BACnet Europe. GebäudeEffizienz Dialog Frankfurt, 28. September BACnet Training Rome, October BACnet Forum Hong Kong, 10.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BACnet Europe. GebäudeEffizienz Dialog Frankfurt, 28. September BACnet Training Rome, 12. 13. October BACnet Forum Hong Kong, 10."

Transkript

1 ISSN BACnet Europe Journal GebäudeEffizienz Dialog Frankfurt, 28. September BACnet Training Rome, October BACnet Forum Hong Kong, 10. November / 11 Neues Zeitalter der BACnet Zertifizierung New Era of BACnet Certification 6 BACnet in Bestform bei der NürnbergMesse BACnet at Its Best at the Nuremberg Fair 16 GebäudeEffizienz zeigt Wege zu energieeffizienten Gebäuden Building Efficiency 2011 Congress Shows the Way to Energy-efficient Buildings 41

2 NTELIBUS CONTROL SYSTEM MODULAR CONTROLLER NERGY+ENVIRONMENT+INTELLIGENCE=ENTELLIGENC TELLIGENCE=ENTELLIGENCE ENERGY+INTELLIGENCE NCE=ENERGY+ENVIRONMENT+INTELLIGENCE ENERGY MODULAR + SCALABLE + FLEXIBLE + BACNET deltacontrols. com

3 BACnet at Its Best at the Nuremberg Fair 16 GebäudeEffizienz zeigt Wege zu energieeffizienten Gebäuden Building Efficiency 2011 Congress Shows the Way to Energy-efficient Buildings 41 ISSN Editorial Notes BACnet Europe Journal ISSN The BACnet Europe Journal is the European magazine for building automation based on BACnet technology. Experts, practitioners and professionals show the way in applying and developing the BACnet standard from building automation trends to devices and application projects; from qualification and training to testing and certification; from who s who in the BACnet community to useful information on events and publications. Special attention is given to members and activities of the BACnet Interest Group Europe (BIG-EU). Distribution This bi-annual and bi-lingual Journal (English / German) can be ordered free of charge by partners, members, media representatives and friends of the BACnet Europe Interest Group (BIG-EU) registered society. Order the BACnet Europe Journal by from Online distribution The BACnet Europe Journal is posted as a Portable Document Format (PDF)-File to Editor BACnet Europe Interest Group (BIG-EU), registered society, Droste-Hülshoff-Straße Dortmund Germany Phone: Fax: URL: Executive Board Volker Röhl, YIT Germany GmbH (President), Gijs de Koning, Regel Partners B.V. (Board Member) Klaus Wächter, Siemens Schweiz AG (Treasurer) Editorial Office MarDirect Marketing Direct GbR Bruno Kloubert (Editor in chief) Phone: Advertising MarDirect Marketing Direct GbR Britta von Helden Phone: Fax: Picture credits BIG-EU, MarDirect and specified companies Inhalt Contents 5 Qualifizierung als Schlüssel zum BACnet Erfolg Qualification as the Key Factor for BACnet Success 6 Neues Zeitalter der BACnet Zertifizierung New Era of BACnet Certification Anwendungen Solutions 8 BACnet-Integration in Bestandsanlagen Integration into Existing Systems with BACnet 10 Aktuelle BACnet Technologien für den Neubau der JVA Wuppertal Current BACnet Technologies for the New Prison in Wuppertal 12 Eleganz im Herzen der Stadt Zürich hat hohe Ansprüche In the Heart of the City of Zurich: an Elegant Property That Sets High Standards 14 Energieeffizienz im Facility Management Energy Efficiency in Facility Management 16 BACnet in Bestform bei der NürnbergMesse BACnet at Its Best at the Nuremberg Fair 18 Flexible Automation mit BACnet Flexible Automation with BACnet 20 Fernwärme auf die Schienen gesetzt District Heating is Set on the Rails BACnet insight 22 Interoperabilität mit BACnet Höchstmaß an funktionaler Integrationstiefe BACnet Interoperability Methods for Best Possible Integration 25 Interoperabilität mit BACnet Höchstmaß an funktionaler Integrationstiefe BACnet Interoperability Methods for Best Possible Integration Produkte Products 27 BACnet Schulung für Systemintegratoren BACnet Training for System Integrators Fit for BACnet 29 Neue Treiber für erweiterte Konnektivität 5 New Drivers for the Universal Gateways 30 Zentral visualisiert ist alles unter Kontrolle Central Visualisation Keeps Everything Under Control 31 Keep in Touch with the Future Kabellose Kommunikation über EnOcean und BACnet Wireless Communication via EnOcean and BACnet 32 Alle Automationsstationen DDC4000 von Kieback&Peter bestehen BTL-Test All DDC4000 Automation Stations from Kieback&Peter Pass BTL Test 33 Earthright TM Energy Dashboard Effizienzengagement einfach sichtbar! Efficiency Commitment Easily Visible! 34 Herstellübergreifende BACnet Netzwerke realisieren mit dem Router/ BC Router-BC Realize Mulit-Vendor BACnet Networks 35 Terminal Unit Regler reduzieren den Energieverbrauch und sparen Zeit Terminal Unit Controllers Maximise Energy and Time Savings BACnet Interest Group Europe 36 BACnet Gemeinschaft trauert um William O. Swan The BACnet community mourns the death of William O. Swan 37 Green Buildings sprechen BACnet Green Buildings Speak BACnet 38 BACnet stärkt Marktposition in der Gebäudeautomation BACnet Strengthens Its Market Position in Building Automation 40 Portugal empfängt BACnet mit offenen Armen Portugal welcomes BACnet with open arms 41 Kongress GebäudeEffizienz 2011 zeigt Wege zu energieeffizienten Gebäuden Building Efficiency 2011 Congress Shows the Way to Energy-efficient Buildings 42 Breite Beteiligung beim BACnet Plugfest Broad Participation in the BACnet Plugfest 43 Intensiver Austausch zwischen AMEV und BIG-EU Intensive Exchange Between AMEV and BIG-EU 44 Marktspiegel BACnet Trainings Market Overview BACnet Trainings 49 Willkommen in der BIG-EU Welcome to the BIG-EU 50 BACnet Kalender Calender of BACnet Events Copyright BIG-EU 2011 Further editorial use of articles in the BACnet Europe Journal is encouraged (!) with reference to the source. Please send a specimen copy to the editor, or if published online, send the URL per mail to BACnet is a registered trademark of the American Society of Heating, Refrigerating and Air Conditioning Engineers, Inc. (ASHRAE) BACnet Europe Journal GebäudeEffizienz Dialog Frankfurt, 28. September BACnet Training Rome, October BACnet Forum Hong Kong, 10. November / 11 Neues Zeitalter der BACnet Zertifizierung New Era of BACnet Certification 6 BACnet in Bestform bei der NürnbergMesse Titelbild Cover picture Flexible Automation mit BACnet Flexible Automation with BACnet WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Auf als Download verfügbar. All issues can be downloaded from 3

4 > thanos High-End Finish in Function and Design The premium room operating unit by Thermokon makes the future of building automation obvious: intuitive operation, exceptional design and customized functionality.» Control of automated HVAC applications by simple touch» Integrated temperature detection» EasySens for wireless communication, bidirectional (compatible with EnOcean)» Feasible for LON, BACnet, Modbus or KNX connection» Customized labelling of operating buttons» Remote control Thermokon Sensortechnik GmbH Phone: +49(0)2772/6501-0, Keep in touch with the future

5 Qualifizierung als Schlüssel zum BACnet Erfolg Qualification as the Key Factor for BACnet Success Liebe Leserinnen und Leser, Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. (Lao-Tse, Chinesischer Philosoph). Bereits im 6. Jahrhundert vor Christus beschrieb Lao-Tse das Leben als einen ständigen Lernprozess. Dies gilt heute umso mehr in einer Zeit immer schneller werdender Innovationsprozesse und Entwicklungen. Auch BACnet wird ständig weiterentwickelt und für andere Anwendungsgebiete in Gebäuden außerhalb der HLK-Technik verfügbar gemacht, so z. B. für Brand- und Einbruchmeldetechnik, Zutrittskontrollsys teme und Lichtsteuerungen, um nur einige der Erweiterungen seit der ersten Ausgabe des Standards im Jahr 1995 zu nennen. Neben den bereits seit dem Jahr 2000 zwei- bis dreimal pro Jahr durchgeführten BACnet-Seminaren der BIG-EU und dem VDI-Wissensforum für Fachplaner, Produktmanager und Entscheidungsträger erhält nun die Qualifikation von Integratoren und Technikern, welche BACnet qualifiziert anwenden können, eine erhebliche Bedeutung im Markt. In der Expertenrunde BACnet im Deutschen Markt des AMEV (Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen) im Mai diesen Jahres wurden daher die aktuell verfügbaren Schulungsmöglichkeiten beleuchtet und der Ausbau weiterer Schulungsaktivitäten insbesondere für die Qualifizierung von Systemintegratoren diskutiert. So wurde unter anderem festgestellt, dass bereits heute eine Vielzahl von Seminaren öffentlicher und privater Anbieter existiert, aber ein System zur Zertifizierung der Ausbildung noch fehlt. Für Bauherren und Auftraggeber ist es oft nicht leicht zu erkennen, ob und inwieweit ein Anbieter in der Lage ist, qualifiziert BACnet-Projekte oder Planungen anzubieten. Um dieser Nachfrage zukünftig besser begegnen zu können, sind Ausbildungen verbunden mit Abschlussprüfungen auch z. B. in Zusammenarbeit mit Handwerks- sowie Industrie- und Handelskammern angedacht. Qualifizierungen, die von der Anforderung über die Planung und Ausschreibung bis hin zur Realisierung alle Bereiche von BACnet-Projekten abdecken, bekommen also in den nächsten Jahren eine zentrale Schlüsselfunktion. Einem Hauptanliegen des Arbeitskreises, Transparenz über die verfügbaren Schulungs- und Ausbildungsmöglichkeiten zu schaffen, kommt das BACnet Europe Journal gerne nach: Sie finden in dieser Ausgabe ausführliche Informationen über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten rund um BACnet. Nutzen Sie die vielfältigen Angebote und rudern Sie mit BACnet in die Zukunft der Gebäudeautomation! Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe. Dear Reader, Learning is like rowing upstream. Once you stop, you drift backwards. (Lao-Tse, Chinese philosopher). In the 6 th century B.C. Lao-Tse already described life as being a permanent learning process. Today this is all the more true in times of faster innovation processes and developments. BACnet is as well permanently developed and enhanced for other applications within buildings outside the scope of HVAC, e. g. for life-safety applications, access control or lighting applications, just to mention a few since the first issue of the BACnet standard in Beyond the BACnet trainings in Germany held two to three times a year by BIG-EU and VDI (German Engineers Association) for planners, product managers and decision makers, further qualification for integrators and technicians becomes more and more important to assure the best possible quality in BACnet projects. In the meeting of the expert round-table BACnet in the German market of AMEV (Working Committee of the German public authorities) in May this year, all available training activities and offers have been reviewed, and expanding the training offers specifically to qualify system integrators was discussed. Among other things it was noticed that already a lot of different trainings are offered by private or public organizations but a certification schema is still missing. For building owners and clients it is sometimes not easy to identify qualified planners, contractors and integrators who can assure a good quality in planning or realizing BACnet projects. To better match these market requirements, more education programs e. g. in co-operation with local chambers of crafts or chambers of industry and commerce are being considered. Qualifications which cover all aspects, starting from the requirements, through the planning phase and tender procedures up to the realization of BACnet projects will play a key role in the next years. One major request from the round table to provide transparency over all existing training and education programs is covered in this journal: You will find detailed information about the different qualification activities for BACnet in this issue. Benefit from the various education programs and row with BACnet into the future of building automation. I wish you an enjoyable reading! Frank Schubert MBS GmbH Beirat der BIG-EU Member of BIG-EU Advisory Board 5

6 BACnet Interest Group Europe Neues Zeitalter der BACnet Zertifizierung New Era of BACnet Certification Ein international einheitliches Verfahren erleichtert die Zertifizierung von BACnet Produkten. Von der BACnet Interest Group Europe (BIG-EU) gemeinsam mit BACnet International entwickelt, bietet es mehr Möglichkeiten bei der Auswahl von Testlaboren und Konformitätsnachweisen. Unabhängig vom Standort des Testlabors steht die gesamte Palette der Konformitätsnachweise zur Verfügung das BTL Logo, das Zertifikat einer unabhängigen Zertifizierungsstelle oder deren Kombination. An internationally standardized method facilitates the certification of BACnet products. From the BACnet Interest Group Europe (BIG-EU), together with BACnet International, it offers more possibilities for the selection of test laboratories and conformity certificates. Regardless of the location of the test labs, the full range of conformity evidence is available the BTL logo, the certificate of an independent certification body or a combination thereof. Ab September 2011 sind die Voraussetzungen geschaffen. Dann können die ersten Auszeichnungen nach neuem Muster vergeben werden. In einem Round Robin Test mussten die Prüflabore zuvor sicherstellen, dass die Testergebnisse weltweit anerkannt werden. Nach einer Besichtigung der Labore vor Ort und in Gesprächen mit dem Laborpersonal erhielten diese die Anerkennung als BACnet Test Labor durch die BIG-EU und BI. Das neue Verfahren basiert auf den Testplänen der BACnet Testing Laboratories (BTL), erfüllt aber auch die europäischen Anforderungen an Zertifizierungsverfahren und Produktrichtlinien. Zudem ist die Verzahnung mit der europäischen Bauprodukten-Richtlinie und mit nationalen Bestimmungen wie der deutschen Energieeinsparverordnung EnEV sichergestellt. BACnet Standard aufgewertet Die international harmonisierte Zertifizierung ist ein gemeinsamer Verdienst von der BIG-EU und BACnet International. Der Präsident der BIG-EU, Volker Röhl, sieht die Vorteile der Endkunden: Die europäische BACnet Zertifizierung erfüllt alle Richtlinien im Hinblick auf Zertifizierungsverfahren, Bauprodukte und Energieeffizienz. Andy McMillan, Präsident von BACnet International sieht den BACnet Standard aufgewertet: Es ist eine natürliche und nützliche Ergänzung zur weltweiten Nutzung der BTL Marke und zum BTL Produktlisting. Mit dem globalen Zertifizierungssystem sei es für die weltweit tätigen Anbieter leichter, verschiedene regionale Anforderungen zu erfüllen. Durch das neue Verfahren können Produkte, die im BTL-Auftrag bei SoftDEL in Indien getestet wurden, von WSPCert mit dem Zertifikat ausgezeichnet werden. Umgekehrt ist auch eine Auszeichnung mit dem BTL Logo möglich, wenn der Test im europäischen WSPLab durchgeführt wurde und der Hersteller Mitglied bei BACnet International ist. Für den Erwerb von BTL Logo und Zertifikat gilt einheitlich: Die Tests müssen von einem ISO akkreditierten Testlabor durchgeführt werden, das zudem von BIG EU und BACnet International anerkannt ist. Bisher haben die BIG-EU und BACnet International zwei Labore als BACnet Testlabore anerkannt, Soft- Del Ltd. in Indien das Testlabor von BACnet International und das europäische WSPLab in Stuttgart. Aber der Bedarf an Testkapazitäten wächst, da immer mehr Anwender auf den BACnet Standard setzen. Da kommt es gerade recht, dass sich bei der BIG EU zwei weitere europäische Testlabore beworben haben. Die Kontaktadresse für das BTL Listing ist BACnet International Duffy O Craven bacnetinternational.org Die Kontaktadresse für die Zertifizierung ist WSPCert Gerhard Weinmann wspcert.de 6

7 Empowered by WSPCert is accredited by DAP GmbH according to EN WSPCert attests the conformance of following BACnet implementation to the BACnet standard ISO of 2004, protocol revision 44. The attested conformance refers to the BACnet Interoperability Building Blocks (BIBBs) listed in the Annex of this certificate. x The BACnet The BACnet Application Building Specific Controller Controller (B-BC) (B-ASC) BRAND ABB Standard NAME, PRODUCT drive for HVAC SERIES MODEL ACH550 NO with the software version: SOFTWARE 050F VERS. of ABB COMPANY Oy, Drives P.O.Box STREET, 184, ZIP, TOWN, Helsinki, COUNTRY Finland has fulfilled the requirements according to the test standard ISO , the BTL/WSPLab Test Plans 1.0 and the Certification Rules of the BACnet Interest Group, see WSPLab Test Report No ABB e.v. The certificate is valid due to 2008/07/ /04/06 date of issuing Empowered by WSPCert is accredited by DAP GmbH according to EN Dipl.-Ing. G. Weinmann Head of Certification Body WSPCert, Kapuzinerweg 7, Stuttgart, Germany phone: +49 (0) , fax: +49 (0) due to 2008/07/06 of SAM BACnet Interest Group Europe Certification of BACnet devices bases on automatical testing harmonized world wide WSPLab Stuttgart SoftDEL India New Testlab? Certificate No. BAC Certificate No. BAC WSPCert attests the conformance of following BACnet implementation to the BACnet standard ISO of 2004, protocol revision 4. The attested conformance refers to the BACnet Interoperability Building Blocks (BIBBs) listed in the Annex of this certificate. x The BACnet Building Controller (B-BC) BRAND NAME, PRODUCT SERIES MODEL NO with the software version: SOFTWARE VERS. COMPANY BAC The BACnet Building Controller (B-BC) TROVIS 6610 automation station SAMSON BACstack 1.3 Postfach , Frankfurt a.m., Germany Samson AG STREET, ZIP, TOWN, COUNTRY has fulfilled the requirements according to the test standard ISO , the BTL/WSPLab Test Plans 1.0 Listed Products(*) and the Certification Rules of the BACnet Interest Group, see WSPLab Test Report No. e.v. The certificate is valid 2008/04/06 date of issuing Dipl.-Ing. G. Weinmann Head of Certification Body WSPCert, Kapuzinerweg 7, Stuttgart, Germany phone: +49 (0) , fax: +49 (0) (*) BI listing requires BI affiliate sponsorship Starting September 2011, the necessary conditions will have been created. Then the first awards can be presented according to the new model. In a round robin test, the laboratories first had to ensure that the test results were recognized worldwide. After a tour of the labs on site and interviews with the laboratory staff this recognition as a BACnet Testing Laboratory by the BIG-EU and BI was given. The new method is based on the test plans of the BACnet Testing Laboratories (BTL), but also meets the European requirements for product certification procedures and guidelines. In addition, the integration with the European Construction Products Directive and national regulations such as the German Energy Saving Ordinance EnEV is ensured. BACnet standard upgraded The internationally harmonized certification is a common credit of both the BIG-EU and BACnet International. The President of the BIG-EU, Volker Röhl, sees the benefits of the consumer: The European BACnet Certification meets all guidelines with regard to certification procedures, building products and energy efficiency. Andy McMillan, President of BACnet International, sees the BACnet standard as upgraded. It is a natural and useful addition to the worldwide use of the BTL mark and the BTL Product Listing. With the global certification system it will be easier for the worldwide providers to meet different regional requirements. Through the new process, products which were tested by SoftDEL in India on behalf of BTL can be awarded the WSPCert Certificate. And vice-versa, displaying the BTL logo is possible if the test was conducted in the European WSPLab and the manufacturer is a member of BACnet International. For acquiring the BTL logo and certificate the uniform procedure applies: The tests must be performed by an ISO accredited testing laboratory, which has also been recognized by BIG EU and BACnet International. So far, the BIG-EU and BACnet International have recognized two laboratories as BACnet Testing Laboratories, SoftDel Ltd. in India the testing laboratory of BACnet International and the European WSPLab in Stuttgart. But the need for testing capacity is growing as more and more users are relying on the BACnet standard. So it s good timing that two other European test laboratories have applied at the BIG-EU. The contact for the BTL listing is BACnet International Duffy O'Craven bacnetinternational.org Contact for certification is WSPCert Gerhard Weinmann wspcert.de 7

8 Anwendungen Solutions BACnet-Integration in Bestandsanlagen Integration into Existing Systems with BACnet Die Continentale Krankenversicherung a.g. gehört mit 4,9 Millionen Versicherten zu den großen deutschen Versicherern. In Dortmund, einem der drei Direktionsstandorte, ist der Versicherer bereits seit 1926 ansässig. Die Gebäudeleittechnik und das Energiemonitoring für die Continentale kommen jetzt aus dem Hause INGA aus Hameln. The Continentale Krankenversicherung a.g. is one of the largest German insurance companies with 4.9 million policyholders. One of the insurance company s three administrative departments was established in Dortmund as early as The building management system (BMS) and energy monitoring is now controlled by INGA, based in Hamelin. Den Anfang machte 2009 der Neubau des Rechenzentrums innerhalb eines bereits vorhandenen Gebäudes der Continentale. Die INGA mbh realisierte die MSR-Technik sowie die Managementebene der neuen Lüftungs- und Klimaanlagen. Die Anlagen werden über zwei SAIA PCD3-Stationen geregelt, die mittels BACnet / IP auf die fabrikatsneutrale Gebäudeleittechnik IBS8 aufgeschaltet sind. Drei weitere SAIA PCD3 dienen der Steuerung der Rückkühler, der Zählererfassung sowie der Aufschaltung von Störmeldungen weiterer Gewerke wie Brandmeldeanlage, Sprinkleranlage und NSHV. Einfache Aufschaltung verschiedener DDC-Systeme Das IBS8 aus dem Hause INGA fungiert als BACnet Operator Workstation (B- OWS). Außerdem wurde im ersten Schritt eine vorhandene Elesta-Unterstation an die GLT angekoppelt ein besonderes Merkmal des IBS8: neben BACnet und weiteren Standardprotokollen können die meisten am Markt verfügbaren DDC- Systeme über Ihre proprietären Protokolle aufgeschaltet werden. Treiber zu Kälteanlagen, Heizkesseln, Pumpensystemen usw. runden das Schnittstellenangebot Zwei SAIA PCD3-Stationen regeln die komplette Anlage. The Entire system is regulate by two SAIA PCD3 stations. ab. Die Störmeldeweiterleitung kann über alle gängigen Wege wie , SMS und Fax erfolgen. Im aktuellen Beispiel werden die relevanten Meldungen über das Continentale-Netzwerk übermittelt. Die komplette Kommunikation mit der Automationsund Feldebene erfolgt über das Netzwerk der Continentale, der Aufbau eines separaten GLT-Netzes war daher nicht notwendig. Durch die rein netzwerkbasierte Anbindung aller Stationen sind keine zusätzlichen Kommunikationsanschlüsse am GLT-Server notwendig. Das IBS8 läuft somit auf einem virtuellen Server, der ebenfalls durch die Continentale bereitgestellt wird. Visualisierung und Auswertung der Verbrauchswerte Um den Verbrauch elektrischer Energie zu erfassen, sind außerdem zusätzliche Elektrozähler verbaut. Die Lastgangzähler in den Hauptverteilungen sind mittels Modbus / TCP-Protokoll an die GLT angekoppelt. Die Verbrauchsmessung der einzelnen Anlagen ist mit SAIA- Zählern realisiert, die die Werte via PCD3 und BACnet / IP an die GLT übermitteln. Die Verbrauchswerte werden anschließend direkt an das Energiemonitoring und -controllingsystem EIQ der INGA zur Auswertung und Visualisierung weitergegeben. IBS8 Überwachung von sieben Gebäuden Da sich die Kombination aus neuer BACnet-DDC und alten Elesta-Stationen auf dem IBS8 bewährt hat, und die Bestands-GLT die gesteigerten Anforderungen nicht mehr erfüllt, erfolgt jetzt die sukzessive Aufschaltung aller Bestandssysteme. Inzwischen sind auch drei externe Liegenschaften in Dortmund auf das IBS8 aufgeschaltet worden, so dass jetzt insgesamt sieben Gebäude überwacht und gesteuert werden. Dabei handelt es sich um 284 Stationen mit Datenpunkten, davon 880 BACnet-Punkte. Durch die Integration von BACnet in die Bestandsanlagen mittels IBS8 genießt die Continentale gesteigerte Ausschreibungsfreiheit und Zukunftssicherheit in Ihren gebäudetechnischen Anlagen. In 2009, a new data centre was built within one of Continentale s existing buildings. INGA mbh implemented the ICA technology and the management level for the new ventilation and air conditioning systems. The systems are controlled by two SAIA PCD3 stations which are connected to the supplier-independent IBS8 building management system via BACnet / IP. Three additional SAIA PCD3 are Der Lastgangzähler wird mittels Modbus / TCP-Protokoll an die GLT gekoppelt. The load counter is coupled via Modbus / TCP protocol to the BMS. 8

9 Anwendungen Solutions Am Direktionsstandort Dortmund sind heute rund Mitarbeiter in vier verschiedenen Bürokomplexen tätig. At the Dortmund location today around 1,380 people work in four different office complexes. used to control the recoolers, to collect meter readings and to switch through failure signals from other maintenance areas such as fire alarms, sprinkler systems and low voltage distribution boards. Simple connection of different DDC systems The IBS8 made by INGA acts as a BACnet Operator Workstation (B-OWS). An existing Elesta substation was coupled to the building management system a special feature of the IBS8. In addition to BACnet and other standard protocols, most DDC systems available on the market can be connected via their proprietary protocols. The range of interfaces is rounded off by drivers for refrigeration systems, boilers, pump systems, etc. Fault notifications can be passed on via all major channels such as , text message and fax. In the current example, the relevant notifications are transmitted via the Continentale network. All communication at automation and field level is conducted via Continentale s network. Consequently, establishing a separate building management network was not necessary. No additional communication ports on the BSMS server are required since all the stations are integrated solely via the network. Therefore, the IBS8 runs on a virtual server that is also provided by Continentale. Visualization and analysis of consumption values Additional electricity meters have also been installed to record the consumption of electrical energy. The load profile meters in the main distribution boards are coupled to the BMS via Modbus / TCP protocol. SAIA meters register the consumption of the individual systems and transmit these values to the BMS via PCD3 and BACnet / IP. These consumption values are then passed directly to INGA s EIQ energy monitoring and controlling system for evaluation and visualisation. IBS8 Monitoring of seven buildings Since the combination of new BACnet DDC and old Elesta stations has proven successful on the IBS8, and the existing BMS no longer meets increased demands, all existing systems are now being gradually connected. Meanwhile, 3 external properties in Dortmund have been connected to the IBS8, bringing the total number of buildings being monitored and controlled to 7. This represents a total of 284 stations with 8,000 data points, of which 880 are BACnet points. By integrating BACnet into existing systems using IBS8, Continentale benefits from an increased freedom to put services out to tender and from future security in its building services. Jelle Aal INGA Ingenieurgesellschaft für Gebäudeautomation mbh 9

10 Anwendungen Solutions Aktuelle BACnet Technologien für den Neubau der JVA Wuppertal Current BACnet Technologies for the New Prison in Wuppertal Die JVA Wuppertal bietet neben zwei Hafthäusern u. a. auch Räume für Fortbildung, Freizeitgestaltung und Verwaltung. The JVA Wuppertal offers two detention houses including rooms for training, recreation and administration. Im Vollzug der Freiheitsstrafe soll der Gefangene fähig werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen (Vollzugsziel). Der Vollzug der Freiheitsstrafe dient auch dem Schutz der Allgemeinheit vor weiteren Straftaten. ( 2 Satz 1 und 2 des Strafvollzugsgesetzes). Das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, hat eine neue Haftanstalt für jugend liche männliche Straftäter errichtet. In the enactment of imprisonment laws, those in prison should be in a position to lead a life of social responsibility in future without committing offences (Aim of the enactment). The enactment of imprisonment laws also serves to protect the general public from further criminal offences. (Article 2, clauses 1 and 2 of the Penal Code). The German state of North-Rhine Westphalia, represented by the Building and Infrastructure Service NRW (Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW), has erected a new prison for juvenile male offenders and criminals. plätzen entstanden. Diesen Gesamtauftrag konnte sich die Arbeitsgemeinschaft Neubau JVA Wuppertal mit den ARGE Mitgliedern BAM Deutschland AG und Ed.Züblin AG sichern. Verschiedene Einzelgewerke wurden an weitere Nachunternehmer vergeben. So auch das Los für die Gebäudeautomation und das Gebäudemanagement. Diesem Wettbewerb hat sich Auf dem 10 ha großen Gelände sind Gebäude für Fortbildung, Freizeitgestaltung, Verwaltung, medizinische Betreuung, drei Werkhallen, eine Sporthalle und zwei Hafthäuser mit 510 Haftdie GFR Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbh mit Sitz in Verl / NRW erfolgreich gestellt. Automationsstationen und Liegenschaftsmanagementsysteme auf BACnet Basis Durch ein speziell für diese Baumaßnahme erstelltes technisches und kaufmännisches Konzept konnte sich die GFR vom Wettbewerb absetzen und den Auftrag für das Gesamtbauvorhaben 10

11 Anwendungen Solutions Die Systemarchitektur ist offen externe Protokolle können homogen integriert werden. The system architecture is open external protocols can be incorporated homogeneously. im Bereich der Gebäudeautomation und des Gebäudemanagements erwirken. Grundlage der technischen Liegenschaftsverwaltung sind Automationsstationen und Liegenschaftsmanagementsysteme auf Basis der Weltnorm BACnet DIN EN ISO Das gesamtheitliche Konzept beinhaltet nicht nur die Kernverwaltung von Heizungs- und Lüftungsanlagen, sondern vielmehr die Integration aller haustechnischen Gewerke. Dies bezieht sich unter anderem auch auf die Verarbeitung sämtlicher Wärmemengen- und Elektrozähler, Elektromeldungen sowie die Entrauchungs- und Brandschutzanlagen. Zur optimalen Umsetzung des BACnet Konzeptes wurden im Bereich Drives sämtliche Frequenzumrichter über die integrierte BACnet MS / TP Schnittstelle angesteuert und überwacht. Homogene Integration aller externen BUS- Protokolle Diesen hohen Anforderungen konnte sich die GFR mit nur einer Controller Baureihe stellen, welche zum einem die Möglichkeit besitzt, als Kommunikationsigel alle notwendigen externen BUS- Protokolle homogen in das Gesamtsystem zu integrieren und zum anderem mit neuesten BACnet Standards die Investitionssicherheit gewährleistet. Der weiterentwickelte und um wesentliche BACnet-Funktionen ergänzte GFR BACnet Building Controller ems4.cp03b- BAC wurde kürzlich in der Zertifizierungsstelle neu getestet und mit Protocol Rev. 1.7 zertifiziert. Mit seinen neuen Funktionen ist diese Automationsstation zurzeit eine der umfangreichsten am Markt verfügbaren. Dieser Leistungsumfang bezieht sich auf die zertifizierten Interoperability Building Blocks sowie der Object Types inkl. zusätzlicher optionaler Properties. Die aktuelle Zertifizierung zeigt deutlich die herausragenden Eigenschaften in den Bereichen verteilte Intelligenz, Kommunikationsmöglichkeiten, Echtzeitverhalten und Störfestigkeit. Somit sind die Produkte der GFR-Systemlinie DIGICONTROL ems4 der ideale Partner im Bereich bei BACnet- Systemlösungen. Buildings have been constructed for further education, leisure activities, administration, medical support, three workshops, one sports hall and two prison buildings with 510 prison cells on the 10 ha premises. The Consortium of New Construction of the Prison in Wuppertal was able to secure this complete order with the consortium members, BAM Deutschland AG and Ed.Züblin AG. Various individual work packages were awarded to other sub-contractors. This also included the package for building automation and building management. GFR Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbh, having its head office in Verl / NRW, was successful in its bid against other competitors. Automation stations and property management systems based on BACnet With the help of a technical and commercial concept especially prepared for this construction project, GFR was able to set itself apart from the competition, and win the order for the complete project covering the segments of building automation and building management. The technical management of the property is designed using automation stations and property management systems that are based on the international BACnet DIN EN ISO standard. The holistic concept includes not only the core management of the heating and ventilation systems, but instead also covers the integration of all building-related services. Among others, this is also related to the processing of all thermal and electrical meters, electrical indications, as well as the smoke extraction and fire protection systems. All frequency converters are controlled and monitored via the integrated BACnet MS / TP interface for optimal implementation of the BACnet concept. Homogenous integration of all external bus protocols GFR was able to meet these stringent requirements with only one single model of controllers, which, on the one hand, has the feature of integrating all external bus protocols required homogenously in the overall system as a nodal communication agent, and on the other hand, ensures investment safety with the latest BACnet standards. The GFR BACnet Building Controller, ems4.cp03b- BAC, which has undergone advanced development and has been supplemented with important BACnet functions has been retested recently at the certification centre and certified with the protocol version 1.7. Given its new functionality, this automation station is one of the most comprehensive of its kind available in the market at present. This scope of functionality and performance pertains to the certified interoperability building blocks as well as the object types including additional optional properties. The current certification clearly establishes the outstanding features in the segments of distributed intelligence, communication options, real-time response and interference immunity. Thus, the products of the GFR system family, DIGI- CONTROL ems4, form the ideal partner in the field of BACnet system solutions. Olaf Durst GFR Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbh 11

