HTML-Programmierung. 1. Aufbau einer Webseite. 2. Hintergrund für eine ganze Seite

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HTML-Programmierung. 1. Aufbau einer Webseite. 2. Hintergrund für eine ganze Seite"

Transkript

1 HTML-Programmierung Inhalt Seite 1. Aufbau einer Webseite 1 2. Hintergrund für eine ganze Seite 1 3. Kleine Farbtafel 2 4. Hexadezimalzahlen 2 5. Überschriften 3 6. Linien 3 7. Textformatierung 4 8. Sonderzeichen 5 9. Absatz Zeilenumbruch Bilder in der Webseite Anker Tabellen 9 1. Aufbau einer Webseite <HTML> Mit dem Befehl <HTML> wird eine Seite erstellt. <HEAD> <TITLE>Text (sollte kurz sein)</title> </HEAD> Die Internetseite enthält immer zwei Teile, den Dateikopf man nennt ihn HEAD - und den Dateikörper, den BODY. Der erste Teil, der Dateikopf, ist relativ kurz, und enthält Hinweise zur Seite, die aber von keinem Browser angezeigt werden. Suchmaschinen nützen diesen Teil jedoch, um Seiten zu finden. In ihm steht auch der Titel der Seite, nach <TITLE> wird er eingegeben und mit </TITLE> wird die Eingabe abgeschlossen. <BODY> Mit <BODY> wird der sichtbare Teil der Seite eingeleitet, der Dateikörper, der Texte, Bilder, Tabellen usw. enthalten kann. <h1><font>überschrift</font></h1> Ein Teil des Body kann eine Überschrift sein, die in einem bestimmten Schriftformat angezeigt werden soll. <p>text</p> In einem Absatz kann Text stehen, der selbstverständlich ebenfalls formatiert werden kann. soll. <p>bild, Tabelle</p> Ein anderer Absatz kann Bilder, Tabellen, Links anzeigen. </BODY> Immer muss der Body abgeschlossen werden. </HTML> Auch die Seite muss beendet werden. Der Browser muss wissen, dass seine Arbeit beendet ist. 2. Hintergrund für eine ganze Seite <BODY bgcolor="#aaaaaa"> Befehl setzt für die ganze Seite die Farbe #AAAAAA, also Grau, in den Hintergrund. <BODY Background="Bild1.gif"> Das Bild "Bild1.gif wird im Hintergrund der Seite angezeigt. Ist das Bild ist klein, dann wird es so oft wiederholt, bis die ganze Seite voll ist. Dieses Verfahren nennt man Kacheln, das deswegen sehr beliebt ist, weil nur wenig Speicherplatz gebraucht wird. Ist das Bild so groß wie die ganze Seite, dann wird es nur einmal angezeigt. Ein so großes Bild wird in der Regel aber nicht verwendet, weil der Surfer meist sehr lange warten muss, bis die Seite angezeigt wird. J. M. L. Pasquay Seite 1 von 10 tags.*

2 3. Kleine Farbtafel Farbname Farbnummer Farbname Farbnummer black # aliceblue #F0F8FF maroon # aquamarine #7FFFD4 green # azure #F0FFFF olive # beige #F5F5DC navy # brown #A52A2A purple # wheat #F5DEB3 teal # blueviolet #8A2BE2 gray # chocolate #D2691E silver #C0C0C0 coral #FF7F50 red #FF0000 orange #FFA500 lime #00FF00 pink #FFC0CB yellow #FFFF00 plum #DDA0DD blue #0000FF cyan #00FFFF fuchsia #FF00FF linen #FAF0E6 aqua #00FFFF lavender #E6E6FA white #FFFFFF gold #FFD Dezimal- und Hexadezimalzahlen 00=00 01=01 02=02 03=03 04=04 05=05 06=06 07=07 08=08 09=09 10=0A 11=0B 12=0C 13=0D 14=0E 15=0F 16=10 17=11 18=12 19=13 20=14 21=15 22=16 23=17 24=18 25=19 26=1A 27=1B 28=1C 29=1D 30=1E 31=1F 32=20 33=21 34=22 35=23 36=24 37=25 38=26 39=27 40=28 41=29 42=2A 43=2B 44=2C 45=2D 46=2E 47=2F 48=30 49=31 50=32 51=33 52=34 53=35 54=36 55=37 56=38 57=39 58=3A 59=3B 60=3C 61=3D 62=3E 63=3F 64=40 65=41 66=42 67=43 68=44 69=45 70=46 71=47 72=48 73=49 74=4A 75=4B 76=4C 77=4D 78=4E 79=4F 80=50 81=51 82=52 83=53 84=54 85=55 86=56 87=57 88=58 89=59 90=5A 91=5B 92=5C 93=5D 94=5E 95=5F 96=60 97=61 98=62 99=63 100=64 101=65 10=66 103=67 104=68 105=69 106=6A 107=6B 108=6C 109=6D 110=6E 111=6F 112=70 113=71 114=72 115=73 116=74 117=75 118=76 119=77 120=78 121=79 122=7A 123=7B 124=7C 125=7D 126=7E 127=7F 128=80 129=81 130=82 131=83 132=84 133=85 134=86 135=87 136=88 137=89 138=8A 139=8B 140=8C 141=8D 142=8E 143=8F 144=90 145=91 146=92 147=93 148=94 149=95 150=96 151=97 152=98 15=99 154=9A 155=9B 156=9C 157=9D 158=9E 159=9F 160=A0 161=A1 162=A2 163=A3 164=A4 165=A5 166=Ab 167=A7 168=A8 168=A9 170=AA 171=AB 172=AC 173=AD 17=AE 175=AF 176=B0 177=B1 178=B2 179=B3 180=B4 181=B5 182=B6 183=B7 184=B8 185=B9 186=BA 187=BB 188=BC 189=BD 190=BE 191=BF 192=C0 193=C1 194=C2 195=C3 196=C4 197=C5 198=C6 199=C7 200=C8 201=C9 202=CA 203=CB 20=C0 205=CD 206=CE 207=CF 208=D0 209=D1 210=D2 211=D3 212=D4 213=D5 214=D6 215=D7 216=D8 217=D9 218=DA 219=DB 220=DC 221=DD 222=DE 223=DF 224=E0 225=E1 226=E2 227=E3 228=E4 229=E5 230=E6 231=E7 232=E8 233=E9 234=EA 235=EB 236=EC 237=ED 238=EE 239=EF 240=F0 241=F1 242=F2 243=F3 244=F4 245=F5 246=F6 247=F7 248=F8 249=F9 250=FA 251=FB 252=FC 253=FD 254=FE 255=FF J. M. L. Pasquay Seite 2 von 10 tags.*

