2010 macrosconsult GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2010 macrosconsult GmbH"

Transkript

1 1

2 Auf einen Blick Gründung 1998 macrosconsult GmbH Kerngeschäft Unternehmensberatung IT-Consulting für die Finanzindustrie Geschäftsführer Eckhard Häusler Hannover Büro Hannover Berlin Büro Berlin SW-Labor Thessaloniki Umsatz 2009 (in Mio ) 4,9 (Gruppe 15,2) Köln/Bonn Griechenland Personalstand (fest) 19 Mitarbeiter (Gruppe 96) Frankfurt Büro Köln/Bonn Büro Athen Büro Frankfurt München Hauptstandort Haidgraben 9a Ottobrunn 2

3 macros Produktportfolio - Beratung und Umsetzung Systemintegration Entwicklung neuer Anwendungen (z.b. Zahlungsverkehr, Archivierung, Web-Portale, Card-Processing) Integration in bestehende Systeme und Architektur Weiterentwicklung und Customizing verschiedener Core-Banking Systeme (SAP, KORDOBA, Thaler u.a.) Migration Inhouse/Outsourcing Migration und Releasewechsel von Kernbanksystemen Umsetzung verschiedener Betreibermodelle (inhouse, ASP, SaaS) QS/Test Geschäftsprozeß-Analysen Qualitätssicherung des gesamten Produktentwicklungs-Lifecycles Testkonzeption Integrations- und Fachtests Test-Outsourcing D/ Nearshore-GR Vorbereitung CMMI Zertifizierungen bankunity Multikanalfähiges Vertriebs- und Verkaufsportal Prozessberatung- und -optimierung Modellierung aller Geschäftsprozesse Schnelles Time-to-Market Backend- und Plattform-unabhängig Lizenzfreie Entwicklung für den Kunden Test Beratung Anwendungen 3

4 Systemintegration Systemintegration macrosconsult hat langjährige Erfahrungen bei der Beratung und Entwicklung von bankenspezifischen Anwendungen. Der Einsatz von zukunftsweisenden, etablierten Technologien (z.b. SOA, WebServices), oft in Kombination mit Produkten der Marktführer (IBM, SAP, KORDOBA, Hartter Kasse usw.) führt zu zuverlässigen und innovativen Lösungen für unsere Kunden Projekte und Referenzen Multikanal-Vertriebsfrontend (Postbank) Schalter/Kasse Anwendungen (Deutsche Post) Digitalisierung und Archivierung (Siemens, TÜV Nord, National Bank of Greece, Krankenhäuser, Gerichte, Sozialversicherung etc.) Chipkarten (Bundesdruckerei) Projekt-Portal (Siemens Financial Services) SAP BCA Kontoauszüge (Westdeutsche Immobilien Bank) S-Archiv (Finanz-IT) 4

5 Migration Inhouse/Outsourcing Betreiber-Modelle Wir beraten Sie zum Einsatz der Bankanwendungen über verschiedene Betreibermodelle. Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit die Lösungen inhouse, oder über Partner als Outsourcing zu betreiben. Hierbei bieten z.b. ASP oder SaaS individuelle kostensparende Modelle. Migration Macros Experten haben namhafte Banken bei der Migration des Corebanking Systems beraten und in der Umsetzung unterstützt. Umfangreiche Migrations-Szenarien entstehen den Banken bei Release- und Systemwechseln, die sie in ihrer Komplexität nicht allein bewältigen können. Qualitätsgesicherte Daten- und System-Migrationen gehören zu den Schwerpunkten von macros. Projekte und Referenzen SAP Banking Einführung (Postbank) Migration von KORDOBA auf SAP (Norisbank) Migration Kernbank-System zur Finanz-IT (Haspa Hamburger Sparkasse) Migration Kordoba zu Sparda RZ (Sparda Bank) KORDOBA Release Wechsel (teambank) Einführung/Rollout Kernbanklösung (Sparkassen Finanz Informatik) 5

6 Qualitätssicherung/Test Qualitätssicherung Zur Qualitätssicherung setzt macros zertifizierte Experten ein, um Entwicklungs- und Migrationsprojekte abzusichern. Bei Zertifizierungen unserer Kunden unterstützen wir die Prozesse und Dokumentationspflichten (z.b. CMMI). Test Das macros Fachtest-Team unterstützt unsere Kunden bei der Testvorbereitung, -durchführung und Testmanagement beim Kunden im Unternehmen, im macros-testcenter oder im Near-shore Testcenter in Griechenland. Die qualifizierten Tester sind überwiegend Banker mit langjähriger Erfahrung mit unterschiedlichen Bankanwendungen (z.b. SAP, KORDOBA, OSPlus etc.). Projekte und Referenzen Multikanal-Vertriebsfrontend (Postbank) KORDOBA Migrationen (Postbank, Norisbank, teambank, ) Migration Corebanking (Hamburger Sparkasse) Integrationstests (Postbank, Haspa) Vorbereitung CMMI Zertifizierung (Postbank) 6

