Markenführung mit Facebook, Twitter & Co. Ja, aber wie?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Markenführung mit Facebook, Twitter & Co. Ja, aber wie?"

Transkript

1 Rosenstraße 18, Berlin Fon +49 (0) , Fax +49 (0) Markenführung mit Facebook, Twitter & Co. Ja, aber wie? Prof. Dr. Marc Drüner Berlin,

2 trommsdorff + drüner at a glance Management Consultancy focusing on innovation-marketing Experience in Innovation- & Marketing-Projects for many years 90 Employees; Offices in Berlin and Beijing Agency of trommsdorff + drüner specialized on Social Media, applications and enterprise 2.0 Consultancy of trommsdorff + drüner in China Scientific substantiated through close collaboration with three University Chairs - 2

3 MOBILE der persönliche Begleiter RETAIL 2.0 neue Formen des Geldverdienes SOCIAL MEDIA SUCCESS FACTORS STRATEGY DEVELOPMENT COMMUNICATION PLANNING den Kunden besser verstehen Social CRM die Spuren der Kunden nutzen F-COMMERCE Bestehende Ökosysteme nutzen SOCIAL DATA The beauty of social data B2B Unternehmenskommunikation 2.0 SOCIAL NETWORKS der neue Lieblings Ort HR2.0 / Social Recruiting / Embloyer Branding COLLABORATION OPEN COMMUNICATION - 3

4 NETWORKS Warm up! - 4

5 This is Web 2.0 & Social Media OPEN AND TRANSPARENT In 1971 the University of Oregon re-designed its campus by seeding grass everywhere. After paths within the grass were established by students the University began to tar the trails. - 5

6 Copy & Paste the Social Media Paradigm Copy and apply from the best! Social Media Innovation made by Guttenberg - 6

7 Casebooks - 7

8 Web 2.0 Business Cards - 8

9 Branding 2.0 demands Foundation - 9

10 KPIs What can t be measured can t be good - 10

11 SOCIAL DATA The beauty of social data - 11

12 Mint.com - 12

13 - 13

14 GOOD OLD TIMES

15 mint.com online-finance management tool - 15

16 mint.com online-finance management tool - 16

17 Shoppingportal von T-Online gekaufte Kundenbewertungen - 17

18 The ones we trust the most 83% WHO WILL BE THE ONE TO TELL US WHAT TO BUY? 22% Peers Word of Mouth Corporate / Advertising Source: Trust, Value and Engagement in Advertising, Nielsen Global Online Consumer Survey, - 18

19 From star-scales to behavioral data up to recommendations within a social graph SOCIAL GRAPH BEHAVIORAL STAR-SCALE low LEVEL OF TRUST high - 19

20 - 20

21 Mobility Media GmbH: Joint-Venture between trommsdorff + drüner and Bosch Automotive Aftermarket Portal to be launched next month - 21

22 SOCIAL DATA The beauty of social data - 22

23 Worauf Eric Schmidt stolz ist "Wir wissen, wo du bist. Wir wissen, wo du warst. Wir wissen mehr oder weniger, worüber du nachdenkst." Eric Schmidt (2010), former Chairman/CEO Google - 23

24 muss Google Deutschland wieder einfangen - 24

25 It is not only about SOURCING but HANDLING DATA Getting Information off the internet is like taking a drink from a fire hydrant Mitchell Kapor (Founder of Lotus Development Corporation, Designer of Lotus 1-2-3, on Board of Directors of Linden Lab, company which created Second Life) - 25

26 Bedenken zum Datenschutz, Vergleich im Längsschnitt 2006 bis 2011 (Top-2-Box, Prozent) Ich habe Angst, dass es durch die Entwicklung im ITK-Bereich bald überhaupt keinen Datenschutz mehr gibt

27 the give & take medium Bereitschaft zur Datenweitergabe unter Internetnutzern, in Prozent + 22% % % % % % 9 11 Aktueller Aufenthaltspunkt Nutzungsverhalten Körperdaten Suchanfragen Hobbies & Interessen Bewertungen Quelle: BENEFIT PK 2010; trommsdorff+drüner, innovation+marketing consultants GmbH Statistik: 2010 n = 2180, 2009 n = 2105; Angaben in Prozent Filter: Internetnutzer, in Prozent

28 Search Data zur Prognose der Autoverkäufe und der Berechnung des Marketing ROI - 28

29 Was haben Suchanfragen bei Google mit der tatsächlichen Zahl zugelassener VW Golf in Deutschland zu tun?? - 29

30 2. Teil: Einfluss des Suchinteresses und weiterer Faktoren auf die Anzahl der Fahrzeugneuzulassungen Z. B. Testberichte, Preispolitik Z. B. Wettbewerb, Markenloyalität Produktlebenszyklus Marketing für PKW/Hersteller Suchinteresse PKW-Modell Saisoneinflüsse Umweltprämie Organische Suche Bezahlte Suche Fahrzeugneuzulassungen - 30

31 Ein Drittel der Neuzulassungen durch Marketing und Internetsuche bestimmt 15,7% aufgrund von Suchanfragen 17,7% Marketing in TV, Print, Internet & Outdoor 12,7% Aufgrund von Status im Produktlebenszyklus 14,5% Aufgrund von Saisonalität (Abwrackprämie) 39,5% Aufgrund von Markenloyalität - 31

32 Model dynamics. A relatively high number of new car registrations happen independent of short term developments. Total number of new registrations Prognosis: basic loyalty plus seasonality / product lifecycle / advertising KBA new registrations VW Golf / VW Jetta 0 Okt 08 Nov 08 Dez 08 Jan 09 Feb 09 Mrz 09 Apr 09 Mai 09 Jun 09 Jul 09 Aug 09 Sep 09 Okt 09 Nov 09 Dez 09 Jan 10 Feb 10 Mrz

33 Model dynamics. If external factors are taken into account, the model improves significantly. Total number of new registrations Prognosis: basic loyalty plus seasonality / product lifecycle / advertising KBA new registrations VW Golf / VW Jetta 0 Okt 08 Nov 08 Dez 08 Jan 09 Feb 09 Mrz 09 Apr 09 Mai 09 Jun 09 Jul 09 Aug 09 Sep 09 Okt 09 Nov 09 Dez 09 Jan 10 Feb 10 Mrz

34 Model dynamics. Advertising that happens in a period of 4 weeks prior to the new registrations has a clear impact on the short term dynamics of new car registrations. Total number of new registrations Prognosis: basic loyalty plus seasonality / product lifecycle / advertising KBA new registrations VW Golf / VW Jetta 0 Okt 08 Nov 08 Dez 08 Jan 09 Feb 09 Mrz 09 Apr 09 Mai 09 Jun 09 Jul 09 Aug 09 Sep 09 Okt 09 Nov 09 Dez 09 Jan 10 Feb 10 Mrz

35 Model dynamics If search interest from 6-8 weeks prior to the new registrations is taken into account, the model quality improves to over 90% explained variance as short term changes in brand interest are included. Total number of new registrations Prognosis: basic loyalty plus seasonality / product lifecycle / advertising Prognosis if search volume from 6-8 weeks prior is taken into account KBA new registrations VW Golf / VW Jetta Okt 08 Nov 08 Dez 08 Jan 09 Feb 09 Mrz 09 Apr 09 Mai 09 Jun 09 Jul 09 Aug 09 Sep 09 Okt 09 Nov 09 Dez 09 Jan 10 Feb 10 Mrz

36 Prognosis of new registrations for VW Golf Average prognosis from the statistical model for new registrations is accurate within a less than ± 10% range per quarter. Total number of new registrations KBA new vehicle registrations VW Golf / VW Jetta -6% % Model prognosis VW Golf -1% % -4% -8% Q4/ 2008 Q1 / 2009 Q2 / 2009 Q3 / 2009 Q4 / 2009 Q1 /

37 konkret heißt das! 15 zusätzliche Golf Suchanfragen 1 zusätzlicher Verkauf = - 37

38 So geht das leider nicht Ich habe gerade 30 mal nach Golf gegoogelt - Verkaufsförderung 2.0?! - 38

39 Aber so! TV 15 Golf Suchanfragen PRINT INTERNET OUTDOOR - 39

40 Aber so! Kostet aber unterschiedlich viel TV 15 Golf Suchanfragen PRINT 291 INTERNET OUTDOOR 221 *Eingesetztes Mediabudget, um 15 zusätzliche Suchanfragen auszulösen - 40

41 Advertising deep dive analysis Efficiency Impact / media spend ROI Assumption: profit per car TV spots incl. search Share of media spend 41% Share of ad impact 33% Print incl. search Online incl. search + SEM direct impact & spend Share of media spend 48% Share of ad impact 25% Share of media spend 9.4% Share of ad impact 24%

42 KPIs What can t be measured can t be good - 42

43 Power law of participation Anzahl der Nutzer Click Favorite Tag Subscribe Forward Comment Share Network Write Re-factor Collaborate Moderate Lead Intensität der Interaktion - 43

44 Rule 90% 9% Fan Group Members Click Favorite Tag Number of Users Subscribe Forward Comment Share Network Write Re-factor 1% Collaborate Core Ambassadors Moderate Lead Involvement - 44

45 t+d Social Media KPI Planning Tool Benchmarks Metrics KPI Objective MARKE Objective KPI Metrics Benchmarks - 45

46 exemplary objectives, KPIs and metrics Benchmarks Unique visitors Search Ad impressions rankings Comments Share on Idea Reach of voice No. Product Ideas Awareness Community Ideas Idea Impact Net Promoter Score Metrics No. Brand Ambassadors POS Integration Store Visits Sales Redeemed Coupons MARKE Benchmarks Test Drives Brand Mentions Share of voice Total no. of posts no. of forwards Dialogue with brand /user Registered Users Car Configurator No. Subscribers - 46

47 and much more Dialogue Audience Engagement Conversation Reach Share of Voice Comment Ratio Sentiment Quote Awareness Total Search Quote Top Keywords Bounce Rate Trackback Quote Engagement Interaction Quote Conversation Density Active Contributors Sentiment Quote Interaction Rate Conversation Density Advocacy Advocacy Impact Fan Influence Active Ambassadors Net Promoter Score Spread Factor Virality Factor Leads Buyer Rate Store Visitor Ratio Request Quote New Customer Index Value Fan Value Cost per Visit Brand Touchpoint Value Advertising Revenue Average Order Value - 47

48 Der Ansatz: Ziele schaffen die Struktur für ein integriertes Benchmarking-System 1. ZIELFESTLEGUNG Auswahl und Gewichtung von sechs relevanten Zieldimensionen AWARENESS 2. DATENERHEBUNG Integration von Web Analytics, Opinion Mining und Survey-Daten 3.BENCHMARKING Kampagnenvergleich und Errechnung einheitlicher Scores Erhöht die Kampagne die positive Interaktion zwischen Marke und Verbrauchern? Erzeugt die Kampagne positives Word of Mouth über die Marke? Erreicht die Kampagne Bekanntheit und Wiedererkennung in der Zielgruppe? MARKE Generiert die Kampagne hochwertige Leads und wirkt sich positiv auf den Absatz aus? Stärkt die Kampagne die Positionierung der Marke? Identifiziert die Kampagne Ideen für neue Produkte und Services? WEB ANALYTICS ONLINE SURVEYS OPINION MINING DPTS Score LEADS AND SALES - 48

49 Der Prozess im Überblick: In vier wiederkehrenden Schritten zu einer systematisierten Bewertung und Planung von Kampagnen 1 Ziele gewichten KPI definieren AWARENESS Erreicht die Kampagne Bekanntheit und Wiedererkennung in der Zielgruppe? 2 Interne und externe Benchmarks setzen Festlegung konkreter Zielwerte zur späteren Erfolgsbewertung 3 Daten erheben und zusammenführen Erhöht die Kampagne die positive Interaktion zwischen Marke und Verbrauchern? Stärkt die Kampagne die Positionierung der Marke? Erzeugt die Kampagne positives, markenbezogenes Word of Mouth? Generiert die Kampagne hochwertige Leads und wirkt sich positiv auf den Absatz aus? Identifiziert die Kampagne Ideen für neue Produkte und Services? Web Analytics Social Media Tracking Online Surveys LEADS AND SALES 4 Erfolg bewerten Umfragen und Studien Mediadaten Interne Evaluation 87 Entwicklung strategischer und operativer Empfehlungen Kontinuierlicher Abgleich zwischen Ziel- und Messwerten - 49

