A. Allgemeines. B. Termine. Leben

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A. Allgemeines. B. Termine. Leben"

Transkript

1 Leben Unisex-Tarife-FAQ s: Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Umstellung zum aufgrund des Europäischen Gerichtshof (EuGH)-Urteils vom A. Allgemeines Was bedeuten Unisex-Tarife? Aufgrund des EuGH-Urteils vom sind alle Versicherungsunternehmen verpflichtet, ab dem Männer und Frauen bei der Tarifkalkulation von privaten Lebensversicherungstarifen gleichzustellen. Von diesem Zeitpunkt an werden für alle Neuverträge nur noch Unisex-Tarife angeboten, d.h. einheitliche Tarife für Frauen und Männer. Grundsätzlich ist die betriebliche Altersversorgung vom Urteil nicht betroffen, eine entsprechende Rechtsprechung ist aber zu erwarten. Was bedeutet Unisex in der Altersvorsorge? Bislang spielt das Geschlecht in der Rentenversicherung eine sehr wichtige Rolle. Frauen haben statistisch gesehen eine rund fünf Jahre längere Lebenserwartung als Männer. Folglich erhalten Frauen ihre Rente länger als Männer, was zu höheren Beiträgen oder geringeren monatlichen Renten führt. Bei den Unisex-Tarifen erhalten Männer und Frauen bei gleicher Prämie die gleiche Rente. Das bedeutet gegenüber den geschlechterspezifischen Tarifen in der Regel, dass die Altersrente für Männer bei identischen Beiträgen grundsätzlich sinkt und die Altersrente für Frauen steigt. Was bedeutet Unisex in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)? Auch in der BU-Versicherung hat die Einführung von Unisex-Tarifen Auswirkungen auf die Prämie bzw. Leistungshöhe. Männer werden für die gleiche Leistung tendenziell mehr Prämie bezahlen müssen, Frauen vermutlich weniger. Was bedeutet Unisex in der Risikoversicherung? Frauen haben eine längere Lebenserwartung als Männer. Folglich ist das Todesfallrisiko in der Risikolebensversicherung für Männer größer. Durch die Unisex-Tarife wird die Risikolebensversicherung für Männer daher günstiger, für Frauen teurer. Welche Produkte/Tarife sind betroffen? Alle Tarife (auch alle bav-tarife) werden zum auf Unisex-Rechnungsgrundlage umgestellt. Die Umstellung der Riesterrente erfolgte bereits zum Betrifft dies nur neue oder auch bestehende Verträge? Nach der aktuellen rechtlichen Auffassung bezieht sich das Urteil nur auf ab dem neu abzuschließende Verträge. Für bestehende Verträge bleibt alles beim Alten, d.h. hier bleibt es bei der geschlechterspezifischen Kalkulation. B. Termine Bis wann werden geschlechterspezifische Tarife policiert? Bis zum muss die Police bzw. die Annahmeerklärung dem Kunden zugegangen sein. Bis wann müssen Anträge im Haus vorliegen, um noch nach geschlechterspezifischer Kalkulation policiert zu werden? Bis ca. Mitte Dezember werden Anträge nach geschlechterspezifischer Kalkulation angenommen. Wie werden Anträge mit Gesundheitserklärung nach dem policiert, wenn dem Kunden eine Annahmeerklärung zugegangen ist? Es gibt drei Szenarien: 1. Die Risikoprüfung ergibt keinerlei Veränderungen, dann wird geschlechterspezifisch policiert.

2 2. Die Risikoprüfung ergibt eine Policierung mit Billigungsklausel nach 5 VVG (z.b. Ausschluss ohne erneute Annahmeerklärung), dann wird geschlechterspezifisch policiert. 3. Nach der Risikoprüfung bedarf es einer Zustimmung des Kunden durch eine erneute Annahmeerklärung (z.b. Zuschlag), dann wird nach Unisex policiert. Können Anträge in 2012 mit Versicherungsbeginn in 2013 nach geschlechterspezifischer Kalkulation policiert werden? Ja, unter Beachtung der vorseitig genannten Fristen ist bei Antragstellung in 2012 eine Vordatierung des Versicherungsbeginns bis max. auf den möglich. Wann erfolgt die Umstellung des Angebotsprogramms easy auf die neuen Unisex-Tarife? Ab ca. Mitte Dezember 2012 können Unisex-Tarife gerechnet werden. C. Regelungen zu Altverträgen Welche Vertragsänderungen bei Altverträgen ab 2013 erfolgen geschlechterspezifisch und welche nach Unisex-Kalkulation? Die aktuelle rechtliche Auffassung ist die Folgende: Sofern eine beidseitige Willenserklärung erforderlich ist, erfolgen Vertragsänderungen in einem neuen Vertrag auf Basis der Unisex-Kalkulation. Eine abschließende Klärung zu Detailfragen ist jedoch noch offen. D. Erhöhte Anfangsdynamik Was ist die erhöhte Anfangsdynamik? Unter erhöhter Anfangsdynamik versteht man die Vereinbarung einer dynamischen Erhöhung in Höhe von je 20% in den ersten 6 Versicherungsjahren (Anfangserhöhung). Dadurch sichert sich der Kunde 5 Jahre lang eine Erhöhung der vereinbarten Prämie um je 20% zu geschlechterspezifischen Konditionen. Die weiteren Prämiensteigerungen erfolgen im Rahmen des zu Vertragsabschluss vereinbarten festen Prozentsatzes (Grunderhöhungsprozentsatz). Auch hier sichert sich der Kunde die geschlechterspezifischen Konditionen. Für welche Produkte/Tarife wird die erhöhte Anfangsdynamik angeboten? HDI-Gerling bietet in 2012 die erhöhte Anfangsdynamik für die Tarife TwoTrust und TwoTrust Klassik in der 1.(Basisrente) und 3. Schicht (private Vorsorge) an. In der bav wird die erhöhte Anfangsdynamik aufgrund der arbeits- rechtlichen Folgearbeiten und der Überschreitung von Beitragshöchstgrenzen nicht angeboten. Kann in einen bereits bestehenden Vertrag eine erhöhte Anfangsdynamik eingeschlossen werden? Nein, die erhöhte Anfangsdynamik gilt nur für das Neugeschäft, nicht für den Bestand. Kann der vereinbarte Prozentsatz der Anfangserhöhung reduziert werden? Ja, bedingungsgemäß kann der Prozentsatz auf 10, 15 Prozent oder den individuell vereinbarten Grunderhöhungssatz nach Erhalt des Erhöhungsangebotes reduziert werden. Die Reduzierung gilt jedoch nur für ein Versicherungsjahr und müsste ggf. für das nächste Jahr wieder neu beantragt werden. Kann der Grunderhöhungsprozentsatz (ab 7. Versicherungsjahr) frei vereinbart werden? Ja, für den Zeitraum ab dem 7. Versicherungsjahr kann zum Vertragsbeginn ein Grunderhöhungsprozentsatz zwischen 1 und 10 Prozent gewählt werden. Kann in einer Anschlussversicherung (z.b. Ausübung des BUZ-Optionsrechtes oder Nachversicherungsgarantie) auch eine erhöhte Anfangsdynamik eingeschlossen werden? Nein, in einer Anschlussversicherung kann keine erhöhte Anfangsdynamik eingeschlossen werden. E. Erhöhte Anfangsdynamik und Berufsunfähigkeitsversicherung Gibt es eine Altersbegrenzung? Ja, bei Altersvorsorgeverträgen mit Einschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann eine erhöhte Anfangsdynamik nur eingeschlossen werden, wenn die versicherte Person nicht älter als 35 Jahre ist. Gibt es für den Einschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung eine max. Anfangsjahresrente? Ja, sie beträgt Euro pro Jahr. Außerdem ist zu beachten, dass die Höhe der eingeschlossenen Berufsunfähigkeitsrente (inkl. Vorversicherung bei HDI-Gerling und anderen Gesellschaften) max. 50 % des aktuellen Bruttojahreseinkommens betragen darf. Gelten während der Vertragslaufzeit für die Erhöhung der Berufsunfähigkeitsversicherung Grenzen? Ja, die Jahresrente der Berufsunfähigkeitsversicherung darf 70 % des aktuellen Bruttojahreseinkommens nicht überschreiten.