3 5. Überschriften (header) <h1> bis <h6> </h1> bis </h6> Überschrift in 6 Schriftgrößen <h1 align="left"> </h1> <h1 align="right"> </h1> <h1 align="center"> </h1> Linksbündig rechtsbündig zentriert <h1 align="justify"> </h1> <h3 align="center"> </h3> Blocksatz Beispiel: Überschriftgröße 3 zentriert 6. Linie (horizontal ruler) <hr> Eine horizontale Linie wird gezeichnet. <hr size="5"> Linie ist 5 Pixel dick. <hr size="2%"> Linie ist 2 % des Fensters dick. <hr width="500"> Linie ist 500 Pixel lang. <hr width="80%"> Linie ist 80 % des Fensters lang. <hr align="left"> Linie wird am linken Rand ausgerichtet. <hr align="right"> Linie wird am rechten Rand ausgerichtet. <hr align="center"> Linie wird zentriert. <hr color="red"> Linie wird rot gezeichnet. <hr color="#ff0000"> Linie wird rot gezeichnet. <hr noshade> Schattendarstellung ist abgeschaltet. <img src="linie.jpg"> Linie wird als Bild eingefügt. <hr width="5cm" size="5" align="center" color="#00ff00"> Linie von 5 cm Länge, 5 Pixeln Stärke, zentriert und in Grün wird eingefügt. J. M. L. Pasquay Seite 3 von 10 tags.*

4 7. Textformatierung <b> </b> <i> </i> <u> </u> <s> </s> <sup> </sup> <sub> </sub> <big> </big> <small> </small> <blink> </blink> <font> </font> fette Textstelle kursive Textstelle unterstrichene Textstelle durchgestrichene Textstelle hoch gestellte Textstelle tief gestellte Textstelle Textstelle eine Nummer größer Textstelle eine Nummer kleiner Schriftwahl Beispiel: <b>dieser Text ist fett </b>, danach <sup> hochgestellt </sup>, wieder normal, um gleich <i>kursiv</i> zu werden und nun zu <blink>blinken</blink> <font color= # > </font> <font color= #FFFFFF > </font> <font color= #FF0000 > </font> <font color= #00FF00 > </font> <font color= #0000FF > </font> schwarz weiß rot grün blau <font size=4> (1 bis 7) Größe 1 bis 7 <font size=+2> 2 größer als Grundschrift <font face="arial"> Schriftart Arial der Grundschrift <font face="arial","times"> Schriftarten Arial oder Times... Beispiel: <font face="arial","helvetica" color="#808080" size=4> Schriftart ist Arial oder Helvetica oder die Systemschrift in Farbe grau und Größe 4 </font> J. M. L. Pasquay Seite 4 von 10 tags.*

5 8. Sonderzeichen ä ä ä ö ö ö ü ü ü Ä Ä Ä Ö Ö Ö Ü Ü Ü ß ß ß < < < > > > & & & Anführungszeichen " " Geschütztes Leerzeichen &#153; Beispiel 1 Beispiel 2 Lächle trotz gro&szligl;en Ärgers! Lächle trotz großen Ärgers! 9. Absatz Absatzbefehl <p> </p> Absatz Absatzausrichtung <p align="left"> </p> linksbündig <p align="right"> </p> rechtsbündig <p align="center"> </p> zentriert <p align="justify"> </p> Blocksatz Einrückung <blockquote> </blockquote> für eingerückte Zitate J. M. L. Pasquay Seite 5 von 10 tags.*

6 10. Zeilenumbruch Zeilenumbruch einfügen <br> kein Befehl Neue Zeile wird begonnen. Zeilenumbruch ausschließen <nobr> </nobr> Zeilenumbruch wird verhindert. Leerzeichen erzwingen Es werden so viele Leerzeichen gesetzt, wie oft das Zeichen eingegeben wird, sonst steht nur höchstens eines. Beispiel Dies ist ein fortlaufender Text mit Zeilenumbruch, <br> in den <nobr> ab hier aber ein Zeilenumbruch ausgeschlossen wird, bis der Endbefehl auftaucht, auch wenn die Zeile nicht mehr ohne Scrollen lesbar wird. </nobr> <br> Nach diesem erneutem Umbruch folgt ein Text mit sechs Leerzeichen. 11. Bilder in der Webseite > <IMG SRC="../Bild1.gif"> <IMG SRC="../Bilder/Geräte/Bild1.gif"> WIDTH=100 HEIGHT=125> WIDTH=100 HEIGHT=125 BORDER=2> ALT="Bildbeschreibung"> <A HREF="link.htm > > ALIGN="left">Text ALIGN="right">Text ALIGN="center">Text ALIGN="top">Text ALIGN="middle">Text </A> Die Quelle (SRC) des Bildes (IMG) ist die Datei "Bild1.gif", die im gleichen Verzeichnis liegt wie die htm-datei, die das Bild benötigt. Die Bilddatei "Bild1.gif" liegt im übergeordneten Verzeichnis, und zwar eine Ebene höher als die htm- Datei, die das Bild benötigt. Die Bilddatei "Bild1.gif" liegt in einem Seitenverzeichnis zur htm-datei. Man gelangt dorthin, indem man eine Verzeichnisebene höher steigt und anschließend die Unterverzeichnisse "Bilder" und "Geräte" nacheinander öffnet. Das Bild ist 100 Pixel breit (width) und 125 Pixel hoch (height). Diese Angabe sollte nie fehlen. Das Bild erhält einen Rahmen (border) von 2 Pixeln Breite. Wenn ein Browser ein Bild nicht anzeigen kann, sollte ein Alternativtext sichtbar sein, der eine Bildbeschreibung enthält Bei Klick auf das Bild - es könnte ein Button sein - wird die Datei "link.htm" angezeigt. Das Bild steht links, die erste Zeile des Textes rechts davon. Das Bild steht rechts, die erste Zeile des Textes links davon. Links und rechts des Bildes steht die erste Zeile des Textes. Die erste Zeile des Textes steht am oberen Rand des Bildes. Die erste Zeile des Textes steht in der Mitte des Bildes. J. M. L. Pasquay Seite 6 von 10 tags.*

7 ALIGN="bottom"> Text <p> > </p> ALIGN="top ALIGN="left > Text HSPACE=50> VSPACE=75> ALIGN= left HSPACE=50 VSPACE=75> 12. Anker <A> </A> <A HREF="#Zielstelle1"> Absprungwort </A> <A Name="Zielstelle1"> Zielstellenwort </A> Der Text beginnt am unteren Bildrand. Das Bild wird in einen eigenen Absatz gesetzt, der ausschließt, dass andere Elemente, z.b. Text, darin vorkommen. Der Text beginnt am oberen Bildrand und fließt rechts um das Bild herum. Diese Variante ist optisch viel ansprechender als die vorigen. Um das "Bild1.gif" fließt Text in einem horizontalen Abstand (HSPACE) von 50 Pixeln links und rechts um das Bild herum. Um das "Bild1.gif" fließt Text in einem vertikalen Abstand (VSPACE) von 75 Pixeln oben und unten um das Bild herum. Um das "Bild1.gif" fließt Text rechts herum, und zwar in einem horizontalen Abstand (HSPACE) von 50 Pixeln. Der vertikale Abstand (HSPACE) beträgt 75 Pixel. Align="left" oder Align="right" muss anscheinend angegeben werden, damit der Befehl funktioniert. Ein Anker wird gesetzt. Man möchte bei Klick auf das Wort "Absprungwort", das jeder beliebige Text sein kann, zur Zielstelle 1 springen. Dazu wird die Textstelle "Absprungwort" mit einem Anker versehen. Der Browser hebt dieses Textstelle optisch hervor, meist grün und unterstrichen. Wenn man nach dem Klick auf die Textstelle "Absprungwort" beim "Zielstellenwort" landen soll, muss vor diesem Wort der Zielstellenanker "Zielstelle1" gesetzt werden. Beispiel Absprungstelle <p>von dem folgenden Absprunganker <A HREF="#Zielstelle1"> Absprungwort </A> soll der Surfer zum gewünschten Ziel abspringen können. Das Absatzzeichen ist aber nur nötig, wenn ein neuer Absatz begonnen werden soll.</p> Vom Browser wird folgender Text angezeigt: Von dem folgenden Anker Absprungwort soll der Surfer zum gewünschten Ziel abspringen können. Das Absatzzeichen ist nur nötig, wenn ein neuer Absatz begonnen werden soll. Beispiel Zielstelle <p>dieses <A Name="Zielstelle1"> Zielwort </A> soll das Ziel sein, an dem der Surfer ankommen soll. Diese Zielstelle wird im Browser aber nicht sichtbar gemacht. Das Absatzzeichen ist auch hier nur nötig, wenn dieser Satz in einem neuen Absatz stehen soll. </p> Vom Browser wird folgender Text angezeigt: Dieses Zielwort soll das Ziel sein, an dem der Surfer ankommen soll. Diese Zielstelle wird im Browser aber nicht sichtbar gemacht. Das Absatzzeichen ist auch hier nur nötig, wenn dieser Satz in einem neuen Absatz stehen soll. J. M. L. Pasquay Seite 7 von 10 tags.*

8 <A HREF="Datei.htm"> Absprungwort </A> Man öffnet die Datei "Datei.htm", die im selben Verzeichnis liegt, in dem man gerade ist. Angezeigt wird der Dateianfang. <A HREF="Datei.htm#Zielstelle3"> Absprungwort </A> <A HREF="Verz_3/Datei.htm"> Absprungwort </A> <A HREF="Verz_3/Datei.htm#Zielstelle3"> Absprungwort </A> <A HREF="../Datei.htm"> Absprungwort </A> <A HREF="Verz_3/Datei.htm#Zielstelle3"> Absprungwort </A> <A HREF="../Verz_3/Verz_31/Datei.htm"> Absprungwort</A> <A HREF=" Absprungwort</A> <A HREF="Datei.htm"> ALT="Bild 1" BORDER="0"> </A> <A an Andy Maier </A> <a href="program.exe" type="application/octet-stream"> Download </a> des Programmes "program.exe" <br> <a href="buch.doc" type="application/msword"> Download </a> der Textdatei "Buch.doc" <br> Man öffnet die Datei "Datei.htm", die im selben Verzeichnis liegt, und erhält die Zielstelle 3 angezeigt, die auch am Ende der Datei liegen kann. Man öffnet die Datei "Datei.htm", die im Verzeichnis "Verz_3" unterhalb liegt. Angezeigt wird der Dateianfang. Man öffnet die Datei "Datei.htm" im untergeordneten Verzeichnis "Verz_3" und erhält die Zielstelle 3 angezeigt. Man öffnet die Datei "Datei.htm" im übergeordneten Verzeichnis. Der Verzeichnisname muss nicht angegeben werden. Angezeigt wird der Dateianfang. Man öffnet die Datei "Datei.htm" im untergeordneten Verzeichnis "Verz_3" und erhält die Zielstelle 3 angezeigt. Man öffnet die Datei "Datei.htm", zu der man gelangt, wenn man zuerst das übergeordnete Verzeichnis öffnet und anschließend die Unterverzeichnisse "Verz_3" und Verz_31". Die Datei "Datei.htm" liegt im Internet. Man erreicht sie über das Verzeichnis " Man fügt einfach in den Anker ein Bild ein, das als Anker dient und bei Klick darauf zur Zielstelle führt. Wenn das Bild keinen Rahmen erhalten soll, wird dies durch BORDER="0" angegeben. Mit einem Klick auf den Text " an Andy Maier" ruft man das -Fenster auf, in das man den Text eingibt, den man an Andy Maier abschicken will. Mit einem Klick auf den Text "Download" beginnt das Herunterladen der Programmdatei "program.exe". Der Übertragungstyp type="application/octetstream" wird gebraucht, wenn ein Programm übertragen werden soll. Ein Klick auf den Text "Download" startet das Herunterladen der Worddatei "Buch.doc". Der Übertragungstyp type="application/msword" ist nötig, wenn eine Worddatei übertragen werden soll. J. M. L. Pasquay Seite 8 von 10 tags.*

9 13. Tabellen <TABLE border="1" align="left" cellpadding=5 bgcolor= #FF0000 cellspacing=7> <tr> <td width="25%"> Hefte </td> <td width="25%"> Bücher</td> <td width="25%"> Stifte</td> </tr> Der Befehl erstellt eine Tabelle mit folgenden Eigenschaften: Rand: 1 Pixel Breite, Textausrichtung am linken Innenrand, Textabstand zum Rand 5 Pixel, Hintergrundfarbe: rot, Zellenabstand beträgt 7 Pixel. Die erste Zeile wird erstellt. Die erste Tabellenzelle mit Text "Hefte" wird erstellt. Die zweite Tabellenzelle mit Text "Bücher" wird erstellt. Die dritte Tabellenzelle mit Text "Stifte" wird erstellt. Die erste Zeile wird geschlossen. <tr> Die zweite Zeile wird erstellt. <td> <img src="heft.gif" </td> Die erste Tabellenzelle mit dem Bild "heft.gif" wird erstellt. <td > <img src="buch.jpg"> </td> Die zweite Tabellenzelle mit dem Bild "buch.jpg"wird erstellt. <td > <img src="stifte.gif"> Die dritte Tabellenzelle mit dem Bild </td> "stifte.jpg"wird erstellt. </tr> Die zweite Zeile wird geschlossen. Weitere Zeilen können folgen. </TABLE> Die Tabelle wird geschlossen. Attribute und mögliche Werte für eine Tabelle BORDER="0" Attribut bestimmt die Rahmengröße in Pixeln, hier: kein Rahmen. ALIGN="left" Attribut richtet den Inhalt der ganzen Tabelle linksbündig aus. ALIGN="right" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Tabelle rechtsbündig aus. ALIGN="center" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Tabelle zentriert aus. ALIGN="justify" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Tabelle im Blocksatz aus. CELLPADDING=6 Attribut bestimmt den Innenabstand zum Text usw. in 6 Pixeln. CELLSPACING= 5 Attribut bestimmt den Außenabstand der Zellen voneinander in 5 Pixeln. WIDTH=300 Attribut bestimmt die Breite der Tabelle in Pixeln: 300. WIDTH=30% Attribut bestimmt die Breite der Tabelle in Pixeln: 30 % des Fensters. BGCOLOR=red Attribut bestimmt die Hintergrundfarbe der Tabelle: rot. BGCOLOR=#FF0000 Attribut bestimmt die Hintergrundfarbe der Tabelle: rot. RULES=none Attribut setzt Linien in der Tabelle: keine. RULES=rows Attribut setzt Linien in der Tabelle: nur horizontale Linien. RULES=cols Attribut setzt Linien in der Tabelle: nur vertikale Linien. RULES=all Attribut setzt Linien in der Tabelle: überall. FRAMES=void Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: keine. FRAMES=above Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: am oberen Rand. FRAMES=below Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: am unteren Rand. FRAMES=hsides Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: oben und unten. FRAMES=lhs Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: am linken Rand. J. M. L. Pasquay Seite 9 von 10 tags.*

10 FRAMES=rhs Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: am rechten Rand. FRAMES=vside Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: links und rechts. FRAMES=border Attribut setzt Linien am Außenrand der Tabelle: an allen Seiten. FRAMES=box Attribut setzt einen Rahmen um die Tabelle herum. Bordercolor="000000" Die Tabelle erhält eine schwarze Linie als Rand. Bordercolordark="FF0000" Die Tabelle erhält einen 3D-Rand, dessen dunklerer Teil rot ist. Attribute und mögliche Werte für eine Tabellenzeile (tablerow) ALIGN="left" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Zeile linksbündig aus. ALIGN="right" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Zeile rechtsbündig aus. ALIGN="center" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Zeile zentriert aus. ALIGN="justify" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Zeile im Blocksatz aus. ALIGN="char" Attribut richtet den Zellinhalt der ganzen Zeile an einem bestimmten Zeichen aus. CHAR="," Attribut bestimmt das Zeichen (hier das Komma), an dem sich der Inhalt ausrichtet. CHAROFF="70%" Attribut bestimmt die Stelle des Zeichens, an dem sich der Zellinhalt ausrichtet. VALIGN="top" Attribut setzt den Zellinhalt der Zeile an oberen Rand der Zellen. VALIGN="middle" Attribut setzt den Zellinhalt der Zeile in die Mitte der Zellen. VALIGN="bottom" Attribut setzt den Zellinhalt der Zeile an den unteren Rand der Zellen. VALIGN="baseline" Attribut setzt die erste Zeile aller Zellen an die Grundlinie. Attribute und mögliche Werte für eine Tabellenzelle (tabledata) ALIGN="left" Attribut richtet den Zellinhalt linksbündig aus. ALIGN="right" Attribut richtet den Zellinhalt rechtsbündig aus. ALIGN="center" Attribut richtet den Zellinhalt zentriert aus. ALIGN="justify" Attribut richtet den Zellinhalt im Blocksatz aus. ALIGN="char" Attribut richtet den Zellinhalt an einem bestimmten Zeichen aus. CHAR="," Attribut bestimmt das Zeichen (hier Komma), an dem sich der Zellinhalt ausrichtet. CHAROFF="70%" Attribut bestimmt die Stelle des Zeichens, an dem sich der Zellinhalt ausrichtet. VALIGN="top" Attribut setzt den Zellinhalt an oberen Rand der Zellen. VALIGN="middle" Attribut setzt den Zellinhalt in die Mitte der Zellen. VALIGN="bottom" Attribut setzt den Zellinhalt an den unteren Rand der Zellen. VALIGN="baseline" Attribut setzt die erste Zeile an die Grundlinie. WIDTH="20%" Attribut bestimmt die Breite der Zelle: 20 % des Fensters. WIDTH="20px" Attribut bestimmt die Breite der Zelle: 20 px. HEIGHT="8%" Attribut bestimmt die Höhe der Zelle: 8 % des Fensters. HEIGHT="5px" Attribut bestimmt die Höhe der Zelle: 5 Pixel hoch. COLSPAN=3 Attribut verbindet 3 Zellen waagrecht miteinander zu einer einzigen. ROWSPAN=3 Attribut verbindet 3 Zellen senkrecht miteinander zu einer einzigen. NOWRAP Der Text wird am rechten Rand nicht umgebrochen. BGCOLOR="red" Die Hintergrundfarbe der Zelle wird auf Rot gesetzt. J. M. L. Pasquay Seite 10 von 10 tags.*

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren.

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren. HowTo: Personalisierte Serienemails aus Selektion (ggf. mit Anhang) Versionen: CRM 5, CRM SIX I. Vorbereitung a) Erstellen einer Selektion -Grundlage für alle Serienbriefe oder Serienemails mit SuperOffice

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zeichen formatieren... 1 Physische Formatierungen... 1 Zitate auszeichnen... 2 Schrift ändern... 2 Die Schriftgröße einstellen... 2 Die Schriftart einstellen...

Mehr

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Informatik - Text / HTML 1 Textverarbeitung 1 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Leistungsmerkmale Textverarbeitung ist Standardsoftware - nutzerorientiert,

Mehr

Ergänzungen zum HTML - Grundkurs

Ergänzungen zum HTML - Grundkurs Ergänzungen zum HTML - Grundkurs Ein HTML - Dokument besteht grundsätzlich aus zwei Teilen; HEADER (Kopf, enthält allg. Angaben zu Titel und ähnlich) BODY (Körper, enthält den eigentlichen Text mit Überschriften,

Mehr

Internetseiten selbst erstellt

Internetseiten selbst erstellt Internetseiten selbst erstellt Vorüberlegungen: Übersichtsplan aller geplanten Seiten zeichnen und bereits logische Dateinamen überlegen. Inhalt der Seite Willkommen/Was gibt es zu sehen und was will ich

Mehr

Kommentare <! Dies ist ein Kommentar > Zum Kommentieren von Inhalten oder Befehlen. Wird im Browser nicht angezeigt.

Kommentare <! Dies ist ein Kommentar > Zum Kommentieren von Inhalten oder Befehlen. Wird im Browser nicht angezeigt. HTML Grundgerüst titel der Seite Inhalt der Datei Innerhalb des Dateikopfes einen aussagekräftigen Titel vergeben! Den gesamten sichtbaren Inhalt

Mehr

Die Programmiersprache des Webs. HTML HyperText Markup Language Hypertext - Auszeichnungssprache

Die Programmiersprache des Webs. HTML HyperText Markup Language Hypertext - Auszeichnungssprache Was ist HTML? Die Programmiersprache des Webs HTML HyperText Markup Language Hypertext - Auszeichnungssprache Dateiname Man muss Groß/Kleinschreibung beachten Leerzeichen ist nicht erlaubt Umlaute wie

Mehr

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004 Erstellen eines HTML-Dokumentes Zum Erstellen einer Homepage benötigen wir lediglich einen Editor. Zum Ansehen der fertigen Site benötigen wir wir natürlich auch einen Browser, z.b. Firefox oder Netscape

Mehr

Meine erste Homepage - Beispiele

Meine erste Homepage - Beispiele Meine erste - Beispiele 1. Beispiel meine Willkommen auf meiner Befehle nicht über Hier ist ein Senior, der noch fit für's Internet ist. Probieren wir

Mehr

HTML Programmierung. Aufgaben

HTML Programmierung. Aufgaben HTML Programmierung Dr. Leander Brandl BRG Keplerstraße - A-8020 Graz Universität Graz - Institut für Experimentalphysik Fachdidaktik der Physik http://w4.brgkepler.asn-graz.ac.at 1. Die erste Web-Seite

Mehr

Über den Link Inhalte bearbeiten in der Navigation erreichen Sie den Online Editor.

Über den Link Inhalte bearbeiten in der Navigation erreichen Sie den Online Editor. Homepage bearbeiten mit dem ezillo.com Online Editor Bei ezillo.com können Sie für Ihre kostenlose Erotik Homepage eigene Unterseiten erstellen und bearbeiten. Dazu steht Ihnen mit dem Online Editor ein

Mehr

Zeile 3-7: Der Kopf der HTML-Datei. Hier werden unsichtbare Einstellungen für das ganze Dokument vorgenommen.

Zeile 3-7: Der Kopf der HTML-Datei. Hier werden unsichtbare Einstellungen für das ganze Dokument vorgenommen. Inhalt: Grundgerüst, Tags, Zeichensatz, Meta-Tags, Farben 1 2 3 4 titel der Datei 5 6

Mehr

Allgemeines. TU Dresden, 24.05.2006 Einführung in HTML Folie 2

Allgemeines. TU Dresden, 24.05.2006 Einführung in HTML Folie 2 Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Einführung in HTML Dresden, 24.05.2006 Allgemeines HTML = Hypertext Markup Language 1991 am CERN in Genf entwickelt ( Tim Berners-Lee ) Ziel: wissenschaftliche

Mehr

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6)

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) HTML ist entgegen vielen Gerüchten keine Programmiersprache, sondern lediglich ein Hilfsmittel um Text und Bild zu formatieren, welche in einem Browser

Mehr

Einführung in HTML. Ich bin der Seiteninhalt

Einführung in HTML. Ich bin der Seiteninhalt Einführung in HTML 1 Grundstruktur einer HTML-Seite HTML-Dateien sind reine Text-Dateien, dh sie können in einem beliebigen Editor geschrieben werden und müssen lediglich mit der Endung html versehen werden

Mehr

Aufbau einer Tabelle

Aufbau einer Tabelle Aufbau einer Tabelle : leitet Tabelle ein border="wert": legt Umrandung fest : beendet die Tabelle : definiert eine Zeile : definiert eine Zelle Beispiel: dies

Mehr

Übung: Bootstrap - Navbar

Übung: Bootstrap - Navbar Übung: Bootstrap - Navbar Angaben befinden sich im Ordner: 5_Übung_nav. Darin befinden sich die Bootstrap-Ordner und die dazu passende index.html, die bereits die Links zu den Ordnern enthält. Aufgabe:

Mehr

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Ziel Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Das Ziel dieser Einführung in die Webseitenerstellung ist das Kennenlernen der Seitenbeschreibungssprache HTML und die Nutzung für einfach strukturierte Seiten,

Mehr

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1 Kapitel 8 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Bild- und Textvorlagen: Diese Vorlagen finden Sie auf der CC-Website

Mehr

HTML- Editor Phase5. Dieser Einstieg ist für absolute HTML-Neulinge gedacht, die weder den Editor Phase5 selbst, noch HTML kennen.

HTML- Editor Phase5. Dieser Einstieg ist für absolute HTML-Neulinge gedacht, die weder den Editor Phase5 selbst, noch HTML kennen. Quelle: http://www.clairette.de/tutorial/index.html http://www.meybohm.de Phase5 Editor Der Einstieg Dieser Einstieg ist für absolute HTML-Neulinge gedacht, die weder den Editor Phase5 selbst, noch HTML

Mehr

1 Definition der Selektoren Einbinden der CSS 3 Möglichkeiten Farbangaben Schriftformatierung Abstände...

1 Definition der Selektoren Einbinden der CSS 3 Möglichkeiten Farbangaben Schriftformatierung Abstände... CSS GRUNDLAGEN 1 Definition der Selektoren... 2 2 Einbinden der CSS 3 Möglichkeiten... 2 3 Farbangaben... 4 4 Schriftformatierung... 4 5 Abstände... 4 6 Box Modell... 5 7 Links... 5 8 Eigene Klasse definieren...

Mehr

Digitale Medien. Übung

Digitale Medien. Übung Digitale Medien Übung HTML Heute Hyper Text Markup Language Beschreibungssprache von WWW-Seiten: Enthält die Struktur eines Dokuments und teilweise die Darstellung. ich bin eine Überschrift

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Tags (Befehle)... 1 Erste Texte im Browser... 2 Das HTML Grundgerüst... 2 Ihre erste echte Webseite... 2 Texte... 3 Textabsatz und Zeilenumbruch... 3 Einen Zeilenumbruch

Mehr

Inhalt. Seite 1 von 14

Inhalt. Seite 1 von 14 Seite 1 von 14 Inhalt 1. Php ansprechen... 2 2. html... 3 3. Weitere Formatierungen in html... 5 4. Tabellen mit html... 6 a. Grundstrukturen... 6 b. Tabellen formatieren... 11 Seite 2 von 14 1. Php ansprechen

Mehr

HTML Grundgerüst. html> head> <title> Einführung </title> </head. body> <h1> Willkommen </h1> <p> Es war einmal </p> </body.

HTML Grundgerüst. html> head> <title> Einführung </title> </head. body> <h1> Willkommen </h1> <p> Es war einmal </p> </body. HTML - Kurs HTML Grundgerüst Einführung Willkommen Es war einmal Textformatierung Überschriften größ

Mehr

7 Tabellen. 7.1 Erstellen einer Tabelle. - übersichtliches Gestalten von Websites - enorme Steigerung der Layoutmöglichkeiten durch Tabellen

7 Tabellen. 7.1 Erstellen einer Tabelle. - übersichtliches Gestalten von Websites - enorme Steigerung der Layoutmöglichkeiten durch Tabellen 1 7 Tabellen - übersichtliches Gestalten von Websites - enorme Steigerung der Layoutmöglichkeiten durch Tabellen 7.1 Erstellen einer Tabelle Syntax: Inhalt1 Inhalt2 Kommentar

Mehr

HTML Kurs für Anfänger. alfabm

HTML Kurs für Anfänger. alfabm HTML Kurs für Anfänger alfabm 2011 1 Das Grundgerüst einer HTML Seite Jede HTML-Seite sollte mindestens folgendes Grundgerüst besitzen: Dies ist der einleitende Tag, der dem Browser darauf hinweist,

Mehr

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner.

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. Kapitel 1 Grundlagen von Phase 5 Seite 1 1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. 1.1 Projekt anlegen Bevor du das Programm Phase 5 startest, musst du einen Ordner anlegen,

Mehr

Frames oder Rahmen im Browserfenster

Frames oder Rahmen im Browserfenster In dieser Ausbildungseinheit zeigen wir Ihnen, wie Frames oder auch Rahmen im Browserfenster erstellt werden. Dabei möchten wir anmerken, dass zu Frames bereits sehr viel Gegensätzliches geschrieben wurde.

Mehr

Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website

Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website Aufbau eines HTML-Dokumentes: HTML = Hyper Text Markup Language Texteditor zur Befehlseingabe oder im Browser (MIE) Ansicht Quellcode Tags = HTML-Befehle - immer

Mehr

Bloggen bei Kleiderkreisel!

Bloggen bei Kleiderkreisel! Bloggen bei Kleiderkreisel! 1. Es geht los! 1. Um einen neuen Blogpost zu erstellen, log dich zunächst auf KK ein, gehe zum Blog (www.kleiderkreisel.de/blog) und klicke auf Neuen Post erstellen. 2. Nun

Mehr

Digitale Medien. Übung

Digitale Medien. Übung Digitale Medien Übung Pfadangaben Pfadangaben sind relevant für Bilder, Verweise, Medienobjekte per URL: Protokoll : / lokalernetzwerkname / Hostname : Port / Pfad http://www.mimuc.de/ http:/arbeitsgruppe/www.mimuc.de:8080

Mehr

Seiten für das WWW selber gestalten. html. Kopf. Körper. Beispiel

Seiten für das WWW selber gestalten. html. Kopf. Körper. Beispiel Seiten für das WWW selber gestalten Eine Seite im WWW ist in einer Programmiersprache geschrieben. Wir werden nicht die Details einer Programmierung anschauen. Es wird uns nützlich sein, zu wissen, wie

Mehr

Erzherzog Johann Jahr 2009

Erzherzog Johann Jahr 2009 Erzherzog Johann Jahr 2009 Der Erzherzog Johann Tag an der FH JOANNEUM in Kapfenberg Was wird zur Erstellung einer Webseite benötigt? Um eine Webseite zu erstellen, sind die folgenden Dinge nötig: 1. Ein

Mehr

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Dateioperationen Datei öffnen Datei > Öffnen oder S + o Datei speichern Datei > Speichern oder S + s Datei unter einem neuen Namen oder an einem anderen Ort speichern

Mehr

Web-Publishing mit HTML

Web-Publishing mit HTML Web-Publishing mit HTML Das HTML-Dokument: Jedes HTML 4-Dokument beginnt mit der Deklaration , um diese Version von anderen Versionen zu unterscheiden.

Mehr

Æ A BC A DC C C C C C A A BCBDECFE C F A C C F A A F C AC D A F C A F A AC F C C C C A C C AC C C C F F F C C F A C F F A C A C C F C F F C C A D F F C C C D F B A C C F C C F B C C F A A B A A A F A

Mehr

Text Formatierung in Excel

Text Formatierung in Excel Text Formatierung in Excel Das Aussehen des Textes einer oder mehrerer Zellen kann in Excel über verschiedene Knöpfe beeinflusst werden. Dazu zuerst die betroffenen Zelle(n) anwählen und danach den entsprechenden

Mehr

HTML-Grundlagen. Eine Einführung in HTML für Informatik TG 11

HTML-Grundlagen. Eine Einführung in HTML für Informatik TG 11 HTML-Grundlagen Eine Einführung in HTML für Informatik TG 11 HTML-Grundlagen Kapitel 1: Grundlegendes Benötigte Software Einen Texteditor, z.b. Microsoft Notepad WHYSIWY Editoren (Macromedia( DW) Einen

Mehr

http://www.therealgang.de/

http://www.therealgang.de/ http://www.therealgang.de/ Titel : Author : Kategorie : Vorlesung HTML und XML (Einführung) Dr. Pascal Rheinert Sonstige-Programmierung Vorlesung HTML / XML: Grundlegende Informationen zu HTML a.) Allgemeines:

Mehr

HILFE ZUM ÄNDERN VON INHALTEN

HILFE ZUM ÄNDERN VON INHALTEN HILFE ZUM ÄNDERN VON INHALTEN Erste Schritte - Loggen Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort ein. Bestätigen mit Enter-Taste oder auf den grünen Button klicken. hier bestätigen - Wählen Sie den

Mehr

Es geht los (1) + Post erstellen. (2) (3) Vorwärts >> (4) (5) GANZ WICHTIG: Vorschlag zur Veröffentlichung

Es geht los (1) + Post erstellen. (2) (3) Vorwärts >> (4) (5) GANZ WICHTIG: Vorschlag zur Veröffentlichung Hallo liebe Mamis und liebe Papis, auf den nächsten Seiten erklären wir euch kurz wie ihr ganz einfach einen tollen Blog-Post bei uns schreiben, bearbeiten und online stellen könnt! Falls ihr Fragen oder

Mehr

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung HTML - Tabellen

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung HTML - Tabellen VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer Kommunikation I (Internet) Übung HTML - Tabellen SS 2004 Inhaltsverzeichnis 1. HTML - Tabellen...1 1.1. Aufgabe 1 - Einfache Tabelle...1 1.2. Aufgabe 2 - Tabelle

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Publizieren im Internet

Publizieren im Internet Publizieren im Internet Eine eigene Homepage erstellen Teil 2 Margarita Esponda esponda@inf.fu-berlin.de Ein Bild als Hintergrund Webseite mit einen Bild als Hintergrund

Mehr

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!DOCTYPE HTML> <html> <head>

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!DOCTYPE HTML> <html> <head> Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) name Ihres HTML-Dokumentes

Mehr

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!doctype html> <html lang="de"> <head>

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!doctype html> <html lang=de> <head> Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) name Ihres HTML-Dokumentes

Mehr

Grundelemente der Hypertext Markup Language (HTML)

Grundelemente der Hypertext Markup Language (HTML) Grundelemente der Hypertext Markup Language (HTML) Allgemeines: HTML steht für Hypertext Markup Language aktueller Standard ist HTML 4.1 (HTML 5) bzw. XHTML 1.0 (s.a. unter http://www.w3c.org) die Dokumente

Mehr

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Eigenschaften der Lösung Menü mit 2 Ebenen ohne Bilder, Menü besteht aus Text (Links) Durch CSS kann das Menü aber auch die Seite angepasst werden

Mehr

ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003

ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003 ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003 Word ist zunächst ein reines Textverarbeitungsprogramm. Allerdings lassen sich hier Vorträge genauso mit Gliederung und Querverweisen sowie Textquellen, Clips

Mehr

Bitte schenken Sie den unterstrichenen Passagen besondere Aufmerksamkeit, sie enthalten wichtige Hinweise.

Bitte schenken Sie den unterstrichenen Passagen besondere Aufmerksamkeit, sie enthalten wichtige Hinweise. Der Editor - ArkEditor unter Joomla 3.x Mit dem Editor können Sie die Inhalte Ihrer Website nach Ihren Vorstellungen gestalten. Wie Sie die Beiträge zur Bearbeitung öffnen, erfahren Sie in der Anleitung

Mehr

Einführung in HTML. Autor : Martin Amelsberg (MartinAmelsberg@T-Online.de) Version : 4

Einführung in HTML. Autor : Martin Amelsberg (MartinAmelsberg@T-Online.de) Version : 4 Einführung in HTML Autor : Martin Amelsberg (MartinAmelsberg@T-Online.de) Version : 4 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Was ist HTML?... 4 3. Aufbau einer HTML-Datei...4 4. Sonderzeichen und Umlaute...

Mehr

HTML- Programmierung 1

HTML- Programmierung 1 1 HTML steht für Hyper Text Markup Language und ist die Programmiersprache des World Wide Web (WWW) und nicht des Internets wie so häufig falsch gesagt wird. Diese Sprache werden wir nun lernen. Wie bei

Mehr

Übung zur Vorlesung Digitale Medien. Sarah Tausch Alice Thudt Ludwig-Maximilians-Universität München Wintersemester 2012/2013

Übung zur Vorlesung Digitale Medien. Sarah Tausch Alice Thudt Ludwig-Maximilians-Universität München Wintersemester 2012/2013 Übung zur Vorlesung Digitale Medien Sarah Tausch Alice Thudt Ludwig-Maximilians-Universität München Wintersemester 2012/2013 1 Pfadangaben (1) Pfadangaben sind relevant für Bilder, Verweise, Medienobjekte

Mehr

Mini-Dokumentation zur Bearbeitung der Website massweiler.de

Mini-Dokumentation zur Bearbeitung der Website massweiler.de Mini-Dokumentation zur Bearbeitung der Website massweiler.de 10. März 2015 Die Website massweiler.de Die Website massweiler.de wird mit dem Content Management System (CMS) Joomla betrieben. Joomla ist

Mehr

Digitale Medien. Übung zur Vorlesung. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid

Digitale Medien. Übung zur Vorlesung. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid Übung zur Vorlesung Digitale Medien Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid Wintersemester 2016/17 Cascading Style Sheets HTML beschreibt nur den logischen Aufbau eines Dokuments. Die Gestaltung

Mehr

HTML - Die Sprache des Internets. Grundlagen und Kurzprojekt

HTML - Die Sprache des Internets. Grundlagen und Kurzprojekt - Die Sprache des Internets Grundlagen und Kurzprojekt aus der Presse: Definition : Hypertext Markup Language Sprache des WWW definiert: Text- und Absatzformate Links Bild- und Tonelemente Farben offener

Mehr

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Die größte Frage bei einer Webseite ist es, auf ggf. viele Informationen von der relativ kleinen Fläche eines Bildschirmes zu verweisen. Dabei

Mehr

Textverarbeitungsprogramm WORD

Textverarbeitungsprogramm WORD Textverarbeitungsprogramm WORD Es gibt verschiedene Textverarbeitungsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen anbieten!

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

TABELLEN-ÜBUNGEN. Erstellen Sie eine HTML-Datei Titel: Große Tabelle Dateiname: tabelle1.htm. Überschrift 1. Textausrichtung in großen Tabellenzellen

TABELLEN-ÜBUNGEN. Erstellen Sie eine HTML-Datei Titel: Große Tabelle Dateiname: tabelle1.htm. Überschrift 1. Textausrichtung in großen Tabellenzellen Erstellen Sie eine HTML-Datei Titel: Große Tabelle Dateiname: tabelle1.htm Textausrichtung in großen Tabellenzellen Überschrift 1 links - oben zentriert - oben rechts - oben links - zentriert zentriert

Mehr

Formatierung eines Text Ads in CSS

Formatierung eines Text Ads in CSS Formatierung eines Text Ads in CSS Damit sich die Text Ads möglichst harmonisch in Ihre Webseite einfügen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten Ihr Text Ad über CSS (Cascading Style Sheets) zu formatieren.

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA Bedienungsanleitung Content-Management-System GORILLA Einloggen Öffnen Sie die Seite http://login.rasch-network.com Es öffnet sich folgendes Fenster. Zum Anmelden verwenden Sie die Benutzerdaten, die wir

Mehr

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen Dipl. Math. Eva Dyllong, Universität Duisburg Dipl. Math. Maria Oelinger, spirito GmbH IF MYT 07 2002 CSS-Einführung Vorschau CSS Was ist das? Einbinden

Mehr

Textgestaltung mit dem Editor TinyMCE Schritt für Schritt

Textgestaltung mit dem Editor TinyMCE Schritt für Schritt Textgestaltung mit dem Editor TinyMCE Schritt für Schritt Folgender Artikel soll veröffentlicht und mit dem Editor TinyMCE gestaltet werden: Eine große Überschrift Ein Foto Hier kommt viel Text. Hier kommt

Mehr

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere.

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. 1.0.0 Allgemeine Informationen Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. Wir werden uns hauptsächlich mit HTML beschäftigen, weil

Mehr

Kurzbeschreibung Inhaltspflegewerkzeug

Kurzbeschreibung Inhaltspflegewerkzeug Kurzbeschreibung Inhaltspflegewerkzeug BelKom Jörg Melchers 0211-4931444 j.melchers@belkom.net An- und Abmelden Anmelde-Adresse: http://www..de/content/ Name: Passwort: während des Anmeldevorgangs Erscheindender

Mehr

Vorlesungsinhalte. Internet und Webseiten-Gestaltung. Ausblick. Entwicklungsschritte

Vorlesungsinhalte. Internet und Webseiten-Gestaltung. Ausblick. Entwicklungsschritte Vorlesungsinhalte Internet und Webseiten-Gestaltung Wirtschaftsinformatik 3 Vorlesung 2005-05-13 Dipl.-Inf. (FH) T. Mättig Stylesheets (CSS) Das CSS Box-Modell Fotos, Bilder, Grafiken Tabellen 2005-05-13

Mehr

Webseiten bearbeiten. Seite 10 von 48

Webseiten bearbeiten. Seite 10 von 48 Seite 10 von 48 Webseiten bearbeiten Nun wollen wir näher darauf eingehen, wie Sie eine Webseite bearbeiten. Dazu werden wir das Werkzeug Seiteninhalte bearbeiten näher kennen lernen. Mit diesem Werkzeug

Mehr

11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor)

11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor) 11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor) Inhaltsverzeichnis 11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor) 1 Vorbemerkung.......................................... 1 11.1 Eine einfache

Mehr

HTML-Grundlagen (X)HTML:

HTML-Grundlagen (X)HTML: HTML-Grundlagen (X)HTML: < > beginnender HTML Tag schließender HTML Tag < /> leere HTML Elemente Attribute und Werte &.; Sonderzeichen, HTML Entities Aufbau einer Datei Ein

Mehr

Erstellen von Web-Seiten

Erstellen von Web-Seiten Erstellen von Web-Seiten Grundlagen html: Zum Erstellen von html-seiten benötigen wir nur einen Text-Editor. Der Inhalt von HTML-Dateien steht in HTML-Elementen. HTML-Elemente werden durch so genannte

Mehr

Befehle zur physischen Formatierung

Befehle zur physischen Formatierung Befehle zur physischen Formatierung Fett: ... Kursiv: ... Unterstrichen: Schreibmaschineneffekt: Durchstreichen: ... ... ... Vergrößerter Text: ...

Mehr

Informatik und Programmiersprachen

Informatik und Programmiersprachen Informatik und Programmiersprachen Einschub: HTML Wintersemester 2004/2005 Prof. Dr. Thomas Wieland HTML HTML = Hypertext Markup Language HTML beschreibt Inhalt, Struktur und Darstellung eines Dokumentes.

Mehr

CSS - Cascading Style Sheets (Level 3) Grundlagen. Marc Haunschild. 2. Ausgabe, Oktober 2014 CSS3

CSS - Cascading Style Sheets (Level 3) Grundlagen. Marc Haunschild. 2. Ausgabe, Oktober 2014 CSS3 Marc Haunschild 2. Ausgabe, Oktober 2014 CSS - Cascading Style Sheets (Level 3) Grundlagen CSS3 5 CSS - Cascading Style Sheets (Level 3) - Grundlagen 5 Texte gestalten In diesem Kapitel erfahren Sie wie

Mehr

ANWENDUNGSSOFTWARE CSS

ANWENDUNGSSOFTWARE CSS ANWENDUNGSSOFTWARE CSS NAVIGATION Bilder zur Navigation: als Anker für Verweise benutzen Text sollte nicht Bestandteil des Bildes sein (Bild als Hintergrund), siehe z-index Navigationslisten mit ,

Mehr

Thema: Briefvorlage. Word 2003/2007/2010, Writer 3

Thema: Briefvorlage. Word 2003/2007/2010, Writer 3 Thema: Briefvorlage Word 2003/2007/2010, Writer 3 Eine Briefvorlage ist praktisch, weil man den prinzipiellen Aufbau eines Briefes nicht immer wieder neu erstellen muss. Sie ist besser bzw. sicherer einzusetzen

Mehr

HTML- und CSS-Einführung Rusalka Offer Isabella Nagy

HTML- und CSS-Einführung Rusalka Offer Isabella Nagy Grundelemente der Hypertext Markup Language (HTML) und Cascading StyleSheets (CSS) Allgemeines: HTML steht für Hypertext Markup Language aktueller Standard ist HTML 4.1 bzw. XHTML 1.0 (s.a. unter http://www.w3c.org)

Mehr

Auszeichnungssprachen

Auszeichnungssprachen Auszeichnungssprachen HTML Was ist HTML? HTML - HyperText Markup Landguage (Dt. Hypertext Auszeichnungssprache). HTML ist die Sprache, mit der WWW-Seiten definiert werden und die die Struktur, den Inhalt

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Farb-, Text- und Schriftgestaltung mit CSS3

Farb-, Text- und Schriftgestaltung mit CSS3 CT» LPE 05» 03 Textgestaltung» Hintergrundgestaltung Farb-, Text- und Schriftgestaltung mit CSS3 Eine HTML5-Datei ist reine Textdatei. In dieser Datei wird lediglich der Inhalt und die Stuktur einer Webseite

Mehr

Eine Mini-Website an einem Nachmittag

Eine Mini-Website an einem Nachmittag Erforderliche Grundausstattung Ein Computer, der mit einer Software zum Erstellen einfacher Textdateien ausgestattet ist (SimpleText, Text-Editor...) Ein Internetanschluss Eine Software mit der man im

Mehr

IT- und Medientechnik

IT- und Medientechnik IT- und Medientechnik Vorlesung 4: 2.11.2015 Wintersemester 2015/2016 h_da, Lehrbeauftragter Teil 1: IT- und Medientechnik Themenübersicht der Vorlesung Hard- und Software Hardware: CPU, Speicher, Bus,

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

Erstellen der Seminararbeit mit Word

Erstellen der Seminararbeit mit Word Erstellen der Seminararbeit mit Word Themen: 1 Allgemeines zum Layout der Seminararbeit...1 2 Formatvorlagen...1 3 Überschriften...3 4 Kopfzeilen...3 5 Seitenzahlen...4 6 Fußnoten...4 7 Unsichtbare Tabellen...5

Mehr

Kapitel 3 Strukturierte Daten mit Listen und Tabellen

Kapitel 3 Strukturierte Daten mit Listen und Tabellen Kapitel 3 Strukturierte Daten mit Listen und Tabellen Daten spielen auf einer Website eine wichtige Rolle. Egal ob Terminliste, ein Kochrezept oder herunterladbare Dateien: Eine Fülle von Informationen

Mehr

Wir studieren HTML-Tags

Wir studieren HTML-Tags Abb. 1: Word-Dokument Abb. 2: Das Dokument aus Abb. 1 mit einem Editor betrachtet Wir studieren HTML-Tags Wenn man ein Word-Dokument wie in Abb. 1 mit einem Editor anschaut, erkennt man den Quelltext des

Mehr

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus: Schuljahr 2013 2014 Projekt im Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Profil Geschichte der Mathematik HTML - Internetpräsentation Klasse 8B M.Reuß Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Mehr

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s X H T M L f ü r A n f ä n g e r D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s Von Konrad Weidmann Im Wintersemester 2006/2007 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 1. Bedeutung...3 2. Benutzung...4 a) des

Mehr

Einführung in HTML. Tutorium. Präsentation der Sitzung vom 2./9. Juni 2004 Martin Stricker

Einführung in HTML. Tutorium. Präsentation der Sitzung vom 2./9. Juni 2004 Martin Stricker Tutorium Einführung in HTML Präsentation der Sitzung vom 2./9. Juni 2004 Martin Stricker martin.stricker@rz.hu-berlin.de Programm Grundlagen von HTML Objekte, Elemente, Tags Grundaufbau eines HTML-Dokuments

Mehr

HTML - Grundbegriffe. Informatik 1 für Nebenfachstudierende Grundmodul. Kai-Steffen Hielscher Folienversion: 23. November 2016

HTML - Grundbegriffe. Informatik 1 für Nebenfachstudierende Grundmodul. Kai-Steffen Hielscher Folienversion: 23. November 2016 Informatik 1 für Nebenfachstudierende Grundmodul HTML - Grundbegriffe Kai-Steffen Hielscher Folienversion: 23. November 2016 Informatik 7 Rechnernetze und Kommunikationssysteme Inhaltsübersicht Kapitel

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Wasser da$ \sie Ö{se. Maße hei# Schluss-$: $ an Stelle des $ kurzer Anstrich für \s: \ an Stelle des \ langer Anstrich für {s: { an Stelle des {

Wasser da$ \sie Ö{se. Maße hei# Schluss-$: $ an Stelle des $ kurzer Anstrich für \s: \ an Stelle des \ langer Anstrich für {s: { an Stelle des { Die Grünewalt VA Vereinfachte Ausgangsschrift (VA) ist eine Lateinschrift. Sie wurde von Dr. Heinrich Grünewald aus der 1953 eingeführten Lateinischen Ausgangsschrift (LA) entwickelt und umstrukturiert.

Mehr

Hyper. Text. Markup. Language

Hyper. Text. Markup. Language Hyper Text Markup Language Dateiname und-endung Wir schreiben mit dem Editor eine HTML-Quelldatei, diese endet immer auf Punkt html, also beispielsweise: hello-world.html Wir verwenden in unseren Dateinamen

Mehr

Der Editor Abbildung 1 Der Editor

Der Editor Abbildung 1 Der Editor Der Editor Der Editor ist das wichtigste Werkzeug für den Administrator. Er dient zur Gestaltung sämtlicher Inhalte, gleich ob Inhalte der Website, Termine, Einladungen.. Wer sich hier ein wenig einarbeitet

Mehr

PowerPoint: Text. Text

PowerPoint: Text. Text PowerPoint: Anders als in einem verarbeitungsprogramm steht in PowerPoint der Cursor nicht automatisch links oben auf einem Blatt in der ersten Zeile und wartet auf eingabe. kann hier vielmehr frei über

Mehr

Kleine Hilfe für die Anwendung Extranet treffpunkt-kirche.ch

Kleine Hilfe für die Anwendung Extranet treffpunkt-kirche.ch Kleine Hilfe für die Anwendung Extranet treffpunkt-kirche.ch Übersicht In der Übersicht werden diejenigen Artikel aufgelistet, welche Sie selbst erfasst haben. Artikel, welche durch andere Personen erfasst

Mehr

Aufbau eines Klassen-Selektors: selektor.klasse { css-eigenschaft1:wert1; css-eigenschaft2:wert2;...}

Aufbau eines Klassen-Selektors: selektor.klasse { css-eigenschaft1:wert1; css-eigenschaft2:wert2;...} Cascading StyleSheets (CSS) Allgemein CSS (aufeinander aufbauende Stilvorlagen) wurden 1996 vom W3C standardisiert. dienen der Ergänzung strukturierter Dokumente wie HTML oder XML. Ermöglichen die Trennung

Mehr