Meikirch Ortschwaben Wahlendorf Aetzikofen Grächwil Weissenstein

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Meikirch Ortschwaben Wahlendorf Aetzikofen Grächwil Weissenstein"

Transkript

1 03 Ortschwaben Wahlendorf Aetzikofen Grächwil Weissenstein 23. Mai 2014 Die nächste Ausgabe Nr.4/2014 erscheint am 4. Juli 2014 Impressum Offizielles Mitteilungsblatt der Gemeinde, unter dem Patronat des Gemeinderates. Die Zeitung erscheint 7x im Jahr und wird in allen Haushaltungen der Gemeinde verteilt. Inseratenannahme: Druckerei Gerteis AG, Zollikofen, Tel , Fax ; Unter dem Vermerk «Mechiuche Zytig» nimmt die Gemeindeverwaltung gerne Beiträge entgegen. Annahmeschluss für Beiträge im Text- und Inseratenteil ist jeweils 10 Tage vor Erscheinungsdatum. Herausgabe, Druck und Versand: Druckerei Gerteis AG, Zollikofen Gemeinderat Gemeindeversammlung vom 5. Mai 2014, Beschlüsse Traktandenliste - Gemeinderechnung 2013, Genehmigung - Kindertagesstätte, Bewilligung der wiederkehrenden Kosten - Baurechtsverträge altes Schulhaus Ortschwaben, Genehmigung - Sanierung Pumpwerk Seftau, Krediteinteilung Alle Traktanden wurden diskussionslos gutgeheissen und genehmigt. Information über Beschlüsse aus Gemeinderatssitzungen Neuvermessung Wahlendorf Wie bereits informiert, wurde für die Neuvermessung von Wahlendorf ein Kredit von Fr bewilligt. Die Arbeit ist nun an die Firma RSW AG, Lyss vergeben worden. Gleichzeitig wurde beschlossen, dass auf die Einforderung von Grundeigentümerbeiträgen an die Vermarkung verzichtet wird. Vereinbarung mit Berner Gesundheit Mit der Berner Gesundheit wurde eine Zusammenarbeitsvereinbarung abgeschlossen. Im Sozialen Bereich sollen Konzepte für öffentliche Räume erarbeitet und Handlungsspielräume aufgezeigt werden. Die Vereinbarung hat keine Kostenfolgen für die Gemeinde. EDV-Anlage, Ersatzbeschaffungen Für den Ersatz des Servers, dreier PC s und Bildschirme der Gemeindeverwaltung, wurde gestützt auf die Offerte der Firma ruf ein Investitionskredit von Fr bewilligt. Top-Ten-Geschäfte Gegenwärtig befinden sich folgende Geschäfte auf der Top-Ten-Liste: - Projekte aus der Ergebniskonferenz - Schul-(raum-)planung - Bewirtschaftung der Gemeindeliegenschaften - Finanzhaushalt ins Lot bringen - OgR-Revision Schul-(raum-)planung Nach einer genauen Ermittlung des Bedarfes, in Kombination mit den Prognosen der Schülerzahlen, in Anlehnung an die pädagogischen Vorgaben, nach Abwägung aller Vor- und Nachteile und nicht zuletzt aus finanziellen Gründen, wird der Weiterbetrieb aller drei Schulstandorte Wahlendorf, und Ortschwaben (Variante A) klar favorisiert. Die Bevölkerung wird an einem Informationsanlass vom Montag, 2. Juni 2014, um Uhr, in der Aula der Schulanlage Gassacker, über die Hintergründe die zu diesem Entscheid führten, im Detail orientiert. Zudem wird Gelegenheit für eine Fragerunde geboten. Geringfügige Änderungen der Überbauungsordnung Rossweid Gegen die geringfügigen Änderungen der Überbauungsordnung Rossweid sind vier Einsprachen eingetroffen. An der Eini- Inhalt 1+3 Gemeinderat 1 Gemeindeversammlung vom 5. Mai 2014, Beschlüsse 1+3 Information über Beschlüsse aus Gemeinderatssitzungen 3 Wir gratulieren 3 Jubiläumsbuch 750 Jahre 3, 4+5 Gemeindeverwaltung 3 Feuerbrand Info 3 Hundetaxe Veranstaltungskalender 5 Einheimische Orchideen im Raum Frienisberg 5 Wohnbörse 5 Bauverwaltung 5 Zurückschneiden von Bäumen, Hecken und Sträuchern an öffentlichen Strassen 5 Postautohaltestelle Grächwil (Richtung Bern) 5 Finanzverwaltung 5 Vereinsbeiträge 6+7 Erziehung / Bildung 6 Tagesschule, Anmeldung für das Schuljahr 2014/ Schulschlussfeste Klassenplanung 2014/ Ferienplan Schulen und Kindergärten 7 Offene Kinder- und Jugendarbeit 7 Soziales 7 Netzwerk mitenand-fürenand Mittagstisch 9-14 Verschiedenes / Vereine 1

2 Spielen macht Freu(n)de... Schulhausstrasse 32 (Sekundarschule Soussol) Tel Für alle Spielfreudigen: Wir leihen viele Spiele und Spielsachen preiswert aus. Öffnungszeiten 2014 Dienstag: Uhr Donnerstag: Uhr Samstage: Uhr Uhr Spielnachmittag Uhr Aula, Sek-Schule Das Ludoteam freut sich auf Ihren Besuch! (Während den Schulferien von Zollikofen geschlossen) Spanischunterricht Kleingruppen und Einzelunterricht Standard- und Ferienkurs Konversationskurs GRATIS Probelektion Linckweg Zollikofen INSTITUT für FUNKTIONSANALYTIK UND PROTHETIK Doz. Peter Lerch, Prothetiker SZPV Häberlimatteweg Zollikofen PAXIS FÜR ZAHNPROTHETIK Seminare für Fach- und Führungskräfte Arbeitszeugnisse Bewerbungstrainings Brillen und Kontaktlinsen Shoppyland Schönbühl Tel BEWERTUNG VON IMMOBILIEN BEWERTUNG VON IMMOBILIEN Verkehrswert.. Beratung.. Steuerfragen.. Verkauf Immo-Bewertung + Beratung + + Verkauf Verkauf Walter Stutz, Schätzungsexperte 078 Oberer Aareggweg 93 / 70, 3004 Bern / VoIP Telefonieren über Internet Wir unterstützen Sie gerne bei der Umstellung! elektro hegg ag, 3046 Wahlendorf Tel Wir planen koordinieren fabrizieren montieren für Sie! Neubau Umbau Reparaturen Austausch Apparate Scheunerweg 9, 3063 Ittigen, Tel Schützenrain 3a, 3042 Ortschwaben Beratung, Neuplanung, Anpassungen und Repara turen für herausnehmbaren Teil oder Totalersatz. Kostenloses Erstgespräch SANITÄR + HEIZUNG Konsultationen nach telefonischer Vereinbarung Telefon: , Mobil: Inserat_2013_1 ZIMMEREI SCHREINEREI HOLZWAREN TELEFON INSTITUT für FUNKTIONSANALYTIK UND PROTHETIK Doz. Peter Lerch, Prothetiker SZPV Häberlimatteweg 10 Steuerberatung Unternehmensberatung Liegenschaftsverwaltung Buchhaltungsarbeiten Revisionen Personaladministration 3052 Zollikofen bt brändli treuhand ag Schwarztorstrasse 121, Postfach 5612, 3001 Bern, Telefon Internet: Privatadresse: Bernhard Brändli, Innerdorf 9, 3046 Wahlendorf PRAXIS FÜR FUNKTIONSANALYTIK Koordination der Körperstatik nach Lerch Concept. z.b bei: Rückenproblemen, Kopfund Kiefergelenkschmerzen, uam. Seit Jahren erfolgreich auch im Leistungssport, z.b. Ski, Langlauf (Biathlon), Hockey, Fussball, Schiessen, Golf usw. Neubauten in Holz Elementbau Instandsetzung und Ausbau Denkmalgeschützte Gebäude Energetische Renovationen Fassaden Bauschreinerei Innenausbau Holz- & Holz/Aluminium-Fenster Kunststoff-Fenster Dachflächenfenster Türen Parkett-/Laminat-/Korkböden Möbel Platten, Latten, Balken etc. Vermietung Festtische Beratung und Konsultationen nach Vereinbarung Telefon: , Mobil:

