2 WOCHEN TRAINING -AKTIVER BÖRSENHANDEL-

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2 WOCHEN TRAINING -AKTIVER BÖRSENHANDEL-"

Transkript

1 SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN & laden ein 2 WOCHEN TRAINING -AKTIVER BÖRSENHANDEL- Voraussetzungen: geringe bis keine Vorkenntnisse erforderlich Ziel: Eigenhandel an den Börsen mit Grundlagen des Tradings Lehrgangsnummer: LXR für 2006 Bitte wenden Sie sich bei Fragen direkt an die organisierende Gesellschaft. Diese Fachveranstaltungen werden von der Schulungsgesellschaft The Trader Die Börse Leben Lernen organisiert und durchgeführt. Nachfolgend gibt die Schulungsgesellschaft die detaillierten Inhaltsangaben der Seminare und die organisatorische Durchführung und Einzelheiten bekannt.

2 TEIL A. ERSTE WOCHE SEMINARINHALTE Hinweis Die nachfolgend stichpunktartig aufgeführten Inhalte stellen Auszüge aus den jeweiligen Lerninhalten dar. Alle Thematiken werden aufeinander aufbauend erläutert. Das bedeutet, alle bereits behandelten Themen werden in den folgenden Seminartagen zusammen mit den neu erlangten Lerninhalten angewendet. ERSTER TAG Trading wilde Spekulation oder wohl durchdachtes Handeln? Aufbau der Finanzmärkte Nicht jeder Marktteilnehmer hat das selbe Ziel, wie ein privater Trader: Geld Kassamarkt, Zusammenhänge und Details Terminmarkt, Zusammenhänge und Details ZWEITER TAG Terminmarkt & Broker & Computer Aus der Theorie des Vortages wird Praxis Funktion und Wirkungsweise des Terminmarktes Detailliertes, praktisches Aufzeigen von der Idee, Funktion und Terminologie: Future Aufzeigen von Vorteilen gegenüber dem Investieren in Aktien Aufbau und Funktionsweise von Terminbörsen Terminbörse Broker... wer macht was? Was beinhaltet beim Trading der Begriff: Margin? Future-Trading Die drei Positionen eines Future-Traders Übungsphase der Teilnehmer Unter Begleitung eines Realtime-Handelsprogramms werden alle bisherigen Lerninhalte live gezeigt Einführung in Handelsprogramme für Future-Trader Ganztagseinbindung und Erklärung der Handelssoftware und Terminals DRITTER TAG Der erste Schritt der Markttechnik: Die Kursentstehung Wie entsteht ein Kurs? Wie entsteht der Future-Preis? Rückschlüsse aus diesem Wissen für das weitere Handeln an den Börsen Aufzeigen von Fallstricken, welche durch Institutionelle inszeniert werden News-Trading, Split-Trading, Momentum-Trading etc. jetzt bekommt es einen Sinn Was muss ein Trader demnach alles wissen? Was ist technisch heutzutage alles realisierbar? Wer eignet sich demnach als Trader? Technische und mentale Voraussetzungen Übungsphase der Teilnehmer Unter Begleitung eines Realtime-Handelsprogramms werden alle bisherigen Lerninhalte live gezeigt Während des ganzen Tages wird parallel der gerade stattfindende Börsenverlauf diskutiert, her- bzw. abgeleitet, und gehandelt»viele Trader sind nur an Lösungen interessiert und froh wenn sie nichts weiter lernen müssen. Diejenigen, welche auch die Herleitungen und Zusammenhänge in sich aufnehmen, können das nächste Mal in der Lage sein, sich selbst zu helfen.«sven-büttner Schulungsgesellschaft The Trader 2

3 TEIL A. ERSTE WOCHE SEMINARINHALTE VIERTER TAG Technische Analyse Charttechnik, Indikatorenanalyse und Markttechnik Der zweite Schritt der Markttechnik: Zeiteinheiten Die Grundlagen der verschiedenen Zeiteinheiten Trendlinien kann jeder ziehen also was hat es auf sich mit Unterstützungen und Widerständen? Aufzeigen von Fallstricken, in denen sich Privatanleger bei selbst angeeigneter Technischer Analyse gern verfangen Was man alles aus einem Chart lesen kann Der Trend: Man glaube kaum wie umfangreich dieses Thema ist Übungsphase der Teilnehmer Alle Lerninhalte werden am Live-Handel angewandt Unter Begleitung eines Realtime-Handelsprogramms werden alle mehrere Übungsaufgaben durchgeführt Während des ganzen Tages wird parallel der gerade stattfindende Börsenverlauf diskutiert, her- bzw. abgeleitet, und gehandelt Hinweis: Verlängerte Seminarzeiten, da die Teilnehmer den Handel an den Terminals üben. FÜNFTER TAG Was bedeutet:»einen Chart im Detail lesen?«indikatoren? Für welche Marktteilnehmer ist deren Anwendung interessant und für welche nicht? Wie ergibt sich ein Kursziel? Technische Analyse und Risikomanagement ein ganz wichtiger Zusammenhang Trade Management einen Trade klug verwalten, von der Vorbereitung bis zum Ausstieg Die Welt der Charteinstellung und -darstellungen Wo entstehen beim konkreten Lesen von Signalen die technischen Feinheiten, und wie wird das Risiko so gering wie möglich gehalten? Aus dem bisherigen Fachwissen entstehen ganz von selbst erste Stopp-Praktiken Mentale Bedingungen und Voraussetzungen Gemeinsame Erarbeitung eines mentalen Risikomanagements Die Themen von diesem Seminartag finden während des ganzen weiteren Seminars ihre Anwendung und Erklärung in den jeweiligen Stufen. Abschlusstest Ende der erster Seminarwoche und Heimreise. 3

4 TEIL B. ZWEITEWOCHE SEMINARINHALTE SECHSTER TAG Der dritte Schritt der Markttechnik: Trenddefinition Erweiterung der Grundkenntnisse: Technische Analyse von Märkten Erweiterte Trendbestandteile und Marktanatomie Stabanalyse, Umkehrstäbe, Reversals, Insidebar, Outsidebar Detaillierte Erklärung von Formationen in Verbindung mit dem Orderbuch und Kombination mit dem Wissen der letzten Schulungstage Ableitungen für den konkreten Handel Kehrtwenden (Reversals), wenn ein Trend an ein Hindernis stößt, hat er nur zwei Möglichkeiten: so weitermachen oder umkehren Übungsphase der Teilnehmer Alle Lerninhalte werden am Live-Handel angewandt Unter Begleitung eines Realtime-Handelsprogramms werden mehrere Übungsaufgaben durchgeführt Während des ganzen Tages wird parallel der gerade stattfindende Börsenverlauf diskutiert, her- bzw. abgeleitet, und gehandelt SIEBTER TAG Kurslücken, mal unter dem Gesichtspunkt des Orderbuchs gesehen Der vierte Schritt der Markttechnik: Die Marktteilnehmer Der Kreis schließt sich: Welcher Markteilnehmer geht long, wenn ein Anderer sich short positioniert? Der fünfte Schritt der Markttechnik: Punktzählung Einführung in die Punktzählung und konkrete Behandlung, aufbauend zum Fachwissen aus der Funktionsweise des Orderbuches Fibonacci und der Handel in die Korrektur Fibonacci in Verbindung mit Punktzählung Vertiefung der markttechnisch-orientierten Tradings: Bewegung und Korrektur, was nutzt man wie? man glaube kaum wie umfangreich das Wissen hierzu ist. Übungsphase der Teilnehmer Anwendung alle Lerninhalte im Live-Handel Unter Begleitung eines Realtime-Handelsprogramms werden mehrere Übungsaufgaben durchgeführt Während des ganzen Tages wird parallel der gerade stattfindende Börsenverlauf diskutiert, her- bzw. abgeleitet, und gehandelt ACHTER TAG Markttechnik und Marktüberblick während eines Handelstages Trading Ranges und deren Ausbrüche: Was tun? Indikatoren: Warum, wozu, für wen? Sensible Umkehrmuster und Einstiege mit niedrigem Risiko Wann können Kursmuster zuverlässig sein? Formationsanalyse unter dem Gesichtspunkt der Markttechnik Handel mit mehreren Kontrakten Die Grundlagen von Teilgewinnen: Trading und die Handelsmathematik Übungsphase der Teilnehmer Alle Lerninhalte werden am Live-Handel angewandt Unter Begleitung eines Realtime-Handelsprogramms werden mehrer Übungsaufgaben durchgeführt Während des ganzen Tages wird parallel der gerade stattfindende Börsenverlauf diskutiert, her- bzw. abgeleitet, und gehandelt NEUNTER TAG Psychologie & Handelsmentalität deren zentrale Bedeutung für den Börsenhandels. Wie behandelt und beobachtet man beides? Erläuterung eines Trading-Tagebuchs ZEHNTER TAG Vorstellung einiger kompletter Handelsstrategien Zweiter Teil: Handelsmathematik Abschlusstest Ende der zweiten Seminarwoche und Heimreise. 4

