Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise. Version: 5.0 Service Pack: 4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise. Version: 5.0 Service Pack: 4"

Transkript

1 BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise Version: 5.0 Service Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch

2 Veröffentlicht: SWD

3 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server Planen einer BlackBerry Enterprise Server-Installation... 7 Installieren aller BlackBerry Enterprise Server-Komponenten auf einem Computer...7 Installieren des BlackBerry Administration Service...8 Installieren des BlackBerry Attachment Service... 8 Installieren des BlackBerry Collaboration Service...9 Installieren des BlackBerry MDS Connection Service... 9 Installieren des BlackBerry Router Hardwareanforderungen: BlackBerry Enterprise Server Systemanforderungen Systemanforderungen: BlackBerry Enterprise Server Systemanforderungen: BlackBerry Administration Service und BlackBerry Web Desktop Manager...13 Systemanforderungen: BlackBerry Enterprise Server-Datenbanken Systemanforderungen: BlackBerry Attachment Service Systemanforderungen: BlackBerry Collaboration Service Systemanforderungen: BlackBerry MDS Connection Service...19 Systemanforderungen: BlackBerry Router Systemanforderungen für Ihre Unternehmensumgebung...20 Systemanforderungen: Computer für Benutzer von BlackBerry Web Desktop Manager und BlackBerry Administration Service...21 Systemanforderungen: Nachrichtenserver Systemanforderungen: Firewall Systemanforderungen: Instant Messaging-Server Unterstützte Funktionen und Umgebungen...24 Nicht unterstützte Umgebungen Aufgaben vor der Installation...27 Konfigurieren einer Nachrichtenumgebung Erstellen von vertrauenswürdigen Anwendungsschlüsseln und Konfigurationsdateien Bestätigen der erfolgreichen Erstellung des vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssels Schützen der Kommunikation zwischen dem BlackBerry Enterprise Server und den POAs der Novell GroupWise...28 Importieren des Zertifikats, das von der Zertifizierungsstelle signiert wurde Konfigurieren von Verbindungen für die BlackBerry Enterprise Server-Datenbank Festlegen von Berechtigungen für das Verbinden mit BlackBerry Configuration Database mithilfe der Windows- Authentifizierung oder Microsoft SQL Server-Authentifizierung...30 Erstellen einer BlackBerry Configuration Database...31

4 Installieren des SNMP-Dienstes für die Überwachung durch eine Überwachungsanwendung...33 Erstellen eines BlackBerry Administration Service-Pools, der den BlackBerry Web Desktop Manager beinhaltet, der den DNS-Round-Robin verwendet Erstellen des DNS-Eintrags für die BlackBerry Administration Service-Instanz...35 Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 R2 hostet...36 Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010 hostet...37 Permanente Socket-Verbindungen für den BlackBerry Collaboration Service Mit BlackBerry Enterprise Server-Komponenten installierte Anwendungen Installieren der BlackBerry Enterprise Server-Software Voraussetzungen: Installieren der BlackBerry Enterprise Server-Software Installieren der BlackBerry Enterprise Server-Software Angeben eines Namens für den BlackBerry Administration Service-Pool während des Installationsvorgangs Installieren einer BlackBerry Enterprise Server-Komponente auf einem Computer, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den BlackBerry Enterprise Server hostet Installieren eines Standalone-BlackBerry Router Testen der Verbindung vom BlackBerry Router zur BlackBerry Infrastructure Installieren eines Standby-BlackBerry Enterprise Server Installieren eines Standby-BlackBerry Enterprise Server Aufgaben nach der Installation...50 Testen der BlackBerry Enterprise Server-Installation Installieren des BlackBerry-Datenbank-Benachrichtigungssystems Bewährtes Verfahren: Ausführen des BlackBerry Enterprise Server...51 Konfigurieren der BlackBerry Administration Service-Instanzen in einem Pool für die Kommunikation über Netzwerk- Subnetze hinweg...52 Erstes Anmelden beim BlackBerry Administration Service Es gibt ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat dieser Website...53 Konfigurieren der Kommunikation mit verteilten Komponenten...54 Herstellen einer Verbindung zu einem BlackBerry Attachment Service...54 Verbinden mit einem BlackBerry Router Konfigurieren des SNMP-Dienstes für die Überwachung durch eine Überwachungsanwendung...60 Einschränken von Datenbankberechtigungen für den BlackBerry Attachment Service Konfigurieren der minimalen Microsoft SQL Server-Berechtigungen für das Windows-Konto...62 Konfigurieren der minimalen Microsoft SQL Server-Rechte für das Windows-Konto...63 Ändern der BlackBerry Configuration Database Bereitstellen des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung...64 Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung Deaktivieren der automatischen Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung Hinzufügen oder Entfernen von BlackBerry Enterprise Server-Komponenten... 66

5 Hinzufügen oder Entfernen einer BlackBerry Enterprise Server-Komponente Entfernen der BlackBerry Enterprise Server-Komponenteninformationen der BlackBerry Configuration Database Entfernen der BlackBerry Enterprise Server-Software...71 Entfernen der BlackBerry Enterprise Server-Software Löschen der Registrierungsschlüssel...71 BlackBerry Enterprise Server-Registrierungsschlüssel Entfernen des BlackBerry-Datenbank-Benachrichtigungssystems...72 Entfernen des BlackBerry-Datenbank-Benachrichtigungssystems von einer BlackBerry Configuration Database Entfernen des BlackBerry-Datenbank-Benachrichtigungssystems von allen BlackBerry Configuration Database- Instanzen Fehlerbehebung beim Installationsvorgang von BlackBerry Enterprise Server Lizenzschlüssel konnte nicht in Datenbank geschrieben werden...74 Ältere Version festgestellt, jedoch keine Datenbank verfügbar...74 Der BlackBerry Enterprise Server kann keine Verbindung zu Novell GroupWise als vertrauenswürdige Anwendung herstellen...75 Ein Drittanbietertool ist nicht installiert worden und die Anwendung zur Einrichtung für den BlackBerry Enterprise Server wurde geschlossen Sie können den BlackBerry Attachment Connector nicht bestimmen, der vom BlackBerry Enterprise Server oder BlackBerry MDS Connection Service verwendet wird Einige BlackBerry Enterprise Server-Komponenten starten nicht Sie können nicht auf den BlackBerry Administration Service zugreifen...79 Sie können kein Benutzerkonto im BlackBerry Administration Service erstellen Der BlackBerry Administration Service-Poolname ist mit dem FQDN des Host-Computers identisch Der Text der Lizenzvereinbarung ist nicht lesbar Verwandte Ressourcen Glossar Rechtliche Hinweise... 84

6 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server Übersicht: BlackBerry Enterprise Server 1 Der BlackBerry Enterprise Server wurde entwickelt, um eine sichere und zentrale Verbindung zwischen dem drahtlosen Netzwerk, der Kommunikationssoftware, den Anwendungen und den BlackBerry-Smartphones eines Unternehmens bereitzustellen. Der BlackBerry Enterprise Server lässt sich in die vorhandene Infrastruktur Ihres Unternehmens integrieren, um Smartphonebenutzern mobilen Zugriff auf die Ressourcen des Unternehmens zu ermöglichen. Sie können den BlackBerry Enterprise Server, Smartphones und Benutzerkonten mit dem BlackBerry Administration Service verwalten. Sie können auf die BlackBerry Administration Service-Webanwendung von jedem beliebigen Computer zugreifen, der auf den Computer zugreifen kann, der den BlackBerry Administration Service hostet. Sie können BlackBerry Management Studio optional in Ihrer Unternehmensumgebung installieren, um eine vereinfachte Verwaltungskonsole für die Helpdesk-Administratoren Ihres Unternehmens und eine integrierte Ansicht der BlackBerry Enterprise Server- und anderen MDM-Domänen bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter in BlackBerry Management Studio: Funktionsüberblick und Technischer Überblick. 6

7 Planen einer BlackBerry Enterprise Server-Installation Planen einer BlackBerry Enterprise Server-Installation 2 Sie können alle BlackBerry Enterprise Server-Komponenten auf einem Computer oder bestimmte Komponenten auf separaten Computern installieren. Berücksichtigen Sie alle Auswirkungen auf Systemressourcen, bevor Sie entscheiden, an welchem Ort Sie die Komponenten installieren. Installieren Sie alle Komponenten auf einem Computer, wenn Sie nicht möchten, dass viele BlackBerry-Geräte aktiviert werden, wenn Sie feststellen, dass der Computer das Datenverkehrvolumen für die BlackBerry Enterprise Server- Komponenten verwalten kann, oder wenn es akzeptabel ist, dass der Computer einen Direktzugriff zum drahtlosen Netzwerk hat, ohne sich in der DMZ zu befinden. Wenn Sie eine hohe Verfügbarkeit konfigurieren möchten, müssen Sie einen zusätzlichen BlackBerry Enterprise Server auf einem Computer installieren, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den primären BlackBerry Enterprise Server hostet. Geben Sie während des Installationsvorgangs an, dass der doppelte BlackBerry Enterprise Server der Standby- BlackBerry Enterprise Server ist. Weitere Informationen zur Leistung finden Sie im Handbuch BlackBerry Enterprise Server Performance Benchmarking. Weitere Informationen zu hoher Verfügbarkeit finden Sie im Planungshandbuch für BlackBerry Enterprise Server. Installieren aller BlackBerry Enterprise Server-Komponenten auf einem Computer Wenn Sie den BlackBerry Enterprise Server bewerten oder eine BlackBerry Enterprise Server-Installation für eine kleine Anzahl von Benutzern abschließen möchten, können Sie alle BlackBerry Enterprise Server-Komponenten auf demselben Computer installieren. Während des Installationsvorgangs können Sie auswählen, ob Sie den BlackBerry Collaboration Service und den BlackBerry Web Desktop Manager mit dem BlackBerry Enterprise Server installieren möchten. Alle anderen BlackBerry Enterprise Server-Komponenten werden automatisch installiert, wenn Sie den BlackBerry Enterprise Server installieren. 7

8 Planen einer BlackBerry Enterprise Server-Installation Installieren des BlackBerry Administration Service Der BlackBerry Administration Service lässt die Verwaltung einer BlackBerry Enterprise Server-Domäne durch eine webbasierte Anwendung zu. Eine BlackBerry Enterprise Server-Domäne besteht aus einer BlackBerry Configuration Database und allen BlackBerry Enterprise Server-Instanzen und Remote-Komponenten, die die BlackBerry Configuration Database verwenden. Sie können den BlackBerry Administration Service mit anderen BlackBerry Enterprise Server-Komponenten oder allein auf einem separaten Computer installieren. Sie können den BlackBerry Administration Service auf einem separaten Computer installieren, um die Auswirkungen des BlackBerry Administration Service auf die Systemressourcen zu begrenzen, und um zu verhindern, dass Administratoren in Ihrem Unternehmen Zugriff auf Teile des Computers haben, der den BlackBerry Enterprise Server hostet. Wenn Sie den BlackBerry Administration Service vor der Installation eines BlackBerry Enterprise Server installieren, kann die BlackBerry Configuration Database während des Installationsvorgangs erstellt und mit Werten gefüllt werden. Wenn Sie den BlackBerry Administration Service installieren, können Sie den BlackBerry Web Desktop Manager installieren und auswählen, ob Administratoren die Windows-Authentifizierung oder BlackBerry Administration Service- Authentifizierung verwenden sollen, um sich beim BlackBerry Administration Service anzumelden. Sie müssen sicherstellen, dass alle Administratoren Zugriff auf die BlackBerry Administration Service-Webadresse haben (https:// <computer_name>:<port>/webconsole/app). Installieren des BlackBerry Attachment Service Der BlackBerry Attachment Service konvertiert unterstützte Anlagen in ein Format, das Benutzer auf ihrem BlackBerry- Gerät anzeigen können. Der BlackBerry Enterprise Server enthält standardmäßig den BlackBerry Attachment Service. Der BlackBerry Attachment Service kann bei der gleichzeitigen Verarbeitung zahlreicher Konvertierungsanfragen mehr Systemressourcen verbrauchen. Wenn Sie die Anzahl der gleichzeitig zulässigen Konvertierungsanforderungen ohne Auswirkung auf die Nachrichtenübermittlung erhöhen möchten, können Sie den BlackBerry Attachment Service auf einem Computer installieren, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den BlackBerry Enterprise Server hostet. Sie können mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen und BlackBerry MDS Connection Service-Instanzen mit einer BlackBerry Attachment Service-Instanz verbinden. Wenn Sie den BlackBerry Attachment Service auf einem Computer installieren, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den BlackBerry Enterprise Server hostet, werden während des Installationsvorgangs der BlackBerry Attachment 8

9 Planen einer BlackBerry Enterprise Server-Installation Service und der BlackBerry Controller installiert. Der BlackBerry Controller überwacht den BlackBerry Attachment Service und startet ihn neu, wenn er nicht mehr reagiert. Installieren des BlackBerry Collaboration Service Der BlackBerry Collaboration Service stellt eine verschlüsselte Verbindung zwischen dem Instant Messaging-Server Ihres Unternehmens und dem Zusammenarbeits-Client auf den BlackBerry-Geräten bereit, damit BlackBerry-Gerätebenutzer Instant Messaging-Konversationen auf ihren Geräten starten und verwalten können. Wenn Sie die Anzahl der verfügbaren Sockets maximieren möchten, damit der BlackBerry Collaboration Service auf weitere Anforderungen der Zusammenarbeits-Clients antworten kann, können Sie den BlackBerry Collaboration Service allein auf einem Computer installieren, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den BlackBerry Enterprise Server hostet. (Microsoft Office Communications Server 2007 R2 und Microsoft Lync Server 2010 verwenden keine permanenten Socket-Verbindungen.) Wenn Sie den BlackBerry Collaboration Service auf einem separaten Computer installieren, werden durch den Installationsvorgang der BlackBerry Collaboration Service und der BlackBerry Controller installiert. Der BlackBerry Controller überwacht den BlackBerry Collaboration Service und startet ihn neu, wenn er nicht mehr reagiert. Sie können mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen mit einer BlackBerry Collaboration Service-Instanz verbinden. Für jede Instant Messaging-Umgebung gibt es eine andere Art von BlackBerry Collaboration Service. Zum Beispiel gibt es einen BlackBerry Collaboration Service für Microsoft Office Communications Server 2007 und einen anderen BlackBerry Collaboration Service für IBM Sametime. Sie können nur eine Art von BlackBerry Collaboration Service für jeden BlackBerry Enterprise Server in Ihrer Unternehmensumgebung installieren. Benutzer können nur eine Art Collaboration- Client auf ihren Geräten verwenden. Installieren des BlackBerry MDS Connection Service Der BlackBerry MDS Connection Service stellt Benutzern Zugriff auf Online-Inhalte und Anwendungen im Unternehmens- Intranet oder Internet bereit. Der BlackBerry Enterprise Server enthält standardmäßig den BlackBerry MDS Connection Service. Der BlackBerry MDS Connection Service kann zur Verarbeitung von Inhaltsanfragen mehr Systemressourcen verbrauchen. Wenn Sie die Auswirkungen auf die Nachrichtenübermittlung minimieren möchten, können Sie den BlackBerry MDS Connection Service allein auf einem Computer installieren, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den BlackBerry Enterprise Server hostet. 9

