E-Ressourcen in der Stabi Teil E-Books

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-Ressourcen in der Stabi Teil E-Books"

Transkript

1 E-Ressourcen in der Stabi Teil E-Books Beschaffungs- und Erschließungsprozesse in der SUB sowie ein Einblick in die Benutzung im Bibliothekssystem Hamburg Elisabeth Kuper und Stefanie Töppe

2 Inhalt Umgrenzung des Themas Erwerbung (formale) Erschließung Zahlen Benutzung im Bibliothekssystem

3 Umgrenzung des heutigen Themas Elektronische Monographien, keine Datenbanken Nur Kaufzugang: o Einzelkauf, Paketkauf o Lizenzzahlungen o (Durch Kauf von Print-Fortsetzungen wird Zugang zu parallelen E-Ausgaben gestattet) o (In Datenbanken sind E-Books enthalten) Konzentration auf Praxis in der Stabi: es gibt für vieles weitere Optionen

4 Erwerbung: Varianten Wo? o Direkt beim Verlag (De Gruyter, ProQuest, Wiley,...) o Aggregatoren (Ciando, MyiLibrary, EBooks on EBSCOhost = ehemals Netlibrary) o Library Supplier (Missing Link, Lehmanns, Ebsco) o Und vermischt (Aggregator MyiLibrary über Buchhandel Missing Link,...) Wie? o Bibliothek als Einzelkäufer o Konsortiale Käufe (EBook Konsortium Hochschulbibliotheken der Stadt Hamburg (Springer Pakete), Nationallizenzen (DFG finanziert))

5 Erwerbung: Kauf vs. Lizenz Kauf o Einmaliger Preis je Buch zu entrichten o Archivrecht oder perpetual access o Teilweise zusätzlich: Hosting fee Lizenz o Jährliche Gebühr für die Nutzung o Automatische updates o Archivrecht teilw., teilw. nach x-jahren der Lizenznahme

6 Erwerbung: Besonderheiten... Fast nur Datenbankmodell o Online lesen auf dem Server des Anbieters IP-Range o Zugriffserlaubnis wird über IP-Adresse des Rechners gesteuert. Fast immer ist campusweiter Zugriff lizenziert Zugriffsrechte: Campus / Fernzugriff o Fernzugriff über HAN-Server FTE

7 Erwerbung: Ablauf in der SUB Entscheidung über Erwerbung liegt bei den Fachreferenten (analog zu Print) Mischung zwischen zentraler Entscheidung und Einzelentscheidung (analog zu Print) o Paket-Bestellungen u.ä. werden direkt zwischen Referent und Anbieter abgewickelt, Information an die Abteilung o Einzelbestellungen werden an die Kauf- Abteilung gegeben und von den Sachbearbeitern ausgeführt (EBook ermitteln, Preisvergleich)

8 Erwerbung: Ablauf in der SUB Bestellungen werden z.t. über ACQ abgewickelt, z.t. über andere Verfahren Rechnungen und Statistik werden immer in ACQ geführt: o Wenn möglich: an die EPN des Titels o Alternativ: an lokale Katalogisate o Besonderheit: 19% Umsatzsteuer

9 Erschließung allgemeine Regeln Ziel: alle Bestände sollen im Campus-Katalog nachgewiesen sein (noch nicht erreicht...) Sacherschließung: bei Einzeltiteln analog zu Print, bei Paketen keine zusätzliche SE Metadaten, Erschließung der beschreibenden Elemente wie Verfasser, Sachtitel, URL Zugangsrechte/-möglichkeiten abbilden und umsetzen Angaben zur internen Verwaltung

10 Erschließung - Metadaten Im GBVKat, Standards sind vorhanden (GBV- Katalogisierungsrichtlinie, lokale Absprachen) 4083/4085: URL auf bibliographischer Ebene 4243: Fußnote zur Verknüpfung paralleler Printund E-Ausgabe

11 Erschließung Zugangsrechte abbilden 7133: URL auf lokaler Ebene o Zwei URLs: Zugriff aus Campus-Bereich und Fernzugriffe Einleitende, erläuternde Texte: o [Volltextzugang Campus] =A... o [Nur für Angehörige der Universität Hamburg: Volltextzugang von außerhalb des Campus] = A...

12 Erschließung interne Verwaltung Um Pakete zusammenzuführen o 8600 SUBecia = Ciando o 8600 olr-nl-mml = Nationallizenz Making of modern law, legal treatises o...

13 Erschließung - Sicht im Campus-Katalog Kategorie 7100 (Standort, Signatur, Ausleihindikator) existiert nicht: o Nicht erkennbar, welche Bibliothek unseres Systems eine E-Ressource angeschafft hat o Einheitlichkeit in der Erfassung hat daher besondere Bedeutung Teil-OPACs o Das Gros der E-Books hat keine Fachbereichsangaben und wird nur im Campus-Katalog angezeigt

14 Erschließung Ablauf in der SUB Bei Einzelbeschaffung o Durch KollegInnen der SUB (Makro-Unterstützung) in Einheit mit der Inventarisierung Pakete o Abstimmung mit der VZG, zentrale Einspielung der Exemplardaten o Pakete sind über Produktsigel identifizierbar (0601), Bsp: 0601 zdb-2-sgr = Springer Humanities, social science (dt.) o SUB steuert auch für die Institute (um Einheitlichkeit zu wahren, vgl. CampusKatalog-Sicht) o Es erfolgt keine Nacharbeit an den Metadaten (4243, SE, u.a.)

15 Erschließung Ablauf in der SUB Nationallizenzen o Metadateneinspielungen durch die VZG o Ansigelung der SUB nach unseren Wünschen durch die VZG o In 2010 wurden Metadaten der darin enthaltenen Einzelwerke in den GBV eingespielt o SUB lässt sich für alle NL freischalten, dementsprechend auch an alle Einzeltitel ansigeln, sobald sie verfügbar sind

16

17

18

19

20 Zahlen als Zahlen (2011) Nationallizenzen Einzelwerke (seit 2010): o Ca Springer-Pakete (seit 2006) o Alle deutschsprachigen Pakete: ca (davon ca medizinische Titel = ÄZB-Erwerb) o [Englische naturwiss. Pakete durch Geographie, Physik und Informatik: neu] Andere Pakete (UTB, OECD ilibrary, DLO) o Ca. 780, ca. 2500, ca Einzelbestellungen (Ciando, MyiLibrary, Netlibrary) o Zusammen ca

21 Zahlen als Diagramme (2010)

22 Einblick in die Benutzung

23 E-Books auf der Website

24 E-Books auf der Website / Fachinfos Auf den Fachinformationsseiten werden automatisch die Neuerwerbungen generiert und bieten einen thematischen Zugang zum Campus-Katalog. Beispiel Mathematik:

25 Der Fernzugriff

26 Der Fernzugriff / Authentifizierung

27 Drin!

28 Volltext, kapitelweise

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Am 21. September um 9 Uhr findet der letzte Teil der kleinen Reihe E-Ressourcen in der Stabi statt: In welches Regal packen wir eigentlich unsere elektronischen Pflicht-, Geschenk- und Tauschzugänge? Vom Downloaden über OPUS und Linken

30 Weitere Infos? z.b.: Vorträge der VZG-Fortbildung E-Books in Göttingen am en/02verbund/05fortbildung/2011/vortraege-derveranstaltungen-2011 Dietmar-Dreier-Handbuch E-Books: Ihr Partner für E-Content, 2. Aufl Lengauer, Ulrike: E-Book Beschaffung für wissenschaftliche Bibliotheken. Berlin, 2011

Elektronische Zeitschriften im Bibliothekssystem Universität Hamburg

Elektronische Zeitschriften im Bibliothekssystem Universität Hamburg Elektronische Zeitschriften im Bibliothekssystem Universität Hamburg Inhalte der Veranstaltung Vor und Nachteile elektronischer Zeitschriften Die Elektronische Zeitschriftenbibliothek Bestand und Bestandsentwicklung

Mehr

Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld. Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung

Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld. Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung Inhalt 1. ebooks an der UB Bielefeld 2. Was ist PDA? 3. Motivation

Mehr

Wie kommt das E-Book in die Bibliothek? Vertriebswege und Erwerbungsfragen Vortrag auf der 10. InetBib-Tagung in Würzburg am 10.04.

Wie kommt das E-Book in die Bibliothek? Vertriebswege und Erwerbungsfragen Vortrag auf der 10. InetBib-Tagung in Würzburg am 10.04. Wie kommt das E-Book in die Bibliothek? Vertriebswege und Erwerbungsfragen Vortrag auf der 10. InetBib-Tagung in Würzburg am 10.04.2008 10.04.2007 Dr. Michaela Hammerl 1 Merkmale des E-Books-Marktes E-Books-Markt

Mehr

Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen. Nationallizenz-Metadaten-Service. Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV

Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen. Nationallizenz-Metadaten-Service. Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen Nationallizenz-Metadaten-Service Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV SUB Göttingen, 11. November 2007 21.11.2007 www.gbv.de

Mehr

E-Books in der (digitalen) Bestandsentwicklung VkwB_Schwäbisch Gmünd, 5.9.2012. Markt damit wir mögliche Bezugsquellen kennen Dr.

E-Books in der (digitalen) Bestandsentwicklung VkwB_Schwäbisch Gmünd, 5.9.2012. Markt damit wir mögliche Bezugsquellen kennen Dr. E-Books in der (digitalen) Bestandsentwicklung VkwB_Schwäbisch Gmünd, 5.9.2012 Markt damit wir mögliche Bezugsquellen kennen Dr. Franziska Wein Inhalt Verlage Aggregatoren Library Suppliers Patron Driven

Mehr

E-Medien Fernzugriff. Externer Zugriff auf die E-Medien der ÄZB (E-Books, E-Journals, Datenbanken)

E-Medien Fernzugriff. Externer Zugriff auf die E-Medien der ÄZB (E-Books, E-Journals, Datenbanken) E-Medien Fernzugriff Medizinische Fakultät Dekanat Ärztliche Zentralbibliothek Leitung: M. Kintzel 17.04.2012 Anlage 1 zu 2.9.1 Externer Zugriff auf die E-Medien der ÄZB (E-Books, E-Journals, Datenbanken)

Mehr

E-BOOKS: DREI PRINZIPIELLE GESCHÄFTSMODELLE. Frustliste: Dr. Klaus Junkes-Kirchen 14.09.2013. E-Medien : E-Books 1

E-BOOKS: DREI PRINZIPIELLE GESCHÄFTSMODELLE. Frustliste: Dr. Klaus Junkes-Kirchen 14.09.2013. E-Medien : E-Books 1 E - B O O K S 1 E-BOOKS: DREI PRINZIPIELLE GESCHÄFTSMODELLE Definitorische Einschränkungen: Für das Angebot von E- E Books im institutionellen Rahmen von Hochschuleinrichtungen mit campusweiter Freischaltung

Mehr

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz Volker Conradt Institution Das ist ein Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, Archive und Museen ist eine

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

Archivrechte bei Datenbanken und ejournals. Zukunft der digitalen Bestandeserhaltung?

Archivrechte bei Datenbanken und ejournals. Zukunft der digitalen Bestandeserhaltung? Digitale Bibliotheken und Recht Tagung 2011 der Vereinigung der juristischen Bibliotheken der Schweiz Bern, 23. Juni 2011 Archivrechte bei Datenbanken und ejournals. Zukunft der digitalen Bestandeserhaltung?

Mehr

SFX-UStat / ACQ - Verbindung Nutzungs- und Erwerbungsdaten

SFX-UStat / ACQ - Verbindung Nutzungs- und Erwerbungsdaten SFX-UStat / ACQ - Verbindung Nutzungs- und Erwerbungsdaten UB Rostock Bereichsbibliothek Südstadt 23. September 2010 / v0.1 public SFX UStat / ACQ - Verbindung Nutzungs- und Erwerbungsdaten 1 / 23 ERM

Mehr

Das PDA Modell Ciando. Jürgen Stickelberger

Das PDA Modell Ciando. Jürgen Stickelberger Das PDA Modell Ciando Jürgen Stickelberger Über Ciando Über Ciando Über 1000 Verlage haben ciando als Partner in Sachen ebook-vertrieb gewählt,... Direkt 350.000 Nutzer machen ciando zu einer der großen

Mehr

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Friederike Glaab-Kühn Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Haus Potsdamer Straße 15. Mai 2012 10 17 Uhr Was

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Sommersemester 2016 März 2016 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung

Mehr

Recherchemöglichkeiten

Recherchemöglichkeiten Recherchemöglichkeiten im Bibliotheksbestand der DHBW Heidenheim www.dhbw-heidenheim.de Inhalt -Online-Katalog... Seite 3 -Datenbanken.. Seite 12 -Summon.. Seite 14 -Zugriff auf ebooks, ejournals und Datenbanken.....

Mehr

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler GeSIG Discovery Summit, 08.05.14 ThULB Suche Ein Discovery System für die ThULB Jena Dr. Thomas Mutschler Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena Created with wordle 2 Agenda 3 ThULB Jena: Über

Mehr

E-Book-Aggregatoren für Wissenschaftliche Bibliotheken

E-Book-Aggregatoren für Wissenschaftliche Bibliotheken E-Book-Aggregatoren für Wissenschaftliche Bibliotheken Österreichischer Bibliothekartag 2011 in Innsbruck 20.10.2011 Dipl.-Bibl. Ulrike Lengauer E-Book-Aggregatoren Ciando Dawsonera Ebook Library (EBL)

Mehr

Digitale Inhalte Katharina Dähling Michaela Selbach

Digitale Inhalte Katharina Dähling Michaela Selbach Digitale Inhalte Katharina Dähling Michaela Selbach Gruppe Digitale Inhalte Konsortiale Erwerbung: Fortführung Hohe Abbestellquoten aus dem regionalen Konsortium, konsortiale Auffangen durch Erwerbung

Mehr

E-Books. an deutschen Fachhochschulbibliotheken

E-Books. an deutschen Fachhochschulbibliotheken E-Books an deutschen Fachhochschulbibliotheken Grundlage: eine Umfrage 40 Antworten insgesamt 18 Bayern 1 Mecklenburg-Vorpommern 2 Niedersachsen 5 Nordrhein-Westfalen 1 Sachsen 1 Sachsen-Anhalt Keine Erfahrungen:

Mehr

Metadatenhandling. für E-Book-Sammlungen. in der GBV Verbundzentrale VZG. Barbara Block Verbundzentrale des GBV

Metadatenhandling. für E-Book-Sammlungen. in der GBV Verbundzentrale VZG. Barbara Block Verbundzentrale des GBV Metadatenhandling für E-Boo-Sammlungen in der GBV Verbundzentrale Barbara Bloc Verbundzentrale des GBV E-Boos: Erwerbung und Erschließung (1) Erwerb von einzelnen E-Boos und E-Boo- Sammlungen Integration

Mehr

E-Books in Bibliotheken. Automatische Exemplargenerierung

E-Books in Bibliotheken. Automatische Exemplargenerierung E-Books in Bibliotheken Automatische Exemplargenerierung Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) Göttingen, 21. Juni 2011 www.gbv.de Themen E-Books Allgemeines Dissertationen Nationallizenzen Springer

Mehr

Lizenzierung digitaler Quellen durch das Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken

Lizenzierung digitaler Quellen durch das Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken Konsortium Konsortium der Schweizer der Schweizer Hochschulbibliotheken 2008 2008 Lizenzierung digitaler Quellen durch das Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken Hochschule für Technik und

Mehr

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt E-Books und PDA in den deutschen Verbünden Volker Conradt Motivation 1 Gemeinsamer Bibliotheksverbund Hochschulbibliothekszentrum Bibliotheksservice- Zentrum Warum beschäftigen sich die Verbundzentralen

Mehr

Janin Präßler. The library that never sleeps E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin

Janin Präßler. The library that never sleeps E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin The library that never sleeps E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Janin Präßler Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Was sind E-Books? E-Books = Bücher in digitaler

Mehr

Neue Anforderungen bedingen neue Strukturen der Geschäftsgang E Book Erwerbung an der UB Erlangen Nürnberg

Neue Anforderungen bedingen neue Strukturen der Geschäftsgang E Book Erwerbung an der UB Erlangen Nürnberg Neue Anforderungen bedingen neue Strukturen der Geschäftsgang Book rwerbung an der UB rlangen Nürnberg Dr. Rainer Plappert Books in Wissenschaftlichen Bibliotheken, TIB Hannover 18. u. 19. März 2014 Themen

Mehr

Auswahlkriterien für E-Books

Auswahlkriterien für E-Books Auswahlkriterien für E-Books Viele Wege führen zum E-Book Veranstaltung des AK Fortbildung Nürnberg, 21. Januar 2016 Was ist überhaupt ein E-Book? eine Datei auf einem Datenträger? auf CD-/DVD-ROM? auf

Mehr

Bücher rund um die Uhr lesen! E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin. Janin Taubert

Bücher rund um die Uhr lesen! E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin. Janin Taubert Bücher rund um die Uhr lesen! E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Janin Taubert Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Was sind E-Books? E-Books = Bücher in digitaler

Mehr

EBS an der UB Wien oder EBS: das bessere PDA

EBS an der UB Wien oder EBS: das bessere PDA EBS an der UB Wien oder EBS: das bessere PDA Brigitte Kromp and Wolfgang Mayer Universität Wien Bibliotheks- und Archivwesen Universitätsring 1 1010 Wien, Österreich Begriffsverständnis: PDA (Patron Driven

Mehr

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Verschiedene Arten elektronischer Informationsquellen:

Mehr

E-books der ULB Darmstadt

E-books der ULB Darmstadt E-books der ULB Darmstadt Frühjahrstagung Sektion IV Passau 7./8.6.2006 Aspekte Angebot der ULB Darmstadt Präsentation der Angebote Beispiel Ciando Rahmenbedingungen (Leistungen/Kosten) Nutzung Perspektiven

Mehr

Zukunft der Nationallizenzen: Planungen und Perspektiven

Zukunft der Nationallizenzen: Planungen und Perspektiven Zukunft der Nationallizenzen: Planungen und Perspektiven 26.11.2010 Dr. Ursula Stanek Staatsbibliothek zu Berlin PK Nationallizenzen Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2004 gefördert Ausgangspunkt:

Mehr

Lizenzen. Was muss ich wissen? Michaela Selbach. 24.02.2015 AG Bibliotheken privater Hochschulen

Lizenzen. Was muss ich wissen? Michaela Selbach. 24.02.2015 AG Bibliotheken privater Hochschulen Lizenzen Was muss ich wissen? Michaela Selbach Themen Welche Lizenzprodukte gibt es? Welche Lizenztypen gibt es? Welche Lizenzparameter? Elektronische Medien sind Medien, die auf elektronischem Weg übermittelt

Mehr

Dienstleistungen der Verbundzentrale im Kontext PDA

Dienstleistungen der Verbundzentrale im Kontext PDA Mit PDA zum maßgeschneiderten Bestand? Dienstleistungen der Verbundzentrale im Kontext PDA Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) Hannover, 28. November 2014 Themen Übersicht E-Books im Verbund

Mehr

Preisbildungsmodelle für ebooks. Klaus Tapken Missing Link Versandbuchhandlung eg

Preisbildungsmodelle für ebooks. Klaus Tapken Missing Link Versandbuchhandlung eg Preisbildungsmodelle für ebooks Klaus Tapken Missing Link Versandbuchhandlung eg ebooks für Individualkäufer Fast alle Varianten vorhanden ebooks für Individualkäufer Fast alle Varianten vorhanden ebooks

Mehr

Die Tür zur EZB in meinem OPAC Ein neuer Service der VZG (Anm. 1)

Die Tür zur EZB in meinem OPAC Ein neuer Service der VZG (Anm. 1) Renate Berger (GBV Verbundzentrale) und Reiner Diedrichs (GBV Verbundzentrale) Die Tür zur EZB in meinem OPAC Ein neuer Service der VZG (Anm. 1) Die Zahl der GBV Bibliotheken, die Lizenzinformationen für

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften. April 2015

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften. April 2015 Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften April 2015 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung lokale Suche (Bibliothekskataloge)

Mehr

Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken. Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011

Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken. Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011 Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011 Braucht man überhaupt noch Bibliotheken? Es hat doch jeder Internet! Foto: www.flickr.com/photos/poperotico/3921069882/

Mehr

Outsourcing an Insider: Konsortien für E-Books

Outsourcing an Insider: Konsortien für E-Books Outsourcing an Insider: Konsortien für E-Books Dr. Jochen Johannsen (hbz) 98. Deutscher Bibliothekartag, 02.-05.06.09 Agenda 1. Was sind Konsortien? 2. Konsortien in Deutschland 3. Konsortien im hbz 4.

Mehr

Elektronische BücherregaleB

Elektronische BücherregaleB Elektronische BücherregaleB Vom Umgang mit E-Books in Bibliotheken Dr. Michaela Hammerl 30.10.2009 Was ist ein E-Book? Allgemeine Definition: Bücher in digitaler Form Engere Definition: nur aktuelle Bücher

Mehr

EBSCO ebooks Pick & Choose im Konsortialmodell

EBSCO ebooks Pick & Choose im Konsortialmodell EBSCO ebooks Pick & Choose im Konsortialmodell Bibliothekartag Wien, 25.04.2013 Ca. 450.000 internationale Titel von 800+ Verlagen Zahlreiche deutschsprachige Verlage De Gruyter Karger Vandenhoeck & Ruprecht

Mehr

Einführung in die Literaturrecherche

Einführung in die Literaturrecherche Fachbibliothek Mathematik/ Informatik/ Rechenzentrum Einführung in die Literaturrecherche I. Allgemeines Unterscheidung: Katalog / Datenbank II. III. IV. Handhabung eines Bibliothekskatalogs Monographie

Mehr

DATENBANKEN INGENIEURWISSENSCHAFTEN, MATHEMATIK, INFORMATIK &TECHNIK

DATENBANKEN INGENIEURWISSENSCHAFTEN, MATHEMATIK, INFORMATIK &TECHNIK DATENBANKEN INGENIEURWISSENSCHAFTEN, MATHEMATIK, INFORMATIK &TECHNIK DATENBANKEN Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Informatik &Technik INHALT Welche Datenbanken gibt es an der Uni Ulm Vorstellung der

Mehr

WORKSHOP BONN September 2013

WORKSHOP BONN September 2013 ELEKTRONISCHE MEDIEN WORKSHOP BONN September 2013 Dr. Klaus Junkes-Kirchen Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg Frankfurt am Main ELEKTRONISCHE MEDIEN: BONN 2013 KLAUS JUNKES-KIRCHEN 2 E-Medien

Mehr

Nationallizenzen. Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ

Nationallizenzen. Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ Nationallizenzen Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ Cornelia Katz Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Lieferung der Daten aus der ZDB Alle lizenzierten

Mehr

eressourcen Chancen, Probleme, Lösungen Weiterbildung der wissenschaftlichen Bibliotheken in Baden-Württemberg Oberwolfach, 26.-30.10.

eressourcen Chancen, Probleme, Lösungen Weiterbildung der wissenschaftlichen Bibliotheken in Baden-Württemberg Oberwolfach, 26.-30.10. Weiterbildung der wissenschaftlichen Bibliotheken in Baden-Württemberg Oberwolfach, 26.-30.10.2009 Brigitte Knödler Übersicht Beschaffung von E-Books des Verlags De Gruyter Katalogisierung der E-Books

Mehr

Tipps für die Literatursuche

Tipps für die Literatursuche Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie Sozial- und Kommunikationspsychologie Goßlerstraße 14 37073 Göttingen Tipps für die Literatursuche 1) Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen: Die Website

Mehr

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21.

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21. Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21. September 2015 Ein Überblick Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE - Kurzprofil OLE

Mehr

Erwerbung von E-Books. Geschäftsmodelle und Erfahrungen

Erwerbung von E-Books. Geschäftsmodelle und Erfahrungen Erwerbung von E-Books Geschäftsmodelle und Erfahrungen Warum wissenschaftliche Bibliotheken E-Books kaufen Geschäftsmodell B Kosten Aufwand Pick & Choose Geschäftsmodell B Geschäftsmodell A Akzeptables

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Ein Bibliothekskatalog weist den Bestand einer Bibliothek nach. Er beschreibt Medien

Mehr

E-Book-Pakete in einem Lokalsystem mit zwei Bibliotheken

E-Book-Pakete in einem Lokalsystem mit zwei Bibliotheken E-Book-Pakete in einem Lokalsystem mit zwei Bibliotheken FernUniversität Hagen Südwestfälische Fachhochschule Dez. 2, Medienbearbeitung Ein Lokalsystem 2 Bibliotheken Bibliotheken: UB Hagen (708): 1 Zweigstelle

Mehr

E-Books: Geschäftsgangmodell(e) Neue Organisationsstrukturen Fachreferat

E-Books: Geschäftsgangmodell(e) Neue Organisationsstrukturen Fachreferat E-Books: Geschäftsgangmodell(e) Neue Organisationsstrukturen Fachreferat Vier Jahre E-Books und kein bisschen weise? Hochschule der Medien, Stuttgart, 23.4.2007 Dr. Klaus Junkes-Kirchen Universitätsbibliothek

Mehr

E-Medien der Hochschulbibliothek der FH Südwestfalen Informationen für Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen

E-Medien der Hochschulbibliothek der FH Südwestfalen Informationen für Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen E-Medien der Hochschulbibliothek der FH Südwestfalen Informationen für Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen 2015 Inhalt Einleitung 2 Elektronische Medien 3-6 E-Books 3 E-Zeitschriften und EZB

Mehr

CatalogPlus das neue Rechercheportal der Bibliothek der TU Wien. Kontakt: CatalogPlus-Team@ub.tuwien.ac.at

CatalogPlus das neue Rechercheportal der Bibliothek der TU Wien. Kontakt: CatalogPlus-Team@ub.tuwien.ac.at CatalogPlus das neue Rechercheportal der Bibliothek der TU Wien Kontakt: CatalogPlus-Team@ub.tuwien.ac.at Was enthält CatalogPlus? Früher: Bibliothekssystem Aleph (Bücher, Zeitschriften etc. ) Suche im

Mehr

15 Jahre GASCO: Aktuelle Schwerpunkte und Herausforderungen der Konsortialarbeit Dr. Hildegard Schäffler Bayerische Staatsbibliothek

15 Jahre GASCO: Aktuelle Schwerpunkte und Herausforderungen der Konsortialarbeit Dr. Hildegard Schäffler Bayerische Staatsbibliothek 15 Jahre GASCO: Aktuelle Schwerpunkte und Herausforderungen der Konsortialarbeit Dr. Hildegard Schäffler Bayerische Staatsbibliothek Herbstsitzung Sektion 4 im dbv - Fulda 27.11.2014 Die GASCO als Konsortium

Mehr

E-Books: ein Marktüberblick

E-Books: ein Marktüberblick 13 Monika Moravetz-Kuhlmann E-Books: ein Marktblick Der folgende Beitrag soll einen Überblick die derzeitige Angebotssituation auf dem E-Book-Markt vermitteln. Was wird angeboten? Bereits seit mehreren

Mehr

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek Einführung in den OPAC Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek OPAC (Open Public Access Catalogue): Elektronischer Katalog der Bibliothek Weist gesamten Bestand der Ohm-Hochschulbibliothek nach Recherchierbar

Mehr

DigiBib IntrOX: Integration von OPAC & Discovery

DigiBib IntrOX: Integration von OPAC & Discovery DigiBib IntrOX: Integration von OPAC & Discovery Digibib Anwendertreffen 11.03.2015 FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Hochschulbibliothek WWW.FH-AACHEN.DE Projektteilnehmer: Pilotbibliotheken: FHB

Mehr

Psychologie Medizin NEU: Psychologie 2016 NEU: Medizin 2016 Pädagogik NEU: Pädagogik 2016 Theologie: NEU: Theologie, Philosophie,

Psychologie Medizin NEU: Psychologie 2016 NEU: Medizin 2016 Pädagogik NEU: Pädagogik 2016 Theologie: NEU: Theologie, Philosophie, Der W. Kohlhammer Verlag bietet mit der Kohlhammer Digitale Bibliothek die Möglichkeit, die Kohlhammer Lehrbücher und Fachpublikationen Ihren Nutzern als E-Book zur Verfügung zu stellen. Psychologie NEU:

Mehr

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein ERM - Ressourcenmanagement im Backend des Bibliothekars Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein Wissenschaftspark Albert Einstein Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Mehr

folie z. B. E-Books suchen und nutzen Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung

folie z. B. E-Books suchen und nutzen Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung z. B. E-Books suchen und nutzen Jörg Müller, lic. phil. Fachverantwortung elektronische Medien ZHB joerg.mueller@zhbluzern.ch E-Books etablieren

Mehr

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Auf dem Prüfstand: Neue Modelle der überregionalen Bereitstellung elektronischer Fachinformation.

Mehr

Erfolgreich lernen mit der Bibliothek

Erfolgreich lernen mit der Bibliothek Erfolgreich lernen mit der Bibliothek Die Bibliothek Ihr Partner fürs Studium Mediensoziologische Fachliteratur finden & beschaffen Stand 15.06.2012 Die Bibliothek stellt sich vor.. Wir befassen uns heute

Mehr

Liber mutans oder vom P-Buch über das E-Book zum G-Book?

Liber mutans oder vom P-Buch über das E-Book zum G-Book? Liber mutans oder vom P-Buch über das E-Book zum G-Book? Dr. Michael Mönnich Universitätsbibliothek Karlsruhe 1 4 E-Books an der Universitätsbibliothek Karlsruhe Stand 1.08.2009 Pakete Springer: 6176 Knovel:

Mehr

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV 4. OCLC-Informationstag Frankfurt, 16. Juni 2010 Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) www.gbv.de Ausgangslage Verbundzentralen

Mehr

4. Vorakzession. - Finanzierung sicherstellen 4.4 Produkt testen 4.5 Kaufentscheid: Ja /Nein.

4. Vorakzession. - Finanzierung sicherstellen 4.4 Produkt testen 4.5 Kaufentscheid: Ja /Nein. 4. Vorakzession 4.1 Prüfung unterschiedlicher Angebotsformen und Nutzungsmodalitäten 4.2 Wird das Produkt über ein Konsortium angeboten? 4.3 Angebot einholen, Preismodelle evaluieren - Umsatzsteuer auf

Mehr

Kriterien eines E-Book- Standards aus bibliothekarischer Perspektive. 28.07.2006 Dr. Michaela Hammerl 1

Kriterien eines E-Book- Standards aus bibliothekarischer Perspektive. 28.07.2006 Dr. Michaela Hammerl 1 Kriterien eines E-Book- Standards aus bibliothekarischer Perspektive 28.07.2006 Dr. Michaela Hammerl 1 Was ist ein E-Book? Allgemeine Def.: Bücher in digitaler Form Abgrenzungsprobleme: fließende Übergänge

Mehr

RECHERCHE IM DIGIBIB-PORTAL DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DER DONAU-UNIVERSITÄT KREMS

RECHERCHE IM DIGIBIB-PORTAL DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DER DONAU-UNIVERSITÄT KREMS RECHERCHE IM DIGIBIB-PORTAL DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DER DONAU-UNIVERSITÄT KREMS Recherche in den Bibliothekskatalogen..2 Recherche in den Zeitschriftendatenbanken....8 Datenbanken.. 16 Hilfestellungen...21

Mehr

Überblick über die IT-Infrastruktur. DI (FH) Harald Kaiss DI Dr. Harald Krottmaier Wolfgang Rauchenschwandtner

Überblick über die IT-Infrastruktur. DI (FH) Harald Kaiss DI Dr. Harald Krottmaier Wolfgang Rauchenschwandtner Überblick über die IT-Infrastruktur DI (FH) Harald Kaiss DI Dr. Harald Krottmaier Wolfgang Rauchenschwandtner Agenda Überblick Systeme Verwendung privater Geräte Bibliothek Kontakt Agenda Überblick Systeme

Mehr

Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben

Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben Am Hubland, 97074 Würzburg Tel. 0931 / 888-5906 Fax 0931 / 888-5970 www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben 1. Aufbau und Benutzung des

Mehr

Eigene MC-Fragen zu Informationskompetenz (3402, KE 3) Kapitel 1

Eigene MC-Fragen zu Informationskompetenz (3402, KE 3) Kapitel 1 Eigene MC-Fragen zu Informationskompetenz (3402, KE 3) Kapitel 1 1. Welche Aussagen zur Recherche im lokalen Bibliothekssystem der UB Hagen (Katalog) sind zutreffend? [a] Um die Angebote der UB Hagen nutzen

Mehr

E-Book-Aggregatoren und Patron Driven Acquisition ein Werkstattbericht der Kommission für Elektronische Ressourcen (KER)

E-Book-Aggregatoren und Patron Driven Acquisition ein Werkstattbericht der Kommission für Elektronische Ressourcen (KER) E-Book-Aggregatoren und Patron Driven Acquisition ein Werkstattbericht der Kommission für Elektronische Ressourcen (KER) Dr. Sabine Hanke, UB der TU München Sabine Berg, UB Erlangen-Nürnberg 1 Die Arbeit

Mehr

E-Books für Musikbibliotheken: Vom Anbieter zum Nutzer. Dr. Rainer Plappert, UB Erlangen-Nürnberg AIBM-Tagung, Nürnberg, 24.09.

E-Books für Musikbibliotheken: Vom Anbieter zum Nutzer. Dr. Rainer Plappert, UB Erlangen-Nürnberg AIBM-Tagung, Nürnberg, 24.09. E-Books für Musikbibliotheken: Vom Anbieter zum Nutzer Dr. Rainer Plappert, UB Erlangen-Nürnberg AIBM-Tagung, Nürnberg, 24.09.2014 E-Books? 2010: E-Books: Jeder Zweite weiß nicht, was das ist. Marktstudie

Mehr

Fit für die Bib. Für Augenoptik und Hörakustik

Fit für die Bib. Für Augenoptik und Hörakustik Fit für die Bib Für Augenoptik und Hörakustik Ablauf Quellenarten Kurzeinführung in die 3 gängigsten Quellenarten Wie zitiert man diese? Exkurs Citavi Wo findet man welche Quellenart? Kataloge Datenbanken

Mehr

Neue Geschäftsmodelle für eine kundengesteuerte ebook Erwerbung: internationale Erfahrungen

Neue Geschäftsmodelle für eine kundengesteuerte ebook Erwerbung: internationale Erfahrungen Neue Geschäftsmodelle für eine kundengesteuerte ebook Erwerbung: internationale Erfahrungen Frühjahrssitzung der Sektion IV des DBV Bremen, Mai 2010 Dr. Regine Schmolling "Studiere wann und wo Du willst

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server INSTALLATION Standard Parts am Server 1 Allgemeines Die ST4 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER 2005/2008 oder MS SQL SERVER 2005/2008 EXPRESS am SERVER Auf der Solid Edge DVD befindet sich der

Mehr

Datenbank-Inhalte von extern aufrufen

Datenbank-Inhalte von extern aufrufen HSHL How-To Datenbank-Inhalte von extern aufrufen Liebe Studierende, zum Wintersemester 2013/14 haben wir eine nachhaltige Möglichkeit geschaffen, hochschulnetz gebundene Inhalte über das Campus Portal

Mehr

Nachfolgend wird beispielhaft die Abfolge des Zugriffs auf Angebote von OVID, Elsevier und Springer via mylogin von zu Hause dargestellt

Nachfolgend wird beispielhaft die Abfolge des Zugriffs auf Angebote von OVID, Elsevier und Springer via mylogin von zu Hause dargestellt Zugriff auf lizenzierte Datenbanken, Zeitschriften oder E-Books der Universität Freiburg über den Authentifizierungsdienst mylogin der Universität Freiburg Nachfolgend wird beispielhaft die Abfolge des

Mehr

Konsortiale Erwerbung von e-medien

Konsortiale Erwerbung von e-medien Konsortiale Erwerbung von e-medien Was muss ich wissen? Michaela Selbach (hbz) VDB Fortbildungsveranstaltung, 31.05.2010 Hbz NRW Themen Gruppe Digitale Inhalte Konsortiale Erwerbung ebooks Springer ebooks

Mehr

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015 hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende

Mehr

Elektronische Medien in der überregionalen Literaturversorgung

Elektronische Medien in der überregionalen Literaturversorgung Elektronische Medien in der überregionalen Literaturversorgung Dr. Hildegard Schäffler Bayerische Staatsbibliothek München Seite 1 Ausgangssituation System der überregionalen Literaturversorgung durch

Mehr

E-Books: Geschäfts- und Preismodelle

E-Books: Geschäfts- und Preismodelle 23 Franziska Wein E-Books: Geschäfts- und Preismodelle Im folgenden Beitrag werden anhand einzelner Beispiele die gegenwärtigen Geschäftsmodelle für E-Books Kauf und Lizenz sowie zwischen den beiden Polen

Mehr

Versuch einer allgemeinen Bewertung der Rolle von Aggregatoren aus der Sicht einer Universitätsbibliothek

Versuch einer allgemeinen Bewertung der Rolle von Aggregatoren aus der Sicht einer Universitätsbibliothek Versuch einer allgemeinen Bewertung der Rolle von Aggregatoren aus der Sicht einer Universitätsbibliothek Konferenztag zu Best Practices im institutionellen E-Book-Markt GeSIG e.v. Stuttgart, 28.02.2012

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

Erwerbungs- und Beschaffungskosten elektronischer Bücher bei unterschiedlichen

Erwerbungs- und Beschaffungskosten elektronischer Bücher bei unterschiedlichen Adalbert Kirchgäßner Was kosten elektronische Bücher? Erwerbungs- und Beschaffungskosten elektronischer Bücher bei unterschiedlichen Angebotsmodellen Immer mehr Monographien, Nachschlagewerke und weitere

Mehr

Berechtigungskontrolle für die Nutzung lizenzierter elektronischer Datenbanken, Zeitschriften, E-Books

Berechtigungskontrolle für die Nutzung lizenzierter elektronischer Datenbanken, Zeitschriften, E-Books Berechtigungskontrolle für die Nutzung lizenzierter elektronischer Datenbanken, Zeitschriften, E-Books in Freiburg: zwei sich ergänzende Authentifizierungsarten, je nach Anbieter: mylogin (ReDI, Shibboleth-Technik,

Mehr

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Oberwolfach, 29.10.2009 Bernhard Hauck, UB Freiburg Anlass für die Erarbeitung der ebook-seiten Ende 2008 / Anfang

Mehr

Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf Basis von Linked Data Technologien

Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf Basis von Linked Data Technologien Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf Basis von Linked Data Technologien Lydia Unterdörfel, Björn Muschall Wissenschaftskommunikation im Semantischen Web Teilprojekt

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten: Literaturbeschaffung

Wissenschaftliches Arbeiten: Literaturbeschaffung Wissenschaftliches Arbeiten: Literaturbeschaffung Zugriff auf Volltexte und Datenbanken Technische Informationen Sabine Buroh Department Chirurgie, Freiburg Zugriff auf lizenzierte emedien Berechtigungsprüfungen

Mehr

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt 1. Recherche nach E-Books und Büchern... 2 2. Fachinformationsseiten Medizin Einstieg zur Recherche nach E-Journals und in Datenbanken... 3 3. E-Journals

Mehr

Lizenzverwaltung mit Filero

Lizenzverwaltung mit Filero Lizenzverwaltung mit Filero Universität Konstanz Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum () Ausgangslage Uneinheitliche Ablage der Lizenzverträge (nach Vertragspartnern und/oder Produkt- Namen) Umständliches

Mehr

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Bernhard Assmann und Roswitha Schweitzer 12. DigiBib-Anwendertreffen für wissenschaftliche Bibliotheken, Köln, 11.03.2015 Kuali OLE - Kurzprofil

Mehr

Verde. Gudula Holzheid Senior Consultant Ex Libris (Deutschland) GmbH

Verde. Gudula Holzheid Senior Consultant Ex Libris (Deutschland) GmbH Verde Senior Consultant Ex Libris (Deutschland) GmbH Agenda Verde im Kurzüberblick Konsortialfunktionen Workflows Verde Roadmap aktuelle Entwicklungen Versionsplanung Ihre Fragen Was verstehen wir unter

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf Basis von Linked Data Technologien

Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf Basis von Linked Data Technologien Entwicklung eines Electronic Resource Management Systems für Bibliotheken auf Basis von Linked Data Technologien Lydia Unterdörfel, Björn Muschall Wissenschaftskommunikation im Semantischen Web (EFRE)

Mehr

Literatur Gegenwartsliteratur Moderne Klassiker

Literatur Gegenwartsliteratur Moderne Klassiker Der Verlag Klett-Cotta verlegt Sach- und Fachbücher zur Psychologie, Pädagogik, Psychoanalyse sowie Sachbücher zu den Humanwissenschaften. Der Verlag bietet Pakete zu folgenden Themenschwerpunkten an:

Mehr

Inklusive Pick & Choose

Inklusive Pick & Choose Die Verlagsgruppe Beltz bietet mit der Beltz Digitale Bibliothek die Möglichkeit, die Beltz-Lehrbücher und Fachpublikationen Ihren Nutzern als E-Book zur Verfügung zu stellen. Folgende Pakete stehen zur

Mehr

Strategien zur Sicherung der nationalen Informationsversorgung

Strategien zur Sicherung der nationalen Informationsversorgung Strategien zur Sicherung der nationalen Informationsversorgung Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken 2008 Wolfram Neubauer / Konsortium der Schweizer

Mehr

Von der Idee bis zum ersten Klick: Nationallizenzen für laufende Zeitschriften (Teil 1)

Von der Idee bis zum ersten Klick: Nationallizenzen für laufende Zeitschriften (Teil 1) Von der Idee bis zum ersten Klick: Nationallizenzen für laufende Zeitschriften (Teil 1) Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Themenkreis 6: Wissensmarkt Digitale Ressourcen überregional: Lizenzmodelle,

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr