Die entscheidende Rolle von Next Generation BSS/OSS im Kabelnetzgeschäft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die entscheidende Rolle von Next Generation BSS/OSS im Kabelnetzgeschäft"

Transkript

1 Whitepaper Die entscheidende Rolle von Next Generation BSS/OSS im Kabelnetzgeschäft Wie Kabelnetzbetreiber ihre Konkurrenz überholen können Comarch AG Chemnitzer Str Dresden Deutschland Tel.: Fax: Comarch AG mit Sitz in der Chemnitzer Str. 50, Dresden, eingetragen beim Registergericht in Dresden unter HRB 23838, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE Copyright Comarch Alle Rechte vorbehalten.

2 Themen Warum Kabelnetzbetreiber und Telekommunikationsanbieter miteinander konkurrieren müssen Warum Betreiber ihr Geschäft auf Multi-Service umstellen müssen Wie Next Generation OSS und BSS die Umgestaltung Ihrer Geschäftstätigkeit und das Erringen eines Wettbewerbsvorteils unterstützen können Was bei der Suche nach der idealen Lösung für Ihr Kabelnetzgeschäft zu beachten ist Wie Comarch auf die Bedürfnisse von Kabelnetzbetreibern eingeht 2

3 Warum und in welchen Bereichen konkurrieren Kabelnetzbetreiber und Telekommunikationsanbieter miteinander? Auf dem heutigen Kabelnetzmarkt findet ein stetiges Rennen zwischen den Betreibern darum statt, wer als erster das Ziel erreicht, ein Multi-Service Operator (MSO) zu werden. Auch wenn TV-Dienste nach wie vor die wichtigste und stabilste Einnahmequelle sind, wird ein bedeutendes Einnahmenwachstum über High-Speed-Internet und Telefondienste erzielt. Und die Bedeutung dieser Dienste wird weiterhin zunehmen. Telekommunikationsanbieter sind eine deutlich größere Konkurrenz für einen Kabelnetzbetreiber als andere Kabelnetzbetreiber. Telekommunikationsanbieter sind eine deutlich größere Konkurrenz für einen Kabelnetzbetreiber als andere Kabelnetzbetreiber. Der Wettbewerb der Kabelnetzbetreiber untereinander ist nicht besonders stark. In vielen Ländern ist es aufgrund regionaler Monopole immer noch schwierig, den Kabelanbieter zu wechseln. Die Kunden können sich jedoch an einen Telekommunikationsanbieter wenden und von diesem problemlos einen ähnlichen Dienst beziehen. Dies führt dazu, dass sich die Kabelnetzbetreiber um eine Verbesserung ihres Angebots bemühen. Und diese Art des Wettbewerbs kann für den Kunden äußerst vorteilhaft sein. Der Kampf findet also tatsächlich zwischen Kabelnetzbetreibern und Telekommunikationsanbietern statt, die sich beide um dieselben Kunden in denselben Regionen bemühen. Beide Arten von Unternehmen bieten Multi-Play-Dienste an, die Video-, Sprach- und Wireless-Dienste sowie High-Speed-Internet umfassen. Die gebotenen Dienste unterscheiden sich deutlich in Technologie und Qualität. Jedoch bewegen sich Telekommunikationsanbieter und Kabelnetzbetreiber mit ihren Angeboten in eine ähnliche Richtung, so dass die Kunden kaum noch einen Unterschied feststellen. Die Unterschiede in den Technologien bieten allerdings Möglichkeiten für eine Differenzierung. Viele Telekommunikationsanbieter und Kabelnetzbetreiber modifizieren derzeit ihre Netzwerke, um die Grundlage für eine geeignete Anpassung ihrer Geschäftsmodelle zu schaffen. Ziel der Netzwerkumgestaltung ist eine Erhöhung der Kosteneffizienz sowie eine Verbesserung der Dienstgüte. Geschäftsmodelle werden an den Multi- Service-Ansatz angepasst. Beide Arten von Anbietern haben es sich zum Ziel gesetzt, schnellere Internet-, Sprach- und Wireless-Dienste anzubieten. Kabelnetzbetreiber haben ihre Netzwerke hierfür auf DOCSIS 3.0 umgestellt. Telekommunikationsanbieter nutzen Glasfasernetze, um mit Kabelnetzbetreibern auch in der Bereitstellung von TV-Diensten zu konkurrieren. Diese Technologien sind überzeugende Waffen. Doch wie sieht es langfristig aus? Die heutigen Kunden sind sehr anspruchsvoll. Viele wollen Sonderkonditionen aushandeln oder Rabatte und Promotionen erhalten. Kabelnetzbetreibern sollte es daher möglich sein, personalisierte Angebote entsprechend den individuellen Präferenzen der Kunden zu erstellen. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass sie mit lokalen Anbietern in Wettbewerb stehen. Denn die Konkurrenz schläft nicht. Vorreiter der Multi-Service- Transformation sein Um von dem Änderungsimpuls profitieren zu können, benötigen Kabelnetzbetreiber zuverlässige Unterstützung durch Systeme, welche die Spezifika des Marktes berücksichtigen und es ermöglichen, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen, hochwertige Dienste zu liefern sowie die Einnahmen pro Abonnent zu steigern. Darüber hinaus muss der Kunde stets im Mittelpunkt stehen. Die Lösungen, welche die Umgestaltung zu MSO unterstützen, sollten u.a. auch die Abteilungen des Betreibers für Marketing, Billing, Finanzwesen sowie IT und Netzbetrieb verlässlich unterstützen. Jede Abteilung hat andere Interessen und muss umgestaltet werden, um dem neuen Multi-Service-Geschäftsmodell zu entsprechen. Im gesättigten, wettbewerbsintensiven Markt werden Marketingabteilungen immer wichtiger. Aufgabe des Marketings ist es nicht nur, Kunden zu gewinnen, sondern auch deren Abwanderung zu verhindern. Die Methoden, um mit anderen Produktangeboten zu konkurrieren, haben sich verändert. Die Marketingabteilungen müssen Pakete in Multi-Play-Umgebungen, dienstübergreifende Promotionen sowie individuelle Angebote ausarbeiten und das alles schneller als jemals zuvor. Zudem müssen sie in der Lage sein, konjunkturfreundliche Marken zu schaffen, die an einen wirtschaftlichen Rückgang angepasst werden können. Der Kundendienst ist durch das Zusammenfassen wesentlicher Aspekte des Kundenbeziehungsmanagement an einem Ort sowie die Bereitstellung einer Kundensicht für Mitarbeiter und Partner des Betreibers zu stärken. Weiterhin sollte das Vorgehen bei der Interaktion mit den Kunden durch die Verwaltung von Kundendaten über verschiedene Kanäle und unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte vereinheitlicht werden. Ebenso sind Geschäftsregeln und Richtlinien zu verbinden. Die Kundenerfahrung kann durch einen sofortigen Zugang jederzeit und von jedem Ort aus zum Einblick und zur Verwaltung der eigenen Daten für die Kunden des Betreibers verbessert werden. 3

4 Die Kunden sollten außerdem ihre Rechnungen rechzeitig, ohne Fehler und in leicht verständlicher Form erhalten. Rechnungen müssen diese Anforderungen erfüllen, auch wenn das Angebot neben zahlreichen neuesten Diensten komplexe Pakete an Rabatten und Promotionen enthält. Rechnungsfehler können zum Verlust einer beträchtlichen Anzahl an Kunden führen. Sie sind die wesentlichen Belange von Billing-Abteilungen und müssen daher bei der Umwandlung zu MSO berücksichtigt werden. Eine Lösung kann hier die Automatisierung und intelligente Überprüfung von Rechnungen sein. Ein weiterer Aspekt bei der Umgestaltung zu MSO ist die Minimierung von Kosten und Unterhaltung eines umfassenden Kundendienstes durch effiziente Automatisierung des Außendienstes ( Field Service Management ). Für Kabelnetzbetreiber ist dieser Aspekt nach der Wandlung zum MSO insbesondere dann von wesentlicher Bedeutung, wenn bei der Automatisierung diverse Dienste und Techniker zu berücksichtigen sind. Durch den Einsatz von intelligenter Planerstellung und Entsendung von Technikern sowie dem automatischen Abgleich von Aufgaben und Ressourcen können die Installationsraten um 50 bis 70 Prozent verbessert und damit der Gewinn erhöht sowie die Kundenzufriedenheit gesteigert werden. Die Kundenzufriedenheit ist besonders während des ersten Kontaktes zwischen Kunde und Betreiber, d.h. wenn die ersten Techniker beim Kunden vor Ort erscheinen, wichtig. Die Bedeutung des Marketings wurde bereits erwähnt, allerdings hauptsächlich in Bezug auf die Generierung von Umsätzen und die Kundenbindung. Die Ideen der Marketingabteilungen müssen jedoch auch implementiert und umgesetzt werden. Dies ist Aufgabe der IT- und Betriebsabteilungen, meist in Zusammenhang mit Kostenfragen. Die Art und Weise, in der neue Produkte implementiert oder mehrere Netzwerke mit BSS und OSS integriert werden, um eine Multi-Service-Delivery-Plattform zu schaffen, sowie die Art und Weise, in der Netzwerke und Dienste verwaltet werden, beeinflusst die Kosten und die Zeit bis zur Gewinnerzielung deutlich. Daher können BSS und OSS die Schlüsselfaktoren bei der erfolgreichen oder nicht erfolgreichen Änderung des Geschäftsmodells eines Betreibers sein. Aus diesem Grund stellen BSS und OSS der nächsten Generation die langfristige Waffe im Kampf zwischen Kabelnetzbetreibern und Telekommunikationsanbietern dar. Im Mittelpunkt dieser Next Generation BSS und OSS sollte die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit sowie des Umsatzes je Abonnent stehen. Gleichzeitig müssen die Systeme für eine zukünftige Erweiterung des Betreibers bereit sein. Um zum Erfolg der kundenorientierten Strategie beizutragen, müssen sie zudem die Erstellung personalisierter Angebote entsprechend den individuellen Präferenzen der Kunden erlauben und eine hohe Qualität der gelieferten Dienste gewährleisten. Um die Markteinführungszeit zu senken und die Rentabilität zu erhöhen, sollte die IT-Lösung mehrschichtige Konvergenz BSS und OSS der nächsten Generation stellen die langfristige Waffe im Kampf zwischen Kabelnetzbetreibern und Telekommunikationsanbietern dar. im gesamten BSS und OSS sowie die Automatisierung der Außendienstmitarbeiter bieten. Was eine Lösung für Kabelnetzbetreiber bieten muss Unbegrenzte Marketingmöglichkeiten und Kundenorientierung Unbegrenzte Kreativität im Marketing scheint in einem dynamischen Markt von entscheidender Bedeutung zu sein. Ein Produktkatalog, der eine flexible Definition neuer Produkte und Dienste, die Erstellung von Produktpaketen, personalisierten Preisplänen sowie Rabatten erlaubt, ist der Schlüssel, um Marketingabteilungen die Möglichkeit der Differenzierung zu geben. Kundenorientierung ist mit einem effektiven Kundendienst verbunden. Dies bedeutet, wesentliche Komponenten des Kundenbeziehungsmanagement an einem Ort zusammenzufassen sowie den Mitarbeitern und Partnern des Betreibers eine Kundensicht bereitzustellen. Kundenorientierung spiegelt sich auch in einem einheitlichen Ansatz für Kundeninteraktionen wider. Dieser beinhaltet die Verwaltung von Daten aus verschiedenen Kanälen und zu verschiedenen Aspekten nach einheitlichen, konsistenten Geschäftsregeln und Richtlinien. Daneben ist ein sofortiger Zugang für die Kunden des Betreibers, um Dienste und Profil selbstständig zu verwalten, von großer Bedeutung. Die Anwendung von Best Practices und die Verwendung vorkonfigurierter Prozesse, die auf Multi-Service-Betreiber sowie traditionelle Kabelnetzbetreiber angepasst sind, ermöglichen die Erreichung dieser Ziele. Wandlung des Marktes Kabelnetzbetreiber haben sich häufig über diverse Fusionen und Übernahmen entwickelt. Einige von ihnen setzen diesen Ansatz in Kombination mit der Multi-Service-Strategie fort. Für die Wandlung bereit sein, bedeutet, sich auf derartige Fusionen und Übernahmen sowie unterschiedliche Eigenschaften von Aktionen in verschiedenen Regionen einzustellen. 4

5 Die Veränderung des Marktes für Kabelfernsehen schafft eine Reihe von Anforderungen an BSS. Hierzu zählt Mandantenfähigkeit mit Unterstützung verschiedener Billing-Anbieter, Produktanbieter, Netzwerkbetreiber, Payment Provider und Vertriebspartner. Im BSS-Bereich ist die Zusammenführung von Kundeninformationen aus diversen Billing- und CRM-Systemen notwendig. Zudem muss ein moderner Multi-Service-Betreiber mit diversen Partnern und Content Providern zusammenarbeiten. Hierfür benötigt er die Unterstützung der BSS-Plattform durch mindestens B2B-Konnektivität, Multi-Party-Billing und Revenue Sharing. Kabelnetzbetreiber haben sich häufig über diverse Fusionen und Übernahmen entwickelt. Einige setzen diesen Ansatz in Kombination mit der Multi-Service-Strategie fort. Für die Transformation bereit sein, bedeutet, sich auf derartige Fusionen und Übernahmen sowie unterschiedliche Eigenschaften für Aktionen in verschiedenen Regionen einzustellen. Aus Sicht der Billing-Abteilungen, die Rechnungen rechtzeitig und fehlerfrei erstellen müssen, ist es äußerst wichtig, dass die automatische Rechnungsgenerierung mit fortschrittlichen Überprüfungsfunktionen, Re-Rating und automatischer Guthabenkorrektur unterstützt wird. Personalisierte Angebote erfordern die Möglichkeit, kundenspezifische Rabatte auch auf Rechnungsniveau zu berücksichtigen. Vollständige Kontrolle und Sicherheit finanzieller Transaktionen Produktpakete, personalisierte Angebote und Rabatte erfordern die vollständige Kontrolle und Sicherheit finanzieller Transaktionen. Dies trifft auf Multi-Service-Betreiber in noch größerem Umfang zu als auf traditionelle Betreiber. Dieser Bereich sollte vollständig durch ein BSS verwaltet werden, das über ein integriertes Nebenbuch mit G/L-Schnittstelle, umfassenden Zahlungseinzug bei Unterstützung zahlreicher Zahlungsweisen, Verwaltung und Clearing von Finanzdokumenten sowie Einzug von Forderungsausfällen und konfigurierbare Szenarien für Mahnverfahren verfügt. Dabei sollte gleichzeitig Sarbanes- Oxley-, SAS-70- und PCI-Compliance unterstützt werden. Erfolgreiche Transformation von Geschäftsmodellen Damit ein Betreiber sein Geschäftsmodell umgestalten kann, müssen BSS- und OSS-Lösungen Flexibilität und Stabilität für IT-Abteilungen gewährleisten. Diese Abteilungen setzen alle Ideen und Geschäftsanforderungen in verkaufsbereite Produkte um, integrieren und verwalten Netzwerke und bieten effiziente Wartungsprozesse. Es gilt, eine beschleunigte und vereinfachte Implementierung für neue von den Marketingabteilungen gestaltete Dienste und Produkte bereitzustellen, wodurch sich neueste Dienste ohne Aufwand einführen lassen. Darunter fallen z.b. das Freischalten digitalen Fernsehens sowie das Einbinden von Mobile Voice in das Angebot. Flexible, regelbasierte Mechanismen, welche die Erstellung verschiedener Rating-Szenarien für TV erlauben darunter Pay-per-View (PPV), Video-on-Demand (VoD), Personal-Video-Recorder (PVR) sowie Sprach-, Daten- und Content-Dienste in verschiedenen Abnahmemodellen, wären ebenfalls sehr nützlich. Die Charakteristika von Multi-Service-Betreibern machen eine zuverlässige Unterstützung für die Erstellung und Wartung einer großen Anzahl von Preisplänen und Rabatten notwendig. Es sind bspw. Funktionalitäten wie die Verwaltung des Produktlebenszyklus erforderlich. Netzwerkintegration und verwaltung Die Herausforderungen für Multi-Service-Betreiber bei der Netzwerkintegration bestehen in der gleichzeitigen Integration mehrerer Netzwerke mit netzwerkübergreifender Mediation und Provisioning. Ebenfalls eine Rolle spielen dienstunabhängiges Billing und Active-Mediation-Funktionalitäten mit Unabhängigkeit vom Datenformat, hoher Konfigurierbarkeit sowie Unterstützung von Standard-Schnittstellen (Diameter) und Dateiformaten. Die Netzwerkverwaltung für Kabelfernsehen erfordert ein entsprechendes Inventory, welches HFC-Datenmodelle für Netzwerkhierarchien nutzt und Mechanismen für das Überprüfen der Funktionstüchtigkeit bietet. Des Weiteren sollte die Mög- Die Charakteristika von Multi- Service-Betreibern machen eine zuverlässige Unterstützung für die Erstellung und Wartung einer großen Anzahl individueller Preispläne und Rabatte notwendig. 5

6 lichkeit bestehen, genaue Informationen über Ausrüstung an abgesetzten Standorten sowie die Kabelführung zu verwalten, welche die Support-Mitarbeiter im Außendienst benötigen. Fault-Management-Funktionalitäten sollten geplante Abschaltungen ermöglichen und Dienstausfälle erkennen. Die Fault- Management-Komponente für Kabelnetzbetreiber kann mit der Verwaltung der Dienstqualität verbunden werden. Letztere trägt zusammen mit der Bewältigung von Überlastung, deren Mittel die frühzeitige Erkennung von Netzwerkproblemen und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Dienste ist, zu einer verbesserten Kundenerfahrung bei. Konvergenz erfordert die Verarbeitung von Netzwerkereignissen in Echtzeit über Mediation sowie ein Billing-System. Für eine weit reichende Verfügbarkeit der für die Verarbeitung in Echtzeit notwendigen Komponenten müssen alle Module der Verarbeitungskette über Funktionen verfügen, die eine Erweiterung der Komponenten ohne Beeinträchtigung der Dienstkontinuität ermöglichen. Prozessmanagement Die Komplexität eines MSO macht ein effizientes Geschäftsprozessmanagement erforderlich, das mit dem gesamten IT- System, welches mehrere Domains beinhaltet, integriert ist. Diese Integrations- und Prozessverwaltung muss von BSS und OSS geführt werden, die über eingebaute, konfigurierbare Bestellverwaltung, die Überwachung der Aufgabenausführung sowie erweiterte Aufgabenplanung verfügen, wobei diese Elemente integrationsfähig sind. Die Mehrzahl der von BSS verwalteten Prozesse ist mit der Verwaltung von Massendaten verbunden (insbesondere Rechnungsprozesse). Diese müssen effektiv verwaltet und überwacht werden. Da die Performanz der Prozesse für einen Betreiber von entscheidender Bedeutung ist, müssen sowohl BSS als auch OSS Werkzeuge für die Feinabstimmung und Optimierung sowie die Zuweisung von Prioritäten für Ereignisse bereitstellen. Hierdurch kann die Performanz kontinuierlich verbessert und können Fehler bei der regulären Konfigurationsentwicklung vermieden werden. Der Betreiber sollte zudem einen vollständigen Einblick in die Bestellbearbeitung vom CRM bis zum Netzwerk haben. Umfassender Kundendienst Comarchs Lösung für Multi-Service- Betreiber bietet: Unbegrenzte Marketingmöglichkeiten, Offenheit für einen Wandel des Kabelfernsehmarktes, Automatisierung des Außendienstes und vieles mehr. Die Reduzierung von Kosten bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung eines umfassenden Kundendienstes verlangt die Automatisierung des Außendienstes. Intelligente Planung und Entsendung von Technikern, automatischer Abgleich von Aufgaben und Ressourcen basierend auf Verfügbarkeit, Fähigkeiten und Standort des technischen Personals sowie Unterstützung der Techniker im Außendienst mit den Daten aus dem Netzwerk-Inventory können die Kosten deutlich senken und die Kundenzufriedenheit steigern. Die Automatisierung des Außendienstes darf sich nicht nur auf einzelne Dienste beziehen, die auf Marketing-/Vertriebsebene gebündelt sind. Dienste müssen vielmehr auf Ebene der Kundeninstallation gebündelt werden. Ein solcher Ansatz könnte die Installationsraten um 50 bis 70 Prozent steigern. Zusätzlich lässt sich durch die Verwendung von mobilen Technologien, GPS und Geoinformationssystemen die Anzahl nicht erfolgreicher Außendiensteinsätze senken. Comarchs Ansatz für die Wandlung zu MSO Comarchs Lösung für Multi-Service-Betreiber unterstützt Kabelnetzbetreiber in allen vorstehend aufgeführten Bereichen. Die Lösung bietet: Unbegrenzte Marketingmöglichkeiten Kundenorientierung Offenheit für einen Wandel des Kabelfernsehmarktes Erstellung fehlerfreier Rechnungen Vollständige Kontrolle und Sicherheit finanzieller Transaktionen Automatisierung des Außendienstes Flexibilität und Stabilität für IT-Abteilungen bei Implementierung neuer Produkte, Netzwerkintegration und verwaltung, Prozessverwaltung, Wartung und Betrieb 6

7 Die Lösung beinhaltet folgende Comarch-Produkte: Comarch CRM for Telecoms, Comarch Self Service und Comarch Point of Sale Comarch Convergent Billing Comarch Billing Mediation und Comarch Active Mediation Comarch Field Service Management Comarch Service Inventory Management und Comarch Network Inventory Management Comarch Service Quality Management und Comarch Fault Management Comarch Service Activation Comarch Interconnect Billing and Comarch Revenue Sharing Weiterhin enthält die Lösung eine Reihe einsatzbereiter Schnittstellen zu externen Systemen. Sie wurde auf Basis des Geschäftsprozessmanagement erstellt und ermöglicht damit die Bearbeitung vorkonfigurierter Geschäftsprozesse, um individuelle Geschäftsanforderungen erfüllen zu können. Lokale Vertriebspartner CSR Endnutzer Point of Sale CRM Self Service SOA-Integration Marketing- und Vertriebsmanager Billing-Manager Datenintegration Externe Systeme Product Catalog Convergent Billing Interconnect Billing DMS/Archive Techniker Betriebsleiter Field Service Management Network & Service Inventory Management Business Process Management Service Quality Management Revenue Sharing Fault Management Schnittstellen MNP Zahlungen GL DWH Druckerei Billing Mediation Active Mediation Service Activation Connectivity HFC Content TV / IPTV DOCSIS Festnetz und Mobilfunk Multi-Play TV, High-Speed-Internet, Sprach-, Content-Dienst Endnutzer Abbildung 1: Comarchs umfassende Lösung für Multi-Service-Betreiber 7

8 Zusammenfassung Der Multi-Service-Ansatz ändert die Art, in der Kunden ihre Kommunikationsdiensteanbieter wahrnehmen. Heute stellen Multi-Service-Betreiber einen wichtigen Zugang zu Unterhaltung und Kommunikationsdiensten dar. Positive Beziehungen zu den Kunden zu schaffen, ist die Aufgabe der Marketingabteilung. Die Erfahrung der Kunden insgesamt zu verbessern, erfordert jedoch die Mitarbeit anderer Abteilungen, wie der Abteilungen für Netzwerk, Billing und Kundendienst, sowie die Mitarbeit der Techniker im Außendienst. Vorteil der Comarch-Lösung für Kabelnetzbetreiber ist, dass sie umfassende Erfahrung in der Kommunikation in ein Multi-Service-Geschäft umwandelt. Mittels BSS und OSS der nächsten Generation ermöglicht die Lösung, die Effizienz von Abläufen zu maximieren und die Umgestaltung des Geschäftsmodells zu handhaben.. Bei Fragen oder Anmerkungen zu diesem Whitepaper wenden Sie sich bitte an den Autor: Krzysztof Kwiatkowski BSS Produktmanager 8

9 Hauptsitz Comarch AG Chemnitzer Str Dresden Deutschland Tel.: Fax: Tochtergesellschaften der Comarch AG SoftM Software und Beratung AG Messerschmittstr München Tel.: Fax: Comarch Software S.A.R.L. 19 avenue Le Corbusier Lille Frankreich Tel.: Fax: Comarch R&D S.A.R.L. 100A, Allée Saint-Exupéry Montbonnot-Saint Martin Frankreich Tel.: Filialen Comarch AG Lyoner Str Frankfurt/Main Deutschland Tel.: Fax: Comarch Software AG Avenue Louise 65 B-1050 Brüssel Belgien Tel.: Fax: Comarch Software AG Technopolis Business Park Innopoli II Tekniikantie Espoo Finnland Comarch Software S.A.R.L. (Paris) Tour Egée 9/11 Allée de l Arche La Défense Courbevoie Cedex Frankreich Tel.: Comarch weltweit Belgien Brüssel China Shanghai Deutschland Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, München, Münster, Stuttgart Finnland Espoo Frankreich Lille, Montbonnot-Saint Martin, Paris Litauen Vilnius Österreich Kirchbichl, Wien Panama Panama City Polen Bielsko-Biala, Breslau, Danzig, Kattowitz, Krakau, Lodz, Lublin, Posen, Warschau Russland Moskau Schweiz Buchs Slowakei Bratislava Ukraine Kiew USA Chicago Vereinigte Arabische Emirate Dubai Vietnam Ho Chi Minh City Comarch ist ein internationaler Anbieter von IT-Lösungen für Geschäftsprozessoptimierung und Kundenbeziehungsmanagement. Gegründet vor über 15 Jahren, hat sich die Gruppe weltweit etabliert und beschäftigt heute etwa Mitarbeiter. Die Comarch AG mit Sitz in Dresden bedient als deutsche Tochtergesellschaft der Comarch S.A. den westeuropäischen Markt. Sie hat Filialen in Frankfurt/Main, Brüssel (Belgien), Espoo (Finnland), ein Tochterunternehmen in Frankreich und ist Hauptaktionär der SoftM Software und Beratung AG. Comarch AG mit Sitz in Dresden, Chemnitzer Str. 50, ist beim Registergericht in Dresden unter HRB eingetragen. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE Copyright Comarch Alle Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Comarch in irgendeiner Form (elektronisch bzw. mechanisch) vervielfältigt und veröffentlicht werden. Kopieren, Aufnahme in Datenträger (Band bzw. andere Systeme) sowie Übersetzungen in andere Sprachen sind ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Comarch untersagt. Comarch wird sich bemühen, alle Informationen wahrheitsgemäß, fehlerfrei und mängelfrei wiederzugeben. Comarch behält sich das Recht vor, dieses Dokument zu überarbeiten und Änderungen vorzunehmen ohne dies vorher mitzuteilen. Aufgrund von Änderungen an beschriebenen Produkten/Programmen können einzelne Abschnitte des Dokumentes für vorherige Softwareversionen nicht mehr zutreffend sein. Markenzeichen von Comarch sind Eigentum der Unternehmensgruppe Comarch und dürfen ohne Genehmigung nicht verwendet werden. Andere Markenzeichen sind Eigentum des jeweiligen Unternehmens. DE

FINANZDIENSTLEISTER. Eine Systemlösung für betriebliche Factoring-Transaktionen. Comarch Factoring TM Solution

FINANZDIENSTLEISTER. Eine Systemlösung für betriebliche Factoring-Transaktionen. Comarch Factoring TM Solution FINANZDIENSTLEISTER Eine Systemlösung für betriebliche Factoring-Transaktionen Comarch Factoring TM Solution FACTORING-PRODUKTE Klassisches Factoring Fälligkeitsfactoring Export-Factoring Import-Factoring

Mehr

Finanzdienstleister & Versicherungen. Zukunftsorientierte IT-Lösungen. Comarch Unternehmensprofil

Finanzdienstleister & Versicherungen. Zukunftsorientierte IT-Lösungen. Comarch Unternehmensprofil Finanzdienstleister & Versicherungen Zukunftsorientierte IT-Lösungen Comarch Unternehmensprofil Herzlich willkommen bei Comarch 2 Herzlich willkommen bei Comarch Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln

Mehr

Eine Systemlösung für betriebliche Factoring-Transaktionen. Comarch FactoringTM Solution

Eine Systemlösung für betriebliche Factoring-Transaktionen. Comarch FactoringTM Solution Finanzdienstleister Eine Systemlösung für betriebliche Factoring-Transaktionen Comarch FactoringTM Solution Comarch Factoring TM Solution Softwarelösung für Factoring-Experten Nutzerverwaltung Modul zur

Mehr

Comarch ibard24 Online Backup

Comarch ibard24 Online Backup Comarch ibard24 Online Backup www.comarch.de/it-services Warum sollte man systematische Sicherungskopien anlegen? Aus den Studien der IT Policy Compliance Group geht hervor, dass bereits 68% der Unternehmer

Mehr

trade & services WAN-Outsourcing Effizient und optimal Comarch Network Managed Services

trade & services WAN-Outsourcing Effizient und optimal Comarch Network Managed Services trade & services WAN-Outsourcing Effizient und optimal Comarch Network Managed Services Einleitung Comarch bietet umfassende Leistungen zur Einrichtung von Wide Area Networks (WAN) und zur Implementierung

Mehr

Steigerung der Effizienz von Geschäftsprozessen mit Self-Tuning-OSS

Steigerung der Effizienz von Geschäftsprozessen mit Self-Tuning-OSS Whitepaper Steigerung der Effizienz von Geschäftsprozessen mit Self-Tuning-OSS Comarch AG Chemnitzer Str. 50 01187 Dresden Deutschland Tel.: +49 351 32 01 32 00 Fax: +49 351 43 89 710 E-Mail: info@comarch.de

Mehr

infrastructure Gewährleistung eines ungestörten Geschäftsablaufs Comarch Disaster Recovery Center

infrastructure Gewährleistung eines ungestörten Geschäftsablaufs Comarch Disaster Recovery Center infrastructure Gewährleistung eines ungestörten Geschäftsablaufs Comarch Disaster Recovery Center Infrastructure 2 Einleitung IT-Systeme sind vielen Gefahren ausgesetzt: Natureinflüssen wie Überschwemmungen,

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Unternehmensprofil. Comarch AG

Unternehmensprofil. Comarch AG Unternehmensprofil Comarch AG Der Name Comarch steht seit mehr als 15 Jahren für das Zusammentreffen von Erfahrung, Wissen und neuesten Technologien. Mehr als 57.000 Kunden weltweit vertrauen auf die Produkte

Mehr

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Windows Server 2012 Manageability and Automation Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Modulhandbuch Autor: Rose Malcolm, Content Master Veröffentlicht:

Mehr

Finanzdienstleister & Versicherungen. Provisions- und Motivationssystem für das Vertriebsnetz. Comarch Commission & Incentive

Finanzdienstleister & Versicherungen. Provisions- und Motivationssystem für das Vertriebsnetz. Comarch Commission & Incentive Finanzdienstleister & Versicherungen Provisions- und Motivationssystem für das Vertriebsnetz Comarch Commission & Incentive Mit Motivation zum Geschäftserfolg Comarch Commission & Incentive Motivation

Mehr

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren COMARCH LOYALTY MANAGEMENT Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren GESCHÄFTLICHE HERAUSFORDE- RUNGEN Kundenorientierte Unternehmen müssen heute aus einer Vielzahl an Möglichkeiten

Mehr

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Customer first SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Produktnummer [1089] Videos zur SAP Multichannel Foundation finden Sie auf www.dsc-gmbh.com unter Lösungen oder direkt via Smartphone über den

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Bestandführungssystem für Kompositversicherer. Comarch NonLife Insurance

Bestandführungssystem für Kompositversicherer. Comarch NonLife Insurance Versicherungen bankensektor Bestandführungssystem für Kompositversicherer Comarch NonLife Insurance Intelligente Software für Kompositversicherer Ein optimales Bestandsführungssystem, die kontinuierliche

Mehr

Bestandführungssytem für Lebensversicherer. Comarch Life Insurance

Bestandführungssytem für Lebensversicherer. Comarch Life Insurance VersicherunGEN Bestandführungssytem für Lebensversicherer Comarch Life Insurance Flexible Lösungen für Lebensversicherungen Es gibt es kaum eine andere Branche, die einerseits so reguliert ist, andererseits

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

infrastructure Sichere Datenverarbeitung Comarch Data Center

infrastructure Sichere Datenverarbeitung Comarch Data Center infrastructure Sichere Datenverarbeitung Comarch Data Center Infrastructure 2 Einleitung In der heutigen Wirtschaft hängt der Erfolg eines Unternehmens sehr stark von seiner Informationstechnologie ab.

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache EINLEITUNG DENKEN SIE AN DIE ANZAHL DER TORSCHÜSSE IN JEDEM FUßBALLSPIEL AN EINEM BESTIMMTEN SPIELTAG

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Lösungszusammenfassung

Lösungszusammenfassung Lösungszusammenfassung SAP Rapid Deployment Lösung für SAP Business Communications Management Inhalt 1 LÖSUNGSZUSAMMENFASSUNG 2 2 FUNKTIONSUMFANG DER LÖSUNG 3 Inbound-Telefonie für Contact-Center 3 Interactive

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Wachstumsförderung mit CRM

Wachstumsförderung mit CRM Wachstumsförderung mit CRM Computerwoche CRM Initiative Feb. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im CRM-Expertenrat und Research Advisor am Institut für Business Intelligence Wachstumsförderung

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Überblick über Sage CRM Version 7.0 Unternehmen konzentrieren sich mehr denn je auf Prozesseffizienz und suchen nach Wegen, die Leistungsfähigkeit

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Multichannel Challenge: Integration von Vertriebsorganisation und Contact Center in der Versicherung

Multichannel Challenge: Integration von Vertriebsorganisation und Contact Center in der Versicherung Philip Michel CRM Project Manager 23 June 2011 Multichannel Challenge: Integration von Vertriebsorganisation und Contact Center in der Versicherung 2009 IBM Corporation Die Multichannel Challenge eines

Mehr

Front-Office-Plattform für Versicherungsunternehmen. CAFÉ - Comarch Front-End

Front-Office-Plattform für Versicherungsunternehmen. CAFÉ - Comarch Front-End Versicherungen bankensektor Front-Office-Plattform für Versicherungsunternehmen CAFÉ - Front-End Erfolgreiche Lösung für erfolgreiche Geschäftsprozesse CAFÉ: Einheitliche Oberfläche, vereinfachte Abläufe

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Geschäftsprozesse und Entscheidungen automatisieren schnell, flexibel und transparent. Die BPM+ Edition im Überblick

Geschäftsprozesse und Entscheidungen automatisieren schnell, flexibel und transparent. Die BPM+ Edition im Überblick Geschäftsprozesse und Entscheidungen automatisieren schnell, flexibel und transparent. Die BPM+ Edition im Überblick Software Innovations BPM BRM Die Software-Suite von Bosch Alles drin für besseres Business!

Mehr

Mehr Business-Logik für Leiter Geschäftslösungen

Mehr Business-Logik für Leiter Geschäftslösungen Mehr Business-Logik für bestehende Geschäftslösungen Petra Dietz Produktmanager ELO BLP & BC p.dietz@elo.com Martin Feiert Leiter Geschäftslösungen m.feiert@elo.com ECM Definition Enterprise Alle Privilegierten

Mehr

Unsere Mitarbeiter schätzen bereits den einheitlichen Zugriff auf Kundeninformationen,

Unsere Mitarbeiter schätzen bereits den einheitlichen Zugriff auf Kundeninformationen, Anwenderbericht Kaut Bullinger Kaut Bullinger steigert die Effizienz von Vertrieb und Service durch die Vereinheitlichung von Kundendaten auf einer SugarCRM-Plattform Der SugarCRM-Partner KINAMU sorgt

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie.

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie. 2009 LEAN MANUFACTURING Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie Teil 2 Lean Konzepte Martin Zander 2 M. Zander Lean Manufacturing Ein Quick Guide für den schnellen

Mehr

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Sven Körner Christian Rodrian Dusan Saric April 2010 Inhalt 1 Herausforderung Kundenkommunikation... 3 2 Hintergrund... 3 3

Mehr

Industrie 4.0 Die Revolution beginnt in den Prozessen: flexibler, dezentraler, kundenorientierter

Industrie 4.0 Die Revolution beginnt in den Prozessen: flexibler, dezentraler, kundenorientierter Industrie 4.0 Die Revolution beginnt in den Prozessen: flexibler, dezentraler, kundenorientierter Josef Bommersbach, Geschäftsführer Scheer Management GmbH Kurzprofil Die Scheer Management GmbH wurde 2010

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

CDN SERVICE APPLICATION DELIVERY NETWORK (ADN) Deutsche Telekom AG

CDN SERVICE APPLICATION DELIVERY NETWORK (ADN) Deutsche Telekom AG CDN SERVICE APPLICATION DELIVERY NETWORK (ADN) Deutsche Telekom AG International Carrier Sales and Solutions (ICSS) CDN-Service Application Delivery Network (ADN) Mehr Leistung für webbasierte Anwendungen

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Create the most powerful customer relations for your business

Create the most powerful customer relations for your business Create the most powerful customer relations for your business Customer Relationship Management Customer Die Ziele von CRM sind rentable und langfristige Kundenbeziehungen. Visionen, Strategien und Ziele

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Customer-Relation-Management Fakten (I)

Customer-Relation-Management Fakten (I) CRM Strategien Customer-Relation-Management Fakten (I) Im weltweiten Wettbewerb ist ein schlüssiges und zielgerichtetes Marketing überlebenswichtig! Moderne Unternehmen von heute sind sich dessen bewusst:

Mehr

Business-Softwarelösungen aus einer Hand

Business-Softwarelösungen aus einer Hand manus GmbH aus einer Hand Business-Softwarelösungen aus einer Hand Business-Softwarelösungen Bei uns genau richtig! Die Anforderungen an Software und Dienstleistungen sind vielschichtig: Zuverlässigkeit,

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Business Intelligence- Lösungen

Business Intelligence- Lösungen Business Intelligence- Lösungen www.comarch.de/bi Fachwissen und Informationen Fachwissen und Informationen gehören ebenso wie Sachanlagen, Immobilien oder Mitarbeiter zum Vermögen eines Unternehmens.

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

OpenScape Web Collaboration

OpenScape Web Collaboration OpenScape Web Collaboration Der schnellste und einfachste Weg, um zusammenzuarbeiten, zu teilen und Online-Support zu leisten Patric Büeler, Consultant Zürich, 18. November 2014 Agenda Kernaussagen Geschäftliche

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Anwenderbericht. tegut... Sugar im Einzelhandel

Anwenderbericht. tegut... Sugar im Einzelhandel Anwenderbericht tegut... Sugar im Einzelhandel Gute Lebensmittel für alle - Best Practice am Beispiel tegut... Mit rund 280 Lebensmittelmärkten ist das Unternehmen tegut... in Hessen, Thüringen, Nordbayern

Mehr

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager BOC Management Office BOC Serviceportfolio Der SAP Solution Manager und SAP SAP Solution Manager targets both technical and business aspects of your

Mehr

Software-Cluster: Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen

Software-Cluster: Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen Software-Cluster: Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen Dr. Knut Manske Director SAP Research CEC Darmstadt SAP AG Darmstadt, 30. April 2009 Initiatoren des Software-Clusters Koordinierungsstelle

Mehr

Infografik CRM 77% 17% Branchen 1. Handel. Dienstleistung. Fertigung. Top 5 Probleme 1. Top 5 Ziele 2. Top 5 Einsatzarten 3. Top 5 Empfehlungen 1 60%

Infografik CRM 77% 17% Branchen 1. Handel. Dienstleistung. Fertigung. Top 5 Probleme 1. Top 5 Ziele 2. Top 5 Einsatzarten 3. Top 5 Empfehlungen 1 60% Infografik CRM 77% Dienstleistung Branchen 1 6% Handel 17% Fertigung Top 5 Ziele 2 Top 5 Probleme 1 Verbesserung Datenqualität 60% Datenqualität 36% Vereinheitlichung der Systeme 55% Aufwand zur Datenpflege

Mehr

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de s Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. Return-on-Investment durch höhere Rentabilität. HiPath schafft neue Möglichkeiten der Wertschöpfung. Vorteile, auf die niemand verzichten kann. Reduzierte

Mehr

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT AUSWIRKUNGEN AUF DEN CIO KURZÜBERSICHT Global CEO Study 1 Kurzübersicht Dies ist eine Kurzübersicht über die IBM Global CEO (Chief Executive Officer) Study zum Unternehmen der

Mehr

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH Trendstudie CRM 2011 Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service Analyse der Anforderungen und Auswahlkriterien von Entscheidern aus Vertrieb, Marketing und Service Von PAC im Auftrag der cobra

Mehr

Wir in Westfalen. Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung. An den Besten orientieren

Wir in Westfalen. Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung. An den Besten orientieren Wir in Westfalen An den Besten orientieren Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung Oswald Freisberg, Geschäftsführender Gesellschafter der SER Group Die Menschen in

Mehr

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT CSC ist ein weltweit agierendes Unternehmen für IT-Businesslösungen und Services der nächsten Generation. Als einer der führenden IT-Konzerne verstehen wir mit unseren erfahrenen

Mehr

P ANT. Das Strategische. Teilemanagement bei der Maschinenfabrik Gustav Eirich. Anwenderbericht ONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS

P ANT. Das Strategische. Teilemanagement bei der Maschinenfabrik Gustav Eirich. Anwenderbericht ONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS color: schwarz color: weiss S E R V E R S E R V E R Das Strategische ONS EC P ANT Teilemanagement bei der Maschinenfabrik Gustav Eirich EC P ANT Anwenderbericht P O I N T P O I N T D O K U D O K U PARTsolutions

Mehr

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor FACTSHEET Factoring und EVINT Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor Unternehmen müssen tagtäglich Wettbewerbschancen nutzen, um Umsatz zu generieren

Mehr

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation MEHRWERK Einheitliche Kundenkommunikation Alle Prozesse und Daten aus bestehenden Systemen werden im richtigen Kontext für relevante Geschäftsdokumente eingesetzt. Flexible Geschäftsprozesse Änderungszyklen

Mehr

SOFTWARE FÜR MOBILE ANLAGEN- INSPEKTIONEN MIT EX-SCHUTZ TERMINALS

SOFTWARE FÜR MOBILE ANLAGEN- INSPEKTIONEN MIT EX-SCHUTZ TERMINALS Traq360 SOFTWARE FÜR MOBILE ANLAGEN- INSPEKTIONEN MIT EX-SCHUTZ TERMINALS Kontrollen und Inspektionen in der Produktionsanlage vor Ort durchgeführt von qualifizierten Mitarbeiter in Rundgängen- sind ein

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen Lösungsüberblick Energieeffiziente Cisco Data Center-Lösungen Der Strom- und Kühlungsbedarf ihres Data Centers hat für viele Cisco Kunden hohe Priorität, insbesondere angesichts der Fortschritte beim Computing-

Mehr

Avira und Windows 8/Windows Server 2012

Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Was bedeutet Windows 8-Kompatibilität?... 3 2. Warum ist Avira nicht zertifiziert für Windows 8/ Windows Server 2012?... 3 4. Was bedeutet

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Whitepaper proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Januar 2013 proalpha Integrierte Geschäftssoftware für den Mittelstand 2 Herausgegeben von proalpha Software AG Auf dem Immel 8 67685 Weilerbach

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015. Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm

Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015. Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015 Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm Die vier industriellen Revolutionen Quelle: Kagermann u.a. (2013), Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: FrontRange IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die Cloud als Herausforderung frontrange Fallstudie: Inventx Informationen zum Unternehmen Inventx ist ein Schweizer

Mehr

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013 !1 Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse Business Partnering Convention - 20. November 2013 Agenda Mobilisierung von Geschäftsprozessen!2 1.Weptun Warum sind wir Experten zu diesem

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement make connections share ideas be inspired Bessere Daten durch Stammdatenmanagement Mit SAS MDM, bessere Stammdaten für operativen Systeme make connections share ideas be inspired Overview Mit SAS MDM bessere

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management Six Sigma der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie 1. Six Sigma Methodik 1. Beispiele zur praktischen Umsetzung im Contact Center 1. Six Sigma Modell Was ist Six

Mehr

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten Outsourcing Advisor Bewerten Sie Ihre Unternehmensanwendungen auf Global Sourcing Eignung, Wirtschaftlichkeit und wählen Sie den idealen Dienstleister aus. OUTSOURCING ADVISOR Der Outsourcing Advisor ist

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

Organisation 2.0. Die Unternehmensstruktur der Zukunft. Junge Mitarbeiter erwarten immer mehr eine Kultur

Organisation 2.0. Die Unternehmensstruktur der Zukunft. Junge Mitarbeiter erwarten immer mehr eine Kultur Organisation 2.0 Die Unternehmensstruktur der Zukunft. Junge Mitarbeiter erwarten immer mehr eine Kultur von Vernetzung und Response. Inhalt 1 Die Arbeitswelt der Digital Natives 2 Facebook als Feuerprobe

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BITMARCK Kundentag, Essen 4. November 2015 Martin C. Neuenhahn, Business Consultant 2015 Software

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Session 4: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-mesqa 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 4: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-mesqa 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 4: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-mesqa 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-mesqa Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick

Mehr

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive.

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Managed Print Services Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Das heisst für Sie: Runter mit den Druckkosten. Produktivität verbessern, Kosten reduzieren, absolute Verlässlichkeit.

Mehr

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Ideenmanagement 2.0 Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Dr. Hermann Löh Senior Consultant +49 176 1043 1353 Hermann.Loeh@bridging-it.de

Mehr

Erfolg ist programmierbar.

Erfolg ist programmierbar. 4578954569774981234656895856512457895456977498 3465689585651245789545697749812346568958561245 9545697749812346568958565124578954569774981234 6895856512457895456977498123465689585612457895 6977498123465689585651245789545697749812346568

Mehr