MagicInfo Express Ersteller des Inhalts

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MagicInfo Express Ersteller des Inhalts"

Transkript

1 MagicInfo Express Ersteller des Inhalts MagicInfo Express Ersteller des Inhalts Bedienungsanleitung MagicInfo Express Ersteller des Inhalts ist ein Programm zum einfachen Erstellen von LFD-Inhalt mit einer Vielzahl von Vorlagen. Erstellen und verwalten Sie mit MagicInfo Express Ersteller des Inhalts Zeitpläne zur Wiedergabe von Inhalt auf Samsung-Anzeigegeräten zu einer bestimmten Zeit.

2 MagicInfo Express Ersteller des Inhalts Inhalt Vor dem Start 3 Informationen zu MagicInfo Express Ersteller des Inhalts Programmnamen Installationsvoraussetzungen 4 Installieren/Deinstallieren des Programms Installieren Deinstallieren Verwenden von Ersteller des Inhalts 7 Überblick über Ersteller des Inhalts 8 Verwalten von Vorlagen Erstellen einer Vorlage Entwerfen einer Vorlage Speichern einer Vorlage Bearbeiten einer Vorlage 18 Verwalten von Zeitplänen Seite mit den Zeitplaneinstellungen Erstellen eines Zeitplans Konfigurieren eines Zeitplans Speichern eines Zeitplans Bearbeiten eines Zeitplans Senden eines Zeitplans Open Source Announcement 2

3 MagicInfo Express Ersteller des Inhalts 01 Vor dem Start Informationen zu MagicInfo Express Ersteller des Inhalts MagicInfo Express Ersteller des Inhalts ist ein Programm zum einfachen Erstellen von LFD-Inhalt mit einer Vielzahl von Vorlagen. Erstellen und verwalten Sie mit MagicInfo Express Ersteller des Inhalts Zeitpläne zur Wiedergabe von Inhalt auf Samsung- Anzeigegeräten zu einer bestimmten Zeit. Programmnamen MagicInfo Express Ersteller des Inhalts wird in dieser Bedienungsanleitung als Ersteller des Inhalts bezeichnet. Installationsvoraussetzungen Festplatte: Mindestens 800MB freier Speicherplatz Betriebssystem: Windows XP oder höher Auflösung: 1024x768 oder höher Stellen Sie sicher, dass Sie die Installationsdatei des Programms als Administrator ausführen. 3

4 Vor dem Start Installieren/Deinstallieren des Programms Installieren 1 Führen Sie die Installationsdatei des Programms aus. Wählen Sie eine Sprache und klicken Sie auf OK. 2 Lesen Sie die Anweisungen und klicken Sie dann auf Weiter. 3 Die Seite mit dem Endbenutzer-Lizenzvertrag wird angezeigt. Klicken Sie auf Ich stimme zu. 4 Wählen Sie den entsprechenden Bereich für Ihr Samsung-Anzeigegerät und klicken Sie auf Installieren. 4

5 Vor dem Start 5 Klicken Sie nach Abschluss der Programminstallation auf Fertig stellen. 6 Es wird eine Benachrichtigungsmeldung angezeigt, wenn die Installation abgeschlossen ist. Klicken Se auf OK. Das installierte Programm wird automatisch gestartet. Das Programm kann auch durch Doppelklicken auf das Programmsymbol auf dem Desktop ausgeführt werden. Deinstallieren Wenn bei der Verwendung des Programms ein Problem auftritt, deinstallieren Sie das Programm wie folgt: Das Programm kann nicht richtig deinstalliert werden, während es in Benutzung ist. Stellen Sie sicher, dass Sie das Programm geschlossen haben, bevor Sie es deinstallieren. 1 Öffnen Sie die Deinstallationsseite über die Systemsteuerung oder die Liste von Autostartanwendungen. Klicken Sie auf Weiter. 2 Die Bestätigungsseite für die Deinstallation wird angezeigt. Klicken Sie auf Deinstallieren. 5

6 Vor dem Start 3 Klicken Sie nach Abschluss der Programmdeinstallation auf Fertig stellen. 4 Es wird eine Benachrichtigungsmeldung angezeigt, wenn die Deinstallation abgeschlossen ist. Klicken Se auf OK. 6

7 MagicInfo Express Ersteller des Inhalts 02 Verwenden von Ersteller des Inhalts Überblick über Ersteller des Inhalts Führen Sie Ersteller des Inhalts aus, um die Hauptseite wie unten gezeigt zu öffnen. Erstellen und verwalten Sie Vorlagen und Zeitpläne mit verschiedenen Funktionen in Ersteller des Inhalts. Klicken Sie auf Klicken Sie auf wird. oben in einer Seite, um Anweisungen zur Verwendung der Seite anzuzeigen. oben in der Hauptseite, um den Bereich festzulegen. Wählen Sie den Bereich, in dem Ihr Samsung-Anzeigegerät verwendet Inhalt erstellen Inhalt planen Erstellen und verwalten Sie Vorlagen zur Wiedergabe auf Samsung-Anzeigegeräten. Erstellen und verwalten Sie Zeitpläne zur Wiedergabe von Inhalt zu festgelegten Zeiten. 7

8 Verwalten von Vorlagen Verwalten Sie mit den im Programm bereitgestellten Vorlagen eine Vielzahl von Inhaltselementen basierend auf vordefinierten Layouts, um einfach neue Vorlagen zu erstellen. Importieren und bearbeiten Sie zuvor erstellte Vorlagen. Erstellen einer Vorlage Durch Auswahl einer Vorlage im gewünschten Layout können Sie eine neue Vorlagendatei erstellen. 1 Klicken Sie in der Hauptseite auf Inhalt erstellen. Die Seite zum Auswählen der Vorlage wird angezeigt Importieren und bearbeiten Sie zuvor erstellte Vorlagen. 2 Die im Programm bereitgestellten Standardvorlagen sind nach Kategorie klassifiziert. Wählen Sie eine gewünschte Kategorie aus, um Vorlagen aus dieser Kategorie zu verwenden. Klicken Sie zur Anzeige der Vorlagen aller Kategorien auf Alle. 8

9 Miniaturansichten der Vorlagen in der ausgewählten Kategorie werden aufgeführt. 3 Ausrichtung der Vorlage: Wählen Sie eine Vorlagenausrichtung aus. Aktivieren Sie ein Kontrollkästchen für die Ausrichtung, um für die ausgewählte Ausrichtung verfügbare Vorlagen zu sortieren und anzuzeigen. Filteroptionen: Filter zur Anzeige nur der Vorlagen, auf die externe Eingangsquellen angewendet werden können. Informationen zum Hinzufügen von Elementen finden Sie hier: Hinzufügen von Elementen Vorlagen im Hochformat unterstützen nur Bildelemente. Einstellen von Ausrichtung der Vorlage auf Hochformat deaktiviert Filteroptionen. 2 Wählen Sie eine Vorlage aus der Vorlagenliste aus und klicken Sie dann auf Zu Weiter wechseln. Die Seite zum Bearbeiten der Vorlage wird angezeigt. Entwerfen einer Vorlage Entwerfen Sie in der Seite zum Bearbeiten der Vorlage eine Vorlage, indem Sie verschiedene Elemente basierend auf einem vordefinierten Layout einfügen. Das Standardlayout einer Vorlage kann nicht geändert werden. Das Layout und die verfügbaren Elementtypen können je nach ausgewählter Vorlage unterschiedlich sein

10 1 Speichern Sie eine bearbeitete Vorlage. Klicken Sie auf neben Speichern, um eine Methode zum Speichern einer Vorlage auszuwählen. 2 Der Name der ausgewählten Vorlage wird angezeigt. 3 Im Entwurfsfenster kann ein Elementabschnitt ausgewählt werden, bevor ein Element zu einer Vorlage hinzugefügt oder ein hinzugefügtes Element bearbeitet wird. Angezeigte Elemente können je nach ausgewählter Vorlage unterschiedlich sein. 4 Legen Sie das Hintergrundthema der Vorlage mit einem gewünschten Bild fest. 5 Zeigen Sie eine Vorschau einer bearbeiteten Vorlage an. 6 Im Eigenschaftenfenster können Elemente zum ausgewählten Elementabschnitt hinzugefügt oder Eigenschaften eines hinzugefügten Elements konfiguriert werden. Die angezeigten Eigenschaftselemente können je nach ausgewähltem Elementtyp unterschiedlich sein. 7 Verlassen Sie eine bearbeitete Vorlage und wechseln Sie zurück zur Hauptseite. 8 Verlassen Sie eine bearbeitete Vorlage und wechseln Sie zurück zur Seite zum Auswählen der Vorlage. 9 Wechseln Sie zur Seite mit den Zeitplaneinstellungen. Konfigurieren Sie in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen Zeitpläne, um Inhalt zu bestimmten Zeiten wiederzugeben. Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Zeitplänen Durch Klicken auf diese Schaltfläche nach dem Speichern einer Vorlage wird diese Vorlage automatisch auf einen neuen Zeitplan angewendet. Nach Klicken auf die Schaltfläche Nr. 7, 8 oder 9 beim Bearbeiten einer Vorlage wird eine Meldung mit der Abfrage angezeigt, ob Sie die Vorlage speichern möchten. 10

11 Hinzufügen von Elementen Entwerfen Sie eine Vorlage mit verschiedenen Elementtypen. Wählen Sie im Entwurfsfenster einen Rahmen, in den die Datei eingefügt werden soll, und wählen Sie einen Dateityp. Verfügbare Dateitypen können je nach ausgewähltem Rahmen unterschiedlich sein. Wählen Sie bei Rahmen mit oben links Elemente unter den drei unten gezeigten Elementtypen aus und fügen Sie sie hinzu. Zu Rahmen, in denen nicht angezeigt wird, können nur Bild- oder Videodateien hinzugefügt werden. Wenn eine Vorlage mehrere Rahmen enthält, können Videodateien oder Eingangsquellen nur zu einem der Rahmen hinzugefügt werden. Bei anderen Rahmen können nur Bilddateien hinzugefügt werden. Zu Rahmen in Vorlagen im Hochformat können nur Bilddateien hinzugefügt werden. Entwerfen Sie eine Vorlage, indem Sie auf Ihrem Computer gespeicherte Bilddateien hinzufügen. Images Es können maximal 20 Bilddateien pro Rahmen hinzugefügt werden. Bilder mit einer Auflösung von bis zu 4096x4096 werden unterstützt. Wird ein Bild mit einer größeren Auflösung als der Maximalauflösung hinzugefügt, wird ein Warnungsfenster angezeigt. Entwerfen Sie eine Vorlage, indem Sie auf Ihrem Computer gespeicherte Videodateien hinzufügen. Videos Eingangsquelle Es können maximal 10 Videodateien pro Rahmen hinzugefügt werden. Videos mit einer Auflösung von bis zu 1920x1080 werden unterstützt. Wird ein Video mit einer größeren Auflösung als der Maximalauflösung hinzugefügt, wird ein Warnungsfenster angezeigt. Entwerfen Sie eine Vorlage, indem Sie an Ihren Computer angeschlossene Eingangsquellen hinzufügen. 11

12 Hinzufügen eines Bildes 1 Wählen Sie im Eigenschaftenfenster die Registerkarte Images aus. 2 Fügen Sie mit einer der folgenden Optionen ein Bild hinzu: Option 1 Klicken Sie auf, um ein Bild auszuwählen. Option 2 Ziehen Sie ein Bild aus dem Windows-Explorer in das Eigenschaftenfenster. 3 Konfigurieren Sie die Bildeigenschaften Löschen Sie ein hinzugefügtes Bild. 2 Drehen Sie ein Bild in eine gewünschte Richtung. 3 Beschneiden Sie ein Bild. Ziehen Sie einen Pfeil am Rand, um den zu beschneidenden Bereich festzulegen, und klicken Sie auf. 4 Ändern Sie die Wiedergabereihenfolge der Bilder. Ziehen Sie die Bilder, um die Reihenfolge zu ändern. 5 Legen Sie die Geschwindigkeit für den Bildübergang innerhalb eines Rahmens fest. Klicken Sie auf / oder geben Sie manuell einen Wert zum Festlegen der Zeit ein. Die Dauer kann in einem Bereich von 5 bis 60 Sekunden festgelegt werden. 12

13 Hinzufügen eines Videos 1 Wählen Sie im Eigenschaftenfenster die Registerkarte Videos aus. 2 Fügen Sie mit einer der folgenden Optionen ein Video hinzu: Option 1 Klicken Sie auf, um ein Video auszuwählen. Option 2 Ziehen Sie ein Video aus dem Windows-Explorer in das Eigenschaftenfenster. 3 Konfigurieren Sie die Videoeigenschaften. Wenn auf dem Computer kein Codec installiert ist, kann keine Vorschau von hinzugefügten Videos angezeigt werden. Installieren Sie einen Codec, um eine Vorschau von Videos anzuzeigen Löschen Sie ein hinzugefügtes Video. 2 Ändern Sie die Wiedergabereihenfolge der Videos. Ziehen Sie die Videos, um die Reihenfolge zu ändern. 13

14 Hinzufügen einer Eingangsquelle 1 Wählen Sie im Eigenschaftenfenster die Registerkarte Eingangsquelle aus. 2 Wählen Sie einen Eingangsquellentyp aus. Unterstützte Eingangsquellen können je nach Modell des Samsung-Anzeigegeräts unterschiedlich sein. Informationen zu unterstützten Eingangsquellentypen finden Sie in der Bedienungsanleitung des Geräts. 14

15 Bearbeiten von Text 1 Klicken Sie auf ein Textfeld im Entwurfsfenster und geben Sie Text ein. 2 Konfigurieren Sie die Texteigenschaften. Schrift Größe Farbe Stil Ausrichtung Wählen Sie eine Schriftart aus. Legen Sie die Textgröße fest. Klicken Sie auf /, um die Größe festzulegen. Die Textgröße kann in einem Bereich von 20 bis 200 Punkten festgelegt werden. Wählen Sie eine Textfarbe aus. Wenn Sie die gewünschte Farbe nicht unter den Standardfarben finden können, klicken Sie auf Weitere Farben, um die Farbe anzupassen. Formatieren Sie Text als fett, kursiv oder unterstrichen. Wählen Sie eine Textausrichtung aus. 15

16 Hintergrundeinstellungen Ändern Sie das Hintergrundthema mit den folgenden Optionen: Klicken Sie in der Seite zum Bearbeiten der Vorlage auf Hintergrund bearbeiten und wählen Sie dann ein Bild aus. 16

17 Speichern einer Vorlage Speichern Sie eine bearbeitete Vorlage. 1 Klicken Sie in der Seite zum Bearbeiten der Vorlage auf Speichern. Klicken Sie auf neben Speichern, um eine Methode zum Speichern einer Vorlage auszuwählen. 2 Geben Sie einen Vorlagennamen ein und klicken Sie dann auf Speichern. Vorschau einer Vorlage Zeigen Sie eine Vorschau einer bearbeiteten Vorlage an, bevor Sie sie speichern. 1 Klicken Sie in der Seite zum Bearbeiten der Vorlage auf Vorschau. Die Vorschauseite wird in Vollbild angezeigt und die Vorlage wird über eine festgelegte Zeitdauer wiedergegeben. 2 Drücken Sie zum Verlassen des Vorschaumodus Esc auf der Tastatur. Bearbeiten einer Vorlage Importieren und bearbeiten Sie zuvor erstellte Vorlagen. Eine importierte Vorlage kann auf die gleiche Weise wie beim Entwerfen einer neuen Vorlage bearbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie hier: Entwerfen einer Vorlage 1 Klicken Sie in der Hauptseite auf Inhalt erstellen. 2 Klicken Sie in der Seite zum Auswählen der Vorlage auf Eigene Vorlagen öffnen. 3 Wählen Sie die Vorlage, die importiert werden soll, und klicken Sie dann auf Öffnen. Die Seite zum Bearbeiten der Vorlage wird angezeigt. 17

18 Verwalten von Zeitplänen Konfigurieren und verwalten Sie Zeitpläne zur Wiedergabe von Inhalt auf Samsung-Anzeigegeräten zu bestimmten Zeiten. Legen Sie den gleichen Zeitplan zur Wiedergabe an den angegebenen Wochentagen fest oder legen Sie verschiedene Zeitpläne zur Wiedergabe nach Wochentag fest. Öffnen Sie mit einer der folgenden Optionen die Seite mit den Zeitplaneinstellungen: Option 1 Option 2 Klicken Sie in der Hauptseite auf Inhalt planen. Klicken Sie in der Seite zum Bearbeiten der Vorlage auf Zeitplan. Wenn die Seite mit den Zeitplaneinstellungen mit Option 2 angezeigt wird, kann eine bearbeitete Vorlage gespeichert und automatisch auf einen neuen Zeitplan angewendet werden. Bei einem Zeitplan, auf den eine Vorlage angewendet wird, werden die Zeiteinstellungen automatisch konfiguriert. Die Start- und Endzeiten können bei Bedarf in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen geändert werden. Weitere Informationen finden Sie hier: Ändern der Zeiteinstellungen eines Zeitplans Seite mit den Zeitplaneinstellungen

19 1 Sie können einen Timer festlegen, um ein Samsung-Anzeigegerät zu einer bestimmten Zeit automatisch ein- bzw. auszuschalten. Wählen Sie Verwenden aus und klicken Sie dann auf / oder geben Sie manuell einen Wert zum Festlegen der Zeit ein. 2 Verlassen Sie den aktuellen Zeitplan und erstellen Sie einen neuen Zeitplan Importieren Sie einen zuvor gespeicherten Zeitplan, um den Inhalt oder die Zeiteinstellungen zu bearbeiten. Klicken Sie auf neben Öffnen, um eine Methode zum Importieren eines Zeitplans auszuwählen. Weitere Informationen finden Sie hier: Bearbeiten eines Zeitplans Speichern Sie den aktuellen Zeitplan. Klicken Sie auf neben Speichern, um eine Methode zum Speichern einer Vorlage auszuwählen. Erstellen Sie Tageszeitpläne, um verschiedene Zeitpläne zur Wiedergabe nach Wochentag festzulegen. : Fügen Sie einen Tageszeitplan hinzu. Es können maximal sieben Tageszeitpläne erstellt werden. : Löschen Sie einen Tageszeitplan. Konfigurieren Sie Zeitpläne. Verwalten Sie Inhalt und Zeiteinstellungen für die Inhaltswiedergabe für einen Zeitplan. Weitere Informationen finden Sie hier: Konfigurieren eines Zeitplans 7 Verlassen Sie den aktuellen Zeitplan und wechseln Sie zurück zur Hauptseite. 8 9 Diese Schaltfläche wird nur angezeigt, nachdem die Seite zum Bearbeiten der Vorlage zur Seite mit den Zeitplaneinstellungen gewechselt hat. Wechseln Sie mit dieser Schaltfläche zurück zur Seite zum Bearbeiten der Vorlage und bearbeiten Sie die vorherige Vorlage. Weitere Informationen finden Sie hier: Entwerfen einer Vorlage Senden Sie einen Zeitplan an ein Samsung-Anzeigegerät oder ein USB-Gerät. Weitere Informationen finden Sie hier: Senden eines Zeitplans Die Schaltflächen Nr. 2 und 9 sind nur verfügbar, wenn ein Zeitplan erstellt oder bearbeitet wird. Nach Klicken auf die Schaltfläche Nr. 2, 3, 7 oder 8 beim Erstellen oder Bearbeiten eines Zeitplans wird eine Meldung mit der Abfrage angezeigt, ob Sie den Zeitplan speichern möchten. 19

20 Erstellen eines Zeitplans 1 Erstellen Sie in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen einen Tageszeitplan. Klicken Sie zum Erstellen eines Tageszeitplans auf. 2 Erstellen Sie mit den folgenden Optionen einen Zeitplan: Option 1 Ziehen Sie einen gewünschten Termin in der Leiste der Zeiteinstellungen. Option 2 Fügen Sie Inhalt zu einem leeren Zeitplanfeld hinzu und legen Sie dann die Start- und Endzeiten fest. Die Zeitplanzeit kann auf bis zu 24 Stunden festgelegt werden. Ein Zeitplan wird standardmäßig in Stundeneinheiten erstellt. Es können bis zu 7 Tageszeitpläne hinzugefügt werden, begrenzt auf 24 Zeitpläne insgesamt. Es können insgesamt 200 Inhaltsdateien zu den Zeitplänen hinzugefügt werden. Stellen Sie sicher, dass jeder Zeitplan eine andere Startzeit hat. Wenn sich der Termin, der einem neuen Zeitplan zugewiesen wird, mit einem Termin eines vorhandenen Zeitplans überschneidet, wird die Start- oder Endzeit des vorhandenen Zeitplans automatisch so geändert, dass es keine Überschneidung mit dem neuen Zeitplan gibt. Das Windows 12- oder 24-Stunden-Format wird auf das Programm angewendet, um die Zeiten der Zeitpläne anzuzeigen. Ändern Sie die Zeitplanzeit bei Bedarf auf das 12-Stunden- oder 24-Stunden-Format. Wechseln Sie auf dem Computer, auf dem Ersteller des Inhalts installiert ist, zur Systemsteuerung und ändern Sie das Datums- und Zeitformat. Ändern der Zeiteinstellungen eines Zeitplans Ändern Sie bei Bedarf mit einer der folgenden Optionen die Zeiteinstellungen eines Zeitplans: Option 1 Ziehen Sie einen Zeitplan auf den gewünschten Termin in der Leiste der Zeiteinstellungen. Option 2 Wählen Sie einen Zeitplan in der Leiste der Zeiteinstellungen aus und ziehen Sie dann /, um die Start- und Endzeiten einzustellen. Option 3 Ändern Sie die Start- und Endzeiten mit dem Zeitplanfeld. Beim Ändern des Termins in der Leiste der Zeiteinstellungen werden auch die Wiedergabedauer und -reihenfolge im Zeitplanfeld geändert. In der Leiste der Zeiteinstellungen kann die Zeit in Schritten von 30 Minuten eingestellt werden. Im Zeitplanfeld kann die Zeit in Schritten von 10 Minuten eingestellt werden. 20

21 Konfigurieren eines Zeitplans Konfigurieren Sie einen erstellten Zeitplan durch Hinzufügen verschiedener Inhaltselemente. Konfigurieren Sie alternativ einen Zeitplan durch Hinzufügen einer Eingangsquelle zum Zeitplan, sodass eine angeschlossene Eingangsquelle für eine festgelegte Zeitdauer wiedergegeben wird Erstellen Sie einen neuen Zeitplan oder nehmen Sie Zeiteinstellungen für einen Zeitplan vor. Ziehen Sie einen gewünschten Termin, um einen neuen Zeitplan zu erstellen. Wenn ein neuer Zeitplan in der Leiste der Zeiteinstellungen erstellt wird, wird ein Zeitplanfeld in der gleichen Farbe wie der Zeitplan unterhalb der Leiste erstellt. Durch Ziehen eines Zeitplans auf einen anderen Termin können die Wiedergabedauer und -reihenfolge geändert werden. Durch Ziehen von / bei ausgewähltem Zeitplan können die Start- und Endzeiten des Zeitplans eingestellt werden. 21

22 2 3 Die Zeitplanfelder, die zum Konfigurieren der Inhaltseinstellungen eines Zeitplans verwendet werden, werden in der Reihenfolge der Startzeiten angezeigt. Nehmen Sie Zeiteinstellungen des Zeitplans vor. Ändern Sie Inhaltseinstellungen eines Zeitplans, wie zum Beispiel Wiedergabedauer und -reihenfolge. : Duplizieren Sie einen Zeitplan, um einen identischen Zeitplan zu erstellen. : Löschen Sie einen Zeitplan. Startzeit: Legen Sie die Zeit für den Start eines Zeitplans fest. Zeit angehalten: Legen Sie die Zeit für das Ende eines Zeitplans fest. : Ändern Sie die Wiedergabereihenfolge für Inhaltselemente, die vertikal aufgelistet sind. : Ändern Sie die Wiedergabereihenfolge für Zeitpläne, die horizontal aufgelistet sind. / : Diese Schaltflächen werden nur angezeigt, wenn einige Zeitpläne ausgeblendet sind, weil der Platz auf dem Bildschirm nicht ausreicht. Klicken Sie auf die Schaltflächen, um die ausgeblendeten Zeitpläne anzuzeigen. Der Zeitplan enthält Inhalt. : Ändern Sie den wiedergegebenen Inhalt. : Löschen Sie Inhalt. Dauer: Legen Sie die Zeitdauer fest, die jedes Inhaltselement wiedergegeben wird. Die Wiedergabedauer von Bilddateien oder Vorlagen kann zwischen 5 Sek. und 99:59. eingestellt werden. Beachten Sie, dass die Wiedergabedauer von Videodateien automatisch auf die Dauer jeder Videodatei eingestellt wird und nicht geändert werden kann. Wenn neuer Inhalt über den aktuellen Inhalt gezogen wird, wird der aktuelle Inhalt durch den neuen Inhalt ersetzt. 4 Fügen Sie anderen Inhalt über zuvor hinzugefügten Inhalt hinzu. 5 In diesem Zeitplanfeld wurde kein Zeitplan erstellt. Fügen Sie Inhalt oder eine Eingangsquelle zum leeren Zeitplanfeld hinzu, um einen neuen Zeitplan zu erstellen. Wenn ein neuer Zeitplan in einem Zeitplanfeld erstellt wird, wird ein Zeitplan in der gleichen Farbe wie das Zeitplanfeld im entsprechenden Termin in der Leiste der Zeiteinstellungen erstellt. Wählen Sie Wochentage zur Wiedergabe eines Zeitplans aus oder heben Sie deren Auswahl auf. Der Zeitplan wird an den ausgewählten Wochentagen wiederholt. 6 Zeitpläne können nicht gesendet werden, wenn keine Wochentage ausgewählt sind. Wochentage, die einem anderen Tageszeitplan zugewiesen wurden, sind deaktiviert und können nicht ausgewählt werden. 22

23 7 Inhaltselemente, die im angegebenen Zielordner gespeichert sind, werden aufgeführt. Wählen Sie bei Bedarf gewünschten Inhalt aus der Inhaltsliste aus und fügen Sie ihn zu einem Zeitplanfeld hinzu. Ordner öffnen: Legen Sie den Ordner fest, aus dem Inhalt importiert werden soll. : Sortieren Sie gewünschte Inhaltstypen und zeigen Sie sie an durch Aktivieren der entsprechenden Inhaltstyp-Kontrollkästchen. Eine Bildlaufleiste wird unten angezeigt, wenn einige Inhaltselemente im angegebenen Ordner ausgeblendet sind, weil der Platz auf dem Bildschirm nicht ausreicht. Ziehen Sie die Bildlaufleiste, um den ausgeblendeten Inhalt anzuzeigen. Klicken Sie auf /, um die Inhaltsliste zu öffnen oder zu schließen. Hinzufügen von Inhalt Fügen Sie mit einer der folgenden Optionen in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen Inhalt zu einem Zeitplan hinzu: Option 1 Klicken Sie auf den gewünschten Abschnitt in einem Zeitplanfeld und wählen Sie dann den Inhalt aus. Option 2 Ziehen Sie Inhalt aus der Inhaltsliste unter Ordner öffnen auf den gewünschten Abschnitt in einem Zeitplanfeld. Option 3 Ziehen Sie Inhalt aus dem Windows-Explorer auf den gewünschten Abschnitt in einem Zeitplanfeld. 23

24 Hinzufügen einer Eingangsquelle 1 Fügen Sie eine Eingangsquelle durch Klicken auf den gewünschten Abschnitt in einem Zeitplanfeld in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen hinzu. 2 Klicken Sie auf unter Eingangsquelle, um einen gewünschten Eingangsquellentyp auszuwählen. Wenn eine externe Eingangsquelle zu einem Zeitplan hinzugefügt wurde, ist das Hinzufügen einer weiteren externen Eingangsquelle oder eines weiteren Inhalts nicht möglich. 24

25 Speichern eines Zeitplans Sie können einen Zeitplan auf Ihrem Computer speichern. 1 Klicken Sie auf Speichern in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen. Klicken Sie auf neben Speichern, um eine Methode zum Speichern einer Vorlage auszuwählen. 2 Geben Sie einen Zeitplannamen ein und klicken Sie dann auf Speichern. Bearbeiten eines Zeitplans Importieren Sie einen zuvor gespeicherten Zeitplan, um den Inhalt oder die Zeiteinstellungen zu bearbeiten. Ein importierter Zeitplan kann auf die gleiche Weise wie beim Erstellen eines Zeitplans bearbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie hier: Erstellen eines Zeitplans Importieren eines Zeitplans von einem Computer Importieren Sie einen Zeitplan von einem Computer, um den Zeitplan zu bearbeiten. 1 Klicken Sie auf der Seite mit den Zeitplaneinstellungen auf neben Öffnen und wählen Sie Öffnen aus. 2 Wählen Sie den Zeitplan aus, der bearbeitet werden soll, und klicken Sie dann auf Öffnen. Importieren eines Zeitplans von USB Importieren Sie einen Zeitplan zusammen mit seinen Inhaltsdateien von einem USB-Gerät, um sie zu bearbeiten. Klicken Sie auf der Seite mit den Zeitplaneinstellungen auf neben Öffnen und wählen Sie Importieren aus. Nach Klicken auf die Schaltfläche wird automatisch nach einem an den Computer angeschlossenen USB-Gerät gesucht und die auf dem Gerät gespeicherten Zeitpläne werden importiert. 25

26 Senden eines Zeitplans Senden Sie einen Zeitplan an ein Samsung-Anzeigegerät oder ein USB-Gerät. Senden eines Zeitplans an Samsung-Anzeigegeräte Senden Sie einen Zeitplan an Samsung-Anzeigegeräte, die mit demselben Netzwerk verbunden sind. 1 Klicken Sie auf Zu Weiter wechseln in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen. 2 Wählen Sie die Registerkarte SMART Signage TV aus Geben Sie die IP-Adresse eines Samsung-Anzeigegeräts ein und verbinden Sie mit dem Gerät. Klicken Sie nach dem Eingeben der IP-Adresse auf Hinzufügen. 1 Ein Samsung-Anzeigegerät, das nicht mit demselben Netzwerk verbunden ist, kann nicht zur Liste der Geräte hinzugefügt werden. 2 Wählen Sie alle Geräte in der Geräteliste aus. 3 Aktualisieren Sie die Liste der Samsung-Anzeigegeräte, die mit demselben Netzwerk verbunden sind. 26

27 4 5 Verbundene Geräte werden angezeigt. Wählen Sie ein Gerät aus und senden Sie einen Zeitplan an das Gerät. Wählen Sie bei Bedarf mehrere Geräte aus und senden Sie an alle gleichzeitig einen Zeitplan. Zeigen Sie die aktuelle Version des ausgewählten Geräts an. Aktualisieren Sie das Gerät auf die neueste Version, wenn eine Aktualisierung auf dem Server verfügbar ist. 6 Löschen Sie die ausgewählten Geräte aus der Liste von Geräten. 3 Wählen Sie ein Gerät aus der Liste der Samsung-Anzeigegeräte aus und klicken Sie auf Senden. 4 Klicken Sie nach dem Senden des Zeitplans auf OK. Klicken Sie zum Wechsel zurück zur Hauptseite auf. Klicken Sie zum Wechsel zurück zur Seite mit den Zeitplaneinstellungen und zur Bearbeitung eines Zeitplans auf Rückseite. Senden eines Zeitplans an USB Senden Sie einen Zeitplan an USB-Geräte, die am Computer angeschlossen sind. 1 Klicken Sie auf Zu Weiter wechseln in der Seite mit den Zeitplaneinstellungen. 2 Wählen Sie die Registerkarte USB-Gerät aus

28 1 Aktualisieren Sie die Liste der USB-Geräte, die an den Computer angeschlossen sind. 2 An den Computer angeschlossene USB-Geräte werden angezeigt. Wählen Sie ein USB-Gerät aus und senden Sie einen Zeitplan an das Gerät. Wählen Sie bei Bedarf mehrere USB-Geräte aus und senden Sie an alle gleichzeitig einen Zeitplan. 3 Wählen Sie ein Gerät aus der Liste der USB-Geräte aus und klicken Sie dann auf Senden. 4 Klicken Sie nach dem Senden des Zeitplans auf OK. Klicken Sie zum Wechsel zurück zur Hauptseite auf. Klicken Sie zum Wechsel zurück zur Seite mit den Zeitplaneinstellungen und zur Bearbeitung eines Zeitplans auf Rückseite. 28

29 MagicInfo Express Ersteller des Inhalts 03 Open Source Announcement To send inquiries and requests for questions regarding open sources, contact Samsung via This product uses some software programs which are distributed under the OpenSSL Project. OpenSSL License Copyright (c) The OpenSSL Project. All rights reserved. Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: 1) Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. 2) Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution. 3) All advertising materials mentioning features or use of this software must display the following acknowledgment: This product includes software developed by the OpenSSL Project for use in the OpenSSL Toolkit. ( 4) The names "OpenSSL Toolkit" and "OpenSSL Project" must not be used to endorse or promote products derived from this software without prior written permission. For written permission, please contact 5) Products derived from this software may not be called "OpenSSL" nor may "OpenSSL" appear in their names without prior written permission of the OpenSSL Project. 6) Redistributions of any form whatsoever must retain the following acknowledgment: This product includes software developed by the OpenSSL Project for use in the OpenSSL Toolkit ( THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE OpenSSL PROJECT AS IS AND ANY EXPRESSED OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE OpenSSL PROJECT OR ITS CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE. 29

30 Open Source Announcement This product includes cryptographic software written by Eric Young This product includes software written by Tim Hudson Original SSLeay License Copyright (C) Eric Young All rights reserved. This package is an SSL implementation written by Eric Young The implementation was written so as to conform with Netscapes SSL. This library is free for commercial and non-commercial use as long as the following conditions are aheared to. The following conditions apply to all code found in this distribution, be it the RC4, RSA, lhash, DES, etc., code; not just the SSL code. The SSL documentation included with this distribution is covered by the same copyright terms except that the holder is Tim Hudson cryptsoft.com). Copyright remains Eric Young's, and as such any Copyright notices in the code are not to be removed. If this package is used in a product, Eric Young should be given attribution as the author of the parts of the library used. This can be in the form of a textual message at program startup or in documentation (online or textual) provided with the package. Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: 1. Redistributions of source code must retain the copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. 2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution. 3. All advertising materials mentioning features or use of this software must display the following acknowledgement: "This product includes cryptographic software written by Eric Young The word 'cryptographic' can be left out if the rouines from the library being used are not cryptographic related :-). 4. If you include any Windows specific code (or a derivative thereof) from the apps directory (application code) you must include an acknowledgement: "This product includes software written by Tim Hudson THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY ERIC YOUNG ``AS IS'' AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE AUTHOR OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE. The licence and distribution terms for any publically available version or derivative of this code cannot be changed. i.e. this code cannot simply be copied and put under another distribution licence [including the GNU Public Licence.] 30

31

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P Hinweis zum Urheberrecht Hinweise zum Gebrauch dieses Handbuchs Hinweis zum Urheberrecht/Hinweise zum Gebrauch dieses Handbuchs1/8 Diese Anleitung unterliegt dem Urheberrecht

Mehr

Yamaha Expansion Manager

Yamaha Expansion Manager Yamaha Expansion Manager Installationshandbuch Yamaha Expansion Manager ermöglicht Ihnen nicht nur, den Inhalt von Erweiterungen zu verwalten, sondern auch, Ihre eigenen Expansion Voices zu erzeugen. Sie

Mehr

Yamaha Expansion Manager

Yamaha Expansion Manager Yamaha Expansion Manager Bedienungsanleitung Inhalt Überblick über Yamaha Expansion Manager...2 Bildschirmelemente und Funktionen...3 Verwalten von Pack-Daten...5 Installieren von Pack-Daten auf einem

Mehr

Open-Source-Software core_cm3.h

Open-Source-Software core_cm3.h Open-Source-Software Bei diesem Bosch Smart Home Produkt wird Open-Source-Software eingesetzt. Nachfolgend finden Sie die Lizenzinformationen zu den eingesetzten Komponenten. core_cm3.h Copyright (C) 2009-2013

Mehr

Open-Source-Software

Open-Source-Software Open-Source-Software Bei diesem Bosch Smart Home Produkt wird Open-Source-Software eingesetzt. Nachfolgend finden Sie die Lizenzinformationen zu den eingesetzten Komponenten. core_cm3.h Copyright (C) 2009-2013

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch KONICA MINOLTA BIZHUB C352

Ihr Benutzerhandbuch KONICA MINOLTA BIZHUB C352 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für KONICA MINOLTA BIZHUB C352. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die KONICA

Mehr

Hintergrund und inaktiver Bildschirm. Administratorhandbuch

Hintergrund und inaktiver Bildschirm. Administratorhandbuch Hintergrund und inaktiver Bildschirm Administratorhandbuch September 2016 www.lexmark.com Inhalt 2 Inhalt Übersicht...3 Konfigurieren der Anwendung... 4 Zugriff auf die Konfigurationsseite für die Anwendung...4

Mehr

wxwindows Library License, Version 3.1 - Copyright (C) 1998-2005 Julian Smart, Robert Roebling et al,

wxwindows Library License, Version 3.1 - Copyright (C) 1998-2005 Julian Smart, Robert Roebling et al, Lizenzvereinbarung Stand: 23.10.2007 Dieses Dokument enthält mehrere Lizenzvereinbarungen: (1) ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG FÜR BRAVIS-SOFTWARE: Videokonferenz (2) wxwindows Library License, Version 3.1 (3)

Mehr

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen NCP engineering (Stand: September 2010) Nachfolgend sind die Lizenzbedingungen für die Benutzung von NCP-Software durch Sie, den Endanwender (im Folgenden auch: "Lizenznehmer"), aufgeführt. Durch Ihre

Mehr

TechNote. XCAPI-Lizenzierung in einer virtuellen Umgebung Stand: 27. Oktober

TechNote. XCAPI-Lizenzierung in einer virtuellen Umgebung Stand: 27. Oktober TechNote XCAPI-Lizenzierung in einer virtuellen Umgebung Stand: 27. Oktober 2014 www.te-systems.de Seite 2 In diesem kurzen Dokument erläutern wir die Vorgehensweise zur Ermittlung der virtuellen Hardware-ID

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Produktversion: 10.2 Stand: September 2012 Inhalt 1 Vorbereitung...3 2 Installieren von Sophos Endpoint Security and Control...4 3 Konfigurieren

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Sophos SafeGuard Disk Encryption für Mac Schnellstartanleitung

Sophos SafeGuard Disk Encryption für Mac Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Stand: Jänner 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Bevor Sie beginnen... 2 2 Schützen von Mac OS X Computern... 3 3 Technischer Support... 6 4 Rechtlicher Hinweis... 7 1 1 Bevor Sie beginnen

Mehr

Opensource Lizenzen. Frank Müller Opensource Seminar HS2014 Universität Basel

Opensource Lizenzen. Frank Müller Opensource Seminar HS2014 Universität Basel Opensource Lizenzen Frank Müller Opensource Seminar HS2014 Universität Basel Übersicht Einführung Übersicht über ausgewählte Lizenzen Transitionen zwischen Lizenzen OSS ähnliche Bewegungen ausserhalb von

Mehr

BatchX 3.0. Stapelverarbeitung mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Balthasar-Neumann-Str. 11 95444 Bayreuth

BatchX 3.0. Stapelverarbeitung mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Balthasar-Neumann-Str. 11 95444 Bayreuth BatchX 3.0 Stapelverarbeitung mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Balthasar-Neumann-Str. 11 95444 Bayreuth Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 E-Mail : info@jolauterbach.de Internet: http://www.jolauterbach.de

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Produktversion: 10.3 Stand: Juni 2014 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Bevor Sie beginnen...4 3 Installieren von Sophos Endpoint Security and

Mehr

ABB Product Selection Assistant für Flow Offline-Installationsanleitung

ABB Product Selection Assistant für Flow Offline-Installationsanleitung ABB Product Selection Assistant für Flow Offline-Installationsanleitung 3KZZ000057R4603 Issued by department Date Lang. Revision Page BU MP Tools 2014-09-29 de A 1 (7) Doc. kind User Manual Status of document

Mehr

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1. END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1. END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1 (Please scroll down for German version) OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1 Copyright Unify GmbH & Co. KG 2014. All rights reserved. The program OpenStage WL3 Windows Portable

Mehr

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version)

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) ALL1688PC Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) Benutzerhandbuch Legal Notice 2011 All rights reserved. No part of this document may be reproduced, republished,

Mehr

PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung

PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung Box Operator Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Systemvoraussetzungen... 1-1 1.2 Einschränkungen... 1-2 2 Installation von Box Operator 2.1 Installation...

Mehr

PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung

PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung Box Operator Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Systemvoraussetzungen...1-1 1.2 Einschränkungen...1-2 2 Installation von Box Operator 2.1 Installation...2-1

Mehr

estos STUN/TURN Server 5.1.30.33611

estos STUN/TURN Server 5.1.30.33611 estos STUN/TURN Server 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos STUN/TURN Server... 4 1.1 Kapitelübersicht... 4 2 Voraussetzungen... 5 3 Funktionsweise... 6 3.1 Beteiligte Komponenten und Begriffe... 6 3.2

Mehr

Hauptbildschirm HINWEIS. (1) Die Library (Bibliothek) ist der Hauptbildschirm dieser App. Tippen Sie, um die Dateien und Ordner der App anzuzeigen.

Hauptbildschirm HINWEIS. (1) Die Library (Bibliothek) ist der Hauptbildschirm dieser App. Tippen Sie, um die Dateien und Ordner der App anzuzeigen. MusicSoft Manager ist eine für iphone, ipod touch und ipad konzipierte App und kann verwendet werden, um die folgenden Verwaltungsaufgaben für Songs, Style-Daten und weitere auf digitalen Musikinstrumenten

Mehr

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM)

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) (Please scroll down for German version) OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) Copyright Unify Software and Solutions GmbH & Co. KG 2015. All rights reserved. The program OpenStage WL3

Mehr

Sophos Anti-Virus für Linux Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Linux Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Linux Startup-Anleitung Produktversion: 7 Stand: Februar 2011 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Über Sophos Anti-Virus für Linux...5 4 Installieren von Sophos

Mehr

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche

Mehr

Kurzanleitung Communication Assistant Server. Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000. [itm\systems].to be one bit ahead! Modell-Nr.

Kurzanleitung Communication Assistant Server. Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000. [itm\systems].to be one bit ahead! Modell-Nr. [itm\systems].to be one bit ahead! --------------------------------------------------- www.itm-systems.eu Kurzanleitung Communication Assistant Server Modell-Nr. Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000 Vielen Dank,

Mehr

tricerat Simplify Value Package

tricerat Simplify Value Package tricerat Simplify Value Package Das Simplify Value Package importiert mehr als 350 gebräuchliche Einstellungsobjekte in die Datenbank der Simplify Suite - so dass diese per Drag & Drop zugewiesen werden

Mehr

Kurzanleitung Communication Assistant Server. Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000. Modell-Nr.

Kurzanleitung Communication Assistant Server. Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000. Modell-Nr. Kurzanleitung Communication Assistant Server Modell-Nr. Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000 Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf dieses Panasonic Produktes entschieden haben. Bitte lesen Sie diese Anleitung

Mehr

Gigaset elements Sensoren und Aktoren

Gigaset elements Sensoren und Aktoren Wichtige Hinweise zu Gigaset elements Sensoren und Aktoren 1 Sicherheitshinweise Achtung Vor Gebrauch die Sicherheitshinweise und das beiliegende Faltblatt "Erste Schritte" lesen. Verwende nur das auf

Mehr

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument darf nur

Mehr

kyn Compiler kyn Compiler Projekthandbuch Koh Yao Noi Kleine lange Insel Simplifizierte User Interface Generierung für Java

kyn Compiler kyn Compiler Projekthandbuch Koh Yao Noi Kleine lange Insel Simplifizierte User Interface Generierung für Java kyn Compiler Koh Yao Noi Kleine lange Insel Simplifizierte User Interface Generierung für Java Heinrich C. Spreiter Seite 1 INHALT 1. Versionen... 3 2. Zweck... 4 3. Projektorganisation... 4 3.1. Beteiligte

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical, including photocopying,

Mehr

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine Academic Edition-Lizenz der NCP Software erworben haben, gelten ausschließlich die Lizenzbedingungen für die Academic Edition (Abschnitt 2) Abschnitt 1 NCP engineering

Mehr

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

Allgemeines zur Installation

Allgemeines zur Installation Nutzungsbedingungen Allgemeines zur Installation Bitte lesen Sie zunächst die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Überlassung und Nutzung der AusweisApp2 durch. Nachdem Sie zugestimmt haben, können

Mehr

Sophos Anti-Virus für Linux Startup-Anleitung. Produktversion: 9

Sophos Anti-Virus für Linux Startup-Anleitung. Produktversion: 9 Sophos Anti-Virus für Linux Startup-Anleitung Produktversion: 9 Stand: Oktober 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...3 3 Informationen zu Sophos Anti-Virus für Linux...3 4 Installieren

Mehr

Benutzer-Handbuch Komponente Bewerbung, Zulassung

Benutzer-Handbuch Komponente Bewerbung, Zulassung Benutzer-Handbuch Komponente Bewerbung, Zulassung Supportadresse support@superx-projekt.de http://www.superx-projekt.de Version 0.2 Stand 17.12.12 2 3 Sun, Sun Microsystems, Solaris, Java, JavaServer Web

Mehr

Referenzhandbuch NPD4211-00 DE

Referenzhandbuch NPD4211-00 DE NPD4211-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche Genehmigung der Seiko Epson Corporation

Mehr

Software Lizenzbedingungen

Software Lizenzbedingungen Nachfolgend sind die Lizenzbedingungen für die Benutzung von NCP-Software durch Sie, den Endanwender (im Folgenden auch: "Lizenznehmer"), aufgeführt. Durch Ihre Bestätigung nach dem Lesen dieses Hinweises

Mehr

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

Software Lizenzbedingungen

Software Lizenzbedingungen Nachfolgend sind die Lizenzbedingungen für die Benutzung von NCP-Software durch Sie, den Endanwender (im Folgenden auch: "Lizenznehmer"), aufgeführt. Durch Ihre Bestätigung nach dem Lesen dieser Meldung

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Benutzerhandbuch für Cisco Unified Personal Communicator

Benutzerhandbuch für Cisco Unified Personal Communicator Benutzerhandbuch für Cisco Unified Personal Communicator für Windows, Version 1.1 14.09.2006 Hauptsitz Cisco Systems, Inc. 170 West Tasman Drive San Jose, CA 95134-1706 USA http://www.cisco.com Tel: +1

Mehr

Inptools-Handbuch. Steffen Macke

Inptools-Handbuch. Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Veröffentlicht $Date 2014-01-28$ Copyright 2008, 2009, 2011, 2012, 2014 Steffen Macke Dieses Dokument wurde unter der GNU-Lizenz für freie

Mehr

Microcat Authorisation Server (MAS ) Benutzerleitfaden

Microcat Authorisation Server (MAS ) Benutzerleitfaden Microcat Authorisation Server (MAS ) Benutzerleitfaden Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Installation des Microcat Authorisation Servers (MAS)... 3 Konfiguration des MAS... 4 Lizenzoptionen... 4 Internet-Optionen...

Mehr

1 Gesundheit & Sicherheit. Einführung. 2 Das Spiel. 3 So wird gespielt. 4 Vor dem Spiel. 5 Auswahlbildschirm. 6 Das Spiel speichern.

1 Gesundheit & Sicherheit. Einführung. 2 Das Spiel. 3 So wird gespielt. 4 Vor dem Spiel. 5 Auswahlbildschirm. 6 Das Spiel speichern. 1 Gesundheit & Sicherheit Einführung 2 Das Spiel 3 So wird gespielt 4 Vor dem Spiel 5 Auswahlbildschirm 6 Das Spiel speichern Hauptgeschichte 7 Spielbeginn 8 Der Kamerabildschirm 9 Das violette Tagebuch

Mehr

Referenzhandbuch NPD4497-00 DE

Referenzhandbuch NPD4497-00 DE NPD4497-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche Genehmigung der Seiko Epson Corporation

Mehr

Anpassung Display. Version 4.5. Administratorhandbuch

Anpassung Display. Version 4.5. Administratorhandbuch Anpassung Display Version 4.5 Administratorhandbuch August 2017 www.lexmark.com Inhalt 2 Inhalt Änderungsverlauf... 3 Übersicht...4 Konfigurieren der Anwendung... 5 Zugriff auf den Embedded Web Server...5

Mehr

Amazon WorkSpaces Application Manager. Benutzerhandbuch

Amazon WorkSpaces Application Manager. Benutzerhandbuch Amazon WorkSpaces Application Manager Benutzerhandbuch Amazon WorkSpaces Application Manager: Benutzerhandbuch Copyright 2017 Amazon Web Services, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved. Amazon's

Mehr

Sophos Enterprise Console Schnellstartanleitung. Produktversion: 5.1

Sophos Enterprise Console Schnellstartanleitung. Produktversion: 5.1 Sophos Enterprise Console Schnellstartanleitung Produktversion: 5.1 Stand: Juni 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Installierte Software...3 3 Vorgehensweise...3 4 Systemvoraussetzungen...4 5 Erforderliche

Mehr

Bedingungen für den Download und Nutzung der alfatraining-applikation

Bedingungen für den Download und Nutzung der alfatraining-applikation Bedingungen für den Download und Nutzung der alfatraining-applikation Stand 02.11.2016 1. Vertragsgrundlagen 1. Die vorliegenden Nutzungsbedingungen (die Nutzungsbedingungen ) regeln die vertragliche Beziehung

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Handbuch. Artologik EZ-Equip. Plug-in für EZbooking version 3.2. Artisan Global Software

Handbuch. Artologik EZ-Equip. Plug-in für EZbooking version 3.2. Artisan Global Software Artologik EZ-Equip Plug-in für EZbooking version 3.2 Artologik EZbooking und EZ-Equip EZbooking, Ihre webbasierte Software zum Reservieren von Räumen und Objekten, kann nun durch die Ergänzung um ein oder

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9

Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9 Neue Funktionen in Autodesk 123D Beta 9 März 2012 In diesem Dokument erhalten Sie eine Einführung in die neuen Werkzeuge und Verbesserungen von 123D Beta 9. Die Familie der 123D-Produkte wächst ständig

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical, including photocopying,

Mehr

Wörterbücher von MS nach Ooo konvertieren

Wörterbücher von MS nach Ooo konvertieren Wörterbücher von MS nach Ooo konvertieren Herausgegeben durch das deutschsprachige Projekt von OpenOffice.org Autoren Autoren vorhergehender Versionen RPK ggmbh Kempten Copyright und Lizenzhinweis Copyright

Mehr

Wie Programm Neighborhood Agent mit Secure Gateway konfigurieren. von Stefan Müri

Wie Programm Neighborhood Agent mit Secure Gateway konfigurieren. von Stefan Müri Wie Programm Neighborhood Agent mit von Stefan Müri Notice The information in this publication is subject to change without notice. THIS PUBLICATION IS PROVIDED AS IS WITHOUT WARRANTIES OF ANY KIND, EXPRESS

Mehr

Open Source Software-Lizenzvereinbarung

Open Source Software-Lizenzvereinbarung Open Source Software-Lizenzvereinbarung (1) Die Software enthält die in Anlage 1 aufgeführten Open Source Software-Programme. Soweit nicht anders vereinbart, unterfallen die in Anlage 1 aufgeführten Open

Mehr

Anzeigenanpassung. Version 4.5. Administratorhandbuch

Anzeigenanpassung. Version 4.5. Administratorhandbuch Anzeigenanpassung Version 4.5 Administratorhandbuch Juli 2016 www.lexmark.com Inhalt 2 Inhalt Änderungsverlauf... 3 Übersicht...4 Konfigurieren der Anwendung... 5 Zugriff auf den Embedded Web Server...5

Mehr

Bedienungsanleitung Stand: 27.01.2012

Bedienungsanleitung Stand: 27.01.2012 Bedienungsanleitung Stand: 27.01.2012 Vorbemerkung Diese Anleitung bezieht sich sowohl auf den Standard- als auch auf den ISP-Client. Einige Funktion, die in dieser Anleitung beschrieben werden, gibt es

Mehr

Up and Down - Projekt mit dem AT90USB162

Up and Down - Projekt mit dem AT90USB162 Up and Down - Projekt mit dem AT90USB162 Über diese Dokumentation: Projekt geplant, durchgeführt und ausgearbeitet von: Florian Patzer Erweiterte Projektangaben: Dieses Projekt wurde im Rahmen des Datenverarbeitungsunterrichts

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Sophos Enterprise Console Startup-Anleitung für Linux, NetWare und UNIX. Produktversion: 5.1

Sophos Enterprise Console Startup-Anleitung für Linux, NetWare und UNIX. Produktversion: 5.1 Sophos Enterprise Console Startup-Anleitung für Linux, NetWare und UNIX Produktversion: 5.1 Stand: Oktober 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Schützen von Linux-Computern...5 4

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Building Technologies. A6V10348930_d_--_-- 2014-11-28 Control Products and Systems

Building Technologies. A6V10348930_d_--_-- 2014-11-28 Control Products and Systems Driver Installer and Uninstaller for TUSB3410 based devices Installation und Deinstallation des Treibers für Geräte auf Basis TUSB3410 Installation Manual 2014-11-28 Control Products and Systems Impressum

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

JoDrop 5.0. Hilfsmittel zum vereinfachten Umgang mit Bildern für QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH. Balthasar-Neumann-Str.

JoDrop 5.0. Hilfsmittel zum vereinfachten Umgang mit Bildern für QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH. Balthasar-Neumann-Str. JoDrop 5.0 Hilfsmittel zum vereinfachten Umgang mit Bildern für QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Balthasar-Neumann-Str. 11 95444 Bayreuth Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 E-Mail: info@jolauterbach.de

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Android. Tipps & Tricks

Android. Tipps & Tricks Android Tipps & Tricks Inhaltsverzeichnis Neue Funktionen 3 Tipps, bevor Sie beginnen 4 Erste Schritte 5 Farbe 6 Pinsel 7 Leinwand erstellen 5 Navigation 5 Bedienoberfläche verbergen 5 Farbpalette anpassen

Mehr

Samsung Large Format Display

Samsung Large Format Display Samsung Large Format Display Erste Schritte Display Samsung Electronics Display Large Format Display 3 Wie nehme ich das Display in Betrieb? Dies ist die Windows XPe Oberfläche des MagicInfo Pro Interface.

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Windows Phone Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4 Anzeigen

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Software Lizenzbedingungen NCP Secure Entry Client

Software Lizenzbedingungen NCP Secure Entry Client Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine Academic Edition-Lizenz der NCP Software erworben haben, gelten ausschließlich die Lizenzbedingungen für die Academic Edition (Abschnitt 2) ABSCHNITT 1 NCP engineering

Mehr

Software Lizenzbedingungen NCP Secure Entry Client

Software Lizenzbedingungen NCP Secure Entry Client Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine Academic Edition-Lizenz der NCP Software erworben haben, gelten ausschließlich die Lizenzbedingungen für die Academic Edition (Abschnitt 2) ABSCHNITT 1 NCP engineering

Mehr

CASIO ClassPad App. (für Android, für ios) Bedienungsanleitung. Für ClassPad II Serie.

CASIO ClassPad App. (für Android, für ios) Bedienungsanleitung. Für ClassPad II Serie. Für ClassPad II Serie DE CASIO ClassPad App (für Android, für ios) Bedienungsanleitung Internet-Adresse der CASIO Schulungs-Website http://edu.casio.com Bedienungsanleitungen sind in diversen Sprachen

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Nutzungsbedingungen Allgemeines zur Installation Bitte lesen Sie zunächst die Allgemeinen Geschäftsbedingungen so wie die Lizenzbedingungen für die Überlassung und Nutzung der AusweisApp2 durch. Nachdem

Mehr

======================================================================= ScanSnap Organizer V5.2L21 Liesmich Datei

======================================================================= ScanSnap Organizer V5.2L21 Liesmich Datei ======================================================================= ScanSnap Organizer V5.2L21 Liesmich Datei ======================================================================= - Inhalt - 1. Hinweise

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Handbuch für den Anschluss von iphone/ipad

Handbuch für den Anschluss von iphone/ipad Handbuch für den Anschluss von / Durch den Anschluss Ihres, oder ipod touch an einem kompatiblen digitalen Instrument von Yamaha und durch Nutzung der verschiedenen Anwendungen, die wir erstellt haben,

Mehr

Handbuch NOXON Favourites Commander

Handbuch NOXON Favourites Commander Handbuch NOXON Favourites Commander TerraTec Electronic GmbH Copyright (c) 2008 TerraTec Electronic GmbH. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch YAMAHA CVP-503 http://de.yourpdfguides.com/dref/3862392

Ihr Benutzerhandbuch YAMAHA CVP-503 http://de.yourpdfguides.com/dref/3862392 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

Office 365 Partner-Features

Office 365 Partner-Features Office 365 Partner-Features Régis Laurent Director of Operations, Global Knowledge Competencies include: Gold Learning Silver System Management Inhalt 1. Zugriff auf Office 365 IUR und Partner-Features

Mehr

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 -

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 - Smartphone Benutzung Sprache: Deutsch Letzte Überarbeitung: 25. April 2012-1 - Überblick Smartphones haben unser Leben zweifelsohne verändert. Viele verwenden inzwischen Ihr Smartphone als täglichen Begleiter

Mehr

SuGi Testcluster. Dokumentation Version 1.2

SuGi Testcluster. Dokumentation Version 1.2 Einleitung SuGi Testcluster Dokumentation Version 1.2 Rocks Linux (www.rockclusters.org) ist eine quelloffene Linux Distribution, die für den Aufbau und Betrieb von Linux Clustern optimiert ist. Lizenzbedingungen

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr