Musical AB IN DEN WALD (Into the Woods)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musical AB IN DEN WALD (Into the Woods)"

Transkript

1 Musical AB IN DEN WALD (Into the Woods) Musik und Liedertexte von Stephen Sondheim Buch von James Lapine Original Broadway Produktion von James Lapine Deutsche Fassung von Michael Kunze Juli Uhr und zusätzlich 11. Juli 10 Uhr Aula der PH-Freiburg Institut für Musik Mitwirkende: Solisten und Orchester der Pädagogischen Hochschule Freiburg Musikalische Einstudierung: Viola de Galgóczy, Sibylle Schöttle, Stefan Weible Regie: Jesse Coston Musikalische Leitung: Georg Brunner Eintritt 10, erm. 7 Kartenverkauf: Sekretariat des Instituts für Musik Tel und Abendkasse Diese Veranstaltung wird auf Ihrem InViSta-Pass angerechnet!

2 Vorwort 2012, das Jahr des 50-jährigen Jubiläums der Pädagogischen Hochschule Freiburg, bot einen guten Anlass, nach KISMET 2008 wieder an die Produktion eines Musicals zu denken. Bereits 2010 begannen wir mit der Sichtung verschiedener Stücke und Jesse Coston, langjähriges Mitglied des Ensembles am Theater Freiburg und Regisseur der Breisacher Festspiele, konnte als Spielleiter gewonnen werden. Die Wahl fiel zunächst auf AIDA von Elton John. Erste Castings wurden im Sommer 2011 anberaumt. Der überwältigende Andrang von musikbegeisterten Studierenden ließ uns bald nach einem anderen Musical mit möglichst vielen Rollen Ausschau halten. So wurde INTO THE WOODS von Stephen Sondheim zu unserem Favoriten. Dieses 1987 uraufgeführte Werk bietet viele kleinere und mittelgroße Rollen, die teilweise doppelt besetzt werden konnten. Zudem fanden wir das Sujet, die Vermischung mehrerer verschiedener Märchen der Gebrüder Grimm (2012 jährt sich übrigens zum 200. Mal die Herausgabe des ersten Bandes der Grimmschen Kinder- und Hausmärchen ), gerade für unseren Bildungskontext sehr spannend und anregend. Die Rollen wurden verteilt, die Notenmaterialien beim Bühnenverlag in Wiesbaden geliehen und seit November 2011 laufen die Proben. Stück für Stück wurde in unzähligen Stunden im Gesangunterricht, szenisch mit Korrepetitoren und dann zusammen mit dem Orchester sowie der Technik (Licht und Ton) das doch recht umfangreiche Werk erarbeitet. Vieles musste ausprobiert, wieder verworfen und neu sortiert werden. Manch unkonventionelle, unvorhergesehene Situation stellte die Organisationsleitung immer wieder vor neue Herausforderungen, die gemeistert werden mussten. Dank gebührt dem gesamten Team für die unerschütterliche und zielstrebige Arbeit. Nun, die Musik selbst klingt nicht unbedingt nach dem, was man landläufig unter Musical à la Andrew Lloyd Webber und Co. versteht. Sondheim findet eine sehr feine, differenzierte und oftmals der Kunstmusik verpflichtete musikalische Textur. Die Melodien selbst können auf wenige, eingängige und immer wieder variierte Tonfolgen zurückgeführt werden. Gerade darin besteht der Reiz des Stückes: Durch oftmals minimalistische Eingriffe entsteht etwas Neues, entsteht ein neuer musikalischer Gestus. Hierzu trägt sehr stark die Begleitung bei. Zu den fast schon schlichten Melodien strickt Sondheim eine kunstvolle, durch Spannungstöne angereicherte und bis kurz vor die Atonalität reichende Begleitung.

3 Das Orchester ist kammermusikalisch gehalten. Streicher und Bass erfüllen über weite Strecken eher perkussive denn melodiöse Funktionen ähnlich dem sehr dominierenden Klavierpart. Hinzu treten eine Flöte, eine Klarinette, ein Fagott sowie zwei Saxophone und eine Trompete. Ein Synthesizer dient dazu, fehlende Instrumente wie Harfe, Celesta etc. als Klangfarbe hinzuzumischen. Eine wichtige Funktion kommt dem Schlagzeuger zu, der mit einer großen Palette an verschiedenen Perkussionsinstrumenten für ein ganz farbiges Klanggewand sorgt. Neben vielen kleinen Songs und Duetten prägen die großen Openings und Finali sowie die Mitternachtsszenen das Stück. Immer wieder taucht der mitreißende Ab in den Wald Kehrreim quasi als Motto des ganzen Werkes auf. Ja - und sicherlich wird man noch vieles, vieles mehr in dem musikalischen Kosmos Sondheimerscher Prägung finden Man muss sich nur darauf einlassen. Auch inhaltlich wird eine (Lebens-)Botschaft vermittelt Sperren Sie die Ohren und Augen auf.

4 Darsteller Aschenputtel Eichkorn, Maria (1) Schön, Milena (2) Aschenputtels Mutter Klauke, Andrea (1) (2) Aschenputtels Vater Sesgör, André (1) (2) Bäcker Ruppert, Raphael (1) Dreher, Urban (2) Bäckerin Scholl, Helen (1) Reichle, Ramona (2) Erzähler Weinert, Johannes (1) (2) Großmutter Gleichauf, Carolin (1) Zeibig, Anna (2) Hans Jakob, Mathis (1) Metcalf, Lane (2) Hans Mutter Bier, Lisa (1) (2) Hexe Egle, Vera (1) Egel, Carola (2) Kammerdiener Darscheid, Thomas (1) (2) Mysteriöser Mann Sesgör, André (1) (2) Prinz Aschenputtel Zipfler, Falko (1) (2) Prinz Rapunzel Dukart, Eduard (1) (2) Rapunzel Rotzinger, Anja (1) Arnold, Lea (2) Riesin Simone, Tabea (1) (2) Rotkäppchen Wald, Theresa (1) Woll, Franziska (2) Schwester Florinda Groß, Miriam (1) Hefter, Katharina (2) Schwester Lucinda Zeibig, Anna (1) Gleichauf, Carolin (2) Stiefmutter Metzger, Janina (1) (2) Wolf Darscheid, Thomas (1) (2) * Besetzung (1) = Di , Do , Sa Besetzung (2) = Mi , Fr , So

5 Orchester Flöte Kaltweit, Theresa Klarinette Kornhas, Helen Fagott Graf, Daniela Trompete Kunemann, Florian Saxophon Niggel, Sarah Schmidlin, Sophia Schlagwerk Body, Florian Violine Queisser, Marie Fehse, Christpher Engel, Amy Köhnlein, Amrei Thrul, Anna Viola Sellinger, Christoph Guthier, Sascha Oesterlein, Marie Luise Violoncello Allinger, Anna (11., 13., 15.) Baumgartner, Valerie (10., 14.) Kulmann, Chaterine (10.,11.) Disch, Madlen (12., 14.) Borggrefe Theresa (13.;15.) Skirde, Laura (12.) Bass Holländer, Marco Klavier Ummenhofer, Clemens Synthesizer Wisser, Sarah Coaching & Co Regie: Jesse Coston/Lane Metcalf/Urban Dreher Einstudierung: Viola de Galgóczy, Sibylle Schöttle, Stefan Weible Musikalische Leitung: Georg Brunner Bühne/Kostüme: Jesse Coston, Studierende Ton/Licht: SOUNDARTS Tontechnik & Multimedia Texte im Lydia Polke, Sandra Zelter, Programmheft: Nicola Linzbach, Georg Brunner, Michael Fröhlich

6 Stephen Joshua Sondheim Der Musical-Komponist und -texter wird am 22. März 1930 in New York City geboren und wächst in Pennsylvania auf. Er erhält ab seinem siebten Lebensjahr Klavierunterricht und schreibt bereits im Grundschulalter eine Show für die Schulaufführung. Diese präsentiert er dem Vater seines Freundes, Oscar Hammerstein II, einem US-amerikanischen Musical- Produzent, Librettist und Liedtexter. Obwohl dieser nicht begeistert von seiner Arbeit ist, entdeckt er sein Potential und lehrt ihn die Grundbegriffe des Musicals schließt er sein Studium der Musik am William College in Williamstown, Massachusetts, mit magna cum laude ab. Nachdem Sondheim lange Jahre mit Harold Prince zusammengearbeitet hat bringt er 1884 mit dem Autor und Regisseur James Lapine das Musical SUNDAY IN THE PARK WITH GEORGE auf die Bühne. INTO THE WOODS entsteht drei Jahre später, ebenfalls in Kooperation mit Sondheim und Lapine. Zu seinen bekanntesten Werken gehören unter anderem die Texte zu WEST SIDE STORY (1957) und zu GYPSY (1959). Noch im Alter von 78 Jahren komponiert er Musik und Text zu ROAD SHOW. Für seine Werke erhält er neun Tony Awards, mehrere Grammy Awards und Pulitzer-Preise. Außerdem ist er Preisträger eines Academy Awards. INTO THE WOODS verfasst er gemeinsam mit James Lapine (Buch und Regie), inspiriert von den Märchen der Gebrüder Grimm. Die Uraufführung findet im November 1987 im Martin Beck Theater in New York statt, gefolgt von 765 weiteren Aufführungen des Musicals. Das deutsche Libretto von Michael Kunze wird erstmalig im März 1990 in Heilbronn aufgeführt.

7 Handlung 1. Akt Ohne Ouvertüre eröffnen der Erzähler, vier Szenen und vier sehnsüchtige Wünsche das Musical AB IN DEN WALD darunter der Bäcker und seine Frau. Weil der Vater des Bäckers vor einigen Jahren Zauberbohnen aus dem Garten der Hexe gestohlen hatte, wurde die gesamte Bäckersfamilie zum einen mit Kinderlosigkeit und zum anderen mit dem Einsperren der Schwester des Bäckers, nämlich Rapunzel, in einen Turm bestraft. Für die Aufhebung des Fluches muss das Bäckerehepaar der Hexe innerhalb von drei Tagen vier Dinge besorgen, nämlich eine Kuh weiß wie Milch, ein Mäntlein rot wie Blut, Haar gelb wie Korn und einen Schuh aus Gold. Um diese vier Dinge zu beschaffen, begeben sich der Bäcker und seine Frau in den Wald und begegnen dabei vielen bekannten Märchenfiguren, die Teil der Geschichte werden. Zunächst erhält Aschenputtel am Grab ihrer Mutter neben einem schönen Kleid auch goldene Schuhe, um unerkannt auf den Ball des Prinzen gehen zu können. Währenddessen ist Rotkäppchen auf dem Weg zu seiner Großmutter. Hans, der mit seiner Mutter in Armut lebt, muss die gemeinsame Kuh verkaufen. Zwei Prinzenbrüder haben ein Auge auf Aschenputtel und Rapunzel geworfen. Dem Bäcker und seiner Frau gelingt es, Hans Kuh gegen fünf Zauberbohnen zu tauschen, die Hans Mutter aus Zorn über diesen schlechten Tausch wegwirft. Aus diesen wachsen Bohnenranken bis in das Riesenreich. Hans klettert an ihnen empor und stiehlt Goldmünzen, um die Kuh zurückzukaufen, wogegen sich der Bäcker allerdings wehrt. Rotkäppchen schenkt dem Bäcker aus Dankbarkeit seinen roten Mantel, weil er sie aus dem Bauch des Wolfes befreit hat. Die Bäckerin entdeckt Rapunzel im Turm, reißt ihr korngelbes Haar aus und stiehlt in der dritten Nacht Aschenputtels goldenen Schuh. Das Geschehen wendet sich zum Guten und der Fluch der Hexe löst sich zum Ablauf der Frist. Daraufhin verliert die Hexe zwar ihre Zauberkraft, erlangt dafür aber Jugend und Schönheit, während beide Prinzen zu ihren Verehrten finden, Hans und seine Mutter reich werden und das Bäckerpaar endlich ein Kind bekommt. 2. Akt Das idyllische und friedliche Leben hat ein Ende, als die Riesin Hans Mord an ihrem Mann, dem Riesen, rächt und verschiedene Häuser im Königreich zerstört. Die beiden Prinzen zeigen sich zunächst desinteressiert, weil sie hauptsächlich mit ihrer Liebesqual beschäftigt sind. Im Wald kommt es zu einer Auseinandersetzung mit der Riesin, die den Tod von Rapunzel und Hans Mutter zur Folge hat. Die Bäckerfamilie und Rotkäppchen sind bestrebt, Hans zu schützen, während die Hexe Hans Auslieferung plant. Die Bäckerin wird nach einem Tête-à-tête mit Aschenputtels Prinzen von Bäumen erschlagen. Nach gegenseitigen Schuldzuweisungen schmieden die Beteiligten einen Plan zur Überlistung und Ermordung der Riesin und führen ihn erfolgreich aus. Gemäß der Erkenntnis, dass niemand alleine lebensfähig ist, beschließen die vier Überlebenden, das Baby gemeinsam aufzuziehen. Im Finale des 2. Aktes wird die Vorsicht, Wünsche und Flüche zu benutzen, noch einmal von allen Figuren besungen.

