AutorInnenverzeichnis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AutorInnenverzeichnis"

Transkript

1 AutorInnenverzeichnis Bormann, Sarah geb Studium der Politikwissenschaft in Berlin und Santiago de Chile. Seit 2005 bei WEED zuständig im Bereich Konzernkritik/ Corporate Accountability ( WEED führt seit 2005 das Projekt PC Global - Für Arbeitsrechte in der globalen Computerindustrie ( durch und leitet seit 2008 die europäische Kampagne ProcureITfair - Kampagne für eine sozial-ökologische Beschaffung von Computern ( Arbeitsschwerpunkte: Öffentliche Beschaffung, Globale Wertschöpfungsketten, Gewerkschaftsforschung, Branchenschwerpunkt: IT-Hardware und Einzelhandel. Kontakt: Bremer, Kathrin geb (Werdohl); Geographin, ist seit September 2008 bei TransFair für die Kampagne Fairtrade Towns zuständig. Zuvor von war sie als Koordinatorin und Projektleiterin bei der Welthungerhilfe tätig und mit dem Deutschen Entwicklungsdienst von als Beraterin einer Umweltschutzorganisation in Honduras. Kommunale Strukturen kennt sie durch ihre jahrelange Tätigkeit beim Stadtmarketing Northeim. Kontakt: Fonari, Dr. Alexander geb. 1968; Politikwissenschaftler, Dipl.-Theologe, Bankkaufmann. Leiter der Geschäftsstelle Eine Welt Netzwerk Bayern e.v.; stellv. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.v.; Veröffentlichungen: u.a. (Hg.), Menschenrechts-, Arbeits- und Umweltstandards bei multinationalen Unternehmen, München 2004; zus. mit

2 196 V. Führ / N. Stamm (Hg.), Kommunen und Eine Welt: Nachhaltigkeit in der öffentlichen Beschaffung, Augsburg 2006; zus. mit N. Stamm / J. Wallacher (Hg.), Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen, Augsburg und München 2006; zus. mit M. Reder / N. Stamm / J. Wallacher (Hg.), Zweiter Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen, Augsburg und München 2008; zus. mit G. Mutz / M. Reder / N. Stamm / J. Wallacher (Hg.), Dritter Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen, Augsburg und München 2009; zus. mit N. Stamm (Hg.), Entwicklungspolitik in Bayern Analysen und Perspektiven, München / Augsburg 5. Auflage Kontakt: Führ, Vivien geb. 1972; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Paris II Panthéon Assas und am University College London, Master in Umweltrecht an der Sorbonne in Paris. Nach Abschluss des Studiums Beraterin für die EU Kommission im Bereich Klimaschutz Tätigkeit beim internationalen Städtenetzwerk ICLEI im Bereich der nachhaltigen Beschaffung. Seit März 2006 Mitarbeit an der Kampagne Aktiv gegen Kinderarbeit des Earthlink e.v.. Seit Oktober 2007 Tätigkeit bei der B.A.U.M. Consult GmbH als Beraterin. Seit April 2008 im Vorstand des Eine Welt Netzwerkes Bayern. Autorin zahlreicher Publikation zum Thema nachhaltige Beschaffung, u.a. zus. mit C. Erdmenger (Hg.), The World Buys Green, International Survey on National Green Procurement Practices, Freiburg 2001; zus. mit A. Fonari und N. Stamm (Hg.), Kommunen und Eine Welt: Nachhaltigkeit in der öffentlichen Beschaffung, Augsburg Kontakt: Geiermann, Astrid geb. 1975, Politologin. Seit 2009 bei WEED zuständig im Bereich Konzernkritik/ Corporate Accountability ( WEED führt seit 2005 das Projekt PC Global - Für Arbeitsrechte und Umweltgerechtigkeit in der Computerindustrie ( durch und leitet seit 2008 die europäische Kampagne ProcureITfair - Kampagne für eine sozialökologische Beschaffung von Computern ( Kontakt:

3 197 Geiger, Richard geb. 1965; Landwirtschaftsgehilfe, Studium zum Dipl.-Ing. Biotechnologie. Seit 1991 als technischer Sachbearbeiter mit Schwerpunkt Abfallwirtschaft und Gewässerschutz in der Stadt Landshut. Seit November 2004 in der Stadtverwaltung fachlich für die Umsetzung der Maßnahmen gegen ausbeuterische Kinderarbeit verantwortlich. Kontakt: Gordon, Tina geb. 1955; Politologin. Frühere Tätigkeiten: Projektleiterin bei InWEnt (ASA-Programm, Berlin) und Referentin im Stipendienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika des Kirchlichen Entwicklungsdienstes (Köln). Geschäftsführerin FDLC, Berlin. Seit 1997 im Fairen Handel tätig bei TransFair e.v.; im Vorstand von Fairtrade Labelling Organizations International, im Fairtrade Steering Advocacy Committee in Brüssel, als Vorstandsmitglied bei RugMark International e.v.; 2003 bis 2007 Fairtrade-Beraterin für Brot für die Welt und den Ev. Entwicklungsdienst, Ev. Koordinationsstelle Fairer Handel. Seit 2000 Mitglied und Mitbegründerin des bundesweiten Runden Tisches Verhaltenskodizes. Kontakt: Grundnig-Rexberg, Mag. Gabi Studium Geschichte, Germanistik, Deutsch als Fremdsprache seit 1997 bei Welthaus Graz - im Bereich entwicklungspolitische Bildung und Lobbying tätig Leitung "Lehrgang Globales Lernen" in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut des Bundes in der Steiermark. Seit 2000 Projektkoordination Aufbau der Steirischen Entwicklungspolitischen Mediathek im Welthaus und ihrer sechs Regionalstellen Koordination der Aktivitäten der "AG Johannesburg 2002", AGEZ (Arbeitsgemeinschaft Entwicklungszusammenarbeit) Steiermark und Plattform entwicklungspolitischer Gruppen zum Fairen Handel im öffentlichen Beschaffungswesen im Land Steiermark. Seit 2003 Projektleitung "Stärkung des Fairen Handels in steirischen Gemeinden" bzw. des Folgeprojektes "Entwicklung Faire Steirische Gemeinden" (seit 2005). Derzeit arbeitet sie in Schweden an ihrer Doktorarbeit zum Thema Globale soziale Verantwortung. Kontakt:

4 198 Gündüz, Sonja geb. 1979, Diplom Regionalwissenschaftlerin Lateinamerika, Studium in Köln und Portugal. Projektkoordinatorin bei Flower Label Program e.v., u. a. für öffentliche Beschaffung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit. Kontakt: Hütz-Adams, Friedel ist seit 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter des SÜDWIND e.v., Institut für Ökonomie und Ökumene. Zuvor studierte er in Köln Geschichte, Philosophie und Volkswirtschaftslehre. Seit Mitte 2001 beschäftigte er sich Hintergründen und Auswirkungen der Globalisierung und veröffentlichte seit dem Sommer 2006 mehrere Studien über den globalen Handel mit Natursteinen. Lehmann, Hans-Dietrich geb. 1947, Jurist, Ministerialdirektor, Leiter der Abteilung 1 - zentrale Angelegenheiten; Zusammenarbeit mit den gesellschaftlichen Kräften - im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Maibaum, Thomas geb. am ; Rechtsanwalt in der Kanzlei Leinemann & Partner, Justitiar der Bundesarchitektenkammer; Ehrenamtlicher Beisitzer bei den Vergabekammern des Bundes, Mitglied im Beratenden Ausschuss für die Öffnung des öffentlichen Auftragswesens (Europäische Kommission), Delegierter im Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss DVA (Bundesministerium für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung), Themenführer Vergaberecht bei Transparency International, Deutsche Sektion. Autor mehrerer Bücher zum Vergaberecht, Beiträge in Fachzeitschriften; Referententätigkeit im Bereich Vergaberecht. Kontakt:

5 199 Radlingmayer, Mag. Julia geb. 1978, Studium der Kultur- und Sozialanthropologie und Internationale Entwicklung an der Universität Wien. Schwerpunkte in den Bereichen der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit und Migration. Seit 2009 Bildungsreferentin im Welthaus der Diözese Graz Seckau tätig und für das Projekt FAIRTRADE Gemeinde und Globale Fairness in der Steiermark zuständig. Kontakt: Reinberg, Mag. Niko geb Studium der Kultur- und Sozialanthropologie und Internationale Entwicklung an der Universität Wien. Trainer und Berater in interkulturellen und menschenrechtspolitischen Bereichen. Niko Reinberg arbeitet seit 2007 als Bildungsreferent für Erwachsenenbildung im Welthaus der Diözese Graz Seckau. Kontakt: Rühle, Heide geb (Heilbronn), Psychologin, trat 1984 bei den Grünen ein und war unter anderem im Bundesvorstand, im Aufsichtsrat der Böllstiftung und als Landesvorsitzende in Baden-Württemberg tätig. Nach ihrer Spitzenkandidatur im Jahr 1999 wurde sie Mitglied der Grünen Fraktion im Europaparlament. Dort arbeitet sie in den Ausschüssen für Binnenmarkt und Verbraucherschutz sowie im Regionalausschuss. Ihre Themen sind Kommunale Daseinsvorsorge, Verbraucherschutz, EU-Dienstleistungsrichtlinie, Klimaschutz, Energieversorgung. Heide Rühle ist Mitglied im Parteirat von Bündnis 90 / Die Grünen in Baden-Württemberg und bei den Organisationen BUND und ver.di. Kontakt: Stamm, Dr. Norbert geb Literatur- und Kulturwissenschaftler, Schwerpunkt Afrika. Vorstand Eine Welt Netzwerk Bayern e.v., u.a. Mitentwicklung der Kampagne Fair Handeln Bayern sowie des Projekts Globalisierung von Sozial- und Umweltstandards. Beruflich Geschäftsstelle Lokale Agenda 21 der Stadt Augsburg, dort Mitredaktion des Internetportals für nachhaltigen Konsum. Veröffentlichungen u.a.: Rendite plus

6 200 Möglichkeiten sozialverantwortlicher Geldanlage (Ausstellung und Begleitheft), Augsburg 2000; zus. mit A. Fonari / V. Führ (Hg.), Kommunen und Eine Welt: Nachhaltigkeit in der öffentlichen Beschaffung, Augsburg 2006; zus. mit A. Fonari / J. Wallacher (Hg.), Runder Tisch Bayern: Sozialund Umweltstandards bei Unternehmen, Augsburg und München 2006; zus. mit A. Fonari / M. Reder / J. Wallacher (Hg.), Zweiter Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen, Augsburg und München 2008; zus. mit A. Fonari / G. Mutz / M. Reder / J. Wallacher (Hg.), Dritter Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen, Augsburg und München 2009; zus. mit A. Fonari (Hg.), Entwicklungspolitik in Bayern Analysen und Perspektiven, München und Augsburg, 5. Auflage Kontakt: Wollensak, Helfried geb. 1954; Ausbildung gehobener Verwaltungsdienst, Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, Abschluss 1976 als Diplom-Verwaltungswirt, stellvertretender Hauptamtsleiter der Stadt Ravensburg, verantwortlich seit 1998 für Organisation, IT, Feuerwehr und Wahlen. Kontakt:

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Berzau, Lorenz geb. 1975; Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen und Bonn, Ass. jur., 2002-2006 Projektleiter des AVE-Sektorenmodells Sozialverantwortung bei der Außenhandelsvereinigung

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Behncke, Nicolette geb. 1970; Diplom-Kaufmann und Wirtschaftsprüfer, Senior Managerin und Leiterin der Arbeitsgruppe "Integrated Reporting" bei der PwC AG WPG, Frankfurt am Main.

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Felmberg, Dr. Bernhard geb. 1965; Studium der Theologie (1984-1991) und Promotion zur Ablasstheologie von Kardinal Cajetans (1997). 1996-1998 Vikariat. 1991-1996 und 1998-2000 wissenschaftlicher

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Belch, Dipl. Ing. (FH) Hermann geb. 1951; studierte Maschinenbau an der Fachhochschule Nürnberg; verschiedene Führungsaufgaben bei Fa. BOSCH, seit 1984 zuständig für Qualitätsmanagement

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Bösinger, Dr. Rolf geb. 1966; Dipl.-Wirtschaftswissenschaftler. Leiter der Projektgruppe "Unternehmensbezogene Aktivitäten zur zukunftsgerechten Arbeitswelt Gesellschaftliche Verantwortung

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Bergmann, Dr. Jürgen geb. 1961; Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus (Agrarökonomie), Evang. Theologie in Göttingen; Promotion am Institut für Rurale Entwicklung

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Fonari, Dr. Alexander geb. 1968; Politikwissenschaftler, Dipl.-Theologe, Bankkaufmann. Leiter der Geschäftsstelle des Eine Welt Netzwerk Bayern e.v.; Veröffentlichungen u.a.: Menschenrechte

Mehr

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde gemeinsam für eine bessere zukunft über 1.500 faire gemeinden weltweit. Die Idee FAIRTRADE-Gemeinde Mit dem Projekt FAIRTRADE-Gemeinde möchte

Mehr

Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa

Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa Das Europäische Jahr für Entwicklung in Schleswig-Holstein 28.04.2015, Kiel Markus Schwarz Fachpromotor für nachhaltige Beschaffung und

Mehr

KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN

KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN DAS JAHR MIT FAIRTRADE Befristete Kampagnen Unbefristete Kampagnen 2 BETEILIGTE AKTEURE Einzelhandel/ Weltläden Politiker Studierende/Unis Eventanbieter

Mehr

Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns"

Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns Vorlage 2013 Nr. Rechnungsprüfung Geschäftszeichen: 14 3. September 2013 VA 18.09.2013 Beratung GR 25.09.2013 Beschluss Thema Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns" Beschlussantrag

Mehr

1/2 Herausgeber und Autoren

1/2 Herausgeber und Autoren Herausgeber und Autoren 1/2 Seite 1 1/2 Herausgeber und Autoren Helmut Aschenbrenner Herausgeber Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; geboren 1953 in Furth im Wald; nach dem Abitur

Mehr

Zunehmende Bedeutung von inter-kommunaler Kooperation

Zunehmende Bedeutung von inter-kommunaler Kooperation Einführung Zunehmende Bedeutung von inter-kommunaler Kooperation International COP 16: Anerkennung der Bedeutung von Kommunen als staatliche Akteure im Klimaschutz und Umgang mit den Folgen des Klimawandels

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Bergmann, Dr. Jürgen geb. 1961; Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus (Agrarökonomie), Evang. Theologie in Göttingen; Promotion am Institut für Rurale Entwicklung

Mehr

Vita von Martin Rabanus, MdB

Vita von Martin Rabanus, MdB Name Martin Rabanus Geburtsdatum 2. September 1971 Geburtsort Fulda Staatsangehörigkeit Deutsch Konfession römisch-katholisch Familienstand verheiratet mit Kerstin Visse-Rabanus, geb.: 30. Juli 1973 Kinder

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Altmann, Barbara geb 1969; Ausbildung Groß- und Außenhandelskauffrau, Studium der Agrarwissenschaften / Diplom-Agrar-Ingenieurin, Bereich Ökonomie Interesse Entwicklungszusammenarbeit,

Mehr

Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln -

Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln - : Programm Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln - Maßnahmen zur Umsetzung der entwicklungspolitischen Leitlinien der Bundesländer Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Gemeinsam. Nachhaltig. Handeln. Die SEZ 1991 vom Land Baden-Württemberg errichtet zur Förderung privater, kommunaler

Mehr

Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte

Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte Kevin Borchers, Projektleiter 4. Stuttgarter Forum für Entwicklung, 17.10.2014 Gliederung des Vortrags: Vorstellung

Mehr

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Vortrag im Rahmen der Oxford-Woche des Stadtbezirkes Bonn 3. Juni 2011 Inês Ulbrich Dezernat Umwelt, Gesundheit und Recht der Bundesstadt Bonn Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich

Mehr

Qualifizierung zum internen Berater (m/w) der interkulturellen Öffnung

Qualifizierung zum internen Berater (m/w) der interkulturellen Öffnung Qualifizierung zum internen Berater (m/w) der interkulturellen Öffnung 12./ 13. Mai, 23. / 24. Juni 2015 in Düsseldorf gefördert durch Mittel des Europäischen Integrationsfonds imap Institut für interkulturelle

Mehr

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Wer? Was? Wo? Quellen Konditionen Kontakt TransFair e.v. Informationsmaterialien http://www.fairtradedeutschland.de/top/materialien/

Mehr

KEHR-RITZ BOCK KÖNIG ÜBER UNS

KEHR-RITZ BOCK KÖNIG ÜBER UNS KEHR-RITZ BOCK KÖNIG ÜBER UNS 02 04 e r f a h r e n Die Kanzlei KEHR-RITZ BOCK KÖNIG wurde 1986 unter dem Namen KEHR-RITZ & KOLLEGEN gegründet. Unser Branchenschwerpunkt liegt seit über 15 Jahren in den

Mehr

Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl)

Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl) Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl) Breuel, Birgit (Hrsg.): Agenda 21 - Vision: Nachhaltige Entwicklung Campus Verlag, Frankfurt/Main; New York 1999 Brot für

Mehr

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT. 18. Legislaturperiode (2011 2015)

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT. 18. Legislaturperiode (2011 2015) Freie Hansestadt Bremen DER SENAT 18. Legislaturperiode (2011 2015) 1 IMPRESSUM Mitglieder des Senats der Freien Hansestadt Bremen 18. Legislaturperiode Stand: Juli 2011 Herausgeber: Pressestelle des Senats

Mehr

Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim. Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker

Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim. Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker 1 Gliederung Theoretischer Input: Was ist Fairtrade? Geschichte Fair Trade Towns Besuch im Weltladen

Mehr

in Kommunen Ort: Konstanz Ratssaal, Kanzleistraße 15

in Kommunen Ort: Konstanz Ratssaal, Kanzleistraße 15 Nachhaltiges Beschaffen in Kommunen Faire Beschaffung: Beispiele, faire Arbeitsbedingungen, Kontrolle Gemeinsame Beschaffung: Beispiele, Erfahrungen, Chancen und Probleme Ort: Konstanz Ratssaal, Kanzleistraße

Mehr

Nachhaltige öffentliche Beschaffung ein Treiber für eine verantwortliche Unternehmensführung?

Nachhaltige öffentliche Beschaffung ein Treiber für eine verantwortliche Unternehmensführung? Nachhaltige öffentliche Beschaffung ein Treiber für eine verantwortliche Unternehmensführung? Online-Diskussion vom 17. Mai bis 20. Juni 2010 auf www.diskutiere.de Initiiert von Veolia Wasser UPJ e.v.

Mehr

AGENDA. 1. Aktueller Stand der Kampagne. 2. Fairtrade-Towns aktiv. 3. Kampagnen in Fairtrade-Towns. 4. Ausblick

AGENDA. 1. Aktueller Stand der Kampagne. 2. Fairtrade-Towns aktiv. 3. Kampagnen in Fairtrade-Towns. 4. Ausblick Fairtrade-Towns AGENDA 1. Aktueller Stand der Kampagne 2. Fairtrade-Towns aktiv 3. Kampagnen in Fairtrade-Towns 4. Ausblick Fairtrade-Towns, Fairtrade-Schools, Fairtrade- Universities HINTERGRUND DER KAMPAGNE

Mehr

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Prinzipien des Fairen Handels Handel wird als eine Partnerschaft angesehen, die auf Dialog, Transparenz und Respekt basiert Förderung marginaler

Mehr

Globales Lernen im Rahmen internationaler Schulpartnerschaften

Globales Lernen im Rahmen internationaler Schulpartnerschaften Globales Lernen im Rahmen internationaler Schulpartnerschaften Projektidee Fair Trade Vorschläge für grenzüberschreitende Projektaktivitäten Themenstellung Aktivitäten in den Schulen Grenzüberschreitender

Mehr

Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft

Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft Wolfgang Stark Labor für Organisationsentwicklung Universität Duisburg-Essen Schlüsselbegriff

Mehr

Pressegespräch: SO:FAIR kann unser öffentlicher Einkauf sein!

Pressegespräch: SO:FAIR kann unser öffentlicher Einkauf sein! Pressegespräch: SO:FAIR kann unser öffentlicher Einkauf sein! Mittwoch, 17. September 2008, 10:00 Uhr, Michl s Café, Reichsratsstrasse 11, 1010 Wien Ihre GesprächspartnerInnen sind: Helena Barraco, Stadtverwaltung

Mehr

KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS

KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS 02 W E R W I R S I N D W a s W I R l e i s t e n W a s W I R k o s t e n 04 Die Kanzlei KEHR-RITZ & KOLLEGEN wurde 1985 gegründet. Unser Branchenschwerpunkt liegt seit über

Mehr

Quelle: AFP. Quelle: rijans - Flickr. Quelle: rsc.org, Chemistry World. Seite 2. Quelle: STR/AFP/Getty Images

Quelle: AFP. Quelle: rijans - Flickr. Quelle: rsc.org, Chemistry World. Seite 2. Quelle: STR/AFP/Getty Images Seite 1 Quelle: AFP Quelle: rijans - Flickr Quelle: rsc.org, Chemistry World Quelle: STR/AFP/Getty Images Seite 2 Fahrplan zum Aufbau des Textil-Bündnisses Konzept Stakeholder-Konsultationen Strategie

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

Überarbeitung des Kompass Nachhaltigkeit für öffentliche Beschaffung

Überarbeitung des Kompass Nachhaltigkeit für öffentliche Beschaffung Überarbeitung des Kompass Nachhaltigkeit für öffentliche Beschaffung Der alte Kompass Nachhaltigkeit Öffentliche Beschaffung http://oeffentlichebeschaffung.kompass-nachhaltigkeit.de/nachhaltige-beschaffung.html

Mehr

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Dr. Rolf Hollander Jahrgang: 1951 Vorstandsvorsitzender 1976 Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

Arbeitskreis Faire und Nachhaltige

Arbeitskreis Faire und Nachhaltige faire & nachhaltige beschaffung 1 Arbeitskreis Thüringen Arbeitskreis Faire und Nachhaltige Beschaffung in Thüringen www.nachhaltige-beschaffung-thueringen.de 2 3 Hintergrund der Broschüre Umsetzung in

Mehr

Anforderungen an Unternehmen im Kontext öffentlicher Beschaffung

Anforderungen an Unternehmen im Kontext öffentlicher Beschaffung Anforderungen an Unternehmen im Kontext öffentlicher Beschaffung Alexander Fonari & Norbert Stamm 1. Verantwortung der öffentlichen Hand Ist es verantwortbar, dass aus Kostengründen beim Bau einer neuen

Mehr

Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden

Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden Manfred Budzinski (Hrsg.) Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden Dokumentation einer Tagung der Evangelischen Akademie Bad Boll 22. bis 23. November 2007 in Zusammenarbeit

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

Eine echte Alternative Arbeiten für Umwelt und Nachhaltigkeit in NGOs und Verbänden

Eine echte Alternative Arbeiten für Umwelt und Nachhaltigkeit in NGOs und Verbänden Eine echte Alternative Arbeiten für Umwelt und Nachhaltigkeit in NGOs und Verbänden Vortrag von Dipl. Geogr. Monika Brinkmöller, Forum Umwelt und Entwicklung, Bonn www.forumue.de Freiburg, 22.05.2006 Gliederung

Mehr

Landesverband Brandenburg. Jägerstr. 18 14467 Potsdam Tel: 0331/9 79 31-0 Fax: 0331/9 79 31-19 info@gruene-brandenburg.de www.gruene-brandenburg.

Landesverband Brandenburg. Jägerstr. 18 14467 Potsdam Tel: 0331/9 79 31-0 Fax: 0331/9 79 31-19 info@gruene-brandenburg.de www.gruene-brandenburg. Landesverband Brandenburg Jägerstr. 18 14467 Potsdam Tel: 0331/9 79 31-0 Fax: 0331/9 79 31-19 info@gruene-brandenburg.de www.gruene-brandenburg.de Was macht eigentlich eine Landesvorsitzende? Muss ein

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Management Recht Politikwissenschaften VWL IT-Kompetenzen Methoden Modul A Modul B Modul C Modul D Grundlagen PM Qualitätsmanagement Rechnungswesen

Mehr

Lernen für die Eine Welt: Das Robinson-Kindermusical. Das Robinson-Kindermusical

Lernen für die Eine Welt: Das Robinson-Kindermusical. Das Robinson-Kindermusical Lernen für die Eine Welt: Dokumentation der Veranstaltung am 20. März, 11:00 12:00 Uhr Lernen für die Eine Welt: das Robinson-Kindermusical Mit: Imke Häusler, Referentin für entwicklungspolitische Bildung

Mehr

AKTIONSLEITFADEN Fairtrade-Universities

AKTIONSLEITFADEN Fairtrade-Universities AKTIONSLEITFADEN Fairtrade-Universities Kampagne Fairtrade-Universities Engagierte Hochschulen rund um den Fairen Handel können seit dem Sommersemester von Fairtrade Deutschland den Titel Fairtrade- University

Mehr

Ausbeuterische Kinderarbeit auf nationaler und internationaler Ebene wirksam bekämpfen

Ausbeuterische Kinderarbeit auf nationaler und internationaler Ebene wirksam bekämpfen Deutscher Bundestag Drucksache 17/6662 17. Wahlperiode 25. 07. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Marlene Rupprecht (Tuchenbach), Christoph Strässer, Petra Crone,

Mehr

Kandidatenliste. Aufsichtsrat. für die Periode 2014 2018

Kandidatenliste. Aufsichtsrat. für die Periode 2014 2018 Kandidatenliste Aufsichtsrat für die Periode 2014 2018 zur Abstimmung bei der Ordentlichen Mitgliederversammlung 27. Oktober 2014 Übersicht über die Kandidaten für den Aufsichtsrat Name Geb. Johannes Baumgartner

Mehr

Podiumsdiskussion Standortsicherung, Wirtschaft Vor Ort

Podiumsdiskussion Standortsicherung, Wirtschaft Vor Ort Podiumsdiskussion Standortsicherung, Wirtschaft vorort 18. Mai 010, Zukunft Kommune 010 Landesmesse Stuttgart Podiumsdiskussion Standortsicherung, Wirtschaft Vor Ort Datum: 18.05.010, 15.00 Uhr 16.00 Uhr

Mehr

KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS

KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS KEHR-RITZ & KOLLEGEN ÜBER UNS 02 W E R W I R S I N D W a s W I R l e i s t e n W a s W I R k o s t e n 04 Die Kanzlei KEHR-RITZ & KOLLEGEN wurde 1985 gegründet. Unser Branchenschwerpunkt liegt seit über

Mehr

Lobbyarbeit für Städte und Gemeinden in der Europäischen Union

Lobbyarbeit für Städte und Gemeinden in der Europäischen Union Lobbyarbeit für Städte und Gemeinden in der Europäischen Union Politischer Club der Friedrich-Ebert-Stiftung Kassel, 04. Februar 2014 1/24 Der Deutsche Städte- und Gemeindebund vertritt in Deutschland

Mehr

WORTE STATT WÖRTER. TEXT ÜBERSETZUNG SEMINARE. Wien München Frankfurt

WORTE STATT WÖRTER. TEXT ÜBERSETZUNG SEMINARE. Wien München Frankfurt TEXT ÜBERSETZUNG SEMINARE Wien München Frankfurt PASSION Christopher Greverode ist studierter Jurist und Germanist und arbeitet seit 15 Jahren als Texter, Übersetzer und Berater für mittelständische und

Mehr

Ergebnisse der Mitgliederbefragung zur Vorbereitung der Wahlperiode 2015-2019 des IHK-Ausschusses für Handel und Dienstleistung

Ergebnisse der Mitgliederbefragung zur Vorbereitung der Wahlperiode 2015-2019 des IHK-Ausschusses für Handel und Dienstleistung Ergebnisse der Mitgliederbefragung zur Vorbereitung der Wahlperiode 2015-2019 des IHK-Ausschusses für Handel und Dienstleistung 1 Folgende weitere Arbeitsschwerpunkte schlage ich für den Ausschuss vor:

Mehr

Der Aufsichtsrat Windreich AG

Der Aufsichtsrat Windreich AG Der Aufsichtsrat Windreich AG Aufsichtsratsvorsitzender Dr.-Ing. Axel Müller Dr. Axel Müller, geboren 1966, absolvierte sein Studium der Metallurgie und Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal; danach

Mehr

Mindestlohn und Tariftreue

Mindestlohn und Tariftreue DGB Berlin-Brandenburg Fair statt prekär! Tarifpolitische Konferenz 7. Dezember 2007 in Berlin Mindestlohn und Tariftreue Soziale Mindeststandards bei der Vergabe öffentlicher Aufträge Thorsten Schulten

Mehr

Rheinland Pfalz kauft nachhaltig ein! - Kooperation zwischen staatlichen Institutionen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Rheinland Pfalz kauft nachhaltig ein! - Kooperation zwischen staatlichen Institutionen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft Rheinland Pfalz kauft nachhaltig ein! - Kooperation zwischen staatlichen Institutionen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft Frank Spiller, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der Engagement Global ggmbh,

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Was kommt nach der Auszeichnung als Fairtrade-Stadt?

Was kommt nach der Auszeichnung als Fairtrade-Stadt? Was kommt nach der Auszeichnung als Fairtrade-Stadt? Fachtagung für Fairtrade-Städte in Bremen und Niedersachsen Dokumentation Dienstag, 24.03.2015 Haus der Wissenschaft, Bremen Inhalt 2 3 4 5 6 7 Inhalt

Mehr

Masterstudiengang Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung: Karriereprofile

Masterstudiengang Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung: Karriereprofile Masterstudiengang Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung: Karriereprofile HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Fakultät Ressourcenmanagement Göttingen Stand: 05/2011 Berufliche Einstiegschancen

Mehr

1 Abdi Taşdöğen, MBA akad. BO Jugendreferent der IGGiÖ

1 Abdi Taşdöğen, MBA akad. BO Jugendreferent der IGGiÖ 1 Abdi Taşdöğen, MBA akad. BO Jugendreferent der IGGiÖ modern, offen, den Ansprüchen unserer Zeit gerecht, gut strukturiert und unabhängig Jugendrat der IGGiÖ die offizielle und einzige Jugendorganisation

Mehr

Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg

Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Einladung zur 16. Pantaenius-Immobilientagung Hamburg Düsseldorf München Nürnberg Hiermit laden wir Sie herzlich zur 16. Pantaenius-Immobilientagung ein! Veranstaltungsort Sheraton München Arabellapark

Mehr

Umsetzung in Deutschland

Umsetzung in Deutschland UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung Umsetzung in Deutschland Hintergrund Struktur Strategie Projekte Weltkonferenz UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014) Folgeprojekt aus dem

Mehr

AutorInnenverzeichnis

AutorInnenverzeichnis AutorInnenverzeichnis Arnold, Renate geb.1943, Tätigkeit als Realschullehrerin in München, 1990 Umschulung zur Handelsfachwirtin. 1985 Mitbegründerin der Bio-Marktgemeinschaft eg, einer Verbraucher-Erzeugergenossenschaft

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Nachhaltige öffentliche Beschaffung am Beispiel Steine und Textilien Ein Projekt in Baden-Württemberg

Nachhaltige öffentliche Beschaffung am Beispiel Steine und Textilien Ein Projekt in Baden-Württemberg Nachhaltige öffentliche Beschaffung am Beispiel Steine und Textilien Ein Projekt in Baden-Württemberg Öffentliche Beschaffer haben Marktmacht Staatliche Stellen in Europa geben ca. 16%des EU-Bruttoinlandsprodukts

Mehr

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Vorstellung, persönlich Jhrg, 74, verh., ein Kind Riccardo Wagner Berater, Autor

Mehr

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Vorstellung des Teams des Club Alpbach Oberösterreich Zur Öffnung des Forums wurden zahlreiche Initiativgruppen (IGs) und Clubs gegründet mittlerweile gibt es

Mehr

ENGAGEMENT GLOBAL ggmbh Service und Angebote für NRO und Kommunen

ENGAGEMENT GLOBAL ggmbh Service und Angebote für NRO und Kommunen ENGAGEMENT GLOBAL ggmbh Service und Angebote für NRO und Kommunen ENGAGEMENT GLOBAL ggmbh Service für Entwicklungsinitiativen Düsseldorf, 11.03.2013 Inhalt Vorstellung Engagement Global ggmbh Übersicht

Mehr

Schulungskonzepte zur umweltfreundlichen Beschaffung unter Einbindung von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen

Schulungskonzepte zur umweltfreundlichen Beschaffung unter Einbindung von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen Schulungskonzepte zur umweltfreundlichen Beschaffung unter Einbindung von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen Berlin, 23. November 2011 Franziska Singer (ICLEI Europasekretariat, Freiburg) ICLEI Local

Mehr

1. Änderungs-/Ergänzungsmitteilung Berlin, den 25. Januar 2016

1. Änderungs-/Ergänzungsmitteilung Berlin, den 25. Januar 2016 18. Wahlperiode 1. Änderungs-/Ergänzungsmitteilung Berlin, den 25. Januar 2016 Die Tagesordnung der des Ausschusses für die Angelegenheiten der am Mittwoch, dem 27. Januar 2016, 14:00 Uhr Europasaal (PLH

Mehr

Stadtmarketing Ziele. Steigerung der Attraktivität der Stadt steigern als. Wirtschaftsstandort Wohnort Einkaufsort touristische Destination

Stadtmarketing Ziele. Steigerung der Attraktivität der Stadt steigern als. Wirtschaftsstandort Wohnort Einkaufsort touristische Destination Stadtmarketing Stadtmarketing Ziele Steigerung der Attraktivität der Stadt steigern als Wirtschaftsstandort Wohnort Einkaufsort touristische Destination Aufbau, Korrektur und Pflege eines Stadtimages Schaffung

Mehr

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für Ihren Einsatz bedanken!

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für Ihren Einsatz bedanken! Die Fairtrade-Towns sind eine energiegeladene Bewegung, die sich aktiv für den Fairen Handel einsetzen. Sie unterstützen mit Ihrem Einsatz gezielt Produzentenfamilien in Asien, Afrika und Lateinamerika

Mehr

Verjüngung des Wienerberger Vorstandes ab 20. Mai 2001

Verjüngung des Wienerberger Vorstandes ab 20. Mai 2001 Presseinformation Verjüngung des Wienerberger Vorstandes ab 20. Mai 2001 Weichenstellung für die Zukunft Objektive Entscheidungsgrundlage durch Gutachten von Egon Zehnder International Aktiver Generationswechsel

Mehr

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge):

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge): InfoPoint Kulturelle Bildung Potenziale der Kulturellen Bildung bei der Integration von Flüchtlingen nutzen Die Lebenssituation geflüchteter Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien in Deutschland kann

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Titelerneuerung Fairtrade-Towns Fragebogen

Titelerneuerung Fairtrade-Towns Fragebogen Titelerneuerung Fairtrade-Towns Fragebogen Die Fairtrade-Towns sind eine energiegeladene Bewegung, die sich aktiv für den fairen Handel einsetzen. Sie unterstützen mit Ihrem Einsatz gezielt Produzentenfamilien

Mehr

Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac.

Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac. curriculum vitae Persönliche Daten Tätigkeitsbereiche Dr. Silvia Michal-Misak Althanstraße 53/6 A-1090 Wien Tel/Fax (1) 319 57 85 Mobil 0676-4642784 e-mail: silvia.michal-misak@univie.ac.at Nationalität:

Mehr

Change Agents Gesichter des Wandels

Change Agents Gesichter des Wandels Change Agents Gesichter des Wandels Hochschulbildung als Motor nachhaltiger Entwicklung Vorläufiges Kurzprogramm Sehr geehrte Damen und Herren, seit über 25 Jahren unterstützt der Deutsche Akademische

Mehr

Keine Ausbeutung mit Steuergeldern für eine ethische öffentliche Beschaffung

Keine Ausbeutung mit Steuergeldern für eine ethische öffentliche Beschaffung Keine Ausbeutung mit Steuergeldern für eine ethische öffentliche Beschaffung Vortrag von Christiane Schnura, Koordinatorin der Kampagne für Saubere Kleidung Es muss das Anliegen der ILO und ihrer Mitgliedstaaten

Mehr

«American Indians and the Making of America»

«American Indians and the Making of America» Theologische Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Rechtswissenschaftliche Fakultät VORTRAGSEINLADUNG «Das Provokationspotenzial der Religionsfreiheit. Erfahrungen aus der Praxis der UN-Menschenrechtsarbeit»

Mehr

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C Personal und Führung (Modul 1 ) Projektmanagement und Fundraising (Modul 2) Strategie und Kommunikation (Modul 3) Themenschwerpunkte: Modul 1 Personal und Führung

Mehr

Outsourcing in der DEZA

Outsourcing in der DEZA Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA Thomas Zeller, Senior Advisor für Wasser, Sektion Soziale Entwicklung, DEZA Outsourcing

Mehr

STADT FRIEDRICHSHAFEN Sitzungsvorlage

STADT FRIEDRICHSHAFEN Sitzungsvorlage STADT FRIEDRICHSHAFEN Sitzungsvorlage Drucksache-Nr. 2010 / V 00232 Dienststelle: Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt Abteilung Umwelt und Naturschutz (BSU-AUN) Aktenzeichen: BSU-AUN / 01I0166-10.doc

Mehr

NETZWERK (VERBAND) DER VEREINE DER PROVINZ ELASSONAS UND DER IM AUSLAND LEBENDEN ELASSONITEN PERRAIVIA SEKUNDÄRE, NICHT STAATLICHE ORGANISATION(NRO)

NETZWERK (VERBAND) DER VEREINE DER PROVINZ ELASSONAS UND DER IM AUSLAND LEBENDEN ELASSONITEN PERRAIVIA SEKUNDÄRE, NICHT STAATLICHE ORGANISATION(NRO) NETZWERK (VERBAND) DER VEREINE DER PROVINZ ELASSONAS UND DER IM AUSLAND LEBENDEN ELASSONITEN PERRAIVIA SEKUNDÄRE, NICHT STAATLICHE ORGANISATION(NRO) E-MAIL: info@diktioelassonas.gr TELFON: VORSITZENDER:

Mehr

Infoshops Fair Handels Messe Bayern 06.07.2013 Augsburg Toskanische Säulenhalle und Zeughaus (Stand: 03.06.2013, Änderungen vorbehalten)

Infoshops Fair Handels Messe Bayern 06.07.2013 Augsburg Toskanische Säulenhalle und Zeughaus (Stand: 03.06.2013, Änderungen vorbehalten) Toskanische Säulenhalle und Zeughaus (Stand: 03.06.2013, Änderungen vorbehalten) Zeit/ Raum 11.00 11.45 13.00 13.45 14.00 14.45 15.00 15.45 Kreuzerraum 1.OG Raum 118 Fairness in der Kita Ursula Mai, Janusz-

Mehr

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani Autorenverzeichnis Blatz, Michael, studierte Maschinenbau und beendete das Studium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur. Seit 1990 berät Michael Blatz die Kunden von Roland Berger Strategy Consultants mit

Mehr

Beruflicher Lebenslauf. dr. Andrea Cserba

Beruflicher Lebenslauf. dr. Andrea Cserba Beruflicher Lebenslauf dr. Andrea Cserba Tel.nr.: 00-36/30-326-19-65 Persönliche Daten Name: dr. Andrea Cserba Geburtsdaten: Miskolc, 02.05. 1987 Schulbildung 2006-2011: Loránd Eötvös Wissenschaftliche

Mehr

Globales Lernen. Mit und durch NGO`s in NRW

Globales Lernen. Mit und durch NGO`s in NRW Globales Lernen Mit und durch NGO`s in NRW Globales Lernen mit NGO`s in NRW Kirchliches Hilfswerke Misereor, Adveniat, Brot für die Welt, Kindernothilfe, Sternsinger/Kindermissionswerk, Don Bosco Weltliche

Mehr

Unternehmergeschichten

Unternehmergeschichten Unternehmergeschichten Sozial. Innovativ. Erfolgreich. Dienstag, 27. Mai 2014, 17:30 Uhr Stiftung Pfennigparade, München Veranstalter Unternehmer Edition Veranstaltungspartner Unternehmergeschichten Sozial.

Mehr

Einrichtung eines Universitätslehrgangs. Pädagogik und Fachdidaktik für Lehrerinnen und Lehrer im Grundschul- und Integrationsbereich

Einrichtung eines Universitätslehrgangs. Pädagogik und Fachdidaktik für Lehrerinnen und Lehrer im Grundschul- und Integrationsbereich Einrichtung eines Universitätslehrgangs Pädagogik und Fachdidaktik für Lehrerinnen und Lehrer im Grundschul- und Integrationsbereich Interuniversitären Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung

Mehr

Fair Trade Town Bonn Mit Fairem Handel für mehr Gerechtigkeit

Fair Trade Town Bonn Mit Fairem Handel für mehr Gerechtigkeit Fair Trade Town Bonn Mit Fairem Handel für mehr Gerechtigkeit Als Fair Trade Town Perspektiven ermöglichen Kinderarbeit in Steinbrüchen, Brände in Nähereien, Selbsttötungen bei der Handyproduktion von

Mehr

KOOPERATIONSVEREINBARUNG

KOOPERATIONSVEREINBARUNG KOOPERATIONSVEREINBARUNG ÖFFENTLICH-RECHTLICHER VERTRAG ZWISCHEN DER LANDESHAUPTSTADT ERFURT UND DER INTERNATIONALEN HOCHSCHULE BAD HONNEF BONN STUDIENORT ERFURT Landeshauptstadt Erfurt vertreten durch

Mehr

Diplomarbeit. Fair Trade und Corporate Social Responsibility. Josefine Becker. Zusammenhänge und Hintergründe. Bachelor + Master Publishing

Diplomarbeit. Fair Trade und Corporate Social Responsibility. Josefine Becker. Zusammenhänge und Hintergründe. Bachelor + Master Publishing Diplomarbeit Josefine Becker Fair Trade und Corporate Social Responsibility Zusammenhänge und Hintergründe Bachelor + Master Publishing Josefine Becker Fair Trade und Corporate Social Responsibility -

Mehr

Ihre Referenten zur Fachtagung Datenschutz 2016

Ihre Referenten zur Fachtagung Datenschutz 2016 Moderator der Fachtagung Frank Henkel ist seit 1997 zugelassener Einzelanwalt in Hamburg. Er beschäftigt sich in seiner beratenden und forensischen Tätigkeit schwerpunktmäßig mit medienrechtlichen und

Mehr

Senior Experten Service Zukunft braucht Erfahrung

Senior Experten Service Zukunft braucht Erfahrung Senior Experten Service Zukunft braucht Erfahrung Senior Experten Service (SES) Der SES besteht seit 1983 Gesellschafter ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit Der

Mehr

Stadt Karlsruhe - Gartenbauamt

Stadt Karlsruhe - Gartenbauamt Stadt Karlsruhe - Gartenbauamt 1 Inhalt Vergaberechtliche Grundlagen Fairtrade Town Karlsruhe Die Praxis des Gartenbauamtes Floristik Zierpflanzenbau Baumschule Ausbildung 2 1 Vergaberechtliche Grundlagen

Mehr

Lokale Agenda 21 Berlin

Lokale Agenda 21 Berlin Lokale Agenda 21 Berlin Dr. Klaus Müschen Senatverwaltung für Stadtentwicklung Berlin LA 21 - Entwicklung in Berlin seit 1995 Entwicklung und Umsetzung LA 21 in Bezirken Koordinierung durch den Öffentlichen

Mehr