IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes"

Transkript

1 IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes Frankfurt, 2. Juli 2001 Referent: Dr. Oliver Fink Gliederung Ausgangslage Anforderungen des IAS 39 Ausblick auf den allgemeinen Fair value-ansatz für Finanzinstrumente 1

2 Vorschläge der Europäische Kommission Ab 2005 nur noch IAS-Konzernabschlüsse zulässig Vorschlag betreffend die Anwendung internationaler Rechnungslegungsgrundsätze Vorschlag einer Richtlinie zur Änderung der 4. und der 7. EG-Richtlinie. Danach ist der Ansatz von Finanzinstrumenten zum Fair Value möglich Kommissionsempfehlung zur Publizität von Finanzinstrumenten Arten und Besonderheiten von Finanzinstrumenten 2

3 Risiken Zinsrisiko Sonstiges Preisrisiko Aktienkursrisiko Währungsrisiko Theoretische Ansätze Bewertung zu historischen Kosten, imparitätische Einzelbewertung Gemischte Verfahren, Bildung von Bewertungseinheiten Mikro-Hedge Makro-/Portfolio-Hedge Bewertung zum Fair Value 3

4 Ausgangslage nach HGB Unterschiedliche Ansätze Strikte imparitätische Behandlung der Bewertungsergebnisse Facettenreiche Bildung von Bewertungseinheiten bzw. Verrechnung von Bewertungsergebnissen Unterschiedliche Bewertungsmethoden und Bewertungskurse Uneinheitliche Anhangsangaben Vergleichbarkeit der Jahresabschlüsse ist nicht gegeben Gliederung Ausgangslage Anforderungen des IAS 39 Ausblick auf den allgemeinen Fair value-ansatz für Finanzinstrumente 4

5 Anwendungsbereich IAS 39 IAS 39 ist grundsätzlich von allen Unternehmen auf alle Finanzinstrumente anzuwenden Ausnahmen: Finanzinstrumente, die in anderen Standards abgehandelt werden Rechte und Verpflichtungen aus Versicherungsverträgen Vom bilanzierenden Unternehmen selbst begebene Eigenkapitalinstrumente Finanzgarantien, die Zahlungsausfälle absichern Unternehmenskäufe mit variablen Kaufpreisbestandteilen Wetterderivate und vergleichbare Konstruktionen Warenterminkontrakte, die auf physische Lieferung abzielen Erstmaliger Ansatz Zeitpunkt, in dem ein Unternehmen Vertragspartei wird Bilanzierung schwebender Geschäfte zu Anschaffungskosten 5

6 Kategorien von Finanzinstrumenten nach IAS 39 Handel Held-to- Maturity Originäre Forderungen Availablefor-Sale Gewinnerzielung aus kurzfristigen Wertänderungen oder aus der Marge Fälligkeitstermin Bestimmte/bestimmbare Zahlungen Absicht und Fähigkeit, das Finanzinstrument bis zum Ende der Laufzeit zu halten Bereitstellung von Geld, Waren oder Leistungen direkt an den Schuldner Keine kurzfristige Veräußerungsabsicht Alle übrigen finanziellen Vermögenswerte Folgebewertung Trading Availablefor-sale Held-tomaturity Originäre Forderungen Bewertungsmaßstab Fair Value Fair Value Amortised cost Amortised cost Behandlung von Wertänderungen Erfolgswirksam Erfolgswirksam bzw. -neutral Abgrenzung Agien/ Disagien Abgrenzung Agien/ Disagien Impairmenttest Implizit Implizit bzw. ja ja ja 6

7 Finanzielle Verpflichtungen Fair value Ausnahme Amortised cost Grundsatz Derivate + Verbindlichkeiten des Handelsbestandes erfolgswirksame Erfassung Verbindlichkeiten Verteilung Agio/Disagio Bilanzierung Derivate Option Devisentermin Swaps Grundsatz Trading = erfolgswirksame Bewertung Hohe Ergebnisvolatilität Ausnahme: Hedge Accounting Ziel Ergebniskompensation 7

8 Grundformen Hedge Accounting Fair value Hedge Risiko von Veränderungen des Fair values Cash flow Hedge Risiko von Schwankungen zukünftiger Zahlungsströme Hedge of net investment Währungsrisiko aus einer Nettoinvestition Fair Value Hedge - Bilanzierung Bewertung zum Fair Value Absicherungsinstrument & Grundgeschäft GuV Ergebnis-Kompensation Probleme: GuV Dokumentation Effektivitätstest 8

9 Cash Flow Hedge - Bilanzierung Bewertung zum Fair Value Grundgeschäft Effizienter Teil: Eigenkapital Ineffizienter Teil: GuV Ergebnis-Kompensation Probleme: Dokumentation Voraussetzungen Hedge Accounting Sicherungsgeschäft Grundgeschäft Absicherungsinstrument Dokumentation der Sicherungsbeziehung Eignung zum Risikoausgleich zuverlässige Meßbarkeit der Wirksamkeit laufende Überwachung der Wirksamkeit Absicherung einzelner Geschäfte; ggf. Portfolien (enge Abgrenzung) Verwendung von Derivaten als Sicherungsinstrumente 9

10 Probleme IAS 39 - Bewertungseinheiten Risikosteuerung Hedge Accounting nach IAS 39 Absicherung Marktpreisrisiken? Sonderproblem: embedded derivatives Bewertung von embedded derivatives embedded derivative: Fair value host contract: entsprechend der betreffenden Kategorie Beispiele: Wandelanleihen Aktienanleihen Wertpapiere mit Schuldnerkündigungsrecht 10

11 Hilfe Implementation Guidance Committee (IAS 39 - Fragen) Derivative Implementation Group (SFAS Fragen) IdW, DRSC... Gliederung Ausgangslage Anforderungen des IAS 39 Ausblick auf den allgemeinen Fair value-ansatz für Finanzinstrumente 11

12 Joint Working Group Joint Working Group of Standard Setters: Allumfassender Fair Value-Ansatz Entwurf Januar 2001 Kommentierungsfrist bis Mitte 2001 Verabschiedung eines Standards Ende 2001? Umsetzung durch die nationalen Rechnungslegungsgremien Änderungen durch das Konzept der Joint Working Group Ansatz aller Finanzinzinstrumente zum Fair value Regeln zum Hedge Accounting entbehrlich (?) Neue Probleme: Messung des Fair value Lesbarkeit des Jahresabschlusses Neues Abgnagskonzept Neues GuV-Konzept 12

Spezialfonds und Bilanzierung nach IAS/US-GAAP

Spezialfonds und Bilanzierung nach IAS/US-GAAP Spezialfonds und Bilanzierung nach IAS/US-GAAP Johann Wolfgang Goethe-Universität, 3. Juli 2001 Dr. Oliver Fink Veronika Gloßner Gliederung Das Investmentgeschäft Einordnung Rechtliche Grundlagen Marktumfeld

Mehr

Projekt im Schwerpunkt A

Projekt im Schwerpunkt A Projekt im Schwerpunkt A Studiengang Wirtschaftsrecht Wintersemester 2003 / 2004 Christian Ferstl / Lothar Ihrig Finanzinstrumente IAS 39 Ansatz und Bewertung von Finanzinstrumenten Prof. Dr. Friedemann

Mehr

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) www.boeckler.de Mai 2011 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) Kapitel 7 Wertpapiere Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse: Informationen

Mehr

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX IX Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX A. Grundlagen der Untersuchung... 1 I. Einführung... 1 1. Einleitung und Problemstellung... 1 2. Untersuchungsziel... 2 3. Untersuchungsaufbau...

Mehr

Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen. IFRS Forum 16. 12. 2011

Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen. IFRS Forum 16. 12. 2011 Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen IFRS Forum 16. 12. 2011 Agenda Überblick Zielsetzung der Neuregelung Voraussetzungen für Hedge Accounting Buchungsregeln

Mehr

Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS)

Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS) DISSERTATION der Universität St. Gallen, Hochschule fllr Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG)

Mehr

IAS39 SPRENGSTOFF FÜR DEN JAHRESABSCHLUSS

IAS39 SPRENGSTOFF FÜR DEN JAHRESABSCHLUSS IAS39 SPRENGSTOFF FÜR DEN JAHRESABSCHLUSS Die International accounting standards (IAS) verfolgen das Ziel, den Jahresabschluss für den externen Leser als Entscheidungsbasis brauchbar zu machen. In der

Mehr

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen www.boeckler.de Juli 2014 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Christiane Kohs Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen Sicherungsgeschäfte Auf einen

Mehr

Bilanzierung von Financial Instruments nach. International Financial Reporting Standards. Darstellung der Grundlagen. IAS 32 / 39 (rev.

Bilanzierung von Financial Instruments nach. International Financial Reporting Standards. Darstellung der Grundlagen. IAS 32 / 39 (rev. Bilanzierung von Financial Instruments nach International Financial Reporting Standards Darstellung der Grundlagen IAS 32 / 39 (rev. 2003) Paul Scharpf Bilanzierung von Financial Instruments nach International

Mehr

Diskussionsforum. Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance

Diskussionsforum. Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance Diskussionsforum Exposure Draft to amend IAS 39 and IFRS 4: Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance Deutscher Standardisierungsrat Berlin, 14. Juli 2004-1- DRSC e.v./ 14. Juli 2004 Intention

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII Vorwort... III Abkürzungsverzeichnis... XIII 1. Einführung: Rechtliche Rahmenbedingungen der Rechnungslegung in Österreich... 1 1.1 UGB... 1 1.1.1 Einzelabschluss... 1 1.1.2 Exkurs: Konzernabschluss...

Mehr

Diese Fachempfehlung ist erstmals anzuwenden für die erste Berichtsperiode eines am 1. Januar 2007 oder danach beginnenden Geschäftsjahres.

Diese Fachempfehlung ist erstmals anzuwenden für die erste Berichtsperiode eines am 1. Januar 2007 oder danach beginnenden Geschäftsjahres. Umbruch deutsch 30.8.2006 15:50 Uhr Seite 183 Derivative Finanzinstrumente Diese Fachempfehlung ist erstmals anzuwenden für die erste Berichtsperiode eines am 1. Januar 2007 oder danach beginnenden Geschäftsjahres.

Mehr

IFRIC Draft Interpretations D12 D14

IFRIC Draft Interpretations D12 D14 IFRIC Draft Interpretations D12 D14 Service Concession Arrangements - Determining the Accounting Model Service Concession Arrangements - The Financial Asset Model Service Concession Arrangements - The

Mehr

Herausforderung Finanzinstrumente und Earnings Volatility

Herausforderung Finanzinstrumente und Earnings Volatility Swiss Insurance Club 21. November 2002 Herausforderung Finanzinstrumente und Earnings Volatility Felix R. Gasser Agenda Finanzinstrumente - Trend zu Fair Values IAS 39 als gemischtes Bewertungsmodell Eingebettete

Mehr

Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS. Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence

Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS. Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence Inhalt Einleitung 3 Projektplan 5 Ansatz und Bewertung 7 Wertminderungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. IAS 39: Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung

Inhaltsverzeichnis. IAS 39: Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Standards im Überblick... 1 2. Definitionen... 1 3. Arten von Finanzinstrumenten... 3 3.1 Derivate oder derivative Finanzinstrumente... 3 3.2 Sicherungsgeschäfte - Hedge

Mehr

Rechnungslegung von Financial Instruments nach IFRS

Rechnungslegung von Financial Instruments nach IFRS Steffen Kuhn / Paul Scharpf Rechnungslegung von Financial Instruments nach IFRS IAS 32, IAS 39 und IFRS 7 Unter Mitarbeit von Thomas Albrecht, Michele C. Friedrich und Helmut Märkl 3., überarbeitete und

Mehr

Neuigkeiten für den Jahresabschluss UGB Update. Georg Weinberger

Neuigkeiten für den Jahresabschluss UGB Update. Georg Weinberger Neuigkeiten für den Jahresabschluss UGB Update Georg Weinberger 23. November 2010 Agenda 1. Neue gesetzliche Regelungen 2. AFRAC Stellungnahmen 3. Leitlinien des VVO 1. Lagebericht 2. Anhang 1 Agenda neue

Mehr

SICHERUNGSINSTRUMENTE, STRUKTURIERTE PRODUKTE, FREMDWÄHRUNGSPOSITIONEN WP/STB MAG. DR. HANS- CHRISTIAN HEU

SICHERUNGSINSTRUMENTE, STRUKTURIERTE PRODUKTE, FREMDWÄHRUNGSPOSITIONEN WP/STB MAG. DR. HANS- CHRISTIAN HEU SICHERUNGSINSTRUMENTE, STRUKTURIERTE PRODUKTE, FREMDWÄHRUNGSPOSITIONEN WP/STB MAG. DR. HANS- CHRISTIAN HEU ÜBERBLICK Einleitung Begriffsabgrenzung Anwendung in der Praxis (außerhalb des Banken-/Versicherungssektors)

Mehr

Wertpapiere an Bank 120 T. Bank an Wertpapiere 120 T

Wertpapiere an Bank 120 T. Bank an Wertpapiere 120 T Lösungen zu Kapitel 17: Finanzinstrumente Aufgabe 1 Teilaufgabe a) Aktien A (Available-for-sale, Anlagevermögen) HGB: 01.02.13 Wertpapiere an Bank 120 T AK als Wertobergrenze keine Buchung 03.07.14 Bank

Mehr

1. Ziele des Standards im Überblick

1. Ziele des Standards im Überblick Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definition... 3 3. Anwendungsbereich... 7 4. Negativabgrenzung... 8 5. Wesentliche Inhalte... 9 I. Erstmalige Erfassung von Finanzinstrumenten... 9 II.

Mehr

Universität Augsburg Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftsprüfung und Controlling Prof. Dr. Dres. h.c. A. G.

Universität Augsburg Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftsprüfung und Controlling Prof. Dr. Dres. h.c. A. G. Universität Augsburg Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftsprüfung und Controlling Prof. Dr. Dres. h.c. A. G. Coenenberg Seminar: Application of US-GAAP and IFRS Hedging/Derivatives Rechnungslegung

Mehr

Für EUR 1,000,000 ist der totale Wiederbeschaffungswert (positiv) CHF 50,000.

Für EUR 1,000,000 ist der totale Wiederbeschaffungswert (positiv) CHF 50,000. IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung Lösungen Aufgabe Aufgabe 1: Hedging Ergebnis 120/100 = 120% oder 100/120 = 83% bedeutet, dass der Hedge seine beabsichtigte Wirkung erfüllt hat. Ja Aufgabe

Mehr

Finanzinstrumente. Erstmalige Bewertung. Anschaffungskosten AVAILABLE FOR SALE

Finanzinstrumente. Erstmalige Bewertung. Anschaffungskosten AVAILABLE FOR SALE 1 Finanzinstrumente Finanzaktiva (Financial Assets) Finanzpassiva (Financial Liabilities) Erstmalige Bewertung Folgebewertung Erstmalige Bewertung Folgebewertung Anschaffungskosten + Transaktionskosten

Mehr

International Accounting Basic I: Internationale Rechnungslegung: IFRS

International Accounting Basic I: Internationale Rechnungslegung: IFRS International Accounting Basic I: Internationale Rechnungslegung: IFRS Vorlesungsübersicht Grundlagen der internationalen Rechnungslegung Seite 2 Sachanlagen Immaterielle Vermögenswerte Sachanlagen IAS

Mehr

Konzernabschluss 2012

Konzernabschluss 2012 174 Konzernabschluss 2012 Note 39 Kategorien von Finanzinstrumenten Die e, s und Wertansätze der finanziellen Vermögenswerte (aktivseitige Finanzinstrumente) setzen sich zum 31. Dezember 2012 bzw. 31.

Mehr

140 DZ BANK Geschäftsbericht 2010 » 04

140 DZ BANK Geschäftsbericht 2010 » 04 140 DZ BANK Die Kapitalkonsolidierung wird nach der Erwerbsmethode gemäß IAS 27 i.v.m. IFRS 3 durch die Verrechnung der Anschaffungskosten eines Tochterunternehmens mit dem Konzernanteil am zum jeweiligen

Mehr

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition )

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition ) Diskussionsforum Exposure Draft to amend IAS 39: Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( ) Deutscher Standardisierungsrat 14. Juli 2004-1- DRSC e.v./ 14. Juli 2004 Initial

Mehr

Glossar zur Rechnungslegung von Finanzinstrumenten nach IFRS (und HGB)

Glossar zur Rechnungslegung von Finanzinstrumenten nach IFRS (und HGB) Glossar zur Rechnungslegung von Finanzinstrumenten nach IFRS (und HGB) Knut Henkel, Roland Eller 1 2 3 4 # Einleitung Insbesondere durch die Finanzkrise aber auch durch eine Vielzahl von Rechnungslegungsprojekten

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage... 5 Vorwort zur ersten Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 19 1. Herkunft und Grundlagen der IFRS... 21 1.1. Woher kommen die IFRS?... 21 1.2. Das

Mehr

Allgemeine Aufstellungsgrundsätze und Anwendung der IFRS

Allgemeine Aufstellungsgrundsätze und Anwendung der IFRS 116 Talanx-Konzern Finanzbericht 2010 Allgemeine Aufstellungsgrundsätze und Anwendung der IFRS Die Talanx AG hat als Mutterunternehmen des Talanx-Konzerns einen Konzernabschluss gemäß 290 HGB aufgestellt.

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 IFRS 9 Finanzinstrumente Kapitel 2 IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 IFRS 9 Finanzinstrumente Kapitel 2 IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen XI Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................................. V Einleitung................................................................ VII Inhaltsübersicht...........................................................

Mehr

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften. (Dr. rer. pol.)

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades eines. Doktors der Wirtschaftswissenschaften. (Dr. rer. pol.) Kapitalabgrenzung und Einordnung der hybriden Finanzinstrumente nach IFRS und ihre Auswirkungen auf den Jahresabschluss und die Kennzahlen von Kapitalgesellschaften Dissertation zur Erlangung des akademischen

Mehr

Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis a Aktivische Fair-Value-Option Begründung A55 empirische Untersuchung A9, A11 Handlungsempfehlungen H19 ff. Nutzung A51 ff. Voraussetzung A50 Wahlrecht A50 Altersversorgungsplan K9 Anteilsbasierte Vergütung

Mehr

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen www.boeckler.de Juli 2014 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Christiane Kohs Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen Finanzinstrumente: Finanzielle

Mehr

Synopse der Rechnungslegung nach HGB und IFRS

Synopse der Rechnungslegung nach HGB und IFRS Vahlens IFRS Praxis Synopse der Rechnungslegung nach HGB und IFRS Eine qualitative Gegenüberstellung von Prof. Dr. Michael Hommel, Prof. Dr. Jens Wüstemann, Muriel Benkel, Jannis Bischof, Florian Franke,

Mehr

Auswirkungen des neuen Finanzinstrumente-Standards IFRS 9 auf das Financial- und Management-Reporting

Auswirkungen des neuen Finanzinstrumente-Standards IFRS 9 auf das Financial- und Management-Reporting IFRS 9 auf das Financial- und Management-Reporting Dr. Knut Henkel Vortrag im Rahmen der IQPC-Veranstaltung Integrierte Finanzarchitektur in Banken am 12. März 2012 in Wiesbaden Agenda Vorab: Zur Postbank

Mehr

Die Swisscom AG hat 2013 und 2014 die folgenden Dividenden ausgezahlt: In Millionen CHF bzw. wie angemerkt 2014 2013

Die Swisscom AG hat 2013 und 2014 die folgenden Dividenden ausgezahlt: In Millionen CHF bzw. wie angemerkt 2014 2013 32 Dividendenausschüttung Für die Bestimmung der ausschüttbaren Reserven ist nicht das Eigenkapital gemäss Konzernabschluss massgebend, sondern das statutarische Eigenkapital der Muttergesellschaft Swisscom

Mehr

Inhaltsübersicht. Geleitwort 5. Abkürzungsverzeichnis 13. Tabellenverzeichnis 17. Abbildungsverzeichnis 19. 1. Problemstellung 21

Inhaltsübersicht. Geleitwort 5. Abkürzungsverzeichnis 13. Tabellenverzeichnis 17. Abbildungsverzeichnis 19. 1. Problemstellung 21 Inhaltsübersicht Geleitwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13 Tabellenverzeichnis 17 Abbildungsverzeichnis 19 1. Problemstellung 21 2. Zahlenwerk und Grundlage 25 2.1 Einzelabschluss versus Konzernabschluss 25

Mehr

Rechnungslegung von Financial Instruments nach IAS 39

Rechnungslegung von Financial Instruments nach IAS 39 ASSURANCE AND ADVISORY BUSINESS SERVICES Rechnungslegung von Financial Instruments nach IAS 39 Eine Darstellung der Bilanzierung auf der Basis von IAS 32 und IAS 39 (revised 2003) 3. überarbeitete Auflage

Mehr

Trends in der risiko- und wertorientierten Steuerung des Versicherungsunternehmens

Trends in der risiko- und wertorientierten Steuerung des Versicherungsunternehmens Trends in der risiko- und wertorientierten Steuerung des Versicherungsunternehmens Inhalt Einleitung Finanzwirtschaftliche Führung von Versicherungsunternehmen Fair Value Prinzip IAS als Accounting Standard

Mehr

www.pwc.de BilMoG - Spielräume zur Bildung von Bewertungseinheiten für Banken? 14. Januar 2013

www.pwc.de BilMoG - Spielräume zur Bildung von Bewertungseinheiten für Banken? 14. Januar 2013 www.pwc.de BilMoG - Spielräume zur Bildung von Bewertungseinheiten für Banken? Agenda BilMoG - Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Bewertungseinheiten Gesamtbanksteuerung Fragen 2 BilMoG Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

Mehr

Derivative Finanzinstrumente und hedge accounting

Derivative Finanzinstrumente und hedge accounting Derivative Finanzinstrumente und hedge accounting Bilanzierung nach HGB und IAS 39 Von Dr. Christian Schwarz Erich Schmidt Verlag Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek

Mehr

Jahresabschluss von Versicherungsunternehmen. Rechnungslegungsstandards

Jahresabschluss von Versicherungsunternehmen. Rechnungslegungsstandards Jahresabschluss von Versicherungsunternehmen nach internationalen Rechnungslegungsstandards Tristan Nguyen und Philipp Molinari Schriften der Wissenschaftlichen Hochschule Lahr Herausgeber: Prof. Dr. Thomas

Mehr

Fair Value als Beitrag zu einer zeitgemäßen Rechnungslegung

Fair Value als Beitrag zu einer zeitgemäßen Rechnungslegung Fair Value als Beitrag zu einer zeitgemäßen Rechnungslegung Univ.-Prof. Dr. Norbert Krawitz Universität Siegen Vortrag 15. Dezember 2000 Berlin Gliederung 1. Einleitung 2. Fair Value nach US-GAAP 21. Die

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Vorwort...V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis...IX

Inhaltsübersicht VII. Vorwort...V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis...IX VII Inhaltsübersicht Vorwort...V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis...IX Erster Teil: Erstellung des Jahresabschlusses 1. Kapitel: Wesen und Grundlagen des Jahresabschlusses...3 2. Kapitel: Basiselemente

Mehr

Inhalt. IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung

Inhalt. IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 5 4. Negativabgrenzung... 6 5. Wesentliche Inhalte... 7 6. Beispiel... 8 www.boeckler.de August 2014 1/8 1.

Mehr

A. Das Problem: Welche Regeln zur Abbildung von Absicherungsbeziehungen sind sachgerecht?

A. Das Problem: Welche Regeln zur Abbildung von Absicherungsbeziehungen sind sachgerecht? Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Seminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2003/2004 Zuständiger Mitarbeiter: Dipl.-Kfm. Christian Wolff Generalthema:

Mehr

IFRS Update. Auf einen Blick: IFRS 9 Der Standardentwurf des IASB zu Hedge Accounting

IFRS Update. Auf einen Blick: IFRS 9 Der Standardentwurf des IASB zu Hedge Accounting IFRS Update Auf einen Blick: IFRS 9 Der Standardentwurf des IASB zu Hedge Accounting Im Rahmen des Projekts zur Ablösung von IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung hat das IASB am 7. September

Mehr

2. Die bilanzielle Behandlung ausgewählter originärer Finanzinstrumente

2. Die bilanzielle Behandlung ausgewählter originärer Finanzinstrumente 2. Die bilanzielle Behandlung ausgewählter originärer Finanzinstrumente 2.1. Originäre Finanzinstrumente im UGB Unter 2.1.1 wird die bilanzielle Behandlung von Eigenkapitalinstrumenten im UGB anhand von

Mehr

WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann. Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011)

WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann. Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011) WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011) 1 Überblick 1. Projekthistorie 2. Projektübersicht 3. Classification and Measurement (Phase I) 4. Amortised Cost and

Mehr

Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten. Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence

Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten. Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence Überblick Der IASB hat IFRS 9 Finanzinstrumente in seiner endgültigen Fassung am 24. Juli

Mehr

Die Autoren... V Bearbeiterübersicht... VI Vorwort zur 3. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis... XVII Abbildungsverzeichnis...

Die Autoren... V Bearbeiterübersicht... VI Vorwort zur 3. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis... XVII Abbildungsverzeichnis... IX Die Autoren.... V Bearbeiterübersicht... VI Vorwort zur 3. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis... XVII Abbildungsverzeichnis... XXI Teil I: Bilanzierung nach HGB... 1 1. Einleitung.... 1 1.1 Elemente

Mehr

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS Gliederung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 2.1 Immaterielle Vermögenswerte im Anlagevermögen 22Sachanlagevermögen 2.2 2.3 Wertminderungen im Anlagevermögen 24Vorräte 2.4 und langfristige

Mehr

Merck Financial Services GmbH

Merck Financial Services GmbH Merck Financial Services GmbH 30. Juni 2012. HALBJAHRESFINANZBERICHT 2 S e i t e INHALT Bilanz zum 30. Juni 2012........4 Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2012..... 5

Mehr

Aktiver Markt Dem Begriff des aktiven MarkteskommtbeidemFair. Aktien Finanzinstrument. Amortised Cost Fortgeführte Anschaffungskosten

Aktiver Markt Dem Begriff des aktiven MarkteskommtbeidemFair. Aktien Finanzinstrument. Amortised Cost Fortgeführte Anschaffungskosten Glossar 456 Abgesichertes Risiko Im Rahmen von Hedge Accounting kann grundsätzlich jede Risikoart, für die ein wirksames Sicherungsinstrument gehandelt wird, Gegenstand einer Sicherungsbeziehung sein.

Mehr

Ergebnis und Eigenkapital im Spannungsfeld ökonomischer und bilanzieller Sichten anhand ausgewählter Beispiele

Ergebnis und Eigenkapital im Spannungsfeld ökonomischer und bilanzieller Sichten anhand ausgewählter Beispiele Ergebnis und Eigenkapital im Spannungsfeld ökonomischer und bilanzieller Sichten anhand ausgewählter Beispiele 30. März 2009 Villa Kennedy, Frankfurt am Main Bernd Geffers (BearingPoint), Andreas Huthmann

Mehr

BilMoG/IFRS: Stand, Ausblick und Auswirkungen

BilMoG/IFRS: Stand, Ausblick und Auswirkungen INSURANCE BilMoG/IFRS: Stand, Ausblick und Auswirkungen HANNOVER-FORUM Dr. Joachim Kölschbach 2. Juni 2010 AUDIT Agenda BilMoG IFRS 9 Finanzinstrumente IFRS 4 Phase II 2 Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

Mehr

Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII

Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII VII Inhaltsübersicht Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII Erster Teil Erstellung des Jahresabschlusses 1. Kapitel: Wesen und Grundlagen des Jahresabschlusses...3

Mehr

A. Grundlagen. I. Rechnungslegung nach IFRS. 1. Zu beachtende Vorschriften. a) Grundlagen

A. Grundlagen. I. Rechnungslegung nach IFRS. 1. Zu beachtende Vorschriften. a) Grundlagen I. Rechnungslegung nach IFRS 1 A. Grundlagen I. Rechnungslegung nach IFRS 1. Zu beachtende Vorschriften a) Grundlagen Im März 1995 war im Rahmen des Finanzinstrumente-Projekts des International Accounting

Mehr

Bilanzierung und Bewertung von Kapitalanlagen bei Versicherungsunternehmen. München, 10. Mai 2007 Assurance

Bilanzierung und Bewertung von Kapitalanlagen bei Versicherungsunternehmen. München, 10. Mai 2007 Assurance Bilanzierung und Bewertung von Kapitalanlagen bei Versicherungsunternehmen nach HGB und IFRS München, 10. Mai 2007 Assurance 1 Agenda Bilanzierung und Bewertung von Kapitalanlagen nach HGB und IFRS 1.

Mehr

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele MWiWi 1.12

Mehr

Übungsbuch Bilanzen und Bilanzanalyse

Übungsbuch Bilanzen und Bilanzanalyse Übungsbuch Bilanzen und Bilanzanalyse Aufgaben und Fallstudien mit Lösungen 4., vollständig aktualisierte und erweiterte Auflage von Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Baetge Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Mehr

28a BILANZIERUNG VON SICHERUNGSBEZIEHUNG

28a BILANZIERUNG VON SICHERUNGSBEZIEHUNG BILANZIERUNG VON SICHERUNGSBEZIEHUNG Inhaltsübersicht Rz Vorbemerkung 1 Zielsetzung, Regelungsinhalt und Begriffe.... 1 6 2 Hedge-accounting-taugliche Sicherungsinstrumente... 7 21 2.1 Regelsicherung durch

Mehr

1. Finanzanlagevermögen, Finanzinstrumente

1. Finanzanlagevermögen, Finanzinstrumente 1. Finanzanlagevermögen, Finanzinstrumente Finanzinstrumente des Handelsbestandes werden hauptsächlich in der Absicht erworben, diese kurzfristig weiterzuverkaufen oder zu tilgen. Diese Kategorie wird

Mehr

3 Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften

3 Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften 3 Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften nach IFRS Die einzelnen Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften beruhen auf den Basisannahmen des IFRS Framework. Noch einmal zur Erinnerung: Das Ziel der

Mehr

Internationale Bilanzbuchhaltung und Rechnungslegung

Internationale Bilanzbuchhaltung und Rechnungslegung Internationale Bilanzbuchhaltung und Rechnungslegung Kompendium für IHK-Bilanzbuchhalter Von Prof. Dr. Carsten Padberg und Dr. Thomas Padberg 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG

Mehr

www.pwc.com Neue Rahmenbedingungen Finanzindustrie Neue Rechnungslegungsvorschriften für Versicherungsverträge und Finanzinstrumente Richard Burger

www.pwc.com Neue Rahmenbedingungen Finanzindustrie Neue Rechnungslegungsvorschriften für Versicherungsverträge und Finanzinstrumente Richard Burger www.pwc.com Neue Rahmenbedingungen in der Finanzindustrie Neue Rechnungslegungsvorschriften für Versicherungsverträge und Finanzinstrumente Richard Burger Agenda 01. Ursachen für Veränderungen 02. Versicherungsverträge

Mehr

Die Kapitalerhaltungsgarantie in Altersvorsorgeverträgen Risiken aus bilanzieller Sicht

Die Kapitalerhaltungsgarantie in Altersvorsorgeverträgen Risiken aus bilanzieller Sicht Die Kapitalerhaltungsgarantie in Altersvorsorgeverträgen Risiken aus bilanzieller Sicht Humboldt-Universität zu Berlin I. Einführung Fokus: Probleme der bilanziellen Erfassung finanzwirtschaftlicher Garantien

Mehr

Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS

Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS von KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG 1. Auflage Eigenkapital versus Fremdkapital nach IFRS KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft

Mehr

1. Finanzanlagevermögen, Finanzinstrumente

1. Finanzanlagevermögen, Finanzinstrumente 1. Finanzanlagevermögen, Finanzinstrumente Gemäß 253 (1) HGB müssen zu Handelszwecken erworbene Finanzinstrumente mit ihrem beizulegenden Wert angesetzt werden. Wenn nun ein Wertpapier aufgewertet wird,

Mehr

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat. L 139/6 Amtsblatt der Europäischen Union 5.6.2009 VERORDNUNG (EG) Nr. 460/2009 DER KOMMISSION vom 4. Juni 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 zur Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards

Mehr

Hedges of a Net Investment in a Foreign Operation

Hedges of a Net Investment in a Foreign Operation IFRIC Draft Interpretation D 22 Hedges of a Net Investment in a Foreign Operation Dr. Martin Schmidt Berlin, 2. Oktober 2007-1 - IFRIC D 22 Hintergrund funktionale Währung einer Foreign Operation (Zweigstelle,

Mehr

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente Rechnungslegung Versicherungen UpDate 2010 23. November 2010 / Thomas Smrekar Änderung des IAS 39 in Folge der Finanzmarktkrise - Vermeidung prozyklischer

Mehr

Ausgewählte Fragen zu Credit Default Swaps (CDS)

Ausgewählte Fragen zu Credit Default Swaps (CDS) Jürgen Göttinger Ausgewählte Fragen zu Credit Default Swaps (CDS) Rechtliche und wirtschaftliche Betrachtung von CDS samt empirischer Erhebung VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und

Mehr

Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009. Produkte, Märkte und Strategien zum Nachschlagen und Verstehen

Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009. Produkte, Märkte und Strategien zum Nachschlagen und Verstehen Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009 Produkte, Märkte und Strategien zum Nachschlagen und Verstehen Impressum Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009 1. Ausgabe 2009 1.500 Exemplare

Mehr

Regelung des Hedge Accounting

Regelung des Hedge Accounting Conrad Meyer, Philipp Schill Regelung des Hedge Accounting Eine vergleichende Analyse von FER und IAS Auf internationaler Ebene wird das Hedge Accounting ab 1. Januar 2001 durch IAS 39 erstmals umfassend

Mehr

Internationale Rechnungslegung International Financial Reporting Standards

Internationale Rechnungslegung International Financial Reporting Standards Internationale Rechnungslegung International Financial Reporting Standards Ein persönlicher Hinweis zum Fach IR: Die Vorlesung erschien mir immer etwas konfus. Zwar haben die Dozentinnen sehr gutes Fachwissen,

Mehr

Internationale Rechnungslegungsstandards für öffentliche Verwaltungen WP/StB Dr. Norbert Vogelpoth, Mitglied des Vorstands der WIBERA AG, Essen

Internationale Rechnungslegungsstandards für öffentliche Verwaltungen WP/StB Dr. Norbert Vogelpoth, Mitglied des Vorstands der WIBERA AG, Essen WIRTSCHAFTSBERATUNG AG Internationale Rechnungslegungsstandards für öffentliche Verwaltungen WP/StB Dr. Norbert Vogelpoth, Mitglied des Vorstands der WIBERA AG, Essen Agenda I. Standards zur Verbesserung

Mehr

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 1 Perspektiven einer Internationalisierung der Rechnungslegung 21 1.1 Der gesetzliche

Mehr

1 HGB: Rückstellungen für noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle 13 Punkte

1 HGB: Rückstellungen für noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle 13 Punkte Musterlösung zur Klausur 2005 Seite: 1 von 9 Vorbemerkungen 1. Prüfen Sie bitte, ob die Ihnen vorliegende Klausur vollständig ist. Sie muss 4 Aufgaben enthalten. Maximal sind 50 Punkte zu erreichen. 2.

Mehr

Anlage E1. Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP. gemäß 12 Abs. 1 VERA-V

Anlage E1. Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP. gemäß 12 Abs. 1 VERA-V BGBl. II - Ausgegeben am 18. März 2010 - Nr. 88 1 von 13 Anlage E1 Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP gemäß 12 Abs. 1 VERA-V Bankleitzahl des meldepflichtigen Kreditinstituts

Mehr

4.2.3. Besonderheiten bei Total Return Swaps...8 4.2.4. Besonderheiten bei Credit Linked Notes...9 5. Bilanzvermerk und Anhangangaben...

4.2.3. Besonderheiten bei Total Return Swaps...8 4.2.4. Besonderheiten bei Credit Linked Notes...9 5. Bilanzvermerk und Anhangangaben... Entwurf einer Neufassung der IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Handelsrechtliche Behandlung von Kreditderivaten im Nichthandelsbestand (IDW ERS BFA 1 n.f.) (Stand: 22.08.2014) 1 Der Bankenfachausschuss

Mehr

Bilanzierung des Geschäfts- oder Firmenwerts

Bilanzierung des Geschäfts- oder Firmenwerts Bilanzierung des Geschäfts- oder Firmenwerts national und international Dr. Peter Oser Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Ernst & Young Deutsche Allgemeine Treuhand AG Universität Mannheim, 19. Dezember 2001

Mehr

Klassifikation und Bewertung von als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien Erforderliche Anhang-Angaben

Klassifikation und Bewertung von als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien Erforderliche Anhang-Angaben Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Standards im Überblick... 1 2. Definitionen... 1 3. Anwendungsbereich... 1 4. Negativabgrenzung... 1 5. Wesentliche Inhalte... 2 6. Beispiel... 5 1. Ziele des Standards

Mehr

Technischer Regulierungsstandard zur Behandlung von Kreditrisikoanpassungen

Technischer Regulierungsstandard zur Behandlung von Kreditrisikoanpassungen Technischer Regulierungsstandard zur Behandlung von Kreditrisikoanpassungen Michael Mertens Inhalt Einleitung... 1 Spezifische und allgemeine Kreditrisikoanpassungen... 1 Anwendungsbereiche... 3 Berücksichtigung

Mehr

Kapitel 2 Internationalisierung der deutschen Rechnungslegung 33

Kapitel 2 Internationalisierung der deutschen Rechnungslegung 33 XI Vorwort zur sechsten Auflage Inhattsübersicht Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Verzeichnis der kurzzitierten Literatur V IX XVII XXV XXIX XXXI Kapitel 1 Theorie der Rechnungslegung

Mehr

Dr. Alfred Brogyányi. Obmann des Österreichischen Rechnungslegungskomitees

Dr. Alfred Brogyányi. Obmann des Österreichischen Rechnungslegungskomitees 1 Dr. Alfred Brogyányi Obmann des Österreichischen Rechnungslegungskomitees 2 o.univ.-prof. Dr. Romuald Bertl Vorsitzender des AFRAC-Präsidiums 3 Stellungnahmen: Jahresrückblick (www.afrac.at) September

Mehr

Empirische Erkenntnisse zur Fair Value Option unter IAS 39

Empirische Erkenntnisse zur Fair Value Option unter IAS 39 Empirische Erkenntnisse zur Fair Value Option unter IAS 39 131 Empirische Erkenntnisse zur Fair Value Option unter IAS 39 Dr. Peter Fiechter ist Oberassistent am Institut für Rechnungswesen und Controlling

Mehr

Bewertung des Anlagevermögens Unterschiede zwischen IFRS und HGB

Bewertung des Anlagevermögens Unterschiede zwischen IFRS und HGB Bewertung des Anlagevermögens Unterschiede zwischen und Prof. Dr. Sven Hayn, Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 12. Februar 2003 2002 Ernst & Young. All Rights Reserved. Ernst & Young AG

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV. Erstes Kapitel: Grundlagen internationaler Rechnungslegung...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV. Erstes Kapitel: Grundlagen internationaler Rechnungslegung... Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Erstes Kapitel: Grundlagen internationaler Rechnungslegung... 1 1. Gründe für internationale Rechnungslegung... 1 2.

Mehr

Anmerkungen zur konsolidierten Halbjahresrechnung

Anmerkungen zur konsolidierten Halbjahresrechnung Anmerkungen zur konsolidierten Halbjahresrechnung Die Referenzzahlen beziehen sich auf die konsolidierte Halbjahresrechnung 1. Grundsätze der Rechnungslegung Grundlagen der finanziellen Konzernberichterstattung

Mehr

Edition Wirtschaft und Recht Herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Wien

Edition Wirtschaft und Recht Herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Wien Edition Wirtschaft und Recht Herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Wien Edition Wirtschaft und Recht Band Wertberichtigungen auf Forderungen an Kunden eines Kreditinstituts Bilanzierung, Bewertung und Übernahmemöglichkeiten

Mehr

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Financial Services Industry Juni 2012 IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung IFRS 4 Phase II Update Die Richtung wird klarer, aber Bedenken bleiben Am 12. Juni 2012 hielten IASB und FASB zwei separate

Mehr

Klausur aus dem Bereich Rechnungslegung für Aktuare

Klausur aus dem Bereich Rechnungslegung für Aktuare Seite: 1 von 9 Klausur aus dem Bereich Vorbemerkungen 1. Prüfen Sie bitte, ob die Ihnen vorliegende Klausur vollständig ist. Sie muss 4 Aufgaben enthalten. Maximal sind 60 Punkte zu erreichen. 2. Bei allen

Mehr

Grundzüge der Corporate Finance

Grundzüge der Corporate Finance Grundzüge der Corporate Finance Einführung in die Investition und Finanzierung mit Aufgaben und Lösungen Von Dr. Carsten Padberg Dr. Thomas Padberg ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information der

Mehr

Neue internationale Regelungen zur Klassifizierung und. Finanzinstrumenten IFRS 9. Saarbrücken, 19. Mai 2011. Martin Kopatschek Partner

Neue internationale Regelungen zur Klassifizierung und. Finanzinstrumenten IFRS 9. Saarbrücken, 19. Mai 2011. Martin Kopatschek Partner Neue internationale Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten IFRS 9 Saarbrücken, 19. Mai 2011 Martin Kopatschek Partner Projektübersicht Zeitplan zur Ablösung von IAS 39 Klassifizierung

Mehr

Aktuelle Neuerungen im Bereich der IAS/IFRS

Aktuelle Neuerungen im Bereich der IAS/IFRS Heidelberg, 24. November 2006 Aktuelle Neuerungen im Bereich der IAS/IFRS Prof. Dr. Peter Leibfried, MBA, CPA Page 1 Überblick Änderungen IAS 19 IFRIC 10 ED IAS 1 ED IAS 37 ED 8 IFRIC D 20 Draft-ED KMU-IFRS

Mehr

Inhalt. IAS 39: Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung

Inhalt. IAS 39: Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 I. Arten von Finanzinstrumenten... 4 II. Sicherungsgeschäfte - Hedge Accounting... 6 3. Anwendungsbereich... 7 4. Wesentliche Inhalte...

Mehr