Flughafenentgelte BBI Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte. 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Flughafenentgelte BBI Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte. 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr."

Transkript

1 Flughafenentgelte Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr. Till Bunse

2 Agenda Vorbemerkung zur Entgeltordnung Stellungnahme zu Kritikpunkten Typenvergleiche Emissionsentgelte 1

3 Vorbemerkungen: Entgeltordnung Keine freie Hand bei Entgelthöhe: Entgeltgestaltung unterliegt klaren gesetzlichen Vorgaben Entgelte müssen kostenbezogen sein Start- und Landeentgelte am mit verschiedenen Bestandteilen: Masse: ca. 80% der Kosten Umwelt (Lärm und Emission): ca. 20% der Kosten Steuerungswirkung speist sich aus verschiedenen Bestandteilen: Große (=laute) Flugzeuge werden über hohe Einstufung bei Masse- und Umweltkomponente belastet Wegen Zusammenhang zwischen Masse- und Lärmkomponente: Gesamtbetrachtung Start-/Landeentgelte notwendig 2

4 Vorbemerkungen: lärmbezogene Entgelte Grundlage der lärmbezogenen Entgelte: basieren auf nach objektiven Kriterien ermittelten Messwerten Unterscheidung Tages-, Nachtrand- und Kernnachtzeiten: Modell folgt bei der für Lärmbetrachtung relevanten Zeit dem ergänzenden Planfeststellungsbeschluss Unterteilung in Lärmklassen: Einführung 2004/05 nach Vorbild anderer deutscher Flughäfen Über 99% des am prognostizierten Verkehrs ist in Lärmklassen erfasst, übrige Verkehre werden gemessen 3

5 Vorbemerkungen: lärmbezogene Entgelte Neueinteilung der Lärmklassen und weitere Differenzierung erst mit ausreichenden Messwerten für möglich Deutschlandweit übliches Verfahren: in Frankfurt erfolgte Differenzierung der Lärmklassen erst im vergangenen Jahr nach zehn jähriger Messung Für : jährliche Konsultation zur Entgeltordnung geplant, Anpassung Lärmklassen nach Vorlage ausreichender Messwerte zeitnah möglich 4

6 Exkurs: Lärmmessungen Lärmmessungen werden individuell je Flughafen vorgenommen Unterschiedliche Lage der Messstellen je nach örtlichen Bedingungen Daher: Vergleiche bei Lärmmessung verschiedener Flughäfen und ihrer Lärmklassen nicht möglich Beispiel Frankfurt: Lärmmesspunkte deutlich weiter entfernt als in Berlin berücksichtigt nur Startlärm für Lärmergebnis, Berlin sowohl Start- als auch Landelärmpegel 5

7 Exkurs: Lärmmesspunkte (markiert = Startlärmmessung) Markierte Messpunkte/Startlärmmessung: 11, 12, 31, 32, 51, 52, 71, 72 Entfernung Lärmmesspunkte: je ca. 6,5 NM (ca. 12 km)

8 Exkurs: Lärmmesspunkte SXF (markiert = Start-/Landelärmmessung) Markierte Messpunkte/Startlärmmessung: 5,8 Entfernung Lärmmesspunkte: Westen: 3.270m Osten: 2.150m Lärmmesspunkte für werden nach Festlegung der Flugrouten definiert

9 Agenda Vorbemerkung zur Entgeltordnung Stellungnahme zu Kritikpunkten Typenvergleiche Emissionsentgelte 8

10 Behauptung: Lärmentgelte am werden im Vergleich zu heute halbiert (1/2) FALSCH! 1. Aktuell werden in SXF nur Entgelte je Landung erhoben am werden Entgelte je Start und je Landung erhoben; plus Emissionsentgelte Lärmklassen SXF heute Start Landung Start Landung LK 1 bis 70,9 db(a) 0 20,00 33,25 33,25 LK 2 71 bis 73,9 db(a) 0 30,00 39,90 39,90 LK 3 74 bis 76,9 db(a) 0 40,00 49,88 49,88 LK 4 77 bis 79,9 db(a) 0 80,00 66,50 66,50 LK 5 80 bis 84,9 db(a) 0 420,00 199,50 199,50 LK 6 85 bis 89,9 db(a) 0 840,00 399,00 399,00 LK 7 ab 90 db(a) , , ,00 9

11 Behauptung: Lärmentgelte am werden im Vergleich zu heute halbiert (2/2) FALSCH! 2. Auch Zuschläge auf Lärmentgelte wurden in fast allen Klassen erhöht und für alle Lärmklassen angewendet. SXF heute Zuschläge Zuschläge 22:00 bis 22:59 Uhr 20% 20% 23:00 bis 23:29 Uhr 50% 50% 23:30 bis 23:59 Uhr 50% 100% 0:00 bis 4:59 Uhr 100% 400% 5:00 bis 5:29 Uhr 100% 100% 5:30 bis 5:59 Uhr 100% 50% 10

12 Behauptung: Am sind die Lärmentgelte deutschlandweit am niedrigsten (1/2) FALSCH! 1. Die -Lärmentgelte liegen deutschlandweit in der Spitzengruppe* h h h h h h h Tag HAM CGN Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn Vergleich für A319 in Lärmklasse 3 (75% Verkehrsanteil am * Werte je Start und je Landung Kernnacht

13 Behauptung: Am sind die Lärmentgelte deutschlandweit am niedrigsten (2/2) FALSCH! 2. hat deutschlandweit die höchsten Lärmentgelte je Start am Tag und in der Nacht erhebt keine Lärmentgelte beim Start HAM 12 0 Tag HAM CGN HAM HAM Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn Darstellung beispielhaft für A319, LK 3

14 Behauptung: -Entgeltordnung schafft Anreize für laute Flugzeuge FALSCH! Generell gilt: je lauter, desto teurer Laute Maschinen werden sowohl über Lärm- als auch über Massekomponente der Entgeltordnung belastet Zudem: Sehr geringer Anteil von lauten Maschinen (Lärmklassen 5 bis 7) am Gesamtverkehrsaufkommen in Berlin 2008: 1,66% 2009: 1,01% 2010: 0,43% Mehrheitlich Regierungs- bzw. Hilfsflüge 13

15 Agenda Vorbemerkung zur Entgeltordnung Stellungnahme zu Kritikpunkten Typenvergleiche Emissionsentgelte 14

16 Vergleich Start-/Landeentgelte (Masse- und Lärmkomponente, Emission bundesweit einheitlich) Vergleich für A319, Lärmklasse 3 (22,1% Verkehrsanteil 2010) h h h h h h Tag HAM CGN Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn

17 Vergleich Start-/Landeentgelte (Masse- und Lärmkomponente, Emission bundesweit einheitlich) Vergleich für A , Lärmklasse 3 (0,5% Verkehrsanteil 2010) h h h h h h Tag HAM CGN Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn

18 Vergleich Start-/Landeentgelte (Masse- und Lärmkomponente, Emission bundesweit einheitlich) Vergleich für B , Lärmklasse 4 (5,4% Verkehrsanteil 2010) h h h h h h Tag HAM CGN Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn

19 Vergleich Start-/Landeentgelte (Masse- und Lärmkomponente, Emission bundesweit einheitlich) Vergleich für MD82, Lärmklasse 5 (0,2% Verkehrsanteil 2010) h h h h h h Tag HAM CGN Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn

20 Vergleich Start-/Landeentgelte (Masse- und Lärmkomponente, Emission bundesweit einheitlich) Vergleich für YK42, Lärmklasse 6 (2 Bewegungen 2010) h h h h h h Tag HAM CGN Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn

21 Vergleich Start-/Landeentgelte (Masse- und Lärmkomponente, Emission bundesweit einheitlich) Vergleich für AN12, Lärmklasse 6 (20 Bewegungen 2010) h h h h h h Tag HAM CGN Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn

22 Vergleich Start-/Landeentgelte (Masse- und Lärmkomponente, Emission bundesweit einheitlich) Vergleich für IL76, Lärmklasse 7 (14 Bewegungen 2010) h h h h h h Tag HAM CGN Kernnacht Aktuelle Entgeltordnungen, Entgelte umgerechnet pro Turn

23 Agenda Vorbemerkung zur Entgeltordnung Stellungnahme zu Kritikpunkten Typenvergleiche Emissionsentgelte 22

24 Emissionsentgelte an allen deutschen Flughäfen gleich Entgelthöhe wurde zwischen Luftverkehrsgesellschaften und BMVBS bei Einführung der Emissionsentgelte im Jahr 2008 vereinbart. Lediglich die Formulierung in den jeweiligen Entgeltordnungen ist unterschiedlich: So verlangt z.b. Frankfurt 3,00 je kgnox je Turnaround, München 3,00 je Landung (und keinen Betrag je Start). Am sollen 1,50 je Start und 1,50 je Landung gelten. 23

25 24 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport. Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

235. Sitzung der Fluglärmkommission Flughafenentgelte, insb. lärmabhängige Entgelte

235. Sitzung der Fluglärmkommission Flughafenentgelte, insb. lärmabhängige Entgelte 235. Sitzung der Fluglärmkommission Flughafenentgelte, insb. lärmabhängige Entgelte Raunheim, 11. April 2016 Fraport AG, Max Conrady Umweltauswirkungen Lärm und Luft Flughafenentgelte dienen der Refinanzierung

Mehr

Erwiderung zur Stellungnahme der Flughafen GmbH zum NOA4-Bericht vom 28.10.2015

Erwiderung zur Stellungnahme der Flughafen GmbH zum NOA4-Bericht vom 28.10.2015 29. Oktober 2015 Erwiderung zur Stellungnahme der Flughafen GmbH zum NOA4-Bericht vom 28.10.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, in der Berichtserstattung über den 3. Quartalsbericht der BAW Bürgerinitiative

Mehr

Fluglärmentwicklung am Flughafen Tegel Beantwortung der Anfrage der BVF Vergleich 1990/2013. FLK Tegel Dr.

Fluglärmentwicklung am Flughafen Tegel Beantwortung der Anfrage der BVF Vergleich 1990/2013. FLK Tegel Dr. Fluglärmentwicklung am Flughafen Tegel Beantwortung der Anfrage der BVF Vergleich 1990/2013 FLK Tegel 11.09.2014 Dr. Kai Johannsen Agenda Anfrage BVF Entwicklung der Jahres-Dauerschallpegel 2007-2014 Entwicklung

Mehr

Antwort. Drucksache 17/1653. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 17/1653. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Drucksache 17/1653 09.01.2018 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 611 vom 15. Dezember 2017 der Abgeordneten Horst Becker und Arndt Klocke BÜNDNIS

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Erkner-Süd Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Erkner-Süd Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Erkner-Süd 01.06.-29.06.2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

Hamburg Airport. Flughafenentgelte Teil II. Gültig ab 01. Januar 2012. Flughafen Hamburg GmbH Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg

Hamburg Airport. Flughafenentgelte Teil II. Gültig ab 01. Januar 2012. Flughafen Hamburg GmbH Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg Hamburg Airport Flughafenentgelte Teil II Gültig ab 01. Januar 2012 Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg Flughafenentgelte Teil II Leistungs- und Entgeltverzeichnis für Flughafeneinrichtungen Zentrale

Mehr

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich:

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich: Dr. Fuld Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International Verantwortlich: Dr.-Ing. Berthold Fuld Im Auftrag des Bezirks Treptow-Köpenick Berlin-Treptow 5.11.2010 Gliederung - Ausgangslage

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20 FORD FOCUS 1 CO 2 -Emissionen ocus_346_2013_v9_inners.indd 50 12/10/2012 09:53 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km

Mehr

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31.

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Mai 2011 Mündlicher Bericht 1 Anflugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main -

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni 20 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

Antwort. Drucksache 17/1141. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 17/1141. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Drucksache 17/1141 09.11.2017 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 383 vom 6. Oktober 2017 der Abgeordneten Arndt Klocke, Oliver Keymis und Mehrdad

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Ludwigsfelde-Süd Oktober 2014 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Fluggeräuschmessung mit der mobilen Messstation

Fluggeräuschmessung mit der mobilen Messstation Fluggeräuschmessung mit der mobilen Messstation Standort: Tannenkirch Auswertungszeitraum: 26/02/20 9/05/20 Aéroport de Bâle- Mulhouse / Flughafen Basel-Mulhouse Service Environnement / Abteilung Umwelt

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Zossen Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Zossen Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Zossen 04.10.-05.11.2013 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Zukunft der dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen

Zukunft der dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen Deutscher Bundestag Drucksache 17/10668 17. Wahlperiode 12. 09. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Eva Bulling-Schröter, Dr. Barbara Höll, Herbert Behrens, weiterer

Mehr

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Leiser fliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Leiser fliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Leiser fliegen Inhaltsverzeichnis 1 Leiser fliegen... 3 1.1 Umrüstung der Triebwerke der B737- Flotte der Lufthansa mit schallabsorbierenden Auskleidungen... 3 1.2 Ausflottung

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni 2014 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Wiederholungsmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen

Mehr

Lärmpausen am Verkehrsflughafen Frankfurt Main

Lärmpausen am Verkehrsflughafen Frankfurt Main Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Lärmpausen am Verkehrsflughafen Frankfurt Main Sitzung des Konvents des Forum Flughafen und Region und der Fluglärmkommission

Mehr

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz FLK-AG Transparenz und Information 10. Juni 2011 Regine Barth (Öko-Institut e.v.) Folie 1 Grundlegende Bemerkungen Alle Auswertungen

Mehr

Sachstand zum Fluglärm im Darmstädter Norden

Sachstand zum Fluglärm im Darmstädter Norden Sachstand zum Fluglärm im Darmstädter Norden Agenda 1. Fluglärm im Darmstädter Norden Relevante Flugrouten Bewegungszahlen Dauerschallpegel 2. Institutionen/Einflussmöglichkeiten im Bereich Fluglärm 3.

Mehr

TOP 4 Sachstand Lärmobergrenze

TOP 4 Sachstand Lärmobergrenze Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung TOP 4 Sachstand Lärmobergrenze Regine Barth, Leiterin Stabsstelle Fluglärmschutz HMWEVL Update zu bisherigen Berichten des

Mehr

Philipp-Gerlach Teßmer

Philipp-Gerlach Teßmer Kanzlei Philipp-Gerlach Teßmer - Niddastr. 74 - Luftfahrtbundesamt Verwaltungsstelle Flugsicherung Frau Dr. Risch Postfach 1243 63202 Langen vorab per Fax: 06103 707-3909 Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom

Mehr

MOBOTIX Planungshilfe

MOBOTIX Planungshilfe The HiRes Video Company 06/2010 DE MOBOTIX Planungshilfe DE www.mobotix.com Innovationsschmiede Made in Germany Die in Deutschland börsennotierte MOBOTIX AG gilt nicht nur als innovativer Technologiemotor

Mehr

241. Sitzung der Fluglärmkommission am 21. Juni 2017 TOP 7. Erkenntnisse des geänderten Cutback-Setzens an anderen Flughafen-Standorten

241. Sitzung der Fluglärmkommission am 21. Juni 2017 TOP 7. Erkenntnisse des geänderten Cutback-Setzens an anderen Flughafen-Standorten 241. Sitzung der Fluglärmkommission am 21. Juni 2017 TOP 7 Erkenntnisse des geänderten Cutback-Setzens an anderen Flughafen-Standorten Anja Wollert, LL.M. Geschäftsführerin der Fluglärmkommission Frankfurt

Mehr

Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln

Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln Hinweise zu den Bürgervorschlägen der 3 häufigsten Themenschwerpunkte: Nachtbetriebsregelung: Bürgervorschlag: Weitergehende nächtliche Betriebsbeschränkung

Mehr

Häusliche Pflege Managertag kompakt

Häusliche Pflege Managertag kompakt Häusliche Pflege Managertag kompakt Machen Sie sich als Anwalt des Kunden stark! Rechtsanwalt Henning Sauer Fachanwalt für Sozialrecht Fachanwalt für Arbeitsrecht Problem I: Verordnungen HKP Krankenkassen

Mehr

Mehr als die Wiedergabe der Erklärung zur Unternehmensführung ist auch praktisch nicht möglich, da ihre Bestandteile keine Ableitung zulassen.

Mehr als die Wiedergabe der Erklärung zur Unternehmensführung ist auch praktisch nicht möglich, da ihre Bestandteile keine Ableitung zulassen. Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz: Die Erklärung zur Unternehmensführung und die Verlustübernahmepflichten des Mutterunternehmens bedürfen keiner Veränderung! Stellungnahme des Deutschen Aktieninstituts

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport. Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.205 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wendenschloss März Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wendenschloss März Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wendenschloss März 2016 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen

Mehr

TOP 4 Flottenmodernisierung der Lufthansa Passage und Lufthansa Cargo

TOP 4 Flottenmodernisierung der Lufthansa Passage und Lufthansa Cargo 7.10.2015 TOP 4 Flottenmodernisierung der Lufthansa Passage und Lufthansa Cargo Fluglärmkommission Frankfurt 232. Sitzung 7. Oktober 2015 Infrastrukturmanagement und Standortentwicklung Frankfurt Deutsche

Mehr

Lärmabhängige Entgelte: Analyse und Empfehlungen für die Weiterentwicklung

Lärmabhängige Entgelte: Analyse und Empfehlungen für die Weiterentwicklung Lärmabhängige Entgelte: Analyse und Empfehlungen für die Weiterentwicklung Konferenz zur Internalisierung der flughafennahen Umweltkosten Christian Hochfeld Dessau-Roßlau, 14. Mai 2008 Einführung UBA-Projekt

Mehr

Windpotentialanalyse Region 18

Windpotentialanalyse Region 18 Windpotentialanalyse Region 18 Unterschiede zum Bayrischen Windatlas Regensburg, 18.04.2012 Dipl.-Ing. Andreas Schmid, Übersicht I II Vergleich der Berechnungsmethodik Vergleich nach Naturräumen und Landkreisen

Mehr

// NETZNUTZUNGSPRODUKTE FÜR VERTEILNETZBETREIBER

// NETZNUTZUNGSPRODUKTE FÜR VERTEILNETZBETREIBER // NETZNUTZUNGSPRODUKTE FÜR VERTEILNETZBETREIBER // Netznutzung für Verteilnetzbetreiber NE 3 NVH... 2 // Netznutzung für Verteilnetzbetreiber NE 4 NVT... 4 // Netznutzung für Verteilnetzbetreiber NE 5a

Mehr

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58 Müller-BBM GmbH Niederlassung Hamburg Bramfelder Str. 110 B / 3. Stock 22305 Hamburg Telefon +49(40)692145 0 Telefax +49(40)692145 11 Dipl.-Ing. Kai Härtel-Richter Telefon +49(40)692145 15 Kai.Haertel-Richter@mbbm.com

Mehr

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen 0 Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen Referat von Karsten Jacobs www.fluglaerm-rheinhessen.de info@fluglaerm-rheinhessen.de Geplante Flugrouten bei Westwind Westwind: Flugzeuge

Mehr

1. GELTUNGSBEREICH 2. 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2

1. GELTUNGSBEREICH 2. 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2 Preisliste Urkundspersonen Auskunft Terravis Inhalt 1. GELTUNGSBEREICH 2 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2 3. KANTONALE GEBÜHREN

Mehr

Kostenwahrheit von Erdgas-Bussen

Kostenwahrheit von Erdgas-Bussen Kostenwahrheit von Erdgas-Bussen Studie im Rahmen des Novatlantis-Projektes Erlebnisraum Mobilität, 2009 Dr. Stephan Lienin Direktor sustainserv GmbH Projektkoordinator Mobilität von Novatlantis Nachhaltigkeit

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rangsdorf Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rangsdorf Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rangsdorf 01.10.-24.10.2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Kienitz Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Kienitz Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Kienitz 5.09.-29.09.205 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Spreenhagen

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Spreenhagen Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Spreenhagen 2.11.-30.11.2012 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 2013-01-29 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen

Mehr

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum 2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum Wie in dem Schaubild zu sehen ist, nahm der Flughafen Frankfurt in den letzten 30 Jahren zunächst eine rasante Entwicklung. Mit der Entscheidung

Mehr

Messbericht Fluglärmmessung Rotberg

Messbericht Fluglärmmessung Rotberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Fluglärmmessung Rotberg 17.2.212 27.2.212 Mobile Fluglärmmessung in Rotberg 17.2.212 27.2.212 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung

Mehr

3 Jahre Netzwerk Effizienzhaus Plus

3 Jahre Netzwerk Effizienzhaus Plus 3 Jahre Netzwerk Effizienzhaus Plus MinRat Dipl.-Ing. Hans-Dieter Hegner Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Leiter des Referats B I 5 Das Demonstrationsprojekt des Ministeriums

Mehr

Doppelbesteuerungsabkommen

Doppelbesteuerungsabkommen Doppelbesteuerungsabkommen Das Deutsch-Polnische DBA eine Übersicht. Die Bundesrepublik Deutschland eine Vielzahl an Doppelbesteuerungsabkommen und anderer Abkommen im Bereich der Steuern abgeschlossen

Mehr

Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Entwicklung des Güterverkehrs in Deutschland

Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Entwicklung des Güterverkehrs in Deutschland Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr Anna Brinkmann Umweltbundesamt Fachgebiet Umwelt und Verkehr Hannover, 04.05.2010 Seminar Green Logistics: Anforderungen und mögliche Umsetzung im Mittelstand

Mehr

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum 2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum Wie in dem Schaubild zu sehen ist, nahm die Zahl der Flüge am Flughafen Frankfurt in den letzten 30 Jahren zunächst rasch zu. Mit der Entscheidung

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Großbeeren

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Großbeeren Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Großbeeren 28.3.-16.4.212 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 212-6-8 Mobile Fluglärmmessung in Großbeeren 28.3. 16.4. 212 Ziel

Mehr

Flughafen Dortmund Fluglärmmessung Messbericht für den Monat. August 2015

Flughafen Dortmund Fluglärmmessung Messbericht für den Monat. August 2015 Flughafen Dortmund Fluglärmmessung Messbericht für den Monat Flughafen Dortmund GmbH Messstelle MP0: Messstelle MP0: Messstelle MP04: Unna-Massen Siegfriedstrasse 8a 5947 Unna Dortmund-Wickede Langschedestrasse

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Strausberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Strausberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Strausberg 11.04.-28.05.2013 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Lichterfelde

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Lichterfelde Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Lichterfelde 02.09.-30.09.2013 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Flughafenentgelte. Frankfurt-Hahn

Flughafenentgelte. Frankfurt-Hahn Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH Tel: +49 (0) 6543 / 509 200 Gebäude 667 Fax: +49 (0) 6543 / 509 204 D-55483 Hahn-Flughafen http:\\www.hahn-airport.de Flughafenentgelte Frankfurt-Hahn Gültig ab 1. November

Mehr

Ökonomische Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltauswirkungen. Lärmabhängige Landegebühren. Im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA)

Ökonomische Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltauswirkungen. Lärmabhängige Landegebühren. Im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) Ökonomische Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltauswirkungen des Flugverkehrs: Lärmabhängige Landegebühren (FKZ 201 96 107) Im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) Für das Öko-Institut e. V.: Dipl.-Ing.

Mehr

EN ERG 1 EAUSWEISfürWohngebäude

EN ERG 1 EAUSWEISfürWohngebäude trag.plan.ing ~ ~-ü~~g~~ei~s_c_haft 0-I EN ERG EAUSWEISfürWohngebäude gemäß den 6 ff. Energieeinsparverordnung (EnEV) Gültig bis: 29.04.2024 Gebäude Gebäudetyp Adresse Wohnhaus Adickesallee 63-65 60322

Mehr

Effektive lärmabhängige Start- und Landeentgelte

Effektive lärmabhängige Start- und Landeentgelte Effektive lärmabhängige Start- und Landeentgelte Jörn Lindmaier Umweltbundesamt Dessau-Roßlau Fachgebiet I 3.3 Lärmminderung im Verkehr 1 Inhalt Definition und rechtliche Rahmenbedingungen Ausgestaltungsformen

Mehr

Interessensgruppen und Tarifstruktur am Beispiel des Flughafens Hamburg

Interessensgruppen und Tarifstruktur am Beispiel des Flughafens Hamburg Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich List Institut für Wirtschaft und Verkehr Interessensgruppen und Tarifstruktur am Beispiel des Flughafens Hamburg Dipl. Verk.-Wirtsch. Christos Evangelinos Fakultät

Mehr

Drucksache 18/ Wahlperiode

Drucksache 18/ Wahlperiode Deutscher Bundestag Drucksache Drucksache 18/8748 18. Wahlperiode 09.06.2016 18. Wahlperiode 09.06.2016 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Herbert Behrens, Sabine Leidig,

Mehr

Von zufriedenen zu treuen Kunden

Von zufriedenen zu treuen Kunden Von zufriedenen zu treuen Kunden Branchenbezogene Zusammenhang von Forschung Image, Kundenzufriedenheit und Loyalität beim kommunalen Versorger Falk Ritschel und Sabrina Möller Conomic Marketing & Strategy

Mehr

Fact-sheet zum Thema Fluglärm Flughafen Düsseldorf

Fact-sheet zum Thema Fluglärm Flughafen Düsseldorf Juli 2017 Fact-sheet zum Thema Fluglärm Flughafen Düsseldorf 1. Relevanz des Themas Sondergutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen: Fluglärm reduzieren: Reformbedarf beider Planung von Flughäfen

Mehr

BGI 5190 Wiederkehrende Prüfungen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel - Organisation durch den Unternehmer

BGI 5190 Wiederkehrende Prüfungen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel - Organisation durch den Unternehmer BGI 5190 Wiederkehrende Prüfungen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel - Organisation durch den Unternehmer DGUV Information 5190 (Fassung April 2010) Standort Dresden Dr. Jelena Nagel Gr. 2.4

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wannsee

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wannsee Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wannsee 31.7.-27.8.212 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 212-9-27 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Bindow Heidesee

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Bindow Heidesee Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Bindow Heidesee 04.2.-3.2.202 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 203-0-29 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Schönefeld Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Schönefeld Oktober Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Schönefeld Oktober 206 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow 0.03.03-8.03.03 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Frau Dr. Irene Lausen Postfach Wiesbaden

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Frau Dr. Irene Lausen Postfach Wiesbaden Kommission zur Abwehr des Fluglärms Postfach 60 07 27 60337 Frankfurt am Main Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Frau Dr. Irene Lausen Postfach 3129 65021 Wiesbaden Vorsitzender

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Brusendorf

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Brusendorf Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Brusendorf 17.9.-1.1.212 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 212-11-14 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rotberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rotberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Rotberg 1.10.-24.10.2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen

Mehr

20. Panel Flughafen Zürich 20. Panel Flughafen Zürich Betriebsreglement 2014 und Anpassung SIL- Objektblatt Objektblatt

20. Panel Flughafen Zürich 20. Panel Flughafen Zürich Betriebsreglement 2014 und Anpassung SIL- Objektblatt Objektblatt 20. Panel Flughafen Zürich 20. Panel Flughafen Zürich Betriebsreglement 2014 und Anpassung SIL- Betriebsreglement 2014 und Anpassung SIL- Objektblatt Objektblatt 28. Oktober 2014 28. Oktober 2014 Begrüssung

Mehr

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank Herzlich willkommen s 20. September 2012 s Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank 20.09.2012 Sparkasse Seite 1 Agenda 1. Vorstellung der Sparkasse 2. Faktoren,

Mehr

Belastungsentwicklung am innerstädtisch gelegenen Hamburger Verkehrsflughafen Helmut Schmidt

Belastungsentwicklung am innerstädtisch gelegenen Hamburger Verkehrsflughafen Helmut Schmidt Belastungsentwicklung am innerstädtisch gelegenen Hamburger Verkehrsflughafen Helmut Schmidt Vortrag in der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) am 01.02.2018 10-Punkte-Plan zur Belastungsreduzierung am

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Köpenick Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Köpenick Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Köpenick 01.02.-01.03.2013 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Die Informationen sind vorbehaltlich etwaiger Entscheidungen seitens der Finanzbehörden. Stand 05.05.2010

Die Informationen sind vorbehaltlich etwaiger Entscheidungen seitens der Finanzbehörden. Stand 05.05.2010 Änderung des Umsatzsteuergesetzes und die Auswirkungen auf Postdienstleistungen (Einführung der Umsatzsteuerpflicht auf Universaldienstleistungen Ausführungen bezogen auf marketingrelevante Produkte) 1

Mehr

Flughafen Dortmund Fluglärmmessung Messbericht für den Monat. Februar 2017

Flughafen Dortmund Fluglärmmessung Messbericht für den Monat. Februar 2017 Flughafen Dortmund Fluglärmmessung Messbericht für den Monat Flughafen Dortmund GmbH Messstelle MP02: Messstelle MP03: Messstelle MP04: Unna-Massen Siegfriedstrasse 28a 59427 Unna Dortmund-Wickede Langschedestrasse

Mehr

Reglement zum Vorsorgekapital und zur Bildung von technischen Rückstellungen der Pensionskasse Stadt Luzern

Reglement zum Vorsorgekapital und zur Bildung von technischen Rückstellungen der Pensionskasse Stadt Luzern $ Reglement zum Vorsorgekapital und zur Bildung von technischen Rückstellungen der Pensionskasse Stadt Luzern vom 30. August 2010 In Kraft ab: 30.08.2010 Beantragt durch: Ausschuss der Pensionskommission

Mehr

Offenlegung nach 7 Instituts-Vergütungsverordnung. TeamBank AG. Inhalt

Offenlegung nach 7 Instituts-Vergütungsverordnung. TeamBank AG. Inhalt Offenlegung nach 7 Instituts-Vergütungsverordnung TeamBank AG Inhalt 1. Aktuelle Vergütungssysteme in der TeamBank AG 1.1 Vergütungssystem für Tarifmitarbeiter* 1.2 Vergütungssystem für außertarifliche

Mehr

Informationsveranstaltung zum NGA-Modell 2015

Informationsveranstaltung zum NGA-Modell 2015 Wir stehen für Wettbewerb und Medienvielfalt. Informationsveranstaltung zum NGA-Modell 2015 Martin Lukanowicz, Reinhard Frenzl, Bernd Hartl Betriebswirtschaft 17. Juni 2015 Agenda Einführung: NGA-Modell

Mehr

WinWerk. Prozess 4 Akonto. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 4 Akonto. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon Prozess 4 Akonto WinWerk 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052 740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Akonto... 2 1.1 Allgemein... 2 2 Akontobeträge

Mehr

Erläuterungen zu Ihrer Gasrechnung.

Erläuterungen zu Ihrer Gasrechnung. Verbrauchsvergleich zum Vorjahr Verbrauchsvergleich mit Durchschnittswerten unter. Telefonisch unter 0800-6 4 64 8 07:30 bis 9:00 Uhr.. Post und Eisenbahn Verbraucherservice, Postfach 800, 5305 Bonn. Erreichbar

Mehr

Faktencheck: Zwei Bahnen reichen! Januar 2015

Faktencheck: Zwei Bahnen reichen! Januar 2015 Faktencheck: Zwei Bahnen reichen! Januar 2015 Liebe Leser, liebe Leserin, in der Diskussion um den Bau einer 3. Startbahn am Münchner Flughafen erhalten Sie viel Material von der Flughafen München GmbH

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH 83. FLK Sitzung am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg Robert Ertler, Referent Airspace Design Jan Lüttmer, Spezialist Airspace Design Braunschweig, den 16. April 2012 Prozessschritte eines Flughafenausbaus/einer

Mehr

Die leistungsorientierte Bezahlung im Öffentlichen Dienst TV-L LOB. öffentlichen Dienst TV-L. Bezahlung. BuHaVo Thomasberg 2./3.

Die leistungsorientierte Bezahlung im Öffentlichen Dienst TV-L LOB. öffentlichen Dienst TV-L. Bezahlung. BuHaVo Thomasberg 2./3. Die Öffentlichen 1 Leistungselemente des Entgeltordnung/ Tabelle (Grundbezahlungssystem) Stufenaufstieg, 17 Führung auf Probe, 31 Führung auf Zeit, 32 Leistungsentgelt, 18 2 Stufenaufstieg 17 (Tarifgebiet

Mehr

www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015

www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015 www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich

Mehr

Warum 10% Investitionsanteil genug sind?!

Warum 10% Investitionsanteil genug sind?! SVS-Kongress vom 6. September 2013 Warum 10% Investitionsanteil genug sind?! Markus Caminada Direktor tarifsuisse ag Projekt: SVS-Kongress Datum: 06.09.2013 Folie 1 Inhaltsverzeichnis Investitionskosten

Mehr

Wirkung und Nachweis von Alkohol im menschlichen Körper

Wirkung und Nachweis von Alkohol im menschlichen Körper Wirkung und Nachweis von Alkohol im menschlichen Körper Agenda Wirkung des Alkohols auf den menschlichen Körper Messsysteme Anwendungsempfehlungen zu Atemalkoholmessgeräten 0 Alkohol und Drogentestgeräte

Mehr

Planungsverhalten im Projektmanagement Die Beurteilung der eigenen Schätzsicherheit und ihre Auswirkungen auf die Projektplanung.

Planungsverhalten im Projektmanagement Die Beurteilung der eigenen Schätzsicherheit und ihre Auswirkungen auf die Projektplanung. Forschungsprojekt Planungsverhalten im Projektmanagement Die Beurteilung der eigenen Schätzsicherheit und ihre Auswirkungen auf die Projektplanung. Projektverantwortung: Prof. Dr. Marion Büttgen Projektleitung:

Mehr

Gewerbegebiet am Internationalen Flughafen Frankfurt

Gewerbegebiet am Internationalen Flughafen Frankfurt Gewerbegebiet am Internationalen Flughafen Frankfurt Agenda Standort Objektdaten Aktuelles Kontakt Quelle: Google Maps BEOS AG 2015, S. 2 Standort Erreichbarkeit Hervorragende Anbindung bedeutender Wirtschaftszentren

Mehr

Untersuchungen zur Luftqualität im Einzugsbereich des Flughafen Frankfurt. Mörfelden-Walldorf

Untersuchungen zur Luftqualität im Einzugsbereich des Flughafen Frankfurt. Mörfelden-Walldorf Untersuchungen zur Luftqualität im Einzugsbereich des Flughafen Frankfurt Mörfelden-Walldorf Prof. Dr. S. Jacobi Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Luftmessstation Mörfelden-Walldorf Zweck? Dokumentation

Mehr

Politisch verordnete Fluglärm-Gesundheitskosten zu Lasten des Steuerzahlers

Politisch verordnete Fluglärm-Gesundheitskosten zu Lasten des Steuerzahlers Politisch verordnete Fluglärm-Gesundheitskosten zu Lasten des Steuerzahlers Pressekonferenz am 18.3.2014 Dr. Martin Tögel BI Liesing gegen Fluglärm und die 3. Piste Ausrichtung einer 3. Piste Richtung

Mehr

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU)

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) Ressort Wirtschaft Vernehmlassungsfrist: 31. Januar 2013 3 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1346.10 (Laufnummer 12141) GESETZ ÜBER DIE ZUGER PENSIONSKASSE

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1346.10 (Laufnummer 12141) GESETZ ÜBER DIE ZUGER PENSIONSKASSE KANTON ZUG VORLAGE NR. 1346.10 (Laufnummer 12141) GESETZ ÜBER DIE ZUGER PENSIONSKASSE ANTRAG DES REGIERUNGSRATES ZUR 2. LESUNG VOM 16. AUGUST 2006 Sehr geehrte Frau Präsidentin Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Einleitung. Methodik. Die Teilnehmerbefragung wurde im Rahmen von Stichproben durchgeführt. Die zurückgesandten Antworten waren anonymisiert.

Einleitung. Methodik. Die Teilnehmerbefragung wurde im Rahmen von Stichproben durchgeführt. Die zurückgesandten Antworten waren anonymisiert. Einleitung Mit dem Programm zur Förderung von Informations- und Schulungsveranstaltungen schafft das Bundesministerium für Wirtschaft bereits seit Jahren für kleine und mittlere Unternehmen Anreize, das

Mehr

Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft

Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft Dr. Angelika Klein Leiterin Mobilitätsforschung und Vergabemanagement traffiq Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt mbh Leiterin AK Qualitätskriterien

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 61. JAHRGANG LANGEN, 31. OKTOBER 2013 NfL I 236 / 13 DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Büro der Nachrichten für Luftfahrer -zertifiziertes Managementsystem nach DIN EN ISO 9001

Mehr

Zukünftige Herausforderungen. Thomas E. Kern Chief Executive Officer

Zukünftige Herausforderungen. Thomas E. Kern Chief Executive Officer Zukünftige Herausforderungen Thomas E. Kern Chief Executive Officer Zürich-Flughafen l 21.10.2008 Inhalt 1. Mehr als ein Flughafen 2. Herausforderung aviatischer Kern-Auftrag 3. Herausforderung Flughafen

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom

Preisblatt Netznutzung Strom Preisblatt Netznutzung Strom Zum 01.01.2016 gelten die nachstehend aufgeführten Netzentgelte. Die Entgelte für die Nutzung des Elektrizitätsversorgungsnetzes des Netzbetreibers beinhalten folgende Leistungen:

Mehr

Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder-Eco Ökonomisch ökologisch verkehrlich gut 5.7.12. Dr. Felix Berschin

Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder-Eco Ökonomisch ökologisch verkehrlich gut 5.7.12. Dr. Felix Berschin Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder-Eco Ökonomisch ökologisch verkehrlich gut 5.7.12 Dr. Felix Berschin Stuttgart 21 Alternativvorschlag Filder Eco Dr. Felix Berschin / 5.7.2012 Folie 1/13 Problemballung

Mehr

Fluglärmmanagement am BER

Fluglärmmanagement am BER Fluglärmmanagement am BER Messen, Berechnen, Mindern 09.11.2012 Herbstworkshop des FA Lärm der DEGA Dr. Kai Johannsen, Beauftragter für Lärmschutz und Luftreinhaltung Stabsstelle Umwelt, Flughafen Berlin

Mehr

BICYCLE RESEARCH REPORT NR. 151

BICYCLE RESEARCH REPORT NR. 151 BICYCLE RESEARCH REPORT NR. 151 Juni 2003 Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr (Hg.): Ausbaubedarf Radwege außerorts an Bundes- und Landesstraßen im Land Brandenburg Hohes Nutzen-Kosten-Verhältnis

Mehr