WISSENSWERTES ZU SAP HANA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WISSENSWERTES ZU SAP HANA"

Transkript

1 WISSENSWERTES ZU SAP HANA Architektur, Szenarien, Infrastruktur und PROFI Dienstleistungen PROFI Webcast 25. Februar 2014 Karl Schrupp

2 SAP HANA, ÜBERBLICK AGENDA Was ist SAP HANA? SAP HANA Architektur SAP HANA Szenarien Portfolio und Lizenzen SAP HANA Infrastruktur PROFI Kompetenzteam SAP HANA 2

3 WAS IST SAP HANA? IN-MEMORY, REVIVAL EINER ALTEN IDEE 3

4 WAS IST SAP HANA? WARUM IN MEMORY? 1. Entscheidungen in Echtzeit Schnelle und einfache Sicht auf das Geschäft (ad-hoc) Echtzeitanalysen Speed Scale Flexibility 2. Performantere Geschäftsanwendungen Schnellere transaktionale Informationsflüsse z.b. in Planung, Preisfindung, Prognosen 3. Neue Analysemöglichkeiten Überwindung von heutigen technologischen Grenzen bei der Analyse sehr großer Datenmengen (Vorausschauende Analysen, Data Mining, Trendanalysen) Strukturierte und unstrukturierte Daten 4. Höhere Produktivität Fachanwender erstellen und verantworten selber die analytischen Modelle Weniger Abhängigkeit von der IT Nutzung jeglicher Daten möglich 5. Effizienz im IT Betrieb verbessern Vereinfachte Verwaltung der ständig wachsenden Datenvolumen Geringere Komplexität und Kosten der IT Landschaft 2012 SAP AG 4

5 WAS IST SAP HANA? WARUM JETZT? Ausnutzung von technologischen Innovationen 2011 SAP AG 5

6 WAS IST SAP HANA? SAP PRODUKTSTRATEGIE SAP adressiert mit der SAP HANA Plattform alle IT Trends 6

7 WAS IST SAP HANA? SAP S TOP 10 7

8 SAP HANA PARADIGMENWECHSEL SAP HANA PROFI - CLe

9 WAS IST SAP HANA? PARADIGMENWECHSEL # LoC ~ 1500 # LoC ~ 100 9

10 WAS IST SAP HANA? PARADIGMENWECHSEL FÜR DAS BUSINESS 10 bis 1000 mal schnellere Auswertungen (OLTP und Business Warehouse) Operational Intelligence (OI) statt Business Intelligence (BI) Dramatische Vereinfachung der Systemlandschaften (OLTP und OLAP in einem System) Mehr Funktionen, weniger Coding (Power of Math) Ressourcenintensive Aufgaben wie MRP, CO-PA, ATP, Mahnwesen, Planungen etc. werden online durchgeführt, keine Batchverarbeitung mehr erforderlich SAP HANA ist keine Alternative sondern Referenzplattform für DB Cloud Integration ERP & BI 10

11 SAP HANA, ÜBERBLICK AGENDA Was ist SAP HANA? SAP HANA Architektur SAP HANA Szenarien Portfolio und Lizenzen SAP HANA Infrastruktur PROFI Kompetenzteam SAP HANA 11

12 SAP HANA ARCHITEKTUR SICHTWEISEN AUF SAP HANA 12

13 SAP HANA ARCHITEKTUR IN-MEMORY DATENBANK APPLIANCE SAP HANA Relationale Datenbank Tabellen (Row und Column Store) Object Store SQL und Derivate ACID Prinzip Datenmodellierung Administration Appliance In-Memory Software von SAP SUSE Linux Enterprise Server (SLES 11) Server von IBM/Lenovo, Fujitsu, Cisco und HP, Dell, NEC, Hitachi, Huawei Storage von IBM, EMC, NetApp, Netzwerk Vorgaben Alles zertifiziert von SAP 2011 SAP AG 13

14 SAP HANA ARCHITEKTUR ANWENDUNGSPLATTFORM 14

15 SAP HANA, ÜBERBLICK AGENDA Was ist SAP HANA? SAP HANA Architektur SAP HANA Szenarien Portfolio und Lizenzen SAP HANA Infrastruktur PROFI Kompetenzteam SAP HANA 15

16 SAP HANA SZENARIEN SAP APPLICATIONS USING SAP HANA 16

17 SAP HANA SZENARIEN KONVERGENZ OLAP UND OLTP 17

18 SAP HANA SZENARIEN QUICK WIN: SAP HANA ALS DATENBANK FÜR BW SAP NetWeaver BW ist das erste Produkt auf SAP HANA SAP NetWeaver BW SAP NetWeaver BW Data Modeling DBMS Analytical / Planning Engine Data Management Relational Database Disk Based Data Storage Data Modeling SAP HANA Analytical / Planning Engine Data Management Data Storage In-Memory Database Eliminiere relationale DB unter BW Datenbank Migration In-Memory Datenbank 2012 SAP AG 18

19 SAP HANA SZENARIEN PROVEN TECHNOLOGY, BWA BW Accelerator Architektur BWA Support bis IBM Corporation 19

20 SAP HANA SZENARIEN OVERVIEW: SAP SUITE ON HANA (SOH) 20

21 SAP HANA SZENARIEN SOH MIGRATION 21

22 SAP HANA SZENARIEN SOH IST WIRKLICHKEIT UND VERFÜGBAR 22

23 SAP HANA, ÜBERBLICK AGENDA Was ist SAP HANA? SAP HANA Architektur SAP HANA Szenarien Portfolio und Lizenzen SAP HANA Infrastruktur PROFI Kompetenzteam SAP HANA 23

24 SAP HANA, PORTFOLIO & LIZENZEN SAP BW AUF HANA (BW EDITION), SAP UND NON-SAP BW Edition Anzahl Units (64 GB) Preis pro Unit K Volllizenz K K Anrechnung BWA Lizenz ( %) 16 GB kosten 50 K (BWA Listpreis) 24

25 SAP HANA, PORTFOLIO & LIZENZEN DATENREPLIKATION 25

26 SAP HANA, PORTFOLIO & LIZENZEN SOFTWARE KOMPONENTEN UND EDITIONEN Volllizenz 26

27 SAP HANA, PORTFOLIO & LIZENZEN SAP HANA EDITION, SAP UND NON-SAP Platform Edition 1 Quelle Enterprise Edition >= 2 Quellen Extended Edition Sybase Replikation Anzahl Units (64 GB) Preis pro Unit in K Anzahl Units (64 GB) Preis pro Unit in K Anzahl Units (64 GB) Preis pro Unit in K > > >

28 SAP HANA PORTFOLIO & LIZENZEN SUITE ON HANA (SOH), BW ON HANA (BOH), NUR SAP Runtime Lizenz SoH DB Lizenz ca.15 % des SAP Anwendungswertes (maxdb 6%, DB2 / SQL Server 8%, Oracle 15%) BoH DB Lizenz ca.7 % des SAP Anwendungswertes (Klassik 0 %) SAP erlaubt Partnern in eng gestecktem Rahmen Lizenzen zu verkaufen Lizenzcoaching durch PROFI Kompetenzteam SAP HANA 28

29 SAP HANA, ÜBERBLICK AGENDA Was ist SAP HANA? SAP HANA Architektur SAP HANA Szenarien Portfolio und Lizenzen SAP HANA Infrastruktur PROFI Kompetenzteam SAP HANA 29

30 SAP HANA INFRASTRUKTUR SIZING SAP IN-MEMORY APPLIANCE SAP HANA T-Shirt Sizing (SAP Vorgabe) Annahme XS S M L Hauptspeicher Server (GB) Komprimierte Daten IMDB (GB) Named User Concurrent User Datenlast tgl. Replikation (MB) Hardware Vendors: IBM/Lenovo, HP, Fujitsu, Dell, Cisco, Hitachi, NEC, Huawei 30

31 IBM WORKLOAD OPTIMIZED SOLUTION FOR SAP HANA APPLIANCE Applications SAP Know How Data Center Ready SUSE SAP HANA GPFS FPO functionality OS SUSE Linux Enterprise Server Priority Support for SAP applications ITM TSM IBM Director Reliability by eliminating single points of failure Reduced risk, maintainance and administration Persistence in internal disks Integrated Backup / Restore High Availability Monitoring Disaster Recovery Solutions Security and Auditing Technology Services provide a safe project start in the datacenter EX processors Server HW ex5 - x3690 X5 and x3950 X5 IBM Know How Scalability exflash Memory capabilities

32 SAP HANA INFRASTRUKTUR IBM HARDWARE SOLUTIONS FÜR SAP HANA 32

33 SAP HANA INFRASTRUKTUR IBM HARDWARE SOLUTIONS FÜR SAP HANA 33

34 SAP HANA INFRASTRUKTUR IBM HIGH AVAILABILITY 34

35 SAP HANA INFRASTRUKTUR IBM HIGH AVAILABILITY 35

36 SAP HANA INFRASTRUKTUR FUJITSU HARDWARE SOLUTIONS FÜR SAP HANA 36

37 SAP HANA INFRASTRUKTUR CISCO SOLUTIONS FÜR SAP HANA, UCS MIT NETAPP 37

38 SAP HANA INFRASTRUKTUR CISCO SOLUTIONS FÜR SAP HANA, UCS MIT EMC VNX 38

39 Fujitsu/HP/Cisco typical solution scenario BW Scale-Out Cluster (HA + DR) SAP HANA System Replication

40 Fujitsu/HP/Cisco typical solution scenario BW Storage based replication (HA + DR)

41 Fujitsu/HP/Cisco typical solution scenario BW Storage based replication (HA + DR) 41

42 SAP HANA INFRASTRUKTUR TAILORED DATA CENTER INTEGRATION 42

43 SAP HANA, ÜBERBLICK AGENDA Was ist SAP HANA? SAP HANA Architektur SAP HANA Szenarien Portfolio und Lizenzen SAP HANA Infrastruktur PROFI Kompetenzteam SAP HANA 43

44 KOMPETENZTEAM SAP HANA Mission Statement Das PROFI Kompetenzteam SAP HANA bietet Best of Breed Beratung und Services für SAP HANA auf den Plattformen IBM/Lenovo, Fujitsu und Cisco von der Entscheidungsfindung über die Auswahl und Implementierung bis hin zum Betrieb der passenden SAP HANA Landschaft 44

45 SAP HANA SAP HANA SINGLE NODE LANDSCAPE SAP HANA PROFI - CLe

46 SAP HANA SAP HANA LANDSCAPE, HA & DR 46

47 HANA DIENSTLEISTUNGEN SAP HANA IMPLEMENTIERUNG Ziel des Service Komplettservice für die SAP HANA Appliance Einrichtung der SAP HANA DB für Business Warehouse (BoH), ERP (SoH) oder Side Car Approach Implementierung der SAP Appliance in der Kundenlandschaft Installation, Deployment, Migration und Support der SAP Appliance auf zertifizierten Plattformen (IBM/Lenovo, Fujitsu, Cisco) After Installation Support Servicebeschreibung Inhalt und Ablauf des Service Architktur und Sizing der Appliance Aufbau der Appliance (HANA Box, SLES, GPFS, Storage, TDI, SAP Komponenten) Deployment der Appliance in Kundenumgebung auf Wunsch mit Hochverfügbarkeitsszenarien und Desaster Recovery, Migration, Anschluss Peripherie (z.b. TMS, ) Initialisierung After Installation Support Microcode und Releasemanagement nach Übergabe Einrichtung B/R Einrichtung Monitoring Automatisierungen in Application Landscape Kundennutzen Voraussetzungen Preis / Aufwand Single Point of Contact (SPoC) für die unternehmenskritische SAP Anwendung Kompletter Implementierungsservice Definierte Downzeiten für Support Unterstützung bei Erweiterungsszenarien Geplanter Einsatz von BoH, SoH oder anderen SAP HANA Szenarien. Austausch SAP BWA Nach Aufwand 47

48 HANA DIENSTLEISTUNGEN SAP HANA POST IMPLEMENTATION SUPPPORT Ziel des Service Servicebeschreibung Kundennutzen Voraussetzungen Preis After Implementation Service Solution Support für SAP HANA Appliance Rundum Sorglos Paket zum Betrieb und Troubleshooting der SAP HANA Appliance Hardware- und Software Support Zentrale Anlaufstelle für alle Probleme mit der SAP HANA Appliance auf IBM/Lenovo, Fujitsu und Cisco On Site und Remote Unterstützung bei kritischen Problemen Definierte Reaktionszeiten über vereinbarte SLAs Auf Wunsch Betrieb der Appliance (Outtasking) Proaktive Dienstleistungen Ermittlung der Service-Stände für Firmware, Patch- und Releasestände. Updateplanung/Durchführung für HANA Box, Switche, SAN Switche, Update SLES, FIOs, GPFS, Storage, Update SAP HANA Software Komponenten Single Point of Contact (SPOC) für die unternehmenskritische SAP Anwendung Reaktionszeiten nach vorgegebenen SLAs (z.b. 5*9 evtl. auch 7*24) Definierte Downzeiten für Support Unterstützung bei Erweiterungsszenarien Einsatz von SAP BOH, SAP SoH oder Side Car Szenarien Heath Check Hot Standby für spezielle Aktivitäten Beratung bei der Ausbauplanung, Hochverfügbarkeit und DR Szenarien Monitoring Backup/Recovery Persistenzschicht Beratungs- und Dienstleistungskontingent Service Pakete abhängig von Landschaft, Support nach Aufwand und SLAs 48

49 MANAGED SERVICE OFFERINGS FOR SAP IN-MEMORY COMPUTING EXAMPLE: TECHNICAL SERVICE STRUCTURE 49

50 MANAGED SERVICE OFFERINGS FOR SAP IN-MEMORY COMPUTING SAP HANA MANAGED SERVICES Beispiel einer Leistungsbeschreibung für SAP HANA Managed Service Aufbau der SAP HANA Managed Service Infrastruktur Überwachung HW/SW (Nagios, Solution Manager, Studio, ) SPoC (HW Partner und SAP) Profiling Alerting Health Checks Sicherungen Persistenzschicht Firmware Updates (HANA Box, Switche, ) Software Updates (GPFS, Storage, FIOs, SLES, SAP HANA DB, SAP HANA Studio, SAP HANA Clients, ) Gesamtbetrieb Auslastung und Kapazitätsplanung Erweiterungen 50

51 SAP HANA ALTERNATIVEN IBM DB

52 SAP HANA ALTERNATIVEN IBM FLASH SYSTEM (FRÜHER RAMSAN) Flash Technologie als Alternative zu SAP BW auf HANA und SoH 52

53 ALTERNATIVEN ZU SAP HANA ASSESSMENT WORKSHOP PROFI Sales Academy

54 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT KARL SCHRUPP SAP SENIOR CONSULTANT TEL:

IN-MEMORY COMPUTING SAP HANA BASICS Werkzeug für Big Data

IN-MEMORY COMPUTING SAP HANA BASICS Werkzeug für Big Data IN-MEMORY COMPUTING SAP HANA BASICS Werkzeug für Big Data PROFI Webcast Darmstadt, 12. Juni 2012 Christian Lenz SAP HANA IN MEMORY COMPUTING DATENWACHSTUM HEUTE UND IN DER ZUKUNFT Daten wachsen nicht linear,

Mehr

SAP HANA @ PROFI. Die Lösungen der PROFI AG. Geschäftsziele schneller als je zuvor erreichen

SAP HANA @ PROFI. Die Lösungen der PROFI AG. Geschäftsziele schneller als je zuvor erreichen SAP HANA @ PROFI Die Lösungen der PROFI AG Geschäftsziele schneller als je zuvor erreichen Die Aufgabenstellung Viele Unternehmen möchten von den Vorteilen von SAP HANA profitieren, aber meist bestehen

Mehr

InspireIT. SAP HANA Sesam öffne dich. Stefan Kühnlein Solution Architekt OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH. Frankfurt am Main, 11.05.

InspireIT. SAP HANA Sesam öffne dich. Stefan Kühnlein Solution Architekt OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH. Frankfurt am Main, 11.05. InspireIT SAP HANA Sesam öffne dich Stefan Kühnlein Solution Architekt OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Frankfurt am Main, 11.05.2015 OPITZ CONSULTING GmbH 2015 Seite 1 Checker Fragen Ist SAP HANA eine

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

HANA Operation. Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014

HANA Operation. Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014 HANA Operation Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014 E R F O L G R E I C H E S H O S T I N G V O N S A P U N D D R I T TA N W E N D U N G E N A U F S A P H A N A Regensdorf,

Mehr

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU by Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur 0 Copyright 2015 FUJITSU Fujitsu Server SE Serie Kontinuität & Innovation Agile Infrastruktur & Einfachstes Mmgt Betrieb bewährt & up to date Management

Mehr

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast LINUX 4 AIX Ein Überblick 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast Agenda 00 Voraussetzungen und Vorbereitung 01 Virtualisierung 02 HA High Availability und Cluster 03 System Management Deployment Monitoring 04

Mehr

Next Generation Database Computing: SAP HANA

Next Generation Database Computing: SAP HANA Seite 1 von 5 Next Generation Database Computing: SAP HANA SAP HANA ist als ein echtes Erfolgsprodukt gestartet. Mit der In-Memory-Datenbank konnte SAP für 2011 alle Prognosen deutlich übertreffen. Mit

Mehr

news SAP HANA I Einführung und Roadmap SAP HANA ... the smarter way of information

news SAP HANA I Einführung und Roadmap SAP HANA ... the smarter way of information I Einführung und Roadmap... the smarter way of information Seite 2/9 - Eine Einführung 90% Wachstum in einem Jahr, mehr als 2.100 Kunden, 450 Kunden mit SAP Business Suite auf HANA, über 500 Mio. Euro

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Integrierte Systeme für SIs und VARs Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Engineered Systems Oracle s Strategie Engineered Systems Big Data einmal

Mehr

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse Marcus Bender Strategisch Technische Unterstützung (STU) Hamburg 1-1 BI&W Market Trends DWH werden zu VLDW Weniger Systeme, mehr Daten DWH werden konsolidiert

Mehr

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch Markus Ruf, Geschäftsführer mip GmbH Jens Kretzschmar, Senior

Mehr

DB2 Newsletter Inhalt

DB2 Newsletter Inhalt DB2 Newsletter Inhalt Datenbankdesign Wie groß ist eine Large Tabelle 200811 Anwendung der Datenkomprimierung in DB2 LUW 200808 Macht Table Partitioning Union-All-Views überflüssig? 200807 BCU: Was ist

Mehr

Migration SAP BW 7.3 auf SAP HANA

Migration SAP BW 7.3 auf SAP HANA Migration SAP BW 7.3 auf SAP HANA IMCC 5.6.2013 Karl Schindler - IT 2011 SAP AG. All rights reserved. 1 Agenda Die Koehler Paper Group IT Landschaft InMemory - Technologie Anforderungen an modernes Reporting

Mehr

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft Die Lösungen der PROFI AG Senken auch Sie Ihre SAP-Betriebskosten um bis zu 30 Prozent Kosten senken Ihre Herausforderungen Durch wachsende Datenmengen in den SAP-Systemen

Mehr

Imtech ICT Austria Optimierung Ihrer SAP Landschaft

Imtech ICT Austria Optimierung Ihrer SAP Landschaft Imtech ICT Austria Optimierung Ihrer SAP Landschaft Mag. Christian Hager Sales Director Business Solutions Imtech ICT Austria GmbH E: christian.hager@imtech.at T: +43 664 851 3884 Agenda Vorstellung Imtech

Mehr

SAP@PROFI DIENSTLEISTUNGEN

SAP@PROFI DIENSTLEISTUNGEN DIENSTLEISTUNGEN SAP Managed Service PROFI Engineering Systems AG AGENDA PROFI Lösungsportfolio Abgrenzung Managed Service Herausforderungen PROFI und SAP Managed Service Vorgehensmodell Vorteile und Nutzen

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

CISCO & SAP SAP HANA CISCO & BTC AG. o Strategie o Neue Möglichkeiten o Industrie 4.0 o Potenziale für die Energiewirtschaft.

CISCO & SAP SAP HANA CISCO & BTC AG. o Strategie o Neue Möglichkeiten o Industrie 4.0 o Potenziale für die Energiewirtschaft. BIG DATA Analytics Das Potenzial von SAP HANA Jörg Tröger Director Global & Strategic Partners EMEA Cisco SAP Competence Center 16. Okt. 2013 CISCO & SAP SAP HANA o Architektur o Strategie o Neue Möglichkeiten

Mehr

OSC AG HANA-WEBINAR 03. / 08. SEPTEMBER 2015. Positionierung SAP HANA. Was bedeutet HANA für die SAP. Wie positioniert sich OSC zu HANA S/4 HANA FIN

OSC AG HANA-WEBINAR 03. / 08. SEPTEMBER 2015. Positionierung SAP HANA. Was bedeutet HANA für die SAP. Wie positioniert sich OSC zu HANA S/4 HANA FIN OSC AG HANA-WEBINAR 03. / 08. SEPTEMBER 2015 Positionierung SAP HANA Was bedeutet HANA für die SAP Wie positioniert sich OSC zu HANA S/4 HANA FIN Erfahrungsbericht Migration Aktuelle HANA-Promotion Zusammenfassung

Mehr

Inhalt. Was, warum und wann? 1 In-Memory-Computing, Big Data und SAP HANA... 25. 2 SAP-HANA-On-Premise-Implementierungsoptionen...

Inhalt. Was, warum und wann? 1 In-Memory-Computing, Big Data und SAP HANA... 25. 2 SAP-HANA-On-Premise-Implementierungsoptionen... Vorwort zur 2. Auflage... 17 Einführung... 19 Danksagung... 21 TEIL I Was, warum und wann? 1 In-Memory-Computing, Big Data und SAP HANA... 25 1.1 Einführung in das In-Memory-Computing und Big Data... 26

Mehr

In-Memory Data Management mit SAP HANA in München 5.7.2012. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1

In-Memory Data Management mit SAP HANA in München 5.7.2012. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 In-Memory Data Management mit SAP HANA in München 5.7.2012 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 SAP leitet wesentliche Wendepunkte der IT-Technologie ein und revolutioniert damit die Prozesse in Unternehmen.

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele

Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele Einsatzmöglichkeiten von BI Accelerator anhand konkreter Kundenbeispiele Jürgen Karnstädt Senior Consultant HP SAP Competence Center Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained

Mehr

PROFI Managed Services

PROFI Managed Services PROFI Managed Services Die Lösungen der PROFI AG You do not need to manage IT to use IT Die PROFI Managed Services sind exakt auf die Bedürfnisse von komplexen IT-Umgebungen abgestimmt und unterstützen

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

Datacenter in einem Schrank

Datacenter in einem Schrank Datacenter in einem Schrank Torsten Schädler Cisco Berlin 33.000 Kunden weltweit 1.500 Kunden in Deutschland Marktzahlen 43.4% USA 1 27.4% weltweit 2 15.5% Deutschland 2 UCS Wachstum bladeserver IDC server

Mehr

IT SOLUTIONS. Service & Betreuung. für Storage Virtualisierung

IT SOLUTIONS. Service & Betreuung. für Storage Virtualisierung Service & Betreuung für Storage Virtualisierung Service & Betreuung für Storage Virtualisierung Die Storage Virtualisierung und Datenspeicherung mit DataCore Produkten ist das Rückgrat Ihrer IT! Eine performante

Mehr

Mit IBM Tivoli Storage Manager und Butterfly zu einer effizienten Backup Infrastruktur

Mit IBM Tivoli Storage Manager und Butterfly zu einer effizienten Backup Infrastruktur Mit IBM Tivoli Storage Manager und Butterfly zu einer effizienten Backup Infrastruktur Martin Altmann, Sales, Cloud & Infrastructure Optimization Hubert Karmann, Storage und Data Management Consultant

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat Infrastruktur-Plattform der Zukunft Compute-, Converged Platform und Hyper Converged Infrastructure im

Mehr

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle DATA WAREHOUSE Big Data Alfred Schlaucher, Oracle Scale up Unternehmensdaten zusammenfassen Noch mehr Informationen aus Unternehmens- Daten ziehen! Datenmengen, Performance und Kosten Daten als Geschäftsmodell

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151)

Mehr

Business Continuity and Recovery Services, BCRS

Business Continuity and Recovery Services, BCRS Integrated Technology Services Business Continuity and Recovery Services, BCRS Praxisforums in der Forengruppe KMU 25. März 2003 Jörg Schanze, Manager BCRS 2002 IBM Corporation Agenda Business Continuity

Mehr

PBS Ergänzungslösungen

PBS Ergänzungslösungen PBS Ergänzungslösungen Von der klassischen Archivierung bis zum Information Lifecycle Management mit SAP HANA Prof. Dr. Detlev Steinbinder Agenda Wo geht die Reise hin? Informationen im SAP-Umfeld Big

Mehr

Preise und Leistungen Dynamic Computing Services

Preise und Leistungen Dynamic Computing Services Preise und Leistungen Dynamic Computing Services Alle Preise in CHF exkl. MwSt. beim Bezug während 30 Tagen. Die effektive Verrechnung findet auf Tagesbasis statt, unabhängig von der Nutzungsdauer während

Mehr

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Symantecs Appliance Strategie Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Storage Trends 2011 Symantec Press University 2011 Appliance Strategie 2 Symantecs Appliance Strategie IMG SAMG:

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

Evolution statt Revolution

Evolution statt Revolution Evolution statt Revolution Ihr Weg von SAP MaxDB zu SAP in-memory computing Jürgen Primsch, SAP AG 18. November 2010 Agenda 1. SAP MaxDB 2. SAP in-memory computing 3. Auf zu neuen Ufern 2010 SAP AG. All

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie?

Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie? Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie? Direktor Software und Services SAP MaxDB InfoTage 2014 15.-25. September 2014 Purpose Agenda MaxDB ENTERPRISE EDITION Including Mobile DB Monitor MaxDB & SSD

Mehr

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Themen: Ausgangslage Lösung Gewinn RealStuff Informatik AG Chutzenstrasse 24 CH-3007 Bern www.realstuff.ch

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

Business Mehrwerte von SAP HANA

Business Mehrwerte von SAP HANA Business Mehrwerte von SAP HANA von der Technologie zum Geschäft Halle, 07.05.2013 2013 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda GISA im Überblick Was ist SAP HANA? Was

Mehr

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Information Lifecycle Management in SAP HANA -Umgebungen Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Agenda Einführung Business Case Information Lifecycle Management (ILM) ILM und Migration nach

Mehr

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Erfa-Gruppe Internet Briefing 2. März 2010 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual oli.sennhauser@fromdual.com www.fromdual.com 1 Inhalt Allgemeines zu

Mehr

SAP HANA im Rechnungswesen

SAP HANA im Rechnungswesen SAP HANA im Rechnungswesen Nice-To-Know Stand: Juni 2015 Inhalt SAP HANA und In-Memory-Computing - Ausgangssituation - Lösungsansatz Einsatz-Szenarien von SAP HANA - Side-by-Side Scenarios - Integrated

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA UNIORG SAP mit Leidenschaft UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Agenda UNIORG auf einen Blick Dienstleistungen UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Kontakt 2 UNIORG auf

Mehr

HP Serviceguard High Availability und Disaster Tolerant Produkte und Lösungen

HP Serviceguard High Availability und Disaster Tolerant Produkte und Lösungen HP Serviceguard High Availability und Disaster Tolerant Produkte und Lösungen Andreas Ciecior 05/2006 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig?

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? 17. Juni 2015 Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? Keynote, PBS-Infotag Juni 2015 Prof. Dr. Detlev Steinbinder Seite 1 Agenda Zukunft Warum ILM? PBS Lösungen Datenanalyse Aspekte Demos Virtuelle Datenanalyse

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

SQL Server 2014 Roadshow

SQL Server 2014 Roadshow 1 SQL Server 2014 Roadshow Kursleitung: Dieter Rüetschi (ruetschi@ability-solutions.ch) 2 Inhalt Allgemeine Informationen Buffer Pool Extension Column Store Index In Memory OLTP Scripting Security SQL

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung Zielsetzung Freiberufliche Mitarbeit in Projekten (Teilzeitprojekte) Verfügbar ab: sofort Fachlicher Schwerpunkt Oracle Datenbanken Oracle Real Application Cluster (RAC) Veritas Cluster Server (VCS) SAP

Mehr

Swiss Networking Day 2014

Swiss Networking Day 2014 Swiss Networking Day 2014 Industrialization of IT: Optimal OPEX Reduction Marco Bollhalder, CEO ITRIS Enterprise AG Hochschule Luzern 8. Mai 2014 Agenda Industrialization of IT: OPEX Reduction Was bedeutet

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

IBM & SAP Business Warehouse Accelerator Geschäftsberichte schnellstmöglich bereit zur Analyse

IBM & SAP Business Warehouse Accelerator Geschäftsberichte schnellstmöglich bereit zur Analyse IBM & SAP Business Warehouse Accelerator Geschäftsberichte schnellstmöglich bereit zur Analyse Harald Bolbach IBM SAP Principal Agenda Herausforderungen an das Data Warehousing / Reporting Welche Möglichkeiten

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag SAP HANA ist schnell erklärt TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag Ihr Referent Steckbrief Name: Miroslav Antolovic Jahrgang: 1975 Stationen: SAP, Walldorf 1999-2004 Realtech, Walldorf

Mehr

FREUDENBERG IT. SAP as a Service wo liegt der Mehrwert für unsere Kunden?

FREUDENBERG IT. SAP as a Service wo liegt der Mehrwert für unsere Kunden? FREUDENBERG IT SAP as a Service wo liegt der Mehrwert für unsere Kunden? SAP as a Service AGENDA Freudenberg IT ein Unternehmen der Freudenberg Gruppe Herausforderungen an heutige IT-Infrastrukturen FIT

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil PERSÖNLICHE DATEN Kandidat: 16103 (männlich) Jahrgang: 1974 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachkenntnisse: Deutsch Muttersprache Englisch fließend in Wort und Schrift SAP-Erfahrung

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Integrierte Systeme für ISVs Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Engineered Systems Lösungsansatz aus der Praxis Engineered Systems Oracle s Strategie

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Unternehmensvorstellung. Juni 2015

Unternehmensvorstellung. Juni 2015 Unternehmensvorstellung Juni 2015 Wer ist Q-Partners? Q-Partners ist ein Zusammenschluss von SAP - und IT-Managementberatern, die alle auf Ihrem Gebiet Experten sind. Geschäftsführer sind Jörg-Guido Hoepfner,

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Mit NetApp neue Möglichkeiten entdecken. Dominic Vogel

Mit NetApp neue Möglichkeiten entdecken. Dominic Vogel Mit NetApp neue Möglichkeiten entdecken Agenda NetApp Portfolio Übersicht MetroCluster All Flash FAS AltaVault Backup Appliance Fragen All Flash Array FlexArray Data ONTAP NetApp FAS Portfolio (Unified

Mehr

Hochverfügbarkeit - wie geht das?

Hochverfügbarkeit - wie geht das? THINKIT DOIT ORBIT Hochverfügbarkeit - wie geht das? AGENDA Überblick Standby-Datenbanken FailSafe (Windows) Real Application Cluster (RAC) Architektur der Maximalen Verfügbarkeit Fragen? WAS IST HIGH

Mehr

Marco Denzler Bereichsleiter IT

Marco Denzler Bereichsleiter IT «Flexibles Datacenter: 100% Verfügbarkeit und null Datenverlust wachsende Ansprüche im KMU» Marco Denzler Bereichsleiter IT Ansprüche und Komplexität Wird Ihr Datacenter Ihren Ansprüchen noch gerecht?

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

Oracle EngineeredSystems

Oracle EngineeredSystems Oracle EngineeredSystems Überblick was es alles gibt Themenübersicht Überblick über die Engineered Systems von Oracle Was gibt es und was ist der Einsatzzweck? Wann machen diese Systeme Sinn? Limitationen

Mehr

Datensicherung Genial Einfach

Datensicherung Genial Einfach Datensicherung Genial Einfach Datenspeicher Explosion Speichern von Datenkopien ist das Problem Speicher für Datenkopien 5x Produktionsdaten 2013: Kosten für Datenkopien übersteigen Kosten für Produktionsdaten

Mehr

Fragebogen. SAP - Outsourcing

Fragebogen. SAP - Outsourcing Fragebogen SAP - Outsourcing ifilios GmbH Business Technology Consulting Maximilianstraße 13 D-80539 München Sitz der Gesellschaft: München Registergericht München HRB 202785, USt.-IdNr. DE286548485 Geschäftsführer:

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Daten. Schulbildung. Studium. Fähigkeiten

Lebenslauf. Persönliche Daten. Schulbildung. Studium. Fähigkeiten Lebenslauf Persönliche Daten Vor- und Zuname: Stefan Kindler Anschrift: Adam-Klein-Straße 23 90429 Nürnberg Mobil: 0176 / 22501883 E-Mail: stefan@stefankindler.de Geburtsjahr: 1986 Staatsangehörigkeit:

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Optimierte Lösungen für klassische Workloads basierend auf HP Converged Systems Mark Wunderli Senior Technology Consultant Enterprise Group Hewlett-Packard (Schweiz)

Mehr

Projektvorgehen. SAP HANA-Implementierung für SAP NetWeaver BW

Projektvorgehen. SAP HANA-Implementierung für SAP NetWeaver BW Projektvorgehen SAP HANA-Implementierung für SAP NetWeaver BW Szenario A: Upgrade der bestehenden Landschaft Arbeitspakete und Projektschritte Ramp-Up Coaching bzw. Projektmanagement BW on HANA- Assessment

Mehr

HANA. TOBA-Team Dresden 19.05.2012

HANA. TOBA-Team Dresden 19.05.2012 HANA TOBA-Team Dresden 19.05.2012 Kunde droht mit Auftrag! Ein großer Discounter schickt Anfrage: Bis wann und zu welchem Preis können Sie 30.000 Stück liefern? Die Hektik beginnt! Bis wann Welche und

Mehr

CBW NLS Schneller Query-Zugriff auf Datenbank und Nearline Storage

CBW NLS Schneller Query-Zugriff auf Datenbank und Nearline Storage CBW NLS Schneller Query-Zugriff auf Datenbank und Nearline Storage PBS Nearline Storage Lösung mit spaltenorientierter Datenbanktechnologie für SAP NetWeaver BW Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH Agenda

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S assuretsm Webcast Darmstadt 27.09.2013 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell assuretsm 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs

Mehr

DEN TSM SERVER HOCHVERFÜGBAR MACHEN. Tipps zur Realisierung

DEN TSM SERVER HOCHVERFÜGBAR MACHEN. Tipps zur Realisierung DEN TSM SERVER HOCHVERFÜGBAR MACHEN Tipps zur Realisierung AGENDA 01 Ist eine HA-Lösung für TSM erforderlich 02 Besonderheiten bei TSM Version 6 03 Methoden der Absicherung des TSM-Betriebs 04 Entscheidungskriterien

Mehr

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence FREUDENBERG IT Mobile Business Intelligence Mobile Business Intelligence AGENDA Herausforderung mobiler Lösungen Vorstellung der Produkte Freudenberg ITs Lösungen Warum SAP? Herausforderung mobiler Lösungen

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Accenture s High Performance Analytics Demo-Umgebung Dr, Holger Muster (Accenture), 18. Juni 2013 Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Ihre IT ist unser Business Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Thomas Reichenberger Manager Business Unit Cloud Services, VCDX, CISA ACP IT Solutions AG ACP Gruppe I www.acp.de I www.acp.at

Mehr

BIW - Überblick. Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004

BIW - Überblick. Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004 BIW - Überblick Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004 Annegret Warnecke Senior Sales Consultant Oracle Deutschland GmbH Berlin Agenda Überblick

Mehr

PERFORMANCESTEIGERUNG IM SAP-UMFELD. Ein Ziel Drei Möglichkeiten: SAP HANA, IBM DB2 BLU, IBM Flash Storage

PERFORMANCESTEIGERUNG IM SAP-UMFELD. Ein Ziel Drei Möglichkeiten: SAP HANA, IBM DB2 BLU, IBM Flash Storage PERFORMANCESTEIGERUNG IM SAP-UMFELD Ein Ziel Drei Möglichkeiten: SAP HANA, IBM DB2 BLU, IBM Flash Storage AUSGANGSSITUATION 2 AUSGANGSSITUATION PERFORMANCESTEIGERUNG IM SAP UMFELD Wieso Weshalb Warum Performancesteigerung

Mehr

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH Münchner Str. 123a 85774 Unterföhring Tel: 089/950 60 80 Fax: 089/950 60 70 Web: www.best.de best Systeme GmbH

Mehr

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger.

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger. Profil & Projektübersicht Markus Fugger SAP Basis & Technologieberater Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart mail@markusfugger.com 0175 2330086 http://www.markusfugger.com Ausbildung Zertifizierter SAP Basis

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr