Institut für Juristische Weiterbildung. Weiterbildung im Fernstudium

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Institut für Juristische Weiterbildung. Weiterbildung im Fernstudium"

Transkript

1 Weiterbildung im Fernstudium 1

2 Inhaltsverzeichnis Institut für Juristische Weiterbildung 3 1 Einführung in den Anwaltsberuf 4 Zulassungsantrag 8 2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht 10 Zulassungsantrag 13 3 Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht 15 Zulassungsantrag 17 4 Weiterbildungsstudium Sportrecht 19 Zulassungsantrag 22 5 Masterstudiengang (LL.M.) Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 24 6 Kontakt 25 2

3 Juristische Weiterbildung im Fernstudium In dieser Broschüre möchten wir Ihnen das Institut für Juristische Weiterbildung und seine Weiterbildungsangebote Einführung in den Anwaltsberuf Fachanwaltsausbildung Strafrecht Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht Weiterbildungsstudium Sportrecht Masterstudiengang Anwaltsrecht und Anwaltspraxis sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts vorstellen. Das Institut für Juristische Weiterbildung der FernUniversität in Hagen, das im Jahre 2000 seine Tätigkeit aufgenommen hat, ist in eine Fakultät eingebunden, deren Profil nicht zuletzt durch die juristische Weiterbildung geprägt ist. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät beherbergt beispielsweise das Contarini-Institut für Mediation (Direktorin: Prof. Dr. Katharina Gräfin v. Schlieffen), die bundesweit bedeutendste Einrichtung dieser neuen Disziplin, sowie das Kurt-Härtel-Institut für geistiges Eigentum (Studienleitung: Prof. Dr. Sebastian Kubis, LL.M. (Illinois), das in Zusammenarbeit mit der Patentanwaltskammer die juristische Ausbildung sämtlicher deutscher Patentanwältinnen und -anwälte betreibt. Das Institut für Juristische Weiterbildung ist aus dem von Prof. Dr. Dr. Thomas Vormbaum geleiteten Lehrgebiet Strafrecht, Strafprozessrecht und Juristische Zeitgeschichte herausgewachsen. Am Anfang der Weiterbildungstätigkeit des Lehrgebiets stand die noch von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Günter Bemmann ins Leben gerufene Wahlstation Strafrecht für Referendare. Mit der Übernahme des Weiterbildungsstudiums Einführung in den Anwaltsberuf im Jahre 1997 durch das Lehrgebiet wuchsen dessen Weiterbildungsaktivitäten über den Bereich des Strafrechts hinaus. Da bereits damals weitere Aktivitäten geplant waren, erschien die Gründung des Instituts für Juristische Weiterbildung geboten, um der zunehmenden Zahl von Angeboten ein gemeinsames Dach zu schaffen. Dabei bildeten die Weiterbildungsbelange der Anwaltschaft sowie junger Juristen und Juristinnen, die sich auf den Anwaltsberuf vorbereiten, stets den Schwerpunkt der Institutstätigkeit. Zu der Wahlstation Strafrecht und der Einführung in den Anwaltsberuf ist 2001 mit Einverständnis der Bundesrechtsanwaltskammer die Fachanwaltsausbildung Strafrecht hinzugetreten. Seit September 2003 bietet das Institut in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft RölfsPartner AG und dem bekannten Steuerstrafrechtler Dr. Claus-Arnold Vogelberg das Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht an, Anfang 2004 ist das Weiterbildungsstudium Sportrecht hinzugetreten. Die gemeinsam mit dem Deutschen Anwaltverein angebotene Anwaltausbildung für Rechtsreferendare und -referendarinnen bildet für das Institut einen weiteren Meilenstein in seiner Entwicklung. Das Institut sieht ihn als eine Bestätigung seiner bisherigen Arbeit, aber auch als Herausforderung für die Zukunft an. Aus der Anwaltsausbildung ist in diesem Jahr der Studiengang Master of Laws (LL.M.) Anwaltsrecht und Anwaltspraxis entstanden. Auskünfte über das Institut und Kontaktaufnahme Institut für Juristische Weiterbildung Universitätsstraße Hagen Prof. Dr. Dr. Thomas Vormbaum Tel.: Im Internet ist das Institut unter der Adresse: sowie über die Homepage der FernUniversität: zu erreichen. Auskünfte über die einzelnen Weiterbildungsangebote erhalten Sie von den jeweiligen Betreuerinnen und Betreuern, deren Telefonnummern und -Adressen bei den einzelnen Weiterbildungsprojekten angegeben sind. 3

4 Einführung in den Anwaltsberuf 1 Einführung in den Anwaltsberuf Projektleiterinnen und Kursbetreuerinnen Wiss. Mit. Vanessa Hoffmann Telefon: und Wiss. Mit. Gabriele Meurer Telefon: Das Weiterbildungsstudium Einführung in den Anwaltsberuf gehört seit dem Jahr 1992 zu den Weiterbildungsangeboten der FernUniversität in Hagen. Es vermittelt die für die Ausübung des Anwaltsberufs wichtigen rechtlichen Regelungen, deren theoretische Grundlagen und berufspraktische Kenntnisse. Damit werden Ausbildungslücken geschlossen und die Berufsaufnahme und -ausübung als Rechtsanwältin/Rechtsanwalt erleichtert. 1.1 Zielgruppe und Zulassungsvoraussetzung Das Angebot richtet sich an Rechtsreferendarinnen und -referendare, Assessorinnen und Assessoren, Rechtsanwältinnen und -anwälte sowie an alle, die sich in einem der hier angebotenen Themenbereiche qualifizieren möchte. Für die Teilnahme am Weiterbildungsstudium bestehen grundsätzlich keine Zulassungsbeschränkungen. Der Abschluss des Gesamtprogramms mit Hochschulzeugnis setzt jedoch ein juristisches Staatsexamen der Bundesrepublik Deutschland oder einen gleichwertigen ausländischen juristischen Abschluss voraus. Ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an einem einzelnen Modul kann von allen Teilnehmenden erworben werden. 1.2 Inhalt des Weiterbildungsstudiums Die Einführung in den Anwaltsberuf bietet Kurse aus den Bereichen Organisation und Führung der Anwaltskanzlei, Prozessrecht und materielles Recht in der anwaltlichen Praxis sowie verschiedene Rechtssprachen an. Die Kursunterlagen sind für das Selbststudium konzipiert. Die einzelnen Pflicht- und Wahlmodule sind in Kurseinheiten mit zugehörigen Prüfungsaufgaben eingeteilt. Der Umfang einer Kurseinheit liegt in der Regel bei etwa 80 bis 100 Seiten. Sie können auf unserer Internetseite (www.juristische-weiterbildung.de) kostenfrei Auszüge aus unserem Kursmaterial herunterladen. 4

5 Module im Pflichtbereich Gebühr ermäßigt Grundlagen des Anwaltsberufs (4 Kurseinheiten) 300 Euro 240 Euro KE 1 KE 2 KE 3 KE 4 Berufswahl, Praxisgründung und Kanzleigründung (RA Dirk Aue/RA Christian Reuter, Düsseldorf) Anwaltliches Berufsrecht (RiaBGH a. D. Dr. Giseltraud Otten, Karlsruhe) Anwaltliche Berufsorganisationen (RA Dr. Dieter Finzel, Präs. d. RAK Hamm) Anwaltshaftung (RA Dr. Michael Terbille, Hamm/VorsRiaOLG Dr. Klaus Fahrendorf, Bochum) Steuerrecht im Anwaltsberuf (3 Kurseinheiten) 300 Euro 240 Euro KE 1/2 KE 3 Grundlagen des Steuerrechts (RA Dipl.-Volkswirt Axel Bendiek LL.M., Kevelear) Besteuerung der Anwaltskanzlei (RA Dipl.-Volkswirt Axel Bendiek LL.M., Kevelear) Rechtsanwaltsgebührenrecht (6 Kurseinheiten) 300 Euro 240 Euro KE 1 Grundlagen der anwaltlichen Vergütung (RA Anton Braun, Bonn ) KE 2 Prozessgebühren im Zivilverfahren (RA Anton Braun, Bonn) KE 3 Außergerichtliche Gebühren im Zivilverfahren (RA Anton Braun Bonn) KE 4 Prozessgebühren in Straf-/Bußgeldverfahren (RA Anton Braun, Bonn) KE 5 Beratungshilfe, Prozesskostenhilfe (VorsRiLG Heinz Hansens, Berlin) KE 6 Grundlagen der Kostenerstattung (VorsRiLG Heinz Hansens, Berlin) Module im Wahlbereich Gebühr ermäßigt Praxis des verwaltungsrechtlichen Mandats (3 Kurseinheiten) 200 Euro 160 Euro KE 1 KE 2 KE 3 Grundlagen des allgemeinen Verwaltungsrechts (RA Dr. Thomas Remmers, Hannover) Verwaltungsakt und Verwaltungsverfahren (RA Dr. Thomas Remmers, Hannover) Verwaltungsprozessrecht (RA Dr. Thomas Remmers, Hannover) Praxis des arbeitsrechtlichen Mandats (4 Kurseinheiten) 200 Euro 160 Euro KE 1 KE 2/3 KE 4/5 KE 6 Annahme und Bearbeitung des arbeitsrechtlichen Mandats (Dr. Florian Bauckhage, Hagen, RA in Dr. Lydia Gudera, Bochum, RA in Gesa Schiele, Göttingen, RA in Dipl.-Vw.-Wirtin (FH) Anita Palonka, Herne, RA in Beate Palonka, Essen) Begründung und Inhalt eines Arbeitsverhältnisses (Dr. Florian Bauckhage, Hagen, RA in Dr. Lydia Gudera, Bochum, RA in Gesa Schiele, Göttingen, RA in Dipl.-Vw.-Wirtin (FH) Anita Palonka, Herne) Beendigung des Arbeitsverhältnisses (Dr. Florian Bauckhage, Hagen, RA in Dr. Lydia Gudera, Bochum, RA in Gesa Schiele, Göttingen, RA in Dipl.-Vw.-Wirtin (FH) Anita Palonka, Herne) Kollektives Arbeitsrecht/Arbeitsgerichtsverfahrensrecht (Dr. Florian Bauckhage, Hagen, RA in Dr. Lydia Gudera, Bochum, RA in Gesa Schiele, Göttingen, RA in Dipl.-Vw.-Wirtin (FH) Anita Palonka, Herne) 5

6 Module im Wahlbereich Gebühr ermäßigt Praxis der Strafverteidigung (7 Kurseinheiten) 300 Euro 240 Euro KE 1 KE 2 KE 3 KE 4 KE 5 KE 6 KE 7 Verteidigung im Ermittlungsverfahren (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf) Verteidigung in der Hauptverhandlung (RA Klaus Rüther, Osnabrück) Beweisantragsrecht (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf) Schuldfähigkeitsbeurteilung (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe) Strafmaßverteidigung (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe) Revision in Strafsachen (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe) Verteidigung in Strafvollstreckung und Strafvollzug (Prof. Dr. Michael Heghmanns, Univ. Münster) Das Modul ist identisch mit dem gleichnamigen Modul im Rahmen der Fachanwaltsausbildung. Die erfolgreiche Bearbeitung wird für die Fachanwaltsausbildung anerkannt (unter Anrechnung der Gebühren) Das Mandat im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht (9 Kurseinheiten) Euro* KE 1 KE 2 KE 3 KE 4 KE 5/6 KE 7 KE 8/9 Verteidigung im Ermittlungsverfahren (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf) Verteidigung in der Hauptverhandlung (RA Klaus Rüther, Osnabrück) Beweisantragsrecht (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf) Strafmaßverteidigung (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe) Steuerverkürzung und ihre Rechtsfolgen (RA Dr. Claus-Arnold Vogelberg, Münster) Verteidigung in Steuerstrafsachen (RA Eckart C. Hild, Frankfurt/StB Dieter Hild, Düsseldorf) Verteidigung in Wirtschaftsstrafsachen (RA Dr. Wilhelm Krekeler, Dortmund) Die Kurseinheiten dieses Moduls sind identisch mit den gleichnamigen Kurseinheiten aus der Fachanwaltsausbildung bzw. dem Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht. Die erfolgreiche Bearbeitung der jeweiligen Einsendeaufgaben wird dort angerechnet. Eine Anrechnung der Gebühren findet nicht statt. * Eine Ermäßigung ist hier nicht möglich Marketing anwaltlicher Dienstleistungen (Doppelkurseinheit) 200 Euro 160 Euro (RA Dr. Volker Albert Tausch, Düsseldorf) Familienrechtliche Vereinbarungen (Doppelkurseinheit) 200 Euro 160 Euro (RA u. Notar Prof. Dr. Michael Terbille, Hamm) Einführung in die anglo-amerikanische Rechtssprache 72,50 Euro* (Prof. Dr. B. Sharon Byrd, Jena) Einführung in die französische Rechtssprache 72,50 Euro* (Dr. Karin Oellers-Frahm, Heidelberg, Dr. Alain de Schlichting, München) Einführung in die italienische Rechtssprache 72,50 Euro* (Dr. Stefania Cavagnoli, Dr. Jens Woelk, Trento) 6

7 Einführung in den Anwaltsberuf Module im Wahlbereich Gebühr ermäßigt Einführung in die spanische Rechtssprache 72,50 Euro* (Prof. Dr. h.c.ulrich Daum, München, Mariá José Blanco Ledesma) * Eine Ermäßigung ist hier nicht möglich Praxis des straßenverkehrsrechtlichen Mandats (3 Kurseinheiten) 200 Euro 160 Euro KE 1 KE 2 KE 3 Haftungsbegründung in Straßenverkehrssachen (RA in Silke Balzer, Werdohl) Haftungsumfang in Straßenverkehrssachen (RA in Silke Balzer, Werdohl) Das straßenverkehrsrechtliche Mandat (RA in Silke Balzer, Werdohl) 1.3 Ablauf des Weiterbildungsstudiums Der Studienbeginn ist jederzeit möglich. Aus dem Angebot im Pflicht- und Wahlbereich können sich die Teilnehmenden ihr individuelles Programm zusammenstellen und den Ablauf des Weiterbildungsprogramms nach den persönlichen Vorstellungen und Zeitressourcen gestalten. Die Studienmaterialien werden ausschließlich über das Internet zur Verfügung gestellt (PDF-Dokumente). Für den erstmaligen Bezug von Studienmaterialien schicken Sie bitte den ausgefüllten Zulassungsantrag an die FernUniversität, Frau Lehmann-Bongardt, Hagen, Telefax Bitte tragen Sie im Zulassungsantrag die von Ihnen gewünschten Module anhand der fünfstelligen Kennziffern ein (773..). Für den Abschluss mit Hochschulzeugnis (Gesamtprogramm) ist die erfolgreiche Bearbeitung sämtlicher Module aus dem Pflichtbereich sowie mindestens eines Moduls aus dem Wahlbereich (oder einer Rechtssprache) erforderlich. Jedes Modul kann auch einzeln belegt werden. Die erfolgreiche Bearbeitung eines einzelnen Moduls wird mit einem Zertifikat bescheinigt. Bei der erstmaligen Belegung muss noch keine Festlegung auf das Gesamtprogramm oder auf eine Einzelbelegung erfolgen. Die Nachbelegung von Modulen ist jederzeit formlos möglich. Bitte wenden Sie sich hierfür an Frau Lehmann-Bongardt, Telefon: oder Nach Zuteilung des Passwortes für den Download können Sie sich die Studienmaterialien zu den gewählten Modulen herunterladen (Kursunterlagen und zugehörige Einsendeaufgaben). Die Einsendeaufgaben sind nach Bearbeitung zur Korrektur an das Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, Hagen zu schicken. Die Bearbeitungsreihenfolge der von Ihnen belegten Module bestimmen Sie selbst. Für die Einsendung der bearbeiteten Prüfungsaufgaben gibt es keine festen Abgabetermine, die Bearbeitung sollte jedoch innerhalb von zwei Jahren erfolgen. Die Korrektur nimmt etwa vier bis sechs Wochen in Anspruch. Ein Modul ist erfolgreich bearbeitet, wenn mindestens die Hälfte der hierzu angebotenen Prüfungsaufgaben erfolgreich bearbeitet worden ist. Eine Prüfungsaufgabe ist erfolgreich bearbeitet, wenn mindestens die Hälfte der insgesamt möglichen Punkte erzielt worden ist. Für die Ausstellung des Hochschulzeugnisses bzw. eines Zertifikats senden Sie bitte die Deckblätter der korrigierten Prüfungsaufgaben unter Angabe Ihres Geburtsdatums und -orts an das Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, Hagen; für die Ausstellung des Hochschulzeugnisses fügen Sie bitte auch eine Kopie des Zeugnisses über Ihr Erstes Juristisches Staatsexamen bei. 1.4 Gebühren Die Teilnahmegebühren sind in der Kursübersicht ausgewiesen. Die Gebühren entstehen nach den Bestimmungen der Gebührensatzung der FernUniversität Hagen mit der Antragsstellung und werden mit der Entstehung fällig. Eine Rückziehung des Antrags nach erfolgter Zulassung entbindet Sie nicht von der Pflicht zur Zahlung der fällig gewordenen Gebühren. Die Gebühren werden nach Zuteilung des Passwortes mit einem Gebührenbescheid erhoben. Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare erhalten eine Gebührenermäßigung (siehe Kursübersicht). Die Ermäßigung wird bereits nach Anmeldung zum Referendariat gewährt und gilt für sämtliche Module mit Ausnahme der Rechtssprachen und für das Modul 77307, Das Mandat im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Um die Ermäßigung zu beantragen, füllen Sie bitte am Ende des Zulassungsantrags die entsprechenden Angaben zu Ihrem Referendariat und der Stammdienststelle aus. 7

8 Einführung in den Anwaltsberuf Antrag auf Zulassung zu dem Weiterbildungsstudium Einführung in den Anwaltsberuf Datenerf. am: Matrikel-Nr. (Posteingangsstempel) 1. Hörerstatus: (Weiterbildungsstudierende) 2. Name: 3. Vorname: 8 4. Geschlecht: W = weibl. 5. ggf. Namenszusatz M = männl. (z.b. "Dr.") 6. Geboren am: 7. geb. in: 8. Geburtsname: 9. Staatsangehörigkeit/Nationalitätenkennz.: zusätzlich (nur wenn außerhalb der Bundesrepublik) Klartextangabe: Versandanschrift: 10. Straße/Platz, Haus-Nr.: 11. Nationalitätenkennzeichen: 12. Postleitzahl: (nur bei Versand ins Ausland) 13. Ort: 14. Ggf. Zusatz: (c/o, Postfach) 15. Tel. Festnetz: 16. Handy: 17. Studiengang schlüssel: Gewünschte Kursbelegung: Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen wird gewährleistet. Datum Unterschrift Den ausgefüllten Antrag übermitteln Sie bitte an Frau Lehmann-Bongardt, Hagen, Telefax

9 Einführung in den Anwaltsberuf Institut für Juristische Weiterbildung Einführung in den Anwaltsberuf Antrag auf Gebührenermäßigung für Rechtsreferendarinnen und -referendare Mein Referendardienst beginnt am, Stammdienststelle Ich bin Rechtsreferendarin/-referendar seit dem, Stammdienststelle (Zutreffendes bitte ankreuzen und ausfüllen) Ich versichere, dass die Angaben zu meinem Referendariat zutreffen und beantrage die Gebührenermäßigung. Datum Unterschrift Den ausgefüllten Antrag übermitteln Sie bitte an Frau Lehmann-Bongardt, Hagen, Telefax

10 2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht Projektleiterinnen und Kursbetreuerinnen Wiss. Mit. Gabriele Meurer Telefon: und Wiss. Mit. Vanessa Hoffmann Telefon: Die Fachanwaltsausbildung Strafrecht ist ein anwaltsspezifischer Fachlehrgang, der im Fernstudium auf den Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung für Strafrecht vorbereitet. Das Studium vermittelt die hierfür erforderlichen besonderen Kenntnisse im Strafrecht ( 4 Abs. 1, 13 FAO). Die Studienmaterialien werden ausschließlich über das Internet zur Verfügung gestellt (PDF-Dokumente). 2.1 Zielgruppe und Zulassungsvoraussetzung Zur Teilnahme an der Fachanwaltsausbildung sind Juristinnen und Juristen mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen der Bundesrepublik Deutschland oder einem gleichwertigen ausländischen juristischen Abschluss berechtigt. Rechtsreferendarinnen und -referendare können die Fachanwaltsausbildung zu ermäßigten Gebühren bereits während des Referendariats absolvieren. Die Einsendeaufgaben sind nach Bearbeitung zur Korrektur an das Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, Hagen zu schicken. Die Bearbeitungsreihenfolge bestimmen Sie selbst. Für die Einsendung der bearbeiteten Einsendeaufgaben gibt es keine festen Abgabetermine. Der Korrekturanspruch erlischt jedoch innerhalb von zwei Jahren ab Zulassung. Die Korrektur nimmt etwa vier Wochen in Anspruch. Der Fachlehrgang schließt mit drei fünfstündigen Klausuren ab (Leistungskontrolle gemäß 6 FAO). Die Klausuren werden jedes Jahr im März und Oktober in Hagen angeboten. 2.3 Inhalt des Fachlehrgangs Der Fachlehrgang vermittelt im Fernstudium die für den Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung erforderlichen besonderen Kenntnisse im Strafrecht ( 4 Abs. 1, 13 FAO). Der Fachlehrgang umfasst 15 Kurseinheiten mit jeweils etwa 80 bis 100 Druckseiten und 14 Einsendeaufgaben. Ein Auszug aus dem Kurstext kann auf der Homepage des Instituts (www.juristische weiterbildung.de) eingesehen werden. 2.2 Ablauf des Fachlehrgangs Der Fachlehrgang Strafrecht wird als einziger seiner Art im Fernstudium angeboten. Nennenswerte Aufwendungen für Fahrten und Unterkunft entstehen daher nicht. Lediglich die drei Abschlussklausuren, die jeweils im März und Oktober angeboten werden, erfordern die Anwesenheit in Hagen. Der Studienbeginn ist jederzeit möglich. Für Ihre Anmeldung schicken Sie bitte den ausgefüllten Zulassungsantrag sowie das Zeugnis des 1. oder 2. Juristischen Staatsexamens in Kopie an die FernUniversität, Frau Lehmann-Bongardt, Hagen, Telefax: Nach erfolgter Zulassung erhalten Sie einen passwortgeschützten Zugang zum Lernraum Virtuelle Universität (LVU) der FernUniversität, wo Sie die Studienmaterialien (Kurstexte und zugehörige Einsendeaufgaben) herunterladen können. 10

11 Fachanwaltsausbildung Strafrecht Folgende Themen werden behandelt Grundlagen der Strafverteidigung System der Straftat/Grundlegende höchstrichterliche Entscheidungen (Prof. Dr. Dr. Thomas Vorbaum, FernUniv. Hagen/Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff, FernUniv. Hagen) Praxis der Strafverteidigung (7 Kurseinheiten) KE 1 KE 2 KE 3 KE 4 KE 5 KE 6 KE 7 Verteidigung im Ermittlungsverfahren (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf) Verteidigung in der Hauptverhandlung (RA Klaus Rüther, Osnabrück) Beweisantragsrecht (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf) Schuldfähigkeitsbeurteilung (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe) Strafmaßverteidigung (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe) Revision in Strafsachen (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe) Verteidigung in Strafvollstreckung und Strafvollzug (Prof. Dr. Michael Heghmanns, Univ. Münster) Das Modul ist identisch mit dem gleichnamigen Modul im Rahmen der Einführung in den Anwaltsberuf. Die erfolgreiche Bearbeitung wird unter Anrechnung der Gebühren wechselseitig anerkannt. Bitte kreuzen Sie auf dem Zulassungsantrag in diesem Fall Anrechnung ANWB an Strafverteidigung bei besonderen Verfahrensgestaltungen (7 Kurseinheiten) KE 1 KE 2 KE 3 KE 4 KE 5 KE 6 KE 7 Kapitalstrafsachen (RA Dr. Holger Rostek, Bielefeld) Wirtschaftsstrafsachen (RA Dr. Wilhelm Krekeler, Dortmund) Steuerstrafsachen (RA Dr. Markus Rheinländer, Düsseldorf) Jugendstrafsachen (RA Georg Schulze, Bielefeld) Verkehrsstrafsachen und Verkehrs-OWi-Sachen (Prof. Dr. Jürgen Seier, Univ. Köln) BtM-Strafsachen und BtM-OWi-Sachen (Prof. Dr. Cornelius Nestler, Univ. Köln) Verteidigung ausländischer Beschuldigter (RA Klaus Rüther, Osnabrück) 2.4 Abschlussklausuren Der Fachlehrgang schließt mit drei fünfstündigen Klausuren ab. Die Teilnahme an den Klausuren setzt voraus, dass mindestens die Hälfte der angebotenen Einsendeaufgaben erfolgreich bearbeitet worden ist. Die Klausuren beziehen sich auf die einzelnen Module der Ausbildung. Sie haben folgende Schwerpunkte: Klausur A Klausur B Klausur C Praxis der Strafverteidigung Strafverteidigung bei besonderen Verfahrensgestaltungen Materielles Strafrecht Gemäß den Vorgaben der Fachanwaltsordnung werden die Abschlussklausuren als den Anforderungen genügend oder den Anforderungen nicht genügend beurteilt. Nicht bestandene Klausuren können in einem späteren Durchgang wiederholt werden. Die Klausurdurchgänge finden regelmäßig im März und Oktober eines Jahres in Hagen statt. Die Klausuranmeldung soll spätestens 14 Tage vor dem Klausurtermin schriftlich unter Vorlage der erfolgreich bearbeiteten Deckblätter in Kopie erfolgen (Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, Hagen). 2.5 Abschluss des Fachlehrgangs Der Fachlehrgang schließt mit einer Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme ab. Mit der Teilnahmebescheinigung kann bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer der Erwerb der für die Fachanwaltsbezeichnung erforderlichen besonderen Kenntnisse im Strafrecht ( 4 Abs. 1, 13 FAO) nachgewiesen werden. 11

12 Fachanwaltsausbildung Strafrecht Die Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt, sobald sämtliche Abschlussklausuren sowie mindestens die Hälfte der angebotenen Prüfungsaufgaben erfolgreich bearbeitet wurden. 2.6 Anmeldung und Gebühren Die Teilnahmegebühr beträgt 1.800,00 Euro, für Rechtsreferendarinnen/Rechtsreferendare 1.596,20 Euro. Bitte fügen Sie der Anmeldung eine Kopie des Zeugnisses der 1. oder 2. Juristischen Staatsprüfung bei. Die Anmeldung ist verbindlich. Die Gebühren entstehen nach den Bestimmungen der Gebührensatzung der FernUniversität Hagen mit der Antragsstellung und werden mit der Entstehung fällig. Eine Rückziehung des Antrags nach erfolgter Zulassung entbindet Sie nicht von der Pflicht zur Zahlung der fällig gewordenen Gebühren. Die Gebühren werden nach Zuteilung des Passwortes mit einem Gebührenbescheid erhoben. Für Teilnehmende, die das Modul Praxis der Strafverteidigung im Rahmen der Einführung in den Anwaltsberuf bereits erfolgreich bearbeitet haben, ermäßigt sich die Gebühr auf 1.500,00 Euro (für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare auf 1.385,50 Euro). Bitte kreuzen Sie in diesem Fall auf dem Zulassungsantrag Anrechnung ANWB an. 12

13 Fachanwaltsausbildung Strafrecht Antrag auf Zulassung zu dem Weiterbildungsstudium Fachanwaltsausbildung Strafrecht Datenerf. am: Matrikel-Nr. (Posteingangsstempel) 1. Hörerstatus: (Weiterbildungsstudierende) 2. Name: 3. Vorname: 8 4. Geschlecht: W = weibl. 5. ggf. Namenszusatz M = männl. (z.b. "Dr.") 6. Geboren am: 7. geb. in: 8. Geburtsname: 9. Staatsangehörigkeit (Nationalitätenkennz.): zusätzlich nur wenn außerhalb der Bundesrepublik Klartextangabe: Versandanschrift: 10. Straße/Platz, Haus-Nr.: 11. Nationalitätenkennzeichen: 12. Postleitzahl: (nur bei Versand ins Ausland) 13. Ort: 14. ggf. Zusatz: (c/o, Postfach) 15. Tel. Festnetz: 16. Handy: Studiengang schlüssel: Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen wird gewährleistet. Datum Unterschrift Den ausgefüllten Antrag übermitteln Sie bitte an Frau Lehmann-Bongardt, Hagen, Telefax

14 Fachanwaltsausbildung Strafrecht Institut für Juristische Weiterbildung Fachanwaltsausbildung Strafrecht Zusätzliche Angaben zu den Zulassungsvoraussetzungen Das Zeugnis der 1. (oder 2.) Jur. Staatsprüfung in Kopie ist beigefügt. Anrechnung ANWB (für das Modul Praxis der Strafverteidigung ) Ich nehme an der Anwaltausbildung Basis PLUS teil. Ich habe zur Kenntnis genommen, dass sich nur im Fall der gleichzeitigen Belegung der Fachanwaltsausbildung Strafrecht und der Anwaltausbildung Basis PLUS die Gebühren für die Fachanwaltsausbildung Strafrecht auf 1.175,00 und die Gebühren für die Anwaltausbildung Basis PLUS auf 1.825,00 reduzieren. Antrag auf Gebührenermäßigung für Rechtsreferendarinnen und -referendare Mein Referendardienst beginnt am, Stammdienststelle Ich bin Rechtsreferendarin/-referendar seit dem, Stammdienststelle (Zutreffendes bitte ankreuzen und ausfüllen) Ich versichere, dass die Angaben zu meinem Referendariat zutreffen und beantrage die Gebührenermäßigung. Datum Unterschrift Den ausgefüllten Antrag übermitteln Sie bitte an Frau Lehmann-Bongardt, Hagen, Telefax

15 Fachanwaltsausbildung Strafrecht als Wahlstation Projektleiterinnen und Kursbetreuerinnen Wiss. Mit. Gabriele Meurer Telefon: und Wiss. Mit. Vanessa Hoffmann Telefon: Zur Ableistung der Ausbildung in der Wahlstation während des Rechtsreferendariats ist eine Zuweisung an die FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Institut für Juristische Weiterbildung, Hagen, möglich. Es ist vorgesehen, dass die Referendare und Referendarinnen in dieser Zeit am Fachanwaltskurs Strafrecht des Instituts für Juristische Weiterbildung teilnehmen und durch die erfolgreiche Bearbeitung von mindestens sieben Einsendeaufgaben die Teilnahmeberechtigung an den Abschlussklausuren des Fachanwaltslehrgangs Strafrecht erwerben. Bei diesem Lehrgang handelt es sich um ein reines Fernstudium. Die Kursunterlagen werden als PDF-Dokumente im Internet zur Verfügung gestellt. Über die in den Einsendeaufgaben erzielten Punkte wird am Ende der Station ein Zeugnis erstellt. Durch die Teilnahme am Fachanwaltkurs entstehen Teilnahmegebühren in Höhe von derzeit 1.596, 20 Euro (= ermäßigte Gebühr für Referendare und Referendarinnen). Bitte besprechen Sie Einzelheiten der Zuweisung mit Ihrer Stammdienststelle. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Instituts gern zur Verfügung. 3 Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht Projektleiterinnen und Kursbetreuerinnen Wiss. Mit. Vanessa Hoffmann Telefon: und Wiss. Mit. Gabriele Meurer Telefon: Das Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht vermittelt im Fernstudium grundlegende Kenntnisse des formellen und materiellen Steuerstrafrechts. Die Studienmaterialien werden ausschließlich über das Internet zur Verfügung gestellt (PDF- Dokumente). 3.1 Zielgruppe und Zulassungsvoraussetzungen Das Weiterbildungsstudium richtet sich an Steuerberaterinnen und Steuerberater, Rechtsanwältinnen und -anwälte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Finanzverwaltung und alle, die im Bereich des Strafrechts oder des Steuerrechts beruflich tätig sind. Zulassungsvoraussetzung ist entweder ein Hochschuloder Fachhochschulabschluss mit juristischem, wirtschaftswissenschaftlichem oder steuerlichem Schwerpunkt oder das Berufsexamen als Steuerberaterin/Steuerberater, Wirtschaftsprüferin/Wirtschaftsprüfer oder ein vergleichbarer deutscher oder ausländischer Abschluss. 3.2 Ablauf des Weiterbildungsstudiums Der Studienbeginn ist jederzeit möglich. Für Ihre Anmeldung schicken Sie bitte den ausgefüllten Zulassungsantrag (am Ende dieser Informationen) an die FernUniversität, Frau Lehmann- Bongardt, Hagen, Telefax: Die Teilnahmegebühr beträgt 1.200,00 Euro. Nach erfolgter Zulassung erhalten Sie einen passwortgeschützten Zugang zum Lernraum Virtuelle Universität (LVU) der FernUniversität, wo Sie die Studienmaterialien (Kurstexte und zugehörige Prüfungsaufgaben) herunterladen können. Die Einsendeaufgaben sind nach Bearbeitung zur Korrektur an das Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, Hagen zu schicken. Die Bearbeitungsreihenfolge bestimmen Sie selbst. Für die Einsendung der bearbeiteten Aufgaben gibt es keine festen Abgabetermine, die Bearbeitung sollte jedoch innerhalb von zwei Jahren erfolgen. Die Korrektur nimmt etwa vier Wochen in Anspruch. Eine Prüfungsaufgabe ist erfolgreich bearbeitet, wenn mindestens die Hälfte der insgesamt möglichen Punkte erzielt worden ist. Das Studium schließt mit einem Hochschulzeugnis ab. Das Zeugnis wird ausgestellt, sobald mindestens die Hälfte der angebotenen Einsendeaufgaben erfolgreich bearbeitet wurde. Hierfür senden Sie bitte die Deckblätter der korrigierten Einsendeaufgaben unter Angabe Ihres Geburtsdatums und -orts an das Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, Hagen. 15

16 Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht 3.3 Inhalt des Weiterbildungsstudiums Ein Auszug aus dem Kurstext kann auf der Homepage des Instituts für Juristische Weiterbildung (www.juristische-weiterbildung.de) eingesehen werden Grundlagen des Strafrechts und des Steuerrechts Prof. Dr. Dr. Thomas Vormbaum, FernUniv. in Hagen, Steuerberater Dieter Hild, Düsseldorf Materielles Steuerstrafrecht (4 Kurseinheiten) Rechtsanwalt Dr. Claus-Arnold Vogelberg, Münster KE 1/2 KE 3 KE 4 Steuerverkürzung und ihre Rechtsfolgen Kompensationsverbot, Benennung von Zahlungsempfängern Vorsatz und Irrtum Steuerstrafverfahren (4 Kurseinheiten) Rechtsanwalt Dr. Claus-Arnold Vogelberg, Münster KE 1 KE 2/3 KE 4 Verfolgungsverjährung Selbstanzeige Steuerstrafverfahrensrecht Steuerfahndung (4 Kurseinheiten) Rechtsanwalt Dr. Claus-Arnold Vogelberg, Münster KE 1 KE 2 KE 3 KE 4 Steuerfahndung I Steuerfahndung II Steuerfahndung III Steuerfahndung IV 3.4 Hochschulzeugnis Für die Ausstellung des Hochschulzeugnisses über die erfolgreiche Teilnahme am Weiterbildungsstudium senden Sie bitte die Deckblätter der korrigierten Prüfungsaufgaben unter Angabe Ihres Geburtsdatums und -orts an das Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, Hagen. Das Zeugnis kann ausgestellt werden, sobald mindestens die Hälfte der angebotenen Prüfungsaufgaben erfolgreich bearbeitet wurde. Eine Prüfungsaufgabe ist erfolgreich bearbeitet, wenn mindestens die Hälfte der insgesamt möglichen Punkte erzielt worden ist. 3.5 Anmeldung und Gebühren Die Anmeldung ist verbindlich. Die Teilnahmegebühr für das Weiterbildungsstudium in Höhe von 1.200,00 Euro entsteht nach den bestimmungen der Gebührensatzung der FernUniversität Hagen mit der Antragsstellung und wird mit der Entstehung fällig. Eine Rückziehung des Antrags nach erfolgter Zulassung entbindet Sie nicht von der Zahlung der fällig gewordenen Gebühren. Die Gebühren werden nach Zuteilung des Passwortes für den Download der Dateien mit einem entsprechenden Gebührenbescheid erhoben. Bitte warten Sie diesen ab. Zwischen der Zuteilung des Passwortes und der Zahlungsaufforderung können mehrere Monate liegen. 16

17 Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht Antrag auf Zulassung zu dem Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht Datenerf. am: Matrikel-Nr. 1. Hörerstatus: (Weiterbildungsstudierende) 2. Name: 3. Vorname: 4. Geschlecht: W = weibl. 5. Ggf. Namenszusatz M = männl. (z.b. "Dr.") 6. Geboren am: 7. geb. in: 8. Geburtsname: 9. Staatsangehörigkeit (Nationalitätenkennz.): Zusätzlich nur wenn außerhalb der Bundesrepublik Klartextangabe: Versandanschrift: 10. Straße/Platz, Haus-Nr.: 11. Nationalitätenkennzeichen: 12. Postleitzahl: (nur bei Versand ins Ausland) 13. Ort: 14. Ggf. Zusatz: (c/o, Postfach) 15. Tel. Festnetz: 16. Handy: Studiengang schlüssel: Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen wird gewährleistet. Datum Unterschrift (Fortsetzung auf der nächsten Seite) 17 25

18 Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht Institut für Juristische Weiterbildung Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht (Zulassungsantrag Steuerstrafrecht Fortsetzung) Zusätzliche Angaben zu den Zulassungsvoraussetzungen Studienabschluss, Univ./FH oder Berufsexamen/Zulassung als Rechtsanwältin/Rechtsanwalt Steuerberaterin/Steuerberater, Steuerbevollmächtigte/Steuerbevollmächtigter Wirtschaftsprüferin/Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüferin/vereidigter Buchprüfer (Zutreffendes bitte ankreuzen und ausfüllen/nichtzutreffendes streichen) Ich versichere, dass die Angaben zu den Zulassungsvoraussetzungen zutreffen. Datum Unterschrift Den ausgefüllten Antrag übermitteln Sie bitte an Frau Lehmann-Bongardt, Hagen, Telefax

19 4 Weiterbildungsstudium Sportrecht Projektleiterinnen und Kursbetreuerinnen Wiss. Mit. Vanessa Hoffmann Telefon: und Wiss. Mit. Gabriele Meurer Telefon: Sportrecht hat Konjunktur. Mit zunehmendem Publikumsinteresse und steigenden Umsätzen der Vereine wächst auch der Bedarf an qualifizierter Rechtsberatung, und zwar nicht nur im Profibereich, sondern auch bei den Amateuren. Der Deutsche Sportbund ist mit rund 27 Mio. Mitgliedschaften die größte Personenvereinigung Deutschlands (Stand 2008, Quelle: Deutscher Sportbund). Aus diesem Grunde wurde das Weiterbildungsstudium Sportrecht so konzipiert, dass es für die Ausübung sportvereinsbezogener Tätigkeiten sowohl theoretische Grundlagen als auch berufspraktische Kenntnisse vermittelt. Damit werden die verschiedenen Teilrechtsgebiete des Sportrechts erstmals kompakt in einem Studiengang angeboten. Die Studienmaterialien werden ausschließlich über das Internet zur Verfügung gestellt (PDF-Dokumente). 4.1 Zielgruppe und Zulassungsvoraussetzungen Zielgruppen des Programms sind insbesondere interessierte Studierende der Rechts- und Sportwissenschaften, Rechts- und Lehramtsreferendarinnen und -referendare, junge Rechtsanwältinnen und -anwälte, Sportjournalistinnen und -journalisten sowie im Sportmanagement tätige Personen, die mit Rechtsfragen befasst sind. Für die Teilnahme am Weiterbildungsstudium Sportrecht bestehen keinerlei Zulassungsbeschränkungen. Der Abschluss des Gesamtprogramms mit Hochschulzeugnis ist jedoch nur für die eingangs genannten Personen möglich. Ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an einem einzelnen Modul kann von jedem Teilnehmenden erworben werden. 4.2 Inhalt des Weiterbildungsstudiums Das Weiterbildungsstudium vermittelt sportrechtliches Basisund Aufbauwissen. Dazu gehören sport- und vereinsspezifische Kenntnisse im Zivil-, Straf- und Öffentlichen Recht. Die einzelnen Module des Weiterbildungsstudiums sind in Kurseinheiten mit zugehörigen Einsendeaufgaben eingeteilt. Der Umfang einer Kurseinheit liegt in der Regel bei etwa 80 bis 100 Druckseiten. Sie können auf unserer Internetseite (www.juristische-weiterbildung.de) kostenfrei Auszüge aus unserem Kursmaterial herunterladen. 19

20 Weiterbildungsstudium Sportrecht Module Gebühr ermäßigt Grundlagen des Sportrechts (5 Kurseinheiten) 200,00 Euro 150,00 Euro KE 1 KE 2 KE 3 KE 4 KE 5 Einführung in das Studium des Sportrechts (Prof. Dr. Dr. Thomas Vormbaum, FernUniv. in Hagen) Theorie des Sportrechts (Prof. Dr. Wolfgang Schild, Univ. Bielefeld) Einführung in das Sportrecht (RA Dr. Martin Schimke, Düsseldorf) Sport und Grundrechte (RA Dr. Mario Krogmann, Hamburg) Europäisches Sportrecht (RA Dr. Mario Krogmann, Hamburg) Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht im Sport (4 Kurseinheiten) 200,00 Euro 150,00 Euro KE 1 KE 2 KE 3/4 Sportarbeitsrecht (RA Jörg Rüsing, Münster) Sport und Sozialversicherung (Prof. Dr. Christian Rolfs, Univ. Bielefeld) Besteuerung von Sportvereinen (Dipl.-Finanzw. Andreas Kümpel, OFD Köln) Zivilrechtliche Haftung und Strafbarkeit im Sport (5 Kurseinheiten) 200,00 Euro 150,00 Euro KE 1 - KE 3 Der frühere Kurstext steht nicht mehr zur Verfügung. Der Kurstext eines neuen Autors ist in Vorbereitung. In der Übergangszeit wird den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern ein auf dem Markt befindliches Lehrbuch zur Verfügung gestellt. KE 4 KE 5 Körperverletzung im Sport (Prof. Dr. Wolfgang Schild, Univ. Bielefeld) Doping (Prof. Dr. Wolfgang Schild, Univ. Bielefeld) Sportgerichtsbarkeit und Gesellschaftsrecht im Sport (4 Kurseinheiten) 200,00 Euro 150,00 Euro KE 1/2 KE 3/4 Sanktionen in der Sportgerichtsbarkeit (Prof. Dr. Dieter Rössner, Univ. Marburg) Sportvereinsrecht und -gesellschaftsrecht (RA Dr. Alexander Bardenz, Dortmund) Gesamtprogramm (alle vier Module) 600,00 Euro 450,00 Euro Die frühere Bearbeitung des Grundlagen-Moduls im Rahmen der Einführung in den Anwaltsberuf kann angerechnet werden. In diesem Fall verringert sich die Gebühr für die Teilnahme am Gesamtprogramm auf 400,00 Euro (ermäßigt 300,00 Euro). Kreuzen Sie in diesem Fall bitte auf dem Zulassungsantrag Anrechnung Einführung in den Anwaltsberuf an. 20

1 Einführung in den Anwaltsberuf

1 Einführung in den Anwaltsberuf 1 Projektleiterin und Kursbetreuerin Wiss. Mit. Vanessa Hoffmann Telefon: 02331 987-2774 E-Mail: vanessa.hoffmann-rewi@fernuni-hagen.de Das Weiterbildungsstudium gehört seit dem Jahr 1992 zu den Weiterbildungsangeboten

Mehr

2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht

2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht 2 Projektleiterin und Kursbetreuerin: Wiss. Mit. Vanessa Bargon, Telefon 02331 987-2774, E-Mail: vanessa.bargon@fernuni-hagen.de Die ist ein anwaltsspezifischer Fachlehrgang, der im Fernstudium auf den

Mehr

1 Einführung in den Anwaltsberuf

1 Einführung in den Anwaltsberuf 1 Projektleiterin und Kursbetreuerin: Wiss. Mit. Vanessa Bargon, Telefon 02331 987-2774, E-Mail: vanessa.bargon@fernuni-hagen.de Das Weiterbildungsstudium gehört seit dem Jahr 1992 zu den Weiterbildungsangeboten

Mehr

3 Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht

3 Weiterbildungsstudium Steuerstrafrecht 3 Projektleiterinnen und Kursbetreuerinnen: Wiss. Mit. Vanessa Bargon, Telefon 02331 /987-2774, E-Mail: vanessa.bargon@fernuni-hagen.de Das vermittelt im Fernstudium grundlegende Kenntnisse des formellen

Mehr

Einschreibungsunterlagen

Einschreibungsunterlagen Einschreibungsunterlagen Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften Masterstudiengang Zertifikatsstudium (gültig ab 01.10.2015) Checkliste für die Einschreibung Die folgenden Antragsformulare

Mehr

Prüfungsordnung für das IWW Aufbaustudium in den Fachrichtungen

Prüfungsordnung für das IWW Aufbaustudium in den Fachrichtungen Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen Prüfungsordnung für das IWW Aufbaustudium in den Fachrichtungen Controllingbetriebswirt/in

Mehr

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung.

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung. Kanzlei X Ihre Anmeldung zur Fachanwaltsausbildung Ulm, den Anlagen: V Fernunterrichtsvertrag, W Widerrufsbelehrung und Widerrufsformular E Einwilligungserklärung, Rechnung Sehr geehrter, in der Anlage

Mehr

Merkblatt. (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses RA Paul H. Assies, Bismarckstraße

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

Merkblatt zur Antragstellung und Lizenz des Logos

Merkblatt zur Antragstellung und Lizenz des Logos Merkblatt zur Antragstellung und Lizenz des Logos 1. Antragstellung Der Antrag ist grundsätzlich an die BRAK zu richten, es sei denn, Sie sind Kammermitglied einer regionalen Kammer, die die Bearbeitung

Mehr

Prüfungsordnung für das IWW- Aufbaustudium in den Fachrichtungen

Prüfungsordnung für das IWW- Aufbaustudium in den Fachrichtungen Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen Prüfungsordnung für das IWW- Aufbaustudium in den Fachrichtungen Controllingbetriebswirt/in

Mehr

Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Technische Universität Dresden Fakultät Wirtschaftswissenschaften Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Bewerbungsnummer (aus Online-Bewerbung):

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft)

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft) FFr reei iil llaasssseenn füür f r EEi iinnggaannggsssst teemppeel ll (Standorte Aachen, Köln und Wuppertal) Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung oder zur besonderen künstlerischen Begabtenprüfung

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M.

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. Lebenslauf Persönliche Daten geboren am: 20. Januar 1959 in: Hagen Adresse: Alt Schürkesfeld 31 40670 Meerbusch Telefon (tagsüber): 0211 20056-244 Mobil:

Mehr

13. bis 14. März 2014 Berlin

13. bis 14. März 2014 Berlin FACHINSTITUTE FÜR STEUERRECHT/STRAFRECHT Beratung und Verteidigung in Steuerstrafsachen 13. bis 14. März 2014 Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Prüfungsordnung für das betriebswirtschaftliche Aufbaustudium (IWW)

Prüfungsordnung für das betriebswirtschaftliche Aufbaustudium (IWW) Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen Prüfungsordnung für das betriebswirtschaftliche Aufbaustudium (IWW) 1 Prüfungszweck (1)

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft An den Vorstand der Patentanwaltskammer Postfach 26 01 08 80058 München Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft Hiermit beantrage ich meine Zulassung als Patentanwältin / Patentanwalt. I. Persönliche

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Zentrum für Weiterbildung Asbacher Str. 17c 98574 Schmalkalden Telefon: 03683/688-1762 Telefax: 03683/688-1927 Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium SPORTMANAGEMENT (MASTER OF BUSINESS

Mehr

Informationen für Inhaber ausländischer juristischer Abschlüsse

Informationen für Inhaber ausländischer juristischer Abschlüsse Informationen für Inhaber ausländischer juristischer Abschlüsse Können im Ausland erworbene juristische Studienabschlüsse in Deutschland anerkannt werden? Die Ausübung der staatlich reglementierten juristischen

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium SPORTMANAGEMENT (MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION) für den Studienstart zum Wintersemester 20 / Sommersemester 20 1. Angaben zur Person Herr Frau

Mehr

Studieren, wo es am schönsten ist. Wissenschaftliche Weiterbildung. Informationen zum Studium 2

Studieren, wo es am schönsten ist. Wissenschaftliche Weiterbildung. Informationen zum Studium 2 Studieren, wo es am schönsten ist Wissenschaftliche Weiterbildung Informationen zum Studium 2 Die ist die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum; bietet Studiengänge mit Bachelor-

Mehr

Merkblatt zu den Modulabschlussklausuren des Masterstudiengangs Anwaltsrecht und Anwaltspraxis :

Merkblatt zu den Modulabschlussklausuren des Masterstudiengangs Anwaltsrecht und Anwaltspraxis : Merkblatt zu den Modulabschlussklausuren des Masterstudiengangs Anwaltsrecht und Anwaltspraxis : Gemäß 12 Abs. 1 der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Anwaltsrecht und Anwaltspraxis wird die erfolgreiche

Mehr

[ Mehr zur Ausbildung ]

[ Mehr zur Ausbildung ] Ausbildung: Vom Studienabschluss über die Praxis bis zum Bundespatentgericht. Patentanwälte sind im Recht über den Schutz von Erfindungen, Marken, Design, Software und Sorten genauso zu Hause wie in Wissenschaft

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN BITTE VOLLSTÄNDIG UND LESERLICH AUSFÜLLEN Studiengang (z.b. Business Administration (International Studies) (B.A.) Studienort

Mehr

PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE

PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE W W W. P F E I F F E R - KO L L E G E N. C O M Unsere Rechtsanwaltskanzlei wurde im Jahr 1990 durch Rechtsanwalt Pfeiffer an der Adresse Wilhelmsstraße 10 in Kassel gegründet.

Mehr

Richtlinien. des Deutscher Strafverteidiger Verband (DSV) e. V.

Richtlinien. des Deutscher Strafverteidiger Verband (DSV) e. V. Richtlinien des Deutscher Strafverteidiger Verband (DSV) e. V. a) Zertifizierte/r Verteidiger/ -in für Steuerstrafrecht (DSV) b) Zertifizierte/r Verteidiger/ -in für Jugendstrafrecht (DSV) c) Zertifizierte/r

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium Betriebswirt/-in (FH) für Online-Marketing an der Hochschule Schmalkalden zum Sommersemester 20 Wintersemester 20 / 1. Angaben zur Person Herr

Mehr

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v..

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v.. Rechtsanwälte Rüdiger Ludwig Herr Ludwig war nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung Geschäftsführer eines bundesweit tätigen Inkassounternehmens in Hamm. 1989 gründete er die Kanzlei Ludwig und

Mehr

Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen)

Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen) Grösse: 3 cm x 4 cm I Passbild Bitte genau positioniert einkleben. Format nicht verändern! Nicht antackern! Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen)

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

Richtlinien. (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V.

Richtlinien. (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. Richtlinien (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e. V.) b) Zertifizierte/r Berater/ -in für Unternehmenssteuern

Mehr

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Studienvertrag MBA Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Name Vorname ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit geboren am in

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974 Die FernUniversität Die einzige FernUniversität in Deutschland Gegründet im Dezember 1974 Etwa 67000 Studierende (Stand WS 2009/10) Profil der Studierenden 45 % Frauenanteil 80 % Berufstätig 38 % Bereits

Mehr

Curriculum Fachanwaltslehrgang Bau- und Architektenrecht

Curriculum Fachanwaltslehrgang Bau- und Architektenrecht Curriculum Fachanwaltslehrgang Bau- und Architektenrecht Zeitraum: 17.11.2011 bis 17.03.2012 in Essen Fachliche Leitung: Prof. Dr. Werner Langen, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Kapellmann und

Mehr

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. 6. 8. Juni 2013 in Düsseldorf * Der Deutsche Anwaltstag ist eine der größten Fortbildungsveranstaltungen für Anwälte im Jahr. Insbesondere für Fachanwälte. Auf dem

Mehr

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. am 6. und 7. Juni 2013. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser.

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. am 6. und 7. Juni 2013. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. 6. 8. Juni 2013 in Düsseldorf * Der Deutsche Anwaltstag ist eine der größten Fortbildungsveranstaltungen für Anwälte im Jahr. Insbesondere für Fachanwälte. Auf dem

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der sogenannten

Mehr

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Medizinrecht über

Mehr

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43 Seite I. Grundlegende Informationen...17 1. Die Rolle der Eltern Hilfe bei der Entscheidungsfindung...17 2. Kenntnisse/überfachliche Fertigkeiten des Rechtsanwalts...23 3. Tätigkeitsbezeichnungen...25

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag Grösse: 3 cm x 4 cm Passbild Bitte genau positioniert einkleben. Format nicht verändern! Nicht antackern! Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Mehr

Richtlinien. der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V.

Richtlinien. der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. Richtlinien der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in Arbeitsrecht für mittelständische Unternehmen (DASV b) Zertifizierte/r

Mehr

des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Erbrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Stand: 19.015. Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Hans-Oskar Jülicher, Ostpromenade 1, 52525

Mehr

Richtlinien. (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V.

Richtlinien. (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. Richtlinien (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e. V.) b) Zertifizierter Berater/ -in für steuerliche

Mehr

Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung 16. April 2015 Grundlage dieser Checkliste ist die Zulassungsordnung für den Master-Studiengang

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt Studienordnung für den gemeinsamen Studiengang Rechtswissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der FernUniversität Gesamthochschule in Hagenvom vom 15. Februar 1995, in der Fassung der

Mehr

Richtlinie zur Vergabe von Zertifikaten durch das Sprachenzentrum der Technischen Universität Clausthal vom 3. Mai 2012 (Mitt. TUC 2012, Seite 130)

Richtlinie zur Vergabe von Zertifikaten durch das Sprachenzentrum der Technischen Universität Clausthal vom 3. Mai 2012 (Mitt. TUC 2012, Seite 130) Verwaltungshandbuch Richtlinie zur Vergabe von Zertifikaten durch das Sprachenzentrum der Technischen Universität Clausthal vom 3. Mai 2012 (Mitt. TUC 2012, Seite 130) 1. Vergabe von Zertifikaten im Rahmen

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

Die Rechtsanwaltsstationen des juristischen Vorbereitungsdienstes

Die Rechtsanwaltsstationen des juristischen Vorbereitungsdienstes OBERLANDESGERICHT KARLSRUHE OBERLANDESGERICHT STUTTGART Die Rechtsanwaltsstationen des juristischen Vorbereitungsdienstes Der juristische Vorbereitungsdienst des Landes Baden-Württemberg hat - ebenso wie

Mehr

Bewerbung. für den berufsbegleitenden Master of Science Erneuerbare Energien. für das Sommersemester 2014

Bewerbung. für den berufsbegleitenden Master of Science Erneuerbare Energien. für das Sommersemester 2014 Eingangsdatum:... Bewerbernummer:... Bewerbung für den berufsbegleitenden Master of Science Erneuerbare Energien für das Sommersemester 2014 Bitte schicken Sie Ihre vollständige Bewerbung bis spätestens

Mehr

An t r a g. f ü r d a s S e m e s t e r W S / S o S e. Fachsemester Zahnmedizin. Falls vorhanden: Matrikel-Nummer der Universität zu Köln

An t r a g. f ü r d a s S e m e s t e r W S / S o S e. Fachsemester Zahnmedizin. Falls vorhanden: Matrikel-Nummer der Universität zu Köln UNIVERSITÄT ZU KÖLN Studierendensekretariat Albertus-Magnus-Platz 50923 Köln An t r a g f ü r d a s S e m e s t e r W S / S o S e WS/SS auf Zulassung in einem höheren zulassungsbeschränkten Fachsemester

Mehr

Anerkennungs- und Erlassregelungen

Anerkennungs- und Erlassregelungen Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften Anerkennungs- und Erlassregelungen Für den Erwerb von Qualifikationen des Deutschen Skilehrerverbandes (DSLV) sowie für die Anrechnung von Ausbildungsteilen

Mehr

Richtlinien. (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung

Richtlinien. (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung Richtlinien (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung a) Zertifizierte/r Verteidiger/-in für Verkehrsstraf- und OWi-Recht (VdVKA e. V.) b) Zertifizierte/r

Mehr

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 Die FernUniversität in Hagen die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum errichtet im Dezember 1974 75.950 Studierende

Mehr

Persönliche Daten: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) o 4. Klasse eingegangen am:

Persönliche Daten: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) o 4. Klasse eingegangen am: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) o 1. Klasse o Obereider o Nobiskrug o 2. Klasse o Mastbrook o Rotenhof o 3. Klasse o Neuwerk o 4. Klasse eingegangen am: Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme von Teilnahmebeiträgen

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Die Homepage des Prüfungsamts finden Sie unter http://www.unigiessen.de/fbz/fb01/ Einrichtungen. Das (kostenlose) Abonnement des Newsletters

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 1 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT BACHELORSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN ORDNUNG FÜR MODUL 27 (PROJEKT IN DER

Mehr

Online-Beantragung: Sachkundenachweis Pflanzenschutz

Online-Beantragung: Sachkundenachweis Pflanzenschutz Online-Beantragung: Sachkenachweis Diese Ausfüllhilfe gliedert sich in 2 Textabschnitte: Im Teil 1 werden die rechtlichen formalen Voraussetzungen für den Sachkenachweis im erläutert. Im Teil 2 werden

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof.

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

ZULASSUNGSANTRAG zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts)

ZULASSUNGSANTRAG zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts) SRH Hochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Fachhochschule Fakultät Sozial- und Verhaltenswissenschaften Postfach 10 14 09 D-69004 Heidelberg Tel.: 0 62 21 88-26 65 Fax: 0 62 21 88-34 82 E-mail: info.fbsozial@fh-heidelberg.de

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der so genannten

Mehr

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Schweizer Recht BACHELOR OF LAW (BLaw) Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Antrag auf Anerkennung für Kurse im Bereich 5

Antrag auf Anerkennung für Kurse im Bereich 5 Fakultät für Psychologie Studienleitung MAS DDPC Missionsstr. 62 Tel +41 61 267 24 00 Lehrstuhl Prof. A. Grob mas-ddpc@unibas.ch CH-4055 Basel www.mas-ddpc.unibas.ch Gemäss Wegleitung des MAS DDPC beinhalten

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG 1 OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät Elektrotechnik Fakultät für Maschinenbau Studienordnung für den Studiengang Energietechnik vom 3. April 1996 2 Aufgrund des 11 Abs. 1 sowie der 77 Abs.

Mehr

Masterstudiengang Medienrecht (LL.M.)

Masterstudiengang Medienrecht (LL.M.) Masterprogramme Das Mainzer Medieninstitut veranstaltet in Kooperation mit der Johannes Gutenberg- Universität Mainz den bundesweit einmaligen Masterstudiengang Medienrecht (LL.M.) Der Studiengang richtet

Mehr

IMMATRIKULATIONSANTRAG

IMMATRIKULATIONSANTRAG IMMATRIKULATIONSANTRAG Ich bewerbe mich um einen Studienplatz zum Sommersemester Wintersemester Jahr Matrikel-Nr.: (wird vom Studierendenservice vergeben) 1. ANGABEN ZUR PERSON Halten Sie sich beim Ausfüllen

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen Abschluss Master of Fine Arts

Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen Abschluss Master of Fine Arts Sehr geehrte Antragstellerin, sehr geehrter Antragsteller, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie die Anrechnung Ihrer Vorstudienleistungen nur beantragen können, sofern Sie für das Studium an der

Mehr

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT EIN ALLTÄGLICHER FALL Wohnraummietverhältnis.... Der Vermieter will einem langjährigen Mieter kündigen, um Wohnraum für Familienangehörige oder auch nur

Mehr

Antrag auf Lernförderung/ Nachhilfe

Antrag auf Lernförderung/ Nachhilfe Ausgabedatum: (vom Jobcenter EN auszufülen) Aktenzeichen: Eingangsvermerk: (vom Jobcenter EN auszufülen) Antrag auf Lernförderung/ Nachhilfe Die Antragstellerin/ der Antragsteller bezieht Leistungen nach

Mehr

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Arts (M.A.) (Zutreffendes bitte ankreuzen) Marketing Management Media Management Sales & Service

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Arts (M.A.) (Zutreffendes bitte ankreuzen) Marketing Management Media Management Sales & Service Bewerbung für den Studiengang zum Master of Arts (M.A.) (Zutreffendes bitte ankreuzen) Marketing Management Media Management Sales & Service Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber! Vielen Dank

Mehr

Das Ausbildungswesen

Das Ausbildungswesen Das Ausbildungswesen weil gut ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte für die Ausübung des Berufes der Rechtsanwälte unentbehrlich sind und jungen Leuten durch die Ausbildung die Chance zur Tätigkeit

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER DEZERNAT 1, STUDIERENDEN- SEKRETARIAT ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER BITTE unbedingt die ALLGEMEINEN HINWEISE zur Bewerbung auf den letzten Seiten dieses Antrages BEACHTEN!

Mehr

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Hiermit beantrage ich die Verbandsmitgliedschaft beim Bundesverband für Kfz-sachverständigen Handwerk e.v. als Kfz-Sachverständiger. Dieser Antrag verpflichtet den BVkSH

Mehr

Der Start ins Fernstudium

Der Start ins Fernstudium Der Start ins Fernstudium Dipl. Päd. Patrycja Psyk Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik Zentrale Webseiten - Studienportal Bildungswissenschaft: http://babw.fernuni-hagen.de - Lernplattform Moodle:

Mehr

für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005.

für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005. PH-Nr..5. Diplomreglement zum Master of Advanced Studies Pädagogische Hochschule Zürich in Bildungsmanagement sowie zum Master of Advanced Studies Pädagogische Hochschule Zürich in Bildungsinnovation (vom

Mehr

Veranstaltungsankündigung. Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote

Veranstaltungsankündigung. Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote Veranstaltungsankündigung Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote Sehr geehrte Rechtsreferendarin, sehr geehrter Rechtsreferendar, zu den nachfolgenden ergänzenden Unterrichtsangeboten

Mehr

Qualifizierung. 1 Weiterbildung zur DiabetesassistentIn DDG. im Diabetes-Schulungszentrum Hohenmölsen

Qualifizierung. 1 Weiterbildung zur DiabetesassistentIn DDG. im Diabetes-Schulungszentrum Hohenmölsen Qualifizierung 1 Weiterbildung zur DiabetesassistentIn DDG 1 2015 im Diabetes-Schulungszentrum Hohenmölsen Das Diabetesschulungszentrum Hohenmölsen bietet als bundesweit anerkannte Weiterbildungsstätte

Mehr

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 ANMELDUNG FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 Vorname Nachname Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil E-Mail Rechnungsadresse (falls abweichend) Firma Straße / Hausnummer

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Jura Professionell. Das erfolgreiche Rechtsreferendariat. Michael Felser. Eine Anleitung. 3., neubearbeitete Auflage

Jura Professionell. Das erfolgreiche Rechtsreferendariat. Michael Felser. Eine Anleitung. 3., neubearbeitete Auflage Michael Felser Jura Professionell Das erfolgreiche Rechtsreferendariat Eine Anleitung 3., neubearbeitete Auflage AchSo! Verlag im Programm der Bund-Verlagsgruppe Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Aufhebung einer Lebenspartnerschaft. Vor- und Zuname. Straße und Hausnummer. PLZ und Ort. Staatsangehörigkeit. Geburtsdatum... Telefon.. E-Mail.

Aufhebung einer Lebenspartnerschaft. Vor- und Zuname. Straße und Hausnummer. PLZ und Ort. Staatsangehörigkeit. Geburtsdatum... Telefon.. E-Mail. Bitte füllen Sie dieses Formular vollständig aus und senden dieses mit Unterschrift und den erforderlichen Unterlagen per Post, per E-Mail im PDF-Format oder per Fax an 0221-64 00 994-1. Vollmacht im Original

Mehr

Antrag auf Zulassung für einen Masterstudiengang zum WS

Antrag auf Zulassung für einen Masterstudiengang zum WS Antrag auf Zulassung für einen Masterstudiengang zum WS SS Matrikelnummer: (nur anzugeben falls Sie an der Bewerberhochschule immatrikuliert sind oder waren) A. Angaben zur Person Nachname: Vorname: Titel/akad.

Mehr

S t u d i e n o r d n u n g

S t u d i e n o r d n u n g S t u d i e n o r d n u n g für den Aufbaustudiengang Finanzmärkte, Banken, Versicherungen und Öffentliche Wirtschaft vom Senat der Universität Potsdam am 06. Dezember 2000 beschlossen 1 Geltungsbereich

Mehr

Christiane Bender. hat im Jahr 2011 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Opfervertretung - Intensivseminar

Christiane Bender. hat im Jahr 2011 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Opfervertretung - Intensivseminar -- ------------------ Fortbildungsbescheinigung Rechtsanwältin Christiane Bender hat im Jahr 2011 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Opfervertretung - Intensivseminar Deutsche

Mehr

Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam

Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam FBR-Beschluss 30.11.2011, Zustimmung Senat 07.12.2011, vom MWFK mit dem Schreiben vom 15.12.2011 genehmigt Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften

Mehr

Digital Media Management. Strategy, Retail & Service. Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber!

Digital Media Management. Strategy, Retail & Service. Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber! Bewerbung für den Studiengang zum Master of Science (M.Sc.) (Zutreffendes bitte ankreuzen) Marketing Management Fokus 1: Advanced Marketing Management Fokus 2: Marketing & PR Management Fokus 3: Marketing

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr