Fachsprache Computer - Computerterminologie für Deutsch als Fremdsprache

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachsprache Computer - Computerterminologie für Deutsch als Fremdsprache"

Transkript

1 Fachsprache Computer - Computerterminologie für Deutsch als Fremdsprache Ausländer haben besonders viele Probleme mit der 'deutschen' Computersprache, weil viele Wörter als Anglizismen ins Deutsche übernommen wurden und der richtige Artikel unklar ist man dieses Computervokabular meist nicht in den Wörterbüchern findet. die Aussprache unklar ist: Sprechen Sie einfach alle Wörter, die aus dem Englischen stammen, auch wie ein englisches Wort aus. Beispiel: chatten [tschetten] Hier finden Sie Vokabular und einige Beispielsätze, die als Hilfe für Deutschlehrer und -studenten gedacht sind. Verben rund um den Computer anklicken ankreuzen (aus)drucken booten (starten, hochfahren) brennen chatten defragmentieren dekomprimieren doppelklicken downloaden editieren einfügen einloggen (ein)tippen (eingeben) entpacken filtern formatieren herunterfahren herunterladen hochfahren hochladen Klicken Sie das Wort an! Kreuzen Sie das Kästchen an! Drucken Sie den Text (aus)! Fahren Sie den Computer noch einmal hoch, wenn er sich aufgehängt hat! Sie dürfen keine Raubkopien brennen! Chatten Sie jede Nacht mit Ihrer Freundin? Am besten, Sie defragmentieren die Festplatte, damit sie schneller läuft! Mit PKUNZIP können Sie die gepackte Datei dekomprimieren. Sie müssen mit der Maus doppelklicken, damit das Programm aufgerufen wird. Ich habe ein paar MP3-Dateien downgeloaded (umgangssprachlich, besser heruntergeladen ). Editieren heißt, einen Text verändern. An dieser Stelle können Sie diesen Absatz / dieses Wort einfügen. Nachdem Sie sich eingeloggt haben, sind Sie online, d.h. Sie sind im Internet! Würden Sie diese Adressen eintippen / eingeben? siehe dekomprimieren Ich lasse meine Mails filtern, damit ich nicht so viel Datenmüll erhalte. Die neuen Disketten sind schon formatiert. Fahren Sie Windows am besten in der Mittagspause herunter. siehe downloaden Es dauert lange, den alten Computer hochzufahren (zu starten). Mit einem FTP-Programm kannst du deine Dateien ins Internet hochladen. 1

2 installieren komprimieren konfigurieren konvertieren kopieren löschen mailen markieren online gehen packen programmieren scannen sichern (ab)speichern surfen umbenennen uploaden Sie sollten endlich einen Virenscanner installieren! Eine komprimierte Datei ist kleiner, weil sie ja durch einen Algorithmus gepackt ist. Bevor Sie das Mail-Programm benutzen, müssen Sie es konfigurieren. Sie können den Text leicht in Großbuchstaben konvertieren (umwandeln). Kopieren Sie die Datei in ein anderes Verzeichnis! Wenn Sie die Datei gelöscht haben, liegt sie zunächst noch im Papierkorb. Bitte mailen Sie mir (schicken Sie mir per ) noch heute Abend Ihre Antwort. Markieren Sie alle wichtigen Wörter kursiv. Ich gehe online, um meine Mails abzurufen. Große Dateien werden gepackt, bevor sie verschickt werden. Um einen Computer zu bedienen, musst du nicht programmieren können. Scannen Sie das Foto und schicken Sie mir die Datei. Vergessen Sie nicht, regelmäßig alle Dateien zu sichern (abzuspeichern). Manche surfen die ganze Nacht im Netz. Wenn du Dateien umbenennst, vergib immer klare Namen. siehe hochladen Maskuline Nomen der Acrobat Reader der Anker, - der Arbeitsspeicher, - der ASCII-Zeichensatz der Benutzer, - der Bildschirm, e der Browser, - der Cache (Zwischenspeicher) der CD-Brenner, - der CD-Rohling,e der Channel, s Der Acrobat Reader ist ein Programm, das du kostenlos herunterladen kannst. Bei einem langen Text kannst du direkt zu diesem Anker (dieser Sprungmarke) springen. Der Arbeitsspeicher macht den Computer schneller und wird auch als RAM bezeichnet. Früher benutzte man den ASCII-Zeichensatz, der weniger Zeichen hatte. [sprich: ASKI] Der Benutzer will sich sofort auf einer Webseite zurecht finden. Die meisten neuen Bildschirme sind flach. Bekannte Browser sind der Internet Explorer und Netscape. Mit einem großen Cache läuft der Computer schneller Es gibt externe und interne CD-Brenner zum Beschreiben von CD-ROMs. Ein CD-Rohling lässt sich von einem Brenner beschreiben. Ein Channel ist ein Kanal. 2

3 der Chat, s der Chip, s der Computer, - der Cursor der Desktop, s der Domainname, n der Dreamweaver der Drucker, - der ecommerce der Editor, en der Flatscreen der Hintergrund der Hit, s der Host, s der HTML-Validator, en der Hypertext, e der Illustrator der Internet Explorer der Joystick, s der Klinkenstecker, - der Kopfhörer, - der Laptop, s der Link, s der Monitor, en der Netzwerkfehler der Newsletter, - der Pfad, e der PIN der Pixel, - der Provider, - der Prozessor, en der Quellcode, s Sie sitzt stundenlang im Chat statt zu telefonieren. Chips werden z.b. aus Silizium hergestellt. Wir wissen noch nicht, wie Computer zukünftig aussehen werden. Der Cursor (Leuchtzeiger) blinkt auf dem Bildschirm. Ein Desktop ist ein Computer, der nicht mobil ist. Jeder Domainname kann nur einmal vergeben werden. Ein gutes Programm, um Webseiten zu erstellen, ist der Dreamweaver. Ich habe einen Laserdrucker, der ist schneller als ein Nadeldrucker. Der ecommerce ist eine neue Wirtschaftsform. Ein einfaches Textverarbeitungsprogramm ist ein Editor. Ein Flatscreen ist ein flacher Bildschirm. Der Hintergrund sollte nicht ganz weiß sein. Hits sind Klicks auf eine Webseite. Der Computer, bei dem man einloggt, ist der Host. Ein HTML-Validator ist Programm zur Überprüfung der Syntax von Webseiten. Im Hypertext kann man sich Erklärungen und Verweise geben lassen. Der Illustrator ist ein beliebtes Grafikprogramm der Firma Adobe. Der Internet Explorer wird bei Windows zum Surfen im Netz mitgeliefert. Man benutzt einen Joystick für Spiele. Ein kleiner Stecker, um z.b. ein Mikrofon anzuschließen. Man sollte Kopfhörer nie zu laut stellen. Ein Laptop für unterwegs erhält für mehrere Stunden genug Energie aus seinem Akku. Mit einem Link wird auf eine andere Webseite verwiesen. Alle haben heutzutage Farbmonitoren. Wegen eines Netzwerkfehlers konnten wir die Website nicht laden. Mit einem Newsletter informieren wir alle Abonnenten. Ein Pfad ist ein Verzeichnis, auf das der Computer zugreifen kann. Der PIN ist eine Geheimzahl, die meist 4 Stellen hat. Ein kleiner Bildpunkt in einer Grafik ist ein Pixel. Ein Diensteanbieter im Internet ist ein Service-Provider. Ein Prozessor ist ein Chip, mit dem der Computer in einer bestimmten Frequenz taktet. Die Programmzeilen, die ein Programmierer schreibt nennt man Quellcode (source code). 3

4 der Realplayer der Rechner, - der RGB-Modus der Router, - der Scanner, - der Scrollbalken, - der Server, - der Slot, s der Speicherplatz der String, s der Tag, s der Taschenrechner der Traffic der USB-Anschluss der Virenscanner der Webdesigner, - der Webmaster, - der Zähler, - (r Counter, -) der Zeiger, - Ein kostenloses Programm zum Hören von Audiodateien ist der Real Player. Mein neuer Rechner ist viel schneller als der alte. Farbbildschirme funktionieren mit RGB-Farben (Red-Green- Blue). Man braucht einen Router in einem Netzwerk. Ein Scanner ist geeignet, um Fotos zu digitalisieren. Den Scrollbalken sieht man unten und rechts in dem Fenster, wenn dies zu klein ist. Auf den Server kann man seine Dateien hochladen. Ein Slot ist ein Steckplatz, in den man eine Karte steckt. Wie viel freien Speicherplatz hast du noch auf der Festplatte? Ein String ist eine Zeichenkette, zum Beispiel eine Reihe von Buchstaben oder Ziffern. Mit Tags [sprich TEGS] kann man einen HTLM-Text fürs Internet näher definieren. In Windows wird ein Taschenrechner gleich mitgeliefert. Unter dem Traffic versteht man die Anzahl der Besucher von Webseiten. Moderne Computer haben mindestens einen schnellen USB-Anschluss. Ohne einen Virenscanner sollte niemand surfen. Ein relativ neuer Beruf ist der Webdesigner. Der Webmaster ist für die formale Gestaltung von Webseiten zuständig. Ein Zähler zeigt die Besucheranzahl auf den Webseiten an. siehe Cursor Feminine Nomen die Abfrage, n die Applikation, en (Anwendung) die Bannerwerbung die Baumstruktur, en die Benutzeroberfläche die Besucherstatistik, en die Bitmap-Grafik, en die Click Rate Für Abfragen benutze ich diese Suchmaschine. Eine häufige Applikation (Anwendung) für Textverarbeitung ist WORD. Mit Bannerwerbung lässt sich nicht mehr viel verdienen. Die Unterverzeichnisse sind wie in einer Baumstruktur angeordnet. Eine Benutzeroberfläche muss auch ohne Handbuch verständlich sein. Die Besucherstatistik verdoppelt sich jährlich. Eine Bitmap-Grafik kann man nicht ohne Qualitätsverlust vergrößern. Die Webstatistik zeigt die Click Rate an und damit die Beliebtheit einer Website. 4

5 die Datei, en die Datenbank, en die Datensicherung die Datenübertragung (DFÜ) die Delete-Taste die digitale Signatur die Diskette die Domain, s die Enter-Taste die FAQs (Pl.) die Farbpalette die Festplatte, n die Firewall die Flash-Animation die Flatrate die Geheimzahl die Grafik, en die Grafikkarte die Groß/Kleinschreibung die Harddisk, s die Hardware die Hilfesprechblase, n die Homepage die Infrarotschnittstelle die IP-Adresse die IT (Informationstechnologie) die Junk Mail die Leertaste die Mail, s die Maus, Mäuse Dokumente sind Dateien, die man in einem Ordner erstellt. Eine Adressendatei wird in einer Datenbank abgespeichert. Man kann nie oft genug Datensicherungen machen! Für die Datenübertragung brauchst du ein Modem. Die Delete-Taste ist die Lösch-Taste. Mit der digitalen Signatur wird das Dokument sicherer gemacht. Die alten Disketten hatten nicht genug Speicherplatz! Wir haben unsere Domain goethe-verlag.com genannt. Drücken Sie nach Ihrer Eingabe die Enter-Taste! Oft gestellte Fragen sind FAQs (Frequently Asked Questions). In dieser Farbpalette sind nur 256 Farben enthalten. Eine Festplatte ist ein Speichermedium, man sagt auch Hard Disk Eine Firewall ist ein Schutz gegen Angriffe aus dem Netz.auf deinen Computer Zu viele Flash-Animationen machen nervös. Mit einer Flatrate bezahlt man nur eine Pauschale für den Internet-Zugang. Vergiss nie die Geheimzahl (die PIN) für deine Scheckkarte! Grafiken erkennt man z.b. an den Endungen.GIF oder.jpg oder.bmp. Je besser deine Grafikkarte, desto schneller arbeitet dein Computer. Achten Sie auf die richtige Groß- und Kleinschreibung! siehe Festplatte Zur Hardware zählt alles, was man am Computer anfassen kann, z.b. der Bildschirm. Hilfesprechblasen werden eingeblendet, wenn du die Maus über eins dieser Elemente führst. Fast jede Schule hat heute eine eigene Homepage (Leitseite). Mit einer Infrarotschnittstelle ersparst du dir die ganzen Kabelverbindungen. Für die Domain goethe-verlag.com gibt es als Ziffer eine IP- Adresse, z.b Jede mittelgroße Firma hat heute einen IT-Spezialisten. Was kann man gegen die Überflutung mit Junk Mail tun? Nach Punkten und Kommas bitte immer die Leertaste drücken! Wie viele Mails kriegen Sie täglich? Mit der Maus kann ich besser arbeiten als mit dem Touch- Pad. 5

