Lars Rau. Phänomenologie und Bekämpfung von. Cyberpiraterie. Eine kriminologische und kriminalpolitische Analyse. Cuvillier Verlag Göttingen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lars Rau. Phänomenologie und Bekämpfung von. Cyberpiraterie. Eine kriminologische und kriminalpolitische Analyse. Cuvillier Verlag Göttingen"

Transkript

1 Lars Rau Phänomenologie und Bekämpfung von Cyberpiraterie Eine kriminologische und kriminalpolitische Analyse Cuvillier Verlag Göttingen

2 Illegale Beschaffung und Distribution von Schutzgegenständen geistigen Eigentums über das Internet haben sich spätestens seit dem Siegeszug der sogenannten Online-Tauschbörsen (P2P-Filesharing-Systeme) zu einem regelrechten Massenphänomen entwickelt. Die vorliegende Arbeit untersucht die vielfältigen Tatbegehungsmodalitäten, die Täterstruktur und -motivation, die Auswirkungen von Cyberpiraterie sowie Bekämpfungs- und Überwachungsstrategien bezüglich des Problems. Neben einer kritischen Beurteilung der strafrechtlichen Situation enthält die Arbeit auch eigene Lösungsvorschläge. Angesichts der starken Dynamik des Themenkreises ist bei der Wahl der Bekämpfungsstrategien stets die aktuelle digitale Realität zu berücksichtigen. Der Wahlspruch der Verwertungsgesellschaften, wonach das Schützbare zu schützen und das Nicht-Schützbare zu vergüten ist, scheidet in diesem Zusammenhang die Geister. Während die Vertreter der Unterhaltungsindustrie sämtliche digitalen Werke für schützbar erklären, zeigt die vorliegende Arbeit exemplarisch auf, dass ein umfassender Schutz digitaler Inhalte im Internet zur Zeit weder rechtlich noch technisch durchsetzbar ist. Nicht nur aus diesem Grund sondern auch aus rechtspolitischen und kriminologischen Erwägungen ist es dringend geboten, zivilrechtliche Alternativen zu dem derzeit eingeschlagenen, strafrechtlichen Weg zu etablieren. ISBN

3 Lars Rau Phänomenologie und Bekämpfung von Cyberpiraterie Eine kriminologische und kriminalpolitische Analyse Inauguraldissertation zur Erlangung des Doktorgrades am Fachbereich Rechtswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen

4 4 Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. 1. Aufl. Göttingen : Cuvillier, 2004 Zugl.: Gießen, Univ., Diss., 2004 ISBN CUVILLIER VERLAG, Göttingen 2004 Nonnenstieg 8, Göttingen Telefon: Telefax: Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung des Verlages ist es nicht gestattet, das Buch oder Teile daraus auf fotomechanischem Weg (Fotokopie, Mikrokopie) zu vervielfältigen. 1. Auflage, 2004 ISBN

5 Vorwort Die Bearbeitung eines Themas mit Internetbezug bringt es mit sich, dass häufig technische Details zur Sprache kommen, die nicht jedem Leser bekannt sein können. Daher habe ich mich entschieden, der Arbeit einen einführenden Teil voranzustellen, der die wichtigsten technischen Zusammenhänge erläutert. IT-bewanderte Leser können diesen Teil getrost überspringen und die Lektüre auf Seite 26 beginnen. Leser mit normalen IT-Kenntnissen erhalten mit dem ersten Teil eine Möglichkeit zum Nachschlagen. Mein herzlicher Dank gilt Herrn Prof. Dr. Edwin Kube, BKA-Abteilungspräsident a.d., für die freundliche Betreuung des Promotionsvorhabens, die Möglichkeit der freien Themenwahl und die Erstellung des Erstgutachtens. Besonderen Dank schulde ich Herrn Prof. Dr. Arthur Kreuzer, Direktor des Instituts für Kriminologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen e.v., sowie Herrn Prof. Dr. Bernhard Jestaedt, Richter am Bundesgerichtshof, für die Übernahme der Koreferate und ihre wertvollen Anregungen. Schließlich danke ich Herrn Ing. Roland Rau und Frau Margrit Rau für Ihre stetige Unterstützung. Ihnen ist diese Arbeit gewidmet. Weilburg, im September 2004 Lars Rau

6 6

7 I Inhaltsverzeichnis Seitenzahl Literaturverzeichnis...IX Abkürzungsverzeichnis...XXXIII Teil 1 - Einführung A. Bedeutung und Einordnung des Forschungsgegenstands B. Die Geschichte des Internet C. Die technischen und organisatorischen Grundlagen des Internet I. Die Datenübertragung im Internet Die Netzstruktur Die Regeln der Datenübertragung TCP/IP als wichtigstes Protokoll Das Domain Name System (DNS) II. Zugang des privaten Nutzers zum Internet D. Die wichtigsten Bereiche / Dienste des Internet I. World Wide Web (WWW) II III. File Transfer Protocol (FTP) IV. Newsgroups / UseNet V. Internet Relay Chat (IRC) VI. Instant Messaging (am Beispiel von ICQ) E. Überblick über die verschiedenen Daten, die Gegenstand von strafbaren Handlungen i.s.d. 106 ff. UrhG sind I. Software II. Musik in CD-Qualität III. Kinofilme / Videofilme IV. (Licht-)Bilder V. Schriftwerke VI. Fonts VII. Ton- bzw. Klangdateien ( Sounds oder Samples ) VIII. Kompositionen IX. Sonstige Daten mit Werkcharakter F. Methodik I. Dokumenten-Inhaltsanalyse II. Distanzierte, verdeckte Beobachtung III. Befragungen...030

8 II Teil 2 - Internet-Softwarepiraterie A. Beschreibung und Struktur der sogenannten Warez-Szene I. Welche Software wird über das Internet verbreitet? Exkurs Software und Lizenzmodelle: Kostenpflichtige Software Shareware Freeware Public Domain Software II. Historische Betrachtung III. Tätigkeit von Warez-Gruppen IV. Die Mitglieder der Gruppen / Arbeitsteilung innerhalb der Gruppen Supplier Cracker Exkurs Der Begriff des Hackers: a) Haupttätigkeit des Crackers b) Verschiedene Arten des Kopierschutzes und ihre Umgehung (1) Seriennummern (2) Registrierungscodes ( RegCodes oder Keys ) (3) Trial-Versionen mit zeitlicher Nutzungsbeschränkung (4) Trial-Versionen mit Einschränkung der Funktionen (5) CD-Abfragen (6) Dongles ( Hardware Locks oder Keys ) (7) Online-Registrierung und Online-Updates (8) Mischformen (z.b. Online-Dongles ) (9) Hardwaregestützte Software c) Weitere Tätigkeiten des Crackers (1) Debugging (2) Implementieren von neuen Programmoptionen (Features) (3) Schreiben von Cracking-Programmen, Tutorials und Crackmes (Beta-)Tester Packager Leader Kuriere Serveradministratoren (Siteops) Coder V. Szenemitglieder ohne Gruppenzugehörigkeit Leecher...059

9 III 2. Trader Profit-Pirates (Warez-Sellers) Betreiber von Release-Info-Seiten ( Dupecheck-Sites ) VI. Kommunikationswege der Warez-Szene IRC Instant Messaging Systeme UseNet VII. Wege der illegalen Softwaredistribution FTP UseNet IRC Instant Messaging Systeme Peer-to-Peer-Filesharing-Systeme (P2P-Systeme) VIII. Phänomenologische Betrachtung der Warez-Szene Subkulturelle Besonderheiten Täterkreis Tätermotivation B. Bedeutung und Schaden I. Angaben über Fälle von (Internet-)Softwarepiraterie und über den Schaden Angaben der Business Software Alliance (BSA) Angaben der Software Publishers Association (SPA) Angaben von Microsoft Deutschland Angaben aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) II. Interpretation der Angaben C. Bekämpfung und Überwachung von Online-Softwarepiraterie I. Rechtslage in Deutschland Der urheberrechtliche Schutz von Computerprogrammen Strafrechtsschutz von Computerprogrammen außerhalb des Urheberrechts a) Patentrechtlicher Schutz b) Markenrechtlicher Schutz c) Wettbewerbsrechtlicher Schutz Strafbarkeit von Online-Softwarepiraten nach geltendem Recht a) Anwendbarkeit deutschen Strafrechts...106

10 IV b) Handlungen der Mitglieder von Cracker-Gruppen (1) Alle Mitglieder (a) 106 Abs. 1 UrhG (b) 108a UrhG (c) 129 StGB (2) Cracker (a) 106 Abs. 1 UrhG (b) 202a StGB (c) 303a StGB (d) 17 UWG (3) Packager / Ripper (4) Kuriere c) Handlungen der Betreiber von Webseiten und permanenten FTP-Servern (1) Strafrechtliche Verantwortlichkeit (2) Anbieten von Raubkopien (3) Anbieten von Umgehungsprogrammen und Registrierungsinformationen (4) Bereitstellen von Release-Informationen (5) Haftung für (Hyper-)Links d) Handlungen der Endnutzer von Raubkopien ( Leecher und Trader ) (1) Herunterladen oder Hochladen von Raubkopien (2) Herunterladen und Benutzen vom Umgehungsprogrammen (3) Herunterladen und Verwenden von illegalen Registrierungsinformationen Strafbarkeit von Online-Softwarepiraten nach zu erlassendem Recht (Betrachtung de lege ferenda) Rechtsprechung in Deutschland II. Allgemeine Voraussetzungen einer effektiven Bekämpfung Besonderheiten der Online-Kriminalität / Zukunftsprognose Welche Spuren hinterlässt ein Online-Täter? Einordnung der Bekämpfungsmaßnahmen / Arten der Kriminalitätsvorbeugung III. Betrachtung der Maßnahmen, die offiziell von privater und staatlicher Seite eingesetzt werden bzw. eingesetzt werden sollen Arbeit der Verbände und Anwälte von Softwareherstellern a) Maßnahmen der Software & Information Industry Association (SIIA) bzw. Software Publishers Association (SPA) b) Maßnahmen der Business Software Alliance (BSA) und von Microsoft (1) Eigene Ermittlungen (2) Internationale Zusammenarbeit mit Behörden und Providern / Schulungen (3) Aufklärungsarbeit / Öffentlichkeitsarbeit...142

11 V (4) Einflussnahme auf die Gesetzgebung c) Maßnahmen anderer Verbände bzw. Unternehmen und von Anwälten (1) Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) (2) Verband der Unterhaltungssoftware Deutschland (VUD) (3) Interactive Digital Software Association (IDSA) (4) Anwälte (5) Private Copyright-Überwachungsdienste Entwicklungsstrategische Maßnahmen von Softwareherstellern a) Kopierschutzmaßnahmen b) Zwangsaktivierung c) Piracy Reminder, Schadroutinen etc d) Softwaremiete - insbesondere Application Service Providing e) Softwaredesign Maßnahmen der Internet Engineering Task Force (IETF) Exkurs Recht auf Anonymität? Maßnahmen von Hardwareherstellern a) Internettaugliche Hardware nach der PC-Ära b) Implementierung individueller Hardwarekennungen Maßnahmen der Strafverfolgungsbehörden a) Anlassabhängige Ermittlungen b) Anlassunabhängige Ermittlungen c) Internationale polizeiliche Zusammenarbeit d) Zusammenarbeit mit der Providerindustrie Exkurs Selbstkontrolle und Codes of Conduct Freiwillige Maßnahmen von Providern Freiwillige Maßnahmen von Public-FTP-Administratoren Rechtliche Maßnahmen zur Bekämpfung unerlaubter Verwertung von urheberrechtlich geschützten Werken per Internet a) Verpflichtung von Providern zur Sperrung oder Filterung des Online- Angebots / Verantwortlichkeit der Diensteanbieter (1) Haftung der Diensteanbieter für fremde rechtswidrige Informationen, die auf den eigenen Servern liegen (2) Haftung für die Zugangsvermittlung zu fremden Inhalten (a) Kontrollmöglichkeiten von Network-Providern (b) Kontrollmöglichkeiten von Access-Providern...180

12 VI b) Kryptographie-Regulierung Weitere Maßnahmen a) Softwarefilter oder Rating Systeme beim Anwender (1) Softwarefilter (2) Rating-Systeme b) Einrichtung von Hotlines IV. Betrachtung der Maßnahmen, über deren Einsatz spekuliert wird Datenausspähung über Applets bzw. Controls in Webbrowsern Datenausspähung bei der Windows-Registrierung Datenausspähung über Abstrahlungen von Computerhardware Eingriffe in die IRC-Kommunikation V. Fazit / Eigener Ansatz Zusammenfassung der effektivsten Maßnahmen Juristische Schlussfolgerungen Weitere Schlussfolgerungen und Anregungen Exkurs - Free Software und Open Source das Ende der Softwarepiraterie? Teil 3 - Internet-Musikpiraterie A. Beschreibung und Struktur der MP3-Szene I. Einführung in die kurze Geschichte der Online-Musikpiraterie II. Die technischen Grundlagen der MP3-Herstellung III. Tätigkeit der MP3-Gruppen IV. Die Mitglieder der Gruppen Supplier Ripper / Encoder Packer Andere Gruppenmitglieder V. Szenemitglieder ohne Gruppenzugehörigkeit Nutzer von Peer-to-Peer-Filesharing-Systemen (P2P-Systeme) Leecher und Trader Profit-Pirates VI. Kommunikationswege VII. Wege der illegalen Musikdistribution Peer-to-Peer-Filesharing-Systeme (P2P-Systeme) a) FastTrack-Netz b) Gnutella-Netz...227

13 VII c) edonkey d) Andere P2P-Systeme FTP IRC Andere Dienste VIII. Phänomenologische Betrachtung der MP3-Szene Subkulturelle Besonderheiten Täterkreis Tätermotivation B. Bedeutung und Schaden I. Angaben über Fälle von Online-Musikpiraterie und über den Schaden Angaben der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) Angaben der Recording Industry Association of America (RIAA) Andere Angaben II. Interpretation der Angaben C. Bekämpfung und Überwachung von Online-Musikpiraterie I. Rechtslage in Deutschland Der (urheber-)rechtliche Schutz von digitalen Musikwerken Strafbarkeit von Online-Musikpiraten nach geltendem Recht a) Mitglieder von MP3-Gruppen b) Betreiber von Webseiten und permanenten FTP-Servern c) Profit Pirates d) Endnutzer von MP3-Dateien (1) Herunterladen von Musikdateien (2) Bereitstellen bzw. Anbieten von Musikdateien Exkurs - Kompensationsansprüche für private Online-Verwertung von Musikwerken Strafbarkeit von Online-Musikpiraten nach zu erlassendem Recht (Betrachtung de lege ferenda) II. Betrachtung der Maßnahmen, die offiziell von privater und staatlicher Seite eingesetzt werden bzw. eingesetzt werden sollen Arbeit der Musikindustrie-Verbände a) Maßnahmen der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) b) Maßnahmen der Recording Industry Association of America (RIAA) c) Maßnahmen anderer Verbände und von sogenannten Solution Providern Maßnahmen von Tonträgerherstellern a) Kopierschutzmaßnahmen bei Audio-CDs...269

14 VIII (1) Key2Audio (2) SafeAudio (3) Cactus Data Shield b) Unternehmensstrategische Maßnahmen (1) Herstellung spezieller Promo-Kopien (2) Senkung der CD-Preise (3) Schaffung legaler Download-Angebote (a) Windows Media Audio (WMA) (b) Liquid Audio Entwicklung von DRM-Systemen Maßnahmen von Hardwareherstellern Andere Maßnahmen III. Betrachtung der Maßnahmen, über deren Einsatz spekuliert wird Datenausspähung über Multimedia-Player Virenattacken gegen Tauschbörsennutzer IV. Fazit / Eigener Ansatz Zusammenfassung der effektivsten Maßnahmen Juristische Schlussfolgerungen Weitere Schlussfolgerungen und Anregungen Gesamtfazit...289

15 IX Literaturverzeichnis Ahlf, Ernst-Heinrich / u.a. (Hrsg.) Bager, Jo Bager, Jo / Kossel, Axel Bager, Jo / Mansmann, Urs Barlow, John Perry Baumbach, Adolf / Hefermehl, Wolfgang Bayreuther, Frank Becker, Jürgen Berger-Zehnpfund, Petra Beucher, Klaus / Engels, Stefan Bleich, Holger ders. Blittkowsky, Ralf Bundeskriminalamtgesetz - BKAG, Stuttgart, München, Hannover, Berlin, Weimar, Dresden (zitiert: Ahlf-Bearbeiter) Orientierungslose Infosammler Warum die Suche im Internet oft mühsam geht und was die Suchmaschinen dagegen tun, c t 23/1999, S Die Software-Vermieter Application Service Provider: Anwendungen, Technik, Risiken, c t 7/2001, S Nachrichten-Dienst Das Usenet in der Praxis, c t 18/2002, S The Economy of Ideas - A framework for patents and copyrights in the Digital Age (Everything you know about intellectual property is wrong), Wired Magazine, 2.03 März 1994, Wettbewerbsrecht: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Zugabeverordnung, Rabattgesetz und Nebengesetze, 22. Auflage, München Beschränkungen des Urheberrechts nach der neuen EU- Urheberrechtsrichtlinie, ZUM 2001, S Neue Übertragungstechniken und Urheberschutz, ZUM 1995, S Kinderpornographie im Internet Rechtliche Aspekte der Bekämpfung des Kindesmissbrauchs in internationalen Datennetzen, Kriminalistik 1996, S Harmonisierung des Rechtsschutzes verschlüsselter Pay-TV-Dienste gegen Piraterieakte, CR 1998, S Schlüsselfreigabe Krypto-Export aus den USA soll erleichtert werden, c t 3 /2000, S. 41. (zitiert: Bleich, Schlüsselfreigabe) Selbstverdunkelung Anonymes Mailen in der Praxis, c t 16/2000, S (zitiert: Bleich, Selbstverdunkelung) Gefilterte Informationen China und die Menschenrechte im Internet, c t 9/1999, S

16 X Blümel, Markus / Soldo, Erwin Bögeholz, Harald Bortloff, Nils Bosak, Jan Michael Boutin, Paul Brauch, Patrick ders. ders. Bremer, Lars Brors, Dieter Busse, Rudolf Carstens, Matthias Creifelds, Carl / Weber, Claus (Hrsg.) Internet für Juristen - Online-Einstieg leicht gemacht, Köln, Berlin, Bonn, München, Datentresor Hardware-Kopierschutz für Festplatten, c t 2/2001, S Erfahrungen mit der Bekämpfung elektronischer Musikpiraterie im Internet, GRUR Int. 2000, S Urheberrechtliche Zulässigkeit privaten Downloadings von Musikdateien, CR 2001, S The RIAA s Low Watermark The SDMI Challenge produced scientific evidence that encryption can t stop piracy. So the industry tried a new tool to secure digital music: censorship, Wired Magazine, Juli 2001, IRC wird irgendwie fortbestehen Ein Interview mit Volker Paulsen, gewählter IRCnet-Koordinator für Deutschland, über die Zukunft des IRC, c t 11/2000, S (zitiert: Brauch, IRC wird irgendwie fortbestehen ) Kaputt gespielt Angriffe gegen Chat-Server bedrohen Fortbestand des freien Kommunikationsdienstes IRC, c t 11/2000, S (zitiert: Brauch, Kaputt gespielt) Schutz vor Schmutz? Was Internet-Filtersoftware in der Praxis taugt, c t 23/2000, S (zitiert: Brauch, Schutz vor Schmutz?) XP-Aktivierung entschlüsselt Welche Daten die Windows-Produkt- ID enthält, c t 15/2001, S. 17. Zwangsmaßnahmen Registrierungspflicht für Standardsoftware, c t 26/1998, S. 17. Patentgesetz, 5. Auflage, Berlin, New York Musik kompakt Audio-Kompression mit MPEG Layer-3, c t 21/1998, S Creifelds Rechtswörterbuch, 17. Auflage, München 2002.

17 XI Dallinger, Wilhelm Dambeck, Holger ders. Dannecker, Gerhard Decius, Marc / Panzieri, Ralf Decker, Ute Demuth, Thomas Diedrich, Oliver Diesler, Peter Dreier, Thomas ders. ders. Aus der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Strafsachen, MDR 1975, S Tausch-Angst Filmbranche nimmt File-Sharing-Nutzer ins Visier, c t 4/2002, S. 42. (zitiert: Dambeck, Tausch-Angst Filmbranche nimmt File-Sharing- Nutzer ins Visier) Teurer Spaß Homepage und Urheberrecht, c t 25/2001, S (zitiert: Dambeck, Teurer Spaß Homepage und Urheberrecht) Neuere Entwicklungen im Bereich der Computerkriminalität: Aktuelle Erscheinungsformen und Anforderungen an eine effektive Bekämpfung, BB 1996, S Kinderpornographie im Internet Relay Chat Nutzung des Chatmediums IRC (Internet Relay Chat) für die illegale Verbreitung kinderpornographischer Bild- und Videodateien, Studie im Auftrag des Deutschen Kinderschutzbundes e.v. - in der Fassung vom , anzufordern unter Haftung für Urheberrechtsverletzungen im Internet Anforderungen an die Kenntnis des Host Providers, MMR 1999, S Unerkannt surfen Privatsphäre im World Wide Web, c t 6/2000, S Die Halloween-Dokumente Microsoft-Analysen zu Linux und Open- Source-Software, c t 24/1999, S Razzia im Sündenpfuhl Sex im Netz, CHIP 11/1995, S Rechtsschutz von Computerprogrammen Die Richtlinie des Rates der EG vom 14. Mai 1991, CR 1991, S (zitiert: Dreier, Rechtsschutz von Computerprogrammen) Urheberrecht an der Schwelle des 3. Jahrtausends einige Gedanken zur Zukunft des Urheberrechts, CR 2000, S (zitiert: Dreier, Urheberrecht an der Schwelle des 3. Jahrtausends) Verletzung urheberrechtlich geschützter Software nach der Umsetzung der EG-Richtlinie, GRUR 1993, S (zitiert: Dreier, Verletzung urheberrechtlich geschützter Software nach der Umsetzung der EG-Richtlinie)

18 XII Eichenberg, Christiane / Ott, Ralf Eisenberg, Ulrich Ekey, Friedrich L. / Klippel, Diethelm /Kotthoff, Jost / Meckel, Astrid /Plaß, Gunda Elschner, Günter / Schuhmacher, Dirk Engel, Christoph Ermert, Monika dies. dies. dies. Erne, Markus Federrath, Hannes / Berthold, Oliver / Köhntopp, Marit / Köpsell, Stefan Feuerbach, Heinrich T. / Schmitz, Peter Fezer, Karl-Heinz Suchtmaschine Internetabhängigkeit: Massenphänomen oder Erfindung der Medien? c t 19/1999, S Kriminologie, 5. Auflage, München Heidelberger Kommentar zum Wettbewerbsrecht, Heidelberg (zitiert: HK Wettbewerbsrecht-Bearbeiter) Checkliste für Rechenzentren (fortgeführt von Eppe, Mark / Lehnhardt, Joachim), Veröffentlicht auf der Homepage des Deutschen Forschungsnetzes, Inhaltskontrolle im Internet, AfP 1996, Antiautoritäres Filtersystem ICRASafe soll Selbstregulierung im Internet sichern, c t 20/2000, S (zitiert: Ermert, Antiautoritäres Filtersystem) Das Kopieren von digitalen Inhalten lässt sich nicht verhindern, Gespräch mit Ross Anderson, c t 12/2001, S. 54. (zitiert: Ermert, Das Kopieren von digitalen Inhalten lässt sich nicht verhindern ) IPv6 auf allen Kanälen Die Einführung des neuen IP-Standards drängt, c t 1/2000, S (zitiert: Ermert, IPv6 auf allen Kanälen) Web-Taufpaten Das Rennen um neue Top Level Domains ist eröffnet, c t 16/2000, S. 42. (zitiert: Ermert, Web-Taufpaten) Lean Listening Datenreduktion die Technik von MPEG-Audio, KEYS 2/1999, S Tarnkappen fürs Internet Verfahren zur anonymen und unbeobachteten Kommunikation, c t 16/2000, S Freiheitskämpfer Entwickler freier Software gegen Patentierung, c t 16/1999, S Markenrecht - Kommentar zum Markengesetz, zur Pariser Verbandsüber-einkunft und zum Madrider Markenabkommen, 3. Auflage, München 2001.

19 Flechsig, Norbert P./ Gabel, Detlev Strafrechtliche Verantwortlichkeit im Netz durch Einrichten und Vorhalten von Hyperlinks, CR 1998, S XIII Flechsig, Norbert P. Franzheim, Horst ders. Fremerey, Frank ders. Fromm, Friedrich Karl / Nordemann, Wilhelm Fryer, Bronwyn Garfinkel, Simson L. ders. ders. Rechtmäßige private Vervielfältigung und gesetzliche Nutzungsgrenzen - Zur Frage, in welchem Umfang privat hergestellte Vervielfältigungsstücke einer außerprivaten Nutzung zugeführt werden dürfen und zur Beweislast im Urheberverletzungsprozess, GRUR 1993, S Strafrechtliche Konsequenzen der Urheberrechtsnovelle, NJW-CoR 1994, S (zitiert: Franzheim, Strafrechtliche Konsequenzen der Urheberrechtsnovelle) Überkriminalisierung durch Urheberrechtsnovelle CR 1993, S (zitiert: Franzheim, Überkriminalisierung durch Urheberrechtsnovelle) Gefahren und Chancen Hackerkongress zwischen Kreativität und Paranoia, c t 2/1999, S. 28. (zitiert: Fremerey, Gefahren und Chancen) Rauben und Kopieren Softwarepiraten in den Netzen ihrer Verfolger, c t 8/2000, S (zitiert: Fremerey, Rauben und Kopieren) Kommentar zum Urheberrechtsgesetz und zum Urheberrechtswahrnehmungsgesetz, 9. Auflage, Stuttgart, Berlin, Köln (zitiert: Fromm/Nordemann-Bearbeiter) The Software Police, Wired Magazine 3.05 Mai 1995, Good Clean PICS - The most effective censorship technology the Net has ever seen may already be installed on your desktop, Hotwired Network, Mai 1997, (zitiert: Garfinkel, Good Clean PICS) Is Stallman Stalled?, Wired Magazine 1.01 März/April 1993, (zitiert: Garfinkel, Is Stallman Stalled?) Wer regiert das Internet? April/Mai 1999, S , in der Übersetzung von Philipp Oehmke. (zitiert: Garfinkel, Wer regiert das Internet?)

20 XIV Glaser, Peter ders. Gleich, Clemens Godwin, Mike Goltzsch, Patrick Goos, Hauke Gorman, Greg / Lober, Andreas Gounalakis, Georgios / Rhode, Lars und die Detektive, August/September 1999, S (zitiert: Glaser, und die Detektive) So hat der Sex das Netz gemacht, Oktober/November 1999, S (zitiert: Glaser, So hat der Sex das Netz gemacht) Entfesselte Musik Microsofts neues Digital Rights Management ausgehebelt, c t 23/2001, S. 62. Coming Soon: Hollywood Versus the Internet, veröffentlicht auf der Homepage von Cryptome, Nationales Internet, Telepolis vom , Die Zukunft des Verbrechens, SPIEGEL Online vom , Gewalt im Spiel Indizierung und Beschlagnahme von Software, c t 11/1999, S Haftung des Host-Providers: Ein neues Fehlurteil aus München? - Besprechung des Grundurteils des LG München I vom (Az. 7 O 3625/98 - abgedruckt in NJW 2000, S. 2214), NJW 2000, S Gravenreuth, Günter Freiherr von Anmerkung zum Urteil des AG München vom (Az Ds 465 Js /95 - abgedruckt in CR 1998, S ), CR 1998, S (zitiert: Gravenreuth, Anmerkung zum Urteil des AG München vom ) ders. ders. ders. Computerviren, Hacker, Datenspione, Crasher und Cracker, NStZ 1989, S (zitiert: Gravenreuth, Computerviren, Hacker, Datenspione, Crasher und Cracker) Juristisch relevante technische Fragen zur Beurteilung von Computer- Programmen, GRUR 1986, S (zitiert: Gravenreuth, Juristisch relevante technische Fragen zur Beurteilung von Computer-Programmen) Neue Formen der Softwarepiraterie, CR 1995, (zitiert: Gravenreuth, Neue Formen der Softwarepiraterie)

21 XV Green, Dave Gruhler, Andreas Grzeszik, Bernd Günther, Andreas Gunther, Bernhard Demo or Die! You re a teen hacker, you want to impress, you demo code, Wired Magazine 3.07 Juli 1995, PICS eine moderne Version der Zensur? Das technische Konzept eines umstrittenen Kontrollinstruments und seine Auswirkungen auf die Netzwelt, Telepolis vom , Freie Software: Eine Widerlegung der Urheberrechtstheorie? MMR 2000, S Anmerkung zum Urteil des OLG Karlsruhe vom (Az. 6 U 52/94 abgedruckt in CR 1994, S ), CR 1994, S Piraten - Vom Gold der Inkas bis zum geistigen Eigentum. Die Geschichte einer verwegenen Metapher, Telepolis vom , Günnewig, Dirk / Hauser, Tobias Musik im Hochsicherheitstrakt Digital Rights Management Stand der Dinge, c t 16/2002, S Günnewig, Dirk / Hauser, Tobias / Himmelein, Gerald Gwennap, Linley Haberstumpf, Helmut Hahn, André / Jerusalem, Matthias Hansen, Sven Harbonn, Jacques Digitale Rechte am Scheideweg Rechtsschutz für DRM-Systeme in den Bundestag eingebracht, c t 17/2002, S Pentium III Serial Number Is Just a Tool But Is It a Can Opener or a Gun?, Microprocessor Report, Editorial vom , Zur urheberrechtlichen Beurteilung von Programmen für Datenverarbeitungsanlagen, GRUR 1982, S Internetsucht: Jugendliche gefangen im Netz, Berlin 2001, veröffentlicht auf der Homepage des Vereins mediarisk international, Musik mit weißer Weste Kommerzielle Musikangebote im Netz, c t 16/2002, S Kopierschutztechniken für Audio-CDs, ZDNet.de Produkte & Tests,

22 XVI Harbort, Stephan Harke, Dietrich Heghmanns, Michael Heib, Andreas Heinzmann, Peter L. / Ochsenbein, Andreas dieselben Hellmich, Foelke Herberger, Scania Heymann, Thomas Himmelein, Gerald / Schmitz, Peter Himmelein, Gerald / Vahldiek, Axel Himmelein, Gerald Verbrechen im Cyberspace Neue Erscheinungsformen zeitspezifischer Computerkriminalität, Kriminalistik 1996, S Musikkopien illegal? Zum Download von MP3-Dateien und zum Kopieren von Musik-CDs, c t 5/2000, S Strafrechtliche Verantwortlichkeit für illegale Inhalte im Internet, JA 2001, S die Zweite Was die zweite Ausgabe von Windows98 bringt, c t 15/1999, S Strafrechtliche Aspekte des Internet Technische und rechtliche Grundlagen Teil 1, Kriminalistik 1998, S (zitiert: Heinzmann/Ochsenbein, Strafrechtliche Aspekte des Internet Teil 1) Strafrechtliche Aspekte des Internet Technische und rechtliche Grundlagen Teil 2, Kriminalistik 1998, S (zitiert: Heinzmann/Ochsenbein, Strafrechtliche Aspekte des Internet Teil 2) Von Raubkopien und GEMA-Gebühren, c t 21/1998, S Wirksamkeit von Sanktionsdrohungen gegenüber Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden im Hinblick auf Normbekräftigung und normkonformes Verhalten Analyse des möglichen Beitrags des Strafrechts zur Normbekräftigung unter Berücksichtigung von Aspekten der moralischen Entwicklung, München Bundles, Bytes und Paragrafen Rechtsfragen der Softwarenutzung, c t 8/2000, S Fast alles ist verboten Der Rechtsstatus von Privatkopien vor der Umsetzung der EU-Richtlinie, c t 2/2002, S CDs auf die Platte Zehn CD-Emulatoren für Windows, c t 17/2002, S Der digitale Knebel Intel und Microsoft wollen Daten vor dem Anwender schützen, c t 15/2002, S (zitiert: Himmelein, Der digitale Knebel)

Literaturverzeichnis...IX

Literaturverzeichnis...IX I Inhaltsverzeichnis Seitenzahl Literaturverzeichnis...IX Abkürzungsverzeichnis...XXXIII Teil 1 - Einführung...001 A. Bedeutung und Einordnung des Forschungsgegenstands...001 B. Die Geschichte des Internet...002

Mehr

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb usw UWG vgl. Working Paper 185. z.b. ZD ZUM und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vergleiche Stellungnahme 13/2011 der Artikel-29- Datenschutzgruppe zu den Geolokalisierungsdiensten von

Mehr

Sven Freiwald. Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing

Sven Freiwald. Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing Sven Freiwald Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden 2004 Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Teü 1 Filesharing - technische Grundlagen

Mehr

Aktuelle Probleme der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Aktuelle Probleme der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Institut für Rundfunkrecht an der Universität zu Köln Prof. Dr. Dres. h.c. Klaus Stern Seminar im Rundfunkrecht im Sommersemester 2005 Aktuelle Probleme der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von* Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt in Potsdam;

Mehr

IT- und Computerrecht: CompR

IT- und Computerrecht: CompR Beck-Texte im dtv 5562 IT- und Computerrecht: CompR Textausgabe. Europarecht, Zivilrecht, Urheberrecht, Patentrecht, Strafrecht, Elektronischer Geschäftsverkehr von Prof. Dr. Jochen Schneider 9., aktualisierte

Mehr

Prof. Dr. Thomas DREIER

Prof. Dr. Thomas DREIER Seminar zum Internetrecht Prof. Dr. Thomas DREIER Zentrum für angewandte Rechtswissenschaft (ZAR) Institut für Informationsrecht (IIR) Am Fasanengarten 5 76131 Karlsruhe Tel: 608-3395 E-mail: dreier@ira.uka.de

Mehr

Tobias H. Strömer. Online-Recht. Juristische Probleme der Internet-Praxis erkennen und vermeiden. 4., vollständig überarbeitete Auflage

Tobias H. Strömer. Online-Recht. Juristische Probleme der Internet-Praxis erkennen und vermeiden. 4., vollständig überarbeitete Auflage Tobias H. Strömer Online-Recht Juristische Probleme der Internet-Praxis erkennen und vermeiden 4., vollständig überarbeitete Auflage Tobias H. Strömer E-Mail: anwalt@stroemer.de http://www.stroemer.de

Mehr

Veröffentlichungsliste Dr. Ulf Müller. Die rechtliche Stellung der Fachschaften (zugleich Diss. Münster 1997)

Veröffentlichungsliste Dr. Ulf Müller. Die rechtliche Stellung der Fachschaften (zugleich Diss. Münster 1997) Veröffentlichungsliste Dr. Ulf Veröffentlichungen I. Monographien und Herausgeberschaft Die rechtliche Stellung der Fachschaften (zugleich Diss. Münster 1997) Münster 1997 /Bohne Providerverträge (Beck

Mehr

Anna Giedke. Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts. Herbert Utz Verlag München

Anna Giedke. Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts. Herbert Utz Verlag München Anna Giedke Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts Herbert Utz Verlag München Rechtswissenschaftliche Forschung und Entwicklung Herausgegeben

Mehr

41. DFN Betriebstagung Forum Recht

41. DFN Betriebstagung Forum Recht 41. DFN Betriebstagung Forum Recht Haftung für fremde Inhalte im Internet 1 1.Teil: Einführung und Begriffe Multimedia-Normen II. Providertypen III. Zuordnung nach Angebot bzw. Leistung 2 1.Teil: Einführung

Mehr

Die Open Source -Bewegung. 1. Was ist Open Source? (Das GNU-Projekt)

Die Open Source -Bewegung. 1. Was ist Open Source? (Das GNU-Projekt) Die Open Source -Bewegung Christian Klauer 1. Was ist Open Source? (Das GNU-Projekt) GNU: o Abkürzung für: GNU s Not Unix o Das erste mal 1989 von Richard Stallman erwähnt o Betriebssystem, welches vollkommen

Mehr

Was sind wirksame technische Maßnahmen im Sinne der

Was sind wirksame technische Maßnahmen im Sinne der Was sind wirksame technische Maßnahmen im Sinne der Urheberrechts: - Hier ist 95 a Abs. 2 UrhG zu nennen: Technische Maßnahmen im Sinne dieses Gesetzes sind Technologien, Vorrichtungen und Bestandteile,

Mehr

Digital Rights Management in der Praxis

Digital Rights Management in der Praxis 3 Gerald Fränkl Digital Rights Management in der Praxis Hintergründe, Instrumente, Perspektiven, (und) Mythen VDM VERLAG DR. MÜLLER 4 - Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek: Die Deutsche

Mehr

Kulturwirtschaft im Wandel - Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen von Digitalisierung auf ausgewählte Branchen der Kulturwirtschaft

Kulturwirtschaft im Wandel - Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen von Digitalisierung auf ausgewählte Branchen der Kulturwirtschaft Informatik Markus Mayer Kulturwirtschaft im Wandel - Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen von Digitalisierung auf ausgewählte Branchen der Kulturwirtschaft Diplomarbeit EUROPEAN BUSINESS SCHOOL

Mehr

Exkurs: Kopieren von Musik und Filmen

Exkurs: Kopieren von Musik und Filmen Exkurs: Kopieren von Musik und Filmen 1. Darf man eine CD oder DVD kopieren? - Eingriff in das Vervielfältigungsrecht - aber: Art. 19 Abs. 1 lit. a) URG: Eingriff erlaubt, wenn für den persönlichen Bereich

Mehr

Stefan Kountouris. Spam ohne Ende?

Stefan Kountouris. Spam ohne Ende? Stefan Kountouris Spam ohne Ende? Stefan Kountouris Spam ohne Ende? Unerwünschte Werbung per Email und SMS Tectum Verlag Stefan Kountouris Spam ohne Ende?. Unerwünschte Werbung per Email und SMS ISBN:

Mehr

Electronic Commerce in der EU

Electronic Commerce in der EU Electronic Commerce in der EU Von Dr. Bernd Schauer Projektleiter für Online-Datenbanken bei der Rechtsdatenbank Wien 1999 Manzsche Verlags- und Universitätsbuchhandlung Seite Vorwort Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Der Handel mit Second Hand-Software aus rechtlicher Sicht

Der Handel mit Second Hand-Software aus rechtlicher Sicht Thorsten Ammann Der Handel mit Second Hand-Software aus rechtlicher Sicht Eine Betrachtung auf Grundlage des deutschen Rechts Oldenburger Verlag für Wirtschaft, Informatik und Recht INHALTSÜBERSICHT VORWORT,

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet 00_425_3.book Seite III Montag, 28. November 2005 11:21 11 Sicherheit im Internet Krzysztof Janowicz Beijing Cambridge Farnham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo 00_425_3.book Seite IV Montag, 28. November

Mehr

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen -

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen - Urheberrecht und Internet - Rechtsfragen - Thomas Hochstein Urheberrecht und Internet Folie 0 Podiumsdiskussion CCCS Stuttgart 12.01.2006 Urheberrecht I Schutzgegenstand

Mehr

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel, Osnabrück Professor Dr. Christian Baldus,

Mehr

Fortbildungsübersicht für

Fortbildungsübersicht für Fortbildungsübersicht für Rechtsanwalt Jochen Fachanwalt für IT-Recht Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Ritterstr. 2, D - 49074 Osnabrück Telefon: 0541-99 899 788 Telefax: 0541-99 899 789 E-Mail:

Mehr

Neuerwerbungen. Das islamische Recht : Geschichte und Gegenwart / Mathias Rohe

Neuerwerbungen. Das islamische Recht : Geschichte und Gegenwart / Mathias Rohe angaben Seite 1 Jura 100 033 (1) Das islamische Recht : Geschichte und Gegenwart / Mathias Rohe Mathias Rohe Orig.-Ausg., 2., durchges. Aufl. XV, 606 S. Historische Bibliothek der Gerda-Henkel-Stiftung

Mehr

2) Mehrings, Josef: Vertragsrechtliche Aspekte der Nutzung von Online- und CD-ROM- Datenbanken. NJW 1993, S. 3102ff., 3107f.

2) Mehrings, Josef: Vertragsrechtliche Aspekte der Nutzung von Online- und CD-ROM- Datenbanken. NJW 1993, S. 3102ff., 3107f. Recht Anmerkungen 1) Müller, Harald: Urheberrechtsfragen bei Benutzersoftware und CD-ROM-Nutzung, in: Bibliotheksaufgaben, Betriebsformen und Organisation, Medien / hrsg. von Henner Grube. Reutlingen:

Mehr

Brauchen wir überhaupt Recht im Web? Rechtliches rund ums Internet. Brauchen wir überhaupt Recht im Web? Rechtsquellen. Anbieter von Mediendiensten

Brauchen wir überhaupt Recht im Web? Rechtliches rund ums Internet. Brauchen wir überhaupt Recht im Web? Rechtsquellen. Anbieter von Mediendiensten Rechtliches rund ums Internet Auch das Web ist kein rechtsfreier Raum Brauchen wir überhaupt Recht im Web? Das hilft doch nur den Abmahnvereinen und Anwälten Das Web muss frei bleiben von staatlichen Eingriffen

Mehr

Festschrift fur Fritz Traub zum 65. Geburtstag

Festschrift fur Fritz Traub zum 65. Geburtstag Festschrift fur Fritz Traub zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Ulrich Loewenheim und Thomas Raiser in Gemeinschaft mit Claus Dietrich Asendorf, Jiirgen Dembowski, Jiirgen Maruhn, Helmut Weiss Deutscher

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts 2. Auflage Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Prof. Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit im Internet

Datenschutz und Datensicherheit im Internet Guido Hobert Datenschutz und Datensicherheit im Internet Interdependenz und Korrelation von rechtlichen Grundlagen und technischen Möglichkeiten 2., durchgesehene Auflage PETER LANG Europäischer Verlag

Mehr

IT- und Computerrecht: CompR

IT- und Computerrecht: CompR Beck-Texte im dtv 5562 IT- und Computerrecht: CompR Textausgabe von Prof. Dr. Jochen Schneider 10., aktualisierte und ergänzte Auflage IT- und Computerrecht: CompR Schneider schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Urheberrecht für Bibliothekare

Urheberrecht für Bibliothekare Berliner Bibliothek zum Urheberrecht - Band 3 Gabriele Beger Urheberrecht für Bibliothekare Eine Handreichung von A bis Z 2. überarbeitete und erweiterte Auflage [Stand: Januar 2008] München 2007 Verlag

Mehr

Ökonomie und Politik im Reich der Ideen

Ökonomie und Politik im Reich der Ideen Digitial Rights Management Ökonomie und Politik im Reich der Ideen Robert A. Gehring MaC*-Days 2004 Josefstal, 12. November 2004 Fragen über Fragen... Welche Voraussetzung hat DRM? Was ist DRM? Woher kommt

Mehr

Carolina Oberhem. Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software. Verlag Dr. Kovac

Carolina Oberhem. Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software. Verlag Dr. Kovac Carolina Oberhem Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 VII INHALTSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS EINLEITUNG 1 KAPITEL 1: TECHNISCHE GRUNDLAGEN

Mehr

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Prof. Dr. Olaf Sosnitza Sommersemester 2015 Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Do., 16 18 Uhr in HS II (AU) A. Literaturhinweise I. Lehrbücher

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis.... V XV XXVII XXXI Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Einführung I. Vorüberlegung: Der Ideenschutz... 1 II.

Mehr

Neue Entwicklungen im Internetrecht

Neue Entwicklungen im Internetrecht Neue Entwicklungen im Internetrecht Felix Banholzer Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz Übersicht

Mehr

Die Auslegung der Wahrnehmungsverträge unter Berücksichtigung der digitalen Technik Siebert

Die Auslegung der Wahrnehmungsverträge unter Berücksichtigung der digitalen Technik Siebert Schriftenreihe des Instituts für Rundfunkrecht an der Universität zu Köln 82 Die Auslegung der Wahrnehmungsverträge unter Berücksichtigung der digitalen Technik Erläutert am Beispiel der GEMA, GVL, VG

Mehr

50 Jahre Bundesgerichtshof

50 Jahre Bundesgerichtshof 50 Jahre Bundesgerichtshof FESTGABE AUS DER WISSENSCHAFT Herausgegeben von CLAUS-WILHELM CANARIS ANDREAS HELDRICH KLAUS J.HOPT CLAUS ROXIN KARSTEN SCHMIDT GUNTER WIDMAIER Band II. Handels- und Wirtschaftsrecht

Mehr

Seminar Gesellschaftliche, technische und juristische Perspektiven von Filesharing-Netzen. Kompensationssysteme. Katharina Görlach

Seminar Gesellschaftliche, technische und juristische Perspektiven von Filesharing-Netzen. Kompensationssysteme. Katharina Görlach Seminar Gesellschaftliche, technische und juristische Perspektiven von Filesharing-Netzen Kompensationssysteme Katharina Görlach Gliederung 1. Einführung 1.1 Privatkopien 1.2 Motivation 2. Digitales Rechtemanagement

Mehr

Verträge über Internet-Access

Verträge über Internet-Access Schriftenreihe Information und Recht 22 Verträge über Internet-Access Typisierung der Basisverträge mit nicht-kommerziellen Anwendern von Dr. Doris Annette Schneider, Dr. Annette Schneider 1. Auflage Verträge

Mehr

Facebook. Recht. und. Jan Christian Seevogel

Facebook. Recht. und. Jan Christian Seevogel Facebook und Recht Jan Christian Seevogel Die Informationen in diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. Dennoch können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Verlag, Autoren und Übersetzer

Mehr

Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen

Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen Ferdinand Grassmann Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen Rechtsvergleich vor allem zwischen deutschem und englischem Urheberrecht Nomos 2006 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

INHALT. Abkürzungsverzeichnis 11. Einleitung 12 Internet ein Medium erobert die Welt 12

INHALT. Abkürzungsverzeichnis 11. Einleitung 12 Internet ein Medium erobert die Welt 12 INHALT Abkürzungsverzeichnis 11 Einleitung 12 Internet ein Medium erobert die Welt 12 I Wie bekomme ich eine Internet-Adresse? 18 Probleme des Namens- und Markenrechts 1 Die Organisation der Domain-Namen

Mehr

Patent- und Musterrecht: PatR

Patent- und Musterrecht: PatR Beck-Texte im dtv 5563 Patent- und Musterrecht: PatR Textausgabe zum deutschen, europäischen und internationalen Patent-, Gebrauchsmuster- und Geschmacksmusterrecht von Andreas Heinemann 11. Auflage Patent-

Mehr

Recht des Internet. Professor Dr. Hans-Wolfgang Arndt. CR Müller Verlag Heidelberg. Von Dr. Markus Köhler. Rechtsanwalt in Stuttgart und

Recht des Internet. Professor Dr. Hans-Wolfgang Arndt. CR Müller Verlag Heidelberg. Von Dr. Markus Köhler. Rechtsanwalt in Stuttgart und Recht des Internet Von Dr. Markus Köhler Rechtsanwalt in Stuttgart und Professor Dr. Hans-Wolfgang Arndt Ordinarius für Öffentliches Recht und Steuerrecht an der Universität Mannheim 3., völlig neu bearbeitete

Mehr

Rechtsprechungsübersicht

Rechtsprechungsübersicht Rechtsprechungsübersicht Aktuelle Rechtsprechung zu hochschulrelevanten Themen Ass. iur. Stefan Bröckers 1 Überblick Urteilsbesprechung I. Handel mit gebrauchten Softwarelizenzen II. III. (LG München I)

Mehr

Werktitelschutz in Europa

Werktitelschutz in Europa Melissa Sayiner-Fraser of Lovat Werktitelschutz in Europa Darstellung der Rechtslage in Deutschland, Großbritannien und Schweden Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Datenschutz in Europa und den USA

Datenschutz in Europa und den USA Alexander Genz Datenschutz in Europa und den USA Eine rechtsvergleichende Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Safe-Harbor-Lösung Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1

... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1 INHALT 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1 Entwicklung des Internet... 2 Von militärischer Notwendigkeit zum wirtschaftlichen Nutzen... 2 Wissenschaftliche Einrichtungen... 2 Private Nutzung...

Mehr

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands Aus dem Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie der Universität zu Köln Direktor: Universitätsprofessor Dr. rer. nat. W. Lehmacher Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen

Mehr

Zwangsvollstreckung in die Website

Zwangsvollstreckung in die Website Zwangsvollstreckung in die Website Eine urheber- und sachenrechtliche Betrachtung von Mani Radjai-Bokharai 1. Auflage Zwangsvollstreckung in die Website Radjai-Bokharai schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Anonym im Internet mit Tor und Tails

Anonym im Internet mit Tor und Tails Hacking mit Franzis Ohne Vorkenntnisse Schritt für Schritt zum sicheren Linux auf dem USB-Stick Peter Loshin Anonym im Internet mit Tor und Tails Nutze die Methoden von Snowden und hinterlasse keine Spuren

Mehr

Vortragsunterlagen Urheberrecht

Vortragsunterlagen Urheberrecht Urheberrecht Tim M. Hoesmann, Rechtsanwalt Anton-Saefkow-Str. 70 10407 Berlin Telefon: 030 23 27 09 83 mail@presserecht-aktuell.de Internet: facebook.com/hoesmann xing.com/profile/timm_hoesmann twitter.com/medienrechtler

Mehr

2 Vgl. Sieber, Kontrollmöglichkeiten Teil 1, CR 1997, S. 588. 3 Kube/Bach/Erhardt/Glaser, ZRP 1990, S. 301 f. 4 Goos, SPIEGEL Online vom 29.02.2000.

2 Vgl. Sieber, Kontrollmöglichkeiten Teil 1, CR 1997, S. 588. 3 Kube/Bach/Erhardt/Glaser, ZRP 1990, S. 301 f. 4 Goos, SPIEGEL Online vom 29.02.2000. 1 Teil 1 Einführung A. Bedeutung und Einordnung des Forschungsgegenstands Das Internet ist allgegenwärtig. Es vergeht kaum ein Tag, an dem man nicht in den Medien auf World Wide Web- (WWW bzw. W3) oder

Mehr

Neue Urteile zu Auskunftsansprüchen gegen Internetprovider

Neue Urteile zu Auskunftsansprüchen gegen Internetprovider Neue Urteile zu Auskunftsansprüchen gegen Internetprovider Die Entscheidungen: LG Hamburg vom 07.07.04 (LG Köln vom 29.07.04) 1 Tatbestände Antrag der Tonträgerindustrie gegen Access- Provider auf Auskunftserteilung

Mehr

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht Felix Banholzer Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz Übersicht 1. Online-Durchsuchung Das Bundesverfassungsgericht

Mehr

Apps und Recht. von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München. und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln

Apps und Recht. von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München. und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln Apps und Recht von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln Verlag C.H. Beck München 2013 Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII XI XIII

Mehr

Können Eltern dafür verantwortlich gemacht werden, dass ihr Kind verbotener Weise Filme oder Musiktitel aus dem Internet herunterlädt?

Können Eltern dafür verantwortlich gemacht werden, dass ihr Kind verbotener Weise Filme oder Musiktitel aus dem Internet herunterlädt? Faxabruf Was darf ich im Netz? (20.08.2015) Sind das Anschauen von Filmen auf Filmportalen sowie das Einstellen und Herunterladen von Musiktiteln bei so genannten Musiktauschbörsen im Internet strafbar?

Mehr

Zulässigkeit des Versendens von sog. abuse Emails durch. das Bundeskriminalamt an außereuropäische Host-Provider

Zulässigkeit des Versendens von sog. abuse Emails durch. das Bundeskriminalamt an außereuropäische Host-Provider Zulässigkeit des Versendens von sog. abuse Emails durch das Bundeskriminalamt an außereuropäische Host-Provider - Ausarbeitung - Birgit Schröder / Maren Beckebanze 2009 Deutscher Bundestag WD 3-3000 -

Mehr

Gliederungsüberblick. 1. Teil: Einführung. 1 Überblick. 2 Grundlagen des Immaterialgüterrechts. 2. Teil: Urheberrecht und verwandte Schutzrechte

Gliederungsüberblick. 1. Teil: Einführung. 1 Überblick. 2 Grundlagen des Immaterialgüterrechts. 2. Teil: Urheberrecht und verwandte Schutzrechte 1. Teil: Einführung 1 Überblick Gliederungsüberblick 2 Grundlagen des s 2. Teil: Urheberrecht und verwandte Schutzrechte 3 Urheberrecht 4 Verwandte Schutzrechte: Überblick 3. Teil: Gewerblicher Rechtsschutz

Mehr

Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht (e) Praktischer Leitfaden zum Urheberrecht für Bildende Künstler und Künstlerinnen, Aussteller, Galeristen,

Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht (e) Praktischer Leitfaden zum Urheberrecht für Bildende Künstler und Künstlerinnen, Aussteller, Galeristen, Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht (e) Praktischer Leitfaden zum Urheberrecht für Bildende Künstler und Künstlerinnen, Aussteller, Galeristen, Auftraggeber und Juristen Wolfgang Lorentz Kunst hat Recht(e)

Mehr

Immaterialgüterrecht

Immaterialgüterrecht Inhalte einer Webseite hier: Schutz der geistigen Leistung BGB beruht auf den Erwerb von Sache Regeln des BGB lassen sich daher nicht auf Informationen anwenden Urheberrecht füllt die Lücke auch Regeln

Mehr

internetrecht einführung Wintersemester 2012/2013 dr. cornelius renner

internetrecht einführung Wintersemester 2012/2013 dr. cornelius renner internetrecht Wintersemester 2012/2013 dr. cornelius renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Materialien Gesamtdarstellungen Hoeren, Thomas, Internetrecht,

Mehr

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5672 Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Bearbeitet von Jennifer

Mehr

Marcus Meyer Marken und Produktpiraterie in der VR China Eine umfassende Darstellung des zur Verfügung stehenden Rechtsschutzes

Marcus Meyer Marken und Produktpiraterie in der VR China Eine umfassende Darstellung des zur Verfügung stehenden Rechtsschutzes Marcus Meyer Marken und Produktpiraterie in der VR China Eine umfassende Darstellung des zur Verfügung stehenden Rechtsschutzes IGEL Verlag Marcus Meyer Marken und Produktpiraterie in der VR China Eine

Mehr

Besteuerung von Ertrag und Umsatz im Electronic Commerce

Besteuerung von Ertrag und Umsatz im Electronic Commerce Christoph Knödler Besteuerung von Ertrag und Umsatz im Electronic Commerce Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt 1. Grundlagen 1.1. Das Patent als staatlich gewährtes Ausschließungsrecht 1.2. Das Patentrecht im Verhältnis zu anderen Rechten 1.2.1. Patent und andere gewerbliche Schutzrechte Gebrauchsmusterrecht Geschmacksmusterrecht

Mehr

Ute Rabussay 13.05.2004 VAT >>>> FMK >>>> UFH >>>> UFS >>>> TECHNIKUM >>>> EV >>>> RTCA

Ute Rabussay 13.05.2004 VAT >>>> FMK >>>> UFH >>>> UFS >>>> TECHNIKUM >>>> EV >>>> RTCA Urheberrecht Rechteverwaltung in der Zukunft Ute Rabussay 13.05.2004 VAT >>>> FMK >>>> UFH >>>> UFS >>>> TECHNIKUM >>>> EV >>>> RTCA Inhalt aktuelle Rechtslage in Österreich - Privatkopie derzeitige Formen

Mehr

Peer to Peer. ENGL Bernhard 0120956 PRAXMARER Stefan 0120383 COLOSIO Markus 0120160

Peer to Peer. ENGL Bernhard 0120956 PRAXMARER Stefan 0120383 COLOSIO Markus 0120160 Peer to Peer ENGL Bernhard 0120956 PRAXMARER Stefan 0120383 COLOSIO Markus 0120160 Inhalt Einführung Peer to Peer vs. Client/Server Informationssuche Technik Filesharing Programme Rechtssituation Client-Server-Architektur

Mehr

Globaler Freihandel und Markenrecht

Globaler Freihandel und Markenrecht Reihe: Steuer, Wirtschaft und Recht Band 206 Herausgegeben von vbp StB Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff, Wuppertal, Dr. Alfred Kellermann, Vorsitzender Richter (a. D.) am BGH, Karlsruhe, Prof. Dr. Günter

Mehr

Die Haftung der Internet Provider nach dem Telemediengesetz

Die Haftung der Internet Provider nach dem Telemediengesetz Frederic Ufer Die Haftung der Internet Provider nach dem Telemediengesetz Verlag Dr. Kovac Hamburg 2007 LI Gliederung Kapitel 1 Einleitung 1 I. Das Internet als gesellschaftliches Phänomen 1 II. Überblick

Mehr

Rechtswissenschaftliche Forschung und Entwicklung Herausgegeben von Prof. Dr. jur. Michael Lehmann, Dipl.-Kfm. Universität München Band 770: Roland Kern: Die Rechtsbeugung durch Verletzung formellen Rechts

Mehr

Forderungsmanagement durch Inkassounternehmen und Erstattungsfähigkeit von Inkassokosten Diplom.de

Forderungsmanagement durch Inkassounternehmen und Erstattungsfähigkeit von Inkassokosten Diplom.de Andreas Schmiedt Forderungsmanagement durch Inkassounternehmen und Erstattungsfähigkeit von Inkassokosten Diplom.de Andreas Schmiedt Forderungsmanagement durch Inkassounternehmen und Erstattungsfähigkeit

Mehr

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp. 1 Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.de Tätigkeitsgebiete IT-Recht, insbesondere juristische Steuerung von

Mehr

... Revision, 26.01.2007

... Revision, 26.01.2007 Revision Abkürzungen... XII Literatur... XIV Teil 1. Einleitung... 1 1 Teil 2. Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht Überblick... 3 A. Allgemeines.. 3 2 B. Erläuterung von häufig verwendeten Begriffen...

Mehr

Digital Rights Management : Sony Episode. Thomas Meilleroux & Fabian Schneider TU Berlin 2007

Digital Rights Management : Sony Episode. Thomas Meilleroux & Fabian Schneider TU Berlin 2007 Digital Rights Management : Sony Episode 1 Thomas Meilleroux & Fabian Schneider TU Berlin 2007 Überblick Einführung Wie funktioniert es im Prinzip? Was war das Problem bei Sony? Was meinen die Experten?

Mehr

Multimediarecht / Datenschutz

Multimediarecht / Datenschutz Multimediarecht / Datenschutz Referent: Gordian Geilenkirchen Themengebiete des Vortrags Bildung mit neuen Medien Definitionen Gesetzliche Grundlagen Was darf man anhand der Gesetze E-Learning und Datenschutz

Mehr

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016 internetrecht Wintersemester 2015/2016 dr. cornelius renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Thumbnails BGH GRUR 2012, 602 Vorschaubilder II Die Veröffentlichung

Mehr

R. Arnold (Hrsg.): Fragen des Internetrechts. Europarechtliche und rechtsvergleichende Aspekte. Regensburg 2002. * * *

R. Arnold (Hrsg.): Fragen des Internetrechts. Europarechtliche und rechtsvergleichende Aspekte. Regensburg 2002. * * * R. Arnold (Hrsg.): Fragen des Internetrechts. Europarechtliche und rechtsvergleichende Aspekte. Regensburg 2002. http://www-europarecht.uni-regensburg.de Von Aiko Schilling, Regensburg Präventive staatliche

Mehr

Patent-, Marken- und Urheberrecht

Patent-, Marken- und Urheberrecht Patent-, Marken- und Urheberrecht Leitfaden für Ausbildung und Praxis von Dipl.-Ing. olker Ilzhöfer 6. Auflage Patent-, Marken- und Urheberrecht Ilzhöfer wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Roland Böttcher IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen 3., aktualisierte Auflage Heise Prof. Dr. Roland Böttcher roland.boettcher@hs-bochum.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV Eine große Veränderung des Fernabsatzrechts hat sich in dieser Neuauflage niedergeschlagen: Die Erweiterung des besonderen Schutzes der Verbraucher im Fernabsatz von Finanzdienstleistungen durch die Umsetzung

Mehr

III. Abkürzungsverzeichnis... II

III. Abkürzungsverzeichnis... II III Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... II A. Anspruch V gegen K auf Kaufpreiszahlung gemäß 433 II BGB... 1 I. Wirksamer Kaufvertrag... 1 1. Willenserklärung des S... 3 a) Persönliches Angebot...

Mehr

Internet- und Urheberrecht

Internet- und Urheberrecht Internet- und Urheberrecht Von den Verwertungsrechten, dem Vervielfältigungsrecht und dem Recht der öffentlichen Zugänglichmachung bis zum elearning Gabriele Beger, SUB Hamburg Informations- und Urheberrecht

Mehr

Handbuch Datenschutzrecht

Handbuch Datenschutzrecht Handbuch Datenschutzrecht Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung von Prof. Dr. Alexander Rossnagel, Roßnagel, Prof. Dr. Ralf Bernd Abel, Ute Arlt, Dr. Wolfgang Bär, Dr. Helmut Bäumler, Dr.

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz Zu meiner Person: Pirko Silke Lehmitz 45 Jahre alt seit 16 Jahren Rechtsanwältin seit 6 Jahren Einzelanwältin in Buchholz Mit den Schwerpunkten: Arbeitsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht (Kauf und Werkrecht)

Mehr

Rechtsrahmen von DRM-Systemen

Rechtsrahmen von DRM-Systemen S. 1 / 23 Rechtsrahmen von DRM-Systemen Netzblicke 1.9.2005 Referent: RA Arne Trautmann SNP Schlawien Naab Partnerschaft Brienner Str. 12a 80333 München arne.trautmann@schlawien-naab.de Kurzüberblick über

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR PHILIPP MÖHRING ZUM 75. GEBURTSTAG 4. SEPTEMBER 1975 HERAUSGEGEBEN VON WOLFGANG HEFERMEHL RUDOLF NIRK HARRY WESTERMANN

FESTSCHRIFT FÜR PHILIPP MÖHRING ZUM 75. GEBURTSTAG 4. SEPTEMBER 1975 HERAUSGEGEBEN VON WOLFGANG HEFERMEHL RUDOLF NIRK HARRY WESTERMANN FESTSCHRIFT FÜR PHILIPP MÖHRING ZUM 75. GEBURTSTAG 4. SEPTEMBER 1975 HERAUSGEGEBEN VON WOLFGANG HEFERMEHL RUDOLF NIRK HARRY WESTERMANN C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG MÜNCHEN 1975 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Urheber-, Patent- und Lizenzvertragsrecht

Urheber-, Patent- und Lizenzvertragsrecht Urheber-, Patent- und Lizenzvertragsrecht 28. Oktober 2003 Berlin Einführung Sicherung von Rechten Urheber- und Patentrecht Lizenzierung Arbeits- und Subunternehmerverhältnisse Folie: 2 Inhalte und Referenten

Mehr

Rechtliche Aspekte der professionellen Nutzung von Open Source Produkten

Rechtliche Aspekte der professionellen Nutzung von Open Source Produkten Rechtliche Aspekte der professionellen Nutzung von Open Source Produkten 12. Treffen des Regionalen Arbeitskreises Software-Technologien 09.05.2003 Fachhochschule Konstanz, F022 Rechtsanwalt Dr. Marc Strittmatter,

Mehr

Prof. Dr. Renate Schaub, LL.M. (Univ. Bristol) Vorlesung Immaterialgüterrecht Wintersemester 2012/13 Kurzgliederung und Literaturauswahl

Prof. Dr. Renate Schaub, LL.M. (Univ. Bristol) Vorlesung Immaterialgüterrecht Wintersemester 2012/13 Kurzgliederung und Literaturauswahl 1. Teil: Einführung 1 Überblick 2 Grundlagen des Immaterialgüterrechts 2. Teil: Urheberrecht und verwandte Schutzrechte 3 Urheberrecht 4 Verwandte Schutzrechte im Überblick 3. Teil: Gewerblicher Rechtsschutz

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, im April 2009 Stellungnahme Nr. 30/2009 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Geistiges Eigentum zum Gesetzentwurf der Bundesregierung

Mehr

Die Creative Commons Lizenzen

Die Creative Commons Lizenzen C Die Creative Commons Lizenzen Florian Philapitsch Creative Commons Österreich Legal Project Lead www.creativecommons.org florian.philapitsch@wu-wien.ac.at Affiliate Institution Abteilung für Informationsrecht

Mehr

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Herausgegeben und bearbeitet von Professor Dr. Hans Universität Osnabrück Professor Dr. Andreas, LL.M. (Berkeley) Universität Bielefeld unter Mitarbeit von Professorin Dr.

Mehr

Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen HGB und IAS/IFRS

Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen HGB und IAS/IFRS Wirtschaft Michaela Krepler Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen HGB und IAS/IFRS Diplomarbeit Michaela Krepler Die Bilanzierung von Umweltschutzmaßnahmen - Vergleich zwischen

Mehr

Übertragung von Musik aus dem Internet

Übertragung von Musik aus dem Internet Übertragung von Musik aus dem Internet MP3, eigentlich MPEG-1 Audio Layer 3, ist ein Dateiformat zur verlustbehafteten Audiokompression, oder anders gesagt, eine Multimedia-Entwicklung zur effektiven Komprimierung

Mehr

B S R B BUND STUDENTISCHER RECHTSBERATER

B S R B BUND STUDENTISCHER RECHTSBERATER B S R B BUND STUDENTISCHER RECHTSBERATER Autorenhinweise für das German Journal of Legal Education Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeiner Aufbau des Beitrages... 2 2. Autorenfußnote... 2 3. Gliederung... 2

Mehr