( ) ( ) 5. Massenausgleich. 5.1 Kräfte und Momente eines Einzylindermotors Kräfte und Momente durch den Gasdruck

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "( ) ( ) 5. Massenausgleich. 5.1 Kräfte und Momente eines Einzylindermotors. 5.1.1 Kräfte und Momente durch den Gasdruck"

Transkript

1 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Massenausgleich 5. Käfte und Momente eines Einzylindemotos 5.. Käfte und Momente duch den Gasduck S N De Gasduck beitet sich in alle Richtungen aus und hat dahe keinen diekten Einfluß auf die Lageung des Motogehäuses. Die Komponente de Stoffkaft in Pleuelichtung alledings ezeugt, da außehalb de Kubelwellelageung im Abstand b angeifend, das Dehmoment des Motos. Dieses Dehmoment findet sein Gegenstück im Kippmoment des Motos, welches duch die Lageung des Motogehäuses aufgenommen weden muß. Kubelwellenlage h S P ( ) f,b P ( ) f,h N M d M d N S b P

2 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Käfte und Momente duch otieende Massen Schematische Dastellung Pleuel Hubzapfen Wange G m m G Wellenzapfen Gegengewichte Die duch die otieenden Massen ezeugten Käfte und Momente lassen sich duch Gegengewichte, die nomaleweise an den Kubelwangen angebacht weden, kompensieen. 5.. Käfte und Momente duch oszillieende Massen o Die oszillieende Massenkaft o bleibt unkompensiet, dahe schwingt de Moto nach oben und unten. Bei de Übelageung von oszillieende Massenkaft und Gas- (bzw. Stoff-) kaft egibt sich abe eine zumindest teilweise Kompensation.

3 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Mehzylindemoto M d o oszillieende Massenkäfte Stoffkäfte liehkäfte Moment aus den liehkäften Moment aus den Stoffkäften Bei Mehzylindemotoen weden die Kaftwikungen und Momente im Inneen und nach außen im wesentlichen duch: Zylindezahl z Zylindeanodnung Köpfungsfolge de Kubelwelle Zündfolge und die Einzelzylindepaamete (D, S, Λ, ε) beeinflußt. Im Inneen des Motos teten Biegemomente an Kubelwelle und Gehäuse auf, die jedoch nicht übe die Motogehäuselageung nach außen wiken. Nach außen (also auf die Motogehäuselageung) wiken die in nebenstehende Abbildung eingetagenen Käfte und Momente.

4 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 9 5. Kubelsten und Zündfolge Vietakt Viezylinde Reihenmoto,, Zweitakt Viezylinde Reihenmoto Deizylinde Reihenmoto = s Einzylindemoto De Kubelsten entsteht duch Pojektion senkecht zu Kubelwellenachse. p p OT 60 UT 70 Schematische Dastellung desduckvelaufs im Zylinde v M d M d 0 ü Einzylinde-Vietakt-Moto Dehmomentveläufe ü Viezylinde-Vietakt-Moto (Die ote Linie stellt den aufsummieten Dehmomentvelauf da)

5 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 9 M d M d Gleichmäßig veteilte Zündungen Ungleichmäßig veteilte Zündungen ( Zündungen bei 60 KW) 5.. Kubelsten und Zündfolge im alle von gleichmäßig veteilten Zündungen De Winkelabstand zwischen zwei aufeinande folgenden Zündungen ist definiet als: a 60 δ = T z wobei: a T die Taktzahl z die Zylindezahl Beispiele: z = z = z = z = δ =80 δ = 90 δ = 0 δ = 0 at = at = at = at = Bei Motoen mit gleichmäßig veteilten Zündungen muß de Winkel zwischen zwei aufeinandefolgenden Kubelwellenköpfungen ein Vielfaches (ode gleich) von δ sein. 5.. Zündfolge bei Reihenmotoen Die Zündfolge bei Reihenmotoen wid am Beispiel eines Viezylinde-Vietaktmotos behandelt Auswahl de Kubelwelle Es wid zunächst die Standadvaiante eine Kubelwelle fü Vietakt-Viezylinde-Reihenmoto gewählt: z = δ =80 at =,,

6 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 9 Altenativ dazu eine Kubelwellenvaiante, die wegen Poblemen beim Massenausgleich nicht gebäuchlich ist.,, 5... Bestimmung de Zündfolge Zunächst fü die gebäuchliche Kubelwellenvesion:,,,,,,,,,, Und nun fü die unübliche Kubelwellenvesion:,,,,,,,,,, 5... Beuteilung Als Beuteilungskiteien weden vewendet: Minimale Beanspuchung de Kubelwellenlage Minimale Neigung zu tosionalen Schwingungen Maximale üllung de Zylinde mit ischgas Minimale Dehungsungleichfömigkeit de Kubelwelle Als Indikato fü die Beanspuchung de Kubelwellenlage wid σ vevendet. De Wet von σ wid, beginnend bei Null, jedesmal, wenn bei aufeinande folgenden Zündungen benachbate Kubelwellenköpfungen betoffen sind, um eins ehöht. So betägt z.b. σ bei den beiden fü die übliche Kubelwelle möglichen Zündfolgen, bei de obeen Zündfolge efolgen die Zündungen in den Zylinden und sowie und unmittelba nacheinande und bei de unteen Zündfolge zünden Zylinde nach Zylinde und Zylinde nach Zylinde. Die maximale ischgasfüllung ist insbesondee bei Vegasemotoen von Bedeutung. Beim Ladungswechsel muß die ischgassäule im Ansaugoh beschleunigt weden, beim schließen des Einlaßventils bildet sich im entspechenden Teil des Ansaugstutzens ein Übeduck aus, bis die ischgassäule zum Stillstand gekommen ist. Dahe ist es hie günstig fü eine gute Zylindefüllung, wenn die entspechenden Abzweigungen des Ansaugohs dicht beieinande angeodnet sind. In untenstehende symbolische Abbildung eines Motos mit Ansaugund Abgasleitungen

7 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 9 eweisen sich bei de Zündfolge ---- die Wechsel von auf und de von auf als fü den Ladungswechsel günstig, die Wechsel von nach und von nach sind fü die Zylindefüllung ungünstig. Als weitees Beispiel sei die Kubelwelle eines Zweizylindemotos in Zweitakt- und Vietaktausfühung angefüht: In beiden ällen efolgen gleichmäßige Zündungen. Die spiegelsymmetische Kubelwelle (günstig fü Massenausgleich) ist nu bei de Zweitaktvesion ealisiet. Das Kiteium σ min läßt sich kaum anwenden, beim Zweizylinde efolgen die Zündungen stets in den Zylinden benachbate Kubelwellenköpfungen. z =, δ = 60 at = z = δ = 80 at = Als weitees Beispiel seien die möglichen Zündfolgen beim 6-Zylinde-Reihenmoto aufgefüht: z=6 δ = 0 a T = 6,6 5,,5 Mit de oben dagestellten Kubelwellenbauat egeben sich folgende Zündfolgen: σ

8 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Zündfolge bei V-Motoen γ Um eine gleichmäßige Veteilung de Zündungen zu gewähleisten, muß de V- Winkel γ ein Vielfaches ode gleich dem Winkelabstand zweie aufeinandefolgende Zündungen δ (Bedingung fü gleichmäßig veteilte Zündungen allgemein) sein. γ = κ δ mit κ =,,, a 60 und δ = T z Als Beispiel wid ein 8-Zylinde V-Moto in Vietaktausfühung dagestellt: z = 8 60 δ = = 90 Damit egibt sich fü den V-Winkel γ ebenfalls 90 (ode 80 ). at = 8 Bei V-Motoen weden üblicheweise die beiden Pleuel de jeweils gegenübeliegenden Zylinde auf eine Kubelwellenköpfung nebeneinande angebacht. Daduch egibt sich ein geingfügige Vesatz de Zylindeeihen gegeneinande. Es gibt alledings auch (seltene) Vaianten, bei denen die Pleuel de einen Zylindeeihe in eine gabelfömigen Ausspaung de Pleuel de andeen Zylindeeihe auf dem Kubelzapfen montiet sind. Weitehin kommt die Kombination Mutte-/Tochtepleuel vo. Die Kubelwellen fü V-Motoe weden nomaleweise in zwei Vaianten gefetigt. Bei de esten Vaiante weden die Köpfungen wie bei einem Zweitakt-Reihenmoto mit Z / -Zylinden angeodnet. Bei de zweiten Vaiante, die fü alle Zylindezahlen z = i (mit i =,,, ) gültig ist, entspicht die Anodnung de Köpfungen de eines Vietakt-Reihenmotos mit Z / - Zylinden. V-Moto Vaiante,5,7,8,7,5,6,6,8 V-Moto Vaiante,8,,5,8,5,7,,6,7,6

9 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 96 Die möglichen Zündfolgen fü die Vaiante sehen wie folgt aus:,7,, 8,7, 6, 8,, 6,7,,,,,,7,7,,,,,,,7,7,, ) ) ) ) ) ) ) ) 8 6,, 8,7, 6, 8,, 6,7,, 6 Zündfolge fü Vaiante,5,8,6 ) ) ) ) ) ) ) ) 7 5 6

10 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 97 Wie schon beim Reihenmoto weden auch fü den V-Moto Lastindikatoen eingefüht, die die Belastung des Motos duch die veschiedenen Zündfolgen bestimmen. Im einzelnen sind dies:. Wenn mehee Zylinde aufeinandefolgend auf eine Köpfung de Kubelwelle wiken wid de Indikato μ um den Wet ehöht. Diese Indikato zeigt die gößte Motobelastung an.. Die themische Belastung des Motos wid duch den Indikato q angezeigt. Wenn aufeinandefolgende Zündungen in eine Zylindeeihe des V-Motos efolgen, wid diese Indikato um heaufgesetzt. Die einzelnen Indikatoen weden addiet (ohne Gewichtung) und mit dem Egebnis die Belastung des Motos duch die veschiedenen Zündfolgen bestimmt. In nachfolgende Tabelle sind die fü die obigen Zündfolgen entstehenden Belastungen dagestellt. Zündfolge ) ) ) ) 5) 6) 7) 8) μ 0 0 q Summe 0 0 Wie man sieht sind die Zündfolgen 6) und 7) am günstigsten fü den V8-Moto 5. Dehungsungleichfömigkeit de Kubelwelle Usache: ) nu ein Takt ist aktiv (gibt Abeit ab) ) Kinematik des Kubeltiebs (Kolbengeschwindigkeit ist vaiabel) Enegiebilanz: dω J = MΣ dt 0 M R mit: J 0 Massentägheitsmoment von Moto und Last dω dt Winkelbeschleunigung M Σ M R Ezeugtes Demoment Lastdehmoment MΣ M max Σ min Ungleichfömigkeit des Dehmoments: δm = M Σ Zu Reduzieung de Dehungsungleichfömigkeit gibt es folgende Maßnahmen: MΣ MR vekleinen duch: ehöhte Zylindezahl z gleichmäßig veteilte Zündungen J 0 vegößen mit folgenden Nachteilen: schwee Moto

11 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 98 Neigung zu tosionalen Schwingungen de Kubelwelle Dauebuchgefah (je schwee, desto stäkee Schwingungsneigung) schlechtes Vehalten beim Beschleunigen Näheungsfomel fü die Beechnung des Massentägheitsmoments eines Schwungads: b J SR m SR SR D Das gesamte Massentägheitsmoment betägt: J G = J 0 + J SR h DSR Nachfolgend einige Anhaltswete fü Massentägheitsmomente bei Motoen: Schwungad allein: JSR = ( 0,7K 0,9) JG Kubelwelle allein: JKW = ( 0,05K 0,) JG Oszillieende Massen: m = ( 0,0K 0,05) JG J o Θ = JSR ωn M d N wobei de Index N fü die Nenndehzahl de Kubelwelle steht. ü ahzeugmotoen liegt Θ im Beeich 75 0 MΣ max -Takt Ottomoto Dieselmoto Z -Takt -Takt 7,7 9, 9,6,9 5, 9,5 5,8,7,9,7,9 6,,,,0 8,09,,,6 M Σ δ M M Σ M M Σ Σ max min = Siehe dazu auch den ausgegebenen Zettel, de die Ungleichfömigkeit des Dehmoments fü veschiedene Zylindezahlen zeigt.

12 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Massenausgleich 5.5. Zelegung de oszillieenden Massenkäfte Bei de Zelegung de oszillieenden Massenkäfte wid mit de unte.. entwickelten Näheungsfomel, die fü diese Zwecke genau genug ist, geabeitet. = m & mit o s& o o s [ cos( ) + Λ cos( )] = ω = { + { ( ) m ω cos m ω Λ cos o o = 0 cos 0 mit: 0 = mo 0 = mo ( ) + cos( ) ω ω Λ o ( ) Die oszillieenden Massenkäfte weden zu Bescheibung duch zwei Dehvektoenpaae esetzt. Die Wikungen diese Dehvektoenpaae lassen sich duch otieende Gegengewichte kompensieen. o l Λ = l Einschub: Umwandlung eines vetikalen Vektos in umlaufendes Dehvektopaa: V cos V V sin o V cos V V sin De in vetikale Richtung oszillieende Vekto o wid esetzt duch die gegenläufig unte dem Winkel umlaufenden, gleichgoßen Vektoen V. Dabei heben sich die hoizontalen Komponenten von V (also V sin) wegen gleiche Göße bei entgegengesetzte Richtung auf. Übig bleiben die vetikalen Komponenten von V, wobei die Addition diese Komponenten wiede den oszillieenden Vekto o egibt. (Ende des Einschubs)

13 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 00 0 ω 0 ω 0 0 o o 0 ω 0 0 ω 0 s& & o = + = = = = = =.Odnung + Die folgende Bescheibung bezieht sich in den Bezeichnungen obee und untee Kubelkeishälfte auf die nebenstehende Abbildung! Die duch die Kolbenbewegung veusachte oszillieende Massenkaft wid in die in de obeen Kubelkeishälfte dagestellten umlaufenden, gegenläufigen Dehvektoen umgewandelt. Die oszillieenden Massenkäfte.Odnung weden duch 0 beschieben und laufen mit einfache Dehzahl (de Kubelwelle) um. Die Vektoen de.odnung ( 0 ) laufen mit doppelte Kubelwellendehzahl um. Die Dehvektoen in de obeen Kubelkeishälfte lassen sich duch die Dehvektoen in de unteen Kubelkeishälfte kompensieen. Diese (unteen) Dehvektoen laufen mit den gleichen Dehzahlen wie ihe Gegenstücke aus de obeen Kubelkeishälfte um. Die unteen Dehvektoen bilden den oszillieenden unteen Vekto o, de die obee oszillieende Massenkaft o kompensiet. 0.Odnung Definitionen Als Massenausgleich bezeichnet man alle Maßnahmen, die die Wikungen de Massenkäfte nach außen (auf die Lageung des Motoblocks) kompensieen. Beanspuchungen innehalb de Maschinen (z.b. Beanspuchung de Kubelwellenlageung) teten weitehin auf; nu nach außen sind sie kompensiet! Eine Maschine, die sich im Stationäbetieb befindet, hat die Massenkäfte ausgeglichen, wenn die Reaktionen in ihen Stützpunkten konstant in Betag, Richtung und Sinn sind Massenausgleich eines Einzylinde-Tiebweks

14 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Ausgleich de otieenden Massenkäfte De Ausgleich de otieenden Massenkäfte wid übe an de Kubelwelle angebachte Gegengewichte bewekstelligt. S = g Ausgleich: + = 0 m m g ω = m g ω g m g Ausgleich de oszillieenden Massenkäfte Beim Einzylindetiebwek wid de Ausgleich de oszillieenden Massenkäfte duch zwei gegenläufige Wellen mit entspechend angeodneten Gegengewichten, die mit gleiche Dehzahl wie die Kubelwelle umlaufen, fü die oszillieenden Massenkäfte de.odnung ezeugt. Die oszillieenden Massenkäfte.Odnung weden duch zwei weitee gegenläufige Wellen mit Gegengewichten, die mit doppelte Dehzahl de Kubelwelle dehen, kompensiet. Beispiel: Man analysiee das folgende Bild und heausfinde, ob die dotige Dastellung ichtig ist. Wenn nicht, vebessee man sie entspechend.

15 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 0 o ω ω ω ω ω ω 5.5. Reihenmehzylinde-Tiebwek Ausgleich de otieenden Massenkäfte Bei Reihenmotoen mit gleichmäßig veteilten Zündungen sind die otieenden Massenkäfte nach außen (Wikung auf die Lageung des Motoblocks) von selbst ausgeglichen. Eine Ausnahme bildet dabei de Zweizylinde-Vietaktmoto, bei dem bei gleichmäßig veteilten Zündungen die otieenden Massenkäfte nicht ausgeglichen sind; beide Kubelwellenköpfungen sind dabei in de gleichen Richtung angeodnet! Beispiele: Die Ausnahme: z = δ = 60 at =, ü Ausgleich: z = ; a T = z = ; a T =,,

16 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Ausgleich de Momente de otieenden Massenkäfte a a a a a a a a Dehen um den Mittelpunkt de Kubelwelle + : M = M = a a a + a = 0 Wenn = const a a a a = a 0 Wenn = const Beispiel: Zweizylinde-Vietaktmoto, Gleichmäßig veteilte Zündungen bei δ = 60 Ungleichmäßig veteilte Zündungen otieende Massenkäfte nicht ausgeglichen otieende Massenmomente ausgeglichen 50 otieende Massenkäfte ausgeglichen otieende Massenmomente nicht ausgeglichen

17 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 0 Theoem Bei Vietakteihenmotoen mit: Geade Zylindezahl Gleichmäßig veteilten Zündungen Spiegelsymmetische Kubelwelle sind die Momente de otieenden Massenkäfte außehalb des Motos ausgeglichen (d.h. sie wiken nicht auf die Lageung des Motoblocks). Beanspuchungen als Moment duch otieende Massenkäfte teten abe weitehin innehalb des Motos auf (z.b. an den Lagen de Kubelwelle). Diese Lagebelastungen lassen sich duch Gegengewichte an de Kubelwelle kompensieen Ausgleich de oszillieenden Massenkäfte. Vektoielle Methode Dabei kommt wiede die Zelegung de oszillieenden Massenkäfte nach.7. zum tagen: = o = i o i + +i i i i = + +i i i i. Tigonometische Methode z [ + ( k ) δ ] = 0 cos k= z { [ + ( k ) δ ]} = 0 cos k= Beispiel: Viezylinde-Vietaktmoto mit gleichmäßig veteilten Zündungen und spiegelsymmetische Kubelwelle. z = δ =80 = π, at = + Wobei z die Zylindezahl ist. +, z [ + ( k ) δ ] = cos[ + ( ) δ ] + cos[ + ( ) δ ] + cos[ + ( ) δ ] + cos[ + ( ) δ ] cos k= z k= cos [ + ( k ) δ ] = cos( ) + cos( + π ) ( ) ( + π ) ( ) ( + π ) + cos + cos = cos =cos = cos ( )

18 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 05 Die cos-wete egeben sich aus d. Additionstheoem: cos( + β ) = cos( ) cos( β ) sin( ) sin( β ) und sin ( π ) = sin( π ) = sin( π ) = K = 0 sowie cos π = cos π = cos π = K =. z k= ( ) ( ) ( ) cos [ + ( k ) δ ] = cos( ) cos( ) + cos( ) cos( ) = 0 Damit egibt sich fü die oszillieenden Massenkäfte.Odnung: = 0 z [ + ( k ) δ ] = 0 cos k= 0 Und fü die oszillieenden Massenkäfte.Odnung: z { [ + ( k ) δ ]} = 0 cos k= = 0 [ cos( ) + cos( + π ) + cos( + π ) + cos( + 6 π )] mit cos( β + k π ) = cos( β ) fü k =,,, = 0 cos ( ). Gaphische Methode Oszillieende Massenkäfte.Odnung Oszillieende Massenkäfte.Odnung Die Käfte sind ausgeglichen Dabei bedeutet z.b.: + Odnung Zylindenumme 0 = cos ( )

19 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen Ausgleich de Momente de oszillieenden Massenkäfte z z M + = ak K z.b. M + = a + K= z M = a + K K K= z M = M + +K K= z M = M K= + +K K= Beispiel Dastellung auftetende Käfte und Momente.Odnung bei einem Deizylinde-Moto (hie bei = 0 Kubelwinkel dagestellt) M + M + M M + M + + M + γ M + = 0 + a + a = a a Motomitte De Vekto M + ist nach Betag und Richtung zu beechnen: Betag (fü den dagestellten Deizylinde-Moto): M+ = M+ + M+ + M+ M+ cosγ Richtung: otieend mit ω, fü den dagestellten Deizylinde-Moto 60 Kubelwinkel nach de Kubelstellung des.zylindes. Dastellung auftetende Käfte und Momente.Odnung bei einem Deizylinde-Moto (hie bei = 0 Kubelwinkel dagestellt)

20 Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 07 M + M + + M + M + + M + + M M + = 0 De Vekto M Motomitte + a = a + ist nach Betag und Richtung zu beechnen: Betag (fü den dagestellten Deizylinde-Moto): M = M+ + M+ + M+ M+ Richtung: otieend mit ω. a a + cosγ Kompensation: Das Moment.Odnung läßt sich duch Gegengewichte kompensieen: M + M + a = a a a G a Kompensati- ons- Motomitte Kompensationsmoment Das Moment.Odnung läßt sich nu duch Gegengewichte an eine zweiten Welle, die mit ω umläuft, kompensieen.

Versuch M04 - Auswuchten rotierender Wellen

Versuch M04 - Auswuchten rotierender Wellen FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK Messtechnik Paktikum Vesuch M 04 Fakultät I&I Pof. D. R. Schmidt Labo fü Mechanik und Messtechnik 13.09.2006 Vesuch M04 - Auswuchten otieende Wellen 1 Zusammenfassung 2 1.1 Lenziele

Mehr

Kinematik und Dynamik der Rotation - Der starre Körper (Analogie zwischen Translation und Rotation eine Selbstlerneinheit)

Kinematik und Dynamik der Rotation - Der starre Körper (Analogie zwischen Translation und Rotation eine Selbstlerneinheit) Kinematik und Dynamik de Rotation - De stae Köpe (Analogie zwischen Tanslation und Rotation eine Selbstleneinheit) 1. Kinematische Gößen de Rotation / Bahn- und Winkelgößen A: De ebene Winkel Bei eine

Mehr

Inhalt der Vorlesung A1

Inhalt der Vorlesung A1 PHYSIK A S 03/4 Inhalt de Volesung A. Einfühung Methode de Physik Physikalische Gößen Übesicht übe die vogesehenen Theenbeeiche. Teilchen A. Einzelne Teilchen Bescheibung von Teilchenbewegung Kineatik:

Mehr

Versuch M21 - Oberflächenspannung

Versuch M21 - Oberflächenspannung Enst-Moitz-Andt Univesität Geifswald Institut fü Physik Vesuch M1 - Obeflächensannung Name: Mitabeite: Guennumme: lfd. Numme: Datum: 1. Aufgabenstellung 1.1. Vesuchsziel Bestimmen Sie die Obeflächensannung

Mehr

Einführung in die Theoretische Physik

Einführung in die Theoretische Physik Einfühung in die Theoetische Physik De elektische Stom Wesen und Wikungen Teil : Gundlagen Siegfied Pety Fassung vom 19. Janua 013 n h a l t : 1 Einleitung Stomstäke und Stomdichte 3 3 Das Ohmsche Gesetz

Mehr

Komplexe Widerstände

Komplexe Widerstände Paktikum Gundlagen de Elektotechnik Vesuch: Komplexe Widestände Vesuchsanleitung 0. Allgemeines Eine sinnvolle Teilnahme am Paktikum ist nu duch eine gute Vobeeitung auf dem jeweiligen Stoffgebiet möglich.

Mehr

3.1 Elektrostatische Felder symmetrischer Ladungsverteilungen

3.1 Elektrostatische Felder symmetrischer Ladungsverteilungen 3 Elektostatik Das in de letzten Volesung vogestellte Helmholtz-Theoem stellt eine fomale Lösung de Maxwell- Gleichungen da. Im Folgenden weden wi altenative Methoden kennenlenen (bzw. wiedeholen), die

Mehr

Statische Magnetfelder

Statische Magnetfelder Statische Magnetfelde Bewegte Ladungen ezeugen Magnetfelde. Im Magnetfeld efäht eine bewegte Ladung eine Kaft. Elektische Felde weden von uhenden und bewegten Ladungen gleichemaßen ezeugt. Die Kaft duch

Mehr

Einführung in die Finanzmathematik - Grundlagen der Zins- und Rentenrechnung -

Einführung in die Finanzmathematik - Grundlagen der Zins- und Rentenrechnung - Einfühung in die Finanzmathematik - Gundlagen de ins- und Rentenechnung - Gliedeung eil I: insechnung - Ökonomische Gundlagen Einfache Vezinsung - Jähliche, einfache Vezinsung - Untejähliche, einfache

Mehr

34. Elektromagnetische Wellen

34. Elektromagnetische Wellen Elektizitätslehe Elektomagnetische Wellen 3. Elektomagnetische Wellen 3.. Die MXWELLschen Gleichungen Die MXWELLschen Gleichungen sind die Diffeentialgleichungen, die die gesamte Elektodynamik bestimmen.

Mehr

F63 Gitterenergie von festem Argon

F63 Gitterenergie von festem Argon 1 F63 Gitteenegie von festem Agon 1. Einleitung Die Sublimationsenthalpie von festem Agon kann aus de Dampfduckkuve bestimmt weden. Dazu vewendet man die Clausius-Clapeyon-Gleichung. Wenn außedem noch

Mehr

Schwingungsisolierung. Hilfen zur Auslegung. und Körperschalldämmung. von elastischen Lagerungen

Schwingungsisolierung. Hilfen zur Auslegung. und Körperschalldämmung. von elastischen Lagerungen Schwingungsisolieung und Köpeschalldäung Hilfen zu Auslegung von elastischen Lageungen Schwingungsisolieung und Köpeschalldäung Hilfen zu Auslegung von elastischen Lageungen 2 Vowot 4 1. Einfühung 4 2.

Mehr

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald / Institut für Physik Physikalisches Grundpraktikum

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald / Institut für Physik Physikalisches Grundpraktikum Enst-Moitz-Andt-Univesität Geifswald / Institut fü Physik Physikalisches Gundpaktikum Paktikum fü Physike Vesuch E7: Magnetische Hysteese Name: Vesuchsguppe: Datum: Mitabeite de Vesuchsguppe: lfd. Vesuchs-N:

Mehr

FH Giessen-Friedberg StudiumPlus Dipl.-Ing. (FH) M. Beuler Grundlagen der Elektrotechnik Magnetisches Feld

FH Giessen-Friedberg StudiumPlus Dipl.-Ing. (FH) M. Beuler Grundlagen der Elektrotechnik Magnetisches Feld 3 Stationäes magnetisches Feld: Ein stationäes magnetisches Feld liegt dann vo, wenn eine adungsbewegung mit gleiche Intensität vohanden ist: I dq = = const. dt Das magnetische Feld ist ein Wibelfeld.

Mehr

Unterlagen Fernstudium - 3. Konsultation 15.12.2007

Unterlagen Fernstudium - 3. Konsultation 15.12.2007 Untelagen Fenstudium - 3. Konsultation 5.2.2007 Inhaltsveeichnis Infomationen u Püfung 2 2 Aufgabe 7. Umstömte Keisylinde mit Auftieb 3 3 Aufgabe 8. Komplexes Potential und Konfome Abbildung 0 Infomationen

Mehr

Dynamik. Einführung. Größen und ihre Einheiten. Kraft. www.schullv.de. Basiswissen > Grundlagen > Dynamik [N] 1 N = 1 kg m.

Dynamik. Einführung. Größen und ihre Einheiten. Kraft. www.schullv.de. Basiswissen > Grundlagen > Dynamik [N] 1 N = 1 kg m. www.schullv.de Basiswissen > Gundlagen > Dynamik Dynamik Skipt PLUS Einfühung Die Dynamik bescheibt die Bewegung von Köpen unte dem Einfluss von Käften. De Begiff stammt von dem giechischen Wot dynamis

Mehr

Mustertexte. Auftrag nach 11 BDSG. Gegenstand Auftrag nach 11 BDSG 2009

Mustertexte. Auftrag nach 11 BDSG. Gegenstand Auftrag nach 11 BDSG 2009 Mustetexte Auftag nach 11 BDSG Gegenstand Auftag nach 11 BDSG 2009 Soweit die DMC ode eine ihe Efüllungsgehilfen als Datenschutzbeauftagte i.s. des 4f Abs. 2 Satz 3 BDSG bestellt und tätig ist, beziehen

Mehr

Wichtige Begriffe dieser Vorlesung:

Wichtige Begriffe dieser Vorlesung: Wichtige Begiffe diese Volesung: Impuls Abeit, Enegie, kinetische Enegie Ehaltungssätze: - Impulsehaltung - Enegieehaltung Die Newtonschen Gundgesetze 1. Newtonsches Axiom (Tägheitspinzip) Ein Köpe, de

Mehr

KOMPONENTENTAUSCH. Elmar Zeller Dipl. Ing (FH), MBA Quality-Engineering

KOMPONENTENTAUSCH. Elmar Zeller Dipl. Ing (FH), MBA Quality-Engineering KOMPONENTENTAUSCH Komponententausch Beim Komponententausch weden nacheinande einzelne Komponenten zweie Einheiten vetauscht und ih Einfluss auf das Qualitätsmekmal untesucht. Ziele und Anwendungsbeeiche:

Mehr

6. Das Energiebändermodell für Elektronen

6. Das Energiebändermodell für Elektronen 6. Das Enegiebändemodell fü Eletonen Modell des feien Eletonengases ann nicht eläen: - Unteschied Metall - Isolato (Metall: ρ 10-11 Ωcm, Isolato: ρ 10 Ωcm), Halbleite? - positive Hall-Konstante - nichtsphäische

Mehr

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion Steeo-Rekonstuktion Geometie de Steeo-Rekonstuktion Steeo-Kalibieung Steeo-Rekonstuktion Steeo-Rekonstuktion Kameakalibieung kann dazu vewendet weden, um aus einem Bild Weltkoodinaten zu ekonstuieen, falls

Mehr

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt teueungskonzept zu Vemeidung des chattenwufs eine Windkaftanlage auf ein Objekt Auto: K. Binkmann Lehgebiet Elektische Enegietechnik Feithstaße 140, Philipp-Reis-Gebäude, D-58084 Hagen, fa: +49/331/987

Mehr

Einführung in die Physik I. Dynamik des Massenpunkts (2) O. von der Lühe und U. Landgraf

Einführung in die Physik I. Dynamik des Massenpunkts (2) O. von der Lühe und U. Landgraf Einfühung in die Physik I Dynaik des Massenpunkts () O. von de Lühe und U. Landgaf Abeit Käfte können aufgeteilt ode ugefot weden duch (z. B.) Hebel Flaschenzüge De Weg, übe welchen eine eduziete Kaft

Mehr

Diplomarbeit DIPLOMINFORMATIKER

Diplomarbeit DIPLOMINFORMATIKER Untesuchung von Stöfaktoen bei de optischen Messung von Schaubenflächen Diplomabeit eingeeicht an de Fakultät Infomatik Institut fü Künstliche Intelligenz de Technischen Univesität Desden zu Elangung des

Mehr

Abiturprüfung 2015 Grundkurs Biologie (Hessen) A1: Ökologie und Stoffwechselphysiologie

Abiturprüfung 2015 Grundkurs Biologie (Hessen) A1: Ökologie und Stoffwechselphysiologie Abitupüfung 2015 Gundkus Biologie (Hessen) A1: Ökologie und Stoffwechselphysiologie Veteidigungsstategien von Pflanzen BE 1 Benennen Sie die esten dei Tophieebenen innehalb eines Ökosystems und bescheiben

Mehr

IV. Elektrizität und Magnetismus

IV. Elektrizität und Magnetismus IV. Elektizität und Magnetismus IV.3. Stöme und Magnetfelde Physik fü Medizine 1 Magnetfeld eines stomduchflossenen Leites Hans Chistian Oested 1777-1851 Beobachtung Oesteds: in de Nähe eines stomduchflossenen

Mehr

Elektrischer Strom. Strom als Ladungstransport

Elektrischer Strom. Strom als Ladungstransport Elektische Stom 1. Elektische Stom als Ladungstanspot 2. Wikungen des ektischen Stomes 3. Mikoskopische Betachtung des Stoms, ektische Widestand, Ohmsches Gesetz i. Diftgeschwindigkeit und Stomdichte ii.

Mehr

Berechnung der vorhandenen Masse von Biogas in Biogasanlagen zur Prüfung der Anwendung der StörfallV

Berechnung der vorhandenen Masse von Biogas in Biogasanlagen zur Prüfung der Anwendung der StörfallV Beechnung de vohandenen Masse von Biogas in Biogasanlagen zu Püfung de Anwendung de StöfallV 1. Gundlagen Zu Püfung de Anwendbakeit de StöfallV auf Betiebsbeeiche, die Biogasanlagen enthalten, muss das

Mehr

Testnormal. Mikroprozessorgesteuerter Universal-Simulator für fast alle gängigen Prozessgrössen im Auto- Mobilbereich und Maschinenbau

Testnormal. Mikroprozessorgesteuerter Universal-Simulator für fast alle gängigen Prozessgrössen im Auto- Mobilbereich und Maschinenbau Testnomal Mikopozessogesteuete Univesal-Simulato fü fast alle gängigen Pozessgössen im Auto- Mobilbeeich und Maschinenbau Inhalt 1. Einsatzmöglichkeiten 2. Allgemeines 2.1. Einstellbae Sensoaten 2.2. Tastatu

Mehr

2 Prinzip der Faser-Chip-Kopplung

2 Prinzip der Faser-Chip-Kopplung Pinzip de Fase-Chip-Kopplung 7 Pinzip de Fase-Chip-Kopplung Dieses Kapitel behandelt den theoetischen Hintegund, de fü das Veständnis de im Rahmen diese Abeit duchgefühten Untesuchungen de Fase-Chip- Kopplung

Mehr

BMS. berufsmaturitätsschule Formelsammlung Physik

BMS. berufsmaturitätsschule Formelsammlung Physik beufsatuitätsschule oelsalung Physik BMS Inhaltsvezeichnis ehleechnung Rechnen in de Physik 3 Wäelehe 4 Hydostatik 5 Kineatik 6 Dehbewegungen 6 Käfte 7 Statik 9 Dynaik 1 Abeit, Enegie und Leistung 11 Stoffwete

Mehr

Die Hohman-Transferbahn

Die Hohman-Transferbahn Die Hohman-Tansfebahn Wie bingt man einen Satelliten von eine ednahen auf die geostationäe Umlaufbahn? Die Idee: De geingste Enegieaufwand egibt sich, wenn de Satellit den Wechsel de Umlaufbahnen auf eine

Mehr

Die Lagrangepunkte im System Erde-Mond

Die Lagrangepunkte im System Erde-Mond Die Lgngepunkte i Syste Ede-ond tthis Bochdt Tnnenbusch-ynsiu Bonn bochdt.tthis@t-online.de Einleitung: Welche Käfte spüt eine Rusonde, die sich ntiebslos in de Nähe von Ede und ond ufhält? Zunächst sind

Mehr

Lösungshinweise und Bewertungskriterien

Lösungshinweise und Bewertungskriterien 27. Bundeswettbeweb Infomatik, 1. Runde Lösungshinweise und Bewetungskiteien Allgemeines Zuest soll an diese Stelle gesagt sein, dass wi uns seh daübe gefeut haben, dass einmal meh so viele Leute sich

Mehr

Prüfung zum Erwerb der Mittleren Reife in Mathematik, Mecklenburg-Vorpommern Prüfung 2011: Aufgaben

Prüfung zum Erwerb der Mittleren Reife in Mathematik, Mecklenburg-Vorpommern Prüfung 2011: Aufgaben Püfung zum Eweb de Mittleen Reife in Mathematik, Mecklenbug-Vopommen Püfung 2011: Aufgaben Abeitsblatt (Pflichtaufgabe 1) Dieses Abeitsblatt ist vollständig und ohne Zuhilfenahme von Tafelwek und Taschenechne

Mehr

Konzeptionierung eines Feldsondenmeßplatzes zum EMV-gerechten Design von Chip/Multichipmodulen 1

Konzeptionierung eines Feldsondenmeßplatzes zum EMV-gerechten Design von Chip/Multichipmodulen 1 Konzeptionieung eines Feldsondenmeßplatzes zum EMV-geechten Design von Chip/Multichipmodulen 1 D. Manteuffel, Y. Gao, F. Gustau und I. Wolff Institut fü Mobil- und Satellitenfunktechnik, Cal-Fiedich-Gauß-St.

Mehr

Dynamisches Verhalten einer Asynchronmaschine

Dynamisches Verhalten einer Asynchronmaschine ehtuhl fü Elektiche Antiebe und Mechatonik Pof. D.-ng. D.-ng. S. Kulig Paktikumveuch BENT 6 Dynamiche Vehalten eine Aynchonmachine c S-EAM (9) Veuchthematik Die Aynchonmachine, die übe eine Welle mit eine

Mehr

Aufgabenerstellung und Bewertung von Klausuren und Prüfungen für den Erwerb der. Fachhochschulreife

Aufgabenerstellung und Bewertung von Klausuren und Prüfungen für den Erwerb der. Fachhochschulreife MATHEMATIK Aufgabenestellung und Bewetung von Klausuen und Püfungen fü den Eweb de Fachhochschuleife in beuflichen Bildungsgängen im Rahmen duale ode vollqualifizieende Bildungsgänge, in de Beufsobeschule

Mehr

Über eine ziemlich allgemeine Zahlenfolge und eine ziemlich allgemeine Funktion

Über eine ziemlich allgemeine Zahlenfolge und eine ziemlich allgemeine Funktion Übe eine ziemlich allgemeine Zahlenfolge und eine ziemlich allgemeine Funktion Beat Jaggi, beat.jaggi@phben.ch Abstact Ausgehend von einem veallgemeineten Mittelwet wid eine Zahlenfolge definiet, die eine

Mehr

WEKA FACHMEDIEN GmbH. Technische Spezifikationen für die Anlieferung von Online-Werbemitteln

WEKA FACHMEDIEN GmbH. Technische Spezifikationen für die Anlieferung von Online-Werbemitteln WEKA FACHMEDIEN GmbH Technische Spezifikationen fü die Anliefeung von Online-Webemitteln Jonathan Deutekom, 01.07.2012 Webefomen Webefom Beite x Höhe Fullsize Banne 468 x 60 Leadeboad 728 x 90 Rectangle

Mehr

Einführung in die Physik I. Wärme 3

Einführung in die Physik I. Wärme 3 Einfühung in die Physik I Wäme 3 O. von de Lühe und U. Landgaf Duckabeit Mechanische Abeit ΔW kann von einem Gas geleistet weden, wenn es sein olumen um Δ gegen einen Duck p ändet. Dies hängt von de At

Mehr

Brandenburgische Technische Universität Cottbus. Fakultät für Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik Lehrstuhl Grafische Systeme.

Brandenburgische Technische Universität Cottbus. Fakultät für Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik Lehrstuhl Grafische Systeme. Bandenbugische Technische Univesität Cottbus Fakultät fü Mathematik, atuwissenschaften und Infomatik Lehstuhl Gafische Systeme Diplomabeit Umsetzung eines vollautomatisieten Objektefassungs- Systems übe

Mehr

Herrn N. SALIE danke ich für interessante Diskussionen.

Herrn N. SALIE danke ich für interessante Diskussionen. nen wi, daß das metische Feld im allgemeinen nicht konsevativ ist. Lediglich in dem Fall eines statischen metischen Feldes ( «.,4 = 0) existiet Enegieehaltung: Die bisheigen enegetischen Betachtungen basieen

Mehr

Modellbasen für virtuelle Behaglichkeitssensoren

Modellbasen für virtuelle Behaglichkeitssensoren Modellbasen fü vituelle Behaglichkeitssensoen Felix Felgne, Lotha Litz felgne@eit.uni-kl.de Technische Univesität Kaiseslauten / Lehstuhl fü Autoatisieungstechnik Ewin-Schödinge-Staße 12, D-67663 Kaiseslauten

Mehr

Die Schrödingergleichung für das Elektron im Wasserstoffatom lautet Op2 e2 Or. mit

Die Schrödingergleichung für das Elektron im Wasserstoffatom lautet Op2 e2 Or. mit 4 Stak-Effekt Als Anwendung de Stöungstheoie behandeln wi ein Wassestoffatom in einem elektischen Feld. Fü den nichtentateten Gundzustand des Atoms füht dies zum quadatischen Stak-Effekt, fü die entateten

Mehr

Polar-, Zylinder-, Kugelkoordinaten, Integration

Polar-, Zylinder-, Kugelkoordinaten, Integration Pola-, Zlinde-, Kugelkoodinaten, Integation Die Substitutionsegel b a f()d = t t f(g(t)) g (t)dt mit g(t ) = a und g(t ) = b lässt sich auf mehdimensionale Beeiche eweiten, z. B. B f(,) dd = f((u,v),(u,v))

Mehr

Die intertemporale Budgetbeschränkung ergibt sich dann aus

Die intertemporale Budgetbeschränkung ergibt sich dann aus I. Die Theoie des Haushaltes Mikoökonomie I SS 003 6. Die Spaentsheidung a) Das Gundmodell: Lohneinkommen nu in Peiode De gleihe fomale Rahmen wie im Zwei-Güte-Modell elaubt es auh, die Spaentsheidung

Mehr

ERGEBNISSE TM I,II UND ETM I,II

ERGEBNISSE TM I,II UND ETM I,II ERGEBNISSE TM I,II UND ETM I,II Lehstuhl fü Technische Mechanik, TU Kaiseslauten WS /2, 8.02.22. Aufgabe: ( TM I, TM I-II, ETM I, ETM I-II) q 0 = 3F a F G a M 0 = 2Fa x a A y z B a a De skizziete Rahmen

Mehr

2 Theoretische Grundlagen

2 Theoretische Grundlagen 2 Theoetische Gundlagen 2.1 Gundlagen de dielektischen Ewämung 2.1.1 Mechanismen de dielektischen Ewämung Die dielektische Ewämung beuht auf de Wechselwikung atomae Ladungstäge elektisch nicht leitende

Mehr

Technische Mechanik 2 Festigkeitslehre. Kapitel : Torsion

Technische Mechanik 2 Festigkeitslehre. Kapitel : Torsion Technische Mechanik 2 Festigkeitslehe Kapitel : Tosion Pof. D. Alexande Jickeli Pof. D. Alexande Jickeli 2006 Technische Mechanik 2 - Tosion 1 Lenziele Schubspannungen die aufgund von Tosionsbelastungen

Mehr

5 Rigorose Behandlung des Kontaktproblems Hertzscher Kontakt

5 Rigorose Behandlung des Kontaktproblems Hertzscher Kontakt 5 Rigoose Behndlung des Kontktpoblems Hetsche Kontkt In diesem Kpitel weden Methoden u exkten Lösung von Kontktpoblemen im Rhmen de "Hlbumnäheung" eläutet. Wi behndeln dbei usfühlich ds klssische Kontktpoblem

Mehr

Software Engineering Projekt

Software Engineering Projekt FHZ > FACHHOCHSCHULE ZENTRALSCHWEIZ HTA > HOCHSCHULE FÜR TECHNIK+ARCHITEKTUR LUZERN Softwae Engineeing Pojekt Softwae Requiements Specification SRS Vesion 1.0 Patick Bündle, Pascal Mengelt, Andy Wyss,

Mehr

Elektrostatik. Arbeit und potenzielle Energie

Elektrostatik. Arbeit und potenzielle Energie Elektostatik. Ladungen Phänomenologie. Eigenschaften von Ladungen 3. Käfte zwischen Ladungen, quantitativ 4. Elektisches Feld 5. De Satz von Gauß 6. Potenzial und Potenzialdiffeenz i. Abeit im elektischen

Mehr

1925 Einstein: Für ein ideales Bose-Gas ist in einer 3-dimensionalen Box gilt für die Temperatur T c : definiert ist als

1925 Einstein: Für ein ideales Bose-Gas ist in einer 3-dimensionalen Box gilt für die Temperatur T c : definiert ist als Übeblick. Vobemekungen. Ideale ose-gas im goßkanonischen Ensemble ose-veteilungsfunktion. Makoskopische esetzung des Gundzustandes. Übegangstempeatu c 4. Spezifische Wäme in de Umgebung von c 5. finit-size

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Investition und Finanzieung Studiengang B.A. Business Administation Pof. D. Raine Stachuletz Hochschule fü Witschaft und Recht Belin Belin School of Economics and Law Somme 2012 slide no.: 1 Handlungsfelde

Mehr

1 Strömungsmechanische Grundlagen 1

1 Strömungsmechanische Grundlagen 1 Stömungsmechanische Gundlagen -i Stömungsmechanische Gundlagen. Eigenschaften von Gasen und Flüssigkeiten.. Fluide.. Extensive und intensive Gößen..3 Zähigkeit und Fließvehalten 4. Bilanzgleichungen 0.3

Mehr

Analytische Berechnung magnetischer Felder in Permanentmagnet erregten Maschinen

Analytische Berechnung magnetischer Felder in Permanentmagnet erregten Maschinen Analytische Beechnung magnetische Felde in Pemanentmagnet eegten Maschinen Vom Fachbeeich Elektotechnik de Helmut-Schmidt-Univesität Univesität de Bundesweh Hambug zu Elangung des akademischen Gades eines

Mehr

Übung 10. Das Mundell-Fleming-Modell

Übung 10. Das Mundell-Fleming-Modell Univesität Ulm 89069 Ulm Gemany Dipl.-Kfm. Philipp Buss Institut fü Witschaftspolitik Fakultät fü Mathematik und Witschaftswissenschaften Ludwig-Ehad-Stiftungspofessu Wintesemeste 2013/2014 Übung 10 Das

Mehr

Lichtbrechung 1. Der Verlauf des Strahlenbündels wird in diesem Beispiel mit Hilfe der Vektorrechnung ermittelt.

Lichtbrechung 1. Der Verlauf des Strahlenbündels wird in diesem Beispiel mit Hilfe der Vektorrechnung ermittelt. Lichtbechung Veau eines kegeömigen Stahenbündes in eine Sammeinse Bei de Beechnung von Daten optische Ssteme untescheidet man ogende Veahen: Optikechnen tigonometische Beechnung ü Stahen in de Meidionaebene

Mehr

Computer-Graphik II. Kompexität des Ray-Tracings. G. Zachmann Clausthal University, Germany cg.in.tu-clausthal.de

Computer-Graphik II. Kompexität des Ray-Tracings. G. Zachmann Clausthal University, Germany cg.in.tu-clausthal.de lausthal ompute-aphik II Komplexität des Ray-Tacings. Zachmann lausthal Univesity, emany cg.in.tu-clausthal.de Die theoetische Komplexität des Ray-Tacings Definition: das abstakte Ray-Tacing Poblem (ARTP)

Mehr

Rollenrichtprozess und Peripherie

Rollenrichtprozess und Peripherie Rollenichtpozess und Peipheie Macus Paech Die Hestellung von qualitativ hochwetigen Dahtpodukten efodet definiete Eigenschaften des Dahtes, die duch einen Richtvogang eingestellt weden können. Um den Richtpozess

Mehr

Parameter-Identifikation einer Gleichstrom-Maschine

Parameter-Identifikation einer Gleichstrom-Maschine Paamete-dentifikation eine Gleichtom-Machine uto: Dipl.-ng. ngo öllmecke oteile de Paamete-dentifikationvefahen eduzieung de Zeit- und Kotenaufwand im Püfpoze olltändige Püfung und Chaakteiieung von Elektomotoen

Mehr

PKV-Beitragsoptimierer-Auftragserteilung

PKV-Beitragsoptimierer-Auftragserteilung PKV-Beitagsoptimiee-Auftagseteilung zu einmaligen Beatung Bei dem Vesichee : mit de Vetagsnumme : fü folgende Pesonen : Auftaggebe Name : Geb.-Dat. : Staße : PLZ und Ot : Telefon : Mobil : E-Mail : Beuf

Mehr

Übung zur Einführung in die VWL / Makroökonomie. Teil 7: Das IS-LM-Modell

Übung zur Einführung in die VWL / Makroökonomie. Teil 7: Das IS-LM-Modell Begische Univesität Wuppetal FB B Schumpete School of Economics and Management Makoökonomische Theoie und Politik Übung zu Einfühung in die VWL / Makoökonomie Teil 7: Das IS-LM-Modell Thomas Domeatzki

Mehr

Laborpraktikum Sensorik. Versuch. Füllstandssensoren PM 1

Laborpraktikum Sensorik. Versuch. Füllstandssensoren PM 1 Otto-von-Gueicke-Univesität Magdebug Fakultät fü Elektotechnik und Infomationstechnik Institut fü Miko- und Sensosysteme (IMOS) Labopaktikum Sensoik Vesuch Füllstandssensoen PM 1 Institut fü Miko- und

Mehr

Grundlagen der Elektrotechnik II

Grundlagen der Elektrotechnik II Volesungsfolien Gundlagen de Elektotechnik II Lehstuhl fü Allgemeine Elektotechnik und Plasmatechnik Pof. D. P. Awakowicz Ruh Univesität Bochum SS 009 Die Volesung wid in Anlehnung an das Buch von Pof.

Mehr

Strahlungseffekte bei instationären Heizdrahtmessungen an porösen Wärmedämmstoffen

Strahlungseffekte bei instationären Heizdrahtmessungen an porösen Wärmedämmstoffen Stahlungseffekte bei instationäen Heizdahtmessungen an poösen Wämedämmstoffen Von de Fakultät fü Maschinenbau, Vefahens- und Enegietechnik de Technischen Univesität Begakademie Feibeg genehmigte DISSERTATION

Mehr

Inhalt der Vorlesung Experimentalphysik II

Inhalt der Vorlesung Experimentalphysik II Expeimentalphysik II (Kip SS 29) Inhalt de Volesung Expeimentalphysik II Teil 1: Elektizitätslehe, Elektodynamik 1. Elektische Ladung und elektische Felde 2. Kapazität 3. Elektische Stom 4. Magnetostatik

Mehr

Fußball. Ernst-Ludwig von Thadden. 1. Arbeitsmarktökonomik: Ringvorlesung Universität Mannheim, 21. März 2007

Fußball. Ernst-Ludwig von Thadden. 1. Arbeitsmarktökonomik: Ringvorlesung Universität Mannheim, 21. März 2007 Fußball Enst-Ludwig von Thadden Ringvolesung Univesität Mannheim, 21. Mäz 2007 1. Abeitsmaktökonomik: 1 Ausgangsbeobachtung: Fußballspiele sind Angestellte wie andee Leute auch. Deshalb sollte de Makt

Mehr

46 Elektrizität 3.2 ELEKTRISCHER STROM 3.2.1 DER ELEKTRISCHER STROM

46 Elektrizität 3.2 ELEKTRISCHER STROM 3.2.1 DER ELEKTRISCHER STROM 46 Elektizität 3.2 ELEKTRISCHER STROM Bishe haben wi uns mit statischen Felden beschäftigt. Wi haben dot uhende Ladungen, die ein elektisches Feld ezeugen. Jetzt wollen wi uns dem Fall zuwenden, dass ein

Mehr

Der eigentliche Druck

Der eigentliche Druck 147 De eigentliche Duck 5 Kamea: Konica Minolta Maxxum 7D Ist das Bild gut vobeeitet und teten keine Pobleme auf, so ist das Ducken mit den heutigen fü Fine-At geeigneten Tintenducken ein Vegnügen. Leide

Mehr

Preise, Form und Farbe: Fallstricke zwischen Verordnung und Einnahme von Arzneimitteln

Preise, Form und Farbe: Fallstricke zwischen Verordnung und Einnahme von Arzneimitteln Peise, Fom und Fabe: Fallsticke zwischen Veodnung und Einnahme von Azneimitteln Seit Jahen ist die Tendenz im Gesundheitswesen unvekennba, dass andee Akteue imme meh ökonomische und egulatoische Ringe

Mehr

VERZIERUNGEN. Anmerkungen zu Ornamenten in der Klaviermusik. Edition Pian e forte. www.pian-e-forte.de Fachwissen

VERZIERUNGEN. Anmerkungen zu Ornamenten in der Klaviermusik. Edition Pian e forte. www.pian-e-forte.de Fachwissen VERZIERUNGEN Anmekungen zu Onamenten in de Klaviemusik Edition Pian e fote Fachwissen Vobemekung Dies ist keine Lehe de Onamentik de Alten Musik, die viele Sondefagen in Bezug auf Regional- und Pesonalstil

Mehr

Bestimmung der massebezogenen Aktivität von Radionukliden

Bestimmung der massebezogenen Aktivität von Radionukliden Bestiung de assebezogenen ktivität von Radionukliden ÄQUIVL/MSSKT Beabeite:. Wiechen H. Rühle K. Vogl ISS 1865-8725 Bestiung de assebezogenen ktivität von Radionukliden ÄQUIVL/MSSKT-01 Die auf die Masse

Mehr

Handbuch zur Altlastenbehandlung Teil 8

Handbuch zur Altlastenbehandlung Teil 8 Handbuch zu Altlastenbehandlung Teil 8 Sanieungsuntesuchung Sächsisches Landesamt fü Umwelt und Geologie Anlagenvezeichnis Anlage 1: Anlage 2: Anlage 3: Anlage 4: Anlage 5: Anlage 6: Anlage 7a: Anlage

Mehr

Eine Funktion beschreibt eine Tätigkeit oder eine klar umrissene Aufgabe innerhalb eines größeren Zusammenhangs.

Eine Funktion beschreibt eine Tätigkeit oder eine klar umrissene Aufgabe innerhalb eines größeren Zusammenhangs. Unte de Statik eines Systems wid die stabile Stuktu eines Systems vestanden. Eine Stuktu gibt die Anodnung de Teile eines Ganzen zueinande an (siehe»pinzip de Stuktuieung«, S. 34). Eine statische Stuktu

Mehr

Aufgabenblatt 3. Lösungen. A1. Währungsrisiko-Hedging

Aufgabenblatt 3. Lösungen. A1. Währungsrisiko-Hedging Aufgabenblatt 3 Lösungen A. Wähungsisiko-Hedging. Renditen fü BASF und Baye in EUR Kus in t Kus in t- / Kus in t- Beobachtung fällt daduch weg. Kuse fü BASF und Baye in USD z.b. BASF am 8.05.: EUR 570

Mehr

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß den Anlagen 1 und 2 zu dieser Studienordnung.

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß den Anlagen 1 und 2 zu dieser Studienordnung. Neufaung de Studienodnung (Satzung) fü den Bachelo- und den konekutiven Mate-Studiengang de Witchaftinfomatik am Fachbeeich Witchaft de Fachhochchule Kiel Aufgund de 86 Ab. 7 de Hochchulgeetze (HSG) in

Mehr

Der Einfluss der Lichtquellengeometrie auf die Entfernungsmessung

Der Einfluss der Lichtquellengeometrie auf die Entfernungsmessung NESER, S., A. SEYFARTH: De Einfluss de Lichtquellengeometie auf die Entfenungsmessung von PMD- Kameas, in Th. Luhmann/Ch. Mülle (Hsg.) Photogammetie-Lasescanning Optische 3D-Messtechni, Beitäge de Oldenbuge

Mehr

über insgesamt Vorvertragliche Erläuterungen zum Darlehensantrag Name aller Darlehensnehner Sehr geehrter Kunde,

über insgesamt Vorvertragliche Erläuterungen zum Darlehensantrag Name aller Darlehensnehner Sehr geehrter Kunde, dessaue st. 5 I 06862 dessau-oßlau email info@pobaufi.de I www.pobaufi.de Kundenanschift Ih Anspechpatne Vovetagliche Eläuteungen zum Dalehensantag Name alle Dalehensnehne übe insgesamt Dalehensbetag Seh

Mehr

Optimierung der Lagerhaltung im. bearbeitet von. betreut von. Prof. Dr. Oliver Vornberger. Am Grewenkamp 19

Optimierung der Lagerhaltung im. bearbeitet von. betreut von. Prof. Dr. Oliver Vornberger. Am Grewenkamp 19 Fachbeeich Mathematik/Infomatik Optimieung de Lagehaltung im Kaftfahzeugteile-Gohandel Diplomabeit beabeitet von Diete Stumpe beteut von Pof. D. Olive Vonbege 2. Apil 1996 Diete Stumpe Am Gewenkamp 19

Mehr

http://www.e-periodica.ch

http://www.e-periodica.ch Objekttyp: Advetising Zeitschift: Schweize Ingenieu und Achitekt Band (Jah): 6 (998) Heft 30/3 PDF estellt am: 06.07.206 Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbietein de digitalisieten Zeitschiften.

Mehr

8. Transmissionsmechanismen: Der Zinskanal und Tobins q. Pflichtlektüre:

8. Transmissionsmechanismen: Der Zinskanal und Tobins q. Pflichtlektüre: z Pof. D. Johann Gaf Lambsdoff Univesität Passau WS 2007/08 Pflichtlektüe: Engelen, C. und J. Gaf Lambsdoff (2006), Das Keynesianische Konsensmodell, Passaue Diskussionspapiee N. V-47-06, S. 1-7. 8. Tansmissionsmechanismen:

Mehr

8.2 Nominaler Zinssatz und die Geldnachfrage

8.2 Nominaler Zinssatz und die Geldnachfrage 8.2 Nominale Zinssatz und die Geldnachfage Die Geldnachfage ist die Menge an monetäen Vemögensweten welche die Leute in ihen Potfolios halten wollen Die Geldnachfage hängt vom ewateten Etag, Risiko und

Mehr

Design und optimale Betriebsführung doppelt gespeister Asynchrongeneratoren für die regenerative Energieerzeugung

Design und optimale Betriebsführung doppelt gespeister Asynchrongeneratoren für die regenerative Energieerzeugung Design und optimale Betiebsfühung doppelt gespeiste Asynchongeneatoen fü die egeneative Enegieezeugung von de Fakultät fü Elektotechnik und Infomationstechnik de Technischen Univesität Chemnitz genehmigte

Mehr

DCF-Verfahren bei Wachstum, Teilausschüttung und persönlicher

DCF-Verfahren bei Wachstum, Teilausschüttung und persönlicher DCF-Vefahen bei Wachstum, Teilausschüttung und pesönliche Besteueung Jög Wiese Discussion Pape 26 19 28. Mai 26 - Vesion vom 29. Novembe 26 - Munich School of Management Univesity of Munich Fakultät fü

Mehr

Analytische Geometrie Übungsaufgaben 2 Gesamtes Stoffgebiet

Analytische Geometrie Übungsaufgaben 2 Gesamtes Stoffgebiet Analytische Geometie Übungsaufgaben Gesamtes Stoffgebiet Pflichtteil (ohne Fomelsammlung und ohne GTR): P: a) Püfe, ob das Deieck ABC gleichschenklig ist: A(/7/), B(-//), C(//) b) Püfe, ob das Deieck ABC

Mehr

P. Knoll, Vorlesung: Raman- und Infrarot-Spektroskopie, 2std. SS 2004 Seite 1. VORLESUNG und UE. P. Knoll. Vorbesprechung

P. Knoll, Vorlesung: Raman- und Infrarot-Spektroskopie, 2std. SS 2004 Seite 1. VORLESUNG und UE. P. Knoll. Vorbesprechung P. Knoll, Volesung: Raman- und Infaot-Spektoskopie, std. SS 4 Seite 1 VORLESUNG und UE P. Knoll RAMAN- UND INFRAROT-SPEKTROSKOPIE LVA: 437783 (VO) std., 4377 (UE) std. Vobespechung Ot: HS411, Univesität

Mehr

anziehend (wenn qq 1 2 abstoßend (wenn qq 1 2 2 Sorten Ladung: + / - nur eine: Masse, m>0 Kraft entlang Verbindungslinie wie El.-Statik Kraft 1 2 r

anziehend (wenn qq 1 2 abstoßend (wenn qq 1 2 2 Sorten Ladung: + / - nur eine: Masse, m>0 Kraft entlang Verbindungslinie wie El.-Statik Kraft 1 2 r 3. Elektomagnetische Felde 3.. Elektostatische Käfte 3... Coulombgesetz eob.: el. geladene Köpe üben Kaft aufeinande aus Anziehung Abstoßung - - - - Was ist elektische Ladung???? Usache de Kaft? Histoisch:

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT HAMBURG - HARBURG

TECHNISCHE UNIVERSITÄT HAMBURG - HARBURG TECHNISCHE UNIVERSITÄT HAMBURG - HARBURG Abeitsbeeich Theoetische Elektotechnik Pof. D. sc. techn. C. Schuste Paktikumsvesuch: Schimdämpfung PRAKTIKUMSVERSUCH: SCHIRMDÄMPFUNG Ot de Duchfühung: TUHH Habuge

Mehr

Wavelet-Analysen ozeanischer Drehimpulszeitreihen

Wavelet-Analysen ozeanischer Drehimpulszeitreihen ISSN 1610-0956 Publication: Scientific Technical Repot No.: STR 03/08 Autho: R. Hengst Wavelet-Analysen ozeanische Dehimpulszeiteihen Rico Hengst GeoFoschungsZentum Potsdam, Depatment 1: Geodäsie und Fenekundung,

Mehr

AR: Grundlagen der Tensor-Rechung

AR: Grundlagen der Tensor-Rechung Auto: Walte Bisli vo walte.bislis.ch/doku/a 8..3 7:57 AR: Gudlage de Teso-Rechug Matheatisch wede Beechuge de Eegiedichte ud de zugehöige Rauzeitküug it de Wekzeug de Teso-Aalysis ausgefüht. Auf de folgede

Mehr

Magische Zaubertränke

Magische Zaubertränke Magische Zaubetänke In diese Unteichtseinheit waten auf Ihe SchüleInnen magische Zaubetänke, die die Fabe wechseln. Begiffe wie Säue, Base, Indikato und Salz können nochmals thematisiet bzw. wiedeholt

Mehr

Die Kolam-Figuren Südindiens

Die Kolam-Figuren Südindiens ETHNOMATHEMATIK z Die Kolam-iguen Südindiens Die Schwellenzeichnungen von Tamil Nadu sind übe Jahhundete hinweg nu mündlich übeliefet woden; abe in ihnen steckt Mathematik, die est duch modene Konzepte

Mehr

Materie in einem Kondensator

Materie in einem Kondensator Mateie in einem Kondensato In einen geladen Kondensato (Q konst.) wid a) eine Metallplatte b) isolieende Mateialien (Dielektika) eingebacht Metallplatte in einem Kondensato Die Metallplatte hat den gleichen

Mehr

Magnetische Levitation

Magnetische Levitation Deutsche Physikalische Gesellschaft (Hsg.): Didaktik de Physik. Augsbug 3. Belin: Lehmanns 3; ISBN 3-93647-11-9 Magnetische Levitation Bend Schalau Volkhad Nodmeie H. Joachim Schlichting Westfälische Wilhelms-Univesität

Mehr

SCHULLAUFBAHNBERATUNG auf der 4. Schulstufe

SCHULLAUFBAHNBERATUNG auf der 4. Schulstufe WIR WISSEN WEITER SCHULLAUFBAHNBERATUNG auf de 4. Schulstufe Eine Handeichung fü Lehe/innen? IMPRESSUM: Schullaufbahnbeatung auf de 4. Schulstufe Eine Handeichung fü Leheinnen und Lehe. BMBWK, Wien 2002.

Mehr

2 Kinetik der Erstarrung

2 Kinetik der Erstarrung Studieneinheit II Kinetik de Estaung. Keibildung. Keiwachstu. Gesatkinetik R. ölkl: Schelze Estaung Genzflächen Kinetik de Phasenuwandlungen Nach Übescheiten eines Uwandlungspunktes hätte das vollständig

Mehr

4/09. Interview mit Prof. Margrit Kennedy: Komplementärwährungen im Aufwind. Halbjahresbericht: Bilanzsumme wächst weiter. Hauptsitz im neuen Look

4/09. Interview mit Prof. Margrit Kennedy: Komplementärwährungen im Aufwind. Halbjahresbericht: Bilanzsumme wächst weiter. Hauptsitz im neuen Look Inteview mit Pof. Magit Kennedy: Komplementäwähungen im Aufwind 12 Halbjahesbeicht: Bilanzsumme wächst weite Hauptsitz im neuen Look 4 8 www.wibank.ch INHALT Ein neues Kleid fü die WIR Bank in Basel. 8

Mehr

Solare Brennstoffe Erzeugung, Nutzungsverfahren und Umwandlungseffizienzen

Solare Brennstoffe Erzeugung, Nutzungsverfahren und Umwandlungseffizienzen Solae Bennstoffe Ezeugung, Nutzungsvefahen und Umwandlungseffizienzen Die dezeitige Enegievesogung insbesondee fü mobile Anwendungen basiet zu einem Goßteil auf de Nutzung fossile Bennstoffe. De hohe Vebauch

Mehr