Der chinesische Yuan wird (spätestens) 2020 eine der drei wichtigsten Währungen der Welt sein.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der chinesische Yuan wird (spätestens) 2020 eine der drei wichtigsten Währungen der Welt sein."

Transkript

1 Head of Research Uwe Burkert Chefvolkswirt + 49 / (0) 7 11/ Julian Trahorsch Economist Macro Research + 49 / (0) 7 11 / Der chinesische Yuan wird (spätestens) 2020 eine der drei wichtigsten Währungen der Welt sein. Vom fulminanten Aufstieg eines Außenseiters. Landesbank Baden-Württemberg Seite 1

2 Fazit: Der Renminbi erlebt einen enormen Aufwind, und es ist noch lange nicht Schluss. Ist-Zustand: CNY ist das offizielle Zahlungsmittel in China. Der CNH ist dieselbe Währung, welche allerdings über Hongkong, Frankfurt und andere Zentren weltweit frei handel- und konvertierbar ist. Die Handelsspanne des CNY zum USD wurde in den letzte Jahren mehrmals ausgeweitet, die Notenbank interveniert bislang noch, um eine starke Abweichung vom offiziellen Referenzkurs zu verhindern. Dynamische Entwicklung: Die chinesische Währung gewinnt aktuell massiv an Bedeutung. Der Renminbi ist in nur drei Jahren von Platz 20 auf Platz 5 (März 2015) der bedeutendsten Währungen im weltweiten Zahlungsverkehr gestiegen. Im weltweiten Güterhandel hat China mittlerweile die USA überholt. Derzeit wird diskutiert, ob die chinesische Währung bereits Ende diesen Jahres IWF-Reservewährung wird. Der IWF entscheidet lediglich alle fünf Jahre über die Zusammensetzung des Währungskorb für die sog. Sonderziehungsrechte. Die chinesische Regierung möchte die Bedeutung des Yuan ausbauen, die Aufnahme in den Währungskorb gilt als sicher. Der Zeitpunkt ist jedoch noch unsicher. Sollte es dieses Jahr keine Einigung geben, müsste die Regierung bis 2020 warten. Unsere Prognose: Der Renminbi ist im Aufwind, und es ist noch deutlich Platz nach oben. Im Vergleich zu Chinas Anteil am weltweiten Handel ist der Renminbi massiv unterrepräsentiert. Wir gehen davon aus, dass die chinesische Währung bis spätestens 2020 eine der Top 3 Währungen der Welt ist. Ob der Renminbi bis Ende des Jahres IWF-Reservewährung wird, ist unklar, da die chinesische Währung noch nicht komplett frei handelund konvertierbar ist. Dies ist allerdings eine Eigenschaft, die die bisherigen Reservewährungen USD, EUR, GBP und JPY alle teilen. Falls der IWF zustimmt, wäre ein Kompromiss denkbar, so dass China die Freigabe in kleinen Schritten fortsetzen kann, der Yuan allerdings trotzdem eine der Weltreservewährungen wird. Seite 2

3 Heute: Noch gibt es bedeutende Unterschiede zwischen CNY und CNH. CNY CNH CNY ist der offizielle chinesische Währungscode. CNY (onshore) wird in der Volksrepublik China als anerkanntes Zahlungsmittel verwendet und ist nicht frei handelbar. CNH (offshore) ist die chinesische Währung, welche über Hongkong und andere Offshore-Zentren weltweit frei handelbar ist. Quelle: LBBW Research Seite 3

4 Aus Zwei mach Eins: Wie die Verschmelzung aus CNY und CNH aussehen könnte. CNY und CNH werden wohl wieder zu einer Währung CNY (2015) Eigenschaften von CNH? Neuer CNY Im Rahmen der geplanten Liberalisierung der Währungen wird sich der offizielle Währungscode CNY wohl durchsetzen, allerdings mit den Eigenschaften der offshore Währung CNH. Die gewonnenen Erfahrungen mit der offshore Währung CNH werden u.e. mittelfristig auf die offizielle Währung CNY übertragen. Bis Ende des Jahres 2015 entscheidet der IWF über die Aufnahme des CNY in den Währungskorb der die Grundlage für den Wechselkurs der IWF-Sonderziehungsrechte bildet. Quelle: LBBW Research Seite 4

5 IWF-Entscheidung Ende 2015 als Katalysator? Die Liberalisierung könnte schneller kommen. 1. Anforderung an Weltreservewährungen: Anteil am weltweiten Zahlungsverkehr in % 2. Anforderung an Weltreservewährungen: Anteil an Weltexporten in % USD 44,64% EUR 27,21% GBP JPY 3,07% 8,49% + CNY 2,03% 3. Anforderung an Weltreservewährungen nicht erfüllt: Die Zusammensetzung des Währungskorbs der sog. Sonderziehungsrechte (künstliche IWF-Währung) sollte die relative Bedeutung der Währungen widerspiegeln. Hier kann China bereits zwei der drei Anforderungen des IWF erfüllen. Die letzte Anforderung ist zwar nicht offiziell ausgegeben, jedoch ein gemeinsames Merkmal der Reservewährungen: die freie Handelbarkeit. China verfolgt bislang eine Liberalisierung in kleinen Schritten, eine komplette Freigabe des CNY- Wechselkureses in den nächsten Monaten käme daher etwas überstürzt im Vergleich zur bisherigen Politik. Quellen: SWIFT RMB Tracker, Thomson Reuters, LBBW Research Seite 5

6 Chinas Bedeutung für die Weltwirtschaft und den Handel nimmt kontinuierlich zu. Seite 6

7 Chinas Weg in die Moderne! Wichtige Etappen auf dem Weg zu einer modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft Urbanisierung löst in den 80er Jahren das Migrationswunder aus Lewis Wendepunkt Abflauender Zustrom günstiger Arbeitskräfte vom Land Jahrzehntelanger Wirtschaftsboom dank günstiger Arbeitskräfte, die vom Agrarsektor in die Industrie oder den Dienstleistungssektor wechseln Höhere Produktionskosten bei Unternehmen, Investitionen werden weniger lukrativ. Manche Firmen müssen schließen 2014/15: Arbeiter verlangen höhere Löhne und bekommen diese, dank neu gewonnener Verhandlungsmacht, auch Das Neues Normal Investitionen Exporte Importe von Rohstoffen Importe von Luxus und Genussmitteln Dienstleistungen Binnenkonsum Anstieg der Faktorproduktivität entscheidend, Arbeit als Wachstumstreiber rückt in den Hintergrund. Agrar-Gesellschaft Quelle: LBBW Research Seite 7

8 Seit Ende 2014 die größte Volkswirtschaft der Welt auch dank der riesigen Bevölkerung. BIP auf Basis der Kaufkraftparität (Bio. internationale USD*) * Der internationale USD ist eine künstliche Vergleichswährung des IWF. Durch die Wechselkursbereinigung lässt sich die Wirtschaftsstärke einzelner Länder besser vergleichen. Gemessen am BIP auf Basis der Kaufkraftparität hat China die USA überholt und ist seit Ende 2014 die größte Volkswirtschaft der Welt. Die Berechnung des BIP mittels Kaufkraftparität ermöglicht es, die tatsächliche Produktion von Gütern und Dienstleistungen zweier Länder zu vergleichen. Sonst würde die Relation und Veränderung des Wechselkurses dieser Länder den Vergleich verzerren. Die Prognosen für 2015 und 2016 lassen erkennen, dass sich der Trend fortsetzen wird und China den Abstand zu den USA vergrößert. Quellen: Thomson Reuters, LBBW Research Seite 8

9 Seit 2013 ist China für den weltweiten Güterhandel bedeutender als die USA. Anteil am weltweiten Güterhandel (%) Anteil an Weltimporten von Metallen und Erzen (%) Quellen: Thomson Reuters, LBBW Research Seite 9

10 Starker Anstieg bei deutschen Exporten nach China seit Anfang Deutsche Gesamtexporte und Exporte nach China Index Januar 2008 = 100 Die deutschen Ausfuhren nach China haben zwischen Januar 2008 und Januar 2015 um ein Vielfaches zugelegt. China ist Deutschlands drittwichtigster Handelspartner mit einem Handelsvolumen von rund 169 Mrd. USD. Durch den intensiven realwirtschaftlichen Austausch nimmt auch die Bedeutung des Renminbi als Zahlungsmittel hierzulande zu. Quellen: Thomson Reuters, LBBW Research Seite 10

11 China wird als Handelspartner immer wichtiger USA hält den Löwenanteil an chinesischen Exporten. Chinas Exporte in Mrd. USD (2014) United States ( Hong Kong*) Japan South Korea Germany Netherlands Mexico Vietnam United Kingdom India Canada Russia Australia Singapore United Arab Emirates Der Löwenanteil der Exporte aus China geht in die USA. Es folgen Hongkong und Japan. Die Exporte nach Hong Kong sind jedoch fragwürdig. Im September 2014 sind die Ausfuhren nach Hong Kong mit einer Jahresrate von 34 % gewachsen. Die Importe aus China nach Hongkong sind im selben Monat hingegen nur mit einer Jahresrate von 5,5 % gewachsen. Deutschland ist mit rund 79 Mrd. USD wichtigster Importeur von chinesischen Waren und Dienstleistungen in Europa. * Es besteht der begründete Verdacht, dass die Ausfuhren nach Hongkong deutlich zu hoch ausgewiesen werden. Quellen: Thomson Reuters, LBBW Research Seite 11

12 Ausgehend von der wirtschaftlichen Stärke Chinas ist der Renminbi deutlich unterrepräsentiert. Unterrepräsentation des Renminbi in FX Anteil in % am Weltmarkt Rang Währung Anteil FX Anteil BIP Anteil FX / Anteil GDP 1 USD 45,9 % 23,3 % 197 % 2 EUR 16,9 % 19,4 % 87 % 3 JPY 6,8 % 8,7 % 79 % 4 GBP 5,8 % 3,6 % 162 % 5 AUD 3,7 % 2,0 % 189 % 6 CHF 2,9 % 0,8 % 348 % 7 CAD 2,4 % 2,5 % 94 % 8 SGD 1,6 % 0,4 % 446 % 9 HKD 1,2 % 0,4 % 334 % 10 KRW 1,0 % 1,6 % 62 % 14 CNY 0,9 % 9,5 % 9 % 27 THB 0,2 % 0,5 % 46 % Auf den ersten Blick scheint die chinesische Währung weniger bedeutend. Mit einem Anteil von 0,9% am weltweiten Währungshandel, belegt der Renminbi laut einer Studie von SWIFT aus dem Jahr 2011 nur Platz 14. Betrachtet man jedoch die Größe der chinesischen Volkswirtschaft, ergibt sich ein anderes Bild. Das Reich der Mitte hatte 2010 einen Anteil am weltweiten BIP von 9,5 %. Vergleicht man die Bedeutung des Renminbi für den weltweiten Währungshandel mit der Größe der chinesischen Volkswirtschaft, ergibt sich eine starke Unterrepräsentation des Renminbi. Quellen: SWIFT, RMB internationalisation, 2011, LBBW Research Seite 12

13 Im weltweiten Vergleich ist die Währung in keinem Land so unterrepräsentiert wie in China. Zahlungsverkehr vs. Handelsvolumen Anteil FX / Anteil GDP 500% 400% 300% 200% 100% 0% SGD CHF HKD USD AUD GBP CAD EUR JPY KRW THB CNY Währung überrepräsentiert Währung unterrepräsentiert China erzielt einen FX/BIP-Koeffizient von 9%. Bei rund 100 % wäre das Handelsvolumen und der Zahlungsverkehr ausgeglichen. China und Thailand haben in etwa den gleichen Anteil am weltweiten Zahlungsverkehr, und beide Währungen sind unterrepräsentiert. Doch China bringt mit einem Anteil am weltweiten BIP von 9,5 % das 19-fache der Wirtschaftsleistung von Thailand hervor. Demnach ist der Renminbi am weltweiten Zahlungsverkehr auch im Vergleich zu anderen unterrepräsentierten Währungen bislang nur sehr schwach vertreten. Quellen: SWIFT, RMB internationalisation, 2011, LBBW Research Seite 13

14 Der Renminbi ist in nur drei Jahren von Platz 20 auf Platz 5 gestiegen. Anteil der Währung am weltweiten Zahlungsverkehr in % Januar 2012 März 2015 EUR USD GBP JPY AUD CAD CHF SEK SGD HKD NOK THB DKK RUB ZAR HUG NZD MXN TRY CNY 2,48% 2,08% 1,81% 1,36% 1,05% 1,03% 0,95% 0,93% 0,82% 0,54% 0,52% 0,48% 0,34% 0,33% 0,31% 0,27% 0,25% 9,00% 29,73% 44,04% USD EUR GBP JPY CNY CAD AUD CHF HKD THB SGD SEK NOK DKK PLN NZD ZAR MXN TRY HUF 3,07% 2,03% 1,93% 1,88% 1,64% 1,17% 1,04% 0,88% 0,81% 0,67% 0,53% 0,50% 0,45% 0,45% 0,39% 0,35% 0,22% 8,49% 27,21% 44,64% In den zurückliegenden drei Jahren ist der Renminbi von Platz 20 auf Platz 5 geklettert. Bis spätestens 2020 wird der Renminbi den Yen und das Pfund Sterling überholen und somit eine der Top 3 Währungen der Welt sein. Quellen: SWIFT RMB Tracker, LBBW Research Seite 14

15 Auswirkungen für die Währung: China öffnet sich. Seite 15

16 Der chinesische Einlage- und Repoleitzins weichen außergewöhnlich stark von einander ab. Aktueller Abstand des Einlage- und Reposatzes Der Einlagesatz in China liegt bei 2,25 %, wohingegen der Hauptrefinanzierungssatz bei 5,10 % liegt. Dieser Abstand ist außergewöhnlich groß. Der aktuelle Abstand des Einlage- und Reposatzes der EZB beträgt nur 25 Bp. Durch den großen Spread können sich die Banken in China billig Geld von der Bevölkerung leihen und dieses zu deutlich höheren Zinsen weiterverleihen. Denn den Sparer muss lediglich eine Verzinsung in Höhe des Einlagesatzes gezahlt werden, die Kreditzinsen liegen jedoch bei 3-6 % für gute Bonitäten. Durch die Kapitalverkehrskontrollen in China stehen chinesische Banken im Inland nur in einem geringen Wettbewerb mit ausländischen Banken. Quelle: LBBW Research Seite 16

17 Das Trilemma der Währungspolitik: Wann führt China den Wechsel durch? Das währungspolitische Trilemma Autonome Geldpolitik Wechselkursstabilität Freier internationaler Kapitalverkehr Bei seinen wirtschaftspolitischen Entscheidungen unterliegt der Staat einem Zielkonflikt. So können nur zwei der drei nebenstehenden Ziele realisiert werden. Die PBOC verfolgt eine autonome Geldpolitik und der Renminbi ist an den US-Dollar gekoppelt. Somit muss im Gegenzug die chinesische Regierung den Kapitalverkehr beschränken. Die großen Industrienationen haben eine andere Wahl getroffen. Die Währung wurde nach Bretton-Woods freigegeben, sodass Kapital frei fließen kann und die Geldpolitik unabhängig betrieben werden kann. China ist auf dem Weg hin zu dieser Wahl des Westens, die notwendigen Reformen müssen die Währung liberalisieren und gleichzeitig den Kapitalverkehr freigeben. Quelle: LBBW Research Seite 17

18 Zeitliche Übersicht: Öffnung der chinesischen Währung in kleinen Schritten. 2004: Erstes Angebot von Retailprodukten auf CNH in Hongkong Verhandlungen über ein RMB Trade Settlement Scheme mit Hongkong und Macau RMB Trade Settlement Scheme wird auf 20 Provinzen Chinas ausgeweitet; Liberalisierung des Zahlungsverkehrs RMB Offshore EK- Finanzierung für CN Tochtergesellschaften u. Intercompany -Lending : Erstes Angebot von RMB-Bonds in Hongkong für ausgewählte institutionelle Kunden McDonalds emittiert RMB-Bond RMB Trade Settlement Scheme wird auf alle Provinzen Chinas ausgeweitet RMB Offshore Zentrum Frankfurt/Main Seite 18

19 Der USDCNY-Wechselkurs nutzt den neu gewonnenen Spielraum aus. USDCNY Spot Abweichung von USDCNY fixing Die Fixierung des USDCNY- Wechselkurses wurde seit 2009 zunehmend gelockert. Aktuell darf der USDCNY-Wechselkurs um 2% von dem fixierten USDCNY- Wechselkurs abweichen. Am Anfang der Liberalisierung lag das Schwankungsband noch bei 0,5 %. Aktuell befindet sich die prozentuale Abweichung des USDCNY- Wechselkurses im positiven Bereich. Der Yuan wertet somit zum US-Dollar innerhalb des festgelegten Schwankungsbands ab. Somit wird im freien Handel der Renminbi aktuell schwächer bewertet, als von der Zentralbank gewollt. Quellen: Thomson Reuters, LBBW Research Seite 19

20 Offshore und Onshore Renminbi fast identisch im Kursverlauf Abweichungen sind minimal. On-Shore und Off-Shore Renminbi-Kurs CNH schwächer als CNY CNH stärker als CNY Die historische Betrachtung zeigt, dass der Onshore und Offshore Renminbi-Kurs fast identisch verlaufen. Die Abweichung zwischen den beiden Kursen ist im Zeitverlauf unterschiedlich stark. Quellen: Bloomberg, LBBW Research Seite 20

21 Geringer Unterschied der durchschnittlichen Volatilitäten des onshore und offshore Renminbi. Durchschnittliche Volatilitäten von CNY und CNH im Vergleich vom bis heute (in %) Generell befinden sich beide Währungen auf einem niedrigen durchschnittlichen Volatilitätsniveau. Die Volatilitäten der beiden Renminbi Währungen waren in den letzten vier Jahren im Durchschnitt ähnlich. Tendenziell unterliegt der CNH etwas größeren Schwankungen. 1 0 CNY CNH Quellen: Bloomberg, LBBW Research Seite 21

22 Langfristige Aufwertung des Yuan wird auch dieses Jahr wohl pausieren. USDCNY-Wechselkurs Quellen: Thomson Reuters, LBBW Research Seite 22

23 USDCNY: Renminbi zum US-Dollar zuletzt schwächer. Wechselkurs USD/Renminbi Yuan Pro & Contra Renminbi Kurs aktuell Historie Prognose Ø Ø H Jun 2015 Dez 2015 Jun 2016 USDCNY 6,20 6,16 6,20 6,16 6,35 6,40 6,40 EURCNY 6,73 8,19 7,54 7,93 6,67 6,72 7,04 Quelle: Thomson Reuters, LBBW Research Hinweis: Unsere Prognosen basieren auf dem Onshore Handel in Festlandchina. Internationale Marktteilnehmer haben in Hongkong die Möglichkeit, den Renminbi zu handeln (EURCNH). Der Onshore- und Offshore-Handel läuft weitgehend parallel (Korrelation seit : >99 %, absolute Preise Tagesbasis), die maximale Abweichung der Onshore und Offshore-Preise lag bei weniger als 0,5 %. + Der CNY handelt aktuell über dem offiziellen Kurs, der Markt nutzt die Bandbreite von 2 % jedoch nicht mehr so stark aus wie noch im Februar. Der kurzfristige Abwertungstrend scheint damit vorerst gestoppt. - Die US-Notenbank wird dieses Jahr die Leitzinsen anheben, die PBOC wird diese noch mindestens einmal senken, dies dürfte im Jahresverlauf erneut Druck auf die Währung aufbauen. - Der Yuan hat durch die Kopplung an den US-Dollar trotz Wachstumseinbuße gegen wichtige Handelspartner aufgewertet, das belastet Exporte und Wachstum. Eine sinnvolle Anpassung des Währungskorbs wäre besser für die Wettbewerbsfähigkeit, würde den Yuan allerdings kurzfristig belasten. Seite 23

24 Ansprechpartner. Sales Sales Sparkassen & Regionalbanken Sales Banks & Frequent Borrowers Sales Asset Manager Sales Institutionals Sales Short Term Products International Sales Sales Spezial- & Publikumsfonds Sales Equity Products Sales Capital Markets London Corporate Sales & Securitisation Sales Large Corporates Sales Key Accounts Sales RP Bank / Sachsen Bank Sales Zins-/Währungs-/Rohstoffmanagement Sparkassenkunden Sales Strukt. Retailprodukte Debt Capital Markets Corporate Capital Markets Research Strategy Research Head of Research Uwe Burkert Group Chief Economist Head of Strategy Research Dr. Markus Herrmann Managing Director Strategy Rolf Schäffer, CIIA Group Head Strategy Portfolio and Products Jochen Korb, CFA Group Head Portfolio and Products FX/Commodity Research Dr. Frank Schallenberger Group Head FX/Commodity Research Team Economics Dr. Guido Zimmermann Senior Economist Dr. Jens-Oliver Niklasch Eurozone, ECB Julian Trahorsch China, Eurozone Dr. Berndt Fernow Equity Strategy, Asset Allocation Uwe Streich Equity Strategy Wolfgang Albrecht Equity Strategy Elmar Völker Rates Strategy Jürgen Becker Product Services Marco Ryll, CIIA Credit Derivatives, Structured Credit, Corporate and Financial Hybrids Dr. Michael Stein Portfolio Advisory, Credit Derivatives, Quant. Models, ABS Martin Güth, CQF FX Research Frank Klumpp, CFA Commodities, Energy Thorsten Proettel Commodities, Precious Metals Achim Wittmann Commodities, Base Metals Thomas Klee, CFA Rates Strategy Martin Siegert Technical Market Research Michael Köhler, CEFA Credit Strategy Holger Frey Technical Market Research Bloomberg: LBBK <go> Christian Götz, CEFA Credit Strategy Seite 24

25 Disclaimer. Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Postfach , Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Postfach 1253, Bonn / Postfach , Frankfurt. Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zulässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Wir behalten uns des weiteren vor, ohne weitere Vorankündigungen Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Aktuelle Angaben gemäß 5 Abs. 4 Nr. 3 FinAnV finden Sie unter Mitteilung zum Urheberrecht 2014, Moody s Analytics, Inc., Lizenzgeber und Konzerngesellschaften ("Moody s"). Alle Rechte vorbehalten. Ratings und sonstige Informationen von Moody s ("Moody s-informationen") sind Eigentum von Moody s und/oder dessen Lizenzgebern und urheberrechtlich oder durch sonstige geistige Eigentumsrechte geschützt. Der Vertriebshändler erhält die Moody s-informationen von Moody s in Lizenz. ES IST NIEMANDEM GESTATTET, MOODY S-INFORMATIONEN OHNE VORHERIGE SCHRIFTLICHE ZUSTIMMUNG VON MOODY'S GANZ ODER TEILWEISE, IN WELCHER FORM ODER WEISE ODER MIT WELCHEN METHODEN AUCH IMMER, ZU KOPIEREN ODER ANDERWEITIG ZU REPRODUZIEREN, NEU ZU VERPACKEN, WEITERZULEITEN, ZU ÜBERTRAGEN, ZU VERBREITEN, ZU VERTREIBEN ODER WEITERZUVERKAUFEN ODER ZUR SPÄTEREN NUTZUNG FÜR EINEN SOLCHEN ZWECK ZU SPEICHERN. Moody s ist ein eingetragenes Warenzeichen. Seite 25

Rohstoff- und Edelmetallinvestments im aktuellen Kapitalmarktumfeld

Rohstoff- und Edelmetallinvestments im aktuellen Kapitalmarktumfeld Rohstoff- und Edelmetallinvestments im aktuellen Kapitalmarktumfeld WertpapierForum der Kreissparkasse Düsseldorf Düsseldorf, 20. Mai 2014 LBBW Macro and Strategy Research Thorsten Proettel Mai 2014, Landesbank

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Rentenmärkte im Blickpunkt EUR-Geldmarkt: Investieren in Floater dank impliziter Zinsuntergrenze attraktiv?

Rentenmärkte im Blickpunkt EUR-Geldmarkt: Investieren in Floater dank impliziter Zinsuntergrenze attraktiv? Head of Research Uwe Burkert Chefvolkswirt + 49 / (0) 7 11/ 1 27 7 34 62 uwe.burkert@lbbw.de Head of Strategy Research Dr. Markus Herrmann Managing Director + 49 / (0) 7 11/ 1 27 422 93 markus.herrmann@lbbw.de

Mehr

Renminbi Wachsende Bedeutung für deutsche Unternehmen

Renminbi Wachsende Bedeutung für deutsche Unternehmen Renminbi Wachsende Bedeutung für deutsche Unternehmen Annemarie Decking Drägerwerk AG & Co. KGaA Leiterin Treasury Michael Rugilo Commerzbank AG Corporates & Markets, Fixed Income & Currencies Drägerwerk

Mehr

Sorten und Devisenkurse

Sorten und Devisenkurse Sorten und Devisenkurse Was sind Sorten? Sorten sind Noten und Münzen in fremder Währung. Mit ihnen werden Barzahlungen im Ausland getätigt. Was sind Devisen? Devisen sind Zahlungsmittel in ausländischer

Mehr

Rechnen mit Währungen

Rechnen mit Währungen Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Die Schüler lesen einen kurzen Info-Text und lösen das Arbeitsblatt. Ziel: Die Schüler lernen, mit Fremdwährungen zu rechnen und Umrechnungstabellen zu lesen. Material:

Mehr

Finanzierung von Geothermieprojekten in der Türkei.

Finanzierung von Geothermieprojekten in der Türkei. Finanzierung von Geothermieprojekten in der Türkei. Landesbank Baden-Württemberg Inhaltsverzeichnis. LBBW stellt sich vor Finanzierungsstruktur Ihre Ansprechpartner Seite 2 LBBW als solide und zuverlässige

Mehr

Blickpunkt Aktienmärkte: Keine Angst vor der Leitzinswende und ihren Folgen!

Blickpunkt Aktienmärkte: Keine Angst vor der Leitzinswende und ihren Folgen! ne STRATEGY RESEARCH 14.12.2015 Blickpunkt Aktienmärkte: Keine Angst vor der Leitzinswende und ihren Folgen! Zusammenfassung Aktien entwickeln sich in Leitzinserhöhungsphasen entgegen der landläufigen

Mehr

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch)

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Januar 2015 Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) Dramatischer EUR/USD Verfall löst Paritätsspekulation aus EUR/USD auf tiefsten Ständen seit 2005/2006

Mehr

Konjunkturmonitor Rheinland-Pfalz Trends und Ausblick

Konjunkturmonitor Rheinland-Pfalz Trends und Ausblick Fazit und Ausblick Die rheinland-pfälzische Wirtschaft zeigt sich weiterhin in einer anhaltend starken Verfassung - und das trotz vielfältiger Risiken und zunehmender Unsicherheiten, mit denen die Unternehmen

Mehr

Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr

Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr Dirk Schmitz, Head of Germany Frankfurt, 7. Juli 2014 Seite0 Wirtschaftliche Bedeutung Chinas im historischen Kontext BIP Nominal 9.000.000 8.000.000 7.000.000

Mehr

Die Ein- und Ausfuhr von Ägyptischen Pfund ist auf 5.000 EGP beschränkt.

Die Ein- und Ausfuhr von Ägyptischen Pfund ist auf 5.000 EGP beschränkt. Ägypten Ägyptische Pfund / EGP Die Ein- und Ausfuhr von Ägyptischen Pfund ist auf 5.000 EGP beschränkt. Mitnahme von EURO-Bargeld oder Reiseschecks, da der Umtausch in Ägypten ca. 10% günstiger ist. Ein

Mehr

Zur rolle des finanzsektors in der wagnisgesellschaft

Zur rolle des finanzsektors in der wagnisgesellschaft Chancen und Risiken in der Wagnisgesellschaft 15. Oktober 2014 z Zur rolle des finanzsektors in der wagnisgesellschaft THOMAS MEYER Research, Frankfurt/Main Beitrag zur Tagung des FORUM Technologie & Gesellschaft

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015 Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 215 Patrick Franke Senior Economist Verl, 18.3.215 Geldpolitik seit der Krise 2 Finanzkrise? Schuldenkrise? Konjunkturelle Schwäche?

Mehr

AnteilsverzeichnisderThyssenKruppAG

AnteilsverzeichnisderThyssenKruppAG sverzeichnisderthyssenkruppag 30. September 2014 Das Verzeichnis der ThyssenKrupp AG entspricht 285 Nr. 11 in Verbindung mit 286 Abs. 3 Nr. 1 HGB. Die e verstehen sich auf den der ThyssenKrupp AG eines

Mehr

Währungsreserven und Devisenumsatz

Währungsreserven und Devisenumsatz Währungsreserven und Devisenumsatz In absoluten Zahlen, 1980 weltweit bis 2007 1980 bis 2007 Währungsreserven 3.500 3.250 3.000 3.210 3.543 Devisenumsatz 3.500 3.250 3.000 2.750 Devisenumsatz pro Handelstag,

Mehr

Konjunkturmonitor Baden-Württemberg

Konjunkturmonitor Baden-Württemberg Fazit und Ausblick Die baden-württembergische Wirtschaft ist trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds im Euroraum weiterhin auf gutem Kurs. Eine niedrige Arbeitslosigkeit von lediglich 4,0% im März

Mehr

Volksbank Donau-Neckar Kundencentrum International

Volksbank Donau-Neckar Kundencentrum International Der taumelnde Euro! Dauerzustand oder fängt sich die Gemeinschaftswährung wieder? Auswirkung auf die Zins- und Rohstoffmärkte Volksbank Donau-Neckar Kundencentrum International 13. April 2015 Jürgen Meyer

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

Renminbi: die Weltwährung von morgen. Neue Möglichkeiten und Chancen im Handelsgeschäft mit China

Renminbi: die Weltwährung von morgen. Neue Möglichkeiten und Chancen im Handelsgeschäft mit China Renminbi: die Weltwährung von morgen Neue Möglichkeiten und Chancen im Handelsgeschäft mit China Wirtschaftliche Entwicklung von China Die chinesische Wirtschaft ist weiterhin robust Währungsreserven China

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

Faktor-Zertifikate Ist aktuell der ideale Moment zum Einstieg? Faktor-Zertifikate, eine Klasse für sich

Faktor-Zertifikate Ist aktuell der ideale Moment zum Einstieg? Faktor-Zertifikate, eine Klasse für sich Faktor-Zertifikate Ist aktuell der ideale Moment zum Einstieg? Faktor-Zertifikate, eine Klasse für sich Börsentag Stuttgart 12.09.2015 Faktor-Zertifikate DAX 30 Kursverlauf 1 Jahr 13000 12500 12000 11500

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

Die EZB legt nochmals nach. More easing: More relief or more pain?

Die EZB legt nochmals nach. More easing: More relief or more pain? Head of Research Uwe Burkert Chefvolkswirt + 49 / (0) 7 11/ 1 27 7 34 62 uwe.burkert@lbbw.de LBBW Blickpunkt Die EZB legt nochmals nach. More easing: More relief or more pain? Landesbank Baden-Württemberg

Mehr

> Währungsanlagekonto 13 starke Devisen für Sie! Weltweite Chancen für Ihr Geld

> Währungsanlagekonto 13 starke Devisen für Sie! Weltweite Chancen für Ihr Geld > Währungsanlagekonto 13 starke Devisen für Sie! Weltweite Chancen für Ihr Geld > Ihre Vorteile im Überblick! Von starken Währungen profitieren Investieren Sie in Devisen wie US-Dollar oder Britisches

Mehr

Wirtschaft & Finanzen

Wirtschaft & Finanzen Konjunktur In Deutschland ist die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal erwartungsgemäß um 0,4% gestiegen. Neben dem Konsum hat der Außensektor wieder deutlicher zum Wachstum beigetragen. Die Frühindikatoren

Mehr

Europäische Wachstumsperspektiven. Frankfurt am Main, 8. September 2015

Europäische Wachstumsperspektiven. Frankfurt am Main, 8. September 2015 Europäische Wachstumsperspektiven Frankfurt am Main, 8. September 215 Fachinformation für professionelle Kunden keine Weitergabe an Privatkunden Europäische Wachstumsperspektiven Frankfurt am Main 8. September

Mehr

Hard Asset- Makro- 49/15

Hard Asset- Makro- 49/15 Hard Asset- Makro- 49/15 Woche vom 30.11.2015 bis 04.12.2015 Flankendeckung geschaffen Von Mag. Christian Vartian am 06.12.2015 Abermals gute US- Arbeitsmarktdaten lassen der FED kaum eine Möglichkeit,

Mehr

Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt

Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt Wellenreiter-Kolumne vom 02. November 2014 Ein Hypothekendarlehen mit 10jähriger Laufzeit ist in Japan für 1,3 bis 1,5 Prozent zu haben. Daran hat sich in den letzten

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

https://usrep.live.gftforex.com/userreports/detail_transaction.jsp?report_id=2&accou...

https://usrep.live.gftforex.com/userreports/detail_transaction.jsp?report_id=2&accou... Seite 1 von 9 Detail Transaktionsbericht Schmidt, Joerg Koetzschenbrodaer Strasse 13 Radebeul, 01445 DE Germany 00493514797578 joerg4@gmx.de Konto: 592245 Datum: 20:52:46 Zeitraum: 19:00:00 19:00:00 lft

Mehr

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst?

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Die gestrigen Trades EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Short 1,4250 Pips Short 1,6235 Pips Short 80,85 Pips 100% Kursziel 1,4180 70 100% Kursziel 1,6165 70 100%

Mehr

ASSET MANAGER BAROMETER VON BÖRSE ONLINE UND FINCOMM JANUAR 2016 FRAGE

ASSET MANAGER BAROMETER VON BÖRSE ONLINE UND FINCOMM JANUAR 2016 FRAGE Der DAX ist zum Jahresstart stark unter Druck geraten. Schlechte Industriedaten aus China schickten den Index auf Talfahrt. Seit Anfang Dezember hat der DAX über 1.000 Punkte verloren. Wie schätzen Sie

Mehr

Edelmetalle Was bewegt die Märkte

Edelmetalle Was bewegt die Märkte Edelmetalle Was bewegt die Märkte 9. Frankfurter Investmenttag Goldmarkt 1994 Anbieter Zentralbanken (insb. Europa) Produzenten (Forward Hedging) Nachfrager Schmuckindustrie Investment - Nachfrage Goldmarkt

Mehr

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life «Ein gutes Verständnis der schweizerischen Geldpolitik ist für Kreditnehmer und Kreditgeber von Frankenkrediten

Mehr

Gebührenverzeichnis. Seite 1

Gebührenverzeichnis. Seite 1 Gebührenverzeichnis Seite 1 Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...4 3. Finanzierung von offenen Positionen...4 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...4 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch)

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Januar 2015 Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) 2 EZB auf Autopilot Draghi sorgt für Unruhe Bilanzausweitung der EZB aggressiver als vom Markt erwartet

Mehr

Vorteil der Renminbi-Nutzung für den internationalen Handel Dr. Norbert Schraad Mitglied des Vorstands, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen

Vorteil der Renminbi-Nutzung für den internationalen Handel Dr. Norbert Schraad Mitglied des Vorstands, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen Vorteil der Renminbi-Nutzung für den internationalen Handel Dr. Norbert Schraad Mitglied des Vorstands, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen Frankfurt, 07. Juli 2014 Exportweltmeister China: Schon 2009 an

Mehr

Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD

Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD Währungsrechnen Wechselkurs: Preis für ausländische Währungen Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD Kassakurse: Kurse für Devisen (Buchgeld) Sortenkurse:

Mehr

Indien Der Goldtreiber

Indien Der Goldtreiber Indien Der Goldtreiber 22. November 2010 Obwohl das Jahr 2010 noch nicht zuende ist, hat der indische Goldverbrauch die asiatische Nation bereits zum weltweit größten Verbraucher des Edelmetalls gemacht,

Mehr

Diversifikation in unsicheren Zeiten UBS Currency Diversifier (LU0706127809)

Diversifikation in unsicheren Zeiten UBS Currency Diversifier (LU0706127809) Asset Management Streng vertraulich Diversifikation in unsicheren Zeiten UBS Currency Diversifier (LU0706127809) Dirk Bradtmüller UBS Global Asset Management Juli 2012 Disclaimer Für Marketing- und Informationszwecke

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Makroökonomischer Ausblick Bruno Gisler Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Makroökonomisches Fazit vom November 2013 Die Industriestaaten werden

Mehr

% gg. Euro im Vergleich zum Vormonat (vom 14.01. bis zum 12.02.2014) -0,4-0,5 -0,1 -0,7 -0,9 -1,1

% gg. Euro im Vergleich zum Vormonat (vom 14.01. bis zum 12.02.2014) -0,4-0,5 -0,1 -0,7 -0,9 -1,1 Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 13. Februar 2014 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Markus Reinwand, CFA HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management

Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management Carola Schmitz-Becker, VP Corporate Treasury Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management Structured Finance Karlsruhe: 5. November, 2013 Agenda 1. DP DHL Überblick über die Gruppe 2. Liquiditätsmanagement

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Pressemitteilung Seite 1

Pressemitteilung Seite 1 Seite 1 Essen, den 18. März 2008 RWI Essen: Deutsche Konjunktur derzeit im Zwischentief Das RWI Essen geht für das Jahr 2008 weiterhin von einem Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,7%

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Die Liberalisierung des RMB und die Rolle von Hongkong als Offshore RMB Zentrum

Die Liberalisierung des RMB und die Rolle von Hongkong als Offshore RMB Zentrum TREASURY RESEARCH DEUTSCHLAND Die Liberalisierung des RMB und die Rolle von Hongkong als Offshore RMB Zentrum Stand: 14.06.2011 China Abwicklung von Handelsgeschäften in Renminbi Davon profitieren Unternehmen

Mehr

Wie Währungen zum Ventil der Geldpolitik werden

Wie Währungen zum Ventil der Geldpolitik werden Wie Währungen zum Ventil der Geldpolitik werden Prof.Dr. Jan-Egbert Sturm 22. April 215 Industrieproduktion in der Welt 14 Index (28Q1=1) % (VMV) 4 13 3 12 2 11 1 1 9-1 8-2 7-3 5 6 7 8 9 1 11 12 13 14

Mehr

enverzeichnis Gebühr

enverzeichnis Gebühr Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission... 3 1.1. CFD Standardkonten... 3 1.2. CFD Investmentkonten... 4 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto... 4 3. Finanzierung von offenen Positionen... 4 3.1.

Mehr

1. Allgemeines CNY CNH. 2. Fremdwährungskontokorrentkonto

1. Allgemeines CNY CNH. 2. Fremdwährungskontokorrentkonto Im Rahmen der Sparkassen-Finanzgruppe nutzt die Sparkasse Holstein die NORD/LB als Dienstleister, u.a. im Auslandszahlungsverkehr. Dabei bedient sich die Sparkasse Holstein des Korrespondenzbanknetzes

Mehr

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen 2. Februar 2011 Dr. Jürgen Sorgenfrei Director, Consulting Services, Maritime & Hinterland Transportation 2011 Das Jahr des Hasen Menschen, die

Mehr

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Referent: Tobias Spreiter, Head of Sales Webinar mit der Traders media GmbH, 30.01.2013 Agenda 1. Merkmale des Devisenmarkts 2.

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Europäische Zentralbank stellt

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

Aufgabe 1: Folgende Daten liegen zur Eurozone und dem US Dollar vor: die Inflationsrate in der Eurozone betrug in den letzten 12 Monaten: 2,5%

Aufgabe 1: Folgende Daten liegen zur Eurozone und dem US Dollar vor: die Inflationsrate in der Eurozone betrug in den letzten 12 Monaten: 2,5% Aufgabe 1: Folgende Daten liegen zur urozone und dem US Dollar vor: die Inflationsrate in der urozone betrug in den letzten 12 Monaten: 2,5% in den USA betrug sie im gleichen Zeitraum: 2,9 % der aktuelle

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Alternative Anlagestrategien im UCITS-Mantel erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, was sich sowohl in der Anzahl der Fonds als auch in den Assets under Management widerspiegelt. Trotz einer

Mehr

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund US-Renditevorteil dürfte zunehmen USD %-Punkte Tendenz: Aufwertung USD Der US-Dollar tendierte in de

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund US-Renditevorteil dürfte zunehmen USD %-Punkte Tendenz: Aufwertung USD Der US-Dollar tendierte in de Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 9. August 2016 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds. 03. September 2007 1

Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds. 03. September 2007 1 Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds 03. September 2007 1 Die Grundidee Bereits seit längerer Zeit bestehen bei der NORDCON AG Überlegungen, einen institutionellen Publikumsfonds für Stiftungen,

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 21. September 2015 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung U.S. Notenbank: September Zinsentscheidung Keine Veränderung des US Leitzins Verweis auf Risiken aus

Mehr

Rede. von. Hartmut Koschyk. Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen Deutschland. Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung

Rede. von. Hartmut Koschyk. Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen Deutschland. Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung Rede von Hartmut Koschyk Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen Deutschland Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung Die globalpolitische Rolle Chinas im Rahmen der sich verändernden

Mehr

Wolfgang Fuhrmann Gabriele Büschel Präsentation Carmignac Gestion 04.05.2010 1 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 6. INVESTORENTREFFEN IN VISSELHÖVEDE VEDE

Wolfgang Fuhrmann Gabriele Büschel Präsentation Carmignac Gestion 04.05.2010 1 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 6. INVESTORENTREFFEN IN VISSELHÖVEDE VEDE Wolfgang Fuhrmann Gabriele Büschel Präsentation Carmignac Gestion 04.05.2010 1 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 6. INVESTORENTREFFEN IN VISSELHÖVEDE VEDE 26.05.2010 1 Thomas Hammer Sales Manager Germany Lunero

Mehr

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Rückläufiges Fondsvermögen

Mehr

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA!

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA! CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA! ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA. GEBÜHRENFREI INTERNATIONALE AKTIEN HANDELN! WILLKOMMEN BEI DER VIERTEN ETAPPE UNSERER WELTREISE! Topografie und

Mehr

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Referent: Dr. Jens Ehrhardt Künstlerhaus am Lenbachplatz, 29. Oktober 2015 Dr. Jens Ehrhardt Gruppe Ɩ München Ɩ Frankfurt Ɩ Köln Ɩ Luxemburg Ɩ Zürich Wertentwicklung Indizes

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: openbook.etoro.com Die Aktienmärkte stiegen diese Woche höher, da besser als erwartete Daten aus China den Märkten zu beginn der Woche einen Schub gaben.

Mehr

Außenhandel der der EU-27

Außenhandel der der EU-27 Außenhandel der der EU-27 Import, Export und Handelsbilanzdefizit der der Europäischen Union Union (EU) (EU) in absoluten in absoluten Zahlen, Zahlen, 1999 bis 1999 2010 bis 2010 in Mrd. Euro 1.500 1.435

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Zur Weltkonjunktur 06/15

Zur Weltkonjunktur 06/15 Der monatliche Kurzbericht zur Lage der Weltwirtschaft aus dem Hause J.S. Research KG Autor: Jakob Steffen steffen@j-s-research.org 1 US-Zinserhöhung?!? Volatilität ahoi! Zu Beginn des Jahres war sie noch

Mehr

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2.1. Fremdwährungen Sie möchten ein Wochenende in London verbringen und besorgen sich daher vorsorglich bereits in Österreich

Mehr

Japan - Ist die Staatsverschuldung noch tragbar? Warum wirkt die Geldpolitik nicht inflationär?

Japan - Ist die Staatsverschuldung noch tragbar? Warum wirkt die Geldpolitik nicht inflationär? Japan - Ist die Staatsverschuldung noch tragbar? Warum wirkt die Geldpolitik nicht inflationär? Head of Research Uwe Burkert Chefvolkswirt + 49 / () 7 11/ 1 27 7 34 62 uwe.burkert@lbbw.de Autor Matthias

Mehr

Bankgeschäfte nachgerechnet!

Bankgeschäfte nachgerechnet! Bankgeschäfte nachgerechnet! Fremdwährung - Girokonto - Wertpapiere - Veranlagung - Finanzierung von Alexandra Kuhnle-Schadn, Rainer Kuhnle 3., aktualisierte und erweiterte Auflage 2010 Bankgeschäfte nachgerechnet!

Mehr

Chinas Finanzmärkte Gegenwärtige Lage und zukünftige Entwicklung Think Tank der Deutsche Bank Gruppe

Chinas Finanzmärkte Gegenwärtige Lage und zukünftige Entwicklung Think Tank der Deutsche Bank Gruppe Chinas Finanzmärkte Gegenwärtige Lage und zukünftige Entwicklung Think Tank der Deutsche Bank Gruppe Steffen Dyck Agenda 1 Einleitung 2 Chinas Finanzmärkte 3 Zusammenfassung & Ausblick Steffen Dyck 13.

Mehr

Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009

Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009 Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009 Florian Dust Paul P. Maeser Deutsche Bank - Capital Market Sales Wer wir sind Globale Expertise Individuell

Mehr

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse Dividendenmitteilung Wir informieren Sie hiermit, dass Sie, wenn Sie am 31/08/2016 Anteilinhaber einer der unten aufgeführten Anteilklassen waren, eine für diese Anteilklasse beschlossene Zwischenausschüttung

Mehr

Quant.El-Erian Algorithmische, quantitative FX-Alpha-Anlagestrategie

Quant.El-Erian Algorithmische, quantitative FX-Alpha-Anlagestrategie Konzept: Algorithmische, quantitative FX-Alpha-Strategie auf ein Portfolio der G-10 Währungspaare. Hochfrequente Real-Time Datengrundlage einschließlich makroökomischer- und Handelsdaten für maximalen

Mehr

IFRS visuell: S.57 58. IAS 21 (Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse)

IFRS visuell: S.57 58. IAS 21 (Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse) IFRS visuell: S.57 58 IAS 21 (Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse) Überblick T A1 A2 A3 A4 A5 A6 Theoretische Einführung Anwendungsbereich Bestimmung der funktionalen Währung I Anwendungsbereich

Mehr

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4.

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4. Migration Nach Aufnahmestaaten, Migranten in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und Anteil und an Anteil der Bevölkerung an der Bevölkerung in Prozent, in 2010 Prozent, * 2010* Migranten, in abs. Zahlen

Mehr

Devisen Tradingbrief. Wochentip AUD/USD. www.steffenkappesser.de. Fundamentale Trend Schnellübersicht:

Devisen Tradingbrief. Wochentip AUD/USD. www.steffenkappesser.de. Fundamentale Trend Schnellübersicht: Devisentradingbrief Datum 01.03.2009 1 copyright by www.steffenkappesser.de Devisen Tradingbrief www.steffenkappesser.de Fundamentale Trend Schnellübersicht: COT Fund. Letzte Woche EUR up down GPB - up

Mehr

Niedrige Zinsen, geringe Wachstumsdynamik

Niedrige Zinsen, geringe Wachstumsdynamik MARKTKOMMENTAR Niedrige Zinsen, geringe Wachstumsdynamik Wirtschaft im Euroraum wird im nächsten Jahr wieder wachsen Wirksamkeit der EZB-Geldpolitik ist begrenzt Bundesanleihen im Sog von US-Treasuries

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Hard Asset- Makro- 50/15

Hard Asset- Makro- 50/15 Hard Asset- Makro- 50/15 Woche vom 07.12.2015 bis 11.12.2015 Kalender des Grauens Von Mag. Christian Vartian am 13.12.2015 Wir stehen nach einem 5% Preiscrash der weißen Edelmetalle in EUR und vor einer

Mehr

% gg. Euro im Vergleich zum Vormonat (vom 08.09. bis zum 07.10.2014) -0,1 -2,8-1,6 -1,6 -0,8

% gg. Euro im Vergleich zum Vormonat (vom 08.09. bis zum 07.10.2014) -0,1 -2,8-1,6 -1,6 -0,8 Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 8. Oktober 2014 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG Bankinformation Bank: Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Stadt/Land: 8002 Zürich, Schweiz Swift: BGUTCHZZXXX Clearing: 08837 Begünstigter: xxx Kontonummer:

Mehr

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse Dividendenmitteilung Wir informieren Sie hiermit, dass Sie, wenn Sie am 15/09/2015 Anteilinhaber einer der unten aufgeführten Anteilklassen waren, eine für diese Anteilklasse beschlossene Zwischenausschüttung

Mehr

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus?

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Christian Heger, Chief Investment Officer Graz, 27. Februar 2013 Ein erster Überblick: Stimmung zu Jahresbeginn bessert sich Stand:

Mehr

CHINA: WANDEL VOM TECHNOLOGIENACHFRAGER ZUM -ANBIETER

CHINA: WANDEL VOM TECHNOLOGIENACHFRAGER ZUM -ANBIETER CHINA: WANDEL VOM TECHNOLOGIENACHFRAGER ZUM -ANBIETER von Christian Kunze, Dr. Philipp Sandner und Axel Stellbrink NEWSFLASH JAN 211 www.vossiusandpartner.com I. FRAGESTELLUNG Auf dem Weg an die Spitze

Mehr

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014 Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt 25. August 2014 Deutsche Börse Commodities 1 Agenda Gold Geschichte Gold Krisen- und Inflationsindikator Gold Portfoliodiversifikation 5%-Empfehlung von

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Kontraktspezifikationen für Futures-Kontrakte und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (eurex14)

Kontraktspezifikationen für Futures-Kontrakte und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (eurex14) eurex Bekanntmachung MSCI-Indexderivate: Einführung weiterer Futures Kontraktspezifikationen für Futures-Kontrakte und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (eurex14) Die Geschäftsführung

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

6. Wechselkurse. Dr. Felix Heinzl. Dr. Felix Heinzl (Bay. Landesamt für Statistik) Bevölkerungs- und Wirtschaftsstatistik 1 / 19

6. Wechselkurse. Dr. Felix Heinzl. Dr. Felix Heinzl (Bay. Landesamt für Statistik) Bevölkerungs- und Wirtschaftsstatistik 1 / 19 6. Wechselkurse Dr. Felix Heinzl Dr. Felix Heinzl (Bay. Landesamt für Statistik) Bevölkerungs- und Wirtschaftsstatistik 1 / 19 6. Wechselkurse 6.1 Motivationsbeispiel Preisniveau in Region 1 Verbraucherpreisindex

Mehr

Währung und internationale Zusammenarbeit

Währung und internationale Zusammenarbeit Unterrichtsidee Phase 1: Problematisierung Wechselkurs Lehrerimpuls, Entwicklung verschiedener Wechselkurse gegenüber dem Euro (Unterrichtsmaterial I) Beschreiben Sie, was diese Grafik darstellt. Was drückt

Mehr

ACATIS Value und Dividende ACATIS Aktien Global Value Fonds. Erstellung: 01.12.2015 16:10:51

ACATIS Value und Dividende ACATIS Aktien Global Value Fonds. Erstellung: 01.12.2015 16:10:51 ACATIS Value und Dividende ACATIS Aktien Global Value Fonds Erstellung: 01.12.2015 16:10:51 Inhaltsverzeichnis 1. Aktien nach Land des wirtschaftlichen Risikos 3 2. Aktien nach 4 3. Assetklassen Top 10

Mehr

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Pressemitteilung Press Release Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Neuer Index ermöglicht einen Vergleich

Mehr