8 Und die Moral von der Geschichte Das Musical AB IN DEN WALD greift verschiedene Märchen der Gebrüder Grimm auf, verändert sie, spinnt sie weiter und verflechtet sie miteinander, um einer neuen Handlung eine Gestalt zu geben. Zusammen mit dem neuerfundenen Bäckerehepaar begeben sich bekannte Märchenfiguren auf die Suche nach Glück, Schönheit und Liebe und begegnen Rache, Angst und Intrige. Doch welche Erkenntnisse ziehen die Charaktere des Stücks aus ihrer Geschichte? Welche Weisheiten wollen sie uns mit auf den Weg geben? Die Eröffnung des Stückes präsentiert Wünsche, Leerstellen die befriedigt werden wollen, um das persönliche Glück vollkommen zu machen. Nicht nur Märchenfiguren wünschen, sich etwas, auch wir sehnen und langen nach Unerfülltem. Befriedigend schließt der erste Akt mit der Erfüllung aller Träume, und somit scheint das neu erschaffene Märchen das Klischee eines glücklichen Endes zu bieten. Doch Lapine und Sondheim entscheiden sich gerade an diesem Punkt für eine Aufhebung festgefahrener Märchenstrukturen und fordern den Zuschauer auf, alte Märchenfiguren und neue Handlungsstränge auf sich wirken zu lassen. Damit schafft der Autor ein sogenanntes Kunstmärchen. Nicht nur die Geschichte ist anders und vielschichtig, auch die Moral von der Geschichte lässt mehrere Motive und moralische Aussagen erkennen. Eine übergeordnete Nachricht des Stücks scheint die Kritik zu sein, weniger dem Gemeinwohl zu dienen, als dem eigenen Nutzen nachzugehen. Erst der Tod und [die] Entfremdung einiger Figuren veranlassen die Überlebenden wieder zusammen zu arbeiten, die Hexe in die Flucht zu schlagen und die rachsüchtige Riesin zu töten. 1 Trotz oder gerade wegen großer Verluste und negativer Erfahrungen sind sich die Überlebenden gegen Ende des Stückes sehr nah und helfen sich gegenseitig. Die Entwicklungen des 2. Aktes präsentieren dem Zuschauer eine Darstellung des Glücks, die sich im Kunstmärchen wiederfindet. In dieser Märchengattung geht die Erkenntnis der Märchenfiguren oft über das Streben nach Materiellem Glück hinaus. 2 Die Verwirrung und existentiellen Ängste, die die Figuren durchstehen müssen, führen zu einem wirklichen Glücksempfinden, zu einer ehrlichen Dankbarkeit, dem Miteinander und Frieden gegenüber. Lassen Sie sich auf ein beeindruckendes, neues und zur gleichen Zeit altes Märchenerlebnis ein, denn Märchendeutungen erscheinen vor allem dann ergiebig, wenn sie [...] Sinn stiften und es dem heutigen Leser ermöglichen, existentielle Grunderfahrungen, wie sie das Märchen immer wieder erörtert, im eigenen Lebenskontext zu reflektieren. 3 1) Bering, Rüdiger: Musical, Schnellkurs, Köln: Dumont (1997), S ) Vgl. Freund, Winfried: Schnellkurs Märchen. Dumont: Köln (2005). S ) Freund, Winfried: Schnellkurs Märchen. Dumont: Köln (2005). S. 174

9 Die Rollen aus Sicht der Darsteller... Erzähler Es war einmal Der wohl zweitwichtigste Satz des märchenhaften Erzählers, beschreibt er doch den Umstand, dass jetzt ein Märchen vorgetragen wird - und zwar von ihm, dem mächtigen und allwissenden, dem unantastbaren und gütigen Erzähler. Er begleitet die Geschichte, hilft den Charakteren, wenn nötig, weiter und weiß als Einziger, wie die Geschichte ausgeht Denn am Schluss geht ihm ja doch immer sein wichtigster Satz mit Wonne über die Lippen: Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage....oder? Bäcker In einer Backstube am Waldrand wohnt der Bäcker mit seiner Frau. Dort führt er ein ruhiges, aber doch recht eintöniges Leben. Er hat es bisher nicht gewagt, in die Welt hinaus zu ziehen, auch weil er wenig von großen Abenteuern hält. Eines Tages betritt eine Hexe die Backstube und erzählt dem Bäcker und seiner Frau von einem Fluch der auf den beiden lastet und verhindert, dass sie ein Kind bekommen können. Für den schüchternen Bäcker beginnt das Abenteuer seines Lebens: Um die Verwünschung aufzuheben heißt es: ab in den Wald! Bäckersfrau Als gestandene, fürsorgliche und liebevolle junge Ehefrau meistert die Bäckerin zielstrebig und verantwortungsbewusst die zu bewältigenden Aufgaben in ihrem Alltag. Sie ist eine selbstbewusste und mutige Frau, die auf ihren Abenteuern im Wald selbständig handeln möchte, um sich ihre persönlichen Wünsche und Träume erfüllen zu können. Durch ihr aktives Eingreifen ins Geschehen möchte sie teilhaben an der Gestaltung ihres zukünftigen Lebens. Einerseits träumt die Frau des Bäckers von Abenteuern, möchte aber auch gleichzeitig sesshaft werden und mit ihrem Mann eine Familie gründen. Hexe Sie lebt am Rande des Waldes in einem Haus mit einem herrlichen Garten voller Kräuter und Gemüse. Sie hegt großen Groll gegen ihre Nachbarn, das Bäckerehepaar, deren Eltern ihr einst ihr Gemüse gestohlen hatten. Damals stahl sie aus Rache deren Tochter Rapunzel, die Schwester des Bäckers. Sie verwahrt das Mädchen in einem Turm im Wald, damit ihr nichts Böses zustößt und sie vor der Welt da draußen geschützt lebt. Um dem Mädchen im Turm mit den langen goldenen Haaren, Rapunzel eine Freude zu machen, wäre sie gerne schön und angenehm von Angesicht.

10

11 Hans Hans lebt mit seiner Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Sie haben nicht genug Geld um sich zu ernähren, weswegen sich Hans von seinem besten Freund auf der Welt, seiner Kuh Milchweiß,trennen muss. Hans ist sehr loyal und hat ein großes Herz, allerdings ist er etwas einfältig und naiv. So ist er sich der Konsequenzen seiner Handlungen oftmals nicht bewusst. Als er sich nun aufmacht um Milchweiß zu verkaufen, ahnt er noch nicht, was für ein Abenteuer ihm bevorsteht. Hans Mutter Nicht gerade eine Schönheit so wird Hans Mutter vom Erzähler vorgestellt. Doch vor allem ist sie eine besorgte Mutter, die nur das Beste für ihren einzigen Sohn will. Als besonders geduldig und ausgeglichen kann man sie wohl nicht beschreiben. Stattdessen zeigt sie eine energische Kämpfernatur, die schon fast an Wahnsinn grenzt. So schreckt sie vor nichts zurück, um ihre Familie und ihr Heim zu verteidigen. Rotkäppchen Das Rotkäppchen ist das naive kleine Mädchen, das sehr gelassen und heiter in der gefährlichen Welt der Hexen und Riesen umhergeht. Vom Wolf lässt sie sich überreden und schließlich auffressen, dem Hans macht sie schöne Augen und der Bäcker versucht, ihr Mäntlein wegzunehmen. Zunächst wirkt sie sehr kindisch, entwickelt sich jedoch im Verlauf der Geschichte zu einem eher ernsteren und egozentrischem Mädchen. Rotkäppchens Oma Rotkäppchens Oma ist eine sehr resolute Frau, die auch mal hart durchgreifen kann. Sie ist der Meinung, dass man mit genügend Anstrengung auch viel erreichen kann. Ihre Enkelin Rotkäppchen hat sie sehr lieb und würde alles tun, um sie zu beschützen. Geheimnisvoller Mann Er ist der untergetauchte Vater des Bäckers und dessen geraubter Schwester Rapunzel, der aus Schuldgefühlen immer wieder erscheint, um in schwierigen Situationen seinem Sohn zu helfen. Er will diesen vor einem ähnlichen Schicksal bewahren und verkündet Lebensweisheiten, die der Bäckersohn nicht hören will

12

13 Aschenputtel Weiß ich selbst wer ich bin? Ich wüsst nur wer ich bin, wenn ich wüsst was ich will. Aschenputtel ist ein braves, verträumtes Mädchen, das unter der Bosheit ihrer Stiefmutter und deren Töchtern leidet. Als sie die Chance erhält, aus ihrem elenden Leben herauszubrechen, zögert sie aus Angst vor dem Unbekannten davor, eine Entscheidung zu treffen. Durch die Erfahrung von Leid und Glück kann sie herausfinden wer sie ist und was sie wirklich vom Leben möchte. Aus dem kleinen und unsicheren Mädchen wird eine starke und selbstbewusste Frau. Florinda-Lucinda Die beiden Schwestern Florinda und Lucinda sind zwar ganz nett anzusehen, wissen dies aber auch. Ihr höchstes Ziel ist es, auf dem Festival den Prinzen zu angeln - und dafür würden sie alles tun. Sie sind also hauptsächlich mit ihrem Äußeren beschäftigt. Ihre Stiefschwester Aschenputtel wird von den beiden behandelt wie eine Dienstmagd. Mithilfe der Intrigen ihrer Mutter versucht das Schwesternpaar viel zu erreichen. Was ihnen am Ende aber nur selbst schadet. Stiefmutter Die Stiefmutter - eine Frau, die hochmütig und gemein ist, andere gerne drangsaliert und meint, mit jedem Mittel alles erreichen zu können. Die Stiefmutter von Aschenputtel ist eine schöne und stolze Frau mit einer schwarzen Seele. Ihr Herz und ihre Gedanken sind böse. Sie sucht nur ihren eigenen Vorteil, will Ruhm, Macht und Reichtum erlangen und das um jeden Preis. Die Stiefmutter kann sehr neidisch werden, wenn es jemanden gibt der besser, erfolgreicher und schöner ist als sie. Rivalen versucht sie mit gemeinen Lügen, Intrigen und Verachtung auszustechen. Aschenputtels Vater In der Familie gibt es für ihn ganz klare Rollen. So ist seine Frau verantwortlich für die Erziehung und er selbst dafür, dass Geld in die Kasse kommt. Er ist innerlich nicht zufrieden damit wie die Stiefmutter Aschenputtel behandelt, da ihm seine Tochter wertvoll ist. Da er aber mit diesem Rollenverständnis innerhalb seiner Familie aufgewachsen ist und seine Frau (Stiefmutter) viel Geld mit in die Ehe gebracht hat, welches er nicht verlieren will, fühlt er sich machtlos und versucht mit Alkohol alles zu überspielen und es auszuhalten. Aschenputtels Mutter Aschenputtels Mutter ist bereits tot. Hin und wieder greift sie jedoch aus dem Jenseits in den Lauf der Dinge ein und unterstützt ihre Tochter darin, sich ihre Träume zu verwirklichen.

14 Aschenputtels Prinz Er ist der Thronfolger, der an Anmut und Selbstüberzeugung nicht zu überbieten ist. Als verwöhnt erzogener Königssohn ist er gewohnt alles zu bekommen, was er begehrt. Diesen Anspruch hegt er ebenso attraktiven Frauen gegenüber. Seine Flüchtigkeit in Beziehungen kennzeichnet ein rein sexuelles Interesse am weiblichen Geschlecht. Rapunzel Rapunzel ist die Schwester vom Bäcker, doch kennen sich die beiden nicht, da Rapunzel nach ihrer Geburt von der Hexe entführt wurde. Seitdem lebt sie alleine, eingesperrt in einem Turm, den nur die Hexe betritt, indem sie an Rapunzels langen Haaren hinaufklettert. Rapunzel ist daher sehr einsam und findet in dem Prinzen die Möglichkeit, ihrem Schicksal zu entkommen und die Welt zu sehen. Rapunzels Prinz Er ist ein heiterer, sympathischer Königssohn, den sein abenteuerlustiges Gemüt oft zu Ausflügen in den nahen, geheimnisvollen Wald führt, die dann allerdings unvorhersehbare Folgen nach sich ziehen. Unter anderem verliebt sich dieser junge Romantiker vorzugsweise in Damen, die sich aus unterschiedlichen Gründen im Wald aufhalten.(diese seltsame Eigenart teilt er mit seinem nur ein wenig älteren Bruder Aschenputtels Prinz wobei sich beide in der Bekundung ihrer Liebesgefühle zu übertrumpfen versuchen.) Und fast wäre das ersehnte Familienglück mit der immer wieder geliebten Rapunzel vollendet... Wenn doch nur nicht die grausamen Riesen wären... Wolf Die Zeiten des räudigen Raubtiers sind vorbei, längst hat sich der Wolf zum Lebemann gemausert. Als überzeugter Hedonist ist er aber nicht nur Feinschmecker, sondern allen schönen Dingen des Lebens äußerst zugetan. Mit seinem umwerfenden Charme zieht er die Damenwelt immer wieder in seinen Bann das Auge isst bekanntlich mit! Dabei hat es ihm das Rotkäppchen ganz besonders angetan, doch auch würzige Großmütter stehen dann und wann auf dem Speiseplan. Kammerdiener Sich mitten ins Getümmel zu stürzen ist nicht die liebste Beschäftigung des Kammerdieners. An der Seite seines Prinzen ist er zwar loyal genug, diesem auf der Suche nach Aschenputtel stets beizustehen, aber im Grunde verlässt er die Mauern des heimischen Schlosses nur höchst ungern. Durch sein loses Mundwerk gerät er allerdings öfter zwischen die Fronten, als ihm lieb ist.

15 Riesin Die Riesin kommt die Bohnenranke herabgestiegen um ihren toten Eheriesen zu rächen, den Hans bei seinen Streifzügen durch die Riesenwelt getötet hat. Nachdem sie wutentbrannt mehrere Häuser unter ihren Füßen begraben hat fordert sie die Herausgabe von Hans. Doch stattdessen fallen ihr der Erzähler und einige andere Figuren zum Opfer... Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt in Übereinkunft mit JOSEF WEINBERGER LTD im Namen von MUSIC THEATRE INTERNATIONAL, New York. Bühnenvertrieb: MUSIK UND BÜHNE, Wiesbaden. Herzlicher Dank gilt der Baumschule Vonderstrass

16 Institut für Musik

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Welche Werte sind heute wichtig?

Welche Werte sind heute wichtig? 1 Vieles, was den eigenen Eltern und Großeltern am Herzen lag, hat heute ausgedient. Dennoch brauchen Kinder Orientierungspunkte, um in der Gemeinschaft mit anderen zurechtzukommen. Alle Eltern wollen

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen Empfehlung: ab 13 (6./7. Schulstufe) Inhaltsangabe: Professor Fritz, ein sehr bekannter Archäologe, beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Leben der Menschen in der Bronzezeit. Der Altertumsforscher

Mehr

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach Zeit 1 Seite im Wald 2 S e i t e mit mir 3 S e i t e Susanne Freitag Systemischer Business Coach Erlebnispädagogin Foto: Matthias Körnich 4 S e i t e in liebevoller Begleitung 5 S e i t e zum eigenen Ziel

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

dot. ein stück weit überleben

dot. ein stück weit überleben dot. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert d t. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert d t. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen. 3. sich an die Regeln c weitergeben 6. sich die Zukunft f begehen

2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen. 3. sich an die Regeln c weitergeben 6. sich die Zukunft f begehen 1. Wortschatz: Sport gegen Gewalt. Was passt? Orden Sie zu. 1. Wissen a vertreiben 4. Stress-Situationen d verbauen 2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen 3. sich an die Regeln c

Mehr

Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9

Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9 Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9 I Wie Männer denken... 17 1 Was einem Mann wichtig ist... 18 2 Unsere Liebe ist anders... 27 3 Was

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr

dessen deren Probleme er verstehen kann. deren Bankkonto groß ist.

dessen deren Probleme er verstehen kann. deren Bankkonto groß ist. 05-18a Aufbaustufe II / GD (nach bat) A. dessen & deren Er träumt von einer Frau, die sehr aufgeschlossen und interessiert ist. die er auf Händen tragen kann über die er sich jeden Tag freuen kann. mit

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

FREILICHTSPIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014. Stück: Paul Steinmann Regie: Stefan Camenzind. Hauptsponsorin. Sponsoren.

FREILICHTSPIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014. Stück: Paul Steinmann Regie: Stefan Camenzind. Hauptsponsorin. Sponsoren. Stück: aul Steinmann Regie: Stefan Camenzind FREILICHTSIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014 Sponsoren Hauptsponsorin Medienpartner Vorverkauf DAS THEATER Guete Bonjour! Die Franzosen in Winterthur

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Ich liebe Menschen mit Tiefgang. Die anderen reduzieren sich auf den Strich. Da ist für mich nicht viel mehr dahinter.

Ich liebe Menschen mit Tiefgang. Die anderen reduzieren sich auf den Strich. Da ist für mich nicht viel mehr dahinter. Seite persönlich September 2008 Titel Titel Seite persönlich September 2008 Peter gut Die Macher: Der Winterthurer Peter Gut (49) gehört zu den profiliertesten und auch pointiertesten Karikaturisten der

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: DSH-Aufnahmetest Sommersemester 2004. Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: Lesen

Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: DSH-Aufnahmetest Sommersemester 2004. Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: Lesen DSH-Aufnahmetest Sommersemester 2004 Lesen Sind Männer und Frauen gleichberechtigt? Im Grundgesetz steht: Niemand darf wegen seines Geschlechts benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand soll Vorteile

Mehr

Katja Ahlers und Matthias Damberg

Katja Ahlers und Matthias Damberg Katja Ahlers und Matthias Damberg Einlass- und Sich-einlassen Als wir im Rahmen unseres internationalen Theaterfestivals hellwach in den Jahren 2002 und 2004 erste Produktionen für die Allerkleinsten zeigten,

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT (EHEMALIGES PERSONALRESTAURANT FIRMA RIETER) KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS EINTRITT FREI / KOLLEKTE

Mehr

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet.

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Die Pflege sterbender Kinder und die Begleitung der Eltern und Geschwisterkinder stellt eine der größten

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Big Friends for Youngsters

Big Friends for Youngsters ELII\ Big Friends for Youngsters Evaluation Teil 2 Befragung der Väter / Mütter / Eltern / Erziehungsberechtigen Fragebogenaktion abgeschlossen im November 2003 M. Schabacker-Bock 2 M. Schabacker-Bock

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte 1 Ein Köchel der Klavierkonzerte von Stefan Schaub 2005 Eine Ergänzung zur CD Nr. 7 Juwelen der Inspiration: Die Klavierkonzerte von Mozart aus der Reihe KlassikKennenLernen (Naxos NX 8.520045) Ein Problem

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Bitte helfen Sie mir! Die verzweifelte Müllerstochter wendet sich an Privatdetektiv Pums: Wie heißt der Mann, der Stroh zu Gold spinnen kann? Pums

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis Vorwort...1 Steckbrief:

Mehr

Von Situational Leadership zu Situational Coaching

Von Situational Leadership zu Situational Coaching Von Situational Leadership zu Situational Coaching Unterstützen S3 Coachen S2 Delegieren S4 Vorgeben S1 Reifegrad copyright: Dr. Reiner Czichos 1 Reifegrad-Level und situationsgerechte Führungsstile Reifegrad

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

www.klausschenck.de / Deutsch / Literatur /0 Max Frisch: Homo faber / S. 1 von 26 03 Mythologische Bezüge Nicole Göbel / WG 12.

www.klausschenck.de / Deutsch / Literatur /0 Max Frisch: Homo faber / S. 1 von 26 03 Mythologische Bezüge Nicole Göbel / WG 12. www.klausschenck.de / Deutsch / Literatur /0 Max Frisch: Homo faber / S. 1 von 03 Mythologische Bezüge Nicole Göbel / WG 12.1 / 2014/2015 Inhaltsverzeichnis Charaktere...2 Ödipus...3 1. Personenkonstellation...3

Mehr

SCHULE das schaffen wir!

SCHULE das schaffen wir! SCHULE das schaffen wir! Wie Eltern mit Verständnis begleiten ein Ratgeber von LIBRO in Kooperation mit dem BMFJ Hilfreiche Tipps in der Lena Bildgeschichte ie-tipps v3.indd 1 28.07.14 10:40 mit Lena SCHULE

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert?

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert? Allgemeinwissen 1/8 Viele Betriebe stellen in ihren Einstellungstests Fragen zum Allgemeinwissen. Trainiere mit dem Arbeitsblatt dein Allgemeinwissen - einfach ausdrucken und los geht s. Tipp: Hefte das

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt Nicole Meister 2006 Geburt Wolfgang Amadeus Mozart kam am 27. Jänner 1756 als siebentes Kind der Familie Mozart in der Stadt Salzburg zur Welt. Die Familie wohnte im 3. Stock des Hauses Getreidegasse 9.

Mehr

Ausbildung zum Enneagramm-Coach 2015/2016

Ausbildung zum Enneagramm-Coach 2015/2016 Ausbildung zum Enneagramm-Coach 2015/2016 Ausbildungsleitung: Caro Tille Das Enneagramm eine neue fundierte Ausbildungsreihe Institutsleiterin Heidi Reimer über ihren Weg zum Enneagramm Seit 1994 bin ich

Mehr

Erben planen. Der beste Weg zur Vermögenssicherung über Generationen

Erben planen. Der beste Weg zur Vermögenssicherung über Generationen Erben planen Der beste Weg zur Vermögenssicherung über Generationen Man sollte die Dinge so einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher. Albert Einstein Haben Sie schon einmal an eine Familiencharta

Mehr

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Die Fußballnäher Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Markenfußbälle, wie sie auch bei der Fußball-EM zum Einsatz kommen, kosten hierzulande über 100 Euro. Den Profit machen die internationalen Sportkonzerne

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

Digitale Pressemappe

Digitale Pressemappe Digitale Pressemappe Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand Gestatten Sie... Die schräge Welt von Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter

ARENA-COMPANY-NEWS ++ VIP-ANGEBOT: SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Das besondere Angebot für besondere Mitarbeiter ++ SUITENTICKETS INKL. EVENTBUFFET & GETRÄNKE ++ Ronan Keating Sa., 16.02.2013 Eros Ramazzotti Mo., 22.04.2013 Mit weltweit über 25 Millionen verkauften Alben und etlichen Hits zählt Ronan Keating zu den

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr