Lösungen für einen dynamischen Desktop in Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lösungen für einen dynamischen Desktop in Unternehmen"

Transkript

1 Lösungen für einen dynamischen Desktop in Unternehmen

2 Microsoft Desktop Optimization Pack Wir leben in einer Welt, in der jeder ständig online ist, und Technologien ein kritischer Erfolgsfaktor sind. Die Endbenutzer müssen von jedem PC und zu jeder Zeit produktiv und sicher arbeiten können und zwar ohne dass hierbei IT-Ressourcen zu stark beansprucht werden. Wie Sie Ihre Desktops im Unternehmen verwalten, kann ein erfolgreiches Unternehmen von einem weniger erfolgreichen unterscheiden. Wenn Sie Ihre Desktopverwaltung verändern möchten, sollten Sie ein Abonnement für Microsoft Desktop Optimization Pack for Software Assurance erwerben. Sie erhalten eine dynamische und sehr kosteneffektive IT-Infrastruktur, mit der Sie mehr Kontrolle über die Unternehmensdesktops haben, die Administration vereinfachen und beschleunigen können und die IT für die Benutzer zu einem wertvollen Faktor machen können. Dynamische IT-Infrastruktur

3 Einleitung - 1 Innovative Technologien Das Microsoft Desktop Optimization Pack erweitert den Nutzen von Windows Vista. Es reduziert die Verwaltungskosten für Anwendungen, stellt Anwendungen On-Demand als Dienst bereit und verbessert die Kontrolle über die Desktopumgebungen in Unternehmen. In Kombination mit Windows Vista Enterprise erreichen Sie so einen optimierten Desktop die kosteneffektivste und flexibelste Lösung zur Verwaltung von Windows- Desktops. Über das Microsoft Desktop Optimization Pack und weitere für Software Assurance-Kunden verfügbare Abonnements erhalten Sie die hierzu erforderlichen innovativen Technologien. Stellen Sie virtualisierte Softwareanwendungen bereit, die nicht installiert werden müssen und für die keine Regressionstests notwendig sind. Wandeln Sie Ihre Windows-Anwendungen in zentral verwaltete Dienste um, die für keine Konflikte mit anderen Anwendungen sorgen und auf jedem Desktop oder Notebook sofort verfügbar sind. Technologien zur Softwareinventarisierung analysieren alle auf einem Desktop installierten Anwendungen und erstellen automatisch ein Softwareinventar. Für mehr als verschiedene Anwendungen werden automatisch administratorfreundliche Informationen in das Inventar eingetragen. Erkennen Sie Probleme, Störungen und Abstürze von Programmen auf dem Client und reagieren Sie professionell und proaktiv auf solche Ereignisse. DEM berichtet Störungen auf dem Client an einen zentralen Punkt und hilft Ihnen die Qualität in Ihrer IT zu verbessern. Reparieren Sie nicht mehr startfähige oder abgestürzte Systeme, stellen Sie verlorene Daten wieder her, verhindern Sie Ausfallzeiten, und finden Sie schnell die Ursache für PC-Probleme. Steigern Sie mit einer verbesserten GPO-Änderungsverwaltung und - Versionierung sowie mit Roll-Backs und einer rollenbasierten Administration und Delegierung die Kontrolle über Ihre Gruppenrichtlinienobjekte. Erweitern Sie die Bereitstellung und Verwaltung von Virtual PC-Images auf Windows-Desktops, und ermöglichen Sie den Benutzern gleichzeitig ein nahtloses Arbeiten in einer Virtual PC-Umgebung - und zwar unabhängig von der lokalen Desktopkonfiguration und dem Betriebssystem.

4 Vorteile - 2 Vorteile und Ergebnisse Vorteile - 3 Zusammen verändern die Microsoft Desktop Optimization Pack- Technologien die Verwaltung Ihrer Desktops. Die PC-Verwaltbarkeit wird verbessert, und die TCOs sinken. Es sind weniger zeitaufwendige Prozesse erforderlich, die Desktopverwaltung wird zentralisiert, und die Softwarebestände werden besser verwaltet. Die Bereitstellungsgeschwindigkeit steigt. Sie profitieren von den aktuellsten Microsoft-Anwendungen. Verringern Sie die Ausfallzeiten für die Endbenutzer. Sorgen Sie dafür, dass sich Bereitstellungen, Upgrades oder Patches weniger auf die Benutzer auswirken und dass Ausfallzeiten durch PC-Probleme geringer werden. Sorgen Sie durch die Möglichkeit zur automatischen Installation von freigegebener Software und neuen Softwareversionen für eine geringere Auslastung der IT. Setzen Sie außerdem eine Überwachung, Diagnose, Behebung und Vermeidung von PC-Problemen um. Beschleunigen Sie die Betriebssystemmigration durch die Minimierung von Kompatibilitätskonflikten und Regressionstests. Verwalten Sie Ihren Softwarebestand effektiv, und stellen Sie so sicher, dass Lizenzrichtlinien eingehalten und die IT-Budgets optimiert werden. Sorgen Sie durch eine zentralisierte Kontrolle der Anwendungsberechtigungen und durch eine einfachere Änderungsverwaltung für Gruppenrichtlinien für mehr Kontrolle und Stabilität für die Desktops., Wandeln Sie statische Umgebungen in eine dynamische und dienstorientierte Infrastruktur um die auf zukünftige Änderungen vorbereitet ist.

5 Fallstudien Fallstudien - 3

6 Fallstudien - 4 Forsyth County, North Carolina Microsoft Advanced Group Policy Management Advanced Group Policy Management ist für uns eine Wunderwaffe. Wir haben die Änderungsverwaltung automatisiert, und die Delegierungsmöglichkeiten sind beeindruckend. Ich wäre ohne das Produkt nicht in der Lage, die GPOs zu verwalten. MICHAEL WILCOX, MIS CLIENT SERVICES SUPERVISOR, FORSYTH COUNTY Die Probleme: Die IT-Abteilung von Forsyth County unterstützt ca Endbenutzer und PCs und Notebooks. Die PCs und die Server werden von zwei verschiedenen Gruppen verwaltet. Die Gruppe von Michael Wilcox sorgt für die Verwaltung der PCs. Sie arbeitet mit Gruppenrichtlinien, die jedoch von der Server-Gruppe verwaltet werden. Da beide Gruppen in einer gemeinsamen Domäne arbeiten, hätten sich die für die Verwaltung der PC-GPOs notwendigen Rechte potenziell auch auf die Server ausgewirkt. Da die Gruppe von Wilcox GPOs nicht direkt ändern konnte, wurden Änderungen direkt am System durchgeführt. Dies geschah nur dann, wenn PCs ersetzt wurden. In Extremsituationen führte dies dazu, dass für eine neue Konfiguration ganze Gruppen von PCs über Images neu installiert werden mussten. Das Team musste aus diesen Gründen Skripte zur Verteilung von Änderungen (zum Beispiel Registrierungseinstellungen) verwenden. Die Lösung: Zur Verwaltung der PC-Konfigurationen waren Gruppenrichtlinien erforderlich. Ohne die entsprechenden Active Directory-Berechtigungen war das Team jedoch nicht in der Lage, die notwendigen GPOs zu erstellen oder zu bearbeiten. Nun wird für diese Aufgabe Microsoft Advanced Group Policy Management eingesetzt. Es ist unglaublich. Die Verwaltung unserer Desktopkonfigurationen ist so viel einfacher geworden, so Wilcox. Die Ergebnisse: Einfache und sichere Erstellung von Gruppenrichtlinienobjekten: Das Team von Michael Wilcox kann GPOs nun sehr einfach erstellen, optimieren und testen. Hierzu werden sie einer Test- OU zugewiesen und danach durch das Server-Team den OUs in der Produktivumgebung zugewiesen. Forsyth muss nun nicht mehr auf das Auswechseln von PCs warten. Änderungen können direkt über Gruppenrichtlinien umgesetzt werden. Vereinfachen von Delegierungen und Berechtigungen: Durch die an Workflows ausgerichteten Prozess- und Offlinebearbeitungsfeatures von Microsoft Advanced Group Policy Management kann das Team von Wilcox Gruppenrichtlinien entwickeln und verwalten und gleichzeitig sicherstellen, dass deren Bereitstellung keine negativen Auswirkungen auf die PCs der Produktivumgebung oder auf die Server hat. Rationalisierte Änderungsverwaltung: Microsoft Advanced Group Policy Management sorgt für eine automatische Dokumentierung. Die Administratoren bei Forsyth müssen die Änderungen an den Gruppenrichtlinien daher nicht mehr selbst dokumentieren. "Die Änderungsverwaltung ist unvergleichlich. Wir müssen Änderungen nicht mehr an zwei verschiedenen Stellen dokumentieren und dann synchronisieren. Wir sparen so eine große Menge Zeit und können ein GPO zu jedem Zeitpunkt komplett nachverfolgen. Dies ist ein großer Vorteil für uns", so Michael Wilcox. Das Team bei Forsyth kann GPOs nun einfacher als bisher erstellen, optimieren und testen. GPOs einfach und sicher Erstellen

7 Fallstudien - 5 Expedia Inc. Microsoft Asset Inventory Service Mit dieser Technologie war Expedia in der Lage, Softwareinstallationen auf allen Computern im Unternehmen zu inventarisieren und die Ergebnisse mit unseren Lizenzinformationen zu vergleichen. Die kurze Bereitstellungszeit, die einfache Verwendung und die hohe Effektivität versetzten uns in die Lage, unsere Investitionen innerhalb der ersten 90 Tage zu amortisieren. TERRY BLAKE, DIRECTOR OF IT PROCUREMENT, EXPEDIA Die Probleme: Expedia Inc. betreibt das Online-Reiseunternehmen Expedia.com sowie mehr als ein Dutzend weiterer Dienstleister und Unternehmen. Expedia hatte Probleme mit der Verwaltung der Softwarebestände auf den Desktops und anderen PCs des Unternehmens. Es war kaum möglich, festzustellen, welche Software auf welcher Arbeitsstation installiert war. Die Ergebnisse: Erkennung von unerwünschter Software: Expedia stellte fest, dass 25 Prozent der auf den Arbeitsstationen der Mitarbeiter und auf den anderen PCs installierten Software gar nicht dort vorhanden sein sollte. Die entsprechende Software wurde unter anderem durch die Mitarbeiter heruntergeladen und installiert und zwar ohne Genehmigung durch die IT- Mitarbeiter. Viele dieser Programme erledigten die gleichen Aufgaben wie die Anwendungen, für die das Unternehmen bereits über Lizenzen und einen Support verfügte. Zusätzlich zur höheren Belastung der Unternehmensserver sorgten die Programme auch für Kompatibilitätskonflikte und verursachten durch eine fehlerhafte oder fehlende Lizenzierung zudem rechtliche Probleme. "Wir hatten zum ersten Mal solide Informationen vorher konnten wir nur raten", so Blake. Expedia kann nun die für eine Kontrolle der auf den Computern der Mitarbeiter installierten Software erforderlichen Schritte ergreifen. Die Lösung: Um Expedia bei der Reduzierung der Probleme in der IT-Verwaltung und beim Support zu unterstützen und um mehr Einblick in die Softwareinstallationen auf den Clientgeräten des Unternehmens zu erlangen, wurde Microsoft Asset Inventory Service eingesetzt. Microsoft Asset Inventory Service sendet eine einzelne "Aufforderung" an alle Geräte im Unternehmensnetzwerk und fragt Informationen wie Name, ISV, Kategorie etc. zur installierten Software ab. Das Tool stimmt diese Daten dann mit einer Datenbank mit mehr als Softwaretiteln ab. Die so zusammengestellten Informationen werden dann dafür genutzt, für Expedia aussagekräftige und leicht lesbare Berichte zu Arbeitsstationen oder einzelnen Mitarbeitern zu erstellen. Finanzielle Einsparungen: Schon die erste Inventarisierung bei Expedia sorgte für Einsparungen, die achtmal höher als die Investitionen waren. Das Unternehmen ging bis dahin davon aus, deutlich mehr Softwarelizenzen zu nutzen, als es tatsächlich der Fall war. "Wenn Sie kein genaues Inventar pflegen, geben Sie entweder Geld für nicht genutzte oder benötigte Software aus oder setzen Software ein, für die Sie nicht gezahlt haben, so Blake. Innerhalb von 90 Tagen nach Beginn der Bereit- stellung konnte Expedia Einsparungen realisieren, die die Investitionen um das Achtfache übertrafen. 8x Amortisierung der Investitionen

8 Fallstudien - 6 Swedish Medical Center Microsoft Application Virtualization Die Anwendungsvirtualisierung brachte von Anfang an große Vorteile - beispielsweise die schnellere Bereitstellung von Anwendungen, ein echte Roaming und die Möglichkeit, zwischen Desktops zu wechseln. Microsoft Application Virtualization ist für uns eine fantastische Lösung. MIKE CRISS, MANAGER OF INFRASTRUCTURE ENGINEERING, SMC Die Probleme: Die IT bei Swedish Medical Center betreut mehr als 500 Anwendungen auf Desktop- und Notebook-PCs und 150 Thin-Terminals. Die Mitarbeiter sind über verschiedene Krankenhäuser und Kliniken verteilt. Die Bereitstellung und Betreuung von Anwendungen für Benutzer an vielen verschiedenen Standorten war extrem problematisch: Zeitaufwendige Bereitstellungen: Es dauerte normalerweise Wochen (teilweise Monate), um Anwendungen bereitzustellen. Die Bereitstellung wurde auf zwei verschiedene Arten durchgeführt: 1) Anwendungen für das gesamte Unternehmen wurden mithilfe von Novell Zenworks durchgeführt. Bei diesen Bereitstellungen war auch für eine einzelne Anwendung ein riesiger Aufwand erforderlich, so Mike Criss, Infrastrukturmanager bei Swedish Medical Center. Vor dem Rollout einer Anwendung haben wir Tests durch-geführt und so mögliche Probleme ermittelt. Es war nicht ungewöhnlich, dass neue Bereitstellungen zu Konflikten führten, die wichtige Funktionalitäten wie Word- oder Excel-Makros zerstörten. 2) Bei Anwendungen, die nur von einer kleinen Benutzergruppe eingesetzt wurden, hat die IT Mitarbeiter vor Ort geschickt, die die Anwendung dann manuell installiert haben (das Packaging für Zenworks hatte noch länger gedauert). Das Unternehmen musste viele Arbeitsstunden für diesen Vorgang aufwenden, die für strategischere Aufgaben gefehlt haben. Eingeschränkte Patches und Updates: Swedish Medical Center hatte zwar die Absicht, Patches und Updates regelmäßig bereitzustellen, dies wurde jedoch nicht durchgeführt. Die Bereitstellung war extrem schwierig, sagt Criss. Statt eine sofortige Bereitstellung durchzuführen, wartete Swedish Medical Center auf die nächste Hauptversion der jeweiligen Anwendungen. Eingeschränkter Zugriff für wechselnde Benutzer: Swedish Medical Center hat verschiedene Standorte, an denen lokale Server arbeiten. Wenn die Benutzer an einen anderen Standort gewechselt sind, dann standen die Anwendungen nicht mehr zur Verfügung. Wir hatten viele Probleme mit wechselnden Benutzern, die ständig zu Beschwerden führten", so Criss. Die Lösung: Um die Umgebung zu aktualisieren, arbeitete Kennedy Consulting einen strategischen Plan zur Verbesserung der Gesamteffizienz und -effektivität bei Swedish Medical Center aus. Mit der Unterstützung von Kennedy Consulting entschied sich Swedish Medical Center dazu, von Novell Netware und älteren Windows-Version auf Windows XP SP2 und Microsoft SMS zu migrieren. Swedish Medical Center war klar, dass die Migration von mehr als 400 Anwendungen auf XP sehr ressourcenintensiv sein würde - allein die Regressionstests wären sehr zeitaufwendig geworden. Das Unternehmen überlegte daher, die Migration auszulagern, und holte für dieses einmalige Projekt ein Angebot über USD ein. Dies hätte jedoch auch bedeutet, dass das Unternehmen nach der Migration bei der Bereitstellung jeder neuen Anwendung erneut viele Ressourcen hätte aufwenden müssen. Während der Planungsphase studierten Criss und seine Teams einige Artikel zu Microsoft Application Virtualization und stellten fest, dass das Produkt diese Probleme beheben könnte. Criss sagt: Wir haben zusammen mit Kennedy Consulting einen Proof-of-Concept für vier unserer am schwersten zu handhabenden Anwendungen entwickelt - McKesson STAR, ESI, IDX Lastword und Kronos Timekeeping. Microsoft Application Virtualization funktionierte exakt so wie erwartet. Kostenintensive externe Regressionstests konnten wir somit ausschließen." Die Ergebnisse: Microsoft Application Virtualization hat die Verwaltung von Anwendungen bei Swedish Medical Center

9 Fallstudien - 7 Schnelle Bereitstellungen und regelmäßige Updates: Swedish Medical Center nutzt Microsoft Application Virtualization zur Virtualisierung von ca. 500 Anwendungen und beseitigt so den Bedarf an umfassenden Kompatibilitätstests. Die Anwendungen werden außerdem zentralisiert über Active Directory bereitgestellt. Wenn sich ein Benutzer am PC anmeldet, dann steht ihm automatisch die aktuellste Version aller autorisierten Anwendungen zur Verfügung. Statt mehrerer Monate für die unternehmensweite Bereitstellung einer Anwendung sind jetzt nur noch weniger als drei Tage erforderlich: Ein Tag für das Sequencing und ein Tag für Tests. Danach aktivieren wir die Anwendung einfach für die AD-Gruppe, und das war es. Es ist wirklich so extrem schnell", so Criss. Statt Packaging führen wir jetzt ein sofortiges virtuelles Rollout durch. Statt wie bisher nicht mal ein regelmäßiges Rollout von Updates und Patches durchzuführen, handhabt die IT nun bis zu fünf Rollouts pro Woche. Wir sind extrem flexibel geworden. Swedish Medical Center muss außerdem keine Mitarbeiter mehr vor Ort einsetzen. Alle Installationen werden zentral gehandhabt. Zugriff für wechselnde Benutzer: Da Microsoft Application Virtualization dem Benutzer und nicht der Maschine folgt, können die Mitarbeiter von jedem Standort aus auf ihre Anwendung zugreifen. Wir haben unsere Benutzer nach der Bereitstellung zu ihren Erfahrungen befragt. Sie konnten ihre Anwendungen konsistent von jedem Platz aus nutzen und waren extrem zufrieden mit diesen Veränderungen, so Criss. Akkurate Nachverfolgung von Anwendungslizenzen: Mit Microsoft Application Virtualization ist Swedish Medical Center über jede Softwareversion informiert, die auf den Clients installiert ist. Es ist außerdem bekannt, wer welche Software einsetzt. Dies führte dazu, dass einige Anwendungen entfernt werden konnten - niemand hatte sie genutzt. Bei anderen Anwendungen konnten die Lizenzen angepasst werden. Swedish Medical Center hatte beispielsweise 150 Lizenzen für eine Krankenhausanwendung und stellte mit Microsoft Application Virtualization fest, dass die Anwendungen nur von 25 Mitarbeitern gleichzeitig genutzt wurden. Swedish Medical Center hat so nicht nur Kosten für die Lizenzen, sondern auch für die Wartung eingespart. Sofortiger Ersatz von Desktops: Vor dem Einsatz von Microsoft Application Virtualization nutzte Swedish Medical Center 20 Images - diese mussten alle unterstützt und verwaltet werden. Diese Images wurden auf drei reduziert. Wenn heute ein Desktop ersetzt werden muss, dann nutzt die IT hierzu ein Basisimage. Wenn sich der Benutzer anmeldet, dann stellt das Netzwerk automatisch alle Anwendungen des Benutzers bereit. Früher dauerte es oft drei bis acht Stunden (teilweise Tage), bevor der Desktop mit weniger Funktionalität als heute bereitgestellt war. Mit Microsoft Application Virtualization werden unsere Desktops zu Geräten, die bei einer Netzwerkverbindung direkt alles bereitstellen, was der Benutzer benötigt, erklärt Criss. Kosteneinsparungen: Zusätzlich zu den gesparten USD für die Auslagerung der XP-Migration sparte das Unternehmen mit Microsoft Application Virtualization Geld für Lizenzen und Arbeitsstunden für Aufgaben wie Tests, Bereitstellung und den Helpdesk. Insgesamt hat Swedish Medical Center bereits im ersten Jahr über eine Million USD eingespart. Verbesserte Citrix-Verwaltung: Microsoft Application Virtualization reduziert die Probleme bei der Verwaltung der Citrix-Serverfarm und sorgt für eine flexiblere Verwaltung der Terminaldienste. Früher konnten auf einem Citrix-Server nur ein paar Anwendungen ausgeführt werden. Heute kann jede der 500 Anwendungen auf Basis von Microsoft Application Virtualization ausgeführt werden. Wenn eine Anwendung unter XP funktioniert, dann funktioniert sie via Citrix auch unter Windows Es gibt keine Konflikte, und wir müssen uns nicht mehr wie früher auf einige Anwendungen beschränken, so Criss. Swedish Medical Center sparte über eine Million USD für die Bereitstellung und den Support. Die Bereitstellungzeit wurde auf nur drei Tage gesenkt. Über 1 Mio Dollar Einsparungen

10 Die Technologien

11 Technologien - 9 Wandeln Sie Anwendungen in virtualisierte Dienste um, die überall und jederzeit verfügbar sind. Auf den Desktops in Unternehmen werden heutzutage sehr viele Anwendungen genutzt. Für jede installierte Anwendung sind vor ihrem Einsatz in der Produktivumgebung zeitintensive Regressionstest und Bereitstellungsverfahren erforderlich. Da Anwendungen nur dann genutzt werden können, wenn sie installiert wurden, sind die Benutzer an ihre eigenen Computer gebunden. Aus diesen Gründen ist es im Moment schwierig, wichtige Projekte wie die Migration von alten Anwendungen und Betriebssystemen, die Bereitstellung von Sicherheitsupdates und die Entwicklung von Notfallwiederherstellungsplänen umzusetzen. Microsoft Application Virtualization ändert diesen Zustand. Das Produkt sorgt dafür, dass die zeitaufwendigsten Schritte einfach wegfallen. Mit Microsoft Application Virtualization ist die Desktopadministration ein einfacher, automatisierter Prozess. Sie benötigen deutlich weniger IT-Ressourcen als vorher. Microsoft Application Virtualization wandelt Anwendungen in virtualisierte und über das Netzwerk zur Verfügung stehende Dienste um, für die keine Installation erforderlich ist. Sie minimieren so die Anwendungskonflikte und die kostspieligen Kompatibilitätstests. Die Benutzer und ihre Anwendungsumgebungen sind nicht mehr an bestimmte Computer gebunden. Sie können so flexibler und besser auf neue Anforderungen reagieren und die Kosten für die PC-Verwaltung senken. Microsoft Application Virtualization: Vorteile Minimierung von Anwendungskonflikten und Regressionstests Da Anwendungen nicht auf Desktops oder Terminalservern installiert werden müssen, und das Betriebssystem und die Anwendungen durch Änderungen durch die Installation von weiteren Anwendungen geschützt sind, minimiert Microsoft Application Virtualization die Probleme bei Anwendungsbereitstellungen. Auch zeitaufwendige Anwendungsregessionstest werden so vermieden. Anwendungen die normalerweise in Konflikt miteinander stehen würden können auf diese Art und Weise gemeinsamt auf einem Desktop oder über eine Terminaldienste- Sitzung genutzt werden.

12 Technologien - 10 Einfachere Betriebssystemmigrationen und Patchbereitstellungen Wandelt Sie zeitaufwendige und mühsame Patchprojekte in zum großen Teil automatisierte und konfliktfreie Prozesse um. Die meisten Anwendungen benötigen bei einer Betriebssystemmigration kein neues Packaging. Regressionstests werden so vermieden. Microsoft Application Virtualization beschleunigt nicht nur die Migration nach Windows Vista, sondern bildet auch die Basis für alle zukünftigen Betriebssystemmigrationen. Mehr Ausfallsicherheit für Anwendungen Replizieren Sie virtuelle Anwendungen - wie alle anderen Unternehmensdaten auch. Ermöglichen Sie so einen Failover-Plan für Ihre Anwendungen, und verringern Sie die Ausfallzeiten für die Endbenutzer drastisch. Wenn Sie Benutzerprofile so konfigurieren, dass sie im gesamten Netzwerk zur Verfügung stehen, dann können Sie alle benutzerspezifischen Anwendungseinstellungen ganz einfach an einen Sicherungsstandort replizieren. Microsoft Application Virtualization: Komponenten Anwendungsvirtualisierung Diese Komponente sorgt dafür, dass Anwendungen ohne eine vorherige lokale Installation ausgeführt werden können. Microsoft Application Virtualization führt die Virtualisierung pro Benutzer und pro Anwendungsinstanz für alle wichtigen Anwendungskomponenten durch. Die patentierte Funktionalität zur Virtualisierung von Anwendungen ohne eine Veränderung des Quellcodes der Anwendungen sorgt dafür, dass Anwendungen ohne Installationen, Konflikte oder Änderungen auf dem Host-Computer ausgeführt werden. Microsoft Application Virtualization entkoppelt Anwendungen vom Betriebssystem und stellt sie als Netzwerkdienste bereit. Sie vereinfachen so die Verwaltung der Desktops und stellen sicher, dass das Betriebssystem oder andere Anwendungen nicht beeinträchtigt werden. Dynamische Bereitstellung Statt Anwendungen im "Push-Verfahren" vollständig zu installieren, wird bei der ersten Benutzung im "Pull- Verfahren" nur der für den Start des Programmes über einen zentralen Server benötigte Programmcode aufgerufen normalerweise 20 bis 40 Prozent des gesamten Programmcodes. Wenn die Sitzung beendet wird, werden die Anwendungseinstellungen und -profile in einem dauerhaften Cache gespeichert und stehen bei nachfolgenden Sitzungen direkt zur Verfügung. Über den Code-Cache können Anwendungen auch dann lokal mit voller Funktionalität ausgeführt werden, wenn keine Netzwerkverbindung zur Verfügung steht. Flexible und zentral verwaltete Bereitstellungsmöglichkeiten Die Kunden können zwischen verschiedenen Möglichkeiten zur Bereitstellung von virtualisierten Anwendungen wählen. Unter anderem können Sie eine, zusammen mit der Plattform bereitgestellte, skalierbare Verwaltungs- und Bereitstellungsinfrastruktur nutzen. Die Aufgaben bei der Bereitstellung können so einfacher administriert werden. Dies gilt auch für mobile Benutzer, Zweigstellen und Offlinebenutzer. Die Integration mit Active Directory reduziert den Aufwand für das Zuweisen von Anwendungen und das Change- Management auf ein paar Mausklicks. Die Bereitstellung als Stream kann außerdem in bestehende SMS- und SCCM-Systeme und in Lösungen von Drittanbietern integriert werden. Über eine MSI-basierte, eigenständige Bereitstellungsoption können zusätzlich alle Remotebenutzer und Benutzer mit seltener Verbindung zum Netzwerk mit einbezogen werden. Microsoft Application Virtualization: Vorteile für den Kunden Unsere Kunden konnten die Kosten für die Anwendungsverwaltung durch eine Reduzierung der normalerweise für die Bereitstellung und Pflege von Anwendungen notwendigen Schritte senken und in einigen Fällen sogar vollständig beseitigen. Sie waren außerdem durch 30 Prozent weniger Anrufe aufgrund von Anwendungsproblemen in der Lage, die Helpdesk-Kosten zu senken. Die Ausfallzeiten konnten sogar um 80 Prozent gesenkt werden.

13 Technologien - 11 Wandeln Sie Ihr Softwareinventar in Business- Intelligence um Ein korrekter und aktueller Überblick zur auf den Unternehmensdesktops installierten Software ist nur schwer zu erreichen. Trotzdem ist er ein kritischer Faktor für fast alle Bereiche von der Einhaltung von Lizenzen über die Richtlinienverwaltung bis hin zur Planung. Microsoft Asset Inventory Service wandelt zeitaufwendige und verschiedenste Aktivitäten in ein rationalisiertes und verwaltbares Verfahren um. Das Produkt implementiert einen intelligenten und umfassenden Überblick zur Softwareumgebung des Unternehmens. Asset Inventory Service: Vorteile Effektive Verwaltung Ihres Softwareinventars zur Einhaltung und Optimierung von IT-Budgets. Erkennung von nicht freigegebenen Anwendungen und Installationen. Nutzungsanalyse und Bedarfsanalyse. Mehr Produktivität für Ihre IT-Infrastruktur und die Mitarbeiter. Asset Inventory Service: Komponenten Verbesserte Inventarscans Das Sammeln von Daten zu allen Softwarebeständen in nur einem einzelnen Schritt dauert pro System nur Sekunden und ist für die Benutzer transparent. Für die gesamte installierte Software werden Name, ISV, Produktfamilie und Kategorie ermittelt. Der Scan wird über die Systemsteuerung, über Referenzlinks, PIDs, die MSI-Historie und viele weitere Elemente durchgeführt. Der entsprechende Agent auf dem Client hat nur einen sehr geringen Umfang. Um die Auswirkungen auf die Bandbreite zu minimieren, werden die Scans zufällig und somit zu verschiedenen Zeiten auf den verschiedenen Clients durchgeführt in Intervallen, die Sie festlegen können. Umfassende Berichte zum Inventar Wir sorgen dafür, dass Sie aus Ihren Daten schlau werden. Die Inventardaten werden mithilfe der Microsoft Asset Inventory Service Application- Knowledgebase mit mehr als Softwaretiteln in aussagekräftige Informationen umgewandelt (beispielsweise "Kostenpflichtige Version von Adobe Reader" oder "Kostenloser Adobe Reader"). Mit diesen Informationen können Sie aussagekräftige, browserbasierte Berichte erstellen und jederzeit online anzeigen. Sie können Berichte mit einem Gesamtüberblick für die ganze Organisation bis hin zu detaillierten Berichten für einzelne Benutzer und Arbeitsstationen anzeigen lassen. Software-Lizenzverwaltung Durch den umfassenden Überblick zur auf den PCs installierten Software können Sie sicherstellen, dass die bezahlten Lizenzen auch genutzt und bereitgestellt werden und dass die Software im Unternehmen den Lizenzvereinbarungen entspricht. Sie können die ermittelten Softwarelizenzen mit den erworbenen Softwarelizenzen vergleichen. Microsoft Asset Inventory Service analysiert die Bereitstellung Ihres Microsoft- Volumenlizenz-Agreements und unterstützt Sie bei der entsprechenden Verwaltung. Einfach zu administrieren Microsoft Asset Inventory Service ist einfach einzusetzen. Als Zusatzdienst können Sie die Inventardaten sicher bei Microsoft hosten und müssen so keine eigenen Server pflegen. Die entsprechende Einrichtung dauert nur ein paar Stunden. Sicherheit und Datenschutz Microsoft stellt sicher, dass die gesammelten und gehosteten Daten sicher und vertraulich bleiben. Zusätzlich zur Ausrüstung unserer Rechenzentren mit redundanten Systemen schützen wir Sessions mit SSL (Secure Socket Layer), nutzen Windows Live ID zur Benutzerauthentifizierung und sichern die Datenübertragung mit Indigo-basierten Protokollen. Asset Inventory Service: Auswirkungen für den Kunden Microsoft Asset Inventory Service reduziert durch ein verbessertes Softwareinventar und eine Bestandsverfolgung die TCOs für die gesamte Anwendungsverwaltung.

14 Technologien - 12 Mehr Produktivität für die Endbenutzer und geringe TCOs für Windows-Clients Eines der schwerwiegendsten und am schwersten zu lösenden Desktopprobleme ist der Absturz eines Betriebssystems oder einer Anwendung. Endbenutzer starten in solchen Situationen normalerweise einfach das System neu und benachrichtigen die IT nicht. Die IT hat daher nur wenig Einblick in die entsprechenden Probleme und kann sie somit auch nicht proaktiv handhaben. Microsoft System Center Desktop Error Monitoring ist eine unternehmensfähige, skalierbare und kostengünstige Bereitstellungslösung für eine Fehlerüberwachung und Alarmierung und sorgt für eine proaktivere Verwaltung solcher Probleme. Mithilfe einer agentenlosen Absturzüberwachung werden die Auswirkungen, die wahrscheinlichen Ursachen und die Behebungsmöglichkeiten von Fehlern ermittelt. Die Desktops werden so stabiler und zuverlässiger. System Center Desktop Error Monitoring: Vorteile Mehr Effektivität für den IT-Helpdesk und geringere Kosten: Ermittlung der am häufigsten auftretenden Absturzursachen. Schnellere Behebung durch Informationen zu Details und Reaktionsmöglichkeiten. Unterstützung bei der Bereitstellung von Patches und Updates. Messwerte zur Überwachung der Auswirkungen von Bereitstellungen. Mehr Stabilität für die Desktops und eine bessere Endbenutzerproduktivität: Reduzierung von Ausfallzeiten in der gesamten Organisation. Reaktiv: Echtzeiterkennung von kritischen Fehlern. Proaktiv: Beheben von Fehlern vor deren Auftreten in der Produktivumgebung. Durch die IT gesteuerte Fehlermeldungen für die Endbenutzer. System Center Desktop Error Monitoring: Komponenten Microsoft System Center Desktop Error Monitoring vereinfacht das Sammeln, Zusammenstellen und Verwalten von Anwendungs- und Betriebssystemfehlern, die zu PC-Abstürzen führen. Schnelle und einfache Bereitstellung Die für Desktop Error Monitoring erforderliche Kerntechnologie Windows-Fehlerberichterstattung ist auf Windows-Desktops bereits vorhanden. Windows- Fehlerberichterstattung sorgt dafür, dass dem Benutzer bei einem Anwendungsfehler ein Popup-Fenster angezeigt wird. Desktop Error Monitoring nutzt diese Technologie, um Fehler abzufangen und weiterzuleiten und zwar ohne dass die IT einen Agenten auf dem Client bereitstellen müsste. Administratoren können die entsprechenden Berichte über Gruppenrichtlinien an einen zentralen Server im Unternehmen umleiten. Umfangreiche SQL-Datenbank Die an den zentralen Server weitergeleiteten Daten werden in einer relationalen SQL-Datenbank gespeichert. Über Berichte können Sie die Daten dann in aussagekräftiger Form weiterverwenden. Knowledgebase für die Fehlersuche und Fehlerbehebung Fehler, die zum Absturz von Clients und Anwendungen führen, können Sie mit Lösungen von Microsoft und von Drittanbietern beheben. System Center Desktop Error Monitoring kann automatisch die aktuellsten Informationen zur Fehlersuche und -behebung für die entsprechenden Lösungen herunterladen. Mit diesem Feature können Sie also entsprechende Fehler verwalten und sogar vermeiden. Kunden, die Microsoft System Center Desktop Error Monitoring einsetzen, haben die Möglichkeit, ein Upgrade auf System Center Operations Manager 2007 durchzuführen. System Center Desktop Error Monitoring: Auswirkungen für den Kunden System Center Desktop Error Monitoring verbessert die Effektivität der IT und die Desktopstabilität und reduziert so die TCOs für Windows-Desktops.

15 Technologien - 13 Leistungsstarke Tools für eine schnellere Reparatur von Desktops Der Schutz der Daten des Unternehmens und der Mitarbeiter ist eine der wichtigsten und schwierigsten Aufgaben der IT. Viele IT-Organisationen sichern zwar die Netzwerkdaten proaktiv, gehen jedoch mit Desktopausfällen reaktiv um. Nicht über effektive Diagnose- und Wiederherstellungspläne zu verfügen, kann jedoch verheerende Auswirkungen haben. Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset kann viel Zeit sparen und Probleme bei der Reparatur und Diagnose von häufigen Systemfehlern vermeiden. Systemadministratoren sind nun in der Lage, nicht-startfähige Systeme mit leistungsstarken Tools wiederherzustellen und zwar in kürzerer Zeit als vorher. Auch der Status des Benutzers und die Personalisierung bleiben intakt. IT-Manager können sicherstellen, dass ausgefallene Systeme dann wiederherstellt werden können, wenn dies erforderlich ist. Für die Benutzer ergeben sich weniger Ausfallzeiten. Diagnostics and Recovery Toolset: Vorteile Schnelle Wiederherstellung Die verfügbaren Tools bieten eine Vielzahl von Optionen für die Wiederherstellung. Die IT muss keine vollständige Neuinstallation durchführen auch dann nicht, wenn ein Start im abgesicherten oder normalen Modus nicht mehr möglich ist. Eine einfach zu nutzende Offline- Bootumgebung sorgt für eine schnelle Wiederherstellung der Computer. Hierzu gehören auch die Wiederherstellung von gelöschten Dateien, die Bearbeitung von Diensten, Geräten und lokalen Kennwörtern und der automatische Start von Software. Robuster Anti-Malware-Schutz Diagnostics and Recovery Toolset bietet eine umfassende On-Demand Antiviren- und Antispyware-Funktionalität. Stellen Sie mit Standalone System Sweeper infizierte Maschinen wieder her. Sie können infizierte Betriebssysteme scannen, während diese inaktiv sind. Standalone System Sweeper stellt so sicher, dass sich die Malware nicht im Arbeitsspeicher befindet und möglicherweise nicht erkannt werden kann. nutzen können. Mit diesen Tools können Sie eine Online- oder Offlinereparatur durchführen. Einzigartige Tools Mit einer bootfähigen Diagnoseumgebung und einer Windows Explorer-ähnlichen Oberfläche können Sie Festplattenpartitionen reparieren oder verändern, Festplatten sicher löschen, lokale Kennwörter wiederherstellen, und vieles mehr. Kosteneinsparungen Da ein einheitliches Tool-Paket eingesetzt werden kann, reduzieren sich die IT-Personalkosten. Die verringerten Ausfallzeiten und die Flexibilität der Tools sorgen dafür, dass die Systeme schneller wieder bereitstehen. Diagnostics and Recovery Toolset: Komponenten Das Diagnostics and Recovery Toolset 5.0 unterstützt Microsoft Windows 2000, XP und Windows Server Version 6.0 unterstützt Windows Vista (32- und 64-Bit) und Windows Server 2008 (32- und 64-Bit). Standalone System Sweeper von DaRT 6.0 unterstützt außerdem Windows XP. Zentrale Komponente beider Versionen ist ERD Commander, mit dem Sie in einer Windows Recovery Environment-Umgebung starten können und mit dem PC arbeiten können, während dieser offline ist. Administrationstools Systemtools Netzwerktools Dienste- und Treiberverwaltung Disk Wipe Zuordnen von Netzlaufwerken Ereignisprotokoll Hotfix-Uninstall Dateifreigaben Systeminformationen Locksmith Datenträgerverwaltung FileRestore Suche Crash Analyze Computerverwaltung Disk Commander Bitlocker-Entschlüsselung Anti-Malware (Standalone System Sweeper) Autorun/Startup Diagnose Windows Complete PC Restore Windows Memory Diagnostics Tool System Boot File Repair Lesen von USB-Sticks Diagnostics and Recovery Toolset: Vorteile für Kunden Diagnostics and Recovery Toolset verbessert die Ausfallsicherheit und Produktivität für die Endbenutzer und reduziert so kostenträchtige Ausfallzeiten.

16 Technologien - 14 Bessere Gruppenrichtlinien durch eine Änderungsverwaltung Gruppenrichtlinienänderungen können sich auf jeden Benutzer und Computer in Ihrem Netzwerk auswirken. Ohne ein System zur Änderungskontrolle müssen solche Änderungen an den GPOs in der Produktivumgebung vorgenommen werden. Sie wirken sich daher direkt auf die Computer aus bevor sie getestet werden können. Wenn Änderungen unerwartete Auswirkungen haben, gibt es keine Möglichkeit, diese Änderungen schnell wieder zu beseitigen. Zwar stellen Gruppenrichtlinien ein detailliertes Delegierungsmodell bereit, die Rolle "Bearbeiter" verfügt jedoch über vollständige Rechte zur Bereitstellung von Änderungen in der Produktivumgebung und muss diese Rechte zur Bearbeitung von Einstellungen auch nutzen. Gibt es mehrere Bearbeiter für ein GPO, dann ist es unmöglich festzustellen, wer die Änderungen durchgeführt hat. Auch das Annehmen oder Ablehnen der Änderungen vor deren Umsetzung ist nicht möglich. Microsoft Advanced Group Policy Management macht die unternehmensweite Verwaltung von Gruppenrichtlinien einfacher. Mithilfe einer Änderungsverwaltung für GPOs und einer rollenbasierten Delegierung erlangen Sie mehr Kontrolle über die Desktops und vermeiden Ausfallzeiten durch falsch konfigurierte GPOs. Advanced Group Policy Management: Vorteile Detaillierte administrative Kontrolle durch eine Delegierung, rollenbasierte Administration und Freigabe von Änderungsanforderungen. Geringeres Risiko von umfangreichen Problemen durch die Offlinebearbeitung von GPOs, detaillierte Berichte, die Protokollierung, die Wiederherstellung von gelöschten GPOs und eine Live-Reparatur Effektive Änderungsverwaltung für Gruppenrichtlinien mithilfe von Vorlagen und abonnierbaren Änderungsbenachrichtigungen, einer Versionsverfolgung und einem Rollback von durchgeführten Änderungen. Advanced Group Policy Management: Komponenten Änderungskontrolle Microsoft Advanced Group Policy Management ist eine sichere Möglichkeit, Änderungen an GPOs zu kontrollieren. Um ein GPO zu ändern, führt der Administrator zuerst ein Check-Out für das GPO durch. Wenn die Änderungen durchgeführt wurden, wird ein Check-In für das GPO durchgeführt. Die Unterschiede zwischen der alten und der neuen Version können über Berichte im Stil der Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole angezeigt werden. Wenn ein GPO zur Bereitstellung fertig ist, dann kann es in die Produktivumgebung übertragen werden. Es ist jederzeit möglich, eines oder mehrere GPOs per Roll-Back auf eine alte Version zurückzusetzen. Offlinebearbeitung Gruppenrichtlinien sind das zentrale Element der Sicherheits- und Konfigurationsverwaltung in Active Directory-basierten Netzwerken. Änderungen können daher Auswirkungen auf eine große Anzahl von Computern haben. Mit der Offlinebearbeitung können Sie Änderungen ohne Auswirkungen auf die Produktivumgebung durchführen und testen. Danach können Sie die Änderungen in der Produktivumgebung bereitstellen und zwar in dem Wissen, dass Sie bei unerwarteten Problemen einen Roll-Back durchführen können. Rollenbasierte Delegierung Microsoft Advanced Group Policy Management ermöglicht einen optionalen Workflow-Prozess, zu dem eine rollenbasierte Delegierung, Überprüfung und Freigabe gehört. Die standardmäßig vorhandene detaillierte Kontrolle über die Gruppenrichtlinien bleibt hierbei erhalten. Integration in die Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole Die Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole ist das zentrale Verwaltungstool für Gruppenrichtlinien. Advanced Group Policy Management ist eng mit der Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole integriert. Advanced Group Policy Management: Auswirkungen für die Kunden Advanced Group Policy Management verbessert die Kontrolle über die GPOs und reduziert die Ausfallzeiten durch fehlerhaft konfigurierte GPOs was zu geringeren TCOs führt.

17 Technologien - 15 Drastisch vereinfachte Bereitstellung und Verwaltung von virtuellen PCs. Die IT muss heute verschiedenste gegensätzliche Anforderungen für die Desktops erfüllen: mehr Kontrolle über Notebooks, die Migration auf das aktuellste Betriebssystem bei gleichzeitiger Unterstützung älterer Anwendungen und die Bereitstellung von verschiedenen Desktopzugriffsmöglichkeiten für die Benutzer, ohne diese für neue Technologien neu schulen zu müssen. Microsoft Enterprise Desktop Virtualization kann Sie darin unterstützen diese Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig die Bereitstellung und Verwaltung von Desktops zu vereinfachen, sowie die Produktivität der Benutzer zu steigern. MED-V wandelt Betriebssystem in zentral verwaltete Dienste um, die überall und jederzeit zu Verfügung stehen. Mit Microsoft Enterprise Desktop Virtualization können Sie Ihre Virtual PC- Images ganz einfach und schnell im gesamten Unternehmen bereitstellen. Microsoft Enterprise Desktop Virtualization: Vorteile Einfache Bereitstellung von virtuellen PCs auf jedem Desktopgerät - auch in weniger kontrollierten Umgebungen wie Niederlassungen oder Zweigstellen. Mehr Ausfallsicherheit durch die schneller Wiederherstellung von Unternehmensdesktops. Schnelleres Upgrade auf neue Desktopbetriebssysteme durch die Ausführung von älteren Anwendungen in einer virtuellen Umgebung mit einer älteren Betriebssystemumgebung. Keine Kompromisse zwischen der Kontrolle durch die IT und der Flexibilität für die Benutzer mithilfe von Richtlinien zur Absicherung von virtuellen PCs. Schnelle Adaption der Desktopvirtualisierung durch die Benutzer durch Virtual PCs die für die Benutzer "nicht sichtbar" sind. Microsoft Enterprise Desktop Virtualization: Features Steuerung des Zugriffs auf virtuelle PCs Benutzer müssen sich vor dem Zugriff auf virtuelle Desktops mithilfe ihrer Active Directory-Benutzerkonten authentifizieren. Unternehmensdaten auf virtuellen PCs werden mithilfe von Berechtigungen für das Kopieren und Übertragen von Dateien zentral verwaltet. Mehr Effektivität für den Helpdesk Vereinfachung von IT-Support und -Fehlersuche für virtuelle PCs auf Desktops mithilfe einer zentralisierten Überwachung der Clientaktivität und der Remoteüberprüfung von Fehlern und Fehlfunktionen. Rückwandlung von virtuellen PCs in Basisimages zur sofortigen Behebung von schweren Problemen mit Desktops ohne große Ausfallzeiten. Schnelle Integration neuer Technologien Minimierung des Schulungsbedarfs durch die Bereitstellung von virtuellen PCs mithilfe einer für die Endbenutzer "unsichtbaren" Virtualisierung. Einfachere Bereitstellung von virtuellen PCs für verschiedenste Desktop-Setups mithilfe einer individuellen Anpassung des vom virtuellen PC verwendeten Arbeitsspeichers. Einfachere Verwaltung virtueller Desktops Die virtuellen Images werden mithilfe einer Standard- Webinfrastruktur oder über DVDs auf den Clients bereitgestellt werden. Eine fortschrittliche Technologie beschleunigt das Herunterladen von neuen und aktualisierten Images für virtuelle PCs über das Netzwerk. Die Images für virtuelle PCs werden zentral in einem einigen Repository verwaltet. Realisierung einer dynamischen Unternehmensumgebung On-Demand-Bereitstellung von virtuellen Betriebssystemumgebungen für die Endbenutzer unter Berücksichtigung der Rolle und der Anforderungen der Benutzer. Einsatz von Images virtueller PCs in heterogenen Desktopumgebungen - unabhängig von der bestehenden Hardware, dem Betriebssystem, den Anwendungen und den Einstellungen. Enterprise Desktop Virtualization: Vorteile für Kunden Schnellere Betriebssystemmigrationen; geringere Kosten für die Desktopbereitstellung, -verwaltung und -änderung durch die Desktopvirtualisierung und die Beseitigung vieler bisher erforderlicher Schritte.

18 Der optimierte Desktop Erweitern Sie den Nutzen von Windows Vista Microsoft bietet Technologien an, mit denen Sie den Nutzen von Windows Vista Enterprise und von Software Assurance (SA) noch erweitern können. Organisationen, die das Microsoft Desktop Optimization Pack evaluieren, sollten sich auch mit Windows Vista Enterprise und Windows Vista Enterprise Centralized Desktop befassen. Windows Vista Enterprise Windows Vista Enterprise ist ein erstklassiges Desktopbetriebssystem, das nur für SA-Kunden verfügbar ist. Es wurde für die Probleme in mittelständischen und großen Organisationen entworfen und schützt sensible Daten, verbessert die Kompatibilität von älteren Anwendungen, vereinfacht die IT-Bereitstellung und -Verwaltung und sorgt für eine bessere Unterstützung von mobilen Mitarbeitern. Windows Vista Enterprise-Features: Windows BitLocker Laufwerkverschlüsselung: Sperrt nicht-autorisierte Benutzer aus und sorgt dafür, dass diese nicht auf sensible Daten zugreifen können. Die Echtzeitver- und -entschlüsselung der auf den Festplatten gespeicherten Daten reduziert die Risiken bei einem Hardwarediebstahl oder Verlust eines PCs und sorgt so für weniger Kosten durch solche Vorfälle. Diskless-PCs und Remote-Boot: Ermöglicht eine zentrale Verwaltung des Betriebssystems. Das Booten wird zentral durchgeführt. Das Betriebssystem befindet sich in einer Imagedatei auf dem Server, wird zum Bootzeitpunkt On-Demand bereitgestellt und lokal ausgeführt. Sie haben so die Möglichkeit, eine direkte Aktualisierung oder ein Roll-Back des Betriebssystems durchzuführen was besonders bei Betriebssystemmigrationen sehr nützlich ist. Vier virtuelle Betriebssysteme: SA-Kunden haben das Recht, bis zu vier zusätzliche Kopien des Betriebssystems zu nutzen und so bis zu vier VMs unter Virtual PC auszuführen. Dies vereinfacht die Arbeit in vielen Bereichen (inklusive des Helpdesks, in Schulungsräumen und bei Anwendungstests). Subsystem für UNIX-basierte Anwendungen: Plattformdienste für UNIX-basierte Anwendungen. Ermöglicht eine einfachere Integration von Windows- und UNIX/Linux-Umgebungen. Multi-Lingual User Interface (MUI): Umfassendere Unterstützung für globale Mitarbeiter durch die weltweite Nutzung eines einzelnen Images für alle unterstützen Sprachen. Die Endbenutzer können zudem zwischen verschiedenen Sprachen wechseln. Windows Vista Enterprise Centralized Desktop (VECD) VECD gibt Ihnen die Möglichkeit, Windows Vista zentral über VMs bereitzustellen - und zwar mit dem gleichen Image, das Sie bereits auf dem Desktop bereitgestellt haben. Sie nutzen die gleichen Vorteile der Patch-, Anwendungskompatibilitäts- und Supportszenarien, die Sie auch mit traditionellen Desktops erreichen. Genauso wichtig ist, dass VECD Benutzer mit Hilfe von VMs isoliert. So werden Szenarien wie eine ausgelagerte Entwicklung einfacher möglich. VECD kann für PC und Thin-Clients bereitgestellt werden und zwar statisch oder dynamisch. Für PC-Lizenzen ist, zusätzlich zur SA, ein jährliches VECD-Abonnement erforderlich. Die Abonnement-Lizenz von Thin-Clients verfügt bereits über eine SA-Abdeckung. Statische Bereitstellung: Im statischen Modus verfügt jeder Benutzer über eine eigene dedizierte VM auf dem Server - es gibt also eine Eins-zu-Eins- Zuordnung von VMs und Benutzern. Je mehr Benutzer es gibt, desto mehr VMs sind erforderlich. VMs werden in einem SAN oder NAS gespeichert und auf dem Server ausgeführt. Desktops werden - abhängig von der Situation - auf einem PC oder Thin-Client angezeigt. Dynamische Bereitstellung: In einer dynamischen Infrastruktur gibt es nur ein Master-Image. Statt viele dedizierte Images verwalten zu müssen, wird dieses eine Image automatisch bei Bedarf für die Benutzer bereitgestellt. So wird es einfacher, die VMs zu verwalten und Desktopumgebungen dynamisch bereitzustellen - was Sie bei der Reduzierung der Pflege- und Supportkosten unterstützt. Der dynamische Modus von VECD arbeitet mit einem Master-VM-Image in einem SAN oder NAS und für die Benutzer individuellen Anwendungsimages (über SoftGrid Application Virtualization). Wenn ein Benutzer eine VM aufruft, wird das Master-Image repliziert und auf dem Server ausgeführt.

19 Häufig gestellte Fragen F: Warum hat Microsoft das Desktop Optimization Pack for Software Assurance veröffentlicht? A: Wir wollen die Bereitstellung für unsere Kunden so einfach wie möglich machen. Aus diesem Grund haben wir umfangreiche Kundenumfragen durchgeführt und die häufigsten Probleme bei der Bereitstellung, bei der Anwendungskompatibilität und Desktopverwaltung, den Helpdeskkosten und der Software-Bestandsverwaltung ermittelt. Um diese Probleme zu beheben, haben wir die besten verfügbaren Windows-Technologien zusammengestellt. In Kombination mit dem Microsoft Desktop Optimization Pack erreichen Sie so einen optimierten Desktop die kosteneffektivste und flexibelste Lösung zur Verwaltung von Windows-Desktops. F: Was kostet das Microsoft Desktop Optimization Pack for Software Assurance? A: Das Optimization Pack kann als Select-Level A ERP für zehn US-Dollar/Desktop/Jahr erworben werden. Diese Kosten entstehen zusätzlich zu denen der grundlegenden Windows Vista Enterprise/SA-Abdeckung. Es können nicht mehr Abonnement-Lizenzen erworben werden, als Desktops durch die Windows Client-SA abgedeckt werden. Ablauf der Abdeckung: Sie müssen das Abonnement über das Enrollment wie für die Client EA/SA-Abdeckung der Desktops erwerben. Verfügbarkeit: EA, Select, Open Value, Academic Select, Campus Agreement und Schulprogramme. Für eine unternehmensweite Abdeckung gewähren wir einen zusätzlichen Rabatt von 10 bis 15 Prozent auf den jährlichen Abonnementspreis. F: Arbeitet das Optimization Pack mit System Center Configuration Manager zusammen? A: Ja. Das Optimization Pack ergänzt System Center Configuration Manager. Mit dem Microsoft Application Virtualization-Connector für Microsoft Systems Management Server (SMS) können Sie alle Vorteile der Microsoft Application Virtualization-Plattform (inklusive der Anwendungsvirtualisierung und des dynamischen Streaming) über die SMS-Infrastruktur nutzen. Mit dieser Kombination können Sie den besten Weg zur Bereitstellung und Ausführung von Anwendungen flexibel wählen. F: Wie arbeitet Microsoft Desktop Optimization Pack for Software Assurance mit anderen Verwaltungslösungen von Microsoft zusammen? A: Mit SMS, MOM, Remote Installation Services, Intellimirror und anderen stellt Microsoft robuste Lösungen bereit, mit denen die Bereitstellung von Windows-Betriebssystemen, die Verwaltung von Anwendungen und die Inventarisierung vereinfacht werden. Das Microsoft Desktop Optimization Pack for Software Assurance erweitert diese Verwaltbarkeit noch und sorgt so für mehr Kontrolle, eine bessere Bestandsverfolgung und für eine schnellere Bereitstellung von Betriebssystemen und Anwendungen. F: Kann ich mit diesen Tools den Entwicklungsstand meiner Infrastruktur verbessern? A: Ja. Die Technologien aus dem Desktop Optimization Pack for Software Assurance unterstützen Sie bei der Verbesserung des Entwicklungsstandes Ihrer Desktops. Der optimierte Desktop umfasst sowohl Advanced Group Policy Management, mit dem Gruppenrichtlinien besser verwaltet werden, als auch Diagnostics and Recovery Toolset. Beide Produkte sorgen für die für einen Wechsel vom Status "Basis" zum Status "Standardisiert" erforderlichen Prozesse. Die dritte und vierte Komponente sind Asset Inventory Service und System Center Desktop Error Monitoring. Mit diesen Produkten können Sie vom Status "Standardisiert" zum Status "Rationalisiert" wechseln. Als letzte Komponente ist Microsoft Application Virtualization zu nennen. Mit diesem Produkt können Sie nicht nur Anwendungskompatibilitätsprobleme minimieren und die Betriebssystembereitstellung beschleunigen, sondern Ihre Anwendungen außerdem in zentral verwaltete Dienste umwandeln. Auf diese Art können Sie einen Wechsel zum Status "Standardisiert", "Rationalisiert" oder "Dynamisch" erreichen abhängig von Ihrer Implementierung. F: Bringt es mir einen Vorteil, wenn ich über eine hundertprozentige Abdeckung meiner Desktops durch das Desktop Optimization Pack verfüge? A: Ja. Durch eine hundertprozentige Abdeckung maximieren Sie den Nutzen dieser Technologien. Außerdem können Sie einen Rabatt von 15 Prozent erhalten, wenn Sie sich für eine Abdeckung aller Desktops in Ihrer Umgebung entscheiden.

20 Unter der folgenden Adresse erfahren Sie mehr zum Desktop Optimization Pack for Software Assurance, zu Windows Vista Enterprise und zu Windows Vista Enterprise Centralized Desktop: Part. Nr

Virtualisierungslösung vereinfacht Anwendungsbereitstellung und spart Geld

Virtualisierungslösung vereinfacht Anwendungsbereitstellung und spart Geld Microsoft Desktop Optimization Pack Kundenreferenz Virtualisierungslösung vereinfacht Anwendungsbereitstellung und spart Geld Überblick Land: Deutschland Branche: Automotive und Produktion Kundenprofil

Mehr

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007)

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007) Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007 Release (Mai 2007) Zusammenfassung Microsoft System Center Essentials 2007 (Essentials 2007) ist eine neue Verwaltungslösung der System Center-Produktfamilie,

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure

Virtual Desktop Infrastructure Virtual Desktop Infrastructure Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Desktop-Bereitstellung Ralf M. Schnell, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/ralfschnell http://blogs.technet.com/windowsservergermany

Mehr

Virtualisierung und Verwaltung für den Windows Optimized Desktop

Virtualisierung und Verwaltung für den Windows Optimized Desktop Virtualisierung und Verwaltung für den Windows Optimized Desktop MDOP Microsoft Desktop Optimization Pack Die Verwaltung der Desktops in einem Unternehmen ist häufig sehr zeitaufwendig, komplex und kostenintensiv.

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop A. Lizenzierung des virtuellen Windows Desktop-Betriebssystems 1. Software Assurance (SA) für den Windows-Client Mit Software Assurance erhalten Sie eine Fülle

Mehr

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Eine Anleitung für kleine Unternehmen Inhalt Abschnitt 1: Vorstellung des Windows XP-Modus für Windows 7 2 Abschnitt 2: Erste Schritte mit dem Windows

Mehr

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Inhalt Inhalt Info über Personal vdisk 5.6.5...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.5...3 Behobene Probleme...3 Bekannte Probleme...4 Systemanforderungen

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Lizenzierung von Windows 8

Lizenzierung von Windows 8 Lizenzierung von Windows 8 Windows 8 ist die aktuelle Version des Microsoft Desktop-Betriebssystems und ist in vier Editionen verfügbar: Windows 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Enterprise sowie Windows RT.

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Ralf Siller. Lösungsberater Applikationsvirtualisierung Microsoft Corporation

Ralf Siller. Lösungsberater Applikationsvirtualisierung Microsoft Corporation Ralf Siller Lösungsberater Applikationsvirtualisierung Microsoft Corporation Agenda Windows Vista Betriebssystem und Betrieb des Clients Herausforderung für ein Unternehmen Optimierung des Client-Betriebs

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

DriveLock in Terminalserver Umgebungen

DriveLock in Terminalserver Umgebungen DriveLock in Terminalserver Umgebungen Technischer Artikel CenterTools Software GmbH 2011 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen auf

Mehr

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Seite 1 Stand 08.06.2010 Informationen zur Lizenzierung der Microsoft

Mehr

Lizenzierung von Windows 8.1

Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1, Stand: Januar 2015. Januar 2015 Seite 2 von 12 Die aktuelle Version des Microsoft-Desktopbetriebssystems, Windows 8.1, ist über verschiedene Vertriebskanäle

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

McAfee Advanced Threat Defense 3.0

McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Versionshinweise McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Revision A Inhalt Über dieses Dokument Funktionen von McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Gelöste Probleme Hinweise zur Installation und Aktualisierung

Mehr

Remote Application Server

Remote Application Server Parallels Remote Application Server Whitepaper Parallels 2X RAS: Perfekte Einbindung in IGEL Technology Parallels IGEL Technology: Was genau ist unter Thin Clients zu verstehen? Über die Interaktion der

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 FileMaker Pro 14 Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 2007-2015 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren 08.04.2009 10:48 Informatikdienste Tel. +41 (0)31 631 38 41 Version 1.0 Gesellschaftsstrasse 6 Fax

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View 3 Volle Kontrolle über Ihre Desktops und Anwendungen Sven Fedler IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View Driving Leadership Technology: Platform, Management and Now User Experience Market: Over

Mehr

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment Für viele Unternehmen steht ein Wechsel zu Microsoft Windows Vista an. Doch auch für gut vorbereitete Unternehmen ist der Übergang zu einem neuen Betriebssystem stets ein Wagnis. ist eine benutzerfreundliche,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows Desktop-Betriebssysteme kommen in unterschiedlichen Szenarien im Unternehmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter arbeiten an Unternehmensgeräten oder bringen eigene

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Hard- und Software inventarisieren

Hard- und Software inventarisieren Software und Daten automatisiert verteilen Hard- und Software inventarisieren Software für mobile Geräte verteilen prisma verbindet die verteilten Systeme Fernwartung von internen, externen und mobilen

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client Univention Corporate Client Quickstart Guide für Univention Corporate Client 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Voraussetzungen... 5 3. Installation des UCS-Systems... 6 4. Inbetriebnahme des Thin

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

AG Nürnberg, HRB 11908 Geschäftsführer: Manfred Schwarz

AG Nürnberg, HRB 11908 Geschäftsführer: Manfred Schwarz PC-SHERIFF 2000 Kurzanleitung Was ist der PC-SHERIFF 2000? Da er wie eine PC-Zeitmaschine arbeitet, können sowohl unerfahrene als auch fortgeschrittene Computerbenutzer mit dem PC-SHERIFF 2000 Probleme

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

RayManageSoft. infinity. Die neue Generation des Application Lifecycle Managements

RayManageSoft. infinity. Die neue Generation des Application Lifecycle Managements Die neue Generation des Application Lifecycle Managements RayManageSoft Appliance Die neue Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen IT Administratoren stehen aktuell diversen Herausforderungen

Mehr

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 70-414-deutsch Prüfungsname: Implementing an Advanced Server Infrastructure Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ 1. Ihr Firmennetzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste

Mehr

Das Client Management für den Mittelstand. www.aagon.de

Das Client Management für den Mittelstand. www.aagon.de Das Client Management für den Mittelstand www.aagon.de Wenn Ihr Unternehmen wächst, muss auch die IT mitwachsen. Mit Hilfe von ACMP hält Ihre Infrastruktur mühelos Schritt: Indem Sie Routineaufgaben der

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Transparente IT-Infrastruktur bei Minimalem Administrationsaufwand Eine

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services)

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Windows Server 2008 (R2): Anwendungsserver 1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Die Remotedesktopdienste gehören zu den Desktopvirtualisierungsprodukten von Microsoft. Die Remotedesktopdienste

Mehr

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx.

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx. Applikationsvirtualisierung in der Praxis Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg thomas.stoecklin@gmx.ch Agenda Einleitung und Ausgangslage Applikationsvirtualisierung Beispiel: MS Softgrid Vorteile

Mehr

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster Schnelles und zuverlässiges Disaster Recovery, Datenschutz, System Migration und einfachere Verwaltung von Microsoft Systemen Üebersicht Nutzen / Vorteile Wie

Mehr

WSUS 3.0 - Was ist neu in der nächsten WSUS-Generation?

WSUS 3.0 - Was ist neu in der nächsten WSUS-Generation? WSUS 3.0 - Was ist neu in der nächsten WSUS-Generation? Michael Kalbe Infrastructure Architect Microsoft Deutschland GmbH Agenda Rückblick auf WSUS 2.0 WSUS 3.0 Ziele Funktionen Demo Erweiterungen Weitere

Mehr

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung KURSBESCHREIBUNG CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung In diesem Kurs erlernen Administratoren das Basiswissen, mit dem sie Desktops im Rechenzentrum effektiv zentralisieren und verwalten und dann Benutzern

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas Was ist eigentlich VDI? VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure

Mehr

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 We secure your business. (tm) Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 BSI 2.IT-Grundschutz-Tag 29.3.2012 Andreas Salm Managing Consultant HiSolutions AG, Berlin Agenda Migration auf Windows

Mehr

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance Betriebssystem Lizenzierung Allgemein Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung Windows 7 und Software Assurance Microsoft Desktop-Betriebssysteme werden pro Gerät lizenziert (siehe Produktnutzungsrechte

Mehr

Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007

Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007 Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007 Anwender Geschäftsführung / Business- Entscheidungsträger Technischer Entscheidungsträger Desktop Management Sicherheit Mobilität Produktivität

Mehr

Projektmanagement in Outlook integriert

Projektmanagement in Outlook integriert y Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 6.x Installation via Gruppenrichtlinie Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: Februar 2011 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen Release-Informationen Releasedatum Start des Rollouts ist Mitte November Release-Inhalt Für Produkte, die das Update 0, bzw. Avira Version 2014 nicht erhalten haben Die meisten Produkte der Version 2013

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen Mit der aktuellen Version hält eine komplett neu konzipierte webbasierte Anwendung Einzug, die sich neben innovativer Technik auch durch ein modernes Design und eine intuitive Bedienung auszeichnet. Angefangen

Mehr

Modern Windows OS Deployment

Modern Windows OS Deployment Modern Windows OS Deployment System Center 2012 Configuration Manager SP1 und Microsoft Deployment Toolkit MDT 2012 Update 1 User Driven Installation UDI 02.05.2013 trueit TechEvent 2013 1 Agenda Übersicht

Mehr

(früher: Double-Take Backup)

(früher: Double-Take Backup) (früher: Double-Take Backup) Eine minutengenaue Kopie aller Daten am Standort: Damit ein schlimmer Tag nicht noch schlimmer wird Double-Take RecoverNow für Windows (früher: Double-Take Backup) sichert

Mehr

XenClient Enterprise Upgradeanleitung

XenClient Enterprise Upgradeanleitung XenClient Enterprise Upgradeanleitung Version 5.0 19. August 2013 Inhaltsverzeichnis Informationen zu diesem Dokument...4 Wichtige Hinweise zum Aktualisieren auf Version 5.0...4 Empfohlene Verfahren für

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Vorteile von Open License und Open Value

Vorteile von Open License und Open Value Vorteile von Open License und Open Value Microsoft bietet Volumenlizenzprogramme für Unternehmenskunden jeder Größe an. Open Value und Open License wenden sich an kleine und mittlere Unternehmen mit einem

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Eine native 100%ige Cloud-Lösung.

Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Flexibel. Skalierbar. Sicher. Verlässlich. Autotask Endpoint Management bietet Ihnen entscheidende geschäftliche Vorteile. Hier sind fünf davon. Autotask Endpoint Management

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Stand: 11.11.2011 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument.

Mehr

McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0

McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0 Versionshinweise Revision B McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0 Zur Verwendung mit McAfee epolicy Orchestrator Inhalt Informationen zu dieser Version Funktionen Kompatible Produkte Installationsanweisungen

Mehr

3 Konfiguration von Windows

3 Konfiguration von Windows Einführung 3 Konfiguration von Windows Vista Sicherheitseinstellungen Lernziele: Die UAC (User Account Control) Der Windows Defender Sicherheit im Internet Explorer 7 Die Firewall Prüfungsanforderungen

Mehr

Probleme beim Drucken im Netzwerk? UniPrint ist die Lösung.

Probleme beim Drucken im Netzwerk? UniPrint ist die Lösung. Produktübersicht Probleme beim Drucken im Netzwerk? ist die Lösung. IT-Manager und Systemadministratoren in den Unternehmen wissen, dass in jeder IT-Umgebung Druckprobleme auftreten, wenn mehr als nur

Mehr

Schrittweise Anleitung für Microsoft Advanced Group Policy Management 3.0

Schrittweise Anleitung für Microsoft Advanced Group Policy Management 3.0 Schrittweise Anleitung für Microsoft Advanced Group Policy Management 3.0 Microsoft Corporation Veröffentlicht: Oktober 2008 Inhalt In dieser schrittweisen Anleitung wird ein Beispielszenario für das Installieren

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

Win7Deploy Seite 2 von 17. Was ist Win7Deploy?

Win7Deploy Seite 2 von 17. Was ist Win7Deploy? Win7Deploy Seite 1 von 17 Win7Deploy Eine einfache, passgenaue und kostengünstige Lösung um Windows 7 in Ihrem Unternehmen einzuführen [ www.win7deploy.de ] Ablauf einer Win7Deploy Installation am Beispiel

Mehr

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012 mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Wissen für den beruflichen Erfolg! IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren Schwachstellen

Mehr