- Gefährliche Abfälle, Abfallwirtschaft, Unschädlichmachung der Abfälle, Recycling

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "- Gefährliche Abfälle, Abfallwirtschaft, Unschädlichmachung der Abfälle, Recycling"

Transkript

1 2.1.7 Materialprüfung - Festigkeitsprüfungen: Zerreiß, Druck-, Scher-, Festigkeitsprüfung - Dynamische Festigkeitsprüfung: Schlagbiegeversuch - Dauerprüfungen - Zerstörungsfreie Versuchsprüfungen: magnetische Rissprüfung, penetrierende Materialprüfung mittels Ultraschall Materialprüfung, Röntgenprüfung Technologie Wärmebehandlung - Verfahren der Wärmebehandlung; Schweißen - Flammschweißen, elektrisches Bogenschweißen, Schweißen mit Schutzgas - Pressschweißung - Schweißbarkeitsprüfungen; Prüfung von Schweißverbindungen - Löten Metallspritzen - Metalldrahtspritzen - Metallpulverspritzen (warme und kalte Aufstreuung) - Plasmaspritzen Kleben - Theorie des Klebens, Physik und Chemie des Klebens - Festigkeitseigenschaften der Klebeverbindungen - Klebstoffe, Klebetechnologie Galvanisierung - Theorie der Galvanisierung - Galvanische Stahlüberzüge; Chromüberzüge Spanloses Bearbeitungsverfahren - Grundbegriffe: plastische Beschaffung der Metalle, Mechanismus und Maß der Formänderung, Verformungsfestigkeit, Widerstand - Wirkung der Formänderung auf die Metalleigenschaften - Warmverformung - Spanlose Kaltverformung (Kaltverformung von Platten) Zerspanung - Zerspanungstechnologische Grundbegriffe - Zerspanungswerkzeuge und deren Triebwerke - Maschinelle Spanvorgänge: Drehen, Hobeln, Meißeln, Bohren, Senken, Reiben, Fräsen, Schleifen, Bearbeitung von feinen Oberflächen, Bearbeitung von Verzahnungen Abfälle - Gefährliche Abfälle, Abfallwirtschaft, Unschädlichmachung der Abfälle, Recycling 3. Messtechnik Messverfahren, Messfehler - Maßeinheiten, Maßsysteme; Das - Messergebnis beinflussende Fehler; Absoluter und relativer Fehler

2 Mechanische Messungen Grundbegriffe - Toleranzen, Maßtoleranz, Formtoleranz, Lagetoleranz - Passungen - Oberflächenbeschaffenheit Längenmessungen - Mechanische Messinstrumente (Handzirkel, Maßband, Endmaß, Schublehre, Mikrometer, Messuhren, Messhilfsmittel) - Optische und pneumatische Geräte Winkelmessungen und Kegelprüfungen - Winkelmessinstrumente - Kegellehren Prüfung der Form- und Lagegenauigkeit Gewindeprüfung Zahnradprüfung Elektrische Messungen Elektromechanische Messinstrumente - Elektrische Messinstrumente; Funktionsprinzip, Aufbau; Einstellung, Fehlerquellen - Eisennadel- und elektrodynamische Instrumente; Kreuzspulen-, Bimetall- und Hitzdrahtinstrumente - Anwendungsmöglichkeiten: Messung von Strom und Spannung - Fahrzeuginstrumente Registrierinstrumente - Registriermethoden; Linienschreiber, Tachograph - PC-Anwendung zur Beobachtung von Verläufen Digitale Instrumente - Digitale Messungen; Aufbau, Mess- und Funktionsprinzip; Spannungs- und Zeitmesser - Handhabung und Anwendung von für allgemeine und Fahrzeugmessungen entwickelten digitalen Multimetern Oszilloskope - Funktionsprinzip, Aufbau; ein- und zweistrahliges Oszilloskop - Analoge und digitale Oszilloskope; Dienstleistungen - Messungen mit Oszilloskopen - Handhabung und Anwendung von für allgemeine und Fahrzeugmessungen entwickelten Oszilloskopen Messung nichtelektrischer Größen Druckmessung - Absolut- und Differenzdruckmessung - Druckmessgeräte mit Flüssigkeit, elastische (Federn) Druckmessgeräte, Messuhren; Genauigkeit der Druckmessung - Elektronische Druckübersetzer (Piezoelektrischer Effekt)

3 Kraft- und Drehmomentmessung - Mechanische Kraftmesser - Elektrische Kraftmesszellen - Flüssigkeitsbremsen (Wasserwirbelbremsen), elektrische Wirbelstrombremsen Temperaturmessung - Temperaturskalen - Flüssigkeitsthermometer, Metallausdehnungsthermometer - Elektrische Thermometer: Widerstandsthermometer (PTC, NTC), Thermoelemente - Berührungslose Temperaturmessung, Messkreise, Mess- und Signalinstrumente Durchflussmessung - Volumen- und Massenstrommessung von durch geschlossenen Querschnitt durchfließender Flüssigkeit und Gas - Messblende, Verdrängungsdüse, Staudruckmesser, Schwebekörper- und Stauscheiben-Durchflussmesser - Hitzdrahtanemometer, Wirbelzähler - und Turbinen-Durchflussmessung - Messvorrichtungen, Messgenauigkeit, Eichen, Genauigkeitsprüfung Schwingungsmessung - Mechanische Körperschwingungsmessung - (nach dem piezoelektrischen Prinzip) - Eigenschaften des Schwingungsmessinstrumentes, Maßeinheiten des Schwingungsparameters - Motorverschleißmessung - Wälzlagerdiagnostik Verzögerungsmessung - Fahrzeugverzögerungs- und Signale, Signalverarbeitung Positionsbestimmung von sich bewegenden Elementen - Positionsbestimmung von sich verdrehenden, passierenden strukturellen Elementen - Schalter, Potentiometer-Signalgeber, Signalgeber mit Hall-Batterien, Induktionssignalgeber, Induktive Weggeber, Optokoppler - Struktureller Aufbau der Signalgeber, Signale, Signalverarbeitung Messung der chemischen Zusammensetzung - Messprinzip von Aufbau, Funktions- und Betriebseigenschaften des Instruments - Analysegeräte zur Messung des Sauerstoffgehaltes: galvanische Lambdasonde Messung der physikalischen Eigenschaften der Flüssigkeiten - Refraktometer (Dichte- und Gefrierpunktmessung), elektrische Leitfähigkeitsmessgerät (Messung des Wassergehaltes in der Bremsflüssigkeit, Messung der Ölverschmutzung), Siedepunkt Messgerät (Bremsflüssigkeit) Regelungstechnik 4.1 Steuerung, Wirkungskette - Regelungssystem, geregelte und modifizierte Eigenschaft; störende Eigenschaft - Wirkungsplan; Wirkungsrichtung; Wirkungskette

4 4.2 Steuerung und Regelung - Grundwert, Steuersignal, Grundsignal; Differenzwahrnehmung; Verstärkungs- u Kompensationsorgan, Durchführungs- und Eingriffsorgan - Regelungseigenschaft; Ansprechorgan; Störsignal - Steuerungs- und Regelungseinheit - Regelungskreis; Adaptive Regelung - Analoge und digitale Signalbildung, Verarbeitung 4.3 Wahrnehmungselemente - Spannungs- und Stromwahrnehmung - Verschiebungs- und Lagewahrnehmung - Wahrnehmung von Geschwindigkeit, Beschleunigung (Verzögerung), Drehzahl, Druck (Depression), Höhe, Flüssigkeits- und Gasstrom - Wahrnehmung von Temperatur, Verschleiß, Nässe, Beleuchtung und Sauerstoffgehalt 4.4 Eingriffselemente - Relais, Magnetschalter - Einzugsmagnet, Bimetall Arbeitszylinder und Kolben, Membrane - Servomotor, Schrittmotor 4.5 Steuerung und Regelung in Fahrzeugen - Zündungs- und Einspritzsteuerung, Steuerung der Wischeinrichtungen der Windschutzscheiben, Steuerung der Zentralverriegelung und der elektrischen Fensterhebung - Spannungsregelung, Regelung der Motortemperatur, Bremskraftregelung, Geschwindigkeitshaltung, Sitzeinstellung mit Memory-Funkti 5. Informatik Aufbau des Computers - Grundbegriffe; Logische und physikalische Struktur Aufbau und Anwendung des IBM PC - Grundkonfiguration: zentrale Einheit, Peripherien - Tastatur, Maus, Monitor, Drucker, magnetische Hintergrundspeicher - Betreiben des Computers; gefährliche Situationen, Virenschutz Operative Systeme - Allgemeine Informationen über die operativen Systeme - Teile und Funktion von DOS, Handhabung von Hintergrundspeicher im DOS - Bibliothek-Strukturen; Befehle - DOS: Norton Commander, Windows Computernetzwerke - Einrichtungen, Zugangsebenen, NOVELL Programmiersprachen, Programmiertechniken Anwendungen - Textverarbeitungsprogramme - Zeichnungsprogramme zu Elektrik- und Maschinenbauzwecken - Fahrzeugtechnische, Diagnostik- und Geschäftsführungsprogramme

5 Fahrzeuginformatik - Aufbau und Funktion von Mikroprozessoren und - Befehlsbestände - Ergänzende Stromkreise - Anwendungen 6. Fahrzeugtechnische Kenntnisse Fahrzeugmaschinenbauwesen Einteilung und allgemeiner Aufbau von Fahrzeugen - Begriffe und Bestimmungen im Zusammenhang mit Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen (Größen- und Belastungsparameter, Manöver- und Fahreigenschaften, Gestaltungsversionen, usw.) - An die Fahrzeuge gestellten Anforderungen; Behördliche Vorschriften - Internationale Fahrzeugkategorien, Einstufungen - Allgemeiner Aufbau von Fahrzeugen, Antriebsarten Wagenkörper und Armaturen - Fahrgestell, Hilfsgestell, Unterboden, Gerüstwerk - Karosserien; Aufbau der Karosse; Anschließen der strukturellen Haupteinheiten - Gelenkfahrzeuge, Hemmvorrichtungen gegen Einknicken - Abschleppkupplungen - Karosserie-Bewegungsmechanismen, Türbetätigungssysteme, Stoffdach- Bewegungsmechanismus - Heiz- und Belüftungssystem - Klimaanlage - Passive Sicherheitsvorrichtungen: Rückhaltesysteme (Airbag, Sicherheitsgurt/Spanner, Zurückziehen der Lenksäule) - Stoßdämpfer, Unterfahrschutz - Komforteinrichtungen: Sitzverstellung, Sitzheizung, Fensterhebung, Dachfensterbewegung, Zentralverriegelung Fahrwerk, Federung, Fahrzeugräder - Fahrwerktypen (Radaufhängung, Führung und Verbindung von Achsbrücken, Stabilisatoren) - Standpositionen der Radebene und Lenkachse - Federung, Federn (Metall-, Kunststoff-, Gummi-, Gas-, Luftfedern, kombinierte Federung) - Schwingungsdämpfung, Stoßdämpfer - Aktive Aufhängung - Höhenverstellung - Fahrzeugräder; Scheibenrad, Radnabe; Der Reifen Lenkung - Lenkgeometrie; Lenkung von Gelenkfahrzeugen; Allradlenkung - Lenkmechanismus (Lenkgestänge, Sicherheitslenksäule, Steuergerät) - Lenkservos Bremsung - Bremstheorie, Bremsvorgang; Behördliche Vorschriften - Einteilung der Bremsvorrichtungen - Radbremssysteme; Mechanische Bremsvorrichtung - Hydraulische Bremsvorrichtung (Bremssysteme, gesteuerte Bremskraftverstärkung, Struktureinheiten des Bremssystems, Bremsflüssigkeit)

6 - - Luftbremsen: Versorgung mit verdichtetem Sauerstoff; Bremssystem von Solokraftfahrzeugen und Fahrzeugarmaturen, Struktureinheiten des Bremssystems - Gesteuerte Bremskraftverstärkung (ABS in den hydraulischen und Luftbremssystemen) - Verzögernde Bremsvorrichtungen; In selbständigen (mit elektrischem Wirbelstrom) und automatischen Drehmomentwandler integrierte Systeme Fahrzeugmotoren Durch das Fahren mit dem Fahrzeug benötigte Motoreigenschaften - Übersicht und Bewertung der potenziellen Fahrzeugmotoren und deren Treibstoffe - Wärmekraftmaschinen Mechanismen ( mit Hub- und Drehkolben) und strömungstechnische Gestaltung] - Begriffsbestimmungen des Verbrennungsmotors, Kennzeichnungen - Einteilung und Gestaltung der Motortypen nach ihrem Funktionsprinzip (Otto, Diesel; Zweitakt-, Viertakt-Motoren ) - Im Zylinder des Verbrennungsmotors ablaufende reale Prozesse; Ladungswechsel, Ladungswechsel durch Aufladen; Indikatorendiagramm - Wirkungsgrad; Motoreigenschaften, Kennlinien Motormechanik - Strukturaufbau und Gruppierung der Hubkolbenmotoren (im Weiteren "Kolbenmotoren") - Drehkolbenmechanismus und dessen Strukturelemente - Motorblock, Zylinderkopf - Steuerung des Ladungswechsels; Gestaltungen; Strukturelle Elemente - Funktionseigenschaften: Steuerungswinkelbereiche, Gesetzmäßigkeiten der Ventilbewegung - Ventilsteuerung mit veränderbaren Parametern - Ansaug- und Auspuffsystem; Abgestimmtes Ansaugsystem; Luftrückkühlung - Aufladesysteme (Turboaufladung, mechanische Aufladung, Comprexlader (Druckwellenlader) - Schmiersystem; Filter - Kühlsystem Treibstoffe - Motorische Eigenschaften der Motorentreibstoffe [Benzin, Diesel, Autogas (LPG, CNG)] - Schmierstoffe; Grundlagen der Filtration - Kühlflüssigkeiten - Kaltstartzusatzstoffe Der Ottomotor - Gemischzusammensetzungsbedarf, Wirkung der Gemischzusammensetzung auf die Motoreigenschaften und auf die Abgaszusammensetzung - Übersicht und Gruppierung der Gemischbildungssysteme - Vergaser-Gemischbildung und Kraftstoffversorgungssystem - Mechanisches Benzineinspritzsystem und dessen Kraftstoffversorgung (Kugelfischer, BOSCH K) - Gesteuertes mechanisches Benzineinspritzsystem (BOSCH KE) - Elektrisch gesteuerte Benzineinspritzsysteme; Zentral- und Zylindereinspritzung (mit hier nicht detaillierter vollständiger Übersicht) - Motorsteuerungssystem: Signalgeber, Eingreifer, Steuerungseinheit, Verdrahtung,

7 Der Dieselmotor - Eigenheiten der inneren Gemischbildung, Verbrennungsraum, Zylinderladungsbewegung, Gesetzmäßigkeiten der Einspritzung - Kraftstoffversorgungssystem (Brennstoffpumpe, Filter, - Übersicht und Gruppierung der Zuführungssysteme (Reihen-, Drehverteilungs-, direkte Zuführungssysteme sowie Systemdruckzuführung) - Drehzahlregler, Dosismodifizierung, Einspritzzeitpunkteinstellung - Vergaser, Druckrohre - Elektronisch gesteuerte Dieselzuführung Schadstoffemission verringernde Verfahren und deren Einrichtungen - Verringerung der Verdunstungsemission, geschlossenes Lüftungssystem; Gestaltung, strukturelle Elemente (Ventile, aktiver Kohlenbehälter) des Lüftungssystems, Überprüfung der Systemfunktion und Systemdichtheit - Kartergasrückführung; Rohrleitung, Ventile, Entöler, Rückführungsbedingungen - Abgasrückführung; Begründung; Technische Rückführungslösungen; Funktionssteuerung, Messung der zurückgeführten Gasmenge - Abgasnachbehandlung; Aufgabe der Katalysatoren, chemische Reaktionen, Aufbau und Funktionsbedingungen der Katalysatoren - Luftgebläse (Zwangstransport-, depressive); Thermische Nachverbrenner Dieselmotor Rußpartikelfilter, Filterregeneration Autogasbetrieb - LPG und CNG Autogasversorgungssysteme und deren Armaturen - Betriebs- und Sicherheitsvorschriften Kraftübertragungssystem Kupplungen - Mechanische, hydrodynamische, Viscokupplungen - Betreiben der Kupplung, automatisches Nachjustieren, automatisches Betreiben Triebwerke (Achsen, Gelenke, Achsantriebe), Achsbrücken Drehmomentübersetzung (manuelle und automatisch), Stirn-, Zahnradgetriebe (Haupt- und Multipliziergetriebe), Synchronisiereinrichtung, Schaltmechanismus - Planetengetriebe (Ravigneaux- und Simpson-Satz) - Hydrodynamischer Drehmomentwandler - Automatischer, hydromechanischer Drehmomentwandler; Drehmomentwandler Öle - Elektronische Drehmomentwandler-Steuerung - Stufenlose, automatische Drehmomentübersetzung Differentialgetriebe, Ausgleichssperre (manuelle, automatische) Allradantrieb, Verteilungsgetriebe Anti-Schleuder-System durch Motorsteuerung beziehungsweise durch die gemeinsame Steuerung des Motors und des Bremssystems Fahrzeug Elektrizitätslehre

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik BSZ für Elektrotechnik Dresden Sensoren und Aktoren Digitaltechnik Dr.-Ing. Uwe Heiner Leichsenring www.leichsenring-homepage.de Gliederung 1 Sensoren 1.1 Aktive und passive Sensoren 1.2 Analoge Sensoren

Mehr

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Advanced Propulsion Systems Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan 1. Wärmekraftmaschinen: Arten, Prozessführung, Energieumsetzung 1.1 Einsatzszenarios von Wärmekraftmaschinen in Energiemanagementsystemen

Mehr

ELEKTRISCHE MESSUNG NICHTELEKTRISCHER GRÖSSEN

ELEKTRISCHE MESSUNG NICHTELEKTRISCHER GRÖSSEN ELEKTRISCHE MESSUNG NICHTELEKTRISCHER GRÖSSEN VON DH.-ING. HANS FERDINAND GRAVE WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER DER ALLGEMEINEN E LE KTRI С ITÄTS- G E SE LLSCHAFT PRIVATDOZENT AN DER TECHNISCHEN HOCHSCHULE

Mehr

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A.

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A. Page 1 of 5 Technische Daten SLS C197 Coupé SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe Modell wählen Zusammenfassung Zylinderanordnung/-anzahl Getriebe - Schaltungsart V8 Hubraum (cmł) 6.208 automatisiertes

Mehr

Sensoren. Diagnose. Sensoren Diagnose. Elektrik / Elektronik Komfort- und Sicherheitselektronik. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/25

Sensoren. Diagnose. Sensoren Diagnose. Elektrik / Elektronik Komfort- und Sicherheitselektronik. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/25 Bildquelle: AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/25 L:\Kurse\ab 2012\AM 4.1\1 Theorien\2013.09_AM_EL.doc 27.10.2014 INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG... 3 SENSOREN... 4 Passive Drehzahlsensoren / Bezugsmarkensensoren...

Mehr

Lehrplan. Messtechnik. Fachschule für Technik. Fachrichtung Elektrotechnik. Fachrichtungsbezogener Lernbereich

Lehrplan. Messtechnik. Fachschule für Technik. Fachrichtung Elektrotechnik. Fachrichtungsbezogener Lernbereich Lehrplan Messtechnik Fachschule für Technik Fachrichtung Elektrotechnik Fachrichtungsbezogener Lernbereich Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach

Mehr

Technische Daten und Austattungen

Technische Daten und Austattungen Technische Daten und Austattungen Beschreibung Serie: Optional: SPORTEC SPR1 Ausstattungsvarianten: Motor T70: Motortyp: 3.6l 6 Zylinder Boer 515 kw ( 700 PS) EWG Motorkennbuchstabe: T 70.1 Geschmiedeter

Mehr

Lehrplan Physik. Bildungsziele

Lehrplan Physik. Bildungsziele Lehrplan Physik Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend erfassbaren und mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Der gymnasiale

Mehr

Qualitätsprüfung. bezahlt machen kann. Weiters können Oberflächenhärte- und Schichtdickenmessungen,

Qualitätsprüfung. bezahlt machen kann. Weiters können Oberflächenhärte- und Schichtdickenmessungen, Qualitätsprüfung Die Qualitätsprüfung und lenkung des Mechanisch- Technischen Services ist eine messtechnisch sehr gut ausgerüstete Abteilung, die von alltäglichen einfachen Aufgaben mit mechanischen Messmitteln

Mehr

Grimsehl Lehrbuch der Physik

Grimsehl Lehrbuch der Physik Grimsehl Lehrbuch der Physik BAND 1 Mechanik Akustik Wärmelehre 27., unveränderte Auflage mit 655 Abbildungen BEGRÜNDET VON PROF. E. GRIMSEHL WEITERGEFÜHRT VON PROF. DR. W. SCHALLREUTER NEU BEARBEITET

Mehr

Viele physikalische Grössen können einfach direkt gemessen werden. Die Messinstrumente sind dafür ausgestattet:

Viele physikalische Grössen können einfach direkt gemessen werden. Die Messinstrumente sind dafür ausgestattet: Verbesserung von Prozessen durch Beherrschung mit Messtechnik. Die Beurteilung von Prozesswerten ist mehr als nur die Integrierung des Sensors und das Ablesen von Messwerten. Um gut und effizient messen

Mehr

Gasmotoren zur Verstromung von

Gasmotoren zur Verstromung von Optische Diagnostik für die modellbasierte Fehlerdiagnose von Gasmotoren zur Verstromung von Bio- und Deponiegas TU-Wien Dipl.-Ing. Andreas Voigt GE Jenbacher Dipl.-Ing. Johann Hirzinger ProcessEng Engineering

Mehr

LAP Fachbücher Übersicht

LAP Fachbücher Übersicht LAP Fachbücher Übersicht LAP 1. Werkstoff- und Fertigungstechnik (09.00-10.00 Uhr) Fertigungstechnik FaKuMe 54 VSM 2002 Ändern der Stoffeigenschaften 267-279 173 Arbeitssicherheit 72/73 - Automatisierung

Mehr

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride e Woche der Energie 2006 Prof. Dr.-Ing. Victor Gheorghiu HAW-Hamburg, Fakultät TI, Dept. M+P Problematik des Ottomotors

Mehr

Jahrgangsstufe 9.1. Fachliche Kontexte und Hinweise zur Umsetzung des Kernlehrplans 3.2 100 Meter in 10 Sekunden Physik und Sport

Jahrgangsstufe 9.1. Fachliche Kontexte und Hinweise zur Umsetzung des Kernlehrplans 3.2 100 Meter in 10 Sekunden Physik und Sport Jahrgangsstufe 9.1 Inhaltsfeld: Kraft, Druck, mechanische und innere Energie mechanische Arbeit und Energie Energieerhaltung Druck Auftrieb in Flüssigkeiten Fachliche Kontexte und Hinweise zur Umsetzung

Mehr

Temperatur-Messung - Thermometer

Temperatur-Messung - Thermometer Temperatur-Messung - Thermometer Anwendungsbereiche von Temperatur-Sensoren oder -Sonden in der Robotik: Messung der Umgebungstemperatur Kompensation temperaturbedingter Drift bei Sensoren Detektion warmer

Mehr

Kursprogramm Erwachsenenbildung

Kursprogramm Erwachsenenbildung Zentrum für Mechanik und Technik Ausbildung für Erwachsene Das Zentrum für Mechanik und Technik der Swissmechanic führt seit 1991 überbetriebliche Kurse für folgende Berufe durch: Polymechaniker Automatiker

Mehr

Schulcurriculum Physik - Klasse 6 (G8) - chronologischer Ablauf -

Schulcurriculum Physik - Klasse 6 (G8) - chronologischer Ablauf - Schulcurriculum Physik - Klasse 6 (G8) - chronologischer Ablauf - Inhaltsfelder Kontexte Kompetenzen (s. Anhang 1) Das Licht und der Schall Licht und Sehen Lichtquellen und Lichtempfänger geradlinige Ausbreitung

Mehr

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker 1. BEARBEITUNGSTECHNIK 20 20 1.1 Werkstoffe (WS) Einteilung der Stoffe Elektrische Eigenschaften Thermisches Verhalten Chemische und ökologische Eigenschaften Chemische Grundbegriffe Chemische Prozesse

Mehr

Rohrleitungsplanung für Industrie- und Chemieanlagen

Rohrleitungsplanung für Industrie- und Chemieanlagen Rohrleitungsplanung für Industrie- und Chemieanlagen unter Berücksichtigung des ASME-Codes sowie der EG-Richtlinien Zielsetzung Es wird das Ziel verfolgt, Ingenieure und Techniker mit den umfassenden Aufgaben

Mehr

Schulcurriculum des Faches Physik. für die Klassenstufen 7 10

Schulcurriculum des Faches Physik. für die Klassenstufen 7 10 Geschwister-Scholl-Gymnasium Schulcurriculum Schulcurriculum des Faches Physik für die Klassenstufen 7 10 Gesamt Physik 7-10 09.09.09 Physik - Klasse 7 Akustik Schallentstehung und -ausbreitung Echolot

Mehr

Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015)

Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015) Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015) Matrix für die Planung kompetenzorientierten Unterrichts im Fach Physik Stufe 9 Themen: Werkzeuge und Maschinen erleichtern die Arbeit, Blitze und Gewitter, Elektroinstallationen

Mehr

Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas. LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas

Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas. LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas Erdgas Treibstoff der Zukunft! Erdgas ist die einzige sofort verfügbare Alternative zu Benzin Sergio Marchionne,

Mehr

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008 Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Beruflichen Gymnasium Technik Stand 01.06.2012 Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Berufliches Gymnasium Technik Stand: Mai

Mehr

Energie, mechanische Arbeit und Leistung

Energie, mechanische Arbeit und Leistung Grundwissen Physik Klasse 8 erstellt am Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim auf Basis eines Grundwissenskatalogs des Klenze-Gymnasiums München Energie, mechanische Arbeit und Leistung Mit Energie können

Mehr

6 Energiebilanz am 4-Takt-Dieselmotor

6 Energiebilanz am 4-Takt-Dieselmotor 33 6 Energiebilanz am 4-Takt-Dieselmotor Einem Motor wird Energie in Form von Brennstoff zugeführt. Indem man die Brennstoffmenge misst und den Energiegehalt des Brennstoffs (Heizwert) bestimmt, kann man

Mehr

DODGE JOURNEY TECHNISCHE DATEN (vorläufig)

DODGE JOURNEY TECHNISCHE DATEN (vorläufig) DODGE JOURNEY TECHNISCHE DATEN (vorläufig) Die nachstehenden Informationen basieren auf Daten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (August 2007) vorlagen und können jederzeit ohne Ankündigung geändert

Mehr

Temperatur Wärme Thermodynamik

Temperatur Wärme Thermodynamik Temperatur Wärme Thermodynamik Stoffwiederholung und Übungsaufgaben... 2 Lösungen... 33 Thermodynamik / 1 Einführung: Temperatur und Wärme Alle Körper haben eine innere Energie, denn sie sind aus komplizierten

Mehr

Elektromagnetische Verträglichkeit Versuch 1

Elektromagnetische Verträglichkeit Versuch 1 Fachhochschule Osnabrück Labor für Elektromagnetische Verträglichkeit Elektromagnetische Verträglichkeit Versuch 1 Kopplungsmechanismen auf elektrisch kurzen Leitungen Versuchstag: Teilnehmer: Testat:

Mehr

Grundlagen der Messtechnik

Grundlagen der Messtechnik Was geschieht beim Messen? Welche Voraussetzungen müssen eingehalten sein? Welche Messverfahren gibt es? Welche gerätetechnischen Anforderungen bestehen? Was ist Smart Metering? Inhalt Messen und Zählen...

Mehr

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Prozess Umsetzung in der Praxis Material Vorschriften BGV A3 Dozenten Motivation Teilnehmer Meister Berufsgruppenorientiert?

Mehr

Schwerpunkt Inhalte Fachliche Kompetenzen Methodische Kompetenzen Bemerkungen Physik als Naturwissenschaft (ca. 4 h)

Schwerpunkt Inhalte Fachliche Kompetenzen Methodische Kompetenzen Bemerkungen Physik als Naturwissenschaft (ca. 4 h) Fachcurriculum Physik G8 Klasse 6 bis 9 (ENTWURF) Klasse 6 (eine Wochenstunde, nicht epochal!!) Schwerpunkt Inhalte Fachliche Kompetenzen Methodische Kompetenzen Bemerkungen Physik als Naturwissenschaft

Mehr

Physik. Berufskolleg für biotechnologische Assistenten. Schuljahr 1. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III

Physik. Berufskolleg für biotechnologische Assistenten. Schuljahr 1. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III Berufskolleg für biotechnologische Assistenten Schuljahr 1 2 Vorbemerkungen Im Fach erwerben die Schülerinnen und Schüler Grundwissen, das in den Bereichen Biotechnologie, Biophysik und der physikalischen

Mehr

Elektrischer Antriebsstrang

Elektrischer Antriebsstrang Elektrischer Antriebsstrang Gepulste Spannung statt Benzin! Der Elektromotor muss gewichts- und leistungsorientiert ausgelegt werden, damit das Rennfahrzeug genau den Anforderungen der Strecken bzw. der

Mehr

Kursprogramm Weiterbildung

Kursprogramm Weiterbildung Kursprogramm Weiterbildung Werte Kunden Wer sich schult, der bewältigt die Zukunft besser. Wer sich schult, der kann kompetenter Auskunft geben. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, und der Erfolg ist Ihnen garantiert!

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Physik

Lehrplan für das Grundlagenfach Physik (August 2011) Lehrplan für das Grundlagenfach Physik Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Physikalische Grunderscheinungen und wichtige technische kennen, ihre Zusammenhänge

Mehr

Getriebe. zur Auswahl der Ausbildungseinheiten. Swissmem, Lizenzerwerb durch Kauf der CD-ROM

Getriebe. zur Auswahl der Ausbildungseinheiten. Swissmem, Lizenzerwerb durch Kauf der CD-ROM Getriebe Lernziele Getriebe im Funktionsstrang Funktion der Getriebe Systematik der Getriebe Getriebedarstellung Zahnradgetriebe Planetengetriebe Differentialgetriebe Stufenlos verstellbare mech. Getriebe

Mehr

1 Sensoren in der Mechatronik 13 1.1 Auswahl und Entwicklung 14 1.1.1 Spezifikationen 14 1.1.2 Wirkungsweise von Sensoren 16 1.1.

1 Sensoren in der Mechatronik 13 1.1 Auswahl und Entwicklung 14 1.1.1 Spezifikationen 14 1.1.2 Wirkungsweise von Sensoren 16 1.1. 1 Sensoren in der Mechatronik 13 1.1 Auswahl und Entwicklung 14 1.1.1 Spezifikationen 14 1.1.2 Wirkungsweise von Sensoren 16 1.1.3 Messunsicherheit und Prüfmittel 19 1.1.4 Zuverlässigkeit von Sensoren

Mehr

Deutsche Schule Tokyo Yokohama

Deutsche Schule Tokyo Yokohama Deutsche Schule Tokyo Yokohama Schulcurriculum KC-Fächer Sekundarstufe I Klassen 7-10 Physik Stand: 21. Januar 2014 eingereicht zur Genehmigung Der schulinterne Lehrplan orientiert sich am Thüringer Lehrplan

Mehr

Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle. INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT

Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle. INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT Entwicklung einer Montage-Prüfzelle 2 Vorstellung IB Muhr GmbH Maschinenprozess&2D Layout

Mehr

gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind

gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind Die arabische Welt versinkt derzeit politisch im Chaos. Der Ölpreis steigt täglich. Die E10-Debatte schafft eine wachsende Verunsicherung der

Mehr

AOA Warengruppenschlüssel

AOA Warengruppenschlüssel Klasse Warengruppe Nr. Beschreibung lang 1 0100 0101 01010 Späne 01011 NE-Metalle 01012 Stahl 01013 Aluminium 01014 Sonstiges Entsorgung 2 0200 0201 0202 E-Katalog Werbung & Präsente 0205 E-Katalog Reinigungs-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4.1.2 Systeme zur Energieumsetzung... 34 4.1.3 Systeme zur Stoffumsetzung... 41 4.1.4 Systeme zum Informationsumsatz...

Inhaltsverzeichnis. 4.1.2 Systeme zur Energieumsetzung... 34 4.1.3 Systeme zur Stoffumsetzung... 41 4.1.4 Systeme zum Informationsumsatz... 1 Geschäftsprozesse im Autohaus..... 11 1.1 Geschäftsprozess Wartung und Instandsetzung.................... 11 4.1.2 Systeme zur Energieumsetzung...... 34 4.1.3 Systeme zur Stoffumsetzung........ 41 4.1.4

Mehr

Darauf können Sie zählen: 7 Sterne Gebrauchtwagen SIEBEN STERNE QUALITÄT GEBRAUCHTWAGEN

Darauf können Sie zählen: 7 Sterne Gebrauchtwagen SIEBEN STERNE QUALITÄT GEBRAUCHTWAGEN Darauf können Sie zählen: 7 Sterne Gebrauchtwagen SIEBEN STERNE QUALITÄT GEBRAUCHTWAGEN Die Renault Gebrauchtwagengarantie Die risikolose Alternative Es gibt viele gute Gründe, warum Sie den Kauf eines

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern... 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik... 4 Literatur...

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern... 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik... 4 Literatur... 1 Einführung.......................................................... 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern........................ 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik..................................

Mehr

Einführung in die Robotik Sensoren. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 30. 10.

Einführung in die Robotik Sensoren. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 30. 10. Einführung in die Robotik Sensoren Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 30. 10. 2012 Sensoren Was ist ein Sensor? Ein Sensor empfängt ein physikalisches

Mehr

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion:

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Verbrennungsmotor gegen Elektromotor Dr. Amin Velji, Dr. Heiko Kubach, Prof. Dr. Ulrich Spicher Karlsruher Institut für Technology Karlsruher Innovationsabend

Mehr

Enseignement secondaire technique

Enseignement secondaire technique Enseignement secondaire technique Régime de la formation de technicien Division mécanique Section mécanique générale Asservissements Classe de T2MG Nombre de leçons: 3.0 Nombre minimal de devoirs: 2 par

Mehr

- Sprache der Physik Experimentbeschreibung. - Anfertigung eines Protokolls - selbstständiges Erforschen. - selbstständiges Experimentieren

- Sprache der Physik Experimentbeschreibung. - Anfertigung eines Protokolls - selbstständiges Erforschen. - selbstständiges Experimentieren Klasse: 6 1. Elektrischer Strom I: Einfache elektrische Stromkreise: Elektrische Stromkreise Elektrische Quellen Schaltsymbole und Schaltpläne Stromkreise beim Fahrrad Elektrische Geräte im Alltag: Schaltung

Mehr

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT A. u. K. Müller Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT Mechatroniker/-in 2 Mechatroniker/-innen bewegen sich im Spannungsfeld der Mechanik

Mehr

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT NanoOnSpect Entwicklung von online Charakterisierungstechnologien im Extrusionsprozess von nanopartikelverstärkten Kunststoffen Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT Materialqualität

Mehr

Pulver und Schüttgüter

Pulver und Schüttgüter Dietmar Schulze Pulver und Schüttgüter Fließeigenschaften und Handhabung Mit 350 Abbildungen Springer XI 1. Einführung 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik

Mehr

Traumauto. Christian Kiechler, ch.kiechler@tsn.at, NMS Fliess, 6521 Fliess Physik, Informatik, Deutsch

Traumauto. Christian Kiechler, ch.kiechler@tsn.at, NMS Fliess, 6521 Fliess Physik, Informatik, Deutsch Erstellt von Fachbezug Schulstufe Handlungsdimension Relevante(r) Deskriptor(en) Zeitbedarf Christian Kiechler, ch.kiechler@tsn.at, NMS Fliess, 6521 Fliess Physik, Informatik, Deutsch 7./8. Schulstufe

Mehr

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de Der JS50 Lang...eine Länge voraus NEU! jetzt mit als Option www.16mobil.de Der JS50 Lang lässt keine Zweifel offen... Sensationelles Design Sinnliche Formgebung und temperamentvolle Linien Leicht zu Fahren

Mehr

Klassenstufe 7. Überblick,Physik im Alltag. 1. Einführung in die Physik. 2.Optik 2.1. Ausbreitung des Lichtes

Klassenstufe 7. Überblick,Physik im Alltag. 1. Einführung in die Physik. 2.Optik 2.1. Ausbreitung des Lichtes Schulinterner Lehrplan der DS Las Palmas im Fach Physik Klassenstufe 7 Lerninhalte 1. Einführung in die Physik Überblick,Physik im Alltag 2.Optik 2.1. Ausbreitung des Lichtes Eigenschaften des Lichtes,Lichtquellen,Beleuchtete

Mehr

Herzlich Willkommen zur Genius Wissens-Rallye im Kommt mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Automobiltechnik.

Herzlich Willkommen zur Genius Wissens-Rallye im Kommt mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Automobiltechnik. Herzlich Willkommen zur im Kommt mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Automobiltechnik. Zu unserem Team gehören: Treffpunkt: Uhrzeit: 2 Willkommen bei Genius im Europa-Park!

Mehr

CNC Frässtation M1410-24 Monate Herstellergewährleistung

CNC Frässtation M1410-24 Monate Herstellergewährleistung CNC Frässtation M1410-24 Monate Herstellergewährleistung mit Rollen-Führungen Aufspannfläche 1400 x 1120 mm; Verfahrwege: X 1400 mm; Y 1000 mm; Z 180 mm Die M850 CNC Fräsmaschine ist eine komplette CNC

Mehr

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1 Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie BDWK 1 Vermittlung von Grundlagen der Warmkammer- Druckgießtechnologie. Möglichkeiten der Programmierung, Bedienung und des Umrüstens mit Hilfe der Steuerungen

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf Lehrzeit: 3½ Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel, Vorname(n), Zuname(n)

Mehr

Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover

Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover Zulassungsjahr: 202 (Sommersemester) Allgemeine Informationen: Der deutschsprachige

Mehr

Messgrößen der Gebäude und Energietetchnik... 1

Messgrößen der Gebäude und Energietetchnik... 1 Messgrößen der Gebäude und Energietetchnik Wie misst man Temperatur Druck und Differenzdruck Strömungsgeschwindigkeit Luftfeuchte Inhalt Messgrößen der Gebäude und Energietetchnik... 1 Temperaturmessung...

Mehr

THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE

THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE THEMENBEREICHE UND SACHGEBIETE 1. MOTORENTECHNIK DIESELMOTOR Fachbegriffe Hubraum, Verdichtungsverhältnis, Verdichtungsraum, Verbrennungsdruck, Steuerzeiten, Ventilöffnungszeiten, Drehmoment, Wirkungsgrad

Mehr

Elektro-Ausbildungszentrum Aalen e.v. Erfolgreich in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Elektro-Ausbildungszentrum Aalen e.v. Erfolgreich in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Vorstellung EAZ Projekt SensorLab Ausblick Abschluß seit über 30 Jahren Ihr Partner in der beruflichen Aus- und Weiterbildung 1 Technologiezentrum mit den Schwerpunkten: Automatisierungstechnik/Mechatronik

Mehr

Automatikgetriebe Themenübersicht

Automatikgetriebe Themenübersicht Allgemeines Automatikgetriebe Aufbau und Funktion der einzelnen Baugruppen Getriebesteuerung Service Informationen Themenübersicht Allgemeines Besonderheiten des Automatikgetriebes Kein Kuppeln und Schalten

Mehr

Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG. 45 Jahre Leidenschaft und Präzision. Besuchen Sie uns im Internet unter www.guenther.

Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG. 45 Jahre Leidenschaft und Präzision. Besuchen Sie uns im Internet unter www.guenther. Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG 45 Jahre Leidenschaft und Präzision Seit dem Gründungsjahr 1968 steht der Name Günther für fortschrittliche Lösungen in der Temperaturmesstechnik.

Mehr

Fiat Ducato Motorisierungen

Fiat Ducato Motorisierungen Fiat Ducato Motorisierungen Motorisierung Motor Typennummer Zylinderzahl; Anordnung Ventilsteuerung Ventilanzahl und -anordnung Nockenwellenantrieb Hubraum (cm³) Bohrung x Hub (mm) Drehmoment in Nm bei

Mehr

Inhaltsverzeichnis Integrierte mechanisch-elektronische Systeme

Inhaltsverzeichnis Integrierte mechanisch-elektronische Systeme Inhaltsverzeichnis 1 Integrierte mechanisch-elektronische Systeme... 1 1.1 VommechanischenzummechatronischenSystem... 1 1.2 Mechanische Systeme und mechatronische Entwicklungen..... 8 1.2.1 MechatronischeSystemedesMaschinenwesens...

Mehr

GYMNASIUM ESSEN NORD-OST Gymnasium für Jungen und Mädchen Sekundarstufe I und II Ganztagsgymnasium

GYMNASIUM ESSEN NORD-OST Gymnasium für Jungen und Mädchen Sekundarstufe I und II Ganztagsgymnasium GYMNASIUM ESSEN NORD-OST Gymnasium für Jungen und Mädchen Sekundarstufe I und II Ganztagsgymnasium Schulinternes Curriculum für das Fach Physik in der Sekundarstufe I (G8) Jahrgangsstufe 6.1 Teil 1 Kontext:

Mehr

9.Vorlesung EP WS2009/10

9.Vorlesung EP WS2009/10 9.Vorlesung EP WS2009/10 I. Mechanik 5. Mechanische Eigenschaften von Stoffen a) Deformation von Festkörpern b) Hydrostatik, Aerostatik c) Oberflächenspannung und Kapillarität 6. Hydro- und Aerodynamik

Mehr

Wiederholung: Duktilität

Wiederholung: Duktilität Wiederholung: Duktilität Bulkmaterial: prozentuale Bruchdehnung ε b lz l0 εb = l Dünne Schicht: 3-Punkt-Biegetest 0 l Z = Länge der Probe nach dem Bruch l 0 = Länge der Probe vor dem Bruch ε B = Bruchdehnung

Mehr

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung E 200 CDI BlueEFFICIENCY E 220 CDI BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000

Mehr

1 Grundwissen Energie. 2 Grundwissen mechanische Energie

1 Grundwissen Energie. 2 Grundwissen mechanische Energie 1 Grundwissen Energie Die physikalische Größe Energie E ist so festgelegt, dass Energieerhaltung gilt. Energie kann weder erzeugt noch vernichtet werden. Sie kann nur von einer Form in andere Formen umgewandelt

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Physik am Erich Kästner-Gymnasium, Köln

Schulinternes Curriculum für das Fach Physik am Erich Kästner-Gymnasium, Köln 1 Schulinternes Curriculum für das Fach Physik am Vorwort Das Fach Physik wird am EKG in der Sekundarstufe I in den Jahrgangsstufen 6, 8 und 9 in Form eines zweistündigen Unterrichts angeboten. Die Auswahl

Mehr

NILL + RITZ CNC-TECHNIK GmbH. Ritz- und Nadelpräger TSM-BAUREIHE

NILL + RITZ CNC-TECHNIK GmbH. Ritz- und Nadelpräger TSM-BAUREIHE NILL + RITZ CNC-TECHNIK GmbH Ritz- und Nadelpräger TSM-BAUREIHE TSM 15-10-I 2-Achsen-Maschine aus der TSM-Baureihe ➊ Induktiver Endschalter, frei positionierbar ➋ Elektromagnetischer Nadelprägekopf ➌ Klemmhebel

Mehr

EUROPÄISCHER SOZIALFONDS

EUROPÄISCHER SOZIALFONDS Frauen in der Technik FIT 2009 EUROPÄISCHER SOZIALFONDS Diese Maßnahme wird im Auftrag des Arbeitsmarktservice durchgeführt und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Infoblatt Modulare

Mehr

Way of Life! Ignis 1.3 4WD

Way of Life! Ignis 1.3 4WD Way of Life! Ignis 1.3 4WD It s so easy Noch nie war Einparken so einfach, noch nie hat Autofahren mehr Spaß gemacht. Die erhöhte übersichtliche Sitzposition, die kompakten Abmessungen, die große Heckklappe

Mehr

E X A K T M E S S GmbH

E X A K T M E S S GmbH Messmethoden in der dimensionellen Masskontrolle Um eine Messaufgabe zu erfüllen, können unterschiedliche Messmethoden angewandt werden. Standardmäßig teilt sich das Messen in Messvorrichtungen und Messmaschinen

Mehr

Druckmessgeräte SITRANS P

Druckmessgeräte SITRANS P Übersicht Druckmessgeräte STRANS P Aufbau Die Hauptbauteile des Druckmessumformers sind: Messinggehäuse mit Siliziummesszelle und Elektronikplatte Prozessanschluss Elektrischer Anschluss Die Siliziummesszelle

Mehr

Versuch 5.1 B Operationsverstärkerschaltungen und Computersimulation elektronischer Schaltungen

Versuch 5.1 B Operationsverstärkerschaltungen und Computersimulation elektronischer Schaltungen Versuch 5.1 B Operationsverstärkerschaltungen und Computersimulation elektronischer Schaltungen Bei diesem Versuch sollen Sie mit den grundlegenden Eigenschaften und Anwendungen von Operationsverstärkern

Mehr

DGLR-Workshop UAV. 22.04.2004 Bremen

DGLR-Workshop UAV. 22.04.2004 Bremen DGLR-Workshop UAV 22.04.2004 Bremen Der Thielert Konzern Der Thielert Konzern entwickelt und fertigt seit mehr als vierzehn Jahren Komponenten für Hochleistungsmotoren und Sonderteile mit komplexen Geometrien

Mehr

Kfz-Mechatronikerhandwerk

Kfz-Mechatronikerhandwerk Berufsprofil Rahmenlehrplan und Examensprogramm der fachtheoretischen Module Ausführungsbestimmungen Detailliertes Programm der Meisterprüfung Verbesserungsrichtlinien und Punktebewertungssystem im Kfz-Mechatronikerhandwerk

Mehr

Sauger ohne Grenzen. Pferdeäpfel-, Laub-, Abfall- oder Fallobstsauger von PowerPac

Sauger ohne Grenzen. Pferdeäpfel-, Laub-, Abfall- oder Fallobstsauger von PowerPac - Sauger Typ MCS 520 - für Pferdeäpfel, Laub, Abfall oder Fallobst Sauger ohne Grenzen Pferdeäpfel-, Laub-, Abfall- oder Fallobstsauger von PowerPac Achtung: Saugbehälter aus Aluminium Kein Kunststoff

Mehr

Elektrotechnisches Laboratorium

Elektrotechnisches Laboratorium E Labor Voltmeter im Wechselstromkreis 1 Höhere echnische Bundes-, Lehr- u. Versuchsanstalt (BULME) Graz Gösting Abgabedatum: 16. Nov. 004 Elektrotechnisches Laboratorium Jahrgang: 004 Gruppe: 3 Name:

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im LANDMASCHINENMECHANIKER-HANDWERK Mechaniker/in für Land- und Baumaschinentechnik (12211-00) 1 Thema

Mehr

Grundwissen Physik (8. Klasse)

Grundwissen Physik (8. Klasse) Grundwissen Physik (8. Klasse) 1 Energie 1.1 Energieerhaltungssatz 1.2 Goldene egel der Mechanik Energieerhaltungssatz: n einem abgeschlossenen System ist die Gesamtenergie konstant. Goldene egel der Mechanik:

Mehr

Industrieelektriker/-in

Industrieelektriker/-in Aktuelles Medienangebot Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.v. (BDBA) Industrieelektriker/-in ein neuer Ausbildungsberuf mit Zukunft! Informationsveranstaltung mit Medienangebot Fit für die Ausbildung

Mehr

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt Für jede Anwendung gibt es das passende Gehäuse mit den Funktionsmodulen. Kleine Systeme für den mobilen Einsatz im Fahrzeug, als Datenlogger Große Systeme mit vielen Kanälen als Tischgerät oder zum Einbau

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wegner, Elektrische Haushaltsgeräte 2., neu bearbeitete Auflage 2002

Inhaltsverzeichnis Wegner, Elektrische Haushaltsgeräte 2., neu bearbeitete Auflage 2002 1 Kundendienst und Lagerhaltung 1.1 Bedeutung des Kundendienstes 1.2 Servicepersonal 1.3 Anforderungen an die Werkstatt 1.4 Materialwirtschaft 1.5 Ersatzteileinkauf 1.6 Auftragsabwicklung 1.7 Servicekosten

Mehr

ZIG Planerseminar. Monitoring Suurstoffi: Erfahrung erstes Betriebsjahr. Dienstag 25.3.2014

ZIG Planerseminar. Monitoring Suurstoffi: Erfahrung erstes Betriebsjahr. Dienstag 25.3.2014 Übersicht WP, Pumpen Heizbänder / WM / Lüftung Messtechnik Fazit ZIG Planerseminar Dienstag 25.3.2014 Monitoring Suurstoffi: Erfahrung erstes Betriebsjahr 25.03.2014, Monitoring Suurstoffi Seite 1 Übersicht

Mehr

Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat!

Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat! Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat! Unser Unternehmen Worauf wir stolz sind Als Hersteller von Automatisierungseinrichtungen mit Stammsitz in Marksuhl bei Eisenach und weltweit ca. 450

Mehr

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Stoffverteiler für Praxis Technik Niedersachsen (978-3-14-116123-6) Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Beispielplanungen für das zweistündige

Mehr

Zusatzinfo LS11. Funktionsprinzipien elektrischer Messgeräte Version vom 26. Februar 2015

Zusatzinfo LS11. Funktionsprinzipien elektrischer Messgeräte Version vom 26. Februar 2015 Funktionsprinzipien elektrischer Messgeräte Version vom 26. Februar 2015 1.1 analoge Messgeräte Fließt durch einen Leiter, welcher sich in einem Magnetfeld B befindet ein Strom I, so wirkt auf diesen eine

Mehr

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker Technische Universität Braunschweig Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik Prof. A. Hördt Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Mehr

Einführung in die Robotik Aktoren. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 06. 11.

Einführung in die Robotik Aktoren. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 06. 11. Einführung in die Robotik Aktoren Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 06. 11. 2012 Während Sensoren eine physikalische Größe in elektrischen

Mehr

12.2 Checkliste: Gebäude-Feinanalyse zur Schwachstellensuche bei Energiesparprojekten

12.2 Checkliste: Gebäude-Feinanalyse zur Schwachstellensuche bei Energiesparprojekten 135 Bauhülle Wärmedämmung der Bauhülle Luftdichtigkeit der Bauhülle Bauphysik, Feuchtigkeit Wände gegen aussen Innenwände gegen unbeheizt Dach gegen aussen Decke gegen unbeheizt Boden gegen aussen Boden

Mehr

CNC Tischfräsmaschine POSITECH

CNC Tischfräsmaschine POSITECH Verfahrweg: X-Achse : 510 mm Y-Achse : 367 mm Z-Achse : 150 mm Maschine Betriebsbereit: Rechner mit WIN-XP, Bildschirm, Tastatur, Maus Maschinensoftware MACH3-REL67 CAM Software Sheetcam Frässpindel: ELTE

Mehr

CITROËN GIBT GAS. Sicher, umweltfreundlich und kostengünstig mit Autogas

CITROËN GIBT GAS. Sicher, umweltfreundlich und kostengünstig mit Autogas CITROËN GIBT GAS Sicher, umweltfreundlich und kostengünstig mit Autogas Autogas VorteilE Modellpalette Autogas Vorteil Bi-Fuel heißt: Autogas und Benzin in einem Fahrzeug Autogas auch Flüssiggas oder LPG

Mehr

Leistungsbeschreibung Große Revision für Gasmotoren

Leistungsbeschreibung Große Revision für Gasmotoren Leistungsbeschreibung Große Revision für Gasmotoren 1. Vorbereitungen vor Ort 1.1 Inspektion SOLL/IST - Vergleich der Motor-/Aggregatdaten im Zusammenspiel mit den Aggregat- oder Anlagenkomponenten an

Mehr

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK Praxisnahe Bildungsangebote Für Auszubildende und Mitarbeiter von Unternehmen bietet das Berufsbildungswerk Dresden verschiedene Ausbildungsmodule

Mehr