Information. Die Seitenübersicht für weitere beteiligte Pfarren in Oberösterreich finden Sie auf Seite 53

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Information. Die Seitenübersicht für weitere beteiligte Pfarren in Oberösterreich finden Sie auf Seite 53"

Transkript

1 LINZ + OÖ

2

3 16 änd erstr. neggerstraße Elisabethstraße hstraße Schubertstraße Bundesasylamt Studentenheim Dinghoferstraße Ludlgasse Kaisergasse Eisenhandstraße Lederergasse Bethlehemstraße Mozartschule musiktion Museumstraße Noßbergerstraße Honauerstraße Huemerstraße Körnerstraße Volksfeststraße Huemerstraße Harrachstraße Starhembergstraße L u s t e n a u e r S t r a ß e Dinghoferstraße straße Oberlandesgericht BORG Linz BG u. BRG Körnerschule M o z a r t s t r a ß e GWG Tagesklinik Goethestraße Fraue Kaplanhofstr Rote Rettungs Dinghoferstraß Linz Kirche Hl. Familie E Bür Information Seite 1 Mariendom Martin Luther Kirche 18 4 Altkatholische Kirche 19 5 Martinskirche 20 6 Minoritenkirche 21 7 Ignatiuskirche Alter Dom 22 8 Stadtpfarrkirche 23 9 Priesterseminar/Kirche 24/25 10 Klosterkirche der Elisabethinen Ursulinenkirche Karmelitenkirche und Krypta 28/29 13 Kirche der Barmherzigen Schwestern 30/31 14 Vinzenzstüberl 31/32 15 Kirche der Barmherzigen Brüder 32/33 16 Kirche der Marienschwestern Kirche der Kreuzschwestern Krankenhauskirche der 36/37 Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg 19 JugendKircheLinz/Stadtpfarrkirche Urfahr JamTram JugendKirche On Tour Kolpinghaus Pfarrkirche Christkönig Friedenskirche Pfarrkirche St. Leopold Evangelische Versöhnungskirche Linz St. Peter Barbarafriedhof Stammtisch Salvatorianerinnen 46 Die Seitenübersicht für weitere beteiligte Pfarren in Oberösterreich finden Sie auf Seite 53 H Schube ß 3

4 Herzlich willkommen! Genießen Sie eine Ganz besondere Nacht! 4

5 16 Information Infopoint zur Langen Nacht der Kirchen. Von 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr am Domplatz: MitarbeiterInnen von Kirche in der City beantworten Fragen zum Programm und zur Organisation. Gelber Zug Der Gelbe Zug fährt ab 20:00 Uhr vom Hauptplatz weg immer zur vollen und halben Stunde einen Teil der Kirchen gratis an. Fahrgäste erhalten während der Fahrt Informationen zu den Kirchen. Wir danken dem Betreiber herzlich für die Unterstützung. Straßenbahn Nightline/Park&Ride Die Linz AG Linien bieten im 30-Minuten-Takt Nachtfahrten an vier Nachtlinien an. Ab Mozartkreuzung fährt die N1 Richtung Auwiesen, Richtung Universität. Für BesucherInnen aus dem Umland eignen sich für Park & Ride der Parkplatz beim Stadion, das Urfahrmarktgelände und Parkplätze entlang der Linie 1 und 2. Nächtigung Wer den Besuch der Langen Nacht der Kirchen mit einem Kurzurlaub in Linz verbinden will, dem stehen die zahlreichen Hotels der Stadt ( zur Verfügung. Spenden Es gibt keine Eintrittsgebühren für die Veranstaltungen der Langen Nacht der Kirchen! Wir bitten Sie um eine Spende bei den Kircheneingängen oder auf das Konto bei der Raiffeisen Landesbank OÖ IBAN: AT , BIC: RZOOAT2L 5

6 Information Lange Nacht der Kirchen ökumenisch österreichweit und darüber hinaus! Die Lange Nacht der Kirchen in Oberösterreich ist ein kräftiges Zeichen einer offenen, ökumenischen und vielfältigen Kirche. In Oberösterreich sind beteiligt: Linz, Steyr, Wels, Andorf, Attnang-Puchheim, Bad Goisern, Bad Ischl, Braunau, Buchkirchen, Burgkirchen/St. Georgen an der Mattig, Eggelsberg, Enns, Frankenmarkt, Freistadt, Großraming, Grünau im Almtal, Gschwandt, Hargelsberg, Katsdorf, Lenzing, Marchtrenk, Mattighofen, Ohlsdorf, Perg, Puchheim, Reichenau/Mühlkreis, Reichraming, Ried im Innkreis, Schärding, St. Georgen an der Gusen, St. Thomas bei Waizenkirchen, Vorderweißenbach, Vöcklabruck, Waizenkirchen, Weyer, Weyregg. Mit den Kirchen der Ökumene in Oberösterreich: Altkatholische Kirche, Baptistengemeinde Linz, Evangelische Kirche AB, Evangelische Kirche HB, Evangelisch-methodistische Kirche, Koptisch-orthodoxe Kirche, Römisch-katholische Kirche, Rumänisch-orthodoxe Kirche und Serbisch-orthodoxe Kirche. 6 16

7 Grußworte Wir Menschen sind ein Leben lang auf der Suche nach Sinn, nach Heimat, nach Angenommen- und Geliebt-Sein um unser selbst willen. Um dieser Sehnsucht nachspüren zu können, braucht es Orte, wo Menschen einfach sein dürfen da sein dürfen mit allem, was sie bewegt. Die christlichen Kirchen möchten der Sehnsucht der Menschen Raum geben bei der Langen Nacht der Kirchen und darüber hinaus. Zahlreiche Gotteshäuser laden in dieser Nacht dazu ein, auf ganz besondere Weise mit der eigenen Sehnsucht in Berührung zu kommen: bei Musik und Tanz, mit Wort und Bild, im Schweigen und im Gebet. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie in der Langen Nacht der Kirchen Ihrer Sehnsucht begegnen möge sie Ihnen Wegweiser sein auf Ihrer Suche nach sich selbst und nach Gott. + Dr. Ludwig Schwarz SDB Bischof von Linz Wenn es heiß wird in den Städten, dann freuen wir uns, wenn inmitten von Beton und Stein sich ein Raum auftut: ein kleiner Park mit Bäumen und Schatten, mit plätscherndem Wasser. Wenn der Druck überhand nimmt in Beruf und Familie und Gesellschaft, dann ist im Raum der Kirche der Ort, die Dinge und Proportionen wieder klar zu kriegen. Zu erkennen, was wichtig ist, was zählt, was bleibt. Den Lärm der täglichen Betriebsamkeit und Zudringlichkeit in den Hintergrund treten zu lassen, und den leisen, tiefen Ton des Lebens wieder hören. Manchen von uns sind die Kirchen fremd geworden. Zu lange sind wir weggeblieben, zu groß ist der Abstand zur eigenen Kindheit, als wir noch selbstverständlich hierher gekommen sind. Die Lange Nacht der Kirchen möchte der Ort und die Zeit sein, wieder zu entdecken, was heilsam für uns ist. Dr. Gerold Lehner Superintendent der evangelischen Kirche AB in OÖ 17 7

8 Zugänge und Einblicke zu einer ungewöhnlichen Zeit Die Lange Nacht der Kirchen wird auch in diesem Jahr tausende Menschen begeistern. Zwischen Arlberg und Neusiedlersee und über die Grenzen Österreichs hinaus werden hunderte Kirchen ihre Türen auch in der Nacht öffnen und den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick hinter Kirchenmauern und in ungewöhnliche Orte bieten. An der Langen Nacht der Kirchen beteiligen sich alle 16 im Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) vertretenen Kirchen. Rund 400 Veranstaltungen mit Kirchenführungen über Musik aus allen Richtungen bis hin zu tiefsinnigen Diskussionen und gelebte Spiritualität sind wiederum die Angebote der Langen Nacht der Kirchen. Mit 100 Kirchen von acht christlichen Konfessionen in 35 Orten lockte im letzten Jahr die Lange Nacht der Kirchen in Oberösterreich rund Interessierte an. Dem Organisationsteam sowie allen Beteiligten danke ich recht herzlich für die Vorbereitung und wünsche für die Durchführung alles Gute. Möge die Lange Nacht der Kirchen wieder möglichst viele Menschen zusammen bringen! Ihr Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Orte der Begegnung! Gotteshäuser sind Orte der Begegnung mit einer besonderen Atmosphäre. Bei der Langen Nacht der Kirchen können Menschen diese Räume in einem anderen Licht kennenlernen. Angezogen von vielfältigen Veranstaltungen, erfreut sich die ökumenische Aktion jedes Jahr großer Beliebtheit. Die BesucherInnen können aus einem abwechslungsreichen Programmangebot mit qualitätsvoller Unterhaltung wählen. In Linz werden in mehr als 20 Kirchen über 100 Veranstaltungen geboten, die sicherlich viele Menschen begeistern und berühren werden. Ich bedanke mich bei den OrganisatorInnen, MitarbeiterInnen und den Mitwirkenden für das unermüdliche Engagement, das diese Lange Nacht der Kirchen ermöglicht. Klaus Luger Bürgermeister der Landeshauptstadt Linz 8 16

9 1001 lange Nächte erzählte Scheherazade dem verbitterten Sultan Geschichten, um am Ende unbeschadet und in Freude weiterleben zu können. Nicht auf solch dramatische Weise, jedoch kreativ und vielfältig erzählen Kirchen in Österreich einmal jährlich nächtliche Geschichten vom Leben. Sie geben sie sprechend, singend, spielend, schweigend, in Bewegung und in Ruhe weiter. Sie berichten von dem, was der Mensch braucht, um ganz bei sich anzukommen, Sinnspuren zu entdecken und sie mit anderen zu teilen. Diese Geschichten sind keine Märchen, sondern Erfahrungen und Suchbewegungen. Sie reißen nicht ab. Sie werden fortgesetzt, weitergeführt, erneuert und kommuniziert. Die Einstimmung in die Lange Nacht der Kirchen 2014 gestalten neun Kirchen, die in Oberösterreich Ökumene repräsentieren: Das Gemeinsame ist stärker als das Trennende! Mag. a Helga Schwarzinger Vorsitzende des Forums der christlichen Kirchen in Oberösterreich Ökumene-Referentin der röm. kath. Kirche in Oberösterreich Perspektivenwechsel Zum neunten Mal feiern wir in Linz und ganz Oberösterreich die Lange Nacht der Kirchen. Kirchen und kirchliche Institutionen öffnen an diesem Abend ihre Türen und laden ein. Lassen Sie sich ein auf Wort, Musik, Spiritualität, Gebet und Stille. Wechseln Sie die Perspektive: blicken Sie von einem Kirchturm auf die Stadt, auf Ihren Heimatort oder hören Sie genau hin, wenn Menschen, die nicht (mehr) in der Mitte Foto: Engleder unserer Gesellschaft beheimatet sind, aus Ihrem Leben erzählen. Unterbrechen Sie Gewohntes und entdecken sie Neues! Herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr großes Engagement! Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern der Langen Nacht der Kirchen 2014 Momente, die den Alltag unterbrechen und bereichern, vielleicht sogar über diesen einen Abend hinaus! Mag. a Angelika Stummer Projektleiterin 17 9

10 Mariendom Linz Herrenstraße 26 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Bus 45/45a/46 (Mariendom) Der Mariendom Linz, die größte Kirche Österreichs, ist Bischofskirche und Pfarrkirche. Der neugotische Baustil ( ) lädt ein, aufzublicken und nach vorne zu gehen. Die Glasfenster im hinteren Langhaus und im Querschiff sind wichtige Zeugen der christlich geprägten Stadt- und Landesgeschichte. Die modernen Fenster im Kapellenkranz (1995) sind Dank für 50 Jahre Friede in Österreich. 19:00-19:45 Ökumenische Vesper zum Beginn der Langen Nacht der Kirchen Mit den neun christlichen Kirchen der Ökumene in Oberösterreich. Die christlichen Kirchen der Ökumene in Oberösterreich feiern und beten gemeinsam. 20:00-23: Jahre Grundsteinlegung Mariendom Die Ausstellung in der Kunststation Mariendom zeigt Bildmaterial und Plandarstellungen aus den verschiedenen Epochen der Bauzeit. Am 1. Mai 1862, wurde der Grundstein zu einem der größten Bauvorhaben der damaligen Zeit gelegt. 20:00-23:00 Den Dom entdecken Spezialführungen bieten einen einzigartigen Weg durch Geheimgänge des Doms und auf die Außengalerie und den Dachboden. Einen einmaligen Blick auf den Domplatz und die Stadt ermöglicht die Turmbesteigung. Platzkarten ab 18:00 Uhr im DomCenter am Domplatz 10 Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Oberösterreich

11 Daheim beim Eremiten mit EremitInnen im Gespräch 20:00-22:00 Auf 68 m Höhe im Turm des Mariendoms lebt für je eine Woche eine EremitIn. Sie haben die einmalige Gelegenheit, mit EremitInnen ins Gespräch zu kommen. Ort: 1:1-Modell, im Dom beim Hafnerportal Licht- und Videokunst im Dom 20:00-24:00 Erleben Sie die interaktive, auf Klang und Töne reagierende Videoinstallation Ursprung des Künstlers Ralf Kopp aus Darmstadt. Auf eine überdimensionale Leinwand wird ein Lichtkreuz projiziert, das auf Musik, Stimmen und Geräusche reagiert. Zum Erleben & Mitmachen! Vocalensemble LALÁ 21:00-21:50 Das international renommierte Vocalensemble LALÁ verzaubert mit seinem homogenen und unvergleichbaren Timbre die ZuhörerInnen. Tauchen Sie ein in eine meditative Klangoase. Es erwartete Sie Vokalkunst von der Renaissance bis zur Moderne einzigartig und vielfältig. Ilia Vierlinger Sopran, Julia Kaineder Mezzosopran, Johann Reiter Tenor, Mathias Kaineder Bass, Mikrofonierung und Technik Lukas Fürnschliff Orgel im Dom 22:00-23:00 Domorganist Wolfgang Kreuzhuber spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Christian Erbach, Jospeh Rheinberger u.a. sowie eigene Improvisationen an der Rudigierorgel. Nach/t/gedanken 23:15-24:00 Erleben Sie den Mariendom in Linz als Klangraum, eingetaucht in Kerzenlicht. Lassen Sie sich ein auf Wort, Musik, Meditation und Stille. Texte zum Thema Zeit Vokalmusik zum Hören und Mitsingen unter der Leitung von Josef Habringer Mit freundlicher Unterstützung der Oberösterreichischen Versicherungs AG Foto:Röbl 11