50 Studie der TU Berlin / Steinbeis Hochschule: Bedeutung von Facebook macht Performance auf dieser Plattform zum zentralen Indikator für digitalen Erfolg Facebook Performance-Matrix Markenpräferenz 30% Marke 12 20% Social Media Potenzial der Marke wird nicht ausgeschöpft Marke 11 Durchschnittlicher Zusammenhang zwischen Markenpräferenz und Fans (R²=0,76) Marke 9 Marke 2 Marke 6 Marke 1 Marke 10 10% Marke 3 Marke 7 Marke 8 Marke 5 Digitale Brand Performance liegt vor Markenwert Marke 4 Quelle: trommsdorff+drüner, % Fans (log. Skala)

51 Oreo auf Facebook: mehr Fans als Kunden Impressionen Details Knapp 25Mio Fans Mehr Fans als Kunden - 51

52 Setting up the DPTS for PCP - 52

53 The Task was a totally integrated Performance Measurement Top Mgt. Report Stakeholder Report Deep Dive Report Tudou, Kaixin Reality TV (online) Product Launch E-Fleet PCP (Pilot) Social Media Planning Tool DPT Analysis Chinese Consumer Insights Social Media Segmentation EXISTING DATA OWNED MEDIA EXTERNAL MEDIA Search Data MAP, ICON, NCBS, BIC WEB ANALYTICS INTERNAL EVALU- ATION OPINION MINING ONLINE SURVEY - 53

54 Defining and weighting objectives* for PCP AWARENESS ENGAGEMENT OPEN INNOVATION LEADS ADVOCACY PCP reaches as many people as possible. KPI: Unique Visitors. People become positively involved in PCP. KPI: Registrations. PCP generates ideas and insights for products and services. KPI: Posted ideas. PCP leads users to further explore Volkswagen and its products. KPI: Referrals to VW.cn Users spread the word and recommend PCP and ist content to their peers. KPI: Shares. *Objective weight exemplary, KPIs exclude Brand KPIs - 54

55 Beitragsaufkommen Online Studie mit der Tongji University Shanghai: Automarken China - Bedeutung von digitalem Erfolg für die ganzheitliche Brand-Performance Korr. R 2 = 0,56 0 0% 10% 20% 30% 40% 50% Ungestützte Markenbekanntheit Quelle: trommsdorff+drüner,

56 und Social Data & Branding? - 56

57 Brand Radar als Verbindung zwischen systematischer Trendbeobachtung und strategischer Markenpositionierung REPORTING EVALUATION UND EMPFEHLUNGEN TRENDS TRENDSIGNALE WERTECLUSTER VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN IDENTIFIKATION VON WERTECLUSTERN MARKENWERTE + KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE - 57

58 Search Data, Social Data und Video Data erweitern die Möglichkeiten der Markensteuerung Top Mgt. Report Stakeholder Report Deep Dive Report Web Dasboard Brand Index DATENBASIS KLASS. MARKENFÜHRUNG SOCIAL DATA SEARCH DATA VIDEO DATA QUANTITATIVE MARKENANALYSE QUALITATIVE MARKENANALYSE OPINION MINING SOCIAL MEDIA TRACKING - 58

59 Grundlage der Analyse: das Nutella Brand Territorium mit Kernwerten der Marke und Schwerpunktthemen der Kommunikation Fussball Wallpaper Mesut Özil Nationalmannschaft Manuel Neuer Die jungen Wilden Nationalmannschaft Brotaufstrich TV Spots DFB Nuss-Nugat-Creme Nutella & Go! Hast Du s drauf? Nutella WMF Streicher Markenwerte & Flights Search 2.0 Produkte + Kernthemen Search 1.0 Pausenbrot Familie Haselnusscreme Aufstehen Frühstück Guter Start in den Tag Lieblingsplatz Benedikt Höwedes Nutella Sound Spielplätze in Deiner Nähe Blumenbeet Frühstück der Welt Schulkinder Mats Hummel Elfmeter Killer Kochbuch E-Cards - 59

60 Nutella: Familie und Genuss im Fokus, Frühstück und Sport als kommunikative Leitthemen Kommunikationsthema Frühstück lädt Markenkernwerte genussvoll und familienorientiert mit neuen Inhalten auf. Positionierung als junge, aktive Marke spiegelt sich primär im Sport- Sponsoring. Maßnahmen in Marketing und PR stellen Verbindung zwischen aktivem Lebensstil und bewusstem Genuss in den Vordergrund. TRENDS TRENDSIGNALE REPORTING Semantische Neudefinition des Markenwerts Familie Verstärkte Besetzung des Themas Frühstück EVALUATION UND EMPFEHLUNGEN Zunehmende Bedeutung alternativer Familienmodelle Ernährung als Schlüssel zu körperlichem Wohlbefinden VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Freunde Genuss gesund abnehmen Familie Perfektion Nulldiät ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN WERTECLUSTER familienorientiert Verwurzelung Hedonismus Lebensorientierung Fitness IDENTIFIKATION VON WERTECLUSTERN genussvoll jung aktiv MARKENWERTE + KOMMUNIKATION Frühstück Sport - 60

61 International Positioning System (IPS) VERBINDUNG ZWISCHEN MARKE UND GESELLSCHAFTLICHEN WERTEN IPS: Psychografisches Positionierungssystem, das jenseits demografischer Merkmale den Werteraum einer Gesellschaft abbildet.* 50 Wertepaare, validiert in 13 Ländern und auf 4 Kontinenten. Modell schafft systematische Grundlage für die Operationalisierung von Wertetrends über Google Suchanfragen. Die 4 Wertecluster Fitness, Hedonismus, Lebensorientierung und Verwurzelung wurden den Markenwerten und Kommunikations- Kernthemen von Nutella zugeordnet Auch weitere, etwa firmeneigene Werterahmen können für eine Systematisierung der Markenwerte herangezogen werden. ambitious OUTER well groomed fitness PROGRESSIVE WERTECLUSTER IDENTIFIKATION V. MARKENWERTE WERTECLUSTERN spender eroticism emotional escapism risk aggressiveness hedonism life oriented capitalism extroversion materialism rigour moral nonconformism authoritarian altruism culture romance INNER realism egoism anti-authoritarian popular taste conformism tolerance career oriented convenience introversion socialism idealism puritanism peaceful without ambitions security rational prudery thriftyness idleness need for roots casual CONSERVATIVE * IPS: Weitere Details im Anhang - 61

62 Identifizierte Wertecluster implizieren Konfliktpotential Übertragung von Markenwerten kristallisiert vier relevante Wertecluster für Nutella heraus: Verwurzelung, Hedonismus, Lebensorientierung und Fitness. Identifizierte Wertecluster deuten auf mögliche Spannungsfelder, potentielle Konflikte zwischen Hedonismus und jeweils Fitness und Verwurzelung erscheinen auffällig. Identifizierte Wertecluster bilden Grundlage für übergreifende Trendbeobachtung durch Suchdaten und Social Data sowie die kurz- und mittelfristige Aussteuerung von Content-Angeboten durch die Nutzung von Youtube-Videodaten. TRENDS TRENDSIGNALE WERTECLUSTER REPORTING MARKENWERTE + KOMMUNIKATION Semantische Neudefinition des Markenwerts Familie Verstärkte Besetzung des Themas Frühstück EVALUATION UND EMPFEHLUNGEN Zunehmende Bedeutung alternativer Familienmodelle Ernährung als Schlüssel zu körperlichem Wohlbefinden VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Freunde Familie Genuss Perfektion gesund abnehmen Nulldiät ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN Verwurzelung Hedonismus Lebensorientierung Fitness IDENTIFIKATION VON WERTECLUSTERN familienorientiert genussvoll jung aktiv Frühstück Sport - 62

63 Identifikation externer Themenfelder im Wertecluster Verwurzelung SUCHANFRAGE FREUNDSCHAFT STEIGT FAMILIE SINKT TRENDSIGNALE WERTECLUSTER ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN Websuche-Interesse: Familie, Freunde + Freundschaft Seit einigen Jahren hat das Suchvolumen zu Freundschaft das nach Familie überholt. Das Suchvolumen zum Begriff Familie sinkt, während immer mehr User sich für Freundschaft und Freunde interessieren

64 Identifikation externer Themenfelder im Wertecluster Fitness SUCHANFRAGE GESUND ABNEHMEN STEIGT NULLDIÄT SINKT TRENDSIGNALE WERTECLUSTER ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN Websuche-Interesse: Magersucht + Nulldiät, gesund abnehmen Statt Extremdiäten wird gesundes Abnehmen wichtiger. Während Magersucht und Nulldiät (-40% seit Februar 2009) kontinuierlich abnehmen, steigt gesund abnehmen (Verdopplung seit 2009)

65 Identifikation externer Themenfelder im Wertecluster Hedonismus SUCHANFRAGE GENUSS STEIGT PERFEKTION SINKT TRENDSIGNALE WERTECLUSTER ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN Websuche-Interesse: geniessen + genießen + Genuss + Genuß, Perfektion + Perfekt + optimal + optimieren Das Suchvolumen rund um Perfektion sinkt von Januar 2009 bis Juli 2010 um etwa 40%. Gleichzeitig werden Genuss und genießen in leicht steigender Tendenz nachgefragt. t%20%2b%20optimal%20%2b%20optimieren&geo=de&date=1%2f2006%2065m&cmpt=q - 65

66 Analyse des Suchaufkommens: Indizien für weitläufige Veränderungen in Ernährung und persönlichem Umfeld Übertragung von Werteclustern auf Suchanfragen identifiziert klare quantitative Trends. Zunehmende Suche des Begriffs Freunde im Vergleich zu Familie. Gegenläufige Entwicklung der Suchbegriffe Genuss und Perfektion sowie gesund abnehmen und Nulldiät. TRENDS TRENDSIGNALE REPORTING Semantische Neudefinition des Markenwerts Familie Verstärkte Besetzung des Themas Frühstück EVALUATION UND EMPFEHLUNGEN Zunehmende Bedeutung alternativer Familienmodelle Ernährung als Schlüssel zu körperlichem Wohlbefinden VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Freunde Genuss gesund abnehmen Familie Perfektion Nulldiät ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN WERTECLUSTER Verwurzelung Hedonismus Lebensorientierung Fitness IDENTIFIKATION VON WERTECLUSTERN familienorientiert genussvoll jung aktiv MARKENWERTE + KOMMUNIKATION Frühstück Sport - 66

67 Trendbewertung durch Opinion Mining Um die tonalitätsneutralen Suchanfragen einzuordnen, greift t+d auf Social Media Tracking zurück. TRENDS TRENDSIGNALE VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Die Lokalisierung des Buzz in bestimmten Themenfeldern ermöglicht gemeinsam mit Deep Dive Analysen die quantitativ / qualitative Bewertung von Trends basierend auf Social Data. Auf Basis der Outcomes definiert t+d Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Kommunikations- und Markenstrategie. - 67

68 Bewertung externer Themenfelder im Wertecluster Verwurzelung NEUE FORMEN DES ZUSAMMENLEBENS GEWINNEN AN BEDEUTUNG Nach 12 Jahren leben in einer Patchworkfamilie möchte ich allen Mut machen, es auszuprobieren, durchzuhalten und irgendwann einmal zu genießen... TRENDS TRENDSIGNALE VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Also generell würde ich sagen, dass Freunde wichtiger sind als die Familie, vorausgesetzt es sind 'richtige' Freunde, die einen verstehen und die für einen die Hand ins Feuer legen würden. Ganz einfach aus dem Grund, dass man sich die Verwandtschaft im Gegensatz zu den Freunden nicht aussuchen kann.. Tonalitätsverlauf über Zeit Das Bedürfnis nach einem Zuhause und Geborgenheit nimmt zu Gerade in Zeiten immer fragmentierter Familien. In diesem Zuge wächst die Bedeutung alternativer Familienmodelle und selbst gewählter Bezugsgruppen, die dieses Bedürfnis befriedigen können. - 68

69 Bewertung externer Themenfelder im Wertecluster Hedonismus SITUATIVER GENUSS ALS FORM DER AKTIVEN BELOHNUNG genießen ist auch aktives handeln. ich z.b. genieße es den sonnenaufgang auf einem gipfel zu erleben Davor stehen etliche stunden von anstrengung und schweiß * + ich genieße den erfolg das erzeugt lebensfreude.. TRENDS TRENDSIGNALE Viele Menschen rennen ihr Leben lang einem Perfektionismus entgegen. Sie opfern sehr viel Zeit und Kraft um ihn zu erreichen. Doch sie werden ihn nie erreichen, weil er nicht existiert. Man sollte schätzen, was man hat * + und sein Leben genießen VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Tonalitätsverlauf über Zeit Persönlicher Genuss gewinnt an Bedeutung, erfährt aktuell jedoch eine Neu-Interpretation. Die Zeit für die schönen Dinge ist nicht länger Ausdruck von Faulenzerei, sondern vielmehr aktive Belohnung für die eigenen Leistungen im Berufsund Privatleben. - 69

70 Interpretation von Social Data: Freunde als Familie, Genuss als bewusste Belohnung Einbindung von Social Data ermöglicht quantitative / qualitative Bewertung der zuvor identifizierten quantitativen Trends. Gescreente Beiträge dokumentieren stark ausgeprägtes Bedürfnis nach Geborgenheit. Zugleich vielfältiger werdende Definitionen des Begriffs Familie. Kritische Diskussion ungesunder Lebensmittel hält an, in diesem Zuge steigt die Bedeutung einer bewussten Ernährung für körperliches Wohlbefinden. Re-Interpretation von Genuss als Form der aktiven Belohnung. TRENDS TRENDSIGNALE WERTECLUSTER REPORTING MARKENWERTE + KOMMUNIKATION Semantische Neudefinition des Markenwerts Familie Verstärkte Besetzung des Themas Frühstück EVALUATION UND EMPFEHLUNGEN Zunehmende Bedeutung alternativer Familienmodelle Ernährung als Schlüssel zu körperlichem Wohlbefinden VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Freunde Genuss gesund abnehmen Familie Perfektion Nulldiät ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN Verwurzelung Hedonismus Lebensorientierung Fitness IDENTIFIKATION VON WERTECLUSTERN familienorientiert genussvoll jung aktiv Frühstück Sport - 70

71 Empfehlung: Kommunikativer Shift von Sport zu Genuss, Neu-Interpretation des Markenwerts Familie Markenwert Familie weiterhin hoch relevant, erfordert jedoch zeitgemäße Re-Interpretation. Wachsende Akzeptanz von situativem, authentischen Genuss bestätigt Bestandteile der Marken- (genussvoll) und Kommunikationsstrategie (Besetzung des Themas Frühstück). Kritische Diskussion zuckerhaltiger Lebensmittel unterstreicht Notwendigkeit einer kommunikativen Verlagerung von Sport zu Genuss. TRENDS TRENDSIGNALE WERTECLUSTER REPORTING Semantische Neudefinition des Markenwerts Familie Kommunikativer Shift von Sport zu Genuss EVALUATION UND EMPFEHLUNGEN Zunehmende Bedeutung alternativer Familienmodelle Ernährung als Schlüssel zu körperlichem Wohlbefinden VERBINDUNG MIT SOCIAL DATA Freunde Genuss gesund abnehmen Familie Perfektion Nulldiät ÜBERSETZUNG IN SUCHANFRAGEN Verwurzelung Hedonismus Lebensorientierung Fitness IDENTIFIKATION VON WERTECLUSTERN familienorientiert genussvoll jung aktiv MARKENWERTE + KOMMUNIKATION Frühstück Sport - 71

72 Reporting : Markenübergreifende Evaluation und Empfehlungen 42% 70% 50% 83% 51% 42% 70% 43% 77% 35% JUNI JULI - 72

73 Passgenaue Berichterstattung auf unterschiedlichen Projekt- und Managementebenen 42% 70% 50% 83% 51% 42% 70% 43% 35% - 73

74 Digital Brand Dashboard Passgenaue Performance-Übersicht für Werte und Kommunikationsthemen Werte 84% Kommunikation Status Overall Familie Genuss Aktiv Neudefinition sinnvoll Gesprächsvolumen steigt zwischen Mai und Juni Tonalität polarisiert On track Gleichbleibend hohes Gesprächsvolumen Tonalität entwickelt sich positiv Verlagerung sinnvoll Anzahl kritischer Beiträge steigt Wandel im Verständnis von Fitness Markenwert kritisch Markenwert unter Beobachtung Markenwert On Track - 74

75 Brand Index identifiziert segmentbezogene Rankings und Handlungsfelder Alcoholic Beverages Food Soft Drinks Home Care Personal Care Cosmetics 42% 35% 70% 42% 35% 70% Food Top3 Soft Drinks JUNI Alcoholic Beverages Food JULI Top3 Soft Drinks 21% 77% 39% Top3 Alcoholic Beverages Personal Care Home Care Cosmetics Personal Care Home Care Cosmetics - 75

76 und natürlich auch auf Markenebene 42% 35% 70% 42% 35% 70% JUNI Top3 Süßwaren JULI Top3 Süßwaren Top3 21% 77% 39% - 76

77 Frontrunner Facebook the Ecosystem is growing THE FACEBOOK UNIVERSE IS GROWING - 77

78 more than 845 million people registered on facebook 60% of facebook usage via mobile CHINA 1,3 bn INDIA 1,2 bn 0,8 bn USA 0,31 bn More than 50% are online on facebook every day 80% of companies use Social Media for recruiting Social Media took over being main activity online from pornographic There are more than 200 million blogs worldwide YouTube is 2 nd largest search engine Twitter has more than 200 million user accounts - 78

79 Frontrunner Facebook the Ecosystem is growing LIKE-BUTTON FACEBOOK CONNECT MARKETPLACE F-COMMERCE TV CREDITS THE FACEBOOK UNIVERSE IS GROWING PLACES MUSIC PAYMENTS DEALS NEWS VIDEO CHAT AND AND AND - 79

80 The most vital Facebook Success Factor - 80

81 Facebook sign New York - 81

82 Frontrunner Facebook the Ecosystem is growing LIKE-BUTTON FACEBOOK CONNECT MARKETPLACE F-COMMERCE TV CREDITS THE FACEBOOK UNIVERSE IS GROWING PLACES MUSIC PAYMENTS DEALS NEWS VIDEO CHAT AND AND AND - 82

83 F-Commerce FACEBOOK COMMERCE: FACEBOOK IST DIE MEIST GENUTZTE SEITE VON HÄNDLERN, UM SICH MIT ONLINE NUTZERN ZU VERBINDEN (Retail Bulletin, 2011) 1,000 TRANSAKTIONEN/STD FÜR P&G WINDELN IM FACEBOOK STORE F-COMMERCE ASOS ERÖFFNET EUROPA S 1. ONLINE GESCHÄFT AUF FACEBOOK - 83

84 Facebook Payments another step towards e-commercialisation of FB FACEBOOK PAYMENTS März 2011: Gründung von Facebook Payments Inc. PAYMENTS Erwartungen für die Zukunft: Vorbereitung zu Mobile Payments Stärkung von F-Commerce Konkurrent zu Paypal und Co. - 84

85 Facebook Credits = own Currency FACEBOOK CREDITS Since July 1, all social game payments are through Facebook Credits - 30% of developers revenues go to Facebook 350 Facebook-apps implement credits - $300 Million estimated credit revenue 2011 CREDITS Rumour has it 200m have used Facebook Credits at least once only 100m active users at PayPal 10 years after launch - 85

86 Facebook Credits Musicians charging Facebook credits for pay-per-view concert streams Musicians allow fans to exchange Facebook Credits to access pay-perview concert streams David Gray for 50 Credits that s 3,41 Source: - 86

87 Facebook Credits what s the difference to telephone call in s???? Description Neben der Telefon- und SMS- Abstimmung können Zuschauer von Big- Brother nun auch per Facebook ihre Stimme abgeben. Per Voting zahlt der User 49 -Cent bazahlt wird über die virtuelle Währung Facebook-Credits, die man über seine Kreditkarte aufladen kann (1 Facebook- Credit kostet 7 -Cent). Derzeit zählt die Big Brother Deutschland Facebook-Fanseite mehr als Fans. Source: - 87

88 Facebook Credits - Next steps Credits as a means of rewarding the only behaviour Source: mashable.com/2010/09/27/facebook-credits-for-online-shopping/ - 88

89 B2B usage of Facebook Credits: Visa creates Business Network on Facebook Details Major campaign by Visa targeted at getting small businesses engaged on Facebook. Visa was giving away $100 in Facebook credits to the first 20,000 small businesses that registered $2 million at all. Visa earned high marks for having the courage to be the first to launch a serious small business initiative on Facebook. More than monthly active users and nearly fans. - 89

90 and Content: Facebook TV Facebook TV will be Brand TV / Fan TV On June 2011 the first concert was streamed on Facebook via Pay-Per-View. User paid with Facebook Credits to see the concert. Success keys for movies, sports and music could be exclusive content like Interviews Discussions Digital merchandise Chatting with Facebook-fans TV - 90

91 Facebook T V example How-to Videos Facebook TV On June 2011 the first concert was streamed on Facebook via Pay-Per-View. User paid with Facebook Credits to see the concert. The concert of the rock group Widespread Panic in the Moody Theater at the Austin City Limits was powered by Milyoni. Success keys for movies, sports and music could be exclusive content like Interviews Discussions Digital merchandise Chatting with Facebook-fans Brand / fan-tv TV - 91

92 OEM: DeWalt Facebook-Page Impressionen Beschreibung 56,180 Likes, 1,127 talk about Außerdem viele Fan-Videos mit DeWalt-Produkten im Einsatz (Bsp: Even a 1 year old can do it! ) DeWalt unterstützt mit Werkzeug- Spenden und freiwilligen Helfern das Projekt 2011 Extreme Makeover: Home Edition Build Post von Projektverlauf mit Fotos auf der Facebook-Seite Source: - 92

93 Crowd How to Videos: Ask the Builder / Make Magazine Impressionen Details DIY Experts, Professionelle Blogger User können teilweise ihre eigenen Projekte präsentieren Live Diskussionen während DIY Shows (Make Magazine) User können spezifische Fragen zu eigenen Problemen und fremden Projekten stellen - 93

94 Black and Decker Facebook-Seite Impressionen Beschreibung 74,645 likes 19,940 reden darüber Links zu Videos, auf denen Produkte vorgestellt werden Links zum Online-Shop, auf dem die Produkte direkt erworben werden können Außerdem zahlreiche Fotos der Produkte, Firmenevents, sowie von Anwendungsmöglichkeiten der Produkte Source: - 94

95 BestBuy: Advice and Service Tutorial Portal a Business Modell BestBuy UK Inspiration and Advice Portal mit Videos und Artikeln zu technischen Themen, Gaming, Kameras, Musik und Service Service Tutorial Portal als Business Model: Tutorials werden für 30 Pfund verkauft! - 95

96 Frontrunner Facebook the Ecosystem is growing LIKE-BUTTON FACEBOOK CONNECT MARKETPLACE F-COMMERCE TV CREDITS THE FACEBOOK UNIVERSE IS GROWING PLACES MUSIC PAYMENTS DEALS NEWS VIDEO CHAT AND AND AND - 96

97 so a look at the Facebook eco system E, L, M, S COMMERCE ECOSYSTEM CONTENT ECOSYSTEM - 97

98 and Google E, L, M, S COMMERCE ECOSYSTEM CONTENT ECOSYSTEM - 98

99 for sure amazon E, L, M, S COMMERCE ECOSYSTEM CONTENT ECOSYSTEM - 99

100 the old player Apple E, L, M, S COMMERCE ECOSYSTEM CONTENT ECOSYSTEM - 100

101 Companies only has to understand to use the network channel no matter who wins E, L, M, S COMMERCE ECOSYSTEM CONTENT ECOSYSTEM - 101

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

KNOWTECH Bad Homburg 28. September 2011

KNOWTECH Bad Homburg 28. September 2011 KNOWTECH Bad Homburg 28. September 2011 Best Practices: Social Media bei Dell - Der Einfluss von Social Media auf die Unternehmenskultur und die Kundenorientierung der Mitarbeiter Agenda Twitter: @workingfordell

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Social Network the digital revolution. 04/28/2010 Uponor, defacto.kreativ 55

Social Network the digital revolution. 04/28/2010 Uponor, defacto.kreativ 55 Social Network the digital revolution 04/28/2010 Uponor, defacto.kreativ 55 Social Network Usage (Home & Work) Feb 2010 On average, global web users across 10 countries spent roughly five and a half hours

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr

Firmenporträt. Portfolio und Referenzen. apricot marketing consulting consulting

Firmenporträt. Portfolio und Referenzen. apricot marketing consulting consulting Firmenporträt Portfolio und Referenzen apricot marketing consulting consulting Warum apricot? apricot unterstützt Unternehmen bei der erfolgreichen Implementierung strategischer und operativer VERMARKTUNGS-Massnahmen.

Mehr

Swisscom Care: Support im Web 2.0. Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG

Swisscom Care: Support im Web 2.0. Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG Swisscom Care: Support im Web 2.0 Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG Eckdaten Swisscom Konzern Nettoumsatz (in Mio. CHF) 2011 11 467 Betriebsergebnis EBITDA (in Mio. CHF)

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT 25.09.2014 UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE

ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT 25.09.2014 UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE 25.09.2014 NETCONOMY Software & Consulting GmbH Hilmgasse 4, 8010 Graz, Austria T +43(0) 316 / 815544, F +43(0) 316 / 815544-99

Mehr

Social Media Monitoring

Social Media Monitoring Social Media Monitoring Social Software Conference München, November / 2010. Thomas Praus BACKGROUND. 2 Thomas Praus Berlin @stylewalker Trabayo, PANORAMA3000, Social Media Week Was ist PANORAMA3000? Range

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

The AppStore Economy. Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com. Reduced Version - Image Rights...

The AppStore Economy. Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com. Reduced Version - Image Rights... The AppStore Economy Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com Reduced Version - Image Rights... - seit 2009 im business Freelancer für diverse Apps von Hutchison, ORF, Pharmabranche

Mehr

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Donnerstag, 16. Juni 2011 Microsoft Dynamics CRM As A Business Plattform Höhe Integration und Kompatibilität mit anderen Microsoft Produktportfolio Microsoft

Mehr

Next Generation SEO Author Markups und Schema Integrationen Marcus Tober Köln 16.10.2013

Next Generation SEO Author Markups und Schema Integrationen Marcus Tober Köln 16.10.2013 Next Generation SEO Author Markups und Schema Integrationen Marcus Tober Köln 16.10.2013 10/21/2013 Searchmetrics Inc. 2013 Page 1 Gründer von Searchmetrics Ich liebe SEO und Search seit 2001 Informatik-Studium

Mehr

Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema. www.nuventure.de

Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema. www.nuventure.de Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema www.nuventure.de Über was sprechen wir heute? 1. Growth Hacking - Definition 2. Marketing? PR? Business Development? - Verortung im

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche?

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? Oliver Koll Europanel, London 1 1 E-Commerce bei Lebensmitteln: (k)ein Markt? 2 E-Commerce-Modelle in der FMCG-Branche 3 Anregungen zur Gestaltung

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Der Mar a k r e k t e i t ng Bo B ost s e t r

Der Mar a k r e k t e i t ng Bo B ost s e t r Der Marketing Booster Inhaltsverzeichnis Seite Performancesteigerung durch den Marketing Booster 3 Die Entwicklung des Marketing Boosters 7 Planen und Steuern durch den Marketing Booster 12 Beispiele für

Mehr

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.v. Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Frankfurt, 14. November 2011 Agenda 1 Wer sind

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

SEO für Blogger Erfolg in Google

SEO für Blogger Erfolg in Google SEO für Blogger Erfolg in Google BRUCE JACKSON SEO Agenda 1. SEO in 2015? 2. Wie kann ich mein Suchmaschinen Ranking verbessern? 3. Seiten Titel in 2015 4. Speed wir sind alle ungeduldig auch Google! 5.

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Festlegung der Online Marketing Ziele Eigentlich eine einfache Übung.. Ziele, Kennzahlen, Key Performance Indikatoren Wir sind was wir

Mehr

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN Robert Schumacher Customer Intelligence Solution Manager SAS Institute AG, Schweiz AGENDA WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

Mehr

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com Agenda Dipl. Inf. Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com [Tschaschbon] Software Architekt, Consulting Workflow

Mehr

Social Buzz = Social Commerce? Mandy Baumann, Gallup

Social Buzz = Social Commerce? Mandy Baumann, Gallup Social Buzz = Social Commerce? Mandy Baumann, Gallup Wir konnten keinen statistisch signifikanten Einfluss unseres Buzz auf unsere Umsätze feststellen. Eric Schmidt, Senior Manager Marketing Strategy and

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Turning Data into Doing

Turning Data into Doing Turning Data into Doing Wie Sie Kundenmeinungen und -bewertungen für permanente Verbesserung von Marketing, Produkten und Services nutzen. BVH E-Marketing Tag Berlin, 05. Juli 2012 Erik Kunz Social Commerce

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Muster Social Media Report

Muster Social Media Report Muster Social Media Report Kunde: Coca-Cola Zeitraum: 6 / 215 7 / 215 Empfänger: Max Mustermann PLATTFORMEN SPRACHEN BRANDS IM SCOPE FB TW YT IN Einführung Hinweis Alle Marken und Zahlen, sowie die getroffenen

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Wikis, Blogs & CMS im Unternehmenskontext Usability Roundtable HH, 8. Mai 2006 Dr. Stephan Raimer

Wikis, Blogs & CMS im Unternehmenskontext Usability Roundtable HH, 8. Mai 2006 Dr. Stephan Raimer Wikis, Blogs & CMS im Unternehmenskontext Usability Roundtable HH, 8. Mai 2006 Dr. Stephan Raimer Gliederung Einleitung Informations- und Wissensmanagement, Web 2.0 Erfolg von Blogs, Wikis & Co. Projekt

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring

Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring Webinar April 2013 Volker Davids: @vhdav, kontakt@kauleo.de Susanne Ullrich: @BrandwatchDE, susanne@brandwatch.com Einleitung/ Über www.kauleo.de Einleitung/

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

IHK E-MARKETINGDAY! GOES DIGITAL. manufaktur für mobile interaktion

IHK E-MARKETINGDAY! GOES DIGITAL. manufaktur für mobile interaktion IHK E-MARKETINGDAY! GOES DIGITAL manufaktur für mobile interaktion INHALT bam! ERLEBEN INTRO MARKETINGMIX MOBILE IM MIX CASES INTRO KREATION, TECHNOLOGIE, MEDIA APP WEB ADVERTISING! Rechtsform: GmbH Gründung:

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris

Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris WER IST L OREAL? Bahn-brechende Forschung & Innovation Einzigartige & globale Marken Multi-kulturelle High Performance Teams 3.817 Mitarbeiter

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Mai 2012. Gaming. @VZ-Netzwerke

Mai 2012. Gaming. @VZ-Netzwerke Network for Germany Mai 2012 Gaming @VZ-Netzwerke Gaming @VZ-Netzwerke 1. Media information VZ-Netzwerke 2. Games & apps @VZ-Netzwerke 1. Media information VZ-Netzwerke 4 VZ-Netzwerke Reach Germany s youth

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Erfolg im Online-Handel Lust und Frust mit Social Media

Erfolg im Online-Handel Lust und Frust mit Social Media Erfolg im Online-Handel Lust und Frust mit Social Media Jochen Krisch Exciting Future GmbH / Exciting Commerce PEAK Symposium 2011 am 10./11.5.2011 in Berlin www..de www.twitter.com/jkrisch JOCHEN KRISCH

Mehr

Die Zukunft des B2B. Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com. 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.

Die Zukunft des B2B. Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com. 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Die Zukunft des B2B Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com VIELE MÖGLICHE ZUKUNFTEN Source: Forrester Research, September 2013 Build Seamless Experiences Now Base: 28,686 US online adults (age 18+)

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

Die Bedeutung von Social Communities: Überhöhte Erwartungen oder tatsächliches Potential? München, Dr. Nikolaus Mohr (07.

Die Bedeutung von Social Communities: Überhöhte Erwartungen oder tatsächliches Potential? München, Dr. Nikolaus Mohr (07. Die Bedeutung von Social Communities: Überhöhte Erwartungen oder tatsächliches Potential? München, Dr. Nikolaus Mohr (07. November 2007) Fakt: Die Nutzer-Akzeptanz von Social Communities wächst überproportional.

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

plista Content Distribution

plista Content Distribution plista Content Distribution Ihr Content an die richtigen Nutzer: intelligente Content Verbreitung Nachhaltiges Branding auf Basis von Content Oplayo GmbH für Content Distribution Marketing bis dato: Marken

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Werben auf mr.goodlife

Werben auf mr.goodlife Werben auf mr.goodlife mr.goodlife life is good. share it. mr.goodlife ist das Lifestyle-Portal für den erfolgsorientierten Mann von heute bietet als zentrale Botschaften Inspiration, Motivation und der

Mehr

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Prof. Dr. Maik Hammerschmidt Dipl.-Kfm. Welf Weiger www.innovationsmanagement.uni-goettingen.de 1. Social Media Paradigmenwechsel im Markenmanagement Kontrollverlust

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Transformation digitale

Transformation digitale Transformation digitale New Deal entre création et efficacité #IABFrance France/Allemagne Match amical FRANCE / ALLEMAGNE, MATCH AMICAL Thomas SCHAUF, Head of european & international affairs, BVDW (IAB

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Faktoren für eine erfolgreiche Social Media Integration

Faktoren für eine erfolgreiche Social Media Integration Social Media Software Marketing on Tour 2012 Faktoren für eine erfolgreiche Social Media Integration Dr. Thomas Völcker Geschäftsführer WWW allyve GmbH & Co. KG thomas.voelcker@allyve.com Die Veränderung

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Wir sind nun auch auf Facebook.

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

SOCIAL MEDIA FAKTEN / BEDEUTUNG / UNTERSCHIEDLICHE PLATTFORMEN (ASCO Tag der Beratung - 12. Juni 2012)

SOCIAL MEDIA FAKTEN / BEDEUTUNG / UNTERSCHIEDLICHE PLATTFORMEN (ASCO Tag der Beratung - 12. Juni 2012) SOCIAL MEDIA FAKTEN / BEDEUTUNG / UNTERSCHIEDLICHE PLATTFORMEN (ASCO Tag der Beratung - 12. Juni 2012) Manuel P. Nappo, lic. oec. HSG Leiter Fachstelle Social Media Management Studienleiter CAS Social

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Wie Sie Fans zu Kunden machen e:xpert 2.0 social times Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2012 etracker GmbH 1 Die Darsteller Dieter 31 Jahre alt

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Customer Service Social Media Radar

Customer Service Social Media Radar Customer Service Social Media Radar Tools für das Social Media Servicemanagement 31.10.2011 1 NICHT WAS SIE SAGEN, DEFINIERT HEUTE IHRE MARKE, SONDERN WAS DIE VERBRAUCHER ÜBER SIE SAGEN 31.10.2011 2 Kommunika?on

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

Mobile Apps in the Marketing of

Mobile Apps in the Marketing of Mobile Apps in the Marketing of Austria Tourism Facts, Approaches & Lessons Learned About Olaf Nitz Independent Digital Media Consultant Freelancer at various marketing agencies Lecturer at the University

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

Social Listening. Werden Sie geliebt oder gehasst? Methoden und Nutzen der unkomplizierten Stimmungsanalyse im Internet

Social Listening. Werden Sie geliebt oder gehasst? Methoden und Nutzen der unkomplizierten Stimmungsanalyse im Internet Social Listening Werden Sie geliebt oder gehasst? Methoden und Nutzen der unkomplizierten Stimmungsanalyse im Internet Atos IT Solutions and Services GmbH Agenda Die richtige Strategie ist wichtiger als

Mehr