5 NUTZEN DER ERSTEN TRAININGSWOCHE Die Teilnehmer erhalten in den ersten drei Seminartagen ein detailliertes Wissen über den Aufbau und die Wirkungsweise der Termin- und Kassamärkte und werden als Ergebnis dessen Zusammenhänge zwischen Future- und Aktienbörsen erkennen. Den Teilnehmern werden der logische Aufbau der Börse und die daraus resultierenden Ergebnisse bewusst, und so können sie sich viele angestaute Fragen bald selbst erklären. Am dritten Tag wird eines der elementaren Bestandteile des Seminars behandelt: Wie entsteht ein Kurs? An diesem Tag werden zahlreiche Ideen, wie denn die Börse funktionieren könnte, ad acta gelegt und aus dem neu gewonnen Fachwissen wichtige und richtige Rückschlüsse für den Umgang mit dem Börsenhandel gezogen. Hierauf aufbauend ergeben sich die Zusammenhänge zur Technischen Analyse, die ab dem vierten Tag besprochen wird. Resultierend aus dem Wissen um die Kursentstehung werden sich am Mittwoch und Donnerstag viele Fragen ergeben. Mit der im Seminar angesprochenen Technische Analyse wird das Augenmerk auf die Aktionen des Börsenhandels selbst gerichtet und nicht auf die gehandelten Objekte oder auf die Faktoren, die auf diese einwirken ganz im Gegensatz zur Fundamentalanalyse. Grundlage dieser Überlegung ist die einfache aber ungeheuer wichtige Erkenntnis: die Kurse an den jeweiligen Märkten werden von Menschen gemacht. Die Teilnehmer lernen in der ersten Woche einen Chart richtig zu lesen, so sind sie schon vielen unwissenden Anlegern ein gutes Stück voraus. Am letzten Tag der ersten Woche wird, neben dem vertiefenden Wissen um die Zusammenhänge der Technischen Analyse, ein Abschlusstest das bisher erlangte Wissen festigen. An allen Tagen stehen die praktischen Übungen im Vordergrund: Durch den Einsatz und die Unterstützung von Börsenprogrammen wird während des gesamten Seminars das aktive Trading mit Aktien und des Future-Handel besprochen. So können die finanziellen Tagesprofitmöglichkeiten aufgezeigt werden, parallel dazu lernen die Teilnehmer die Handelsprogramme kennen. Sie erfahren die Handels-, aber auch technischen Möglichkeiten für aktive Trader, denn je kurzfristiger die Ausrichtung des Handels sein wird, umso wichtiger ist das Fachwissen und die genaue Kenntnis der Handelspraktiken des»gegenübers«. Denn wenn es dem Einzelnen gelingt, aus dem Fachwissen heraus zu traden und zu wissen, wie die anderen Marktteilnehmer denken, dann öffnet dies die erste Tür zum erfolgreichen Trading. NUTZEN DER ZWEITEN TRAININGSWOCHE Die zweite Woche steht ganz unter dem Motto: Was ist Markttechnik und wie wird diese im Trading angewandt. Kurz: Die gängige Frage»Wohin geht der Markt«wird gegen die bedeutendere, weil praxisorientierte Frage ausgetauscht»wo könnte Bewegung entstehen«. Ein Trader braucht eine genaue, originäre Sichtweise des Marktes, sie muss die erfolgreichen Trades aufdecken, auf genaue Einstiegspunkte hinweisen und ihm sagen, wenn er falsch liegt. Markttechnik ist kein klassisches Regelwerk, das man blind glauben muss. Nein, Markttechnik resultiert aus dem Wissen: wie entsteht ein Kurs, dem Zusammenspiel der verschiedenen Zeiteinheiten. Markttechnik entsteht aus der Fähigkeit, sich in andere Marktteilnehmer hineinzudenken und den sehr umfangreichen Kenntnissen über den Trendaufbau und den Begriffen Bewegung und Korrektur. All diese Themen werden in der ersten Schulungswoche optimal vorbereitet, in der zweiten Schulungswoche werden sie zu konkreten Überlegungen und dann zu Handelsansätzen formuliert. 5

6 Durch das umfassend erlangte Wissen über die Markttechnik werden die Teilnehmer erkennen, warum die Sichtweise für das Trading oftmals viel klarer ist, als vermutet wurde. Denn, Trading ist nicht: Eine Regel verwenden, an die man glauben muss, sondern Trading ist: Etwas anwenden, weil man es verstanden und verinnerlicht hat. Die pure Teilnahme an einer solchen Schulung ist natürlich keine 100%-ige Garantie für beständige Erfolge im Börsenhandel. In der zweiten Woche geht es darum, mit dem erlangten Grundwissen die Suche nach einen persönlichen Tradingstil vorzubereiten. Dazu lernt der Teilnehmer verschiedene markttechnisch-orientierte Tradingansätze kennen, und vollzieht sie gedanklich und fachlich nach. So kann er seinem Wunsch von beständigen Tradingerfolgen mit wachsendem Fachwissen gerecht werden. Denn es gilt, die erlernten Punkte in das eigene Handeln einfließen zu lassen und optimal auszunutzen. Da in der zweiten Woche überwiegend live gehandelt wird, haben die Teilnehmer den Vorteil des praktischen Lernens und zusätzlich während der gesamten Schulungstage einen ständigen Ansprechpartner zur Hand. Denn nicht alle Fehler, die von Tradern in der Vergangenheit tausendmal gemacht wurden, müssen neu erfunden und wiederholt werden. Die genannten Thematiken werden grundsätzlich praktisch und live aufgezeigt und dann als Workshop in Übungsgruppen selbst nachvollzogen, diskutiert und durchgehandelt. Parallel dazu wird während des gesamten Seminars in die vorhandenen Handelsprogramme eingeführt und der Umgang mit ihnen intensiv geschult, damit im Nachgang ein eigenständiges Üben, sowie Handeln erfolgen kann. Auch in dieser Seminarwoche wird am letzten Schulungstag anhand von Übungsaufgaben ein Test durchgeführt, um so nochmals das erhaltene Wissen zu dokumentieren. WEITERE HINWEISE Während der beiden Seminarwochen werden alle Themen sehr tiefgründig und marktnah behandelt. Die Teilnehmer werden in Gruppenübungen und im Live- Handel an die praktische Anwendung herangeführt, Handelsplätze und Trainingkonten stehen dazu zur Verfügung. Von diesen Möglichkeiten können die Teilnehmer auch nach den täglichen Seminarzeiten bis in die späten Abendstunden für Übungszwecken Gebrauch machen. Gerade diese eigenständige Nutzung wird von der Schulungsgesellschaft auch sehr angestrebt, da so durch Diskussionen und Gespräche mit anderen Seminarteilnehmern das gerade am Seminartag behandelte Wissen gefestigt wird. Die daraus entstehenden Fragen können am nächsten Seminartag direkt einen praktischen Bezug finden, denn: selbst erkannte Fragen und gemeinsam hergeleitete Antworten haben den Vorteil, dass dieses Wissen nicht auswendig gelernt werden müssen. Die Seminargebühr liegt weit unter den möglichen finanziellen Tagesprofiten, deshalb ist die Teilnahme an einem so umfassenden Workshop zum einen für all jene Anleger zweckmäßig, die selbst aktiv und beständig den Börsenhandel betreiben möchten. Zum anderen kann bei groben fahrlässigen Fehlern an der Börse, unabhängig vom gehandelten Markt, schnell innerhalb weniger Stunden oder Tage ein Verlust eintreten, der ein Vielfaches der Seminargebühr beträgt. Von daher ist die anfängliche Betreuung und Übung vor und am Anfang während des aktiven scharfen Handels empfehlenswert und steht, wie oben bereits erwähnt, finanziell in keinerlei Verhältnis zu dem möglichen Handelsgewinnen und den vermeidbaren, durch Unwissenheit hervorgerufenen Verlustmöglichkeiten. 6

