Auf einen Blick. Anhang

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auf einen Blick. Anhang... 557"

Transkript

1 Auf einen Blick TEIL I Grundlagen 1 SAP HANA im Überblick Einführung in die Entwicklungsumgebung Datenbankprogrammierung mit dem SAP NetWeaver AS ABAP TEIL II Einführung in die ABAP-Programmierung mit SAP HANA 4 View-Modellierung im SAP HANA Studio Programmieroptionen in SAP HANA Transport von Anwendungen Laufzeit- und Fehleranalyse auf SAP HANA Beispielszenario: Optimierung einer bestehenden Anwendung TEIL III Fortgeschrittene Techniken für die ABAP-Programmierung auf SAP HANA 9 Textsuche und Analyse von unstrukturierten Daten Integration analytischer Funktionalität Entscheidungstabellen in SAP HANA Funktionsbibliotheken in SAP HANA Beispielszenario: Entwicklung einer neuen Anwendung Praxistipps Anhang

2 Inhalt Inhalt Geleitwort Vorwort Einleitung TEIL I Grundlagen 1 SAP HANA im Überblick Softwarekomponenten von SAP HANA HANA-Datenbank SAP HANA Studio SAP HANA Client HANA-Funktionsbibliotheken Software zur Replikation von Daten Software zur direkten Datenaufbereitung Lifecycle-Management-Komponenten Grundlagen der In-Memory-Technologie Hardwareinnovationen Softwareinnovationen Architektur der In-Memory-Datenbank Anwendungsfälle für SAP HANA Auswirkungen von SAP HANA auf die Anwendungsentwicklung Neue technische Möglichkeiten Code Pushdown Datenbank als Whitebox Qualifizierung des Entwicklers Einführung in die Entwicklungsumgebung Eclipse im Überblick Die Eclipse-Strategie von SAP Entflechtung von Eclipse und SAP- Software Zentrale Update-Seite Installation der Entwicklungsumgebung Installation des SAP HANA Studios

3 Inhalt Installation der ABAP Development Tools for SAP NetWeaver Erste Schritte im Entwicklungssystem Grundlagen von Eclipse ABAP Development Tools for SAP NetWeaver SAP HANA Studio Datenbankprogrammierung mit dem SAP NetWeaver AS ABAP Architektur des SAP NetWeaver AS ABAP Datenbankschnittstelle und Datenbanktreiber Nutzung der Datenbank durch den SAP NetWeaver AS ABAP Datentypen ABAP-Datenbankzugriff ABAP Dictionary Open SQL Datenbank-Views im ABAP Dictionary Datenbankzugriff über natives SQL Sekundäre Datenbankverbindungen Datenbankzugriffe mit dem SQL-Trace analysieren Anweisungstransformationen Sekundärverbindungen Natives SQL Puffer TEIL II Einführung in die ABAP-Programmierung mit SAP HANA 4 View-Modellierung im SAP HANA Studio Attribute Views Grundlagen Attribute Views anlegen Berechnete Felder Hierarchien Attributsichten für Zeit Laufzeitobjekte und SQL-Zugriff bei Attribute Views

4 Inhalt 4.2 Analytic Views Grundlagen Analytic Views anlegen Berechnete Kennzahlen Währungsumrechnung und Einheitenkonvertierung Laufzeitobjekte und SQL-Zugriff bei Analytic Views Calculation Views Grundlagen Grafische Modellierung von Calculation Views Implementierung von Calculation Views über SQLScript Laufzeitobjekte und SQL-Zugriff bei Calculation Views Zugriff auf Column Views über Microsoft Excel Verwendung von SAP HANA Views in ABAP Zugriff über natives SQL Externe Views im ABAP Dictionary Zugriffsmöglichkeiten auf externe Views Empfehlungen Programmieroptionen in SAP HANA SQLScript im Überblick Qualitäten von SQLScript Verarbeitung von SQLScript Implementierung von Datenbankprozeduren Grundlagen von Datenbankprozeduren Datenbankprozeduren anlegen Verwendung von Variablen CE-Funktionen Imperative Erweiterungen Zugriff auf Systemfelder Fehlerbehandlung Verwendung von Prozeduren in ABAP Zugriff über natives SQL Definition von Database Procedure Proxies Aufruf von Database Procedure Proxies Anpassung von Database Procedure Proxies

5 Inhalt 6 Transport von Anwendungen Grundlagen des Transportwesens Transport im SAP NetWeaver AS ABAP Transport in SAP HANA Kombinierter ABAP-/SAP HANA-Transport HANA-Transportcontainer Erweitertes Transportsystem Laufzeit- und Fehleranalyse auf SAP HANA Übersicht der verfügbaren Werkzeuge Fehleranalyse Unit Tests Dump-Analyse Tracing in SQLScript Debugging von SQLScript ABAP-Code-Analyse Prüfungen und Prüfvarianten Prüfungen in der Entwicklungsinfrastruktur Globale Prüfläufe im System Laufzeitstatistiken und Traces Laufzeitstatistik ABAP-Trace und ABAP Profiler SQL-Trace Single Transaction Analysis Explain Plan SAP HANA Plan Visualizer Systemweite SQL-Analysen DBA-Cockpit SQL Monitor SQL-Performanceoptimierung Beispielszenario: Optimierung einer bestehenden Anwendung Vorgehen bei der Optimierung Migration auf SAP HANA Systemoptimierung Anwendungsoptimierung Szenario und Anforderungen

6 Inhalt Ausgangssituation Technische Umsetzung Aktuelle Probleme Umsetzung der Anforderungen Eingrenzung des Problems mit der Laufzeitstatistik Detailanalyse des ABAP-Programms mit Transaktion SAT Detailanalyse der Datenbankzugriffe Ergebnis der Analyse Optimierung mit Open SQL Analyse der ersten Optimierung Ergebnis der Analyse Optimierung mit Analytic View Analyse nach der zweiten Optimierung Ergebnis der Analyse TEIL III Fortgeschrittene Techniken für die ABAP-Programmierung auf SAP HANA 9 Textsuche und Analyse von unstrukturierten Daten Grundlagen der Textsuche in SAP HANA Technische Architektur Fehlertolerante Suche SAP-Komponenten und Produkte für die Suche Text-Datentypen und Full-Text-Indizes in SAP HANA Verwendung der Textsuche über SQL Fuzzy-Suche Synonyme und Stoppwörter Suche über Datumsfelder und Adressdaten Einsatz der Textsuche in ABAP Aufruf der Textsuche via SQL aus ABAP Frei definierte Wertehilfen Textanalyse Ressourcenverbrauch und Laufzeitaspekte der Textsuche

7 Inhalt 10 Integration analytischer Funktionalität Einführung Was ist analytische Funktionalität? Exkurs: SAP NetWeaver Business Warehouse Mögliche Architekturen im Überblick Direkter Zugriff auf analytische Funktionalität in SAP HANA Zugriff über den SAP NetWeaver AS ABAP Ausgewählte Technologien und Werkzeuge InfoProvider bei Nutzung von SAP HANA SAP BusinessObjects-Portfolio Easy-Query-Schnittstelle Benutzeroberflächenbausteine Entscheidungstabellen in SAP HANA Grundlagen von Entscheidungstabellen Anlegen von Entscheidungstabellen im SAP HANA Studio Entscheidungstabellen basierend auf SAP HANA Views Laufzeitobjekte und SQL-Zugriff für Entscheidungstabellen Zugriff auf Entscheidungstabellen aus ABAP Funktionsbibliotheken in SAP HANA Grundlagen der Application Function Library Technische Grundlagen Business Function Library Predictive Analysis Library Nutzung von Application-Function-Library- Funktionen in SQLScript Einbindung der Funktionsbibliotheken in ABAP Beispielszenario: Entwicklung einer neuen Anwendung Szenario und Anforderungen Anwendungsdesign Verwaltung der Rabatte durch den Reisevermittler

8 Inhalt Zusätzliche Auswertungen über eine Sidepanel-Anwendung Mobile Anwendung für den Flugpassagier Implementierung der Anwendung SAP HANA Views und Prozeduren Kern der ABAP-Anwendung Benutzeroberflächen Nutzung der Anwendungen Praxistipps Allgemeine Empfehlungen Empfehlungen zu Column und Row Store HANA-spezifische Implementierungen Checkliste für datenbankspezifische Implementierungen Empfehlungen zur Migration Entwicklung in Landschaften Schreibende Zugriffe in SQLScript oder nativem SQL Konventionen Namenskonventionen Kapselung von Paketen Qualitätsaspekte Testen von Views und Prozeduren Robuste Programmierung Sicherheitsaspekte Performanceempfehlungen für Open SQL Regel 1: Ergebnismengen klein halten Regel 2: Übertragene Datenmengen klein halten Regel 3: Anzahl der Anfragen reduzieren Regel 4: Suchaufwand minimieren Regel 5: Datenbank entlasten Zusammenfassung der Regeln Performanceempfehlungen für native Implementierungen in SAP HANA Empfehlungen für natives SQL Empfehlungen für SAP HANA Views Empfehlungen für SQLScript Zusammenfassung der Empfehlungen

9 Inhalt Anhang A Flugdatenmodell A.1 Grundlagen des Flugdatenmodells A.2 Datenbanktabellen des Flugdatenmodells A.2.1 Customizing A.2.2 Stammdaten A.2.3 Bewegungsdaten A.2.4 Design des SFLIGHT-Datenmodells A.3 Datengenerierung B Neuerungen in ABAP in SAP NetWeaver B.1 Inline-Deklarationen B.2 Konstruktor-Ausdrücke B.3 Interne Tabellen C Lese- und Schreibzugriffe im Column Store C.1 Grundlagen C.2 Lesezugriff ohne Index C.3 Schreibzugriff ohne Index C.4 Lesezugriffe mit Index D SAP Business Application Accelerator powered by SAP HANA E Installation der Beispiele F Die Autoren Index

10 A ABAP ABAP ABAP Unit 297 ABAP-Anwendung, Transport 511 ABAP-Code-Analyse 295, 348 ABAP-Laufzeitumgebung 110 ABAP-Projekt 81 ABAP-Proxy 515 ABAP-Ressourcen-URL 87 ABAP-Tabellenpuffer Tabellenpuffer ABAP-Trace 297, 317, 368 Schema 113 Typsystem 117 ABAP Connectivity and Integration Development Tools 75 ABAP Core Development Tools 75 ABAP Database Connectivity ADBC ABAP Development Tools for SAP Net- Weaver 34, 211 ABAP-Ressourcen-URL 82, 83 Abwärtskompatibilität 76 Benutzereinstellungen 83 Berechtigungen 80 Code-Analyse 310 Debugger 87 favorisierte Pakete 82 Komponenten 75 Perspektiven 80 Programm anlegen 84 Programm ausführen 87 Project Explorer 82 Projekt 81 SAP-GUI-Integration 82 Systembibliothek 82 Templates 85 ABAP Dictionary 82, 108, 116, 209, 388 Typsystem 118 Wertehilfe 405 ABAP List Viewer 447 ABAP Memory 543 ABAP Profiler 295, 319 ABAP Test Cockpit 86, 275, 295, 308, 311 ABAP-Programm Analyse 361 Ausführungszeit 361 ABAP-Puffer, benutzerübergreifender 540 Accelerator-Szenarien 56 ACID-Prinzip 33 ADBC 139, 257, 403, 508, 548 Add-on Assembly Kit 273 Administration Console 90 AFL 36, 466, 468 After-Import-Methode 276, 289 Aggregatfunktion 131 Alternativimplementierung 504 ALV 463 ALV, integrierter Datenzugriff 486 Analytic Engine 423, 430 Bericht-Bericht-Schnittstelle 433 Formeln 433 Hierarchieverarbeitung 432 Analytic Privilege 99 Analytic View 99, 164, 184, 434, 549 anlegen 187 Aufruf 370 Analytical Search 374 analytische Funktionalität 418 analytische Query BW Query analytischer Index 435 Änderungsauftrag 273, 288 Änderungsaufzeichnung 269, 273, 278 Änderungstransport 269 Anweisungstransformation 149 Anwendung, Optimierung 347, 351 Anwendungslogik 60 Anwendungsszenario Accelerator-Szenario 56 integriertes 56, 58 Side-by-Side-Szenario 56 Appliance 31 Application Function Library 36, 94, 224, 466, 468 Applikationsschicht

11 Array-Interface 548 Attribut 166 berechnetes 176, 190 virtuelles 176 Attribute View 99, 164, 166, 394, 491, 549 Attributvektor 47, 573 Aufrufhierarchie 323, 364 Ausführungsplan Explain Plan Ausgabeparameter 515 Ausnahmebehandler 256 B BAdI 505 B-Baum-Index 577 Benutzeroberfläche, Baustein 447 Berechtigung analytische 90, 519 Paketberechtigung 90 Prüfung 519 SAP HANA Studio 90 SQL-Berechtigung 90 Systemberechtigung 90 Berichtswesen 418 Bewegungsdaten 185, 562 BEx Query Designer 440 BFL 36, 467 Blocking Factor 154 Breakpoint dynamischer 88 externer 88 statischer 88 BRFplus 450 BSP-Framework 488 Business Function Library 36, 467 Business Functions 33 Business Rule Mining 466 Business Server Pages (BSP) 488 BW Query 423, 440, 445 C Calculation Engine 225, 242 Calculation View 99, 164, 196, 217, 249, 434, 462, 491, 549 implementierter 201 modellierter 196 SQLScript 196 Callstack 323, 364 Cashflow 469 CE-Funktion 241, 370, 549 CE_AGGREGATION 242, 245, 249 CE_CALC 246 CE_CALC_VIEW 244 CE_COLUMN_TABLE 242, 243, 249 CE_CONVERSION 247 CE_JOIN 244 CE_JOIN_VIEW 243 CE_OLAP_VIEW 244 CE_PROJECTION 242, 245, 249 CE_UNION_ALL 246 CE_VERTICAL_UNION 247, 476 relationale 244 sonstige 247 TRACE 302 Zugriffsfunktion 242 Change and Transport System CTS CHIP 487 Client-Server 21 Cluster-Codierung 49 Cluster-Tabelle 126, 509 Code Completion 85, 97, 213 Code Inspector 295, 305, 349, 363 Code Pattern 65 Code Pushdown 60, 544 Code-to-Data-Paradigma 60, 62, 359 Codierung Dictionary-Codierung 46 indirekte 49 Lauflängencodierung 49 Präfix-Codierung 49 Sparse-Codierung 49 Column Store 45, 95, 125, 217, 573 Datentypen 386 Empfehlung 502 INSERT ONLY 577 invertierter Index 580 Lesezugriff 574 Merge 578 Schreibzugriff 576 zusammengesetzter Index 581 Column View 94, 162, 183, 209, 213, 269 Commit, impliziter 136 CONTAINS-Schlüsselwort 391 Content 34, 98 Counter

12 CPU-Cache 40, 41 CPU-Kern 39 CPU-Zeit 352, 374 CTS 275 Deploy Web Service 281 Plug-in 281 CTS+ 271, 280, 292 Cursor 134, 253, 552 D Data Analyst 465 Data Control Language (DCL) 121 Data Definition Language (DDL) 121 Data Dictionary ABAP Dictionary Data Manipulation Language (DML) 121 Data Mart 421 Data Modeler 560 Data Warehouse 420 DATA-Anweisung 568 Database Procedure Proxy 257, 264, 480, 492, 511, 515 Anlage 264 Anpassung 268 Aufruf 267 Synchronisation 268 Database Shared Library 35, 112 DataSource 422, 439 Data-to-Code-Paradigma 60 Datenanalyse 418, 441 Datenart 125 Datenbank relationale 33, 44, 162 Typsystem 118 Datenbankindex 537 Datenbank-Interface 508, 512 Datenbankkatalog 93, 162, 209 Datenbankobjekt 94 Datenbankoptimierer 52, 221, 330 Datenbankprogrammierung, Werkzeuge 149 Datenbankprozedur 55, 94, 99, 217, 219, 491, 515 anlegen 228 Arten 226 Ausführung 225 Ausgabeparameter 225, 232 Eingabeparameter 231 Datenbankprozedur (Forts.) Kompilierung 225 Kontrollstruktur 252 testen 516 Verarbeitungslogik 232 Datenbankschema 93, 101 Datenbankschicht 60 Datenbankschnittstelle 110 Datenbanktabelle 95 Datenbanktrigger 95 Datenbankverbindung sekundäre 145, 155 Standard 156 Datenbank-View 123, 137 Datendatei 276 Datendeklaration 567 Datenexploration 441 Dateninkonsistenz 513, 516 Datenlayout 44 Datenmodell, virtuelles 425 Datenreferenz 571 Datenreplikation 36 Direct Extractor Connection (DXC) 37 SAP Data Services 37 SAP Landscape Transformation Replication Server 37 Datensicht View Datentyp 115, 124, 265 Integer 46 Konvertierung 458 SHORTTEXT 386 TEXT 386 Datenvorschau 96, 104 DBA-Cockpit 145, 335 DBI 110 DBSL 35, 112 DDL 226 DDL-Statement 53 Debug Trace 303 Decision Table Entscheidungstabelle Default-Schema 231, 233 deklarative Programmierung 222, 552 Delivery Unit 99, 278, 515 Delta Load 36 Delta Merge 416 Delta Store 50, 416,

13 Delta-Komprimierung 48 Design Time 262 Design-Time-Objekt 102 Diagnostics Agent 39 Dictionary View 211 Dictionary-Codierung 46 Dictionary-Vektor 46, 573 Dimension 185 Direct Extractor Connection (DXC) 37 Document Analysis Toolkit 382 Domäne 124 DRAM 41 Drill-down 178 Dump 299, 518 Dynamic Random Access Memory 41 E Easy Query 431, 445 Echtzeit 19, 421 near Realtime 583 Echtzeitqualität 19 Eclipse 33 ABAP-Entwicklungsumgebung 33 Ansicht 78 Arbeitsbereich 79 Editor 78 Erweiterungspunkt 68 Fenster 78 Foundation 34, 67, 69 Framework 67 Menüleiste 79 Perspektive 78 Plattform 33, 67, 68 Plug-in 68 Projekt 69 Release Train 69 Repository 71 Sammelrelease 69 SAP 70 SAP Release Train for Eclipse 71 SDK 68 Symbolleiste 79 Update Site 71 Workbench 77 Eingabeparameter 193, 515 Einheitenkonvertierung 191 elementare Suchhilfe 405 Embedded Reporting 431 Embedded Search 386 Engine 55, 550 Enqueue-Server 109 Enqueue-Service 512 Enqueue-Workprozess 115 Enterprise Data Warehousing 421 Enterprise Search 386 Entity-Relationship-Modell 161 Entkopplung 504, 517 Entscheidungsregel 449, 458 Entscheidungstabelle 99, 449, 451, 453, 486 Aktionen 451 anlegen 453 Bedingungen 451 Transport 464 Entwicklungslandschaft, gemischte 511 Entwicklungsobjekt 84, 94, 98, 99 ABAP 514 Ablage 101 aktivieren 102 Namenskonvention 514 SAP HANA 514 testen 104 validieren 102 Entwicklungsorganisation 270, 271, 277 Delivery Unit 278 Paket 272 Pakethierarchie 271, 277 Paketschnittstelle 273 Softwarekomponente 272 Verwendungserklärung 273 Entwicklungsschema 283 Entwicklungsumgebung ABAP Development Tools 75, 80, 97 Installation 73 SAP HANA Studio 73 Equi-Join 168 Existenzcheck 307 Expensive SQL Statement Trace 296 Explain Plan 296, 330 Aufruf 330 Ausgabe 330 Export 275 Export Release Preprocessing 289 Extension Index 388 externer View View, externer 594

14 F Factory Pattern 504 Factory-Klasse 493 Faktentabelle 183, 185 Feeder-Klasse 495 Fehleranalyse 293, 295, 296 Fehlerbehandlung 518 Feld, berechnetes 190 Feldliste 527 Feldsymbol 568 Festplatte 41 Filter 166 Filterwert 174 Fiskaljahr 180 Flash-Speicher 41 Floorplan Manager 447, 494 Analytics-Listenkomponente 447 Diagrammkomponente 447 Feeder-Klasse 494 Flugdatenmodell 109, 559, 560 FOR ALL ENTRIES 129, 153, 155, 307, 534 Fremdschlüsselbeziehung 123, 164 Full Outer Join 245 Full-Text-Index 387, 391, 412, 415, 492 Funktion, benutzerdefinierte 94 Funktionsbibliothek Application Function Library Fuzzy Score 397 Fuzzy-Search-Index 385, 414, 415 Fuzzy-Suche 380, 381, 384, 394, 396, 486, 491 stopwordlistid 398 stopwordtable 398 textsearch 399 G Geschäftsjahr 180 Geschäftslogik 223 Geschäftsprozess 449 Geschäftsregel-Managementsystem 449 gewichteter Durchschnitt 470, 475 goldene Regeln für Datenbankprogrammierung 520 Größenkategorie 125 GUID 564 H HANA-Datenbank 33 HANA-Datenbank, Architektur 54 HANA-Softwarekomponente 31 Datenaufbereitung 32, 37 Kernkomponenten 32 Lifecycle-Management-Komponenten 32, 38 Replikation 32 HANA-Transportcontainer 271, 286, 511 Hardwareinnovationen 40 Hardwaretrends 39 Hash-Partitionierung 53 Hashwert 53 Hauptspeicher 39, 41 HAVING-Klausel 522, 537 Hierarchie 166, 178, 186, 200 Level 178 Vater-Kind 178 High Performance Analytical Appliance SAP HANA Hint 136, 508 Hitliste 321 HTML5 56, 427 hybride Anwendung 60 Hypernym 400 Hyponym 400 I Identical Select 327, 328 imperative Programmierung 222, 251, 552 Import 275 Index 94 Exklusionsliste 125 Full-Text-Index 387 Inklusionsliste 125 invertierter 539, 579 Primärindex 537 zusammengesetzter 539 Indexserver 55 indirekte Codierung 49 InfoObject 422, 435,

15 InfoProvider 422, 434 transienter 434 virtueller 436 InfoSet, klassisches 439 Initial Load 36 Inline-Deklaration 209, 567 IN-Liste 155 In-Memory-Datenbank 54 In-Memory-Technologie 39 Insight to Action 418 Integer 46 integriertes Szenario 56, 58 interne Tabelle 543 Internet Communication Framework 497 invertierter Index 580 J Java Runtime Environment (JRE) 73 JDBC 35 Job-Log 102 Join 97, 247, 368 Equi-Join 168 Full Outer Join 167 Inner Join 128, 167, 244 Join-Typen 166 komplexer 551 Left Outer Join 128, 167, 245 Outer Join 167 Referential Join 168, 173 Right Outer Join 167, 245 Self Join 203 Text Join 168 Join Engine 166, 552 Join View Attribute View K Kalender fiskalisch 180 gregorianisch 181 Kalkulationslogik 61 Kapselung 515 Kennzahl 185 berechnete 190 eingeschränkte 187 Kernel 110 K-Means 472, 477 Komprimierung Delta-Komprimierung 48 Verfahren 46, 48 Konstruktor-Ausdruck 209, 569 Kontrolldatei 276 Kontrollstruktur 252 Konvertierungs-Exit 506 L L (Programmiersprache) 224, 227 Large Object 386, 416 Lastverteilung 52 Latenz 19 Lauflängencodierung 49 Laufzeit 262 Laufzeitanalyse 293, 295, 367 Laufzeitfehler 300 Laufzeitobjekt 183, 234 Laufzeitstatistik 313, 352, 360 Auswertung 314 Selektion 313 Left Outer Join 245 linguistische Suche 392 L-Knoten 224 Logical Unit of Work 114 LOOP-Schleife 535 LUW-Konzept 114 M Main Store 50, 576 Mainframe 21 Mandantenbehandlung 111, 215, 254, 511 Attribute View 172 automatische 234 Manifest 68 Massenoperation 548 Materialisierung 161 MDX 35, 55, 208 Measure Kennzahl Mengenoperation 531 Merge 416, 578 Message-Server 109 mobile Anwendung 488 Modeler-Perspektive 90 Modifikationsassistent 276 MODIFY

16 Modularisierung 517 Modularisierungseinheit 308 Monitoring View 415 Multidimensional Expressions MDX N Namensraum 514 Nameserver 55 natives SQL 370, 403, 546 ABAP-Tabellen 511 ADBC 139 Negativtest 298 NEW-Operator 569 NUMA-Architektur 41 O OData 56, 487 OData-Service 427 ODBC 35 ODBO 35 ODS-Objekte 422 öffentliches Synonym 234, 235 OLAP 60, 420 OLAP Engine 552 OLTP 60, 420 on the fly 421 Open SQL 62, 107, 121, 218, 222, 365 Array-Operation 135 Cursor 134 dynamisches 133 Existenzprüfung 132 Hints 136 Paketgröße 134 Transaktionskontrolle 136 Unterabfrage 132 Operational Data Provisioning 439 Optimierer Datenbankoptimierer Orchestrierungslogik 61 Originalsystem 276, 282 OR-Verbindung 154 Outer Join 120 P Paket 98, 99, 515 Entwicklungspaket 272, 277 Paket (Forts.) gekapseltes 273 Hauptpaket 272 SAP HANA 514 Schnittstelle 273 Strukturpaket 272, 277 system-local 278 Testpaket 273 PAL 36, 467 Parallelisierung 52, 221, 251, 257, 332, 552 Parameter-Marker 547 Partition Pruning 52 Partitionierung 50 Arten 53 explizites Partition Handling 53 Hash-Partitionierung 53 horizontale 51 Range-Partitionierung 54 Round-Robin-Partitionierung 52 vertikale 51 PBO-Modul 463 Performance 520 Phrase-Index 414 Phrase-Index-Ratio 414 physikalisches Schema 283 Planungs-Engine 55 PlanViz 296, 331, 353, 373 Aufzeichnung 331 Auswertung 331 PMML 472 Pool-Tabelle 126, 509 Präfix-Codierung 49 Präfixnamensraum 287 Präprozessor-Server 55 Präsentationsschicht 60 Predictive Analysis 33, 465 Predictive Analysis Library 36, 467 Predictive Model Markup Language (PMML) 472 Prepared-Anweisung 142, 519, 546 Prepare-Phase 547 Pretty Printer 85 Primärdatenbank 56, 257, 436 Projektion 242 Projektionsview 123 Proxy-Objekt 264 Public Synonym

17 Puffer-Trace 157 Pufferzugriff 366 R R (Programmiersprache) 227, 475 Rabattschema 484 RAM 39 Range 129 Range-Partitionierung 54 Read Only Procedures 226 Read Write Procedures 226 Realtime Echtzeit Redirected Database Access (RDA) 145, 583 Refactoring 297 REF-Operator 570 Regel 452 regi 237 relationale Funktion 242, 244 Reparaturkennzeichen 276 Reporting 418 Repository SAP HANA Repository RESTful Service 56 Result View 461, 462 Revision 74 Right Outer Join 245 robuste Programmierung 517 Rollback 136 Rollenverwaltung 487 Rollenverwaltung, SAP HANA Studio 91 Round Trip 154 Round-Robin-Partitionierung 53 Row Store 44, 125, 217 Run-Time-Objekt Laufzeitobjekt S Sammelsuchhilfe 405 SAP Business Application Accelerator 583 SAP Business Explorer (BEx) 423 SAP Business Suite 57 SAP Business Suite powered by SAP HANA 505 SAP BusinessObjects 423 SAP BusinessObjects Business Intelligence-Plattform 206, 425 SAP Community Network 488 SAP CO-PA Accelerator 57 SAP Crystal Reports 447 SAP Data Services 37 SAP HANA 31 Anwendungen 57 Anwendungsfälle 56 Funktionsbibliotheken 36 Migration 348, 507 zertifizierte Hardware 40 SAP HANA Analytics Foundation 425 SAP HANA Client 35 HTTP 36 JDBC 35 ODBC 35 ODBO 35 Package for Microsoft Excel 37 SQLDBC-Bibliothek 35 SAP HANA Client Software 74 SAP HANA Development 90 SAP HANA Extended Application Services XS Engine SAP HANA Live 425 SAP HANA MDX Provider 207 SAP HANA Plan Visualizer PlanViz SAP HANA Repository 90, 98, 277, 514, 515 SAP HANA Repository Client (regi) 74, 237 SAP HANA Repository View 210, 213 SAP HANA Studio 33, 34, 90 Arbeitsbereich 92 Benutzereinstellungen 93 Berechtigungen 90 Datenbankkatalog 93 hdbinst 74 hdbsetup 74 Perspektive 90 SQL-Anweisung 373 SQL-Konsole 97, 226 Systemverbindung 92 Templates 97 View-Modellierung 164, 168 SAP HANA UI for Information Access 38, 386 SAP HANA View 63, 209, 370, 511 Auswahl 215 Performance 548 testen

18 SAP HANA View (Forts.) Typ 548 SAP Host Agent 38 SAP Landscape Transformation Replication Server 37 SAP Lumira 467 SAP Management Console 38 SAP Memory 543 SAP NetWeaver AS ABAP 35 SAP NetWeaver Business Client 485, 487, 499 SAP NetWeaver BW 420 SAP NetWeaver Gateway 431, 487, 488 SAP NetWeaver Operational Process Intelligence 453 SAP Predictive Analysis 467 SAP Solution Manager 39 SAP Visual Intelligence 467 SAPUI5 427, 487, 488 Anwendung 497 Model View Controller 498 Scale-out 40, 109 Scale-up 40 Schattenspalte 387 Schema Datenbankschema Schemabehandlung 215, 510 Schema-Mapping 233, 283, 510 Schleife 552 Schlüsselfeld 166 Scorecard 466 Script Server 468 Segmentierung 472 Sekundärdatenbank 56, 145, 428 Sekundärindex 537 Sekundärverbindung 155 SELECT *-Anweisung 366 SELECT-Anweisung 521 SELECT-Anweisung, geschachtelte 366, 533 Selektivität 385 Sentiment-Analyse 380, 382, 412 Sequenz 95 Server-Komponente 55 Service Builder 488, 496 Session-Kontext 171 SFLIGHT 109, 559, 560 Shared Buffer 543 Shared Memory 543 Shared Objects 543 Side-by-Side-Szenario 22, 36, 56 Sidepanel 432, 485 Konfiguration 498 Single Transaction Analysis 295, 328 skalare Variable 229 skalarer Parameter 228 Slice-and-dice 186 Software Update Manager for SAP HANA (SUM) 38 Softwareinnovation 43 Softwarekomponente 272 Sortierverhalten 509 spaltenorientierte Datenablage 45, 95 Sparse-Codierung 49 Sperre 512 Sperrkennzeichen 275 Sperrobjekt 115, 124 SQL 121 dynamisches 253, 552 Fehlercode 256 Injection 254 natives 62, 138, 257 Open 62 SQL-Cache 296, 337, 547 SQL-Datentyp 232, 233 SQL-Injection 519 SQL-Konsole 97, 226 SQL-Performanceoptimierungswerkzeug 349 SQL-Profil 363 SQL-Prozessor 55 Standard 218 SQL Monitor 296, 339, 349, 363 aktivieren 339 Auswertung 340 Einstiegspunkt 341 SQL Performance Tuning Worklist 343 SQL View 162 SQL-Analyse, systemweite 335 SQL-Anweisung Analyse 351, 364 BINARY SEARCH 510 CREATE FULLTEXT INDEX 387 EXEC 518 EXEC SQL 508 FOR ALL ENTRIES 534,

19 SQL-Anweisung (Forts.) INTO CORRESPONDING FIELDS OF 526 ORDER BY 509 SELECT * 366 SELECT COUNT(*) 528 UP TO n ROWS 524 UPDATE 529 UPDATE... SET 529 SQLDBC-Bibliothek 35 SQLScript 33, 63, 194, 198, 217, 370 ABAP-Tabellen 511 Aktivierung 224 Aufruf 225 Ausgabeparameter 232, 259 benutzerdefinierte Funktionen 227 BREAK 252 CALL 235 CE-Funktion 241 CONTINUE 252 CREATE PROCEDURE 228, 238 CREATE TYPE 229 Cursor-Verarbeitung 253 Debugger 237, 303 dynamisches 253, 518 eigene Ausnahmen 256 Eingabeparameter 231, 263 EXEC 253 EXECUTE IMMEDIATE 253 explizite Typisierung 239 Fallunterscheidung 223, 252 Fehlerbehandlung 255 Groß-/Kleinschreibung 234 Grundlagen 225 implizite Typisierung 239 Kontrollstrukturen 252 Mandantenbehandlung 234, 254 Modularisierung 218 Optimierungen 249, 254 Orchestrierung 222 Parallelisierung 221 Performance 251 Qualitäten 218 Regeln 551 Schleife 223, 252 SESSION_CONTEXT 254 skalare Variable 229, 240 skalarer Parameter 228 Standardausnahmen 256 SQLScript (Forts.) Systemfelder 254 Tabellenparameter 228 Tabellentyp 229, 237 Tabellenvariable 220, 229, 239 Typisierung 239, 240 UDF 227 User Defined Functions 227 Variable 238 Verarbeitung 224 Verarbeitungslogik 232 versus CE-Funktionen 248 Wiederverwendung 219 WITH RESULT VIEW 229 Zerlegung 219 Zugriff auf Geschäftslogik 223 SQL-Standard (SQL92, SQL99) 217 SQL-Trace 151, 295, 324, 352, 363, 368 aufzeichnen 151, 325 auswerten 325 Stacktrace 327 Stammdaten 185 Standarddatenbankverbindung 113 Standard-View 162 Statistiksatz 295 Statistikserver 55 Sternschema 162, 186 Stoppwort 385, 397 Stored Procedure Datenbankprozedur String 48 String Template 567 Structured Query Language SQL Struktur 570 Suche exakte 392 Freestyle 381 Fuzzy 380, 381 linguistische 381, 384 Synonymsuche 381 Suchfacette 382 Suchhilfe 123, 405 Suchhilfe-Exit 405 Vorschlagswert 410 Summentabelle 161 Synonym 95, 104 Synonymliste 385, 399 Syntaxprüfung

20 Systemfeld 505 Systemlandschaft, gemischte 290 Systemoptimierung 350 Systemschema 93, 113 T Tabelle 122 interne 570, 571 replizierte 583 Tabellendefinition 95 Tabelleninhalt 96 Tabellenparameter 228 Tabellenpuffer 112, 125, 512, 536, 542 Tabellenstatistik 360 Tabellentyp 229, 237 Tabellenvariable 220, 229, 239 temporäre Tabelle 261, 262 Term Mapping 399 Test 517 Textanalyse 380, 382, 411 Textsuche 382, 386 Thread 337 Token 387, 411 Trace 313 Transaktion ATC 295 DBACOCKPIT 145, 296, 335 EQPREVIEW 446 PFCG 487, 498 RSA1 436 RSDD_HM_PUBLISH 435 RSRT 440 SAT 295, 317, 361, 368 SCI 295, 306 SE11 82 SE SEGW 496 SQLM 296, 339 ST ST05 151, 156, 157, 295, 368 ST12 295, 328 ST STAD 295, 313, 352, 359, 368 SWLT 296, 343, 363 transaktionales System 420 Transport 269 Änderungsauftrag 288 Transport (Forts.) Änderungsaufzeichnung 269, 273, 278 CTS Deploy Web Service 281 CTS+ 280, 292 CTS-Plug-in 281 Datendatei 276 Developer Mode 280 Eigenschaften 273, 278 Empfehlungen 291 Export 280 gemischte Systemlandschaft 290 HANA-Transportcontainer 271 Import 280 kombinierter 285 Kontrolldatei 276 logisches Transportobjekt 286 Mechanismen 270 mögliche Probleme 269 Objektliste 275 Originalsystem 282 Protokoll 276, 289 Schema-Mapping 233 Sperrkennzeichen 275 Synchronisation 288 Transport Domain Controller 275, 281 Transport von Kopien 276 Transportcontainer 286 Transportschicht 274 Transportsystem 274, 278 Transportverzeichnis 276 Umzug 276 TREX 386 U Unit Test 296, 353, 516, 517 Unterabfrage 132, 534 UPSERT 153 V Validierung 102 VALUE-Operator 570 Variable 238 deklarieren 567 Gültigkeitsbereich 569 skalare

Inhalt. Was, warum und wann? 1 In-Memory-Computing, Big Data und SAP HANA... 25. 2 SAP-HANA-On-Premise-Implementierungsoptionen...

Inhalt. Was, warum und wann? 1 In-Memory-Computing, Big Data und SAP HANA... 25. 2 SAP-HANA-On-Premise-Implementierungsoptionen... Vorwort zur 2. Auflage... 17 Einführung... 19 Danksagung... 21 TEIL I Was, warum und wann? 1 In-Memory-Computing, Big Data und SAP HANA... 25 1.1 Einführung in das In-Memory-Computing und Big Data... 26

Mehr

SQL Cockpit & SAP HANA Prüfen Sie Ihre SQL Abfragen auf HANA-Tauglichkeit

SQL Cockpit & SAP HANA Prüfen Sie Ihre SQL Abfragen auf HANA-Tauglichkeit SQL Cockpit & SAP HANA Prüfen Sie Ihre SQL Abfragen auf HANA-Tauglichkeit Johann Fößleitner Cadaxo GmbH email: johann.foessleitner@cadaxo.com Twitter: @foessleitnerj Agenda 1 SAP HANA Integrationsszenarien

Mehr

InspireIT. SAP HANA Sesam öffne dich. Stefan Kühnlein Solution Architekt OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH. Frankfurt am Main, 11.05.

InspireIT. SAP HANA Sesam öffne dich. Stefan Kühnlein Solution Architekt OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH. Frankfurt am Main, 11.05. InspireIT SAP HANA Sesam öffne dich Stefan Kühnlein Solution Architekt OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Frankfurt am Main, 11.05.2015 OPITZ CONSULTING GmbH 2015 Seite 1 Checker Fragen Ist SAP HANA eine

Mehr

1 Einsatz des SAP Code Inspectors... 29. 2 Konfiguration und Funktionen des SAP Code Inspectors... 67

1 Einsatz des SAP Code Inspectors... 29. 2 Konfiguration und Funktionen des SAP Code Inspectors... 67 Auf einen Blick 1 Einsatz des SAP Code Inspectors... 29 2 Konfiguration und Funktionen des SAP Code Inspectors... 67 3 Automatisierte Prüfungen mit dem SAP Code Inspector... 125 4 Programmierung eigener

Mehr

Inhalt. Geleitwort 13. Vorwort 17. Einleitende Hinweise 19. 1 Business-Intelligence-Konzepte - Neuerungen 25

Inhalt. Geleitwort 13. Vorwort 17. Einleitende Hinweise 19. 1 Business-Intelligence-Konzepte - Neuerungen 25 Inhalt Geleitwort 13 Vorwort 17 Einleitende Hinweise 19 Handhabung des Buches 19 Übergreifendes Beispielszenario 19 Nach der Lektüre 21 Danksagung 21 1 Business-Intelligence-Konzepte - Neuerungen 25 1.1

Mehr

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag SAP HANA ist schnell erklärt TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag Ihr Referent Steckbrief Name: Miroslav Antolovic Jahrgang: 1975 Stationen: SAP, Walldorf 1999-2004 Realtech, Walldorf

Mehr

3... SAP NetWeaver Developer Studio: Schritt für Schritt zur Beispielanwendung... 119

3... SAP NetWeaver Developer Studio: Schritt für Schritt zur Beispielanwendung... 119 1... SAP NetWeaver... 25 1.1... Plattform für die Enterprise Service-Oriented Architecture... 26... 1.1.1... Enterprise-SOA-Definition... 26... 1.1.2... Vorteile einer serviceorientierten Architektur...

Mehr

Datenbankenseminar: SAP Reporting Vergleich ABAP vs. Quick View. Dipl. WiFo Sven Adolph

Datenbankenseminar: SAP Reporting Vergleich ABAP vs. Quick View. Dipl. WiFo Sven Adolph Datenbankenseminar: SAP Reporting Vergleich ABAP vs. Quick View Dipl. WiFo Sven Adolph Gehalten am Lehrstuhl PI III Prof. Moerkotte 28.11.2003 Übersicht 1. Motivation 2. Die betriebliche Standardsoftware

Mehr

Inhalt. Teil I Einstieg. 1 Einführung in SAP Gateway... 31. 2 Einführung in OData... 65. Vorworte... 17 Einleitung... 23

Inhalt. Teil I Einstieg. 1 Einführung in SAP Gateway... 31. 2 Einführung in OData... 65. Vorworte... 17 Einleitung... 23 Vorworte... 17 Einleitung... 23 Teil I Einstieg 1 Einführung in SAP Gateway... 31 1.1 Moderne Geschäftsanwendungen... 32 1.1.1 Benutzeroberflächen... 33 1.1.2 Infrastruktur... 40 1.2 SAP Gateway für moderne

Mehr

1... Einleitung... 15. 2... Grundlagen der Datenmodellierung... 25. 3... SAP NetWeaver BW und SAP BusinessObjects Überblick... 57

1... Einleitung... 15. 2... Grundlagen der Datenmodellierung... 25. 3... SAP NetWeaver BW und SAP BusinessObjects Überblick... 57 1... Einleitung... 15 1.1... Zielgruppen dieses Buches... 17 1.2... Aufbau des Buches... 18 1.3... Hinweise zur Benutzung des Buches... 21 1.4... Danksagung... 23 2... Grundlagen der Datenmodellierung...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87 Vorwort 11 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15 1.1 SQL Server wer ist das? 16 1.1.1 Der SQL Server im Konzert der Datenbanksysteme 16 1.1.2 Entscheidungsszenarien für Datenbanksysteme 17 1.1.3 Komponenten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 I Enterprise Java im Überblick 1 Bedeutung von Enterprise Java und IBM WebSphere 21 1.1 Enterprise Java 23 1.1.1 Anforderungen 23 1.1.2 E-Business 30 1.1.3 Java 36 1.2 IBM

Mehr

Einführung in Hauptspeicherdatenbanken

Einführung in Hauptspeicherdatenbanken Einführung in Hauptspeicherdatenbanken Harald Zankl Probevorlesung 13. 01., 13:15 14:00, HS C Inhaltsverzeichnis Organisation Überblick Konklusion Harald Zankl (LFU) Hauptspeicherdatenbanken 2/16 Organisation

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten

Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten Entwurf Data Architect Verwaltung und Umsetzung komplexer Datenmodelle Graphische Darstellung

Mehr

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Neue Technologien effizient nutzen Ehningen, 3. Juli 2014 Rodney Krick rk@aformatik.de aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG

Mehr

Workshop Fit for SAP BW 7.40!

Workshop Fit for SAP BW 7.40! Workshop Fit for SAP BW 7.40! Fit for SAP BW 7.40 Seite 1 von 5 Agendavorschlag - Tag 1 Delta Workshop BW 7.4 09:00 09:15 Vorstellung Ablauf 09:15 09:30 Übersicht Neuerungen BW 7.4 09:30 10:00 Data Staging

Mehr

Inhalt. TEIL I Grundlagen 1 Einführung in die SAP HANA Cloud Platform... 27. 2 Einrichtung und Inbetriebnahme... 41. Vorwort... 15 Einleitung...

Inhalt. TEIL I Grundlagen 1 Einführung in die SAP HANA Cloud Platform... 27. 2 Einrichtung und Inbetriebnahme... 41. Vorwort... 15 Einleitung... Vorwort... 15 Einleitung... 17 TEIL I Grundlagen 1 Einführung in die SAP HANA Cloud Platform... 27 1.1 Einführung in die SAP HANA Cloud Platform... 27 1.2 Die Cloud-Computing-Revolution... 29 1.2.1 Was

Mehr

Norbert Egger, Jean-Marie R. Fiechter, Jens Rohlf, Jörg Rose, Oliver Schrüffer SAP BW Reporting und Analyse

Norbert Egger, Jean-Marie R. Fiechter, Jens Rohlf, Jörg Rose, Oliver Schrüffer SAP BW Reporting und Analyse Norbert Egger, Jean-Marie R. Fiechter, Jens Rohlf, Jörg Rose, Oliver Schrüffer SAP BW Reporting und Analyse Galileo Press Inhalt Geleitwort 13 Vorwort 15 Einleitung und Überblick 17 Einführung 17 Aufbau

Mehr

Was gibt es Neues in der BI Welt

Was gibt es Neues in der BI Welt BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Was gibt es Neues in der BI Welt Daniel Stecher, Stephan Weber, Adrian Bourcevet Frankfurt, 09. Juni 2015 Zürich, 11. Juni 2015 CubeServ BI-Kongress 2015

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Ruprecht Droge, Markus Raatz Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Microsoft Press Vorwort XI 1 Einführung in SQL Server 2005 1 Geschichte des SQL Servers 1 Wichtige

Mehr

Einführung in die Informatik II

Einführung in die Informatik II Einführung in die Informatik II Die Structured Query Language SQL Prof. Dr. Nikolaus Wulff SQL Das E/R-Modell lässt sich eins zu eins auf ein Tabellenschema abbilden. Benötigt wird eine Syntax, um Tabellen

Mehr

Zukunftsträchtige Potentiale: Predictive Analysis mit SAP HANA & SAP BO

Zukunftsträchtige Potentiale: Predictive Analysis mit SAP HANA & SAP BO innovation@work Zukunftsträchtige Potentiale: Predictive Analysis mit SAP HANA & SAP BO thinkbetter AG Florian Moosmann 8. Mai 2013 1 Agenda Prädiktive Analyse Begriffsdefinition Herausforderungen Schwerpunktbereiche

Mehr

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at DB2 & SQL E I N F Ü H R U N G T U N I N G O P T I M I E R U N G S E C R E T S ANDREAS PROUZA andreaspr@aon.at andreas@prouza.at http://www.prouza.at Wien, 2015-03-27 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Design Studio & Analysis Agenda

Design Studio & Analysis Agenda Agenda Übersicht der SAP BI Tools Übersicht der Analysis-Werkzeuge Installationsszenarien für Design Studio Live-Demo Roadmap und Neuerungen im Design Studio 1.3 Fragen und Antworten Folie 2 Agenda Übersicht

Mehr

BW powered by HANA. Martin Effinger Month 06, 2013

BW powered by HANA. Martin Effinger Month 06, 2013 BW powered by HANA Martin Effinger Month 06, 2013 winnovation Quick Facts Form Aktiengesellschaft Gründung 28.3.2006 Aktienkapital 200 000 CHF (100% im Besitz des Mgt) Ort Baar (Zug, Schweiz) Mitarbeiter

Mehr

Einführung in SQL. Sprachumfang: Indizes. Datensätzen. Zugriffsrechten

Einführung in SQL. Sprachumfang: Indizes. Datensätzen. Zugriffsrechten Einführung in SQL Die Sprache SQL (Structured Query Language) ist eine Programmiersprache für relationale Datenbanksysteme, die auf dem ANSI-SQL-Standard beruht. SQL wird heute von fast jedem Datenbanksystem

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg

Technik der SAP-Anbindung Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Christian Aigner Team Entwicklung, Kranzberg Inhalt Schnell- und Kürzestübersicht über SAP Architektur Inhalt, Login, Session SapGUI Workbench,Editor,Explorer Mechanismen Die Gemeinsamkeiten: nutzbare

Mehr

SQL Server 2014 Roadshow

SQL Server 2014 Roadshow 1 SQL Server 2014 Roadshow Kursleitung: Dieter Rüetschi (ruetschi@ability-solutions.ch) 2 Inhalt Allgemeine Informationen Buffer Pool Extension Column Store Index In Memory OLTP Scripting Security SQL

Mehr

1 Einführung 1 1.1 SAP Business Information Warehouse... 3. 1.1.1 BW Version 3.0...5. Architekturplanung... 9

1 Einführung 1 1.1 SAP Business Information Warehouse... 3. 1.1.1 BW Version 3.0...5. Architekturplanung... 9 vii 1 Einführung 1 1.1 SAP Business Information Warehouse... 3 1.1.1 BW Version 3.0...5 Architekturplanung.................................... 9 2 BW-Basissystem 11 2.1 Client/Server-Architektur... 12

Mehr

PostgreSQL im praktischen Einsatz. Stefan Schumacher

PostgreSQL im praktischen Einsatz. Stefan Schumacher PostgreSQL im praktischen Einsatz 2. Brandenburger Linux Infotag 2005 Stefan Schumacher , PGP Key http:/// $Header: /home/daten/cvs/postgresql/folien.tex,v 1.11 2005/04/25

Mehr

Einführung in SQL Datenbanken bearbeiten

Einführung in SQL Datenbanken bearbeiten Einführung in SQL Datenbanken bearbeiten Jürgen Thomas Entstanden als Wiki-Buch Bibliografische Information Diese Publikation ist bei der Deutschen Nationalbibliothek registriert. Detaillierte Angaben

Mehr

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Bremerhaven 06.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. Motivation für SAP NetWeaver 2. SAP R/3 mysap ERP und SAP Business Suite 3. Application Platform T4T

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg

SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg Klemens Konopasek SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg Abfragen, Transact-SQL, Entwicklung und Verwaltung ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

IBM Informix SQL. Seminarunterlage. Version 11.04 vom

IBM Informix SQL. Seminarunterlage. Version 11.04 vom Seminarunterlage Version: 11.04 Version 11.04 vom 27. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG ALM mit Visual Studio Online Philip Gossweiler Noser Engineering AG Was ist Visual Studio Online? Visual Studio Online hiess bis November 2013 Team Foundation Service Kernstück von Visual Studio Online

Mehr

Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012

Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 von Robert Panther 1. Auflage Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 Panther schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

SQL Server 2005 Der schnelle Einstieg

SQL Server 2005 Der schnelle Einstieg Klemens Konopasek Ernst Tiemeyer SQL Server 2005 Der schnelle Einstieg Abfragen, Transact-SQL, Entwicklung und Verwaltung An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

... Einleitung... 15. 3... Prozessintegration und Integrationsszenarien... 127 3.1... Integrationsszenariomodelle... 128

... Einleitung... 15. 3... Prozessintegration und Integrationsszenarien... 127 3.1... Integrationsszenariomodelle... 128 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Modellierung von Enterprise Services... 23 1.1... Serviceorientierte Architekturen... 26 1.1.1... Merkmale serviceorientierter Architekturen... 27 1.1.2... SOA

Mehr

Loren Heilig, Steffen Karch. SAP NetWeaver 8. Galileo Press. Bonn Boston

Loren Heilig, Steffen Karch. SAP NetWeaver 8. Galileo Press. Bonn Boston Loren Heilig, Steffen Karch SAP NetWeaver 8 Galileo Press Bonn Boston Geleitwort 17 Danksagung 19 2.1 Anforderungen an eine IT-Landschaft 29 2.1.1 Flexibilität als Erfolgsfaktor 29 2.1.2 Kostenbewusstsein

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Sonja Hecht, Jörg Schmidl, Helmut Krcmar Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Dashboarding - Überblick 19 2 First Steps: Das erste Dashboard 51 3 Der

Mehr

Themenblock: Erstellung eines Cube

Themenblock: Erstellung eines Cube Themenblock: Erstellung eines Cube Praktikum: Data Warehousing und Data Mining Einführung relationale Datenbanken Problem Verwaltung großer Mengen von Daten Idee Speicherung der Daten in Form von Tabellen

Mehr

Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms

Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms von Perry Pakull, Stefan Jüssen, Walter H. Müller 1. Auflage Hanser München 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41098 5 Zu Leseprobe

Mehr

Cubeware Connectivity for SAP Solutions

Cubeware Connectivity for SAP Solutions Cubeware Connectivity for SAP Solutions Beispiele und Anwendungsfälle 1. Modellierung, Extraction, Transformation und Loading mit Datenquelle SAP R/3 und mysap ERP Mit Hilfe des Cubeware Importers und

Mehr

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Stand: Mai 2014 Fähigkeiten Duet Enterprise ERPConnect Services Anbindung an existierende SAP Business

Mehr

Kap. 5.5: ABAP-Programmierung mit Open- und Native-SQL

Kap. 5.5: ABAP-Programmierung mit Open- und Native-SQL Kap. 5.5: ABAP-Programmierung mit Open- und Native-SQL ABAP - Übersicht Datenbankzugriff aus ABAP-Programmen Open-SQL Native-SQL Vorbereitung der praktischen Übung mit SAP R/3 (Teil II) Kap. 5.5-1 ABAP/4

Mehr

Geordnete Form...36 Erfassung und Speicherung...37 Relationale Datenbanken...37 Einfache Tabellen...37 Objekte und Begriffe relationaler

Geordnete Form...36 Erfassung und Speicherung...37 Relationale Datenbanken...37 Einfache Tabellen...37 Objekte und Begriffe relationaler Inhaltsverzeichnis Einleitung...13 SQL: Die Abfragesprache für Datenbanken...17 Kennzeichnende Merkmale von SQL...17 SQL-Dialekte...18 Kurze Entwicklungsgeschichte...18 SQL/86 oder SQL/1...19 SQL/89 oder

Mehr

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n SAP- F o r u m f ü r d i e V e r s o r g u n g s w i r t s c h a f t E s s e n, 5. N o v e m b e r 2 0 1 4 Agenda 1 Unternehmen

Mehr

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management...

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management... Auf einen Blick TEIL I Grundlagen 1 IT-Service-Management... 21 2 SAP Solution Manager 7.1... 41 TElL II IT -Service-Management in der Praxis 3 lncident-management...............................................

Mehr

Transporte. Auftragstypen: Customizing-Aufträge: mandantenabhängig Workbench-Aufträge: mandantenunabhängig

Transporte. Auftragstypen: Customizing-Aufträge: mandantenabhängig Workbench-Aufträge: mandantenunabhängig Transporte Seite 1 Transporte Dienstag, 27. September 2011 10:25 Auftragstypen: Customizing-Aufträge: mandantenabhängig Workbench-Aufträge: mandantenunabhängig Transport Organizer Zur Bearbeitung aller

Mehr

spezial Productivity Monitor Alle Artikel zu unseren Fokusthemen finden Sie unter comlineag.de/infocenter

spezial Productivity Monitor Alle Artikel zu unseren Fokusthemen finden Sie unter comlineag.de/infocenter infoline spezial Productivity Monitor Alle Artikel zu unseren Fokusthemen finden Sie unter comlineag.de/infocenter Productivity Monitor COMLINE Productivity Monitor ist eine generische Lösung für die Aufnahme,

Mehr

CARL HANSER VERLAG. Christopher Allen. Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7

CARL HANSER VERLAG. Christopher Allen. Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7 CARL HANSER VERLAG Christopher Allen Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7 www.hanser.de Inhaltsverzeichnis Danksagung...XI Einleitung...XIII

Mehr

1 Einführung in Business Intelligence (BI)... 19. 2 Das BI-System planen... 59. 3 Das BI-Projekt... 105

1 Einführung in Business Intelligence (BI)... 19. 2 Das BI-System planen... 59. 3 Das BI-Projekt... 105 Auf einen Blick TEIL I Business-Intelligence-Systeme planen und einrichten 1 Einführung in Business Intelligence (BI)... 19 2 Das BI-System planen... 59 3 Das BI-Projekt... 105 4 Aufbau und Konfiguration

Mehr

BIW - Überblick. Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004

BIW - Überblick. Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004 BIW - Überblick Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004 Annegret Warnecke Senior Sales Consultant Oracle Deutschland GmbH Berlin Agenda Überblick

Mehr

Datenhaltung für Android. Model First

Datenhaltung für Android. Model First Datenhaltung für Android Model First Frederik Götz, Johannes Tysiak 26.05.2011 Unser Ziel! 26.05.2011 Datenhaltung in Android - Model First» Frederik Götz, Johannes Tysiak 2 Agenda Android Quickstart Datenhaltung

Mehr

FIVE1 GmbH & Co. KG SAP Partner Port Altrottstraße 31 69190 Walldorf T: +49 6227 73 2840 www.five1.de FIVE1 GmbH & Co. KG essence of quality

FIVE1 GmbH & Co. KG SAP Partner Port Altrottstraße 31 69190 Walldorf T: +49 6227 73 2840 www.five1.de FIVE1 GmbH & Co. KG essence of quality 6. Juni 2012 FIVE1 GmbH & Co. KG SAP Partner Port Altrottstraße 31 69190 Walldorf T: +49 6227 73 2840 www.five1.de FIVE1 GmbH & Co. KG Walldorf FIVE1 GmbH & Co. KG Altrottstraße 31 69190 Walldorf T: +49

Mehr

SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management. Anke Noßmann Syncwork AG

SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management. Anke Noßmann Syncwork AG SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management Anke Noßmann Syncwork AG SAP HERUG Partnertag, Berlin 06. November 2009 Inhalt 1. Ausgangssituation 2. Alternative

Mehr

SAP HANA - die eierlegende Wollmilchsau? [B2] Axel Zenklusen Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch

SAP HANA - die eierlegende Wollmilchsau? [B2] Axel Zenklusen Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch SAP HANA - die eierlegende Wollmilchsau? [B2] Axel Zenklusen Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch SAP hat grosse Ambitionen, es bleibt die Frage, ob Sie diese in absehbarer Zeit umsetzen können. SAP HANA,

Mehr

Marketing Intelligence Vorstellung der Softwarekomponenten. Josef Kolbitsch Manuela Reinisch

Marketing Intelligence Vorstellung der Softwarekomponenten. Josef Kolbitsch Manuela Reinisch Marketing Intelligence Vorstellung der Softwarekomponenten Josef Kolbitsch Manuela Reinisch Übersicht Übersicht über die Systemlandschaft Übersicht über die Werkzeuge Workshop Systemlandschaft 1/8 Klassische

Mehr

IBM Informix Tuning und Monitoring

IBM Informix Tuning und Monitoring Seminarunterlage Version: 11.01 Copyright Version 11.01 vom 25. Juli 2012 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan 2011 Agenda Was ist arcplan Edge? Komponenten von arcplan Edge arcplan Edge Roadmap Live Demo arcplan

Mehr

Transaktionen in der Praxis. Dr. Karsten Tolle

Transaktionen in der Praxis. Dr. Karsten Tolle Transaktionen in der Praxis Dr. Karsten Tolle Praxisbeispiel in Java Connection con = null; try { con = DriverManager.getConnection("jdbc:db2:sample"); } catch (Exception e) { e.printstacktrace(); } con.setautocommit(false);

Mehr

HP IT-Symposium 2006 18.05.2006. 3K07 SQL Server 2005 Management Tools

HP IT-Symposium 2006 18.05.2006. 3K07 SQL Server 2005 Management Tools 3K07 SQL Server 2005 Management Tools Steffen Krause Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/steffenk Business Intelligence Eine integrierte LösungL Integrate Analyze Report

Mehr

MaxDB-Schulungsthemen

MaxDB-Schulungsthemen MaxDB-Schulungsthemen Ein Überblick über unser Angebot Allgemeine Hinweise zu unseren Schulungen Die Schulungen finden in der Regel als Inhouse Schulungen bei den interessierten Unternehmen statt. Die

Mehr

ABAP - Next Generation

ABAP - Next Generation Rieh Heilman, Thomas Jung ABAP - Next Generation Galileo Press Bonn Boston Einführung 15 1.1 Anmelden und erste Schritte 26 1.1.1 Workbench Object Browser 26 1.1.2 Object-Browser-Liste 27 1.1.3 Workbench-Einstellungen

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

IBM DB2 für Linux/Unix/Windows Monitoring und Tuning

IBM DB2 für Linux/Unix/Windows Monitoring und Tuning IBM DB2 für Linux/Unix/Windows Monitoring und Tuning Seminarunterlage Version: 4.05 Version 4.05 vom 9. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

Xtract EXA. Plug n Play mit SAP und EXASolution

Xtract EXA. Plug n Play mit SAP und EXASolution Xtract EXA Plug n Play mit SAP und EXASolution Xtract EXA garantiert eine nahtlose Integration zwischen Ihrem SAP ERP- bzw. SAP BW-System und EXASolution. Mit nur wenigen Mausklicks extrahieren Sie Massendaten

Mehr

SAP Cloud for Customer

SAP Cloud for Customer protask Inforeihe SAP Cloud for Customer www.protask.eu 25.04.2014 1 Agenda Ziel Lösungsbeschreibung / Abdeckung Integration von SAP in der Cloud Abgrenzung von SAP in der Cloud zu SAP CRM Live-Demo www.protask.eu

Mehr

SAP als große Datenbankanwendung

SAP als große Datenbankanwendung SAP als große Datenbankanwendung Datenbanken III SP2 Organisatorisches Termin? Übungsgruppen? Prüfungsleistung? Material? Überblick SAP was ist das? Architektur SAP Intern SAP auf Oracle Softwarelogistik

Mehr

Data Mining mit Microsoft SQL-Server 2005/2008

Data Mining mit Microsoft SQL-Server 2005/2008 Data Mining mit Microsoft SQL-Server 2005/2008 Marcel Winkel Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fachbereich Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften 19. Mai 2010 1 2 Klassifikationsalgorithmen

Mehr

Realtime Anbindung an SAP ERP

Realtime Anbindung an SAP ERP Realtime Anbindung an SAP ERP 14.07.2014, 15:00 NovaTec Consulting GmbH Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main, Berlin, Jeddah / Saudi-Arabien Showcase - Push SAP Terminauftrag NovaTec 09.09.2015

Mehr

NEUES AUS DER ENTWICKLUNG. April 2015

NEUES AUS DER ENTWICKLUNG. April 2015 NEUES AUS DER ENTWICKLUNG April 2015 Agenda R&D Redwood Produkt-Upgrade und -Releasestrategie Namensänderungen / -Konventionen Produkt Updates Schlusswort INTRODUCTION R&D April 2015 Unser Team 20+ Mitarbeiter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 Inhaltsverzeichnis Lutz Fröhlich PostgreSQL 9 Praxisbuch für Administratoren und Entwickler ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 ISBN (E-Book): 978-3-446-42932-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Karl Kessler, Peter Tillert, Panayot Dobrikov Java-Programmierung mit dem SAP Web Application Server

Karl Kessler, Peter Tillert, Panayot Dobrikov Java-Programmierung mit dem SAP Web Application Server 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Karl Kessler, Peter Tillert, Panayot Dobrikov Java-Programmierung

Mehr

Besser PHP programmieren

Besser PHP programmieren Carsten Möhrke Besser PHP programmieren Handbuch professioneller PHP-Techniken Galileo Press Vorwort zur dritten Auflage ц JjlJlli!fJÜIj SI!IS* 1.1 Lernen Sie Ihr Arbeitsgerät kennen 13 1.2 Der Editor,

Mehr

Robert Panther. Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition

Robert Panther. Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Robert Panther Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Robert Panther: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Microsoft Press Deutschland, Konrad-Zuse-Str. 1, 85716

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

Projektverwaltung von SAP-Erweiterungen. Schemaviewer für BasisCubes (inklusive Aggregate) anlegen/ändern/anzeigen

Projektverwaltung von SAP-Erweiterungen. Schemaviewer für BasisCubes (inklusive Aggregate) anlegen/ändern/anzeigen 790.book Seite 637 Montag, 8. Mai 2006 2:24 14 C scodes C.1 en im SAP BW-System BAPI CMOD BAPI Explorer Projektverwaltung von SAP-Erweiterungen DB02 FILE LISTCUBE LISTSCHEMA PFCG Pflege von logischen Dateipfaden

Mehr

Modellierung und Implementierung einer End-to-End BI Lösung

Modellierung und Implementierung einer End-to-End BI Lösung IBM Software Group Modellierung und Implementierung einer End-to-End BI Lösung DB2 Information Management Software Martin Clement, mclement@de.ibm.com Otto Görlich, ogoerlich@de.ibm.com Stefan Sander,

Mehr

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20.

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. Februar 2008 Presenter: Neno Loje, MVP für Team System www.teamsystempro.de

Mehr

Praxishandbuch SAP Crystal Reports

Praxishandbuch SAP Crystal Reports Stefan Berends, Marielle Ehrmann, Dirk Fischer Praxishandbuch SAP Crystal Reports. Galileo Press Bonn Inhalt Einleitung 17 1.1 SAP-BusinessObjects-BI-Plattform im Überblick 24 1.1.1 Bl-Plattform-Services

Mehr

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen 2 SQL Sprachelemente Grundlegende Sprachelemente von SQL. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels SQL Sprachelemente Themen des Kapitels SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen Im Kapitel SQL Sprachelemente

Mehr

In.Memory im SQL Server 2014 im Vergleich mit SAP Hana im Praxistest

In.Memory im SQL Server 2014 im Vergleich mit SAP Hana im Praxistest In.Memory im SQL Server 2014 im Vergleich mit SAP Hana im Praxistest Synopsis Darmstadt 13.-14.05.2014 Guido Jacobs, Microsoft Tobias Maier & Dr. Benjamin Kettner, ixto GmbH Microsoft SQL Server 2014 //

Mehr

Kompetenzfeld Business Rule Framework plus. Eckhard Behr, Steffen Michel, Patrick Müller

Kompetenzfeld Business Rule Framework plus. Eckhard Behr, Steffen Michel, Patrick Müller Kompetenzfeld Business Rule Framework plus by CaRD / CaRD PLM 2010 Business Rule Framework plus > Business Rules Framework plus (BRFplus) ist eine Business Rule Engine, die in ABAP und für den Einsatz

Mehr

SAP Predictive Maintenance and Service. Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015

SAP Predictive Maintenance and Service. Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015 SAP Predictive Maintenance and Service Gero Bieser, IBU Utilities, SAP AG Februar 2015 Agenda Warum Predictive Maintenance? Die SAP Lösung Predictive Maintenance and Service Ausblick auf weitere Entwicklungen

Mehr

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch Markus Ruf, Geschäftsführer mip GmbH Jens Kretzschmar, Senior

Mehr

Neuerungen im Enterprise Miner 5.2 & Text Miner 2.3

Neuerungen im Enterprise Miner 5.2 & Text Miner 2.3 Neuerungen im Enterprise Miner 5.2 & Text Miner 2.3 Copyright 2005, SAS Institute Inc. All rights reserved. Ulrich Reincke, SAS Deutschland Agenda Der Neue Enterprise Miner 5.2 Der Neue Text Miner 2.3

Mehr

news SAP HANA I Einführung und Roadmap SAP HANA ... the smarter way of information

news SAP HANA I Einführung und Roadmap SAP HANA ... the smarter way of information I Einführung und Roadmap... the smarter way of information Seite 2/9 - Eine Einführung 90% Wachstum in einem Jahr, mehr als 2.100 Kunden, 450 Kunden mit SAP Business Suite auf HANA, über 500 Mio. Euro

Mehr

... Vorwort... 15 1... Aufbau der CRM Web Client-Benutzeroberfläche... 21 2... Rollenkonzept... 73

... Vorwort... 15 1... Aufbau der CRM Web Client-Benutzeroberfläche... 21 2... Rollenkonzept... 73 ... Vorwort... 15 1... Aufbau der CRM Web Client-Benutzeroberfläche... 21 1.1... Benutzeroberfläche im Überblick... 23 1.2... Detaillierte Betrachtung der Benutzeroberfläche... 26 1.2.1... Navigationsleiste...

Mehr

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services Howto Konfiguration eines Adobe Document Services (ADS) Inhaltsverzeichnis: 1 SYSTEMUMGEBUNG... 3 2 TECHNISCHE VERBINDUNGEN ZWISCHEN DEN SYSTEMEN... 3 2.1 PDF BASIERENDE FORMULARE IN DER ABAP UMGEBUNG...

Mehr

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Ich sehe was, was Du nicht siehst Ich sehe was, was Du nicht siehst Unternehmen, die frühzeitig wissen was die Zukunft bringt, sind in der Lage, proaktiv zu handeln und sowohl schnellere als auch fundiertere Entscheidungen zu treffen.

Mehr

3 Anwendungsarchitektur und Entwicklungsumgebung

3 Anwendungsarchitektur und Entwicklungsumgebung 21 3 Anwendungsarchitektur und Bei den Entwicklern von Web-basierten Dialogsystemen hat sich im Laufe der Zeit eine Vorgehensweise im Design von Anwendungen entwickelt, dies es ermöglicht, flexible Web-Dialoge

Mehr

Transaktionsverwaltung

Transaktionsverwaltung Transaktionsverwaltung VU Datenbanksysteme vom 21.10. 2015 Reinhard Pichler Arbeitsbereich Datenbanken und Artificial Intelligence Institut für Informationssysteme Technische Universität Wien Transaktionsverwaltung

Mehr

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute Nashville (V7) März 1999 Peter Waschk Director Technology SAS Institute Agenda Status V7 weitere Vorgehensweise Technologie im Überblick Nashville Skalierbarkeit Offenheit Das Nashville Projekt Nashville

Mehr

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Interactive Forms based on Adobe Software: Überblick Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Anforderungen

Mehr