7 Die operativen Geschäftsbereiche Consulting Solutions Inhouse und Nearshore Individuelle Lösungen Retail Banking Test- Outsourcing C/S Lösungen Project-Tools IT-Controlling IT-Projects Marketing, POS & Service Filialvertrieb Call Center Internet Banking Schalter / Kasse Brokerage Kampagnen-Mgmt Transaction & Controlling Core Banking Payment Transaction Aktiv- / Passiv Financial Controlling Risk-Management Rating Filialvertrieb, Schalter / Kasse Call Center, SB, Internet Payments DMS / Archiv Spezialisiert Projektierung Applications Migration/Downsizing SAP for Banking KORDOBA Banking IZV & SEP, AZV CRM Archiv und DMS Projekt-Management Prozess-Management SW-Entwicklung Testmanagement Qualitätsmanagement Roll-Out-Management Kanalübergreifender, integrierter Multi-Kanal-Vertrieb Beratung, Verkauf, Service Filiale, Call Center, Internet Development SW-Technologie-Beratung Client/Server J2EE Mobile Clients Business Process Integration SOA und EAI Readiness Business Consulting IT-Consulting IT-Service SW-Technologien 7

8 Core Banking Produkt-Know-how im Detail SAP Banking Beratung, Entwicklung / Customizing und Migration zu den Komponenten BP/GP (Kundendaten) DM (Giro, Spar, Privatkredit) LM (Darlehen) FI (Finanzbuchhaltung) CO (Controlling) BW (Business Warehouse) SEM (Banksteuerung ) BA (BankAnalyzer) CRM Integration von Drittsystemen (Vertriebswege, Abwicklung und Controlling) KORDOBA CORE24 Beratung, Entwicklung und Migration zu diversen KORDOBA Komponenten Versionswechsel V3 auf V4 Versionswechsel V3 auf CORE24 (Version 5) Mitarbeit in der Konzeption und Entwicklung von CORE24 (V5) OSPlus Beratung, Entwicklung und Migration Thaler Beratung, Qualitätssicherung 8

9 Zielsetzung Banken-Vertriebsarbeitsplatz Geschäftsprozesse sollen optimiert und transparent implementiert werden Entwicklungs- und operative Kosten senken Schnelle, pragmatische Umsetzung neuer Anforderungen Backend-Unabhängigkeit Retail-Bank Wiederverwendbarkeit der Komponenten gut strukturierte und ansprechende Anwendungen 9

10 Vernetztes Multi-Kanal-Banking Kunden Home Banking Internet Filiale Mobile Banking Telefon / Call Center SB Karten Finanzinstitut 10

11 Multikanal-Frontend bankunity Fachlichkeit steht im Vordergrund Alle Standardprozesse sind bereits modelliert Kundenspezifische Anforderungen werden mit unseren Bank-Experten erarbeitet Modular und wiederverwendbar, schnelle Umsetzung neuer Anforderungen (Produkte, Compliance) Business Process Monitoring -> Geschäftsprozess-Optimierung Produktabschluss direkt in den Systemen möglich Kundenspezifischer Ausdruck von Angeboten und Anträgen Berücksichtigung aktueller gesetzlicher Vorgaben Zentrale Sicht auf alle relevanten Kundendaten und transparenter Daten-Zugriff aus unterschiedlichen Systemen 11

12 Aggregierte Sicht auf alle Daten Kundendaten, Finanzstatus, Kontakthistorie auf einen Blick 12

13 Multikanal-Frontend bankunity Plattform- und System-unabhängig Lösung ist Kernbanksystem- und Hersteller-unabhängig Vollständige Integration in bestehende System-Architektur Standardisierte Übergabe der fachlichen Anforderungen (Modelle) an die Entwicklung Technische Konzeption basierend auf modernsten Standards Umsetzung mit SOA-basierender Lösungsarchitektur Backend-Immunisierung IT-gesteuerte Geschäftsprozesse Process-Monitoring Portaltechnologien Single Sign-on 13

14 Geschäftsprozess Lifecycle Technische Codierung Integration in Vertriebs- Portal Geschäftsprozeß- Modellierung 14

15 Fachlichkeit zur Implementierung Fachliche/rechtliche Anforderung Analyse der Anforderungen Geschäftsprozeß-Optimierung Konzeption Masken-Layout Prozeß-Modell Master-Prozess Fachlicher Prozess Variantenbildung Attribute Geschäftsobjekt-Modell Technische Umsetzung/Parametrisierung Übernahme der Modelle in Framework Code-Generierung Business Logik Schnittstellen Portalintegration 15

16 Prozess-Modellierung PSparPlanEröffnung_umfassend PSparkontoEröffnung SFreistellungsauftragErteilen 16

17 Komponenten im IBM Modeler Komponenten, Prozesse, Attribute und Geschäftsobjekte sind im IBM Modeler definiert 17

18 Portfolio kanalübergreifender Beratungs-, Verkaufs- und Serviceprozesse für die Finanzwelt Produktberatung und -verkauf Service und Formulare Kontokorrent- und Zahlungsverkehr für Privatkunden Girokonto (diverse Modelle) eckarte Kreditkarten Zahlungsverkehr Geschäftskunden Business-Giro Business-Kreditkarten Auslandszahlungsverkehr Finanzierung Baufinanzierung Dispokredit Schnell- und Konsumentenkredit Privatdarlehen Vorsorge Altersvorsorge-Konto Privatrente (Classic/Dynamic) Sofortrente Unfallrente Leibrente Lebensversicherung Risikolebensversicherung Unfallversicherung Sparen Sparbuch / Sparcard Sonder- und Flexibelsparen Fondssparen Bausparen Kautionshinterlegung VL-Sparen Anlegen Wertpapierkauf/-verkauf Immobilien- und Investmentfonds Festgeld Depotverwaltung Online-Brokerage Immobilien Finanzierung Giro Vollmacht Formblattbestellung EC-Karten-Verlust Online-Banking Telefon-Banking Auszugsversand Datenänderung Todesfall Kreditkarte Kreditkarte mit Foto Teilzahlungsfunktion Business-Giro Serviceblatt Sparen Vollmacht Kündigung Verlust Änderung Zusatzblatt Freistellungsauftrag Abtretung Erbfall, Bestattung Erklärung zug. Dritter Investment Serviceblatt Performance-Rechner Bausparen Freistellungsauftrag Vermögenswirksame Leistungen Vorsorge Altersvorsorge Konto-Serviceblatt Sonstiges Geldwäschegesetz Dokumentierung Verdachtsanmeldung wirtschaftlich Berechtigter Baufinanzierung KFW-Check Legitimation Schnellkredit SCHUFA-Erklärung für Altkunden Selbstauskunft Standardbrief Leerformulare für diverse Bereiche Änderung Werbeeinverständnis 18

19 Vorgehen bankunity Projekte Analyse der Kunden-Situation Ist-Zustand Geschäftsprozeßanalyse und -optimierung Konzeption (schnell durch hohen Grad der Vorfertigung) Workshops mit vordefinierten Modellen/Masken zur Definition Soll-Zustand Anpassung der Spezifikationen und Modelle Anpassung der technischen Konzeption (Objekte, Attribute, Schnittstellen etc.) Technische Implementierung Basis-Implementierung und Portalintegration Implementierung Geschäftsprozesse und Services Mapping der Schnittstellen auf Zielsystem Test Testfallerstellung Last- und Performancetests Bankfachliche Tests Go live Ggf. Implementierung weiterer Kanäle und Prozesse 19

20 Referenzen (Auszug) Bau-Berufsgenossenschaften in Deutschland Front End Integration (EAI) Bundesdruckerei Chipkarten Deutsche Post Schalter-/Kassenanwendungen Deutsche Postbank SAP-Einführung / Front-End (EAI) Deutscher Sparkassen und Giroverband (DSGV) IT-Controlling FinanzIT Himalaya II Entwicklung Fujitsu Siemens Computers Projektcontrolling Hamburger Sparkasse VRZ-Migration FinanzIT Bayerische Hypo- und Vereinsbank WP-Abwicklung Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank) Zahlungsverkehr Niedersächsische Landesverwaltungen IT-Controlling und Archivsystem norisbank / TeamBank AG SAP- und KORDOBA Einführung Siemens Financial Services Internet-Projektportal T-Systems Outsourcing Westdeutsche Immobilien Bank (WIB) Druckoutput Kontoauszüge 20

21 Multikanal Front Ends ICF, ICC, PVI Kunde Deutsche Postbank AG Projekte Internet-Client Filialvertrieb / Call Center / Internet Werkverträge pro Release 3 Release-Zyklen/Jahr 30 Mitarbeiter der macrosgruppe im Projekt macros Leistungen Projektleitung, Projektcontrolling inkl. Management Board zusammen mit dem Kunden Scope- und Anforderungsanalyse Front End SW-Architektur und -Design Realisierung des Internet Clients für den Filialvertrieb (Beratung, Verkauf) Realisierung des Internet Call Center für Direktvertrieb Umfassende Test/QS über mehrere Teststufen Konzeption und Umsetzung der Multiplikatorenschulung Entwicklung eines Trainings Clients zur Mitarbeiterschulung Begleitung des GoLive inkl. Niederlassungsbetreuung 21

22 Qualitätssicherung/ Test/ Test-Outsourcing Kunden Deutsche Postbank AG, teambank, Norisbank, Haspa Projekte Integrationstests bei Migrationen (SAP, Kordoba, OSPlus) QS der Datenintegrität Integrationstests bei Anwendungsentwicklung Bankfachliche Tests Vorbereitung CMMI Zertifizierung macros Leistungen Testmanagement,-controlling Testkonzeption Testvorbereitung Testdurchführung: umfassende Test/QS über mehrere Teststufen Definition und Durchführung von Abnahmetests Evaluation von Test-Tools Coaching Tester Test-Outsourcing (in D/ Nearshore in GR) 22

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Finance & Banking Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

meco Gesellschaft für Computer Vertrieb, Entwicklung, Beratung mbh meco Gesellschaft f. Computer Vertrieb, Entwicklung, Beratung mbh www.mecosoft.

meco Gesellschaft für Computer Vertrieb, Entwicklung, Beratung mbh meco Gesellschaft f. Computer Vertrieb, Entwicklung, Beratung mbh www.mecosoft. meco Gesellschaft für Computer Vertrieb, Entwicklung, Beratung mbh meco in Kürze (1) Kompetenzen Unternehmensgründung: 1988 durch Dipl.-Inform. Dietrich Mengel Tätigkeiten: Consulting IT-Dienstleistungen

Mehr

IBM Banking Solutions Center Wien

IBM Banking Solutions Center Wien IBM Banking Solutions Center Wien Mit innovativen Lösungen zur Bank der Zukunft Michael Czachs GBS Financial Services Leader Austria Head of IBM Banking Solutions Center Vienna Wussten Sie, dass... 60%

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

IBM Financial Services Capital Markets

IBM Financial Services Capital Markets IBM Global Business Services Oktober 2010 IBM Financial Services Capital Markets Als Experten der Finanzdienstleistungsbranche beraten und unterstützen wir unsere Kunden während des gesamten Projektzyklus.

Mehr

EFP Migration und Integrationsmanagement

EFP Migration und Integrationsmanagement Die Beherrschung von Migration ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor zur Bewältigung einer Marktphase, die von Umbrüchen und Wandel geprägt ist! Erfahrung ist der Schlüssel dazu EFP Migration und Integrationsmanagement

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 Agenda Kurzdarstellung fabit GmbH Unsere Dienstleistung Leistungsumfang Projektarbeit Technische und fachliche Beratung Anwendungsentwicklung und Implementierung

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

GI Fachgruppe IV-Controlling, 33. Sitzung am 22.02.2002 GI FG 5.7-22.02.2002-1

GI Fachgruppe IV-Controlling, 33. Sitzung am 22.02.2002 GI FG 5.7-22.02.2002-1 GI Fachgruppe IV-Controlling, 33. Sitzung am 22.02.2002 GI FG 5.7-22.02.2002-1 Das Unternehmen GI FG 5.7-22.02.2002-2 Wertschöpfungskette im Fokus Partner Produktentstehung Lieferanten SCM Unternehmen

Mehr

viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung

viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Exzellente Beratung, Herstellerunabhängigkeit,

Mehr

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2)

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2) Profil Diplom-Wirtschaftsinformatiker Axel Moschüring mobil: +49 (0) 171 / 426 9936 e-mail: info@moschuering.eu STUDIUM 10/91-11/97 Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln Vertiefungsgebiete:

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg

Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg Das Postbank BHW Immobiliencenter Augsburg stellt sich vor: BHW Immobilien GmbH BHW plus Postbank: Ein führendes Produktportfolio und ein Potential mit über 14,6

Mehr

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH JG BC Projekt & Service GmbH www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können

Mehr

Clemens Stoll Consulting

Clemens Stoll Consulting Mitarbeiterprofil Name Clemens Stoll Jahrgang 1961 Fremdsprachen Englisch Ausbildung 1979 1982 Zum Bankkaufmann bei der Segeberger Volksbank Abschluss Bankkaufmann Beruflicher Werdegang seit 01/1998 Clemens

Mehr

Dr. Jürgen Oßwald. (Dr.rer.pol., Dipl.-Kaufm.) Management Consultant Geschäftsführer C-BOSS GmbH

Dr. Jürgen Oßwald. (Dr.rer.pol., Dipl.-Kaufm.) Management Consultant Geschäftsführer C-BOSS GmbH PROJEKTE SEITE 1/6 Vorname: Position: Dr. Oßwald Jürgen (Dr.rer.pol., Dipl.-Kaufm.) Management Consultant Geschäftsführer C-BOSS GmbH Auszug Projekterfahrung Branche/Firma Fertigungsunternehmen, Handel,

Mehr

Wo andere ins Stocken geraten, finden wir die richtige Lösung für Sie.

Wo andere ins Stocken geraten, finden wir die richtige Lösung für Sie. Wo andere ins Stocken geraten, finden wir die richtige Lösung für Sie. best-reactions GmbH Hirschberger Straße 33 D 90559 Burgthann Alle Rechte vorbehalten HRB 23679, Amtsgericht Nürnberg Geschäftsführer

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN SAP FOR UTILITIES DSC kompetent aus Erfahrung Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft SAP CRM SAP ERP Copyright 2015 DSC GmbH WER IST DSC?

Mehr

ZENOS Forum 2010. ZENOS Forum. 6. Mai 2010. Copyright HARTTERGruppe, 2010. Seite

ZENOS Forum 2010. ZENOS Forum. 6. Mai 2010. Copyright HARTTERGruppe, 2010. Seite ZENOS Forum 6. Mai 2010 Vorstellung HartterGruppe Hartter - Marktstellung Seit 1984 Softwareentwicklung für Bankinstitute Fokus insbesondere auf Software für Filialen, aber auch für den SB-Bereich, Internet,

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft.

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Der Weg zur Wertschöpfung. Mit FINCON. Eine effiziente und zukunftsfähige

Mehr

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Österreich Deutschland Schweiz Wien Stuttgart Aalen Neuhausen Graz Karlsruhe Neu-Ulm Linz München Böblingen Essen Zahlen, Daten, Fakten Stetiges Wachstum

Mehr

Dokumentation, Analyse, Optimierung,

Dokumentation, Analyse, Optimierung, Dokumentation, Analyse, Optimierung, Automatisierung als gemeinsame Sprache für Business, Architektur und Entwicklung DOAG SIG BPM, Folie 1 Vortragende Software Engineer Dr. Projektleiter Folie 2 Zühlke:

Mehr

IT-Qualitätssicherung

IT-Qualitätssicherung IT-Qualitätssicherung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Durchführung einer ganzheitlichen Qualitätssicherung Projektziele Verbesserung der Kundenzufriedenheit / Prozesszufriedenheit

Mehr

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration informatik ag IT mit klarer Linie C R M - M i g r a t i o n www.ilume.de ilum:e informatik ag Customer Relationship Management Migration Vertrieb & Vertriebssteuerung Business Intelligence Siebel Beratung

Mehr

The Cloud Consulting Company

The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company Unternehmen Daten & Fakten Anforderungsprofil Einstiegsmöglichkeiten Nefos ist die führende Salesforce.com Unternehmensberatung im deutschsprachigen

Mehr

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren PS4B - Professional Solutions for Business Geschäftsprozesse optimieren und realisieren Überblick 1. Firmenvorstellung 2. Portfolio der PS4B I. BCP & SemTalk II. PS4B-iWAD PS4B stellt sich vor IT-Beratungsunternehmen

Mehr

Der Schweizer Energiemarkt will sich vollständig öffnen was macht IDEX-CH? Harald Knust, SAP Custom Development Aarau, 09.04.2013

Der Schweizer Energiemarkt will sich vollständig öffnen was macht IDEX-CH? Harald Knust, SAP Custom Development Aarau, 09.04.2013 Der Schweizer Energiemarkt will sich vollständig öffnen was macht IDEX-CH? Harald Knust, SAP Custom Development Aarau, 09.04.2013 Anforderungen Definition und Ausführung neuer Prozesse Marktkommunikation

Mehr

Berater-Profil 1256. Projektmanager, Sicherheitsberater, IT-Revisor. EDV-Erfahrung seit 1980. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 1256. Projektmanager, Sicherheitsberater, IT-Revisor. EDV-Erfahrung seit 1980. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 1256 Projektmanager, Sicherheitsberater, IT-Revisor Tätigkeiten: - 1980 1984 EDV-Revision (Bank, Versicherung): ex poste, ex ante, EDV-unterstützt - 1979 1984 Anw.entwickl. (Bank, Versicherung):

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil NIELSEN+PARTNER Firmenprofil 2014 Agenda > NIELSEN+PARTNER im Überblick Zahlen und Fakten / Management Zielgruppen / Branchen Referenzen Services Warum N+P? 2 N+P im Überblick Zahlen und Fakten / Management

Mehr

Advanced Banking Platform

Advanced Banking Platform Advanced Banking Platform Von der Evaluation zum Cloud Computing Ralph Heck Zenos Forum, 22.09.2011 Hamburg Der Anfang der ABP Ablösung host-basierter Kernbanksysteme als Anforderung" Einbindung SAP Banking

Mehr

Vertriebssteuerung & Controlling Konkrete Vertriebsziele, passend zur Unternehmensstrategie

Vertriebssteuerung & Controlling Konkrete Vertriebsziele, passend zur Unternehmensstrategie Konkrete Vertriebsziele, passend zur Unternehmensstrategie Wir ermöglichen Ihnen mit dem Service Vertriebssteuerung die erfolgreiche Umsetzung Ihrer Unternehmensstrategie in operativ umsetzbare Vertriebsziele.

Mehr

I D E A S. C O M P E T E N C E. S O L U T I O N S. LOS!

I D E A S. C O M P E T E N C E. S O L U T I O N S. LOS! Wege aufzeigen. I D E A S. C O M P E T E N C E. S O L U T I O N S. LOS! 1 Das Unternehmen. DV-RATIO seit vielen Jahren überzeugend Erfolgreich seit 24 Jahren 40 Kontinuierliches Wachstum Wirtschaftlich

Mehr

Experts in Finance Solutions

Experts in Finance Solutions Experts in Finance Solutions Industriell entwickelt. Softwareprojekte effizient umsetzen. Viele Unternehmen setzen über Jahre gewachsene Applikationen ein. Mit der Zeit genügen diese jedoch häufig nicht

Mehr

BPM für IBIS BAT 23.06.2006. Jean-Marc Terrettaz, RTC

BPM für IBIS BAT 23.06.2006. Jean-Marc Terrettaz, RTC BPM für IBIS BAT 23.06.2006 Jean-Marc Terrettaz, RTC Inhalt Das Projekt Technologieauswahl & Produktevaluation Entwicklungsmethodik Integration in IBIS Fazit RTC AG NtrlPpt_10355,A,2 Seite 2 Ausgangslage

Mehr

Leistungssteuerung beim BASPO

Leistungssteuerung beim BASPO Leistungssteuerung beim BASPO Organisationsstruktur Advellence die Gruppe. Advellence Consulting Advellence Solutions Advellence Products Advellence Services HR-Migrator & albislex powered byadvellence

Mehr

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center Ing. Polzer Markus öffentlich Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 Kurzvorstellung Raiffeisen Solution Business Intelligence Strategie

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

Beraterprofil. Eckhard Niederhaus Senior SAP FS- ICM Berater Mediator, Coach

Beraterprofil. Eckhard Niederhaus Senior SAP FS- ICM Berater Mediator, Coach Beraterprofil Eckhard Niederhaus Senior SAP FS- ICM Berater Mediator, Coach Beratungsschwerpunkte Provisionsmanagement (SAP FS-ICM) Persönlichkeits-Entwicklung in Projekten & Teams Werdegang Seit 06/2012

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH ein Unternehmen der Allgeier SE / Division Allgeier Experts Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen

Mehr

Bereich Versicherungen

Bereich Versicherungen Der Versicherungsspezialist mit dem Blick für das Ganze Bereich Versicherungen Das sollten Sie über uns wissen. Geschäftsfelder Consulting Software Factory Produkte Banken Versicherungen Von der Strategie

Mehr

und Der Kunde im Mittelpunkt der Bearbeitung innovative Bedienoberfläche für den vertriebsorientierten Arbeitsplatz (stationär und mobil)

und Der Kunde im Mittelpunkt der Bearbeitung innovative Bedienoberfläche für den vertriebsorientierten Arbeitsplatz (stationär und mobil) und Der Kunde im Mittelpunkt der Bearbeitung innovative Bedienoberfläche für den vertriebsorientierten Arbeitsplatz (stationär und mobil) Olaf Bechtold Köln, 15.10.2014 WGV, Olaf Bechtold, 19.09.2014 Agenda

Mehr

Pressemitteilung. Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden

Pressemitteilung. Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden Pressemitteilung Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden Finanz Informatik auf der CeBIT mit umfassendem Leistungsangebot Gesamtbanklösung OSPlus: Bewährte Migrationskonzepte

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M & C MANAGEMENT & CONSULT Consulting Projekt Management Interim Management Management Solution Provider

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil PERSÖNLICHE DATEN Kandidatin: 14779 (weiblich) Jahrgang: 1954 Staatsangehörigkeit: Deutsch SAP-Erfahrung seit: 1997 EDV-Erfahrung seit: 1980 Ausbildung: Diplom-Ökonom, Ruhruniversität

Mehr

QUALIFIKATIONSPROFIL SUSANNE FOERSTER. Jahrgang: 1954 Schulabschluss: Abitur Ausbildung: Math. techn. Assistentin. Beruflicher Werdegang

QUALIFIKATIONSPROFIL SUSANNE FOERSTER. Jahrgang: 1954 Schulabschluss: Abitur Ausbildung: Math. techn. Assistentin. Beruflicher Werdegang Jahrgang: 1954 Schulabschluss: Abitur Ausbildung: Math. techn. Assistentin Beruflicher Werdegang 1977 1978 Systemprogrammierung bei der Thyssen-Niederrhein AG 1978 1983 Anwendungsprogrammierung beim Bundesinstitut

Mehr

Referenzprojekte wmc. Projektbezeichnung Erstellung der Anforderungsspezifikation für ein Webportal mit Schwerpunkt Kampagnen Management

Referenzprojekte wmc. Projektbezeichnung Erstellung der Anforderungsspezifikation für ein Webportal mit Schwerpunkt Kampagnen Management Referenzen CRM Software Architekt (Wundermann GmbH) Projektlaufzeit 2 Monate, Projektteam 4 Personen Erstellung der Anforderungsspezifikation für ein Webportal mit Schwerpunkt Kampagnen Management Festlegung

Mehr

Migration nach SOA im Bankenumfeld. Praxisstudie einer Migration im Vertriebsbereich einer Grossbank

Migration nach SOA im Bankenumfeld. Praxisstudie einer Migration im Vertriebsbereich einer Grossbank Migration nach SOA im Bankenumfeld Praxisstudie einer Migration im Vertriebsbereich einer Grossbank Oliver Roehrig 3. IQPC SOA Symposium Köln, 29. August 2006 Agenda 1. Motivation und Ziele der Studie

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

2014 Enterprise Content Management Practitioner (AIIM) Intensivtraining Pharma (PTS)

2014 Enterprise Content Management Practitioner (AIIM) Intensivtraining Pharma (PTS) Personalprofil Boris Zorn Senior Consultant E-Mail: boris.zorn@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2010 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der DHBW Lörrach 2000 allgemeine

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2016

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2016 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2016 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it Unternehmenssoftware Zeitstrahl Von der Finanzbuchhaltung zu SaaS 2004 SAP Business Suite 2010

Mehr

Kordoba KG realisiert Outsourcing-Lösung für Cortal Consors in Deutschland

Kordoba KG realisiert Outsourcing-Lösung für Cortal Consors in Deutschland Ein Unternehmen der BNP Paribas Presseinformation Nürnberg, 5. April 2004 Kordoba KG realisiert Outsourcing-Lösung für Cortal Consors in Deutschland Mehr als 100 Mio. Euro Vertragsvolumen Gemeinsames Angebot

Mehr

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme Full Speed Systems Kompetent, Zuverlässig und Professionell Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme by Full Speed Systems AG 2010 Dafür stehen wir Transparenz, Effizienz

Mehr

Geburtsjahr 1964, verheiratet, 2 Kinder (Philipp/7, Sophie/9) Deutsch, Niederlassung C (unbefristet) in der Schweiz

Geburtsjahr 1964, verheiratet, 2 Kinder (Philipp/7, Sophie/9) Deutsch, Niederlassung C (unbefristet) in der Schweiz Thomas Bundschuh Bombachstrasse 24 8049 Zürich + 41 76 440 5439 thomas.bundschuh@bitconsulting.ch Zur Person Persönliche Daten Staatsbürgerschaft Fremdsprachen Aus- und Fortbildungen Geburtsjahr 1964,

Mehr

Zusammenfassung der Vorlesung

Zusammenfassung der Vorlesung Zusammenfassung der Vorlesung Die wichtigsten Punkte der Vorlesung waren... Dr. F. Sarre Wintersemester Wintersemester 20102013 / 2011 / 2014 Folie 307 Herausforderungen beim Projektmanagement Projektziel

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung

SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung Online Beschaffung im Forschungszentrum Jülich Rolf-Dieter Heitz Forschungszentrum Jülich GmbH Horst Heckel Acando GmbH DSAG JAHRESKONGRESS 2010 21. 23. September

Mehr

Presse Information. November 2005 WidasConcepts GmbH. WidasConcepts GmbH. Infotelefon 07044-95 103 38

Presse Information. November 2005 WidasConcepts GmbH. WidasConcepts GmbH. Infotelefon 07044-95 103 38 HighEnd-Technology requires HighEnd-Competence Dienstleistungen ist IS0 9001:2000 zertifiziert Berater sind ITIL Foundation zertifiziert Unternehmensprofil Infotelefon 07044-95 103 38 Spittlerstrasse 13

Mehr

Beraterprofil Thorsten Kunert

Beraterprofil Thorsten Kunert Beraterprofil Thorsten Kunert Management Summary: Herr Kunert besitzt weit reichende Kenntnisse im Bereich Asset Management und Wertpapiere und ist besonders wegen seiner langjährigen Erfahrung im Umfeld

Mehr

IBM FileNet die Plattform für die Umsetzung von Prozessen & Fachanforderungen. Hamburg, 27.09.2011

IBM FileNet die Plattform für die Umsetzung von Prozessen & Fachanforderungen. Hamburg, 27.09.2011 IBM FileNet die Plattform für die Umsetzung von Prozessen & Fachanforderungen Hamburg, REFERENTEN Dieke Meyer Senior Project Manager ECM nextevolution AG Rolf Hamel General Manager & VP ECM nextevolution

Mehr

Windows 7 Integration und Migration Services. Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten

Windows 7 Integration und Migration Services. Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten Windows 7 Integration und Migration Services Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten Ihre Ausgangssituation viele Fragestellungen Integration eines IT Arbeitsplatzes in einer

Mehr

Solvency II. Komplexität bewältigen

Solvency II. Komplexität bewältigen Solvency II Komplexität bewältigen Der Service Solvency II schafft die Voraussetzung für wertorientiertes Risikomanagement. Die regulatorischen Anforderungen im Bereich Risikomanagement provozieren einen

Mehr

Markus Kroll. Jahrgang 1973

Markus Kroll. Jahrgang 1973 Beraterprofil Markus Kroll Jahrgang 1973 Schwerpunkte SAP-Beratung und Entwicklung in den Branchen Förder- Hypotheken- und Geschäftsbanken leitung/management Fachliche Konzeption, DV-Konzeption Realisierung,

Mehr

GOETZFRIED GRUPPE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

GOETZFRIED GRUPPE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION GOETZFRIED GRUPPE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION GOETZFRIED IM VERBUND DER ALLGEIER SE KUNDEN & MARKTPOSITION Führender mittelständischer IT-Beratungsund Systemintegrator Internationaler Anbieter mit mittelständischen

Mehr

Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung. Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch

Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung. Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch Die ING-DiBa heute: Eine Bank drei Standorte Frankfurt Vorstand, Marketing,

Mehr

your engineering partner boost your development

your engineering partner boost your development boost development Individuelle Lösungen von Ihrem Engineering Partner Luft- und Raumfahrt Wir realisieren Ihre Visionen und setzen unser ganzes Know-How ein, damit Ihre Ziele praxisgerecht, zeitnah und

Mehr

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Jan Düttmann Archimedon Software + Consulting GmbH & Co. KG Marienstraße 66 32427 Minden Stephan Kleuker Hochschule

Mehr

PASS Business Unit Travel

PASS Business Unit Travel PASS Business Unit Travel Easy access to the world of travel Branchenkompetenz der PASS Business Units TRAVEL OPERATIONS BANKING LOGISTICS INSURANCE SALES TELCO TECHNOLOGIES Geballte Branchenkompetenz:

Mehr

CENIT EIM Innovations-Tag, 09. Juni 2015 Empower Your Digital Business! Migrationslösungen der CENIT AG

CENIT EIM Innovations-Tag, 09. Juni 2015 Empower Your Digital Business! Migrationslösungen der CENIT AG CENIT EIM Innovations-Tag, 09. Juni 2015 Empower Your Digital Business! Migrationslösungen der CENIT AG Goran Jovanovic, Consultant ECM, Stuttgart, 9. Juni 2015 Agenda Auslöser und Motivation Herausforderungen

Mehr

Diedrich Frielinghaus Freier SAP Berater & Entwickler

Diedrich Frielinghaus Freier SAP Berater & Entwickler Über mich Ich arbeite seit mehr als zwölf Jahren im SAP Umfeld. Seit über neun Jahren bin ich in der Beratung und Entwicklung in Kundenprojekten tätig. Mitte des Jahres 2008 habe ich mich als freiberuflicher

Mehr

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG. Spezialist für Software-Entwicklung, IT- und Prozessberatung. Dresden, 9. März 2011

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG. Spezialist für Software-Entwicklung, IT- und Prozessberatung. Dresden, 9. März 2011 Saxonia Systems Saxonia Systems AG Spezialist für Software-Entwicklung, IT- und Prozessberatung Dresden, 9. März 2011 Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin Saxonia Systems AG Unterstützt

Mehr

Lebenslauf Andreas Wilhelm

Lebenslauf Andreas Wilhelm Lebenslauf Andreas Wilhelm Ausbildungs- und Erfahrungsprofil Andreas Wilhelm Personalien Andreas Wilhelm Jahrgang 1966; El. Ing. HTL; Organisator Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch Erfahrung Über

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

AML mit SAP Fraud Management

AML mit SAP Fraud Management AML mit SAP Fraud Management am Beispiel unüblicher Transaktionen 2015 Cellent Finance Solutions GmbH Agenda Unternehmen AML V0.3 SAP Fraud Management SMARAGD Suite Demo 2015 Cellent Finance Solutions

Mehr

Holger Schmidt Albert Vogt. 2007 Sparkassen Informatik. Münster

Holger Schmidt Albert Vogt. 2007 Sparkassen Informatik. Münster Call Center-Services: Effizienz durch den richtigen Einsatz einer Call Center-IT-Lösung zur Unterstützung eines durchgängigen Vertriebsprozesses in der Sparkasse Holger Schmidt Albert Vogt Sparkassen Informatik,

Mehr

BLUBERRIES Kurzvorstellung. München, Dezember 2015

BLUBERRIES Kurzvorstellung. München, Dezember 2015 BLUBERRIES Kurzvorstellung München, Dezember 2015 BLUBERRIES Wer wir sind Umfangreiches Fachwissen in der Energiewirtschaft Expertise in der Konzeptions- und Umsetzungsberatung sowie im Projektmanagement

Mehr

Profil 0519. Profil. Jahrgang Ausbildung. xxx ISTQB Certified Tester Foundation Level Ausbildung zur Applikationsentwicklerin Multimedia Magister xxx

Profil 0519. Profil. Jahrgang Ausbildung. xxx ISTQB Certified Tester Foundation Level Ausbildung zur Applikationsentwicklerin Multimedia Magister xxx Profil Jahrgang Ausbildung xxx ISTQB Certified Tester Foundation Level Ausbildung zur Applikationsentwicklerin Multimedia Magister xxx Schwerpunkte Qualitätssicherung (Testfallerstellung, Testdurchführung)

Mehr

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions TECHNOLOGY SOLUTIONS Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld DE Solutions MAINTENANCE SOLUTIONS TECHNOLOGY SOLUTIONS Orianda [roman., urspr. Oreanda] s Siedlung am Südufer der Krim.

Mehr

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Agenda SAPERION End-to-End ECM Integration mit Microsoft Produkten Nutzen von End-to-End ECM MERENTIS

Mehr

Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION

Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION Böblingen, 22.01.2014 Everywhere Commerce in der U-Bahn Retailer Tesco U-Bahn Seoul Shopping QR Code +30% Umsatz Everywhere Commerce im Kleidergeschäft

Mehr

white sheep GmbH Firmenprofil Unternehmensberatung

white sheep GmbH Firmenprofil Unternehmensberatung Firmenprofil Die Ende 2000 gegründete hat derzeit 20 angestellte und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir unterstützen Sie beim Einsatz von SAP durch Beratung, Entwicklung und Administration insbesondere

Mehr

Berater-Profil 2822. SAP Beraterin (Schwerpunkt: HR)

Berater-Profil 2822. SAP Beraterin (Schwerpunkt: HR) Berater-Profil 2822 SAP Beraterin (Schwerpunkt: HR) Anwenderberatung, Berechtigungen, Customizing, Datenmigration, Konzeption, Prozessmodellierung, Systemanalyse, Teilprojektleitung, Testing Softskills:

Mehr

Managed Testing Service

Managed Testing Service Managed Testing Service Skalierbare Testleistungen Von der Testtoolbereitstellung bis zum Testing vor Inbetriebnahme Qualitätssicherung von IT Services durch Testing muss verlässlich, transparent und kostenoptimiert

Mehr

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand 1 Wir entwickeln eine exzellente integrierte Gesamtlösung, welche die Wettbewerbsfähigkeit unserer mittelständischen Industrieund Handelskunden

Mehr

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur!

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur! 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Agiles ITSM Prozess-Redesign Dynamik MIT Struktur! TORSTEN HEUFT MELANIE POPPE-MERFELS QUALITY MANAGER SERVICE MANAGER AGENDA KAPITEL 01_DAS

Mehr

Marcel Bielefeldt Leipzig E-Mail: jobs@marcelbielefeldt.de. Marcel Bielefeldt

Marcel Bielefeldt Leipzig E-Mail: jobs@marcelbielefeldt.de. Marcel Bielefeldt Marcel Bielefeldt Lebenslauf Persönliche Daten Name: Geburtsdatum/ -ort: Familienstand: Marcel Bielefeldt 01.02.1979 in Berlin verheiratet, 2 Kinder Ausbildung 1998 Abitur am Anne-Frank-Gymnasium Berlin

Mehr

Von der strategischen Unternehmensentscheidung zur Umsetzung der barrierefreien Website der NetBank AG. Beatrix Jost

Von der strategischen Unternehmensentscheidung zur Umsetzung der barrierefreien Website der NetBank AG. Beatrix Jost Von der strategischen Unternehmensentscheidung zur Umsetzung der barrierefreien Website der NetBank AG Beatrix Jost I. Das System der NetBank AG - Folie 2 - Die NetBank verfolgt seit 1999 einen konsequenten

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Agenda Unternehmen Kompetenzfelder Kunden / Referenzen Projekte Kontakt 2001-2008 Seite 2 Acrys Consult Spin-off aus einer deutschen Großbank Acrys Consult GmbH & Co. KG Markteintritt

Mehr

Tieto-Lösungen für Ihr Business

Tieto-Lösungen für Ihr Business Tieto-Lösungen für Ihr Business 2011-11-21 Evgeny Burya Site Manager, Tieto evgeny.burya@tieto.com Das ist Tieto 18.000 IT-und Technologie-Experten Führender Lösungsanbieter in Europa mit globaler Ausrichtung

Mehr

Senior SAP Human Capital Management Consultant PT, PA, PY

Senior SAP Human Capital Management Consultant PT, PA, PY THORSTEN FREY CONSULTING Projekterfahrungen 2014.10 heute Branche: Chemie, Metall, Banken u.a. Hewlett Packard, Bad Homburg Teilprojektleiter Zeitwirtschaft Tätigkeit: Payroll & Time Management Expert

Mehr

Qualifizierung zum Business Analyst

Qualifizierung zum Business Analyst Qualifizierung zum Business Analyst Brückenbauer für Business- und IT-Organisation Informationsveranstaltung 34. Meeting der Local Group Hamburg Des PMI Frankfurt Chapter e. V. Dr. Bernhard Schröer Partner

Mehr

Birgit Haase Adelungstraße 30A, 64283 Darmstadt mail@birgithaase.de Mobil: 0177 2476798

Birgit Haase Adelungstraße 30A, 64283 Darmstadt mail@birgithaase.de Mobil: 0177 2476798 Birgit Haase Adelungstraße 30A, 64283 Darmstadt mail@birgithaase.de Mobil: 0177 2476798 Ausbildung Bankkauffrau Zusatzausbildungen Organisatorenausbildung ibo Projektmanagement Personalbedarfsrechnung

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr