75 Jahre Chormitglied: Rosa Gschwind

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "75 Jahre Chormitglied: Rosa Gschwind"

Transkript

1 Amtlicher Anzeiger für das Birsigtal Nr Jahrgang Donnerstag, 1. November 2007 Redaktion Missionsstrasse Basel Telefon Fax Inserate: Publicitas AG, Basel Telefon GZA 4012 Basel PC-Reparaturen aller Marken, Support bei Ihnen zu Hause Telefon _ PC-PIRA Passage 10/Coop/Post 4104 Oberwil Schule Reparaturen HP-Shop Mo Fr, Uhr Sa, Uhr Tel Ihre Toyota-Vertretung im Leimental Autovermietung Garage W. Wagner-Cottiati Schulgasse 12 Telefon Therwil Telefax _ Bottmingen Oberwil Therwil Ettingen Forum / Regio / Sport 2 Strassenbeleuchtung 2 Winterdienst der Gemeinde 2 Islamisch-christliche Begegnung Auf ihr 75-jähriges Bestehen kann die Chorgemeinschaft der reformierten Kirchgemeinde Oberwil-Therwil-Ettingen dieses Jahr zurückblicken. Zum Jubiläumskonzert vom Sonntag, 2. Dezember 2007, um 17 Uhr in der katholischen Kirche in Ettingen wird der BiBo ab Monatsmitte nähere Details bekanntgeben. Merken Sie sich den Termin dennoch bereits heute vor, denn Teile des Programms sind von absolutem Seltenheitswert. Das Chorjubiläum dürfen wir heute zum Anlass nehmen, Ihnen Frau Rosa Gschwind vorzustellen, das einzige Mitglied der ersten Stunde, das heute noch am Leben ist. Im stolzen Alter von 97 Lenzen lebt Frau Gschwind im Alters- und Pflegeheim Drei Linden in Oberwil. Dorthin ist sie vor etwa fünf Jahren freiwillig gezogen, denn im Alter von mehr als 90 Jahren hätte sie der Haushalt in der Liegenschaft an der Bielstrasse auf die Dauer als Alleinstehende 6 Anordnung der Neuwahlen 08 6 Neue digitale TV/Radio-Sender 8 Bürgergemeinde: Gratulation gewiss überfordert. Spurlos gehen die Jahre freilich am Körper nicht vorbei, und so hat sich die Seniorin schon gut angefreundet mit ihrem «Cadillac», das Gerät auf Rollen, auf das sie sich beim Gehen abstützen kann. Auch ihre Augen sind ziemlich in Mitleidenschaft gezogen, doch 10 Nachschiesskurs 10 Werkleitungsbau 10 Abstimmungsunterlagen 75 Jahre Chormitglied: Rosa Gschwind Rosa Gschwind (rechts) hat Besuch von Damen aus der Chorgemeinschaft. Foto: zvg die Denkfähigkeit, der Geist und die Lebensfreude sind so lebendig wie eh und je. Wie viele Jahre sie im Chor aktiv war, hat sie nicht mitgezählt. Bedeutend für sie war vor allem die Freude, die sie dabei stets empfunden hatte. Als Passivmitglied hat 16 Resultat der Vernehmlassung 16 Musikschule Leimental 17 Ein Tag wie jeder andere sie ihre Treue bis zum heutigen Tag bewiesen, auch wenn sie die Auftritte und Konzerte wegen ihrer Beschwerden kaum mehr vor Ort verfolgen kann. Ob sie gerne noch mitsingen würde? «Eigentlich schon, jedoch in meinem Alter muss man derart aufpassen, dass die Stimme nicht scherbelt», erklärte sie und stimmte trotzdem ein altes Volkslied an, welches sie schon als Kind gesungen hatte. Gestrickt wie die Damen im Frauenchor habe sie im Kirchenchor bei der Probe aber nicht, erinnert sie sich. Rosa Gschwind hatte im elterlichen Geschäft gearbeitet, der Schaufel- und Spatenfabrik. Buchhalterin war sie dort und auch für die Lohnabrechnung zuständig. In den Ruhestand ist sie erst mit 70 Jahren getreten. Wenn sie zuweilen in Begleitung ins Dorf geht, trifft sie noch heute Mitarbeiter der ehemaligen Fabrik oder Angehörige von ihnen. 15 Aus dem Land der Gewürze 24 Neuer Billettautomat 25 Dankeschön des SC Binningen Schelmisch lachend erinnert sie sich an ihr Erlebnis im Tessin. Mit etwa 65 Jahren klopfte sie bei katholischen Ordensschwestern in Lugano an und bat um Quartier für drei Wochen. Die Gastgeberinnen haben sie dann öfters zu ihrem Gottesdienst eingeladen, sie aber habe sich immer entschuldigt. Als sie letztlich nach dem Grund gefragt wurde, eröffnete sie den Schwestern, sie sei nicht katholisch. Nicht gerade Entsetzen, aber doch einige Konsternation habe dieses Geständnis schon ausgelöst. Es ist eine Freude, Rosa Gschwind zu begegnen. Niemals verfällt sie in ein Wehklagen über all das, was sie nicht mehr kann, sondern sie schöpft eine Fülle von Erlebnissen aus dem, was sie hat und noch kann. So geizt sie z.b. nicht mit besten Worten über den Heimleiter Kaiser und das gesamte Pflegepersonal. Man spürt ein ansteckendes Wohlbefinden. Die gelegentlichen Spaziergänge ausser Haus bereiten ihr auch grosse Freude. Allein die Töffs fürchtet sie dabei etwas. Wir können Rosa Gschwind keinesfalls vollends durchleuchten und haben trotzdem einen Eindruck, wer sie ist. Ebenfalls wissen wir, was sie definitiv nicht ist: eine verbitterte Greisin. Kurt Gerber ADSL ISDN VOIP 003_ SPALTENSTEIN + CO Eidg.dipl. Malermeister LANGE GASSE OBERWIL TELEFON _ Joor Malen Tapezieren Bodenbeläge Spanndecken Daniel H. Strub Baslerstrasse Binningen Zahnimplantat-Beratung Wussten Sie schon, wir haben einen Hol- und Bringservice für Ihre Zahnprothesenreparaturen. Parkplatz hinter dem Haus 24 h N O T F A L L N U M M E R _ _ _ HEIZUNGEN SANIERUNGEN BRENNERSERVICE ÖLHEIZUNGEN GASHEIZUNGEN FERNHEIZUNGEN ALTERNATIVENERGIEN W. Flühmann AG 4104 Oberwil, Binningerstrasse 55 Telefon Zeitungsleser sind immer gut orientiert 113_ Bahnhofstrasse Therwil (vis-à-vis Coop Center) Montag Sonntag Uhr Modernste Ergoline-Solarien Eidg. dipl. Landschaftsgärtner empfiehlt sich: Baum- und Sträucherschnitt Arbeiten jetzt offerieren lassen! Angemessener Preis Telefon / K Zukunft sichern und Steuern sparen mit dem Vorsorgeplan 3. Sorgen Sie für eine sichere Zukunft und sparen Sie gleichzeitig Steuern mit dem Raiffeisen Vorsorgeplan 3. Vereinbaren Sie einen Besprechungstermin. 113_ Wir machen den Weg frei Oberwil Binningen Therwil Ettingen Hofstetten Metzerlen Witterswil Rodersdorf

2 Bottmingen Donnerstag, 1. November 2007 Nr. 44 Seite 2 Gemeindeinformationen Strassenbeleuchtung Mit dem Einsetzen der kalten Jahreszeit und der damit verbundenen längeren Brenndauer der Strassenbeleuchtung treten erfahrungsgemäss vermehrt Ausfälle von Leuchten auf. Wir bitten die Einwohnerinnen und Einwohner, defekte Strassenbeleuchtungen unter Angabe der Nummer und des Standorts (Strasse) der Kandelaber so rasch als möglich dem Werkhof, Tel (Montag bis Freitag von 11 bis 12 Uhr) oder über die Hauptlinie der Gemeindeverwaltung, Telefon , zu melden. Die Angaben können auch online gemacht werden (www.bottmingen.ch / Service public / Online-Schalter). Besten Dank. Gemeindeverwaltung Altmetall ein wertvolles Material Altmetalle wie Eisen, Buntmetall, Industrie- oder Abbruchschrott sind wertvolle Sekundärstoffe. Es lohnt sich deshalb, diese Materialien zu sammeln, zu sortieren und aufzubereiten. Denn: so können Ressourcen geschont werden. bei der Wiederverwertung von Metallen können beachtliche Energieeinsparungen gegenüber der Herstellung von neuem Metall aus Erzen erzielt werden. Metalle stören in der Kehrichtverbrennung, da sie oft Chrom, Zinn, Zink, Blei und Cadmium enthalten. Diese Stoffe sind für einen grossen Teil der in Siedlungsabfällen vorkommenden Schwermetalle verantwortlich. Samstag, 3. November Sammelstelle Schönenberg geöffnet von 14 bis 16 Uhr Es werden entgegengenommen: Erde, Steine, Bauschutt, Fensterglas, Tontöpfe und Metall Dienstag, 13. November Häckseldienst Einmal pro Jahr bis max. 15 Minuten gratis bis und mit 12 Minuten Fr. 7.15/Min. ab 13. Minute Fr. 3.40/Min. + Fr. 45. /Rechnung Die Abfuhr des Häckselguts kostet Fr. 20. pro 1 4 m 3. (Alle Preise zzgl. 7,6% MwSt.) Infos über Bereitstellung des Häckselmaterials und Anmeldungen bis am Vortag beim Werkhof (Bürozeiten: 11 bis 12 Uhr), Tel , oder über die Gemeindehomepage (Online-Schalter) möglich unter Gemeindeverwaltung: Schulstrasse 1 Telefon Fax Homepage: Öffnungszeiten: Montag 8 12 und Uhr Dienstag bis Freitag Uhr Donnerstag Uhr Gemeindepräsidentin: Anne Merkofer-Häni Sprechstunde Donnerstag Uhr Telefon Telefon privat Gemeindepolizei: Andrea Furrer Telefon Bestattungen: Claudia Populin Telefon heutige Kehrichtverbrennungsanlagen sind ohne Zusatzeinrichtungen nicht in der Lage, Metalle vor der Verbrennung auszusortieren. Bei der Verbrennung gelangen Schwermetalle in die Schlacke oder in den Filterstaub der Kehrichtverbrennung und landen somit in der Deponie oder im Falle des Filterstaubes in Deutschland. In die Metallsammlung gehören unter anderem: Alle Gegenstände aus Metall, Metallzäune (in handliche Teile zerlegt), Autofelgen ohne Pneus, Möbel aus Metall, Haushaltgegenstände aus Metall wie Backformen, Pfannen, Bratschaufeln, Abtropfsiebe, Wäscheständer, Bügelbretter etc., Schrauben und Werkzeug aus Metall, defekte Velos, defekte Mopeds (mit entleertem Tank). Wichtig: Alle Teile, die nicht aus Metall sind, entfernen! Nicht in die Metallsammlung gehören: Weissblechdosen, Aluminiumverpackungen, leere Spraydosen in die Recyclingstation, Elektro- und Elektronikgeräte, Gasflaschen, Feuerlöscher zurück an die Verkaufsstelle, Skis. Die Metallsammlung wird in Bottmingen vom Werkhof durchgeführt. Die entsprechenden Daten sind im Abfallkalender zu finden. Gemeindeverwaltung Ruftaxi Änderung der Betriebszeiten Die Uhren sind umgestellt auf Winterzeit, d.h. mit dem 28. Oktober 2007 hat das Ruftaxi wie jedes Jahr seinen Betrieb bereits wieder um 19 Uhr aufgenommen. Haben Sie gewusst, dass Sie auch im 2007 Birnel (zum gesunden Süssen) bei der Gemeindeverwaltung bestellen können? Wählen Sie «Service public / Dienstleistungen / Birnel Verkaufsaktion 2007» und Sie sehen sämtliche Informationen auf einen Blick. Soziale Dienste: c /o Gemeindeverwaltung Telefon SPITEX Bottmingen: Frau Lotti Angst Telefon Werkhof: Therwilerstrasse 15 werktags Uhr Telefon GGA-Störungsdienst: Firma Teleweiser Aesch Telefon Weitere Adressen finden Sie im Telefonbuch unter «Gemeinde», in der Agenda oder auf unserer Homepage. Schulinformationen finden Sie auch auf der Homepage: Winterdienst auf öffentlichen Strassen und Wegen der Gemeinde Wenn sich die kalte Jahreszeit bei uns einstellt, beeinflussen Nebel, Niederschläge und Eis die Verhältnisse im Strassenverkehr ungünstig. Dass die Verkehrsflächen auch in dieser Jahreszeit befahr- und begehbar bleiben, dafür sorgt der Winterdienst von Kanton (auf Hauptstrassen) und Gemeinde (auf Gemeindestrassen). Im Sinne der Unfallverhütung auf verschneiten und vereisten Strassen werden grundsätzlich Salz oder im selteneren Fall Splitt eingesetzt. Beim Einsatz von Salz und Splitt gilt es aber auch ökologische Aspekte zu berücksichtigen. Entsprechend erfolgt die Dosierung nach dem Leitsatz: So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Dies hat zur Folge, dass nicht sämtliche Verkehrsflächen in der Gemeinde zu jeder Zeit schnee- und eisfrei sein werden. Für den Winterdienst der Gemeinde gelten folgende Richtlinien: Bei Schneefall werden die Strassen grundsätzlich gepflügt und gesalzen oder gesplittet. Die Strassen werden nach unterschiedlichen Prioritäten wie Gefälle, Quartiererschliessung und Quartierstrasse behandelt. Die Bevölkerung wird gebeten, ihre Fahrzeuge wenn möglich nicht auf den Strassen zu parkieren der Schneepflug benötigt für die Durchfahrt mindestens 3,5 m Breite. Bei Eisbildung (Eisregen) werden alle mit Hartbelag versehenen öffentlichen Wege und Strassen gesalzen. Liegenschaftsbesitzerinnen und -besitzer sind verpflichtet, bei Schneefall und Glatteisbildung die Trottoirs längs ihrer Liegenschaft begehbar zu halten ( 11 des Polizeireglements der Gemeinde). Da die Winterdienstfahrzeuge bei Schneefall und Eisbildung mit den gleichen widrigen Witterungsverhältnissen konfrontiert sind wie alle übrigen Verkehrsteilnehmenden, kann sich der Einsatz der Gemeinde verzögern. Wir bitten deshalb alle Verkehrsteilnehmenden, sich auf die jeweiligen Strassenverhältnisse einzustellen. Insbesondere Automobilisten wird empfohlen, ihre Fahrzeuge «wintertauglich» auszurüsten oder bei kritischen Situationen auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen. Baugesuche BG-Nr. 2210/2007 Grolimund-Jeker Peter und Monica, Kirschbaumweg 15, 4103 Bottmingen, Dachaufbau, Parz. 3814, Kirschbaumweg 15, Bottmingen. BG-Nr. 2216/2007 Grob Heinz, Talholzstrasse 15, 4103 Bottmingen, Vordach mit Windschutzwand, Parz. 3030, Talholzstrasse 15, Bottmingen. BG-Nr. 2224/2007 Bussinger Regina, Oberwilerstrasse 19, 4103 Bottmingen, neues Fenster, Parz. 3373, Oberwilerstrasse 19, Bottmingen BG-Nr. 2225/2007 Dunkel-Knaus Heidi, Weichselmattstrasse 36, 4103 Bottmingen, Wintergarten, Parz. 2891, Weichselmattstrasse 36, Bottmingen. Die Pläne können bei der Gemeindeverwaltung (Bauabteilung), Schulstrasse 1, während der Schalteröffnungszeiten eingesehen werden. Einsprachen sind bis schriftlich und begründet in vier Exemplaren an die Baudirektion Baselland, 4410 Liestal, zu richten. Recycling für die Krebsliga beider Basel CONTEX führt vom 27. bis 30. November 2007 in Baselland eine Textilsammlung durch. Der gemeinnützige Erlösanteil fliesst vollumfänglich der Krebsliga beider Basel zu. Näheres siehe auf Seite Regio. Veranstaltungskalender Oktober/November 2007 Datum Anlass/Wer Ort 4. November Orchesterkonzert der Musikschulen Kronenmattsaal 11 Uhr Lugano und Binningen-Bottmingen Musikschule Binningen-Bottmingen 7. November Generalversammlung mit Über- Burggartenkeller raschung, Verein Burggartenkeller 9. November Vernissage Acrylmalerei Burggartenkeller Uhr Karin Aebi 11. November Dorfmuseum geöffnet Dorfmuseum Uhr Verein Dorfmuseum 11. November Lottomatch, Arbeiterschiessverein Aula Burggarten 11. November Tinu Heiniger, Burggartenkeller 17 Uhr Schweizer Liedermacher Verein Burggartenkeller November Kunstausstellung Burggartenkeller Verein Burggartenkeller 18. November Musical «Die glaini Förnbacher Theater 17 Uhr Rhygass-Opere» (Förnbacher) Badischer Bahnhof Gemeinde Bottmingen 23. November Spielabend, BOZ Bottminger Zentrum ab 19 Uhr alle Spiellustigen sind willkommen Therwilerstrasse November Basler Stadtlauf, TV Bottmingen Basler Innenstadt November Carving- & Skitest, Skiclub Badus Sölden 30. November Raclette-Plausch, Skiclub Badus Burggartenkeller Kontaktpersonen der Vereine finden Sie auf unserer Homepage: Jeweils jeden Dienstag «Bottmiger Wuchemärt», morgens Korrigenda Wahlresultate vom 21. Oktober 2007 In der Ausgabe vom 25. Oktober 2007 (BiBo Nr. 43) hat sich ein kleiner Fehler bei den Wahlresultaten von der Liste 3 / Schweizerische Volkspartei SVP eingeschlichen. Es sollte heissen: Camenzind Andrea mit 417 Stimmen und natürlich nicht mit 17 Stimmen. Wir bitten die Kandidatin und die Leserschaft um Entschuldigung. BiBo-Team Fahrer-Gruppe 2 Dienstag, 6. November 2007, von bis Uhr Beim letzten Fahrtraining der Gruppe 2 im Jahr 2007 werden die Ortskenntnisse nebst der sehr guten Fahrzeugbeherrschung eine wichtige Rolle spielen. Jeden Tag 24 Stunden für Sie da! Ihre Feuerwehr Bottmingen Schule Meldeschluss für An- und Abmeldungen sowie Änderungen für das 2. Semester des Schuljahrs 2007/2008: 15. November 2007 Abmeldungen vom Musikunterricht, Anmeldungen für ein neues Instrument sowie Änderungen des bestehenden Unterrichts für das 2. Semester des Schuljahrs 2007/ 2008 müssen bis 15. November 2007 schriftlich der Musikschule Binningen- Bottmingen, Kronenweg 16, 4102 Binningen, mitgeteilt werden. Weitere Informationen und Formulare erhalten Sie vom Sekretariat unter Tel oder Bitte beachten Sie: Ohne schriftliche Abmeldung gilt Ihr Kind für das kommende Semester (21. Januar bis 28. Juni 2008) als angemeldet. Das Semestergeld muss bei nicht erfolgter Abmeldung verrechnet werden. Kirche Evangelisch- Reformierte Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen Evang.-ref. und röm.-kath. Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen Islamisches Kulturzentrum Bottmingen Islamisch-christliche Begegnung in Bottmingen In der Woche der Religionen ( November) laden wir gemeinsam zur Begegnung und zum Dialog zwischen Muslimen und Christen in unserer Region ein. Das islamische Kulturzentrum lädt zur Begegnung am Montag, 5. November, um 19 Uhr an die Wuhrmattstrasse 7 in Bottmingen (Nähe Coop-Zentrum) ein. Die evang.-ref. und die römisch-katholische Kirchgemeinde laden am nächsten Tag, Dienstag, 6. November, um 18 Uhr in die Kirche Bottmingen ein. Ausgangspunkt für unsere zwei Veranstaltungen sind Interesse und Neugier, andere Menschen und deren Religion besser kennen und verstehen zu lernen. Für diese Begegnung soll unsere Grundhaltung von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung gegenüber der anderen Religionszugehörigkeit geprägt sein. Die Vorstellung und Fragerunde wird moderiert und auf deutsch und türkisch übersetzt. Auskunft und Koordination: Fredi Buchmann Wir freuen uns auf die gemeinsame Begegnung! Pfarrer Hans Rapp, Kerstin Rödiger, Imam Osman Ayata «Vergiss nicht, es gibt ja das Licht» Drei Gesprächsabende im Kirchgemeindehaus Paradies, Langegasse 60, Binningen. Mittwochs, 7., 14. und 21. November, 20 bis Uhr. November. Der farbenfrohe Herbst mit seinen leuchtenden Farben geht zu Ende. Die langen, hellen Tage sind vergangen. Graue und trübe Stunden ziehen auf. Die Nächte werden länger. Wir halten Ausschau nach Licht. Texte, Lieder und Lichtrituale sind unsere Wegweiser. 1. Abend: Sehnsucht nach Licht 2. Abend: Glaube und Licht 3. Abend: Spuren des Lichts. Leitung: Pfarrer Willy Müller und Pfarrer Ueli Ott.

3 Nr. 44 Bottmingen Seite 3 Donnerstag, 1. November 2007 Bottmingen wird Steuerparadies im Baselbiet Nicht dass Bottmingen die Steuern senkt, ist eine Überraschung. Überraschend ist vielmehr die Höhe der geplanten Steuersenkung: Um satte vier Prozentpunkte. Damit wird sich Bottmingen aller Voraussicht nach zur steuergünstigsten Gemeinde im Kanton zählen dürfen, sagt Gemeinderat Jürg Amrein. Die Ankündigung platzierte der Bottminger Gemeinderat unspektakulär in der letzten BiBo-Ausgabe in einer einspaltigen Kurzmitteilung: «Steuersenkung in Bottmingen um vier Prozent». Damit «verzichtet» die Gemeinde auf mögliche Steuereinnahmen von natürlichen Personen in der Höhe von rund 1,6 Millionen Franken. Dennoch werde die Gemeinde bei einem Aufwand von 25,7 Millionen Franken ein kleines Plus von Franken schreiben. Mit der bereits budgetierten Steuersenkung von 48 auf 44 Prozentpunkte setzt sich die Gemeinde als neues Steuerparadies an die Spitze aller Gemeinden mit dem niedrigsten Steuerfuss im Kanton. Zum Vergleich: Die bisherige steuergünstigste Gemeinde Arlesheim werde den Steuerfuss bei 45 Prozent belassen. In Binningen ist eine Erhöhung von 46 auf 48 Prozentpunkte geplant. Der Bottminger Finanzchef Jürg Amrein spricht von einer nachhaltigen Senkung und keiner Eintagsfliege. BiBo: Herr Amrein, der Titel Ihrer Mitteilung hiess: «Steuersenkung in Bottmingen um vier Prozent». Ist das so sicher, wie das Amen in der Kirche? Jürg Amrein: Ja, das kann man eigentlich sagen. Wohl entscheiden Stimmbürgerin und Stimmbürger an der Budget-Gemeindeversammlung vom 5. Dezember. Wir haben die Finanzlage genau unter die Lupe genommen, werden die Steuersenkung vorschlagen. Zuversichtlich macht mich, dass Finanz- und Rechnungsprüfungskommission das Budget geprüft und grünes Licht gegeben haben. Und das sind ja unsere Finanzexper- «Der Steuerzahler ist immer auch ein Kunde. Und ihm müssen wir Sorge tragen»: Finanzchef Jürg Amrein. Foto: dw ten. Am 22. November befindet die Gemeindekommission darüber. Ich frage so, weil ja stets von SP-Seite mit Widerstand gegen Steuersenkungen zu rechnen ist. Von dort ist grundsätzlich mit Widerstand zu rechnen. Aber in Bottmingen ist die SP moderat und wir haben die Zahlen vorgelegt. Ihre Exponenten tragen die geplante Steuersenkung mit. Dass eine Steuersenkung drin läge, haben SVP und Teile der FDP prognostiziert und auch gefordert. Aber in diesem Ausmass ist die Senkung doch eine Überraschung. Ja, das kann man sagen, aber die Überraschung ist bedingt. Seit zwei Jahren sind wir steuerkräftigste Gemeinde des Kantons. Deshalb hat es Einwohner verwundert, dass wir nicht bezüglich des Steuerfusses an der Spitze liegen. Nun haben aber die Steuerzahler Einnahmen gebracht in einer Grössenordnung, welche wir nicht vorausahnen konnten. Die Wirtschaft lief besonders gut; die Leute haben Boni, höhere Löhne erhalten und konnten Vermögen generieren. Das hat zusätzliche Steuereinnahmen gebracht. Überrascht waren wir insbesondere von den Steuernachzahlungen aus früheren Jahren. Diese fielen höher aus, und alte Steuereinnahmen kann man fast nicht budgetieren. Bereits vor einem Jahr wurden an der Gemeindeversammlung Steuersenkungen gefordert. Damals wehrte man sich noch. Es braucht dazu einfach gewisse Voraussetzungen: Es ist uns im Laufe der Jahre gelungen, die Schulden abzubauen, so dass wir jetzt nahezu schuldenfrei sind. Darf man nun sagen, Bottmingen sei eine besonders privilegierte Gemeinde? Gegenüber anderen Gemeinden haben wir riesige Vorteile: In Bottmingen gibt es viele Eigentumswohnungen und viele Einfamilienhäuser im oberen Preissegment sowie kaum Sozialfälle. Wer also in Bottmingen wohnen will, muss schon ein gewisses Eigenkapital mitbringen. Und das zieht, insbesondere auch auf Grund der Stadtnähe, eher vermögende Leute an. Wobei ich anfügen möchte, dass wir keine elitäre Gemeinde sein wollen und eine Bevölkerungsstruktur der älteren Vermögenden anstreben. Deshalb sind uns besonders auch Familien willkommen, was sich positiv aufs Dorfleben auswirkt. An Budget-Gemeindeversammlung wird gerne vorgetragen, dass das finanziell gut betuchte Bottmingen neben den höchsten Pro-Kopf-Einnahmen leider auch die höchsten Pro- Kopf-Ausgaben habe, und diese Ausgaben seien zu senken. Die Menschen ziehen nicht nach Bottmingen alleine der tiefen Steuern wegen. Der Steuerzahler ist immer ein Kunde und ihm müssen wir Sorge tragen. Wir wollen ihn auf der Verwaltung vorzüglich bedienen, wenn Schnee fällt, wollen wir im Dienst der Kunden möglichst schnell die Strassen räumen. Dafür müssen wir investieren. Nur so bleiben wir attraktiv, und der Steuerzahler fühlt sich heimisch. Das heisst allerdings nicht, dass wir unser Geld verschwenden sollen. Gegenüber anderen Gemeinden, die spitz kalkulieren müssen, sind wir aber finanziell tatsächlich in einer privilegierteren Lage. So können wir uns auch ein Ruftaxi leisten, das uns im Jahr rund Franken kostet, was andere Gemeinden sich nicht leisten würden. Gemäss langfristigem Finanzplan kommen auf Bottmingen grosse Investitionen zu. Stichwort Werkhof und Alters- und Wohnheim Drei Linden. Ist es sinnvoll, jetzt die Steuern zu senken? Unser Investitionsplan zeigt auf, dass wir künftige Investitionen tätigen können, auch wenn der Steuerfuss gesenkt wird. Ich würde mich nicht für eine «Steuersenkungs-Eintagsfliege» hergeben auch nicht im Vorfeld der anstehenden Gemeindewahlen. Wenn wir die Steuern senken, dann ist es nachhaltig und in einem spürbaren Mass nicht ein Prozentpunkt. An der Budget-Gemeindeversammlung werde ich allerdings auch darauf hinweisen, dass man bei Bedarf die Steuern immer erhöhen kann. Wenn Bottmingen die steuergünstigste Gemeinde sein wird, gibt es dann für Sie als Finanzchef noch eine Herausforderung? Es ist eine Herausforderung, an der Spitze zu bleiben, wo wir da bin ich der festen Überzeugung hingehören. Wir haben nun ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Eigenkapital, Gesamtbudget und Verschuldung. Diese Balance gilt es zu erhalten. Wird nun bei einem so tiefen Steuerfuss UBS-Banker Marcel Ospel aus Wollerau zuziehen? Nein, Herr Ospel kommt kaum zurück. Die Gemeindesteuern sind für solche Bewegungen nicht ausschlaggebend. Unser Kanton ist nicht gerade der steuergünstigste. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Bewegung in der Region entsteht, dass Bottmingen eine Option oder gar erste Wahl für Kaderleute im Pharma- und Finanzbereich der Region werden könnte. In der Schweiz tobt ein Steuerwettbewerb unter den Kantonen. Halten sie den für gesund? Ja, Wettbewerb ist immer gut. Das spornt an. Auch unter den Gemeinden. Und weil es immer Gemeinden gibt, die sich nicht in einer so privilegierten Lage wie Bottmingen befinden, haben wir den so genannten Finanzausgleich eingerichtet. Und das ist ebenso gut und notwendig. Ihre Partei, die FDP Baselland mit Vizepräsident Michael Herrmann, fordert die Steuererklärung auf Bierdeckelgrösse eine so genannte Easy Swiss Tax und hat eine Initiative lanciert. Haben Sie schon unterschrieben? Noch nicht. Aber ich befürworte sie. Es ist aus meiner Sicht eine einfache Lösung, die Zukunft hat. Text und Interview: Daniel Wahl Kirche Parteien Vereine Prospekte liegen ab Anfang Oktober in unseren Kirchgemeindehäusern auf. Nähere Informationen bei Pfr. W. Müller, Telefon Kirchgemeinde- Versammlung der kath. Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen Donnerstag, 14. November, 20 Uhr Sie findet statt im Pfarreizentrum neben der katholischen Kirche in Binningen. Haupttraktandum ist das Budget Wir laden alle Stimmberechtigten unserer Kirchgemeinde ein und freuen uns über einen regen Besuch der Versammlung. Gratulation Zum 80. Geburtstag Heute, am Donnerstag, 1. November 2007, feiert Frau Martha Bertholet an der Pfaffenrainstrasse 22 in Bottmingen ihr Wiegenfest zum 80. Mal. Wir gratulieren Frau Bertholet ganz herzlich zu diesem runden Geburtstag, wünschen weiterhin gute Gesundheit und noch viele solche Gelegenheiten, mit Freunden und Bekannten feiern zu können. Der Gemeinderat Die Gemeindehomepage SVP Bottmingen Wahlresultate: SVP wählerstärkste Partei auch in Bottmingen Die Wahlen sind vorbei, die Resultate liegen vor. Wir danken allen unseren Wählerinnen und Wählern, die sich aktiv an den Wahlen beteiligt haben. Speziell danken wir denjenigen, die den Kandidierenden der SVP ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Auch auf kommunaler Ebene wird sich die SVP weiterhin für Sie einsetzen. Grafik: zvg Die SVP hat an ihrer letzten Parteiversammlung beschlossen, an den kommenden Gemeindewahlen im Februar 2008 teilzunehmen. Sie wird ihre Kandidierenden demnächst bekannt geben. Hanspeter Weibel, Präsident SVP Bottmingen, FDP Bottmingen Gemeinderatskandidat Arnold Kuhn: Wer ist das? Die geplante Reduktion des Steuerfusses auf 44% sowie die Tagesschule sind zwei von zahlreichen Verdiensten einer liberalen Gemeindepolitik. Damit ein Gremium wie der Gemeinderat effizient und erfolgreich arbeiten kann, werden von den Mitgliedern nebst Zeit und fachlichen Qualitäten auch Führungserfahrung und Teamfähigkeit vorausgesetzt. Arnold Kuhn bringt diese Qualifikationen mit. Er absolvierte das Handelsdiplom, bildete sich im Bereich Führung weiter und verbrachte mehrere Jahre im Ausland. Zuletzt war er in leitender Stellung im internationalen Handel tätig, bis er 2004 frühpensioniert wurde. Arnold Kuhn ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Unser Kandidat beschäftigt sich gerne mit Literatur, Geschichte, Architektur, Sprachen und Sport. Seit 2002 ist Arnold Kuhn im öffentlichen Leben aktiv. Zuerst als Aktuar in der Finanz- und Rechnungsprüfungskommission und seit Juli dieses Jahres als Mitglied in der Gemeindekommission. Er engagiert sich in der Evang.-ref. Kirche als Mitglied der Kirchenpflege und als Vorsitzender in den Ressorts Bau und Externe Beziehungen. Arnold Kuhn hat Zeit, sich seriös mit den Belangen der Gemeinde zu beschäftigen. Er setzt sich ein für eine Gemeinde, die für Bewohner/-innen und Zuzüger/-innen attraktiv ist, eine Infrastruktur, die dem Standard der Gemeinde gerecht wird, die Förderung der Bildung, ausgeglichene Finanzen, eine konstruktive Zusammenarbeit und für eine Politik des Anstands. Mit seiner breiten Berufs-, Lebens- und Führungserfahrung und seinem angenehmen Auftreten wird er im Gemeinderat für die Fortführung der liberalen politischen Kultur in Bottmingen sorgen. FDP Bottmingen Tagesmutter als Beruf Suchen Sie eine neue Herausforderung und möchten gerne von zu Hause aus arbeiten? Als Tagesmutter arbeiten Sie zu Hause und betreuen Ihre eigenen Kinder, gleichzeitig bieten Sie einem Kind tagsüber einen geregelten, liebevollen Betreuungsplatz. Als Tagesmutter sind Sie von unserem Verein angestellt und erhalten einen Lohn für Ihre Arbeit. Zurzeit suchen wir Tagesfamilien für folgende Kinder: Einen Platz für ein Buschi, acht Monate alt, jeweils Dienstag bis Freitag den ganzen Tag. Ab sofort einen Platz für ein Zwillingspärchen, jährig, für den Mittwochmorgen. Die Kinder sollen um Uhr in der Spielgruppe abgeholt und bis 14 Uhr betreut werden. Zu einem späteren Zeitpunkt brauchen die Kinder Betreuung bis 50% in der Woche. Zwei Mädchen, sechs Monate alt und vierjährig, einen Tagesplatz auf dem Bruderholz, jeweils am Montag. Fühlen Sie sich angesprochen, dann melden Sie sich unverbindlich bei uns, wir geben Ihnen gerne Auskunft. Sie können jederzeit eine Nachricht unter Tel hinterlassen oder per an und wir werden Sie baldmöglichst kontaktieren, oder besuchen Sie uns an der Therwilerstrasse 11 in Bottmingen. Unsere Büroöffnungszeiten: Mo, 9 bis 10 Uhr, und Do, 10 bis 11 Uhr; während den Ferien ist das Büro geschlossen. Hinterlassen Sie bitte eine Nachricht und wir rufen Sie an. Tagesfamilien Bottmingen Neuer Verein stellt sich vor Im vergangenen Monat gründeten 4 junge Bottminger den Verein SLACKLINE BOTTMIN- GEN. Nun fragen Sie sich bestimmt: Was ist denn Slacklinen? Slacklinen ist eine Sportart, bei der man auf einem zwischen zwei Befestigungspunkten gespannten Band/Slackline balanciert. Das Slackline dehnt sich unter der Last des Slackliners und verhält sich dadurch sehr dynamisch und verlangt ein ständiges aktives Ausgleichen Ihrer Eigenbewegung. Im Sommer wird das Slackline meist zwischen zwei Bäumen auf etwa Hüfthöhe gespannt. Barfuss lässt sich die Leine am leichtesten begehen, was sich leider schlecht mit der derzeitigen Kälte vereinbaren lässt. Deshalb suchten wir eine Bleibe, wo wir unser Hobby auch im Winter mit warmen Füssen ausüben können. Mit Freude können wir nun Verkünden, dass die Suche erfolgreich war. Wir ziehen in die Turnhalle Hämisgarten ein. Aus diesem Grund laden wir dich/euch herzlich zum Eröffnungsapéro der neuen Slacklinehalle ein. Wann: Sonntag, den 4. November, ab 14 Uhr Wo: Turnhalle Hämisgarten in Bottmingen Wir freuen uns darauf, euch mit unserer Sportart vertraut zu machen. Für den Verein SLACKLINE BOTTMINGEN Alex Ruff, Tel Aufruf: Sunrise TDC-UMTS-Antenne ATEL-Gelände Therwilerstr. Bottmingen Wir zählen auf Ihre Unterstützung! Die Antennengegner Bottmingen & Oberwil. Näheres siehe unter Gemeinde Oberwil.

4 Bottmingen Donnerstag, 1. November 2007 Nr. 44 Seite 4 Vereine Der Liedermacher Tinu Heiniger im Burggartenkeller Am Sonntag, 11. November, um 17 Uhr, tritt im Burggartenkeller der wohl bekannteste Schweizer Liedermacher Tinu Heiniger auf. Er ist ein Emmentaler Urgestein und der Doyen der singenden Mundartszene. Als dichtender Sänger, der auch schon mit Stephan Eicher zusammenarbeitete, spielt er hervorragend Gitarre und Klarinette. Er fesselt das Publikum mit Geschichten aus seiner Kindheit, stellt aber immer wieder aktuelle Bezüge her. Seine Lieder und Geschichten würzt er mit viel Schalk und Witz. Er versteht es, das Publikum mit humorvollen Texten und rassigen Melodien zu fesseln, und schafft durch seine Zwischenkommentare eine dichte, sehr persönliche Atmosphäre. Sein Auftritt passt ideal in einen stimmungsvollen Gewölbekeller, wie wir ihn glücklicherweise zur Verfügung haben. Vorverkauf: Café Streuli, Therwilerstrasse 8, Bottmingen, Telefon Besuchen Sie uns auch auf: Am Sonntag, 11. November wird ihnen in Bottmingen einiges an Kultur angeboten. Das Dorfmuseum hat offen und der Burggartenkeller ladet ebenfalls ein. Lotto in Reinkultur aber, das werden Sie diesen Sonntag in der Aula des Burggarten-Schulhauses erleben. Und wie! Wir werden uns Mühe geben, um auch diesmal die grossen Erwartungen unserer Lottofans aus der Region erfüllen zu können. Übrigens: Sie müssen unser Inserat nicht ausschneiden, um zu einer Gratistour zu kommen. Die kommen bei uns von ganz alleine! Ab Uhr sind sie dabei. Also, verpassen sie auf keinen Fall den Höhepunkt der kurzen, einst legendären Bottminger Lottosaison. Über ihren Besuch freuen sich ganz Sicher: die Arbeiterschützen Offener Treffpunkt im Bottminger Zentrum (BOZ) Das BOZ ladet Sie zum «Offenen Treffpunkt» jeden Freitagmorgen (ausser in den Schulferien) von 9.30 bis 11 Uhr an der Therwilerstrasse 11, 4103 Bottmingen, ein. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, in Ruhe Kontakte zu knüpfen und zu plaudern bei einer gemütlichen Tasse Kaffee/Tee und Gipfeli. Für die Kleinkinder steht ein Spielzimmer bereit. Am 2. November wird uns die beliebte Kindercoiffeuse wieder besuchen und Ihren Kleinen ihre Dienste anbieten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Das «Offene Treffpunkt»-Team Akkordeon-Orchester Binningen Bottmingen Bim AOBB lauft öbbis Nachdem unser Probeabend von Mittwoch auf Montag verlegt worden ist, können wir uns nun in Ruhe auch musikalisch auf das spannende nächste Jahr vorbereiten. Dann wird das AOBB nämlich seinen 20. Geburtstag feiern und dieser spezielle Anlass wird in würdigem Rahmen gefeiert. Ausser dem wichtigsten Datum, nämlich dem 30. August 2008, wird hier noch nichts Näheres verraten, aber das OK hat die wichtigsten Fäden schon miteinander verknüpft. In diesem Jahr steht das Finale der «Coupe Suisse» vor der Tür: Am Sonntag, den 4. November, wird sich Gregor Zürcher aus Oberwil der strengen Jury um den Titel des Schweizer Meisters stellen dürfen/müssen. Wie ja bereits bekannt ist, hat Gregor es als einziger Vertreter seiner Altersgruppe und der gesamten Deutschschweiz geschafft, die «Vorrunde» zu überstehen. Selbstverständlich wird Gre- gor von seiner Fangruppe sowie seinem Akkordeonlehrer Kurt Dahinden an diesen Anlass begleitet. Falls Sie dieses Finale live miterleben möchten, so sind sie in Courmelon (bei Delsberg) herzlich willkommen. Daumendrücken von bis Uhr ist aber auch aus der Ferne erwünscht. Bereits ein Fixpunkt in unserem Jahresprogramm ist der Vereinsabend unserer Freunde vom Arbeiterschiessverein; wir werden pünktlich zur Stelle sein und dafür sorgen, dass niemand im Saal dursten oder hungern muss. Am 17. Dezember beenden wir dann unser Vereinsjahr mit dem Adventhogg. Ihr AOBB Zmorge im BOZ Liebe Mütter und Väter, liebe Tagesmütter, liebe Kinder Gerne möchten wir Sie zum nächsten Zmorge der Tagesfamilien Bottmingen einladen, und zwar am Freitag, 9. November, zwischen 9.30 und 11 Uhr im Bottminger Zentrum (BOZ) Das Zmorge findet im Rahmen des Offenen Treffpunkts im BOZ an der Therwilerstrasse 11 im 1. Stock statt. Wir möchten unseren Mitgliedern und Nichtmitgliedern der Tagesfamilien die Gelegenheit geben, sich gemütlich zu treffen, zu plaudern und ein feines Zmorge mit Kaffee und Tee, Zopf, Joghurt und vielem mehr zu geniessen. Im Parterre ist genügend Platz vorhanden, um Kinderwagen einzustellen, und für die Kinder steht im 1. Stock ein Spielzimmer bereit. Gleichzeitig wird das Büro der Tagesfamilien geöffnet sein, und Marianne Menta und Vanessa Mühlegg von den Tagesfamilien Bottmingen werden anwesend sein, um Fragen zum Angebot der Tagesfamilien zu beantworten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie zahlreich erscheinen und die Gelegenheit wahrnehmen, um neue Kontakte zu knüpfen und das BOZ kennen zu lernen. Tagesfamilien Bottmingen Bottminger Zentrum (BOZ) Blutspende Am Donnerstag, 8. November, von 17 bis 19 Uhr, können Sie wieder in der Wehrlinhalle Ihr Blut spenden. Sie sollten mindestens 18 Jahre zählen, sich gesund fühlen und sicher 50 kg wiegen. Leider ist in den letzten Jahren die Anzahl Spender merklich zurückgegangen. Der Samariterverein und das Blutspendezentrum beider Basel würden sich freuen, nebst unseren treuen Spendern auch möglichst viele Neuspender begrüssen zu dürfen. Nothelferkurs Am Dienstag, 20. November, und Donnerstag, 22. November, jeweils von 20 bis 22 Uhr, und am Samstag, 24. November, von 8.30 bis Uhr, wird ein Nothelferkurs durchgeführt. Das Kurslokal befindet sich im Samariterlokal des Feuerwehrmagazins Oberwil. Für eine Anmeldung oder Auskünfte melden Sie sich bitte bei Frau E. Ley, Tel Samariterverein Oberwil-Bottmingen Dies und Das «Deine Toten werden leben» Konzert in der katholischen Kirche Binningen Sonntag, 4. November, 17 Uhr So beginnt die Kantate von G. Ph. Telemann, die das Konzert vom Sonntag, 4. November, um 17 Uhr in der katholischen Kirche eröffnet. Die berühmte Sopranistin Gillian Macdonald wird ihre famose Stimme erschallen lassen. Es spielt das Ensemble Conflautate. Die Zeit ist familienfreundlich angesetzt. Kinder sind willkommen! Der Eintritt ist frei. Wir bitten um einen Beitrag am Ausgang. Im Anschluss gibt es einen Apéro im Zentrum. Programme liegen im Kirchgemeindezentrum und in der Kirche auf. Musik zu Heilig-Kreuz 1500 Spielideen für Jung und Alt Bereits zum dritten Mal organisiert die Ludothek Binningen am Sonntag, 18. November, ein DOG-Turnier. Wir spielen von 11 bis ca. 16 Uhr. Es wird in Mannschaften gespielt. Jede Mannschaft besteht aus zwei Spielern, die sich gemeinsam anmelden. Es ist auch möglich, sich alleine für das Turnier anzumelden. Dann werden wir nach Möglichkeit einen Mitspieler zuteilen. Die Anzahl der teilnehmenden Teams ist beschränkt. Die Anmeldungen werden aufgrund dessen nach Eingang berücksichtigt und sind bis 8. November zu senden an: Ludothek Binningen, Christine Hürner, Im Kirschgarten 38, 4102 Binningen, Tel , Dort erhalten Sie auch nähere Auskunft. Konzentriertes Spielen am 2. DOG-Turnier in Binningen. Foto: zvg Das Spiel «DOG» Auf den ersten Blick erinnert DOG an das «Eile mit Weile»-Spiel. Vier eigene Spielfiguren sollen so schnell wie möglich über einen Rundkurs ins Ziel gebracht werden. Die Figuren werden jedoch nicht durch eine Würfelzahl, sondern aufgrund der Werte von Bridge-Karten möglichst vorteilhaft bewegt. DOG ist ein Partnerspiel. Gewinner ist jenes Team, das als Erstes alle acht Figuren im Zielfeld platziert hat. DOG ermöglicht ein wesentlich variantenreicheres und taktischeres Spiel als «Eile mit Weile». Einzelnen Karten zugewiesene Sonderfunktionen sowie die Möglichkeit der Auswahl aus mehreren Karten erweitern das Repertoire der Spielzüge. Durch das Spiel im Team wird DOG um eine zusätzliche Ebene bereichert. Dadurch wird der Glücksfaktor verringert, gute Taktik hingegen begünstigt. Diese Eigenschaften garantieren für ein spannendes, «suchtgefährdendes» und abendfüllendes Spiel. Kein Wunder, dass bereits eine grosse DOG-Fangemeinde entstanden ist. Das Spiel ist in zahlreichen Spielzeugläden der Schweiz erhältlich und kann auch in der Ludothek Binningen ausgeliehen werden. Die Ludothek Binningen freut sich auf viele neue und bisherige DOG-Fans! Der Markt in Ihrer Nähe Jeden Dienstag von 8.30 bis Uhr im Hof hinter der Gemeindestube, Therwilerstrasse 16, Bottmingen Weltstand Gerade rechtzeitig zum Kälteeinbruch in unseren Breitengraden sind im November und Dezember warme Wollsachen aus feinster Alpacawolle, gestrickt in Südamerika, wieder an unserem Stand auf dem Wuchemärt erhältlich. Es gibt Handschuhe, Pulswärmer, Pullover, Schals etc. Auch mit Tee, Kaffee und Schokolade kann man sich gut wieder aufwärmen, diese und andere Max Havelaar-Produkte, zum Beispiel Bananen, sind ebenfalls am Weltstand zu kaufen. Erst kürzlich war in einer Zeitung zu lesen: Mit Max-Havelaar-zertifizierten Bananen ermöglichen Sie den Kleinbauern und ihren Familien Zugang zum Stromnetz. Fairer Handel verbessert Arbeits- und Lebensbedingungen dieser Menschen. Einen guten Einkauf wünscht die Märtgruppe Bottmige Handwerk live im Dorfmuseum Am Sonntag, 11. November, werden die Dorfschmitti und die Schuhmacherei in Betrieb sein. Schauen Sie den Handwerkern über die Schulter und informieren Sie sich über das alte Handwerk. Kommen Sie am 11. November, von 14 bis 17 Uhr ins Dorfmuseum und tauchen Sie ab in die Welt Ihrer Eltern und Grosseltern. Im Foyer des Dorfmuseums zeigen wir nochmals die kleine Ausstellung von früheren landwirtschaftlichen Geräten, die Walter Wiesner, der letzte Wagner des Leimentals, im Massstab 1:2 hergestellt hat. Für Schulen, Gruppen und besondere Anlässe mit Apéro besteht wie immer die Möglichkeit, das Dorfmuseum zu anderen Zeiten zu besuchen. Auskunft unter Tel oder Das Museumsteam freut sich auf Ihren Besuch. Stiftungsrat Dorfmuseum Bottmingen Klassisches Gitarrenkonzert mit Robert Karlsson Am Sonntag, den 4. November, um 17 Uhr findet in der evangelisch-reformierten Kirche in Bottmingen ein Gitarrenkonzert mit dem schwedischen Konzertgitarristen Robert Karlsson statt. Robert Karlsson wurde 1977 in der schwedischen Provinz Smaland geboren und zählt zu den bedeutendsten nordischen Gitarristen seiner Generation. Karlsson durfte mehrere Kulturpreise, u.a. den bedeutenden internationalen Solistenpreis der Stadt Malmö, entgegennehmen. Neben Auftritten in Radio und Fernsehen ist Karlsson in mehreren europäischen Ländern als Sologitarrist und Kammermusiker aufgetreten. In Bottmingen wird Karlsson u.a. Werke von Merlin, Llobet, Albeniz, Cardoso und Villa-Lobos zur Aufführung bringen. Der Eintritt ist frei, es findet eine Kollekte statt. Dia-Vortrag «Der Südschwarzwald» Am Samstag, 3. November, um 15 Uhr im Säli zeigt Ihnen Herr Rüttgers einen Dia-Vortrag zum Thema «Der Südschwarzwald». Geniessen Sie die schönen Bilder und interessanten Ausführungen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im Internet unter: Leserbrief Steuersenkung in Bottmingen Bereits 1999 habe ich dem Gemeinderat einen Vorschlag präsentiert, wie die Gemeindesteuern bis 2006 von 56% auf 46% gesenkt werden könnten. Dieses ungebührliche Ansinnen wurde vom damaligen Gemeinderat rundweg abgelehnt. Es durfte nicht sein, dass man auf einen vernünftigen Vorschlag eingeht, der aus einer falschen Ecke kam. An der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2006 habe ich im Namen und Auftrag der SVP Bottmingen den Antrag gestellt, der Steuersatz sei für das kommende Jahr um 1% zu senken. Der Gemeinderat und dessen Finanzvorstand lehnten diesen Antrag wiederum als nicht machbar ab. Begründung: Man müsse erst die weitere Entwicklung und insbesondere die Auswirkungen des neuen Finanzausgleichs abwarten. Nun, man darf sich fragen, wie weitsichtig die Finanzplanung angegangen wird, wenn dem Gemeinderat zehn Monate nach unserem Antrag langsam klar wird, dass man nicht mehr ohne Gesichtsverlust darum herumkommt, die Steuern zu senken. Und man höre und staune, gleich um erfreuliche 4%-Punkte! Mein Kommentar: das hätte man auch früher haben können! Nicht aus den Augen lassen dürfen wir dabei zwei Dinge: 1. den Schuldenabbau, denn die jährlich zu bezahlenden Schuldzinsen verzehren einen nicht zu unterschätzenden Anteil von Steuergeldern, und 2. den haushälterischen Umgang mit den eingenommenen Steuerfranken. Da steckt aus meiner Sicht immer noch Potenzial drin, denn die positiven Finanzresultate der Gemeinde Bottmingen sind hauptsächlich der Einnahmenseite gutzuschreiben und nicht der Ausgabenseite. Josef Meyer, Vorstandsmitglied SVP Bottmingen 27. Oktober bis 4. November 2007 Montag bis Samstag: 15 bis 21 Uhr Sonntag: 12 bis 19 Uhr Messezentrum Basel Halle 4 Eintritt CHF 12. K

5 Liegenschaften / Wohnungen An der Leymenstrasse in Ettingen (Migros) vermieten wir nach WEG (subventionsberechtigt) per 1. Dezember 2007 oder nach Übereinkunft eine Zimmer-Wohnung im 3. OG, Fläche 99 m 2, Lift, Kelleranteil, Terrasse gegen Süden, grosser Kinderspielplatz auf Dachgarten, 2 WC, rollstuhlgängig, optimal auch für Senioren (Spitex und Mahlzeitendienst möglich. Mietzinsermässigung nach WEG-Kriterien. Miete Fr Fr NK a conto Gesetzliche Mietzinsermässigung zwischen Fr und Fr pro Monat möglich nach Einkommen und Bestimmungen WEG/Kanton BL. Miete AEH-Platz Fr möglich SWE Stiftung für Wohnungsbau c/o Brodard Treuhand AG, Ettingen Tel , Fax Zu verkaufen in Reinach schöne und renovierte Zi-Dachwohnung Wohnfläche 114 m 2, zwei Bäder, Cheminée, Küchen-Arbeitsflächen aus Granitstein, Waschmaschine und Tumbler. Verkaufspreis Fr EHP Fr Günstiger Baurechtszins. Telefon _ _ K Zu verkaufen in Biel-Benken Zimmer-Doppel-EFH Jg. 1982, saniert 2005, Wohnfl. ca. 200 m 2, Parzelle 334 m 2, neue Erdsondenheizung, Wintergarten, gepfl. Garten, Südlage. VP Fr Telefon _ K Zu vermieten, per sofort oder nach Übereinkunft, an der Keltenstrasse 39 in Therwil Zimmer-Wohnung im 4. OG (mit Lift). Die Wohnung ist hell, mit Balkon und guter Aussicht auf das hintere Leimental. Die Wohnung ist rollstuhlgängig. Mietzins Fr ca. Fr Nebenkosten R. Reinhardt Sundgauerstrasse 31, 4106 Therwil Telefon: Natel: Zimmer-Alterswohnung Die Stiftung für Alterswohnungen in Bottmingen vermietet nach Vereinbarung eine Zimmer-Wohnung à 65 m 2. Die Wohnung liegt im Hochparterre, umfasst ein grosses Schlafzimmer, Wohnraum mit offener Küche, Dusche/WC-Raum und Balkon. Das Haus ist rollstuhlgängig, hat einen Lift, Garten und liegt nahe einer Bushaltestelle. Garage kann zugemietet werden. Mietzins Fr , NK a conto Fr. 180., Garage Fr Auskunft erteilen: Frau C. Neuhaus, Telefon oder Herr A. Steiner, Telefon Zu verkaufen an sonniger Lage mit schöner Aussicht an der Austrasse 17, Arlesheim, 2./3.OG Zi-StWE-Maisonette- Dachwohnung, 123 m 2 Wohnzimmer mit Cheminée, Bad, sep. WC, mod. Küche mit Granitabdeckung und GWM, zwei Balkone, grosser Estrich, WM/Tumbler, Garage und AAP, kein Lift, ideal für 1 2 Personen VP Fr , Garage Fr Telefon / _ _ Wir verkaufen in Biel-Benken moderne, freistehende, lichtdurchflutete Zimmer-Einfamilienhäuser mit gehobenem Ausbaustandard. Grosszügige Raumaufteilung, Wohnen/Essen 52 m 2 (inkl. Wintergarten 12 m 2 ), Elternzimmer mit Ankleide u. direktem Zugang ins Bad 21 m 2, ökologische Bauweise, zentrale Staubsaugeranlage, viele Nebenräume, Zugang von Tiefgarage direkt ins Haus. Verkaufspreise ab Fr Infos bei singlehaus GmbH, Tel , 003_ So schnell kommen Sie nie wieder zu so günstigem Raum! Zwila Immobilien AG 4222 Zwingen Tel SCHALLSCHUTZ Mit der Fenstertechnologie der René Schweizer AG können Sie sich entscheidend vor allen Lärmimmissionen schützen. ENERGIEVERLUST Die richtigen Fenster helfen Ihnen auch beim Energiesparen durch eine hohe Wärmedämmung gegen innen und aussen. Logistisch top erschlossen Büroraum im EG, 73m 2 ab November 2007 Lager-/Werkstattraum, 100m 2 und 270m 2 ab Januar 2008 per sofort, günstige Lagerflächen im Keller, 1 x 80m 2 und 2 x 40m 2 Mögen Sie es ruhig? K K Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Bottmingen, Oberwil, Therwil und Ettingen. Zudem Anzeiger in Binningen, Biel-Benken, Witterswil, Bättwil, Flüh, Rodersdorf, Hofstetten, Mariastein, Metzerlen und Burg. Erscheint: wöchentlich donnerstags, 52-mal WEMF-beglaubigte Auflage: Ex. Adresse: Birsigtal-Bote, Missionsstrasse 36 Postfach 393, 4012 Basel Telefon Redaktion Redaktion Disposition / Gemeindeseiten Telefax ISDN: Verlag: Cratander AG, 4012 Basel Herausgeber: Ruedi Reinhardt Verlagsleitung: Alfred Rüdisühli Chef-Redaktor: Georges Küng Redaktion: Alexandra Thommen (at), Daniel Wahl (dw) Kurt Gerber (kg), Georges Küng (kü) Disposition / Gemeindeseiten: Daniel Theler Produktion: Reinhardt Druck AG, 4012 Basel 113_ K Suchen Sie das Spezielle? Neu sanierte Zimmer-Altbau wohnung mit Gartensitzplatz zu verkaufen in Grellingen/BL zentrale und ruhige Lage im Dorfkern Baujahr ca. 1850/Totalsanierung 1998 Wohnfläche ca. 100 m 2 Hochwertiger Ausbaustandard Schwedenofen im Wohnzimmer mit Autoabstellplatz und Kellerabteil Verkaufspreis Fr Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Futuro Immobilien AG, 4144 Arlesheim Zu vermieten in Neubau Gewerbe-/Büro-/Lagerräume Werkstätten/Hobbyräume isoliert geheizt mit Lift Industriezone Ried, 4242 Laufen/ Zwingen Tel Fax K Impressum Im Dorfkern In Oberwil Hohlegasse 19 vermieten wir per 1. Februar 2008 eine schöne Zimmer-Dachwohnung 116 m 2, Balkon, Wohnzimmer mit Schwedenofen, Parkettböden mit Bodenheizung. Mietzins: Fr inkl. NK Einstellhallenplatz Fr kann dazugemietet werden. Weitere Auskünfte unter: SENNIMMOBILIEN-OBERWIL TELEFON Im Grünen, an ruhiger Lage in Oberwil (drei Gehminuten zu Tramstation BLT 17) auf 1. Dezember 2007 komfortable Zimmer-Wohnung Fr NK. Fr im 2. Stock mit Lift Nettowohnfläche 75 m 2 Ab sofort zu vermieten: Parkplatz in privater Autoeinstellhalle Bahnhofstrasse 2, Therwil mtl. Fr Telefon Verantwortlich für den Inseratenteil Anzeigenverwaltung: Publicitas AG, Basel Hochbergerstrasse 15, Postfach, 4002 Basel Telefon , Telefax Anzeigenleitung: Markus Würsch Insertionspreise: 78 Rp. pro einspaltigen Millimeter, Titelseite: 113 Rp. pro einspaltigen Millimeter ( gerade Spaltenanzahl möglich) Inseratenkombination Birs-Kombi mit dem Wochenblatt für das Birseck und Dorneck und dem Wochenblatt für das Schwarzbubenland und das Laufental. WEMFbeglaubigte Auflage: Ex. Anzeigenschluss: Dienstag 12 Uhr bei Publicitas Änderungen bei Feiertagen möglich. Redaktionsschluss für Text: Montag 12 Uhr Umfang von Texten maximal 50 Zeilen à 43 Anschläge. PC- / Mac-Dateien aus Textprogrammen als «Text», (ohne Sonderzeichen, Zeilenschaltungen, Tabulatoren usw.) abspeichern. 003_ _ _ Oberwil In grosszügiger Überbauung Bienenstrasse/Binningerstrasse vermieten wir nach Vereinbarung grosse, komfortable Zimmer-Wohnung 132 m 2 im 1.OG. Entrée, Küche mit Essplatz, Wohn- und Esszimmer, Bad, sep. WC, drei Schlafzimmer, Reduit, Balkon, Einbauschränke, Kellerabteil. Mietzins Fr Fr NK Autoeinstellplatz Fr Berger Liegenschaften KG Telefon Zu vermieten oder zu verkaufen in Breitenbach an zentraler Lage, Lift Zi-Attika-Wohnung Wohnfläche 132 m 2, gedeckter Balkon 32 m 2, Kellerabteil ca. 10 m 2, mit max. Wohnkomfort. Antritt: Per sofort oder nach Übereinkunft Mietpreis: Fr /NK Fr monatlich Verkaufspreis: Fr Anfragen unter Tel Wir vermieten in Bättwil, Weihermattweg 14, n. V. helle, schöne 3-Zimmer-Wohnung 67 m 2, 2. OG, mod. Einbauküche, GWM, Bad/WC, teilw. Parkett, Balkon, Lift Fr NK K BÄCHTIGER LIWOBA IMMOBILIEN AG Tel In Therwil, kinderfreundliche Lage, Nähe Einkauf/Tram/Schulen, per zu vermieten, helle, ruhige Zimmer-Wohnung (94 m 2 ) 3. OG, Lift, mod. Küche mit GWM, Bad/WC, sep. WC, Parkett-/ Keramikböden, Balkon, gr. Kellerabteil Miete CHF inkl. NK + AEP Tel (19 21 Uhr) Wir vermieten in Ettingen, Hinterstück 46, an sonniger Aussichtslage grosszügige, sehr komfortable Zimmer-Wohnung im 1.OG eines 3-Familien-Hauses. Wintergarten und gedeckter Balkon 30 m 2, Wohnfläche 128 m 2, Carport. Langjähriger Mietvertrag mit Festzinsgarantie möglich. Miete Fr /Mt. + NK. Bastelraum mit Telefon-/TV-Anschluss, 16 m 2, kann dazugemietet werden. Auskunft: W. Hermans Telefon / _ K K _ SICHERHEIT Moderne Fenster bieten heute einen hohen Schutz gegen Einbruch und Feuer. SCHREINEREI Individuelle Innenausbauarbeiten, Haus und Wohnungsabschlusstüren stellen wir nach Ihren Wünschen her. SERVICE PLUS Ihre Fenster, Türen und Schreinerarbeiten werden durch unsere Service-Fachmänner repariert, gepflegt, für Sicherheit und Wärmeschutz nachgerüstet. Einzigartiges Preis-/Leistungsverhältnis zu sehen am Tag der offenen Tür Samstag, 3. November 2007 Passwangstr. 47, Breitenbach SO von bis Uhr und Zi-Wohnungen K René Schweizer AG Fenster + Schreinerei MAILANDSTRASSE 41 CH-4053 BASEL TEL FAX Minunten nach Basel Zu vermieten grosszügige 4-Zi-Attika- Wohnung Bahnhofstrasse 31, Therwil. Wohnfläche ca. 120 m 2, mit grosser Dachterrasse. Komplett renoviert, mit neuer Küche, neuem Bad und sep. WC. Mietzins: Fr inkl. NK Bezug: nach Vereinbarung Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin mit unserer Hauswartung: E. Schelker & Sohn AG Telefon Weitere Auskunft erteilt: Frau Bortot Telefon / Immobilien- und Bau-Treuhand AG Klarastrasse 9 CH-4600 Olten In Laufen an schöner, ruhiger Hanglage, nahe beim Zentrum, grosszügiges Zi-Terrassenhaus WF 185 m 2, BJ 2002, mit sehr hohem Standard, grosser Wintergarten 22 m 2, Nebenräume 14 m 2 und 10 m 2, Terrasse mit Weitblick, ausbaubar auf Zimmer, Fr , AEP Fr Besichtigung und Infos: Fehren ab Fr WF ab 100 m 2, grosszügige Küche, 2 Nasszellen mit Dusche + Bad, mit Lift, grosse Balkone 18 m 2, Abstell-/Bastelraum im UG weitere Infos unter: Tel Fehren 001_ K _776583

6 Oberwil Nr. 44 Donnerstag, 1. November 2007 Seite 6 Gemeindeinformationen Anordnung der periodischen Neuwahlen der Gemeinde 2008 Für die Durchführung der periodischen Neuwahlen für die Amtsperiode bis resp bis hat der Gemeinderat folgendes Vorgehen festgelegt: 24. Februar 2008 Wahl Gemeinderat, Gemeindekommission, Bürgerrat, Bürgergemeindeschreiber und Bürgergemeindekassier 6. April 2008 allfällige Nachwahlen für die am nicht gewählten Behördenmitglieder 1. Juni 2008 Wahl Gemeindepräsident/-in sowie Bürgergemeindepräsident/-in Schulrat der Primarschule und des Kindergartens Schulrat der Sekundarschule 29. Juni 2008 allfällige Nachwahl für den/die am nicht gewählten Gemeindepräsident/-in bzw. Bürgergemeindepräsident/-in allfällige Nachwahl Schulrat Primarschule und des Kindergartens allfällige Nachwahl Schulrat Sekundarschule 28. September 2008 Wahl Sozialhilfebehörde 30. November 2008 allfällige Nachwahl Sozialhilfebehörde 1. Gemeinderat Für die Gesamterneuerungswahl des Gemeinderates ist die Stille Wahl gemäss Gemeindeordnung nicht möglich. Eine Anmeldung der Kandidatinnen und Kandidaten bei der Gemeindeverwaltung ist folglich nicht erforderlich. 2. Übrige Behörden Die Wahlvorschläge für die Proporzwahlen (Gemeindekommission) sowie für die Majorzwahlen (Bürgerrat, Bürgergemeindeschreiber, Bürgergemeindekassier, Gemeindepräsident/-in, Bürgergemeindepräsident/-in, Schulrat der Primarschule und des Kindergartens, Schulrat der Sekundarschule) mit der Möglichkeit der Stillen Wahlen sind bei der Gemeindeverwaltung einzureichen, und zwar bis zum 27. Dezember 2007 für die Proporzwahlen vom 24. Februar 2008 (Gemeindekommission) bis zum 7. Januar 2008 für die Majorzwahlen vom 24. Februar 2008 (Bürgerrat, Bürgergemeindeschreiber, Bürgergemeindekassier); bis zum 3. März 2008 für die Nachwahlen vom 6. April 2008 (Bürgerrat, Bürgergemeindeschreiber, Bürgergemeindekassier); bis zum 14. April 2008 für die Wahlen vom 1. Juni 2008 (Gemeindepräsident/-in, Bürgergemeindepräsident/-in, Schulrat Primarschule/Kindergarten, Schulrat Sekundarschule, Sozialhilfebehörde); bis zum 9. Juni 2008 für die Nachwahlen vom 29. Juni 2008 (Gemeindepräsident/- in, Bürgergemeindepräsident/-in, Schulrat Primarschule/Kindergarten, Schulrat Sekundarschule). bis zum 11. August 2008 für die Wahlen vom 28. September 2008 (Sozialhilfebehörde). bis zum 6. Oktober 2008 für die Nachwahlen vom 30. November 2008 (Sozialhilfebehörde). Für die Majorzwahlen sind bei folgenden Gremien Stille Wahlen möglich: Bürgerrat 5 Sitze Bürgergemeindeschreiber 1 Sitz Bürgergemeindekassier 1 Sitz Gemeindepräsident 1 Sitz Bürgergemeindepräsident 1 Sitz Schulrat der Primarschule und des Kindergartens 7 Sitze (6 Sitze an der Urne zu wählen, 1 Sitz für den zuständigen Gemeinderat) Schulrat der Sekundarschule 7 Sitze (5 Sitze für Oberwil (4 Sitze an der Urne zu wählen, 1 Sitz für den zuständigen Gemeinderat), 2 Sitze für Biel-Benken) Sozialhilfebehörde 5 Sitze (4 Sitze an der Urne zu wählen, 1 Sitz für den zuständigen Gemeinderat) Dabei sind folgende Vorschriften zu beachten: Die Vorgeschlagenen sind mit Vornamen, Familiennamen, Geburtsdaten, Berufen bzw. Tätigkeiten, Wohnadressen und Heimatorten zu bezeichnen ( 33 Abs. 4 GpR). Der Wahlvorschlag muss die unterschriftliche Zustimmung der Vorgeschlagenen zu ihrer Kandidatur enthalten. Die Zustimmung kann nicht zurückgezogen werden ( 33 Abs. 5 GpR). Zudem muss der Wahlvorschlag von mindestens 15 in der Einwohnergemeinde wohnhaften Stimmberechtigten handschriftlich unterzeichnet sein. Ein Stimmberechtigter/eine Stimmberechtigte kann einen Wahlvorschlag unterzeichnen und nach Einreichung des Wahlvorschlages seine/ihre Unterschrift nicht zurückziehen ( 33 Abs. 6 GpR). Für die Proporzwahlen (Gemeindekommission) sind folgende Bestimmungen zu beachten: Jeder Wahlvorschlag hat eine von den übrigen Wahlvorschlägen unterscheidbare Listenbezeichnung aufzuweisen. Der Wahlvorschlag darf nicht mehr als 15 Vorgeschlagene enthalten. Die Vorgeschlagenen sind mit Vornamen, Familiennamen, Geburtsdaten, Berufen bzw. Tätigkeiten, Wohnadressen und Heimatorten zu bezeichnen. Der Wahlvorschlag muss die unterschriftliche Zustimmung der Vorgeschlagenen zu ihrer Kandidatur enthalten. Die Zustimmung kann nicht zurückgezogen werden. Der Wahlvorschlag muss von mindestens 15 in der Wohngemeinde wohnhaften Stimmberechtigten handschriftlich unterzeichnet sein. Ein Stimmberechtigter/eine Stimmberechtigte kann einen Wahlvorschlag unterzeichnen und nach Einreichung des Wahlvorschlags seine/ihre Unterschrift nicht zurückziehen. Der gleiche Kandidat/die gleiche Kandidatin darf auf einem Wahlvorschlag aufgeführt sein. Die Formulare für die Wahlvorschläge können auf der Website (Online-Schalter) runtergeladen oder auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Der Gemeinderat Neue Öffnungszeiten des Wahllokals ab 1. November 2007 Die Möglichkeit der brieflichen Stimmabgabe hat je länger je mehr zur Folge, dass die persönliche Stimmabgabe an den Urnenstandorten sehr stark abgenommen hat und weiter am Sinken ist. Über 90 Prozent der Stimmabgaben erfolgen in Oberwil heute brieflich. Von den verbleibenden knapp 10 Prozent, die ihre Stimme persönlich an der Urne abgeben, frequentieren die allermeisten das Abstimmungslokal am Sonntagmorgen. Am Freitag- und am Samstagabend werden noch wenige Stimmabgaben verzeichnet. Deshalb steht der Aufwand für die Urnenöffnung an den beiden Abenden in keinem Verhältnis mehr zur Besucherzahl. Gemäss dem revidierten Gesetz über die politischen Rechte bestimmt der Gemeinderat die Öffnungszeiten des Wahlbüros. Nach Prüfung der Situation und auf Antrag des Wahlbüros hat der Gemeinderat entschieden, dass das Abstimmungs- und Wahllokal in Zukunft noch am Sonntag von 10 Uhr bis 12 Uhr für die persönliche Stimmabgabe geöffnet ist. Bei persönlicher Stimmabgabe an der Urne muss der Stimmrechtsausweis unterschrieben dem Wahlbüro abgegeben werden. Die Stimmabgabe auf brieflichem Weg ist wie folgt geregelt: Die ausgefüllten Stimm- bzw. Wahlzettel sind in einen Umschlag mit der Aufschrift «Stimm-/Wahlzettel» zu stecken. Der Stimmrechtsausweis ist auf der Vorderseite im vorgesehenen Feld persönlich zu unterschreiben. Nicht unterschriebene Stimmrechtsausweise sind ungültig. Drehen Sie den Stimmrechtsausweis um 180 Grad und stecken Sie ihn so ins Stimmkuvert, dass die Anschrift der Gemeindeverwaltung im Sichtfenster erscheint. Das zugeklebte Stimmkuvert muss nicht frankiert werden. Sie können das Stimmkuvert am Empfang der Gemeindeverwaltung abgeben oder in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung einwerfen oder bei jeder schweizerischen Poststelle abgeben. Das Stimmkuvert muss bis spätestens 17 Uhr des Tages vor dem Abstimmungsoder Wahltag (Samstag 17 Uhr) bei der Gemeindeverwaltung eintreffen. Später eintreffende Couverts dürfen nicht mehr berücksichtigt werden. Die Regelung mit den neuen Öffnungszeiten wird zum ersten Mal bei den Abstimmungen vom 25. November 2007 angewendet. Der Gemeinderat Feuerschau Zwischen Montag, dem 5. November, und Samstag, dem 24. November 2007, führt die Feuerwehr Oberwil im Auftrag des Gemeinderates und der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung die Feuerschau durch. Wir ersuchen die Hausbesitzer, Abwarte und Verwaltungen, den beauftragten Personen den Zutritt zu den Liegenschaften und Geschäftsräumlichkeiten zu gestatten. Als Feuerschauer sind folgende Herren unterwegs: Gérard Bachmann, Patrick Brodmann, Jörg Gschwind, Jean-Luc Mundwiler, Michael Schweizer, Felix Seiler, Walter Silvestrin und Martin Thürkauf. Die Herren sind gleichzeitig Angehörige der Feuerwehr Oberwil und tragen Uniform. Bei dieser Gelegenheit nutzen die Feuerschauer die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse über besondere Begebenheiten und eventuelle Gefahren der Gebäudeobjekte aufzufrischen. Dies gilt insbesondere bei grösseren Bauten und Gewerbehäusern. Sofern Ihnen diese Herren nicht bereits aus vergangenen Jahren persönlich bekannt sind, tragen alle einen Ausweis auf sich, welcher von der Einwohnergemeinde Oberwil ausgestellt ist. Feuerwehrkommando Oberwil Veranstaltungskalender 2007 Datum Anlass Ort 4. Nov Lottomatch 07 Wehrlinhalle Oberwil Uhr 4. Nov Totengedenkfeier Friedhof Rüti 15 Uhr 9. Nov Oberwiler Tanzsoirée kath. Pfarreiheim Oberwil Uhr 9. Nov Rambazamba-Fescht 2007 Wehrlinturnhalle 10. Nov Nov Schweizer Erzählnacht «Was Gemeindebibliothek Uhr für ein Fest» 10. Nov Daniel Petkovic: Aus Mangel an Sprützehüsli Sa, 18 Uhr Video Kunstfertigkeit betrachte ich mich Intermezzo mit selbst Liveband: sonolar 10. Nov Stressmanagement MEDIARE 28. Nov Naturärztegemeinschaft 14. Nov Waldnachmittag für Kinder Treffpunkt: Güggelchrüz Uhr von 3 bis 12 Jahren (Kreuzung Hohestrasse/ Neuwilerstrasse) 14. Nov Weihnachtsbasteln Musikzimmer im Uhr Hüslimatt-Schulhaus, Untergeschoss 17. Nov Manuelle Drucktechniken Atelier M 11 Ruth Zähndler 17. Nov Vogelausstellung Wehrlin-Mehrzweckhalle 18. Nov Nov Weihnachtsbasteln Musikzimmer im Uhr Hüslimatt-Schulhaus, Untergeschoss Den Veranstaltungskalender finden Sie auch online unter: Neue digitale TV/Radio- Sender im GGA-Netz Wir möchten Sie gerne über einige Neuerungen informieren: Am 5. November 2007 (vormittags) werden zwei neue digitale CH-Radiosender aufgeschaltet: DRS 4 News im SRG Paket 01 World Radio Switzerland in SRG Paket 02 Am 1. Dezember 2007 nimmt die SRG den HDTV-Sender HD-Suisse offiziell in Betrieb. Damit alle interessierten Abonnenten die Möglichkeit haben, HD-Suisse zu empfangen, wird das SRG-Paket 01 von Kanal 51 (714 MHz) auf Kanal 36 (594 MHz) verlegt. Die Verlegung erfolgt bereits am 28. November 2007, da der 1. Dezember 2007 (offzielle Aufschaltung von HD-Suisse) auf ein Wochenende fällt. Bitte beachten Sie, dass beim Digital-Empfang bei den meisten Set-Top-Boxen bei jeder Mutation, Neu-Aufschaltung und Änderung jeweils ein neuer Suchlauf gestartet werden muss. Informieren Sie sich im Fachhandel über die genaue Handhabung Ihrer allfälligen Set-Top-Box. Um HDTV empfangen zu können, benötigen Sie eine Set-Top-Box nach Standard «MPEG 4/H.264». Nutzen Sie auch unsere Website Verwaltung Dienstleistungen Kabelfernsehen, um mehr zum Thema GGA Oberwil zu erfahren. Gemeindeverwaltung: Hauptstrasse 24 Telefon Fax Homepage: Gemeindepräsident: Rudolf Mohler-Moser Telefon Telefon privat (Termin nach Vereinbarung) Sozialberatung: Hauptstrasse 28 Telefon Fax Bauabteilung: Hohlegasse 6 Telefon Fax Werkhof: Sägestrasse 5 Telefon Fax Ersatzwahl Sozialhilfebehörde Ersatzwahl eines Mitgliedes in die Sozialhilfebehörde für den Rest der Amtsperiode Margot Schafer tritt aus privaten Gründen per 31. März 2008 als Mitglied der Sozialhilfebehörde zurück. Der Gemeinderat ordnet gemäss 25 des Gesetzes über die politischen Rechte vom (GpR) die Ersatzwahl in die Sozialhilfebehörde auf den 24. Februar 2008 an. Zur Ermöglichung der Stillen Wahl können bis zum 48. Tag (Montag, 7. Januar 2008) vor dem Wahltag bei der Gemeindeverwaltung Oberwil (Hauptstrasse 24, 4104 Oberwil) Wahlvorschläge eingereicht werden ( 30 Abs. 3 GpR). Wenn am 34. Tag (Montag, 21. Januar 2008, 17 Uhr) vor dem Wahltag die Zahl der Vorgeschlagenen gleich gross ist, wie die Zahl der zu Wählenden, widerruft die Erwahrungsinstanz (Gemeinderat) die Urnenwahl, erklärt die vorgeschlagene Person als gewählt und veröffentlicht den Namen der/des Gewählten mit dem Hinweis auf die Beschwerdemöglichkeit. Wahlvorschläge müssen folgende Angaben enthalten: Vorname, Familienname, Geburtsdatum, Beruf bzw. Tätigkeit, Wohnadresse und Heimatort. Der Wahlvorschlag muss die unterschriftliche Zu- Öffnungszeiten: Mo Fr Uhr Dienstag Uhr Mo Fr Uhr Donnerstag Uhr Bürgergemeinde: Präsident: Werner Rufi-Märki Schmiedengasse 7 Telefon G Telefon P (Termin nach Vereinbarung) Zivilschutz Leimental: Andreas Thüring Telefon GGA-Störungsdienst: Telefon Brunnmeister / Wasserversorgung: Heinis AG, Biel-Benken Telefon

7 Nr. 44 Oberwil Seite 7 Donnerstag, 1. November 2007 «Wiederholungen im Menüplan wird es kaum geben» Vor einer Woche haben wir an dieser Stelle über die neue Mensa im Gymnasium Oberwil berichtet. Diese hat «voll eingeschlagen» und ist «mega geil», um es in der Sprache der Jugendlichen auszudrücken. Heute wollen wir hinter die Kulissen dieser Mensa blicken. Dass es bis zur Realisierung dieser, dringend notwendigen (!), Verpflegungsstätte viele Anläufe, vor allem auf politischer Ebene, brauchte, haben wir vor 14 Tagen, ebenfalls an dieser Stelle, dezent zu verstehen gegeben. Dass diese praktische, wunderschöne Mensa durchaus ein Politikum ist, haben wir zu spüren bekommen. Doch der Erfolg gibt ihr recht. Auch knapp drei Wochen nach der Eröffnung essen jeden Mittag über 200 Personen, Schüler und Lehrer, im Gymnasium Oberwil. Sabina Salm und Thomas Dexter führten mit der Betreiberin der Mensa ein Interview, das wir gerne publizieren. BiBo: Dürfen wir etwas über Sie und Ihre Funktion bei overall erfahren? Thomas Ineichen: Ich bin der Direktor von overall und seit 20 Jahren für dieses und in diesem Unternehmen tätig. Overall ist ein Betrieb, der vor 30 Jahren gegründet wurde und sich seither stetig bewegt und verändert hat. Wie kam es zur Gründung von overall und inwiefern hat sich der Betrieb gewandelt? Die Ursprünge von overall reichen in die Zeit der Wirtschaftskrise in den 70er-Jahren zurück, als viele Menschen, auch gut qualifizierte Berufsleute wie Architekten und Ingenieure, arbeitslos wurden. Die katholischen und reformierten Kirchen Baselland und Basel-Stadt initiierten damals zusammen mit den Arbeitsämtern beider Kantone das erste Beschäftigungsprogramm für Arbeitslose. Und so kam es im Jahre 1977 zur Gründung von overall. Die Krise war aber bald überwunden, es setzte ein wirtschaftliches Wachstum ein und in den 80er-Jahren war die Arbeitslosigkeit so tief wie schon lange nicht mehr. Das Thomas Ineichen ist seit 20 Jahren bei overall und dessen Direktor. Fotos: Küng war für overall Anlass und Zeichen, sich vermehrt für schwer vermittelbare Arbeitsuchende in schwierigen Lebenssituationen zum Beispiel Jugendliche mit Drogenproblemen zu engagieren. Als in den 90er-Jahren eine erneute Rezession mit entsprechend hoher Arbeitslosenquote einsetzte, war das Angebot von overall wiederum sehr gefragt. Insofern waren (und sind?) wir ein antizyklischer Betrieb: Boomte die Wirtschaft, war es bei uns eher ruhig, in Zeiten der Rezession hatten wir dagegen ein volles Haus. Für die laufende wirtschaftliche Situation haben wir uns zum Ziel gesetzt, mitzuwachsen und dass davon stellensuchende Menschen profitieren sollen. Wie sieht die Arbeit von overall konkret aus? Unsere Klienten stammen im Wesentlichen aus drei Bereichen. Es sind dies die Sozial- respektive Arbeitslosenversicherung, die Invalidenversicherung sowie verschiedene private Versicherungen, welche mit einem Auftrag oder einer Anfrage an uns gelangen. Ein Beispiel: Jemand soll nach achtjähriger Erwerbslosigkeit wieder in den Arbeitsprozess integriert werden. Wir klären im Rahmen eines Assessments ab, wo die Stärken dieser Person liegen und ob oder inwiefern ein Förder- respektive Umschulungsbedarf besteht. Wir entwerfen einen Massnahmenplan, welcher dann nach Rücksprache mit dem Leistungsauftraggeber, zum Beispiel dem Sozialdienst der Gemeinde Oberwil, entsprechend umgesetzt wird. In welchen Bereichen werden diese Leute eingesetzt? Nebst dem Ristorante Borromeo mit Satelliten wie dem Badi-Restaurant Lido in Arlesheim haben wir ein Baugeschäft, das in Zusammenarbeit mit verschiedenen Architekten Umbau- und Renovationsarbeiten ausführt. Wir unterhalten einen Werkhof, auf dem Produktionspaletten wiederaufbereitet werden. Ferner gibt es einen Dienstleistungsbetrieb für Reinigungsarbeiten und einen Secondhandladen. Unsere neueste Einrichtung ist ein kaufmännisches Trainingszentrum, Lernloft, wo sich Stellensuchende über einen Bürofachkurs praktische Kenntnisse in den gängigen Microsoft-Programmen aneignen können. Zwei Drittel Ihrer Klienten stammen aus einem andern Kulturkreis und haben häufig geringe Deutschkenntnisse. Bieten Sie denn auch eine sprachliche Ausbildung an? Ja, wir bieten Deutschkurse auf drei verschiedenen Stufen an. Personen, die fast kein Deutsch sprechen, erhalten sehr niederschwellig Unterricht direkt am Arbeitsplatz. Wer etwa im Restaurant arbeitet, erwirbt zunächst die hierfür essenziellen Sprachkenntnisse, er lernt also beispielsweise, was «Essig» oder «Öl» bedeutet. Für gut zwei Drittel Ihrer Klienten finden Sie eine solide Lösung, overall arbeitet also sehr erfolgreich. Können Sie uns ein konkretes Beispiel für einen solchen Werdegang geben? Wir haben momentan einen Lehrling, der auf dem besten Wege zu einer erfolgreichen Abschlussprüfung ist. Er kam mit einer Suchtproblematik zu uns, integrierte sich aber schnell und entwickelte Interesse und Motivation für eine Berufsausbildung. Wie wird nun die Zusammenarbeit von overall mit dem Gymnasium Oberwil aussehen? Die Gesundheitsgruppe des Gym hat uns gewisse Leitplanken gesetzt. Das Verpflegungsangebot soll gesund und abwechslungsreich sein. Diesen Ansprüchen wollen und können wir gerecht werden, denn sie entsprechen den Anforderungen, die wir auch an uns selbst stellen. Wir kochen täglich frisch, verwenden ausschliesslich regionale Produkte und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung. Täglich stehen eine Suppe, ein Fleisch- und ein vegetarisches Gericht sowie ein Pastateller und ein umfangreiches Salatbuffet im Angebot. Tendenziell ist unsere Küche eher mediterran ausgerichtet. Wiederholungen im Menüplan wird es kaum geben. In welchem Rahmen bewegt sich das Essensangebot finanziell? Der Pastateller kostet Fr. 6.50, ein vegetarisches Menü Fr. 8., das Menü mit Fleisch (Poulet) oder Fisch erhält man für bescheidene Fr Wir bieten auch einen Imbiss, zum Beispiel ein Sandwich oder eine Focaccia, im Bereich von vier bis fünf Franken an. Die Tagessuppe kostet drei Franken; und der Salat, den man sich nach persönlichem Gusto zusammenstellen kann, wird über eine Waage abgerechnet. Welche Öffnungszeiten hat die Mensa? Zwischen und Uhr kann zu Mittag gegessen werden. Die eine der beiden Selbstbedienungsstrassen wird aber schon früh morgens geöffnet sein. Hier kann man sich mit Sandwiches, Gipfeli, Joghurt und Birchermüesli für den Schultag rüsten. Wir danken dem Gym Oberwil, Schülern wie Lehrerschaft, für die superbe Mit- und Zusammenarbeit, wünschen overall viel Erfolg und allen «En Guete»! Georges Küng Reges Treiben am Mittag bis zu 290 Schüler und Lehrer verpflegen sich gut, günstig und gesund in der neuen Mensa des Gym Oberwil. stimmung der/des Vorgeschlagenen zu ihrer/seiner Kandidatur enthalten. Die Zustimmung kann nicht zurückgezogen werden. Zudem muss der Wahlvorschlag von mindestens 15 in Oberwil Stimmberechtigen handschriftlich unterzeichnet sein. Stimmberechtigte können den Wahlvorschlag einmal unterzeichnen und nach Einreichung des Wahlvorschlages die Unterschrift nicht zurückziehen. Der Gemeinderat Totengedenkfeier Am Sonntag, 4. November 2007, 15 Uhr wird auf dem Friedhof Rüti unter Mitwirkung von Bernhard Engeler, des Jodlerclubs, des Männerchors und des Musikvereins der Verstorbenen gedacht. Bei schlechter Witterung findet die Gedenkfeier in der Kapelle statt. Baugesuche Bucheli Diego, Schwimmbad, Parz. 162, Bleimattweg 6. Plananfertigung durch Gesuchsteller. Salathé Gartenbau AG, Ausbau Dachgeschoss, Parz. 238, Bahnhofstrasse 4. Plananfertigung durch Gesuchsteller. Jäggin-Schmucker Christoph und Nicola, Cheminéeofen und Kaminanlage, Parz. 121, Hofmattstrasse 6. Plananfertigung durch Füürparadies GmbH, Pratteln. Die Pläne können auf der Gemeindeverwaltung (Bauabteilung, Hohlegasse 6) während den Schalteröffnungszeiten eingesehen werden. Einsprachen sind bis zum 12. November 2007 schriftlich und begründet in vier Exemplaren an das Bauinspektorat Baselland, 4410 Liestal, zu richten. «Brand auf dem Neuhof» Hauptübung der Feuerwehr Oberwil 2007 Am Samstag, den 3. November 2007, lädt die Feuerwehr Oberwil alle Einwohnerinnen und Einwohner zur diesjährigen Hauptübung ein. Um 14 Uhr tritt die Feuerwehr beim Feuerwehrmagazin an der Löchlimattstrasse 1 an. Für die Gäste und Zuschauer beginnt die Übung mit einem Film und für die Mannschaft mit der Jahreskontrolle der persönlichen Ausrüstung. Anschliessend wird die Feuerwehr Oberwil ihr Gelerntes bei einer Einsatzübung unter Beweis stellen. Das Thema ist ein Löschangriff mit Personenrettungen auf dem Bauernhof «Neuhof» an der Hohestrasse. Da in diesem Jahr unser langjähriger Offizier Lt Gérard Fabich in den Feuerwehr-Ruhestand entlassen wird, wird dieser Einsatz traditionsgemäss von ihm geleitet. Für alle mit einem feuerwehrpflichtigen Jahrgang ist an der Hauptübung der ideale Moment, sich ein umfassendes Bild über den Feuerwehrdienst zu machen. Besuchen Sie uns und stellen Sie Ihre Fragen! Vielleicht können wir auch Sie zum Feuerwehrdienst motivieren! Während die Feuerwehrleute die eingesetzten Fahrzeuge und das gebrauchte Material wieder einsatzbereit stellen, können Sie sich im Theoriesaal des Feuerwehrmagazins einige Bilder über die Einsätze der letzten zwölf Monate ansehen. Im Anschluss daran findet die Entlassungs- und Beförderungsfeier statt. Alle Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich eingeladen, uns an diesem Nachmittag zu besuchen! Falls Sie verhindert sind und trotzdem Interesse am Geschehen haben, so finden Sie in der darauffolgenden Woche im Internet unter wie immer die Fotos mit den entsprechenden Kommentaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Feuerwehrkommando Oberwil Skiweekend Anmeldung zum 19. Plauschund Skiweekend in Aschau i.z. vom Januar 2008 Abfahrt: Freitag, 18. Januar, 8 Uhr ab Feuerwehrmagazin, Oberwil Rückkehr: Sonntagabend, 20. Januar, zirka 21 Uhr Kosten pro Person Fr (EZ Zuschlag Fr. 25. pro Person) In diesem Preis sind folgende Leistungen eingeschlossen: Fahrt mit modernem Reisebus 2 Übernachtungen mit Frühstück auf Basis Doppelzimmer Freitagabend Programm nach Ansage Ausflug am Samstag für Nichtskifahrer mit Hüttengaudi Samstagabend-Unterhaltung beim Hoadacher Anmeldeformulare können bei Hugo Haller bezogen werden. Anmeldeschluss ist der 28. Dezember Zivilstandsnachrichten Geburten In Basel 21. September 2007: Knopf Alessia Luisa, Tochter des Knopf Thomas und der Trosi Knopf Monica, Tichelengraben September 2007: Knopf David Louis, Sohn des Knopf Thomas und der Trosi Knopf Monica, Tichelengraben Oktober 2007: Peyer Leon, Sohn des Peyer Daniel und der Besutti Peyer Pascale, Vorderbergstrasse Oktober 2007: Romanens Jamie William, Sohn der Romanens Nicole Monique, Marbachweg1 Todesfall Dietz-Bolliger Margrith, geb. 1919, verheiratet mit Dietz-Bolliger Ernst, Langegasse 61 Gratulation Diamantene Hochzeit Am Mittwoch, 7. November 2007, darf das Ehepaar Hugo und Susette Ley-Meier an der Hohlengasse 13 das schöne Fest der diamantenen Hochzeit feiern. Zu diesem besonderen Anlass gratulieren wir den Jubilaren ganz herzlich und wünschen ihnen einen schönen Festtag und weiterhin alles Gute. Abfuhr-Kalender Oberwil SEITE ZIEGELEI: Grünabfuhr 8. November Recycling für die Krebsliga beider Basel CONTEX führt vom 27. bis 30. November 2007 in Baselland eine Textilsammlung durch. Der gemeinnützige Erlösanteil fliesst vollumfänglich der Krebsliga beider Basel zu. Näheres siehe auf Seite Regio.

8 Oberwil Nr. 44 Donnerstag, 1. November 2007 Seite 8 Bürgergemeinde Gratulation an Herrn Jürg Baumann zu seiner Wahl als Bürgerrat Nach der Publikation des Erwahrungsbeschlusses im BiBo Nr. 41 vom für die Ersatzwahl eines Bürgerrates durch die Geschäftsprüfungskommission der Einwohnergemeinde haben wir erfahren, dass kein Rechtsmittel gegen den vorgenannten Beschluss eingereicht worden ist. Somit ist die Wahl von Herrn Jürg Baumann als Bürgerrat für den Rest der Amtsperiode (bis ) in Rechtskraft erwachsen. Wir gratulieren Herrn Jürg Baumann vielmals zu dieser Wahl und wünschen ihm bei der Ausübung dieses Amtes viel Erfolg sowie Genugtuung. Bürgerrat Oberwil BL Schule Musikschule Leimental Bitte beachten Sie: Der nächste An-/Abmeldeschluss an der Musikschule Leimental ist der 15. November! Am Freitag, 2. November, findet eine gemischte Musizierstunde mit Schülerinnen/ Schülern und Ensembles von folgenden Lehrkräften der Musikschule Leimental: N. Beckerat und A. Haas (Jazz/Hip-Hop), M. Bätscher und U. Brügger (Klarinette), A. Conrad (Klavier), A. Kamber (Waldhorn), J. Wenziker (Oboe) und A. Müller (Saxophon) um 19 Uhr in der Aula Hintere Matten in Ettingen statt. Wir hoffen auf eine zahlreiche und aufmerksame Zuhörerschaft. Jüngere SchülerInnen haben die Gelegenheit, eine grosse Vielfalt von Klangmöglichkeiten zu entdecken. Es würde uns freuen, Sie an dieser Veranstaltung begrüssen zu dürfen. Eintritt frei, Kollekte. Am Sonntag, 4. November, um 9.30 Uhr im Rekizet in Ettingen wirkt die Klavierklasse von B. Mücke beim Gottesdienst in der reformierten Kirche mit. Kirche Verspielt ins Wochenende Wir treffen uns wieder am Freitag, 2. November, von bis 17 Uhr in der Arche in der reformierten Kirche Oberwil. Jüngere und ältere Spielfreudige sind herzlich willkommen. Wir bereiten für Sie eine Auswahl an bekannten, aber auch neuen Gesellschaftsspielen, Jassen, anderen Kartenspielen und kleine Erfrischungen vor. Sie können auch Ihr Lieblingsspiel mitbringen und dann kanns losgehen. Die Teilnahme ist gratis und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf besonderen Wunsch kann ein Abholdienst organisiert werden, auch für Ettingen und Therwil bitte melden Sie dies rechtzeitig in unserem Sekretariat, Telefon Wir freuen uns auf verspielte Stunden mit Ihnen! Für das Vorbereitungsteam: Denise Fankhauser Bilder zum brennenden Dornbusch Finissage Über zwei Wochen sind Bilder von Bewohnerinnen und Bewohner des Beschäftigungs- und Wohnheims «Am Birsig» in der reformierten Kirche Oberwil ausgestellt worden. Die eindrücklichen Gemälde sind zur Geschichte vom brennenden Dornbusch aus der Moseserzählung entstanden. Bis zum 4. November sind die Werke NLO Neue Liste Oberwil Nominationen der NLO für die Gemeinderatswahlen Die Neue Liste Oberwil NLO hat für die Gesamterneuerungswahlen vom 24. Februar 2008 ihre bisherige Vertreterin Lotti Stokar-Hiltbrand und neu Christian Pestalozzi, Präsident der Gemeindekommisnachmittags weiterhin zu besichtigen. Am kommenden Sonntag möchten wir alle Interessierten ganz herzlich zur Finissage der Ausstellung einladen. Die Finissage findet um Uhr im Anschluss an den Gottesdienst zum Reformationstag statt. Es lohnt sich, Gottesdienstbesuch und Besuch der Finissage miteinander zu kombinieren. Pfarrer Hans Guldenmann wird im Gottesdienst, der von zwei Violinen und Orgel bereichert wird, auf die Aussagekraft der Bilder eingehen und sie mit der Idee von Kirche in Verbindung bringen Suppentag in Oberwil! Ja, Sie haben richtig gelesen. Der Suppentag im Kirchgemeindesaal am 5. November ist der dreihundertfünfzigste und es gebührt sich, dieses Jubiläum zu würdigen. Sie tun dies am besten durch Ihren Besuch! Kaum vorzustellen, wie viele Stunden rüsten, servieren und abwaschen hinter dieser Zahl stecken, wie viel Gemüse und Kuchen grosszügig gespendet worden sind, und wie viele Stunden essen und trinken in einer fröhlichen Gemeinschaft. Genau nachzurechnen ist aber der Erlös, der seither (bis September 2007) einem guten Zweck zugute gekommen ist: stolze Franken! So erfüllt sich das Gleichnis vom Senfkorn, das zum grossen Baum heranwächst. Herzlichen Dank! Vortrag zur Woche der Religionen Donnerstag, 8. November, 20 Uhr Reformierte Kirche Therwil Überzeugt vom Eigenen offen für die Anderen Christlicher Glaube und die Religionen Im Rahmen der Woche der Religionen, in der in der ganzen Schweiz interreligiöse Begegnungen verschiedenster Art stattfinden werden, redet in Therwil Reinhold Bernhardt, der Basler Theologieprofessor, dessen Forschungsschwerpunkt u.a. die Theologie der Religionen ist, darüber, was der Ausdruck «interreligiöse Begegnung» konkret bedeuten kann. Die Grundfrage des Vortrags ist die folgende: Wie können wir die eigene Glaubensüberzeugung leben, und gleichzeitig mit anderen Menschen zusammen sein, die ihrerseits von ihrem Glauben überzeugt sind? Was bedeutet also die eigene Überzeugung für die Dialogfähigkeit mit den anderen Religionen? Hilft sie oder hindert sie das gegenseitige Verständnis? Gefragt wird auch danach, was das grosse Interesse an den fremden Religionen für Folgen haben kann. Stellt es alles in Frage oder bereichert es die eigene Identität? Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit eines offenen Austauschs. Eingeladen sind alle, die sich für religiöse Fragen für die eigenen und für die fremden und für andere Kulturen interessieren. Anmeldung zum Mitmachen beim Krippenspiel «Die drei Gaben» heisst das Krippenspiel nach der Geschichte von Werner Reiser, dem ehemaligen Pfarrer am Basler Münster, das wir am Sonntag, 16. Dezember, in der Kirche Oberwil im Rahmen eines Gottesdienstes aufführen werden. Jetzt fehlen uns noch die Kinder, die bei dieser Aufführung mitmachen wollen, eingeladen sind alle vom Kindergartenalter bis zur 5. Primarschulstufe. An sechs Probetagen und einer Hauptprobe üben wir gemeinsam: mittwochs, 14. und 28. November, 5. und 12. Dezember, jeweils von 16 bis 18 Uhr, und samstags, 17. November, 8. und 15. Dezember, jeweils von 10 bis 12 Uhr, in und um die reformierte Kirche Oberwil. Nährere Auskünfte erteilt Pfarrer Christoph Herrmann: Anmeldeschluss ist der 3. November. Es freuen sich auf euch: Martel Lange und Christoph Herrmann Anmeldung zum Mitmachen beim Krippenspiel: Name: Vorname: Alter: Unterschrift der Eltern: Bis 3. November an das Sekretariat der Kirchgemeinde, Hauptstrasse 47, 4104 Oberwil Frosty Adventures 2008 Auch diesen Winter findet das Frosty Adventures wieder statt: Ort: Unterwasser (SG) Toggenburg Datum: Samstag, 2. Februar Freitag, 8. Februar 2008 Wer? jährige Kinder & Jugendliche (Jahrgänge ) Leitung: Philipp Schmid Sportlehrer / J + S Leiter Snowboard & Ski, Marius Sinniger Jugendarbeiter Therwil Sabina Jehli Jugendarbeiterin Oberwil Ski- und SnowboardleiterInnen aus dem Leimental Anmeldung mit untenstehendem Anmeldetalon bis Samstag, 1. Dezember 2007 an: Sekretariat Reformierte Kirchgemeinde Oberwil Therwil Ettingen. Hauptstrasse 47, 4104 Oberwil Telefon Definitive Anmeldebestätigung erfolgt Mitte Dezember 2007! Platzzahl: Die Platzzahl ist auf 40 Kinder und Jugendliche beschränkt! Kosten: Parteien Fr (inkl. Skiabonnement) Das Finanzielle soll kein Hindernis für die Teilnahme am Lager sein, bitte kontaktieren Sie die JugendarbeiterIn. Infos sind bei den JugendarbeiterInnen erhältlich. Anmeldetalon: Frosty Adventures Name: Strasse: PLZ/Ort: Geburtsdatum: Telefon: ein Brett (Snowboard) zwei Bretter (Skier) Irgendwie komme ich jeden Berg runter! Rote Pisten sind kein Problem! Bin noch nie auf einem Snowboard / auf Skiern gestanden! (Was ist überhaupt Schnee?) Versicherung ist Sache der Teilnehmer(Innen)! Unterschrift der Eltern: Eltern-Zmorge im Güggel Therwil Wie erziehe ich meine Kinder? Näheres siehe unter Gemeinde Therwil. sion, für den Gemeinderat nominiert. Lotti Stokar ist Anwältin und Mediatorin und betreut im Gemeinderat seit zehn Jahren die Ressorts Schulen und Verkehr. Christian Pestalozzi ist Verkehrs- und Umweltingenieur (dipl. Ing. ETH/SIA) und Inhaber eines Planungsbüros in Basel. Die NLO freut sich, der Wählerschaft zwei qualifizierte und erfahrene Persönlichkeiten zur Wahl empfehlen zu können. NLO Neue Liste Oberwil 5921 Listenstimmen! Die SP Oberwil dankt Die SP hat in Oberwil, wider den nationalen Trend, am meisten Listenstimmen bekommen, 5921, um genau zu sein. Das ist mehr als jede andere Partei! Wir danken den Wählerinnen und Wählern herzlich. Dieses Vertrauen tut uns gut. Wir werden uns weiterhin für Gerechtigkeit und für die Natur einsetzen. SP Oberwil Vereine Tagesfamilien Oberwil/ Biel-Benken Tag des Kindes Liebe Kinder und Erwachsene Der TAG DES KINDES rückt immer näher und ihr könnt euch schon heute auf einen tollen Nachmittag mit vielen Spielen und sicher genau so viel Spass freuen! Wann: Mittwoch, 21. November 2007 Wo: Kilchbühl-Schulhaus Biel-Benken, Turnhalle Zeit: Uhr Was: Spiele mit Dani Wieland play4you und Team Eintritt: gratis, offeriert von den Gönnern der Tagesfamilien Oberwil/Biel-Benken Zvieri: alles kostet je Fr. 1.50: diverse Getränke, Kaffee, Kuchen usw. Kuchenspenden werden sehr gerne entgegengenommen! Merci! Alle Kinder ab dem Kindergartenalter (diese bitte mit Begleitung, da wir keine Verantwortung übernehmen können) bis zwölf Jahre sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen! Am besten, ihr bringt eure Freunde auch noch mit! Auf bald! Micaela Perrin Tagesfamilien Oberwil/Biel-Benken Bahnhofstrasse 6, 4104 Oberwil Projektwoche Auch in diesem Jahr organisiert der Blauring Oberwil wieder eine Projektwoche. Alle Mädchen ab sieben Jahren sind dazu eingeladen, an unseren speziellen Angeboten für diese Woche teilzunehmen. Man kann beispielsweise bei einem Kochduell seine Künste unter Beweis stellen, eine Führung durch die Post machen, es gibt ein Barbiehaus XXL, Reiten oder noch andere verschiedene Aktivitäten. Diese Projektwoche findet vom 5. bis 10. November statt. Wir freuen uns sehr auf euch. Das Blauring-Leitungsteam Anmeldungen und Fragen bei: Andrea Gschwind, Telefon Preisjassen Feuerwehrverein Oberwil Programmgemäss findet am Freitag, 9. November 2007, im Saal des Restaurant Rössli das diesjährige Preisjassen im Kreis der Mitglieder des Feuerwehrvereines statt. Einladungen zu diesem Anlass wurden versandt. Philipp Willimann Blutspende Am Donnerstag, 8. November, von 17 bis 19 Uhr, können Sie wieder in der Wehrlinhalle Ihr Blut spenden. Sie sollten mindestens 18 Jahre zählen, sich gesund fühlen und sicher 50 kg wiegen. Leider ist in den letzten Jahren die Anzahl Spender merklich zurückgegangen. Der Samariterverein und das Blutspendezentrum beider Basel würde sich freuen, nebst unseren treuen Spendern auch möglichst viele Neuspender begrüssen zu dürfen. Nothelferkurs Am Dienstag, 20. November, und Donnerstag, 22. November, jeweils von 20 bis 22 Uhr, und am Samstag, 24. November, von 8.30 bis Uhr, wird ein Nothelferkurs durchgeführt. Das Kurslokal befindet sich im Samariterlokal des Feuerwehrmagazins Oberwil. Für eine Anmeldung oder Auskünfte melden Sie sich bitte bei Frau E. Ley, Tel Samariterverein Oberwil-Bottmingen Schnäggeträff: Achtung Weihnachten! Wir basteln wieder! Wo: Im Hüslimatt-Schulhaus (ehm. Samariterzimmer) neben dem Fussballplatz/Hallenbad Für Ortsunkundige ist es beschildert. Wann: Mittwoch 14./21./28. November und 5. Dezember 2007 Wie jedes Mal treffen wir uns um 14 Uhr und basteln bis ca Uhr. Für einen Unkostenbeitrag von Fr. 7. sind Material und «Zvieri» inbegriffen, jedoch keine Versicherungen, die sind Sache der Teilnehmer. Jedes Kind darf seine eigenen Kunstwerke mit nach Hause nehmen! Bitte mit Anmeldung Alle Helferinnen freuen sich auf euer Kommen! Anmeldung: Hollinger Andrea, Telefon Schnäggeträff sucht Helfer/Helferinnen Sind Sie neu in unserer Gemeinde oder haben etwas freie Zeit? Haben Sie Freude am Basteln und Spielen mit Kindern aller Altersstufen? Wir bieten den Kindern unter dem Namen Schnäggeträff die Möglichkeit, vor dem Muttertag und vor Weihnachten an Mittwochnachmittagen aus nicht teurem Material kleine Geschenke herzustellen. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann rufen Sie uns doch unverbindlich an! Anmeldung und Auskunft: Andrea Hollinger, Telefon Wir hoffen auf Hilfe und danken im Namen der Kinder. Der Schnäggeträff-Verein Oberwil Gratulationskonzert im kath. Kirchgemeindesaal Ein lieb gewordener Brauch gehört schon wieder der Vergangenheit an. Dass dieser Anlass Freude macht, zeigt ein vollbesetzter Saal. Mit zu Herzen gehenden Klängen der drei Musikvereine Sängerbund, Jodlerklub und Musikverein durften die Anwesenden wieder einen schönen Nachmittag verbringen, der mit einem feinen Zvieri und Kaffee und Kuchen abgerundet wurde. Im Namen des Altersvereins danken wir der Gemeinde, der Bürgergemeinde und natürlich den Musizierenden von Herzen und freuen uns aufs nächste Jahr. Vorstand Altersverein Oberwil und Umgebung

9 Nr. 44 Oberwil Seite 9 Donnerstag, 1. November 2007 Vereine Der Liedermacher Tinu Heiniger im Burggartenkeller Am Sonntag, 11. November, um 17 Uhr tritt im Burggartenkeller der wohl bekannteste Schweizer Liedermacher Tinu Heiniger auf. Näheres erfahren Sie unter Gemeinde Bottmingen. Vorverkauf: Café Streuli, Therwilerstrasse 8, Bottmingen, Telefon , Besuchen Sie uns auch auf: GVOB / Gewerbeverein Oberwil/Biel-Benken Seniorinnen- und Seniorentreffen Jeweils am 1. Montag des Monats, ausser an Feiertagen. Wir treffen uns wie gewohnt am Montag, 5. November, im Restaurant Rössli. Altersverein Oberwil und Umgebung Nicht vergessen, am Sonntag, dem 4. November, findet in der Wehrlinhalle ab 14. Uhr der beliebte Lottomatch mit tollen Preisen statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Leserbrief Heimatobe des Jodlerklubs Oberwil SeniorInnen Dia-Vortrag «Der Südschwarzwald» Am Samstag, 3. November, um 15 Uhr im Säli zeigt Ihnen Herr Rüttgers einen Dia- Vortrag zum Thema «Der Südschwarzwald». Geniessen Sie die schönen Bilder und interessanten Ausführungen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im Internet unter: Dies und Das FC Oberwil Vorstand Die Enttäuschung der fehlenden Behördenmitglieder waren aus den Begrüssungsworten des Präsidenten herauszuhören. Schade, dass so wenig coutiert wird, wenn Oberwiler Vereine in stundenlanger Vorbereitung ein Programm auf die Bühne zu stellen. Jeder der nicht dabei war, ist selber schuld, denn es wurde ein tolles Programm geboten und die Lachmuskeln wurden auch trainiert. Es ist zu hoffen, dass inskünftig solche Anlässe wieder mehr besucht werden, denn diese festigen den Gedanken an den «dörflichen Charakter von Oberwil». Im Auftrage anwesender Gäste Vreni Aufranc Eine beeindruckende Vorrunde macht die 1. Mannschaft zu einem Aufstiegskandidaten! Nach einem doch eher verhaltenen Start in die Saison 07/08 mit lediglich 2 Punkten aus 3 Spielen hat sich die 1. Mannschaft des FCO unter dem neuen Trainer, Marco Liuzzi, zu einem Aufstiegskandidaten entwickelt und sich bis auf den 2. Tabellenplatz der Gruppe 5 vorgekämpft. Auch der Start in die Rückrunde gelang dem Team dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit einem 3:0-Auswärtssieg gegen Arlesheim wunschge- mäss, so dass die Spieler um Trainer Marco Liuzzi als erster Verfolger vom Tabellenführer FC Zwingen überwintern. Die Bilanz des neuen Übungsleiters ist beeindruckend. Aus 7 Spielen holte die 1. Mannschaft unter seiner Leitung 19 von 21 möglichen Punkten. Das Torverhältnis von 21:6 spricht ebenfalls eine deutliche Sprache. Sollte das Team diese Form über den Winter konservieren können und in der Rückrunde diesen erfolgreichen Fussball weiterspielen, wären die 7 Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz allemal aufzuholen. Eine weitere erfreuliche Nachricht liefern die A-Junioren um Trainer Pascal Mösch. Aus 8 Spielen in der Herbstrunde resultierten 7 Siege und eine Niederlage. Mit dieser starken Leistung sicherten sich die Jungs bereits vor dem letzten Spieltag den Aufstieg in die Pomotion! Herzlichen Glückwunsch! Einige Spieler dieses erfolgreichen Teams wurden zudem bereits mehrfach in der 1. Mannschaft eingesetzt. Mit diesen erfreulichen Neuigkeiten gehen wir in die Winterpause. Der Vorstand des FCO möchte sich an dieser Stelle bei allen ganz herzlich bedanken, die sich für den Verein einsetzen und ihn unterstützen. Dank gebührt zudem allen Sponsoren wie auch der Gemeinde Oberwil. Aufruf Sunrise TDC-UMTS-Antenne, ATEL-Gelände, Therwilerstrasse, Bottmingen Es handelt wie vor etwa einem Jahr von dem geplanten UMTS-Turm der über 21m hoch werden soll, an der Therwilerstrasse auf dem ATEL-Gelände Bottmingen. Es wurden über 60 Einsprachen gezählt gegen dieses unglaubliche Bauvorhaben der Firma Sunrise TDC. Alleine die Anzahl der eingegangenen Einsprachen zeigt, dass die Einwohner Bottmingens und Oberwils keine weitere Antenne mehr dulden, die ihre Gesundheit beeinträchtigten und die umliegenden Liegenschaften einen massiven Wertverlust erleiden lassen würde. 24 Antennen im nahen Umfeld reichen bei Weitem! Dieser geplante Mega-Turm soll mitten im Wohngebiet errichtet werden. Nur damit der Luxus erreicht wird, mit dem Handy auch Fernsehbilder empfangen zu können und die Mobilfunkanbieter ihre teuer erkauften UMTS-Lizenzen amortisieren können! Nicht auf die Kosten unserer Gesundheit und der unserer Kinder, die damit aufwachsen. Bitte besuchen Sie die Homepage unserer Partner aus Bern, die führend sind auf diesem Gebiet: Unter fadenscheinigen Begründungen wurden die Einsprachen nun Anfang Oktober leider in erster Instanz abgewiesen. Die Abweisung unserer Einsprachen bremst uns aber keineswegs, weiter zu kämpfen gegen die geplante Antenne, sondern bestärkt unseren Willen, weiter zu machen wie geplant. Dafür benötigen wir aber die Hilfe der Einwohner Bottmingens und Oberwils! Wir, eine Gruppe von ca. 20 AntennengegnerInnen, die von der ersten Stunde an dabei waren, suchen Hilfe in der Bevölkerung, und zwar in folgenden Belangen: Welche/r JuristIn mit Erfahrung im Kampf gegen UMTS/GSM-Antennen würde uns unentgeltlich Rechtsbeistand leisten bei weiteren Schritten auf dem zivilgerichtlichen Weg? Wer möchte und kann uns finanziell/ materiell Unterstützen, da wir alles einfache Einwohner sind und uns die finanziellen Mittel fehlen, nicht aber der Wille, weiter zu machen? Bitte melden Sie sich wie folgt: oder Oliver Weber-Engler, Medizintechniker «Abgelegen» Beat Reichlin stellt aus Vom Samstag, 3. November, bis zum Samstag, 15. Dezember, stellt Beat Reichlin seine neusten Fotografien unter dem Titel «Abgelegen» in der Galerie Monika Wertheimer, Hohestrasse 134 (Ziegelei) in Oberwil, aus. Foto: zvg Der Künstler wurde 1952 in Schwyz geboren und lebt seit vielen Jahren in Binningen. Er hat ursprünglich Fotoretoucheur gelernt, ging später an die Schule für Gestaltung in Basel, wo er auch eine Videofachklasse besuchte. Seit fast zwanzig Jahren lehrt Reichlin Fotografie an besagter Schule. Seit 2000 hat er auch einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Nordwestschweiz. «Abgelegen» zeigt, salopp gesagt, «Waldsituationen» in unserer nächsten Umgebung. Zu seiner Art des Fotografierens gehört das «Sich-bewegen-im-Raum» und die Erforschung des Ortes. Beat Reichlin ist ein genauer, profunder Beobachter; dementsprechend legt er grösste Sorgfalt auf die Kameraeinstellung. (pd/kü) Vernissage: Samstag, 3. November, Uhr Weitere Informationen: Brockenstube Oberwil Stephan Gschwind Strasse 17 Die Brockenstube ist geöffnet: Freitag, 2. November, Uhr; Donnerstag, 8. November, Uhr; Freitag, 16. November, Uhr und Donnerstag, 22. November, Uhr. Schweizer Erzählnacht «Was für ein Fest!», Freitag, 9. November, Uhr. Auch in diesem Jahr findet die Schweizer Erzählnacht statt. Alle Kinder von 6 bis 9 Jahren sind herzlich zu einem tollen Kostümfest mit Silvia Straub in die Bibliothek eingeladen. Ein Handzettel mit den genauen Angaben und dem Anmeldetalon liegt in der Bibliothek bereit. Bitte die Anmeldung bis spätestens Mittwoch, 7. November, abgeben. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Übrigens Reservieren Sie sich den 29. November. Lesung mit dem Autor Lukas Hartmann in der Gemeindebibliothek. Wir laden alle ein, mit uns den Abend zu geniessen. Ihr Bibliotheksteam Waldnachmittag Am Mittwoch, 14. November, bietet die Waldspielgruppe «Im Zauberwald» für Kinder von 3 bis 12 Jahren einen Waldnachmittag an. Treffpunkt: «Güggelchrüz», Kreuzung Hohestrasse/Neuwilerstrasse Zeit: 14 bis 17 Uhr Kleidung: wettergerechte Ausrüstung Verpflegung: Zvieri mitnehmen Kosten: Fr. 20. pro Kind (Geschwister erhalten eine Ermässigung) Leiterinnen: Sonja Lehmann, Barbara Mensch Für weitere Informationen und Anmeldungen melden Sie sich bitte bei: Barbara Mensch, Tel Sonja Lehmann-Zingg, Tel Daniel Petkovic Aus Mangel an Kunstfertigkeit betrachte ich mich selbst Ausstellung: bis 18. November Petkonaut, der Bildkonstrukteur, nimmt Sie mit auf eine Reise durch seine gelebten, collagierten, kopierten, projizierten, gemalten, verflüssigten, gekratzten, verstrichenen und limitierten Raumgedanken. Begegnen Sie der Sehnsucht aus der Vergangenheit und erleben Sie die Leidenschaft in der Zukunft, aus unendlichen Augenblicken durch Farbe und Form. Ausstellung: bis Sonntag, 18. November Video-Intermezzo: Samstag, 10. November, 18 Uhr, musikalische Live-Video-Untermalung durch Sonolar (www.sonolar.ch) Abschlussarbeit Kurzfilm «Engel isch» (23 Minuten) Geöffnet: Freitag Uhr Samstag Uhr Sonntag Uhr Das Sprützehüsli Kulturforum und der Künstler freuen sich auf Ihren Besuch! Jo-Jo Ludothek Spielneuheiten Unsere Einkäuferinnen haben vor kurzem die Spielmesse in Bern besucht und dabei wieder etliche neue, spannende Spiele entdeckt und ausprobiert. Die interessanten Neuheiten können Sie ab sofort bei uns ausleihen, z.b. Zooloretto, Spiel des Jahres 2007, ein zooiges Familienspiel, bei dem jeder Spieler mit kleinen, grossen, wilden und exotischen Tieren seinen Zoo baut. Trivial Pursuit, Familienausgabe: der Wissensspiel-Klassiker für die ganze Familie bietet spannende Fragen für alle Altersgruppen. Ritter der Zahlenrunde: Ein ritterliches Rechenspiel mit magischer Rechenkontrolle. Wer die kniffligen Rechenaufgaben löst, wird in den edlen Kreis der Ritter aufgenommen. Von 0 auf 100: ein rasantes Pistenrennen für 2 bis 5 Rennfahrer von 6 bis 99 Jahren Meccano Kids Play: das beliebte Bauspiel für die Kleinen ab 2 Jahren Hoffentlich haben wir Sie neugierig gemacht. Jetzt, wo die Tage wieder kürzer und die Abende länger werden, bleibt mehr Zeit für eine gemütliche Spielrunde. Kommen Sie bei uns vorbei. Jo-Jo Ludothek Oberwil Bahnhofstrasse 6 Telefon (Combox) Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag, bis Uhr, Samstag, 10 bis 12 Uhr. Suppentag Der nächste Suppentag ist am Montag, 5. November 2007, im reformierten Kirchgemeindesaal Oberwil. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Das Suppentag-Team Mittagstreffpunkt Das nächste Mittagessen findet statt am Donnerstag, 1. November. Für Gehbehinderte besteht ein Abholdienst. Anmeldung bis Dienstag, Uhr, bei Frau Marguerite Reichlin, Telefon Oberwiler Tanzsoiree Freitag, 9. November, Uhr Katholisches Pfarreiheim, Oberwil Eintritt: Fr. 20. Verpflegung: Würstli, Silserli, Kuchen usw. vorhanden Reservation: B. Helbling, Telefon oder an: Achtung: Bitte Reservation benutzen! 7. Suurkrut-Fescht vom 2./3. November Liebe Schnägge und Zugewandte Morgen ist es so weit, die Oberwyler Räppli führen ihr jährliches Suurkrut-Fescht durch. Alles ist vorbereitet, was noch fehlt sind die lieben Gäste, also Sie! Also vorwärts, jetzt ist Suurkrut-Zeit! Glace ist out, Raclette und Fondue können noch ein wenig warten. In der Mühlematt zwischen der Garage Dellenbach und dem TopTip wartet eine gemütliche Beiz auf sie, mit Suurkrut garni (mit zweierlei Spägg, Greichtem, Jura- Wurscht und Häbbere), feinen Weinen (Auto bitte stehen lassen, wir sind auch mit dem ÖV erreichbar) und allerlei anderem. Am Freitag öffnen wir um 18 Uhr, am Samstag beginnt der Tag mit dem Frühschoppen ab 11 Uhr und dauert, bis alle müde sind und nach Hause gehen. Frühschoppen bedeutet auch Live-Musik, dieses Jahr mit unserem Franky, bekannt als der schöne Teil vom Duo Südwind. Also vorschlafen und den Wecker stellen. d Oberwyler Räppli Pilzkontrolle 2007 Oberwil / Therwil / Ettingen / Biel-Benken Bis und mit 4. November Samstag/Sonntag, 3./4. November von bis Uhr Pilzkontrolleur: Rudolf Furrer Pilzkontrolle: Schulhaus Hüslimatt, Oberwil (beschildert), Tel Ende der Pilzkontrolle 2007 Tel Telefonsprechzeit: Montag bis Freitag 8 bis 11 Uhr Mo/Di/Do 15 bis 17 Uhr Bei Abwesenheit nimmt der Telefonbeantworter Ihre Mitteilung entgegen. An- bzw. Abmeldungen für den Mahlzeitendienst müssen bis spätestens 8.30 Uhr durchgegeben werden. Öffentliche Sprechstunde: Dienstag, 15 bis 16 Uhr, auch für Blutdruck- oder Blutzuckermessen. Spitex-Zentrum Oberwil, Mühlegasse 1, 4104 Oberwil

10 Therwil Nr. 44 Donnerstag, 1. November 2007 Seite 10 Gemeindeinformationen Nachschiesskurs 2007 Schiesspflichtig sind Unteroffiziere, Obergefreite, Gefreite und Soldaten des Jahrgangs 1974 und jünger, die mit dem Sturmgewehr ausgerüstet sind und die ihre Dienstleistungspflicht noch nicht erfüllt haben. Subalternoffiziere (Lt/ Oblt) des Jahrganges 1973 und jünger, der mit dem Sturmgewehr ausgerüsteten Truppengattungen und Dienstzweige, sind ebenfalls schiesspflichtig. Sie können zwischen dem obligatorischen Programm 300 Meter (Stgw) oder 25 Meter (Pistole) wählen. Bestehen sie die Schiesspflicht auf der Distanz 25 Meter nicht, so müssen sie das obligatorische Programm 300 Meter am Verbliebenenkurs schiessen. Alle im Kanton Baselland wohnhaften Schiesspflichtigen, die im Jahre 2007 das obligatorische Programm nicht oder nicht vollständig in einem anerkannten Schiessverein geschossen haben, erhalten hiermit den Befehl in Zivilkleidung und ausgerüstet mit persönlicher Handfeuerwaffe, Gewehrputzzeug, Gehörschutz, Schiessbrille (sofern im Dienstbüchlein eingetragen), Messer, Dienst- und Schiessbüchlein bzw. Militärischem Leistungsausweis, Form 1.23 (Aufforderung zur Erfüllung der Schiesspflicht 2007), Erkennungsmarke sowie mit zweckmässiger, der Jahreszeit angepasster Kleidung am Samstag, 17. November 2007 Schiessanlage Lachmatt in Pratteln einzurücken. Sie unterstehen der militärischen Disziplin sowie dem Militärstrafrecht und sind im Rahmen des Militärversicherungsgesetzes gegen Unfall und Krankheit versichert. Das obligatorische Programm kann auf 300 m mit dem Stgw geschossen werden. Schiesszeiten: Uhr und Uhr Grün-Daten 2007 Grünabfuhr inkl. Rasenschnitt + Laub: Häckseldienst: ABFUHR-KALENDER Montag 5. November Grünabfuhr, Rasenschnitt, Laub Dienstag 6. November Hauskehricht Kreis Ost Donnerstag 8. November Hauskehricht Kreis West Gemeindeverwaltung: Bahnhofstrasse 33 Telefon Fax Öffnungszeiten: Mo Uhr Uhr Di Do Uhr Uhr Fr Uhr Uhr Gemeindepräsident: Dr. Heiner Schärrer Telefon (Termin nach Vereinbarung) Bürgergemeinde: Sekretariat, Bahnhofstrasse 33 Telefon Fax Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag jeweils 8 12 Uhr Diese Bekanntmachung gilt als Aufgebot. Persönliche Marschbefehle werden keine erlassen. Die Nichterfüllung der Schiesspflicht wird disziplinarisch bestraft. Dispensationsgesuche wegen Krankheit oder Unfall sind unter Beilage des Dienstbüchleins, Schiessbüchleins bzw. Militärischen Leistungsausweises und eines Arztzeugnisses an die Militärbehörde des Wohnkantons einzureichen. Adresse: Amt für Militär und Bevölkerungsschutz, Schiesswesen, Oristalstrasse 100, 4410 Liestal, Amt für Militär und Bevölkerungsschutz Abstimmungen vom 25. November Die Stimmcouverts mit den Abstimmungsunterlagen zu den kantonalen Vorlagen sind am Mittwoch, 31. Oktober, der Post zur Verteilung übergeben worden. Sollten Sie bis in einer Woche noch nicht im Besitz der Unterlagen sein, bitten wir Sie um Meldung an unseren Einwohnerdienst. Die Gemeindeverwaltung Werkleitungsbau am Vorderbergweg Ab dem 5. November beginnen die Bauarbeiten für die Werkleitungssanierungen am Vorderbergweg und dauern etwa sieben Wochen. Die Industriellen Werke Basel erweitern ihr Erdgasnetz und im gleichen Zuge erneuert die Gemeinde die Wasserleitung und die Strassenbeleuchtung sowie das EMB die Rohranlage für das Stromnetz. Infolge der engen Platzverhältnisse sind Verkehrsbehinderungen unumgänglich. Phasenweise kann die Zufahrt zu den Liegenschaften nicht gewährleistet werden. Wir bitten Sie höflich, während dieser Zeit ihre Fahrzeuge ausserhalb des Baubereichs abzustellen. Wir sind uns bewusst, dass sich durch die Bauarbeiten gewisse Unannehmlichkeiten ergeben. Die beteiligten Bauunternehmungen (Durtschi AG und Heinis AG) und die Bauleitungen werden sich bemühen, diese auf ein Minimum zu beschränken Das Abfallgut muss um Uhr gut sichtbar bereitstehen. wöchentlich jeden Montag bis 12. November sowie am 3. Dezember 15. November / 13. Dezember Sozialhilfebehörde: c /o Gemeindeverwaltung Telefon Vormundschaftsbehörde: c /o Gemeindeverwaltung Telefon Werkhof: Rauracherstrasse 11 Telefon Fax Öffnungszeiten: Mo Do Uhr Freitag Uhr Uhr Weitere Adressen finden Sie im Telefonbuch unter «Gemeinde» oder in den verschiedenen Rubriken auf unserer Homepage und die Arbeiten termingerecht und speditiv auszuführen. Für Auskünfte stehen Ihnen folgende Bauleitungen zur Verfügung: Ingenieurbüro Märki AG, Daniel Gschwind, Tel Industrielle Werke Basel, Heinz Thüring, Tel EBM Netz AG Münchenstein, Cyrill Meyer, Tel Bau-Raumplanung-Umwelt Robidogs gehören richtig entsorgt In den letzten Wochen sind wieder vermehrt gefüllte Hundekotsäckli in Therwils Strassengräben deponiert worden. Dies führt beim Putzen mit der Wischmaschine zu einer erheblichen «Schweinerei». Hundekotsäckli gehören weder auf die Strasse, noch auf Feld, Wald und Wiese und schon gar nicht in die Bäche. Für das Deponieren der Säckli stehen in Therwil genügend Robidog-Behälter mit Säcklispender zur Verfügung. Wir bitten alle Hundehalterinnen und Hundehalter von den Behältern Gebrauch zu machen und die Hundekotsäckli in diese, oder notfalls auch in Abfalleimer, zu entsorgen. Wir bitten Sie um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis. Denjenigen, die den Hundekot korrekt entsorgen, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Der Gemeinderat Gemeindewahlen 2008 Am 30. Juni 2008 endet die laufende Amtsperiode des aus sieben Mitgliedern bestehenden Gemeinderates und der fünfzehnköpfigen Gemeindekommission. Gemäss 9 Abs.1 der Gemeindeordnung werden diese beiden Behörden an der Urne gewählt. Dabei kommt gemäss 10 beim Gemeinderat das Mehrheitswahlverfahren (Majorz) und bei der Gemeindekommission das Verhältniswahlverfahren (Proporz) zur Anwendung. Der Gemeinderat hat diese Neuwahlen (Amtsperiode vom 1. Juli 2008 bis 30. Juni 2012) für den Sonntag, 24. Februar 2008, angeordnet. Wahlberechtigt sind alle Stimmberechtigten der Gemeinde Therwil. Die Ortsparteien und alle übrigen an einer Kandidatur interessierten Gruppierungen oder Personen werden gebeten, ihre Wahlvorschläge für den Gemeinderat bis spätestens Montag, 7. Januar 2008, beziehungsweise für die Gemeindekommission bis Donnerstag, 27. Dezember 2007, bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. Formulare zur Einreichung von Wahlvorschlägen können bei S. Panizzon, Assistentin des Gemeindeverwalters (Telefon ), bezogen werden. Gemäss 11 der Gemeindeordnung ist beim Gemeinderat eine Stille Wahl zulässig. Eine allfällig notwendige Nachwahl findet am Sonntag, 6. April 2008, statt. Der Gemeindeverwalter Werkhof Winteröffnungszeiten Wie jedes Jahr wird der Werkhof nach den Herbstferien bis zum Frühjahr am Samstagvormittag geschlossen bleiben. Ebenso wird die «Aktion sauberes Dorf», die regelmässige Kontroll- und Reinigungstour der öffentlichen Areale und Anlagen über das Wochenende, während der Wintermonate eingestellt. Seit Montag, 15. Oktober 2007, gelten im Werkhof demnach wieder folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11 bis 12 Uhr; Freitagnachmittag: 13 bis 16 Uhr. Das Werkhof-Team Zu vermieten per 1. Januar 2008 an der Weidenstrasse in Therwil Autoabstellplatz Fr. 30. pro Monat Gemeindeverwaltung Therwil Bau-Raumplanung-Umwelt Tel Veranstaltungskalender 2007 Datum Anlass Ort Sa 3. November Frauen-Gipfel-Treffen Grosser Saal der kath Uhr FEG Leimental Kirchgemeinde Therwil Sa 3. November Jodler-Obe Mehrzweckhalle So 4. November Lotto FC-Junioren Mehrzweckhalle Mo 5. November Heiteres Gedächtnistraining Güggel ab 15 Uhr Therwil Vital ref. Kirchgemeindehaus Fr 9. November Schweizerische Erzählnacht Gemeindebibliothek Event Was für ein Fest Sa 10. November Jahresfeier Italia-Club Mehrzweckhalle Uhr So 11. November «Liebe Leid und Heimat» St. Stephans-Kirche 19 Uhr Vokalensembles Voices I und II Volkslieder und Werke von Brahms, Schubert, Schumann u.a. Leitung: Veronika Keller und Sebastian Goll Mi 14. November Ökumenischer APH Blumenrain Uhr Seniorennachmittag Fr 16. November Fondueplausch Clubhaus FC Therwil CVP Therwil/Biel-Benken Sa 17. November Frauenchor-Obe Mehrzweckhalle Sa/So 17./18. Nov. Raiffeisen-Cup 99er-Sporthalle FC-Junioren Hallenfussballturnier Fr 23. November Bürgergemeinde-Versammlung Sa 24. November Suppentag im Güggel Güggel Uhr ref. Kirchgemeindehaus Sa 24. November Jugi Gym-Show Turnverein Mehrzweckhalle 19 Uhr So 25. November Abstimmungen Wahllokale Mühleboden und Gemeindeverwaltung So 25. November Bühne frei für Baith Jaffe/ Aula K1 Klezmr Orchestra So 25. November Der Schuh und sein Macher Dorfmuseum / Uhr Sa 1. Dezember FC-Obe Mehrzweckhalle So 2. Dezember Lottomatch Concordia Mehrzweckhalle So 2. Dezember Konzert zu St. Stephan Stephanskirche Mi 5. Dezember Därwiler Wiehnachtsmärt Bahnhöfliareal Detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte Musikschule Leimental Neuregelung der Gemeindebeiträge Mit Wirkung ab dem kommenden Frühlingssemester werden die bisherigen Sozial- und Geschwisterrabatte der Musikschule Leimental von den vier Trägergemeinden neu geregelt. Neu ist insbesondere, dass die Erziehungsberechtigten alljährlich ein entsprechendes Gesuch bei der Gemeinde einzureichen haben, verbunden mit einer aktuellen Einkommens- und Vermögensdeklaration. Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 15. Oktober die diesbezügliche Verordnung verabschiedet. Je nach Einkommen und Vermögen sowie Kinderzahl wird eine Beitragsstufe ermittelt, die einem bestimmten Rabatt am Rechnungsbetrag der Musikschule entspricht. Dieser Gemeindebeitrag wird wie bisher direkt von der Semestergebühr in Abzug gebracht. Die Gesuche für einen Gemeindebeitrag sind mit den erforderlichen Beilagen bis spätestens 31. Dezember 2007 an die Gemeindeverwaltung einzureichen. Nachträglich eingegangene Gesuche können nicht mehr berücksichtigt werden. Auf der Homepage können eine Übersicht mit den wichtigsten Bestimmungen (Rubrik «Verwaltung» / Merkblätter) und die detaillierte Verordnung (Rubrik «Verwaltung» / Reglemente) heruntergeladen werden. Der Gemeinderat Zivilstandsnachrichten Geburten In Basel : Spring Yeniyaylitza Yandrina de Jesús, Tochter der Spring geb. Zambrano Benjumea Yenirixsa Eugenia del Pilar, kolumbianische Staatsangehörige, wohnhaft in Therwil : Handschin Vincent, Sohn der Handschin geb. Wyss Barbara von Ormalingen BL und Alchenstorf BE und des Handschin Hans von Ormalingen BL, beide wohnhaft in Therwil : Christen Zoé, Tochter der Christen geb. Steinle Jeanine von Herzogenbuchsee BE und Basel BS und des Christen, Andreas von Herzogenbuchsee BE, beide wohnhaft in Therwil : Jenni Noe Delilah Flores, Tochter der Jenni geb. Szaloky Katalin Eva von Langenbruck BL und Basel BS und des Jenni Stefan von Langenbruck BL, beide wohnhaft in Therwil : Ferguson Jillian Taylor, Tochter der Ferguson geb. Aerni Alexandra von Basel BS und Brittnau AG und des Ferguson Sean Michael, amerikanischer Staatsangehöriger, beide wohnhaft in Therwil. In Liestal : von Schwerin Emma Monia, Tochter der von Schwerin geb. Dill Daniela von Binningen BL und des von Schwerin, Chahir Chihab, deutscher Staatsangehöriger, beide wohnhaft in Therwil. Todesfall In Arlesheim : Urech-Stalder Paul Ernst, geb , verheiratet seit mit Urech-Stalder Martha, wohnhaft gewesen Jurastrasse 23, Therwil. Wurde bestattet. Feuerwehr Donnerstag, 8. November: bis Uhr, Atemschutz 1 Samstag, 10. November 2007: gemäss Aufgebot, Rekrutierung/ Feuerwehrkommission 4. Freitag, 16. November 2007: Gemäss Aufgebot, Warm-up-Übung Dienstag, 20. November: bis Uhr, Hydr. Rettungsgeräte (grün und rot)

11 Nr. 44 Therwil Seite 11 Donnerstag, 1. November 2007 Feuerwehr heisst «Action» vor allem aber Verantwortung tragen Sie sind allzeit bereit. 24 Stunden am Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr. Gleich, ob draussen Sommerhitze oder «Huddelwetter» herrscht. Egal, ob im Fernsehen eine Samstagabend- Show, ein spannender Krimi oder hochstehendes Fussballspiel läuft. Die Rede ist von der (Orts-)Feuerwehr. Die BiBo-Redaktion hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie für die Anliegen der Feuerwehr immer ein offenes Ohr, und genügend Platz im BiBo, hat. Vor ein paar Wochen haben wir über die Hauptübung der 99er-Feuerwehr, in wenigen Worten und vielen Bildern (auch von Marisa Imboden) berichtet. In einer Woche werden wir im redaktionellen Teil Oberwil über die Hauptübung der Feuerwehr vom «Schnäggedorf» berichten. Heute veröffentlichen wir ein Schreiben, welches uns Pius Heimgartner, Oberleutnant der Therwiler Feuerwehr, zukommen liess. Wer der freiwilligen Feuerwehr beitritt, den erwartet Action, aber auch eine grosse gesellschaftliche Verantwortung. Die Feuerwehr Therwil sucht motivierte neue Kolleginnen und Kollegen! «Die Feuerwehren kämpfen mit Nachwuchsproblemen», schreibt die neue Sonntags-baz in ihrer vergangenen Ausgabe. So stimmt das für Therwil zum Glück noch nicht. Mit rund 45 Feuerwehrleuten ist unser Bestand noch intakt. Allerdings ziehen immer mal wieder Kolleginnen und Kollegen weg, geben dem Beruf den Vorzug oder werden «feuerwehrpensioniert». Deshalb suchen wir motivierte Neu- und Wiedereinsteigerinnen und -einsteiger. Bist du zwischen 22 und 35 Jahre alt, wohnhaft in Therwil, fit, teamfähig, behältst einen klaren Kopf in Notsituationen und möchtest gesellschaftliche Verantwortung übernehmen? Dann melde dich bei uns! Dich erwartet eine tolle Kameradschaft und spannende Aus- und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen. In der Feuerwehr lernst du fürs Leben! Am Samstag, 10. November, oder Uhr, stellen wir dir unsere Arbeit im Feuerwehrmagazin vor. Eine Anmeldung ist nicht nötig und ein Besuch unverbindlich. Einen guten ersten Einblick in die Feuerwehr Therwil vermittelt auch unsere Homepage: Das Feuerwehr-Kommando «In der Feuerwehr lernst Du fürs Leben!» Dieser Satz widerspiegelt genau, warum eine jede und ein jeder bei der Feuerwehr mitmachen sollte. Feuerwehrfrau respektive Feuerwehrmann sein heisst, der Gemeinde, ja dem Gemeindewohl also uns allen zu dienen. Ich bin sicher, dass viele junge Therwilerinnen und Therwiler dem Anruf des Feuerwehr-Kommandos nachkommen werden und am übernächsten Samstag schnuppern gehen. Die Impressionen, in Fotos, welche uns Pius Heimgartner zur Verfügung gestellt hat, sollen einen ersten Vorgeschmack vermitteln. Georges Küng Schule Musikschule Leimental Bitte beachten Sie: Der nächste An-/Abmeldeschluss an der Musikschule Leimental ist der 15. November! Am Freitag, 2. November, findet eine gemischte Musizierstunde mit Schülerinnen/ Schülern und Ensembles von folgenden Lehrkräften der Musikschule Leimental: N. Beckerat und A. Haas (Jazz/Hip-Hop), M. Bätscher und U. Brügger (Klarinette), A. Conrad (Klavier), A. Kamber (Waldhorn), J. Wenziker (Oboe) und A. Müller (Saxophon) um 19 Uhr in der Aula Hintere Matten in Ettingen statt. Wir hoffen auf eine zahlreiche und aufmerksame Zuhörerschaft. Jüngere SchülerInnen haben die Gelegenheit, eine grosse Vielfalt von Klangmöglichkeiten zu entdecken. Es würde uns freuen, Sie an dieser Veranstaltung begrüssen zu dürfen. Eintritt frei, Kollekte. Am Sonntag, 4. November, um 9.30 Uhr im Rekizet in Ettingen wirkt die Klavierklasse von B. Mücke beim Gottesdienst in der reformierten Kirche mit. Recycling für die Krebsliga beider Basel CONTEX führt vom 27. bis 30. November 2007 in Baselland eine Textilsammlung durch. Der gemeinnützige Erlösanteil fliesst vollumfänglich der Krebsliga beider Basel zu. Näheres siehe auf Seite Regio. Die Gemeindehomepage Kirche Firmung 2007 in Therwil Am kommenden Sonntag feiern zwölf junge Erwachsene das Fest der Firmung. In zahlreichen Workshops und Gottesdiensten haben sich auf diesen Tag vorbereitet: Sandro Eggimann Carole Eray Andrea Gschwind David Gschwind Patrick Hill Grégory Hübner Michael Neuhaus Andrina Nussbaumer Diana Schroth Jeannine Tröndle Melanie Voser Benedikt Zumsteg Der Gottesdienst um 10 Uhr wird von Bischofsvikar Dr. Erich Häring zelebriert, der im Auftrag des Bischofs das Sakrament der Firmung spenden wird. Musikalisch gestalten der Projektchor unterstützt vom Kirchenchor und die Solistin Barbara Suter den Gottesdienst mit. Wir laden alle Pfarreiangehörigen zur Teilnahme und auch zum anschliessenden Apéro in das Pfarreiheim ein. Das ganze Seelsorgeteam gratuliert heute schon den Firmlingen ganz herzlich und wünscht ihnen und ihren Familien ein wunderschönes Fest. Elke Kreiselmeyer Familientreff zum St. Martin Ja genau, jetzt wo es dunkler wird, basteln wir uns eine Laterne und machen zu Ehren des Heiligen Martin, dessen Geschichte wir hören werden, einen kleinen Umzug miteinander. Kommt doch am Mittwoch, den 7. November, eine halbe Stunde später als sonst, nämlich um Uhr ins Pfarreiheim und denkt an Finken und wetterentsprechende Kleidung. Wir freuen uns auf euch. Bettina Gassler und Susi Niederhauser Maria wie die Bibel sie sieht und was sie uns bedeutet Besinnungstag der Frauen mit P. Josef Imbach Wann: Donnerstag, 8. November Ort: Katholisches Pfarreiheim Beginn: 9.30 Uhr Ende: Uhr Ein gemeinsames Mittagessen ist organisiert. Dazu sind auch Partner und Kinder willkommen. Kosten: Fr. 12. ; Kinder Fr. 5.. Die Anmeldung bitte bis Freitag, den 2. November, ans Pfarreisekretariat, Mittlerer Kreis 31, 4106 Therwil, senden. Telefonische Anmeldung: oder Lydia Bittel, Telefon Novembermeditationen «ich bin doch DA, spricht gott» Vier Meditationsabende in St. Stephan im November Meditation ist der Einblick in unsere tiefe, innere Natur, die wir vor ewigen Zeiten in der Abgelenktheit und hektischen Geschäftigkeit unseres Geistes aus den Augen verloren haben und kehren zu ihr zurück. Sogyal Rinpoche Zu diesem Einblick möchten wir Sie, auch wieder in diesem Jahr, an vier Abenden, jeweils Donnerstag, 8., 15., 22. und 29. November, von 20 bis Uhr einladen. Wir wollen meditieren, beten, singen, hören, schauen, loslassen und uns als ganz erleben. Wird es uns gelingen? Ich lade Sie ein, es auszuprobieren. Ralf Kreiselmeyer Kirchgemeinde- Versammlung Liebe Pfarreiangehörige, wir laden Sie herzlich ein zur nächsten Kirchgemeinde- Versammlung am Montag, den 12. November, 20 Uhr, im Grossen Saal des Pfarreiheims Therwil, Hinterkirchweg 33. Traktanden: 1. Protokoll der Sitzung vom 5. Juni Informationen aus dem Kirchgemeinderat 3. Verwendung des a.o. Beitrages der Landeskirche 4. Voranschlag Verschiedenes Die Traktandenliste und der Voranschlag für 2008 werden ausserdem am Versammlungstag eine halbe Stunde vor Beginn im Pfarreisaal aufliegen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Der Kirchgemeinderat Besuchergruppe Wir treffen uns zur jährlichen Versammlung am Donnerstag, 22. November, nachmittags. Bitte reserviert euch das Datum! Marlies Gutzwiller Die letztjährigen Kommunionkinder basteln für die Neuen Am Samstag, den 24. November, ab 9 Uhr treffen sich die Kommunionkinder der letzten Erstkommunion, die Lust und Zeit haben, im Pfarreiheim zu einem Bastelmorgen. Wir basteln für die neuen Kommunionkinder ein Bhaltis, welches die Kinder am Einführungsgottesdienst erhalten werden. Silvia Sahli und Diana Marku Ökum. Totengedenken Am Sonntagnachmittag um 14 Uhr feiern wir in der katholischen Kirche Therwil einen ökumenischen Gottesdienst für alle, die in den letzten Monaten und Jahren einen lieben Menschen verloren haben. Die Verstorbenen des letzten Jahres werden namentlich erwähnt und für jeden und jede von ihnen eine Kerze angezündet. Der Gottesdienst wird musikalisch vom Männerchor Therwil mitgestaltet. Im Anschluss daran spielt die Musikgesellschaft Concordia auf dem Friedhof, während die Gräber gesegnet werden. Wir heissen alle, die dem Gedenken an einen lieben Menschen Raum geben wollen, herzlich willkommen. Nach dem Gottesdienst sind Sie herzlich in das ref. Gemeindehaus Güggel zum Kaffee und Kuchen eingeladen. Ralf Kreiselmeyer, Ágnes Vályi-Nagy und Christoph Bächtold Gottesdienst für Mütter Programm für Väter und Kinder Nach so vielen Jahren Kindergottesdienst fanden wir, es sei Zeit, für einmal einen ökumenischen Gottesdienst speziell für uns Mütter zu feiern: für das, was uns tagaus tagein beschäftigt, was uns den Nerv raubt, uns zum Lachen bringt und uns beflügelt Damit Kinder und Väter sich nicht langweilen, gibt es während des Gottesdienstes ein Parallelprogramm unter der Leitung von Marius Sinniger (Jugendarbeiter) und Christoph Hörler (Sozialarbeiter) für den «Rest der Familie» im Güggel. Wir freuen uns auf alle, die sich am Sonntag, 11. November, um 11 Uhr in der reformierten Kirche Therwil (Mütter) und im Güggel (Kinder mit und ohne Väter) überraschen lassen, und auf einen kurzweiligen Morgen mit euch, den wir mit einem gemeinsamen Apéro beschliessen. Simone Schläpfer, Bettina Gassler, Susanne Reber, Daniela Muheim, Irene Letze, Juliane Hartmann Ökum. Seniorennachmittag Am Mittwoch, 14. November, um Uhr ist es wieder so weit. Wir laden Sie ein zu unserem Seniorennachmittag im APH Blumenrain. Die Frauen der Kirchgemeinden servieren Ihnen Kaffee und Kuchen. Sie kommen ausserdem in den Genuss der Vorführung der Senioren-Tanzgruppe aus Oberwil unter der Leitung von Frau Claudia Gschwind. Freuen Sie sich

12 Therwil Nr. 44 Donnerstag, 1. November 2007 Seite 12 Kirche auf einen unterhaltsamen Nachmittag, zu dem wir Sie, die Frauen der Pfarrei, ganz herzlich einladen. Marlies Gutzwiller Engelgeschichten in der Chirche für chlini Lüt Schon geht es auf Weihnachten zu in der ökumenischen Chirche für chlini Lüt: an den drei Samstagen 17. und 24. November und am 1. Dezember sind Kinder von vier bis sieben Jahren aus allen Dörfern von 10 bis 12 Uhr im Güggel in Therwil willkommen. Wir erzählen Geschichten von Engeln, singen Lieder (wie Engel?), spielen, basteln und essen natürlich ein feines Znüni. Wir freuen uns auf euch! Das Vorbereitungsteam Engel Ökum. Freiraumgottesdienst Es ist ja wirklich ihre Zeit, die Zeit vor Weihnachten. Engel verkünden Botschaften, stellen Weichen richtig, greifen helfend ein. Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein oder nackte kleine Speckbabys. Engel stehen für eine Welt, die wir nicht mit unserem Verstand erfassen können, in der es keine klare Beweisführung gibt. Engel stehen für eine Welt, in der die Verbindung zwischen Gott und uns möglich ist, ein Kontakt entstehen kann, eine Erfahrung von «Du bist da» geschenkt wird. Im nächsten ökumenischen Freiraumgottesdienst am Sonntag, den 18. November, um 19 Uhr in der reformierten Kirche laden wir Sie zu einer Begegnung mit der Welt der Engel ein. Wir werden miteinander singen und einander zuhören und freuen uns auf viele himmlische und alle menschlichen Wesen. Sybille Imhof, Christoph Bitterli, Carl Schroth, Manuela Bubendorf, Juliane Hartmann und Elke Kreiselmeyer KlavierschülerInnen am Reformationssonntag in Ettingen Am 4. November feiern wir um 9.30 Uhr einen festlichen Gottesdienst mit Abend- Reinach Hauptstrasse 32, «bim Dorfbrunne», T Angensteinerstrasse 5, T Therwil Mittlerer Kreis 51, T mahl und Taufe. KlavierschülerInnen von Barbara Mücke (Musikschule Leimental) werden den Gottesdienst, der für Therwil und Ettingen zusammen gedacht ist, musikalisch mitgestalten. Auf einen belebenden Gottesdienst freut sich Juliane Hartmann Vortrag zur Woche der Religionen Donnerstag, 8. November, 20 Uhr Reformierte Kirche Therwil Überzeugt vom Eigenen offen für die Anderen Christlicher Glaube und die Religionen Im Rahmen der Woche der Religionen, in der in der ganzen Schweiz interreligiöse Begegnungen verschiedenster Art stattfinden werden, redet in Therwil Reinhold Bernhardt, der Basler Theologieprofessor, dessen Forschungsschwerpunkt u.a. die Theologie der Religionen ist, darüber, was der Ausdruck «interreligiöse Begegnung» konkret bedeuten kann. Die Grundfrage des Vortrags ist die folgende: Wie können wir die eigene Glaubensüberzeugung leben, und gleichzeitig mit anderen Menschen zusammen sein, die ihrerseits von ihrem Glauben überzeugt sind? Was bedeutet also die eigene Überzeugung für die Dialogfähigkeit mit den anderen Religionen? Hilft sie oder hindert sie das gegenseitige Verständnis? Gefragt wird auch danach, was das grosse Interesse an den fremden Religionen für Folgen haben kann? Stellt es alles in Frage oder bereichert es die eigene Identität? Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit eines offenen Austauschs. Eingeladen sind alle, die sich für religiöse Fragen für die eigenen und für die fremden und für andere Kulturen interessieren. Verspielt ins Wochenende Bilder zum brennenden Dornbusch Finissage Anmeldung zum Mitmachen beim Krippenspiel Frosty Adventures 2008 Näheres siehe unter Gemeinde Oberwil. Eltern-Zmorge im Güggel Therwil Wie erziehe ich meine Kinder? Zusammen mit unserer Gastreferentin Linda Altherr erarbeiten wir das Thema Kindererziehung: 003_ K Wie sehe und verstehe ich Kinder und welche Erziehungsmodelle passen dazu? Linda Altherr arbeitet als Familien-und Erziehungsberaterin in Therwil. Auf einen spannenden und interaktiven Morgen freuen wir uns. Wann: Donnerstag, 15. November Wo: Parteien 9.00 bis Uhr Kirchgemeindehaus Güggel Hinterkirchweg 23, Therwil Wir bieten: Vortrag und Fragemöglichkeit professionelle Kinderbetreuung, für Kinder die das möchten feines Zmorge Kosten: Fr. 15. für Zmorge und Vortrag Fr. 5. für Kinderbetreuung pro Familie Familien-Forum Therwil CVP Therwil/Biel-Benken Einladung zum Fondueplausch Auch dieses Jahr findet der traditionelle Fondueplausch in der Clubhütte des Fussballclubs Therwil statt. Wir treffen uns am Freitag, 16. November, 19 Uhr. Es sind alle herzlich dazu eingeladen. Bringen Sie auch Freunde und Bekannte mit zum gemeinsamen Fondueplausch, zum Plaudern und Geniessen. Weitere Details folgen im nächsten BiBo. Sie können sich per Mail oder telefonisch anmelden bei Fränzi Baltisberger: oder Telefon Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend! Barbara Peterli Wolf, Co-Vizepräsidentin SP Therwil Nein zur Unternehmenssteuerreform Diese Reform ist abzulehnen, denn: sie ist keine KMU-Vorlage. Der Satz bei der Ertragssteuer soll statt wie bisher progressiv zwischen 6,5 und 20% neu bei einem Ertrag bis Fr % und darüber 12% betragen. Das bedeutet, dass vor allem jene 6,9% Unternehmen davon profitieren würden, die heute mehr als 12% versteuern. Die grosse Mehrheit der KMU, alle Personengesellschaften, hat nichts davon, denn 60% der Jodlerclub Arlesheim Lotto Zweite Tour gratis Sonntag, 4. November 2007, h Restaurant «Rössli», Arlesheim Klassische Massage Mittlerer Kreis 53 Hot Stone Massage 4106 Therwil Pédicure Telefon Foot French Permanent 113_ Baselbieter Unternehmen zahlen heute schon keine Ertragssteuer. sie setzt falsche Anreize. Den Unternehmen ist nicht vor allem der Steuersatz wichtig, sondern qualifizierte Arbeitskräfte, Nähe zu Märkten, Strassen und Schiene, speditive Behörden, Erholungsgebiete etc. Statt Steuern zu senken, müssen wir in Bildung und Forschung investieren, sonst schaden wir unserem Standort. sie ist ungerecht. Dividenden aus Kapitalbeteiligungen von über 10% sollen noch mit dem halbierten Steuersatz besteuert werden. Mit anderen Worten: Dividendeneinkommen von Grossaktionären werden steuerlich bevorzugt. Das ist nicht nicht gerecht, es bringt auch Unternehmer dazu, ihr Einkommen mehr in Form von Dividenden und weniger Lohn auszuzahlen. Damit entgehen auch der AHV Einnahmen. Es spricht noch mehr gegen diese Vorlage, z.b. die Steuerausfälle bei Kanton und Gemeinden. Wir möchten Sie Ihnen mit Nachdruck zu Ablehnung empfehlen. Regula Petermann, Co-Präsidentin SP Therwil, sp-therwil.ch Vereine Leimentaler Ornithologenhock Dienstag, 6. November Garstig empfinden wir die Jahreszeit, doch wir berichten und diskutieren über die Schönheiten der Natur. Der Ornithologenhock ist der Treffpunkt, um sich gemeinsam an Flora und Fauna zu erfreuen. Dieses Mal berichtet uns G. Brunner über seine Erfahrungen mit Mauerseglern. Diese befinden sich gegenwärtig in Afrika südlich des Äquators, und wir werden viel Wissenswertes über die Flugkünstler erfahren. R. Flury aus Oberwil zeigt uns einen Kurzfilm über die Beziehungen zwischen Mensch und Natur. Es sind eindrückliche Bilder, die zum Nachdenken anregen sollen. Weitere Beiträge sind jederzeit erwünscht. Der NVT offeriert zum Schluss einen kleinen Imbiss. Mauersegler. Foto: A. Capol (zvg) Der Leimentaler Ornithologenhock findet statt am Dienstag, 6. November, 20 Uhr im 99er-Treff an der Benkenstrasse 18 in Therwil. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Besuchen Sie uns regelmässig auf Natur- und Vogelschutzverein Therwil Bericht zum Themenabend vom Tagesfamilienverein Therwil Am 23. Oktober 2007 luden wir (Tagesfamilienverein Therwil) zu einem Themenabend ein. Das Thema hiess: «Grenzen setzen ohne Macht und Bestrafung in der Kindererziehung.» Im Vorfeld waren wir uns nicht sicher, wie das Echo ausfallen würde. Wir haben mit zirka fünfzehn Personen gerechnet. Zu unserer freudigen Überraschung wurden wir mit Anmeldungen so überhäuft und schlussendlich durften wir achtzig Personen im Güggel begrüssen. Frau Tinguely Hardegger, unsere eingeladene Referentin, hat dann auf sehr kompetente und angenehme Art über das Thema gesprochen. Nach zwei sehr interessanten Stunden waren wir doch alle sehr überrascht und erstaunt wie einfach eine kindesgerechte Erziehung eigentlich wäre. Anstatt mit dem Kind in den «Boxring» zu steigen, wo man als Elternteil sowieso auf verlorenem Posten steht, lieber die Kooperation mit seinem Zögling suchen. So einfach wäre es. Mit diversen Fallbeispielen aus dem zahlreichen Publikum haben wir den Vortrag dann abgeschlossen. Wie so oft ist es nicht leicht, Praxis und Theorie zu vereinen. Es braucht ein tägliches Üben unsererseits und ein ständiges Hinterfragen, hab ich das nun richtig gemacht oder bin ich wieder im Begriff, in den «Boxring» zu steigen? Ein Patentrezept, welches vielleicht ein paar Eltern von uns erwartet hätten, konnte uns Frau Tinguely Hardegger natürlich nicht geben, aber nun haben wir verschiedene Ansatzpunkte, mit welchen wir in der weiteren Erziehung operieren und uns verbessern können. Beim abschliessenden Apéro folgten dann noch intensive Diskussionen zwischen verschiedenen Eltern und wir haben gesehen, dass dieses Thema ein wirkliches Bedürfnis war. Bedanken möchten wir uns hier nochmals ausdrücklich bei Frau Tinguely Hardeggerfür den tollen Vortrag und allen Mamis und Papis für die rege Teilnahme. Vorstand, Tagesfamilien Therwil Frauenchor Therwil Der Frauenchor Therwil und die Dirigentin Camila Toro laden Sie herzlich ein zum Unterhaltungsabend 2007! Treff am Samstag, 17. November, Mehrzweckhalle Therwil, Türöffnung und Nachtessen ab Uhr Entführung in die weite musikalische Regenbogenwelt und ins Kabarett Verführung mit einem feinen Menü und/ oder mit selbstgebackenen Kuchen Rendez-vous an der Bar Los-Glück während der Pause Eintrittsprogramme im Vorverkauf in der Dorf Drogerie Eichenberger und bei den Sängerinnen, Abendkasse. Wir freuen uns auf Sie, herzlich Ihr Frauenchor Therwil Jodlerklub Therwil Jodler-Obe 2007 Am 3. November findet der Jodlerobe des JK Therwil in der Mehrzweckhalle an der Bahnhofstrasse in Therwil statt. Wir möchten Sie zu diesem Anlass recht herzlich einladen. Unser Gastklub ist der Jodlerklub Küngoldingen AG. Zum Tanz spielen die Ländlerfründe Bächlegruss Diemtigtal bis um 2 Uhr auf. Die Theatergruppe hat ein Lustspiel in drei Akten einstudiert. Saalöffnung und Nachtessen sind um Uhr. Mänis Küchen-Crew offeriert uns Hackbraten, Kartoffelstock und Gemüse zu Fr. 15. sowie Bratwürste und Klöpfer vom Grill. Eine schöne und reichhaltige Tombola (Lospreis 1 Franken) wartet auf die glücklichen Gewinner. Eintritt Fr Vorverkauf im Restaurant Grossmatt und in der Dorfdrogerie in Therwil. Wir sind auf der Suche nach Sängern und würden uns freuen, wenn Sie sich entschliessen könnten, an einer unserer nächsten Gesangsstunden, jeweils am Montag um Uhr in der Aula des Känelmatt-Schulhauses 1 in Therwil, zum Schnuppern reinzuschauen. Weitere Auskünfte gibt Ihnen gerne der Präsident Balz Canali unter der Natelnummer , oder jedes Mitglied. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 3. November. Ihr Jodlerklub Therwil INFRAROT- & SAUNA-Kabinen viele Grössen u. Modelle jetzt bis über 20% Rabatt, franco geliefert, sowie mit/ohne Montage mögl. Sauna ab Fr Infrarot ab Fr Gratis Fachberatung bei Ihnen zu Hause Günstiger Finanzkauf JT Saunas+Wellness 4106 Therwil, Telefon _777083

13 Nr. 44 Therwil Seite 13 Donnerstag, 1. November 2007 Vereine Männerchor Therwil Am kommenden Sonntag, den 4. November, singt der Männerchor Therwil in der St.Stephanskirche um 14 Uhr. Mit diesem Beitrag anlässlich des ökumenischen Totengedenkens nimmt der Männerchor seine Aufgabe in der Mitgestaltung der dörflichen und kirchlichen Aufgaben ernst. Ist doch der Männerchor 1833 einst als Kirchenchor gegründet worden. Nächstes Jahr feiern wir somit das 175- jährige Bestehen und wir werden zu diesem Anlass mancherlei Aktivitäten organisieren. Bereits heute ist bei den Mitgliedern und im Restaurant Schüre ein schöner, zeitloser Pin zu Fr. 5. erhältlich. Mit der eingestanzten Nummer nehmen Sie erst noch an einer Verlosung teil. Ziehung während des SommerNachts- DorfFestes vom 4. bis 6. Juli Verfolgen Sie unsere Mitteilungen im BiBo. Vorstand des Männerchors Therwil Gemeinde- und Schulbibliothek Therwil Erzählnacht in der Gemeinde- und Schulbibliothek «Was für ein Fest» Am Freitag, den 9. November, findet in der Bibliothek am Kirchrain 2 die sehr beliebte Erzählnacht statt. Diesmal sind Kinder im Primarschulalter herzlich willkommen. Wir feiern zusammen ein Fest für alle Sinne. Der Unkostenbeitrag pro Kind beträgt Fr. 5.. Da die Platzzahl beschränkt ist, sind wir auf eine Voranmeldung angewiesen. Gerne nehmen wir die Anmeldung in der Bibliothek entgegen (auch telefonisch). Ihr Bibliotheksteam Konzerte zu St.Stephan Therwil «Liebe Leid und Heimat» Am Sonntag, den 11 November, haben wir um 19 Uhr die Vokalensembles Voices I und Voices II der Musikschule Münchenstein zu Gast mit Begleitung durch Anna Bürgin, Klavier, Heiner Krause und Lars Magnus, Horn, sowie Ivonne Deutsch an der Harfe. Das Programm umfasst Volkslieder aus verschiedensten Ländern a capella und mit Begleitung der Instrumentalisten. Das regional einzigartige Vokalensemble VOICES wurde von Veronika Keller 1995 gegründet. Seit 2001 stehen die VOICES II unter der Leitung von Sebastian Goll. Die jüngeren der Mädchen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren singen unter der Leitung von Veronika Keller in den VOI- CES I. Unter dem Namen VOICES II sind die jungen Frauen zwischen 19 und 29 Jahren zu hören. Ihr hohes musikalisches Niveau haben die Sängerinnen bereits an diversen Wettbewerben, Rundfunkmitschnitten und Fernsehauftritten bewiesen. Dies ist möglich, weil die Mädchen und jungen Damen Anpassungsfähigkeit, Engagement, Gemeinschaftssinn sowie Musikalität und entwicklungsfähige Stimmen mitbringen. Geprobt wird bei den VOI- CES I zweimal und bei den VOICES II einmal pro Woche. Vor Aufführungen werden zusätzliche Proben-Wochenenden durchgeführt. Die Mitwirkung der VOICES II am Tattoo 2007 in Basel war ein grosser Erfolg. Das Konzertprogramm liegt bei der Raiffeisenbank Therwil, bei der Gemeindeverwaltung Therwil, dem Milchhaus sowie in der Kirche St.Stephan und den reformierten Kirchen in Oberwil, Therwil und Ettingen zur freien Bedienung auf. Der Eintritt ist frei. Die Ausgangskollekte ist für die Künstler bestimmt. Unter erhalten Sie immer die aktuellen Programme. Konzertkommission St. Stephan Juniorenlottomach FC Therwil Es ist wieder so weit! Am Sonntag, 4. November, ab 14 Uhr findet in der Mehrzweckhalle in Therwil unser traditioneller Juniorenlottomatch statt. Schauen Sie doch nach einem Spaziergang oder Messebummel bei uns vorbei und versuchen Sie Ihr Glück. Tolle Preise warten darauf, von Ihnen abgeholt zu werden. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Also auf ins Vergnügen, lassen Sie sich vom Lottofieber anstecken! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Junioren-Abteilung Fussballclub Therwil Dies und Das pro-juventute-markenverkauf 2007 Haben Sie kein Couvert erhalten? Möchten Sie die Arbeit der pro juventute unterstützen, haben aber noch kein Bestellcouvert erhalten, so rufen Sie uns doch an, und geben Sie uns die Bestellung telefonisch auf. Wir werden Ihnen die bestellten Sachen nach Hause bringen. Seien dies die beliebten selbstklebenden Briefmarken, die Kinder selber gestaltet haben, das Markenbüechli, eine gern gesehene Geschenkidee, die Weihnachtskarten, Geschenkanhänger für Weihnachtspäckli, Velovignetten, die Paketetiketten oder andere Produkte der pro juventute. Wir nehmen Ihre Bestellung gerne entgegen unter (Montag bis Freitag jeweils am Morgen zwischen 8 und 11 Uhr). Wir freuen uns auf Ihr Telefon! Mit dem Kauf von pro juventute-artikeln unterstützen Sie auch einen guten Zweck für Kinder und Jugendliche in unserem Bezirk, in unserem Dorf Therwil. Besten Dank für Ihre Unterstützung! Klasse 3c, P. Seelig Männer und Pflege «Trotz des tollen Beitrages von Ihnen im BiBo muss ich den Männerpflegeabend leider aufgrund mangelnder Anmeldungen absagen. Ich hoffe, dass es nächstes Jahr klappen wird. Dies zur Information, damit Sie am Freitag nicht vor verschlossenen Türen stehen. Mit freundlichen Grüssen Dorothee Eichenberger.» Dieses Schreiben erhielt ich vor einer Woche. Wir hatten im BiBo auf diesen speziellen Abend vom letzten Freitagabend in der Dorf Drogerie Eichenberger GmbH (Bahnhofstrasse 5, 4106 Therwil) vorgängig aufmerksam gemacht und einen Artikel im redaktionellen Teil Therwil publiziert. Und hatten vor, letzten Freitag natürlich ganz unverbindlich vorbeizugehen, um Männer und Pflege «in Einklang zu bringen». Nun, anscheinend tangiert ein derartiger Abend das starke Geschlecht nicht Wir können ja dezent die Damenwelt fragen, ob dem auch wirklich so ist (kü) Räbeliechtliumzug in Therwil Nun ist es wieder so weit! Am 14. November treffen wir uns um Uhr vor dem ROBI Therwil. Jeder bringt sein Liechtli mit. In der Garage der Helvetierstrasse 18 gibts ab dem 7. November Räbe und Material zum selber Schnitzen. Shet solang shet! Im Anschluss dürfen wir uns bei einem warmen Tee im ROBI aufwärmen. (Vielen Dank für das tolle Angebot!) Kinder, die noch Hilfe brauchen, kommen selbstverständlich mit ihren Eltern. Corina Bolliger und Katja Runser Wandergruppe Pro Senectute Therwil Donnerstag, 8. November Halbtagswanderung nach Witterswil Besammlung: Uhr Schulhaus Mühleboden. Im Gedenken an René Ochsner-König Alle Mitglieder, auf und hinter der Bühne des Theaters Poltrone, trauern um ihren lieben Kollegen René Ochsner-König (Therwil), der jäh durch einen Motorradunfall aus unserer Mitte gerissen wurde. Mit welchem Elan und welcher Spielfreude ist er an jede Rolle herangegangen; wir haben ihn als souveränen Kellner, Erich Studer in «Pension Schöller» und als verliebten Polizisten in «Diamanten in Stroh» bewundern dürfen. Auch in diesem Jahr hat er mit viel Augenzwinkern seine Rolle als Pastor Bushmill einstudiert. Wir haben uns nun aber entschlossen, das vorbereitete Stück «Gschpängschter sin au numme Mensche» für ihn und zu seinem Gedenken zur Aufführung zu bringen, denn wir haben alle spontan gespürt, dass auch er uns den Auftrag zum Weitermachen geben würde. So findet sein bisheriger Einsatz doch den würdigen Abschluss. Haben wir doch in unserem Regisseur Tom Müller den, sicher auch von René gewünschten, würdigen Ersatzmann gefunden. Tom Müller führt nicht Regie, er hat das Stück auch für uns geschrieben. Und kann so die Rolle des Pfarrers in Renés Sinne weiterführen. Wir werden unsere ganze Kraft einsetzen, dass dieses Stück, in memoriam René, lange in unseren und Ihren Gedanken bleiben wird. Lotti Diers, Theater Poltrone (Binningen) Wanderung: ROBI Therwil Tennisplatz Besichtigung der Biotopanlage in der Au. Diese Anlage wurde am Naturschutztag (27. Oktober) neu bepflanzt. Es geht weiter über den Birsmatthof, wo wir an einem weiteren Biotop vorbeikommen. Vom Birsmatthof geht es Richtung Lindenfeld Langmatten Hüttnau Hof ob den Reben in Witterswil. Im «Chuestall» an der Benkenstrasse 16 in Witterswil haben wir die Gaststube reserviert. Profil: Die Strecke ist ohne nennenswerte Steigungen, also mit leichtem Schuhwerk begehbar. Wanderzeit: Stunden. Heimkehr: Varianten: mit BLT Wandern nach BLT-Station Ettingen Wandern zurück nach Therwil. Nichtwanderer sind herzlich eingeladen, mit der BLT oder im eigenen Wagen zu uns zu stossen. Ab Uhr treffen Sie sicher auf uns. Wanderleiter: Heinz, Tel Edi, Tel Herzlichen Dank Hanspeter Thommen Mit Hanspeter Thommen geht am 1. November 2007 eine Persönlichkeit in Pension, nein eine «Institution», die seinesgleichen sucht. Während fast 28 Jahren war er Küchenchef des Alters- und Pflegeheims Blumenrain. Dank seinen Ideen, seiner Kreativität und seinem Können hat die Blumenrainküche weit über das Haus und die Region hinaus einen ausgezeichneten Ruf genossen. In all den Jahren hat er in der Küche des Blumenrains Grosses geleistet. Anlässe für Bewohnerinnen und Bewohner wurden durch ihn zum einmaligen kulinarischen Erlebnis. Zu Geburtstagen und andern Familienfeiern waren seine berühmten Bankette ein Gaumenschmauss. Für die Bewohner war er immer ansprechbar, auch dann, wenn es um spezielle Wünsche ging. Es war ihm ein Anliegen, das Gute und das Beste aus der Küche weiterzugeben. Für ihn gab es keine Halbheiten. Als strenger, aber gerechter Chef bildete er viele junge Frauen und Männer zu Köchen aus. Sein fundiertes Fachwissen stellte er auch Kursangebote Brustkrebsprävention Früherkennung und Selbstuntersuchung Je früher ein Brustkrebs entdeckt wird, desto einfacher ist die Behandlung und desto grösser sind die Überlebenschancen für die betroffene Frau. Datum: Dienstag, 13. November 2007 Zeit: bis ca Uhr Ort: ref. Kirchgemeindehaus Güggel Kosten: Kollekte zu Gunsten der Krebsliga beider Basel Referentin: Frau Dr. med. Ariane Ladewig Fachärztin Gynäkologie und Geburtshilfe Auskunft: Brigitte Marsch, Telefon Anmeldung: nicht erforderlich Arbeitsgruppe für Erwachsenenbildung Therwil Forum Freizeit und Weiterbildung Therwil Aventskurs 2007 Weihnächtlicher Türschmuck Für die Festtage gestalten wir unseren passenden Türschmuck. Montag, 19. November bis Uhr Dienstag, 20. November bis Uhr Mittwoch, 21. November bis Uhr Freitag, 23. November bis Uhr Adventskranz Weihnachten ohne Kerzen und Adventskranz? Wir machen Adventskränze aus diversen Materialien. Samstag, 24. November bis Uhr Dienstag, 27. November bis Uhr Mittwoch, 28. November bis Uhr Freitag, 30. November bis Uhr Festliche Teller und Schalen Unser Haus soll schön und gemütlich sein. Festliche Teller und Schalen, kreativ gestaltet, verhelfen uns dazu. Dienstag, 4. Dezember bis Uhr 4. Dezember bis Uhr Mittwoch, 5. Dezember bis Uhr Baumstarke Deko Aus Baumstämmen werden witzige Figuren gefertigt. Freitag, 7. Dezember bis Uhr Kleine Mitbringsel für die Weihnachtszeit Wir gestalten kleine Mitbringsel für die Weihnachtszeit. Mittwoch, 12. Dezember bis Uhr Es können sich auch ganze Gruppen anmelden, Termin nach Vereinbarung! Kosten: Fr. 20. zuzüglich Materialkosten Anmeldung: Gabi Müller, Telefon / Ort: Fichtenrain 100, 4106 Therwil als Experte an den Abschlussprüfungen gerne zur Verfügung. In meiner siebenjährigen Amtszeit als Geschäftsführer lernte ich Hanspeter Thommen als Menschen und loyalen Kollegen kennen und schätzen. Bei der Neugestaltung der neuen Blumenrainküche stand er uns mit Rat und Tat zur Seite. Seine Erfahrung und sein Fachwissen halfen dabei sehr, die Küche weiter zu entwickeln und komplett neu zu gestalten. 28 Jahre kochte er auf höchstem Niveau. Nun tritt Hanspeter Thommen in den verdienten Ruhestand. Ich hoffe, dass wir ihn hie und da wieder hinter den Kochtöpfen sehen, sei es als Gast, oder dann, wenn er seine langjährigen Freunde kulinarisch verwöhnt. Unser Haus steht im jederzeit offen. Ich wünsche Hanspeter und Nelly Thommen viel Erfolg, Glück und Gesundheit im neuen Lebensabschnitt. Jürg Forster, Geschäftsführer, Stiftung Blumenrain Einladung von Therwil Vital! «Wie kann ich das Gedächtnis spielerisch anregen und freudvoll trainieren?» Jeder hat es schon erlebt: Bestimmte Dinge, die man sich merken sollte oder möchte, gehen einfach nicht in den Kopf oder sind zu schnell wieder raus. Viele geben sich mit der Tatsache ab und sagen: «Das kann ich mir nicht merken!» Es gibt eine Lösung! Gedächtnistraining! Sie sind herzlich eingeladen an einen Anlass mit praktischen Übungen am Montag, den 5. November, um 15 Uhr im Güggel, Therwil. Frau Silvia Da-Rin, Fachfrau in aktivierender Betreuung, gibt uns einen Einblick in das Gedächtnistraining. Melden Sie sich bitte an bei Silvia Regazzoni, Telefon , von 8 bis 10 Uhr, oder Nicht vergessen! Therwil Vital, Postfach 513, 4106 Therwil Neues von Therwil Vital Laub glatte Strassen Wir älteren Menschen fühlen uns unsicher! Wir möchten gerne zu Fuss zum Einkaufen begleitet werden! Wir brauchen vielleicht jemanden, der uns zum Arzt oder zur Therapie fährt! Oft fühlen wir uns einsam und möchten einen Gesprächspartner, oder jemanden, der uns vorliest. Mein Hund sollte auch ab und zu ausgeführt werden. Zum Glück gibt es den Verein Therwil Vital, der zwischen Anfragen und Angeboten vermittelt! Helfer bieten auch Unterstützung zuhause an, wenn wir etwas nicht selber erledigen können. Benötigen Sie eine Begleitperson oder wollen Sie Hilfe anbieten? Dann melden Sie sich bitte bei: Therwil Vital, Postfach 513, 4106 Therwil; Kontakt: Verena Keller, Telefon , oder Arthur Müller, Telefon

14 Im neuen Kleid Wir freuen uns, Sie in unserem frisch renovierten Geschäft mit sensationellen Eröffnungsaktionen zu begrüssen. K Das Wochenangebot vom Knorr Suppen div. Sorten, z.b. Haferkern 75 g statt Fr. 2. Fr % Coq Suisse Pouletbrüstli Energy Milk div. Sorten z.b. Erdbeer 3,3 dl statt Fr Fr. 1. Emmi Chäsplättli 100 g statt Fr Aktion ab Mittwoch Agri Natura Schweinefleisch, geschnetzelt 100 g statt Fr Fr Conférence Birnen Schweiz, kg Aktion ab Mittwoch Das Wochenangebot vom Regenjacke Rukka mit Fleece gefüttert, atmungsaktiv, diverse Farben statt , Fr * Herren Hemden in verschiedenen Farben und Mustern statt 89.00, Fr * 100 g statt Fr % Fr Raclette-Kartoffeln Schweiz, Kg Aktion ab Mittwoch Fr Aktion ab Mittwoch Fr Aktion ab Mittwoch Fr Aktion ab Mittwoch Fleece-Jacke Rukka mit abtrennbaren Ärmeln statt , Fr * *solange Vorrat uvex Sicherheitsschuhe, Klasse S1 ultramoderne Sicherheitsschuhe, Motorsportoptik, als Halbschuh oder halbhoher Schuh statt , Fr * Wo _ SPILAG AG Hauptstrasse Laufen Tel K Tartare fines herbes 125 g statt Fr Fr Aktion ab Mittwoch Michel Fruchtsäfte div. Sorten, z.b. Bodyguard 75 cl statt Fr Fr Kambly Biskuits div. Sorten, z.b. Chocolait 2 x 100 g statt Fr Knorr Risotto div. Sorten, z.b. Tomato 2 x 250 g statt Fr Volg Konfitüren div. Sorten, z.b. Aprikosen 450 g statt Fr Basler Leckerli 300 g + 20% gratis Fr Fr Fr Fr Chirat Kressi Kräuter 1 l statt Fr Feldschlösschen Original 50 cl statt Fr Depot Pampers Sparpackung div. Sorten, z.b. Junior Fr. 5. günstiger Omo div. Sorten, z.b. Box 54 WG statt Fr Fr Fr Depot Fr Fr MARKENPRODUKTE BIS ZU 70% REDUZIERT K K K Suchen Sie einen Überwinterungsplatz für Ihre Pflanzen? Gerne bieten wir Ihnen diesen Service an. Weitere Infos unter: oder Tel (ab Uhr) K Roland Zwieback Classic 250 g statt Fr Ricola Tee div. Sorten, z.b. Kräutertee 200 g statt Fr Nero d Avola Sicilia IGT Allegro 75 cl statt Fr (Jahrgangsänderung vorbehalten) Nivea Body Milk 2 x 400 ml statt Fr Brise Duftkerzen div. Sorten, z.b. Dankeschön statt Fr Nivea Rasierschaum 2 x 200 ml statt Fr Fr Fr Fr Fr Fr Fr In kleineren Volg-Verkaufsstellen evtl. nicht erhältlich Herzkirschen ohne Stein 420 g bisher Fr neu Fr Weitere Angebote mit Preisabschlag finden Sie in Ihrem Volg. ZUM BEISPIEL: RUKKA CITY-JACKE STATT 299. ÖFFNUNGSZEITEN FÜLLINSDORF: MI , FR , SA ÖFFNUNGSZEITEN OBERWIL: MI. DO , FR , SA ara-shoes.com Sattelgasse Basel Sie finden uns in Arlesheim, Buckten, Büren, Buus, Füllinsdorf, Hofstetten, Itingen, Langenbruck, Liestal, Lupsingen, Nuglar, Oberdorf, Oltingen, Rünenberg, Therwil, Wenslingen, Ziefen, Zunzgen

15 Nr. 44 Forum Seite 15 Donnerstag, 1. November 2007 Aus dem Land der Gewürze Indien ein Land, das in unseren Breitengraden hoch im Kurs liegt. Der Flugticketund Filmverkauf wächst, neue Restaurants eröffnen und auch die Wirtschaft wirft gerne mal einen Blick auf dieses Land. Farbenfrohe Kleider, Gewürze und ihre scharfen Kombinationen, chaotischer Verkehr, Taj Mahal und Bollywood. Die Liste an Assoziationen, die einem durch den Kopf laufen, liesse sich noch lange fortsetzen. Es ist auch kein Wunder, dass dieses vielfältige Land das allgemeine Interesse geweckt hat. Vom Himalaya bis zum Meer, von heisser Sonne bis Monsun, von supperreich bis mausarm, von ausgelassenen Festen bis zum ruhigen Tempel. Allein Amtssprachen gibt es 18 verschiedene, die Landschafts- und Kulturenvielfalt ist ebenso reich. Allerdings heisst «Interesse» leider nicht, dass man bereit ist, an etwas teilzuhaben. Das «Selbst» klingt im Interesse oft mit an. «Für die USA ist Indien als Wachstumsmarkt, vor allem aber als Verbündeter im Kampf gegen den islamischen Terrorismus und als Gegengewicht zu China von strategischem Interesse», schreibt der Fischer Weltalmanach Für Investoren kann Indien als das neue Land der unbegrenzten Möglichkeiten gelten, in dem sich mit dem nötigen Kleingeld alles arrangieren lässt. Gegen tiefe Löhne und Kinderarbeit beispielsweise sind die indischen Arbeiter aber oft nicht sehr gut geschützt, gerade wegen der Korruption. Dazu kommt, dass viele Familien auf jedes Einkommen angewiesen sind. Für Indien und seine Regierungen selbst ist es auch nicht leicht. Wie situiert man sich zwischen dem Mithalten in Weltwirtschaft und -politik und dem Erhalten der eigenen Kulturen, dem Bedarf an Ausbau von sozialen Einrichtungen? Wie fördert und schützt man sich zugleich? Seit der Kolonialisierung schwankt Indien zwischen dem Eigenen und dem Westlichen, dem Alten und dem Neuen. Und es ist zu hoffen, dass es seinen Weg einer nachhaltigen Entwicklung findet und beibehält. Auch wenn seine Entwicklung gezwungenermassen rasant verläuft. Maya Yogarajah Boller Fotos: Maya Yogarajah Boller Anmerkung der Redaktion Die Oberwilerin Maya Boller (20) studiert an der Universität Basel Deutsch und Medienwissenschaften und ist seit Juli 2007 mit einem Medizinstudenten, gebürtig aus Sri Lanka, verheiratet. Sie wohnen in Hofstetten. Seit 18 Monaten schreibt Frau Yogarajah regelmässig für den BiBo. Auf einem Kamel durch die Wüste Senden Sie bitte Ihr Lösungswort auf einer Postkarte, per Fax oder bis Montag, 5. November, an: Carmen Rohrbach mit ihrem Kamelhengst Al-Wasim auf grosser Reise durch die jemenitische Wüste. Foto: zvg Mit dem Kamelhengst Al-Wasim, «dem Schönen», begibt sich Carmen Rohrbach (Deutschland) auf Karawanenwegen durch die Wüste. Im zerklüfteten Hochgebirge und in den Wadis des Jemen lernt sie in abgelegenen Dörfern das traditionelle Leben der Nomaden kennen. Zunächst lernt die promovierte Biologin und jetzige Reiseschriftstellerin in der Hauptstadt Sanaa die arabische Sprache und schliesst erste Freundschaften mit Jemeniten. Nach einer Lehre bei Beduinen als Kamelführerin bricht sie schliesslich in die Weiten des Landes auf. Bei den Einheimischen ruft sie Erstaunen und Neugier hervor, wird sehr gastfreundlich umsorgt und begleitet. Eine Reise, auf der Carmen Rohrbach viele höchst ungewöhnliche Abenteuer erlebt und auch einen Blick «hinter den Schleier» jemenitischer Frauen werfen kann. Wer mehr über diese ungewöhnliche Frau erfahren will, besucht am kommenden Dienstag, 6. November, den Live- Vortrag im Basler Volkshaus (beim Claraplatz). Beginn ist um 20 Uhr. (pd/kü) Informationen und Vorverkauf Das Lösungswort vom 25. Oktober 2007 heisst: NACHTRAG Die Glücksfee hat entschieden, die 50 Franken gehen an: Rita Füger Im Leberngarten Ettingen Cratander Verlag «Kreuzworträtsel» Postfach Basel Fax Unter den richtigen Einsendungen wird ein Barpreis von Fr. 50. ausgelost. Wir wünschen Ihnen beim Rätseln viel Vergnügen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Lösungswort (Felder 1 8): Bilderbücher sind selten schwarz-weiss

16 Ettingen Nr. 44 Donnerstag, 1. November 2007 Seite 16 Gemeindeinformationen Resultat der Vernehmlassung Optimierung der Parkierungsmöglichkeiten an der Guntenund der Fürstensteinstrasse Resultat der Vernehmlassung Im BiBo vom 12. Juli 2007 hatte der Gemeinderat eine Vernehmlassung zur Optimierung der Parkierungsmöglichkeiten an der Gunten- und der Fürstensteinstrasse durchgeführt. Bis Ende August sind verschiedene Stellungnahmen eingetroffen. Diese sind in die Überlegungen des Gemeinderates eingeflossen und haben ihn bewogen, lediglich folgendes Parkfeld zu realisieren: 1 Parkfeld (10 m) an der Fürstensteinstrasse, angrenzend an die Parzelle 2466, Im Guntengarten 33. Ausserhalb des markierten Parkfeldes bleibt das Parkieren weiterhin verboten. Der Gemeinderat Schneeräumung, Glatteis Gemäss Art. 20 der Verordnung über die Strassenverkehrsregeln sind Fahrzeuge von öffentlichen Strassen und Parkplätzen zu entfernen, wenn sie eine bevorstehende Schneeräumung behindern könnten. Die Autobesitzer werden deshalb dringend ersucht, bei Schneefall oder Gefahr der Glatteisbildung ihre Fahrzeuge in den Garagen unterzubringen. Soweit Garagierungsmöglichkeiten fehlen, sollen die Autos speziell während der Nachtzeit auf öffentlichen Parkplätzen abgestellt werden. Sollte dies nicht möglich sein, bitten wir Sie, darauf zu achten, dass eine Durchfahrtsbreite von mindestens 3,2 Metern gewährleistet ist. Durch diese Massnahme können nicht die Winterarbeiten wesentlich rascher ausgeführt werden, sondern auch Schäden an den auf den Strassen stehenden Fahrzeugen, für die eine Haftung seitens der Gemeinde abgelehnt werden muss, vermieden werden. Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe bei einem reibungslosen Winterdienst. Übrigens: Im Werkhof kann gratis Streusplitt bezogen werden. Comedia Zap in der Galerie «JetztOderNie» Am 30. November und 1. Dezember 2007, jeweils um 20 Uhr, gastieren die Komödianten der Basler «Comedia Zap» mit ihrem Panoptikum der Wunderlichkeit in der Galerie «JetztOderNie» an der Hauptstrasse 66 in Ettingen. Die Gemeinde sponsert die Vorführung vom Freitag, 30. November, mit 10 Eintrittskarten zum reduzierten Tarif: Statt für Fr. 35. können die Karten auf der Gemeindeverwaltung zu Fr. 15. bezogen werden. Es werden maximal zwei Karten pro Familie und Abholer abgegeben. Reservationen sind nicht möglich. Es het so lang s het Der Gemeinderat Gemeindeverwaltung: Kirchgasse 13 Telefon Fax Homepage: Öffnungszeiten: Montag Freitag 9 11 Uhr Montag Uhr Dienstag Freitag Uhr Gemeindepräsidentin: Käthy Zwicky Telefon Sprechstunden: Donnerstag Uhr, nach Vereinbarung unter Telefon Gemeindeverwalter: Aldo Grünblatt Telefon In dringenden Fällen ausserhalb der Bürozeiten: Telefon Gemeindepolizei: Jörg Linder Telefon und Schalterstunden: Montag Freitag 9 11 Uhr Ablesen und Auswechseln von Wasserzählern In der Zeit vom 5. bis 30. November 2007 wird unser Brunnenmeister, Peter Stöcklin, die Wasserzähler im Gebiet östlich der Hauptstrasse und südlich der Aeschstrasse ablesen. Zudem wird er im Gebiet nördlich Flühbergweg bis Eigenweg zwischen Oberwilerstrasse und Fürstensteinstrasse die Wasserzähler, welche älter als zehn Jahre sind, auswechseln. Wir bitten die Hauseigentümer und Hauswarte, dem Beauftragten der Gemeinde den freien Zutritt zu den Wasserzählern zu gewähren. Dieser kann sich gegenüber Personen, denen er nicht bekannt ist, über seine Identität ausweisen. Die Erfassung des Wasserverbrauchs im restlichen Gemeindegebiet erfolgt mittels Wasserablesekarten, die durch die Hauseigentümer/Hauswarte auszufüllen und bis Ende November an die Gemeindeverwaltung zu retournieren sind. Gemeindeverwaltung Ettingen Bauabteilung Zivilstandsnachrichten Todesfälle 22. Oktober 2007: Thüring-Lanz, Hilda Anna, von Ettingen, geb. 1934, verwitwet von Thüring, Oswald, wohnhaft gewesen in Ettingen mit Aufenthalt im Altersheim Blumenrain. Abdankungsgottesdienst am 29. Oktober, 14 Uhr, in der katholischen Kirche Ettingen. 28. Oktober 2007: Kraft-Thüring, Maria, von Starrkirch-Wil SO, geb. 1917, verwitwet von Kraft Hugo, wohnhaft gewesen im Niederhof 12 in Ettingen. Abdankungsgottesdienst am 1. November, 14 Uhr, in der katholischen Kirche Ettingen, anschliessend Bestattung auf dem Friedhof. Recycling für die Krebsliga beider Basel CONTEX führt vom 27. bis 30. November 2007 in Baselland eine Textilsammlung durch. Der gemeinnützige Erlösanteil fliesst vollumfänglich der Krebsliga beider Basel zu. Näheres siehe auf Seite Regio. Feuerwehr Mittwoch, 7. November Of- und Wm-Übung Uhr Mittwoch, 14. November Mannschaftsübung Uhr Mittwoch, 21. November Fahrübung Gruppe Uhr Mittwoch, 28. November Fahrübung Kdo-Gruppe Uhr Mittwoch, 12. Dezember Mannschaftsübung Uhr Mittwoch, 19. Dezember Kommissionssitzung Uhr Soziale Dienste: c/o Gemeindeverwaltung Telefon Werkhof: Hauptstrasse 42a Telefon und Brunnmeister: Peter Stöcklin Telefon und GGA-Störungsdienst: Telefon Bürgergemeinde: Verwaltung: Im Nebengraben 21 Telefon Verwalterin: Claudia Thüring Telefon Privat Förster: Christoph Sütterlin Telefon / Weitere Adressen finden Sie im Telefonbuch unter «Gemeinde» oder in den verschiedenen Rubriken unserer Homepage Dorfmuseum Ettingen Auskunft für Museumsbesuche: Constantin Stöcklin-Keiser, Eigenrain 18, Telefon Auskunft für Vermietung: Kurt Brodmann-Pereira, Nenzlingerstrasse 8, Telefon , Montag Freitag, Uhr. Abfallkalender Hauskehricht und brennbares Klein-Sperrgut In der Regel jeden Dienstag (siehe Abfallkalender) Brennbares Grob-Sperrgut 14. November 2007 Papier/Karton 5. November 2007 In der Regel jeden ersten Montag des Monats Metallabfuhr 21. November 2007 Häckseldienst Voraussichtlich Januar 2008, genaues Datum steht noch nicht fest Grüngut-Abfuhr Jeden 2. Montag (gerade Wochen), nächstmals 12. November 2007 Gartenabraum wie Baum- und Strauchschnitt, Laub, Rasen frisch oder getrocknet in Grüngutcontainern, Gartenbags, Körben oder gebündelt. Grüngutabfälle in Plastiksäcken oder Abfallsäcken werden nicht mitgenommen! Keine Wurzelstöcke, Speiseresten, Rüstabfälle, fauliges Material sowie Fremdmaterialien. Bereitstellung bis 7 Uhr. Bürgergemeinde Voranzeige An die Bürgerinnen und Bürger von Ettingen Die nächste Bürgergemeindeversammlung findet am Mittwoch, 21. November, um 20 Uhr, im Pfarreiheim (Kirchgasse) statt. Wir würden uns freuen, Sie begrüssen zu dürfen. Der Bürgerrat Schule Musikschule Leimental Bitte beachten Sie: Der nächste An-/Abmeldeschluss an der Musikschule Leimental ist der 15. November! Am Freitag, 2. November, findet eine gemischte Musizierstunde mit Schülerinnen/ Schülern und Ensembles von folgenden Lehrkräften der Musikschule Leimental: N. Beckerat und A. Haas (Jazz/Hip-Hop), M. Bätscher und U. Brügger (Klarinette), A. Conrad (Klavier), A. Kamber (Waldhorn), J. Wenziker (Oboe) und A. Müller (Saxophon) um 19 Uhr in der Aula Hintere Matten in Ettingen statt. Wir hoffen auf eine zahlreiche und aufmerksame Zuhörerschaft. Jüngere SchülerInnen haben die Gelegenheit, eine grosse Vielfalt von Klangmöglichkeiten zu entdecken. Es würde uns freuen, Sie an dieser Veranstaltung begrüssen zu dürfen. Eintritt frei, Kollekte. Am Sonntag, 4. November, um 9.30 Uhr im Rekizet in Ettingen wirkt die Klavierklasse von B. Mücke beim Gottesdienst in der reformierten Kirche mit. Reklameteil K Veranstaltungskalender 2007 Datum Anlass Veranstalter 2. November Jassturnier im Clubhaus Tennissektion SC 3. November GV, Blueskonzert, Fürstenstein Bewegung in Ettingen 3. November Familienabend KI-TU Ettingen 3. November Endschiessen Schützenklub 3. November Familienabend TV/JUSPO 3./4. November Faustball-Hallenmeisterschaft Männerriege 4. November Kirche Ettingen, Konzert Kirchenchor Ettingen «Pracht des Barock» von Schweizer Komponisten 4. November MRE Apéro, Turnhalle Männerriege Hintere Matten 9. November Kloster Mariastein, Konzert Kirchenchor Ettingen «Pracht des Barock» von Schweizer Komponisten 10. November Guggerfescht, Guggerhuus Kulturhistorischer Verein 11. November Räbeliechtliumzug Kulturhistorischer Verein 11. November Totenehrung, Kirche Ettingen Musikverein 16. November Generalversammlung, Blockhütte Füührwehrclub 16. November Generalversammlung, Guggerhuus Veloclub 17. November Liederabend, Aula Ettingen Männerchor 17. November Naturschutztag Naturschutzverein 20. November Pausenweggli, Tag des Kindes Tagesfamillien 24. November Gruppenarbeiten Obstbauverein 29. November Versammlung, Gemeindehaus SP Ettingen 29. November Singen auf Kreuzfahrtschiff, Basel Touching Voices Die Verantwortung für die Richtigkeit der publizierten Daten liegt bei den Vereinen bzw. Veranstaltern. Kirche Gottesdienst für Gross und Klein am 3. November, 18 Uhr, im Rekizet Am nächsten Samstag feiern wir wieder zusammen Gottesdienst. Die Nächte werden länger, der Winter steht vor der Tür. «Hell und Dunkel» soll darum unser Thema sein. Das gemeinsame Nachtessen feiern wir wieder als Teilete, zu der jede/r etwas mitbringt. Pfr. Hans Guldenmann KlavierschülerInnen am Reformationssonntag in Ettingen Am 4. November feiern wir um 9.30 Uhr einen festlichen Gottesdienst mit Abendmahl und Taufe. KlavierschülerInnen von Barbara Mücke (Musikschule Leimental) werden den Gottesdienst, der für Therwil und Ettingen zusammen gedacht ist, musikalisch mitgestalten. Auf einen belebenden Gottesdienst freut sich Juliane Hartmann Vortrag zur Woche der Religionen Donnerstag, 8. November, 20 Uhr Reformierte Kirche Therwil Überzeugt vom Eigenen offen für die Anderen Christlicher Glaube und die Religionen Im Rahmen der Woche der Religionen, in der in der ganzen Schweiz interreligiöse Begegnungen verschiedenster Art stattfinden werden, redet in Therwil Reinhold Bernhardt, der Basler Theologieprofessor, dessen Forschungsschwerpunkt u.a. die Theologie der Religionen ist, darüber, was der Ausdruck «interreligiöse Begegnung» konkret bedeuten kann. Die Grundfrage des Vortrags ist die folgende: Wie können wir die eigene Glaubensüberzeugung leben und gleichzeitig mit anderen Menschen zusammen sein, die ihrerseits von ihrem Glauben überzeugt sind? Was bedeutet also die eigene Überzeugung für die Dialogfähigkeit mit den anderen Religionen? Hilft sie oder hindert sie das gegenseitige Verständnis? Gefragt wird auch danach, was das grosse Interesse an den fremden Religionen für Folgen haben kann. Stellt es alles in Frage oder bereichert es die eigene Identität? Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit eines offenen Austauschs. Eingeladen sind alle, die sich für religiöse Fragen für die eigenen und für die fremden und für andere Kulturen interessieren. Verspielt ins Wochenende Bilder zum brennenden Dornbusch Finissage Anmeldung zum Mitmachen beim Krippenspiel Frosty Adventures 2008 Nähere Infos siehe Gemeindeseite Oberwil. Eltern-Zmorge im Güggel Therwil Wie erziehe ich meine Kinder? Näheres siehe unter Gemeinde Therwil. Chirche mit Chline Der nächste Kindergottesdienst findet anstatt am 7. November erst am 14. November, um Uhr statt. Kirchenchor Ettingen Haben Sie Agnieszka Budzinska, Camilla de Falleiro oder Peter Zimpel schon einmal sin-gen gehört? Wenn ja, dann kennen Sie die Qualität dieser Gesangssolisten, wenn nein, wäre es höchste Zeit, diese einmal live in einem speziellen Konzert zu erleben. Zusammen mit einem Ad-hoc-Ensemble mit Instrumenten in alter Mensur und dem Kirchenchor Ettingen haben sie Werke der Komponisten Johann Benn, Melchior Gletle und Henrico Albicastro unter der Leitung von Tetyana Polt-Lutsenko eingeübt und

17 Nr. 44 Ettingen Seite 17 Donnerstag, 1. November 2007 Ein Tag wie jeder andere Eine Frau aus Ettingen geben wir ihr den seltenen Namen Thüring fuhr mit ihrem Einkaufswägeli in die Stadt. Ob sie wohl zuerst mit dem linken Bein aus dem Bett gestiegen war? Oder hatte sie einfach einen schlechten Tag? Jedenfalls hatte sie am Abend den Eindruck, gar vieles im Tagesablauf hätte sinnvoller sein können. Zuhauf erinnerte sie sich an kleine und grosse Ärgernisse. Am Claraplatz in Basel begann das Unheil. Frau Thüring stieg aus dem Tram und stand zielsicher auf ein leeres Bierfläschchen, verdrehte sich den Knöchel und fiel hin. Wegen des Sturzes geriet sie etwas unkontrolliert zu sehr in die Mitte des Trottoirs, und so war das nächste Übel nicht mehr zu vermeiden. Ein Velofahrer, der längst herausgefunden hatte, dass er auf dem Trottoir den Gefahren des rollenden Verkehrs kaum ausgesetzt ist, fuhr ihr ungebremst in die Nierengegend. Nur Schicksal! Die Flasche konnte Frau Thüring nicht sehen, weil eine achtlos weggeworfene Zeitung und allerlei anderer Abfall sie verdeckte. Und dass Verkehrsregeln nicht unbedingt für alle Gültigkeit haben, führen uns viele Radfahrer täglich beinahe schon demonstrativ vor Augen. Schicksal! Vielleicht kann sich Frau Thüring bei ihren Einkäufen über ihr erlittenes Ungemach hinwegtrösten, indem sie sich eine kleine Freude gönnt. Irgendwie schien aber der Tag bereits im Eimer. In den Korridoren zwischen den Regalen stiess sie im Laden noch und noch auf fast schon professionell errichtete Barrikaden, indem die kauffreudige Bevölkerung, aufmerksam das Sortiment studierend, ihre Einkaufswagen einheitlich quer über die Durchgänge stehen liessen, so dass kein Mensch mehr durchkam. Geduld war angesagt, obwohl dies schwer fiel. Weichen Sie allen Hindernissen aus! (Zeichnung von Mizuno Ryotaro) Endlich hatte sie es doch geschafft und humpelte unter den Schmerzen aus dem Laden, die von ihrer blöden Verletzung herrührten. Zum Glück hat ja das Tram Niederflurabteile, welche auch Raum für mitgeführtes Gepäck bieten. Allerdings hätte sie fast das Tram verpasst, und dies, weil just an der Stelle, wo ein Zeitungsständer in relativ geringem Abstand zu einem Stützpfeiler steht also an der engsten Stelle zwei Veteranen Erinnerungen an ihren Aktivdienst auszutauschen hatten und jeglichen Durchgang für andere Leute verunmöglichten. Mit knapper Not gelang es der temporär behinderten Frau Thüring trotzdem, mit prallvoll bepacktem Wägeli das Tram zu erreichen. Zu ihrem Pech musste sie jedoch erkennen, dass die idealen Gepäckplätze besetzt waren. Auf dem Zweierplatz sass ein schwer befrachtetes Ehepaar, der Mann mit einer Gratiszeitung belastet, die Frau mit einem Tütchen Pralinés aus der Confiserie. Ein Klappsitz wenigstens war von einer Frau mit Kinderwagen besetzt, obwohl vielleicht die Frage im Raum stand, ob die Kinderwagen unbedingt zur Stosszeit auf das Tram angewiesen sind. Auf dem Einzelsitz mit etwas Stauraum sass, glücklich seine Existenz geniessend, ein Mann ohne irgendwelche Bagage. Auch war er nicht gehbehindert, und es wäre ihm wohl zuzumuten gewesen, ein paar Treppenstüfchen auf die oberen Plätze zu überwinden. Also musste Frau Thüring, weil sie der erlittenen Verletzungen wegen kaum mehr zum Stehen imstande war, mit schwerer Einkaufslast die paar Stufen auf die oberen Plätze hochsteigen. Wohl war es sehr freundlich, dass der besagte, Gratiszeitung-lesende Herr ihr beim Hochhieven des Wägelis half. Dass er mit seiner Gemahlin die nicht idealen Plätze einnahm, fiel ihm aber dennoch nicht auf. Daran war zu erkennen, dass das Problem keineswegs an einer böswilligen Nach-mir-die- Sintflut-Mentalität liegt, sondern an purer Gedankenlosigkeit im täglichen Trott. Am Abend machte sich Frau Thüring viele Gedanken. War nicht sie selbst, noch im letzten Augenblick, humpelnd schnell vor zwei sehr zügig gehenden Personen auf Frau Thüring in unserem Beitrag nebenan täte zweifellos gut daran, am kommenden Sonntag, 4. November, in der katholischen Kirche Ettingen um 17 Uhr zum Konzert zu kommen. Ergreifend ist so ein Kirchenkonzert allemal und die feierliche Atmosphäre erzeugt in uns eine Aufgeräumtheit der Gefühle, ohne dass wir viel dazu tun müssen. Zudem präsentiert uns der Kirchenchor Ettingen dieses Jahr Werke, komponiert in der Barockzeit, aber erst neu wieder entdeckt. Auf das fast gänzlich unbekannte Schaffen dürfen wir besonders gespannt sein, handelt es sich doch um Musik, an der die Schweiz von den Komponisten her grossen Anteil hat. Johann Benn kam 1638 im Alter von ungefähr 40 Jahren auf Empfehlung des Bischofs von Konstanz als Organist nach Luzern in die Kollegiatskirche. Das ist insofern erstaunlich, als Johann Benn kein Geistlicher war. Erhebliche Teile seines Gesamtwerkes komponierte er in Luzern. In Bremgarten an der Reuss geboren wurde Johann Melchior Gletle. Auch er war kein Kleriker. Sein Lebensweg führte ihn nach Augsburg, wo er als Domorganist wirkte und später sogar Kapellmeister wurde. Seine Werke in Annäherung an den Kirchenkonzert den Gehweg eingebogen und hatte damit deren Vorankommen behindert? Frau Thüring erkannte an den eigenen Ärgernissen, dass man mit erhöhter Wachsamkeit und Einschätzung der Vorgänge den äusserlichen Vorgängen wesentlich entgegenkommen kann. Wir können es auch, denn dasselbe passiert uns allen ebenfalls immer wieder. Text und Foto: Kurt Gerber damals in Italien vorrangig gepflegten Stil sind alle in Augsburg entstanden. Der Dritte im Bunde, dessen Musik zu hören sein wird, Henrico Albicastro, ist nicht Italiener, sondern Schweizer. Er hat bloss seinen Namen Heinrich Weissenburg etwas italianisiert. Im Alter von 25 Jahren liess er sich in der niederländischen Stadt Leiden nieder. Hauptsächlich in seiner Wahlheimat wurde er für seine Musik sehr verehrt. Im frühen 18. Jahrhundert verliert sich jedoch seine Spur. Das muss nicht unbedingt so bleiben, denn Musiker und Musikforscher beschäftigen sich in unserer Zeit sehr intensiv mit der Aufspürung von Barockwerken, die in Vergessenheit geraten sind. Eintrittskarten für das Konzert sind im Vorverkauf erhältlich bei der Blauen Apotheke Drogerie AG. An der Kasse am Konzertabend ist es von Vorteil, wenn Sie früh erscheinen, falls Sie noch keine Karten haben. Geniessen Sie das bemerkenswerte Konzert! Am 9. November bietet sich für Sie eine zweite Gelegenheit, denn ab 20 Uhr wird das Konzert in der Klosterkirche Mariastein nochmals gegeben und dies wiederum mit professioneller Verstärkung in den Solopartien. Text: Kurt Gerber möchten Ihnen die verborgene Schönheit dieser Musik gerne vorstellen. Wir möchten Sie animieren, die Barockmusik von eher unbekannten Schweizer Barock- Komponisten selber zu erleben, und laden Sie deshalb herzlich ein, eines der beiden Konzerte mit dem Titel Pracht des Barock zu besuchen. Diese finden statt am Sonntag, 4. November, um 17 Uhr in der katholischen Kirche in Ettingen und am Freitag, 9. November, um 20 Uhr im passenden Rahmen der wunderschönen Barock-Basilika von Mariastein. Reservieren Sie sich schon jetzt einen Termin für ein aussergewöhnliches kulturelles Erlebnis. Parteien FFO Am Mittwoch, 7. November 2007, um 20 Uhr findet in der Gemeindeverwaltung seit langer Zeit wieder eine Versammlung der FFO statt. Alle Sympathisanten und an der Dorfpolitik Interessierte sind freundlich aufgefordert und herzlich willkommen, über die Zukunft der Wahlplattform FFO zu diskutieren. Mit dem angekündigten Rücktritt von drei Gemeinderäten der FFO gibt es einiges zu besprechen. Für die Gemeinderäte der FFO, SVP Ettingen Michel Crevoisier Die SVP Ettingen dankt allen Wählern und Wählerinnen, die unsere Kandidaten so stark unterstützt haben. Wahlstatistik: Schweiz 29% SVP-Wähleranteil, Baselland 28,54% und Ettingen selber 29,44% SVP-Wähleranteil! Trotz diesem grossen Erfolg brauchen wir für künftige Aktivitäten auch intern ein Wachstum, um auch das Finanzielle in gesundem Rahmen zu halten. Der Jahresbeitrag beträgt: für Ehepaarmitgliedschaft Fr. 60., für Einzelmitgliedschaft Fr. 40. Anmeldungen nehmen gerne entgegen: Präsident: Otto Sebeseri-Kamber Flühbergweg Ettingen Mail: Sekretär : Hans Burkhalter-Bigey Schiblismattstr Ettingen Mail: Hans Burkhalter, Sekretär SVP Ettingen. Vereine Vielen Dank Nun ist unser traditioneller Raclette-Obe bereits wieder Vergangenheit. Ganz herzlichen Dank für Ihren zahlreichen Besuch. Nur deshalb konnten wir in der Raclettausgabe ein so hohes Ergebnis erzielen. Bedanken möchten wir uns auch bei allen Helferinnen, welche irgendetwas zu diesem Anlass beigetragen haben. Falls Sie Lust haben, unseren Verein, unsere Turnstunden mit ausgebildeten Leiterinnen und unser weiteres Jahresprogramm kennen zu lernen, kommen Sie doch jeweils am Donnerstag in die Turnhalle «Hintere Matten», Trakt 2, in Ettingen. Unsere Stunde beginnt um 20 Uhr. Turnschuhe und Frotteetuch sind empfehlenswert. Wir freuen uns auf Sie. Weitere Infos bei Katrin Kolb, Telefon Turnerinnen- und Frauenriege Ettingen Bewegung in Ettingen Am Freitag, 2. November 2007, findet um 19 Uhr unsere alljährliche Generalversammlung statt. Nach dem offiziellen Teil (20 Uhr) laden wir Sie gerne zu einem Blueskonzert mit Roli Frei ein. (Die GV wurde vom Samstag, 3. November auf Freitag, 2. November, verschoben, da am Samstag der FCB gegen GC spielen wird.) Auch das diesjährige Vereinsjahr bietet Ihnen wiederum diverse Highlights an, an denen wir Sie herzlich begrüssen möchten. In diesem Sinne laden wir Sie am Samstag, 8. Dezember 2007, um 20 Uhr zu unserem Adventskonzert mit der A-capella-Gruppe Pro C-Dur ein. Liederabend Männerchor Ettingen Liebe Freunde des Männerchors Ettingen! Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass unser vorgesehener Liederabend vom 17. November 2007 nicht stattfinden kann, da unser Dirigent aus gesundheitlichen Gründen abwesend sein wird. Wir hoffen, Sie im nächsten Jahr wieder zu unserem traditionellen Vereinsanlass begrüssen zu können. Mit bestem Dank für euer Verständnis und freundlichen Grüssen Männerchor Ettingen Guggerfest im Guggerhuus Vielleicht haben Sie unsere diversen Erläuterungen über Sauerkraut, das Herstellen von Wurstwaren (Wursten), das Bierbrauen, das Brotbacken und das Herstellen von Buttenmost schon gelesen und Sie/dich auch schon ein wenig «gluschtig» und neugierig machen können. Am Samstag, 10. November, feiern wir im Guggerhuus das Guggerfest, und zwar von 10 bis 24 Uhr. Wir werden unter anderem live wursten, Brot backen und Bier brauen. An unserem Märtstand kann man diverse selbst hergestellte Waren wie eben z.b. Buttenmost, selbst gebackenes Brot etc. auch käuflich erwerben. Auch kann man sich im Guggerhuus phänomenal verpflegen lassen mit Wurstwaren, selbst gebrautem Bier, auch ein Schlachtteller wird angeboten. Auch die Geselligkeit kommt logischerweise nicht zu kurz, haben wir doch eine Ein-Mann-Band eingeladen. Wir viele freiwillige Helferinnen und Helfer unter der Leitung des Kulturhistorischen Vereins Ettingen würden uns sehr freuen, wenn auch Sie/du uns besuchen würdest. Räbeliechtliumzug Am Sonntag, 11. November, führt der Kulturhistorische Verein Ettingen erneut den Räbeliechtliumzug durch. Wir starten beim Parkplatz der kath. Kirche Ettingen, die Kindergärten und Schulklassen wählen sich den geeigneten Weg zum Ausgangsort selbst, wo sie um Uhr eintreffen. Der Umzug startet Punkt Uhr von der Kirchstrasse Richtung Westen, 2. Feldweg links (Richtung Waldrand) und zurück über die Pfaffenholzstrasse zum Parkplatz der Gemeindeverwaltung. Dort singen alle TeilnehmerInnen gemeinsam Lieder, danach erhalten alle Kinder zum Abschluss das wohlverdiente Weggli, gestiftet vom Kulturhistorischen Verein Ettingen. Dieses Jahr können die Rüben bei der Migros-Filiale in Ettingen bezogen werden. Die Migros-Genossenschaft gibt die Rüben gratis ab, wofür sich der Kulturhistorische Verein aufrichtig bedankt. Wenn jemand sein Räbeliechtli selber schnitzen will, so kann er die Rüben bis 5. Novem- ber beim Kundendienst der Migros-Filiale in Ettingen bestellen. Die Rüben für die Kindergärten und Schulklassen werden durch die Lehrerschaft mittels einer Sammelbestellung beschafft. Der Umzug wird angeführt von den KindergartenschülerInnen und SchülerInnen der Primarklassen. Dann folgen die übrigen Kinder. Die Eltern und Angehörigen werden gebeten, ihre Kinder beim Besammlungsort abzugeben und in Begleitung weniger HelferInnen zu lassen, an der Route Spalier zu stehen und nicht am Umzug teilzunehmen. Hierfür besten Dank im Voraus. Auch hoffen wir auf das Verständnis der AnwohnerInnen für die erforderlichen kurzfristigen Umleitungen während des Umzuges. Gerne erwarten wir wiederum ein reges Interesse an diesem Brauchtum und am Umzug, an welchem wie jedes Jahr auch heisse Kürbissuppe gratis abgegeben wird. Kulturhistorischer Verein Ettingen Bibliothek Ettingen Liebe Leserinnen und Leser Am Mittwochnachmittag, dem 14. November, feiern wir den 100. Geburtstag von Astrid Lindgren. Um 15 Uhr mit einem Kamishibai (Bilderbucherzählung) in der Bibliothek für Kinder ab vier Jahren. Um 16 Uhr besucht uns Ronja Räubertochter in der Aula. DVD für Kinder ab Schulalter. Der Eintritt ist frei, die Bibliothek ist anschliessend geöffnet. Bis am 14. November zeigen wir in der Bibliothek eine kleine Ausstellung von Astrid Lindgrens Werken. Diese Medien werden während der Ausstellung nicht ausgeliehen, können aber unentgeltlich reserviert werden. Das Bibliotheksteam

18 Ettingen Nr. 44 Donnerstag, 1. November 2007 Seite 18 Vereine Familienabend Jugendsport TV Ettingen Haben Sie Lust, mit uns die Arbeitswelt einmal anders zu entdecken? Am Samstag, den 3. November, haben Sie mit uns die Gelegenheit dazu! Wenn Sie dann vom Entdecken der Arbeitswelt so richtig geschafft sind, laden wir Sie zu einer Stärkung an unserer Bar ein oder Sie lassen sich von unserer Turnercrew mit einem feinen Nachtessen verwöhnen. Saalöffnung/Vorprogramm ab 17 Uhr Spiele und Attraktionen für Jung und Alt in der unteren Turnhalle Nachtessen ab Uhr Wenn Sie so richtig geschafft sind und eine Stärkung brauchen, lassen Sie sich von unserer Turnercrew bei einem feinen Nachtessen mit Dessert verwöhnen. Programm/Showblock ab Uhr Verschiedene Darbietungen von Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 bis 16 Jahren. Entdecken Sie mit uns die Arbeitswelt einmal anders! Eintrittspreise inkl. Nachtessen Erwachsene Fr. 15. Kinder bis 14 Jahre Fr. 6. Wir freuen uns, auch Sie am 3. November in der Turnhalle «Hintere Matten» in Ettingen begrüssen zu dürfen! Jugendsport Turnverein Ettingen Einladung zum Männerriege-Apéro am Samstag, 3. November Die Männerriege Ettingen organisiert auch dieses Jahr die erste Runde der Faustball- Hallenmeisterschaft am Samstag, 3. November 2007, in der Möslibach-Turnhalle. Das erste Spiel beginnt um Uhr. Zum traditionellen Männerriege-Apéro treffen wir uns ab 16 Uhr in unserem Turnierbeizli im Mehrzweckraum Turnhalle Möslibach. Fit-ohne-Stress-Suchende, Schnupperer, Interessierte, Ausprobierer, Sich-noch- nicht-trauende, Abwechslung-Suchende kurz alle, die schon lange wissen wollten, wer und was die Männerriege Ettingen ist und wie wir Fitness und Geselligkeit verstehen und leben sind herzlich willkommen. Natürlich freuen wir uns auch, wieder möglichst viele aktive und passive Männerriegler und ihre Angehörigen zu begrüssen. Also, schon was vor am nächsten Samstagnachmittag? Dann sehen wir uns bei der Faustball-Hallenmeisterschaft und beim Apéro! Dies und Das Konzert der Ettinger Musikfreunde Foto: zvg In einer Woche beginnt nun also die letzte Konzertsaison der Ettinger Musikfreunde. Und wir freuen uns ganz besonders, dass noch einmal ein Ettinger «Eigengewächs» auf der Bühne stehen wird: Der Pianist Roland Schmidlin er ist in Ettingen aufgewachsen und nun in Binningen wohnhaft tritt mit seiner Band «Klesmix» auf, die sich einem feurigen Stilmix von argentinischem Tango, jiddischer Klezmer-Melancholie und rassiger Zigeunermusik verschrieben hat. Mit viel Temperament und Spielwitz verschmelzen die Musiker neben Roland Schmidlin spielen Simone Schmidlin (Violine), Robert Schweizer (E-Bass) und Roland Fischer (Schlagzeug) verschiedenste Kulturen: ein Hauch von Süden und Sehnsucht, Poesie und Melancholie und vor allem die Lebensfreude der Zigeuner. Es erwartet uns also ein spektakulärer Musikgenuss! Das Konzert findet wie immer in der Aula des Schulzentrums Hintere Matten statt, und zwar am Freitag, 9. November (Beginn Uhr). Eintritt frei, Kollekte. Pilzkontrolle 2007 Oberwil / Therwil / Ettingen / Biel-Benken Bis und mit 4. November Samstag/Sonntag, 3./4. November von bis Uhr Pilzkontrolleur: Rudolf Furrer Pilzkontrolle: Schulhaus Hüslimatt, Oberwil (beschildert), Tel Ende der Pilzkontrolle 2007 Sandmandala vom Lama Ngawang Kunga Hauptstrasse 66, Ettingen Das Sandmandala ist im tibetischen Buddhismus ein Götterbild, das vom Gläubigen während der Meditation betrachtet wird und ihm erlaubt, mit den Göttern in Kontakt zu treten. Mandalas symbolisieren die Vergänglichkeit allen Seins. Nach dem Erstellen werden sie zerstört, nach einer feierlichen Zeremonie zusammengewischt und einem Fluss übergeben zurück zur Erde. Lama Ngawang Kunga aus dem Königreich Mustang wird in der Galerie JetztOderNie an der Hauptstrasse 66 in Ettingen in konzentrierter Arbeit ein solches Sandmandala herstellen. Jeden Tag vom 6. bis 10. November, jeweils von 9.30 bis 12 und 13 bis 17 Uhr, kann man ihm bei der Arbeit zusehen und die aus dem konzentrierten Arbeiten entstehende Stille erfahren. Am 9. November um 19 Uhr findet ein Informationsabend mit dem Lama statt. Gerne beantwortet er Fragen. Am Sonntag, dem 11. November, um 12 Uhr wird der Lama in einer rituellen Zeremonie das Mandala auflösen und dem Wasser übergeben. Auch für dieses Ritual sind alle Interessierten eingeladen. 113_ Müde und erschöpft? Supradyn hilft Ihre Batterien wieder aufzuladen! Supradyn Brausetabletten 30 Stk. Fr statt Fr Sie sparen Fr. 6. MONATSAKTION BLAUEN APOTHEKE DROGERIE Im MM Migros, 4107 Ettingen, Telefon Lama Ngawang Kunga aus dem Königreich Mustang hat das Problem der kulturellen Verarmung seines Landes erkannt und beschlossen, etwas dagegen zu unternehmen. Um den Kindern seines Heimatlandes, aus allen Bevölkerungsschichten, gültig bis aber vor allem für Kinder aus armen und sozial benachteiligten Familien, die eigene Sprache und Kultur wieder näher zu bringen, eröffnete Lama Ngawang im Mai 2000 in Lo-Manthang (3790 m ü.m.) die Tages- und Internatsschule «Great Compassion Boarding School». Mit dem Erstellen von Sandmandalas versucht er, auf die Probleme seiner Landsleute hinzuweisen und Unterstützung für seine Schule zu finden. Die freiwillige Kollekte wird vollumfänglich dem Lama Ngawang für seine Schule zur Verfügung gestellt. Alle Interessierten sind eingeladen, am Sandmandala-Streuen teilzunehmen. New Grand Vitara V6 Kompakter V6-Luxus und überlegener 4x4-Antrieb Der exklusive New Grand Vitara 2.7 V6 GL Top mit 185 PS, elektronischem 5-Stufen-Automat und auf Wunsch Lederinterieur und Schiebedach ist das Topmodell der neuen Suzuki-Generation. Das souveräne Fahrgefühl, der in dieser Klasse einzigartige 4-Modus-4x4-Antrieb und die umfangreiche Ausstattung werden Sie begeistern. Sämtliche Preisangaben verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlungen. Hauptstrasse 35 (bei Zoo Dorenbach) 4102 Binningen Tel Garage Ruf AG ab Fr (2.7 V6 GL 4x4 Automat, 5-türig) Unser Ziel: Zufriedene Kunden. 144_ Sensationell günstige Preise auf Waschautomaten Wäschetrockner Backöfen Kühl-, Gefrierschränke Grosse Küchen- und Apparate-Ausstellung Weitere Marken: Miele, V-Zug, Bosch, AEG, FORS-Liebherr, Bauknecht etc. Mo Fr 9 12 / Uhr Sa 9 12 Uhr U. Baumann AG 4104 Oberwil Mühlemattstr. 25 Tel PRIVATER TAGESKINDERGARTEN MÜHLEMATT 003_ Geschirrspüler: alle Marken, alle Preise! Gute Beratung und Tiefpreisgarantie!* FUST der Spezialist für alle Haushalt-Geräte! Spülen zum Tiefpreis! Findet überall Platz! Sparen beim Spülen! Tiefpreisgarantie! GS 434 Für 12 Massgedecke EU-Label BBC Art. Nr Tiefpreisgarantie! Tischmodell! Tiefpreisgarantie! Nur 45 cm SRS 45M02 Sparsamer Energie- und Wasserverbrauch 4 Spülprogramme Sehr leise Art. Nr Einfach zu bedienen! vorher Sie sparen Tiefpreisgarantie! 55 CM 60 CM 47 db GA 552 F Höhenverstellbarer, schräger Oberkorb Variabler Unterkorb Für 11 Massgedecke Art. Nr ESF 2420 GSU 5639 Adora 55SL Für 6 Massgedecke Für 12 Massgedecke Sprintprogramm mit 19 Minuten H/B/T: 45 x 55 x 48cm Art. Nr Startvorwahl bis 24 Std. Art. Nr Fondue/Racletteprogramm Art. Nr Allmarken-Express-Reparatur! Wir reparieren, egal wo gekauft! Tel oder FUST UND ES FUNKTIONIERT: Riesenauswahl aller Marken Bestellen Sie per Fax *Details unter 5-Tage-Tiefpreisgarantie* Occasionen und Vorführmodelle oder 30-Tage-Umtauschrecht* Mieten statt kaufen Internet 55 CM ZUGer-Spüler «Made in Switzerland» vorher Sie sparen Basel, Multimedia Factory-Fust-Supercenter, Rebgasse 20, Basel, Shopping-Center St. Jakob-Park, Basel, Einkaufszentrum Gundelitor, Basel, Eschenmoser, bei der Heuwaage, Füllinsdorf, an der Rheinstrasse, vis-à-vis McDonald's, Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, Oberwil, Fust Supercenter, Mühlemattstr. 23, Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz (Ortstarif) Bestellmöglichkeiten per Fax Standorte unserer 140 Filialen: (Ortstarif) oder 60 CM 42 db K Die kompakte Nr. 1 Kindergärtnerinnen unterrichten Kinder ab vier Jahren in kleinen Gruppen im Vorschulprogramm. Tagesbetreuung! 7 18 Uhr Sandra Messmer, Claudia Sigg Mühlemattstrasse 22, 4104 Oberwil Telefon _ Zimmer streichen oder tapezieren Ab Fr kostenlose Heimberatung MAEX TEAM Buschor + Sohn Tel oder K _ Christoph-Merian-Ring 4153 Reinach Telefon Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag Uhr Samstag Uhr Neu Neu RIESENAUSWAHL tiefgefrorene Delikatessen für Hunde, Katzen, Vögel, Fische

19 Der Cadillac SRX. Crossover neu definiert. BLUTSPENDE- AKTION OBERWIL- BOTTMINGEN DONNERSTAG, 8. Nov von bis Uhr, in der Wehrlinhalle, hinter der Gemeindeverwaltung, Oberwil Samariterverein Oberwil-Bottmingen Blutspendezentrum SRK beider Basel Spende Blut Rette Leben 003_ Besuchen Sie uns im Internet! Der Crossover SRX: ein Statement von Schönheit und Individualität, erhältlich mit V6- und V8-Motor. Dank elektronisch einklappbarer dritter Sitzreihe bietet der SRX genügend Raum für sieben Fahrgäste. Teilen Sie das einzigartige Open- Air-Gefühl unter dem großen Panorama-Sonnendach und erleben Sie die perfekte Kombination von Design und Technologie. Ab CHF *Montiert, im Wert von CHF Besuchen Sie uns für eine Probefahrt: Emil Frey AG, Basel-Dreispitz Brüglingerstrasse 2, 4002 Basel, Tel.: , Verbrauchswerte kombiniert (l/100 km): 14,0 14,7. CO 2 -Emission (g/km): Ausstattung modellabhängig bzw. optional. Und von uns gibt s 4 Winterreifen auf Alu-Chromfelgen gratis dazu.* K K Einladung an alle werdenden Eltern und Interessierten zu unserem Informationsabend zum Thema: Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Ärzte, Hebammen und Schwestern der Geburtsabteilung sowie der Universitätskinderklinik beider Basel informieren Sie über diesen Themenkreis. Gerne werden sie Ihnen auch Ihre persönlichen und allgemeinen Fragen beantworten. Anschliessend besteht die Möglichkeit, die Entbindungs- und Wochenbettstation zu besichtigen. Der Informationsabend findet am 6. November um Uhr in der Aula im 1. OG des Kantonsspitals Bruderholz statt. Sollten Sie die Informationen in einer Fremdsprache benötigen, rufen Sie bitte Tel an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Geburtshilfliche Klinik des Kantonsspitals Bruderholz Liegenschaften / Wohnungen Zu vermieten renovierte 3-Zi-Wohnung 4-Zi-Wohnungen Bahnhofstrasse 31, Therwil. Alle Wohnungen mit neuer Küche und neuem Bad. Mietzinse: 3-Zi-WG Fr NK 4-Zi-WG Fr NK Bezug: nach Vereinbarung Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin mit unserer Hauswartung: E. Schelker & Sohn AG Telefon Weitere Auskunft erteilt: Frau Bortot Telefon / Immobilien- und Bau-Treuhand AG Klarastrasse 9 CH-4600 Olten 001_ _ Zu verkaufen in Oberwil Zimmer- Doppeleinfamilienhaus an ruhiger und sonniger Lage, Baujahr 1998, Wohnfläche 156 m 2, Autoabstellplatz und einige Besonderheiten, lassen Sie sich überraschen. Verkaufspreis Fr Telefon Zu vermieten in Ettingen per 1. Dezember oder nach Übereinkunft, an sonniger ruhiger Lage, Nähe Tram und Schule Zimmer-Wohnung im 1. Stock mit Balkon. Neue moderne Küche, Bad, sep. WC, Wohnzimmer und Elternschlafzimmer mit Parkett, komplett renoviert. Miete Fr exkl. NK evtl. Bastelraum 12 m 2, Fr Auskunft: Tel oder Per Januar 2008 oder nach Vereinbarung vermieten wir eine schöne, helle 4-Zimmer-Wohnung im 1. Stock (ca. 85 m 2 ) mitten im Dorfkern und Nähe Tram Fr NK Bevorzugt: Familie mit Kindern Parkplatz in EH kann dazugemietet werden. Fr inkl. NK WBG Langegasse Oberwil Telefon/Fax _ _ _ BOSCH JURA TURMIX PANASONIC KENWOOD ELECTROLUX Über 60 TV s im direkten Vergleich! Klein- und Zweitfernseher Serie 15 PF 41 Crystal Clear verbessert die Bildtiefe Art. Nr Riesenbild 94 cm cm Tiefpreisgarantie! 499. vorher Tiefpreisgarantie! DVB-T-Tuner Serie 37 PFL 76 2x HDMI Bild-in-Text-Funktion Art. Nr cm 19 FUST UND ES FUNKTIONIERT: Tiefpreisgarantie* 30-Tage-Umtauschrecht* Riesenauswahl aller Marken Occasionen und Vorführmodelle Mieten statt kaufen WIR REPARIEREN, EGAL WO GEKAUFT! Nr. 1 für Full-HD-TV s 499. Tiefpreisgarantie! Serie AT 19 Reaktionszeit: 5 ms Art. Nr GRATIS zu jedem TV ab 106 cm / 42 oder beim Kauf eines TVs ab cm HDMI 7 18 cm Portabler DVD-Player mit 2 Bildschirmen im Wert von CHF 399. iboss KP-D710 double Tasche im Lieferumfang Art. Nr cm Tiefpreisgarantie! 699. vorher 699. Letzte Stücke! FT 1933 Auch in 66 und 82 cm erhältlich! HDMI Art. Nr Riesenbild ab 94 cm 37 Serie XD Eintauschpreis vorher Art. Nr Grosse Eintausch-Aktion: Fr für Ihren alten TV! DVB-T-Tuner 2x HDMI Auch in 106, 117 und 132 cm erhältlich! Bestellen Sie per Fax oder Internet (*Bestimmungen siehe Basel, Multimedia Factory-Fust-Supercenter, Rebgasse 20, Basel, Shopping-Center St. Jakob-Park, Basel, Eschenmoser, bei der Heuwaage, Oberwil, Fust Supercenter, Mühlemattstr. 23, Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz (Ortstarif) Bestellmöglichkeiten per Fax Standorte unserer 140 Filialen: (Ortstarif) oder SOLIS BAUKNECHT ZANUSSI FORS MIELE Fachgeschäft für Elektro-Haushaltgeräte mit Discount-Preisen Messe-Preise Auch bei uns im Laden erhältlich Diverse Aktionen Waschmaschinen, Trockner, Kühlschränke, Kochherde, Geschirrspüler, Kaffeeautomaten, Küchenmaschinen, Staubsauger und vieles mehr Beratung Verkauf Lieferung Montage Entsorgung Reparaturen Freistehende sowie Einbaugeräte/Schweizer und Euronorm bekam ag im Birs-Center 4242 Laufen Tel Fax Wir freuen uns auf Ihren Besuch V-ZUG MERKER SIEMENS TEFAL AEG K SAECO SINGER BRAUN KÖNIG ROTEL SCHULTHESS K K

20 Eine Beilage der grössten Kombination im WG 31. [Birs-Kombi] WOCHENBLATT für das Birseck und Dorneck BiBo Birsigtal-Bote WOCHENBLATT für das Schwarzbubenland und das Laufental Der Einstieg ins Berufsleben K am. Wer nach dem Schulabgang ins Berufsleben eintreten will, braucht eine Lehrstelle. Damit werden wesentliche Grundlagen für die Zukunft geschaffen. Es geht in erster Linie um die beruflichen Perspektiven des jungen Menschen. Wichtig sind ausgebildete Fachkräfte sowohl für Gewerbe, Industrie, Handel wie öffentliche Dienste. Nur so gibt es beruflichen Nachwuchs und den Unternehmen die Möglichkeit, ihre vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben zu erfüllen. Die Berufsbildung ist somit für alle Beteiligten eine wertvolle Investition, die Zum Beispiel eine Lehr als Maurer in einem Baugeschäft. dem Sinn der Arbeit eine zusätzliche Dimension gibt. Der Einstieg ins Berufsleben beginnt mit einer Reihe von Fragen. Ausgangspunkt ist der persönliche Standort. Welche Tätigkeit würde mir zusagen? Welche Fachgebiete interessieren mich speziell? Wo sehe ich bei mir besondere Fähigkeiten, Stärken oder Schwächen? Solche Fragen sind nicht immer einfach zu beantworten. Hilfe können Jugendliche bei ihren Eltern, Lehrern der Abschlussklassen und vor allem bei der Berufsberatung finden. Sie alle verfügen über Kenntnisse und Erfahrungen. Die Berufsberatung kennt die einzelnen Berufsbilder, die Anforderungen und die Zukunftsperspektiven. In der Region gibt es die BIZ Berufs- und Studienberatung Dorneck-Thierstein, am Grienweg 14 in Breitenbach, und die BIZ Berufs- und Studienberatung, an der Wuhrmattsttrasse 23 in Bottmingen. Wertvolle Einblicke Bevor die definitive Berufswahl getroffen wird, sollte man sich ein Bild verschaffen. Das kann vorab mit der Besichtigung und einem Informationsgespräch im dafür ausgewählten Betrieb erfolgen. Bei dieser Gelegenheit gewinnt man erste Eindrücke und Einblicke. Viele junge Menschen jobben in ihren Ferien oder in der Freizeit und erfahren auf diese Weise mehr über den täglichen Arbeitsablauf und den Sinn der Tätigkeit. Die Gewerblich-Industrielle Berufsschule Liestal verwirklichte mit der Intensivwoche «E Lehr mit Kick» eine spezielle Vorbereitung auf die Lehre. Es handelt sich um ein Stütz- und Förderprogramm, das schulische Lücken schliesst und individuelle Ziele für die Lehre formuliert. Wertvoll sind vor allem die Schnupperlehren, die in der Regel eine Woche dauern und nach einem bestimmten Programm durchgeführt werden. Dabei zeigt es sich, ob Beruf und Ausbildungsplatz ernsthaft infrage kommen. Vielleicht braucht es für den eindeutigen Entscheid verschiedene Schnupperlehren. Wer nach der Schnupperlehre noch keinen Ausbildungsplatz hat, wird sich mit einer gut formulierten und sauber gestalteten Bewerbung darum bemühen. Angaben über offene Lehrstellen gibt es in der Berufsberatung. Man findet sie auch in Zeitungen und im Internet. Ist eine Lehrstelle gefunden, wird das Lehrverhältnis im Lehrvertrag vereinbart. Der Einstieg ins Berufsleben kann beginnen. MEINE LEHRE: WICHTIG FÜR MICH LEBENS- WICHTIG FÜR ANDERE. Jedes Jahr rund 100 erstklassige Lehrstellen für 14 attraktive und zukunftsorientierte Berufe. Zum Beispiel für Laborant/in EFZ Fachrichtung Chemie Chemie- und Pharmatechnologe/ technologin EFZ Laborant/in EFZ Fachrichtung Biologie Informatiker/in EFZ Kaufmann/Kauffrau (Schnupperlehren regelmässig möglich) Lehrstellen-Infos: Telefon Beruf kommt von Berufung. Und was gibt es Besseres, als einen Job aus Berufung zu lernen. Als Laborant/in EFZ Fachrichtung Biologie zum Beispiel lernst du, pharmazeutische Wirkstoffe zu erforschen, zu prüfen und auszuwerten. Und wofür? Um Menschen zu helfen, Krankheiten zu lindern oder gar zu besiegen. Deshalb ist uns jeder Lernende wichtig von Anfang an. Mission Zukunft. Die Lehre bei Roche. DIE HANDELSSCHULE KV Vorbereitungstraining Beginn: 5. November 2007 Kurz, intensiv und gezielt Geeignete Vorbereitung für die kaufmännische Grundbildung Ideales Brücken-Angebot 10 Wochen Intensivtraining Sprachen, Rechnen, Tastaturschreiben NSH-Handelsschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel K K Wir beraten Sie gerne. Bestellen Sie die Unterlagen. Schärfen Sie Ihr Profil. Geben Sie sich eine Chance. Wenn Sie beruflich etwas erreichen wollen die Klubschule Business eröffnet neue Perspektiven! K Für alle, die hoch hinauswollen HFW, die Höhere Fachschule für Wirtschaft Die Höhere Fachschule für Wirtschaft bietet praxisbezogene Weiterbildungen im Bereich Wirtschaft an. Zeigen Sie, was Sie können mit einem eidgenössisch anerkannten Diplomabschluss. Management & Wirtschaft Diplom-Bürofachschule 1 mit ECDL-Modulen Start 18. Februar 2008 Management SVF Start 1. April 2008 Informatik PC-Techniker Start 11. März 2008 ICT Assistant Web Start 25. Februar 2008 Gestalten & M-Art Vorbereitung für gestalterische Ausbildungen Start 28. November 2007 Beratung und Anmeldung: oder online anmelden: Sprachen Diplome & Module Kleines Deutsches Sprachdiplom / Goethe Institut Start 8. November 2007 First Certificate in English / Cambridge Start 9. Januar 2008 Wellness & Fitness Fachausbildungen ErnährungsCoach Start 16. November 2007 WellnessTrainer Start 26. Januar 2008 Informationsveranstaltung: , 10 Uhr Dipl. Betriebswirtschafter/in HF Info-Abend: Mi , Uhr Dipl. in Unternehmens- und Mitarbeiterführung NDS HF Info-Abend: Mo , Uhr Dipl. Controller/in NDS HF Info-Abend: Mo , Uhr Dipl. Projektmanager/in NDS HF Info-Abend: Di , Uhr Dipl. Personalleiter/in NDS HF Info-Abend: Mi , Uhr Detaillierte Informationen und Anmeldung für die Info-Abende: Bildungszentrum kvbl Reinach Tel Weiermattstrasse Reinach K

An Top Seesicht-Lage in Zug

An Top Seesicht-Lage in Zug An Top Seesicht-Lage in Zug 5 1 /2(4 1 /2)-Zi-Maisonette-Attika + 2-Zi-Einliegerwohnung/Büro 3 1 /2-Zi-Wohnung im 1. OG 3 1 /2-Zi-Wohnung im 2. OG Ruhig gelegene Eigentumswohnungen mit herrlicher Seesicht

Mehr

Attraktives Leben mit Blick auf den Zürichsee

Attraktives Leben mit Blick auf den Zürichsee Attraktives Leben mit Blick auf den Zürichsee Rotbühlstrasse 11, 8810 Horgen Zu vermieten: 3 Wohnungen mit 3 1 /2- und 4 1 /2-Zimmern Verwaltung / Vermietung Spross Ga-La-Bau AG Tel: 043 333 33 66 Abt.

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung

zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung in 8102 Oberengstringen HT2 HOUSE & TECHNIC GMBH IMMOBILIEN KOMPETENZ OBERSTIEG 43G WWW.HT2.CH INFO@HT2.CH TEL. +41 (0) 848 30 99 99 1 Wohnen an der Stadtgrenze zu Zürich

Mehr

Perfekte Familienwohnung

Perfekte Familienwohnung Perfekte Familienwohnung Mönchaltorferstrasse 12, 8132 Egg b. Zürich Lippuner Immobilien & Verwaltungen AG Egg bei Zürich Das Tor zum Zürcher Oberland. Eigenständig, grosszügig und grün: Egg bei Zürich.

Mehr

001-Altendorf. gepflegte 3 ½ Zimmerwohnung CH-8852 Altendorf AWIMMO. Objektbeschrieb Zu vermieten, helle, gepflegte 3.5-Zimmer-Wohnung.

001-Altendorf. gepflegte 3 ½ Zimmerwohnung CH-8852 Altendorf AWIMMO. Objektbeschrieb Zu vermieten, helle, gepflegte 3.5-Zimmer-Wohnung. Auszug per 03.09.2015 gepflegte 3 ½ Zimmerwohnung CH-8852 Altendorf CHF 2'350. Objektbeschrieb Zu vermieten, helle, gepflegte 3.5-Zimmer-Wohnung Schöne, gepflegte 3 ½ Zimmer-Wohnung, zentral und mit viel

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

4½-Zimmerwohnung. Industriestrasse 2, Steinhausen. Zu verkaufen

4½-Zimmerwohnung. Industriestrasse 2, Steinhausen. Zu verkaufen 4½-Zimmerwohnung Industriestrasse 2, Steinhausen Zu verkaufen 4½-Zimmerwohnung, Industriestrasse 2, 6312 Steinhausen Lage Steinhausen ist die nördlichste gelegene Gemeinde im Kanton Zug mit 9566 Einwohnern.

Mehr

Erstvermietung nach Totalsanierung. Am Holbrig 6/8, 8049 Zürich

Erstvermietung nach Totalsanierung. Am Holbrig 6/8, 8049 Zürich Erstvermietung nach Totalsanierung Am Holbrig 6/8, 8049 Zürich Impressionen 3 Die Wohngemeinde 4 Die Lage 5 Der Objektbeschrieb 7 Der Grundriss 8 Visualisierungen Küchen 24 Visualisierungen Nasszellen

Mehr

Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage

Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage Frankentalerstrasse 31, 8049 Zürich an bevorzugter Lage Zürich Höngg Wir heissen

Mehr

Lebensqualität am Sonnenhang

Lebensqualität am Sonnenhang Lebensqualität am Sonnenhang Zu verkaufen in Ennetbürgen, Stadelstrasse 10 4 ½-Zimmerwohnung Wohnfläche 153 m 2 Terrasse 31 m 2 Keller 16 m 2 für Beratung und Verkauf Alte Gasse 2 eidg.dipl. Immobilientreuhänderin

Mehr

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich 6-Zimmer-Attika-Wohnung Tobelhofstrasse 30 8044 Zürich 6-ZIMMER-ATTIKA-WOHNUNG Tobelhofstrasse 30, Zürichberg Lebensqualität vom Feinsten Die 367'000 Einwohnerinnen und Einwohner, 180'000 Zugpendelnde

Mehr

Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial

Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial Einfamilienhaus im Dornröschenschlaf Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial 5 Zimmer plus Werkstatt/Bastelraum plus Sitzplatz an der Rebäckerstr. 1, 8956 Killwangen 1 Inhalt Lage 3 Situationsplan

Mehr

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG 81476 München Details externe Objnr Objektart Objekttyp Nutzungsart Vermarktungsart Außen-Provision Forstenried-2M1302-1 Wohnung Etagenwohnung

Mehr

Gestalten auch Sie unsere Gemeinde in einer Behörde mit

Gestalten auch Sie unsere Gemeinde in einer Behörde mit Nichts kommt ohne Engagement zustande: Gestalten auch Sie unsere Gemeinde in einer Behörde mit Hier können Sie Vieles Bewirken Gemeinden sind der Dreh- und Angelpunkt des täglichen Lebens. Hier sind wir

Mehr

MDM Finance-Consulting GmbH

MDM Finance-Consulting GmbH Verkaufsdokumentation 4 ½ Zi - Parterrewohnung Zuchwil Luterbachstrasse 54, 4528 Zuchwil Dorfidentität Zuchwil, in Schweizer Mundart Zuchu genannt, ist eine politische Gemeinde im Bezirk Wasseramt des

Mehr

Verkaufsdokumentation

Verkaufsdokumentation Verkaufsdokumentation 5½-Zimmer-Einfamilienhaus Gerberacherweg 26 8820 Wädenswil Inhalt Seite 2 Lage Seite 3 Ortsplan Seite 4 Detailangaben Haus Seite 5 Grundrisse Haus Seite 6 Fotos Acanta AG, Postfach,

Mehr

Zweifamilienhaus an der Via del Tiglio 14C, 6605 Locarno Monti, erbaut von renommierten Architekten Otto G. Sidler

Zweifamilienhaus an der Via del Tiglio 14C, 6605 Locarno Monti, erbaut von renommierten Architekten Otto G. Sidler Zweifamilienhaus an der Via del Tiglio 14C, 6605 Locarno Monti, erbaut von renommierten Architekten Otto G. Sidler Die Liegenschaft befindet sich in einer bevorzugten, ruhigen und ganzjährig besonnten

Mehr

RESIDENZ SCHÜRLI MODERNES WOHNEN IM ALTER. Residenz Schürli

RESIDENZ SCHÜRLI MODERNES WOHNEN IM ALTER. Residenz Schürli Mehr Lebensqualität mit dem richtigen Wohnkomfort Residenz Schürli Hans Roelli-Strasse 9, 8127 Scheuren-Forch 043 366 21 04 mail@residenz-schuerli.ch www.residenz-schürli.ch HERZLICHE WILLKOMMEN IN DER

Mehr

Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space

Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space Bauherr: TM4u GmbH Generalunternehmer: I+R Schertler AG Architekt: Sandholzer Kurt 7 Wohneinheiten: 3 x 2,5 Zimmer oder "loft s" 3 x 3,5 Zimmer

Mehr

MDM Finance-Consulting GmbH

MDM Finance-Consulting GmbH Verkaufsdokumentation Freistehendes 8 ½ Zi EFH Langenthal Ringstrasse 49, 4900 Langenthal Dorfidentität Seit 1997 ist Langenthal offiziell eine Stadt und bildet das Zentrum des bernischen Oberaargaus mit

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Erstvermietung. Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern. Im Würzenbachquartier zu Hause

Erstvermietung. Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern. Im Würzenbachquartier zu Hause Erstvermietung Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern Im Würzenbachquartier zu Hause Shopping Kultur Natur Einkauf Luzern - Würzenbach Im Würzenbachquartier zu Hause. Das Wohnen im Würzenbachquartier

Mehr

VIEL See Sicht mit WENIG Steuern und WENIG Nebel. Komfortables 4 ½ Doppel Einfamilienhaus

VIEL See Sicht mit WENIG Steuern und WENIG Nebel. Komfortables 4 ½ Doppel Einfamilienhaus VIEL See Sicht mit WENIG Steuern und WENIG Nebel Komfortables 4 ½ Doppel Einfamilienhaus Seite 1. Übersicht 3 2. Lage 4 3. Beschreibung 5 4. Umgebung 4.1. Garage und Parkplatz 7 4.2. Garten und Sitzplätze

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

auf Montag, 2. September 2013, 19.30 Uhr, Gemeindesaal 1. Kauf Liegenschaft Wehntalerstrasse 2, Kat.-Nr. 178

auf Montag, 2. September 2013, 19.30 Uhr, Gemeindesaal 1. Kauf Liegenschaft Wehntalerstrasse 2, Kat.-Nr. 178 Gemeinderat Dorfstrasse 6 Tel 044 857 10 10 gemeinde@oberweningen.ch 8165 Oberweningen Fax 044 857 10 15 www.oberweningen.ch An die Stimmberechtigten der Politischen Gemeinde Oberweningen Politische Gemeinde

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Leben in einem der attraktivsten Quartiere der Stadt Zürich

Leben in einem der attraktivsten Quartiere der Stadt Zürich Leben in einem der attraktivsten Quartiere der Stadt Zürich Südstrasse 102 + 106 in 8008 Zürich Zu vermieten ab 1. Oktober 2015 30 Wohnungen mit 1 ½-,2 ½-, 3-, 3 ½- und 4 ½-Zimmern Verwaltung/Vermietung

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

GERETSRIED-GARTENBERG: HOCHWERTIGE EXKLUSIVITÄT ÜBER 2 ETAGEN IN ABSOLUT RUHIGER TRAUMLAGE!

GERETSRIED-GARTENBERG: HOCHWERTIGE EXKLUSIVITÄT ÜBER 2 ETAGEN IN ABSOLUT RUHIGER TRAUMLAGE! GERETSRIED-GARTENBERG: HOCHWERTIGE EXKLUSIVITÄT ÜBER 2 ETAGEN IN ABSOLUT RUHIGER TRAUMLAGE! Objektbeschreibung Kennung 5015 Objektart Etagenwohnung Im Alleinauftrag bieten wir diese sehr exklusive und

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

O.M.S. IMMOBILIEN AGENTUR GmbH, Verwaltungs- u. Relocation-Services Hirschgartenallee 47 80639 München-Nymphenburg

O.M.S. IMMOBILIEN AGENTUR GmbH, Verwaltungs- u. Relocation-Services Hirschgartenallee 47 80639 München-Nymphenburg O.M.S. IMMOBILIEN AGENTUR GmbH, Verwaltungs- u. Relocation-Services Hirschgartenallee 47 80639 München-Nymphenburg Tel: +49 89 17958050 Fax: +49 89 1795805-29 Mobil: +49 171 8509999 omsagentur@aol.com

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Jahresrückblick 2008

Jahresrückblick 2008 Jahresrückblick 2008 Wir können auf ein spannendes und intensives Jahr zurückblicken. In dem alle projektierte Ziele erreicht wurden: Der Umbau unseren neuen Räumlichkeiten, dann der Umzug im Oktober 2008

Mehr

Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen

Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen die letzten m 2 zu vermieten Vermietung / Bewirtschaftung: PRIVERA AG Marc Hempele Leiter Bewirtschaftung Vadianstrasse 29 9000 St. Gallen Tel. 071

Mehr

die Altbauwohnung, -en: Wohnung in einem Haus, das vor dem ersten Weltkrieg gebaut wurde

die Altbauwohnung, -en: Wohnung in einem Haus, das vor dem ersten Weltkrieg gebaut wurde WORTSCHATZ WOHNUNGSSUCHE die Ablöse (meist nur Singular): In Deutschland gehört die Küche normalerweise nicht dem Vermieter, sondern dem Mieter. Manchmal muss man als Mieter die Küche in der Wohnung kaufen,

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark

Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark Grenzstrasse 20, 3250 Lyss RNR-Immobilien Badertscher Liegenschaften AG Inhaltsverzeichnis Impressum und Kontakt 2 Gemeinde Lyss 3 Lage der Liegenschaft 4 Objektdaten

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Krampnitzer Weg 9 in 14089 Berlin-Kladow. Frei ab 31.01.2015 Baujahr 1992 10 Zimmer inkl. Büroräume Neue Gasheizung in 2009

Krampnitzer Weg 9 in 14089 Berlin-Kladow. Frei ab 31.01.2015 Baujahr 1992 10 Zimmer inkl. Büroräume Neue Gasheizung in 2009 Krampnitzer Weg 9 in 14089 Berlin-Kladow Einfamilienhaus mit ausgebautem Souterrain und Grossgarage Frei ab 31.01.2015 Baujahr 1992 10 Zimmer inkl. Büroräume Neue Gasheizung in 2009 Grundstücksgröße: ca.

Mehr

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS Nr. Geschäfte Seiten Beschlüsse Finanzausgleichsgesetz (FAG)/Entwurf Verordnung/Stellungnahme Beleuchtung Reppischtalstr./Schützenhaus/Sennhütte/Kreditabrechnung

Mehr

IMMOBILIE Fall 3 Hauptprüfungsexperte: Otto Frei

IMMOBILIE Fall 3 Hauptprüfungsexperte: Otto Frei Aufgabe Mündliche Prüfung Dipl. Finanzberater/in IAF IMMOBILIE Fall 3 Hauptprüfungsexperte: Otto Frei 17.-18. November 2009 Vorbereitungszeit: Mündliche Prüfung: 45 Minuten 30 Minuten aufgeteilt in ca.

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

www.stolza.de Courtagefrei!!! Außergewöhnliches Neubauprojekt mit nur 10 Wohneinheiten Nydamer Weg 13, 22145 Hamburg

www.stolza.de Courtagefrei!!! Außergewöhnliches Neubauprojekt mit nur 10 Wohneinheiten Nydamer Weg 13, 22145 Hamburg Courtagefrei!!! Außergewöhnliches Neubauprojekt mit nur 10 Wohneinheiten Nydamer Weg 13, 22145 Hamburg Hausansicht Nydamer Weg 13, 22145 Hamburg Lage Dieses außergewöhnliche Neubauprojekt wurde in einer

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Die Gästewohnungen der WBG Wittenberg eg www.wbg.de Herzlich willkommen! Ideale Lage Sie haben einen Grund zum Feiern, Freunde und Verwandte haben ihren Besuch angekündigt

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Seite 14 Januar MÄRZ 2014 2013 Amtsanzeiger Lupsingen Jahresprogramm Schützengesellschaft Lupsingen Amtsanzeiger Lupsingen Januar MÄRZ 2014 2013 Seite 15 Schützengesellschaft Lupsingen Hobbywirt für Schützenstube

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Finanzdienstleistungs-GmbH Mülheim an der Ruhr Immobilien-Service der Sparkasse Mülheim an der Ruhr

Finanzdienstleistungs-GmbH Mülheim an der Ruhr Immobilien-Service der Sparkasse Mülheim an der Ruhr Aktuelles Immobilienangebot: Attraktives 3-Familienhaus in ruhiger Lage von Saarn 45481 Mülheim-Saarn, Mehrfamilienhaus, Baujahr 1964 Ihr Ansprechpartner FDL-Team Telefax: 0208 3005-360 Anbieter S-Finanzdienstleistungs-GmbH

Mehr

Bauernhaus in Schneisingen jetzige Parz. 868 / 869 Hünikerstrasse 2/4 5425 Schneisingen

Bauernhaus in Schneisingen jetzige Parz. 868 / 869 Hünikerstrasse 2/4 5425 Schneisingen Bauernhaus in Schneisingen jetzige Parz. 868 / 869 Hünikerstrasse 2/4 5425 Schneisingen Verkaufsdokumentation Nicole Schaerer Immobilienverwaltung Bucher-Guyer AG CH-8166 Niederweningen Telefon 044 857

Mehr

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010 Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, im September 2010 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Freitag, 3. Dezember 2010, 20.15 Uhr im Mehrzweckraum des Zentrums Ergolz (ehemals APH Ergolz,

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

m2 sanierte, individuell ausbaubare Büro-Mietflächen auf Geschossen. Das Geschäftshaus «Flora» bietet viel Raum an zentralster Lage in Luzern.

m2 sanierte, individuell ausbaubare Büro-Mietflächen auf Geschossen. Das Geschäftshaus «Flora» bietet viel Raum an zentralster Lage in Luzern. m2 sanierte, individuell ausbaubare Büro-Mietflächen auf Geschossen. Das Geschäftshaus «Flora» bietet viel Raum an zentralster Lage in. Geschäftshaus Inhaltsverzeichnis 1 Standort 2 Objektbeschrieb 3 Impressionen

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG 2014 1 EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 20. März 2014 Protokoll Nr. 14 01 20.00 Uhr, im Gemeindesaal des Gemeindezentrums TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember

Mehr

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo Ihr Ansprechpartner Etzestr. 34 22335 Hamburg Telefon +49(40) 50090604 Fax +49(40) 50090605 Mobil +49(173) 2402078 E-Mail vandeloo-hamburg@t-online.de Internet www.vandeloo.info Charmante Altbauwohnung

Mehr

Haus Bergfried - Ramsau

Haus Bergfried - Ramsau Haus Bergfried - Ramsau http://www.bergfried-ramsau.de/ Seite 1 von 2 18.05.2009 Haus Bergfried - Ramsau Herzlich willkommen! Das Haus Bergfried befindet sich in ruhiger und sonniger Höhenlage - auf etwa

Mehr

Jeden Tag Aussicht ins Grüne

Jeden Tag Aussicht ins Grüne Immobilien Jeden Tag Aussicht ins Grüne 3½-Zimmer Dach-Wohnung im 3. Stock Landererstrasse 6, 4153 Reinach Objekt-Nr. 117851002-122 Preis: CHF 469 000.-- inkl. 1 Aussenabstellplatz RE/MAX Properties Birstal:

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ATTRAKTIVE PERSPEKTIVEN BITZISTRASSE. ERSTVERMIETUNG BÜRO- UND VERKAUFSFLÄCHEN Büroflächen: 450 m 2 / Verkaufsflächen: 440 m 2 Bezug per sofort

ATTRAKTIVE PERSPEKTIVEN BITZISTRASSE. ERSTVERMIETUNG BÜRO- UND VERKAUFSFLÄCHEN Büroflächen: 450 m 2 / Verkaufsflächen: 440 m 2 Bezug per sofort ATTRAKTIVE PERSPEKTIVEN BITZISTRASSE ERSTVERMIETUNG BÜRO- UND VERKAUFSFLÄCHEN Büroflächen: 450 m 2 / Verkaufsflächen: 440 m 2 Bezug per sofort INHALTSVERZEICHNIS Vision 03 Lageplan 04 Standort 05 Preise

Mehr

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4.1 Grundsatz Bei der Festlegung der neuen Öffnungszeiten der Beratungsstellen gilt es folgende Grundsätze zu beachten: Die bedürfnisorientierten Öffnungszeiten

Mehr

sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig www.hodel-daniel.ch mit Elan voran Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten

sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig www.hodel-daniel.ch mit Elan voran Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten sachlich zuverlässig weitsichtig bodenständig mit Elan voran www.hodel-daniel.ch Gemeinderat Daniel Hodel Wahl zum Gemeindepräsidenten Informationen und Meilensteine Beruf Tätigkeit Familie Politik Vorstände

Mehr

Ebmatingen Gemeinde Maur am Pfannenstiel, oberhalb des Greifensees

Ebmatingen Gemeinde Maur am Pfannenstiel, oberhalb des Greifensees 1 Zu verkaufen in Ebmatingen Gemeinde Maur am Pfannenstiel, oberhalb des Greifensees Grundstück 739 m 2 mit Einfamilienhaus (Abbruch-/Sanierungsobjekt) www.rls-zh.ch Bauzone Wohnzone W1/Maur (www.maur.ch)

Mehr

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!!

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! Broschüre IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! EXPOSÉ IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! ECKDATEN Adresse: 81829 München Baujahr: 2007 Zimmerzahl: 2 Wohnfläche (ca.): 53,46

Mehr

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie»

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» INSIDE Nr. 1 I 2010 Aktuelle Informationen der Gemeindewerke Erstfeld Seite 2 Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» am Freitag und Samstag, 23./24. April 2010 Wir laden Sie herzlichst ein, mit uns

Mehr

Villa mit 11 Zimmer. Exklusive, luxuriöse. und herrlicher Seesicht

Villa mit 11 Zimmer. Exklusive, luxuriöse. und herrlicher Seesicht Exklusive, luxuriöse Villa mit 11 Zimmer und herrlicher Seesicht Moderne Architektur, ausgestattet mit allen technischen Raffinessen und höchstem Sicherheitsstandard. 6343 Buonas Alle Angaben in dieser

Mehr

An Stadtgemeinde Ybbs Hauptplatz 1 3370 Ybbs an der Donau. Immobilienangebot

An Stadtgemeinde Ybbs Hauptplatz 1 3370 Ybbs an der Donau. Immobilienangebot An Stadtgemeinde Ybbs Hauptplatz 1 3370 Ybbs an der Donau Ihre Kundennummer: 1603/7377 Betreuer: Martin Zehetner Wieselburg, 18.05.2012 Immobilienangebot Sehr geehrte Damen und Herren! Wir erlauben uns,

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

V E R K A U F V O N G R U N D S T Ü C K E N

V E R K A U F V O N G R U N D S T Ü C K E N Wir weisen darauf hin, dass diese Angaben ohne Gewähr erfolgen. Dem Marktgemeindeamt ist nicht immer bekannt, ob die genannten Liegenschaften tatsächlich noch veräußert werden oder schon veräußert sind.

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n H ö h e n s t r a s s e 5 4 8 1 2 7 F o r c h T e l e f o n 0 1 / 9 8 0 5 5 2 2 F a x 0 1 / 9 8 0 5 5 2 3 Verkaufen Vermitteln Verwalten Verkauf

Mehr

4-Z-ETW (Hochparterre) mit Balkon und EBK zu verkaufen, nur 10 Min. bis zur Uni! Auch WGgeeignet!

4-Z-ETW (Hochparterre) mit Balkon und EBK zu verkaufen, nur 10 Min. bis zur Uni! Auch WGgeeignet! 4-Z-ETW (Hochparterre) mit Balkon und EBK zu verkaufen, nur 10 Min. bis zur Uni! Auch WGgeeignet! Objekt-Nr.: R-CW1250K 93080 Pentling Preis: 249000 Fläche: 94 m² Provision: 7650.00 Objektbeschreibung

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof B U L L E T I N zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Nachtragskredite

Mehr

E p t i n g e n. Mitteilungsblatt März 2009. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen

E p t i n g e n. Mitteilungsblatt März 2009. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen Mitteilungsblatt März 2009 Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen Redaktion: Gemeindeverwaltung Telefon: 062 299 12 62 Hauptstrasse 18 Fax: 062 299 00 14 4458 Eptingen E-Mail: gemeinde@eptingen.ch

Mehr

Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift

Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift Programm Begrüssung / Programm / Vorstellen Übersicht ganze Siedlung Bauablauf generell Massnahmen, Bauablauf und Arbeitsbereiche in den Wohnungen Provisorien Wohnungszugang

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Traumheim bauen, renovieren, einrichten. Traumheim. bauen, renovieren, einrichten

Traumheim bauen, renovieren, einrichten. Traumheim. bauen, renovieren, einrichten Traumheim bauen, renovieren, einrichten Mehr Komfort mit einem Wintergarten nach Mass HAERRY &FREY AG GLASTECHNIK SPIEGEL Haerry &Frey AG Widenmatt 2 CH-5712 Beinwil am See Telefon 062 765 04 04 Glasgeländer

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien. Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015

Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien. Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015 Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015 Überblick über die städtische Förderung des gemeinnützigen Wohnens Grundsätze 24 Anforderungen

Mehr

08341-971150 - 0 0160-44 41 275 08341-971150 - 29 (Fax) wmerkel@immobilien-fairmittlung.de. Kemptener Straße 3 87600 Kaufbeuren

08341-971150 - 0 0160-44 41 275 08341-971150 - 29 (Fax) wmerkel@immobilien-fairmittlung.de. Kemptener Straße 3 87600 Kaufbeuren Immobilien-Fairmittlung Werner Merkel http://wwwimmobilien-fairmittlungde wmerkel@immobilien-fairmittlungde ++ Büroräume in der Altstadt ++ Bürofläche (Miete) Miete zzgl NK: 1250 e Büro- / Praxisfläche

Mehr

Grundbuch statt Sparbuch

Grundbuch statt Sparbuch Elegantes in Bestlage von Waldperlach Grundbuch statt Sparbuch Ordentliche und gut vermietete 1 Zimmerwohnung mit sonnigem Balkon und Tiefgaragenstellplatz in 85622 Feldkirchen bei München, Sonnenstraße

Mehr

5.5-Zimmer-Gartenwohnung Im Salzacher 3, 8132 Egg/ZH

5.5-Zimmer-Gartenwohnung Im Salzacher 3, 8132 Egg/ZH Ruhig gelegene Familienwohnung in schönster Umgebung mit herrlichen Garten 5.5-Zimmer-Gartenwohnung, Situationsplan 8132 EggZH Die Anbindung sowohl mit dem öffentlichen wie mit dem Individualverkehr ist

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

5.5 Zimmer-Terrassenwohnungen Schwizerstrasse 35a / 35b, 8610 Uster. Einzigartiges Wohnen an bester Lage

5.5 Zimmer-Terrassenwohnungen Schwizerstrasse 35a / 35b, 8610 Uster. Einzigartiges Wohnen an bester Lage 5.5 Zimmer-Terrassenwohnungen Schwizerstrasse 35a / 35b, 8610 Uster Einzigartiges Wohnen an bester Lage Einzigartiges Wohnen Angebot An exklusiver Lage in Uster stehen zwei modern konzipierte Terrassenwohnungen

Mehr

Musikschul- Post. Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern

Musikschul- Post. Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern Musikschul- Post Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern 02/2014 1 2 Inhaltsverzeichnis SchülerInnen-Konzerte 4 Gespräche mit Lehrpersonen 4 Förderprogramm 6 Neue Preise

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

LOFTFLÄCHEN ab 110 m²

LOFTFLÄCHEN ab 110 m² Miete bezugsfertig 8,90.- / m² / Monat BÜRO LOFT ATELIER WOHNUNG ORDINATION PRAXIS Loftflächen für individuelles Wohnen & Arbeiten Besichtigung: OTTO Immobilien Gewerbe Mag. Stefan Egelkraut Tel: 01-512

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr