Schulungskatalog 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungskatalog 2011"

Transkript

1 Schulungskatalog 2011

2 SOFTLINE Beginners Finanzbuchhaltung - Basis Personen, die in die Arbeit mit SOFTLINE Programmen einsteigen. Personen, die in die Buchhaltung einsteigen wollen. Einführung User Anmeldung SOFT-TOP Bedienung Funktionstasten Druckereinstellungen, Jasper Supportanfrage Einführung in die Finanzbuchhaltung Anlegen von Stammdaten Sach- und Personenkonten sowie Kontenplan anlegen Buchungsarten ( AR, ER,..) Offene Posten Buchhaltungskontrollen Keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Teilnehmer/innen sind in der Lage das Programm mit grundlegenden Funktionen zu bedienen. 1 Tag, in Gleisdorf 300,00 exkl. USt., inklusive Verpfl egung Kenntnisse im Rechnungswesen erforderlich. Die Teilnehmer/innen sind in der Lage, selbstständig Verbuchungen durchzuführen. 1 Tag, in Gleisdorf

3 SQL Generator II - Basis Lohnverrechnung Neueinsteiger im SQL-Generator und Besucher des SQL-Generator I Kurses, die auch die vielen Neuerungen des SQL-Generators II nutzen wollen. Einführung Vorstellung des SQL-Generators Erste Schritte Erstes selbständiges Arbeiten mit dem Programm, auswählen und importieren von Daten aus der Datenbank. Layoutbehandlung Gestalten von Layouts und formatieren der Daten für die Ausgabe. Datenbankfunktionen Verwendung von verschiedenen Funktionalitäten zum selektieren von Daten, z. B. summieren, gruppieren, Mindestwert, Maximalwert, Ausgabe der Anzahl, sowie rechnen mit Daten. Mailing Erstellen von Jobs, automatische Ausführung von Auswertungen zu gewissen Zeitpunkten, dazu gehören automatisches Mailing und Drucken. SQL-Viewer Erstellung von eigenen Programmen zur Auswertung von Daten aus den verschiedensten Bereichen, die Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden können. Serienbrief Aufbereitung von Daten, die automatisch mit Word-Serienbrief weiterverarbeitet werden können. Charts Gestalten von beliebigen Charts, um erstellte Auswertungen grafi sch auszugeben. SOFTTOP-Kenntnisse erforderlich. Selbständiges Erstellen von Auswertungen aus verschiedenen Bereichen (WWS, Fibu,..), sowie die weitere Verarbeitung und Verwendung dieser Daten in Form von automatischem Mailing, Serienbrieferstellung, Ausgabe von Charts und Bereitstellung in Programmform (SQL-Viewer). Personen, die in die Lohnverrechnung einsteigen wollen. Komplette Dienstnehmer- und Dienstgeberabrechnung Theoretische Kenntnisse aus Arbeits-, Sozialversicherungs- und Steuerrecht mit Hilfe zahlreicher Beispiele praxisnah verarbeitet Händische Abrechnung von Bezügen Praktische Erprobung der Kenntnisse mit dem Lohnverrechnungsprogramm Komplette Jahresabrechnung von mehreren Dienstnehmern Kenntnisse der Lohnverrechnung erforderlich. Die Teilnehmer/innen sind in der Lage, selbstständig eine Lohnabrechnung zu erstellen. 1 Tag, in Gleisdorf 2 Tage, in Gleisdorf 1.200,00 exkl. USt., inklusive Verpfl egung und Übernachtung

4 SQL Generator II - Advanced Inventur & Jahresabschluss Anwender, die den Basiskurs bereits absolviert haben und bereits genug Erfahrung mit dem SQL-Generator in der Praxis gesammelt haben. Hilfstabellen Erstellen und einsetzen von Tabellen. Diese werden verwendet zum Zwischenspeichern von Daten, welche zum Ausführen von Abfragen benötigt werden (z. B. bei zeitlicher Statistikvergleich). Tabellenverbindungen Verwendung von Tabellen zum Finden von umfangreicheren Datenverbindungen, die miteinander verknüpft werden. Dadurch ist der Anwender unabhängiger beim Selektieren von Daten. Detailabfrage Erstellen von detaillierten Abfragen. Innerhalb einer durchgeführten Abfrage kommt man durch Tiefergehen zu detaillierteren Ergebnissen (z. B. bei Statistiken nach Artikelhauptgruppen ist es möglich bei einer Hauptgruppe zu den dazugehörigen Artikeluntergruppen tiefer zu gehen ). Unterabfrage wird unter anderem benötigt für das Abfragen von Werten, die sich chronologisch ändern, z. B. bei Preisentwicklungen, wobei sich Preise zu jeweiligen Zeitpunkten ändern. SQL-Generator II Basis Kurs erforderlich. Genauere Zusammenhänge und Abläufe von Datenstrukturen erlernen, um selbständig umfangreichere Auswertungen zu erstellen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit Beispiele/Erfahrungen aus der Praxis mit dem Programm einzubringen. Für die Abwicklung der Inventur bzw. Personen, die für den Jahresabschluss verantwortlich sind. Unterschied gleitende Inventur <> Stichtagsinventur MDE-Geräte Aufnahmelisten Inventur erfassen Sammelartikel Kontrollen - nicht inventierte Artikel - Schwundlisten Abwertungen Jahresabschluss Jahreswechsel - Nummernkreis anlegen - Erfassungsdatum setzen SOFT-TOP-Kenntnisse erforderlich. Die Teilnehmer/innen sind in der Lage die erforderlichen Abläufe und Tätigkeiten für - eine korrekte Inventur, und - einen richtigen Jahresabschluss durchzuführen. 2 Tage, in Gleisdorf 1.200,00 exkl. USt., inklusive Verpfl egung und Übernachtung 1 Tag, in Gleisdorf

5

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Sie möchten Ihre Buchhaltung künftig mit Lexware buchhalter pro 2012 (bzw. Lexware financial office pro 2012) selbst erledigen?

Mehr

SEMINAR INHALTE. Mit uns wird Ihr Erfolg komplett. Finanzbuchhaltung. Warenwirtschaft. Lohnverrechnung. [Seminare auf Anfrage] Webservice/ASP.

SEMINAR INHALTE. Mit uns wird Ihr Erfolg komplett. Finanzbuchhaltung. Warenwirtschaft. Lohnverrechnung. [Seminare auf Anfrage] Webservice/ASP. SEMINAR INHALTE. Finanzbuchhaltung. Klinger FiBu für Anfänger. Klinger FiBu für Fortgeschrittene. Klinger FiBu Tipps & Tricks. Mahnwesen & Zahlungsverkehr. Statistik & Kostenrechnung. Bilanzierung & Anlagenverzeichnis.

Mehr

Willkommen bei wone Consulting

Willkommen bei wone Consulting Willkommen bei wone Consulting Ihren Experten für professionelle und praxisnahe SAP Business One Schulungen "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Vertrauen

Mehr

Reisekosten. auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Reisekosten. auf Basis Microsoft Dynamics NAV Reisekosten auf Basis Microsoft Dynamics NAV Reisekosten auf Basis Microsoft Dynamics NAV Die Reisekostenabrechnung auf Basis Microsoft Dynamics NAV bietet die Möglichkeit der Abrechnung von Inlandsreisen,

Mehr

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung.

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung. DATEV in Döbeln Angebot-Nr. 00178543 Bereich Angebot-Nr. 00178543 Anbieter Berufliche Weiterbildung Preis Preis auf Anfrage Termin Termine auf Anfrage Tageszeit Ganztags Ort Döbeln Robotron Bildungs- und

Mehr

Klinger Seminare. INHALTE.

Klinger Seminare. INHALTE. Klinger Seminare. INHALTE. Finanzbuchhaltung. Klinger FiBu für Anfänger. Klinger FiBu für Fortgeschrittene. Klinger FiBu Tipps & Tricks. Mahnwesen & Zahlungsverkehr. Statistik & Kostenrechnung. Bilanzierung

Mehr

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht AbaWeb-Treuhand Angebotsübersicht Inhaltsverzeichnis: 1. Fibu Vorerfassung 2. Fibu komplett 3. Lohn Vorerfassung 4. Lohn Abrechnung 5. Lohn komplett 6. Finanzpaket 1 7. Finanzpaket 2 8. Preisliste 1. Fibu

Mehr

Reisekosten auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Reisekosten auf Basis Microsoft Dynamics NAV Reisekosten auf Basis Microsoft Dynamics NAV Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV Die Reisekostenabrechnung auf Basis Microsoft Dynamics NAV bietet die Möglichkeit der Abrechnung von Inlandsreisen,

Mehr

Das Warenwirtschaftssystem

Das Warenwirtschaftssystem Das Warenwirtschaftssystem ORGASOFT NT Gastro ist ein universell einsetzbares geschlossenes Warenwirtschaftssystem, das für zukünftige Anforderungen von Handel und Gastronomie entwickelt wurde. Damit wollen

Mehr

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht AbaWeb-Treuhand Angebotsübersicht Inhaltsverzeichnis: 1. Fibu 1 2. Fibu 2 3. Fibu 3 4. Lohn Vorerfassung 5. Lohn Abrechnung 6. Lohn komplett 7. Finanzpaket 1 8. Finanzpaket 2 9. Finanzpaket 3 10. Preisliste

Mehr

COPA Systeme Workshop L5000 Fest- und Beständeverwaltung und Lagerverwaltung

COPA Systeme Workshop L5000 Fest- und Beständeverwaltung und Lagerverwaltung Fest- und Beständeverwaltung und Lagerverwaltung Dieter Wenz +49 8161 / 8847-189 dieter.wenz@copasysteme.de Sie lernen die Funktionen und Auswertungen der Fest- und Beständeverwaltung sowie die vom Lagerauswertungsprogramm

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - STAMMDATEN 1 1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 1.1.1 Anlegen eines neuen Kunden 1 1.1.2 Anlegen eines neuen Lieferanten 7 1.1.3 Erfassen von Kontaktunternehmen

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. LEHRGANG PERSONALVERRECHNUNG Herbst 2015 Innsbruck SICHERHEIT FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT www.bfi -tirol.at LEHRGANG PERSONALVERRECHNUNG Sicherheit für Ihre berufliche Zukunft

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

Neuer Releasestand Finanzbuchhaltung DAM-EDV E.1.22. Inhaltsverzeichnis. 1. Neuerungen Schnittstelle Telebanking mit IBAN und BIC...

Neuer Releasestand Finanzbuchhaltung DAM-EDV E.1.22. Inhaltsverzeichnis. 1. Neuerungen Schnittstelle Telebanking mit IBAN und BIC... Neuer Releasestand Finanzbuchhaltung DAM-EDV E.1.22 Inhaltsverzeichnis 1. Neuerungen Schnittstelle Telebanking mit IBAN und BIC... 2 1a. Programm 257: Auflösen Vorschlag Telebanking... 2 1b. Programm 254:

Mehr

COMPACT. Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei. DATEV Buchführung mit digitalen Belegen. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei. DATEV Buchführung mit digitalen Belegen. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei DATEV Buchführung mit digitalen Belegen 2 Buchführung mit digitalen Belegen Die digitale Zusammenarbeit mit

Mehr

Jahresanfangs-Seminar 2015 Lexware lohn+gehalt (plus/pro/premium)

Jahresanfangs-Seminar 2015 Lexware lohn+gehalt (plus/pro/premium) Jahresanfangs-Seminar 2015 Lexware lohn+gehalt (plus/pro/premium) 22.01.2015 8.00 12.00 Uhr * Main-Business Abo-Kunden 159,- zzgl. MwSt. * Alle anderen 179,- zzgl. MwSt. In den operativen Bereichen der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 12. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 12. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4 i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 ii. Buchhaltung für Einsteiger... 6 iii. Einnahmen- und Überschussrechnung... 8 iv. Grundlagen mit Lexware...10

Mehr

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek uranschek Lernen ist immer ein Gewinn. 2015/16 RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE Buchhaltung Bilanzbuchhaltung Kostenrechnung www.uranschek.at NEU: 3 Lehrgänge mit Fachprüfung Basiswissen Buchhaltung Basiswissen

Mehr

AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden

AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service Die ABACUS Business Software bietet Treuhandunternehmen

Mehr

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden Business-Software für erfolgreiche Unternehmen Schulungsangebote für Kunden 1. Halbjahr 2015 Wichtige Informationen Mit Recht erwarten Sie, dass sich Ihre Investition in die Unternehmenssoftware enventa

Mehr

SCHULUNGSPROGRAMM TUTORIS 1. SEMESTER 2015

SCHULUNGSPROGRAMM TUTORIS 1. SEMESTER 2015 SCHULUNGSPROGRAMM TUTORIS 1. SEMESTER 2015 INFOGATE AG Hagenholzstrasse 81a 8050 Zürich Tel. Nr. +41 44 306 56 56 E-Mail: info@infogate.ch Internet: www.infogate.ch 2 SCHULUNGSPROGRAMM TUTORIS 1. SEMESTER

Mehr

Kurzanleitung zu. Sage50

Kurzanleitung zu. Sage50 Kurzanleitung zu Sage50 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Finanzbuchhaltung... 4 2.1 Einfügen von Konten oder Gruppen... 4 2.2 Jahreswechsel und Saldoübertrag... 6 3 Lohnbuchhaltung... 11 3.1 Kontierung der Lohnarten...

Mehr

EDV Buchhaltung mit Radix

EDV Buchhaltung mit Radix EDV Buchhaltung mit Radix November 2014 Februar 2015 Die TeilnehmerInnen lernen in diesem fachspezifischen Kurs den Umgang mit dem Betriebsverwaltungsprogramm Radix: das Verbuchen verschiedener Geschäftsfälle,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 20. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 20. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4 i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 ii. Bilanzen lesen und verstehen... 6 iii. Buchhaltung für Einsteiger...8 iv. Buchhaltung für Einsteiger...

Mehr

Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter. Abrechnung Software Beratung Marketing. Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen!

Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter. Abrechnung Software Beratung Marketing. Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen! Abrechnung Software Beratung Marketing Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen! Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter Lösungen, die verbinden. Unsere eva/3 viva! Seminare richten

Mehr

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet EDV-Kursprogramm 2008 Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Microsoft Word 3 1.1 "Ein Brief, der sich von alleine formatiert"

Mehr

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kurs 1: Eingeben und Erfassen von Daten im WEB Portal: www.kirche-zh.ch Daten: 9.00 12.00h 27.1. 2010 3.3. 2010 2.6.2010 Sie lernen in diesem Kurs das Erfassen von Gottesdiensten,

Mehr

EKM - Schulungsplan 2008

EKM - Schulungsplan 2008 Firma-Versand:HAIDER SANITÄR Fax-Versand-Nr:089/4392978 Rosenheimer Landstrasse 145 85521 Ottobrunn Telefon: +49 89 629960-0 Telefax: +49 89 629960-99 EKM - Schulungsplan 2008 TopKontor Handicraft GDI

Mehr

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer.

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer. Jahr 2011 CVS academy Schulungsbroschüre CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach www.cvs-computer.de info@cvs-computer.de Telefon: +(49) 671 89 09 8-0 Telefax: +(49) 671 89 09 8-745 1.

Mehr

Computer- & Internetkurse für Einsteiger

Computer- & Internetkurse für Einsteiger Windows Internet Office Bildbearbeitung Computer- & Internetkurse für Einsteiger Kursprogramm für das 2. Halbjahr 2009 Veranstalter: I n t e r C o m Die Internet- und Computergruppe der ev. Kirchengemeinde

Mehr

CargoSoft Anwenderschulungen Übersicht mit Schulungsinhalten Stand: Dezember 2015

CargoSoft Anwenderschulungen Übersicht mit Schulungsinhalten Stand: Dezember 2015 CargoSoft Anwenderschulungen Übersicht mit Schulungsinhalten Stand: Dezember 2015 Inhalt Seite Schulungen für Anwender mit oder ohne CargoSoft-Grundkenntnisse CargoSoft TMS Luftfracht 1 CargoSoft TMS Seefracht

Mehr

Schulungsübersicht WIAS

Schulungsübersicht WIAS Schulungsübersicht WIAS Wedderhoff IT GmbH 2015 Seite 1 von 14 1.ALLGEMEIN 3 2. SCHULUNGSINHALTE UND TERMINE 2014/2015 4 Stammdaten Teil I 4 Stammdaten Teil II 5 Service 6 Fertigung 7 Kfm. Abwicklung (zweitägig)

Mehr

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu)

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Die eevolution REWE Finanzbuchhaltung ist das zentrale Kernstück des eevolution Rechnungswesen. Alle

Mehr

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung

Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung Intensiv Training eevolution Finanzbuchhaltung 05. 07. Februar 2007 In Hildesheim Zielgruppe: Diese Schulung eignet sich besonders für Neueinsteiger bei Unternehmen, die das Syska SQL Rechnungswesen einsetzen

Mehr

2015 Sage Schweiz AG

2015 Sage Schweiz AG Referent Fabian Lauener, Junior Product Manager Verantwortlich für Sage Start Langjährige Erfahrung im Bereich Business-Software für KMU 1/29/2016 2 Agenda Das neue Angebot Einleitung Version 2016 Die

Mehr

Controlling-von. von-controllern.de Konzepte, Beratung und praxisnahe Softwarelösungen

Controlling-von. von-controllern.de Konzepte, Beratung und praxisnahe Softwarelösungen 1 C.v.C. Retail Module - Einkauf - Verkauf - Rechnungswesen - Stammdaten 2 Einkauf Warenwirtschaft für Kleinunternehmer - Materialbewegungen - Warenbedarf ermitteln - Bestellvorschläge - Bestellungen auslösen

Mehr

Wir freuen uns auf Sie!

Wir freuen uns auf Sie! BNS Akademiekalender Zum 1.Quartal 2012 Wir möchten Ihnen hiermit unseren aktuellen Akademiekalender für das 1.Quartal 2012 vorstellen. Nutzen Sie unser umfangreiches Schulungsangebot, damit die von Ihnen

Mehr

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU Wenn die NTCS KORE in Verwendung ist, die Buchhaltung aber noch auf der BMD 5.5 gemacht wird, empfehlen wir folgende Reihenfolge bei der Jahresübernahme: 1. Übernahme

Mehr

Der richtige Start mit Exact Online

Der richtige Start mit Exact Online Der richtige Start mit Exact Online 10 Dinge, die Sie vorher unbedingt wissen sollten! Stand 07/2014 EXACT ONLINE 2 Inhalt Anfragen an den Support... 3 Exact Online startet mit Demodaten... 5 Bilanzierung

Mehr

Avantgarde Academy. Trainingskalender 1. Halbjahr 2008. Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! 2008 Avantgarde Business Solutions GmbH

Avantgarde Academy. Trainingskalender 1. Halbjahr 2008. Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! 2008 Avantgarde Business Solutions GmbH Avantgarde Academy Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! Trainingskalender 1. Halbjahr 2008 Stand 18.01.2008 Trainingskalender AVANTGARDE 1. Quartal 2008 Jan Feb März Kurs-Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Mehr

ACC1. Grundschulung Fibu

ACC1. Grundschulung Fibu ACC1 Grundschulung Fibu Die Mitarbeiter sind in der Lage das Tagesgeschäft im Bereich Buchhaltung (Debitoren- / Kreditoren- / Sachkontenbuchhaltung) durchzuführen. Inhalte: Debitoren- / Kreditoren- / Sachkonten

Mehr

Zurück zum guten alten. Sparbuch. Sparen Sie Zeit und Geld! COLLEGA Verbundsystem Software

Zurück zum guten alten. Sparbuch. Sparen Sie Zeit und Geld! COLLEGA Verbundsystem Software Zurück zum guten alten Sparbuch Sparen Sie Zeit und Geld! COLLEGA Verbundsystem Software Setzen Sie auf das gute alte Sparbuch und freuen Sie sich jeden Monat über den ersparten Zuwachs! Das Sparbuch ist

Mehr

bildet ihren vorteil Personalverrechner/In

bildet ihren vorteil Personalverrechner/In Diese Angebotsvielfalt bildet ihren vorteil Diplomausbildung Personalverrechner/In inkl. BMD-Lohn kompetenzen für eine sichere zukunft In dieser Diplomausbildung erwerben Sie das grundlegende Wissen und

Mehr

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1-STAMMDATEN 1 1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 1.1.1 Anlegen eines neuen Kunden 1 1.1.2 Anlegen eines neuen Lieferanten 7 1.1.3 Erfassen von Kontaktunternehmen 9

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Access 2007/2010/2013: Kurs Tabellenauswertungen / Berichte (Kurs-ID: 7AL) Seminarziel Das zweitägige Microsoft Access Seminar wurde für Einsteiger in Access konzipiert, die mit Hilfe der Access- Funktionalitäten

Mehr

BRACHT FIBU. Professionelle Software für Finanzbuchhaltung. www.brachtsoftware.de

BRACHT FIBU. Professionelle Software für Finanzbuchhaltung. www.brachtsoftware.de BRACHT FIBU Professionelle Software für Finanzbuchhaltung www.brachtsoftware.de Funktionsbeschreibung Die Bracht FIBU ist eine mandantenfähige Finanzbuchhaltungssoftware für kleine und mittelständische

Mehr

hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung In vielen Unternehmen und Betrieben stellen sich im Laufe der Zeit immer mehr Prozesse,

Mehr

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen:

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: 20097 60486 Frankfurt Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung mit Schwerpunkt Controlling

Mehr

ERFOLGSGESCHICHTE. Lehrgang Baukaufleute. Ziele Inhalte Ablauf. Eine Institution des Schweizerischen Baumeisterverbandes

ERFOLGSGESCHICHTE. Lehrgang Baukaufleute. Ziele Inhalte Ablauf. Eine Institution des Schweizerischen Baumeisterverbandes Auflage 1000 Ex. Januar 2013 S C H R E IB D E IN E ERFOLGSGESCHICHTE Lehrgang Baukaufleute Ziele Inhalte Ablauf CAMPUS SURSEE Bildungszentrum Bau Postfach, 6210 Sursee, Tel. 041 926 26 26, bildungszentrum@campus-sursee.ch,

Mehr

Vectotax Software GmbH. Bausteine Onlineschulungen

Vectotax Software GmbH. Bausteine Onlineschulungen Vectotax Software GmbH Bausteine Onlineschulungen Durch unsere Onlineschulungen zu allen relevanten Themen rund um TaxMetall können wir eine sichere Einführung gewährleisten. Grundsätzlich sind unsere

Mehr

SC-Line Jahresende Ablauf

SC-Line Jahresende Ablauf SC-Line Jahresende Ablauf Nachfolgend sind die einzelnen Schritte aufgelistet, die im Zuge des Jahresendes (gilt auch für den Jahresübertrag ins neue Wirtschaftsjahr falls dieses abweichend vom Kalenderjahr

Mehr

NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU

NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU 11/04/16, Steyr Wissen verbreiten, Nutzen stiften! Copying is right für firmeninterne Aus- und Weiterbildung. INHALT 1. ALLGEMEINES... 4 1.1. Grundsätzliches zur Stammdatenübernahme...

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

W I N D O W S. Sie lernen einen PC zu bedienen, der mit einer Windows-Oberfläche ausgestattet ist.

W I N D O W S. Sie lernen einen PC zu bedienen, der mit einer Windows-Oberfläche ausgestattet ist. W I N D O W S X P Sie lernen einen PC zu bedienen, der mit einer Windows-Oberfläche ausgestattet ist. Personen mit keinen oder geringen Grundkenntnissen in der EDV. Wie "boote" ich? Hoch- und Herunterfahren

Mehr

RELion Seminarprogramm 2011

RELion Seminarprogramm 2011 RELion Seminarprogramm 2011 Hier mse steht Immobiliensoftware der ergänzende GmbH Text Seite 1 von 10 Inhalt Organisation... 3 Zeit... 3 Preise... 3 Anmeldung... 3 Seminare... 4 RELion Überblick... 4 Objekt-

Mehr

Die Buchhaltungssoftware

Die Buchhaltungssoftware Die Buchhaltungssoftware EuroFib für Windows Package blue office Schmidhuber EDV Software auf einen Blick Schmidhuber EDV Software Ges.m.b.H. Schöpfleuthnergasse 22, A-1210 Wien T: +43 1 2700531 F: +43

Mehr

Bausteine Onlineschulungen TaxMetall StartUp

Bausteine Onlineschulungen TaxMetall StartUp Vectotax Software GmbH Bausteine Onlineschulungen TaxMetall StartUp Durch unsere Onlineschulungen zu allen relevanten Themen rund um TaxMetall können wir eine sichere Einführung gewährleisten. Grundsätzlich

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Finanzbuchhalter/-in. Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS. Das Zertifikat. Europäische Prüfungszentrale Hannover. Die Module.

Finanzbuchhalter/-in. Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS. Das Zertifikat. Europäische Prüfungszentrale Hannover. Die Module. Dezember 2009 Finanzbuchhalter/-in (VHS) Die Module Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS e Kosten und Leistungsrechnung I e - Steuerrecht Wirtschaftliche Fragestellungen werden für die berufliche Qualifikation

Mehr

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen:

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: 20097 60486 Frankfurt Personalfachkraft mit Schwerpunkt Lohn- und Gehaltsabrechnung Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung

Mehr

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22.

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22. Nähere Informationen unter T 02742 890-2000 Buchhaltung/Bilanzbuchhaltung Praxisseminar Berufsrecht Praxisseminar Umsatzsteuer Sie vertiefen anhand von praktischen Beispielen umsatzsteuerrechtliches Wissen

Mehr

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kursangebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurs 1: Eingeben und Erfassen von Daten im WEB Portal: www.kirche-zh.ch Daten: 9.00 12.00h 20.08.15 06.10.15 05.11.15

Mehr

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kursangebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurs 1: Einführungskurs in die Mitgliederund Zeitungs-Verwaltung für die (MZV). Kursdauer: 3,5 Stunden mit Pause. Daten:

Mehr

ACCESS das Datenbankprogramm. (Einführung) DI (FH) Levent Öztürk

ACCESS das Datenbankprogramm. (Einführung) DI (FH) Levent Öztürk ACCESS das Datenbankprogramm Vom Microsoft (Einführung) DI (FH) Levent Öztürk Inhalt Grundlagen einer Datenbank Planung einer Datenbank Programm starten Datenbank Anlegen Tabellen anlegen Tabellen Verknüpfen

Mehr

Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen.

Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen. Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen. Die Software für den gehobenen Mittelstand Das syska SQL REWE eignet sich für Unternehmen mittlerer Größe bis zum gehobenen

Mehr

conjectfm Gruppenschulungen

conjectfm Gruppenschulungen gültig ab Januar 2015 bis einschließlich Dezember 2015 conjectfm Grundlagen- und Vertiefungsschulungen Die eintägigen Kompaktseminare bieten in den Bereichen des und des je eine Grundlagenschulung und

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Preisliste gültig ab Februar 2015

Preisliste gültig ab Februar 2015 Preisliste gültig ab Februar 2015 Anzahl Benutzer EP(1) MP(3) + 1 User + 5 User + 20 User CashMan Finance 1 450 2 175 435 1 450 4 350 Unbeschränkte mandantenfähig, mehrstufige und beliebige Anzahl von

Mehr

Sage50. Mehrwertsteuer mit Taxcor Vereinnahmte Methode

Sage50. Mehrwertsteuer mit Taxcor Vereinnahmte Methode Sage50 Mehrwertsteuer mit Taxcor Vereinnahmte Methode Sage Schweiz AG D4 Platz 10 Neue MwSt-Verordnung per 01.01.2010 / Abrechnungsart Grundsätzlich erfolgt die Abrechnung nach der sogenannten vereinbarten

Mehr

SEMINAR CENTER. Veranstaltungskatalog 2016 Efficio ENerGO+ Berg die Energieoptimierer

SEMINAR CENTER. Veranstaltungskatalog 2016 Efficio ENerGO+ Berg die Energieoptimierer SEMINAR CENTER Veranstaltungskatalog 2016 Efficio ENerGO+ INFO SEMINARE ZUR ENERGIEMANAGEMENTSOFTWARE Efficio und ENerGO + Berg bietet in Martinsried bei München individuelle Schulungen für die Energiemanagementsoftware

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

Rheinstr. 13 26506 Norden Tel. 04931 918175-0 Fax 04931 918175-50 www.norbit.de. Werterhaltung durch systematisches Straßenmanagement

Rheinstr. 13 26506 Norden Tel. 04931 918175-0 Fax 04931 918175-50 www.norbit.de. Werterhaltung durch systematisches Straßenmanagement norgis Straßenkataster Werterhaltung durch systematisches Straßenmanagement Grundlagen Angesichts knapper Kassen und steigender Verkehrsbelastung ist die Substanzerhaltung der Infrastruktur das Gebot der

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Export von Daten im Rechnungswesen

Export von Daten im Rechnungswesen Export von Daten im Rechnungswesen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1104 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Fibu-Daten bereitstellen 2.2. Anlag-Daten bereitstellen 3. Details 3.1. Entscheidungshilfe

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

AbaWeb. wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden. Ihr Vertriebspartner für

AbaWeb. wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden. Ihr Vertriebspartner für AbaWeb wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden Ihr Vertriebspartner für AbaWeb was ist das? Der Treuhandkunde startet via Internet die ABACUS-Software seines Treuhänders und arbeitet direkt

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Zusammenarbeitsformen im Bereich Buchhaltung

Zusammenarbeitsformen im Bereich Buchhaltung Zusammenarbeitsformen im Bereich Buchhaltung Buchhaltung ist nicht gleich Buchhaltung: Ob Sie Ihre Buchhaltung vollständig auslagern und sich ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren oder einen Teil der

Mehr

Zusatzmodul Belegerfassung

Zusatzmodul Belegerfassung Erfassung, Berechnung, Auswertung von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h Nassenerfurther

Mehr

zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen

zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen Stand November 2012 Trainings Katalog zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen reduzieren Sie die Ausfall- und Anlernzeiten Ihrer Mitarbeiter festigen Sie das Know-How Ihrer Mitarbeiter gestalten

Mehr

ABRECHNUNG. Frequently Asked Questions

ABRECHNUNG. Frequently Asked Questions ABRECHNUNG Frequently Asked Questions 1. Allgemein...3 2. Wie kann ich einer Tabelle ein individuelles Beschriftungsfeld hinzufügen?...3 3. Wie kann ich einer Tabelle eine individuelle Beschriftungszeile

Mehr

1.1 Buchen von Saldovorträgen 1

1.1 Buchen von Saldovorträgen 1 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1-FINANZBUCHHALTUNG 1 1.1 Buchen von Saldovorträgen 1 1.1.1 Saldovortrag von Sachkonten 1 1.1.2 Voraussetzung für Saldovortragsbuchungen von Debitoren und Kreditoren 4 1.1.3

Mehr

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen.

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. A) Jahresübernahme-Voraussetzungen 1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. 2) Es müssen weiterhin die Regeln für die Jahresübernahme

Mehr

Selbstständig als Buchführungshelfer interna

Selbstständig als Buchführungshelfer interna Selbstständig als Buchführungshelfer interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Tätigkeiten eines Buchführungshelfers... 8 Datenschutz... 10 Weitere Dienstleistungen... 10 Persönliche Voraussetzungen...

Mehr

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1)

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1) OCG Webmanagement Sie verfolgen das grundlegende Ziel, anspruchsvolle Fertigkeiten in verschiedenen Bereichen des Webpublishing zu erlangen. Nach der Absolvierung dieses Kurses sind Sie in der Lage, professionelle

Mehr

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Dokumentation Bonuspunkteverwaltung Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Stand 05/2006 1 In Jack können die erreichten Bonuspunkte je nach Vorgabe und Bedarf des Büros automatisch berechnet werden.

Mehr

Kursprogramm 1. Semester 2016

Kursprogramm 1. Semester 2016 Kursprogramm 1. Semester 2016 Seite 2 v on 20 Inhaltsverzeichnis Kursbezeichnung Seite KLIBnet für EinsteigerInnen - Sozialdienste 3 KLIBnet für EinsteigerInnen - Berufsbeistandschaft 4 Erstellen von Dokumentenvorlagen

Mehr

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG 1 Damit wir wieder Zeit haben für das wirklich wichtige: Unsere Kinder! Ihr Partner für Lösungen im Bereich Kindertagesstätte, Kindergärten und Jugendhilfeeinrichtungen stellt

Mehr

KARTHAGO 2000 & JUDIKAT

KARTHAGO 2000 & JUDIKAT Seminar-Programm Jeden Tag fallen umfangreiche Aufgaben für Sie als Verwalter an, die von unserer Software KARTHAGO 2000 unterstützt werden. Nutzen Sie unsere Software-Seminare und werden Sie zum Profi!

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Optimieren Sie den Einsatz Ihrer Software. Investieren Sie in die Ausbildung.

Optimieren Sie den Einsatz Ihrer Software. Investieren Sie in die Ausbildung. Zug, Mai 2010 Optimieren Sie den Einsatz Ihrer Software. Investieren Sie in die Ausbildung. Sehr geehrte Damen und Herren Sie nutzen für Ihre Buchhaltung und/oder das Lohnwesen die Software SESAM bzw.

Mehr

Kaufmännische Abschlüsse

Kaufmännische Abschlüsse Als erste Weiterbildungsinstitution in der Region ISO- und AZWV-zertifiziert Stand Januar 2016 Seite 2 von 9 Berufsprofil In der gewerblichen Wirtschaft sind Mitarbeiter gesucht, die in der Lage sind,

Mehr

Projekt Finanzbuchhaltung

Projekt Finanzbuchhaltung Erfassung, Berechnung, Auswertung, Formulardruck von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h

Mehr

Preisliste gültig ab Februar 2015

Preisliste gültig ab Februar 2015 CashMan Auftrag D i e a u s g e r e i f t e A u f t r a g s b e a r b e i t u n g Preisliste gültig ab Februar 2015 Anzahl Benutzer EP(1) MP(3) + 1 User + 5 User + 20 User CashMan Order 1 950 2 925 585

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick 15 SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr