Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik"

Transkript

1 Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik

2 Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug lausur vo SS. Ziseszise bei Zisasalug: Variable Zissätze sowie uterjährige Zisperiode. Ivestitiosrechug: apitalwertethode ud Itere-Zisfuß-Methode 3. Reterechug: Reteedwert ud Zissatz lausur vo WS /. Eifache Zise: Redite ud Bearbeitugsgebühr. Tilgugsrechug: Restschuld ud Auität bei Ratetilgug 3. Abschreibugsrechug: Abschreibugsbetrag ud Buchwert bei liearer Abschreibug lausur vo SS. Eifache Zise: Uterjährigkeit. Reterechug: Aufgeschobee ud abgebrochee Rete 3. Tilgugsrechug: Tilgugsdauer bei Auitätetilgug lausur vo WS /. Eifache Zise: Uterjährigkeit. Reterechug: Reterate ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla ud Effektivverzisug bei Disagio ud Ratetilug lausur vo SS. Eifache Zise: Vorschüssigkeit. Ziseszise bei Zisasalug: Variable Zissätze ud Reditebestiug 3. Tilgugsrechug: Auitätetilgug ud Ratetilgug lausur vo WS /3. Zise: Wertzuwachs, Nachschüssigkeit, Vorschüssigkeit, Redite. Ivestitiosrechug: apitalwert 3. Reterechug: apitalaufbau

3 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Aufgabe WS 9/. Die "Fiazbak" verkauft sog. Bakschätze it Abzisug (Newert = 5 Euro, Laufzeit = 3 Jahre). - Bereche Sie folgede Prozetzahle it 3 Nachkoastelle: a) We der Verkaufspreis 457 Euro lautet: Wie hoch ist der Verkaufszissatz?...Lösug: b) We der Verkaufspreis 459 Euro lautet: Wie hoch ist der eifache Zissatz?...Lösug: c) We der Verkaufszissatz,7 Prozet lautet: Wie hoch ist der eifache Zissatz?...Lösug: d) We der eifache Zissatz 3, Prozet lautet: Wie hoch ist der Verkaufsszissatz?...Lösug:.a) Dietrich Doppelspar schließt eie füfjährige Ratesparvertrag ab, für de achschüssige Eizahluge vo Euro ud 3 Prozet Zise vereibart werde. Uittelbar ach Laufzeitede schließt er och eie siebejährige Ratesparvertrag ab, für de dieselbe oditioe gelte. - Wie lautet das (geeisae) Edkapital? b) Bereche Sie das Ergebis zu Frage a) achvollziehbar auf eie adere Art! c) Wie lautet der etsprechede Barwert? 3. Oskar Ohegeld it eie redit vo 8 Euro auf, de er grudsätzlich i kostate Rate abbezahle uss, zuzüglich 5,5 Prozet Zise. Wie lautet der Tilgugspla i de letzte beide Tilgugsjahre, a) we die regeläßige Rate 5 Euro betrage, b) we die regeläßige Rate 6 Euro betrage?

4 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Lösuge WS 9/.a) = ( i ) 457 = 5 ( 3 iv)...lösug: V b) = ( + i) 5 = 459 ( + 3 i)...lösug: c) = ( iv) = 5 ( 3,7) = 4595 = ( + i) 5 = 4595 ( + 3 i)...lösug: d) = ( + i) 5 = ( + 3,3) = 4574, 57 = ( iv) 4574,57 = 5 ( 3 iv)...lösug:,867,977,938,836.a),3 R = r (wobei =5) R = = 68, 7,3 R = r 7,3 (wobei =7) R = = 534, 94,3 7 R + = R + R R + = 68,7, ,94 = 8384, 6,3 b) R = r (wobei =) R =,3 = 8384, 6 R 8384,6 c) R = R =,3 = 998, 5 3. S = T t S t = S ( ) t Z t = S ( ) i Zt = St S T = = kostat T = S t i A t S t S = [ + ( t + ) i] A t = Z + T t t = S ( ) S t = S t T a) b) Jahr Afagsschuld Zise Tilgug Auität Restschuld Jahr Afagsschuld Zise Tilgug Auität Restschuld

5 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Aufgabe SS. Die "Profitbak" bietet eie Stufezis-Sparbrief a, der eie füfjährige Laufzeit hat ud it Zisasalug ausgestattet ist. Die Zissätze laute:. Jahr:, Prozet. Jahr:, Prozet 3. Jahr: 3, Prozet 4. Jahr: 3,8 Prozet 5. Jahr: 4, Prozet a) Wie hoch ist die Redite (Prozet it 3 Nachkoastelle)? b) We dieser Sparbrief it eie halbjährliche Ziszuschlag ausgestattet ist: Wie hoch ist da die Redite (Prozet it 3 Nachkoastelle)?. Der Utereher Tio Tüchtig kauft eie Maschie. Der aufpreis ist 6 Euro; die Nutzugsdauer beträgt Jahre. I erste Jahr erwirtschaftet sie Eiahe vo 75 Euro, die Ausgabe sid 55 Euro. I zweite Jahr hat sie Eiahe vo 8 Euro ud Ausgabe vo 35 Euro, hizu kot och ei Restwert vo 5 Euro. a) Bereche Sie de apitalwert (alkulatioszissatz = 9 Prozet)! b) Bereche Sie de itere Zisfuß! c) Nee ud erläuter Sie eie Nachteil der apitalwert-methode ud eie Nachteil der Itere-Zisfuß-Methode! 3. Gerd Geldhaufe erhält de Auszahlugsbetrag zu seier Reteversicherug, die er vor 5 Jahre abgeschlosse hatte ud die er jährlich-achschüssig it 8 Euro bediet hatte. a) Als Verzisug ware ih 4 Prozet i Aussicht gestellt worde. - Mit welche Auszahlugsbetrag ka er reche? b) Tatsächlich werde ih 59 Euro ausgezahlt, weil die tatsächliche Verzisug ur bei 3,9 Prozet liegt. - Prüfe Sie diese Zissatz i achvollziehbarer Weise! c) Begrüde Sie: Liegt die tatsächliche Verzisug - bei geauester Betrachtug - gerigfügig über oder uter 3,9 Prozet?

6 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Lösuge SS.a) = =... = 5,,,3,38,4 =,997 p e =, 997 b) = =... R R 5 =,,,5,9, =,3 p e = 3, R.a) E A E A =... E A C A R C = C = 43, 6,9,9,9 b) E A E A =... E A A R = = = 6 ± 5 ( ) =,9463 p e = 9, 463 =,769 p e = 76, 9.d. c) Nachteil der apitalwert-methode: Eressesspielrau bei der Festlegug des alkulatioszissatzes, welcher über die Vorteilhaftigkeit der Ivestitio etscheidet Nachteil der Itere-Zisfuß-Methode: ustädliche Berechug; bei höhere Nutzugsdauer überhaupt kei geschlossees Berechugsverfahre 3.a) b) R R = r = r 5,4 R = 8 R = 68, 87,4 5, , 36,39 c) Die tatsächliche Verzisug liegt gerigfügig uter 3,9 Prozet, weil der Auszahlugsbetrag kleier ist als 59,36.

7 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Aufgabe WS /. Die "Beradetta-Bak" vergibt eijährige redite zu 3,49 Prozet Zise; die redite werde abzüglich eier Bearbeitugsgebühr vo Prozet ausgezahlt. Vorzeitige Rückzahlug der redite ist öglich; i diese Fall werde die ateilige Zise ud die volle Bearbeitugsgebühr berechet. - Es ist it drei Nachkoastelle zu bereche: a) Wie hoch ist die Effektivverzisug, we die Rückzahlug ach Jahr erfolgt (redit = Euro)? b) Der rediteher Güter Erbpächter ka die Rückzahlug scho ach 4 Moate leiste (redit = Euro). - Wie hoch ist für ih die Effektivverzisug? c) Zusatzfrage: Wie hoch wäre für Güter Erbpächter die Effektivverzisug, we () er ur die Bearbeitugsgebühr bezahle üsste (also keie Zise), () er ur die Zise bezahle üsste (also keie Bearbeitugsgebühr)?. Eie Bak vergibt redite, die durch Ratetilgug bei 5 Prozet Zise abzuzahle sid. a) Ato Abzahler hat eie redit für 8 Jahre; sei reditbetrag ist Euro. - Wie hoch ist die Restschuld i 5. Jahr? b) Thoas Tilger hat eie redit für 5 Jahre; seie Tilgugsrate ist 8 Euro. - Wie hoch ist die Auität i. Jahr? 3. Der Utereher Peter Profitlich kauft zwei Maschie, die er jährlich liear abschreibt. a) Die erste Maschie hat eie Aschaffugspreis vo 5 Euro ud ist ach Jahre restlos abgeschriebe. () Wie hoch ist der jährliche Abschreibugsbetrag? () Wie hoch ist der Buchwert a Ede des. Jahres? b) Die zweite Maschie hat eie Aschaffugspreis vo Euro ud ist ach 5 Jahre bis auf de Schrottwert vo eie Zehtel des Aschaffugspreises abgeschriebe. () Wie hoch ist der jährliche Abschreibugsbetrag? () Wie hoch ist der Buchwert a Ede des 3. Jahres?

8 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Lösuge WS /.a) = = E,349 = =,56 p e = 5, 6 98 b) = = ( +,349) ( + i) E 3 3 = =,99996 p e =, 98 c) ( + ) = = E E = 3 =,648 p e = 6, c) ( + i) = = = + i = 3 +,349 =,3538 p e = 3, 53 3.a) t 5 S t = S S 5 = = S b) T = S = T S = 5 8 = A t S = [ + ( t + ) i] 5 A = [ + ( 5 + ),5] = 3.a) B B B 5 = B A A = A = = 5 a) = B A B = B = b) B B = B A A = A = = 36 5 B b) = B A B = B 3 =

9 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Aufgabe SS. Dietrich Dreier zahlt dreial i Jahr, ud zwar zu Begi eies jede Jahresdrittels, Euro auf ei Sparkoto. Wie hoch ist die Sue a Jahresede bei eie Zissatz vo,5 Prozet?. Detlef Doppelfrist schließt eie Sparvertrag ab. Der Vertrag begit it eier vierjährige Aufschubfrist, da sid zeh Jahre lag regeläßige Rate vo 5 Euro zu zahle, ud er edet ach eier sechsjährige Wartefrist. Der Zissatz beträgt 4 Prozet. a) Wie hoch ist, we die Zahluge achschüssig sid, das gesate Edkapital? b) Zusatzfrage: Wie hoch ist der Barwert? c) Wie hoch ist, we die Zahluge vorschüssig sid, das gesate Edkapital? d) Zusatzfrage: Wie hoch ist der Barwert? 3. Otto Ohegeld hat eie redit vo 5 Euro zu 9 Prozet Zise aufgeoe. a) Wa ist der redit recherisch getilgt, we die Auität 5 Euro beträgt? (Nachvollziehbare Rechug!) - Zusatzfrage: Welches alederjahr ud welcher Moat etspricht diese Ergebis, we der redit a. Jauar aufgeoe wurde? b) Was würde sich für de Tilgugszeitpukt ergebe, we die Auität ur 3 Euro beträgt? (Nachvollziehbare Rechug!) - Zusatzfrage: Wie lässt sich dieses Ergebis sachlich erläuter ud begrüde?

10 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Lösuge SS. + + = ( + i) + ( + i) + ( + i) 3.a) = 3 3 = ( +,5) + ( +,5) + ( +,5) = = 33 s = R = r,4 R = R = 5 = 63,54,4 6 6 = = R = 63,54, ,78 s 6 = s ,78 b) = 34666, 4 t = = =,4 c) s = R' = r,4 R' = R ' = 5,4 = 643,76,4 6 6 = = R' = 643,76, ,9 d) s 6 = s ,9 = 365, 78 t = = =,4 3 3.a) A = S,9 5 = 5,9,9 5 (,9 ) = 5,9, 9 5,9 5 = 35, 9 5,9 = 5,9 = lg = lg,9 = 6, 79 Zusatzfrage: Jahr = 37, Moat = Septeber b) A = S,9 3 = 5,9,9 3 (,9 ) = 5,9, 9 3,9 3 = 35, 9 5,9 = 3,9 = 6 lg( 6) = lg,9 =.d. Zusatzfrage: Der redit wird ieals getilgt, weil die Zise höher sid als die Auität. 3

11 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Aufgabe WS /. Der Lieferat Ego Ehrlicher hat a.7. vo seie ude Verzugszise (8,37 Euro) erhalte für eie seit de 6.. ausstehede Rechugsbetrag vo 6 Euro. a) Welcher Zissatz etspricht dieser Ziszahlug (Methode 3E/36, Rechug it drei Nachkoastelle)? b) Wie hoch wäre der etsprechede Zissatz, we... () die beide obige Terie jeweils geau Moat später wäre, () die beide obige Terie jeweils geau Jahr später wäre?. Güter Gutesch hat seit Jahre a eie karitative Orgaisatio regeläßige achschüssige Zahluge geleistet, welche a Ede der Zeitspae eie fiazatheatische Gesatwert vo 6 Euro habe. - Wie hoch sid diese Zahluge gewese... a) bei eie Zissatz vo 4,5 Prozet, b) bei eie Zissatz vo 3,5 Prozet? c) Zusatzfrage zu b): Wie hoch ist der fiazatheatische Gesatwert zu Begi dieser Zeitspae? 3. Gerhard Geldera erhält eie redit vo 4 Euro, welcher bei 4 Prozet Zise ierhalb vo Jahre i gleiche Rate zurückzuzahle ist. Die Auszahlug erfolgt it eie Disagio vo,5 Prozet. a) Wie lautet der Tilgugspla? b) Wie hoch ist der Effektivzissatz? c) Wie hoch wäre der Effektivzissatz, we bereits a Ede des erste Jahres die gesate Restschuld zurückgezahlt wird? d) Waru ist der Effektivzissatz bei c) höher als bei b)?

12 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Lösuge WS /.a) = ( + i) ,37 = 6 + i ,37 = i 36 i =, 973 p =,973 b) p =, 973 b) p =, 973.a) b) R R = r = r,45,45 6 = r r = 6 = 9, 57,45,45,35,35 6 = r r = 6 =, 66,35,35 c) R 6 R = R 353, 95 = =,35 3.a) b) c) t S t Z t T A t S t A A A3 = E T 6 8 = = = ± =,5796 p e = 5, 796 =,54 p e = 5,4 =. d A A A3 T = E = =, 6667 p e = 6, 667 d) Der Effektivzissatz ist bei c) höher, weil sich hier das Disagio auf eie verkürzte Zeitrau bezieht (ur Jahr, astatt Jahre).

13 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Aufgabe SS. Der agehede Idustriekaufa A. Zubi etdeckt alte Aufzeichuge zu zwei Wechsel, die vo seier Fira bei eier Bak eigereicht worde ware. a) I erste Fall war ei Wechsel (Wechselsue = 8 Geldeiheite) 9 Tage vor Fälligkeit bei eier Bak eigereicht worde. - Welche Gutschrift hat die Fira erhalte, we der Diskotsatz 6,5 Prozet betrug? (Jahr = 36 Tage) b) I zweite Fall hatte die Fira eie Wechselgutschrift vo 99 Geldeiheite vo eier Bak erhalte (Diskotsatz = 5 Prozet). - Wieviel Tage vor Fälligkeit war die Gutschrift erfolgt, we die Wechselsue Geldeiheite betrug? (Jahr = 36 Tage). Die Alegeri Wilhelie Rückert kauft eie vo eier Bak ausgegebee Zisasalugs-Sparbrief; dieser hat eie Laufzeit vo 5 Jahre ud folgede Zisstaffel:. Jahr = 3,5 %,. Jahr = 3,5 %, 3. Jahr = 3,75 %, 4. Jahr = 4, %, 5. Jahr = 4,5 %. - Es ist it drei Nachkoastelle ud achvollziehbar zu bereche: a) Wie hoch ist die Redite? b) We hier der Ausgabekurs,5 Prozet lautet: Wie hoch ist da die Redite? c) Die Alegeri kauft de i Frage b) beschriebee Sparbrief i Newert vo 9 Euro. () Wie hoch ist der aufpreis (Euro)? () Wie hoch ist der Rückgabepreis (Euro)? (3) Bestie Sie die Redite aufgrud der Euro-Werte! 3. Otto Ohegeld hat ei Darlehe vo 4 Euro zu 5,5 Prozet Zise erhalte; er uss Jahre lag tilge. a) Wie hoch ist, we es sich hierbei u Auitätetilgug hadelt, i 6. Jahr: () Restschuld () Zise b) Wie hoch ist, we es sich dagege u Ratetilgug hadelt, i 6. Jahr: () Afagsschuld () Tilgug (3) Auität

14 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Lösuge SS 9 i V = 8, 65 = 777, 5 36 T = i V 99 =, 5 T = 7 36.a) = ( ) b) ( ).a) = =... =... 5 =,35,35,375,4, 45 =, p = 3, 749 e b) = =... E,35,35,375,4,45,5 = 5, 3449 = p = 3, 44 c) E =, 5 E = 9,5 E = 935 c) =... 5 = 9,35,35,375,4,45 = 88,584 5 = 88, 58 c3) = = 88, E = 5, 3449 = p = 3, 44 e e t 6,55,55 3.a) S t = S S 6 = 4,55 S 6 = 64697, 7 t a) Z t = S ( ) 6,55 Z 6 = 4 (,55,55 ),55 Z 6 = 44, 56 t 5 b) S t = S S 5 = 4 S 5 = 7 S 4 b) T = T = T = 4 S 4 b3) A t = [ + ( t + ) i] A 6 = [ + ( 6 + ),55] A 6 = 7675

15 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Aufgabe WS /3. Vo Mafred Megepege ware a. März eijährige Fiazierugsschätze i Newert vo 9 Euro ud zu Preis vo 89 Euro gekauft worde; diese sid a. März 3 fällig. - Zu folgede Begriffe sid die Lösuge it 3 Nachkoastelle eizutrage: a) Wertzuwachs (Euro)...Lösug: b) Nachschüssiger Zissatz (Prozet)...Lösug: c) Verkaufszissatz (Prozet)...Lösug: d) Redite (Prozet)...Lösug: e) Zisbetrag (Euro)...Lösug: f) Eifacher Zissatz (Prozet)...Lösug: g) Vorschüssiger Zissatz (Prozet)...Lösug: h) Effektiver Zissatz (Prozet)...Lösug:. Der Utereher Siegesud Rüstig kauft für Euro eie Maschie, die eie Laufzeit vo 4 Jahre hat. I erste Jahr verursacht sie Ausgabe A=4 Euro ud Eiahe E=8 Euro, i zweite Jahr laute die Zahle A=3 ud E= 9, i dritte Jahr ergebe sich A=7 ud E=6, ud i vierte Jahr sid es A= ud E=5. Der alkulatioszissatz beträgt 6 Prozet. a) Bereche Sie de apitalwert! b) Der ivestitiosrecherische Begriff "apitalwert" ist zu defiiere. (Geaue Defiitio!) 3. Sascha Spara, der auf seie oto eie bestite Afagsbestad hat, will durch jährliche vorschüssige Eizahluge ud bei 3 Prozet Zise ierhalb vo 5 Jahre auf eie Edbestad vo Euro koe. a) Wie hoch uss die jährliche Eizahlug sei, we der Afagsbestad Euro ist? b) Wie hoch wäre der Afagsbestad, we die jährliche Eizahlug 4 Euro wäre? c) Wie hoch wäre bei Frage b) der otostad ach Ablauf des vierte Jahres?

16 Prof. Dr. Güter Hellig - lausureskript Fiazatheatik - Lösuge WS /3.a) Z = Z = 9 89 Lösug für Z: b) = ( + i a ) = 89 ( + i a ) c) = ( ) = 9 ( ) i V 9 Lösug für p a : 89 i V Lösug für p V : d) 9 e = e =, 36 = Lösug für p e : 89 e) Z = Z = 9 89 Lösug für Z: f) = ( + i a ) = 89 ( + i a ) g) = ( ) = 9 ( ) i V 9 Lösug für p a : 89 i V Lösug für p V :, h) 9 e = e =, 36 = Lösug für p e :,4 89,4,,4,4.a) E A E A E A E A R = A e e e e e E A E A E A E A R C = A C = ,6,6,6,6 C = 65,5 + b) Der apitalwert ist eie eziffer für die Vorteilhaftigkeit eier Ivestitio; er ist die Differez zwische der Aschaffugsausgabe ud de laufede Eiaheüberschüsse, welche it de alkulatioszissatz auf de Begi der Nutzugsdauer abgezist worde sid. 3.a) = + r 5 5,3 =,3 + r,3,3 r = 3593, 5 b) = + r 5 5,3 =,3 + 4,3,3 = 5, 9 c) = + r 4 4,3 4 = 5,9,3 + 4,3,3 4 = 34, 3

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellmig Aufgabeskript Fiazmathematik Ihalt: Aufgabe -: Eifache achschüssige Zise Aufgabe : Eifache vorschüssige Zise Aufgabe 4-5: Ziseszise bei Zisasammlug Aufgabe 6-: Ziseszise bei Zisauszahlug

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren Forelsalug zur Fiazatheatik 1. Eifache Zisrechug (lieare Verzisug) 1.1 Berechug des Edwerts eier Eialalage bei liearer gazjähriger Verzisug ach Verzisugsjahre p = 1 + = ( 1+ i ) 1 1.2 Berechug des Gegewartswerts

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist.

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist. . Folge ud Reihe.... Folge..... Grudlage.....2 Arithmetische Folge... 2..3 Geometrische Folge... 2.2 Reihe... 2.2. Grudlage... 2.2.2 Arithmetische Reihe... 2.2.3 Geometrische Reihe... 3.3 Eiige spezielle

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen Aufgabe 1: WS 2000/2001 Aufgabe 1: (4 P (4 Pukte) Gebe Sie die Formel zur Bestimmug des relative sowie des koforme Zissatzes a ud erläuter Sie die Uterschiede bzw. Gemeisamkeite der beide Zisfüße. Lösug:

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung ud Baubetrieb A Ivestitiosrechug ud Baubetrieb Ivestitiosbegriff Bilazorietierter Ivestitiosbegriff Umwadlug vo Geldkapital i adere Forme vo Vermöge Aktiva Passiva Zahlugsorietierter Ivestitiosbegriff

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n Fiazmathematik 1. Kapitalverzisug: Beispiel 1: Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% verzist. Wie viel bekommt ma am Ede eies Jahres samt Zise? Die Zise Z werde so berechet: Z = K 0 p/100 = 3000 5/100 = 0. Das

Mehr

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung Fachhochschule Bochum /Fachhochschule Müster /Fachhochschule Südwestfale (Weiterbildeder) Verbudstudiegag Techische Betriebswirtschaft Prof. Dr. Wolfgag Hufagel / Prof. Dr. Wifried Rimmele/ Fachhochschule

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield Augabeblatt 4 Lösuge A. Deiitioe Zis = Rate Ziskurve = Zisstruktur Redite = Yield A. Deiitioe Zerobod = Nullkupoaleihe = Zero coupo bod Aleihe, die vor Ede der Lauzeit keie Zahluge leistet ud am Ede der

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

Auf welches Endkapital wächst ein Kapital von 4352,40 bei 3,5 % Zinsverzinsung in 8 Jahren an?

Auf welches Endkapital wächst ein Kapital von 4352,40 bei 3,5 % Zinsverzinsung in 8 Jahren an? 2--3 Übugsblatt Lösuge. Aufgabe: Auf welches Edkapital wächst ei Kapital vo 432,4 bei 3, % Zisverzisug i Jahre a? K K q geg: K = 432,4 ; p = 3,; = Jahre ges: K K 432,4,3 K 73,2 Das Edkapital ach Jahre

Mehr

Gliederung. Value-at-Risk

Gliederung. Value-at-Risk Value-at-Risk Dr. Richard Herra Nürberg, 4. Noveber 26 IVS-Foru Gliederug Modell Beispiel aus der betriebliche Altersversorgug Verteilug des Gesatschades Value-at-Risk ud Tail Value-at-Risk Risikobeurteilug

Mehr

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung osterechug Bei der Vorkalkulatio werde die eies Erzeugisses vor der Herstellug ermittelt. Sie ist Grudlage für ei Preisagebot. Die Nachkalkulatio wird ach der Herstellug eies Erzeugisses durchgeführt.

Mehr

Einführung in die Investitionsrechnung

Einführung in die Investitionsrechnung Eiführug i die Ivestitiosrechug Geld ud / oder Zeit Frage: Wie viel ist mei Geld morge wert? Wie viel muss ma jährlich zahle, um i Jahre eie bestimmte Betrag gespart zu habe? Wie lage muss bei eiem gegebee

Mehr

2 Vollständige Induktion

2 Vollständige Induktion 8 I. Zahle, Kovergez ud Stetigkeit Vollstädige Iduktio Aufgabe: 1. Bereche Sie 1+3, 1+3+5 ud 1+3+5+7, leite Sie eie allgemeie Formel für 1+3+ +( 3)+( 1) her ud versuche Sie, diese zu beweise.. Eizu5% ZiseproJahragelegtes

Mehr

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß Ivesiiosud Fiazierugsplaug miels Kapialwermehode, Ierer Zisfuß Bearbeie vo Fraka Frid, Chrisi Klegel WI. Aufgabe: Eie geplae Ivesiio mi Aschaffugsausgabe vo.,- läss jeweils zum Jahresede die folgede Eiahme

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung Ierbetriebliche Leistugsverrechug I der Kostestellerechug bzw. im Betriebsabrechugsboge (BAB ist ach der Erfassug der primäre Kostestellekoste das Ziel, die sekudäre Kostestellekoste, also die Koste der

Mehr

Aufgabe 1. Die Abschreibungen erfolgen linear. Der Kalkulationszinssatz beträgt i = 0,10.

Aufgabe 1. Die Abschreibungen erfolgen linear. Der Kalkulationszinssatz beträgt i = 0,10. Aufgabe Der Vechtaer Esse auf Räder -Service beötigt eie eue Küche zur Zubereitug der Mahlzeite. Sie köe zwische de Modelle A ud B wähle. Die Eiahme durch die Auslieferug der Esse sid uabhägig davo, welche

Mehr

Kennzeichen: Die Berechnungsbasis bleibt während der gesamten Verzinsungsdauer unverändert (lineares Wachstum)

Kennzeichen: Die Berechnungsbasis bleibt während der gesamten Verzinsungsdauer unverändert (lineares Wachstum) 5. Fiazmathematik 5.1. Zis- ud Ziseszisrechug 5.1.1. Eifache Verzisug Kezeiche: Die Berechugsbasis bleibt währed der gesamte Verzisugsdauer uverädert (lieares Wachstum) Die Verzisug wird ach dem Zeitpukt

Mehr

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

Musteraufgaben mit Lösungen zur Zinseszins- und Rentenrechnung

Musteraufgaben mit Lösungen zur Zinseszins- und Rentenrechnung Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Dieses Dokumet ethält duchgeechete Musteaufgabe zu Ziseszis- ud Reteechug mit Lösuge, die ma mit eiem hadelsübliche Schultascheeche (mit LO- ud y x -Taste

Mehr

Kapitel 6: Quadratisches Wachstum

Kapitel 6: Quadratisches Wachstum Kapitel 6: Quadratisches Wachstum Dr. Dakwart Vogel Ui Esse WS 009/10 1 Drei Beispiele Beispiel 1 Bremsweg eies PKW Bremsweg Auto.xls Ui Esse WS 009/10 Für user Modell des Bremsweges gilt a = a + d a =

Mehr

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode Mit Hilfe der köe folgede Ivestitioe beurteilt werde: eizele Ivestitioe alterative Ivestitiosobjekte optimale Ersatzzeitpukte Seite 1 Folgeder Zusammehag besteht zwische der Kapitalbarwertmethode ud der

Mehr

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben Expoetielles Wachstum Höhere Fiazmathematik Sehr ausführliches Themeheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit viele Traiigsaufgabe Es hadelt sich um eie Awedug vo Expoetialfuktioe (Wachstumsfuktioe) Datei

Mehr

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i D. Reterechug 1.1. Jährliche Retezahluge 1.1.1. Vorschüssige Retezahluge Ausgagspukt: Über eie edliche Zeitraum wird aus eiem Kapital (Retebarwert RBW v,i ), das ziseszislich agelegt ist, jeweils zu Begi

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Dynamische Investitionsrechnung

Dynamische Investitionsrechnung Fiazierug (Mitschrifte aus Vorlesuge a der FH Merseburg/ Feiiger) Dyamische Ivestitiosrechug - berücksichtigt mehrere oder alle Ivestitioe eier Periode (bei statisch wird ur mit eier Periode gerechet,

Mehr

Klausur 1 über Folgen

Klausur 1 über Folgen www.mathe-aufgabe.com Klausur über Folge Hiweis: Der GTR darf für alle Aufgabe eigesetzt werde. Aufgabe : Bestimme eie explizite ud eie rekursive Darstellug! a) für eie arithmetische Folge mit a = 6, ;

Mehr

Dr. Jürgen Senger INDUKTIVE STATISTIK. Wahrscheinlichkeitstheorie, Schätz- und Testverfahren

Dr. Jürgen Senger INDUKTIVE STATISTIK. Wahrscheinlichkeitstheorie, Schätz- und Testverfahren Dr. Jürge Seger IDUKTIVE STTISTIK Wahrscheilichkeitstheorie, Schätz- ud Testverfahre ÜBUG - LÖSUGE erutatioe. zahl der erutatioe vo verschiedefarbige erle!! 0. zahl der erutatioe vo 0 uerierte Kugel! 0!.8.800

Mehr

Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler Beispiele, Graken, Beweise. c Uwe Jensen

Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler Beispiele, Graken, Beweise. c Uwe Jensen Mathematik für Wirtschaftswisseschaftler Beispiele, Grake, Beweise c Uwe Jese 8. Oktober 2007 Ihaltsverzeichis 4 Folge, Reihe, Grezwerte, Stetigkeit 47 4. Folge ud Reihe............................ 47

Mehr

Folgen und Reihen. 23. Mai 2002

Folgen und Reihen. 23. Mai 2002 Folge ud Reihe Reé Müller 23. Mai 2002 Ihaltsverzeichis 1 Folge 2 1.1 Defiitio ud Darstellug eier reelle Zahlefolge.................. 2 1.1.1 Rekursive Defiitio eier Folge......................... 3 1.2

Mehr

Musterlösung zu Übungsblatt 2

Musterlösung zu Übungsblatt 2 Prof. R. Padharipade J. Schmitt C. Schießl Fuktioetheorie 25. September 15 HS 2015 Musterlösug zu Übugsblatt 2 Aufgabe 1. Reelle Fuktioe g : R R stelle wir us üblicherweise als Graphe {(x, g(x)} R R vor.

Mehr

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht.

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht. Ziseszisechug. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo K 0 bei jähliche Vezisug zu p % i Jahe a. a. K 0 5.200,- p 4 ½ % 6 Jahe b. K 0 3.250,- p 6 % 7 Jahe c. K 0 7.500,- p 5 ½ % 5 Jahe d. K 0 8.320,- p 5

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Statistik I/Empirie I

Statistik I/Empirie I Vor zwei Jahre wurde ermittelt, dass Elter im Durchschitt 96 Euro für die Nachhilfe ihrer schulpflichtige Kider ausgebe. I eier eue Umfrage uter 900 repräsetativ ausgewählte Elter wurde u erhobe, dass

Mehr

6. Übung - Differenzengleichungen

6. Übung - Differenzengleichungen 6. Übug - Differezegleichuge Beispiel 00 Gesucht sid alle Lösuge vo a) x + 3x + = 0 ud b) x + x + 7 = 0, jeweils für 0. Um diese lieare Differezegleichug erster Ordug zu löse, verwede wir die im Buch auf

Mehr

e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + 2b f) 2 log (x) + 3 log (2y) 0.5 log (z)

e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + 2b f) 2 log (x) + 3 log (2y) 0.5 log (z) Mathematik 1 Test SELBSTTEST MATHEMATIK 1. Forme Sie die folgede Terme um: a) y y y y + y : ( ) ( ) b) ( 9 ) 18 c) 5 3 3 3 d) 6 5 4 ( 7 y ) 3 4 5 ( 14 y ) e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + b f) log () +

Mehr

Zur Definition. der wirksamen. Wärmespeicherkapazität

Zur Definition. der wirksamen. Wärmespeicherkapazität Ao. Uiv. Prof. Dipl.-Ig. Dr. tech. Klaus Kreč, Büro für Bauphysik, Schöberg a Kap, Österreich Zur Defiitio der wirksae Wärespeicherkapazität vo Ao. Uiv. Prof. Dipl.-Ig. Dr. tech. Klaus Kreč Büro für Bauphysik

Mehr

Finanzmathematik. srdp orientierte. Seminar in Salzburg, HLW Annahof. Inhalt: I Display und Screenshots 2. II Grundbegriffe 3

Finanzmathematik. srdp orientierte. Seminar in Salzburg, HLW Annahof. Inhalt: I Display und Screenshots 2. II Grundbegriffe 3 Semiar i Salzburg, HLW Aahof srdp orietierte Fiazmathematik mit TI 82 stats Ihalt: I Display ud Screeshots 2 II Grudbegriffe 3 III Eifache Verzisug 3 IV Ziseszis 4 VI Äquivalezprizip 4 VII Uterjährige

Mehr

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn Zurück Stad: 4..6 Reche mit Matrize I der Mathematik bezeichet ma mit Matrix im Allgemeie ei rechteckiges Zahleschema. I der allgemeie Darstellug habe die Zahle zwei Idizes, de erste für die Zeileummer,

Mehr

Investitionsausgabe (Zeitpunkt t 0 ): Für einen Gewerbebetrieb ist - wie bei einem optierenden Betrieb - die MwSt kein Kostenfaktor.

Investitionsausgabe (Zeitpunkt t 0 ): Für einen Gewerbebetrieb ist - wie bei einem optierenden Betrieb - die MwSt kein Kostenfaktor. - 12 - Aufgabe 3: (50 Pukte) Dyamische Ivestitiosrechug 1. Ivestitiosrechug 1.1 Kalkulatioszissatz: Gewichteter Mittelwert vo Fremd- ud Eigekapitalkoste: Für das Eigekapital würde der Ivestor als alterative

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Istitut für tochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math.. Urba Lösugsvorschlag 9. Übugsblatt zur Vorlesug Fiazmathematik I Aufgabe Ei euartiges Derivat) Wir sid i eiem edliche, arbitragefreie Fiazmarkt,

Mehr

Einführung in die Grenzwerte

Einführung in die Grenzwerte Eiführug i die Grezwerte Dieser Text folgt hauptsächlich der Notwedigkeit i sehr kurzer Zeit eie Idee ud Teile ihrer Awedug zu präsetiere, so dass relativ schell mit dieser Idee gerechet werde ka. Der

Mehr

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007 QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. 13,0 MaxiRed Cotrol 23 52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! * Effektive Redite: 9,81 % p. a. uter Berücksichtigug des Ausgabeaufschlages (Aahme: Zahlug des Bous vo 52 % am Ede

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

6 Folgen. 6.4 Folgen reeller Zahlen. Mathematik für Informatiker B, SS 2012 Dienstag 5.6. $Id: folgen.tex,v /06/05 11:12:18 hk Exp $

6 Folgen. 6.4 Folgen reeller Zahlen. Mathematik für Informatiker B, SS 2012 Dienstag 5.6. $Id: folgen.tex,v /06/05 11:12:18 hk Exp $ Mathematik für Iformatiker B, SS 0 Diestag 5.6 $Id: folge.tex,v. 0/06/05 ::8 hk Exp $ 6 Folge 6.4 Folge reeller Zahle I der letzte Sitzug habe wir de Begriff des Grezwerts eier Folge i eiem metrische Raum

Mehr

15.4 Diskrete Zufallsvariablen

15.4 Diskrete Zufallsvariablen .4 Diskrete Zufallsvariable Vo besoderem Iteresse sid Zufallsexperimete, bei dee die Ergebismege aus reelle Zahle besteht bzw. jedem Elemetarereigis eie reelle Zahl zugeordet werde ka. Solche Zufallsexperimet

Mehr

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Hadelsschule Abschlussprüfug Sommer Fach: MATHEMATIK Bearbeitugszeit: Erlaubte Hilfsmittel: Zeitstude Nicht-programmierbarer Tascherecher

Mehr

Einführende Beispiele Arithmetische Folgen. Datei Nr SW. Das komplette Manuskript befindet sich auf der Mathematik - CD.

Einführende Beispiele Arithmetische Folgen. Datei Nr SW. Das komplette Manuskript befindet sich auf der Mathematik - CD. ZAHLENFOLGEN Eiführede Beispiele Arithmetische Folge Datei Nr. 400 SW Das komplette Mauskript befidet sich auf der Mathematik - CD Friedrich Buckel Februar 00 Iteratsgymasium Schloß Torgelow Ihalt Eiführede

Mehr

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung 8 Aweduge aus der Fazmathematk Perodsche Zahluge: Rete ud Leasg Uter eer Rete versteht ma ee regelmässge ud kostate Zahlug Bespele: moatlche Krakekassepräme, moatlche Altersrete, perodsches Spare, verteljährlcher

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/ mamaeusch Grudgesamtheitsaaylse ud Stichprobe. Betrachtuge zur Stichprobefidug Paula Lagares Justo Puerto 1 MaMaEuSch 2

Mehr

Finanzwirtschaftliche Formeln

Finanzwirtschaftliche Formeln Bueffelcoach Olie Service Bilazbuchhalter Übersichte Fiazwirtschaft Fiazwirtschaftliche Formel AuF Aufzisugsfaktor ( 1+ i) Zist eie heutige Wert mit Zis ud Ziseszis für Jahre auf, hilft also bei der Frage,

Mehr

Analysis ZAHLENFOLGEN Teil 4 : Monotonie

Analysis ZAHLENFOLGEN Teil 4 : Monotonie Aalysis ZAHLENFOLGEN Teil 4 : Mootoie Datei Nr. 40051 Friedrich Buckel Juli 005 Iteretbibliothek für Schulmathematik Ihalt 1 Eiführugsbeispiele 1 Mootoie bei arithmetische Folge Defiitioe 3 3 Welche Beweistechik

Mehr

Übungsaufgaben zur Investitionsrechnung

Übungsaufgaben zur Investitionsrechnung Übugsaufgabe zur Ivestitiosrechug Übugsaufgabe (Statische Ivestitiosrechug): Ihre Uterehmug plat die Aschaffug eier eue Maschie. Zur Wahl stehe die beide Alterative A ud B. Folgede Date sid für die beide

Mehr

Das Modellunternehmen BüroFix e. K. Geschäftskunden. Privatkunden. Kunden. Finanzamt. Marketing. Verkauf. Copyshop Webshop.

Das Modellunternehmen BüroFix e. K. Geschäftskunden. Privatkunden. Kunden. Finanzamt. Marketing. Verkauf. Copyshop Webshop. Das Modelluterehme Das Modelluterehme BüroFix e. K. Klaus Scheider Ihaber ud Geschäftsführer Idustrie Sekretariat Eikauf Rechugswese Marketig Privatkude Persoalabteilug Yvoe Klei Peter Lehma Igo Meier,

Mehr

Löslichkeitsdiagramm. Grundlagen

Löslichkeitsdiagramm. Grundlagen Grudlage Löslichkeitsdiagramm Grudlage Zur etrachtug des Mischugsverhaltes icht vollstädig mischbarer Flüssigkeite, das heißt Flüssigkeite, die sich icht bei jeder Temperatur i alle Megeverhältisse miteiader

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

Nachklausur - Analysis 1 - Lösungen

Nachklausur - Analysis 1 - Lösungen Prof. Dr. László Székelyhidi Aalysis I, WS 212 Nachklausur - Aalysis 1 - Lösuge Aufgabe 1 (Folge ud Grezwerte). (i) (1 Pukt) Gebe Sie die Defiitio des Häufugspuktes eier reelle Zahlefolge (a ) N. Lösug:

Mehr

Stochastik: Binomialverteilung Stochastik Bernoulli-Experimente, binomialverteilte Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 10

Stochastik: Binomialverteilung Stochastik Bernoulli-Experimente, binomialverteilte Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 10 Stochastik Beroulli-Experimete, biomialverteilte Zufallsvariable Gymasium ab Klasse 0 Alexader Schwarz www.mathe-aufgabe.com November 203 Hiweis: Für die Aufgabe darf der GTR beutzt werde. Aufgabe : Ei

Mehr

= a n: Wurzelexponent x: Radikand oder Wurzelbasis a: Wurzelwert Bei der ersten Wurzel wird einfach das Wurzelzeichen weggelassen.

= a n: Wurzelexponent x: Radikand oder Wurzelbasis a: Wurzelwert Bei der ersten Wurzel wird einfach das Wurzelzeichen weggelassen. Wurzelgesetze Gesetzmäßigkeite Grudlage Das Wurzelziehe (oder Radiziere) ist die Umkehrug des Potezieres. Daher sid die Wurzelgesetze de Potezgesetze sehr ählich. Die Wurzel aus eier positive Zahl ergibt

Mehr

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung 2 Ivestitio 2.1 Grudlage der Ivestitiosrechug Lerziele Dieses Kapitel vermittelt: Die grudsätzliche Aufgabe der Ivestitiosrechug Uterschiedliche Verfahre der Ivestitiosrechug 2.1.1 Ivestitiosbegriffe ud

Mehr

2. Diophantische Gleichungen

2. Diophantische Gleichungen 2. Diophatische Gleichuge [Teschl05, S. 91f] 2.1. Was ist eie diophatische Gleichug ud wozu braucht ma sie? Def D2-1: Eie diophatische Gleichug ist eie Polyomfuktio i x,y,z,, bei der als Lösuge ur gaze

Mehr

Klasse: Platzziffer: Punkte: / Graph zu f

Klasse: Platzziffer: Punkte: / Graph zu f Pflichtteil Mathematik I Aufgabe P Name: Vorame: Klasse: Platzziffer: Pukte: / P.0 Gegebe ist die Fuktio f mit der Gleichug (siehe Zeichug). y x8 y,25 4 mit GI IRIR Graph zu f O x P. x 8 Die Pukte C (x,25

Mehr

III. Grundlagen der Lebensversicherungsmathematik III.2. Grundlagen der Zinsrechnung

III. Grundlagen der Lebensversicherungsmathematik III.2. Grundlagen der Zinsrechnung III. Grudlage der Lebesversicherugsmathematik III.2. Grudlage der Zisrechug Uiversität Basel Herbstsemester 2015 Dr. Ruprecht Witzel ruprecht.witzel@aktuariat-witzel.ch www.aktuariat-witzel.ch III.2. Grudlage

Mehr

Meine Rechte und Pflichten als Vater

Meine Rechte und Pflichten als Vater Beck-Rechtsberater im dtv 50756 Meie Rechte ud Pflichte als Vater Vaterschaft - Sorgerecht - Umgag - Namesrecht - Uterhaltsfrage - Erbrechtliche ud Steuerrechtliche Frage vo Dr. Beate Weritzig 2. Auflage

Mehr

Skript Mathematik. Inhaltsverzeichnis

Skript Mathematik. Inhaltsverzeichnis Skript Mathematik Ihaltsverzeichis Folge ud Reihe.... Arithmetische Folge ud Reihe.... Geometrische Folge ud Reihe.... Aufgabe... Zis- ud Ziseszisrechug...4. Eifache Verzisug...4. Ziseszisrechug...5. Gemischte

Mehr

Allgemeine Lösungen der n-dimensionalen Laplace-Gleichung und ihre komplexe Variable

Allgemeine Lösungen der n-dimensionalen Laplace-Gleichung und ihre komplexe Variable Allgemeie Lösuge der -dimesioale Laplace-Gleichug ud ihre komplexe Variable Dr. rer. at. Kuag-lai Chao Göttige, de 4. Jauar 01 Abstract Geeral solutios of the -dimesioal Laplace equatio ad its complex

Mehr

BINOMIALKOEFFIZIENTEN. Stochastik und ihre Didaktik Referentin: Iris Winkler 10.11.2008

BINOMIALKOEFFIZIENTEN. Stochastik und ihre Didaktik Referentin: Iris Winkler 10.11.2008 Stochasti ud ihre Didati Refereti: Iris Wiler 10.11.2008 Aufgabe: Führe Sie i der Seudarstufe II die Biomialoeffiziete als ombiatorisches Azahlproblem ei. Erarbeite Sie mit de Schülerie ud Schüler mithilfe

Mehr

Musterlösung zu Blatt 8 der Vorlesung Analysis I WS08/09

Musterlösung zu Blatt 8 der Vorlesung Analysis I WS08/09 Musterlösug zu Blatt 8 der Vorlesug Aalysis I WS08/09 Schriftliche Aufgabe Aufgabe. Voraussetzuge: Für alle N setze a : +2 ud b : ( 2. [Amerkug: I der Aufgabestellug heiÿe die Reihe beide gleich. Es steht

Mehr

Kleines Matrix-ABC. Fachgebiet Regelungstechnik Leiter: Prof. Dr.-Ing. Johann Reger. 1 Elementares

Kleines Matrix-ABC. Fachgebiet Regelungstechnik Leiter: Prof. Dr.-Ing. Johann Reger. 1 Elementares 4 6 Fachgebiet Regelugstechik Leiter: Prof. Dr.-Ig. Joha Reger Kleies Matrix-ABC 1 Eleetares Eie ( )-Matrix ist eie rechteckige Aordug vo reelle oder koplexe Zahle a ij (auch Skalare geat) ud besteht aus

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E)

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E) Allgemeie Bediguge für Swiss Life EuropaRete 2007 die Idexpolice! (aktieidizierte Reteversicherug) (Trache 2007E) Sehr geehrte Kudi, sehr geehrter Kude, 1 Welche Leistuge werde erbracht? die folgede Bediguge

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

provadis School of International Managemet & Technology

provadis School of International Managemet & Technology Testvorbereitug Mathematik, V9 Prof. Dr. L. Eicher provadis School of Iteratioal Maagemet & Techology Hiweis: Alle Aufgabe sid ohe Hilfsmittel zu löse.. Bereche Sie: a 7, b, c, d, e 7, f 4. Kürze Sie ud

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Zetrum Mathematik PROF. DR.DR. JÜRGEN RICHTER-GEBERT, VANESSA KRUMMECK, MICHAEL PRÄHOFER Höhere Mathematik für Iformatiker II (Sommersemester 004 Lösuge zu Aufgabeblatt 7

Mehr

Informatik II Dynamische Programmierung

Informatik II Dynamische Programmierung lausthal Iformatik II Dyamische Programmierug. Zachma lausthal Uiversity, ermay zach@i.tu-clausthal.de Zweite Techik für de Algorithmeetwurf Zum Name: "Dyamische " hat ichts mit "Dyamik" zu tu, soder mit

Mehr

Industrieökonomie Vorlesung Dr. Kübler (Mitschrift von Timo Schygulla)

Industrieökonomie Vorlesung Dr. Kübler (Mitschrift von Timo Schygulla) Idustrieökooie Vorlesug Dr. Kübler (Mitschrift vo Tio Schygulla) 14.4.05: (Vorlesug gehalte vo eier Assisteti des Lehrstuhls) Teri-Überscheidug it der Vorlesug Fiazwisseschaft I vo Prof. Dr. K.-D. Heke.

Mehr

Statistik Einführung // Konfidenzintervalle für einen Parameter 7 p.2/39

Statistik Einführung // Konfidenzintervalle für einen Parameter 7 p.2/39 Statistik Eiführug Kofidezitervalle für eie Parameter Kapitel 7 Statistik WU Wie Gerhard Derfliger Michael Hauser Jörg Leeis Josef Leydold Güter Tirler Rosmarie Wakolbiger Statistik Eiführug // Kofidezitervalle

Mehr

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung Fachkudige Stellugahme Beurteilug des Busiessplas zur Tragfähigkeitsbescheiigug Name Datum Has Musterma 7. Oktober 2015 Wilfried Orth Grüdugsberatug Stadort Würzburg: Stadort Stuttgart: Waldleite 9a Möhriger

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Vertiefugsstudium Modul XI: Volkswirtschaftslehre Lösugshiweise zur 1. Musterklausur

Mehr

RATING KREDIT & PRAXIS. Renditewissen für Juristen. Auszug aus Kredit & Rating Praxis 2/2006, Seite 24 32. Zeitschrift der Finanzspezialisten

RATING KREDIT & PRAXIS. Renditewissen für Juristen. Auszug aus Kredit & Rating Praxis 2/2006, Seite 24 32. Zeitschrift der Finanzspezialisten Offizielles Orga Auszug aus Kredit & Ratig Praxis 2/2006, Seite 24 32 Reditewisse für Juriste Johaes Fiala, Edmud J. Raosch Uter Juriste gilt immer och die alte Weisheit: «iudex o calculat». Aber vor weige

Mehr

Arithmetische und geometrische Folgen. Die wichtigsten Theorieteile. und ganz ausführliches Training. Datei Nr

Arithmetische und geometrische Folgen. Die wichtigsten Theorieteile. und ganz ausführliches Training. Datei Nr ZAHLENFOLGEN Teil 2 Arithmetische ud geometrische Folge Die wichtigste Theorieteile ud gaz ausführliches Traiig Datei Nr. 4002 Neu Überarbeitet Stad: 7. Juli 206 INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S Statistik mit Excel 2013 Peter Wies Theme-Special 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S 3 Statistik mit Excel 2013 - Theme-Special 3 Statistische Maßzahle I diesem Kapitel erfahre Sie wie Sie Date klassifiziere

Mehr