12 Anwendungen Solutions Eleganz im Herzen der Stadt Zürich hat hohe Ansprüche Stockerhof, modernes Wohn- und Geschäftshaus, Zürich In the Heart of the City of Zurich: an Elegant Property That Sets High Standards The Stockerhof, a modern residential and commercial complex in Zurich Das Wohn- und Geschäftshaus Stockerhof in Zürich liegt nur wenige Gehminuten vom See, an exklusiver Lage, umgeben von traditionsreichen Bauten. In nächster Nähe befinden sich die große Einkaufsmeile, der Bankenplatz Geschäftszentrum des Finanzplatzes Schweiz Dienstleistungsbetriebe sowie das Kongresshaus. Only a few minutes walk away from the lake, the Stockerhof residential and commercial complex in Zurich enjoys an exclusive location surrounded by historic buildings. The main shopping area, the banking district (the business hub of Switzerland s financial centre), numerous service firms and the Kongresshaus convention centre are all in the immediate vicinity. Das Gebäude überzeugt ästhetisch wie funktional. Vom hellen Naturstein und Baubronze an der Außenfassade über die Liftgestaltung bis zu den Treppengeländern zeichnet es sich durch ausgewählte Materialien und eine durchdachte Lichtführung aus. AIles unter einem Dach: Wohnen, Arbeiten, Entspannen Die Liegenschaft umfasst sechs ober- und vier unterirdische Geschosse. Neben Parkplätzen, Lagerflächen und Räumen für die Haustechnik sind in den Untergeschossen ein großes Einkaufzentrum und ein Fitness- und Wellnesspark untergebracht. In den darüber liegenden Etagen befinden sich Büro- und Dienstleistungsflächen mit Mietern aus der nationalen und internationalen Bankenbranche. Auch unterschiedlich große Appartements mit teilweise eigener Dachterrasse sowie luxuriöse Maisonette-Wohnungen sind über drei Stockwerke verteilt. 24 Stunden Verfügbarkeit der HLK-Anlagen Das verlangt nach hoher Verfügbarkeit der HLK-Anlagen: alle Büros sind mit Klima- oder Teilklimaanlagen ausgestattet. Im internationalen Bankengeschäft muss während des ganzen Jahres ein 24 Std. Kältebetrieb gewährleistet werden. In den Stockwerken eins und drei sind komplette Einzelraumregelungen mit Radiatoren und Kühldecken oder teilweise Umluftkühlgeräten installiert. Die Serverräume werden aus der Kältezentrale gespeist. Auch der Fitnessparkbetrieb steht dem in nichts nach. Hier wird für die Besucherzufriedenheit fortlaufend Wärme für das Brauchwasser produziert. Durchgängige Kommunikation mit BACnet Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, setzt man auf ein durchgängiges Kommunikationskonzept. Das heißt, dass die bisherigen Reglerkomponenten der Gebäudeautomation ersetzt werden. Sowohl die Primäranlagen als auch die Raumautomation wird komplett mit der BACnet basier- ten Systemfamilie SAU- TER EY-modulo 5 geregelt. Für die Automation der Primäranlagen wurden acht Schaltschränke mit total 15 modularen Automationsstationen SAUTER modu525 installiert. Für die Raumautomation kommen sechs R au mautomationsstationen SAUTER ecos502 verteilt auf drei Schaltschränke zum Einsatz. Dieser Um- Das Gebäude zeichnet sich durch ausgewählte Materialien und eine durchdachte Lichtführung aus. This building is equally impressive in terms of carefully selected materials and well thought-out use of light. 12

13 Anwendungen Solutions Die Automation der Primäranlagen erfolgt über modulare Automationsstationen SAUTER modu525. The automation of the primary systems takes place via SAUTER modu525 modular automation stations. bau der Anlage erfolgte ohne Betriebsunterbrechung. Sowohl das Bankengeschäft als auch der Betrieb des Wellnessparks liefen rund um die Uhr weiter. Alle Systeme im Stockerhof kommunizieren untereinander aber auch mit der Leitebene über das technische Netzwerk (Ethernet TCP / IP). Das dafür verwendete Protokoll ist ausschließlich BACnet. Damit wurde ein durchgängiges BACnet / IP- Kommunikationskonzept von der Managementebene bis zur Raumautomation umgesetzt. Mit dieser offenen, auf dem BACnet-Standard basierenden Lösung profitiert der Betreiber von der neusten Technologie, welche ausnahmslos über die bestehende IT-Infrastruktur kommuniziert. Dank der Modularität der Systemfamilie SAUTER EYmodulo 5 und der Offenheit des BACnet-Standards ist eine hohe Investitionssicherheit gewährleistet. The building is convincing esthetically and functionally. From the bright natural stone and architectural bronze on the exterior facade to the lift design and the railings, it is characterized by selected materials and a well thought out lighting. Everything under one roof: living, working and wellness The property comprises six above ground and four underground storeys. In addition to parking spaces, storage areas and rooms for the building s technical equipment, the underground storeys house a large shopping centre together with a fitness and wellness complex. The upper storeys provide office and service areas occupied by tenants from the Swiss and international banking sectors. Three of the storeys also include apartments of various sizes (some with their own roof terraces) and luxurious maisonette flats. 24 hour availability of HVAC systems These facilities call for high availability from the HVAC plants: all the offices of the various banking corporations are equipped with airconditioning or partial airconditioning systems. 24 / 7 cooling operation has to be guaranteed throughout the year for the international banking business. Complete intelligent unitary controls with radiators and chilled beams, or circulating air coolers in some cases, have been installed in storeys one and three. The server rooms are supplied from the central cooling unit. Operation of the fitness centre sets equally demanding requirements: heat for the domestic hot water is produced continuously to ensure that guests are satisfied. Continuous communication with BACnet In order to meet all these requirements, the client chose an end-to-end communication concept. This meant that the existing building automation controller components had to be replaced. The primary plants as well as the room automation are entirely controlled by SAUTER s BACnet-based EY-modulo 5 system family. Eight MCCs with a total of 15 modular SAUTER modu525 automation stations were installed for the automation of the primary plants. Six SAUTER ecos502 room automation stations, distributed among 3 MCCs, are used for room automation. This system conversion was carried out with no interruptions to operation, because the banking business continued round the clock and the wellness centre also remained open. All the systems in the Stockerhof communicate with one another and with the management level via the technical network (Ethernet TCP / IP). BACnet is used exclusively as the protocol for this purpose. This solution delivered an end-to-end BACnet / IP communication concept from management level through to room automation. This open solution, based on the BACnet standard, allows the operator to benefit from cutting-edge technology that communicates without exceptions via the existing IT infrastructure. The modular structure of the SAUTER EY-modulo 5 system family and the openness of the BACnet standard garanteed a high level of investment security. Dipl.-Ing. Reto Stämpfli SAUTER Schweiz SAUTER Building Control Schweiz AG 13

14 Anwendungen Solutions Energieeffizienz im Facility Management Energy Efficiency in Facility Management Unter konsequenter Nutzung von BACnet in der Managementebene spart Infraserv Höchst Energie im Betrieb der Gebäudetechnik ein. Infraserv Höchst makes the operation of building services more energy-efficient by rigorously utilizing BACnet at the management level. Der effiziente und klimaschonende Umgang mit Ressourcen steht für den Industrieparkbetreiber Infraserv Höchst in Frankfurt / M. an erster Stelle. Doch nicht nur bei der Energieversorgung von Produktionsanlagen der Chemie- und Pharmaindustrie wird auf Effizienz geachtet, auch im Gebäudebetrieb wird stetig nach Optimierungsmöglichkeiten gesucht. Ziel ist dabei, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, ohne auf merklichen Komfort zu verzichten. Energieverbräuche ständig auf dem Prüfstand Im Industriepark Höchst betreibt Infraserv Höchst rund 65 Gebäude, deren technische Anlagen und ihre Energieverbräuche permanent auf dem Prüfstand stehen. Zur Analyse werden unterschiedliche Werkzeuge eingesetzt, wobei die Zählwerterfassung in den Mietbereichen bei allen energieverbrauchenden Anlagen der Schlüssel ist. Unterschiedliche Zählwerterfassungssysteme greifen dabei ineinander. Über die Gebäudesystem- und Gebäudeleittechnik oder Energiemengenerfassungssysteme werden die Zählerdaten in den Anlagen- und Mietbereichen ermittelt und über BACnet / IP für ein Energie- Monitoring zusammengefasst. Jede Veränderung an den Anlagensteuerungen, sei es aus Instandsetzungs- oder Revitalisierungsgründen, wird zum Anlass genommen, bereits die Automationsebene auf BACnet zu ertüchtigen. Damit wird sichergestellt, dass alle relevanten Datenpunkte, die zur Beobachtung der Funktionalität einer Anlage und zur Auswertung ihrer Effizienz notwendig sind, vorhanden sind. Optimale Interpretation und Benutzung der BMC-Systeme Die Verarbeitung und Visualisierung der Datenpunkte erfolgt im zentralen Building Management Cockpit (BMC). Unterschiedliche Sichten erlauben dabei die optimale Interpretation und Benutzung der BMC-Systeme. Grob lassen sich dabei fünf grundlegende Ansichten definieren: Service Desk: Damit die Mitarbeiter Anweisungen und Maßnahmen einleiten können, ist der Blick auf auftretende und anstehende Alarme wichtig. Betriebsteam: Für die Bedienung ist die Sicht auf die Anlagengrafiken mit allen Soll- / Istwerten notwendig. Betriebsverantwortliche: Um den grundsätzlichen Betrieb aufrecht zu erhalten, bekommen sie eine komprimierte Übersicht auf die Betriebs- und Alarm-Zustände gezeigt. Facility Manager: Hier wird die Effizienz der Anlagen angezeigt. Damit kann er gezielt notwendige Optimierungsmaßnahmen einleiten oder gegebenenfalls auf den Mieter einwirken. Kunde / Mieter: Erhält eine eigene Sicht mit den gewünschten Informationen, z. B. Temperaturen und relative Feuchte im eigenen Serverraum. Das BMC stellt dabei ein Zusammenwirken unterschiedlicher Applikationen (Gebäudeleittechnik, Energiemonitoring, Alarmmanagement) dar, die in einer Browser-Benutzeroberfläche über Internet bedient werden. Die IT-Infrastruktur ist seitens Infraserv Höchst entsprechend ausgelegt, wobei Datensicherheit oberste Priorität hat und gleichzeitig die hohe Verfügbarkeit der Infrastruktur und der Servercluster sichergestellt wird. In derzeit rund 30 angebundenen Gebäuden und deren Anlagen nutzen die Facility Management- Mitarbeiter von Infraserv Höchst diese Analysemethoden zur Identifizierung von Einsparpotenzialen. Efficient, climate-friendly resource use is a top priority for Infraserv Höchst, an industrial park operator based in Frankfurt, Germany. Besides supplying energy to chemical and pharmaceutical production plants as efficiently as possible, Infraserv tirelessly looks for new ways to streamline its build- ing operations and lower energy consumption. Its goal is to raise customer satisfaction without sacrificing comfort since energy makes up a large portion of incidental rental expenses. Energy consumption constantly reviewed Infraserv Höchst operates around 65 buildings at Industriepark Höchst and constantly monitors the buildings systems and energy consumption. It uses several analysis tools, but all of them depend heavily on capturing meter readings for energy-consuming systems in the rental units. The various metering systems are tightly integrated with one another. Meter readings in the building systems and rental units are captured by the building control, building management and metering systems and then transmitted over BACnet / IP for energy monitoring. Any modification to a building system control unit from a repair to a refurbishment is used as an opportunity to upgrade the automation level to BACnet. This ensures that Infraserv has all the datapoints it needs to monitor system functionality and analyze its efficiency. Optimal interpretation and use of BMC systems Datapoints are processed and visualized in the central building management cock- 14

15 Anwendungen Solutions Sicht des Betriebsverantwortlichen mit Anzeige der Anlageneffizienz im BMC. Operation supervisor view showing facility performance. FM-Sicht mit Anzeige der Betriebseffizienz (Ampelfarben) im BMC. FM view showing operational efficiency (traffic light colors) in the BMC. pit (BMC). Different views help BMC users effectively interpret signals and use the BMC systems. There are five basic views: For service desk agents, it is important to see past and active alarms so they can take action based on the instructions stored in the BMC. Operators need system visualizations with all setpoints / measured values in order to operate the building systems. Operation supervisors are shown a summary of operating and alarm conditions so they can maintain operations. Facility managers access a special view that tracks system efficiency. That way they can make specific improvements to the building system or, if needed, encourage tenants to change their consumption habits. If desired, customers and tenants can receive access to a screen containing customized information such as the temperature and relative humidity of their server room. The BMC ensures the interoperability of several applications (building management, energy monitor, alarm management) that are accessed online via a browser user interface. Infraserv Höchst has designed its IT infrastructure accordingly, while maintaining stringent data security and ensuring the server cluster and infrastructure are highly available. By applying these analytical methods, Infraserv Höchst s facility management staff has been able to identify savings opportunities in around 30 connected buildings and their building systems. This approach is being rolled out to other buildings in Industriepark Höchst. Roland Schwab Infraserv GmbH & Co. Höchst KG infraserv.com HVAC Individual room control Communication BACnet and the WAGO-I/O-SYSTEM Flexible. Cost-effective. Demand-oriented. Modular hardware with standard I/Os and specialty modules (such as KNX, DALI, SMI, EnOcean, MP-Bus, M-Bus,...) Native BACnet function: Automatic creation of objects for physical inputs and outputs Creating additional objects via the programming environment WAGO-I/O-PRO CAA BACnet configurator to configure the WAGO controller and inclusion of BACnet external products into the network The tool is available on the Internet for a free download

16 Anwendungen Solutions Das Dach des rundum verglasten Eingangs ist als Luftpolster-Dach realisiert. The roof of the completely glassed-in entrance is constructed as an air cushion. BACnet in Bestform bei der NürnbergMesse BACnet at Its Best at the Nuremberg Fair Seit September 2010 präsentiert sich der Haupteingang der NürnbergMesse im neuen Gewand. Der neue Eingang wurde in die Multi-Vendor-GLT des Betreibers integriert. Since September 2010 the main entrance of the Nuremberg fair has been presenting itself in a new gown. The new entrance was integrated into the operator s multivendor BMS (Building Management System). Die NürnbergMesse ist eine der 20 größten Messegesellschaften der Welt und zählt in Europa zu den Top Ten. Der neue Eingang Mitte stellt sich als 20m hoher Baukörper dar, welcher m² überspannt und zusätzlich einen Konferenzsaal für 950 Personen beinhaltet. H+S ingenieure war neben Heizung / Lüftung / Sanitär mit der MSR-Planung beauftragt. Seit 2001 zählt H+S ingenieure zu den Mitgliedern der BACnet Interest Group Europe. Eine der Hauptanforderungen an die Haustechnische Planung war ein möglichst geringer Energieeinsatz bei gleichzeitiger Einhaltung der Behaglichkeitskriterien Temperatur, Luftqualität und Zugfreiheit. Klimatisierung der Eingangshalle Zur Deckung der Grundlast steht eine Fußbodenheizung auf einer Fläche von m², aufgeteilt in 13 Regelzonen, zur Verfügung. Die Abführung der Spitzenlast wird mittels Gebläsekonvektoren, Torluftschleiern und drei Lüftungsanlagen geregelt. Zur Überwachung der Luftqualität sind gleichmäßig im Raum verteilte, in die Architektur integrierte VOC-Sensoren installiert. 16

17 Anwendungen Solutions Mit den genannten Anlagen inklusive der Fußbodenheizung kann sowohl geheizt als auch gekühlt werden. Bei günstigen Wetterbedingungen (Temperatur, Feuchte, Regen, Wind) wird die natürliche Thermik der Halle genutzt, um eine Kühlung ohne Einsatz von mechanischer Lüftung bzw. Kältemaschineneinsatz zu realisieren. Energieoptimierte Umschaltung Heizen Kühlen Der Umschaltvorgang der trägen Fußbodenheizung vom Heiz- in den Kühlbetrieb nimmt etwa 1-2 Tage in Anspruch. Die energieoptimierte Umschaltung wird in Abhängigkeit von Prognosen sowohl für die inneren als auch für die äußeren Lasten eingeleitet. Mittels Zeit-Belegungs-Profilen für unterschiedliche Veranstaltungen werden die inneren Lasten dargestellt. Diese Lastprofile sind auf der GLT parametrierbar und werden an die DDC-Station via BACnet übermittelt. Eine DDC-Station der Fa. Sauter ist an den Wetter-Server in Basel angebunden, welcher für Nürnberg für die nächsten vier Tage im 3-Stunden-Rhythmus relevante Wetterdaten, u. a. die Temperatur, übermittelt und so eine zuverlässige Wetterprognose zur Ermittlung der äußeren Lasten zulässt. Mittels einer Zuverlässigkeitsabfrage (Property Reliability) wird geprüft, ob aktuelle Wetterdaten zyklisch übertragen werden. Fällt diese Kommunikation aus, wird die GLT davon in Kenntnis gesetzt und ein Notprogramm gestartet. Integration in die Liegenschaftsautomation Die Automationsstationen des neuen Eingangsbereichs, Fabrikat Sauter, wurden auf das bestehende SCADA-Visualisierungssystem, Fabrikat Citect, aufgeschaltet. Auf diesem Managementsystem, welches derzeit ca BACnet-Objekte beinhaltet, sind alle Anlagen der gesamten Liegenschaft visualisiert. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um DDC-Stationen der Fabrikate Johnson Controls, Kieback&Peter, Sauter, Saia und Siemens. Die Kommunikation zu den jeweiligen Stationen wird mittels BACnet / IP realisiert. The Nuremberg fair is one of the 20 biggest exhibition corporations of the world and is among the top ten in Europe. The new entrance is a building of 20 meters in height which covers a base area of 12,500 m². It additionally offers a meeting hall for 950 persons. H+S Ingenieure was charged with the measurement and control technology planning as well as the heating, ventilation and sanitary systems. H+S Ingenieure has been a member of the BACnet interest group since One main aim of the technical equipment planning was to reduce the use of energy to a minimum while keeping the comfort criteria like temperature, air quality and draft-free current of air at a defined range. Air conditioning of the entrance hall To cover the base load, there is an underfloor heating system on an area of 10,000 m² available, which is divided in 13 controlling zones. The discharge of the peak load is carried out by air blower convectors, door air curtains and 3 air conditioning and ventilation plants. To monitor the air quality, VOC-sensors were installed, which were distributed evenly and integrated into the architecture. The systems mentioned, including underfloor heating, can be used for heating as well as for cooling. When weather conditions are favorable (e. g. temperature, humidity, rain, wind) the hall s natural thermal properties are used for cooling without further support of mechanical air conditioning or cooling units. Die Kommunikation mit der Multi-Vendor-GLT des Betreibers, vertreten sind Fabrikate von Johnson Controls, Kieback&Peter, Sauter, Saia und Siemens, wird mittels BACnet / IP realisiert. The communication with the operator's multi-vendor BMS is implemented using the BACnet / IP; represented are brands such as Johnson Controls, Kieback&Peter, Sauter, Saia and Siemens. Energy optimized switchover (heating cooling) The transition between heating and cooling for the inert underfloor heating takes up to approx. 1-2 days. This energy optimized switchover is induced in connection with forecasts, both for inner and outer loads. The illustration of the inner loads is done with the help of time schedules for the various events. These load profiles are alterable with the BMS and the transition to the DDCcontroller (automation level) happens via BACnet. A Sauter DDC-controller is connected to their weather server in Basel. This server transmits relevant weather data, i.e. temperature, for a following period of 4 days, with a rhythm of 3 hours, in order to achieve a reliable weather forecast for the outer loads calculation. A reliability query (Property Reliability) checks, whether current weather data are transmitted cyclically. A failure in this communication will inform the BMS and an emergency program will be launched. Integration in the building automation system The controllers for the new entrance area, Sauter products, were connected to the existing SCADA Building Management System, a Citect product. On this Building Management System, which currently contains approx. 40,000 BACnet Objects, every plant of the building is visualized. These are essentially DDC-controller products from Johnson-Controls, Kieback&Peter, Sauter, Saia and Siemens. The communication on the respective stations is carried out by means of BACnet / IP. Thomas Schad H+S ingenieure 17

18 Anwendungen Solutions Flexible Automation mit BACnet Flexible Automation with BACnet Lido di Locarno ist ein modernes Hallen- und Freibad im Tessin. Am Nordufer des Lago Maggiore, bietet es in exponierter Lage Freizeitspaß, Sport und Wellness das ganze Jahr über. Die Bauherren setzten beim Neubau nicht nur auf eine ansprechende Architektur, sondern auch auf eine flexible Automation mit BACnet-Controllern von Wago. Lido di Locarno is a modern indoor / outdoor aquatic park in Tessin. Situated on Lake Maggiore, this park with its superb location offers recreation, sports and well-being opportunities throughout the year. Not only was appealing architecture important to the builders and architects of this park, they also insisted on flexible automation using WAGO BACnet controllers. Schon in den 1920er-Jahren entdeckten die Tessiner die Schönheit und den Freizeitwert des Lago Maggiore im Süden der Schweiz. Sie errichteten in Locarno, direkt am See, die Badeanstalt Lido. Drei große Überschwemmungen richteten 1978, 1993 und 2000 merkliche Schäden an, doch die Badegäste blieben dem beliebten Treffpunkt treu, trotz der Mängel. Nach langem Abwägen wurde das Lido schließlich zum Herbst 2007 geschlossen, um einem Neubau Platz zu machen. Die gesamte Anlage mit Spa, Wellnessbereich und Sportanlagen wird in diesem Jahr fertig gestellt. Automatisierung dezentral gelöst Der Bauherr und Betreiber des Hallen- und Freibades ist ein Verband aus 16 Gemeinden der Region Locarno, der als CBR Centro Balneare Regionale SA firmiert. Viele verschiedene Gewerke sollten in die Automation eingebunden werden: Zugangskontrolle, Videotechnik, Sicherheit (Brand, Audio, Notbeleuchtung), Telefonie über VoIP, Visualisierung, Schwimmbadtechnik, Alarmierung und die Beleuchtung mit Spezialeffekten sowie die Beleuchtung der Fluchtwege. Über ein Ausschreibungsverfahren entschieden sich die Bauherren für Dipl.-Ing. Damiano Ulrich, vom Ingenieurbüro Erisel SA, der die Konzepte zur Beleuchtungssteuerung und der MSR-Technik zur Energieeffizienz erstellte. Die Projektleitung übernahm Dipl.-Ing. Gianfranco Cavalli, Geschäftsführer der BCS Building System AG, der eng mit dem Planer zusammenarbeitete. Anfangs sollte die Automatisierung als komplettes Projekt realisiert werden, dies war aber zu komplex und unflexibel. Anstatt eines zentralen Automatisierungskonzeptes entschied man sich für ein dezentrales Konzept. Ein Ethernet-Netzwerk verbindet die verschieden dezentralen Steuerungen und stellt die Kommunikation mit der Leitstelle her. Das zentrale Leitsystem läuft auf einer Sauter-Steuerung. Es spricht mehrere Systeme über BACnet an. Flexible Steuerung für die Beleuchtung Das Wago-I / O-System mit seiner Vielzahl an I / O-Modulen für analoge und digitale Signale sowie zur Integration von Subbussen wie Dali erfüllt alle Anforderungen an ein dezentrales System. Das Wago-I / O- System ist ein universelles System und hat ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis, sagt Damiano Ulrich. Je nach Nutzung und Anspruch kann der Betreiber die Beleuchtung im Hallenbad steuern. Die blendfreie indirekte Beleuchtung schafft eine angenehme Atmosphäre. Depending on usage and demand, the operator can control the lighting in the indoor pool. The glare-free indirect lighting creates a pleasant atmosphere. 18

19 Anwendungen Solutions Die Steuerung der Beleuchtung und der HLK-Technik wurde mit fünf dezentralen BACnet-Controllern realisiert. The lighting and the HVAC were realized with five decentralized BACnet controllers. Im Lido di Locarno sorgen Dali-Leuchten für stimmungsvolles Licht. Mit der Beleuchtungssteuerung lassen sich verschiedene Lichtszenen und Spezialeffekte aktivieren. In Lido di Locarno, Dali lights provide lighting with ambiance. With the lighting control system different lighting scenes and special effects can be activated. Die Beleuchtungssteuerung und HLK-Steuerung wurden über 20 Dali-Linien und fünf BACnet-Controller von Wago sowie rund ein Dutzend Sauter-Steuerungen realisiert. Sie steuern und überwachen an die 600 Datenpunkte. Das Zusammenspiel zwischen dem Leitsystem und den BACnet- Controllern funktionierte hervorragend, so Gianfranco Cavalli. Von Wago Contact SA erhielten wir einen sehr guten Service. Das Wago-I / O-System unterstützt sowohl den automatisierten als auch den lokalen Zugriff auf Parameter und Einstellungsmenüs. Die Praxis hat uns gezeigt: Trotz aller Raffinessen muss ein Automatisierungssystem auch von Hand bedienbar sein. Die Inbetriebnahme ist sonst zu aufwändig, berichtet der Projektleiter. The beauty and recreational value of Lake Maggiore in southern Switzerland was apparent to the inhabitants of Tessin back in the 1920s, when they built the Lido aquatic park directly on the lakeshore in Locarno. Despite the park experiencing extensive damage due to major flooding in 1978, 1993 and 2000, park guests remained loyal to their facility through thick and thin. After much consideration, the Lido park was finally closed in the fall of 2007 to make room for a new Lido. The new park, complete with spa, wellness area and sports facilities, will be completed this year. Decentralized automation solution The owner and operator of the indoor / outdoor aquatic park is an association consisting of 16 communities in the Locarno region, with the official title CBR Centro Balneare Regionale SA. A number of different disciplines are to be incorporated into the automation sector: Access control, video technology, safety and security (fire, audio and emergency lighting), telephony via VoIP, visualization, pool systems, alarm systems and lighting with special effects, including lighting of escape routes. A request for tenders process was employed, with the owners deciding on Dipl.- Ing. Damiano Ulrich, of the Erisel SA engineering office, for creation of the lighting control and I&C technology concepts for best energy efficiency. Project management was assumed by Dipl.-Ing. Gianfranco Cavalli, managing director of BCS Building System AG, who worked in close cooperation with the project planner. Initially, automation was to be implemented as one complete project, but this approach proved to be too complex and non-flexible. A decentralized concept was chosen in place of a central automation concept. An ETH- ERNET network links the various local control systems and provides communication with the control center. The central control system runs on a Sauter control system and communicates with the various systems via BACnet. Flexible control system for lighting The WAGO-I / O SYSTEM, with its various I / O modules for analog and digital signals and for integration of subbuses such as Dali, fulfills all the requirements posed for a decentralized system. The WAGO-I / O SYSTEM is a universal system with a good cost / performance ratio, reports Damiano Ulrich. Lighting control and HVAC control were implemented via 20 DALI lines and five BACnet controllers from WAGO, along with a dozen Sauter controllers which control and monitor nearly 600 data points. Interaction between the control system and the BACnet controllers functioned perfectly, states Gianfranco Cavalli. We received excellent service from WAGO Contact SA. The WAGO-I / O SYSTEM supports both automatic and local access to parameters and setting menus. One thing we have learned from experience is this: Despite all the sophisticated features built into an automation system, there are times when it must also be operated manually. Otherwise, commissioning would simply be too complicated, explains the project manager. Renate Klebe-Klingemann WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG 19

20 CAN +12VDC 0V CAN+ CAN +12VDC 0V CAN CAN+ CAN GND GND RS485 NC P9 P10 P5 P6 P7 P8 RS RS485 NC P9 27 GND GND GND 28 P10 29 GND 30 P5 31 P6 32 GND GND 33 P7 34 P8 35 Set Esc GND GND RX TX GND 36 GND Set Esc RS232 RX TX Anwendungen Solutions Fernwärme auf die Schienen gesetzt District Heating is Set on the Rails Die Stadt Leoben, Steiermark, Österreich, nutzt überschüssige Wärme aus dem Hütten werk Voestalpine Donawitz, um ihre Bürger mit Warmwasser und Wärme zu versorgen. Innerhalb des Fernwärmenetzes wird über BACnet kommuniziert. The city of Leoben uses excess heat from the voestalpine steel mill in Donawitz to supply the city with hot water and heat. Communication within the district heating network occurs via BACnet. Der erste Bauabschnitt des Fernwärmenetzes der städtischen Gesellschaft Stadtwärme Leoben versorgt seit Ende 2010 das Stadtzentrum von Leoben und die Ortsteile Judendorf und Donawitz. Im Endausbau sollen Haushalte der Einwohner-Stadt mit Fernwärme versorgt werden, außerdem gewerbliche und öffentliche Gebäude. Wärmeübergabe in Pumpstation Die Wärmeübergabe aus dem Wärmenetz des Werkes erfolgt über zwei Wärmetauscher auf dem Werksgelände: ein 50 MW-Wärmetauscher für den Hauptbetrieb und ein 30 MW-Wärmetauscher für den Notbetrieb. Zwei Leitungen transportierten die Wärme zur Pumpstation der Stadtwärme Leoben. Dort enden die beiden Werksleitungen. Die 50 MW Leitung wird direkt über die Pumpstation weitergeführt. Die 30 MW Leitung dient zur Nachheizung. Dafür sind in der Pumpstation zwei mehr als 6 Meter hohe Umformer mit einer Leistung von 23 und 7 MW installiert. In der Pumpstation ist auch die Schaltwarte mit den Schaltschränken und den PCs für die Datenerfassung und Visualisierung untergebracht. Überwachung, Steuerung und Regelung Zum Messen, Steuern, Regeln und Leiten (MSRL) der Anlagen und der Wärmeverteilung ist in der Pumpstation eine Automationsstation DDC4200 von Kieback&Peter installiert ein, zur Visualisierung von Betriebs- und Störmeldungen sowie zur Bedienung des System dient das Kieback&Peter Gebäudemanagement-System Neutrino-GLT. Kernaufgaben des Automationssystems sind die Erfassung und Registrierung aller primären und sekundären Druck- und Temperaturmesswerte in den Anlagen, die Steuerung der Energieverteilung, die Datenerfassung Systemübersicht Stadtwärme Leoben. System Overview Stadtwärme Leoben. 20

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Die umfassende BACnet - Gebäudemanagementlösung. Anerkannte Kompetenz von SAUTER.

Die umfassende BACnet - Gebäudemanagementlösung. Anerkannte Kompetenz von SAUTER. Die umfassende BACnet - Gebäudemanagementlösung. Anerkannte Kompetenz von SAUTER. BACnet als offener Kommunikationsstandard gemäss EN ISO 16484-5. BACnet (Building Automation and Control network) ist seit

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation 2009 Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation Switchgears and electronic Industry and building automation Inhalt Contents Seite Page I Wir über uns About us I A SASILplus SASILplus

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components Nockenschalter, Lasttrennschalter, Positionsschalter und elektromechanische Komponenten für die Industrie

Mehr