Gründung einer Gesellschaft (Registerpflichten, besondere Bürokratie) Übernahme einer Gesellschaft. Geschäftsführung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gründung einer Gesellschaft (Registerpflichten, besondere Bürokratie) Übernahme einer Gesellschaft. Geschäftsführung"

Transkript

1

2 Ungarn Gründung einer Gesellschaft (Registerpflichten, besondere Bürokratie) In Ungarn stehen einem Investor alle wesentlichen z. B. aus Deutschland bereits bekannten Rechtsformen zur Verfügung. Die beliebteste Gesellschaftsform in Ungarn ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die sog. Kft. In Ungarn existiert ein sehr gut funktionierendes und komplett elektronisch zugängliches Handelsregister. Der Antrag auf Gesellschaftsgründung ist durch den vorgehenden Rechtsanwalt elektronisch dem zuständigen Registergericht zu übermitteln. Die Gesellschaft kommt durch Eintragung im Handelsregister wirksam zustande (konstitutiv), bis zur Eintragung gilt sie als Vor-Gesellschaft. Bei Unterzeichnung der Gründungsdokumente vor einem ungarischen Rechtsanwalt ist ein Gang zu einem ungarischen Notar nicht erforderlich, durch die anwaltliche Gegenzeichnung sind die erforderlichen Formvorschriften erfüllt. Werden die Gründungsdokumente im Ausland unterzeichnet, sind die Unterschriften vor einem Notar zu beglaubigen. In Deutschland ist außerdem die Einholung einer Überbeglaubigung (Apostille) erforderlich. Übernahme einer Gesellschaft Die Übernahme einer bereits gegründeten Gesellschaft in Ungarn ist im Wege eines Geschäftsanteilskaufes (Share Deals) recht unproblematisch möglich. Allerdings ist im Falle des Erwerbs eines Geschäftsanteils an einer Mehrpersonengesellschaft stets ein gesetzliches Vorkaufsrecht der verbleibenden Mitgesellschafter zu berücksichtigen, das in der Satzung noch erweitert werden kann. Daneben ist auch der Erwerb der einzelnen Vermögensgegenstände / Anlagen der Gesellschaft im Wege eines Asset Deals möglich und wird auch praktiziert. Es ist jedoch wichtig hervorzuheben, dass es beim Asset Deal gemäß dem aktuellen ungarischen Sachenrecht nicht möglich ist, die Anlagen einer Gesellschaft im Laufe einer einzigen Betriebsübergabe ( transfer of going concern ) zu erwerben, sondern es müssen die Vermögensgegenstände einzeln benannt und übertragen werden (im ungarischen Umsatzsteuerrecht existiert jedoch ein der Betriebsübergabe ähnliches Rechtsinstitut). Zu beachten ist schließlich noch, dass es auch in Ungarn Regelungen zum arbeitsrechtlichen Betriebsübergang gibt. Auf die betreffenden Vorschriften muss insbesondere dann verstärktes Augenmerk gerichtet werden, wenn im Rahmen eines Asset Deals nicht die gesamte Belegschaft erworben werden soll. Geschäftsführung Auch das ungarische Recht kennt die Unterscheidung zwischen der (durch Satzung oder Geschäftsführungsordnung beschränkbaren) Geschäftsführungsbefugnis im Innenverhältnis und dem (grundsätzlich nicht beschränkbaren) Vertretungsrecht im Außenverhältnis. Die Vertretungsregeln (Einzelvertretung oder gemeinsam) sind im Handelsregister aufzuführen. Sofern 347

3 Prokuristen bestellt werden sollen, ist zu berücksichtigen, dass Prokurist nur sein kann, wer in einem Arbeitsverhältnis zur betreffenden Gesellschaft steht. Generalvollmachten bzw. allgemeine Handlungsvollmachten an einzelne Personen / Mitarbeiter sind in Ungarn gesetzlich nicht zulässig. Es kann nur mit konkreten Spezialvollmachten für eine ganz bestimmte, klar definierte Aufgabe (oder Aufgabenkreis) gearbeitet werden. Devisenbeschränkungen Frühere Devisenbeschränkungen wurden in Ungarn als Harmonisierungsmaßnahme noch vor dem 2004 stattgefundenen EU-Beitritt bereits in 2002 vollumfänglich außer Kraft gesetzt. Immobilien und Grundstückserwerb Da in Ungarn die Landwirtschaft ein relativ großes Gewicht in der gesamtwirtschaftlichen Leistung des Landes hat, ist das Regelungsumfeld hinsichtlich des Erwerbs von Ackerland von besonderer Bedeutung auch für mögliche ausländische Investoren. Generell können gemäß den derzeit geltenden ungarischen Rechtsvorschriften nur ungarische Privatpersonen und nur in beschränktem Umfang, was die Fläche angeht, Ackerland erwerben. Das neue Ackerlandgesetz, das vollumfänglich am 1. Mai 2014 in Kraft treten wird, sieht bereits anhand der zugrunde liegenden EU-Regelungen vor, dass generell auch mitgliedstaatliche natürliche Personen unter den gleichen Bedingungen wie ungarische natürliche Personen Eigentum an Ackerland erwerben können. Die natürlichen Personen, die gemäß dem Gesetz nicht als sog. Ackerbauer anzusehen sind, dürfen jedoch ab Mai 2014 maximal einen Hektar Ackerland erwerben. Momentan (und auch über die Änderungen im Mai 2014 hinaus) gelten strengere Vorschriften bezüglich der Vorkaufsrechte, wobei einigen bestimmten Personen (unter anderem auch dem ungarischen Staat) ein gesetzliches Vorkaufsrecht gewährt wird. Ab dem Frühling 2014 wird sogar sowohl der Eigentumserwerb an, als auch die Nutzung von Ackerland zustimmungspflichtig durch die zuständige Behörde. Nur in sehr begrenzten Fällen besteht die Möglichkeit, dass eine ungarische Gesellschaft (mit oder ohne juristische Persönlichkeit) Eigentum an Ackerland erwerben kann. Es ist des Weiteren wichtig, dass in Ungarn der Kaufvertrag hinsichtlich des Erwerbs einer Immobilie durch einen Anwalt gegengezeichnet werden muss. Zum Übergang des Eigentumsrechts ist neben der vertraglichen Grundlage auch die Eintragung der Änderung in das Grundbuch erforderlich (konstitutive Wirkung). Vormerkungen sind als sog. Randvermerke üblich und ein wichtiges Instrument zur Sicherung des Eintragungsanspruchs im Grundbuch. 348

