Besondere Versicherungsbedingungen für die Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) (BVB ACH13 TCF-01/10)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Besondere Versicherungsbedingungen für die Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) (BVB ACH13 TCF-01/10)"

Transkript

1 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 1/9; Stand Januar 2010 Besondere Versicherungsbedingungen für die Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) (BVB ACH13 TCF-01/10) INHALTSVERZEICHNIS I. Begriffsdefinitionen II. Besondere Versicherungsbedingungen für die Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) 1. Allgemeine Bestimmungen 2. Was bedeutet die gewährte Höchststandsgarantie? 3. Wer gewährt die Höchststandsgarantie? 4. Was passiert bei Ablauf eines Garantiefonds? 5. Was passiert, wenn ein Garantiefonds aufgelöst wird oder die Anlage zukünftiger Prämien in einem Garantiefonds nicht mehr möglich ist? 6. Was gilt für Anlagewechsel in Verbindung mit dem Garantiefonds? 7. Was passiert, wenn Sie die Vertragslaufzeit verkürzen? 8. Änderung der Versicherungsbedingungen (AVB, BVB bzw. EVB) 9. Art. 35 VVG 10. Verhältnis zur Hauptversicherung 11. Gerichtsstand und anwendbares Recht

2 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 2/9; Stand Januar 2010 I. Begriffsdefinitionen ASPECTA ist ASPECTA Assurance International AG, Landstrasse 124, FL-9490 Vaduz und ihre Zweigniederlassung in der Schweiz, Bahnhofstrasse 52, CH-8001 Zürich. AVB, EVB: Damit werden die Allgemeinen bzw. Ergänzenden Versicherungsbedingungen der zugehörigen Haupt- bzw. Zusatzversicherung bezeichnet, die Ihnen e- benfalls vorliegen. Diese Besonderen Versicherungsbedingungen ändern sofern explizit angegeben bzw. ergänzen die AVB und EVB. BVB: Besondere Versicherungsbedingungen für die Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) (BVB ACH13 TCF 01/10) CHF: Schweizer Franken Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) Emittent/Emittentin: Fortis Plan SICAV, 46 Avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxembourg Garant bzw. Garantiegeber der Höchststandsgarantie bei Ablauf des Garantiefonds: Fortis Bank S.A. / N.V. (siehe Verkaufsprospekt Fortis Plan SICAV) Fondsreglement: siehe Verkaufsprospekt Verkaufsprospekt: Fortis Plan, Verkaufsprospekt, Teil für Schweizer Anleger Prämienzahldauer ist der jeweilige Zeitraum zwischen Versicherungsbeginn und Versicherungsablauf, in dem Prämien zu zahlen sind. Sie als Versicherungsnehmer sind der Vertragspartner von ASPECTA und werden in den vorliegenden Besonderen Versicherungsbedingungen (BVB) sowie allfällig vereinbarten Allgemeinen (AVB) oder Ergänzenden Versicherungsbedingungen (EVB) zum Teil auch persönlich mit Sie angesprochen. Steuerlich anerkannte rückkaufsfähige Kapitalversicherung ist eine Versicherung, welche als rückkaufsfähige Kapitalversicherung im Sinne des schweizerischen Steuerrechts qualifiziert und anerkannt wird. Versicherungsdauer ist der ganze Zeitraum des Bestehens des Versicherungsvertrages zwischen dem Versicherungsbeginn und dem Versicherungsablauf, die der Police entnommen werden können, bzw. dem Tod der (ersten) versicherten Person. Versicherungsjahr ist jener Zeitraum von 12 Monaten, welcher jeweils mit dem in der Police als Beginn der Versicherung bezeichneten Tag beginnt.

3 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 3/9; Stand Januar 2010 Versicherungsnehmer ist die Person, die den Versicherungsvertrag mit ASPECTA Assurance International AG (nachfolgend ASPECTA) mit Sitz in Vaduz abschliesst. Versicherungspolice ist die von ASPECTA an den Versicherungsnehmer ausgehändigte Versicherungsurkunde zusammen mit möglichen Nachträgen, die zusammen mit den beigehefteten AVB, EVB und BVB alle vertraglichen Rechte und Pflichten beschreibt. Zahlstelle der Fortis Plan Target Click Funds (CHF) in der Schweiz BNP Paribas (Suisse) SA, Place de Hollande, 1204 Genève Zusatzversicherung ist jene Versicherung, die zusätzlich zu der im Hauptvertrag gedeckten Leistung (wie z.b. Todesfallleistung) weitere Risiken abdeckt, insbesondere das Risiko Erwerbsunfähigkeit.

4 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 4/9; Stand Januar 2010 II. Besondere Versicherungsbedingungen für die Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) Auf Grund der Struktur und des besonderen Charakters der Leistungen der Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) - im Folgenden Garantiefonds genannt - sind bei der Anlage Ihrer Gelder in diese Garantiefonds gewisse Regeln zu beachten, die von den für Anlagen in andere Investmentfonds geltenden abweichen. Die auf Garantiefonds anwendbaren Regeln vereinbaren wir mit Ihnen gesondert in diesen Besonderen Versicherungsbedingungen für die Garantiefonds Fortis Plan Target Click Funds (CHF) (BVB). Die Garantiefonds sind Subfonds der Fortis Plan SICAV, 46 Avenue J.F. Kennedy, L Luxembourg (Fortis). Das Fondsmanagement obliegt der Fortis Investment Management Luxembourg S.A., 46 Avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxembourg. 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1 Leistungen, die aus dem Investment in Garantiefonds resultieren, erbringen wir grundsätzlich in CHF. Eine Leistung in Wertpapieren kann nicht verlangt werden. 1.2 ASPECTA ist weder Emittent des Fondsproduktes Fortis Plan Target Click Funds (CHF) noch anderer Fonds, welche im Zusammenhang mit diesen BVB erworben werden. Für die Beschreibung des Garantieumfangs sowie des Fondsproduktes Fortis Plan Target Click Funds (CHF) wird auf den Verkaufsprospekt mit integriertem Fondsreglement verwiesen. ASPECTA lehnt jede Haftung für den Inhalt der vom Emittenten erstellten Produktunterlagen, des Verkaufsprospektes sowie für andere vom Emittenten vermittelte oder zur Verfügung gestellte Informationen ab. ASPECTA übernimmt insbesondere keine Garantie für den Wert des Fondsproduktes Fortis Plan Target Click Funds (CHF) oder anderer Fonds, welche im Zusammenhang mit diesen Besonderen Versicherungsbedingungen erworben werden. 1.3 Die in Ziffer 2 beschriebene Höchststandsgarantie wird ausschliesslich von der Fortis Bank S.A./N.V. gewährt. ASPECTA übernimmt weder eine Garantie für den Wert der Fondsanteile an einem bestimmten Stichtag noch sonstige wie auch immer geartete Garantien. Garantiezusagen sind ausschliesslich im Verkaufsprospekt des Fortis Plan SICAV dokumentiert. Umfang und Ausgestaltung der Garantie sind im Verkaufsprospekt festgelegt. ASPECTA übernimmt weder eine Garantie für im Rahmen des Fonds abgegebene Zusagen noch für die Solvenz des Emittenten und Garanten. Das Ausfallrisiko einer solchen vom Fonds abgegebenen Verpflichtung trägt ausschliesslich der Versicherungsnehmer. 1.4 Der Verkaufsprospekt der Garantiefonds und das Fondsreglement können jederzeit bei ASPECTA Assurance International AG, Landstrasse 124, FL-9490 Vaduz, und ihrer Zweigniederlassung in der Schweiz, Bahnhofstrasse 52, Postfach 6133, CH Zürich, bezogen werden. Weitere Informationen zu den Garantiefonds stellen

5 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 5/9; Stand Januar 2010 wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung. Informationen zu den Garantiefonds finden Sie auch unter oder unter Die Statuten sowie die Jahres- und Halbjahresberichte der Fonds können jederzeit kostenlos beim Vertreter der Zahlstelle in der Schweiz, BNP Paribas (Suisse) SA, 2 Place de Hollande, 1204 Genf, Schweiz bezogen werden. 2. Was bedeutet die gewährte Höchststandsgarantie? 2.1 Die Garantiefonds sind Fonds mit fester Laufzeit und festem Ablauftermin, die mit einer bei Ablauf des Fonds von Fortis Bank S.A./N.V. gewährten Höchststandsgarantie ausgestattet sind. 2.2 Höchststandsstichtag ist jeder Handelstag in Luxemburg. 2.3 Die Höchststandsgarantie besagt, dass der Wert eines Anteils an einem Garantiefonds bei dessen Ablauf mindestens so hoch ist wie der Preis, zu dem der Anteil an einem Höchststandsstichtag erworben werden konnte (Kaufkurs). Ist oder war der tagesaktuelle Wert eines Fondsanteils während der Dauer des Versicherungsvertrages an einem oder mehreren Höchststandsstichtagen (vgl. Ziffer 2.2) höher als sein Kaufkurs bei Ablauf, so wird der höchste dieser Werte am Ablauftermin des Garantiefonds garantiert (Nennwert der Höchststandsgarantie). Die Höchststandsgarantie gilt für jeden Anteil eines Garantiefonds. Er gilt auch für Anteile, die der Anleger vor oder nach dem Höchststand erworben hat. 2.4 Die Höchststandsgarantie gilt ausschliesslich im Zusammenhang mit dem Ablauftermin eines Garantiefonds. Sie gilt nicht bei einer vorzeitigen Rückgabe von Fondsanteilen (z.b. auf Grund ganzer oder teilweiser Kündigung Ihres Vertrages, Teilentnahmen, etc.), da der tagesaktuelle Wert eines Fondsanteils zu einem anderen Zeitpunkt als dem Ablauftermin des jeweiligen Garantiefonds auch geringer sein kann als sein Kaufkurs oder die Höchststandsgarantie. 3. Wer gewährt die Höchststandsgarantie? 3.1 Die Fortis Bank S.A./N.V. (im Folgenden Garant bzw. Garantiegeber) gibt jeweils für den Zeitpunkt des Ablauftermines eines Garantiefonds die Höchststandsgarantie ab. 3.2 Der Garantiegeber hat sich das Recht vorbehalten, die Garantie vorzeitig zu beenden, falls: a) der Verwaltungsrat der Fortis Plan SICAV aus anderen Gründen als auf Grund eines freiwilligen Rücktritts nicht mehr aus einer Mehrheit von Repräsentanten der Fortis-Gruppe zusammengesetzt ist, oder b) die Fortis Investment Management Luxembourg S.A. durch eine andere Management-Gesellschaft ausserhalb der Fortis-Gruppe ersetzt wird und diese vom Garantiegeber nicht gebilligt wird.

6 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 6/9; Stand Januar 2010 Im Falle einer vorzeitigen Beendigung der Garantie wird der Garantiegeber seinen Verpflichtungen wie folgt nachkommen: Für den Fall, dass die Fortis Plan SICAV oder ein Garantiefonds vor dem Fälligkeitsdatum liquidiert wird, werden die Verpflichtungen als Garantiegeber dadurch erfüllt, dass die Anteilsinhaber des entsprechenden Fonds den höheren Anspruch erhalten aus: a) dem tagesaktuellen Wert eines Anteils des entsprechenden Garantiefonds am Tag der Liquidation, oder b) dem am Tag der Liquidation aktuellen Wert des entsprechenden Garantiefonds bei Fälligkeit. Dieser aktuelle Wert entspricht nicht dem Nennwert der Höchststandsgarantie, sondern wird durch laufzeitkongruente Abzinsung des Nennwertes der Höchststandsgarantie ermittelt. Wird der Garantiegeber durch einen anderen Garanten ersetzt, werden wir Sie hierüber sowie über etwaige neue Garantiebedingungen informieren. 4. Was passiert bei Ablauf eines Garantiefonds? 4.1 Läuft der von Ihnen gewählte Garantiefonds während der Dauer Ihres Vertrages ab, werden wir Sie bis spätestens einen Monat vor dem Ablauftermin auffordern, über die Anlage des auf den Garantiefonds entfallenden Anteilguthabens sowie die auf den Garantiefonds entfallenden zu investierenden Prämien neu zu entscheiden. Sollten Sie sich bis 14 Tage vor dem Ablauftermin nicht schriftlich äussern, würden wir eine Fondsanlage bestimmen, die den Erhalt des Kapitals bei niedrigem Risiko und üblichen Erträgen erwarten lässt. Diese Fondsanlage sowie den Stichtag des Fondswechsels werden wir in unserem Aufforderungsschreiben bekannt geben. Erfolgt ein Wechsel in einen anderen Garantiefonds, dessen Garantiezeitpunkt oder Ablauf mit dem Ablauf Ihres Vertrages übereinstimmt, so wird, ohne Sie zu benachrichtigen, ein Wechsel auch in diesen Garantiefonds vorgenommen. Die Umwandlung des Anteilsguthabens erfolgt gemäss den massgeblichen Bestimmungen der AVB ( Anteilsgebundene Lebensversicherung / Anlagehinweise ). 4.2 Lässt Ihr Versicherungsvertrag bedingungsgemäss Teilauszahlungen oder Teilrückkäufe zu, können Sie im Zusammenhang mit einer Teilauszahlung oder einem Teilrückkauf am Ablauftermin des Garantiefonds bestimmen, dass der Entnahmebetrag in voller Höhe dem Anteilsguthaben des bei Teilentnahme oder Teilrückkauf auslaufenden Garantiefonds entnommen werden soll. Liegt eine solche Willensäusserung von Ihrer Seite nicht vor, werden wir die Auszahlung gemäss der Verteilung im Anteilsguthaben aller Ihrer vorhandenen Fonds vornehmen. Im Übrigen gelten die in den AVB vorgegebenen Regelungen für Teilentnahmen, Teilrückkäufe sowie die Bestimmung betreffend Anteilsgebundene Lebensversicherung / Anlagehinweise, die integrierende Bestandteile der vorliegenden BVB bilden.

7 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 7/9; Stand Januar Was passiert, wenn ein Garantiefonds aufgelöst wird oder die Anlage zukünftiger Prämien in einem Garantiefonds nicht mehr möglich ist? Wird ein Garantiefonds aufgelöst oder ist die Anlage zukünftiger Prämien in diesem Garantiefonds nicht mehr möglich, werden wir Sie darüber so rechtzeitig informieren, dass Sie einen Ersatzfonds für die künftigen Anlagebeträge bzw. für das auf den Garantiefonds entfallene Anteilsguthaben wählen können. Teilen Sie uns bis 14 Tage vor dem entsprechenden Termin keine Entscheidung mit, sind wir ermächtigt, eine Fondsanlage zu bestimmen, die den Erhalt des Kapitals bei niedrigem Risiko und üblichen Erträgen erwarten lässt. Die gewählte Fondsanlage sowie den Stichtag des Fondswechsels werden wir Ihnen in unserem Aufforderungsschreiben mitteilen. Die Umwandlung des Anteilsguthabens erfolgt gemäss den massgeblichen Bestimmungen in den AVB ( Anteilsgebundene Lebensversicherung / Anlagehinweise ). 6. Was gilt für Anlagewechsel in Verbindung mit dem Garantiefonds? 6.1 Anlagewechsel sind grundsätzlich auch zwischen Garantiefonds und anderen Investmentfonds möglich, wobei die dann aktuell tariflich vorgesehene Fonds- und Basketauswahl für Ihren Vertrag zur Verfügung steht. Ihr schriftlicher Antrag muss bei uns bis zum 10. des laufenden Monats zugegangen sein. 6.2 Der Anlagewechsel erfolgt gemäss den massgeblichen Bestimmungen der AVB ( Anteilsgebundene Lebensversicherung / Anlagehinweise ). 6.3 Die Höchststandsgarantie gilt ausschliesslich am Ablauftermin eines Garantiefonds. Sie gilt daher nicht bei einem vorher beantragten Anlagewechsel, weil der tagesaktuelle Wert eines Fondsanteils zu einem anderen Zeitpunkt als dem Ablauftermin des jeweiligen Garantiefonds auch geringer sein kann als sein Kaufkurs oder die Höchststandsgarantie. 7. Was passiert, wenn Sie die Vertragslaufzeit verkürzen? Sollten Sie eine Verkürzung der Vertragslaufzeit beantragen, so kann dies zur Folge haben, dass der Garantiezeitpunkt des Garantiefonds, in den Sie bisher investiert haben, in die Zeit nach Ablauf des Vertrages mit verkürzter Laufzeit fällt. In solchen Fällen werden wir Ihr bestehendes Anteilsguthaben und Ihre zukünftigen Prämien gemeinsam mit der Wirksamkeit der Vertragsänderung automatisch in einen anderen Garantiefonds mit kürzerer Laufzeit umschichten, der wieder einen Garantiezeitpunkt vor Ablauf Ihres Vertrages hat. Steht für die verkürzte Laufzeit kein passender Garantiefonds zur Verfügung, so schichten wir Ihr Anteilsguthaben und zukünftige Prämien in einen Fonds um, der den Erhalt des Kapitals bei niedrigem Risiko und üblichen Erträgen erwarten lässt, wobei ein solcher Fonds ohne Garantie ausgestattet sein kann.

8 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 8/9; Stand Januar 2010 Da die Höchststandsgarantie ausschliesslich am Ablauftermin eines Garantiefonds gilt und dieser Anlagewechsel vorher durchgeführt wird, ist die Höchststandsgarantie für das umgeschichtete Anteilsguthaben nicht mehr gültig. Die Ziffer 6 der BVB gilt sinngemäss. Bei Umschichtung in einen anderen Garantiefonds gelten die dann für diesen Garantiefonds zum Zeitpunkt der Umschichtung gültigen Garantiebestimmungen. Sollten Sie die automatische Umschichtung nicht wünschen, so können Sie gemeinsam mit der beantragten Verkürzung der Laufzeit einen anderen Anlagewechsel gemäss Ziffer 6 der BVB beantragen. 8. Änderung der Versicherungsbedingungen (AVB, EVB und BVB) ASPECTA ist berechtigt, während der Versicherungsdauer die Allgemeinen, Besonderen und die Ergänzenden Versicherungsbedingungen (AVB, BVB und EVB) zu ändern. ASPECTA teilt dem Versicherungsnehmer solche Änderungen mindestens 45 Tage, bevor sie wirksam werden, an die ihr bekannte Adresse schriftlich mit. Sind diese Änderungen der AVB, BVB und EVB gesetzlich begründet (z.b. durch Gesetzesänderungen oder höchstrichterliche Rechtsprechung), müssen Versicherungsnehmer, die mit diesen Änderungen nicht einverstanden sind, ASPECTA dies innert 30 Tagen ab Zustellung der geänderten AVB, EVB oder BVB schriftlich mitteilen. Erhält ASPECTA innert dieser Frist keine entsprechende Mitteilung, gilt dies als Zustimmung zu den geänderten AVB, BVB bzw. EVB. Diese werden mit dem Datum der Inkraftsetzung für den Versicherungsnehmer und ASPECTA wirksam. In anderen Fällen muss der Versicherungsnehmer ASPECTA innert 30 Tagen ab Zustellung der geänderten AVB, BVB bzw. EVB schriftlich mitteilen, dass er die Änderungen akzeptiert. Ansonsten bleiben die AVB, BVB und EVB unverändert gültig. 9. Art. 35 VVG Die Anwendung von Art. 35 VVG ist im Rahmen des vorliegenden Versicherungsvertrages ausgeschlossen. 10. Verhältnis zur Hauptversicherung Soweit die vorliegenden BVB nichts anderes bestimmen, finden die Bedingungen für die Hauptversicherung (AVB) oder Zusatzversicherung (EVB) Anwendung. Sie sind integrierte Bestandteile der BVB. Die AVB und EVB gelten uneingeschränkt. 11. Gerichtsstand und anwendbares Recht Für das anwendbare Recht und den Gerichtsstand gelten die entsprechenden Bestimmungen der AVB.

9 BVB ACH13 TCF - 01/10; Seite 9/9; Stand Januar 2010

Auftrag zum Fondswechsel

Auftrag zum Fondswechsel Lebensversicherung von 1871 a.g. München Postfach 80326 München Auftrag zum Fondswechsel Versicherungsnummer Versicherungsnehmer Änderung zum: Bei fehlender Eintragung, findet die Änderung für den Switch

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Ausgabe August 2015 Seite 1 von 7 1. Wer ist der Versicherer? Versicherer ist die GENERALI (nachfolgend die GENERALI ), Avenue Perdtemps

Mehr

Skandia Smart Dolphin. Investment mit Höchststandsgarantie.

Skandia Smart Dolphin. Investment mit Höchststandsgarantie. Skandia Smart Dolphin. Investment mit Höchststandsgarantie. Skandia Smart Dolphin. Das Wichtigste auf einen Blick. Skandia. Skandia war 1994 der erste Anbieter Fondsgebundener Lebensversicherungen und

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine Risikoversicherung mit Umtauschrecht nach Tarif RU (Tarifwerk 2008)

Mehr

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente )

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente ) Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( ) nach Anpassung in Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sie haben eine Anfrage

Mehr

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente )

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente ) Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( ) nach Anpassung in Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sie haben eine Anfrage

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2012) 26. Januar

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Merkblatt. Inhaltsverzeichnis. Swiss Life Basisplan Plus FRV ( Rürup-Rente ) Stand: 04.2008 (MER_FR_FRU_2008_04)

Merkblatt. Inhaltsverzeichnis. Swiss Life Basisplan Plus FRV ( Rürup-Rente ) Stand: 04.2008 (MER_FR_FRU_2008_04) Merkblatt Swiss Life Basisplan Plus FRV ( Rürup-Rente ) Stand: 04.2008 (MER_FR_FRU_2008_04) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, um das Verständnis der Versicherungsbedingungen zu erleichtern, erhalten

Mehr

Heute für die Zukunft Ihres Kindes sorgen: Skandia Teddy. So haben Ihre Kleinen eine große Zukunft.

Heute für die Zukunft Ihres Kindes sorgen: Skandia Teddy. So haben Ihre Kleinen eine große Zukunft. Heute für die Zukunft Ihres Kindes sorgen: Skandia Teddy. So haben Ihre Kleinen eine große Zukunft. Skandia Teddy. Das Wichtigste auf einen Blick. Die ideale Vorsorge für Kinder ab 0 Flexibilität in der

Mehr

Sicherheit geben. Die Lebensversicherung, mit der Sie schon heute für morgen vorsorgen. Fonds plus

Sicherheit geben. Die Lebensversicherung, mit der Sie schon heute für morgen vorsorgen. Fonds plus ChanceN nutzen. Sicherheit geben. Wir schaffen das. Fonds plus Die Lebensversicherung, mit der Sie schon heute für morgen vorsorgen. k Sicherheit mit Fonds plus Garant k Mehr Chancen mit Fonds plus Vario

Mehr

GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT

GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) / Prof. Hans-Peter SCHWINTOWSKI, Humboldt-Universität (beide Berlin) Produktinformationsblatt GDV Formulierungsvorschlag

Mehr

Berufshaftpflicht für Steuerberater

Berufshaftpflicht für Steuerberater Versicherungsschein Haftpflichtversicherung Versicherungsnehmer/in Edelsinnstraße 7-11, 1120 Wien Tel.: +43 (0)50905 501-0 Fax: +43 (0)50905 502-0 Internet: www.hdi.at R. Urban GmbH Brunngasse 36 4073

Mehr

ERGÄNZENDE BEDINGUNGEN FÜR ANTEILGEBUNDENE LEBENSVERSICHERUNGEN

ERGÄNZENDE BEDINGUNGEN FÜR ANTEILGEBUNDENE LEBENSVERSICHERUNGEN Ausgabe 2014 ERGÄNZENDE BEDINGUNGEN FÜR ANTEILGEBUNDENE LEBENSVERSICHERUNGEN INHALT 1 Begriffe 2 11 Anteilguthaben 2 12 Deckungskapital 2 13 Rückkaufswert 2 14 Umwandlungswerte 2 2 Berechnungsgrundlagen

Mehr

Änderungen im Garantiefondskonzept DWS FlexPension

Änderungen im Garantiefondskonzept DWS FlexPension Änderungen im Garantiefondskonzept DWS FlexPension 16/2009 30.06.2009 PM-PK/Belinda Bühner DWS Investment S.A. nimmt die derzeitigen Entwicklungen an den Kapitalmärkten zum Anlass, ihr bewährtes Garantiefondskonzept

Mehr

Fragen und Antworten zum Garantiefonds SEG 20XX

Fragen und Antworten zum Garantiefonds SEG 20XX Fragen und Antworten zum Garantiefonds SEG 20XX ALLGEMEIN Was sind die wichtigsten Stärken des Garantiefonds SEG 20XX? 1. Garantierte Wertentwicklung zum Laufzeitende (Höchststand-Garantie): Der höchste

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach Tarif SR (Tarifwerk

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 26. Januar 2012 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien.

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Zürich Safe Invest Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Mit Garantie! Sie möchten an den Erträgen der internationalen Aktienmärkte partizipieren und sich

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit nach Tarif SRKP

Mehr

Zurich Flex Invest. So ertragreich kann Sicherheit sein.

Zurich Flex Invest. So ertragreich kann Sicherheit sein. Zurich Flex Invest So ertragreich kann Sicherheit sein. So oder so eine gute Entscheidung: Ihre Vorsorge mit Zurich Flex Invest Mit Zurich Flex Invest nutzen Sie eine Vorsorgelösung, die Sicherheit und

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 07. Dezember 2015 Darstellung für eine Risikoversicherung mit monatlich gleichmäßig fallender

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

FundTelegram. An unsere geschätzten Bankenund Vermittlerkunden. Sehr geehrte Damen und Herren

FundTelegram. An unsere geschätzten Bankenund Vermittlerkunden. Sehr geehrte Damen und Herren Credit Suisse AG Sihlcity Kalanderplatz 1 Telefon +41 (0)44 335 11 11 8070 Zürich Telefax +41 (0)44 333 22 50 www.credit-suisse.com Asset Management Wholesale Distribution CH/LI, AWRE An unsere geschätzten

Mehr

Seite 5 update Januar 2008

Seite 5 update Januar 2008 Sozialversicherungen Privatversicherungen Eidg. Dep. des Innern EDI Eidg. Finanz-Departement EFD Bundesamt für Sozial- versicherungen BSV/BAG** Bundesamt für Privat- versicherungen BPV Sozialversicherungs-

Mehr

(NEUES ARBEITSVERHÄLTNIS => VORLAGE 1) zwischen. ... (Name),... (Adresse) - Arbeitgeber. und. Herr/Frau... (Name),... (Adresse) - ArbeitnehmerIn -

(NEUES ARBEITSVERHÄLTNIS => VORLAGE 1) zwischen. ... (Name),... (Adresse) - Arbeitgeber. und. Herr/Frau... (Name),... (Adresse) - ArbeitnehmerIn - ARBEITSVERTRAG (NEUES ARBEITSVERHÄLTNIS => VORLAGE 1) zwischen... (Name),... (Adresse) - Arbeitgeber und Herr/Frau... (Name),... (Adresse) - ArbeitnehmerIn - wird Folgendes vereinbart: 1. Funktion/Tätigkeit

Mehr

PlenumLife. InRenCo VorsorgePlan. Produktinformationsblatt für die fondsgebundene Lebensversicherung mit Einmalprämie der Plenum Life AG

PlenumLife. InRenCo VorsorgePlan. Produktinformationsblatt für die fondsgebundene Lebensversicherung mit Einmalprämie der Plenum Life AG InRenCo VorsorgePlan Produktinformationsblatt für die fondsgebundene Lebensversicherung mit Einmalprämie der Plenum Life AG Version November 2010 PlenumLife Insurance & Capital Markets Mit den nachfolgenden

Mehr

Junior Invest Plan. Sparen und Anlegen. Arbeiten Sie an einem Traumstart für Ihr Kind oder Enkelkind

Junior Invest Plan. Sparen und Anlegen. Arbeiten Sie an einem Traumstart für Ihr Kind oder Enkelkind Junior Invest Plan Sparen und Anlegen Arbeiten Sie an einem Traumstart für Ihr Kind oder Enkelkind Junior Invest Plan 2 Sparen und anlegen Junior Invest Plan Sparen Sie in aller Sicherheit Mit Junior Invest

Mehr

MUSTER. Sicherungsschein für Kreditgeber Leasinggeber Versicherer (Name und Anschrift) Anzeige des Versicherungsnehmers zur

MUSTER. Sicherungsschein für Kreditgeber Leasinggeber Versicherer (Name und Anschrift) Anzeige des Versicherungsnehmers zur für Kreditgeber Leasinggeber Original für den Kredit-/Leasinggeber bitten den Versicherer, dem Geber einen zu diesen Versicherung den zu umseitigen Bedingungen. Die übereigneten/verleasten für Kreditgeber

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 12. Januar 2015 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV10, RV25 und RV30

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV10, RV25 und RV30 Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV10, RV25 und RV30 Aufgeschobene Rentenversicherungen Druck-Nr. pm 2110 01.2014 Inhaltsverzeichnis I) Vereinbarung zu 1 der Allgemeinen Bedingungen für die Rentenversicherung

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 12. Dezember 2012 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk

Mehr

Garantie-Investment-Rente: Verschenkung lebenslanger Leibrenten. Gestaltungsmöglichkeiten und Vertriebschancen. Juni 2013

Garantie-Investment-Rente: Verschenkung lebenslanger Leibrenten. Gestaltungsmöglichkeiten und Vertriebschancen. Juni 2013 Flexibler Kapitalplan: Duo-Option Garantie-Investment-Rente: Verschenkung lebenslanger Leibrenten Gestaltungsmöglichkeiten und Vertriebschancen Juni 2013 Agenda 1 beteiligte Personen am Vertrag 2 Auswirkungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung

UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung UBS Life Funds höhere Rendite nach Steuern, kombiniert mit Risikoschutz Sie profitieren gleichzeitig von den Vorteilen einer Fondsanlage und einer Lebensversicherung

Mehr

START-ZIEL-RENTEN-POLICE Nr. Dynamiknachtrag zum 01.10.2013 mit Wertmitteilung zum 01.08.2013

START-ZIEL-RENTEN-POLICE Nr. Dynamiknachtrag zum 01.10.2013 mit Wertmitteilung zum 01.08.2013 START-ZIEL-RENTEN-POLICE Nr. Dynamiknachtrag zum 01.10.2013 mit Wertmitteilung zum 01.08.2013 Versicherungsnehmer und versicherte Person: Versicherungsbeginn 01.10.2003 Frühester Beginn der Hauptrente

Mehr

db x-trackers WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS:

db x-trackers WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS: db x-trackers Investmentgesellschaft mit variablem Kapital Sitz: 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxemburg R.C.S. Luxembourg B-119.899 (die "Gesellschaft") WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB ACH 13 430-01/10) investa junior mit obligatorischem Todesfallschutz

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB ACH 13 430-01/10) investa junior mit obligatorischem Todesfallschutz Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB ACH 13 430-01/10) investa junior mit obligatorischem Todesfallschutz AVB Version Nr. 01/2010 INHALTSVERZEICHNIS I. Begriffsdefinitionen II. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Die Sicherung der dauernden Erfüllbarkeit der Verträge mit garantierten Leistungen machen vorsichtige Annahmen bezüglich der versicherten Risiken und der Zinserwartung

Mehr

12. JUNI 2014. zwischen. und

12. JUNI 2014. zwischen. und Entwurf f vom 24.April 2014 12. JUNI 2014 ÄNDERUNGSVEREINBARUNG zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag vom 16. November 2004 zwischen SPLENDID MEDIEN AG und POLYBAND MEDIEN GMBHH Änderungen\Polyband\Final\01929-13

Mehr

Schenken Sie Ihrem Kind eine sichere Zukunft

Schenken Sie Ihrem Kind eine sichere Zukunft Junior-invest Schenken Sie Ihrem Kind eine sichere Zukunft GRATIS HOTLINE +800 239 30 301 Die Idee Früh starten, denn die Zukunft beginnt jetzt. Schon bald sorgt ein kleines Vermögen für mehr finanzielle

Mehr

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001 S T IFT U N G WA REN T E T Testsieger DWS Vermögensbildungsfonds I S 4/2001 flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. Finanzielle Sicherheit für heute und

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Begeisterung? «Ich nutze Chancen und sichere mich gleichzeitig ab.» Helvetia Performanceplan. Chancen und Absicherung sinnvoll kombinieren.

Begeisterung? «Ich nutze Chancen und sichere mich gleichzeitig ab.» Helvetia Performanceplan. Chancen und Absicherung sinnvoll kombinieren. Begeisterung? «Ich nutze Chancen und sichere mich gleichzeitig ab.» Helvetia Performanceplan. Chancen und Absicherung sinnvoll kombinieren. Ihre Schweizer Versicherung. 1/6 Helvetia Performanceplan Produktblatt

Mehr

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Der Kunde erklärt, die von der Luzerner Kantonalbank AG (nachstehend "LUKB") im Rahmen des SEPA- Firmenlastschriftverfahrens offerierten Dienstleistungen

Mehr

der Prämien und Leistungen ohne erneute Gesundheitsprüfung

der Prämien und Leistungen ohne erneute Gesundheitsprüfung Bedingungen Bedingungen für für die die Lebensversicherung Hinterbliebenenrenten-Zusatzversicherung mit planmäßiger Erhöhung der Prämien und Leistungen ohne erneute Gesundheitsprüfung Kollektive (Dynamik)

Mehr

Ausfüllhilfe zur VORSORGE Basis-Rente Fonds

Ausfüllhilfe zur VORSORGE Basis-Rente Fonds 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Erläuterungen 1. IS301-Nummer Vergabe der IS-Nr. a. ERGO Stammorganisation und ERGO Ausschließlichkeit über die zuständige Regionaldirektion b.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. analoges/digitales Radio und Fernsehen über Glasfaser

Allgemeine Geschäftsbedingungen. analoges/digitales Radio und Fernsehen über Glasfaser Allgemeine Geschäftsbedingungen analoges/digitales Radio und Fernsehen über Glasfaser Ausgabe vom 13. Juni 2013 Werk Bichelsee-Balterswil Hauptstrasse 38 Postfach 163 8362 Balterswil 071 971 53 22 info@w-b-b.ch

Mehr

Merkur Privatplan AktivInvest.

Merkur Privatplan AktivInvest. Damit Ihre Pläne für morgen schon heute abgesichert sind: Merkur Privatplan AktivInvest. WIR VERSICHERN DAS WUNDER MENSCH. Privatplan AktivInvest jederzeit die passende Strategie. Ob für die eigene Pensionsvorsorge,

Mehr

AVB für Unfallversicherung gemäss UVG

AVB für Unfallversicherung gemäss UVG AVB für Unfallversicherung gemäss UVG Ausgabe 2011-10 Elips Life www.elips-life.com Inhalt 1 Grundlagen des Vertrages 3 1.1 Versicherungsträger 3 1.2 Grundlagen des Vertrages 3 2 Dauer des Vertrages, Kündigung

Mehr

db x-trackers II WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS:

db x-trackers II WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS: db x-trackers II Investmentgesellschaft mit variablem Kapital Sitz: 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxemburg R.C.S. Luxembourg B-124.284 (die "Gesellschaft") WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER

Mehr

Steuerfreie Zukunftssicherung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Universität Wien

Steuerfreie Zukunftssicherung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Universität Wien Aus eins mach zwei Steuerfreie Zukunftssicherung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Universität Wien Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter! Wir haben mit der Wiener Städtischen Allgemeine

Mehr

FlexSolution. Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil. Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen!

FlexSolution. Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil. Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen! FlexSolution Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen! Richtig vorsorgen hat für uns in Österreich den höchsten

Mehr

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2 Rechnungszins Fragen und Antworten zum Jahresendgeschäft Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.?... 2 Antragsstellung... 2 2 Bis wann können noch Verträge mit dem höheren

Mehr

Stadtwerke Hannover AG, Genussscheinbedingungen. Genussscheinbedingungen der Stadtwerke Hannover AG

Stadtwerke Hannover AG, Genussscheinbedingungen. Genussscheinbedingungen der Stadtwerke Hannover AG , Genussscheinbedingungen Genussscheinbedingungen der , Genussscheinbedingungen Seite 2 von 5 1 (Form und Nennbetrag) (1) Die Stadtwerke Hannover Aktiengesellschaft, Hannover, nachfolgend»stadtwerke«genannt,

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

Zusammenarbeitsvertrag (Aktionärs- und Optionsvertrag)

Zusammenarbeitsvertrag (Aktionärs- und Optionsvertrag) Zusammenarbeitsvertrag (Aktionärs- und Optionsvertrag) zwischen RP, (Strasse, Ort) RP und MP, (Strasse, Ort) MP Präambel Die Parteien dieses Vertrages sind Eigentümer von je 50 % der Aktien der L AG mit

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen

Mehr

Kapitel I Allgemeine Bedingungen

Kapitel I Allgemeine Bedingungen Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN

Mehr

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen. zu Ihrer privaten Gothaer Krankenversicherung. für

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen. zu Ihrer privaten Gothaer Krankenversicherung. für Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer privaten Gothaer Krankenversicherung für Frau überreicht durch: Bergische Assekuranzmakler GmbH Telefon: 0202-31713155 Fax: 0202-31713165 E-Mail:

Mehr

Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit

Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit Zusatzbedingungen (ZB) Zusatzversicherungen gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) Ausgabe Januar 2009 (Fassung

Mehr

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung Vendor-Nummer: Dealpoint Nummer dieser Vereinbarung über die Änderung des Verfahrens der Rechnungsstellung: Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung [bitte einfügen] Diese

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

Lebensvorsorge Classic. Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist.

Lebensvorsorge Classic. Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist. Lebensvorsorge Classic Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist. Lebensvorsorge Classic: Die Vorsorge fürs Leben. Sie haben eine Familie gegründet und

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Darstellung für eine Risikoversicherung für zwei verbundene Leben mit Umtauschrecht

Mehr

PBV Lebensversicherung AG

PBV Lebensversicherung AG PBV Lebensversicherung AG Ordnung für die interne und externe Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Versorgungsausgleichsgesetzes (Teilungsordnung) Stand 01.03.2010 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Beitrittsvereinbarung

Beitrittsvereinbarung Zwischen der Firma und der wird folgende geschlossen: nachfolgend Mitgliedsunternehmen genannt Dresdener Pensionskasse Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Überbetriebliche Pensionskasse Ludwig-Crößmann-Str.

Mehr

Bedingungen für die Hinterbliebenenrenten-Zusatzversicherung

Bedingungen für die Hinterbliebenenrenten-Zusatzversicherung Bedingungen für die Hinterbliebenenrenten-Zusatzversicherung Swiss Life Pensionskasse Hinterbliebenenrenten-Zusatzversicherung Stand: 1.2008 (AVB_PK_HZV_2008_01) Pensionskasse AG Sehr geehrte Kundin, sehr

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

Elektrizitätsliefervertrag

Elektrizitätsliefervertrag Elektrizitätsliefervertrag zwischen Strasse, Hausnummer Postleitzahl, Ort (nachfolgend "Kunde") und WWZ Energie AG Chollerstrasse 24 Postfach 6301 Zug (nachfolgend "WWE") betreffend Belieferung von Bezugsstellen

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

RAHMENVERTRAG. zwischen. Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt. Große Diesdorfer Str. 162. 39110 Magdeburg. - nachstehend kurz "Vertragspartner" genannt -

RAHMENVERTRAG. zwischen. Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt. Große Diesdorfer Str. 162. 39110 Magdeburg. - nachstehend kurz Vertragspartner genannt - RAHMENVERTRAG - nachstehend kurz "Vertragspartner" genannt - Erzbergerstraße 9-15 - nachstehend kurz "INTER" genannt - Seite 2 1. Gegenstand des Vertrages 4.1.4 Krankentagegeldversicherung: Gegenstand

Mehr

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente )

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente ) Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( ) nach Anpassung in Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sie haben einen

Mehr

L i z e n z v e r t r a g

L i z e n z v e r t r a g L i z e n z v e r t r a g zwischen dem Zentralverband der Deutschen Naturwerkstein-Wirtschaft e. V., Weißkirchener Weg 16, 60439 Frankfurt, - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und der Firma - nachfolgend

Mehr

FlexSolution. *siehe wichtige Informationen

FlexSolution. *siehe wichtige Informationen FlexSolution Fondsgebundene Lebensversicherung Vorsorgelösung für die Zukunft Die neue Art der flexiblen Vorsorge wählen Sie die Höhe Ihrer Garantie selbst*! *siehe wichtige Informationen Ihr individuelles

Mehr

FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept

FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept Geschäftspartner FAQs zu»albärt«dem Kindervorsorge-Konzept Februar 2015 INFOS & FAKTEN FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept Um Sie bestmöglich bei der Beratung zu unserem Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«zu

Mehr

FACTORINGVERTRAG. zwischen. (nachstehend Factor genannt) und. (nachstehend Klient genannt) 1.1 Basierend auf folgenden Geschäftszahlen des Klienten:

FACTORINGVERTRAG. zwischen. (nachstehend Factor genannt) und. (nachstehend Klient genannt) 1.1 Basierend auf folgenden Geschäftszahlen des Klienten: FACTORINGVERTRAG zwischen ABC, (Strasse/Ort) (nachstehend Factor genannt) und XYZ, (Strasse/Ort) (nachstehend Klient genannt) 1. Vertragsgrundlage und -gegenstand 1.1 Basierend auf folgenden Geschäftszahlen

Mehr

Montessori Verein Kösching e.v.

Montessori Verein Kösching e.v. Darlehensvertrag Zwischen dem Montessori Verein Kösching e.v. als Träger der Montessori-Schule Kösching - nachfolgend Schule genannt Und (Name, Vorname) (Straße, PLZ, Wohnort) - nachfolgend Darlehensgeber

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit

Mehr

Threadneedle Investment Funds ICVC - Der Threadneedle Japan Smaller Companies Fund wird geschlossen

Threadneedle Investment Funds ICVC - Der Threadneedle Japan Smaller Companies Fund wird geschlossen Unser Zeichen: Kundenreferenznummer: Kundenkontonummer: 17/06/2013 Antworten richten Sie bitte an: Threadneedle

Mehr

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49)

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) der Kommunalkredit Austria AG über ein Nachrangkapitai-Darlehen in Höhe von EUR 1 0.000.000,-- (in Worten: EUR zehn Millionen) Die bestätigt hiermit, von

Mehr

Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen

Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen Firma XXXXXX Adresse 1 Adresse 2 (Versicherungsnehmer) KG- und Bayerische Beamtenkrankenkasse AG Maximilianstraße

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Allianz Deutschland AG

Allianz Deutschland AG Teilnahmebedingungen für das Allianz Vorteilsprogramm 1. Programmbeschreibung Das Allianz Vorteilsprogramm (im Nachfolgenden AVP genannt) ist ein Online-Programm, das die Treue der Kunden der Allianz Deutschland

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

ZUSATZVEREINBARUNG. betreffend die (Teil-)Umstellung eines Speichervertrages in einen Biogas-Speichervertrag

ZUSATZVEREINBARUNG. betreffend die (Teil-)Umstellung eines Speichervertrages in einen Biogas-Speichervertrag ZUSATZVEREINBARUNG betreffend die (Teil-)Umstellung eines Speichervertrages in einen Biogas-Speichervertrag ( Zusatzvereinbarung Biogas ) zwischen (nachfolgend Speicherkunde genannt) und Uniper Energy

Mehr

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit.

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit. Postfach 12 03 52 10593 Berlin Herrn Peter Mustermann Musterstraße 00000 Musterstadt Postanschrift: Postfach 12 03 52 10593 Berlin Hausanschrift: Dovestraße 2-4 10587 Berlin Internet: www.axa.de Ihr Ansprechpartner:

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung Versorgungsvorschlag für eine Risikoversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Darstellung für eine Risikoversicherung mit monatlich gleichmäßig fallender

Mehr

BFI Capital Protect (CHF): Renditechancen mit Mehrfachgarantie

BFI Capital Protect (CHF): Renditechancen mit Mehrfachgarantie BFI Capital Protect (CHF): Renditechancen mit Mehrfachgarantie Garantierte Sicherheit, Renditechancen inbegriffen. Mit dem Garantiefonds BFI Capital Protect (CHF) partizipieren Sie an der positiven Entwicklung

Mehr

Nein. Einmalbeitragsprodukte können grundsätzlich nicht zurück datiert werden. Im normalen Rahmen (üblicherweise nicht mehr als 1 Jahr).

Nein. Einmalbeitragsprodukte können grundsätzlich nicht zurück datiert werden. Im normalen Rahmen (üblicherweise nicht mehr als 1 Jahr). Fragen Antworten Standardfragen / Allgemeine Fragen zum Produkt Was ist Rente Chance Plus für ein Tarif? Rente Chance Plus ist eine klassische Rentenversicherung der 3. Schicht, die gegen einen Einmalbeitrag

Mehr

Verordnung der Übernahmekommission über öffentliche Kaufangebote

Verordnung der Übernahmekommission über öffentliche Kaufangebote Verordnung der Übernahmekommission über öffentliche Kaufangebote (Übernahmeverordnung, UEV) Änderung vom 28. Januar 2013 Von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) genehmigt am 25. Februar 2013

Mehr

HDI Pensionskasse AG PBPK-Bestandssegment

HDI Pensionskasse AG PBPK-Bestandssegment HDI Pensionskasse AG PBPK-Bestandssegment Ordnung für die interne und externe Teilung von Pensionskassentarifen aufgrund des Versorgungsausgleichsgesetzes (Teilungsordnung) Stand 01.04.2015 1. Anwendungsbereich

Mehr

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN Geld allein macht nicht glückli es muss auch gut veranlagt w Im Leben

Mehr

Teilnahmebedingungen für Savebon-Nutzer

Teilnahmebedingungen für Savebon-Nutzer Teilnahmebedingungen für Savebon-Nutzer 1. Dienstanbieter Savebon ist ein Dienst der Savebon UG (haftungsbeschränkt) Meiningerstr. 8, 10823 Berlin. 2. Leistungsbeschreibung Savebon betreibt das Online-Portal

Mehr

Q&A Mietkautionspolice für privaten Wohnraum - Vermieter / Verwalter

Q&A Mietkautionspolice für privaten Wohnraum - Vermieter / Verwalter Q&A Mietkautionspolice für privaten Wohnraum - Vermieter / Verwalter Produkteigenschaften 1. Was ist eine Mietkautionspolice? Die Mietkautionspolice ist eine Versicherung zur Stellung einer Kautionssicherheit

Mehr

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt 215.229.1 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 2001 Nr. 128 ausgegeben am 10. Juli 2001 Gesetz vom 16. Mai 2001 über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz, VersVG) Dem nachstehenden

Mehr