Online-Marketing & Recht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Online-Marketing & Recht"

Transkript

1 Online-Marketing & Recht Das müssen Sie wissen um Abmahnungen zu vermeiden! Seminar Management Circle Köln Download der Präsentation unter 2 1

2 Die Unternehmenswebseite Diese Punkte sind bei allen Webseiten zu beachten Die Unternehmenswebseite Zulässige und unzulässige Domains Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Domain die Namens- und Markenrechte Dritter und das Wettbewerbsrecht! Es erfolgt keine Prüfung durch die Registrierungsstellen oder die Hoster, Die Haftung liegt beim Domaininhaber. Stepanov - Fotolia 4 2

3 Die Unternehmenswebseite Zulässige und unzulässige Domains 1. Vergabe nach Prioritätsprinzip: "first come first serve" 2. ABER: Bessere Namensrechte und Markenrechte Dritter? Nerlich Images - Fotolia 5 Die Unternehmenswebseite Zulässige und unzulässige Domains Namensrechte ( 12 BGB) und Markenrechte ( 14, 15 MarkenG) Dritter? - shell.de - maxem.de Anatoly Maslennikov 6 3

4 Die Unternehmenswebseite Zulässige und unzulässige Domains Disputeantrag 7 Die Unternehmenswebseite Einbau und Inhalt eines Impressums / 5, 6 Telemediengesetz (TMG) Muster: / und: Ergänzung durch 2, 3 Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV) LaCatrina Fotolia.com 8 4

5 Die Unternehmenswebseite Einbau und Inhalt eines Impressums / 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) bei journalistisch-redaktionellen Inhalten: Als Verantwortlicher darf nur benannt werden, wer seinen ständigen Aufenthalt im Inland hat, nicht infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren hat, voll geschäftsfähig ist und unbeschränkt strafrechtlich verfolgt werden kann. 9 Die Unternehmenswebseite Einbau und Inhalt eines Impressums / leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar, 5 TMG / sog. Zwei-Klick-Regel des BGH: Die Erreichbarkeit ist bei zwei Links hier: Kontakt und Impressum gegeben, Urteil vom , Az. I ZR 228/03)

6 Die Unternehmenswebseite Einbau und Inhalt eines Impressums / Impressumspflicht - auf Baustellenseite : LG Düsseldorf, Urteil vom , Az. 12 O 312/10). / anders, wenn auf der Baustellenseite schon Werbung für die neue Seite eingefügt ist: LG Aschaffenburg, Urteil vom , Az. 2 HK O 14/12). / Impressumspflicht bei kommerzieller Ausgestaltung (z. B. Werbebanner, Affiliate-Links): OLG Hamburg, Beschluss vom , Az. 3 W 64/07). 11 Die Unternehmenswebseite Brauchen Sie einen Disclaimer? Haftungshinweis Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird die Haftung für die Inhalte der externen Seiten ausgeschlossen. Für den Inhalt dieser externen Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Sollten Sie bei einer verknüpften 12 6

7 Die Unternehmenswebseite Brauchen Sie einen Disclaimer? Antwort: NEIN! / Disclaimer sind völlig wirkungslos! / Sie können die gesetzlich geregelte Haftung nicht regeln! 13 Die Unternehmenswebseite Haftung für eigene Inhalte Für eigene Inhalte oder Inhalte von Mitarbeitern in Unternehmensaccounts wird ohne Einschränkung gehaftet. Beispiele: Beleidigungen, Wettbewerbsverstöße, Urheberrechtsverstöße, Markenrechtsverletzungen Es ist rechtlich nicht möglich, die Haftung für eigene Inhalte zu regeln, zu begrenzen, auszuschließen

8 Die Unternehmenswebseite Haftung für fremde Inhalte Für fremde Inhalte wird nach 10 Telemediengesetz (TMG) gehaftet: Beispiele: Links, Kommentare Folge: Betreiber der Website ist zur Beseitigung und zur Unterlassung verpflichtet aber nicht zum Schadenersatz, wenn er nach Kenntnis unverzüglich tätig geworden. 15 Die Unternehmenswebseite Zulässigkeit von Links / Hyperlinks (Deep-Links und Surface-Links) auf frei zugängliche Inhalte sind zulässig, da sie nicht gegen Urheberrechte verstoßen: BGH Urteil vom , Az. I ZR 259/00 EuGH Urteil vom , Az. 466/12 / Hotlinks (Einbetten von Medien auf der eigenen Webseite, wobei die Medien auf fremden Servern liegen sind Urheberrechtsverstoß: LG München I, Urteil vom , Az. 21 O 20028/05 am Beispiel Fotos 16 8

9 Die Unternehmenswebseite Datenschutz Was ist zu beachten? 1. Jede Webseite benötigt eine Datenschutzinformation, 13 TMG 2. Personenbezogene Daten dürfen nach 12 TMG nur dann erhoben und verwendet werden, - wenn das gesetzlich erlaubt ist - oder der Nutzer eingewilligt hat. Thorsten Schuh 17 Die Unternehmenswebseite Datenschutz Was ist zu beachten? Muster einer einfachen Datenschutzinformation:

10 Die Unternehmenswebseite Datenschutz Was ist zu beachten? Gesetzliche Erlaubnis zur Datenerhebung und verwendung: Beispiel: 14 TMG (1) Der Diensteanbieter darf personenbezogene Daten eines Nutzers nur erheben und verwenden, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Vertragsverhältnisses zwischen dem Diensteanbieter und dem Nutzer über die Nutzung von Telemedien erforderlich sind (Bestandsdaten). 19 Die Unternehmenswebseite Datenschutz Was ist zu beachten? Ansonsten: Es ist das Einverständnis des Nutzers erforderlich! / Newsletter / Werb s / Kundenkonto / Übertragung von IP-Adressen christophe BOISSON - Fotolia

11 Die Unternehmenswebseite Datenschutz Was ist zu beachten? Achtung: Nach neuer Rechtsprechung können Verstöße im Bereich Datenschutz abgemahnt werden: / OLG Hamburg, Urteil vom , Az. 3 U 26/12 fehlende/mangelnde Nutzerinformation ist Wettbewerbsverstoß nach 4 Nr. 11 UWG, 13 TMG fovito - Fotolia 21 Der Onlineshop Diese Punkte kommen bei Onlineshops hinzu 11

12 Der Onlineshop Unterschiede Verbraucher- und Gewerbekundenshops Der Gesetzgeber stellt an Onlineshops im Bereich businessto-consumer (b2c) besondere, gesetzliche Anforderungen. Diese sind in einem Onlineshop im Bereich buiness-to-business (b2b) regelmäßig nicht erfüllt. Daraus folgt: Gelangen Verbraucher in den b2b-bereich Ihres Shops oder werden auf Ihrer b2b-seite nicht ausgeschlossen, laufen Sie Gefahr, abgemahnt zu werden. ferkelraggae - Fotolia 23 Der Onlineshop Unterschiede Verbraucher- und Gewerbekundenshops Preisangabenverordnung (PAngV): b2c Preise Brutto Netto Versandkosten Direkt bei jeder Preisangabe b2b z. B. erst im Warenkorb, in den AGB oder in der AB usw

13 Der Onlineshop Unterschiede Verbraucher- und Gewerbekundenshops Informationspflichten im Fernabsatz ( 312 b ff. BGB): b2c b2b Widerrufsrecht + - Infopflichten Der Onlineshop Unterschiede Verbraucher- und Gewerbekundenshops Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr ( 312 g BGB): u.a. b2c b2b Technische Schritte zum Vertragsschluss + + aber* Bestellbestätigung + + aber* Abrufbarkeit der AGB + + Infos elektr. Geschäftsverkehr vor Bestellung + + aber* * Ausschluss in AGB möglich

14 Der Onlineshop Unterschiede Verbraucher- und Gewerbekundenshops Unterschiedliche AGB-Klauseln möglich: b2c b2b Gewährleistungsrecht BGB HGB Rügepflichten BGB HGB Transportgefahr Trägt Händler Kann auf Kunden übertragen werden Gerichtsstand Verbraucher Kann vereinbart werden Rechtsordnung Schutzniveau des Verbraucherlandes Kann vereinbart werden 27 Der Onlineshop Informationspflichten, Widerrufsrecht und die kommenden Änderungen

15 Der Onlineshop Informationspflichten, Widerrufsrecht und die kommenden Änderungen Der Onlineshop Neue EU-Verbraucherrechterichtlinie (VRRL) in Deutschland Inkrafttreten am Keine Übergangsfristen! Tanja Bagusat - Fotolia.com

