Universität Leipzig. Wintersemester 1978/79 Intensivkurs Portugiesisch (10 Wochen zu 20 Stunden)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universität Leipzig. Wintersemester 1978/79 Intensivkurs Portugiesisch (10 Wochen zu 20 Stunden)"

Transkript

1 Universität Leipzig August-Leskien-Institut Fachhochschule Köthen Technische Universität Chemnitz Universität Tübingen Universität München Universität Trier Universität Heidelberg Universität Jena Universität Erlangen-Nürnberg Universität Regensburg Universität Leipzig Wintersemester 1978/79 Intensivkurs Portugiesisch (10 Wochen zu 20 Stunden) Wintersemester 1980/81 Grundkurs Portugiesisch (8 SWS) Sommersemester 1981 Grundkurs Portugiesisch (8 SWS) Wintersemester 1981/82 Übersetzungswissenschaft (2 SWS) Sommersemester 1982 Portugiesisch in Angola (2 SWS) Wintersemester 1992/93 Morphologie des Portugiesischen (für afrikanische Studenten) (PS) (2 SWS) Bilaterales Dolmetschen (PS) (2 SWS) Sommersemester 1993 Bilaterales Dolmetschen (Ü) (2 SWS) Wintersemester 1993/94 Morphologie des Portugiesischen (PS) (2 SWS) Sommersemester 1994 Portugiesische Syntax (für afrikanische Studenten) (PS) (2 SWS) Wintersemester 1994/95 Morphologie des Portugiesischen (PS) (2 SWS) Wintersemester 1995/96 Spracherwerb des Portugiesischen (PS) (2 SWS) Wintersemester 1996/97 Portugiesisch in Afrika (Ü) (2 SWS)

2 Sommersemester 1997 Portugiesisch in Afrika (Ü) (2 SWS) Wintersemester 1997/98 Portugal im Internet (Ü) (4 SWS) Latein für Lusitanisten (PS) (2 SWS) Sommersemester 1998 Latein für Lusitanisten (PS) (2 SWS) Wintersemester 1998/99 Sprachvergleich Portugiesisch-Spanisch (Ü) (2 SWS) August-Leskien-Institut Weiterbildung von Französisch-Sprachmittlern Grammatische Probleme im Fachtext (2 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Sprachmittlern Weiterbildung von Französisch-Sprachmittlern Grammatische Probleme im Fachtext (2 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Sprachmittlern Weiterbildung von Französisch-Sprachmittlern

3 Grammatische Probleme im Fachtext (2 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Sprachmittlern Weiterbildung von Französisch-Sprachmittlern Grammatische Probleme im Fachtext (2 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Sprachmittlern Weiterbildung von Französisch-Sprachmittlern Grammatische Probleme im Fachtext (2 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Sprachmittlern Weiterbildung von Französisch-Lehrern Sprachunterricht mit Schwerpunkt auf Verbesserung der Sprachkompetenz (6 SWS) Sprach- und Kommunikationstraining (4 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Lehrern Soziolinguistik (2 SWS) Fachtextlinguistik (2 SWS)

4 Grammatikkurse Portugiesisch Übungsseminare zu ausgewählten grammatischen Problemen (in Zusammenarbeit mit Eberhard Gärtner) (4 SWS) Sprachkurs Französisch Intensivkurs Französisch (4 Monate à 8 SWS) Weiterbildung von Französisch-Lehrern Sprachunterricht mit Schwerpunkt auf Verbesserung der Sprachkompetenz (6 SWS) Sprach- und Kommunikationstraining (4 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Lehrern Soziolinguistik (2 SWS) Fachtextlinguistik (2 SWS) Grammatikkurse Portugiesisch Übungsseminare zu ausgewählten grammatischen Problemen (in Zusammenarbeit mit Eberhard Gärtner) (4 SWS) Sprachkurs Französisch Intensivkurs Französisch (4 Monate à 8 SWS) Weiterbildung von Französisch-Lehrern Sprachunterricht mit Schwerpunkt auf Verbesserung der Sprachkompetenz (6 SWS) Sprach- und Kommunikationstraining (4 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Lehrern Soziolinguistik (2 SWS) Fachtextlinguistik (2 SWS) Grammatikkurse Portugiesisch Übungsseminare zu ausgewählten grammatischen Problemen (in Zusammenarbeit mit Eberhard Gärtner) (4 SWS) Sprachkurs Französisch Intensivkurs Französisch (4 Monate à 8 SWS) Weiterbildung von Französisch-Lehrern Sprachunterricht mit Schwerpunkt auf Verbesserung der Sprachkompetenz (6 SWS) Sprach- und Kommunikationstraining (4 SWS) Weiterbildung von Portugiesisch-Lehrern Soziolinguistik (2 SWS) Fachtextlinguistik (2 SWS) Grammatikkurse Portugiesisch Übungsseminare zu ausgewählten grammatischen Problemen (in Zusammenarbeit mit Eberhard Gärtner) (4 SWS) Sprachkurs Französisch Intensivkurs Französisch (4 Monate à 8 SWS) Fachhochschule Köthen Wintersemester 1997/98 Einführung ins Übersetzen Französisch (V) (2 SWS) Sommersemester 1998 Übersetzen allgemeinsprachlicher Texte Französisch-Deutsch (V) (2 SWS) Wintersemester 1998/99 Einführung ins Übersetzen Französisch (V) (2 SWS)

5 Technische Universität Chemnitz Wintersemester 1998/99 Gesprochenes versus geschriebenes Französisch (PS) (2 SWS) Sommersemester 1999 Phonetik und Phonologie des Französischen (Ü) (2 SWS) Einführung in das Arbeiten mit linguistischen Hilfsmitteln (PS) (2 SWS) Wintersemester 1999/2000 Gesprochenes versus geschriebenes Französisch (PS) (2 SWS) Bedeutungs- und Bezeichnungswandel im Französischen (Ü) (2 SWS) Sommersemester 2000 Deutsch-Italienischer Sprachvergleich (PS) (2 SWS) Verbvalenz und Präpositionen im modernen Französisch (PS) (2 SWS) Wintersemester 2000/2001 Einführung in die französische Sprachwissenschaft (V) (2 SWS) Sprachwandel am Beispiel des Französischen (HS) (2 SWS) Sommersemester 2001 Wortstellung und Informationsstruktur im Französischen (HS) (2 SWS) Gesprochenes versus geschriebenes Französisch (PS) (2SWS) Wintersemester 2001/2002 Lektürekurs zur romanistischen Sprachwissenschaft (PS) (2 SWS) Vaugelas' Remarques sur la langue françoise (PS) (2 SWS) Sommersemester 2002 Phonetik und Phonologie des Französischen (PS) (2 SWS) Einführung in das Studium der Romanistik (PS) (2 SWS) Sommersemester 2003 Übersetzungswissenschaft Französisch (HS, PS) (2SWS) Das TMA-System im Französischen (HS, PS) (2SWS) Hilfsmittelkunde für Italianistik-Studenten (PS) (2SWS) Einführung ins Portugiesische (PS) (2SWS) Universität Tübingen Wintersemester 2003/2004 Sprachvergleich Spanisch-Portugiesisch (PS) Die Expansion des Portugiesischen vom Galego-Portugiesischen zur Weltsprache (HS) Tempus, Modus, Aspekt im modernen Spanisch (HS) Altspanisch für Examenskandidaten (Übung) Sommersemester 2005 Areas críticas do português (HS)

6 Universität München Sommersemester 2004 Tempus, Modus und Aspekt im modernen Spanisch (Proseminar) Übersetzungswissenschaft Spanisch (Proseminar) Afrolusitanistik (Portugiesisch in Afrika und Kreolportugiesisch) (Proseminar) I (Übung) Wintersemester 2004/2005 Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft (Übung mit Vorlesungscharakter) Altportugiesisch (Proseminar) Sprachbewußtsein im Siglo de Oro (Proseminar) Sommersemester 2005 Syntaktische Probleme des Portugiesischen (HS) Lexikologie und Lexikographie des Spanischen (PS) Lexikologie und Lexikographie des Portugiesischen (PS) Wintersemester 2005/2006 Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft (Übung mit Vorlesungscharakter, 2 SWS) Altportugiesisch (PS, 2 SWS) Gesprochene Sprache (PS, 2 SWS) Probleme der spanischen Grammatik (2 SWS) Wintersemester 2006/2007 Romanisch-basierte Kreolsprachen (HS) Wintersemester 2007/2008 Kognitive Linguistik (HS, mit Vera Ferreira) Corpuslinguistik Französisch (PS) Einführung in die spanische Sprachwissenschaft (EÜ) Einführung in die französische Sprachwissenschaft (EÜ) Wintersemester 2008/2009 Temporalidade e modalidade no português actual - análises variacionais (HS, mit Vera Ferreira) Universität Trier Sommersemester 2005 Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft (V) Übersetzen literarischer Texte des Portugiesischen (HS) Sommersemster 2006 Lateinamerikanisches Spanisch (HS) Entstehung und Merkmale des brasilianischen Portugiesisch (HS) Universität Heidelberg Wintersemester 2006/ Seminar für Übersetzer und Dolmetscher Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft (V)

7 Brasilianisches Portugiesisch (HS) Lexikologie, Terminologie, Lexikographie (PS) Übersetzungswissenschaft (Ü) Kolloquium für Examenskandidaten Universität Jena Sommersemester 2007 Geschichte der spanischen Sprache (V) Untersuchungen zum spanischen Verb (HS) Lexikologie und Phraseologie des Portugiesischen (HS, PS) Varietätenlinguistik des Spanischen (PS) Universität Erlangen-Nürnberg Wintersemster 2007/2008 Informationsstrukturierung im Französischen (PS) Varietäten des europäischen Spanisch (PS) Tempus, Modus und Aspekt im Spanischen (PS) Corpuslinguistik Französisch (PS) Universität Regensburg Sommersemester 2008 Das Spanische in den siglos de oro (PS) Spanische Phonetik Einführung in die französische Sprachwissenschaft Einführung in die spanische Sprachwissenschaft Einführung in die spanische Sprachwissenschaft Neufranzösische Textaufgabe (Repetitorium, Staatsexamen) Spanische Textaufgabe (Repetitorium, Staatsexamen) Traducción III (S-D) Wintersemester 2008/2009 Spanische Lexikologie und Lexikographie (PS) Spanische Syntax (HS) Spanische Phonetik I + Lektürekurs Repetitorium Neufranzösische Textaufgabe Repetitorium Varietätenlinguistik und externe Sprachgeschichte Französisch Examensvorbereitung Sprachbeherrschung Spanisch (Lehramt) Sommersemester 2009 Spanische Varietätenlinguistik (PS) Repetitorium Sprachbeherrschung Spanisch Repetitorium spanische Textaufgabe Einführung in die spanische Sprachwissenschaft

8 Wintersemester 2009/2010 HS Corpus- und Dokumentationslinguistik des Französischen HS Tempus, Modus und Aspekt im Spanischen Repetitorium I Repetitorium Sprachbeherrschung Spanisch Sommersemester 2010 HS Syntax des Spanischen PS Klassiker der Spanischen Sprachwissenschaft Repetitorium Neufranzösische Textaufgabe Examensvorbereitung Sprachbeherrschung Spanisch (Lehramt) Linguistisches Oberseminar I Wintersemester 2010/2011 V Sprachgeschichte des Spanischen HS Sprachliche Höflichkeit im Französischen und Spanischen Repetitorium Neufranzösische Textaufgabe Examensvorbereitung Sprachbeherrschung Spanisch (Lehramt) I Sommersemester 2011 HS Dokumentationslinguistik HS Syntax des Spanischen Repetitorium Französische und spanische Varietätenlinguistik I Wintersemester 2011/2012 V Geschichte der spanischen Sprache HS Dokumentationslinguistik (zugleich Sommerschule) HS Diachronie und Synchronie des lateinamerikanischen Spanisch Repetitorium Französische Textaufgabe (Grammatik und Wortschatz) I Sommersemester 2012 HS Bedrohte Sprachen in der Romania HS Syntax des Spanischen Repetitorium Französische Textaufgabe (Grammatik und Wortschatz) Übung Portugiesisch für Romanisten

9 I Wintersemester 2012/2013 HS Sprachvergleich und Übersetzungswissenschaft Französisch-Deutsch PS Varietätenlinguistik des Spanischen Repetitorium Französische Textaufgabe (Grammatik und Wortschatz) I

Bachelorstudium Slawistik (650)

Bachelorstudium Slawistik (650) Sommersemester 2012 09.03.2012 Seite 1 Bachelorstudium Slawistik (650) LV-Nr. LV-Titel LV-Leiter Typ Sem. ECTS Anrechenbarkeit Bachelor 2009 weitere Anrechenbarkeit Anmerkungen PFLICHTMODULE A. Kompetenzbereich

Mehr

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik Romanisches Seminar Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik B.A. Französisch B.A. Italienisch B.A. Spanisch B.A. Portugiesisch (Nebenfach) 1 I. Module: Übersicht Modul 1: Modul

Mehr

Russisc h ( 85 LPO I)

Russisc h ( 85 LPO I) 3 Russisc h ( 85 LPO I) Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Russisch für den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium)

Mehr

Lebenslauf. Alejandro González Villar. Persönliche Daten. Berufserfahrung im Bereich Lehre und Übersetzung

Lebenslauf. Alejandro González Villar. Persönliche Daten. Berufserfahrung im Bereich Lehre und Übersetzung Lebenslauf Alejandro González Villar Persönliche Daten Adresse: C/ Marina 63, 4 4ª 08005 Barcelona Tel.: +34 633015845 e-mail: gonzalezvillar.al@gmail.com Geburtsdatum: 02.12.1984 Geburtsort: Barcelona

Mehr

Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12

Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12 Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12 Inhaltsverzeichnis Bachelorstudiengänge...2 Romanistik Kernfach...2 Romanistik Begleitfach... 19 Deutsch-Französische

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für die Laufbahn der Studienrätinnen und

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 31. März 2010 28. März 2011 29. November 2011

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 31. März 2010 28. März 2011 29. November 2011 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Romanistik im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Chemnitz (Schwerpunkt Französisch) Vom 17. Mai 2001 Aufgrund von 21 Abs.1 des Gesetzes über

Mehr

Wintersemester 2010/2011

Wintersemester 2010/2011 ROMANISCHE PHILOLOGIE Bitte beachten Sie, dass unsere Einstufungstests bereits im September stattfinden (siehe Vorspann zu den jeweiligen Sprachen). Mitte Juli 2010 ist das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis

Mehr

ECTS: Grundlagen für die Verteilung

ECTS: Grundlagen für die Verteilung ECTS: Grundlagen für die Verteilung Entsprechend den ECTS-Richtlinien für dreijährige Studiengänge ist die Ausbildung an der Fachakademie für Übersetzer auf 180 Punkte ausgelegt. Die Ausbildung zum Dolmetscher

Mehr

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Studienpläne (Studienjahr 2011/12) für das Erasmus Programm mit -Punkten Mitarbeiter Prof. Dr. Marzena Górecka (Institutsleiter)

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 399 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULE DES SAARLANDES 1979 ausgegeben zu Saarbrücken, 8. Oktober 1979 Nr. 19 400 Studienordnung für Diplomübersetzer und Diplomdolmetscher Vom 27.8.1979 Die Universität

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 5. Oktober 1993 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 40, S. 1160] Auf

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Studienordnung für den Bachelor-Teilstudiengang Anglistik/Amerikanistik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. vom 17.

Studienordnung für den Bachelor-Teilstudiengang Anglistik/Amerikanistik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. vom 17. Studienordnung für den Bachelor-Teilstudiengang Anglistik/Amerikanistik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 17. August 2009 Aufgrund von 2 Abs. 1 i. V. m. 39 Abs. 1 des Gesetzes über die

Mehr

S T U D I E N P L A N

S T U D I E N P L A N UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR LINGUISTIK / ROMANISTIK INSTITUT FÜR LITERATURWISSENSCHAFT / ROMANISCHE LITERATUREN I S T U D I E N P L A N FÜR DIE FÄCHER FRANZÖSISCH (Lehramt) und GALLOROMANISTIK (Magister)

Mehr

3 Studienbeginn Das Studium kann jeweils zu Beginn des Winter- oder Sommersemesters aufgenommen werden. 4 Vermittlungsformen Vermittlungsformen sind

3 Studienbeginn Das Studium kann jeweils zu Beginn des Winter- oder Sommersemesters aufgenommen werden. 4 Vermittlungsformen Vermittlungsformen sind Studienordnung für das Kombinationsprofil Fremdsprachen in der Erwachsenenbildung im Magisterstudiengang der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Chemnitz Vom 24. September 1999 Aufgrund

Mehr

Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (B.A./M.A)

Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (B.A./M.A) Informationen zum Studium Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (B.A./M.A) AVS ALS DISZIPLIN Das Fach Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (AVS), befasst sich sowohl empirisch als

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das "studierte Fach" Französisch im Studiengang Lehramt an Mittelschulen Vom 30.01.2004 Auf Grund

Mehr

G r u n d s t u d i u m

G r u n d s t u d i u m Romanistische Sprachwissenschaft Studienfächer: Lehramt: Französisch, Italienisch, Spanisch Magister: Französische und Italienische Sprachwissenschaft Magister: Französische, Italienische und Spanischsprachige

Mehr

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte)

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte) Sprach- und Literaturwissenschaft (Pflicht) Studiengangübersicht Lehramt Vereinfachte Studiengangübersicht Lehramt an Gymnasien Alle Informationen beruhen auf der aktuellen Prüfungsordnung für die romanistischen

Mehr

Schulbildung: 1968-1980 Grund- und Oberschule/Gymnasium (Abitur) in Pinar del Río

Schulbildung: 1968-1980 Grund- und Oberschule/Gymnasium (Abitur) in Pinar del Río Lebenslauf Name Daniel Rodríguez Naranjo Geburtstag, -Ort 01.08.1963, Pinar del Río (Kuba) Staatsangehörigkeit Deutsch Familienstand verheiratet, zwei Kinder Schulbildung: 1968-1980 Grund- und Oberschule/Gymnasium

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das Teilfach Slavistik im konsekutiven Master-Studiengang Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Mehr

M.A Documentation and Analysis of African Languages (MAD)

M.A Documentation and Analysis of African Languages (MAD) + Hausarbeit (5 ) + Hausarbeit (5 ) + Hausarbeit (5 ) + Hausarbeit (5 ) z.b. LVs der MAC- MAES-Module weitere Sprachen Wahlbereich andere Fächer im Umfang von 10 pro Sem. M.A Documentation and Analysis

Mehr

Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach

Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach Modul 1: Türkisch 1 Kennnummer: work load Studiensemester Dauer 300 h 10 LP 1. Sem. 1 Erwerb von Grundkenntnissen der türkischen Sprache Kenntnis der wichtigsten

Mehr

Lehrveranstaltungen. Ostslawistik, Westslawistik, Südslawistik Onomastik. Bachelor Kernfach Lehramt Master Wahlfach Wahlbereich

Lehrveranstaltungen. Ostslawistik, Westslawistik, Südslawistik Onomastik. Bachelor Kernfach Lehramt Master Wahlfach Wahlbereich Lehrveranstaltungen Ostslawistik, Westslawistik, Südslawistik Onomastik Bachelor Kernfach Lehramt Master Wahlfach Wahlbereich Sommersemester 2015 Universität Leipzig, Stand: 20.04.2015 Vorlesungsverzeichnis

Mehr

Module Russisch - L3 03.01.2008 7.83.00 S. 1. L3 Anlage 2 Russisch Module. Modulbezeichnung. 01 (P): Basismodul Linguistik und russische Sprache

Module Russisch - L3 03.01.2008 7.83.00 S. 1. L3 Anlage 2 Russisch Module. Modulbezeichnung. 01 (P): Basismodul Linguistik und russische Sprache 03.01.2008 7.83.00 S. 1 Module Russisch - L3 01 (P): Basismodul Linguistik und russische Sprache 05-Russ-L2/L3-P-01 Verwendet in Studiengängen / L2, L3 / im 1. und 2. Studiensemester Prof. Dr. Monika Wingender

Mehr

FB II Slavistik LEHRVERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2007/2008 VORLESUNG

FB II Slavistik LEHRVERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2007/2008 VORLESUNG FB II Slavistik LEHRVERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2007/2008 VORLESUNG Kontrastive Semantik: Russisch Deutsch Prof. G. Ressel Vorlesung 1 Std., Mi 11-12, DM 131 Diese Vorlesung hat einen einführenden

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Entwurf: Stand vom 07. August 2012 redaktionelle Überarbeitung nach

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Bachelor of Arts (Kombination) Linguistik Prüfungsordnung: 2008 Nebenfach

Modulhandbuch Studiengang Bachelor of Arts (Kombination) Linguistik Prüfungsordnung: 2008 Nebenfach Modulhandbuch Studiengang Bachelor of Arts (Kombination) Linguistik Prüfungsordnung: 2008 Nebenfach Sommersemester 2012 Stand: 04. April 2012 Universität Stuttgart Keplerstr. 7 70174 Stuttgart Kontaktpersonen:

Mehr

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München Unterricht Inhalt Allgemeines 2 Schuljahr, Unterrichtszeit 2 Anwesenheitspflicht 2 BaföG 2 Welche Fächer werden am FIM unterrichtet? 3 Stundentafel Berufsfachschule (BFS) 3 Der Aufbau-Studiengang EurokorrespondentIn

Mehr

Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen. Sprachliche Grundbildung (Studiengang ohne Vertiefung)

Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen. Sprachliche Grundbildung (Studiengang ohne Vertiefung) Technische Universität Dortmund Institut für deutsche Sprache und Literatur Oktober 2012 Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen (Studiengang ohne Vertiefung) Grundlagen der

Mehr

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Englisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Modulhandbuch Bachelor of Arts Germanistik

Modulhandbuch Bachelor of Arts Germanistik Modulhandbuch Bachelor of Arts Germanistik Hochschule Fachbereich / Fakultät Dekan Ansprechpartner/in im Fach (Name, Adresse, Telefon, Fax, E-Mail) Bezeichnung des Studiengangs Fachwissenschaftliche Zuordnung

Mehr

Informationsveranstaltung Linguistische Informatik & Korpuslinguistik

Informationsveranstaltung Linguistische Informatik & Korpuslinguistik Informationsveranstaltung Linguistische Informatik & Korpuslinguistik Prof. Dr. Stefan Evert Professur für Korpuslinguistik http://www.linguistik.uni-erlangen.de/ 2 Was ist Linguistische Informatik? Korpuslinguistik

Mehr

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN 1. Studienjahr B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT GSp-1.1 1B-AVS Grundlagen Allgemeine Prof. Dr. Johann Tischler und Vergleichende Sprachwissenschaft Modulbestandteile

Mehr

(2) (3) Die Modulbeschreibungen im Anhang sind Bestandteil dieser Prüfungsordnung. 1 Zudem umfasst das Fach Französisch folgende Wahlpflichtmodule:

(2) (3) Die Modulbeschreibungen im Anhang sind Bestandteil dieser Prüfungsordnung. 1 Zudem umfasst das Fach Französisch folgende Wahlpflichtmodule: 23 Prüfungsordnung für das Fach Französisch zur Rahmenordnung für die Bachelorprüfungen innerhalb des Studiums für das Lehramt an Berufskollegs an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 0.11.2011

Mehr

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points)

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points) 1. TUDIENGANG: Master of Arts Translatologie 2. ABCHLU: Master of Arts (M. A.) 3. REGELTUDIENZEIT: 4 emester (inkl. Abschlussarbeit) TUDIENUMFANG: LEITUNGPUNKTE: TUDIENBEGINN FÜR TUDIENANFÄNGER: 3600 Zeitstunden

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18.

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18. Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier Vom 18. Juli 1984 Auf Grund des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 1978

Mehr

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch BACHELOR LEHRAMT. Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch BACHELOR LEHRAMT. Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER BACHELOR LEHRAMT Kernfach Englisch Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: POLYVALENTER BACHELOR LEHRAMT GRUND-, MITTEL- UND FÖRDERSCHULEN,

Mehr

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen MASTER IN TRANSLATIONSWISSENSCHAFT (ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN) AN DER FACHRICHTUNG ANGEWANDTE SPRACHWISSENSCHAFT SOWIE ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES ALBERTO GIL, SAARBRÜCKEN

Mehr

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 1095 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2014 ausgegeben zu Saarbrücken, 22. September 2014 Nr. 82 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Anlage 3 - Fachspezifische Bestimmungen für den Kernbereich-Master-

Mehr

davon Präsenzzeit Workload Bachelor of Arts Bildungswissenschaften; Master of Vocational Education/Lehramt an beruflichen Schulen.

davon Präsenzzeit Workload Bachelor of Arts Bildungswissenschaften; Master of Vocational Education/Lehramt an beruflichen Schulen. Grundlagen Sprache und Literatur englischer Introduction to Language and Literature Modul 50000 0 4 SWS 0 h 60 h 2 h 2. und Die Studierenden haben Überblick, Kenntnis und Verständnis grundlegender Fragestellungen

Mehr

Lehrveranstaltungen. Antipädagogik und Staatsschule (Orientierungspraktikum für Lehramtsstudierende an der Freien Universität Berlin)

Lehrveranstaltungen. Antipädagogik und Staatsschule (Orientierungspraktikum für Lehramtsstudierende an der Freien Universität Berlin) Prof. Dr. Annette Miriam Stroß Lehrveranstaltungen Sommersemester 1989 Antipädagogik und Staatsschule (Orientierungspraktikum für Lehramtsstudierende an der Freien Universität Berlin) Wintersemester 1990/91

Mehr

B.A. Universität Passau Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies Philosophische Fakultät Modulkatalog

B.A. Universität Passau Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies Philosophische Fakultät Modulkatalog B.A. Universität Passau Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies Philosophische Fakultät Modulkatalog StuPO 2014 Stand: Wintersemester 2015/16 Inhaltsverzeichnis Die Nummerierung

Mehr

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2014 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2 Herausgeber: Inhalt/Redaktion: Adresse: UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT DER PHILOSOPHISCHEN FAKULTÄT Englisches

Mehr

Dissertationen / Promotionen und Habilitationen

Dissertationen / Promotionen und Habilitationen Dissertationen / Promotionen und Habilitationen Version September 2009 Promotionen: Die Jahreszahlen geben den Abschluß des Verfahrens wieder) HEINZ LEONHARD KRETZENBACHER: Rekapitulation. Textstrategien

Mehr

Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik

Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik, Psychologie, VWL und

Mehr

Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011)

Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011) Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011) ERKLÄRUNGEN UND ANMERKUNGEN Dieser Studienverlauf ist ein Beispiel von uns, das zeigt, wie du das BA-Studium Transkulturelle Kommunikation

Mehr

Stand: 07/2014 PO 2011

Stand: 07/2014 PO 2011 Modulhandbuch für den Studiengang Italienisch: Sprache, Medien, Translation im Masterstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand: 07/2014 PO 2011 Inhaltsübersicht

Mehr

Sprach- und Kommunikationstraining Englisch für das Medical Business

Sprach- und Kommunikationstraining Englisch für das Medical Business Sprach- und Kommunikationstraining Englisch für das Medical Business Angelika Pfirrmann ist ausgebildete Diplom- Dolmetscherin und spricht fließend Englisch, Spanisch und Französisch. Sie hat viele Jahre

Mehr

Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft

Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft 1. Einleitung 2. Gesetzmäßigkeiten in der Übersetzung (Otto Kade) 3. Translation und Translationslinguistik (Gert Jäger) 4. Pragmatische Aspekte

Mehr

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Modulhandbuch BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Gültig für die Studienjahrgänge ab dem WS 2011/12. Für Studierende, die das Studium der Germanistik vor dem WS 2011/12 in Magdeburg begonnen

Mehr

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE Was können wir für Sie tun? Möchten Sie Ihre Chancen im Beruf verbessern, sich flüssiger mit Ihren ausländischen Geschäftspartnern

Mehr

Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen

Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsethik Aktuelle Arbeiten in Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsethik 90182, Seminar, SWS: 2 Hoyningen-Huene, Paul Mi,

Mehr

Lebenslauf Persönliche Daten Schulbildung

Lebenslauf Persönliche Daten Schulbildung Maria Ruggieri Ostracher Str. 3 88630 Pfullendorf Lebenslauf Persönliche Daten Name: Maria Ruggieri Geburtsdatum: 01.02.1984 Geburtsort: Rom, Italien Familienstand: Staatsangehörigkeit: Adresse: ledig

Mehr

Studienordnung für den BA-Studiengang Internationale Kommunikation und Übersetzen

Studienordnung für den BA-Studiengang Internationale Kommunikation und Übersetzen Studienordnung für den BA-Studiengang Internationale Kommunikation und Übersetzen (am 06.02.2002 vom Fachbereich III genehmigt) Vorbemerkung Diese Studienordnung soll die Studierenden von Beginn ihres

Mehr

Sprachen lernen leute treffen

Sprachen lernen leute treffen Sprachen lernen leute treffen KURSPROGRAMM 2014 / 2015 www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachen lernen & Leute treffen, ein Synonym für die angenehme und effektive Form, eine Sprache zu erlernen und Kulturen

Mehr

WINTERSEMESTER 2000/2001. 1. Semester

WINTERSEMESTER 2000/2001. 1. Semester WINTERSEMESTER 2000/2001 1. Semester Propädeutikum 1, 6+2st. (Ü) Dieser Kurs ist für Studenten mit relativ geringen bis gar keinen Russischkenntnissen gedacht. Der Kurs beginnt mit dem Erlernen der russischen

Mehr

Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM

Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM Die folgenden Richtlinien beschreiben in Kurzfassung

Mehr

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG Kiss János alt. Strasse 40 1126 Budapest/Ungarn Telefonnummer: 00-36-1-487-81-11 Faxnummer: 00-36-1-487-81-96 http://www.tofk.elte.hu

Mehr

Dauer Fachsemester jedes Wintersemester ein Semester im 1. Semester

Dauer Fachsemester jedes Wintersemester ein Semester im 1. Semester MAT1 Grundlagen der Sprachwissenschaft Credits: 5 Prof. Dr. Martina Schwanke, Dr. Khaireddin Abdulhadi bzw. Arabisch/Englisch Nein jedes Wintersemester im 1. Semester Vorlesung: 2 Übung: 2 Vorlesung: Sprachwissenschaftliche

Mehr

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik,

Mehr

Studiensemester. 1.-2. Sem. 6 Kontaktzeit

Studiensemester. 1.-2. Sem. 6 Kontaktzeit Modulbeschreibungen Deutsch - Master of Education Lehramt Gymnasium (vorbehaltlich der Genehmigung des besonderen Teils der Studienordnung 2013, Stand: 15.8.2013) Aufbaumodul 5: Literatur- und Kulturgeschichte

Mehr

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE) Das Cambridge Certificate in Advanced English (kurz CAE) ) ist ein Sprachzertifikat der University of Cambridge. Es wird nur noch vom Cambridge Certificate of Proficiency in English übertroffen. Auf der

Mehr

Studienplan. für die Master-Studienprogramme am Institut für Germanistik der Universität Bern. (vom 1. August 2009)

Studienplan. für die Master-Studienprogramme am Institut für Germanistik der Universität Bern. (vom 1. August 2009) Studienplan für die Master-Studienprogramme am Institut für Germanistik der Universität Bern (vom 1. August 009) Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern erlässt, gestützt auf Artikel

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27.

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Einführung Computerlinguistik. Überblick

Einführung Computerlinguistik. Überblick Einführung Computerlinguistik Überblick Hinrich Schütze & Robert Zangenfeind Centrum für Informations- und Sprachverarbeitung, LMU München 2013-10-14 Schütze & Zangenfeind: Überblick 1 / 30 Take-away Schütze

Mehr

UB Wien: Sa II 170/3,1 (FHp)

UB Wien: Sa II 170/3,1 (FHp) Literatur zum Seminar Methoden und Arbeitstechniken für Linguisten Nr. Bibliograph. Angaben Schlagwort Standort Signatur 8 Andermann, Ulrich / Drees, Martin / Grätz, Frank: Duden Wie verfasst man wissenschaftliche

Mehr

Unterscheidung von System, Norm und Rede bei Coseriu anhand eines Beispiels!

Unterscheidung von System, Norm und Rede bei Coseriu anhand eines Beispiels! Was versteht man unter Konversion? Konversion ist das Überwechseln eines Wortes in eine andere Wortart ohne Veränderung seiner Ausdrucksseite. Konversion wird auch zero-derivation genannt und kommt häufig

Mehr

A. Unterrichtsfächer...2

A. Unterrichtsfächer...2 Studienordnungen für die Teilstudiengänge Lehramt an Gymnasien an der Technischen Universität Carolo-Wilhemina zu Braunschweig auf der Grundlage der PVO-Lehr I vom 15. 04. 1998 und der Zwischenprüfungsordnung

Mehr

BASI Studienplan (50 Kreditpunkte) Englische Sprache und Literatur. Studienplan / Februar 2015

BASI Studienplan (50 Kreditpunkte) Englische Sprache und Literatur. Studienplan / Februar 2015 Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch in Zusammenarbeit mit dem Bereich für Mehrsprachigkeitsforschung und Fremdsprachendidaktik und dem

Mehr

Struktur der Datenbank in Linguaporta

Struktur der Datenbank in Linguaporta Struktur der Datenbank in Linguaporta zu der Datenbank drei Zugangsmöglickeiten 1. Katalog der Sprachkurse 2. Katalog der Sprachlernmaterialien 3. Katalog der Institutionen/Organisationen (grenzüberschreitende

Mehr

www.sprachcaffe-duesseldorf.de

www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachcaffe Düsseldorf Mit Sprachcaffe ins Ausland Reisen bildet, Sprachreisen bilden weiter! Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Latein und Chinesisch können Sie auch in unseren

Mehr

Modulhandbuch Sprachpraxis Slavistik

Modulhandbuch Sprachpraxis Slavistik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften SLAVISTIK Der BA/MA-Prüfungsausschuss Slavistik Modulhandbuch Sprachpraxis Slavistik (Stand: Juni 2009: gültig für: WS 2009/10)

Mehr

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modul 1: Religion und Kultur 300 h 10 LP 1. - 2. Sem. 2 Semester Denkbar als Exportmodul für Religionswissenschaft/ Theologie, Soziologie, Ethnologie, Politikwissenschaft,

Mehr

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden ANLAGE B Ergänzungen Bereich (AQua) Modulbeschreibungen AQua MODULNUMMER AQua-SLK1 Kreditpunkte und Notenberechnung Dauer (AQua) bildung der TU Dresden Zentrale Koordinationsstelle Sprachaus- A - Fremdsprachen

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. 357. Verordnung: Änderung der 3. Durchführungsverordnung zum Allgemeinen Hochschul-Studiengesetz

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. 357. Verordnung: Änderung der 3. Durchführungsverordnung zum Allgemeinen Hochschul-Studiengesetz P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1983 Ausgegeben am 8. Juli 1983 144. Stück 357. Verordnung: Änderung der 3. Durchführungsverordnung

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Die einzelnen Module Modul I: Theorien und Methoden der Übersetzungswissenschaft I

Die einzelnen Module Modul I: Theorien und Methoden der Übersetzungswissenschaft I Modulhandbuch MA Übersetzungswissenschaft Die einzelnen Module Modul I: Theorien und Methoden der Übersetzungswissenschaft I Veranstaltung SWS Semester LP S Übersetzungswissenschaft 2 1. 6 C-Sprache V

Mehr

Technische Universität Dresden Informationen und Richtlinien Begleitstudiums "Regionalwissenschaften Lateinamerika" Inhalt

Technische Universität Dresden Informationen und Richtlinien Begleitstudiums Regionalwissenschaften Lateinamerika Inhalt Stand: WS 12/13 Technische Universität Dresden Informationen und Richtlinien für Interessenten und Studierende des Begleitstudiums "Regionalwissenschaften Lateinamerika" http://www.tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/fakultaet_sprach_literatur_und_kulturwissenschaften/romanistik/bela/

Mehr

Studiengangsspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Anlage 4 4.

Studiengangsspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Anlage 4 4. Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock 4.4 Germanistik Inhaltsübersicht 1 Fachspezifische

Mehr

Sprachpraxis (Russisch)

Sprachpraxis (Russisch) Sprachpraxis (Russisch) Grundkurs Im Laufe des Grundkurses (1.-4. Sem.) sollen die Studierenden des Hauptfachs Russistik dahin geführt werden, dass sie in der Lage sind, entsprechend des Staatlichen Standards

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Dott.ssa Luciana Brunetti Koblenz-Olper-Straße 4 56170 Bendorf

Dott.ssa Luciana Brunetti Koblenz-Olper-Straße 4 56170 Bendorf Dott.ssa Luciana Brunetti Koblenz-Olper-Straße 4 56170 Bendorf Festnetznummer: 02622 16 99 47 Mobilnummer: 0179 2 93 25 13 E-Mail: lucianabrunetti@yahoo.de L E B E N S L A U F Persönlichen Angaben Geboren

Mehr

M A K R O S T R U K T U R

M A K R O S T R U K T U R M A K R O S T R U K T U R Vorwort 13 I. Dolmetschwissenschaftliche Aspekte 1. Dolmetscherische Beziehungen des Inter- 31 1.1. Disziplinenverbund als Rahmen der Fachkommunikation 1.2. Disziplinenbezug als

Mehr

Studienprogramm des Gemeinsamen Studiengangs Deutsch-Tschechische Studien / Česko-německá studia

Studienprogramm des Gemeinsamen Studiengangs Deutsch-Tschechische Studien / Česko-německá studia Zusatzvereinbarung zur Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der Universität Regensburg und der Karls-Universität Prag und zum Vertrag über die Zusammenarbeit zwischen der Sozialwissenschaftlichen

Mehr

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.)

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) überarbeitete

Mehr

Erweiterung der Kenntnisse in Französisch (GHPO)/ Sprachliche Basiskompetenzen

Erweiterung der Kenntnisse in Französisch (GHPO)/ Sprachliche Basiskompetenzen erstellt am 23. September 2013 Winter 2013/14 Französisch ENG 01 Selbstlernzentrum für Sprachen Übung 1 Credit Points 2.0 Semesterwochenstunde(n) Mi 14:00-18:00 (A)Neubau A308 MDZ Nawrotzki, Kr. Do 10:00-14:00

Mehr

geändert durch Satzung vom 1. September 2009 5. November 2010

geändert durch Satzung vom 1. September 2009 5. November 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Entwurf, Stand vom 05.12.2012 Mod 28.12.12 (PMV) Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

Vorläufige Studienordnung für den Bachelorstudiengang Kulturwissenschaften der Universität Paderborn

Vorläufige Studienordnung für den Bachelorstudiengang Kulturwissenschaften der Universität Paderborn Universität aderborn Fakultät für Kulturwissenschaften Vorläufige Studienordnung für den Bachelorstudiengang Kulturwissenschaften der Universität aderborn Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich Zugangs- und

Mehr

Festigung und Vertiefung der vorhandenen Kompetenzen im mündlichen und schriftlichen Ausdrucksvermögen. Sprachpraktische Übungen

Festigung und Vertiefung der vorhandenen Kompetenzen im mündlichen und schriftlichen Ausdrucksvermögen. Sprachpraktische Übungen Anlage 2: handbuch für Lehramt an Hauptschulen und Realschulen Nummer/Code name Art Lehrveranstaltungsarten Lehr- und Lernmethoden s Häufigkeit des Angebotes Teilnahme am Teilnahme am Studentischer Voraussetzung

Mehr

I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich

I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang English and American Studies/Anglistik und Amerikanistik des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Kassel vom 16. Juni 2010 I. Allgemeines

Mehr

Bachelor-Studiengang Internationale

Bachelor-Studiengang Internationale Stiftung Universität Hildesheim Bachelor-Studiengang Internationale Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften 1 Internationale Inhalt 1. Bachelor-Studiengang»Internationale «1.1 Studienprofil

Mehr

LEBENSLAUF. Magister Artium Germanistik - Romanistik. Nachhilfelehrer für Deutsch, Französisch und Englisch. Dolmetschen bei Gerichten und Behörden

LEBENSLAUF. Magister Artium Germanistik - Romanistik. Nachhilfelehrer für Deutsch, Französisch und Englisch. Dolmetschen bei Gerichten und Behörden LEBENSLAUF Persönliche Daten Name: Vorname: Atakora Joel Geburtsdatum: 01.06.1975 Staatsangehörigkeit: Familienstand: Abschluss: Deutsch Ledig Magister Artium Germanistik - Romanistik Kontakt: Tel.: 01774049351

Mehr