ANDREA SCHENKER-WICKI: PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANDREA SCHENKER-WICKI: PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS"

Transkript

1 ANDREA SCHENKER-WICKI: PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS Journal articles Inauen, M., Schenker-Wicki, A. (forthcoming): Key drivers for enhancing innovation performance of innovation networks, International Journal of Technology Management. Beck, M., Schenker-Wicki, A. (under review 2013): Cooperating with external partners: The importance of diversity for innovation performance, European Journal of International Management. Nigsch, S., Schenker-Wicki, A. (forthcoming): Shaping performance: Do international accreditations and quality management really help?, Journal of Higher Education Policy and Management. Wittmann, X., Schenker-Wicki, A., Wagner, A. (under review 2012): When in Rome: Culturally contingent roles of control and trust for employee performance, International Journal of Cross Cultural Management. Inauen, M., Schenker-Wicki, A. (2012): Fostering radical innovations with open innovation, European Journal of Innovation Management, Vol. 15, No. 2, pp Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2011): The Economics of Teaching: what lies behind student-faculty ratios?, OECD/IMHE Journal of Higher Education Management and Policy, Vol. 23, No. 3. Inauen, M., Schenker-Wicki, A. (2011): The impact of outside-in open innovation on innovation performance, European Journal of Innovation management, Vol. 14, No.4, pp Schenker-Wicki, A., Inauen, M., Olivares, M. (2010): Unmastered Risks: From Crisis to Catastrophe. An Economic and Management Insight, Journal of Business Research, 63, No. 4, Olivares, M., Schenker-Wicki, A.: (2010): Innovation Accountability Performance. Bedrohen die Hochschulreformen die Innovationsprozesse an Hochschulen?, die Hochschule, Jg. 19/1, Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2009): Ausgestaltung und Verwendung von Performance Management Systemen, Der Schweizer Treuhänder, 6-7, Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2009). Die vernachlässigte Dimension Innovationformance Management Systeme in der Schweizer Unternehmenspraxis, Rechnungslegung ruc. Schenker-Wicki, A., Olivares M. (2009): Wie haben die Schweizer Universitäten die Hochschulreformen der letzten 10 Jahre gemeistert? eine empirische Analyse, Die Volkswirtschaft, 9, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Bern, Seiten Schenker-Wicki, A. / Olivares, M. (2009): Comment les universitées suisses ont-elles maîtrisées les réformes de l enseignement supérieur ces dix dernières années? La Vie économique, 9, Secrétariat d Etat à l économie SECO, Berne, pages Schenker-Wicki, A., Adam, V. (2008): Unbewältigte Risiken: von der Krise zur Katastrophe, io new management, (4), 1-7. Schenker-Wicki, A., Demont, M. (2006): Business-Modelle von MBA-Programmen, in: Die Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 13. Jahrgang II, Seiten Schenker-Wicki, A., Hürlimann, M. (2006): Performance Funding of Swiss Universities success or failure? an ex post analysis, Journal of the Programme on Institutional Management in Higher Education - Higher Education Management and Policy, OECD, Vol. 18 N 1.

2 Schenker-Wicki, A. (2002): Accreditation and Quality Assurance: The Swiss Model, in: Higher Education Management and Policy, Journal of the Programme on Institutional Management in Higher Education, OECD, Paris, Vol. 14, No. 2. Schenker-Wicki, A. (2002): Wirkungsprüfungen staatlicher Subventionen im universitären Bildungsbereich: ein Konzept für eine umfassende Wirkungsprüfung, Verwaltung & Management, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, März/April. Schenker-Wicki, A. (2001): Akkreditierung und Qualitätssicherung, das schweizerische Modell, Das Hochschulwesen, Luchterhand, Neuwied, Heft 4. Schenker-Wicki, A. (2001): Assessing the impact of federal funding to Swiss Universities: a new performance audit concept. International Public Management Journal, JAI Press Inc. Stamford, Connecticut., Vol. 2 Nr. 1. Seiten Schenker-Wicki, A. (1988): Ansätze einer wirkungsorientierten Verwaltungsführung in der Nationalen Alarmzentrale, Verwaltung & Management, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 4. Jahrgang, Heft 2, Seiten Schenker-Wicki, A. (1997): Was ist da drüben los? Die Spinne im Informationsnetz; Strahlenschutzpraxis, 3. Jahrgang, Heft 1, Verlag TÜV Rheinland, Seite 4-9. Schenker-Wicki, A. (1997): The Swiss Decision Support System: State of the Art und Experiences, Radiation Protection Dosimetry, Decision Support for off-site Emergency Management, Nuclear Technology Publishing, Vol. 73, pp Riesen, T.K., Gottofrey, J., Heiz, H.-J., Schenker-Wicki, A. (1996): ECOSYS-87: Model Calculations of the activity in cow meat related to deposition time and feeding regimes after a nuclear fallout, in: Health Physics, Vol. 71, No. 6, Williams and Wilkins, Baltimore. Schenker-Wicki, A., Gibbert, R. (1993): A Crisis Management Decision Support System to Reduce Ingestion Dose, Radiation Protection Dosimetry, Vol. 50, Nos 2-4, pp Bui, T./Schenker-Wicki, A. (1988): Co-oP, Un Système d'aide à la Décision de Groupe pour les Décisions Stratégiques de l`entreprise, Schw. Zeitschrift für Volkswirtschaft und Statistik, Heft 3, Seiten Book sections Schenker-Wicki, A., Schönenberger, L., Rosser, Ch. (forthcoming): Vom Krisen- zum Katastrophenmanagement: Abgrenzungen und der Versuch einer ökonomischen Betrachtung, in: Grün, O., Schenker-Wicki, A. (Hrsg.), Katastrophenmanagement (Arbeitstitel), SGO-Schriftenreihe. Schenker-Wicki, A. (forthcoming): Information im Katastrophenfall, Grün, O., Schenker-Wicki, A. (Hrsg.), Katastrophenmanagement (Arbeitstitel), SGO- Schriftenreihe. Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2011): Control and trust the importance of control, in: Wankel, C., Global Author Team (eds.), Management through Collaboration, Teaming in a Networked World, Routledge, New York. Schenker-Wicki, A. (2011): Die Universität im 21. Jahrhundert: autonom und flexibel, in: Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., Wolff-Bendik, K. (Hrsg.), Studium 2020, Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen, Waxmann, Münster/New York/München/Berlin, Seiten Schenker-Wicki, A., Olivares, M. (2010): Wissenschaftliche Weiterbildung: im Spagat zwischen Angebot und Nachfrage, in: Strate, U., Kalis, O. (Hrsg.), Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna - alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmawechsel, DGWF Beiträge, 49,

3 Heusser, R., Beccari, L., Schenker-Wicki, A. (2009): The Swiss external Quality Assurance System: lessons learned over the past years. in: Froment, E. et al. (eds.): EUA Bologna Handbook, Band 4.6-3, Ausgabennummer 13, Berlin, Schenker-Wicki, A. (2009): Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, in: Kunst, M., Hanft, A. (eds.): Weiterbilundg im Elfenbeinturm!?, Waxmann, Münster, Schenker-Wicki, A. (2008): Comment: Funding School s by Formula, Levacic, R., in: Soguel, P., Jacquard, P. (eds.): Governance and Performance of Education Systems, Springer. Schenker-Wicki, A., Heinzmann, F., Inauen, M. (2008): Finanzierung der wissenschaftlichen Weiterbildung im Zusammenhang mit berufsbegleitenden Masterprogrammen aus der Universität Zürich. in: Vogt, H., Weber, K., Wa(h)re Bildung: Gegenwart und Zukunft wissenschaftlicher Weiterbildung angesichts von Bologna und GATS, DGWF, Beiträge 46, Hamburg. Schenker-Wicki, A. (2008): Auswege aus der Audit Society: staatliche Kontrolle versus kollektive Selbstbindung, in: Hirszowicz, C., Lautenschlager, P., Nöldeke, M., Die ISB- Jahre mit Ruedi Volkart und Hans Geiger: auf den Wogen von Banking und Finance (Festschrift). Zürich, Schenker-Wicki, A. (2008): Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft: Barrieren überwinden? in: Hanft, A., Knust, M. (Hrsg.), Weiterbildung im Elfenbeinturm?, Waxmann, Münster. Schenker-Wicki, A. (2007): Qualitätsmanagement an österreichischen Hochschulen und Perspektiven einer Prozessakkreditierung, Podiumsdiskussion, in: Österreichische Qualitätssicherungsagentur AQA (Hrsg.), Qualitätsmanagement und entwicklung im Europäischen Hochschulraum, Wien. Schenker-Wicki, A. (2006): Modelle transnationaler wissenschaftlicher Weiterbildung. Erfahrungen aus der Executive Weiterbildung, in: Cendon, E., Marht, D. und Vogt, H. (Hrsg.), Wissenschaftliche Weiterbildung im Hochschulraum Europa, DGWF, Beiträge 44, Hamburg. Schenker-Wicki, A., Hürlimann, M. (2006): Wirkungssteuerung von Universitäten Erfolg oder Misserfolg - Eine ex post Analyse, Bildungsökonomischer Ausschuss, Verein für Socialpolitik, Nürnberg, 18. März 2005, in: Weiss, M. (Hrsg.): Evidenzbasierte Bildungspolitik, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2006): Accountability: Berichten wir uns zu Tode? Auf dem Weg in die Audit Society? in: Hermann Hill (Hrsg.), Die Zukunft des öffentlichen Sektors, Band 5 der Schriftenreihe Verwaltungsressourcen und Verwaltungsstrukturen, Nomos-Verlag, Baden-Baden. Schenker-Wicki, A. und Griessen, Th. (2005): Die Bestimmung der Performance im Public Management - Theorie und Praxis, in: Lienhard, A., Ritz, A., Steiner, R., Ladner, A.(Hrsg.), 10 Jahre New Public Management in der Schweiz, Haupt, Bern. Schenker-Wicki, A. (2004): Das System der Hochschulfinanzierung in der Schweiz ein weiterführender Ansatz für Deutschland, in: Färber, G. und Renn, S. (Hrsg.), 10 Jahre Hochschulreformen seit dem Eckwertepapier : Anstösse, Massnahmen, Erfolge, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2003): Die Kunst nachhaltiger Reformen. in: Grünenfelder, P., Oelkers, J., Schedler, K., Schenker-Wicki, A., Widmer, St. (Hrsg.), Reformen und Bildung, Erneuerung aus Verantwortung, Festschrift für Ernst Buschor, NZZ, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2003): Die moderne Universität im Fokus der Wirtschaft. in: Titscher, St., Höllinger, S. (Hrsg.), Hochschulreform in Europa - konkret, Leske und Budrich, Opladen.

4 Schenker-Wicki, A. (2002): Finanzierungs- und Steuerungssysteme der universitären Hochschulen in der Schweiz, Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (Hrsg.), Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 4, 24. Jahrgang, München. Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation, Leistungsmessung und Audit - aufeinander abgestimmt. in: Kaufmann, M. (Hrsg.), Leistungen messen, Wirkungen evaluieren und was dann?, Schriftenreihe der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften, SGVW, Band 43, Bern. Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation und Akkreditierung im Schweizer Universitätswesen, in: Reil, Th., Winter, M. (Hrsg.), Qualitätssicherung in der Hochschule: Theorie und Praxis, Hochschulrektorenkonferenz: Forum der Hochschulpolitik, Bertelsmann, Bielefeld. Schenker-Wicki, A., Holzer, P. E. (2002): Wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit: Sektorielles Abkommen über die wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit, in: Thürer, D., Weber, R. H., Zäch, R. (Hrsg.), Bilaterale Verträge Schweiz - EG, Ein Handbuch, Schulthess Zürich. Schenker-Wicki, A. (2001): Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie: neue Entwicklungen in der Schweiz, in: Backes-Gellner, U., Moog P. (Hrsg.): Bildungssystem und betriebliche Beschäftigungsstrategien, Schriften des Vereins für Socialpolitik, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2000): Die Universität des 21. Jahrhunderts: autonom und evaluiert, in: Weizsäcker, Robert K. von (Hrsg.), Schul- und Hochschulorganisation, Schriften des Vereins für Socialpolitik, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2000): Hochschulpolitik im Bundesstaat: Wettbewerblich oder unitarisch, in: Beiträge zur 67. Staatswissenschaftlichen Fortbildungstagung der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A., Knaus, H.-J. (1997): Unmögliches möglich machen; Information der Bevölkerung in ausserordentlichen Lagen, in: Baggenstos, M., Bayer, A. (Hrsg.): Information von Behörden, Medien und Bevölkerung im Ereignisfall, Fachverband für Strahlenschutz, TÜV Rheinland, Köln, Seite Schenker-Wicki, A., Gibbert, R. (1995): Decision Support (DSS) für eine Einsatzorganisation, in: Kremers, H., Pillmann, W. (Hrsg.): Raum und Zeit in Umweltinformationssystemen, 9th International Symposium on Computer Science for Environmental Protection CSEP 95, Metropolis-Verlag, Marburg. Schenker-Wicki, A., Knaus, H.-J. (1994): Information der Öffentlichkeit im Rahmen der Notfallorganisation, in: Baggenstos, M., Bayer, A. (Hrsg.): Stand des Notfallschutzes in Deutschland und in der Schweiz, TÜV, Rheinland, Köln, Seite Monographies Schenker-Wicki, A. (1999): Moderne Prüfverfahren für komplexe Probleme. Evaluation und Performance Audits im Vergleich, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden. Schenker-Wicki, A. (1996): Evaluation von Hochschulleistungen, Leistungsindikatoren und Performance Measurements, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden. Schenker-Wicki, A. (1990): The Conceptual Definition of a Crisis Management System CMDSS for Evaluating Acceptable Countermeasures to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Universitätsverlag, Freiburg.

5 Proceedings Nigsch, S., Schenker-Wicki, A. (2012): Does quality management enhance a business school s research performance? An empirical assessment, in: Proceedings of the XLVII CLADEA 2012 Annual Assembly, October 2012, Lima, Peru. Schenker-Wicki, A. (2011): To care about : Universitäre Zukunftsstrategie für die Nachwuchsförderung, in: Österreichischer Wissenschaftsrat (Hrsg.): Wissenschaftliche Karriere und Partizipation, Wege, Irrwege und Auswege, Österreichischer Wissenschaftsrat, Tagung vom 11. / , Wien. Schenker-Wicki, A. (2007): Financing Higher Education in Switzerland: Policies, Mechanisms, Tools, Opportunities and Risks, International Search Conference on Governance, Financing and Quality Assurance of Higher Education in China and Switzerland, 17th -18th April, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2006): Do controls improve performance, in: Tolerable risk of error in underlying transactions, tolerable for whom? Workshop of the Committee on Budgetary Control of the EU parliament, Wednesday 12 July 2006, Brussels. Schenker-Wicki, A. (2005): Qualität messen - Qualität managen: Leistungsparameter im Studium, in: Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.): Qualität messen - Qualität managen, Leistungsparameter in der Hochschulentwicklung, Dokumentation zur gleichnamigen Tagung am 26./27. Oktober 2004 in Köln, Beiträge zur Hochschulpolitik 6/2005. Schenker-Wicki, A., Rauber, D. (1995): Theoretical Concepts, Decision Support and Practical Aspects, in: Nuclear Energy Agency: Proceedings to the NEA Workshop on the agricultural aspects of nuclear and/or radiological emergency situations from Juni 1995 in Paris, Techn. Doc., Nuclear Energy Agency, Paris. Schenker-Wicki, A. (1995): Erfahrungen beim Einsatz des schweizerischen DSS, in: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: 9. Fachgespräch zur Überwachung der Umweltradioaktivität vom April 1995 in München- Neuherberg, Bonn. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Bedeutung des Themas und der Veranstaltung, in: Fleisch in der Ernährung - wissenschaftliche Aspekte, Schweizerische Genossenschaft für Schlachtvieh- und Fleischversorgung, Symposium Luzern, , Bern. Schenker-Wicki, A., Rauber, D. (1993): Decision Support System to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Proceedings zum Seminar FS/SFRP, Fribourg , in: Radioprotection, SFRP Paris. Schenker-Wicki, A. (1989): The Conceptual Definition of a Crisis Management System CMDSS for Evaluating Acceptable Countermeasures to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Report IAEA-Tech. Doc. 529, Vienna. Schenker-Wicki, A., Grogan, H., Van Dorp, F. (1988): The Use of Multi-Criteria Analysis (MCA) for Evaluating Feasible Countermeasures After an Accidental Release of Radioactivity, IVe Symposium International de Radioécologie de Cadarache: Impact des Accidents d'origine Nucléaire sur l'environnement Mars, 1988, Commissariat à l'energie Atomique, Paris. Working Papers Beck, M., Schoenenberger, L., Schenker-Wicki, A. (2012): How managers can deal with complex issues: a semi-quantitative analysis method of causal loop diagrams based on matrices, Systems Dynamics Review, Working Paper 323, University of Zurich, Department of Business Administration. Olivares, M., Schenker-Wicki, A. (2012): The Dynamics of Productivity in the Swiss and German University Sector: A Non-Parametric Analysis that Accounts for Heterogeneous

6 Production, Working Paper 309, University of Zurich, Department of Business Administration. Schoenenberger, L., Schenker-Wicki, A., Beck, M. (2012): Analysis of a Terror Network from a System Dynamics Perspective, Working Paper 322, University of Zurich, Department of Business Administration. Reports Schenker-Wicki, A., Vana, N., Winckler, G. (2012): Promotionsrecht an der Donauuniversität Krems DUK, Gutachten zuhanden des Universitätsrates, Wien. Schenker-Wicki, A. (2012): Standortbestimmung und mögliche Entwicklungsstrategien für die Universität Liechtenstein - eine Aussensicht, Bericht zuhanden der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz. Christen, D., Bouckaert, G., Schenker-Wicki, A. (2012): Rapport de la commission d éavaluationdu contrat de prestations entre d une part le Département fédéral de l intéerieru et l Etat de Vaud et, d autre part l IDHEAP. Schenker-Wicki, A. (2011): Innovations- und Kooperationsprojekte der Schweizerischen Universitäten: ex ante Evaluation der neuen Projekte für die Beitragsperiode , Schweizerische Universitätskonferenz SUK, Bern. Loprieno, A., Menzel, E., Schenker-Wicki, A (2011): Zur Entwicklung und Dynamisierung der österreichischen Hochschullandschaft: eine Aussensicht, Juli 2011, Wien, (im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung). Österreichischer Wissenschaftsrat (2011): Tertiäre Bildung und Ausbildung im Österreichischen Bundesheer, Analysen und Empfehlungen, Wien, Februar 2011 (Mitglied des entsprechenden Ausschusses). Schenker-Wicki, A. (2007): Innovations- und Kooperationsprojekte der Schweizerischen Universitäten: ex ante Evaluation der neuen Projekte für die Beitragsperiode , Schweizerische Universitätskonferenz, Bern. Schenker-Wicki, A., Hürlimann, M. (2005): Studie zur Standardisierung von Kosten und zur Finanzierung im Tertiärbereich im Rahmen der schweizerischen Hochschulreformen, SUK, Bern. Schenker-Wicki A., Griessen, Th.. Hofacker, M., Patussi, M. (2004): Systemanalyse und Wirkungsprüfung, Bericht Kooperationsprojekte (Teil I) und Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte (Teil II), Schweizerische Universitätskonferenz, Bern. Schenker, A., Schedler, K., Mastronardi, Ph., Buschor, E. (1995): Die Parlamentarische Mitwirkung und Aufsicht im ETH-Bereich mit besonderer Gewichtung der Finanzaufsicht, Gutachten zuhanden der Finanzkommission des Ständerates, St. Gallen und Zürich. Schenker-Wicki, A. (1988): Massnahmen zur Reduktion der Ingestionsdosis, Bericht zu Handen des Bundesamtes für Landwirtschaft und des Bundesamtes für Wirtschaftliche Landesversorgung, Bern. Newspaper articles Schenker-Wicki, A., Maiorano, M. (2008): Soft Skills, in: Alpha (Beilage des Tages Anzeiger), 23. February Schenker-Wicki, A. (2007): Investitionen in Weiterbildung zahlen sich aus, Tages Anzeiger, Editorial zur Beilage Ratgeber KMU, 7. Oktober 2007.

7 Schenker-Wicki, A. (2007): Weiterbildung eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Mitarbeitende, Blickpunkt KMU, Ausgabe 5/2007, Oktober Wittmann, X., Schenker-Wicki, A. (2006): Globalisierung der Kultur, in: Alpha Der Kadermarkt der Schweiz, 9. Dezember Schenker-Wicki, A., Fischer, M. (2006). MBA Programme unter der Lupe Reputation massgebend, in: Alpha Der Kadermarkt der Schweiz, 14. Oktober Volkart, R., Schenker-Wicki, A. (2006): Weshalb Vertrauen für die Wirtschaft besser ist als Kontrolle, in: Finanz und Wirtschaft Nr. 29, Samstag 15. April Schenker-Wicki, A., Demont, M. (2004): MBA Rankings unter der Lupe: Rankings hinterfragen. in: Alpha Der Kadermarkt der Schweiz, 9. Oktober Schenker-Wicki, A. (1989): Evaluation von Hochschulleistungen: Fiktion oder notwendige Realität? 1. Teil, Sprungbrett Marktorientierung für die höheren Semester der Fachschulen und Universitäten technischer, wirtschaftlicher und juristischer Richtung, 1/98, Seite 4-7. Schenker-Wicki, A. (1989): Evaluation von Hochschulleistungen: Fiktion oder notwendige Realität?, 2. Teil, Sprungbrett Marktorientierung für die höheren Semester der Fachschulen und Universitäten technischer, wirtschaftlicher und juristischer Richtung, 2/98, Seite Schenker-Wicki, A. (1994): Die Nationale Alarmzentrale, Brandverhütungsdienst Bulletin, Nr. 1, Seite 52/53. Presentations Schenker-Wicki, A. (2013): Wissenschaftsstandort Österreich die Sicht von aussen, Vortrag im öffentlichen Teil der Gesamtsitzung der Österreichische Akademie der Wissenschaften, 25. Januar 2013, Wien. Schenker-Wicki, A. (2012): Why global leaders need a global mindset, Second Annual Revolutionary Corporate Universities Forum ARC, organized by Forward Networking, 9 th -10 th of February 2012, Hotel Crowne Plaza, Zurich. Schenker-Wicki, A. (2012): Die BOKU und ihre Rolle in der österreichischen Universitätslandschaft, Festvortrag, Festsymposium aus Anlass des 140-jährigen Bestehens der Universität für Bodenkultur, 2. bis 3. Februar 2012, Wien. Schenker-Wicki, A. (2012): Marketingsstrategie für Studium 2020: Kooperationen und Koalitionen für eine marktgerechte Umsetzung schmieden, Studium 2020 Positionen und Perspektiven, Berlin-Brandeburgische Akademie der Wissenschaften, Januar 2012, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2011): Das österreichische Hochschulsystem auf dem Prüfstand des Weisenberichts, Langzeitkonzepte für Forschung und Lehre, Hochschulplanung in Österreich, Workshop der Österreichischen Forschungsgemeinschaft, Dezember 2011, Baden bei Wien. Schenker-Wicki, A. (2011): Globalisierung und Wandel was machen unsere Hochschulen? Lions Club, 23. November 2011, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2011): Wissenschaftliche Karriere und Partizipation, Schlussworte und Ausblick, Tagung des Österreichischen Wissenschaftsrates, Wien, Nov Schenker-Wicki, A. (2011): Zukunftswährung Bildung, 6th Women s Business Conference, Park Hyatt, 9. Nov. 2011, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2011): Der österreichische Hochschulplan, Weisenbericht, IZU, 21. September 2011, Wien. Schenker-Wicki, A. (2011): Quality Management Systems at Universities: do they really help to be better, New Directions in Economics and Welfare II, OECD Congress, July 2011, Paris.

8 Schenker-Wicki, A. (2011): Qualitätsentwicklung der Weiterbildung an Hochschulen, Workshop 4 der Österreichischen Qualitätssicherungsagentur, , Wien. Olivares, M., Schenker-Wicki, A. (2009): How do Swiss Universities Master the Reforms of the last Ten Years? - Empirical Evidence from a Data Envelopment Analysis, International Research Society for Public Management (IRSPM), University, 08. April 2010, Berne. Schenker-Wicki, A. (2009): Notwendigkeit der Vergleichbarkeit von Forschungsleistungen aus Sicht der universitären Steuerung, Leistungs- und Qualitätsmanagement, Universität, 26. November 2009, Graz. Schenker-Wicki, A. (2009): Female Shift in Wirtschaft und Gesellschaft, Executive Forum 2009, Swiss Performance Academy, 10. Oktober 2009, Glattbrugg (ZH). Olivares, M., Schenker-Wicki, A. (2009): Wissenschaftliche Weiterbildung: im Spagat zwischen Angebot und Nachfrage, Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung e.v. (DGWF), Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna Alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmawechsel, Technische Universität, 17. September 2009, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2009): Performance Management Systeme: Verbindung von Architektur und Strategie, Performance Management Forum, Swiss Performance Academy, 2. September 2009, Glattbrugg (ZH). Schenker-Wicki, A. (2009): The Swiss Model, European Symposium Evaluative Practices in Higher Education, University, 5 th of June, 2009, Fribourg. Schenker-Wicki, A.: Innovation, Accountability und Performance, Gesellschaft für Hochschulforschung, Jahrestagung, 21. April 2009, Speyer. Wittmann, X., Schenker-Wicki, A. (2009): Integrating sustainability into performance management, Conference of The Society for the Advancement of Management, March 2009, Boston. Schenker-Wicki, A. (2008): Wie bringt man Manager dazu, strategisch zu denken? Reasoning, Inference, Decision and Other Things, Workshop at the occasion of 50 years Computer Science at the University of Fribourg, , Fribourg. Schenker-Wicki, A. (2008): Qualitätsmanagement im Hochschulbereich: Internationale Impulse und nationale Herausforderungen, Veranstaltungsreihe AproposBologna, Universität Graz, 11. September 2008, Graz. Wittmann, X., Schenker-Wicki, A. (2008): How deep-seated is trust in organizational relations, Society for Advanced Managemet, International Business Conferences April 3-6, Arlington Virgina. Schenker-Wicki, A. (2008): Programmakkreditierung: Sinn oder Unsinn? Programmakkreditierung und deren Impact auf das deutsche Universitätswesen am Beispiel der betriebs- und volkswirtschaftlichen Studiengänge, im Panel 'Hochschulmanagemet' zusammen mit Backes-Gellner, U., Pull, K., Futagami, S., Sadowski, D., Picot, A., 70. Jahrestagung des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.v., Freie Universität Berlin, Mai, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2008): Vertrauen Kontrolle- Performance, Swiss Performance Academy, 6. Juni, 2008, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2008): Weiterbildung im Elfenbeinturm? Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaf, Workshop Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, Barrieren überwinden, Januar 2008, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2007): Katastrophenmanagement, Wissenschaftliches Kolloquium OM-Aus-Blick, Österreichische Akademie der Wissenschaften, 28. September 2007, Wien. Schenker-Wicki, A., Heinzmann, F. (2007): Finanzierung der wissenschaftlichen Weiterbildung im Zusammenhang mit berufsbegleitenden Masterprogrammen der

9 Universität Zürich, Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. DGWF, Jahrestagung 2007, September 2007, Bern. Schenker-Wicki, A. (2007): Bologna-Reformen Arbeitsmarktrelevanz, Personalchefs der Auslandbanken in Zürich, Coutts Bank von Ernst AG, 11. Juli 2007, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2007): Financing Higher Education in Switzerland: Policies, Mechanisms, Tools, Opportunities and Risks, International Search Conference on Governance, Financing and Quality Assurance of Higher Education in China and Switzerland, 17th -18th April 2007, Zurich. Schenker-Wicki, A. (2006): Comment: Funding Schools by Formula, Levacic, R., International Conference: Educational Systems and the Challenge of Improving Results, Unversity of Lausanne, September 2006, Lausanne. Schenker-Wicki, A. (2006): Do controls improve performance, in: Tolerable risk of error in underlying transactions, tolerable for whom? Workshop of the Committee on Budgetary Control of the EU parliament, Wednesday 12 July, 2006, Brussels. Schenker-Wicki, A. (2006): Innovativer Umgang mit Krisen, Breakout Session am Swiss Economic Forum, 11./12. Mai 2006, Thun. Schenker-Wicki, A. (2006): Wie Krisen zu Chancen werden, im Gespräch, UBS-Service 2/2006, zusammen mit Hans Ziegler, Hermann Arnold, Dieter Walser, , Zürich. Schenker-Wicki, A. (2005): Strategisches Management an Universitäten, Modernes Hochschulmanagement, Veranstaltung von Novo und Berinfor Consulting, Airport Center, 16. November 2005, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2005): Vom Risiko zur Krise, UBS Outlook Roundtable Riskmanagement, 24. Oktober 2005, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2005): Gestalten statt Verwalten, Projektinitiative Staat der Zukunft, Symposium, Bundesministerium des Innern und Bertelsmann Stiftung, 29. Juni 2005, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2005): Accountability: Berichten wir uns zu Tode? Auf dem Weg in die Audit Society? Wissenschaftliche Tagung: Die Zukunft des öffentlichen Sektors, Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften, April 2005, Speyer. Schenker-Wicki A. (2005): Wirkungssteuerung von Universitäten Erfolg oder Misserfolg, eine ex post Analyse, Bildungsökonomischer Ausschuss, Verein für Socialpolitik, 18. März 2005, Nürnberg. Schenker-Wicki, A. (2005): Krisenkommunikation, LEO-Meeting, 8. März 2005, Jona (SG). Schenker-Wicki. A. (2005): Finanziell überforderte Hochschulträger vor höheren Studiengebühren, Moderation Schweizerischer Studentenverein, 12. Januar 2005, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2004): Qualität messen Qualität managen, Leistungsparameter in der Lehre, Jahreskonferenz des Projekts Qualitätssicherung, 26. und 27. Oktober 2004, Maternushaus, Köln. Schenker-Wicki, A. (2004): Performance Management, Die Bestimmung der Performance im Public Management - Theorie und Praxis, Fachtagung, Kompetenzzentrum für Public Management der Universität, , Bern. Schenker-Wicki, A. (2004): Die Pathologie der Krise und die Nationale Alarmzentrale, 26. Mai 2004 an der Wirtschaftsuniversität, Wien. Schenker-Wicki, A. (2003): Die Kunst, sich selbst zu managen, Diplomverleihung und Jahresendfeier des kantonalen Lehrerinnen- und Lehrerseminar, 4. Juli 2003, Fribourg. Schenker-Wicki, A. (2003): A Comprehensive Model to assess the Performance of Government Policies and Institutions, improving Nuclear Regulatory Performance, AEN/NEA, OECD, 17./18. Juni 2003, Paris. Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation, Leistungsmessung und Audit aufeinander abgestimmt, Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften SGVW, 12. Juni 2002, Biel.

10 Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation und Akkreditierung in der Schweiz, Hochschulrektorenkonferenz: Qualitätssicherung in der Hochschule: Theorie und Praxis, März 2002, Lutherstadt Wittenberg. Schenker-Wicki, A. (2002): Das System der Hochschulfinanzierung in der Schweiz ein weiterführender Ansatz für Deutschland, 10 Jahre Hochschulreformen seit dem Eckwertepapier : Anstösse, Massnahmen, Erfolge, Hochschule für Verwaltungswissenschaften, , Speyer. Schenker-Wicki, A. (2001): II. Hochschulmanagement in der Schweiz, Symposium zur ökonomischen Analyse der Unternehmung, Oktober 2001, WHU Vallendar. Schenker-Wicki, A. (1998): Le management de la qualité en formation universitaire, un défit prioritaire pour les universités suisses? Projets en cours d élaboration, SwissQual 98, 27. Nov. 98, Lausanne. Schenker-Wicki, A. (1998): Management of Change im universitären Bereich, Referat anlässlich der Tagung der deutschen Kanzler in der Schweiz, , Olten. Schenker-Wicki, A. (1998): Die Universität des 21. Jahrhunderts: autonom und evaluiert, Bildungsökonomischer Ausschuss, 5. März 1998, Frankfurt a. Main. Schenker-Wicki, A. (1998): Revision des Hochschulförderungsgesetzes, 2. Tagung für CVP Bildungsverantwortliche, 5. Februar 1998, St. Urban (LU). Schenker-Wicki, A. (1997): Evaluation von Hochschulleistungen: Fiktion oder notwendige Realität? Antrittsvorlesung Universität, Dezember, 1997, St. Gallen. Schenker-Wicki, A. (1996): Frühwarnung national und international, Controller Fachtagung, Universität, 9. Oktober 1996, St. Gallen. Schenker-Wicki, A. (1996): The Swiss Decision Support System: State of the Art und Experiences, Fourth International Workshop on Decision Support Systems, 7-11 October 1996, Aronsborg (S). Schenker-Wicki, A. (1995): Decision Support (DSS) für eine Einsatzorganisation, Decision Support System für eine Einsatzorganisation, 9. Internationales Symposium für Informatik für den Umweltschutz, September 1995, Berlin. Schenker-Wicki, A., Rauber, D. (1995): Theoretical Concepts, Decision Support and Practical Aspects, Workshop on the agricultural aspects of nueclear and/or radiological emergency situations of the Nuclear Energy Agency, Juni 1995, Paris. Schenker-Wicki, A. (1995): Information der Öffentlichkeit im Zusammenhang mit der Gesamtnotfallübung des Bundes mit dem Kernkraftwerk Beznau, 82. Sitzung des Ausschusses 'Notfallschutz in der Umgebung kerntechnischer Anlagen' der Deutschen Strahlenschutzkommission, , Bonn. Schenker-Wicki, A. (1995): Erfahrungen beim Einsatz des schweizerischen DSS, 9. Fachgespräch zur Überwachung der Umweltradioaktivität, Bundesamt für Strahlenschutz im Auftrag des Bundesumweltministeriums, April 1995, München-Neuherberg. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Nationale Alarmzentrale und ihre Zusammenarbeit mit den Kantonen und Gemeinden, Jahrestagung des Bezirksführungsstabes, , Horgen (ZH). Schenker-Wicki, A., Knaus, H.-J. (1994): Information der Notfallorganisation, FS/AKN- Seminar 'Stand des Notfallschutzes in der Umgebung der KKW in Deutschland und in der Schweiz', , München. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Bedeutung des Themas und der Veranstaltung, Einführungsreferat, am Symposium der Schweizerischen Genossenschaft für Schlachtvieh- und Fleischversorgung zum Thema 'Fleisch in der Ernährung - wissenschaftliche Aspekte', , Luzern. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Nationale Alarmzentrale, Ziele und Mittel, RODOS- Seminar der EU, , Interlaken. Schenker-Wicki, A. (1994): Einführung ins 4. Rahmenprogramm der EU, Seminar zum EU-Forschungsprogramm 'Strahlenschutz', PSI, , Villigen.

11 Schenker-Wicki, A. (1993): Vergleich der Entscheidungshilfen RODOS/RESY und DSS-Schweiz, 75. Sitzung des Notfallausschusses 'Notfallschutz in der Umgebung kerntechnischer Anlagen' der SSK, , Hannover. Schenker-Wicki, A. (1993): Aufgaben der NAZ, Piketteinsätze der NAZ, Seminar des Zivilen Kantonalen Führungsstabes Zürich, , Wolfsberg (TG). Schenker-Wicki, A. (1993): Schweizerisches Notfallschutzkonzept und Grundsatzfragen des Notfallschutzes, 119. Sitzung der Deutschen Strahlenschutzkommission SSK, , Berlin. Schenker-Wicki, A. (1993): Countermeasures after an Accidental Release of Radioactivity, State of the Art and Future Approaches, Workshop on Dynamic Processes in Radioecology, veranstaltet von der DG XII der Europäischen Kommission in Brüssel, , Bad Honnef. Schenker-Wicki, A. (1993): Massnahmen im Bereich der Viehfütterung und Aufzucht sowie der Fleischverwertung nach einem radioaktiven Fallout, Seminar der Abteilung Fleisch und Schlachtvieh des Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung, , Marbach. Schenker-Wicki, A (1992).: A Crisis Management Decision Support System to Reduce Ingestion Dose, 3 rd International Workshop 'Decision Making Support for Off-Site Emergency Management', Schloss Elmau, Bayern, , Elmau (D). Schenker-Wicki, A. und Rauber, D. (1992): Decision Support System: Ein Hilfsmittel für die Bewertung von Schutzmassnahmen zur Reduktion der Ingestionsdosen, Seminar, FS/SFRP 'Umweltauswirkungen kerntechnischer Anlagen', , Fribourg. Schenker-Wicki, A (1992).: A Crisis Management Decision Support System for Emergency Management, 5 th International Conference on Industrial and Engineering Applications of Artifical Intelligence, , Paderborn. Schenker-Wicki, A. (1988): The Conceptual Definition of a Crisis Management System CMDSS for Evaluating Acceptable Countermeasures to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Technical Meeting at the IAEA, November 28 - December 1, 1988, Vienna. Bui, T./Schenker-Wicki, A. (1988): A Multicriteria Group Decision Support system, EURO IX AFCET, Joint International Conference of Operational Research, New Technologies and Management Science, 6-8 July 1988, Paris-France. Bui, T./Schenker-Wicki, A. (1988): Where are we in the Development of Crisis Management Systems, EURO IX AFCET, Joint International Conference of Operational Research, New Technologies and Management Science, 6-8 July 1988, Paris-France. Schenker-Wicki, A., Grogan, H. and Van Dorp, F. (1988): The Use of Multi-Criteria Analysis (MCA) for Evaluating Feasible Countermeasures After an Accidental Release of Radioactivity, IVe Symposium International de Radioécologie de Cadarache: Impact des Accidents d'origine Nucléaire sur l'environnement Mars, 1988, Cadarache.

PROF. ANDREA SCHENKER-WICKI - PUBLICATIONS. Journal articles

PROF. ANDREA SCHENKER-WICKI - PUBLICATIONS. Journal articles PROF. ANDREA SCHENKER-WICKI - PUBLICATIONS Journal articles Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (forthcomming, 2011), Economics of Teaching, Higher Education Management and Policy, 2011. Inauen, M., Schenker-Wicki,

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz)

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) Dr. Reiner Meyer, 2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) 2008 Tätigkeitsbericht: Projekt: Juni 2007 Mai 2008, Schutz kritischer Infrastruktur / SKIT Die Bedrohung

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Teilnahme an Konferenzen

Teilnahme an Konferenzen Konferenzen im Zeitraum 2015 1974 175. 1. - 4. September 2015, International Conference on Operations Research, Wien, Vortrag, Chairman. 174. 5. August 2015, 23rd International Conference on Multiple Criteria

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz ICICI Conference, Prague 1-2 October 2009 What I am going to tell you social innovation the EFQM Excellence model the development of quality

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Prof. Dr. Michael Woywode und Dozenten Universität Mannheim Projektförderung

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (April 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email: kai.bormann@tu-dortmund.de

Mehr

Altenberger Straße 69, 4040 Linz Citizenship: Austria. Mag. rer. soc. oec. (Master degree in Social and Economic Sciences),

Altenberger Straße 69, 4040 Linz Citizenship: Austria. Mag. rer. soc. oec. (Master degree in Social and Economic Sciences), Curriculum Vitae Bernhard Gärtner (last update: June 20, 2016) Contact Information Personal Information Institute of Management Control & Consulting Altenberger Straße 69, 4040 Linz Austria Date of birth:

Mehr

How does the Institute for quality and efficiency in health care work?

How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Health Care for all Creating Effective and Dynamic Structures How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Peter T. Sawicki; Institute for Quality and Efficiency in Health Care.

Mehr

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Geschäftsfeld Unternehmensmanagement

Mehr

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1 elearning The use of new multimedia technologies and the Internet to improve the quality of learning by facilitating access to resources and services as well as remote exchange and collaboration. (Commission

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Vom Versprechen zur Wirkung

Vom Versprechen zur Wirkung Vom Versprechen zur Wirkung Impact Monitoring Framework für Offene Daten Dr. Marcus M. Dapp Digital Sustainable Commons ETH Zurich Uni Bern OKF Germany 4. OGD DACHLI»openX«, Wien, 2015 06 24 Das Open Data

Mehr

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation 23 Januar 2014 Internationales Forschungsmarketing Best Practice Workshop Bonn 2 3 Übersicht 1. swissnex: Die Organisation

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE!

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Fakultät Wirtschaft & Management Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Prof. Dr. Georg Meran (Technische Universität Berlin) Georg Meran: Studiengang Economics 8. Oktober 2015 1 Der Aufbau

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische Grundlagenliteratur für die Themen 1 6: Eisenführ, F.; Weber, M.; Langer, T. (2010): Rationales Entscheiden, 5. überarb. u. erw. Aufl., Springer Verlag: Berlin [u.a.], S. 19 37. Laux, H.; Gillenkirch,

Mehr

Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste für Europa

Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste für Europa Brüssel/Berlin Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste für Europa Wir wären dann soweit --- oder? Thomas Walloschke Director EMEIA Security Technology Office eidas REGULATION No 910/2014 0 eidas

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Design-based research in music education

Design-based research in music education Design-based research in music education An approach to interlink research and the development of educational innovation Wilfried Aigner Institute for Music Education University of Music and Performing

Mehr

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi CHANGE MANAGEMENT SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Referat von: Stefanie Biaggi Marisa Hürlimann INAHLTSVERZEICHNIS Begrüssung und Einführung Begriffe & Grundlagen Kommunikation im Wandel Fallbeispielp

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Climate Policy Capacity Building Seminar Kiew 07.10.04 Klaus Gihr Senior Project Manager Europe Department Was sind unsere

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

KMU-Instrument & IMP³rove

KMU-Instrument & IMP³rove KMU-Instrument & IMP³rove Zwei Initiativen der EU zur Unterstützung von Innovationen speziell für KMU Bayern Innovativ GmbH Partner im Enterprise Europe Network 2015 Bayern Innovativ GmbH 1 Bayern Innovativ

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures.

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. HUMANE Seminar Academic Cultural Heritage: The Crown Jewels of Academia Rome, November 14-16, 2014 Dr. Cornelia Weber Humboldt University

Mehr

International Workshop,Mindful Change in Times of Permanent Reorganization?

International Workshop,Mindful Change in Times of Permanent Reorganization? International Workshop,Mindful Change in Times of Permanent Reorganization? Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten Sie herzlich zum internationalen Workshop,Mindful

Mehr

csn Career Service Netzwerk Deutschland e. V. Marcellus Menke The Network of Career Services at German Universities www.csnd.de

csn Career Service Netzwerk Deutschland e. V. Marcellus Menke The Network of Career Services at German Universities www.csnd.de csn Career Service Netzwerk Deutschland e. V. The Network of Career Services at German Universities www.csnd.de Marcellus Menke csnd e.v. _Implementation of professional development and training for CS

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Management Information System SuperX status quo and perspectives

Management Information System SuperX status quo and perspectives Management Information System SuperX status quo and perspectives 1 Agenda 1. Business Intelligence: Basics 2. SuperX: Data Warehouse for Universities 3. Joolap: OLAP for Universities 4. Cooperative reporting

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training Dr. Franz Heffeter An Innovative Approach To Vocational Education and Training 1 Project Partners Volkshochschule Papenburg ggmbh Koordination, Valorisierung, Untersuchungen zur Fortbildung Tourismusfachwirt/in

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss

Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss Consortium of Swiss Academic Libraries The consortium Formation Goals Our business Members Products

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Lfd. Nummer Titel Herausgeber Vorhandene Jahrgänge Erscheinungsweise A Journal, USA Vol 49 Nr. 4 Learning & Education, USA Vol 5 Nr. 2 Perspectives,

Mehr

Auszug aus der Referenzliste

Auszug aus der Referenzliste Auszug aus der Referenzliste 40 th Annual Scientific Meeting of International Medical Society of Paraplegia Nottwil, Luzern / CH Schweizer Paraplegiker Zentrum Nottwil 600 Teilnehmer 5 th International

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at

Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Curriculum Vitae Mag. Sonja Bauer-Hofmann sonja.bauer-hofmann@univie.ac.at Persönliche Daten Geboren: Stbg: Familienstand: 20.02.1983 in Wien Österreich verheiratet Derzeitige Beschäftigung Seit 2012 Universitätsassistentin

Mehr

Developing clusters to promote S³ innovation

Developing clusters to promote S³ innovation Developing clusters to promote S³ innovation Developing triple helix clusters and finance models from structured Fds. Promoting (cluster) innovation following smart specialization strategy International

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Wie wird grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung bezahlt?? Brigitte van der Zanden Healthacross, 14 Dezember 2010

Wie wird grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung bezahlt?? Brigitte van der Zanden Healthacross, 14 Dezember 2010 Wie wird grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung bezahlt?? Brigitte van der Zanden Healthacross, 14 Dezember 2010 Einleitung Directive Grenzüberschreitende Strömen Wie wird das bezahlt? Herausforderungen

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014 PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL Stand 11/2014 MONOGRAPHIEN: Engel, Nicolas (2014): Die Übersetzung der Organisation. Pädagogische Ethnographie organisationalen Lernens. Wiesbaden: Springer VS. Engel, Nicolas/Göhlich,

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Präsentation / Presentation

Präsentation / Presentation Kooperative Bildungslandschaften: Führung im und mit System Learning Communities: Networked Systems and System Leadership SL Symposium Schulleitungssymposium 2011 School Leadership Symposium 2011 Präsentation

Mehr

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Laws, Guidelines and Standards Medizinproduktegesetz (MPG) Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MBetreibV) Sicherheitsplanverordnung

Mehr

Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel

Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel Bildungspolitische Tagung des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) zum Thema Bildungsinvestitionen

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Curriculum Vitae Personal Data: Name: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Primary and Secondary Education: 1986 1990 Primary School am Baum in Velbert 1990 1999 Secondary

Mehr

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein,

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, ÖSTERREICH und DeuTSCHLAND 19.-20.10.2010 Congress centrum alpbach In Kooperation mit Herbert-Batliner-Europainstitut Stiftung universität hildesheim

Mehr

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR Hochschullehrer für den Bereich General Management PROFESSELLE LAUFBAHN LEHRTÄTIGKEIT, WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT AB 2016 HOCHSCHULLEHRER AMD AKAMIE MO & (FACHBEREICH R HOCHSCHULE FRESENIUS), DÜSSELDORF

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

Rankings was sie bedeuten und wo die Schweizer Hochschulen stehen

Rankings was sie bedeuten und wo die Schweizer Hochschulen stehen Rankings was sie bedeuten und wo die Schweizer Hochschulen stehen Prof. Dr. Frank Ziegele Bern, November 2015 Presented by: www.umul(rank.org 1 Rankings bedeuten viel, denn sie haben weitreichende Effekte

Mehr

Vielfalt als Zukunft Instandhaltung

Vielfalt als Zukunft Instandhaltung 10.02.2016, 13.00 13.30 CET Dr. Franziska Hasselmann Studienleitung CAS Managing Infrastructure Assets Maintenance Schweiz 2016 Vielfalt als Zukunft Instandhaltung Einladungstext zum Vortrag... Täglich

Mehr