12 Krypta 20:00-21:45 Glaskunst in Kirchen Seit Jahrhunderten werden farbige, künstlerisch gestaltete Glasfenster hergestellt, wie sie auch im Mariendom große Geschichte(n) erzählen. Die Glaswerkstätten Schlierbach geben Einblick in die Ausführung feinster Glasmalereien. 20:00-21:45 Kalligraphie Meditatives Schreiben Mit Feder und Tusche kann die Kunst der Kalligraphie, des schönen Schreibens erprobt werden, die vor der Erfindung des Buchdruckes im 15. Jhd. ihre Blütezeit hatte. Die meditative Form des achtsamen Schreibens führt zu einem Zustand der Ruhe und eröffnet die Möglichkeit, spirituelle Texte in ihrer Tiefe zu erfassen. Rudigierhalle 20:00-21:00 Erkundung des Augenblicks Wolfgang Fuchs (Obertongesang, E-Kontrabass, Sampling) Weite Tongefühle, getragene Klangmontagen Die spannungsvolle Oberton-Stimme in Verbindung mit E-Kontrabass lässt eine einzigartige Klanglandschaft entstehen. 21:00-23:00 Ruhepol Mariendom Der aus dem Kulturhauptstadtjahr bekannte Ruhepol Mariendom befindet sich in der Rudigierhalle des Domes. Der Raum ist geprägt durch sein hohes Gewölbe und das riesige, außergewöhnliche Rosettenfenster, das den Raum in ein prächtiges Licht taucht. Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre dieses Ortes auf sich wirken! RUND UM DEN DOM 14:00-24:00 Klostermarkt am Domplatz Bereits zum fünften Mal, heuer von Freitag, 23. Mai, 14:00 Uhr 12 Mit freundlicher Unterstützung der Wirtschaftskammer Oberösterreich

13 bis Samstag, 24. Mai, 20:00 Uhr präsentieren Klöster und Ordensgemeinschaften aus Österreich, Bayern, Tschechien und Ungarn am Domplatz ihre Köstlichkeiten. Produkte und Delikatessen von Hand gemacht und im Einklang mit der Natur erzeugt. Ein Markt für Leib und Seele! Dombauhütte lebendige Werkstatt 18:30-21:00 Die Steinmetze am Mariendom geben Einblick in ihren faszinierenden Alltag in einer der beiden Dombauhütten in Österreich und zeigen einzelne Restaurierungsschritte an Originalteilen. Infostand/Treffpunkt am Domplatz 15:00-22:00 MitarbeiterInnen von Kirche in der City beantworten Fragen zum Programm und Organisation der Langen Nacht der Kirchen. BÜCHEREI AM DOM Rallye für Kinder und Junggebliebene 16:00-18:00 Hans im Glück in der Bücherei am Dom Mystik von Dominikanerinnen im Mittelalter 20:30-21:30 Leben und Erleben von Mystikerinnen des 13. und 14. Jhdts. aus feministischer Forschungsperspektive (dominikanische Nonnen aus dem süddeutschen und Schweizer Raum) Historische Einführung und Vortrag von Carina Nekolny, mit Einladung zu Gespräch und Diskussion. Verlängerte Öffnungszeit der Bücherei 18:00-22:00 Zum Kennenlernen, Stöbern, Fragen stellen Mit freundlicher Unterstützung der Linz AG 13

14 KINDERDOM Von 16:00 bis 18:00 Uhr wird im und rund um den Mariendom ein abwechslungsreiches Programm speziell für Familien mit Kindern angeboten. Das Programm wird mit einer Kindermesse um 18:15 Uhr abgeschlossen. Treffpunkt für alle Führungen: DomCenter Linz, Herrenstraße 36 16:00-17:00 Den Dom erkunden (Mariendom) Der Turm, das Geläut oder der Dachboden können durch spezielle Domführungen erkundet werden. Die Kinder erhalten spannende Einblicke in sonst unzugängliche Teile des Doms. 16:00-18:00 Dombau mit dem Dombaumeister (Rudigierhalle) Das umfangreiche Planarchiv gibt Einblicke in die Architektur des Mariendoms. Gemeinsam mit Dombaumeister Wolfgang Schaffer können Kinder und Eltern anschließend aus weißen Spielsteinen einzelne Gebäudeteile (Gewölbe, Fundamente, Turm) nachbauen. 16:00-18:00 Workshop Kalligraphie (Krypta) Mit Feder und Tusche kann die Kunst des schönen Schreibens, die älter ist als die Erfindung des Buchdruckes im 15. Jhd., ausprobiert werden. (Für Kinder ab dem Schulalter) 16:00-18:00 Glaskunst in Kirchen (Krypta) Einblick in die Herstellung der wunderschönen, bunten Kirchenfenster geben die Glaswerkstätten des Stifts Schlierbach. 600 Jahre alte Gemäldescheiben können bestaunt 14 Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Oberösterreich

15 werden. Mit Pinsel, Farbe, Glas und einem Leuchttisch werden feinste Bilder angefertigt. Steinmetzerei (Dombauhütte) 16:00-18:00 So arbeiten Steinmetze und Restauratoren am Mariendom. Kinder können einen Rohstein mit den entsprechenden Werkzeugen selbst bearbeiten, Steine mit den traditionellen Federkeilen spalten oder Gipsabdrücke von Zierwerk anfertigen. Rallye für Kinder und Junggebliebene (Dombücherei) 16:00-18:00 Hans im Glück in der Bücherei am Dom Herzensvielfalt (Turmhalle) 16:00-18:00 Die youngcaritas bietet einen Bastel- und Malworkshop für Groß und Klein an. Es werden Herzen aus Papier zum Aufhängen gebastelt und zusätzlich kann jedes Kind eine Figur der Vielfalt gestalten, denn: jede/r ist einzigartig und zusammen sind wir vielfältig! Kindermesse (Votivkapelle) 18:15-18:50 Ein Gottesdienst für Familien und Kinder mit Dompfarrer Maximilian Strasser bildet den gemeinsamen Abschluss des Kinderprogramms. Mit freundlicher Unterstützung von Steinmetzmeister Fraundorfer 15

16 Pfarrsaal Dompfarre Herrenstraße 26 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Bus 45/46 (Mariendom) Der Weg ist das Ziel 20:00-20:50 BeWEGende Bilder Multimediashow über heilbringende Orte in Spanien von Günther Hochhauser (Erlebnisfotograf) 21:00-21:50 Alte WEGE neu belebt Pilgerweg Via Alm, Weg des Buches, Wolfgangweg Buchpräsentation von Dr. Peter Pfarrl 22:00-22:50 Pilgerwege laden zum Mitgehen ein Via Maria, Europäischer Pilgerweg VIA NOVA und Oberösterreichischer Mariazellerweg 23:00-24:00 Angebote von europäischen Pilgerwegen 16 Mit freundlicher Unterstützung von Schuh Gerlinger

17 Kirche in der City Bethlehemstraße 1a Straßenbahn 1/2/3 (Taubenmarkt) Das URBI ist der öffentliche Raum der Citypastoral in unmittelbarer Nähe zur Landstraße. Es ist ein barrierefreier Begegnungs- und Veranstaltungsraum, Informationsstelle, Kaffeehaus und Ruhepol und hat seine Türen von Dienstag bis Freitag von 10:00 18:00 Uhr für Sie geöffnet. Menschen in der Stadt Vernissage und Musik 20:00-23:00 Präsentation der Ergebnisse des Foto-Workshops Street Photography Menschen in der Stadt mit Fotograf Andreas Krenn. Dauer der Ausstellung bis 18. Juni 2014 Foto-Workshop im URBI: Samstag, 10. Mai 2014, 9:00 15:00 Uhr, Anmeldung und nähere Info unter Labstation 20:00-23:00 Mit freundlicher Unterstützung von PRO Kaufland 17

18 Martin Luther Kirche Johann-Konrad-Vogel-Straße 4 Ecke Landstraße Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Die älteste evangelische Kirche (erbaut 1844) unserer Landeshauptstadt, innen hell und schlicht, präsentiert sich als spätklassizistischer Bau mit neugotischem Fassadenturm. Sie ist nicht nur ein Zentrum gottesdienstlichen Lebens, sondern auch ein beliebter Veranstaltungsort für Konzerte, Vernissagen und andere kulturelle Ereignisse. Klangbilder und Wortgemälde 20:00-21:50 Musik und Literatur Interessante Musik und fröhliche, ironische und besinnliche Gedichte gestaltet von jungen Leuten aus der evangelischen Pfarrgemeinde. 21:00-21:50 Performance des BRG Hamerling Elements Die SchülerInnen der 5m Klasse präsentieren 5 Kurzfilme, Tänze und selbst verfasste Texte zu den Themen Erde, Feuer, Wasser, Luft und Metall in Kooperation mit den LehrerInnen und StudentInnen der Kunstuniversität Linz. 22:00-22:50 Bildmeditation mit Pfarrer Thomas Pitters 23:00-24:00 Die Kraft des Luther-Liedes Ein feste Burg ist unser Gott in der Choralbearbeitung Rupert Gottfried Frieberger, Stiftskapellmeister von Schlägl und mehrfach ausgezeichneter und gefragter Improvisator 18 Mit freundlicher Unterstützung von HABAU

19 Altkatholische Kirche Fabrikstraße 10, Straßenbahn 1/2/3 bis Hauptplatz Fußweg 5 Min. oder Gelber Zug bis vor Eingang Stiftung von Johann Adam Pruner; bedeutender Sakralbau, 1737 fertiggestellt. Altarfresko: Größte gemalte Krippendarstellung von Linz, vermutlich von Martino Altomonte; Kuppel: Großes Deckenfresko der Heiligen Dreifaltigkeit; Scheinarchitektur Impulse Diakonin in der altkatholischen Kirche 20:15-21:00 Impulse von Elisabeth Steinegger, Diakonin der altkatholischen Kirchengemeinde Linz Die Prunerstift-Kirche: Verstecktes Kleinod 21:15-22:00 Kunsthistorische Kirchenführung mit Erläuterung der bedeutenden Fresken Musikalisches Raumerlebnis Information über die wechselhafte Geschichte seit 1740 und Verwendung als altkatholische Kirche seit annähernd 100 Jahren Mein Gott, warum hast Du mich verlassen? 22:15-23:00 Impulse von Mag. Hannes Dämon, (Philosoph, Sozialarbeiter und Theologe, Pfarrer der altkatholischen Kirchengemeinde Linz) zu leiden, glauben und zweifeln im existenziellen Erleben Die Prunerstift-Kirche: Verstecktes Kleinod 23:15-24:00 Während der gesamten Zeit: Austellung Kleine Schätze aus unserer Pfarre begleitet mit künstlerischen Arbeiten (Diakonin Elisabeth Steinegger) Mit freundlicher Unterstützung DomCenter Linz 19

20 Martinskirche Römerstraße 1 (Nähe Linzer Schloss) Straßenbahn 1/2/3 (Hauptplatz) Bus 26/27 (Landestheater) Die Martinskirche am Römerberg gilt als die älteste Kirche im oberösterreichischen Donauraum (oder sogar Österreichs). Die erste urkundliche Erwähnung ist aus dem Jahr 799 belegt. Sie ist eine beliebte Tauf- und Hochzeitskirche. 20:00-20:50 Sinnliche Musik für zwei Violinen Das Geigenduo Winter & Wincor interpretiert eine Stunde berührende Musik von Telemann bis Wieniawski. 21:00-21:50 3st kombiniert Zum 333. Geburtsjahr von G. Ph. Telemann präsentiert das Ensemble mit Barockinstrumenten seine facettenreiche Werke. Veronika Traxler, Judith Schreyer, Domenika Seidl, Veronika Eber, Andreas Peterl 22:00-22:50 Herberge für Engel? Erfahrungsberichte von Schubhäftlingen und Thematisierung österreichischer Gastfreundschaft aus Sicht der Schubhaftseelsorge. Musikalische Gestaltung: Li Solé und Hanna N. 23:00-24:00 Meditation und Ekstase Vom Nigun, dem wortlosen, relgiösen Lied zum jiddischen und sefardischen Lied und israelischer Musik mit kurzen Geschichten und Klesmermusik verknüpft. 10 saiten TACHELES spielt Klartext wie in Zeiten von 10 saiten 1 bogen, Herwig Strobl Voc/Bracciolina d amore, Ivo Truhlar Voc/Gitarre 20 Mit freundlicher Unterstützung von Kulturland Oberösterreich

21 Minoritenkirche Klosterstraße 9 Landhaus Straßenbahn 1/2/3 (Hauptplatz) Die ursprünglich zweischiffige Kirche des 1236 gegründeten Minoritenklosters wurde nach der kath olischen Reform 1678 wieder dem Orden übergeben. In der Mitte des 18. Jahrhunderts hat sie Johann Matthias Krinner zur Rokoko-Kirche umgebaut. Namhafte Künstler wie Johann Martin Schmidt (Kremser Schmidt), Bartolomeo Altomonte und Johann Kaspar Modler trugen mit ihren Arbeiten zur reichen Ausstattung bei. Das benachbarte Klostergebäude ist Sitz des Amtes der oberösterreichischen Landesregierung. E medio cantus 20:00-20:50 Gesang aus der Mitte Sakrale Chormusik Mit Werken verschiedenster Komponisten versucht der Chor mit den ZuhörerInnen eine gemeinsame Mitte zu finden Ein Konzert zur Entspannung und Besinnung. Kammerchor E medio cantus Leitung: Christian Schmidbauer Die Kraft der Improvisation 21:00-21:50 Choräle mit Stegreifvariationen Rupert Gottfried Frieberger, Stiftskapellmeister von Schlägl und mehrfach ausgezeichneter und gefragter Improvisator Von Geist und Liebe 22:00-22:50 Der A Capella Chor Wels stellt sich mit Motetten und mit neu arrangierten Volksliedern vor, die eben auf CD aufgenommen wurden. Mit freundlicher Unterstützung von Kulturland Oberösterreich 21

22 Ignatiuskirche Alter Dom Domgasse 3 Straßenbahn 1/2/3 (Taubenmarkt) Bus 26/27 (Taubenmarkt) Die Ignatiuskirche wird von Jesuiten betreut und ist eine bedeutende Barockkirche. Bis 1909 war sie Bischofssitz von Linz (daher Alter Dom ). Die Angebote umfassen tägliche Beicht- und Aussprachemöglichkeit sowie Gottesdienste mit gepflegter Musik. Im angeschlossenen Ignatiushaus gibt es die Möglichkeit zu Gesprächen, geistlicher Begleitung sowie Einzelexerzitien. Vom Sprechen und Zuhören 20:00-20:50 Mehrstimmig Lieder zum Hören und Mitsingen Das Collegium Vocale Linz unter Leitung von Josef Habringer singt geistliche Chormusik von der Renaissance bis zur Gegenwart. 21:00-21:50 Aussprechen sich zusagen lassen befreit werden. Vom Geschenk der Vergebung Vortrag von Univ.- Prof. Dr. Michael Rosenberger 22:00-22:50 Klangmächtig und zart zugleich : die Brucknerorgel Bernhard Prammer spielt Orgelmusik des 19. Jhd. (Kompositionen aus dem Bruckner schen Themenkreis). 23:00-24:00 Vielsaitig P. Werner Hebeisen verzaubert mit verschiedenen Instrumenten. 22 Mit freundlicher Unterstützung von AREV Immobilien

23 Stadtpfarrkirche Linz Pfarrplatz 4 Straßenbahn 1/2/3 (Hauptplatz) Die Kirche wurde am Anfang des 13. Jahrhunderts errichtet und ist die älteste Pfarrkirche von Linz. In ihr ist die Herzurne Kaiser Friedrichs III. ( 1493) bestattet. Sein Sohn Kaiser Maximilian vermachte der Kirche Glocken aus der Schlosskapelle. Das älteste Taufbuch ist aus dem Jahr Im über 80 m hohen Glockenturm mit wunderschöner Aussicht kann man Teile der Türmerwohnung besichtigen. Kreuz & Quer Turm- und Glockenführungen 20:00-22:00 Mit Siegfried Adlberger, Glockenreferent der Diözese Linz Von der Glöcknerwohnung aus wurde die Stadt überwacht, 200 Stufen führen bis zur Glöcknerwohnung (kein Lift). Zählkarten ab 18:00 Uhr bei der Stadtpfarrkirche. Konzert mit Orgel & Trompete 20:00-20:50 Ikarus Kaiser (Orgel) & Johannes Peer (Trompete) spielen Werke von Marc-Antoine Charpentier, Giuseppe Torelli, Georg Friedrich Händel, Joseph Gabriel Rheinberger und Carl Borromäus Waldeck Das heilige Experiment 21:00-21:50 Mit Wolfgang Schwaiger, Ewald Greslehner und Ulrike Hemedinger; Texte, Bilder und Musik aus den Jesuitenreduktionen in Paraguay Da Jesus und seine Hawara 22:00-22:50 Sprecher: Rainer Kampenhuber, Musik: P4 Gerichte zwischen Himmel und Erde ab 20:00 Gaumenfreuden aus biblischer Zeit Verkostung im Pfarrhof Mit freundlicher Unterstützung von LIWEST 23

24 Priesterseminar/Kirche Harrachstraße 7 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Foto: Glaser Der künstlerisch bedeutende Kirchenbau (Weihe 1725) ist eine Stiftung des Deutschen Ordens. Die Pläne stammen von Johann Lukas von Hildebrandt, das Altarbild stammt von Martin Altomonte, die Statuen der Ordenspatrone schuf Simeon Fries, weitere Bilder sind von Johann Georg Schmidt. Einblicke In der Kirche 20:00-20:30 Jerusalem Vigil mit Mitgliedern der Komturei Linz des Ritterordens vom Hl. Grab zu Jerusalem Jerusalem Stadt auf dem Berg und Stadt der Geistsendung Jerusalem Stadt der Sehnsucht nach Frieden Jerusalem Stadt der ersten Christengemeinde und Stadt endzeitlicher Verheißung 20:30 20:50 Die Christen im Heiligen Land und der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem Lagebericht, Videopräsentation und Ausstellung 21:00-21:50 Orthodoxe Vesper Orthodoxe Vesper mit dem Chor der rumänisch-orthodoxen Kirche in Linz, anschließend religiöse rumänische Lieder. Leitung: Pfarrer Dr. Sorin Bugner. 24 Mit freundlicher Unterstützung von VERITAS Buch- und Kunsthandlung

25 Die Kraft des Gregorianischen Chorals 22:00-23:00 eine Meditation in Tönen Rupert Gottfried Frieberger, Stiftskapellmeister von Schlägl und mehrfach ausgezeichneter und gefragter Improvisator Im Diözesanarchiv (Erdgeschoß) Gehen um anzukommen? Das Migrationslabyrinth 20:00-21:50 Die Fach- und Forschungsstelle für Migration, Integration und interkulturelle Bildung ermöglicht ein spielerisches Eintauchen in die vielfältigen Lebenswelten von MigrantInnen. Auf interaktive Weise durchleben Sie die Biographie eines Menschen, der den Weg nach Österreich beschreitet. (Ein Spieldurchgang dauert 2 Stunden, Beginn 20:00 Uhr und 22:00 Uhr) Das Projekt Fach- und Forschungsstelle für Migration, Integration und interkulturelle Bildung wird durch den Europäischen Integrationsfonds und das Bundesministerium für Inneres kofinanziert. Gehen um anzukommen? Das Migrationslabyrinth 22:00-24:00 Im Raum Barbara Mit dir bin ich glücklich! 21:00-21:50 Erfolgsfaktoren für eine gelungene Beziehung. Schönstattbewegung Referenten: Günther und Patricia Mayrhofer Mit freundlicher Unterstützung von VERITAS Buch- und Kunsthandlung 25

26 Klosterkirche der Elisabethinen Bethlehemstraße 23 Straßenbahn 1/2/3 (Taubenmarkt) Bus 26/27 (Museum) Die Barockkirche nach dem Vorbild der Karlskirche in Wien ist die einzige Kuppelkirche im Raum Linz. Die Grundsteinlegung war Die Kirche wurde Maria von den Engeln geweiht und mit Fresken von Bartholomäus Altomonte ausgestattet. Der Geschichte verbunden, der Zukunft verpflichtet 20:00 Aus der Klosterchronik Ganzheitliche Sorge um den kranken Menschen von 1745 bis 2014 belegt mit Texten aus der Klosterchronik der Elisabethinen. Führung durch das historische Krankenhaus im heutigen Kloster mit Lesung von Texten an historischen Schauplätzen Abschluss in der Elisabethkapelle. Treffpunkt 20:00 in der Klosterkirche Dauer: 2 Stunden 26 Mit freundlicher Unterstützung von Simader Baumeister und Zimmermeister GmbH

27 Ursulinenkirche Landstraße 31 Straßenbahn 1/2/3 (Taubenmarkt) In der ehemaligen Schul- und Klosterkirche der Ursulinen finden musikalisch qualitätvoll gestaltete Sonntagsgottesdienste um 20:00 Uhr und vielfältige künstlerische Veranstaltungen statt. Tagsüber ist sie eine gern besuchte Flaniererkirche mit einer Mittagsmesse um 12:15 Uhr an Werktagen. Der Musik dient die Ursulinenkirche mit fünf Instrumenten: drei Orgeln, einem Cembalo und einem Konzertflügel. Foto: Miklos Boros Vokal & Instrumental Barock & Jazz Komposition & Improvisation 20:00-21:00 Zum ersten Mal gemeinsam: Elfi Aichinger, Stimme & Komposition Till Alexander Körber, Klavier & Komposition Splendid jewels our music unites 21:00-22:00 Europäische und Amerikanische Vokalmusik vom Feinsten Missouri University Singers, Leitung: Paul Crabb Barocke Kostbarkeiten 22:00-23:00 Michael Oman & sein Ensemble mit Cembalo & Orgel Barocke Kostbarkeiten 22:00-23:00 Michael Oman & Freunde Das Vokalquartett QUARTABILE 23:00-24:00 Irene Hofstätter (Sopran), Nicola Diwold (Alt), Paul Vierlinger (Tenor) und Christian Schreiberhuber (Bass) singen gemeinsam mit einem Instrumental-Ensemble unter der Leitung von Renate Reichl geistliche Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten. Mit freundlicher Unterstützung von Passage Linz 27

28 Karmelitenkirche Landstraße 33 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) In der Klosterkirche der Karmeliten, die erbaut wurde, wird mehrmals am Tag Gottesdienst gefeiert. Darüber hinaus steht die Kirche offen für persönliches Gebet in einer ruhigen, besinnlichen Atmosphäre. Tagsüber wird die Möglichkeit zur Beichte und Aussprache angeboten. Die barmherzige Liebe Gottes erfahren Entzünde ein Licht und werde Licht in der Gegenwart Christi! Elemente: Kerze anzünden Gebet vor dem Eucharistischen Herrn Gelegenheit zu Beichte und Aussprache Segensgebet mit Handauflegung durch einen Priester Einladung zum inneren Gebet, das für Teresa von Avila nichts anderes ist als das Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft und gern allein zusammenkommen, einfach um bei ihm zu sein, weil wir sicher wissen, dass er uns liebt. Gedanken von Heiligen des Karmel und neue geistliche Lieder wollen Anregung dafür sein. Gestaltung: Karmeliten, SängerInnen und MusikerInnen aus dem Freundeskreis der Karmeliten 23:30-24:00 Nächtlicher Lobpreis Komplet Nachtgebet in der Kirche, Gestaltung: Karmeliten 28 Mit freundlicher Unterstützung von efko

29 Karmelitenkirche Krypta Landstraße 33 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Die Krypta wurde im Zuge der Errichtung der Karmelitenkirche geschaffen. Sie war zunächst Begräbnisstätte der Stifter der Kirche. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Krypta in einen Luftschutzkeller umgebaut wurde sie renoviert. Lebenswege Die Gemeinschaft Emmanuel lädt zu einem Abend mit musikalisch gestaltetem Gebet und zu Erzählungen von Menschen über ihren persönlichen Lebensweg mit Gott. Lobpreis 20:00-20:30 Mut zur Entscheidung 20:30-21:00 Begegnungen am Rand der Gesellschaft 21:00-21:30 Begegnungen durch Mut zum Aufbruch 21:30-22:00 Begegnung in der Familie 22:00-22:30 Sehnsucht und Wirklichkeit 22:30-23:00 Der Herr stillt mein Verlangen 23:00-23:30 Komplet mit den Karmeliten in der Kirche 23:30-24:00 Mit freundlicher Unterstützung von Atrium City Linz 29

30 Kirche der Barmherzigen Schwestern Herrenstraße 37 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Bus 45/46 (Mariendom oder Auerspergplatz) Baubeginn der Kirche war im Herbst 1911 nach den Plänen des Dombaumeisters Schlager. Das Gotteshaus ist dreischiffig angelegt. Der akademische Maler F. X. Fuchs schuf die Darstellungen in Apsis und Kirchenkuppel. Ende Februar 1913 wurde die Kirche durch Bischof Hittmaier eingeweiht. Die Barmherzigen Schwestern widmen sich vor allem der Krankenpflege. Gottesdienst ist von Montag bis Samstag um 5:55 Uhr. Vielfalt des Lebens 20:00-20:50 Hochpreiset meine Seele den Herrn Eine Stunde zur Stärkung unseres Glaubens. Marianische Kompositionen und Improvisationen von Mag. Andreas Schnee und Freunden und Mag. Andreas Paul, KH-Seelsorger der Barmherzigen Schwestern. 21:00-21:50 Familienleben in Ton und Text Musikalische Vielfalt von Barock bis zur alpenländischen Volksmusik bietet die Rathhausmusik mit Wolfgang, Magdalena und Julia Rath. Lebens- und Textimpulse von Doris Schulz und Ingrid Koller, aktion leben oö. 22:00-22:50 I sing, you sing Lieder, Gospels und Songs stimmungsvolle, bewegende und befreiende Musik mit dem Vokalsextett Voices unter der Leitung von Josef Habringer 30 Mit freundlicher Unterstützung des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern

31 Chor E medio cantus 23:00-24:00 Gesang aus der Mitte Sakrale Chormusik. Mit Werken verschiedenster Komponisten versucht der Chor mit den Zuhörern und Zuhörerinnen eine gemeinsame Mitte zu finden Ein Konzert zur Entspannung und Besinnung. Kammerchor E medio cantus, Leitung: Christian Schmidbauer Gemeinsames Programm des Konvents und des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Linz und der aktion leben oberösterreich zum Tag des Lebens am 1. Juni. Vinzenzstüberl Herrenstraße 39, Das Vinzenzstüberl ist eine Einrichtung für wohnungslose und sozial bedürftige Menschen. Hier können Männer und Frauen, die oft am Rande der Gesellschaft leben, an Wochentagen günstig mittagessen. An Wochenenden und Feiertagen wird ein Frühstück angeboten. Es besteht die Möglichkeit, täglich zu duschen, die Wäsche waschen zu lassen, sich mit neuer Kleidung zu versorgen und vieles mehr. Einmal pro Woche gibt es unentgeltliche ärztliche Betreuung und Versorgung. Für nähere Informationen stehen Ihnen die MitarbeiterInnen des Vinzenzstüberls gerne zur Verfügung. Wohnungslos heimatlos? Geschichten, die das Leben schreibt 20:00-20:50 Texte zum Thema Wohnunglosigkeit von den Redakteur- Innen der Kupfermuckn mit musikalischer Begleitung von Pfarrer Franz Zeiger Mit freundlicher Unterstützung des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern 31