3 gungsverhandlung wurden drei Einsprachen zurückgezogen, eine bleibt aufrechterhalten. Die geringfügigen Änderungen wurden mit Antrag auf Ablehnung der noch hängigen Einsprache beschlossen und dem Amt für Gemeinden und Raumordnung zur Genehmigung weitergeleitet. Konzessionsvertrag mit der BKW Gestützt auf die neue Energiegesetzgebung musste der Konzessionsvertrag mit der BKW angepasst werden. Bisher wurde die Konzessionsabgabe nach einer speziellen Formel berechnet, die sich aus Leitungslängen und Energielieferungen stützte. Neu wird genau der Betrag vergütet, der von den Strombezügern auf der Rechnung als Abgabe und Leistungen an die Gemeinde bezahlt wird. Die Konzessionsabgabe der BKW an die Gemeinde wird sich dadurch geringfügig reduzieren. OgR-Revision Die Parteien wurden zu einer Vernehmlassung über die Themen für eine OgR-Revision eingeladen. Drei der sechs angefragten Parteien haben Stellungnahmen eingereicht, die nun von der Arbeitsgruppe OgR beurteilt, geprüft und bearbeitet werden. Friedhofsanierung Die Kommission der Gemeindebetriebe (KGB) hat diverse Friedhofanlagen besichtigt. Gemeinderat und KGB beabsichtigen, die Bevölkerung im Herbst 2014 über die geplante Friedhofsanierung zu informieren und möchten der Gemeindeversammlung vom Dezember 2014 einen Sanierungskredit beantragen. Organisation Miss + Mister Handicap Ein Beitrag von Fr wurde an die Organisation zur Unterstützung der Botschafter für Menschen mit einer Behinderung bewilligt. Wir gratulieren... Zum 85. Geburtstag Heidi Walther-Michel Brünnmatt 2, 3045 Zum 90. Geburtstag Werner Frutig Schützenrain 10, 3042 Ortschwaben Sophie Isenschmid-Wälchli Wohn- und Pflegeheim Frienisberg, 3267 Seedorf Zum 95. Geburtstag Frieda Zaugg-Schori Brünnmatt 2, 3045 Jubiläumsbuch 750 Jahre Im Namen des Gemeinderates danke ich der Projektleiterin Silvia Sansoni, den Lehrkräften, den SchülerInnen und den Interviewten, die zu diesem aussagekräftigen Buch über unsere Gemeinde und ihre Einwohnenden beigetragen haben, ganz herzlich. Interessierten wird empfohlen, es für Fr. 45. bei der Gemeindeverwaltung zu erstehen (äs het no so lang s het). Kurt Wenger, Gemeindepräsident Gemeindeverwaltung Feuerbrand Info Der Feuerbrand ist eine sehr gefährliche Bakterienkrankheit des Kernobstes (Apfel, Birnen und Quitten) und verschiedener Zier- und Wildgehölze (z.b. Weissdorn, Cotoneaster, Mispel, Vogelbeere und Feuerdorn). Der Krankheitserreger zerstört die lebenswichtigen Gewebe unter der Rinde. Triebe sterben ab und verfärben sich dunkelbraun bis schwarz (daher der Name Feuerbrand ). Feuerbrand ist nach der Infektion nicht mehr bekämpfbar. Falls Sie einen Feuerbrandverdacht haben: Absterbende Zweige und Pflanzenteile bitte nicht berühren es besteht grosse Verschleppungsgefahr sondern den Fall unverzüglich der Gemeindeverwaltung ( ) melden. Der Feuerbrandkontrolleur wird bei Ihnen vorbeikommen und die nötigen Massnahmen einleiten. Zwischen Mitte Juni und Mitte August ist der Feuerbrandkontrolleur, Herr Roland Schenk, unterwegs. Er kontrolliert Hausgärten, Hochstamm-Feldobstgärten, Hecken und Waldränder auf allenfalls vorhandenen Feuerbrandbefall. Auskünfte erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung unter der Nummer oder Merkblätter können ebenfalls bei der Gemeindeverwaltung oder unter oder bezogen werden. Hundetaxe 2014 Für alle am 1. August 2014 (Stichtag) gehaltenen Hunde, die über 3 Monate alt sind, ist eine Hundetaxe zu entrichten (für das Kalenderjahr 2014). Die Hundetaxrechnungen über Fr pro Hund werden im August allen registrierten Hundehalterinnen und Hundehaltern zugestellt. Wir bitten Sie, neue Hunde telefonisch oder am Schalter anzumelden. Ebenfalls bitten wir die Hundehalterinnen und Hundehalter um Mitteilung, wenn sie ihren Hund nicht mehr besitzen. Wir weisen Sie darauf hin, dass jeder Hund registriert und gechippt sein resp. werden muss. Die Tollwutschutzimpfung der Hunde ist nicht obligatorisch. Bei Grenzübertritten ist die jährliche Impfung jedoch vorgeschrieben. Falls Sie einen Blindenführhund, Polizeihund, Militärhund, Lawinenhund, Katastrophenhund, Flächensuchhund, Gebirgsflächensuchhund oder einen Therapiehund besitzen, wird die Hundetaxe gegen entsprechenden Nachweis, dass der Hund in diesem Jahr Einsätze hatte, erlassen. Jede Hundehalterin und jeder Hundehalter muss vor dem Kauf eines Hundes einen Theoriekurs und innerhalb eines Jahres nach dem Kauf des Hundes einen Praxiskurs besuchen. Listen von berechtigten Personen für die Kursdurchführung finden Sie auf den Internetseiten des BVET (www.bvet.admin.ch), der IG-SKN (sknkurse.ch) oder auf den Seiten der jeweiligen Ausbildungsorganisationen. Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich an die Gemeindeverwaltung, Tel oder 3

4 Veranstaltungskalender Mai Jugendarbeit / Jawohl Underground 24. Kirchgemeinde Jungschar/Fröschli Kirchgemeinde / Jawohl Tag der offenen Türe Pfadfinder Frienisberg Aktivität 25. Kirchgemeinde 1. Konfirmationen 29. Kirchgemeinde und Musikgesellschaft ökumenischer Auffahrtsgottesdienst im Kirchhof 30. Jugendarbeit / Jawohl Underground KuRo Verein zur Förderung der Geselligkeit Maifest 31. Burgerliche Nutzungskorporation Wahlendorf Höck im Waldhaus Juni Kirchgemeinde 2. Konfirmationen 3. Mütter- und Väterberatung Müngerhaus mit Anmeldung Feuerwehr Atemschutzübung 4 4. Kirchgemeinde offene Stube Elternverein Spielplatzzvieri 6. Jugendarbeit / Jawohl Underground 7. Rock 'n' Roll Club Bern-Buchsi Akrobatik Rock 'n' Roll ebi-pharm Swiss Masters Frienisberg Tourismus Frienisberger Erlebnistage Kirchgemeinde Jungschar-Pfingstlager Pfadfinder Frienisberg Pfingstlager 12. Samariterverein Kurs "Sport-Mint" Feuerwehr Offiziersübung 2 Landfrauenverein Landfrauenreise, Glasi Hergiswil 13. Jugendarbeit / Jawohl Underground 14. Kirchgemeinde Fyre mite Chlyne 15. Reitverein Uettligen und Umgebung Patrouillenritt Wahlendorf Musikgesellschaft Kantonales Musikfest Aarwangen Kirchgemeinde Gottesdienst mit Käserchor 17. Seniorenessen Müngerhaus 18. Mütter- und Väterberatung Müngerhaus ohne Anmeldung 19. Kirchgemeinde Kirchgemeindeversammlung SP Sektionsversammlung 20. Elternverein Brätle im Waud Jugendarbeit / Jawohl Underground 21. Kirchgemeinde Jungschar/Fröschli/Connection Sportverein Sommerwanderung Schwingclub Münchenbuchsee 72. Knabenschwingen Ortschwaben Verein Kulturspycher Spycher-Zmorge Pfadfinder Frienisberg Aktivität Kirchgemeinde Seniorenferien 24. Feuerwehr Löschzugsübung Elternverein Spielplatzzvieri Jugendarbeit / Jawohl Underground 28. Schule Ortschwaben Schulfest 30. Schule Gassacker Abschlusstheater Juli Schule Wahlendorf Schulfest Mütter- und Väterberatung Müngerhaus mit Anmeldung 2. Schule Gassacker Abschlusstheater Kirchgemeinde offene Stube 3. Schule Gassacker Schulfest 4

5 Einheimische Orchideen im Raum Frienisberg Ja, das gibt es! In der Schweiz wachsen rund 75 einheimische Orchideenarten, wie der Frauenschuh oder das Männertreu. Im Raum Frienisberg gedeihen immerhin 26 Arten dieser wundervollen Blumen. Leider werden sie kaum beachtet, weil man sie nicht kennt. Sie sind deshalb gefährdet. Alle Orchideen sind nach Bundesgesetz geschützt: pflücken, ausgraben und jede Beeinträchtigung der Standorte sind untersagt. Orchideen bevorzugen magere und eher trockene Standorte oder Feuchtgebiete. Sie sind im Mittelland, im landwirtschaftlich genutzten Bereich, praktisch ausgestorben, da solche Böden und Biotope kaum noch existieren. So finden sie sich noch reichlich im Wald und vor allem an Waldwegrändern. Doch sind sie in letzter Zeit auch dort stark gefährdet durch Mähen im Sommer, da sie vorzugsweise im Juni-Juli blühen. Durch Reiter, die oft den Wegrand benutzen statt die Wegmitte werden sie, weil nicht erkannt, oft übersehen und zertreten. Wir wären allen Reitern sehr dankbar für Rücksichtnahme beim Reiten entlang der Waldwegränder, damit diese Raritäten noch möglichst lang erhalten bleiben. Die Gemeinden und Seedorf haben deshalb zusammen einen Orchideen-Weg als Lehrpfad eingerichtet, um die Bevölkerung auf diese Kleinode aufmerksam zu machen. Die Eröffnung ist auf Anfang Juni 2014 vorgesehen. Der Startbeginn ist beim TCS-Parkplatz an der Strasse nach Aarberg, nördlich von. Weitere Informationen finden Interessierte unter: und Für Fragen oder Anregungen erhalten Sie gerne Auskunft unter Jakob Gnägi, Wohnbörse Suchen Sie eine Wohnung oder ein Haus in der Gemeinde, oder haben Sie eine Liegenschaft zu verkaufen oder zu vermieten? Besuchen Sie unsere Homepage unter der Rubrik Dienstleistungen => Wohnbörse! Bauverwaltung Zurückschneiden von Bäumen, Hecken und Sträuchern an öffentlichen Strassen Bäume, Sträucher und Anpflanzungen, die zu nahe an Strassen stehen oder in den Strassenraum hineinragen, gefährden die Verkehrsteilnehmer, aber auch Kinder und Erwachsene, die aus verdeckten Standorten unvermittelt auf die Strasse treten. Zur Verhinderung derartiger Verkehrsgefährdungen schreibt das Strassenbaugesetz folgendes vor. Das Wichtigste: Hecken, Sträucher und andere Anpflanzungen müssen seitlich mindestens 50 cm Abstand vom Fahrbahnrand haben. Überhängende Äste dürfen nicht in den über der Strasse freizuhaltenden Luftraum von 4.50 m hineinragen. Über Geh- und Radwegen muss eine Höhe von 2.50 m freigehalten werden. Die Wirkung der Strassenbeleuchtung darf nicht beeinträchtigt werden. Bei gefährlichen Strassenstellen längs öffentlicher Strassen, insbesondere bei Kurven, Einmündungen und Kreuzungen, dürfen höher wachsende Bepflanzungen aller Art. inkl. Geäste die Verkehrsübersicht nicht beeinträchtigen, weshalb ein je nach den örtlichen Verhältnissen ausreichender Seitenbereich freizuhalten ist (Sichtwinkel von 45 Grad, mit Maximalhöhe von 60 cm). Nicht genügend geschützte Stacheldrahtzäune müssen einen Abstand von 2.0 m von der Grenze des öffentlichen Verkehrsraumes haben. Der Grundeigentümer hat Bäume und grössere Äste, welche dem Wind und den Witterungseinflüssen nicht genügend Widerstand leisten und auf die Verkehrsfläche zu stürzen drohen, rechtzeitig zu beseitigen. Er hat die Verkehrsfläche von hinuntergefallenem Reisig und Blattwerk (im Herbst) zu reinigen. Bei gefährlichen Strassenstellen sind Bäume, Grünhecken, Sträucher, gärtnerische und landwirtschaftliche Kulturen in einem ausreichenden Abstand zur Fahrbahn anzupflanzen, damit nicht ein Zurückschneiden bzw. vorzeitiges Mähen erfolgen muss. Die Strassenanstösser werden gebeten, die Äste und andere Bepflanzungen bis 31. Mai 2014 und im Verlaufe des Jahres nötigenfalls erneut auf das vorgeschriebene Lichtmass zurückzuschneiden. Bei Missachtung und erfolgloser einmaliger Erinnerung, werden wir die Arbeiten auf Kosten des Pflichtigen ausführen lassen. Postautohaltestelle Grächwil (Richtung Bern) Bereits seit einiger Zeit darf die Postautospur an dieser Haltestelle nicht mehr durch den Privatverkehr benutzt werden (s. entsprechende Signalisation). Von wartenden Postautobenutzern/innen wurde jedoch festgestellt, dass insbesondere Velofahrer/innen noch ab und zu in hoher Geschwindigkeit und eben geräuschlos diese abkürzende Busspur befahren. Das erschreckt leider oft die Wartenden (Kinder!!). Die Kommission der Gemeindebetriebe dankt dafür, dass das dort vorherrschende Fahrverbot künftig voll und ganz respektiert wird. Der Kanton plant die Sanierung der Grächwil - Kreuzung. Die öffentliche Mitwirkung und Planauflage erfolgt nächstens. Finanzverwaltung Vereinsbeiträge Damit wir Ihnen die Vereinsbeiträge korrekt überweisen können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Wir bitten Sie, uns über eventuelle Änderungen von Postcheck oder Bankverbindungen Ihres Vereins in den nächsten Tagen zu informieren. Ihre Mitteilung nimmt Gabriela Hauri, Tel oder über gerne entgegen. Besten Dank. 5

6 Erziehung / Bildung Tagesschule Anmeldung für das Schuljahr 2014/2015 Die Tagesschule macht Spass! Sie können Ihr Kind/Ihre Kinder für das Schuljahr 2014/2015 bis am 13. Juni 2014 bei der Gemeindeverwaltung anmelden. Die Anmeldeunterlagen wurden allen Eltern von kindergarten- und schulpflichtigen Kindern per Post zugestellt. Die Unterlagen können auch unter Dokumente heruntergeladen werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die Tagesschulleiterin Frau Dora Bähler unter der Nummer: Schulschlussfeste 2014 Schulanlage Wahlendorf Dienstag, 1. Juli 2014, Uhr Lasset uns singen und feiern! Verweilen bei Gesang, Spiel und Spass gemütliches Bräteln und Beisammensein kleines Platzkonzert der Musikgesellschaft Wahlendorf Schulanlage Ortschwaben Schulfest des Kindergartens und der Schule Ortschwaben Samstag, 28.Juni 2014 ab Uhr Begrüssung Kurze Darbietung der Schülerinnen und Schüler Anschliessend verschiedene Aktivitäten auf dem Schulareal Ab Uhr Festwirtschaft des Ortsvereins Ortschwaben-Weissenstein Schülerdisco Uhr Schulanlage Gassacker Theateraufführungen der 9. Klassen: Montag, 30. Juni 2014 um Uhr und Mittwoch, 2.Juli 2014 um Uhr in der Aula der Schulanlage Gassacker,. Gespielt wird: «Werum Manne geng zuelose u Froue besser parkiere» 7 Szenen zu einem komplizierten Verhältnis Eltern, Geschwister, Verwandte und Bekannte, Freunde, Interessierte alle sind herzlich willkommen. Schulschlussfest im Gassacker: Donnerstag, 3. Juli 2014 Abschluss der Jahresgruppen Wettkämpfe: bis Uhr Sommerolympiade bis Uhr Spiel-Turnier bis Uhr Kurzdarbietungen anschliessend Rangverkündigung der Jahresgruppen - Wettkämpfe. Klassenplanung 2014/2015 Schulanlage Wahlendorf Kindergarten (LILA) Cornelia Etter / Christina Streit 1./2. Klasse (TÜRKIS) Rosmarie Franchi 3./4. Klasse (VIOLETT) Silas Meier Schulanlage Ortschwaben Kindergarten (LILA) Gregor Burgunder 1./2. Klasse (TÜRKIS) Andrea Lüthy 3./4. Klasse (VIOLETT) Liselotte Salvisberg Schulanlage Gassacker Mittel- und Oberstufe 5./6. Klasse (GRÜN) Lukas Aufschläger 5./6. Klasse (ORANGE) Sarah Kleeb Real- und Sekundarklasse (KARMIN) Beat Nufer Real- und Sekundarklasse (INDIGO) Simon Kysela Ferienplan Schulen und Kindergärten Schuljahr 2014/15 Abschlussarbeiten der 9. Klassen: bis ca Uhr Präsentation und Auszeichnung der Abschlussarbeiten. Die Festwirtschaft wird von bis Uhr und von bis Uhr durch den Elternrat geführt. DIN-Woche Schulbeginn: Sommerlager (oblig. Landschulwoche Klasse) 35 Herbst Winter Sportlager (oblig. Skilager Klasse) 5 Sportferien (Kindergarten und Klasse) 6 Frühling Sommer Schuljahr 2015/16 DIN-Woche Schulbeginn: Sommerlager (oblig. Landschulwoche Klasse) 35 Herbst Winter Donnerstag, Sportlager (oblig. Skilager Klasse) 5 Sportferien (Kindergarten und Klasse) 6 Frühling Sommer

7 Offene Kinder- und Jugendarbeit Sommerangebot und Tag der offenen Tür am 24. Mai 2014 Die offene Kinder- und Jugendarbeit bietet im Sommer auf dem Schulhausareal ein mobiles Spielangebot an. Es wird ein Handwagen mit Spielsachen und einer Musikanlage zusammengestellt und während dem Jugendtreffbetrieb in Form von aufsuchender Jugendarbeit eingesetzt. Der Tag der offenen Tür wird gemeinsam mit der kirchlichen Jugendarbeit veranstaltet und durch die Gemeinde unterstützt. Um Uhr eröffnet die Band InView die Skateranlage mit einem Konzert. Ausserdem werden alkoholfreie Fruchtcocktails und Hot Dogs vom Leiterteam des Jugendtreffs Underground angeboten. Danach organisiert das Leiterteam 16+ einen Apéro im Jugendclub. Zudem führt das Leiterteam der kirchlichen Jugendarbeit (Connection) im Jugendreff Underground eine gemeinsame Aktivität zur Neugestaltung des Eingansbereichs durch. Ab 20:30 Uhr organisiert Ilir Sulejmani, ein langjähriger freiwilliger Mitarbeiter, die Liveübertragung des Championsleague-Finals in der Aula des Schulhaus Gassacker. Alle Anwohner, Eltern, Interessierte und Jugendliche sind herzlich eingeladen am Tag der offenen Tür einen Einblick in das Jugendarbeitsangebot in zu erhalten. Datum: 24. Mai 2014 Zeit: Beginn: Ort: Uhr mit open End für die Championsleagueübertragung Uhr bei der Skateranlage mit dem Konzert von InView Schulhausareal Gassacker Ausblick: Während des Sommers 2014 werden folgende Spezialanlässe angeboten: Wasserspiele und Openairkino mit Outdoorübernachtung Kontakt: Offene Kinder- und Jugendarbeit, Olivia Kaufmann Telefon: Adresse: Araweg 9, 3032 Hinterkappelen Soziales Brauchen Sie Unterstützung? Die nächsten geplanten Daten sind: 20. Mai 2014 Rest. Hirschen Frienisberg 03. Juni 2014 Altersheim Hofmatt Uettligen 24. Juni 2014 Rest. Hirschen Frienisberg 08. Juli 2014 Altersheim Hofmatt Uettligen 22. Juli 2014 Rest. Hirschen Frienisberg Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen: Ausgefüllte Talons senden an: Beatrice Bruderer, Feld 3, 3045 Telefonisch über das Netzwerk: (Montag/Mittwoch/Freitag Uhr) Wir helfen Ihnen gerne! Rufen Sie uns an: (Mo., Mi., Fr., zwischen 9.00 und Uhr) Einsätze In den vergangenen Wochen wurden unsere Dienste in verschiedenster Weise in Anspruch genommen. Von Besuchen über Fahrdienste bis zum Kuchen backen haben unsere Freiwilligen ihr Bestes gegeben. Name: Vorname: Adresse: Telefon-Nummer:..... Wer isst schon gerne alleine! Unter diesem Motto haben wir begleitete Mittagessen angeboten. Am 29. April durfte das Netzwerk zum ersten Mal einen 4-er-Tisch im Rest. Hirschen in Frienisberg reservieren. Beim geselligen Zusammensein genossen wir ein feines Mittagessen. Wir hoffen, dass die Mittagstischrunde schon bald wachsen wird. 7

8 61501 Ihre persönlicher Partner in Versicherungs-, Vorsorge- und Vermögensfragen in Ihrer Region. Generalagentur Bern/Deutschfreiburg Marcel Lehmann, Versicherungsexperte Untermattweg 8, 3027 Bern Tel , Mobile Wir machen Sie sicherer. Seit 150 Jahren. - alle Einrahmungsarbeiten Alfred Marthaler Inhaber Bedachungen GmbH Olympiaweg Ortschwaben Tel Fax Werkstatt für Einrahmungen Steildach Flachdach Fassaden Gerüstbau Reparaturen Isolationen Jürg Krähenbühl strasse 28 a 3042 Ortschwaben Tel Fax Holzrahmen, Alu-Rahmen - Wechselrahmen - Passepartout-Zuschnitte - Foto Aufzieh-Service - Ihre Foto's drucken auf Papier oder Leinwand - Leinwand auf Keilrahmen - Glas in Rahmen ersetzen Einrahmungen keine Öffnungszeiten, bitte telefonisch anmelden ( geht auch kurzfristig ) Beizeiten ruf den Maler so sparst du manchen Taler R V Malerei oger uille GmbH Die Papeterie in Ihrer Nähe eidg. dipl. Malermeister 3042 Ortschwaben Bürobedarf Copy Shop Stempelservice Digitalkopieren Computerzubehör Einbände Laminieren Geschenke Bücher Papeterie Copy Shop Rucksäcke, Schülerbeutel, Taschen, Portemonnaie etc. Papeterie Hell GmbH Bernstrasse Zollikofen Tel Fax Bruno Tschanz AG - Ihr Partner für Bodenbeläge bt-tschanz.ch Parkett - Laminat - Teppich - Hartbelag - Holzdeck 8

9 Verschiedenes / Vereine SVP Die Veranstaltung war durchaus ein Erfolg, da besonders nach dem Referat von Nationalrat Corrado Pardini heftig darüber debattiert wurde wie, im Fall die Initiative würde angenommen, das Begehrten umgesetzt werden könnte und vor allem, ob die Forderung von knapp sfr. Bruttolohn pro Monat gesamtwirtschaftlich verträglich ist. Besonders das Argument, dass die bisherigen unter 4'000 sfr. Verdienenden, mit der Annahme der Initiative, das zusätzlich erworbene Geld wieder ausgeben würden und somit neue Arbeitsplätze schaffen, bzw. alte Arbeitsplätze dadurch erhalten blieben, schien zu überzeugen. Ob nun die Mindestlohninitiative vom Volk und den Ständen angenommen wird oder nicht, ist sekundär, denn den Linksparteien und den Gewerkschaften ist es gelungen, die Frage, ob es in der reichen Schweiz wirklich Arbeitnehmende geben muss, die trotz einer 100%- Anstellung Ende Monat Geld vom Sozialamt beziehen müssen, neu zu lancieren. Im Namen der SP Jonas Ammann Schulraumplanung Der Gemeinderat hat sich im April 2014 nach langen und intensiven Abklärungen dafür entschieden, mit der Variante A, alle drei Schulstandorte beizubehalten. Wir unterstützen den Gemeinderat, diese Variante weiterzuverfolgen. Am 2. Juni 2014 wird zu diesem Thema eine Informationsveranstaltung in der Aula im Schulhaus Gassacker stattfinden. Wir bitten die Einwohner der Gemeinde speziell Wahlendörfler, Ortschwäbeler und ner daran aktiv teilzunehmen, um diese Stossrichtung weiter zu unterstützen. Informationsanlass Schulraumplanung Montag, 2. Juni 2014, Uhr, Aula Gassacker, SP Anlass zur Mindestlohninitiative vom Am Mittwoch, 23. April 2014, fand der von der SP organisierte Anlass mit der Leitfrage Wieso braucht die Schweiz einen gesetzlichen Mindestlohn? statt. Nationalrat Corrado Pardini zeigte anhand anschaulicher Beispiele auf, welche Auswirkungen ein Bruttolohn unter Fr für einzelne Personen, insbesondere für Frauen, hat. Konkret kritisierte er die zu tiefen Löhne von Schuhverkäuferinnen, während ihre Arbeitgeber über Milliarden verfügen. Nachruf Maria Staudenmann Eine weise Stimme in unserer Gemeinde ist still geworden. Wir sind traurig. Maria Staudenmann war eine echte Sozialdemokratin und hat sich aus tiefer Überzeugung für das Wohl der Menschen engagiert. Von 1985 bis 1988 war sie SP Gemeinderätin von. Es waren die turbulenten Jahre der grossen Schulden. Die Jahre in denen durch die Presse ging. Als Vorsitzende Ressort Finanzen liess sie nichts unversucht, um die Gemeindefinanzen wieder ins Lot zu bringen. Mit ihrer kompetenten, überzeugenden, sachlichen, konsequenten, hartnäckigen und hie und da auch unbequemen Art ist es ihr gelungen, nach einem längeren Prozess das Stimmvolk für eine Steuererhöhung von vier Steuerzehntel zu gewinnen. In der Märitkommission engagierte sie sich ebenfalls mit grossem Einsatz für den Mechiuche Märit, welcher damals in seinen Anfängen steckte. Ende 1992 wurde sie als Mitglied in die Geschäftsleitung der SP Kanton Bern gewählt und machte sich auch immer wieder stark für Frauen in der Politik. Sie wurde als sehr zuverlässiges GL-Mitglied und als politisch klar in der Aussage und Haltung wahrgenommen bis 1999 amtete sie als Vizepräsidentin in der Geschäftsleitung der SP Kanton Bern. Viele Jahre war sie im Weiteren Laienrichterin im Seeland. Maria zeigte stets grosses gesellschaftliches Engagement. Als erste Präsidentin der Genossenschaft Dorfladen Wahlendorf setzte sie sich mit Herzblut für das sichere Bestehen und die Entwicklung dieser wertvollen Einkaufsmöglichkeit ein und beim Seniorenessen war sie eine gerngesehene Helferin. Trotz all diesem grossen Engagement; eine Selbstdarstellerin war Maria nie. Der Wille zu so viel Gutem steckte einfach mitten in ihrem Herzen und war stets der Sache gewidmet und nie dem Ruhm. Ihr gelang es, weiter zu denken als andere und sie war dadurch nicht immer beliebt, behielt aber am Ende oft Recht. Ihr Augenzwinkern, ihre Gabe zu spontanen humorvoll pointierten Wortmeldungen in Partei- wie auch in der Gemeindeversammlung wird uns allen fehlen. Jedes Jahr hat sie mit der Partei den 1. Mai gefeiert und nun ist er der Tag ihres Abschiedes. Es fühlt sich wie ein letztes Augenzwinkern von Maria an. Wir vermissen einen wunderbaren Menschen. Eine weise Stimme in unserer Gemeinde ist still geworden. Still für unsere Ohren, unauslöschbar in unseren Herzen. Maria wir danken Dir! SP 9

10 Sportschützen Wahlendorf Einladung Kleinkaliberschiessen für Jedermann Schiessplatz Chielimatte Samstag, 05. Juli :00-20:00 Uhr Festwirtschaft mit Grill und Getränken Restaurant offen bis 01:00 Uhr Jedermann ist teilnahmeberechtigt! Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme Sportschützen Wahlendorf Pro Senectute Kolumne.. Zitat aus dem Seelenvogel: Wenn uns jemand lieb hat, macht der Seelenvogel fröhliche Sprünge, kleine lustige, vorwärts und rückwärts, hin und her. Beim letzten Mal habe ich zum Thema Helfen, es gut meinen, ein immerwährendes Thema in verschiedenen Familien, erste Gedanken geschrieben. Heute dazu ein kleines Beispiel, wie Mütter, Väter, Angehörige von etwas überzeugt werden können was sie oftmals vehement ablehnen. Meine Mutter hat in ihrem Backofen zwei rostige kleine Kuchenbleche. Ich überlege mir wie kann ich sie davon überzeugen ein neues zu kaufen. Das sparsam sein ist in ihrem Leben ein zentraler Punkt. Also kaufe ich ein neues und bringe es mit und erwähne beiläufig: Kannst du dieses Kuchenblech brauchen, ich habe dies noch zu Hause, es ist mir aber zu klein. Ihre Antwort: nein ich mache keinen Kuchen mehr, da ich den Teig nicht mehr auswallen kann. Ich sage: wie du meinst ich gebe es sonst in die Brockenstube. Na ja, sagt sie wenn es so ist, dann lass es hier. Ich tue es in den Backofen, soll ich das rostige gleich entsorgen? Ja mach das, meint sie. Beiläufig erwähne ich, dass man heute auch ausgewallten Teig kaufen kann. Natürlich bringe ich beim nächsten Besuch ausgewallten Teig mit und wir machen zusammen einen kleinen Apfelkuchen. Die Moral von der Geschichte: C est le ton qui fait la musique. Sie sagen Schwindel! Ich sage Diplomatie. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, viele diplomatische Gespräche, bis zum nächsten Mal. Theres Dängeli, dipl.erwachsenenbildnerin HF Master der Gerontologie TAGESELTERNVEREIN KIRCHLINDACH BREMGARTEN MEIKIRCH Einladung zur 16. ordentlichen Vereinsversammlung Mittwoch, 18. Juni 2014, Uhr, Altes Schulhaus Herrenschwanden* Liebe Vereinsmitglieder Bremgarten, im Mai 2014 Wir laden Sie herzlich zu unserer Vereinsversammlung ein. Lassen Sie den Profi für sich kochen! Der Mahlzeitendienst von Pro Senectute liefert ein- bis zweimal wöchentlich gesunde und schmackhafte Mahlzeiten direkt nach Hause. Es kann ausgewählt werden zwischen normaler oder vegetarischer Kost, Diabetesoder Schonkost, laktose- oder glutenfreien Menüs. Die Preise variieren zwischen CHF 13.- und 15.- pro Mahlzeit, BezügerInnen von Ergänzungsleistungen profitieren von einer Vergünstigung. Für Auskünfte, Menüpläne und Bestellungen: Domicil Cuisine, Mahlzeitendienst der Pro Senectute Region Bern, Tel , Mail: Traktanden 1. Begrüssung 2. Wahl der StimmenzählerInnen 3. Genehmigung des Protokolls der 15. ordentlichen Vereinsversammlung vom 12. Juni Bericht der Koordinatorin und Inkasso 5. Genehmigung des Jahresberichtes Jahresrechnung 2013 und Revisorenbericht 7. Budget 2015 / Mitgliederbeiträge 8. Wahlen und Bestätigungen 9. Personelles 10. Varia Anschliessend freuen wir uns auf ein gemütliches Beisammensein. Freundliche Grüsse TEV Kirchlindach Bremgarten Meikrich Die Präsidentin: Luciana Bigler *Das alte Schulhaus Herrenschwanden befindet sich gegenüber dem Restaurant Traube. Nach dem Einbiegen in die Dorfstrasse finden Sie nach 30 Metern rechts Parkplätze direkt vor dem Haus. 10

11 Kirchgemeinde Kirchgemeindeversammlung vom 19. Juni 2014 Traktanden 1. Protokoll KGV vom 28. November Jahresrechnung Informationen und Verschiedenes Alle Unterlagen zur Kirchgemeindeversammlung liegen ab dem 18. Mai 2014 öffentlich auf. Sie können in der Kirche eingesehen werden. Wer die Unterlagen zu Hause studieren möchte, kann sich in der Kirche bedienen oder sie im Internet unter herunterladen. Alle Stimmberechtigten sind herzlich eingeladen, an der Kirchgemeindeversammlung teilzunehmen. Stimmberechtigt ist, wer: 1. der Ev.-ref. Kirche angehört, 2. das 18. Altersjahr erreicht hat, 3. seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde wohnt. Land und Leben der Amischen in Philadelphia, Ohio USA In der Offenen Stube vom 4. Juni 2014 bietet sich die Möglichkeit mehr über die interessante Volksgruppe zu erfahren. Unser Referent, Herr Erwin Munter aus Lohnstorf, besuchte kürzlich die Amischen in Philadelphia. Während der Täuferverfolgung wanderten Amische aus der Schweiz nach Amerika aus. Sie folgen noch heute weitgehend der Glaubenslehre der Täufer aus dem 17. Jahrhundert. Sie gelten zum Teil als Vordenker des Bio-Landbaus, leben aber immer mehr in einem offenen Umgang mit der Aussenwelt. Wir freuen uns über Besucherinnen und Besucher jeden Alters in der Offenen Stube. Herr Munter und das Offene Stube-Team Frienisberg Tourismus Achtung, Fertig, Frienisberg! Spass, Wagnis und Erlebnis für die ganze Familie! Bereits zum dritten Mal finden die Frienisberger Erlebnistage statt. Erlebe unvergessliche Stunden mit einem originellen, kostenlosen Sportprogramm rund um den Chutzenturm auf dem Frienisberg. Das Angebot reicht vom mutigen Abseilen aus 30m höhe vom Turm mit spektakulärer Aussicht bis zur Teamchallenge, einem Wettkampf mit Augenzwinkern. Auch die kleinsten finden im Zwergenwald ihr Abenteuer. Es besteht die Möglichkeit, sich vor Ort zu verpflegen, das Angebot steht am 7./8. Juni 2014 jeweils von Uhr zur Verfügung. Einfach vorbeikommen! Wir freuen uns auf zahlreiche bewegte Stunden! Weitere Infos unter Landfrauenverein Der Landfrauen -Frühling in Bildern Seit jeher ist gewiss: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Für einmal machen wir uns diese Aussage zunutze; denn wir zeigen Ihnen in Bildern, wie aktiv-lustvoll Frau und Mann in den letzten zwei Monaten an unseren Aktivitäten teilnahmen. Der Männerkochkurs für Fortgeschrittene, der an vier Mittwochabenden im März stattfand, stiess auch dieses Jahr auf ein gutes Echo. Wie das Bild zeigt, hat man(n) bereits Wissen und Können, will dieses aber erweitern. Leckere Gerichte kochen, um diese dann beim gemütlichen Beisammensein zu geniessen, das macht den Reiz dieser Kochabende aus. Achtung! An den Mittwochabenden ab 15. Oktober bis 5. November 2014 findet unser Starter-Kochkurs für Jung und Alt statt. Dazu sind Frauen und Männer herzlich willkommen. Wenn Sie Ihr Grundwissen beim Kochen vertiefen und erweitern möchten, dann passt dieser Kochkurs in unserem lockeren Ambiente perfekt. Melden Sie sich bereits heute an, damit Sie Ihren Platz auf Nummer Sicher haben; und zwar bei Katrin Weibel (Handy oder Wir freuen uns auf weitere stimmige Kochabende! 11

12 15. April, Kunsthaus Zürich, von Matisse zum blauen Reiter. Einmal mehr hat Marlis Rieder ihrer schon traditionellen treuen Schar Frauen eine Ausstellung auf interessante und kurzweilige Weise näher bringen können. Es ist immer wieder von neuem beeindruckend, wie akribisch Marlies Rieder sich jeweils für diesen Ausflug vorbereitet. Heuer ist es die Matisse- Ausstellung, die in bester Erinnerung bleibt. teilnehmen. In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal vielleicht schon beim Frühlingsschmaus mit Vechiger Spargeln (Donnerstag, 22. Mai, Uhr ab Käsereiplatz ). Anmeldung bei: Sonja Bolzli, Telefon oder oder auf der Reise in die Glasi Hergiswil (Donnerstag, 12. Juni, ab 8.30 Uhr); Anmeldung bei: Erika Huldi, Handy Weitere Infos dazu und zu weiteren Anlässen finden Sie in unserem Jahres-Programm. Herzliche Grüsse, Landfrauenverein, der Vorstand Kultur-Spycher Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag: 15 bis 18 Uhr Freitag: 15 bis 21 Uhr Samstag und Sonntag: 10 bis 17 Uhr Weitere Informationen zum Spycher und zu den Veranstaltungen: Präsident: Hans-Rudolf Egli, Feld 34, 3045 Tel Reitverein Uettligen und Umgebung Weil wir wissen, wie schwierig es für viele Wildbienen ist, einen Futter- und Nistplatz zu finden, haben wir Peter und Marianne Schenk gebeten, mit uns ein Wildbienenhotel zu bauen. Am Donnerstagabend, 8. Mai, war es soweit. In der Schreinerei Schenk in Saurenhorn fand jedes von uns einen ausgeklügelten Bausatz vor, der bis auf das letzte Schräubchen und das feinste Füllmaterial alles beinhaltete, was ein Bienenhotel zum 5-Stern-Etablissement macht. Selbst für eine gemütliche Brätlete bei einem guten Glas Wein reichte die Zeit. Unser Dank an dieser Stelle geht an all jene, die unsere Aktivitäten immer wieder möglich machen; denn ohne diese stets freudig mitmachenden Fachleute könnten wir Ihnen, liebe Leute, kein so vielfältiges Programm präsentieren. Ihnen wiederum gilt unser Dank, dass Sie so rege daran Spycher-Zmorge: Samstag, 21. Juni, 8 11 Uhr Wir freuen uns auch in diesem Jahr, wenn Sie am 21. Juni zwischen 8 und 11 Uhr beim Spycher vorbeikommen und das köstliche Zmorge für Fr (Kinder Fr. 5.-) geniessen. Bringen Sie die ganze Familie, die Verwandtschaft und den Freundeskreis gleich mit! Die Ausstellung von Kurt Alder ist ab 8 Uhr offen. Ausstellung Kurt Alder: Juni: Im Juni 2014 stellt Kurt Alder aus Fraubrunnen Bilder aus seinem Schaffen aus. Der Maler ist ursprünglich Innenarchitekt, lehrte an der Meisterschule für Innenausbau an der Lehrwerkstätte-Bern Raumgestaltung, Planen und Fachzeichnen. Im Selbststudium und in Weiterbildung hat der begeisterte Bergwanderer seine Leidenschaft für die Malerei weiterentwickelt. Heute arbeitet er als Freischaffender Maler und signiert seine Bilder mit dem Pseudonym NOMADE. Dieses steht für immerzu geistiges unterwegs sein. Vernissage: Freitag, 13. Juni: 18 bis 21 Uhr Patrouillenritt Voranzeige: Am 15. Juni 2014 findet der Patrouillenritt des Reitvereins Uettligen in Wahlendorf und Frienisbergwald statt. Wir bitten die Bevölkerung von Wahlendorf um Verständnis und Nachsicht. Wir führen eine kleine Festwirtschaft in der Obermatt und freuen uns auf euren Besuch. Weitere Informationen finden sie unter 12

13 Elternverein Jojo unserer Gemeinde ein tolles Programm bieten. Das erste Spielplatzzvieri fiel jedoch wortwörtlich ins Wasser. Hoffen wir auf besseres Wetter bei den nächsten! Unsere Anlässe bis zu den Sommerferien: Mittwoch, 4. Juni Uhr: Spielplatzzvieri beim alten Schulhaus in Freitag, 20. Juni 2014, ab Uhr: Brätle im Wald für die ganze Familie, Treffpunkt Waldhütte Wahlendorf Mittwoch, 27. Juni Uhr: Spielplatzzvieri beim alten Schulhaus in Alle weiteren Details und Anmeldeinformationen zu den Anlässen finden Sie auf unserer Homepage: Vorstand Elternverein Jojo, Mirjam Burkhalter Wir blicken auf ein erlebnisreiches Quartal zurück. Am Dienstag, den 11. Februar 2014 trafen wir uns zur Hauptversammlung in der Pfrundstube. Dieser Abend war für uns alle sehr emotional, da wir uns von Lela Gautschi Siegrist und Marlies Guggisberg Ochsner als unsere langjährigen Präsidentinnen und Vereinsgründerinnen verabschieden mussten. Beide haben unglaublich viel geleistet in den vergangenen Jahren, sind uns immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden und waren stets mit viel Herzblut und Engagement dabei. Liebe Lela und Marlies, danke nochmals für alles! Neu übernehmen Antje Jenni und Helen Knapp-Wenner das Co-Präsidium. In den Vorstand gewählt wurden Karin Gyseler und Marlies Hanf-Schöbinger. Wir freuen uns auf die bevorstehende Zeit mit euch! Die Workshops und Elternabende Agenten auf dem Weg und Zyklusshow waren ein Erfolg. Wegen der grossen Nachfrage haben wir die beiden Anlässe für nächstes Jahr wieder eingeplant. Unsere diesjährige Kinderkleider-, Spielund Sachenbörse fand am Samstag, den 22. März 2014 in der Aula der Schule Gassacker statt. Etwa 9 Familien reservierten einen Tisch und verkauften oder tauschten Babyund Kinderkleider, Spielsachen und andere Dinge, die sie nicht mehr gebrauchen konnten. Etliche BesucherInnen kamen an diesem regnerischen Samstagmorgen vorbei und genossen die gemütliche Börsenstimmung. Auch unsere Kaffeestube lud zum Verweilen ein und die Kinder spielten inmitten der Marktstände sehr friedlich zusammen. Mit je einem In- und Outdoorevent sowie dem Anlass in der Kletterhalle in Thun konnten wir den sportbegeisterten Kindern 13

14 30 Jahre Royal-Flash Rückblick und grosses Revival 1984 organisierten Jugendliche im Kirchgemeinderaum im alten Schulhaus eine Party unter dem Namen Disco Black Heart. Eine zweite Gruppe unter dem Namen Royal-Flash sprang auf diese Erfolge auf und kurz darauf vereinigten sie sich zu der Jugendorganisation Royal- Flash. Am 8. März 1986 konnte die erste offizielle Disco Royal-Flash in der Aula stattfinden. In wenigen Jahren wurde die Royal-Flash zu einem bekannten und beliebten Treffpunkt der Jugendlichen aus der ganzen Umgebung Bern. Die 16- bis 20-jährigen Jugendlichen engagierten sich rege in s Dorfleben organisierten sie die 1. August- Feierlichkeiten in ; am Mechilche Märit verkauften sie Gipfeli und Kaffee und führten das Royal-Pup mit Grill und Getränken. Die Schulschluss-Disco stand genauso auf dem Programm der Royal-Flash -Leute wie zwei Live-Konzerte in der Mehrzweckhalle Ortschwaben aber auch das Open Air Weissenstein und die Festwirtschaft beim Freilichttheater Whitestone City. Auch die Organisation und die Durchführung der Dorfplatzeinweihung 1992 meisterten die Jugendlichen der Royal- Flash. Im Laufe der Jahre gehörten auch Filmabende in der Aula dazu und Live Shows von Tanzgruppen während der Disco. Auch ausserhalb der Gemeinde bot die Royal-Flash ihre Leistungen an. An etlichen Anlässen rund um Bern wurde das Royal-Flash -Material aufgebaut und verwendet. Die Royal-Flash existiert noch heute. Es werden zwar seit Jahren keine Discos mehr durchgeführt, doch bietet sich die Organisation heute für elektronische Einrichtungen an Anlässen und Events an. Manch einer kennt die Organisation von den Gemeindeversammlungen her. Hier ist Royal-Flash jeweils für die Technik verantwortlich. Das 30 Jahr-Jubiläum wollen wir gebührend feiern! Am 9. August 2014 findet dazu in der Aula Gassacker die ultimative Party statt: Royal-Flash Das Revival. Zum Disco-Beat der 80iger Jahre werden aus der ganzen Schweiz ehemalige Besucher und Mitglieder der Royal-flash persönlich eingeladen. Royal-Flash Das Revival wird so zur grössten Klassenzusammenkunft, die je gesehen hat! Wer früher die Disco Royal-Flash besucht uns im Netz. Wir freuen uns auf diesen grossen Anlass! Das OK Royal-Flash-Das Revival BEEINDRUCKT Bernstrasse 223, 3052 Zollikofen Telefon , Telefax

15 Tarifdokumentation Tarifdokumentation Inserate Inserate Abschluss-Rabatte Abschluss-Rabatte (nur für Inserate) (nur für Inserate) Wiederholungs-Rabatte Pro einspaltige Millimeterzeile Pro einspaltige Millimeterzeile Fr Fr % % ,5% ,5% % % 3 x 5%, 5 x 7,5%,7 x 10 % Wiederholungs-Rabatte 3 x 5%, 5 x 7,5%, 7 xtextwechsel 10% Für Inserate ohne für Inserate ohne Textwechsel Inseratenannahme Druckerei Gerteis AG, Bernstrasse 223, 3052 Zollikofen Beiträge im Textteil TelefonGerteis AG, 31 26, Fax Zollikofen Druckerei Bernstrasse 223, Mail: Telefon , Fax Preis netto pro Zeile odermail: deren Raum Fr Beiträge im Textteil Vereinsbeiträge Preis61netto proca. Zeile oder deren wird Raum Fr.Gemeinde 1.65 Zeilen, Zeichen von der übernommen Vereinsbeiträge Alle Preise zuzüglich 8%wird Mehrwertsteuer 61 Zeilen, ca Zeichen von der Gemeinde übernommen Druck und Versand Gerteis AG Alle Druckerei Preise zuzüglich 8% Mehrwertsteuer Inseratenannahme Erscheinungsweise Ausgabetermin Redaktionsschluss Druck und Versand Druckerei Gerteis AG Nr Montag Erscheinungsweise Ausgabetermin Redaktionsschluss Nr Montag Nr. 1Nr Montag, Montag Nr Montag, Nr. 3Montags umMontag, Uhr!! Nr Montag, Redaktionsschluss Erscheinungsvorbehalt Nr Montag Ausgabetermin Nr Nr Ausgabetermin Nr Nr Nr Nr Redaktionsschluss Montag Montag Redaktionsschluss Montag Montag, Montag, Montag, Die Verschiebung von nicht terminbedingten Inseraten und Textbeiträgen Redaktionsschluss Montags umwir08.00 Uhr! müssen uns ausdrücklich vorbehalten Erscheinungsvorbehalt Satz Spiegel Die Verschiebung nicht terminbedingten Inseraten und Textbeiträgen 216 x 290mm =von 2030 mm/seite müssen wir uns ausdrücklich vorbehalten Inseraten-Spalten Satz-Spiegel 59 = mm/seite x 290 mm Text Spalten Inseraten-Spalten Druckunterlagen Text-Spalten Auflage Spalten mm 43 5 Spalten 6 7 Spalten 216 mm mm Digitalvorlagen, Datenträger 1 zusätzliche 2 3 Satzaufwendungen Spalten werden verrechnet mm Exemplare Druckunterlagen Digitalvorlagen, Datenträger zusätzliche Satzaufwendungen werden verrechnet. Auflage Exemplare 15

16 individuelle Vorsorge, Beratung und Begleitung... für ganzheitliche Lösungen rund um den Beton! Betoninstandsetzung Bohren und Trennen von Beton Bauwerkverstärkungen (CFK-Lamellen) Abdichtungen Sanierverputze Balkon- und Terrassenbeschichtungen durch Ihren Bestatter aus jederzeit erreichbar unter der Telefonnummer: postgasse ortschwaben / HIER könnte Ihr Inserat stehen! GASSER + SIEGRIST HOLZBAU AG Büro und Fabrikation: Untere Zollgasse 110, 3063 Ittigen Telefon Fax Minergie-P-Häuser Minergie Häuser Holzsystembau Wärmetechn. Sanierungen Altbausanierungen Planungen Beratungen Innenausbau Verkleidungen Reparaturen Parkettboden Isolierglasfenster Renofenster Holz-Alufenster Wir bauen Hüllen um Ihr Leben Farbgestaltungen + Beratungen Eidg. dipl. Malermeister Dipl. Farbberater I.A.C.C Kirchlindach Tel Natel Nachfolger der Firma Johann Nacht AG Malerei - Gipserei - Renovationen, langjähriger Mitarbeiter, Micha Geissbühler MG Malerei GmbH Malerei - Gipserei - Renovationen 3323 Bäriswil BE 3038 Kirchlindach AAA BESTATTUNGEN SCHRAG GmbH Ortschwaben Wahlendorf u. Umgebung Tag und Nacht erreichbar Fachkundige Beratung Bestattungsvorsorgen Überführungen im In- und Ausland Erledigung sämtlicher Formalitäten Trauerdrucksachen Traueranzeigen Bestatter mit eidg. Fachausweis 16

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Teilortsplanungsrevision,

Teilortsplanungsrevision, Offizielles Mitteilungsblatt der Gemeinde Meikirch, unter dem Patronat des Gemeinderates. Die Zeitung erscheint 7x im Jahr und wird in allen Haushaltungen der Gemeinde Meikirch verteilt. Inseratenannahme:

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Einladung zur Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Traktanden Seite Anträge des Gemeinderates: 1. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 (inkl. Globalbudgets)

Mehr

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Soziales und Vormundschaft Bericht und Antrag Eine Dienstleistung der Gemeinde EMMEN Angebot

Mehr

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof B U L L E T I N zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Nachtragskredite

Mehr

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Newsletter Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Das neue Jahr ist da und damit viele Pläne, Ideen und Ziele. Zuerst hier aber nochmals ein kurzer Rückblick der offenen Jugendarbeit.

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Blld. Gebäudeversicherung/Natur-

Blld. Gebäudeversicherung/Natur- Mitteilungen Wie sind die Hecken und Sträucher zu schneiden? Nach dem Gesetz über das Strassenwesen dürfen Bäume und Sträucher nur dann in das Strassenareal ragen, wenn deren Äste die Fahrbahn um mindestens

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

1. Das Produkt "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte" sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern.

1. Das Produkt 04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern. Baden, 27. Februar 2012 Der Stadtrat an den Einwohnerrat 29/12 Mittagstreff Innenstadt mit Verpflegungsangebot für Oberstufenschüler/-innen; - Ausweitung Produktebudget "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte"

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Beschlussprotokoll Nr. 8/2007

Beschlussprotokoll Nr. 8/2007 Beschlussprotokoll Nr. 8/2007 der Sitzung des Gemeinderates gem. Art. 8 der Geschäftsordnung Tag und Zeit Montag, 17. September 2007, 20.15 Uhr Ort Mehrzweckhalle Präsenz Gemeinderäte Karl Frey, Damian

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015

Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015 Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015 L2.01.2 Liegenschaften, Gebäude, Grundstücke / Einzelne Objekte Temporärer Schulraum Obermatt Bewilligung eines Projektierungskredites von Fr. 70 000.-- Antrag und

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Anwesende: Wormstetter Beat Trachsel Heinz Wiederkehr Rolf Hof Georges Bauer Ruedi Kindlimann Peter Peccanti Giuliano Ryf Ernst Mazzei Giuseppe Huber

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle G E M E I N D E Z U Z G E N Einladung zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle 19.30 Uhr Ortsbürgergemeindeversammlung 20.00 Uhr Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Fonds «Muristalden plus» Der Campus Muristalden Bern (CMB) ist eine private, staatlich anerkannte Bildungs-Nonprofit-Organisation in Bern Organisation Übergeordnet

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4.1 Grundsatz Bei der Festlegung der neuen Öffnungszeiten der Beratungsstellen gilt es folgende Grundsätze zu beachten: Die bedürfnisorientierten Öffnungszeiten

Mehr

FASZINATION CONCERT BAND LANGENDORF SPONSORING

FASZINATION CONCERT BAND LANGENDORF SPONSORING FASZINATION CONCERT BAND LANGENDORF SPONSORING Version: 1.2 / Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS 2 Fact Sheet 3 Leistungsnachweis Show-Events 4 Leistungsnachweis Packages 4 Wer sind wir? 5 Was machen wir? 5

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See Oetwil am See Einladung zur Gemeindeversammlung von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See 1 Gemeindeversammlung vom 28. September 2015 Die Stimmberechtigten

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Schulleitung / Annina Fricker Waldstatt, April 2015 Allgemeine Informationen für Eltern der, Schulleitung, Annina Fricker, Schulstrasse 2/4, 9104 Waldstatt Tel 071 351 73 19, Fax 071 351 73 18, Mail sl-waldstatt@bluewin.ch,

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 03. Juni 2008 (Beschluss- und ausführliches

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Konzept der Fachgruppe für Arbeit mit Mädchen (FAM)

Konzept der Fachgruppe für Arbeit mit Mädchen (FAM) Konzept der Fachgruppe für Arbeit mit Mädchen (FAM) okaj zürich Kantonale Kinder- und Jugendförderung Zentralstrasse 156 8003 Zürich Tel 044 366 50 10 Fax 044 366 50 15 www.okaj.ch info@okaj.ch Zürich,

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN 16. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung Tag und Zeit Ort Vorsitz Sekretariat Anwesend Traktanden Donnerstag, 26. Mai 2011, 20.00 Uhr Saal, Schulhaus Freimettigen Arthur

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Bericht und Antrag Nr. 10148

Bericht und Antrag Nr. 10148 Gemeinderat Kapellstrasse 1 5610 Wohlen AG 1 Telefon 056 619 92 21 Fax 056 619 91 83 Internet www.wohlen.ch Sachbearbeitung: Mäder Werner Telefon 056 619 92 20 E-Mail maeder.werner@wohlen.ch Einwohnerrat

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig www.hodel-daniel.ch mit Elan voran Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten

sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig www.hodel-daniel.ch mit Elan voran Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig mit Elan voran www.hodel-daniel.ch Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten Informationen und Meilensteine Beruf Tätigkeit Familie Politik Vorstände

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22.

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22. 1 TEILNAHMEBEDINGUNGEN Teilnahmeberechtigt sind alle schulpflichtigen Kinder in Neuenkirch, Hellbühl und Sempach Station vom Kindergarten bis zur 9. Oberstufe 2014/2015. Bitte beachten: Bei der Anmeldung

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung E I N L A D U N G zur Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 14. Juni 2011 20.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Rechnung 2010 a) Laufende Rechnung b) Verwendung Ertragsüberschuss

Mehr

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch Buchwiesen-Info 13/2 Liebe Eltern Mit diesem Quartalsbrief geben wir Ihnen einige Informationen zum letzten Schulquartal 2012/13 und zum neuen Schuljahr 2013/14 weiter. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern

Mehr

Einladung zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 03. Mai 2012, 20.00 Uhr, in der Aula Felsberg

Einladung zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 03. Mai 2012, 20.00 Uhr, in der Aula Felsberg Einladung zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 03. Mai 2012, 20.00 Uhr, in der Aula Felsberg Traktanden 1. Genehmigung Protokoll der Gemeindeversammlung vom 01. Februar 2012 2. Personalerweiterung Schule

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 16. Juni 2014 20.00 Uhr, im Gemeindesaal Traktanden:

Mehr

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Gemeinde Zullwil E I N L A D U N G zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung Budget 2014 auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Das Protokoll der letzten Versammlung, das vollständige

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Herbst-Gemeindeversammlung 20. September 2007

Herbst-Gemeindeversammlung 20. September 2007 Herbst-Gemeindeversammlung 20. September 2007 Geschäft 3 Schulwesen, Blockzeiten an der Unterstufe Thalwil Verankerung der musikalischen Grundausbildung im Unterstufen- Stundenplan, Kredit 105'000 Franken

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

Gemeinde Stäfa. Gemeindeversammlung. Montag, 8. Juni 2009

Gemeinde Stäfa. Gemeindeversammlung. Montag, 8. Juni 2009 1 Gemeinde Stäfa Gemeindeversammlung Montag, 8. Juni 2009 2 Anträge des Gemeinderates 1. Jahresrechnung 2008 Genehmigung 2. Grundstücke «Frohberg» Kredit 3,64 Mio. Franken für Erwerb durch Politische Gemeinde

Mehr

Nachfolgend stellen wir unsere einzelnen Aktivitäten vor:

Nachfolgend stellen wir unsere einzelnen Aktivitäten vor: Liebe Leserin, lieber Leser Der Verein Kinder in Hallwil bietet Ihnen die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Familien im (und ums) Dorf zu knüpfen. Interessieren Sie sich für vielseitige und spassige Aktivitäten

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Schulordnung der Stadt Rheineck

Schulordnung der Stadt Rheineck Stadt Rheineck Schulordnung der Stadt Rheineck Vom Stadtrat genehmigt am 14. Oktober 2003 H:\Kanzlei\Kanzlei\Reglemente\Homepage\Schulordnung.doc - 1 - Schulordnung Der Gemeinderat Rheineck erlässt in

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015 Dienstag, 23. Juni 2015, 20.00 Uhr Aula Kilchbühlschulhaus Traktanden 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 23. März 2015 2. Rechnung 2014 / Genehmigung

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

«2016 Mättmi fiiret 900 Jahr» Zusammenfassung Konzept 30. 03.2015 JPF

«2016 Mättmi fiiret 900 Jahr» Zusammenfassung Konzept 30. 03.2015 JPF a «2016 Mättmi fiiret 900 Jahr» Zusammenfassung Konzept 1. Vorgeschichte 2. Konzept 2.1 Projektauftrag 2.2 Jubiläumsprogramm 2.3 Kommunikation 2.4 Feststimmung 2.5 Organisation 2.6 Finanzen, Budget 2.7

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser

Liebe Leserin, lieber Leser Liebe Leserin, lieber Leser Der Verein Kinder in Hallwil bietet Ihnen die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Familien im (und ums) Dorf zu knüpfen. Interessieren Sie sich für vielseitige und spassige Aktivitäten

Mehr

34. Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Bichelsee-Balterswil Rechnungsgemeinde Dienstag, 29. Mai 2012 Kurzprotokoll

34. Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Bichelsee-Balterswil Rechnungsgemeinde Dienstag, 29. Mai 2012 Kurzprotokoll 34. Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Bichelsee-Balterswil Rechnungsgemeinde Dienstag, 29. Mai 2012 Kurzprotokoll Traktanden 1. Eröffnung / Begrüssung 2. Wahl von StimmenzählerInnen 3. Protokoll

Mehr

Ordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Kehrsatz vom 14. September 2015 21. Aula, Schulanlage Selhofen, Kehrsatz

Ordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Kehrsatz vom 14. September 2015 21. Aula, Schulanlage Selhofen, Kehrsatz vom 14. September 2015 21 Datum 14. September 2015 Zeit Ort Vorsitz Protokoll 1930 Uhr bis 2015 Uhr Aula, Schulanlage Selhofen, Kehrsatz Katharina Annen, Gemeindepräsidentin Regula Liechti, Gemeindeschreiberin

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010 Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, im September 2010 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Freitag, 3. Dezember 2010, 20.15 Uhr im Mehrzweckraum des Zentrums Ergolz (ehemals APH Ergolz,

Mehr

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh 126 Protokoll Der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung, Sonntag, 6. Juni 2010, nach dem Morgengottesdienst, Kirche Lützelflüh Traktanden: 1. Protokollgenehmigungen 1.1 der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung

Mehr

Einwohnergemeinde Rüderswil

Einwohnergemeinde Rüderswil Einwohnergemeinde Rüderswil Urnenabstimmung vom 8. März 2015 Botschaft des Gemeinderates an die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zum Geschäft Neuorganisation Schulstrukturen 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort

Mehr

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen.

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen. UG 95444 Bayreuth Sehr geehrte Eltern, Seit Juni 2014 betreibt die Firma die Schulmensa des GMG Bayreuth. Wir kochen täglich frisch vor Ort und haben für alle Schüler und das Kollegium von Montag bis Freitag,

Mehr

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN Das Familienzentrum ist eine Dienstleistung der Stadt Uster in welcher unterschiedlichste Angebote zu einem gemeinsamen grossen verschmelzen.

Mehr

Fachvereinigung der Finanzkontrollen der deutschsprachigen Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein

Fachvereinigung der Finanzkontrollen der deutschsprachigen Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein Martin Billeter, Präsident FV 043 259 33 83 martin.billeter@fk.zh.ch Zürich, 11. Dezember 2013 E I N L A D U N G Winter - ERFA-Tagung 2014 der Fachvereinigung der Finanzkontrollen: Donnerstag, 16. Januar

Mehr

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung Antrag des Gemeinderates vom 27. März 2014 an den Einwohnerrat 2013-1194 Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Mehr

auf Montag, 2. September 2013, 19.30 Uhr, Gemeindesaal 1. Kauf Liegenschaft Wehntalerstrasse 2, Kat.-Nr. 178

auf Montag, 2. September 2013, 19.30 Uhr, Gemeindesaal 1. Kauf Liegenschaft Wehntalerstrasse 2, Kat.-Nr. 178 Gemeinderat Dorfstrasse 6 Tel 044 857 10 10 gemeinde@oberweningen.ch 8165 Oberweningen Fax 044 857 10 15 www.oberweningen.ch An die Stimmberechtigten der Politischen Gemeinde Oberweningen Politische Gemeinde

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr