Prioritätenliste 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prioritätenliste 2012"

Transkript

1 Prioritätenliste 212 Prio. Kat. VE Fortsetzung in EUR über 1 R Rettungsdienst und Krankentransporte 2.8.2/ Dienst- u. Schutzkleidung </= 41 netto 1. allg. IVP / Fahrzeuge 8. allg. IVP / Geräte, Maschinen > 41 netto 3. allg. IVP / Geräte, Maschinen </= 41 netto 2. allg. IVP / IuK -Technik > 41 netto 14. allg. IVP / Kauf von Software > 41 netto 14. allg. IVP versch. Inventar Kernverwaltung / Bewegliches Inventar der allgemeinen 2.5 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto 5. allg. IVP / Bewegliches Inventar der allgemeinen 2. allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 1. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 4. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 1. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 17. allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Kauf von Software > 41 netto 53. allg. IVP / Bewegliches Inventar der allgemeinen 1. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 5 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 1.8 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 5 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 6 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 5 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 5 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto Stand:

2 Prioritätenliste 212 Prio. Kat. VE Fortsetzung / Bewegliches Inventar der allgemeinen 6 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 6 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 1. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 2 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 3. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 66 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 437 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 437 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 25 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 45 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 45 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 1. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 3.5 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 5. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 2.5 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allg. Verwaltung > 2. allg. IVP netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 2. allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 45 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 5 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto Stand:

3 Prioritätenliste 212 Prio. Kat. VE Fortsetzung / Bewegliches Inventar der allgemeinen 25 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto 45 allg. IVP / Geräte, Maschinen > 41 netto allg. IVP / Bewegliches Inventar der allgemeinen 5 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen 1 allg. IVP 212 Verwaltung </= 41 netto Grundstücks- und Gebäudewesen 1.1.2/ Erschließung von Baugebieten x x Grundstücksverkäufe / Errichtung eines Grabens am Rapensweg 4 IVP / Ökologische Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen 1 passivierte Mittel aus 21 (1.1.2/1.6817) 1.1.2/ Grundstückskäufe Grundstücksverkäufe Altenbruch 212 (1.1.2/ , 2..), Kreisanteil in 212 (12.1.1/ , 35.) Brandschutz 2.8.1/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto x 2.8.1/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- und Schutzkleidung für das neue Feuerwehrgerätehaus 2.8.1/ Dienst- und Schutzkleidung für hauptamtl. Brandschutz < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- u. Schutzkleidung für Jugendfeuerwehr < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- u. Schutzkleidung für freiwillige Feuerwehr < oder = 41 netto 2. Feuerschutzpauschale Feuerschutzpauschale 212 (1.), Rest allg. IVP 211 (1.354) 1.5 allg. IVP allg. IVP 212 (18.), Rest allg. IVP 211 (5.272) Stand:

4 Prioritätenliste 212 Prio. Kat. VE Fortsetzung / Fahrzeuge x allg. IVP / Geräte, Maschinen > 41 netto Feuerschutzpauschale 212 (24.17), allg. IVP 212 (4.483), Rest allg. IVP 211 (3.296) 2.8.1/ Geräte, Maschinen < oder = 41 netto 1. allg. IVP / IuK -Technik > 41 netto x 18.5 allg. IVP / IuK -Technik < oder = 41 netto 1. allg. IVP / Software für unterstützende 7. allg. IVP 212 Dienstplangestaltung Schulen / Veranschlagung der Maßnahmen aller Schulpauschale 211 Schulen i.r.d. Schulpauschale (Abwicklung in den einzelnen Produkten) / Bewegliches Inventar der sonstigen 22.8 Schulpauschale 212 Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. 78 Schulpauschale 211 SP / Bewegliches Inventar der sonstigen 15.8 Schulpauschale 212 Bereiche > / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. 83 Schulpauschale 211 SP / Bewegliches Inventar der sonstigen 7.98 Schulpauschale 212 Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. 75 Schulpauschale 211 SP / Bewegliches Inventar der sonstigen 9.28 Schulpauschale 212 Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen 18 Schulpauschale 211 Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen 43.9 Schulpauschale 212 Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar der sonstigen Schulpauschale 212 Bereiche > 41 netto Stand:

5 Prioritätenliste 212 Prio. Kat. VE Fortsetzung / Bewegliches Inventar der sonstigen Schulpauschale 212 Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen 24 Schulpauschale 211 Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen Schulpauschale 212 Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar der sonstigen 415 Schulpauschale 211 Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen 8.38 Schulpauschale 212 Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen 76 Schulpauschale 211 Bereiche < / Erweiterung der Schule Oberwiese x 43. Schulpauschale Kindertagesstätten / Bundeszuweisung U3 Kita Ostring 97.2 Einzahlungen bei 6.1.3/ / Bundeszuweisung U3 Kita Kettelerstraße 97.2 Einzahlungen bei 6.1.3/ Freibad 8.2.1/ Geräte, Maschinen > 41 netto 1. allg. IVP / Bürgerprojekt "Kinderplanschbecken" 75. Spendengelder für das Kinderplanschbecken aus 212 und aus Vorjahren Hallenbad Riphausstrasse 8.2.2/ Erwerb von sonstigen Anteilsrechten allg. IVP Verbindliche Bauleitplanung / Entwicklungskonzept Innenstadt x 5. Fördermittel 212 (35.), Grundstücksverkäufe Altenbruch 212 (15.) / Ökolog. Ausgleichs- & Ersatzmaßnahmen passivierte Mittel aus Vorjahren (Hhst /1.6817) Sonstige baurechtliche Maßnahmen 1.4.1/ Erstattung städtischer Eigenanteil an x Erschließungsträger Stand:

6 Prioritätenliste 212 Prio. Kat. VE Fortsetzung Hilfe bei Wohnungsnotfällen 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen 65 allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto Ü-Heime 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen 3. allg. IVP 212 Verwaltung > 41 netto Ü-Heime Asyl 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen 2 allg. IVP 212 Verwaltung < oder = 41 netto Notwohnung/-schlafstelle Egelmeer Verkehrsflächen und -anlagen / Parkplatz Schweinewiese, 1. und 2. BA 5.5 Stellplatzablöse / G-Gebiet Bahnhof Waltrop (Nierhoff-Hafen) Erneuerung des Straßenanschlusses allg. IVP 21 (4.227) und allg. IVP 212 (43.315) / Gewerbegebiet Im Wirrigen / Borker x 7. Grundstücksverkäufe 212 Strasse / Neubau der Altenbruchstraße x 3.5 Einzahlungen bei / / Querungshilfe L69 -Münsterstr.- Haltestelle 3.8 allg. IVP 212 Allensteiner Str / Leveringhäuser Feld, Straßenbau x Grundstücksverkäufe 212 bei 1.1.2/ / Ökolog. Ausgleichsmaßnahmen für Leveringhäuser Feld Grundstücksverkäufe 212 bei 1.1.2/ Planung und Anlage von Grünflächen und Anlagen / Bau eines Verbindungsweges Velsenstr. / Sydowstr allg. IVP 21 (2.43) und allg. IVP 212 (1.135) Betrieb für Bildung, Kinder, Jugend, Kultur u. Sport / Zuweisung an den optimierten Regiebetrieb 29.5 allg. IVP Beteiligungen / Städt. Anteil für Beteiligung an 5. allg. IVP 212 Netzbetreibergesellschaft SUMMEN Stand:

7 Prioritätenliste Rettungsdienst und Krankentransporte 2.8.2/ Dienst- u. Schutzkleidung </= 41 netto 2.8.2/ Fahrzeuge 2.8.2/ Geräte, Maschinen > 41 netto 2.8.2/ Geräte, Maschinen </= 41 netto 2.8.2/ IuK -Technik > 41 netto 2.8.2/ Kauf von Software > 41 netto versch. Inventar Kernverwaltung / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Kauf von Software > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto in EUR über 1. allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP 213 Stand:

8 Prioritätenliste / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allg. Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP 213 Stand:

9 Prioritätenliste / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto 1.1 Grundstücks- und Gebäudewesen 1.1.2/ Erschließung von Baugebieten 1.1.2/ Errichtung eines Grabens am Rapensweg 1.1.2/ Ökologische Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen 1.1.2/ Grundstückskäufe allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP 213 (378.47), passivierte allg. IVP aus 28 (66.63), Grundstücksverkäufe 213 (15.825) 5. allg. IVP Brandschutz 2.8.1/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto 2.8.1/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- und Schutzkleidung für das neue Feuerwehrgerätehaus 2.8.1/ Dienst- und Schutzkleidung für hauptamtl. Brandschutz < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- u. Schutzkleidung für Jugendfeuerwehr < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- u. Schutzkleidung für freiwillige Feuerwehr < oder = 41 netto 8. allg. IVP allg. IVP Feuerschutzpauschale 213 (7.517), Rest allg. IVP 213 (2.483) 1.5 allg. IVP Feuerschutzpauschale 213 Stand:

10 Prioritätenliste / Fahrzeuge / Geräte, Maschinen > 41 netto 28.5 Feuerschutzpauschale / Geräte, Maschinen < oder = 41 netto 2.8.1/ IuK -Technik > 41 netto 2.8.1/ IuK -Technik < oder = 41 netto 2.8.1/ Software für unterstützende Dienstplangestaltung 3- Schulen / Veranschlagung der Maßnahmen aller Schulen i.r.d. Schulpauschale (Abwicklung in den einzelnen Produkten) / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. SP / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. SP / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. SP / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto 1. allg. IVP allg. IVP allg. IVP Schulpauschale 213 Stand:

11 Prioritätenliste / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Erweiterung der Schule Oberwiese Kindertagesstätten / Bundeszuweisung U3 Kita Ostring / Bundeszuweisung U3 Kita Kettelerstraße Freibad 8.2.1/ Geräte, Maschinen > 41 netto 8.2.1/ Bürgerprojekt "Kinderplanschbecken" 1. allg. IVP Hallenbad Riphausstrasse 8.2.2/ Erwerb von sonstigen Anteilsrechten Verbindliche Bauleitplanung 9.1.2/ Entwicklungskonzept Innenstadt 9.1.2/ Ökolog. Ausgleichs- & Ersatzmaßnahmen 1.4 Sonstige baurechtliche Maßnahmen 1.4.1/ Erstattung städtischer Eigenanteil an Erschließungsträger 65. Fördermittel 213 (423.5) und passivierte allg. IVP 28 (181.5) 1.95 Einzahlungen 213 (9.1.2/ ) 21. allg. IVP 213 Stand:

12 Prioritätenliste Hilfe bei Wohnungsnotfällen 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto Ü-Heime 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto Ü-Heime Asyl 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung < oder = 41 netto Notwohnung/-schlafstelle Egelmeer Verkehrsflächen und -anlagen / Parkplatz Schweinewiese, 1. und 2. BA / G-Gebiet Bahnhof Waltrop (Nierhoff-Hafen) Erneuerung des Straßenanschlusses / Gewerbegebiet Im Wirrigen / Borker Strasse / Neubau der Altenbruchstraße / Querungshilfe L69 -Münsterstr.- Haltestelle Allensteiner Str / Leveringhäuser Feld, Straßenbau allg. IVP allg. IVP allg. IVP / Ökolog. Ausgleichsmaßnahmen für Leveringhäuser Feld Planung und Anlage von Grünflächen und Anlagen / Bau eines Verbindungsweges Velsenstr. / Sydowstr Betrieb für Bildung, Kinder, Jugend, Kultur u. Sport / Zuweisung an den optimierten Regiebetrieb Beteiligungen / Städt. Anteil für Beteiligung an Netzbetreibergesellschaft SUMMEN Grundstücksverkäufe 213 bei 29.5 allg. IVP Stand:

13 Prioritätenliste Rettungsdienst und Krankentransporte 2.8.2/ Dienst- u. Schutzkleidung </= 41 netto 2.8.2/ Fahrzeuge 2.8.2/ Geräte, Maschinen > 41 netto 2.8.2/ Geräte, Maschinen </= 41 netto 2.8.2/ IuK -Technik > 41 netto 2.8.2/ Kauf von Software > 41 netto versch. Inventar Kernverwaltung / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Kauf von Software > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto in EUR über 1. allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP 214 Stand:

14 Prioritätenliste / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allg. Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP 214 Stand:

15 Prioritätenliste / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto 1.1 Grundstücks- und Gebäudewesen 1.1.2/ Erschließung von Baugebieten allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP Grundstücksverkäufe / Errichtung eines Grabens am Rapensweg 1.1.2/ Ökologische Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen 1.1.2/ Grundstückskäufe 5. allg. IVP Brandschutz 2.8.1/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto 2.8.1/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- und Schutzkleidung für das neue Feuerwehrgerätehaus 2.8.1/ Dienst- und Schutzkleidung für hauptamtl. Brandschutz < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- u. Schutzkleidung für Jugendfeuerwehr < oder = 41 netto 2.8.1/ Dienst- u. Schutzkleidung für freiwillige Feuerwehr < oder = 41 netto 1. allg. IVP allg. IVP allg. IVP 214 Stand:

16 Prioritätenliste / Fahrzeuge 2.8.1/ Geräte, Maschinen > 41 netto Feuerschutzpauschale 214 (54.17), Rest über allg. IVP 214 (2.983) 8.5 allg. IVP / Geräte, Maschinen < oder = 41 netto 2.8.1/ IuK -Technik > 41 netto 2.8.1/ IuK -Technik < oder = 41 netto 2.8.1/ Software für unterstützende Dienstplangestaltung 3- Schulen / Veranschlagung der Maßnahmen aller Schulen i.r.d. Schulpauschale (Abwicklung in den einzelnen Produkten) / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. SP / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. SP / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar OGS > 41 i.r.d. SP / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto 1. allg. IVP allg. IVP allg. IVP Schulpauschale 214 Stand:

17 Prioritätenliste / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > 41 netto / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche > / Bewegliches Inventar der sonstigen Bereiche < / Erweiterung der Schule Oberwiese Kindertagesstätten / Bundeszuweisung U3 Kita Ostring / Bundeszuweisung U3 Kita Kettelerstraße Freibad 8.2.1/ Geräte, Maschinen > 41 netto 8.2.1/ Bürgerprojekt "Kinderplanschbecken" 1. allg. IVP Hallenbad Riphausstrasse 8.2.2/ Erwerb von sonstigen Anteilsrechten Verbindliche Bauleitplanung 9.1.2/ Entwicklungskonzept Innenstadt 9.1.2/ Ökolog. Ausgleichs- & Ersatzmaßnahmen 1.4 Sonstige baurechtliche Maßnahmen 1.4.1/ Erstattung städtischer Eigenanteil an Erschließungsträger Fördermittel 214 (857.5) und allg. IVP 214 (367.5) 1.95 Einzahlungen 214 (9.1.2/ ) Stand:

18 Prioritätenliste Hilfe bei Wohnungsnotfällen 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto Ü-Heime 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto Ü-Heime Asyl 1.5.3/ Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung < oder = 41 netto Notwohnung/-schlafstelle Egelmeer Verkehrsflächen und -anlagen / Parkplatz Schweinewiese, 1. und 2. BA / G-Gebiet Bahnhof Waltrop (Nierhoff-Hafen) Erneuerung des Straßenanschlusses / Gewerbegebiet Im Wirrigen / Borker Strasse / Neubau der Altenbruchstraße / Querungshilfe L69 -Münsterstr.- Haltestelle Allensteiner Str / Leveringhäuser Feld, Straßenbau / Ökolog. Ausgleichsmaßnahmen für Leveringhäuser Feld Planung und Anlage von Grünflächen und Anlagen / Bau eines Verbindungsweges Velsenstr. / Sydowstr Betrieb für Bildung, Kinder, Jugend, Kultur u. Sport / Zuweisung an den optimierten Regiebetrieb Beteiligungen / Städt. Anteil für Beteiligung an Netzbetreibergesellschaft SUMMEN allg. IVP allg. IVP allg. IVP Grundstücksverkäufe 214 bei Grundstücksverkäufe 214 bei 29.5 allg. IVP Stand:

19 Prioritätenliste Rettungsdienst und Krankentransporte 2.8.2/ Dienst- u. Schutzkleidung </= 41 netto 2.8.2/ Fahrzeuge 2.8.2/ Geräte, Maschinen > 41 netto 2.8.2/ Geräte, Maschinen </= 41 netto 2.8.2/ IuK -Technik > 41 netto 2.8.2/ Kauf von Software > 41 netto versch. Inventar Kernverwaltung / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Geräte, Maschinen > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Kauf von Software > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto in EUR über 1. allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP 215 Stand:

20 Prioritätenliste / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allg. Verwaltung > 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung </= 41 netto / Bewegliches Inventar der allgemeinen Verwaltung > 41 netto allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP allg. IVP 215 Stand:

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen Seite : 1 Uhrzeit: 14:42:44 bereich gruppe 1 11 111 11101 111001 Zentrale Verwaltung Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und -service Innere Verwaltungsangelegenheiten Erwerb von beweglichen Sachen

Mehr

Vermögenshaushalt 2015

Vermögenshaushalt 2015 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Unterabschnitt 0200 Hauptverwaltung 0200 2.0200 001 Hauptverwaltung 361000 Zuweisungen und Zuschüsse für 0 0 95 351.934 351.934 000 Investionen vom Land (Ausgleichstock)

Mehr

Verpflichtungsermächtigungen

Verpflichtungsermächtigungen Verpflichtungsermächtigungen Zusammenfassung HH VE-Ansatz Jahr HH-Jahr 2015 HH-Jahr 2016 HH-Jahr 2017 HH-Jahr 2018 Betrag davon vorauss. Betrag davon vorauss. Betrag davon vorauss. Betrag davon vorauss.

Mehr

Geänderte Prioritätenliste der Stadt Quedlinburg zum Vermögenshaushalt 2010

Geänderte Prioritätenliste der Stadt Quedlinburg zum Vermögenshaushalt 2010 Anlage 2 zur BV-StRQ/1/1 Geänderte Prioritätenliste der Stadt Quedlinburg zum Vermögenshaushalt 21 1 322.942 Sanierung FM 322.36 (1%) 2 323.9426 Schlossberg/ Stützmauersanierung Schlossberg H35-37, H47-F1

Mehr

Haushaltsplan 2016 Stadtverordnetenversammlung 12. November 2015. Bürgermeister Dr. Holger Habich

Haushaltsplan 2016 Stadtverordnetenversammlung 12. November 2015. Bürgermeister Dr. Holger Habich Haushaltsplan 2016 Stadtverordnetenversammlung 12. November 2015 Bürgermeister Dr. Holger Habich Eckdaten Ordentliches Ergebnis Summe der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit Kreditaufnahmen Kredittilgung

Mehr

11 110.000 30.000 4.718.075 4.638.075 X1) 36.200 36.200 X1)

11 110.000 30.000 4.718.075 4.638.075 X1) 36.200 36.200 X1) 1. Einnahmen 1. Nachtrag 2009 2009 1.1 Kassenmittel 4.032.725 4.032.725 davon Landesmittel 3.226.180 3.226.180 davon Stadt; Dritte und DSD X) 806.545 806.545 1.2 Restmittel 2008 575.350 575.350 1.3 DSD-mittel

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

Finanzhaushalt Mittelfristige Ergebnis-und Finanzplanung

Finanzhaushalt Mittelfristige Ergebnis-und Finanzplanung Mittelfristige Ergebnis-und Finanzplanung und Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Ergebnis 2009 2010 2011 2012 2013 1 2 3 4 5 6 7 1. Steuern und ähnliche Abgaben 805.443.000 816.657.899 829.216.144

Mehr

Verbandsgemeinde Rockenhausen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Eckdaten des Planentwurfs

Verbandsgemeinde Rockenhausen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Eckdaten des Planentwurfs Verbandsgemeinde Rockenhausen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Eckdaten des Planentwurfs 1 Ergebnishaushalt 12.000.000,00 11.000.000,00 10.000.000,00 9.000.000,00

Mehr

Stand März 2015 /Fortschreibung Investitionen und umfangreiche Unterhaltunsmaßnahmen FÜR WAS

Stand März 2015 /Fortschreibung Investitionen und umfangreiche Unterhaltunsmaßnahmen FÜR WAS 11100 115.000 115.000 115.000 115.000 Aufrechterhaltung Dienstbetrieb allg. Verwaltung 15.000 Austausch Dienstwagen (Zulassung durch Gemeindeverwaltung 2004) 11120 Finanzwirtschaft 11130 2.000 2.000 2.000

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Die Stadt und ihre Investitionen

Die Stadt und ihre Investitionen Die Stadt und ihre Investitionen Neben den Anforderungen des laufenden Betriebes plant die Stadt auch einzelne investive Projekte wie zum Beispiel den Umbau des Hallenbades, den Neubau der Dreifelder Sport-

Mehr

Veränderungen vor Konsolidierung am Ergebnishaushalt 2011

Veränderungen vor Konsolidierung am Ergebnishaushalt 2011 Veränderungen vor Konsolidierung am Ergebnishaushalt.0. 6 0 A B C D E F G H Erträge Budget Bezeichnung Seite Produkt Änderungs- Auswirkung Bemerkung vorschlag auf Ergebnis ingesamt.6 Brandschutz - 0.6.0

Mehr

Übersicht der im Planungszeitraum (vom 01.01.2010-31.12.2013) in der Gemeinde Panketal planmäßig zu realisierenden Bauinvestitionen

Übersicht der im Planungszeitraum (vom 01.01.2010-31.12.2013) in der Gemeinde Panketal planmäßig zu realisierenden Bauinvestitionen Übersicht der im Planungszeitraum (vom 01.01.2010-31.12.2013) in der Gemeinde Panketal planmäßig zu realisierenden Bauinvestitionen Hochbauinvestitionen im Planungszeitraum Kita "Pankekinder": 2010: 24.000

Mehr

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015 Haushalt 2016 Einbringung in Ratssitzung am Aufbau des Haushaltsplans Ergebnishaushalt alle Erträge (56,2 Mio. ) und Aufwendungen (56,2 Mio. ) auf 1 Seite Defizit im ordentlichen Bereich 2,9 Mio. Überschuss

Mehr

Produkthaushalt 2016 Ergebnis-/Finanzplanung

Produkthaushalt 2016 Ergebnis-/Finanzplanung P 1 6(%07/'0-%'01/!"##$%&'()*)",-./'0-%'01/*2345 6(%07/()8(9:$%MWN$:0:?#10:-:8 :%0/?* 234@ >:%0/?*DDE* 2345 ;< 10:*234A 10:*234B 10:*234C 1!"#$%&"'()&*#()','#-&./0-'/&0'*&' 123442567837

Mehr

Einbringung des Haushaltsplans 2011

Einbringung des Haushaltsplans 2011 Stadt Löhne Einbringung des Haushaltsplans 2011 Ratssitzung am 1 Ergebnisplan 2011 Erträge, Aufwendungen, Jahresverlust Betrag 2010 Betrag 2011 Erträge 65.237.066 64.180.958 Aufwendungen 78.483.330 74.458.496

Mehr

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Kostenstelle 01 00 010 Büromöbel und sonstige Ausstattung Die Ansätze werden in diesem Bereich jährlich neu angesetzt und nicht übertragen.

Mehr

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Verwaltungshaushalt 2016 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Haushaltsstelle Haushaltsansatz Rechnungsergebnis Bew. HH- 2016 2015 2014 Stelle Nr.

Mehr

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht Nachtrag Jürgenshagen 2015 Stand 11.02.2015.doc17.02.2015 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen....Seite 3 Erhebliche

Mehr

Einbringung des Haushaltsentwurfes

Einbringung des Haushaltsentwurfes Einbringung des Haushaltsentwurfes für das Haushaltsjahr h 2012 Produkt: 01.01.01 = Gemeindeorgane Pflege der Städtepartnerschaften Ansatz 2012 = 8.000 g g g Vorsorgliche Ansatzveranschlagung! Im Zuge

Mehr

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen Konto / Schlüsssel Einzahlung 6 Einzahlungen 60 Steuern und ähnliche Abgaben 601 Realsteuern 6011 Grundsteuer A 6012 Grundsteuer B 6013 Gewerbesteuer 602 Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern 6021

Mehr

I N V E S T I T I O N S P R O G R A M M. der Stadt Solms für die Jahre 2014-2018

I N V E S T I T I O N S P R O G R A M M. der Stadt Solms für die Jahre 2014-2018 I N V E S T I T I O N S P R O G R A M M der Stadt Solms für die Jahre 2014-2018 In diesem Investitionsprogramm ist der Finanzmittelbedarf in tausend für alle laufenden und geplanten Investitionsmaßnahmen

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2012 Wie bereits in den Vorjahren erfolgt die Darstellung der Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen und 12 Versorgungsaufwendungen.

Mehr

Sportmeile in Roßtal Auszüge aus der Präsentation Sportmeile der außerordentlichen Hauptversammlung des TUSPO Roßtal am 19.10.2012

Sportmeile in Roßtal Auszüge aus der Präsentation Sportmeile der außerordentlichen Hauptversammlung des TUSPO Roßtal am 19.10.2012 Auszüge aus der Präsentation Sportmeile der außerordentlichen Hauptversammlung des TUSPO Roßtal am 19.10.2012 24.10.2012 1 Was ist der TUSPO? Sportmeile in Roßtal Ein gemeinnütziger Sportverein mit den

Mehr

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2015

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2015 Seite Einzelpläne für das Haushaltsjahr 21 Vermögenshaushalt - in EUR - Oberstreu U- Allgemeine Verwaltung Einrichtungen für die gesamte Verwaltung Einrichtungen für die gesamte Verwaltung Seite 21 Einnahmen.3

Mehr

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Anlage 2 zur Drucksache Nr. /2014 Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Festsetzung allgemeiner Wohngebiete, privater und öffentlicher

Mehr

Landkreis Schwandorf

Landkreis Schwandorf Landkreis Schwandorf 2 Vorbemerkung Die Jahresrechnung ist innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des Haushaltsjahres aufzustellen und sodann dem Kreisausschuss vorzulegen (Art. 88 Abs. 2 LKrO). Vorlage

Mehr

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2015

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2015 Seite 152 Einzelpläne für das Haushaltsjahr Vermögenshaushalt - in EUR - Gemeinde: Stadt Nortorf Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Abschnitt 11 Öffentliche Ordnung U-Abschnitt 11100 Straßenverkehrsaufsicht

Mehr

Amt Siek. Jahresabschluss. zum

Amt Siek. Jahresabschluss. zum Jahresabschluss zum 3.2.202 Jahresabschluss zum 3.2.202 Seite Inhalt Bilanz rechnung Finanzrechnung Teilergebnisrechnungen (nach Produkten) Teilfinanzrechnungen (nach Produkten) Anhang Anlagenspiegel Forderungsspiegel

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Gemeinde Schwangau: Bürgerversammlung 2015 Schlossbrauhaus Schwangau, 24.11.2015, 20:00 Uhr Herzlich willkommen! Rechenschaftsbericht des ersten Bürgermeisters Stefan Rinke für das Haushaltsjahr 2014 Tagesordnung:

Mehr

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung Zusammenfassung der e nach Fachbereichen Bezeichnung Stabsstellen - - 5.500-2.000 FB 1: Zentrale Dienste 1.286.219 678.730-564.000 FB 2: Schule, Bildung, Kultur und Freizeit - 7.700.752-12.337.780-20.417.000

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2010/2011 Wie bereits im Produkthaushalt des Jahres 2009 erfolgt die Darstellung der bisherigen Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Für die Jahresrechnungsstatistik maßgebliche Systematik A B C Produktrahmen Gliederung der kommunalen Haushalte nach Produkten Kontenrahmen (einschl.

Mehr

Verwaltungshaushalt. Einnahmen des Verwaltungshaushalts. Bezeichnung HHSt. Ansatz 2016 Ansatz 2015

Verwaltungshaushalt. Einnahmen des Verwaltungshaushalts. Bezeichnung HHSt. Ansatz 2016 Ansatz 2015 Verwaltungshaushalt Einnahmen des Verwaltungshaushalts Bezeichnung HHSt. Ansatz 2016 Ansatz 2015 Grundsteuer -A- 0.9000.0001 16.500 16.000 Grundsteuer -B- 0.9000.0010 325.000 310.000 Gewerbesteuer 0.9000.0030

Mehr

Anmeldungen der Ortschaften zum Haushalt 2014 und deren Veranschlagung im Haushaltsplanentwurf 2014 Vorlage 800/2013 Haushaltsplan - Entwurf

Anmeldungen der Ortschaften zum Haushalt 2014 und deren Veranschlagung im Haushaltsplanentwurf 2014 Vorlage 800/2013 Haushaltsplan - Entwurf Universitätsstadt Tübingen Vorlage 802/203 Fachabteilung Haushalt und Beteiligungen Dietmar Becker, Telefon: 0707-204-320 Gesch. Z.: 200/903-03 (204)/ Datum 0.0.203 Mitteilungsvorlage zur Kenntnis im Gemeinderat

Mehr

0000-610200 Internetauftritt Stadt 15.000,00 15.000,00 11300000-42722009 Konzept wurde 2011erstellt / Durchführung 2012

0000-610200 Internetauftritt Stadt 15.000,00 15.000,00 11300000-42722009 Konzept wurde 2011erstellt / Durchführung 2012 Anlage 1: Haushaltsausgabenreste VwHH 2011 HH-Stelle / DR Bezeichnung der HH-Stelle / des DR HHR neu HHR alt ETÜ Sachkonto (doppisch) Begründung 0000-610200 Internetauftritt Stadt 15.000,00 15.000,00 11300000-42722009

Mehr

Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen

Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen Hier: Auswirkungen auf künftige Haushaltsjahre 1. Variante mit Freibad in Berenbostel mittelfristige vorhanden Berenbostel

Mehr

Gegenüberstellung der Einnahmen des Verwaltungshaushaltes (in TEUR) Ist 2005 Ist 2006 Ist 2007 Ist 2008

Gegenüberstellung der Einnahmen des Verwaltungshaushaltes (in TEUR) Ist 2005 Ist 2006 Ist 2007 Ist 2008 Pressemitteilung Newsletter 5/10 03.02.10 Haushaltsplan Die Stadträte haben am Montag über den Haushalt für das Jahr entschieden. Im Verwaltungshaushalt befinden sich 20,5 Millionen, das sind knapp 240

Mehr

Dringlichkeitsliste für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen der HSK-Kommunen nach 82 GO NRW für die Haushaltsjahre 2012 und 2013

Dringlichkeitsliste für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen der HSK-Kommunen nach 82 GO NRW für die Haushaltsjahre 2012 und 2013 Dringlichkeitsliste für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen der HSK-Kommunen nach 82 GO NRW für die Haushaltsjahre und Obwohl nach dem Wortlaut der Gesetzesänderung zur 76 GO NRW (Genehmigung

Mehr

Personalbuslinie CCS Fahrtrichtung Geb Haltestelle Terminal 1 Ost Abfahrtzeiten

Personalbuslinie CCS Fahrtrichtung Geb Haltestelle Terminal 1 Ost Abfahrtzeiten 00:02 00:04 3 00:08 00:09 00:10 2 00:11 00:11 00:12 Geb. 587 00:13 Geb. 556 00:14 Geb. 555 00:15 1 - intern 00:17 Geb. 520 00:19 Geb. 527 00:20 Geb. 532 00:21 Geb. 534 00:22 Geb. 536 00:23 Geb. 543 00:24

Mehr

Verordnung über kommunale Unternehmen und Einrichtungen als Anstalt des öffentlichen Rechts (Kommunalunternehmensverordnung - KUV) - Text-

Verordnung über kommunale Unternehmen und Einrichtungen als Anstalt des öffentlichen Rechts (Kommunalunternehmensverordnung - KUV) - Text- Verordnung über kommunale Unternehmen und Einrichtungen als Anstalt des öffentlichen Rechts (Kommunalunternehmensverordnung - KUV) vom 24. Oktober 2001 (GV. NRW. S. 773), zuletzt geändert durch Verordnung

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Anlage 1 zu DS 0385/2009 1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Aufgrund des 87 der Niedersächsischen Gemeindeordnung hat der Rat der Landeshauptstadt Hannover

Mehr

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K Haushaltsplan 21 der Gemeinde Sulzbach an der Murr D E R H A U S H A L T 2 1 A U F E I N E N B L I C K I. V E R W A L T U N G S H A U S H A L T 1. EINNAHMEN Grundsteuer 642.25 646.236 675.823 678.8 78.2

Mehr

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 -

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - 2 3 1. Grundlagen entsprechend den gemeinnützig- keitsrechtlichen Bestimmungen für die Haushaltsplanung 215 der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg 4 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung

Mehr

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Gemeinde Aurach - Im Mooshof 4-91589 Aurach 6 Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Der Vermögenshaushalt des Haushaltsjahres 2016 ist mit 2.789.000 in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen.

Mehr

Unwetter am 28.07.2014 in Münster

Unwetter am 28.07.2014 in Münster Wolfgang Heuer Dezernent für Bürgerservice, Personal, Organisation, Ordnung, Brandschutz und IT Unwetter am 28.07.2014 in Münster Darstellung der Ereignisse und Folgen Auswirkungen auf zukünftiges Handeln

Mehr

Haushalt 2015 Aktueller Planungsstand

Haushalt 2015 Aktueller Planungsstand Haushalt 2015 Aktueller Planungsstand Rat am 30.09.2014 Vortrag: Bürgermeister Herr Lukrafka 1 Agenda Entwicklung Jahresergebnis, Eigenkapital, Erträge und Aufwendungen in 2015 Fachbereichsbudgets Deckungsbudget

Mehr

Quelle: Gliederungs-Nr: Richtlinien zur Förderung des Feuerwehrwesens ( 31 FAG) Richtlinien zur Förderung des Feuerwehrwesens ( 31 FAG)

Quelle: Gliederungs-Nr: Richtlinien zur Förderung des Feuerwehrwesens ( 31 FAG) Richtlinien zur Förderung des Feuerwehrwesens ( 31 FAG) Gesetze-Rechtsprechung Schleswig-Holstein Vorschrift Normgeber: Innenministerium Aktenzeichen: IV 336-166.322 Erlassdatum: 08.12.2010 Fassung vom: 08.12.2010 Gültig ab: 01.01.2011 Gültig bis: 31.12.2016

Mehr

Lärmaktionsplan Pirna - Maßnahmenkatalog

Lärmaktionsplan Pirna - Maßnahmenkatalog n an Hauptverkehrsstraßen Sicherung einer kontinuierlichen Instandhaltung bzw. Instandsetzung der Fahrbahnoberflächen Begrenzung bzw. Beibehaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der B172 in Bereichen

Mehr

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2008

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2008 Einzelpläne für das Haushaltsjahr Vermögenshaushalt - in EUR - : Allgemeine Verwaltung Hauptverwaltung U- Hauptamt Einnahmen,. Brandschutzmaßnahmen im Dörphus, Ausgaben, UAB Zu-/Überschuss, Einnahmen,

Mehr

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss:

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss: Hauptamt Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung Zuständiger Fachausschuss: Hauptausschuss Seite 20 Stadt Norderstedt Haushaltsplan

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer + Umsatzsteuer 0 0 0 0

Mehr

Teilergebnisplan 2013

Teilergebnisplan 2013 Teilergebnisplan 213 3 Produktbereich: 3 lfd. Nr. Ertrags- und Aufwandsarten Ergebnis Ansatz Ansatz Planung Planung Planung 211 212 213 214 215 216 in EUR 1 Steuern und ähnliche Abgaben, 2 + Zuwendungen

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 0 0 0 0 0 5 02,03 Sonstige

Mehr

Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten

Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten TOP 6.1 Einbringung des Entwurfs der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2012 Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten Haushalt 2012 1 WAZ

Mehr

Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Genehm./Deckung

Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Haushaltsstelle Bezeichnung Haushaltsstelle Betrag Genehm./Deckung 1.0000.5810.000 Repräsentation, Tagungen, Besichtig. 1.100,75 BM 26.05.2010 1.0000.5830.000 Ehrungen, Jubiläen u. dgl. 1.492,21 1.0600.6520.000 Postgebühren -1.492,21 Kä 12.07.2011 1.0000.6563.000 Öffentliche

Mehr

VERMIETUNG BERATUNG VERKAUF

VERMIETUNG BERATUNG VERKAUF Kurzexposé Nr. 9089 Objekt: Baugrundstück zu verkaufen Anschrift: Gundelandstraße / An den drei Hohen 60435 Frankfurt/Main Lage: Frankfurt/Main Preungesheim Anbindung: Bus Haltestelle "Gundelandstraße"

Mehr

Erstellungsdatum: 05.08.2009. 19.08.2009 Haupt- und Finanzausschuss Quedlinburg Vorberatung 20.08.2009 Stadtrat der Stadt Quedlinburg Entscheidung

Erstellungsdatum: 05.08.2009. 19.08.2009 Haupt- und Finanzausschuss Quedlinburg Vorberatung 20.08.2009 Stadtrat der Stadt Quedlinburg Entscheidung Stadt Quedlinburg Beschlussvorlage Vorlage Nr.: BV-StRQ/044/09 öffentlich Umsetzung des Beschlusses des Stadtrates vom 14.05.2009 (BV- StRQ/019/09) zur Maßnahmenliste zum Konjunkturpaket II sowie den weiteren

Mehr

Ballungskern A. 5112000 Duisburg, Stadt

Ballungskern A. 5112000 Duisburg, Stadt Qualifizierung durch Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen im Emscher Landschaftspark, Pflege und Unterhaltung des Hochofen-werkes und der baulichen Anlagen im Landschaftspark Duisburg- Nord Sanierungsgebiet

Mehr

Vorbericht zum Nachtragsplan 2015

Vorbericht zum Nachtragsplan 2015 Vorbericht zum Nachtragsplan 2015 Aus dem konkreten Handeln für ein Ziel, sollte auch die Entscheidung zielführend sein Daraus ergibt sich folgender kategorischer Imperativ: Wolle nicht Philosoph sein

Mehr

Faktencheck WSW Neubau Carnaper Platz

Faktencheck WSW Neubau Carnaper Platz SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal Johannes-Rau-Platz 1 Wuppertal Faktencheck WSW Neubau Carnaper Platz Carnaper Platz (u.) und WSW-Betriebsgelände, Luftbild 1. Auslöser für die Planungen Externes

Mehr

Allgemeine Erläuterungen. zu den. Teilergebnis- und Teilfinanzhaushalten

Allgemeine Erläuterungen. zu den. Teilergebnis- und Teilfinanzhaushalten Allgemeine Erläuterungen zu den Teilergebnis- und Teilfinanzhaushalten Allgemeine Erläuterungen Haushaltsplan 2015/2016 Gliederung Die Darstellung des Haushaltsplans konzentriert sich auf die Produktbereiche,

Mehr

Referenzliste. Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination. Einsatzdauer. Projektbezeichnung / Kurzbeschreibung. Leistungsumfang / Bearbeiter

Referenzliste. Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination. Einsatzdauer. Projektbezeichnung / Kurzbeschreibung. Leistungsumfang / Bearbeiter Referenzliste Sicherheits und Gesundheitsschutzkoordination Projektbezeichnung / Anfang Gemeinde Körle Abwasserpumpleitung Körle Röhrenfurth Proj.Nr. 12012Si Gemeinde Körle Herr Zenker 05665 / 949816 2012

Mehr

Kapitel 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universitätsklinikum Düsseldorf

Kapitel 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universitätsklinikum Düsseldorf 194 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2016 2015 2016 2014 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf und

Mehr

Ergebnis 2012. Ansatz 2013. Geschäftsaufwendungen 42 FA 57,31 0 1.000 1.000 1.000

Ergebnis 2012. Ansatz 2013. Geschäftsaufwendungen 42 FA 57,31 0 1.000 1.000 1.000 4211 Haushaltsplanung für das Haushaltsjahr - Aufwendungen (FA) 1 11124 52910000 Abgaben 2 11125 52410000 3 11161 54290000 Kämmerei 4 11161 54315000 Kämmerei 5 11161 54317000 Kämmerei Einrichtungen für

Mehr

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Abschnitt 00 Gemeindeorgane Unterabschnitt 0010 Stadtrat/Gemeindeorgane Verwaltungshaushalt 1100 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 8.300 7.600 7.050,00 011 1500

Mehr

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015

Voranschlag. Haushaltsjahr 2015 Verwaltungsbezirk: Melk Land: Niederösterreich GemNr.: 31543 Einwohnerzahl: 931 Fläche: 19,50 km² Voranschlag für das Haushaltsjahr 2015 Seite: 1 Verwaltungsbezirk: Melk Land: Niederösterreich Abschrift

Mehr

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2014 -Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt HH 2012 HH 2013 HH 2014 Erträge 51.093.800 EUR 54.781.300 EUR 54.632.300 EUR Aufwendungen 54.469.800 EUR 54.776.400

Mehr

Sachverhalt: - 2 - 1) Allgemeines Hintergrundinfo zu Haushaltsausgaberesten

Sachverhalt: - 2 - 1) Allgemeines Hintergrundinfo zu Haushaltsausgaberesten Übertragung von Haushaltsausgaberesten des Vermögenshaushaltes Vorlagen-Nr.: Az.: Vorausgegangene Vorlage: GR 40/10-ö-21 I / 913.69 Gremium: Zweck: Art: Datum: GR Beschluss Öffentlich 06.05.2010 - - -

Mehr

Werbung Werbung Werbung. Werbung WERBUNG Werbung Werbung. Werbekonzept der Stadt Selm. Werbung Werbung Werbung Werbung

Werbung Werbung Werbung. Werbung WERBUNG Werbung Werbung. Werbekonzept der Stadt Selm. Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung WERBUNG Werbung Werbung Werbung Werbung WERBUNG Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung Werbekonzept der Stadt Selm (Stand: Januar 2013) Werbung Werbung Werbung WERBUNG

Mehr

Sportförderung. Produktbereich: 08. mit den Produktgruppen: ab Seite: Haushalt 2008. Stadt Brilon

Sportförderung. Produktbereich: 08. mit den Produktgruppen: ab Seite: Haushalt 2008. Stadt Brilon Haushalt 2008 Stadt Brilon Produktbereich: 08 Sportförderung mit den Produktgruppen: ab Seite: 08.01 Bereitstellung von Sportanlagen 547 08.02 Bereitstellung von Bädern 571 541 Teilergebnishaushalt Jahr

Mehr

Haushaltskonsolidierung in Riedstadt - Präsentation der Ergebnisse -

Haushaltskonsolidierung in Riedstadt - Präsentation der Ergebnisse - Haushaltskonsolidierung in Riedstadt - Präsentation der Ergebnisse - Bürgerforum Riedstadt 1 Projektentwicklung und -phasen HAUSHALTSSICHERUNGSKONZEPT der Stadt Riedstadt Haushaltsanalyse Interkommunaler

Mehr

Haushaltsplan der Stadt Würselen 2011; mittelfristige Planung bis 2014 Produktbereich 16 - Allgemeine Finanzwirtschaft -

Haushaltsplan der Stadt Würselen 2011; mittelfristige Planung bis 2014 Produktbereich 16 - Allgemeine Finanzwirtschaft - Produktbereich 16 - Allgemeine Finanzwirtschaft - Teilfinanzplan Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft 01 Steuern und ähnliche Abgaben 35.439.300 34.231.950 35.237.900 36.274.600 37.433.600 38.631.600

Mehr

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann -Große Kreisstadt Eppingen- 1 NKHR Neues kommunales Haushaltsrecht In Eppingen Umstellung auf das NKHR ab 2014 Ressourcenverbrauchskonzept

Mehr

Straßenbahnanbindung Frankfurter Bogen

Straßenbahnanbindung Frankfurter Bogen 1 Straßenbahnanbindung Frankfurter Bogen Thomas Dorscheid, VGF 25. September 2007 Verkehrsausschuss, Frankfurt am Main 2 Streckenverlauf 3 Daten Länge: rd. 3500m Haltestellen: 9 Straßenbahn, 6 Bus Kosten:

Mehr

Tabuflächen M 1:25.000

Tabuflächen M 1:25.000 5.5 Freiflächenkonzepte 5.5.1 Tabuflächen Als erste Idee für die Entwicklung der Freiflächen und der Landschaft in und um Freilassing wurde folgendes Grobkonzept entwickelt: - Stärkung und Weiterentwicklung

Mehr

Einwohnergemeinde Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Beanspruchter Kredit Ausgaben Einnahmen Ausgaben Einnahmen bis 2011 ab 2013

Einwohnergemeinde Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Beanspruchter Kredit Ausgaben Einnahmen Ausgaben Einnahmen bis 2011 ab 2013 Einwohnergemeinde 3'078'428.45 3'078'428.45 10'232'000 10'232'000 1'862'949.55 10'676'988.00 1 Öffentliche Sicherheit 149'568.20 0.00 2'100'000 0 513'543.25 2'006'888.55 149'568.20 2'100'000 2 Bildung

Mehr

Kassenistabschluss - Gesamtabschluss. Seite 1

Kassenistabschluss - Gesamtabschluss. Seite 1 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss Seite 1 Rechnungsabschluss 14 Kassenistabschluss - Gesamtabschluss (gemäß 14 VRV) DVR-Nr: 0105899 Gebarungsarten Anf. Stand Einnahmen lfd. Jahr Ausgaben lfd. Jahr Gesamteinnahmen

Mehr

9.2 Anleitung zur Erstellung eines funktional gegliederten Kontenplans

9.2 Anleitung zur Erstellung eines funktional gegliederten Kontenplans 9 INVESTITIONSRECHNUNG FORMALE BESTIMMUNGEN 9.1 Kontenartenplan Definitionen 9.2 Anleitung zur Erstellung eines funktional gegliederten Kontenplans Investitionsrechnung formale Bestimmungen Inhalt Kapitel

Mehr

Haushaltssatzung, Haushaltsplan und Anlagen 2016

Haushaltssatzung, Haushaltsplan und Anlagen 2016 Haushaltssatzung, Haushaltsplan und Anlagen 2016 Band II Stadt Halle (Saale) INHALTSÜBERSICHT Band I Seite Haushaltssatzung der Stadt Halle (Saale) für das Haushaltsjahr 2016 3 1. Gesetzliche Grundlagen

Mehr

Stadt Beverungen Jahresabschluss zum 31.12.2013 Anhang Lagebericht Inhaltsübersicht Bilanz zum 31.12.2013... 5-6 Ergebnisrechnung gesamt... 7 Finanzrechnung gesamt... 8 Veränderungen zum Haushaltsplan...

Mehr

Zusammenfassung Finanzplan

Zusammenfassung Finanzplan Finanzplan 839 Nürensdorf 214-218 Zusammenfassung Finanzplan Jahr 213 214 215 216 217 218 Laufende Rechnung Ertrag 3'22'349 29'796'935 32'81'2 31'3'754 3'82'796 29'526'317 Aufwand 28'615'42 28'449'652

Mehr

Standort. Ansprechpartner. Wichtige Parameter. Objekt-Nr.: 4038. !! Großes Ladenlokal mit viel Schaufensterfront in Waltrop zu mieten!!

Standort. Ansprechpartner. Wichtige Parameter. Objekt-Nr.: 4038. !! Großes Ladenlokal mit viel Schaufensterfront in Waltrop zu mieten!! Objekt-Nr.: 4038!! Großes Ladenlokal mit viel Schaufensterfront in Waltrop zu mieten!! Objekt im Internet aufrufen Standort 45731 Waltrop Oberwiese Wichtige Parameter Kaltmiete: Gesamtfläche: Verkaufsfläche:

Mehr

Initiative des Landkreises Emsland

Initiative des Landkreises Emsland Initiative des Landkreises Emsland zum BürokratieabbauB Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung im Auftrag des Bundesministeriums für f r Wirtschaft und Arbeit Folie 1 IWP, IfM Bonn 2004 Anteil

Mehr

Investitionsprogramm 2 0 1 1-2 0 1 5

Investitionsprogramm 2 0 1 1-2 0 1 5 Investitionsprogramm 2 0 1 1-2 0 1 5 Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen nach Aufgabenbereichen - (in 1.000 ) Produktnummern Aufgabenbereich 00 Stabsstellen 2 2 2 2 2 Fachbereich 1 - Zentrale

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

Neuregelung zum Sozialausweis der Stadt Erfurt in Verbindung mit den Leistungen zur Bildung und Teilhabe nach 28 SGB II und 34 SGB XII

Neuregelung zum Sozialausweis der Stadt Erfurt in Verbindung mit den Leistungen zur Bildung und Teilhabe nach 28 SGB II und 34 SGB XII Anlage 1 Neuregelung zum Sozialausweis der Stadt Erfurt in Verbindung mit den Leistungen zur Bildung und Teilhabe nach 28 SGB II und 34 SGB XII Sachverhalt Der Sozialausweis der Landeshauptstadt Erfurt

Mehr

Sie finden uns im Internet unter: www.riedlingen.de Stand 02.09.2013

Sie finden uns im Internet unter: www.riedlingen.de Stand 02.09.2013 Sie finden uns im Internet unter: www.riedlingen.de Stand 02.09.2013 Gesamtbevölkerung: 10.125 Einwohner (Stand: 31.12.2012) Reges Vereinsleben in der Kernstadt und in den Teilorten Städtische Kindergärten

Mehr

GEMEINDE AEGERTEN VORANSCHLAG 2015 VORANSCHLAG 2014 RECHNUNG 2013 INVESTITIONSRECHNUNG AUSGABEN EINNAHMEN AUSGABEN EINNAHMEN AUSGABEN EINNAHMEN

GEMEINDE AEGERTEN VORANSCHLAG 2015 VORANSCHLAG 2014 RECHNUNG 2013 INVESTITIONSRECHNUNG AUSGABEN EINNAHMEN AUSGABEN EINNAHMEN AUSGABEN EINNAHMEN 3'555'000.00 750'000.00 2'441'000.00 1'615'000.00 2'675'980.00 2'675'980.00 ZUNAHME DER NETTOINVESTITIONEN 2'805'000.00 826'000.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 181'000.00 95'000.00 20'032.90 NETTO AUSGABEN

Mehr

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontenklasse Kontengruppe Kontenart Konto Bereichsabgrenzung Bezeichnung

Mehr

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung Doppischer plan 2014 Rechnung 1 Zentrale Verwaltung intern 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 61 Vorjahres 4.645,00 Ansatz des HHJ 3.10 HHJ 1.125,00 - Ist -1.975,00 Ermächtigungen Nachtrag 3.100 VJ

Mehr

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2012 bis 2016

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2012 bis 2016 Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2012 bis 2016 Kostenstelle 01 00 010 Büromöbel und sonstige Ausstattung In den vergangenen Jahren sind jeweils 20.000,00 für Büromöbel eingestellt worden

Mehr

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung Doppischer plan 2014 Rechnung 1 Zentrale Verwaltung intern 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 41 18.669,00 17.50 15.126,49-2.373,51 17.500 4 + öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 43 35.194,01 30.50

Mehr

Niederschrift zur öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung Vorbeck

Niederschrift zur öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung Vorbeck Niederschrift zur öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung Vorbeck Sitzungstermin: Montag, den 07.02.2011 Sitzungsbeginn: Sitzungsende: Ort, Raum: 19:00 Uhr 21:00 Uhr Gemeindezentrum Vorbeck Anwesend

Mehr

WASSERVERSORGUNG WILLSTÄTT

WASSERVERSORGUNG WILLSTÄTT EIGENBETRIEB WASSERVERSORGUNG WILLSTÄTT 289 VORBERICHT ZUM WIRTSCHAFTSPLAN 2015 DES EIGENBETRIEBES WASSERVERSORGUNG DER GEMEINDE WILLSTÄTT I. Allgemeines Die Wasserversorgung wird aufgrund des Gemeinderatsbeschlusses

Mehr

Dr. Ute Jasper Rechtsanwältin

Dr. Ute Jasper Rechtsanwältin Grundstücksgeschäfte der n Dr. Ute Jasper Rechtsanwältin Windparks, Einkaufszentren, Kitas Alles ohne Wettbewerb 16. November 2012 in Düsseldorf Aufbau zur Rechtslage Beispiele z.b. Kitas 2 3 Rechtslage

Mehr

Einladung. Tagesordnung Öffentlich

Einladung. Tagesordnung Öffentlich Weiden i.d.opf., 03.01.2013 Einladung für die am Dienstag, 08.01.2013 um 09:30 Uhr stattfindende Sitzung des Finanz-, Vergabe, Grundstücks- und Sanierungsausschusses im großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses.

Mehr

Kommunaler Hochbau 2015

Kommunaler Hochbau 2015 Kommunaler Hochbau 2015 Vergabekonferenz 11.03.2015 Das im Jahr 2015 105 Mitarbeiter, darunter: - 43 Projektleiter (17 Architekten + 26 Bauingenieure) - 16 TGA-Ingenieure (9 HLS-Ingenieure + 7 Elektroingenieure)

Mehr