3 Gibt es für bestimmte berufliche Tätigkeiten Begrenzungen? Ja, z.b. für Hausfrauen, Piloten und Künstler wird diese Dynamikform in Verbindung mit der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht angeboten. Das gilt auch, wenn die versicherte Person noch Student ist und einen der genannten Berufe anstrebt. Grundsätzlich gilt für Studenten die Begrenzung der Anfangsjahresrente in der Berufsunfähigkeitsversicherung auf Euro. F. Unisex-Umtausch-Option Was bedeutet die Unisex-Umtausch-Option? Mit der Unisex-Umtausch-Option erhält der Kunde das Recht, einen in 2012 nach geschlechterspezifischer Kalkulation abgeschlossenen Vertrag in 2013 in einen für das Neugeschäft 2013 offenen Tarif (Unisex-Tarif) unter bestimmten Rahmenbedingungen rückwirkend, kostenlos und ohne erneute Gesundheitsprüfung umzutauschen. Für welche Produkte/Tarife wird die Umtausch- Option angeboten? Für alle in 2012 abgeschlossenen Verträge mit Ausnahme der sofort beginnenden Rentenversicherung und einigen Durchführungswegen in der betrieblichen Altersversorgung wird die Unisex-Umtausch-Option angeboten. In welchem Zeitraum kann das Umtauschrecht ausgeübt werden? Das Umtauschrecht muss zwischen dem und dem wahrgenommen werden; ansonsten erlischt das Recht. Verändert sich die Prämie oder die Leistung nach dem Umtausch? Gemäß dem Zertifikat zur Unisex-Umtausch-Option erfolgt der Umtausch von Altersvorsorgeverträgen bei gleich bleibender Prämie; mitversicherte Berufsunfähigkeitsrenten und/ oder Todesfallleistungen bleiben unverändert. Dadurch fließt ggf. mehr Geld in die Altersvorsorge. Der Umtausch einer selbstständigen Berufsunfähigkeitversicherung, erfolgt bei gleichbleibender Prämie, sofern die neue versicherte Berufsunfähigkeitsrente die in den Annahmerichtlinien festgelegten berufsspezifischen Grenzen nicht überschreitet. Andernfalls erfolgt der Umtausch auf Basis gleichbleibender versicherter Leistungen; dafür kann die Prämie sinken. Beim Verkaufskonzept EGO Young erfolgt der Umtausch bei gleichbleibender Prämie, sofern die Todesfallleistung nicht erhöht wird und die neue versicherte Berufsunfähigkeitsrente die in den Annahmerichtlinien festgelegten berufsspezifischen Grenzen nicht überschreitet. Bei der Sterbegeldversicherung erfolgt der Umtausch bei gleichbleibender Prämie; dabei darf die Höchstversi- cherungssumme von Euro nicht überschritten werden. Bei der Risikoversicherung erfolgt der Umtausch auf Basis gleichbleibender versicherter Leistungen. Kann ein Teil-Umtausch durchgeführt werden? Nein, der Umtausch ist nur für den gesamten Vertrag inkl. bestehender Zusatzversicherungen möglich. Wie muss der Vertragszustand des umzutauschenden Vertrags sein? Der Vertrag darf zum Umtauschzeitpunkt weder gekündigt noch prämienfrei gestellt sein, und es dürfen noch keine Leistungen aus dem Vertrag fällig geworden sein. Kann eine andere Fondsanlage bei Umtausch gewählt werden? Nein, die gewählte Fondsanlage bleibt unverändert, sofern diese auch im Nachfolgetarif wählbar ist. Wer führt die Günstigerprüfung durch? Die Günstigerprüfung soll durch den Vermittler erfolgen, damit der Kunde individuell über die Veränderung der Leistungen bzw. der Prämie sowie der Tarifdetails und Bedingungen der neuen Tarifgeneration beraten wird. Wie wird die Unisex-Umtausch-Option ausgeübt? Für die Ausübung der Unisex-Umtausch-Option wird es ein Formular in der dann gültigen Beratungssoftware geben. Anzugeben sind in diesem Formular auf jeden Fall die alte Versicherungsnummer und ggf. weitere Angaben. Was passiert, wenn der Kunde sich direkt an HDI-Gerling mit einem formlosen Schreiben oder Anruf bzgl. Günstigerprüfung/ Ausübung der Umtausch-Option wendet? Grundsätzlich wird der Kunde an den betreuenden Vermittler verwiesen, damit dieser die Günstigerprüfung durchführen kann. Wie wird der Wechsel in den Unisex-Tarif dokumentiert? Nach Ausübung der Unisex-Umtausch-Option erhält der Kunde neue, vollständige Vertragsunterlagen. Führt das Ausüben der Unisex-Umtausch-Option zu einer Novation des Vertrages mit den entsprechenden steuerlichen Konsequenzen? Nein, eine Novation mit steuerlichen Konsequenzen kann nur bei privaten Altersvorsorgeverträgen vorkommen, wenn die Unisex-Umtausch-Option nicht Vertragsbestandteil war (Ausübung der Unisex-Umtausch-Option bei Anträgen vor Mitte April) oder der Vertrag zum Umstellungszeitpunkt eine kürzere Rest-Laufzeit als 12 Jahre

