ELBA Installationsanleitung Windows / deutsch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ELBA 5.3.3 Installationsanleitung Windows / deutsch"

Transkript

1 ELBA Installationsanleitung Windows / deutsch Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 1 von 25

2 Installation 1.) Allgemeine Informationen In diesem Kapitel finden Sie wichtige Informationen, die Sie vor der Installation des Programms wissen sollten. 2.) Technische Voraussetzungen Welche technischen Voraussetzungen muss Ihr Rechner erfüllen, damit das Programm einwandfrei läuft? 3.) Installation Einzelplatz Neuinstallation Einzelplatz Installation Netzwerk Informationen zurnetzwerkinstallation Neuinstallation Netzwerk Der Ablauf der Installation ist in diesen Kapiteln nochmals Schritt für Schritt beschrieben. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 2 von 25

3 Allgemeine Informationen zu ELBA 5 Mit ELBA verwalten Sie wichtige persönliche oder unternehmensspezifische Finanzdaten. Stellen Sie daher sicher, dass diese Daten auch immer ordnungsgemäß gesichert werden und erstellen Sie vor dem Einspielen der neuen Version eine aktuelle Sicherung. Falls während des Setups Komplikationen auftreten, sind Sie durch eine vorhergehende Sicherung vor einem möglichen Verlust persönlicher Daten geschützt. Jenen Anwendern, die ELBA 5 noch nicht kennen, bietet die Dokumentation "Erste Schritte" eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Programmfunktionen. Alle Details zu den Funktionen und Programmabläufen in ELBA sind in der Hilfe [F1] ausführlich beschrieben. Beachten Sie bitte auch die technischen Voraussetzungen für den Einsatz von ELBA 5. Ihre gesamten ELBA-Daten (Verfüger, Konten, Umsätze, Bediener,...) sind in der Datei elba5.db (= Datenbank) gespeichert. Die Kontoumsätze werden Ihnen bei jeder Anwahl automatisch übertragen. Alle abgeschlossenen Kontoauszüge werden nach einiger Zeit am Bankrechner gelöscht und sind daher ausschließlich auf Ihrem PC in der Datei elba5.db gespeichert. Löschen Sie daher die Datei elba5.db niemals, ohne vorher eine Datensicherung durchgeführt zu haben. Führen Sie die Installation exakt nach den entsprechenden Installationsanleitungen durch. Sie können die Anleitung während der Installation über die Taste [F1] aufrufen. Die Installation von ELBA umfasst mehrere Schritte. Generell gelangen Sie über die Schaltfläche <Weiter> immer in den folgenden Dialog und mit der Schaltfläche <Zurück> immer zum vorhergehenden Dialog. Mit der Schaltfläche <Abbrechen> können Sie die Installation an jeder Stelle vorzeitig beenden. Bereits erstellte temporäre Dateien werden dann gelöscht und ELBA 5 wird nicht installiert. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 3 von 25

4 a.trust approved ELBA wurde von a.trust als elektronische Dienstleistung ausgezeichnet, bei deren Inanspruchnahme sichere digitale Signaturen nach Österreichischem Signaturgesetz (SigG) erstellt werden. Diese Zertifizierung bezieht sich auf die Funktion der digitalen Signatur. Nähere Informationen zur Auszeichnung finden Sie auf Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 4 von 25

5 Technische Voraussetzungen Software/Betriebssystem Für folgende Betriebssysteme steht die Setup-Version von ELBA zur Verfügung: Windows 2000 Windows XP Windows 2000 Server / Windows 2003 Server Linux (bestimmte Versionen des Betriebssystems) Mac OS X 10.4 Das Programm wird inkl. einer Java-Runtime (JRE-Version 1.5.0_10 für Windows und Linux) ausgeliefert. Für Mac OS X 10.4 ist die Java-Runtime 1.5 manuell zu installieren. Hardware empfohlene PC-Mindestausstattung: ab Pentium IV (oder kompatibel) 512 MB RAM 200 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte für das Programm 1024 x 768 Bildschirmauflösung CD-ROM-Laufwerk Die Mindestanforderungen für die "Nicht-PC-Systeme" können nicht definiert werden. Datenübertragung: Internetzugang oder Modem (ISDN/analog) Netzwerke ELBA 5 kann im Netzwerk für den gesamten Zugriff von mehreren Arbeitsplätzen installiert werden. Es steht hiefür ein eigenes Setup für die Netzwerkinstallation zur Verfügung. Dabei wird am Server ein eigener Dienst für die Sybase-Datenbank eingerichtet. Bei einer Netzwerkinstallation unter Novell wenden Sie sich bitte vor dem Start der Installation an Ihre Electronic-Banking-Hotline. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 5 von 25

6 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank) Kommunikationsberechtigung und Passwort (zu finden im Passwortkuvert) Verfüger und PIN (zu finden im PIN-Kuvert) Zugangsdaten zum Bankrechner (zu finden im Passwortkuvert) Bei der Standardinstallation installieren Sie die Programmverzeichnisse sowie die Datenverzeichnisse auf einem PC in lokalen Laufwerken. Die Auswahl von Netzlaufwerken ist grundsätzlich möglich, wir empfehlen aber, für Netzwerkinstallationen das dafür vorgesehene Netzwerk-Setup zu verwenden. Installieren Sie KEINESFALLS die Programmdateien lokal und die Datenbank oder die sonstigen Electronic-Banking- Daten am Server! Setup starten 1. Schließen Sie vor dem Start des Setups alle anderen Windows-Programme. 2. Starten Sie die Installation mittels Doppelklick auf die entsprechende Setup- Datei. 3. Die Installation wird nun vorbereitet. 4. Wählen Sie die Sprachversion, die Sie installieren möchten (deutsch oder englisch) und bestätigen Sie mit <OK>. Willkommen-Fenster Über die Schaltfläche <Anleitung> können Sie die Installationsanleitung aufrufen. Die hier angeführten Dokumente unterstützen Sie bei der Installation von ELBA 5. Die Installationsanleitung können Sie zu jeder Zeit auch mit der Taste [F1] aufrufen. Setzen Sie die Installation mit <Weiter> fort. Installationsart auswählen Wählen Sie die Installationsart Neuinstallation" durch Klick auf (Installationsbezeichnung wird blau dargestellt) und bestätigen Sie anschließend mit <Weiter>. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 6 von 25

7 Wichtige Informationen Im folgenden Dialog werden generelle Informationen zur Neuinstallation angezeigt. Lesen Sie diese Informationen sorgfältig und bestätigen Sie anschließend mit <Weiter>. Lizenzierung 1. Wählen Sie bei "Bank" aus der Listbox die "lizenzgebende Betreuerbank" aus. 2. Entsprechend Ihrer Auswahl ist die Lizenznummer bereits fix vorgegeben, oder es wird der erste Teil der Lizenznummer vorgegeben. Ergänzen Sie in diesem Fall den Rest gemäß Ihrem Passwort-Kuvert (ohne Schräg- und Bindestriche). 3. Wechseln Sie mit der Tabulator-Taste in das Feld "Registriert für:", erfassen Sie Ihren (Firmen)Namen und bestätigen Sie mit <Weiter>. Programmverzeichnis festlegen Tragen Sie jenes Verzeichnis ein, in das Sie Ihre Electronic-Banking-Anwendung installieren wollen. Im Programmverzeichnis werden alle Programmdateien, sowie die Java-Runtime abgelegt. Standardmäßig wird der Ordner ELBA5 im Programmverzeichnis (C:\Programme\ELBA5) vorgeschlagen. Über die Schaltfläche <Standardeinstellung wiederherstellen> wird ebenfalls dieser Ordner vorgeschlagen. Wenn Sie einen anderen Ordner für die Installation festlegen wollen, tragen Sie den gewünschten Pfad ein, oder rufen Sie über die Schaltfläche <Auswählen...> den Dialog "Ordner suchen" auf. Wählen Sie den gewünschten Ordner aus und bestätigen Sie mit <OK>. Möchten Sie das Programm in einem neuen Ordner installieren, so markieren Sie über <Auswählen...> zunächst das übergeordnete Verzeichnis, bestätigen mit <OK> und ergänzen dann den Pfad manuell. Achten Sie darauf, dass im Installationspfad keine Umlaute und Sonderzeichen enthalten sind! Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 7 von 25

8 Option "Anderes Datenverzeichnis wählen": Standardmäßig ist dieses Optionsfeld deaktiviert. Die Datenbank sowie die variablen Electronic-Banking-Daten (Exportdaten, Logfiles, Sende-/Antwortfiles und Properties- Dateien) werden in den entsprechenden Unterverzeichnissen von ELBA5 abgelegt. In der Folge wird auch der Teilschritt "Datenverzeichnisse festlegen" übersprungen. Setzen Sie die Installation mit <Weiter> bei der Verknüpfungsposition fort. Datenverzeichnisse festlegen Analog zum Programmverzeichnis können Sie nach Aktivieren der Option "Anderes Datenverzeichnis wählen" für die Datenbank und/oder die variablen Electronic- Banking-Daten (Exportdaten, Logfiles, Sende-/Antwortfiles und Properties-Dateien) unterschiedliche Verzeichnisse angeben (manuell oder über <Auswählen...>/Dialog "Ordner suchen"). Wir empfehlen Ihnen jedoch, die vorgeschlagenen Verzeichnisse zu übernehmen. ACHTUNG: Bei der Auswahl von Netzlaufwerken wird vom Datenbankhersteller keine Garantie für die fehlerfreie Funktionalität übernommen. Bitte verwenden Sie für Netzwerkinstallationen unbedingt das Netzwerk- Setup. Installieren Sie KEINESFALLS die Programmdateien lokal und die Datenbank oder die variablen Electronic-Banking-Daten am Server! Verknüpfungsposition festlegen An dieser Stelle legen Sie fest, wo in Ihrem System die Verknüpfung auf das Programm abgelegt werden soll. Aktivieren Sie dazu den Radiobutton bei der entsprechenden Position: In einer neuen Programmgruppe: Den Namen für die Programmgruppe können Sie frei wählen (zb "ELBA5..."). Der Programmaufruf erfolgt künftig über die Schaltfläche <Start>>> Programme >> ELBA5... In einer vorhanden Programmgruppe: Sie können über die Listbox eine bereits vorhandene Programmgruppe auswählen (zb "ELBA..."). Der Programmaufruf erfolgt künftig über die Schaltfläche <Start> >> Programme >> ELBA... Startmenü: Die Verknüpfung "ELBA5", die im Startmenü angelegt wird, ist nur für den aktuellen Benutzer ersichtlich. Der Programmaufruf erfolgt künftig über die Schaltfläche <Start>/ELBA5. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 8 von 25

9 Auf dem Arbeitsplatz: Die Verknüpfung "ELBA5" wird auf dem Desktop des aktuellen Benutzers abgelegt. Der Programmaufruf erfolgt künftig mittels Doppelklick auf das Electronic-Banking-Symbol auf Ihrem Desktop. Aktivieren Sie die Option "Symbol für alle Benutzer erstellen", so steht das Electronic-Banking-Symbol für jeden auf diesem Arbeitsplatz angemeldeten Benutzer zur Verfügung. In der Schnellstartleiste: Das Electronic-Banking-Symbol wird in den dafür vorgesehenen Teil der Taskleiste integriert. Der Programmaufruf erfolgt künftig mittels Klick auf dieses Symbol (Ausnahme: Windows NT hat keine Funktion "Schnellstartleiste"). Andere: Über die Schaltfläche <Auswählen> gelangen Sie in Ihre Ordner- Übersicht und können einen bestehenden Ordner auswählen oder einen neuen Ordner erstellen. Der Programmaufruf erfolgt künftig über diesen Ordner. keine Symbole erstellen: In diesem Fall starten Sie das Programm durch Ausführen der Datei ELBA5.exe im ELBA-Programmverzeichnis. Klicken Sie anschließend auf <Weiter>. Zusätzliche Verknüpfungspositionen Dieses Dialogfenster wird nur dann angezeigt, wenn im vorhergehenden Fenster folgende Optionen NICHT aktiviert wurden: o Auf dem Arbeitsplatz o Im Start-Menü o Keine Symbole erstellen An dieser Stelle können sie für den Programmaufruf zu den bereits bestehenden Veknüpfungspositionen noch weitere festlegen: 1. Programm zusätzlich am Arbeitsplatz 2. Programm zusätzlich im Start-Menü Wenn die Option "Symbole für alle Benutzer erstellen" aktiviert ist, stehen die neuen Symbole allen Windowsbenutzern zur Verfügung. Zusammenfassung vor der Installation Vor dem eigentlichen Installationsvorgang werden Ihre Angaben in einer Zusammenfassung nochmals angezeigt. Falls notwendig, können Sie mit der Schaltfläche <Zurück> die vorhergehenden Setup-Fenster aufrufen und Ihre Eingaben nochmals ändern. Weiters erhalten Sie am Ende der Zusammenfassung eine Speicherplatzinformation (erforderlicher Speicher und verfügbarer Speicher des Installationsordners). Klicken Sie auf <Installieren>, um die Installation zu starten. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 9 von 25

10 Installationsvorgang Das Programm wird nun in den angegebenen Verzeichnissen installiert. Ein Balken zeigt an, wie weit dieser Vorgang bereits vorangeschritten ist. Setup beenden Nachdem alle Dateien auf Ihren Rechner kopiert wurden, ist das Setup abgeschlossen. Beenden Sie mit <Fertig> den Installationsvorgang. Abschließend werden Dateien, die für den Installationsvorgang temporär auf Ihrer Festplatte abgelegt wurden, wieder gelöscht. Die zuvor geöffnete Installationsanleitung wird geschlossen. Nach der vollständigen Installation wird das Programm automatisch gestartet und die Assistent-Checkliste geöffnet. Gleichzeitig können an dieser Stelle Windows-Sicherheitswarnungen erscheinen, wenn Ihre Windows-Firewall die Dateien javaw.exe und dbeng9.exe blockiert. Java (TM) 2 Platform Standard Edition binary (Herausgeber: Sun Microsystems,Inc.) Adaptive Server Anywhere Database Engine (Herausgeber: Anywhere Solutions, Inc.) Bitte bestätigen Sie die Warnungen jeweils mit der Schaltfläche <Nicht mehr blocken>, anderenfalls lässt sich ELBA5 in der Folge nicht starten, da die Verbindung zur Datenbank nicht hergestellt werden kann. Ab diesem Zeitpunkt steht auch eine umfassende ONLINE-Hilfe zur Verfügung, die Sie mit [F1] aufrufen. Informieren Sie sich in dieser Hilfe über die folgenden Schritte: Bedieneranmeldung und System-Assistent. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 10 von 25

11 Informationen für Netzwerkinstallationen ELBA 5 kann im Netzwerk für den gemeinsamen Zugriff von mehreren Arbeitsplätzen installiert werden. Für die Installation im Netzwerk steht ein eigenes Setup für die Netzwerkinstallation zur Verfügung. Dabei wird am Server ein eigener Dienst für die Sybase-Datenbank eingerichtet. Bei einer Netzwerkinstallation unter Novell wenden Sie sich bitte vor dem Start der Installation an Ihre ELBA-Hotline. Netzwerkinstallationen sind im Unterschied zur lokalen Standardinstallation (Einzelplatz) notwendig, wenn: das Programm und/oder die Electronic-Banking-Daten auf einem Server abgelegt werden sollen unterschiedliche Bediener in einem Netzwerk abwechselnd mit dem Programm arbeiten wollen (Single-User) unterschiedliche Bediener in einem Netzwerk gleichzeitig mit dem Programm arbeiten müssen (Multi-User) Beachten Sie bitte folgende Punkte: Die Netzwerkinstallation ist nur direkt am Server möglich. Für die Installationsarbeiten sind Administratorrechte am Server erforderlich. Die Netzwerkinstallation sollte daher von einem EDV- Fachmann erfolgen. Verfügen Ihre Rechner über die für den Betrieb von ELBA5 erforderlichen technischen Voraussetzungen? Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 11 von 25

12 Neuinstallation (Netzwerk) Für die Installation des Programms benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank) Kommunikationsberechtigung und Passwort (zu finden im Passwortkuvert) Verfüger und PIN (zu finden im PIN-Kuvert) Zugangsdaten zum Bankrechner (zu finden im Passwortkuvert) Die Installation von Electronic-Banking mit eingerichtetem Datenbankdienst muss direkt am Server ausgeführt werden. Für die Installationsarbeiten sind Administratorrechte am Server erforderlich. Die Netzwerkinstallation muss daher von einem EDV-Fachmann durchgeführt werden. Setup starten 1. Schließen Sie vor dem Start des Setups alle anderen Windows-Programme. 2. Starten Sie die Installation mittels Doppelklick auf die entsprechende Setup- Datei. 3. Die Installation wird nun vorbereitet. 4. Wählen Sie die Sprachversion, die Sie installieren möchten (deutsch oder englisch) und bestätigen Sie mit <OK>. Willkommen-Fenster Über die Schaltfläche <Anleitung> können Sie die Installationsanleitung aufrufen. Die hier angeführten Dokumente unterstützen Sie bei der Installation des Programms. Die Installationsanleitung können Sie zu jeder Zeit auch mit der Taste [F1] aufrufen. Setzen Sie die Installation mit <Weiter> fort. Installationsart auswählen Wählen Sie die Installationsart "Neuinstallation" durch Klick auf (Installationsbezeichnung wird blau dargestellt) und bestätigen Sie anschließend mit <Weiter>. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 12 von 25

13 Wichtige Informationen Im folgenden Dialog werden generelle Informationen zur Neuinstallation angezeigt. Lesen Sie diese Informationen sorgfältig und bestätigen Sie anschließend mit <Weiter>. Lizenzierung 1. Wählen Sie bei "Bank" aus der Listbox die "lizenzgebende Betreuerbank" aus. 2. Entsprechend Ihrer Auswahl ist die Lizenznummer bereits fix vorgegeben, oder es wird der erste Teil der Lizenznummer vorgegeben. Ergänzen Sie in diesem Fall den Rest gemäß Ihrem Passwort-Kuvert (ohne Schräg- und Bindestriche). 3. Wechseln Sie mit der Tabulator-Taste in das Feld "Registriert für:", erfassen Sie Ihren (Firmen)Namen und bestätigen Sie mit <Weiter>. Programmverzeichnis festlegen Geben Sie jenes Verzeichnis am Server an, in das Sie Ihre Anwendung installieren wollen. Dieses Verzeichnis muss leer sein! In diesem Verzeichnis werden alle Programmdateien sowie die Java-Runtime abgelegt. Standardmäßig wird der Ordner ELBA5 im Programmverzeichnis (C:\Programme\ELBA5) vorgeschlagen. Über die Schaltfläche <Standardeinstellung wiederherstellen> wird ebenfalls dieser Ordner vorgeschlagen. Wenn Sie einen anderen Ordner für die Installation festlegen wollen, tragen Sie den gewünschten Pfad ein, oder rufen Sie über die Schaltfläche <Auswählen...> den Dialog "Ordner suchen" auf. Wählen Sie den gewünschten Ordner aus und bestätigen Sie mit <OK>. Möchten Sie das Programm in einem neuen Ordner installieren, so markieren Sie über <Auswählen...> zunächst das übergeordnete Verzeichnis, bestätigen mit <Select> und ergänzen dann den Pfad manuell. Achten Sie darauf, dass im Installationspfad keine Umlaute und Sonderzeichen enthalten sind! Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 13 von 25

14 Option "Anderes Datenverzeichnis wählen": Analog zum Programmverzeichnis können Sie durch Aktivieren der Option "Anderes Datenverzeichnis wählen" für die Datenbank und/oder die variablen Electronic- Banking-Daten (Exportdaten, Logfiles, Sende-/Antwortfiles und Properties-Dateien) unterschiedliche Verzeichnisse angeben (manuell oder über <Auswählen>/Dialog "Ordner suchen"). Standardmäßig ist dieses Optionsfeld deaktiviert. Die Datenbank sowie die variablen Electronic-Banking-Daten werden damit in den vom Programm vorgesehenen Unterverzeichnissen von ELBA5 abgelegt. Setzen Sie die Installation mit <Weiter> fort. Datenbank festlegen Hier legen Sie verschiedene Parameter für die Datenbank fest. Wir empfehlen Ihnen, die vorgeschlagenen Standardwerte zu übernehmen. Es sind hier nur dann Änderungen notwendig, wenn in Ihrem Netzwerk mehrere Adaptive Server Anywhere-Dienste gleichzeitig laufen sollen (zb mehrere Firmen betreiben dieses Programm im gleichen Netzwerk). Diese Parameter werden in der Datei "merkur.properties" eingetragen. Nehmen Sie Änderungen dieser Werte im Zweifelsfall nur nach Rücksprache mit Ihrer ELBA-Hotline vor: Standardwerte: Datenbankname: ELBA5SRV Port: 2640 Servicename: Elba-5 Deaktivierte Option "Datenbank manuell starten" ELBA5SRV ist die Bezeichnung der ELBA-Datenbank auf Ihrem Server. Die Datei, die Ihre Electronic-Banking-Daten enthält, trägt den Namen elba5.db. Der Servicename ist der Name des Datenbankdienstes auf Ihrem Server. Setzen Sie die Installation mit <Weiter> fort. Firewall-Konfiguration In der Folge können bis zum Programmstart ein oder mehrere Windows- Sicherheitswarnungen erscheinen, wenn Ihre Windows-Firewall die Dateien javaw.exe und dbeng9.exe blockiert. Java (TM) 2 Platform Standard Edition binary (Herausgeber: Sun Microsystems,Inc.) Adaptive Server Anywhere NetworkServer (Herausgeber: Anywhere Solutions, Inc.) Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 14 von 25

15 Bitte bestätigen Sie die Warnungen jeweils mit der Schaltfläche <Nicht mehr blocken>, anderenfalls lässt sich ELBA 5 in der Folge nicht starten, da die Verbindung zur Datenbank nicht hergestellt werden kann. Für die Datenübertragung muss der Port 3048 ausgehend freigeschaltet sein. Verknüpfungsposition festlegen An dieser Stelle legen Sie fest, wo in Ihrem System die Verknüpfung auf dieses Programm abgelegt werden soll. Aktivieren Sie dazu den Radiobutton bei der entsprechenden Position: In einer neuen Programmgruppe: Den Namen für die Programmgruppe können Sie frei wählen (zb. "ELBA5..."). Der Programmaufruf erfolgt künftig über die Schaltfläche <Start> >> Programme >> ELBA5... In einer vorhanden Programmgruppe: Sie können über die Listbox eine bereits vorhandene Programmgruppe auswählen (zb. "ELBA..."). Der Programmaufruf erfolgt künftig über die Schaltfläche <Start> >> Programme >> ELBA... Startmenü: Die Verknüpfung "ELBA5", die im Startmenü angelegt wird, ist nur für den aktuellen Benutzer ersichtlich. Der Programmaufruf erfolgt künftig über die Schaltfläche <Start>/ELBA5. Auf dem Arbeitsplatz: Die Verknüpfung "ELBA5" wird auf dem Desktop des aktuellen Benutzers abgelegt. Der Programmaufruf erfolgt künftig mittels Doppelklick auf das Electronic-Banking-Symbol auf Ihrem Desktop. Aktivieren Sie die Option "Symbol für alle Benutzer erstellen", so steht das Electronic-Banking-Symbol für jeden auf diesem Arbeitsplatz angemeldeten Benutzer zur Verfügung. In der Schnellstartleiste: Das Electronic-Banking-Symbol wird in den dafür vorgesehenen Teil der Taskleiste integriert. Der Programmaufruf erfolgt künftig mittels Klick auf dieses Symbol (Ausnahme: Windows NT hat keine Funktion "Schnellstartleiste"). Andere: Über die Schaltfläche <Auswählen> gelangen Sie in Ihre Ordner- Übersicht und können einen bestehenden Ordner auswählen oder einen neuen Ordner erstellen. Der Programmaufruf erfolgt künftig über diesen Ordner. keine Symbole erstellen: In diesem Fall starten Sie das Programm durch Ausführen der Datei ELBA5.exe im ELBA-Programmverzeichnis. Klicken Sie anschließend auf <Weiter>. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 15 von 25

16 Zusätzliche Verknüpfungspositionen Dieses Dialogfenster wird nur dann angezeigt, wenn im vorhergehenden Fenster folgende Optionen NICHT aktiviert wurden: Auf dem Arbeitsplatz Im Start-Menü Keine Symbole erstellen An dieser Stelle können Sie für den Programmaufruf zu den bereits bestehenden Verknüpfungspositionen noch weitere festlegen: 1. Programm zusätzlich am Arbeitsplatz 2. Programm zusätzlich im Start-Menü Wenn die Option "Symbole für alle Benutzer erstellen" aktiviert ist, stehen die neuen Symbole allen Windowsbenutzern zur Verfügung. Zusammenfassung vor der Installation Vor dem eigentlichen Installationsvorgang werden Ihre Angaben in einer Zusammenfassung nochmals angezeigt. Falls notwendig können Sie mit der Schaltfläche <Zurück> die vorhergehenden Setup-Fenster aufrufen und Ihre Eingaben nochmals ändern. Weiters erhalten Sie am Ende der Zusammenfassung eine Speicherplatzinformation (erforderlicher Speicher und verfügbarer Speicher des Installationsordners). Klicken Sie auf <Installieren>, um die Installation zu starten. Installationsvorgang Das Programm wird nun in den zuvor angegebenen Verzeichnissen installiert. Ein Balken zeigt an, wie weit dieser Vorgang bereits vorangeschritten ist. Setup beenden Nachdem alle Dateien auf Ihren Rechner kopiert wurden, ist das Setup abgeschlossen. Beenden Sie mit <Fertig> den Installationsvorgang. Abschließend werden Dateien, die für den Installationsvorgang temporär auf Ihrer Festplatte abgelegt wurden, wieder gelöscht und die zuvor geöffnete Installationsanleitung geschlossen. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 16 von 25

17 Nach der vollständigen Installation wird das Programm automatisch gestartet und die Assistent-Checkliste geöffnet. Ab diesem Zeitpunkt steht auch eine umfassende ONLINE-Hilfe zur Verfügung, die Sie mit [F1] aufrufen. Informieren Sie sich in dieser Hilfe über die folgenden Schritte: Bedieneranmeldung und System-Assistent. Programmverknüpfungen auf Client-Systeme Nach erfolgreicher Installation am Server müssen auf JEDEM Client noch folgende Schritte durchgeführt werden: 1 Netzlaufwerk verbinden (ELBA5-Ordner) 2 Am Desktop über das Kontextmenü eine neue Verknüpfung auf die ELBA5.exe (zu finden im ELBA5-Verzeichnis) erstellen. In der Folge kann per Doppelklick auf das Verknüpfungssymbol Electronic-Banking vom Client aus gestartet werden. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 17 von 25

18 Datensicherung In Ihrem Electronic Banking verwalten Sie eine Menge wichtiger (persönlicher) Daten. Diese Daten sollten Sie unbedingt regelmäßig sichern, denn durch Stromausfall, Blitzschlag oder sonstige Systemprobleme kann Ihre Hard- und Software schadhaft werden. Die Wiederherstellung dieser Daten ist dann nur über eine aktuelle Sicherung möglich, denn am Bankrechner werden Ihre Daten (zb Kontoauszüge) nur für eine relativ kurze Zeit bereitgehalten. Wenn Sie die Datensicherung auf Disketten vornehmen, sollten Sie diese genau beschriften und regelmäßig austauschen. Nach mehrmaligem Überschreiben von Disketten kommt es leider häufig zu Lesefehlern, wodurch die Sicherung unbrauchbar wird. Sie können Ihre Sicherung auch überprüfen, indem Sie sofort nach dem Erstellen wieder eine Rücksicherung vornehmen. Im Fall eines Programm-Updates sollten Sie VOR und NACH dem Update eine Sicherung machen. Spielen Sie aber NIEMALS nach dem Update auf eine neuere Version eine alte Datensicherung ein! Unter Menü System >> Datensicherung... finden Sie Informationen zu Datensicherung erstellen Einspielen einer Datensicherung Backup-Info (Sicherungszeitpunkt, Dateigröße) Datensicherung erstellen Standardmäßig werden Sie alle 7 Tage an die Datensicherung erinnert. Sie können dieses Erinnerungsintervall im Menü System >> Systemeinstellungen... >> Archivierung auf "täglich" "alle xx Tage" oder "nie" (falls Ihre gesamten PC-Daten täglich auf einem Server gesichert werden) ändern. Sobald Sie die Erinnerung mit <Ja> bestätigen, wird das Dialogfenster "Datensicherung..."/Register "Erstellen" automatisch geöffnet. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, jederzeit selbst die Datensicherung zu starten: Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 18 von 25

19 1. Menü System >> Datensicherung Im Dialogfenster "Datensicherung" gelangen Sie automatisch ins Register "Erstellen". Folgende Informationen werden hier angezeigt: Die Datenbank zb C:\Programme\ELBA5\db\elba5.db wird gesichert auf an dieser Stelle müssen Sie den richtigen Pfad für Ihre Datensicherung eingeben zb auf Diskette: a:\ (Standard). Bei Sicherungen in ein Festplatten-Verzeichnis informiert Sie ein entsprechender Hinweis, falls der Speicherplatz für die Sicherung zu gering ist. 3. Legen Sie die erste Diskette ein und setzen Sie mit <Start> fort. 4. Sofern sich bereits Daten auf der eingelegten Diskette befinden, erscheint ein Hinweis, dass diese Daten überschrieben werden. Klicken Sie auf <Ja>, wenn Sie fortfahren möchten. 5. Es wird nun ein Online-Backup der Datenbank erstellt und komprimiert. Anhand der temporär gespeicherten Daten wird die Anzahl der benötigten Sicherungsdisketten errechnet und Ihnen mitgeteilt. Bestätigen Sie mittels <Start>. 6. Die abschließende Information "Datensicherung erfolgreich abgeschlossen" bestätigen Sie mit <OK>. Kontrollieren Sie im Register "Backup-Info" die Sicherungsdaten und schließen Sie das Dialogfenster. Einspielen einer Datensicherung Wählen Sie diesen Punkt, wenn Sie Ihre Datenbank wiederherstellen wollen (zb nach einer Neuinstallation auf einem neuen PC). 1. Geben Sie im Feld "Sicherung einspielen von" jenes Verzeichnis an, in dem Sie die Sicherung erstellt haben (A:\ bei Disketten) und legen Sie die erste Sicherungsdiskette ins Laufwerk ein. 2. Sobald Sie mit <Start> estätigen, läuft der Rücksicherungs-Vorgang. Legen Sie nach Aufforderung die weiteren Disketten ein. 3. Mit der Information "Die Datenbank wurde erfolgreich eingespielt." ist die Rücksicherung beendet. 4. Klicken Sie auf <Schließen>, um den Dialog zu beenden. Achtung MULTIUSER: Bei einer Multiuser-Installation ist ein geänderter Ablauf der Datenrücksicherung zu beachten: 1. MULTIUSER-Datenbank-Dienst stoppen! 2. Starten Sie die DASI.exe (zu finden im ELBA5-Verzeichnis) mittels Doppelklick. 3. Anschließend arbeiten Sie bitte die Punkte 1-4 von "Einspielen einer Datensicherung" durch. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 19 von 25

20 Backup-Info Wenn Sie die Datensicherung auf Disketten ausgeben, muss die 1. Sicherungsdiskette eingelegt sein, wenn Sie unter Backup-Info die Sicherungsdaten ansehen möchten. Unter "Backup-Info" finden Sie Details zu Ihrer Datensicherung: Pfad und Dateiname der Sicherungsdatei (wohin wurde gesichert) -... elbn.ebk Zeitpunkt der letzten Sicherung (Datum, Uhrzeit) Pfad und Dateiname der gesicherten Datei (was wurde gesichert) -... db\elba5.db Größe der Datenbank in Megabyte Über die Schaltfläche <Hotline-Tool> gelangen Sie in den entsprechenden Dialog, in dem Sie jene Dateien auswählen können, die von Ihrer Hotline benötigt werden. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 20 von 25

21 Deinstallation von ELBA 5 Für eine spätere Deinstallation von ELBA 5 werden sämtliche Dateioperationen während der Installation aufgezeichnet. Um ELBA 5 von Ihrem Rechner zu entfernen, klicken Sie auf die Verknüpfung "ELBA5 Uninstall" in der Programmgruppe im Windows-Startmenü. Alternativ können Sie im Windows-Explorer das Programm "Uninstall elbaneu.exe" aus dem Verzeichnis "UninstallerData" im ELBA-Programmverzeichnis starten. 1. Starten Sie die Deinstallation wie oben angeführt. 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche <Deinstallieren>. 3. Es werden nun automatisch alle Dateien entfernt, die bei der Installation von ELBA angelegt wurden. 4. Klicken Sie abschließend auf die Schaltfläche <Fertig>. 5. Um auch die ELBA5-Verzeichnisse zu entfernen, verschieben Sie diese in den Papierkorb. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 21 von 25

22 Unterstützung Für weitere Unterstützung zum Programm steht Ihnen die Hotline der jeweils lizenzgebenden Bank zur Verfügung. Telefonnummer und -Adresse der betreffenden Hotline werden im ELBA Info-Fenster angezeigt. Viele Lösungen für allgemeine, technische Probleme finden Sie in der "ELBA-Wissensdatenbank". Diese ist im Internet über die Seite jederzeit abrufbar. Installationsanleitung ELBA Windows/deutsch Seite 22 von 25

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

ELBA 5.3.3 Update-Anleitung Windows / deutsch

ELBA 5.3.3 Update-Anleitung Windows / deutsch ELBA 5.3.3 Update-Anleitung Windows / deutsch Update-Anleitung ELBA 5.3.3 Windows/deutsch Seite 1 von 20 Installation 1.) Allgemeine Informationen In diesem Kapitel finden Sie wichtige Informationen, die

Mehr

Netzwerk Installation ELBA 5.5.0

Netzwerk Installation ELBA 5.5.0 Netzwerk Installation ELBA 5.5.0 Allgemeine Informationen zu ELBA 5 Mit ELBA verwalten Sie wichtige persönliche oder unternehmensspezifische Finanzdaten. Stellen Sie daher sicher, dass diese Daten auch

Mehr

Einzelplatz- Installation ELBA 5.6.0

Einzelplatz- Installation ELBA 5.6.0 Einzelplatz- Installation ELBA 5.6.0 Allgemeine Informationen zu ELBA 5 Mit ELBA verwalten Sie wichtige persönliche oder unternehmensspezifische Finanzdaten. Stellen Sie daher sicher, dass diese Daten

Mehr

Für die Netzwerkinstallation wird folgende Server-Mindestvoraussetzung empfohlen:

Für die Netzwerkinstallation wird folgende Server-Mindestvoraussetzung empfohlen: Installation Netzwerkversion Technische Voraussetzungen ELBA5/Telebanking kann im Netzwerk für den gesamten Zugriff von mehreren Arbeitsplätzen installiert werden. Es steht hiefür ein eigenes Setup für

Mehr

Einzelplatz- Installation ELBA 5.5.0

Einzelplatz- Installation ELBA 5.5.0 Einzelplatz- Installation ELBA 5.5.0 Allgemeine Informationen zu ELBA 5 Mit ELBA verwalten Sie wichtige persönliche oder unternehmensspezifische Finanzdaten. Stellen Sie daher sicher, dass diese Daten

Mehr

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Dieses Dokument unterstützt Sie bei der Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Arbeitsplatz. Für die Einzelplatzinstallation melden Sie sich bitte

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk Dieses Dokument unterstützt Sie bei der Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk. Für die Netzwerkinstallation melden Sie sich bitte lokal am Server

Mehr

Installationsanleitung ELBA 5.3.1 auf LINUX Seite 1 von 37

Installationsanleitung ELBA 5.3.1 auf LINUX Seite 1 von 37 Installationsanleitung ELBA 5.3.1 auf LINUX Seite 1 von 37 Installation 1.) Allgemeine Informationen In diesem Kapitel finden Sie wichtige Informationen, die Sie vor der Installation des Programms wissen

Mehr

UPDATEANLEITUNG ELBA 5

UPDATEANLEITUNG ELBA 5 UPDATEANLEITUNG ELBA 5 Bevor Sie das Update Ihrer bestehenden ELBA-Version starten, sollten Sie folgende Punkte beachten: Verfügen Sie über die erforderlichen Administrator-Rechte, um die Installation

Mehr

Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion

Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion... 1 Einrichten einer Netzwerkinstallation mit Datenbankdienst... 2 Umstellung

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Installationsanleitung... 3 1.1 Die Installation... 3 1.2 Was sind Bankdaten?... 6 1.3 Assistent zum Einrichten der Bankdaten...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung ELBA-business 5.5.0 Netzwerk-/Multiuserinstallation Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 1.1 Zur Installation... 3 1.2 Was Sie zur Installation benötigen wenn sie keine Datensicherung

Mehr

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Inhalt 1. VORAUSSETZUNGEN 2 BETRIEBSSYSTEME 2 HARDWARE ANFORDERUNGEN 2 2. MEHRPLATZ-/NETZWERKINSTALLATION 3 HINTERGRUND ZUR INSTALLATION 3

Mehr

Installationsanleitung Volksbank Office Banking

Installationsanleitung Volksbank Office Banking Installationsanleitung Volksbank Office Banking Version 4.0 Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG Ing. Hannes Gastl Inhaltsverzeichnis 1) Voraussetzung... 2 1.1) Betriebssystem... 2 1.2) Mindest PC-Ausstattung...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung ELBA-business 5.3.3 Einzelplatzinstallation Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort...3 1.1 Was Sie zur Installation von ELBA benötigen... 3 1.2 Begriffserklärung... 3 2. Installationsanleitung...4

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Anleitung für Volksbank Office Banking

Anleitung für Volksbank Office Banking Anleitung für Volksbank Office Banking Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund zur Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2. Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2.1. Registrierungsschlüssel

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Installationsanleitung HBP

Installationsanleitung HBP Installationsanleitung HBP Sehr geehrter Electronic-Banking User! In den folgenden Schritten wird Ihnen der Ablauf der HBP Installation erörtert. Bevor Sie mit der Installation starten sollten Sie die

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer zentralen Netzwerkinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAGE GS- BUCHHALTER 2009. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

hotline Installationsanleitung Version 20

hotline Installationsanleitung Version 20 hotline Installationsanleitung Version 20 Inhalt I. Systemvoraussetzungen 1. hotline frontoffice 2. hotline msv II. Bedienung der hotline DVD 1. Starten der DVD 2. Bedienung der hotline DVD 3. Programminstallation

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking

Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking Sehr geehrte Kundin! Sehr geehrter Kunde! Das erfolgreiche Home & Office Banking ist schon etwas in die Jahre gekommen und wird durch das neue

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Psyprax GmbH. Netzwerk Installation unter XP. Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Psyprax GmbH

Psyprax GmbH. Netzwerk Installation unter XP. Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Psyprax GmbH Netzwerk Installation unter XP Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Während des Betriebs ist es nicht möglich die Firebird-Datenbank (psyprax.fdb usw.) zu kopieren. Insbesondere Techniken wie die Festplattenspiegelung

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr

Installationsanleitung Profi cash Version 10

Installationsanleitung Profi cash Version 10 Installationsanleitung Profi cash Version 10 1. Installationsvoraussetzungen: Zur Installation benötigen Sie Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8 mit dem jeweils aktuellen Service Pack. Wichtige Hinweise

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

DWA KVR Expert Betriebshandbuch

DWA KVR Expert Betriebshandbuch DWA KVR Expert Betriebshandbuch Stand Release V1.0.1.0 10.07.2012 Autoren: Dipl.Inf. Peter Zuppa (Sydro Software GbR) Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Kapitel 1: Installation... 3 Voraussetzung... 4 Berechtigungen...4

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden.

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden. Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Die Informationen in dieser Dokumentation können ohne Vorankündigung geändert werden.

Die Informationen in dieser Dokumentation können ohne Vorankündigung geändert werden. Installation Upgrade von 6.2 auf 6.3 TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

AGENDA-Software: Installation

AGENDA-Software: Installation Seite 1 AGENDA-Software: Installation Bereich: Technik Gültig ab: 15.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 2 3.1. Installation als Einzelplatz/Windows-Terminalserver

Mehr

Prüfen Sie, ob Sie über Administratorrechte (Server und Client) verfügen.

Prüfen Sie, ob Sie über Administratorrechte (Server und Client) verfügen. DATENBANKÜBERNAHME Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer Datenbankübernahme (inkl. Neuinstallation) zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle Durchführung

Mehr

Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform

Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform Mehrplatz/Netzwerk-Installation Bei der Mehrplatzvariante wird die Anwendung einmal im Netzwerk installiert und beliebig viele Clients können darauf

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme

Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme Die folgende Installationsanleitung bezieht sich auf alle drei TAP-Programme (TAP, KiTAP, TAP-M), da die wesentlichen Schritte identisch sind. Vorbereitung

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation 1 EINLEITUNG... 3 2 EINZELPLATZINSTALLATION AUSFÜHREN... 4 2.1 INSTALLER HERUNTERLADEN UND STARTEN... 4 2.2 ÜBERPRÜFUNG

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

EINZELPLATZ UND NETZWERK-SERVER

EINZELPLATZ UND NETZWERK-SERVER UPDATE 2015/3 EINZELPLATZ UND NETZWERK-SERVER Beenden Sie vor der Aktualisierung alle Windows-Programme, insbesondere auch Anti-Viren-Programme. Um das Update unter Windows 2000/2003/2008, XP, Vista und

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Update SFirm 3.0 von Vorgängerversionen. Online-Update. Installation

Update SFirm 3.0 von Vorgängerversionen. Online-Update. Installation Update SFirm 3.0 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3.0 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste 25. Februar 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Windows Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Windows Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf

Mehr