Retrospect 10 für Mac Handbuch für Tester

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Retrospect 10 für Mac Handbuch für Tester"

Transkript

1 Retrospect 10 für Mac Handbuch für Tester 2012 Retrospect, Inc.

2 Über dieses Handbuch für Tester Dieses Dokument bietet knappe und prägnante Erläuterungen zu Retrospect 10 für Mac OS X. Es ist nicht dazu gedacht, das Retrospect-Benutzerhandbuch zu ersetzen, sondern möchte dem Leser Folgendes vermitteln: Beschreibungen der Retrospect-Technologien und -Terminologie, Kenntnisse darüber, wie die Retrospect-Komponenten zusammen für zuverlässige Sicherungen und Wiederherstellungen sorgen, Beispiele und Methoden zum Schutz von Notebooks, die immer wieder beim Netzwerk an- und abgemeldet werden, sowie zur Nutzung von standortexternen (Cloud)-Backups für zusätzlichen Schutz Retrospect, Inc. 2

3 So funktioniert Retrospect In diesem Abschnitt wird eine spezifische Terminologie vorgestellt, die sich im Glossar des Retrospect-Benutzerhandbuchs findet. Solche Begriffe werden fett hervorgehoben. Retrospect ist eine dateibasierte Backup-Software und keine Drive-Imaging-Software, die Blöcke oder Sektoren auf einem Festplattenlaufwerk kopiert. Auch wenn ein Imageoder Block-basiertes Tool wie das Festplatten-Dienstprogramm von Mac OS X sehr schnell eine gesamte Festplattenpartition wiederherstellen oder eine Point-in-Time- Ansicht der Inhalte einer Partition liefern kann, bietet dateibasiertes Backup einige entscheidende Vorteile. So ist es damit zum Beispiel möglich, schnell mehrere Backup- Archive zu durchsuchen und mehrere Versionen eines Dokuments wiederherzustellen, während gleichzeitig eine vollständige Wiederherstellung des gesamten Laufwerks möglich ist. Außerdem müssen auch keine Dateien vom NTFS-Volume eines Windows- PCs auf einem Mac wiederhergestellt werden, da das Volume-Format bei der dateibasierten Wiederherstellung keine Rolle spielt. Retrospect bedient sich mehrerer Technologien, um sicherzustellen, dass es nur die notwendige Mindestanzahl an Dateien sichert, um das Volume wiederherzustellen, das es schützt. Das verrät einiges über das Design von Retrospect. Versteht man dieses grundlegende Prinzip, gewinnt man aufschlussreiche Einblicke in die Funktionsweise von Retrospect. Man sieht außerdem, dass Retrospect über den unserer Meinung nach wichtigsten Aspekt eines Backup-Systems verfügt: Zuverlässigkeit. Die wichtigsten Komponenten und grundlegende Terminologie zu Retrospect Die folgenden Komponenten sind die Bausteine eines jeden Sicherungs-, Kopier- oder Wiederherstellungs-Vorgangs mithilfe von Retrospect: Quelle ein Volume auf einem Retrospect-Server oder einem Computer im Netzwerk mit Retrospect Client-Software, das zu schützende Dateien und Ordner beinhaltet; es kann sich auch um eine Netzwerkfreigabe handeln Ziel das Ziel der kopierten oder gesicherten Dateien; kann ein Medienset (siehe unten) für Backup oder ein anderes Volume für einen Kopiervorgang sein Regel integrierte, benutzerdefinierte Bedingungen, die filtern, was während eines Vorgangs kopiert wird Tag eine zu einer Quelle gehörige Kennung zum Zweck der logischen oder physischen Gruppierung und Abstraktion; Beispiele für Tags sind: Notebooks, Buchhaltung, 2. Etage Plan der Zeitpunkt oder die Zeitpunkte, zu denen Retrospect-Vorgänge ausführt werden Skript ein Ablauf, der die Einstellungen für einen Vorgang festlegt; Skripts können manuell oder automatisch ausgeführt werden und sich nach einem oder mehreren Plänen richten 2012 Retrospect, Inc. 3

4 Zwei wichtige Komponenten bewerkstelligen gemeinsam das Speichern und Nachverfolgen gesicherter Daten: Medienset ein logischer Container, bestehend aus einem oder mehreren Datenspeichermedien (einschließlich Festplatten, Netzwerkfreigaben, digitalen Bändern, USB-Sticks usw.), auf denen sich die gesicherten Dateien befinden Katalog eine Datenbank, die alle in einem Medienset gespeicherten Dateien sowie Point-in-Time-Informationen zu allen gesicherten Quellen enthält; jedes Medienset verfügt über einen eigenen Katalog Das folgende Beispiel fasst alles zusammen: Jeden Abend um 20 Uhr wird ein Sicherungsskript durchgeführt, das alle Quellen sichert, die mit der Kennung Desktops versehen sind, und jede Datei, die der Regel Benutzerdateien und Einstellungen entspricht, wird auf ein aus Volumes von einem Thunderbolt RAID bestehendes Zielmedienset kopiert. Intelligente inkrementelle Backup-Technologie Retrospect bedient sich nicht der herkömmlichen Konzepte kompletter, inkrementeller und differenzieller Backups. Dabei handelt es sich um veraltete Backup-Modi, die im Bezug auf Leistung, Wiederherstellungsgenauigkeit oder beides erhebliche Nachteile haben. Herkömmliche Komplettsicherungen sind unglaublich zeitraubend, bieten dafür aber genaue Wiederherstellungen. Teilsicherungen sparen beim Backup-Vorgang Zeit, es werden aber auch unerwünschte Dateien wiederhergestellt, die seit der letzten Komplettsicherung umbenannt, verschoben oder gelöscht wurden. Die intelligente inkrementelle Backup-Technologie von Retrospect gleicht die Dateien auf einem Quell-Volume mit den bereits auf dem Zielmedienset gespeicherten Dateien ab. Dadurch muss Retrospect nur die Dateien sichern, die geändert oder neu erstellt wurden, seit zum letzten Mal Dateien auf dem Zielort geschrieben wurden. Dies bietet den gleichen Leistungsvorteil wie herkömmliche Teilsicherungen. Beim intelligenten inkrementellen Vorgang werden jedoch nicht nur die Dateien kopiert, die sich noch nicht am Zielort befinden, sondern es wird auch eine vollständige Liste aller Dateien und Ordner gespeichert, die sich zum Zeitpunkt des Backups auf der Quelle befanden. Dies bietet einen Point-in-Time-Snapshot, der den genauen Stand eines Volumes abbildet, was Retrospect später als Orientierungshilfe zur Auswahl der richtigen Dateien für die Wiederherstellung verwenden kann. Instant-Scan-Technologie Bei der Erstellung der Liste neuer und veränderter Dateien für ein bestimmtes, gesichertes Volume wurde in den vorherigen Versionen von Retrospect viel Zeit darauf verwendet, alle vorhandenen Dateien zu scannen, um festzustellen, welche seit dem letzten Backup auf diesem Medienset geändert wurden. Bei einem Volume mit Millionen von Dateien konnte dieser Scan-Vorgang schon mal 10 bis 15 Minuten dauern häufig viel länger als die Zeit, die für die tatsächliche Erstellung der neuen Bits benötigt wird. Wenn man dies mit 20 Computern multipliziert, von denen ein Backup erstellt wird, kommen bereits einige Stunden nur für die Berechnung dessen zusammen, was gesichert werden muss Retrospect, Inc. 4

5 Retrospect wendet jetzt die Instant-Scan-Technologie an, um erheblich die Zeit zu reduzieren, die dafür aufgewendet wird, festzulegen, welche Dateien während eines Backups (und für bestimmte Arten von Wiederherstellungen) kopiert werden müssen. Durch die Verwendung von FSEvents auf HFS+-Volumes und das USN Change Journal für NTFS-Volumes können Retrospect und die Retrospect Client-Software Festplatten und Ordner auf Mac- und Windows-Computern vorab scannen, sodass die Liste der neuen und veränderten Dateien bereits bei Backup-Beginn fertiggestellt ist. In einer typischen Netzwerkumgebung, in der Computer regelmäßig gesichert werden, reduziert die Instant-Scan-Technologie die Backup-Zeit um die Hälfte. Die Instant-Scan-Technologie ist ein großer Schritt für die Verwaltung der stets zunehmenden Menge an Daten, die sich im Netzwerk eines Unternehmens befinden, und sie ermöglicht Benutzern, Kosten zu senken und/oder ihren Schutz zu erhöhen: Von jedem Retrospect-Host-Server können innerhalb des Backup-Fensters mehr Computer (oder Daten) geschützt werden. Unternehmenskritische Daten können häufiger geschützt werden. Datendeduplizierung Die intelligente inkrementelle Technologie von Retrospect bietet den Benutzern außerdem einen weiteren Vorteil: Datendeduplizierung, die Zeit und für Backups erforderlichen Speicherplatz spart. Da Retrospect nur Dateien speichert, die noch nicht im Zielmedienset enthalten sind, speichert es auch keine Kopien von Dateien, die dupliziert wurden und sich an mehreren Orten innerhalb des Netzwerks befinden. Wenn Retrospect zum Beispiel eine Keynote- Präsentation auf Computer B erfasst, die (hinsichtlich Name, Größe, Erstellungs- und Änderungsdaten usw.) genau der Datei entspricht, die gerade von Computer A gesichert wurde, wird diese Datei nicht nochmals kopiert. Auch wenn sich auf Computer A und Computer B größtenteils die gleiche 60 GB umfassende itunes-musikbibliothek befindet, muss Retrospect die passenden Dateien nur einmal kopieren. Je mehr Daten in einem Netzwerk dupliziert sind, je mehr Zeit und Speicherplatz spart Retrospect. Verwenden von Regeln zur weiteren Verbesserung von Backups und Wiederherstellungen Mit Retrospect kann der Benutzer Regeln festlegen, die zum Herausfiltern unwichtiger Dateien oder für die Auswahl von Dateien, die bestimmten Kriterien entsprechen, verwendet werden können. Manche Regeln sind vordefiniert, wie zum Beispiel Alle Dateien außer Cache-Dateien. Diese Regel sagt Retrospect, dass temporäre Cache- Dateien, wie die von Web-Browsern erstellten, ignoriert werden sollen. Wenn solche Dateien nicht gesichert werden, spart dies erheblich viel Zeit und Speicherplatz, da es normalerweise unnötig ist, sie wiederherzustellen. Die Regeln sind flexibel und leistungsstark. Dank ihnen kann verhindert werden, dass Betriebssystemdateien gesichert werden oder dass alle Microsoft Excel-Dateien mit mehr als 2 MB wiederhergestellt werden, die in den letzten 60 Tagen geändert wurden und in deren Dateinamen das Wort Forecast enthalten ist Retrospect, Inc. 5

6 Smart Restores Durch das modulare Design von Retrospect kann die intelligente inkrementelle Technologie auch umgekehrt während eines Wiederherstellungsvorgangs verwendet werden. Unter Verwendung des beim Backup gespeicherten Snapshots als Orientierungshilfe stellt Retrospect sicher, dass nur die Dateien geschrieben werden, die sich noch nicht auf dem Volume befinden, das wiederhergestellt wird. Gleichzeitig werden (abhängig von den ausgewählten Wiederherstellungsoptionen) die Dateien gelöscht, die nicht dorthin gehören. So erzielt Retrospect die Wiederherstellungsgenauigkeit herkömmlicher Komplettsicherungen, nur dass Retrospect nicht unnötigerweise Dateien erneut kopieren muss, die sich bereits am Zielort befinden. Retrospect bietet drei verschiedene Wiederherstellungsarten: Wiederherstellen eines gesamten Volumes auf einen vorhergehenden Zeitpunkt Nach ausgewählten Dateien und Ordnern suchen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt vorhanden waren, und diese wiederherstellen Nach einer oder mehreren Versionen einer oder mehrerer Dateien aus einem beliebigen Backup suchen und diese wiederherstellen Diese Optionen decken eine Vielzahl verschiedener Fälle ab und bieten eine unglaubliche Wiederherstellungsflexibilität. Mehrere Sicherungen verbessern die Zuverlässigkeit Wir haben gesehen, dass Retrospect eine Datei nur einmal kopieren muss, um sie an einem beliebigen Ziel wiederherzustellen. Was passiert jedoch, wenn ein Medienset bei einem Brand zusammen mit den Computern zerstört wird, von denen es die Backups gespeichert hat? Ganz schlecht! Um sich vor Datenverlust durch Diebstahl, Feuer oder Überflutung zu schützen, wodurch lokal gespeicherte Backups ebenso wie ursprüngliche Daten beschädigt werden können, ist es überaus wichtig, dass mehr als ein Backup erstellt wird. Optimalerweise sollte mindestens eine Kopie standortextern gespeichert und sicher aufbewahrt werden. Im Rahmen der intelligenten inkrementellen Backups von Retrospect werden Dateien zum Kopieren ausgewählt, indem diese nur mit den bereits am Zielort befindlichen abgeglichen werden. Indem einfach ein anderer Zielort festgelegt wird, kann Einfluss darauf genommen werden, welche Dateien für das Backup ausgewählt werden. Wenn ein leeres Medienset als Zielort ausgewählt wird, werden alle Dateien gesichert, sogar wenn sie bereits innerhalb eines anderen Mediensets gesichert wurden. Retrospect erfasst alle Mediensets unabhängig voneinander. Die folgende Tabelle zeigt, welche Dateien an die jeweiligen Zielorte kopiert werden: Name des Mediensets Zum letzten Mal geschrieben Was wird kopiert Backup A Gestern Neue Dateien, die seit gestern geändert oder hinzugefügt wurden Backup B Vor einer Woche Neue Dateien, die im Laufe der letzten Woche geändert oder hinzugefügt wurden Backup C Nie (leer) Alle neuen Dateien 2012 Retrospect, Inc. 6

7 Im Gegensatz zu sonstiger Backup-Software, die Dateien ausschließlich basierend auf Daten oder Archivierungskennzeichen auswählt, stellt Retrospect sicher, dass am Zielort alles vollständig gesichert wird. Auf diese Weise wird nur ein Set zur Durchführung einer Wiederherstellung benötigt und einzelne Mediensets können als Archive abgelegt werden, ohne auf andere Mediensets Einfluss zu nehmen. Dies ist ein hervorragendes Beispiel für die clevere Gestaltung von Retrospect. Bei einem leeren Zielort kopiert Retrospect alles dorthin. Bei einem Set, das bereits Daten enthält, kopiert Retrospect nur das Nötige. Der Benutzer muss nicht die Sicherungsart ändern, damit die richtigen Dateien kopiert werden. Datenüberprüfung Das modulare Design und die Zuverlässigkeit von Retrospect zeigen sich in der Art und Weise, wie überprüft wird, ob Dateien erfolgreich wiederhergestellt werden können. Nachdem Retrospect die Sicherung eines Quell-Volumes abgeschlossen hat, ruft es alle Dateien ab, die es kopiert hat, und vergleicht sie mit den ursprünglichen Dateien. Doch Retrospect verwendet dazu eine einzigartige Methode. Zum Abrufen der kopierten Dateien verwendet Retrospect sein Wiederherstellungsmodul. Anstatt die ursprünglichen Dateien mit den gesicherten Kopien zu überschreiben, vergleicht Retrospect beide einfach miteinander. Diese Methode bietet den Vorteil, dass der tatsächliche Pfad der Dateien bei ihrer Wiederherstellung getestet wird. Auf diese Weise wird gleichzeitig mit der Wiederherstellbarkeit der Dateien auch ihre Integrität überprüft. Ein Hinweis zur Leistungsüberprüfung: Retrospect ist standardmäßig auf gründliche Dateiprüfung eingestellt, was die Dauer eines Backup-Vorgangs fast verdoppeln kann. Die Option Medienüberprüfung von Retrospect verwendet MD5-Prüfsummen-Digests, die während des Backups generiert und auf die Medien geschrieben wurden, um die Datenintegrität zu überprüfen. Diese Methode überprüft nicht den gesamten Wiederherstellungspfad, ist aber um ein Vielfaches schneller. Viele andere Backup- Anwendungen führen standardmäßig keine Überprüfung durch und opfern so die Zuverlässigkeit einer schnelleren Leistung Retrospect, Inc. 7

8 Übliche Anwendungen von Retrospect Dieser Abschnitt erläutert, wie Retrospect in verschiedenen Szenarien eingesetzt werden kann. So wird veranschaulicht, wie die Software gängige Anforderungen an die Anwendung erfüllt. Retrospect ist nicht nur äußerst zuverlässig, sondern auch flexibel genug, um auf zahlreiche weitere Anforderungen einzugehen, die hier nicht erwähnt werden. Ein Hinweis zu Skripts: Ein einziges Retrospect-Skript kann die Backups eines gesamten Computernetzwerks mit mehreren Quellen, Zielorten und Plänen steuern. Die Optionen jedes Skripts, wie die anzuwendenden Regeln, die Verschlüsselung und der zu benutzende Plan, gelten für alle Quellen dieses Skripts. Wenn Sie Desktop-Computer nur nachts, Notebooks dagegen rund um die Uhr sichern möchten, benötigen Sie dazu zwei verschiedene Skripts. Wenn Sie die Backups des Buchhaltungssystem und der Kundendatenbank verschlüsseln möchten, benötigen sie dazu ein anderes Skript als das für unverschlüsselte Backups weniger sensibler Daten. Nächtliche Backups vor Ort und wöchentliche standortexterne Kopien Mit nur zwei Skripts kann Retrospect ein komplettes Computernetzwerk mithilfe eines internen und eines Cloud-basierten Speichers schützen. Die folgende Übung liefert ein gutes Beispiel, das die Leistungsfähigkeit der Retrospect-Regeln veranschaulicht Retrospect, Inc. 8

9 Skript #1 Nächtliches Backup auf lokalem Datenträger 1. Erstellen Sie Ein Backup Skript über Skripte Hinzufügen. 2. Wählen Sie die zu schützenden Quellen aus. 3. Wählen Sie das lokale Datenträger-Ziel (legen Sie ein Medienset fest, falls Sie dies noch nicht getan haben, indem Sie hierauf klicken: Mediensets Hinzufügen). 4. Wählen Sie die Regel Alle Dateien außer Cache-Dateien aus. 5. Fügen Sie einen Tagesplan hinzu und wählen Sie das lokale Medienset als Zielort aus Retrospect, Inc. 9

10 6. Kehren Sie zur Übersicht zurück und verwenden Sie das Popup-Menü Aktivitäts-Thread unten im Übersichtsabschnitt, um den Aktivitäts-Thread 1 auszuwählen. (Es wird sichergestellt, dass das wöchentliche standortexterne Backup nach diesem hier ausgeführt wird, indem eingestellt wird, dass es eine Minute später auf dem gleichen Aktivitäts-Thread durchgeführt wird.) Skript #2 Wöchentliche Kopie auf Cloud-basierten Speicher 1. Erstellen Sie ein Backup-Skript über Skripte Hinzufügen. (Ein Hinweis zu Kopie-Backup-Skripts: Die Quelle für ein Kopie-Backup-Skript ist ein weiteres Medienset. Dieses ermöglicht es Retrospect, Daten von einem Medienset zu einem anderen zu übertragen eine nützliche Methode zum Kopieren von Dateien, die bereits gesichert wurden, ohne dass dabei wieder die ursprünglichen Quell-Volumen herangezogen werden.) 2. Wählen Sie auf der Quellen-Registerkarte Neueste Backups aller Quellen kopieren aus dem Popup-Menü über der Liste der Mediensets aus und wählen Sie das Medienset, das zur Speicherung der nächtlichen Backups von Skript #1 verwendet wird. Dies sagt Retrospect, dass keine Dateien übertragen werden müssen, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt in dieser Woche aus den Quellvolumes gelöscht wurden. 3. Wählen Sie das standortexterne Medienset als Zielort aus. (Legen Sie ein Medienset mit WebDAV oder einen anderen standortexternen Speicher fest, falls Sie dies noch nicht getan haben, indem Sie auf Folgendes klicken: Mediensets Hinzufügen.) 2012 Retrospect, Inc. 10

11 4. Wählen Sie auf der Registerkarte Regeln die Regel Benutzerdateien und Einstellungen aus. Diese sagt Retrospect, dass es nur Dateien aus Benutzerverzeichnissen auf Mac OS-, Windows- und Linux-Systemen hinzufügen soll, wodurch Betriebssystemdateien und Programme ignoriert werden. Dadurch bleiben unsere standortexternen Backups rationell und effizient. 5. Fügen Sie einen Plan für das wöchentliche Backup auf das standortexterne Medienset jeden Freitag hinzu und stellen Sie die Uhrzeit eine Minute später ein, als bei dem Backup-Skript, das wir für Skript#1 erstellt haben. 6. Stellen Sie auf der Registerkarte Optionen die Datenkomprimierung ein. Dies spart Zeit bei der Datenübertragung von Retrospect auf den Cloud-Speicher. 7. Kehren Sie zur Übersicht zurück und verwenden Sie das Popup-Menü Aktivitäts-Thread unten im Übersichtsabschnitt, um den Aktivitäts-Thread 1 auszuwählen. So einfach geht das! Retrospect führt nun jede Nacht Sicherungen auf einem lokalen Speicher durch. Freitags überträgt Retrospect dann nach dem Abschluss der nächtlichen Backups die neuesten Backups auf einen standortexternen Speicher. Verwendung Proaktiver Backups zum Schutz von Notebooks Notebooks stellen eine besondere Herausforderung für Backup-Administratoren dar. Sie werden immer wieder beim Netzwerk an- und abgemeldet, was es schwierig macht, sie einem regelmäßigen Plan entsprechend zu sichern. Die Antwort von Retrospect auf dieses Problem ist das Proaktive Backup-Skript, das dynamische Priorisierung, Planung und Ressourcenverwaltung einsetzt, um sicherzustellen, dass Systeme dann gesichert werden, wenn sie auch zur Verfügung stehen. Teil 1 Festlegen der Notebooks 1. Gehen Sie zur Quellansicht und klicken Sie auf die Tags-Registerkarte. 2. Erstellen Sie ein neues Tag, indem Sie auf die Schaltfläche + unten in der Tags- Liste klicken. Nennen Sie das Tag Notebooks Retrospect, Inc. 11

12 3. Markieren Sie einen oder mehrere Notebook-Clients, die Sie angemeldet haben, und markieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Notebook-Tag. (Wenn Sie über keine Retrospect-Client-Systeme verfügen, an denen Sie die Übung durchführen können, können Sie hierfür auch ein beliebiges Quell-Volume als Notebooks festlegen.) Später werden alle weiteren Systeme, die Sie als Notebook kennzeichnen, beim Sichern der Notebooks automatisch zu Ihrem Skript Proaktives Backup hinzugefügt. Teil 2 Erstellen Sie ein Proaktives Backup-Skript 1. Erstellen a Proaktives Backup Skript über Skripte Hinzufügen. 2. Klicken Sie auf die Quellen-Registerkarte und markieren Sie das Notebooks-Tag. 3. Überspringen Sie zunächst die Registerkarte Mediensets, da die Ausführung des Proaktiven Backups beginnt, sobald es eine gültige Quelle, einen Zielmedienset und einen Plan besitzt. 4. Wählen Sie die Regel Alle Dateien außer Cache-Dateien aus. 5. Fügen Sie auf der Plan-Registerkarte einen Plan hinzu, der täglich die Quellen sichert und der jeden Tag durchgeführt wird. (Anders als ein herkömmlicher Plan, der zu einer bestimmten Uhrzeit beginnt und die Liste der Quellen einmal durchgeht, sucht das Proaktive Backup solange nach gültigen Quellen, wie sein Plan aktiv ist. Wenn wir Desktop-Computer sichern wollten, könnten wir stattdessen einstellen, dass ein Plan an Wochentagen zwischen 20 Uhr und 7 Uhr morgens ausgeführt werden soll und ein anderer das gesamte Wochenende hindurch.) 2012 Retrospect, Inc. 12

13 6. Wählen Sie abschließend mindestens ein Medienset aus, das als Ziel für unsere Notebook-Backups dienen soll und die Ausführung des Proaktiven Backups beginnt, wobei nach zu sichernden Notebooks gesucht wird. Wenn unter Schritt 6 mehrere Zielorte ausgewählt werden, wechselt das Proaktive Backup automatisch zwischen ihnen hin und her. Wenn ein Zielort nicht verfügbar ist, wird das Backup bei dem/den verfügbaren Medienset(s) weiter durchgeführt. Dies bietet genug Flexibilität zum Austauschen von Mediensets (z. B. wenn eines standortextern untergebracht werden soll, um es sicher aufzubewahren und es vor Feuer, Überflutungen und Diebstahl zu sichern), ohne dass dabei ein strenger Plan eingehalten werden muss Retrospect, Inc. 13

14 Hier finden Sie weitere Informationen Retrospect-Benutzerhandbuch und Anhang zum Retrospect-Benutzerhandbuch beinhalten nützliche Informationen für Anfänger wie für Retrospect-Experten. In den ersten beiden Kapiteln des Retrospect-Benutzerhandbuchs werden die ersten Schritte beschrieben und die Funktionsweise von Retrospect wird genauer erläutert. Im Anhang zum Retrospect-Benutzerhandbuch werden die in Version 10 eingeführten neuen Funktionen beschrieben. Weitere Ressourcen, wie zum Beispiel Benutzerforen, eine Knowledgebase mit Suchfunktion und Kontaktinformationen für den Support, erhalten Sie online unter Retrospect, Inc. 14

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 10 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2012 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Retrospect 10 Anhang zum Benutzerhandbuch, Erstauflage.

Mehr

GoVault Data Protection-Software Überblick

GoVault Data Protection-Software Überblick 1226-GoVaultSoftware-GermanTranslation-A4 13/3/08 09:16 Page 1 Das GoVault-System enthält die Windows-basierte Software GoVault Data Protection und bildet damit eine komplette Backup- und Restore-Lösung

Mehr

Systemwiederherstellung

Systemwiederherstellung Arten von Aufträgen zur kompletten Systemwiederherstellung Wählen Sie die Art der Systemwiederherstellung aus, die Sie ausführen möchten. Zeitplan zur Systemwiederherstellung: Legen Sie einen Auftrag zur

Mehr

Backup Premium Kurzleitfaden

Backup Premium Kurzleitfaden Info Memeo Backup Premium bietet viele fortschrittliche automatische Backup-Funktionen und ist großartig für Benutzer von Digitalkameras und für Anwender, die bis zu 50.000 Dateien mit Backups sichern

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

Platz 2: "Massenspeicher"

Platz 2: Massenspeicher Platz 2: "Massenspeicher" Server20 WINDOWS 2000 Server 192.168.1.20 - Speicherung von Daten auf einem Bandspeicher - Backup von Daten auf anderen Speichermedien (Ziplaufwerk) - Zeitlich versetzte Speicherung

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Retrospect. für Mac. www.retrospect.com

Retrospect. für Mac. www.retrospect.com 95 % der Geschäftsinformationen liegen heutzutage in digitaler Form vor. 80 % dieser wichtigen Daten werden auf Notebooks oder Desktop-Computern gespeichert und werden nicht richtig gesichert. Retrospect

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Zero Effort Backup (ZEB) automatische Datensicherung über das Internet

Zero Effort Backup (ZEB) automatische Datensicherung über das Internet Ralph Lehmann. Computerservice und IT-Beratung. Kochstraße 34. 04275 Leipzig Ralph Lehmann Computerservice und IT-Beratung Kochstraße 34 04275 Leipzig Ralph Lehmann Computerservice und IT-Beratung Tel.:

Mehr

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber Wettbewerbsanalyse und unsere Wettbewerber September 2013 Wettbewerbsanalyse: für Windows und unsere größten Wettbewerber Wir haben unsere Konkurrenz genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie wir

Mehr

Backup mit Windows 7

Backup mit Windows 7 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen.

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen:

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Sicherung der Daten mit dem Programm MF Backup: (1) Bitte schließen Sie bzw. beenden Sie alle MF Programme einschl. MF Planer! (2) Starten Sie

Mehr

für Windows Retrospect

für Windows Retrospect Retrospect Backup- und Wiederherstellungssoftware bietet Arztpraxen, Anwaltskanzleien, Banken, Autowerkstätten, Restaurants, Abteilungen in großen Unternehmen, Universitäten, Behörden usw. einen zuverlässigen

Mehr

Retrospect 7.7 Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 7.7 Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 7.7 Anhang zum Benutzerhandbuch 2011 Retrospect, Inc. Teile 1989-2010 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Retrospect 7.7 Benutzerhandbuch, erste Ausgabe. Die Nutzung dieses Produkts (der

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Einfach und automatisiert Leistungsstark und flexibel Zuverlässig und sicher

Einfach und automatisiert Leistungsstark und flexibel Zuverlässig und sicher 95 % der Geschäftsinformationen liegen heutzutage in digitaler Form vor. 80 % dieser wichtigen Daten werden auf Notebooks oder Desktop-Computern gespeichert und werden nicht richtig gesichert. Neu in Retrospect

Mehr

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber Wettbewerbsanalyse und unsere Wettbewerber März 2014 Wettbewerbsanalyse: für Windows und unsere größten Wettbewerber Wir haben unsere Konkurrenz genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie wir gegen

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

Datensicherung. Urbacher Computer-Forum

Datensicherung. Urbacher Computer-Forum Datensicherung Urbacher Computer-Forum Sicherungsarten: Komplett-Vollsicherung (Backup) Es werden alle Daten eines Laufwerkes / Ordners oder bestimmte Dateiformate (*.doc / *.jpg) auf das Sicherungsmedium

Mehr

ELEKATplus Update 2.6 Built 7

ELEKATplus Update 2.6 Built 7 Informationsservice ELEKATplus Update 2.6 Built 7 Datensicherung? Gute Idee Ein durchaus unbeliebtes Thema. Unbeliebt? Nein, nicht wirklich, nur wird es leider viel zu wenig ernst genommen. ELEKATplus

Mehr

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Das vorliegende Tutorial und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Nero AG. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Tutorial enthält

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 20.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 20.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 20.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup Inkrementelles Backup Im Gegensatz zu einer kompletten Sicherung aller Daten werden bei einer inkrementellen Sicherung immer nur die Dateien gesichert, die seit der letzten inkrementellen Sicherung neu

Mehr

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7 Grundsatzinformation Ihre Daten sind wichtig und müssen vor Verlust geschützwerden. Diese Daten sind die Grundlage Ihrer Firma und absolut lebensnotwendig. Daher ist ein regelmäßiges Backup sehr zu empfählen.

Mehr

EMC Retrospect Express für Windows Quick Start

EMC Retrospect Express für Windows Quick Start EMC Retrospect Express für Windows Quick Start WILLKOMMEN Willkommen bei EMC Retrospect Express, der schnellen und einfachen Backup-Software für Backups auf Festplatte, CD/DVD und Wechselmedien. Klicken

Mehr

Anleitung zur Erstellung und Wiederherstellung eines Images am Beispiel Drive Image

Anleitung zur Erstellung und Wiederherstellung eines Images am Beispiel Drive Image Anleitung zur Erstellung und Wiederherstellung eines Images am Beispiel Drive Image 2004 by Jürgen Eick Inhaltsverzeichnis: 1.0 Grundsätzliches... 3 2.0 Die Programmoberfläche... 5 3.0 Image erstellen...

Mehr

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible Anleitung zur Datensicherung mit Inhaltsverzeichnis Generelles zur Datensicherung... 2 Installation für Universitätsangestellte... 2 Installation von zuhause... 2 Einrichtung einer automatischen Datensicherung

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

Neu in Retrospect 8. Verbesserte Unterstützung von VMware vsphere (Add-on) - Native Unterstützung für ESX 4.1 und ESXi 5

Neu in Retrospect 8. Verbesserte Unterstützung von VMware vsphere (Add-on) - Native Unterstützung für ESX 4.1 und ESXi 5 95 % der Geschäftsinformationen liegen heutzutage in digitaler Form vor. 80 % dieser wichtigen Daten werden auf Notebooks oder Desktop- Computern gespeichert und werden nicht richtig gesichert. Neu in

Mehr

Perfect Image 12. Perfect Image 12 das vielseitige Backup-Tool:

Perfect Image 12. Perfect Image 12 das vielseitige Backup-Tool: Software-Kategorie: Utilities / Backup Zielgruppe: Alle PC-Nutzer, auch Mac- und Linux-Anwender, die nach einer universellen Backup-Lösung für ihren Computer suchen: um Dateien & Ordner zu sichern, Partitionen

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/39 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Die ganze Festplatte oder eine Systempartition, inkl. sämtlicher Daten und Servicestrukturen des Systems sichern

Die ganze Festplatte oder eine Systempartition, inkl. sämtlicher Daten und Servicestrukturen des Systems sichern Produktvergleich Funktion System Backup Backup & Recovery 10 Suite Wir empfehlen: Festplatten Manager 2011 Suite Datensicherung und Wiederherstellung Sektorbasierte Fast Backup Initiation Smart-Backup-Assistent

Mehr

Echo Backup-Software. Kurzanleitung. Lexar Echo Backup-Software Kurzanleitung

Echo Backup-Software. Kurzanleitung. Lexar Echo Backup-Software Kurzanleitung Echo Backup-Software Kurzanleitung Lexar Echo Backup-Software Kurzanleitung EINLEITUNG Gleichgültig ob Sie auf Geschäftsreise sind, Student sind und bei einem Freund Ihre Hausaufgaben machen oder einfach

Mehr

Server Recovery unter dem

Server Recovery unter dem Server Recovery unter dem MAXDATA b.center M2 Benutzerhandbuch Version: 1.0 SecureGUARD GmbH, 2011 Inhalt: 1. Einleitung... 3 2. Recovery-Vorgang... 3 2.1. Voraussetzungen... 3 2.2. Vorgehensweise... 3

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Die Soforthilfe bei Datenverlust! für Windows 95/98/ME/NT/2000/XP

Die Soforthilfe bei Datenverlust! für Windows 95/98/ME/NT/2000/XP Die Soforthilfe bei Datenverlust! für Windows 95/98/ME/NT/2000/XP GRUNDSÄTZLICHES ZU DATENRETTUNGS-SOFTWARE 1 EINFÜHRUNG 2 DATEN RETTEN VON EINER GELÖSCHTEN, VERLORENEN ODER BESCHÄDIGTEN PARTITION 3 Datei

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Technisches Datenblatt

Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Machen Sie sich das Leben einfacher und verdienen Sie Geld dabei... MAX Backup die schnelle, zuverlässige und sichere automatische Offsite-Backup- und Wiederherstellungslösung, die

Mehr

DATENSICHERUNG / BACKUP. Backupstrategien

DATENSICHERUNG / BACKUP. Backupstrategien DATENSICHERUNG / BACKUP Backupstrategien DATENSICHERUNG WAS IST WAS? Backup Ein Backup ist eine Sicherheitskopie von Daten für den Fall eines unerwarteten Verlusts Archivierung Aufbewahrung von Daten um

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das??

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Datensicherung Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Hemmer Dienstleistungen Inhaber Otto Georg Hemmer ledig / in festen Händen / kinderlos wieder mit Katzen seit 1998 selbstständig in der IT und TK

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Deduplizierung mit Bacula Base Jobs Bacula Base Jobs

Deduplizierung mit Bacula Base Jobs Bacula Base Jobs Deduplizierung mit Bacula Base Jobs Bacula Base Jobs Who? From? Philipp Storz http://www.dass-it.de/ When? FrOSCon.de, 26.08.2012 Rev : 17207 Philipp Storz seit 1998 Beschäftigung mit Linux seit 2001 Vollzeit

Mehr

COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA

COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA alias Michael Appelt Copyright 2007 Michael Appelt Copyright 2007 http://www.wintotal.de COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA Die neue Complete PC-Sicherung von Windows Vista erlaubt es dem Anwender, ein Image

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Acer erecovery Management

Acer erecovery Management Acer erecovery Management Acer erecovery Management verfügt über eine schnelle, zuverlässige und sichere Methode zur Wiederherstellung Ihres Computers von einem Abbild, das in einer versteckten Partition

Mehr

Backup. Roland Haberkorn. 3. November 2012

Backup. Roland Haberkorn. 3. November 2012 medien methoden Planung eines s 3. November 2012 medien methoden Planung eines s Inhaltsverzeichnis 1 Grundproblem 2 3 4 medien 5 methoden 6 Planung eines s 7 8 medien methoden Planung eines s Grundproblem

Mehr

Datensicherung: warum?

Datensicherung: warum? 1 Datensicherung: warum? Die Datensicherung dient dem Schutz vor Datenverlust durch: Hardware-Schäden (z. B. durch Überspannung, Materialermüdung, Verschleiß oder Naturgewalten wie Feuer, Wasser, etc.)

Mehr

Ocster 1-Click Backup 2

Ocster 1-Click Backup 2 Ocster 1-Click Backup 2 Copyright 2013 Ocster GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. Inhaltsverzeichnis Einführung... iv 1. Funktionsumfang... 1 2. Einrichten des Backup-Plans... 2 3. Wiederherstellen

Mehr

Backup für Ihr Unternehmen

Backup für Ihr Unternehmen Backup für Ihr Unternehmen Strategien und Lösungen Auswertung und Testtipps für kleine und mittlere Unternehmen Ein erfolgreiches Speicher-Backup-Programm bedeutet mehr als nur Informationssicherung auf

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

Datensicherung und -wiederherstellung mit der paedml Linux 6 INHALTSVERZEICHNIS

Datensicherung und -wiederherstellung mit der paedml Linux 6 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 1.Vorbemerkungen...3 1.1.Grundlegendes...3 1.2.Schulungsumgebung und reale Szenarien...3 2.Datensicherung mit der paedml6...3 2.1.Sicherung der virtuellen Server auf ein entferntes NAS...3

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle.

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle. 1. Beschreibung Beim Betriebssystem Windows 7 ist ein Programm zur Datensicherung eingebaut. Damit besteht die Möglichkeit das Betriebssystem (befindet sich auf eine versteckte Partitionen und Partition

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Das Programm installieren und einrichten ACHTUNG: In der nachfolgenden Anleitung wird der USB Stick immer mit USB-STICK (H:) angegeben! Diese Bezeichnung wurde

Mehr

DNS 323 Wiederherstellung von gelöschten Dateien (bzw. von als in Windows als gelöscht markierten Dateien ) aus einem ext2 Dateisystem

DNS 323 Wiederherstellung von gelöschten Dateien (bzw. von als in Windows als gelöscht markierten Dateien ) aus einem ext2 Dateisystem DNS 323 Wiederherstellung von gelöschten Dateien (bzw. von als in Windows als gelöscht markierten Dateien ) aus einem ext2 Dateisystem Sie können diese Anleitung dazu verwenden, um versehentlich gelöschte

Mehr

Die Harddisk des MidJay Tipps & Tricks

Die Harddisk des MidJay Tipps & Tricks Die Harddisk des MidJay Tipps & Tricks Der MIDJAY verfügt über eine 2,5 -Festplatte mit einer Formatierung und Verwaltung des Dateisystems, die denen eines PCs sehr ähnlich sind. Das Gerät managt Mp3-,

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Standard Daten-Backup-Script

Standard Daten-Backup-Script Inhaltsverzeichnis 1. Installations-Anleitung... 2 2. Ausführen manuelle Backups... 5 3. Backup-Script beim Abmelden ausführen... 6 4. Backup-Script zum Task-Planer hinzufügen... 8 2010 web-net.ch, Seite

Mehr

Handbuch Nero RescueAgent

Handbuch Nero RescueAgent Handbuch Nero RescueAgent Nero AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Handbuch für Nero RescueAgent und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Nero AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP =====Teil 1 der Wiederherstellung --> nach jeder Zeile drücken Mit der CD booten und beim Dialogfeld "Willkommen beim Setup" die Taste "R" für

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Speichereinheiten, Ordnerstruktur und Dateitypen

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Speichereinheiten, Ordnerstruktur und Dateitypen Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Speichereinheiten, Ordnerstruktur und Dateitypen Dateiname: ecdl2_04_01_documentation Speicherdatum: 22.11.2004 ECDL 2003

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Inhalt Data Protection Manager 2010 Installieren... 2 Große Festplatte für Backup s hinzufügen... 7 Client Agent installieren...

Mehr

RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch

RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch Einführung Dieses Arbeitsbuch soll es Ihnen ermöglichen sich mit den erweiterten RefWorks Funktionen vertraut zu machen. Das Arbeitsbuch folgt grundsätzlich

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

Outlook-Daten komplett sichern

Outlook-Daten komplett sichern Outlook-Daten komplett sichern Komplettsicherung beinhaltet alle Daten wie auch Kontakte und Kalender eines Benutzers. Zu diesem Zweck öffnen wir OUTLOOK und wählen Datei -> Optionen und weiter geht es

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

Backup & Recovery. 10 Suite PARAGON. Datenblatt. Alle Funktionen

Backup & Recovery. 10 Suite PARAGON. Datenblatt. Alle Funktionen PARAGON Backup & Recovery 10 Suite Datenblatt Backup & Recovery 10 Suite vereint drei von Paragons innovativsten Lösungen in einer komfortablen Suite, mit der Sie Ihr System sichern, wiederherstellen und

Mehr

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch Kaseya 2 Using ShadowControl ImageManager for Offsite Replication Schnellstartanleitung Versión 7.0 Deutsch September 15, 2014 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to

Mehr

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Einrichtung des Systems...Seite 04 3. Erzeugen eines Backup-Skripts...Seite

Mehr

Arbeitsablauf in Teamwork 2.0

Arbeitsablauf in Teamwork 2.0 Arbeitsablauf in Teamwork 2.0 07.12.2009 Was ist der Unterschied zwischen Sichern und Senden und Empfangen?... 2 Sichert ArchiCAD automatisch beim Senden & Empfangen?... 2 Wo werden die Daten gesichert,

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Prüfungsnummer: 70-689. Prüfungsname: (Deutsche. Version: Demo. Upgrading Your Skills to MCSA Windows 8. http://zertifizierung-portal.

Prüfungsnummer: 70-689. Prüfungsname: (Deutsche. Version: Demo. Upgrading Your Skills to MCSA Windows 8. http://zertifizierung-portal. Prüfungsnummer: 70-689 Prüfungsname: (Deutsche Version) Upgrading Your Skills to MCSA Windows 8 Version: Demo http://zertifizierung-portal.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-689 bei uns ist

Mehr