Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4. Administratorhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4. Administratorhandbuch"

Transkript

1 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch Oktober 2012

2 Dell, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung dieser Materialien ohne schriftliche Genehmigung von Dell Inc. ist streng verboten. Dell und das DELL Logo sind Marken von Dell Inc. Sonstige eventuell in diesem Dokument verwendeten Marken oder Handelsbezeichnungen können sich auf die Unternehmen, die Anspruch auf die Marken und Namen erheben, oder auf deren Produkte beziehen. Dell Inc. erhebt keinen Anspruch auf die Marken und Handelsbezeichnungen Dritter. 2 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

3 Inhalt 1 Erste Schritte 15 Komponenten der K1000 Verwaltungs-Appliance Browseranforderungen für Administratoroberfläche und Benutzerportal Angaben zur Hardware Softwarebereitstellungskomponenten Einrichten des Servers der K1000 Verwaltungs-Appliance Vorbereitung Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen Anmelden bei der Appliance Administratoroberfläche Informationen zur Administratoroberfläche Im Administratormodus ohne die Organisationskomponente verfügbare Komponenten Im Administratormodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten Im Systemmodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten Verwenden der Komponente "Startseite" Informationen zur Tour Informationen zur Seite Übersicht über die K1000 im Administratormodus Anzeigen der Details zur Übersicht im Administratormodus Informationen zur Seite "K1000 Systemübersicht" im Systemmodus Anzeigen der K1000 Softwareversion und -komponenten Anzeigen von K1000 Lizenzinformationen Informationen zum Aktualisieren der Appliance-Software Informationen zur Registerkarte "Label" Suchen nach Informationen in der Appliance Konfigurieren der K Verfolgen von Konfigurationsänderungen Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente Konfigurieren von Organisationseinstellungen Konfigurieren von Benutzerkonten Hinzufügen oder Ändern von Benutzerkonten auf Systemebene Löschen von Benutzerkonten auf Systemebene Hinzufügen oder Ändern von Organisationsbenutzerkonten Überprüfen von Port-Einstellungen Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen Konfigurieren lokaler Routing-Tabellen Konfigurieren lokaler Webservereinstellungen Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance Generieren von SSL-Zertifikaten Konfigurieren von Einstellungen für das Agenten-Messaging-Protokoll Informationen zum Konfigurieren von Agenten-Einstellungen Konfigurieren der einmaligen Anmeldung für mehrere Appliances Aktivieren der Verknüpfung Verknüpfen von Appliances für die einmalige Anmeldung Deaktivieren von Appliance-Verknüpfungen Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 3

4 Inhalt Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen Konfigurieren von Gebietsschema-Einstellungen für die Befehlszeilenoberfläche und die Administratoroberfläche Konfigurieren von Gebietsschema-Einstellungen für Organisationen Konfigurieren von Gebietsschema-Einstellungen für Benutzer Verwenden von Tools zur Fehlerbehebung Überprüfen des Status von Computern im Netzwerk Aktivieren des Tethers zum Technischer Support von Dell KACE Herunterladen von K1000 Fehlerbehebungsprotokollen Verwenden von Labels und Smart Labels 83 Informationen zu Labels Informationen zu Smart Labels Informationen zu Labelgruppen Verfolgen von Änderungen an Labeleinstellungen Verwalten von Labels Anzeigen von Labels Anzeigen von Labeldetails Hinzufügen oder Bearbeiten von Labels Löschen von Labels Erstellen von Labelgruppen Anzeigen von Labelgruppen Zuweisen von Labels zu Labelgruppen Entfernen von Labels aus Labelgruppen Löschen von Labelgruppen Verwalten von Smart Labels Erstellen von Smart Labels Bearbeiten von Smart Labels Ändern der Ausführungsreihenfolge von Smart Labels Löschen von Smart Labels Provisionierung der Agenten-Software 97 Informationen zur K1000 Agenten-Software Nachverfolgen von Änderungen der Agenteneinstellungen Systemanforderungen für die Installation von Version 5.4 der Agenten-Software Vorbereiten auf die Installation der K1000 Agenten-Software Aktivieren der Dateifreigabe auf Systemebene Aktivieren der Dateifreigabe auf Organisationsebene mit aktivierter Organisationskomponente Aktivieren der Dateifreigabe auf Organisationsebene ohne aktivierte Organisationskomponente Vorbereitung von Windows-Computern Installieren der Agenten-Software auf einem einzelnen Computer Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

5 Inhalt Auswahl der Provisionierungseinstellungen für Windows-Plattformen Provisionierungseinstellungen für Unix-Plattformen (Linux oder Mac OS X) auswählen Verwalten von provisionierten Konfigurationen Erstellen von provisionierten Konfigurationen Anzeigen von provisionierten Konfigurationen Bearbeiten von provisionierten Konfigurationen Ausführen von provisionierten Konfigurationen Duplizieren von provisionierten Konfigurationen Löschen von provisionierten Konfigurationen Planen der Agenten-Provisionierung Anzeigen von Provisionierungsergebnissen Konfigurieren der Agent-Kommunikation und der Protokolleinstellungen Erzwingen der Anmeldung von Agenten außerhalb des normalen Zeitplans Anzeigen des Status von Agenten-Aufgaben Anzeigen ausstehender Kommunikation des Agenten Anzeigen der AMP-Nachrichtenwarteschlange Löschen von AMP-Nachrichten aus der Warteschlange Aktualisieren der Agenten-Software auf verwalteten Computern Anzeigen von Aktualisierungen der Agenten-Software Laden von Agenten-Aktualisierungen und Konfigurieren der Aktualisierungseinstellungen Manuelle Aktualisierung der Agenten-Software Verwalten des Inventars 127 Informationen zur Inventarverwaltung Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Planen der Erfassung von Inventardaten Verwalten des Computerinventars Hinzufügen von Computern zum Inventar Hochladen von Inventardaten für Computer ohne Agenten-Software Aktivieren des Inventar-API-Zugriffs Manuelles Hinzufügen von Computern Computer aus dem Inventar löschen Anzeigen von Computerinventar und Details Erzwingen von Inventaraktualisierungen Ausführen von Computeraktionen auf Rechnern Suche nach Computern im Inventar Verwalten von Labels in der Inventarkomponente Erstellen von Smart Labels für das Computerinventar Verwalten des Inventars für ausstehende Computer (nicht erreichbare Computer) Konfigurieren der Einstellungen für "Ausstehend" Zuweisen von Labels zu ausstehenden Computern Manuelles Löschen von ausstehenden Computern Fehlerbehebung für Knoten, die nicht im Inventar angezeigt werden Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 5

6 Inhalt Verwalten des Softwareinventars Verwenden der erweiterten Suche für das Softwareinventar Automatisches Hinzufügen von Software zum Inventar Manuelles Hinzufügen von Software zum Inventar Erstellen von Software-Assets Anhängen von digitalen Assets an Softwareelemente Löschen von Softwareelementen Zuweisen von Labels zu Softwareelementen Entfernen von Labels von Softwareelementen Kategorisieren von Softwareelementen Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Softwareelementen Verwalten des Prozessinventars Anzeigen und Bearbeiten von Prozessdetails Löschen von Prozessen Nicht Zulassen von Prozessen Zuweisen von Labels zu Prozessen Entfernen von Labels von Prozessen Kategorisieren von Prozessen Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Prozessen Erfassung der Nutzung von Prozessen Verwalten des Startprogramm-Inventars Anzeigen und Bearbeiten von Startprogramminformationen Löschen von Startprogrammen Zuweisen von Labels zu Startprogrammen Entfernen von Labels von Startprogrammen Kategorisieren von Startprogrammen Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Startprogrammen Verwalten des Dienstinventars Anzeigen und Bearbeiten von Dienstdetails Löschen von Diensten Zuweisen von Labels zu Diensten Entfernen von Labels von Diensten Kategorisieren von Diensten Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Diensten Verwenden der Online-Community ITNinja Aktivieren von AppDeploy Live Anzeigen von AppDeploy Live-Informationen Ausblenden von Software aus AppDeploy Live Abrufen von Informationen zum Service von Dell Sofortiges Abrufen von Informationen zum Service von Dell für einen einzelnen Dell Computer Erneuern des Service von Dell Ausführen von Berichten über den Service von Dell Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

7 Inhalt 6 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen 181 Importieren und Exportieren von Ressourcen Übertragen von Ressourcen zwischen Appliances mithilfe von Samba Freigabeverzeichnissen Exportieren von Ressourcen aus einer Appliance Importieren von Ressourcen in eine Appliance Übertragen von Ressourcen zwischen Organisationen Exportieren von Ressourcen in andere Organisationen in einer Appliance Importieren von Ressourcen aus anderen Organisationen in einer Appliance Überprüfen auf IP-Adressen 187 Informationen zu IP-Scans Änderungsnachverfolgung für IP-Scan-Einstellungen Erstellen von IP-Scans Anzeigen von Scan-Ergebnissen Durchsuchen der Netzwerk-Scan-Ergebnisse mithilfe von Statusfeldern Erstellen von Smart Labels für IP-Scans Löschen von Scan-Konfigurationen Verteilen von Software 195 Informationen zur Verteilung Testen Ihres Verteilungsprozesses Nachverfolgen von Änderungen der Verteilungseinstellungen Arten von Verteilungspaketen Verteilen von Paketen aus der Appliance Verteilen von Paketen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben Informationen zu alternativen Download-Quellen Informationen zu Replikationsfreigaben Arbeiten mit verwalteten Installationen Hinzufügen von Software zur Inventarliste Informationen zu Installationsparametern Identifizieren der von Installationsprogrammdateien unterstützten Parameter Erstellen einer verwalteten Installation für die Windows-Plattform Beispiele für gängige Bereitstellungen unter Windows Erstellen von verwalteten Installationen für ZIP-Dateien Erstellen von verwalteten Installationen für die Linux-Plattform Erstellen von verwalteten Installationen für TAR.GZ-Dateien Erstellen von verwalteten Installationen unter Mac OS X Verwenden von Dateisynchronisierungen Erstellen von Dateisynchronisierungen Informationen zu Wake on LAN Ausgeben von Wake on LAN-Anforderungen Planen von Wake on LAN-Anforderungen Fehlerbehebung bei Wake on LAN Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 7

8 Inhalt Verwenden von Replikationsfreigaben Vorbereitung auf das Erstellen einer Replikationsfreigabe Erstellen von Replikationsfreigaben Anzeigen von Details zu Replikationsfreigaben Verwalten von Dell Systemen mit Dell Aktualisierungen Unterschiede zwischen Patchen und Dell Aktualisierungen Workflow für Dell Client- und Server-Upgrades Konfigurieren von Dell Aktualisierungen Konfigurieren von Dell OpenManage Katalogaktualisierungen Verwenden von Skripten 233 Informationen zur Skripterstellung Abrufen von Skriptabhängigkeiten Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Verwenden der Standardskripte der Appliance Erstellen und Bearbeiten von Skripten Token-Ersetzungsvariablen Hinzufügen von Skripten Bearbeiten von Skripten Löschen von Skripten auf der Seite "Skripte" Löschen von Skripten auf der Seite für die Skriptbearbeitung Importieren von Skripten Duplizieren von Skripten Verwenden der Funktion "Jetzt ausführen" Ausführen von Skripten über die Registerkarte Jetzt ausführen Verwenden von "Jetzt ausführen" über die Seite Skriptdetails Verwenden von "Jetzt ausführen" über die Seite Skripte Überwachen des "Jetzt ausführen"-status Anzeigen der Seite "Details zu 'Jetzt ausführen'" Durchsuchen der Skriptprotokolle Informationen zu Konfigurationsrichtlinien-Assistenten Verwenden von Windows-Konfigurationsrichtlinien Erstellen von Skripten, die Registrierungseinstellungen erzwingen Erstellen von Skripten für die Fehlerbehebung per Remote-Desktop-Steuerung Erstellen von Skripten, die Desktop-Einstellungen erzwingen Erstellen von Skripten für Desktop-Verknüpfungen Erstellen von Skripten für den Ereignisprotokoll-Reporter Erstellen von Skripten für MSI-Installationsprogramme Erstellen von Skripten für UltraVNC Erstellen von Deinstallationsskripten Erstellen von Skripten für automatische Windows-Updates Informationen zu Energieverwaltung und Stromverbrauch Erstellen von Skripten für die Energieverwaltung Verwenden von Mac OS X-Konfigurationsrichtlinien Erstellen von Skripten zum Erzwingen der Energieverwaltung Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

9 Inhalt Erstellen von Skripten, die VNC-Einstellungen erzwingen Erstellen von Skripten für Active Directory-Einstellungen Bearbeiten von Richtlinien nach dem Speichern Warten der Appliance 277 Sichern der Appliance-Daten Informationen zu monatlichen Sicherungen Einrichten des Zeitplans der täglichen Sicherung und der Anzahl der beizubehaltenden Sicherungen Manuelle Sicherung der Appliance Sicherungsdateien von der Administratoroberfläche herunterladen Zugriff auf Sicherungsdateien über FTP Nachverfolgen von Änderungen der Einstellungen Wiederherstellen der Appliance-Einstellungen Wiederherstellen von Einstellungen anhand der letzten Sicherung Wiederherstellen von Einstellungen anhand einer Sicherungsdatei Wiederherstellen der Werkseinstellungen der Appliance Aktualisieren der Appliance-Software Prüfen auf und Anwenden von automatischen Appliance-Patches und -Aktualisierungen Manuelles Hochladen einer Aktualisierungsdatei in die Appliance Überprüfen von Aktualisierung Aktualisieren des Lizenzschlüssels der Appliance Neustarten oder Herunterfahren der Appliance OVAL-Definitionen über KACE aktualisieren Fehlerbehebung Zugreifen auf die Serverprotokolle der Appliance Herunterladen von Protokolldateien Neuerstellung des Datenträger-Arrays Verwenden von LDAP-Labels 291 Informationen zu LDAP-Labels Änderungsnachverfolgung für LDAP-Einstellungen Manuelles Erstellen eines LDAP-Labels Verwenden des LDAP-Browser-Assistenten Verwenden der einfachen LDAP-Suche Verwenden von LDAP zur Benutzerauthentifizierung Erstellen eines Benutzerkontos im Verzeichnis Ihres LDAP-Servers Einrichten der LDAP-Benutzerauthentifizierung Planen von Benutzerimporten Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 307 Informationen zu Berichten Änderungsnachverfolgung für die Berichteinstellungen Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 9

10 Inhalt Erstellen von Berichten Erstellen von Berichten mithilfe des Berichts-Assistenten Erstellen von SQL-Berichten Erstellen von Berichten über die Listenseiten Duplizieren von Berichten Bearbeiten von SQL-SELECT-Anweisungen in vom Assistenten erstellten Berichten Ändern von Berichten Bearbeiten von Berichten Löschen von Berichten Anpassen von Logos für Berichte Ausführen von Berichten für Einzelorganisationen Ausführen von konsolidierten Berichten für Organisationen Planen von Berichten Erstellen von Berichtszeitplänen Löschen von Berichtszeitplänen Verwenden von Broadcast-Benachrichtigungen Erstellen von Broadcast-Benachrichtigungen Verwenden von -Benachrichtigungen Erstellen von -Benachrichtigungen Bearbeiten von -Benachrichtigungen Verwalten von Organisationen 327 Informationen zu Organisationen Informationen zur Standardorganisation Verfolgen von Änderungen an Organisationseinstellungen Verwalten von Organisationsrollen Informationen zur Standardrolle Erstellen von Rollen Duplizieren von Rollen Bearbeiten von Rollen Löschen von Rollen Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Organisationen Erstellen von Organisationen Bearbeiten von Organisationen Anpassen der für das Benutzerportal und Organisationsberichte verwendeten Logos Löschen von Organisationen Verwalten von Benutzerkonten für Organisationen Verwalten von Organisationsfiltern Hinzufügen von Datenfiltern Hinzufügen von LDAP-Filtern Bearbeiten von Filtern Testen von Organisationsfiltern Löschen von Filtern Verwalten von Computern in einer Organisation Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

11 Inhalt Verwenden der erweiterten Suche Erneutes Filtern von Computern Erneutes Zuweisen von Computern Informationen zu Computerdetails Verwalten des Änderungsverlaufs 351 Informationen zum Änderungsverlauf Verwalten des Einstellungsverlaufs Konfigurieren des Einstellungsverlaufs für Organisationen Konfiguration des Systemeinstellungsverlaufs mit aktivierter Organisationskomponente Anzeigen des Einstellungsverlaufs Verwalten des Asset-Verlaufs Konfiguration des Asset-Verlaufs Anzeigen des Asset-Verlaufs Verwalten des Objektverlaufs Konfiguration des Objektverlaufs Anzeigen des Objektverlaufs Anzeigen des Änderungsverlaufs von Elementen Suche nach Elementen in Änderungsverlaufslisten Löschen von Verlaufsdatensätzen Verlaufsdatensätze im CSV-Format exportieren Erstellen von Berichten aus Verlaufslistenseiten A Verwalten von Mac OS X Knoten 367 Verwalten des Mac OS X Inventars Verteilen von Software auf Mac OS X Knoten Beispiele für gängige Bereitstellungen unter Mac OS X Erstellen von verwalteten Installationen für Mac OS X Knoten Patchen von Mac OS X Knoten B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript 375 Hinzufügen von Schritten zu Aufgabenbereichen Schritte für Windows-Systeme Schritte für Mac OS X-Systeme Schritte für Red Hat Enterprise Linux-Systeme C Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln 387 Informationen zu benutzerdefinierten Inventarregeln Arten von benutzerdefinierten Inventarregeln Erstellen von benutzerdefinierten Inventarregeln Implementieren von benutzerdefinierten Inventarregeln Die Syntax der Regeln Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 11

12 Inhalt Überprüfen von Bedingungen (Bedingungsregeln) Referenz für Bedingungsregeln Testen mehrerer Bedingungen Abrufen von Werten von einem Knoten (Benutzerdefiniertes Inventarfeld) Referenz für Werterückgabe-Regeln Abrufen von Dateiinformationswerten Abrufen von Registrierungsschlüsselwerten Abrufen der Befehlsausgabe Abrufen von PLIST-Werten Abrufen mehrerer Werte Zuordnen von Dateinamen zu regulären Ausdrücken Die regulären Ausdrücke Referenz zu Regeln mit regulären Ausdrücken Definieren von Regelargumenten Testen benutzerdefinierter Inventarregeln D Verwendung von Datenbanktabellen 413 Datenbanktabellen der K1000 Verwaltungs-Appliance E Manuelle Bereitstellung der K1000 Agenten-Software 421 Informationen zur manuellen Bereitstellung der Agenten-Software Abrufen von Agenteninstallationsdateien Manuelle Bereitstellung der Agenten-Software auf Windows-Systemen Befehlszeilenoptionen für die Bereitstellung des Agenten auf Windows-Systemen Manuelle Bereitstellung und Upgrade der Agenten-Software auf Linux-Systemen Manuelle Bereitstellung des Agenten Bereitstellung des Agenten beim Systemstart oder bei der Anmeldung Durchführen eines Upgrades für den Agenten Starten und Beenden des Agenten Manuelles Entfernen des Agenten Andere Agenten-Vorgänge Manuelle Bereitstellung und Upgrade der Agenten-Software auf Mac-Systemen Bereitstellen oder Heraufstufen des Agenten Verwenden von Shellskripten zum Bereitstellen des Agenten Starten oder Beenden des Agenten Manuelles Entfernen des Agenten Andere Agenten-Vorgänge Anzeigen der vom Agenten gesammelten Informationen Fehlerbehebung und Debugging Lösen von Problemen mit der Windows-Sicherheit Debugging auf Windows-Systemen aktivieren Debugging auf Linux-Systemen aktivieren Debugging auf Mac-Systemen aktivieren Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

13 Inhalt F Die "Daily Run Output" 433 Syntax der FreeBSD-Standard-Wartungsmeldungen Beispiel-Ausgabe: Netzwerkstatus der Appliance Betriebszeit und durchschnittliche Belastung der Appliance Zustand der -Systeme Sicherungsstatus der Appliance Status der RAID-Laufwerke Datenbankstatus G Glossar 439 Index 447 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 13

14 Inhalt 14 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

15 1 Erste Schritte In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick über die Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance und erfahren, wie Sie den Appliance-Server einrichten. Themen in diesem Abschnitt: Komponenten der K1000 Verwaltungs-Appliance auf Seite 15 Einrichten des Servers der K1000 Verwaltungs-Appliance auf Seite 17 Informationen zur Administratoroberfläche auf Seite 21 Verwenden der Komponente "Startseite" auf Seite 27 Komponenten der K1000 Verwaltungs-Appliance Die K1000 verfügt über die folgenden Komponenten: Die physische Appliance oder die Virtual Appliance: Die Plattform der K1000. Die K1000 ist entweder als hardwarebasierte Appliance oder als Virtual Appliance (VK1000) mit VMware-Infrastruktur erhältlich. Für die physische und die Virtual Appliance stehen jeweils die gleichen Systemverwaltungsfunktionen zur Verfügung. Informationen zur physischen Appliance finden Sie im Kapitel Angaben zur Hardware auf Seite 16. Informationen zur VK1000 finden Sie auf der Dell KACE Website unter Befehlszeilenoberfläche: Eine Oberfläche, die primär für die Konfiguration der Appliance und die Richtlinienerzwingung gedacht ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen auf Seite 18. Administratoroberfläche: Die webbasierte Oberfläche, die von Administratoren zum Steuern der K1000 Verwaltungs-Appliance verwendet wird. Die Administratoroberfläche ist über verfügbar; <hostname> ist dabei der Hostname Ihrer Appliance. Wenn die Komponente Organisationen aktiviert ist, können Sie über auf die Systemeinstellungen der Administratoroberfläche zugreifen. Um die vollständigen Pfade von URLs in der Administratoroberfläche anzuzeigen, fügen Sie der URL, die Sie zur Anmeldung verwenden, ui hinzu. Dies kann nützlich sein, wenn Sie die Datenbank durchsuchen oder Links freigeben. Beispiel: Benutzerportal: Die webbasierte Oberfläche, die Benutzern Softwaretitel auf Self- Service-Basis zur Verfügung stellt und ihnen die Einsendung von Support-Tickets ermöglicht, mit denen sie Hilfe anfordern oder Fehler melden können. Das Benutzerportal ist über verfügbar; <hostname> ist dabei Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 15

16 1 Erste Schritte der Hostname Ihrer Appliance. Weitere Informationen über die Verwaltung des Benutzerportal finden Sie im Service Desk-Administratorhandbuch. Der Name des Benutzerportals kann geändert oder angepasst werden, wie in Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42 erläutert. Das Benutzerportal bietet Folgendes: Ein Repository für Softwaretitel, die nicht für alle Benutzer erforderlich sind. Eine Möglichkeit für Benutzer, Support-Tickets zu senden, mit denen sie Hilfe anfordern können Unterstützung bei Routineaufgaben wie Softwareinstallation und Zugriff auf die Dell KACE Knowledge Base: Agenten-Software: Die Software, die auf jedem Computer installiert ist, der von der K1000 Verwaltungs-Appliance verwaltet wird. Die Agenten-Software kommuniziert mit der Appliance über das AMP (Agenten-Messaging-Protokoll) und führt geplante Aufgaben aus, wie z. B. das Sammeln von Inventarinformationen oder die Aktualisierung von Software. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Provisionierung der Agenten-Software auf Seite 97. Browseranforderungen für Administratoroberfläche und Benutzerportal Verwenden Sie zum Zugriff auf Administratoroberfläche und Benutzerportal einen Monitor mit einer Bildschirmauflösung von mindestens 1024 x 768 Pixel und einen der folgenden Webbrowser: Microsoft Internet Explorer 7 oder höher Safari 5 oder höher Die neueste Version von Mozilla Firefox oder Google Chrome Um Computeraktionen auszuführen, muss die Administratoroberfläche in Internet Explorer geöffnet sein, da ActiveX erforderlich ist, um diese Programme auf einem lokalen Computer zu starten. Andere Browser unterstützen ActiveX nicht. Angaben zur Hardware Aktuelle Informationen zur Hardware für die K1000 finden Sie unter der folgenden Adresse: Die Systemanforderungen für verwaltete Computer finden Sie im Kapitel Systemanforderungen für die Installation von Version 5.4 der Agenten-Software auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

17 Erste Schritte 1 Softwarebereitstellungskomponenten Die K1000 Verwaltungs-Appliance bietet mehrere Verteilungsmethoden und Dienstprogramme zur Bereitstellung von Software auf verwalteten Computern. Dazu zählen: Verwaltete Installationen: Installationspakete, die so konfiguriert sind, dass sie unbeaufsichtigt oder mit Benutzereingriffen ausgeführt werden. In einer verwalteten Installation können Sie Installations-, Deinstallations- oder Befehlszeilenparameter festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Arbeiten mit verwalteten Installationen auf Seite 198. Benutzerportal-Pakete: Installationspakete, die Druckertreiber und andere über das Benutzerportal verteilte Anwendungen enthalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Service Desk-Administratorhandbuch. Dateisynchronisierungen: Eine Möglichkeit zur Verteilung von Inhalten an Computer. Dateisynchronisierungen werden im Gegensatz zu verwalteten Installationen verwendet, um Dateien zu verteilen, die auf den Computer eines Benutzers kopiert werden müssen, jedoch keine Ausführung eines Installationsprogramms erfordern. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden von Dateisynchronisierungen auf Seite 216. MSI Installationsassistent: Ein Dienstprogramm, mit dem Sie Richtlinien erstellen und die grundlegenden Befehlszeilenparameter zum Ausführen MSI-basierter Installationsprogramme festlegen können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Skripten für MSI-Installationsprogramme auf Seite 264. Einrichten des Servers der K1000 Verwaltungs- Appliance In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie die K1000 Verwaltungs-Appliance einrichten. Vorbereitung 1. Installieren Sie die Appliance im Rack, ohne ein Netzwerkkabel anzuschließen. 2. Rufen Sie eine statische IP-Adresse für die Appliance ab. 3. Geben Sie im "A"-Datensatz Ihres internen DNS-Servers (Domain Name System) den Hostnamen der Appliance ein. Der A-Datensatz definiert den Hostnamen für den MX- Datensatz. Dadurch können Benutzer -Tickets an den Service Desk senden. Der standardmäßige Hostname der Appliance ist kbox, Sie können ihn jedoch wie im nächsten Abschnitt beschrieben ändern. 4. Entscheiden Sie, ob Sie ein Split-DNS verwenden möchten. Dies kann nützlich sein, wenn die Verbindung der Appliance mit dem Internet über einen Reverseproxy oder durch Hinzufügen zu einer DMZ (demilitarisierte Zone) oder zu einem überwachten Subnetz hergestellt wird. Durch eine DMZ wird ein LAN (lokales Netzwerk) um eine zusätzliche Sicherheitsebene erweitert. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 17

18 1 Erste Schritte Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen 1. Schließen Sie einen Monitor und eine Tastatur direkt an die Appliance an. Schließen Sie aber noch kein Netzwerkkabel an. 2. Schalten Sie die Appliance ein. Das erste Einrichten dauert 5 bis 10 Minuten. Die Anmeldeseite wird angezeigt. 3. Geben Sie in der Eingabeaufforderung folgende Daten ein: Anmeldename: konfig Kennwort: konfig 4. Wählen Sie die Sprache, die für die Befehlszeilenoberfläche verwendet werden soll. Mit den Pfeiltasten können Sie zwischen den Feldern wechseln. Die Konfigurationsseite wird angezeigt. 5. Konfigurieren Sie die folgenden Netzwerkeinstelllungen. Mit der Nach-rechts- bzw. der Nach-links-Taste können Sie Optionen in den Feldern auswählen. Mit den Nach-obenbzw. Nach-unten-Tasten können Sie zwischen den Feldern wechseln. Option K1000 Hostname (DNS) K1000 Name des Webservers Statische IP- Adresse Domäne Subnetzmaske Standard- Gateway Primärer DNS Sekundärer DNS Beschreibung Geben Sie den Hostnamen der Appliance ein. Der Standardwert lautet kbox. Wenn Sie ein SSL-Zertifikat verwenden, muss der Hostname vollständig und gültig sein und demjenigen auf dem Zertifikat entsprechen. Geben Sie den vollständigen Domänennamen der K1000 Verwaltungs-Appliance in Ihrem Netzwerk ein (dieser besteht aus dem Hostnamen und der Domäne). Beispiel: kbox.kace.com.clients stellen über diesen Namen eine Verbindung mit der K1000 her. Dell KACE empfiehlt, dass Sie dem DNS-Server einen statischen IP-Adresseintrag für die Appliance hinzufügen. Geben Sie die statische IP-Adresse der Appliance ein. Geben Sie die Domäne ein, in der sich die Appliance befindet. Zum Beispiel kace.com. Geben Sie die Subnetzmaske (Netzwerksegment) der Appliance ein. Der Standardwert ist (Optional) Geben Sie das Netzwerk-Gateway für die Appliance ein. Geben Sie die IP-Adresse des primären DNS-Servers ein, den die Appliance zur Auflösung von Hostnamen verwendet. (Optional) Geben Sie die IP-Adresse des sekundären DNS-Servers ein, den die Appliance zur Auflösung von Hostnamen verwendet. 18 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

19 Erste Schritte 1 Option Netzwerkgeschwindigkeit SMTP-Server SSH aktiviert Proxy Beschreibung Wählen Sie die Geschwindigkeit Ihres Netzwerks aus. Diese sollte der Einstellung Ihres LAN-Switches entsprechen. Wenn Sie Automatische Aushandlung auswählen, bestimmt das System unter der Voraussetzung, dass der LAN-Switch diese Funktion unterstützt, den besten Wert automatisch. Geben Sie die IP-Adresse eines SMTP-Servers an. Dadurch werden -Benachrichtigungen aktiviert. Geben Sie die IP-Adresse in eckigen Klammern [ ] an. (Optional) Wählen Sie diese Option, um den sicheren Zugriff (SSH) auf die Administratoroberfläche der Appliance zu aktivieren. (Optional) Geben Sie die Informationen des Proxy-Servers ein. Die Appliance unterstützt Proxy-Server mit bereichsbasierter Standardauthentifizierung, für die Benutzernamen und Kennwörter erforderlich sind. Verwendet Ihr Proxy-Server eine andere Authentifizierungsmethode, fügen Sie die IP-Adresse der Appliance zur Ausnahmeliste des Servers hinzu. 6. Verschieben Sie den Cursor mithilfe der Nach-unten-Taste auf Speichern und drücken Sie dann die Eingabetaste. Die Appliance wird neu gestartet. 7. Schließen Sie ein Netzwerkkabel an den entsprechenden Port an: Anmelden bei der Appliance Administratoroberfläche Nach der Konfiguration der Netzwerkeinstellungen und dem Neustart der Appliance können Sie sich über jeden Computer im LAN (Local Area Network) über die Administratoroberfläche der Appliance anmelden. Die Sprache, in der Ihnen die Administratoroberfläche bei Ihrer ersten Anmeldung angezeigt wird, wird von Ihren Browsereinstellungen festgelegt. Informationen zum Ändern dieser Einstellung nach der Anmeldung finden Sie im Kapitel Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen auf Seite Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie die URL der Administratoroberfläche an: Beispiel: Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 19

20 1 Erste Schritte Die Seite Erstkonfiguration wird angezeigt. 2. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Lizenzschlüssel Kennwort Name der Firma Zeitzone Beschreibung Geben Sie den Lizenzschlüssel ein, den Sie in der Begrüßungs-E- Mail von Dell KACE erhalten haben (mit Bindestrichen). Wenn Sie keinen Lizenzschlüssel besitzen, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE unter Geben Sie ein Kennwort für das Standard-Administratorkonto ein. Mit diesem Konto melden Sie sich bei der Administratoroberfläche der Appliance an. Dieses Kennwort müssen Sie sich merken, da Sie sich ansonsten nicht bei der Administratoroberfläche anmelden können. Wenn Sie über mehrere Appliances verfügen, empfiehlt Dell KACE, für alle Appliances dasselbe Kennwort für das Administratorkonto zu verwenden. Dadurch können Sie die Appliances später verknüpfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der einmaligen Anmeldung für mehrere Appliances auf Seite 74. Geben Sie den Namen Ihrer Firma oder Gruppe ein. Wählen Sie die Zeitzone für den Appliance-Standort aus. 3. Klicken Sie auf Einstellungen übernehmen und neu starten. Die Appliance wird neu gestartet. 20 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

21 Erste Schritte 1 4. Aktualisieren Sie nach dem Neustart der Appliance die Browserseite. 5. Akzeptieren Sie die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung und melden Sie sich dann mit der Anmelde-ID admin und dem Kennwort an, das Sie auf der Seite Erstkonfiguration ausgewählt haben. Die Administratoroberfläche wird angezeigt. Informationen zur Administratoroberfläche In diesem Abschnitt werden die Komponenten der Administratoroberfläche beschrieben. Welche Komponenten jeweils verfügbar sind, richtet sich nach Lizenzschlüssel, Einstellungen für die Organisation, Systemeinstellungen und Benutzerrolle. Es gibt drei Anmeldemodi: Administratormodus ohne aktivierte Organisationskomponente: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, besuchen Sie <hostname>/admin, um sich bei diesem Modus anzumelden; <hostname> ist dabei der Hostname Ihrer Appliance. Die in diesem Modus verfügbaren Komponenten finden Sie im Kapitel Im Administratormodus ohne die Organisationskomponente verfügbare Komponenten auf Seite 22. Administratormodus mit aktivierter Organisationskomponente: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, besuchen Sie <hostname>/admin, um sich bei einer bestimmten Organisation anzumelden; <hostname> ist dabei der Hostname Ihrer Appliance. Wenn die Dropdown-Liste "Organisation anmelden" aktiviert ist, können Sie in der Dropdown-Liste Organisation eine Organisation auswählen; wenn nicht, können Sie den Namen einer Organisation in das Feld Organisation eingeben. In diesem Modus können Sie die für die ausgewählte Organisation verfügbaren Komponenten verwalten. Außerdem können Sie, wenn Schneller Wechsel von Organisationen aktiviert ist und das Kennwort für die Standard- Admin-Konten der Organisationen dasselbe ist, mithilfe der Dropdown-Liste Organisation rechts oben auf der Seite zwischen Organisationen umschalten. Weitere Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 21

22 1 Erste Schritte Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Die in diesem Modus verfügbaren Komponenten finden Sie im Kapitel Im Administratormodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten auf Seite 25. Systemmodus mit aktivierter Organisationskomponente: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, besuchen Sie <hostname>/system, um sich beim Systemmodus anzumelden; <hostname> ist dabei der Hostname Ihrer Appliance. In diesem Modus können Sie die auf Systemebene verfügbaren Komponenten verwalten. Außerdem können Sie, wenn Schneller Wechsel von Organisationen aktiviert ist und das Kennwort für die Standard- Administratorkonten der Organisationen dasselbe ist, mithilfe der Dropdown-Liste Organisation in der oberen rechten Ecke der Seite zwischen Organisationen umschalten. Die in diesem Modus verfügbaren Komponenten finden Sie im Kapitel Im Systemmodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten auf Seite 26. Im Administratormodus ohne die Organisationskomponente verfügbare Komponenten In diesem Abschnitt werden die im Administratormodus bei nicht aktivierter Organisationskomponente verfügbaren Komponenten beschrieben. 22 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

23 Erste Schritte 1 Abbildung 1-1: Im Administratormodus ohne die Organisationskomponente verfügbare Komponenten Tabelle 1-1: Im Administratormodus ohne die Organisationskomponente verfügbare Komponenten Komponente Unterregisterkarten Verwendung Startseite Inventar Asset Verteilung Tour Übersicht Label Suchen Computer Software Prozesse Start Dienst IP-Scan Assets Asset-Typen Asset-Import Erfassung der Nutzung Verwaltete Installationen Dateisynchronisierung Wake on LAN Replikation Dell Aktualisierungen Über diese Registerkarten erhalten Sie eine Einführung und können Systemstatistiken einsehen, Labels verwalten, Informationen zum Verlauf anzeigen sowie die Appliance durchsuchen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden der Komponente "Startseite" auf Seite 27. Mit diesen Registerkarten verwalten Sie die von der Appliance verwaltete Hardware und Software. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten des Inventars auf Seite 127. Mit diesen Registerkarten können Sie physische Assets wie Computer, Software, Drucker usw. verfolgen sowie den Verlauf von Assets und ihre Konfiguration anzeigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Asset Management-Handbuch. Diese Registerkarten ermöglichen die Remote-Verteilung und -Verwaltung von Software. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verteilen von Software auf Seite 195. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 23

24 1 Erste Schritte Tabelle 1-1: Im Administratormodus ohne die Organisationskomponente verfügbare Komponenten (Fortsetzung) Komponente Unterregisterkarten Verwendung Skripterstellung Sicherheit Service Desk (in K1000 Appliances, für die von einer früheren Version ein Upgrade ausgeführt wurde, auch als Helpdesk bekannt) Berichterstellung Skripte Jetzt ausführen 'Jetzt ausführen'- Status Protokolle durchsuchen Konfigurationsrichtlinie Sicherheitsrichtlinie Patches OVAL-Bewertung SCAP-Scan Abgesicherte Browser Tickets Softwarebibliothek Knowledge Base Benutzer Rollen Archiv (nur verfügbar, wenn die Ticket- Archivierung aktiviert ist) Konfiguration Berichte Berichte planen Warnungen - Benachrichtigungen Mit diesen Registerkarten automatisieren Sie Systemverwaltungsaufgaben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter bzw. im: Verwenden von Skripten auf Seite 233 Patch- und Sicherheitshandbuch Mit diesen Registerkarten reduzieren Sie die Risiken durch Malware, Spyware und Viren. OVAL-Tests (Open Vulnerability Assessment Language) können ausgeführt werden, um Sicherheitsrisiken auf Client- Computern zu identifizieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Stellen Sie ein Repository für Softwareressourcen und für die Dokumentation bereit, die Benutzer aufrufen und herunterladen können. Außerdem steht ein Service Desk mit umfassenden Funktionen zum Erstellen und Nachverfolgen von Tickets zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Service Desk- Administratorhandbuch. Über diese Registerkarten führen Sie zuvor gepackte Berichte und Tools zum Erstellen von Berichten aus, um Ihre Appliance-Implementierung zu überwachen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

25 Erste Schritte 1 Tabelle 1-1: Im Administratormodus ohne die Organisationskomponente verfügbare Komponenten (Fortsetzung) Komponente Unterregisterkarten Verwendung Einstellungen Systemsteuerung Protokolle Serverwartung K1000 Agent Ressourcen Verlauf Support Verwalten Sie Ihre Appliance. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter bzw. im: Konfigurieren der K1000 auf Seite 41 Warten der Appliance auf Seite 277 Provisionierung der Agenten- Software auf Seite 97 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen auf Seite 181 Verwalten des Einstellungsverlaufs auf Seite 352 Im Administratormodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist und Sie sich bei <hostname>/admin anmelden (<hostname> ist dabei der Hostname Ihrer Appliance) oder eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Administratoroberfläche auswählen, stehen für die Komponente Einstellungen die in der folgenden Abbildung und Tabelle dargestellten Optionen zur Verfügung. Alle anderen Komponenten sind identisch, egal ob die Organisationskomponente aktiviert ist oder nicht. Informationen dazu finden Sie unter Tabelle 1-1 auf Seite 23. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 25

26 1 Erste Schritte Abbildung 1-2: Im Administratormodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten Tabelle 1-2: Im Organisationsmodus verfügbare Komponenten Komponente Unterregisterkarten Verwendung Einstellungen Systemsteuerung K1000 Agent Ressourcen Verlauf Support Verwalten Sie allgemeine Einstellungen für die Organisation, beispielsweise die Benutzerauthentifizierung und die Provisionierung der K1000 Agenten- Software. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: Konfigurieren der K1000 auf Seite 41 Warten der Appliance auf Seite 277 Provisionierung der Agenten-Software auf Seite 97 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen auf Seite 181 Verwalten des Einstellungsverlaufs auf Seite 352 Im Systemmodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten Wenn Sie rechts oben auf der Administratoroberfläche aus der Dropdown-Liste die Option System auswählen, sind folgende Komponenten verfügbar. 26 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

27 Erste Schritte 1 Abbildung 1-3: Im Systemmodus mit aktivierter Organisationskomponente verfügbare Komponenten Tabelle 1-3: Im Systemmodus mit Organisationskomponente verfügbare Komponenten Komponente Unterregisterkarten Verwendung Startseite Übersicht Zeigen Sie zusammenfassende Statistiken zur Appliance an. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden der Komponente "Startseite" auf Seite 27. K1000- Einstellungen Berichte Organisationen Systemsteuerung Protokolle Serverwartung Ressourcen Verlauf Support Berichte Berichte planen Organisationen Rollen Filter Computer Verwalten Sie die Appliance und greifen Sie auf Ressourcen wie den technischen Support von Dell KACE zu. Weitere Informationen finden Sie hier: Konfigurieren der K1000 auf Seite 41 Warten der Appliance auf Seite 277 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen auf Seite 181 Verwalten des Einstellungsverlaufs auf Seite 352 Über diese Registerkarten führen Sie zuvor gepackte Berichte und Tools zum Erstellen von Berichten aus, um Ihre Appliance-Implementierung zu überwachen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen auf Seite 307. Erstellen Sie Organisationen, die Sie getrennt verwalten (Organisationskomponente ist erforderlich). Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Organisationen auf Seite 327. Verwenden der Komponente "Startseite" Die Komponente Startseite enthält die folgenden Registerkarten: Informationen zur Tour auf Seite 28 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 27

28 1 Erste Schritte Informationen zur Seite Übersicht über die K1000 im Administratormodus auf Seite 28 Informationen zur Registerkarte "Label" auf Seite 37 Verwalten des Objektverlaufs auf Seite 360 Suchen nach Informationen in der Appliance auf Seite 37 Informationen zur Tour Die Tour bietet eine Einführung in die K1000. Um die Tour zu starten, klicken Sie auf die Registerkarte Startseite. Informationen zur Seite Übersicht über die K1000 im Administratormodus Wenn Sie sich im Administratormodus bei der Administratoroberfläche anmelden, wird die Seite Übersicht über die K1000 angezeigt. Am oberen Rand der Seite werden aktuelle Neuigkeiten und die am häufigsten gestellten Fragen angezeigt: Die Dashboard-Anzeigen und -Diagramme unter den Neuigkeiten und den am häufigsten gestellten Fragen zeigen den Status der Appliance an. Die Anzeigen auf der Seite Übersicht werden automatisch aktualisiert. 28 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

29 Erste Schritte 1 Informationen zur Auswahl "Client-Anmelderate" Diese Auswahl zeigt die Gesamtzahl der Clients an, die während der letzten 60 Minuten beim Server angemeldet wurden. Informationen zur Auswahl "Verteilungen" Diese Auswahl zeigt die Anzahl der verwalteten Installationen, Skripte und Dateisynchronisierungen an, die aktiviert sind. Hier wird auch die Anzahl der Warnungen angezeigt, die konfiguriert wurden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 29

30 1 Erste Schritte Informationen zum Diagramm "Bedrohungsstufe für Software" Dieses Diagramm zeigt die Bedrohungsstufen für die auf den verschiedenen Computern installierte Software an. Informationen zur Einrichtung von Bedrohungsstufen finden Sie unter Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Softwareelementen auf Seite 167. Informationen zum Diagramm "Lizenz-Compliance" Dieses Diagramm zeigt die Anzahl der Computer an, die eine bestimmte lizenzierte Software verwenden. In der folgenden Abbildung werden beispielsweise die Lizenz-Compliance- Informationen für das Programm Adobe Flash Player 9 angezeigt, das auf Computern installiert werden kann. In diesem Beispiel wird diese Software von zwölf Computern verwendet. In diesem Diagramm können für Lizenztypen, die ignoriert werden (z. B. Freeware), und für Lizenzen, die sich dem Grenzwert von 100 % Nutzung nähern oder diesen bereits erreicht haben, unterschiedliche Farben verwendet werden. Informationen zu Assets und Lizenz- Compliance finden Sie im Asset Management-Handbuch. Informationen zum Ändern dieser Konfiguration finden Sie im Abschnitt Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

31 Erste Schritte 1 Informationen zur Anzeige "Verbundene Clients" Zeigt den Prozentsatz der Clients an, die mit dem Server verbunden sind. Informationen zum Diagramm für verwaltete Betriebssysteme Dieses Diagramm zeigt den Prozentsatz aller Betriebssysteme im Inventar an. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 31

32 1 Erste Schritte Informationen zum Diagramm für derzeit durchgeführte Aufgaben Dieses Diagramm zeigt die Gesamtzahl der Aufgaben an, die derzeit auf dem Server durchgeführt werden. Anzeigen der Details zur Übersicht im Administratormodus Die Seite Details zur Übersicht zeigt im Administratormodus die für die Appliance verfügbaren Statistiken an. So zeigen Sie die Details zur Übersicht an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite. Die Seite Übersicht über die K1000 wird angezeigt. 3. Scrollen Sie zum unteren Rand der Seite und klicken Sie auf die Schaltfläche Details anzeigen. 32 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

33 Erste Schritte 1 Die Seite Details zur Übersicht über die K1000 wird angezeigt. Zugriff auf die Seite "Details zur Übersicht" im Administratormodus So greifen Sie im Administratormodus auf die Seite "Details zur Übersicht" zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Übersicht. 3. Scrollen Sie an das Ende der Seite Übersicht, und klicken Sie dann auf Details anzeigen. In der folgenden Tabelle werden die Informationen auf der Seite Details zur Übersicht beschrieben: Abschnitt in der Übersicht K1000 Serie Beschreibung Die Softwareversion der Dell KACE K1000 Systemverwaltungs- Appliance. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 33

34 1 Erste Schritte Abschnitt in der Übersicht Computerstatistik Softwarestatistik Übersicht über die Softwareverteilung Übersicht über die Benachrichtigungen Patch-Bulletin- Informationen OVAL-Informationen Übersicht über Netzwerk-Scans Beschreibung Informationen über die Computer in Ihrem Netzwerk mit einer Übersicht über die verwendeten Betriebssysteme. Zudem werden Sie hier benachrichtigt, wenn die Anzahl der Computer in Ihrem Netzwerk die Anzahl der gemäß Ihrem Lizenzschlüssel für die Dell KACE K1000 Systemverwaltungs- Appliance zulässigen Computer überschreitet. Eine Übersicht der Softwaretitel, die in das Inventar der Appliance hochgeladen wurden. Die Pakete, die an die Computer in Ihrem Netzwerk verteilt wurden, nach Verteilungsmethode getrennt. In der Übersicht wird auch die Anzahl der Pakete angezeigt, die aktiviert und deaktiviert wurden. Die Benachrichtigungen, die an die Computer in Ihrem Netzwerk verteilt wurden, nach Meldungstyp getrennt. Hier wird auch die Anzahl der Benachrichtigungen angegeben, die aktiv oder abgelaufen sind. Der IT-Tipp bezieht sich auf die Anzahl der Knowledge Base- Artikel im Benutzerportal. Die von Softwareanbietern wie Microsoft, Apple usw. empfangenen Patches. In der Übersicht werden Datum und Uhrzeit des letzten Patches (erfolgreich und versucht), die Gesamtzahl der Patches und die Gesamtzahl der heruntergeladenen Pakete angezeigt. Informationen zu OVAL-Tests (Open Vulnerability Assessment Language), die ausgeführt werden können, um Sicherheitsrisiken auf Client-Computern zu identifizieren. Die OVAL-Informationen umfassen: Empfangene Definitionen Datum und Uhrzeit des letzten OVAL-Downloads (erfolgreich und versucht) Anzahl der OVAL-Tests in der Appliance Anzahl der überprüften Computer Anzahl der Sicherheitslücken, die auf Clients erkannt wurden Weitere Informationen zu OVAL finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Die Ergebnisse von Netzwerk-Scans, die im Netzwerk durchgeführt werden, einschließlich der Anzahl der überprüften IP-Adressen, der Anzahl der ermittelten Dienste, der Anzahl der ermittelten Geräte sowie der Anzahl der ermittelten SNMP-fähigen Geräte. 34 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

35 Erste Schritte 1 Mit jedem Aktualisieren der Seite werden die Datenzählerinformationen aktualisiert. Neue Installationen der K1000 Verwaltungs-Appliance enthalten keine Datenzähler oder den Zählwert Null. Informationen zur Seite "K1000 Systemübersicht" im Systemmodus Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance aktiviert ist, ist die Seite K1000 Systemübersicht im Systemmodus verfügbar. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Organisation den Eintrag System aus, um auf diese Seite zuzugreifen. Diese Seite enthält Anzeigen und Diagramme, die denjenigen auf der Seite Übersicht im Administratormodus ähneln. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zur Seite Übersicht über die K1000 im Administratormodus auf Seite 28. Außerdem zeigt die Seite K1000 Systemübersicht die Webserverlast an: Anzeigen der K1000 Softwareversion und -komponenten Über den Link Informationen zu K1000 links unten in der Administratoroberfläche werden die Softwareversion und die von Ihrer Lizenz aktivierten Komponenten angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 35

36 1 Erste Schritte So zeigen Sie die K1000 Softwareversion und -komponenten an 1. Klicken Sie unten links auf der Seite auf den Link Informationen zu K Die Zeile Systemverwaltungs-Appliance (unter der Lizenzvereinbarung) enthält die Software-Versionsnummer und die aktivierten Komponenten. Anzeigen von K1000 Lizenzinformationen Die K1000 Lizenzinformationen werden im Abschnitt Serverwartung der Administratoroberfläche angezeigt. So zeigen Sie die K1000 Lizenzinformationen an 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverwartung. 3. Klicken Sie im Abschnitt Lizenzinformationen auf das Hilfesymbol. Die folgenden Informationen werden angezeigt: Die Anzahl von Knoten, die Sie entsprechend Ihrer Lizenz verwalten können Das Ablaufdatum der Lizenz im Format Jahr Monat Tag Die Komponenten, die Ihnen aufgrund Ihrer Lizenz zur Verfügung stehen 36 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

37 Erste Schritte 1 Informationen zum Aktualisieren der Appliance- Software Die K1000 Verwaltungs-Appliance meldet sich täglich bei den Servern von Dell KACE an, um zu überprüfen, ob Softwareaktualisierungen verfügbar sind. Wenn eine Softwareaktualisierung verfügbar ist, wird eine Benachrichtigung auf der Seite Startseite angezeigt, sobald Sie sich das nächste Mal als Administrator anmelden. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Manuelles Hochladen einer Aktualisierungsdatei in die Appliance auf Seite 284. Informationen zur Registerkarte "Label" Sie können Labels und Smart Labels nicht nur über die Registerkarte Label erstellen, sondern auch in anderen Bereichen der Administratoroberfläche, in denen Labels verwendet werden, beispielsweise unter Inventar > Computer. Folgende Labels sind verfügbar: Labels: Labels, die manuell angewendet und unter anderem zur Organisation von Benutzern, Computern, Software, verwalteten Installationen verwendet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Labels auf Seite 83. Smart Labels: Smart Labels sind ein Labeltyp, der basierend auf von Ihnen angegebenen Kriterien automatisch angewendet bzw. entfernt werden kann. Wenn Sie zum Beispiel Laptops in einer bestimmten Niederlassung nachverfolgen möchten, können Sie ein Label mit der Bezeichnung "Niederlassung in San Francisco" und dann ein Smart Label auf Basis des IP-Adressbereichs oder des Subnetzes für Computer erstellen, die sich in der Niederlassung in San Francisco befinden. Jedes Mal, wenn sich ein Computer anmeldet, der sich innerhalb des IP-Adressbereichs befindet, wird das Smart Label "San Francisco" automatisch zugewiesen. Wenn der Computer den IP- Adressbereich verlässt, wird das Label automatisch entfernt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Smart Labels auf Seite 93. LDAP-Labels: Labels, die auf Basis von LDAP oder der Active Directory-Suche automatisch angewendet werden können. Siehe Informationen zu LDAP-Labels auf Seite 291. So greifen Sie auf die Registerkarte Label zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label. Suchen nach Informationen in der Appliance Sie können in der Appliance auf mehrere Arten nach Informationen suchen: Globale Suche: Das Feld Suchen, das in der oberen rechten Ecke der Administratoroberfläche angezeigt wird. Verwenden Sie dieses Feld, um die Datenbank der Appliance auf Verwaltungsebene zu durchsuchen; wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance aktiviert ist, ist die Globale Suche auf Systemebene nicht verfügbar. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 37

38 1 Erste Schritte Kriterien für die Globale Suche müssen mindestens vier Zeichen enthalten. Sie können auch auf die Globale Suche zugreifen, indem Sie auf Startseite > Suchen klicken. Die folgende Abbildung zeigt das Feld Globale Suche: Suche auf Seitenebene: Auf Listenseiten wie z. B. der Seite Computerinventar das Suchfeld, das oberhalb der Liste auf der rechten Seite angezeigt wird. Verwenden Sie dieses Feld, um auf der aktuellen Seite nach Informationen zu suchen. Die folgende Abbildung zeigt das Feld zur Suche auf Seitenebene: Erweiterte Suche auf Seitenebene: Auf Listenseiten wie z. B. der Seite Computerinventar die Registerkarte Erweiterte Suche, die oberhalb der Liste auf der rechten Seite angezeigt wird. Verwenden Sie diese Registerkarte, um bei der Suche nach Informationen auf der aktuellen Seite zusätzliche Suchkriterien einzugeben. Die folgende Abbildung zeigt den Bereich Erweiterte Suche: Dokumentationssuche: Hierdurch können Sie im Hilfesystem nach Inhalten suchen. Um auf die Dokumentationssuche zuzugreifen, klicken Sie rechts oben in der Administratoroberfläche auf die Schaltfläche Hilfe (grünes Fragezeichen) und anschließend auf die Registerkarte Suche im Hilfesystem. Die folgende Abbildung zeigt das Feld zur Dokumentationssuche: 38 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

39 Erste Schritte 1 Für die Globale Suche und die Suche auf Seitenebene können Sie ein Prozentzeichen (%) als Platzhalter verwenden. Sie können das Prozentzeichen beispielsweise in der Mitte einer Suchzeichenfolge verwenden, um alle Elemente zu finden, die den Kriterien vor und nach dem Prozentzeichen entsprechen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 39

40 1 Erste Schritte 40 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

41 2 Konfigurieren der K1000 In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie die Dell KACE K1000 Systemverwaltungs- Appliance konfigurieren. Themen in diesem Abschnitt: Verfolgen von Konfigurationsänderungen auf Seite 41 Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42 Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48 Konfigurieren von Benutzerkonten auf Seite 55 Überprüfen von Port-Einstellungen auf Seite 59 Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen auf Seite 61 Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance auf Seite 65 Konfigurieren von Einstellungen für das Agenten-Messaging-Protokoll auf Seite 71 Konfigurieren der einmaligen Anmeldung für mehrere Appliances auf Seite 74 Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen auf Seite 77 Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen auf Seite 78 Verwenden von Tools zur Fehlerbehebung auf Seite 80 Verfolgen von Konfigurationsänderungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 41

42 2 Konfigurieren der K1000 Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, folgen Sie den Anweisungen in diesem Abschnitt, um allgemeine Einstellungen für den K1000 Server zu konfigurieren. Wenn die Organisationskomponente nicht aktiviert ist, folgen Sie den Anweisungen unter Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. So konfigurieren Sie allgemeine Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente 1. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite die Option System aus. 2. Klicken Sie auf K1000 Einstellungen > Allgemeine Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Allgemein wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name der Firma/ Institution Suffix der Benutzer-E- Mail-Adresse -Adresse des Systemadministrators Beschreibung Geben Sie den Namen Ihrer Firma ein. Dieser Name wird in allen Popup-Fenstern und Warnungen für die Benutzer angezeigt. Beispiel: Dell. Geben Sie die Domäne ein, von der die Benutzer - Nachrichten senden. Beispiel: dell.com. Geben Sie die -Adresse des Appliance- Administrators ein. An diese Adresse werden systembezogene Meldungen einschließlich kritischer Warnungen gerichtet. 42 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

43 Konfigurieren der K Option Dropdown-Liste Organisation anmelden Schneller Wechsel von Organisationen An Dell KACE senden Beschreibung Zeigen Sie die Dropdown-Liste Organisation auf der Anmeldeseite der Administratoroberfläche unter /<hostname>/admin an, wobei <hostname> der Hostname Ihrer Appliance ist. Dadurch können Sie bei der Anmeldung eine Organisation auswählen. Wenn diese Option deaktiviert ist, wird die Dropdown-Liste Organisation nicht auf der Anmeldeseite angezeigt, und Sie können sich von aus nur bei der Standardorganisation anmelden. Wenn "Schneller Wechsel von Organisationen" aktiviert ist, können Sie jedoch nach Anmeldung bei der Standardorganisation zwischen Organisationen umschalten. Hinweis: Wenn sowohl die Dropdown-Liste 'Organisation anmelden' als auch Schneller Wechsel von Organisationen deaktiviert sind, können Sie sich nur von der Anmeldeseite aus auf der Systemebene und bei jeder Organisation einzeln anmelden; ein Umschalten nach der Anmeldung ist nicht möglich. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Organisationen auf Seite 327. Anzeigen der Dropdown-Liste Organisation in der oberen rechten Ecke der Administratoroberfläche. Diese Dropdown-Liste ermöglicht die Umgehung der Anmeldeseite beim Umschalten von einer Organisation auf eine andere. Damit sie in der Dropdown-Liste Organisation erscheinen, müssen Organisationen dasselbe Kennwort für das Administratorkonto besitzen; nur Organisationen, deren Administratorkennwörter übereinstimmen, werden in der Liste angezeigt. Änderungen der Dropdown-Liste Organisation werden erst angezeigt, nachdem Sie sich ab- und wieder angemeldet haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Organisationen auf Seite 327. Absturzberichte (Empfohlen) Senden Sie Berichte über Abstürze des Agenten an den Technischer Support von Dell KACE. Diese Option wird empfohlen, da sie dem technischen Support von Dell KACE zusätzliche Informationen liefert, falls Sie Unterstützung benötigen. Serverabstürze werden automatisch gemeldet. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 43

44 2 Konfigurieren der K1000 Option Beschreibung AppDeploy Live aktivieren AppDeploy Live, ein Bestandteil von ITNinja.com, ist sowohl eine Plattform für Produktforen als auch eine Quelle aktueller Neuigkeiten und Ankündigungen. Wenn Sie AppDeploy Live in der K1000 Verwaltungs-Appliance aktivieren, können Sie auswählen, ob Sie anonyme Inventarinformationen für AppDeploy Live freigeben möchten. Im Gegenzug erhalten Sie einen dynamischen Feed kontextbasierter Tipps direkt von ITNinja.com an die Administratoroberfläche der Appliance. Dieser Feed liefert relevante Informationen zu komplexen Aufgaben zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Deaktivieren Sie diese Option, um zu verhindern, dass die Appliance Inventardaten an AppDeploy Live freigibt. Durch das Deaktivieren dieser Option werden allerdings keine Informationen entfernt, die bereits an AppDeploy Live freigegeben wurden. Weitere Informationen erhalten Sie vom technischen Support von Dell KACE. Sitzungs-Timeout Bildschirm "Konsolenkonfiguration" und Gebietsschema Legen Sie die Zahl der inaktiven Stunden fest, die zugestanden werden, bevor Benutzersitzungen beendet werden und Benutzer sich erneut anmelden müssen. Der Standardwert ist 1. Benutzerportal-Fenster verfügen über Zähler für den Sitzungs-Timeout, um die Benutzer auf die Frist hinzuweisen. Dabei werden nur Zeiträume ohne Aktivität gezählt. Der Zähler startet neu, sobald der Benutzer eine beliebige Aktion ausführt, die die Appliance zu einer Interaktion mit dem Appliance-Server veranlasst (beispielsweise Aktualisieren eines Fensters, Speichern von Änderungen und Wechseln zwischen Fenstern). Wenn der Zähler den eingestellten Grenzwert erreicht, wird der Benutzer abgemeldet. Nicht gespeicherte Änderungen gehen verloren und die Anmeldeseite wird angezeigt. Wählen Sie die Sprache aus, die in der Befehlszeilenoberfläche der Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance verwendet werden soll, die das Benutzerkonto konfig verwendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

45 Konfigurieren der K Zeigen Sie die Agenten-Server-Aufgabeneinstellungen an und ändern Sie den Wert K1000 Aufgabendurchsatz nach Bedarf. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, wird auf der Seite K1000 Einstellungen: Agent die Option Agenten-Server- Aufgabeneinstellungen angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Agent-Kommunikation und der Protokolleinstellungen auf Seite 114. Option Aktueller K1000 Lastdurchschnitt Letzte Aktualisierung des Aufgabendurchsatzes K1000 Aufgabendurchsatz Beschreibung Der Wert in diesem Feld steht für die Last auf einem Appliance-Server zu einem bestimmten Zeitpunkt. Damit der Server normal läuft, muss der Feldwert zwischen 0,0 und 10,0 liegen. Dieser Wert gibt Datum und Uhrzeit der letzten Aktualisierung des Aufgabendurchsatzes der Appliance an. Der Wert, der steuert, wie geplante Aufgaben, z. B. Inventarerfassung, Skripterstellung und Patch- Aktualisierungen, durch die Appliance ausbalanciert werden. Hinweis: Dieser Wert kann nur erhöht werden, wenn der Wert im Feld Aktueller K1000 Appliance Lastdurchschnitt nicht über 10,0 liegt und die Zeit für die letzte Aktualisierung des Aufgabendurchsatzes mehr als 15 Minuten beträgt. 6. Legen Sie die Einstellungen für das Benutzerportal fest. Wenn Sie die Standardanmeldeseite und eine benutzerdefinierte Version anzeigen möchten, lesen Sie unter Abbildung 2-1 auf Seite 47 und Abbildung 2-2 auf Seite 48 weiter. Option Portaltitel Portaltext Beschreibung Der Titel des Portals. Dieser Text erscheint auf der Anmeldeseite des Benutzerportals. Eine Beschreibung des Portals. Dieser Text erscheint auf der Anmeldeseite des Benutzerportals unter dem Titel. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 45

46 2 Konfigurieren der K Geben Sie unter Benutzerkennwort für System-Berichterstellung aktualisieren einen Wert ein und klicken Sie auf Optionen einstellen um die Änderungen zu speichern. Option Benutzername für Bericht Kennwort für Berichterstellung Beschreibung (Schreibgeschützt) Der zur Erstellung von Berichten verwendete Benutzername. Damit können Sie Zugriff auf die Datenbank (und damit weitere Berichterstellungstools) gewähren, jedoch ohne Schreibzugriff für den Benutzer. (Schreibgeschützt) Der zur Erstellung von Berichten verwendete Benutzername. Damit können Sie Zugriff auf die Datenbank (und damit weitere Berichterstellungstools) gewähren, jedoch ohne Schreibzugriff für den Benutzer. 8. Klicken Sie auf Optionen einstellen, um die Änderungen zu speichern. 9. Wenn Sie im Benutzerportal ein benutzerdefiniertes Logo verwenden möchten, klicken Sie im Abschnitt Logo-Überschreibung auf Bearbeitungsmodus und laden Sie die Bilder hoch. Die hochgeladenen Bilder werden für alle Organisationen verwendet, solange Sie in den Einstellungen einzelner Organisationen keine Logoüberschreibungen vornehmen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Logo- Überschreibungen unter Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. Sie können nur das Logo im Benutzerportal ändern, jedoch nicht das Logo der Administratoroberfläche. Option Benutzerportal- Anmeldung (.bmp,.gif,.jpg,.png) Beschreibung Das Logo oder die Grafik, das/die am oberen Rand des Benutzerportals angezeigt wird. Für Grafiken gelten folgende Richtlinien: Die Standardgröße beträgt 224 Pixel (Breite) mal 50 Pixel (Höhe). Grafiken mit 104 x 50 Pixeln liegen innerhalb der blauen Hervorhebung um den Link Abmelden. 300 x 75 Pixel ist die maximale Größe, bei der das Layout nicht beeinträchtigt wird. Wenn Sie die Standardanmeldeseite und eine benutzerdefinierte Version anzeigen möchten, sehen Sie sich Abbildung 2-1 auf Seite 47 und Abbildung 2-2 auf Seite 48 an. 46 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

47 Konfigurieren der K Option Benutzerdefiniertes Berichtslogo (.bmp,.gif,.jpg,.png) Beschreibung Mit dieser Einstellung wird das für Berichte auf Systemebene verwendete Logo festgelegt. Laden Sie ein Logo oder eine andere Grafik hoch, das/die oben in von der Appliance erstellten Berichten angezeigt wird. Die Bildabmessungen müssen wie im automatisch erzeugten XML-Layout angegeben 201 x 63 Pixel betragen. Um eine andere Größe zu verwenden, passen Sie die Ausgabe des XML- Berichts an. Wenn Sie das Standardberichtslogo und eine benutzerdefinierte Version anzeigen möchten, sehen Sie sich Abbildung 2-3 auf Seite 48 und Abbildung 2-4 auf Seite 48 an. Wenn in Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, können Sie für die Berichte, die für jede Organisation und für das System erstellt wurden, unterschiedliche Logos festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite Klicken Sie auf Logos hochladen. Wenn Sie die Standardanmeldeseite und eine benutzerdefinierte Version anzeigen möchten, sehen Sie sich Abbildung 2-1 auf Seite 47 und Abbildung 2-2 auf Seite 48 an. Abbildung 2-1: Die Standard-Benutzerportal-Anmeldeseite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 47

48 2 Konfigurieren der K1000 Abbildung 2-2: Die benutzerdefinierte Benutzerportal-Anmeldeseite Abbildung 2-3: Standard-Berichtslogo Abbildung 2-4: Benutzerdefiniertes Berichtslogo Konfigurieren von Organisationseinstellungen In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Einstellungen für Organisationen konfigurieren. Diese Anweisungen gelten für alle Appliances, egal ob die Organisationskomponente aktiviert ist oder nicht. Falls die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, können Sie mehrere Organisationen erstellen und diese getrennt verwalten, wie in diesem Abschnitt beschrieben. So konfigurieren Sie Organisationseinstellungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 48 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

49 Konfigurieren der K Wenn die Komponente "Organisationen" in Ihrer Appliance aktiviert ist, die Dropdown-Liste Organisation jedoch nicht in der rechten oberen Ecke der Administratoroberfläche angezeigt wird, ist Schneller Wechsel von Organisationen möglicherweise nicht aktiviert, oder Ihre Benutzerrolle hat keine Berechtigung zum Verwalten von Organisationen. Informationen zum schnellen Wechsel von Organisationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite Klicken Sie auf Einstellungen > Systemsteuerung > Allgemeine Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Allgemein wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Abschnitt Allgemeine Optionen auf Bearbeitungsmodus. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name der Organisation Name der Firma/ Institution Suffix der Benutzer-E- Mail-Adresse -Adresse des Administrators (vollqualifiziert) Beschreibung Schreibgeschützt: Der Name der Organisation. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, kann Name der Organisation im Systemmodus bearbeitet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bearbeiten von Organisationen auf Seite 338. Geben Sie den Namen Ihrer Firma ein. Dieser Name wird in allen Popup-Fenstern und Warnungen für die Benutzer angezeigt. Beispiel: Dell. Geben Sie die Domäne ein, von der die Benutzer - Nachrichten senden. Beispiel: dell.com. Geben Sie die -Adresse des Appliance-Administrators ein. An diese Adresse werden systembezogene Meldungen einschließlich kritischer Warnungen gerichtet. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, sind die folgenden Einstellungen auf Systemebene verfügbar: An Dell KACE senden, Sitzungs-Timeout und Dateigrößenfilter für Client Drop. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, sind die folgenden Einstellungen in den Organisationseinstellungen verfügbar. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 49

50 2 Konfigurieren der K1000 Optionen An Dell KACE senden Beschreibung Absturzberichte (Empfohlen) Senden Sie Berichte über Abstürze des Agenten an den Technischer Support von Dell KACE. Diese Option wird empfohlen, da sie dem technischen Support von Dell KACE zusätzliche Informationen liefert, falls Sie Unterstützung benötigen. Serverabstürze werden automatisch gemeldet. AppDeploy Live aktivieren AppDeploy Live, ein Bestandteil von ITNinja.com, ist sowohl eine Plattform für Produktforen als auch eine Quelle aktueller Neuigkeiten und Ankündigungen. Wenn Sie AppDeploy Live in der K1000 Verwaltungs-Appliance aktivieren, können Sie auswählen, ob Sie anonyme Inventarinformationen für AppDeploy Live freigeben möchten. Im Gegenzug erhalten Sie einen dynamischen Feed kontextbasierter Tipps direkt von ITNinja.com an die Administratoroberfläche der Appliance. Dieser Feed liefert relevante Informationen zu komplexen Aufgaben zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Deaktivieren Sie diese Option, um zu verhindern, dass die Appliance Inventardaten an AppDeploy Live freigibt. Durch das Deaktivieren dieser Option werden allerdings keine Informationen entfernt, die bereits an AppDeploy Live freigegeben wurden. Weitere Informationen erhalten Sie vom technischen Support von Dell KACE. Sitzungs-Timeout Dateigrößenfilter für Client Drop Legen Sie die Zahl der inaktiven Stunden fest, die zugestanden werden, bevor Benutzersitzungen beendet werden und Benutzer sich erneut anmelden müssen. Der Standardwert ist 1. Benutzerportal-Fenster verfügen über Zähler für den Sitzungs-Timeout, um die Benutzer auf die Frist hinzuweisen. Dabei werden nur Zeiträume ohne Aktivität gezählt. Der Zähler startet neu, sobald der Benutzer eine beliebige Aktion ausführt, die die Appliance zu einer Interaktion mit dem Appliance-Server veranlasst (beispielsweise Aktualisieren eines Fensters, Speichern von Änderungen und Wechseln zwischen Fenstern). Wenn der Zähler den eingestellten Grenzwert erreicht, wird der Benutzer abgemeldet. Nicht gespeicherte Änderungen gehen verloren und die Anmeldeseite wird angezeigt. Die maximale Größe für Dateien, die aus dem Client-Drop- Standort an Client-Computer übertragen werden können. Dieser Speicherort ist für Dateien vorgesehen, die für die Provisionierung verwendet werden. 50 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

51 Konfigurieren der K Wenn Sie den Text im Benutzerportal anpassen möchten, ändern Sie den Text in den folgenden Feldern: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, sind diese Benutzerportaleinstellungen auf Systemebene verfügbar. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Option Portaltitel Portaltext Beschreibung Der Titel des Portals. Dieser Text erscheint auf der Anmeldeseite des Benutzerportals. Eine Beschreibung des Portals. Dieser Text erscheint auf der Anmeldeseite des Benutzerportals unter dem Titel. 6. Klicken Sie auf Optionen einstellen, um die Änderungen zu speichern. 7. Klicken Sie zum Ändern der Logoeinstellungen im Bereich Logo-Überschreibung auf Bearbeitungsmodus und klicken Sie anschließend auf Logos hochladen. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, besitzen die Einstellungen in diesem Abschnitt Vorrang vor allen Logoeinstellungen auf Systemebene. Option Beschreibung Benutzerportal (.bmp,.gif,.jpg,.png) Das Logo oder die Grafik, das/die am oberen Rand des Benutzerportals angezeigt wird. Für Grafiken gelten folgende Richtlinien: Die Standardgröße beträgt 224 Pixel (Breite) mal 50 Pixel (Höhe). Grafiken mit 104 x 50 Pixeln liegen innerhalb der blauen Hervorhebung um den Link Abmelden. 300 x 75 Pixel ist die maximale Größe, bei der das Layout nicht beeinträchtigt wird. Wenn Sie die Standardanmeldeseite und eine benutzerdefinierte Version anzeigen möchten, sehen Sie sich Abbildung 2-1 auf Seite 47 und Abbildung 2-2 auf Seite 48 an. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 51

52 2 Konfigurieren der K1000 Option Bericht (.bmp,.gif,.jpg,.png) Agenten- Warnmeldung (.bmp) Beschreibung Mit dieser Einstellung wird das für Berichte für bestimmte Organisationen verwendete Logo festgelegt. Laden Sie ein Logo oder eine andere Grafik hoch, das/die oben in von der Appliance erstellten Berichten angezeigt wird. Die Bildabmessungen müssen wie im automatisch erzeugten XML-Layout angegeben 201 x 63 Pixel betragen. Um eine andere Größe zu verwenden, passen Sie die Ausgabe des XML-Berichts an. Wenn Sie das Standardberichtslogo und eine benutzerdefinierte Version anzeigen möchten, sehen Sie sich Abbildung 2-3 auf Seite 48 und Abbildung 2-4 auf Seite 48 an. Wenn in Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, können Sie für die Berichte, die für jede Organisation und für das System erstellt wurden, unterschiedliche Logos festlegen. Informationen zur Verwendung von benutzerdefinierten Logos auf Systemebene finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Laden Sie ein Logo oder eine andere Grafik hoch, das/die in Popup-Meldungen, die vom Agenten auf Client-Computern angezeigt werden, verwendet werden soll. Diese Popup-Fenster enthalten Dialoge zur erneuten Erinnerung oder zum Installationsfortschritt, Warnmeldungen und Meldungen von Skripten. Grafiken für Popup-Meldungen müssen im BMP-Format vorliegen und 100 Pixel breit und 38 Pixel hoch sein. Text und Optionen für Warnmeldungen können ebenfalls angepasst werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen und Bearbeiten von Skripten auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

53 Konfigurieren der K Wählen Sie im Abschnitt Computeraktionen die zu aktivierenden skriptbasierten Aktionen aus und klicken Sie auf Aktionen speichern. Computeraktionen sind skriptbasierte Aktionen, die auf Computer im Inventar angewendet werden können. Es stehen bereits mehrere programmierte Aktionen zur Verfügung. Wenn Sie eine eigene Aktion hinzufügen möchten, wählen Sie im Menü Aktion die Option Benutzerdefinierte Aktion aus und geben Sie den Befehl im Textfeld Befehlszeile ein. Wenn Sie Internet Explorer verwenden, können Sie eine beliebige gültige Anweisung zur Ausführung einer Aufgabe auf einem Remote-Computer definieren und dieser einen Namen zuweisen, den Sie für die nächste Ausführung dieser Aufgabe verwenden können. Beispielsweise können Sie die Anweisung ping.exe t KACEHOSTIP eingeben und dieser den Namen Ping zuweisen. Eine gültige Anweisung besteht aus 150 Zeichen und der zugewiesene Name darf aus maximal 20 druckbaren Zeichen bestehen. Weitere Informationen zur Ausführung von Computeraktionen finden Sie unter Ausführen von Computeraktionen auf Rechnern auf Seite 153. Für die meisten Aktionen in der Dropdown-Liste Aktion müssen Sie zusätzliche Software installieren, damit sie ordnungsgemäß funktionieren. Wenn Sie beispielsweise DameWare nutzen möchten, müssen Sie sowohl auf Ihrem Computer als auch auf dem, auf den Sie zugreifen möchten, TightVNC installieren. Um Computeraktionen auszuführen, muss die Administratoroberfläche in Internet Explorer geöffnet sein, da ActiveX erforderlich ist, um diese Programme auf einem lokalen Computer zu starten. Andere Browser unterstützen ActiveX nicht. 9. Klicken Sie für jeden der folgenden Abschnitte auf Bearbeitungsmodus, nehmen Sie Ihre Änderungen vor und klicken Sie auf die Schaltfläche unterhalb des Felds, um die Änderungen zu speichern. Option Optionales Ignorieren der Client-IP-Einstellungen Beschreibung IP-Adressenliste ignorieren: Geben Sie die zu ignorierende(n) IP-Adresse(n) ein. Trennen Sie die einzelnen Adressen durch ein Komma. Das Ignorieren von IP-Adressen ist sinnvoll, wenn mehrere Computer dieselbe IP-Adresse melden könnten, beispielsweise eine Proxy-Adresse. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 53

54 2 Konfigurieren der K1000 Option Gebietsschema- Einstellungen Warnkonfigurationen zur Lizenznutzung Benutzerkennwort für Berichterstellung aktualisieren Beschreibung Organisationsgebietsschema: Wählen Sie das Gebietsschema aus, das für die Administratoroberfläche und das Benutzerportal der Organisation verwendet werden soll. Konsolenkonfiguration des Bildschirmgebietsschemas: Wählen Sie die Sprache aus, die in der Befehlszeilenoberfläche der Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance verwendet werden soll, die das Benutzerkonto konfig verwendet. Hinweis: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, sind diese Einstellungen auf Systemebene verfügbar. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Weitere Informationen zu Gebietsschema- Einstellungen finden Sie unter Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen auf Seite 78. Warnungsschwellenwert und Kritischer Schwellenwert: Wählen Sie den für den Warnungsschwellenwert und den kritischen Schwellenwert zu verwendenden Prozentsatz aus. Wenn die Lizenznutzung diese Schwellenwerte erreicht, werden die Lizenzgrafiken auf der Startseite aktualisiert. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Diagramm "Lizenz- Compliance" auf Seite 30. Weitere Informationen zu Lizenz-Assets finden Sie im Asset Management-Handbuch. Hinweis: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, ist dieser Abschnitt auf Systemebene verfügbar. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Datenbankname: Schreibgeschützt: Der Name der Datenbank der Organisation Benutzer für Berichterstellung: Schreibgeschützt: Der Benutzername des für die Ausführung von Berichten zu dieser Organisation erforderlichen Kontos Kennwort für Berichterstellung: Geben Sie das Kennwort des für die Ausführung von Berichten zu dieser Organisation erforderlichen Kontos ein. 54 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

55 Konfigurieren der K Option Datenaufbewahrung Beschreibung Computer-Uptime-Daten aufbewahren: Wählen Sie die Menge der gespeicherten Computer-Betriebszeitdaten aus. Die Computer- Betriebszeitdaten liefern Informationen zu der Zahl der Stunden pro Tag, die die Knoten laufen. Sie können diese Daten für immer aufbewahren, nie speichern (Keine) oder die Einstellung 1 Monat, 3 Monate, 6 Monate (Standard), 9 Monate oder 12 Monate wählen. 10. Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Konfigurieren von Benutzerkonten Sie können in der Appliance die folgenden Benutzerkonten erstellen: Systembenutzerkonten. Diese stehen zur Verfügung, wenn in Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist. Systembenutzerkonten ermöglichen Benutzern die Anmeldung bei der Administratoroberfläche auf Systemebene (systemui). Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen oder Ändern von Benutzerkonten auf Systemebene auf Seite 55. Organisationsbenutzerkonten. Diese stehen in Appliances mit und ohne aktivierter Organisationskomponente zur Verfügung. In Abhängigkeit von ihrer Rolle können sich Benutzer der Organisation bei der Administratoroberfläche auf Verwaltungsebene (adminui) und beim Benutzerportal (userui) anmelden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen oder Ändern von Organisationsbenutzerkonten auf Seite 58. Hinzufügen oder Ändern von Benutzerkonten auf Systemebene Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, folgen Sie den Anweisungen in diesem Abschnitt, um Benutzerkonten auf Systemebene hinzuzufügen. Wenn die Organisationskomponente nicht aktiviert ist, folgen Sie den Anweisungen unter Hinzufügen oder Ändern von Organisationsbenutzerkonten auf Seite 58. Benutzerkonten auf Systemebene ermöglichen Benutzern die Anmeldung bei der Administratoroberfläche und den Zugriff auf Komponenten auf der Grundlage der ihrem Konto zugewiesenen Rolle. Informationen zur Verwendung eines LDAP-Servers für die Benutzerauthentifizierung finden Sie unter Verwenden von LDAP zur Benutzerauthentifizierung auf Seite 298. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 55

56 2 Konfigurieren der K1000 Sie können den Benutzernamen des Administratorkontos nicht ändern und Sie können es nicht löschen. Wenn auf Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, gehen Sie beim Ändern des Kennworts für das Administratorkonto mit Vorsicht vor. Die Kennwörter für Administratorkonten müssen für das System ebenso wie für Organisationen übereinstimmen, um zusammen in der Dropdown- Liste Organisation für Schneller Wechsel von Organisationen zu erscheinen. Weitere Informationen zum schnellen Wechsel von Organisationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. So fügen Sie Benutzerkonten auf Systemebene hinzu oder ändern diese 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf K1000 Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Benutzer. Die Seite K1000 Systemadministratorbenutzer wird angezeigt. 4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Klicken Sie auf den Namen des Benutzers, dessen Informationen Sie ändern möchten. Die Seite K1000 Systemadministrator: Details bearbeiten wird angezeigt. 5. Geben Sie die Benutzerinformationen ein oder ändern Sie sie. Option Benutzername Vollständiger Name Domäne Budgetcode Beschreibung (Erforderlich) Der Name, den der Benutzer auf der Anmeldeseite ins Feld Anmelde-ID eingibt. (Optional) Der vollständige Name des Benutzers. (Optional) Die -Adresse des Benutzers. (Optional) Die Active Directory-Domäne, die dem Benutzer zugewiesen wurde. (Optional) Der Code der Finanzabteilung, mit der der Benutzer verknüpft ist. 56 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

57 Konfigurieren der K Option Standort "Telefon (geschäftlich)", "Telefon (privat)", "Mobiltelefon" und "Pager" Benutzerdefiniert 1-4 "Kennwort" und "Kennwort bestätigen" Berechtigungen Beschreibung (Optional) Der Name des Standorts oder Gebäudes, an/in dem sich der Benutzer befindet. (Optional) Die Telefonnummern des Benutzers. (Optional) Sämtliche zusätzlichen Informationen über den Benutzer oder sein Konto. (Erforderlich) Das Kennwort, das der Benutzer zur Anmeldung eingibt. (Erforderlich) Die Anmeldeberechtigungen des Benutzers: Admin: Dieser Benutzer kann sich bei der Administratoroberfläche anmelden und auf alle Funktionen zugreifen. Schreibgeschützte Verwaltung: Dieser Benutzer kann sich bei der Administratoroberfläche anmelden, jedoch keine Einstellungen ändern. 6. Klicken Sie auf Speichern. Löschen von Benutzerkonten auf Systemebene So löschen Sie Benutzerkonten auf Systemebene 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf K1000 Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Benutzer. Die Seite K1000 Systemadministratorbenutzer wird angezeigt. 4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Benutzerkonten, die Sie löschen möchten. 5. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen. 6. Klicken Sie auf OK. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 57

58 2 Konfigurieren der K1000 Hinzufügen oder Ändern von Organisationsbenutzerkonten Organisationsbenutzerkonten ermöglichen Benutzern auf der Grundlage der ihrem Konto zugewiesenen Rolle den Zugriff auf Organisationskomponenten wie das Benutzerportal. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Benutzerkonteninformationen für jede Organisation hinzufügen oder ändern können. Informationen zur Verwendung eines LDAP- Servers für die Benutzerauthentifizierung finden Sie unter Verwenden von LDAP zur Benutzerauthentifizierung auf Seite 298. Sie können den Benutzernamen des Administratorkontos nicht ändern und Sie können es nicht löschen. Wenn auf Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, gehen Sie beim Ändern des Kennworts für das Administratorkonto mit Vorsicht vor. Die Kennwörter für Administratorkonten müssen für das System ebenso wie für Organisationen übereinstimmen, um zusammen in der Dropdown- Liste Organisation für Schneller Wechsel von Organisationen zu erscheinen. Weitere Informationen zum schnellen Wechsel von Organisationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. So fügen Sie Organisationsbenutzerkonten hinzu oder ändern diese 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Service Desk > Benutzer. Die Seite Benutzer wird angezeigt. 3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Klicken Sie auf den Namen des Benutzers, dessen Informationen Sie ändern möchten. 4. Fügen Sie die folgenden Informationen hinzu oder ändern Sie diese: Option Benutzername Vollständiger Name Domäne Beschreibung (Erforderlich) Der Name, den der Benutzer auf der Anmeldeseite ins Feld Anmelde-ID eingibt. (Optional) Der vollständige Name des Benutzers. (Optional) Die -Adresse des Benutzers. (Optional) Die Active Directory-Domäne, die dem Benutzer zugewiesen wurde. 58 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

59 Konfigurieren der K Option Budgetcode Standort "Telefon (geschäftlich)", "Telefon (privat)", "Mobiltelefon" und "Pager" Benutzerdefiniert 1-4 "Kennwort" und "Kennwort bestätigen" Zuweisen zu Label Rolle Überschreibung des Browsergebietsschemas Standardwarteschlange Beschreibung (Optional) Der Code der Finanzabteilung, mit der der Benutzer verknüpft ist. (Optional) Der Name des Standorts oder Gebäudes, an/in dem sich der Benutzer befindet. (Optional) Die Telefonnummern des Benutzers. (Optional) Sämtliche zusätzlichen Informationen über den Benutzer oder sein Konto. (Erforderlich) Das Kennwort, das der Benutzer zur Anmeldung eingibt. (Optional) Das Label, das dem Benutzer zugewiesen wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Labels auf Seite 83. (Erforderlich) Die Rolle, die dem Benutzer zugewiesen wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Organisationsrollen auf Seite 328. (Optional) Das Gebietsschema, das für den Benutzer festgelegt werden soll. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen auf Seite 78. (Optional) Die Warteschlange, die standardmäßig für von dem Benutzer erstellte Service Desk-Tickets verwendet wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Service Desk- Administratorhandbuch. 5. Klicken Sie auf Speichern. Überprüfen von Port-Einstellungen Stellen Sie sicher, dass die folgenden Appliance-Ports nicht durch Firewall-Einstellungen blockiert werden: Port- Nummer Verwendung 21 (Optional) Verwendet für den Zugriff auf Sicherungsdateien in der Appliance über FTP 25 (Optional) Verwendet vom SMTP-Server der Appliance für Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 59

60 2 Konfigurieren der K1000 Port- Nummer Verwendung 80 (Erforderlich) Verwendet für den standardmäßigen HTTP-Zugriff (Web) auf die Administratoroberfläche und das Benutzerportal 443 (Erforderlich) Verwendet für den SSL-Zugriff. Client-Computer verwenden diesen Port, wenn sie sich unter Verwendung von HTTPS bei dem Appliance-Server anmelden (Optional) Verwendet für den Zugriff auf die Appliance-Datenbank, beispielsweise, wenn Sie mithilfe eines externen Tools wie Microsoft Access oder Excel Berichte anhand der K1000 Datenbank erstellen möchten (Erforderlich) Verwendet für die AMP-Kommunikation (Agenten- Messaging-Protokoll). Die Appliance überwacht diesen Port auf Kommunikation von Computern, auf denen die K1000 Agenten- Software installiert ist. Stellen Sie sicher, dass die Appliance auf die folgenden Client-Ports zugreifen kann: Port- Nummer Verwendung 7 (Optional) Verwendet von der Appliance für UDP-Datenverkehr (User Datagram Protocol) im Netzwerk, der für Wake on LAN verwendet wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Wake on LAN auf Seite (Optional) Verwendet für den SSH-Zugriff während der Softwareprovisionierung durch den K1000 Agenten auf UNIX- Computern. Informationen dazu finden Sie unter Provisionierungseinstellungen für Unix-Plattformen (Linux oder Mac OS X) auswählen auf Seite (Optional) Verwendet während der Softwareprovisionierung durch den K1000 Agenten unter Windows 445 (Optional) Verwendet während der Softwareprovisionierung durch den K1000 Agenten Wenn Sie Active Directory- oder LDAP-Dienste konfigurieren, müssen Sie sicherstellen, dass die Appliance auf die folgenden Ports zugreifen kann: Port- Nummer Verwendung 389 (Optional) Verwendet von LDAP für den Active Directory-Zugriff 636 (Optional) Die LDAPS-Port-Nummer für den sicheren Active Directory- Zugriff 60 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

61 Konfigurieren der K Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen Netzwerkeinstellungen der K1000 Verwaltungs-Appliance werden bei der ersten Anmeldung unter Verwendung der konfig/konfig-anmeldeinformationen konfiguriert. Administratoren können diese Einstellungen jederzeit prüfen oder ändern. Wenn Sie Änderungen an den Netzwerkeinstellungen auf dieser Seite speichern, wird die K1000 Appliance neu gestartet. Der Neustart dauert insgesamt ein bis zwei Minuten vorausgesetzt, die Änderungen ergeben eine gültige Konfiguration. So konfigurieren Sie die Netzwerkeinstellungen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Netzwerkeinstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Netzwerk wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Hostname (DNS) der K1000 Name des K1000 Webservers Statische IP- Adresse Domäne Beschreibung Geben Sie den Hostnamen der Appliance ein. Der Standardwert lautet kbox. Wenn Sie ein SSL-Zertifikat verwenden, muss der Hostname vollständig und gültig sein und demjenigen auf dem Zertifikat entsprechen. Geben Sie den vollständigen Domänennamen der K1000 Verwaltungs-Appliance in Ihrem Netzwerk ein (dieser besteht aus dem Hostnamen und der Domäne). Beispiel: kbox.kace.com.clients stellen über diesen Namen eine Verbindung mit der K1000 her. Dell KACE empfiehlt, dass Sie dem DNS-Server einen statischen IP-Adresseintrag für die Appliance hinzufügen. Geben Sie die statische IP-Adresse der Appliance ein. Achtung: Wenn die IP-Adresse nicht richtig ist, können Sie nicht über die Webbenutzeroberflächen (Administratoroberfläche und Benutzerportal) auf die Appliance zugreifen. Öffnen Sie in diesem Fall die Befehlszeilenoberfläche der Appliance und verwenden Sie die konfig-anmeldung, um die richtige IP-Adresse einzugeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten des Servers der K1000 Verwaltungs-Appliance auf Seite 17. Geben Sie die Domäne ein, in der sich die Appliance befindet. Zum Beispiel kace.com. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 61

62 2 Konfigurieren der K1000 Option Subnetzmaske Standard- Gateway Primärer DNS Sekundärer DNS Beschreibung Geben Sie die Subnetzmaske (Netzwerksegment) der Appliance ein. Der Standardwert ist (Optional) Geben Sie das Netzwerk-Gateway für die Appliance ein. Geben Sie die IP-Adresse des primären DNS-Servers ein, den die Appliance zur Auflösung von Hostnamen verwendet. (Optional) Geben Sie die IP-Adresse des sekundären DNS- Servers ein, den die Appliance zur Auflösung von Hostnamen verwendet. Wählen Sie die Geschwindigkeit Ihres Netzwerks aus. Diese sollte der Einstellung Ihres LAN-Switches entsprechen. Wenn Sie Automatische Aushandlung auswählen, bestimmt das System unter der Voraussetzung, dass der LAN-Switch diese Funktion unterstützt, den besten Wert automatisch. 5. Legen Sie die Optionen für den Netzwerkserver fest: a. Wenn Sie -Benachrichtigungen über diesen SMTP-Server aktivieren möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen SMTP-Server verwenden und geben Sie im Feld SMTP-Server den Namen des SMTP-Servers ein. Der hier angegebene Server muss die anonyme (nicht authentifizierte) Übermittlung ausgehender s unterstützen. Vergewissern Sie sich, dass es Ihre Netzwerkrichtlinien der Appliance gestatten, den SMTP-Server direkt zu kontaktieren. Der -Server muss zudem für die Weiterleitung von s von der Appliance ohne Authentifizierung konfiguriert sein. Verwenden Sie zum Testen der Netzwerkdienstprogramme den -Dienst. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden von Tools zur Fehlerbehebung auf Seite 80. b. Aktivieren Sie zum Einrichten des Proxy-Servers das Kontrollkästchen Proxy- Server verwenden und geben Sie die Proxy-Einstellungen an: Option Proxy-Typ Proxy-Server Proxy-Port Netzwerkgeschwindigkeit Proxy- Authentifizierung (Standardauthentifizierung) Beschreibung Geben Sie HTTP oder SOCKS5 als Proxy-Typ ein. Geben Sie den Namen des Proxy-Servers ein. Geben Sie den Port des Proxy-Servers ein. Der Standardport ist Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die lokalen Anmeldedaten für den Zugriff auf den Proxy-Server zu verwenden. 62 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

63 Konfigurieren der K Option Proxy-Benutzername Proxy-Kennwort Beschreibung Geben Sie den Benutzernamen für den Zugriff auf den Proxy-Server ein. Geben Sie das Kennwort für den Zugriff auf den Proxy- Server ein. Die Appliance unterstützt Proxy-Server mit bereichsbasierter Standardauthentifizierung, für die Benutzernamen und Kennwörter erforderlich sind. Verwendet Ihr Proxy-Server eine andere Authentifizierungsmethode, fügen Sie die IP-Adresse der Appliance zur Ausnahmeliste des Servers hinzu. Informationen zur Einstellung Service Desk-POP3-Server aktivieren finden Sie im Service Desk-Administratorhandbuch. 6. Aktivieren Sie gegebenenfalls die Option Service Desk-POP3-Server aktivieren und geben Sie den Namen Ihres POP-Servers ein. 7. Klicken Sie auf Speichern. Konfigurieren lokaler Routing-Tabellen Mithilfe lokaler Routing-Tabellen kann die K1000 Verwaltungs-Appliance den Datenverkehr über mehrere Gateways in einem Netzwerk leiten. Dies kann beispielsweise zweckmäßig sein, wenn sich der physische Standort der Appliance in einem Büro in Texas befindet, viele Benutzer sich jedoch in Kalifornien befinden. Die K1000 Appliance dient als Server für die Client-Computer im Subnetz in Texas. Mit der lokalen Routing-Funktion kann die Appliance auf das Netzwerk in Kalifornien verwiesen werden, sodass sie für die Clients in Kalifornien ebenso als Server dient wie für die Clients in Texas. So konfigurieren Sie lokale Routing-Tabellen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Lokale Routing-Tabelle. Die Seite K1000 Einstellungen: Routentabellenkonfiguration wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf das grüne Plussymbol (+), um einen Eintrag hinzuzufügen. 4. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: Option Label Ziel Beschreibung Geben Sie einen Namen für die Route ein. Geben Sie die IP-Adresse oder das Netzwerk für das Ziel ein, mit dem die K1000 Verwaltungs-Appliance kommunizieren soll. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 63

64 2 Konfigurieren der K1000 Option Netzmaske/ CIDR Gateway Beschreibung Geben Sie die Netzmaske des festgelegten Netzwerks ein. Die Netzmaske/CIDR wird auf den Host angewendet. Beispiel: /24, Geben Sie die IP-Adresse des Routers ein, der den Datenverkehr zwischen der K1000 Verwaltungs-Appliance und dem Zielnetzwerk weiterleitet. 5. Klicken Sie auf Speichern, um den Eintrag hinzuzufügen. 6. Klicken Sie auf das grüne Plussymbol (+), um weitere Einträge hinzuzufügen. 7. Klicken Sie unten in der Liste auf Änderungen speichern, um alle Änderungen zu speichern. Eine Warnung wird mit dem Hinweis angezeigt, dass der Apache Dienst neu gestartet werden muss. 8. Klicken Sie auf OK, um fortzufahren. Konfigurieren lokaler Webservereinstellungen Sie können lokale Webservereinstellungen konfigurieren, um eine Whitelist von Hosts festzulegen, die berechtigt sind, auf die Seiten der Administratoroberfläche (adminui und systemui) und des Benutzerportals (userui) zuzugreifen. Nachdem Sie eine Whitelist erstellt haben, ist der Zugriff auf die Hosts auf der Whitelist beschränkt. Wenn eine IP-Adresse oder ein Domänenname zur Whitelist hinzugefügt wurde, kann nur diese IP-Adresse oder Domäne auf die Seite zugreifen. Alle anderen werden gesperrt. So konfigurieren Sie lokale Webservereinstellungen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Lokale Webserverkonfiguration. Die Seite K1000 Einstellungen: Webserverkonfiguration wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf das grüne Plussymbol (+), um einen Eintrag hinzuzufügen. 4. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: 'Allow'-Liste des Administratorportals: Eine Whitelist von Benutzern, die sich unter anmelden können. Dies ist der Administratormodus der Administratoroberfläche. 'Allow'-Liste des Benutzerportals: Eine Whitelist von Benutzern, die sich unter anmelden können. Dies ist das Benutzerportal. 64 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

65 Konfigurieren der K 'Allow'-Liste des Systemportals: Eine Whitelist von Benutzern, die sich unter anmelden können. Dies ist der Systemmodus der Administratoroberfläche (nur verfügbar, wenn die Organisationskomponente in der Appliance aktiviert ist). Option Richtlinie IP-Adresse/ Domänenname Beschreibung Der Standardwert für dieses Feld lautet Allow; was bedeutet, dass dem Host der Zugriff erlaubt wird. Kann einen der folgenden Werte besitzen: Einen Domänennamen (vollständig oder einen Teil) Eine IP-Adresse (vollständig oder einen Teil) Netzmaske/ CIDR Die Netzmaske/CIDR (Classless Inter-Domain Routing) ermöglicht in Verbindung mit einem Netzwerk eine genauere Subnetzsteuerung. 5. Klicken Sie auf Speichern, um den Eintrag hinzuzufügen. 6. Klicken Sie auf das grüne Plussymbol (+), um einen Eintrag hinzuzufügen. 7. Klicken Sie auf Änderungen speichern, um alle Änderungen zu speichern. Eine Warnung wird mit dem Hinweis angezeigt, dass der Apache-Dienst neu gestartet werden muss. 8. Klicken Sie auf OK, um fortzufahren. Wenn eine IP-Adresse oder ein Domänenname zur 'Allow'-Liste hinzugefügt wurde, kann nur diese IP-Adresse oder Domäne auf die Seite zugreifen. Alle anderen werden gesperrt. Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance Sicherheitseinstellungen sind für die Aktivierung einiger Funktionen wie Samba Freigabe, SSL, SNMP, SSH, Offbox-Datenbankzugriff und FTP-Zugriff auf dem Appliance-Server erforderlich. Wenn Sie die Sicherheitseinstellungen verwenden möchten, müssen Sie sie aktivieren. Zum Aktivieren von SSL benötigen Sie die richtige Datei für den privaten SSL-Schlüssel sowie ein signiertes SSL-Zertifikat. Wenn Ihr privater Schlüssel über ein Kennwort verfügt, kann kein automatischer Neustart der Appliance ausgeführt werden. Wenn dieses Problem besteht, wenden Sie sich unter an den technischen Support von Dell KACE. Falls Sie Sicherheitseinstellungen ändern, müssen Sie die Appliance neu starten, damit die Änderungen wirksam werden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 65

66 2 Konfigurieren der K1000 So konfigurieren Sie Sicherheitseinstellungen für die Appliance 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherheitseinstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Sicherheit wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Legen Sie im Bereich Allgemeine Sicherheitseinstellungen die folgenden Einstellungen fest: Option SSH aktiviert Datenbankzugriff aktivieren Sicheren Datenbankzugriff (SSL) aktivieren SNMP-Überwachung aktivieren SNMP-Community- Zeichenfolge Inventar-API-Zugriff aktivieren API-Kennwort Beschreibung Gestattet der Appliance SSH-Anmeldungen. Wenn SSH aktiviert ist, wird SSH-verschlüsselte Kommunikation über Port 22 zugelassen. Führt Berichte anhand der K1000 Datenbank unter Verwendung externer Tools wie Microsoft Access oder Excel über Port 3306 aus. Wenn Sie die Datenbank nicht auf diese Weise zugänglich machen müssen, deaktivieren Sie diese Option. Ermöglicht den SSL-Zugriff auf die Datenbank und den Zugriff auf weitere SSL-Optionen. Aktiviert das SNMP-Überwachungsprotokoll für Netzwerke und Appliances, das von zahlreichen Produkten von Drittanbietern unterstützt wird. Wenn Sie die SNMP-Daten der K1000 nicht zugänglich machen möchten, deaktivieren Sie diese Option. Wenn Sie SNMP-Überwachung aktivieren auswählen, geben Sie die Community-Zeichenfolge ein, die als Kennwort zur Authentifizierung von zwischen der Appliance und dem SNMP-Agenten gesendeten Nachrichten dient. Standardmäßig ist für diese Zeichenfolge öffentlich festgelegt. Verwendet API-Befehle zur Aktualisierung von Inventarinformationen. Dies ist zweckmäßig für Computer, auf denen die K1000 Agenten-Software nicht installiert ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Aktivieren des Inventar-API-Zugriffs auf Seite 142. Das Kennwort für den API-Zugriff auf Inventarinformationen. Dieses Kennwort wird nur für den API-Zugriff verwendet und muss mit keinem anderen Kennwort übereinstimmen. 66 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

67 Konfigurieren der K Option Sicherungsdateien sichern Sicherung über FTP aktivieren Schreibschutz für FTP aufheben Neues FTP- Benutzerkennwort Beschreibung Erfordert für den Zugriff auf K1000 Sicherungsdateien, die durch die Eingabe einer URL in einem Browser verfügbar sind, Authentifizierung durch Benutzername und Kennwort. Deaktivieren Sie diese Option, wenn der Zugriff auf Sicherungsdateien über eine URL ohne Authentifizierung mittels Benutzername und Kennwort ermöglicht werden soll. Dies ist zweckmäßig für externe Prozesse, die den Zugriff benötigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Sichern der Appliance-Daten auf Seite 277. Ermöglicht den Zugriff auf Datenbanksicherungsdateien über einen schreibgeschützten FTP-Server. Auf diese Weise können Sie für den Zugriff auf Sicherungsdateien einen Prozess auf einem anderen Server erstellen. Wenn Sie diesen Zugriff nicht benötigen, deaktivieren Sie diese Option. Hochladen von Sicherungsdateien mithilfe von FTP. Dies ist zweckmäßig für Sicherungsdateien, die zu groß für die HTTP-Standardmechanismen sind und zu Browser-Timeouts führen. Verlangt ein Kennwort für den FTP-Zugriff auf die Sicherungsdateien. 5. Legen Sie im Bereich Samba Freigabeeinstellungen die folgenden Einstellungen fest: Option Für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente: Dateifreigaben in Organisation aktivieren Für Appliances ohne aktivierte Organisationskomponente: Dateifreigabe aktivieren Beschreibung Ermöglicht jeder Organisation, die Client-Freigabe der Appliance als Installationsort für Knoten zu verwenden. Die Appliance verfügt über einen integrierten Windows- Dateiserver, der vom Bereitstellungsdienst verwendet werden kann, um die Verteilung des Samba-Clients in Ihrem Netzwerk zu unterstützen. Dell KACE empfiehlt, diesen Dateiserver nur für Softwareinstallationen auf verwalteten Computern zu aktivieren. Hinweis: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, können Sie weitere Dateifreigabeoptionen für jede Organisation auswählen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Aktivieren der Dateifreigabe auf Systemebene auf Seite 99. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 67

68 2 Konfigurieren der K1000 Option NTLMv2 in K1000 Dateifreigaben erforderlich NTLMv2 bei Verwendung von K1000 Samba-Client Beschreibung NTLMv2-Authentifizierung für die K1000 Dateifreigaben aktivieren. Wenn diese Option aktiviert ist, müssen Clients, die eine Verbindung mit den K1000 Dateifreigaben herstellen, NTLMv2 unterstützen und sich bei der K1000 mithilfe von NTLMv2 authentifizieren. Obwohl NTLMv2 sicherer ist als NTLM und LANMAN, sind Konfigurationen ohne NTLMv2 häufiger und diese Option ist in der Regel deaktiviert. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden lanman auth und ntlm auth auf dem Samba-Server deaktiviert. Erzwingt, dass einige Funktionen der K1000, die durch den Samba-Client unterstützt werden (z. B. die Agenten-Provisionierung), mithilfe von NTLMv2 bei den Offboard-Netzwerkdateifreigaben authentifizieren müssen. Obwohl NTLMv2 sicherer ist als NTLM und LANMAN, sind Konfigurationen ohne NTLMv2 häufiger und diese Option ist in der Regel deaktiviert. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird die Option client ntlmv2 auth für Samba-Client-Funktionen aktiviert. 6. Legen Sie im Bereich Optionale SSL-Einstellungen ggf. die folgenden SSL- Einstellungen fest: Option Zugriff auf Port 80 aktivieren Beschreibung Ermöglicht den Zugriff auf die Appliance über Port 80. Dell KACE empfiehlt, dass Sie den Zugriff auf Port 80 erlauben, da die Installationsprogramme für den Agenten die Verbindung mit der Appliance standardmäßig über Port 80 herstellen. Nach Erhalt der Serverkonfiguration wechseln sie zu SSL auf Port 443. Wenn Sie den Zugriff auf Port 80 deaktivieren, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE, um die Agenten-Bereitstellungsskripte für den Umgang mit SSL anzupassen. 68 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

69 Konfigurieren der K Option SSL an Port 443 aktiviert Port 80 an Port 443 weiterleiten Beschreibung Ermöglicht verwalteten Computern, sich mithilfe von SSL (HTTPS) bei dem Appliance-Server anzumelden. Aktivieren Sie diese Einstellungen nur, nachdem Sie die Appliance in Ihrem LAN ordnungsgemäß im Nicht-SSL- Modus bereitgestellt haben. Zum Aktivieren von SSL müssen Sie die richtige Datei für den privaten SSL-Schlüssel sowie eine ordnungsgemäß signierte SSL-Zertifikatsdatei angeben, die von einer gültigen Zertifizierungsstelle unterstützt wird. Die Dateien müssen das Format Privacy Enhance Mail (PEM) aufweisen, das auch von Apache-basierten Webservern genutzt wird, und nicht das von einigen anderen Webservern verwendete Format PKCS-12. Sie können ein Zertifikat im PKCS-12-Format mithilfe von Software wie dem OpenSSL Toolkit in das PEM-Format umwandeln. Wenn Sie Hilfe bei der Aktivierung von SSL in der Appliance benötigen, wenden Sie sich unter an den technischen Support von Dell KACE. Wenn Sie SSL an Port 443 aktiviert auswählen, wird das Feld Port 80 an Port 443 weiterleiten verfügbar und die Optionen zur Verwendung des SSL-Assistenten oder zum Hochladen der SSL-Dateien werden angezeigt. Wenn Ihr privater SSL-Schlüssel über ein Kennwort verfügt, kann der K1000 Server beim Hochladen von Dateien nicht automatisch neu starten. Wenn dieses Problem besteht, wenden Sie sich unter an den technischen Support von Dell KACE. 7. Führen Sie zum Laden von SSL-Zertifikaten in die Appliance einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf Assistent für SSL-Zertifikate öffnen und befolgen Sie die Anweisungen zum Laden der SSL-Zertifikate. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Generieren von SSL-Zertifikaten auf Seite 70. Wenn Sie ein SSL-Zertifikat und einen privaten Schlüssel besitzen, klicken Sie auf Durchsuchen oder Datei auswählen, um diese auszuwählen. Wählen Sie SSL-Zwischenzertifikat verwenden aus. Wenn Sie eine PKCS-12-Datei besitzen, klicken Sie auf Durchsuchen oder auf Datei auswählen, um diese auszuwählen und das Kennwort für die Datei einzugeben. 8. Klicken Sie auf Sicherheitsoptionen festlegen, um die Änderungen zu speichern und die Appliance neu zu starten. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 69

70 2 Konfigurieren der K1000 Die Aktivierung von SSL funktioniert für Knoten nur in eine Richtung automatisch. Wenn Sie SSL deaktivieren, müssen die Knoten manuell neu konfiguriert werden. Generieren von SSL-Zertifikaten So generieren Sie ein SSL-Zertifikat 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherheitseinstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Sicherheit wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Klicken Sie unten auf der Seite auf SSL an Port 443 aktiviert. 5. Klicken Sie auf Assistent für SSL-Zertifikate öffnen. Die Seite K1000 Einstellungen: Erweiterte SSL wird angezeigt. 6. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 7. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Ländername Name für Bundesland/ Kanton Ortsname Name der Organisation Name der Organisationseinheit Allgemeiner Name Beschreibung Der Name Ihres Landes Der Name Ihres Bundeslands oder Kantons Der Name Ihres Ortes Der Name Ihrer Organisation Der Namen Ihrer Organisationseinheit Der allgemeine Name der Appliance, für die Sie das SSL-Zertifikat erstellen Ihre -Adresse 8. Klicken Sie auf Optionen für Signieranforderung für Zertifikat festlegen. Ihre Signieranforderung für das Zertifikat wird im Feld unterhalb der Schaltfläche Optionen für Signieranforderung für Zertifikat festlegen angezeigt. 9. Kopieren Sie zusätzlich zu diesen Zeilen den Text zwischen den Zeilen "-----BEGIN CERTIFICATE REQUEST----- und -----END CERTIFICATE REQUEST-----". Senden Sie diesen Text an die Person, die für Ihre Firma Webserverzertifikate bereitstellt. 70 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

71 Konfigurieren der K Ihr privater Schlüssel wird im Feld Privater Schlüssel angezeigt. Er wird in der Appliance bereitgestellt, sobald Sie ein gültiges Zertifikat hochgeladen und dann auf Bereitstellen geklickt haben. Senden Sie den privaten Schlüssel nicht an eine andere Person. Er wird hier nur angezeigt, damit Sie das Zertifikat ggf. auf einem anderen Webserver bereitstellen können. Aus Sicherheitsgründen werden das Zertifikat und der private Schlüssel für SSL nicht wie die anderen Appliance-Daten täglich gesichert. Bewahren Sie diese beiden Dateien gut auf. Weitere Informationen zu täglichen Sicherungen finden Sie unter Sichern der Appliance-Daten auf Seite Klicken Sie auf Selbstsigniertes Zertifikat erstellen. Das SSL-Zertifikat wird erzeugt. Selbstsignierte Zertifikate werden zu PEM-Dateien konvertiert, als kbox.pem benannt und im Datenordner des K1000 Agenten gespeichert. 11. Klicken Sie auf Bereitstellen, um das Zertifikat bereitzustellen und SSL in der Appliance zu aktivieren. 12. Klicken Sie auf OK, um die Appliance neu zu starten. Konfigurieren von Einstellungen für das Agenten- Messaging-Protokoll Das Agenten-Messaging-Protokoll (AMP) ist das Kommunikationsprotokoll, das für die Kommunikation zwischen dem K1000 Appliance-Server und den auf verwalteten Computern installierten Agenten verwendet wird. AMP ermöglicht optimierte Echtzeitkommunikation für Systemverwaltungsvorgänge. AMP bietet Folgendes: Dauerhafte Verbindungen zwischen dem Appliance-Server und verwalteten Computern Zentralisierte Steuerung über Agentenkommunikations-Zeitpläne Servergesteuerte Aktualisierungen des Inventars auf verwalteten Computern Skalierbarkeit in Bezug auf die Anzahl der auf einem K1000 Server verwalteten Computer Diese Einstellungen gelten speziell für die AMP-Infrastruktur und wirken sich nicht auf andere Konfigurationseinstellungen oder Laufzeitvorgänge der Appliance aus. Wenn Sie die Einstellungen ändern, wird die Kommunikation zwischen der Appliance und den Agenten vorübergehend unterbrochen, gehen Sie daher vorsichtig vor. Wenn Sie Fragen zu diesen Parametern haben, wenden Sie sich unter an den technischen Support von Dell KACE. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 71

72 2 Konfigurieren der K1000 So konfigurieren Sie Einstellungen für das Agenten-Messaging-Protokoll 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Einstellungen für das Agenten-Messaging-Protokoll. Die Seite K1000 Einstellungen: Agenten-Messaging-Protokoll wird angezeigt. 3. Legen Sie die allgemeinen Einstellungen fest: Option Beschreibung Server-Port Der für AMP-Kommunikation verwendete Port: Port Damit Agenten unter Verwendung von AMP eine Verbindung mit der Appliance herstellen können, muss der Port ohne Einschränkungen durch OUTBOUND-Filter oder -Firewalls für OUTBOUND-Kommunikation verfügbar sein. Beispiel für eine OUTBOUND-Einschränkung: Windows XP-Firewall blockiert ausgehenden Port Ausgehenden Protokoll-Port zulassen. Dies kann in der Filter-/Firewall-Software oder -Hardware als zulässige OUTBOUND-Ausnahme konfiguriert werden. Damit die Appliance Verbindungen über AMP akzeptiert, muss der Port offen und INBOUND für die IP-Adresse der Appliance verfügbar sein. Dies bedeutet, dass die Appliance über diesen Port INBOUND-Verbindungen ohne Einschränkungen durch einen INBOUND-Filter/-Firewall akzeptieren muss. Beispiel für eine INBOUND-Einschränkung: NAT-Firewall wie Cisco oder SonicWall blockiert INBOUND-Port an die K1000 IP- Adresse. Eingehenden Protokoll-Port an Appliance-Server zulassen. Server-Debug aktivieren Dies kann über eine eingehende Eins-zu-eins-NAT-Richtlinie ermöglicht werden. Hinweis: Wenn Sie den Standard-AMP-Port ändern, müssen Sie den ALLOWED OUTBOUND/INBOUND-Port im Filter/in der Firewall entsprechend aktualisieren. Aktiviert unterschiedliche Ebenen von Server-Debugging oder - protokollierung in der Protokolldatei des Servers. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Fehlerbehebung auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

73 Konfigurieren der K Option SSL für AMP aktivieren Erkennung doppelter Computer deaktivieren Timeout bei Lese/ Schreib- Verbindung Verbundene Agenten Beschreibung Aktiviert SSL für AMP-Kommunikation. Hierfür ist es erforderlich, dass SSL in der Appliance aktiviert ist, wie in Schritt 7 unter Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance auf Seite 65 beschrieben. Es gibt zwei SSL-Einstellungen: eine für die Appliance- Kommunikation und die andere für die AMP-Kommunikation. Auf diese Weise können Sie SSL für die AMP-Kommunikation separat steuern. Beispielsweise könnten Sie das Kontrollkästchen SSL für AMP aktivieren deaktivieren, um zu verhindern, dass AMP verschlüsselte SSL-Kommunikation verwendet, obwohl sämtliche andere Kommunikation der Appliance SSL-verschlüsselt ist. Weitere Informationen zu SSL-Einstellungen der Appliance finden Sie unter Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance auf Seite 65. Verhindert, dass der AMP-Prozessor doppelte Computer im Inventar erkennt. In Einzelfällen ist diese Erkennung möglicherweise zu aggressiv und muss deaktiviert werden. Wichtig: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen erst, nachdem Sie die Auswirkungen mit dem technischen Support von Dell KACE erörtert haben. Die Zeitspanne, die der AMP-Prozessor wartet, bevor er von einer Trennung des K1000 Agenten ausgeht. Wichtig: Passen Sie diesen Parameter erst an, nachdem Sie die Auswirkungen mit dem technischen Support von Dell KACE erörtert haben. Der AMP-Prozessor überwacht Agenten-Verbindungen und geht davon aus, dass ein Agent noch verbunden ist, während er auf eine Antwort einer Anforderung wartet. Der Wert für den Timeout bestimmt die Wartezeit, nach der der AMP-Prozessor davon ausgeht, dass die Verbindung mit dem Agenten getrennt wurde. Für Implementierungen mit weniger als 1500 Computern ist ein Timeout von 40 Sekunden am zweckmäßigsten. In einer Umgebung mit Netzwerkeinschränkungen oder für Implementierungen von mehr als 1500 Computern ist ein Timeout von Sekunden möglicherweise zweckmäßiger. Der Mindestwert für den Timeout beträgt 30 Sekunden, der Maximalwert 180 Sekunden. Die Anzahl der zurzeit mit der Appliance verbundenen K1000 Agenten. 4. Klicken Sie auf Speichern und AMP-Server neu starten, um die Einstellungen zu speichern und den AMP-Server neu zu starten. 5. Sie können auch auf AMP-Server neu starten klicken, um den AMP-Server neu zu starten, ohne die Einstellungen zu speichern. Durch das Neustarten des AMP-Servers wird die Appliance nicht ebenfalls neu gestartet. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 73

74 2 Konfigurieren der K1000 Informationen zum Konfigurieren von Agenten- Einstellungen Bevor Sie Inventarinformationen erfassen und Software in Ihrem Netzwerk aktiv verwalten können, müssen Sie Agenten-Einstellungen konfigurieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Agent-Kommunikation und der Protokolleinstellungen auf Seite 114. Konfigurieren der einmaligen Anmeldung für mehrere Appliances Wenn Sie über mehrere Appliances verfügen, können Sie diese verknüpfen, um eine einmalige Anmeldung zu ermöglichen. Durch die einmalige Anmeldung haben Sie die Möglichkeit, sich über die Administratoroberfläche bei einer Appliance anzumelden und über die Dropdown-Liste Organisation auf alle verknüpften Appliances zuzugreifen, ohne dass Sie sich separat bei jeder Appliance anmelden müssen. Sie können alle von Ihnen verwalteten Appliances verknüpfen. Sie können auf mehrere Appliances über dieselbe Administratoroberfläche zugreifen, Sie können mithilfe der Verknüpfung jedoch keine Ressourcen oder Informationen zwischen diesen übertragen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Importieren und Exportieren von Appliance- Ressourcen auf Seite 181. Um die einmalige Anmeldung verwenden zu können, müssen Sie in jeder Appliance die Verknüpfung aktivieren. Dies wird im folgenden Abschnitt beschrieben. Wenn Sie die Verknüpfung aktivieren, werden für jede Appliance Anzeigenamen und Verknüpfungsschlüssel erstellt. Anschließend kopieren Sie die Anzeigenamen und Verknüpfungsschlüssel und fügen Sie für jede Appliance auf der Seite Verknüpfte Appliances hinzufügen ein. Wenn Sie mehrere Appliances besitzen und sie für die einmalige Anmeldung verknüpfen möchten, muss das Administratorkonto für jede Appliance dasselbe Kennwort haben. Aktivieren der Verknüpfung So aktivieren Sie die Verknüpfungsfunktion 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Einstellungen für Verknüpfung von Dell KACE Appliances. Die Seite K1000 Einstellungen: Verknüpfung zu Dell KACE Appliances wird angezeigt. 74 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

75 Konfigurieren der K Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dell KACE Appliance-Verknüpfung aktivieren. Option Anzeigename (dieser Server) Ablauf der Remote- Anmeldung Timeout bei Anforderung Beschreibung Ein eindeutiger, logischer Name für die Appliance. Der Name wird in der Dropdown-Liste Organisation angezeigt, wenn die Appliances verknüpft sind. Die Anzahl der Minuten, die die Verknüpfung offen bleiben soll. Wenn diese Zeitspanne abgelaufen ist, müssen Sie beim Wechseln zu einer verknüpften Appliance Anmeldeinformationen eingeben. Der Standardwert lautet 120 Minuten. Die Anzahl der Minuten, die der Server auf die Antwort einer Remote-Appliance auf eine Verknüpfungsanforderung wartet. Der Standardwert lautet 10 Sekunden. 5. Kopieren Sie den Text in den Feldern Anzeigename und Verknüpfungsschlüssel und fügen Sie ihn an einem zentralen Ort ein, beispielsweise in einer Notepad-Datei. 6. Klicken Sie auf Optionen einstellen, um die Verknüpfung zu aktivieren. 7. Wiederholen Sie die vorstehenden Schritte für jede Appliance, die Sie verknüpfen möchten. Wenn die Verknüpfung in allen Appliances aktiviert ist, konfigurieren Sie die Verknüpfungen wie unter Verknüpfen von Appliances für die einmalige Anmeldung auf Seite 75 beschrieben. Verknüpfen von Appliances für die einmalige Anmeldung Um Appliances zu verknüpfen, kopieren Sie die Anzeigenamen und Verknüpfungsschlüssel von einer Appliance zu einer anderen. Bevor Sie Appliances verknüpfen können, müssen Sie die Verknüpfung in jeder Appliance aktivieren und den Hostnamen oder die IP-Adresse und die Verknüpfungsschlüssel aller Appliances an einen zentralen Ort kopieren. Anweisungen dazu finden Sie unter Aktivieren der Verknüpfung auf Seite 74. So verknüpfen Sie Appliances für die einmalige Anmeldung 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Verknüpfte Dell KACE Appliances verwalten. Die Seite Verknüpfte Appliances der K1000 wird angezeigt. Wenn die Appliance- Verknüpfung nicht aktiviert ist, werden Sie auf die Seite K1000 Einstellungen: Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 75

76 2 Konfigurieren der K1000 Verknüpfung zu Dell KACE Appliances umgeleitet, wenn Sie auf Verknüpfte K1000 Appliances verwalten klicken. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite K1000 Linking Appliance: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Fügen Sie im Feld Hostname der Remote Dell KACE Appliance den Anzeigenamen der zu verknüpfenden Appliance ein. 5. Fügen Sie im Feld Verknüpfungsschlüssel den Verknüpfungsschlüssel der zu verknüpfenden Appliance ein. 6. Klicken Sie auf Speichern. Die Option Verbindung testen wird angezeigt. 7. Klicken Sie auf Verbindung testen, um die Verbindung zwischen den beiden verknüpften Appliances zu überprüfen. Wenn die Einstellungen korrekt konfiguriert sind, wird die Meldung Verbindung wurde hergestellt angezeigt. 8. Melden Sie sich bei der zweiten Appliance an und wiederholen Sie die vorstehenden Schritte, um der zweiten Appliance den Anzeigenamen und den Verknüpfungsschlüssel der ersten Appliance hinzuzufügen. 9. Klicken Sie auf Speichern. Die Option Verbindung testen wird angezeigt. 10. Klicken Sie auf Verbindung testen, um die Verbindung zwischen den beiden verknüpften Appliances zu überprüfen. Wenn die Einstellungen korrekt konfiguriert sind, wird die Meldung Verbindung wurde hergestellt angezeigt. Wenn Sie sich erneut bei der ersten Appliance anmelden, werden die verknüpften Appliances in der Dropdown-Liste Organisation oben rechts in der Administratoroberfläche angezeigt. Um zu einer Appliance zu wechseln, wählen Sie ihren Namen in der Dropdown-Liste aus. Deaktivieren von Appliance-Verknüpfungen Nachdem Appliances verknüpft wurden, können Sie die Verknüpfung wie in diesem Abschnitt beschrieben deaktivieren. So deaktivieren Sie Appliance-Verknüpfungen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Einstellungen für Verknüpfung von Dell KACE Appliances. Die Seite K1000 Einstellungen für Verknüpfung von Dell KACE Appliances wird angezeigt. 76 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

77 Konfigurieren der K Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Dell KACE Appliance-Verknüpfung aktivieren. 5. Klicken Sie auf Optionen festlegen. Nachdem die Appliance-Verknüpfung deaktiviert wurde, können Sie weiterhin zu anderen Appliances wechseln und diese steuern, bis Sie sich ab- und wieder angemeldet haben. Konfigurieren der Datum- und Uhrzeiteinstellungen Achten Sie auf die korrekte Zeiteinstellung der Appliance, da die meisten zeitlichen Berechnungen auf dem Server stattfinden. Wenn Sie die Zeitzone aktualisieren, wird der Appliance-Webserver neu gestartet, damit er über die neuen Zeitzoneninformationen verfügt, aktive Verbindungen können dabei getrennt werden. Nach dem Speichern der Änderungen wird die Seite automatisch nach 15 Sekunden aktualisiert. So konfigurieren Sie Datum- und Uhrzeiteinstellungen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Datum- und Uhrzeiteinstellungen. Die Seite K1000 Datum- und Uhrzeiteinstellungen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: Option Zeitzone Automatisch mit einem Internetzeitserver synchronisieren Uhr für die K1000 manuell festlegen Beschreibung Wählen Sie eine Zeitzone in der Dropdown-Liste aus. Verwendet einen Internetzeitserver, um die Uhrzeit der Appliance festzulegen. Geben Sie die Webadresse des Zeitservers in das Textfeld ein. Beispiel: time.kace.com Stellt die Uhrzeit der Appliance manuell ein. Wählen Sie eine Uhrzeit und ein Datum in der Dropdown-Liste aus. 5. Klicken Sie auf Optionen festlegen. Nach dem Neustart des Webservers werden die aktualisierten Datums- und Zeitzoneninformationen unten rechts in der Administratoroberfläche angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 77

78 2 Konfigurieren der K1000 Konfigurieren der Gebietsschema-Einstellungen In diesem Abschnitt wird die Auswahl der Gebietsschema-Einstellungen für die Befehlszeilenoberfläche, die Administratoroberfläche und das Benutzerportal beschrieben. Gebietsschema-Einstellungen legen die Sprache für den Text der Benutzeroberflächen fest. Um die Sprachoptionen anzuzeigen, klicken Sie in der unteren linken Ecke der Administratoroberfläche auf Informationen zu K1000. Unterstützte Sprachen werden im Fenster Informationen angezeigt. Gebietsschema-Einstellungen werden in der folgenden Prioritätsreihenfolge angewendet: 1. Benutzer: Wenn das Benutzer-Gebietsschema festgelegt ist, wird dieses verwendet. 2. Organisation: Wenn das Benutzer-Gebietsschema nicht festgelegt ist, wird die Organisations-Einstellung verwendet. 3. Browser: Wenn weder das Benutzer-Gebietsschema noch das Organisations- Gebietsschema festgelegt ist, werden die Browser-Einstellungen verwendet. 4. System (Befehlszeilenoberfläche): Wenn weder das Benutzer-, noch das Organisations-, noch das Browser-Gebietsschema festgelegt ist, werden die System- Einstellungen verwendet. 5. Standard: Wenn keines der obigen Gebietsschemata festgelegt ist, wird das Standard- Gebietsschema (Englisch) verwendet. Konfigurieren von Gebietsschema-Einstellungen für die Befehlszeilenoberfläche und die Administratoroberfläche Sie können die Sprache konfigurieren, die in der Befehlszeilenoberfläche verwendet wird, auf die über das Benutzerkonto konfig zugegriffen wird sowie die Sprache der Administratoroberfläche. So konfigurieren Sie Gebietsschema-Einstellungen für die Befehlszeilenoberfläche und die Administratoroberfläche 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Allgemeine Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Allgemein wird angezeigt. 3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, klicken Sie oben auf der Seite auf Bearbeitungsmodus. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, klicken Sie im Abschnitt Gebietsschema-Einstellungen auf Bearbeitungsmodus. 78 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

79 Konfigurieren der K Wählen Sie in der Dropdown-Liste Konsolenkonfiguration des Bildschirmgebietsschemas das Gebietsschema aus, das im Anmeldebildschirm der Befehlszeilenoberfläche verwendet werden soll. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, wird mit dieser Einstellung auch das Gebietsschema auf Systemebene gesteuert. 5. Klicken Sie auf Optionen festlegen. Wenn Sie auf die Befehlszeilenoberfläche zugreifen, wird der Text entsprechend dem ausgewählten Gebietsschemas lokalisiert. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, wird mit dieser Einstellung auch Text der Administratoroberfläche auf Systemebene entsprechend dem ausgewählten Gebietsschemas lokalisiert. Konfigurieren von Gebietsschema-Einstellungen für Organisationen Wenn Sie mehrere Organisationen besitzen, können Sie nach Bedarf separate Gebietsschema-Einstellungen für jede Organisation auswählen. So konfigurieren Sie Gebietsschema-Einstellungen für Organisationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > Allgemeine Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Allgemein wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Abschnitt Gebietsschema-Einstellungen auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Organisationsgebietsschema das Gebietsschema aus, das für die Administratoroberfläche und das Benutzerportal verwendet werden soll. 5. Klicken Sie auf Optionen festlegen. Das Gebietsschema wird geändert. Benutzer, die sich bei der Administratoroberfläche und dem Benutzerportal anmelden, sehen die lokalisierte Version, vorausgesetzt, dass sie in ihren Browsereinstellungen das entsprechende Gebietsschema ausgewählt haben. Konfigurieren von Gebietsschema-Einstellungen für Benutzer Sie können nach Bedarf Gebietsschema-Einstellungen für jeden Benutzer konfigurieren. Diese Einstellungen besitzen Vorrang vor Organisationsgebietsschema-Einstellungen. So konfigurieren Sie Gebietsschema-Einstellungen für Benutzer 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Service Desk > Benutzer. Die Seite Benutzer wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 79

80 2 Konfigurieren der K Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Neues Element hinzufügen, um einen Benutzer zu erstellen. Klicken Sie in der Benutzerliste auf den Namen eines Benutzers. Die Seite Benutzer wird angezeigt. 4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Überschreibung des Gebietsschemas das Gebietsschema aus, das für den Benutzer festgelegt werden soll. 5. Klicken Sie auf Speichern. Das ausgewählte Gebietsschema wird verwendet, wenn sich der Benutzer bei der Administratoroberfläche oder dem Benutzerportal anmeldet, vorausgesetzt, die Sprache ist auch in den Browser-Einstellungen festgelegt. Diese Einstellungen besitzen Vorrang vor den Gebietsschemaeinstellungen der Organisation des Benutzer. Verwenden von Tools zur Fehlerbehebung Die Tools zur Fehlerbehebung unterstützen Administratoren und den technischen Support von Dell KACE bei der Ermittlung und Behebung von Problemen. So verwenden Sie Tools zur Fehlerbehebung 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Support und dann auf Tools zur Fehlerbehebung. Die Seite Tools zur Fehlerbehebung wird angezeigt. Überprüfen des Status von Computern im Netzwerk Die K1000 verfügt über ein Dienstprogramm, mit dessen Hilfe Sie den Status von Computern im Netzwerk überprüfen können. So überprüfen Sie den Status von Computern im Netzwerk 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Support und dann auf Tools zur Fehlerbehebung. Die Seite K1000 Tools zur Fehlerbehebung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 80 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

81 Konfigurieren der K Geben Sie die IP-Adresse des Computers in das Textfeld ein. 5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option ping aus. 6. Klicken Sie auf Testen. Die Ergebnisse werden angezeigt. 7. Um andere Dienstprogramme zu verwenden, wählen Sie diese in der Dropdown-Liste aus und klicken Sie anschließend auf Testen. Aktivieren des Tethers zum Technischer Support von Dell KACE Der Tether zum technischen Support von Dell KACE ermöglicht es Mitarbeitern von Dell KACE zu Fehlerbehebungszwecken eine Verbindung zu Ihrer Appliance herzustellen. Bevor Sie das Tethering aktivieren können, müssen Sie unter contact.php einen Schlüssel vom technischen Support von Dell KACE beziehen. So aktivieren Sie den Tether zum technischen Support von Dell KACE 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Support und dann auf Tools zur Fehlerbehebung. Die Seite K1000 Tools zur Fehlerbehebung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Aktivieren Sie im Abschnitt Support Tether von Dell/KACE das Kontrollkästchen Tether aktivieren. 5. Geben Sie Ihren Schlüssel ein. Um einen Schlüssel zu erhalten, wenden Sie sich unter an den technischen Support von Dell KACE. 6. Klicken Sie auf Speichern. Herunterladen von K1000 Fehlerbehebungsprotokollen Sie können Protokolle für die Fehlerbehebung wie in diesem Abschnitt beschrieben herunterladen. Diese Protokolle unterstützen den technischen Support von Dell KACE bei der Feststellung und Behebung von Problemen. So laden Sie K1000 Fehlerbehebungsprotokolle herunter 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 81

82 2 Konfigurieren der K Klicken Sie auf die Registerkarte Support und dann auf Tools zur Fehlerbehebung. Die Seite K1000 Tools zur Fehlerbehebung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Klicken Sie im Abschnitt K1000 Fehlerbehebungsprotokolle auf den Link klicken Sie hier. Das Herunterladen wird gestartet. 82 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

83 3 Verwenden von Labels und Smart Labels In diesem Abschnitt werden Labels, Smart Labels und Labelgruppen sowie deren Verwendung beschrieben. Informationen zu LDAP-Labels und dem LDAP-Browser finden Sie in Verwenden von LDAP-Labels auf Seite 291. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zu Labels auf Seite 83 Informationen zu Smart Labels auf Seite 84 Informationen zu Labelgruppen auf Seite 84 Verfolgen von Änderungen an Labeleinstellungen auf Seite 85 Verwalten von Labels auf Seite 86 Verwalten von Smart Labels auf Seite 93 Informationen zu Labels Labels werden zum Organisieren und Kategorisieren von Elementen wie Computern verwendet, sodass diese als Gruppe verwaltet werden können. Beispielsweise können Sie Labels verwenden, um Computer mit dem gleichen Betriebssystem zu kennzeichnen. Anschließend können Sie Labels verwenden, um Aktionen zu initiieren wie das Bereitstellen von Patches auf allen Computern der Gruppe. Labels können zudem verwendet werden, um geografische Beziehungen herzustellen und Benutzerberechtigungsstufen festzulegen. Für die folgenden Elementtypen können Labels zugewiesen werden: Inventarelemente wie Computer, Software, Prozesse, Startelemente und Services Asset-Elemente wie Standorte, Lizenzen und Hersteller IP-Scan-Inventar Software Patches Dell Aktualisierungspakete Benutzer Labels werden manuell zugewiesen und entfernt, während LDAP-Labels und Smart Labels automatisch zugewiesen und entfernt werden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 83

84 3 Verwenden von Labels und Smart Labels Informationen zu Smart Labels Smart Labels sind Labels, die auf der Grundlage von von Ihnen festgelegten Kriterien automatisch zugewiesen und entfernt werden. Wenn Sie zum Beispiel Laptops in einer bestimmten Niederlassung nachverfolgen möchten, können Sie ein Label mit der Bezeichnung "Niederlassung in San Francisco" und dann ein Smart Label auf Basis des IP- Adressbereichs oder des Subnetzes für Computer erstellen, die sich in der Niederlassung in San Francisco befinden. Jedes Mal, wenn sich ein Computer anmeldet, der sich innerhalb des IP-Adressbereichs befindet, wird das Smart Label "San Francisco" automatisch zugewiesen. Wenn der Computer den IP-Adressbereich verlässt, wird das Label automatisch entfernt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Smart Labels auf Seite 93. Informationen zu Labelgruppen Sie können umfangreiche Listen mit Labels in Labelgruppen organisieren. Neben der größeren Übersichtlichkeit geben Labelgruppen auch ihre Typen an die in ihnen enthaltenen Labels weiter. Eine Labelgruppe kann mehrere Labels beinhalten und ein Label kann mehreren Labelgruppen zugewiesen sein. 84 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

85 Verwenden von Labels und Smart Labels 3 Die folgende Abbildung zeigt, wie Labelgruppentypen wie Benutzer durch Label übernommen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Labelgruppen auf Seite 89. Verfolgen von Änderungen an Labeleinstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 85

86 3 Verwenden von Labels und Smart Labels Verwalten von Labels In diesem Abschnitt wird die Verwaltung von Labels im Abschnitt Labels der Administratoroberfläche erläutert. Labels können auch über Listenseiten anderer Abschnitte wie Inventar und Skripts hinzugefügt und zugewiesen werden, indem im Menü Aktion auswählen die Option Label hinzufügen ausgewählt wird. Anzeigen von Labels So zeigen Sie Labels an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. Standardmäßig wird neben der Spaltenüberschrift Labelname [Gruppen ausgeblendet] angezeigt und in der Liste werden keine Labelgruppen angezeigt. 3. Um Labelgruppen anzuzeigen, wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Labelgruppen anzeigen aus. Labelgruppen werden angezeigt und [Gruppen ausgeblendet] wird aus der Spaltenüberschrift entfernt. 4. Um Labelgruppen auszublenden, wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Labelgruppen ausblenden aus. Labelgruppen werden nicht angezeigt und [Gruppen ausgeblendet] erscheint in der Spaltenüberschrift. 86 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

87 Verwenden von Labels und Smart Labels 3 5. Um die Mitglieder eines Labels anzuzeigen, klicken Sie auf die Zahl unterhalb des Spaltennamens, beispielsweise Computer, Benutzer, Software usw. In der folgenden Abbildung sind Labelinformationen zu sehen: Element Beschreibung 1 2 : Ein LDAP-Label. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu LDAP-Labels auf Seite 291. : Ein Label, das einem Smart Label zugeordnet ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Smart Labels auf Seite Notebooks: Ein Computerlabel, das einem Element zugeordnet ist. Dieses Label ist einem Smart Label zugeordnet, das dem Smart Label Computer mit dem Gehäusetyp Notebooks hinzufügt. Wenn Sie verwaltete Computer hinzufügen, bei denen es sich um Notebooks handelt, werden diese automatisch dem Label "Notebook" hinzugefügt. 4 Lizenzen: Eine Labelgruppe, die zwei Labels enthält. 5 Adobe Reader: Ein Label, das zu der Labelgruppe Lizenzen gehört. Adobe Reader ist ein Softwarelabel und mit dem Label sind sechs Elemente verknüpft. Anzeigen von Labeldetails So zeigen Sie Labeldetails an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 87

88 3 Verwenden von Labels und Smart Labels 3. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen des anzuzeigenden Labels. Die Seite Label: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Abschnitt Elemente mit Label auf das Pluszeichen (+) neben den Bereichsüberschriften, um die Anzeige zu erweitern bzw. zu reduzieren. Hinzufügen oder Bearbeiten von Labels Sie können Labels wie in diesem Abschnitt beschrieben hinzufügen oder bearbeiten. So fügen Sie Labels hinzu oder bearbeiten diese 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. 3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Label hinzufügen aus. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen des zu bearbeitenden Labels. Die Seite Label: Details bearbeiten wird angezeigt. Vermeiden Sie in Labelnamen die Verwendung des umgekehrten Schrägstrichs (\), da dieses Zeichen in Befehlen zum Einsatz kommt. Wenn Sie einen umgekehrten Schrägstrich in einem Labelnamen verwenden müssen, fügen Sie einen zweiten umgekehrten Schrägstrich hinzu (\\), damit die Appliance ihn nicht als Befehl interpretiert. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name Hinweise KACE_ALT_LOCATION Beschreibung Der Name des Labels (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. (Optional) Die alternative Download-Quelle für verwaltete Installationen, Dateisynchronisierungen und andere Bereitstellungen, die auf den diesem Label zugewiesenen Elementen ausgeführt werden. Die Quelle, die Sie angeben, überschreibt den String KACE_ALT_LOCATION. Achtung: Weisen Sie Computern nicht zwei Labels zu, die beide einen Wert in diesem Feld festlegen. 88 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

89 Verwenden von Labels und Smart Labels 3 Option KACE_ALT_LOCATION Benutzer Kennwort Label-Nutzung beschränken auf Labelgruppe zuweisen Beschreibung Wenn Sie eine alternative Download-Quelle angeben, geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für die Quelle an. (Optional) Die Kategorien der Elemente, auf die die Labelgruppe angewendet werden kann. Wenn Sie die Label-Nutzung nicht beschränken, kann die Labelgruppe auf jedes beliebige Element angewendet werden. Wenn Sie jedoch die Labelgruppe auf Kategorien wie Software und Patches beschränken, kann diese Labelgruppe nur auf Software und Patches angewendet werden, und nicht auf andere Elemente wie beispielsweise Computer. (Optional) Die Labelgruppe, der das Label zugeordnet ist. Um das Label einer Labelgruppe zuzuordnen, klicken Sie auf Bearbeiten neben dem Feld Labelgruppe zuweisen, wählen Sie eine Labelgruppe aus, und klicken Sie auf OK. Dies ist nützlich, wenn Sie über eine große Zahl von Labels verfügen, die Sie in Unter-Labels gruppieren möchten. Sie können beispielsweise die Labels Ihrer lizenzierten Software in einer Software- Labelgruppe namens Lizenzen zusammenfassen. 5. Klicken Sie auf Speichern. Löschen von Labels So löschen Sie Labels 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem entsprechenden Label. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Erstellen von Labelgruppen Sie können Labels organisieren, indem Sie sie Labelgruppen zuordnen, wie in diesem Abschnitt beschrieben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Labelgruppen auf Seite 84. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 89

90 3 Verwenden von Labels und Smart Labels So erstellen Sie Labelgruppen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neue Labelgruppe hinzufügen aus. Die Seite Label: Details bearbeiten wird angezeigt. Um bestehende Labels in die Labelgruppe aufzunehmen, aktivieren Sie die Kontrollkästchen der betreffenden Labels und wählen Sie dann Neue Labelgruppe hinzufügen. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name Hinweise KACE_ALT_LOCATION KACE_ALT_LOCATION Benutzer Kennwort Labelgruppen-Nutzung beschränken auf Beschreibung Der Name der Labelgruppe (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. (Optional) Die alternative Download-Quelle für verwaltete Installationen, Dateisynchronisierungen und andere Bereitstellungen, die auf den diesem Label zugewiesenen Elementen ausgeführt werden. Die Quelle, die Sie angeben, überschreibt den String KACE_ALT_LOCATION. Achtung: Weisen Sie Computern nicht zwei Labels zu, die beide einen Wert in diesem Feld festlegen. Wenn Sie eine alternative Download-Quelle angeben, geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für die Quelle an. (Optional) Die Kategorien der Elemente, auf die die Labelgruppe angewendet werden kann. Wenn Sie die Label-Nutzung nicht beschränken, kann die Labelgruppe auf jedes beliebige Element angewendet werden. Wenn Sie jedoch die Labelgruppe auf Kategorien wie Software und Patches beschränken, kann diese Labelgruppe nur auf Software und Patches angewendet werden, und nicht auf andere Elemente wie beispielsweise Computer. 90 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

91 Verwenden von Labels und Smart Labels 3 Option Labelgruppe zuweisen Beschreibung (Optional) Die Labelgruppe, der das Label zugeordnet ist. Um das Label einer Labelgruppe zuzuordnen, klicken Sie auf Bearbeiten neben dem Feld Labelgruppe zuweisen, wählen Sie eine Labelgruppe aus, und klicken Sie auf OK. Dies ist nützlich, wenn Sie über eine große Zahl von Labels verfügen, die Sie in Unter-Labels gruppieren möchten. Sie können beispielsweise die Labels Ihrer lizenzierten Software in einer Software- Labelgruppe namens Lizenzen zusammenfassen. 5. Klicken Sie auf Speichern. Anzeigen von Labelgruppen So zeigen Sie Labelgruppen an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. 3. Um Labelgruppen anzuzeigen, wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Labelgruppen anzeigen aus. Labelgruppen werden angezeigt und [Gruppen ausgeblendet] wird aus der Spaltenüberschrift entfernt. 4. Um Labelgruppen auszublenden, wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Labelgruppen ausblenden aus. Labelgruppen werden nicht angezeigt und [Gruppen ausgeblendet] erscheint in der Spaltenüberschrift. Zuweisen von Labels zu Labelgruppen So weisen Sie Labelgruppen Labels zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem bzw. den Label(s), das bzw. die Sie einer Gruppe zuweisen möchten. 4. Wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Labelgruppe zuweisen aus und wählen Sie dann die Labelgruppe aus, der Sie das Label zuweisen möchten. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 91

92 3 Verwenden von Labels und Smart Labels Labelgruppe zuweisen wird nur angezeigt, wenn sich in Ihrer Appliance Labelgruppen befinden. Der Name der Labelgruppe wird neben dem Namen des bzw. der ausgewählten Labels angezeigt. Entfernen von Labels aus Labelgruppen So entfernen Sie Labels aus Labelgruppen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem bzw. den Label(s), das bzw. die Sie aus einer Gruppe entfernen möchten. 4. Wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Labelgruppe entfernen aus und wählen Sie dann die Labelgruppe aus, aus der Sie die Labels entfernen möchten. Labelgruppe entfernen wird nur angezeigt, wenn sich in Ihrer Appliance Labelgruppen befinden. Der Name der Labelgruppe wird nicht mehr neben dem Namen des bzw. der ausgewählten Labels angezeigt. Löschen von Labelgruppen Sie können Labelgruppen nur löschen, wenn diese keine Labels oder Untergruppen enthalten. Wenn eine Labelgruppe Labels oder Untergruppen enthält, müssen Sie diese wie in diesem Abschnitt beschrieben entfernen, bevor Sie die Gruppe löschen können. So löschen Sie Labelgruppen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite> Label > Label-Verwaltung. Die Seite Label-Verwaltung wird angezeigt. 3. Wenn die Labelgruppe keine Labels oder Untergruppen enthält, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen der Gruppe und wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte(s) Element(e) löschen aus. Die Labelgruppe wird entfernt. 4. Wenn die Gruppe Labels oder Untergruppen enthält, klicken Sie auf den Namen der Labelgruppe. Die Seite Labelgruppe: Details bearbeiten wird angezeigt. 5. Klicken Sie im Abschnitt Elemente mit Label unten auf der Seite auf das Pluszeichen (+), um den Abschnitt Labels zu erweitern. 6. Klicken Sie auf den Namen eines Labels oder einer Labelgruppe. 92 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

93 Verwenden von Labels und Smart Labels 3 Die Seite Details bearbeiten für das Label oder die Labelgruppe wird angezeigt. 7. Klicken Sie im Bereich Labelgruppe zuweisen auf Bearbeiten. 8. Klicken Sie im Fenster Labelauswahl auf das Papierkorbsymbol neben dem zu entfernenden Label und klicken Sie dann auf OK. 9. Klicken Sie auf Speichern. 10. Wenn Sie alle Labels und Untergruppen aus der Labelgruppe entfernt haben, aktivieren Sie auf der Seite Label-Verwaltung das Kontrollkästchen neben dem Namen der Labelgruppe und wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte(s) Element(e) löschen aus. Verwalten von Smart Labels In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Smart Labels erstellen. Sie können auch Smart Labels auf Listenseiten erstellen, auf denen Smart Labels verwendet werden, beispielsweise auf der Liste Computerinventar, indem Sie oberhalb der Liste auf die Registerkarte Smart Label erstellen klicken. Erstellen von Smart Labels So erstellen Sie Smart Labels 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > Smart Labels. Die Seite Smart Labels wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen den Smart Label-Typ aus, den Sie erstellen möchten. Die Appliance zeigt für den von Ihnen gewählten Labeltyp die Registerkarte Smart Label erstellen an. Wenn Sie beispielsweise Neues Smart Label für Software hinzufügen auswählen, werden die Softwarekriterien angezeigt. Wenn Sie Neues Smart Label für Computer hinzufügen auswählen, werden die Computerinventar-Kriterien angezeigt. 4. Legen Sie die Suchkriterien anhand der verfügbaren Felder fest. Das Formular Smart Label umfasst Felder für bis zu vier Suchkriterien. Wenn Sie mehr Kriterien benötigen, erstellen und speichern Sie das Smart Label. Fügen Sie anschließend auf der Seite Smart Label: Details bearbeiten angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bearbeiten von Smart Labels auf Seite Klicken Sie auf Smart Label testen. Es werden alle Elemente angezeigt, die den Suchkriterien entsprechen. 6. Passen Sie die Kriterien an, bis die Ergebnisse Ihren Erwartungen entsprechen. 7. Geben Sie unten im Abschnitt Smart Label erstellen in der Dropdown-Liste Label auswählen einen Namen für das Smart Label ein oder wählen Sie ein vorhandenes Label aus, das Sie dem Smart Label zuweisen möchten. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 93

94 3 Verwenden von Labels und Smart Labels 8. Klicken Sie auf Smart Label erstellen. Das Smart Label wird folgendermaßen zugewiesen: Wenn ein bestimmtes Software Smart Label über Startseite > Label > Smart Labels bearbeitet wird, wird es sofort erneut auf sämtliche Softwareelemente angewendet oder von diesen entfernt. Alle Smart Labels werden automatisch Softwareelementen zugewiesen oder von diesen entfernt, wenn die Elemente auf der Seite Inventar > Software aktualisiert werden und bestimmten Kriterien entsprechen. Smart Labels werden Computern automatisch zugewiesen oder von diesen entfernt, sobald sich diese bei der Appliance anmelden, wenn die Computer bestimmten Kriterien entsprechen. Weitere Beispiele für die Verwendung von Smart Labels finden Sie unter Erstellen von Smart Labels für das Computerinventar auf Seite 156 und Erstellen von Smart Labels für IP-Scans auf Seite 192. Bearbeiten von Smart Labels So bearbeiten Sie Smart Labels 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > Smart Labels. Die Seite Smart Labels wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen eines Smart Labels. Die Seite Smart Label: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Zugewiesenes Label Hinweise zu Labels SQL Beschreibung Wählen Sie das Label aus, das Sie dem Smart Label in der Dropdown-Liste zuweisen möchten. Klicken Sie auf Details, um zur Seite Details bearbeiten für das ausgewählte Label zu wechseln. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Um Hinweise hinzuzufügen oder zu bearbeiten, klicken Sie im Abschnitt Zugewiesenes Label auf den Link Details. Ermöglicht die Bearbeitung der von dem Smart Label verwendeten SQL-Abfrage (Structured Query Language). Dieses Feld wird nicht angezeigt, wenn Sie auf den Link Details klicken. 5. (Optional) Klicken Sie auf Duplizieren, um ein neues Smart Label zu erstellen, das denselben SQL-Code verwendet. 94 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

95 Verwenden von Labels und Smart Labels 3 6. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie auf Duplizieren klicken, um ein neues Smart Label zu erstellen, können Sie es nur einem neuen Label zuweisen. Ändern der Ausführungsreihenfolge von Smart Labels Sie können die Reihenfolge festlegen, in der Smart Labels ausgeführt werden, indem Sie die Reihenfolgenwerte bearbeiten. Smart Labels weisen den Standardreihenfolgenwert 100 auf. Smart Labels mit niedrigeren Werten werden vor Smart Labels mit höheren Werten ausgeführt. Die Zuweisung von Ausführungsreihenfolgen für Smart Labels kann zweckmäßig sein, wenn ein Smart Label vor anderen Smart Labels ausgeführt werden soll. Sie könnten beispielsweise ein Smart Label besitzen, das eine Gruppe von Computern bezeichnet. Wenn Sie ein zweites Smart Label verwenden möchten, um die Computergruppe auf der Grundlage des zuerst zugewiesenen Labels weiter zu verfeinern, können Sie die Ausführungsreihenfolge so festlegen, dass das erste Smart Label vor dem zweiten ausgeführt wird. So ändern Sie die Ausführungsreihenfolge von Smart Labels 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > Smart Labels. Die Seite Smart Labels wird angezeigt. 3. Wählen Sie im Abschnitt Reihenfolge im Menü Aktion auswählen den Labeltyp aus, dessen Ausführungsreihenfolge Sie ändern möchten. Die Seite Reihenfolge wird mit allen Smart Labels des ausgewählten Typs angezeigt. 4. So ändern Sie den Reihenfolgenwert eines Smart Labels a. Klicken Sie rechts neben der Spalte Reihenfolge auf das Symbol. b. Geben Sie den entsprechenden Reihenfolgenwert ein und klicken Sie auf Speichern. 5. Klicken Sie auf Speichern. Löschen von Smart Labels In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Smart Labels löschen. Durch das Löschen eines Smart Labels wird das Label von allen Elementen entfernt, es werden jedoch keine anderen Labels gelöscht, die diesem Smart Label zugewiesen sind. So löschen Sie Smart Labels 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > Smart Labels. Die Seite Smart Labels wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 95

96 3 Verwenden von Labels und Smart Labels 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Smart Label. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Das Smart Label wird aus der Appliance und von allen Elementen entfernt, denen das Label zugewiesen war. 96 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

97 4 Provisionierung der Agenten- Software In diesem Abschnitt wird die Agenten-Provisionierung beschrieben. Dabei handelt es sich um das Verfahren zum Installieren der K1000 Agenten-Software auf den Computern, die Sie mit der K1000 Verwaltungs-Appliance verwalten möchten. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zur K1000 Agenten-Software auf Seite 97 Nachverfolgen von Änderungen der Agenteneinstellungen auf Seite 98 Systemanforderungen für die Installation von Version 5.4 der Agenten-Software auf Seite 98 Vorbereiten auf die Installation der K1000 Agenten-Software auf Seite 99 Installieren der Agenten-Software auf einem einzelnen Computer auf Seite 102 Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern auf Seite 104 Verwalten von provisionierten Konfigurationen auf Seite 109 Planen der Agenten-Provisionierung auf Seite 113 Anzeigen von Provisionierungsergebnissen auf Seite 113 Konfigurieren der Agent-Kommunikation und der Protokolleinstellungen auf Seite 114 Anzeigen des Status von Agenten-Aufgaben auf Seite 119 Anzeigen ausstehender Kommunikation des Agenten auf Seite 121 Aktualisieren der Agenten-Software auf verwalteten Computern auf Seite 122 Manuelle Aktualisierung der Agenten-Software auf Seite 125 Informationen zur K1000 Agenten-Software Die Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance verwaltet Client-Computer mithilfe der K1000 Agenten-Software. Diese Agenten-Software ermöglicht der Appliance das Sammeln von Inventarinformationen, das Installieren und Entfernen von Software, die Anwendung von Patches und die Ausführung von Skripts auf verwalteten Computern. Informationen zum Sammeln von Daten finden Sie unter Anzeigen der vom Agenten gesammelten Informationen auf Seite 430. Sie können die Agenten-Software auf einem einzelnen Computer oder gleichzeitig auf mehreren Computern installieren, vorausgesetzt, diese Computer erfüllen die unter Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 97

98 4 Provisionierung der Agenten-Software Systemanforderungen für die Installation von Version 5.4 der Agenten-Software auf Seite 98 angegebenen Voraussetzungen. Nachverfolgen von Änderungen der Agenteneinstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Systemanforderungen für die Installation von Version 5.4 der Agenten-Software Damit Sie Version 5.4 der Agenten-Software erstmals auf einem Client-Computer installieren können, muss dieser folgende Anforderungen erfüllen: Die Computer, die Sie verwalten möchten, müssen die unter Betriebssystemanforderungen für verwaltete Computer auf Seite 98 angegebenen Betriebssystemanforderungen erfüllen. Die Dateifreigabe muss aktiviert sein, wie unter Aktivieren der Dateifreigabe auf Systemebene auf Seite 99 beschrieben. Tabelle 4-1: Betriebssystemanforderungen für verwaltete Computer Betriebssystem Windows Unterstützte Versionen Windows 7 Professional Edition, Enterprise Edition, Ultimate Edition (x86- und x64-architekturen) Windows Vista Business Edition, Enterprise Edition, Ultimate Edition (x86- und x64-architekturen) Windows XP Professional (32-Bit und 64-Bit) Windows 2000 Professional Edition, Server Edition, Advanced Server Edition: SP4 mit Update Rollup 1 Windows Server 2008 R2 Standard Edition, Enterprise Edition, Web Edition (64-Bit) Windows Server 2008 Standard Edition, Enterprise Edition, Web Edition (32-Bit und 64-Bit) Windows Server 2003 Web Edition, Standard Edition, Enterprise Edition (32-Bit und 64-Bit) Mac Mac OS X 10.7 (x86-architektur) 98 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

99 Provisionierung der Agenten-Software 4 Betriebssystem Unterstützte Versionen Mac OS X 10,6 (x86-architektur) Mac OS X 10.5 (PowerPC und x86-architekturen) Mac OS X 10,4 (PowerPC und x86-architekturen) Linux Red Hat Linux AS und ES, Version 6 (32-Bit- und 64-Bit- Architekturen) Red Hat Linux AS und ES, Version 5 (32-Bit- und 64-Bit- Architekturen) Red Hat Linux AS und ES, Version 4 (32-Bit- und 64-Bit- Architekturen) SUSE 11 Ubuntu 10 LTS und 12 LTS Auf Windows-, Mac OS X- und Linux-Computern können Sie die K1000 Agenten- Software auch manuell installieren. Informationen dazu finden Sie unter Manuelle Bereitstellung der K1000 Agenten-Software auf Seite 421. Vorbereiten auf die Installation der K1000 Agenten- Software Bevor Sie die K1000 Agenten-Software auf den Computern installieren können, die Sie verwalten möchten, müssen Sie die Dateifreigabe aktivieren und die Systeme wie in diesem Abschnitt beschrieben vorbereiten. Aktivieren der Dateifreigabe auf Systemebene Bei Appliances, in denen die Organisationskomponente aktiviert ist, muss die Dateifreigabe wie in diesem Abschnitt beschrieben aktiviert werden. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, müssen Sie die Dateifreigabe auf Systemebene aktivieren und dann die Freigabeeigenschaften für jede Organisation separat einstellen, wie im folgenden Abschnitt beschrieben. Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, befolgen Sie die Anweisungen in Vorbereitung von Windows-Computern auf Seite 101. So aktivieren Sie die Dateifreigabe auf Systemebene 1. Wählen Sie in einer Appliance mit aktivierter Organisationskomponente in der Dropdown-Liste oben rechts auf der Seite den Eintrag System aus. 2. Klicken Sie auf K1000 Einstellungen > Sicherheitseinstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Sicherheit wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 99

100 4 Provisionierung der Agenten-Software 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Aktivieren Sie im Bereich Samba Freigabeeinstellungen das Kontrollkästchen Dateifreigaben in Organisation aktivieren. 5. Klicken Sie auf Sicherheitsoptionen festlegen. 6. Starten Sie die Appliance neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Aktivieren der Dateifreigabe auf Organisationsebene mit aktivierter Organisationskomponente So aktivieren Sie die Dateifreigabe auf Organisationsebene mit aktivierter Organisationskomponente 1. Überprüfen Sie, ob Organisations-Dateifreigaben aktiviert sind. Anweisungen dazu finden Sie unter Aktivieren der Dateifreigabe auf Systemebene auf Seite Wählen Sie aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite eine Organisation aus. 3. Klicken Sie auf Einstellungen > Allgemeine Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Allgemein wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Abschnitt Samba Freigabeeinstellungen auf Bearbeitungsmodus. 5. Wählen Sie Dateifreigabe aktivieren aus. 6. (Optional) Geben Sie ein Kennwort für die Dateifreigabe durch Benutzer ein. 7. Klicken Sie auf Samba Einstellungen speichern. 8. Starten Sie die Appliance neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden. 9. Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Aktivieren der Dateifreigabe auf Organisationsebene ohne aktivierte Organisationskomponente So aktivieren Sie die Dateifreigabe auf Organisationsebene ohne aktivierte Organisationskomponente 1. Klicken Sie auf Einstellungen > Sicherheitseinstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Sicherheit wird angezeigt. 2. Klicken Sie oben auf der Seite auf Bearbeitungsmodus. 3. Aktivieren Sie im Bereich Samba Freigabeeinstellungen das Kontrollkästchen Dateifreigabe aktivieren. 100 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

101 Provisionierung der Agenten-Software 4 4. (Optional) Wählen Sie Authentifizierungsoptionen aus: Option NTLMv2 in K1000 Dateifreigaben erforderlich NTLMv2 bei Verwendung von K1000 Samba- Client Beschreibung NTLMv2-Authentifizierung für die K1000 Dateifreigaben aktivieren. Wenn diese Option aktiviert ist, müssen Clients, die eine Verbindung mit den K1000 Dateifreigaben herstellen, NTLMv2 unterstützen und sich bei der K1000 mithilfe von NTLMv2 authentifizieren. Obwohl NTLMv2 sicherer ist als NTLM und LANMAN, sind Konfigurationen ohne NTLMv2 häufiger und diese Option ist in der Regel deaktiviert. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden lanman auth und ntlm auth auf dem Samba-Server deaktiviert. Erzwingt, dass einige Funktionen der K1000, die durch den Samba-Client unterstützt werden (z. B. die Agenten- Provisionierung), mithilfe von NTLMv2 bei den Offboard- Netzwerkdateifreigaben authentifizieren müssen. Obwohl NTLMv2 sicherer ist als NTLM und LANMAN, sind Konfigurationen ohne NTLMv2 häufiger und diese Option ist in der Regel deaktiviert. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird die Option client ntlmv2 auth für Samba-Client-Funktionen aktiviert. 5. Klicken Sie auf Sicherheitsoptionen festlegen. 6. Starten Sie die Appliance neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Vorbereitung von Windows-Computern Bevor Sie die Agenten-Software auf Computern mit Windows-Betriebssystemen installieren können, müssen die Computer wie in diesem Abschnitt beschrieben konfiguriert werden. Windows XP Deaktivieren Sie Einfache Dateifreigabe. Anweisungen hierzu finden Sie auf der Website von Microsoft Support. Wenn die einfache Dateifreigabe aktiviert ist, tritt ein Anmeldefehler auf, da die einfache Dateifreigabe administrative Dateifreigaben und die zugehörige Zugriffssicherheit, die für die Provisionierung erforderlich ist, nicht unterstützt. Windows Vista und Windows 7 Geben Sie Administratoranmeldedaten für alle Computer an. Zur Installation der Agenten-Software auf mehreren Computern müssen die Administratoranmeldedaten für alle Computer dieselben sein. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Benutzerkontensteuerung zu konfigurieren: Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 101

102 4 Provisionierung der Agenten-Software Deaktivieren Sie die Benutzerkontensteuerung. Windows Vista: Systemsteuerung > Benutzerkonten > Benutzerkonten > Benutzerkontensteuerung aktivieren oder deaktivieren. Windows 7: Systemsteuerung > System und Sicherheit > Wartungscenter > Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern. Legen Sie für die Option Benutzerkontensteuerung: Alle Administratoren im Administratorbestätigungsmodus ausführen den Status Deaktiviert fest. Um diese Einstellung zu finden, öffnen Sie die Gruppenrichtlinie (geben Sie im Startmenü im Feld Programme/Dateien durchsuchen secpol.msc ein) und wechseln Sie zu Lokale Richtlinien > Sicherheitsoptionen.Starten Sie nach dem Übernehmen der Einstellungen den Computer neu. Aktivieren Sie auf der Seite Erweiterte Freigabeeinstellungen die Netzwerkerkennung und die Datei- und Druckerfreigabe. Windows Firewall Wenn die Windows Firewall aktiviert ist, muss Datei- und Druckerfreigabe in der Ausnahmeliste der Firewall-Konfiguration aktiviert sein. Anweisungen hierzu finden Sie auf der Website von Microsoft Support. Port-Verfügbarkeit Überprüfen Sie die Verfügbarkeit der Ports 139 und 445. Die Appliance überprüft auf allen Zielcomputern, ob die Ports 139 und 445 verfügbar sind, bevor sie versucht, Remote- Installationen durchzuführen. Auf Windows-Clients sind die Ports 139 und 445 sowie die Datei- und Druckerfreigabe und Administratoranmeldedaten nur während der Installation des Agenten erforderlich. Nach der Installation können Sie den Zugriff auf diese Ports und Dienste gegebenenfalls wieder deaktivieren; der Agent verwendet für die weitere Kommunikation Port Nach der Installation wird der Agent im Kontext des lokalen Systemkontos ausgeführt. Dies ist ein von Windows-Betriebssystemen genutztes integriertes Konto. Installieren der Agenten-Software auf einem einzelnen Computer Mit der Provisionierung eines einzelnen Systems kann die K1000 Agenten-Software auf einfache Weise erstmalig auf einem Client-Computer bereitgestellt werden. Bei der Provisionierung eines einzelnen Systems gelten Standardwerte für einige Einstellungen wie TCP-Ports, Timeouts, Name des Appliance-Servers usw. So installieren Sie die Agenten-Software auf einem einzelnen Computer 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. 102 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

103 Provisionierung der Agenten-Software 4 Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierung eines einzelnen Systems. Die Seite Provisionierung eines einzelnen Systems wird angezeigt. Die Version des Agenten erscheint auf der Seite. 4. Geben Sie im Feld Ziel-IP die IP-Adresse des Computers ein, auf dem Sie den Agenten installieren. 5. Aktivieren Sie im Abschnitt Aktion das Kontrollkästchen Agent installieren. 6. Wählen Sie im Bereich Plattform das Betriebssystem des Computers aus, auf dem Sie den Agenten installieren. 7. Geben Sie die für das ausgewählte Betriebssystem erforderlichen Informationen an. Option Active Directory- Domäne (oder Arbeitsgruppe) Benutzername (Verwaltungsebene) Kennwort Beschreibung (Nur Windows) Der Name der Domäne oder der Arbeitsgruppe des in den Feldern "Benutzername" und "Kennwort" angegebenen Kontos. Der Benutzername eines Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. Unter Windows muss dies ein Administratorkonto sein. Das Kennwort des Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. 8. Klicken Sie auf Jetzt ausführen. Die neu erstellte Konfiguration wird auf der Seite Provisionierungskonfigurationen angezeigt. Die Konfiguration wird in der Appliance unter dem Namen Einfache Provisionierung - IP-Adresse gespeichert und dann für die Ziel-IP-Adresse ausgeführt. Um den Namen der Konfiguration zu ändern, bearbeiten Sie die Konfiguration wie in Bearbeiten von provisionierten Konfigurationen auf Seite 111 beschrieben. Über die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen unten auf der Seite Provisionierung eines einzelnen Systems wird die Seite erweiterte Provisionierung geöffnet. Weitere Informationen zu Einstellungen für die erweiterte Provisionierung finden Sie unter Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern auf Seite 104. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 103

104 4 Provisionierung der Agenten-Software Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern Sie können die K1000 Agenten-Software auf mehreren verwalteten Computern installieren, indem Sie einen IP-Adressbereich als Ziel für die Installation angeben. Wenn sich Computer in diesem IP-Adressbereich befinden, wird überprüft, ob auf ihnen die K1000 Agenten- Software vorhanden ist. Falls die K1000 Agenten-Software nicht erkannt wird, erfolgt eine Remote-Installation von der K1000 Appliance aus. So installieren Sie die Agenten-Software auf mehreren Computern 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Erweiterte Provisionierung. Die Seite Erweiterte Provisionierung wird angezeigt. 4. Wählen Sie im Abschnitt Allgemeine Einstellungen einen Provisionierungstyp aus: Option Automatische Provisionierung Manuelle Provisionierung nach IP-Adresse Manuelle Provisionierung nach Hostname Beschreibung Installieren Sie die Agenten-Software auf Computern in einem IP-Adressbereich. Dies ist hilfreich, wenn Sie den Agenten automatisch auf allen Computern in einem IP-Adressbereich installieren möchten. Installieren Sie die Agenten-Software auf den Computern mit den angegebenen IP-Adressen. Dies ist hilfreich, wenn Sie die Agenten-Software auf bestimmten, anhand ihrer IP-Adressen identifizierten Computern installieren möchten. Installieren Sie die Agenten-Software auf den Computern mit den angegebenen Hostnamen. Dies ist hilfreich, wenn Sie die Agenten-Software auf bestimmten, anhand ihrer Hostnamen identifizierten Computern installieren möchten. 5. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Anzeigename der Konfiguration Beschreibung Ein eindeutiger Name, der diese Konfiguration identifiziert. Der Name wird auf der Seite Provisionierte Konfigurationen angezeigt. Automatische Provisionierung Provisionierung des IP-Bereichs Die IP-Adresse bzw. der IP-Adressbereich, auf die bzw. den Sie provisionieren möchten. Verwenden Sie Bindestriche, um einzelne Bereiche von IP-Adressklassen anzugeben. Beispiel: Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

105 Provisionierung der Agenten-Software 4 Option Beschreibung Manuelle Provisionierung nach IP-Adresse Ziel-IPs Eine durch Kommas getrennte Liste von IP-Adressen der Zielcomputer. Die Verknüpfung Hilfe beim Auswählen von Computern unterstützt Sie beim Hinzufügen von Computern zur Ziel-IP-Adressliste: Provisionierung des IP-Bereichs: Verwenden Sie Bindestriche, um einzelne Bereiche von IP-Adressklassen anzugeben. Beispiel: Klicken Sie nach dem Angeben eines Bereichs auf Alle hinzufügen. Computer nach IP überprüfen: Die Angaben in dieser Dropdown-Liste werden aus den Netzwerk- Scan-Ergebnissen übernommen. Computer des Inventars: Alle inventarisierten Computer. Außerdem sind folgende Funktionen verfügbar: Klicken Sie auf einen Computer in der Liste, um ihn zum Feld Ziel-IP hinzuzufügen. Filter: Suchen Sie nach Computern, die mit dem Text übereinstimmen, den Sie in das Feld Filter eingeben. Wenn Sie beispielsweise lib eingeben, werden in der Liste Computernamen wie Library-1, Library-2 usw. angezeigt. (n) gibt die Anzahl der vom Filter ausgewählten Computer an. Liste auf 20 Computer begrenzen. Anzeigen von bis zu 20 Computern; deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um alle übereinstimmenden Computer anzuzeigen. Alle hinzufügen: Fügt alle Computer hinzu, die in der Liste entsprechend dem Filter und den Auswahlkriterien angezeigt werden. Wenn Sie diese Option auswählen, versucht die Appliance, alle Computer zu provisionieren, die den Kriterien entsprechen, einschließlich Computer, die nicht reagieren, bis die Zeitspanne für einen Timeout verstreicht. Dadurch erhöht sich möglicherweise die für die Provisionierung erforderliche Zeit. Manuelle Provisionierung nach Hostname Zielhostnamen Eine durch Kommas getrennte Liste von Hostnamen der Zielcomputer. Weitere allgemeine Einstellungen Aktivierte Konfiguration Aktiviert provisionierte Konfigurationen. Geplante Konfigurationen werden nur ausgeführt, wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 105

106 4 Provisionierung der Agenten-Software Option K1000 Servername oder IP-Adresse K1000 Client- Freigabename DNS-Lookup aktiviert DNS-Server für Lookup Lookup-Zeitlimit Beschreibung Der gültige Hostname oder die gültige IP-Adresse (IPv4) der Appliance, die Sie zur Installation der Agenten-Software verwenden möchten. Standardmäßig sind dies die Informationen, die zur Konfiguration der Appliance verwendet wurden. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Appliance finden Sie unter Einrichten des Servers der K1000 Verwaltungs-Appliance auf Seite 17. Der Name des Freigabeordners in der Appliance, in dem sich die Agenten-Software befindet. Standardmäßig wird der Name der Appliance angezeigt, bei der Sie angemeldet sind. Ermöglichen Sie der Appliance, online verwendete Adressen per DNS-Server-Abgleich zu überprüfen, um festzustellen, ob ihnen ein Hostname zugewiesen ist. Dies kann für die Identifizierung bekannter Knoten in Ihrem Netzwerk hilfreich sein. Die IP-Adresse oder der Hostname des DNS-Servers. Zeigt standardmäßig den unter Netzwerkeinstellungen definierten primären DNS-Server an. Die Zeit in Sekunden, nach der das Zeitlimit für DNS-Lookup abläuft. Wenn während dieser Zeit keine Adresse gefunden wird, tritt ein Timeout des Vorgangs auf. 6. Richten Sie die Provisionierung für Windows- und UNIX-Plattformen wie in den folgenden Abschnitten beschrieben ein: Auswahl der Provisionierungseinstellungen für Windows-Plattformen auf Seite 106. Provisionierungseinstellungen für Unix-Plattformen (Linux oder Mac OS X) auswählen auf Seite Planen Sie die Provisionierung. Siehe Verwalten von provisionierten Konfigurationen auf Seite 109. Auswahl der Provisionierungseinstellungen für Windows-Plattformen So wählen Sie die Provisionierungseinstellungen für Windows-Plattformen aus 1. Wählen Sie die allgemeinen Provisionierungseinstellungen wie im Abschnitt Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern auf Seite 104 beschrieben aus. 106 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

107 Provisionierung der Agenten-Software 4 2. Geben Sie im Abschnitt Windows-Plattform-Provisionierungseinstellungen die folgenden Informationen an: Option Provisioniere diese Plattform K1000 Agenten- Version Agenten- Identifikations-Port TCP-Ports, die offen sein müssen Port-Scan-Zeitlimit Port-Prüfungen umgehen Debug-Info aktivieren K1000 Agent entfernen Beschreibung Aktiviert die Provisionierung auf Windows-Computern. (Schreibgeschützt) Die Versionsnummer der Agenten- Software. Die Ports, die Agenten für die weitere Kommunikation mit der K1000 nutzen. Für Windows ist der Standardport Die Ports, die die Appliance nutzt, um zur Installation des Agenten auf den Zielcomputer zuzugreifen. Verwenden Sie Kommas, um die Ports zu trennen. Standardmäßig sind dies für Windows-Plattformen die Ports 139 und 445. Der Zeitraum in Sekunden, während dessen die Appliance den Port auf Antworten überprüft. Wenn keine Antwort erfolgt, wird der Agent nicht auf dem Computer provisioniert. Wählen Sie diese Option aus, um zu vermeiden, dass das System Port-Prüfungen durchführt, während die Appliance den Agenten installiert. Debug-Informationen in den Provisionierungsergebnissen des Computers anzeigen. Dies hat denselben Effekt wie das manuelle Aktivieren des Debuggings wie in Debugging auf Windows-Systemen aktivieren auf Seite 430 beschrieben. Entfernen Sie den Agenten von Computern. Dadurch wird jegliche aktuelle Provisionierungsaktivität außer Kraft gesetzt. 3. Geben Sie im Abschnitt Administratoranmeldedaten für Windows-Netzwerk die folgenden Informationen an: Option Active Directory- Domäne (oder Arbeitsgruppe) Benutzername (Verwaltungsebene) Beschreibung Der Name der Domäne oder der Arbeitsgruppe des in den Feldern "Benutzername" und "Kennwort" angegebenen Kontos. Der Benutzername eines Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 107

108 4 Provisionierung der Agenten-Software Option Kennwort Beschreibung Das Kennwort des Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. 4. Planen Sie die Agenten-Provisionierung. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Planen der Agenten-Provisionierung auf Seite 113. Provisionierungseinstellungen für Unix-Plattformen (Linux oder Mac OS X) auswählen In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Provisionierungseinstellungen für Unix- Plattformen (Linux oder Mac OS X) auswählen. So wählen Sie Provisionierungseinstellungen für Unix-Plattformen (Linux oder Mac OS X) aus 1. Wählen Sie die allgemeinen Provisionierungseinstellungen wie im Abschnitt Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern auf Seite 104 beschrieben aus. 2. Geben Sie im Abschnitt Unix-Plattform-Provisionierungseinstellungen (Linux, MacOSX) die folgenden Informationen an: Option Provisioniere diese Plattform TCP-Ports, die offen sein müssen Port-Scan-Zeitlimit Port-Prüfungen umgehen K1000 Agent entfernen Verzeichnis der Agenten-Daten entfernen Beschreibung Aktiviert die Provisionierung auf Linux- oder Mac OS X- Computern. Die Ports, die die Appliance nutzt, um zur Installation des Agenten auf den Zielcomputer zuzugreifen. Verwenden Sie Kommas, um die Ports zu trennen. Standardmäßig ist dies für UNIX-Plattformen Port 22. Der Zeitraum in Sekunden, während dessen die Appliance den Port auf Antworten überprüft. Wenn keine Antwort erfolgt, wird der Agent nicht auf dem Computer provisioniert. Wählen Sie diese Option aus, um zu vermeiden, dass das System Port-Prüfungen durchführt, während die Appliance den Agenten installiert. Entfernen Sie den Agenten von Computern. Dadurch wird jegliche aktuelle Provisionierungsaktivität außer Kraft gesetzt. Entfernt nach Abschluss der Deinstallation alle verbliebenen Datenordner bzw. Datendateien. 108 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

109 Provisionierung der Agenten-Software 4 3. Überprüfen Sie im Abschnitt Netzwerk-Anmeldeinformationen die folgenden Einstellungen bzw. geben Sie sie an: Option Benutzername (Linux) Kennwort K1000 Agenten- Version Benutzername (MacOS) Kennwort K1000 Agenten- Version Beschreibung Der Benutzername eines Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. Grundsätzlich lautet der Administrator-Benutzername auf Linux-Systemen "root". Hinweis: Auf Ubuntu-Systemen ist das Root-Konto normalerweise standardmäßig deaktiviert. Zur Installation der Agenten-Software auf Ubuntu-Systemen müssen Sie das Root-Konto aktivieren, indem Sie ihm ein Kennwort zuweisen. Das Kennwort des Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. (Schreibgeschützt) Die Versionsnummer der Agenten- Software. Der Benutzername eines Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. Das Kennwort des Kontos, das über die erforderlichen Berechtigungen zum Installieren des Agenten auf den Zielcomputern verfügt. (Schreibgeschützt) Die Versionsnummer der Agenten- Software. 4. Planen Sie die Agenten-Provisionierung. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Planen der Agenten-Provisionierung auf Seite 113. Weitere Informationen zur Aktivierung des Debuggings auf Linux- und Mac- Betriebssystemen finden Sie in Debugging auf Linux-Systemen aktivieren auf Seite 431 und Debugging auf Mac-Systemen aktivieren auf Seite 432. Verwalten von provisionierten Konfigurationen Um den Installationsvorgang des Agenten zu vereinfachen, können Sie provisionierte Konfigurationen erstellen, die angeben, wie und wann die Agenten-Software auf Client- Computern installiert werden soll. Sie können provisionierte Konfigurationen wie in diesem Abschnitt beschrieben erstellen, anzeigen, bearbeiten, ausführen, duplizieren und löschen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 109

110 4 Provisionierung der Agenten-Software Erstellen von provisionierten Konfigurationen So erstellen Sie provisionierte Konfigurationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierte Konfigurationen. Die Seite Provisionierte Konfigurationen wird angezeigt. 4. Wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Neue Konfiguration erstellen aus. Die Seite Provisionierung eines einzelnen Systems wird angezeigt. Hier können Sie eine provisionierte Konfiguration erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Installieren der Agenten-Software auf einem einzelnen Computer auf Seite Um die Agenten-Software auf mehreren Computern zu installieren, klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern auf Seite 104. Anzeigen von provisionierten Konfigurationen So zeigen Sie provisionierte Konfigurationen an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierte Konfigurationen. Die Seite Provisionierte Konfigurationen wird angezeigt: Option Name der Konfiguration Ziel insgesamt Wird ausgeführt Nicht gestartet Beschreibung Der Name der provisionierten Konfiguration (ist mit der Seite Erweiterte Provisionierung verknüpft). Die Gesamtzahl der Zielcomputer in der Konfiguration (ist mit der Seite Provisionierungsergebnisse verknüpft). Die Gesamtzahl der Zielcomputer, auf denen die Provisionierung gerade ausgeführt wird (ist mit der Seite Provisionierungsergebnisse verknüpft). Die Gesamtzahl der Zielcomputer, auf denen die Provisionierung noch nicht gestartet wurde (ist mit der Seite Provisionierungsergebnisse verknüpft). 110 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

111 Provisionierung der Agenten-Software 4 Option Beschreibung Erfolgreich Die Gesamtzahl der Zielcomputer, auf denen die Provisionierung erfolgreich abgeschlossen wurde (ist mit der Seite Provisionierungsergebnisse verknüpft). Fehler Die Gesamtzahl der Zielcomputer, auf denen die Provisionierung fehlgeschlagen ist (ist mit der Seite Provisionierungsergebnisse verknüpft). % erfolgreich Die Gesamtzahl der Zielcomputer, auf denen die Provisionierung erfolgreich durchgeführt wurde, in Prozent. IP-Bereich Planen Aktiviert Der IP-Adressbereich des Zielcomputers (ist mit der Seite Provisionierungsergebnisse verknüpft). Der angegebene Provisionierungszeitplan. Beispiel: Alle n Minuten, Alle n Stunden oder Nie. Eine Angabe, ob die Konfiguration aktiviert ist oder nicht. Ein grünes Häkchen gibt an, dass die provisionierte Konfiguration aktiviert ist. Bearbeiten von provisionierten Konfigurationen So bearbeiten Sie provisionierte Konfigurationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierte Konfigurationen. Die Seite Provisionierte Konfigurationen wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf den Namen einer provisionierten Konfiguration. Die Seite Erweiterte Provisionierung wird angezeigt. 5. Bearbeiten Sie die provisionierte Konfiguration. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern auf Seite 104. Ausführen von provisionierten Konfigurationen So führen Sie provisionierte Konfigurationen aus 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierte Konfigurationen. Die Seite Provisionierte Konfigurationen wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 111

112 4 Provisionierung der Agenten-Software 4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Konfigurationen, die ausgeführt werden sollen. 5. Wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte Konfiguration(en) jetzt ausführen aus. Duplizieren von provisionierten Konfigurationen So duplizieren Sie provisionierte Konfigurationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierte Konfigurationen. Die Seite Provisionierte Konfigurationen wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf den Namen der Konfiguration, die dupliziert werden soll. Die Seite Erweiterte Provisionierung wird angezeigt. 5. Klicken Sie im Abschnitt Zeitplan auf Duplizieren. Auf der Seite Provisionierte Konfigurationen wird die neue Konfiguration angezeigt. Löschen von provisionierten Konfigurationen So löschen Sie provisionierte Konfigurationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierte Konfigurationen. Die Seite Provisionierte Konfigurationen wird angezeigt. 4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Konfigurationen, die gelöscht werden sollen. 5. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Durch das Löschen einer Konfiguration werden alle zugewiesenen Zielcomputer im Inventar gelöscht. Durch das Ändern oder Aktualisieren einer Konfiguration werden die Daten in der zugewiesenen Zielcomputerliste bis zur darauf folgenden Provisionierungsausführung auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt. 112 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

113 Provisionierung der Agenten-Software 4 Planen der Agenten-Provisionierung Das Planen der Agenten-Provisionierung konfiguriert die K1000 Appliance so, dass sie Computer in einem bestimmten IP-Adressbereich regelmäßig überprüft und die Agenten- Software bei Bedarf installiert, neu installiert oder deinstalliert. So planen Sie die Agenten-Provisionierung 1. Wählen Sie die Einstellungen für die erweiterte Provisionierung wie im Abschnitt Installieren der Agenten-Software auf mehreren Computern auf Seite 104 beschrieben aus. 2. Wählen Sie auf der Seite Erweiterte Provisionierung unter Zeitplanung eine Option aus: Option Nicht nach Zeitplan ausführen Ausführen alle n Minuten/Stunden Ausführen jeden Tag/an einem bestimmten Tag um HH:MM AM/PM Ausführen am n. jedes Monats/eines bestimmten Monats um HH:MM AM/PM Beschreibung Die Ausführung erfolgt im Zusammenhang mit einem Ereignis anstatt zu einem bestimmten Datum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der Vorgang wird im angegebenen Intervall durchgeführt. Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. Der Vorgang wird jeden Monat am gleichen Tag oder in einem bestimmten Monat an einem festgelegten Datum zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt. 3. Klicken Sie auf Speichern. Die provisionierte Konfiguration wird entsprechend dem angegebenen Zeitplan ausgeführt. Anzeigen von Provisionierungsergebnissen In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die Ergebnisse von durch provisionierte Konfigurationen ausgeführten Provisionierungsaktionen anzeigen können. So zeigen Sie Provisionierungsergebnisse an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Provisionierte Konfigurationen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 113

114 4 Provisionierung der Agenten-Software Die Seite Provisionierte Konfigurationen wird angezeigt. 4. Klicken Sie in der Spalte IP-Bereich auf eine Verknüpfung. Auf der Seite Provisionierungsergebnisse werden für die einzelnen Computer die folgenden Informationen angezeigt: in der Konfiguration: Element IP-Adresse DNS Aktion Ergebnis Fehler Konfiguration Letzte Ausführung Beschreibung Die IP-Adresse des Zielcomputers. Der Hostname des Zielcomputers. Klicken Sie auf, um eine Remote-Desktop-Verbindung zum Zielcomputer zu öffnen (nur Internet Explorer). I zeigt eine erfolgreiche Installation an. U zeigt eine erfolgreiche Deinstallation an. Gibt an, ob die aktuelle Provisionierung erfolgreich war oder ob Fehler aufgetreten sind. Der Fehler, z. B. wenn TCP-Ports nicht erreichbar sind. Gibt an, ob die AMP-Verbindung mit dem Server aktiv ist. Der Name der Konfiguration. Zeitpunkt, zu dem die Konfiguration zuletzt ausgeführt wurde. 5. Um weitere Informationen zu einem Zielcomputer anzuzeigen, klicken Sie auf die entsprechende IP-Adresse. Die Seite K1000 Agenten-Provisionierung wird angezeigt. Auf dieser Seite werden die Ergebnisse aus der zuletzt ausgeführten Provisionierung angezeigt. Hierzu zählen Informationen wie IP-Adresse, Port-Konfiguration sowie die Protokolle der einzelnen Provisionierungsschritte. 6. Um Inventarinformationen anzuzeigen, klicken Sie auf die Verknüpfung [Computerinventar] neben der MAC-Adresse. Die Verknüpfung [Computerinventar] wird nur angezeigt, wenn beim Provisionierungsprozess die MAC-Adresse des Zielcomputers an die aktuellen Inventardaten angepasst werden kann. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten des Inventars für ausstehende Computer (nicht erreichbare Computer) auf Seite 156. Konfigurieren der Agent-Kommunikation und der Protokolleinstellungen Agenten, die auf verwalteten Computern installiert sind, melden sich regelmäßig bei der K1000 an, um Inventarinformationen zu melden, Skripte zu aktualisieren und andere Aufgaben auszuführen. Sie können die Agenten-Einstellungen einschließlich des Anmeldeintervalls der Agenten, der Meldungen, die Benutzern angezeigt werden, sowie der 114 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

115 Provisionierung der Agenten-Software 4 Dauer der Aufbewahrung des Protokolls wie in diesem Abschnitt beschrieben konfigurieren. Wenn Sie mehrere Organisationen haben, können Sie die Agenten-Einstellungen für jede Organisation individuell anpassen. So konfigurieren Sie die Agent-Kommunikation und die Protokolleinstellungen 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, wählen Sie aus der Dropdown-Liste Organisation rechts oben auf der Seite die Option System aus und klicken dann auf Organisationen. Klicken Sie auf den Namen einer Organisation, um Informationen dazu anzuzeigen. Die Seite K1000 Organisation: Details bearbeiten wird angezeigt. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent > K1000 Agenten-Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Agent wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 3. Geben Sie im Abschnitt Agenten-Einstellungen folgende Einstellungen an: Option Empfohlene Einstellung Hinweise Kommunikationsfenster bis (+1 Tag) Das Intervall, während dessen der Agent mit der Appliance kommunizieren darf, um Inventarinformationen zur Verfügung zu stellen. Wenn der Agent beispielsweise nur zwischen 1 und 6 Uhr eine Verbindung herstellen können soll, wählen Sie aus der ersten Dropdown- Liste und aus der zweiten aus. Sie können das Kommunikationsfenster so einstellen, dass Zeiträume vermieden werden, in denen die Computer am stärksten ausgelastet sind. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 115

116 4 Provisionierung der Agenten-Software Option Empfohlene Einstellung Hinweise "Ausführungsintervall" für den Agenten Um die Auslastung des K1000 Servers zu reduzieren, sollten Sie die Anzahl der Agenten, die sich pro Stunde anmelden, auf 500 begrenzen. Beispiel: Wenn auf 500 Ihrer Computer Agenten installiert sind, können Sie das Ausführungsintervall für den Agenten auf 1 Stunde setzen. Wenn Sie 1000 Computer besitzen, sollten Sie das Intervall auf 2 Stunden setzen. Hinweis: Wenn Sie über mehrere Organisationen verfügen, können Sie für alle Organisationen verschiedene Ausführungsintervalle für Agenten festlegen. Die Gesamtzahl der Agenten, die sich anmelden, sollte dabei jedoch 500 pro Stunde nicht überschreiten. Das Intervall, in dem sich der K1000 Agent bei der Appliance anmeldet. Jedes Mal, wenn ein Agent eine Verbindung herstellt, setzt er das Verbindungsintervall basierend auf dieser Einstellung zurück. Die Standardeinstellung lautet stündlich. "Inventarisierungsintervall" für den Agenten 0 Stunde Das Intervall (in Stunden), in dem die Appliance Inventardaten von den Computern in Ihrem Netzwerk sammelt. Bei der Einstellung Null sammelt die Appliance bei jedem Ausführungsintervall Inventardaten von den Computern. Wenn Sie dieses Intervall auf 4 Stunden festlegen und das "Ausführungsintervall" für den Agenten auf 2 Stunden festgelegt ist, werden die Inventarinformationen jedes zweite Mal angefordert. 116 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

117 Provisionierung der Agenten-Software 4 Option Empfohlene Einstellung Hinweise "Text der Begrüßungsseite" des Agenten Standardtext: Die Dell KACE Systemverwaltungs- Appliance überprüft die Aktualisierungen für die Konfigurations- und Verwaltungssoftware auf Ihrem PC. Bitte warten... Die Meldung, die Benutzern angezeigt wird, wenn der Agent mit der Appliance kommuniziert. Skriptaktualisierungsintervall 8 Stunden Die Häufigkeit, mit der der Agent überprüft, ob neue Skripte vorhanden sind. Ggf. werden die aktualisierten Skripts heruntergeladen. Dies hat keine Auswirkungen darauf, wie häufig ein Skript ausgeführt wird. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 117

118 4 Provisionierung der Agenten-Software Option Empfohlene Einstellung Hinweise Aufbewahrung des Agenten- Protokolls Alle Agenten-Protokolle speichern Mit dieser Option hindern Sie den Server daran, die von den Agenten übermittelten Informationen über das Skriptergebnis zu speichern. Standardmäßig werden alle Ergebnisse gespeichert, was sich negativ auf die Leistung auswirken kann. Wird die Funktion deaktiviert, verfügen Sie über weniger Informationen zu den einzelnen Knoten, aber das Anmelden der Agenten erfolgt schneller. Wenn genügend Speicherplatz zur Verfügung steht, wählen Sie Alle Agenten- Protokolle speichern. Um Speicherplatz zu sparen, wählen Sie Agenten-Protokolle deaktivieren. Agenten- Protokolle können in der Datenbank bis zu 1 GB Speicherplatz benötigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zugreifen auf die Serverprotokolle der Appliance auf Seite Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, wählen Sie die Agenten-Server-Aufgabeneinstellungen aus. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance installiert ist, befinden sich die Agenten-Server-Aufgabeneinstellungen auf der Seite K1000 Einstellungen: Allgemein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

119 Provisionierung der Agenten-Software 4 Option Aktueller K1000 Lastdurchschnitt Letzte Aktualisierung des Aufgabendurchsatzes K1000 Aufgabendurchsatz Beschreibung Der Wert in diesem Feld steht für die Last auf einem Appliance-Server zu einem bestimmten Zeitpunkt. Damit der Server normal läuft, muss der Feldwert zwischen 0,0 und 10,0 liegen. Dieser Wert gibt Datum und Uhrzeit der letzten Aktualisierung des Aufgabendurchsatzes der Appliance an. Der Wert, der steuert, wie geplante Aufgaben, z. B. Inventarerfassung, Skripterstellung und Patch- Aktualisierungen, durch die Appliance ausbalanciert werden. Hinweis: Dieser Wert kann nur erhöht werden, wenn der Wert im Feld Aktueller K1000 Appliance Lastdurchschnitt nicht über 10,0 liegt und die Zeit für die letzte Aktualisierung des Aufgabendurchsatzes mehr als 15 Minuten beträgt. 5. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite K1000 Agenten-Einstellungen wird im schreibgeschützten Modus angezeigt. Die Änderungen werden wirksam, wenn sich Agenten bei der Appliance anmelden. 6. Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Erzwingen der Anmeldung von Agenten außerhalb des normalen Zeitplans Agenten melden sich normalerweise anhand des Zeitplans Ausführungsintervall an, der auf der Seite K1000 Agenten-Einstellungen (Konfigurieren der Agent-Kommunikation und der Protokolleinstellungen auf Seite 114) festgelegt wird. Sie können jedoch über die Befehlszeile eine Anmeldung außerhalb des normalen Zeitplans erzwingen. Informationen zur Erzwingung von Inventaraktualisierungen über die Administratoroberfläche finden Sie im Kapitel Erzwingen von Inventaraktualisierungen auf Seite 152. Anzeigen des Status von Agenten-Aufgaben Agenten-Aufgaben umfassen alle Aufgaben, die auf mit der Appliance verbundenen Computern zurzeit ausgeführt werden oder geplant sind. Sie können den Status von Agenten-Aufgaben wie in diesem Abschnitt beschrieben anzeigen. So zeigen Sie den Status von Agenten-Aufgaben an 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 119

120 4 Provisionierung der Agenten-Software Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Support. Die Seite Support von Dell KACE wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Tools zur Fehlerbehebung. Die Seite K1000 Tools zur Fehlerbehebung wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Abschnitt K1000 Agenten-Messaging auf die Verknüpfung Aufgaben neben Status von K1000 Agenten-Aufgaben anzeigen. Die Seite K1000 Agenten-Aufgaben wird angezeigt. Standardmäßig werden Aufgaben mit dem Status Vorgang wird durchgeführt angezeigt. Wenn keine Aufgaben aufgeführt sind, wählen Sie aus der Dropdown-Liste Anzeigen nach einen anderen Filter aus: Spalte Computername Aufgabentyp Gestartet Abgeschlossen Nächste Ausführung Ausführungszeit Timeout in Priorität Beschreibung Der Name des Computers, der Ziel der Aufgabe ist. Der Typ der Agenten-Aufgabe. Abhängig von der Konfiguration der Appliance gibt es folgende Aufgabentypen: Benachrichtigungen, Inventar, kbot, Absturz-Upload und Skriptaktualisierung. Die Startzeit der Aufgabe. Die Abschlusszeit der Aufgabe. Die Zeit der nächsten geplanten Ausführung der Aufgabe. Die Zeit, die zum Ausführen der Aufgabe benötigt wurde. Die Frist zum Abschluss der Aufgabe. Die Wichtigkeit oder der Rang des Aufgabentyps. Die angezeigten Optionen hängen von den in Ihrer Appliance verfügbaren Aufgaben ab. Typische Optionen sind: Bereit zur Ausführung (verbunden): Über AMP verbundene Aufgaben, die zur Ausführung bereit sind. Bereit zur Ausführung: Aufgaben, die ausgeführt werden sollen, sobald eine AMP-Verbindung hergestellt wurde. Länger als 10 Minuten: Aufgaben, die seit mehr als 10 Minuten auf eine AMP- Verbindung warten. 5. Klicken Sie in der Spalte Computername auf den Namen eines Computers, um Details zu diesem Computer anzuzeigen. Die Seite Computer: Detail-Element wird angezeigt. 120 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

121 Provisionierung der Agenten-Software 4 Anzeigen ausstehender Kommunikation des Agenten Die Kommunikation zwischen der Appliance und den auf Client-Computern installierten Agenten umfasst Warnungen, Patches, Skripte und Absturzberichte. Sie können Kommunikationsvorgänge, die sich in der Warteschlange befinden oder ausstehend sind, wie in diesem Abschnitt beschrieben anzeigen. Anzeigen der AMP-Nachrichtenwarteschlange So zeigen Sie die AMP-Nachrichtenwarteschlange an 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Support. Die Seite Support von Dell KACE wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Tools zur Fehlerbehebung. Die Seite K1000 Tools zur Fehlerbehebung wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Bereich K1000 Agenten-Messaging auf die Verknüpfung für die Nachrichtenwarteschlange. Die Seite mit der AMP-Nachrichtenwarteschlange wird angezeigt. Die ausstehende Kommunikation wird nur dann in dieser Warteschlange angezeigt, wenn eine ständige Verbindung zwischen dem Agenten und der Appliance besteht. Ausstehende Warnungen werden auch dann in der AMP- Nachrichtenwarteschlange angezeigt, wenn keine Verbindung zwischen dem Agenten und der K1000 besteht. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Broadcast-Benachrichtigungen auf Seite 323. Die Seite AMP-Nachrichtenwarteschlange enthält die folgenden Felder: Option Computername Nachrichtentyp [ID, Quell-ID] Nachrichten- Payload Gültig bis Beschreibung Der Name des Computers, der die Informationen zum Computerinventar enthält. Klicken Sie auf den Namen, um die Seite Computerinventar anzuzeigen. Der Typ der Nachricht, beispielsweise Vorgang ausführen. Der Inhalt und die Informationen in der Nachricht. Das Datum und die Uhrzeit des Ablaufs der Nachricht, auch als Gültigkeitsdauer bezeichnet. Nachrichten werden automatisch aus der Warteschlange gelöscht, wenn ihre Gültigkeitsdauer abgelaufen ist. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 121

122 4 Provisionierung der Agenten-Software Option Status Beschreibung Der Status der AMP-Nachricht, z. B. Abgeschlossen oder Erhalten. Löschen von AMP-Nachrichten aus der Warteschlange So löschen Sie AMP-Nachrichten aus der Warteschlange 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Support. Die Seite Support von Dell KACE wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Tools zur Fehlerbehebung. Die Seite K1000 Tools zur Fehlerbehebung wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Bereich K1000 Agenten-Messaging auf die Verknüpfung für die Nachrichtenwarteschlange. Die Seite mit der AMP-Nachrichtenwarteschlange wird angezeigt. 5. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen für die Nachricht, die Sie löschen möchten. 6. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Damit wird die Nachricht aus der Warteschlange entfernt. Aktualisieren der Agenten-Software auf verwalteten Computern Die K1000 Appliance überprüft jeden Tag gegen 03:40 Uhr morgens automatisch bei Dell KACE, ob Aktualisierungen der Agenten-Software zur Verfügung stehen. Außerdem überprüft die Appliance bei jedem Neustart Dell KACE auf Aktualisierungen des Agenten. Wenn Agenten-Aktualisierungen verfügbar sind, werden sie automatisch auf die K1000 Appliance heruntergeladen, sofern die Appliance zu diesem Zeitpunkt mit dem Internet verbunden ist. Sie können Agenten-Aktualisierungen laden, sodass sie zur Installation verfügbar sind, und die Einstellungen konfigurieren, die zur Aktualisierung erforderlich sind. Gehen Sie dazu vor wie in diesem Abschnitt beschrieben. Wenn Sie mehrere Organisationen haben, können Sie die Agenten-Aktualisierungen für jede Organisation individuell laden und die Aktualisierungseinstellungen separat konfigurieren. 122 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

123 Provisionierung der Agenten-Software 4 Anzeigen von Aktualisierungen der Agenten-Software Wenn eine Aktualisierung des Agenten verfügbar ist, wird eine Benachrichtigung auf der Startseite der Administratoroberfläche angezeigt. Um weitere Informationen zur Aktualisierung anzuzeigen, klicken Sie auf die Verknüpfung in der Benachrichtigung oder befolgen Sie die Anweisungen in diesem Abschnitt. So zeigen Sie Aktualisierungen der Agenten-Software an 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverwartung. Das aktuelle Agenten-Software-Bundle wird im Bereich Automatische K1000 Agenten- Bundle-Aktualisierungen angezeigt. 3. (Optional) So überprüfen Sie, ob Aktualisierungen verfügbar sind: a. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. b. Klicken Sie im Bereich Automatische K1000 Agenten-Bundle-Aktualisierungen auf Prüfen auf neues Agenten-Bundle. Die Appliance prüft, ob Aktualisierungen verfügbar sind, und die Ergebnisse werden auf der Seite K1000 Serverprotokolle angezeigt. Laden von Agenten-Aktualisierungen und Konfigurieren der Aktualisierungseinstellungen Sie können Aktualisierungen der Agenten-Software laden, sodass sie zur Installation verfügbar sind, und die Einstellungen konfigurieren, die zur Aktualisierung erforderlich sind. Gehen Sie dazu vor wie in diesem Abschnitt beschrieben. Auf verwalteten Computern muss Version 5.1 oder 5.3 des Agenten vorhanden sein, bevor sie auf Version 5.4 aktualisiert werden können. Eine direkte Aktualisierung anderer Versionen auf Version 5.4 ist nicht möglich. Informationen zur Aktualisierung von einer früheren Version auf Version 5.3 finden Sie unter Manuelle Aktualisierung der Agenten-Software auf Seite 125. So laden Sie Agenten-Aktualisierungen und konfigurieren die Aktualisierungseinstellungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Agenten-Aktualisierungen von KACE. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 123

124 4 Provisionierung der Agenten-Software Die Seite Agenten-Aktualisierungen von KACE wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Abschnitt Geladene K1000 Agenten-Aktualisierungen auf Neues Agenten-Bundle installieren. Die Aktualisierung wird geladen und die neue Software-Versionsnummer des Agenten wird neben jedem Betriebssystem angezeigt. 5. Klicken Sie unter dem Seitentitel auf Bearbeitungsmodus. 6. Überprüfen Sie die folgenden Aktualisierungseinstellungen für die Agenten-Software bzw. geben Sie sie an: Option Zeitstempel für die Verteilung Aktiviert Fehlerhafte Agenten aktualisieren Auf allen Computern bereitstellen Aktualisierung auf Labels beschränken Aktualisierung auf aufgeführte Computer beschränken Beschreibung Überprüfen Sie die Uhrzeit, zu der das aktuellste Agenten- Software-Bundle heruntergeladen wurde. Dieses Feld kann nicht geändert werden. Bei der nächsten Anmeldung von Computern bei der Appliance Upgrade der Agenten-Software durchführen. Deaktivieren Sie die Option, um zu verhindern, dass die Aktualisierung installiert wird. Computer aktualisieren, auf denen zwar die Agenten- Software läuft und die mit der Appliance verbunden sind, die jedoch Inventarinformationen nicht erfolgreich melden. Diese Option überschreibt die Einstellungen Aktualisierung auf Labels beschränken und Aktualisierung auf aufgeführte Computer beschränken; verwaltete Computer, deren Agenten fehlerhaft sind, erhalten die Aktualisierung auch dann, wenn sie nicht auf der Computer- oder Labelliste aufgeführt sind. Aktualisierung auf allen Computern bereitstellen, auf denen die Agenten-Software installiert ist. Auf verwalteten Computern muss Version 5.1 oder 5.3 des Agenten vorhanden sein, bevor sie auf Version 5.4 aktualisiert werden können. Eine direkte Aktualisierung anderer Versionen auf Version 5.4 ist nicht möglich. Um Version 5.3 zu beziehen, befolgen Sie die Anweisungen in Manuelle Aktualisierung der Agenten-Software auf Seite 125. Aktualisiert Computer mit den ausgewählten Labels. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn Sie Auf allen Computern bereitstellen auswählen. Weitere Informationen zu Labels finden Sie unter Verwenden von Labels und Smart Labels auf Seite 83. Aktualisiert nur bestimmte Computer. Wählen Sie die Computernamen in der Dropdown-Liste Computer zum Hinzufügen auswählen aus. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn Sie Auf allen Computern bereitstellen auswählen. 124 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

125 Provisionierung der Agenten-Software 4 Option Filter Hinweise Beschreibung Verwenden Sie dieses Feld, um Computer mithilfe eines zeichenbasierten Filters zum Feld Aktualisierung auf aufgeführte Computer beschränken hinzuzufügen. Wenn Sie beispielsweise lib eingeben, werden in der Liste Computernamen wie Library-1, Library-2 usw. angezeigt. Das (n) neben dem Feld Filter gibt die Anzahl der vom Filter ausgewählten Computer an. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn Sie Auf allen Computern bereitstellen auswählen. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. 7. Klicken Sie auf Speichern. 8. Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Manuelle Aktualisierung der Agenten-Software Sie können die Agenten-Software wie in diesem Abschnitt beschrieben manuell herunterladen und installieren. Dies ist hilfreich, wenn Sie ein Upgrade von älteren Versionen der Agenten-Software, beispielsweise von Version 5.2 auf 5.3, durchführen müssen. Um die Software herunterzuladen, müssen Sie beim technischen Support von Dell KACE unter Kundenanmeldeinformationen beantragen. Auf verwalteten Computern muss Version 5.1 oder 5.3 des Agenten vorhanden sein, bevor sie auf Version 5.4 aktualisiert werden können. Eine direkte Aktualisierung anderer Versionen auf Version 5.4 ist nicht möglich. So aktualisieren Sie die Agenten-Software manuell 1. Verwenden Sie Ihre Kundenanmeldeinformationen, um die Datei k1000_patch_agents_xxx.kbin von der Dell KACE Website herunterzuladen und zu speichern. Sie finden Sie Datei unter folgender Verknüpfung: 2. Melden Sie sich in der Administratoroberfläche der K1000 an. 3. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 4. Klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 125

126 4 Provisionierung der Agenten-Software Die Seite Agenten-Provisionierung wird angezeigt. Bei dem Agenten-Software-Bundle, das Sie von dieser Seite aus auf den Server hochladen, sollte es sich um eine offizielle Version der Agenten- Software handeln, die direkt von Dell KACE bezogen wurde. 5. Klicken Sie auf Agenten-Aktualisierungen von KACE. Die Seite Agenten-Aktualisierungen von KACE wird angezeigt. 6. Klicken Sie im Abschnitt K1000 Agenten-Aktualisierungsdateien hochladen auf Bearbeitungsmodus. 7. Klicken Sie auf Durchsuchen und suchen Sie nach der heruntergeladenen Aktualisierungsdatei. 8. Klicken Sie auf Datei laden. Die aktualisierten Dateien werden im Abschnitt Geladene K1000 Agenten- Aktualisierungen angezeigt. Die Appliance installiert die Softwareaktualisierung auf verwalteten Computern entsprechend den Einstellungen im oberen Abschnitt dieser Seite. Informationen zu diesen Einstellungen finden Sie unter Laden von Agenten- Aktualisierungen und Konfigurieren der Aktualisierungseinstellungen auf Seite Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. 126 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

127 5 Verwalten des Inventars In diesem Abschnitt wird erläutert, wie die K1000 Verwaltungs-Appliance für das Management von Computern, Software und anderen Inventar-Elementen in Ihrem Netzwerk verwendet wird. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zur Inventarverwaltung auf Seite 127 Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen auf Seite 128 Planen der Erfassung von Inventardaten auf Seite 128 Verwalten des Computerinventars auf Seite 132 Verwalten des Inventars für ausstehende Computer (nicht erreichbare Computer) auf Seite 156 Fehlerbehebung für Knoten, die nicht im Inventar angezeigt werden auf Seite 158 Verwalten des Softwareinventars auf Seite 160 Verwalten des Prozessinventars auf Seite 167 Verwalten des Startprogramm-Inventars auf Seite 171 Verwalten des Dienstinventars auf Seite 173 Verwenden der Online-Community ITNinja auf Seite 176 Abrufen von Informationen zum Service von Dell auf Seite 178 Informationen zur Inventarverwaltung Das Inventar enthält Informationen über die Computer, Software, Prozesse, Startprogramme sowie Dienste auf Client-Computern in Ihrem Netzwerk. Der K1000 Agent, der auf Client-Computern installiert ist, sammelt Inventarinformationen und lädt sie in die K1000 Verwaltungs-Appliance hoch, wenn sich Client-Computer anmelden. Sie können die Inventarinformationen nutzen, um Entscheidungen bezüglich Upgrades, Fehlerbehebung, Einkäufen usw. zu treffen. Sie können die Sammlung von Inventardaten planen und detaillierte Daten zu einzelnen Client-Computern anzeigen sowie zusammengefasste Daten, die über alle Client-Computer hinweg gesammelt wurden. Darüber hinaus können Sie Inventardaten für Computer importieren, auf denen keine K1000 Agenten-Software installiert ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hochladen von Inventardaten für Computer ohne Agenten-Software auf Seite 132. Weitere Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 127

128 5 Verwalten des Inventars Informationen zum Agenten finden Sie unter Informationen zur K1000 Agenten-Software auf Seite 97. Inventarinformationen sind auf den Registerkarten im Abschnitt Inventar und im Abschnitt Assets in der Administratoroberfläche aufgeführt. Weitere Informationen über Assets finden Sie im Asset Management-Handbuch. Erfassen von Änderungen an Inventareinstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Planen der Erfassung von Inventardaten Die Appliance erfasst automatisch Inventardaten von verwalteten Computern gemäß den Datenerfassungseinstellungen für die K1000. Wenn auf der Appliance die Organisationskomponente aktiviert wurde, können Sie die Datenerfassung für jede Organisation individuell planen. So planen Sie die Erfassung von Inventardaten 1. Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, klicken Sie auf Einstellungen > K1000 Agent > K1000 Agenten-Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Agent wird angezeigt. 2. Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance aktiviert ist: a. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. b. Klicken Sie auf Organisationen und dann auf den verknüpften Namen einer Organisation. Die Seite K1000 Organisation: Details bearbeiten wird angezeigt. 128 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

129 Verwalten des Inventars 5 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus und legen Sie dann die folgenden Einstellungen fest: Option Empfohlene Einstellung Hinweise Kommunikationsfenster 12:00 bis 12:00 Das Intervall, während dessen der Agent mit der Appliance kommunizieren darf, um Inventarinformationen zur Verfügung zu stellen. Wenn der Agent beispielsweise nur zwischen 1 und 6 Uhr eine Verbindung herstellen können soll, wählen Sie aus der ersten Dropdown-Liste und aus der zweiten aus. Sie können das Kommunikationsfenster so einstellen, dass Zeiträume vermieden werden, in denen die Computer am stärksten ausgelastet sind. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 129

130 5 Verwalten des Inventars Option "Ausführungsintervall" für den Agenten Empfohlene Einstellung Um die Auslastung des K1000 Servers zu reduzieren, sollten Sie die Anzahl der Agenten, die sich pro Stunde anmelden, auf 500 begrenzen. Beispiel: Wenn auf 500 Ihrer Computer Agenten installiert sind, können Sie das Ausführungsintervall für den Agenten auf 1 Stunde setzen. Wenn Sie 1000 Computer besitzen, sollten Sie das Intervall auf 2 Stunden setzen. Hinweis: Wenn Sie über mehrere Organisationen verfügen, können Sie für alle Organisationen verschiedene Ausführungsintervalle für Agenten festlegen. Die Gesamtzahl der Agenten, die sich anmelden, sollte dabei jedoch 500 pro Stunde nicht überschreiten. Hinweise Das Intervall, in dem sich der K1000 Agent bei der Appliance anmeldet. Jedes Mal, wenn ein Agent eine Verbindung herstellt, setzt er das Verbindungsintervall basierend auf dieser Einstellung zurück. Die Standardeinstellung lautet stündlich. "Inventarisierungsintervall" für den Agenten 0 Stunde Das Intervall (in Stunden), in dem die Appliance Inventardaten von den Computern in Ihrem Netzwerk sammelt. Bei der Einstellung Null sammelt die Appliance bei jedem Ausführungsintervall Inventardaten von den Computern. Wenn Sie dieses Intervall auf 4 Stunden festlegen und das "Ausführungsintervall" für den Agenten auf 2 Stunden festgelegt ist, werden die Inventarinformationen jedes zweite Mal angefordert. 130 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

131 Verwalten des Inventars 5 Option "Text der Begrüßungsseite" des Agenten Empfohlene Einstellung Standardtext: Die Dell KACE Systemverwaltungs- Appliance überprüft die Aktualisierungen für die Konfigurations- und Verwaltungssoftware auf Ihrem PC. Bitte warten... Hinweise Die Meldung, die Benutzern angezeigt wird, wenn der Agent mit der Appliance kommuniziert. Skriptaktualisierungsintervall 8 Stunden Die Häufigkeit, mit der der Agent überprüft, ob neue Skripte vorhanden sind. Ggf. werden die aktualisierten Skripts heruntergeladen. Dies hat keine Auswirkungen darauf, wie häufig ein Skript ausgeführt wird. Aufbewahrung des Agenten- Protokolls Alle Agenten-Protokolle speichern Mit dieser Option hindern Sie den Server daran, die von den Agenten übermittelten Informationen über das Skriptergebnis zu speichern. Standardmäßig werden alle Ergebnisse gespeichert, was sich negativ auf die Leistung auswirken kann. Wird die Funktion deaktiviert, verfügen Sie über weniger Informationen zu den einzelnen Knoten, aber das Anmelden der Agenten erfolgt schneller. Wenn genügend Speicherplatz zur Verfügung steht, wählen Sie Alle Agenten- Protokolle speichern. Um Speicherplatz zu sparen, wählen Sie Agenten-Protokolle deaktivieren. Agenten- Protokolle können in der Datenbank bis zu 1 GB Speicherplatz benötigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zugreifen auf die Serverprotokolle der Appliance auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 131

132 5 Verwalten des Inventars Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Verwalten des Computerinventars Mit Ihrer Dell KACE Lizenzvereinbarung können Sie eine festgelegte Anzahl von Computern im Inventar verwalten. Die Gesamtzahl der Computerdatensätze im Inventar wird von Ihrer Lizenzanzahl abgezogen, auch wenn diese Computer ausstehend oder nicht mehr in Gebrauch sind. Um Ihre Lizenzanzahl zu erhöhen, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE unter support/contact.php. So verwalten Sie das Computerinventar Installieren Sie die Agenten-Software auf Client-Computern. Anweisungen dazu finden Sie unter Provisionierung der Agenten-Software auf Seite 97. Planen Sie die Inventardatenerfassung auf der K1000. Anweisungen dazu finden Sie unter Planen der Erfassung von Inventardaten auf Seite 128. (Optional) Laden Sie Inventardaten manuell hoch. Anweisungen dazu finden Sie unter Hinzufügen von Computern zum Inventar auf Seite 132. Hinzufügen von Computern zum Inventar Die Appliance ermöglicht das automatische Hinzufügen von Computern zum Inventar. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn Sie über eine große Anzahl von Computern in Ihrem Netzwerk verfügen. Darüber hinaus können Sie Inventardaten für Computer, auf denen die K1000 Agenten- Software nicht installiert ist oder die nicht in Ihrem LAN verfügbar sind, manuell hinzufügen. Automatisches Hinzufügen von Computern Netzwerkcomputer werden dem Inventar automatisch hinzugefügt, wenn der Agent auf ihnen installiert ist. Die Computer mit installiertem Agenten melden sich bei der Appliance an und laden alle verfügbaren Inventardaten hoch. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Provisionierung der Agenten-Software auf Seite 97. Hochladen von Inventardaten für Computer ohne Agenten-Software Wenn Sie einen Computer haben, der aus Sicherheitsgründen den Dell KACE Agenten nicht ausführen kann oder wenn das Betriebssystem auf dem Computer nicht unterstützt wird, können Sie in Anlehnung an das WSAPI-Beispielskript in diesem Abschnitt Ihre eigene XML-Datei erstellen. 132 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

133 Verwalten des Inventars 5 Nachdem Sie eine Datei mit dem erwarteten Inhalt erstellt haben, können Sie die Daten in die K1000 hochladen, sofern Sie Inventar-API-Zugriff aktiviert haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Aktivieren des Inventar-API-Zugriffs auf Seite 142. Die API unterstützt HTTP- und HTTPS-Kommunikation, je nach Konfiguration der Appliance. Verwenden Sie zum Hochladen von Inventarinformationen die folgende URL: wobei <hostname> der Hostname der Appliance ist. Senden von Inventarinformationen So senden Sie Inventarinformationen 1. (Erforderlich) Einen Sitzungsschlüssel anfordern: Senden Sie keyreq=true im Text der Anforderung, um als Antwort eine Sitzungszeichenfolge zu erhalten. 2. (Erforderlich) Erstellen Sie den Authentifizierungstoken: a. Erstellen Sie die auth-zeichenfolge wie folgt: session_string + ' ' + MD5 of API password b. Führen Sie MD5 an der auth-zeichenfolge aus. 3. (Für neue Computer erforderlich) Fordern Sie einen Computer-UUID an: Senden Sie req=newuuid&key=$auth im Text der Anforderung, um als Antwort einen UUID zu erhalten. 4. (Erforderlich) Senden Sie Inventar-XML-Daten: Senden Sie req=loadxml&key=$auth&kuid=$uuid&version=5.4 in der GET- Zeile und Inventar-XML im Text der Anforderung. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Perl-Beispielskript. Perl-Beispielskript Nachfolgend finden Sie ein Perl-Beispielskript, mit dem eine von Benutzer erstellte XML- Datei auf die K1000 hochgeladen werden kann. Weitere Informationen zum Verwenden dieses Skripts erhalten Sie durch den technischen Support von Dell KACE unter #!/usr/bin/perl use strict; use warnings; use WWW::Curl::Easy; use XML::Simple; use Data::Dumper; use Digest::MD5 qw(md5 md5_hex md5_base64); # Curl Output Handler... my $response; Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 133

134 5 Verwalten des Inventars sub write_data($$$$) { $response = shift; return length($response); } # # K1000 Configuration... # my $password = "xxx"; # password set in Settings -> Security Settings my $host = "hostname"; # hostname or IP address here my $http = "https"; # HTTP or HTTPS # # Build XML Package... # my $simple = new XML::Simple(keeproot => 1, forcearray => 1); my $data = $simple->xmlin("machine.xml"); my $uuid = $data->{machinestruct}->[0]->{mac}->[0]; # # Setup CURL stuff... # my $url = "$http://$host/service/wsapi.php"; my $ch = WWW::Curl::Easy->new; $ch->setopt(curlopt_url, $url);# set url to post to $ch->setopt(curlopt_ssl_verifypeer, 0); # ok for self-signed ca $ch->setopt(curlopt_verbose, 0); $ch->setopt(curlopt_writefunction, \&write_data);# return into a variable $ch->setopt(curlopt_header, 0); $ch->setopt(curlopt_timeout, 40);# times out after 4s $ch->setopt(curlopt_post, 1); $ch->setopt(curlopt_cookiefile, '/tmp/cookiefile.txt'); # # STEP 1 - Request Session from K # $ch->setopt(curlopt_postfields, "keyreq=true"); # add POST fields my $out = $ch->perform; if ( $out!= 0 ) { die ("Error: $out ". $ch->strerror($out). " ". $ch->errbuf. "\n"); } my $sess = $response; # # STEP 2 - Build Authorization Token... # Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

135 Verwalten des Inventars 5 my $auth = md5_hex("$sess ".md5_hex($password)); # # STEP 3 - Request new UUID from K1000 (if creating a new # machine record. If editing an existing machine # be sure it is set in the XML... # if ( 1 ) { print "Using UUID From XML File: $uuid\n"; } else { $ch->setopt(curlopt_postfields,"req=newuuid&key=$auth"); $out = $ch->perform; if ( $out!= 0 ) { die ("Error: $out ". $ch->strerror($out). " ". $ch->errbuf. "\n"); } $uuid = $response; $data->{machinestruct}->[0]->{mac}->[0] = $uuid; $data->{machinestruct}->[0]->{name}->[0] = "WSAPI-". $uuid; print "Created New UUID: $uuid\n"; } # convert Simple XML hash back to XML string... my $xml = $simple->xmlout( $data, KeepRoot => 1, NoAttr => 1, ); # # STEP 4 - Send XML to K # = ("Content-Type: text/xml"); $url = "$http://$host/service/ wsapi.php?req=loadxml&key=$auth&kuid=$uuid&version=5.4"; $ch->setopt(curlopt_url, $url); # set url to post to $ch->setopt(curlopt_httpheader, $ch->setopt(curlopt_postfields, $xml); $out = $ch->perform; if ( $out!= 0 ) { die ("Error: $out ". $ch->strerror($out). " ". $ch->errbuf. "\n"); } print "Loaded $uuid to K1000 ($host)\n"; Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 135

136 5 Verwalten des Inventars Gültiges XML-Schema für Windows Das Folgende ist ein Beispiel für ein gültiges XML-Schema für Computer, die Windows- Betriebssysteme ausführen. <?xml version=\1.0\ encoding=\utf-8\?> <MachineStruct xmlns:xsd=\http://www.w3.org/2001/xmlschema\ xmlns:xsi=\>http://www.w3.org/2001/xmlschema-instance\ m_computersystemname m_ipaddress m_versionkaceid m_operatingsystemcaption m_operatingsystemversion m_operatingsystemversionmajor m_operatingsystemversionminor m_operatingsystemcsdversion m_useraccountname m_useraccountfullname m_computersystemdomain m_operatingsystemversion m_operatingsystembuildnumber m_operatingsysteminstalldate OS_INSTALLED_DATE> m_operatingsystemlastbootuptime m_operatingsystemlastbootuptime LAST_SHUTDOWN> m_operatingsystemuptime m_operatingsystemwindowsdirectory SYSTEM_DIRECTORY> m_operatingsystemdescription SYSTEM_DESCRIPTION> m_physicalmemorytotalsize m_operatingsystemusedphysicalmemory m_computersystemmanufacturer CS_MANUFACTURER> m_computersystemmodel m_systemenclosurechassistype m_versiontimezone m_computersystemusername m_computersystemdomain m_useraccountname m_useraccountdomain m_biosname m_biosversion m_biosmanufacturer m_biosdescription m_biosserialnumber m_motherboarddeviceprimarybustype /MOTHERBOARD_PRIMARY_BUS> m_motherboarddevicesecondarybustype <PROCESSORS>CPU Chip Count: m_processorcount 136 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

137 Verwalten des Inventars 5 CPU Core Count: m_processorcorecount m_processorlist </PROCESSORS> m_sounddevicedescription m_cdromdevicename m_videocontrollername VIDEO_CONTROLLERS> m_registrycurrentsize m_registrymaximumsize REGISTRY_MAX_SIZE> <DISK_DRIVES> m_logicaldiskdrivelist </DISK_DRIVES> <NETWORK_INTERFACES> m_networkadapterconfigurationlist </NETWORK_INTERFACES> m_printerlist <STARTUP_PROGRAMS> m_startupprogramslist </STARTUP_PROGRAMS> <PROCESSES> m_processlist </PROCESSES> <NT_SERVICES> m_serviceslist </NT_SERVICES> <INSTALLED_SOFTWARE> m_installedprogramslist </INSTALLED_SOFTWARE> m_appversion </MachineStruct> Mit XML-Schema für Windows erstelltes Beispiel Das Folgende ist ein Beispiel für ein gültiges XML, das unter Verwendung des Schemas in Gültiges XML-Schema für Windows auf Seite 136 erstellt wurde. <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <MachineStruct xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/xmlschema" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/xmlschema-instance"> <NAME>TestComputer</NAME> <IP> </IP> <MAC>F C2D BB-294E6A3D22D9</MAC> <OS_NAME>Microsoft Windows XP Professional</OS_NAME> <OS_NUMBER> </OS_NUMBER> <OS_MAJOR>5</OS_MAJOR> <OS_MINOR>1</OS_MINOR> <SERVICE_PACK>Service Pack 2</SERVICE_PACK> <USER>Administrator</USER> <USER_FULLNAME>Tom Silver</USER_FULLNAME> <DOMAIN>WORK</DOMAIN> <OS_VERSION> </OS_VERSION> <OS_BUILD>2600</OS_BUILD> <OS_INSTALLED_DATE> :22: </OS_INSTALLED_DATE> <LAST_REBOOT> :25: </LAST_REBOOT> <LAST_SHUTDOWN> :25: </LAST_SHUTDOWN> <UPTIME>4 days </UPTIME> <SYSTEM_DIRECTORY>C:\WINDOWS</SYSTEM_DIRECTORY> Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 137

138 5 Verwalten des Inventars <SYSTEM_DESCRIPTION>XP Machine</SYSTEM_DESCRIPTION> <RAM_TOTAL>512.00MB</RAM_TOTAL> <RAM_USED>180MB</RAM_USED> <CS_MANUFACTURER>VMware, Inc.</CS_MANUFACTURER> <CS_MODEL>VMware Virtual Platform</CS_MODEL> <CHASSIS_TYPE>Other</CHASSIS_TYPE> <USER_LOGGED>Tom</USER_LOGGED> <CS_DOMAIN>WORK</CS_DOMAIN> <USER_NAME>Administrator</USER_NAME> <USER_DOMAIN>Work</USER_DOMAIN> <BIOS_NAME>PhoenixBIOS 4.0 Release 6.0 </BIOS_NAME> <BIOS_VERSION>INTEL </BIOS_VERSION> <BIOS_MANUFACTURER>Phoenix Technologies LTD</BIOS_MANUFACTURER> <BIOS_DESCRIPTION>PhoenixBIOS 4.0 Release 6.0 </BIOS_DESCRIPTION> <BIOS_SERIAL_NUMBER>VMware-56 4d bd d3 5e 4f a5 4e-6a ce a0 d3 39 bd ae 02</BIOS_SERIAL_NUMBER> <MOTHERBOARD_PRIMARY_BUS>PCI</MOTHERBOARD_PRIMARY_BUS> <MOTHERBOARD_SECONDARY_BUS>ISA</MOTHERBOARD_SECONDARY_BUS> <PROCESSORS>CPU Chip Count: 1 CPU Core Count: 0 CPU0: Intel Celeron processor (0 cores) </PROCESSORS> <SOUND_DEVICES>Creative AudioPCI (ES1371,ES1373) (WDM) </SOUND_DEVICES> <CDROM_DEVICES>TSSTcorp DVD+-RW TS-U633F </CDROM_DEVICES> <VIDEO_CONTROLLERS>VMware SVGA II </VIDEO_CONTROLLERS> <REGISTRY_SIZE>1MB</REGISTRY_SIZE> <REGISTRY_MAX_SIZE>86MB</REGISTRY_MAX_SIZE> <DISK_DRIVES> <DiskDrive> <NAME>Drive C: (Physical Disk) FileSystem: NTFS Used: 2.08GB Total: 39.99GB</NAME> <DISK_SIZE> </DISK_SIZE> <DISK_USED> </DISK_USED> <DISK_FREE> </DISK_FREE> <PERCENT_USED>5.2</PERCENT_USED> </DiskDrive> </DISK_DRIVES> <NETWORK_INTERFACES> <NetworkInterface> <NIC>AMD PCNET Family PCI Ethernet Adapter - Packet Scheduler Miniport</NIC> <MAC>00:0C:29:BD:AE:03</MAC> <IP> </IP> <DHCP_ENABLED>True</DHCP_ENABLED> </NetworkInterface> </NETWORK_INTERFACES> <PRINTERS></PRINTERS> <STARTUP_PROGRAMS> <StartupProgram> <NAME>desktop</NAME> 138 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

139 Verwalten des Inventars 5 </StartupProgram> <StartupProgram> <NAME>VMware Tools</NAME> <COMMAND_EXE>C:\Program Files\VMware\VMware Tools\VMwareTray.exe</COMMAND_EXE> <COMMAND_ARGS /> <FILE_INFO> <FILE_NAME>VMwareTray.exe</FILE_NAME> <FILE_DESCRIPTION>VMware Tools tray application</ FILE_DESCRIPTION> <FILE_VERSION> </FILE_VERSION> <PRODUCT_NAME>VMware Tools</PRODUCT_NAME> <PRODUCT_VERSION>8.4.6 build </product_version> <COMPANY_NAME>VMware, Inc.</COMPANY_NAME> </FILE_INFO> </StartupProgram> <StartupProgram> <NAME>VMware User Process</NAME> <COMMAND_EXE>C:\Program Files\VMware\VMware Tools\VMwareUser.exe</COMMAND_EXE> <COMMAND_ARGS /> <FILE_INFO> <FILE_NAME>VMwareUser.exe</FILE_NAME> <FILE_DESCRIPTION>VMware Tools Service</FILE_DESCRIPTION> <FILE_VERSION> </FILE_VERSION> <PRODUCT_NAME>VMware Tools</PRODUCT_NAME> <PRODUCT_VERSION>8.4.6 build </product_version> <COMPANY_NAME>VMware, Inc.</COMPANY_NAME> </FILE_INFO> </StartupProgram> </STARTUP_PROGRAMS> <PROCESSES> <MachineProcess> <NAME>AMPAgent.exe</NAME> <COMMAND_EXE>C:\Program Files\Dell\KACE\AMPAgent.exe</ COMMAND_EXE> <COMMAND_ARGS /> <FILE_INFO> <FILE_NAME>AMPAgent.exe</FILE_NAME> <FILE_DESCRIPTION>AMP Service</FILE_DESCRIPTION> <FILE_VERSION> </FILE_VERSION> <PRODUCT_NAME>KACE Agent</PRODUCT_NAME> <PRODUCT_VERSION> </PRODUCT_VERSION> <COMPANY_NAME>Dell Inc.</COMPANY_NAME> </FILE_INFO> </MachineProcess> </PROCESSES> <NT_SERVICES> <NtService> <NAME>Alerter</NAME> <DISPLAY_NAME>Alerter</DISPLAY_NAME> <STATUS>SERVICE_STOPPED</STATUS> Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 139

140 5 Verwalten des Inventars <STARTUP_TYPE>SERVICE_DISABLED</STARTUP_TYPE> <DESCRIPTION /> <LOGON_AS_USER>NT AUTHORITY\LocalService</LOGON_AS_USER> <CAN_INTERACT_WITH_DESKTOP>False</CAN_INTERACT_WITH_DESKTOP> <COMMAND_EXE>C:\WINDOWS\system32\svchost.exe</COMMAND_EXE> <COMMAND_ARGS> -k LocalService</COMMAND_ARGS> <FILE_INFO> <FILE_NAME>svchost.exe</FILE_NAME> <FILE_DESCRIPTION>Generic Host Process for Win32 Services</ FILE_DESCRIPTION> <FILE_VERSION> (xpsp_sp2_rtm )</ FILE_VERSION> <PRODUCT_NAME>Microsoft Windows Operating System</ PRODUCT_NAME> <PRODUCT_VERSION> </PRODUCT_VERSION> <COMPANY_NAME>Microsoft Corporation</COMPANY_NAME> </FILE_INFO> </NtService> </NT_SERVICES> <INSTALLED_SOFTWARE> <Software> <DISPLAY_VERSION> </DISPLAY_VERSION> <HELP_LINK /> <README /> <INSTALL_DATE> </INSTALL_DATE> <PUBLISHER>Dell Inc.</PUBLISHER> <UNINSTALL_STRING /> <URLINFO_ABOUT /> <DISPLAY_NAME>Dell KACE Agent</DISPLAY_NAME> </Software> </INSTALLED_SOFTWARE> <CLIENT_VERSION> </CLIENT_VERSION> </MachineStruct> Gültiges XML-Schema für Linux und Macintosh Das Folgende ist ein Beispiel für ein gültiges XML-Schema für Computer, die Linux- und Macintosh-Betriebssysteme ausführen. <?xml version=\1.0\ encoding=\utf-8\?> <MachineStruct> m_versionhostname m_appversion m_ipaddress m_versionkaceid m_operatingsystemcaption m_operatingsystemversion m_operatingsystemversionmajor m_operatingsystemversionminor <SERVICE_PACK></SERVICE_PACK> <INSTALL_DATE></INSTALL_DATE> 140 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

141 Verwalten des Inventars 5 m_operatingsystemosarchitecture m_operatingsystemosfamily m_operatingsystemversion m_operatingsystembuildnumber m_useraccountdomain m_useraccountdomain m_operatingsystemlastbootuptime LAST_REBOOT> m_versiontimezone m_operatingsystemuptime m_operatingsystemtotalvisiblememorysize RAM_TOTAL> m_operatingsystemusedphysicalmemory RAM_USED> m_biosmanufacturer <CS_MODEL></CS_MODEL> m_useraccountname m_useraccountname m_useraccountname m_useraccountfullname m_useraccountdomain m_biosname m_biosversion m_biosmanufacturer BIOS_MANUFACTURER> m_biosname m_biosserialnumber BIOS_SERIAL_NUMBER> <MOTHERBOARD_PRIMARY_BUS></MOTHERBOARD_PRIMARY_BUS> <MOTHERBOARD_SECONDARY_BUS></MOTHERBOARD_SECONDARY_BUS> m_processorlist m_sounddevicedescription SOUND_DEVICES> m_cdromdevicename m_desktopmonitordescription m_videocontrollername VIDEO_CONTROLLERS> <DISK_DRIVES> m_logicaldiskdrivelist <NETWORK_INTERFACES> m_networkadapterconfigurationlist m_printerlist <STARTUP_PROGRAMS> m_startupprogramslist <PROCESSES> m_processlist <INSTALLED_SOFTWARE> m_installedprogramslist </MachineStruct> Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 141

142 5 Verwalten des Inventars Aktivieren des Inventar-API-Zugriffs So aktivieren Sie den Inventar-API-Zugriff 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherheitseinstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Sicherheit wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie Inventar-API-Zugriff aktivieren aus. 5. Geben Sie in das Feld API-Kennwort das Kennwort ein, das Sie für den API-Zugriff verwenden wollen. Dieses Kennwort wird nur für den API-Zugriff verwendet und muss mit keinem anderen Kennwort übereinstimmen. 6. Klicken Sie auf Sicherheitsoptionen festlegen. Nach dem Neustart der Appliance können Sie die externen WSAPI-Befehle zum Hochladen der Inventarinformationen verwenden. Die API unterstützt HTTP- und HTTPS-Kommunikation, je nach Konfiguration der Appliance. Verwenden Sie zum Hochladen von Inventarinformationen die folgende URL: wobei <hostname> der Hostname der Appliance ist. Manuelles Hinzufügen von Computern Sie können für verwaltete sowie nicht an Ihr LAN angeschlossene Computer in Ihrem Netzwerk Computerinventardaten manuell hinzufügen. So fügen Sie Computer manuell hinzu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Computer: Computerdetails bearbeiten wird angezeigt. 4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Informationen manuell eingeben (z. B. den Computerdatensatz eines Computers, der bereits im Inventar aufgeführt ist) oder Informationen aus einer XML-Datei importieren. So erstellen Sie eine XML-Datei zum Import 142 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

143 Verwalten des Inventars 5 a. Öffnen Sie auf einem Computer, auf dem der K1000 Agent installiert ist, ein Eingabeaufforderungs- oder Terminalfenster. b. Öffnen Sie das Installationsverzeichnis von Dell KACE. Beispiel: Windows 32-Bit-Systeme: C:\Programme\Dell\KACE Windows 64-Bit-Systeme: C:\Programme (x86)\dell\kace Mac OS X-Systeme: /Library/Application Support/Dell/KACE/bin Linux-Systeme: /opt/dell/kace/bin c. Geben Sie den folgenden Befehl ein: KInventory -machine -output filename Dabei steht filename für den Pfad zu der XML-Datei, die Sie erstellen wollen. Wenn der Pfad Leerzeichen enthält, geben Sie den gesamten Pfad in doppelten Anführungszeichen an. Der Agent erfasst die Inventardaten und erstellt die XML-Datei. 5. Laden Sie die Datei hoch, indem Sie auf Durchsuchen oder Datei auswählen klicken, die Datei auswählen und dann auf Öffnen oder Auswählen klicken. Die Appliance ignoriert alle anderen Feldwerte auf dieser Seite und verwendet die XML- Datei für Inventarinformationen. Computer aus dem Inventar löschen Wenn Sie unbenutzte Computer in Ihrem Inventar haben, können Sie diese manuell löschen. Dies verhindert, dass unbenutzte Computer auf die Anzahl der Computer angerechnet werden, die Sie gemäß Ihrer Dell KACE Lizenzvereinbarung verwalten dürfen. So löschen Sie Computer aus dem Inventar 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Computern, die Sie löschen möchten. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Anzeigen von Computerinventar und Details Sie können die Computer in Ihrem Inventar sowie die Details zu jedem einzelnen Computer anzeigen. So zeigen Sie Computerinventar und Details an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 143

144 5 Verwalten des Inventars 3. Klicken Sie auf den verknüpften Namen eines Computers. Die Seite Computer: Detail zu Element wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Alle erweitern, um die Abschnitte oben im Abschnitt Übersicht zu erweitern. 5. Wenn die Änderungsnachverfolgung für Inventarinformationen aktiviert ist, klicken Sie oben im Abschnitt Übersicht auf Gesamten Verlauf anzeigen, um den Verlauf der Inventaränderungen anzuzeigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten des Änderungsverlaufs auf Seite 351. Welche Felder angezeigt werden, hängt vom Computertyp und vom jeweiligen Betriebssystem ab. Wenn ein Laptop zum Beispiel nicht an einen Monitor angeschlossen ist, wird das Feld Monitor nicht angezeigt. Element Übersicht Name Modell Gehäusetyp IP-Adresse MAC RAM gesamt Prozessoren Name des Betriebssystems Betriebszeit seit letztem Neustart Service Pack Version des Agenten Zeitzone des Agenten Benutzername Beschreibung Grundlegende Informationen zur Identifizierung des Computers. Hinweis: Manche Appliance-Funktionen sind nur dann verfügbar, wenn eine ständige Verbindung zwischen dem Agenten und der Appliance besteht. Der Name des Computers. Das Computermodell. Der Typ des Computers, z.b. Desktop oder Laptop. Die IP-Adresse des Computers. Die MAC-Adresse (Media Access Control) des Computers. Die Größe des RAM (Random Access Memory). Die Anzahl und der Typ der Zentralprozessoren (CPUs). Das auf dem Computer installierte Betriebssystem, wie Windows, Mac OS X oder Linux. Zeit seit dem letzten Neustart, während der der Computer in Betrieb war. Die Versionsnummer des Service Packs (nur Windows). Die Versionsnummer der auf dem Computer installierten K1000 Agenten-Software. Die Zeitzone, die die auf dem Computer installierte K1000 Agenten-Software verwendet. Der Name des letzten Benutzers. Einige Computer werden möglicherweise von mehreren Benutzern verwendet. 144 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

145 Verwalten des Inventars 5 Element AMP-Verbindung Beschreibung Die Zeit, die der AMP-Dienst (Agenten-Messaging- Protokoll) auf dem Computer mit der K1000 Appliance verbunden ist. gibt an, dass eine Verbindung zwischen dem Agenten und der Appliance besteht. gibt an, dass keine Verbindung zwischen dem Agenten und der Appliance besteht. gibt an, dass die Agenten-Software nicht auf dem Computer installiert ist. Weitere Informationen zur AMP-Verbindung finden Sie unter Anzeigen ausstehender Kommunikation des Agenten auf Seite 121. Letztes Inventar Datensatz erstellt Datenträger Aktualisierung erzwingen Inventarinformationen Hardware RAM gesamt Genutzter RAM Hersteller Der Zeitpunkt des letzten Inventarberichts. Der Zeitpunkt der Erstellung des ersten Inventardatensatzes des Computers. Die Anzahl der Laufwerke, der Typ und die Größe des Dateisystems und die Größe des verwendeten Festplattenspeichers. Klicken Sie auf den Link Nutzungsverlauf anzeigen in diesem Feld, um die Änderungen in der Laufwerksauslastung anzuzeigen. Diese Information wird aktualisiert, wenn die Auslastung um 5 % oder mehr ansteigt oder abfällt. Klicken Sie auf Aktualisierung erzwingen, um die Inventarinformationen für diesen Computer sofort zu aktualisieren und den Computer mit der Appliance zu synchronisieren. Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn die AMP-Verbindung aktiv ist. Weitere Details zu Elementen im Abschnitt Übersicht. Informationen über die Hardware des Computers. Wenn der Änderungsverlauf für diesen Abschnitt aktiviert ist und sich die Informationen in diesem Abschnitt geändert haben, wird neben der Überschrift der Link Änderungen anzeigen angezeigt. Klicken Sie auf Änderungen anzeigen, um nur die geänderten Elemente anzuzeigen. Klicken Sie auf Änderungen ausblenden, um alle Elemente anzuzeigen. Die Gesamtgröße des RAM auf dem Computer. Die Größe des RAM auf dem Computer. Der Computerhersteller. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 145

146 5 Verwalten des Inventars Element Modell Domäne Hauptplatine Prozessoren CD/DVD-Laufwerke Audiogeräte Videocontroller Monitor Dell Service-Info BIOS-Name BIOS-Version BIOS-Hersteller BIOS-Beschreibung BIOS-Seriennummer Datenträger Drucker Netzwerkschnittstellen K1000 Agent Version des Agenten Beschreibung Das Computermodell. Der Name der Domäne, zu der der Computer gehört. Die Haupt- und Peripheriebusse. Die Anzahl, der Typ und der Hersteller der CPUs. Die Konfiguration der im Computer installierten Laufwerke. Informationen über Audiogeräte auf dem Computer. Informationen über Videocontroller auf dem Computer. Der Typ und der Hersteller des an den Computer angeschlossenen Monitors. Dieses Feld wird für virtuelle Computer nicht angezeigt. Informationen über Dell Hardware, einschließlich Service-Tag, Systemtyp, Versanddatum, Land und Serviceinformationen. Dieser Abschnitt beinhaltet auch die Spalte Verbleibende Tage, die die Anzahl der noch im Garantiezeitraum verbleibenden Tage angibt, sowie die Spalte Zuletzt aktualisiert, die angibt, wann die Serviceinformationen das letzte Mal aktualisiert wurden. Der BIOS-Name. Die BIOS-Version. Der BIOS-Hersteller. Die BIOS-Beschreibung. Die BIOS-Seriennummer. Die Anzahl der Laufwerke, der Typ und die Größe des Dateisystems und die Größe des verwendeten Festplattenspeichers. Klicken Sie auf den Link Nutzungsverlauf anzeigen in diesem Feld, um die Änderungen in der Laufwerksauslastung anzuzeigen. Diese Information wird aktualisiert, wenn die Auslastung um 5 % ansteigt oder abfällt. Die Drucker, für deren Verwendung der Computer konfiguriert ist. Der Typ der Netzwerkkarte, wie zum Beispiel IP- Adresse oder MAC-Adresse und Angabe dazu, ob DHCP aktiviert ist. Die Versionsnummer der auf dem Computer installierten K1000 Agenten-Software. 146 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

147 Verwalten des Inventars 5 Element AMP-Version Über AMP verbunden Verbindung über AMP getrennt KACE ID Datenbank-ID Letztes Inventar Letzte Synchronisierung Letzte Agenten- Aktualisierung Benutzer Benutzer angemeldet Benutzername Benutzerdomäne Betriebssystem Name Version Build Nummer Architektur Datum der Installation Letzter Systemneustart System wurde zuletzt heruntergefahren am Betriebszeit seit letztem Neustart Beschreibung Die Version des Agenten-Messaging-Protokolls (AMP), das zur Verbindung des Computers mit der K1000 Appliance verwendet wird. Die Zeit, die der AMP-Dienst (Agenten-Messaging- Protokoll) auf dem Computer mit der K1000 Appliance verbunden ist. Die Zeit, die der AMP-Dienst (Agenten-Messaging- Protokoll) auf dem Computer nicht mit der K1000 Appliance verbunden ist. Die Zeichenfolge, die zur Identifizierung des Computers in der K1000 Appliance verwendet wird. Die eindeutige Nummer, die zur Identifizierung des Computers in der K1000 Appliance verwendet wird. Der Zeitpunkt des letzten Inventarberichts. Die Uhrzeit, zu der sich der Computer zuletzt bei der Appliance angemeldet hat. Der Zeitpunkt der letzten Aktualisierung der Agenten-Software. Der Benutzer, der derzeit beim Computer angemeldet ist. Dieser Eintrag umfasst den Namen des Benutzers sowie die Domäne zu der der Benutzer gehört. Der Name des aktuellen Benutzers. Die Domäne, zu der der Benutzer gehört. Der Name des Betriebssystems. Die Versionsnummer des Betriebssystems. Der Build des Betriebssystems. Die Buildnummer des Betriebssystems. Die Architektur des Betriebssystems, z. B. PPC oder x64. Das Datum der Installation des Betriebssystems. Die Uhrzeit, zu der das Betriebssystem erneut gestartet wurde. Die Uhrzeit, zu der das Betriebssystem zuletzt ausgeschaltet wurde Die Dauer der Ausführung des Betriebssystems. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 147

148 5 Verwalten des Inventars Element Systemverzeichnis Registrierungsgröße Max. Registrierungsgröße Hinweise Software Installierte Programme Benutzerdefinierte Inventarfelder. Hochgeladene Dateien Installierte Patches (über Inventarisierung gemeldet) Beschreibung Der Speicherort des Systemverzeichnisses. Die Größe der Registrierung. Die maximale Größe der Registrierung. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Details zu der auf dem Computer installierten Software, einschließlich Patch-Informationen, ausgeführte Prozesse und Startprogramme. Eine Liste mit der auf dem Computer installierten Software sowie deren Versionsnummern. Wenn der Änderungsverlauf für diesen Abschnitt aktiviert ist und sich die Informationen in diesem Abschnitt geändert haben, wird neben der Überschrift der Link Änderungen anzeigen angezeigt. Klicken Sie auf Änderungen anzeigen, um nur die geänderten Elemente anzuzeigen. Klicken Sie auf Änderungen ausblenden, um alle Elemente anzuzeigen. Eine Liste aller benutzerdefinierten Inventarfelder einschließlich des Feldnamens und -werts, die für diesen Computer erstellt wurden. Die Dateien, die von diesem Computer mit der Skriptaktion Datei hochladen in die Appliance hochgeladen wurden. Auf diesem Computer installierte Patches von Microsoft. Wenn der Änderungsverlauf für diesen Abschnitt aktiviert ist und sich die Informationen in diesem Abschnitt geändert haben, wird neben der Überschrift der Link Änderungen anzeigen angezeigt. Klicken Sie auf Änderungen anzeigen, um nur die geänderten Elemente anzuzeigen. Klicken Sie auf Änderungen ausblenden, um alle Elemente anzuzeigen. 148 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

149 Verwalten des Inventars 5 Element Prozesse werden ausgeführt Startprogramme Dienste Aktivitäten Labels Fehler bei verwalteter Installation Beschreibung Eine Liste der auf dem Computer ausgeführten Prozesse. Wenn der Änderungsverlauf für diesen Abschnitt aktiviert ist und sich die Informationen in diesem Abschnitt geändert haben, wird neben der Überschrift der Link Änderungen anzeigen angezeigt. Klicken Sie auf Änderungen anzeigen, um nur die geänderten Elemente anzuzeigen. Klicken Sie auf Änderungen ausblenden, um alle Elemente anzuzeigen. Eine Liste der auf dem Computer ausgeführten Startprogramme. Wenn der Änderungsverlauf für diesen Abschnitt aktiviert ist und sich die Informationen in diesem Abschnitt geändert haben, wird neben der Überschrift der Link Änderungen anzeigen angezeigt. Klicken Sie auf Änderungen anzeigen, um nur die geänderten Elemente anzuzeigen. Klicken Sie auf Änderungen ausblenden, um alle Elemente anzuzeigen. Eine Liste der auf dem Computer ausgeführten Dienste. Wenn der Änderungsverlauf für diesen Abschnitt aktiviert ist und sich die Informationen in diesem Abschnitt geändert haben, wird neben der Überschrift der Link Änderungen anzeigen angezeigt. Klicken Sie auf Änderungen anzeigen, um nur die geänderten Elemente anzuzeigen. Klicken Sie auf Änderungen ausblenden, um alle Elemente anzuzeigen. Die dem Computer zugewiesenen Labels. Labels dienen zum Organisieren und Kategorisieren von Inventar und Assets. Eine Liste mit fehlgeschlagenen verwalteten Installationen. Mithilfe von verwalteten Installationen können Softwareprogramme bereitgestellt werden, die Installationsdateien benötigen. Klicken Sie auf den Link Details zu den verwalteten Softwareinstallationen, um nähere Informationen zu den verwalteten Installationen anzuzeigen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 149

150 5 Verwalten des Inventars Element Liste zum Installieren Service Desk-Tickets Sicherheit Status von Patch- Erkennung/- Bereitstellung Bedrohungsstufe 5 Liste OVAL-Sicherheitslücken Überprüfung der FDCC-/ SCAP-Konfiguration Dell Aktualisierungen Dell Aktualisierungszeitpläne Dell Systeminventarbericht Dell Aktualisierungskatalog - Vergleichsbericht Beschreibung Eine Liste mit verwalteten Installationen, die planmäßig bei der nächsten Verbindung des Computers mit der Appliance an diesen gesendet werden. Eine Liste der mit diesem Computer verknüpften Tickets. Hierbei kann es sich entweder um Tickets handeln, die dem Computerbesitzer zugewiesen wurden, oder um Tickets, die vom Computerbesitzer gesendet wurden. Klicken Sie auf die Ticket-ID (beispielsweise TICK:0032), um Details zum Ticket anzuzeigen. Ein Liste der auf dem Computer ermittelten und bereitgestellten Patches. Wenn Patch-Versuche unternommen wurden, die fehlgeschlagen sind, können Sie auf Patch- Versuche zurücksetzen klicken, um die Anzahl der Patch-Versuche auf die maximal zulässige Anzahl zurückzusetzen. Bedrohungen, die für Software, Prozesse, Systemstartelemente oder Dienste auf dem Computer schädlich sind. Die Ergebnisse der OVAL-Tests (Open Vulnerability Assessment Language, Offener Mitre-Standard für Sicherheitslücken), die auf diesem Computer ausgeführt wurden. Nur fehlgeschlagene Tests werden mit ihrer OVAL-ID und der Kennzeichnung Angreifbar aufgeführt. Erfolgreiche Tests werden gemeinsam als Sicher markiert. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Die Ergebnisse der Überprüfung der FDCC-/SCAP- Konfiguration, die auf dem Computer durchgeführt wurde. Informationen zu Aktualisierungen und Inventar (nur für Dell Computer). Die Dell Aktualisierungen, die auf diesem Computer geplant sind und der Zeitpunkt der Ausführung. Die Dell Geräte, die auf diesem Computer installiert sind. Eine Liste der auf diesem Computer installierten Dell Geräte, die Treiber in der Dell Katalogzufuhr haben. Wenn die installierte Version nicht der Version in der Dell Katalogzufuhr entspricht, weist ein Symbol darauf hin, dass das Gerät aktualisiert werden muss. 150 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

151 Verwalten des Inventars 5 Element Beschreibung Dell Aktualisierungsverlauf Eine Liste der Aktualisierungen, wie z. B. Treiberaktualisierungen, die auf diesem Computer durchgeführt worden sind. Protokolle Die folgenden verschiedenen Datensatztypen: Verwaltungsdienst-Protokolle: Die Hauptaufgabe des Verwaltungsdiensts der Appliance besteht in der Ausführung der Offline- KScripts. In den Verwaltungsdienst-Protokollen werden die Schritte angezeigt, die vom Verwaltungsdienst zur Ausführung der Offline- KScripts durchgeführt werden. Hierzu gehört das Herunterladen von Abhängigkeiten und die Überprüfung der KBOTS-Datei. Fehler bei der Ausführung von Offline-KScripts werden in den Verwaltungsdienst-Protokollen protokolliert. Bootstrap-Protokolle: Die Appliance sendet eine Bootstrap-Anforderung, um Inventarinformationen für einen Knoten abzurufen, der sich das erste Mal angemeldet hat. Die auf diese Anforderung bezogenen Protokolle werden in den Bootstrap-Protokollen angezeigt. Client-Protokolle: Die Appliance sendet eine Anforderung an den Agenten, um regelmäßig Inventarinformationen abzurufen. Auf dem Knoten wird ein Skript ausgeführt, woraufhin die Inventarinformationen an die Appliance gesendet werden und das Inventar in die Appliance hochgeladen wird. Diese Aktionen werden in den Agenten-Protokollen angezeigt. Scripting-Updater: Von dem Knoten wird regelmäßig eine Anforderung gesendet, um die neuesten Informationen in Bezug auf die Änderungen in Offline-KScripts abzurufen. Diese Informationen werden in Scripting-Updater- Protokollen angezeigt. K1000 Agenten-Protokolle Protokolle zur Portalinstallation Skriptprotokoll Die Protokolle für die K1000 Agenten-Anwendung. Ein Fragezeichen gibt an, dass der Status unbekannt ist. Details zu Benutzerportal-Paketen, die auf dem Computer installiert sind. Auf dem Computer ausgeführte Konfigurationsrichtlinienskripte sowie der verfügbare Status aller laufenden Skripte. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 151

152 5 Verwalten des Inventars Element Asset Asset-Informationen Zugehörige Assets Beschreibung In diesem Abschnitt werden die Details zu dem Asset angezeigt, mit dem dieser Computer verknüpft ist. Klicken Sie auf den Link [Dieses Asset bearbeiten], um die Asset-Informationen zu bearbeiten. Weitere Informationen über Assets finden Sie im Asset Management-Handbuch. Details wie Datum und Uhrzeit der Erstellung und letzten Änderung des Datensatzes, den Asset-Typ, z. B. Computer, sowie den Namen des Assets. Mit diesem Asset verwandte Assets, wie z. B. überund untergeordnete Assets. Erzwingen von Inventaraktualisierungen Sie können Computer wie in diesem Abschnitt beschrieben zur Aktualisierung Ihrer Inventarinformationen zwingen. Dies ist nützlich, wenn Sie zwischen geplanten Aktualisierungen Inventarinformationen benötigen. Wenn Sie eine Inventaraktualisierung erzwingen wollen, muss der K1000-Agent auf den Computern installiert sein und es muss eine aktive AMP-Verbindung zwischen der Appliance und den Computern bestehen. Sie können keine Aktualisierung auf Computern erzwingen, die nicht mit der Appliance verbunden sind. So erzwingen Sie Inventaraktualisierungen von der Appliance 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Computern, deren Inventar Sie aktualisieren möchten. Um eine Überlastung der Appliance zu vermeiden, sollten Sie nicht mehr als 50 Computer gleichzeitig aktualisieren. 4. Wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Aktualisierung ausgewählter Elemente erzwingen aus. Die Inventarinformationen werden aktualisiert. So erzwingen Sie Aktualisierungen von Windows Client-Rechnern 1. Melden Sie sich beim Client-Rechner an und öffnen Sie eine Eingabeaufforderung. 2. Wechseln Sie zu einem der folgenden Verzeichnisse: Auf 32-Bit-Systemen: C:\Programme\Dell\KACE\ 152 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

153 Verwalten des Inventars 5 Auf 64-Bit-Systemen: C:\Programme (x86 )\Dell\KACE\ Verwenden Sie unter Windows Vista und neueren Windows- Betriebssystemen zur Ausführung des Befehls die Option Als Administrator ausführen. 3. Geben Sie den folgenden Befehl ein: runkbot -s 4 0 Die Inventarinformationen werden aktualisiert. So erzwingen Sie Aktualisierungen von Mac OS X Client-Rechnern 1. Melden Sie sich beim Client-Rechner an und öffnen Sie ein Terminal über Anwendungen > Dienstprogramme. 2. Wechseln Sie in das folgende Verzeichnis: /Library/Application Support/Dell/KACE/bin/ 3. Geben Sie den folgenden Befehl ein: sudo./runkbot 2 0 Die Inventarinformationen werden aktualisiert. So erzwingen Sie Aktualisierungen von Linux Client-Rechnern 1. Melden Sie sich beim Client-Rechner an und öffnen Sie ein Terminal über Anwendungen > System-Tools. 2. Wechseln Sie in das folgende Verzeichnis: /opt/dell/kace/bin/ 3. Geben Sie den folgenden Befehl ein: sudo./runkbot 2 0 Die Inventarinformationen werden aktualisiert. Ausführen von Computeraktionen auf Rechnern Computeraktionen sind skriptbasierte Befehle, die Sie von einem Remote-Standort aus erstellen und auf Rechnern ausführen können. Um von einem Remote-Standort aus Programme auf einem Computer ausführen zu können, muss das Programm auf diesem Computer installiert sein. Informationen zum Hinzufügen oder Ändern von Computeraktionen finden Sie in Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. Um Computeraktionen auszuführen, muss die Administratoroberfläche in Internet Explorer geöffnet sein, da ActiveX erforderlich ist, um diese Programme auf einem lokalen Computer zu starten. Andere Browser unterstützen ActiveX nicht. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 153

154 5 Verwalten des Inventars So führen Sie Computeraktionen auf Rechnern aus 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Aktionen in der Spalte IP eine Aktion aus. Suche nach Computern im Inventar Zwar können Sie das Computerinventar mithilfe von Stichwörtern wie Windows XP oder Acrobat durchsuchen, diese Art von Suche ist unter Umständen jedoch nicht genau genug. Mit der erweiterten Suche können Sie hingegen Werte für jedes Feld im Inventardatensatz eingeben und die gesamte Inventarliste nach diesem Wert durchsuchen. Das ist nützlich, wenn Sie z. B. Computer mit bestimmten Eigenschaften wie einer bestimmten BIOS- Version, MAC-Adresse oder einem bestimmten Betriebssystem finden wollen. Suche nach Computern im Inventar 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Klicken Sie rechts über der Liste auf die Registerkarte Erweiterte Suche. Der Bereich Erweiterte Suche wird angezeigt. 4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste ganz links in der obersten Reihe einen Attributwert aus. Beispiel: IP-Adresse 5. Wählen Sie in der mittleren Dropdown-Liste in der obersten Reihe eine Bedingung aus. Beispiel: enthält 6. Geben Sie in das Textfeld am Ende der oberen Reihe einen Attributwert ein. Wenn Sie z. B. Rechner aus einem bestimmten IP-Adressbereich suchen (wie das gesamte Subnetz ), verwenden Sie % folgendermaßen als Platzhalter: %. 7. Wenn Sie weitere Attributwerte hinzufügen wollen, wählen Sie in der Dropdown-Liste in der zweiten, dritten und vierten Reihe einen Operator (und/oder) aus. 8. Klicken Sie auf Suchen. Die Ergebnisse werden angezeigt. 154 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

155 Verwalten des Inventars 5 Verwenden von Benachrichtigungen für die Suche nach Computern Sie können Benachrichtigungen so konfigurieren, dass automatisch -Nachrichten an Administratoren gesendet werden, wenn Computer die von Ihnen ausgewählten Kriterien erfüllen. Sie können zum Beispiel -Benachrichtigungen basierend auf der Datenträgernutzung einrichten, wenn Sie Administratoren benachrichtigen möchten, sobald ein bestimmtes Speicherlimit auf einem Datenträger erreicht ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von -Benachrichtigungen auf Seite 325. Filtern von Computern nach Organisationseinheit Wenn Sie Computer auf Basis einer in LDAP oder in Active Directory gefundenen Organisationseinheit filtern wollen, können Sie LDAP-Labels erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu LDAP-Labels auf Seite 291. Verwalten von Labels in der Inventarkomponente Sie können Labels in der Komponente Inventar gemäß der Beschreibung in diesem Abschnitt verwalten. Weitere Informationen zu Labels finden Sie unter Verwenden von Labels und Smart Labels auf Seite 83. So erstellen Sie Labels im Inventar-Abschnitt 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label hinzufügen aus. 4. Geben Sie im Fenster Label hinzufügen einen Namen für das Label ein. Vermeiden Sie in Labelnamen die Verwendung des umgekehrten Schrägstrichs (\), da dieses Zeichen in Befehlen zum Einsatz kommt. Wenn Sie einen umgekehrten Schrägstrich in einem Labelnamen verwenden müssen, fügen Sie einen zweiten umgekehrten Schrägstrich hinzu (\\), damit die Appliance ihn nicht als Befehl interpretiert. 5. Klicken Sie auf Speichern. So weisen Sie Computern in der Inventarkomponente Labels zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label zuweisen aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 155

156 5 Verwalten des Inventars Das Label erscheint neben dem Computernamen auf der Seite Computerinventar. So entfernen Sie Labels von Computern in der Inventarkomponente 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Computer. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label entfernen und dann das entsprechende Label aus. Erstellen von Smart Labels für das Computerinventar Smart Labels sind ein Labeltyp, der basierend auf von Ihnen angegebenen Kriterien automatisch angewendet bzw. entfernt werden kann. Wenn Sie zum Beispiel Laptops in einer bestimmten Niederlassung nachverfolgen möchten, können Sie ein Label mit der Bezeichnung "Niederlassung in San Francisco" und dann ein Smart Label auf Basis des IP- Adressbereichs oder des Subnetzes für Computer erstellen, die sich in der Niederlassung in San Francisco befinden. Jedes Mal, wenn sich ein Computer anmeldet, der sich innerhalb des IP-Adressbereichs befindet, wird das Smart Label "San Francisco" automatisch zugewiesen. Wenn der Computer den IP-Adressbereich verlässt, wird das Label automatisch entfernt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Smart Labels auf Seite 93. In der folgenden Tabelle sind einige Beispiele für nützliche Smart Labels aufgeführt, die einem Computer auf Basis seiner Inventarattribute zugewiesen werden können: Beispiel- Labelname XP_Low_Disk XP_No_HF Beispielbedingung Windows XP-Computer mit weniger als 1GB freiem Festplattenspeicher Windows XP Computer auf denen das Hotfix nicht installiert ist Building_3 Computer mit einem IP-Adressbereich mit Ursprung in Gebäude 3 CN_sales Computer deren Name das Wort sales enthält Verwalten des Inventars für ausstehende Computer (nicht erreichbare Computer) Computer, die unter Verwaltung stehen, die aber Synchronisierungen verpasst haben oder die in den letzten 1-90 Tagen nicht mit der Appliance kommuniziert haben, werden als ausstehende Computer (nicht erreichbare Computer) bezeichnet. Sie können ausstehende Computer wie in diesem Abschnitt beschrieben verwalten. 156 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

157 Verwalten des Inventars 5 Die Gesamtzahl der Computerdatensätze im Inventar wird von Ihrer Lizenzanzahl abgezogen, auch wenn diese Computer ausstehend oder nicht mehr in Gebrauch sind. Um Ihre Lizenzanzahl zu erhöhen, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE unter support/contact.php. Konfigurieren der Einstellungen für "Ausstehend" Sie konfigurieren die Appliance so, dass Computer automatisch aus dem Inventar gelöscht werden, die sich während einer bestimmten Anzahl von Tagen nicht angemeldet haben. Auf diese Weise müssen ausstehende Computer nicht manuell gelöscht werden. So konfigurieren Sie die Einstellungen für "Ausstehend" 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Einstellungen für "Ausstehend" konfigurieren aus. Die Seite K1000 Einstellungen: "Ausstehend" wird angezeigt. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Ausstehende Computer automatisch löschen Tage Beschreibung Verwaltete Computer die "Ausstehend" sind, werden nach Ablauf der festgelegten Zeit entfernt. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn ausstehende Computer nicht automatisch entfernt werden sollen. Die Anzahl der Tage, die ausstehende Computer im Inventar verbleiben, wenn Ausstehende Computer automatisch löschen ausgewählt wurde. Computer, die nicht innerhalb der angegebenen Anzahl von Tagen mit der Appliance kommunizieren, werden automatisch gelöscht. 5. Klicken Sie auf Speichern. Zuweisen von Labels zu ausstehenden Computern So weisen Sie ausstehenden Computern Labels zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 157

158 5 Verwalten des Inventars Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. (Optional) So zeigen Sie ausstehende Computer an: Wählen Sie in der Dropdown-Liste Anzeigen nach die Option Ausstehend und dann die Anzahl der Synchronisierungen aus, die der Computer verpasst hat, oder die Anzahl der Tage, die der Computer verpasst hat. 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Computern, denen Sie ein Label zuweisen möchten. 5. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label zuweisen und dann das zuzuweisende Label aus. Manuelles Löschen von ausstehenden Computern So löschen Sie ausstehende Computer manuell 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. (Optional) So zeigen Sie ausstehende Computer an: Wählen Sie in der Dropdown-Liste Anzeigen nach die Option Ausstehend und dann die Anzahl der Synchronisierungen aus, die der Computer verpasst hat, oder die Anzahl der Tage, die der Computer verpasst hat. 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Computern, denen Sie ein Label zuweisen möchten. 5. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Fehlerbehebung für Knoten, die nicht im Inventar angezeigt werden In diesem Abschnitt wird erläutert, wie die Fehlerbehebung für Knoten oder verwaltete Computer durchgeführt wird, die nach der Installation der K1000 Agenten-Software nicht im Inventar angezeigt werden. Auf verwalteten Computern installierte K1000 Agenten kommunizieren standardmäßig mithilfe von HTTP über Port 80 mit der Appliance. Wenn die Netzwerkverbindung in Ordnung ist, neu installierte Agenten aber keine Verbindung mit der Appliance herstellen können, gibt es möglicherweise Probleme mit dem Standard-Hostnamen kbox in DNS. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie diese Fehler beheben können. So führen Sie die Fehlerbehebung für Knoten durch, die nicht im Inventar angezeigt werden 1. Überprüfen Sie, dass der Hostname oder die IP-Adresse der Appliance während der Installation richtig angegeben wird: 158 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

159 Verwalten des Inventars 5 Windows msiexec /qn /i ampagent x86.msi HOST=myk1000 Mac OS X hdiutil attach./ampagent all.dmg sudo sh -c 'KACE_SERVER=myk1000 installer -pkg /Volumes/ Dell_KACE/AMPAgent.pkg -target /' hdiutil detach '/Volumes/Dell_KACE' Linux (RHEL and SLES) export KACE_SERVER=myk1000 sudo rpm -ivh ampagent xxxx.xx.rpm Linux (Ubuntu): sudo mkdir -p /var/dell/kace/ sudo cat<<eof>/var/dell/kace/amp.conf host=myk1000 eof sudo dpkg --install ampagent ubuntu.xx.deb 2. Um den Servernamen für einen bereits installierten Knoten zu korrigieren, verwenden Sie das Dienstprogramm AMPTools: Windows: 32-Bit-Systeme: "C:\Program Files\Dell\KACE\AMPTools" host=myk Bit-Systeme: "C:\Program Files (x86)\dell\kace\amptools" host=myk1000 Mac OS X: /Library/Application\ Support/Dell/KACE/bin/AMPTools host=myk1000 Linux: /opt/dell/kace/bin/amptools host=myk Vergewissern Sie sich, dass Sie die Appliance anpingen und über einen Webbrowser unter erreichen können. 4. Achten Sie darauf, dass in den Internetoptionen nicht die Verwendung eines Proxy- Servers eingerichtet ist. Vergewissern Sie sich, dass ein Proxy für das lokale Netzwerk oder k1000_hostname ausgeschlossen ist. 5. Stellen Sie sicher, dass keine Firewall oder Antispyware-Software die Kommunikation zwischen der Appliance und den Agenten-Komponenten behindert, darunter: Windows: AMPAgent.exe, KLaunch.exe, runkbot.exe, KInventory.exe, KDeploy.exe, KCopy.exe, KUserAlert.exe, kpatch.exe, AMPTools.exe, AMPKickstart.exe Mac OS X and Linux: AMPAgent, KLaunch, runkbot, KBoxClient, KUpdater, KInventory, KDeploy, KUserAlert, kpatch, AMPTools, AMPctl 6. Stellen Sie sicher, dass die AMPAgent.exe- (Windows) oder AMPAgent-Prozesse (Mac OS X und Linux) ausgeführt werden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 159

160 5 Verwalten des Inventars Wenn nach der Überprüfung dieser Elemente der Agent immer noch keine Verbindung mit der Appliance herstellen kann, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE unter Verwalten des Softwareinventars Sie können ein Inventar der Softwareelemente erfassen und anzeigen, die auf den im Inventar aufgeführten Computern installiert sind. Auf der Registerkarte Inventar > Software werden alle Softwareelemente angezeigt, die auf Computern in Ihrem Netzwerk installiert sind. Standardmäßig werden in der Softwareliste nur die ersten 100 erkannten Softwareelemente aufgeführt. Klicken Sie auf den Link Alle anzeigen, um alle installierten Softwareelemente anzuzeigen. Auf der Seite mit der Softwareliste können Sie Folgendes tun: Software hinzufügen oder löschen Labels hinzufügen, entfernen oder anwenden Software kategorisieren Eine Bedrohungsstufe für die Software festlegen Klicken Sie auf den Link mit dem Softwarenamen, um die Details zu einem Softwaretitel anzuzeigen. Verwenden der erweiterten Suche für das Softwareinventar Sie können das Softwareinventar nach Stichwörtern wie Adobe Flash Player oder ActivePerl durchsuchen. Verwenden Sie die Erweiterte Suche, um das Suchergebnis zu verfeinern. So können Sie Werte für jedes im Softwareinventar vorhandene Feld eingeben und das gesamte Inventar nach diesem bestimmten Wert oder nach einer bestimmten Kombination von Werten durchsuchen. Sie können zum Beispiel die erweiterte Suche verwenden, um Computer zu finden, bei denen eine bestimmte Anwendung auf einem bestimmten Betriebssystem installiert ist. So verwenden Sie die erweiterte Suche für das Softwareinventar 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Klicken Sie rechts über der Liste auf die Registerkarte Erweiterte Suche. Der Bereich Erweiterte Suche wird angezeigt. 4. Wählen Sie ein Attribut und eine Bedingung aus den Dropdown-Listen aus. Beispiel: Anzeigename (Titel) und enthält. 160 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

161 Verwalten des Inventars 5 5. Geben Sie den Wert des Attributs ein. Wenn Sie zum Beispiel nach dem Anzeigenamen ActivePerl suchen, sucht die Appliance nach Computern, auf denen die Software ActivePerl installiert ist. 6. Wenn Sie mehr als ein Kriterium hinzufügen möchten, wählen Sie den Verknüpfungsoperator aus der Dropdown-Liste und/oder aus. 7. Wählen Sie ein Attribut und eine Bedingung aus den Dropdown-Listen aus. Beispiel: Unterstütztes BS und enthält. 8. Geben Sie den Wert des Attributs ein. Beispiel: XP. 9. Klicken Sie auf Suchen. Bei der Kombination von XP und ActivePerl werden alle Computer ausgegeben, auf denen das Betriebssystem Windows XP und die Software ActivePerl installiert sind. Automatisches Hinzufügen von Software zum Inventar Softwareelemente werden automatisch zum Inventar hinzugefügt, wenn sich Knoten, auf denen der Agent installiert ist, bei der Appliance anmelden und Softwareinventardaten hochladen. Weitere Informationen zum Agenten finden Sie unter Provisionierung der Agenten-Software auf Seite 97. Manuelles Hinzufügen von Software zum Inventar In der Regel ist es am besten, die Software auf einem Knoten zu installieren, sie automatisch zum Inventar hinzufügen zu lassen und dann Software manuell zur Appliance hinzuzufügen. Sie können Software gegebenenfalls auch wie in diesem Abschnitt beschrieben manuell hinzufügen. Dies ist hilfreich, wenn Sie ein Softwareelement hinzufügen wollen, das noch nicht im Netzwerk installiert ist, eine verwaltete Installation für dieses Softwareelement erstellen und es dann auf den anderen Knoten bereitstellen wollen. Wenn Sie Software manuell hinzufügen, kann es sinnvoll sein, eine benutzerdefinierte Inventarregel zu verwenden, damit Informationen über die Software aktuell sind und das Paket nicht bei jeder Anmeldung des Agenten neu installiert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln auf Seite 387. So fügen Sie Software manuell zum Inventar hinzu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Software: Details zu Software bearbeiten wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 161

162 5 Verwalten des Inventars 4. Machen Sie allgemeine Angaben: Anzeigename (Titel), Herausgeber (Hersteller) und Anzeigeversion. Stellen Sie sicher, dass diese Informationen im gesamten Softwareinventar einheitlich eingegeben werden, um eine ordnungsgemäße nachgelagerte Berichterstellung zu ermöglichen. 5. Geben Sie im Abschnitt Labels, Hinweise und Betriebssysteme die folgenden Informationen ein: Option Zuweisen zu Label Hinweise Unterstützte Betriebssysteme Regel für benutzerdefiniertes Inventar Beschreibung (Optional) Das Label, das dem Element zugewiesen wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Labels auf Seite 83. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Das Betriebssystem, auf dem die Software ausgeführt wird. Die Bereitstellung der Software erfolgt nur auf Computern mit den ausgewählten Betriebssystemen. (Optional) Die auf die Software anzuwendende Regel für benutzerdefiniertes Inventar. Mithilfe der Regeln für benutzerdefiniertes Inventar können Sie Software und andere Elemente auf einem Knoten erkennen und Details für die Berichterstellung erfassen. So überprüft die Appliance vor der Bereitstellung von Software zuerst, ob diese bereits auf einem Knoten vorhanden ist. Manchmal werden installierte Programme jedoch nicht unter Software oder in den Standardbereichen der Registrierung registriert. In diesen Fällen kann die Appliance die Software ohne zusätzliche Informationen vom Administrator möglicherweise nicht erkennen. Deshalb wiederholt die Appliance die Installation unter Umständen jedes Mal, wenn der Knoten eine Verbindung herstellt. Regeln für benutzerdefiniertes Inventar können dies verhindern. Die folgende Regel überprüft, dass die auf einem Computer installierte Version von Network Associates VirusScan neuer als eine angegebene Version ist, bevor diese bereitgestellt wird. RegistryValueGreaterThan(HKEY_LOCAL_MACHIN E\SOFTWARE\Network Associates\TVD\Shared Components\VirusScan Engine\4.0.xx,szDatVersion,4.0.44) Weitere Informationen zu Regeln für benutzerdefiniertes Inventar finden Sie unter Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

163 Verwalten des Inventars 5 6. Klicken Sie neben Datei hochladen und verknüpfen auf Durchsuchen, um die Datei, die Sie hochladen möchten, zu suchen und mit dieser Software zu verknüpfen. Klicken Sie dann auf Öffnen. 7. Geben Sie im Abschnitt Metadaten die folgenden, in Inventarberichten verwendeten Informationen ein: Option Kategorie Bedrohungsstufe Ausblenden für AppDeploy Live Beschreibung Die Kategorie des Elements. Die Bedrohungsstufe des Elements. Mögliche Bedrohungsstufen: 1: Sicher 2: Ziemlich sicher 3: Unbekannt 4: Könnte schädlich sein 5: Schädlich Verhindern Sie, dass die Appliance Informationen über diese Software mit AppDeploy Live auf der ITNinja Website austauscht. Daten, die bereits mit AppDeploy Live ausgetauscht wurden, werden jedoch nicht entfernt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter ITNinja.com. 8. Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Software-Assets Sie können Software-Assets aus Software erstellen, die entweder automatisch oder manuell zur Appliance hinzugefügt wurde. Dies ist nützlich für das Asset Management wie zum Beispiel die Nachverfolgung von Lizenzinformationen und die Erstellung von Berichten. So erstellen Sie Software-Assets 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Software, für die Sie ein Asset erstellen wollen. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Asset erstellen aus. Die Assets werden erstellt und erscheinen auf der Seite Assets. Weitere Informationen über Assets finden Sie im Asset Management-Handbuch. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 163

164 5 Verwalten des Inventars Erstellen von benutzerdefinierten Datenfeldern Sie können benutzerdefinierte Datenfelder erstellen, um Informationen von einem Zielcomputer abzurufen und in das Inventar zu übertragen. Dies ist nützlich, um Informationen in der Registrierung oder anderswo auf dem Zielcomputer auszulesen oder Berichte hierüber zu erstellen. Hierzu gehören z. B. die DAT-Dateiversionsnummer aus der Registrierung, das Datum der Dateierstellung, der Dateiherausgeber und andere Daten. So erstellen Sie benutzerdefinierte Datenfelder 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. 4. Geben Sie in das Feld Anzeigename (Titel) einen Wert ein. 5. Geben Sie in das Feld Regel für benutzerdefiniertes Inventar die entsprechende Syntax ein, um die gewünschten Informationen zu erhalten: Wenn ein Registrierungswert zurückgegeben werden soll, geben Sie Folgendes ein und ersetzen Sie valuetype durch TEXT, NUMMER oder DATUM. NUMMER ist ein ganzzahliger Wert: RegistryValueReturn(string abspathtokey, string valuename, string valuetype) Beispiel: RegistryValueReturn(HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\McAfee.com\Vi russcan Online,SourceDisk, TEXT) Auf Windows, Mac und Linux Systemen können Sie die folgenden Attribute über die stat()-funktion abrufen: access_time, creation_time, modification_time, block_size, blocks, size, device_id, group, inode, mode, number_links, owner, device_number Auf Windows Systemen können Sie die folgenden Attribute über die VerQueryValue()-Funktion abrufen: FileName, Comments, CompanyName, FileDescription, FileVersion, InternalName, LegalCopyright, LegalTrademarks, OriginalFilename, ProductName, ProductVersion, PrivateBuild, SpecialBuild, AccessedDate, CreatedDate, ModifiedDate 6. Klicken Sie auf Speichern. Weitere Informationen zu Regeln für benutzerdefiniertes Inventar finden Sie unter Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

165 Verwalten des Inventars 5 Anhängen von digitalen Assets an Softwareelemente Unabhängig davon, ob Sie die Software automatisch oder manuell zum Inventar hinzufügen, müssen Sie die zur Installation der Software erforderlichen Dateien zuweisen, bevor Sie ein Paket zur Installation an die Benutzer verteilen. Erstellen Sie eine ZIP-Datei und weisen Sie die erstellte Archiv-Datei zu, um mehrere Dateien zuzuweisen. So hängen Sie digitale Assets an Softwareelemente an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den verknüpften Namen des Softwaretitels. Die Seite Software: Details zu Software bearbeiten wird angezeigt. 4. Klicken Sie neben Datei hochladen und verknüpfen auf die Option Durchsuchen oder Datei auswählen. 5. Suchen Sie nach der Datei, die hochgeladen werden soll, und klicken Sie dann auf Öffnen oder Auswählen. 6. Ändern Sie andere Details nach Bedarf und klicken Sie dann auf Speichern. Die Tabelle Details zur Bereitstellung von Software auf Computer am unteren Rand der Seite Software: Details zu Software bearbeiten zeigt, auf welchen Computern der Softwaretitel installiert ist. Löschen von Softwareelementen So löschen Sie Softwareelemente 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Software, die Sie löschen möchten. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Zuweisen von Labels zu Softwareelementen Verwenden Sie ein Smart Label, wenn das Label alle Exemplare dieser Software enthalten soll, d. h. die derzeit vorhandenen und eventuelle künftig erworbene Exemplare. Informationen dazu finden Sie unter Erstellen von Smart Labels für das Computerinventar auf Seite 156. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 165

166 5 Verwalten des Inventars So weisen Sie Softwareelementen Labels zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Softwaretitel. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label zuweisen und dann das zuzuweisende Label aus. Sie können auch auf Label hinzufügen im Menü Aktion auswählen klicken, um ein Label zu erstellen und zuzuweisen. Vermeiden Sie in Labelnamen die Verwendung des umgekehrten Schrägstrichs (\), da dieses Zeichen in Befehlen zum Einsatz kommt. Wenn Sie einen umgekehrten Schrägstrich in einem Labelnamen verwenden müssen, fügen Sie einen zweiten umgekehrten Schrägstrich hinzu (\\), damit die Appliance ihn nicht als Befehl interpretiert. Entfernen von Labels von Softwareelementen So entfernen Sie Labels von Softwareelementen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Softwaretitel. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label entfernen und dann das entsprechende Label aus. Kategorisieren von Softwareelementen So kategorisieren Sie Softwareelemente 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Software, die kategorisiert werden soll. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Kategorie festlegen und dann die Kategorie aus. 166 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

167 Verwalten des Inventars 5 Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Softwareelementen So weisen Sie Softwareelementen Bedrohungsstufen zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Softwaretitel. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Bedrohungsstufe festlegen und dann die Bedrohungsstufe aus. Die Bedrohungsstufen für Software werden in der Grafik auf der Seite Übersicht über die K1000 angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Diagramm "Bedrohungsstufe für Software" auf Seite 30. Verwalten des Prozessinventars Sie können Prozesse, die auf den Agenten-Computern in Ihrem Netzwerk ausgeführt werden, nachverfolgen und die Softwarenutzung für die letzten 1, 2, 3, 6 oder 12 Monate protokollieren und anzeigen. Die Detailseiten enthalten Informationen zu einzelnen Prozessen, z. B. den Namen des Computers, auf dem diese Prozesse ausgeführt werden, eine Systembeschreibung und Angaben zum letzten Benutzer. Darüber hinaus können Sie: Ausgewählte Prozesse löschen Ausgewählte Prozesse nicht zulassen Die Nutzung ausgewählter Prozesse erfassen Prozessen Labels zuweisen oder von diesen entfernen Anzeigen und Bearbeiten von Prozessdetails So zeigen Sie Prozessdetails an und bearbeiten sie 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf einen Prozessnamen. Die Seite Prozessdetails wird angezeigt. Die Computer, die die Prozesse ausführen, sind unten auf der Seite aufgeführt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 167

168 5 Verwalten des Inventars 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Zuweisen zu Label Hinweise Kategorie Bedrohungsstufe Beschreibung (Optional) Das Label, das dem Element zugewiesen wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Labels auf Seite 83. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Die Kategorie des Elements. Die Bedrohungsstufe des Elements. Mögliche Bedrohungsstufen: 1: Sicher 2: Ziemlich sicher 3: Unbekannt 4: Könnte schädlich sein 5: Schädlich 5. Klicken Sie auf Speichern. Löschen von Prozessen So löschen Sie Prozesse 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar> Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem entsprechenden Prozess und wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte(s) Element(e) löschen aus. Klicken Sie auf einen Prozessnamen und dann auf der Seite Prozessdetails auf Löschen. 4. Klicken Sie auf OK. Nicht Zulassen von Prozessen In diesem Abschnitt wird die Erstellung eines Skripts erläutert, das verhindert, dass Prozesse auf verwalteten Computern ausgeführt werden. Diese Richtlinie tritt nur in Kraft, wenn das daraus resultierende Skript auf einem Zielcomputer ausgeführt und dieser neu gestartet 168 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

169 Verwalten des Inventars 5 wird. Weitere Informationen über Richtlinien für nicht zugelassene Programme finden Sie unter Patch- und Sicherheitshandbuch. So werden Prozesse nicht zugelassen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Prozess. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte Elemente nicht zulassen aus. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 5. Geben Sie die Skripteinstellungen an. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Jetzt ausführen, um das Skript auszuführen. Zuweisen von Labels zu Prozessen So weisen Sie Prozessen Labels zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Prozess. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label zuweisen und dann das zuzuweisende Label aus. Entfernen von Labels von Prozessen So entfernen Sie Labels von Prozessen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Prozess. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label entfernen und dann das entsprechende Label aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 169

170 5 Verwalten des Inventars Kategorisieren von Prozessen So kategorisieren Sie Prozesse 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Prozess. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Kategorie festlegen und dann die Kategorie aus. Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Prozessen So weisen Sie Prozessen Bedrohungsstufen zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Prozess. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Bedrohungsstufe festlegen und dann die Bedrohungsstufe aus. Erfassung der Nutzung von Prozessen So können Sie die Nutzung eines Prozesses erfassen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Prozesse. Die Seite Prozesse wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Prozess. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Nutzung der ausgewählten Elemente erfassen aus. Der Prozess wird zur Liste der zu überwachenden Prozesse auf der Registerkarte Asset > Erfassung der Nutzung hinzugefügt. Weitere Informationen zur Erfassung der Softwarenutzung finden Sie im Asset Management-Handbuch. 170 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

171 Verwalten des Inventars 5 Verwalten des Startprogramm-Inventars In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Informationen über Startprogramme auf allen Agenten-Computern auf Ihrem Netzwerk angezeigt und bearbeitet werden. Zu diesen Informationen gehören der Name des Computers, der die Startprogramme ausführt, die Systembeschreibung sowie der letzte Benutzer. Darüber hinaus können Sie ausgewählte Startprogramme löschen, ihnen Labels zuweisen oder Labels von ihnen entfernen. Anzeigen und Bearbeiten von Startprogramminformationen Anzeigen und Bearbeiten von Startprogramminformationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Start. Die Seite Startprogramme wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen eines Startprogramms. Die Seite Startprogramme: Details zu Startprogramm bearbeiten wird angezeigt. Die Computer, die das Programm ausführen, sind unten auf der Seite aufgeführt. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Zuweisen zu Label Hinweise Kategorie Bedrohungsstufe Beschreibung (Optional) Das Label, das dem Element zugewiesen wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Labels auf Seite 83. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Die Kategorie des Elements. Die Bedrohungsstufe des Elements. Mögliche Bedrohungsstufen: 1: Sicher 2: Ziemlich sicher 3: Unbekannt 4: Könnte schädlich sein 5: Schädlich 5. Klicken Sie auf Speichern. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 171

172 5 Verwalten des Inventars Löschen von Startprogrammen So löschen Sie Startprogramme 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Start. Die Seite Startprogramme wird angezeigt. 3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem entsprechenden Programm und wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte(s) Element(e) löschen aus. Klicken Sie auf einen Programmnamen und dann auf der Seite Prozessdetails auf Löschen. 4. Klicken Sie auf OK. Zuweisen von Labels zu Startprogrammen So weisen Sie Startprogrammen Labels zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Start. Die Seite Startprogramme wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Startprogramm. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label zuweisen und dann das zuzuweisende Label aus. Entfernen von Labels von Startprogrammen So entfernen Sie Labels von Startprogrammen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Start. Die Seite Startprogramme wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Startprogramm. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Label entfernen und dann das entsprechende Label aus. 172 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

173 Verwalten des Inventars 5 Kategorisieren von Startprogrammen So kategorisieren Sie Startprogramme 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Start. Die Seite Startprogramme wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Startprogramm. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Kategorie festlegen und dann die Kategorie aus. Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Startprogrammen So weisen Sie Startprogrammen Bedrohungsstufen zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Start. Die Seite Startprogramme wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Startprogramm. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Bedrohungsstufe festlegen und dann die Bedrohungsstufe aus. Verwalten des Dienstinventars Sie können die Dienste, die auf allen Agenten-Computern in Ihrem Netzwerk laufen, nachverfolgen. Die Detailseiten enthalten Informationen zu Diensten, z. B. den Namen des Computers, auf dem diese Dienste ausgeführt werden, eine Systembeschreibung und Angaben zum letzten Benutzer. Anzeigen und Bearbeiten von Dienstdetails So zeigen Sie Dienstdetails an und bearbeiten sie 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Dienst. Die Seite Dienste wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf einen Dienstnamen. Die Seite Dienst: Dienstdetails bearbeiten wird angezeigt. Die Computer, die den Dienst ausführen, sind unten auf der Seite aufgeführt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 173

174 5 Verwalten des Inventars 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Zuweisen zu Label Hinweise Kategorie Bedrohungsstufe Beschreibung (Optional) Das Label, das dem Element zugewiesen wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zu Labels auf Seite 83. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Die Kategorie des Elements. Die Bedrohungsstufe des Elements. Mögliche Bedrohungsstufen: 1: Sicher 2: Ziemlich sicher 3: Unbekannt 4: Könnte schädlich sein 5: Schädlich 5. Klicken Sie auf Speichern. Löschen von Diensten So löschen Sie Dienste 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Dienst. Die Seite Dienste wird angezeigt. 3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Aktivieren Sie in der Ansicht mit der Liste der Dienste das Kontrollkästchen neben dem Dienst und wählen Sie dann aus dem Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte(s) Element(e) löschen aus. Klicken Sie auf der Seite Prozessdetails auf Löschen. 4. Klicken Sie auf OK. Zuweisen von Labels zu Diensten So weisen Sie Diensten Labels zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 174 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

175 Verwalten des Inventars 5 2. Klicken Sie auf Inventar > Dienst. Die Seite Dienste wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Dienst. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen das zuzuweisende Label aus. Entfernen von Labels von Diensten So entfernen Sie Labels von Diensten 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Dienst. Die Seite Dienste wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Diensten, von denen das Label entfernt werden soll. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen unter Label entfernen das entsprechende Label aus. Kategorisieren von Diensten So kategorisieren Sie Dienste 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Dienst. Die Seite Dienste wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Dienst. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die entsprechende Kategorie aus. Zuweisen von Bedrohungsstufen zu Diensten So weisen Sie Diensten Bedrohungsstufen zu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Dienst. Die Seite Dienste wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Dienst. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die entsprechende Bedrohungsstufe aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 175

176 5 Verwalten des Inventars Verwenden der Online-Community ITNinja ITNinja.com (früher AppDeploy.com) ist eine von Dell KACE gesponserte, produktübergreifende Community-Website mit dem Schwerpunkt IT. Sie ist das führende Internet-Ziel für IT-Spezialisten zum Austausch von Informationen und für Fragen auf dem Gebiet der Systemverwaltung. Die Website bietet einen Bereich mit Fragen und Antworten, eine Blog-Plattform sowie Integration mit der K1000 Verwaltungs-Appliance über AppDeploy Live. Aktivieren von AppDeploy Live AppDeploy Live, ein Bestandteil von ITNinja.com, ist sowohl eine Plattform für Produktforen als auch eine Quelle aktueller Neuigkeiten und Ankündigungen. Wenn Sie AppDeploy Live in der K1000 Verwaltungs-Appliance aktivieren, können Sie auswählen, ob Sie anonyme Inventarinformationen für AppDeploy Live freigeben möchten. Im Gegenzug erhalten Sie einen dynamischen Feed kontextbasierter Tipps direkt von ITNinja.com an die Administratoroberfläche der Appliance. Dieser Feed liefert relevante Informationen zu komplexen Aufgaben zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. So aktivieren Sie AppDeploy Live 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Allgemeine Einstellungen. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Aktivieren Sie im Abschnitt An Dell KACE senden das Kontrollkästchen AppDeploy Live aktivieren und klicken Sie dann auf OK. 5. Klicken Sie auf Optionen einstellen, um die Änderungen zu speichern. Weitere Informationen zu allgemeinen K1000 Einstellungen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Anzeigen von AppDeploy Live-Informationen Wenn AppDeploy Live aktiviert ist, können Sie AppDeploy Live-Informationen, die sich auf die Software in Ihrem Inventar, verwaltete Installationen und Dateisynchronisierungen beziehen, direkt in der Administratoroberfläche anzeigen. Wenn Sie AppDeploy Live aktivieren wollen, siehe Aktivieren von AppDeploy Live auf Seite 176. So zeigen Sie AppDeploy Live-Informationen für Software an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. 176 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

177 Verwalten des Inventars 5 Die Seite Software wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen des Softwaretitels, dessen Informationen Sie anzeigen möchten. Die Seite Software: Details zu Software bearbeiten wird angezeigt. 4. Scrollen Sie nach unten, um AppDeploy Live-Informationen anzuzeigen. So zeigen Sie AppDeploy Live-Informationen für verwaltete Installationen an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung. Die Seite Verwaltete Installationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen einer verwalteten Installation. Die Seite Verwaltete Softwareinstallation: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Scrollen Sie nach unten, um AppDeploy Live-Informationen anzuzeigen. So zeigen Sie AppDeploy Live-Informationen für Dateisynchronisierungen an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung > Dateisynchronisierungen. Die Seite Dateisynchronisierungen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen einer Dateisynchronisierung. Die Seite Dateisynchronisierung: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Scrollen Sie nach unten, um AppDeploy Live-Informationen anzuzeigen. Ausblenden von Software aus AppDeploy Live Wenn Sie verhindern wollen, dass die Appliance anonyme Informationen über bestimmte Softwaretitel aus dem Inventar freigibt, können Sie sie wie in diesem Abschnitt beschrieben, aus AppDeploy Live ausblenden. Durch das Ausblenden von Software werden jedoch keine Informationen gelöscht, die bereits freigegeben worden sind. Weitere Informationen erhalten Sie vom technischen Support von Dell KACE unter contact.php. Wenn Sie AppDeploy Live aktivieren wollen, siehe Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42 und Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. So verbergen Sie Software vor AppDeploy Live 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > Software. Die Seite Software wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 177

178 5 Verwalten des Inventars 3. Klicken Sie auf den Namen eines Softwaretitels. Die Seite Software: Details zu Software bearbeiten wird angezeigt. 4. Aktivieren Sie im Abschnitt Metadaten das Kontrollkästchen neben Ausblenden für AppDeploy Live und klicken Sie dann auf Speichern. Abrufen von Informationen zum Service von Dell Die Informationen zum Service von Dell sind nur bei Computern von Dell verfügbar, die Bestandteil des Inventars sind. Die K1000 führt einen Hintergrunddienst aus, der Informationen zum Service von Dell über die zum Inventar gehörenden Dell Computer sammelt und aktualisiert. Dieser Dienst wird alle vier Stunden ausgeführt. Dabei werden die Organisationen nach dem Rundlauf- Verfahren durchgewechselt. Der Dienst wird alle vier Stunden für ungefähr 100 Computer pro Organisation ausgeführt. So werden über einen längeren Zeitraum Serviceinformationen für alle Dell Computer gesammelt und aktualisiert. Es kann eine Woche oder auch einen Monat dauern, bis Serviceinformationen für alle Dell Computer aus den verschiedenen Organisationen gesammelt sind. Wenn Sie die Serviceinformationen sofort sehen müssen, können Sie diese, wie in diesem Abschnitt beschrieben, für einen einzelnen Dell Computer abrufen. Sie können die Informationen zum Service von Dell für einzelne oder mehrere Computer in Ihrer Organisation als CSV-Datei herunterladen. Auf der Registerkarte Service von Dell können Sie auch auf die Website Technischer Support von Dell KACE zugreifen, um zusätzliche Informationen über Ihren Service anzuzeigen oder Ihren Service zu erneuern, falls er veraltet ist. Sofortiges Abrufen von Informationen zum Service von Dell für einen einzelnen Dell Computer So erhalten Sie sofort Informationen zum Service von Dell für einen einzelnen Computer 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Klicken Sie in der Liste der Computer auf den Namen eines Dell Computers. Die Seite Computer: Detail zu Element wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Abschnitt Inventarinformationen auf den Link Hardware. 178 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

179 Verwalten des Inventars 5 Die Dell Serviceinformationen werden im Abschnitt Dell Service-Info angezeigt, wie in der folgenden Abbildung dargestellt: 5. Klicken Sie auf Aktualisieren. Die Serviceinformationen werden sofort aktualisiert. Erneuern des Service von Dell So erneuern Sie den Service von Dell 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Klicken Sie in der Liste der Computer auf den Namen eines Dell Computers. Die Seite Computer: Detail zu Element wird angezeigt. 4. Klicken Sie im Abschnitt Inventarinformationen auf den Link Hardware. 5. Klicken Sie im Abschnitt Dell Service-Info auf den Link Sie werden zu der Website Technischer Support von Dell KACE weitergeleitet, wo Sie Ihre Informationen zum Service von Dell erneuern können, falls sie veraltet sind, oder weitere Informationen anzeigen können. Ausführen von Berichten über den Service von Dell In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Berichte ausführen können, die den Service- Status der von Ihnen verwalteten Dell Computer anzeigen. Wenn auf Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert wurde, können Sie diese Berichte sowohl auf Ebene der Organisation wie auch auf Systemebene ausführen. So führen Sie Berichte über den Service von Dell aus 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 179

180 5 Verwalten des Inventars 2. Klicken Sie auf Berichterstellung. Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Anzeigen nach rechts oben auf der Seite die Option Service von Dell aus. Die Berichte über den Service von Dell werden aufgeführt. 4. Klicken Sie in der Spalte Bericht generieren auf einen Berichttyp, um den Bericht auszuführen. Weitere Informationen zu Berichten finden Sie unter Informationen zu Berichten auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

181 6 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie Ressourcen zwischen Organisationen auf einer K1000 Verwaltungs-Appliance bzw. gegebenenfalls zwischen verschiedenen K1000 Verwaltungs-Appliances übertragen. Themen in diesem Abschnitt: Importieren und Exportieren von Ressourcen auf Seite 181 Übertragen von Ressourcen zwischen Appliances mithilfe von Samba Freigabeverzeichnissen auf Seite 182 Übertragen von Ressourcen zwischen Organisationen auf Seite 183 Importieren und Exportieren von Ressourcen Wenn Sie mehrere K1000 Verwaltungs-Appliances haben, können Sie Ressourcen zwischen ihnen mithilfe der integrierten Samba Freigabeverzeichnisse der Appliances übertragen. Wenn auf Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert wurde, können Sie außerdem Ressourcen zwischen Organisation übertragen. Dies ist hilfreich für Ressourcen wie Skripte, die für eine Organisation erstellt wurden, aber auch für andere Organisationen nützlich sein können. Sie können folgende Ressourcen importieren bzw. exportieren: -Benachrichtigungen Verwaltete Installationen Berichte Skripte Smart Labels Software Ticketregeln Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 181

182 6 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen Übertragen von Ressourcen zwischen Appliances mithilfe von Samba Freigabeverzeichnissen Mithilfe von Samba Freigabeverzeichnissen als Staging-Bereiche können Sie Ressourcen zwischen Appliances übertragen. Exportieren Sie dazu die Ressourcen aus einer Appliance und importieren Sie sie wie in diesem Abschnitt beschrieben in eine andere Appliance. Exportieren von Ressourcen aus einer Appliance So exportieren Sie Ressourcen aus einer Appliance 1. Melden Sie sich bei der Administratoroberfläche der Appliance an, auf der sich die Ressourcen befinden. 2. Aktivieren Sie die Samba Dateifreigabe wie unter Aktivieren der Dateifreigabe auf Systemebene auf Seite 99 beschrieben. 3. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 4. Klicken Sie auf Einstellungen > Ressourcen. Die Seite Ressourcenverwaltung wird angezeigt. 5. Klicken Sie auf K1000 Ressourcen exportieren. Die Seite K1000 Ressourcen exportieren wird angezeigt. Alle verfügbaren Ressourcen in der Appliance werden angezeigt. Sie können die Liste filtern. Verwenden Sie hierzu die Dropdown-Liste Anzeigen nach und das Feld Suchen rechts auf der Seite. Wählen Sie beispielsweise eine Ressource aus der Dropdown-Liste Anzeigen nach aus, um nur diese Ressourcenkategorie anzuzeigen, oder geben Sie einen Begriff in das Feld Suchen ein, um Elemente anzuzeigen, die diesem Begriff entsprechen. 6. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Ressourcen, die Sie exportieren möchten. 7. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Zur Samba Freigabe exportieren aus. Das Dialogfeld Exportierte Ressource(n) mit Anmerkungen versehen wird angezeigt. 8. (Optional) Geben Sie eventuelle zusätzliche Informationen in das Feld Hinweise ein. 9. Klicken Sie auf Speichern. Die exportierten Ressourcen werden auf der Seite Ressourcen-Manager- Warteschlange mit dem Status Neue Anforderung angezeigt. 10. Um die Seite zu aktualisieren, klicken Sie auf Aktualisieren. Wenn der Export abgeschlossen ist, wird der Status in Abgeschlossen geändert. Die meisten Import- und Exportaufgaben dauern nur einen Moment. Sehr große Ressourcen nehmen mehr Zeit in Anspruch. Die exportierten Ressourcen sind auf der Samba Dateifreigabe zum Import verfügbar. Dieser wird wie im folgenden Abschnitt beschrieben durchgeführt. 182 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

183 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen 6 Importieren von Ressourcen in eine Appliance So importieren Sie Ressourcen in eine Appliance 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Speicherort des Samba Freigabeverzeichnisses anzuzeigen: Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, klicken Sie auf Einstellungen > Sicherheitseinstellungen. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, wählen Sie aus der Dropdown-Liste rechts oben auf der Seite eine Organisation aus und klicken Sie anschließend auf Einstellungen > Allgemeine Einstellungen. 2. Kopieren Sie die Ressourcen mithilfe eines Drittanbieter-Dienstprogramms zum Kopieren von Dateien aus der Samba Freigabe der exportierenden Appliance in die Samba Freigabe der importierenden Appliance. 3. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 4. Klicken Sie in der importierenden Appliance auf Einstellungen > Ressourcen. Die Ressourcenverwaltung wird angezeigt. 5. Klicken Sie auf K1000 Ressourcen importieren. Auf der Seite K1000 Ressourcen importieren werden alle Appliance-Ressourcen angezeigt, die für den Import verfügbar sind. 6. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Ressource(n) aus Samba Freigabe importieren aus. Die Seite Ressourcen aus SAMBA Verzeichnis importieren wird angezeigt. 7. Wählen Sie die Ressourcen aus, die importiert werden sollen, und klicken Sie auf Ressourcen importieren. Die importierten Ressourcen werden auf der Seite Ressourcen-Manager- Warteschlange mit dem Status Neue Anforderung angezeigt. 8. Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Seite zu aktualisieren. Wenn der Import abgeschlossen ist, wird der Status in Abgeschlossen geändert. Die meisten Import- und Exportaufgaben dauern nur einen Moment. Sehr große Ressourcen nehmen mehr Zeit in Anspruch. Die importierten Ressourcen sind verfügbar und werden auf den jeweiligen Registerkarten, beispielsweise Berichterstellung, angezeigt. Übertragen von Ressourcen zwischen Organisationen Falls die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, können Sie Ressourcen zwischen Organisationen übertragen, indem Sie sie wie in diesem Abschnitt beschrieben aus einer Organisation exportieren und anschließend in eine andere importieren. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 183

184 6 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen Exportieren von Ressourcen in andere Organisationen in einer Appliance So exportieren Sie Ressourcen in andere Organisationen in einer Appliance 1. Wählen Sie in der oberen rechte Ecke der Seite die Organisation aus, aus der Sie Ressourcen exportieren möchten. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > Ressourcen. Die Seite Ressourcenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf K1000 Ressourcen exportieren. Auf der Seite K1000 Ressourcen exportieren werden alle Ressourcen für Organisationen angezeigt, die für den Export verfügbar sind. 4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Ressourcen, die Sie exportieren möchten. 5. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Auf lokale K1000 exportieren aus. Das Dialogfeld Exportierte Ressource(n) mit Anmerkungen versehen wird angezeigt. 6. (Optional) Geben Sie eventuelle zusätzliche Informationen in das Feld Hinweise ein. 7. Klicken Sie auf Speichern. Die exportierten Ressourcen werden auf der Seite Ressourcen-Manager- Warteschlange mit dem Status Neue Anforderung angezeigt. 8. Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Seite zu aktualisieren. Wenn der Export abgeschlossen ist, wird der Status in Abgeschlossen geändert. Die meisten Import- und Exportaufgaben dauern nur einen Moment. Sehr große Ressourcen nehmen mehr Zeit in Anspruch. Die exportierten Ressourcen sind in Ihrer Appliance für andere Organisationen zum Import verfügbar. Anweisungen dazu finden Sie unter Importieren von Ressourcen aus anderen Organisationen in einer Appliance. Importieren von Ressourcen aus anderen Organisationen in einer Appliance Nachdem Sie Ressourcen aus einer Organisation exportiert haben, stehen diese anderen Organisationen in dieser Appliance für den Import und die Verwendung zur Verfügung. Falls Sie die Ressourcen noch nicht exportiert haben, befolgen Sie die Anweisungen in Übertragen von Ressourcen zwischen Organisationen auf Seite 183. Um Appliance-Ressourcen aus einer anderen Appliance zu importieren, befolgen Sie die Anweisungen in Übertragen von Ressourcen zwischen Appliances mithilfe von Samba Freigabeverzeichnissen auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

185 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen 6 So importieren Sie Ressourcen aus anderen Organisationen in einer Appliance 1. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite die Organisation aus, in die Sie Ressourcen importieren möchten. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > Ressourcen. Die Seite Ressourcenverwaltung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf K1000 Ressourcen importieren. Auf der Seite K1000 Ressourcen importieren werden alle Ressourcen angezeigt, die für den Import verfügbar sind. 4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Ressourcen, die Sie importieren möchten. 5. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte Ressource(n) importieren aus. Die Seite Ressourcen-Manager-Warteschlange wird angezeigt. Die importierten Ressourcen werden auf der Seite Ressourcen-Manager- Warteschlange mit dem Status Neue Anforderung angezeigt. 6. Um die Seite zu aktualisieren, klicken Sie auf Aktualisieren. Wenn der Import abgeschlossen ist, wird der Status in Abgeschlossen geändert. Die meisten Import- und Exportaufgaben dauern nur einen Moment. Sehr große Ressourcen nehmen mehr Zeit in Anspruch. Die importierten Ressourcen sind verfügbar und werden auf den jeweiligen Registerkarten, beispielsweise Berichterstellung, angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 185

186 6 Importieren und Exportieren von Appliance-Ressourcen 186 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

187 7 Überprüfen auf IP-Adressen In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie IP-Scans zum Durchsuchen Ihres Netzwerks nach IP-Adressbereichen verwenden, um mit Ihrem Netzwerk verbundene Geräte und deren Attribute ausfindig zu machen. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zu IP-Scans auf Seite 187 Änderungsnachverfolgung für IP-Scan-Einstellungen auf Seite 187 Erstellen von IP-Scans auf Seite 188 Anzeigen von Scan-Ergebnissen auf Seite 190 Informationen zu IP-Scans Mit der Komponente IP-Scan können Sie Informationen über Geräte abrufen, die über IP- Adressen verfügen und mit Ihrem Netzwerk verbunden sind. Dazu gehören Computer, virtuelle Maschinen, Drucker, Netzwerkgeräte, Server, Drahtloszugriffspunkte, Router und Switches. Diese Geräte können überprüft und identifiziert werden, selbst wenn die K1000 Agenten-Software nicht installiert ist. Überprüfte Assets werden mit dem aktuellen Inventar der Assets, einschließlich Geräten wie Thin Clients verbunden. IP-Scan-Ergebnisse zeigen verschiedene Inventardaten an, anhand derer Sie die Verfügbarkeit und vollständigen Details eines Zielcomputers überwachen können. Auch wenn für IP-Scan eine eigene serverseitige Zeitplanung besteht, können Sie Scans nach Bedarf durchführen oder die Ausführung von Scans zu einem bestimmten Zeitpunkt planen. Änderungsnachverfolgung für IP-Scan-Einstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 187

188 7 Überprüfen auf IP-Adressen Erstellen von IP-Scans Sie können einen IP-Scan erstellen, der in einem einzelnen Subnetz oder in mehreren Subnetzen nach DNS, Socket und SNMP sucht. Außerdem können Sie einen Scan definieren, der nach Geräten sucht, die einen bestimmten Port (beispielsweise Port 80) überwachen. Auf diese Weise können Sie Geräte anzeigen, die mit Ihrem Netzwerk verbunden sind, auch wenn die K1000 Agenten-Software nicht auf diesen Geräten installiert ist. Wenn Sie einen IP-Scan erstellen, sollten Sie den Umfang des Scans (Anzahl der überprüften IP-Adressen) und die Scan-Tiefe (Anzahl der überprüften Attribute) gegeneinander abwägen, um das Netzwerk oder die K1000 Appliance nicht zu überlasten. Wenn Sie zum Beispiel häufig eine große Anzahl von IP-Adressen überprüfen müssen, sollten Sie die Anzahl der Ports, TCP/IP-Verbindungen usw. verhältnismäßig klein halten. Im Allgemeinen sollte ein bestimmtes Subnetz nicht häufiger als einmal alle paar Stunden überprüft werden. Der K1000 Agent überwacht Port Um festzustellen, auf welchen Computern im Netzwerk Agenten-Software ausgeführt wird, können Sie einen IP-Scan definieren, der meldet, welche Computer diesen Port überwachen. So erstellen Sie IP-Scans 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > IP-Scan. Die Seite Netzwerk-Scan-Einstellungen wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Neues Element hinzufügen. Die Seite K1000 Einstellungen: Netzwerk-Scan wird angezeigt. 4. Geben Sie im Feld Anzeigename des Netzwerk-Scans einen Namen für den Scan ein. 5. Geben Sie in das Feld IP-Bereich des Netzwerk-Scans den IP-Adressbereich für den Scan ein. Verwenden Sie Bindestriche, um einzelne Bereiche von IP-Adressklassen anzugeben. Geben Sie beispielsweise in das Feld außen rechts ein, um nach allen IP-Adressen zwischen 1 und 255 einschließlich zu suchen. 6. Geben Sie die Einstellungen für den DNS-Lookup an: Option DNS-Lookup aktiviert DNS-Server für Lookup Lookup-Zeitlimit Beschreibung Ermöglichen Sie der Appliance, online verwendete Adressen per DNS-Server-Abgleich zu überprüfen, um festzustellen, ob ihnen ein Hostname zugewiesen ist. Dies kann für die Identifizierung bekannter Knoten in Ihrem Netzwerk hilfreich sein. Die IP-Adresse oder der Hostname des DNS-Servers. Die Zeit in Sekunden, nach der das Zeitlimit für DNS- Lookup abläuft. Wenn während dieser Zeit keine Adresse gefunden wird, tritt ein Timeout des Vorgangs auf. 188 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

189 Überprüfen auf IP-Adressen 7 7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ping-Test aktiviert. Falls der Ping- und Socket-Test deaktiviert ist, können die anderen Tests nicht ausgeführt werden. Anhand der Ping- und Socket-Tests können Sie ermitteln, ob die Adresse online verwendet wird. Falls ja, kann ein SNMP-Scan oder Port-Scan für die Adresse durchgeführt werden. 8. Geben Sie die Einstellungen für den Verbindungstest an: Option Verbindungstest aktiviert Verbindungstestprotokoll Verbindungstestport Verbindungs-Zeitlimit Beschreibung Führen Sie einen Verbindungstest während des Netzwerk-Scans durch. Das für den Test verwendete Protokoll. Der zum Testen der Verbindung verwendete Port. Die Zeitdauer in Sekunden, nach der der Test endet, falls keine Reaktion erfolgt. 9. Geben Sie die Einstellungen für den SNMP-Test an: Option SNMP aktiviert Öffentlicher SNMP- String Beschreibung Gibt an, ob SNMP-Scans aktiviert wurden. Geben Sie die Community-Zeichenfolge ein, die abgefragt werden soll. Der Standardwert ist Öffentlich. Der Scan wird nur ausgeführt, wenn keine Authentifizierung erforderlich ist. Ist eine Authentifizierung erforderlich, gibt der Scan SNMP aktiviert ohne Systemdaten zurück. 10. Geben Sie die Einstellungen für den Port-Scan-Test an: Option Geräte-Port-Scan aktiviert TCP-Port-Liste UDP-Port-Liste Port-Scan-Zeitlimit Beschreibung Gibt an, ob die Überprüfung von Geräte-Ports aktiviert ist. Die durch Komma getrennte Liste mit TCP-Ports, die überprüft werden sollen. Die durch Komma getrennte Liste mit UDP-Ports, die überprüft werden sollen. Die Zeitdauer in Sekunden, nach der der Scan endet, falls keine Reaktion erfolgt. 11. Legen Sie den Scanzeitplan fest: Zum Verwalten des Scan-Inventars ohne Überprüfen legen Sie den Zeitplan der Scan-Konfiguration auf Nicht nach Zeitplan ausführen fest. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 189

190 7 Überprüfen auf IP-Adressen Option Nicht nach Zeitplan ausführen Ausführen alle n Minuten/ Stunden Ausführen jeden Tag/an einem bestimmten Tag um HH:MM AM/PM Ausführen am n. jedes Monats/eines bestimmten Monats um HH:MM AM/ PM Beschreibung Die Ausführung erfolgt im Zusammenhang mit einem Ereignis anstatt zu einem bestimmten Datum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der Vorgang wird im angegebenen Intervall durchgeführt. Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. Der Vorgang wird jeden Monat am gleichen Tag oder in einem bestimmten Monat an einem festgelegten Datum zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt. 12. Klicken Sie auf Speichern. Anzeigen von Scan-Ergebnissen Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Scan-Ergebnisse anzuzeigen. So können Sie zum Beispiel wie folgt vorgehen. So zeigen Sie Scan-Ergebnisse an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > IP-Scan. Die Seite Netzwerk-Scan-Einstellungen wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Scan-Inventar anzeigen. Die Seite Netzwerk-Scan-Ergebnisse wird angezeigt. Informationen zu Scan-Ergebnissen: Wenn Computer im Inventar enthalten sind, die einem Datensatz in den Scan- Ergebnissen entsprechen, wird der aktuelle AMP-Verbindungsstatus der Computer angezeigt. Der Computername ist mit der Seite Inventardetails für diesen Computer verbunden. In der Dropdown-Liste Computeraktion in der Spalte DNS-Lookup werden die verfügbaren Computeraktionen angezeigt. Um Computeraktionen auszuführen, muss die Administratoroberfläche in Internet Explorer geöffnet sein, da ActiveX erforderlich ist, um diese Programme auf einem lokalen Computer zu starten. Andere Browser unterstützen ActiveX nicht. 190 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

191 Überprüfen auf IP-Adressen 7 Beim Anzeigen der Ergebnisse können Sie zwischen mehreren Seiten wechseln, direkt zur ersten oder letzten Seite springen und zwischen den nächsten und vorhergehenden Seiten umschalten. Ergebnisse, die die IP-Adresse zum Zeitpunkt des Scans enthalten, geben möglicherweise nicht die aktuelle IP-Adresse eines bestimmten Computer-Assets wieder, wenn sich die DHCP-zugewiesene IP-Adresse geändert hat. Da IP-Scan eine Momentaufnahme darstellt und das Inventar fortlaufend aktualisiert wird, werden möglicherweise alte IP-Adressen in den IP-Scan- Ergebnissen angezeigt, da diese Ergebnisse gemäß der MAC-Adresse anstelle der IP- Adresse ausgewählt werden. Wenn einem Computer eine IP-Adresse durch DHCP zugewiesen wird, kann sich diese im Laufe der Zeit ändern, während die MAC- Adresse statisch ist. Durchsuchen der Netzwerk-Scan-Ergebnisse mithilfe von Statusfeldern So durchsuchen Sie die Netzwerk-Scan-Ergebnisse mithilfe von Statusfeldern 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > IP-Scan. Die Seite Netzwerk-Scan-Einstellungen wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Scan-Inventar anzeigen. Die Seite Netzwerk-Scan-Ergebnisse wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweiterte Suche über der Liste auf der rechten Seite. Der Bereich Erweiterte Suche wird angezeigt. 5. Wählen Sie ein Attribut in der Dropdown-Liste ganz links in der obersten Zeile aus. Beispiel: Ping-Status. 6. Wählen Sie eine Bedingung in der mittleren Dropdown-Liste in der obersten Zeile aus. Beispiel: =. 7. Geben Sie den Attributwert in das Textfeld in der obersten Zeile ein. Geben Sie zum Beispiel 1 ein, um nach Computern mit dem Ping-Status "Erfolgreich" zu suchen. 8. Klicken Sie auf Suchen. Die Suchergebnisse werden unten angezeigt. Klicken Sie auf die IP-Adresse eines Netzwerkgeräts, um die Werte für den Ping-Status, den Verbindungsstatus und den SNMP-Status als Erfolgreich oder Fehler anzuzeigen. Die zugrunde liegenden Datenbankfelder enthalten jedoch eine 0 für "Fehler" und eine 1 für "Erfolgreich". Deshalb müssen Sie die numerischen Werte eingeben, wenn Sie diese Felder als Kriterien für eine erweiterte Suche, Smart Labels oder Benachrichtigungen verwenden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 191

192 7 Überprüfen auf IP-Adressen Erstellen von Smart Labels für IP-Scans Smart Labels sind ein Labeltyp, der basierend auf von Ihnen angegebenen Kriterien automatisch angewendet bzw. entfernt werden kann. Wenn Sie zum Beispiel Laptops in einer bestimmten Niederlassung nachverfolgen möchten, können Sie ein Label mit der Bezeichnung "Niederlassung in San Francisco" und dann ein Smart Label auf Basis des IP- Adressbereichs oder des Subnetzes für Computer erstellen, die sich in der Niederlassung in San Francisco befinden. Jedes Mal, wenn sich ein Computer anmeldet, der sich innerhalb des IP-Adressbereichs befindet, wird das Smart Label "San Francisco" automatisch zugewiesen. Wenn der Computer den IP-Adressbereich verlässt, wird das Label automatisch entfernt. Smart Labels können verwendet werden, um IP-Scan-Ergebnissen, die bestimmte Kriterien erfüllen, automatisch Labels zuzuweisen. Dies schließt DNS-, Socket- und SNMP-Ergebnisse in einem einzelnen Subnetz oder in mehreren Subnetzen ein. Weitere Informationen über die Verwendung von Smart Labels finden Sie unter Verwenden von Labels und Smart Labels auf Seite 83. So erstellen Sie Smart Labels für IP-Scans 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label. Die Seite Labels wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Smart Labels. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Neues Smart Label für IP-Scan hinzufügen. Die Seite Netzwerk-Scan-Ergebnisse wird angezeigt. 5. Geben Sie die Suchkriterien ein. Das Formular Smart Label umfasst Felder für bis zu vier Suchkriterien. Wenn Sie mehr Kriterien benötigen, erstellen und speichern Sie das Smart Label. Fügen Sie anschließend der SQL-Abfrageseite des Smart Labels auf der Seite Smart Label: Details bearbeiten Kriterien hinzu. 6. Klicken Sie auf Smart Label testen. Es werden alle Elemente angezeigt, die den Suchkriterien entsprechen. 7. Passen Sie die Kriterien an, bis die Ergebnisse Ihren Erwartungen entsprechen. 8. Geben Sie in der Dropdown-Liste Label auswählen einen Namen für das Smart Label ein, oder wählen Sie ein vorhandenes Label aus, das Sie dem Smart Label zuweisen möchten. 9. Klicken Sie auf Smart Label erstellen. Wenn Geräte, die den angegebenen Kriterien entsprechen, beim IP-Scan erkannt werden, werden sie automatisch dem entsprechenden Smart Label zugewiesen. Sie können ein Smart Label auf der Seite Startseite> Label > Smart Labels ändern oder löschen. 192 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

193 Überprüfen auf IP-Adressen 7 Ändern der Ausführungsreihenfolge von Smart Labels für IP- Scans Sie können die Reihenfolge festlegen, in der Smart Labels ausgeführt werden, indem Sie die Reihenfolgenwerte bearbeiten. Smart Labels weisen den Standardreihenfolgenwert 100 auf. Smart Labels mit niedrigeren Werten werden vor Smart Labels mit höheren Werten ausgeführt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Ändern der Ausführungsreihenfolge von Smart Labels auf Seite 95. Löschen von Scan-Konfigurationen So löschen Sie Scan-Konfigurationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar > IP-Scan. Die Seite Netzwerk-Scan-Einstellungen wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen eines Scans. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen. 5. Klicken Sie auf OK. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 193

194 7 Überprüfen auf IP-Adressen 194 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

195 8 Verteilen von Software In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie Software, Aktualisierungen und Dateien von der K1000 Verwaltungs-Appliance an die Computer in Ihrem Netzwerk verteilen. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zur Verteilung auf Seite 195 Nachverfolgen von Änderungen der Verteilungseinstellungen auf Seite 196 Arten von Verteilungspaketen auf Seite 197 Verteilen von Paketen aus der Appliance auf Seite 197 Verteilen von Paketen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben auf Seite 198 Arbeiten mit verwalteten Installationen auf Seite 198 Verwenden von Dateisynchronisierungen auf Seite 216 Informationen zu Wake on LAN auf Seite 220 Verwenden von Replikationsfreigaben auf Seite 222 Verwalten von Dell Systemen mit Dell Aktualisierungen auf Seite 228 Konfigurieren von Dell OpenManage Katalogaktualisierungen auf Seite 231 Informationen zur Verteilung K1000 Verwaltungs-Appliances bieten verschiedene Methoden zur Verteilung von Software. Dell KACE empfiehlt, dass Sie den Verteilungsprozess definieren, bevor Sie Software in Ihrem Netzwerk bereitstellen. In der folgenden Abbildung ist ein abstraktes Beispiel für einen allgemeinen Verteilungsprozess dargestellt. Diesen können Sie nach Bedarf ändern. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 195

196 8 Verteilen von Software Abbildung 8-1: Standardverfahren für die Bereitstellung Testen Ihres Verteilungsprozesses Einer der wichtigsten Vorgänge bei der Softwareverteilung ist das Testen der jeweiligen Bereitstellung vor dem Verfügbarmachen für eine große Anzahl von Benutzern. Die Appliance überprüft, ob ein Paket für einen bestimmten Computer oder ein bestimmtes Betriebssystem vorgesehen ist. Die Appliance kann jedoch nicht die Kompatibilität mit anderer Software auf dem Zielcomputer überprüfen. Aus diesem Grund legen Sie Verfahren zum Testen einzelner Softwareteile vor der Bereitstellung in Ihrem Netzwerk fest. Stellen Sie beispielsweise eine Testgruppe von Zielcomputern zusammen und stellen Sie die erforderliche Software mithilfe Ihrer Appliance bereit. Auf diese Weise können Sie die Kompatibilität der Software mit dem Betriebssystem und anderen Anwendungen innerhalb Ihrer Testgruppe überprüfen. Sie können ein Test-Label erstellen und vor dem Onlineschalten eine Testverteilung durchführen. Ein Test-Label können Sie über die Registerkarte Startseite > Label erstellen. In diesem Abschnitt werden in erster Linie die Test-, Ziel- und Bereitstellungsteile des Flussdiagramms erläutert. Weitere Informationen zum Erstellen eines Inventars finden Sie unter Verwalten des Inventars auf Seite 127. Nachverfolgen von Änderungen der Verteilungseinstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. 196 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

197 Verteilen von Software 8 Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Arten von Verteilungspaketen Die folgenden Arten von Verteilungspaketen können in erster Linie auf den Knoten im Netzwerk bereitgestellt werden: Verwaltete Installationen: Informationen dazu finden Sie unter Arbeiten mit verwalteten Installationen auf Seite 198. Dateisynchronisierungen: Informationen dazu finden Sie unter Verwenden von Dateisynchronisierungen auf Seite 216. Benutzerportal-Pakete: Informationen hierzu finden Sie im Service Desk- Administratorhandbuch. Verteilungspakete für verwaltete Installationen, Dateisynchronisierungen oder Benutzerportal-Pakete können erst erstellt werden, nachdem eine digitale Datei mit einem Inventarelement verknüpft wurde. Diese Regel gilt auch dann, wenn: Sie anstelle einer Installationsdatei oder einer digitalen Datei einen Befehl an Zielcomputer senden. Sie die auf verwalteten Computern installierten K1000 Agenten umleiten, um das digitale Asset (z. B. EXE- oder MSI-Dateien) von einer alternativen Download-Quelle abzurufen. Verteilen von Paketen aus der Appliance Über die Appliance verteilte Pakete werden nur dann auf Zielcomputer bereitgestellt, wenn das Inventarelement für die Ausführung unter dem Betriebssystems des Zielcomputers vorgesehen ist. Wenn das Inventarelement beispielsweise nur für Windows XP Professional definiert wurde, wird es auf Zielcomputern mit Windows 2003 nicht bereitgestellt. Außerdem werden Pakete nur auf Computern bereitgestellt, die Labelanforderungen erfüllen. Wenn für das Paket beispielsweise festgelegt wurde, dass es in einem Label mit der Bezeichnung Büro A bereitgestellt werden soll, wird es auf Computern, die nicht mit dem Label Büro A versehen sind, nicht bereitgestellt. Wenn eine Appliance ein Softwareinventar- Element erstellt, werden im ausführlichen Inventardatensatz nur die Betriebssysteme erfasst, unter denen das Element installiert war. Um eine verwaltete Installation bereitzustellen, müssen Sie eine verwaltete Aktion und ein Bereitstellungsfenster auswählen, wie im Abschnitt Arbeiten mit verwalteten Installationen auf Seite 198 beschrieben. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 197

198 8 Verteilen von Software Verteilen von Paketen über alternative Download- Quellen und Replikationsfreigaben Sie können Pakete über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben verteilen. Dies kann in folgenden Situationen sinnvoll sein: Sie verfügen über Remote-Standorte mit eingeschränkter Bandbreite, die beim Zugriff auf die Appliance Schwierigkeiten haben können. Sie möchten die Speicherung großer Verteilungspakete auf der Appliance vermeiden. Informationen zu alternativen Download-Quellen Eine alternative Download-Quelle kann jeder beliebige Netzwerkspeicherort sein, an dem sich alle erforderlichen Dateien zur Installation einer bestimmten Anwendung befinden. Sie können Pakete von alternativen Download-Quellen bereitstellen, beispielsweise von einer UNC-Adresse, einer DFS-Quelle oder einem HTTP-Speicherort. Die CIFS- und SMB- Protokolle, Samba-Server und Dateiserver-Appliances werden unterstützt. Sie müssen den Speicherort angeben, wenn Sie eine verwaltete Installation erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Arbeiten mit verwalteten Installationen auf Seite 198. Informationen zu Replikationsfreigaben Eine Replikationsfreigabe ist eine vollständige Replikation aller digitalen Assets und wird von der Appliance automatisch verwaltet. Sobald eine Replikationsfreigabe für ein Label angegeben wird, rufen Computer in diesem Label Dateien von dieser Replikationsfreigabe ab. Der K1000 Agent sucht stets in der Appliance nach Verteilungsdateien, wenn: Für kein Label, das einem Computer zugewiesen ist, eine Replikationsfreigabe angegeben ist. Mehr als eine Replikationsfreigabe identifiziert wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden von Replikationsfreigaben auf Seite 222. Arbeiten mit verwalteten Installationen Mithilfe von verwalteten Installationen können Sie Software bereitstellen, für die eine Installationsdatei auf den Computern in Ihrem Netzwerk ausgeführt werden muss. Um eine verwaltete Installation zu erstellen, befolgen Sie die Anweisungen in folgenden Abschnitten: Hinzufügen von Software zur Inventarliste auf Seite 199 Identifizieren der von Installationsprogrammdateien unterstützten Parameter auf Seite 200 Erstellen einer verwalteten Installation für die Windows-Plattform auf Seite 200 Erstellen von verwalteten Installationen für die Linux-Plattform auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

199 Verteilen von Software 8 Erstellen von verwalteten Installationen unter Mac OS X auf Seite 215 Hinzufügen von Software zur Inventarliste Wenn der Anzeigename des Softwareinventarelements nicht exakt mit dem von der Software unter Software registrierten Namen übereinstimmt, versucht die Appliance möglicherweise wiederholte Male ein Paket bereitzustellen, das bereits vorhanden ist. Um dieses Problem zu lösen, fügen Sie die Software zur Inventarliste Software hinzu und verwenden Sie anschließend den registrierten Softwarenamen in der verwalteten Installation. So fügen Sie Software zur Inventarliste hinzu 1. Installieren Sie das Paket manuell auf einem Client-Computer. 2. Führen Sie auf diesem Client-Computer eine Inventur durch. Anweisungen dazu finden Sie unter Verwalten des Softwareinventars auf Seite 160. Das neu installierte Softwarepaket wird in der Inventarliste Software angezeigt. Sie können ein in der Inventarliste Software angezeigtes Element verwenden, um die verwaltete Installation zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie hier: Erstellen einer verwalteten Installation für die Windows-Plattform auf Seite 200 Erstellen von verwalteten Installationen für die Linux-Plattform auf Seite 208 Erstellen von verwalteten Installationen unter Mac OS X auf Seite 215 Wenn Sie Pakete mit unterschiedlichen Einstellungen wie Parametern, Labels oder Bereitstellungsdefinitionen erstellen möchten, können Sie für ein Inventarelement mehrere Verteilungspakete erstellen. Die verwaltete Installation kann jedoch nicht für mehrere Inventarelemente überprüft werden, da sie nur auf die Existenz eines einzigen Inventarelements überprüft. Die Agenten-Bereitstellung wird in Provisionierung der Agenten-Software auf Seite 97 beschrieben. Informationen zum Aktualisieren einer vorhandenen Version des Agenten finden Sie unter Manuelle Aktualisierung der Agenten- Software auf Seite 125. Informationen zu Installationsparametern Paketdefinitionen können MSI-, EXE-, ZIP- und andere Dateitypen für die Softwarebereitstellung enthalten. Wenn ein Administrator die Datei durch Ausführen einer einzelnen Datei, einer BAT- oder einer VBScript-Datei auf einem lokalen Computer installiert, kann das Paket von der Appliance über das Netzwerk installiert werden. Die Paketdefinition kann zur Vereinfachung von Verteilung und Installation auch Parameter enthalten, die dem Installationsprogramm zur Laufzeit auf dem lokalen Computer übergeben werden. Sie können beispielsweise Parameter als benutzerdefinierte Installationseinstellungen zum Umgehen des automatischen Neustarts verwenden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 199

200 8 Verteilen von Software Identifizieren der von Installationsprogrammdateien unterstützten Parameter So identifizieren Sie von Installationsprogrammdateien unterstützte Parameter 1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung. 2. Wechseln Sie in das Verzeichnis, das das Zielinstallationsprogramm enthält. Beispiel: c:\...\adobe.exe 3. Geben Sie Folgendes ein: Dateiname /? Beispiel: adobe.exe /? Wenn dieses Paket Parameter unterstützt, werden diese angezeigt. Beispiel: /quiet, / norestart. 4. Verwenden Sie die erkannten Parameterdefinitionen, um Ihre Paketdefinition zu aktualisieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation des Softwareanbieters. Erstellen einer verwalteten Installation für die Windows-Plattform Wenn Sie eine verwaltete Installation erstellen, können Sie angeben, ob Benutzern vor und nach der Installation eine Meldung angezeigt werden soll. Sie können auch angeben, ob das Paket bereitgestellt werden soll, wenn der Benutzer angemeldet ist, und ob die Bereitstellung auf ein bestimmtes Label beschränkt werden soll. In diesem Abschnitt finden Sie allgemeine Anweisungen zum Erstellen einer verwalteten Installation. Ausführlichere Informationen zum Erstellen einer verwalteten Installation für eine MSI-, EXE- oder ZIP-Datei finden Sie unter Beispiele für gängige Bereitstellungen unter Windows auf Seite 206. So erstellen Sie eine verwaltete Installation für Windows-Plattformen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung. Die Seite Verwaltete Installationen wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Verwaltete Softwareinstallation: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Software einen Softwaretitel aus. Um nach einem Element zu suchen, geben Sie Suchkriterien in das Textfeld Filter ein. 200 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

201 Verteilen von Software 8 5. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Auch Software ohne zugehörige Datei anzeigen Neue Datei hochladen und verknüpfen Beschreibung Softwareanwendungen anzeigen, egal, ob sie über eine zugehörige ausführbare Datei verfügen oder nicht. Wenn Sie diese Option auswählen, wird die Dropdown-Liste Software aktualisiert und zeigt die neue Anzahl der Softwareanwendungen an. Klicken Sie auf Durchsuchen oder Datei auswählen und navigieren Sie zum Speicherort der ausführbaren Datei, die Sie mit der Software verknüpfen möchten. Installationsbefehl Der während der Installation zu verwendende Befehl. Zur Auswahl stehen folgende Optionen: Standard verwenden oder Manuell konfigurieren. Wenn Sie Manuell konfigurieren auswählen, stehen zusätzliche Optionen zur Verfügung. Standard verwenden Ausführungsparameter: Geben Sie das Installationsverhalten wie folgt an: Die maximale Feldlänge beträgt 256 Zeichen. Wenn ein Pfad diesen Grenzwert überschreitet, verweisen Sie in der Befehlszeile auf eine BAT-Datei, die den Pfad und den Befehl enthält. Wenn ein Dateipfad Leerzeichen enthält, geben Sie den gesamten Pfad in doppelten Anführungszeichen an. Beispiel: "\\kace_share\demo files\share these files\setup.bat" Manuell konfigurieren Heruntergeladene Dateien löschen Installationsbefehl: Geben Sie bei Bedarf vollständige Befehlszeilenparameter im angezeigten Feld an. Verfügbare Laufzeitoptionen finden Sie in der Dokumentation zur MSI- Befehlszeile. Deinstallieren unter Verwendung der vollständigen Befehlszeile: Deinstallieren Sie die Software über die Befehlszeile. Nur Befehl ausführen: (Datei nicht herunterladen): Es wird nur der Befehl in der Befehlszeile ausgeführt. msiexec.exe nicht voranstellen: Verhindert, dass die Appliance msiexec.exe zum Beginn der Datei hinzufügt. Löscht die Installationsdateien, wenn die Installation abgeschlossen ist. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 201

202 8 Verteilen von Software Option Alternativen Download verwenden Beschreibung Geben Sie eine Download-Quelle für eine bestimmte verwaltete Installation an. Alternative Download-Quelle: Geben Sie die Quelle ein, von der der K1000 Agent digitale Installationsdateien abrufen kann. Alternative Prüfsumme: Geben Sie eine alternative Prüfsumme (MD5) ein, die mit der MD5-Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Wenn keine Prüfsumme eingegeben wird, muss das digitale Asset in der Dateifreigabe mit dem digitalen Asset übereinstimmen, das mit dem Bereitstellungspaket in der Appliance verknüpft ist. Zudem muss der Zielpfad den vollständigen Dateinamen enthalten (z. B. \\fileserver_one\software\adobe.exe). Sie können die Prüfsumme mit einem beliebigen Tool erstellen, unter anderem mit dem Programm KDeploy.exe, das mit dem K1000 Agenten installiert wird. So erstellen Sie eine Prüfsumme mit KDeploy.exe: 1. Öffnen Sie auf einem Computer, auf dem der K1000 Agent installiert ist, ein Eingabeaufforderungs- oder Terminalfenster. 2. Öffnen Sie das Installationsverzeichnis von Dell KACE. Beispiel: Windows 32-Bit-Systeme: C:\Programme\Dell\KACE Windows 64-Bit-Systeme: C:\Programme (x86)\dell\kace Mac OS X-Systeme: /Library/Application Support/ Dell/KACE/ 3. Geben Sie den folgenden Befehl ein: KDeploy - hash=dateiname wobei Dateiname für den UNC-Pfad der Datei steht. Wenn der Pfad Leerzeichen enthält, geben Sie den gesamten Pfad in doppelten Anführungszeichen an. 4. Drücken Sie STRG+C bzw. Befehlstaste+C, um die MD5- Prüfsumme zu kopieren. Anschließend können Sie sie in andere Dateien kopieren, z. B. in Notepad. Alternativer Download-Benutzer: Geben Sie den Namen eines Benutzers ein, der über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die alternative Download-Quelle verfügt. Alternatives Download-Kennwort: Geben Sie ein Kennwort für den Benutzer ein. Hinweis: Wenn der Zielcomputer einem Replikationslabel angehört, ruft die Appliance keine Software von der alternativen Download- Quelle ab. Sie können ein vorhandenes Label bearbeiten oder ein Label erstellen, um den alternativen Speicherort global anzugeben. Da dieses Label keiner verwalteten Installation zugewiesen ist, können Sie keine alternative Prüfsumme angeben, die mit der Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Siehe Verteilen von Paketen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben auf Seite 198 und Hinzufügen oder Bearbeiten von Labels auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

203 Verteilen von Software 8 Option AppDeploy Live Hinweise Verwaltete Aktion Beschreibung Bereitstellungstipps von AppDeploy Live, nur verfügbar, wenn AppDeploy Live aktiviert ist. Um AppDeploy Live zu aktivieren, siehe Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Wählen Sie einen geeigneten Zeitpunkt für die Bereitstellung des Pakets aus. Zur Auswahl stehen folgende Optionen: Deaktiviert: Das Paket nicht bereitstellen. Zu einem beliebigen (dem nächsten verfügbaren) Zeitpunkt ausführen: Das Paket bei der nächsten Gelegenheit bereitstellen, z. B. wenn der K1000 Agent Inventarinformationen an die Appliance meldet. Vor dem Anmelden ausführen (beim Starten des Computers): Das Paket beim nächsten Starten des Computers bereitstellen. Hinweis: Wenn auf einem Computer eine Active Directoryoder Gruppenrichtlinienobjekt-Einstellung aktiv ist, mit der eine Meldung angezeigt wird, die der Benutzer vor dem Anmelden bestätigen muss, werden keine Pakete bereitgestellt und keine Skripte ausgeführt, bevor die Bestätigung erfolgt ist. Nach dem Anmelden ausführen (bevor der Desktop lädt): Das Paket bereitstellen, nachdem der Benutzer sich angemeldet hat, jedoch bevor der Desktop lädt. Ausführen, während Benutzer angemeldet ist: Das Paket bereitstellen, während der Benutzer angemeldet ist. Ausführen bei abgemeldetem Benutzer: Das Paket nur bereitstellen, wenn der Computer läuft und der Benutzer abgemeldet ist. 6. Legen Sie die Bereitstellungseinstellungen fest: Option Auf allen Computern bereitstellen Beschreibung Auf allen Computern bereitstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Bereitstellung auf bestimmte Labels oder Computer zu beschränken. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 203

204 8 Verteilen von Software Option Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken Bereitstellungs reihenfolge Maximale Anzahl der Versuche Bereitstellungsfenster (24-Std.-Uhr) Beschreibung Beschränken Sie die Bereitstellung auf Computer, die zu angegebenen Labels gehören. Klicken Sie zum Auswählen von Labels auf Bearbeiten, wählen Sie die Labels in der Liste aus und klicken Sie dann auf OK. Wenn Sie ein Label auswählen, das über eine Replikationsfreigabe oder eine alternative Download-Quelle verfügt, werden digitale Assets aus dieser Replikationsfreigabe oder aus dieser alternativen Download-Quelle kopiert und nicht direkt von der Appliance heruntergeladen. Hinweis: Die Appliance verwendet immer vorrangig KACE_ALT_LOCATION, ehe sie eine Replikationsfreigabe verwendet. Bereitstellung auf bestimmte Computer begrenzen. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den oder die bereitzustellenden Computer aus. Wenn die Liste der Computer lang ist, können Sie mit dem Feld Filter die Liste filtern, indem Sie einige Zeichen des Computernamens eingeben. Die Reihenfolge, in der die Software installiert oder deinstalliert werden soll. Die Software mit dem niedrigsten Wert wird als Erstes bereitgestellt. Wenn die Installationsund die Deinstallationsaktion beide denselben Reihenfolgenwert haben, wird zuerst die Deinstallationsaktion ausgeführt. Die maximale Anzahl der Versuche für die Installation des Pakets durch die Appliance (zwischen 0 und 99). Wenn Sie 0 angeben, versucht die Appliance unbegrenzt, das Paket zu installieren. Die Uhrzeit im 24-Stunden-Format für die Bereitstellung des Pakets. Die Uhrzeit im Bereitstellungsfenster wirkt sich auf alle Optionen unter Verwaltete Aktion aus. Zudem überschreiben die in der Administratoroberfläche unter K1000 Einstellungen für diese Organisation definierten Ausführungsintervalle die Angaben unter Bereitstellungsfenster eines bestimmten Pakets oder treten in Wechselwirkung mit diesen Angaben. 204 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

205 Verteilen von Software 8 7. Legen Sie die Einstellungen für Benutzereingriffe fest: Option Erneute Erinnerung zulassen Benutzerdefinierte Prä-Installations- Meldung Beschreibung Funktionen zur erneuten Erinnerung aktivieren. Wenn Sie diese Option auswählen, werden die folgenden Felder angezeigt: Erinnerungsmeldung: Die Nachricht, die während der Zeit bis zur erneuten Erinnerung auf dem verwalteten Computer angezeigt wird. Erinnerungs-Timeout: Die Zeit in Minuten, während der die Meldung angezeigt werden soll. Aktion bei Erinnerungs-Timeout: Die Aktion, die am Ende der Zeitspanne für den Timeout durchgeführt werden soll. Wählen Sie Jetzt installieren, um die Software sofort zu installieren, oder Später installieren, um die Installation bis zu einer Benutzerreaktion zu verschieben. "Später installieren" ist nützlich, wenn Sie Benutzer vor einer Installation oder einem Neustart darüber benachrichtigen möchten. Mit dieser Option wird auf verwalteten Computern vor der Installation eine Meldung angezeigt. Wenn Sie diese Option auswählen, werden die folgenden Felder angezeigt: Prä-Installations-Benutzermeldung: Die Meldung, die auf verwalteten Computern vor Beginn der Installation angezeigt wird. Timeout der Prä-Installations-Meldung: Die Zeitdauer in Minuten, für die die Meldung angezeigt werden soll. Aktion bei Prä-Installations-Timeout: Die Aktion, die am Ende der Zeitspanne für den Timeout der Prä- Installations-Meldung ausgeführt wird. Die Optionen Später installieren und Jetzt installieren sind verfügbar. Wählen Sie Jetzt installieren, um die Software sofort zu installieren, oder Später installieren, um die Installation bis zu einer Benutzerreaktion zu verschieben. "Später installieren" ist nützlich, wenn Sie Benutzer vor einer Installation oder einem Neustart darüber benachrichtigen möchten. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 205

206 8 Verteilen von Software Option Benutzerdefinierte Post-Installations- Meldung Beschreibung Mit dieser Option wird auf verwalteten Computern nach der Installation eine Meldung angezeigt. Wenn Sie diese Option auswählen, werden die folgenden Felder angezeigt: Post-Installations-Benutzermeldung: Die Meldung, die auf verwalteten Computern nach Abschluss der Installation angezeigt wird. Timeout der Post-Installations-Meldung: Die Zeitdauer in Minuten, für die die Meldung angezeigt werden soll. 8. Klicken Sie auf Speichern. Beispiele für gängige Bereitstellungen unter Windows In diesem Abschnitt finden Sie Beispiele für die drei gängigsten Paketbereitstellungen für verwaltete Installationen (MSI-, EXE- und ZIP-Dateien). Beispiel für eine MSI-Standarddatei Die Verwendung von MSI-Dateien stellt eine einfache, eigenständige Möglichkeit der Bereitstellung von Software auf Windows-basierten Computern dar. Wenn Ihre MSI-Datei keine spezielle Umwandlung oder Anpassung erfordert, ist die Bereitstellung einfach. Für MSI-Dateien muss die Option /i angegeben werden, wenn bei der Installation andere Optionen verwendet werden. In der Parameterzeile der Appliance muss weder der Dateiname noch die msiexec-syntax angegeben werden. Lediglich die Option /* muss angegeben werden: /qn /I (richtig) msiexec /I /qn (falsch) Um mit MSI-Dateien Parameter verwenden zu können, muss sich auf allen Zielcomputern dieselbe Version von Windows Installer befinden (bei Microsoft erhältlich). Bei älteren Versionen sind möglicherweise einige Optionen nicht aktiv. Die aktuelle Version von Windows Installer kann an Knoten mit der Appliance verteilt werden. Wenn Sie Windows Installer 3.0 oder höher verwenden, können Sie ermitteln, welche Parameter unterstützt werden, indem Sie das Programm Ausführen im Menü Start auswählen. Geben Sie im Popup-Fenster msiexec ein. In einem Fenster wird eine Liste mit den unterstützten Parametern angezeigt. 206 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

207 Verteilen von Software 8 Beispiel für eine EXE-Standarddatei Das Beispiel für eine standardmäßige ausführbare Datei ist mit dem Beispiel für eine MSI- Datei mit einer Ausnahme identisch: /I muss bei der Verwendung einer EXE-Datei in der Zeile Ausführungsparameter nicht angegeben werden. Bei der Verwendung einer ausführbaren Datei ist es häufig hilfreich, Parameter für eine unbeaufsichtigte Installation anzugeben. Geben Sie hierzu in das Feld Ausführungsparameter /? ein. Erstellen von verwalteten Installationen für ZIP- Dateien Die Bereitstellung von Software mithilfe einer ZIP-Datei stellt eine bequeme Möglichkeit dar, Software zu einem Paket hinzuzufügen, wenn zum Bereitstellen eines bestimmten Softwaretitels mehrere Dateien erforderlich sind (z. B. setup.exe und erforderliche Konfigurations- und Datendateien). Wenn sich beispielsweise auf einer CD-ROM mehrere Dateien befinden, die zum Installieren einer bestimmten Appliance benötigt werden, können Sie diese in einer ZIP-Datei zu einem Paket hinzufügen und zur Bereitstellung auf die Appliance hochladen. Der K1000 Agent führt Bereitstellungspakete mit der Erweiterung MSI und EXE automatisch aus. Sie können außerdem ein ZIP-Archiv mit mehreren Dateien erstellen und die Appliance anweisen, das Archiv zu entpacken und eine bestimmte Datei auszuführen. Geben Sie dazu den Namen der Datei, die ausgeführt werden soll, in das Feld Befehl (Ausführbare Datei) im Bereitstellungspaket ein (beispielsweise runthis.exe). So erstellen Sie verwaltete Installationen für ZIP-Dateien 1. Navigieren Sie zum Speicherort der erforderlichen Installationsdateien, wählen Sie alle Dateien aus und erstellen Sie mithilfe eines Dienstprogramms wie WinZip eine ZIP- Datei. 2. Melden Sie sich in der Administratoroberfläche der Appliance an. 3. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 4. Erstellen Sie ein Inventarelement für die Zielbereitstellung. Sie können diesen Vorgang über die Registerkarte Inventar > Software manuell durchführen oder das Paket auf einem Knoten installieren, der regelmäßig eine Verbindung mit der Appliance herstellt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten des Softwareinventars auf Seite Verknüpfen Sie die ZIP-Datei mit dem Inventarelement und laden Sie diese auf die Appliance hoch: a. Klicken Sie auf Verteilung. Die Seite Verwaltete Installationen wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 207

208 8 Verteilen von Software b. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Verwaltete Softwareinstallation: Details bearbeiten wird angezeigt. c. Wählen Sie den Softwaretitel, mit dem die ZIP-Datei verknüpft ist, aus der Dropdown-Liste Software aus. Um alle Softwaretitel anzuzeigen, wählen Sie Auch Software ohne zugehörige Datei anzeigen aus. d. Geben Sie in das Feld Ausführungsparameter den vollständigen Befehl mit Argumenten ein. Beispiel: setup.exe /qn e. Klicken Sie auf Speichern. Informationen zu Komprimierungsfehlern in WinZip Wenn Sie versuchen, eine ZIP-Datei bereitzustellen, die mit der maximalen Komprimierung von WinZip erstellt wurde, tritt beim Dekomprimieren des Pakets möglicherweise ein Fehler auf und in der Ereignisanzeige der Anwendung oder in der Datei kbxlog.txt wird folgende Fehlermeldung angezeigt: Nicht unterstützter Komprimierungsmodus 9 Der K1000 Agent verwendet eine Bibliothek mit der Bezeichnung SharpZipLib, um ZIP- Dateien zu dekomprimieren. Diese Bibliothek unterstützt ZIP-Dateien mithilfe von gespeicherten und Deflate- Komprimierungsmethoden sowie alte Verschlüsselungsmethoden (PKZIP 2.0), TAR mit langen GNU-Dateinamenserweiterungen, GZIP, ZLIB und Raw Deflate sowie BZIP2. ZIP64 und Deflate64 werden jedoch nicht unterstützt. Der Komprimierungsmodus 9 entspricht Deflate64, was bei WinZip als maximale Komprimierung bezeichnet wird. Um das Problem zu beheben, erstellen Sie die ZIP-Datei erneut und verwenden Sie die normale Komprimierung von WinZip. Erstellen von verwalteten Installationen für die Linux-Plattform Dieser Abschnitt enthält Beispiele für die unterstützten Paketbereitstellungen: RPM-, ZIP-, BIN-, TGZ- und TAR.GZ-Dateien. Für jedes Beispiel müssen Sie die Datei auf die Appliance hochgeladen haben, bevor Sie das Paket für die verwaltete Installation erstellen. Dell KACE empfiehlt, die Software auf einem Testsystem zu installieren. Warten Sie, bis der K1000 Agent eine Verbindung mit der Appliance hergestellt hat, und erstellen Sie dann ein Inventarelement für die Software und anschließend aus der Software das Paket für die verwaltete Installation. 208 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

209 Verteilen von Software 8 Erstellen von verwalteten Installationen für RPM-Dateien Sie können Software auf Linux-basierten Computern mithilfe von RPM-Dateien bereitstellen. So erstellen Sie verwaltete Installationen für RPM-Dateien 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung. Die Seite Verwaltete Installationen wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Verwaltete Softwareinstallation: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Software einen Softwaretitel aus. Um nach einem Element zu suchen, geben Sie Suchkriterien in das Textfeld Filter ein. Der K1000 Agent versucht standardmäßig, die RPM-Datei mithilfe des folgenden Befehls zu installieren. Dieser reicht im Allgemeinen aus, um ein neues Paket zu installieren oder ein vorhandenes mit einer neuen Version zu aktualisieren: rpm -U Paketname.rpm Wenn Sie eine ZIP-, TGZ- oder TAR.GZ-Datei auswählen, wird der Inhalt entpackt und das Stammverzeichnis nach allen RPM-Dateien durchsucht. Der Installationsbefehl wird für alle diese Dateien ausgeführt. Die Appliance findet alle RPM-Dateien auf der obersten Ebene eines Archivs automatisch, sodass Sie mehrere Pakete gleichzeitig installieren können. Sie können auch ein Archiv erstellen, das ein Shellskript enthält, und den Namen dieses Skripts in Form eines vollständigen Befehls angeben. Die Appliance führt diesen Befehl aus, wenn sie ihn findet, und zeichnet einen Fehler auf, wenn nicht. Wenn Sie im Feld Ausführungsparameter keine Parameter angeben, werden Standardparameter verwendet. In den Dateinamen, die Sie verwenden, können Sie Platzhalter angeben. Wenn der Dateiname Leerzeichen enthält, geben Sie den Dateinamen in einfachen oder doppelten Anführungszeichen an. Die Dateien werden in ein Verzeichnis in /tmp extrahiert, das zum aktuellen Arbeitsverzeichnis des Befehls wird. Unter Red Hat Linux müssen Sie Ihrem Archiv keine anderen Dateien hinzufügen, wenn Sie nur das Skript ausführen möchten. Wenn das aktuelle Arbeitsverzeichnis in der Umgebungsvariablen PATH Ihres Stammkontos nicht enthalten ist und Sie ein Shellskript oder eine andere ausführbare Datei, die Sie zu einem Archiv hinzugefügt haben, ausführen möchten, geben Sie den relativen Pfad der ausführbaren Datei in das Feld Vollständige Befehlszeile ein. Der Befehl wird in einem Verzeichnis zusammen mit den extrahierten Dateien ausgeführt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 209

210 8 Verteilen von Software Beispiel: Um ein Shellskript mit dem Namen installthis.sh auszuführen, fügen Sie es zusammen mit einer RPM-Datei zum Paket hinzu und geben Sie den Befehl./ installthis.sh im Feld Installationsbefehl ein. Wenn Sie es in einem anderen Verzeichnis archivieren, geben Sie in das Feld Installationsbefehl Folgendes ein:./dir/filename.sh Für beide Beispiele sowie für einige andere K1000 Verwaltungs-Appliance-Funktionen wird vorausgesetzt, dass sh im PATH des Stamms angegeben ist. Wenn Sie eine andere Skriptsprache verwenden, müssen Sie möglicherweise den vollständigen Pfad des gewünschten Befehlsprozessors im Feld Installationsbefehl wie folgt angeben: /bin/sh./dateiname.sh. Fügen Sie entsprechende Argumente für die unbeaufsichtigte Ausführung eines Batch- Skripts hinzu. Wenn Sie das Kontrollkästchen zum Deinstallieren in den Details zur verwalteten Installation aktivieren, führt der K1000 Agent den folgenden Befehl für Ihre eigenständige RPM-Datei oder für alle RPM-Dateien im Archiv aus und entfernt dabei die Pakete automatisch: //usr/sbin/rpm -e Paketname.rpm Software wird nur dann auf diese Weise entfernt, wenn das Archiv oder Paket auf den Knoten heruntergeladen wird. Wenn Sie das Kontrollkästchen Deinstallieren unter Verwendung der vollständigen Befehlszeile aktivieren, geben Sie im Feld Installationsbefehl eine vollständige Befehlszeile an, um sicherzustellen, dass der richtige Befehl zum Entfernen für das richtige Paket ausgeführt wird. Da in diesem Fall kein Paket heruntergeladen wird, geben Sie den Pfad in der Installationsdatenbank an, in der das empfangene Paket gespeichert wird. 5. Wenn das Paket weitere Optionen erfordert, geben Sie die folgenden Informationen an: Option Installationsbefehl Standard verwenden Beschreibung Optionen für den Installationsbefehl Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie eine RPM-Datei verwenden und die Appliance den Standard-Installationsbefehl ausführen soll. Für Linux-Knoten verwenden Sie: rpm [-U Ausführungsparameter] "Paketname.tgz" Ausführungsparameter: (Optional) Wenn Sie Standard verwenden auswählen, geben Sie die zu verwendenden Parameter an. Wenn Sie eine RPM-Datei verwenden, sind keine Ausführungsparameter erforderlich. Geben Sie einen Wert zum Überschreiben an (Standard -U Standard). Wenn Sie beispielsweise für die Ausführungsparameter den Wert -ivh --replacepkgs festlegen, lautet der Befehl, der auf dem Computer ausgeführt wird, wie folgt: rpm -ivh replacepkgs package.rpm 210 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

211 Verteilen von Software 8 Option Beschreibung Manuell konfigurieren Deinstallieren unter Verwendung der vollständigen Befehlszeile Nur Befehl ausführen: (Datei nicht herunterladen): Heruntergeladene Dateien löschen Wählen Sie diese Option aus, um die vollständige Befehlszeile hier anzugeben. Wenn Sie eine Archivdatei verwenden, wird dieser Befehl für alle gefundenen RPM-Dateien ausgeführt. Entfernen Sie das Paket mithilfe der Befehlszeile vom Computer. Wenn Sie in der vollständigen Befehlszeile einen Befehl angegeben haben, wird dieser ausgeführt. Andernfalls versucht der K1000 Agent, den Befehl auszuführen, der in der Regel zum Entfernen des Pakets erwartet wird. Lediglich Ausführung des Befehls. Damit wird das eigentliche digitale Asset nicht heruntergeladen. Löscht die Installationsdateien, wenn die Installation abgeschlossen ist. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 211

212 8 Verteilen von Software Option Alternativen Download verwenden Beschreibung Geben Sie eine Download-Quelle für eine bestimmte verwaltete Installation an. Alternative Download-Quelle: Geben Sie die Quelle ein, von der der K1000 Agent digitale Installationsdateien abrufen kann. Alternative Prüfsumme: Geben Sie eine alternative Prüfsumme (MD5) ein, die mit der MD5-Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Wenn keine Prüfsumme eingegeben wird, muss das digitale Asset in der Dateifreigabe mit dem digitalen Asset übereinstimmen, das mit dem Bereitstellungspaket in der Appliance verknüpft ist. Zudem muss der Zielpfad den vollständigen Dateinamen enthalten (z. B. \\fileserver_one\software\adobe.exe). Sie können die Prüfsumme mit einem beliebigen Tool erstellen, unter anderem mit dem Programm KDeploy.exe, das mit dem K1000 Agenten installiert wird. So erstellen Sie eine Prüfsumme mit KDeploy.exe: 1. Öffnen Sie auf einem Computer, auf dem der K1000 Agent installiert ist, ein Eingabeaufforderungs- oder Terminalfenster. 2. Öffnen Sie das Installationsverzeichnis von Dell KACE. Beispiel: Windows 32-Bit-Systeme: C:\Programme\Dell\KACE Windows 64-Bit-Systeme: C:\Programme (x86)\dell\kace Mac OS X-Systeme: /Library/Application Support/ Dell/KACE/ 3. Geben Sie den folgenden Befehl ein: KDeploy - hash=dateiname wobei Dateiname für den UNC-Pfad der Datei steht. Wenn der Pfad Leerzeichen enthält, geben Sie den gesamten Pfad in doppelten Anführungszeichen an. 4. Drücken Sie STRG+C bzw. Befehlstaste+C, um die MD5- Prüfsumme zu kopieren. Anschließend können Sie sie in andere Dateien kopieren, z. B. in Notepad. Alternativer Download-Benutzer: Geben Sie den Namen eines Benutzers ein, der über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die alternative Download-Quelle verfügt. Alternatives Download-Kennwort: Geben Sie ein Kennwort für den Benutzer ein. Hinweis: Wenn der Zielcomputer einem Replikationslabel angehört, ruft die Appliance keine Software von der alternativen Download-Quelle ab. Sie können ein vorhandenes Label bearbeiten oder ein Label erstellen, um den alternativen Speicherort global anzugeben. Da dieses Label keiner verwalteten Installation zugewiesen ist, können Sie keine alternative Prüfsumme angeben, die mit der Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Siehe Verteilen von Paketen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben auf Seite 198 und Hinzufügen oder Bearbeiten von Labels auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

213 Verteilen von Software 8 Option AppDeploy Live Verwaltete Aktion Beschreibung Bereitstellungstipps von AppDeploy Live, nur verfügbar, wenn AppDeploy Live aktiviert ist. Um AppDeploy Live zu aktivieren, siehe Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. Mithilfe von verwalteten Aktionen können Sie den besten Zeitpunkt für die Bereitstellung des Pakets auswählen. Für die Linux-Plattform stehen die Optionen Zu einem beliebigen (dem nächsten verfügbaren) Zeitpunkt ausführen und Deaktiviert zur Verfügung. 6. Legen Sie die Bereitstellungseinstellungen fest: Option Auf allen Computern bereitstellen Bereitstellung auf Labels beschränken Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken Bereitstellungsreihenfolge Maximale Anzahl der Versuche Beschreibung Auf allen Computern bereitstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Bereitstellung auf bestimmte Labels oder Computer zu beschränken. Beschränken Sie die Bereitstellung auf Computer, die zu angegebenen Labels gehören. Klicken Sie zum Auswählen von Labels auf Bearbeiten, wählen Sie die Labels in der Liste aus und klicken Sie dann auf OK. Wenn Sie ein Label auswählen, das über eine Replikationsfreigabe oder eine alternative Download-Quelle verfügt, werden digitale Assets aus dieser Replikationsfreigabe oder aus dieser alternativen Download- Quelle kopiert und nicht direkt von der Appliance heruntergeladen. Hinweis: Die Appliance verwendet immer vorrangig KACE_ALT_LOCATION, ehe sie eine Replikationsfreigabe verwendet. Bereitstellung auf bestimmte Computer begrenzen. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den oder die bereitzustellenden Computer aus. Wenn die Liste der Computer lang ist, können Sie mit dem Feld Filter die Liste filtern, indem Sie einige Zeichen des Computernamens eingeben. Die Reihenfolge, in der die Software installiert oder deinstalliert werden soll. Die Software mit dem niedrigsten Wert wird als Erstes bereitgestellt. Wenn die Installationsund die Deinstallationsaktion beide denselben Reihenfolgenwert haben, wird zuerst die Deinstallationsaktion ausgeführt. Die maximale Anzahl der Versuche für die Installation des Pakets durch die Appliance (zwischen 0 und 99). Wenn Sie 0 angeben, versucht die Appliance unbegrenzt, das Paket zu installieren. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 213

214 8 Verteilen von Software Option Bereitstellungsfenster (24-Std.-Uhr) Beschreibung Die Uhrzeit im 24-Stunden-Format für die Bereitstellung des Pakets. Die Uhrzeit im Bereitstellungsfenster wirkt sich auf alle Optionen unter Verwaltete Aktion aus. Zudem überschreiben die in der Administratoroberfläche unter K1000 Einstellungen für diese Organisation definierten Ausführungsintervalle die Angaben unter Bereitstellungsfenster eines bestimmten Pakets oder treten in Wechselwirkung mit diesen Angaben. 7. Legen Sie die Einstellungen für Benutzereingriffe fest: Option Erneute Erinnerung zulassen Benutzerdefinierte Prä-Installations- Meldung Benutzerdefinierte Post-Installations- Meldung Beschreibung Ermöglicht Benutzern, die Aktion zu verschieben (für Linux- Plattformen nicht verfügbar). Zeigt Benutzern vor der Installation eine Nachricht an (für Linux-Plattformen nicht verfügbar). Zeigt Benutzern nach Abschluss der Installation eine Nachricht an (für Linux-Plattformen nicht verfügbar). 8. Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von verwalteten Installationen für TAR.GZ- Dateien Die Bereitstellung von Software mithilfe einer TAR.GZ-Datei stellt eine bequeme Möglichkeit dar, Software zu einem Paket hinzuzufügen, wenn zum Bereitstellen eines bestimmten Softwaretitels mehrere Dateien erforderlich sind (z. B. Paketname.rpm und Konfigurations- und Datendateien). Wenn sich auf einer CD-ROM mehrere Dateien befinden, die zum Installieren einer bestimmten Appliance benötigt werden, können Sie diese in einer TAR.GZ-Datei zu einem Paket hinzufügen und zur Bereitstellung auf Ihre Appliance hochladen. So erstellen Sie verwaltete Installationen für TAR.GZ-Dateien 1. Verwenden Sie die beiden folgenden Befehle, um eine TAR.GZ-Datei zu erstellen: a. tar cvf Dateiname.tar Paketname.rpm b. gzip Dateiname.tar Damit wird die Datei Dateiname.tar.gz erstellt. 2. Melden Sie sich in der Administratoroberfläche der Appliance an. 3. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 214 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

215 Verteilen von Software 8 4. Erstellen Sie ein Inventarelement für die Zielbereitstellung. Sie können diesen Vorgang über die Registerkarte Inventar > Software manuell durchführen oder das Paket auf einem K1000 Agenten-Computer installieren, der regelmäßig eine Verbindung mit der Appliance herstellt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten des Softwareinventars auf Seite Verknüpfen Sie die TAR.GZ-Datei mit dem Inventarelement und laden Sie diese auf die Appliance hoch: a. Klicken Sie auf Verteilung. Die Seite Verwaltete Installationen wird angezeigt. b. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Verwaltete Softwareinstallation: Details bearbeiten wird angezeigt. c. Wählen Sie den Softwaretitel, mit dem die TAR.GZ-Datei verknüpft ist, aus der Dropdown-Liste Software aus. Während der Installation wird die Datei entpackt und der Installationsbefehl wird für jedes RPM-Paket ausgeführt. Wenn keine Ausführungsparameter angegeben sind, wird -U verwendet. Sie müssen keine vollständige Befehlszeile angeben. Der Server führt den Installationsbefehl selbständig aus. Der Linux-Knoten versucht, die Installation mit folgendem Befehl auszuführen: rpm [-U Ausführungsparameter] "Paketname.tgz" d. (Optional) Wenn Sie mehrere Dateien haben, können Sie sie in einem ZIP-Archiv verpacken und die Appliance anweisen, das Archiv zu entpacken und eine bestimmte Datei auszuführen. Geben Sie dazu den Namen der Datei, die ausgeführt werden soll, in das Feld Befehl (Ausführbare Datei) im Bereitstellungspaket ein (beispielsweise runthis.exe). Geben Sie zusätzliche Paketdetails ein, wie im Abschnitt Arbeiten mit verwalteten Installationen auf Seite 198 beschrieben. e. Klicken Sie auf Speichern. Der K1000 Agent führt Bereitstellungspakete mit der Erweiterung RPM automatisch aus. Erstellen von verwalteten Installationen unter Mac OS X Beispiele für gängige Bereitstellungen unter Mac OS X finden Sie unter Verwalten von Mac OS X Knoten auf Seite 367. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 215

216 8 Verteilen von Software Verwenden von Dateisynchronisierungen Mithilfe von Dateisynchronisierungen können Sie Softwaredateien an die Computer in Ihrem Netzwerk verteilen. Diese Dateien beliebigen Dateityps werden auf den Computer des Benutzers heruntergeladen, aber nicht installiert. Erstellen von Dateisynchronisierungen Mithilfe von Dateisynchronisierungen können Sie beliebige Dateitypen auf die Computer in Ihrem Netzwerk übertragen. Sie können die Dateien über die Appliance installieren oder eine alternative Quelle angeben, von der Benutzer die Datei herunterladen können. Die Zeichenfolge KACE_ALT_LOCATION im Feld Alternative Download-Quelle wird durch den Wert ersetzt, der durch das zugehörige Label zugewiesen wird. Sie sollten einem Computer mit alternativer Download-Quelle nicht mehrere Labels zuweisen. Erstellen von Dateisynchronisierungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung > Dateisynchronisierungen. Die Seite Dateisynchronisierungen wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Wenn diese Option nicht verfügbar ist, gibt es im Inventar keine Softwareelemente mit verknüpften Dateien. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anhängen von digitalen Assets an Softwareelemente auf Seite 165. Die Seite Dateisynchronisierung: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Zu installierender Softwaretitel ein Softwareelement aus. Damit Elemente in der Liste angezeigt werden, müssen Dateien im Inventar damit verknüpft sein. 5. Legen Sie die Installationseinstellungen fest: Option Hinweise Speicherort (vollständiger Verzeichnispfad) Speicherort-Benutzer Speicherort-Kennwort Beschreibung (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Der Speicherort auf dem Computer, auf den Sie die Datei hochladen möchten. Wenn es sich bei dem oben angegebenen Speicherort um einen freigegebenen Speicherort handelt, geben Sie den Anmeldenamen des Benutzers ein. Wenn es sich bei dem oben angegebenen Speicherort um einen freigegebenen Speicherort handelt, geben Sie das Kennwort für die Anmeldung ein. 216 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

217 Verteilen von Software 8 Option Aktiviert Speicherort erstellen (falls nicht bereits vorhanden) Vorhandene Dateien ersetzen Verteilung nicht dekomprimieren Dauerhaft Verknüpfung (zum Speicherort) erstellen Name der Verknüpfung Temporäre Dateien löschen Beschreibung Aktiviert die Installation. Wenn die K1000 Agenten auf den ausgewählten Computern sich bei der Appliance anmelden, wird die Datei heruntergeladen. Erstellen Sie den Speicherort für die Installation, sofern er nicht bereits erstellt wurde. Vorhandene Dateien mit demselben Namen auf den Zielcomputern werden überschrieben. Verhindert, dass die Appliance Dateien dekomprimiert. Bestätigen Sie, dass das Paket nicht bereits auf dem Zielcomputer existiert, bevor Sie versuchen, es bereitzustellen. Erstellt eine Desktop-Verknüpfung zum Speicherort der Datei auf dem verwalteten Computer. Der Anzeigename der Desktop-Verknüpfung. Temporäre Installationsdateien nach der Installation löschen. 6. Legen Sie die Bereitstellungseinstellungen fest: Option Auf allen Computern bereitstellen Beschreibung Auf allen Computern bereitstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Bereitstellung auf bestimmte Labels oder Computer zu beschränken. Bereitstellung auf Labels beschränken Beschränken Sie die Bereitstellung auf Computer, die zu angegebenen Labels gehören. Klicken Sie zum Auswählen von Labels auf Bearbeiten, wählen Sie die Labels in der Liste aus und klicken Sie dann auf OK. Wenn Sie ein Label auswählen, das über eine Replikationsfreigabe oder eine alternative Download-Quelle verfügt, werden digitale Assets aus dieser Replikationsfreigabe oder aus dieser alternativen Download-Quelle kopiert und nicht direkt von der Appliance heruntergeladen. Hinweis: Die Appliance verwendet immer vorrangig KACE_ALT_LOCATION, ehe sie eine Replikationsfreigabe verwendet. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 217

218 8 Verteilen von Software Option Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken Benutzermitteilung vor Bereitstellung Benutzermitteilung nach Bereitstellung Bereitstellungsfenster (24-Std.- Uhr) Beschreibung Bereitstellung auf bestimmte Computer begrenzen. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den oder die bereitzustellenden Computer aus. Wenn die Liste der Computer lang ist, können Sie mit dem Feld Filter die Liste filtern, indem Sie einige Zeichen des Computernamens eingeben. Mit dieser Option wird auf verwalteten Computern vor der Installation eine Meldung angezeigt. Mit dieser Option wird auf verwalteten Computern nach der Installation eine Meldung angezeigt. Die Uhrzeit im 24-Stunden-Format für die Bereitstellung des Pakets. Die Uhrzeit im Bereitstellungsfenster wirkt sich auf alle Optionen unter Verwaltete Aktion aus. Zudem überschreiben die in der Administratoroberfläche unter K1000 Einstellungen für diese Organisation definierten Ausführungsintervalle die Angaben unter Bereitstellungsfenster eines bestimmten Pakets oder treten in Wechselwirkung mit diesen Angaben. 218 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

219 Verteilen von Software 8 Option Alternativen Download verwenden Beschreibung Geben Sie eine Download-Quelle für eine bestimmte verwaltete Installation an. Alternative Download-Quelle: Geben Sie die Quelle ein, von der der K1000 Agent digitale Installationsdateien abrufen kann. Alternative Prüfsumme: Geben Sie eine alternative Prüfsumme (MD5) ein, die mit der MD5-Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Wenn keine Prüfsumme eingegeben wird, muss das digitale Asset in der Dateifreigabe mit dem digitalen Asset übereinstimmen, das mit dem Bereitstellungspaket in der Appliance verknüpft ist. Zudem muss der Zielpfad den vollständigen Dateinamen enthalten (z. B. \\fileserver_one\software\adobe.exe). Sie können die Prüfsumme mit einem beliebigen Tool erstellen, unter anderem mit dem Programm KDeploy.exe, das mit dem K1000 Agenten installiert wird. So erstellen Sie eine Prüfsumme mit KDeploy.exe: 1. Öffnen Sie auf einem Computer, auf dem der K1000 Agent installiert ist, ein Eingabeaufforderungs- oder Terminalfenster. 2. Öffnen Sie das Installationsverzeichnis von Dell KACE. Beispiel: Windows 32-Bit-Systeme: C:\Programme\Dell\KACE Windows 64-Bit-Systeme: C:\Programme (x86)\dell\kace Mac OS X-Systeme: /Library/Application Support/ Dell/KACE/ 3. Geben Sie den folgenden Befehl ein: KDeploy - hash=dateiname wobei Dateiname für den UNC-Pfad der Datei steht. Wenn der Pfad Leerzeichen enthält, geben Sie den gesamten Pfad in doppelten Anführungszeichen an. 4. Drücken Sie STRG+C bzw. Befehlstaste+C, um die MD5- Prüfsumme zu kopieren. Anschließend können Sie sie in andere Dateien kopieren, z. B. in Notepad. Alternativer Download-Benutzer: Geben Sie den Namen eines Benutzers ein, der über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die alternative Download-Quelle verfügt. Alternatives Download-Kennwort: Geben Sie ein Kennwort für den Benutzer ein. Hinweis: Wenn der Zielcomputer einem Replikationslabel angehört, ruft die Appliance keine Software von der alternativen Download- Quelle ab. Sie können ein vorhandenes Label bearbeiten oder ein Label erstellen, um den alternativen Speicherort global anzugeben. Da dieses Label keiner verwalteten Installation zugewiesen ist, können Sie keine alternative Prüfsumme angeben, die mit der Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Siehe Verteilen von Paketen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben auf Seite 198 und Hinzufügen oder Bearbeiten von Labels auf Seite 88. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 219

220 8 Verteilen von Software Option AppDeploy Live Beschreibung Bereitstellungstipps von AppDeploy Live, nur verfügbar, wenn AppDeploy Live aktiviert ist. Um AppDeploy Live zu aktivieren, siehe Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Um die zuvor bereitgestellten Dateien nach dem Schließen des Bereitstellungsfensters zu verteilen, rufen Sie die Seite Dateisynchronisierungen: Details bearbeiten auf und klicken Sie unten auf der Seite auf Dateien speichern und erneut senden. Informationen zu Wake on LAN In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Geräte und Computer von einem Remote- Standort aus über die K1000 Appliance eingeschaltet werden können, egal, ob der K1000 Agent auf diesen Geräten und Computern installiert ist oder nicht. Um Wake on LAN zu verwenden, müssen Geräte und Computer mit einer Wake on LAN-fähigen Netzwerkkarte und einem Wake on LAN-fähigen BIOS ausgestattet sein. Für Wake on LAN überträgt die K1000 UDP-Datenverkehr in Ihrem Netzwerk an Port 7. Die K1000 sendet 16 Pakete pro Wake on LAN-Anforderung, da sie die Broadcast-Adresse erraten muss, die zum Übertragen des "magischen Pakets" an den Zielcomputer erforderlich ist. Der Datenverkehr wird von Computern, die nicht von einem Remote-Standort aus eingeschaltet werden, ignoriert und sollte keine nennenswerten Auswirkungen auf das Netzwerk haben. Ausgeben von Wake on LAN-Anforderungen Sie können mehrere Geräte gleichzeitig aktivieren, indem Sie ein Label angeben, dem diese Geräte angehören, oder Sie können Computer oder Netzwerkgeräte einzeln aktivieren. Um Geräte regelmäßig zu aktivieren, beispielsweise um monatliche Wartungsarbeiten durchzuführen, können Sie eine Wake on LAN-Aktion für einen bestimmten Zeitpunkt planen. Falls das zu aktivierende Gerät nicht im Inventar der Appliance erfasst ist, Sie jedoch dessen MAC-Adresse (Hardwareadresse) und die letzte verwendete IP-Adresse des Computers kennen, können Sie die Informationen zum Aktivieren des Geräts manuell eingeben. So geben Sie Wake on LAN-Anforderungen aus 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung > Wake on LAN. Die Seite Wake on LAN wird angezeigt. 220 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

221 Verteilen von Software 8 3. Um mehrere Geräte zu aktivieren, wählen Sie in der Dropdown-Liste neben Auf ausgewählte Labels beschränken ein Label aus. 4. Um Computer einzeln zu aktivieren: a. Wählen Sie im Abschnitt Einen Computer reaktivieren die Computer aus, die Sie aktivieren möchten. b. Sie können die Liste filtern, indem Sie Filterkriterien eingeben. 5. So reaktivieren Sie ein Netzwerkgerät: a. Wählen Sie im Abschnitt Ein Netzwerkgerät reaktivieren die Geräte aus, die Sie aktivieren möchten. b. Sie können die Liste filtern, indem Sie Filterkriterien eingeben. 6. So geben Sie Computerinformationen manuell ein: a. Geben Sie im Abschnitt Manuelle Eingabe die MAC-Adresse des Computers an. b. Geben Sie die IP-Adresse des Geräts in das Feld IP-Adresse ein. 7. Klicken Sie auf Wake on LAN senden. Die Ergebnisse oben auf der Seite geben die Anzahl der Computer an, die die Anforderung erhalten haben, sowie ggf. das Label, dem diese Computer angehören. Planen von Wake on LAN-Anforderungen So planen Sie Wake on LAN-Anforderungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung > Wake on LAN. 3. Klicken Sie im Abschnitt Mehrere Geräte reaktivieren auf die Verknüpfung Ein Wake on LAN-Routineereignis planen. Die Seite Wake on LAN wird angezeigt. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Wake on LAN-Einstellungen wird angezeigt. 5. Wählen Sie im Abschnitt Wake on LAN für Labels ausführen die Labels aus, die zur Anforderung hinzugefügt werden sollen. 6. Geben Sie im Abschnitt Zeitplanung die Zeitplanungseinstellungen an: Option Nicht nach Zeitplan ausführen Beschreibung Die Ausführung erfolgt im Zusammenhang mit einem Ereignis anstatt zu einem bestimmten Datum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 221

222 8 Verteilen von Software Option Ausführen jeden Tag/an einem bestimmten Tag um HH:MM AM/PM Ausführen am n. jedes Monats/eines bestimmten Monats um HH:MM AM/ PM Beschreibung Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. Der Vorgang wird jeden Monat am gleichen Tag oder in einem bestimmten Monat an einem festgelegten Datum zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt. 7. Klicken Sie auf Speichern. Auf der Seite Wake on LAN wird die geplante Anforderung angezeigt. Fehlerbehebung bei Wake on LAN Wake on LAN-Anforderungen schlagen unter folgenden Bedingungen möglicherweise fehl: Das Gerät ist nicht mit einer Wake on LAN-fähigen Netzwerkkarte ausgestattet oder wurde nicht ordnungsgemäß konfiguriert. Die Appliance verfügt über falsche Informationen zum Subnetz, an das das Gerät angeschlossen ist. UDP-Datenverkehr wird zwischen Subnetzen nicht weitergeleitet oder von einem Netzwerkgerät gefiltert. Broadcast-Datenverkehr wird zwischen Subnetzen nicht weitergeleitet oder von einem Netzwerkgerät gefiltert. Datenverkehr an Port 7 wird von einem Netzwerkgerät gefiltert. Weitere Informationen finden Sie unter htm. Verwenden von Replikationsfreigaben Replikationsfreigaben sind Computer, die Kopien von Dateien zur Verteilung beibehalten. Sie sind insbesondere dann hilfreich, wenn Sie K1000 Clients an mehreren geografischen Standorten bereitgestellt haben. Mit Replikationsfreigaben kann beispielsweise ein Computer in New York Dateien von einem anderen Computer im selben Büro herunterladen anstatt von einer K1000 in Los Angeles. Außerdem können Sie mithilfe von Replikationsfreigaben verwaltete Installationen, Patches oder Dell Aktualisierungen in Umgebungen bereitstellen, in denen Netzwerkbandbreite und Geschwindigkeit ein Problem sind. Replikationsfreigaben sind gute Alternativen zum direkten Herunterladen von einer Appliance. Mithilfe von Replikationsfreigaben kann eine Appliance Software-Installationsprogramme, Patches, Knoten-Upgrades und Skriptabhängigkeiten auf einen freigegebenen Ordner auf einem Knoten replizieren. Wenn ein Replikationselement vom Appliance-Server gelöscht 222 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

223 Verteilen von Software 8 wird, wird es in der Replikationsfreigabe für den Löschvorgang gekennzeichnet und im Replikationsaufgabenzyklus gelöscht. Legen Sie zum Erstellen einer Replikationsfreigabe an jedem Remote-Standort einen Knoten als Replikationscomputer fest. Der Server kopiert alle Replikationselemente auf dem Replikationscomputer im angegebenen Zielverzeichnis. Der Replikationsprozess startet automatisch neu, wenn er aufgrund eines Netzwerkfehlers oder Replikationszeitplans angehalten wurde. Der Replikationsprozess startet dann an dem Punkt neu, an dem er angehalten wurde. Sneakernet-Freigabe (Turnschuhnetzwerk): Sie können einen Ordner erstellen und den Inhalt eines vorhandenen Replikationsordners in diesen neuen Ordner kopieren. Anschließend können Sie diesen Ordner als neuen Replikationsordner in der Appliance festlegen. Die Appliance bestimmt, ob im neuen Ordner alle Replikationselemente vorhanden sind, und repliziert nur die neuen. Weil die Dateien nicht zweimal kopiert werden, wird auf diese Weise Bandbreite gespart. Sie können den Inhalt eines Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 223

224 8 Verteilen von Software Replikationsordners manuell in einen neuen Ordner kopieren. Der auf einem Computer erstellte Replikationsordner befolgt die folgende Hierarchie: \\Computername\Ordnername\repl2\Ordner mit Replikationselementen Der Computername und der Ordnername werden vom Benutzer angegeben, während repl2 automatisch von der Appliance erstellt wird. Der Ordner mit den Replikationselementen enthält den Ordner für Patches, kbots, Upgrade-Dateien und Software. Alle Replikationselemente werden zunächst in der Replikationswarteschlange aufgeführt und dann nacheinander in das Zielverzeichnis kopiert. Jedes neue Replikationselement wird zuerst in der Replikationswarteschlange aufgeführt und nach einem Intervall von 10 Minuten kopiert. Replikationselemente werden in der folgenden Reihenfolge kopiert: 1. Skriptabhängigkeiten 2. Software 3. Agenten-Upgrades 4. Patches Vorbereitung auf das Erstellen einer Replikationsfreigabe Replikationsfreigaben können nur auf den Computern erstellt werden, die auf der Liste Inventar > Computer angezeigt werden. Wenn der Computer, den Sie verwenden möchten, nicht im Inventar aufgelistet ist, müssen Sie zunächst einen Inventardatensatz für den Computer erstellen, bevor Sie eine Replikationsfreigabe auf diesem Computer erstellen können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen von Computern zum Inventar auf Seite 132. Um eine Replikationsfreigabe zu erstellen, müssen Sie: Zum Schreiben der Softwaredateien eine Schreibberechtigung für den Zielpfad besitzen. Den K1000 Agenten auf der Replikationsfreigabe installiert haben. Erstellen Sie vor Beginn des Vorgangs ein Computer-Label für Ihre Zielknoten. Erstellen von Replikationsfreigaben So erstellen Sie Replikationsfreigaben 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung > Replikation. Die Seite Replikationsfreigaben wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Replikationsfreigabe: Details bearbeiten wird angezeigt. 224 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

225 Verteilen von Software 8 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Replikation aktiviert. 5. (Optional) Klicken Sie auf Failover zur K1000, wenn Sie den K1000 Server verwenden möchten, falls die Replikationsfreigabe nicht verfügbar ist. Aktivieren Sie Failover zur K1000 erst, nachdem Sie die Replikationsfreigabe getestet haben. 6. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Replikationscomputer den Computer aus, den Sie als Replikationsfreigabe verwenden möchten. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Replikationsfreigabe zu erstellen: Lokal Auf einem freigegebenen Netzlaufwerk 7. Legen Sie Einstellungen für das Ziel der Replikationsfreigabe fest: Option Zielpfad Zielpfad-Benutzer Zielpfad-Kennwort Beschreibung Der Verzeichnispfad, den der Replikationscomputer für die Replikationsfreigabe verwenden soll. Verwenden Sie im Fall eines lokalen Laufwerks die Syntax für lokale Laufwerke, zum Beispiel: C:\k1000share Verwenden Sie im Fall eines Netzlaufwerks das UNC- Format, zum Beispiel: \\kacerep\k1000hare Hinweis: Die Schreibweise mit $-Symbol, zum Beispiel \KaceRep\e$, wird nicht unterstützt. Der Anmeldename für das Replikationslaufwerk (Zielpfad). Das Anmeldekonto muss über Vollzugriff (einschließlich Schreibberechtigung) für den Speicherort verfügen. Verwenden Sie ausschließlich alphanumerische Zeichen. Einige andere Zeichen, wie sind ungültig. Der Pfad ist bei lokalen Laufwerken nicht erforderlich. Das Kennwort für die Replikationsfreigabe. Verwenden Sie ausschließlich alphanumerische Zeichen. Einige andere Zeichen, wie sind ungültig. Der Pfad ist bei lokalen Laufwerken nicht erforderlich. 8. Wählen Sie das Label der Computer aus, die die Replikationsfreigabe verwenden sollen. Stellen Sie sicher, dass für das ausgewählte Computer-Label die Zeichenfolge KACE_ALT_LOCATION nicht festgelegt wurde. KACE_ALT_LOCATION hat beim Herunterladen von Dateien auf den Knoten Vorrang gegenüber der Replikationsfreigabe. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen oder Bearbeiten von Labels auf Seite 88. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 225

226 8 Verteilen von Software 9. Legen Sie Download-Einstellungen für die Replikationsfreigabe fest: Option Download-Pfad Download-Pfad- Benutzer Download-Pfad- Kennwort Beschreibung Der Pfad, der von Computern im Replikationslabel verwendet wird, um Elemente vom Replikationslaufwerk zu kopieren. Geben Sie beispielsweise einen UNC-Pfad ein: \\Dateiservername\Verzeichnis\k1000\ Andere Knoten benötigen zum Kopieren von Replikationselementen von diesem freigegebenen Ordner eine Leseberechtigung. Der Anmeldename für den Zugriff auf den Download- Pfad. Verwenden Sie ausschließlich alphanumerische Zeichen. Einige andere Zeichen, wie sind ungültig. Das Kennwort für den Zugriff auf den Download-Pfad. Verwenden Sie ausschließlich alphanumerische Zeichen. Einige andere Zeichen, wie sind ungültig. 10. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: Option Patchen von BS- Dateien begrenzen Patch-Sprachen begrenzen Anwendungs-Patches replizieren Dell Pakete replizieren Hohe Bandbreite Niedrige Bandbreite Beschreibung Wählen Sie auf der Seite Patch- Abonnementeinstellungen die zu replizierenden BS- Patches aus (nur aktive Patches sind verfügbar). Die Standardeinstellung ist Alle angezeigten replizieren. Informationen zum Patchen finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Wählen Sie auf der Seite Patch- Abonnementeinstellungen die zu replizierenden Sprachen-Patches aus (nur aktive Patches sind verfügbar). Die Standardeinstellung ist Alle angezeigten replizieren. Informationen zum Patchen finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Kopieren Sie die Anwendungs-Patches in die Replikationsfreigabe. Kopieren Sie die Dell Pakete in die Replikationsfreigabe. Die maximale Bandbreite für die Verwendung bei der Replikation. Wenn Sie in dieses Feld keinen Wert eingeben, wird für die Replikation die maximal verfügbare Bandbreite verwendet. Die eingeschränkte Bandbreite für die Verwendung bei der Replikation. Wenn Sie in dieses Feld keinen Wert eingeben, wird für die Replikation die maximal verfügbare Bandbreite verwendet. 226 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

227 Verteilen von Software 8 Option Replikationszeitplan Beschreibung Die Bandbreite, die für unterschiedliche Zeitfenster und Tage verwendet wird. Die Bandbreite ist farbcodiert: Weiß: Replikation ist ausgeschaltet Hellblau: Replikation ist mit niedriger Bandbreite aktiviert Blau: Replikation ist mit hoher Bandbreite aktiviert Im Replikationszeitplan sowie beim Klicken auf einzelne Zellen haben Sie folgende Möglichkeiten: Auswahl von Stunden (Spalten) durch Klicken auf die Stundenzahl. Auswahl von Tagen (Zeilen) durch Klicken auf den Wochentag. Option Zeitplan kopieren von Hinweise Beschreibung Wählen Sie in der Dropdown-Liste einen vorhandenen Replikationszeitplan aus, um Replikationselemente gemäß diesem Zeitplan zu replizieren. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. 11. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Replikationsfreigaben wird angezeigt. 12. (Optional) Kehren Sie nach dem Testen der Replikationsfreigabe zu Schritt 5 zurück und aktivieren Sie Failover zur K1000. Anzeigen von Details zu Replikationsfreigaben So zeigen Sie Details zu Replikationsfreigaben an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung > Replikation. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 227

228 8 Verteilen von Software Die Seite Replikationsfreigaben wird angezeigt. 3. Klicken Sie in der Spalte Computer auf den Namen einer Replikationsfreigabe. Die Seite Replikationsfreigabe: Details bearbeiten wird angezeigt. Auf dieser Seite können Sie folgende Aufgaben ausführen: Die Replikationswarteschlange anzeigen: Scrollen Sie nach unten über die Konfigurationsinformationen hinaus, um den Status von Dateien anzuzeigen, die repliziert werden sollen. Anzeigen des Freigabe-Inventars: Klicken Sie unterhalb der Konfigurationsinformationen auf Freigabe-Inventar anzeigen, um die kopierte Replikationselemente anzuzeigen. Löschen der Warteschlange: Klicken Sie unterhalb der Konfigurationsinformationen auf 'Löschen der Warteschlange' anzeigen, um die Replikationselemente anzuzeigen, die zum Löschen gekennzeichnet sind. Verwalten von Dell Systemen mit Dell Aktualisierungen Mit der K1000 halten Sie Ihre Dell Computer mit aktuellen Software-Patches und -Upgrades auf dem aktuellen Stand. Dell stellt Kataloge (Listen) mit Software-Upgrades und -Patches bereit, die Sie für die Installation auf den Dell Computern in Ihrer Appliance- Implementierung auswählen können. Die Kataloge enthalten Aktualisierungen für: Software und Firmware für Server und Workstations Einige von Dell gelieferte Anwendungen Die auf der Registerkarte Dell Aktualisierungen verfügbaren Patch-Funktionen der Appliance entsprechen in etwa den Funktionen auf der Registerkarte Sicherheit. Die beiden Registerkarten sind einander so ähnlich, dass Sie das Patch- und Sicherheitshandbuch mit Ausnahme der im folgenden Abschnitt beschriebenen Unterschiede für alle Dell Clientaktualisierungen und Serveraktualisierungen verwenden können. Unterschiede zwischen Patchen und Dell Aktualisierungen Beispiele für Unterschiede zwischen Patchen und Dell Aktualisierungen: Der Abonnementvorgang für Dell Aktualisierungen unterscheidet sich vom Abonnementvorgang für Patches der K1000 Verwaltungs-Appliance. Anweisungen zum Abonnieren von Dell Aktualisierungen finden Sie unter Konfigurieren von Dell OpenManage Katalogaktualisierungen auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

229 Verteilen von Software 8 Die für diese Aktionen verwendeten Namen unterscheiden sich: Aktion Begriff beim Patchen Begriff bei Dell Aktualisierungen Begriff verwendet in: Überprüfen Sie Ihre Computer, um festzustellen, ob diese ein bestimmtes Patch oder eine bestimmte Aktualisierung haben oder benötigen. Installieren Sie das Patch oder die Aktualisierung auf den Computern in Ihrer Appliance- Implementierung. Erkennung Inventar Patch- und Sicherheitshandb uch Bereitstellung Aktualisierung Dieser Abschnitt und die Dell Dokumentation Dell Aktualisierungen und Patches werden über andere Stellen der Administratoroberfläche verwaltet und ausgeführt: Aktion Dell Aktualisierungen ausführen Dell Aktualisierungen verwalten Patch-Zeitpläne ausführen Patches verwalten Seite der Administratoroberfläche Verteilung > Dell Aktualisierungen Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance nicht aktiviert ist: Einstellungen > Dell Client- und Serveraktualisierungseinstellungen Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance aktiviert ist: System > K1000 Einstellungen > Dell Client- und Serveraktualisierungseinstellungen Sicherheit > Patches erkennen und bereitstellen Sicherheit > Abonnementeinstellungen Weitere Informationen zu Patchen finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Workflow für Dell Client- und Server-Upgrades In diesem Abschnitt wird der Workflow zur Aktualisierung von Dell Clients und Servern erläutert. So verwenden Sie den Workflow für Dell Client- und Server-Upgrades 1. Aktualisieren Sie ggf. Ihre K1000 Server und Clients mit der aktuellen Software. Weitere Informationen finden Sie unter Manuelles Hochladen einer Aktualisierungsdatei in die Appliance auf Seite 284 und Manuelle Aktualisierung der Agenten-Software auf Seite 125. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 229

230 8 Verteilen von Software 2. Konfigurieren Sie die Dell Aktualisierungen. Dabei müssen Sie festlegen, wann Sie Ihre Kataloge von Dell Aktualisierungen für Ihre Dell Hardware aktualisieren. Nachdem Sie Dell OpenManage auf Ihrer Appliance eingerichtet haben, wird automatisch ermittelt, welche Aktualisierungen von Ihrem System benötigt werden. Es ist nicht erforderlich, diese Aktualisierungen zu planen oder diesen Prozess zu konfigurieren. Dieser Schritt unterscheidet sich von dem beim Patch-Abonnement. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren von Dell OpenManage Katalogaktualisierungen auf Seite 231. Konfigurieren von Dell Aktualisierungen So konfigurieren Sie Dell Aktualisierungen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Dell Client- und Serveraktualisierungseinstellungen. Um weitere Einstellungen und Funktionen für Dell Aktualisierungen anzuzeigen, klicken Sie auf Verteilung und dann auf die Registerkarte Dell Aktualisierungen. 3. Filtern Sie die Aktualisierungen heraus, die Sie auf Ihre Server und Clients nicht anwenden möchten. Möglicherweise möchten Sie nicht alle Patches aus dem Katalog installieren. Kennzeichnen Sie diese Patches als inaktiv, um zu verhindern, dass sie automatisch installiert werden. 4. Gruppieren Sie die Aktualisierungen nach Anwendungen oder Softwarefamilien in Patch-Labels, die von Ihren Zeitplänen zum Ausführen der Inventarisierungs- und Aktualisierungsaktionen verwendet werden. Ein Label kann beispielsweise Patches für alle Microsoft Windows-Systeme enthalten. 5. Gruppieren Sie Ihre Dell Systeme in Computerlabels, die von Ihren Zeitplänen zum Ausführen der Inventarisierungs- und Aktualisierungsaktionen verwendet werden. Sie können beispielsweise alle Dell Server, auf denen Microsoft XP ausgeführt wird, in einem Label erfassen und einen Patch-Zeitplan ausführen, um diese zu inventarisieren und aktualisieren. 6. Aktualisieren Sie das Inventar, um zu ermitteln, auf welchen Knoten Aktualisierungen verfügbar sind. Sie können diesen Schritt unabhängig oder im Rahmen eines Patch- Zeitplans für Inventarisierungen und Aktualisierungen durchführen, bei dem die Aktualisierungen auch installiert werden. Normalerweise wird die Inventarisierung automatisch im Rahmen eines Patch-Zeitplans durchgeführt. 7. Installieren Sie die Aktualisierungen auf den Knoten, die diese benötigen. Dieser Vorgang wird als Patch-Aktualisierung bezeichnet. Sie können ihn automatisch im Rahmen eines Aktualisierungszeitplans durchführen. Im Patch- und Sicherheitshandbuch wird der Begriff bereitstellen oder Bereitstellung anstelle von Aktualisierung verwendet. 8. Bringen Sie all diese Teile in Patch-Zeitplänen zusammen, die Inventarisierungs-/ Aktualisierungsaktionen für die Aktualisierungen in Ihren Aktualisierungslabels auf den entsprechenden Computern in Ihren Computerlabels automatisch ausführen. 230 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

231 Verteilen von Software 8 Im Patch- und Sicherheitshandbuch wird das Erstellen eines Zeitplans erläutert, mit dem Ihre Hardware automatisch inventarisiert und mit den erforderlichen Softwareaktualisierungen aktualisiert wird. Sie können Zeitpläne in einem beliebigen Intervall ausführen. In der Regel werden für Laptops, Workstations und Server in der Appliance-Implementierung unterschiedliche Zeitpläne erstellt, da diese drei Arten von Computern sehr unterschiedliche Nutzungscharakteristiken aufweisen. 9. Testen Sie Ihre Zeitpläne auf einem kleinen Teil der Computer, die Sie verwalten, um sicherzustellen, dass alles wie erwartet funktioniert. Konfigurieren von Dell OpenManage Katalogaktualisierungen In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie den Dell Aktualisierungsprozess für Ihre Systeme und Anwendungen konfigurieren. Dell Aktualisierungspakete werden in Katalogen zur Verfügung gestellt; es gibt einen Katalog für Server und einen für Workstations. So konfigurieren Sie Dell OpenManage Katalogaktualisierungen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Dell Client- und Serveraktualisierungseinstellungen. Die Seite Dell Client- und Serveraktualisierungseinstellungen wird angezeigt. In der Tabelle Download-Status wird der aktuelle Status der Dell Kataloge angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie im Abschnitt Katalogimport planen die Optionen für den Import aus: Import von Aktualisierungskatalogen für Dell Clients und Server deaktivieren: Beendet Dell Aktualisierungen. Katalog auf Änderungen prüfen jeden <Tag> oder Auf Änderungen prüfen am <Datum> zur Planung von Aktualisierungen. Die erste dieser beiden Optionen bezieht sich auf wöchentliche Aktualisierungen, die zweite auf monatliche Aktualisierungen. 5. Wählen Sie im Abschnitt Download von Dell Aktualisierungspaketen beenden Optionen aus, um die Zeit für die Ausführung der Dell Aktualisierungen zu begrenzen. Wenn Bandbreite oder Netzwerkverkehr ein Problem darstellt, können Sie einen festen Stopp zu einem bestimmten Zeitpunkt erzwingen, beispielsweise wenn Ihre Benutzer die Arbeit aufnehmen. 6. Legen Sie im Abschnitt Optionen für den Download von Paketen fest, ob die Dell Aktualisierungen nur auf diejenigen begrenzt werden, die jetzt auf Ihre Appliance- Implementierung angewendet werden, oder ob alle Dell Aktualisierungen verfügbar bleiben sollen. Wenn Sie Betriebssysteme regelmäßig wechseln oder regelmäßig neue Dell Geräte installieren, sollten Sie alle Dell Aktualisierungen immer griffbereit haben. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 231

232 8 Verteilen von Software 7. Klicken Sie im Abschnitt Download von ftp.dell.com auf Katalog jetzt aktualisieren, um die Kataloge sofort zu aktualisieren. 8. Klicken Sie auf Alle Dateien löschen oder auf Nicht verwendete Dateien löschen, um alle oder einige Dell Katalogdateien zu löschen. Dadurch kann der Speicherplatz begrenzt werden, der von Aktualisierungsdateien verwendet wird. 9. Klicken Sie auf Dell Aktualisierungseinstellungen speichern. 232 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

233 9 Verwenden von Skripten In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Skripte zur Automatisierung von Aufgaben und Konfigurationsrichtlinien verwenden können. Informationen über Sicherheitsrichtlinien finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zur Skripterstellung auf Seite 233 Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen auf Seite 235 Verwenden der Standardskripte der Appliance auf Seite 235 Erstellen und Bearbeiten von Skripten auf Seite 237 Verwenden der Funktion "Jetzt ausführen" auf Seite 254 Durchsuchen der Skriptprotokolle auf Seite 258 Informationen zu Konfigurationsrichtlinien-Assistenten auf Seite 259 Verwenden von Windows-Konfigurationsrichtlinien auf Seite 260 Verwenden von Mac OS X-Konfigurationsrichtlinien auf Seite 271 Informationen zur Skripterstellung Die Skriptkomponente verfügt über eine Schnittstelle, über die Aufgaben, die in der Regel eine manuelle Ausführung oder fortgeschrittene Programmierung erfordern, ganz einfach durch Zeigen und Klicken ausgeführt werden können. Sie können diese Aufgaben innerhalb Ihres Netzwerks über benutzerdefinierte Skripte durchführen, die nach Ihren Vorgaben ausgeführt werden. Mit Skripten können beispielsweise folgende Aufgaben automatisiert werden: Energieverwaltung Installation von Software Überprüfen des Virenschutzstatus Ändern der Registrierungseinstellungen Planen der Softwarebereitstellung auf Computern in Ihrem Netzwerk Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 233

234 9 Verwenden von Skripten Sie können folgende Arten von Skripten erstellen: Offline-KScripts: Skripte, die zu einem geplanten Zeitpunkt nach der Uhr des Zielcomputers ausgeführt werden. Diese Skripte können auch dann ausgeführt werden, wenn Zielcomputer nicht mit dem Appliance-Server verbunden sind, beispielsweise beim Computerstart oder bei der Benutzeranmeldung. Sie können diese Skripte mit dem Skript-Assistenten erstellen. Online-KScripts: Skripte, die nur dann ausgeführt werden, wenn ein Zielcomputer mit dem Appliance-Server verbunden ist. Die Ausführung von Online-KScripts erfolgt zu geplanten Zeitpunkten gemäß der Uhr der Appliance. Sie können diese Skripte mit dem Skript-Assistenten erstellen. Online-Shellskripte: Skripte, die gemäß der Uhr der Appliance zu geplanten Zeitpunkten ausgeführt werden, jedoch nur, wenn der Zielcomputer mit dem Appliance- Server verbunden ist. Online-Shellskripte werden mithilfe einfacher textbasierter Skripte (Bash, Perl, Batch und andere) erstellt, die vom Betriebssystem des Zielcomputers unterstützt werden. Batchdateien werden von Windows unterstützt, zusammen mit den verschiedenen Shellskript-Formaten, die vom jeweiligen Betriebssystem der Zielcomputer unterstützt werden. Jedes Skript besteht aus folgenden Komponenten: Metadaten. Abhängigkeiten, einschließlich aller unterstützenden Programmdateien, die für die Ausführung eines Skripts erforderlich sind, wie zum Beispiel ZIP- und BAT-Dateien. Zu befolgende Regeln, wie etwa Offline-KScripts und Online-KScripts. Auszuführende Aufgaben, wie etwa Offline-KScripts und Online-KScripts. Jedes Skript kann eine beliebige Anzahl von Aufgaben umfassen und Sie können festlegen, ob die einzelnen Aufgaben erfolgreich abgeschlossen sein müssen, bevor die nächste Aufgabe ausgeführt wird. Bereitstellungseinstellungen. Zeitplanungseinstellungen. Abrufen von Skriptabhängigkeiten Wenn auf dem Knoten oder Zielcomputer Abhängigkeiten vorhanden sind, werden diese von der Appliance verwendet. Andernfalls werden Abhängigkeiten in der folgenden Reihenfolge abgerufen: 1. Alternative Download-Quelle: (KACE_ALT_LOCATION). 2. Replikationsfreigabe. 3. K1000 Server. Informationen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben finden Sie unter Verteilen von Paketen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

235 Verwenden von Skripten 9 Änderungsnachverfolgung für Skripteinstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Verwenden der Standardskripte der Appliance Die K1000 Verwaltungs-Appliance umfasst die folgenden vorgefertigten Skripte: Skriptname Laufwerk C: defragmentieren Anmeldung erzwingen Anmeldung erzwingen (Mac/Linux) Fix für Inventarisierungsstartprogramme Beispiel für einen DOS- Befehl ausgeben Beispiel für einen Mac- Befehl ausgeben Debug-Protokoll für K1000 Agenten deaktivieren (Mac/Linux) Debug-Protokoll für K1000 Agenten deaktivieren (Windows) Beschreibung Defragmentiert das Laufwerk C: auf dem Computer. Erzwingt auf Windows-Computern, auf denen der K1000 Agent installiert ist, die Durchführung einer Inventur und Synchronisierung mit der K1000. WARNUNG: Führen Sie dieses Skript auf maximal 50 Computern aus, da der Server ansonsten möglicherweise durch Anforderungen überlastet wird. Erzwingt auf Mac/Linux-Computern, auf denen der K1000 Agent installiert ist, die Durchführung einer Inventur und Synchronisierung mit der K1000. WARNUNG: Führen Sie dieses Skript auf maximal 50 Computern aus, da der Server ansonsten möglicherweise durch Anforderungen überlastet wird. Aufgrund eines fehlenden Registrierungseintrags wird auf einigen Computern der gesamte Inhalt des Verzeichnisses 'system32' als Startprogramme gemeldet. Mit diesem Skript wird ein fehlender Registrierungseintrag ergänzt. Gibt den DOS-DIR-Befehl auf einem Windows-System aus. Wird als Beispiel für die Ausführung eines DOS-Befehls verwendet. Gibt den Befehl AppDir.txt aus, um den Inhalt des Verzeichnisses mit Mac OS X-Anwendungen aufzulisten. Wird als Beispiel für die Ausführung eines Befehls auf einem Mac OS X-System verwendet. Deaktiviert auf Mac- und Linux-Computern den Debug- Switch, der für die Debug-Protokolle des K1000 Agenten verwendet wird. Deaktiviert auf Windows-Computern den Debug-Switch, der für die Debug-Protokolle des K1000 Agenten verwendet wird. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 235

236 9 Verwenden von Skripten Skriptname Debug-Protokoll für K1000 Agenten aktivieren (Mac/Linux) Debug-Protokoll für K1000 Agenten aktivieren (Windows) Deaktivierung der K1000 Remote-Steuerung Aktivierung der K1000 Remote-Steuerung Für Wechseldatenträger Schreibschutz festlegen Für Wechseldatenträger Lese-Schreib- Berechtigung festlegen Skriptbeispiel für Nachrichtenfenster Mac in Standbymodus versetzen KUID zurücksetzen Mac herunterfahren Beschreibung Wenn sich der K1000 Agent anmeldet, aber etwas noch nicht stimmt, aktiviert dieses Skript auf Mac- und Linux-Computern das Debug-Kennzeichen. Dadurch werden weitere Debug- Informationen für agentenbezogene Aktivitäten wie AMP, Inventarisierung und Skripterstellung usw. bereitgestellt und die Ausgabe zurück an die K1000 gesendet. Das Debugging des Planungsdiensts wird nicht aktiviert. Wenn sich der K1000 Agent anmeldet, aber etwas noch nicht stimmt, aktiviert dieses Skript auf Windows-Computern das Debug-Kennzeichen. Dadurch werden weitere Debug- Informationen für agentenbezogene Aktivitäten wie AMP, Inventarisierung und Skripterstellung usw. bereitgestellt und die Ausgabe zurück an die K1000 gesendet. Das Debugging des Planungsdiensts wird nicht aktiviert. Deaktiviert die Remote-Steuerungsfunktion der Appliance unter Windows XP Professional durch die entsprechende Konfiguration der Terminaldienste. Aktiviert die Remote-Steuerungsfunktion der Appliance unter Windows XP Professional durch die entsprechende Konfiguration der Terminaldienste. Erlaubt die schreibgeschützte Bereitstellung von Wechseldatenträgern. Dadurch wird der unbefugte Zugriff auf Daten verhindert. Legt die Eigenschaften von Wechseldatenträgern so fest, dass sie mit Lese-Schreib-Berechtigung bereitgestellt werden können. Veranschaulicht die Verwendung des Nachrichtenfensters. Damit das Skript ordnungsgemäß funktioniert, muss es entsprechend gepaarte create/destroy-befehle für Nachrichtenfenster enthalten. Das Nachrichtenfenster wird so lange angezeigt, bis eines der folgenden Ereignisse eintritt: Der Benutzer verwirft die Nachricht. Das Skript wird bis zum Ende ausgeführt. Die Zeitspanne für die Sitzungs-Timeout läuft ab. Versetzt ein Mac OS X-System in den Standbymodus. Hinweis: Dieses Skript wird von Mac OS X 10.5 und höher unterstützt. Es wird von früheren Versionen von Mac OS X nicht unterstützt. Löscht den Registrierungsschlüssel, der einen Windows- Knoten identifiziert, sodass ein neuer Schlüssel generiert werden kann. Wird nur einmal pro Knoten mithilfe des Registrierungskennzeichens ResetKUIDRunOnce ausgeführt. Schaltet ein Mac OS X-System ab. 236 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

237 Verwenden von Skripten 9 Skriptname Mac mit erneuter Erinnerung herunterfahren Windows-System herunterfahren Windows-System mit erneuter Erinnerung herunterfahren USB-Laufwerke deaktivieren USB-Laufwerke aktivieren Beschreibung Ein Beispiel für ein Online-KScript, das es dem Administrator mithilfe der Funktion Benutzer vor der Ausführung benachrichtigen ermöglicht, an das Herunterfahren zu erinnern. Gibt die Verzögerung in Sekunden an, während der die Nachricht in Anführungszeichen für den Benutzer angezeigt wird. Wenn der Parameter -t weggelassen wird, werden die Knoten sofort und automatisch heruntergefahren. Ein Beispiel für ein Online-KScript, das es dem Administrator mithilfe der Funktion Benutzer vor der Ausführung benachrichtigen ermöglicht, an das Herunterfahren zu erinnern. Deaktiviert die Verwendung von USB-Laufwerken. Aktiviert die Verwendung von USB-Laufwerken. Erstellen und Bearbeiten von Skripten Es stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung, um Skripte zu erstellen: Importieren eines vorhandenen Skripts im XML-Format. Informationen dazu finden Sie unter Importieren von Skripten auf Seite 252. Duplizieren eines vorhandenen Skripts. Informationen dazu finden Sie unter Duplizieren von Skripten auf Seite 254. Erstellen eines Skripts. Informationen dazu finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite 238. Bei der Erstellung von Skripten wird iterativ vorgegangen. Nachdem Sie ein Skript erstellt haben, sollten Sie es auf einer begrenzten Anzahl von Computern bereitstellen, um zu prüfen, ob es ordnungsgemäß ausgeführt wird, bevor Sie es auf allen Computern im Netzwerk bereitstellen. Hierfür können Sie ein Test-Label erstellen. Skripts sollten erst nach dem Testen aktiviert werden. Token-Ersetzungsvariablen Sie können folgende Token-Ersetzungsvariablen an einer beliebigen Stelle in der XML-Datei eines Skripts verwenden. Diese Variablen werden während der Laufzeit auf dem Knoten durch zutreffende Werte ersetzt. $(KACE_DEPENDENCY_DIR) wird wie folgt erweitert: Windows: $(KACE_INSTALL)\packages\kbots\xxx Mac OS X und Linux: /var/kace/smmp/kbots_cache/packages/kbots/xxx Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 237

238 9 Verwenden von Skripten Eventuelle Abhängigkeiten für dieses Skript werden auf den Knoten in diesem Ordner heruntergeladen. $(KBOX_INSTALL_DIR): Das Installationsverzeichnis des K1000 Agenten: Windows: C:\Program Files\KACE\KBOX Mac OS X: /Library/KBOXAgent/Home/bin/ Linux: /KACE/bin/ $(KBOX_SYS_DIR): Das Systemverzeichnis des K1000 Agenten-Computers: Windows: C:\Windows\System32 Mac OS X und Linux: / $(KACE_INSTALL). Identisch mit KBOX_INSTALL_DIR. $(MAC_ADDRESS): Die primäre MAC-Adresse des K1000 Agenten-Computers. $(KACE_SERVER): Der Hostname des Appliance-Servers. $(KACE_SERVER_PORT): Der Port für die Herstellung einer Verbindung mit KACE_SERVER (80/443). $(KACE_SERVER_URLPREFIX): HTTP/HTTPS. $(KACE_COMPANY_NAME): Die Kopie des K1000 Agenten von der Einstellung auf der Konfigurationsseite des Servers. $(KACE_SERVER_URL): Die Kombination aus Server, Port und URL-Präfix (http://k1000_hostname:80). $(KBOX_IP_ADDRESS): Die lokale IP-Adresse des K1000 Agenten (entspricht dem Netzwerkeintrag für MAC_ADDRESS). $(KBOX_MAC_ADDRESS): Identisch mit MAC_ADDRESS. Hinzufügen von Skripten Offline- und Online-KScripts umfassen mindestens eine Aufgabe. In jedem Abschnitt Aufgabe sind die Abschnitte Überprüfen und Wiederherstellung enthalten, in denen Sie das Skriptverhalten näher definieren können. Wenn ein Abschnitt leer gelassen wird, wird er standardmäßig auf Erfolg festgelegt. Wenn Sie z. B. den Abschnitt Überprüfen leer lassen, endet er mit Erfolg. Hinzufügen von Offline-KScripts oder Online-KScripts So fügen Sie Offline-KScripts oder Online-KScripts hinzu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 238 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

239 Verwenden von Skripten 9 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Geben Sie im Abschnitt Konfiguration Skripteinstellungen an: Option Skripttyp Name Beschreibung Status Beschreibung Der Skripttyp. Es gibt folgende Skripttypen: Online-KScripts: Skripte, die nur dann ausgeführt werden, wenn ein Zielcomputer mit dem Appliance-Server verbunden ist. Die Ausführung von Online-KScripts erfolgt zu geplanten Zeitpunkten gemäß der Uhr der Appliance. Sie können diese Skripte mit dem Skript-Assistenten erstellen. Offline-KScripts: Skripte, die zu einem geplanten Zeitpunkt nach der Uhr des Zielcomputers ausgeführt werden. Diese Skripte können auch dann ausgeführt werden, wenn Zielcomputer nicht mit dem Appliance-Server verbunden sind, beispielsweise beim Computerstart oder bei der Benutzeranmeldung. Sie können diese Skripte mit dem Skript-Assistenten erstellen. Online-Shellskripte: Skripte, die gemäß der Uhr der Appliance zu geplanten Zeitpunkten ausgeführt werden, jedoch nur, wenn der Zielcomputer mit dem Appliance- Server verbunden ist. Online-Shellskripte werden mithilfe einfacher textbasierter Skripte (Bash, Perl, Batch und andere) erstellt, die vom Betriebssystem des Zielcomputers unterstützt werden. Batchdateien werden von Windows unterstützt, zusammen mit den verschiedenen Shellskript- Formaten, die vom jeweiligen Betriebssystem der Zielcomputer unterstützt werden. Ein aussagekräftiger Name für das Skript, der die Unterscheidung von den anderen auf der Registerkarte Skripte aufgeführten Skripten ermöglicht. (Optional) Eine kurze Beschreibung der Aktionen, die vom Skript ausgeführt werden. Dieses Feld hilft Ihnen dabei, ein Skript von den anderen auf der Liste Skripte aufgeführten Skripten zu unterscheiden. Geben Sie an, ob sich das Skript in der Entwicklung befindet (Entwurf) oder im Netzwerk bereitgestellt wurde (Produktion). Verwenden Sie den Status Vorlage, wenn Sie ein Skript erstellen, das als Grundlage für künftige Skripte dienen soll. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 239

240 9 Verwenden von Skripten Option Aktiviert Hinweise Beschreibung Wählen Sie aus, ob das Skript auf den Zielcomputern ausgeführt werden kann. Aktivieren Sie ein Skript erst, nachdem Sie es bearbeitet und getestet haben und es zur Ausführung bereit ist. Aktivieren Sie das Skript für ein Test-Label, bevor Sie es auf allen Computern aktivieren. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. 5. Legen Sie die Bereitstellungsoptionen fest: Option Auf allen Computern bereitstellen Bereitstellung auf ausgewählte Labels beschränken Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken Beschreibung Auf allen Computern bereitstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Bereitstellung auf bestimmte Labels oder Computer zu beschränken. Beschränken Sie die Bereitstellung auf Computer, die zu angegebenen Labels gehören. Klicken Sie zum Auswählen von Labels auf Bearbeiten, wählen Sie die Labels in der Liste aus und klicken Sie dann auf OK. Wenn Sie ein Label auswählen, das über eine Replikationsfreigabe oder eine alternative Download- Quelle verfügt, werden digitale Assets aus dieser Replikationsfreigabe oder aus dieser alternativen Download-Quelle kopiert und nicht direkt von der Appliance heruntergeladen. Hinweis: Die Appliance verwendet immer vorrangig KACE_ALT_LOCATION, ehe sie eine Replikationsfreigabe verwendet. Mit dieser Option begrenzen Sie die Bereitstellung auf einen oder mehrere Computer. Wählen Sie die Computer in der Dropdown-Liste aus, um sie zur Liste hinzuzufügen. Sie können die Liste filtern, indem Sie Filteroptionen eingeben. Bestimmte Betriebssystemversionen auswählen: Beschränken Sie die Bereitstellung auf bestimmte Versionen von Betriebssystemen. Anderenfalls wird das Skript auf allen Versionen der ausgewählten Betriebssysteme ausgeführt. Ausführen als: Als lokales System ausführen Optionen zur Ausführung von Online-Shellscripts und KScripts auf Windows-Computern. Ausführung des Skripts mit Administratorrechten auf dem lokalen Computer. Verwenden Sie diese Einstellung für alle Skripte, die mit einem Assistenten erstellt wurden. 240 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

241 Verwenden von Skripten 9 Option Als an der Konsole angemeldeter Benutzer ausführen Als alle angemeldeten Benutzer ausführen Beschreibung Führen Sie das Skript als der Benutzer aus, der auf dem lokalen Computer angemeldet ist. Dies wirkt sich auf das Profil des Benutzers aus. Führen Sie das Skript einmal für jeden Benutzer aus, der auf dem Computer angemeldet ist. Dies wirkt sich auf die Profile aller Benutzer aus. Ausführen als Benutzer Führen Sie das Skript als ein bestimmter Benutzer aus, um netzwerkweite Aufgaben zu bearbeiten. In der Regel erfolgt die Ausführung für admin, sie kann jedoch für jeden beliebigen Benutzer erfolgen. Warnungen: Benutzer vor der Ausführung benachrichtigen Optionen zur Benachrichtigung von Benutzern vor dem Ausführen von Skripten. Warnungen stehen für Online-KScripts und Online-Shellscripts nur auf Windows- und Mac-Computern zur Verfügung, die den K1000 Agenten, Version 5.1 und höher, ausführen. Ermöglicht dem Benutzer, die Aktion auszuführen, abzubrechen oder zu verschieben. Diese Funktion ist besonders wichtig, wenn Neustarts erforderlich sind. Wenn kein Benutzer angemeldet ist, wird das Skript sofort ausgeführt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 241

242 9 Verwenden von Skripten Option Optionen für Warnungsdialogfeld Timeout (Minuten) Timeout-Aktion Beschreibung Optionen, die dem Benutzer im Warnungsdialogfeld angezeigt werden: OK: Sofort ausführen. Abbrechen: Abbrechen bis zur nächsten geplanten Ausführung. Erneute Erinnerung: Der Benutzer erhält nach Ablauf der Dauer bis zur erneuten Erinnerung erneut eine Eingabeaufforderung. Wenn der Benutzer bis zum Ablauf der in Timeout festgelegten Dauer keine Taste gedrückt hat, wird das Skript dann ausgeführt. Interaktion mit Ausführen als: Nur der Konsolenbenutzer kann, unabhängig von der Einstellung für Ausführen als, das Warnungsdialogfeld sehen (und somit entweder die erneute Erinnerung oder Abbrechen auswählen). Durch Aktivieren einer Warnung erhält der Konsolenbenutzer auch dann eine Eingabeaufforderung, wenn für das Skript die Ausführung als alle Benutzer oder als ein anderer Benutzer eingestellt ist. Die Zeitspanne in Minuten, für die das Dialogfeld angezeigt werden soll, bevor eine Aktion ausgeführt wird. Wenn diese Zeitspanne verstreicht, ohne dass der Benutzer eine Taste drückt, führt die Appliance die in der Dropdown-Liste Timeout-Aktion angegebene Aktion aus. Die Aktion, die ausgeführt werden soll, wenn die Zeitspanne für den Timeout abgelaufen ist, ohne dass der Benutzer eine Option ausgewählt hat. Dauer bis zur erneuten Erinnerung (Minuten) Die Wartezeit in Minuten, nachdem der Benutzer auf Erneute Erinnerung geklickt hat. Nach Ablauf dieser Zeit erscheint das Dialogfeld erneut. Warnmeldung Zeitplanung Die Nachricht, die Benutzern vor dem Ausführen der Aktion angezeigt werden soll. Informationen zur Anpassung des Logos, das im Dialogfeld angezeigt wird, finden Sie unter Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. Geben Sie im Bereich Zeitplanung an, wann und wie häufig das Skript ausgeführt wird. 242 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

243 Verwenden von Skripten 9 Option Nicht nach Zeitplan ausführen Ausführen alle n Minuten/Stunden Ausführen jeden Tag/an einem bestimmten Tag um HH:MM AM/PM Ausführen am n. jedes Monats/eines bestimmten Monats um HH:MM AM/PM Beschreibung Die Ausführung erfolgt im Zusammenhang mit einem Ereignis anstatt zu einem bestimmten Datum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der Vorgang wird im angegebenen Intervall durchgeführt. Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. Der Vorgang wird jeden Monat am gleichen Tag oder in einem bestimmten Monat an einem festgelegten Datum zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 243

244 9 Verwenden von Skripten Option Benutzerdefinierter Zeitplan Beschreibung Ausführung nach einem benutzerdefinierten Zeitplan. Verwenden Sie das standardmäßige Cron-Format mit fünf Feldern (das erweiterte Cron-Format wird nicht unterstützt): * * * * * Wochentag (0-6) (Sonntag=0) Monat (1-12) Tag des Monats (1-31) Stunde (0-23) Minute (0-59) Informationen zum Standard-Cron-Format: Trennen Sie die einzelnen Felder mit einem Leerzeichen. Beispiel: 012. Trennen Sie mehrere Werte innerhalb eines Feldes mit einem Komma. Beispiel: 1,3,7. Geben Sie einen Wertebereich innerhalb eines Feldes mit einem Bindestrich an. Beispiel: 0-5. Verwenden Sie ein Sternchen (*), um den gesamten Wertebereich in einem Feld anzugeben. Beispiel: * in der Spalte "Minute" gibt die Minuten 0 59 an. Verwenden Sie einen Schrägstrich (/), um eine Aktion in bestimmten Intervallen zu wiederholen. Wenn Sie beispielsweise den Wert 0-23/2 im Feld "Stunde" angeben, wird die Aktion alle zwei Stunden ausgeführt. Dies hat denselben Effekt wie das Ausschreiben der Stundenwerte als 0,2,4,6,8,10,12,14,16,18,20,22. Verwenden Sie ein Sternchen mit einem Schrägstrich (*/) und einem Wert, um eine Aktion in genau diesem Intervall zu wiederholen. Beispiel: Wenn Sie in der Spalte "Minute" */5 verwenden, wird die Aktion alle 5 Minuten wiederholt. Dies hat den gleichen Effekt wie 0/5 und 1-59/5. Beispiele: * * * * * Jede Minute ausführen */30 * * * Alle 30 Minuten ausführen * Am 6. Februar um 8:30 Uhr ausführen * 1 Jeden Monat am ersten Montag um 9:00 Uhr ausführen 244 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

245 Verwenden von Skripten 9 Option Auch bei nächster Client-Anmeldung einmal ausführen (Nur für Offline- KScripts) Auch bei Computerstart ausführen (Nur für Offline-KScripts) Auch bei Benutzeranmeldung ausführen (Nur für Offline-KScripts) Ausführung bei getrennter Verbindung zulassen (Nur für Offline- KScripts) Ausführung bei abgemeldetem Benutzer zulassen (Nur für Offline- KScripts) Beschreibung Führt das Offline-KScript einmal aus, wenn neue Skripte von der Appliance heruntergeladen werden. Um das Zeitintervall für das Herunterladen von Skripten festzulegen, klicken Sie im Bereich Hilfe auf dieser Seite auf Skriptaktualisierungsintervall. Führt das Offline-KScript beim Starten des Computers aus. Dies kann auch zur Folge haben, dass Computer langsamer als gewöhnlich starten. Hinweis: Wenn auf einem Computer eine Active Directory- oder Gruppenrichtlinienobjekt-Einstellung aktiv ist, mit der eine Meldung angezeigt wird, die der Benutzer vor dem Anmelden bestätigen muss, werden Skripte erst ausgeführt, nachdem die Bestätigung erfolgt ist. Führt das Offline-KScript aus, nachdem Benutzer die Windows-Anmeldedaten eingegeben haben. Ermöglicht die Ausführung des Offline-KScripts, auch wenn der Zielcomputer keine Verbindung zur Appliance herstellen kann, um Ergebnisse zu übermitteln. In diesem Fall werden die Ergebnisse auf dem Computer gespeichert und bei der nächsten Verbindungsherstellung in die Appliance geladen. Ermöglicht die Ausführung des Offline-KScripts, auch wenn ein Benutzer nicht angemeldet ist. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um das Skript nur dann auszuführen, wenn der Benutzer am Computer angemeldet ist. 6. So laden Sie vom Skript benötigte Dateien hoch: a. Klicken Sie auf Neue Abhängigkeit hinzufügen. b. Klicken Sie auf Durchsuchen oder Datei auswählen. c. Wählen Sie eine Datei aus, und klicken Sie dann auf Öffnen oder Auswählen. Wenn unter Verteilung > Replikation eine Replikationsfreigabe angegeben und aktiviert ist, werden die Abhängigkeiten von der angegebenen Replikationsfreigabe heruntergeladen. Wenn nicht auf die Replikationsfreigabe zugegriffen werden kann, werden die Abhängigkeiten vom Appliance-Server heruntergeladen. Zum Aktivieren dieser Einstellung aktivieren Sie das Kontrollkästchen Failover zur K1000 auf der Seite Replikationsfreigabe: Details bearbeiten angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 245

246 9 Verwenden von Skripten Wiederholen Sie bei Bedarf diesen Schritt, um Abhängigkeiten hinzuzufügen. 7. Klicken Sie auf Aufgabenbereich hinzufügen, um eine Aufgabe hinzuzufügen. Der Prozessablauf einer Aufgabe entspricht in etwa einem Skript wie dem folgenden: IF Verify THEN Success ELSE IF Remediation THEN Remediation Success ELSE Remediation Failure a. Geben Sie im Abschnitt Richtlinien- oder Job-Regeln die folgenden Einstellungen für Aufgabe 1 an: Option Versuche Bei Fehler Beschreibung Geben Sie ein, wie oft die Appliance versuchen soll, das Skript auszuführen. Wenn die Skriptausführung fehlschlägt, die Wiederherstellung jedoch erfolgreich ist, sollten Sie unter Umständen die Aufgabe erneut ausführen, um den Wiederherstellungsschritt zu bestätigen. Legen Sie hierfür die Anzahl der Versuche auf 2 oder mehr fest. Wenn der Abschnitt Überprüfen fehlschlägt, erfolgt die Ausführung so oft, wie in diesem Feld angegeben. Wählen Sie Abbrechen, um die Ausführung bei einem Fehler anzuhalten. Wählen Sie Fortfahren, um bei einem Fehler Wiederherstellungsschritte durchzuführen. b. Klicken Sie im Abschnitt Überprüfen auf Hinzufügen, um einen Schritt hinzuzufügen, und wählen Sie dann mindestens einen Schritt aus, der ausgeführt werden soll. Informationen dazu finden Sie unter Hinzufügen von Schritten zu Aufgabenbereichen auf Seite 375. c. Wählen Sie in den Abschnitten Erfolg und Wiederherstellung mindestens einen Schritt aus, der ausgeführt werden soll. Informationen dazu finden Sie unter Verwalten von Mac OS X Knoten auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

247 Verwenden von Skripten 9 d. Wählen Sie in den Abschnitten Wiederherstellungserfolg und Wiederherstellungsfehler mindestens einen Schritt, der ausgeführt werden soll. Informationen dazu finden Sie unter Verwalten von Mac OS X Knoten auf Seite 367. Wenn Sie eine Abhängigkeit entfernen möchten, klicken Sie auf das Papierkorb-Symbol neben dem Element. Dieses Symbol wird angezeigt, wenn Sie mit dem Mauszeiger auf ein Element zeigen. Klicken Sie neben Richtlinien- oder Job-Regeln auf, um die Token- Ersetzungsvariablen anzuzeigen, die an einer beliebigen Stelle im Skript verwendet werden können. Die Variablen werden während der Laufzeit auf dem Knoten durch entsprechende Werte ersetzt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Token-Ersetzungsvariablen auf Seite Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf Jetzt ausführen, um das Skript sofort mittels Push an alle Computer zu übertragen. Verwenden Sie diese Option mit Vorsicht. Informationen dazu finden Sie unter Verwenden der Funktion "Jetzt ausführen" auf Seite 254. Klicken Sie auf Speichern. Hinzufügen von Online-Shellscripts So fügen Sie ein Online-Shellscript hinzu 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 247

248 9 Verwenden von Skripten 4. Geben Sie im Bereich Konfiguration die folgenden Informationen ein: Option Skripttyp Name Beschreibung Status Aktiviert Hinweise Beschreibung Der Skripttyp. Es gibt folgende Skripttypen: Online-KScripts: Skripte, die nur dann ausgeführt werden, wenn ein Zielcomputer mit dem Appliance-Server verbunden ist. Die Ausführung von Online-KScripts erfolgt zu geplanten Zeitpunkten gemäß der Uhr der Appliance. Sie können diese Skripte mit dem Skript-Assistenten erstellen. Offline-KScripts: Skripte, die zu einem geplanten Zeitpunkt nach der Uhr des Zielcomputers ausgeführt werden. Diese Skripte können auch dann ausgeführt werden, wenn Zielcomputer nicht mit dem Appliance-Server verbunden sind, beispielsweise beim Computerstart oder bei der Benutzeranmeldung. Sie können diese Skripte mit dem Skript- Assistenten erstellen. Online-Shellskripte: Skripte, die gemäß der Uhr der Appliance zu geplanten Zeitpunkten ausgeführt werden, jedoch nur, wenn der Zielcomputer mit dem Appliance-Server verbunden ist. Online-Shellskripte werden mithilfe einfacher textbasierter Skripte (Bash, Perl, Batch und andere) erstellt, die vom Betriebssystem des Zielcomputers unterstützt werden. Batchdateien werden von Windows unterstützt, zusammen mit den verschiedenen Shellskript-Formaten, die vom jeweiligen Betriebssystem der Zielcomputer unterstützt werden. Ein aussagekräftiger Name für das Skript, der die Unterscheidung von den anderen auf der Registerkarte Skripte aufgeführten Skripten ermöglicht. (Optional) Eine kurze Beschreibung der Aktionen, die vom Skript ausgeführt werden. Dieses Feld hilft Ihnen dabei, ein Skript von den anderen auf der Liste Skripte aufgeführten Skripten zu unterscheiden. Geben Sie an, ob sich das Skript in der Entwicklung befindet (Entwurf) oder im Netzwerk bereitgestellt wurde (Produktion). Verwenden Sie den Status Vorlage, wenn Sie ein Skript erstellen, das als Grundlage für künftige Skripte dienen soll. Wählen Sie aus, ob das Skript auf den Zielcomputern ausgeführt werden kann. Aktivieren Sie ein Skript erst, nachdem Sie es bearbeitet und getestet haben und es zur Ausführung bereit ist. Aktivieren Sie das Skript für ein Test-Label, bevor Sie es auf allen Computern aktivieren. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. 248 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

249 Verwenden von Skripten 9 5. Legen Sie die Bereitstellungsoptionen fest: Option Auf allen Computern bereitstellen Bereitstellung auf ausgewählte Labels beschränken Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken: Bestimmte Betriebssystemversionen auswählen: Zeitplanung Nicht nach Zeitplan ausführen Optionen und Beschreibungen Auf allen Computern bereitstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Bereitstellung auf bestimmte Labels oder Computer zu beschränken. Beschränken Sie die Bereitstellung auf Computer, die zu angegebenen Labels gehören. Klicken Sie zum Auswählen von Labels auf Bearbeiten, wählen Sie die Labels in der Liste aus und klicken Sie dann auf OK. Wenn Sie ein Label auswählen, das über eine Replikationsfreigabe oder eine alternative Download- Quelle verfügt, werden digitale Assets aus dieser Replikationsfreigabe oder aus dieser alternativen Download-Quelle kopiert und nicht direkt von der Appliance heruntergeladen. Hinweis: Die Appliance verwendet immer vorrangig KACE_ALT_LOCATION, ehe sie eine Replikationsfreigabe verwendet. Mit dieser Option begrenzen Sie die Bereitstellung auf einen oder mehrere Computer. Wählen Sie die Computer in der Dropdown-Liste aus, um sie zur Liste hinzuzufügen. Sie können die Liste filtern, indem Sie Filteroptionen eingeben. Beschränken Sie die Bereitstellung auf bestimmte Versionen von Betriebssystemen. Anderenfalls wird das Skript auf allen Versionen der ausgewählten Betriebssysteme ausgeführt. Geben Sie im Bereich Zeitplanung an, wann und wie häufig das Skript ausgeführt wird. Die Ausführung erfolgt im Zusammenhang mit einem Ereignis anstatt zu einem bestimmten Datum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Ausführen alle n Minuten/Stunden Ausführen jeden Tag/an einem bestimmten Tag um HH:MM AM/ PM Ausführen am n. jedes Monats/ eines bestimmten Monats um HH:MM AM/PM Der Vorgang wird im angegebenen Intervall durchgeführt. Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. Der Vorgang wird jeden Monat am gleichen Tag oder in einem bestimmten Monat an einem festgelegten Datum zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 249

250 9 Verwenden von Skripten Option Benutzerdefinierter Zeitplan Optionen und Beschreibungen Ausführung nach einem benutzerdefinierten Zeitplan. Verwenden Sie das standardmäßige Cron-Format mit fünf Feldern (das erweiterte Cron-Format wird nicht unterstützt): * * * * * Wochentag (0-6) (Sonntag=0) Monat (1-12) Tag des Monats (1-31) Stunde (0-23) Minute (0-59) Informationen zum Standard-Cron-Format: Trennen Sie die einzelnen Felder mit einem Leerzeichen. Beispiel: 012. Trennen Sie mehrere Werte innerhalb eines Feldes mit einem Komma. Beispiel: 1,3,7. Geben Sie einen Wertebereich innerhalb eines Feldes mit einem Bindestrich an. Beispiel: 0-5. Verwenden Sie ein Sternchen (*), um den gesamten Wertebereich in einem Feld anzugeben. Beispiel: * in der Spalte "Minute" gibt die Minuten 0 59 an. Verwenden Sie einen Schrägstrich (/), um eine Aktion in bestimmten Intervallen zu wiederholen. Wenn Sie beispielsweise den Wert 0-23/2 im Feld "Stunde" angeben, wird die Aktion alle zwei Stunden ausgeführt. Dies hat denselben Effekt wie das Ausschreiben der Stundenwerte als 0,2,4,6,8,10,12,14,16,18,20,22. Verwenden Sie ein Sternchen mit einem Schrägstrich (*/) und einem Wert, um eine Aktion in genau diesem Intervall zu wiederholen. Beispiel: Wenn Sie in der Spalte "Minute" */5 verwenden, wird die Aktion alle 5 Minuten wiederholt. Dies hat den gleichen Effekt wie 0/5 und 1-59/5. Beispiele: * * * * * Jede Minute ausführen */30 * * * Alle 30 Minuten ausführen * Am 6. Februar um 8:30 Uhr ausführen * 1 Jeden Monat am ersten Montag um 9:00 Uhr ausführen 250 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

251 Verwenden von Skripten 9 6. So laden Sie vom Skript benötigte Dateien hoch: a. Klicken Sie auf Neue Abhängigkeit hinzufügen. b. Klicken Sie auf Durchsuchen oder Datei auswählen. c. Wählen Sie eine Datei aus, und klicken Sie dann auf Öffnen oder Auswählen. Wenn unter Verteilung > Replikation eine Replikationsfreigabe angegeben und aktiviert ist, werden die Abhängigkeiten dennoch vom Appliance-Server heruntergeladen, da Online-Shellscripts keine Replikation unterstützen. Wiederholen Sie bei Bedarf diesen Schritt, um weitere Abhängigkeiten hinzuzufügen. 7. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: Option Skripttext Skript-Dateiname Timeout (Minuten) Datei hochladen Name der Upload-Datei Verzeichnis der Upload-Datei Heruntergeladene Dateien löschen Beschreibung Der Text des Skripts. Der Name für die Skriptdatei. Die Zeitspanne in Minuten für die Ausführung des Skripts. Wenn das Skript innerhalb dieser Zeitspanne nicht abgeschlossen wird, schlägt die Ausführung fehl. Gibt an, ob eine Datei mit dem Skript hochgeladen wird. Der Name der Datei, die mit dem Skript hochgeladen werden soll. Das Verzeichnis der Datei, die hochgeladen werden soll. Löscht die Installationsdateien, wenn die Installation abgeschlossen ist. 8. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf Jetzt ausführen, um das Skript sofort mittels Push an alle Computer zu übertragen. Verwenden Sie diese Option mit Vorsicht. Informationen dazu finden Sie unter Verwenden der Funktion "Jetzt ausführen" auf Seite 254. Klicken Sie auf Speichern. Bearbeiten von Skripten Auf der Seite Skript: Details bearbeiten können Sie die drei Arten von Skripten bearbeiten: Offline-KScripts, Online-KScripts und Online-Shellscripts. Sie können Offline-KScripts und Online-KScripts auch mit dem Assistenten oder dem XML-Editor bearbeiten. Zur Verwendung des XML-Editors klicken Sie auf den Link Editor für unformatierte XML- Dateien anzeigen unter der Option Zeitplanung. So bearbeiten Sie Skripte 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 251

252 9 Verwenden von Skripten 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen des Skripts, das bearbeitet werden soll. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Ändern Sie das Skript nach Bedarf, und klicken Sie dann auf Speichern. Löschen von Skripten auf der Seite "Skripte" So löschen Sie Skripte auf der Seite "Skripte" 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Skript, das Sie löschen möchten. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen. 5. Klicken Sie auf OK. Löschen von Skripten auf der Seite für die Skriptbearbeitung So löschen Sie Skripte auf der Seite für die Skriptbearbeitung 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen des Skripts, das gelöscht werden soll. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Löschen. 5. Klicken Sie auf OK. Importieren von Skripten Sie können ein Skript in einem externen XML-Editor erstellen und auf die Appliance importieren. Importierte Skripte müssen die folgende Struktur aufweisen: Das Root-Element <kbots></kbots> enthält die URL der KACE DTD "kbots xmlns="http://kace.com/kbots.xsd">...<kbots> Mindestens ein <kbot>-element. Genau ein <config>-element in jedem <kbot>-element. Genau ein <config>-element in jedem <kbot>-element. 252 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

253 Verwenden von Skripten 9 Mindestens ein <compliance>-element in jedem <kbot>-element. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für die XML-Struktur eines Appliance-Skripts: <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <kbots xmlns="http://kace.com/kbots.xsd"> <kbot> <config name="name="" type="policy" id="0" version="version="" description="description=""> </config> <compliance> </compliance> </kbot> </kbots> <execute disconnected="false" logged_off="false"> </execute> Im vorangegangenen Beispiel entspricht das </config>-element dem Konfigurationsabschnitt auf der Seite Skript: Details bearbeiten. Hier legen Sie den Namen der Richtlinie oder des Jobs (optional) und den Skripttyp (Richtlinie oder Job) fest. In diesem Element können Sie auch angeben, ob das Skript ausgeführt werden kann, wenn der Zielcomputer nicht mit der Appliance verbunden oder nicht bei ihr angemeldet ist. Im <compliance>-element können Sie festlegen, ob das Skript aktiviert ist, und die spezifischen Aufgaben beschreiben, die vom Skript ausgeführt werden sollen. Wenn Sie ein Skript erstellen, das teilweise dieselben Aufgaben ausführt wie ein bereits vorhandenes Skript, kopieren Sie das vorhandene Skript und öffnen es in einem XML-Editor. Das <compliance>-element des Skripts gibt Ihnen eine Vorstellung von der Funktionsweise des Skripts und wie Sie es ändern können. Informationen dazu finden Sie unter Duplizieren von Skripten auf Seite 254. Importieren von Skripten So importieren Sie Skripte 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Aus XML importieren aus. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Fügen Sie das vorhandene Skript in das entsprechende Feld ein, und klicken Sie dann auf Speichern. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 253

254 9 Verwenden von Skripten Duplizieren von Skripten Wenn Sie bereits ein Skript erstellt haben, das einem vorgeschlagenen Skript ähnlich ist, können Sie das Skript duplizieren und nach Bedarf bearbeiten. So duplizieren Sie Skripte 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen des Skripts, das dupliziert werden soll. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Klicken Sie am Ende der Seite auf Duplizieren. Die Seite Skriptliste wird angezeigt, die ein neues Skript mit dem Namen Kopie von xxx enthält, wobei xxx dem Namen des kopierten Skripts entspricht. 5. Klicken Sie auf den verknüpften Namen des kopierten Skripts, um es zum Bearbeiten zu öffnen. Fahren Sie mit den unter Hinzufügen von Skripten auf Seite 238 beschriebenen Schritten fort. Verwenden der Funktion "Jetzt ausführen" Mithilfe der Funktion Jetzt ausführen können Sie Skripte sofort auf ausgewählten Computern ausführen, ohne einen Zeitplan festzulegen. Dies erweist sich in den folgenden Fällen als nützlich: Wenn Sie den Verdacht haben, dass Computer in Ihrem Netzwerk mit einem Virus infiziert sind oder eine andere Sicherheitslücke aufweisen und das gesamte Netzwerk beeinträchtigen können, wenn das Problem nicht sofort behoben wird. Wenn Sie Skripte während der Entwicklung auf einem bestimmten Computer oder einer bestimmten Gruppe von Computern testen und Fehler suchen und beheben möchten. Auf die Funktion Jetzt ausführen kann an drei Orten zugegriffen werden: Jetzt ausführen (Registerkarte): Wenn Sie Skripte über die Registerkarte Skripterstellung > Jetzt ausführen ausführen, können Sie jeweils ein Skript auf den Zielcomputern ausführen. Seite Skript: Details bearbeiten: Wenn Sie Skripte über die Seite Skript: Details bearbeiten ausführen, können Sie jeweils ein Skript auf den Zielcomputern ausführen. Skripte (Seite): Wenn Sie Skripte über die Seite Skripte mithilfe der Option Jetzt ausführen im Menü Aktion auswählen ausführen, können Sie mehrere Skripte gleichzeitig auf den Zielcomputern ausführen. 254 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

255 Verwenden von Skripten 9 Ausführen von Skripten über die Registerkarte Jetzt ausführen ACHTUNG: Wenn Sie auf Jetzt ausführen klicken, wird ein Skript sofort bereitgestellt: Gehen Sie bei der Verwendung von "Jetzt ausführen" also mit Bedacht vor. Nehmen Sie nur dann eine Bereitstellung vor, wenn Sie sicher sind, dass das Skript auf den Zielcomputern ausgeführt werden soll. So führen Sie Skripte über die Registerkarte "Jetzt ausführen" aus 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Jetzt ausführen. Die Seite Jetzt ausführen wird angezeigt. 3. Wählen Sie in der Liste Skripte das Skript aus, das ausgeführt werden soll. Verwenden Sie die Optionen unter Filter zum Filtern der Liste Skripte. 4. Legen Sie die Bereitstellungsoptionen fest: Option Auf allen Computern bereitstellen Bereitstellung auf ausgewählte Labels beschränken Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken: Optionen und Beschreibungen Auf allen Computern bereitstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Bereitstellung auf bestimmte Labels oder Computer zu beschränken. Beschränken Sie die Bereitstellung auf Computer, die zu angegebenen Labels gehören. Klicken Sie zum Auswählen von Labels auf Bearbeiten, wählen Sie die Labels in der Liste aus und klicken Sie dann auf OK. Wenn Sie ein Label auswählen, das über eine Replikationsfreigabe oder eine alternative Download- Quelle verfügt, werden digitale Assets aus dieser Replikationsfreigabe oder aus dieser alternativen Download-Quelle kopiert und nicht direkt von der Appliance heruntergeladen. Hinweis: Die Appliance verwendet immer vorrangig KACE_ALT_LOCATION, ehe sie eine Replikationsfreigabe verwendet. Mit dieser Option begrenzen Sie die Bereitstellung auf einen oder mehrere Computer. Wählen Sie die Computer in der Dropdown-Liste aus, um sie zur Liste hinzuzufügen. Sie können die Liste filtern, indem Sie Filteroptionen eingeben. 5. Klicken Sie auf Jetzt ausführen. Die Seite Jetzt ausführen-status wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 255

256 9 Verwenden von Skripten Verwenden von "Jetzt ausführen" über die Seite Skriptdetails Erstellen Sie ein Label, das die Computer repräsentiert, auf denen die Funktion Jetzt ausführen ausgeführt werden soll, um die Gefahr einer Bereitstellung auf nicht gewünschten Zielcomputern zu minimieren. Informationen dazu finden Sie unter Verwenden der Funktion "Jetzt ausführen" auf Seite 254. So verwenden Sie "Jetzt ausführen" über die Seite mit den Skriptdetails 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen eines Skripts. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Scrollen Sie an das Ende der Seite, und klicken Sie dann auf Jetzt ausführen. Die Seite Jetzt ausführen-status wird angezeigt. Verwenden von "Jetzt ausführen" über die Seite Skripte Erstellen Sie ein Label, das die Computer repräsentiert, auf denen die Funktion Jetzt ausführen ausgeführt werden soll, um die Gefahr einer Bereitstellung auf nicht gewünschten Zielcomputern zu minimieren. Informationen dazu finden Sie unter Verwenden der Funktion "Jetzt ausführen" auf Seite 254. So verwenden Sie "Jetzt ausführen" über die Seite Skripte 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Skripten, die Sie ausführen möchten. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Jetzt ausführen aus. Die Seite Jetzt ausführen-status wird angezeigt. Überwachen des "Jetzt ausführen"-status So überwachen Sie den "Jetzt ausführen"-status 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > "Jetzt ausführen"-status. 256 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

257 Verwenden von Skripten 9 Die Seite Jetzt ausführen-status wird angezeigt. Die Informationen auf dieser Seite enthalten Folgendes: Startzeit: Die Uhrzeit, zu der der Befehl Jetzt Ausführen herausgegeben wurde. Skriptname: Der Name des Skripts. Klicken Sie auf den Skriptnamen, um die Seite "Details zu 'Jetzt ausführen'" anzuzeigen. Mittels Push übertragen: Die Anzahl der Computer, auf denen versucht wird, das Skript auszuführen. Abgeschlossen: Die Anzahl der Computer, auf denen die Ausführung des Skripts abgeschlossen wurde. Die Zahlen in den Spalten Mittels Push übertragen und Abgeschlossen werden entsprechend um eins erhöht, während das Skript auf allen ausgewählten Computern ausgeführt wird. Die Symbole über der rechten Spalte zeigen den Skriptstatus an. Symbol Beschreibung Das Skript wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Skript wird noch ausgeführt, deshalb ist noch nicht bekannt, ob es mit Erfolg oder Fehler beendet wird. Bei der Ausführung des Skripts ist ein Fehler aufgetreten. Falls bei der Übertragung der Skripte mittels Push auf die ausgewählten Computer Fehler aufgetreten sind, können Sie die Skriptprotokolle durchsuchen, um die Ursache zu ermitteln. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Durchsuchen der Skriptprotokolle auf Seite 258. Die Funktion Jetzt ausführen verwendet Port zur Datenübertragung. Die Bereitstellung eines Skripts kann fehlschlagen, wenn der K1000 Agent durch Firewall-Einstellungen daran gehindert wird, diesen Port zu überwachen. Anzeigen der Seite "Details zu 'Jetzt ausführen'" Auf der Seite Details zu "Jetzt ausführen" werden die Ergebnisse von Skripts angezeigt, die nicht per Zeitplan, sondern manuell mithilfe der Funktion Jetzt ausführen ausgeführt wurden. So zeigen Sie die Seite "Details zu 'Jetzt ausführen'" an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > "Jetzt ausführen"-status. Die Seite Jetzt ausführen-status wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Startzeit eines Skripts. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 257

258 9 Verwenden von Skripten Die Seite Details zu 'Jetzt ausführen' wird angezeigt. Die Informationen auf dieser Seite enthalten Folgendes: Statistik zu 'Jetzt ausführen': Die Ergebnisse eines mittels Push übertragenen Skripts, die Push-Fehler, Push-Erfolge, abgeschlossene Computer, ausgeführte Computer, Erfolge und Fehler in Zahlen und Prozentsätzen. Push-Fehler: Die Computer, die der Server nicht kontaktieren konnte und die daher die Richtlinie nicht erhalten haben. Nach der Übertragung kann es einige Zeit dauern, bis der Computer die Richtlinie vollständig umgesetzt hat. Skripte werden ausgeführt: Computer, die die Richtlinie empfangen, ihre Ergebnisse jedoch noch nicht berichtet haben. Nachdem die Richtlinie ausgeführt wurde, wird über Erfolg oder Fehler berichtet. Die Ergebnisse werden unter dem entsprechenden Abschnitt dargestellt. Auf den einzelnen Computerseiten werden auch die Ergebnisse der "Jetzt ausführen"-ereignisse angezeigt, die auf diesem Computer ausgeführt wurden. Ausführungsfehler: Die Computer, auf denen die Ausführung des Skripts fehlgeschlagen ist. Ausführungserfolge: Die Computer, auf denen das Skript erfolgreich ausgeführt wurde. Durchsuchen der Skriptprotokolle Sie können die Skriptprotokolle durchsuchen, die von den Computern in Ihrem Netzwerk auf die Appliance hochgeladen wurden. So durchsuchen Sie Skriptprotokolle 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Protokolle durchsuchen. Die Seite Skriptprotokolle durchsuchen wird angezeigt. 3. Geben Sie im Feld Suchen nach Schlüsselwörter ein. Verwenden Sie bei der Eingabe der Suchkriterien die folgenden Operatoren: Operator Funktion + Verwenden Sie ein vorgestelltes Pluszeichen, um nach Einträgen zu suchen, die den Text enthalten. - Verwenden Sie ein vorgestelltes Minuszeichen, um nach Einträgen zu suchen, die den Text nicht enthalten. * Verwenden Sie einen nachgestellten Stern, um nach Protokollen mit Wörtern zu suchen, die mit den angegebenen Zeichen beginnen. " Setzen Sie Text in doppelte Anführungszeichen, um nach genauen Übereinstimmungen mit dem Suchausdruck zu suchen. 258 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

259 Verwenden von Skripten 9 4. Wählen Sie den Skriptnamen aus, um nur Protokolle zu durchsuchen, die von einem bestimmten Skript hochgeladen wurden. 5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Protokolltypen den zu suchenden Protokolltyp aus. 6. Wählen Sie im Feld Verlauf in der Dropdown-Liste aus, ob nur die aktuellsten Protokolle oder alle Protokolle durchsucht werden sollen. 7. Wählen Sie im Feld Labels ein Label in der Dropdown-Liste aus, um Protokolle zu durchsuchen, die von Computern innerhalb eines bestimmten Labels hochgeladen wurden. 8. Klicken Sie auf Suchen. In den Suchergebnissen werden die Protokolle und die Computer angezeigt, von denen die Protokolle hochgeladen wurden. 9. Wählen Sie in den Suchergebnissen ein Label in der Dropdown-Liste aus, um den angezeigten Computern ein Label zuweisen. Informationen zu Konfigurationsrichtlinien- Assistenten Auf der Seite Konfigurationsrichtlinie wird eine Liste von Assistenten angezeigt, mit denen Sie Richtlinien oder Skripte zum Verwalten verschiedener Aspekte der Computer in Ihrem Netzwerk erstellen können. Dieser Abschnitt enthält Beschreibungen der Einstellungen für die einzelnen Skripte, die Sie erstellen können. Für Windows sind u. a. folgende Assistenten verfügbar: Erstellen von Skripten, die Registrierungseinstellungen erzwingen auf Seite 260 Erstellen von Skripten für die Fehlerbehebung per Remote-Desktop-Steuerung. auf Seite 261 Erstellen von Skripten, die Desktop-Einstellungen erzwingen auf Seite 261 Erstellen von Skripten für Desktop-Verknüpfungen auf Seite 262 Erstellen von Skripten für den Ereignisprotokoll-Reporter auf Seite 263 Erstellen von Skripten für MSI-Installationsprogramme auf Seite 264 Erstellen von Skripten für UltraVNC auf Seite 265 Erstellen von Deinstallationsskripten auf Seite 267 Erstellen von Skripten für automatische Windows-Updates auf Seite 268 Erstellen von Skripten für die Energieverwaltung auf Seite 271 Für Mac OS X sind u. a. folgende Assistenten verfügbar: Erstellen von Skripten zum Erzwingen der Energieverwaltung auf Seite 272 Erstellen von Skripten, die VNC-Einstellungen erzwingen auf Seite 273 Erstellen von Skripten für Active Directory-Einstellungen auf Seite 274 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 259

260 9 Verwenden von Skripten Verwenden von Windows-Konfigurationsrichtlinien In den folgenden Abschnitten wird erläutert, wie die für Windows-Systeme verfügbaren Konfigurationsrichtlinien oder Skripte verwendet werden. Wenn Sie eine auf einem Assistenten basierende Richtlinie bearbeiten, sollte die Einstellung Ausführen als auf das lokale System festgelegt bleiben. Erstellen von Skripten, die Registrierungseinstellungen erzwingen Mit diesem Assistenten können Sie Skripte erstellen, die Registrierungseinstellungen erzwingen. So erstellen Sie Skripte, die Registrierungseinstellungen erzwingen 1. Mithilfe von regedit.exe können Sie in der Registrierung nach den gewünschten Werten suchen und diese exportieren. 2. Öffnen Sie die.reg-datei mit den gewünschten Registrierungswerten in notepad.exe und kopieren Sie den Text. 3. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 4. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 5. Wählen Sie Registrierungseinstellungen erzwingen aus. Die Seite Konfigurationsrichtlinie: Registrierungseinstellungen erzwingen wird angezeigt. 6. Geben Sie in das Feld Richtlinienname einen Namen ein. 7. Fügen Sie die kopierten Registrierungswerte in das Feld Registrierungsdatei ein. 8. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 9. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Es wird ein neues Skript erstellt, das überprüft, ob die Werte in der Registrierungsdatei mit den auf den Zielcomputern ermittelten Werten übereinstimmen. Alle fehlenden oder nicht korrekten Werte werden ersetzt. 260 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

261 Verwenden von Skripten 9 Erstellen von Skripten für die Fehlerbehebung per Remote-Desktop-Steuerung. Dieser Editor erstellt ein Fehlerbehebungsskript für die Remote-Desktop- Steuerungsfunktion. Dieses Skript testet Folgendes: Terminaldienste: Damit Sie per Remotedesktop auf einen Computer mit Windows XP Professional-Installation zugreifen können, müssen die Terminaldienste ausgeführt werden. Dieses Skript überprüft, ob dies der Fall ist. Firewall-Konfiguration: Falls die Windows XP SP2-Firewall auf dem Computer ausgeführt wird, können verschiedene Konfigurationen Remotedesktop-Anfragen möglicherweise blockieren. So erstellen Sie Skripte für die Fehlerbehebung per Remote-Desktop- Steuerung. 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Fehlerbehebung per Remote-Desktop-Steuerung. Die Seite Konfigurationsrichtlinie: Fehlerbehebung per Remote-Steuerung wird angezeigt. 4. Geben Sie im Abschnitt Firewall-Konfiguration die erforderlichen Einstellungen an: 5. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 6. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Skripten, die Desktop-Einstellungen erzwingen Mit diesem Assistenten können Sie Skripte erstellen, die die Desktop- Hintergrundbildeinstellungen verwalteter Computer steuern. So erstellen Sie Skripte, die Desktop-Einstellungen erzwingen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Desktop-Einstellungen erzwingen. 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Hintergrundbild verwenden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 261

262 9 Verwenden von Skripten 5. Klicken Sie auf Durchsuchen oder Datei auswählen, um die BMP-Datei auszuwählen und hochzuladen, die für das Hintergrundbild verwendet werden soll. Die Datei muss im BMP-Format vorliegen. 6. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Position eine Option aus. Gestreckt: Strecken Sie das Bild so, dass es den gesamten Bildschirm füllt. Zentriert: Zeigen Sie das Bild in der Bildschirmmitte an. Nebeneinander: Wiederholen Sie das Bild über den gesamten Bildschirm. 7. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 8. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Skripten für Desktop-Verknüpfungen Mit diesem Assistenten können Sie schnell Skripte erstellen, die Verknüpfungen zum Desktop des Benutzers, zum Startmenü oder zur Schnellstart-Leiste hinzufügen. Sie können eine Internetverknüpfung erstellen und eine URL zum Ziel ohne Parameter eingeben. So erstellen Sie Skripte für Desktop-Verknüpfungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Assistent für Desktop-Verknüpfungen. Die Seite Konfigurationsrichtlinie: Verknüpfungen erzwingen wird angezeigt. 4. Geben Sie im Feld Richtlinienname einen Namen für das Skript ein. 5. Klicken Sie auf Verknüpfung hinzufügen. 6. Geben Sie die Verknüpfungseinstellungen an: Option Name Ziel Parameter Arbeitsverzeichnis Beschreibung Geben Sie die Beschriftung ein, die unter oder neben der Verknüpfung angezeigt wird. Geben Sie die Anwendung oder die Datei ein, die gestartet wird, wenn auf die Verknüpfung geklickt wird. Beispiel: Programm.exe. Geben Sie bei Bedarf Befehlszeilenparameter ein. Beispiel: /S /IP=123.4 Geben Sie die Änderungen am aktuellen Arbeitsverzeichnis ein. Beispiel: C:\Windows\Temp 262 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

263 Verwenden von Skripten 9 Option Standort Beschreibung Wählen Sie in der Dropdown-Liste den Standort aus, an dem die Verknüpfung angezeigt werden soll. Zur Auswahl stehen folgende Optionen: Desktop, Schnellstart und Startmenü. 7. Klicken Sie auf Änderungen speichern, um die Verknüpfung zu speichern. 8. Klicken Sie auf Verknüpfung hinzufügen, um weitere Verknüpfungen hinzuzufügen. Zum Bearbeiten oder Löschen einer Verknüpfung zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf eine Verknüpfung, und klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten oder das Papierkorbsymbol, das angezeigt wird. 9. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 10. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Skripten für den Ereignisprotokoll- Reporter Mit diesem Assistenten wird ein Skript erstellt, das das Windows-Ereignisprotokoll abfragt und die Ergebnisse in die Appliance hochlädt. So erstellen Sie Skripte für den Ereignisprotokoll-Reporter 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Ereignisprotokoll-Reporter. Die Seite Konfigurationsrichtlinie: Ereignisprotokoll-Reporter wird angezeigt. 4. Geben Sie Abfrageeinstellungen an: Option Name der Ausgabedatei Protokolldatei Ereignistyp Quellenname Beschreibung Geben Sie den Namen der Protokolldatei ein, die von dem Skript erstellt wird. Geben Sie die Art des Protokolls ein, das abgefragt werden soll: Anwendung, System oder Sicherheit. Geben Sie die Art des Ereignisses ein, das abgefragt werden soll: Information, Warnung oder Fehler. (Optional) Verwenden Sie dieses Feld, um die Abfrage auf Ereignisse aus einer bestimmten Quelle zu beschränken. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 263

264 9 Verwenden von Skripten 5. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 6. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. 8. Zum Anzeigen des Ereignisprotokolls eines Computers klicken Sie auf Inventar und dann auf einen Computernamen. 9. Klicken Sie in Skriptprotokolle unter Derzeit bereitgestellte Jobs & Richtlinien auf die Verknüpfung Protokolle anzeigen neben Ereignisprotokoll. Erstellen von Skripten für MSI- Installationsprogramme Mit diesem Assistenten können Sie die grundlegenden Befehlszeilenparameter zum Ausführen MSI-basierter Installationsdateien festlegen. Eine vollständige Dokumentation der Optionen finden Sie auf der MSDN-Website (msdn.microsoft.com). So erstellen Sie Skripte für MSI-Installationsprogramme 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf MSI Installationsassistent. Die Seite Konfigurationsrichtlinie: MSI Assistent wird angezeigt. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Aktion Software MSI-Dateiname Benutzerinteraktion Beschreibung Wählen Sie eine Aufgabe in der Dropdown-Liste aus. Mögliche Aufgaben sind Installieren, Deinstallieren, Fehlende Dateien reparieren und Alle Dateien erneut installieren. Wählen Sie die Anwendung, die installiert, deinstalliert oder geändert werden soll, in der Dropdown-Liste aus. Sie können die Liste durch Eingabe von Filteroptionen filtern. Wenn es sich bei der Datei um ein ZIP-Archiv handelt, geben Sie den MSI-Dateinamen an. So wird die Installation Benutzern angezeigt. Zur Auswahl stehen folgende Optionen: Standard, Automatisch, Minimale Benutzeroberfläche, Reduzierte Benutzeroberfläche und Vollständige Benutzeroberfläche. 264 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

265 Verwenden von Skripten 9 Option Installationsverzeichnis Zusätzliche Optionen Zusätzliche Eigenschaften Funktionsliste Konfiguration pro Computer speichern Nach der Installation Neustart-Optionen Protokollierung Name der Protokolldatei Beschreibung Das Verzeichnis, in dem die Software installiert werden soll. Zusätzliche Installationsoptionen. Zusätzliche Optionen werden zwischen den Parametern msiexe.exe und /i foo.msi eingefügt. Zusätzliche Eigenschaften. Diese werden am Ende der Befehlszeile eingefügt. Beispiel: msiexec.exe /s1 /switch2 /i patch123.msi TARGETDIR=C:\patcher PROP=A PROP2=B Die Funktionen, die installiert werden sollen. Trennen Sie die Funktionen durch Kommas. Gibt an, ob Konfigurationsinformationen für einzelne Computer gespeichert werden sollen. Die nach der Installation auszuführende Aktion. Die nach dem Systemneustart auszuführende Aktion. Die Art der Installationsmeldungen, die protokolliert werden sollen. Klicken Sie bei gedrückter STRG- oder Befehls-Taste, um mehrere Meldungen auszuwählen. Der Name der Protokolldatei. 5. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 6. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Skripten für UltraVNC UltraVNC Wizard erstellt ein Skript zur Verteilung von UltraVNC an Windows-Computer in Ihrem Netzwerk. UltraVNC ist eine kostenlose Softwareanwendung, mit der Sie sich von einem Remote-Standort aus (über das Internet oder das Netzwerk) bei einem anderen Computer anmelden können. Dokumentation und Downloads finden Sie auf der Website von UltraVNC (www.uvnc.com). So erstellen Sie Skripte für UltraVNC 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Wählen Sie UltraVNC Wizard aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 265

266 9 Verwenden von Skripten Die Seite Konfigurationsrichtlinie: UltraVNC Wizard wird angezeigt. 4. Legen Sie die Installations- und Authentifizierungsoptionen für UltraVNC fest: Option Installationsoptionen Mirror-Treiber installieren Anzeigeprogramm installieren Authentifizierung VNC-Kennwort und Schreibgeschütztes VNC-Kennwort MS-Anmeldung verlangen Schlüsselbasierte Kodierung Beschreibung Installieren Sie den optionalen UltraVNC Mirror Video Driver. Mirror Video Driver ist ein Treiber, der schnellere und präzisere Aktualisierungen ermöglicht. Er stellt zudem eine direkte Verbindung zwischen dem Framebuffer- Speicher des Videotreibers und dem UltraWinVNC- Server her. Indem der Framebuffer direkt verwendet wird, muss die CPU nicht für intensives Bildschirm-Blitting genutzt werden, wodurch die Geschwindigkeit erhöht und die CPU-Auslastung verringert werden kann. Installieren Sie den optionalen UltraVNC Viewer. UltraVNC Viewer ist ein Tool, um Verbindungen mit VNC-Servern herzustellen und Desktops remote anzuzeigen. Installieren Sie UltraVNC Viewer nur, wenn Remote-Sitzungen vom Client-Computer aus initiiert werden müssen. Geben Sie ein VNC-Kennwort zur Authentifizierung ein. Verwenden Sie die Microsoft-Anmeldung, und exportieren Sie die Zugriffssteuerungsliste (ACL) aus Ihrer VNC-Installation. Verwendung: MSLogonACL.exe /e acl.txt Kopieren Sie den Inhalt der Textdatei in das ACL-Feld. Sehen Sie das vom Assistenten generierte Skript durch, um die Ausgabe zu prüfen. Zum Anzeigen des Rohskripts klicken Sie auf der Seite mit den Skriptdetails auf Editor für unformatierte XML- Dateien anzeigen. Aktivieren Sie die schlüsselbasierte Kodierung. 5. Legen Sie verschiedene Optionen für UltraVNC fest: Option TrayIcon deaktivieren Beschreibung Verhindern Sie, dass das UltraVNC-Taskleistensymbol auf den Zielcomputern angezeigt wird. 266 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

267 Verwenden von Skripten 9 Option Client-Optionen in der Taskleiste im Symbolmenü deaktivieren Eigenschaftenbereich deaktivieren Schließen von WinVNC durch den Benutzer untersagen Beschreibung Verhindern Sie, dass Client-Optionen in der Taskleiste im Symbolmenü der Zielcomputer angezeigt werden. Diese Option ist nur verfügbar, wenn TrayIcon deaktivieren aktiviert ist. Deaktivieren Sie den Eigenschaftenbereich von UltraVNC auf den Zielcomputern. Verhindern Sie, dass Computerbenutzer WinVNC herunterfahren. 6. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 7. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Deinstallationsskripten Mit diesem Assistenten können Sie schnell und einfach ein Skript zum Deinstallieren eines Softwarepakets erstellen. Das resultierende Skript kann drei Aktionen ausführen: einen Deinstallationsbefehl ausführen, einen Prozess beenden und ein Verzeichnis löschen. So erstellen Sie Skripte für Deinstallationsprogramme 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Deinstallationsassistent. Die Seite Konfigurationsrichtlinie: Deinstallationsprogramm wird angezeigt. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Job-Name Software-Element Beschreibung Geben Sie einen Namen für das Deinstallationsskript ein. Wählen Sie in der Dropdown-Liste das Software- Element aus, das deinstalliert werden soll. Der Assistent versucht, den korrekten Deinstallationsbefehl bereitzustellen. Überprüfen Sie, ob der Befehl korrekt ist. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 267

268 9 Verwenden von Skripten Option Deinstallationsbefehl Verzeichnis Datei Parameter Prozess abbrechen Verzeichnis löschen Beschreibung Wenn Sie das Software-Element auswählen, versucht der Assistent, das Verzeichnis, die Datei und die Parameter für den Deinstallationsbefehl bereitzustellen. Überprüfen Sie, ob die Werte korrekt sind. Zum Beenden eines Prozesses vor dem Ausführen des Deinstallationsbefehls geben Sie in das Feld Prozess abbrechen den vollständigen Namen des Prozesses ein. Beispiel: notepad.exe. Zum Löschen eines Verzeichnisses nach dem Ausführen des Deinstallationsbefehls geben Sie in das Feld Verzeichnis löschen den vollständigen Namen des Verzeichnisses ein. Beispiel: C:\Programme\Beispielanwendung\. 5. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 6. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Skripten für automatische Windows- Updates Windows Update ist eine Funktion von Microsoft, durch die Windows-Computer mit Sicherheits-Patches und anderen wichtigen Patches von Microsoft automatisch aktualisiert werden. Mithilfe der Richtlinie für automatische Updates in Windows können Sie festlegen, wie und wann Windows-Updates auf verwaltete Computer heruntergeladen werden, sodass Sie den Aktualisierungsvorgang für Computer in Ihrem Netzwerk steuern können. Weitere Informationen zu Windows Update finden Sie auf der Support-Website von Microsoft: KB-Artikel Wenn Sie Windows Update auf verwalteten Computern aktivieren, sollte die Komponente Patch-Verwaltung der K1000 nur zur Erkennung von Patches für Windows-Betriebssysteme verwendet werden, nicht zu deren Bereitstellung. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. So erstellen Sie Skripte für automatische Windows-Updates 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 268 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

269 Verwenden von Skripten 9 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Einstellungen für automatische Windows-Updates. Die Seite Automatische Updates in Windows konfigurieren wird geöffnet. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Automatisch (empfohlen) Aktualisierungen herunterladen, aber Installation manuell durchführen Benachrichtigen, aber nicht automatisch herunterladen oder installieren Automatische Updates deaktivieren Verwaltungsrichtlinie entfernen, Konfigurierung durch Benutzer erlaubt Wartezeit neu planen Computer nicht neu starten, solange ein Benutzer angemeldet ist SUS-Server SUS-Statistik-Server Beschreibung Aktiveren Sie das automatische Herunterladen von Windows-Updates. Laden Sie Updates herunter, und stellen Sie Installationsoptionen bereit, anstatt Updates automatisch zu installieren. Sie erhalten Benachrichtigungen, wenn Updates zur Verfügung stehen, verhindern jedoch, dass die Appliance Updates herunterlädt oder installiert. Wichtig: Die Updates müssen regelmäßig abgerufen und installiert werden, da Ihr Netzwerk anderenfalls verstärkt der Gefahr von Angriffen ausgesetzt ist. Verhindern Sie, dass das System automatische Windows-Updates verwendet. Diese Einstellung wird empfohlen, wenn die Appliance die Patch-Funktion zur Verwaltung von Patch-Updates unter Windows verwenden soll. Ermöglichen Sie Benutzern die Steuerung der heruntergeladenen Updates. Wichtig: Wenn Sie diese Option auswählen, ist Ihr Netzwerk möglicherweise verstärkt der Gefahr von Angriffen ausgesetzt. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Wartezeit neu planen aus, wie viele Minuten nach dem Fehlschlagen eines Updates gewartet werden soll, bevor das Update neu geplant wird. Verhindern Sie automatische Neustarts, wenn Benutzer angemeldet sind. Der Name des Servers, der für den Windows Server Update Service verwendet wird. Der Name des Statistik-Servers, der für den Windows Server Update Service verwendet wird. 5. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 269

270 9 Verwenden von Skripten 6. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Starten von automatischen Windows-Updates auf einem Knoten Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um automatische Windows-Updates auf einem Knoten zu starten: Aktivieren Sie die Richtlinie für Einstellungen für automatische Windows-Updates der Appliance, wie unter Erstellen von Skripten für automatische Windows-Updates auf Seite 268 beschrieben. Aktivieren Sie die lokale Richtlinie für automatische Windows-Updates auf dem Knoten. Aktivieren Sie den Registrierungsschlüssel für automatische Windows-Updates auf dem Knoten. Richten Sie die Gruppenrichtlinie in der Domäne für automatische Windows-Updates auf dem Knoten ein. Konfigurieren Sie die Patch-Funktion für automatische Windows-Updates auf dem Knoten. Weitere Informationen finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch Wenn Sie Patches für die automatische Bereitstellung von Windows-Updates auf dem Knoten verwenden, müssen Sie automatische Windows-Updates auf dem Knoten durch alle anderen Prozesse deaktivieren, um Konflikte zwischen den verschiedenen Bereitstellungsprozessen zu vermeiden. Informationen zu Energieverwaltung und Stromverbrauch Um einen Überblick über Ihren Stromverbrauch zu erhalten, führen Sie etwa einen Monat lang Energieverwaltungsberichte aus. Weitere Informationen über die Kategorie Energieverwaltung von Berichten finden Sie unter Erstellen von Berichten auf Seite 308. Sie können auch den Zeitraum konfigurieren, wie lange Informationen zur Betriebszeit von Knoten gespeichert werden. Informationen dazu finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Dies ist eine der letzten Konfigurationsoptionen. So sammeln Sie Informationen über den Energieverbrauch des Desktops: Erstellen Sie ein Smart Label im Inventar für den Gehäusetyp. Erstellen Sie Berichte, in denen die Computer nach Gehäusetyp gruppiert werden. Erstellen Sie im Inventar ein Smart Label für Betriebszeit seit letztem Neustart, das die Anzahl der Tage enthält, die für Sie relevant sind. 270 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

271 Verwenden von Skripten 9 Erstellen von Skripten für die Energieverwaltung Mithilfe des Energieverwaltungsassistenten können Sie Energieverwaltungseinstellungen konfigurieren, um den Zeitraum zu bestimmen und zu verwalten, in dem Ihre Computer Energie verbrauchen. Vorbereitung: Zum Aktivieren der Energieverwaltung auf einem System mit Windows XP benötigen Sie EZ GPO. Der Energieverwaltungsassistent lädt EZ GPO automatisch herunter, wenn er auf einem Windows XP-System ausgeführt wird. EZ GPO ist ein kostenloses Tool, das in Verbindung mit Gruppenrichtlinienobjekten auf Windows XP-Systemen verwendet wird. Weitere Informationen zu EZ GPO finden Sie unter Auf Computern mit Windows 7 oder Vista wird die Energieverwaltung mithilfe des integrierten Befehls powercfg konfiguriert. Auf diesen Plattformen funktioniert EZ GPO nicht. So erstellen Sie Skripte für die Energieverwaltung 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Energieverwaltungsassistent. 4. Wählen Sie auf der Seite Konfigurationsrichtlinie: Windows-Energieverwaltung das Zielbetriebssystem aus. 5. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie unter Windows XP Energieeinstellungen und Sonstige Einstellungen aus. Wählen Sie unter Windows Vista oder Windows 7 ein Profil aus: Ausgeglichen, Höchstleistung, Energiesparmodus oder Benutzerdefiniert. 6. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 7. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Verwenden von Mac OS X-Konfigurationsrichtlinien In den folgenden Abschnitten wird erläutert, wie die für Mac OS X-Systeme verfügbaren Richtlinien verwendet werden. Erstellen von Skripten zum Erzwingen der Energieverwaltung auf Seite 272. Erstellen von Skripten, die VNC-Einstellungen erzwingen auf Seite 273. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 271

272 9 Verwenden von Skripten Erstellen von Skripten für Active Directory-Einstellungen auf Seite 274. Erstellen von Skripten zum Erzwingen der Energieverwaltung Dieses Skript bietet Energieverwaltungsprofile, die Sie auf Mac OS X-Systemen konfigurieren und verwenden können. Die Einstellungen für den Energieverbrauch bilden einen Kompromiss zwischen CPU-Nutzung und Energieverbrauch. So erstellen Sie Skripte zum Erzwingen der Energieverwaltung 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Abschnitt Macintosh auf Energieverwaltungseinstellungen erzwingen. 4. Wählen Sie im Bereich Energieverwaltungsprofil aus den folgenden Profiloptionen aus: Höhere Energieeinsparungen: Erzwingen Sie Einstellungen, durch die Energie gespart wird. Dies kann zu einer niedrigeren Leistung führen. Wenn diese Option ausgewählt wird, können die Optionen im Abschnitt Profiloptionen nicht bearbeitet werden. Normal: Verwenden Sie die Standardeinstellungen. Wenn diese Option ausgewählt wird, können die Optionen im Abschnitt Profiloptionen nicht bearbeitet werden. Bessere Leistung: Erzwingen Sie Einstellungen, durch die die Leistung optimiert wird. Dies kann einen höheren Energieverbrauch zur Folge haben. Wenn diese Option ausgewählt wird, können die Optionen im Abschnitt Profiloptionen nicht bearbeitet werden. Benutzerdefiniert: Verwenden Sie benutzerdefinierte Profiloptionen. Wenn diese Option ausgewählt wird, können die Optionen im Abschnitt Profiloptionen bearbeitet werden. 5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Energiequelle eine Energiequelle aus: Alle: Unabhängig von der Energiequelle des Computers wird die Richtlinie immer angewendet. Akku: Die Richtlinie wird nur angewendet, wenn der Computer über den internen Akku betrieben wird. Ladegerät (Netzanschluss): Die Richtlinie wird nur angewendet, wenn der Computer mit einer Steckdose verbunden ist. UPS: Die Richtlinie wird nur angewendet, wenn der Computer mit einer UPS (unterbrechungungsfreie Stromversorgung, USV) verbunden ist. 6. Wenn Sie in der Dropdown-Liste Profil die Option "Benutzerdefiniert" auswählen, geben Sie die folgenden Einstellungen an: 272 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

273 Verwenden von Skripten 9 a. Wählen Sie im Abschnitt Mac-Betriebssystemversion das Macintosh- Betriebssystem aus, auf das diese Richtlinie angewendet wird. Darüber hinaus können Sie die Einstellung Profil ändern, nachdem Sie die Mac- Betriebssystemversion ausgewählt haben. Wenn Sie beispielsweise Mac OS X 10.4 und dann Bessere Leistung auswählen, werden die Profiloptionen so aktualisiert, dass nur die Optionen angezeigt werden, die unter Mac OS X 10.4 zur Verfügung stehen. b. Fügen Sie im Abschnitt Profiloptionen den Einstellungen Anzeige- Energiesparmodus und Festplatten-Energiesparmodus Zeiträume in Minuten hinzu. c. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen von zusätzlich gewünschten Optionen. 7. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 8. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Erstellen von Skripten, die VNC-Einstellungen erzwingen Mit diesem Skript werden die integrierten VNC-Einstellungen (Virtual Network Computing) unter Mac OS X aktiviert und deaktiviert. Die VNC-Einstellungen legen fest, ob Anzeigeprogramme den Bildschirm eines Computers steuern können. So erstellen Sie Skripte, die VNC-Einstellungen erzwingen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Abschnitt Macintosh auf VNC-Einstellungen erzwingen. 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen VNC aktivieren. 5. Geben Sie im Feld VNC-Kennwort ein Kennwort für VNC ein. 6. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 7. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 273

274 9 Verwenden von Skripten Erstellen von Skripten für Active Directory- Einstellungen Mit diesem Skript wird ein Computer der Domäne hinzugefügt oder daraus entfernt. Sie können mit diesem Skript auch sicherstellen, dass sich Ihre Mac OS X-Knoten bei der Active Directory-Datenbank anmelden. So erstellen Sie Skripte für Active Directory-Einstellungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung > Konfigurationsrichtlinie. Die Seite Konfigurationsrichtlinie wird angezeigt. 3. Klicken Sie im Abschnitt Macintosh auf Active Directory-Einstellungen erzwingen. 4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Aktion aus, ob ein Computer hinzugefügt oder entfernt werden soll. 5. Geben Sie im Abschnitt Netzwerk-Anmeldeinformationen Ihren Benutzernamen und das Kennwort als Administrator ein. Das erstellte Skript geht davon aus, dass Sie über Root-Zugriff verfügen, und zeigt Ihr Kennwort unverschlüsselt (Klartext) an. Stellen Sie deshalb sicher, dass dieses Skript nur von vertrauenswürdigen Personen verwendet wird. 6. Geben Sie im Abschnitt Zu konfigurierende Domäne den LDAP-Domänennamen und die Daten für die Benutzerauthentifizierung sowie sonstige Informationen ein. 7. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 8. Wählen Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung aus. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Bearbeiten von Richtlinien nach dem Speichern So bearbeiten Sie Richtlinien nach dem Speichern 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Skripterstellung. Die Seite Skripte wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Namen des Skripts, das bearbeitet werden soll. 4. Die Seite Skript: Details bearbeiten wird angezeigt. 274 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

275 Verwenden von Skripten 9 5. Ändern Sie Optionen für die Konfiguration, Bereitstellung und Zeitplanung. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Hinzufügen von Skripten auf Seite Klicken Sie am Ende der Seite auf klicken Sie hier neben einer der folgenden Optionen: Zur Überarbeitung der Richtlinie mithilfe des ursprünglichen Editors: Zeigen Sie die ursprünglichen Einstellungen des Assistenten an und bearbeiten Sie sie. Zur Bearbeitung der Richtlinie mithilfe dieses Editors: Zeigen Sie alle Einstellungen an und bearbeiten Sie sie. 7. Bearbeiten Sie die Richtlinie, und klicken Sie dann auf Speichern. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 275

276 9 Verwenden von Skripten 276 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

277 10 Warten der Appliance In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie die K1000 Verwaltungs-Appliance warten und Fehler beheben. Themen in diesem Abschnitt: Sichern der Appliance-Daten auf Seite 277 Nachverfolgen von Änderungen der Einstellungen auf Seite 280 Wiederherstellen der Appliance-Einstellungen auf Seite 281 Aktualisieren der Appliance-Software auf Seite 283 Manuelles Hochladen einer Aktualisierungsdatei in die Appliance auf Seite 284 Neustarten oder Herunterfahren der Appliance auf Seite 285 OVAL-Definitionen über KACE aktualisieren auf Seite 286 Fehlerbehebung auf Seite 286 Sichern der Appliance-Daten Mithilfe von Sicherungsdateien wird die Konfiguration der K1000 Verwaltungs-Appliance bei einem Datenverlust oder während einer Heraufstufung oder Migration zu neuer Hardware wiederhergestellt. Die Appliance führt tägliche und monatliche Sicherungen durch. Standardmäßig werden die Appliance-Daten täglich um 3 Uhr morgens gesichert, sie können diesen Zeitplan jedoch wie in Einrichten des Zeitplans der täglichen Sicherung und der Anzahl der beizubehaltenden Sicherungen auf Seite 278 beschrieben ändern. Monatliche Sicherungen werden am letzten Tag des Monats ausgeführt. Dieser Zeitplan kann nicht geändert werden. Während der täglichen und monatlichen Sicherungen werden die beiden folgenden Sicherungsdateien erstellt: k1000_dbdata.gz: Eine Sicherung der MySQL-Datenbank in der Appliance. k1000_file.tgz: Eine Sicherung der Dateien und Pakete, die auf die Appliance hochgeladen wurden. Dazu gehören Patch-Dateien, Skripte, verwaltete Installationen und sonstige Dateien. Sichern Sie die Appliance-Daten stets, bevor Sie Aktualisierungen installieren oder ein Upgrade der Appliance-Software durchführen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 277

278 10 Warten der Appliance Informationen zu monatlichen Sicherungen Monatliche Sicherungen von Datenbank und Dateien werden am letzten Tag des Monats ausgeführt. Sie können den Zeitplan der monatlichen Sicherung nicht ändern. Einrichten des Zeitplans der täglichen Sicherung und der Anzahl der beizubehaltenden Sicherungen In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie die Uhrzeit der täglichen Sicherung ändern und die Anzahl der Sicherungen, die beibehalten werden sollen, festlegen können. So richten Sie den Zeitplan der täglichen Sicherung ein und legen die Anzahl der beizubehaltenden Sicherungen fest 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherung und Wiederherstellung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Geben Sie im Abschnitt Aufbewahrung der Datenbanksicherung folgende Einstellungen an:: Option Beibehalten der aktuellen <n> täglichen Sicherungen Beibehalten der aktuellen <n> monatlichen Sicherungen Beschreibung Die Anzahl der täglichen Sicherungen, die in der Appliance beibehalten werden sollen. Sie können bis zu sieben tägliche Sicherungen beibehalten. Die Anzahl der monatlichen Sicherungen, die in der Appliance beibehalten werden sollen. Sie können bis zu zwei monatliche Sicherungen beibehalten. 5. Geben Sie im Abschnitt K1000 Sicherung den Zeitplan für die Ausführung täglicher Sicherungen an: Uhrzeiten werden im 24-Stunden-Format angegeben. Um beispielsweise die Zeit für die tägliche Sicherung auf 11 Uhr nachts zu setzen, wählen Sie 23 aus; um die Zeit auf Mitternacht zu setzen, wählen Sie 0 aus. Monatliche Sicherungen werden am letzten Tag des Monats ausgeführt. Dieser Zeitplan kann nicht geändert werden. 6. Klicken Sie auf Speichern. Die Einstellungen werden übernommen. Bei Ausführung der nächsten geplanten Sicherung werden ältere Sicherungsdateien gelöscht, wenn die Anzahl der Sicherungen in der Appliance größer ist als die im Abschnitt Aufbewahrung der Datenbanksicherung angegebene Anzahl. 278 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

279 Warten der Appliance 10 Manuelle Sicherung der Appliance Sie können jederzeit eine manuelle Sicherung der Appliance durchführen. Außerdem sollten Sie eine manuelle Sicherung der Appliance durchführen, bevor Sie Appliance- Aktualisierungen installieren oder Upgrades durchführen. So sichern Sie die Appliance manuell 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherung und Wiederherstellung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Klicken Sie im Abschnitt K1000 Sicherung auf Sicherung ausführen und anschließend auf OK. Die Sicherung wird gestartet. Nach Abschluss der Sicherung wird die Registerkarte Einstellungen > Protokolle angezeigt. Sicherungsdateien von der Administratoroberfläche herunterladen Wenn Sie ein größeres Maß an Wiederherstellbarkeit wünschen, können Sie die Sicherungsdateien wie in diesem Abschnitt beschrieben von der Administratoroberfläche herunterladen und an einem anderen Ort speichern. Sie können auch über FTP auf die Sicherungsdateien zugreifen wie unter Zugriff auf Sicherungsdateien über FTP auf Seite 280 beschrieben. So laden Sie Sicherungsdateien von der Administratoroberfläche herunter 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherung und Wiederherstellung. 3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie im Abschnitt Dateisicherung herunterladen auf den Namen der Sicherung, um die TGZ-Datei herunterzuladen. Diese Datei enthält Patch-Dateien, Skripte, verwaltete Installationen und sonstige in der Appliance gespeicherte Dateien. Klicken Sie im Abschnitt Datenbanksicherung herunterladen auf den Namen der Sicherung, um die GZ-Datei herunterzuladen. Diese Datei enthält eine Sicherung der von der Appliance verwendeten MySQL-Datenbank. 4. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, wählen Sie einen Speicherort für die Datei. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 279

280 10 Warten der Appliance Zugriff auf Sicherungsdateien über FTP Sie können FTP verwenden, um auf K1000 Sicherungsdateien zuzugreifen. Dies ist hilfreich, wenn Sie auf einem anderen Server einen Prozess zum Zugriff auf die Sicherungsdateien erstellen möchten oder wenn Ihre Sicherungsdateien für den Standard-HTTP-Mechanismus zu groß sind und Timeouts des Browsers verursachen. Zugriff auf Sicherungsdateien über FTP 1. Überprüfen Sie, ob die Sicherheitseinstellungen den FTP-Zugriff auf Sicherungsdateien ermöglichen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance auf Seite Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: a. Windows-Computer: Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben Sie unter C:\ Folgendes ein: ftp k1000 b. Greifen Sie mithilfe eines beliebigen FTP-Clients auf ftp k1000 zu. 3. Geben Sie die Anmeldeinformationen ein. Die Standard-Anmeldeinformationen sind: Benutzername: kbftp Kennwort: getbxf Informationen zum Ändern des FTP-Kennworts finden Sie unter Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance auf Seite 65. Der FTP-Benutzername kann nicht geändert werden. 4. Geben Sie die folgenden Befehle ein, um aus einer Eingabeaufforderung auf die Sicherungsdateien zuzugreifen: > type binary > get k1000_dbdata.gz > get k1000_file.tgz >close >quit Nachverfolgen von Änderungen der Einstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

281 Warten der Appliance 10 Wiederherstellen der Appliance-Einstellungen Sicherungsdateien werden verwendet, um Ihre Appliance-Konfiguration bei einem Datenverlust wiederherzustellen oder um die Einstellungen während eines Upgrades oder der Migration zu neuer Hardware beizubehalten. Durch das Wiederherstellen jeglicher Sicherungsdateien werden die aktuell auf dem Appliance-Server gespeicherten Daten gelöscht. Dell KACE empfiehlt, zunächst eine externe Sicherung aller Sicherungsdateien oder Daten durchzuführen, die Sie aufbewahren möchten, bevor Sie die Einstellungen wiederherstellen. Wenn die Sicherungsdateien zu groß sind, um sie über den Standard-HTTP- Mechanismus hochzuladen (Timeout des Browsers), können Sie sie per FTP hochladen. Um die Dateien über FTP hochzuladen, aktivieren Sie die Sicherheitseinstellungen Sicherung über FTP aktivieren und Schreibschutz für FTP aufheben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen für die Appliance auf Seite 65. Wiederherstellen von Einstellungen anhand der letzten Sicherung Die Appliance verfügt über eine integrierte Funktion, mit der Einstellungen aus der letzten Sicherung direkt vom Sicherungslaufwerk der Appliance wiederhergestellt werden können. So führen Sie eine Wiederherstellung von Einstellungen anhand der letzten Sicherung durch 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherung und Wiederherstellung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie im Abschnitt K1000 Wiederherstellung die Option Sicherungsdateien aus. 5. Wählen Sie im Feld Datenbanksicherung den Eintrag Archivierte Dateien und anschließend die aktuellste Sicherungsdatei aus. 6. Wählen Sie im Feld K1000 Dateisicherung den Eintrag Archivierte Dateien und anschließend die aktuellste Sicherungsdatei aus. 7. Klicken Sie auf Wiederherstellen und anschließend auf OK. Die Appliance wird wiederhergestellt und neu gestartet. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 281

282 10 Warten der Appliance Wiederherstellen von Einstellungen anhand einer Sicherungsdatei Wenn Sie Ihre Sicherungsdateien an einen anderen Speicherort kopiert haben, können Sie diese Dateien manuell hochladen. Sie müssen sie nicht von den Sicherungsdateien wiederherstellen, die in der K1000 Verwaltungs-Appliance gespeichert sind. So können Sie Einstellungen anhand einer Sicherungsdatei wiederherstellen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherung und Wiederherstellung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie im Abschnitt K1000 Wiederherstellung die Option Sicherungsdateien und anschließend Dateien hochladen aus. 5. Klicken Sie auf Durchsuchen oder Datei auswählen und navigieren Sie zu den Dateien, die Sie hochladen möchten. 6. Klicken Sie auf Wiederherstellen und anschließend auf OK. Die Appliance wird wiederhergestellt und neu gestartet. Wiederherstellen der Werkseinstellungen der Appliance Die Appliance verfügt über eine integrierte Funktion zur Wiederherstellung der Werkseinstellungen. Dies ist hilfreich, wenn Probleme auftreten und Sie alle benutzerdefinierten Konfigurationen entfernen müssen. So können Sie die Werkseinstellungen der Appliance wiederherstellen 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Sicherung und Wiederherstellung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie im Abschnitt K1000 Wiederherstellung die Option Werkseinstellungen aus. 5. Klicken Sie auf Werkseinstellungen wiederherstellen. 6. Klicken Sie im Dialogfeld auf OK. Die Appliance wird wiederhergestellt und neu gestartet. 282 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

283 Warten der Appliance Konfigurieren Sie die Appliance nach Bedarf neu. Anweisungen dazu finden Sie unter Einrichten des Servers der K1000 Verwaltungs-Appliance auf Seite 17. Aktualisieren der Appliance-Software In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie manuell auf Aktualisierungen der Appliance- Software prüfen und diese installieren können. Prüfen auf und Anwenden von automatischen Appliance-Patches und -Aktualisierungen Die K1000 Verwaltungs-Appliance meldet sich täglich bei den Servern bei Dell KACE an, um zu überprüfen, ob Aktualisierungen der Appliance-Software verfügbar sind. Wenn eine Aktualisierung verfügbar ist, wird eine Benachrichtigung auf der Seite Startseite angezeigt, sobald Sie sich das nächste Mal als Administrator anmelden. Sichern Sie die Appliance-Daten stets, bevor Sie Aktualisierungen installieren oder ein Upgrade der Appliance-Software durchführen. Anweisungen dazu finden Sie unter Sichern der Appliance-Daten auf Seite 277. So prüfen Sie auf automatische Appliance-Patches und -Aktualisierungen und wenden diese an 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverwartung. Wenn im Abschnitt Automatisches K1000 Upgrade die Meldung Ihre K1000 ist aktuell angezeigt wird, sind keine Patches oder Aktualisierungen verfügbar. Wenn die Meldung Verfügbares Upgrade angezeigt wird, ist ein Patch oder eine Aktualisierung verfügbar. 3. Wenn keine der beiden Meldungen angezeigt wird, klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Klicken Sie im Abschnitt Automatisches K1000 Upgrade auf Überprüfen, ob ein Upgrade verfügbar ist. Die Seite K1000 Serverprotokolle wird angezeigt. Die Ergebnisse der Überprüfung werden im Protokoll angezeigt. 5. Wenn eine Aktualisierung verfügbar ist, sichern Sie Ihre Datenbank und Ihre Dateien wie in Sichern der Appliance-Daten auf Seite 277 beschrieben. 6. Klicken Sie auf Upgrade jetzt durchführen. Das Upgrade wird gestartet. Die Administratoroberfläche ist nicht verfügbar, bis das Upgrade abgeschlossen ist. Der Bearbeitungsstatus wird im Browserfenster und in der Befehlszeilenoberfläche angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 283

284 10 Warten der Appliance Manuelles Hochladen einer Aktualisierungsdatei in die Appliance Wenn Sie eine Aktualisierungsdatei von Dell KACE erhalten haben, können Sie diese wie in diesem Abschnitt beschrieben manuell in die Appliance hochladen. Stellen Sie vor der manuellen Aktualisierung der K1000 Verwaltungs-Appliance-Software sicher, dass Ihre Appliance die Anforderungen an die Mindest-Serverversion erfüllt. Diese finden Sie in den Versionsinformationen der Aktualisierung. Wenn Ihre Appliance diese Anforderungen nicht erfüllt, müssen Sie ein Upgrade auf die mindestens erforderliche Version durchführen, bevor Sie die Appliance-Software aktualisieren können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anzeigen der K1000 Softwareversion und - komponenten auf Seite 35. Vorbereitung 1. Sichern Sie Ihre Datenbank und die entsprechenden Dateien wie in Sichern der Appliance-Daten auf Seite 277 beschrieben. 2. Laden Sie die Datei k1000_upgrade_server_xxxx.kbin herunter und speichern Sie sie lokal. So laden Sie eine Aktualisierungsdatei manuell in die Appliance hoch 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverwartung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Klicken Sie im Abschnitt K1000 manuell aktualisieren auf Durchsuchen oder Datei auswählenund navigieren Sie zur Aktualisierungsdatei. 5. Klicken Sie auf K1000 aktualisieren. Das Upgrade wird gestartet. Die Administratoroberfläche ist nicht verfügbar, bis das Upgrade abgeschlossen ist. Der Bearbeitungsstatus wird im Browserfenster und in der Befehlszeilenoberfläche angezeigt. Überprüfen von Aktualisierung Nach der Aktualisierung können Sie im Aktualisierungsprotokoll überprüfen, ob die Aktualisierung ordnungsgemäß abgeschlossen wurde. So überprüfen Sie Aktualisierung 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 284 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

285 Warten der Appliance Klicken Sie auf die Registerkarte Protokolle. 3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Aktuelles Protokoll den Eintrag Server > Aktualisierungen aus. 4. Überprüfen Sie das Protokoll auf Fehlermeldungen und Warnungen. 5. Klicken Sie links unten auf der Seite auf Informationen zu K1000, um die derzeitige Version zu überprüfen. Aktualisieren des Lizenzschlüssels der Appliance In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie den Lizenzschlüssel der Appliance aktualisieren können. Dies ist möglicherweise erforderlich, wenn Sie Ihre Lizenzfunktionen erweitern oder zusätzliche Komponenten wie die Organisationskomponente erwerben möchten So aktualisieren Sie den Lizenzschlüssel der Appliance 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverwartung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Geben Sie im Abschnitt Informationen zur Lizenz Ihren Lizenzschlüssel ein. 5. Klicken Sie auf Lizenz hinzufügen. Neustarten oder Herunterfahren der Appliance Sie müssen die Appliance möglicherweise im Rahmen der Fehlerbehebung oder bei der Ausführung von Wartungsaufgaben von Zeit zu Zeit neu starten oder herunterfahren. Außerdem müssen Sie die Appliance herunterfahren, bevor Sie sie vom Netz trennen. Um die physische Appliance sofort herunterzufahren, drücken Sie einmal schnell den Netzschalter. So starten Sie die Appliance neu oder fahren sie herunter 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverwartung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Führen Sie im Abschnitt K1000 Steuerelemente einen der folgenden Schritte aus: Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 285

286 10 Warten der Appliance Klicken Sie auf Neustart. Die Appliance wird neu gestartet. Klicken Sie auf Mit erweiterter Datenbankprüfung neu starten. Die Appliance wird neu gestartet und die Datenbank wird überprüft. Klicken Sie auf Herunterfahren. Die Appliance wird heruntergefahren und Sie können die Hardware der Appliance sicher ausschalten. OVAL-Definitionen über KACE aktualisieren Die Definitionen für OVAL-Tests (Open Vulnerability Assessment Language, Offener Mitre- Standard für Sicherheitslücken) werden zwar regelmäßig automatisch aktualisiert, Sie können jedoch die neuesten Dateien auch manuell über die Seite Serverwartung abrufen. Weitere Informationen zu OVAL-Definitionen finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. So aktualisieren Sie OVAL-Definitionen über KACE 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverwartung. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Klicken Sie im Abschnitt OVAL-Aktualisierungen auf OVAL aktualisieren und anschließend auf OK. Fehlerbehebung Die K1000 Verwaltungs-Appliance bietet verschiedene Protokolldateien, die Sie und den technischen Support von Dell KACE bei der Erkennung und Behebung von Fehlern unterstützen können. Die Protokolle enthalten die Aktivitäten der letzten sieben Tage und werden jeden Tag kopiert und komprimiert. Komprimierte Protokolle werden gelöscht, wenn sie sieben Tage alt sind. Die Protokollwartung wird täglich überprüft und es sind keine zusätzlichen administrativen Protokollwartungsvorgänge erforderlich. Zugreifen auf die Serverprotokolle der Appliance Wenn Sie Absturzberichte aktiviert haben, werden K1000 Appliance- und Agenten- Ausnahmen täglich an Dell KACE gemeldet. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42 und Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

287 Warten der Appliance 10 So greifen Sie auf die Serverprotokolle der Appliance zu 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Protokolle. 3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Aktuelles Protokoll das Protokoll aus, das Sie einsehen möchten. In diesem Bereich finden Sie auch Informations- und Ausnahmehinweise. Protokolltyp Protokollname Beschreibung Hardware Status des Datenträgers Der Status des Datenträger-Arrays der Appliance. Wenn es sich um ein physisches Problem im Zusammenhang mit der Appliance handelt, ist das Problem hier wiedergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Neuerstellung des Datenträger-Arrays auf Seite 288. Server K1000 Protokoll Die auf dem Server generierten Fehler. Zugriff Die Zugriffsinformationen des HTTP- Servers. Serverfehler Fehler oder Serverwarnungen, die sich auf die integrierten Serverprozesse beziehen. Statistik Die Anzahl der Verbindungen, die die Appliance über einen Zeitraum hinweg verarbeitet. Aktualisierungen Details für Appliance-Patches oder Upgrades, die über die Funktion K1000 aktualisieren angewendet wurden. Berichtsprotokoll Details über ausgeführte Berichte. Berichtsfehler Fehler im Zusammenhang mit ausgeführten Berichten. Systemleistung Protokollinformationen zur Systemleistung. Konductor- Protokoll Patch-Download- Protokoll Opcode-Cache Konductor-Protokollinformationen. Der Konductor legt fest, wie Jobs auf der Appliance aufgeteilt und verteilt werden. Informationen über Patches, die auf die Appliance heruntergeladen wurden. Protokollinformationen zum Opcode-Cache. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 287

288 10 Warten der Appliance Protokolltyp Protokollname Beschreibung Client Client-Fehler K1000 Agenten-Ausnahmeprotokolle. AMP Server Serverbezogene Fehler des Agenten- Messaging-Protokolls (AMP). AMP Warteschlange Warteschlangenbezogene Fehler des AMP. Herunterladen von Protokolldateien Sie können Protokolldateien direkt von der Administratoroberfläche herunterladen. Dies kann bei der Fehlerbehebung hilfreich sein. So laden Sie Protokolldateien herunter 1. Wenn die Komponente Organisationen in der Appliance aktiviert ist, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste die Option System aus und klicken dann auf K1000 Einstellungen. Klicken Sie ansonsten auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Support. 3. Klicken Sie auf Tools zur Fehlerbehebung. 4. Klicken Sie im Abschnitt K1000 Fehlerbehebungsprotokolle auf Klicken Sie hier. Die Protokolle werden in die Datei k1000_logs.tgz heruntergeladen. Informationen zu Protokollen, die beim Debugging verwendet werden, finden Sie unter Verwalten von provisionierten Konfigurationen auf Seite 109 und Fehlerbehebung und Debugging auf Seite 430. Neuerstellung des Datenträger-Arrays Wenn im Datenträgerstatus-Protokoll der Fehler Herabgestuft oder Fehlender Datenträger angezeigt wird, ist ein Datenträger entweder defekt oder fehlt. Der Server wird in diesem Fall ohne Fehlertoleranz betrieben. Erstellen Sie das Datenträger-Array wie in diesem Abschnitt beschrieben neu. So erstellen Sie das Datenträger-Array neu 1. Zeigen Sie das Protokoll Status des Datenträgers an. Anweisungen dazu finden Sie unter Zugreifen auf die Serverprotokolle der Appliance auf Seite Wenn das Protokoll Status des Datenträgers den Fehler Herabgestuft anzeigt, klicken Sie auf Datenträger-Array neu erstellen. Die Neuerstellung kann bis zu 2 Stunden dauern. 3. Wenn das Protokoll für ein Laufwerk Fehlender Datenträger anzeigt: a. Fahren Sie die Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance herunter. Anweisungen dazu finden Sie unter Neustarten oder Herunterfahren der Appliance auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

289 Warten der Appliance 10 b. Nachdem die Appliance ausgeschaltet wurde, entnehmen Sie die einzelnen Festplattenlaufwerke und setzen sie danach wieder ein. Achten Sie sorgfältig darauf, dass alle Laufwerke fest im Laufwerkschacht eingesetzt sind. c. Starten Sie die Appliance neu und zeigen Sie das Protokoll Status des Datenträgers an, um zu überprüfen, ob der Fehler behoben wurde. 4. Wenn weiterhin ein Fehler vorliegt, versuchen Sie das Array erneut neu zu erstellen oder wenden Sie sich unter an den technischen Support von Dell KACE. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 289

290 10 Warten der Appliance 290 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

291 11 Verwenden von LDAP-Labels In diesem Abschnitt wird die Verwendung von LDAP-Labels beschrieben, um Daten auf einem LDAP-Server zu suchen oder zu durchsuchen. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zu LDAP-Labels auf Seite 291 Änderungsnachverfolgung für LDAP-Einstellungen auf Seite 292 Manuelles Erstellen eines LDAP-Labels auf Seite 292 Verwenden des LDAP-Browser-Assistenten auf Seite 294 Verwenden der einfachen LDAP-Suche auf Seite 297 Verwenden von LDAP zur Benutzerauthentifizierung auf Seite 298 Planen von Benutzerimporten auf Seite 302 Informationen zu LDAP-Labels Bei LDAP-Labels (Lightweight Directory Access Protocol) handelt es sich um Labels, die mit Active Directory oder einem LDAP-Server interagieren. Sie können mithilfe von LDAP- Labels Datensätze für Computer automatisch auf der Grundlage von LDAP- oder Active Directory-Abfragen oder -Suchfiltern kennzeichnen. LDAP-Labels werden auf Computer angewendet, die den Suchkriterien entsprechen. Sie können LDAP-Labels basierend auf den folgenden Variablen erstellen: COMPUTER_NAME COMPUTER_DESCRIPTION COMPUTER_MAC COMPUTER_IP USERNAME USER_DOMAIN DOMAIN_USER Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 291

292 11 Verwenden von LDAP-Labels Änderungsnachverfolgung für LDAP-Einstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Manuelles Erstellen eines LDAP-Labels So erstellen Sie ein LDAP-Label manuell 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > LDAP-Labels. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite LDAP-Label: Details bearbeiten wird angezeigt. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktiviert nicht, bis Sie das LDAP-Label, wie weiter unten in diesem Abschnitt beschrieben, getestet haben. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Aktiviert Filtertyp Verknüpfter Labelname Verknüpfte Labelhinweise Beschreibung Richten Sie die Appliance so ein, dass die Ausführung des Labels bei jeder Anmeldung eines Computers durchgeführt wird. Aktivieren Sie die Option erst, nachdem Sie das Label getestet haben. Der LDAP-Filtertyp: Computer oder Benutzer. Das mit diesem LDAP-Label zu verknüpfende Label. Hinweise des verknüpften Labels werden automatisch in dieses Feld eingefügt. 292 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

293 Verwenden von LDAP-Labels 11 Option Hostname des Servers LDAP-Port-Nummer Suchbasis-DN Suchfilter LDAP-Anmeldung Beschreibung Die IP-Adresse oder der Hostname des LDAP-Servers. Hinweis: Um die Verbindung über SSL herzustellen, verwenden Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen. Beispiel: ldaps://hostname. Wenn auf Ihrem LDAP-Server ein nicht standardmäßiges SSL-Zertifikat installiert ist, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE unter bevor Sie fortfahren. Bei einem nicht standardmäßigen Zertifikat kann es sich um ein intern signiertes Zertifikat oder ein Kettenzertifikat handeln, das nicht von einem größeren Zertifikatanbieter wie beispielsweise Verisign stammt. Die LDAP-Portnummer, normalerweise 389 (LDAP) oder 636 (LDAPS). Die LDAP-Kriterien für die Suche nach Konten. Diese Kriterien geben einen Speicherort oder Kontainer in der LDAP-Struktur an und sollten alle Benutzer einschließen, die Sie authentifizieren möchten. Geben Sie eine genaue Kombination aus OUs, DCs oder CNs an, die Ihren Kriterien entsprechen, die von links (sehr genau) bis rechts (sehr allgemein) reichen. Wenn der Pfad beispielsweise zu Benutzern führt, die Sie authentifizieren müssen: OU=Endbenutzer, OU=Benutzer, DC=kace, DC=com, CN=Attribut für allgemeinen Namen. In den meisten Fällen können Sie den Standardwert übernehmen (samaccountname=kbox_user), um alle gültigen Benutzer abzugleichen, die vom Feld Suchbasis-DN zurückgegeben werden. Die Variable KBOX_USER wird zum Zeitpunkt der Anmeldung durch den jeweiligen Benutzernamen ersetzt. Der Suchfilter. Beispiel: (&(samaccountname=admin)(memberof=cn=f inancial,dc=kace,dc=com)) Die Anmeldeinformationen, die KACE_User benötigt, um sich zum Lesen von Konten beim LDAP-Server anzumelden. Beispiel: LDAP-Anmeldung: CN=Administrator, CN=Users,DC=corp,DC=kace,DC=com Wenn Sie keinen LDAP-Benutzernamen angeben, erfolgt ein anonymer Zugriffsversuch. Jedes LDAP-Label kann eine Verbindung zu einem anderen LDAP- oder Active Directory-Server herstellen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 293

294 11 Verwenden von LDAP-Labels Option LDAP-Kennwort Beschreibung Das Kennwort für das KACE_User-Benutzerkonto. Wenn Sie nicht wissen, welche Informationen Sie für den Suchbasis-DN und den Suchfilter bereitstellen müssen, können Sie den LDAP-Browser-Assistenten, wie unter Verwenden des LDAP-Browser-Assistenten auf Seite 294 beschrieben, verwenden. Negative Suchvorgänge unter Verwendung der von Microsoft empfohlenen Methode werden bei der LDAP-Suche NICHT ordnungsgemäß unterstützt. Eine Fehlermeldung aufgrund eines ungültigen Suchfilters wird angezeigt, selbst wenn Sie den Filter-Generator verwenden. Beispiel für Fehler: (!samaccountname=david) Beispiel für Umgehung des Problems: (!(samaccountname=david)) 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche LDAP-Label testen, um das neue Label zu testen. Ändern Sie ggf. die Parameter des Labels und testen Sie es erneut. 6. Wenn das LDAP-Label zur Verwendung bereit ist, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktiviert. Speichern Sie andernfalls das Label, ohne es zu aktivieren. 7. Klicken Sie auf Speichern. Jedes Mal, wenn sich ein Computer bei der Appliance anmeldet, wird diese Abfrage an den LDAP-Server gesendet. Der Admin-Wert im Feld Suchfilter wird durch den Namen des Benutzers ersetzt, der bei diesem Computer angemeldet ist. Wenn ein Ergebnis zurückgegeben wird, wird dem Computer das im Feld Verknüpfter Labelname angegebene Label zugewiesen. Verwenden des LDAP-Browser-Assistenten Der LDAP-Browser-Assistent unterstützt Sie bei der Vervollständigung der Felder Suchbasis-DN und Suchfilter Mit dem LDAP-Browser können Sie die Daten auf einem LDAP-Server suchen und durchsuchen, wie zum Beispiel die des Active Directory-Servers. Sie benötigen den Bindungs-DN und das Kennwort, um sich beim LDAP-Server anmelden zu können. So verwenden Sie den LDAP-Browser-Assistenten 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > LDAP-Browser. Die Seite LDAP-Browser wird angezeigt. 294 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

295 Verwenden von LDAP-Labels Angeben der Einstellungen für LDAP-Server: Option LDAP-Server LDAP-Port LDAP-Anmeldung LDAP-Kennwort Beschreibung Die IP-Adresse oder der Hostname des LDAP-Servers. Wenn die IP-Adresse ungültig ist, wartet die Appliance auf den Timeout, sodass bei der Verwendung der LDAP- Authentifizierung Verzögerungen bei der Anmeldung entstehen. Hinweis: Um die Verbindung über SSL herzustellen, verwenden Sie eine IP-Adresse oder einen Hostnamen. Beispiel: ldaps://hostname. Wenn auf Ihrem LDAP-Server ein nicht standardmäßiges SSL-Zertifikat installiert ist, beispielsweise ein intern signiertes Zertifikat oder ein Kettenzertifikat, das nicht von einem größeren Zertifikatanbieter wie Verisign stammt, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE, bevor Sie fortfahren. Die LDAP-Portnummer, normalerweise 389 (LDAP) oder 636 (LDAPS). Die Anmeldeinformationen, die KACE_User benötigt, um sich zum Lesen von Konten beim LDAP-Server anzumelden. Beispiel: LDAP-Anmeldung: CN=Administrator, CN=Users,DC=corp,DC=kace,DC=com Wenn Sie keinen LDAP-Benutzernamen angeben, erfolgt ein anonymer Zugriffsversuch. Jedes LDAP-Label kann eine Verbindung zu einem anderen LDAP- oder Active Directory-Server herstellen. Das Kennwort für das KACE_User-Benutzerkonto. 4. Klicken Sie auf Testen. Nach erfolgreicher Verbindung mit dem LDAP-Server wird eine Liste möglicher Basis- DNs (Definierte Namen) angezeigt, die in diesem Verzeichnis verfügbar sind. Sie können diese Basis-DNs als Ausgangspunkt zum Durchsuchen des Verzeichnisses verwenden. Wird die Meldung Vorgang fehlgeschlagen angezeigt, überprüfen Sie die folgenden Einstellungen: Die IP-Adresse oder der Hostname ist korrekt. Der LDAP-Server wird ausgeführt. Die Anmeldeinformationen sind korrekt. 5. Klicken Sie auf einen Basis-DN oder auf Weiter. Es wird ein neues Fenster mit den Feldern Suchbasis-DN und Suchfilter angezeigt. Der im Feld Suchbasis-DN eingetragene Wert basiert auf dem Basis-DN, den Sie auf dem Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 295

296 11 Verwenden von LDAP-Labels vorherigen Bildschirm ausgewählt haben. Sie können die Werte von Suchbasis-DN und Suchfilter ändern. 6. Klicken Sie auf Filter-Generator, um einen komplexen Filter zu erstellen. Geben Sie dann die folgenden Informationen im Abfrage-Generator ein. Option Attributname Relationaler Operator Attributwert Beschreibung Geben Sie den Namen des Attributs ein. Beispiel: samaccountname. Wählen Sie in der Dropdown-Liste einen relationalen Operator aus. Beispiel: = Geben Sie den Wert des Attributs ein. Beispiel: admin. 7. So fügen Sie mehrere Attribute hinzu: Option Verknüpfungsoperator Hinzufügen Suchumfang Beschreibung Wählen Sie in der Dropdown-Liste einen Verknüpfungsoperator aus. Beispiel: UND. Hinweis: Dieses Feld ist nur dann für das vorherige Attribut verfügbar, wenn Sie ein neues Attribut hinzufügen. Klicken Sie, um mehrere Attribute hinzufügen. Klicken Sie auf Eine Ebene, um auf derselben Ebene zu suchen, oder klicken Sie auf Unterstruktur- Ebene, um auf der Unterstruktur-Ebene zu suchen. 8. Klicken Sie auf OK. Die Abfrage wird im Textbereich Suchfilter angezeigt. Beispiel: (samaccountname=admin). 9. Klicken Sie auf Durchsuchen, um alle unmittelbar untergeordneten Knoten für den entsprechenden Basis-DN und Suchfilter anzuzeigen. 10. Klicken Sie auf Suchen, um alle direkten und indirekten untergeordneten Knoten für den entsprechenden Basis-DN und Suchfilter anzuzeigen. Die Suchergebnisse werden im linken Bereich angezeigt. 11. Klicken Sie auf einen untergeordneten Knoten, um dessen Attribute anzuzeigen. Die Attribute werden im rechten Bereich angezeigt. 296 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

297 Verwenden von LDAP-Labels 11 Verwenden der einfachen LDAP-Suche Mithilfe der einfachen LDAP-Suche können Sie schnell die Daten auf einem LDAP-Server durchsuchen. So verwenden Sie die einfache LDAP-Suche 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Startseite > Label > LDAP-Browser. Die Seite LDAP-Browser wird angezeigt. 3. Angeben der Einstellungen für LDAP-Server: Option LDAP-Server LDAP-Port LDAP-Anmeldung LDAP-Kennwort Beschreibung Die IP-Adresse oder der Hostname des LDAP-Servers. Wenn die IP-Adresse ungültig ist, wartet die Appliance auf den Timeout, sodass bei der Verwendung der LDAP- Authentifizierung Verzögerungen bei der Anmeldung entstehen. Hinweis: Um die Verbindung über SSL herzustellen, verwenden Sie eine IP-Adresse oder einen Hostnamen. Beispiel: ldaps://hostname. Wenn auf Ihrem LDAP-Server ein nicht standardmäßiges SSL-Zertifikat installiert ist, beispielsweise ein intern signiertes Zertifikat oder ein Kettenzertifikat, das nicht von einem größeren Zertifikatanbieter wie Verisign stammt, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE, bevor Sie fortfahren. Die LDAP-Portnummer, normalerweise 389 (LDAP) oder 636 (LDAPS). Die Anmeldeinformationen, die KACE_User benötigt, um sich zum Lesen von Konten beim LDAP-Server anzumelden. Beispiel: LDAP-Anmeldung: CN=Administrator, CN=Users,DC=corp,DC=kace,DC=com Wenn Sie keinen LDAP-Benutzernamen angeben, erfolgt ein anonymer Zugriffsversuch. Jedes LDAP-Label kann eine Verbindung zu einem anderen LDAP- oder Active Directory-Server herstellen. Das Kennwort für das KACE_User-Benutzerkonto. 4. Klicken Sie auf Testen. 5. Nach erfolgreicher Verbindung mit dem LDAP-Server wird eine Liste möglicher Basis- DNs angezeigt, die in diesem Verzeichnis verfügbar sind. Sie können diese Basis-DNs als Ausgangspunkt zum Durchsuchen des Verzeichnisses verwenden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 297

298 11 Verwenden von LDAP-Labels Wird die Meldung Vorgang fehlgeschlagen angezeigt, überprüfen Sie die folgenden Einstellungen: Die IP-Adresse oder der Hostname ist korrekt. Der LDAP-Server wird ausgeführt. Die Anmeldeinformationen sind korrekt. 6. Klicken Sie auf einen Basis-DN oder auf Weiter. Es wird ein neues Fenster mit den Feldern Suchbasis-DN und Suchfilter angezeigt. Der im Feld Suchbasis-DN eingetragene Wert basiert auf dem Basis-DN, den Sie auf dem vorherigen Bildschirm ausgewählt haben. Sie können die Werte von Suchbasis-DN und Suchfilter ändern. 7. Klicken Sie auf die Verknüpfung 'LDAP - einfache Suche' aufrufen. Die Seite LDAP einfache Suche wird angezeigt. 8. Geben Sie ein beliebiges Stichwort für die Suche ein, und klicken Sie dann auf Start. Um eine spezifischere Suche durchzuführen, können Sie die Option Indiziertes Feld oder Nicht indiziertes Feld auswählen. Sie können auch Andere Attribute angeben (durch Kommas getrennt). Verwenden von LDAP zur Benutzerauthentifizierung Sie können die K1000 Verwaltungs-Appliance so konfigurieren, dass die Authentifizierung lokal oder extern über einen LDAP-Server erfolgt. Die Appliance kann dann zur Benutzerauthentifizierung auf einen Verzeichnisdienst (wie z. B. LDAP) zugreifen. Dies ermöglicht Benutzern die Anmeldung bei der Administratoroberfläche der Appliance oder beim Benutzerportal mithilfe ihres Domänenbenutzernamens und des Kennworts. Informationen über das manuelle Hinzufügen von Benutzern finden Sie unter Verwalten von Benutzerkonten für Organisationen auf Seite 342. Erstellen eines Benutzerkontos im Verzeichnis Ihres LDAP-Servers Um LDAP zur Benutzerauthentifizierung zu verwenden, müssen Sie in Ihrem LDAP-Server- Verzeichnis ein Konto mit dem Namen KACE_User erstellen. Die K1000 Verwaltungs- Appliance nutzt dieses Konto zum Lesen und Importieren anderer LDAP-Konten. Das Konto benötigt nur Lesezugriff auf das Feld Suchbasis-DN auf dem LDAP-Server, außerdem ist ein nie ablaufendes Kennwort erforderlich. Da das Kennwort nie abläuft, muss es sehr sicher sein. Sie können dieses Konto später auch für die Erledigung anderer Aufgaben nutzen, für die Benutzerauthentifizierung ist eine reine Leseberechtigung jedoch ausreichend. Einrichten der LDAP-Benutzerauthentifizierung Sie können die K1000 Verwaltungs-Appliance so konfigurieren, dass die Authentifizierung lokal oder extern über einen LDAP-Server erfolgt. Die Appliance kann dann zur 298 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

299 Verwenden von LDAP-Labels 11 Benutzerauthentifizierung auf einen Verzeichnisdienst (wie z. B. LDAP) zugreifen. Dies ermöglicht Benutzern die Anmeldung bei der Administratoroberfläche der Appliance oder beim Benutzerportal mithilfe ihres Domänenbenutzernamens und des Kennworts. So richten Sie die LDAP-Benutzerauthentifizierung ein 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen. Die Seite K1000 Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Benutzerauthentifizierung. Die Seite K1000 Einstellungen: Authentifizierung wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 5. Wählen Sie Externe LDAP-Serverauthentifizierung als Authentifizierungsmethode aus: Option K1000 (lokale) Authentifizierung Externe LDAP- Serverauthentifizierung Beschreibung Lokale Authentifizierung aktivieren (Standard). Wenn die lokale Authentifizierung aktiviert ist, wird das Kennwort anhand der vorhandenen Einträge in der lokalen Datenbank unter Service Desk > Benutzer authentifiziert. Aktivierung der externen Authentifizierung über einen LDAPoder Active Directory-Server. Wenn die externe LDAP-Serverauthentifizierung aktiviert ist, wird das Kennwort über den externen LDAP-Server authentifiziert. Hilfe zur Authentifizierung erhalten Sie vom technischen Support von Dell KACE unter contact.php. 6. Klicken Sie auf die Symbole neben den Servernamen, um die folgenden Aktionen auszuführen: Symbol Aktion Plant einen Benutzerimport für den Server Ändert die Serverdefinition Entfernt den Server Ändert die Reihenfolge der Server in der Serverliste 7. Klicken Sie auf Neuen Server hinzufügen, um einen LDAP-Server hinzuzufügen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 299

300 11 Verwenden von LDAP-Labels Es kann mehr als ein LDAP-Server/Verzeichnis konfiguriert werden. Alle Server müssen über eine gültige IP-Adresse oder einen gültigen Hostnamen verfügen. Anderenfalls tritt bei der Appliance ein Timeout auf, sodass bei der Verwendung der LDAP-Authentifizierung Verzögerungen bei der Anmeldung entstehen. 8. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Anzeigename des Servers Hostname (oder IP) des Servers LDAP-Port-Nummer Suchbasis-DN Suchfilter Beschreibung Der Name, der zur Identifikation des Servers verwendet werden soll. Die IP-Adresse oder der Hostname des LDAP-Servers. Hinweis: Um die Verbindung über SSL herzustellen, verwenden Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen. Beispiel: ldaps://hostname. Wenn auf Ihrem LDAP-Server ein nicht standardmäßiges SSL-Zertifikat installiert ist, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE unter bevor Sie fortfahren. Bei einem nicht standardmäßigen Zertifikat kann es sich um ein intern signiertes Zertifikat oder ein Kettenzertifikat handeln, das nicht von einem größeren Zertifikatanbieter wie beispielsweise Verisign stammt. Die LDAP-Portnummer, normalerweise 389 (LDAP) oder 636 (LDAPS). Die LDAP-Kriterien für die Suche nach Konten. Diese Kriterien geben einen Speicherort oder Kontainer in der LDAP-Struktur an und sollten alle Benutzer einschließen, die Sie authentifizieren möchten. Geben Sie eine genaue Kombination aus OUs, DCs oder CNs an, die Ihren Kriterien entsprechen, die von links (sehr genau) bis rechts (sehr allgemein) reichen. Wenn der Pfad beispielsweise zu Benutzern führt, die Sie authentifizieren müssen: OU=Endbenutzer, OU=Benutzer, DC=kace, DC=com, CN=Attribut für allgemeinen Namen. In den meisten Fällen können Sie den Standardwert übernehmen (samaccountname=kbox_user), um alle gültigen Benutzer abzugleichen, die vom Feld Suchbasis-DN zurückgegeben werden. Die Variable KBOX_USER wird zum Zeitpunkt der Anmeldung durch den jeweiligen Benutzernamen ersetzt. Der Suchfilter. Beispiel: (&(samaccountname=admin)(memberof=cn=f inancial,dc=kace,dc=com)) 300 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

301 Verwenden von LDAP-Labels 11 Option LDAP-Anmeldung LDAP-Kennwort (sofern erforderlich) Rolle Beschreibung Die Anmeldeinformationen, die KACE_User benötigt, um sich zum Lesen von Konten beim LDAP-Server anzumelden. Beispiel: LDAP-Anmeldung: CN=Administrator, CN=Users,DC=corp,DC=kace,DC=com Wenn Sie keinen LDAP-Benutzernamen angeben, erfolgt ein anonymer Zugriffsversuch. Jedes LDAP-Label kann eine Verbindung zu einem anderen LDAP- oder Active Directory-Server herstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen eines Benutzerkontos im Verzeichnis Ihres LDAP- Servers auf Seite 298. Das Kennwort für das KACE_User-Benutzerkonto. (Erforderlich) Geben Sie die Rolle des Benutzers ein: Admin: Dieser Benutzer kann sich sowohl bei der Administratoroberfläche als auch beim Benutzerportal anmelden und auf alle Funktionen zugreifen. Die Admin-Rolle ist die standardmäßige Rolle. Schreibgeschützte Verwaltung: Dieser Benutzer kann sich sowohl bei der Administratoroberfläche als auch beim Benutzerportal anmelden, jedoch keine Einstellungen ändern. Benutzer: Dieser Benutzer kann sich nur beim Benutzerportal anmelden. Anmeldung nicht zulässig: Dieser Benutzer kann sich weder bei der Administratoroberfläche noch beim Benutzerportal anmelden. Hinweis: Die in diesem Abschnitt aufgeführten Rollen werden vom System bereitgestellt und können nicht bearbeitet werden. Informationen zum Erstellen von Organisationen finden Sie im Service Desk- Administratorhandbuch. 9. Klicken Sie auf Übernehmen. Die Seite Einstellungen: Authentifizierung wird angezeigt. 10. Geben Sie zum Testen der LDAP-Einstellungen ein Kennwort in das Feld Benutzerkennwort testen ein, und klicken Sie dann auf LDAP-Einstellungen testen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 301

302 11 Verwenden von LDAP-Labels Planen von Benutzerimporten So planen Sie Benutzerimporte 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen. Die Seite Einstellungen: Systemsteuerung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Benutzerauthentifizierung. Die Seite K1000 Einstellungen: Authentifizierung wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus, um die Felder für die externe LDAP- Serverauthentifizierung zu bearbeiten. 5. Klicken Sie auf das Symbol neben dem Servernamen in der Serverliste, um einen Benutzerimport zu planen. Die Seite Benutzerimport: Planen Zu importierende Attribute auswählen: Schritt 1 von 3 wird angezeigt. Die folgenden, schreibgeschützten LDAP-Server-Details werden angezeigt: Option Beschreibung LDAP-Server Die IP-Adresse oder der Hostname des LDAP-Servers. Wenn die IP-Adresse ungültig ist, wartet die Appliance auf den Timeout, sodass bei der Verwendung der LDAP- Authentifizierung Verzögerungen bei der Anmeldung entstehen. Hinweis: Um die Verbindung über SSL herzustellen, verwenden Sie eine IP-Adresse oder einen Hostnamen. Beispiel: ldaps://hostname. Wenn auf Ihrem LDAP-Server ein nicht standardmäßiges SSL-Zertifikat installiert ist, beispielsweise ein intern signiertes Zertifikat oder ein Kettenzertifikat, das nicht von einem größeren Zertifikatanbieter wie Verisign stammt, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE, bevor Sie fortfahren. LDAP-Port Die LDAP-Portnummer, normalerweise 389 (LDAP) oder 636 (LDAPS). 302 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

303 Verwenden von LDAP-Labels 11 Option Suchbasis-DN Suchfilter LDAP-Anmeldung LDAP-Kennwort Beschreibung Die LDAP-Kriterien für die Suche nach Konten. Diese Kriterien geben einen Speicherort oder Kontainer in der LDAP-Struktur an und sollten alle Benutzer einschließen, die Sie authentifizieren möchten. Geben Sie eine genaue Kombination aus OUs, DCs oder CNs an, die Ihren Kriterien entsprechen, die von links (sehr genau) bis rechts (sehr allgemein) reichen. Wenn der Pfad beispielsweise zu Benutzern führt, die Sie authentifizieren müssen: OU=Endbenutzer, OU=Benutzer, DC=kace, DC=com, CN=Attribut für allgemeinen Namen. In den meisten Fällen können Sie den Standardwert übernehmen (samaccountname=kbox_user), um alle gültigen Benutzer abzugleichen, die vom Feld Suchbasis-DN zurückgegeben werden. Die Variable KBOX_USER wird zum Zeitpunkt der Anmeldung durch den jeweiligen Benutzernamen ersetzt. Der Suchfilter. Beispiel: (&(samaccountname=admin)(memberof=cn=fin ancial,dc=kace,dc=com)) Die Anmeldeinformationen, die KACE_User benötigt, um sich zum Lesen von Konten beim LDAP-Server anzumelden. Beispiel: LDAP-Anmeldung: CN=Administrator, CN=Users,DC=corp,DC=kace,DC=com Wenn Sie keinen LDAP-Benutzernamen angeben, erfolgt ein anonymer Zugriffsversuch. Jedes LDAP-Label kann eine Verbindung zu einem anderen LDAP- oder Active Directory-Server herstellen. Das Kennwort für das KACE_User-Benutzerkonto. 6. Geben Sie die Attribute an, die importiert werden sollen. Option Abzurufende Attribute Beschreibung Geben Sie die Attribute an, die abgerufen werden sollen. Beispiel: samaccountname, objectguid, mail, memberof, displayname, sn, cn, userprincipalname, name, description Wenn Sie dieses Feld leer lassen, werden alle Attribute abgerufen. Dies wird nicht empfohlen, da sich hierdurch der Importvorgang verlangsamen kann. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 303

304 11 Verwenden von LDAP-Labels Option Labelattribut Labelpräfix Binäre Attribute Maximale Zeilenzahl Debug-Ausgabe Beschreibung Geben Sie ein Labelattribut ein. Beispiel: memberof. Das Labelattribut ist das Attribut zu einem Kundenelement, das eine Liste von Gruppen zurückgibt, denen dieser Benutzer angehört. Alle Labelattribute zusammen bilden die Labelliste, die Sie importieren können. Geben Sie das Labelpräfix ein. Beispiel: ldap_ Das Labelpräfix ist eine Zeichenfolge, die allen Labels vorangestellt wird. Geben Sie die binären Attribute ein. Beispiel: objectsid. Hiermit wird angegeben, welche Attribute zu Speicherzwecken binär verarbeitet werden sollten. Geben Sie die maximale Anzahl der Zeilen an. Hierdurch werden die im nächsten Schritt zurückgegeben Ergebnisse begrenzt. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Debug- Ausgabe im nächsten Schritt anzuzeigen. Wenn Sie nicht wissen, welche Informationen Sie für den Suchbasis-DN und den Suchfilter bereitstellen müssen, können Sie den LDAP-Browser-Assistenten, wie unter Verwenden des LDAP-Browser-Assistenten auf Seite 294 beschrieben, verwenden. 7. Klicken Sie im Abschnitt -Benachrichtigung auf, um die -Adresse des Empfängers einzugeben, oder wählen Sie Benutzer zum Hinzufügen in der Dropdown-Liste aus. 8. Geben Sie im Abschnitt Zeitplanung den Scanzeitplan an: Option Nicht nach Zeitplan ausführen Ausführen jeden Tag/an einem bestimmten Tag um HH:MM AM/PM Ausführen am n. jedes Monats/eines bestimmten Monats um HH:MM AM/PM Beschreibung Die Ausführung erfolgt im Zusammenhang mit einem Ereignis anstatt zu einem bestimmten Datum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. Der Vorgang wird jeden Monat am gleichen Tag oder in einem bestimmten Monat an einem festgelegten Datum zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt. 9. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Benutzerimport: Planen Zuordnung zwischen Benutzerattributen und LDAP-Attributen definieren: Schritt 2 von 3 wird angezeigt. 304 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

305 Verwenden von LDAP-Labels Wählen Sie den Wert in der Dropdown-Liste neben dem jeweiligen LDAP-Attribut aus, um die Werte vom LDAP-Server dem Benutzerdatensatz in der Appliance zuzuordnen. Die Felder in Rot sind Pflichtfelder. Die LDAP-UID muss ein eindeutiger Bezeichner für den Benutzerdatensatz sein. 11. Wählen Sie ein Label aus, das der Appliance hinzugefügt werden soll. Klicken Sie bei gedrückter STRG- oder Befehls-Taste, um mehrere Labels auszuwählen. Alle Werte für Labelattribute, die in den Suchergebnissen enthalten sind, werden angezeigt. 12. Klicken Sie auf Weiter. 13. Überprüfen Sie die in diesen Tabellen angezeigten Informationen: Zu importierende Benutzer: Die Liste der zu importierenden Benutzer. Zu importierende Labels: Die Liste der gemeldeten Labels. Vorhandene Benutzer und Vorhandene Labels: Die aktuell auf der Appliance vorhandenen Benutzer und Labels. Benutzer mit unzulässigen Daten: Alle Datensätze ohne Werte. Nur Benutzer mit LDAP UID-, Benutzername- und -Werten werden importiert. 14. Klicken Sie auf Weiter, um den Import zu starten. Die Seite Benutzerimport: Planen Daten in die K1000 importieren: Schritt 3 von 3 wird angezeigt. 15. Klicken Sie auf Jetzt importieren, um die Zeitplan-Informationen zu speichern und die Benutzerinformationen in die Appliance zu laden. Nach dem Importieren wird die Seite Benutzerliste angezeigt. Sie können dort die importierten Benutzerdatensätze bei Bedarf bearbeiten. 16. Klicken Sie auf Speichern, um die Zeitplan-Informationen zu speichern. Die Seite Einstellungen: Authentifizierung wird angezeigt. Der importierte Benutzer kann sich je nach zugewiesener Rolle bei der Administratoroberfläche und beim Benutzerportal anmelden und auf alle Funktionen zugreifen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 305

306 11 Verwenden von LDAP-Labels 306 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

307 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Sie mithilfe von Berichten einen detaillierten Blick auf die Aktivitäten der K1000 Verwaltungs-Appliance erhalten. Darüber hinaus wird erklärt, wie Sie Broadcast-Benachrichtigungen und -Benachrichtigungen einrichten, sowie Nachrichten an Benutzer und Administratoren senden. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zu Berichten auf Seite 307 Änderungsnachverfolgung für die Berichteinstellungen auf Seite 308 Erstellen von Berichten auf Seite 308 Ändern von Berichten auf Seite 318 Anpassen von Logos für Berichte auf Seite 319 Ausführen von Berichten für Einzelorganisationen auf Seite 319 Ausführen von konsolidierten Berichten für Organisationen auf Seite 320 Planen von Berichten auf Seite 321 Verwenden von Broadcast-Benachrichtigungen auf Seite 323 Verwenden von -Benachrichtigungen auf Seite 324 Informationen zu Berichten Die K1000 Verwaltungs-Appliance enthält eine Vielzahl von Standardberichten für Software, Hardware, Service Desk und andere Elemente. Wenn auf der Appliance die Organisationskomponente aktiviert wurde, können Sie Berichte für jede Organisation und für das System getrennt erstellen und ausführen. Berichte auf Systemebene enthalten konsolidierte Berichte, die Informationen von allen Organisationen zusammenfassen, sowie Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 307

308 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Änderungsnachverfolgung für die Berichteinstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Erstellen von Berichten Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um Berichte zu erstellen: Verwenden Sie den Berichts-Assistenten auf der Seite K1000 Berichte. Informationen dazu finden Sie unter Erstellen von Berichten mithilfe des Berichts-Assistenten. Verwenden Sie den SQL-Bericht auf der Seite K1000 Berichte. Siehe Erstellen von SQL- Berichten auf Seite 313. Verwenden Sie die Menüoption auf Listenseiten, wie zum Beispiel Computerinventar, Assets, verwaltete Installationen usw. Informationen dazu finden Sie unter Erstellen von Berichten über die Listenseiten auf Seite 315. Duplizieren Sie einen Bericht und passen Sie ihn nach Bedarf an. Siehe Duplizieren von Berichten auf Seite 316. Zusätzlich können Sie Diagramme und Grafiken erstellen, indem Sie Berichtdaten im CSV- Format für Anwendungen von Drittanbietern exportieren, wie zum Beispiel Microsoft Excel. Beachten Sie, dass Multibytezeichen, die beispielsweise für die Unterstützung japanischer oder chinesischer Zeichensätze verwendet werden, möglicherweise als unlesbare Zeichen angezeigt werden, wenn CSV-Dateien in Excel importiert werden. Weitere Informationen erhalten Sie vom technischen Support von Dell KACE unter support/contact.php. Erstellen von Berichten mithilfe des Berichts- Assistenten So erstellen Sie Berichte mithilfe des Berichts-Assistenten 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente aktiviert ist und Sie auf einen Bericht auf Systemebene zugreifen möchten, wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus, und klicken Sie dann auf Berichte. Berichte auf Systemebene enthalten konsolidierte Berichte, die Informationen von allen Organisationen zusammenfassen, sowie Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. 308 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

309 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 12 Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente nicht aktiviert ist oder Sie auf einen Bericht auf Organisationsebene zugreifen möchten, wählen Sie ggf. eine Organisation aus, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Berichte auf Organisationsebene enthalten Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Wenn für Ihre Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, liefern diese Berichte Informationen speziell für die ausgewählte Organisation. Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 2. Wählen Sie im Menü Aktion auswählen die Option Neuen Bericht hinzufügen (Assistent) aus. Die Seite Bericht bearbeiten wird angezeigt. 3. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: Option Berichtstitel Berichtkategorie Beschreibung Spalte mit Zeilennummern anzeigen Berichtsthema Beschreibung Der Anzeigename des Berichts, der in der Berichtsliste angezeigt wird. Er sollte möglichst aussagekräftig sein, um diesen Bericht leichter von anderen Berichten in der Liste unterscheiden zu können. Die Kategorie des Berichts. Wenn die Kategorie noch nicht vorhanden ist, wird sie der Dropdown-Liste auf der Seite mit der Berichtsliste hinzugefügt und in der Berichtsliste auf der Seite K1000 Berichte angezeigt. Eine Beschreibung des Berichts. Fügen Sie dem Bericht eine Spalte mit Zeilennummern hinzu. Wählen Sie das Thema des Berichts. Diese Einstellung legt fest, welche Felder für den Bericht verfügbar sind. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 309

310 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Option Unterthema hinzufügen Beschreibung Klicken Sie auf diesen Link, um bis zu zwei verwandte Themen zum Bericht hinzuzufügen. Damit ist es Ihnen möglich, Beziehungen zwischen bis zu drei Datentypen innerhalb eines Berichts anzuzeigen. Dies wird in folgendem Beispiel veranschaulicht: Wenn Sie den Bericht im HTML-Format erstellen, können Sie die Zeilen erweitern oder reduzieren, um nach Bedarf Detailinformationen anzuzeigen. Wenn Sie auf Unterthema hinzufügen klicken, werden abhängig vom ausgewählten Thema verschiedene Optionen zur Verfügung gestellt. Wenn Sie zum Beispiel Computer, Software und dann Dateisynchronisierung auswählen, werden die folgenden beiden Kontrollkästchen angezeigt: Nur Zeilen von Computer anzeigen, die mindestens eine Dateisynchronisierung-Zeile umfassen. Nur Zeilen von Dateisynchronisierung anzeigen, die mindestens eine Software-Zeile umfassen. Wählen Sie im Beispiel oben ein Kontrollkästchen aus, um den Bericht auf Computer und Software einzuschränken, die mindestens über eine untergeordnete Zeile verfügen. Zeilen für Computer werden in dem Bericht nur angezeigt, wenn sie über mindestens eine entsprechende Zeile für Software verfügen. Zeilen für Software werden in dem Bericht nur angezeigt, wenn sie über mindestens eine entsprechende Zeile für Dateisynchronisierung verfügen. Deaktivieren Sie diese Kontrollkästchen, um alle Zeilen für Computer und Software anzuzeigen und zwar unabhängig davon, ob sie über Zeilen für Software oder Dateisynchronisierung verfügen. 4. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Bericht bearbeiten: <Berichtstitel> Anzuzeigende Felder wird angezeigt. 5. Wählen Sie die Felder aus, die Sie in den Bericht aufnehmen möchten. 6. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Bericht bearbeiten: <Berichtstitel> Spaltenreihenfolge wird angezeigt. 310 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

311 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Ziehen Sie die Spaltenüberschriften von oben nach unten in die gewünschte Reihenfolge. Bei der Berichtausgabe werden die Spalten von links nach rechts angezeigt. Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie die Reihenfolge der Spaltenüberschriften durch Ziehen verändert wird: Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie die Spaltenüberschriften in der HTML- Berichtausgabe angezeigt werden: 8. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Bericht bearbeiten: <Berichtstitel> Sortieren und Untergliederung wird angezeigt. 9. Konfigurieren Sie die Anordnung der Zeilen: Sortieren nach: Geben Sie an, wie die Ergebnisse sortiert werden sollen. Die Berichtsdaten werden nach der Auswahl im ersten Feld, dann nach der Auswahl im zweiten Feld und schließlich nach der Auswahl im dritten Feld strukturiert. Das erste Sortierfeld wird durch das Feld aufgefüllt, das zur Darstellung als erstes Feld auf der Berichtausgabeseite ausgewählt wurde. Sequenz: Geben Sie an, ob die Ergebnisse in auf- oder absteigender Reihenfolge (alphanumerisch) angezeigt werden sollen. Untergliederungsüberschrift: Wählen Sie aus, ob die Ergebnisse unter einer Zwischenüberschrift gruppiert werden sollen, wobei der Name des in der Spalte Sortieren nach ausgewählten Feldes verwendet wird. Wählen Sie beispielsweise die folgenden Felder in der Spalte Sortieren nach aus, um Computerinformationen nach Betriebssystem und Domäne zu sortieren: Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 311

312 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Der Bericht listet Computer zuerst nach Betriebssystem und dann nach Domäne sortiert auf. 10. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Bericht bearbeiten: <Berichtstitel> Filter wird angezeigt. 11. (Optional) Fügen Sie Filterkriterien hinzu, wenn Sie in Ihrem Bericht nicht den gesamten Datensatz ausgeben möchten: a. Klicken Sie auf Geben Sie Regeln zum Filtern der Daten an Ein Regelsatz mit Trifft auf alle zu wird angezeigt. Diese Regeln entsprechen in boolescher Logik UND-Anweisungen. Elemente müssen allen Regeln in diesem Abschnitt entsprechen, um in den Bericht aufgenommen zu werden. b. Wählen Sie ein Filterkriterium aus und klicken Sie dann neben der Regel auf Speichern. c. Klicken Sie auf, wählen sie ein Filterkriterium aus und klicken Sie dann neben der Regel auf Speichern, um eine weitere Regel zum aktuellen Regelsatz hinzuzufügen. d. Klicken Sie auf, um eine Untergruppe von Regeln hinzuzufügen. Die erste geschachtelte Untergruppe fügt einen Regelsatz vom Typ Trifft auf eines zu hinzu. Diese Regeln entsprechen in boolescher Logik ODER-Anweisungen. So können Sie ODER-Kriterien mit UND-Kriterien unter der Hauptebene schachteln. Elemente müssen allen Regeln im Regelsatz Trifft auf alle zu und mindestens einem Kriterium 312 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

313 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 12 im Regelsatz Trifft auf eines zu entsprechen, um in den Bericht aufgenommen zu werden. e. Klicken Sie neben dem Regelsatz auf Speichern. f. Fügen Sie nach Bedarf weitere Regeln und Regeluntergruppen hinzu. 12. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite K1000 Berichte wird mit dem neuen Bericht angezeigt. Das Feld Anzeigen nach wird automatisch auf die Kategorie des neuen Berichts eingestellt. 13. Klicken Sie auf ein Format in der Spalte Bericht generieren, um den Bericht auszuführen. Die Ausgabe wird generiert. Bei einem HTML-Bericht wird die erste Datenspalte automatisch mit der Detailseite für dieses Element auf der Administratoroberfläche verknüpft. Diagramme und Grafiken können nicht direkt aus dem Berichterstellungstool der K1000 erstellt werden. Um Diagramme und Grafiken zu erstellen, erstellen Sie einen Bericht im CSV-Format, und importieren Sie anschließend die CSV-Datei in ein Drittanbieter-Tool, das die Erstellung von Diagrammen und Grafiken unterstützt, beispielsweise Microsoft Excel. Erstellen von SQL-Berichten So erstellen Sie SQL-Berichte 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente aktiviert ist und Sie auf einen Bericht auf Systemebene zugreifen möchten, wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus, und klicken Sie dann auf Berichte. Berichte auf Systemebene enthalten konsolidierte Berichte, die Informationen von allen Organisationen zusammenfassen, sowie Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente nicht aktiviert ist oder Sie auf einen Bericht auf Organisationsebene zugreifen möchten, wählen Sie ggf. eine Organisation aus, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Berichte auf Organisationsebene enthalten Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Wenn für Ihre Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, liefern diese Berichte Informationen speziell für die ausgewählte Organisation. Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 313

314 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 2. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neuen Bericht hinzufügen (SQL) aus. Die Seite K1000 Berichte: Bericht bearbeiten wird angezeigt. 3. Geben Sie die Berichteinstellungen an: Option Titel Kategorie Beschreibung Ausgabetypen SQL-SELECT- Anweisung Beschreibung Der Anzeigename des Berichts, der in der Berichtsliste angezeigt wird. Er sollte möglichst aussagekräftig sein, um diesen Bericht leichter von anderen Berichten in der Liste unterscheiden zu können. Die Kategorie des Berichts. Wenn die Kategorie noch nicht vorhanden ist, wird sie der Dropdown-Liste auf der Seite mit der Berichtsliste hinzugefügt und in der Berichtsliste auf der Seite K1000 Berichte angezeigt. Eine Beschreibung des Berichts. Die für den Bericht verfügbaren Formate. Die Abfrageanweisung, mit der die Berichtsdaten generiert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation zu MYSQL unter Hinweis: Wenn Sie einen Bericht oder eine Abfrage der HD_TICKET-Tabelle des Service Desk verfassen, achten Sie darauf, dass das benutzerdefinierte Feld Benutzer die Benutzer-ID aus der Tabelle 'USER' in der HD_TICKET-Tabelle speichert.letztere ist die Tabelle, die den Ticket-Datensatz enthält. Wenn Sie im Bericht den Benutzernamen anstelle der Benutzer-ID anzeigen möchten, müssen Sie der Tabelle 'USER' beitreten. Weitere Informationen zum benutzerdefinierten Feld Benutzer finden Sie im Service Desk-Administratorhandbuch. Untergliederung bei Spalten Spalte mit Zeilennummern anzeigen Eine durch Komma getrennte Liste mit SQL-Spaltennamen. Im Bericht werden Untergliederungsüberschriften und Zwischensummen für diese Spalten generiert. Fügen Sie dem Bericht eine Spalte mit Zeilennummern hinzu. 314 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

315 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 12 Option Organisationsdurchlauf Beschreibung Diese Einstellung ist nur auf Systemebene für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente verfügbar. Zur Auswahl stehen folgende Optionen: Kein(e): Die SQL-SELECT-Anweisung wird ohne Änderungen ausgeführt. Der Bericht enthält nur die in der SQL-SELECT- Anweisung angegebenen Informationen. Organisationen durchlaufen: Die SQL-SELECT- Anweisung wird so geändert, dass sie alle Organisationen durchläuft und der Bericht Informationen für alle Organisationen enthält. Organisationen durchlaufen und summieren: Die SQL- SELECT-Anweisung wird so geändert, dass sie die Datensätze aller Organisationen kombiniert und der Bericht zusammenfassende Informationen für alle Organisationen enthält. Die Standardberichte dieses Typs in K1000 werden als konsolidierte Berichte kategorisiert. 4. Klicken Sie auf Speichern. Die Appliance überprüft die Berichtsyntax und zeigt ggf. Fehler an. 5. Klicken Sie auf ein Format in der Spalte Bericht generieren, um den neuen Bericht auszuführen. Diagramme und Grafiken können nicht direkt aus dem Berichterstellungstool der K1000 erstellt werden. Um Diagramme und Grafiken zu erstellen, erstellen Sie einen Bericht im CSV-Format, und importieren Sie anschließend die CSV-Datei in ein Drittanbieter-Tool, das die Erstellung von Diagrammen und Grafiken unterstützt, beispielsweise Microsoft Excel. Erstellen von Berichten über die Listenseiten So erstellen Sie Berichte über die Listenseiten 1. Rufen Sie eine Listenseite auf. Gehen Sie folgendermaßen vor, um beispielsweise die Seite Computerinventar aufzurufen: a. Wählen Sie ggf. rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste eine Organisation aus. b. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 2. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Bericht erstellen aus. Die Seite K1000 Berichte: Bericht bearbeiten wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 315

316 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 3. Geben Sie die Berichteinstellungen an: Option Titel Kategorie Beschreibung Ausgabetypen SQL-SELECT- Anweisung Beschreibung Der Anzeigename des Berichts, der in der Berichtsliste angezeigt wird. Er sollte möglichst aussagekräftig sein, um diesen Bericht leichter von anderen Berichten in der Liste unterscheiden zu können. Die Kategorie des Berichts. Wenn die Kategorie noch nicht vorhanden ist, wird sie der Dropdown-Liste auf der Seite mit der Berichtsliste hinzugefügt und in der Berichtsliste auf der Seite K1000 Berichte angezeigt. Eine Beschreibung des Berichts. Die für den Bericht verfügbaren Formate. Die Abfrageanweisung, mit der die Berichtsdaten generiert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation zu MYSQL unter Hinweis: Wenn Sie einen Bericht oder eine Abfrage der HD_TICKET-Tabelle des Service Desk verfassen, achten Sie darauf, dass das benutzerdefinierte Feld Benutzer die Benutzer-ID aus der Tabelle 'USER' in der HD_TICKET-Tabelle speichert.letztere ist die Tabelle, die den Ticket-Datensatz enthält. Wenn Sie im Bericht den Benutzernamen anstelle der Benutzer-ID anzeigen möchten, müssen Sie der Tabelle 'USER' beitreten. Weitere Informationen zum benutzerdefinierten Feld Benutzer finden Sie im Service Desk-Administratorhandbuch. Untergliederung bei Spalten Spalte mit Zeilennummern anzeigen Eine durch Komma getrennte Liste mit SQL-Spaltennamen. Im Bericht werden Untergliederungsüberschriften und Zwischensummen für diese Spalten generiert. Fügen Sie dem Bericht eine Spalte mit Zeilennummern hinzu. 4. Klicken Sie auf Speichern. Der Bericht wird auf der Seite K1000 Berichte angezeigt. Duplizieren von Berichten Sie können beliebige Berichte duplizieren, einschließlich der Standardberichte, die im Lieferumfang der Appliance enthalten sind. So duplizieren Sie Berichte 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: 316 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

317 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 12 Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente aktiviert ist und Sie auf einen Bericht auf Systemebene zugreifen möchten, wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus, und klicken Sie dann auf Berichte. Berichte auf Systemebene enthalten konsolidierte Berichte, die Informationen von allen Organisationen zusammenfassen, sowie Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente nicht aktiviert ist oder Sie auf einen Bericht auf Organisationsebene zugreifen möchten, wählen Sie ggf. eine Organisation aus, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Berichte auf Organisationsebene enthalten Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Wenn für Ihre Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, liefern diese Berichte Informationen speziell für die ausgewählte Organisation. Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf den Namen des Berichts, der dupliziert werden soll. Je nach Art des Berichts wird entweder die Seite K1000 Berichte: Bericht bearbeiten oder die Seite Bericht bearbeiten angezeigt. 3. Klicken Sie auf Duplizieren. Je nach Art des Berichts wird entweder die Seite K1000 Berichte: Bericht bearbeiten angezeigt, oder der Berichts-Assistent, mit dem Sie den duplizierten Bericht ändern können, wird gestartet. 4. Ändern Sie Berichtdetails nach Bedarf und klicken Sie dann auf Speichern. Bearbeiten von SQL-SELECT-Anweisungen in vom Assistenten erstellten Berichten Sie können die SQL-Anweisungen für vom Assistenten erstellte Berichte mit einem Einzelthema ändern. Dies ist nützlich, wenn Sie SQL-Anweisungen ändern oder in einen neuen Bericht kopieren möchten. Die Option zum Bearbeiten steht nicht für Berichte mit mehreren Themen zur Verfügung. So bearbeiten Sie SQL-SELECT-Anweisungen in vom Assistenten erstellten Berichten 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente aktiviert ist und Sie auf einen Bericht auf Systemebene zugreifen möchten, wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus, und klicken Sie dann auf Berichte. Berichte auf Systemebene enthalten konsolidierte Berichte, die Informationen von allen Organisationen zusammenfassen, sowie Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Wenn für Ihre K1000 die Organisationskomponente nicht aktiviert ist oder Sie auf einen Bericht auf Organisationsebene zugreifen möchten, wählen Sie ggf. eine Organisation aus, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Berichte auf Organisationsebene enthalten Standardberichte für verschiedene K1000 Komponenten. Wenn für Ihre Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist, liefern diese Berichte Informationen speziell für die ausgewählte Organisation. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 317

318 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf den Titel eines vom Assistenten erstellten Berichts mit einem Einzelthema. Die Seite Bericht bearbeiten wird angezeigt. 3. Klicken Sie am Ende des Formulars auf SQL bearbeiten. Die Seite K1000 Berichte: Bericht bearbeiten wird angezeigt. 4. Bearbeiten oder kopieren Sie das Feld SQL-SELECT-Anweisung nach Bedarf und klicken Sie dann auf Speichern. Beim Kopieren einer SQL-SELECT-Anweisung zwischen verschiedenen Arten von Berichten müssen Sie die SQL-Anweisung vor dem Verwenden ggf. anpassen. Wenn Sie beispielsweise die SQL-Anweisung aus einem Software-Compliance-Bericht kopieren und in einen Bericht einfügen, für den die Option Organisationen durchlaufen und summieren ausgewählt ist, meldet die Appliance Fehler in der SQL-Anweisung. Sie können den Bericht erst speichern, wenn die Fehler behoben wurden. Ändern von Berichten Bearbeiten von Berichten Sie können beliebige benutzerdefinierte Berichte bearbeiten. Standardberichte, die zum Lieferumfang der Appliance gehören, können jedoch nicht bearbeitet werden. Zur Bearbeitung eines Standardberichts duplizieren Sie den Bericht und bearbeiten Sie ihn anschließend. Informationen dazu finden Sie unter Duplizieren von Berichten auf Seite 316. So bearbeiten Sie Berichte 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie ggf. rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste eine Organisation aus, um Berichte auf Organisationsebene zu bearbeiten, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste die Option System aus, um Berichte auf Systemebene zu bearbeiten, und klicken Sie dann auf Berichte (nur für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente). Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf den Namen des Berichts, den Sie bearbeiten möchten. Die Seite K1000 Berichte: Bericht bearbeiten wird angezeigt. Löschen von Berichten Sie können beliebige benutzerdefinierte Berichte löschen. Standardberichte, die zum Lieferumfang der Appliance gehören, können nicht gelöscht werden. 318 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

319 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 12 So löschen Sie Berichte 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie ggf. rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste eine Organisation aus, um Berichte auf Organisationsebene zu löschen, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste die Option System aus, um Berichte auf Systemebene zu löschen, und klicken Sie dann auf Berichte (nur für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente). Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben einem Bericht. 3. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Anpassen von Logos für Berichte Standardmäßig verwenden Berichte das Dell KACE Logo. Informationen zum Hochladen Ihres eigenen Logos finden Sie in den Abschnitten Logo-Überschreibungen in Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42 und Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. Ausführen von Berichten für Einzelorganisationen Berichte für Einzelorganisationen zeigen Informationen für eine bestimmte Organisation an. Falls die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance nicht aktiviert ist oder wenn Sie nur über eine Einzelorganisation verfügen, liefern diese Berichte Informationen über die Standardorganisation. Falls die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance aktiviert ist und Sie über mehrere Organisationen verfügen, können Sie Berichte für Einzelorganisationen für jede einzelne Organisation, wie in diesem Abschnitt beschrieben, getrennt ausführen. Zusätzlich können Sie auch konsolidierte Berichte ausführen, die Informationen für alle Organisationen in einem einzigen Bericht zusammenfassen. Anweisungen dazu finden Sie unter Ausführen von konsolidierten Berichten für Organisationen auf Seite 320. So führen Sie Berichte für Einzelorganisationen aus 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Berichterstellung. Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf der Seite K1000 Berichte in der Spalte Bericht generieren auf einen Formattyp für den Bericht, den Sie ausführen möchten: HTML, CSV oder TXT. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 319

320 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen HTML-Berichte werden in einem neuen Fenster angezeigt. Bei anderen Formaten können Sie die Datei öffnen oder auf dem Computer speichern. Diagramme und Grafiken können nicht direkt aus dem Berichterstellungstool der K1000 erstellt werden. Um Diagramme und Grafiken zu erstellen, erstellen Sie einen Bericht im CSV-Format, und importieren Sie anschließend die CSV-Datei in ein Drittanbieter-Tool, das die Erstellung von Diagrammen und Grafiken unterstützt, beispielsweise Microsoft Excel. Beachten Sie, dass Multibytezeichen, die beispielsweise für die Unterstützung japanischer oder chinesischer Zeichensätze verwendet werden, möglicherweise als unlesbare Zeichen angezeigt werden, wenn CSV-Dateien in Excel importiert werden. Weitere Informationen erhalten Sie vom technischen Support von Dell KACE unter support/contact.php. Ausführen von konsolidierten Berichten für Organisationen Wenn die Organisationskomponente auf Ihrer Appliance aktiviert ist, können Sie konsolidierte Berichte ausführen, die Informationen für alle Organisationen in einem einzigen Bericht zusammenfassen. Zahlreiche konsolidierte Berichte sind als Standard enthalten. Sie können auch weitere konsolidierte Berichte erstellen, wie unter Erstellen von Berichten auf Seite 308 beschrieben. So führen Sie konsolidierte Berichte für Organisationen aus 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus und klicken Sie anschließend auf Berichte. Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 2. Klicken Sie in der Spalte Bericht generieren auf einen Formattyp für den Bericht, den Sie ausführen möchten: HTML, CSV oder TXT. HTML-Berichte werden in einem neuen Fenster angezeigt. Bei anderen Formaten können Sie die Datei öffnen oder auf dem Computer speichern. Diagramme und Grafiken können nicht direkt aus dem Berichterstellungstool der K1000 erstellt werden. Um Diagramme und Grafiken zu erstellen, erstellen Sie einen Bericht im CSV-Format, und importieren Sie anschließend die CSV-Datei in ein Drittanbieter-Tool, das die Erstellung von Diagrammen und Grafiken unterstützt, beispielsweise Microsoft Excel. Beachten Sie, dass Multibytezeichen, die beispielsweise für die Unterstützung japanischer oder chinesischer Zeichensätze verwendet werden, möglicherweise als unlesbare Zeichen angezeigt werden, wenn CSV-Dateien in Excel importiert werden. Weitere Informationen erhalten Sie vom technischen Support von Dell KACE unter support/contact.php. 320 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

321 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 12 Planen von Berichten Mithilfe von Berichtszeitplänen können Sie angeben, wann genau Berichte auszuführen sind, und -Benachrichtigungen über die Ergebnisse an einen oder mehrere Empfänger senden. Auf der Seite Berichtszeitpläne wird eine Liste der geplanten Berichte angezeigt. Erstellen von Berichtszeitplänen Die Planung von Berichten erfolgt auf der Seite Berichte planen: Details bearbeiten. So erstellen Sie Berichtszeitpläne 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie ggf. rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste eine Organisation aus, um Berichte auf Organisationsebene zu planen, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste die Option System aus, um Berichte auf Systemebene zu planen, und klicken Sie dann auf Berichte (nur für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente). Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf das Symbol neben einem Bericht. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Einen neuen Zeitplan erstellen aus. Die Seite Berichte planen: Details bearbeiten wird angezeigt. 3. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: Option Zeitplantitel Beschreibung Zu planender Bericht Ausgabeformate für Berichte Beschreibung Der Anzeigename des Zeitplans. Er sollte möglichst aussagekräftig sein, um diesen Zeitplan leichter von anderen Zeitplänen unterscheiden zu können. Die Beschreibung, die Sie für den Bericht angeben möchten. Diese wird auf der Seite Berichte planen angezeigt. Der Name des Berichts, den Sie planen. Der Name wird automatisch generiert, wenn Sie auf der Seite Berichte auf das Symbol zum Planen neben einem Bericht klicken. Das gewünschte Ausgabeformat für den Bericht. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 321

322 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Option - Benachrichtigung Zeitplanung Nicht nach Zeitplan ausführen Ausführen alle n Minuten/ Stunden Ausführen jeden Tag/an einem bestimmten Tag um HH:MM AM/ PM Ausführen am n. jedes Monats/ eines bestimmten Monats um HH:MM AM/PM Beschreibung Empfänger: Die -Adresse(n), an die der Bericht gesendet werden soll. Trennen Sie mehrere Adressen durch Kommata. Betreff: Die Betreff-Zeile der -Nachricht, die den Bericht enthält. Nachrichtentext: Jegliche Informationen, die Sie im Nachrichtentext übermitteln möchten. Nur senden, wenn Ergebnisse vorliegen: Legt fest, ob der Bericht immer gesendet werden soll oder nur dann, wenn Ergebnisse gefunden wurden. Mit dieser Option verhindern Sie, dass die Appliance den Bericht auch dann verschickt, wenn dieser leer ist. Der Zeitplan für das Ausführen des Berichts. Die Ausführung erfolgt im Zusammenhang mit einem Ereignis anstatt zu einem bestimmten Datum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der Vorgang wird im angegebenen Intervall durchgeführt. Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. Der Vorgang wird jeden Monat am gleichen Tag oder in einem bestimmten Monat an einem festgelegten Datum zu einer festgelegten Uhrzeit ausgeführt. Löschen von Berichtszeitplänen So löschen Sie Berichtszeitpläne 1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie ggf. rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste eine Organisation aus, um einen Zeitplan für das Ausführen von Berichten auf Organisationsebene zu löschen, und klicken Sie dann auf Berichterstellung. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste die Option System aus, um einen Zeitplan für Berichte auf Systemebene zu löschen, und klicken Sie dann auf Berichte (nur für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente). Die Seite K1000 Berichte wird angezeigt. 322 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

323 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Klicken Sie auf Berichte planen. Die Seite Berichtszeitpläne wird angezeigt. 3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Zeitpläne, die gelöscht werden sollen. 4. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Verwenden von Broadcast-Benachrichtigungen Broadcast-Benachrichtigungen ermöglichen Ihnen das Anzeigen von Nachrichten in Popup- Fenstern auf verwalteten Computern. Dies ist nützlich, wenn Sie dringende Informationen kommunizieren bzw. Benutzer über das bevorstehende Ausführen von Aktionen informieren möchten, wie zum Beispiel das Ausführen von Online-KScripts auf ihren Computern. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen von Offline-KScripts oder Online-KScripts auf Seite 238. Das Anzeigen von Nachrichten auf verwalteten Computern erfordert eine Verbindung zwischen dem Agenten und der Appliance. Informationen zu Verbindungen mit Agenten finden Sie unter Konfigurieren von Einstellungen für das Agenten-Messaging-Protokoll auf Seite 71. Erstellen von Broadcast-Benachrichtigungen So erstellen Sie Broadcast-Benachrichtigungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Berichterstellung > Warnungen. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Warnungen: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Meldungsinhalt Beschreibung Geben Sie den Inhalt der Meldung ein, die angezeigt werden soll. Die Meldung kann bis zu 500 Zeichen enthalten. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 323

324 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen Option Erhalten (Anzahl Stunden): Auf allen Computern bereitstellen Broadcast begrenzen auf Broadcast auf aufgelistete Computer begrenzen Geplante Ausführung aktivieren: Ausführen alle Beschreibung Gibt den Zeitraum an, für den die Meldung gültig ist. Wenn der Zielcomputer mit der K1000 verbunden ist, wird die Meldung per Broadcast an den Computer gesendet, bis der Benutzer die Meldung durch Klicken auf OK bestätigt oder der angegebene Zeitraum abläuft. Hinweis: Falls der Zielcomputer nicht mit der K1000 verbunden ist, wird die Warnmeldung an die AMP- Nachrichtenwarteschlange gesendet und verbleibt dort, bis der Zielcomputer eine Verbindung mit der K1000 herstellt. Wenn der Zielcomputer eine Verbindung herstellt, wird die Meldung angezeigt, unabhängig davon, ob der Erhalten-Zeitraum abgelaufen ist oder nicht. Weitere Informationen zum Zeitraum für das Herunterladen von Skripten finden Sie unter Erstellen und Bearbeiten von Skripten auf Seite 237. Zeigt die Meldung auf allen Computern an, deren K1000 Agenten mit der Appliance verbunden sind. Zeigt die Meldung nur auf Computern an, die bestimmten Labels entsprechen. Klicken Sie auf Bearbeiten, um Computerlabels auszuwählen. Klicken Sie bei gedrückter STRG- oder Befehls-Taste, um mehrere Labels auszuwählen. Zeigt die Meldung nur auf ausgewählten Computern an. Ausführung täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Wochentag um eine bestimmte Uhrzeit. 5. Klicken Sie auf Speichern, oder klicken Sie auf Speichern und sofort ausführen, um die Meldung sofort anzuzeigen. Verwenden von -Benachrichtigungen -Benachrichtigungen ermöglichen Ihnen das automatische Senden von - Nachrichten an Administratoren, wenn Computer, IP-Scan-Ergebnisse und Assets den von Ihnen ausgewählten Kriterien entsprechen. Sie können zum Beispiel - Benachrichtigungen basierend auf der Datenträgernutzung einrichten, wenn Sie Administratoren benachrichtigen möchten, sobald ein bestimmtes Speicherlimit auf einem Datenträger erreicht ist. Wenn Sie -Benachrichtigungen erstellen, prüft die Appliance regelmäßig das Inventar anhand des Kriteriums. Wenn ein Element dem Kriterium entspricht, sendet die Appliance eine -Nachricht an die in den Benachrichtigungsdetails angegebenen Adressen. 324 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

325 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 12 Standardmäßig wird das Inventar einmal pro Stunde überprüft. Sie können diesen Wert ändern und die Überprüfung häufiger (alle 15 oder 30 Minuten) oder seltener (täglich oder wöchentlich) durchführen. Bearbeiten Sie die -Benachrichtigung wie unter Bearbeiten von -Benachrichtigungen auf Seite 325 beschrieben, um die Frequenz zu ändern. -Benachrichtigungen werden von der Standardadresse Charlie Root versendet. Diese Adresse kann nicht geändert werden. Erstellen von -Benachrichtigungen So erstellen Sie -Benachrichtigungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Berichterstellung > -Benachrichtigungen. Die Seite -Benachrichtigungen wird angezeigt. 3. Wählen Sie im Menü Aktion auswählen eine der folgenden Optionen aus: Neue Computerbenachrichtigung hinzufügen Die Seite Computerinventar wird mit den Feldern -Benachrichtigung erstellen angezeigt. Neue Netzwerk-Scan-Benachrichtigung hinzufügen Die Seite Netzwerk- Scan-Ergebnisse wird mit den Feldern -Benachrichtigung erstellen angezeigt. Neue Assetbenachrichtigung hinzufügen Die Seite Assets wird mit den Feldern -Benachrichtigung erstellen angezeigt. 4. Wählen Sie Benachrichtigungskriterien aus. 5. Geben Sie im Feld Titel die Informationen ein, die in der Betreff-Zeile der - Benachrichtigung angezeigt werden sollen. 6. Geben Sie im Feld Empfänger die -Adresse oder -Adressen für die - Benachrichtigung ein. -Adressen müssen vollqualifizierte -Adressen sein. Verwenden Sie Kommata, um mehrere Adressen voneinander zu trennen. 7. (Optional) Klicken Sie auf Benachrichtigung testen, um die Kriterien zu testen. 8. Klicken Sie auf Benachrichtigung erstellen. Die Benachrichtigung wird erstellt. Bearbeiten von -Benachrichtigungen So bearbeiten Sie -Benachrichtigungen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Berichterstellung > -Benachrichtigungen. Die Seite -Benachrichtigungen wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 325

326 12 Verwenden von Berichten und Benachrichtigungen 3. Klicken Sie auf den Namen der Benachrichtigung, die Sie bearbeiten möchten. Die Seite -Benachrichtigungen: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Ändern Sie die Benachrichtigungsdetails nach Bedarf und klicken Sie dann auf Speichern. 326 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

327 13 Verwalten von Organisationen In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie in der K1000 Verwaltungs-Appliance Organisationen verwalten. Organisationen stehen nur zur Verfügung, wenn in Ihrer Appliance die Organisationskomponente aktiviert ist. Wenn die Komponente "Organisationen" in Ihrer Appliance aktiviert ist, die Dropdown-Liste Organisation jedoch nicht in der rechten oberen Ecke der Administratoroberfläche angezeigt wird, ist Schneller Wechsel von Organisationen möglicherweise nicht aktiviert, oder Ihre Benutzerrolle hat keine Berechtigung zum Verwalten von Organisationen. Informationen zum schnellen Wechsel von Organisationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zu Organisationen auf Seite 327 Verfolgen von Änderungen an Organisationseinstellungen auf Seite 328 Verwalten von Organisationsrollen auf Seite 328 Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Organisationen auf Seite 332 Verwalten von Benutzerkonten für Organisationen auf Seite 342 Verwalten von Organisationsfiltern auf Seite 342 Verwalten von Computern in einer Organisation auf Seite 348 Informationen zu Computerdetails auf Seite 350 Informationen zu Organisationen Organisationen sind die logischen Instanzen einer K1000, die innerhalb einer einzelnen Appliance ausgeführt werden. Jede Organisation verfügt über ihre eigene Datenbank. Wenn in der Appliance die Organisationskomponente aktiviert wurde, können Sie mehrere Organisationen erstellen und diese separat verwalten. Die Organisationskomponente ermöglicht die Zuweisung von Computern zu unterschiedlichen Organisationen und die Erstellung von Benutzerrollen innerhalb der einzelnen Organisationen, um den Administratorzugriff zu steuern. Sie können Ihre Organisationen beispielsweise so konfigurieren, dass Administratoren nur Computer in Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 327

328 13 Verwalten von Organisationen ihrer Organisation anzeigen und Aktionen für diese ausführen können, jedoch keine Computer in anderen Organisationen anzeigen können. Informationen zum Konfigurieren allgemeiner Organisationseinstellungen für die Appliance finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Informationen zur Standardorganisation Die Organisation mit dem Namen "Standard" ist die Organisation, die bei der ersten Einrichtung der Appliance verfügbar ist. Neue Computer, die nicht durch einen Filter einer Organisation zugewiesen werden, werden standardmäßig der Organisation "Standard" zugewiesen. Sie können die Standardorganisation umbenennen und ihre Einstellungen nach Bedarf ändern. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bearbeiten von Organisationen auf Seite 338. Verfolgen von Änderungen an Organisationseinstellungen Wenn die Änderungsverwaltung aktiviert ist, können Sie Informationen zu den Änderungen anzeigen, die an Ihren Einstellungen vorgenommen wurden. Diese Informationen beinhalten auch das Datum der Änderung und den Benutzer, der diese vorgenommen hat. Dies kann bei der Fehlerbehebung nützlich sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351. Verwalten von Organisationsrollen Jeder Organisation werden Rollen zugewiesen, um den Zugriff auf die Registerkarten der Administratoroberfläche und des Benutzerportals zu steuern. Sie können beispielsweise eine Rolle erstellen, die es Organisationsadministratoren und Benutzern ermöglicht, alle Registerkarten anzuzeigen, und Sie können eine weitere Rolle erstellen, die Organisationsadministratoren und Benutzer auf bestimmte Registerkarten beschränkt. Die folgenden Berechtigungen stehen für die einzelnen Registerkarten zur Verfügung: Schreiben: Die Organisation verfügt über Schreibzugriff auf die Registerkarte. Administratoren oder Benutzer können die auf der Seite angezeigten Felder bearbeiten. Lesen: Die Organisation verfügt nur über Lesezugriff auf die Registerkarte. Administratoren oder Benutzer können die auf der Seite angezeigten Felder nicht bearbeiten. Sie können keines der Elemente in einer Liste hinzufügen, bearbeiten oder löschen. Ausblenden: Die Registerkarte wird Administratoren oder Benutzern nicht angezeigt. Außer Organisationsbenutzerrollen können Sie Service Desk-spezifische Benutzerrollen erstellen. Weitere Informationen zu diesen Rollen finden Sie im Service Desk-Administratorhandbuch. 328 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

329 Verwalten von Organisationen 13 Informationen zur Standardrolle Die Standardrolle ist die Rolle, die bei der ersten Einrichtung der Appliance verfügbar ist. Die Standardrolle besitzt Lese- und Schreibzugriff auf alle Registerkarten der Administratoroberfläche und des Benutzerportals. Sie können die Berechtigungen der Standardrolle nicht ändern. Erstellen von Rollen Sie sollten zunächst Rollen und anschließend Organisationen erstellen, da Sie beim Erstellen einer Organisation eine Rolle für das Standard-Administratorkonto angeben müssen. So erstellen Sie Rollen 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Rollen. Die Seite Organisationsrollen wird angezeigt. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Organisationsrolle: Details bearbeiten wird angezeigt. 5. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name der Rolle Beschreibung Beschreibung (Erforderlich) Geben Sie einen Namen für die Rolle ein. (Optional) Geben Sie eine Beschreibung für die Rolle ein. 6. Zuweisen von Berechtigungen im Administratoroberfläche: Klicken Sie unter Berechtigungen für Administratorkonsole auf einen Komponentennamen, um ihn zu erweitern, oder klicken Sie auf Alle erweitern, um alle Komponenten zu erweitern. Um allen Registerkarten unter einer Komponente dieselbe Zugriffsebene zuzuweisen, wählen Sie Alle schreiben, Alle lesen oder Alle ausblenden. Um verschiedenen Registerkarten unterschiedliche Zugriffsebenen zuzuweisen, wählen Sie die Option Benutzerdefiniert aus und wählen anschließend in der Dropdown-Liste neben dem jeweiligen Registerkartennamen eine Zugriffsebene aus. 7. Zuweisen von Berechtigungen im Benutzerportal: Klicken Sie unter Berechtigungen für Benutzerkonsole auf den Link Benutzeroberfläche, um ihn zu erweitern. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 329

330 13 Verwalten von Organisationen Um allen Registerkarten im Benutzerportal dieselbe Zugriffsebene zuzuweisen, wählen Sie Alle schreiben, Alle lesen oder Alle ausblenden. Um verschiedenen Registerkarten unterschiedliche Zugriffsebenen zuzuweisen, wählen Sie die Option Benutzerdefiniert aus und wählen anschließend in der Dropdown-Liste neben dem jeweiligen Registerkartennamen eine Zugriffsebene aus. 8. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie für Allgemein die Berechtigung Ausblenden und unter Einstellungen die Option Authentifizierung zuweisen, wird die Registerkarte Systemsteuerung ausgeblendet. Duplizieren von Rollen So duplizieren Sie Rollen 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Rollen. 4. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen der zu duplizierenden Rolle. Die Seite Organisationsrolle: Details bearbeiten wird angezeigt. 5. Klicken Sie auf Duplizieren, um die Organisationsdetails zu duplizieren. Die Seite wird aktualisiert. 6. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name der Rolle Beschreibung Beschreibung (Erforderlich) Geben Sie einen Namen für die Rolle ein. (Optional) Geben Sie eine Beschreibung für die Rolle ein. 7. Zuweisen von Berechtigungen im Administratoroberfläche: Klicken Sie unter Berechtigungen für Administratorkonsole auf einen Komponentennamen, um ihn zu erweitern, oder klicken Sie auf Alle erweitern, um alle Komponenten zu erweitern. Um allen Registerkarten unter einer Komponente dieselbe Zugriffsebene zuzuweisen, wählen Sie Alle schreiben, Alle lesen oder Alle ausblenden. Um verschiedenen Registerkarten unterschiedliche Zugriffsebenen zuzuweisen, wählen Sie die Option Benutzerdefiniert aus und wählen anschließend in der Dropdown-Liste neben dem jeweiligen Registerkartennamen eine Zugriffsebene aus. 330 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

331 Verwalten von Organisationen Zuweisen von Berechtigungen im Benutzerportal: Klicken Sie unter Berechtigungen für Benutzerkonsole auf den Link Benutzeroberfläche, um ihn zu erweitern. Um allen Registerkarten im Benutzerportal dieselbe Zugriffsebene zuzuweisen, wählen Sie Alle schreiben, Alle lesen oder Alle ausblenden. Um verschiedenen Registerkarten unterschiedliche Zugriffsebenen zuzuweisen, wählen Sie die Option Benutzerdefiniert aus und wählen anschließend in der Dropdown-Liste neben dem jeweiligen Registerkartennamen eine Zugriffsebene aus. 9. Klicken Sie auf Speichern. Bearbeiten von Rollen So bearbeiten Sie Rollen 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Rollen. Die Seite Organisationsrollen wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen der Rolle. Die Seite Organisationsrolle: Details bearbeiten wird angezeigt. 5. Legen Sie Rolleneinstellungen fest: Option Name der Rolle Beschreibung Beschreibung (Erforderlich) Geben Sie einen Namen für die Rolle ein. (Optional) Geben Sie eine Beschreibung für die Rolle ein. 6. Zuweisen von Berechtigungen im Administratoroberfläche: Klicken Sie unter Berechtigungen für Administratorkonsole auf einen Komponentennamen, um ihn zu erweitern, oder klicken Sie auf Alle erweitern, um alle Komponenten zu erweitern. Um allen Registerkarten unter einer Komponente dieselbe Zugriffsebene zuzuweisen, wählen Sie Alle schreiben, Alle lesen oder Alle ausblenden. Um verschiedenen Registerkarten unterschiedliche Zugriffsebenen zuzuweisen, wählen Sie die Option Benutzerdefiniert aus und wählen anschließend in der Dropdown-Liste neben dem jeweiligen Registerkartennamen eine Zugriffsebene aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 331

332 13 Verwalten von Organisationen 7. Zuweisen von Berechtigungen im Benutzerportal: Klicken Sie unter Berechtigungen für Benutzerkonsole auf den Link Benutzeroberfläche, um ihn zu erweitern. Um allen Registerkarten im Benutzerportal dieselbe Zugriffsebene zuzuweisen, wählen Sie Alle schreiben, Alle lesen oder Alle ausblenden. Um verschiedenen Registerkarten unterschiedliche Zugriffsebenen zuzuweisen, wählen Sie die Option Benutzerdefiniert aus und wählen anschließend in der Dropdown-Liste neben dem jeweiligen Registerkartennamen eine Zugriffsebene aus. 8. Klicken Sie auf Speichern. Löschen von Rollen Sie können Organisationsrollen wie in diesem Abschnitt beschrieben löschen. Sie können jedoch nicht die Standardrolle löschen. So löschen Sie Rollen 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Rollen. Die Seite Organisationsrollen wird angezeigt. 4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der zu löschenden Rolle und wählen Sie anschließend aus dem Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte(s) Element(e) löschen aus. Klicken Sie auf der Seite Organisationsrolle: Details bearbeiten auf Löschen. 5. Klicken Sie auf OK. Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Organisationen Sie können Organisationen wie in diesem Abschnitt beschrieben erstellen, bearbeiten und löschen. Erstellen von Organisationen Vor der Erstellung einer Organisation müssen Sie eine Benutzerrolle erstellen, da Sie bei der Erstellung einer Organisation eine Benutzerrolle angeben müssen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Rollen auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

333 Verwalten von Organisationen 13 So erstellen Sie Organisationen 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite K1000 Organisation: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name Beschreibung Rolle Dateigrößenfilter für Client Drop Beschreibung Geben Sie einen Namen für die Organisation ein. Sie können den Namen gegebenenfalls später ändern. Geben Sie eine Beschreibung für die Organisation ein. Sie können die Beschreibung gegebenenfalls später ändern. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die entsprechende Rolle aus. Sie können die Auswahl gegebenenfalls später ändern. Hinweis: Die Rolle erstellen Sie unter Organisationen > Rollen. Die maximale Größe für Dateien, die aus dem Client-Drop- Standort an Client-Computer übertragen werden können. Dieser Speicherort ist für Dateien vorgesehen, die für die Provisionierung verwendet werden. 5. Klicken Sie auf Speichern. Die Seite K1000 Organisation: Details bearbeiten wird angezeigt. 6. Klicken Sie oben auf der Seite auf Bearbeitungsmodus. 7. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Name Beschreibung Beschreibung Geben Sie einen Namen für die Organisation ein. Sie können den Namen gegebenenfalls später ändern. Dieses Feld enthält die auf der vorherigen Seite angegebenen Informationen. Geben Sie eine Beschreibung für die Organisation ein. Sie können die Beschreibung gegebenenfalls später ändern. Dieses Feld enthält die auf der vorherigen Seite angegebenen Informationen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 333

334 13 Verwalten von Organisationen Option Rolle Organisationsfilter Computeranzahl Datenbankname Benutzer für Berichterstellung Kennwort für Berichterstellung Dateigrößenfilter für Client Drop Beschreibung Wählen Sie in der Dropdown-Liste die entsprechende Rolle aus. Sie können die Auswahl gegebenenfalls später ändern. Hinweis: Die Rolle erstellen Sie unter Organisationen > Rollen. Dieses Feld enthält die auf der vorherigen Seite angegebenen Informationen. Wählen Sie den Filter aus, den Sie verwenden möchten, um dieser Organisation neue Computer zuzuweisen, wenn sie sich bei der Appliance anmelden. Um mehrere Filter auszuwählen, verwenden Sie STRG+Klicken oder Befehlstaste+Klicken. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Organisationsfiltern auf Seite 342. (Schreibgeschützt) Zeigt die Zahl der bei einer Organisation angemeldeten Computer an. (Schreibgeschützt) Zeigt den Namen der Datenbank an, welche die Organisation verwendet. (Schreibgeschützt) Der zur Erstellung von Berichten verwendete Benutzername. Damit können Sie Zugriff auf die Datenbank (und damit weitere Berichterstellungstools) gewähren, jedoch ohne Schreibzugriff für den Benutzer. Geben Sie das Benutzerkennwort für Berichte ein. Die maximale Größe für Dateien, die aus dem Client- Drop-Standort an Client-Computer übertragen werden können. Dieser Speicherort ist für Dateien vorgesehen, die für die Provisionierung verwendet werden. 334 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

335 Verwalten von Organisationen Legen Sie die K1000 Agenten-Einstellungen für die Organisation fest: Option Empfohlene Einstellung Hinweise 12:00 bis 12:00 Das Intervall, während dessen der Agent mit der Appliance kommunizieren darf, um Inventarinformationen zur Verfügung zu stellen. Wenn der Agent beispielsweise nur zwischen 1 und 6 Uhr eine Verbindung herstellen können soll, wählen Sie aus der ersten Dropdown-Liste und aus der zweiten aus. Sie können das Kommunikationsfenster so einstellen, dass Zeiträume vermieden werden, in denen die Computer am stärksten ausgelastet sind. Kommunikationsfenster "Ausführungsintervall" für den Agenten Um die Auslastung des K1000 Servers zu reduzieren, sollten Sie die Anzahl der Agenten, die sich pro Stunde anmelden, auf 500 begrenzen. Beispiel: Wenn auf 500 Ihrer Computer Agenten installiert sind, können Sie das Ausführungsintervall für den Agenten auf 1 Stunde setzen. Wenn Sie 1000 Computer besitzen, sollten Sie das Intervall auf 2 Stunden setzen. Hinweis: Wenn Sie über mehrere Organisationen verfügen, können Sie für alle Organisationen verschiedene Ausführungsintervalle für Agenten festlegen. Die Gesamtzahl der Agenten, die sich anmelden, sollte dabei jedoch 500 pro Stunde nicht überschreiten. Das Intervall, in dem sich der K1000 Agent bei der Appliance anmeldet. Jedes Mal, wenn ein Agent eine Verbindung herstellt, setzt er das Verbindungsintervall basierend auf dieser Einstellung zurück. Die Standardeinstellung lautet stündlich. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 335

336 13 Verwalten von Organisationen Option Empfohlene Einstellung Hinweise "Inventarisierungsintervall" für den Agenten "Text der Begrüßungsseite" des Agenten Skriptaktualisierungsintervall 0 Das Intervall (in Stunden), in dem die Appliance Inventardaten von den Computern in Ihrem Netzwerk sammelt. Bei der Einstellung Null sammelt die Appliance bei jedem Ausführungsintervall Inventardaten von den Computern. Wenn Sie dieses Intervall auf 4 Stunden festlegen und das "Ausführungsintervall" für den Agenten auf 2 Stunden festgelegt ist, werden die Inventarinformationen jedes zweite Mal angefordert. K1000 überprüft die Aktualisierungen für die Konfigurations- und Verwaltungssoftware auf Ihrem PC. Bitte warten... Die Meldung, die Benutzern angezeigt wird, wenn der Agent mit der Appliance kommuniziert. 8 Stunde Die Häufigkeit, mit der der Agent überprüft, ob neue Skripte vorhanden sind. Ggf. werden die aktualisierten Skripts heruntergeladen. Dies hat keine Auswirkungen darauf, wie häufig ein Skript ausgeführt wird. 336 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

337 Verwalten von Organisationen 13 Option Empfohlene Einstellung Hinweise Aufbewahrung des Agenten-Protokolls Mit dieser Option hindern Sie den Server daran, die von den Agenten übermittelten Informationen über das Skriptergebnis zu speichern. Standardmäßig werden alle Ergebnisse gespeichert, was sich negativ auf die Leistung auswirken kann. Wird die Funktion deaktiviert, verfügen Sie über weniger Informationen zu den einzelnen Knoten, aber das Anmelden der Agenten erfolgt schneller. Wenn genügend Speicherplatz zur Verfügung steht, wählen Sie Alle Agenten-Protokolle speichern. Um Speicherplatz zu sparen, wählen Sie Agenten- Protokolle deaktivieren. Agenten-Protokolle können in der Datenbank bis zu 1 GB Speicherplatz benötigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zugreifen auf die Serverprotokolle der Appliance auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Die Organisation wird erstellt. Wenn Schneller Wechsel von Organisationen aktiviert ist und das Kennwort für das Standard-Administratorkonto für das System und die Organisationen übereinstimmen, können Sie mithilfe der Dropdown-Liste Organisation oben rechts auf der Seite zwischen Organisationen und dem System wechseln. Damit neue Organisationen in der Liste angezeigt werden, müssen Sie sich von der Administratoroberfläche abmelden und sich erneut anmelden. Wenn zudem die Dropdown-Liste Organisation anmelden auf Systemebene aktiviert ist, ist die Organisation in der Dropdown-Liste auf der Administratoranmeldeseite unter <hostname>/admin verfügbar, wobei <hostname> für den Hostnamen der Appliance steht. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 337

338 13 Verwalten von Organisationen Für neue Organisationen ist das Kennwort für das Standard- Administratorkonto das Gleiche wie das Kennwort des Standard- Administratorkontos auf Systemebene. Dieses wird automatisch zugewiesen. Zum Ändern des Kennworts des Administratorkontos bearbeiten Sie das Administratorbenutzerkonto auf der Registerkarte Service Desk. Anweisungen dazu finden Sie unter Verwalten von Benutzerkonten für Organisationen auf Seite 342. Beachten Sie jedoch, dass Organisationen mit unterschiedlichen Kennwörtern für das Administratorkonto nicht zusammen in der Dropdown- Liste Organisation für den schnellen Wechsel von Organisationen angezeigt werden. Weitere Informationen zu Einstellungen auf Systemebene wie die Einstellungen der Dropdown-Liste Organisation anmelden und die Einstellung Schneller Wechsel von Organisationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Bearbeiten von Organisationen So bearbeiten Sie Organisationen 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen einer Organisation. Die Seite K1000 Organisation: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 5. Geben Sie die folgenden Einstellungen an: Option Name Beschreibung Rolle Beschreibung Der Name der Organisation Geben Sie eine Beschreibung für die Organisation ein. Sie können die Beschreibung gegebenenfalls später ändern. Dieses Feld enthält die auf der vorherigen Seite angegebenen Informationen. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die entsprechende Rolle aus. Sie können die Auswahl gegebenenfalls später ändern. Hinweis: Die Rolle erstellen Sie unter Organisationen > Rollen. 338 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

339 Verwalten von Organisationen 13 Option Organisationsfilter Computeranzahl Datenbankname Benutzer für Berichterstellung Kennwort für Berichterstellung Dateigrößenfilter für Client Drop Beschreibung Wählen Sie den Filter aus, den Sie verwenden möchten, um dieser Organisation neue Computer zuzuweisen, wenn sie sich bei der Appliance anmelden. Um mehrere Filter auszuwählen, verwenden Sie STRG+Klicken oder Befehlstaste+Klicken. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Organisationsfiltern auf Seite 342. (Schreibgeschützt) Zeigt die Zahl der bei einer Organisation angemeldeten Computer an. (Schreibgeschützt) Zeigt den Namen der Datenbank an, welche die Organisation verwendet. (Schreibgeschützt) Der zur Erstellung von Berichten verwendete Benutzername. Damit können Sie Zugriff auf die Datenbank (und damit weitere Berichterstellungstools) gewähren, jedoch ohne Schreibzugriff für den Benutzer. Geben Sie das Benutzerkennwort für Berichte ein. Die maximale Größe für Dateien, die aus dem Client- Drop-Standort an Client-Computer übertragen werden können. Dieser Speicherort ist für Dateien vorgesehen, die für die Provisionierung verwendet werden. 6. Legen Sie die K1000 Agenten-Einstellungen für die Organisation fest: Option Empfohlene Einstellung Hinweise Kommunikationsfenster 12:00 bis 12:00 Das Intervall, während dessen der Agent mit der Appliance kommunizieren darf, um Inventarinformationen zur Verfügung zu stellen. Wenn der Agent beispielsweise nur zwischen 1 und 6 Uhr eine Verbindung herstellen können soll, wählen Sie aus der ersten Dropdown-Liste und aus der zweiten aus. Sie können das Kommunikationsfenster so einstellen, dass Zeiträume vermieden werden, in denen die Computer am stärksten ausgelastet sind. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 339

340 13 Verwalten von Organisationen Option Empfohlene Einstellung Hinweise "Ausführungsintervall" für den Agenten Um die Auslastung des K1000 Servers zu reduzieren, sollten Sie die Anzahl der Agenten, die sich pro Stunde anmelden, auf 500 begrenzen. Beispiel: Wenn auf 500 Ihrer Computer Agenten installiert sind, können Sie das Ausführungsintervall für den Agenten auf 1 Stunde setzen. Wenn Sie 1000 Computer besitzen, sollten Sie das Intervall auf 2 Stunden setzen. Hinweis: Wenn Sie über mehrere Organisationen verfügen, können Sie für alle Organisationen verschiedene Ausführungsintervalle für Agenten festlegen. Die Gesamtzahl der Agenten, die sich anmelden, sollte dabei jedoch 500 pro Stunde nicht überschreiten. Das Intervall, in dem sich der K1000 Agent bei der Appliance anmeldet. Jedes Mal, wenn ein Agent eine Verbindung herstellt, setzt er das Verbindungsintervall basierend auf dieser Einstellung zurück. Die Standardeinstellung lautet stündlich. "Inventarisierungsintervall" für den Agenten "Text der Begrüßungsseite" des Agenten 0 Das Intervall (in Stunden), in dem die Appliance die Computer in Ihrem Netzwerk inventarisiert. Bei der Einstellung Null inventarisiert die Appliance die Knoten bei jedem Ausführungsintervall. K1000 überprüft die Aktualisierungen für die Konfigurations- und Verwaltungssoftware auf Ihrem PC. Bitte warten... Die Meldung, die Benutzern angezeigt wird, wenn der Agent mit der Appliance kommuniziert. 340 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

341 Verwalten von Organisationen 13 Option Empfohlene Einstellung Hinweise Skriptaktualisierungsintervall Aufbewahrung des Agenten- Protokolls 8 Stunde Die Häufigkeit, mit der der Agent überprüft, ob neue Skripte vorhanden sind. Ggf. werden die aktualisierten Skripts heruntergeladen. Dies hat keine Auswirkungen darauf, wie häufig ein Skript ausgeführt wird. Mit dieser Option hindern Sie den Server daran, die von den Agenten übermittelten Informationen über das Skriptergebnis zu speichern. Standardmäßig werden alle Ergebnisse gespeichert, was sich negativ auf die Leistung auswirken kann. Wird die Funktion deaktiviert, verfügen Sie über weniger Informationen zu den einzelnen Knoten, aber das Anmelden der Agenten erfolgt schneller. Wenn genügend Speicherplatz zur Verfügung steht, wählen Sie Alle Agenten-Protokolle speichern. Um Speicherplatz zu sparen, wählen Sie Agenten- Protokolle deaktivieren. Agenten-Protokolle können in der Datenbank bis zu 1 GB Speicherplatz benötigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zugreifen auf die Serverprotokolle der Appliance auf Seite Klicken Sie auf Optionen einstellen. Anpassen der für das Benutzerportal und Organisationsberichte verwendeten Logos Das Benutzerportal und die Berichte, die Sie ausführen, wenn Sie über die Administratoroberfläche bei einer Organisation angemeldet sind, verwenden standardmäßig das Dell KACE Logo. Informationen zum Hochladen Ihres eigenen Logos finden Sie im Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 341

342 13 Verwalten von Organisationen Abschnitt Logo-Überschreibungen unter Konfigurieren von Organisationseinstellungen auf Seite 48. Löschen von Organisationen So löschen Sie Organisationen 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen einer Organisation. Die Seite K1000 Organisation: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 5. Klicken Sie auf Löschen und anschließend auf OK. Verwalten von Benutzerkonten für Organisationen Benutzerkonten ermöglichen Benutzern auf der Grundlage der ihrem Konto zugewiesenen Rolle den Zugriff auf Funktionen wie die Administratoroberfläche, das Benutzerportal und das Service Desk. Sie können LDAP-Server für die Benutzerauthentifizierung verwenden, wie unter Verwenden von LDAP zur Benutzerauthentifizierung auf Seite 298 beschrieben. Informationen zum manuellen Hinzufügen oder Ändern von Benutzerkonten finden Sie unter Konfigurieren von Benutzerkonten auf Seite 55. Gehen Sie vorsichtig vor, wenn Sie das Kennwort für das Standard- Administratorkonto einer Organisation ändern. Organisationen mit unterschiedlichen Kennwörtern für das Administratorkonto werden nicht zusammen in der Dropdown-Liste Organisation für den schnellen Wechsel von Organisationen angezeigt. Weitere Informationen zum schnellen Wechsel von Organisationen finden Sie unter Konfigurieren allgemeiner Einstellungen bei aktivierter Organisationskomponente auf Seite 42. Verwalten von Organisationsfiltern Organisationsfilter weisen Computer automatisch Organisationen zu, wenn sich diese erstmals bei der Appliance anmelden. Es gibt zwei Arten von Organisationsfiltern: Datenfilter: Weisen Computer basierend auf Suchkriterien automatisch Organisationen zu. Wenn sich anmeldende Computer den Kriterien entsprechen, werden sie der Organisation zugewiesen. 342 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

343 Verwalten von Organisationen 13 LDAP-Filter: Weisen Computer basierend auf LDAP- oder Active Directory- Interaktionen automatisch Organisationen zu. Der Filter wird auf den LDAP-Server angewendet und wenn Einträge zurückgegeben werden, werden sie automatische der Organisation zugewiesen. Falls der LDAP-Server Anmeldeinformationen für die Anmeldung als Administrator erfordert (also für eine nicht anonyme Anmeldung), geben Sie diese Anmeldeinformationen an. Wenn Sie keinen LDAP-Benutzernamen angeben, erfolgt ein anonymer Zugriffsversuch. Jeder LDAP-Filter kann eine Verbindung zu einem anderen LDAP/AD-Server herstellen. Damit Sie Filter verwenden können, müssen Sie diese wie in den Abschnitten Hinzufügen von Datenfiltern auf Seite 343 und Hinzufügen von LDAP-Filtern auf Seite 344 beschrieben erstellen. Nachdem Sie einen Filter erstellt haben, können Sie diesen der Organisation auf der Seite Organisationsdetails zuordnen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Organisationen auf Seite 332. So funktionieren Filter: Sie können Organisationen mehrere Filter zuweisen, Sie können jedoch nicht mehreren Organisationen den gleichen Filter zuweisen. Wenn sich ein Computer anmeldet, werden für diesen ein oder mehrere Filter ausgeführt. Wenn mehrere Filter vorhanden sind, werden diese entsprechend der Auswertungsreihenfolge in den Filterdetails ausgeführt. Wenn ein Computer den Kriterien in einem Filter entspricht, wird der Computer der Organisation zugewiesen, die den Filter ausführt. Wenn der Computer keinen Filterkriterien entspricht, wird der Computer der Standardorganisation zugewiesen. Ein Administrator kann den Computer später manuell von der Standard- in eine andere Organisation verschieben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erneutes Zuweisen von Computern auf Seite 349. Hinzufügen von Datenfiltern So fügen Sie Datenfilter hinzu 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Filter. Die Seite K1000 Organisationsfilter wird angezeigt. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neuen Datenfilter hinzufügen aus. Die Seite K1000 Organisationsfilter: Details bearbeiten wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 343

344 13 Verwalten von Organisationen 5. Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Aktiviert Name Beschreibung Auswertungsreihenfolge Beschreibung Aktivieren Sie den Filter. Filter müssen aktiviert werden, bevor sie verwendet werden können. Geben Sie einen Namen für den Filter ein. Geben Sie eine Beschreibung für den Filter ein. Geben Sie eine Zahl ein. Filter werden entsprechend der angegebenen Auswertungsreihenfolge aufsteigend ausgeführt. 6. Wählen Sie im Abschnitt Computerfilterkriterien die Filtereinstellungen aus: a. Wählen Sie in der ersten Dropdown-Liste ein Attribut aus. Beispiel: IP-Adresse. b. Wählen Sie in der zweiten Dropdown-Liste eine Bedingung aus. Beispiel: enthält. c. Geben Sie im Textfeld einen Wert für das Attribut ein. Wenn Sie beispielsweise Computer eines bestimmten IP-Adressbereichs wie dem gesamten Subnetz finden möchten, verwenden Sie das Prozentzeichen (%) folgendermaßen als Platzhalter: %. d. (Optional) Wenn Sie Attribute hinzufügen möchten, wählen Sie den Verknüpfungsoperator (UND) aus der Dropdown-Liste aus. Die erste und die zweite Dropdown-Liste in der zweiten Zeile wird aktiv. e. (Optional) Um dem Abschnitt Filterkriterien Zeilen hinzuzufügen, klicken Sie auf Kriterium hinzufügen. Eine weitere Zeile wird angezeigt. 7. Klicken Sie auf Speichern. Hinzufügen von LDAP-Filtern So fügen Sie LDAP-Filter hinzu 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Filter. Die Seite K1000 Organisationsfilter wird angezeigt. 4. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neuen LDAP-Filter hinzufügen aus. Die Seite K1000 LDAP-Organisationsfilter: Details bearbeiten wird angezeigt. 344 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

345 Verwalten von Organisationen Geben Sie die folgenden Informationen an: Option Aktiviert Name Beschreibung Auswertungsreihenfolge Beschreibung Aktivieren Sie den Filter. Filter müssen aktiviert werden, bevor sie verwendet werden können. Geben Sie einen Namen für den Filter ein. Geben Sie eine Beschreibung für den Filter ein. Geben Sie eine Zahl ein. Filter werden entsprechend der angegebenen Auswertungsreihenfolge aufsteigend ausgeführt. 6. Legen Sie LDAP-Computerfilterkriterien fest. Option Hostname des Servers LDAP-Port- Nummer Suchbasis-DN Beschreibung Die IP-Adresse oder der Hostname des LDAP-Servers. Hinweis: Um die Verbindung über SSL herzustellen, verwenden Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen. Beispiel: ldaps://hostname. Wenn auf Ihrem LDAP-Server ein nicht standardmäßiges SSL- Zertifikat installiert ist, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell KACE unter contact.php, bevor Sie fortfahren. Bei einem nicht standardmäßigen Zertifikat kann es sich um ein intern signiertes Zertifikat oder ein Kettenzertifikat handeln, das nicht von einem größeren Zertifikatanbieter wie beispielsweise Verisign stammt. Die LDAP-Portnummer, normalerweise 389 (LDAP) oder 636 (LDAPS). Die LDAP-Kriterien für die Suche nach Konten. Diese Kriterien geben einen Speicherort oder Kontainer in der LDAP-Struktur an und sollten alle Benutzer einschließen, die Sie authentifizieren möchten. Geben Sie eine genaue Kombination aus OUs, DCs oder CNs an, die Ihren Kriterien entsprechen, die von links (sehr genau) bis rechts (sehr allgemein) reichen. Wenn der Pfad beispielsweise zu Benutzern führt, die Sie authentifizieren müssen: OU=Endbenutzer, OU=Benutzer, DC=kace, DC=com, CN=Attribut für allgemeinen Namen. In den meisten Fällen können Sie den Standardwert übernehmen (samaccountname=kbox_user), um alle gültigen Benutzer abzugleichen, die vom Feld Suchbasis-DN zurückgegeben werden. Die Variable KBOX_USER wird zum Zeitpunkt der Anmeldung durch den jeweiligen Benutzernamen ersetzt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 345

346 13 Verwalten von Organisationen Option Suchfilter LDAP-Anmeldung LDAP-Kennwort Beschreibung Der Suchfilter. Beispiel: (&(samaccountname=admin)(memberof=cn=finan cial,dc=kace,dc=com)) Die Anmeldeinformationen, die KACE_User benötigt, um sich zum Lesen von Konten beim LDAP-Server anzumelden. Beispiel: LDAP-Anmeldung: CN=Administrator, CN=Users,DC=corp,DC=kace,DC=com Wenn Sie keinen LDAP-Benutzernamen angeben, erfolgt ein anonymer Zugriffsversuch. Jedes LDAP-Label kann eine Verbindung zu einem anderen LDAP- oder Active Directory- Server herstellen. Das Kennwort für das KACE_User-Benutzerkonto. 7. Klicken Sie auf LDAP-Filter testen, um den Filter zu testen. 8. Klicken Sie auf Speichern. Bearbeiten von Filtern So bearbeiten Sie Filter 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Filter. Die Seite K1000 Organisationsfilter wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen eines Filters. Die Seite K1000 Organisationsfilter: Details bearbeiten wird angezeigt. 5. Bearbeiten Sie die Filterdetails. Weitere Informationen zu Filtereinstellungen finden Sie unter Hinzufügen von Datenfiltern auf Seite 343 und Hinzufügen von LDAP-Filtern auf Seite Klicken Sie auf Speichern. Testen von Organisationsfiltern Sie können einen vorhandenen Organisationsfilter testen, um sicherzustellen, dass er wie erwartet funktioniert. 346 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

347 Verwalten von Organisationen 13 So testen Sie Organisationsfilter 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Computer. Die Seite K1000 Computer wird angezeigt. 4. Klicken Sie rechts über der Tabelle auf die Registerkarte Organisationsfilter testen. 5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste den entsprechenden Filter aus. 6. Klicken Sie auf Testen. Die Testergebnisse werden angezeigt. Sie können die in der Liste angezeigten Computer erneut filtern. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erneutes Filtern von Computern auf Seite 349. Falls keine Computer im Testergebnis aufgeführt werden, entspricht keiner der vorhandenen Computer den von Ihnen eingerichteten Computerfilterkriterien oder diese sind ungültig. Sie können die Computerfilterkriterien bearbeiten. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen von Datenfiltern auf Seite 343. Löschen von Filtern Sie können Filter löschen, die keiner Organisation zugeordnet sind. So löschen Sie Filter 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Wenn der Filter einer Organisation zugeordnet ist: a. Klicken Sie auf den Namen einer Organisation. Die Seite K1000 Organisation: Details bearbeiten wird angezeigt. b. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. c. Klicken Sie im Abschnitt Organisationsfilter mit gedrückter Strg-Taste oder Befehlstaste auf den zu löschenden Filter, um seine Auswahl aufzuheben. d. Klicken Sie auf Speichern. Die Anzeige von Aktuelle Filter wird erst aktualisiert, nachdem Sie auf Speichern geklickt haben. Der Filter ist der Organisation nicht mehr zugeordnet. 4. Klicken Sie auf die Registerkarte Filter. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 347

348 13 Verwalten von Organisationen Die Seite K1000 Organisationsfilter wird angezeigt. 5. Gehen Sie beim Löschen von Filtern folgendermaßen vor: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem zu löschenden Filter und wählen Sie anschließend aus dem Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte(s) Element(e) löschen aus. Klicken Sie auf den Verknüpfungsnamen eines Filters und klicken Sie anschließend auf der Seite K1000 Organisationsfilter: Details bearbeiten auf Löschen. 6. Klicken Sie im Bestätigungsdialogfeld auf OK. Verwalten von Computern in einer Organisation In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die Computer einer Organisation verwalten. Verwenden der erweiterten Suche Wenn Sie eine genauere Suche durchführen möchten, als dies mit Stichwörtern möglich ist, versuchen Sie es mit der erweiterten Suche. Hierbei können Sie für jedes Feld im Inventardatensatz Werte angeben und die gesamte Inventarliste nach diesen Werten durchsuchen. Dies ist beispielsweise hilfreich, wenn Sie wissen möchten, auf welchen Computern eine bestimmte BIOS-Version installiert ist, um nur bei diesen ein Upgrade durchzuführen. So verwenden Sie die erweiterte Suche 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Inventar. Die Seite Computerinventar wird angezeigt. 3. Klicken Sie über der Liste auf der rechten Seite auf die Registerkarte Erweiterte Suche. Der Bereich Erweiterte Suche wird angezeigt. 4. Wählen Sie ein Attribut in der Dropdown-Liste ganz links in der obersten Zeile aus. Beispiel: IP-Adresse. 5. Wählen Sie eine Bedingung in der mittleren Dropdown-Liste in der obersten Zeile aus. Beispiel: enthält. 6. Geben Sie im Textfeld in der obersten Zeile den Attributwert ein. 7. Wählen Sie den Verknüpfungsoperator aus der Dropdown-Liste aus, um weitere Kriterien hinzuzufügen. Beispiel: UND und wählen Sie dann weitere Kriterien aus. 8. Klicken Sie auf Suchen. Die Suchergebnisse werden angezeigt. Sie können die in der Liste angezeigten Computer erneut filtern. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erneutes Filtern von Computern auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

349 Verwalten von Organisationen 13 Erneutes Filtern von Computern Wenn Sie Organisationsfilter besitzen, können Sie Computer erneut filtern, um zu überprüfen, dass die Filter richtig angewendet werden. Weitere Informationen zum Erstellen von Filtern finden Sie unter Verwalten von Organisationsfiltern auf Seite 342. So filtern Sie Computer erneut 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Computer. Die Seite K1000 Computer wird angezeigt. 4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Computern, die Sie erneut filtern möchten. 5. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Ausgewählte Computer erneut filtern aus, um die Computer anhand aller Filter nochmals zu prüfen. Für Computer, deren Organisation sich durch die Filterung geändert hat, wird in der Spalte Organisation neben dem alten Organisationsnamen der neue Organisationsname in rot angezeigt. Erneutes Zuweisen von Computern Sie können Computer Organisationen nach Bedarf erneut zuweisen oder manuell zuweisen. Beispielsweise kann ein Computer, der sich bei Organisation A anmeldet, Organisation B erneut zugewiesen werden. Beim nächsten Mal meldet sich der Computer bei Organisation B an. So weisen Sie Computer neu zu 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf Organisationen. Die Seite K1000 Organisationen wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Computer. Die Seite K1000 Computer wird angezeigt. 4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Computern, die Sie neu zuweisen möchten. 5. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Synchronisierung in Organisation ändern und wählen Sie einen Organisationsnamen aus, um die ausgewählten Computer der Organisation neu zuzuweisen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 349

350 13 Verwalten von Organisationen Informationen zu Computerdetails Die Seite mit den Computerdetails enthält Details zu den Inventarinformationen, der Software, den Aktivitäten und den Assets eines Computers. Um auf die Computerdetails zuzugreifen, klicken Sie auf Organisationen > Computer und klicken dann auf einen Computernamen in der Liste. Weitere Informationen zu Computerdetails finden Sie unter Anzeigen von Computerinventar und Details auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

351 14 Verwalten des Änderungsverlaufs In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie den Verlauf der Änderungen von Einstellungen, Assets und Objekten in der K1000 Verwaltungs-Appliance verwalten. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zum Änderungsverlauf auf Seite 351 Verwalten des Einstellungsverlaufs auf Seite 352 Verwalten des Asset-Verlaufs auf Seite 357 Verwalten des Objektverlaufs auf Seite 360 Anzeigen des Änderungsverlaufs von Elementen auf Seite 363 Suche nach Elementen in Änderungsverlaufslisten auf Seite 363 Löschen von Verlaufsdatensätzen auf Seite 364 Verlaufsdatensätze im CSV-Format exportieren auf Seite 364 Erstellen von Berichten aus Verlaufslistenseiten auf Seite 365 Informationen zum Änderungsverlauf Mit der K1000 können Sie den Änderungsverlauf folgender Elemente konfigurieren und anzeigen: Einstellungen: Nachverfolgt werden unter anderem allgemeine Einstellungen sowie Einstellungen für ausstehende Computer, Patch-Abonnements, den abgesicherten Browser und die Benutzerauthentifizierung. Informationen dazu finden Sie unter Verwalten des Einstellungsverlaufs auf Seite 352. Assets: Nachverfolgt werden Computer, Kostenstellen, Abteilungen, Lizenzen, Standorte, Software, Hersteller und vom Benutzer erstellte Asset-Typen. Informationen dazu finden Sie unter Verwalten des Asset-Verlaufs auf Seite 357. Objekte: Nachverfolgt werden unter anderem Warnungen, Labels, Patch-Zeitpläne, Replikationsfreigaben, Berichte, Skripte und Software. Informationen dazu finden Sie unter Verwalten des Objektverlaufs auf Seite 360. Dieser Verlauf beinhaltet auch das Datum der Änderung, den Benutzer, der zum Zeitpunkt der Änderung angemeldet war, und die Art der Änderung. Diese Informationen können bei der Behebung von Systemverwaltungsproblemen nützlich sein. Sie können im CSV-Format (durch Komma getrennte Werte) oder im benutzerdefinierten Berichtsformat exportiert werden. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 351

352 14 Verwalten des Änderungsverlaufs Verlaufslisten dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keine früheren Zustände wiederherstellen oder Änderungen in Verlaufslisten rückgängig machen. Verwalten des Einstellungsverlaufs In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie den Änderungsverlauf von Einstellungen konfigurieren und anzeigen können. Die Konfigurationsoptionen können unterschiedlich sein, je nachdem, ob die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, können Sie alle Verlaufslisten und Konfigurationseinstellungen unter Einstellungen > Verlauf anzeigen. Anweisungen dazu finden Sie unter Konfigurieren des Einstellungsverlaufs für Organisationen. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, werden alle Verlaufslisten und Konfigurationseinstellungen für jede Organisation sowie das gesamte System separat angezeigt. Anweisungen dazu finden Sie unter Konfiguration des Systemeinstellungsverlaufs mit aktivierter Organisationskomponente auf Seite 354. Konfigurieren des Einstellungsverlaufs für Organisationen In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Einstellungen für Organisationen konfigurieren. Diese Anweisungen gelten für alle Appliances, egal ob die Organisationskomponente aktiviert ist oder nicht. So konfigurieren Sie den Einstellungsverlauf für Organisationen 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen >Verlauf. Die Seite Verlauf wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Einstellungsverlaufskonfiguration. Die Seite Einstellungsverlaufskonfiguration wird angezeigt. 352 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

353 Verwalten des Änderungsverlaufs 14 Die Optionen auf dieser Seite unterscheiden sich je nachdem, ob die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist. Abbildung 14-1 auf Seite 353 zeigt die verfügbaren Optionen für Appliances ohne Organisationskomponente. Abbildung 14-2 auf Seite 353 zeigt die verfügbaren Optionen für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente. Für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente sind auf der Systemebene weitere Optionen verfügbar. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfiguration des Systemeinstellungsverlaufs mit aktivierter Organisationskomponente auf Seite 354. Abbildung 14-1: Die Seite Einstellungsverlaufskonfiguration für Appliances ohne aktivierte Organisationskomponente Abbildung 14-2: Die Seite Einstellungsverlaufskonfiguration für Appliances mit aktivierter Organisationskomponente 4. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 5. Wählen Sie im Bereich Aufbewahrung des Verlaufs den Zeitraum aus, für den Änderungen von der Appliance aufbewahrt und in der Verlaufsliste angezeigt werden sollen. Wählen Sie Unbegrenzt aus, um alle Änderungen beizubehalten. Wählen Sie Kein(e) aus, um die bestehende Verlaufsliste zu löschen und zu verhindern, dass die Appliance der Liste Änderungen hinzufügt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 353

354 14 Verwalten des Änderungsverlaufs 6. Aktivieren Sie im Abschnitt Kategorie- und Feldauswahl die Kontrollkästchen neben den Einstellungen, die Sie nachverfolgen möchten; deaktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Einstellungen, die Sie nicht nachverfolgen möchten 7. So wählen Sie Felder innerhalb einer Einstellung aus: a. Klicken Sie bei aktiviertem Kontrollkästchen einer Einstellung auf das danebenliegende Bearbeiten-Symbol. Das Dialogfeld Feldauswahl wird angezeigt. b. Wählen Sie die Felder aus, deren Verlauf Sie nachverfolgen möchten, und klicken Sie auf OK. 8. Klicken Sie auf Einstellungen speichern. 9. (Optional) Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Konfiguration des Systemeinstellungsverlaufs mit aktivierter Organisationskomponente Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance aktiviert ist, können Sie wie in diesem Abschnitt beschrieben auf Verlaufseinstellungen auf Systemebene zugreifen. Informationen zu organisationsspezifischen Verlaufseinstellungen finden Sie unter Verwalten des Einstellungsverlaufs auf Seite 352. So konfigurieren Sie den Systemeinstellungsverlauf mit aktivierter Organisationskomponente 1. Wählen Sie rechts oben auf der Seite aus der Dropdown-Liste Organisation die Option System aus. 2. Klicken Sie auf K1000 Einstellungen > Verlauf. 354 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

355 Verwalten des Änderungsverlaufs 14 Die Seite Einstellungsverlauf wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Einstellungsverlaufskonfiguration. Die Seite Einstellungsverlaufskonfiguration wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 5. Aktivieren Sie im Abschnitt Kategorie- und Feldauswahl die Kontrollkästchen neben den Einstellungen, die Sie nachverfolgen möchten; deaktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Einstellungen, die Sie nicht nachverfolgen möchten 6. So wählen Sie Felder innerhalb einer Einstellung aus: a. Klicken Sie bei aktiviertem Kontrollkästchen einer Einstellung auf das danebenliegende Bearbeiten-Symbol. Das Dialogfeld Feldauswahl wird angezeigt. b. Wählen Sie die Felder aus, deren Verlauf Sie nachverfolgen möchten, und klicken Sie auf OK. 7. Klicken Sie auf Einstellungen speichern. Anzeigen des Einstellungsverlaufs So zeigen Sie den Einstellungsverlauf an 1. Wenn die Organisationskomponente auf Ihrem System aktiviert ist, führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie rechts oben auf der Seite eine Organisation aus der Dropdown-Liste aus und klicken Sie auf Einstellungen > Verlauf. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste rechts oben auf der Seite den Eintrag System aus und klicken Sie auf K1000 Einstellungen > Verlauf. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 355

356 14 Verwalten des Änderungsverlaufs 2. Wenn die Organisationskomponente in Ihrer Appliance nicht aktiviert ist, klicken Sie auf Einstellungen > Verlauf. 3. Klicken Sie auf Einstellungsverlaufsliste. Die Seite Einstellungsverlauf mit folgenden Informationen wird angezeigt: Element Datum Benutzer Typ Änderungsart Beschreibung Das Datum der Änderung und ihrer Protokollierung. Um Details anzuzeigen, klicken Sie auf den Link Datum und anschließend auf Gesamten Verlauf anzeigen. Der Benutzer, der die Änderung vorgenommen hat. Die Art der Einstellung, die geändert wurde. Die Art der Änderung, die aufgezeichnet wurde. Arten von Änderungen: Hinzufügen: Eine Konfiguration, beispielsweise ein Label, ein Computer oder ein Betriebssystem, wurde zu einem Datensatz hinzugefügt. Erstellung: Ein Datensatz wurde erstellt. Löschen: Ein Datensatz wurde gelöscht. Verbindungstrennung: Die AMP-Verbindung zwischen einem verwalteten Computer und dem Server wurde beendet. Ereignis: Eine Aktion, beispielsweise Download von Patches starten oder AMP-Server neu starten, wurde für einen Datensatz ausgeführt. Datei entfernt: Eine Datei wurde aus der Appliance entfernt. Datei-Upload Eine Datei wurde auf die Appliance hochgeladen. Änderung: Der Wert eines Feldes wurde geändert. Kennwort: Ein Kennwort wurde geändert (das Kennwort wird in den Verlaufsdetails nicht angezeigt). Entfernen: Eine Konfiguration, beispielsweise ein Label, ein Computer oder ein Betriebssystem, wurde aus einem Datensatz gelöscht. Hinzufügen eines Zeitplans: Ein Zeitplan wurde zu einem Objekt hinzugefügt. Änderung eines Zeitplans: Ein Patch-Zeitplan wurde geändert. Entfernen eines Zeitplans: Ein Zeitplan wurde von einem Objekt entfernt; das Objekt wird nicht mehr regelmäßig ausgeführt. 356 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

357 Verwalten des Änderungsverlaufs 14 Element Feldname Beschreibung Das Feld, das geändert wurde. 4. Um die Liste zu filtern, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste Anzeigen nach den Eintrag Typ oder Benutzer aus. Die Liste zeigt nun nur die Elemente an, die dem Typ bzw. dem Benutzer entsprechen, den Sie ausgewählt haben. 5. So zeigen Sie zusätzliche Informationen zu einem Element an: a. Klicken Sie in der Spalte Datum auf den Zeitstempel des Elements. Die Seite Für <Elementtyp> protokollierter Verlauf wird angezeigt. b. Um alle Änderungen des ausgewählten Typs anzuzeigen, klicken Sie oben auf der Seite Für <Elementtyp> protokollierter Verlauf auf Gesamten Verlauf anzeigen. Verwalten des Asset-Verlaufs In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie den Änderungsverlauf von Asset-Informationen wie Computern, Kostenstellen, Abteilungen, Lizenzen, Standorten, Software, Herstellern und vom Benutzer erstellten Asset-Typen konfigurieren und anzeigen können. Konfiguration des Asset-Verlaufs So konfigurieren Sie den Asset-Verlauf 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > Verlauf > Asset-Verlaufskonfiguration. Die Seite Asset-Verlaufskonfiguration wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie im Bereich Aufbewahrung des Verlaufs den Zeitraum aus, für den Änderungen von der Appliance aufbewahrt und in der Verlaufsliste angezeigt werden sollen. Wählen Sie Unbegrenzt aus, um alle Änderungen beizubehalten. Wählen Sie Kein(e) aus, um die bestehende Verlaufsliste zu löschen und zu verhindern, dass die Appliance der Liste Änderungen hinzufügt. 5. Aktivieren Sie im Abschnitt Asset-Typ und Feldauswahl die Kontrollkästchen neben den Asset-Typen, die Sie nachverfolgen möchten; deaktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Asset-Typen, die Sie nicht nachverfolgen möchten 6. So wählen Sie Felder innerhalb eines Asset-Typs aus: a. Klicken Sie bei aktiviertem Kontrollkästchen eines Asset-Typs auf das danebenliegende Bearbeiten-Symbol. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 357

358 14 Verwalten des Änderungsverlaufs Das Dialogfeld Feldauswahl wird angezeigt. b. Wählen Sie die Felder aus, deren Verlauf Sie nachverfolgen möchten, und klicken Sie auf OK. 7. Klicken Sie auf Einstellungen speichern. 8. (Optional) Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Anzeigen des Asset-Verlaufs So zeigen Sie den Asset-Verlauf an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > Verlauf > Asset-Verlauf-Liste. Die Seite Asset-Verlauf mit folgenden Informationen wird angezeigt: Element Datum Benutzer Typ Name Beschreibung Das Datum der Änderung und ihrer Protokollierung. Um Details anzuzeigen, klicken Sie auf den Link Datum und anschließend auf Gesamten Verlauf anzeigen. Der Benutzer, der die Änderung vorgenommen hat. Der Asset-Typ, der geändert wurde. Der Name des Assets, das geändert wurde. Klicken Sie auf den Namen eines Assets, um Details zu diesem Asset anzuzeigen. 358 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

359 Verwalten des Änderungsverlaufs 14 Element Änderungsart Feldname Beschreibung Die Art der Änderung, die aufgezeichnet wurde. Hinzufügen: Eine Konfiguration, beispielsweise ein Label, ein Computer oder ein Betriebssystem, wurde zu einem Datensatz hinzugefügt. Verknüpfte Löschung: Ein zugehöriges Asset wurde gelöscht. Verbindung: Ein neuer Computer hat sich mit der Appliance verbunden. Erstellung: Ein Datensatz wurde erstellt. Löschen: Ein Datensatz wurde gelöscht. Erkannt: Eine Softwareanwendung, ein Dienst, ein Patch oder ein Startprogramm wurde als auf einem verwalteten Computer erkannt gemeldet. Verbindungstrennung: Die AMP-Verbindung zwischen einem verwalteten Computer und dem Server wurde beendet. Ereignis: Eine Aktion, beispielsweise Inventar- Aktualisierung erzwingen, Patch-Versuche zurücksetzen oder Service von Dell erneuern, wurde für einen Datensatz ausgeführt. Datei entfernt: Eine Datei wurde aus der Appliance entfernt. Datei-Upload Eine Datei wurde auf die Appliance hochgeladen. Änderung: Der Wert eines Feldes wurde geändert. Nicht mehr erkannt: Eine Softwareanwendung, ein Dienst, ein Patch oder ein Startprogramm wurde als auf einem verwalteten Computer nicht mehr erkannt gemeldet. Entfernen: Eine Konfiguration, beispielsweise ein Label, ein Computer oder ein Betriebssystem, wurde aus einem Datensatz gelöscht. Änderung eines Zeitplans: Ein Patch-Zeitplan wurde geändert. Verwendung: Informationen zur Speicherplatznutzung eines Computers, die von einem K1000 Agenten gemeldet wurde. Das Feld, das geändert wurde. 3. Um die Liste zu filtern, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste Anzeigen nach den Eintrag Typ oder Benutzer aus. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 359

360 14 Verwalten des Änderungsverlaufs Die Liste zeigt nun nur die Elemente an, die dem Typ bzw. dem Benutzer entsprechen, den Sie ausgewählt haben. 4. So zeigen Sie zusätzliche Informationen zu einem Element an: a. Klicken Sie in der Spalte Datum auf den Zeitstempel des Elements. Die Seite Für <Elementtyp> protokollierter Verlauf wird angezeigt. b. Um alle Änderungen des ausgewählten Typs anzuzeigen, klicken Sie oben auf der Seite Für <Elementtyp> protokollierter Verlauf auf Gesamten Verlauf anzeigen. Verwalten des Objektverlaufs In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie den Änderungsverlauf von Objekten wie Labels, Patch-Zeitplänen, Replikationsfreigaben, Benutzern und anderen konfigurieren und anzeigen können. Konfiguration des Objektverlaufs So konfigurieren Sie den Objektverlauf 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > Verlauf > Objektverlaufskonfiguration. Die Seite Objektverlaufskonfiguration wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Bearbeitungsmodus. 4. Wählen Sie im Bereich Aufbewahrung des Verlaufs den Zeitraum aus, für den Änderungen von der Appliance aufbewahrt und in der Verlaufsliste angezeigt werden sollen. Wählen Sie Unbegrenzt aus, um alle Änderungen beizubehalten. Wählen Sie Kein(e) aus, um die bestehende Verlaufsliste zu löschen und zu verhindern, dass die Appliance der Liste Änderungen hinzufügt. 5. Aktivieren Sie im Abschnitt Objekttyp und Feldauswahl die Kontrollkästchen neben den Objekttypen, die Sie nachverfolgen möchten; deaktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Objekttypen, die Sie nicht nachverfolgen möchten 6. So wählen Sie Felder innerhalb eines Objekttyps aus: a. Klicken Sie bei aktiviertem Kontrollkästchen eines Objekttyps auf das danebenliegende Bearbeiten-Symbol. 360 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

361 Verwalten des Änderungsverlaufs 14 Das Dialogfeld Feldauswahl wird angezeigt. b. Wählen Sie die Felder aus, deren Verlauf Sie nachverfolgen möchten, und klicken Sie auf OK. 7. Klicken Sie auf Einstellungen speichern. 8. (Optional) Wenn mehrere Organisationen vorhanden sind, wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte für jede Organisation. Anzeigen des Objektverlaufs So zeigen Sie den Objektverlauf an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Einstellungen > Verlauf > Objektverlaufsliste. Die Seite Objektverlauf mit folgenden Informationen wird angezeigt: Element Datum Benutzer Typ Name Beschreibung Das Datum der Änderung und ihrer Protokollierung. Um Details anzuzeigen, klicken Sie auf den Link Datum und anschließend auf Gesamten Verlauf anzeigen. Der Benutzer, der die Änderung vorgenommen hat. Der Objekttyp, der geändert wurde. Der Name des Objekts, das geändert wurde. Klicken Sie auf den Namen eines Objekts, um Details zu diesem Objekt anzuzeigen. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 361

362 14 Verwalten des Änderungsverlaufs Element Änderungsart Feldname Beschreibung Die Art der Änderung, die aufgezeichnet wurde. Hinzufügen: Eine Konfiguration, beispielsweise ein Label, ein Computer oder ein Betriebssystem, wurde zu einem Datensatz hinzugefügt. Erstellung: Ein Datensatz wurde erstellt. Löschen: Ein Datensatz wurde gelöscht. Ereignis: Eine Aktion, beispielsweise Jetzt ausführen, wurde für einen Datensatz ausgeführt. Datei entfernt: Eine Datei wurde aus der Appliance entfernt. Datei-Upload Eine Datei wurde auf die Appliance hochgeladen. Änderung: Der Wert eines Feldes wurde geändert. Entfernen: Eine Konfiguration, beispielsweise ein Label, ein Computer oder ein Betriebssystem, wurde aus einem Datensatz gelöscht. Hinzufügen eines Zeitplans: Ein Zeitplan wurde zu einem Objekt hinzugefügt. Änderung eines Zeitplans: Ein Patch-Zeitplan wurde geändert. Entfernen eines Zeitplans: Ein Zeitplan wurde von einem Objekt entfernt und das Objekt wird nicht mehr regelmäßig ausgeführt. Verwendung: Informationen zur Computer- oder Softwarenutzung, die von einem K1000 Agenten gemeldet wurde. Das Feld, das geändert wurde. 3. Um die Liste zu filtern, wählen Sie rechts oben auf der Seite in der Dropdown-Liste Anzeigen nach den Eintrag Typ oder Benutzer aus. Die Liste zeigt nun nur die Elemente an, die dem Typ bzw. dem Benutzer entsprechen, den Sie ausgewählt haben. 4. So zeigen Sie zusätzliche Informationen zu einem Element an: a. Klicken Sie in der Spalte Datum auf den Zeitstempel des Elements. Die Seite Für <Elementtyp> protokollierter Verlauf wird angezeigt. b. Um alle Änderungen des ausgewählten Typs anzuzeigen, klicken Sie oben auf der Seite Für <Elementtyp> protokollierter Verlauf auf Gesamten Verlauf anzeigen. 362 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

363 Verwalten des Änderungsverlaufs 14 Anzeigen des Änderungsverlaufs von Elementen Sie können den Änderungsverlauf eines Elements anzeigen, wenn Sie Details zu dem Element anzeigen. So zeigen Sie den Änderungsverlauf von Elementen an 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Rufen Sie die Seite Details eines Elements auf. Klicken Sie beispielsweise auf Skripterstellung und anschließend auf den Namen eines Skripts. 3. Klicken Sie oben auf der Seite auf den Link Gesamten Verlauf anzeigen. Änderungen werden aufgelistet. Wenn keine Änderungen vorgenommen wurden oder der Änderungsverlauf nicht aktiviert ist, ist die Seite leer. Suche nach Elementen in Änderungsverlaufslisten So suchen Sie nach Elementen in Änderungsverlaufslisten 1. Rufen Sie die Verlaufsliste für Einstellungen, Assets oder Objekte auf. Weitere Informationen finden Sie hier: Anzeigen des Asset-Verlaufs auf Seite 358 Anzeigen des Objektverlaufs auf Seite 361 Anzeigen des Einstellungsverlaufs auf Seite Klicken Sie über der Liste auf der rechten Seite auf die Registerkarte Erweiterte Suche. Der Bereich Erweiterte Suche wird angezeigt. 3. (Optional) Wählen Sie die Sucheigenschaften aus. a. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Typ einen Typ aus. Beispiel: Allgemeine Einstellungen. b. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Benutzer einen Benutzer aus, der eine Änderung vorgenommen hat. c. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Geändert das Datum der Änderung aus. d. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Änderungsart eine Änderungsart aus. Beispiel: Hinzufügen. e. Geben Sie im Textfeld Feldname den Namen des Feldes ein, nach dem Sie suchen möchten. 4. Klicken Sie auf Suchen. Das Suchergebnis wird angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 363

364 14 Verwalten des Änderungsverlaufs Löschen von Verlaufsdatensätzen Sie können Verlaufsdatensätze wie in diesem Abschnitt beschrieben aus Verlaufslisten löschen. So löschen Sie Verlaufsdatensätze 1. Rufen Sie die Verlaufsliste für Einstellungen, Assets oder Objekte auf. Weitere Informationen finden Sie hier: Anzeigen des Asset-Verlaufs auf Seite 358 Anzeigen des Objektverlaufs auf Seite 361 Anzeigen des Einstellungsverlaufs auf Seite Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Einträge, die Sie löschen möchten. 3. Klicken Sie im Menü Aktion auswählen auf Ausgewählte(s) Element(e) löschen und klicken Sie dann auf OK. Verlaufsdatensätze im CSV-Format exportieren Sie können Verlaufsdatensätze wie in diesem Abschnitt beschrieben im CSV-Format (kommagetrennte Werte) exportieren. So exportieren Sie Verlaufsdatensätze im CSV-Format 1. Rufen Sie die Verlaufsliste für Einstellungen, Assets oder Objekte auf. Weitere Informationen finden Sie hier: Anzeigen des Asset-Verlaufs auf Seite 358 Anzeigen des Objektverlaufs auf Seite 361 Anzeigen des Einstellungsverlaufs auf Seite (Optional) Um Elemente eines bestimmten Typs, beispielsweise Hinzufügen, zu exportieren, wählen Sie den Elementtyp in der Dropdown-Liste Anzeigen nach aus. Wenn Sie die Liste nicht filtern, werden alle Elemente exportiert; wenn Sie das Kontrollkästchen eines Elements aktivieren, wird dieses Element nicht für den Export ausgewählt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Im CSV-Format exportieren aus. 364 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

365 Verwalten des Änderungsverlaufs 14 Erstellen von Berichten aus Verlaufslistenseiten Sie können Berichte wie in diesem Abschnitt beschrieben von jeder beliebigen Verlaufslistenseite aus erstellen. So erstellen Sie Berichte aus Verlaufslistenseiten 1. Rufen Sie die Verlaufsliste für Einstellungen, Assets oder Objekte auf. Weitere Informationen finden Sie hier: Anzeigen des Asset-Verlaufs auf Seite 358 Anzeigen des Objektverlaufs auf Seite 361 Anzeigen des Einstellungsverlaufs auf Seite Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Bericht erstellen aus. Die Seite K1000 Bericht: Bericht bearbeiten wird angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Berichten über die Listenseiten auf Seite 315. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 365

366 14 Verwalten des Änderungsverlaufs 366 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

367 A Verwalten von Mac OS X Knoten In diesem Abschnitt sind Informationen und Abläufe enthalten, die spezifisch für von der K1000 Verwaltungs-Appliance verwaltete Apple Mac OS Knoten sind. Informationen zu den unterstützten Versionen des Mac OS Betriebssystems finden Sie unter Systemanforderungen für die Installation von Version 5.4 der Agenten-Software auf Seite 98. Themen in diesem Abschnitt: Verwalten des Mac OS X Inventars auf Seite 367 Verteilen von Software auf Mac OS X Knoten auf Seite 367 Patchen von Mac OS X Knoten auf Seite 373 Verwalten des Mac OS X Inventars Mac OS X Computer werden auf die gleiche Weise verwaltet wie Windows-Computer. Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten des Inventars auf Seite 127 Verwenden der erweiterten Suche für das Softwareinventar auf Seite 160 Erstellen von -Benachrichtigungen auf Seite 325 Sie können auch ein Label erstellen, um alle Mac OS X Knoten in einer Gruppe zusammenzufassen. Wenn Knoten nach Label gruppiert werden, können Sie ihre Software, Bereitstellungen und Berichte einfach verwalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Labels auf Seite 86. Verteilen von Software auf Mac OS X Knoten Die Komponente Verteilung der K1000 Verwaltungs-Appliance bietet verschiedene Verfahren zum Bereitstellen von Software, Aktualisierungen und Dateien auf den Mac OS X Knoten. Mithilfe von verwalteten Installationen wird Software auf den Knoten im Netzwerk bereitgestellt, auf denen eine Installationsdatei erforderlich ist. Im Bereich Verwaltete Installation haben Sie folgende Möglichkeiten: Verwaltete Installationen erstellen oder löschen Ausführen oder Deaktivieren verwalteter Installationen Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 367

368 A Verwalten von Mac OS X Knoten Eine verwaltete Aktion angeben Ein Label zuweisen oder entfernen Suchen nach verwalteten Installationen anhand eines Stichworts Beispiele für gängige Bereitstellungen unter Mac OS X Auf Mac OS X ist eine universelle Installationsdatei mit der üblichen Dateierweiterung.pkg vorhanden. Sie können eine PKG-Datei nicht direkt hochladen, da diese Dateien aus Low- Level-Verzeichnissen bestehen und in Webbrowsern keine vollständigen Verzeichnisse hochgeladen werden können. Ungepackte Pakete (APP) erfordern keine Installationsprogramme. Sie können installiert werden, indem Sie sie in den Anwendungsordner auf dem Mac ziehen. APP-Pakete müssen jedoch archiviert werden, da sie ebenso wie die Installationsprogrammpakete aus Low- Level-Verzeichnissen bestehen. Installationsprogramme können sogar zusammen mit normalen Anwendungen archiviert werden. Die Appliance führt zuerst die Installationsprogramme aus und kopiert anschließend Anwendungen in den Anwendungsordner. Unterstützt wird die Bereitstellung von Paketen mit den Dateierweiterungen PKG, APP, DMG, ZIP, TGZ und TAR.GZ. Wenn Sie die Datei als Datenträger-Image packen, erfolgt die Bereitstellung sowie die Aufhebung der Bereitstellung durch die Appliance im unbeaufsichtigten Modus. Dieser Abschnitt enthält Beispiele für jede Bereitstellungsart. Für jedes Beispiel müssen Sie die Datei auf die Appliance hochgeladen haben, bevor Sie das Paket für die verwaltete Installation erstellen. Dell KACE empfiehlt, die Software auf einem Testsystem zu installieren. Nachdem der K1000 Agent eine Verbindung mit der Appliance hergestellt hat, erstellt die Appliance ein Inventarelement und ein Paket für eine verwaltete Installation für die Software. Erstellen von verwalteten Installationen für Mac OS X Knoten So erstellen Sie verwaltete Installationen für Mac OS X Knoten 1. Wählen Sie gegebenenfalls eine Organisation aus der Dropdown-Liste in der oberen rechten Ecke der Seite aus. 2. Klicken Sie auf Verteilung. Die Seite Verwaltete Installationen wird angezeigt. 3. Wählen Sie aus dem Menü Aktion auswählen die Option Neues Element hinzufügen aus. Die Seite Verwaltete Softwareinstallation: Details bearbeiten wird angezeigt. 4. Wählen Sie die Software in der Dropdown-Liste Software aus. Der K1000 Agent versucht standardmäßig, die PKG-Datei mithilfe des folgenden Befehls zu installieren: 368 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

369 Verwalten von Mac OS X Knoten A installer -pkg packagename.pkg -target / [Run Parameters] Wenn Sie eine ZIP-, TGZ- oder TAR.GZ-Datei ausgewählt haben, wird der Inhalt entpackt und das Stammverzeichnis nach allen PKG-Dateien durchsucht. Der Installationsbefehl wird für jede dieser PKG-Dateien in alphabetischer Reihenfolge ausgeführt. Danach sucht die Appliance nach allen ungepackten Anwendungen (APP) auf der obersten Ebene des Archivs und kopiert sie mit folgendem Befehl in den Anwendungsordner: ditto -rscs Application.app /Applications/Application.app Zum Ausführen eines Skripts oder zum Ändern einer dieser Befehlszeilen können Sie den entsprechenden Skriptaufruf als vollständige Befehlszeile angeben. In den Dateinamen, die Sie verwenden, können Sie Platzhalter angeben. Schließen Sie den Dateinamen in einfache oder doppelte Anführungszeichen ein, falls er Leerzeichen enthält. Die Dateien werden in ein Verzeichnis unter /tmp extrahiert, das zum aktuellen Arbeitsverzeichnis des Befehls wird. Wenn Sie das Skript nur unter Mac OS X ausführen möchten, müssen Sie Ihrem Archiv keine anderen Dateien hinzufügen. 5. Wenn das Paket weitere Optionen erfordert, geben Sie die folgenden Informationen an: Option Ausführungsparameter Installationsbefehl Beschreibung Auf die oben genannten Befehle können keine Ausführungsparameter angewendet werden. Sie müssen keinen Installationsbefehl angeben. Der Server führt den Installationsbefehl selbständig aus. Auf dem Mac OS X Knoten wird die Installation des Pakets mithilfe des folgenden Befehls versucht: installer -pkg packagename.pkg -target / [Run Parameters] oder ditto -rsrc packagename.app /Applications/ theapp Wenn Sie den Standardbefehl nicht verwenden möchten, können Sie ihn ersetzen, indem Sie die Option Manuell konfigurieren auswählen und den zu verwendenden Befehl angeben. Wenn Sie eine Archivdatei angegeben haben, wird dieser Befehl für alle gefundenen PKG- bzw. APP-Dateien ausgeführt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 369

370 A Verwalten von Mac OS X Knoten Option Deinstallieren unter Verwendung der vollständigen Befehlszeile Nur Befehl ausführen (ohne Dateidownload) Hinweise Verwaltete Aktion Beschreibung Entfernen Sie Software mithilfe der vollständigen Befehlszeile vom Computer. Wenn im Feld Installationsbefehl ein Befehl angegeben ist, wird dieser ausgeführt. Andernfalls versucht der K1000 Agent, den Befehl auszuführen, der in der Regel zum Entfernen des Pakets erwartet wird. Lediglich Ausführung des Befehls. Damit wird das eigentliche digitale Asset nicht heruntergeladen. (Optional) Sämtliche weitere Informationen, die Sie eingeben möchten. Wählen Sie den besten Zeitpunkt für die Bereitstellung des Pakets aus. Für Mac OS X stehen die Optionen Zu einem beliebigen (dem nächsten verfügbaren) Zeitpunkt ausführen und Deaktiviert zur Verfügung. 6. Legen Sie die Bereitstellungseinstellungen fest: Option Auf allen Computern bereitstellen Bereitstellung auf Labels beschränken Bereitstellung auf aufgeführte Computer beschränken Beschreibung Auf allen Computern bereitstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Bereitstellung auf bestimmte Labels oder Computer zu beschränken. Beschränken Sie die Bereitstellung auf Computer, die zu angegebenen Labels gehören. Klicken Sie zum Auswählen von Labels auf Bearbeiten, wählen Sie die Labels in der Liste aus und klicken Sie dann auf OK. Wenn Sie ein Label auswählen, das über eine Replikationsfreigabe oder eine alternative Download- Quelle verfügt, werden digitale Assets aus dieser Replikationsfreigabe oder aus dieser alternativen Download-Quelle kopiert und nicht direkt von der Appliance heruntergeladen. Hinweis: Die Appliance verwendet immer vorrangig KACE_ALT_LOCATION, ehe sie eine Replikationsfreigabe verwendet. Bereitstellung auf bestimmte Computer begrenzen. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den oder die bereitzustellenden Computer aus. Wenn die Liste der Computer lang ist, können Sie mit dem Feld Filter die Liste filtern, indem Sie einige Zeichen des Computernamens eingeben. 370 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

371 Verwalten von Mac OS X Knoten A Option Bereitstellungsreihenfolge Maximale Anzahl der Versuche Bereitstellungsfenster (24- Std.-Uhr) Beschreibung Die Reihenfolge, in der die Software installiert oder deinstalliert werden soll. Die Software mit dem niedrigsten Wert wird als Erstes bereitgestellt. Wenn die Installations- und die Deinstallationsaktion beide denselben Reihenfolgenwert haben, wird zuerst die Deinstallationsaktion ausgeführt. Die maximale Anzahl der Versuche für die Installation des Pakets durch die Appliance (zwischen 0 und 99). Wenn Sie 0 angeben, versucht die Appliance unbegrenzt, das Paket zu installieren. Geben Sie die Uhrzeit (mithilfe einer 24-Stunden- Uhr) für die Bereitstellung des Pakets an. Die Uhrzeit im Bereitstellungsfenster wirkt sich auf die Optionen unter Verwaltete Aktion aus. Außerdem setzen die in der Administratoroberfläche auf der Registerkarte Organisationen für diese Organisation definierten Ausführungsintervalle das Bereitstellungsfenster eines bestimmten Pakets außer Kraft und/oder interagieren mit diesem. 7. Legen Sie die Einstellungen für Benutzereingriffe fest: Option Erneute Erinnerung zulassen Benutzerdefinierte Prä-Installations- Meldung Benutzerdefinierte Post-Installations- Meldung Heruntergeladene Dateien löschen Beschreibung Diese Option ist für Mac OS X Knoten nicht verfügbar. Diese Option ist für Mac OS X Knoten nicht verfügbar. Diese Option ist für Mac OS X Knoten nicht verfügbar. Löscht die Installationsdateien, wenn die Installation abgeschlossen ist. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 371

372 A Verwalten von Mac OS X Knoten Option Alternativen Download verwenden Beschreibung Geben Sie eine Download-Quelle für eine bestimmte verwaltete Installation an. Alternative Download-Quelle: Geben Sie die Quelle ein, von der der K1000 Agent digitale Installationsdateien abrufen kann. Alternative Prüfsumme: Geben Sie eine alternative Prüfsumme (MD5) ein, die mit der MD5-Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Wenn keine Prüfsumme eingegeben wird, muss das digitale Asset in der Dateifreigabe mit dem digitalen Asset übereinstimmen, das mit dem Bereitstellungspaket in der Appliance verknüpft ist. Zudem muss der Zielpfad den vollständigen Dateinamen enthalten (z. B. \\fileserver_one\software\adobe.exe). Sie können die Prüfsumme mit einem beliebigen Tool erstellen, unter anderem mit dem Programm KDeploy.exe, das mit dem K1000 Agenten installiert wird. So erstellen Sie eine Prüfsumme mit KDeploy.exe: 1. Öffnen Sie auf einem Computer, auf dem der K1000 Agent installiert ist, ein Eingabeaufforderungs- oder Terminalfenster. 2. Öffnen Sie das Installationsverzeichnis von Dell KACE. Beispiel: Windows 32-Bit-Systeme: C:\Programme\Dell\KACE Windows 64-Bit-Systeme: C:\Programme (x86)\dell\kace Mac OS X-Systeme: /Library/Application Support/ Dell/KACE/ 3. Geben Sie den folgenden Befehl ein: KDeploy - hash=dateiname wobei Dateiname für den UNC-Pfad der Datei steht. Wenn der Pfad Leerzeichen enthält, geben Sie den gesamten Pfad in doppelten Anführungszeichen an. 4. Drücken Sie STRG+C bzw. Befehlstaste+C, um die MD5- Prüfsumme zu kopieren. Anschließend können Sie sie in andere Dateien kopieren, z. B. in Notepad. Alternativer Download-Benutzer: Geben Sie den Namen eines Benutzers ein, der über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die alternative Download-Quelle verfügt. Alternatives Download-Kennwort: Geben Sie ein Kennwort für den Benutzer ein. Hinweis: Wenn der Zielcomputer einem Replikationslabel angehört, ruft die Appliance keine Software von der alternativen Download- Quelle ab. Sie können ein vorhandenes Label bearbeiten oder ein Label erstellen, um den alternativen Speicherort global anzugeben. Da dieses Label keiner verwalteten Installation zugewiesen ist, können Sie keine alternative Prüfsumme angeben, die mit der Prüfsumme in der Remote-Dateifreigabe übereinstimmt. Siehe Verteilen von Paketen über alternative Download-Quellen und Replikationsfreigaben auf Seite 198 und Hinzufügen oder Bearbeiten von Labels auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

373 Verwalten von Mac OS X Knoten A 5. Klicken Sie auf Speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Verteilen von Software auf Seite 195 und Arbeiten mit verwalteten Installationen auf Seite 198. Patchen von Mac OS X Knoten Klicken Sie auf Patch-Liste > Anzeigen nach > Betriebssystem oder verwenden Sie die Erweiterte Suche für die Suche nach Mac OS X Patches. Oder verwenden Sie die Funktion Smart Label, um die Patch-Liste automatisch anhand von vordefinierten Suchkriterien zu durchsuchen. Damit die Appliance Apple Sicherheitsaktualisierungen für Macintosh herunterladen kann, müssen Sie das entsprechende Betriebssystem auf der Seite Patch- Abonnementeinstellungen aus der Liste Plattform: Macintosh auswählen. Sie können mehrere Macintosh Betriebssysteme auswählen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Patch- und Sicherheitshandbuch. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 373

374 A Verwalten von Mac OS X Knoten 374 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

375 B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript In diesem Abschnitt wird erläutert, wie in der Skriptkomponente Schritte zu Skripten hinzugefügt werden. Informationen zur Skripterstellung finden Sie unter Verwenden von Skripten auf Seite 233. Hinzufügen von Schritten zu Aufgabenbereichen Die folgende Tabelle ist hilfreich, wenn Sie einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe Schritte hinzufügen. Diese Schritte können in den Dropdown-Listen Überprüfen, Erfolg, Wiederherstellung, Wiederherstellungserfolg und Wiederherstellungsfehler ausgewählt werden. Die anderen Spaltenüberschriften, Ü, E, W, WHS und WHF geben an, ob ein bestimmter Schritt in den entsprechenden Aufgabenbereichen verfügbar ist. Schritte für Windows-Systeme In der folgenden Tabelle werden die in Aufgaben für Windows-Systeme verfügbaren Schritte angezeigt. Tabelle B-1: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Immer Fehler X X Benutzerdefinierte DLL-Funktion aufrufen Benutzerdefiniertes DLL-Objekt erstellen Nachrichtenfenster erstellen Funktion "%{procname}" aus "%{path}\%{file}" aufrufen. Objekt "%{classname}" aus "%{path}\%{file}" erstellen. Nachrichtenfenster mit dem Namen "%{name}" mit dem Titel "%{title}", mit der Nachricht "%{message}" und einem Timeout von "%{timeout}" Sekunden erstellen. X X X X X X X X X X X Registrierungsschlüssel löschen "%{key}" aus der Registrierung löschen. X X Registrierungswert löschen "%{key}!%{name}" aus der Registrierung löschen. X X Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 375

376 B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript Tabelle B-1: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Nachrichtenfenster löschen Softwarepaket installieren Das Nachrichtenfenster mit dem Namen "%{name}" löschen. "%{name}" mit den Argumenten "%{install_cmd}" installieren. Hinweis: Bei diesem Schritt müssen Sie mithilfe der Funktion auf der Registerkarte Inventar > Software Software aus einer Liste bereits hochgeladener Softwarepakete auswählen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Automatisches Hinzufügen von Software zum Inventar auf Seite 161. X X X X X X X Einen Prozess beenden Prozess "%{name}" abbrechen. X X X X X Programm starten "%{path}\%{program}" mit Parameter X X X X X "%{parms}" starten. Registrierungswert protokollieren Dateiinformationen protokollieren Nachricht protokollieren "%{key}!%{name}" wird protokolliert. X "%{attrib}" wird aus ""%{path}\%{file}" protokolliert. "%{message}" wird in "%{type}" protokolliert. Dienst neu starten Dienst "%{name}" neu starten X Batchdatei ausführen Batchdatei "%{_fake_name}" mit Parameter "%{parms}" ausführen. Hinweis: In diesem Schritt müssen Sie die Batch-Datei nicht hochladen. Sie erstellen die Batch-Datei, indem Sie das Skript an die vorgegebene Stelle kopieren. X X X Dateisystem durchsuchen Registrierungsschlüssel setzen Registrierungswert setzen Nach "%{name}" in "%{startingdirectory}" unter "%{drives}" und "%{action}" suchen. "%{key}" festlegen. X X "%{key}!%{name}" auf "%{newvalue}" festlegen. X X X X X X Dienst starten Dienst "%{name}" wird neu gestartet. X Dienst beenden Dienst "%{name}" beenden X Datei entpacken "%{path}\%{file}" nach "%{target}" entpacken. X X X X Text im Nachrichtenfenster aktualisieren Den Text im Nachrichtenfenster mit dem Namen "%{name}" auf "%{text}" festlegen. X X X X X 376 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

377 Hinzufügen von Schritten zu einem Skript B Tabelle B-1: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Zeitplan für Richtlinie und Job aktualisieren Datei hochladen Überprüfen, ob ein Verzeichnis vorhanden ist Überprüfen, ob eine Datei vorhanden ist Überprüfen, ob eine Dateiversion exakt... entspricht Überprüfen, ob eine Dateiversion größer als... ist Überprüfen, ob eine Dateiversion größer als oder gleich... ist Überprüfen, ob eine Dateiversion kleiner als... ist Überprüfen, ob eine Dateiversion kleiner als oder gleich... ist Bestätigen, dass eine Dateiversion nicht... entspricht Überprüfen, ob eine Datei geändert wurde seit Bestätigen, dass ein Prozess nicht ausgeführt wird Überprüfen, ob ein Prozess ausgeführt wird Überprüfen, ob eine Produktversion exakt... entspricht Überprüfen, ob eine Produktversion größer als... ist Zeitplan für Richtlinie und Job über die Appliance aktualisieren. "%{path}\%{file}" auf den Server hochladen. Überprüfen, ob das Verzeichnis "%{path}" vorhanden ist. Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" vorhanden ist. Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" die Version "%{expectedvalue}" aufweist. Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" größer ist als "%{expectedvalue}". Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" größer oder gleich "%{expectedvalue}" ist. Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" kleiner ist als "%{expectedvalue}". Überprüfen, ob die Version der Datei "%{path}\%{file}" kleiner oder gleich "%{expectedvalue}" ist. Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" nicht die Version "%{expectedvalue}" aufweist. Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" seit "%{expectedvalue}" geändert wurde. Bestätigen, dass der Prozess "%{name}" nicht ausgeführt wird. Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" ausgeführt wird. Überprüfen, ob das Produkt "%{path}\%{file}" die Version "%{expectedvalue}" aufweist. Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" größer ist als "%{expectedvalue}". X X X X X X X X X X X X X X X X Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 377

378 B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript Tabelle B-1: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Überprüfen, ob eine Produktversion größer als oder gleich... ist Überprüfen, ob eine Produktversion kleiner als... ist Überprüfen, ob eine Produktversion kleiner als oder gleich... ist Bestätigen, dass eine Produktversion nicht... entspricht Bestätigen, dass ein Registrierungsschlüssel nicht vorhanden ist Überprüfen, ob ein Registrierungsschlüssel vorhanden ist Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts exakt... entspricht Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts größer als... ist Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts größer als oder gleich... ist Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts kleiner als... ist Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" größer oder gleich "%{expectedvalue}" ist. Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" kleiner ist als "%{expectedvalue}". Überprüfen, ob die Version des Produkts "%{path}\%{file}" kleiner oder gleich "%{expectedvalue}" ist. Überprüfen, ob das Produkt "%{path}\%{file}" nicht die Version "%{expectedvalue}" aufweist. Bestätigen, dass "%{key}" nicht vorhanden ist. Überprüfen, ob "%{key}" vorhanden ist. X Überprüfen, ob "%{key}" exakt "%{expectedvalue}" Unterschlüssel aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" mehr als "%{expectedvalue}" Unterschlüssel aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" mehr als oder exakt "%{expectedvalue}" Unterschlüssel aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" weniger als "%{expectedvalue}" Unterschlüssel aufweist. X X X X X X X X X 378 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

379 Hinzufügen von Schritten zu einem Skript B Tabelle B-1: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Überprüfen, ob das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts kleiner als oder gleich... ist Bestätigen, dass das Unterschlüsselvolumen eines Registrierungswerts nicht... entspricht Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts exakt... entspricht Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts größer als... ist Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts größer als oder gleich... ist Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts kleiner als... ist Überprüfen, ob das Wertvolumen eines Registrierungswerts kleiner als oder gleich... ist Bestätigen, dass das Wertvolumen eines Registrierungswerts nicht... entspricht Bestätigen, dass ein Registrierungsmuster nicht übereinstimmt Übereinstimmung eines Registrierungsmusters überprüfen Überprüfen, ob "%{key}" weniger als oder exakt "%{expectedvalue}" Unterschlüssel aufweist. Bestätigen, dass "%{key}" nicht exakt "%{expectedvalue}" Unterschlüssel aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" exakt "%{expectedvalue}" Werte aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" mehr als "%{expectedvalue}" Werte aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" mehr als oder exakt "%{expectedvalue}" Werte aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" weniger als "%{expectedvalue}" Werte aufweist. Überprüfen, ob "%{key}" weniger als oder exakt "%{expectedvalue}" Werte aufweist. Bestätigen, dass "%{key}" nicht exakt "%{expectedvalue}" Werte aufweist. Bestätigen, dass "%{key}!%{name}=%{expectedvalue}" nicht übereinstimmen. Bestätigen, dass "%{key}!%{name}=%{expectedvalue}" übereinstimmen. X X X X X X X X X X Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 379

380 B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript Tabelle B-1: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Bestätigen, dass ein Registrierungswert nicht vorhanden ist Überprüfen, ob ein Registrierungswert vorhanden ist Überprüfen, ob ein Registrierungswert exakt... entspricht Überprüfen, ob ein Registrierungswert größer als... ist Überprüfen, ob ein Registrierungswert größer als oder gleich... ist Überprüfen, ob ein Registrierungswert kleiner als... ist Überprüfen, ob ein Registrierungswert kleiner als oder gleich... ist Bestätigen, dass ein Registrierungswert nicht... entspricht Überprüfen, ob ein Dienst vorhanden ist Überprüfen, ob ein Dienst ausgeführt wird Bestätigen, dass "%{key}!%{name}" nicht vorhanden ist. Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" vorhanden ist. Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" exakt "%{expectedvalue}" entspricht. Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" größer als "%{expectedvalue}" ist. Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" größer oder gleich "%{expectedvalue}" ist. Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" kleiner als "%{expectedvalue}" ist. Überprüfen, ob "%{key}!%{name}" kleiner oder gleich "%{expectedvalue}" ist. Bestätigen, dass "%{key}!%{name}" nicht "%{expectedvalue}" entspricht. Überprüfen, ob der Dienst "%{name}" vorhanden ist. Überprüfen, ob der Dienst "%{name}" ausgeführt wird. X X X X X X X X X X Schritte für Mac OS X-Systeme In der folgenden Tabelle werden die in Aufgaben für Mac OS X-Systeme verfügbaren Schritte angezeigt. Tabelle B-2: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Mac OS X-Systemen Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Immer Fehler X X 380 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

381 Hinzufügen von Schritten zu einem Skript B Tabelle B-2: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Mac OS X-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Nachrichtenfenster erstellen Nachrichtenfenster löschen Nachrichtenfenster mit dem Namen "%{name}" mit dem Titel "%{title}", mit der Nachricht "%{message}" und einem Timeout von "%{timeout}" Sekunden erstellen. Das Nachrichtenfenster mit dem Namen "%{name}" löschen. X X X X X X X X X X Einen Prozess beenden Prozess "%{name}" abbrechen. X X X X X Programm starten "%{path}\%{program}" mit Parameter X X X X X "%{parms}" starten. PLIST-Wert protokollieren Umgebungsvariable protokollieren Dateiattribute protokollieren Dateinamenübereinstim mungen mit regex protokollieren Nachricht protokollieren "%{message}" wird in "%{type}" protokolliert. Dateisystem durchsuchen Datei entpacken Text im Nachrichtenfenster aktualisieren Zeitplan für Richtlinie und Job aktualisieren Datei hochladen Überprüfen, ob ein Verzeichnis vorhanden ist Überprüfen, ob eine Datei vorhanden ist Nach "%{name}" in "%{startingdirectory}" unter "%{drives}" und "%{action}" suchen. "%{path}\%{file}" nach "%{target}" entpacken. Den Text im Nachrichtenfenster mit dem Namen "%{name}" auf "%{text}" festlegen. Zeitplan für Richtlinie und Job über die Appliance aktualisieren. "%{path}\%{file}" auf den Server hochladen. Überprüfen, ob das Verzeichnis "%{path}" vorhanden ist. Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" vorhanden ist. X X X X X X X X X X X X X X X Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 381

382 B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript Tabelle B-2: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Mac OS X-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Überprüfen, ob eine Datei geändert wurde seit Bestätigen, dass ein Prozess nicht ausgeführt wird Überprüfen, ob ein Prozess ausgeführt wird Überprüfen, ob ein PLIST-Wert... entspricht Überprüfen, ob ein PLIST-Wert vorhanden ist Überprüfen, ob ein PLIST-Wert größer als... ist Überprüfen, ob ein PLIST-Wert kleiner als... ist Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable... entspricht Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable vorhanden ist Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable größer als... ist Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable kleiner als... ist Überprüfen, ob mindestens eine Dateiübereinstimmung mit regex vorhanden ist Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" seit "%{expectedvalue}" geändert wurde. Bestätigen, dass der Prozess "%{name}" nicht ausgeführt wird. Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" ausgeführt wird. X X X 382 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

383 Hinzufügen von Schritten zu einem Skript B Tabelle B-2: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Mac OS X-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstim mungen mit regex größer als... ist Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstim mungen mit regex kleiner als... ist Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstim mungen mit regex... entspricht Überprüfen, ob Dateiinfo... entspricht Überprüfen, ob Dateiinfo größer als... ist Überprüfen, ob Dateiinfo kleiner als... ist Schritte für Red Hat Enterprise Linux-Systeme In der folgenden Tabelle werden die in Aufgaben für RHEL-Systeme (Red Hat Enterprise Linux) verfügbaren Schritte angezeigt. Tabelle B-3: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Immer Fehler X X Einen Prozess beenden Prozess "%{name}" abbrechen. X X X X X Programm starten "%{path}\%{program}" mit Parameter "%{parms}" starten. X X X X X Umgebungsvariable protokollieren Informationen zu Dateiattributen protokollieren Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 383

384 B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript Tabelle B-3: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Dateinamenübereinstimm ungen mit regex protokollieren Nachricht protokollieren Dateisystem durchsuchen Datei entpacken Zeitplan für Richtlinie und Job aktualisieren Datei hochladen Überprüfen, ob ein Verzeichnis vorhanden ist Überprüfen, ob eine Datei vorhanden ist Überprüfen, ob eine Datei geändert wurde seit Bestätigen, dass ein Prozess nicht ausgeführt wird Überprüfen, ob ein Prozess ausgeführt wird Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable... entspricht Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable vorhanden ist Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable größer als... ist Überprüfen, ob eine Umgebungsvariable kleiner als... ist "%{message}" wird in "%{type}" protokolliert. Nach "%{name}" in "%{startingdirectory}" unter "%{drives}" und "%{action}" suchen. "%{path}\%{file}" nach "%{target}" entpacken. Zeitplan für Richtlinie und Job über die Appliance aktualisieren. "%{path}\%{file}" auf den Server hochladen. Überprüfen, ob das Verzeichnis "%{path}" vorhanden ist. Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" vorhanden ist. Überprüfen, ob die Datei "%{path}\%{file}" seit "%{expectedvalue}" geändert wurde. Bestätigen, dass der Prozess "%{name}" nicht ausgeführt wird. Überprüfen, ob der Prozess "%{name}" ausgeführt wird. X X X X X X X X X X X X X X 384 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

385 Hinzufügen von Schritten zu einem Skript B Tabelle B-3: Hinzufügen von Schritten zu einer Richtlinien- oder Job-Aufgabe auf Windows-Systemen (Fortsetzung) Schritt Beschreibung Ü BS W WHS WHF Überprüfen, ob mindestens eine Dateiübereinstimmung mit regex vorhanden ist Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimm ungen mit regex größer als... ist Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimm ungen mit regex kleiner als... ist Überprüfen, ob Anzahl der Dateinamenübereinstimm ungen mit regex... entspricht Überprüfen, ob Dateiinfo... entspricht Überprüfen, ob Dateiinfo größer als... ist Überprüfen, ob Dateiinfo kleiner als... ist Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 385

386 B Hinzufügen von Schritten zu einem Skript 386 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

387 C Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie benutzerdefinierte Inventarregeln zur Verwaltung von Inventarelementen verwenden können. Informationen zur Verwendung der Inventarkomponente finden Sie in Verwalten des Inventars auf Seite 127. Themen in diesem Abschnitt: Informationen zu benutzerdefinierten Inventarregeln auf Seite 387 Arten von benutzerdefinierten Inventarregeln auf Seite 388 Überprüfen von Bedingungen (Bedingungsregeln) auf Seite 390 Abrufen von Werten von einem Knoten (Benutzerdefiniertes Inventarfeld) auf Seite 400 Zuordnen von Dateinamen zu regulären Ausdrücken auf Seite 404 Definieren von Regelargumenten auf Seite 407 Testen benutzerdefinierter Inventarregeln auf Seite 412 Informationen zu benutzerdefinierten Inventarregeln Mithilfe benutzerdefinierter Inventarregeln können Software und andere Elemente automatisch in einem Knoten erkannt werden. Durch Erfassen dieser Informationen können Sie benutzerdefinierte Softwareelemente verwalten und in Berichten weitere Details hinzufügen. Benutzerdefinierte Inventarregeln sind hilfreich beim: Verwalten von Software, die unter Windows nicht im Bereich Programme hinzufügen/ entfernen aufgeführt ist. Verwalten von Softwareversionen mit gleichen Einträgen im Bereich Programme hinzufügen/entfernen, insbesondere mit falschen oder unvollständigen Informationen für die Anzeigeversion. Erstellen von Bereitstellungsregeln, Skripten und Berichten basierend auf einem Softwareelement oder Wert, das bzw. der nicht durch den K1000 Agenten gemeldet wird. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 387

388 C Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln Arten von benutzerdefinierten Inventarregeln Mithilfe von benutzerdefinierten Inventarregeln werden Werte von Registrierungsschlüsseln und -einträgen, Programme, Dateien, Skripte, Umgebungsvariablen, Systemeigenschaften sowie die Ausgabe von Befehlen getestet oder abgerufen. Es gibt zwei Arten von benutzerdefinierten Inventarregeln: Bedingungsregeln: Damit wird getestet, ob eine Bedingung auf einem Knoten vorhanden ist. Wenn anhand der Regel festgestellt wird, dass die Bedingung zutrifft, meldet der K1000 Agent das Element als installiertes Programm. Wird mithilfe der Regel festgestellt, dass die Bedingung nicht zutrifft, wird das Element nicht als installiertes Programm angezeigt. Werterückgabe-Regeln: Damit werden Daten von Knoten abgerufen. Wenn der Wert existiert, meldet der K1000 Agent das Element als installiertes Programm und richtet ein entsprechendes Benutzerdefiniertes Inventarfeld ein. Erstellen von benutzerdefinierten Inventarregeln Benutzerdefinierte Inventarregeln fügen Sie im benutzerdefinierten Inventarfeld auf der Seite Inventar > Software > Benutzerdefiniertes_Element: Details hinzu. Außerdem können Sie ein benutzerdefiniertes Softwareelement erstellen, eine benutzerdefinierte Inventarregel hinzufügen und das Element speichern. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Manuelles Hinzufügen von Software zum Inventar auf Seite Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch

389 Erstellen benutzerdefinierter Inventarregeln C Implementieren von benutzerdefinierten Inventarregeln Der K1000 Agent erhält die neue Regel bei der ersten Anmeldung nach dem Erstellen der Regel. In der Sitzung führt der Agent die Regel aus und meldet die gefundenen Informationen an die Appliance zurück. Der Agent führt alle Regeln sowie alle übrigen für diese Sitzung geplanten Prozesse aus. Daher kann der Agent nach der Anmeldung einige Minuten benötigen, um alle Regeln und Prozesse auszuführen und die Ergebnisse zurückzugeben. Die Ergebnisse werden nach der Rückmeldung durch den Agenten auf der Seite Inventar > Computerdetails des Knotens unter Software in Installierte Programme und Benutzerdefinierte Inventarfelder angezeigt. Beispielsweise ist BIOSDATUM der Anzeigename (Titel) des benutzerdefinierten Softwareelements: BIOSDATUM. Die Softwareelemente mit Werterückgabe-Regeln, durch die ein Benutzerdefiniertes Inventarfeld festgelegt wird, werden ebenfalls als installierte Programme angezeigt. Wenn nicht die gewünschten Ergebnisse angezeigt werden, sollten Sie überprüfen, ob der Knoten vor kurzem angemeldet wurde. Die Anmeldezeit wird im Feld Letztes Inventar auf der Seite Computer: Detail-Element angezeigt. Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Administratorhandbuch 389

Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.5. Asset Management-Handbuch. Juli 2013

Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.5. Asset Management-Handbuch. Juli 2013 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.5 Asset Management-Handbuch Juli 2013 2004-2013 Dell, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung dieser Materialien ohne schriftliche

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4. Asset Management-Handbuch

Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4. Asset Management-Handbuch Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.4 Asset Management-Handbuch Oktober 2012 2004-2012 Dell, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung dieser Materialien ohne schriftliche

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.5. Service Desk-Administratorhandbuch. Juli 2013

Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.5. Service Desk-Administratorhandbuch. Juli 2013 Dell KACE K1000 Systemverwaltungs-Appliance Version 5.5 Service Desk-Administratorhandbuch Juli 2013 2004-2013 Dell, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung dieser Materialien ohne schriftliche

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

McAfee Advanced Threat Defense 3.0

McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Versionshinweise McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Revision A Inhalt Über dieses Dokument Funktionen von McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Gelöste Probleme Hinweise zur Installation und Aktualisierung

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Produktversion: 1.0 Stand: Februar 2010 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Vorgehensweise...3 3 Scan-Vorbereitung...3 4 Installieren der Software...4 5 Scannen der

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Desktop Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Tutorial Methoden der Inventarisierung

Tutorial Methoden der Inventarisierung Tutorial Methoden der Inventarisierung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Manuelle Inventarisierung... 3 3. Inventarisierung mit dem DeskCenter Management Service... 4 3.1 Definition von Zeitplänen...

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

3 Active Directory installieren

3 Active Directory installieren 3 Active Directory installieren In diesem Kapitel gehe ich auf die neuen Active Directory-Funktionen im Einsatz mit Windows Server 2008 ein. Die Funktion eines Domänen-Controllers wird in Windows Server

Mehr

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 Kurzanleitung zur Softwareverteilung von Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 I. BitDefender Management Agenten Verteilung...2 1.1. Allgemeine Bedingungen:... 2 1.2. Erste

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Tutorial DeskCenter Suite installieren

Tutorial DeskCenter Suite installieren Tutorial DeskCenter Suite installieren Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 4 2.1 DeskCenter Datenbank... 4 2.2 DeskCenter System Manager... 5 2.3 DeskCenter Management Service...

Mehr

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange Installationsanleitung Panda Security for Enterprise Panda Security for Business Panda Security for Business with Exchange 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorbereitungen...

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

TeamViewer 9 Handbuch Wake-on-LAN

TeamViewer 9 Handbuch Wake-on-LAN TeamViewer 9 Handbuch Wake-on-LAN Rev 9.2-12/2013 TeamViewer GmbH Jahnstraße 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Über Wake-on-LAN... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Windows einrichten...

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner

Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner Inhaltsverzeichnis Überblick... 2 Erste Schritte... 3 Anforderungen bezüglich Webbrowser und Betriebssystem... 3 Unterstützte Web- und Gerätebrowser... 3 Erstmalige

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Parallels Tools ReadMe ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------- INHALT: 1. Über Parallels Tools 2. Systemanforderungen 3. Parallels Tools

Mehr

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 Anleitung für Webkonferenzen - Die wichtigsten Infos auf einen Blick Online-Meetings, Online-Beratungen und Webinare Der Weg zur

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

GFI LANguard 9. Kurzanleitung. GFI Software Ltd.

GFI LANguard 9. Kurzanleitung. GFI Software Ltd. GFI LANguard 9 Kurzanleitung GFI Software Ltd. http://www.gfi.com E-Mail: info@gfi.com Änderungen in diesem Dokument jederzeit vorbehalten. Firmen, Namen und Daten in den Beispielen sind frei erfunden,

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen:

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IPAM verwalten SolarWinds IP Address Manager (IPAM) bietet eine leistungsfähige und zentralisierte

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Sophos UTM Software Appliance

Sophos UTM Software Appliance Sophos UTM Software Appliance Quick Start Guide Produktversion: 9.300 Erstellungsdatum: Montag, 1. Dezember 2014 Sophos UTM Mindestanforderungen Hardware Intel-kompatible CPU mind. 1,5 GHz 1 GB RAM (2

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

Vordefinierte Elemente (CI)

Vordefinierte Elemente (CI) 1 IIS Name 1.1 IIS Scans Scandatum, Direktes Bearbeiten der Metabasis ermöglichen, Version 1.1.1 Websites Name, Ausführberechtigung Dateien, Lesen, Nur Skripts ausführen, Skriptzugriff, Schreiben, Sicheren

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Araña Web Interface Bedienungsanleitung Version 1.001.09

Araña Web Interface Bedienungsanleitung Version 1.001.09 Araña Web Interface Bedienungsanleitung Version 1.001.09 1 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...4 2 Systemsteuerung...5 2.1 Ausführen von Araña...5 2.1.1 Ausführung als Dienst... 5 2.1.2 Ausführung als

Mehr

Cluster Quick Start Guide

Cluster Quick Start Guide Cluster Quick Start Guide Cluster SR2500 Anleitung zur Konfi guration KURZÜBERBLICK CLUSTER SEITE 2 FUNKTIONSWEISE DES THOMAS KRENN CLUSTERS (SCHAUBILD) SEITE 3 CLUSTER AUFBAUEN UND KONFIGURIEREN SEITE

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Kurzanleitung. Stand 13.08.2014 WWW.REDDOXX.COM

Kurzanleitung. Stand 13.08.2014 WWW.REDDOXX.COM Stand 13.08.2014 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte...3 1.1 Anschluss der Appliance...3 1.2 Registrierung der Appliance...6 2 Firewall Portliste...8 3 Inbetriebnahme und Parametrierung

Mehr