GWF WASSER ABWASSER Jg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GWF WASSER ABWASSER Jg. 152-2011"

Transkript

1 GWF WASSER ABWASSER Jg SPIS TREŚCI H. 1 FACHBERICHTE WASSERVERSORGUNG 76 Einfluss von gelöstem organischen Kohlenstoff (DOC) auf die Eisen(II)- Oxidation bei der Grundwasseraufbereitung / A. Osterwald und K. Wichmann Effect of Dissolved Organic Carbon (DOC) on the Oxidation of Ferrous Iron During Ground-water Treatment- Presentation of the Dissertation 84 Untersuchungen zur Effektivität verschiedener Filterschüttungen bei der Trinkwasseraufbereitung im Wasserwerk Langenau / R. Winzenbacher Investigations on the Efficacy of Different Filter beds During Water Treatment at Langenau Waterworks 94 Prognose zur Entwicklung des Spitzenwasserbedarfs unter dem Einfluss des Klimawandels / U. Roth, H. Mikat und H. Wagner Prognosis of the Development of Water Demand Peaks under the Influence of Climate Change TAGUNGSBERICHT 102 Der 11. Weltwasserkongress der International Water Association (IWA) in Montreal und Neues aus der IWA / N. Jardin 11th World Water Congress of IWA INTERVIEW 7 Kanalbau mit Qualitätssiegel -gwf im Gespräch mit Dr.-Ing. Marco Küster, Geschäftsführer Güteschutz Kanalbau FOKUS OLDENBURGER ROHRLEITUNGSFORUM 10 Systemtechnik für die Optimalnetzplanung in Verteilungsnetzen der Wasserversorgung 14 Sedi-pipe XL ersetzt Regenklärbecken -Hochleistungsfähige Sedimentationsanlagen reinigen Regenwasser vor Versickerungen und Einleitungen 16 Sanierung einer Trinkwasserleitung DN 900 mit einem PE 100 Linerrohr durch Swagelining 20 Airport Berlin Brandenburg International (BBI) setzt erneut auf Produkte von Rehau 22 Verbesserte Werkstoffkombination für sichere Schmutzwasserleitungen 24 Horizontales Spülbohrverfahren mit duktilen Gussrohren DN 900 im Einzelrohreinzug in Belgien 27 Eiprofil in Münchener Altstadt mit innovativem Wickelrohrverfahren saniert 31 Abwasserkanalsanierung mit Kurzrohr-Modulen aus PP-Wickelrohr 36 Eiprofil nach Bergmannsart - AMIREN -Wickelrohre in Mannheim 38 Wasser für die Grube - Hobas Mehrfach-pumpenschacht für Bergbaufolgesee in der Lausitz

2 40 Mit den Augen hören-eine neue Generation von Inspektionsmolchen aufdem 8. Internationalen Symposium Piplinetechnik 45 Be- und Entlüftung mit Unterflurhydranten rationalisiert 46 Vollwertige ISYBAU (+ XML) Schnittstelle unter AutoCAD Civil 3D Bürkert bringt neue digitale Durchfluss-Transmitter auf den Markt NACHRICHTEN BRANCHE 48 Call for Papers - Rückgewinnung und Wiederverwendung von Wasser 50 Integriertes Wasserressourcen-Management (IWRM) Projekt im Iran gestartet 52 Wasserkraftwerk im Kleinformat - Stromerzeugung ohne Emissionen im Industriepark Höchst 53 Wasserwirtschaft im südlichen Afrika - eine Branchenstudie zeigt unentdeckte Marktchancen 54 Ressourcenschonende und energieeffiziente Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 57 Energiemanagement bei der Abwasserklärung - Notizen vom 6. Münchener Abwassertag VERANSTALTUNGEN 60 GEO-Tag der Artenvielfalt zum Thema Lebensraum Süßwasser Wasserforum International: Wassermärkte Afrika und Arabische Halbinsel Essener Tagung für Wasser-und Abfallwirtschaft vom 23. bis 25. März 2011 im Eurogress Aachen 62 Präqualifikation VOB für alle Bauunternehmen FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG 64 Pflanzen helfen gegen arsenbelastete Böden 65 Wasserreservoir Gletscher: Innsbrucker Klimatologen fordern differenzierte Diskussion 66 Vorkoster in der Wasserleitung 67 Keimfrei ohne Chlor: Filter sichert sauberes Trinkwasser auf Schiffen 68 Demografischer Wandel fordert Anpassungen in der Abwasserstruktur RECHT UND REGELWERK 70 DVGW-Regelwerk Gas/Wasser 71 Ankündigung zur Fortschreibung des DVGW-Regelwerks 72 Information zum DVGW-Arbeitsblatt W DWA-Vorhabensbeschreibung 73 DWA - Neue Merkblätter erschienen PRAXIS 108 Sauerstoff für die Abwasser-Reinigungsanlage PRODUKTE UND VERFAHREN 111 Belebtschlamm unter dem Mikroskop 112 Abdichtung mit System - Dichtsysteme für nahezu alle Anforderungen un Märkte

3 INFORMATION 93 Buchbesprechungen 100 Buchbesprechungen 101 Buchbesprechungen 113 Impressum 114 Termine

4 H. 2 FACHBERICHTE WASSERVERSORGUNG 162 Die Entwicklung des Trinkwasserverbrauchs in Kommunen unterschiedlicher Größe / U. Roth, W. Herber, H. Mikat und H. Wagner The Development of Drinking Water Consumption in Communities of Different Size 170 Erfahrungen mit der unterirdischen Enteisenung an den Wasserwerken der NiederrheinWasser GmbH / Th. Ewert u.a. Experiences with the Subterranean Deferrization at the Water Plants of the NiederrheinWasser GmbH 176 Vom Partikel zum Wassergüteproblem - Wie Trinkwasserverteilungssysteme die Wassergüte beeinflussen / K. Ripl und W. Uhl From a Particle to Water Quality Problems -How Drinking Water Distribution Systems Influence Water Quality TAGUNGSBERICHT 184 Wasser- und Abwasserwirtschaft: Der Ordnungsrahmen steht auf dem Prüfstand / W. Merkel Waterand Sanitation Economy: the Legal Framework on the Test Bed INTERVIEW 120 Runde Sache - Glasfaserverstärkte Kunststoff röhre für Wasser- und Abwassernetze - gwf im Gespräch mit Hartmut Ludwig, Vice President (NAW) der AMIANTIT Unternehmensgruppe FOKUS EFFIZIENZ BEI PUMPEN UND AGGREGATEN 124 Energieeffiziente Pumpenantriebstechnik Haus der Technik-Veranstaltung vom 24. bis 25. Mai 2011 in Bad Dürkheim 125 dena-projekt zeigt: Hohe Ersparnis durch systematische Optimierung möglich 126 IE3-Motoren für die Abwasserpumpentechnik bieten mehr Leistung und Wirtschaftlichkeit 127 Grundfos: Erprobte Werkzeuge zur Lebenszykluskosten-Analyse: Pump Audit" identifiziert Energieverschwender 128 Hocheffiziente Abwasserpumpen-KSB Abwasserpumpen der Baureihe Amarex/KRT 129 Neues Drehzahlgerät schont Pumpen und Motor 131 Speed Up- Die neue Smart Conveying Technology 132 SPX 400R und 750R - eine neue Schmutzwasser-Tauchmotorpumpen- Generation 132 NETZSCH jetzt noch näher an den Kunden 133 Effizient und universell einsetzbar - Neu entwickelte Elektronik steigert Energieeffizienz von Magnetdosierpumpen 134 Strömung im Schacht- ein Wasserkraftwerk für nebenan 136 Drehkolbenpumpen von Böger in der Abwasserwirtschaft 138 Drehzahlgeregelte Drehkolbengebläse für den Einsatz in Kläranlagen für Höchstdruck 0,7 bar

5 142 Kosteneinsparpotenzial durch Einsatz alternativer Filtermaterialien in der Wasseraufbereitung 145 Pumpenmietgeschäft floriert: Alternative bei kurzem Bedarf NACHRICHTEN BRANCHE 146 Goldener Kanaldeckel 2010: Engagierte Projektleiter ausgezeichnet 149 DBA veröffentlicht neue Broschüre Stickstoff - Zuviel des Guten?" 149 Wasser-Gesetz stärkt Standort Ontario 150 BASF erhöht die Preise für Zetag" Flockungshilfsmittel und Koagulationsmittel VERANSTALTUNGEN 151 wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL - Fachverbände der Wasserwirtschaft organisieren ersten gemeinsamen Kongress 152 SENSOR+TEST Kongresse entgegen dem Trend - das Programm für 2011 ist umfangreicher denn je WATER CHINA in Guangzhou 153 Dezentrale Behandlung von Niederschlagsabflüssen 153 Wassergewinnung und Wasserwirtschaft -DVGW-Intensivschulung FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG 154 Urbane Wärmeinseln als Heizquellen - Forscher untersuchen das geothermische Potenzial von Grundwasserschichten in Großstädten 155 Abwässer zu Nährstoffquellen - Innovative Bewässerungstechnik für Energieholzplantagen in China 156 Abwasseraufbereitung in Handwerksdörfern in Vietnam LEUTE 157 ÖVGW mit neuem Präsidium RECHT UND REGELWERK 158 Raubettungstaugliche PE-Rohre 158 DVGW-Regelwerk Wasser 159 DVGW-Regelwerk Gas/Wasser 160 DWA - Neue Merkblätter erschienen 161 DWA - Neues Arbeitsblatt erschienen PRAXIS 194 Alles im Fluss- Neue Buchhaltungssoftware für den Wasser- und Abwasserzweckverband Bode-Wipper PRODUKTE UND VERFAHREN 196 Rohrleitungsbau-Software mit dem universalen Anspruch 197 Einfachste Leckageüberwachung 197 Ölhaltiges Prozesswasser und Emulsionen kostengünstig aufbereiten INFORMATION 169 Buchbesprechungen 183 Buchbesprechungen 193 Buchbesprechungen 199 Impressum 200 Termine

6 H. 3 FACHBERICHTE WASSERVERSORGUNG 254 Einfluss moderner Toilettenspülungen auf den Trinkwasserbedarf der Haushalte / U. Roth, H. Mikat und H. Wagner The Influence of Modern Toilet Flushings on the Drinking Water Demand in Households 262 Langfristige Entwicklung der Wasserabgabe - Prognosemöglichkeit mittels historischer Daten / L. Richters und Ch. Wagner Long-term Development of Water Demand -Possibility of a Prognosis by Historical Data TAGUNGSBERICHT 268 Was wird aus dem Benchmarking der deutschen Wasserversorgung? / F. Otillinger What is the Future Development of the Benchmarking in the German Water Supply? AUSBILDUNG 274 Bachelor-Stydiengang Ressourcenmanagement Wasser" - Ein einzigartiger Studiengang mit interdisziplinärem Ansatz / M. Friedle und H. Megerle Bachelor-University Course Resources Management Water" - An unique and interdisciplinary New Course INTERVIEW 206 Internationale Bühne für die Wasserbranche - gwf im Gespräch mit Cornelia Wolff von der Sahl, verantwortliche Projektleitern, und Arnd Böhme, Geschäftsführer des Vereins WASSER BERLIN FOKUS FILTRATION UND MEMBRANTECHNIK 210 Im Projekt BioNexGen" sollen neue Membrantechniken zur Wasserreinigung entwickelt werden 211 Forschung für sauberes Wasser - Gemeinsames Projekt der Fachgebiete Verfahrenstechnik/Wassertechnik sowie Mechanik und Robotik an der Universität Duisburg-Essen 212 Herzstück der Wasserfiltration Made in Germany - Mann+Hummel baut Geschäftsaktivitäten aus und ein zweites Entwicklungsteam in Singapur auf 214 inge Watertechnologie stellt neues plug-and-work" Kleinmodul vor 215 Koch Membrane Systems liefert PURON MBR Module und RO-Anlage für Wasser-recyclingprojet in Säo Paulo (Brasilien) 216 Remineralisierung von Permeaten nach einer Nanofiltration 218 Flexibel Messen und Regeln in Umkehrosmoseanlagen 221 Mehr Kapazität für die Abwasser behandlung: Siemens liefert Scheibenfilter nach Ohio 222 Zuverlässig, wartungsarm und ökologisch - Enthärtungsanlagen qualitativ steuern und überwachen 223 Der Lenzing RWF als Alternative zu Sandfilter und Membrananlagen - Automatisches Rückspülfilter filtriert Partikel bis zu 1 Mikrometer

7 NACHRICHTEN BRANCHE 226 Gefahren durch extreme Niederschläge werden ab 2040 deutlich zunehmen 228 IFAT ENTSORGA Bewässerung mit Abwasser, Aufbereitet auf die Felder 229 Rheinverschmutzung durch Binnenschiffe soll leichter nachverfolgbar werden 230 Weseler Wasser Wissen - Fachtagung an interessanten Fachthemen zum Thema Wasser 232 Heue plus 25": Weniger Rohr, mehr Leitung - Oldenburger Rohrleitungsforum Branchentreff lockt 1200 Fachbesucher nach Neu-Ulm -Tiefbau-Forum informierte über aktuelle Themen aus Entsorgung sowie Garten- und Landschaftsbau 234 Wasserwirtschaftler formulieren Positionspapiere" für die Politik 235 Votum gegen EU-Richtlinie zu Konzessionen ist richtiges Signal VERANSTALTUNGEN 236 Tiere im Trinkwasser - Umfrage zum Informationsstand von Wasser versorgungsunternehmen in Süd- und Südwestdeutschland 238 Methoden und Trends in der Wasserbehandlung Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung 239 Neues vom Kunststoffrohr-Markt NIVUS Abwasserfachtage 240 Roadshow: Betriebsführung mit System 240 Nächster DVGW-Hochschultag auf der wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL Diskurs 2011 und DVGW-Mitgliederversammlung 241 Baustellentag zur wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2011 FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG 242 Heterogene Photokatalyse in wässrigen Titandioxid-Suspensionen in Anwesenheit von Bromid und gelöstem organischen Kohlenstoff 243 Sauberes Wasser für Australien 244 Nanosilber: Neuer Namealtbekannte Wirkung 245 Neues Verfahren verringert Arsen im Grundwasser LEUTE 246 Professor Harro Bode vollendete sein 60. Lebensjahr 246 Nachruf auf Dr. Hans Kraus 247 Nachruf auf Baldefrid Hanisch VEREINE, VERBÄNDE, ORGANISATIONEN 249 ATT unterstützt Verbände-Memorandum 250 Umgang mit Kalkschlamm aus der Trinkwasseraufbereitung 250 Präqualifikation VOB als umfassender Beleg für Eignung und Zuverlässigkeit 251 Managementsystemzertifizierung als Instrument zur Kundenbindung RECHT UND REGELWERK 252 DVGW-Regelwerk Wasser

8 253 DVGW-Regelwerk Gas/Wasser 253 Ankündigung zur Fortschreibung des DVGW-Regelwerks PRAXIS 280 Autarke GSM/GPRS-Steuerung überwacht Wassereinspeiseschacht 282 Großprojekt für PSL: Klärwerk Kühnhausen beschichtet den neuen Sandfang mit OLDODUR PRODUKTE UND VERFAHREN 284 Natürliche Wasserhygiene und Wasseraufbereitung 285 Statische Mischer sparen Investitions- und Betriebskosten 287 Datenlogger für hydrostatische Pegelmessungen INFORMATION 261 Buchbesprechungen 273 Buchbesprechungen 289 Impressum 290 Termine RECHTSPRECHUNG 1 Wasserrecht DODATEK: RECHT UND STEUERN 1/2-2011

9 H. 4 FACHBERICHTE WASSERVERSORGUNG 370 Statistisches Entscheidungsmodel! zur Entwicklung einer Reparaturstrategie bei Rohrschäden an Zubringer- und Transportleitungen / F. Haakh Statistical Decision Model for the Development of a Repair Strategy for Damage to Supply and Transport Pipelines 380 Wasserasseln in Trinkwasser-Verteilungssystemen - Eintrag, Vorkommen, Bewertung und Bekämpfung der Wasserasseln / G. Gunkel und M. Scheideier Water Bugs in Drinking Water Distribution Systems - Input, Occurrence, Evaluation and Elimination of Water Bugs 390 Besiedlung von Wasserversorgungsnetzen durch Asseln und andere Invertebraten - Mess-und Beobachtungsverfahren / U. Rathsack und K. Rathsack Growth of Assels and other Invertebrates in Water Distribution Networks - Method of Measuring and Observation of Biological Processes TAGUNGSBERICHT 398 Wassernutzungsabgaben - Weiterentwicklung von Abwasserabgabe und Wasserentnahmeentgelten zu einer umfassenden Wassernutzungsabgabe / K. Bernsen und E. Gawel Water Using Payments - Development of Waste-water Charges and Water Abstraction Charges to the Comprehensive Water Using Payments DISKUSSION 404 Auswirkungen des Wassersparens" auf die Trinkwasserversorgung und die Abwasserentsorgung in Westdeutschland / N. Geiler Effect of baving Water" on the Drinking Water Supply and Wastewater Treatment in Western Germany INTERVIEW 296 Mit allen Wassern - gwf im Gespräch mit Dr. Wolfgang Hater, Technischer Leiter, BKG Water Solutions THEMA 300 Wasserpreise - Qualität und Versorgungssicherheit auf dem (kartellrechtlichen) Prüfstand? / Hans-Jochim Reck, Hauptgeschäftsführer, Verband kommunaler Unternehmen e.v., Berlin FOKUS WASSER BERLIN INTERNATIONAL Europas führende Wasserfachmesse öffnet ihre Tore 303 Hallenübersicht 304 Neueste Produkte und Verfahren der Aussteller NACHRICHTEN BRANCHE 336 Wasserwirtschaft investiert Milliarden - Branchenbild belegt Leistungsstärke und wirtschaftliche Effizienz der Branche

10 337 Förderung der nachhaltigen Wassernutzung 338 Neue Oberflächengewässerverordnung vom Kabinett verabschiedet 338 Jetzt neu: PDF-Download von DVGW-Regelwerken 339 Wasser für die Städte der Zukunft 340 Amerikanischer Umweltforscher Preisträger des Stockholmer Wasserpreises BGR legt Wasserbilanz für Pilotgebiet in Syrien vor 342 Veolia Wasser und TU Berlin verlängern Stiftungsprofessur Siedlungswasserwirtschaft bis Landeswasserversorgung sichert Trinkwasserversorgung auf hohem Niveau 344 Leichtflüssigkeits-Abscheider: Über wiegend Sanierungsfälle 346 Unabhängige Bewertung nach einheitlichem Maßstab - Der Prüfingenieur 348 Lexikon Unser Wasser von A bis Z" VERANSTALTUNGEN 349 Haftungsfragen in der Wasserversorgung 350 DVGW-Hochschultag im Rahmen der wat + WASSER BERLIN INTERNAIONAL 350 Fachtagung,,Grabenlose Bauweisen" 351 Generalentwässerungsplanung: Kosten sparen durch ganzheitliche Betrachtung Produkt- und Betriebssicherheitstage 353 SESOR+TEST 2011 steht unter dem Motto: easy to use" 354 Energieeffiziente und innovative Klärwerkstechnik 354 Deutschland zum ersten Mal mit offiziellem Gemeinschaftsstand auf der WATEC ISRAEL 2011 FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG 355 Extrazelluläre polymere Substanzen aus Biofilmen 358 Biochip made in Jena mit Thüringer Forschungspreis ausgezeichnet 359 Preis für PAUL, die portable Wasseraufbereitungsanlage 360 BMBF-Verbundforschungsprojekt NITROLIMIT am Start 361 Namib-Käfer als Vorbild für ergiebigen Nebelfänger 362 Reaktorunglück in Japan: Folgen für das Ökosystem Meer STUDIUM UND AUSBILDUNG 363 Hochschulen präsentieren Forschung zu Klima und Wasser bei der Europäischen Union 364 Neuer Masterstudiengang Change Management in der Wasserwirtschaft" LEUTE 365 Dr. Bernhard Hörsgen 60 Jahre VEREINE, VERBÄNDE, ORGANISATIONEN 366 Blended Learning - DVGW entwickelt ein autodidaktisch aufgebautes Programm zur Berechnung von Rohrweitendimensionierung: ALPHA RECHT UND REGELWERK 367 DVGW-Regelwerk Gas/Wasser 368 DVGW-Regelwerk Wasser

11 369 Neues DWA-Merkblatt erschienen PRAXIS 408 Pumpenanlage mit bedarfsabhängiger Leistung 412 Kläranlage der Stadt Peine: Am Ende fließt klares Wasser 414 Moderne Messtechnik unterstützt die Enthärtung von Trinkwasser 417 Ausbau der Tank- und Rastanlage Bad Bellingen mit PERFECTSchachtunterteilen aus dem Betonwerk Müller, Achern PRODUKTE UND VERFAHREN 419 Einzelfrequenz, Kabel- und Leitungssuchsystem RD5000WL+ 420 Ökologische Schäden sind vermeidbar 420 Neue Wege in Sachen Verbindungstechnik 421 Hradil Spezialkabel erweitert sein Leitungsprogramm 422 Komplettsystem zur Phosphatelimination senkt Chemikalienkosten und verbessert Ablaufwerte INFORMATION 379 Buchbesprechungen 389 Buchbesprechungen 403 Buchbesprechungen 423 Impressum 424 Termine DODATEK: RECHT UND STEUERN 3/ RECHTSPRECHUNG 9 Leitungs- und Wegerecht 11 Vertragsrecht

12 H. 5 FACHBERICHTE WASSERVERSORGUNG 492 Wie gerecht" ist die Struktur der Wassertarife in Baden-Württemberg heute und im Lichte zukünftiger Entwicklungen? / F. Haakh How fair" is the Structuring of Water-Prices in Baden-Württemberg Both Today and in Regard to Future Developments? 502 Risikoanalyse im Brunnenmanagement / Ch. Treskatis Risk Assessment for Drinking Water Wells ABWASSERBEHANDLUNG 510 Praktische Erfahrungen bei der Modernisierung von Pumpwerken und Rechenanlagen / K. Alt, I. Barnscheidt und H.-M. Koll Practical Experiences with the Modernisation of Pumping Stationsand Screening Facilities TAGUNGSBERICHT 522 Zukunftsfähige Wasserwirtschaft -kosteneffizient und energiebewusst / K. Tondera und W. Everding Sustainable Water Management - Cost Efficient and Energy Conscious INTERVIEW 430 e.qua - Energiegeladenes Netzwerk feiert 2. Geburtstag - gwf im Gespräch mit Geschäftsführer Andreas Koschorreck FOKUS ENERGIE GEWINNEN AUS ABWASSER 434 Von einer vagen Idee zum marktreifen Produkt- Das Beispiel Heatliner" 436 Saubere Energie aus Abwasser 440 In Abwasser steckt jede Menge Energie 443 PKS-THERMPIPE - die intelligente Wärmerückgewinnung aus Kanalrohren 446 Möglichkeiten der Wärmenutzung für den kommunalen Bereich - Projektbeispiele für kommunale Anwendungen 450 CO 2 -neutrale Abwasserreinigung in der Lebensmittelindustrie schont Ressourcen 453 Langjährige Betriebserfahrungen mit den Biothane-Verfahren in der Papierindustrie 458 Schlammtrocknung mit GKD - Ausgeklügelte Prozessbandtechnologie steigert Effizienz 460 Abwässer zu Nährstoffquellen - Technologische Verknüpfung von Abwasser und Energieholzsoll Bioenergieregionen in China schaffen 462 Düsseldorfer Studenten wohnen ökologisch vorbildlich 463 Bioenergie aus Schlamm und Abfall 464 Neuer Innovationsverbund - Kohle aus der Biotonne 464 Einfache Technik lässt die Kraft von Fließgewässern auch in kleineren Leistungsbereichen wirtschaftlich nutzen 466 Wirtschaftliche Sauerstoff-Produktion mit 0,6 bar Höchstdruck

13 NACHRICHTEN BRANCHE 470 Neuberufung der Trinkwasserkommission beim Umweltbundesamt 470 CCS bedeutet Risiko der Grundwasser-Versalzung 471 Neues ZVEI-Berechnungstool für Lebenszykluskosten Jahre IWW Zentrum Wasser ( ) 474 BASF erwirbt Spezialisten für Ultrafiltra tionstechnologie inge watertechnologies 475 Badger Meter fördert Schulkooperation für zwei Wasserprojekte 476 Kohleskulptur begeistere Messebesucher auf der Wasser Berlin Grüne Geschäfte" im Kleingarten: Neues Abwasserkonzept entsteht 478 Neue UBA-Broschüre Rund um das Trinkwasser" VERANSTALTUNGEN 479 Wasser 2011" - Jahrestagung der Wasser chemischen Gesellschaft 480 Methoden und Trends in der Wasser behandlung Frankfurter Abwassersymposium Europäische Rohrleitungstage in Kärnten, Österreich FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG 482 Umwelttechnologieforschung: Baden-Württemberg Stiftung unterstützt zehn bedeutende Forschungsprojekte LEUTE 484 Jochen Stemplewski und Raimund Echterhoff wiedergewählt 485 Wolfram Such 75 Jahre VEREINE, VERBÄNDE, ORGANISATIONEN 486 Inspektion und Wartung von Wasserverteilungsanlagen - Nachfrage bei der Zertifizierung nach DVGW-Arbeitsblatt W 491 noch zögerlich RECHT UND REGELWERK 488 DVGW-Regelwerk Wasser 490 DVGW-Zurückgezogene Regelwerk 490 Neues DWA-Merkblätter erschienen PRAXIS 528 Modernisierung rumänischer Wasserwerke - Grenzenlose Kommunikation sorgt für zuverlässige Wasserversorgung 531 Sicher vor der nächsten Jahrhundertflut -Hochwasserschutz der Kläranlage Straubing PRODUKTE UND VERFAHREN 533 Neue PLASSON Steckfitting-Serie 19 zur Verbindung von PE Rohren in der Trinkwasserversorgung 534 Kompakte Kraftpakete mit Sicherheits standards: Frequenzumrichter von Mitsubishi Electric 534 Transferbeschichtung von Kanal-Schlauchlinern 535 REHAU baut die neue Generation von RAUTITAN weiter aus 536 Stellventil mit DN250 wiegt nur 50 kg: Gleitschiebervorteile potenzieren sich mit der Baugröße

14 INFORMATION 520 Buchbesprechungen 521 Buchbesprechungen 537 Impressum 538 Termine

15 H. 6 FACHBERICHTE WASSERVERSORGUNG 606 Das Eingruppierungsrecht der Wasserwirtschaft / A. Richter und A. Gamisch The Legal Classification in Water Management REGENWASSERBEHANDLUNG 618 Plädoyer für die Aufhebung des ATV-Arbeitsblattes A 128 / F. Sieker The Technical Rule ATV A 128 Should be Cancelled ABWASSERBEHANDLUNG 622 Probenahme- und Analyseverfahren zur kostengünstigen Überwachung von Arzneimittelwirkstoffen im Abwasser / R. Murzen und C. Zehle Sampling and Analytical Procedure for the Cost-effective Control of Pharmaceuticals in Wastewater TAGUNGSBERICHT 630 Nahrungsmittelproduktion und Gewässerschutz - Podiumsdiskussion Landwirtschaft am Fluss -Gewässerschutz in der kommenden Agrarreform" am 25. Januar 2011 in Berlin / N. Geiler Food Production and Water Conservation -Presentation and Discussion "Farming the River - Water Conservation in the Oncoming Agriculture" 634 Wasserwirtschaft im Wandel / A. Bäumer Water Management in the Light of Change INTERVIEW 544 Dienstleistungskonzessionen im Wasser - und Abwasserbereich - Pro und Kontra -Interview mit Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe THEMA 548 Notwasser - Schnelle Hilfe in Katastrophengebieten FOKUS TRINKWASSERBEHÄLTER Kolloquium der S.I.T.W zurtrinkwasserspeicherung 552 Trinkwasserspeichersysteme aus PE 100 Wickelrohr 557 Sanierung von Trinkwasserspeichern - Behältersanierung mit einem dem Behälterneubau gleichwertigen Ergebnis 560 Multifuktionaler Wärmespeicher aus Edelstahl 562 Zwangsbelüftung von Wasserkammern zur Kondensat-Minimierung 563 Füllstandmessung in einem Trinkwasserspeicher 564 Neun Millionen Euro für ein Herzstück der Stuttgarter Trinkwasserversorgung - Ein weihung des Hochbehälters Mühlbach 566 Hochbehälter Ohlerkirchweg - eine der Wasseradern Möchengladbachs 568 Instandsetzung eines Ludwigsburger Trink-wasser-Reservoirs 570 Wohnen und arbeiten im Wasserturm -Sanierung des denkmalgeschützten Wasserturms in Erding 572 Wahrzeichen mit Tradition: Der Neue Wasserturm in Dessau-Roßlau 574 Ferienhaus am Stiel - Plöner Wasserturm

16 NACHRICHTEN BRANCHE 578 Private Abwasserleitungen gehören in die öffentliche Hand" 578 Neue Runde im Prozessbenchmarking Wasserwerke 579 Mehr Verbraucherschutz durch Änderung der Trinkwasserverordnung 580 Gütesicherung Kanalbau und Fremdüberwachung Kanalbau der Zertifizierung Bau e.v. 580 IWW Zentrum Wasser gewinnt zwei neue Gesellschafter 582 VDMA: Deutsche Wasser- und Abwassertechnik - Getragen von der Welle des Aufschwungs 584 Phosphor-Recycling macht Fortschritte - Wegweisendes Umweltprojekt in Bayern 585 Beim Hopfenbau Zeit, Energie und Wasser sparen - DBU stiftet rund Euro 586 Leitgedanke Carbon Footprint" - Carix -Verfahren, Nanofiltration und Umkehrosmose im Vergleich 588 Neue Lern-DVD Wer Wie Wasser -Interaktive Lernspiele für Kinder" 588 Ratgeber Virtuelles Wasser - Weniger Wasser im Einkaufskorb 589 Flint Bautenschutz GmbH und Partner spenden für Trinkwasser - Aktion dertrink-wasserbehälter-sanierer für das THW 590 Berkefeld-Technik auf der Biennale - Mobile Wasseraufbereitungsanlage als Kunstobjekt in Venedig VERANSTALTUNGEN 591 Internationale Geothermiekonferenz: Freiburg für drei Tage Zentrum der Geothermiebranche 592 acqua alta bis 13. Oktober 2001 in Hamburg FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG 593 Leopoldina richtet Empfehlungen an die G8-Staats-und Regierungschefs 594 Zehn Jahre WHO-Kollaborationszentrum an der Uni Bonn 595 Giftige Zwerge in der Umwelt? - Nanomaterialien können aquatische Ökosysteme gefährden 596 Wasser für die Mongolei - Neu entwickelte Software und Messsysteme helfen beim Aufspüren von Schwachstellen 597 Lanthan belastet Rhein mit Konzentrationen bis zum 46-Fachen des natürlichen Wertes 598 Vatikan: Forschergruppe warnt vor Gletscherschmelze LEUTE 599 Höchste Auszeichnung des VDI für Professor Hans-Jörg Bullinger 599 Gotthard Graß neuer Hauptgeschäftsführer der figawa e.v. VEREINE, VERBÄNDE, ORGANISATIONEN 600 wat im neuen Gewand 602 figawa und rbv erneuern Vereinbarung 603 DVGW-Studienpreis Wasser verliehen 603 DVGW entwickelt neues Kernkennzahlensystem für die Wasserversorgung RECHT UND REGELWERK 604 DVGW-Regelwerk Wasser 604 DVGW-Regelwerk Gas/Wasser

17 605 DVGW-Regelwerk Plus: online überzeugend 605 DWA-Vorhabensbeschreibung PRAXIS 638 Wirtschaftliche Abwasserlösung für die Verbandsgemeinde Kirchberg/Hunsrück 640 Umleitung eines Baches mit NS-Pumpen -Einzigartige Lösung für Wasserhaltung PRODUKTE UND VERFAHREN 642 Nachweis von Bakterien in Trink- und Brauchwasser mittels der ScanVIT- Technologie 643 Ultraschall-Wasserzähler MULTICAL821 misst nicht nur Wasserverbrauch 644 Aerzen erweitert neue Drehkolbenverdichter-Baureihe 645 UV-Desinfektionssystem ermöglicht Forschungszentrum Erfüllung strenger Abwasservorschriften INFORMATION 617 Buchbesprechungen 633 Buchbesprechungen 647 Impressum 648 Termine DODATEK: RECHT UND STEUERN 5/ RECHTSPRECHUNG 17 Wettbewerbsrecht 21 Haftungsrecht

18 H. 7/8 FACHBERICHTE WASSERVERSORGUNG 722 Wasserpreiskontrolle in Deutschland - Wie stellt sich die Branche dazu? / G. Röstel Water Price Control in Germany - How does the Branch position itself in Addition? 728 Pflanzenschutzmittelrückstände und Gewässerschutz - neue Lösungsansätze / F. Haakh Pesticide Residues and Water Protection - new Approaches 736 Der Einfluss moderner Haushaltsgeräte auf den Trinkwasserbedarf der Haushalte / U. Roth, H. Mikat und H. Wagner The Influence of Modern Household Appliances on the Drinking Water Demand in Households AUSBILDUNG - LEHRE UND FORSCHUNG 746 Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und Technologiezentrum Wasser, Karlsruhe (TZW) im Jahre 2010 / H. Bockhorn u. a. Report on the Activities of Engler-Bunte-Institut, Karlsruher Institut for Technology, in 2010 FOKUS TIEFBAU 654 Grabenlose Lösungen für den Leitungsbau in Megacities 660 Schlauchliner-Sanierung am Heidelberger Schloss 662 Grabenlos sanieren für den Naturschutz 664 Langlebig und dicht geschweißt 666 Stauraum für Reicholzrieds neue Kanalisation 668 In allen Profilen gut gewickelt 669 Einsatz in Ecuador 671 Sauberes Niederschlagswasser in Bedburg 674 Tiefbaulösungen maßgeschneidert 676 Baugrundkolloquium: Fachgerechte Erkundung vermeidet unnötige Baufolgekosten 678 Fachkundelehrgang Grundstücks entwässerung (ZFKD-GE) 679 Zertifizierung nach GN Systemkompetenz am SKZ für die Kunststoffrohr-Industrie NACHRICHTEN BRANCHE 688 WVER beteiligt sich an europaweitem Hochwasserschutz 689 Wasser-Experten diskutierten in Dresden die Wirkungen steigenden Grundwassers 691 Kraftwerke einsparen statt ersetzen 692 Erfahrungsaustausch über Kunststoffverarbeitung 692 Verbesserte Technik macht Klärschlammverbrennung auch für kleinere Kläranlagen wirtschaftlich 694 Kunden mit Leistungen der Wasserwirtschaft sehr zufrieden 694 Karl-Imhoff-Preis der DWA ausgeschrieben 695 Gütegemeinschaft Güteschutz Grundstücksentwässerung gegründet

19 696 Landgericht Bonn verneint Gleichwertigkeit der Angebote 697 Nutzen für Umwelt und Gesellschaft 698 Rückblick: wat +WASSER BERLIN INTERNATIONAL VERANSTALTUNGEN 700 Wasserwirtschaft und Politik im Dialog 701 6th IWA Specialist Conference on Membrane Technology for Water & Wastewater Treatment 702 Aquatech Amsterdam 2011 legt Akzent auf industriellen Wasserverbrauch 704 Fokus IFAT ENTSORGA 2012: Hochwassergefahr - auch und gerade für Abwasserbehandlungsanlagen 705 Energieeffizienz in der Wasser- und Abwasserwirtschaft 706 MEORGA - Spezialmesse für Prozessleitsysteme, Mess-, Regel- und Steuerungstechnik 706 Effiziente Sanierungsplanung von Kanalnetzen FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG 707 HZI-Forscher zeigen, wie kleine Gen-Veränderungen den Darmkeim Yersinia gefährlicher machen 708 Neues Frühwarnsystem erkennt drohende Trinkwasserverschmutzung 709 Materialforscher wollen mit neuen Kupfer-Werkstoffen gefährliche Keime abtöten 710 Wasseraufbereitung, Energieverbrauch und Umweltverträglichkeit in Einklang bringen LEUTE 712 Prof. Dr.-Ing. Matthias Krause neuer DVGW-Präsident 712 Henning R. Deters wird Vorstandsvorsitzender der GELSENWASSER AG 713 Prof. Dr.-Ing. Klaus Homann mit Bunsen-Pettenkofer-Ehrentafel ausgezeichnet 713 Frank Gröschl in den Vorstand der europäischen Water Supply and Sanitation Technology Platform" gewählt 714 figawa-präsidium und Vorstand neu gewählt 715 Dr. Matthias Maier wird Honorarprofessor an der Hochschule Karlsruhe 716 Prof. Dr.-lng. Dr. h.c. Karl Heinz Hunken verstorben VEREINE, VERBÄNDE, ORGANISATIONEN 717 Neue Regelungen zum Gewässerschutz -DVGW sieht Nachbesserungsbedarf 717 Neue Hilfen zur effektiven und effizienten Instandhaltung von Wasserrohrnetzen RECHT UND REGELWERK 718 DVGW-Regelwerk Wasser 719 DVGW-Regelwerk: Ankündigung der Fortschreibung 720 DVGW-Regelwerk: zurückgezogene Regelwerke 721 DWA: Neue Merkblätter erschienen PRODUKTE UND VERFAHREN 762 Modulare Ventilgehäuse: multifunktionale Lösungen, die Platz und Kosten sparen 763 Edelstahldruckerhöhungsanlagen für Prozesswässer

20 764 Reproduzierbare Durchflusswerte 764 Schutz vor Ablagerungen bei der Umkehrosmose durch Kohlendioxid INFORMATION 761 Buchbesprechungen 765 Impressum 766 Termine DODATEK: RECHT UND STEUERN 7/ RECHTSPRECHUNG 25 Vertragsrecht 28 Leitungs- und Wegerecht 29 Wettbewerbsrecht 30 Vertragsrecht

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Wasserwirtschaft in Deutschland Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Öffentliche Abwasserbeseitigung in Zahlen (211) Abwasserbehandlungsanlagen: knapp 1. Behandelte Abwassermenge: 1,1 Mrd. m 3 (5,2 Mrd.

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen Dr.-Ing. Ralph Hobby DVGW Hochschulforum Dresden, 24.09.2012 Lehrstuhl Verfahrenstechnik / Wassertechnik Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Mehr

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik unabhängig beraten innovativ planen nachhaltig gestalten Gerd Kittel / Grontmij GmbH Filipebvarela / Fotolia.com Gerd Kittel / Grontmij GmbH Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik Innovative Technologien

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Lebenslauf. Ausbildung. Fachhochschule für Technik, Mannheim - Verfahrenstechnik

Lebenslauf. Ausbildung. Fachhochschule für Technik, Mannheim - Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing. Andreas Schmid Hochschule Hof Alfons-Goppel-Platz 1 95028 Hof +49 9281 409-4710 Andreas.Schmid@Hof-University.de Lebenslauf Ausbildung Berufsausbildung zum Technischen Zeichner Grundwehrdienst

Mehr

German Green City Index

German Green City Index German Green City Index Präsentation der Ergebnisse Emily Jackson Regional Director, Business Research Economist Intelligence Unit Herausforderungen der Urbanisierung 74% der Deutschen leben bereits in

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Wo immer sich Ihre Anlagen befinden, wir sorgen für einen effizienten Ressourcenverbrauch

Mehr

Effiziente Klärschlammentwässerung und Phosphorrückgewinnung mittels HTC

Effiziente Klärschlammentwässerung und Phosphorrückgewinnung mittels HTC Effiziente Klärschlammentwässerung und Phosphorrückgewinnung mittels HTC 5. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung Straubing September 2014 Vertrauliche Information / AVA-CO2 1 DIE AVA GRUPPE AVA-CO2

Mehr

Wasser ist unsere Welt

Wasser ist unsere Welt Wasser ist unsere Welt Rückblick 1990 beginnt die KMU Umweltschutz GmbH mit dem Bau von Anlagen zur Aufbereitung von Abwässern. Die ersten Aufträge kommen aus dem süddeutschen Raum. LOFT, gegründet 1996,

Mehr

Notwendigkeit der Fachkräfteausbildung im Bereich der Umwelttechnischen Berufe in Rumänien

Notwendigkeit der Fachkräfteausbildung im Bereich der Umwelttechnischen Berufe in Rumänien Notwendigkeit der Fachkräfteausbildung im Bereich der Umwelttechnischen Berufe in Rumänien Ist der nachhaltige Betrieb ohne Fachkräfte überhaupt möglich? Dr. Andreas Lenz März 2015 Seite 1 RECHTSSTELLUNG

Mehr

Klimaanpassung im Risikomanagement der Wasserversorgung - Einführung. Umsetzung des Risikomanagement- Ansatzes für Klimawandel-Risiken

Klimaanpassung im Risikomanagement der Wasserversorgung - Einführung. Umsetzung des Risikomanagement- Ansatzes für Klimawandel-Risiken Klimaanpassung im Risikomanagement der Wasserversorgung - Einführung Dr. Claudia Castell-Exner, DVGW e.v., Bonn Umsetzung des Risikomanagement- Ansatzes für Klimawandel-Risiken Dr. Wolf Merkel, IWW ggmbh,

Mehr

Christ Water Technology Group

Christ Water Technology Group Christ Water Technology Group 1 / 10.10.2002 / Schmitt G. THREE DIVISIONS OF BWT GROUP BWT AG Christ Water Technology Group Aqua Ecolife Technologies FuMA-Tech (Industrial & Municipal Division) (Household

Mehr

your partner for industrial water treatment

your partner for industrial water treatment INDUSTRIAL - WATER - TECHNOLOGY your partner for industrial water treatment Ihr Partner für die industrielle Wasseraufbereitung individual - reliable - economical individuell - zuverlässig - wirtschaftlich

Mehr

Christian Schaum, Robert Lutze, Johannes Rühl, Peter Cornel. 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz 2015 - Berlin

Christian Schaum, Robert Lutze, Johannes Rühl, Peter Cornel. 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz 2015 - Berlin Das Projekt ESiTI: Abwasserbehandlungsanlage der Zukunft: Energiespeicher in der Interaktion mit technischer Infrastruktur im Spannungsfeld von Energieerzeugung und -verbrauch 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz

Mehr

internationale Zusammenarbeit in der Wasserwirtschaft am Beispiel Ukraine und Vietnam

internationale Zusammenarbeit in der Wasserwirtschaft am Beispiel Ukraine und Vietnam Internationale WasserforschungsAllianz Sachsen Capacity Development ein Schlüssel für f Wasserwirtschaft am Beispiel Ukraine und Vietnam Gunda Röstel Geschäftsf ftsführerin Stadtentwässerung Dresden GmbH

Mehr

Begleitforschung des Wettbewerbs Energieeffiziente Stadt

Begleitforschung des Wettbewerbs Energieeffiziente Stadt Begleitforschung des Wettbewerbs Energieeffiziente Stadt Katrin Scharte Lehrstuhl Energiesysteme und Energiewirtschaft Ruhr-Universität Bochum Gliederung Wettbewerb Energieeffiziente Stadt Aufbau der Begleitforschung

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt?

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Berlin, 29.10.2010 Michael Schuetz Policy Officer Indigenous Fossil Fuels Michael.Schuetz@ec.europa.eu Wofür wird Erdgas verwendet? 2% 1% 2% EU27

Mehr

Kurs Membrantechnik II Nanofiltration und Umkehrosmose zur Trinkwasseraufbereitung

Kurs Membrantechnik II Nanofiltration und Umkehrosmose zur Trinkwasseraufbereitung Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. FORUM l www.dvgw-veranstaltungen.de Kurs Membrantechnik II Nanofiltration und Umkehrosmose zur Trinkwasseraufbereitung 23./24. September 2015 Essen Unsere

Mehr

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Ist das wirtschaftlich realisierbar? Heutzutage werden konventionelle Messzähler wie z.b.ferrariszähler benutzt. Der Ferraris-Zähler ist ein Stromzähler und

Mehr

DVGW-Information Wasser Nr. 73 August 2010

DVGW-Information Wasser Nr. 73 August 2010 Regelwerk DVGW-Information Wasser Nr. 73 August 2010 Erzeugung von Biomasse für die Biogasgewinnung unter Berücksichtigung des Boden- und Gewässerschutzes Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

Mehr

Mehr als reines Wasser Membrantechnik

Mehr als reines Wasser Membrantechnik Mehr als reines Wasser Membrantechnik Printed in Germany, PT PM 080 05/09 G Effektive Wasseraufbereitung Die Membranfiltration gewährleistet eine effiziente und gleich - zeitig umweltfreundliche Wasseraufbereitung,

Mehr

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Hand Out Lunch & Learn am 12.11.2010 Sustainable Pharma Plant Sustainable Pharma Plant Nachhaltigkeit Kyoto- Protokoll

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband-Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Die Energieversorgung im Wandel Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin

Mehr

Hamburg University of Technology Institute of River and Coastal Engineering. Peter Fröhle

Hamburg University of Technology Institute of River and Coastal Engineering. Peter Fröhle Hamburg University of Technology Institute of River and Coastal Engineering Peter Fröhle Institute of River and Coastal Engineering - Team 07.11.2013 Institute of River and Coastal Engineering 2 Actual

Mehr

Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung

Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung Beratende Ingenieure Bauwerke zur Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung sind der zentrale Bestandteil unserer Abwasserentsorgung und repräsentieren einen

Mehr

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz 1 Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz Vorstand DI(FH) Mag.(FH) Martin Graf, MBA Energie-Control Austria 15. Jänner 2014 Die weltweite Nachfrage nach Energie steigt

Mehr

Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement

Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement Unternehmensgruppe Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement Vertrieb von Fluiden und Filtern Fluid- und Filtermanagement Technische Reinigung Präventive Instandhaltung Unternehmen Holzmayr

Mehr

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf!

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Nachhaltig saubere Rohrleitungen, erhöhen ebenfalls die Energieeffizienz! Gründung November 2011 Mitarbeiter 4 Niederlassung

Mehr

Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen.

Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen. Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen. Umwelt. Natur. Verantwortung. KÖHL Die Nachfrage nach Biogas steigt kontinuierlich. Biogas besteht zu einem großen Teil

Mehr

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Abwasser. Entstehung, Eigenschaften und Behandlung

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Abwasser. Entstehung, Eigenschaften und Behandlung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Abwasser Entstehung, Eigenschaften und Behandlung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Abwasser Entstehung, Eigenschaften

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe

Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe TechnologieRegion Hightech trifft Lebensart Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Umwelttechnologien zum Themenfeld Wasser gesucht! Die TechnologieRegion steht

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Nahrung für alle aber wie?

Nahrung für alle aber wie? Nahrung für alle aber wie? Alexander Müller Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. (IASS) München, 21. Januar 2014 Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. 1 Source FAO, SOFI 2013

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick FGE-Kolloquium der RWTH Aachen 10. Juni 2010 Seite 1 Nachhaltig, unabhängig & erfolgreich Das Unternehmen 500 Kundenwachstum 569.000

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

HUBER Schlammbehandlung

HUBER Schlammbehandlung WASTE WATER Solutions HUBER Schlammbehandlung Sieben Eindicken Entwässern Trocknen Verwerten... alles aus einer Hand Schlammbehandlung Beim Abbau organischer Schadstoffe in kommunalen und industriellen

Mehr

Primus Line verlängert die Lebensdauer von Offshore- Rohrleitungen. Erstes Projekt in Malaysia erfolgreich abgeschlossen.

Primus Line verlängert die Lebensdauer von Offshore- Rohrleitungen. Erstes Projekt in Malaysia erfolgreich abgeschlossen. Presse-Information 17. Januar 2014 Primus Line verlängert die Lebensdauer von Offshore- Rohrleitungen. Erstes Projekt in Malaysia erfolgreich abgeschlossen. Bisher gab es nur zwei Möglichkeiten, korrodierte

Mehr

Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich -

Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich - Technologietransfer made by DLR - Der Solarturm Jülich - Sonnenkolloquium Jülich am 13.07.2011 Kraftanlagen München GmbH Sonnenkolloquium Jülich 2011 Dipl. Ing. MBA Gerrit Koll 13.07.2011 Ridlerstraße

Mehr

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Solartechnologien in der Pipeline Werner Weiss AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Inhalt 1. Marktentwicklung Solarthermie 2. Potenziale 3. Derzeitige Entwicklungen

Mehr

Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach,

Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach, Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands, B.A.U.M. e.v. B.A.U.M. e.v. erste

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

ÖGL TeSTIMonIalS. Bauweise und die damit verbundenen Vorteile für Mensch und Umwelt bei den relevanten Zielgruppen nachhaltig zu positionieren.

ÖGL TeSTIMonIalS. Bauweise und die damit verbundenen Vorteile für Mensch und Umwelt bei den relevanten Zielgruppen nachhaltig zu positionieren. ÖSTerreICHISCHe VereInIGUnG Für GraBenloSen leitungsbau www.grabenlos.at KernaUFGaBen UnD leistungen Kernaufgaben der ÖGL Information nachhaltige Kommunikation mit Vertretern relevanter gesetzgebender

Mehr

STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG.

STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG. STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG. 2 STEINZEUG-KERAMO STANDORTE Deutschland: Frechen und Bad Schmiedeberg Belgien: Hasselt MITARBEITER 530 gesamt

Mehr

Raineo : Das Regenwasser-Management-System. Überschwemmungen sind vermeidbar!

Raineo : Das Regenwasser-Management-System. Überschwemmungen sind vermeidbar! Raineo : Das Regenwasser-Management-System Überschwemmungen sind vermeidbar! Parken oder Andocken? Raineo : Überschwemmungen sind vermeidbar! Wir alle erleben die heutigen ungewöhnlichen Wetterbedingungen

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2.

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Jeder Tausch spart Energie ein, verringert CO2

Mehr

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management Fachtagung für Fernwärme- und Gasnetze am 9. April 2013 in Wien Schwerpunkte der Veranstaltung: Neue Technologien für den kathodischen Korrosionsschutz

Mehr

Eine Wasserwirtschaft im Umbruch - Marktchancen für deutsche Unternehmen in Kanada

Eine Wasserwirtschaft im Umbruch - Marktchancen für deutsche Unternehmen in Kanada Willkommen Bienvenue Welcome Eine Wasserwirtschaft im Umbruch - Marktchancen für deutsche Unternehmen in Kanada 1 Agenda 1. Kanadas Markt für Wasser- Abwasserwirtschaft 2. Gesetzliche Rahmenbedingungen

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Datacenter experience 2012

Datacenter experience 2012 Datacenter experience 2012 EINLADUNG Das betriebssichere Rechenzentrum TERMINE 2012 Neubau, Umbau oder Erweiterung eines gewachsenen Rechenzentrums im laufenden Betrieb unter Berücksichtigung von energetischen

Mehr

Das passende Studium für eine Tätigkeit in der Energie- und Wasserwirtschaft

Das passende Studium für eine Tätigkeit in der Energie- und Wasserwirtschaft Das passende Studium für eine Tätigkeit in der Energie- und Wasserwirtschaft findet sich sicherlich aufgrund des großen Angebots an Studiengängen nicht immer so leicht. In vielerlei Hinsicht spielen auch

Mehr

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH Seit 1998 bieten wir Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser und Sonne an. Als Besonderheit ist in unserem Gesellschaftervertrag verankert, Gewinne ausschließlich

Mehr

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw.

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw. informationen & persönliche mitgliedschaft Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. l www.dvgw.de DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. Immer aktuell www.dvgw-bezirksgruppen.de Sehr geehrte

Mehr

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen FICHTNER IT CONSULTING AG () IT Beratung und Lösungen Professionelle Lösungen für Ihre Entscheidungen Kompetenzfelder Fichtner-Gruppe Energie Umwelt Wasser & Infrastruktur IT & Consulting Energiewirtschaft

Mehr

Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich. Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken

Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich. Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken Webinar - Übersicht Was Sie erwartet: GRI G4 verstehen und anwenden: Was Sie bei der GRI G4 Berichterstattung

Mehr

Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser

Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser Vom Klärschlamm zum Dünger! Abwassertechnik von heute belastet die Umwelt! Kläranlagen von heute legen den Fokus ausschließlich auf die Reinigung

Mehr

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker Die Effizienz- Verstärker Langbein & Engelbracht weltweit erfolgreich. Der Anlagenbau hat in Deutschland eine lange Tradition. Bei Langbein & Engelbracht sind wir stolz, diese Erfolgsgeschichte seit mehr

Mehr

Wir machen Flüssigkeiten transparent. Systemelektronik GmbH Faluner Weg 1 D-24109 Kiel Tel: + 49-(0)431 /5 80 80-0 www.go-sys.de bluebox@go-sys.

Wir machen Flüssigkeiten transparent. Systemelektronik GmbH Faluner Weg 1 D-24109 Kiel Tel: + 49-(0)431 /5 80 80-0 www.go-sys.de bluebox@go-sys. Wir machen Flüssigkeiten transparent Systemelektronik GmbH Faluner Weg 1 D-24109 Kiel Tel: + 49-(0)431 /5 80 80-0 www.go-sys.de bluebox@go-sys.de BlueBox BlueBox ist ein ideales Mess- und Steuerungssystem.

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW GeoDH Kurs und Workshop Geothermische Fernwärme - eine saubere und zukunftsfähige Wärmeversorgung Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 in der Stadthalle Troisdorf, Seminarraum

Mehr

Wir liefern Strom, Gas und Visionen

Wir liefern Strom, Gas und Visionen Wir liefern Strom, Gas und Visionen Unser Ziel ist die Energiewende eine Energieversorgung aus umweltfreundlichen Quellen, ohne Kohle und Atom. Wir kämpfen für die Umwelt und begeistern möglichst viele

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Geschäftskunden Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 www.dvgw-regelwerk.de Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 Sicherheit in der Gasversorgung; Risikomanagement von gastechnischen Infrastrukturen im Normalbetrieb Security of Gas Supply;

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes

Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes März 2011 Welche Medien sind im Gebäude wichtig? Wärme häufig fossil erzeugt meist 1 Erzeuger viele Räume / Nutzer Elektrizität grössere und kleinere Verbraucher

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

EG-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalt und Stand der Umsetzung in Deutschland

EG-Wasserrahmenrichtlinie. Inhalt und Stand der Umsetzung in Deutschland EG-Wasserrahmenrichtlinie Inhalt und Stand der Umsetzung in Deutschland Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hans-Peter Ewens Bundesumweltministerium, Bonn Mitwitz, 21. Oktober 2005 Ziele der Richtlinie Gesamtheitliche

Mehr

INNOVATIVE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN

INNOVATIVE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN INNOVATIVE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN Industrie und komplexe Großliegenschaften ENERGIEKOSTEN SENKEN WANDEL GESTALTEN ZIEL IST ES, IHRE ENERGIEKOSTEN ZU SENKEN LANGFRISTIG UND NACHHALTIG. Für Unternehmen

Mehr

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte 1 für dich ist gut, was gut fürs klima ist Ökologische Energie 2 Ökoprodukte Stadtwerke Heidelberg Energie Klimaschutz mit Konzept Als kommunaler Energieversorger

Mehr

trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen.

trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen. trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen. 2 trink clever und frisch einfache Bedienung. ansprechendes design. erfrischung auf KnoPfdrucK Von still oder

Mehr

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Smarter Cities mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Norbert Ender Smarter City Executive Zürich, 16.11.2012 Wir leben in einer zunehmend vernetzten und

Mehr

Modernisierung wohin?

Modernisierung wohin? Forum I Modernisierung wohin? Perspektiven der Wasserwirtschaft in Deutschland Dr. Hans-Joachim Kampe Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Modernisierung wohin? Perspektiven der Wasserwirtschaft

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches Wachstum. Dienstleister für alle technischen Lösungen. Millionen Euro Umsatz im Jahr 2012

TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches Wachstum. Dienstleister für alle technischen Lösungen. Millionen Euro Umsatz im Jahr 2012 TÜV SÜD Gruppe Wir bieten Ihnen erfolgreiche Lösungen in den Bereichen Prüfung, Inspektion, Zertifizierung und Training Präsentiert von: Stephan Hild Berlin, 4. Juni 2013 TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches

Mehr

Klimaschutz und Energieffizienz - Eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive

Klimaschutz und Energieffizienz - Eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive Klimaschutz und Energieffizienz - Eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive Seite 1 01.04.2009 Ziele für 2020 20% Reduktion der Treibhausgase (THG) gegenüber 1990 (unabhängige Selbstverpflichtung der EU)

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Junker Filter GmbH. Jürgen Junker and Hubertus Schütt

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Junker Filter GmbH. Jürgen Junker and Hubertus Schütt Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Junker Filter GmbH Contact person / position Jürgen Junker and Hubertus Schütt Address - street

Mehr

Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen

Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen Bibliothek ca. 750 Studentinnen und Studenten 22 Professorinnen und Professoren 20 Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 20 Mitarbeiterinnen und

Mehr

5. 9. Mai 2014. Entdecken Sie die Zukunft der Umwelttechnologien.

5. 9. Mai 2014. Entdecken Sie die Zukunft der Umwelttechnologien. 5. 9. Mai 2014 Entdecken Sie die Zukunft der Umwelttechnologien. MESSE MÜNCHEN Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- & Rohstoffwirtschaft www.ifat.de BESUCHERINFORMATION Die IFAT 2014 erwartet

Mehr

Contamination Monitoring. Measurement, diagnostic and analysis technology

Contamination Monitoring. Measurement, diagnostic and analysis technology Contamination Monitoring Measurement, diagnostic and analysis technology http://www.internormen.com/cms/en/products/electronics http://www.internormen.com/cms/en/products/electronics http://www.internormen.com/cms/en/products/electronics

Mehr

Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen

Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen Dr.-Ing. Markus Berger Berlin, 03. November 2014 Technische Universität Berlin Institut

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

Regenerative Energiesysteme und Speicher

Regenerative Energiesysteme und Speicher Regenerative Energiesysteme und Speicher Wie lösen wir das Speicherproblem? Robert Schlögl Fritz-Haber-Institut der MPG www.fhi-berlin.mpg.de 1 Einige Grundlagen www.fhi-berlin.mpg.de Atomausstieg ist

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 www.dvgw-regelwerk.de Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 1001 (M) März 2015 Sicherheit in der Gasversorgung; Risikomanagement von gastechnischen Infrastrukturen im Normalbetrieb Security of Gas Supply;

Mehr