ANDREA SCHENKER-WICKI: PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANDREA SCHENKER-WICKI: PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS"

Transkript

1 ANDREA SCHENKER-WICKI: PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS Journal articles Inauen, M., Schenker-Wicki, A. (forthcoming): Key drivers for enhancing innovation performance of innovation networks, International Journal of Technology Management. Beck, M., Schenker-Wicki, A. (under review 2013): Cooperating with external partners: The importance of diversity for innovation performance, European Journal of International Management. Nigsch, S., Schenker-Wicki, A. (forthcoming): Shaping performance: Do international accreditations and quality management really help?, Journal of Higher Education Policy and Management. Wittmann, X., Schenker-Wicki, A., Wagner, A. (under review 2012): When in Rome: Culturally contingent roles of control and trust for employee performance, International Journal of Cross Cultural Management. Inauen, M., Schenker-Wicki, A. (2012): Fostering radical innovations with open innovation, European Journal of Innovation Management, Vol. 15, No. 2, pp Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2011): The Economics of Teaching: what lies behind student-faculty ratios?, OECD/IMHE Journal of Higher Education Management and Policy, Vol. 23, No. 3. Inauen, M., Schenker-Wicki, A. (2011): The impact of outside-in open innovation on innovation performance, European Journal of Innovation management, Vol. 14, No.4, pp Schenker-Wicki, A., Inauen, M., Olivares, M. (2010): Unmastered Risks: From Crisis to Catastrophe. An Economic and Management Insight, Journal of Business Research, 63, No. 4, Olivares, M., Schenker-Wicki, A.: (2010): Innovation Accountability Performance. Bedrohen die Hochschulreformen die Innovationsprozesse an Hochschulen?, die Hochschule, Jg. 19/1, Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2009): Ausgestaltung und Verwendung von Performance Management Systemen, Der Schweizer Treuhänder, 6-7, Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2009). Die vernachlässigte Dimension Innovationformance Management Systeme in der Schweizer Unternehmenspraxis, Rechnungslegung ruc. Schenker-Wicki, A., Olivares M. (2009): Wie haben die Schweizer Universitäten die Hochschulreformen der letzten 10 Jahre gemeistert? eine empirische Analyse, Die Volkswirtschaft, 9, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Bern, Seiten Schenker-Wicki, A. / Olivares, M. (2009): Comment les universitées suisses ont-elles maîtrisées les réformes de l enseignement supérieur ces dix dernières années? La Vie économique, 9, Secrétariat d Etat à l économie SECO, Berne, pages Schenker-Wicki, A., Adam, V. (2008): Unbewältigte Risiken: von der Krise zur Katastrophe, io new management, (4), 1-7. Schenker-Wicki, A., Demont, M. (2006): Business-Modelle von MBA-Programmen, in: Die Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 13. Jahrgang II, Seiten Schenker-Wicki, A., Hürlimann, M. (2006): Performance Funding of Swiss Universities success or failure? an ex post analysis, Journal of the Programme on Institutional Management in Higher Education - Higher Education Management and Policy, OECD, Vol. 18 N 1.

2 Schenker-Wicki, A. (2002): Accreditation and Quality Assurance: The Swiss Model, in: Higher Education Management and Policy, Journal of the Programme on Institutional Management in Higher Education, OECD, Paris, Vol. 14, No. 2. Schenker-Wicki, A. (2002): Wirkungsprüfungen staatlicher Subventionen im universitären Bildungsbereich: ein Konzept für eine umfassende Wirkungsprüfung, Verwaltung & Management, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, März/April. Schenker-Wicki, A. (2001): Akkreditierung und Qualitätssicherung, das schweizerische Modell, Das Hochschulwesen, Luchterhand, Neuwied, Heft 4. Schenker-Wicki, A. (2001): Assessing the impact of federal funding to Swiss Universities: a new performance audit concept. International Public Management Journal, JAI Press Inc. Stamford, Connecticut., Vol. 2 Nr. 1. Seiten Schenker-Wicki, A. (1988): Ansätze einer wirkungsorientierten Verwaltungsführung in der Nationalen Alarmzentrale, Verwaltung & Management, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 4. Jahrgang, Heft 2, Seiten Schenker-Wicki, A. (1997): Was ist da drüben los? Die Spinne im Informationsnetz; Strahlenschutzpraxis, 3. Jahrgang, Heft 1, Verlag TÜV Rheinland, Seite 4-9. Schenker-Wicki, A. (1997): The Swiss Decision Support System: State of the Art und Experiences, Radiation Protection Dosimetry, Decision Support for off-site Emergency Management, Nuclear Technology Publishing, Vol. 73, pp Riesen, T.K., Gottofrey, J., Heiz, H.-J., Schenker-Wicki, A. (1996): ECOSYS-87: Model Calculations of the activity in cow meat related to deposition time and feeding regimes after a nuclear fallout, in: Health Physics, Vol. 71, No. 6, Williams and Wilkins, Baltimore. Schenker-Wicki, A., Gibbert, R. (1993): A Crisis Management Decision Support System to Reduce Ingestion Dose, Radiation Protection Dosimetry, Vol. 50, Nos 2-4, pp Bui, T./Schenker-Wicki, A. (1988): Co-oP, Un Système d'aide à la Décision de Groupe pour les Décisions Stratégiques de l`entreprise, Schw. Zeitschrift für Volkswirtschaft und Statistik, Heft 3, Seiten Book sections Schenker-Wicki, A., Schönenberger, L., Rosser, Ch. (forthcoming): Vom Krisen- zum Katastrophenmanagement: Abgrenzungen und der Versuch einer ökonomischen Betrachtung, in: Grün, O., Schenker-Wicki, A. (Hrsg.), Katastrophenmanagement (Arbeitstitel), SGO-Schriftenreihe. Schenker-Wicki, A. (forthcoming): Information im Katastrophenfall, Grün, O., Schenker-Wicki, A. (Hrsg.), Katastrophenmanagement (Arbeitstitel), SGO- Schriftenreihe. Schenker-Wicki, A., Inauen, M. (2011): Control and trust the importance of control, in: Wankel, C., Global Author Team (eds.), Management through Collaboration, Teaming in a Networked World, Routledge, New York. Schenker-Wicki, A. (2011): Die Universität im 21. Jahrhundert: autonom und flexibel, in: Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U., Wolff-Bendik, K. (Hrsg.), Studium 2020, Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen, Waxmann, Münster/New York/München/Berlin, Seiten Schenker-Wicki, A., Olivares, M. (2010): Wissenschaftliche Weiterbildung: im Spagat zwischen Angebot und Nachfrage, in: Strate, U., Kalis, O. (Hrsg.), Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna - alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmawechsel, DGWF Beiträge, 49,

3 Heusser, R., Beccari, L., Schenker-Wicki, A. (2009): The Swiss external Quality Assurance System: lessons learned over the past years. in: Froment, E. et al. (eds.): EUA Bologna Handbook, Band 4.6-3, Ausgabennummer 13, Berlin, Schenker-Wicki, A. (2009): Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, in: Kunst, M., Hanft, A. (eds.): Weiterbilundg im Elfenbeinturm!?, Waxmann, Münster, Schenker-Wicki, A. (2008): Comment: Funding School s by Formula, Levacic, R., in: Soguel, P., Jacquard, P. (eds.): Governance and Performance of Education Systems, Springer. Schenker-Wicki, A., Heinzmann, F., Inauen, M. (2008): Finanzierung der wissenschaftlichen Weiterbildung im Zusammenhang mit berufsbegleitenden Masterprogrammen aus der Universität Zürich. in: Vogt, H., Weber, K., Wa(h)re Bildung: Gegenwart und Zukunft wissenschaftlicher Weiterbildung angesichts von Bologna und GATS, DGWF, Beiträge 46, Hamburg. Schenker-Wicki, A. (2008): Auswege aus der Audit Society: staatliche Kontrolle versus kollektive Selbstbindung, in: Hirszowicz, C., Lautenschlager, P., Nöldeke, M., Die ISB- Jahre mit Ruedi Volkart und Hans Geiger: auf den Wogen von Banking und Finance (Festschrift). Zürich, Schenker-Wicki, A. (2008): Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft: Barrieren überwinden? in: Hanft, A., Knust, M. (Hrsg.), Weiterbildung im Elfenbeinturm?, Waxmann, Münster. Schenker-Wicki, A. (2007): Qualitätsmanagement an österreichischen Hochschulen und Perspektiven einer Prozessakkreditierung, Podiumsdiskussion, in: Österreichische Qualitätssicherungsagentur AQA (Hrsg.), Qualitätsmanagement und entwicklung im Europäischen Hochschulraum, Wien. Schenker-Wicki, A. (2006): Modelle transnationaler wissenschaftlicher Weiterbildung. Erfahrungen aus der Executive Weiterbildung, in: Cendon, E., Marht, D. und Vogt, H. (Hrsg.), Wissenschaftliche Weiterbildung im Hochschulraum Europa, DGWF, Beiträge 44, Hamburg. Schenker-Wicki, A., Hürlimann, M. (2006): Wirkungssteuerung von Universitäten Erfolg oder Misserfolg - Eine ex post Analyse, Bildungsökonomischer Ausschuss, Verein für Socialpolitik, Nürnberg, 18. März 2005, in: Weiss, M. (Hrsg.): Evidenzbasierte Bildungspolitik, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2006): Accountability: Berichten wir uns zu Tode? Auf dem Weg in die Audit Society? in: Hermann Hill (Hrsg.), Die Zukunft des öffentlichen Sektors, Band 5 der Schriftenreihe Verwaltungsressourcen und Verwaltungsstrukturen, Nomos-Verlag, Baden-Baden. Schenker-Wicki, A. und Griessen, Th. (2005): Die Bestimmung der Performance im Public Management - Theorie und Praxis, in: Lienhard, A., Ritz, A., Steiner, R., Ladner, A.(Hrsg.), 10 Jahre New Public Management in der Schweiz, Haupt, Bern. Schenker-Wicki, A. (2004): Das System der Hochschulfinanzierung in der Schweiz ein weiterführender Ansatz für Deutschland, in: Färber, G. und Renn, S. (Hrsg.), 10 Jahre Hochschulreformen seit dem Eckwertepapier : Anstösse, Massnahmen, Erfolge, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2003): Die Kunst nachhaltiger Reformen. in: Grünenfelder, P., Oelkers, J., Schedler, K., Schenker-Wicki, A., Widmer, St. (Hrsg.), Reformen und Bildung, Erneuerung aus Verantwortung, Festschrift für Ernst Buschor, NZZ, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2003): Die moderne Universität im Fokus der Wirtschaft. in: Titscher, St., Höllinger, S. (Hrsg.), Hochschulreform in Europa - konkret, Leske und Budrich, Opladen.

4 Schenker-Wicki, A. (2002): Finanzierungs- und Steuerungssysteme der universitären Hochschulen in der Schweiz, Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (Hrsg.), Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 4, 24. Jahrgang, München. Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation, Leistungsmessung und Audit - aufeinander abgestimmt. in: Kaufmann, M. (Hrsg.), Leistungen messen, Wirkungen evaluieren und was dann?, Schriftenreihe der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften, SGVW, Band 43, Bern. Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation und Akkreditierung im Schweizer Universitätswesen, in: Reil, Th., Winter, M. (Hrsg.), Qualitätssicherung in der Hochschule: Theorie und Praxis, Hochschulrektorenkonferenz: Forum der Hochschulpolitik, Bertelsmann, Bielefeld. Schenker-Wicki, A., Holzer, P. E. (2002): Wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit: Sektorielles Abkommen über die wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit, in: Thürer, D., Weber, R. H., Zäch, R. (Hrsg.), Bilaterale Verträge Schweiz - EG, Ein Handbuch, Schulthess Zürich. Schenker-Wicki, A. (2001): Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie: neue Entwicklungen in der Schweiz, in: Backes-Gellner, U., Moog P. (Hrsg.): Bildungssystem und betriebliche Beschäftigungsstrategien, Schriften des Vereins für Socialpolitik, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2000): Die Universität des 21. Jahrhunderts: autonom und evaluiert, in: Weizsäcker, Robert K. von (Hrsg.), Schul- und Hochschulorganisation, Schriften des Vereins für Socialpolitik, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2000): Hochschulpolitik im Bundesstaat: Wettbewerblich oder unitarisch, in: Beiträge zur 67. Staatswissenschaftlichen Fortbildungstagung der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Duncker & Humblot, Berlin. Schenker-Wicki, A., Knaus, H.-J. (1997): Unmögliches möglich machen; Information der Bevölkerung in ausserordentlichen Lagen, in: Baggenstos, M., Bayer, A. (Hrsg.): Information von Behörden, Medien und Bevölkerung im Ereignisfall, Fachverband für Strahlenschutz, TÜV Rheinland, Köln, Seite Schenker-Wicki, A., Gibbert, R. (1995): Decision Support (DSS) für eine Einsatzorganisation, in: Kremers, H., Pillmann, W. (Hrsg.): Raum und Zeit in Umweltinformationssystemen, 9th International Symposium on Computer Science for Environmental Protection CSEP 95, Metropolis-Verlag, Marburg. Schenker-Wicki, A., Knaus, H.-J. (1994): Information der Öffentlichkeit im Rahmen der Notfallorganisation, in: Baggenstos, M., Bayer, A. (Hrsg.): Stand des Notfallschutzes in Deutschland und in der Schweiz, TÜV, Rheinland, Köln, Seite Monographies Schenker-Wicki, A. (1999): Moderne Prüfverfahren für komplexe Probleme. Evaluation und Performance Audits im Vergleich, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden. Schenker-Wicki, A. (1996): Evaluation von Hochschulleistungen, Leistungsindikatoren und Performance Measurements, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden. Schenker-Wicki, A. (1990): The Conceptual Definition of a Crisis Management System CMDSS for Evaluating Acceptable Countermeasures to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Universitätsverlag, Freiburg.

5 Proceedings Nigsch, S., Schenker-Wicki, A. (2012): Does quality management enhance a business school s research performance? An empirical assessment, in: Proceedings of the XLVII CLADEA 2012 Annual Assembly, October 2012, Lima, Peru. Schenker-Wicki, A. (2011): To care about : Universitäre Zukunftsstrategie für die Nachwuchsförderung, in: Österreichischer Wissenschaftsrat (Hrsg.): Wissenschaftliche Karriere und Partizipation, Wege, Irrwege und Auswege, Österreichischer Wissenschaftsrat, Tagung vom 11. / , Wien. Schenker-Wicki, A. (2007): Financing Higher Education in Switzerland: Policies, Mechanisms, Tools, Opportunities and Risks, International Search Conference on Governance, Financing and Quality Assurance of Higher Education in China and Switzerland, 17th -18th April, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2006): Do controls improve performance, in: Tolerable risk of error in underlying transactions, tolerable for whom? Workshop of the Committee on Budgetary Control of the EU parliament, Wednesday 12 July 2006, Brussels. Schenker-Wicki, A. (2005): Qualität messen - Qualität managen: Leistungsparameter im Studium, in: Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.): Qualität messen - Qualität managen, Leistungsparameter in der Hochschulentwicklung, Dokumentation zur gleichnamigen Tagung am 26./27. Oktober 2004 in Köln, Beiträge zur Hochschulpolitik 6/2005. Schenker-Wicki, A., Rauber, D. (1995): Theoretical Concepts, Decision Support and Practical Aspects, in: Nuclear Energy Agency: Proceedings to the NEA Workshop on the agricultural aspects of nuclear and/or radiological emergency situations from Juni 1995 in Paris, Techn. Doc., Nuclear Energy Agency, Paris. Schenker-Wicki, A. (1995): Erfahrungen beim Einsatz des schweizerischen DSS, in: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: 9. Fachgespräch zur Überwachung der Umweltradioaktivität vom April 1995 in München- Neuherberg, Bonn. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Bedeutung des Themas und der Veranstaltung, in: Fleisch in der Ernährung - wissenschaftliche Aspekte, Schweizerische Genossenschaft für Schlachtvieh- und Fleischversorgung, Symposium Luzern, , Bern. Schenker-Wicki, A., Rauber, D. (1993): Decision Support System to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Proceedings zum Seminar FS/SFRP, Fribourg , in: Radioprotection, SFRP Paris. Schenker-Wicki, A. (1989): The Conceptual Definition of a Crisis Management System CMDSS for Evaluating Acceptable Countermeasures to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Report IAEA-Tech. Doc. 529, Vienna. Schenker-Wicki, A., Grogan, H., Van Dorp, F. (1988): The Use of Multi-Criteria Analysis (MCA) for Evaluating Feasible Countermeasures After an Accidental Release of Radioactivity, IVe Symposium International de Radioécologie de Cadarache: Impact des Accidents d'origine Nucléaire sur l'environnement Mars, 1988, Commissariat à l'energie Atomique, Paris. Working Papers Beck, M., Schoenenberger, L., Schenker-Wicki, A. (2012): How managers can deal with complex issues: a semi-quantitative analysis method of causal loop diagrams based on matrices, Systems Dynamics Review, Working Paper 323, University of Zurich, Department of Business Administration. Olivares, M., Schenker-Wicki, A. (2012): The Dynamics of Productivity in the Swiss and German University Sector: A Non-Parametric Analysis that Accounts for Heterogeneous

6 Production, Working Paper 309, University of Zurich, Department of Business Administration. Schoenenberger, L., Schenker-Wicki, A., Beck, M. (2012): Analysis of a Terror Network from a System Dynamics Perspective, Working Paper 322, University of Zurich, Department of Business Administration. Reports Schenker-Wicki, A., Vana, N., Winckler, G. (2012): Promotionsrecht an der Donauuniversität Krems DUK, Gutachten zuhanden des Universitätsrates, Wien. Schenker-Wicki, A. (2012): Standortbestimmung und mögliche Entwicklungsstrategien für die Universität Liechtenstein - eine Aussensicht, Bericht zuhanden der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz. Christen, D., Bouckaert, G., Schenker-Wicki, A. (2012): Rapport de la commission d éavaluationdu contrat de prestations entre d une part le Département fédéral de l intéerieru et l Etat de Vaud et, d autre part l IDHEAP. Schenker-Wicki, A. (2011): Innovations- und Kooperationsprojekte der Schweizerischen Universitäten: ex ante Evaluation der neuen Projekte für die Beitragsperiode , Schweizerische Universitätskonferenz SUK, Bern. Loprieno, A., Menzel, E., Schenker-Wicki, A (2011): Zur Entwicklung und Dynamisierung der österreichischen Hochschullandschaft: eine Aussensicht, Juli 2011, Wien, (im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung). Österreichischer Wissenschaftsrat (2011): Tertiäre Bildung und Ausbildung im Österreichischen Bundesheer, Analysen und Empfehlungen, Wien, Februar 2011 (Mitglied des entsprechenden Ausschusses). Schenker-Wicki, A. (2007): Innovations- und Kooperationsprojekte der Schweizerischen Universitäten: ex ante Evaluation der neuen Projekte für die Beitragsperiode , Schweizerische Universitätskonferenz, Bern. Schenker-Wicki, A., Hürlimann, M. (2005): Studie zur Standardisierung von Kosten und zur Finanzierung im Tertiärbereich im Rahmen der schweizerischen Hochschulreformen, SUK, Bern. Schenker-Wicki A., Griessen, Th.. Hofacker, M., Patussi, M. (2004): Systemanalyse und Wirkungsprüfung, Bericht Kooperationsprojekte (Teil I) und Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte (Teil II), Schweizerische Universitätskonferenz, Bern. Schenker, A., Schedler, K., Mastronardi, Ph., Buschor, E. (1995): Die Parlamentarische Mitwirkung und Aufsicht im ETH-Bereich mit besonderer Gewichtung der Finanzaufsicht, Gutachten zuhanden der Finanzkommission des Ständerates, St. Gallen und Zürich. Schenker-Wicki, A. (1988): Massnahmen zur Reduktion der Ingestionsdosis, Bericht zu Handen des Bundesamtes für Landwirtschaft und des Bundesamtes für Wirtschaftliche Landesversorgung, Bern. Newspaper articles Schenker-Wicki, A., Maiorano, M. (2008): Soft Skills, in: Alpha (Beilage des Tages Anzeiger), 23. February Schenker-Wicki, A. (2007): Investitionen in Weiterbildung zahlen sich aus, Tages Anzeiger, Editorial zur Beilage Ratgeber KMU, 7. Oktober 2007.

7 Schenker-Wicki, A. (2007): Weiterbildung eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Mitarbeitende, Blickpunkt KMU, Ausgabe 5/2007, Oktober Wittmann, X., Schenker-Wicki, A. (2006): Globalisierung der Kultur, in: Alpha Der Kadermarkt der Schweiz, 9. Dezember Schenker-Wicki, A., Fischer, M. (2006). MBA Programme unter der Lupe Reputation massgebend, in: Alpha Der Kadermarkt der Schweiz, 14. Oktober Volkart, R., Schenker-Wicki, A. (2006): Weshalb Vertrauen für die Wirtschaft besser ist als Kontrolle, in: Finanz und Wirtschaft Nr. 29, Samstag 15. April Schenker-Wicki, A., Demont, M. (2004): MBA Rankings unter der Lupe: Rankings hinterfragen. in: Alpha Der Kadermarkt der Schweiz, 9. Oktober Schenker-Wicki, A. (1989): Evaluation von Hochschulleistungen: Fiktion oder notwendige Realität? 1. Teil, Sprungbrett Marktorientierung für die höheren Semester der Fachschulen und Universitäten technischer, wirtschaftlicher und juristischer Richtung, 1/98, Seite 4-7. Schenker-Wicki, A. (1989): Evaluation von Hochschulleistungen: Fiktion oder notwendige Realität?, 2. Teil, Sprungbrett Marktorientierung für die höheren Semester der Fachschulen und Universitäten technischer, wirtschaftlicher und juristischer Richtung, 2/98, Seite Schenker-Wicki, A. (1994): Die Nationale Alarmzentrale, Brandverhütungsdienst Bulletin, Nr. 1, Seite 52/53. Presentations Schenker-Wicki, A. (2013): Wissenschaftsstandort Österreich die Sicht von aussen, Vortrag im öffentlichen Teil der Gesamtsitzung der Österreichische Akademie der Wissenschaften, 25. Januar 2013, Wien. Schenker-Wicki, A. (2012): Why global leaders need a global mindset, Second Annual Revolutionary Corporate Universities Forum ARC, organized by Forward Networking, 9 th -10 th of February 2012, Hotel Crowne Plaza, Zurich. Schenker-Wicki, A. (2012): Die BOKU und ihre Rolle in der österreichischen Universitätslandschaft, Festvortrag, Festsymposium aus Anlass des 140-jährigen Bestehens der Universität für Bodenkultur, 2. bis 3. Februar 2012, Wien. Schenker-Wicki, A. (2012): Marketingsstrategie für Studium 2020: Kooperationen und Koalitionen für eine marktgerechte Umsetzung schmieden, Studium 2020 Positionen und Perspektiven, Berlin-Brandeburgische Akademie der Wissenschaften, Januar 2012, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2011): Das österreichische Hochschulsystem auf dem Prüfstand des Weisenberichts, Langzeitkonzepte für Forschung und Lehre, Hochschulplanung in Österreich, Workshop der Österreichischen Forschungsgemeinschaft, Dezember 2011, Baden bei Wien. Schenker-Wicki, A. (2011): Globalisierung und Wandel was machen unsere Hochschulen? Lions Club, 23. November 2011, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2011): Wissenschaftliche Karriere und Partizipation, Schlussworte und Ausblick, Tagung des Österreichischen Wissenschaftsrates, Wien, Nov Schenker-Wicki, A. (2011): Zukunftswährung Bildung, 6th Women s Business Conference, Park Hyatt, 9. Nov. 2011, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2011): Der österreichische Hochschulplan, Weisenbericht, IZU, 21. September 2011, Wien. Schenker-Wicki, A. (2011): Quality Management Systems at Universities: do they really help to be better, New Directions in Economics and Welfare II, OECD Congress, July 2011, Paris.

8 Schenker-Wicki, A. (2011): Qualitätsentwicklung der Weiterbildung an Hochschulen, Workshop 4 der Österreichischen Qualitätssicherungsagentur, , Wien. Olivares, M., Schenker-Wicki, A. (2009): How do Swiss Universities Master the Reforms of the last Ten Years? - Empirical Evidence from a Data Envelopment Analysis, International Research Society for Public Management (IRSPM), University, 08. April 2010, Berne. Schenker-Wicki, A. (2009): Notwendigkeit der Vergleichbarkeit von Forschungsleistungen aus Sicht der universitären Steuerung, Leistungs- und Qualitätsmanagement, Universität, 26. November 2009, Graz. Schenker-Wicki, A. (2009): Female Shift in Wirtschaft und Gesellschaft, Executive Forum 2009, Swiss Performance Academy, 10. Oktober 2009, Glattbrugg (ZH). Olivares, M., Schenker-Wicki, A. (2009): Wissenschaftliche Weiterbildung: im Spagat zwischen Angebot und Nachfrage, Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung e.v. (DGWF), Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna Alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmawechsel, Technische Universität, 17. September 2009, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2009): Performance Management Systeme: Verbindung von Architektur und Strategie, Performance Management Forum, Swiss Performance Academy, 2. September 2009, Glattbrugg (ZH). Schenker-Wicki, A. (2009): The Swiss Model, European Symposium Evaluative Practices in Higher Education, University, 5 th of June, 2009, Fribourg. Schenker-Wicki, A.: Innovation, Accountability und Performance, Gesellschaft für Hochschulforschung, Jahrestagung, 21. April 2009, Speyer. Wittmann, X., Schenker-Wicki, A. (2009): Integrating sustainability into performance management, Conference of The Society for the Advancement of Management, March 2009, Boston. Schenker-Wicki, A. (2008): Wie bringt man Manager dazu, strategisch zu denken? Reasoning, Inference, Decision and Other Things, Workshop at the occasion of 50 years Computer Science at the University of Fribourg, , Fribourg. Schenker-Wicki, A. (2008): Qualitätsmanagement im Hochschulbereich: Internationale Impulse und nationale Herausforderungen, Veranstaltungsreihe AproposBologna, Universität Graz, 11. September 2008, Graz. Wittmann, X., Schenker-Wicki, A. (2008): How deep-seated is trust in organizational relations, Society for Advanced Managemet, International Business Conferences April 3-6, Arlington Virgina. Schenker-Wicki, A. (2008): Programmakkreditierung: Sinn oder Unsinn? Programmakkreditierung und deren Impact auf das deutsche Universitätswesen am Beispiel der betriebs- und volkswirtschaftlichen Studiengänge, im Panel 'Hochschulmanagemet' zusammen mit Backes-Gellner, U., Pull, K., Futagami, S., Sadowski, D., Picot, A., 70. Jahrestagung des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.v., Freie Universität Berlin, Mai, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2008): Vertrauen Kontrolle- Performance, Swiss Performance Academy, 6. Juni, 2008, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2008): Weiterbildung im Elfenbeinturm? Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaf, Workshop Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, Barrieren überwinden, Januar 2008, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2007): Katastrophenmanagement, Wissenschaftliches Kolloquium OM-Aus-Blick, Österreichische Akademie der Wissenschaften, 28. September 2007, Wien. Schenker-Wicki, A., Heinzmann, F. (2007): Finanzierung der wissenschaftlichen Weiterbildung im Zusammenhang mit berufsbegleitenden Masterprogrammen der

9 Universität Zürich, Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. DGWF, Jahrestagung 2007, September 2007, Bern. Schenker-Wicki, A. (2007): Bologna-Reformen Arbeitsmarktrelevanz, Personalchefs der Auslandbanken in Zürich, Coutts Bank von Ernst AG, 11. Juli 2007, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2007): Financing Higher Education in Switzerland: Policies, Mechanisms, Tools, Opportunities and Risks, International Search Conference on Governance, Financing and Quality Assurance of Higher Education in China and Switzerland, 17th -18th April 2007, Zurich. Schenker-Wicki, A. (2006): Comment: Funding Schools by Formula, Levacic, R., International Conference: Educational Systems and the Challenge of Improving Results, Unversity of Lausanne, September 2006, Lausanne. Schenker-Wicki, A. (2006): Do controls improve performance, in: Tolerable risk of error in underlying transactions, tolerable for whom? Workshop of the Committee on Budgetary Control of the EU parliament, Wednesday 12 July, 2006, Brussels. Schenker-Wicki, A. (2006): Innovativer Umgang mit Krisen, Breakout Session am Swiss Economic Forum, 11./12. Mai 2006, Thun. Schenker-Wicki, A. (2006): Wie Krisen zu Chancen werden, im Gespräch, UBS-Service 2/2006, zusammen mit Hans Ziegler, Hermann Arnold, Dieter Walser, , Zürich. Schenker-Wicki, A. (2005): Strategisches Management an Universitäten, Modernes Hochschulmanagement, Veranstaltung von Novo und Berinfor Consulting, Airport Center, 16. November 2005, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2005): Vom Risiko zur Krise, UBS Outlook Roundtable Riskmanagement, 24. Oktober 2005, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2005): Gestalten statt Verwalten, Projektinitiative Staat der Zukunft, Symposium, Bundesministerium des Innern und Bertelsmann Stiftung, 29. Juni 2005, Berlin. Schenker-Wicki, A. (2005): Accountability: Berichten wir uns zu Tode? Auf dem Weg in die Audit Society? Wissenschaftliche Tagung: Die Zukunft des öffentlichen Sektors, Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften, April 2005, Speyer. Schenker-Wicki A. (2005): Wirkungssteuerung von Universitäten Erfolg oder Misserfolg, eine ex post Analyse, Bildungsökonomischer Ausschuss, Verein für Socialpolitik, 18. März 2005, Nürnberg. Schenker-Wicki, A. (2005): Krisenkommunikation, LEO-Meeting, 8. März 2005, Jona (SG). Schenker-Wicki. A. (2005): Finanziell überforderte Hochschulträger vor höheren Studiengebühren, Moderation Schweizerischer Studentenverein, 12. Januar 2005, Zürich. Schenker-Wicki, A. (2004): Qualität messen Qualität managen, Leistungsparameter in der Lehre, Jahreskonferenz des Projekts Qualitätssicherung, 26. und 27. Oktober 2004, Maternushaus, Köln. Schenker-Wicki, A. (2004): Performance Management, Die Bestimmung der Performance im Public Management - Theorie und Praxis, Fachtagung, Kompetenzzentrum für Public Management der Universität, , Bern. Schenker-Wicki, A. (2004): Die Pathologie der Krise und die Nationale Alarmzentrale, 26. Mai 2004 an der Wirtschaftsuniversität, Wien. Schenker-Wicki, A. (2003): Die Kunst, sich selbst zu managen, Diplomverleihung und Jahresendfeier des kantonalen Lehrerinnen- und Lehrerseminar, 4. Juli 2003, Fribourg. Schenker-Wicki, A. (2003): A Comprehensive Model to assess the Performance of Government Policies and Institutions, improving Nuclear Regulatory Performance, AEN/NEA, OECD, 17./18. Juni 2003, Paris. Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation, Leistungsmessung und Audit aufeinander abgestimmt, Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften SGVW, 12. Juni 2002, Biel.

10 Schenker-Wicki, A. (2002): Evaluation und Akkreditierung in der Schweiz, Hochschulrektorenkonferenz: Qualitätssicherung in der Hochschule: Theorie und Praxis, März 2002, Lutherstadt Wittenberg. Schenker-Wicki, A. (2002): Das System der Hochschulfinanzierung in der Schweiz ein weiterführender Ansatz für Deutschland, 10 Jahre Hochschulreformen seit dem Eckwertepapier : Anstösse, Massnahmen, Erfolge, Hochschule für Verwaltungswissenschaften, , Speyer. Schenker-Wicki, A. (2001): II. Hochschulmanagement in der Schweiz, Symposium zur ökonomischen Analyse der Unternehmung, Oktober 2001, WHU Vallendar. Schenker-Wicki, A. (1998): Le management de la qualité en formation universitaire, un défit prioritaire pour les universités suisses? Projets en cours d élaboration, SwissQual 98, 27. Nov. 98, Lausanne. Schenker-Wicki, A. (1998): Management of Change im universitären Bereich, Referat anlässlich der Tagung der deutschen Kanzler in der Schweiz, , Olten. Schenker-Wicki, A. (1998): Die Universität des 21. Jahrhunderts: autonom und evaluiert, Bildungsökonomischer Ausschuss, 5. März 1998, Frankfurt a. Main. Schenker-Wicki, A. (1998): Revision des Hochschulförderungsgesetzes, 2. Tagung für CVP Bildungsverantwortliche, 5. Februar 1998, St. Urban (LU). Schenker-Wicki, A. (1997): Evaluation von Hochschulleistungen: Fiktion oder notwendige Realität? Antrittsvorlesung Universität, Dezember, 1997, St. Gallen. Schenker-Wicki, A. (1996): Frühwarnung national und international, Controller Fachtagung, Universität, 9. Oktober 1996, St. Gallen. Schenker-Wicki, A. (1996): The Swiss Decision Support System: State of the Art und Experiences, Fourth International Workshop on Decision Support Systems, 7-11 October 1996, Aronsborg (S). Schenker-Wicki, A. (1995): Decision Support (DSS) für eine Einsatzorganisation, Decision Support System für eine Einsatzorganisation, 9. Internationales Symposium für Informatik für den Umweltschutz, September 1995, Berlin. Schenker-Wicki, A., Rauber, D. (1995): Theoretical Concepts, Decision Support and Practical Aspects, Workshop on the agricultural aspects of nueclear and/or radiological emergency situations of the Nuclear Energy Agency, Juni 1995, Paris. Schenker-Wicki, A. (1995): Information der Öffentlichkeit im Zusammenhang mit der Gesamtnotfallübung des Bundes mit dem Kernkraftwerk Beznau, 82. Sitzung des Ausschusses 'Notfallschutz in der Umgebung kerntechnischer Anlagen' der Deutschen Strahlenschutzkommission, , Bonn. Schenker-Wicki, A. (1995): Erfahrungen beim Einsatz des schweizerischen DSS, 9. Fachgespräch zur Überwachung der Umweltradioaktivität, Bundesamt für Strahlenschutz im Auftrag des Bundesumweltministeriums, April 1995, München-Neuherberg. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Nationale Alarmzentrale und ihre Zusammenarbeit mit den Kantonen und Gemeinden, Jahrestagung des Bezirksführungsstabes, , Horgen (ZH). Schenker-Wicki, A., Knaus, H.-J. (1994): Information der Notfallorganisation, FS/AKN- Seminar 'Stand des Notfallschutzes in der Umgebung der KKW in Deutschland und in der Schweiz', , München. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Bedeutung des Themas und der Veranstaltung, Einführungsreferat, am Symposium der Schweizerischen Genossenschaft für Schlachtvieh- und Fleischversorgung zum Thema 'Fleisch in der Ernährung - wissenschaftliche Aspekte', , Luzern. Schenker-Wicki, A. (1994): Die Nationale Alarmzentrale, Ziele und Mittel, RODOS- Seminar der EU, , Interlaken. Schenker-Wicki, A. (1994): Einführung ins 4. Rahmenprogramm der EU, Seminar zum EU-Forschungsprogramm 'Strahlenschutz', PSI, , Villigen.

11 Schenker-Wicki, A. (1993): Vergleich der Entscheidungshilfen RODOS/RESY und DSS-Schweiz, 75. Sitzung des Notfallausschusses 'Notfallschutz in der Umgebung kerntechnischer Anlagen' der SSK, , Hannover. Schenker-Wicki, A. (1993): Aufgaben der NAZ, Piketteinsätze der NAZ, Seminar des Zivilen Kantonalen Führungsstabes Zürich, , Wolfsberg (TG). Schenker-Wicki, A. (1993): Schweizerisches Notfallschutzkonzept und Grundsatzfragen des Notfallschutzes, 119. Sitzung der Deutschen Strahlenschutzkommission SSK, , Berlin. Schenker-Wicki, A. (1993): Countermeasures after an Accidental Release of Radioactivity, State of the Art and Future Approaches, Workshop on Dynamic Processes in Radioecology, veranstaltet von der DG XII der Europäischen Kommission in Brüssel, , Bad Honnef. Schenker-Wicki, A. (1993): Massnahmen im Bereich der Viehfütterung und Aufzucht sowie der Fleischverwertung nach einem radioaktiven Fallout, Seminar der Abteilung Fleisch und Schlachtvieh des Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung, , Marbach. Schenker-Wicki, A (1992).: A Crisis Management Decision Support System to Reduce Ingestion Dose, 3 rd International Workshop 'Decision Making Support for Off-Site Emergency Management', Schloss Elmau, Bayern, , Elmau (D). Schenker-Wicki, A. und Rauber, D. (1992): Decision Support System: Ein Hilfsmittel für die Bewertung von Schutzmassnahmen zur Reduktion der Ingestionsdosen, Seminar, FS/SFRP 'Umweltauswirkungen kerntechnischer Anlagen', , Fribourg. Schenker-Wicki, A (1992).: A Crisis Management Decision Support System for Emergency Management, 5 th International Conference on Industrial and Engineering Applications of Artifical Intelligence, , Paderborn. Schenker-Wicki, A. (1988): The Conceptual Definition of a Crisis Management System CMDSS for Evaluating Acceptable Countermeasures to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity, Technical Meeting at the IAEA, November 28 - December 1, 1988, Vienna. Bui, T./Schenker-Wicki, A. (1988): A Multicriteria Group Decision Support system, EURO IX AFCET, Joint International Conference of Operational Research, New Technologies and Management Science, 6-8 July 1988, Paris-France. Bui, T./Schenker-Wicki, A. (1988): Where are we in the Development of Crisis Management Systems, EURO IX AFCET, Joint International Conference of Operational Research, New Technologies and Management Science, 6-8 July 1988, Paris-France. Schenker-Wicki, A., Grogan, H. and Van Dorp, F. (1988): The Use of Multi-Criteria Analysis (MCA) for Evaluating Feasible Countermeasures After an Accidental Release of Radioactivity, IVe Symposium International de Radioécologie de Cadarache: Impact des Accidents d'origine Nucléaire sur l'environnement Mars, 1988, Cadarache.

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Management Information System SuperX status quo and perspectives

Management Information System SuperX status quo and perspectives Management Information System SuperX status quo and perspectives 1 Agenda 1. Business Intelligence: Basics 2. SuperX: Data Warehouse for Universities 3. Joolap: OLAP for Universities 4. Cooperative reporting

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Präsentation / Presentation

Präsentation / Presentation Kooperative Bildungslandschaften: Führung im und mit System Learning Communities: Networked Systems and System Leadership SL Symposium Schulleitungssymposium 2011 School Leadership Symposium 2011 Präsentation

Mehr

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung 2. Requirements Symposium Berlin 27. September 2012 Sven-Olaf Schulze Weiterbildung: http://www.sezert.de Verein: http://www.gfse.de 27.09.2012 1 Motivation

Mehr

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi CHANGE MANAGEMENT SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Referat von: Stefanie Biaggi Marisa Hürlimann INAHLTSVERZEICHNIS Begrüssung und Einführung Begriffe & Grundlagen Kommunikation im Wandel Fallbeispielp

Mehr

KMU-Instrument & IMP³rove

KMU-Instrument & IMP³rove KMU-Instrument & IMP³rove Zwei Initiativen der EU zur Unterstützung von Innovationen speziell für KMU Bayern Innovativ GmbH Partner im Enterprise Europe Network 2015 Bayern Innovativ GmbH 1 Bayern Innovativ

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Series B: Reprint 98-04 Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Najib Harabi December 1998 Reprinted from: Industry and Innovation, Volume

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

Learning From the Neighbours Schweiz

Learning From the Neighbours Schweiz Learning From the Neighbours Schweiz Cluster-Workshop Sicherheitstechnologien in Baden-Württemberg mit Sicherheit zukunftsfähig Dr. Lukas Ruf Bellariastr. 12 CH 8002 Zürich http://www.consecom.com Lukas.Ruf@consecom.com

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission U.S. Higher Education - Vielfalt Ich möchte in den USA studieren. Aber an einer wirklich guten Universität.

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

Anhang Interviewpartner und Termine

Anhang Interviewpartner und Termine Anhang A Interviewpartner und Termine Akkreditierungsagenturen 07.07.2004 Edna Habel in AQAS e.v. (Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen) Münsterstraße 6 53111 Bonn 11.06.2004

Mehr

Präsentation / Presentation

Präsentation / Presentation Kooperative Bildungslandschaften: Führung im und mit System Learning Communities: Networked Systems and System Leadership SL Symposium Schulleitungssymposium 2011 School Leadership Symposium 2011 Präsentation

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin Klinische Forschung 00qm\univkli\klifo2a.cdr DFG Denkschrift 1999 Aktuelles Konzept 2006 Workshop der PaulMartiniStiftung Methoden der Versorgungsforschung

Mehr

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Beratung Business Analytics Software Entwicklung Datenmanagement AGENDA Der Kreislauf für die Betrugserkennung

Mehr

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Seite 1 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Herausgegeben von Prof. Dr. Kai-Ingo

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Lehrstuhl für Global Business and Human Resource Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Augsburg D-86159 Augsburg Telefon: 0821 598 4282 E-Mail: susanne.warning@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Konzept zu Verantwortlichkeiten und Aufgaben an der Universität Bern im

Konzept zu Verantwortlichkeiten und Aufgaben an der Universität Bern im Stab Universitätsleitung Evaluation und Akkreditierung Konzept zu Verantwortlichkeiten und Aufgaben an der Universität Bern im Zusammenhang mit Rankings Arbeitsgruppe Ranking: Stab Universitätsleitung:

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Hochschullandschaft Schweiz

Hochschullandschaft Schweiz Hochschullandschaft Schweiz Die Schweizer Hochschullandschaft kennt zwei Arten von gleichwertigen Einrichtungen mit unterschiedlichen Aufgaben: die universitären Hochschulen und die Fachhochschulen. Erstere

Mehr

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government Berner University Fachhochschule of Applied Sciences Bern Competence Center Public Management & E-Government PEG Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von IT Governance und IT Service Management im Krankenhaus

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management Jahresbericht SSPH + 2014 Einleitung Der Schwerpunkt der Aktivitäten in der ersten Hälfte des Jahres 2014 lag weiterhin in der Erarbeitung einer nachhaltigen Struktur der SSPH+ für die Zeit nach 2016.

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock Wirtschaftsinformatik und Operations Research Schumpeter School of Business and Economics 25. April 2014 Business

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti

Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti SGO Themenabend Zürich, 10.09.2015 Franz Wirnsperger, Managing Director Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti Chair of Controlling / Performance Management Hilti Lab

Mehr

AGAB-Fachtagung 16. November 2010

AGAB-Fachtagung 16. November 2010 AGAB-Fachtagung 16. November 2010 Prof. Dr. iur. Andreas Lienhard Geschäftsführender Direktor des Kompetenzzentrums für Public Management der Universität Bern und Mitglied der interuniversitären Studienleitung

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland . GSW NRW Mitgliederversammlung 2012 1 CALS als Initiative der USA und der NATO 1986 Initiative des US DoD / US Industrie Computer-aided Acquisition and Logistic Support 1988 NATO ( CNAD ) übernimmt CALS

Mehr

Contemporary Aspects of IT, Software and Software Portfolio Governance

Contemporary Aspects of IT, Software and Software Portfolio Governance Contemporary Aspects of IT, Software and Software Portfolio Governance Introduction to the seminars in HWS 2009 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sebastian

Mehr

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Jürgen Diet Bavarian State Library, Music Department diet@bsb-muenchen.de IAML-Conference

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Strahlenschutz-Nachwuchs in Deutschland Aktuelle Situation Sven Nagels

Strahlenschutz-Nachwuchs in Deutschland Aktuelle Situation Sven Nagels Strahlenschutz-Nachwuchs in Deutschland Aktuelle Situation Sven Nagels Inhalt Nachwuchsförderung? Wozu braucht man Strahlenschutz? Fachkunde im Strahlenschutz Akademische Ausbildung im Strahlenschutz (Beispiele)

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Organisatorisches Organisatorisches Vertiefungsmodul für Wirtschaftsinformatikstudenten

Mehr

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Zur Identifikation und Messung von kreativem Spillover in der Frankfurter Kreativwirtschaft Dr. Pascal Goeke Institut für Humangeographie

Mehr