4 Arbeitsrecht In Ungarn trat im Jahre 2012 ein neues Arbeitsgesetzbuch (ArbG) in Kraft. Das neue ArbG regelt nach wie vor das Individual- und das Kollektivarbeitsrecht sowie auch andere atypische Formen der Beschäftigung. Das neue ArbG bietet generell flexiblere Beschäftigungsmöglichkeiten von Arbeitnehmern. Als Tendenz ist festzustellen, dass die Dispositionsfreiheit der Arbeitsvertragsparteien gestärkt wurde und das Gesetz nur hinsichtlich einiger grundlegender Garantien des Arbeitsverhältnisses zwingende Regeln enthält. Mit Hinsicht darauf, dass zahlreiche Regelungen des vorherigen Arbeitsgesetzbuches im neuen ArbG nicht mehr, bzw. mit geändertem Wortlaut enthalten sind, ist in jedem Einzelfall sehr genau zu prüfen, inwieweit die bereits bestehende Rechtsprechung ungarischer Gerichte im Lichte des neuen Regelungsumfeldes anzuwenden bzw. wie diese auszulegen ist. Kündigungsschutz Die maximale Dauer der Probezeit beträgt in Ungarn (nur) 3 Monate! Während der Probezeit besteht kein Kündigungsschutz. Es sind bestimmte (i) Kündigungsverbote (zum Beispiel die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses während der Schwangerschaft und während des Mutterschaftsurlaubs) zu berücksichtigen, jedoch auch bestimmte (ii) Kündigungsbeschränkungen bei Arbeitnehmern, die vor der Rente stehen oder (iii) spezielle Kündigungsschutzregelungen im kollektiven Arbeitsrecht hinsichtlich der in einer Gewerkschaft tätigen Arbeitnehmer. Liquidation / Beendigung der Gesellschaft Solange eine ungarische Gesellschaft solvent ist, sind die Gesellschafter jederzeit berechtigt, die Gesellschaft ohne Rechtsnachfolger aufzulösen. Dazu ist ein entsprechender Gesellschafterbeschluss zu fassen und dieser ist mit zusätzlichen, spezifischen gesellschaftsrechtlichen Dokumenten beim Registergericht einzureichen. Es ist wichtig hervorzuheben, dass das registergerichtliche Verfahren anwaltspflichtig ist und dass der entsprechende Gesellschafterbeschluss auch einer anwaltlichen Gegenzeichnung bedarf. Die Liquidation einer ungarischen Gesellschaft ist ein komplexes Verfahren, das erfahrungsgemäß ein bis 3 Jahre lang dauern kann, wobei vor Einreichung des Löschungsantrages bei dem Registergericht unter anderem Bilanzen erstellt und eine Vielzahl von Behörden informiert werden müssen. 349

5 Sonstige administrative oder bürokratische Besonderheiten In Ungarn ist es bei der Angaben von persönlichen Daten z. B. in Verträgen wichtig, immer auch den vollständigen (Vor- und Nachname) Mädchennamen der Mutter anzugeben. Dies soll der genaueren Identifizierung der jeweiligen Person dienen. Steuerrecht Das ungarische Besteuerungsverfahren ist dadurch geprägt, dass überwiegend das Prinzip der Selbstveranlagung gilt. Das steuerpflichtige Unternehmen hat demnach seine Steuerschuld selbst zu berechnen, anzumelden und an das Finanzamt abzuführen, ohne dass ein Festsetzungsbescheid durch das Finanzamt erlassen wird. Der Steuerpflichtige darf jederzeit bis zum Beginn einer steuerbehördlichen Prüfung eine Eigenrevision durchführen, um seine Steueranmeldung und -zahlung zu korrigieren, ohne dass eine Strafe erhoben wird. Dennoch ist für die Berichtigung vom ersten Tag nach Ablauf der zur Einreichung der Steuererklärung festgeschriebenen Frist bis zu dem Tag, an dem das sog. Eigenrevisionsblatt eingereicht wurde, ein Eigenrevisionszuschlag zu berücksichtigen. Die Prüfungen seitens der Finanzbehörden lassen sich in 2 Kategorien unterteilen: Zum einen besteht eine retrospektive, ausführliche Steuerprüfung, die der offiziellen Prüfungsrichtlinie folgt, und zum anderen werden in Ungarn die wichtigsten Steuerzahler, gemessen an der höchsten Steuerleistung, in einem regelmäßigem Zyklus geprüft. Die Steuerprüfung erfolgt unter Zuhilfenahme der amtlichen Prüfungsrichtlinie. In dieser Richtlinie werden die im aktuellen Steuerjahr relevanten Prüfungsziele definiert sowie die zu prüfenden Haupttätigkeitsbereiche bestimmt, d. h. es wird eine zu prüfende Gruppe von Steuerzahlern (z. B. Autovermieter) oder ein Gebiet (z. B. Steuerzahler im Komitat Pest) überprüft. Die Steuerprüfung hat innerhalb der Verjährungsfrist sowie innerhalb der Prüfungsfrist zu erfolgen. Werden im Rahmen der Prüfung Steuerverkürzungen aufgedeckt, werden diese über eine Strafe durch die Finanzbehörde selbst geahndet, auch eine gerichtliche Auseinandersetzung ist möglich bzw. nicht unüblich. Wirtschaftsprüfung In Ungarn sind dem Grundsatz nach alle Gesellschaften mit doppelter Buchführung wirtschaftsprüfungspflichtig. Ausgenommen sind allerdings Gesellschaften mit einem durchschnittlichen Umsatzerlös unter einer bestimmten Wertgrenze (in 2013 gilt dabei noch ein Umsatzerlös < 200 Mio. HUF, ab 2014 < 300 Mio. HUF (rd. 1 Mio. Euro). Zur Berechnung der Höhe des Um- 350

6 satzerlöses werden die dem Berichtsjahr vorangehenden 2 Jahre herangezogen. Darüber hinaus gilt als weitere Voraussetzung für die tatsächliche Prüfungspflicht, dass die durchschnittliche Mitarbeiterzahl der Gesellschaft in den vorangehenden 2 Jahren bei mindestens 50 Mitarbeitern lag. Die Befreiung von der Wirtschaftsprüfungspflicht kann die Gesellschaft unter Bezugnahme auf das Nichterreichen der Wertgrenze nicht geltend machen, wenn sie in eine Konsolidierung einbezogen wird. Neu gegründete Gesellschaften müssen die Wertgrenzen aufgrund der Angaben in ihrem Geschäftsplan feststellen. Im Laufe der Wirtschaftsprüfertätigkeit in Ungarn sind die Nationalen Wirtschaftsprüfungsrichtlinien anzuwenden, die grundsätzlich mit den Internationalen Wirtschaftsprüfungsrichtlinien übereinstimmen (ISA). Buchhaltung Gemäß dem ungarischen Rechnungslegungsgesetz (Nr. C/ 2000; RLG) sind alle Unternehmen zur doppelten Buchführung verpflichtet. Auch Zweigniederlassungen von Unternehmen mit ausländischem Sitz in Ungarn gelten als Unternehmen im Sinne des ungarischen RLG. Die Buchführung darf außerdem nur in ungarischer Sprache erfolgen ( 3 und 12 RLG). Die Bücher müssen nach den Vorschriften des ungarischen RLG, und wo das Gesetz eine Wahlmöglichkeit erlaubt (z. B. Bewertung der Vorräte durch FIFO-Methode oder Durchschnittspreise), nach den in der Rechnungslegungspolitik des Unternehmens schriftlich festgehaltenen Vorschriften geführt werden. Im Fall einer Betriebsprüfung können die Finanzbehörden prüfen, ob die Buchhaltung diesen Voraussetzungen entspricht. Das Unternehmen muss alle Geschäftsvorfälle buchen, deren Auswirkungen auf die Aktiva und Passiva, bzw. auf das Ergebnis des Berichtsjahres, im Jahresabschluss auszuweisen sind ( 15 Abs. 2 RLG). Das ungarische RLG schreibt einheitliche Kontenklassen vor. Die Kontenklassen 1 bis 4 beinhalten die Bilanzkonten, darunter bilden die Kontenklassen eins bis drei die Konten der Vermögensgegenstände, und die Kontenklasse vier die Konten der Passiva. Die zur Erstellung der Gewinn- und Verlustrechnung und zur Ermittlung des Bilanzergebnisses benötigten Zahlen sind in den Kontenklassen 5, 8 und 9 enthalten. Die Kontenklassen 5 und acht beinhalten die Kosten und Aufwendungen. In der Kontenklasse 9 sind die Erlöse und Erträge auszuweisen. 351

7 Wirtschaftsprüfung Sachverhalt: An eine Lohnarbeit verrichtende Tochtergesellschaft eines deutschen Unternehmens in Ungarn wurden unter unterschiedlichen Rechtstiteln von anderen Konzern-Gesellschaften Leistungsgebühren und Preiskorrekturen weiterberechnet. Die vom Konzern weiterbelasteten Aufwendungen betrugen in 2011 rd. 1,05 Mio. Euro und in 2012 rd. 1,35 Mio. Euro. Im Laufe der Jahresabschlussprüfung bei der Gesellschaft haben wir festgestellt, dass nicht für alle mit verbundenen Unternehmen abgeschlossenen Geschäfte ein schriftlicher Vertrag vorhanden war. Wir haben die Gesellschaft darauf aufmerksam gemacht, dass die Vertragsparteien laut dem ungarischen BGB zwar auch mündlich einen Vertrag abschließen können, doch unabhängige Dritte müssten bei einem Geschäft mit solchem Volumen einen schriftlichen Vertrag schließen. Das ungarische Körperschaftsteuergesetz (KstG) enthält weitere landesspezifische Regelungen zur steuerrechtlichen Verrechenbarkeit von Aufwendungen. Gemäß dem KStG können Aufwendungen, die nicht im Interesse der unternehmerischen Tätigkeit entstanden sind, steuerrechtlich nicht anerkannt werden. In Anspruch genommene Dienstleistungen, deren Wert HUF übersteigt, und bei denen aufgrund der Umstände festgestellt werden kann, dass die Leistungen entgegen einem vernünftigen unternehmerischen Denken erbracht werden, können ebenfalls nicht geltend gemacht werden. Die Regelung bezieht sich nicht nur auf Dienstleistungen zwischen verbundenen Unternehmen, sondern auch auf Geschäfte mit fremden Dritten. 352

8 Aus diesem Grund haben wir bereits in einem frühen Stadium noch in 2012 vorgeschlagen, die mündlichen Verträge schriftlich zu fassen und durch weitere ausführliche Informationen und Dokumente nachzuweisen, dass die Leistungen tatsächlich erbracht wurden und die Kosten tatsächlich im Interesse des Unternehmens entstanden sind. Auf die Problematik und die damit verbundenen Steuerrisiken haben wir mehrfach hingewiesen, die Geschäftsleitung des Konzerns war zur Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten jedoch erst Anfang 2013 bereit. In der Zwischenzeit ist der Konzern in eine schwierige finanzielle Situation geraten. Es wurde ein neuer Krisenmanager bestellt, der schnell erkannt hat, dass umgehend Maßnahmen eingeleitet werden müssen, um den Konzern wieder zu stabilisieren. Was kann man jetzt tun? Der Krisenmanager hat Rödl & Partner in Anspruch genommen und mit den Kollegen aus der Steuerberatung haben wir die Steuerrisiken und gemäß dem Körperschaftsteuergesetz und den OECD-Verrechnungspreisrichtlinien die Abrechnung der einzelnen Geschäfte überprüft. Unser Fachbereich für die Rechtsberatung hat die mündlich abgeschlossenen Verträge unter Berücksichtigung der formellen und inhaltlichen rechtlichen Besonderheiten schriftlich gefasst. Die (ung.) Gesellschaft hat die Leistungsnachweise für die von ihr erbrachten Leistungen sowie die diesbezüglichen Dokumente und Stundenabrechnungen vorbereitet. Zur rechten Zeit: Als die Verträge und Dokumente schon kurz vor der Unterzeichnung standen, hat sich das ung. Finanzamt gemeldet und bei der Gesellschaft eine Betriebsprüfung bzgl. der Rückerstattung der Umsatzsteuer durchgeführt. Im Rahmen der Betriebsprüfung hat das Finanzamt in die vollständige Dokumentation über die Abrechnung Einsicht genommen und diese mit der Feststellung angenommen, dass die formellen Vorschriften eingehalten wurden. Die inhaltliche Prüfung der Beträge in den Verträgen werde außerdem Gegenstand einer späteren umfassenden Betriebsprüfung sein. Was hätte man von Beginn an anders machen sollen? Im Laufe unserer Prüfung lernen wir die Tätigkeiten und die Abläufe bei den ungarischen Tochtergesellschaften kennen. Unsere Aufgabe ist es, die bei der Gesellschaft vorhandenen Risiken einzuschätzen und die Geschäftsleitung sowie den / die Gesellschafter darüber in Kenntnis zu setzen. Das o.g. Beispiel zeigt, dass ein einmal identifiziertes Risiko ernst genommen und die erforderlichen Maßnahmen umgehend eingeleitet werden sollten. Eine den gesetzlichen Anforderungen in Ungarn genügende schriftliche Dokumentation zum Nachweis der Rechtmäßigkeit von konzerninternen Aufwendungen hätte von Anfang an erstellt werden sollen. 353

9 Steuern Sachverhalt: Ein deutsches Unternehmen (Werkunternehmer) und ein ungarisches Unternehmen (Besteller) haben in mehreren hintereinander abgeschlossenen Verträgen den Aufbau einiger (technisch komplexer) Förderanlagen in Ungarn vereinbart. Die Montage war in einzelnen Schritten geplant und dauerte ein paar Jahre. Das deutsche Unternehmen hat dabei ungarische Subunternehmer in Anspruch genommen. Das deutsche Unternehmen hat mit der Montage begonnen und seine Rechnungen ohne ungarische Umsatzsteuer als eine innergemeinschaftliche Lieferung gestellt. Von den ungarischen Subunternehmern hat das deutsche Unternehmen Rechnungen mit ungarischer Umsatzsteuer erhalten. Mangels einer ungarischen Steuernummer konnte das deutsche Unternehmen die Vorsteuer der Subunternehmerrechnungen in Ungarn im gewöhnlichen Verfahren nicht zurückfordern, im Vorsteuervergütungsverfahren wurde jedoch sein Antrag mit der Begründung abgelehnt, dass das deutsche Unternehmen in Ungarn über eine Betriebsstätte verfügt, und sich deshalb in Ungarn umsatzsteuerlich registrieren lassen muss. Ein Jahr nach Montagebeginn ließ sich das deutsche Unternehmen rückwirkend in Ungarn umsatzsteuerlich registrieren, stornierte die bis dahin ohne UST gestellten Rechnungen und stellte neue Rechnungen mit ungarischer Umsatzsteuer aus. Das deutsche Unternehmen hat aufgrund der korrigierten Rechnungen die entsprechenden Steuererklärungskorrekturen durchgeführt und die Steuer nachträglich gezahlt. Die Finanzbehörde erhob allerdings wegen der verspäteten Zahlung der Steuer Verzugszinsen in Höhe von mehreren Millionen HUF. Was kann man jetzt tun? In der oben geschilderten Situation blieb dem deutschen Unternehmen leider nichts anderes übrig, als die Verzugszinsen zu zahlen. Was hätte man von Beginn an anders machen sollen? Grundsätzlich bestand das Problem darin, dass in den abgeschlossenen Verträgen nicht eindeutig festgelegt wurde, ob es sich hier um eine innergemeinschaftliche Lieferung mit der dazugehörigen Montage oder um eine Bau-Montage-Tätigkeit handelte. 354

10 Das deutsche Unternehmen hat die Leistung aus umsatzsteuerlicher Sicht als eine innergemeinschaftliche Lieferung mit der damit im Zusammenhang stehenden Montage begonnen, in der Zwischenzeit hat die Geschäftsleitung jedoch ihre Meinung geändert und wollte den Vertragsgegenstand als eine Bau-Montage verstanden wissen. Das deutsche Unternehmen hätte schon im ersten Vertrag klar definieren müssen, welchen Charakter der Vertrag haben wird. Gemäß der EU-USt-Richtlinie und auch gemäß dem ungarischen Umsatzsteuergesetz bestehen grundsätzlich beide Möglichkeiten. Sofern tatsächlich eine innergemeinschaftliche Lieferung mit dazu gehöriger Montage vorlag, durfte das deutsche Unternehmen sich nicht in Ungarn steuerlich registrieren lassen, und die Rechnungsstellung hätte konsequent weiterhin bis zum Ende der Vertragsdurchführung umsatzsteuerfrei erfolgen müssen. Den abgelehnten Vorsteuervergütungsantrag hätte das deutsche Unternehmen gerichtlich anfechten können. Lag aber von Anfang an eine Bau-Montage-Tätigkeit vor, dann hätte sich das deutsche Unternehmen vor Beginn der Tätigkeit in Ungarn umsatzsteuerlich registrieren lassen müssen, seine Rechnungen mit ungarischer Umsatzsteuer legen, die Steuer erklären und die Vorsteuer der Subunternehmerrechnungen von der zu zahlenden Steuer abziehen müssen. 355

11 Recht Sachverhalt: Die deutsche XY-GmbH entscheidet sich für eine weltweite Ausweitung ihrer Vertriebsstrukturen und möchte unter anderem auch in Ungarn unternehmerisch tätig werden. Entsprechend gründet die XY-GmbH in Ungarn eine (Vertriebs-) Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach ungarischem Recht, eine so genannte Kft., mit der deutschen Muttergesellschaft als Alleingesellschafterin. Die deutsche Geschäftsführung hat einen ungarischen Geschäftsführer zum Leiter der Kft. bestellt, der angeblich als erfahrener Kaufmann gute Kontakte zu potenziellen Kunden pflegt. In dem Anstellungsvertrag wurde für den Geschäftsführer die Position kaufmännischer Leiter vereinbart. Nach kurzer Zeit stellt sich jedoch heraus, dass der Geschäftsführer nicht die zur erfolgreichen Unternehmensleitung erforderlichen Qualitäten besitzt und auch solche unvorteilhaften Geschäftsbeziehungen eingegangen ist, die nur mit erheblichen Verlusten für die Gesellschaft wieder beendet werden können. Darüber hinaus hat die deutsche Geschäftsführung allerdings rein zufällig erfahren, dass der ungarische Geschäftsführer offenbar auch Firmengelder durch fiktive Rechnungen an Firmen von nahen Bekannten und Freunden veruntreut hat. Nachdem die deutsche Geschäftsführung vom dem o.g. rechtswidrigen Vorgehen Kenntnis erlangt hat, berief sie den ungarischen Geschäftsführer durch Beschluss sofort von seinem Geschäftsführeramt ab, allerdings erfolgte keine schriftliche Kündigung des zugrunde liegenden Arbeitsverhältnisses. An seiner Stelle wurde ein neuer Geschäftsführer bestellt. Der frühere Geschäftsführer verklagt nun die Gesellschaft vor dem zuständigen Arbeitsgericht auf Schadensersatz wegen der nicht rechtmäßigen Beendigung seines Arbeitsverhältnisses. Was kann man jetzt tun? In dieser Situation ist es wichtig, dem früheren Geschäftsführer ein entsprechendes Kündigungsschreiben baldmöglichst zuzustellen, um seinen möglichen Anspruch auf Einkommensverlust wegen der rechtswidrigen Kündigung zu limitieren. Des Weiteren ist auch die Stellung einer Strafanzeige in Erwägung zu ziehen. 356

12 Was hätte man von Beginn an anders machen sollen? Da bei der Beauftragung von Geschäftsführern neben den gesellschaftsrechtlichen meist auch arbeitsrechtliche Aspekte eine Rolle spielen, sollten diese auch bei der Arbeitsvertragsgestaltung eines Geschäftsführers entsprechend berücksichtigt werden. Demnach hätte bereits im Laufe der Gründung der ungarischen Tochtergesellschaft im Arbeitsvertrag des Geschäftsführers ein sogenanntes einheitliches Geschäftsführerrechtsverhältnis vereinbart werden müssen, da zur Aufgabe eines Geschäftsführers auch die operative Leitung der Gesellschaft und die Erledigung der Angelegenheiten der Gesellschaft gehört. In diesen Fällen wird im Arbeitsvertrag parallel zur gesellschaftsrechtlichen Bestellung bei den Bestimmungen zur Auflösung des Arbeitsverhältnisses ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine gesellschaftsrechtliche Abberufung auch als eine arbeitsrechtliche Kündigungserklärung anzusehen ist. Somit bedarf die Kündigung des Arbeitsverhältnisses des Geschäftsführers außer dem entsprechenden Gesellschafterbeschluss zur Abberufung keiner zusätzlichen Rechtserklärung des Arbeitgebers mehr. Der Kündigungsschutzprozess des ehemaligen Geschäftsführers und somit ein erheblicher Kosten- und Zeitaufwand hätte leicht vermieden werden können. 357

13 Buchhaltung Sachverhalt: Ein deutsches Unternehmen hat eine Zweigniederlassung in Ungarn gegründet. Rödl & Partner hat die deutsche Gesellschaft darüber informiert, dass die Zweigniederlassung die Buchführung nach dem ungarischen Rechnungslegungsgesetz durchführen muss. Die Gesellschaft hat dennoch entschieden, die Buchhaltung der Zweigniederlassung nach ungarischem Recht in Deutschland zu führen und Rödl & Partner in Ungarn sollte nur die Steuererklärungen der Zweigniederlassung gemäß den von der Gesellschaft zur Verfügung gestellten Unterlagen / Tabellen sowie den Jahresabschluss der Zweigniederlassung gemäß den von der Gesellschaft zur Verfügung gestellten Saldenlisten / Unterlagen erstellen. Rödl & Partner hat die Umsatzsteuererklärungen aufgrund der zur Verfügung gestellten Tabellen erstellt, aber es kam häufiger vor, dass trotz dringender Nachfrage bis zur Frist der Einreichung der Steuererklärung keine Daten zur Verfügung gestellt wurden. Rödl & Partner hat auch keine Saldenliste zur Erstellung des Jahresabschlusses bekommen, deshalb war es auch nicht möglich, diesen zu erstellen. Einige Jahre nach der Gründung wurde durch das zuständige Finanzamt eine Betriebsprüfung bezogen auf die Umsatzsteuer durchgeführt. Im Laufe der Prüfung hat die Finanzbehörde aufgrund der vom Mandanten zur Verfügung gestellten Unterlagen festgestellt, dass für einige Veranlagungszeiträume eine Nullmeldung abgegeben wurde, obwohl aufgrund der tatsächlichen Zahlen eine Umsatzsteuerzahlungspflicht entstanden ist. Hier hat die Finanzbehörde die Tabellen (die keine Nullangaben enthalten haben) für die Umsatzsteuer herangezogen. Neben der Zahlung der Umsatzsteuer wurde ein empfindliches Bußgeld gegen die Gesellschaft festgesetzt. Inzwischen wurde den Gesellschaftern, bzw. der Geschäftsleitung in Deutschland klar, dass sie die Buchhaltung für die Zweigniederlassung nicht getrennt geführt haben, obwohl dies erforderlich war. Da die Gesellschaft nicht in der Lage war, eine so hohe Strafe in einem Betrag zu überweisen, hat sie einen Antrag auf Zahlungserleichterung bei den Finanzbehörden eingereicht. Eine Anforderung für die Einreichung des Antrages auf Zahlungserleichterung war die Zusendung der letzten 2 Jahresabschlüsse und einer Zwischenbilanz. Wegen der engen Frist zur Einreichung des Antrages auf Zahlungserleichterung mussten die Jahresabschlüsse kurzfristig erstellt werden. Deshalb wurde vereinbart, dass Rödl & Partner aufgrund der zur Verfügung gestellten Saldenlisten die Jahresabschlussentwürfe seit der Gründung ohne weitere Prüfung der Richtigkeit 358

14 der Angaben erstellt. Während der Erstellung der Jahresabschlussentwürfe hat Rödl & Partner in den Saldenlisten Fehler vorgefunden, um deren Korrektur die Gesellschaft gebeten hat. Der Mandant hat die Zahlungserleichterung schließlich erhalten, es besteht aber die Gefahr, dass in der Zukunft eine Betriebsprüfung erfolgen wird. Bei einer Betriebsprüfung werden alle Saldenlisten, Buchungen und Buchungsunterlagen geprüft, und es ist sehr wahrscheinlich, dass noch weitere Fehler in der Buchhaltung vorhanden sind. Was kann man jetzt tun? Die Buchhaltung sämtlicher Jahre seit Gründung der Zweigniederlassung sollte durchgesehen und überprüft werden. Wenn die Anzahl der vorgefundenen Fehler dazu führt, dass die Fehlerkorrektur mehr Zeit in Anspruch nehmen würde als die Neubuchung der Unterlagen, dann wäre die Neubuchung die beste Lösung. Nach der korrekten Erstellung der Buchhaltung können die Steuererklärungen und die Jahresabschlüsse neu erstellt werden. Was hätte man von Beginn an anders machen sollen? Die ungarischen gesetzlichen Regelungen hätten von Anfang an berücksichtigt werden sollen und die Buchführung hätte getrennt und nach dem ungarischen Recht durchgeführt werden sollen. 359

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen PERSONALVERWALTUNG für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen durch die Unsere Erfahrung zeigt: In den letzten Jahren gehen immer mehr deutsche Unternehmen

Mehr

BUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG

BUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG BUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG Als deutsches Unternehmen verfügen Sie über eine Niederlassung oder ein eigenes Unternehmen in Portugal und benötigen eine organisierte Buchhaltung wir bieten Ihnen unseren

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015)

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Inwieweit sind befristete Arbeitsverträge zulässig? Die Befristung eines Arbeitsverhältnisses ist zulässig, wenn ein sachlicher Grund gegeben ist.

Mehr

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005)

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Kanzlei Stettin (Zentrum)- Wojska Polskiego 31/3-70-473 Stettin Tel: DE 039754 52884

Mehr

Gründung einer GmbH in Polen

Gründung einer GmbH in Polen KOZLOWSKI Rechts- und Steuerberatung Ul. Wawelska 1/2 70-505 Szczecin POLEN http://ra-kozlowski.com/ mail@ra-kozlowski.com Gründung einer GmbH in Polen Die polnische Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Mehr

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE SCHEULEN RECHTSANWÄLTE Wie wehre ich mich gegen eine Kündigung Wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer ihren beruflichen Lebensweg künftig getrennt voneinander gehen wollen, erfolgt dies meist durch Ausspruch

Mehr

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Zusammengestellt von: Dr. Thorsten Leipert, Rechtsanwalt, JARA & PARTNERS Sp. k. Warschau, September 2009 1/ 10 Inhalt 1. Allgemeines...3

Mehr

ready to use companies Confidenta

ready to use companies Confidenta ready to use companies - 1 - Nächste Schritte Vielen Dank für Ihr Vertrauen, welches Sie der AG entgegengebracht haben. Die nachfolgenden Hinweise sollen Ihnen den reibungslosen Start erleichtern: Bankverbindung

Mehr

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt Anforderungen an eine Rechnung Inhalt 1 Allgemeines 1.1 Steuerliche Grundlagen 1.2 Formanforderungen 1.2.1 Elektronische Übermittlung von Rechnung 1.2.2 E-Mail-Rechnungen 1.2.3 Fa-Rechnungen 1.2.4 Online-Fahrausweise

Mehr

1. Leistungsempfänger ist kein Unternehmer ( 3a Abs. 1 UstG)

1. Leistungsempfänger ist kein Unternehmer ( 3a Abs. 1 UstG) Der neue Ort der sonstigen Leistung im Sinne des UstG Änderung seit dem 01. Januar 2010 I. Allgemeines Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die den Austausch von Leistungen (= Umsatz) besteuert. Sie ist eine

Mehr

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3.1 Beendigungsarten Bürgerliches Gesetzbuch BGB 620 Beendigung des Dienstverhältnisses (1) Das Dienstverhältnis endigt mit dem Ablauf der Zeit, für die es eingegangen

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der sogenannten

Mehr

Vorlage zur Kenntisnahme

Vorlage zur Kenntisnahme Drucksache 15/ 4805 01.03.2006 15. Wahlperiode Vorlage zur Kenntisnahme Entwurf des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg zur Abwicklung der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Mehr

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Korlátolt felelőségű társaság)

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Korlátolt felelőségű társaság) Budapest Ungarn Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Korlátolt felelőségű társaság) 1. Die Kft. (GmbH.) Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Kft.) ist eine Wirtschaftsgesellschaft mit einer eigenen

Mehr

Landesarbeitsgericht Nürnberg URTEIL

Landesarbeitsgericht Nürnberg URTEIL 10 Ca 9/09 (Arbeitsgericht Nürnberg) Verkündet am: 17.12.2010 Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Landesarbeitsgericht Nürnberg Im Namen des Volkes URTEIL In dem Rechtsstreit R H - Kläger und Berufungsbeklagter

Mehr

Newsletter April 2015 Arbeits-, Pflege-, Wirtschafts- und Notarrecht

Newsletter April 2015 Arbeits-, Pflege-, Wirtschafts- und Notarrecht Newsletter April 2015 Arbeits-, Pflege-, Wirtschafts- und Notarrecht Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. So fasst Dieter Hildebrandt seine Erfahrungen

Mehr

Arbeitsverträge richtig befristen

Arbeitsverträge richtig befristen Stand: April 2004 Arbeitsverträge richtig befristen Das Gesetz über Teilzeit und befristete Arbeitsverträge (TzBfG) ist seit dem 01.01.2004 in Kraft getreten und löste das Beschäftigungsförderungsgesetz

Mehr

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Newsletter Arbeitsrecht 07/09 Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist schön, im Rahmen des Berufslebens in einem Unternehmen die Beförderungsstufen nach

Mehr

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S.

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. Richtlinie 91/533/EWG des Rates vom 14. Oktober 1991 über die Pflicht des Arbeitgebers zur Unterrichtung des Arbeitnehmers über die für seinen Arbeitsvertrag oder sein Arbeitsverhältnis geltenden Bedingungen

Mehr

HANDLUNGSHINWEISE DES AUSSCHUSSES STEUERRECHT

HANDLUNGSHINWEISE DES AUSSCHUSSES STEUERRECHT HANDLUNGSHINWEISE DES AUSSCHUSSES STEUERRECHT ZUR UMSATZSTEUER 2010 DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE FÜR ANWALTLICHE DIENSTLEISTUNGEN BEI AUSLANDSBEZUG Das Umsatzsteuergesetz wurde mit Wirkung zum 01.01.2010 geändert.

Mehr

Schadenmeldung bei Arbeitslosigkeit Ratenversicherung/Plus

Schadenmeldung bei Arbeitslosigkeit Ratenversicherung/Plus Genworth Lifestyle Protection Bändliweg 20 CH 8064 Zürich Schweiz www.genworth.ch service.schweiz@genworth.com Fax: 0848 000 425 Formular bitte einsenden oder an 0848 000 425 faxen Schadenmeldung bei Arbeitslosigkeit

Mehr

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 - WISSENSCHAFT, RECHTSPRECHUNG, PRAXIS - 17. bis 19. MÄRZ 2010 Aktuelle Rechtsprechungsübersicht 1. Teil: Arbeitsrecht Rechtsanwalt Dr. Harald Hess, Mainz Dr. Harald

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Dr. Klaus Dumser Rechtsanwalt Steuerberater Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmensberater Gliederung

Mehr

Obergericht des Kantons Zürich

Obergericht des Kantons Zürich Obergericht des Kantons Zürich Geschäfts-Nr. VU060028/U K R E I S S C H R E I B E N der Verwaltungskommission des Obergerichts an die Kammern des Obergerichts, das Handelsgericht, das Geschworenengericht,

Mehr

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch Beratungsvertrag Zwischen..... im Folgenden zu Beratende/r und PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch.... Namen der Berater einfügen; im Folgenden Beratende wird folgender Beratungsvertrag

Mehr

2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein?

2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein? 2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein? Ist der Umsatz umsatzsteuerpflichtig, muss das Unternehmen zusätzlich zum Waren- bzw. Leistungswert den entsprechenden Umsatzsteuersatz in Rechnung stellen. Die Umsatzsteuer

Mehr

Wichtige Änderungen im Schweizer Mehrwertsteuerrecht ab 01.01.2010

Wichtige Änderungen im Schweizer Mehrwertsteuerrecht ab 01.01.2010 Wichtige Änderungen im Schweizer Mehrwertsteuerrecht ab 01.01.2010 1. Einleitung Zum 01.01.2010 wird in der Schweiz ein neues Mehrwertsteuergesetz (im Folgenden: nmwstg) in Kraft treten. Das neue Gesetz

Mehr

Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen

Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen Insolvenz: Vergleich Kündigung der Arbeitnehmer aus wirtschaftlichen Gründen Siehe nachstehende Vergleichstabelle Ansprechpartn

Mehr

Die Kündigung im Arbeitsrecht

Die Kündigung im Arbeitsrecht Die Kündigung im Arbeitsrecht Der Begriff der Kündigung Ein Arbeitsverhältnis kann auf unterschiedliche Weise enden. Eine Möglichkeit ist die Kündigung, mit der einer von zwei Vertragspartnern (Arbeitnehmer

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

MC Management Consultants Sàrl. Fragen und Antworten zur Sarl. 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt?

MC Management Consultants Sàrl. Fragen und Antworten zur Sarl. 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt? Fragen und Antworten zur Sarl K (Stand: 01.06.2008) 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt? Nein, dies ist in Frankreich nicht erforderlich. Die Gründung einer Sàrl kann u.a. durch Dienstleister,

Mehr

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1

Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf. Release 1.0.1 Reverse-Charge-Verfahren in der myfactory Bereich Verkauf Release 1.0.1 Version: 4.1 SP 820 2011 myfactory International GmbH Seite 1 von 13 Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch

Mehr

Die Gründung der Unternehmergesellschaft

Die Gründung der Unternehmergesellschaft Die Gründung der Es gibt 3 Möglichkeiten eine zu gründen 1. Das sind: Die Gründung einer haftungsbeschränkten Einpersonen- mit mindestens 1 Stammkapital unter Verwendung des Muster-Protokolls 2 oder die

Mehr

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Ralf Stahl 1 Die Themen Vereinsorganisation Buchführung Umsatzsteuer Kostenrechnung 2

Mehr

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG Muster für einen Aufhebungsvertrag Seite: 1 von 5 MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG für Arbeitsverhältnisse Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Vorlage lediglich der Orientierung dient. Die beispielhaften

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der so genannten

Mehr

Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge

Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge Die Teilzeitarbeit und die Voraussetzungen für den Abschluss befristeter Arbeitsverträge sind mit Wirkung ab dem 01.01.2001 durch das Teilzeit- und

Mehr

Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Bei der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) haben die Gesellschafter entsprechend der Regelung im Gesellschaftsvertrag

Mehr

Merkblatt. zur Erstellung eines Ausfallberichtes durch die Hausbank

Merkblatt. zur Erstellung eines Ausfallberichtes durch die Hausbank -1- Merkblatt zur Erstellung eines Ausfallberichtes durch die Hausbank Im Zusammenhang mit der Prüfung der Ausfallabrechnung der Hausbank wird um Stellungnahme zu den folgenden Fragen und Übersendung der

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 1.1. STEUERLICHE GRUNDLAGEN... 2 1.2. FORMANFORDERUNGEN... 2 1.2.1. E-Mail-Rechnungen... 2 1.2.2. Fa-Rechnungen... 2 2. FEHLERFOLGEN...

Mehr

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG des Vorstands der Allianz AG, München, und der Geschäftsleitung der Allianz Private Equity Partners GmbH, München zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag vom

Mehr

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank Dieser Artikel stammt von RA Jan-Hendrik Frank und wurde im Januar 2006 unter der Artikelnummer 10848 auf den Seiten von jurawelt.com publiziert. Die Adresse lautet www.jurawelt.com/aufsaetze/10848. II

Mehr

Arbeits- und Tarifrecht - Fall 2; Schwierigkeitsgrad:

Arbeits- und Tarifrecht - Fall 2; Schwierigkeitsgrad: Arbeits- und Tarifrecht - Fall 2; Schwierigkeitsgrad: Bearbeitungszeit: 180 Minuten Zu I Nr. 1: Die Vertragsfreiheit umfasst zum einen die Abschlussfreiheit. Jeder ist frei in der Entscheidung, ob und

Mehr

Mandanteninformation

Mandanteninformation Mandanteninformation - Die Abgrenzung vom Angestellten zum leitenden Angestellten - das Anwaltshaus Böblingen informiert! 1 Die Abgrenzung vom Angestellten zum leitenden Angestellten ist in der Praxis

Mehr

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort)

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) Vertrag Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) (im Folgenden "Auftraggeber" genannt) schließt mit dem Büro-, Buchhaltungs- und Computer-Service

Mehr

Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten?

Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten? Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten? Sie haben als Arbeitgeber bei der Vorbereitung und Durchführung der Betriebsratswahl insbesondere folgende Pflichten: Sie sind während des Wahlverfahrens

Mehr

Betriebsprüfung: Beginn und Ende einer Außenprüfung

Betriebsprüfung: Beginn und Ende einer Außenprüfung Betriebsprüfung: Beginn und Ende einer Außenprüfung Der Bundesfinanzhof hatte aktuell einen Urteilsfall zur Entscheidung vorliegen, bei dem es um diese Fragen ging: Wann ist eine steuerliche Außenprüfung

Mehr

AGBs. Werbung Beschriftung Internet

AGBs. Werbung Beschriftung Internet AGBs Werbung Beschriftung Internet Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der DesignFactory AG 1. Geltung der AGB Für alle Aufträge an uns, gelten ausschliesslich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der

Mehr

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit Arbeitsrecht Fundierte, schnelle und zuverlässige Beratung in allen Fragen des Individual- und Kollektiv-Arbeitsrechts mit BSKP sind Sie immer einen Zug voraus Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Mehr

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag )

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag ) AWL Willenserklärungen = Person erklärt ihren Willen und schließt ein Rechtsgeschäft ab (mündlich, schriftlich, schlüssiges Handeln) a) einseitige Rechtsgeschäfte (z.b.: Testament, Kündigung, Vollmacht)

Mehr

EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP

EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP JURISINFO FRANCO-ALLEMAND September 2015 Hinweis : Dieses Merkblatt gibt nur globale erste Hinweise. EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP Ein Unternehmen, das den französischen

Mehr

Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG)

Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) I. GEGENSEITIGKEITSABKOMMEN Artikel 2 Absatz 2 1. Hat Ihr Land Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen? Ja. 2. Wenn ja, mit welchen

Mehr

Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH

Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH An den Präsidenten der Rechtsanwaltskammer Koblenz Rheinstraße 24 56068 Koblenz Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft mit Zweigniederlassung

Mehr

Private Arbeitsvermittlung

Private Arbeitsvermittlung Private Arbeitsvermittlung 1. Was ist private Arbeitsvermittlung? Private Arbeitsvermittlung ist die Zusammenführung von arbeitsuchenden oder ausbildungssuchenden Personen mit Arbeitgebern, mit dem Ziel

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2014 der PSI Nentec GmbH Berlin Anlage 1 PSI NENTEC GMBH, KARLSRUHE BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2014 A K T I V A ANLAGEVERMÖGEN P A S S I V A 2014 2013 2014 2013

Mehr

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013 1 ADS InfoForum Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger Hamburg, den 18. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in den nächsten 45 Minuten: Wer und was ist die ADSR? Rechtquellen

Mehr

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV)

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) HRegGebV Ausfertigungsdatum: 30.09.2004 Vollzitat: "Handelsregistergebührenverordnung

Mehr

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Neuigkeiten bei den IFRS IASB

Mehr

DEUTSCHE BUNDESBANK Februar 2011 Zentrale S 1 / S 2

DEUTSCHE BUNDESBANK Februar 2011 Zentrale S 1 / S 2 DEUTSCHE BUNDESBANK Februar 2011 Zentrale S 1 / S 2 Merkblatt Zahlungen im Außenwirtschaftsverkehr Stand der Forderungen und Verbindlichkeiten im Außenwirtschaftsverkehr Stand der grenzüberschreitenden

Mehr

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung BUNDESFINANZHOF Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung Verbürgt sich ein wesentlich an einer GmbH beteiligter Gesellschafter

Mehr

Offenlegung von Abschlussunterlagen. I. Größenklassen und Offenlegungspflichten

Offenlegung von Abschlussunterlagen. I. Größenklassen und Offenlegungspflichten Offenlegung von Abschlussunterlagen I. Größenklassen und Offenlegungspflichten Der Umfang der offenzulegenden Abschlussunterlagen hängt von der Größenklasse eines offenlegungspflichtigen Unternehmens ab.

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht

Vorlesung Gesellschaftsrecht Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung Einheit it 4: Fall zur GbR Übersicht: Fall 5 - Sachverhalt A, B, C und D haben sich zu einer Anwaltssozietät zusammengeschlossen. Im Gesellschaftsvertrag ist vorgesehen,

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

Antrag auf Erteilung Erweiterung einer Erlaubnis nach 34 h Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung Erweiterung einer Erlaubnis nach 34 h Gewerbeordnung Landkreis Merzig-Wadern Straßenverkehrs- u. Kreisordnungsbehörde Bahnhofstraße 44 66663 Merzig Antrag auf Erteilung Erweiterung einer Erlaubnis nach 34 h Gewerbeordnung 1. Angaben zum Antragsteller bzw.

Mehr

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer)

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer) ARBEITSVERTRAG Zwischen (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und (Name und Anschrift Arbeitnehmer) - im Folgenden: Arbeitnehmer - wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Seite

Mehr

Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Bereich der Entgelte aus Aufträgen Dritter (Auftragsforschung)

Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Bereich der Entgelte aus Aufträgen Dritter (Auftragsforschung) Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Bereich der Entgelte aus Aufträgen Dritter (Auftragsforschung) 1. Rechtliche Grundlagen Mit dem Steueränderungsgesetz vom

Mehr

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Kleinunternehmer brauchen für die von ihnen ausgeführten Umsätze keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen

Mehr

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG Kapitalgesellschaftsrecht 18 Gründung der AG 23 AktG Feststellung der Satzung (1) Die Satzung muß durch notarielle Beurkundung festgestellt werden. Bevollmächtigte bedürfen einer notariell beglaubigten

Mehr

02l10. Angaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen. I. Überblick. III. Voraussetzungen. II. Betroffene Abschlüsse

02l10. Angaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen. I. Überblick. III. Voraussetzungen. II. Betroffene Abschlüsse Angaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen Erstmals in Abschlüssen für ein nach dem 31.12.2008 beginnendes Wirtschaftsjahr bei kalenderjahrgleichem Wirtschaftsjahr also ab dem Abschluss

Mehr

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) hat zur Beilegung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme?

Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme? Köln Berlin München Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme?" Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte, Fachanwälte

Mehr

Informationen zum Kündigungsschutz

Informationen zum Kündigungsschutz Informationen zum Kündigungsschutz Wird ein laufendes Arbeitsverhältnis durch den Arbeitgeber gekündigt, stellt dies für Viele einen einschneidenden Schicksalsschlag dar. Die Frage nach den Gründen und

Mehr

KÜNDIGUNG. Allgemeines. Einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses

KÜNDIGUNG. Allgemeines. Einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses KÜNDIGUNG Allgemeines Kaum ein Themenbereich des Arbeitsrechts ist umfangreicher und komplizierter als derjenige, der sich mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses befasst. Denn nicht immer besteht

Mehr

II. Das Arbeitsrecht als Teil der Rechtsordnung

II. Das Arbeitsrecht als Teil der Rechtsordnung ARBEITSRECHT I - WS 2011/2012 II. Das Arbeitsrecht als Teil der Rechtsordnung 1. Privatrecht Öffentliches Recht In einem modernen Rechtsstaat unterscheidet man Privatrecht und Öffentliches Recht. Das Arbeitsrecht

Mehr

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012 UNTERNEHMENSKAUF 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress 27. September 2012 Thomas Jahn Avocat à la Cour (Paris), Rechtsanwalt (Hamburg) Attorney-at-Law (New York) 1 Inhalt 1. Allgemeines 2.

Mehr

Monatliche Leistungen: 228,04 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung

Monatliche Leistungen: 228,04 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung Ihre Anfrage vom 26.07.2013 15:33 Sehr geehrter Interessent, wir freuen uns über Ihr Interesse an den von uns angebotenen Steuerberaterleistungen. Auf der Grundlage Ihrer Angaben haben wir folgende Leistungen

Mehr

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Liebe Leserin, lieber Leser, die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses ist meist mit einer längeren Vorgeschichte

Mehr

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch 德 国 劳 动 法 关 于 解 除 合 同 期 限 及 经 济 补 偿 请 求 权 之 综 述 I. Kündigungsfrist (Arbeitnehmer/Arbeitgeber)

Mehr

Kompetenz im Arbeitsrecht

Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitsrecht Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitnehmer Arbeitsvertrag Betriebsrat Unternehmen Betriebsvereinbarung Gewerkschaft Tarifvertrag Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater ist eine wirtschaftsrechtlich

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting 1 Allgemeines Der Auftraggeber im Nachfolgenden AG genannt hat die AGBG s gelesen und zur Kenntnis genommen und anerkannt.

Mehr

Vorab per E-Mail (Länder: Verteiler ASt) Bundesamt für Finanzen. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich:

Vorab per E-Mail (Länder: Verteiler ASt) Bundesamt für Finanzen. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin MR Ulrich Wolff Vertreter Unterabteilungsleiter IV B POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail (Länder:

Mehr

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber -

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber - Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen - Bewerber - Die Abgabe der folgenden Eigenerklärungen ist zwingend. Dafür kann dieser Vordruck verwendet werden. Die Eintragungen können leserlich

Mehr

Wir benötigen für die Bearbeitung Ihrer Anfragen immer den Namen-Telefon und gültige E- Mail.

Wir benötigen für die Bearbeitung Ihrer Anfragen immer den Namen-Telefon und gültige E- Mail. Hier können Sie mit uns eine neue GmbH genannt in Bulgarien OOD/EOOD gründen. Sie können auch Änderung in der Registrierung von bestehenden Unternehmen vornehmen lassen. Oder eine bestehende GmbH kaufen

Mehr

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Dieses Dokument wurde im Rahmen der Weiterbildung zum Handelsfachwirt von Peter Büche erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt) ausgedruckt

Mehr

Steuerlich kontaminiertes Vermögen im Nachlass - was tun bei geerbtem Schwarzvermögen?

Steuerlich kontaminiertes Vermögen im Nachlass - was tun bei geerbtem Schwarzvermögen? Steuerlich kontaminiertes Vermögen im Nachlass - was tun bei geerbtem Schwarzvermögen? Dr. Andreas Menkel Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Meyer-Köring Oxfordstraße 21 53111 Bonn Tel: +49 228 72636-45

Mehr

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND ABKOMMEN ZWISCHEN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG UND ZUR VERHINDERUNG DER STEUERVERKÜRZUNG

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Starten Sie Lexware scout Buchhaltung entweder direkt über die Schaltfläche auf der Startseite oder über das Menü Extras. Die Kontodaten der aktuellen Firma werden

Mehr

2. Gesetzliche Grundlagen der Buchführung

2. Gesetzliche Grundlagen der Buchführung Lernziel: Wer ist buchführungspflichtig? Was sind Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung? Welche Bewertungsgrundsätze gibt es? 1 Der FALL Xaver Als ich meinen Dackel von der Züchterin abholte und bezahlte,

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Abschrift. Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. ln dem Rechtsstreit. gegen

Abschrift. Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. ln dem Rechtsstreit. gegen 75C218/13 Abschrift 3 0. JAN.. 2014 SCHVIb~d\i{.l RECHTSANWÄLTE Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES Urteil ln dem Rechtsstreit Klägerin, Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schwarz, Herzog-Georg-Str.

Mehr