7 ZIEL Das Fachseminar richtet sich an alle, die sich speziell mit dem kurzfristigen Aktien-, CFD- oder Future- Handel als eine Art des Day-Tradings beschäftigen möchten, und sich mit dieser Art des Börsenhandels eine beständige Verdienstmöglichkeit zu schaffen. Daher ist dieses Fachseminar für die Teilnehmer geeignet, welche die Kosten als nichts anderes sehen als eine Investition in ihr Tradingwissen. Ein weiterer Vorteil eines so umfangreichen Workshops ist, dass Sie mit Ihren offenen Fragen und benötigten Hilfestellungen nicht allein gelassen werden. Das Fachseminar richtet sich an die Teilnehmer, die gern anhand der zur Verfügung stehenden Programme mehr über den aktiven Börsenhandel mit seinen Gewinnmöglichkeiten, aber auch dem möglichen vertretbaren Risiko, erfahren und erlernen möchten. Es wird aufgezeigt und verständlich nahe gebracht, dass Schnelligkeit und Sekundenhandel mehr Rendite bringen können, als eine Langfristanlage in Teilhaberpapieren. Die Teilnehmer erleben auch, dass aufgrund der schnellen und korrekten Ausführung Trading echte Freude bereiten kann, und den Teilnehmern wird anhand der Praxis erläutert, wieso ein Future- Trader in solchen Börsenphasen, wie die der letzten Jahre, dennoch hohe Renditen erwirtschaften kann. FÜR ALLE DIE ES ERNST MIT DEM TRADING MEINEN Während der zweiwöchigen Schulung wird neben der Vermittlung der Markttechnik sehr großer Wert darauf gelegt, den Teilnehmern die mentalen Einflüsse des Tradings nahe zu bringen und ihnen die Rolle der Psyche beim Traden bewusst darzulegen. Denn: wenn wir traden, trainieren wir unseren Geist darauf, ganz in der Gegenwart des Börsengeschehens zu sein. Wir üben Achtsamkeit für unsere Signale und deren Feinheiten. Der unerfahrene Trader der Anfänger unterliegt ständig emotionalen Ablenkungen. Die emotionale Zerstreutheit ist viel zu groß und so kann er oftmals die Wirklichkeit und Bedeutung von Signalen nicht eindeutig wahrnehmen. Achtsamkeit und Disziplin sind also das Gegenteil von emotionaler Ablenkung beim Trading. Dies gilt es zu erlernen und sich dessen aktiv bewusst zu werden. Emotionale Mechanismen, die möglicherweise bis dahin unbewusst oder an der Schwelle des Bewusstseins lagen, können durch den Handel bewusst werden. Dies führt zu einem inneren Wachstum und letztendlich zu einem direkten Wahrnehmen der eigenen Handelsmentalität. Wenn wir unsere Tradingkarriere beginnen, merken wir erst, wie unruhig und zerfahren unser Kopf mit dem bisher angeeigneten Wissen über Signale und Interpretationsmöglichkeiten umgeht. Für Tradinganfänger, die zwar unzählige Signale, Bücher,»Tipps und Tricks«kennen, aber dennoch nur einmal den Button»Kauf bzw. Verkauf«drücken können und müssen, ist das Wirrwarr im Kopf eine meist recht interessante und teilweise komische Erfahrung. Die Emotionen zappeln von Long nach Short und machen dann auf der Stelle wieder kehrt. Und bevor wir so richtig merken was geschieht, vergeht schon wieder ein Verlusttrade, vergeht schon wieder Zeit. Wenn wir beim Trading allzu leicht reagieren, bekommen wir Schwierigkeiten in unserer Tradingkarriere. Wie viele der misslungenen Trades und mitunter die daraus resultierenden Probleme gehen auf die Bereitschaft zum schnellen Reagieren und Handeln zurück!? Weshalb? Nun, die Intensität der Reaktionen, der Trades, war der entsprechenden Situation im Markt nicht angepasst. Wenn ein Trader in dieses Verhaltensmuster verfällt, dann holt er auf den entsprechenden Reiz hin weit mehr emotionales»material«aus der Schublade, als dem Trade bzw. dem Markt angemessen ist. Er reagiert also nicht auf die beständigen Signale, idealerweise seines Handelssystems, sondern bringt alle Emotionen des vorherigen Trades und deren Performance mit ins Spiel. Diese Bereitschaft zum schnellen Handel führt oftmals zu einem»überschuss«im Vergleich zu dem, was charttechnisch oder fundamental vorhanden ist. Beim Trading entdecken wir Stück für Stück, dass diese reaktiven, emotionalen Prozesse all unsere psychologischen Muster aktivieren, beispielsweise Angst und Gier. Jeder muss im Laufe der Zeit unwillkürlich seine eigene Praxis entwickeln, eine Handelslogik beständig anwenden, um diese Klippen auf Dauer gekonnt zu umschiffen... Aber genau diese Vorstellungen, lediglich eine Technik zu beherrschen, ist für viele Trader ein Greuel; und darum wird die Börse für viele Trader ein ständiges Auf und Ab, eine emotionale Achterbahn bleiben. Die zwei Seminarwochen sollen den Teilnehmern dabei helfen, genau auf diese eigene Praxis aufmerksam zu werden und diese im Nachgang zu suchen und entwickeln. In diese Zeit haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit den erfahrenen Händlern und den anderen Seminarteilnehmern über ihre Erkenntnisse auszutauschen. So nutzen sie die Seminarinhalte und die aktiven Gespräche mit allen Beteiligten, um für sich den bestmöglichen Nutzen daraus zu ziehen. 7

8 LASSEN WIR ZURFRIEDENE SEMINARTEILNEHMER REDEN Sehr geehrter Schulungsgesellschaft und Herr Voigt, ursprünglich bin ich angereist, um mein wie sich im Laufe dieser Wochen herausstellte, äußerst oberflächliches, weil nur angelesenes Wissen zum Thema Daytrading zu vertiefen sowie etwas Übung mit einer Handelsplattform zu erlangen. Erlebt habe ich in diesen zwei Wochen einen Vortrag von hoher Kompetenz und Konsequenz, immer gradlinig und spannend aber trotzdem entspannt und so einfach wie möglich gehalten. Ihr Vortrag führt das Denken Ihrer Schüler/Seminaristen immer wieder auf die (eigentlich so einfachen) Grundlagen des Handelns zurück und erzeugt so ein verknüpftes Verstehen von Zusammenhängen, deren Ursachen und Auswirkungen. Die überreichten Unterlagen sind klar strukturiert, haben ihren Vortrag bestens ergänzt ohne ablenkend zu wirken und regen auch künftiges Wiederlesen und Nacherinnern an. Ohne beliebigen anderen Veranstaltern zu nahe treten zu wollen, aber wer sich im Schulen dieser Thematik mit Ihnen messen möchte, sollte wissen, dass die von Ihnen hier vorgelegte fachliche, didaktische und pädagogische Latte enorm hoch liegt. Aber nicht nur Ihr fachliches Können und Engagement im fast immer weit über die vorgesehene Zeit hinaus gehaltenen Vortrag, sondern auch Ihre Anteilnahme und Ihr Einsatz im persönlichen Bereich der Teilnehmer (ich benötigte bspw. in der zweiten Woche einen Termin beim Augenarzt wegen eines beginnenden Gerstenkorns) sowie im Vorfeld und Nachgang der Trainingswochen ragt weit über das übliche Maß hinaus. Die Trainingswochen haben daher meinen Erwartungen nicht nur entsprochen, sondern diese noch um ein Vielfaches übertroffen und sind jeden Cent der Seminargebühr mehr als wert. Mit besten Grüßen Holger Corzilius aus Dieburg gegebenenfalls auch aus verfügbaren Lehrbüchern gewinnen ließe, sondern den Teilnehmern wird ergänzend auch eine breite Palette von praktischen Tipps angeboten, wie sie in dieser Form nur aus den Erfahrungen einer langjährigen und intensiven Handelstätigkeit gewonnen werden kann. Da das Lehrprogramm vom Trainer, Herrn Voigt, sehr spannend und unterlegt mit vielen Beispielen aus der Handelspraxis durchgeführt wird, sind die Trainingswochen nicht nur sehr nützlich für die Entwicklung der eigenen Handelsfähigkeiten, sondern machen auch richtig Spaß. Ich bedauere, diese Trainingswochen nicht vor Beginn meiner eigenen Handelstätigkeit besucht zu haben, da mich dies mit Sicherheit vor einer Reihe kostspieliger Fehler bewahrt hätte. Aber auch Trader, die bereits über Handelserfahrungen verfügen, können aus den Trainingswochen mit einer ganzen Palette von Anregungen zur Weiterentwicklung ihrer Handelsregeln bzw. ihres Handelssystems nach Hause fahren. Hans S. aus Mühltal Sehr geehrtes Team der Schulungsgesellschaft, anbei schicke ich Ihnen meine Einschätzung zum Seminar. Das Börsenseminar war für mich eine lehrreiche Erfahrung, auf welche ich in den kommenden Jahren aufbauen werde. Das Seminar wurde an Hand vieler Beispiele sehr anschaulich und verständlich durchgeführt. Außerdem fand das gesamte Seminar in einer angenehmen Atmosphäre statt. Auch wurde mit der Verpflegung bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen noch einmal für das gelungene Seminar bedanken und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft. An die Schulungsgesellschaft The Trader Suhl, Die Trainingswochen Aktiver Börsenhandel zeichnen sich hinsichtlich Art und Weise des vermittelten Stoffes insbesondere durch zwei Aspekte aus: Es wird nicht irgendein Spezialbereich der Handelstätigkeit vermittelt, sondern es wird ein umfassender Überblick über nahezu alle für den Börsenhandel wichtigen Teilbereiche gegeben. Darbietung und Training des vermittelten Stoffes erfolgen dabei so, dass auch Teilnehmer ohne Vorkenntnisse nach der Absolvierung der Trainingswochen zum aktiven und selbständigen Handeln mit Wertpapieren auf allen Zeitebenen in der Lage sind. Es wird nicht nur Stoff vermittelt, der sich Mit freundlichen Grüßen Ilka K. aus Selbnitz 8

9 Sehr geehrte Schulungsgesellschaft, als erstes möchte ich mich bei Ihnen für die als Anlage erhaltene Zusammenstellung bedanken. Sie ist sehr gut zu meinen Mitschriften zu nutzen! Des weiteren möchte ich Ihnen hier ein kurzes Statement zu Ihrem Seminar geben: Um die Beurteilung eines Seminars besser interpretieren zu können, ist es wichtig ein paar wenige Informationen über den Verfasser dieser zu erlangen: Meine Vorkenntnisse im Bezug auf das Traden sind minimal und nur gestützt auf das Lesen von zwei Ausgaben des Trader Magazins sowie ein paar wenige Chartkenntnisse. Weiterhin habe ich ein Buch im Bereich "Anwendung der Candlesticks" gelesen. Ich bin hier und da in einem Forum zu finden, um mir einen Überblick zuverschaffen mit welchen Zielen, Vorsätzen und Erfolgen die dort vertretenen Trader agieren. Ich habe gute mathematische Kenntnisse und bin aufgrund meiner Ausbildung im analytischen Denken geschult. Bis heute habe ich aber noch nicht als Trader an der Börse gehandelt. Ich habe lediglich, wie viele andere auch, hier und da einmal Aktien gekauft und auf steigende Kurse gehofft. Die Vorträge des Herrn Voigt sind über die gesamte Dauer von 10 Tagen spannend und durchweg aufeinander aufgebaut! Dies hatte leider zur Folge das viele Fragen nicht direkt beantwortet wurden und später, als das Wissen der Teilnehmer zunahm, selbsterklärend waren. (konnte man aber nachträglich telefonisch klären). Herr Voigt bringt das zu lernende Material sehr witzig und mit viel Pepp an den Mann ( die Frau ). Er macht einen sehr professionellen Eindruck und versucht durch Fragen an die Teilnehmer, das Verständnis zu kontrollieren. Das Seminar ist sehr gut aufgebaut und sicherlich mit Hilfe der vielen von Herrn Voigt gezeigten Beispielen einfach zu verstehen. Der Inhalt ist nicht so kompliziert, einiges davon kennt man schon. Jedoch werden einem immer wieder durch zusätzliche, unbekannte aber sehr wichtige Informationen die Zusammenhänge deutlicher. Das Traden an den Abenden der zweiten Woche hat viel Spaß gemacht und gezeigt wie schwierig es ist trotz des neuen Wissens einen Chart erfolgreich zu lesen und Kauf- bzw. Verkaufsentscheidungen zu treffen. Insgesamt gesehen war es ein interessantes Seminar, was einem die Grundkenntnisse zum Traden vermittelt. Den Teilnehmern wurden Handelsansätze gezeigt, welche Interpretationsfreiheit geben und sich somit erst in den nächsten Wochen bewähren können. Ob man mit diesen Kenntnissen seinen Weg zum erfolgreichen Trader finden kann, wird sich erst in der Praxis zeigen. Sehr geehrtes Team von der Schulungsgesellschaft, ein Danke für die verbrachte Zeit bei dem 14-tägigen Seminar. Jeder Augenblick des Lehrgangs war motivierend. Äußerst hilfreich und spannend war, dass alle Themen immer aus der Sicht eines institutionellen Anleger gegeben wurden. Dies hatte zur Folge, dass ich als Teilnehmer meine Gedanken als Privatanleger "wie die Börse funktioniert" bald begraben konnte und diese Ansicht dankend annahm. Es hat mir gezeigt, wie unwissend und falsch in der Regel jeder Privatanleger denkt und immer nur "zu wissen glaubt". Dies zeigt sich vor allem bei dem Glauben, was die Kurse bewegt und wie und wer an den Börsen handelt. Sehr erstaunlich fand ich das Wissen über die verschiedenen Marktteilnehmer und dass es viele Leute gibt, welche aus ganz anderen Gründen an den Börsen handeln und diese bewegen und ich davon nichts wusste. Wenn man die Zusammenhänge sieht und diese dann noch aus der Sicht einer Institution, dann wird vieles klarer und einiges auch sehr logisch. Ziel muss es jetzt sein, dieses Wissen auch als Privatanleger umzusetzen. Hier wurde mir dann auch deutlich, dass die Technische Analyse ohne Vorkenntnisse über die Basics an den Börsen und speziell den Terminbörsen verlorene Zeit ist. Daher hat mir sehr gut der Aufbau der Trainingswochen gefallen, welche zuerst die Basics sehr tiefgründig darstellten und dann die aufbauend darauf die Markttechnik. Man spürte regelrecht die Erfahrung, basierend auf viele praktische Stunden, denn die grundsätzlichen Dinge an der Börse sind anschaulich beleuchtet worden. Eines hat mich beeindruckt, die gelungene Verknüpfung der theoretischen Erkenntnisse mit den normalen bis raffinierten Tagesabläufen der Börsenwelt. Das Thema Terminhandel wird mich wohl so schnell nicht mehr loslassen. Es ist schon faszinierend, wie schnell man mit den Futuren Geld verdienen aber auch durch Unwissenheit verlieren kann. Dies ist dann wieder eine große Erkenntnis für die Psychologie. Ich denke, dass alle Seminarteilnehmer diese Psychologie als die größte Hürde verstanden haben, die es zu überwinden gilt. Ich glaube wirklich, dass dieses Seminarwissen ein Vorbild für alle ist und Danke nochmals für den gleichermaßen interessanten, lehrreichen und unterhaltsamen Lehrgang. Ich freue mich auf den Aufbau-Lehrgang. Helene V. aus Zella-Mehlis Mario B. aus Mainz 9

10 ORGANISATORISCHE DETAILS ZIELGRUPPE METHODIK TRAINER DAUER Das Seminar Teil A ist für Teilnehmer konzipiert, die geringe bis keine Vorkenntnisse im Börsenhandel, speziell Trading, haben. Teil B des Seminars bedarf umfangreicher Vorkenntnisse, um die Thematik Trading erfolgreich zu meistern bzw. erfordert die Teilnahme am Teil A. Der angesprochenen Zielgruppe sind die Gewinnmöglichkeiten der Börse bewusst, die Zielgruppe möchte durch Fachwissen ihre Handelsmöglichkeiten erhöhen und die üblichen Verluste von Privatanlegern durch Erfahrungsaustausch mit erfahrenen Börsenhändlern vermeiden. Der Zielgruppe ist bewusst, dass die Teilnahme an einem Seminar als eine Investition anzusehen ist, da die Verlustmöglichkeiten an den Börsen schnell durch Unwissenheit ein Vielfaches der Seminargebühr erreichen kann. Die gesamte Schulung ist als Seminar aufgebaut, so dass die behandelten Themen gemeinsam hergeleitet und danach in Gruppenübungen in die Praxis übertragen werden. Hier können die Teilnehmer an den zur Verfügung stehenden Terminals die Lerninhalte live mit traden und nachvollziehen. Während des Seminars werden die Inhalte mit Unterstützung von Live-Börsenprogrammen begleitet. Am Ende eines jeden Schulungstages gibt es eine Fragerunde. Michael Voigt : langjähriger Händler, Technischer Analyst und Fachbuchautor 10 Tage SEMINARTEIL A SEMINARTEIL B 1. Tag Mo 10.oo -16.3o Uhr 6. Tag Mo 10:oo - 16:3o Uhr 2. Tag Di 08.3o -16.3o Uhr 7. Tag Di 08:3o - 16:3o Uhr 3. Tag Mi 08.3o -17.oo Uhr 8. Tag Mi 08:3o - 19:3o Uhr 4. Tag Do 09.oo -19.oo Uhr 9. Tag Do 09:3o - 18:oo Uhr 5. Tag FR 08.3o -14.oo Uhr 10.Tag FR 08.3o - 14.oo Uhr TERMINE PREIS GESAMT PREIS EIN TEIL LEISTUNG ORT TERMIN SEMINARNUMMER Garmisch-Partenkirchen (D) LRX 11/18 für 2006 Längenfeld (Österreich) LRX 12/18 für 2006 Heringsdorf / Ostsee (D) LRX 13/18 für 2006 Suhl / Rennsteig (D) LRX 14/18 für ,- Euro incl. 16% MwSt. (entspricht 2482,76 Euro netto) 1800,- Euro incl. 16% MwSt. (entspricht 1551,72 Euro netto) Sämtliche Schulungen und die gestellten Rechnungen sind nach 9 EStG im Rahmen Ihrer Einkünfte aus Kapitalvermögen als Werbungskosten abzugsfähig. Im Preis enthalten sind die Seminargebühr, Seminarunterlagen, Pausenbüfett, Erfrischungsgetränke und Mittagessen (Tischgetränke während des Mittagessens sind nicht im Preis enthalten); dreiwöchiges kostenfreies Trainingskonto RABATTE LOGIE ANSPRECHPARTNER Wenn Sie weitere Bekannte, Freunde, Arbeitskollegen oder Börseninteressenten zu den Schulungstagen mitbringen, erhalten beide Personen jeweils einen Nachlass von 15 %. Übernachtungen im Tagungshotel sind möglich. Gern übernehmen wir für die Teilnehmer die Buchungen. Die Schulungsgesellschaft gibt ebenfalls Daten zu anderen umliegenden Hotels oder alternativen Pensionen am Seminarort sowie Anfahrtsskizzen bekannt. Es ist möglich, das Wochenende zwischen den beiden Schulungswochen vor Ort zu übernachten. Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter. Frau Luther Schulungsgesellschaft Herr Oberle Finanzbuchverlag

11 SEMINARORTE Trainingswochen AN DER VERSCHNEITEN ZUGSPITZE in GARMISCH PARTENKIRCHEN Trainingswochen IN DEN ALPEN in LÄNGENFELD /ÖSTERREICH Trainingswochen MIT SONNE UND STRAND in HERINGSDORF / OSTSEE Trainingswochen AM HERBSTLICHEN RENNSTEIG in SUHL / AM RENNSTEIG 11 Hinweis: Die Details zu den jeweiligen Seminarorten stehen auf unserer Website in dem dort befindlichen Seminarkalender als PDF-Datei zum download bereit.

12 WEITERE HINWEISE Während der ganzen Schulung wird der gerade stattfindende Börsenverlauf und der Aktien- und Terminhandel für die Teilnehmer kommentiert. Es wird während der laufenden Seminare eine Live-Eurex bzw. Xetra-Unterstützung bestehen. Innerhalb der Seminare bestehen genügend Möglichkeiten, damit die Teilnehmer sich selbst an den Handelsterminals mit dem Seminarinhalten vertraut machen können. Es wird für jeden Teilnehmer möglich sein, während der Schulungstage selbst an den Märkten live zu handeln. Durch die langjährige Erfahrung bei Trading-Seminaren legen die Schulungsgesellschaft und die durchführenden Mitarbeiter sehr viel Wert auf eine lockere und sehr angenehme und niveauvolle Atmosphäre. Es wird zu jeder Zeit darauf geachtet, dass die einzelnen Teilnehmer immer alle Themenkomplexe vollständig verstanden haben. Bei dem durchgeführten Workshop wird besonders von der Schulungsgesellschaft darauf geachtet, dass die aufgezeigten Möglichkeiten fachlich und gedanklich nachvollzogen und im Zusammenhang zu den bisherigen Themen gesehen werden. Weiterhin legt die Schulungsgesellschaft großes Augenmerk darauf, dass die Themen in Folge auch praktisch an den Systemen umgesetzt werden können. Es wird angestrebt, an den Abenden ein gemütliches Beieinander zu organisieren, so dass hier in einer aufgelockerten Atmosphäre ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern untereinander sowie den Referenten und Händlern stattfinden kann. Alle Schulungszeiten schließen eine einstündige Mittagspause mit ein. Nach Eingang der Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine Bestätigungsmail. In dieser Mail sind u.a. umliegende Hotels und Pensionen aufgeführt, damit Sie sich die passende Übernachtung schnell und bequem aussuchen können. Drei Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie die Rechnung und Unterlagen zum Tagungshotel sowie ausführliches Infomaterial für umliegende, abendliche Freizeit- und Erholungsangebote. Da die Teilnehm erzahl begrenzt ist, bitten wir die Interessenten um eine rechtzeitige Anmeldung. Falls die ausgeschriebenen Seminartermine nicht mit Ihrer Zeitplanung in Einklang zu bringen sind, Sie aber dennoch den Börsenund Terminhandel für sich effektiv nutzen möchten, können wir noch die Möglichkeiten eines Personal-Coachings anbieten. Diese Einzelschulungen würden sich nach Ihrem Terminkalender richten und könnten u.a. bei Ihnen vor Ort oder in unseren Räumen durchgeführt werden. Wir würden uns freuen, Ihnen die faszinierende und lukrative Welt des Aktienhandel, Terminhandels, Tradings, markttechnisch orientierten Handels und der Technischen Analyse tiefgründig beibringen zu können. Beste Grüße und erfolgreiche Seminarteilnahme wünschen Ihnen: Das Team der Schulungsgesellschaft 12 Schulungsgesellschaft The Trader Tel +49 (0) Fax +49 (0) »Die Börse Leben Lernen«www.trainingswochen.de D Suhl Meiningerstraße 105 Mitglied i m VTAD

13 ANMELDEFORMULAR SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER D Suhl Meiningerstraße 105 Tel Fax AUFTRAGGEBER Frau Herr Firma Anzahl Name Vorname Geb.dat. Wohnort Straße Telefon Fax TERMIN Wochen Training Aktiver Börsenhandel Garmisch-Partenk. Längenfeld (A) Heringsdorf-Ostsee Suhl Trading-Schiffsreise Beide Teile Beide Teile Beide Teile Beide Teile Termine werden noch (A) (A) (A) (A) bekanntgegeben (B) (B) (B) (B) (voraussichtl. Dezember) GEBÜHR Seminarnummer LRX - 06 Gebühr Euro Rechnung Zahlung per Einzugsermächtigungverfahren Hiermit ermächtige(n) ich /wir Sie widerruflich, die von mir/uns zu leistenden Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten meines/unseres aufgeführten Kontos durch Lastschrift einzuziehen. Konto-Nr. BLZ /SWIFT Bank Datum.... Unterschrift.. WÜNSCHE Teilnehmer benötigt Internetanschlus für eigenen Laptop An welchen Arbeitsplatz möchten Sie während des Fachseminars arbeiten? Die Anmeldung zu einem Seminar ist verbindlich und muss schriftlich erfolgen. Nach Eintreffen der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per . Die Rechnung erhalten Sie zusammen mit den Details zum Seminarort und Hotel drei Wochen vor Seminarbeginn. Der ausgewiesene Rechnungsbetrag ist vor Seminarbeginn zu entrichten. In den Kosten sind die Seminargebühren, Seminarunterlagen, sowie Mittagsmenü, Erfrischungsgetränke während des Seminars, Frühstücks- und Kaffeepause und Rabatt bei Übernachtungen im Tagungshotel enthalten. Die jeweiligen Tischgetränke während des Mittagsmenüs sind nicht im Preis enthalten. Absagen müssen spätestens 21 Tage vor Seminarbeginn schriftlich eingegangen sein, bei späteren Absagen erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 150,- Euro. Bei Absagen bis zu 14 Tagen vor Seminarbeginn wird eine Stornogebühr von 20 %, bei Absagen bis zu 5 Tagen vor Seminarbeginn, von 30 % des ausgeschriebenen Seminarpreis fällig. Es ist jederzeit möglich eine Ersatzperson zu benennen. Die Stornogebühren werden bei einer erneuten Buchung dem Teilnehmer mit angerechnet. Bei Anmeldung und Nichterscheinen wird die volle Seminargebühr angerechnet. Fehltage während des Seminars werden nicht erstattet. Die Schulungsgesellschaft The Trader behält sich vor, das Seminar gegebenenfalls kurzfristig abzusagen (z.b. bei Ausfall des Referenten oder Unterbuchung) oder den Termin und Veranstaltungsort zu ändern. Hieraus entsteht aber kein Anspruch auf Ersatz von Reisekosten, Übernachtungskosten, Arbeitsausfall oder sonstige Schadensersatzpflichten. Bei Ausfall des Seminars werden die bereits erhaltenen Seminargebühren ohne Abzug von Kosten, ohne Verzug, bedingungslos zurückerstattet. Je nach vorhandenen Kapazitäten und Eingang der Anmeldung ist es möglich, dass dem Teilnehmer ein anderer als der gewünschte Arbeitsplatz zugeordnet werden muss. Das Formular bitte vorab an die oben angegebene Faxnummer senden und die Anmeldung als Original an die obige Adresse schicken. DATUM UNTERSCHRIFT..

2 WOCHEN TRAINING AKTIVER BÖRSENHANDEL

2 WOCHEN TRAINING AKTIVER BÖRSENHANDEL SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN lädt ein 2 WOCHEN TRAINING AKTIVER BÖRSENHANDEL 17. - 28. Oktober 05 in Hamburg - Quickborn Voraussetzungen: geringe bis keine Vorkenntnisse erforderlich

Mehr

SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN

SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN SCHULUNGSGESELLSCHAFT THE TRADER DIE BÖRSE LEBEN LERNEN lädt ein»future-handel & TECHNISCHE ANALYSE IN DER PRAXIS & ERSTELLUNG MECHANISCHER HANDELSSYSTEME«AUFBAUSEMINAR - WORKSHOP Voraussetzungen: Teilnahme

Mehr

TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen

TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen Keine Zeit für Seminare? Gut. Dann eben ein COACHING WAS IST PERSONAL COACHING? Erfahrene Trader vermitteln dem Teilnehmer in einer persönlichen Schulung

Mehr

7- TAGES- SEMINAR. Mach die Suche nach deinem Handelsstil zu deinem persönlichen Projekt. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop

7- TAGES- SEMINAR. Mach die Suche nach deinem Handelsstil zu deinem persönlichen Projekt. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop DAS CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Mrz 2015 Sep 2015 in Längenfeld/A auf Insel Usdeom Mach die Suche nach deinem Handelsstil zu deinem persönlichen Projekt. Workshop T r a i n i n g s w o c h e n -

Mehr

»FUTURE-HANDEL & TECHNISCHE ANALYSE«& AUFBAUSEMINAR

»FUTURE-HANDEL & TECHNISCHE ANALYSE«& AUFBAUSEMINAR SCHULUNGSGESELLSCHAFT»THE TRADERFUTURE-HANDEL & TECHNISCHE ANALYSE«& AUFBAUSEMINAR WORKSHOP Voraussetzungen: Teilnahme an den zweiwöchigen Trainingswochen oder detaillierte Vorkenntnisse im markttechnisch

Mehr

Traden auf Mallorca. 4-Tages-Intensivworkshop 19. bis 22.Oktober 2013

Traden auf Mallorca. 4-Tages-Intensivworkshop 19. bis 22.Oktober 2013 Traden auf Mallorca Erleben Sie Carsten Umland, bekannt durch die TV-Reportage des Nachrichtensenders N24, in privater Umgebung. Lernen Sie in entspannter Atmosphäre vom Tagesablauf bis zur Ausarbeitung

Mehr

Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de

Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de NextLevelTrader UG (HB) Postfach 19002 40110 Düsseldorf trading@nextleveltrader.de www.nextleveltrader.de Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de NEU: Erstmalig als Präsenzveranstaltung

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

4- TAGES- SEMINAR. Finde das zu dir passende Geldmanagement. Markttechnik & Geldmanagement. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop

4- TAGES- SEMINAR. Finde das zu dir passende Geldmanagement. Markttechnik & Geldmanagement. CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Workshop DAS CAMPELLO VERLAGSHAUS präsentiert: Okt 2015 in Lohr a. Main Jan 2016 in Lohr a. Main Workshop Finde das zu dir passende Geldmanagement. Markttechnik & Geldmanagement 4- TAGES- SEMINAR von und mit Jochen

Mehr

Gemeinsam voneinander lernen

Gemeinsam voneinander lernen 2012 Traden auf Mallorca Erleben Sie Carsten Umland, bekannt durch die TV-Reportage des Nachrichtensenders N24, in privater Umgebung. Lernen Sie in entspannter Atmosphäre vom Tagesablauf bis zur Ausarbeitung

Mehr

Hier gibt es keinen Fisch bei uns lernt man angeln zeigt und erklärt. Scalpen mit System

Hier gibt es keinen Fisch bei uns lernt man angeln zeigt und erklärt. Scalpen mit System Hier gibt es keinen Fisch bei uns lernt man angeln zeigt und erklärt Scalpen mit System Diese 2-3-tägige Veranstaltung findet regelmäßig im Traderhotel in Lohr am Main statt. Unser Ziel ist es allen forexpro

Mehr

Michael Voigt: Einführung Markttechnik. Trading-Webinar mit Michael Voigt Markttechnik: Wo ist die versteckte Kamera?

Michael Voigt: Einführung Markttechnik. Trading-Webinar mit Michael Voigt Markttechnik: Wo ist die versteckte Kamera? TradingWebinar mit Michael Voigt Markttechnik: Wo ist die versteckte Kamera? MICHAEL VOIGT Michael Voigt: Einführung Markttechnik Normalerweise muss man für ein Webinar bezahlen; anders bei LYNX EINMALIGE

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

Lernen leicht gemacht!

Lernen leicht gemacht! INSTITUT FÜR EFFIZIENTES LERNEN So motivieren Sie Ihre Auszubildenden zu Spitzenleistungen! Lernen leicht gemacht! Lern-Methoden-Training für Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte 2-tägiges offenes Seminar

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Strategien entwickeln mit Szenarien

Strategien entwickeln mit Szenarien Seminar Strategien entwickeln mit Szenarien 11. April 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Szenarien als Basis für Strategien und Innovation! Grundlage jeder strategischen Entscheidung ob es sich um Großinvestitionen,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene 04. und 05. November 2010 Köln Leitung: Dipl.-Ing. Helmut Iffländer IfCon, Basel und Leiter des Arbeitsteams Störungsmanagement des

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger infinident Training Inhalte Sie lernen die ersten Schritte und im Kursverlauf die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten der Design-Software inlab SW 4.0

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Börsen-Erfolgs- Workshop

Börsen-Erfolgs- Workshop Workshop Mit 10-Punkte-Programm für Ihre Ausbildung zum erfolgreichen Börsianer Referent und Veranstalter: Stefan Salomon Das Seminar findet statt von 16.12.2011 bis 19.12.2011 (optional können statt des

Mehr

Mike C. Kock Personal Coaching

Mike C. Kock Personal Coaching Mike C. Kock Personal Coaching Rohstoff- & Börsenexperte ArtexSwiss ltd. Bachmattweg 1 8048 Zürich Mail: redaktion@mike-kock.de Warum Coaching? Ein kluger Mann lernt aus seinen Fehlern, ein weiser Mann

Mehr

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei MikeC.Kock MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei Heute vor genau einem Monat begann die erste MPK Trader Ausbildung mit 50% Gewinnbeteligung. Genau 10 Teilnehmer lernen in den nächsten

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim Der Gerichtsalltag Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht 17. und 18. März 2011 Mannheim : (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Direktor a.d. des Amtsgerichts Bonn Zielgruppe: Neue Sachbearbeiter bzw. Neueinsteiger

Mehr

FOREX FREIHEIT START Seminar Sie lernen als Einsteiger die Mechaniken des FOREX Marktes und wie Sie den größten Geldberg für sich nutzen können

FOREX FREIHEIT START Seminar Sie lernen als Einsteiger die Mechaniken des FOREX Marktes und wie Sie den größten Geldberg für sich nutzen können fundiert - praxisnah erfolgreich AKADEMIE Wie Sie sich mit FOREX FREIHEIT Seminaren dauerhaft sich Ihren Anteil am 5.000 Mrd. Geldberg sichern Autor: Jürgen Wechsler, Ex-Top-Investmentbanker, Forex-Experte

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig

Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig Stuttgart: +49 (0)711 787 828 676 Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig Liebe Alumni, liebe Freundinnen und Freunde der Mediation, Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten, auch im

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

Seminar Erfolgreich FREIberuflich

Seminar Erfolgreich FREIberuflich Referentin: Edburg Edlinger Seit 1999 arbeite ich nun selbstständig, beginnend neben Angestelltenverhältnissen bin ich nun seit vielen Jahren 100%ig FREIberuflich und genieße dieses Lebensgefühl. Profitieren

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz Emotionale Intelligenz Führungskraft entsteht aus der Verbindung von Handlungs- und Sozialkompetenz. Erst wenn es der Führungskraft gelingt, die zwangsläufigen Konflikte zwischen den Ansprüchen der eigenen

Mehr

CARAT Seminare 2013. Wichtige Informationen. Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis. Selten war kompliziert so einfach

CARAT Seminare 2013. Wichtige Informationen. Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis. Selten war kompliziert so einfach CARAT Seminare 2013 Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis CARAT wurde bei der Benutzerführung so einfach wie möglich gehalten. Die Funktionen sind leicht und intuitiv erlernbar. Trotzdem: Um das

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren Seminar Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren 23. Mai 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Das Konzept von Open Innovation Um im heutigen globalen Wettbewerb erfolgreich zu

Mehr

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN Führung aktiv gestalten. Führungskräftetraining bei Eisberg. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Eisberg-Seminare GmbH Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94

Mehr

Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Kommunikation ST/SEC

Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Kommunikation ST/SEC Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Kommunikation ST/SEC 2 Allgemeine Hinweise Bosch Security Academy 2015 Allgemeine Hinweise 1.1 Anzahl Teilnehmer Die maximale Anzahl von Teilnehmern beträgt

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMIN 13.-15. Juli 2016 Veranstaltungsort: CAMPUS SURSEE Seminarzentrum Leidenbergstrasse

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Herzlich willkommen zum 2. Teil!

Herzlich willkommen zum 2. Teil! Herzlich willkommen zum 2. Teil! Erfolgreich Handeln Aber wie? Was macht den Unterschied Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Ideenmanagement / BVW

Ideenmanagement / BVW Das Know-how. Ideenmanagement / BVW Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, hier finden Sie einige Referenzen zu bisherigen Trainingstätigkeiten für Schulen.

Sehr geehrte Damen und Herren, hier finden Sie einige Referenzen zu bisherigen Trainingstätigkeiten für Schulen. Referenzen zum Thema Lehrergesundheit Sehr geehrte Damen und Herren, hier finden Sie einige Referenzen zu bisherigen Trainingstätigkeiten für Schulen. Seite 1 von 5 Rückmeldungen aus Schulen Frau Holzrichter

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Fortbildungsveranstaltung Praxisorientierte Weiterbildung in Anlehnung an den TEACCH Ansatz

Fortbildungsveranstaltung Praxisorientierte Weiterbildung in Anlehnung an den TEACCH Ansatz Fortbildungsveranstaltung Praxisorientierte Weiterbildung in Anlehnung an den TEACCH Ansatz Weiterbildungsangebot in Kooperation des Caritasverbandes Passau e.v. und den Wolfsteiner Werkstätten In Zusammenarbeit

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

In diesem Training lernen Sie Ihre Überzeugungskraft zu stärken und Ihre Argumente noch gezielter zu platzieren.

In diesem Training lernen Sie Ihre Überzeugungskraft zu stärken und Ihre Argumente noch gezielter zu platzieren. NLB Betriebsrats Neurolinguistik Rhetorik Training 1 So argumentieren erfolgreiche Betriebsräte! Trainieren Sie die Macht der Überzeugung! In diesem Training lernen Sie Ihre Überzeugungskraft zu stärken

Mehr

SOUVERÄNITÄT. Das Bridgework Training für mehr Gelassenheit in Ihrer Kommunikation.

SOUVERÄNITÄT. Das Bridgework Training für mehr Gelassenheit in Ihrer Kommunikation. SOUVERÄNITÄT Das Bridgework Training für mehr Gelassenheit in Ihrer Kommunikation. Gerade in schwierigen Gesprächssituationen entfalten sich von Zeit zu Zeit die Schattenseiten unseres Denkens und Handelns.

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

Fachseminar: 11.05.11 10:00-16:00 Uhr. Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Bildungsbereich. im Raum Düsseldorf

Fachseminar: 11.05.11 10:00-16:00 Uhr. Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Bildungsbereich. im Raum Düsseldorf Fachseminar: Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im 11.05.11 10:00-16:00 Uhr im Raum Düsseldorf Sinnvolle Ausgaben für Ihre Webseite im Im ist der Druck von Mitbewerbern teilweise sehr groß. Häufig wird

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Zusatztermim aufgrund großer Resonanz: am 2. und 3. September in Wetzlar! PC-DMIS Update Seminar 2010 Sehr geehrter PC-DMIS

Mehr

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Diese Ausbildung richtet sich an Führungskräfte, freiberuflich Tätige, Personalentwickler, interne

Mehr

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Trainingsakademie Süddeutschland Aus der Region. Für die Region. Mit mehreren Ausbildungszentren in Süddeutschland und einem qualifizierten Trainer-

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Akademie. Workshop-Programm 2015. Ingentis org.manager Interaktive Workshops von Ingentis für HR-Fachleute. www.ingentis.de

Akademie. Workshop-Programm 2015. Ingentis org.manager Interaktive Workshops von Ingentis für HR-Fachleute. www.ingentis.de Akademie Workshop-Programm 2015 Ingentis org.manager Interaktive Workshops von Ingentis für HR-Fachleute www.ingentis.de Willkommen bei der Ingentis Akademie Das positive Feedback zu unseren Kundentagungen

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5 Zum Buch... 9 Danksagung... 10 Gebrauch des Buches... 11

Inhalt. Vorwort... 5 Zum Buch... 9 Danksagung... 10 Gebrauch des Buches... 11 Cover Inhalt Vorwort... 5 Zum Buch.... 9 Danksagung... 10 Gebrauch des Buches... 11 I. Markttechnische Grundlagen... 13 Basisfragen... 15 Kippbild vs. Innenstäbe... 25 Umkehrstäbe... 41 Zeiteinheiten...

Mehr

RHETORIK- SEMINAR LEbENdIg und wirkungsvoll REdEN

RHETORIK- SEMINAR LEbENdIg und wirkungsvoll REdEN RHETORIK- SEMINAR Lebendig und wirkungsvoll reden Und wie steht es mit Ihrem Redefluss? Warum Reden eine Kunst ist, erfahren wir häufig, wenn wir unvorbereitet damit konfrontiert werden. Aufgrund meiner

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

Interkulturelle Kompetenzen China

Interkulturelle Kompetenzen China Interkulturelle Kompetenzen China Ein offenes Trainingsangebot von intercultures Berlin, Lindner Hotel, 15. Juni 2010 Interkulturelle Kompetenzen China Warum dieses Training? China ist heute als Herausforderung

Mehr

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung 96049 Bamberg Stefan Kleinhenz HRG Nr. HRB6018 Web www.campus4.eu 1 Kurzbeschreibung zum Seminar Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung ZIELGRUPPE

Mehr

Arbeiten im Veränderungsdschungel

Arbeiten im Veränderungsdschungel Arbeiten im Veränderungsdschungel 23. und 24. März 2009 Bochum Trainerin: Britta von der Linden Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Führungskräfte, die mit Veränderungsprozessen

Mehr

Finanzierung intensiv. Juni 2015 bis Juli 2015

Finanzierung intensiv. Juni 2015 bis Juli 2015 Finanzierung intensiv Juni 2015 bis Juli 2015 Ziel Als Unternehmer sind Sie stets interessiert, die Finanzstruktur Ihres Unternehmens sicher und wirtschaftlich unabhängig zu gestalten. Stabile und langfristige

Mehr

Seminar. Zeit- und Selbstmanagement. Die Erfolgsstrategie für effizientes Arbeiten: systargo ActionManagement

Seminar. Zeit- und Selbstmanagement. Die Erfolgsstrategie für effizientes Arbeiten: systargo ActionManagement Seminar Zeit- und Selbstmanagement Die Erfolgsstrategie für effizientes Arbeiten: systargo ActionManagement Ein anderer Ansatz im Zeit- und Selbstmanagement: ActionManagement Vielleicht haben Sie schon

Mehr

Häufig wiederkehrende Unfallereignisse im ÖPNV-Betrieb

Häufig wiederkehrende Unfallereignisse im ÖPNV-Betrieb R-0460 Häufig wiederkehrende Unfallereignisse im ÖPNV-Betrieb und deren straf- und haftungsrechtliche Folgen 28. und 29. November 2011 Ulm : (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Detlev Bayer Amtsgerichtsdirektor

Mehr

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung 07.-08. Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Sensorik in Produktentwicklung und Konsumentenforschung Inhalt Mit diesem Workshop soll eine Einführung

Mehr

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen:

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen: INTENSIV-SEMINAR AUSBILDUNG DER AUSBILDER - NACH NEUER AEVO SIE WOLLEN IM RAHMEN DER BETRIEBLICHEN AUSBILDUNG ALS AUSBILDER(IN) TÄTIG WERDEN? Dazu brauchen Sie vielfältiges pädagogisches, methodisches

Mehr

NeuroLinguistische Prozesse. Weiterbildung NLP-Practitioner 2016/17

NeuroLinguistische Prozesse. Weiterbildung NLP-Practitioner 2016/17 NeuroLinguistische Prozesse Wahrnehmung Z i e l e Lösungen Weiterbildung NLP-Practitioner 2016/17 Sie arbeiten gern in Ihrem Beruf, mögen Ihre Arbeit und kennen Ihre Stärken? Im Privaten läuft eigentlich

Mehr

Geschäftsprozesse strukturiert beschreiben, analysieren, optimieren und aktiv managen

Geschäftsprozesse strukturiert beschreiben, analysieren, optimieren und aktiv managen 3-tägiges Praxisseminar Geschäftsprozesse strukturiert beschreiben, analysieren, optimieren und aktiv managen In Zusammenarbeit mit dem RKW Bayern e.v. Geschäftsprozesse aktiv zu managen ist keine brotlose

Mehr

Architekten verstehen Architekten begeistern

Architekten verstehen Architekten begeistern AUSBILDUNGSGANG Architekten verstehen Architekten begeistern Architekten sind eigen! Architekten sind schwierig! Architekten sind wichtige Multiplikatoren im Vertrieb! Wer sie und ihre Erwartungen versteht,

Mehr

Buchführung und Bilanzierung

Buchführung und Bilanzierung Das Know-how. Buchführung und Bilanzierung Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Wirkungsvoll präsentieren

Wirkungsvoll präsentieren Wirkungsvoll präsentieren Praxis-Workshop KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Questico Seminare Einführung für Anbieter Stand: 10.02.2011

Questico Seminare Einführung für Anbieter Stand: 10.02.2011 Questico Seminare Einführung für Anbieter Stand: 10.02.2011 Questico Seminare: Anbieter Einführung Seminare Seite 1 Inhalt Was sind Seminare?... 3 Zwei Beispiele... 3 Beispiel 1: Ein Astrologie Seminar

Mehr

Die hohe Kunst des (Day-)Tradens

Die hohe Kunst des (Day-)Tradens Jochen Steffens und Torsten Ewert Die hohe Kunst des (Day-)Tradens Revolutionieren Sie Ihr Trading mit der Target-Trend-Methode 13 Erster Teil: Eine neue Sicht auf die Börse 15 Prolog Traden ist eine»kunst«,

Mehr

ZUKUNFT WISSEN. Schulungen sind natürlich auch in Ihrem oder unserem Hause möglich. Sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

ZUKUNFT WISSEN. Schulungen sind natürlich auch in Ihrem oder unserem Hause möglich. Sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne weiter. LOGIKAL SCHULUNGEN ZUKUNFT WISSEN Weiterbildung macht Spaß und ist ein wesentlicher Bestandteil für den Erfolg Ihres Unternehmens. Mit unserem Schulungsprogramm bieten wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 25.-27. November 2015- Berlin-Köpenik 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum

Mehr

Seminar für Führungskräfte in der Gastronomie

Seminar für Führungskräfte in der Gastronomie Seminar für Führungskräfte in der Gastronomie Einsteiger & Kompakt Beginn: 25. April 2016 Leitung: Ralf Janssen Berufsbegleitendes Seminar für Kommunikation und Führung in der Gastronomie Das Seminar wendet

Mehr

Energiecontrolling im Hotel

Energiecontrolling im Hotel dezem-seminar Energiecontrolling im Hotel Energiecontrolling ist der grundlegende Baustein in jedem wirkungsvollen Energiemanagementsystem. Überblick Im Rahmen eines eintägigen Seminars erhalten Sie Informationen

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

Management virtueller Teams

Management virtueller Teams Management virtueller Teams Ein offenes Trainingsangebot von intercultures Berlin, Lindner Hotel, 2. Juli 2010 Management virtueller Teams Warum dieses Training? In der heutigen Arbeitswelt ist die Zusammenarbeit

Mehr

Mitarbeitergespräche führen

Mitarbeitergespräche führen Beratungsthema 2009 2010 Mitarbeitergespräche führen Offene Seminare 2011 Wer glaubt, dass die Mitarbeiter ihren Führungskräften die reine Wahrheit erzählen, befindet sich im Irrtum! (Michael Porter 2004).

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

Diplom-Psychologin. Sabine Reimers. Machen Sie doch, www.designyourfuture.de

Diplom-Psychologin. Sabine Reimers. Machen Sie doch, www.designyourfuture.de Diplom-Psychologin LIFE DESIGN WORKShop Machen Sie doch, was Sie wollen! Ein Wochenende für die Verwirklichung Ihrer Ziele www.designyourfuture.de Ich wollte schon immer Eigentlich sollte ich lieber Ich

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Professionelles Preismanagement für mehr Gewinn

Professionelles Preismanagement für mehr Gewinn Professionelles Preismanagement für mehr Gewinn Das Seminar rund um den Gewinntreiber Nr. 1 Entscheiden Sie sich für einen der Termine im Maritim Hotel Nürnberg Mittwoch den 11.02.2015, Mittwoch den 11.03.2015,

Mehr

On Stage Vorhang auf für klare Worte Auftritt, Rhetorik und Präsentation für Profis

On Stage Vorhang auf für klare Worte Auftritt, Rhetorik und Präsentation für Profis On Stage Vorhang auf für klare Worte Inhalte Nutzen Methoden On Stage Vorhang auf für klare Worte Teilnehmerkreis Nicht nur Fachwissen entscheidet - ein professioneller Mundwerker kann packend präsentieren,

Mehr

Ausbildung zum Motivberater mit der MotivStrukturAnalyse MSA

Ausbildung zum Motivberater mit der MotivStrukturAnalyse MSA Ausbildung zum Motivberater mit der MotivStrukturAnalyse MSA Schaffen Sie die Grundlage für dauerhaftes Engagement, Leistungsbereitschaft und nachhaltige Zufriedenheit! Schaffen Sie die Grundlage für Spitzenleistungen!

Mehr