6 die Maustaste, n die Menüführung die Menüleiste, n die Netiquette die News die Newsgroup, s die OCR-Software die Programmiersprache, n die Raubkopie, n die Schnittstelle, n die Schriftart, en (e Font, s) die Shift-Taste (e Hochstelltaste) die Shopping Mall die Software die Soundkarte die Sprachausgabe die Spracheingabe die Tabelle, n die Tabellenkalkulation die Tab-Taste die TAN, Transaktionsnummer die Tastatur, en die Taste, n die Telefonleitung, en die Textverarbeitung die URL (Adresse einer Internetseite) die Vektorgrafik, en die Version, en die Webcam Viele kennen nicht die Bedeutung der rechten Maustaste. Die Menüführung ist selbst erklärend. Oben finden Sie meist die Menüleiste mit den Optionen. Wer am Internet-Verkehr teilnimmt, sollte die Netiquette (Umgangsformen) beachten. Ich habe viele News zu meinem Hobby bei verschiedenen Newsgruppen abonniert. Eine Newsgroup (-gruppe) hat ein gemeinsames Interesse. Bei OCR-Software handelt es sich um Software zur Texterkennung mit einem Scanner. Pascal, Basic oder C sind Programmiersprachen. Wer Raubkopien herstellt, macht sich strafbar. Die Schnittstelle ist ein Verbindungsstück (das Interface) zwischen zwei Einheiten. Ich benutze Helvetica oder Arial als Schriftart (Font). Nur Großbuchstaben? Ist deine Shift-Taste (Hochstelltaste) aus Versehen eingerastet? Eine Shopping Mall ist ein Internet-Portal, wo man einkaufen kann. Die Software besteht aus Programmen und Dateien. Sehr teure Soundkarten verbessern die Klangqualität, sind aber nur etwas für Profis. Bei der Internettelefonie ist die Sprachausgabe nicht immer deutlich. Ein einfaches Mikrofon reicht für die Spracheingabe. Tabellen machen alles übersichtlicher. Excel ist ein bekanntes Tabellenkalkulationsprogramm. Nimm lieber die Tab-Taste und nie Leerzeichen zum Einrücken von Texten. Die Bank schickt dir TANs für die elektronischen Überweisungen. Bei der englischen Tastatur gibt es keine Umlaute. Halte die Taste länger gedrückt, dann werden die Buchstaben wiederholt. Die Telefonleitung ist aus Kupfer. Die meisten Menschen am Computer arbeiten mit einer Textverarbeitung. Die URL beginnt mit Vektorgrafiken kann man ohne Qualitätsverlust beliebig vergrößern. Die neuesten Versionen haben oft noch zu viele Bugs (Programmierfehler). Schalte deine Webcam an, damit ich dich beim Chatten sehen kann! 6

7 die Website, s die ZIP-Datei die Zugriffsstatistik Die Domain wurde zur Website des Monats gewählt. Die Zip-Datei entpackt sich in ein Unterverzeichnis. Die Zugriffsstatistik hilft uns, den Traffic (Datenverkehr) zu analysieren. Neutrale Nomen das ActiveX das Applet, s das das Banner, - das Bit, s das Bookmark, s (Lesezeichen, -) das C (Programmiersprache) das CGI-Skript, e das Cookie, s das Dateiformat das Diskussionsforum, foren das Dokument das Drag&Drop das Druckerkabel das DVD-Laufwerk, s das Betriebssystem (s Operating System) das Fenster, - das Formular das FTP das Gästebuch, er Das ActiveX muss bei manchen Programmen installiert sein, damit sie lauffähig sind. Ein Applet ist ein kleine Computeranwendung. Das at-zeichen benutzt man bei allen -Adressen. Ein Banner ist eine anklickbare Grafik. Ein Byte besteht aus 8 Bits. Wenn ich gute Webseiten finde, nehme ich sie zu meinen Bookmarks (Lesezeichen). C++ ist eine sehr gute Programmiersprache. Das CGI-Skript dient zur Abfrage von einem Formular. Alle Cookies können Sie ohne Probleme von Ihrem Computer löschen! Das RTF-Dateiformat kann von verschiedenen Programmen richtig gelesen werden. Haben Sie sich in ein Diskussionsforum eingeschrieben? Ihre Textdateien werden bei Word als Dokument bezeichnet. Mit Drag&Drop können Sie ganz leicht Dateien oder Texte verschieben. Ich benutze ein paralleles Druckerkabel. In ein DVD-Laufwerk passen auch normale CD-ROMs. Windows oder Linux sind moderne Betriebssysteme. Beim Verlassen des Programms öffnet sich ein neues Fenster. Sie müssen in diesem Internet-Formular nur die roten Felder ausfüllen! Mit Hilfe von einem FTP-Programm (File Transfer Protocol) lädt man Dateien ins Internet. In unserem Gästebuch stehen viele Komplimente von Besuchern unserer Website. das GIF Am besten speichert man Grafiken fürs Internet als GIF (- Datei) oder als JPG (-Datei) ab. das Glossar, e das HTML das HTTPS Im Glossar finden Sie alle wichtigen Begriffe erklärt. Das HTML ist die Programmiersprache von Internet-Seiten. Das HTTPS zeigt Ihnen, dass Ihre Informationen verschlüsselt übermittelt werden. 7

8 das Icon, s das Internet das InterNIC das Intranet das ISDN das Java das Javascript das JPEG das Kabel, - das Kontrollkästchen, - das Laufwerk, e das Layer, - das Layout, s das Log, s (e Protokolldatei, en) das Login, s das Megabyte, s das Metatag, s das Mikrofon, e das (der) Modem, s das Motherboard, s das Mouseover das Mousepad, s das MP3-Format das Netzwerk, e das Notebook das (der) Virus, Viren das Online Banking das Parallelkabel Ein Icon ist ein kleines Bildchen auf einer Webseite, das meist ein Programm darstellt. Das Internet hat einen beispiellosen Siegeszug um die Welt geführt. Beim der zentralen InterNIC werden die Domainnamen der Welt gesammelt. Ein Intranet ist ein kleineres Netzwerk. Mit (dem) ISDN kann man gleichzeitig surfen und telefonieren. (Das) Java ist eine leistungsfähige Programmiersprache fürs Internet. (Das) Javascript muss man von Java unterscheiden. (Das) JPEG ist eine komprimierte Grafikdatei mit der Endung.JPG. Nehmen Sie zum Dateitransfer ein USB-Kabel. Markieren Sie alle zutreffenden Kontrollkästchen! Der Computer hat nur ein CD-Laufwerk. Die Grafik kann man in verschiedene Layer (Ebenen) untergliedern. Das Layout zeigt den Geschmack des Webdesigners. Nach der Installation kann man in einem Log (in einer Log- Datei) das Protokoll nachlesen. Nach dem Login kann man beginnen zu surfen. Früher wurde Speicherplatz in Megabyte gerechnet, heute in Gigabyte. Mit Metatags machst du es Suchmaschinen leichter, deine Webseiten zu finden. Halte das Mikrofon dicht an den Mund! Mit einem Modem werden analoge Signale digitalisiert. Auf dem Motherboard befinden sich die wichtigsten Bestandteile des Computers. Bei einem Mouseover verändert sich die Schriftfarbe. Ich sammele originelle Mousepads. Komprimierte Musikdateien findet man meistens im MP3- Format. Schon kleinere Firmen benutzen oft ein eigenes Netzwerk. Ein Notebook ist ein sehr leichter und mobiler Laptop- Computer. Dieses (Dieser) Virus löscht den Inhalt der gesamten Festplatte. Man kann bequem mit Online Banking von zu Haus sein Bankkonto verwalten. Das Parallelkabel verbindet den Drucker mit dem Computer. 8

9 das Plug In, s das Popup, s das Portal, e das Schlüsselwort, -er das Shockwave das Skript, s das Stylesheet, s das TCP/IP das Textfeld, er das TIFF-Bildformat das Touchpad, s das Utility das Verzeichnis (r Ordner, s Directory) das Webdesign das Windows das Word-Programm das WWW (s World Wide Web) das WYSIWYG das ZIP-Laufwerk, e Ein Plug In ist ein Zusatzprogramm, das in ein anderes integriert werden kann. Nicht alle Menschen mögen Popups, weil sie (als neue Fenster) lästig sein können. Eine zentrale Internetseite ist ein Portal, von der man Zugang zu vielen Links und Themen hat. Man sollte in den Metatag Schlüsselwörter (key words) schreiben, um von Suchmaschinen gefunden zu werden. Das neue Shockwave ist eine Software, die das Betrachten von kleinen Animationen ermöglicht. Man kann viele interessante Skripts für alle möglichen Anwendungen im Internet kostenlos herunterladen. Eine Musterseite mit Formatierungen nennt man ein Stylesheet. Das TCP/IP ist nichts anderes als ein Internet-Protokoll zur Übertragung von Dateien. Klicken Sie erst in das Textfeld, wenn Sie hineinschreiben wollen. Das TIFF-Bildformat wird von Grafikdesignern verwendet. An ein Touchpad kann ich mich nicht gewöhnen, ich nehme lieber eine Maus. Ein Utility stellt ein nützliches Programmwerkzeug dar. Verzeichnisse (Ordner, Directories) dienen dazu, die Ordnung und Übersicht zu bewahren. Nicht jedes gute Webdesign ist für jedes Produkt geeignet. Mit (dem) Windows hat die Firma Microsoft eine Lizenz zum Gelddrucken bekommen. Das Word-Programm ist wie Excel und Access ein Teil des Office-Paketes. Das WWW entstand aus dem Bedürfnis nach militärischer Sicherheit. (Das) WYSIWYG bedeutet what you see is what you get. Man sieht schon auf dem Bildschirm, wie es gedruckt wird. Mit einem Zip-Laufwerk kannst du deine Datensicherungen schnell schaffen. Aus: 9

Aristoteles-Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Sommersemester 2016 Stefan Sadecki

Aristoteles-Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Sommersemester 2016 Stefan Sadecki Aristoteles-Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Sommersemester 2016 Stefan Sadecki Sprachpraktische Übung: Wörterwelten Εμβάθυνση στο λεξιλόγιο Wortschatz-Übungen zum

Mehr

Name: Vorname: Schule:

Name: Vorname: Schule: Mein m.a.u.s.-heft für die Grundschule Name: Vorname: Schule: Grundkurs Ich kann den Computer starten und wieder herunterfahren. Ich kann die Teile des Computers benennen und zeigen: Monitor Tastatur Maus

Mehr

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline.

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline. online Das ist ein englisches Wort und bedeutet in der Leitung". Wenn du mit einem Freund oder einer Freundin telefonierst, bist du online. Wenn sich 2 Computer dein Computer und einer in Amerika miteinander

Mehr

Mein Computerheft. Grundlagen

Mein Computerheft. Grundlagen Mein Computerheft Grundlagen Name: 1a Rund um den Computer! Mit dem Computer allein kannst du nichts anfangen. Man braucht weitere Geräte, die an den Computer angeschlossen werden. Am Bildschirm (Monitor)

Mehr

Zum Wortschatz bei Computer, Internet, Handy & Co.

Zum Wortschatz bei Computer, Internet, Handy & Co. (Martin Herold, 2008) Zum Wortschatz bei Computer, Internet, Handy & Co. Bitte füllen Sie den folgenden Lückentext aus! ( - Abgucken und Sprechen erlaubt! - ) Um viertel vor sechs gehe ich zu meinem Schreibtisch,

Mehr

Was bedeutet Internet?

Was bedeutet Internet? Internet 1 Was bedeutet Internet? Im Internet sind Computer, die sich an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Ländern befinden, durch Telefonleitungen weltweit miteinander verbunden. Der Name Internet

Mehr

Fit für den Quali - Fragenkatalog

Fit für den Quali - Fragenkatalog Fit für den Quali - Fragenkatalog IT-Grundwissen Arbeite mit ASK-Informatik Lexikon 1. Was ist ein Reset? 2. Erkläre das EVA-Prinzip! 3. Was bedeutet die Abkürzung EDV? 4. Nenne Eingabegeräte, nenne Ausgabegeräte.

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Schach, Adventure Diagramm, Grafik und Bildbearbeitung Mathematisches Programm und Tabellenkalkulation. Rechner und Monitor einschalten

Schach, Adventure Diagramm, Grafik und Bildbearbeitung Mathematisches Programm und Tabellenkalkulation. Rechner und Monitor einschalten Mit einem Computer kann man... schreiben spielen zeichnen rechnen sammeln und finden kommunizieren regeln und steuern Textverarbeitung Schach, Adventure Diagramm, Grafik und Bildbearbeitung Mathematisches

Mehr

Informatikgrundlagen. 1. Wazu braucht man eine Grafikkarte? a) Um einen Bildschirm anzuschließen zu können b) zum Scannen

Informatikgrundlagen. 1. Wazu braucht man eine Grafikkarte? a) Um einen Bildschirm anzuschließen zu können b) zum Scannen Informatikgrundlagen 1. Wazu braucht man eine Grafikkarte? a) Um einen Bildschirm anzuschließen zu können b) zum Scannen 2. Wieviele Byte ergeben 1 Kilobyte? a) 1000 b) 1012 c) 1024 d) 2148 3. Aus welchen

Mehr

3827260108 Private Homepage vermarkten So laden Sie Ihre Website auf den Server Das lernen Sie in diesem Kapitel: n So funktioniert FTP n Diese FTP-Programme gibt es n So laden Sie Ihre Website mit WS-FTP

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Auf einen Blick. Auf einen Blick. 1 Den Computer kennenlernen Windows kennenlernen Mit Ordnern und Dateien arbeiten...

Auf einen Blick. Auf einen Blick. 1 Den Computer kennenlernen Windows kennenlernen Mit Ordnern und Dateien arbeiten... Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Den Computer kennenlernen... 13 2 Windows kennenlernen... 31 3 Mit Ordnern und Dateien arbeiten... 45 4 Weitere Geräte an den Computer anschließen... 67 5 Wichtige Windows-Funktionen

Mehr

Wortschatz zum Thema: Computer, Internet

Wortschatz zum Thema: Computer, Internet 1 Rzeczowniki: der Computer, - die Anlage, -n die Computerfirma, -en die Computerprogramm, -e der Programmierer, - der Computeringenieur das Computerspiel, -e der Computervirus der Bildschirm die Taste,

Mehr

... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1

... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1 INHALT 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1 Entwicklung des Internet... 2 Von militärischer Notwendigkeit zum wirtschaftlichen Nutzen... 2 Wissenschaftliche Einrichtungen... 2 Private Nutzung...

Mehr

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0

Syllabus. Computerwissen für alle Kinder! Der Lerninhalt beinhaltet ejunior Basis und ejunior Profi. Version 1.0 Syllabus Version 1.0 Der Lerninhalt beinhaltet und Computerwissen für alle Kinder! Programm der Österreichischen Computer Gesellschaft ejunior Syllabus Version 1.0 OCG Österreichische Computer Gesellschaft

Mehr

Ausstattung meines Rechners 2 nicht unbedingt notwendig sind

Ausstattung meines Rechners 2 nicht unbedingt notwendig sind Ausstattung meines Rechners 1 Folgende Hardware brauchst du: Rechner(mind.16 MB) mit Monitor, Maus, Tastatur Ausstattung meines Rechners 2 nicht unbedingt notwendig sind Soundkarte, Lautsprecher zum Hören

Mehr

Vorwort 5. 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1.

Vorwort 5. 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1. Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1. Angebote des Internet 6 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1.6 Unterhaltung 8 2. Den Browser starten

Mehr

Computer Grundlagen für Senioren

Computer Grundlagen für Senioren Computer Grundlagen für Senioren 2008 Computer Grundlagen für Senioren EDV-EinführungEinführung Windows Word 1 Inhalt Vorwort...5 Einleitung...6 KAPITEL 1...7 Den Computer kennenlernen...7 1. Grundkonzeption

Mehr

Tipps und Tricks zu den Updates

Tipps und Tricks zu den Updates Tipps und Tricks zu den Updates Grundsätzlich können Sie Updates immer auf 2 Wegen herunterladen, zum einen direkt über unsere Internetseite, zum anderen aus unserer email zu einem aktuellen Update. Wenn

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 7+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 15.08.2013

Mehr

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein Computer AG: Inhalte Die Computeranlage Cluster: Rund um den Computer Information: Der Computer Handbuch Seite 1: Die Teile einer Computeranlage AB Die Teile einer Computeranlage AB Computerrätsel Diff:

Mehr

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation des Funknetzwerkadapters für Ihre PCMCIA Schnittstelle und erläutert in wenigen Schritten, wie Sie den

Mehr

Fit am Computer Projektwoche der Schule Schlossrued - 2012

Fit am Computer Projektwoche der Schule Schlossrued - 2012 Fit am Computer Projektwoche der Schule Schlossrued - 2012 Computersysteme bestehen grundsätzlich aus Hardware und Software. 1. Hardware 1.1 Rechner Der Rechner ist der eigentliche Computer. Er leistet

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

ProBIT EDV-Schule & Bürodienstleistungen

ProBIT EDV-Schule & Bürodienstleistungen Seite 1 von 6 & Bürodienstleistungen Grundlagen EDV Hardware Eingabegeräte a) Tastatur, Maus b) Diskettenlaufwerk, Festplatte, CD-ROM c) Scanner Zentraleinheit a) Der Prozessor b) Der Arbeitsspeicher Ausgabegeräte

Mehr

Mein Computerheft. www. Internet. Name:

Mein Computerheft. www. Internet. Name: Mein Computerheft Internet Name: Firefox oder der Internet Explorer sind Browser (sprich: brauser). Ein Browser zeigt dir die Seiten im Internet an. Suchmaschinen sind Internetseiten, mit denen man nach

Mehr

Sinnvolle Hard- und Softwareausstattung für zeitgemäße EDV-Anwendungen und Interneteinsatz

Sinnvolle Hard- und Softwareausstattung für zeitgemäße EDV-Anwendungen und Interneteinsatz Sinnvolle Hard- und Softwareausstattung für zeitgemäße EDV-Anwendungen und Interneteinsatz 1. Informationstechnik in Gegenwart und Zukunft 2. Zieldefinitionen, Schritte bei der Systemauswahl Zeitbedarf

Mehr

Installation WordPress

Installation WordPress Friedensstr. 15 06667 Weißenfels www.dose-consult.de E-Mai: info@dose-consult.de Fon: 03443 / 23 74 52 1. Installation von WordPress Zunächst bereiten Sie die Installation von WordPress vor, indem alle

Mehr

www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH

www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH deutsche Auflage Datum: 12.03.2011 Version: 1.0.2 Download: http://flatbooster.com/support Inhaltsverzeichnis 1 Filezilla FTP Programm 1 1.1 Filezilla installieren.................................

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

Mit der Dropbox erhalten Sie einen Online-Ordner, den Sie über jeden PC mit Internet- Anschluss erreichen.

Mit der Dropbox erhalten Sie einen Online-Ordner, den Sie über jeden PC mit Internet- Anschluss erreichen. Dropbox Über Dropbox haben Sie per Internet Zugriff auf Ihre Dokumente. Hierzu richtet das Gratis-Programm einen Speicherbereich auf dem Server des Herstellers ein und gleicht Dateien und Verzeichnisse

Mehr

Drupal 8 manuell installieren

Drupal 8 manuell installieren Drupal 8 manuell installieren Version 1.0 Drupal 8 manuell installieren Um die aktuellste Version zu nutzen, muss Drupal manuell installiert werden. Dazu benötigst Du Zugriff auf Dein STRATO Hosting-Paket,

Mehr

Schulungsunterlagen CMS-Version 4.0

Schulungsunterlagen CMS-Version 4.0 Schulungsunterlagen CMS-Version 4.0 BDKJ Einloggen in das CMS (Stand: Juni 2009) Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de

Mehr

Woher kommt die Idee Internet?

Woher kommt die Idee Internet? Woher kommt die Idee Internet? Aus den USA kommt die Idee. Nachdem die UdSSR 1957 den ersten Satelliten ins All schoss, fühlt en die USA sich bedroht. Die USA suchte nun eine Möglichkeit auch wenn das

Mehr

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3 Handbuch SMS-Chat Admin Version 3.5.3 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

1 Computerbenutzung 7 1.1 Der Computer... 7

1 Computerbenutzung 7 1.1 Der Computer... 7 PC-EINSTEIGER Inhalt INHALT 1 Computerbenutzung 7 1.1 Der Computer... 7 1.1.1 Der PC und seine Zusatzgeräte... 9 1.1.2 Den Computer einschalten... 11 1.1.3 Den Computer ausschalten... 12 1.1.4 Die Computertastatur...

Mehr

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Übung: Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften. Tutorium. Mozilla Composer. Ein kurzer Überblick

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Übung: Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften. Tutorium. Mozilla Composer. Ein kurzer Überblick Tutorium Mozilla Composer Ein kurzer Überblick Vorbereitung: Projektordner erstellen Für jede projektierte Website wird zuerst ein eigener Projektordner erstellt, der alle zu publizierenden Dateien aufnimmt.

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

BelfiusWeb. Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen

BelfiusWeb. Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen BelfiusWeb Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen BelfiusWeb in drei Schritten Entdecken Sie BelfiusWeb, das Werkzeug für elektronische Bankverrichtungen und

Mehr

WordPress installieren mit Webhosting

WordPress installieren mit Webhosting Seite 1 von 8 webgipfel.de WordPress installieren mit Webhosting Um WordPress zu nutzen, muss man es zunächst installieren. Die Installation ist im Vergleich zu anderen Systemen sehr einfach. In dieser

Mehr

Computerführerschein

Computerführerschein Computerführerschein Computer hochfahren Rechner und Monitor anschalten und warten, bis das Anmeldefenster zu sehen ist: Hier den Benutzernamen eingeben: vorname.nachname klein geschrieben, keine Umlaute,

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich.

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich. Die Lernsoftware Revoca Das Sekundarschulzentrum Weitsicht verfügt über eine Lizenz bei der Lernsoftware «Revoca». Damit können die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause mit den Inhalten von Revoca arbeiten.

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN 1. F: Was ist der Unterschied zwischen dem WebVPN und dem AnyConnect VPN? A: Mit dem WebVPN (einfach in einem Browser auf vpn.uni giessen.de gehen und sich dort

Mehr

Handbuch USC-Homepage

Handbuch USC-Homepage Handbuch USC-Homepage I. Inhalt I. Inhalt Seite 1 II. Wichtigste Grundregel Seite 1 III. Funktionen der Seite Seite 2 1. Anmelden in der Community Seite 2 2. Mein Account Seite 3 3. Wechselzone Seite 4

Mehr

AG MEVis

AG MEVis Sie möchten eine Text-Datei in der Textverarbeitung unter einem neuen Namen abspeichern und dabei die alte Datei behalten. Was können Sie tun? Ich kann das Speichern -Symbol betätigen. Ich kann das Dokument

Mehr

Internet, Multimedia und Content Management

Internet, Multimedia und Content Management Mag. Friedrich Wannerer Internet, Multimedia und Content Management Jahrgang 1, 2, 3 (bzw. 4 und 5) 1. Jahrgang Internet Grundbegriffe, Zugang Informationsbeschaffung (Suchmaschinen) Webseitengestaltung

Mehr

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface.

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Inhaltsverzeichnis Erste Schritte Anmelden 2 Startseite 3 Dateimanager 4 CargoLink 5 Freigaben 6

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

BelfiusWeb. Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen

BelfiusWeb. Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen BelfiusWeb Elektronische Bankverrichtungen und elektronischer Datenaustausch im Handumdrehen Verantwortlicher Herausgeber: Dirk Smet, Belfius Bank AG, boulevard Pachéco 44, 1000 Brüssel IBAN BE23 0529

Mehr

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016 2 Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload 1. Nachfolgende Punkte sind verbindlich zu beachten, bevor mit der eigentlichen Installation des Actionpacks 12.011.0 begonnen wird:

Mehr

Audacity Ein kostenfreies Programm zur Audiobearbeitung

Audacity Ein kostenfreies Programm zur Audiobearbeitung Audacity Ein kostenfreies Programm zur Audiobearbeitung Audacity herunterladen Download Audacity: Audacity ist ein kostenloses Programm, sogenannte Open-Source- Software, mit dem man selbst Töne aufnehmen

Mehr

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner.

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. Kapitel 1 Grundlagen von Phase 5 Seite 1 1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. 1.1 Projekt anlegen Bevor du das Programm Phase 5 startest, musst du einen Ordner anlegen,

Mehr

Bilder zum Upload verkleinern

Bilder zum Upload verkleinern Seite 1 von 9 Bilder zum Upload verkleinern Teil 1: Maße der Bilder verändern Um Bilder in ihren Abmessungen zu verkleinern benutze ich die Freeware Irfan View. Die Software biete zwar noch einiges mehr

Mehr

elan-faq ebereitstellung 22.07.2013 Seite 1 von 11

elan-faq ebereitstellung 22.07.2013 Seite 1 von 11 elan-faq ebereitstellung 22.07.2013 Seite 1 von 11 Häufig gestellte Fragen Antworten auf Fragen zur Anmeldung im Portal Ich habe mein Kennwort vergessen. Was tun? Wie kann ich über die Tastatur meines

Mehr

So sieht die momentane fertige Ordnerstruktur in der Navigationsansicht des Windows-Explorers aus

So sieht die momentane fertige Ordnerstruktur in der Navigationsansicht des Windows-Explorers aus Dateimanagement Laden Sie die folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter (Tippen Sie die Adresse genau wie untenstehend ab, ansonsten können Sie die ZIP-Datei nicht herunterladen: http://www.thinkabit.ch/content/1-kurse/4-kurs-ika/ecdl_m2_testdateien.zip

Mehr

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main BSCW-Redaktion 04.04.2009 Seite 1 Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihren BSCW-Arbeitsbereich über WebDAV in Windows einbinden. Um diese Anleitung

Mehr

Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel "Profilthemenerstellung"

Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel Profilthemenerstellung Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel "Profilthemenerstellung" A. Profilthemen vorbereiten Text vorbereiten 1. Erstellen Sie zu jedem Profilthema einen völlig unformatierten

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Computerwissen für Anfänger. Desktop

Computerwissen für Anfänger. Desktop Computerwissen für Anfänger Desktop Den Computer und Monitor mit den entsprechenden Knöpfen einschalten! Der Computer wird hochgefahren, (betriebsbereit gemacht). Es erscheint als erstes der Desktop ("Schreibtischoberfläche"),

Mehr

Wordpress installieren

Wordpress installieren Wordpress installieren auf Ihrem Webhosting 2016 Jörg Rothhardt, Schrakauer Str.22, 03205 Calau 1. Ausgabe - internetmarketingstart.de WordPress installieren... 3 Die einfache Installation von WordPress...

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:...

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:... 1 Dateimanagement Ihr Name:... Laden Sie die Folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter: http://www.thinkabit.ch/wpcontent/uploads/_ecdl/ecdl_m2_testdateien.zip Extrahieren Sie die ZIP-Datei unter dem

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA Bedienungsanleitung Content-Management-System GORILLA Einloggen Öffnen Sie die Seite http://login.rasch-network.com Es öffnet sich folgendes Fenster. Zum Anmelden verwenden Sie die Benutzerdaten, die wir

Mehr

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Bei Vista u. WIN 7 zwingend notwendig Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Benötigte Software: SWX2011 32 bit bzw. 64 bit Version sowie: Microsoft-Office ab Version 2003 (Excel und Access)

Mehr

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs. Karlheinz Wanja & Richard Zeitler

Computergruppe Heimerdingen Grundkurs. Karlheinz Wanja & Richard Zeitler Computergruppe Heimerdingen Grundkurs Karlheinz Wanja & Richard Zeitler Grundsatz: Keine Panik!!! Das ist der wichtigste Satz, den man sich am Anfang seiner Computerkarriere immer wieder klar machen muss.

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DNN Version ab 5.0 w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 22.08.2011

Mehr

Betriebssystem - Fragen

Betriebssystem - Fragen 1. Wo kann man abgestürzte Programme schließen? a. In der Systemsteuerung b. Im Task-Manager c. In den Systemeinstellungen d. Im Super-Tool 2. Was passiert beim Formatieren? a. Der Inhalt von Textdateien

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009

Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009 Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009 Autor: Martin Neppel blackeskimo@gmx.at Stefan Gross gross@blackeskimo.com Copyright: Black Eskimo IT Entwicklung und Vertrieb GmbH Schulgasse

Mehr

Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen:

Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen: Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen: Manchmal ist es nötig, Daten unwiederbringlich zu löschen. Einfach den Windowspapierkorb zu benutzen hilft gar nicht, denn da sind die

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

Upload unter Windows ...

Upload unter Windows ... Upload unter Windows Download und Installation unter Windows Autorinnen: J. Reinhardt, S. Panke, B. Gaiser Portalbereich: Medientechnik Stand: 23.09.2004 Inhaltsverzeichnis 1 Was bedeutet Upload?...1 2

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Auf FHEM über Laptop oder Android-Handy aus dem Internet zugreifen:

Auf FHEM über Laptop oder Android-Handy aus dem Internet zugreifen: FHEM Zugriff vom Internet - Seite 1 Auf FHEM über Laptop oder Android-Handy aus dem Internet zugreifen: Hier wird möglichst ausführlich beschrieben, wie man vom Internet auf das auf einer Fritz!Box 7390

Mehr

Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus

Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.dlink.de, www.dlink.at, www.dlink.ch oder unserer Facebook Seite http://www.facebook.com/dlinkgmbh Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus Mit dem SharePort Plus

Mehr

Einführung in die Informatik für Schülerinnen SS 2001

Einführung in die Informatik für Schülerinnen SS 2001 Einführung in die Informatik für Schülerinnen SS 2001 Margarita Esponda esponda@inf.fu-berlin.de Organisatorische Aspekte Mittwoch Freitag 16 18 Uhr 16 18 Uhr Klasse 10-11 Klasse 12-13 Übungen in der PC-Rechnerräumen

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

Einführung in die Informatik für f Schülerinnen

Einführung in die Informatik für f Schülerinnen Einführung in die Informatik für f Schülerinnen SS 2001 Margarita Esponda esponda@inf.fu-berlin.de Organisatorische Aspekte Mittwoch Freitag 16 18 Uhr 16 18 Uhr Klasse 10-11 Klasse 12-13 Übungen in der

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAMSUNG SGH- V200. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet;

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet; Homepage von Anfang an Herzlich Willkommen! Caroline Morhart-Putz caroline.morhart@wellcomm.at Inhalt und Ziele!! HTML Grundlagen - die Sprache im Netz; HTML Syntax;!! Photoshop - Optimieren von Bildern,

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY

Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY Schulung ist Vertrauenssache! TEAM MIZEROVSKY In 10 Schritten die Grundlagen begreifen Harald Mizerovsky Inhalt ECDL Modul 2 Betriebssystem Windows 7... 2 Nach dem Start von Windows sehen Sie folgendes

Mehr

ClipChap V 7.70. Der Power-Zwischenablage-Manager.

ClipChap V 7.70. Der Power-Zwischenablage-Manager. ClipChap V 7.70 Der Power-Zwischenablage-Manager. ClipChap registriert neue Text- und Grafikeingänge in die Zwischenablage und speichert diese für spätere Verwendung. Die gespeicherten Objekte können editiert,

Mehr

Installationshinweise. für den Etikettendrucker. Brother P-TOUCH PC. Stand 02.01.2004

Installationshinweise. für den Etikettendrucker. Brother P-TOUCH PC. Stand 02.01.2004 Installationshinweise für den Etikettendrucker Brother P-TOUCH PC Stand 02.01.2004 In dieser Dokumentation wird die Installation des Etikettendruckers Brother P-TOUCH PC beschrieben. Bitte beachten Sie,

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: PC-Führerschein für Kinder - Lehrerheft, Klasse 1 bis 4

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: PC-Führerschein für Kinder - Lehrerheft, Klasse 1 bis 4 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: PC-Führerschein für Kinder - Lehrerheft, Klasse 1 bis 4 Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Liebe

Mehr

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren...

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Viele TOONTRACK Music Produkte sind mittlerweile als reine Seriennummer-Version oder als auf einer Karte aufgedruckte Seriennummer

Mehr

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Stand: 25. Juni 2009 Voraussetzung Das Update ist notwendig, um Fehler und Neuentwicklungen für die QBoxHD zu implementieren. Es gibt

Mehr