16 Der Onlineshop Rechtslage heute: Widerrufsrecht in den einzelnen EU-Ländern teils unterschiedlich ausgestaltet Unbegrenzte Widerrufsfrist bei nicht ordnungsgemäßer Belehrung durch den Unternehmer In Deutschland Wahl zwischen Widerrufsrecht und Rückgaberecht 31 Der Onlineshop Rechtslage VRRL: Widerrufsrecht EU-einheitlich, eine Musterbelehrung Widerrufsfrist auch bei nicht ordnungsgemäßer Belehrung begrenzt auf 1 Jahr + 14 Tage Klare Widerrufserklärung erforderlich, Rücksendung reicht nicht mehr, (Online-) Widerrufsformular Kein Rückgaberecht mehr fotomek - Fotolia.com

17 Der Onlineshop Rechtslage heute die Rückabwicklung: Händler muss Kaufpreis etc. innerhalb von 30 Tagen nach Zugang des Widerrufs zurückzahlen Rechtslage VRRL: Beidseitige Frist von 14 Tagen Händler hat ein Zurückbehaltungsrecht, bis er die Ware erhalten hat oder der Verbraucher Absendung nachweist bofotolux - Fotolia 33 Der Onlineshop Rechtslage heute die Rücksendekosten: Ersatz der Hinsendekosten (EuGH) Ersatz der Rücksendekosten, wenn keine 40-EUR-Klausel vereinbart Rechtslage VRRL: pdesign - Fotolia Ersatz der Standard-Hinsendekosten ( 357 BGB n. F.) Verbraucher trägt die Rücksendekosten, wenn er zuvor darüber belehrt wurde ( 312e BGB n. F.)

18 Der Onlineshop Die neue Musterwiderrufsbelehrung - Da kommt was auf Sie zu. 35 Der Onlineshop 1. Problem: Ingangsetzen der Widerrufsfrist Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag [1] [1] 1. Fügen Sie einen der folgenden in Anführungszeichen gesetzten Textbausteine ein: Fotolia.com

19 Der Onlineshop Ingangsetzen der Widerrufsfrist Ziffer 1 b: eine Bestellung wird einheitlich geliefert Beispiel: Der Kunde bestellt einen Pullover, eine Hose und ein T-Shirt. Alle Artikel werden in einem Paket geliefert. Ziffer 1 c: eine Bestellung über mehrere Artikel, Teillieferung Beispiel: Der Kunde bestellt einen Pullover, eine Hose und ein T-Shirt. An einem Tag wird die Hose geliefert, an einem anderen Tag wird der Pullover mit dem T- Shirt geliefert. Ziffer 1 d: Bestellung eines Artikels, Teillieferung Beispiel: Der Kunde bestellt einen Schrank. An einem Tag bekommt er den Schrank ohne Türen geliefert, die Türen werden erst einige Tage später geliefert. 37 Der Onlineshop Sonstige Probleme mit dem neuen Muster der Widerrufsbelehrung: Wenn der Verbraucher die Rücksendekosten tragen soll, müssen diese bei Speditionslieferung vorab in der Belehrung beziffert werden kann kein Post- und Speditionsversand mehr zus. angeboten werden Art3D - Fotolia

20 Der Onlineshop Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr, Checkout und die Button -Lösung - Button-Lösung gilt seit dem Keine Änderungen aufgrund der VRRL ERLAUBT Kaufen Zahlungspflichtig bestellen Kostenpflichtig bestellen Jetzt kaufen NICHT ERLAUBT weiter Bestellung abschließen Bestellung abschicken anmelden 39 Kaffee- und Teepause um Uhr geht es weiter! 20

21 Werbung im Onlineshop das müssen Sie bei diesen Werbeaktionen beachten! Werbung im Onlineshop Affiliate-Marketing AFFILIATE/ PUBLISHER HÄNDLER/ MERCHANT Pay per - Click - Lead - Sale - View - SignUp - [ ] KUNDE

22 Werbung im Onlineshop Affiliate-Marketing Frage: Kann der Händler/Advertiser (Merchant) für Rechtsverletzungen seiner Publisher (Affiliates) haftbar gemacht werden? Beispiele: Falsche Preisauszeichnung, unzulässige werbung, unzulässiges Keyword-Advertising, unzulässige Produktfotos Dirk Schumann - Fotolia 43 Werbung im Onlineshop Affiliate-Marketing Antwort: JA! Affiliate ist Beauftragter des Händlers/Merchant im Sinne von 8 Abs. 2 UWG 14 Abs. 7, 15 Abs. 6 MarkenG 100 UrhG Beauftragter = wer, ohne Mitarbeiter zu sein, im oder für das Unternehmen eines anderen aufgrund eines vertraglichen oder anderen Verhältnisses tätig ist

23 Werbung im Onlineshop Affiliate-Marketing Lösung? - vertragliche Haftungsausschlüsse im Vertrag zwischen Händler und Affiliate: keine Wirkung ggü. Dritten - Vertragsstrafenvereinbarung? - Schadenersatz - Kündigungsrecht? 45 Werbung im Onlineshop Gutscheine und Coupons Geschenkgutscheine: Händler erhält Kaufpreis, die Ware oder Dienstleistung wird später erbracht Marketinggutscheine: Freiwillige Leistung innerhalb eines befristeten Zeitraumes Daniel Ernst - Fotolia

24 Werbung im Onlineshop Gutscheine und Coupons Gutscheine = Inhaberpapiere: Der Anspruch kann von demjenigen geltend gemacht werden, der den Gutschein vorlegt. Frist: 3 Jahre nach Ausstellung, gerechnet ab dem 31. Dezember des Ausstelljahres ( 195, 199 BGB). Ausnahme: Marketinggutscheine. Daniel Ernst - Fotolia 47 Werbung im Onlineshop Nutzung von Analyse-Tools GoogleAnalytics Zulässig, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind: 1. Anonymisierung der IP-Adressen 2. Information in der Seite Datenschutz 3. Widerspruchsmöglichkeit des Nutzers mit Link zum Deaktivierungs-Add on und Setzen eines Opt-Out-Cookies 4. Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit Google 5. Löschung der Altdaten

25 Werbung im Onlineshop Tracking, Do-Not-Track-Verfahren und Datenschutz Verfolgung der Besucher einer Webseite über IP- Adressen/Cookies. 49 Werbung im Onlineshop Tracking, Do-Not-Track-Verfahren und Datenschutz Problem: Nutzer können in allen Browsern einstellen, dass sie nicht getrackt werden wollen. Diese Einstellung findet allerdings in der Praxis keine Beachtung bei den meisten Seitenbetreibern

26 Werbung im Onlineshop Tracking, Do-Not-Track-Verfahren und Datenschutz Der Diensteanbieter darf für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung der Telemedien Nutzungsprofile bei Verwendung von Pseudonymen erstellen, sofern der Nutzer dem nicht widerspricht. 15 Abs. 2 TMG 51 Werbung im Onlineshop Nochmals: Datenschutz Was ist zu beachten? Gesetzliche Erlaubnis zur Datenerhebung und verwendung: Beispiel: 14 TMG (1) Der Diensteanbieter darf personenbezogene Daten eines Nutzers nur erheben und verwenden, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Vertragsverhältnisses zwischen dem Diensteanbieter und dem Nutzer über die Nutzung von Telemedien erforderlich sind (Bestandsdaten)

27 Werbung im Onlineshop Nochmals: Datenschutz Was ist zu beachten? Ansonsten: Es ist das Einverständnis des Nutzers erforderlich! / Newsletter / Werb s / Kundenkonto / Übertragung von IP-Adressen (str) christophe BOISSON - Fotolia 53 Werbung im Onlineshop Datenschutz Einholung des Einverständnisses Beispiel Newsletter: Entweder eigenes Anmeldeformular oder Abfrage im Bestellvorgang: Ich möchte den Newsletter abonnieren (Abmeldung jederzeit möglich). mipan Fotolia.com

28 Werbung im Onlineshop Datenschutz Einholung des Einverständnisses Beispiel Einrichtung eines Kundenkontos: Entweder eigenes Anmeldeformular oder Abfrage im Bestellvorgang: Ich möchte ein Kundenkonto einrichten. Bitte speichern Sie meine Daten zu diesem Zweck (Löschung jederzeit möglich). mipan Fotolia.com 55 Social Media Marketing das müssen Sie bei Facebook, Twitter & Co. beachten! 28

29 Social Media Marketing Zulässige Accountnamen Es gilt allgemeines Namens-, Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht! Es gelten dieselben rechtlichen Grundsätze wie einer normalen Unternehmenswebseite (siehe oben). 57 Social Media Marketing Accountnamen Fall: Das US-Internetportal Phonedog, in dem Mobiltelefone und Smartphones bewertet und besprochen werden, verklagt derzeit seinen ehemaligen Mitarbeiter Noah Kravitz auf $ Schadenersatz. Dieser hatte bei seinem Weggang Follower des Accounts auf seinen privaten Account twitter.com/noahkravitz übertragen

30 Social Media Marketing Zulässige Accountnamen Empfehlung: Melden Sie immer Marken zu Ihren Unternehmensbezeichnungen an. Dann ist es einfacher, insbesondere bei amerikanischen Firmen die Verletzung Ihrer Rechte geltend zu machen und die Löschung fremder Accounts zu erreichen. sulupress Fotolia.com 59 Bespiel: 30

31 Social Media Marketing Accountnamen Frage: / Die Firma SoftwarehouseXY hat einen Twitter-Account unter folgendem Namen angemeldet: Zulässig oder unzulässig? 61 Social Media Marketing Accountnamen Antwort: Das kommt darauf an!. Zulässig, wenn ein rechtmäßiger Verkauf von Microsoft-Produkten und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Markenunternehmer vorliegt;. sonst unzulässig.. Beispiele für Markenrechtsverletzungen:

32 Social Media Marketing Impressumspflicht Fügen Sie in sämtliche Social-Media-Auftritte ein korrektes Impressum nach 5 TMG und 55 RStV ein! cherezoff - Fotolia 63 Social Media Marketing Impressumspflicht bei Facebook LG Aschaffenburg, Urteil vom , 2 HK O 54/11; LG Frankfurt, Beschluss vom , 3-08 O 136/11 Ein Impressum muss leicht erkennbar sein. Der Bereich Info ist nicht als Impressum leicht erkennbar

33 Social Media Marketing Impressumspflicht bei Facebook NEU: Facebook stellt demnächst ein gesondertes Feld für ein Impressum zur Verfügung. Die Neuerung geschieht im Zuge der Umstellung auf ein neue Design der Facebook- Seiten in den kommenden Wochen. Das Impressum soll nach der Designumstellung links auf der Seitenchronik und im oberen Bereich unter "Info" zu sehen sein. Administratoren einer Fanpage können das Impressum unter "Seiteninfo" bearbeiten. 65 Social Media Marketing Impressumsgenerator bei Facebook https://www.facebook.com/impressum. GENERATOR sulupress Fotolia.com

34 Social Media Marketing Impressum bei Google + 67 Social Media Marketing Impressum bei Twitter

35 Social Media Marketing Impressum bei XING 69 Social Media Marketing Urheberrechte

36 Social Media Marketing Urheberrechte, Markenrechte Frage: Die Firma SportshopXY hat einen neuen Onlineshop für Sportbekleidung eingerichtet. Im Blog und über Facebook wird mit dem NIKE-Logo über einen Beitrag für den neuen Shop geworben. Zulässig oder unzulässig? 71 Social Media Marketing Urheberrechte, Markenrechte Antwort: / Nein!. Nicht zulässig ohne Erlaubnis von NIKE.. BGH, Urteil vom 14. April 2011, Az. I ZR 33/10: ATU darf nur die Wortmarke nutzen, nicht jedoch das VW-Logo (Bildmarke)

37 Social Media Marketing Urheberrechte Frage: / Kann ich fremdes Material verwenden, wenn ich die Quelle angebe?. Zulässig oder unzulässig? 73 Social Media Marketing Urheberrechte Antwort: / Nein!. Die Nutzung ist nicht zulässig ohne vorheriges Einverständnis des Urhebers unabhängig davon, ob er als Quelle genannt wird

38 Social Media Marketing Recht am eigenen Bild 75 Social Media Marketing Recht am eigenen Bild Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, dass er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt [ ], 22 Kunsturhebergesetz (KUG). Christian Rummel fotolia.com

39 Social Media Marketing Recht am eigenen Bild / Keine Erlaubnis zur Veröffentlichung ist erforderlich, wenn die Person als Beiwerk auf dem Foto zu sehen ist: Quelle: 77 Social Media Marketing Recht am eigenen Bild / Eine Erlaubnis zur Veröffentlichung ist erforderlich,. WENN die Person im Mittelpunkt des Fotos steht und individuell erkennbar ist.. Ausnahme: 1. Person der Zeitgeschichte 2. Öffentliche Veranstaltungen und ähnliche Ereignisse / Erlaubnis kann auch konkludent, also durch Verhalten erteilt werden

40 Social Media Marketing Inhalte von Tweets, Posts und Beiträgen / Ich finde das Produkt X echt doof zu bedienen, ich finde Y viel besser. (ZULÄSSIG). / Meinungsäußerungen dürfen die Schwelle der Schmähkritik nicht überschreiten (= Meinungsäußerung mit Verächtlichmachung). Beispiel: Der Kunde hat sich wie ein A. verhalten! (UNZULÄSSIG) FOLGE:. Schadenersatz. Schmerzensgeld. Unterlassung mapoli-photo Fotolia.com 79 Social Media Marketing Inhalte von Tweets, Posts und Beiträgen / Tatsachenbehauptungen sind überprüfbar. / Sind zulässig, wenn sie den Tatsachen entsprechen, also nachweislich wahr sind. FOLGE, WENN NICHT:. Schadenersatz. Presserechtliche Ansprüche wie Widerruf, Gegendarstellung Daniel Ernst - Fotolia.com

41 Social Media Marketing Inhalte von Tweets, Posts und Beiträgen Keine wettbewerbsrechtlich unzulässigen Einträge! / Im Internet ist alles das verboten, was im richtigen Leben auch nicht erlaubt ist:. 4 UWG Beispiele unlauterer geschäftlicher Handlungen. 5 UWG Irreführende geschäftliche Handlungen. Anhang zu 3 Absatz 3 UWG ( Schwarze Liste ) / Im Bereich Social Media praktisch relevant:. Schleichwerbung, Spamming 81 Social Media Marketing Social Media-Guidelines Warum sollten Sie welche haben? / Früher: Außendarstellung des Unternehmens Sache der PR-Abteilung / Heute:. ungefilterter Informations- und Meinungsaustausch auch über die Privataccounts der Mitarbeiter. Kommentare, Bewertungen, Empfehlungen. In Echtzeit!. Haftungsrisiko

42 Social Media Marketing Social Media-Guidelines 83 Social Media Marketing Social Media-Guidelines Beispiele von Statusmeldungen Ich bin auf dem Weg zu XY, der nervt wieder rum. Will uns wieder nur runterhandeln bis zum geht nicht mehr Ich habe heute so gar keinen Bock auf das Meeting. Montag Morgen halb zehn in Deutschland: Stimmung ist wieder Scheiße, Chef motzt nur rum

43 Social Media Guidelines Was gehört rein?. Umfang des Netzwerkelns während der Arbeitszeit. Zuständigkeiten: Wer darf offiziell im Firmenaccount posten, twittern, bloggen. Zuständigkeiten und Vertretungen bei Urlaub, Krankheit usw.. Was darf und soll passend zur Unternehmenskultur - veröffentlicht werden?. Darstellung des Mitarbeiters in der Öffentlichkeit auch privat, soweit es die Firma betrifft. Welche Bilder, Fotos und sonstigen Materialien dürfen verwendet werden? (Pool mit Materialien?). Verhalten bei kritischen Kommentaren, Beiträgen und negativem Feedback im Internet Social Media Marketing Datenschutz Was ist das Problem? Weiterleitung der Daten des Nutzers an Facebook, Twitter & Co. in die USA ohne vorherige, datenschutzrechtliche Einwilligung des Nutzers Datenübertragung schon bei Aufruf der Seite Facebook informiert nicht darüber, welche Daten übertragen werden IP-Adresse des Nutzers könnte zu den Personendaten gehören (str. in der Rspr.)

44 Social Media Marketing Datenschutz Lösung: Einwilligung des Nutzers VOR der Datenübertragung an Facebook, Google usw. einholen: 87 Business Lunch um Uhr geht es weiter! 44

45 Suchmaschinenmarketing das müssen Sie bei Preissuchmaschinen, Keyword-Advertising und Meta-Tags beachten! Suchmaschinen-Marketing Listung in Preissuchmaschinen Onlinehändler, die ihren Shop bei einer Preissuchmaschinen anmelden, haften für Google-Adwords-Anzeigen des Suchmaschinenbetreibers (OLG Hamm, Urteil vom , Az. I-4 U 71/12): Hier WI- Elektromobile vergleichen: Riesenauswahl zu Schnäppchenpreisen kmit - Fotolia

46 Suchmaschinen-Marketing Listung in Preissuchmaschinen In der Preissuchmaschine muss angegeben werden, ob die Versandkosten im Endpreis enthalten sind (BGH, Urteil vom 16. Juli 2009, Az. I ZR 140/07). Erick Nguyen - Fotolia 91 Suchmaschinen-Marketing Listung in Preissuchmaschinen Der Produktpreis im Shop darf erst umgestellt werden, wenn der neue Preis auch in den Preissuchmaschinen angezeigt wird. Sonst liegt ein Wettbewerbsverstoß durch Irreführung vor (BGH, Urteil vom , Az. I ZR 123/08)

47 Suchmaschinen-Marketing Google AdWords und Anzeigen Grundsatz: Unternehmen nehmen dürfen bei GoogleAdwords mit Schlüsselwörtern, die mit einer fremden Marke identisch oder verwechselbar sind, werben, solange die Marke nicht im Anzeigentext auftaucht (BGH, Urteil vom , Az. I ZR 217/10). MOST-Pralinen - 93 Suchmaschinen-Marketing Google AdWords und Anzeigen Ausnahme: Bei der Buchung des Keywords Fleurop durch einen nicht diesem Vertriebssystem angeschlossenen Blumenhändler liegt jedoch eine Rechtsverletzung durch Täuschung über die Herkunftsfunktion der Marke vor (BGH, Urteil vom , Az: I ZR 53/12). FLEUROP

48 Suchmaschinen-Marketing Optimierung von Keywords Fremde Marken im eigenen Quelltext sind unzulässig BGH, Urteil vom , Az. I ZR 183/03 IMPULS - Felix Pergande - Fotolia 95 Suchmaschinen-Marketing Optimierung von Keywords Die Verwendung von fremden Marken in Metatags oder auf der Website in weißer Schrift auf weißem Untergrund zu Werbezwecken ist unzulässig, wenn sich die Produkte nicht im Artikelsortiment des Händlers befinden BGH, Urteil vom , Az. I ZR 77/04 AIDOL

49 -Marketing Newsletter, Mailing & Co: Unter welchen Voraussetzungen dürfen Sie s verschicken? -Marketing ebook zum Newslettermarketing gilt auch für sonstige Werb s:

50 -Marketing Erforderlichkeit einer Einwilligung wegen Datenschutz Es gilt das, was wir bereits beim Datenschutzthema geklärt hatten: Personenbezogene Daten dürfen nach 12 TMG nur dann erhoben und verwendet werden, - wenn das gesetzlich erlaubt ist - oder der Nutzer eingewilligt hat. Thorsten Schuh 99 -Marketing Erforderlichkeit einer Einwilligung wegen Abmahnung Neben datenschutzrechtlichen Konsequenzen kann auch abgemahnt werden: Abmahnung Private/Gewerbliche Abmahnung Mitbewerber, Wettbewerbszentrale 823, 826, 1004 BGB 7, 8 UWG Unterlassung Schadenersatz

51 -Marketing Erforderlichkeit einer Einwilligung nach 7 II UWG 7 Unzumutbare Belästigungen (2) Eine unzumutbare Belästigung ist stets anzunehmen [ ] Nr. 3 bei Werbung unter Verwendung einer automatischen Anrufmaschine, eines Faxgerätes oder elektronischer Post, ohne dass eine vorherige ausdrückliche Einwilligung des Adressaten vorliegt. AAA - Fotolia Marketing Ausnahme nach 7 III UWG ist eine unzumutbare Belästigung bei einer Werbung unter Verwendung elektronischer Post nicht anzunehmen, wenn 1. die Adresse im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Ware oder Dienstleistung vom Kunden erhalten UND 2. die Adresse zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet wird UND 3. der Kunde der Verwendung nicht widersprochen hat UND 4. der Kunde bei Erhebung der Adresse auf Verwendung und Widerspruchsmöglichkeit hingewiesen wurde

52 -Marketing Einwilligung: Rechtsunsicherheit beim Double Opt-In Bereits die erste Bestätigungsmail, die den Bestätigungslink enthält, stellt unzulässige werbung dar, wenn der Empfänger für den Erhalt nicht vorher eine Einwilligung erteilt hat (OLG München, Urteil vom , Az. 29 U 1682/12). pdesign - Fotolia Marketing Einholung der Einwilligung Beispiel Newsletter: Entweder eigenes Anmeldeformular oder Abfrage im Bestellvorgang: Ich möchte den Newsletter abonnieren (Abmeldung jederzeit möglich). mipan Fotolia.com

53 -Marketing Hinweis auf werbung mit Widerspruchsmöglichkeit Im Kundenregistrierungs- oder Bestellformular: Wir verwenden Ihre adresse, um Ihnen regelmäßig unsere Angebote zu ähnlichen Produkten zuzusenden. Sie können der Nutzung Ihrer -Adresse für Werbezwecke jederzeit Durch einfache an uns widersprechen. Sie können der Verwendung Ihrer -Adresse zu Werbezwecken auch widersprechen, indem Sie diese Checkbox aktivieren: Nein, ich möchte keine Werbe- s erhalten Marketing Problematischer Adresshandel Verstößt ein Vertrag, der den Verkauf von Adressdaten zum Gegenstand hat, gegen die Vorschriften des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), führt dies zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages (LG Düsseldorf, Urteil vom , Az. 33 O 95/13 U). Adressgewinnung über Internet-Gewinnspiele : Ja, ich möchte am Gewinnspiel teilnehmen und erteile den in dieser Liste aufgeführten Sponsoren für die jeweils angegebenen Produkte oder Dienstleistungen mein Einverständnis für die Mail-, Post- und/oder Telefonwerbung wie in der Liste angegeben. Das Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen

54 -Marketing Empfehlungsmarketing Weiterempfehlungsfunktionen auf Websites per sind unerlaubte Werbung (SPAM): BGH, Urteil vom , Az: I ZR 208/12. shoot4u - Fotolia Marketing Aufforderung zu Kundenbewertungen Die Mail-Aufforderung an einen Kunden zur Bewertung des gekauften Artikels stellt ohne das Vorliegen einer entsprechenden Einwilligung eine unzulässige Werb dar: AG Hannover, Urteil vom (Az. 550 C 13442/12). cirquedesprit - Fotolia.com

55 Kaffee- und Teepause um Uhr geht es weiter! Erfolgreiche Werbung in Google & Co. Special mit Thomas Waniek, Head of SEA rankingcheck GmbH, Köln 55

56 IT-Verträge im Marketing darauf müssen Sie bei Verträgen mit Agenturen achten! IT-Verträge im Marketing SEO/SEM-Verträge SEO: Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung SEM: Search Engine Marketing = Suchmaschinenmarketing MASP Fotolia.com

57 IT-Verträge im Marketing SEO/SEM-Verträge Dienstvertrag Werkvertrag 611 ff.bgb 631 ff. BGB Es wird die Dienstleistung geschuldet. Es wird ein Erfolg geschuldet. Abnahme, Nachbesserung Konsequenzen in Bezug auf die anvisierten Ziele (Traffic, Umsatzsteigerung, Pagerank) 113 IT-Verträge im Marketing SEO/SEM-Verträge Regelungsbedarf Sprache Nutzungsrechte an den erstellten Keywordlisten und Anzeigentexten, auch über das Ende der Vertragslaufzeit hinaus erhält. Haftung für Markenrechts-, Urheberrechtsund Wettbewerbsverletzungen bei Erstellen von Keywordlisten und Anzeigentexten. Datenschutz, Verschwiegenheit Pixel Fotolia.com

Rechtssichere b2b-shops

Rechtssichere b2b-shops Rechtssichere b2b-shops Die wichtigsten rechtlichen Aspekte bei B2B Shopauftritten IntelliShop AG Webinar Download der Präsentation unter Alle registrierten Teilnehmer bekommen am Ende der Expertenwoche

Mehr

B2B- und B2C-Shop. Die Trennung von B2B- und B2C-Shops. Rechtliche Anforderungen an den Aufbau. Warum ist die Unterscheidung so wichtig?

B2B- und B2C-Shop. Die Trennung von B2B- und B2C-Shops. Rechtliche Anforderungen an den Aufbau. Warum ist die Unterscheidung so wichtig? Die Rechtliche Anforderungen an den Aufbau RESMEDIA Whitepaper B2B- und B2C-Shop Warum ist die Unterscheidung so wichtig? www.res-media.net 1 Die Unterscheidung B2B und B2C Was sind die wesentlichen Unterschiede

Mehr

Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenmarketing Kanzlei für IT-Recht Suchmaschinenmarketing Die 10 wichtigsten Rechtstipps zu SEO und SEA für Agenturen und Webseitenbetreiber Inhalt Einleitung... Tipp 1 - Auswahl der Domain... Tipp 2 - Keywords in Meta-Tags...

Mehr

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website Leipzig, 27.03.2012 Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website RA Alexander Wagner Mitteldeutsches Kompetenzzentrum für den elektronischen Geschäftsverkehr

Mehr

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht 30. Juni 2010 Zürich Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de

Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de Webinar Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de 8. April 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings

Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings Überblick Themenauswahl SMM Präsenz und Verhalten in Sozialen Netzwerken SEA Suchmaschinenwerbung, insbes. AdWords Astroturfing Sonstiges Social Media Marketing

Mehr

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Referenten: Markus Faust/Dr. Dennis Voigt MELCHERS Rechtsanwälte, Frankfurt www.melchers-law.com VDE Verlag GmbH 18.06.2015 Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Gliederung 2 Einführung

Mehr

XXLegal SEO Rechtliches zu SEO. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin. Rechtsthemen im Online-Marketing. Abmahnung. Twitter.

XXLegal SEO Rechtliches zu SEO. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin. Rechtsthemen im Online-Marketing. Abmahnung. Twitter. SEO Campixx Berlin 2010 XXLegal SEO Rechtliches zu SEO 14. März 2010 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin www.haerting.de

Mehr

XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin

XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin SEO Campixx Berlin 2011 XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de 13. März 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte

Mehr

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 -

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 - Risiken im Netz - Bonner Unternehmertage 2014 - Referent: Rechtsanwalt Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Folie 1 Übersicht 1. Impressum und kein

Mehr

FAQ zum E-Mailmarketing

FAQ zum E-Mailmarketing Kanzlei für IT-Recht FAQ zum E-Mailmarketing Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Versenden von E-Mails und Newsletter Inhalt Einleitung Warum erfordert die Versendung von E-Mails das vorherige Einverständnis?...

Mehr

Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings

Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings Gliederung I. Begriffsbestimmung II. Werbeformen im Internet und deren Anforderungen I. Klassische

Mehr

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff.

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff. Vereine im Internet - Homepage, Facebook, Twitter & Co. Dr. Frank Weller Rechtsanwalt und Mediator Internetrecht wesentliche Rechtsgrundlage für Betreiber (Diensteanbieter) von Webseiten, Newsletter, Foren

Mehr

SUCHE & RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012. im Rahmen der SEO Campixx 2012

SUCHE & RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012. im Rahmen der SEO Campixx 2012 Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012 im Rahmen der SEO Campixx 2012 Gliederung 2 IM ANGEBOT 1. SEO & Recht Gekaufte Links Interne Suchmaschinen Andere SEO-Maßnahmen Copyright 2. SEM & Recht Brandbidding

Mehr

Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern. Henning Krieg, LL.M. (London) Frankfurt am Main, 3. September 2009

Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern. Henning Krieg, LL.M. (London) Frankfurt am Main, 3. September 2009 Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern Henning Krieg, LL.M. (London) Frankfurt am Main, 3. September 2009 Vorüberlegung: Viel Lärm um nichts? Kann Micro-Blogging überhaupt rechtlich relevant sein?

Mehr

Muster-AGB für Online-Shops

Muster-AGB für Online-Shops Muster-AGB für Online-Shops Stand: Januar 2014 Hinweise für die Benutzung dieser Muster-AGB Unzulässige AGB-Klauseln sind immer wieder Anlass wettbewerbsrechtlicher Abmahnungen gegenüber Betreibern von

Mehr

Erfolgreich mit Sozialen Medien - Rechtliche Aspekte. von Rechtsanwalt Martin Hahn Händlerbund Rechtsabteilung

Erfolgreich mit Sozialen Medien - Rechtliche Aspekte. von Rechtsanwalt Martin Hahn Händlerbund Rechtsabteilung Erfolgreich mit Sozialen Medien - Rechtliche Aspekte von Rechtsanwalt Martin Hahn Händlerbund Rechtsabteilung 1 Herzlich Willkommen! 2 Themen: 1. Impressums- und andere Informationspflichten 2. Wettbewerbs-,

Mehr

Freiberufler-Marketing

Freiberufler-Marketing Freiberufler-Marketing Strategien, Trends und Risiken 11. Deutscher Medizinrechtstag 17. September 2010 1 Übersicht Aktuelle Marketing-Trends Suchmaschinenmarketing Soziale Netzwerke Reputationsmanagement

Mehr

REFERENTEN: Dr. Dennis Voigt, Markus Faust MELCHERS, FRANKFURT AM MAIN Business-Frühstück Keine Website ohne Datenschutz

REFERENTEN: Dr. Dennis Voigt, Markus Faust MELCHERS, FRANKFURT AM MAIN Business-Frühstück Keine Website ohne Datenschutz REFERENTEN: Dr. Dennis Voigt, Markus Faust MELCHERS, FRANKFURT AM MAIN Business-Frühstück Keine Website ohne Datenschutz BIEG Hessen / IHK Offenbach am Main 06. Februar 2014 Gliederung Datenschutzerklärung

Mehr

Online-Marketing und Recht. Martin. Schirmbacher

Online-Marketing und Recht. Martin. Schirmbacher Online-Marketing und Recht Martin Schirmbacher 00 OnlineMarketing.book Seite 5 Mittwoch, 10. November 2010 5:59 17 Einleitung................................................. 13 1 Hauptfehler im Online-Marketing.............................

Mehr

Datenschutz in Recht und Praxis

Datenschutz in Recht und Praxis Datenschutz in Recht und Praxis Welches Recht gilt eigentlich beim Online-Marketing? Rechtswahl vs Internationales Privatrecht Nutzungsbedingungen des Werbenden anwendbar? Wirksam einbezogen? Rechtswahl?

Mehr

Der rechtssichere Onlineshop

Der rechtssichere Onlineshop Der rechtssichere Onlineshop Dr. Nicolai Wiegand, LL.M. (NYU) München, 28.03.2012 Agenda 01 > Allgemeine rechtliche Anforderungen 02 > Preisangaben 03 >Vertragsabschluss im Webshop 04 > Informationspflichten

Mehr

Stand Juni 2010 K. Strecker Werberegeln in der Kundengewinnung und Kundenpflege

Stand Juni 2010 K. Strecker Werberegeln in der Kundengewinnung und Kundenpflege Werberegeln in der Kundengewinnung und Kundenpflege Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb 7 Verbot unzumutbarer Belästigungen Werbung, obwohl erkennbar nicht gewünscht; Werbung per Telefon, Fax, E-Mail

Mehr

Whitepaper Handlungsempfehlung für rechtssicheres E-Mail-Marketing und Newsletter-Versand

Whitepaper Handlungsempfehlung für rechtssicheres E-Mail-Marketing und Newsletter-Versand Whitepaper Handlungsempfehlung für rechtssicheres E-Mail-Marketing und Newsletter-Versand Ablauf der Umsetzungsfrist für Altdaten - BDSG Novelle 2009 Für den Versand von Werbenachrichten oder Newslettern

Mehr

Online-Marketing und Recht

Online-Marketing und Recht Martin Schirmbacher Online-Marketing und Recht mitp Einleitung 13 1 Hauptfehle^im Online-Marketing 19 1.1 Hauptfehler bei Domains 19 1.2 Hauptfehler auf der eigenen Website 20 1.3 Hauptfehler im Online-Shop

Mehr

Rechtsfallen im e-marketing "e-marketingday 2015" Goldberg Rechtsanwälte Wuppertal Solingen

Rechtsfallen im e-marketing e-marketingday 2015 Goldberg Rechtsanwälte Wuppertal Solingen Rechtsfallen im e-marketing "e-marketingday 2015" Rechtsanwalt Alexander Goldberg Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) Lehrbeauftragter der Bergischen

Mehr

Rechtsfragen beim social media Einsatz

Rechtsfragen beim social media Einsatz Rechtsfragen beim social media Einsatz Dr. Christian Hartmann, Hohenzollern SIEBEN Social Media und Recht Social Media Compliance Recht (nationales Recht) Nutzungsvereinbarungen (Plattformabhängig) Fallbeispiel

Mehr

Social Media Marketing und Datenschutz

Social Media Marketing und Datenschutz 1 2 Social Media Marketing und Datenschutz Anwendbarkeit des deutschen Datenschutzrechts - einschlägige Normen Datenschutzrechtliche Probleme beim Social Media Marketing 4 Anwendungsfälle Rechtsfolgen

Mehr

Rechtssicher im Internet (Teil 1): Website

Rechtssicher im Internet (Teil 1): Website Rechtssicher im Internet (Teil 1): Website IHK Frankfurt am Main Mittwoch, 29.04.2015 Dr. Thomas Lapp, Frankfurt Rechtsanwalt 29.04.2015 Dr. Thomas Lapp - Rechtsanwalt 1 Rechtssicher im Internet (Teil

Mehr

28.03.2012 RECHTLICHE ASPEKTE VON SEO UND SEM ÜBERSICHT. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012. im Rahmen der SMX München 2012.

28.03.2012 RECHTLICHE ASPEKTE VON SEO UND SEM ÜBERSICHT. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012. im Rahmen der SMX München 2012. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012 im Rahmen der SMX München 2012 Gliederung 2 ÜBERSICHT 1. Brandbidding Inhalte der Anzeigen 2. SEO & Recht Gekaufte Links Andere SEO-Maßnahmen 3. Fake-Bewertungen

Mehr

Workshop Neues IT-Recht für den Onlinehandel

Workshop Neues IT-Recht für den Onlinehandel Workshop Neues IT-Recht für den Onlinehandel Aktuelle Urteile und Änderungen 2013 Was bringt die EU-Verbraucherrichtlinie? Referent: Dr. Christian Klostermann Onlinehandel 2013 Überblick geltende Rechtslage

Mehr

Online-Marketing-Recht. 3 Abmahnungen aus Deutschland 3 Harassen Bier aus der Schweiz

Online-Marketing-Recht. 3 Abmahnungen aus Deutschland 3 Harassen Bier aus der Schweiz Online-Marketing-Recht 3 Abmahnungen aus Deutschland und 3 Harassen Bier aus der Schweiz Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch Dr. Martin Schirmbacher, Berlin HÄRTING

Mehr

Mobile Commerce - Die rechtlichen Herausforderungen

Mobile Commerce - Die rechtlichen Herausforderungen Mobile Commerce - Die rechtlichen Herausforderungen Gründerwettbewerb IKT Innovativ Konstantin Ewald Köln 21. Februar 2013 Mobile Commerce: The next big thing? 12.000 10.000 10 Mrd. USD 8.000 6.000 4.000

Mehr

E-CommereRecht 2010 aktuell -Neue Entwicklungen & Aktuelle Abmahnungen - Meet Magento #3.10 Leipzig Rechtsanwalt Rolf Albrecht. volke2.

E-CommereRecht 2010 aktuell -Neue Entwicklungen & Aktuelle Abmahnungen - Meet Magento #3.10 Leipzig Rechtsanwalt Rolf Albrecht. volke2. E-CommereRecht 2010 aktuell -Neue Entwicklungen & Aktuelle Abmahnungen - Meet Magento #3.10 Leipzig Rechtsanwalt Rolf Albrecht Sie wollen wissen wer ich bin? Rolf Albrecht Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen

Mehr

Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden

Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden EXISTENZ 2013-13. April 2013 Wirtschaftsförderung, IHK, HWK Landkreis Weilheim-Schongau Uwe Jennerwein Diplom Wirtscha5sjurist (FH)

Mehr

Mobile Advertising clever und rechtssicher geht das?! RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Mobile Advertising clever und rechtssicher geht das?! RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht Mobile Advertising clever und rechtssicher geht das?! RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht ecommerce Conference 2013, München, 2. Juli 2013 Worum geht s? die Rahmenbedingungen die

Mehr

5 typische Abmahnfallen in Online-Shops. Vortrag auf der IT-Kongressmesse it-for-business Media Docks Lübeck am 04.02.2015

5 typische Abmahnfallen in Online-Shops. Vortrag auf der IT-Kongressmesse it-for-business Media Docks Lübeck am 04.02.2015 5 typische Abmahnfallen in Online-Shops Vortrag auf der IT-Kongressmesse it-for-business Media Docks Lübeck am 04.02.2015 1 Kurzvorstellung (bald) 44 Jahre Verheiratet, 2 Kinder Seit 2000 Jurist im Bereich

Mehr

Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken

Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken Rechtliche Entwicklungen bei Keyword Advertising, Retargeting, CRM-Datenbanken RA Thanos Rammos, LL.M. und RA Philipp Koehler Bild einfügen (Cover Small) zur Image Library München, den 20. März 2013 Agenda

Mehr

Direktmarketing zwischen Datenschutz und Wettbewerbsrecht

Direktmarketing zwischen Datenschutz und Wettbewerbsrecht Direktmarketing zwischen Datenschutz und Wettbewerbsrecht Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 20. März 2013 im Rahmen des 1. Datenschutztages von bvh und HÄRTING Rechtsanwälte Themen ÜBERBLICK Überblick über

Mehr

Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable. Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011

Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable. Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011 Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011 Unternehmen in Social Networks Wenn Unternehmen in Social Networks tätig

Mehr

Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen. Rechtssicherheit in 10 Schritten

Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen. Rechtssicherheit in 10 Schritten Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen Rechtssicherheit in 10 Schritten 1. Anbieterkennzeichnung Impressum, 5 TMG Name, Firma, Anschrift, Vertretungsberechtigter Telefon- und Emailadresse (sofern

Mehr

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Goethestraße 27 18209 Bad Doberan Telefon: 038203/77690 Telefax: 038203/776928 Datenschutzbeauftragter Schütte, Goethestraße 27, 18209 Bad Doberan

Mehr

Herzlich Willkommen! RA Patrick Jardin. Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie 1

Herzlich Willkommen! RA Patrick Jardin. Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie 1 Herzlich Willkommen! RA Patrick Jardin Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie 1 Internetrecht Rechtliche Aspekte für Online-Shops Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie

Mehr

Die Zukunft des Melderegisters in Sozialen Medien oder als Open Data?

Die Zukunft des Melderegisters in Sozialen Medien oder als Open Data? Die Zukunft des Melderegisters in Sozialen Medien oder als Open Data? Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein 12. Mai 2012 Anzusprechende Themen: Open Data vs. Meldegeheimnis Datenschutzrechtlich

Mehr

Markenrecht im Internet und in Social Media

Markenrecht im Internet und in Social Media Markenrecht im Internet und in Social Media Was Sie bei Ihren Onlineveröffentlichungen unbedingt beachten sollten Vortrag von Frau Dr. Ina Susann Haarhoff am 18. Juni 2015 für den Marketing Club Potsdam

Mehr

Der Weg ins Online-Geschäft

Der Weg ins Online-Geschäft Der Weg ins Online-Geschäft Strategien zur Vermeidung von Risiken auf dem Weg online Dr. Felix Buchmann Die Entscheidung für den Weg online - Bedeutung des E-Commerce wächst stetig Wer nicht online ist,

Mehr

DigitalesMarketing AusgewählteEntwicklungen. E-Mail-Marketing, SocialMedia, Bewertungsportale

DigitalesMarketing AusgewählteEntwicklungen. E-Mail-Marketing, SocialMedia, Bewertungsportale DigitalesMarketing AusgewählteEntwicklungen E-Mail-Marketing, SocialMedia, Bewertungsportale Gliederung I. Begriffsbestimmung II. Werbeformen im Internet und deren Anforderungen 1. Klassische Produktwebseite

Mehr

Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay. Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M. Mainz www.res-media.net

Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay. Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M. Mainz www.res-media.net Kaufen und Verkaufen durch Kommunen bei ebay ebay als elektronische Form des Einkaufs? Zulässigkeit in den neuen EU- Vergaberichtlinien Vgl. Art. 1 Abs. 6, 33 VKR (= 2004/18/EG, klassische Richtlinie betreffend

Mehr

Datenschutz im Unternehmen und Rechtsfragen zum Onlineauftritt

Datenschutz im Unternehmen und Rechtsfragen zum Onlineauftritt VWI Hochschulgruppe Köln Vortrag Rechtsfragen der Existenzgründung, 04.12.2014 im Unternehmen und Rechtsfragen zum Rechtsanwalt Julius Oberste-Dommes Fachanwalt für IT-Recht WERNER Rechtsanwälte Informatiker,

Mehr

Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw. 6. März 2015 Olswang München

Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw. 6. März 2015 Olswang München Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw Breakfast Session Dr. Andreas 6. März 2015 Olswang München Social Media Explained Die Social Media Landschaft in Deutschland (Quelle: http://www.bing.com/images/search?q=grapic+on+social+media+big+ones&qs=n&form

Mehr

Fallstricke im Online-Marketing. Dr. Philip Laue, LL.M. (Stockholm)

Fallstricke im Online-Marketing. Dr. Philip Laue, LL.M. (Stockholm) Fallstricke im Online-Marketing Dr. Philip Laue, LL.M. (Stockholm) Übersicht Meta-Tags Adword-Advertising E-Mail-Marketing Online-Targeting Facebook Like Button 2 Ein Unternehmen möchte Suchmaschinenmarketing

Mehr

Shopprüfungen und Update-Service

Shopprüfungen und Update-Service Kanzlei für IT-Recht Shopprüfungen und Update-Service Dienstleistungen unserer Kanzlei für rechtssichere B2C-Onlineshops Inhalt Das Problem von Abmahnungen Shopprüfungen Update-Service So gehen wir vor

Mehr

Lawyers Lounge. Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke. RA Jan Peter Voß Frankfurt am Main, Dezember 2007

Lawyers Lounge. Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke. RA Jan Peter Voß Frankfurt am Main, Dezember 2007 Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke avocado rechtsanwälte Schillerstraße 20 603131 frankfurt am main t +49 [0]69.91 33 01 132 f +49 [0]69.91 33 01 120 e-mail j.voss@avocado-law.com Lawyers

Mehr

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten Dr. Ulf Rademacher, Rechtsanwalt und Notar Schmidt, von der Osten & Huber Haumannplatz 28, 45130 Essen Fon: 0201 72 00 20 Fax: 0201 72 00 234 www.soh.de

Mehr

Fallstricke im Internet Social Media und Werbung im Internet Köln, 04. Juli 2013

Fallstricke im Internet Social Media und Werbung im Internet Köln, 04. Juli 2013 Fallstricke im Internet Social Media und Werbung im Internet Köln, 04. Juli 2013 Dominik Eickemeier Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Social Media und Werbung im Internet Übersicht

Mehr

emetrics Summit, München 2011 Special: Datenschutz im Online-Marketing HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin

emetrics Summit, München 2011 Special: Datenschutz im Online-Marketing HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin emetrics Summit, München 2011 6. April 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin www.haerting.de Überblick Grundzüge

Mehr

Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze

Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze und immer wieder grüßt der Abmahnanwalt! Referent: Fachanwalt für IT-Recht Michael Richter Fachanwalt für IT-Recht Michael Richter Rechtsanwalt

Mehr

12 Rechtsirrtümer rund um das Internet

12 Rechtsirrtümer rund um das Internet Daniel Wörheide Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forum Hochschulkanzler 8. und 9. Mai 2012 Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz

Mehr

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance?

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Shopware Community Day 2012-01.06.2012 Ahaus Rechtsanwalt Thomas Feil Fachanwalt für Informationstechnologierecht und Arbeitsrecht Datenschutzbeauftragter

Mehr

Änderungen im Widerrufsrecht bei Online-Shops ab 13.06.2014. Zu beachten, wichtig für alle eshopv5 Betreiber INFO

Änderungen im Widerrufsrecht bei Online-Shops ab 13.06.2014. Zu beachten, wichtig für alle eshopv5 Betreiber INFO Änderungen im Widerrufsrecht bei Online-Shops ab 13.06.2014 Zu beachten, wichtig für alle eshopv5 Betreiber INFO Inhalt 1 Neues Widerrufsrecht für Online Business ab 13.6.2014... 3 2 Anzeige und Einstellungen

Mehr

Kaufen und Verkaufen im Internet

Kaufen und Verkaufen im Internet Kaufen und Verkaufen im Internet Volker KüpperbuschK - Rechtsanwalt - Fachanwalt für f r gewerblichen Rechtschutz Fachanwalt für f r Urheber und Medienrecht Rechtsanwälte und Notare Marktstraße 7 33602

Mehr

Internetrecht in der Praxis MACH1, 11.02.2015

Internetrecht in der Praxis MACH1, 11.02.2015 Internetrecht in der Praxis MACH1, 11.02.2015 Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Dr. jur. Thorsten Graf, Herford ra-dr-graf.de Überblick Praxisrelevante Rechtsfragen und Fälle 1.

Mehr

Wettbewerbsrechtliche Fragen in der Vertreter- und Maklerbranche. I. E-Mail Werbung - Strenge Vorgaben des Gesetzgebers NEWSLETTER JUNI 2013

Wettbewerbsrechtliche Fragen in der Vertreter- und Maklerbranche. I. E-Mail Werbung - Strenge Vorgaben des Gesetzgebers NEWSLETTER JUNI 2013 NEWSLETTER JUNI 2013 WETTBEWERBSRECHT Wettbewerbsrechtliche Fragen in der Vertreter- und Maklerbranche Auf dem deutschen Markt der Finanz- und Versicherungsmakler herrscht ein intensiver Wettbewerb zwischen

Mehr

ecommerce Conference Frankfurt 1

ecommerce Conference Frankfurt 1 Marketplaces, Plattformen & Co Rechtliche Herausforderungen bei der Konzeption von großen E-Commerce-Plattformen E-Commerce Conference Frankfurt Download der Präsentation unter www.res-media.net/marketplaces

Mehr

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES 8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES AUSWAHL DER DOMAIN REGISTRIERUNG DER DOMAIN GESTALTUNG DER WEBSITE LINKS ZU ANDEREN WEBSITES BANNER- UND POPUP-WERBUNG METATAGS ABRUFBARKEIT DER WEBSITE

Mehr

eco Richtlinie für zulässiges E-Mail-Marketing

eco Richtlinie für zulässiges E-Mail-Marketing AK WLAN Certified Senders Alliance eco Richtlinie für zulässiges E-Mail-Marketing Rechtstipps für die Praxis Rosa Hafezi Legal Consulting and Certification Certified Senders Alliance Überblick! Einwilligung!

Mehr

Rechtsgrundlagen für eine Online-Präsenz

Rechtsgrundlagen für eine Online-Präsenz Rechtsgrundlagen für eine Online-Präsenz Industrie- und Handelskammer Siegen 1. September 2015 Rechtsanwalt Alexander Wagner Fachanwalt für IT-Recht Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Lehrbeauftragter

Mehr

Online Marketing und Recht

Online Marketing und Recht Online Marketing und Recht Rechtsanwalt Marko Dörre Hamburg, 15. Mai 2007 1 Das Internet bietet (...) ein gigantisches Forum, es ist Kommunikationsplattform, Werbeträger, Fernuniversität, Trainingscamp

Mehr

RECHTLICHE ASPEKTE DER MARKETING AUTOMATION

RECHTLICHE ASPEKTE DER MARKETING AUTOMATION RECHTLICHE ASPEKTE DER MARKETING AUTOMATION Dr. Martin Schirmbacher Webinar, 10. April 2015 ein Rechtsberatungsangebot des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) e.v. Inhaltsübersicht IM ANGEBOT

Mehr

ONLINE-MARKETING-RECHT -TRENDS UND TIPPS FÜR DIE PRAXIS

ONLINE-MARKETING-RECHT -TRENDS UND TIPPS FÜR DIE PRAXIS Herzlich Willkommen. ONLINE-MARKETING-RECHT -TRENDS UND TIPPS FÜR DIE PRAXIS Dr. Ingmar Stein Berlin, 6. Mai 2014 ÜBERBLICK a. Aktuelle Zahlen und rechtliche Grundsätze b. Die eigene Website c. E-Mail-Marketing

Mehr

Webinar: Newsletter und E-Mail Marketing the basics

Webinar: Newsletter und E-Mail Marketing the basics Webinar: Newsletter und E-Mail Marketing the basics RA Adrian Süess, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch 1 Überblick Worum geht s. Was ist Werbung/Marketing per E-Mail. Voraussetzungen

Mehr

BEST PRACTICES abschauen erlaubt! Praxis-Tipps, Qualitätskriterien und Lösungsansätze zertifizierter Onlineshops 27.

BEST PRACTICES abschauen erlaubt! Praxis-Tipps, Qualitätskriterien und Lösungsansätze zertifizierter Onlineshops 27. BEST PRACTICES abschauen erlaubt Praxis-Tipps, Qualitätskriterien und Lösungsansätze zertifizierter Onlineshops 27. September 2012 Agenda Trusted Shops: Gütesiegel mit Käuferschutz Die Trusted Shops Qualitätskriterien

Mehr

Social Media - Aktuelle rechtliche Entwicklungen

Social Media - Aktuelle rechtliche Entwicklungen Social Media - Aktuelle rechtliche Entwicklungen Einführung Warum ist die Facebook-Seite meiner 16-jährigen Nichte 15.000 wert? Partyfotos Einführung (3.000 für Anwälte 2.000 für die Partygäste) Gedichte

Mehr

Die rechtliche Konzeption von großen E-Commerce-Plattformen. An was Sie als Plattformbetreiber alles denken sollten!

Die rechtliche Konzeption von großen E-Commerce-Plattformen. An was Sie als Plattformbetreiber alles denken sollten! Die rechtliche Konzeption von großen E-Commerce-Plattformen An was Sie als Plattformbetreiber alles denken sollten! Inhalt Die Partnervereinbarungen... Technische Dienstleister... Webhoster... Werbeagenturen...

Mehr

Kurz gefasst: Das ändert sich für den Internethandel durch die Verbraucherrechterichtlinie zum 13.06.2014

Kurz gefasst: Das ändert sich für den Internethandel durch die Verbraucherrechterichtlinie zum 13.06.2014 Kurz gefasst: Das ändert sich für den Internethandel durch die Verbraucherrechterichtlinie zum 13.06.2014 Am 13.06.2014 ändert sich vieles für den Internethandel. Die Umsetzung des deutschen Gesetzgebers

Mehr

Leitfaden für rechtssicheres Newslettermarketing

Leitfaden für rechtssicheres Newslettermarketing Res Media Wettbewerbsrecht Leitfaden für rechtssicheres Newslettermarketing So verschicken Sie rechtssichere Newsletter Version Oktober 13 Inhalt Inhalt... 2 Einführung... 3 I. Rechtliche Grundlagen und

Mehr

Mitmach-Web eine rechtsfreie Zone?

Mitmach-Web eine rechtsfreie Zone? Zulässigkeit und rechtliche Grenzen des Web 2.0 HRO Ansprechpartner Mitmach-Web eine rechtsfreie Zone? Rechtsanwalt Dr. Peter Katko Rechtsanwalt Dr. Ulrich Fülbier Holme Roberts & Owen Germany LLP Dr.

Mehr

SUCHE UND RECHT WAS GIBT ES NEUES BEI SEA UND SEO?

SUCHE UND RECHT WAS GIBT ES NEUES BEI SEA UND SEO? SUCHE UND RECHT WAS GIBT ES NEUES BEI SEA UND SEO? Dr. Martin Schirmbacher München, 18. März 2015 im Rahmen der SMX München 2015 Gliederung IM ANGEBOT SEA Brandbidding Gestaltung der Anzeigen Haftung wegen

Mehr

Wichtige Änderungen für Online-Shops durch das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

Wichtige Änderungen für Online-Shops durch das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Wichtige Änderungen für Online-Shops durch das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Am Freitag, 13. Juni 2014 ist das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie in Kraft getreten.

Mehr

Kaltakquise in Deutschland

Kaltakquise in Deutschland FLYMINT DIALOG & MARKETING SOFTWARE Kaltakquise in Deutschland Ein kleiner Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten der Kaltakquise in Deutschland Vorabbemerkung White Paper Ein kleiner Überblick über

Mehr

2008 ABP - Agentur für Bildung und Personalentwicklung, Bad Frankenhausen

2008 ABP - Agentur für Bildung und Personalentwicklung, Bad Frankenhausen Die KICS - Kinder-Computer-Schule wird betrieben durch: ABP - Agentur für Bildung und Personalentwicklung Geschäftsführer: Herr Frank Herzig Am Teichfeld 31 06567 Bad Frankenhausen fon: +49 (0) 34671 76479

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Spielregeln im Netz Social Media & Recht

Spielregeln im Netz Social Media & Recht Rechtsanwalt Tim Günther Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Römermann Rechtsanwälte AG, Hamburg/Hannover/Berlin Spielregeln im Netz Social Media & Recht www.roemermann.com Überblick I. II. III. IV.

Mehr

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING E-Mail-Marketing ist das am häufigsten verwendete Marketing- Instrument im Online-Marketing. Die Stärken dieser Werbeform liegen in der direkten Ansprache des Kunden, im Aufbau

Mehr

Channel und Recht. Multipliziertes Risiko oder Chance?

Channel und Recht. Multipliziertes Risiko oder Chance? Channel und Recht Multipliziertes Risiko oder Chance? Bullshit-Bingo oder Geschäftsmodell? Skalierbarkeit Podcast Brick and Mortar Best Ager Digital Natives Word of mouth marketing Web 2.0 Vodcast Brick

Mehr

Social Media und Datenschutz Rechtliche Fallstricke erkennen und vermeiden Dr. Ulrich Baumgartner, LL.M Rechtsanwalt/Partner Osborne Clarke

Social Media und Datenschutz Rechtliche Fallstricke erkennen und vermeiden Dr. Ulrich Baumgartner, LL.M Rechtsanwalt/Partner Osborne Clarke 25. NEON-Plenum, 18. Februar 2013 Social Media Guidelines Richtlinien und rechtliche Rahmenbedingungen der Social Media-Forschung verstehen und anwenden Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher

Mehr

Hinweisblatt. zum Versand von E-Mail-Werbung

Hinweisblatt. zum Versand von E-Mail-Werbung Bei der Versendung von bzw. E-Mail-Newslettern an Ihre Kunden müssten Sie folgendes beachten: 1. Versendung mit vorheriger ausdrücklicher Einwilligung a) Die Einwilligung des Adressaten für ist erforderlich,

Mehr

Kundenerwartungen und Anforderungen an verschiedene Kanäle - Verkaufen auf mobilen Endgeräten und Social Media Plattformen

Kundenerwartungen und Anforderungen an verschiedene Kanäle - Verkaufen auf mobilen Endgeräten und Social Media Plattformen Kundenerwartungen und Anforderungen an verschiedene Kanäle - Verkaufen auf mobilen Endgeräten und Social Media Plattformen Thomas Karst Trusted Shops GmbH Mobile M-Commerce Neue Technik, bekannte Regeln

Mehr

Impressum. Angaben gemäß 5 TMG: Vertreten durch: Kontakt: Registereintrag: Umsatzsteuer-ID: Farbenmühle mcdrent GmbH & CO. KG Hagdorn 13 45468 Mülheim

Impressum. Angaben gemäß 5 TMG: Vertreten durch: Kontakt: Registereintrag: Umsatzsteuer-ID: Farbenmühle mcdrent GmbH & CO. KG Hagdorn 13 45468 Mülheim Impressum Angaben gemäß 5 TMG: Farbenmühle mcdrent GmbH & CO. KG Hagdorn 13 45468 Mülheim Vertreten durch: Jens Müller Kontakt: Telefon: 004915168497847 E-Mail: info@mcdrent.de Registereintrag: Eintragung

Mehr

Datenschutzerklärung / Haftungshinweis / Disclaimer: Haftung für Inhalte

Datenschutzerklärung / Haftungshinweis / Disclaimer: Haftung für Inhalte Datenschutzerklärung / Haftungshinweis / Disclaimer: Haftung für Inhalte Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte

Mehr

Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. Ehrenkodex E-Mail Marketing (Stand 23. Februar 2011)

Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. Ehrenkodex E-Mail Marketing (Stand 23. Februar 2011) Präambel Ehrenkodex E-Mail Marketing (Stand 23. Februar 2011) Die im E-Mail Marketing tätigen Mitglieder des Deutschen Dialogmarketing Verbandes e.v., Wiesbaden, schaffen sich mit diesem Ehrenkodex einen

Mehr

CHECKLISTE Neues Verbraucherrecht ab 13.6.2014

CHECKLISTE Neues Verbraucherrecht ab 13.6.2014 CHECKLISTE Neues Verbraucherrecht ab 13.6.2014 I. Anwendungsbereich des Fernabsatzrechts 1. Müssen wir uns um das Fernabsatzrecht kümmern? Gilt nur für B2C (bei B2B auf ausreichende Abgrenzung achten)

Mehr

Datenschutz im Onlineshop

Datenschutz im Onlineshop Datenschutz im Onlineshop Die Datenschutzpflichten der Shopbetreiber und die Datenschutzrechte der Kunden ergeben sich im Wesentlichen aus dem komplexen und mehrfach überarbeiteten Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Rechtssicherheit von Webseiten* Gerd M. Fuchs, Rechtsanwalt. Senftenberg, 20. März 2014

Rechtssicherheit von Webseiten* Gerd M. Fuchs, Rechtsanwalt. Senftenberg, 20. März 2014 Rechtssicherheit von Webseiten* Gerd M. Fuchs, Senftenberg, 20. März 2014 *keine rechtsverbindliche Beratung keine Haftung Inhalt Impressum Rechtsfallen und Haftungsfragen Urheberrecht Datenerhebung Kennzeichnungspflichten

Mehr

Maklervertrag und Widerrufsrecht. Rudolf Koch IVD Vizepräsident IHK Koblenz, 22.10.2014

Maklervertrag und Widerrufsrecht. Rudolf Koch IVD Vizepräsident IHK Koblenz, 22.10.2014 Maklervertrag und Widerrufsrecht Rudolf Koch IVD Vizepräsident IHK Koblenz, 22.10.2014 Agenda Die EU Verbraucherrechterichtlinie und die Umsetzung Der Makler und das neue Verbraucherrecht Wann gilt das

Mehr

Hilft die Technik? Schützt uns das Gesetz? Vorschläge aus Schleswig-Holstein am Beispiel facebook

Hilft die Technik? Schützt uns das Gesetz? Vorschläge aus Schleswig-Holstein am Beispiel facebook Hilft die Technik? Schützt uns das Gesetz? Vorschläge aus Schleswig-Holstein am Beispiel facebook Henry Krasemann Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Die 7 Säulen des ULD Prüfung

Mehr

Online Marketing Recht in der Praxis rechtlich richtig werben im Web!

Online Marketing Recht in der Praxis rechtlich richtig werben im Web! 1-Tages-Seminar: Online Marketing Recht in der Praxis rechtlich richtig werben im Web! Erfahren Sie an nur 1 Tag, wie Sie Abmahnungen vorbeugen und im Notfall richtig auf Abmahnungen reagieren. www.embis.de

Mehr

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Datenschutzerklärung MUH Seite 1 Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Stand: 20.06.2012 1. Unsere Privatsphäre Grundsätze 1.1 Bei der MUH nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten

Mehr