LM15 Braunschweig. Logistikmanagement September in Braunschweig Vorläufiges Tagungsprogramm

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LM15 Braunschweig. Logistikmanagement 2015. 16. 18. September in Braunschweig Vorläufiges Tagungsprogramm"

Transkript

1 LM15 Braunschweig Logistikmanagement September in Braunschweig Vorläufiges Tagungsprogramm

2 1 Übersicht Dienstag, Ab 19 Uhr Vorabendtreffen Restaurant Lord Helmchen, Fallersleber Straße 35, Braunschweig Mittwoch, :00 08:30 Uhr Teilnehmeranmeldung 1. OG, Haus der Wissenschaft 08:30 09:00 Uhr Eröffnungsveranstaltung 09:00 09:45 Uhr Plenarvortrag Wissenschaften im Zukunftsdiskurs: Das Ringen um Deutungshoheit (Dürr, Peter) 09:45 10:00 Uhr Kaffeepause Parallelsessions 1 10:00 11:00 Uhr Session 1.1 Supply Chain Management 1 The Ripple Effect in Supply Chains (Ivanov, Dmitry) Prepositioning of Relief Items under Uncertainty: A Classification of Modeling and Solution Approaches for Disaster Management (Graß, Emilia; Fischer, Kathrin) Session 1.2 Nachhaltigkeit 1 Operative Planung des Recyclings von Eisenhüttenschlacken (Meyer, Christoph; Wichmann, Matthias G.; Spengler, Thomas S.) Research Directions for Sustainable Supply Chain Management for Mining and Mineral Commodities (Sauer, Philipp; Seuring, Stefan) A framework for the network-disruption analysis of multimodal transport networks - A micro-simulation based model (Burgholzer, Wolfgang) Technologie- und Prozesspfade der Stahlindustrie unter Berücksichtigung umweltorientierter Kriterien (Liebke, Veronika; Walther, Grit) 11:00 11:15 Uhr Kaffeepause Parallelsessions 2 11:15 12:15 Uhr Session 2.1 Tourenplanung 1 A real-world cost function based on tariffs for vehicle routing in the food retailing industry (Tamke, Felix) A Rollout Algorithm for Vehicle Routing with Stochastic Customer Requests (Ulmer, Marlin W.; Mattfeld, Dirk C.; Hennig, Marco; Goodson, Justin C.) Session 2.2 Produktionslogistik 1 Combined Sourcing and Inventory Management with Material Price and Product Demand Correlations (Inderfurth, Karl; Kelle, Peter; Kleber, Rainer) Extended Model Formulation of the Facility Layout Problem with Aisle Structure (Klausnitzer, Armin; Lasch, Rainer) Eine Literaturanalyse der Leistungsmessung im Transport im Hinblick auf Effizienz und Effektivität (Heeg, Lina; Pflaum, Alexander; Wrobel, Heiko) Integrated make-or-buy and facility layout problem with multiple products (Hillebrand, Bernd; Pishchulov, Grigory)

3 2 12:15 12:45 Uhr Mittagsimbiss 1. OG, Haus der Wissenschaft 12:45 Abfahrt nach Wolfsburg 13:45 14:00 Uhr Begrüßung durch Geschäftsführung der Volkswagen Konzernlogistik 14:00 14:45 Uhr Plenarvortrag Systematisch und mit Transparenz zu optimierten Logistik-Prozessen (Hegels, Stefanie; Müller, Michael) 14:45 15:00 Uhr Kaffeepause 15:00 16:00 Uhr Break-out-Sessions 16:00 16:15 Uhr Kaffeepause 16:15 18:00 Uhr Werksbesichtigung oder Besuch der Autostadt 18:00 19:00 Uhr Ergebnisse der Break-out-Sessions ab 19:00 Uhr Abendessen 21:00 Uhr Rückfahrt nach Braunschweig

4 3 Donnerstag, Parallelsessions 3 Session 3.1 Supply Chain Management 2 Session 3.2 Nachhaltigkeit 2 Session 3.3 Beschaffung 1 09:00 10:00 Uhr Coordination in maritime transport chains Performance indicators to measure impacts of improved information flows in hinterland transportation by rail (Elbert, Ralf; Pontow, Holger) Managing alliance portfolios of logistics service providers: A contingency perspective (Bölts, Bastian; Wallenburg, Carl M.) Considering Varying Load to Minimize Emissions in Time-Dependent Vehicle Routing (Ehmke, Jan F.; Campbell, Ann M.; Thomas, Barrett W.) Ermittlung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen im Überlandtransport (Renatus, Fabian; Caldarelli, Valentina; Saetta, Stefano; Geldermann, Jutta) Flexibility of 3PL Contracts: Practical Evidence and Propositions on the Design of Contract Flexibility in 3PL Relationships (David, Ute) Competitive advantage of different types of 4PL providers (Lange, Anne; Bressem, Viviane) Kooperatives Innovationsmanagement in der Logistik: Anforderungen an die Anwendung von Open Innovation (Kersten, Wolfgang; Herstatt, Cornelius; von See, Birgit; Kalogerakis, Katharina) Schwierigkeiten bei der Erstellung und Bewertung von Treibhausgasbilanzen von Transportdienstleistern in der Praxis (Beyer, Beatriz; Geldermann, Jutta) Erfolgsfaktoren im Ausschreibungsmanagement der Kontraktlogistik: Eine Literaturanalyse zu Einflussfaktoren des Erfolgs in der Gewinnung von Kontraktlogistikgeschäften (Buck, Moike; Pflaum, Alexander; Wrobel, Heiko) 10:00 10:15 Uhr Kaffeepause Parallelsessions 4 Session 4.1 Tourenplanung 2 Session 4.2 Personal 1 Session 4.3 Produktionslogistik 2 10:15 11:15 Uhr Vehicle Routing and Break Scheduling by a Distributed Decision Making Approach (Kopfer, Herbert; Meyer, Manuel C.; Braun, Hendrik) Modelle und Algorithmen für die Fahrzeugeinsatzplanung bei integrierter Beladeortwahl (Schönberger, Jörn) Qualification- and competence related misfits in logistics companies: identification and measurement (Wünsche, Sebastian) Logistik und demographischer Wandel - Arbeitssituation in der Logistik und der Effekt alternder Belegschaften (Large, Rudolf O.; Breitling, Tobias) Zuverlässige Auftragsannahme durch mehrdimensionale Antizipation des Kundenverhaltens (Gössinger, Ralf; Kalkowski, Sonja) Shifting of production volumes and production capability in flexible production networks A state of the art (Fischer, Jan-Hendrik; Hellingrath, Bernd) An extended vehicle routing model for grocery distribution with multicompartment trucks (Hübner, Alexander) Flexibilitätsorientierte Generierung von Schichtmusterplänen für das Days-off scheduling im Güterkraftverkehr (Stahlbuck, Bastian) Safety Stocks in Centralized and Decentralized Supply Chains under Different Types of Random Yields (Inderfurth, Karl) 11:15 11:30 Uhr Kaffeepause

5 4 Parallelsessions 5 Session 5.1 Supply Chain Management 3 Session 5.2 Tourenplanung 3 Session 5.3 Beschaffung 2 11:30 12:30 Uhr Integrated facility location, capacity and production planning in a multicommodity closed supply chain network (Steinke, Leena; Fischer, Kathrin) Algorithms for solving the problem of locating a semi-obnoxious facility (Wagner, Andrea) A Two-Stage Iterative Solution Approach for Solving a Container Transportation Problem (Wang, Mengqi; Liu, Bingjie; Quan, Jiewei; Funke, Julia) Reducing Air Traffic Delays Through Robust Scheduling (Lonzius, Marc Christopher; Lange, Anne) Integration of cultural aspects in supplier evaluation (Winter, Stefan; Lasch, Rainer) Entwicklung eines Ansatzes zur Bewertung von Lieferanten im automobilen Anlieferprozess (Wieczorrek, Sönke; Grunewald, Martin; Spengler, Thomas S.) Analyzing a transportation network for the construction of a seawater supply pipeline in a developing country A simulation-based approach (Elbert, Ralf; Scharf, Katrin) 12:30 14:00 Uhr Mittagessen Gastwerk, Mittelweg 7, Braunschweig Performance-based contracting for logistics services: Conceptual foundation and empirical insights (Steinbach, Torsten; Wallenburg, Carl M.) Roundtable, Nachwuchsworkshop 1 und Parallelsessions 6 Roundtable mit Vertretern der Salzgitter Flachstahl GmbH Nachwuchsworkshop 1 Session 6.1 Supply Chain Management 4 14:00 15:00 Uhr Funklöcher vs. Schlaglöcher Herausforderungen der Logistik in der verarbeitenden Industrie Publish or Perish Die Entwicklung einer geeigneten Publikationsstrategie Der Workshop beinhaltet Vorträge über geeignete wissenschaftliche Methoden, den notwendigen akademischen Rigor, thematisiert häufige Fehlerquellen und bietet ein Forum für den Austausch mit publikationserfahrenen Fachvertretern. Systematischer Literaturüberblick zu Risiken in Supply Chain Netzwerkstrukturen (Bier, Tobias; Lange, Anne) A maturity measurement framework for supply chain flexibility - Application in the South-American Automotive Industry (Fischer, Jan-Hendrik; Thomé, Márcio Antonio Tavares; Scavarda, Luiz Felipe; Hellingrath, Bernd; Martins, Roberto Antonio) RoRA-SCM Review of the Integration of Flexibility Planning in Supply Chains (Zitzmann, Immanuel) 15:00 15:15 Uhr Kaffeepause

6 5 Parallelsessions 7 und Nachwuchsworkshop 2 15:15 16:15 Uhr Nachwuchsworkshop 2 Karrierepfade mit dem Doktortitel Der zweite Workshop ist als interaktives Plenum aufgebaut. Es sollen insbesondere die folgenden Fragestellungen erörtert werden: Welche Chancen/Vorteile bietet der Doktortitel in der Industrie? Welche Chancen/Vorteile bietet der Doktortitel in der Beratung? Ist die wissenschaftliche Karriere planbar? Welche Vorteile/Risiken birgt die Habilitation bzw. Juniorprofessur? Welche nationalen/internationalen Fördermöglichkeiten gibt es für den wissenschaftlichen Nachwuchs? Session 7.1 Tourenplanung 4 An Adaptive Large Neighborhood Search for the Reverse Open Vehicle Routing Problem with Time Windows (Schopka, Kristian; Kopfer, Herbert) The Windy Rural Postman Problem with a Time-Dependent Zigzag Option (Pesch, Erwin; Golden, Bruce; Nossack, Jenny; Zhang, Rui) The Electric Location Routing Problem with Time Windows and Partial Recharging (ELRPTW-PR) (Schiffer, Maximilian; Walther, Grit) 16:15 16:30 Uhr Kaffeepause Parallelsessions 8 und Sitzung der WK Logistik 16:30 17:30 Uhr Session 8.1 Produktionslogistik 3 A lot streaming model for a re-entrant flow shop scheduling problem with missing operations (Hinze, Richard) Consideration of redundancies in the configuration of automated flow lines (Müller, Christoph; Weckenborg, Christian; Grunewald, Martin; Spengler, Thomas S.) Sitzung der WK Logistik On the upgrading policy after the redesign of a component for reliability improvement (Kiesmüller, Gudrun P.; Öner, K.B.; van Houtum, G.J.) 17:30 18:00 Uhr Verleihung des Werner-Kern-Preises der WK Produktion 18:00 18:45 Uhr Sitzung der WK Produktion ab 19:30 Uhr Empfang durch die Stadt Braunschweig und Conference Dinner Altstadtrathaus-Dornse, Altstadtmarkt 7, Braunschweig

7 6 Freitag, Parallelsessions 10 09:00 10:00 Uhr Session 10.1 Reverse Logistics 1 Forecasting misused e-commerce consumer returns (Drechsler, Stefan; Lasch, Rainer) Einflussgrößen auf Behälterquantitäten von Konsumgütern in Kreislaufsystemen: Eine flussorientierte Simulationsstudie (Noatzsch, Kerstin; Souren, Rainer) Session 10.2 Beschaffung 3 Diversifikation von Logistikunternehmen (Kramer, Nikolai; Sulzbach, Andre) Beschaffungsstrategien für Investitionsgüter: Eine szenariobasierte Untersuchung. (Kraft, Matthias; Schultmann, Frank; Fröhling, Magnus) Preventive Returns Management: Measures and drivers affecting the return rate without increasing customer s costs of transaction (Einmahl, Lukas; Wallenburg, Carl M.) Considering small and medium-sized suppliers in public procurement: The case of the German defence sector (Eßig, Michael; Glas, Andreas H.) 10:00 10:15 Uhr Kaffeepause Parallelsessions 11 10:15 11:15 Uhr Session 11.1 Supply Chain Management 5 Supply chain coordination under asymmetric information and partial vertical integration (Pishchulov, Grigory; Richter, Knut; Golesorkhi, Sougand) Coordination in multimodal Supply Chains: Drafting an agentbased exchange (Föhring, René; Zelewski, Stephan) Session 11.2 Nachhaltigkeit 4 Ansatz zur Abschätzung sozialer und ökologischer Risiken in globalen Lieferketten (Zimmer, Konrad; Fröhling, Magnus; Schultmann, Frank) Sustainable Public Procurement: Best Practices (Rogetzer, Patricia; Silbermayr, Lena) Kooperation, Koordination und Kollaboration in der Supply Chain Eine bibliometrische Untersuchung (Kotzab, Herbert; Darkow, Inga-Lena; Georgi, Christoph; Bäumler, Ilja) Offline and online intermodal transport planning using Service Network Design with Uncertain Travel Times (Hrusovsky, Martin; Demir, Emrah; Burgholzer, Wolfgang; Arikan, Emel; Jammernegg, Werner; Van Woensel, Tom) 11:15 11:30 Uhr Kaffeepause

8 7 Parallelsessions 12 11:30 12:30 Uhr Session 12.1 Supply Chain Management 6 Social Supply Chain Simulation (de Siqueira Braga, Diego; Hellingrath, Bernd; de Lima Neto, Fernando Buarque) Supply Chain Management, Managementmoden und funktionale Dummheit in der Logistik (Large, Rudolf O.) Session 12.2 Produktionslogistik 4 Entwicklung eines Planungsansatzes für die Auslegung von Durchlaufregalen für Kleinladungsträger in der automobilen Endmontage (Strob, Lukas; Müller, Christoph; Spengler, Thomas S.; Volling, Thomas) Managing schedule instability in automotive supplier networks: an extension of the joint economic lot size model (Gruchmann, Tim) Tension in Collaborative SCM Relationships: Connecting the Personal and the Company Perspective (Sander, Florian; Wallenburg, Carl M.) Identifying Complexity-inducing Variety: Adapting ClustalW for Semiconductor Industry (Müller, Jan; Wenzel, André; Lasch, Rainer) 12:30 12:45 Uhr Kaffeepause 12:45 13:30 Uhr Plenarvortrag Condition-Based Maintenance Planning within the Aviation Industry (Lasch, Rainer) 13:30 14:00 Uhr Verabschiedung mit anschließendem Imbiss und 1. OG, Haus der Wissenschaft gegen 14:00 Uhr Ende der Veranstaltung

9 8 Lagepläne Relevante Orte in Braunschweig A B C D E F G H I J Braunschweig Hauptbahnhof Tagungsort: Haus der Wissenschaft Pockelsstraße 11, Braunschweig Altstadthotel Wienecke Kuhstraße 14, Braunschweig Best Western City-Hotel Friedrich-Wilhelm-Straße 26, Braunschweig CVJM Hotel am Wollmarkt Wollmarkt 9, Braunschweig Hotel Fürstenhof Campestraße 12, Braunschweig Mercure Hotel Atrium Berliner Platz 3, Braunschweig Steigenberger Parkhotel Nîmes-Straße 2, Braunschweig Restaurant Lord Helmchen Fallersleber Straße 35, Braunschweig Gastwerk Mittelweg 7, Braunschweig Karte bei Google Maps: https://goo.gl/uzqgiy Kartenmaterial Google Inc.

10 9 Braunschweig Hauptbahnhof Tagungsort Bus-Linie M19 (Takt: alle 10 Minuten), Einstieg Haltestelle "Hauptbahnhof", Ausstieg Haltestelle "Pockelsstraße" Karte bei Google Maps: https://goo.gl/shritu Kartenmaterial Google Inc.

11 10 Tagungsort Gastwerk Fußweg ca. 5 Minuten Karte bei Google Maps: https://goo.gl/rsa9q9 Kartenmaterial Google Inc.

12 11 Tagungsort Phaeno Phaeno Wolfsburg Willy-Brandt-Platz Wolfsburg Auto: A2 Richtung Berlin bis zum Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter, A39 Richtung Wolfsburg bis zur Abfahrt Wolfsburg-Fallersleben, Heinrich-Nordhoff-Straße Bahn: Verbindung Braunschweig Hauptbahnhof - Wolfsburg Hauptbahnhof, Fußweg von Wolfsburg Hauptbahnhof zum Phaeno 1 Minute Karte bei Google Maps: https://goo.gl/wxrixv Kartenmaterial Google Inc.

13 12 Tagungsort Altstadtmarkt Fußweg ca. 20 Minuten Karte bei Google Maps: https://goo.gl/1xnkyv Kartenmaterial Google Inc.

LM15 Braunschweig. Logistikmanagement 2015. 16. 18. September in Braunschweig Book of Abstracts

LM15 Braunschweig. Logistikmanagement 2015. 16. 18. September in Braunschweig Book of Abstracts LM15 Braunschweig Logistikmanagement 2015 16. 18. September in Braunschweig Book of Abstracts Inhaltsverzeichnis Grußwort der Organisatoren... 1 Allgemeine Informationen... 2 Plenarvorträge... 4 Workshop

Mehr

LM15 Braunschweig. Logistikmanagement 2015. 16. 18. September in Braunschweig Vorläufiges Book of Abstracts

LM15 Braunschweig. Logistikmanagement 2015. 16. 18. September in Braunschweig Vorläufiges Book of Abstracts LM15 Braunschweig Logistikmanagement 2015 16. 18. September in Braunschweig Vorläufiges Book of Abstracts Inhaltsverzeichnis Grußwort der Organisatoren... 1 Allgemeine Informationen... 2 Plenarvorträge...

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock 31.10.2008 / 07.11.2008 Bergische Universität Wuppertal Wirtschaftsinformatik und Operations Research Agenda

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Motivation. Problemstellung. Lösungsansätze. Fazit und Ausblick. Dipl. Wi.-Inf. Thomas Huth. Problemstellung. Lösungsansätze. Fazit und Ausblick

Motivation. Problemstellung. Lösungsansätze. Fazit und Ausblick. Dipl. Wi.-Inf. Thomas Huth. Problemstellung. Lösungsansätze. Fazit und Ausblick Dynamische Aspekte in der mehrperiodischen Tourenplanung Doktorandenkolloquium Sonnenberg, März M 2007 1 Motivation Dynamische Aspekte in der Tourenplanung werden zunehmend wichtiger Gründe dafür sind

Mehr

Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard

Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard Data Analysis and Simulation of Auto-ID enabled Food Supply Chains based on EPCIS Standard Rui Wang Technical University of Munich 15. Aug. 2011 fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof.

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Seminarankündigung Wintersemester 2015/2016

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Seminarankündigung Wintersemester 2015/2016 Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Seminarankündigung Wintersemester 2015/2016 Organisation der Seminaranmeldung Angebotene Seminare Planspiel zum Produktions- und Logistikmanagement

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Lehrstuhl Decision Support

Lehrstuhl Decision Support Institut für Wirtschaftsinformatik Lehrstuhl Decision Support Prof. Dr. Dirk Christian Mattfeld 1 Forschung Zentraler Forschungsgegenstand des Lehrstuhls Decision Support im Institut für Wirtschaftsinformatik

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock Wirtschaftsinformatik und Operations Research Schumpeter School of Business and Economics 21. Oktober 2011

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

Electronic Supply Chain Management

Electronic Supply Chain Management Electronic Supply Chain Management Thomas Wällisch 2003 www.waellisch.de by Thomas Wällisch 1 Inhalt Marktentwicklungen, die Supply Chain Management erfordern Ziele des Supply Chain Management (SCM) Umsetzung

Mehr

Oracle SCM Einführungsprojekte

Oracle SCM Einführungsprojekte Oracle SCM Einführungsprojekte Herausforderungen in der Praxis PRIMUS DELPHI GROUP GmbH Anke Elsten 25. Juni 2013 1 V_14062013 Warum??? entscheidet sich ein Unternehmen für eine Software Einführung? Drohender

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Managing reverse logistics using system dynamics

Managing reverse logistics using system dynamics Martin Bonev Managing reverse logistics using system dynamics A generic end-to-end approach Diplomica Verlag Martin Bonev Managing reverse logistics using system dynamics: A generic end-to-end approach

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Supply Chain Management und Advanced Planning

Supply Chain Management und Advanced Planning Christoph Kilger Herbert Meyr Herausgeber Supply Chain Management und Advanced Planning Konzepte, Modelle und Software 4y Springer Inhaltsverzeichnis Vorwort, Christoph Kilger und Herbert Meyr 1 Einführung

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Managing Risks in Supply Chains

Managing Risks in Supply Chains Operations and Technology Management 01 Managing Risks in Supply Chains How to Build Reliable Collaboration in Logistics Bearbeitet von Prof. Dr. Wolfgang Kersten, Prof. Dr. Thorsten Blecker, Boris Bemeleit,

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

Logistikmanagement 2011

Logistikmanagement 2011 Logistikmanagement 2011 28. 30. September 2011 Otto Friedrich Universität Bamberg PROGRAMM www.lm2011.de 1 Grußwort I Sehr geehrte Konferenzteilnehmer, die Leitlinie dieser Bundesregierung ist es, Mobilität

Mehr

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Prof. Dr.-Ing. Sven-Volker Rehm Univ.-Prof. Dr. Thomas Fischer, Dipl.-Ing. Armin Lau, Dipl.-Ing. Manuel

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Basics of Supply Chain Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider BSCM. www.proqua.nl

Basics of Supply Chain Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider BSCM. www.proqua.nl Supply Chain Management APICS Authorized Education Provider Basics of Supply Chain Management BSCM Einführung von BASICS (BSCM) APICS BASICS Zertifikat. Basics of Supply Chain Management, kurz auch als

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Agent-Based Emulation of an Electric Overhead Monorail System Pilot Plant

Agent-Based Emulation of an Electric Overhead Monorail System Pilot Plant Agent-Based Emulation of an Electric Overhead Monorail System Pilot Plant Dipl.-Ing. Peter Tenerowicz-Wirth 01.03.2012, ImViReLL 12 fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof. Dr.-Ing.

Mehr

EPCIS-based tracking and tracing of returnable transport items in the food supply chain

EPCIS-based tracking and tracing of returnable transport items in the food supply chain EPCIS-based tracking and tracing of returnable transport items in the food supply chain Rui Wang 1. July 2011 ELA doctorate workshop fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Phase 3 16 Accelerator Projects Addressing different Business Domains

Phase 3 16 Accelerator Projects Addressing different Business Domains Info Day Bremen 12.09.2014 14:00-18:00 Uhr Neue Internet-Technologien für Unternehmer und solche, die es werden wollen! FInish Accelerator B2B mal ganz anders! Project Coordinator: Harald Sundmaeker FInish-Info@FInish-Project.eu

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL)

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL) Zertifikatslehrgang IT Service Management (ITIL) IHK-Lehrgang IT Service Management (ITIL) Termin: 01.06.2012 bis 16.06.2012 IT12090 Ort: Industrie- und Handelskammer Erfurt Arnstädter Str. 34 99096 Erfurt

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Institut der deutschen Wirtschaft Köln DB Schenker Rail Volker Westedt Köln, 15.09.2010 In 2009, DB s nine business

Mehr

Bausteine des Logistikmanagements

Bausteine des Logistikmanagements www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Bausteine des Logistikmanagements Von Professor Dr. Jochem Piontek 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage b STUDIUM Vorwort Abbildungsverzeichnis

Mehr

Nachhaltiges Supply Chain Event Management

Nachhaltiges Supply Chain Event Management Nachhaltiges Supply Chain Event Management Matthias Klumpp, Sascha Bioly (ild) Stephan Zelewski, Alexandra Saur (PIM) VHB NAMA Workshop 2010 Universität Kassel, 01.10.2010 funded by / gefördert durch AGENDA

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal?

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Prof. Dr. Joachim Schmidt Institut für Logistik, Hochschule Ludwigshafen Frank Tinschert Business Unit Director Logistics, Quintiq Holding

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten:

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Studienberatung Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Das Beratungssystem des Studiendekanats unter https://www.fsb.informatik.tu-darmstadt.de/

Mehr

Bausteine des Logistikmanagements

Bausteine des Logistikmanagements www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Bausteine des Logistikmanagements Von Professor Dr. Jochem Piontek 2. Auflage STUDIUM Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr

Global Logistics@Bosch Nachhaltige Geschäftsbeziehungen und

Global Logistics@Bosch Nachhaltige Geschäftsbeziehungen und Global Logistics@Bosch Nachhaltige Geschäftsbeziehungen und gemeinsames weltweites Wachstum im Fokus Andreas Reutter 1 Development over time Global Logistics Worldwide bundling of indirect purchasing incl.

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette

Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette April 23, 2013 Slide 1 ABB Traction Solutions Individuelle

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse

Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Modellfreie numerische Prognosemethoden zur Tragwerksanalyse Zur Erlangung des akademischen Grades Doktor-Ingenieur (Dr.-Ing.) an der Fakultät Bauingenieurwesen der Technischen Universität Dresden eingereichte

Mehr

The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design

The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design EPCC, 13th International Workshop May 17-20 2015, Bled - Slovenia The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design Intern Siemens AG 20XX Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

BIG DATA: EXPECT THE UNEXPECTED. T-SYSTEMS AUSTRIA 2014 Dipl.-Ing. Axel Quitt @ Bundestagung der Jungen Wirtschaft

BIG DATA: EXPECT THE UNEXPECTED. T-SYSTEMS AUSTRIA 2014 Dipl.-Ing. Axel Quitt @ Bundestagung der Jungen Wirtschaft BIG DATA: EXPECT THE UNEXPECTED T-SYSTEMS AUSTRIA 2014 Dipl.-Ing. Axel Quitt @ Bundestagung der Jungen Wirtschaft Big Data Ein Wort wie eine Grippeepidemie Quelle: Google Trends Unternehmen werden mit

Mehr

SAP Lösungen für Enterprise Performance Management (EPM) Patric Imark, Business Architect 11. Juni 2013

SAP Lösungen für Enterprise Performance Management (EPM) Patric Imark, Business Architect 11. Juni 2013 SAP Lösungen für Enterprise Performance Management (EPM) Patric Imark, Business Architect 11. Juni 2013 Was ist eine Best Run Company? Wir passen uns kontinuierlich ändernden Marktbedingungen an Strategisch

Mehr

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Seite 1 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Herausgegeben von Prof. Dr. Kai-Ingo

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Methodische und konzeptionelle Hinweise zur Entwicklung einer IVS-Rahmenarchitektur Straße für Deutschland

Methodische und konzeptionelle Hinweise zur Entwicklung einer IVS-Rahmenarchitektur Straße für Deutschland Methodische und konzeptionelle Hinweise zur Entwicklung einer IVS-Rahmenarchitektur Straße für Deutschland Ergänzende Anlagen Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrstechnik

Mehr

DRAFT. Porsche Consulting

DRAFT. Porsche Consulting Wettbewerbsfähige Prozesse am Beispiel des Porsche Produktionssystems sowie dessen Übertragung auf die Software-Entwicklung Darius Khodawandi, Geschäftsbereichsleiter Software & Elektronik Microsoft Executive

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER PTV GROUP. www.ptvgroup.com

HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER PTV GROUP. www.ptvgroup.com HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER PTV GROUP. www.ptvgroup.com WIR PLANEN UND OPTIMIEREN WELTWEIT ALLES, WAS MENSCHEN UND GÜTER BEWEGT. www.ptvag.com I Seite 2 EINE WELT ZWEI MÄRKTE TRAFFIC MARKTPLATZ LOGISTICS

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Supply Chain Management Sommersemester 2009 Georg-August-Universität Göttingen Tel: 0551 / 39-44 47 URL: www.handel.uni-goettingen.de Platz der Göttinger Sieben 3 E-mail: handel1@uni-goettingen.de 37073

Mehr

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions (SEP) Its Impact on Routing Decisions Zhi Qi ytqz@mytum.de Advisor: Wolfgang Mühlbauer Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Background Motivation BGP -> core routing protocol BGP relies on policy routing

Mehr

Business Model Canvas

Business Model Canvas Business Model Canvas Where does the BMC come from? initially proposed by Alexander Osterwalder, a swiss business theorist, consultant and author based on PhD thesis from 2004 on Business Model Ontology,

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock Wirtschaftsinformatik und Operations Research Schumpeter School of Business and Economics 25. April 2014 Business

Mehr

Förderungen Auslandsuniversitäten Preise Buchveröffentlichungen

Förderungen Auslandsuniversitäten Preise Buchveröffentlichungen Förderungen Auslandsuniversitäten Preise Buchveröffentlichungen Artmann Dr. Christian ADVENTURES Projekt vom Bundesministerium Graduate School of Business, Stanford Springer 2009 Bernhard Rainer Breiter

Mehr

Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder

Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder Name processes Institution Julia Oberdörffer, Nana Karlstetter, Ulrich Scheele, Reinhard Pfriem ARSU (GmbH),

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Certified in Production and Inventory Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider CPIM. www.proqua.nl

Certified in Production and Inventory Management. Supply Chain Management. APICS Authorized Education Provider CPIM. www.proqua.nl Supply Chain Management APICS Authorized Education Provider Certified in Production and Inventory Management Willkommen bei ProQua (AEP) Vielen Dank für die Anforderung von Informationen über unsere APICS

Mehr

Instrumente und Methoden zur Optimierung der Kundenzufriedenheit in der Ersatzteillogistik. Logistics Network Congress 2005

Instrumente und Methoden zur Optimierung der Kundenzufriedenheit in der Ersatzteillogistik. Logistics Network Congress 2005 Instrumente und Methoden zur Optimierung der Kundenzufriedenheit in der Ersatzteillogistik Logistics Network Congress 2005 Kein Weg zu weit 02/05/2005 Seite 2 Firmenprofil der Betz Gruppe! Gründung: 1945

Mehr

HELP THE WORLD RUN BETTER

HELP THE WORLD RUN BETTER Managing Risk and Compliance with SAP EHS solution Satya Narayan Sahu, SAP India October 2013 SAP s Sustainability Mission: HELP THE WORLD RUN BETTER Innovate to better manage economic, social and environmental

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt erkennt die folgenden Kurse ausländischer Hochschulen, sofern Sie während des Auslandsstudiums abgelegten wurden und kein Studiumsabschluss

Mehr

Education Day 2012. Wissensgold aus Datenminen: wie die Analyse vorhandener Daten Ihre Performance verbessern kann! Education Day 2012 11.10.

Education Day 2012. Wissensgold aus Datenminen: wie die Analyse vorhandener Daten Ihre Performance verbessern kann! Education Day 2012 11.10. Wissensgold aus Datenminen: wie die Analyse vorhandener Daten Ihre Performance verbessern kann! 11.10.2012 1 BI PLUS was wir tun Firma: BI plus GmbH Giefinggasse 6/2/7 A-1210 Wien Mail: office@biplus.at

Mehr

Industrieökonomie und Wettbewerb Sommersemester 2006 1.3 (1) Lehrstuhl VWL Arbeit, Personal, Organisation

Industrieökonomie und Wettbewerb Sommersemester 2006 1.3 (1) Lehrstuhl VWL Arbeit, Personal, Organisation 1.3 (1) Übertragung im Lichte der Spieltheorie: 1.3 (2) simultane Entscheidung 2er unabhängiger Anbieter bei gegebener payoff-matrix; Beispiel: 2 Anbieter mit je zwei Alternativen, Produktion von 6 bzw.

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Mit modularen Produktbaukästen Komplexität beherrschen

Mit modularen Produktbaukästen Komplexität beherrschen consult EINLADUNG Intensivseminar Plattformmanagement Mit modularen Produktbaukästen Komplexität beherrschen 04. Februar 2015 09:30-17:00 Uhr Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Graf-Adolf-Platz

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Supply Chain Management Sommersemester 2011 Georg-August-Universität Göttingen Tel: 0551 / 39-44 47 URL: www.handel.uni-goettingen.de Platz der Göttinger Sieben 3 E-mail: handel1@uni-goettingen.de 37073

Mehr

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende Seite 1 Agenda Schedules of the German NDPs for Gas Development of German natural

Mehr

BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH

BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH QUALITÄT ZÄHLT DIE KUNDENWAHRNEHMUNG ENTSCHEIDET 91% 91% of unhappy customers unzufriedener

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

I T - S y m p o s i u m 2 0 1 3 Steigenberger Hotel Bad Homburg und GS Hewlett-Packard Bad Homburg (Workshops)

I T - S y m p o s i u m 2 0 1 3 Steigenberger Hotel Bad Homburg und GS Hewlett-Packard Bad Homburg (Workshops) I T - S y m p o s i u m 2 0 1 3 Steigenberger Hotel Bad Homburg und GS Hewlett-Packard Bad Homburg (Workshops) vent Sponsor: Sponsoren und Aussteller: http://www.connect-community.de/vents/symposium2013/program.pdf

Mehr

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team H. Köpplinger h.koepplinger@ewf-institute.com Dr. Jan Rehm jan.rehm@iteratec.de Günter Zettler gunter.zettler@tieto.com Christian Waas waas@beauty-locator.de

Mehr