First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum 30.11.2014"

Transkript

1 Jahresbericht zum

2 Jahresbericht zum Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen gültigen Anlagebedingungen. Sofern der Stichtag des Jahresberichtes länger als acht Monate zurückliegt, ist dem Erwerber auch ein Halbjahresbericht auszuhändigen. Die alleinverbindlichen Verkaufsprospekte können kostenfrei bei der Kapitalverwaltungsgesellschaft und den Vertriebspartnern bezogen werden bzw. stehen unter zum Download zur Verfügung. Für die in diesem Bericht dargestellte Wertentwicklung des Sondervermögens werden die Rücknahmepreise herangezogen unter Hinzurechnung zwischenzeitlicher Ausschüttungen, bei thesaurierenden Fonds werden die anrechenbaren Steuern hinzugerechnet. Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine Prognosen für die Zukunft. Alle Grafik- und Zahlenangaben geben den zum Berichtsstichtag verfügbaren Stand wieder.

3 1 Jahresbericht zum Wertentwicklung des First Private Europa Aktien ULM seit Auflegung First Private Europa Aktien ULM MSCI Europe (TR) Quelle: Bloomberg Wertentwicklung des First Private Europa Aktien ULM seit Auflegung ggü. MSCI Europe (Total Return Index). Berechnung der Wertentwicklung nach BVI-Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages. Quelle: Bloomberg. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Sektorallokation des First Private Europa Aktien ULM (Stand 30. November 2014) Verbrauchsgüter 18,34% Telekommunikation 15,01% Erdöl und Erdgas 12,64% Finanz-Dienstleistungen 12,57% Industrieunternehmen 9,83% Verbraucherservice 9,32% Gesundheitswesen 7,65% Grundstoffe 5,84% Technologie 2,82% Versorger 1,06% Kasse 4,92% Länderallokation des First Private Europa Aktien ULM (Stand 30. November 2014) Großbritannien 31,49% Deutschland 14,74% Schweiz 12,49% Frankreich 10,95% Schweden 8,17% Norwegen 6,57% Dänemark 2,96% Niederlande 2,72% Italien 1,95% Belgien 1,67% Spanien 1,37% Kasse 4,92% Tätigkeitsbericht Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, trotz einiger Störfeuer konnte der europäische Aktienmarkt in den 12 Monaten des abgelaufenen Berichtszeitraums gemessen am MSCI Europe um 9,47 % zulegen. Hauptthema in der Politlandschaft waren die Krisen auf der Krim und in der Ukraine. Die Sanktionen gegenüber Russland und die instabile Lage in der Ostukraine verunsicherten viele Anleger zwischenzeitlich. Der Rubel verlor dramatisch an Wert. Grundsätzlich hat sich das positive Umfeld für Aktien jedoch nicht geändert. Für Tagesgeld, Staatsanleihen oder auch Unternehmensanleihen mit guter Bonität ist die Verzinsung derart gering, dass selbst die aktuell extrem niedrige Inflation schwer auszugleichen ist. Für viele Investoren sind daher Aktien eine der wenigen verbliebenen Anlageklassen auf der Suche nach Rendite. Die weiterhin sehr expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank unterstützt diesen Trend. Im Gegensatz zu den Staaten haben die Unternehmen der Eurozone keine Probleme mit Verschuldung. Die niedrigen Zinsen verhelfen zu steigender Profitabilität. Für den Berichtszeitraum verzeichnete der First Private Europa Aktien ULM A eine Performance von 9,99% 1), 0,52 Prozentpunkte besser als die Benchmark MSCI Europe, die bei 9,47% 1) lag. Der MSCI Europe Value verzeichnete 8,34% 1) und wurde somit auch überboten. Auf Einzelaktienebene lieferten Astrazeneca, Easyjet, Merck KGAA und Taylor Wimpey die höchsten Beiträge zur Performance. Auf Länderebene waren Großbritannien und Deutschland die größten Performanceträger und auf Sektorebene waren es die Finanz- Dienstleistungen, Telekommunikation und der Verbraucher service. Anlageziel des Fonds ist es, die Wertentwicklung des MSCI Europe Total Return (TR) und des MSCI Europe Value TR zu übertreffen. Der Fonds investiert grundsätzlich in Standardwerte Europas, die eine im Vergleich niedrige Börsenbewertung aufweisen und dennoch für die nahe Zukunft bei begrenztem Finanzrisiko gute Gewinnaussichten erwarten lassen. Die Strategie basiert auf der regelgebundenen Auswahl attraktiver Aktien anhand verlässlicher, quantitativ messbarer Informationen. Zu diesen gehören beispielsweise der Gewinn, der Cashflow oder der Buchwert eines Unternehmens im Verhältnis zu seinem aktuellen Börsenkurs, das zu erwartende Ertragswachstum oder auch die Bilanzqualität. Die Veränderungen in der Zusammensetzung des Fonds über den abgelaufenen Berichtszeitraum ergaben sich ausschließlich auf Grund von Bottom-up -Stockpicking-Entscheidungen. 1) Quelle: BNY Mellon Service KAG. Wertentwicklung Anteilklasse B: 10,72%. Das Fondsvolumen betrug zum Berichtsstichtag ,64.

4 Jahresbericht zum Das Marktpreisrisiko wird täglich auf Basis des VaR-Konzeptes gemessen und überwacht. Zum lag der durchschnittliche 10-Tages-VaR bei 5,29%. Vor diesem Hintergrund stuft die Gesellschaft das Sondervermögen für die Risikoart Marktpreisrisiko mit einem mittleren Risiko ein. Bei der Auswahl der Einzeltitel im Fonds achtet das Fondsmanagement auf eine hohe Liquidität der Aktien, womit der grundsätzlich zeitnahe Verkauf der Einzeltitel und somit eine hohe Liquidität im Fonds sichergestellt ist. Das Liquiditätsrisiko des Fonds wird auf täglicher Basis von einem externen Dienstleister gemessen und bewertet. Die Liquidität der Einzelpositionen des Fonds wird für Aktien auf Basis der an der Börse durchschnittlich umlaufenden Stückzahlen im Verhältnis zur Größe der Fondsposition errechnet. Ausgehend von vorstehend genannter Vorgehensweise stuft die Gesellschaft das Sondervermögen für die Risikoart Liquiditätsrisiko mit einem geringen Risiko ein. Nach Auffassung der Gesellschaft unterliegt das Sondervermögen keinen weiter gehenden operationellen Risiken als denjenigen, denen die Gesellschaft selbst unterliegt. Die Überwachung der als wesentlich eingestuften Risiken für die Sondervermögen wurde im Wege der Auslagerung auf etablierte Dienstleister übertragen. Vor diesem Hintergrund stuft die Gesellschaft dieses Sondervermögen für die Risikoart operationelles Risiko mit einem geringen Risiko ein. Das realisierte Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften im Geschäftsjahr ist zu 100% den Aktiengeschäften zuzuordnen. Die Gesellschaft wendet im Rahmen des Investmentansatzes ausgewogene Länderquoten an. Entwicklungen in den einzelnen Ländern werden fortlaufend überwacht. Die nicht abgesicherte Fremdwährungsquote (enthaltene Währungen: GBP, SEK, NOK, CHF, DKK, USD) betrug zum ,55%. Die Gesellschaft stuft das Sondervermögen vor diesem Hintergrund für die Risikoart Währungsrisiko mit einem mittleren Risiko ein. Informationen für den Vertrieb des Sondervermögens in der Schweiz Portfolioumschlagrate und Total Expense Ratio (vom bis ) Portfolioumschlagrate (PUR)* = 18,41% Diese Kennziffer wurde gemäss der Richtlinie zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR der Swiss Funds Association SFA in der aktuell gültigen Fassung berechnet. Die PTR gilt als Indikator für die Bedeutung der Nebenkosten, die bei Kauf und Verkauf von Anlagen erwachsen. Sie zeigt auf, wie viele Wertpapiertransaktionen freiwillig auf Grund gezielter Umschichtungen erfolgten, und zwar im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettofondsvermögen. Dabei werden Transaktionen, die auf Grund von nicht beeinflussbaren Zeichnungen und Rücknahmen resultierten, nicht berücksichtigt. Total Expense Ratio (TER) TER Anteilklasse A: 1,62% TER Anteilklasse B: 1,02% Diese Kennziffer wurde gemäss der Richtlinie zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR der Swiss Funds Association SFA in der aktuell gültigen Fassung berechnet und drückt die Gesamtheit derjenigen Kommissionen und Kosten, die laufend dem Nettovermögen belastet werden (Betriebsaufwand), retrospektiv in einem Prozentsatz des Nettovermögens aus. Frankfurt am Main, im Dezember 2014 Die Geschäftsführung First Private Investment Management KAG mbh Da die Investmentstrategie des Sondervermögens als Equity long only umgesetzt wird, erachtet die Gesellschaft für die Risikoart Adressausfallrisiko eine Eingruppierung als geringes Risiko für sachgerecht. Portfolioumschlagrate (PUR)* = 21,96% Berechnung der Portfolioumschlagrate (PUR) (Anlage 2 zu 25 Absatz 1 Nummer 14 KAPrüfbV): Die Portfolioumschlagrate eines Sondervermögens oder einer Investmentaktiengesellschaft wird ermittelt, indem der niedrigere Betrag des Gegenwertes der Käufe und Verkäufe der Vermögensgegenstände des betreffenden Berichtszeitraums durch das arithmetische Mittel der ermittelten Nettoinventarwerte der Vermögensgegenstände (durchschnittlicher Nettoinventarwert) dividiert wird. * Englische Bezeichnung: PTR = Portfolio Turnover Rate.

5 3 Jahresbericht zum Vermögensübersicht gem. 9 KARBV First Private Europa Aktien ULM, Stichtag: Vermögensgegenstände Währung % am Fondsvermögen I. Vermögensgegenstände 100, ,75 1. Aktien Gesamt 95, ,05 Ländergruppierung Belgien 1, ,50 Bundesrepublik Deutschland 14, ,11 Frankreich 10, ,71 Italien 1, ,50 Niederlande 2, ,65 Spanien 1, ,06 Summe Währung 33, ,53 Dänemark DKK 2, ,12 Großbritannien GBP 31, ,11 Norwegen NOK 6, ,76 Schweden SEK 8, ,36 Schweiz CHF 12, ,17 2. Forderungen 0, ,35 3. Bankguthaben 4, ,93 4. Sonstige Vermögensgegenstände 0, ,42 II. Verbindlichkeiten -0, ,11 III. Gesamtfondsvermögen 100, ,64

6 Jahresbericht zum Vermögensaufstellung zum Gattungsbezeichnung Stück bzw. Anteile bzw. Währung in Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Kurs Kurswert in % des Fondsvermögens Börsengehandelte Wertpapiere ,05 95,08 Aktien ,05 95,08 A.P.Møller-Mærsk DK Stück ,0000 DKK ,49 1,06 Ahold NL Stück , ,65 2,72 Allianz vinkulierte NA DE Stück , ,50 0,65 Astrazeneca GB Stück ,8000 GBP ,71 1,36 AXA FR Stück , ,00 0,48 BAE Systems GB Stück ,8110 GBP ,74 2,89 Bâloise Holding NA CH Stück ,2000 CHF ,18 2,52 BMW DE Stück , ,15 3,29 BELGACOM BE Stück , ,50 1,67 Berkeley Group Holdings Stück ,6700 GBP ,24 1,94 GB00B02L3W35 BHP Billiton GB Stück ,1700 GBP ,15 2,01 BP GB Stück ,2020 GBP ,48 2,33 BT Group GB Stück ,1020 GBP ,51 3,62 Cie Génle Éts Michelin FR Stück , ,45 2,61 Continental DE Stück , ,80 2,10 Daimler NA DE Stück , ,60 3,18 EasyJet GB00B7KR2P84 Stück ,5300 GBP ,93 3,58 Endesa ES Stück , ,88 1,06 ENI IT Stück , ,70 1,95 Ericsson -B- NA SE Stück ,9000 SEK ,33 2,82 EXOR IT Stück , ,80 0,00 Holcim CH Stück ,3500 CHF ,92 2,48 Kingfisher GB Stück ,1200 GBP ,07 2,18 Mapfre ES E34 Stück , ,18 0,31 Merck DE Stück , ,56 4,12 Mondi GB00B1CRLC47 Stück ,9500 GBP ,54 1,85 OC Oerlikon NA CH Stück ,9500 CHF ,03 1,35 Old Mutual GB00B77J0862 Stück ,0030 GBP ,38 2,75 Orange FR Stück , ,63 1,17 Renault FR Stück , ,84 0,39 ROYAL DUTCH SHELL A GB00B03MLX29 Stück , ,49 2,71 Sanofi FR Stück , ,36 2,17 Skandinaviska Enskilda Banken -A- Stück ,5000 SEK ,12 2,88 SE StatoilHydro NO Stück ,5000 NOK ,18 2,24 Swiss Re NA CH Stück ,6000 CHF ,82 2,98 Swisscom NA CH Stück ,5000 CHF ,22 3,16 Taylor Wimpey GB Stück ,3420 GBP ,56 3,43 TDC DK Stück ,5000 DKK ,63 1,90 Telenor NO Stück ,1000 NOK ,03 1,01 TeliaSonera SE Stück ,2000 SEK ,91 2,48

7 5 Jahresbericht zum Gattungsbezeichnung Stück bzw. Anteile bzw. Währung in Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Kurs Kurswert in % des Fondsvermögens TGS Nopec Geophysical Stück ,0000 NOK ,90 1,34 NO THALES FR Stück , ,08 2,04 Total FR Stück , ,35 2,08 TUI Travel GB00B1Z7RQ77 Stück ,4470 GBP ,31 0,84 Volkswagen DE Stück , ,50 1,40 Yara International NO Stück ,3000 NOK ,65 1,98 Summe Wertpapiervermögen ,05 95,08

8 Jahresbericht zum Gattungsbezeichnung Stück bzw. Anteile bzw. Währung in Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Kurs Kurswert in % des Fondsvermögens Forderungen ,35 0,64 Dividendenansprüche , ,96 0,11 Forderungen Quellensteuer , ,39 0,53 Bankguthaben ,93 4,50 -Guthaben bei Verwahrstelle ,14 4,13 Bankguthaben , ,14 4,13 Guthaben in sonstigen EU/EWR-Währungen ,78 0,35 Bankguthaben DKK DKK , ,06 0,02 Bankguthaben GBP GBP , ,81 0,28 Bankguthaben NOK NOK , ,31 0,04 Bankguthaben SEK SEK , ,60 0,01 Guthaben in Nicht-EU/EWR-Währungen ,01 0,02 Bankguthaben CHF CHF , ,70 0,01 Bankguthaben USD USD , ,31 0,01 Sonstige Vermögensgegenstände ,42 0,01 Forderungen aus Anteilsscheingeschäften* , ,42 0,01 Sonstige Verbindlichkeiten** ,11-0,23 Fondsvermögen ,64 100,00*** Fondsvermögen Anteilsklasse A ,28 Anteilwert Anteilsklasse A 71,34 Umlaufende Anteile Anteilsklasse A Stück Fondsvermögen Anteilsklasse B ,36 Anteilwert Anteilsklasse B 66,46 Umlaufende Anteile Anteilsklasse B Stück * Noch nicht valutierte Transaktionen. ** Noch nicht abgeführte Verwaltungsvergütung, noch nicht abgeführte Verwahrstellenvergütung, Veröffentlichungskosten, Prüfungskosten, Verbindlichkeiten aus Anteilsscheingeschäften. *** Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügig Rundungsdifferenzen entstanden sein. Die Gesellschaft ist berechtigt, Anteilklassen mit unterschiedlichen Rechten hinsichtlich der Anteile zu bilden. Derzeit bestehen die folgenden Anteilklassen: Ausgestaltungsmerkmale der Anteilklassen: Anteilklasse A hat folgende Ausgestaltungsmerkmale:* WKN: ISIN: DE Auflagedatum: 25. Januar 1999 Ausgabeaufschlag: 5,0 % Rücknahmeabschlag: wird nicht erhoben Verwaltungsvergütung: 1,50 % p. a.** Performanceabhängige wird nicht erhoben Vergütung: Mindestanlagesumme: 0,001 Anteil (Sparplanfähig) Ertragsverwendung: thesaurierend Währung: * Die bis ausgegebenen Anteile wurden der Anteilklasse A zugeordnet. ** seit dem unverändert Anteilklasse B hat folgende Ausgestaltungsmerkmale:* WKN: A0KFUY ISIN: DE000A0KFUY4 Auflagedatum: 16. Februar 2009 Ausgabeaufschlag: wird nicht erhoben Rücknahmeabschlag: wird nicht erhoben Verwaltungsvergütung: 0,90 % p. a.** Performanceabhängige wird nicht erhoben Vergütung: Mindestanlagesumme: ,00 Ertragsverwendung: ausschüttend Währung: * Diese Anteilklasse ist institutionellen Anlegern vorbehalten. ** seit dem unverändert

9 7 Jahresbericht zum Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen: Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag): Gattungsbezeichnung Stück bzw. Anteile bzw. Währung in Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Börsengehandelte Wertpapiere Aktien Ahold NL Stück OMV AT Stück Telecom Italia IT Stück WENDEL Investissement FR Stück WPP JE00B8KF9B49 Stück JM SE Stück Trelleborg B SE Stück Andere Wertpapiere Royal Dutch Shell Anrechte A NL Stück Es liegen keine Transaktionen mit eng verbundenen Unternehmen und Personen vor.

10 Jahresbericht zum Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) für First Private Europa Aktien ULM für den Zeitraum vom bis Gesamtwert in Anteilsklasse A I. Erträge 1. Dividenden inländischer Aussteller ,13 0,24 2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) ,92 2,98 3. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 2.068,84 0,00 4. Abzug ausländischer Quellensteuer* ,37 0,17 Summe der Erträge ,26 3,39 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen 83,78 0,00 2. Verwaltungsvergütung ,00 1,04 3. Verwahrstellenvergütung ,45 0,03 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten ,60 0,01 5. Sonstige Aufwendungen ,22 0,04 Summe der Aufwendungen ,05 1,12 III. Ordentlicher Nettoertrag ,21 2,27 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,76 6,33 2. Realisierte Verluste ,76-0,23 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäfte ,00 6,10 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,21 8,37 1. Nettoveränderungen der nichtrealisierten Gewinne ,64-2,02 2. Nettoveränderungen der nichtrealisierten Verluste ,26 0,09 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,38-1,93 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres ,83 6,44 * Der positive Wert bei Abzug ausländischer Quellensteuer resultiert aus Quellensteuerrückerstattungen.

11 9 Jahresbericht zum Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) für First Private Europa Aktien ULM für den Zeitraum vom bis Gesamtwert in Anteilsklasse B I. Erträge 1. Dividenden inländischer Aussteller ,24 0,22 2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) ,01 2,77 3. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 328,54 0,00 4. Abzug ausländischer Quellensteuer* ,33 0,16 Summe der Erträge ,12 3,15 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen 13,26 0,00 2. Verwaltungsvergütung ,11 0,58 3. Verwahrstellenvergütung ,37 0,03 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten ,51 0,01 5. Sonstige Aufwendungen ,65 0,03 Summe der Aufwendungen ,90 0,65 III. Ordentlicher Nettoertrag ,22 2,50 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,96 5,90 2. Realisierte Verluste ,69-0,21 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäfte ,27 5,69 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,49 8,19 1. Nettoveränderungen der nichtrealisierten Gewinne ,65-0,25 2. Nettoveränderungen der nichtrealisierten Verluste ,77 0,03 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,88-0,22 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres ,61 7,97 * Der positive Wert bei Abzug ausländischer Quellensteuer resultiert aus Quellensteuerrückerstattungen.

12 Jahresbericht zum Verwendungsrechnung für First Private Europa Aktien ULM Gesamtwert in Anteilsklasse A in Berechnung der Wiederanlage I. Für die Wiederanlage verfügbar 1. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,21 8,37 2. Zur Verfügung gestellter Steuerabzugsbetrag ,04-0,60 II. Wiederanlage ,17 7,77 Gesamtwert in Anteilsklasse B in Berechnung der Ausschüttung I. Für die Ausschüttung verfügbar ,30 9,70 1. Vortrag aus dem Vorjahr ,81 1,51 2. Ergebnis des Geschäftsjahres ,49 8,19 II. Nicht für die Ausschüttung verwendet ,52 7,21 1. Vortrag auf neue Rechnung ,52 7,21 III. Gesamtausschüttung ,78 2,49 1. Endausschüttung ,78 2,49

13 11 Jahresbericht zum Entwicklungsrechnung für First Private Europa Aktien ULM Anteilsklasse A in in I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,72 1. Steuerabschlag für das Vorjahr ,56 2. Mittelzufluss (netto) ,89 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,49 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,38 3. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich ,18 4. Ergebnis des Geschäftsjahres ,83 davon nichtrealisierte Gewinne ,64 davon nichtrealisierte Verluste ,26 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,28 Anteilsklasse B in in I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,27 1. Ausschüttung für das Vorjahr/Steuerabschlag für das Vorjahr ,01 2. Mittelzufluss (netto) ,92 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,44 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,52 3. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich ,43 4. Ergebnis des Geschäftsjahres ,61 davon nichtrealisierte Gewinne ,65 davon nichtrealisierte Verluste ,77 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,36

14 Jahresbericht zum Vergleichende Dreijahresübersicht Anteilklasse A Fondsvermögen Anteilswert Geschäftsjahr in in , , , ,34 Vergleichende Dreijahresübersicht Anteilklasse B Fondsvermögen Anteilswert Geschäftsjahr in in , , , ,46

15 13 Jahresbericht zum Anhang gem. 7 Nr.9 KARBV Angaben nach der Derivateverordnung Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure 0,00 Die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte keine Gesamtbetrag der im Zusammenhang mit Derivaten erhaltenen Sicherheiten 0,00 Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 95,08 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00 Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotential wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem einfachen Ansatz ermittelt. Sonstige Angaben Anteilsklasse A ,28 Anteilwert Anteilsklasse A 71,34 Umlaufende Anteile Anteilsklasse A Stück Anteilsklasse B ,36 Anteilwert Anteilsklasse B 66,46 Umlaufende Anteile Anteilsklasse B Stück Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf der Grundlage der Kapitalanlage-Rechnungslegungs- und Bewertungsverordnung mit nachstehenden Kursen/Marktsätzen bewertet: Wertpapierart Region Bewertungsdatum Aktien 27 Bewertung mit handelbaren Kursen Inland ,74% Europa ,34% 28 Bewertung mit Bewertungsmodellen 29 Besonderheiten bei 32 Besonderheiten bei Investmentanteilen, der Bewertung unternehmerischer Beteiligungen Bankguthaben und Verbindlichkeiten Übriges Vermögen ,92% 95,08% 4,92% Die prozentualen Angaben beziehen sich auf den Anteil der einzelnen Vermögensgegenstände am Fondsvermögen.

16 Jahresbericht zum Devisenkurse per Britische Pfund (GBP) 0, = 1 Dänische Kronen (DKK) 7, = 1 Norwegische Kronen (NOK) 8, = 1 Schwedische Kronen (SEK) 9, = 1 Schweizer Franken (CHF) 1, = 1 US-Dollar (USD) 1, = 1 Die Bewertung erfolgt durch die Verwahrstelle unter Mitwirkung der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Die Bewertung von börsengehandelten Vermögensgegenständen erfolgt mit entsprechend handelbaren Kursen. Sollten für diese Vermögensgegenstände keine handelbaren Kurse verfügbar sein, erfolgt die Bewertung auf Basis geeigneter Modelle. Bewertungseinheiten werden nicht gebildet. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft beauftragte die BNY Mellon Service KAG in Ihrem Namen unter Mitwirkung der Verwahrstelle den täglichen NAV zu ermitteln. Anteilsklasse A Gesamtkostenquote (Ongoing Charges) in %: 1,62 Die Ongoing Charges (Laufende Kosten) drückt die Summe aller Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten, inkl. Zielfondskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Transaktionskosten: Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der VG. Berechnet auf das durchschnittliche Fondsvolumen während der Auswertungsperiode. Im Geschäftsjahr vom bis erhielt die Kapitalverwaltungsgesellschaft First Private Investment Management KAG mbh für das Sondervermögen First Private Europa Aktien ULM A keine Rückvergütung der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle oder an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen, bis auf von Brokern zur Verfügung gestellte Finanzinformationen für Research-Zwecke. Es wird ein wesentlicher Teil der aus dem Sondervermögen an die Kapitalverwaltungsgesellschaft geleisteten Vergütungen für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens auf den Bestand von vermittelten Anteilen verwendet. Anteilsklasse B Gesamtkostenquote (Ongoing Charges) in %: 1,02 Die Ongoing Charges (Laufende Kosten) drückt die Summe aller Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten, inkl. Zielfondskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Transaktionskosten: Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der VG. Berechnet auf das durchschnittliche Fondsvolumen während der Auswertungsperiode. Im Geschäftsjahr vom bis erhielt die Kapitalverwaltungsgesellschaft First Private Investment Management KAG mbh für das Sondervermögen First Private Europa Aktien ULM B keine Rückvergütung der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle oder an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen, bis auf von Brokern zur Verfügung gestellte Finanzinformationen für Research-Zwecke. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft gewährt keine sogenannte Vermittlungsprovision an Vermittler aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung. Der Anteil der Kosten aus Transaktionsumsätzen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens abgewickelt wurden, beträgt 0,23 % Prozent des Transaktionsvolumens. Dies entspricht einem Betrag von ,01. Frankfurt am Main, den First Private Investment Management KAG mbh Die Geschäftsführung

17 15 Jahresbericht zum Vermerk des Abschlussprüfers An die First Private Investment Management KAG mbh Die First Private Investment Management KAG mbh hat uns beauftragt, gemäß 102 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) den Jahresbericht des Sondervermögens Sondervermögens First Private Europa Aktien ULM für das Geschäftsjahr vom bis zu prüfen. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des KAGB liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Verantwortung des Abschlussprüfers Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Prüfungsurteil Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom bis den gesetzlichen Vorschriften. Frankfurt am Main, den 06. März 2015 Wir haben unsere Prüfung nach 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Sträßer Steinbrenner Wirtschaftsprüfer Wirtschaftsprüfer

18 Jahresbericht zum Steuerliche Behandlung der Thesaurierung Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG First Private Europa Aktien ULM A Geschäftsjahr vom bis Steuerlicher Zufluss: Abs. 1 Nr.... InvStG Privatvermögen Betriebsvermögen KStG 1) Sonst. Betriebsvermögen 2) - - 2,2396 2) Betrag der Thesaurierung/ ausschüttungsgleichen Erträge 2,2396 2,2396 2, c) In der Thesaurierung enthaltene aa) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2 S. 1 i.v.m. 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG 4) cc) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2a (Zinsschranke) - 0,0000 0,0000 gg) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 0,0000 0,0000 0,0000 hh) in 1 c gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt 0,0000-0,0000 unterliegen ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, auf die tatsächlich ausländische 0,2650 0,2650 0,2650 Quellensteuer einbehalten wurde oder als einbehalten gilt, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde jj) in 1 c ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m ,2650 8b Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist kk) in 1 c ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, die nach einem 0,0000 0,0000 0,0000 DBA zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen ll) in 1 c kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 i.v.m. 8b - - 0,0000 Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist mm) Erträge i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG - 0, nn) in 1 c ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4, auf die 2-0, Abs. 2 i.d.f. v. 20. März 2013 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist oo) in 1 c kk) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4, auf die - 0, Abs. 2 i.d.f. v. 20. März 2013 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist 1 d) zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge aa) i.s.d. 7 Abs. 1 und 2 2,0695 2,0695 2,0695 bb) i.s.d. 7 Abs. 3 0,1701 0,1701 0,1701 davon inländische Mieterträge 0,0000 0,0000 0,0000 cc) i.s.d. 7 Abs. 1 S. 4, soweit in 1 d aa) enthalten 2,0695 2,0695 2, f) Betrag der ausländischen Steuer, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 entfällt, und aa) der nach 4 Abs. 2 i.v.m. 32d Abs. 5 oder 34c Abs. 1 EStG 0,0569 0,0569 0,0569 oder einem DBA anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde 5) bb) in 1 f aa) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die ,0569 Abs. 2 i.v.m. 8b Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist cc) der nach 4 Abs. 2 i.v.m. 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde 0,0000 0,0000 0,0000

19 17 Jahresbericht zum Abs. 1 Nr.... InvStG Privatvermögen Betriebsvermögen KStG 1) Sonst. Betriebsvermögen 2) dd) in 1 f cc) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die ,0000 Abs. 2 i.v.m. 8b Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist ee) der nach einem DBA als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 i.v.m. 0,0000 0,0000 0,0000 diesem Abkommen fiktiv anrechenbar ist 5) ff) in 1 f ee) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die ,0000 Abs. 2 i.v.m. 8b Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist gg) in 1 f aa) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4-0, entfällt, auf die 2 Abs. 2 i.d.f. v. 20. März 2013 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist hh) in 1 f cc) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4-0, entfällt, auf die 2 Abs. 2 i.d.f. v. 20. März 2013 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist ii) in 1 f ee) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4-0, entfällt, auf die 2 Abs. 2 i.d.f. v. 20. März 2013 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist 1 g) Betrag der Absetzungen für Abnutzung oder Substanzverringerung 0,0000 0,0000 0, h) die im Geschäftsjahr gezahlte Quellensteuer, vermindert um -0,1655-0,1655-0,1655 die erstattete Quellensteuer des Geschäftsjahres oder früherer Geschäftsjahre 6) 1 i) nicht abzugsfähige Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 i.d.f. v. 26. Juni 2013 (in Abs. 1 Nr. 2 enthalten) 0,1091 0,1091 0,1091 Steuerlicher Anhang: 1) Angaben für Anleger, die nach dem KStG besteuert werden. Bei den Angaben ist zu beachten, dass 8b Abs. 1 bis 6 KStG für Anleger, die bestimmte Körperschaften sind, keine Anwendung findet. Die Anwendbarkeit vorgenannter Vorschriften kann auch Einfluss auf die Anrechenbarkeit ausländischer Quellensteuern haben. 2) Angaben für Anleger, die ihre Anteile im Betriebsvermögen halten und nach dem EStG besteuert werden (z.b. Einzelunternehmer oder Mitunternehmer in gewerblichen Personengesellschaften). 3) N.A. 4) Die Einkünfte sind zu 100 % ausgewiesen. 5) Der Ausweis der ausländischen anrechenbaren (fiktiven) Quellensteuer erfolgt beim Privatanleger unter Beachtung der Höchstbetragsberechnung. 6) Der Ausweis der gezahlten Quellensteuer des aktuellen Geschäftsjahres vermindert um die erstattete Quellensteuer aus Vorjahren nach 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 h) InvStG erfolgt unter Berücksichtigung der auf Fondsebene bereits nach 4 Abs. 4 InvStG als Werbungskosten abgezogenen anrechenbaren ausländischen Quellensteuer. Soweit die erstattete Quellensteuer die gezahlte Quellensteuer übersteigt, erfolgt der Ausweis als negativer Betrag.

20 Jahresbericht zum Steuerliche Behandlung der Ausschüttung Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG First Private Europa Aktien ULM B Geschäftsjahr vom bis Ex-Tag der Ausschüttung: Valuta: Datum des Ausschüttungsbeschlusses: Abs. 1 Nr.... InvStG Privatvermögen Betriebsvermögen KStG 1) Sonst. Betriebsvermögen 2) - - 2,4199-0,0000 0,0000 Barausschüttung 2,4900 2,4900 2, a) Betrag der Ausschüttung 3) 2,3326 2,3326 2,3326 aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge 0,0000 0,0000 0,0000 der Vorjahre bb) in der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge 0,0000 0,0000 0,0000 2) Teilthesaurierungsbetrag/ ausschüttungsgleicher Ertrag 0,0873 0,0873 0, b) Betrag der ausgeschütteten Erträge 2,3326 2,3326 2, c) Im Betrag der ausgeschütteten/ ausschüttungsgleichen Erträge enthaltene aa) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2 S. 1 i.v.m. 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG 4) bb) Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 2 S. 2 i.v.m. 8b Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG 4) cc) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2a (Zinsschranke) - 0,0000 0,0000 dd) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 1 in 0, der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung ee) Erträge i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 2 in der am 31. Dezember , anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i.s.d. 20 EStG sind ff) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 in der ab 0, Januar 2009 anzuwendenden Fassung gg) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 0,0000 0,0000 0,0000 hh) in 1 c gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt 0,0000-0,0000 unterliegen ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, auf die tatsächlich ausländische 0,1960 0,1960 0,1960 Quellensteuer einbehalten wurde oder als einbehalten gilt, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde jj) in 1 c ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 i.v.m. 8b Abs , KStG oder 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist kk) in 1 c ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, die nach einem 0,0000 0,0000 0,0000 DBA zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen ll) in 1 c kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 i.v.m. 8b - - 0,0000 Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG oder im Fall des 16 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist mm) Erträge im Sinne i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG - 0, nn) in 1 c ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4, auf die 2 Abs. 2 i.d.f. v. 20. März 2013 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG anzuwenden ist - 0,0000 -

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

First Private FOREX PLUS

First Private FOREX PLUS Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen gültigen

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Halbjahresbericht 31.03.2015

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 902.052.725,82

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Jahresbericht für das Sondervermögen ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Seite 1 Jahresbericht ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Hinweis Das in diesem Bericht

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

LAPLACE Nachhaltigkeit

LAPLACE Nachhaltigkeit LAPLACE Nachhaltigkeit WKN: A0MMTX; ISIN: DE000A0MMTX0 Auflösungsbericht für den Zeitraum: 01.09.2009-12.01.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes und eingezahltes

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 D&R Wachstum Global TAA Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für das Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für das Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für das Sondervermögen ishares STOXX EU Enlarged 15 UCITS ETF (DE) Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Jahresbericht 31.08.2014 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2013/2014 6 Vermögensaufstellung per 31. August

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) Bekanntmachung der Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen Mit Wirkung

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 QCP AsymmetricReturn in Kooperation mit QC Partners GmbH, Frankfurt am Main Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

Jahresbericht zum 31. Dezember 2013

Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 GLOBAL MARKETS TRENDS in Kooperation mit Ehlers + Partner Finanzdienstleistungen GmbH Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende

Mehr

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH. Auflösungsbericht. für. UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH. Auflösungsbericht. für. UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014 UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Auflösungsbericht für UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014 Organisation Kapitalverwaltungsgesellschaft UBS Global Asset Management (Deutschland)

Mehr

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg Änderung der Besonderen Anlagebedingungen für das Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie Warburg - Corporate Bonds Social Responsibility - Fund

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 DAX Source ETF Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 Tätigkeitsbericht Anlagestrategie Im Berichtszeitraum wurde die Wertentwicklung des DAX -Performance-Index

Mehr

Premium Currencies UI

Premium Currencies UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 DEPOTBANK: FONDSINITIATOR: The Bank of New York Mellon S.A. / N.V. Niederlassung Frankfurt am Main Jahresbericht Kurzübersicht über die Partner

Mehr

Jahresbericht zum 31. Dezember 2012

Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 HANSAINVEST SERVICE-KAG Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 FTC Global Diversified in Kooperation mit FTC Capital GmbH, Wien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Jahresbericht

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 08.04.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der SMS Ars multiplex verfolgt das

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO - AKTIEN EUROPA

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO - AKTIEN EUROPA HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 TRESONO - AKTIEN EUROPA INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 214 bis 31. Dezember 214 AEQUO GLOBAL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 214 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2013 Kurswert in EUR % des Fondsvermögens

Mehr

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 1 AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen, München Bilanz zum 31.05.2015

Mehr

First Private Europa Aktien ULM Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts

First Private Europa Aktien ULM Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Vereinfachter Verkaufsprospekt Stand: Februar 2011 Vereinfachter Verkaufsprospekt. Stand: Februar 2011 Herausgeber dieses vereinfachten Verkaufsprospektes:

Mehr

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 EDG-Rentenfonds Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse 12, 30159

Mehr

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 Inhalt Vermögensübersicht nach 9 Abs. 2 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für die Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für die Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für die Sondervermögen ishares STOXX North America 600 Real Estate Cap UCITS ETF (DE) ishares STOXX Asia Pacific 600 Real Estate

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN

HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 214 bis 3. April 215 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. April 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. CS PortfolioReal Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. CS PortfolioReal Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh CS PortfolioReal Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 30.06.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

WBB Rendite Berlin 30 Fonds

WBB Rendite Berlin 30 Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 31.12.2014 WBB Rendite Berlin 30 Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE BNP Paribas Securities Services

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Name Bereich Information V.-Datum. der BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh, Frankfurt am Main, An die Anleger des Sondervermögens

Name Bereich Information V.-Datum. der BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh, Frankfurt am Main, An die Anleger des Sondervermögens Page 1 of 13 Suchen Name Bereich Information V.-Datum BNY Mellon Service Kapitalanlage- Gesellschaft mbh Frankfurt am Main Kapitalmarkt Bekanntmachung der Änderung der Besonderen Anlagebedingungen Änderung

Mehr

PB Active Portfolio DE III Halbjahresbericht zum 30. September 2014 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

PB Active Portfolio DE III Halbjahresbericht zum 30. September 2014 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh PB Active Portfolio DE III Halbjahresbericht zum 30. September 2014 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 30.09.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds

HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds Jahresbericht zum 31.08.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des

Mehr

Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts. Clariden Leu (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 29.

Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts. Clariden Leu (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 29. Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Halbjahresbericht zum 29. Februar 2012 für das Geschäftsjahr vom 01. September 2011 bis 31. August 2012 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 29.02.2012

Mehr

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 NORD/LB AM TOP 35 Aktien Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Tätigkeitsbericht 3 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) 5

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2012 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2012

Mehr

LBBW Pro-Fund Credit I

LBBW Pro-Fund Credit I KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: The Bank of New York Mellon S.A. / N.V. Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die

Mehr

DAX Source ETF. Auflösungsbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr

DAX Source ETF. Auflösungsbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01. Dezember 2012 bis 31. Dezember 2012 Tätigkeitsbericht Das Sondervermögen DAX Source ETF ist ein richtlinienkonformes Sondervermögen im Sinne des Investmentgesetzes.

Mehr

Postbank Wertpapiere. Jahresbericht* Deutsche Postbank Protekt Plus Deutsche Postbank Best Invest Wachstum

Postbank Wertpapiere. Jahresbericht* Deutsche Postbank Protekt Plus Deutsche Postbank Best Invest Wachstum Postbank Wertpapiere Jahresbericht* Deutsche Postbank Protekt Plus Deutsche Postbank Best Invest Wachstum * Verwaltende Gesellschaft ist die Universal-Investment-Gesellschaft mbh. Stand: 31.5.215 Inhalt

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Geschäftsjahr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Geschäftsjahr Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. Dezember 2011 bis 30. November 2012 Tätigkeitsbericht Das Sondervermögen DAX Source ETF ist ein richtlinienkonformes Sondervermögen im Sinne des Investmentgesetzes.

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2013

Halbjahresbericht zum 31. März 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2013 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen

Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen Swiss Funds Association Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen Vom : 16.05.2008 Stand : 12.08.2008 Die FINMA anerkennt diese Selbstregulierung als Mindeststandard

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Österreichische Volksbanken-AG,

Mehr

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg Wichtige Mitteilung an unsere Anleger Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen (künftig Besondere Anlagebedingungen ) für das Gemischten Sondervermögen

Mehr

Flossbach von Storch Fundament

Flossbach von Storch Fundament Flossbach von Storch Fundament Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Jahresbericht 30.09.2014

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Jahresbericht 30.09.2014 Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Jahresbericht 30.09.2014 Frankfurt am Main, den 09.01.2015 Jahresbericht Seite 1 Marktbericht des Beraters Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Im Geschäftsjahr

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: ASSET-MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Investa Halbjahresbericht 2014/2015 DWS Investa Inhalt Halbjahresbericht 2014/2015 vom 1.10.2014 bis 31.3.2015

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Wichtige Informationen für die Anteilinhaber. Bekanntmachung der Änderungen der Besonderen Anlagebedingungen für das OGAW-Sondervermögen.

Wichtige Informationen für die Anteilinhaber. Bekanntmachung der Änderungen der Besonderen Anlagebedingungen für das OGAW-Sondervermögen. 22. Oktober 2014 Wichtige Informationen für die Anteilinhaber Bekanntmachung der Änderungen der Besonderen Anlagebedingungen für das OGAW-Sondervermögen GWP-Fonds FT WKN: 847819 / ISIN: DE0008478199 Sehr

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt

Vereinfachter Verkaufsprospekt Vereinfachter Verkaufsprospekt Mischfonds 07/2010 Ein Unternehmen der Talanx Vereinfachter Verkaufsprospekt 07/2010 Vereinfachter Verkaufsprospekt (DE000A0MY1C5) Mischfonds 07/2010 Kurzdarstellung des

Mehr

Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds Jahresbericht 30.09.2014

Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds Jahresbericht 30.09.2014 Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds Jahresbericht 30.09.2014 Frankfurt am Main, den 09.01.2015 Jahresbericht Seite 1 Marktentwicklung: In den vergangenen zwölf Monaten wurden die Aktienmärkte weiter

Mehr

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen ishares ATX UCITS ETF (DE) Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende Angaben für Anleger

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH, Bockenheimer Landstraße 42-44, 60323 Frankfurt am Main Fondsverschmelzung auf den Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber,

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-dachfonds vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2011 Zusammengefasste Vermögensaufstellung

Mehr

GF Global Select HI. Halbjahresbericht

GF Global Select HI. Halbjahresbericht GF Global Select HI Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2013 HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit Franz und Partner Gesellschaft für Finanzberatung und

Mehr