Status Quo! Allgemeine Informationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Status Quo! Allgemeine Informationen"

Transkript

1 Status Quo! Allgemeine Informationen Titel: Private Vorsorge und die besten Serviceleistungen Folgende Themen wurden behandelt: Wer sind die wichtigsten Geschäftspartner im Geschäftsbereich Private Vorsorge bei den Versicherungsunternehmen und Pools? Kategorie: Klassische Kapital-Lebensversicherung Kategorie: Fondsgebundene Lebensversicherung Kategorie: Betriebliche Altersversorgung (bav) Kategorie: Britische Policen Kategorie: Berufsunfähigkeitsversicherung Kategorie: Risikolebensversicherung Kategorie: Gesamtergebnis Private Vorsorge Welche Gesellschaft bietet dafür die besten Serviceleistungen? Kategorie: Kompetenz Maklerbetreuung Kategorie: Kompetenz Risiko-/Antragsprüfung Anmerkung: Doppelte Nennungen einer Gesellschaft werden nicht zugelassen. Ein Unternehmen wird immer nur einer Kategorie zugeordnet. Aktionszeitraum: III. Quartal 2013: Teilnehmer gesamt: 380, davon 329 Versicherungsmakler Grundgesamtheit: Personenkreis: 547 Personendatensätze bundesweit aus eigenen Daten (Versicherungsvermittler, im IHK-Register registrierte und persönlich vertretungsberechtigte Versicherungsmakler, Mehrfachagenten) Durchführung: 358 Telefoninterviews wurden vom bis geführt. Für die Direkteingabe stand zusätzlich ein Online-Link zur Verfügung. 10 Personen betreiben die Sparte Private Vorsorge nicht mehr aktiv.

2 Klassische Kapital-Lebensversicherung 3 BCA 4 maxpool 5 ASC 6 blau direkt 7 AMEXPool 7 ARUNA 7 germanbroker.net 8 Jung, DMS & Cie. 8 VEMA 9 Erfolgshafen 9 netfonds 10 Consensus 10 degenia 10 FONDSNET 10 SONSTIGE 10 vfm 10 WIFO Stand 10/13 1 von 9

3 Fondsgebundene Lebensversicherung 3 BCA 4 maxpool 5 ARUNA 5 blau direkt 6 Jung, DMS & Cie. 7 AMEXPool 7 VEMA 8 ASC 8 Erfolgshafen 8 germanbroker.net 8 monad Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung mbh 9 degenia 9 FINOVA GmbH 9 netfonds 9 vfm 9 vialog GmbH Stand 10/13 2 von 9

4 Betriebliche Altersversorgung (bav) 3 BCA 4 maxpool 5 ARUNA 6 blau direkt 7 germanbroker.net 7 netfonds 8 Erfolgshafen 8 Jung, DMS & Cie. 8 VEMA 8 vfm Stand 10/13 3 von 9

5 Britische Policen 3 maxpool 4 ARUNA 4 blau direkt 5 BCA 5 Erfolgshafen 5 netfonds Stand 10/13 4 von 9

6 Berufsunfähigkeitsversicherung 3 maxpool 4 BCA 5 ARUNA 5 blau direkt 6 Jung, DMS & Cie. 6 VEMA 7 ASC 7 germanbroker.net 7 netfonds 8 Erfolgshafen 9 AMEXPool 9 Apella 9 degenia 9 Domcura 9 trixi informationssysteme Stand 10/13 5 von 9

7 Risikolebensversicherung 3 maxpool 4 ASC 4 BCA 4 blau direkt 5 ARUNA 6 germanbroker.net 6 Jung, DMS & Cie. 6 VEMA 7 Erfolgshafen 8 AMEXPool 8 Apella 8 ConceptIF 8 monad Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung mbh 8 netfonds Stand 10/13 6 von 9

8 Summe über alle Katagorien 3 maxpool 4 BCA 5 blau direkt 6 ARUNA 7 ASC 8 Jung, DMS & Cie. 9 germanbroker.net 9 VEMA 10 Erfolgshafen 10 netfonds Stand 10/13 7 von 9

9 Welche drei Pools bieten die besten Serviceleistungen? Kompetenz Maklerbetreuung 2 ASC 3 Gesellschaft wünscht keine Nennung* 4 BCA 5 maxpool 6 ARUNA 6 blau direkt 7 AMEXPool 8 VEMA 9 degenia 10 germanbroker.net 10 Jung, DMS & Cie. Stand 10/13 8 von 9

10 Welche drei Pools bieten die besten Serviceleistungen? Kompetenz Risiko-/Antragsprüfung Makler ASC 17 4 maxpool 14 5 blau direkt 10 6 BCA 8 7 ARUNA 7 8 Domcura 4 8 germanbroker.net 4 8 VEMA 4 9 AMEXPool 3 9 degenia 3 9 monad Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung mbh 3 9 netfonds 3 10 Apella 2 10 DEMA 2 10 Erfolgshafen 2 10 FONDSNET 2 10 Jung, DMS & Cie vfm 2 10 VFV GmbH - Der Sachpool 2 10 WIFO 2 Gesellschaft wünscht keine Nennung* (=INVERS) Stand 10/13 9 von 9

Studie Maklerpoolanalyse 2014 Entwicklungen, Geschäftsmodelle, Transparenz :

Studie Maklerpoolanalyse 2014 Entwicklungen, Geschäftsmodelle, Transparenz : 1 Studie Maklerpoolanalyse 2014 Entwicklungen, Geschäftsmodelle, Transparenz : Leipzig, den 20.04.2015 Maklerpoolmarkt im Umbruch/ Geschäftsmodelle auf dem Prüfstand / Transparenzdefizite bei sensiblen

Mehr

Die Luft wird dünner

Die Luft wird dünner Maklerpools Die Luft wird dünner Bild: olly - Fotolia.com Für Makler ist das Leben in den letzten Jahren nicht einfacher geworden, ganz im Gegenteil. Ihr Berufsstand wird zunehmend reguliert. Ihr administrativer

Mehr

Ihre Versicherungsthemen 2015

Ihre Versicherungsthemen 2015 A N G E B OT Ihre Versicherungsthemen 2015 SEL Selected Media OHG Kattunbleiche 31a 22041 Hamburg 040/284 10 830 1. Inhalt A N G E B OT Relevanz Pfefferminzia.de Seite 3 Relevanz Seite 4 Themenumfeld 1.

Mehr

Makler-Champions 2015

Makler-Champions 2015 Zusatzangebote für die Versicherungs- Unternehmen und Maklerservice- Gesellschaften Berichtsband zur Maklerbefragung Analysegespräch vor Ort Maklerservice-Zertifizierung ServiceValue GmbH, Köln, Februar

Mehr

So viele Pools braucht kein Mensch!? Vor fünf Jahren wurde seine Aussage. VERTRIEB&STRATEGIE I Maklerpools

So viele Pools braucht kein Mensch!? Vor fünf Jahren wurde seine Aussage. VERTRIEB&STRATEGIE I Maklerpools VERTRIEB&STRATEGIE I s So viele Pools braucht kein Mensch!? In einer umfangreichen tabellarischen Vergleichsübersicht zeigt finanzwelt, welchen Service und welche Leistungen die einzelnen Pools den Vertrieben

Mehr

Viel Bewegung im Markt

Viel Bewegung im Markt Maklerpools und Verbünd e Viel Bewegung im Markt Bild: istockphoto Maklerpools schienen noch vor einem Jahr ein sicheres Dach für Versicherungsvermittler zu sein. Ein erfolgreiches Geschäftsjahr lag hinter

Mehr

Maklerpools und Verbünde 2010: Im Aufwind ist die Vermittlung von Versiche

Maklerpools und Verbünde 2010: Im Aufwind ist die Vermittlung von Versiche Maklerpools Maklerpools und Verbünde 010: Im Aufwind ist die Vermittlung von Versiche rungen und Finanzdienstleistungen aktuell ganz und gar nicht. Ganz im Gegenteil - viele Akteure befinden sich in schwerer

Mehr

Die beliebtesten Pools & Dienstleister aus Maklersicht AssCompact Wissen Studie ist erschienen

Die beliebtesten Pools & Dienstleister aus Maklersicht AssCompact Wissen Studie ist erschienen Pressemitteilung vom 06.05.2013 Die beliebtesten Pools & Dienstleister aus Maklersicht AssCompact Wissen Studie ist erschienen Eltville am Rhein, 6. Mai 2013. Der Versicherungsmarkt in Deutschland hat

Mehr

horst biallo team Institut der Ve r s i c h e r u n g s m a k l e r e.v. Makler umfrage 10/2006

horst biallo team Institut der Ve r s i c h e r u n g s m a k l e r e.v. Makler umfrage 10/2006 Ratings/ Rankings horst biallo team Direktversicherungen im Test: Modellfall: Mann 30 Jahre Testsieger InterRisk Lebensversicherungs-AG Rentenversicherungs-Tarif: SLR1 ÖKO-TEST Magazin 09/2008 IV/2008

Mehr

Private Pflegeversicherung Sichtweisen und Optimierungsansätze im Vertrieb

Private Pflegeversicherung Sichtweisen und Optimierungsansätze im Vertrieb Private Pflegeversicherung Sichtweisen und Optimierungsansätze im Vertrieb Eine Gemeinschaftsstudie von: Gottschedstraße 12 04109 Leipzig Telefon: +49 341 246 592-60 Telefax: +49 341 246 592-88 E-Mail:

Mehr

schneller, härter, online

schneller, härter, online Firmenkund engeschäft schneller, härter, online Bild: V. Yakobchuk/fotolia.com Der Markt der Firmenversicherungen ist längst kein Eldorado mehr. Immer stärkerer Kostendruck der Unternehmen, immer noch

Mehr

MEHR RENDITE MIT AKTIEN

MEHR RENDITE MIT AKTIEN MAKLERPOOLS Die aktuelle Hitliste FONDSPOLICEN Worauf Anleger achten sollten EUROPA-FONDS IMMOBILIENAKTIEN Die Assetklasse vor dem Comeback MEHR RENDITE MIT AKTIEN Börsenexperte Dirk Müller verrät die

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Einblick in die aktuelle Absatstimmung der Versicherungsmakler Erwartungen der Makler hinsichtlich des ukünftigen Geschäfts Entwicklung der

Mehr

Schwimmen statt untergehen

Schwimmen statt untergehen Titel Pools Schwimmen statt untergehen Der Markt der Pools und Verbünde ist in heftiger Bewegung. Während einige vor allem mit Größe und/oder hohen Courtagen versuchen Marktmacht zu gewinnen, setzen andere

Mehr

Versicherungsberater Gesellschaft mbh

Versicherungsberater Gesellschaft mbh Versicherungsberater Gesellschaft mbh Alterlaubnis durch den Präsidenten des Amtsgerichts Berlin - Wedding, Nr. 371 E -11 (6.06) und der Industrie und Handelskammer Berlin, Nr. D-ST7T-K10EG-43 PRESSEMITTEILUNG

Mehr

Makler-Absatzbarometer

Makler-Absatzbarometer Makler-Absatzbarometer Konzeption Methodik Informationspaket Unser Angebot Peter Mannott T +49 221-42061-370 E peter.mannott@yougov.de YouGov Deutschland AG Gustav-Heinemann-Ufer 72 50968 Köln Das Makler-Absatzbarometer

Mehr

DER AWARD FÜR DIE BESTE BUSINESS-KOMMUNIKATION IN ZEITEN VON SMARTPHONE & WEB 2.0 GEHT AN

DER AWARD FÜR DIE BESTE BUSINESS-KOMMUNIKATION IN ZEITEN VON SMARTPHONE & WEB 2.0 GEHT AN DER AWARD FÜR DIE BESTE BUSINESS-KOMMUNIKATION IN ZEITEN VON SMARTPHONE & WEB 2.0 GEHT AN DAS PERSÖNLICHE GESPRÄCH NUR AUF DER DKM TREFFEN SIE ÜBER 17.000 BRANCHEN-PROFIS PERSÖNLICH AN EINEM ORT. WERDEN

Mehr

gute Geschäftschancen

gute Geschäftschancen 1 Messestand 2 Messetage 45 Sonderwerbeformen 75 Workshops 18.901 Messeteilnehmer gute Geschäftschancen 22. 24. Oktober 2013 Dortmund Freuen Sie sich auf unendliche Möglichkeiten, gute Geschäftschancen

Mehr

YouGov MaklerAbsatzbarometer

YouGov MaklerAbsatzbarometer YouGov MaklerAbsatzbarometer Konzeption Methodik Informationspaket Unser Angebot Peter Mannott I peter.mannott@yougov.de I +49 221 42061 370 Köln Juli 13 Das MaklerAbsatzbarometer bietet: Einblick in die

Mehr

Die servicestärksten Versicherer und Pools aus Maklersicht

Die servicestärksten Versicherer und Pools aus Maklersicht Nachricht aus Vertrieb & Marketing vom 11.3.2013 Die servicestärksten Versicherer und Pools aus Maklersicht Aus Sicht der Versicherungsmakler leisten die Nürnberger in der Kranken- und Schadenversicherung,

Mehr

Die servicestärksten Versicherer und Pools aus Maklersicht

Die servicestärksten Versicherer und Pools aus Maklersicht 1 von 6 07.04.2014 12:51 Nachricht aus Vertrieb & Marketing vom 31.3.2014 Die servicestärksten Versicherer und Pools aus Maklersicht Aus Sicht der Versicherungsmakler leisten die Helvetia in der Lebensversicherung,

Mehr

Willkommen bei der degenia auf der POOLS & FINANCE 2015 in Frankfurt/M.

Willkommen bei der degenia auf der POOLS & FINANCE 2015 in Frankfurt/M. Willkommen bei der degenia auf der POOLS & FINANCE 2015 in Frankfurt/M. Referent: Thema: Ortwin Spies Prokurist degenia AG & Geschäftsführer DMU GmbH Marktvergleich PHV - erweiterte Vorsorge die degenia-umbrella-deckung

Mehr

Maklertrendstudie 2012/2013 Neue Herausforderungen meistern

Maklertrendstudie 2012/2013 Neue Herausforderungen meistern Maklertrendstudie 2012/2013 Neue Herausforderungen meistern Fondspolicen: Trends Absatzpotenziale - Beratung Garantien Transparenz durchgeführt von April bis Juni 2012 im Auftrag der maklermanagement.ag

Mehr

Alters- / Rentenversicherung

Alters- / Rentenversicherung Alterssicherung Das Problem der privaten Altersversorgung stellt sich immer drängender, seit sich deutlich abzeichnet, dass die Sozialversicherung in ihrer bisherigen Form bald nicht mehr finanzierbar

Mehr

Welchen Service, welche Leistungen bieten Haftungsdächer und Maklerpools? Hat das neue Vermittlerrecht Auswirkungen auf ihre Tätigkeit?

Welchen Service, welche Leistungen bieten Haftungsdächer und Maklerpools? Hat das neue Vermittlerrecht Auswirkungen auf ihre Tätigkeit? fw 4.2013_neu2:Layout 2 29.07.2013 9:10 Uhr Seite 99 Übersicht der Maklerpools und Haftungsdächer I VERTRIEB Entscheidungshilfe! Welchen Service, welche Leistungen bieten Haftungsdächer und Maklerpools?

Mehr

horst biallo team Versicherungs-Award 2004 -Unfall-Konzept Platz 1 zum 2. Mal in Folge auf allerhöchstem Niveau

horst biallo team Versicherungs-Award 2004 -Unfall-Konzept Platz 1 zum 2. Mal in Folge auf allerhöchstem Niveau horst biallo team Direktversicherungen im Test: Modellfall: Mann 30 Jahre Testsieger Rentenversicherungs-Tarif: SLR1 ÖKO-TEST Magazin 09/2008 Versicherungs-Award 2004 -Unfall-Konzept Platz 1 zum 2. Mal

Mehr

SOL-IT insurancecube. Verwalten. Verbinden. Überblicken.

SOL-IT insurancecube. Verwalten. Verbinden. Überblicken. SOL-IT insurancecube. Verwalten. Verbinden. Überblicken. Mit dem SOL-IT insurancecube behalten Sie und Ihre Mitarbeiter die Übersicht über Mandaten, Polizzen und Schadensfälle. Durch unser Dokumentenmanagement

Mehr

Maklertrendstudie 2013/2014 Im Spannungsfeld von Stabilität und Wandel

Maklertrendstudie 2013/2014 Im Spannungsfeld von Stabilität und Wandel Maklertrendstudie 2013/2014 Im Spannungsfeld von Stabilität und Wandel Fondspolicen: Trends Absatzpotenziale - Beratung Garantien Transparenz - Fondsangebot durchgeführt von April bis Juli 2013 im Auftrag

Mehr

05/2010 Auch in 2010: Platz 1 für die HAFTPFLICHTKASSE bei CHARTA Qualitätsbarometer

05/2010 Auch in 2010: Platz 1 für die HAFTPFLICHTKASSE bei CHARTA Qualitätsbarometer 1 von 12 25.11.2010 14:16 Auszeichnungen der HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Auszeichnungen 2010 05/2010 Auch in 2010: Platz 1 für die HAFTPFLICHTKASSE bei CHARTA Qualitätsbarometer Die CHARTA Börse für Versicherungen

Mehr

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge- und Versicherungsfragen Vorsorge Vermögensaufbau für die Altersversorgung Hinterbliebenenversorgung Versorgungsmanagement

Mehr

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I Privates Vorsorgemanagement Startseite I Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge und Versicherung Vorsorge Hinterbliebenenversorgung gegen die Folgen eines Unfalls Vermögensaufbau für die

Mehr

Roadshow Herbst 2007. www.vermittlerrichtlinie.de

Roadshow Herbst 2007. www.vermittlerrichtlinie.de Roadshow Herbst 2007 Agenda 9:00h 10.30h Keine Angst vor Neukunden: Mehr Haftungssicherheit und neue Absatzchancen als Konsequenz der Vermittlerrichtlinie. Zwischenbilanz und Lösungsansätze. Michael Franke,

Mehr

Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care!

Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care! Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care! Unsere BU-Highlights Vorteile für Sie als Makler: Courtage auf 100% des vollen Bruttobeitrags auch bei der Einsteigeroption Volle Courtage für Risikozuschläge Courtage

Mehr

Überblick über die bisherige private Vorsorge im Todesfall

Überblick über die bisherige private Vorsorge im Todesfall Überblick über die bisherige private Vorsorge im Todesfall Kunde/Interessent: Welche Versicherungen bestehen: _ Versicherungsart 1 VN VP Gesellschaft Versicherungsnummer Versicherungssumme Bezugsberechtigt

Mehr

AssCompact AWARD 2013 Maklerservice Ergebnisse einer Befragung von Versicherungsmaklern und Mehrfachvertretern

AssCompact AWARD 2013 Maklerservice Ergebnisse einer Befragung von Versicherungsmaklern und Mehrfachvertretern AssCompact AWARD 2013 Maklerservice Ergebnisse einer Befragung von Versicherungsmaklern und Mehrfachvertretern bbg Betriebsberatungs GmbH, Bayreuth SMARTcompagnie GmbH, Eltville am Rhein AssCompact Award

Mehr

AssCompact TRENDS I/2010

AssCompact TRENDS I/2010 AssCompact TRENDS I/2010 BERATERBEFRAGUNG Ergebnisse einer Befragung von Assekuranz- und Finanz-Beratern zur aktuellen Stimmung im Vertrieb von Finanzdienstleistungen 1 STIMMUNGSTACHO I/2010 40% 50% 60%

Mehr

Marktstudie Pools / Dienstleister 2013

Marktstudie Pools / Dienstleister 2013 Marktstudie Pools / Dienstleister 2013 Ergebnisse einer Befragung von Versicherungsmaklern, Mehrfachvertretern, Pools und Dienstleistern sowie Produktanbietern Mai 2013 Herausgeber bbg Betriebsberatungs

Mehr

psychonomics Forschungs- Monitoring zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge

psychonomics Forschungs- Monitoring zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge psychonomics Forschungs- Monitoring zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge Vermittlerbefragung des 1. Quartal 2002 Ergebnisauswahl Presseinformation Hinweis: Veröffentlichungen ausschließlich zu

Mehr

Praxiswissen Versicherungen

Praxiswissen Versicherungen Matthias Beenken Praxiswissen Versicherungen Bedarfsgerecht und ganzheitlich beraten Frankfurt School Verlag Inhalt 1 Einfuhrung 1 2 Privates Risikomanagement 3 2.1 Systematik der Risiken von Privathaushalten!r?

Mehr

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Nachfolgende Informationen dürfen nur für interne Schulungszwecke der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) sowie

Mehr

Sonderkonditionen in der Lebensversicherung

Sonderkonditionen in der Lebensversicherung Sonderkonditionen in der Lebensversicherung Rahmenvertragsgeschäft 2009 Mit unseren neuen K-Stufen haben Sie auch 2009 die Nase vorn! Allgemeines Unsere T-Stufen heißen ab diesem Jahr K-Stufen. Dadurch

Mehr

Ziele der Studien. Zusätzlich bietet die Studie eine Übersicht über die unabhängigen

Ziele der Studien. Zusätzlich bietet die Studie eine Übersicht über die unabhängigen Ziele der Studien Diese Untersuchungen haben zum Einen das Ziel, Transparenz über die Angebote (BAV, BU und KFZ) zu schaffen. Und dies vor allem mit dem Blickwinkel der wichtigsten Intermediäre auf dem

Mehr

War vor Jahren einer der Hauptgründe

War vor Jahren einer der Hauptgründe MARKTÜBERSICHT I Pool- und Haftungsdach-Navigator 54 Die große Rolle in der Vertriebswelt Pools und Haftungsdächer nehmen in der sich rapide verändernden Vertriebswelt eine weitaus größere Rolle ein als

Mehr

3. POOLS & FINANCE 2014: Einzigartiger Marktplatz gibt Orientierung für unabhängige Vermittler

3. POOLS & FINANCE 2014: Einzigartiger Marktplatz gibt Orientierung für unabhängige Vermittler Presseinfo Nr. 5 3. POOLS & FINANCE 2014: Einzigartiger Marktplatz gibt Orientierung für unabhängige Vermittler Frankfurt/M., 13. Mai 2014. Mit dem in der Branche einzigartigen und damit goldrichtigen

Mehr

Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS

Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS zu den Wahlprüfsteinen zur Bundestagswahl 2005 Gestärkte Verbraucher, starke Wirtschaft Bewegung für unser Land Plädoyer für

Mehr

Dr. Guido Kirner KIRNER-FINANZ

Dr. Guido Kirner KIRNER-FINANZ Dr. Guido Kirner KIRNER-FINANZ Was heißt Private Finanzplanung? - Privat-Haftpflicht Mitmenschen - Privat-Haftpflicht Mitmenschen - Privat-Haftpflicht - Haus - Wohnung Mitmenschen - - Privat-Haftpflicht

Mehr

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINLEITUNG 1. A. Einführung in die Problematik 1. B. Gang der Untersuchung 3

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINLEITUNG 1. A. Einführung in die Problematik 1. B. Gang der Untersuchung 3 Inhaltsverzeichnis ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XVII EINLEITUNG 1 A. Einführung in die Problematik 1 B. Gang der Untersuchung 3 KAPITEL 1 RECHTSTATSACHEN UND INTERNATIONALER VERGLEICH 5 A. Der deutsche Zweitmarkt

Mehr

Nr. 7 / 2009 Seite 3 von 16

Nr. 7 / 2009 Seite 3 von 16 Nr. 8 / 2009 31.08.2009 In dieser Ausgabe: Kurzmeldungen BU-Rating-Sieger im Vergleich Maklerpools Maklertrendstudie 2009 / 2010 Fondspolicen in Deutschland E-Interview mit Friedrich Schubring-Giese, Vorsitzender

Mehr

WIR STELLEN UNS VOR WIR LEBEN BERATUNG

WIR STELLEN UNS VOR WIR LEBEN BERATUNG WIR STELLEN UNS VOR WIR LEBEN BERATUNG Das Unternehmen Die NVS Netfonds Versicherungsservice AG ist ein junges Unternehmen innerhalb der Netfonds Gruppe und zu 100 % Tochter der Netfonds AG. Sie wurde

Mehr

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen.

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen. BFFM GmbH & Co KG Normannenweg 17-21 20537 Hamburg www.bffm.de August 2012, Nr. 3 Viele Versicherungen ändern sich Unisex - Tarife zum Jahresende. Was ist zu tun? Was bedeuten Unisex - Tarife? Wo wird

Mehr

Softfair THV-Leistungsrating (Stand 02/2015) Kategorie Gesellschaft Tarifname Rating Ergebnis

Softfair THV-Leistungsrating (Stand 02/2015) Kategorie Gesellschaft Tarifname Rating Ergebnis Hundehalter ADCURI GmbH Tierhalterhaftpflichtversicherung (P 3,0; S 3,0; V 0,25; M 1,5) Hundehalter ADCURI GmbH Tierhalterhaftpflichtversicherung TOP (P 10,0; S 10,0 ; V 0,5; M 1,5) Hundehalter ALTE LEIPZIGER

Mehr

STARINVEST LIFELINER

STARINVEST LIFELINER STARINVEST LIFELINER Die Fondsgebundene Lebensversicherung der Donau Versicherung und der IMB Vermögensverwaltung GENIESSEN SIE DAS LEBEN AM FLUSS... WILLKOMMEN AN BORD Seien Sie unser Gast auf der Bootsfahrt

Mehr

GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009

GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009 +++ Pressemitteilung vom 11. Februar 2009 +++ Studie: Makler-Absatzbarometer GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009 Köln, 11. Februar 2009. Staatlich geförderte Rentenversicherungen,

Mehr

Themenschwerpunkt Gesellschafter-Geschäftsführer

Themenschwerpunkt Gesellschafter-Geschäftsführer Themenschwerpunkt Gesellschafter-Geschäftsführer Inhalt: Chef oder Mitarbeiter? Auf den Status kommt es an. Rente für den Chef Betriebliche Altersvorsorge für geschäftsführende Gesellschafter. Die bedarfsgerechte

Mehr

Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) auf die Versicherungsbranche

Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) auf die Versicherungsbranche Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes Gerald Archangeli BVK-Vizepräsident Verein zur Förderung der Versicherungswissenschaft 09.09.2014, Berlin Agenda I. 1994 BAV R 5/95 II. 2013 Der Sündenfall

Mehr

Fondsgebundene Rentenversicherungen

Fondsgebundene Rentenversicherungen Fondsgebundene Rentenversicherungen Vorsorgeinvest Bestnote für Vorsorgeinvest Die Fondsgebundene Rentenversicherung Vorsorgeinvest erhielt im Rating Komfort die Bestnote: FFF für hervorragend. Franke

Mehr

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis:

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis: verantwortlich: Christian Grupe Geschäftsbereich Berufsbildung IHK Nürnberg für Mittelfranken, IHK Akademie Mittelfranken, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg Tel.: 0911/1335-124 Fax: 0911/1335-131

Mehr

Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005

Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005 Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005 Durch das Alterseinkünftegesetz (Abruf-Nr. 041887) kommt die nachgelagerte Besteuerung. Dadurch bleiben Aufwendungen für

Mehr

MORGEN & MORGEN RATGEBER. Versicherungen, klar und transparent. NEUTRAlE BERATUNGSBASIS

MORGEN & MORGEN RATGEBER. Versicherungen, klar und transparent. NEUTRAlE BERATUNGSBASIS MORGEN & MORGEN RATGEBER Versicherungen, klar und transparent NEUTRAlE BERATUNGSBASIS & EDITORIAl Liebe Leserinnen und Leser, dieser Ratgeber soll Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der Versicherungen

Mehr

Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen

Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen Sie haben falsche Lebensversicherungen, wenn Sie hohe Beiträge für eine langfristige Lebensversicherung zur zusätzlichen Altersversorgung aufwenden, aber

Mehr

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter:

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter: Wir können Ihnen Ihre Verantwortung nicht abnehmen, aber wir helfen Ihnen sie zu tragen! Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Allgemeine Angaben (Bitte vollständig ausfüllen!) Antragsteller

Mehr

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun?

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun? 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2:Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3:Was brauche ich im Alter? 8 Schritt 4:Was

Mehr

Themenschwerpunkt Junge Familien und Versicherungen

Themenschwerpunkt Junge Familien und Versicherungen Themenschwerpunkt Junge Familien und Versicherungen Inhalt: Junge Familien und Versicherungen Die größten Gefahren: Welche Risiken müssen abgesichert werden? Vorsicht Falle! Wo lauern die Lücken in der

Mehr

Steuerreform 2015 Eine Studie von GfK im Auftrag von Swiss Life Select

Steuerreform 2015 Eine Studie von GfK im Auftrag von Swiss Life Select Steuerreform 0 Eine Studie von GfK im Auftrag von Swiss Life Select Growth from Knowledge GfK GfK Juni 0. Steuerreform 0 Daten zur Untersuchung Befragungszeitraum 0.0..0.0 Grundgesamtheit Bevölkerung in

Mehr

5. SALIA -Anwendertag. SQL Projekt AG

5. SALIA -Anwendertag. SQL Projekt AG 5. SALIA -Anwendertag SQL Projekt AG Das erwartet Sie bei uns 10:00 Uhr Begrüßung Frank-Peter Barnekow SALIA Vertrieb 10:10 Uhr Wohin steuert die SQL Projekt AG Jürgen Bittner - Vorstandsvorsitzender der

Mehr

Exklusiv für WSB-Mitglieder Im Kollektiv erfolgreich!

Exklusiv für WSB-Mitglieder Im Kollektiv erfolgreich! Exklusiv für WSB-Mitglieder Im Kollektiv erfolgreich! Liebe WSB-Mitglieder, jeder Einzelne von uns ist aufgefordert, sich um seine ergänzende Altersvorsorge sowie private Absicherung zu kümmern dazu genügt

Mehr

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen! Deutsches Institut für Finanzberatung Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen! Checkliste meine Versicherungen Stand:..20 www.institut-finanzberatung.de 0 Meine Versicherungen im Überblick

Mehr

Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung

Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung NEU - Jetzt auch für fondsgebundene Versicherungen Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung! In Deutschland existieren ca. 90 Millionen Kapitallebensoder Rentenversicherungen.

Mehr

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern?

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? Wenn Sie Ihre Vorsorgestrategie planen, denken Sie bitte nicht nur an die Absicherung des Alters und den

Mehr

Als Ursache für die Stornierung einer Lebensversicherung ist der Anbieter, der Vermittler

Als Ursache für die Stornierung einer Lebensversicherung ist der Anbieter, der Vermittler Entwicklungen des Stornoverhaltens in der Lebensversicherungswirtschaft Robert Holz, http://www.rankingweb.de Als Ursache für die Stornierung einer Lebensversicherung ist der Anbieter, der Vermittler und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIII I. Einleitung...1... 1 1. Vermittlergesetz (BGBl.2006 I,S.3232)...4... 2 a) Generelle Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler gemäß 34dAbs. 1GewO... 4... 2 Historie...

Mehr

Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn*

Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn* Bereich Sach- und Fachkundeprüfung Merkblatt zur Februar 2007 Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn* Anmerkung: Wir haben in dieser Fassung bereits den Verordnungsentwurf vom 18.12.2006

Mehr

Kindervorsorge 2012. Kinderpolicen aus der Sicht von Eltern und Großeltern

Kindervorsorge 2012. Kinderpolicen aus der Sicht von Eltern und Großeltern Kinderpolicen aus der Sicht von Eltern und Großeltern Ihre Ansprechpartner: Agathe Kornek, Tel. 01-42061-329, agathe.kornek@yougov.de Dr. Oliver Gaedeke, Tel. 01-42061-0, oliver.gaedeke@yougov.de Hintergrund

Mehr

Versicherungen Umgang mit Assekuranzen

Versicherungen Umgang mit Assekuranzen Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen genießen Sie

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE. Arbeitgeberinformation. bav Arbeitgeberinformation

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE. Arbeitgeberinformation. bav Arbeitgeberinformation BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE Arbeitgeberinformation Wege zur optimalen bav Betriebliche Altersversorgung ist mittlerweile ein Pflichtprogramm für jeden Arbeitgeber. Bei der Durchführung gibt es jedoch mehrere

Mehr

AltersVorsorgen-Airbag

AltersVorsorgen-Airbag 1 Vertrag fu r 2x Schutz Dietmar Heinrich BCA OnLive 28.09.2015 1 Die Fakten im Überblick Über 21. Mio Deutsche glauben nicht, dass sie über eine ausreichende Altersvorsorge verfügen* 67 % der Deutschen

Mehr

- Produktportrait - Schwere Krankheiten Vorsorge

- Produktportrait - Schwere Krankheiten Vorsorge - Produktportrait - Jährlich erkranken in Deutschland rund 450.000 Menschen an Krebs, 276.000 erleiden einen Herzinfarkt und über 200.000 einen Schlaganfall. Viele der Neuerkrankten sind unter 40, sind

Mehr

PERSÖNLICHER FRAGEBOGEN

PERSÖNLICHER FRAGEBOGEN PERSÖNLICHER FRAGEBOGEN FIRMA TELEFON TELEFAX STRASSE MOBIL ORT @-MAIL Angaben zur Firma/Rechtsform /HR. Nr.: Gegenstand der Firma Geschäftsführer/Inhaber Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Geschäftsbank

Mehr

01/2015 Die Macher im Vertrieb 2014

01/2015 Die Macher im Vertrieb 2014 01/2015 Die Macher im Vertrieb 2014 Ich will wissen, wer für den Schaden aufkommt. Die Haftpflicht-Police OPTIMAL. Eine Sekunde nicht aufgepasst und schon ist es passiert! Egal ob Absicht oder nicht, Ihre

Mehr

Die Erwerbsminderungs-Rentenreform

Die Erwerbsminderungs-Rentenreform TOP-RATING 4.Quartal 2006 Basis: Berufsunfähigkeitsversicherungen Wertung: Stand: 299 BUZ-Produkte 86 SBU-Produkte 23.11.2006 Risiko-Lebensversicherung mit BUZ Kapital-Lebensversicherung mit BUZ Risiko-Lebensversicherung

Mehr

1 EINLEITUNG UND ÜBERBLICK...1 A. EINFÜHRUNG...1 B. PROBLEMDARSTELLUNG...3 C. DER POLICENVERKAUF...15. I. Die Entwicklung in Großbritannien...

1 EINLEITUNG UND ÜBERBLICK...1 A. EINFÜHRUNG...1 B. PROBLEMDARSTELLUNG...3 C. DER POLICENVERKAUF...15. I. Die Entwicklung in Großbritannien... Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG UND ÜBERBLICK...1 A. EINFÜHRUNG...1 B. PROBLEMDARSTELLUNG...3 I. Die Ausgangssituation: Policenverkauf Warum?...3 1. Finanzielle Notlage...3 2. Bessere Geldanlage...4 3.

Mehr

Bewertung der Versicherungsgesellschaften

Bewertung der Versicherungsgesellschaften Bewertungskreterien: Schadenbearbeitung Produkte Policierung Angebotswesen Vertragsverwaltung/Service/Erreichbarkeit Courtagevereinbarung Courtageabrechnung/Listen Extranet/Internet 8 7 6 5 4 3 2 1 Rev.03

Mehr

Service vor Courtage. Makler

Service vor Courtage. Makler Makler Service vor Courtage Bild: i rangizzz - Fotolia.com Qualitäten der Versicherer werden von Maklern ganz unterschiedlich wahrgenommen, wie Umfragen zu den besten Maklerversicherern immer wieder zeigen.

Mehr

WISO: Versicherungsberater

WISO: Versicherungsberater WISO: Versicherungsberater von Thomas J. Kramer, Kai C. Dietrich 1. Auflage WISO: Versicherungsberater Kramer / Dietrich schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG campus Frankfurt

Mehr

Themenschwerpunkt Hinterbliebenenschutz:

Themenschwerpunkt Hinterbliebenenschutz: Themenschwerpunkt Hinterbliebenenschutz: Inhalt: Wer gilt als Hinterbliebener? Je nach Vorsorgevariante eine andere Definition. Die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung Witwen-/Witwerrente, Voll-

Mehr

Auf der Zielgeraden zum Sprung in einen neuen Lebensabschnitt

Auf der Zielgeraden zum Sprung in einen neuen Lebensabschnitt Auf der Zielgeraden zum Sprung in einen neuen Lebensabschnitt Oder einfach 55plus CISCON Versicherungsmakler GmbH 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon.de Im besten

Mehr

Aus diesem Grund hat Cash auch

Aus diesem Grund hat Cash auch Darf s ein bisschen mehr sein? Physische Adressbücher sind heute selten geworden. Vielfach sind Daten auf Chips oder online abgespeichert. Dennoch haben sie alle eines gemeinsam: Sie sollten ständig aktualisiert

Mehr

Sehr stark AA IFS-Ratings bezeichnen eine sehr niedrige Erwartung von Zahlungsausfällen

Sehr stark AA IFS-Ratings bezeichnen eine sehr niedrige Erwartung von Zahlungsausfällen Fitch Finanzstärkesiegel Fitch verleiht Versicherern mit einem Finanzstärkerating (Insurer Financial Strength Rating, IFS-Rating) ab A- (Finanzkraft stark) das begehrte Finanzstärkesiegel. Das IFS-Siegel

Mehr

6. SALIA -Anwendertag. SQL Projekt AG

6. SALIA -Anwendertag. SQL Projekt AG 6. SALIA -Anwendertag SQL Projekt AG Das erwartet Sie bei uns 10:00 Uhr Begrüßung Jürgen Bittner - Vorstandsvorsitzender der SQL Projekt AG Frank-Peter Barnekow SALIA Vertrieb 10:20 Uhr Neuerungen aus

Mehr

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Sinnvoll investieren und Steuern sparen Referentenvorstellung Ortwin Schneider Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.)

Mehr

Mehrwerte für Makler schaffen 2012

Mehrwerte für Makler schaffen 2012 Welche Leistungen Makler heute und in Zukunft an Versicherer binden YouGov Deutschland AG T +49 221-42061-0 www.yougov.de Dr. Michael Kerper, +49 221 42061-365 michael.kerper@yougov.de Sponsoringpartner:

Mehr

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Bauen Sie bei Ihrer zusätzlichen Altersvorsorge auf die Direktversicherung Eigeninitiative ist unumgänglich

Mehr

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Repräsentativbefragung Die wichtigsten Ergebnisse Oktober 2011 1 Daten zur Untersuchung Durchführendes Institut: Grundgesamtheit: forsa. Gesellschaft

Mehr

Die wichtigsten Privat-Versicherungen für junge Unternehmer/innen

Die wichtigsten Privat-Versicherungen für junge Unternehmer/innen IX. Versicherungen Versicherungen Die wichtigsten Privat-Versicherungen für junge Unternehmer/innen Krankenversicherung Wer vor er Selbständigkeit Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse war, kann freiwilliges

Mehr

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. WWK eine starke Gemeinschaft Mit der WWK haben Sie einen starken

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ : G N U R E H IC S R E V RISIKOLEBENS D E R C LE V E R E Z T U H C S O K I S I R RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ Mit einer Risikolebensversicherung sichern Sie Angehörige oder Geschäftspartner

Mehr

Handbuch zur MultiBankenPlattform

Handbuch zur MultiBankenPlattform INHALTSVERZEICHNIS... EIGENE DATEN... 3 Kontaktdaten... 3 Passwortänderung... 4 Abrechnungen... 4 KUNDENDEPOT... 5 Kundendepot... 5 Separate Risikoprofilierung... 5 FORMULARCENTER... 6 Allgemein... 6 Abwicklung

Mehr