Testvielfalt für FeV, MPU, TfV, BGM und mehr...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Testvielfalt für FeV, MPU, TfV, BGM und mehr..."

Transkript

1 Testvielfalt für FeV, MPU, TfV, BGM und mehr...

2 Zukunftsweisend: Corporal Plus + Hogrefe Testdiagnostik. Corporal Plus mehr als eine verkehrspsychologische Testbatterie. Wenn Sie Corporal hören, denken Sie an den psychometrischen Leistungstest nach Anlage 5.2 der Fahrerlaubnisverordnung. In die sem Anwendungsfeld stellt das Testverfahren eine echte Größe dar. Doch in ihm steckt viel mehr. Die wissenschaftliche Grundlage der aufeinander abgestimmten Einzeltests beruht auf allgemeinen Erkenntnissen der Kognitionswissenschaften und eröffnet damit ein weites Feld an zusätzlichen Anwendungen. Effizient: ein Testsystem eine Software viele Anwendungen. Die einzigartige Schnittstelle der Corporal Plus Software stellt die Verbindung zu einer Vielzahl an bewährten psychologischen Testverfahren des Hogrefe Verlages her. Schnellüberblick zu allen verfügbaren Tests ü Reaktionstests visuell & auditiv ü Orientierungsfähigkeit sbelastbarkeit ü Arbeitsgedächtnis ü Stressverarbeitungsfragebogen (SVF) ü Trierer Inventar zum Chronischen Stress (TICS) ü Allgemeine Depressionsskala (ADS) ü Burnout-Screening-Skalen (BOSS) ü Inventar zur Erfassung interpersonaler Probleme Deutsche Version (IIP-D) ü Irritationsskala zur Erfassung arbeitsbezogener Beanspruchungsfolgen (IS) ü Freiburger Persönlichkeitsinventar (FPI-R) ü Wilde Intelligenztest (WIT-2) ü Fragebogen zur Erfassung von Aggressivitätsfaktoren (FAF) ü Hamburger Persönlichkeitsinventar (HPI) in Vorbereitung ü Mini Mental Status Test (MMST) in Vorbereitung ü Vigilanztest (CompACT-Vi) in Vorbereitung

3 Bewährte Hogrefe Testverfahren integriert in Corporal Plus. SVF Stressverarbeitungsfragebogen. Der SVF dient der Erfassung von individuellen Bewältigungs- bzw. Verarbeitungsmaßnahmen in belastenden Situationen. Das Methoden-Inventar bezieht sich auf verschiedene Aspekte der Stressverarbeitung. Es stehen eine Langform mit 20 Subtests sowie eine Kurzform mit 13 Subtests zur Verfügung. Dauer: je nach Verfahren zwischen 10 und 15 Minuten TICS Trierer Inventar zum chronischen Stress. Das TICS ist ein standardisierter Fragebogen mit 57 Items zur differenzierten Diagnostik von chronischem Stress. Zu den Skalen gehören Arbeitsunzufriedenheit, Überforderung bei der Arbeit, Mangel an sozialer Anerkennung, soziale Spannungen und soziale Isolation. Ferner enthält das TICS eine Skala chronische Besorgnis sowie eine 12-Item-Screening-Skala. Verwendung u.a. in der Arbeitsmedizin, Klinischen und Rehabilitationspsychologie, Personalentwicklung. Dauer: fu r das Gesamtverfahren ca. 10 bis 15 Minuten, fu r die Screening-Skala ca. 3 Minuten ADS Allgemeine Depressionsskala. Die ADS ist ein Selbstbeurteilungsverfahren zur Einschätzung von Beeinträchtigungen durch depressive Symptome innerhalb der letzten Wochen. Es werden sowohl emotionale, motivationale, kognitive, somatische als auch motorisch/interaktionale Beschwerden wahlweise u ber 20 oder 15 Items erfragt. Die Testdauer beträgt ca. 5 Minuten BOSS Burnout-Screening-Skalen. Die BOSS sind ebenfalls ein Selbstbeurteilungsverfahren, bestehend aus 3 unabhängigen Fragebögen, zur Erfassung von subjektiven körperlichen, kognitiven und emotionalen Beschwerden im Rahmen eines Burnout-Syndroms. Auch Zufriedenheit und Ressourcen in den Lebensbereichen Beruf, eigene Person, Familie und Freunde sind erfassbar. Die Testergebnisse dienen der Quantifizierung der Beschwerden und ermöglichen eine Verdachtsdiagnose eines Burnout- Syndroms. Dauer: ca. 20 Minuten bei Durchfu hrung aller drei Fragebögen

4 samtwert charakterisiert das Ausmaß an interpersonaler Problematik. Dauer: Langform ca. 20 Minuten, Kurzform ca. 10 Minuten FAF Fragebogen zur Erfassung von Aggressivitätsfaktoren. Der FAF ermöglicht Aussagen zu folgenden Aggressionsbereichen: Spontane Aggressivität, reaktive Aggressivität, Erregbarkeit (mit den Qualitäten Wut und Ärger), Selbstaggression und Aggressionshemmungen. Dauer: 10 bis 20 Minuten WIT-2 Wilde Intelligenz Test. Der WIT-2 basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Intelligenzforschung. Zu den erfassten Dimensionen gehören u.a. schlussfolgerndes Denken, sprachliches und rechnerisches Denken, räumliches Denken und Merkfähigkeit. Verwendung u.a. innerhalb der Eignungsdiagnostik (Personalauswahl und entwicklung). Dauer: abhängig von der Anzahl der eingesetzten Module zwischen 6 und 143 Minuten IS Irritationsskala zur Erfassung arbeitsbezogener Beanspruchungsfolgen. Die IS dient als Indikator psychischer (Fehl-) Beanspruchung in der Folge von Belastungen durch Arbeit. Das Konstrukt Irritation beschreibt dabei zwei Facetten psychischer Beanspruchungsfolgen im Kontext der Erwerbsarbeit: Kognitive und Emotionale Irritation. FPI-R Freiburger Persönlichkeitsinventar. Das FPI-R ist im deutschsprachigen Raum einer der am häufigsten verwendeten Fragebogen zur mehrdimensionalen Beschreibung der Persönlichkeit. Erfasste Persönlichkeitsdimensionen sind u.a.: Lebenszufriedenheit, Erregbarkeit, Aggressivität, soziale Orientierung und Beanspruchung. Die Normen sind nach Geschlecht und sieben Altersgruppen differenziert. Dauer: ca. 25 Minuten IIP-D Inventar zur Erfassung interpersonaler Probleme. Der IIP-D dient der Selbsteinschätzung interpersonaler Probleme, d. h. Probleme im Umgang mit anderen Menschen. Erfragt werden zwischenmenschliche Verhaltensweisen, die dem Probanden schwerfallen und die ein Proband im Übermaß zeigt. Ein Ge- In Vorbereitung. Hamburger Persönlichkeitsinventar (HPI) Mini Mental Status Test (MMST) Vigilanztest (CompACT-Vi)

5 BGM, Personalauswahl und andere Anwendungsfelder. Betriebliches Gesundheitsmanagement. Zur Fru herkennung und Prävention psychischer Überlastungen, wie Burnout oder Depression stehen Ihnen verschiedene Testverfahren zur Verfu gung. ü Arbeitsgedächtnis sbelastbarkeit ü IIP-D - Inventar zur Erfassung interpersonaler Probleme ü TICS - Trierer Inventar zum chronischen Stress ü SVF - Stressverarbeitungsfragebogen ü ADS - Allgemeine Depressionsskala ü BOSS - Burnout-Screening- Skalen ü IS - Irritationsskala zur Erfassung arbeitsbezogener Beanspruchungsfolgen Personalauswahl und -entwicklung. Abhängig vom Aufgabenbereich und den daraus resultierenden Belastungen kreieren Sie fu r die Auswahl geeigneten Personals Ihre ganz spezielle Testbatterie. Ein möglicher Vorschlag: ü Orientierungsfähigkeit ü WIT-2 Wilde Intelligenztest ü SVF-Stressverarbeitungsfragebogen ü CompACT-Vi-Vigilanz Test in Vorbereitung ü HPI-Hamburger Persönlichkeitsinventar in Vorbereitung Geriatrisches Basisassessment. In der allgemeinmedizinischen, internistischen oder neurologischen Praxis sind bei Durchfu hrung eines geriatrischen Basisassessments folgende Tests empfehlenswert: ü Arbeitsgedächtnis ü Reaktionsfähigkeit ü MMST-Mini Mental Status Test in Vorbereitung Mobilitätscheck/Rehabilitation. Im Rahmen einer Reha-Maßnahme oder als Angebot fu r ältere Verkehrsteilnehmer bietet Corporal Plus sinnvolle, frei kombinierbare Testmöglichkeiten: ü Arbeitsgedächtnis ü Reaktionsfähigkeit ü Orientierungsfähigkeit sbelastbarkeit

6 Verkehrspsychologische Tests / MPU/ TfV. Psychometrischer Leistungstest nach FeV Anlage 5.2 Vordefinierte Testbatterien nach Anlage 5.2 der FeV, bestehend aus jeweils fu nf Einzeltests - erfu llen die gesetzlichen Anforderungen bei der Pru fung von Berufskraftfahrern wie Bus- und Taxifahrern: ü Reaktionsfähigkeit sfähigkeit ü Orientierungsleistung sbelastbarkeit Die parallele Testbatterie ermöglicht eine Testwiederholung ohne Übungseffekt. Die erforderlichen Einzeltests gehören zum Standardlieferumfang des Testsystems Corporal Plus. MPU nach 10, 11, 13 und 14 der FeV. Zur Pru fung der Leistungsfähigkeit bei Alkohol- und Drogenfragestellungen im Rahmen der MPU stehen im Standardlieferumfang fu r Gruppe 1 und Gruppe 2 Fu hrerscheininhaber parallele Testbatterien zur Verfu gung. ü Reaktionsfähigkeit Optionale Ergänzung ü FPI-R-Freiburger Persönlichkeitsinventar ü FAF-Fragebogen zur Erfassung von Aggressivitätsfaktoren Waffenbegutachtungen nach 5 und 6 WaffG. Kombinieren Sie Persönlichkeitstestverfahren mit Leistungstests ü FPI-R-Freiburger Persönlichkeitsinventar ü FAF-Fragebogen zur Erfassung von Aggressivitätsfaktoren ü Orientierungsfähigkeit

7 Psychologische Untersuchung von Triebfahrzeugführern nach Anlage 4, 2.2 der TfV. Die TfV enthält keine expliziten Testvorgaben, sondern weist auf die Prüfung bestimmter Funktionsbereiche hin. Ein denkbarer Untersuchungsvorschlag: ü Kognitive Fähigkeiten (Aufmerksamkeit, Konzentration und Gedächtnis) testen Sie direkt mit Corporal Plus Testverfahren. Wahrnehmungsfähigkeit und Urteilsvermögen sind miterfasste Nebenprodukte der kognitiven Funktionen. Zusätzlich kann die Orientierungsfähigkeit geprüft werden. ü Tätigkeitsrelevante Persönlichkeits- und Einstellungsfaktoren testen Sie mit dem - FPI-R - Freiburger Persönlichkeitsinventar - Alternativ HPI - Hamburger Persönlichkeitsinventar (in Vorbereitung) - SVF - Stressverarbeitungsfragebogen - FAF - Fragebogen zur Erfassung von Aggressivitätsfaktoren ü Psychomotorische Fähigkeiten wie die Beurteilung der Reaktionsgeschwindigkeit und die Koordination der Hände sind ein Nebenprodukt der kognitiven Tests; ein spezieller Test zur Prüfung der Handkoordination befindet sich ergänzend in Vorbereitung. ü Kommunikationsfähigkeit kann beispielsweise durch ein Explorationsgespräch oder ein standardisiertes Interview festgestellt werden.

8 Und so einfach funktioniert das Zusammenspiel Corporal Plus + Hogrefe Testdiagnostik. Als geschulter Corporal Plus Anwender gehören Sie zu dem zum Bezug berechtigten, fachlich ausgebildeten Personenkreis und können somit die Schnittstelle zur Hogrefe Testdiagnostik erwerben. Flexibles Testen. Abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse bestellen Sie anschließend im Shop entweder ein Testkit inkl. 50 Test durchführungen und dem Testmanual oder auch Einzeltestungen. Ist der Shop einmal freigeschaltet, können Sie den Einkauf selbstständig vornehmen. Die Testdurchführungen stehen sofort zur Verfügung, denn Sie bezahlen bequem per Rechnung. Unkomplizierter Ablauf. Um erstmalig Zugang zum Hogrefe Online-Shop zu erhalten, rufen Sie uns einfach kurz an, um die Freischaltung einzuleiten. Dies geschieht umgehend per Internet durch unseren Vertrieb. In diesem Zuge überprüfen wir noch einmal Ihre fachliche Qualifikation. Möchten Sie das erworbene Testkit später wieder aufladen, stehen Ihnen günstige 50 weitere Testungen im Shop zur Verfügung. Natürlich stehen wir Ihnen gerne für alle Fragen rund um die Abwicklung und Anwendung zur Verfügung. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen an diesem Punkt aber auch eine Schulung für das gewünschte Testverfahren durch unsere Psychologinnen, sollten Sie bislang keine Erfahrung mit psychologischer Testdiagnostik haben.

9 Maßgeschneiderte Auswertung. Zur Testauswertung stehen Ihnen in der Regel, je nach Testverfahren, verschiedene Normen und Skalen zur Verfügung. Bevor das Ergebnis- PDF generiert wird, wählen Sie die entsprechenden Kriterien aus. Also zum Beispiel, ob Sie eine bestimmte Altersnorm verwenden wollen und ob die Auswertung als Prozentrang-, Stanine-, T-Wertoder IQ-Skala erfolgen soll. Ihre Vorteile. Papier-Bleistift-Tests und Schablonen-Auswertung gehören der Vergangenheit an. Die Testdurchführung und Auswertung erfolgt per Mausklick effizient und automatisch innerhalb der Corporal Plus Software. Die Testresultate werden von der Corporal Plus Software in einem separaten Datenbankordner gespeichert und gesichert. Individuelle Test-Kombination. Je nach Untersuchungsziel können Sie aus 14 verschiedenen Corporal Plus Tests und aus aktuell 22 Hogrefe-Testverfahren (Lang- und Kurzformen sowie Einzelskalen) Ihre Testbatterie zusammenstellen. Fachkundige Beratung. Gerne unterstützt Sie unsere Psychometrie-Abteilung bei der Gestaltung sinnvoller Testpakete. Dorothea Winter, Psychologin, freut sich auf Ihren Anruf.

10 Vistec AG Werner-von-Siemens-Str. 13, D Olching Telefon / , Telefax / internet: 500/05-15

Die Praxissoftware. Hogrefe. Beratung zur Hogrefe-Testdiagnostik. Für alle Betriebssysteme

Die Praxissoftware. Hogrefe. Beratung zur Hogrefe-Testdiagnostik. Für alle Betriebssysteme Die Praxissoftware Hogrefe Beratung zur Hogrefe-Testdiagnostik Für alle Betriebssysteme Übersicht über die Hogrefe Testdiagnostik Psychodiagnostische Testverfahren gab es schon lange vor Beginn des EDV-Zeitalters.

Mehr

FPI-R Freiburger Persönlichkeitsinventar

FPI-R Freiburger Persönlichkeitsinventar FPI-R Freiburger Persönlichkeitsinventar Autoren Quelle Vorgänger-/ Originalversion Jochen Fahrenberg Rainer Hampel Herbert Selg Fahrenberg, J., Hampel, R. & Selg, H. (2001). Das Freiburger Persönlichkeitsinventar

Mehr

Internettesten und Datenschutz Probleme und eine Lösung im Hogrefe TestSystem

Internettesten und Datenschutz Probleme und eine Lösung im Hogrefe TestSystem Internettesten und Datenschutz Probleme und eine Lösung im Hogrefe TestSystem Internetpublikation, spätere Zeitschriften-Publikation vorbehalten * Fribourg 10.04.2004 Hänsgen, Klaus-Dieter ZTD Zentrum

Mehr

Gesund und leistungsfähig bis zur Rente: Erwartungen an das betriebliche Alter(n)smanagement

Gesund und leistungsfähig bis zur Rente: Erwartungen an das betriebliche Alter(n)smanagement Gesund und leistungsfähig bis zur Rente: Erwartungen an das betriebliche Alter(n)smanagement 08.12.2011 Wir über uns: Daten und Fakten Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Bundeseinrichtung

Mehr

Mobile psychometrische Diagnostik

Mobile psychometrische Diagnostik Mobile psychometrische Diagnostik Eigenschaften von konventionellen und elektronischen Versionen von Fragebögen Otto B. Walter Psychologisches Institut IV, Westfälische-Wilhelms-Universität Münster otto.walter@psy.uni-muenster.de

Mehr

Norm- vs. Kriteriumsorientiertes Testen

Norm- vs. Kriteriumsorientiertes Testen Norm- vs. Kriteriumsorientiertes Testen Aus psychologischen Test ergibt sich in der Regel ein numerisches Testergebnis, das Auskunft über die Merkmalsausprägung der Testperson geben soll. Die aus der Testauswertung

Mehr

Das Test-Set FeV. www.schuhfried.de. Computergestützte Fahreignungsuntersuchung nach FeV Anlage 5 Nr. 2 mit dem Wiener Testsystem

Das Test-Set FeV. www.schuhfried.de. Computergestützte Fahreignungsuntersuchung nach FeV Anlage 5 Nr. 2 mit dem Wiener Testsystem www.schuhfried.de Qualität durch Kompetenz seit 1947 Das Test-Set FeV Computergestützte Fahreignungsuntersuchung nach FeV Anlage 5 Nr. 2 mit dem Wiener Testsystem Treten Sie mit uns in Kontakt! Für Anfragen

Mehr

Belastung durch chronischen Stress

Belastung durch chronischen Stress Gesundheit Mobilität Bildung Belastung durch chronischen Stress Sonderauswertung der Befragung der DAK-Gesundheit im Rahmen des Schwerpunktthemas 2014 Rushhour des Lebens Die Ergebnisse gelten für die

Mehr

Förderung mentaler Fitness bei älteren Beschäftigten durch individuelle und arbeitsbezogene Maßnahmen

Förderung mentaler Fitness bei älteren Beschäftigten durch individuelle und arbeitsbezogene Maßnahmen Förderung mentaler Fitness bei älteren Beschäftigten durch individuelle und arbeitsbezogene Maßnahmen Prof. Dr.med. Dipl.-Psych. Dipl.-Ing. Michael Falkenstein Leiter Alternsforschung am IfADo falkenstein@ifado.de

Mehr

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Dr. Michael Svitak Zentrum für verhaltenstherapeutische Medizin Klinikum Staffelstein Handbuch zum Leitfaden 2005

Mehr

Burnout Müssen Unternehmen sich kümmern?

Burnout Müssen Unternehmen sich kümmern? B A D GmbH Herzlich Willkommen Burnout Müssen Unternehmen sich kümmern? Klaus Dobrindt. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung B A D GmbH München, 19. Mai 2014 Müssen Unternehmen sich kümmern? 2 Was bedeutet

Mehr

Die psychologische Eignungsauswahl von Piloten und Fluglotsen: Verfahren, Validierung und Nutzen

Die psychologische Eignungsauswahl von Piloten und Fluglotsen: Verfahren, Validierung und Nutzen Die psychologische Eignungsauswahl von Piloten und Fluglotsen: Verfahren, Validierung und Nutzen Dr. Klaus-Martin Goeters Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. Luft- und Raumfahrtpsychologie

Mehr

NÜRNBERGER-ALTERS- INVENTAR (NAI)

NÜRNBERGER-ALTERS- INVENTAR (NAI) NÜRNBERGER-ALTERS- INVENTAR (NAI) Seminar: Testen & Entscheiden Dozentin: G. H. Franke Referentin: Anne Wagenbreth Datum: 26.01.2010 Gliederung 1. Überblick Die Autoren Materialien Diagnostische Zielsetzung

Mehr

Diagnostik sozialer Kompetenzen Priv.-Doz Dr. Uwe Peter Kanning

Diagnostik sozialer Kompetenzen Priv.-Doz Dr. Uwe Peter Kanning Diagnostik sozialer Kompetenzen Priv.-Doz Dr. Uwe Peter Kanning Westfälische Wilhelms-Universität Münster Beratungsstelle für Organisationen Überblick 1. Das Konstrukt Soziale Kompetenz 2. Bedeutung sozialer

Mehr

Autofahren nach Schlaganfall Nie wieder oder vielleicht doch?

Autofahren nach Schlaganfall Nie wieder oder vielleicht doch? Schlaganfall Das Leben geht weiter Tag gegen den Schlaganfall Berlin, 9. Mai 2009 Autofahren nach Schlaganfall Nie wieder oder vielleicht doch? Diplom-Psychologe Stefan Mix Neuropsychologe am Evangelischen

Mehr

CAPTain Computer Aided Personnel Test Answers Inevitable

CAPTain Computer Aided Personnel Test Answers Inevitable CAPTain Computer Aided Personnel Test Answers Inevitable Der Arbeits- und Leistungsstil wird mittels Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung beschrieben ANWENDUNGSBEREICHE DES CAPTain CAPTain ist ein

Mehr

Kurzversion der KoGA-Mitarbeiterbefragung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement Schwerpunkt: Verwaltungstätigkeit

Kurzversion der KoGA-Mitarbeiterbefragung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement Schwerpunkt: Verwaltungstätigkeit Kurzversion der KoGA-Mitarbeiterbefragung m Betrieblichen Gesundheitsmanagement Schwerpunkt: Verwaltungstätigkeit Impressum Herausgeber Unfallkasse des Bundes Abteilung Arbeitsschutz und Prävention Weserstraße

Mehr

Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie)

Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie) Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie) Aufbau des Beifachs Aufteilung in: Basismodul à 4 x Vorlesung + Klausur Aufbaumodul

Mehr

CNT Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbh

CNT Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbh CAPTain wird Ihnen präsentiert von CNT Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbh Hamburg München Wien Moskau CNT CAPTain Softwarebasierte Potenzialanalyse für Personalauswahl und -entwicklung

Mehr

Philosophisch, z.b. Kant: Vervollkommnungsfähigkeit des Menschen als Ziel alles sittlichen Wollens. Organisation des Einzelnen.

Philosophisch, z.b. Kant: Vervollkommnungsfähigkeit des Menschen als Ziel alles sittlichen Wollens. Organisation des Einzelnen. Perfektionismus Definition keine einheitliche Definition, sondern Herausarbeitung verschiedener Facetten durch mehrerer Forschergruppen Perfektionismus wird allgemein als Persönlichkeitsstil verstanden,

Mehr

Ist Burnout eine Krankheit und damit

Ist Burnout eine Krankheit und damit Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik Ist Burnout eine Krankheit und damit eine Aufgabe des Gesundheitssystems? Mathias Berger 2. Leuphana Gesundheitsgespräche: Betriebliches Gesundheitsmanagement -

Mehr

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen CAPTain Inhalt Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen Einordnung Einordnung Beurteilungsebenen für die

Mehr

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen CAPTain Inhalt Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen Einordnung Einordnung Beurteilungsebenen für die

Mehr

1.3 Zusammenfassung und Ausblick 26. 2 Medizinische Grundlagen des Diabetes mellitus 27

1.3 Zusammenfassung und Ausblick 26. 2 Medizinische Grundlagen des Diabetes mellitus 27 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis I Abbildungsverzeichnis VIII Tabellenverzeichnis IX Abkürzungsverzeichnis XI Zusammenfassung 1 Abstract 3 Einleitung 5 I. Stand der Forschung 9 1 Depressive Störungen

Mehr

Generationenmanagement Arbeiten 50+

Generationenmanagement Arbeiten 50+ Generationenmanagement Arbeiten 50+ 1 Stampfenbachstrasse 48-8021 Zürich - 044 365 77 88 - admin@outplacement.ch - 1 Firma 2005 in Zürich gegründete Outplacement-Firma Fokussierung auf Wirtschaftsraum

Mehr

Allgemeine Erläuterungen zum FAHR

Allgemeine Erläuterungen zum FAHR FAHR Fragebogen zur automobilbezogenen Handlungsregulation Ausfüller: Max Mustermann Fakultät für Psychologie c/o Rüdiger Hossiep GAFO 04/979 Universitätsstraße 150 4470 Bochum www.testentwicklung.de Allgemeine

Mehr

Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation

Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation Prof. Dr. med. V. Köllner Fachklinik für Psychosomatische Medizin, Mediclin Bliestal Kliniken, Blieskastel und Universitätskliniken

Mehr

ProfileXT HR HORIZONTE PERSONALBERATUNG. Diagnostik Training Systeme

ProfileXT HR HORIZONTE PERSONALBERATUNG. Diagnostik Training Systeme Diagnostik Training Systeme ProfileXT ProfileXT ist ein vielseitiges psychometrisches Instrument, welches sowohl in der Personalauswahl als auch in der Personalentwicklung eingesetzt werden kann. Es misst

Mehr

Hypothesenentwicklung und Fragebogengestaltung

Hypothesenentwicklung und Fragebogengestaltung Hypothesenentwicklung und Fragebogengestaltung 1 1 Hypothesen: Grundlagen 2 Die Entwicklung und Untersuchung von Hypothesen Typischer Forschungsablauf zur Untersuchung handelswissenschaftlicher Hypothesen

Mehr

Psychosoziales Funktionsniveau und Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Frühkindlichem Autismus und Asperger-Syndrom

Psychosoziales Funktionsniveau und Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Frühkindlichem Autismus und Asperger-Syndrom Psychosoziales Funktionsniveau und Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Frühkindlichem Autismus und Asperger-Syndrom Monica Biscaldi-Schäfer, Sophia Denzinger, Christian Fleischhaker, Philipp

Mehr

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn in der Qualitätssicherung der Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-Reported Outcomes (PROs) PROs: vom Patienten berichtete

Mehr

M2: Eignungstest für kaufmännische Berufe und mittleren Dienst

M2: Eignungstest für kaufmännische Berufe und mittleren Dienst M2: Eignungstest für kaufmännische Berufe und mittleren Dienst Verfahrenshinweise nach DIN 33430 Berlin Düsseldorf Hannover Leipzig Stuttgart 1 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich Der Eignungstest M2 ist

Mehr

G2: Eignungstest für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe

G2: Eignungstest für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe G2: Eignungstest für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe Verfahrenshinweise nach DIN 33430 Berlin Düsseldorf Hannover Leipzig Stuttgart 1 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich Der Eignungstest G2

Mehr

Merkblatt zum Datenschutz im Intranet

Merkblatt zum Datenschutz im Intranet Merkblatt zum Datenschutz im Intranet 1 Einleitung... 2 1.1 Kurzbeschreibung des Dokuments... 2 1.2 Systemvoraussetzung... 2 2 Struktur des Hogrefe TestSystem Intranet... Technische Aspekte... 4.1.1 Die

Mehr

Therapiekonzept Tinnitus Aurium

Therapiekonzept Tinnitus Aurium Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik Chefarzt Herr Dr. med. Charalabos Salabasidis Therapiekonzept Tinnitus Aurium Salinenstraße 12 74906 Bad Rappenau Telefon: 07264 96-6000 Telefax: 07264 96-6838

Mehr

KarriereProfil: PMO Management GmbH

KarriereProfil: PMO Management GmbH KarriereProfil: PMO Management GmbH mit CAPTain ein psychometrischer Test Erhebung des aktuellen Arbeits- und Leistungsstils und der Motivation Ein Projekt der PMO Management GmbH Königsreihe 22 22041

Mehr

Ernährungskompetenz im Unternehmen Hintergründe, Definition und Vermittlung

Ernährungskompetenz im Unternehmen Hintergründe, Definition und Vermittlung Eine Marke von Ernährungskompetenz im Unternehmen Hintergründe, Definition und Vermittlung Aktuelle Studien und Hintergrundinformationen Arbeitstreffen Corporate Health Netzwerk in Köln In Kooperation

Mehr

HTS-Berichte des ZTD - 01/2002 Vergleichsuntersuchung WILDE-Intelligenz-Test - Daten BFW Leipzig Bearbeiterin: A. Bettinville

HTS-Berichte des ZTD - 01/2002 Vergleichsuntersuchung WILDE-Intelligenz-Test - Daten BFW Leipzig Bearbeiterin: A. Bettinville UNIVERSITÉ DE FRIBOURG SUISSE UNIVERSITÄT FREIBURG SCHWEIZ ZENTRUM FÜR TESTENTWICKLUNG UND DIAGNOSTIK AM DEPARTEMENT FÜR PSYCHOLOGIE CENTRE POUR LE DEVELOPPEMENT DE TESTS ET LE DIAGNOSTIC AU DEPARTEMENT

Mehr

Psychologische Diagnostik von Belastung, Stress, Burnout und deren Bewältigung

Psychologische Diagnostik von Belastung, Stress, Burnout und deren Bewältigung Psychologische Diagnostik von Belastung, Stress, Burnout und deren Bewältigung Gabriele Helga Franke Vorgetragen von Susanne Jäger Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Studiengänge Rehabilitationspsychologie

Mehr

Referentin: Marika Schäfer Seminar: Testen und Entscheiden Dozentin: Susanne Jäger Datum: 27.01.2010

Referentin: Marika Schäfer Seminar: Testen und Entscheiden Dozentin: Susanne Jäger Datum: 27.01.2010 Standardverfahren zur mehrdimensionalen Beschreibung der spezifischen Psychopathologie von Patienten mit Anorexia und Bulimia nervosa sowie anderen psychogenen Essstörungen Referentin: Marika Schäfer Seminar:

Mehr

LMI Leistungsmotivationsinventar

LMI Leistungsmotivationsinventar LMI Leistungsmotivationsinventar Dimensionen berufsbezogener Leistungsmotivation Freie Universität Berlin Arbeitsbereich Wirtschafts und Sozialpsychologie Seminar: Möglichkeiten und Grenzen der Arbeitsmotivation

Mehr

Zum Einfluss des Computers auf die Raumvorstellung eine differenzielle Analyse bei Studierenden von Computerwissenschaften

Zum Einfluss des Computers auf die Raumvorstellung eine differenzielle Analyse bei Studierenden von Computerwissenschaften Zum Einfluss des Computers auf die Raumvorstellung eine differenzielle Analyse bei Studierenden von Computerwissenschaften Claudia Quaiser-Pohl, Wolfgang Lehmann, Kirsten Jordan, Jörg R.J. Schirra Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Prüfungsliteratur im Fach Psychologische Diagnostik Stand: September 2005. Gleichzeitig verlieren hiermit ältere Angaben ihre Gültigkeit.

Prüfungsliteratur im Fach Psychologische Diagnostik Stand: September 2005. Gleichzeitig verlieren hiermit ältere Angaben ihre Gültigkeit. Prüfungsliteratur im Fach Psychologische Diagnostik Stand: September 2005 Gleichzeitig verlieren hiermit ältere Angaben ihre Gültigkeit. Schwerpunkte der Prüfung sind einerseits theoretische und methodische

Mehr

DEKRA Personaldienste GmbH: Die DEKRA Toolbox

DEKRA Personaldienste GmbH: Die DEKRA Toolbox DEKRA Personaldienste GmbH: Die DEKRA Toolbox E-Interview mit Sabine Botzet Name: Sabine Botzet Funktion/Bereich: Dipl. Psychologin Organisation: DEKRA Personaldienste GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Personalauswahl und -entwicklung. Testdiagnostik Assessment Center Bildungscontrolling 360 Führungsfeedback Training Coaching

Personalauswahl und -entwicklung. Testdiagnostik Assessment Center Bildungscontrolling 360 Führungsfeedback Training Coaching Personalauswahl und -entwicklung Testdiagnostik Assessment Center Bildungscontrolling 360 Führungsfeedback Training Coaching bao Büro für ARBEITS- und ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE GmbH 02 Die Weisheit eines

Mehr

Burnout ein Modethema? Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern erhalten und stärken

Burnout ein Modethema? Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern erhalten und stärken Burnout ein Modethema? Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern erhalten und stärken Uwe Schaarschmidt Was ist psychische Gesundheit? Psychisch gesund ist nach unserem Verständnis ein Mensch, dem es im Alltag

Mehr

KomZI Kompetenzzentrum für Integration

KomZI Kompetenzzentrum für Integration Die passenden Konzepte bei psychosozialen Problemen und arbeits-bezogenen Störungen KomZI Kompetenzzentrum für Integration Warstein Arbeit ist für jeden ein zentraler Lebensbereich auch für Menschen mit

Mehr

3 ENTWICKLUNG... 9 3.1 Dimensionsauswahl... 9. 4 DIMENSIONEN... 12 4.1 Kognitive Fähigkeiten... 14 4.2 Berufsbezogene Persönlichkeit...

3 ENTWICKLUNG... 9 3.1 Dimensionsauswahl... 9. 4 DIMENSIONEN... 12 4.1 Kognitive Fähigkeiten... 14 4.2 Berufsbezogene Persönlichkeit... 1 EINLEITUNG UND ORIENTIERUNGSHILFE... 3 2 ANWENDUNG... 4 2.1 Vorteile des Test-Sets KEYHR... 4 2.2 Einbettung des Test-Sets in den Recruiting Prozess... 6 3 ENTWICKLUNG... 9 3.1 Dimensionsauswahl... 9

Mehr

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT Prof. Dr. med. habil. Dipl. Psych. Dieter Seefeldt 30.08.2006 1 2 Tinnitus: Grundsätzliches Definition Häufigkeit Geräuschqualität Einteilung akut /

Mehr

CAPTain wird Ihnen präsentiert von

CAPTain wird Ihnen präsentiert von CAPTain wird Ihnen präsentiert von Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung Hamburg München Wien Moskau CAPTain Softwarebasierte Potenzialanalyse für Personalauswahl und -entwicklung Wozu

Mehr

Abstract Professor Dr. Holger Ziegler Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld

Abstract Professor Dr. Holger Ziegler Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld Abstract Professor Dr. Holger Ziegler Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld Auswirkungen von Alleinerziehung auf Kinder in prekärer Lage - 1 - Einleitung Der Familienstatus Alleinerziehung

Mehr

Computergestützte Diagnostik und Evaluation. 360 -Feedback. 360 -Feedback Online

Computergestützte Diagnostik und Evaluation. 360 -Feedback. 360 -Feedback Online Computergestützte Diagnostik und Evaluation 360 -Feedback 360 -Feedback Online Inhalt 2 Übersicht: Testverfahren Übersicht: PE-Tools Das 360 -Feedback Inhalte des 360 -Feedbacks Dimensionen Auswertung

Mehr

Themenvorschläge für Master-Arbeiten in der Arbeitsgruppe Psychologische Methodenlehre und Diagnostik

Themenvorschläge für Master-Arbeiten in der Arbeitsgruppe Psychologische Methodenlehre und Diagnostik Themenvorschläge für Master-Arbeiten in der Arbeitsgruppe Psychologische Methodenlehre und Diagnostik Emotionales Arousal und Episodisches Gedächtnis Ob wir uns besonders lebhaft an Vergangenes erinnern,

Mehr

Berliner Intelligenzstrukturtest BIS 4 SS 2009 1

Berliner Intelligenzstrukturtest BIS 4 SS 2009 1 Berliner Intelligenzstrukturtest BIS 4 SS 2009 1 SS 2009 2 SS 2009 3 Eigenschaften des BIS 4 Ein kompliziertes (konstruktivistisches) Theorieverständnis Eine komplexe (multimodale, hierarchische) Intelligenztheorie

Mehr

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil ITB Consulting GmbH Firmenprofil Bonn im März 2015 ITB Consulting: Kurzprofil Internationale Kunden aus Industrie, Handel, Finanzdienstleistungen, Hersteller von Pharmazeutik und medizintechnischen Produkten,

Mehr

www.be-forever.de EINE PLATTFORM

www.be-forever.de EINE PLATTFORM Online-Shop-Portal www.be-forever.de EINE PLATTFORM für Ihre Online-Aktivitäten Vertriebspartner-Shop Online-Shop Basic Online-Shop Pro Vertriebspartner-Shop Bisher gab es den Online-Shop, in dem Sie Ihre

Mehr

Fallbeispiel verkehrspsychologische Leistungsüberprüfung und fachärztliche Untersuchung

Fallbeispiel verkehrspsychologische Leistungsüberprüfung und fachärztliche Untersuchung Fallbeispiel verkehrspsychologische Leistungsüberprüfung und fachärztliche Untersuchung Drogenauffälliger Lenker: Herr I., 30 Jahre Prim. Dr. Andreas Walter und Mag. Bettina Schützhofer Testergebnisse

Mehr

Diagnostische Möglichkeiten der Reittherapie

Diagnostische Möglichkeiten der Reittherapie Diagnostische Möglichkeiten der Reittherapie Am Beispiel der Händigkeitsdiagnostik DP Lea Höfel, Universität Leipzig - Kognitive und logische Psychologie, hoefel@uni-leipzig.de Händigkeit Bevorzugte Nutzung

Mehr

Die Achse 4 des DSM-IV

Die Achse 4 des DSM-IV Peter Pantucek: Materialien zur Sozialen Diagnose, 2005 www.pantucek.com Die Achse 4 des DSM-IV Das DSM-IV ist ein Klassifikationssystem für die Erfassung psychischer Störungen, das mehrere Achsen umfasst:

Mehr

Die integrierte Zeiterfassung. Das innovative Softwarekonzept

Die integrierte Zeiterfassung. Das innovative Softwarekonzept Die integrierte Zeiterfassung Das innovative Softwarekonzept projekt - ein komplexes Programm mit Zusatzmodulen, die einzeln oder in ihrer individuellen Zusammenstellung, die gesamte Abwicklung in Ihrem

Mehr

mention Software GmbH Firmenpräsentation

mention Software GmbH Firmenpräsentation Die mention Software GmbH wurde im Jahr 1997 gegründet und entwickelt seitdem die leistungsstarke ERP-Software mention Warenwirtschaft sowie diverse Schnittstellen, Module und effizienzsteigernde Tools

Mehr

Gute Arbeit INFO. Das menschliche Maß für Arbeit. DGB-Index Gute Arbeit. Schlechte Arbeit. Gute Arbeit. Mittelmäßige Arbeit

Gute Arbeit INFO. Das menschliche Maß für Arbeit. DGB-Index Gute Arbeit. Schlechte Arbeit. Gute Arbeit. Mittelmäßige Arbeit Das menschliche Maß für Arbeit DGB-Index 58 [ 1 ] Qualifizierungs- & Entwicklungsmöglichkeiten 57 [ ] [ ] [ ] [ 15 ] Einkommen 39 0 50 80 100 Schlechte Arbeit Mittelmäßige Arbeit Gute Arbeit INFO DGB-Index

Mehr

...ohne Angst zur MPU. Optimale Vorbereitung und Training für Ihre MPU MPU-VORBEREITUNG - BERATUNG - GRUPPENTRAINING - mpu-training.

...ohne Angst zur MPU. Optimale Vorbereitung und Training für Ihre MPU MPU-VORBEREITUNG - BERATUNG - GRUPPENTRAINING - mpu-training. Programm September bis Dezember mpu-training.net www.ruhe-los.de Optimale Vorbereitung und Training für Ihre MPU MPU-VORBEREITUNG - BERATUNG - GRUPPENTRAINING - EINZELVORBEREITUNG - VORBEREITUNG ZUHAUSE

Mehr

A. Untersuchungsmaterialien

A. Untersuchungsmaterialien ANHANG A. Untersuchungsmaterialien Im Folgenden werden sämtliche Materialien, die online in den beiden Untersuchungsteilen vorgegeben wurden, in der Abfolge ihrer Bearbeitung und so nahe wie möglich am

Mehr

Informationsbroschüre

Informationsbroschüre Informationsbroschüre Stand: 27.02.2014 Was ist CAPTain CAPTain ist eine arbeitsbezogene, computergestützte Online-Analyse zur objektiven, differenzierten Erfassung und Beschreibung der tatsächlichen erfolgsrelevanten

Mehr

Welche Chance hat ein neues Produkt in Zeiten der Krise?

Welche Chance hat ein neues Produkt in Zeiten der Krise? 8. Kongress für Wirtschaftspsychologie Welche Chance hat ein neues Produkt in Zeiten der Krise? 8. Kongress für Wirtschaftspsychologie in Potsdam, Samstag, den 15.05.2010, 14:00-14:40 Uhr 1 8. Kongress

Mehr

ZA HLEN. Technische Beschreibung. implements GmbH. Stuckzahl-Wagesystem. Ihre Ansprechpartner: Softwareconsulting & Softwareentwicklung

ZA HLEN. Technische Beschreibung. implements GmbH. Stuckzahl-Wagesystem. Ihre Ansprechpartner: Softwareconsulting & Softwareentwicklung ZA HLEN Technische Beschreibung Stuckzahl-Wagesystem Einsatz: Auftragsbezogene Stu ckzahlerfassung Branchen: Hersteller von Kunststoff- oder Metallteilen Waagen : Mettler ä Toledo, Bizerba, Sartorius u.v.m.

Mehr

Führungskräfte. Management. Spezialisten. Kato Personalberatung

Führungskräfte. Management. Spezialisten. Kato Personalberatung Führungskräfte Management Spezialisten Unternehmen Erfolgsfaktoren Wir gehören zu den führenden Unternehmen der Region bei Personalauswahl, Personalentwicklung und Outplacement-Beratung. Wir sind spezialisiert

Mehr

Cardiac Monitoring in Motion. Work-Life-Balance to go.

Cardiac Monitoring in Motion. Work-Life-Balance to go. Cardiac Monitoring in Motion. Work-Life-Balance to go. Cardiac Monitoring in Motion. Moderne Medizin reicht über die Arztpraxis hinaus. Herzmessungen mit clue medical immer und überall. Ärzte und Patienten

Mehr

Über den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.v. (BDP):

Über den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.v. (BDP): SEKTION RECHTSPSYCHOLOGIE BDP Am Köllnischen Park 2 10179 Berlin Bayrisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Fachgespräch Anschrift Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Mehr

Head-Mounted Displays Beanspruchung im Langzeiteinsatz

Head-Mounted Displays Beanspruchung im Langzeiteinsatz Head-Mounted Displays Beanspruchung im Langzeiteinsatz 3. Expertenworkshop Datenbrillen 3. Juni. 2013 Matthias Wille / Britta Grauel Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Gruppe 2.3: Human

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Schneller denken - besser konzentrieren!

Schneller denken - besser konzentrieren! Schneller denken - besser konzentrieren! In Ihrer Apotheke Die Gedächtnis- und Konzentrationsleistung... kann unter starken psychischen Belastungen und mit zunehmendem Alter abnehmen. Ursachen für diesen

Mehr

BORA RemoteDiagnostics Eignungsdiagnostik via Telefon und Internet

BORA RemoteDiagnostics Eignungsdiagnostik via Telefon und Internet BORA International GmbH ecellence by phone - worldwide BORA RemoteDiagnostics Eignungsdiagnostik via Telefon Internet Dr. Ralf Borlinghaus BORA International GmbH ralf.borlinghaus@bora-consulting.com Tel

Mehr

Stellenwert neuropsychologischer Untersuchungen in der Begutachtung

Stellenwert neuropsychologischer Untersuchungen in der Begutachtung 1 Stellenwert neuropsychologischer Untersuchungen in der Begutachtung W. Hartje DGNB, Leipzig 6./7. Mai 2011 Sehr geehrter Herr Vorsitzender, liebe Kolleginnen und Kollegen, ich möchte mich zu allererst

Mehr

Die Bedeutung von Spiritualität und Religiosität für alte Menschen mit Migrationshintergrund

Die Bedeutung von Spiritualität und Religiosität für alte Menschen mit Migrationshintergrund Die Bedeutung von Spiritualität und Religiosität für alte Menschen mit Migrationshintergrund Dozentin: Johanna Kohn Prof. Johanna Kohn, lic. lic. phil, Institut Sozialplanung und Stadtentwicklung Basel

Mehr

4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz

4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz 4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz TRÄGER: KOOPERATIONSPARTNER: Wirkung von Tieren auf Menschen mit Demenz WARUM TIERE o Tiere regen zum Sprechen an o Tiere bieten Abwechslung

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse 1 Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse DIFFERENZIELLE BEHANDLUNG UND ERFOLGREICHE BURNOUT-REHABILITATION Prof. Dr. Martin Grosse Holtforth, Universität Zürich 2 Langzeiteffekte einer

Mehr

Ohrgeräusch oder Tinnitus?

Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ja und!. med. Joachim Wichmann. Joachim Wichmann, Kölner Str. 566, 47807 Krefeld, 02151-301282. Definition Akustische Wahrnehmung, die zusätzlich zum Schall, der auf das Ohr

Mehr

fitworker Betriebliche Gesundheitsförderung Betriebs-Programm für Gesundheit, Lust & Leistung Sport Reha Herford GmbH

fitworker Betriebliche Gesundheitsförderung Betriebs-Programm für Gesundheit, Lust & Leistung Sport Reha Herford GmbH Betriebliche Gesundheitsförderung fitworker Sport Reha Herford GmbH Das Gesundheitszentrum für Rehabilitation und Prävention Imagegewinn Weniger Absenzen Therapie nach Maß Kostenbeteiligung der KK Gesundheit

Mehr

TESTERGEBNISSE. SFCALL Success Factors Call Center. John Doe. Testperson. Datum der Testdurchführung 1 0. 0 5. 2 0 1 3

TESTERGEBNISSE. SFCALL Success Factors Call Center. John Doe. Testperson. Datum der Testdurchführung 1 0. 0 5. 2 0 1 3 TESTERGEBNISSE SFCALL Success Factors Call Center Testperson John Doe Datum der Testdurchführung 1 0. 0 5. 2 0 1 3 1 Einleitung Herr John Doe, geboren am 14.03.1984, absolvierte am 10.05.2013 eine Eignungstestung

Mehr

Tutorium Klinische Psychologie I. Fragen zur Ausbildung und rechtlichen Grundlagen in der Klinischen Psychologie

Tutorium Klinische Psychologie I. Fragen zur Ausbildung und rechtlichen Grundlagen in der Klinischen Psychologie Tutorium Klinische Psychologie I Fragen zur Ausbildung und rechtlichen Grundlagen in der Klinischen Psychologie Fragen zur Ausbildung und rechtlichen Grundlagen in der Klinischen Psychologie Oswald David

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

CNT Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung

CNT Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung Fragebogen zur Beruflichen Motivation CNT Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung Hamburg München Wien Moskau Das Wichtigste vorweg Der Fragebogen zur beruflichen Motivation (FBBM) ist

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII Inhaltsverzeichnis Vorwort zur deutschen Ausgabe.................................... Geleitwort...................................................... XIII XVI Vorwort........................................................

Mehr

Mike Mösko. 24.09.2010, VII. DTGPP-Kongress, Berlin. Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie AG Psychosoziale Migrationsforschung

Mike Mösko. 24.09.2010, VII. DTGPP-Kongress, Berlin. Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie AG Psychosoziale Migrationsforschung Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie AG Psychosoziale Migrationsforschung Psychometrische Überprüfung der interkulturell sensitiven türkischsprachigen Version der Hamburger Module zur Erfassung

Mehr

BURNOUT-Hotline des Deutschen Ärztinnenbundes

BURNOUT-Hotline des Deutschen Ärztinnenbundes BURNOUT-Hotline des Deutschen Ärztinnenbundes Isabel Hach, Nürnberg Annette Remane, Leipzig Namensgebung Shakespeare: She burnt with love as straw with fire flameth. She burnt out love, as soon as straw

Mehr

www.schuhfried.at Qualität durch Kompetenz seit 1947 Computergestützte Fahreignungsdiagnostik Für Sicherheit und Mobilität im Straßenverkehr

www.schuhfried.at Qualität durch Kompetenz seit 1947 Computergestützte Fahreignungsdiagnostik Für Sicherheit und Mobilität im Straßenverkehr www.schuhfried.at Qualität durch Kompetenz seit 1947 WIENER TESTSYSTEM Verkehr Computergestützte Fahreignungsdiagnostik Für Sicherheit und Mobilität im Straßenverkehr Treten Sie mit uns in Kontakt! Für

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Bei uns lernen Sie, besser mit Ihrem Stress umzugehen.

Bei uns lernen Sie, besser mit Ihrem Stress umzugehen. Bei uns lernen Sie, besser mit Ihrem Stress umzugehen. DIAGNOSE / Symtome / Prävention BurnoutCentrum & BurnoutAkademie Ulrike Ditz Gesundheitspädagogin Diagnose Das Burnout-Syndrom kann sich auf verschiedene

Mehr

BURNON statt BURNOUT Gesund und motiviert in hektischen Zeiten

BURNON statt BURNOUT Gesund und motiviert in hektischen Zeiten BURNON statt BURNOUT Gesund und motiviert in hektischen Zeiten EREV Forum 46 2012, Eisenach 26.09.12 Potential wecken: Gesundheitsförderung in der Personal- und Organisationsentwicklung Prof. Dr. Georg

Mehr

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart. SoPart KTP Software für die Kindertagespflege Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Kindertagespflege ist ein Förder- und Betreuungsangebot für Kinder

Mehr

Bachelor of Science in Psychologie Wintersemester 2014/15

Bachelor of Science in Psychologie Wintersemester 2014/15 Bachelor of Science in Psychologie Wintersemester 2014/15 Vorstellung des Studiengangs auf den infu-tagen 2014 der Freien Universität Berlin am 20.05.2014 Dr. Stefan Petri, Marvin Franke Studienbüro Psychologie

Mehr

Verkehrspsychologische Testbatterie. Computergestützte Fahreignungsuntersuchung. nach FeV Anlage 5 Nr. 2. Wiener Testsystem.

Verkehrspsychologische Testbatterie. Computergestützte Fahreignungsuntersuchung. nach FeV Anlage 5 Nr. 2. Wiener Testsystem. Verkehrspsychologische Computergestützte Fahreignungsuntersuchung nach FeV Anlage 5 Nr. 2 Wiener Testsystem Katalog Inhaltsverzeichnis Verkehrspsychologische 2 Inhaltsverzeichnis Katalog Fahreignungsuntersuchung

Mehr

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr.

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr. Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität Dr. Gabriele Seidel G. Seidel, ML Dierks 2012 Die Patientenuniversität an der MHH Oktober

Mehr

360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN

360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN 360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN 360 Feedback / Referenzen Referenzen und andere Verfahren der Einbeziehung von Personen aus dem Arbeitsumfeld einer einzuschätzenden

Mehr

Stärkung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz. 6. Arbeitsschutz-Forum Berlin, 31. August 2011

Stärkung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz. 6. Arbeitsschutz-Forum Berlin, 31. August 2011 Dr. Gabriele Richter Gruppe 3.5: Psychische Belastungen, Betriebliches Gesundheitsmanagement Stärkung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz 6. Arbeitsschutz-Forum Berlin, 31. August 2011 Ausgangspunkte

Mehr

Verständnis als Voraussetzung von Handeln -

Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Die aktuelle Versorgungssituation der Demenzkranken in Deutschland Prof. Dr. H. Gutzmann Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie 1 Die

Mehr

ETI1: Themen für Projekt Sicherheitstechnik 1 A+B WS2012/13 Dr. R. Müller

ETI1: Themen für Projekt Sicherheitstechnik 1 A+B WS2012/13 Dr. R. Müller ETI Themen für Projekt Sicherheitstechnik 1 A+B WS2012/13 Dr. R. Müller Inhaltsverzeichnis 1 c t-bot: Erstellung einer kompletten Testsuite 3 2 c t-bot: Akkuwartung (Teil 3) 4 3 c t-bot Sumo (2) 5 4 c

Mehr