4 hat und die Versicherungsleistung vor Vollendung des 62. Lebensjahres des Steuerpflichtigen fällig wird. Welche Richtlinien sind bei der Ausübung der Unisex-Umtausch-Option zu beachten (Beratungsdokumentation)? Der Vermittler sollte dem Kunden bei der Günstigerprüfung neben der Veränderung der Prämie bzw. der Leistungen auch die möglichen Veränderungen des Tarifs selbst und der Bedingungen erläutern und schriftlich festhalten. Was passiert mit den bisherigen Provisionszahlungen? Die Provision für den bisherigen Vertrag wird zurückgerechnet und für den neuen Vertrag neu gezahlt. Sofern die neue Provision geringer ist (z.b. in den wenigen Fällen einer Prämiensenkung s. Verändert sich die Prämie oder die Leistung nach dem Umtausch? ) erfolgt ein Teilstorno. Wie wird ein ggf. entstehender Prämienüberschuss behandelt, wenn die neue Prämie geringer ist (z.b. in den wenigen Fällen einer Prämiensenkung s. Verändert sich die Prämie oder die Leistung nach dem Umtausch? )? Grundsätzlich werden zu viel gezahlte Prämien mit Folgeprämien verrechnet. G. Besonderheiten zur Unisex- Umtausch-Option in der betrieblichen Altersversorgung (bav) Was bedeutet die Unisex-Umtausch-Option in der bav? Mit der Unisex-Umtausch-Option erhält der Mitarbeiter das Recht, einen in 2012 nach geschlechterspezifischer Kalkulation abgeschlossenen Vertrag in 2013 in einen für das Neugeschäft 2013 offenen Tarif (Unisex-Tarif) unter bestimmten Rahmenbedingungen rückwirkend umzutauschen. Das Um tauschrecht muss zwischen dem und dem durch den Mitarbeiter wahrgenommen werden, ansonsten erlischt es. Die Einhaltung der Frist obliegt allein dem Mitarbeiter. Der Arbeitgeber bzw. die Unterstützungskasse ist nicht verpflichtet, für die Einhaltung dieser Frist durch den Mitarbeiter Sorge zu tragen oder ihn daran zu erinnern. Wie wird die Unisex-Umtausch-Option ausgeübt? Für die Ausübung der Unisex-Umtausch-Option wird es ein Formular in der dann gültigen Beratungssoftware geben. Anzugeben sind in diesem Formular auf jeden Fall die alte Versicherungsnummer und ggf. weitere Angaben. Wie wird der Wechsel in den Unisex-Tarif dokumentiert? Nach Ausübung der Unisex-Umtausch-Option erhält der Kunde bei der Direktversicherung einen neuen Versicherungsschein und bei der Unterstützungskasse einen neuen Leistungsplan. Warum gilt die Umtausch-Option nicht für die Pensionskasse? Im Falle der Option benötigt man von der BaFin eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für das Umtauschrecht. Mit dieser Genehmigung ist erfahrungsgemäß nicht kurzfristig zu rechnen und somit wäre die Option nicht mehr effektiv für das Neugeschäft in Wer übt die Option aus? Der Umtausch wird auf Wunsch des Mitarbeiters durchgeführt und die Option wird vom Mitarbeiter ausgeübt. Der Arbeitgeber (Direktversicherung) und die U-Kasse (bei der Unterstützungskasse) müssen die Ausübung der Option nicht unterschreiben. Welche Rahmenbedingungen müssen beachtet werden? Bei der bav muss es sich um eine nach 3 Nr. 63 EStG geförderte Direktversicherung oder um eine Unterstützungskassenversorgung mit Finanzierung durch die HDI-Gerling Lebensversicherung AG handeln, das gilt sowohl für die arbeitgeberfinanzierte Versorgung als auch für die Entgeltumwandlung. Das Umtauschrecht gilt nicht für die sofortbeginnende Rentenversicherung. Bei der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung in der Direktversicherung erfolgt der Umtausch bei gleichbleibender Prämie, sofern die neue versicherte Berufsunfähigkeitrente die in den Annahmerichtlinien festgelegten berufsspezifischen Grenzen nicht überschreitet. H. Unterlagen zur Kundenansprache Gibt es spezielle Unterlagen zur Kundenansprache? Folgende Unterlagen stehen Ihnen zur Verfügung: Verkaufsstory zur Männeransprache Verkaufsstory zur Frauenansprache Informationsblatt zum Thema Unisex allgemein Neben den beschriebenen Unterlagen und Services unterstützen wir Sie mit weiteren Verkaufsunterlagen, wie z.b. Präsentationen und Unisex-Rechner. Alle Unterlagen finden Sie im MAKLERnet bzw. AO-Leben.net.

5 Ansprechpartnerin für Rückfragen zur erhöhten Anfangsdynamik: Frau Dagmar Hoffrichter, Tel. +49 (0) Ansprechpartnerin für Rückfragen zur Umtausch-Option: Frau Ramona Paul, Tel. +49 (0) HDI-Gerling Lebensversicherung AG Köln HG

FAQ Unisex in der Krankenversicherung

FAQ Unisex in der Krankenversicherung FAQ Unisex in der Krankenversicherung 1. Warum werden Unisex-Tarife 2012 eingeführt? Grundlage für die Einführung der Unisex-Tarife ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 01.03.2011, das

Mehr

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2 Rechnungszins Fragen und Antworten zum Jahresendgeschäft Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.?... 2 Antragsstellung... 2 2 Bis wann können noch Verträge mit dem höheren

Mehr

FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief!

FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief! FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief! Zum 21.12.2012 bieten wir einen BU-Schutz an, bei dem einerseits die Idee unserer erfolgreichen Rente PLUS-Produkte fortgesetzt werden soll und wir andererseits

Mehr

Daten und Fakten zur Einführung der Unisex-Tarife bei Swiss Life

Daten und Fakten zur Einführung der Unisex-Tarife bei Swiss Life Daten und Fakten zur Einführung der Unisex-Tarife bei Swiss Life 24/2012 04.10.2012 PM-PK/Nico Babiak Sehr geehrte Damen und Herren, mit dieser Partner-Info informieren wir Sie über wichtige Fragestellungen

Mehr

FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex

FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex Der Europäische Gerichtshof hat für alle Versicherungsunternehmen festgelegt, dass ab 21.12.2012 europaweit nur noch Tarife mit einheitlichen

Mehr

HanseMerkur-Unisex-Tarife

HanseMerkur-Unisex-Tarife HanseMerkur-Unisex-Tarife e i n f a c h e r f o l g r e i c h v e r m i t t e l n Ab dem 21.12.2012 dürfen für private Versicherungsverträge nur noch Unisex-Tarife angeboten werden. Bisex-Tarife sind dann

Mehr

FAQs zum Thema Unisex. Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet

FAQs zum Thema Unisex. Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet Barmenia-Fachinformationen für Vertriebspartner (interner Gebrauch) 10.07.2012 Seite 1 Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet Inhaltsverzeichnis Allgemein / Spartenübergreifend Warum werden

Mehr

Informationen zu Unisex

Informationen zu Unisex Informationen zu Stand 10/2012 Inhalt I. Grundsätzliches und Auswirkungen im Neugeschäft 1. Warum müssen -Beiträge eingeführt werden? 3 2. Welche Auswirkungen hat die rechtsprechung auf die Beiträge im

Mehr

Aufgrund Ihrer Qualifikation und Ihrer Erfahrungen im Vertrieb werden Sie in eine Arbeitsgruppe Ihres Hauses berufen.

Aufgrund Ihrer Qualifikation und Ihrer Erfahrungen im Vertrieb werden Sie in eine Arbeitsgruppe Ihres Hauses berufen. Aufgabe 1 Aufgrund Ihrer Qualifikation und Ihrer Erfahrungen im Vertrieb werden Sie in eine Arbeitsgruppe Ihres Hauses berufen. Die Aufgabe dieser Arbeitsgruppe ist es, die Abteilung Produktentwicklung

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Fachinformation Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung FAQ Stand: Juli 2015 BA825_201507 txt Inhalt 1. Welche Angaben benötigen wir zur Prüfung einer vereinfachten Gesundheitsprüfung

Mehr

FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept

FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept Geschäftspartner FAQs zu»albärt«dem Kindervorsorge-Konzept Februar 2015 INFOS & FAKTEN FAQs zu»albärt» dem Kindervorsorge-Konzept Um Sie bestmöglich bei der Beratung zu unserem Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«zu

Mehr

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung 1. Was ist eine Risikolebensversicherung? Mit einer Risikolebensversicherung kann das Todesfallrisiko finanziell abgesichert werden. Sollte dem Versicherungsnehmer etwas zustoßen,

Mehr

Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care

Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care Produktleistung Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care Kurzbeschreibung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) Swiss Life BUZ care: Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung mit lebenslanger Rente bei Pflegebedürftigkeit

Mehr

Risiko. Produktinformation mylife Risiko. www.mylife-leben.de

Risiko. Produktinformation mylife Risiko. www.mylife-leben.de Risiko Produktinformation mylife Risiko www.mylife-leben.de mylife Risikoversicherung Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung in der gesetzlichen Rentenversicherung kommt der privaten Vorsorge eine

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung Die betriebliche Altersversorgung ist eine der effizientesten

Mehr

Vertriebsinformation Krankenversicherung 09/2012. Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Informationen zu Unisex

Vertriebsinformation Krankenversicherung 09/2012. Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Informationen zu Unisex Vertriebsinformation Krankenversicherung 09/2012 Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Informationen zu Unisex Stand 09/2012 Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Inhalt I. Grundsätzliches und Auswirkungen

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Kollektiv(rahmen)vertrag

Nachtrag Nr. 1. Kollektiv(rahmen)vertrag Ihr Ansprechpartner in Sachsen-Anhalt ist Frau Jana Weinreis, Ärztebeauftragte, Tel.: 09268/32944 oder Handy: 0151/57767765 Weitergehende Informationen finden Sie unter www.inter.de oder Sie mailen uns

Mehr

ILFT ILFT. BEIM ERFOLGREICHEN START. Der günstige Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute. EGO Young. Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute

ILFT ILFT. BEIM ERFOLGREICHEN START. Der günstige Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute. EGO Young. Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute ILFT ILFT BEIM ERFOLGREICHEN START. Der günstige Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute. Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute EGO Young www.hdi-leben.at Für mich ist klar: Ich sichere mich frühzeitig

Mehr

ILFT ILFT. BEIM ERFOLGREICHEN START. Der günstige Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute. EGO Young. Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute

ILFT ILFT. BEIM ERFOLGREICHEN START. Der günstige Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute. EGO Young. Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute ILFT ILFT BEIM ERFOLGREICHEN START. Der günstige Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute. Berufsunfähigkeitsschutz für junge Leute EGO Young www.hdi.de/berufsunfaehigkeit Für mich ist klar: Ich sichere

Mehr

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen.

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen. BFFM GmbH & Co KG Normannenweg 17-21 20537 Hamburg www.bffm.de August 2012, Nr. 3 Viele Versicherungen ändern sich Unisex - Tarife zum Jahresende. Was ist zu tun? Was bedeuten Unisex - Tarife? Wo wird

Mehr

Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care

Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care Kurzbeschreibung Produktleistung Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung Swiss Life BU care: Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung mit lebenslanger

Mehr

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Inhalt 1 Ausgangslage und Auswirkung des Unisex-Urteils 2 Ergebnisse für den Kunden bereits jetzt profitieren 3 Wichtige Zusatzinformationen

Mehr

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV10, RV25 und RV30

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV10, RV25 und RV30 Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV10, RV25 und RV30 Aufgeschobene Rentenversicherungen Druck-Nr. pm 2110 01.2014 Inhaltsverzeichnis I) Vereinbarung zu 1 der Allgemeinen Bedingungen für die Rentenversicherung

Mehr

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen!

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Deutschland AG 9. Mai 2012 Inhalt 1 2 3 4 5 Ausgangslage und Auswirkung des Unisex-Urteils Ergebnisse für den Kunden bereits

Mehr

FACHINFORMATION. Abwicklung des Jahreswechsels 2015 / 2016 in Vorsorge. Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner,

FACHINFORMATION. Abwicklung des Jahreswechsels 2015 / 2016 in Vorsorge. Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner, Sparte: Vorsorge Abteilung: Produktmanagement Verantwortlich: Herr Böckling Telefon: Privat: 0221 148-54110 Firmen: 0221 148-54120 Verteiler: Telefax: 0221 148-44 62781 E-Mail: G Vorsorgeangebot G Firmenangebot

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ]

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] Guter Preis gute Leistung gut aufgehoben Bei der VHV Versicherung gut aufgehoben zu sein das ist

Mehr

Die Motive sollten vor Vertragsabschluss sorgfältig durchdacht werden, um Fehler in der Vertragsgestaltung zu vermeiden.

Die Motive sollten vor Vertragsabschluss sorgfältig durchdacht werden, um Fehler in der Vertragsgestaltung zu vermeiden. Die Kapitallebensversicherung ist eine Versicherung auf den Todesfall einer ->versicherten Person wie bei der ->Risikolebensversicherung sowie den Erlebensfall in einem vertraglich festgelegten Zeitraum

Mehr

Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen

Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen Sie haben falsche Lebensversicherungen, wenn Sie hohe Beiträge für eine langfristige Lebensversicherung zur zusätzlichen Altersversorgung aufwenden, aber

Mehr

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung 1. Was ist eine Risikolebensversicherung? Mit einer Risikolebensversicherung kann das Todesfallrisiko finanziell abgesichert werden. Sollte dem Versicherungsnehmer etwas zustoßen,

Mehr

CHECK24 Versicherungscheck

CHECK24 Versicherungscheck CHECK24 Versicherungscheck Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung 06. April 2011 1 Übersicht 1. Berufsunfähigkeit: Die wichtigsten Fakten 2. Die günstigsten Berufsunfähigkeitsversicherungen 3. Unfallversicherung:

Mehr

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name.

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name. Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308 Vermittler Nr. B.-Nr. b Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name Anschrift Allianz Lebensversicherungs-AG Angebot / Versicherungsschein

Mehr

Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung

Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung Fachinformation Betriebliche Altersversorgung Dienstobliegenheitserklärung FAQ Stand November 2014 O201 txt Inhalt 1. Welche Angaben benötigen wir zur Prüfung einer vereinfachten Gesundheitsprüfung (Dienstobliegenheitserklärung

Mehr

Mission: Zinsretten! Starter BU für Schüler & Studenten

Mission: Zinsretten! Starter BU für Schüler & Studenten Mission: Zinsretten! Starter BU für Schüler & Studenten Schüler Auszubildende Studenten Haupt/Realschulabschluss Abitur Weltreise Ausbildung Studium Sport Leistungssport Wettbewerbsinfo Keine BU SU EU

Mehr

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung BVK Bayerische Versorgungskammer Die gesetzliche Rentenversicherung allein kann in Zukunft Ihre Altersversorgung

Mehr

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2012

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2012 Herausgeber: Allianz Lebensversicherungs-AG / Sondervertrieb Datum: 30.11.2012 Datum: 22.12.2011 Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2012 Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 01.03.2011

Mehr

BAV Risikoanalyse 1. Ziele der betrieblichen Altersversorgung. Kundendaten: Ο Ο Ο Ο Ο Ο Ο

BAV Risikoanalyse 1. Ziele der betrieblichen Altersversorgung. Kundendaten: Ο Ο Ο Ο Ο Ο Ο BAV Risikoanalyse 1 Ziele der betrieblichen Altersversorgung Steuereffekte nutzen Lohnnebenkosten mindern Mitarbeiterbindung und -motivation erhöhen (insbesondere für Leistungsträger) Gesetzliche oder

Mehr

Unisex-Kalkulation in der Lebensversicherung

Unisex-Kalkulation in der Lebensversicherung 1 Unisex-Kalkulation in der Lebensversicherung Hintergründe Unisex-Kalkulation Verkaufsinitiative Unisex-Kalkulation in der Lebensversicherung Hintergründe Unisex-Kalkulation Verkaufsinitiative Hintergründe

Mehr

BBV-Plan: Berufsunfähigkeit. "FINANZtest"-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung

BBV-Plan: Berufsunfähigkeit. FINANZtest-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung BBV-Plan: Berufsunfähigkeit "FINANZtest"-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung "FINANZtest"-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Die Antworten beziehen sich auf die Bedingungen der selbstständigen

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung 1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Seit dem 1. Januar 2001 gilt ein "Vorschaltgesetz zur Rentenreform". Danach wurden die bisherigen gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: Juli 2015 BA823_201507 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters 1

Mehr

HDI Leben Jahresendgeschäft 2014 Termine und Informationen. Betrieb Leben, September 2014

HDI Leben Jahresendgeschäft 2014 Termine und Informationen. Betrieb Leben, September 2014 HDI Leben Jahresendgeschäft 2014 Termine und Informationen Betrieb Leben, September 2014 Wir sind für Sie da Unser Service für Sie Wir policieren bis zum 30.12.2014, 18:00 Uhr Wir beantworten Ihre Risikovoranfragen

Mehr

Die Concordia Direkt-Rente

Die Concordia Direkt-Rente Die Concordia Direkt-Rente einfach, flexibel und sicher Die Versorgungssituation (I) Versorgungsziel : 100% des letzten Nettoeinkommens Altersversorgung in Versorgungslücke Gesetzliche Rente Bruttoeinkommen

Mehr

RENTE VARIORENTE-KLASSIK SIE MÖCHTEN VORSORGEN, WIR HABEN DIE PASSENDE STRATEGIE.

RENTE VARIORENTE-KLASSIK SIE MÖCHTEN VORSORGEN, WIR HABEN DIE PASSENDE STRATEGIE. RENTE VARIORENTE-KLASSIK SIE MÖCHTEN VORSORGEN, WIR HABEN DIE PASSENDE STRATEGIE. IHRE ALTERSVORSORGE NACH MASS. Private Vorsorge ist wichtig. Mit zusätzlichen finanziellen Rücklagen können Sie im Alter

Mehr

Mehr wissen! Sonderausgabe zur Einführung der Unisex-Tarife. Newsletter der MetallRente Beratungseinheit Sonderausgabe Juni 2012. In dieser Ausgabe:

Mehr wissen! Sonderausgabe zur Einführung der Unisex-Tarife. Newsletter der MetallRente Beratungseinheit Sonderausgabe Juni 2012. In dieser Ausgabe: Newsletter der MetallRente Beratungseinheit Sonderausgabe Juni 2012 Sonderausgabe zur Einführung der Unisex-Tarife Liebe Leserinnen und Leser, mit Urteil vom 1. 3. 2011 hat der päische Gerichtshof (EuGH)

Mehr

Fragen und Antworten zur Pflege-Option und extra-renten-option in der privaten Vorsorge und der betrieblichen Altersversorgung

Fragen und Antworten zur Pflege-Option und extra-renten-option in der privaten Vorsorge und der betrieblichen Altersversorgung in der privaten Vorsorge und der betrieblichen Altersversorgung extra-renten-option Betriebliche Altersversorgung L-P1449/01.13/e Die in diesem Dokument gemachten Angaben ersetzen nicht die im Einzelfall

Mehr

UNISEX FAQ Die häufigsten Fragen!

UNISEX FAQ Die häufigsten Fragen! Inhalt Stand: 24.09.2012 I. Allgemeine Fragen Grund der Einführung 2 Zeitpunkt 2 Betroffene Versicherungssparten 2 Lohnt sich das Warten 3 II. Krankenversicherung Änderung bei bestehenden Verträgen 3 Sicherung

Mehr

FAQ Unisex zur Krankenversicherung

FAQ Unisex zur Krankenversicherung FAQ Unise zur Krankenversicherung I. Allgemeine Fragen zu Geltung, Neugeschäft, Bestand Geltung Unise Nr. Frage Antwort 1. Warum und zu welchem Zeitpunkt tritt die Unise-Regelung in Kraft? 2. Bis zu welchem

Mehr

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV15, RV25 und RV30

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV15, RV25 und RV30 Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV15, RV25 und RV30 Aufgeschobene Rentenversicherungen Druck-Nr. pm 2110 01.2015 Inhaltsverzeichnis I) Vereinbarung zu 1 der Allgemeinen Bedingungen für die Rentenversicherung

Mehr

www.hdi-leben.at Berufsunfähigkeitsversicherung EGO Für eine sichere Perspektive EGO Classic EGO Young EGO Return EGO 2in1

www.hdi-leben.at Berufsunfähigkeitsversicherung EGO Für eine sichere Perspektive EGO Classic EGO Young EGO Return EGO 2in1 www.hdi-leben.at Berufsunfähigkeitsversicherung EGO Für eine sichere Perspektive EGO Classic EGO Young EGO Return EGO 2in1 Berufsunfähigkeit: Das unterschätzte Risiko. Sie sind heute gegen die meisten

Mehr

ContiSoft-Update 15.00, 12.2012 (Unisex) Lebensversicherung

ContiSoft-Update 15.00, 12.2012 (Unisex) Lebensversicherung ContiSoft-Update 15.00, 12.2012 (Unisex) Lebensversicherung Für die ContiSoft-Version zum 21.12.2012 wurden folgende Änderungen durchgeführt: 1. Tarifgeneration 2013 die Unisex-Welt 2. Produkte 3. Anträge,

Mehr

UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden. BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte

UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden. BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte Agenda Aktuelle Situation UNISEX kommt Anwartschaftsversicherung Erhalt

Mehr

Wissenswert. Pflege-Option. extra-renten-option. Betriebliche Altersversorgung. Pflege- und extra-renten-option: Fragen und Antworten

Wissenswert. Pflege-Option. extra-renten-option. Betriebliche Altersversorgung. Pflege- und extra-renten-option: Fragen und Antworten Wissenswert Pflege- und extra-renten-option: Fragen und Antworten extra-renten-option Betriebliche Altersversorgung In welchen Verträgen ist die inbegriffen? Für Abschlüsse ab dem 1. Oktober 2012 sind

Mehr

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 T556 03.11 7914 für Person: Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Krankenversicherung. Bitte beachten

Mehr

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge- und Versicherungsfragen Vorsorge Vermögensaufbau für die Altersversorgung Hinterbliebenenversorgung Versorgungsmanagement

Mehr

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I Privates Vorsorgemanagement Startseite I Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge und Versicherung Vorsorge Hinterbliebenenversorgung gegen die Folgen eines Unfalls Vermögensaufbau für die

Mehr

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente )

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente ) Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( ) nach Anpassung in Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sie haben eine Anfrage

Mehr

Leben & Finanzen - #19

Leben & Finanzen - #19 Leben & Finanzen - #19 Abwicklung des Jahreswechsels 2014/2015 in Vorsorge Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner, im Folgenden möchten wir Sie über die Termine und Besonderheiten des

Mehr

Altersvorsorge-Konzept

Altersvorsorge-Konzept Altersvorsorge-Konzept Beigesteuert von Monday, 14. April 2008 Letzte Aktualisierung Wednesday, 7. May 2008 Das WBA-AltersVorsorgeKonzept Jetzt säen, später die Früchte ernten Im Jahr 2030 werden nur noch

Mehr

www.hdi.de/produkte TwoTrust Klassik Unterstützungskasse Sicher ist sicher. TwoTrust Klassik

www.hdi.de/produkte TwoTrust Klassik Unterstützungskasse Sicher ist sicher. TwoTrust Klassik www.hdi.de/produkte TwoTrust Klassik Unterstützungskasse Sicher ist sicher. TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Unterstützungskasse Ohne zusätzliche Vorsorge ist Ihr Lebensstandard im Alter gefährdet. Wussten

Mehr

Antwort: Frage: 1. Welchen Sinn hat die Kollektiv- Sterbegeld-Versicherung?

Antwort: Frage: 1. Welchen Sinn hat die Kollektiv- Sterbegeld-Versicherung? 1. Welchen Sinn hat die Kollektiv- Sterbegeld-Versicherung? 2. Was ist ein Kollektivtarif? 3. Wer kann einen Antrag stellen? 4. Gibt es einen vorgeschriebenen Antrag? 5. Gibt es unterschiedliche Anträge

Mehr

Fragen und Antworten. FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung

Fragen und Antworten. FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Fragen und Antworten FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Die Antworten beziehen sich auf die Bedingungen der BU Komfort und

Mehr

www.hdi-gerling.de/bav bav MAXX Mit minimalem Einsatz zur maximalen Leistung Information für Arbeitnehmer

www.hdi-gerling.de/bav bav MAXX Mit minimalem Einsatz zur maximalen Leistung Information für Arbeitnehmer Leben www.hdi-gerling.de/bav bav MAXX Mit minimalem Einsatz zur maximalen Leistung Information für Arbeitnehmer Millionen von Arbeitnehmern setzen auf die Rente vom Chef. Die betriebliche Altersversorgung

Mehr

familienabsicherung ausgezeichnet Und flexibel

familienabsicherung ausgezeichnet Und flexibel RIsIKolebensveRsIcheRUng familienabsicherung ausgezeichnet Und flexibel Unverzichtbar für Familien und Paare Niemand denkt gern daran: Doch was passiert, wenn eine Familie ihren Hauptverdiener verliert?

Mehr

Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care!

Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care! Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care! Unsere BU-Highlights Vorteile für Sie als Makler: Courtage auf 100% des vollen Bruttobeitrags auch bei der Einsteigeroption Volle Courtage für Risikozuschläge Courtage

Mehr

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG. Leistungen der IDEAL PflegeRente

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG. Leistungen der IDEAL PflegeRente Leistungen der IDEAL PflegeRente Bei der IDEAL PflegeRente kann die Absicherung gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit individuell und bedarfs gerecht gestaltet werden. Der Tarif bietet drei Produktlinien

Mehr

Die Gothaer Risikoversicherung

Die Gothaer Risikoversicherung Die Gothaer Risikoversicherung Merkblatt Alles Wichtige zum neuen Tarif Tarifübersicht: Durch das individuelle Risikoprofil wird anhand der Abfragen Größe/Gewicht, Rauchverhalten, Berufs- und Freizeitrisiken

Mehr

Sterbegeld. Mit Weitblick Vorsorge treffen. Für Mitglieder der hessischen Anwaltsvereine

Sterbegeld. Mit Weitblick Vorsorge treffen. Für Mitglieder der hessischen Anwaltsvereine Leben www.hdi-gerling.de Sterbegeld Mit Weitblick Vorsorge treffen Für Mitglieder der hessischen Anwaltsvereine Geben Sie Ihren Angehörigen die Sicherheit alles Notwendige getan zu haben. Unsere Empfehlung

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: April 2010 BA823_201004 O201 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters

Mehr

Beitrittsvereinbarung

Beitrittsvereinbarung Zwischen der Firma und der wird folgende geschlossen: nachfolgend Mitgliedsunternehmen genannt Dresdener Pensionskasse Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Überbetriebliche Pensionskasse Ludwig-Crößmann-Str.

Mehr

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12 Einheitsgeschlecht Versicherung Getreu dem Motto Bald sind Frauen und Männer gleich, dürfen Versicherer ab 21.12.2012 in ihren Tarifen nicht länger nach dem Geschlecht unterscheiden. Bereits in unserer

Mehr

Zuzahlungen alle Informationen im Überblick 35/2009 26.11.2009

Zuzahlungen alle Informationen im Überblick 35/2009 26.11.2009 en alle Informationen im Überblick 35/2009 26.11.2009 PM-PK/Stephanie Meyr Sehr geehrte Damen und Herren, das Jahresendgeschäft ist wieder in vollem Gang. Alles dreht sich um erfolgreiche Neuabschlüsse

Mehr

Die fondsgebundene. Garantieleistung. Congenial bav garant

Die fondsgebundene. Garantieleistung. Congenial bav garant Die fondsgebundene bav-rente mit Garantieleistung Betriebliche Altersversorgung Attraktiv und wichtig wie nie Die fondsgebundene bav-rente mit Garantieleistung Wichtig für die erfolgreiche Vorsorge über

Mehr

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente )

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente ) Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( ) nach Anpassung in Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sie haben eine Anfrage

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung 1. Was ist eine Private Rentenversicherung? Eine private Rentenversicherung wendet sich insbesondere an Alleinstehende (Singles), die etwas für die Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards

Mehr

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG FAMILIENABSICHERUNG AUSGEZEICHNET UND FLEXIBEL UNVERZICHTBAR FÜR FAMILIEN UND PAARE Niemand denkt gern daran: Doch was passiert, wenn eine Familie ihren Hauptverdiener verliert?

Mehr

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2014

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2014 Datum: 28.11.2014 Herausgeber: L/K-MVZB-D Branche: Leben Sachgebiet: Leben 40 Information für Geschäftspartner Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2014 Zusammenfassung: Das Lebensversicherungsreformgesetz

Mehr

Wer bezahlt die Rentenreform 2014?

Wer bezahlt die Rentenreform 2014? Wer bezahlt die Rentenreform 2014? In erster Linie die jüngere Generation. Besonders betroffen: Kinder und Jugendliche. Diese müssen mit ihren Beiträgen und weiter sinkenden Renten die teuren Wahlgeschenke

Mehr

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Mit dem Wegfall der eigenen Arbeitskraft fehlt die Grundlage, sich selbst und seine Familie zu versorgen. Deshalb sollte eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in keiner

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung 1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Seit dem 1. Januar 2001 gilt ein neues "Vorschaltgesetz zur Rentenreform". Danach wurden die bisherigen gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten

Mehr

Erläuterung zum Formular. Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung

Erläuterung zum Formular. Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung Erläuterung zum Formular Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung In dem nachfolgenden Formular Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung

Mehr

PBV Lebensversicherung AG

PBV Lebensversicherung AG PBV Lebensversicherung AG Ordnung für die interne und externe Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Versorgungsausgleichsgesetzes (Teilungsordnung) Stand 01.03.2010 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Betriebsrente kann so einfach sein

Betriebsrente kann so einfach sein Betriebsrente kann so einfach sein Profitieren Sie als Arbeitgeber von einer Direktversicherung münchener verein partner der versorgungswerke Handwerk. In besten Händen. Was macht einen Arbeitgeber attraktiv?

Mehr

Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: allgemeine Informationen.

Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: allgemeine Informationen. Gesundheit erhalten Informationen zum Tarifwechsel Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: allgemeine Informationen. Für einen Tarifwechsel innerhalb der privaten Krankenversicherung (PKV) gelten

Mehr

BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT. Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung!

BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT. Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung! BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung! Ihre Leistung bestimmt Ihre Lebensqualität Sie haben eine gute Ausbildung, sind

Mehr

www.hdi-gerling.de flex Direktversicherung HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung die besonders dynamisch

www.hdi-gerling.de flex Direktversicherung HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung die besonders dynamisch Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung flex Direktversicherung HG Start frei: Titel Für die Head Vorsorge, die besonders dynamisch

Mehr

Leben. www.hdi-gerling.de. Berufsunfähigkeitsschutz EGO 2 in 1. Optimal gesichert in die Zukunft

Leben. www.hdi-gerling.de. Berufsunfähigkeitsschutz EGO 2 in 1. Optimal gesichert in die Zukunft Leben www.hdi-gerling.de Berufsunfähigkeitsschutz EGO 2 in 1 Optimal gesichert in die Zukunft EGO 2 in 1: Rechnen Sie mit dem Maximum an Leistungsstärke. 1) Für alle Fälle bestens ausgerüstet. Was ist,

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung 1. Was ist eine Private Rentenversicherung? Eine private Rentenversicherung wendet sich insbesondere an Alleinstehende (Singles), die etwas für die Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards

Mehr

Aktiv. Produktinformation. www.mylife-leben.de

Aktiv. Produktinformation. www.mylife-leben.de Aktiv Produktinformation www.mylife-leben.de mylife Aktiv Das Konzept, das sich Ihrem individuellen Sicherheitsbedürfnis anpasst. Wer sich als Anleger für eine sichere Vorsorgelösung entscheiden möchte,

Mehr

Fragen und Antworten. FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung

Fragen und Antworten. FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Fragen und Antworten FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Die Antworten beziehen sich auf die Bedingungen der BU Komfort, BU

Mehr

Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«

Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt« Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«Februar 2014 Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«1) Bestandteile des Kindervorsorge-Konzeptes»ALbärt«2) Antragstellung und Abschluss des Konzeptes 3)

Mehr

1 Beginn des Arbeitsverhältnisses

1 Beginn des Arbeitsverhältnisses Bei Beginn eines neuen Arbeitsverhältnisses unterscheiden Sie, ob der neue Arbeitnehmer bereits eine betriebliche Altersversorgung hat oder nicht. 1.1 Neuer Arbeitnehmer ohne Betriebsrentenzusage Wird

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Fachinformation Berufsunfähigkeitsversicherung in der bav FAQ Stand: August 2014 BA824_201409 txt Inhalt 1. Welche Vorteile hat die Berufsunfähigkeitsversicherung in der betrieblichen Altersversorgung?

Mehr

Fazit. Die Rentenlücke ist da und wird größer! Sinkendes Rentenniveau

Fazit. Die Rentenlücke ist da und wird größer! Sinkendes Rentenniveau Beratungsblatt Nr. 7 Die Rentenlücke ist da und wird größer! Generationenvertrag im Wandel Anzahl der Beitragszahler, die für einen Rentner aufkommen (Quelle: Bericht der Rürup-Kommission) 2000 4,13 2010

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB MIT DER RISIKOLEBENSVERSICHERUNG EINEN IMMOBILIENKREDIT ABSICHERN: DAS SOLLTEN SIE BEACHTEN Mit einer Risikolebensversicherung

Mehr

Für Arbeitgeber. Sie arbeiten für Ihren Erfolg Wir arbeiten für Ihre Sicherheit Absicherung und Zukunftsvorsorge aus einer Hand

Für Arbeitgeber. Sie arbeiten für Ihren Erfolg Wir arbeiten für Ihre Sicherheit Absicherung und Zukunftsvorsorge aus einer Hand Für Arbeitgeber Sie arbeiten für Ihren Erfolg Wir arbeiten für Ihre Sicherheit Absicherung und Zukunftsvorsorge aus einer Hand Betriebliche Altersversorgung Rente gestern, heute und morgen Der Leistungsabbau

Mehr