32 21:00-21:50 Was ist ohne Obdach los? Einblicke ins Leben von wohnungslosen Menschen, Gespräch und Information mit Sr. Tarcisia (Vinzenzstüberl), Heinz Zauner (Arge für Obdachlose) und Klaus Schwarzgruber (Caritas Wärmestube). 22:00-22:30 Spirituelle Impulse Bischofsvikar Maximilian Mittendorfer wird mit uns gemeinsam den Abend mit einer Andacht und Impulsen zum Thema Wohnungslosigkeit ausklingen lassen. 23:00-24:00 Was ist ohne Obdach los? Kirche der Barmherzigen Brüder Herrenstraße 33 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Bus 45/46 (Mariendom) Die Karmelitinnen gründeten 1710 hier ein neues Kloster, das 1716 fertiggestellt wurde. Die Kirche, von Johann Michael Brunner erbaut, wurde erst 1743 vollendet. Durch Kaiser Josef II. wurde das Kloster 1782 aufgehoben und 1787 den Barmherzigen Brüdern zugesprochen. Nach Umbauten wurde 1789 das Krankenhaus vom damaligen Standort am Schillerplatz (gegründet 1757) hierher übertragen. Perspektivenwechsel 20:00-20:50 Tanzgruppe Diakoniewerk Gallneukirchen Das Ensemble arbeitet beständig an neuen Choreografien, die Kreistänze ebenso wie getanzte Reisen durch verschiedene Länder darstellen und einen Schwerpunkt auf dem 32 Mit freundlicher Unterstützung von Ziviltechnik Weilhartner

33 Herausarbeiten authentischer Bewegungen der Tänzer- Innen legen. Thema dieses Auftritts unter der Leitung von Mag. Stefan Vogt wird Der Himmel auf Erden sein und sich auch mit Vielfalt und Verantwortung für die Schöpfung auseinandersetzen. Hör.Spiel 21:00-21:50 Mit youngcaritas Vielfalt erleben, Perspektiven wechseln und Glücksmomente teilen; inklusive Ohrenschmaus vom Jugendchor Gallneukirchen. Freie Wahl Eine Reise durch Rumänien 22:00-22:50 Die Caritas Auslandshilfe lädt ein zu einer musikalisch umrahmten Bilderreise durch Rumänien, einem der ärmsten Länder Europas. Länderreferent Christoph Mülleder zeigt aktuelle Fotos seiner letzten Caritas-Reise und gibt Einblick in die Gesellschaft Rumäniens sowie in die Projekte der Caritas OÖ. Klanglichter 23:00-24:00 Klänge durchmessen den Raum und erhellen die Stille wie das Licht die Nacht. Musik, Bilder und Texte zum Thema Licht von und mit SchülerInnen des musischen Zweigs des Adalbert Stifter Gymnasiums Linz. Leitung: Michael Wruss, Angela Basta-Donnerbauer Mit freundlicher Unterstützung von Linzer City-Express 33

34 Kirche der Marienschwestern Friedensplatz 1 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Bus 45/46 (Mariendom) Die Marienschwestern bemühen sich im Geist des Karmels um eine kontemplative Lebensweise, in der sich Gebet, vielfältiger Dienst an und für die Menschen und Leben in schwesterlicher Gemeinschaft verbinden. In der Kirche haben sie einen schlichten, schönen und stillen, bergenden Raum für das Gespräch mit Gott. Sie ist als Ort der Gegenwart Gottes und der Anbetung (jeden Donnerstag) offen für alle Gläubigen. Alles Leben ist Begegnung 20:00-20:50 Ich tanze mich, Gott, in deine Arme Einfache, ruhige und auch lebendige Kreistänze im Garten, bei Schlechtwetter im Eliassaal. Leitung: Sr. M. Huberta Rohrmoser, Marienschwester 21:00-21:50 Du bist so wertvoll und kostbar Lieder von und mit Heinz Purrer & Band, einfühlsame Texte, die zum Nachdenken anregen und Kraft schenken wollen. 22:00-23:00 Eucharistische Anbetung Gebete und Lieder für den Frieden und die Mission mit Texten von Papst Franziskus Gestaltung: Missio OÖ 34 Mit freundlicher Unterstützung von Linzer Klostermarkt

35 Kirche der Kreuzschwestern Wurmstraße 3 Bus 45/46 (Auerspergplatz) Die sehr helle und schlicht gehaltene Kirche wurde 1959 erbaut und 1999 generalsaniert. In einem offenen Seitenraum befindet sich eine auf Holz gemalte russische Ikone der Gottesmutter Tichvinskaja aus dem 19. Jahrhundert. Filmische Installation (Peggy und Thomas Henke) Film der Antworten 19:00-24:00 Der Film ist eine Referenz an die Sehnsucht nach Antworten auf die existentiellen Fragen nach Sinn, Schuld und Gerechtigkeit, der Möglichkeiten von Erkenntnis, Gemeinschaft und Unendlichkeit. Die Antworten der Schwestern der Abtei Mariendonk beruhen jedoch nicht auf mystifizierten Ansichten oder dogmatischen Grundhaltungen, sondern auf der Unmittelbarkeit der persönlichen Begegnung. Der Video- und Medienkünstler Thomas Henke lebt in Bielefeld. Der Film ist als sensible Dokumentation von Lebenskonzepten auch ein Beitrag zur Diskussion des Verhältnisses von Kunst und Religion im gesellschaftlichen und künstlerischen Kontext Einführung und Gespräch zum Film 20:00 Christine Grüll (Kulturredaktion, Linzer KirchenZeitung) im Gespräch mit Thomas Henke (Medienkünstler, Bielefeld), Hubert Nitsch (Kunstreferat Diözese Linz), Sr. Petra Csar (Kreuzschwestern Europa Mitte) u.a. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kunstreferat und der Linzer KirchenZeitung der Diözese Linz. Mit freundlicher Unterstützung von OMS Immobilien 35

36 Krankenhauskirche der Landes- Nervenklinik Wagner-Jauregg Wagner-Jauregg-Weg 15 Bus 41/43 ab Hessenplatz bis Wagner-Jauregg-Weg In der Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg befindet sich im historischen Altbau eine Kapelle, gewidmet an Maria, Heil der Kranken. Eine andere Oase der Ruhe kombiniert mit einem Wasserfall ist der interreligiöse Andachtsraum, zentral gelegen - nicht weit vom Haupteingang entfernt. Das Bild nebenan, gestaltet mit Ölfarbe und Kohle auf Jute (540x180 cm), befindet sich an der Vorderseite im Innenraum. Dessen Gestalter, Eduard Angeli, gab ihm den Titel: Das andere Licht. Er ergänzte diesen mit dem Gedanken: Reine Stille gibt der Welt das rechte Maß zurück. Wenn Bilder sprechen könnten Vernissage der Benefizausstellung Im Rahmen eines Projektes Kunst im Gefängnis wurden bei Workshops in den Anstalten Linz und Asten von Menschen im Strafvollzug Gemälde gestaltet. Zu besichtigen sind die Werke nun in einer Ausstellung an der Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg während der Zeit vom 23. Mai bis zum 25. Juli Ergänzend werden in einem kleinen Buch (hg. v. Claudia Steinkellner, 21,5x31,5 cm; ca. 80 S.; ca. 15 ) die schönsten Arbeiten des Projektes präsentiert werden. 36 Mit freundlicher Unterstützung von Pro Kaufland

37 Eine Bilderreihe von Markus VORMAYR, dem Gefangenenund Krankenhaus-Seelsorger, sowie eine künstlerischen Fotoserie beschäftigen sich ergänzend mit dem weiten Themenfeld g e f a n g e n. Andachtsraum 19:00 Eröffnung mit Liedern der Gernsinger aus Wartberg/Aist und Umgebung rund um Renate Langer und Birgit Brunner sowie mit Texten von Menschen im Gefängnis, gelesen von Ernst Gansinger (Linzer KirchenZeitung). Hauptgang 19:30 Gemeinsame Besichtigung der Ausstellung Statement von Anna Seyfried zum Thema Kunst im Gefängnis und/bzw. zu einzelnen Bildern. im Ausstellungsbereich 20:15 Schlussakorde der Gernsinger anschließend: kleines Buffet Ende ca. 21:00 Uhr Erlöse (durch Abendspenden und Verkäufe) zugunsten der Gefangenenseelsorge Linz/Asten. Mit freundlicher Unterstützung von Steinmetzmeister Fraundorfer 37

38 JugendKircheLinz/Stadtpfarrkirche Urfahr Schulstraße 4 Straßenbahn 1/2/3 (Rudolfstraße) Bus 38 (Rudolfstraße) Die JugendKircheLinz ist in der Stadtpfarrkirche Urfahr beheimatet. Das Kirchengebäude ist eine barockisierte Kapuzinerkirche (Weihe 1702). Kirche am Fluss/Kirche in Fluss ist der Leitsatz der Pfarre, die sich sowohl der Tradition als auch der Veränderung verpflichtet sieht. Neben dem Pfarrleben steht der Sakralraum mit unterschiedlichen Angeboten besonders für Jugendliche offen. JugendKirche On Stage 21:00-23:00 Bild/Sound/Projektion/ChillOut Die Ars Electronica beteiligt sich mit Videoprojektionen, die unsere Stadt in ungewöhnliche Perspektiven von oben zeigen, begleitet von musikalischen Interventionen. Die Decke der Stadtpfarrkirche dient als Projektionsfläche und erschließt einen unkonventionellen Blickwinkel. Mit dieser Projektion wird dem/der BesucherIn ein besonderer Ort zum Chillen und Verweilen mit Liegen und Sitzsäcken angeboten. 23:00-24:00 JamSession Ein Best of der MusikerInner die in der JamTram für Stimmung sorgten. Sie bringen die JugendKirche mit den Songs aus dem Liederberg 3 zum Rocken. 38 Mit freundlicher Unterstützung der LINZ AG LINIEN

39 JamTram JugendKirche On Tour Deine Sonderfahrt zwischen Hauptbahnhof und Mülkreisbahnhof JugendKirche On Tour JamTram facts: Jugendbands musizieren aus dem Liederberg 3 in der Straßenbahn. Im 1/2-Stundentakt wechseln die Bands und sorgen für die heißesten Sounds die du je in einer Bim gehört hast! Du bist eingeladen, mitzusingen, mitzuklatschen, mitzuschnipsen oder sei einfach nur Fahrgast bis zu deinem nächsten Halt. Landgutstraße Biegung Hauptplatz Mozartkreuzung Goethekreuzung Mühlkreisbahnhof ABFAHRT 19:30 20:10 20:50 21:30 22:10 22:50 Rudolfstraße Taubenmarkt Bürgerstraße Hauptbahnhof ABFAHRT 19:47 Fahrzeit ca. 10 min. Genaue Abfahrtszeiten findest Du unter: 20:27 21:07 21:47 22:27 (Ende) 23:07 Mit freundlicher Unterstützung der LINZ AG LINIEN 39

40 Kolpinghaus Gesellenhausstraße Straßenbahn 1/2/3 (Bürgerstraße) Das Linzer Kolpinghaus war 1853 das erste Kolpinghaus der Welt. Viele Umbauten und Neubauten führten zur modernen Wohnstätte für junge Frauen und Männer, Senioren und Hotelgäste. Im Untergeschoß wurde 1996 ein Meditationsraum geschaffen. Dieser heilige Raum der Stille besitzt besonders sehenswerte Gestaltungselemente. Verschiedene spirituelle Angebote wie Eucharistie feiern, Vespern, Wortgottesfeiern, Kolping-Weltgebetstage und Meditationen füllen diesen Raum mit Leben und stärken Menschen für ihre Aufgaben im Alltag. Zur Mitte finden 21:00-21:50 Das Kolpinghaus ein Dach für Leib und Seele Ausgehend vom Meditationsraum, dem spirituellen Mittelpunkt der Kolpingfamilie Linz, werden in einer Führung alle Einrichtungen und Angebote des Hauses gezeigt. 22:00-23:00 Dem Geheimnis des Lebens lauschen Besinnliche und heitere Texte von und mit Elfriede Maria Aufreiter aus Neumarkt mit Liedern, gesungen und gespielt von Ingrid und Ludwig Puchinger aus Gallneukirchen. 40 Mit freundlicher Unterstützung von Raumausstattung Kaindl

41 Pfarrkirche Christkönig / Friedenskirche Wildbergstraße 30 Straßenbahn 1/2 (Wildbergstraße) Bus 33/38 (Leonfeldnerstraße) Christkönig ist die größte Linzer Pfarre. Als kirchlich entwickelte Gemeinde war Christkönig immer am zeitgemäßen Geschehen interessiert und durch ihre künstlerische Ausstattung beteiligt. In der Zeit um das Gründungsjahr 1934 gab es schon starken Führerkult. Als die Nationalsozialisten das Reichssportfest auf den Dreifaltigkeitssonntag legten, wählten die kirchlichen Jugendverbände als Gegenbewegung das Christkönigsfest für den Bekenntnissonntag. Damit ist auch die allgemein bekannte Benennung der Friedenskirche in Linz, neben vier weiteren Friedenskirchen in Deutschland, verbunden. Ich war fremd und willkommen 20:00-20:50 (Wochentagskapelle) Politisches Nachtgebet der Frauen. Frauen leben solidarisch und setzen kraftvolle Zeichen im Alltag wie im gesellschaftspolitischen Engagement. Darauf wollen wir aufmerksam machen, dafür wollen wir danken und einander bestärken. Gestaltet von: Ökumenische Arbeitsgruppe Politisches Nachtgebet für Frauen Musikalische Begleitung: Andrea Kadic, Akkordeon Celebrate 21:00-21:50 Feiern Sie mit! Der Upper Austrian Gospel Choir präsentiert zum seinem zehnjährigen Bestehen das neue Programm mit dem Titel Celebrate. b.choired 22:00-23:00 Das Vokalensemble b.choired bietet Geistliches und Weltliches in vielstimmigen Arrangements. Mit freundlicher Unterstützung der Linzer KirchenZeitung 41

42 Pfarrkirche St. Leopold Landgutstraße 31b Linie 3, Hst. Landgutstraße, von dort 5 Min. Gehzeit, nach 150 m rechts abbiegen; Anfahrt vom Hauptplatz weg zur Minute :29 und :59. Rückfahrt von Landgutstraße zur Minute :07 und:37 bis 23:07 Uhr; Bergbahnbetrieb bis 22:05 Uhr Erbaut 1971 nach Plänen von Dombaumeister Gottfried Nobl, abgebrannt und wieder errichtet 1987, Ziegelbau mit bemerkenswerter Innengestaltung (der Altar befindet sich in der Mitte). Buntglasfenster von Rudolf Kolbitsch. Vielfalt um die eine Mitte in memoriam Irmgard Hauzenberger Eine ganze Lange Nacht mit verschiedenen Gruppen aus dem Pfarrgebiet. Durch das Programm führen die Mitwirkenden. 18:30-19:30 Trommeln und Musik für Kinder im Pfarrsaal 19:00-19:40 Heilige Messe mit Barockmusik 19:40-20:00 Trommeln und Musik von Kindern 20:00-20:15 Die Urdrummer sind wieder da! 20:15-20:25 Alabiba Tanz mit Anna Löberbauer 20:25-20:30 Impulse zu den ausgestellten Bildwerken 20:40-21:00 Spirituals mit dem Chor Con Spirito 21:00-21:20 Romantische Lieder Harald Pichler, Tenor 21:20-21:45 Humoristisches von Pater Dominik Nimmervoll 21:50-22:10 Führung zur Architektur der Kirche St. Leopold 22:10-22:35 Bach und Mehr Barockmusik mit Gesang 22:35-22:55 Gitarrenmusik mit Wolfgang Jungwirth ab 23:00 Uhr Collided Tunes Unterhaltungsmusik im Pfarrsaal mit Sophia, Christoph und Moritz 19:30-24:00 Bildwerke ausgestellt im Kirchenraum 19:30-24:00 Stüberlbetrieb zum leiblichen Wohl 42 Mit freundlicher Unterstützung von Baumgartner Bier

43 Evangelische Versöhnungskirche 4040 Linz-Dornach, Joh.-Wilh.-Kleinstr Straßenbahn 1/2 (Linz-Dornach) Unsere Kirche wurde 1996/97 erbaut. Zur angenehmen, persönlichen Atmosphäre tragen der hinter dem Altar aufragende Lichtturm, die konkave Sitzanordnung, die Holzdecke und viele andere Elemente bei. Die unverputzten Wände sind aus wieder verwendeten Altbauziegeln gemauert. Orgel und Flügel sind nicht nur in den Gottesdiensten, sondern oft auch bei Konzerten wichtige Instrumente. Herzlich Willkommen! Begrüßung und Gebet 20:00-20:15 Lesungen aus der Weltliteratur 20:15-21:30 Musikalische Begleitung: Stiliana Popova-Kuritko (Klavier) Christine Mayer (Geige) Führung Kirche und Urnengarten 21:30-22:00 Möglichkeit zum Gespräch mit MitarbeiterInnen der Pfarrgemeinde Pause mit Erfrischungen Musik und Lesungen 22:00-22:50 Abschluss mit Gebet und Segen 22:50-23:00 Mit freundlicher Unterstützung von AREV Immobilien 43

44 Linz St. Peter 4020 Linz, Tungassingerstraße 23a Straßenbahn 1/2 (voestalpine) und Bus 25 (Kopernikusstraße) Fußweg ca. 5 Min. Die heutige Pfarre Linz St. Peter liegt im Süden von Linz und umfasst den Stadtteil Spallerhof. Linz St.Peter ist eine junge Pfarre mit alter Tradition. Bereits im Jahr 1111 erstmals urkundlich erwähnt, stand die alte Kirche im Dorf St. Peter/Zizlau, das 1938 dem Aufbau der Linzer Schwerindustrie weichen musste wurde am Spallerhof eine Notkirche errichtet, 1964 die neue Pfarrkirche Linz St. Peter geweiht. Gott baut ein Haus, das lebt! 50 Jahre Pfarrkirche Linz St. Peter 20:00-23:30 Orgelvesper in der Pfarrkirche Anschließend Bibel mit allen Sinnen Das gesamte Matthäus-Evangelium in Wort, Ton und Bild. Teilen von Brot und Wein. 20:00-24:00 Industrie prägt einen Stadtteil Die Voest und der Stadtteil Spallerhof im Wandel der Zeit. Dauerausstellung im Pfarrheim 21:00-23:00 Turmerlebnis Möglichkeit zur Besteigung des 39 m hohen Campaniles mit einer atemberaubenden Aussicht. Kirche und Pfarrheim sind barrierefrei zugänglich. Ausstellung im ersten Stock und Turmbegehung leider nicht. 44 Mit freundlicher Unterstützung von Casino Linz

45 Barbara Friedhof Friedhofstraße Gehminuten von Landstraße und Hauptbahnhof oder mit Bus 27/41/43 Seit 1785 bestehend zählt der Barbarafriedhof zu den ältesten Friedhöfen unseres Landes. Auf 12 ha Fläche befinden sich mehr als Gräber. Dazu zählen viele wunderschöne Grabstätten und Denkmäler von Persönlichkeiten aus mehreren Jahrhunderten, allen voran die letzte Ruhestätte des großen Dichters Adalbert Stifter. Traditions-, Geschichts- und Kulturbewusstsein, Naturbelassenheit und die parkähnliche Anlage machen den Barbarafriedhof zu einem der schönsten Friedhöfe in Österreich. Das Sein im Zwischenraum GrenzGänge 20:00-24:00 Auf einem mit Hunderten Kerzen erhellten Weg durch den, am und um den dunklen, Barbarafriedhof begegnen Ihnen verschiedene Impulse voller Licht und Schatten und dem dazwischen. Der Barbarafriedhof und die Katholische Jugend laden Sie ein zu einem stimmungsvollen und meditativen Erlebnis an einem ganz besonderen Ort. Der Weg ist jederzeit zugänglich. Jede und jeder ist eingeladen, sich alleine oder mit anderen im eigenen Tempo auf diesen Weg zu machen, zu verweilen, zu schweigen, zu reden, sich Gedanken zu machen und die Dunkelheit auch selbst ein Stück weit zu erleuchten. Durchgehend geöffnet, auch bei Schlechtwetter, Zugang über Haupteingang, Friedhofstraße 1 Mit freundlicher Unterstützung von Schuh Gerlinger 45

46 Stammtisch Salvatorianerinnen OK-Platz 1 Straßenbahn 1/2/3 (Mozartkreuzung) Stammtisch mit Maria Schlackl SDS Uns Salvatorianerinnen ist es wichtig, dass das Leben JEDES Menschen zur Entfaltung kommen kann. Jede Person soll die ihr eigene BERUFung finden und ihren Fähigkeiten gemäß an Weltgestaltung mitwirken können. Mit Freude leben, was ich bin Was haben eine Bioverkäuferin, ein Wirt und eine Ordensfrau gemeinsam? 21:30 Wenn Beruf Berufung wird Es gibt viele gute Ideen, Menschen, die etwas bewirken wollen, jedoch sich allein nicht drüber trauen, die glauben, allein nichts ausrichten zu können, oder ihr Beitrag zu wenig geschätzt wird, oder jemand hat überhaupt noch nicht das gefunden für s Leben, was es lebenswert macht Eine Ermutigung! Wir laden ein zur offenen Gesprächs- und Diskussionsrunde im Cose Cosi (Bene Cosi) OK Platz 1, Linz 46 Mit freundlicher Unterstützung von almmedia werbegrafik & druckservice

47 Oberösterreich

48 Information Lange Nacht der Kirchen in Wels Eröffnung mit einer ökumenischen Vesper in der Stadtpfarrkirche Wels Veranstaltungsorte Wels Evangelische Christuskirche, Stadtpfarrkirche Wels, Marienkirche (Kinderprogramm) Buchkirchen (Dekanat Wels-Land) Nähere Informationen unter: Für die Veranstaltungen in Wels gibt es ein eigenes Programmheft. Lange Nacht der Kirchen in Steyr Eröffnung mit einer ökumenischen Feier in der Margaretenkapelle (Stadtpfarrkirche) Veranstaltungsorte Steyr Evangelische Kirche Steyr, Stadtpfarrkirche Margaretenkapelle, Stadtpfarrkirche, Stadtpfarrkirche Turm, Marienkirche, Dominikanerhaus, Bibliothek im Dominikanerhaus, Vorstadtpfarre St. Michael, Bruderhauskirche, Bummerlhauskapelle, Hotel Minichmayr, Treffpunkt Mensch & Arbeit, Jugendzentrum GEWÖLBE, Katholische Jugend Region Ennstal, Katholische Jungschar Dekanat Steyr, Schulzentrum HLW-HAK-SOB, Kolpinghaus Steyr, Katholische Jugend Dekanat Steyr Großraming Pfarrkirche Großraming Reichraming Pfarrkirche Reichraming Weyer Marktkapelle Weyer, Pfarrkirche Weyer Nähere Informationen unter: Für die Veranstaltungen in Steyr, Großraming, Reichraming und Weyer gibt es ein eigenes Programmheft

49 16 Information Lange Nacht der Kirchen in der Region Seengebiet/Salzkammergut Eröffnung mit einer ökumenischen Vesper an den Veranstaltungsorten Attnang-Puchheim, Bad Goisern, Grünau im Almtal, Gschwandt, Lenzing, Ohlsdorf, Timelkam/Oberthalheim, Vöcklabruck, Weyregg Veranstaltungsorte Attnang-Puchheim Georgskirche, Basilika Maria Puchheim, Kloster der Redemptoristen, Maximilianhaus, Martinskirche Bad Goisern Evangelische Kirche, Pfarrkirche St. Martin, Filialkirche St. Agatha Gschwandt Pfarrkirche Hl. Katharina Grünau im Almtal Pfarrkirche Grünau Lenzing Pfarrkirche Lenzing Ohlsdorf Pfarrkirchezum hl. Martin, Filialkirche zum hl. Nikolaus, Lourdesgrotte Hildeprechting Vöcklabruck Evangelische Friedenskirche, Kapelle im Mutterhaus der Franziskanerinnen, Kapelle im Alten- und Pflegeheim St. Klara, Kapelle in den Franziskusschulen, Stadtpfarrkirche St. Ulrich, Dörflkirche, Kapelle im Landeskrankenhaus Vöcklabruck, Kirche Maria Schöndorf, Kapelle Don Bosco Schulen Timelkam / Oberthalheim St. Anna Oberthalheim Weyregg Pfarrkirche Nähere Informationen unter: Für die Veranstaltungen der Region Seengebiet/Salzkammergut gibt es ein eigenes Programmheft. Lange Nacht der Kirchen in ganz Österreich und darüber hinaus An der Langen Nacht der Kirchen beteiligen sich neben den Landeshauptstädten und vielen weiteren Orten in Österreich auch Kirchen in Tschechien, der Slowakei und Ungarn. 49

50 Herzlich willkommen! Genießen Sie eine Ganz besondere Nacht! 50

51 Zeichenerklärung Barrierefrei Induktionsanlage für Schwerhörige Information Pfarren Oberösterreich Seite Andorf 52/53 Bad Ischl 83 Braunau Burgkirchen, St. Georgen a.d. Mattig 57 Eggelsberg 58 Enns 59 Frankenmarkt 60 Freistadt 61 Hargelsberg 62 Katsdorf 63 Mattighofen 64/65 Marchtrenk 66/68 Perg 69/71 Reichenau/Mühlkreis 72 St. Georgen/Gusen 73 Ried im Innkreis 74/77 Schärding 78 Vorderweißenbach 79 Waizenkirchen 80/81 St. Thomas bei Waizenkirchen 82 Nähere Information unter:

52 Pfarrkirche St. Stephan Andorf 4770 Andorf, Hauptstraße 1 Das gotische Presbyterium der Pfarrkirche St. Stephan in Andorf geht auf das Jahr 1527 zurück. Das daran anschließende barocke Langhaus wurde um 1750 errichtet. Beim Betreten der Kirche werden die unterschiedlichen Raumauffassungen der beiden Hauptbauphasen deutlich: Einerseits die Vertikaltendenz des Presbyteriums betont durch die aufstrebenden Gewölberippen, andererseits die Betonung der Horizontalen im Kirchenschiff, verstärkt durch die Emporen. 19:30-20:00 Bläserklänge Die Marktmusikkapelle Andorf eröffnet die Lange Nacht der Kirchen. 20:10-20:40 Lärmende Stille Die Andorfer Musiker Rainer und Georg Spadinger spielen ihre Eigenkompositionen in der Pfarrkirche. 21:00-21:45 Orgel und Tanz Organist Thomas Dienböck aus Waizenkirchen spielt auf der Orgel und Tänzerin Constanze Weidlinger betanzt den Kirchenraum dazu. 22:00-22:20 African Mess Der Kirchenchor der Pfarre Sigharting singt afrikanische Lieder. Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Oberösterreich

53 Riedkirche St. Sebastian Andorf Thomas Schwanthaler-Straße 4770 Andorf Die Filialkirche St. Sebastian wurde 1638 eingeweiht. Der Bau wurde ganz aus Eigenmitteln finanziert und geht auf ein Gelöbnis der Pfarre Andorf zurück, zu Ehren der Pestheiligen Sebastian, Rochus und Wolfgang eine Kirche zu errichten. Im Rahmen der Reformen unter Kaiser Joseph II. wurde die Kirche 1788 geschlossen. Die Gemeinde Andorf erwarb aber den Bau, und schon 1812 wurde die Kirche wieder für Gottesdienste geöffnet. Der Gang nach Emmaus aufbauende Schritte 22:25-22:35 Meditativer Gang in Kleingruppen von der Pfarrkirche zur Riedkirche. Swing the Church 22:35-23:15 Das Trio PORTWINE aus Andorf spielt Songs und Gospels von gestern für Leute von heute. Der Geist Gottes weht unter uns 23:20-23:55 Der Jugendchor der Pfarre Andorf singt Lieder aus Taizé und von Tore Aas. Spiritueller Abschluss 23:55 Während der ganzen Zeit wird es bei den Kirchen einen Begegnungsort geben: zum Ankommen, Austauschen, Fragen, Genießen Mit freundlicher Unterstützung der Oberösterreichischen Versicherungs AG

54 Stadtpfarrkirche St. Stephan Braunau 5280 Braunau am Inn, Kirchenplatz 15 Neben dem Stephansdom in Wien gilt der Bau heute als der bedeutendste spätgotische Kirchenbau Österreichs, dessen ursprüngliche Bauform vollständig erhalten blieb. Bauherren der dreischiffigen Hallenkirche waren die Zünfte der Stadt. Hauptbaumeister war Stephan Krumenauer weihte der Passauer Bischof Ulrich den beeindruckenden Kirchenbau. Im Jahre 1492 wurde der Grundstein zum 87 m hohen Turm gelegt, der zu den höchsten Kirchtürmen Österreichs zählt. 19:00-19:45 Ökumenischer Gottesdienst der römisch-katholischen Pfarren St. Franziskus, St. Stephan und der evangelischen Pfarrgemeinde Musikalische Gestaltung: Chor Da Capo Non Fine Leitung: Andrea Danzer-Winterstätter 20:00-20:45 Musik und Verkündigung Liedertafel Braunau, Leitung und Orgel: Anselm Ebner 21:00-21:45 Flying Free Heart-Chor der HLW Braunau, Leitung: Stefan Plasser 22:00-22:30 Vom Tod zur Auferstehung Chor der Pfarre Braunau-Maria Königin Leitung: Wolfgang Korinek 22:45-23:30 Taizé-Gebet Katholische Jugend Innviertel West 23:30-24:00 Turmblasen Stadtkapelle Braunau, Leitung: Christoph Kritzinger 20:00-23:00 Erlebnis Turm Möglichkeit zur Turmbegehung, Ltg.: Stadtfeuerwehr Braunau Mit freundlicher Unterstützung der Wirtschaftskammer Oberösterreich

55 Evangelische Dankbarkeitskirche Braunau 5280 Braunau am Inn, Theatergasse Die evangelische Kirche von Braunau wurde 1862 im ehemaligen Getreidespeicher des Kapuzinerklosters gebaut und ist damit die älteste evangelische Kirche des Innviertels. Die Gemeinde wurde im Jahre 1900 eine selbstständige Pfarre. Ökumenischer Gottesdienst 19:00-20:00 in der Stadtpfarrkirche St. Stephan aller teilnehmenden Pfarren Braunau Agape der Begegnung und Kirche der Stille 20:00-23:30 Zeit zur Ruhe an mehreren Stationen (Kirche) Zeit für Gespräche bei Wein und Brot (Schönthalersaal) Konzert: Ensemble Sacralissimo (Kirche) 20:30-22:00 Sakrale und populäre Lieder Vortrag: Das Augsburger Bekenntnis (Schönthalersaal) 22:15-23:00 Was bedeutet Evangelisch A.B.? Was steht in diesem Bekenntnis? Pfarrer Jan Lange Segen zur Nacht (Schönthalersaal) 23:15-23:30 Mit freundlicher Unterstützung der Linz AG

56 Pfarrzentrum St. Franziskus Braunau 5280 Braunau, Sebastianistraße 20 Das Gebäude wurde von 1971 bis 1976 in Sichtbetonbauweise errichtet. Kirche und Werktagskapelle wurden 2002/2003 in franziskanischer Schlichtheit neu gestaltet. 19:00 Ökumenischer Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Stephan aller teilnehmenden Pfarren Braunau 20:30-21:45 Franz von Assisi plötzlich in aller Munde (Kirche) Sein Leben und seine Botschaft: Das Evangelium Christi für damals für heute. Wort und Wortaustausch mit Br. Werner Franz Gregorschitz OFM, Franziskaner im Shalom-Kloster Pupping 22:00-22:45 Liturgischer Tanz (Kirche) Workshop mit Gabriele Rechenmacher 23:00-24:00 offenes Singen (Kirche) Neue und altbekannte rhythmische Lieder aus dem Neuen Gotteslob Andrea Aichberger 24:00 Abschiedssegen Speis und Trank in schlichter Form sowie Gelegenheit zum Gespräch im Clubraum von 19:00 24:00 Uhr Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Oberösterreich

57 St. Georgen an der Mattig bei Burgkirchen St. Georgen 5274 Burgkirchen St. Georgen an der Mattig, Sant Jörgen, wird 1313 das erste Mal urkundlich erwähnt. Die Kirche in St. Gorgen war immer eine Wallfahrtskirche. Eine gotische Jahreszahl im Eingangportal der Kirche lässt auf die Erbauung um im sogenannten Goldenen Zeitalter schließen. Viele Kirchen im Innviertel verdanken ihre Entstehung in diesem Zeitraum den wohlhabenden Landshuter Fürsten. Die Wandkritzeleien neben den Segenskreuzen, die bei der letzten großen Renovierung 1979 freigelegt wurden, erzählen von den besonderen Anliegen der WallfahrerInnen. Die Brüder Martin und Michael Zürn standen selbst in dieser Lebens- und Glaubenstradition. Sie entstammten der großen Bildhauerfamilie und hinterließen in St. Georgen ein großartiges Altarensemble, das bei KunstkennerInnen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Spirituelle Impulse und Impulse zur Kunst 20:00-23:00 der Brüder Martin und Michael Zürn im Wechsel mit Musik verschiedener Richtungen Bläserensemble Richard Ortner sen. Chorensemble Waltraut Reiter Chormusik Richard Ortner jun. Flöte Norbert Girlinger Flöte und Kontrabass Hermann Krammer, Anton Schickbauer, Christine Kracirek, Johanna Bogenhuber Zither Veronika Daxecker Klavier und Gesang Anna Zeintl, Theresia Altman Mit freundlicher Unterstützung von Steinmetzmeister Fraundorfer

58 Mariä Himmelfahrt Eggelsberg 5142 Eggelsberg, Pfarrhofweg 1 Erste urkundliche Erwähnung 1134; jetzt bedeutsame spätgotische Pfarrkirche, mächtiger Turm, gehört zur Gruppe der Dreistützenräume, lebensgroßes Zürn-Kruzifix, drei barocke Altäre aus dem 17. Jahrhundert; Altarbilder von Tobias Schinagl aus Burghausen. 19:00-19:45 Von Kindern für Kindern Gemeinsam singen, den Kirchenraum erforschen, Mandalas bauen 20:00-20:45 Kirchenführung Auch Spezialführung in den Dachraum 21:00-21:45 Meditative Andacht mit Texten und Liedern 22:00-22:45 Tanzend lasst uns vor IHN treten Feier mit liturgischem Tanz 23:00-23:45 Anbetung, Segen Mit freundlicher Unterstützung von Schuh Gerlinger

59 Pfarr- und Klosterkirche St. Marien Enns 4470 Enns, Kirchenplatz 6 Die heutige Pfarr- und Klosterkirche der Franziskaner wurde ab 1300 erbaut und zählt zu den ältesten Bettelordenskirchen in Österreich erfolgte der Anbau der Wallseerkapelle, einem Meisterwerk der Wiener Bauhütte. Die Glasfenster im Langchor zum Thema Sonnengesang des hl. Franz von Assisi stammen von Markus Prachensky. g Nacht der tausend Lichter Gottesdienst 19:00-19:45 Gestaltet von den Franziskanern zum Thema Sonnengesang des hl. Franz von Assisi Gospelkonzert 20:00-21:15 Der Ennser Singkreis präsentiert Stücke quer durch die Gospelwelt. Das Leben im Kloster 21:00-24:00 Klosterführung, Führung durch eine der ältesten Bettelordenskirchen Österreichs, Klostersuppe im Kreuzgang, Licht-Bilder aus Vergangenheit und Gegenwart des Klosters und der Pfarre, Lichtlabyrinth, Lichtertanz, Lichtworte, Spezielle Beleuchtung der Kirche Lichtklänge in der Nacht 22:00-23:00 Der Ennser Musiker Wiff Enzenhofer erfüllt die Kirche mit geheimnisvollen Lichtklängen Lichttexte und Klänge in der Nacht 23:00-23:45 Berührende Lichttexte mit Orgelimprovisationen Lichtsegen 23:45-24:00 Möglichkeit, sich persönlich von den Franziskanern mit Lichtern und guten Worten segnen zu lassen. Mit freundlicher Unterstützung von PRO Kaufland

60 Pfarrkirche Frankenmarkt 4890 Frankenmarkt, Hauptstraße 35 Erste urkundliche Erwähnung im Jahr Zweischiffige Nikolauskirche mit langgestrecktem Presbyterium. Hochaltar aus dem aufgehobenen Karmeliterinnenkloster Linz mit großem Altarbild von Martin Altomonte (Verzückung der hl. Teresa von Ávila). Wertvolle Freskenfolge an der Nordwand des Presbyteriums (1959 freigelegt) stellen Glaubenswahrheiten dar. Altarraum seit 2013 neu gestaltet und Innenraum saniert. 19:00-19:25 Vesper: Psalmen und Orgelmusik (M. Kainberger) 19:30-19:50 Über dem Gewölbe der Kirche Führungen: Glocken und Dachboden, Musik: Musikkapelle Frankenmarkt 20:00-20:25 Abendmusik Franz Schubert, Streichquartett Nr. 4 in C-Dur, D46 Streichquartett PHILOCORDA 20:30-20:50 Der Kirchenraum nach der Neugestaltung Führung mit den Restauratoren Heike und Christoph Tinzl 21:00-21:25 Abendmusik Wolfgang Amadeus Mozart, Streichquartett Nr. 16 in Es-Dur, KV 428, Streichquartett PHILOCORDA 21:30-21:50 Kirchenpatrone der Pfarrkirche Hl. Nikolaus hl. Teresa von Ávila (Deckenmalereien Altarbild); Führung mit Sr. Bernadette Aichinger 22:00-22:25 Wandfresken Glaubenswahrheiten in Bildern Erklärung der Bilder: Sr. Bernadette Aichinger, dazu Bibeltexte und Lieder der Rhythmusgruppe Frankenmarkt 22:30-23:00 Abendsegen: Andacht mit Einzelsegnung Musik: Rhythmusgruppe Frankenmarkt 19:30-22:00 Labstation vor der Kirche (bei Schönwetter) Mit freundlicher Unterstützung von HABAU

61 Stadtpfarrkirche Hl. Katharina Freistadt 4240 Freistadt, Hauptplatz freistadt.at Die 725 Jahre alte Stadtpfarrkirche von Freistadt (Katharinenmünster) präsentiert sich heute als fünfschiffiger Kirchenraum. Das Presbyterium mit seinem Schlingrippengewölbe aus der Zeit um 1500 stellt dabei den architektonischen Höhepunkt dar. Barocke Elemente aus dem 17. und 18. Jahrhundert fügen sich harmonisch in die gotische Struktur des Gotteshauses ein. Die Kirche wurde Ende der 1960er Jahre und 1988 den heutigen liturgischen Anforderungen angepasst. Seit 2012 erstrahlt der Kirchturm in neuem Glanz. Des Geistes klare Trunkenheit 20:30-21:10 Eine genussreiche Reise für Gaumen und Ohr Teil I Schüler der Orgelklasse Bernhard Prammer aus der LMS Freistadt eröffnen die Genussreise musikalisch. Des Geistes klare Trunkenheit 21:15-22:00 Eine genussreiche Reise für Gaumen und Ohr Teil II Peter Engelhardt liest heitere religiöse Texte mit kulinarischem Anspruch garniert mit Gitarrenmusik von Peter Walchshofer. Verkostung edler Tropfen und gemütlicher Ausklang 22:05-23:00 Im Anschluss an die Lesung werden Bier, Wein und Likör aus klösterlicher Erzeugung zur Verkostung angeboten. Mit freundlicher Unterstützung DomCenter Linz

62 1, 2 und 3: Lange Nacht der (Kinder) Kirche in Hargelsberg 4483 Hargelsberg, Kirchenplatz 1 In Hargelsberg erwartet Euch ein Quizspiel mit Rätsel und spannenden Geschichten rund um die Pfarrkirche, die allerhand Interessantes und auch Geheimnisvolles zu bieten hat. 18:00-21:00 Quizspiel in 3 Etappen 1. Was es zu entdecken gibt, geh einfach mit den Minis mit. 2. Lausche Omas und Opas Geschichten, dann kannst Du später davon berichten. 3. Die Antworten zu all den Fragen, wird Euch Pfarrer Ferdinand sagen. Mit freundlicher Unterstützung von Kulturland Oberösterreich

63 Pfarrkirche zum Hl. Vitus Katsdorf 4223 Katsdorf, Friedhofweg 1 Die heutige Kirche wurde 1645 erbaut und 1785 von einer Filialkirche des Stiftes St. Florian in eine eigenständige Pfarrkirche umgewandelt. In Folge des II. Vaticanums wurden die barocke Inneneinrichtung, der Hoch-, die Seitenaltäre und die Kanzel entfernt. Die jüngste Renovierung wurde 2012 abgeschlossen. g Κατα Μαρκον Das Markus-Evangelium Einführung 19:00-19:15 Spuren, Intentionen und Folgewirkungen des ältesten Evangeliums Mk 1,1 Mk 16,20 19:15-23:30 Katsdorfer LektorInnen lesen die gesamte Frohbotschaft nach Markus. Gestaltet und getragen wird dieses Projekt von Dr. Alfred Grof (Projektleiter), dem Katholischen Bildungswerk der Pfarre Katsdorf (Leiterin: Pauline Plotz; Organisation: Margit Hammer), dem Pfarrgemeinderat Katsdorf (Obfrau: Martha Hartl) und dem Seelsorgeteam Katsdorf (Leitung: Joachim Ortner). Musikalisch umrahmt wird die Darbietung vom Kirchenchor St. Vitus (Leiterin: Gisela Nesser), vom Bläserquintett Quintessenz (Leitung: Franz Mühlberger), von Taizé-Gesängen (Christoph Enzinger und Heidi Reisner), von einer Gruppe Katsdorfer Jugendlicher sowie von Jungen OrganistInnen aus Katsdorf. Agape am Kirchenvorplatz 23:30-24:00 Mit freundlicher Unterstützung der Raiffeisenbank Katsdorf

64 Evangelische Friedenskirche Mattighofen 5230 Mattighofen, Martin-Luther-Straße 2 Die evangelische Friedenskirche in Mattighofen wurde zwischen 1961 und 1963 erbaut. Beim Bau halfen die Gemeindemitglieder, die 1944/45 als Flüchtlinge und Heimatvertriebene aus dem Osten und Südosten Europas gekommen waren und Jugendliche aus dem Ausland mit. Die Pfarrgemeinde wurde 1962 eine selbstständige Pfarre, vorher gehörte sie zur evangelischen Gemeinde Braunau. 17:30-18:30 Begegnung von Alt mit Jung In der Kapelle und in den Etagen des Bezirksalten- und Pflegeheimes Mattighofen mit Uraufführung von Liedern des 88-jährigen Bewohners Franz Landrichinger durch den PflegerInnen-Chor, mit Auftritt des Caritas-Kindergartenchores Leitung: Fr. M. Mesner, Hr. A. Sattlecker 18:45-19:00 Empfang in der evangelischen Kirche 19:00-19:45 Gemeinsames Singen mit Chor, Orgelbegleitung und besonderen Liedeinführungen 19:45-20:15 Das Alte Testament und seine Weisheit: Texte und faszinierende Interpretationen: Beides mit Pfarrer F. Schlessmann 20:15-20:30 Gemeinsamer Gang zum Schlossbrunnen 20:30-21:00 Biblische Symbole: Das Zelt und der Brunnen nähergebracht durch Liedertafel Mattighofen und Jugend-Theatergruppe, Leitung: Ingrid Birngruber, Leonhard Kefer Mit freundlicher Unterstützung der Stadtgemeinde Mattighofen

65 Stiftspfarrkirche Mattighofen 5230 Mattighofen, Römerstraße 12 Die Ursprünge der Stiftspfarrkirche Mattighofen gehen auf das 15. Jhdt. zurück; aus dieser Zeit stammen der markante, schlichte Kirchturm sowie die äußere Form des Gotteshauses. Sehr einheitlich gibt sich der spätbarocke Innenraum mit den Fresken von Joh. Nep. della Croce und dem mächtigen Hochaltar von Ignaz v. Öfele. Besonders erwähnenswert sind die Petrus- & Paulus-Statuen von Thomas Schwanthaler, die Grabplatte des Johann Kuchler und seiner Frau aus dem 15. Jhdt., Teile eines Kreuzganges mit gotischem Gewölbe und spätrenaissance Fresken. Siehe Programm der evangelischen Kirche Mattighofen 17:30-21:00 Gemeinsamer Gang in die Stiftspfarrkirche 21:00-21:15 Die Ostkirchen: weit weg, aber doch sehr nah? 21:15-22:00 Wie sind sie entstanden? Was verbindet was trennt uns? Wie gut gehen ihre Gesänge ins Ohr? Vortrag gemischt mit CD-Musik aus verschiedenen Ländern Der Gesang der Ostkirche 22:00-22:15 Hymnos Akastistos In dreistimmiger Version live dargeboten. Beides mit/unter der Leitung von Kanonikus L. Sireisky Speisen der Kopten Datteln Weihrauch Karmelwein 22:15-23:00 Traditionsreiche, köstliche Speisen, Getränke, Duftstoffe: erfahrbar in der Krypta Offener Ausklang ab 23:00 Mit freundlicher Unterstützung durch Aumayer Druck, Autohaus Opelhof, Schalchen

66 Evangelische Kirche Marchtrenk 4614 Marchtrenk, Bahnhofstraße 27 marchtrenk.evang.at Die evangelische Friedenskirche wurde Ende der 1960er Jahre als Hallenkirche errichtet und 1990 mit einer imposanten Orgel ausgestattet. Der Kirchturm wurde 2011 mit einem weithin sichtbaren großen nachts beleuchteten Kreuz versehen. g Brücken bauen 19:00-19:30 Ökumenische Andacht mit Pfarrer Patrick Todjeras und Pfarrer John Herin 20:00-20:45 Ökumene heute? Unter der Leitung von Dr. Hans Berger (Leiter des Studentenheims Linz) diskutieren engagierte Katholiken und Evangelische. 21:00-21:45 Konzert mit der Gruppe Coro InCanto Was haben Brücken und Musik gemeinsam? Sie verbinden. 22:00-22:45 Gemeinsame Agape + Kirchenführung 23:00-23:30 Konzert mit dem Kirchenchor Holzhausen Das Wir ist der Brückenschlag zwischen dem Ich und dem Du. Mit freundlicher Unterstützung von AREV Immobilien

67 Alte katholische Kirche Marchtrenk 4614 Marchtrenk, Welser Straße 15 Die heutige Alte Kirche stammt aus der Zeit der Spätgotik, wie Reste der mittelalterlichen Bausubstanz aus der Zeit um 1487 beweisen. Die Kirche ist dem hl. Stephanus geweiht. Blitzschläge und andere Katastrophen beschädigten die Kirche immer wieder schwer (zuletzt ein Turmbrand im Jahr 1940) und verlangten ein hohes Maß an Einsatz zur Wiedererrichtung der Kirche erhielt die Kirche die erste Orgel. Nach dem Bau der neuen Kirche wird sie als Aussegnungshalle und für Veranstaltungen genützt. g Brücken bauen Eine kleine Nachtmusik 20:00-20:45 SchülerInnen und LehrerInnen der Landesmusikschule laden ein zu einer Reise in die abwechslungsreiche und farbige Welt der Musik. Kirchenführung 21:00-21:45 mit Herwig Mitter Entdecke die Botschaft der Hl. Schrift 23:00-23:45 Bibliolog mit P. John Herin Mit freundlicher Unterstützung von LIWEST

68 Neue katholische Kirche Marchtrenk 4614 Marchtrenk, Welser Straße 15 Anfang der 70er Jahre entschloss man sich zum Bau der neuen Kirche in Marchtrenk. Nach den Plänen von Architekt Adolf Kaspa entstand ein rechteckiger Kirchenraum mit Wänden aus Klinkerziegeln und einer Decke aus Leimbindern in Holz. Jakob Kopp gestaltete die Kirche. Links vorne verweist eine Skulptur auf den Kirchenpatron, den hl. Stephanus. g Brücken bauen 20:00-20:45 Zwei Szenen aus Besuchszeit von Felix Mitterer mit der Theatergruppe Marchtrenk So wie die Abgeschobenen Eingeschlossene sind, so sind es auch die Besucher Gefangene in gesellschaftlichem Zwang 21:00-21:45 Milchschokolade trifft Mon Cheri Konzert mit der evangelischen Jugendband Selecorn und der Oldies -Band 23:00 Brücken bauen als Foto-Inspiration Präsentation der Fotos, die die MarchtrenkerInnen an das Thema Brücken bauen erinnern 23:45 Taizé-Gebet gemeinsamer Abschluss Mit freundlicher Unterstützung von VERITAS Buch- und Kunsthandlung

69 Stadtpfarrkirche St. Jakobus Perg 4320 Perg, Hauptplatz Die röm.-kath. Stadtpfarrkirche Perg ist eine im 15. und 16. Jahrhundert errichtete dreischiffige gotische Hallenkirche mit einem wehrhaft wirkenden Turm, der mit Fresken versehen ist wurde der Kirchenraum zu einem zeitgemäßen Gotteshaus umgestaltet. Der Taufstein aus dem Jahr 1514 wird nach wie vor verwendet. g Quellen des Lebens Ökumenische Abendandacht 19:00-19:40 Sing to the Lord 20:00-20:30 Neues geistliches Lied und Spirituals mit dem Kirchenchor Ein Gotteshaus für moderne Christen 20:45-21:00 Kirchenführung mit dem Heimat- und Museumsverein Perg Das Organistinnenquartett 21:00-21:30 der Pfarre spielt Orgelmusik quer durch die Zeit Ein Gotteshaus für moderne Christen 21:45-22:00 Lebenswege: vom Licht zum Wasser 22:00-22:30 vom Wasser zum Licht eine Interpretation des Tanzprojekts Perg Taizé-Gebet 22:45-23:15 gemeinsamer Abschluss von und mit der Jugend Mit freundlicher Unterstützung von almmedia werbegrafik & druckservice

70 Kalvarienbergkirche Perg Friedhofstraße 4320 Perg Die Kalvarienbergkirche ist ein spätbarocker Kuppelbau. Die Bürger von Perg erbaten vom zuständigen Bischof in Passau, diese Kapelle ohne Zutun der Mutterkirche bauen zu dürfen, und versprachen, sie solchergestalten zu allen Zeiten baulich erhalten zu wollen. Von einem Komitee wurden auch die Mittel für eine Generalsanierung im Jahr 1986 aufgebracht. Zur Kapelle führt eine schön angelegte Lindenallee. g In Be-WEG-ung sein 19:00-19:40 Ökumenische Abendandacht (Stadtpfarrkirche Perg) 20:00-20:30 Erlesenes aus dem Barock musiziert von SchülerInnen der Landesmusikschule Perg 20:45-21:00 Ein spätbarockes Juwel Kirchenführung mit dem Heimat- und Museumsverein Perg 21:00-21:30 Maria, dich lieben Alte und neue Marienlieder mit der Chorgemeinschaft Perg 21:45-22:00 Ein spätbarockes Juwel Kirchenführung mit dem Heimat- und Museumsverein Perg 22:00-22:30 Wir be-weg-en uns zur Kirche Gedanken zum Lebensweg = Pilgerweg 22:45-23:15 Taizé-Gebet (Stadpfarrkirche Perg) Mit freundlicher Unterstützung von Simader Baumeister und Zimmermeister GmbH

71 Schlosskapelle Auhof Perg Auhof Perg Die Kapelle ist dem hl. Bernhard geweiht. Sie ist Teil eines Ensembles, das im 17. Jahrhundert von Baumgartenberger Zisterziensermönchen als Erholungsstätte errichtet und nach einem Brand 1693 neu aufgebaut wurde. Da sich Schloss Auhof in Privatbesitz befindet, kann die Kapelle nur nach Voranmeldung besichtigt werden. Foto: Familie Löw-Baselli g Gönne Dich Dir selbst (Hl. Bernhard) Ökumenische Abendandacht (Stadtpfarrkirche Perg) 19:00-19:40 Flöten- und Saitenklänge 20:00-20:30 Barockmusik für Blockflöten und Harfe und Texte über den hl. Bernhard mit dem Perger Theater Die Bernhardkapelle im Schloss Auhof 20:45-21:00 Kirchenführung mit dem Heimat- und Museumsverein Perg Flöten- und Saitenklänge 21:00-21:30 Die Bernhardkapelle im Schloss Auhof 21:45-22:00 Flöten- und Saitenklänge 22:00-22:30 Taizé-Gebet (Stadtpfarrkirche Perg) 22:45-23:15 Mit freundlicher Unterstützung von Passage Linz

72 Pfarrkirche Reichenau im Mühlkreis 4204 Reichenau im Mühlkreis, Marktplatz 1 Die Pfarrkirche von Reichenau zählt zu den ältesten des Landes. In der Mitte des Rundbogens finden wir die Jahreszahl Wahrscheinlich wurde in dieser Zeit die kleine Taufkapelle, die an der Stelle der heutigen Kirche stand, erbaut. Bis zum Jahr 1881 besaß die Pfarrkirche nur ein kleines Türmchen (Dachreiter). Patrozinium: Enthauptung d. hl. Johannes d. Täufers, 29. August 20:00-22:00 Alte Mauern Neue Töne Überraschend neue musikalische Lichtzeichen aus verschiedenen Plätzen in der Kirche: vokal und instrumental. Zwischen den musikalischen Acts erwarten Sie inhaltliche, kreative und geschichtliche Beiträge. 21:00-22:00 Gerichte zwischen Himmel und Erde biblisch Kochen im Pfarrheim 22:30-24:00 Kirche aus einem neuen Blickwinkel Lichtertanz im Altarraum Lesung des Matthäus-Evangeliums in der Seitenkapelle. Der Kirchturm: innen aufsteigen außen abseilen und vieles mehr 22:30-24:00 Pfarrgarten (-heim) in einem neuen Blickwinkel Lichter-Labyrinth im Pfarrgarten Band-Session beim See Genezareth Der Pfarrteich ist nur über eine Wiese mit leichtem Gefälle erreichbar! Detailliertes Programm ist aktuell auf unserer Homepage Mit freundlicher Unterstützung von efko

73 Pfarrkirche St. Georgen/Gusen 4222 St.Georgen/Gusen, Linzer Straße 8 Die Pfarrkirche zum hl. Georg wurde etwa 1540 erbaut, 1667 mit einem Tonnengewölbe versehen und 1911/12 mit einem Steinzubau erweitert. Eine Kunstausstellung im Johann Gruber Pfarrheim bietet ab 18:00 Uhr BLICKwinkel und ansichten auf unsere Kirche. (Werke von Klienten der Lebenshilfe, von Jugendlichen aus der Neuen Mittelschule und von Kindern aus den Caritaskindergärten St. Georgen und Langenstein). Ein Engel brachte Maria die Botschaft 17:00 Maiandacht mit der Lebenshilfe St. Georgen/Gusen Marktmusik am Kirchenplatz 18:45 Weitere Musikbeiträge um 19:45, 24:00 (Zapfenstreich) Mit allen Sinnen durch unsere Pfarrkirche 19:00 Eine spannende Entdeckungsreise für Kinder ab 5 Jahren Singe und verleihe deiner Seele Flügel 20:00 Gemeinsames Singen bringt uns und unsere Kirche zum Klingen Mit dem Nachtwächter und einem Sagenerzähler 21:00 durch unser Ortszentrum Passage gegen das Vergessen 22:00 Spirituelle Kunstführung am Kirchenplatz, Musik: Kohelet 3 I have a dream... 23:00 Gospels, Spirituels (Gesangsverein) und Traum -Texte Mit freundlicher Unterstützung von Klassik am Dom

74 Dreifaltigkeitskirche-Riedberg Ried Pfarrplatz Ried i.i. Foto: Kaufmann Auf Initiative von Stadtpfarrer Riepl baute man hier eine einfache Kirche. Diese wurde im November 1956 geweiht. Mit 1. Jänner 1964 wurde die Gemeinde hier zur eigenen Pfarrgemeinde erklärt. Etwa 2000 Katholiken gehören derzeit zur Pfarre. g IN STIMMUNG GEBRACHT 19:30 Pfarrplatz Riedberg Ökumenischer Auftakt: Anfeuern und Entflammen 20:00-20:45 Konzert-Lesung Lasst die Winde des Himmels zwischen euch tanzen Texte aus Der Prophet von Khalil Gibran und Musik von Mozart, Purcell, u.a. Mitwirkende: Barbara Duschl, geb. Rossak (Orgel), Maria Erdinger (Sopran), Doris Rossak (Lesung) 21:00-21:45 Konzert mit Werken von F. X. Frenzel Gerner Ensemble mit F. X. Frenzel an der Orgel und Eduard Geroldinger (Horn) 22:00-22:45 Konzert mit dem Jugendchorensemble VOLALA aus Pramet mit einer Bandbreite von spirituellen bis zu modernen Liedern Zwischendurch kleine Stärkungen und anschließend gemütlicher Ausklang im Pfarrtreff Riedberg Mit freundlicher Unterstützung des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern

75 Franziskushaus Ried 4910 Ried i.i., Riedholzstraße 15 Das Franziskushaus wurde Mitte der 60er Jahre von den Kapuzinern als Knaben-Internat errichtet. Anfang der 80er Jahre wurde es von der Diözese übernommen und ab 1985 als regionales kirchliches Jugend- und Bildungszentrum geführt wurde die Kapelle des Sonnengesangs des hl. Franziskus neu gestaltet und in den folgenden Jahren mit Werken von Elisabeth Wimmer-Röck ausgestattet. g ZuHÖREN und MitSINGEN Pfarrplatz Riedberg 19:30 Ökumenischer Auftakt: Anfeuern und Entflammen Mitsing-Konzert mit P. Josef Pichler, OSFS 20:00-20:45 Was wär ich ohne Dich? Geschichten, die das Leben schreibt 21:00-21:45 Lebens- und Fluchtgeschichten von und mit AsylbewerberInnen (Reichersberg) Moderation: Berti Burghuber, Regionalcaritas Heilsames Singen mit Sigrid Obermüller 22:00-22:45 Lass dich im Herzen berühren. Spirituelle Lieder und Mantren aus aller Welt Zwischendurch kleine Stärkungen und anschließend gemütlicher Ausklang im Pfarrtreff Riedberg Mit freundlicher Unterstützung von Linzer City-Express

76 Evangelisches Gemeindezentrum Ried Riedbergstraße Ried i.i. Das evangelische Gemeindezentrum wurde 1953 am Riedberg erbaut, um den vielen evangelischen Flüchtlingen, die es im Zuge der Vertreibungen vor allem aus Siebenbürgen nach Ried verschlagen hat, ein geistiges und gesellschaftliches Zentrum zu bieten. Bis heute steht das Gemeindezentrum der evangelischen Pfarrgemeinde Ried sowie seit Kurzem auch der evang.-methodistischen Gemeinde zur Verfügung. g GEIST & WORT 19:30 Pfarrplatz Riedberg Ökumenischer Auftakt: Anfeuern und Entflammen 21:00-21:45 Gesang, Gebet und Spirit aus Taizé Meditative Gesänge einfaches Beten Ruhe und Stille mit jungen Sing-Begeisterten. Jugendleiter Michael Brandstätter und Team 22:00-22:45 Schnupperworkshop BIBLIOLOG Einen neuen Zugang zu biblischen Texten entdecken mit Johanna Raml-Schiller und Gabriele Kraxner-Zach Zwischendurch kleine Stärkungen und anschließend gemütlicher Ausklang im Pfarrtreff Riedberg Mit freundlicher Unterstützung von Ziviltechnik Weilhartner

77 Kapelle Altenheim II Ried Rieplstraße Ried i.i. Im Zuge des Neubaues wurde die Kapelle 2006 errichtet. Als Gottesdienstraum für alle Bewohner und Besucher des Alten- und Pflegeheims II zugänglich. Pfarrplatz Riedberg 19:30 Ökumenischer Auftakt: Anfeuern und Entflammen Wie es damals war 20:00-20:45 BewohnerInnen aus dem Altenheim erzählen Spannendes und Heiteres aus ihrem Leben. Moderation: Diakon Manfred Anzinger Sportplatz Franziskushaus g Feuer-KRAFT & Gemeinsamer Abschluss Feuer-Inszenierung von und mit Johann Lengauer 23:00-23:30 Durch Entzünden des inneren Feuers wird die Würde des königlichen Menschen auf-flammend zum Leuchten gebracht und ein Zeichen gesetzt gegen die massenhaft industrielle Vernichtung der Menschen in den Kriegen des 20. Jhdt. (1914/2014) Zwischendurch kleine Stärkungen und anschließend gemütlicher Ausklang im Pfarrtreff Riedberg Mit freundlicher Unterstützung von OMS Immobilien

78 Stadtpfarrkirche Schärding 19:00-19:45 Konzert der Chorklassen des Gymnasiums Schärding Die Chorklassen singen unter der Leitung von Florian Hutterer aus ihrem Repertoire: Besinnliche musikalische Geschichten treffen auf mitreißende Inhalte. Hören Sie sich dieses Rendezvous an! 20:00-20:45 Bibelwanderung Einladung zum Unterwegssein mit dem Wort Gottes. Herausfordernd sind Thema, Schriftstellen und Musik. Die Natur, die Kunst und die Geschichte helfen uns dabei, Gottes Wort von einem Standort bis zum nächsten wirken zu lassen. 21:00-21:45 Das Labyrinth Ein Weg zur Mitte SchülerInnen des Gymnasiums Schärding errichten ein Lichterlabyrinth einen Ort des Meditierens über den eigenen Lebensweg, begleitet von Gott... 22:00-22:45 Du bist eine Lust für meine Gottheit (Kapelle) Mystiker versuchen, das Unaussprechliche in Sprache zu kleiden. Die Querflöte begleitet die Texte von Mystikern verschiedener Epochen. 23:00 Abschluss in der Kirche 4780 Schärding, Kirchengasse 6 Die Pfarrkirche ist dem hl. Georg geweiht und liegt etwas abseits vom Stadtplatz. In den Jahren wurde sie neu errichtet. Der Hochaltar stammt aus der aufgehobenen Karmeliterkirche Regensburg. Mit freundlicher Unterstützung von Baumgartner Bier

79 Pfarrkirche Vorderweißenbach 4191 Vorderweißenbach, Sternsteinstraße 4 dioezese-linz.at Die Pfarre Vorderweißenbach wurde erstmals im Jahr 1292 erwähnt. Der Ursprung der Pfarrkirche geht auf das 11. Jahrhundert zurück, damals soll es eine Kirche oder Kapelle mit dem Namen Gotteshaus der allerheiligsten Dreifaltigkeit gegeben haben. Von erfolgte eine gründliche Renovierung und die Kirche wurde den Apostelfürsten Petrus und Paulus geweiht. Glockenläuten, Orgelspiel und Singen mit den 19:00-19:30 Erstkommunionkindern beim Taufbecken Wanderung zur Pfannkapelle mit kurzer Andacht 19:30-20:30 Bibellesung und Musik auf dem Kirchenplatz 20:45-21:30 gestaltet von der katholischen Jugend Kirchenführung mit Erklärung der Messkleidung 21:45-22:45 mit Pfarrer P. Petrus Mittermüllner Marienandacht mit Schlussgebet 23:00-23:30 Offener Kirchturm 19:00-23:30 Bilder aus der Pfarrchronik im Kirchturm Alte Filmaufnahmen aus der Pfarre in der alten Sakristei Agape in der Kirchenlaube Mit freundlicher Unterstützung von Linzer Klostermarkt

80 Pfarrkirche Waizenkirchen 4730 Waizenkirchen, Marktplatz 1 Urkundlich scheint Waizenkirchen im Jahr 1180 als selbstständiger Pfarrbezirk auf und gehörte bis 1785 zum Bistum Passau. Die Pfarrkirche ist Petrus und Paulus geweiht. g Lichtblicke Schattenseiten 18:00-18:45 Franziskusmusical der Laudate Kids Kinder spielen eine Legende aus dem Leben des hl. Franziskus 18:00-19:00 Blick von oben! Turmerkundung Treffpunkt Sakristei 19:00-24:00 Im Schatten sichtbar sein! Bilder von Margit Pillinger 19:00-19:50 Secret Chords Firmlinge und SKALO bringen junge Texte und gute Musik 20:00-20:50 Dem Licht entgegen Gedanken zum Leben nach dem Tod von Mag. Ludwig Degeneve, umrahmt von Panflötenmusik 21:00-21:50 Von Klängen getragen Waizenkirchner Chöre füllen den Kirchenraum mit Musik 22:00-22:50 Ins Licht gerückt Heiligenstatuen erzählen aus ihrem Leben, umrahmt von Orgelklängen 22:45-23:15 Musik von oben Turmblasen 23:00-24:00 Nachtoase Liturgischer Abschluss im stimmungsvollen Lichterschein Mit freundlicher Unterstützung von Pro Kaufland

81 Waizenkirchen/Altenheimkirche ehemalige Spitalkirche 4730 Waizenkirchen, Klosterstraße 11 Geweiht dem hl. Nikolaus. Die Nikolauskapelle wurde Anfang des 17. Jahrhundert errichtet. Lange Zeit bekannt als Versorgungshauskirchlein wird sie heute auch als Altenheimkapelle bezeichnet. Neben dem barocken Altar befinden sich in ihr auch bemerkenswerte Statuen. Raum der Stille Aussetzung des Allerheiligsten 19:00-19:50 Taizémusik Auf den Wegen des Lebens Eje 20:00-21:30 Wolfgang Lehner liest aus seinem Werk Raum der Stille 21:30-23:00 Zeit für Besinnung und Gebet mit meditativer Musik Pfarrheim Waizenkirchen Ab ins Land, wo Milch und Honig fließen 19:00-20:30 Kinderprogramm der kath. Jungschar Start beim Pfarrheim Zur Mitte kommen 20:00-20:50 meditative Kreistänze im Pfarrheim Zur Mitte kommen 21:00-21:50 meditative Kreistänze im Pfarrheim Mit freundlicher Unterstützung von Steinmetzmeister Fraundorfer

82 Pfarrkirche St. Thomas KIRCHE bei Waizenkirchen 4732 St. Thomas bei Waizenkirchen Die erste Nachricht über den Ort stammt aus dem Jahre finden wir den Namen Aschpoltskirchen zu Sant Thonen urkundlich belegt. Die Kirche ist ein spätgotischer Bau, bestehend aus einem einschiffigen, zweijochigen Langhaus mit barockem Stichkappentonnengewölbe. 18:30-20:00 en in der Kirche Wer kennt sie nicht, oder kennt man sie noch, die Namensschilder aus . Wir machen uns auf die Suche, was von ihnen noch zu finden ist, und wir machen uns daran, neue Namensschilder zu gestalten. 20:30-22:00 VERGISS MEIN NICHT Kino in der Kirche Der Dokumentarfilmer David Sieveking nimmt uns mit auf eine sehr persönliche Reise. Seine Mutter leidet an schwerer Demenz. Er ist plötzlich Sohn, Betreuer und Kameramann. Das Filmprojekt ist eine Liebeserklärung an das Leben und die Familie. Dokumentation, Regie: David Sieveking, Dauer: 88 min., FSK: ab 14 Jahren 22:30-23:00 Sternderl schaun den Sternenhimmel erkunden Wir ersuchen Sie, es sich vor der Kirchentür gemütlich zu machen und unter fachkundiger Anleitung von Dr. Christian Weinbauer Cassiopea und das Pegasusquadrat kennenlernen. Gerne sorgen wir für bequeme Sitzgelegenheiten und Getränke. Mit freundlicher Unterstützung von Raumausstattung Kaindl

83 Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, Bad Ischl Kaiser-Franz-Josef-Straße Bad Ischl Der Grundstein für die neue Stadtpfarrkirche zum hl. Nikolaus wurde am 1. Mai 1771 gelegt. Von der gotischen Vorgängerkirche steht nur mehr der Turm aus wurde die Kirche im Nazarenerstil ausgemalt. Die Orgel wurde von Matthäus Mauracher gebaut, 1887 aufgestellt und am 31. Juli 1890 zur Trauung der Kaisertochter Erzherzogin Valerie mit Erzherzog Franz Salvator vom weltberühmten Orgelimprovisator Anton Bruckner gespielt. Klang & Farbe 19:00 Im Rahmen des Klang & Farbe-Unterrichts an der Landesmusikschule Bad Ischl werden unter der Leitung von Alrun Pacher Bilder nach Symphonien von Anton Bruckner entstehen. Diese Bilder von Kindern und Jugendlichen werden fotografiert und auf eine Leinwand in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus projiziert. Der Pianist und Organist Charles Janko wird live auf der Orgel, auf der schon Bruckner gespielt hat, zu den Bildern improvisieren. Als Organist wurde Anton Bruckner für seine Orgelimprovisationen bewundert. Viele Themen seiner Symphonien sollen ihm beim Improvisieren eingefallen sein. So schließt sich ein Kreis. Charles Janko, geboren in Amsterdam, studierte Orgel und Klavier, Malerei und Grafik, sowie elektronische Musik. Mit Mit freundlicher Unterstützung der Linzer KirchenZeitung

84 Mit freundlicher Unterstützung von:

85

86 Vielfalt, die inspiriert Harrachstraße Linz Tel.: +43.(0)

87 Die Kirchen sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Linz und Oberösterreich! Mag. Klaus Schobesberger, Bezirksstellenobmann Linz-Stadt T E W wko.at/ooe/l

88 City Center Mozartstraße 7 I 4020 Linz

89 Domplatz Linz Erwin Schrott Nino Machaidze (Sopran) Symphonieorchester der Volksoper Wien Bobby McFerrin and Friends mit dem neuen Programm SpiritYouAll SA. 12. JULI 2014 DO. 17. JULI 2014 Tickets: Tel Tel Tel in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen, Wien-Ticket Centers, im Domcenter Linz und in allen bekannten Linzer Kartenbüros. ENDFERTIGUNG PRODUKTENTWICKLUNG DESIGN almsiedlung / eidenberg 0664 / IMMOBILIENMAKLEREI BAU- & PROJEKTMANAGEMENT IMMOBILIENVERWALTUNG FACILITY MANAGEMENT Ried / Linz / Wien / Salzburg / Wels

90 GUTSCHEIN für eine Tasse Kaffee/Tee ÖFFNUNGSZEITEN: Di-Fr: Uhr Mai 2014

91 Die Nachtspur für Nachtschwärmer Mit den LINZ AG LINIEN sind Sie rund um die Uhr unterwegs. Dieses Angebot gilt in der Nacht von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag und vor Feiertagen auf vier Nachtlinien. Nähere Informationen auf oder unter 0732/ Keine Sorgen Tipp 20 Wussten Sie, dass Sie im Rahmen der staatlich geförderten Zukunftsvorsorge steuerfrei für Ihre Pension vorsorgen können? Mehr auf tipps.keinesorgen.at#20 Keine Sorgen, Oberösterreich In jeder Beziehung zählen die Menschen.

92 Eine Initiative von: Evangelische Kirche A. B. Oberösterreich Impressum: Medieninhaber: Diözese Linz Lange Nacht der Kirchen Projektleitung: Angelika Stummer Projektassistentin: Herta Gurtner Design: Vera Rieder/Wien Layout: almmedia werbegrafik, Bernhard Seifert Verlagsort: Linz Hersteller: kb-offset, Kroiss & Bichler, Regau Starke Partner, Förderer und Hauptsponsoren: