Bankstrategie, Banksteuerung und Risikomanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bankstrategie, Banksteuerung und Risikomanagement"

Transkript

1 RISIKO ^MANAGER Bankstrategie, Banksteuerung und Risikomanagement Herausforderungen aus Basel III und CRD IV Karsten Füser - Harald Stoklossa (Ernst &Young)

2 Vorwort 5 Kapitel 1 Bankstrategie Strategische Bank-Planung: Grundlagen, regulatorische Anforderungen, Beispielmodell und Umsetzung 15 Grundlagen der strategischen Planung 16 Beispiel für einen strategischen Plan 18 Bankspezifische Wesensprinzipien von Strategien 20 Die Anforderungen an Strategien auf Grundlage der MaRisk (4. Novelle) 22 Die Anforderungen des MaSan-Entwurfs an die strategische Analyse 24 Ansatz für ein operationalisierbares Bankplanungsmodell 25 Die Operationalisierung des Modells 28 Strategische Modellergebnisse und Bewertung des Modells 29 IT-technische Unterstützung und Abbildung weiterer strategischer Variablen 30 Strategisch-operative Bank-Planungs- und Management- Anwendungen am Beispiel des Ernst & Young Simulators 33 Einleitung. 33 Kapital- und Liquiditätsplanung 36 Risikotragfähigkeit, Stresstests (ICAAP) 39 7

3 Die Anforderungen der MaSan 41 Funds Transfer Pricing und Liquiditätstransferpreissystem 42 Performance-Messung 42 Prognosemodelle, marktbezogene Überwachungsinstrumente, Frühwarnsysteme 43 Strategische Planung 43 Bilanz- und GuV-Planung 43 Governance und Risikomanagement, Risikosteuerungund Controlling-Prozesse 44 Einsatz als Management Informationssystem (MIS) 45 Legal Entity Rationalisation (LER) und Unternehmensbewertung 46 Wichtige QRM-Aspekte 46 Die Adaptionen durch die Kunden 46 Mehrwert für die Finanzinstitute 47 Wertung und Grenzen der Anwendung 47 Bankentransformation - Die Suche nach dem Geschäftsmodell der Zukunft 49 Der Zahlungsverkehrsmarkt 50 Regulatorisches Umfeld 50 Kunden verhalten 51 Implikationen für den COO / CIO 54 Ableitung von Betrachtungsdimensionen 55 Ausblick 57

4 Kapitel 2 Banksteuerung Kundenorientierung im Massengeschäft Operations als Treiber für Kundenzufriedenheit 61 Executive Summary 61 Kundenorientierung im Massengeschäft 62 Bezug aufs Wesentliche 65 Die Herausforderungen für Operations 67 Fazit 70 Liquiditätsherausforderungen international agierender Finanzinstitute 71 Globale Liquiditätsausstattung. 72 Weiterentwicklung der Liquiditätsmodelle 73 Liquidity Seif Sufficiency und die Liquiditätskonsolidierung nach CRD IV 77 Definition und Arten der Liquidität 77 Bedeutung der Liquidität für Banken 78 Die allgemeinen regulätorischen Anforderungen zur Liquidität 78 Die speziellen regulatorischen Anforderungen im Rahmen der sogenannten Liquidity Seif Sufficiency" (LSS) 78 Der von der LSS betroffene Unternehmenskreis 80 Die Anforderungen zur LSS in Deutschland (BaFin, Bundesbank) 80 Die Liquiditätsverordnung (LiqV) 81

5 Die Anforderungen zur LSS in Großbritannien (FSA, Oct. 2009) 82 Die Regelungsentwürfe auf EU-Ebene 85 Die Implikationen der LSS mit dem Entwurf der CRR 86 Der Diskussionsentwurf zum CRD IV-Umsetzungsgesetz des Bundesministeriums der Finanzen vom 4. Juli 2012 (KWG-E2) 89 ider derzeitige Anwendungsstand der Regularien zur LSS in der EU 93 Anforderungen an das Risikomanagement von Banken zur LSS 94 Die Implikationen der LSS mit dem Entwurf der CRR 95 Wertung und Ausblick zu den Regelungen der LSS 98 Kapitel 3 Risikomanagement Anforderungen an MaRisk-konforme Liquiditätstransferpreismodelle und Funds Transfer Pricing (FTP) 103 Einleitung und Einordnung des Liquiditätsrisikos in den Risikoarten der Banken 105 Die regulatorischen FTP-Anforderungen 107 Die 4. Novelle der MaRisk 108 Kommentare zu BTR (Grundsätze zum LTP) 109 Kommentare zu BTR (Anforderungen an große Institute) 111 Kommentare zu BTR (Governance-Anforderungen) 114 Kommentare zu BTR (Steuerung der Fremdwährungsliquidität)

6 Kommentare zu BTR 3.2. (zusätzliche Anforderungen an kapitalmarktorientierte Institute) 116 Vergleich Endfassung vs. inoffizieller Zwischenentwurf der MaRisk 4.Novelle 116 Der FSA Policy Standard PS 09/ BCBS Principles on Sound Liquidity Risk Management and Supervision (September 2008) 119 Basel III: Liquiditätspreismodell gemäß Sound Principles ist vorgeschrieben 120 Die CEBS Guidelines on Liquidity Cost Benefit Allocation 120 Komponenten eines FTP-Systems 123 Kostencontrolling, Preisstellung 126 Die Stresstests und Verrechnung je Unternehmensbereich 126 Organisationsstruktur und Kommunikation des LTP 127 Anforderung an die IT-Anwendungen 129 Wertung und Ausblick 129 Projektbeispiele und Nutzen 130 Bankaufsichtliche Konsolidierung unter CRD IV - Konsequenzen für Finanzholding-Gesellschaften 133 Einleitung. 133 Grundzüge der bankaufsichtlichen Konsolidierung 134 Konsolidierung auf mehreren Ebenen 136 Konsolidierende Aufsichtsbehörde 137 Aufsichtsrechtliche Konsolidierung nach KWG

7 Aufsichtsrechtliche Konsolidierung nach CRD IV 142 Fazit 152 Risikocontrolling-Funktion nach MaRisk 2012 (AT ) 153 Hintergründe für eine Überarbeitung der MaRisk 153 Neufassung der MaRisk 155 Anforderungen an das Risikocontrolling 157 Fazit 160 Neue regulatorische Herausforderungen für Institute durch die Erweiterung der Compliance-Vorschriften in den MaRisk 161 Regulatorischer Rahmen 161 Bisherige Bedeutung und Definition von Compliance in Deutschland 163 Anforderungen der MaRisk an eine Compliance-Funktion 167 Derzeitige Praxis und damit verbundene Schwierigkeiten 169 Vorschläge zur praktischen Ausgestaltung auf der Grundlage des Prüfungsstandards IDW PS Herausforderungen für die Institute 172 Die Herausgeber. 175 Die Autoren 177 Stichwortverzeichnis

_Fact Sheet. Die vierte MaRisk Novelle. Weiterentwicklung des Risiko- und Compliance-Managements von Banken

_Fact Sheet. Die vierte MaRisk Novelle. Weiterentwicklung des Risiko- und Compliance-Managements von Banken _Fact Sheet Die vierte MaRisk Novelle Weiterentwicklung des Risiko- und Compliance-Managements von Banken Severn Consultancy GmbH, Hansa Haus, Berner Str. 74, 60437 Frankfurt am Main, www.severn.de Weiterhin

Mehr

Legal Risk als Folge fehlender Compliance

Legal Risk als Folge fehlender Compliance Legal Risk als Folge fehlender Compliance Konzernrechtstag Luther, Düsseldorf, 29.04.2015 Ludger Hanenberg BaFin, Bonn. Gliederung 1. Hintergründe 2. Compliance-Funktion als Risikomangement- Instrument

Mehr

MaRisk Interpretationshilfen

MaRisk Interpretationshilfen I i Buchmüller/Pfeifer (Hrsg.) MaRisk Interpretationshilfen Neuerungen in den Bereichen Risikomessung und -begrenzung Verschärfte Anforderungen an die LiquiditätsSicherung Stringentere Kapitalplanungsprozesse

Mehr

Stellungnahme zur Konsultation 1/2012 Überarbeitung der MaRisk

Stellungnahme zur Konsultation 1/2012 Überarbeitung der MaRisk Deutscher Factoring Behrenstraße 73 Verband e.v. 10117 Berlin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Herr Raimund Röseler Graurheindorfer Str. 108 53117 Bonn Deutsche Bundesbank Frau Sabine Lautenschläger

Mehr

Neue MaRisk - CRD IV - CRR

Neue MaRisk - CRD IV - CRR S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Neue MaRisk - CRD IV - CRR Compliance- und Risikocontrolling-Funktion

Mehr

Timo Boldt Berlin, 7. Mai 2014. Alles neu für die Compliance? Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen MaRisk-Compliance-Funktion

Timo Boldt Berlin, 7. Mai 2014. Alles neu für die Compliance? Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen MaRisk-Compliance-Funktion Timo Boldt Berlin, 7. Mai 2014 Alles neu für die Compliance? Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen MaRisk-Compliance-Funktion v Agenda 1. Einleitung 2. Umsetzung der MaRisk-Compliance 3. Ausblick und

Mehr

Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung

Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung Studieninhalte (DS = Doppelstunde á 90 Minuten) Grundlagen der Bankensteuerung Finanzmathematische Grundlagen 12 DS Dynamische Verfahren der Investitionsrechnung

Mehr

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015 Führen mit System

Mehr

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur ifb group, 07.07.2014 Neue regulatorische Anforderungen für Finanzdienstleister Zusätzliche Einflüsse durch das Basel Committee

Mehr

Geschäftsorganisation -- Fit für die 44er-Prüfung

Geschäftsorganisation -- Fit für die 44er-Prüfung S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Geschäftsorganisation -- Fit für die 44er-Prüfung

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen zur Steuerung von Kreditinstituten auf Basis der Baseler Empfehlungen

Rechtliche Rahmenbedingungen zur Steuerung von Kreditinstituten auf Basis der Baseler Empfehlungen Rechtliche Rahmenbedingungen zur Steuerung von Kreditinstituten auf Basis der Baseler Empfehlungen Sophia Völkl 01.02.2010 1 / 19 Übersicht 1 Historische Entwicklung von Basel I zu Basel II 2 Ziele und

Mehr

Handbuch MaRisk und Basel III

Handbuch MaRisk und Basel III III Axel Becker, Walter Gruber und Dirk Wohlert (Herausgeber) Handbuch MaRisk und Basel III Neue Anforderungen an das Risikomanagement in der Bankpraxis 2., überarbeitete Auflage des Handbuch MaRisk Fritz

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Reihe Portfoliomanagement, Band 28: INVESTMENT CONSULTING IM INSTITUTIONELLEN ASSET MANAGEMENT von Bastian Runge 724 Seiten, Uhlenbruch Verlag, 05/2012 EUR 98,- inkl. MwSt. und Versand ISBN 978-3-933207-78-4

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Hinweise zur Nutzung der CD-ROM...VI Abkürzungsverzeichnis...IX. Einleitung...1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Hinweise zur Nutzung der CD-ROM...VI Abkürzungsverzeichnis...IX. Einleitung...1 XI Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Hinweise zur Nutzung der CD-ROM...VI Abkürzungsverzeichnis...IX Einleitung...1 Gegenüberstellung von MaRisk und MaK...11 Allgemeiner Teil (AT)...13 AT 1 Vorbemerkung...13

Mehr

Aktuelle bankaufsichtliche Entwicklungen in der IT 13. FI-TS Management-Forum 2014

Aktuelle bankaufsichtliche Entwicklungen in der IT 13. FI-TS Management-Forum 2014 www.pwc.de Aktuelle bankaufsichtliche Entwicklungen in der IT 13. FI-TS Management-Forum 2014 WP StB Marc Billeb Partner Financial Services Technology & Processes Agenda 1 Regulatorische Anforderungen

Mehr

Risikomanagement und Internes Kontrollsystem

Risikomanagement und Internes Kontrollsystem Risikomanagement und Internes Kontrollsystem Zielgruppe: S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Email. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Referat BA 54 Graurheindorfer Str. 108 53117 Bonn

Email. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Referat BA 54 Graurheindorfer Str. 108 53117 Bonn DIIR Deutsches Institut für Interne Revision e.v. Ohmstraße 59 Frankfurt am Main Email Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Referat BA 54 Graurheindorfer Str. 108 53117 Bonn GZ: BA 54-FR 2210-2012/0002

Mehr

Stresstesting. Eine Einführung. Tatyana Gorodinskiy, Universität Kassel

Stresstesting. Eine Einführung. Tatyana Gorodinskiy, Universität Kassel Stresstesting Eine Einführung Tatyana Gorodinskiy, Universität Kassel Einführende Themen Betriebswirtschaftliche Anforderungen Aufsichtsrechtliche Anforderungen In diesem Vortrag ist das Ziel,. einen Überblick

Mehr

Vorwort 1. A. Bankenaufsichtliche Grundlagen der Gesamtbanksteuerung. und den Bankgeschäftsmodellen 5

Vorwort 1. A. Bankenaufsichtliche Grundlagen der Gesamtbanksteuerung. und den Bankgeschäftsmodellen 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 A. Bankenaufsichtliche Grundlagen der Gesamtbanksteuerung und der Bankgeschäftsmodelle 3 I. Basel III, Baseler Empfehlungen, EBA zur Gesamtbanksteuerung und den Bankgeschäftsmodellen

Mehr

Band 1: Grundlagen, Marktzinsmethode und Rentabilitäts-Controlling

Band 1: Grundlagen, Marktzinsmethode und Rentabilitäts-Controlling Inhaltsübersicht Band 1: Grundlagen, Marktzinsmethode und Rentabilitäts-Controlling Einleitung Controlling als integriertes Konzept Ertragsorientierter Banksteuerung 1 Erstes Kapitel Aufgaben und organisatorische

Mehr

Vierte Novelle der MaRisk Neue Anforderungen an Risikomanagement und Compliance

Vierte Novelle der MaRisk Neue Anforderungen an Risikomanagement und Compliance Vierte Novelle der MaRisk Neue Anforderungen an Risikomanagement und Compliance White Paper Nr. 55 Stand: 8. Januar 2013 Michael Cluse/Anne Leonhardt/Thomas Peek/Wilhelm Wolfgarten Einleitung Entwicklung

Mehr

Basel Committee on Banking Supervision: Principles for effective risk data aggregation and risk reporting (BCBS 239)

Basel Committee on Banking Supervision: Principles for effective risk data aggregation and risk reporting (BCBS 239) Basel Committee on Banking Supervision: Principles for effective risk data aggregation and risk reporting (BCBS 239) Neue Anforderungen an IT Architektur und Data Governance im Risikobereich von Banken

Mehr

Lessons learnt: MaRisk-Banken in der Praxis

Lessons learnt: MaRisk-Banken in der Praxis Lessons learnt: MaRisk-Banken in der Praxis Solvency II Internationale Konferenz, 15./ in Berlin Rechtlicher Hintergrund Die zweite Säule Basel II Erste Säule: Mindestanforderungen an die Eigenkapitalausstattung

Mehr

Liquidity Risk Management Solutions Funds Transfer Pricing: Vielfältige Herausforderungen für Finanzinstitute

Liquidity Risk Management Solutions Funds Transfer Pricing: Vielfältige Herausforderungen für Finanzinstitute Liquidity Risk Management Solutions Funds Transfer Pricing: Vielfältige Herausforderungen für Finanzinstitute Spätestens seit der Finanzmarktkrise Mitte 2007 ist allen Finanzinstituten deutlich geworden,

Mehr

Inhalt. mit einem kompetenten Partner. Profil 4. Leistungsspektrum 5. Team 6. Projektansatz 7. Kunden 8. Referenzprojekte 10.

Inhalt. mit einem kompetenten Partner. Profil 4. Leistungsspektrum 5. Team 6. Projektansatz 7. Kunden 8. Referenzprojekte 10. Erfolgreich sein Inhalt Profil 4 Leistungsspektrum 5 Team 6 Projektansatz 7 Kunden 8 Referenzprojekte 10 mit einem kompetenten Partner Seminarangebot 12 Publikationen 13 Kooperationen 14 Informationsservice

Mehr

MaRisk - Compliance Update

MaRisk - Compliance Update S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. MaRisk - Compliance Update Risk-Assessment -- IKS-Schlüsselkontrollen

Mehr

Sanierungsplanung gemäß MaSan

Sanierungsplanung gemäß MaSan Sanierungsplanung gemäß MaSan Dr. Andreas Igl Inhalt Einleitung und Hintergrund... 1 Ausgestaltung eines Sanierungsplans gemäß MaSan... 2 Änderungen in der finalen Fassung... 4 Ausblick und nächste Schritte...

Mehr

Dr. Boris Nöll Marktpreisrisikomessung in Handelsbuchinstituten

Dr. Boris Nöll Marktpreisrisikomessung in Handelsbuchinstituten Dr. Boris Nöll Marktpreisrisikomessung in Handelsbuchinstituten Sommersemester 2013 Universität Siegen Dr. Boris Nöll / RIS II 1 Literatur Bank for International Settlements (2012): Fundamental review

Mehr

MaRisk Erfahrungen aus der Prüfungspraxis Christian Schuler

MaRisk Erfahrungen aus der Prüfungspraxis Christian Schuler Christian Schuler Nimmt die Regelungsdichte weiter zu? Was sind die aktuellen Trends? Copyright: Christian Schuler, Deutsche Bundesbank Hauptverwaltung in Nordrhein-Westfalen. Stand: 20.11.2014. Exemplar

Mehr

IT-Aufsicht im Bankensektor

IT-Aufsicht im Bankensektor IT-Aufsicht im Bankensektor - Grundlagen - Informationsveranstaltung: IT-Aufsicht bei Banken 29. Oktober 2013 Dr. Josef Kokert BA 58 Informationsveranstaltung: IT-Aufsicht bei Banken 29.10.2013 Seite 1

Mehr

9. Norddeutscher Bankentag - 27. Juni 2008

9. Norddeutscher Bankentag - 27. Juni 2008 9. Norddeutscher Bankentag - Risikomanagement der Kreditwirtschaft Risikomanagement und Risikoberichterstattung der Banken aus Sicht der Wirtschaftsprüfer PwC Agenda Exogene Anforderungen an das Risikomanagement

Mehr

Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS)

Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS) Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS) Steuerung und Überwachung von Unternehmen Von Dr. Oliver Bungartz ERICH SCHMIDT VERLAG Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 11 Abbildungsverzeichnis 15 Tabellenverzeichnis

Mehr

Fachveranstaltung IHK: Kennen Sie Ihr Rating? Katrin Hummel Deutsche Bundesbank Hauptverwaltung HMS

Fachveranstaltung IHK: Kennen Sie Ihr Rating? Katrin Hummel Deutsche Bundesbank Hauptverwaltung HMS Fachveranstaltung IHK: Kennen Sie Ihr Rating? Deutsche Bundesbank Hauptverwaltung HMS Rating = Einschätzung der Bonität eines Schuldners Ratingerstellung Rating- Kredit- Deutsche agenturen institute Bundesbank

Mehr

IKS, Compliance, Risikomanagement. Wie Sie angemessene und wirtschaftliche Kontrollen installieren

IKS, Compliance, Risikomanagement. Wie Sie angemessene und wirtschaftliche Kontrollen installieren IKS, Compliance, Risikomanagement Wie Sie angemessene und wirtschaftliche Kontrollen installieren Das Interne Kontrollsystem (IKS) rückt immer stärker in den Fokus der Bankenaufsicht Damit steht es auch

Mehr

Marktszenarien - Innovative Produkte im Kontext der Gesamtbanksteuerung (Stresstests und Risikotragfähigkeit)

Marktszenarien - Innovative Produkte im Kontext der Gesamtbanksteuerung (Stresstests und Risikotragfähigkeit) Marktszenarien - Innovative Produkte im Kontext der Gesamtbanksteuerung (Stresstests und Risikotragfähigkeit) Vortrag Andreas Finkenberg Vorsitzender der Geschäftsführung Bank11 Geislingen, 14. November

Mehr

Banken trauen Regeln nicht Finanzen 100

Banken trauen Regeln nicht Finanzen 100 Risikoorientiertes Liquiditätsmanagement in Banken Liquiditätsrisikomanagement, LCR Steuerung, NSFR, Szenarioanalysen, Refinanzierung, FTP, Liquiditätsplanung & Steuerung in Echtzeit, Collateral Allocation

Mehr

Liquiditätsrisikocontrolling nach InvMaRisk

Liquiditätsrisikocontrolling nach InvMaRisk Asset Management Consulting Liquiditätsrisikocontrolling nach InvMaRisk Aufsichtsrechtliche Anforderungen an das Liquiditätsrisikomanagement in Kapitalanlagegesellschaften Die InvMaRisk sind in den Kontext

Mehr

Arbeitsschwerpunkte des Referats BA 57 zur IT-Aufsicht der BaFin 2014/2015. Dr. Josef Kokert, BaFin

Arbeitsschwerpunkte des Referats BA 57 zur IT-Aufsicht der BaFin 2014/2015. Dr. Josef Kokert, BaFin Arbeitsschwerpunkte des Referats BA 57 zur IT-Aufsicht der BaFin 2014/2015 Dr. Josef Kokert, BaFin Überblick I. IT im Fokus nationaler, europäischer und internationaler Interessen II. Europäische und internationale

Mehr

PricewaterhouseCoopers Management operationeller Risiken in der Versicherungsindustrie Trends und zukünftige Anforderungen 17.

PricewaterhouseCoopers Management operationeller Risiken in der Versicherungsindustrie Trends und zukünftige Anforderungen 17. Management operationeller Risiken in der Versicherungsindustrie Trends und zukünftige Anforderungen 17. Juni 2004 Inhalt Was sind operationelle Risiken? Stand und Entwicklung des ORM Integration von ORM

Mehr

ABRT Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

ABRT Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ABRT Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Übernahme bankinterner Funktionen Wirtschaftsprüfung Interne Revision Betriebswirtschaftliche Beratung ABRT GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft: Prüfungs- und Beratungskompetenz

Mehr

IT-Aufsicht im Bankensektor Fit für die Bafin-Sonderprüfungen

IT-Aufsicht im Bankensektor Fit für die Bafin-Sonderprüfungen IT-Aufsicht im Bankensektor Fit für die Bafin-Sonderprüfungen Rainer Benne Benne Consulting GmbH Audit Research Center ARC-Institute.com 2014 Audit Research Center ARC-Institute.com Referent Berufserfahrung

Mehr

Depot A -- Management in unsicheren Zeiten

Depot A -- Management in unsicheren Zeiten S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Depot A -- Management in unsicheren Zeiten > Breite

Mehr

Banken trauen Regeln nicht Finanzen 100

Banken trauen Regeln nicht Finanzen 100 Strategisches Liquiditätsmanagement in Banken Liquiditätsrisikomanagement, LCR Steuerung, NSFR, Szenarioanalysen, Refinanzierung, FTP, Liquiditätsplanung & Steuerung in Echtzeit, Collateral Allocation

Mehr

Regulatorische Anforderungen an Kundendaten und prozesse

Regulatorische Anforderungen an Kundendaten und prozesse Regulatorische Anforderungen an Kundendaten und prozesse TDWI Europe in München, 23. Juni 2015 Norbert Schweimanns und Frank Ferro Agenda 1 Einführung 2 Ausgangsbasis / Status Quo 3 Zieldefinition 4 Erfahrungsbericht

Mehr

Grundsätze für bankweite Aggregation von Risikodaten und Risiko-Reporting

Grundsätze für bankweite Aggregation von Risikodaten und Risiko-Reporting Grundsätze für bankweite Aggregation von Risikodaten und Risiko-Reporting Henning Heuter und Rainer Zammernig Inhalt Hintergrund... 1 Governance und Infrastruktur... 2 Fähigkeit zur Aggregation von Risikodaten...

Mehr

Certified Risk Manager

Certified Risk Manager Certified Risk Manager Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management Stimmen unserer Absolventen: Besonders gefallen hat mir die Ausrichtung auf das Zusammenspiel der Risiken innerhalb der

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 5

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis... 5 Abkürzungsverzeichnis... 10 Abbildungsverzeichnis... 13 Vorwort zur zweiten Auflage... 17 Vorwort zur ersten Auflage... 18 1 Einleitung...

Mehr

Gesellschaftsrechtlich stellen die 91 Abs. 2 AktG bzw. 107 Abs. 3 AktG die zentralen Normen dar.

Gesellschaftsrechtlich stellen die 91 Abs. 2 AktG bzw. 107 Abs. 3 AktG die zentralen Normen dar. 3. Externe Rahmenbedingungen 3.1 Grundlagen Der Rahmen für die Tätigkeit der Internen Revision wird maßgeblich auch durch externe Normen gesetzt. Diese beinhalten insbesondere gesellschaftsrechtliche,

Mehr

Asset Management. Rundschreiben 5/2010 (WA) vom 30.6.2010 zu den Mindestanforderungen an das Risikomanagement für Investmentgesellschaften InvMaRisk

Asset Management. Rundschreiben 5/2010 (WA) vom 30.6.2010 zu den Mindestanforderungen an das Risikomanagement für Investmentgesellschaften InvMaRisk Asset Management Rundschreiben 5/2010 (WA) vom 30.6.2010 zu den Mindestanforderungen an das Risikomanagement für Investmentgesellschaften InvMaRisk Die neuen Vorschriften im Überblick Die neuen Vorschriften

Mehr

GIPS Tag 2014. Optional: Auswirkungen von Gesetzgebung und Aufsicht auf die Fondsbranche in Deutschland

GIPS Tag 2014. Optional: Auswirkungen von Gesetzgebung und Aufsicht auf die Fondsbranche in Deutschland Optional: Feld für Logo des Kunden (Stand = optisch ausgeglichen) oder für geeignetes Bildmotiv (Höhe = 6,49 cm, Breite nach links variabel, maximal 11,05 cm) GIPS Tag 2014 Auswirkungen von Gesetzgebung

Mehr

Liquiditätsmanagement in Banken unter Basel III

Liquiditätsmanagement in Banken unter Basel III ! Liquiditätsregeln fordern Banken beachtlich (Börsenzeitung, 12.10.11) Liquiditätsmanagement in Banken unter Basel III + separat buchbarer Praxistag zur konkreten Umsetzung Umsetzung der neuen CRD-III/IV-Regelungen

Mehr

Outsourcing als strategische Option für wertorientiertes Bankmanagement

Outsourcing als strategische Option für wertorientiertes Bankmanagement Outsourcing als strategische Option für wertorientiertes Bankmanagement Mario Berger (Practice Lead Governance, Risk & Compliance) März 2015 WER WIR SIND 72.000 MITARBEITER IN 70 LÄNDERN IT-DIENSTLEISTUNGEN

Mehr

Risikomanagement Kompakt

Risikomanagement Kompakt S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Risikomanagement Kompakt Risiko-Handbuch - Limitsystem

Mehr

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Steffen Günther DG HYP Handelskammer Hamburg 10. September 2014 Die Immobilienwirtschaft ist in Deutschland von herausragender Bedeutung Bruttowertschöpfung

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart Geleitwort... V Wissenschaftliches Geleitwort... VII Vorwort des Herausgebers... X Abbildungsverzeichnis... XIX 1 Einleitung... 1 2 Aktuelle Herausforderungen in der Versicherungsbranche... 5 2.1 Überblick...

Mehr

Bankenaufsichtsrechts

Bankenaufsichtsrechts +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ CRR, KWG, MaRisk, Basel III: Das 1x1 des Ideal für Neu- und Quereinsteiger sowie als Fresh-up Bankenaufsichtsrechts Aufsichtsrechtliche und regulatorische Regelungen

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen von Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann 7., überarbeitete und erweiterte Auflage 2010 Hanser

Mehr

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Inhalt 1: Revision als Manager von Risiken geht das? 2 : Was macht die Revision zu einem Risikomanager im Unternehmen 3 : Herausforderungen

Mehr

Inhalt Kapitel 1: Zukunft des Bankgeschäftes in Zeiten demografischen Wandels... 11 1 Demografie treibende Kraft für Strukturwandel...

Inhalt Kapitel 1: Zukunft des Bankgeschäftes in Zeiten demografischen Wandels... 11 1 Demografie treibende Kraft für Strukturwandel... Vorwort Das vielleicht sicherste Indiz für Themen, die Menschen bewegen, ist eine Abfrage bei Google: 1,65 Millionen Treffer bei Finanzkrise und Banken stehen im Januar 2010 gerade 63.000 bei Demografischer

Mehr

MaRisk. für Banken und Sparkassen. Experten bündeln das erforderliche Wissen für Sie. Unsere Qualität ist Ihr Gewinn

MaRisk. für Banken und Sparkassen. Experten bündeln das erforderliche Wissen für Sie. Unsere Qualität ist Ihr Gewinn Schrif tlicher Management-Lehrgang in 7 Lek tionen w w w.eur of or um -verlag.de/mar isk 2. Auf lage St ar t : Mai 2010 MaRisk für Banken und Sparkassen Experten bündeln das erforderliche Wissen für Sie

Mehr

Die Umsetzung der 4. MaRisk-Novelle aus Revisionssicht: Worauf sollte geachtet werden?

Die Umsetzung der 4. MaRisk-Novelle aus Revisionssicht: Worauf sollte geachtet werden? Roland Eller 2. Roland Eller Spezialisten-Workshop Revision Die Umsetzung der 4. MaRisk-Novelle aus Revisionssicht: Worauf sollte geachtet werden? Marlon Maass Frankfurt, 19. Mai 2014 Hinweise Die in diesem

Mehr

NORD. Anzahl Art.-Nr. ISBN Autor / Herausgeber, Titel Ladenpreis in EUR. 22.381-0500 978-3-86556-122-0 Blümler u.a., 44 KWG-Prüfungen 89,00 25

NORD. Anzahl Art.-Nr. ISBN Autor / Herausgeber, Titel Ladenpreis in EUR. 22.381-0500 978-3-86556-122-0 Blümler u.a., 44 KWG-Prüfungen 89,00 25 Bestellformulare BESTELLFORMULAR 80 Anzahl Art.-Nr. ISBN Autor / Herausgeber, Titel Ladenpreis BANKRECHT UND BANKPRAXIS 22.381-0500 978-3-86556-122-0 Blümler u.a., 44 KWG-Prüfungen 89,00 25 22.391-0600

Mehr

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR SEMINAR 24. 25. Februar 2015, Frankfurt/Main 24. 25. Juni 2015, Frankfurt/Main Programm- Update! Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR Umsetzung der neuen Liquiditätsvorschriften in die Praxis

Mehr

EBA-SREP und die Folgen für die MaRisk

EBA-SREP und die Folgen für die MaRisk 17 EBA-SREP und die Folgen für die MaRisk Konsequenzen des Konzepts Prof. Dr. Konrad Wimmer Die European Banking Authority (EBA) hat am 7. Juli 2014 einen Entwurf einer Leitlinie zum aufsichtlichen Überprüfungsund

Mehr

Der Geschäftszweck bestimmt das Risikouniversum

Der Geschäftszweck bestimmt das Risikouniversum a marcus evans event Funds Transfer Pricing und Bilanzstrukturmanagement in Banken Integration von FTP und ALM, Liquiditätstransferpreissystematik, Zinsänderungsrisiko, Optimierung der allgemeinen Bilanzstruktur,

Mehr

System-Tool MaRisk Light

System-Tool MaRisk Light Unser Angebot System-Tool MaRisk Light Von der Strategie bis zum Risikolimitsystem! Das System-Tool MaRisk Light umfasst die Module Risikoreport, Adressen- Risikomanagement, Interne Revision und IKS, Marktpreisrisikomanagement,

Mehr

Regulatorisches Kundenreporting für Institutionelle Anleger

Regulatorisches Kundenreporting für Institutionelle Anleger Dr. Boris Neubert Regulatorisches Kundenreporting für Institutionelle Anleger 1. Dezember 2014 Version 1.2 Status: Final 2 Agenda 1 2 3 Finanzmarktregulierung und kein Ende Kernaspekte für den institutionellen

Mehr

Entscheidungsunterstützungssysteme

Entscheidungsunterstützungssysteme Vorlesung WS 2013/2014 Christian Schieder Professur Wirtschaftsinformatik II cschie@tu-chemnitz.eu Literatur zur Vorlesung Gluchowski, P.; Gabriel, R.; Dittmar, C.: Management Support Systeme und Business

Mehr

ERP-Systeme und Risikofnanagement im Mittelstand

ERP-Systeme und Risikofnanagement im Mittelstand ERP-Systeme und Risikofnanagement im Mittelstand Prof. Dr. Ralf Härting Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen A10-4919 -5- Inhalt I.

Mehr

fit & proper Executive Programm

fit & proper Executive Programm fit & proper Executive Programm Online Lernhilfe für die relevanten Gesetzestexte Exec Workshops zur Verzahnung mit der Praxis Bank-individuelles Coaching FIT & PROPER EXECUTIVE CYBER*SCHOOL Inhalt Überblick

Mehr

Gemeinsam sind wir stark! Unsere Angebote speziell für kleinere und mittelgroße Banken

Gemeinsam sind wir stark! Unsere Angebote speziell für kleinere und mittelgroße Banken Gemeinsam sind wir stark! Unsere Angebote speziell für kleinere und mittelgroße Banken Die Zahl der Themen, in denen die Mitarbeiter einer Genossenschaftsbank fit sein müssen, nimmt seit Jahren rasant

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Operational Risk in 10 Lektionen. herausgegeben von. RiskNET Events Meckelhof 5 D-79110 Freiburg i. Br.

Schriftlicher Lehrgang Operational Risk in 10 Lektionen. herausgegeben von. RiskNET Events Meckelhof 5 D-79110 Freiburg i. Br. Schriftlicher Lehrgang Operational Risk in 10 Lektionen herausgegeben von RiskNET Events Meckelhof 5 D-79110 Freiburg i. Br. E-Mail: oprisk@risknet.de http://oprisk.risknet.de Schriftlicher Lehrgang Operational

Mehr

-2- 25 Mitarbeiter. div. Bereiche

-2- 25 Mitarbeiter. div. Bereiche -1- Operationelle Risiken stellen aufgrund ihrer Vielfältigkeit und der potenziellen Auswirkung eine der wichtigsten Risikoarten im Finanzdienstleistungsbereich dar. Das Schadenspotenzial von operationellen

Mehr

Bankenregulierung und Bankrechnungslegung (B.Sc.) & International Corporate Finance (M.Sc.)

Bankenregulierung und Bankrechnungslegung (B.Sc.) & International Corporate Finance (M.Sc.) Bankenregulierung und Bankrechnungslegung (B.Sc.) & International Corporate Finance (M.Sc.) Seminarvorstellung WiSe 2015/2016 Prof. Dr. Dirk Schiereck Fachgebiet Unternehmensfinanzierung 07.10.2015 TU

Mehr

Essentializing the Bank. Industry supply chain model

Essentializing the Bank. Industry supply chain model Essentializing the Bank Industry supply chain model Dr. Hans-Martin Kraus, 8. Corporate Banking Tag, Frankfurt, 06. November 2014 Zentrale Fragestellungen vieler Banken Die Frage nach dem Kerngeschäft

Mehr

Kapitalanlagereporting nach CRR/CRD Kundenreporting von Asset-Managern für Banken.

Kapitalanlagereporting nach CRR/CRD Kundenreporting von Asset-Managern für Banken. Lead-In Kapitalanlagereporting nach CRR/CRD Kundenreporting von Asset-Managern für Banken. Kapiteltrenner Body Risiko Liquiditätsreporting Ein Unternehmen der Das Besondere für Asset-Manager Lead-In am

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

ORSA. Mag. Sibylle Scaria Grazer Wechselseitige Versicherung AG

ORSA. Mag. Sibylle Scaria Grazer Wechselseitige Versicherung AG ORSA Mag. Sibylle Scaria Grazer Wechselseitige Versicherung AG ORSA The heart of Solvency II (EIOPA) xxx Folie 2 ORSA rechtliche Anforderungen Teil des System of Governance Geregelt in Artikel 45 der Rahmenrichtlinie

Mehr

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance Click to edit Master title style 1 Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance München, 7.10.2009 2009 IBM Corporation Agenda Click to edit Master title style 2 Themen im Finanzbereich

Mehr

Risiko, Rahmenbedingungen und Haftung Programm für Aufsichtsräte in Banken

Risiko, Rahmenbedingungen und Haftung Programm für Aufsichtsräte in Banken Risiko, Rahmenbedingungen und Haftung Programm für Aufsichtsräte in Banken Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Firmenprogramme & Services Forschung International

Mehr

Neue Ideen für die Fonds- und Asset Management Industrie

Neue Ideen für die Fonds- und Asset Management Industrie Neue Ideen für die Fonds- und Asset Management Industrie 1 Operative Beratung Strategische Beratung Wir beraten Sie in strategischen Fragen und überlassen nichts dem Zufall. Unsere zielgerichteten Tools

Mehr

Security of Internet Payments

Security of Internet Payments Die Recommendations for the Security of Internet Payments Informationsveranstaltung: IT-Aufsicht bei Banken 29. Oktober 2013 Dr. Markus Held, BA 58 Überblick Einleitung - Worum geht es? European Forum

Mehr

Inhalt. 1 Systemisches Management 1. 2 Die systemische Management-Methode Systematik zur Aufgabenlösung und Zielerreichung (SALZ) 23

Inhalt. 1 Systemisches Management 1. 2 Die systemische Management-Methode Systematik zur Aufgabenlösung und Zielerreichung (SALZ) 23 Vorwort xi 1 Systemisches Management 1 Was ist Management? Beschreibung und Definition 1 Was ist Systemisches Management? 2 Historie des Managements 7 Industriemanagement 7 Sozialmanagement 9 Der Führungsanspruch

Mehr

Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen. ifb group 27. November 2013

Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen. ifb group 27. November 2013 Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen ifb group 27. November 2013 Vorstellung Johannes Balling Johannes.Balling@ifb-group.com Tel +41 44 318 70 00 Fax +41 44 318 70 10 Mobile +41

Mehr

Liquiditätsrisikomanagement gemäß InvMaRisk Praktische Umsetzung bei AllianzGI

Liquiditätsrisikomanagement gemäß InvMaRisk Praktische Umsetzung bei AllianzGI Liquiditätsrisikomanagement gemäß InvMaRisk Praktische Umsetzung bei AllianzGI Frankfurt/M., 30. November 2010 Allianz Global Investors KAG, Dr. Bernd Hannaske Inhalt 1. Organisation AllianzGI Risikocontrolling

Mehr

GRC Governance Risk & Compliance

GRC Governance Risk & Compliance GRC Governance Risk & Compliance Ansätze zur Unternehmenssteuerung aus Sicht der Wirtschaftsprüfung 27. März 2012 WP StB Heinz-Georg Kämpchen RWGV GRC 27. März 2012 WP StB Heinz-Georg Kämpchen Inhalt.

Mehr

Kostensteuerung aus Bankperspektive CRD IV/ CRR - Erste Erfahrungen und zukünftige Handlungsfelder

Kostensteuerung aus Bankperspektive CRD IV/ CRR - Erste Erfahrungen und zukünftige Handlungsfelder Kostensteuerung aus Bankperspektive CRD IV/ CRR - Erste Erfahrungen und zukünftige Handlungsfelder Schmalenbach-Gesellschaft Arbeitskreis Strategieentwicklung und Controlling in Banken Dr. Markus Bock

Mehr

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013 EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013 Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID Nürnberg, 12. November 2013 ! Wo wird EA eingesetzt? Welchen Beitrag leistet EA dabei? Was kann EAM noch? Ist EAM nur ein IT-Tool?

Mehr

Auswirkungen der Basel III-Umsetzung auf EU-Ebene aus Sicht der Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Stand: Februar 2012

Auswirkungen der Basel III-Umsetzung auf EU-Ebene aus Sicht der Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Stand: Februar 2012 Auswirkungen der Basel III-Umsetzung auf EU-Ebene aus Sicht der Sparkassen und Genossenschaftsbanken Stand: Februar 2012 Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind Hauptkreditgeber der Wirtschaft in Baden-Württemberg

Mehr

Offenlegungsbericht nach 26a KWG in Verbindung mit 319 ff der Solvabilitätsverordnung (SolvV) der. Alpha Wertpapierhandels GmbH, Frankfurt am Main

Offenlegungsbericht nach 26a KWG in Verbindung mit 319 ff der Solvabilitätsverordnung (SolvV) der. Alpha Wertpapierhandels GmbH, Frankfurt am Main Offenlegungsbericht nach 26a KWG in Verbindung mit 319 ff der Solvabilitätsverordnung (SolvV) der Alpha Wertpapierhandels GmbH, Frankfurt am Main 1.) Einleitung Die Bankenaufsicht verlangt nach 26 des

Mehr

Aktuelles aus der Welt der Corporate Governance. Köln, 10.06.2013

Aktuelles aus der Welt der Corporate Governance. Köln, 10.06.2013 Aktuelles aus der Welt der Corporate Governance Köln, 10.06.2013 Disclaimer Diese Präsentation ist von der Roland Eller Consulting GmbH erstellt worden. Eine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit

Mehr

IT-Outsourcing-Entscheidungen

IT-Outsourcing-Entscheidungen Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations IT-Outsourcing-Entscheidungen Analyse von Einfluss- und Erfolgsfaktoren für auslagernde Unternehmen Bearbeitet von Ralph Pfaller 1. Auflage

Mehr

Instrumente einer erfolgreichen Kundenorientierung

Instrumente einer erfolgreichen Kundenorientierung Christoph Gregori Instrumente einer erfolgreichen Kundenorientierung Eine empirische Untersuchung Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Jürgen Reese Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen Erfassung, Analyse und Migration von Excel- und AccessAnwendungen als User-Selfservice. Sind Ihre Excel- und Access- Anwendungen ein

Mehr

Shared Assessments Ein unternehmensübergreifender Ansatz zur Risikobewertung von Vendoren

Shared Assessments Ein unternehmensübergreifender Ansatz zur Risikobewertung von Vendoren Information & Technology Risk Governance Shared Assessments Ein unternehmensübergreifender Ansatz zur Risikobewertung von Vendoren IT-Sicherheitsprüfungen für ein globales Unternehmen Globale Präsenz der

Mehr