10 Planen einer BlackBerry Enterprise Server-Installation Sie können mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen mit einer BlackBerry MDS Connection Service-Instanz verbinden. Wenn Sie den BlackBerry MDS Connection Service auf einem separaten Computer installieren, müssen Sie ihm während des Installationsvorgangs mindestens eine BlackBerry Enterprise Server-Instanz zuweisen. Der BlackBerry MDS Connection Service verwendet die BlackBerry Enterprise Server-Informationen, um eine Verbindung zum BlackBerry Attachment Service herzustellen. Wenn Sie den BlackBerry MDS Connection Service auf einem separaten Computer installieren, werden während des Installationsvorgangs der BlackBerry MDS Connection Service und der BlackBerry Controller installiert. Der BlackBerry Controller überwacht den BlackBerry MDS Connection Service und startet ihn neu, wenn er nicht mehr reagiert. Installieren des BlackBerry Router Der BlackBerry Router stellt eine Verbindung zum drahtlosen Netzwerk her und sendet Daten an bzw. empfängt Daten von BlackBerry-Geräten. Sie können einen BlackBerry Router mit anderen BlackBerry Enterprise Server-Komponenten oder allein auf einem separaten Computer installieren. Sie können den BlackBerry Router auf einem Computer installieren, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den BlackBerry Enterprise Server hostet, wenn Sie den BlackBerry Router in der DMZ installieren möchten, oder BlackBerry Router-Standby-Instanzen als Ausfallsicherungskomponenten installieren, falls der primäre BlackBerry Router nicht verfügbar ist. Sie können mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen mit einer BlackBerry Router-Instanz verbinden. Wenn Sie den BlackBerry Router auf einem separaten Computer installieren, werden während des Installationsvorgangs der BlackBerry Router und der BlackBerry Controller installiert. Der BlackBerry Controller überwacht den BlackBerry Router und startet ihn neu, wenn er nicht mehr reagiert. 10

11 Hardwareanforderungen: BlackBerry Enterprise Server Hardwareanforderungen: BlackBerry Enterprise Server 3 Folgende Anforderungen müssen für einen BlackBerry Enterprise Server und die BlackBerry Enterprise Server- Komponenten erfüllt sein, die Sie auf einem einzelnen Computer installieren und die den BlackBerry Collaboration Service ausschließen. Die Anforderungen gelten für eine BlackBerry Enterprise Server-Umgebung, die Benutzer enthält, die 50 bis Nachrichten pro Tag erhalten. Objekt BlackBerry Enterprise Server, der bis zu 200 Benutzer unterstützt Anforderung Einzelprozessor, 2,0 GHz Intel Xeon (zwei Prozessoren empfohlen) 2 GB Speicher 64-Bit-Betriebssystem: Zwei 64 GB Laufwerke (Minimum), RAID 1 32-Bit-Betriebssystem: Zwei 36 GB Laufwerke (Minimum), RAID 1 Festplattenspeicher für den BlackBerry Enterprise Server und den BlackBerry Administration Service: 550 MB Festplattenspeicher für Protokolldateien: Ungefähr 2 MB pro Benutzer pro Tag (100 -Nachrichten pro Benutzer) BlackBerry Enterprise Server, der bis zu 500 Benutzer unterstützt Zwei Prozessoren, 2,0 GHz Intel Xeon 2 GB Speicher 64-Bit-Betriebssystem: Zwei 64 GB Laufwerke (Minimum), RAID 1 32-Bit-Betriebssystem: Zwei 36 GB Laufwerke (Minimum), RAID 1 Festplattenspeicher für den BlackBerry Enterprise Server und den BlackBerry Administration Service: 550 MB Festplattenspeicher für Protokolldateien: Ungefähr 2 MB pro Benutzer pro Tag (100 -Nachrichten pro Benutzer) 11

12 Systemanforderungen Systemanforderungen 4 Informationen zur Berechnung von Hardwareanforderungen finden Sie unter in der/im BlackBerry Enterprise Server-Kapazitätenberechnung und Handbuch BlackBerry Enterprise Server Performance Benchmarking. Systemanforderungen: BlackBerry Enterprise Server Objekt Betriebssystem Anforderung Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Server 2008 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 Novell GroupWise SOAP-API Statische IP-Adresse für den Computer Für sicherheitsorientierte Kunden ist es ein bewährtes Verfahren, SSL im Novell GroupWise-POA zu aktivieren, um die Kommunikation zwischen dem BlackBerry Enterprise Server und dem Novell GroupWise-POA zu verschlüsseln. Kunden, die den im Artikel DT beschriebenen Speicherverlust verringern möchten, können SSL auf dem Novell GroupWise-POA deaktivieren. Um den BlackBerry Administration Service in einem Pool zu installieren, eine statische IP-Adresse für den Computer, der die Komponente hostet Browser Windows Internet Explorer 7.0 oder 8.0 mit Spracheinstellungen, die zum Anzeigen von codierten Webseiten konfiguriert sind. Mozilla Firefox Google Chrome 4.0 und später Safari für Mac 4 und höher 12

13 Systemanforderungen Objekt Media Player Netzwerk-Nähe Anforderung bei Verwendung von Windows Server 2008 muss zur Unterstützung von Audioanlagen ein SDK im Windows Media-Format verwendet werden (weitere Informationen finden Sie unter support.microsoft.com, im Artikel ) Eine Hochgeschwindigkeitsverbindung in einem Wählvermittlungsnetz zwischen dem BlackBerry Enterprise Server und den Nachrichtenservern Systemanforderungen: BlackBerry Administration Service und BlackBerry Web Desktop Manager Die folgenden Systemanforderungen gelten für den Computer, auf dem Sie den BlackBerry Administration Service und den BlackBerry Web Desktop Manager installieren. Objekt Betriebssystem Anforderung Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Server 2003 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2003 R2 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2008 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 Microsoft Hotfix , auf dem Computer installiert, der den BlackBerry Administration Service und den BlackBerry Web Desktop Manager hostet Hardware-Lastausgleicher Ausgehende Datenverbindung Wenn Sie mithilfe eines Hardware-Lastausgleichs eine hohe Verfügbarkeit für den BlackBerry Administration Service konfigurieren, müssen Sie die Sitzungspersistenz für SSL-Verbindungen implementieren. Für Informationen zum Implementieren der Sitzungspersistenz kontaktieren Sie den Anbieter Ihres Hardware-Lastausgleichs. Für den BlackBerry Administration Service eine HTTPS-Verbindung über Portnummer

14 Systemanforderungen Systemanforderungen: BlackBerry Enterprise Server-Datenbanken Objekt Datenbankverwaltungssystem Anforderung Eines der folgenden Datenbankverwaltungssysteme: Microsoft SQL Server 2005 SP4 (32 Bit oder 64 Bit) Microsoft SQL Server 2005 Express SP3 Microsoft SQL Server 2008 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Microsoft SQL Server 2008 SP3 (32 Bit oder 64 Bit) Microsoft SQL Server 2008 R2 SP1 (32 Bit oder 64 Bit) Microsoft SQL Server 2008 Express SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Microsoft SQL Server 2008 Express SP3 (32 Bit oder 64 Bit) Microsoft SQL Server 2008 R2 Express SP1 (32 Bit oder 64 Bit) Sortiereinstellung Um Sortiereinstellungen zu konfigurieren, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein: Datenbankserversortierung, bei der standardmäßig nicht zwischen Groß-/ Kleinschreibung unterschieden wird BlackBerry Configuration Database-Sortiereinstellung, bei der standardmäßig nicht zwischen Groß-/Kleinschreibung unterschieden wird Sortierung muss für die Microsoft SQL Server-Instanz und den Datenbankserver, der das BlackBerry-Datenbank-Benachrichtigungssystem (BlackBerry Configuration Database) hostet, gleich sein. Standardsortierungen werden empfohlen, obwohl auch nicht standardmäßige Sortierungen unterstützt werden (weitere Informationen finden Sie unter in den Artikeln KB04785 und KB15534) Datenbankverbindung TCP/IP-Netzwerkprotokolle aktiviert Option "No count" deaktiviert 14

15 Systemanforderungen Objekt Verschachtelte Trigger Datenbankspiegelung Anforderung Support für verschachtelten Trigger ist aktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter msdn.microsoft.com im Artikel ms Um Datenbankspiegelung für die BlackBerry Configuration Database zu unterstützen, gelten die folgenden Bedingungen: Eines der folgenden Datenbankverwaltungssysteme: Microsoft SQL Server 2008 R2 SP1 Standard Edition (32 Bit oder 64 Bit) Microsoft SQL Server 2012 Standard Edition (32 Bit oder 64 Bit) Die Spiegeldatenbank muss sich auf einem anderen Computer als dem mit der Prinzipaldatenbank befinden Die Microsoft SQL Server-Instanzen für sowohl die Prinzipal- als auch die Spiegeldatenbank müssen die gleiche Version und Ausgabe sein Verwenden Sie nur die statische Portnummer 1433 Verwenden Sie keine benannten Instanzen Stellen Sie sicher, dass der SQL Server Browser-Service ausgeführt wird. Deaktivieren Sie die Option "Benannte Pipes" im Microsoft SQL Server auf den Computern, die die BlackBerry Enterprise Server-Instanzen hosten Datenbanktransaktionsreplikation Um Datenbanktransaktionsreplikation für die BlackBerry Configuration Database zu unterstützen, gelten die folgenden Bedingungen: Als Datenbankserver muss Microsoft SQL Server 2005 SP3 oder höher verwendet werden Der Datenbankserver, der die replizierte Datenbank hostet, muss die gleiche Version und den gleichen Build verwenden, wie der Datenbankserver, der die Prinzipaldatenbank hostet Systemanforderungen: BlackBerry Attachment Service Die folgenden Systemanforderungen gelten für den Computer, auf dem Sie den BlackBerry Attachment Service installieren. 15

16 Systemanforderungen Objekt Betriebssystem Anforderung Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Server 2008 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 Media Player Browser bei Verwendung von Windows Server 2008 muss zur Unterstützung von Audioanlagen ein SDK im Windows Media-Format verwendet werden (weitere Informationen finden Sie unter support.microsoft.com, im Artikel ) Windows Internet Explorer 7.0 bis 8.0 mit Spracheinstellungen, die zum Anzeigen von kodierten Webseiten konfiguriert sind. Systemanforderungen: BlackBerry Collaboration Service Die folgenden Systemanforderungen gelten für den Computer, auf dem Sie den BlackBerry Collaboration Service installieren. Objekt Betriebssystem Anforderung Eines der folgenden Betriebssysteme (auf Abweichungen wird gesondert hingewiesen): Windows Server 2008 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 IBM Sametime Novell GroupWise Messenger IP-Adresse des BlackBerry Collaboration Service-Hostcomputers zum CommunityConnectivity-Dokument auf dem IBM Sametime-Server hinzugefügt SSL-Authentifizierung für Novell GroupWise Messenger-Agents auf dem Novell GroupWise Messenger-Server aktiviert 16

17 Systemanforderungen Objekt Microsoft Office Live Communications Server 2005 oder Microsoft Office Communications Server 2007 Microsoft Office Communications Server 2007 R2 Anforderung Aktuelle Microsoft-Hotfixes installiert Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Server 2008 SP2 (64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 Aktuelle Microsoft-Hotfixes installiert Der BlackBerry Collaboration Service, installiert in derselben Microsoft Active Directory-Domäne wiemicrosoft Office Communications Server 2007 R2 Das Windows-Konto, auf dem der BlackBerry Collaboration Service ausgeführt wird und das einer der folgenden Gruppen hinzugefügt wurde: RTCUniversalServerAdmins-Gruppe, zur automatischen Bereitstellung von BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdiger Dienst in Microsoft Active Directory (weitere Informationen zu erforderlichen Microsoft Active Directory-Berechtigungen erhalten Sie unter msdn.microsoft.com) RTCComponentUniversalServices-Gruppe, bei Verwendung eines anderen Kontos mit den erforderlichen Berechtigungen (RTCUniversalServerAdmins), zur manuellen Bereitstellung von BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdigen Dienst in Microsoft Active Directory (weitere Informationen erhalten Sie unter "Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung") Microsoft.NET Framework 3.5 SP1 Microsoft Visual C Redistributable Package (vcredist_x64.exe) Microsoft SQL Server Native Client (sqlncli_x64.msi) Microsoft Unified Communications Managed API 2.0 Core Redist 64-Bit (ucmaredist.msi) Hauptkomponenten von Microsoft Office Communications Server 2007 R2 (ocscore.msi) 17

18 Systemanforderungen Objekt Anforderung Das erforderliche Zertifikat, das im Ordner "Persönliches Zertifikat" für das lokale Computerkonto installiert ist Detaillierte Anweisungen zu Microsoft-Installationspaketen und zur Installation des erforderlichen Zertifikats erhalten Sie unter "Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 R2 hostet". Microsoft Lync Server 2010 Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Server 2008 SP2 (64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 Aktuelle Microsoft-Hotfixes installiert Der BlackBerry Collaboration Service, installiert in derselben Microsoft Active Directory-Domäne wie Microsoft Lync Server 2010 Das Windows-Konto, auf dem der BlackBerry Collaboration Service ausgeführt wird und das einer der folgenden Gruppen hinzugefügt wurde: RTCUniversalServerAdmins-Gruppe, zur automatischen Bereitstellung von BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdiger Dienst in Microsoft Active Directory (weitere Informationen zu erforderlichen Microsoft Active Directory-Berechtigungen erhalten Sie unter msdn.microsoft.com) RTCComponentUniversalServices-Gruppe, bei Verwendung eines anderen Kontos mit den erforderlichen Berechtigungen (RTCUniversalServerAdmins), zur manuellen Bereitstellung von BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdigen Dienst in Microsoft Active Directory (weitere Informationen erhalten Sie unter "Manuelle Bereitstellung des BlackBerry Collaboration Service als vertrauenswürdige Anwendung") Microsoft.NET Framework 3.5 SP1 Microsoft Visual C Redistributable Package (vcredist_x64.exe) Microsoft SQL Server Native Client (sqlncli_x64.msi) 18

19 Systemanforderungen Objekt Anforderung Microsoft Unified Communications Managed API 2.0 Core Redist 64-Bit (rufen Sie das Volume Licensing Service Center unter auf, um ucmaredist.msi herunterzuladen) Hauptkomponenten von Microsoft Office Communications Server 2007 R2 (rufen Sie das Volume Licensing Service Center unter auf, um ocscore.msi herunterzuladen) Das erforderliche Zertifikat, das im Ordner "Persönliches Zertifikat" für das lokale Computerkonto installiert ist Detaillierte Anweisungen zu Microsoft-Installationspaketen und zur Installation des erforderlichen Zertifikats erhalten Sie unter "Vorbereiten des Computers, der den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010 hostet". Systemanforderungen: BlackBerry MDS Connection Service Die folgenden Systemanforderungen gelten für den Computer, auf dem Sie den BlackBerry MDS Connection Service installieren. Objekt Betriebssystem Anforderung Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Server 2008 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 RSA Authentication Agent Speicher Um verbesserte Netzwerkauthentifizierung (optional) zu unterstützen, RSA Authentication Agent 6.1 für Windows Server 2003 oder RSA Authentication Agent für Windows Server Eine der folgenden Bedingungen muss erfüllt sein: 19

20 Systemanforderungen Objekt Anforderung Wenn Sie einen zentralen Push-Server mit weniger als tausend Benutzerkonten installieren, muss der Speicher mindestens 1024 MB groß sein. Wenn Sie einen zentralen Push-Server mit mehr als tausend Benutzerkonten installieren, muss der Speicher mindestens 3 GB groß sein. Wenn Sie keinen zentralen Push-Server installieren, muss der Speicher mindestens 512 MB groß sein. Systemanforderungen: BlackBerry Router Um den BlackBerry Router auf einem Computer zu installieren, der nicht mit dem Computer identisch ist, der den BlackBerry Enterprise Server hostet, muss eines der folgenden Betriebssysteme verwendet werden: Windows Server 2008 SP2 (32 Bit oder 64 Bit) Windows Server 2008 R2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Server 2012 Systemanforderungen für Ihre Unternehmensumgebung Die folgenden Systemanforderungen gelten, wenn Sie einmalige Authentifizierung für den BlackBerry Administration Service und den BlackBerry Web Desktop Manager konfigurieren, oder den BlackBerry MDS Connection Service für die Unterstützung der integrierten Windows-Authentifizierung konfigurieren. Objekt Netzwerkdienste Anforderung Microsoft Active Directory führt Windows Server 2003 Domain Functional Level oder höher aus 20

21 Systemanforderungen Objekt Anwendungsserver Dateiserver Anforderung Für den BlackBerry MDS Connection Service, um integrierte Windows- Authentifizierung, Microsoft IIS 6.0 oder 7.0 mithilfe der integrierten Windows- Authentifizierung zu unterstützen Für den BlackBerry MDS Connection Service, um integrierte Windows- Authentifizierung, Windows Server 2003-Dateidienste oder Windows Server Dateidienste zu unterstützen Systemanforderungen: Computer für Benutzer von BlackBerry Web Desktop Manager und BlackBerry Administration Service Objekt Anforderung Browser Windows Internet Explorer 7.0 bis 8.0 Mozilla Firefox Google Chrome Safari 4 fürmac Windows Internet Explorer 7 oder später stellt optimale Unterstützung für BlackBerry Web Desktop Manager-Funktionen und BlackBerry Administration Service-Funktionen bereit. In Abhängigkeit vom Browser, den Sie verwenden, können der BlackBerry Web Desktop Manager und derblackberry Administration Service BlackBerry-Geräte möglicherweise nicht erkennen und der Browser verhindert möglicherweise, dass Sie Geräte aktivieren, die mit dem Computer verbunden sind, von Gerätedaten eine Sicherungskopie erstellen und diese Daten wiederherstellen oder Geräteanwendungen hinzufügen oder aktualisieren. Browsereinstellungen für Windows Internet Explorer Um Browserzugriff zu unterstützen, müssen Sie die folgenden Einstellungen konfigurieren: 21

22 Systemanforderungen Objekt Anforderung Spracheinstellungen zur Anzeige von kodierten Webseiten konfiguriert Microsoft Hotfix wurde auf den Benutzercomputern installiert, um sicherzustellen, dass die richtigen Zeitzonen angezeigt werden die folgenden Einstellungen wurden aktiviert, um Microsoft ActiveX zu unterstützen: Automatische Eingabeaufforderung für Microsoft ActiveX- Steuerelemente Signierte Microsoft ActiveX-Steuerelemente herunterladen Microsoft ActiveX-Steuerelemente und Plug-Ins ausführen Microsoft ActiveX-Steuerelemente ausführen, die für Scripting sicher sind Unterstützung für JavaScript Cookies aktiviert Unterstützung für TLS oder SSL das SSL-Zertifikat wurde installiert, um vertrauenswürdige Verbindungen mit dem BlackBerry Administration Service zuzulassen Die Webadresse von Windows Vista wurde bei Verwendung von BlackBerry Administration Service als vertrauenswürdige Website hinzugefügt, und die Funktion "Geschützten Modus aktivieren" wurde deaktiviert wenn Sie die Single Sign-On-Authentifizierung für den BlackBerry Administration Service konfigurieren werden die BlackBerry Web Desktop Manager- und BlackBerry Administration Service-Websites der lokalen Intranetzone zugewiesen. Aktivieren der ausgewählten Integrierte Windows-Authentifizierung wenn Sie die Single Sign-On-Authentifizierung für den BlackBerry Administration Service nicht konfigurieren die BlackBerry Web Desktop Manager- und BlackBerry Administration Service-Websites wurden zur lokalen Intranetzone oder der Sicherheitszone für vertrauenswürdige Websites zugewiesen Browsereinstellungen für Firefox, Safari und Google Chrome Um Browserzugriff zu unterstützen, müssen Sie die folgenden Einstellungen konfigurieren: 22

23 Systemanforderungen Objekt Anforderung Unterstützung für JavaScript Cookies aktiviert Unterstützung für TLS oder SSL Um vertrauenswürdige Verbindungen zum BlackBerry Administration Service zuzulassen, wurde das SSL-Zertifikat installiert Single Sign-On Authentifizierung für den BlackBerry Administration Service wird von Google Chrome nicht unterstützt. Systemanforderungen: Nachrichtenserver In der Nähe des Computers, auf dem Sie den primären BlackBerry Enterprise Server installieren möchten, muss sich einer der folgenden Nachrichtenserver befinden: Novell GroupWise Server HP1 (BlackBerry Enterprise Server MR1 oder höher ist erforderlich) Novell GroupWise Server 2012 SP1 (BlackBerry Enterprise Server MR1 oder höher ist erforderlich) Systemanforderungen: Firewall So installieren Sie den BlackBerry Enterprise Server, konfigurieren eine Firewall oder eine Proxy-Firewall mit den folgenden Bedingungen: Exklusive Verwendung von Port 3101, um eine ausgehende, in beide Richtungen funktionierende TCP/IP-Verbindung mit einem externen Server zu öffnen und beizubehalten Unterstützung zum Auflösen von Internetadressen, die DNS verwenden Transparenz des Proxy-Servers für Proxy-Firewalls 23

24 Systemanforderungen Systemanforderungen: Instant Messaging- Server Um den BlackBerry Enterprise Server zu installieren, gilt einer der folgenden Instant Messaging-Server: IBM Sametime 7.0 Community Server IBM Sametime 7.5 Community Server IBM Sametime 8.0 Community Server IBM Sametime Community Server IBM Sametime Community Server IBM Sametime 8.5 Community Server Microsoft Office Live Communications Server 2005 SP1 (Standard oder Enterprise) Microsoft Office Communications Server 2007 (Standard oder Enterprise) Microsoft Office Communications Server 2007 R2 Microsoft Lync Server 2010 Novell GroupWise Messenger 2.0 oder höher Unterstützte Funktionen und Umgebungen Objekt BlackBerry Enterprise Server Virtuelle Umgebung Weitere Informationen finden Sie unter im Artikel KB Verbesserte Netzwerkauthentifizieru ng Alle BlackBerry Enterprise Server-Komponenten unterstützen RSA Authentication Agent 6.1 für Windows Server 2003 und RSA Authentication Agent für Windows Server IP SNMP-Überwachung BlackBerry Enterprise Server-Komponenten unterstützen nur IPv4 für TCP/IP-Verbindungen. Die BlackBerry Enterprise Server-Komponenten unterstützen den SNMP-Dienst. 24

25 Systemanforderungen Objekt Remote-Zugriff BlackBerry Enterprise Server Die BlackBerry Enterprise Server-Komponenten unterstützen Remote-Zugriff durch Administratoren, die Remote Desktop Connection verwenden. Nicht unterstützte Umgebungen Objekt DMZ Nachrichtenserver Instant Messaging-Server Beschreibung Der BlackBerry Enterprise Server und die BlackBerry Enterprise Server- Komponenten, mit Ausnahme des BlackBerry Router unterstützen nicht die Installation in einer DMZ. Der BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise (und alle BlackBerry Enterprise Server-Komponenten) unterstützen nicht die Installation auf dem Computer, der den Nachrichtenserver hostet. Eine der folgenden Umgebungen: Wenn Sie den BlackBerry Enterprise Server für hohe Verfügbarkeit konfigurieren, unterstützen die primäre BlackBerry Enterprise Server- Instanz und die BlackBerry Enterprise Server-Standby-Instanz in einem BlackBerry Enterprise Server-Paar nicht mehr als eine Art von Instant Messaging-Server. Wenn Sie beispielsweise für die primäre Instanz den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 installieren, müssen Sie auch für die Standby- Instanz den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 installieren. Ein BlackBerry Enterprise Server oder BlackBerry Enterprise Server-Paar, der/das eine Verbindung zu mehreren Instanzen des BlackBerry Collaboration Service herstellt, unterstützt nicht mehr als eine Art von Instant Messaging-Server. Sie müssen die gleiche Art von Instant Messaging-Server für jeden lokalen oder Remote-BlackBerry Collaboration Service verwenden, mit dem Sie eine Verbindung zu einem BlackBerry Enterprise Server oder einem BlackBerry Enterprise Server-Paar herstellen. BlackBerry Collaboration Service Wenn Sie den BlackBerry Collaboration Service für die Verwendung mit Microsoft Lync Server 2010 installieren, unterstützt der BlackBerry Collaboration Service auf dem Computer, auf dem Sie den Microsoft Lync Server installieren, nicht die Verwendung der Datei "ocscore.msi" oder 25

26 Systemanforderungen Objekt Beschreibung "ucmaredist.msi" aus den Installationsdateien von BlackBerry Collaboration Service Sie müssen ocscore.msi und ucmaredist.msi aus Microsoft Office Communications Server 2007 R2 verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie im Volume Licensing Service Center unter BlackBerry Attachment Service Sie müssen das Softwareupdate für KB22953 unter Windows Server 2008 installieren, wenn der BlackBerry Attachment Service MP3-Audiodateien auf BlackBerry-Geräten und alle Audioformate auf BlackBerry 7100 SeriesGeräten unterstützen soll, die CDMA-Netzwerke unterstützen. Sie können das Softwareupdate für KB22953 unter herunterladen. Remote Desktop Services oder Terminal Services Der BlackBerry Enterprise Server und die BlackBerry Enterprise Server- Komponenten unterstützen keine Installation auf einem Computer, auf dem Sie Remote Desktop Services oder Terminal Services installiert haben. 26

27 Aufgaben vor der Installation Aufgaben vor der Installation 5 Konfigurieren einer Nachrichtenumgebung Erstellen von vertrauenswürdigen Anwendungsschlüsseln und Konfigurationsdateien Sie müssen einen vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel erstellen, um die Kommunikation zwischen dem BlackBerry Enterprise Server und der primären Domäne auf dem Novell GroupWise-Nachrichtenserver zu ermöglichen. Wenn es mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen in Ihrer Unternehmensumgebung gibt, können Sie den gleichen vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel für alle BlackBerry Enterprise Server verwenden. Beim Erstellen mehrerer vertrauenswürdiger Anwendungsschlüssel müssen Sie jedem Schlüssel und jeder Konfigurationsdatei einen eindeutigen Namen geben. Es können beispielsweise mehrere vertrauenswürdige Anwendungsschlüssel erstellt werden, wenn die BlackBerry Enterprise Server-Instanzen in verschiedenen Domänen ausgeführt werden und Sie über den vertrauenswürdigen Anwendungspfad keinen Zugriff von einem BlackBerry Enterprise Server auf einen anderen zulassen möchten. 1. Wenn Sie ein Novell GroupWise-Administratorkonto mit Zugriffsberechtigung für die Domänendatenbank verwenden, melden Sie sich auf dem Computer an, auf dem Novell NetWare installiert ist. 2. Kopieren Sie aus den BlackBerry Enterprise Server-Installationsdateien den Ordner Key Generator Application und seinen Inhalt auf das lokale Laufwerk. 3. Gehen Sie in Novell ConsoleOne zum UNC-Pfad, der die Datei wpdomain.db für die Domäne angibt, für die Sie einen vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel erstellen. 4. Navigieren Sie im lokalen Laufwerk zum Ordner Key Generator Application. 5. Doppelklicken Sie auf Generate_GW_Trusted_App.exe. 6. Geben Sie in das Feld GroupWise-Domänenpfad den Pfad zum Speicherort der Datei wpdomain.db ein. 7. Geben Sie in das Feld Name einen Namen für den vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel ein. 8. Geben Sie in das Feld Beschreibung eine Beschreibung für den vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel ein. 9. Klicken Sie auf Erstellen. 10. Klicken Sie auf Ja. 27

28 Aufgaben vor der Installation 11. Zum Erstellen einer Konfigurationsdatei, die den vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel enthält, müssen Sie auf Ja klicken. 12. Speichern Sie die Konfigurationsdatei. 13. Wenn die Schlüsselgeneratoranwendung Sie dazu auffordert, eine vorhandene Konfigurationsdatei zu überschreiben, überprüfen Sie, ob Sie die richtige Datei überschreiben. 14. Klicken Sie auf Ja. Wenn Sie fertig sind: Wenn Sie einen neuen vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel erstellen, nachdem Sie eine BlackBerry Enterprise Server-Instanz installieren, verwenden Sie den BlackBerry Administration Service, um die - Komponente mit dem neuen vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel zu aktualisieren. Bestätigen der erfolgreichen Erstellung des vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssels 1. Melden Sie sich auf dem Computer an, auf dem Novell NetWare installiert ist. 2. Klicken Sie in Novell ConsoleOne im linken Fensterbereich auf GroupWise-System. 3. Klicken Sie im Menü Extras auf GroupWise-Systemvorgänge > Vertrauenswürdige Anwendungen. 4. Überprüfen Sie im Fenster Konfigurieren vertrauenswürdiger Anwendungen, ob der Name, den Sie für den vertrauenswürdigen Anwendungsschlüssel festgelegt haben, anzeigt wird. Schützen der Kommunikation zwischen dem BlackBerry Enterprise Server und den POAs der Novell GroupWise Um die Kommunikation zwischen dem BlackBerry Enterprise Server und den POAs der Novell GroupWise zu verschlüsseln, können Sie die POAs der Novell GroupWise konfigurieren, SSL zu verwenden. Wenn die POAs der Novell GroupWise für die Verwendung von selbst signierten Zertifikaten konfiguriert sind, müssen Sie das selbst signierte Zertifikat der Zertifizierungsstelle auf dem BlackBerry Enterprise Server installieren. Hierdurch wird ermöglicht, dass der BlackBerry Enterprise Server eine Verbindung zur POA der Novell GroupWise herstellt, ohne Fehler zu erstellen, die dadurch verursacht werden, dass das Zertifikat von einer unbekannten oder ungültigen Zertifizierungsstelle veröffentlicht wird. Wenn die POAs der Novell GroupWise ein Zertifikat verwenden, das der Organisations-CA signiert im edirectory gefunden hat, können Sie das selbst signierte Zertifikat des Organisations-CA vom Novell edirectorynovell edirectory zum Computer kopieren, der den BlackBerry Enterprise Server hostet. Weitere Informationen finden Sie hier: documentation/edir88/edir88/?page=/documentation/edir88/edir88/data/a7elxuq.html unter Exporting an Organizational CA's Self-Signed Certificate (auf Englisch). 28

29 Aufgaben vor der Installation Wenn die POAs der Novell GroupWise ein Zertifikat verwenden, das von einer anderen Zertifizierungsstelle signiert wurde, folgen Sie den Anweisungen des Anbieters, um ein Wurzelzertifikat zur Prüfung der Identität und der Gültigkeit eines Zertifikats zu exportieren. Importieren des Zertifikats, das von der Zertifizierungsstelle signiert wurde Bevor Sie beginnen: Kopieren Sie das selbst signierte Zertifikat der Zertifizierungsstelle auf den Computer, der den BlackBerry Enterprise Server hostet. 1. Melden Sie sich auf dem Computer an, auf dem der BlackBerry Enterprise Server gehostet wird. Verwenden Sie dabei das Windows-Konto, das Sie erstellt haben und das über die richtigen Berechtigungen verfügt. 2. Klicken Sie auf Start > Ausführen. 3. Geben Sie Folgendes ein: certmgr.msc. Der Zertifikatsmanager wird geöffnet. 4. Doppelklicken Sie auf den Ordner Zuverlässige Stammzertifizierungsbehörden. 5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Zertifikate und klicken Sie auf Alle Aufgaben > Importieren. Der Zertifikatimport-Assistent wird geöffnet. 6. Folgen Sie den Anweisungen des Zertifikatimport-Assistenten. Navigieren Sie bei Aufforderung durch den Assistenten zu dem Speicherort, an dem Sie das selbst signierte Zertifikat der Zertifizierungsstelle gespeichert haben. 7. Vergewissern Sie sich im Ordner Zertifikate, dass die Zertifizierungsstelle in der Liste Ausgestellt für aufgeführt ist. 8. Schließen Sie den Zertifikatsmanager. 9. Starten Sie den BlackBerry Enterprise Server neu. Konfigurieren von Verbindungen für die BlackBerry Enterprise Server-Datenbank Die Datenbank für den BlackBerry Enterprise Server ist die BlackBerry Configuration Database. Sie erstellen die BlackBerry Configuration Database, indem Sie einen BlackBerry Enterprise Server oder einen BlackBerry Administration Service oder wenn Sie die ausführbare Datei CreateDB ausführen. Der BlackBerry Enterprise Server kann eine Verbindung zu seiner Datenbank auf dem Microsoft SQL Server mithilfe der Windows-Authentifizierung oder Datenbankauthentifizierung herstellen. Standardmäßig meldet sich der BlackBerry Enterprise Server bei der Datenbank mit demselben Windows-Konto an, das Sie verwenden, um den Installationsvorgang 29

30 Aufgaben vor der Installation abzuschließen, oder mit den Datenbankanmeldeinformationen, die Sie während des Installationsvorgangs bereitgestellt haben. Um Datenbankspiegelung für die BlackBerry Configuration Database mit Microsoft SQL Server 2005 oder Microsoft SQL Server 2008 zu unterstützen, müssen Sie die Windows-Authentifizierung verwenden. Festlegen von Berechtigungen für das Verbinden mit BlackBerry Configuration Database mithilfe der Windows-Authentifizierung oder Microsoft SQL Server- Authentifizierung Wenn Sie mithilfe der Windows-Authentifizierung oder der Microsoft SQL Server-Authentifizierung eine Verbindung des BlackBerry Enterprise Server zu BlackBerry Configuration Database während des BlackBerry Enterprise Server- Installationsvorgangs herstellen, muss das Windows-Konto oder Microsoft SQL Server-Konto, das Sie angeben, Datenbankberechtigungen auf dem Datenbankserver haben. Die Art der Berechtigungen, die Sie festlegen, hängt von der gewählten Setup-Option ab und davon, ob Sie die BlackBerry Configuration Database auf dem Computer, der die BlackBerry Enterprise Server-Komponenten hostet, oder auf einem anderen Datenbankserver erstellen. Festlegen von Berechtigungen für das Windows-Konto oder Microsoft SQL Server-Konto Wenn Sie Microsoft SQL Server 2008 R2 Express Edition während des BlackBerry Enterprise Server-Installationsvorgangs installieren, müssen Sie je nach Art der ausgewählten Authentifizierung möglicherweise Berechtigungen für das Windows- Konto oder Microsoft SQL Server-Konto festlegen. Wenn Sie die Windows-Authentifizierung während der BlackBerry Enterprise Server-Installation auswählen, weist die Setupanwendung dem Windows-Konto, mit dem Sie den Installationsvorgang abschließen, automatisch die erforderlichen Berechtigungen zu. Wenn Sie die Microsoft SQL Server-Authentifizierung während des BlackBerry Enterprise Server-Installationsvorgangs auswählen, müssen Sie dem Microsoft SQL Server-Konto, mit dem Sie den Installationsvorgang abschließen, die erforderlichen Datenbankberechtigungen zuweisen. Zuweisen von Berechtigungen zum Windows-Konto oder Microsoft SQL Server-Konto Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus: Wenn Sie die BlackBerry Configuration Database auf dem Computer erstellen, der den BlackBerry Enterprise Server hostet, und wenn Sie die Anwendung zur Einrichtung zum Installieren von Microsoft SQL Server Express während des Installationsvorgangs benötigen und Sie die Windows-Authentifizierung auswählen, müssen Sie dem Windows-Konto keine Microsoft SQL Server-Berechtigungen zuweisen. Wenn Sie möchten, dass die Anwendung zur Einrichtung das BlackBerry-Datenbank-Benachrichtigungssystem installiert, müssen Sie die Microsoft SQL Server-Berechtigung für 30

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0. Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon:

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise Version: 5.0 Service Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613155810136 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server...7 2 Planen

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4 BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2013-06-11 SWD-20130611104956401 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0. Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon:

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2011-08-29 SWD-1645636-0829114747-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verlauf

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4 BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2013-06-18 SWD-20130618165051029 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino. Version: 5.

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino. Version: 5. BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2012-12-18 SWD-20121218151547191 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht:

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2013-06-12 SWD-20130612165433191 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server...7 2 Planen

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2013-06-19 SWD-20130619095756248 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server...8 2

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2012-12-18 SWD-20121218152043716 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange. Version: 5.

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange. Version: 5. BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2012-12-18 SWD-20121218151942092 Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Kurzanleitung Veröffentlicht: 2011-05-02 SWD-1549966-0503012749-003 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte mit dem

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Referenzhandbuch für Veröffentlicht: 2011-05-02 SWD-1575161-0503012454-003 Inhaltsverzeichnis 1 Hardwareanforderungen:

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Upgrade-Handbuch

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Upgrade-Handbuch BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 4 Upgrade-Handbuch Veröffentlicht: 2012-12-18 SWD-20121218153216609 Inhaltsverzeichnis 1... 7 2 Planen eines BlackBerry

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118642

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118642 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre

Mehr

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE. Hier finden Sie die Antworten auf alle

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118569

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118569 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre

Mehr

Installations- und Administratorhandbuch

Installations- und Administratorhandbuch Installations- und Administratorhandbuch BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-07-16 SWD-20150721113054714 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 5 Prüfliste vor der Installation...6

Mehr

Installations- und Administratorhandbuch

Installations- und Administratorhandbuch Installations- und Administratorhandbuch BlackBerry Collaboration Service Version 12.4 Veröffentlicht: 2016-02-22 SWD-20160222095738334 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 6 Was ist BlackBerry Collaboration

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen Version: 2.0 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2011-12-08 SWDT1177102-1864151-1208024337-003 Inhaltsverzeichnis

Mehr

BlackBerry Enterprise Server

BlackBerry Enterprise Server BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service-Pack: 3 Planungshandbuch Veröffentlicht: 2011-04-01 SWD-1277166-0401055002-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server... 4 2 BlackBerry

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Administratorhandbuch

Administratorhandbuch BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise Version: 5.0 Service Pack: 4 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2014-05-07 SWD-20140507165714522 Inhalt 1 Verwandte Ressourcen... 20 2 Überblick: BlackBerry

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Reporting Services Dienstarchitektur

Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur In Reporting Services wird ein Berichtsserver als ein Windows - Dienst implementiert, der aus unterschiedlichen Featurebere i-

Mehr

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service Pack: 4 Referenzhandbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613140559241 Inhalt 1 Administratorrollen und Berechtigungen...4 2 Erstellen von Rollen...

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Erste Schritte. BlackBerry Professional Software. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Erste Schritte. BlackBerry Professional Software. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWDT305427-305427-0912091433-003 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick über die BlackBerry Professional Software... 3 Architektur: BlackBerry Professional

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Installationsoptionen... 3 Installation von RM TM Easiteach TM Next Generation... 4 Installation von Corbis Multimedia Asset Pack... 10 Installation von Text to

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können:

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: DocuWare Server und Web Komponenten Hardware CPU-Kerne: mindestens 2 x 2,0 GHz, empfohlen 4 x 3,2 GHz RAM: mindestens

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Installationsanleitung SSL Zertifikat

Installationsanleitung SSL Zertifikat Installationsanleitung SSL Zertifikat HRM Systems AG, Technikumstrasse 82, Postfach, CH-8401 Winterthur, Telefon +41 52 269 17 47, www.hrm-systems.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Austausch Zertifikat

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2011-05-03 SWDT487521-1547341-0503113142-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht:

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Installations- und Konfigurationshandbuch Version: 2.

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Installations- und Konfigurationshandbuch Version: 2. BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen Installations- und Konfigurationshandbuch Version: 2.1 Veröffentlicht: 2012-03-09 SWD-20120309110028124 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installieren von GFI EndPointSecurity

Installieren von GFI EndPointSecurity Installieren von GFI EndPointSecurity Einführung In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen für GFI EndPointSecurity 4 Umstieg von GFI LANguard Portable Storage Control und

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates. Stand November 2014

Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates. Stand November 2014 Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates Stand November 2014 E-Control 2014 Inhalt Allgemeine Informationen... 2 Zugriff... 2 Zertifikatsanforderung... 3 1. Notwendige Einstellungen vor dem Anfordern des

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10 Einsatzbedingungen FAMOS 3.10, Betriebssystem, Netzwerkintegration FAMOS ist als Mehrbenutzersystem konzipiert und damit voll netzwerkfähig. Die Integration in bestehende Netzwerke mit dem TCP/IP-Standard

Mehr

objectif Installation objectif RM Web-Client

objectif Installation objectif RM Web-Client objectif RM Installation objectif RM Web-Client Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de 2014 microtool GmbH, Berlin. Alle Rechte

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere

Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Weitere Informationen zu rechtlichen Hinweisen finden Sie unter http://help.adobe.com/de_de/legalnotices/index.html.

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Desktop Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

IBM SPSS Text Analytics for Surveys - Installationsanweisungen (Netzwerk-Lizenz)

IBM SPSS Text Analytics for Surveys - Installationsanweisungen (Netzwerk-Lizenz) IBM SPSS Text Analytics for Surveys - Installationsanweisungen (Netzwerk-Lizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Text Analytics for Surveys Version 4.0.1 mit einer Netzwerklizenz.

Mehr

Inhalt. rza software & business solutions

Inhalt. rza software & business solutions Inhalt Installation des SQL Server 2008...3 Schritt 1: Laden Sie Microsoft.NET Framework 3.5 SP1...5 Schritt 2: Installieren Sie die Updates für.net Framework...5 Schritt 3: Laden Sie Windows Installer

Mehr