Pipeline Symposium 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pipeline Symposium 2013"

Transkript

1 TÜV NORD Akademie Symposium November 2013 in Hamburg Pipeline Symposium 2013 Pipelines sicher effizient flexibel

2 TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Pipeline Symposium 2013 Pipelines sicher effizient flexibel Um Flüssigkeiten oder Gase über weite Strecken zu transportieren, sind Pipelines unverzichtbar und spielen eine strategische Rolle in der Versorgung mit Energie und Rohstoffen. Doch ihre wichtigen Aufgaben können Pipelines nur erfüllen, wenn sie wirtschaftlich, störungsfrei und sicher arbeiten. Ihr Programm 1. Veranstaltungstag ab Uhr Registration Uhr Begrüßung / Einführung ins Thema Clarissa Jakubzig TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG Christian Engel TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG Uhr Umsetzung von Genehmigungsverfahren und Wegerecht für Pipelines Genehmigungsverfahren und Erwerb von privaten Gestattungen für den Bau von Pipelines werden in Kommunen und von privaten Betroffenen immer kritischer begleitet. Teilweise muss mit Verweigerungshaltungen gerechnet werden. In dem Vortrag wird die praktische Umsetzung in zum Teil sehr schwierigen Umfeldern dargestellt, Hinweise zu deren Lösung gegeben und anhand von Praxisbeispielen die erfolgreiche Umsetzung von Vorhaben erläutert. Dabei geht es um viel mehr als die lobbyistische Begleitung oder reine Öffentlichkeitsarbeit in solchen Projekten. Es werden Prozesse von ersten Überlegungen über Raumordnungsverfahren, Genehmigungsverfahren, Gestattungserwerb bis hin zur Umsetzung der Maßnahmen begleitet. Prof. Dr.-Ing. Marcus Mattis Inhaber, multi-utility consulting, Stuttgart Im vergangenem Jahr haben wir unser TÜV NORD Pipeline-Symposium zum Anlass genommen, um branchenrelevante Fragen wie beispielsweise Welche Technologien sind zur schnellen und zuverlässigen Ortung von Leckagen geeignet? und Wie kann man anhand der Daten intelligenter Molche sinnvolle Sanierungskonzepte sowie die Restlebensdauer einer Pipeline bestimmen? mit Referenten und Teilnehmern zu diskutieren. In diesem Jahr findet das TÜV NORD Pipeline Symposium bereits zum 3. Mal in Hamburg statt. Vom möchten wir Sie erneut zu unserer Veranstaltung einladen. Wir haben wieder praxisrelevante Themen, wie aktuelle Änderungen in den Regelwerken und interessante Einblicke in neue Technologien für Sie zusammengestellt. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich während unseres zweitägigen Symposiums und im Rahmen der Abendveranstaltung mit Branchenkollegen, Behördenvertretern sowie den TÜV NORD Sachverständigen auszutauschen und bestehende Kontakte zu pflegen sowie neue Kontakte zu knüpfen. TÜV NORD unterstützt Betreiber von Pipelines mit einem breiten Dienstleistungsspektrum vom Bau über den Betrieb bis zum Rückbau und trägt so dazu bei, Sicherheits- und Umweltrisiken zu senken Uhr PIMS Integritätsmanagement nicht molchbarer Rohrleitungen PIMS (Pipeline Integrity Management System) bezeichnet den Teil des Sicherheitsmanagementsystems eines Gastransportsystembetreibers, das den sicheren Betrieb von Rohrleitungen und deren Verfügbarkeit unter Berücksichtigung der gesetzlichen, regulatorischen, technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sicherstellen soll. Aufbauend auf den grundlegenden Anforderungen wird eine mögliche Implementierung eines PIMS vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf nicht molchbaren Leitungen, deren Integritätsmanagement sich aufgrund der begrenzten Möglichkeiten zur Zustandsbewertung in Teilaspekten deutlich von dem molchbarer Leitungen unterscheidet. Dr. Michael Brecht Manager Pipeline Integrity Open Grid Europe, Essen Uhr Mittagspause

3 TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Uhr Sanierungsmethoden für defekte Rohrumhüllungen In dieser Präsentation werden die verschiedenen Werkstoffe von Beschichtungen von Stahlrohren und deren Langzeitverhalten erörtert. Es werden die An forderungen an einer geeigneten Sanierungsmetho de für schadhafte Werksumhüllung dargestellt. Die Wahl des am besten geeigneten Sanierungssystems ist in Ab hängigkeit von vielen Faktoren, wie z. B. Klima, Be triebstemperatur oder Geographische Lage zu betrachten. Erfahrungsberichte von Sanierungsprojekten aus unterschiedlichen Regionen der Welt, geben einen zusätzlichen Einblick in die Thematik der Rehabili tierung von Rohrumhüllungen. Dipl.-Ing. (FH) Christof Ströter Head of Business Unit Pipelines Denso GmbH, Leverkusen Uhr Berechnung der Lebensdauer und Optimierung der Wartung von beschädigten Pipelines Mit der Software LOOP kann die Lebensdauer von beschädigten Pipelines vorausberechnet werden. Hierdurch können kostenintensive Instandsetzungen besser geplant und reduziert werden. LOOP basiert auf neuesten FEM-Methoden sowie Methoden der Bruchmechanik und eignet sich insbesondere für druck- und temperaturbeanspruchte Leitungen unterschiedlicher Abmessungen, wie für Erdgas-Pipelines, Erdöl-Pipelines, Produkten-Pipelines, Kraftwerksleitungen usw. LOOP ist darüber hinaus ein ideales Werkzeug zur Durchführung von Betriebsoptimierungen. Der Einsatz von LOOP wird anhand von Praxisbeispielen dargestellt. Dipl.-Ing. Christian Schrandt Projektleiter TÜV NORD SysTec GmbH & Co. KG, Hamburg Uhr Kaffeepause Uhr Small Scale ILI-Tools Inspektionsmolche für kleine Rohrdurchmesser Die Präsentation über die Merkmale von Inline Inspektionen von kleinen Pipelines befasst sich mit Small Scale-Tools, insbesonde re für 3" 6" Pipeline-Durchmesser. Dafür werden unterschiedliche Inspekti onen und Technologien wie z. B. Magnetic Flux Leakage (MFL), Ultraschall (UT) und Shallow Internal Korrosion (SIC) in Betracht gezogen. Darüber hinaus werden die besonderen Herausforderungen in Bezug auf Reibung, Versatz, Druck, Bau raum, Biegungen und Molch-Spezifikationen vorgestellt. Außerdem wird die Präsentation Einbli cke in die ROSEN ILI-Tool Flotten für kleine Pipeline Durchmesser und der empfohlenen Inspektions strategie geben. Johannes Keuter Technical Product Manager ROSEN Technology & Research Center GmbH, Lingen Uhr Unkonventionelle Methoden zur Leckortung TÜV Zertifizierte Detection Dogs Die Umgebungen von Pipelines sind oft eine Herausforderung für ein Inspektionsprogramm, vor allem für die Lecksuche. Leaks nehmen den einfachen Weg, welcher nicht immer genau über die Pipeline führt. Die K-9 Detection Services-Dogs haben die Fähigkeit, einen breiten Bereich auf undichte Stellen bei sehr geringen Konzentrationen und in schwierigen Umständen (z. B. bei Schnee, im Wald oder auf gepflügten Feldern) zu überprüfen. Die Sniffer Detection Services-Dogs können die modernste Ausrüstung überlisten. Keine andere Technik ist so empfindlich und entwickelt wie eine Hundenase. Ein Sniffer Detection Services- Dog kann ein Unternehmen vor einer möglichen Katastrophe bewahren und somit Millionen von Dollar sparen. Die Sniffer -Hunde besitzen die Fähigkeit, spezifische VOC-Stoffe zu erkennen. Sie sind auf Genauigkeit und Sicherheit geschult und beeinflussen nicht nur die Ebene der Gas-Industrie weltweit, sondern auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Kunden. Roland Kemper Pipeline Customer Support Guido Van Baelen Direktor Marketing & Sales THE SNIFFERS NV/SA, Balen, Belgien Uhr Abschlussdiskussion ab Uhr Gemeinsames Abendessen im Tagungshotel 2. Veranstaltungstag 9.00 Uhr Sicherheit von Gastransportleitungen Deterministik vs. Probabilistik In Europa ist ein sehr hoher Sicherheitsstandard für Gastransportleitungen erreicht. Dabei werden die Leitungen in den verschiedenen Ländern nach unterschiedlichen Konzepten abgesichert. In Deutschland wird das Sicherheitskonzept für die Gastransportleitungen am Stand der Technik ausgerichtet. Es ist deterministisch geprägt. Auswirkungs- oder Risikoanalysen werden üblicherweise nicht durchgeführt. In anderen europäischen Ländern, beispielsweise in der Schweiz, sind noch die Auswirkungen von Ereignissen darzustellen und bei großen potentiellen Schädigungen der Bevölkerung quantitative Risikoanalysen verpflichtend. Vom Staat sind dort Beurteilungswerte für gesellschaftliche Risiken vorgegeben. Im Vortrag werden die verschiedenen Konzepte verglichen. Professor Dr.-Ing. Jürgen Schmidt Experte für Prozess- und Anlagensicherheit Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

4 TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse 9.45 Uhr Sicherheit von Gastransportleitungen Der Bau von Gashochdruckleitungen zum Transport von Erdgas erfolgt in Deutschland nach dem aktuellen DVGW-Regelwerk. Nach dem BAM Bericht und dem Beschluss des OVG Lüneburg zu möglichen Abstandsvorgaben werden zurzeit die Risiken von Transportleitungen diskutiert. In dem Vortrag wird ein mögliches Vorgehen für den zukünftigen Neubau von Gashochdruckleitungen in Deutschland diskutiert. Dr. Michael Steiner Leiter Integrität/Werkstofftechnik Head of Integrity/Materials Open Grid Europe GmbH, Essen Uhr Kaffeepause Uhr Direct Pipe Trenchless Direkte Verlegung von Pipelines und Stahlrohren Das Direct Pipe -Verfahren ist für die Verlegung von Rohrleitungen aus Stahl in allen Geologien geeignet, weil das Bohrloch im Gegensatz zum HDD permanent gestützt wird. Die Technologie wurde entwickelt, um Rohrleitungen mit einem Durchmesser von 30"(Ø = 762mm) bis 60" (Ø = 1422mm) zu installieren. Das Verfahren ist vergleichbar mit dem Rohrvortrieb, bei dem mittels einer Microtunnellingmaschine kurze Betonrohre geschoben werden. Die ersten 32 Projekte zeigten, dass Direct Pipe durch die hohen zu erzielenden Verlegegeschwindigkeiten im Vergleich mit den bestehenden Verfahren konkurrenzfähig ist. Es eröffnet neue Anwendungsmöglichkeiten, indem es die Vorteile anerkannter Technologien zu einem neuen Verfahren kombiniert. Die Tatsache, dass in der Vergangenheit immer wieder neue Herausforderungen gemeistert werden konnten, zeigt schon jetzt, dass sich die Grenzen des Verfahrens von Jahr zu Jahr immer mehr verschieben werden. Diana Pfeff Produktmanager Pipeline / Direct Pipe Herrenknecht AG, Schwanau Uhr Sicherheitsbeiwerte und Sicherheitsbetrachtung von Pipelines im internationalen Vergleich Auf der ganzen Welt werden Pipelines geplant, errichtet und betrieben. Dabei werden sowohl die Auslegung als auch die Sicherheitsbetrachtungen sehr unterschiedlich gehandhabt. Der Vortrag gibt anhand ausgewählter Länder einen Einblick in die rechnerische Auslegung von Pipelines auf Basis unterschiedlicher Regelwerke und vergleicht verschiedene Sicherheitsbetrachtungen. Christian Engel Leiter der Arbeitsgruppe Anlagenbau und Pipelines TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG, Essen Uhr Mittagspause Uhr Intelligente Molche Neue Entwicklungen Intelligente Molche sind ein wertvolles Hilfsmittel, um die Daten zu messen, die für die Bewertung der Integrität von Pipelines notwendig sind. Der Vortrag gibt einen Überblick über den letzten Stand intelligenter Molche für Geometrie-, Korrosions-/Wanddickenmessung und Rissprüfung mit unterschiedlichen Technologien (mechanische Abtastung, Magnetstreufluß, axial bzw. in Umfangs- oder Spiralrichtung, Ultraschall mit Senkrecht- oder Schrägeinschallung, EMAT). Der Schwerpunkt des Vortrages liegt bei Techniken für molchbare Leitungen, aber es werden auch Techniken und Geräte für nicht molchbare Leitungen aufgezeigt. Ulrich Schneider Executive Vice President Business Development NDT Systems & Services GmbH & Co. KG, Stutensee Uhr Leckerkennung in Rohrleitungen ein Überblick verschiedener Lecksuch-Methoden Die GOTTSBERG Leak Detection GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen, dass sich auf die Entwicklung und Produktion von Lecksuch Molchen für Pipelines spezialisiert hat. Mit nun fast vier Jahrzehnten Erfahrung im Bereich Pipelinetechnik ist GLD bestens aufgestellt um dem Kunden hochwertige und zuverlässige Lösungen zur Verfügung zu stellen. Die neueste Generation an Leck-Detektoren ist eines der technisch führenden Produkte auf dem Markt. Ziel war es, einfache Handhabung mit absoluter Zuverlässigkeit zu verbinden. Daraus entstand ein System mit weltweit einzigartigen Möglichkeiten, das die Arbeit noch effektiver und einfacher gestaltet. Rene Landstorfer Customer Service / Product Sales GOTTSBERG Leak Detection GmbH & Co. KG, Hamburg Uhr Abschlussdiskussion Uhr Ende der Veranstaltung Änderungen vorbehalten

5 Anmeldung zum Symposium Pipeline Symposium November 2013 in Hamburg Die Anmeldung ist online unter folgendem Link möglich: Weitere Veranstaltungen zum Thema Produkt-, Anlagenund Betriebssicherheit finden Sie im Internet unter (Bitte abtrennen und der TÜV NORD Akademie zusenden) ANMELDUNG Ich/wir nehme/n teil an der Veranstaltung: Pipeline Symposium November 2013 in Hamburg Nähere Hinweise zum Veranstaltungsort erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Absender/Firma (Bitte in Blockschrift ausfüllen) Firmenname/Firmenstempel Straße PLZ/Ort Rechnungsadresse/Firmierung (falls abweichend von der Firmenadresse) Straße PLZ/Ort Telefon Branche Telefax Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen Teilnehmer Vorname/Name Funktion Preis Teilnahmegebühr: 760,00 zzgl. USt 904,40 inkl. USt Behördenvertreter erhalten einen Rabatt von 50% auf die Teilnahmegebühr. Die Gebühr beinhaltet die Teilnehmerunterlagen, die Verpflegung und die Abendveranstaltung. Am Ende der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Ich nehme an der Abendveranstaltung teil (bitte ankreuzen) Ich erkenne die Teilnahmebedingungen des Veranstalters an. Die Teilnahmebedingungen schicken wir Ihnen gern zu oder stehen zur Einsicht unter zur Verfügung. Ort/Datum Stempel/Unterschrift TN_AKD Folder/TK-Pip AKD-HH 08/13_ Diaprint

6 TÜV NORD Akademie Newsletter abonnieren und Ihre Weiterbildung pflegen Mit dem individuellen und kostenlosen Newsletter- Service der TÜV NORD Akademie bleiben Sie über Ihre favorisierten Weiterbildungsthemen immer auf dem Laufenden. Treffen Sie Ihre Auswahl, zu welchen Fachthemen Sie zukünftig informiert werden möchten. Machen Sie mit und melden Sie sich an! Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Post oder Fax an: TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG Tagungen und Kongresse Große Bahnstraße Hamburg

7 Ihre Ansprechpartnerinnen und weitere Informationen Ihre Referenten Organisation Clarissa Jakubzig Meike Langmann Große Bahnstraße 31 Große Bahnstraße Hamburg Hamburg Telefon: +49 (0) Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internet: Teilnehmerkreis Fach- und Führungskräfte, die Pipelines und Rohrfernleitungen planen, betreiben und bauen, sowie Mitarbeiter von Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden und alle interessierten Personen. Hinweis Im Rahmen des Symposiums bieten wir eine Industrieausstellung an. Möchten Sie Ihre Produkte und Leistungen als Aussteller präsentieren? Für nähere Informationen sprechen Sie uns gerne an. Preis Teilnahmegebühr: 760,00 zzgl. USt 904,40 inkl. USt Behördenvertreter zahlen 50% der Teilnahmegebühr (begrenztes Kontingent). Die Gebühr beinhaltet die Teilnehmerunterlagen, die Verpflegung und die Abendveranstaltung. Am Ende der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Veranstaltungsort Lindner Park-Hotel Hagenbeck Hagenbeckstraße Hamburg Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Im Lindner Park-Hotel Hagenbeck haben wir für Sie Zimmerkontingente zum Preis von 101,00 inkl. Frühstück reserviert. Diese können Sie unter Angabe des Buchungscodes TÜV NORD Akademie bis zum selbstständig abrufen. Bitte beachten Sie, dass bei Anreise mit dem PKW eine Gebühr von 17,00 für einen Tiefgaragenplatz anfällt. Wir empfehlen daher eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fahrpläne der U-Bahn-Anbindung finden Sie unter Anreise Mit der Bahn ab 99,- Euro zu Ihrer Veranstaltung Reisen Sie mit der Deutschen Bahn zu Seminaren, Tagungen und Kongressen! Schnell, bequem und günstig bringt Sie die Deutsche Bahn AG an Ihren Veranstaltungsort. Steigen Sie ein und profitieren Sie von attraktiven Preisen und Konditionen. Informationen zur Ticketbuchung erhalten Sie direkt mit der Anmeldebestätigung zu Ihrer TÜV NORD Akademie-Veranstaltung. Weitere Infos unter: Moderation Christian Engel hat nach erfolgreichem Studium der Energie-, Verfahrens- und Elektrotechnik an der Universität-GH Essen im Jahr 1989 seine Tätigkeit beim RWTÜV e. V. in Essen aufgenommen. Herr Engel ist Sachverständiger im Tätigkeitsbereich Rohrfernleitungen und Erdgasspeicheranlagen, seine Spezialgebiete sind unter anderem Genehmigungsverfahren und Leckerkennungseinrichtungen für Pipelines. Seit 2006 hat Herr Engel die Aufgabe des Fachreferenten für Pipelinetechnik und seit 2007 die Aufgabe des Produktmanagers für Pipelines beim TÜV NORD übernommen. Seit 2009 leitet Herr Engel die Arbeitsgruppe Anlagenbau und Pipelines innerhalb der Abteilung Prozessindustrie beim TÜV NORD in Essen. Prof. Dr. Marcus Mattis ist Dipl.-Ing (Energietechnik) und Dipl.-Kfm. Seit 1992 hat Herr Mattis einen Lehrauftrag Strategische Planung in Unternehmen der Energiewirtschaft an der Universität Stuttgart, 2009 wurde er Honorarprofessor. Von 1989 bis 1998 war er für den EnBW-Konzern tätig: u. a. als Direktor für die Unternehmensplanung und als stv. Vorstandsvorsitzender der U-Plus AG. Danach arbeitete er für zwei Jahre als Geschäftsführer für VASA Energy GmbH in Hamburg. Seit 1999 ist Marcus Mattis Inhaber von multi- utility consulting. Die umsetzungsorientierte Beratung richtet sich an EVUs, Stadtwerke, Kommunen und Verbände. Thematische Schwerpunkte sind u. a. Strategie, Marketing, Regulierung und Umsetzung schwieriger Genehmigungsverfahren für Infrastrukturprojekte. Dr. Michael Brecht ist seit 15 Jahren im Bereich Pipelinetechnik tätig. Nach dem Studium der Chemie an der Ruhr Universität Bochum folgten 1998 der Einstieg als technischer Produktmanager für Rohrleitungsumhüllungen bei der DENSO GmbH in Leverkusen und 2006 der Wechsel zur E.ON Ruhrgas AG als Projektleiter Korrosionsschutztechnik. Seit 2009 verantwortet Herr Brecht das Pipeline Integrity Management der E.ON Ruhrgas AG bzw. seit 2010 der Open Grid Europe GmbH. Tätigkeitsschwerpunkte sind die Weiterentwicklung der Integritätsstrategie sowie die Steuerung von Zustandsbewertungsprojekten. Dipl.-Ing. (FH) Christof Ströter leitete nach Beendigung des Studiums in den fünf Jahren seiner Tätigkeit bei einem Remscheider Hersteller für Armaturen der Gas- und Wasserversorgung, die unterschiedlichen Bereiche wie die Produktion von Kunststoffarmaturen, Konstruktion, Qualitätswesen, Produktmanagement und den Vertriebsinnendienst. Darauf folgte ein Wechsel von vier Jahren in die Zulieferindustrie der Branchen Automotive und Medizintechnik. Seit Mai 2006 ist Herr Ströter Leiter der Sparte Pipelines (Korrosionsschutz) bei der DENSO GmbH in Leverkusen.

8 Ihre Referenten Dipl.-Ing. (FH) Christian Schrandt ist Maschinenbauingenieur und derzeit als Projektleiter bei der TÜV NORD SysTec GmbH & Co. KG tätig. Zu seinen Aufgaben gehört die Entwicklung innovativer Prüfkonzepte im Bereich des Energietransports/-versorgung. Vorher hat er sich sehr intensiv mit Inspektionskonzepten im Kraftwerksbereich (kerntechnisch und konventionell) beschäftigt. Die hierbei gewonnen Erfahrungen sind maßgeblich in die Entwicklung der Software LOOP eingeflossen. Johannes Keuter hat nach der Ausbildung als Bankkaufmann, den Job als Finanzberater bei der Dresdner Bank AG in Hameln begonnen begann er das Studium des Wirtschaftsingenieurswesens mit Schwerpunkt Maschinenbau an der Fachhochschule Osnabrück. Es folgten der Bachelor of Science Abschluss, das Studium des Wirtschaftsingenieurswesens mit Schwerpunkt Maschinenbau an der Universität Pader born, welches mit dem Master of Science und einer Master Thesis mit dem Kernthema der tribologischen Eigenschaften von Polyethylen bei der Röchling Engineering Plastics KG endete. Seit Septem ber 2012 ist er als Technical Product Manager bei der ROSEN Technology und Research Center GmbH mit Fokus auf ILI-Molche, insbeson dere MFL-Technologie, tätig. Roland Kemper studierte Angewandte Informatik und startete 2005 als Netzwerkadministrator bei The Sniffers NV. Seit 2006 spezialisiert er sich in Kartographie und GIS und unterstützt in dieser Funktion das Pipeline Technical Team und Pipeline Supervision Team bei deren Berichterstattung, Arbeitsvorbereitungen und alle GIS- und GPS-Angelegenheiten. Guido Van Baelen studierte Betriebsführung und ist seit 2008 bei The Sniffers NV aus Balen (Belgien) als technischer Leiter des Pipeline Technical Teams und als QA-Manager beschäftigt. In dieser Funktion ist er unter anderem für Hundeprojekte verantwortlich und positionierte The Sniffers als internationales Wissenszentrum für Leckortung mit Hunden. Seit 2012 ist Herr Van Baelen als Direktor Marketing & Sales tätig. Prof. Dr. Jürgen Schmidt ist Experte für Prozess- und Anlagensicherheit. Nach seinem Studium der Verfahrenstechnik hat er 1987 bei der Hoechst AG begonnen und wechselte 1992 zur BASF SE. Er ist für die sicherheitstechnische Beratung von Betrieben und in der Forschung für die Entwicklung von Sicherheitskonzepten zuständig. Seit 2000 lehrt er am Karlsruher Institut für Technologie das Fach Anlagensicherheit. Daneben ist er als Gutachter tätig. Er gehört u. a. dem Vorstand der Fachsektion Sicherheitstechnik bei der Dechema an. Seit 2011 ist er im wissenschaftlichen Beirat der BAM tätig. Herr Schmidt hat sehr viele Fachbeiträge und ein Buch im Bereich Sicherheitstechnik veröffentlicht. Dr.-Ing. Michael Steiner studierte Maschinenbau in Bochum. Danach war er beim Mannesmann Forschungsinstitut mit Festigkeitsbewertungen beschäftigt. Im Anschluss daran leitete er die Qualitätsstelle von Vallourec & Mannemann Tubes in Düsseldorf-Reisholz (Herstellung nahtloser, dickwandiger Stahlrohre). Seit 2001 ist Herr Steiner bei Open Grid Europe beschäftigt. Sein Tätigkeitsfeld beinhaltet im Wesentlichen die Integrität von Innendruck-beaufschlagten Bauteilen sowie dem systematischen Pipeline Integritätsmanagement. D i a n a P f e f f has been involved in the tunnelling business since 8 years. Working in the R & D department of Herrenknecht AG she was responsible for the development of the Direct Pipe Technology in Since then she is Product Manager for in the Pipeline Division of the Business Unit Utility Tunnelling. Diana Pfeff studied Civil Engineer and Environmental Technology at the University of Stuttgart/Germany and started working for Herrenknecht right after she got her degrees in Ulrich Schneider ist Dipl.-Ing. für Maschinenbau und hat seinen Abschluss 1982 an der Universität Hannover gemacht. Er hat seitdem Erfahrungen in den Bereichen Öl, Gas und Pipelines gesammelt. Seit bereits 28 Jahren führt er Inspektionen mit Intelligenten Molchen durch. Herr Schneider war in verschiedenen Unternehmen in der Öl- und Pipelinebranche tätig. Anfang der 2000er begann er seine Karriere bei der NDT Systems & Services AG als Director Sales EMAA für Pipeline Inspektion mit Intelligenten Molchen. Von war er bei der NDT Systems & Services GmbH & Co. KG als Executive Vice President EMAA für Marketing, Sales und Service verantwortlich. Seit Mai 2012 ist Herr Schneider Executive Vice President im Bereich Business Development. Rene Landstorfer arbeitet als Projekt Ingenieur bei der Gottsberg Leak Detection GmbH & Co. KG. Schon während seines Studiums der Fahrzeugtechnik an der HAW Hamburg hatte er erste Erfahrungen in der Firma gesammelt und ist nun für die Bereiche Entwicklung Fahrgestelle und Projekt Management zuständig. Zu seinen Aufgaben gehören somit die Planung und Durchführung von neuen Kundenprojekten und die Planung und Überwachung der Produktionsabläufe sowie neuer Entwicklungen in den Bereichen Fahrwerk und Rohrleitungsinstallationen.

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

Umwelt Fachtagung 2015 Arbeitsschutz Fachtagung 2015

Umwelt Fachtagung 2015 Arbeitsschutz Fachtagung 2015 TÜV NORD Akademie 9. Juni + 10. 11. Juni 2015 in Hamburg Umwelt Fachtagung 2015 Arbeitsschutz Fachtagung 2015 Jetzt Ihre Fachtagungen buchen und 200,- netto sparen! * TÜV NORD GROUP Tagungen und Kongresse

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2014 Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Aktuelles aus dem Betriebsverfassungsrecht und Individualarbeitsrecht 5. Dezember 2014 in Hamburg TÜV NORD GROUP TÜV NORD Akademie

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2013 Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Grenzen der Mitbestimmung kennen und für sich nutzen 6. Dezember 2013 in Hamburg TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Arbeitgeberrechte

Mehr

Facility Management Fachtagung Anwendung der Europäischen Norm DIN EN 15221

Facility Management Fachtagung Anwendung der Europäischen Norm DIN EN 15221 TÜV NORD Akademie Fachtagung 2014 26. November 2014 in Hamburg TÜV NORD GROUP TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Der Betrieb von Gebäuden und Anlagen unterliegt einer Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen,

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2012 14. Dezember 2012 in Hamburg Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Grenzen der Mitbestimmung kennen und für sich nutzen TÜV NORD Akademie Tagungen und Kongresse

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz Fachtagung 2014

Arbeitnehmerdatenschutz Fachtagung 2014 TÜV NORD Akademie Fachtagung 16. September 2014 in Hamburg Arbeitnehmerdatenschutz Fachtagung 2014 Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Arbeitnehmerdatenschutz

Mehr

Energieeffizienz Fachtagung 2015

Energieeffizienz Fachtagung 2015 TÜV NORD Akademie Fachtagung 16. Juni 2015 in Hannover Verpflichtende Energieaudits Das neue Energiedienstleistungsgesetz TÜV NORD GROUP TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Verpflichtende Energieaudits

Mehr

Fachtagung EU-Medizinprodukte-Verordnung

Fachtagung EU-Medizinprodukte-Verordnung TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse 24. April 2013 in Hannover Fachtagung EU-Medizinprodukte-Verordnung TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse EU-Medizinprodukte-Verordnung Ihr Programm ab 9.00 Uhr

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2013 25. April 2013 in Hannover Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Grenzen der Mitbestimmung kennen und für sich nutzen TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Arbeitgeberrechte

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

TÜV NORD Akademie Symposium 19. 20. November 2012 in Hamburg. Pipeline Symposium 2012 Pipelines sicher effizient flexibel

TÜV NORD Akademie Symposium 19. 20. November 2012 in Hamburg. Pipeline Symposium 2012 Pipelines sicher effizient flexibel TÜV NORD Akademie Symposium 19. 20. November 2012 in Hamburg Pipeline Symposium 2012 Pipelines sicher effizient flexibel TÜV NORD Akademie Tagungen und Kongresse Pipeline Symposium 2012 Pipelines sicher

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen 2013

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen 2013 TÜV NORD Akademie Fachtagung 2013 13. 14. November 2013 in Hamburg Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen 2013 Organisation aller Beteiligten und Vorbereitung auf Schadensfälle TÜV NORD Akademie Tagungen

Mehr

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren Initiator Dipl.-Ing. Walter Ritz (TÜV SÜD) Veranstalter Dipl.-Ing. Gerhard Lauth (STERIS Deutschland) Veranstaltungsort

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Ihre Referenten: Rainer Kohlenberg Dr. Marc Köntges Thomas Meinelt Susanne Schröder Willi Vaaßen Lumit -VIP-Kundentag 2013 Mit Qualität nachhaltig

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Karriere in der Logistik Trainee bei Kühne + Nagel

Karriere in der Logistik Trainee bei Kühne + Nagel Karriere in der Logistik Trainee bei Kühne + Nagel SEEFRACHT LUFTFRACHT LANDVERKEHR KONTRAKTLOGISTIK Wir vernetzen die Welt mit innovativen Logistiklösungen. Kühne + Nagel Tradition seit 125 Jahren Kühne

Mehr

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie?

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? 23.05. 24. 05.2013 Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen zentrale oder händlereigene

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

TÜV NORD Akademie Fachtagung 2012 29. 30. August 2012 in Hamburg. Arbeitnehmerdatenschutz 2012 Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

TÜV NORD Akademie Fachtagung 2012 29. 30. August 2012 in Hamburg. Arbeitnehmerdatenschutz 2012 Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie Fachtagung 2012 29. 30. August 2012 in Hamburg Arbeitnehmerdatenschutz 2012 Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie Tagungen und Kongresse Arbeitnehmerdatenschutz

Mehr

TÜV NORD Akademie Fachtagung 08. 09. Mai 2014 in Hamburg. Fachtagung Datenschutz Datenschutz vor neuen Herausforderungen

TÜV NORD Akademie Fachtagung 08. 09. Mai 2014 in Hamburg. Fachtagung Datenschutz Datenschutz vor neuen Herausforderungen TÜV NORD Akademie Fachtagung 08. 09. Mai 2014 in Hamburg Fachtagung Datenschutz Datenschutz vor neuen Herausforderungen TÜV NORD GROUP Ein Impuls für Ihren Erfolg Fachtagung Datenschutz 2014 Ihr Programm

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung Der a:m+i-vorstand lädt Sie ganz herzlich zur ein. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.v. ist dem Verbraucherschutz und der Sicherung eines

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

»Usability Engineering«7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014. Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen

»Usability Engineering«7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014. Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen USER GROUP 7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014 Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln SEMINAR Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen 23. November 2011 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, 1. Juli 2011 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck Freitag, 1. Juli 2011, 9.00 Uhr Design for Six Sigma in der Fahrzeugund

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Programmierung in Java

Programmierung in Java TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Maschinenbau, Produktion und Fahrzeugtechnik Tribologie Reibung, Verschleiß und Schmierung Elektrotechnik, Elektronik und

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager Lindau, 06. 07.09.2012 EIEs als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung Seit 1995 wird im Auftrag der

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir entwickeln Problemlösungen für Fragen auf wichtigen Feldern der zukünftigen Entwicklung: Wir gestalten (nicht nur) Hamburgs Zukunft mit. Wir sind

Mehr

Erdgastagung 2013 «Energiezukunft Schweiz»

Erdgastagung 2013 «Energiezukunft Schweiz» Erdgastagung 2013 «Energiezukunft Schweiz» Freitag, 22. März 2013 Kantonsratssaal St.Gallen Weitere Informationen unter www.erdgastagung.ch Thema und Adressatenkreis Herzlich Willkommen Der Erdgasmarkt

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 zu den berufsbegleitenden Studienangeboten im Bereich Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, die Universität Stuttgart und die Stuttgart haben sich zusammengeschlossen,

Mehr

Social Media und Web 2.0

Social Media und Web 2.0 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Social Media und Web 2.0 Vom Hype zum strategischen Einsatz im EVU 20. Oktober 2011, Köln Themen ipad zu gewinnen? Was digital natives

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe An die Fachlehrer im Schulversuch Mathematik mit einem CAS Karlsruhe 16. Dezember 2014 Name

Mehr

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber Workshop Fertigungsanlagen: Werte erhalten und zukunftssicher erweitern mit Obsoleszenzmanagement Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Basis-Seminar FMEA Lernen aus 15 Jahren Erfahrung und Aufbau-Seminar FMEA Risikomanagement in komplexen Entwicklungsprojekten

Basis-Seminar FMEA Lernen aus 15 Jahren Erfahrung und Aufbau-Seminar FMEA Risikomanagement in komplexen Entwicklungsprojekten Gemeinschaftsseminar UNITY AG und Fraunhofer IPA 31. März - 01. April 2004 Median Hotel Hannover/Lehrte Basis-Seminar FMEA Lernen aus 15 Jahren Erfahrung und Aufbau-Seminar FMEA Risikomanagement in komplexen

Mehr

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung FRAUNHOFER - I NST I TUT F Ü R P r o d u k t i o n s t e c h n i k u n d A u t o m at i s i e r u n g I PA Se minar 22. O k to b e r 2 0 1 5 I NDU STR I E 4. 0 Equip m ent-i nte g r atio n Integration

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt)

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) NQuE - Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) Prof. Dr. Thomas Doyé Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein Prof.

Mehr

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Analyse -Laborübungen -Schadenverhütung Zielsetzung Vermittlung der wichtigsten Schadensmechanismen und der dazu gehörigen Untersuchungsverfahren, Interpretation

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Standard- und Prozessfertigung 19. Juni 2012 im Veranstaltungsforum

Mehr

Datenschutzbeauftragter (TÜV )

Datenschutzbeauftragter (TÜV ) Zertifikatslehrgang Datenschutzbeauftragter (TÜV ) Safe the date! Fachtagung 2015 Fachtagung Datenschutz 29. 30. April 2015 in Hamburg TÜV NORD GROUP Ausbildungslehrgang gemäß 4 f BDSG Datenschutzbeauftragter

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienberater, Verwalter und Sachverständiger Immobilienverwalter- & Samstag, 23.11.2013 9.00 bis 17.00 Uhr Hotel Barceló City Center Habsburgerring 9-13, 50674 Köln

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE

CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE WER SIND WIR? Unter der Dachmarke AVANTGARDE Experts rekrutieren die AVANTGARDE Talents GmbH und die AVANTGARDE Experts GmbH im Auftrag ihrer Kunden Fach- und Führungskräfte

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

DRUCKGERÄTE- SYMPOSIUM

DRUCKGERÄTE- SYMPOSIUM MIT SICHERHEIT IN GUTEN HÄNDEN! ERSTES DRUCKGERÄTE- SYMPOSIUM IN DER SCHWEIZ 31.03.2015 GEROLDSWIL Programm 31.03.2015 12:00 Empfang Z mittag mit Original Thüringer Bratwurst und Mittagsbuffet 12:45 Begrüssung

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie Technik Technologien Vorankündigung - Fachtagung Energie Werkstatt Kabel Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden Quelle: ABB Entwicklungsstand der Kabel- und Garniturentechnik Betriebserfahrungen

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement eisqacademy 6. eisqforum Dienstleistersteuerung EXTRA Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement 22./23. April 2015 Königstein/Taunus Medienpartner: (Sponsor) Beim eisqforum profitieren

Mehr

Neueste Entwicklungen im Patentrecht 19. November 2013, Martinsried (München)

Neueste Entwicklungen im Patentrecht 19. November 2013, Martinsried (München) Einladung Seminar Neueste Entwicklungen im Patentrecht 19. November 2013, Martinsried (München) in Kooperation mit UmweltCluster Bayern Neueste Entwicklungen im Patentrecht Das richtige Innovationsmanagement

Mehr