Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit:. Organisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Bayern.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit:. Organisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Bayern."

Transkript

1 Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit:. Organisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Bayern. Aufbau und Struktur der amtlichen Lebensmittelund Futtermittelüberwachung München, 24. Juni 2014

2 Organisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Bayern

3 Europäische Union Food and Veterinary Office (FVO) Bayerisches Staatsministerium für Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) Deutschland Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) 16 Bundesländer (Ministerien und nachgeordnete Behörden) Bayern Bayerisches Staatsministerium für (StMUV) und nachgeordnete Behörden

4 Koordinierung und Abstimmung zwischen Bund und Ländern im Bereich des Gesundheitlichen Verbraucherschutzes Ministerkonferenzen: Agrar- und Verbraucherschutzministerkonferenzen Abstimmung, Koordinierung zwischen Bundesbehörden (BMELV, BVL) und den zuständigen Ministerien der Länder Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz (LAV) Arbeitsgruppen der LAV POLAND

5 Oberste Landesbehörde Bayerisches Staatsministerium für (StMUV) Mittelbehörden 7 Regierungen Besondere staatliche Behörde Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Untere Verwaltungsbehörden 71 Landratsämter/ 25 kreisfreie Städte

6 Bayerisches Staatsministerium für (StMUV) Abteilung für Gesundheitlichen Verbraucherschutz, Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen: Lenkung, Koordinierung und Weisung bei der Durchführung der Aufgaben der Veterinär- und Lebensmittelüberwachung in Bayern Krisenmanagement Bayern weit Information der Öffentlichkeit (Art. 10 VO (EG) 178/2002) Mitwirkung bei der Gesetzgebung (Bayern, Bund, EU)

7 Regierungen Oberbayern Niederbayern Schwaben Oberfranken Mittelfranken Unterfranken Oberpfalz

8 Regierungen Bayerisches Staatsministerium für Steuerung und Koordinierung sowie Aufsicht bei der Durchführung von Aufgaben durch die unteren Verwaltungsbehörden (Landratsämter/kreisfreie Städte) Regionales Krisenmanagement Zulassungsbehörde

9 Untere Verwaltungsbehörden (Landratsämter/ kreisfreie Städte)

10 Untere Verwaltungsbehörden (Landratsämter/kreisfreie Städte) Zuständige Behörden für Veterinär- und Lebensmittelrecht auf lokaler Ebene Durchführung von Maßnahmen, z.b. Betriebskontrollen, Mitwirkung an Zulassungsverfahren Krisenmanagement auf lokaler Ebene Erlass von Anordnungen im Einzelfall

11 Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Dienststelle Würzburg Dienstsitz Erlangen Dienststelle Oberschleißheim Dienstgebäude München

12 Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Analyse- und Diagnostikzentrum des Freistaates Bayern, Wissenschaftliche Bewertung von Untersuchungsergebnissen Kontaktstelle für das Europäische Schnellwarnsystem (RASFF) Risikobewertung für die menschliche Gesundheit im Lebensmittelbereich Fachlich-wissenschaftliche Unterstützung des StMUG und der Fach- und Vollzugsbehörden durch fachliche Stellungnahmen Forschung (ca. 100 Projekte pro Jahr) Aus- und Fortbildung (AGL) z. B. Amtstierärzte, Lebensmittel- und Futtermittelkontrolleure und Veterinärassistenten

13 Spezialeinheit Lebensmittelsicherheit Task force angesiedelt am Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Zentrale Kontrolleinrichtung - unterstützt die Lebensmittelüberwachung durch die Kreisverwaltungsbehörden gezielte Kontrollen bei Lebensmittelbetrieben mit überdurchschnittlich hohen oder komplexen Risiko Breiter interdisziplinärer Ansatz (Tierärzte, Lebensmittelchemiker, Lebensmitteltechnologen, Ökotrophologen, Lebensmittelkontrolleure, Agraringenieure und Juristen)

14 Betriebskontrollen Amtliche Lebensmittelüberwachung Bayerisches Staatsministerium für ca Betriebskontrollen/jährlich durch Kreisverwaltungbehörden und Regierungen ca. 400 Kontrollen/jährlich durch Spezialeinheit Lebensmittelsicherheit ca Probenahmen/jährlich

15 Betriebskontrollen durch die Kreisverwaltungsbehörden Kontrollen in Betrieben in Bayern wurden durchgeführt Vertriebsunternehmer/ Transporteure (1,8 %) Einzelhandel (33,5 %) Hersteller/Abpacker (2,4 %) Erzeuger (Urproduktion) (2,3 %) Hersteller, die ihre Produkte direkt an den Endverbraucher verkaufen (8,0 %) Dienstleistungsbetriebe (51,9 %) (2012)

16 Kontrollen der Spezialeinheit Lebensmittelsicherheit

17 Personal Das Personal in der Lebensmittelüberwachung setzt sich wie folgt zusammen (Stand: ):

18 Struktur der amtlichen Futtermittelüberwachung in Bayern

19 Futtermittelüberwachung in Deutschland Mehrjähriger nationaler Kontrollplan der Bundesrepublik Deutschland (MNKP) gemäß VO (EG) 882/2004 Integrierter mehrjähriger Einzelkontrollplan von Bayern Kontrollprogramm Futtermittel (KPF) für die Jahre 2012 bis 2016 Anpassungen durch Projektgruppe der Arbeitsgruppe Futtermittel (AFU) der LAV (Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz) Risikoorientierte Umlegung der Analysenzahlen auf Länder Risikoorientierte Umsetzung nach länderspezifischen Gegebenheiten Probenahmepläne, QM-Dokumente Zuständig für die amtlichen Kontrollen im Bereich der Futtermittelsicherheit sind die Länder.

20 Kommunikation Bayerisches Staatsministerium für Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) Risikomanagement Gesetzgebung Koordinierung Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) LAV, AFU AMK, ACK, VSMK LAV: Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz AFU: Arbeitsgruppe Futtermittel der LAV KPF: Kontrollprogramm Futtermittel 16 Landesministerien AMK: Agrarministerkonferenz ACK: Amtchefkonferenz VSMK: Verbraucherschutzministerkonferenz

21 3-stufiger Verwaltungsaufbau in Bayern StMUV Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Regierungen 7 Regierungsbezirke: Oberbayern, Schwaben, Niederbayern, Oberpfalz, Mittelfranken, Oberfranken, Unterfranken LGL Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 71 Landratsämter 25 kreisfreie Städte

22 Organisation der Futtermittelüberwachung in Bayern Bundesbehörden Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Referat 43 Oberste Zuständige Landesbehörde Andere Länder Regierung von Oberbayern Sachgebiet 56 Futtermittelüberwachung Bayern Amtliche Kontrollen Zulassung / Registrierung Probenplanung Maßnahmen/Vollzug Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Analytik Wissenschaftliche Stellungnahmen Probenplanung 71 Landratsämter 25 kreisfreie Städte Probenahme

23 Bayerisches Staatsministerium für (StMUV) Referat 43 Lebensmittel nicht tierischer Herkunft, Lebensmittelchemie und Futtermittel Aufsicht, Planung, Lenkung, Koordinierung und Weisung bei der Durchführung der Aufgaben der Futtermittelüberwachung in Bayern Politikberatung Mitwirkung bei der Neufassung und Änderung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Gemeinschaft Mitwirkung bei der Neufassung und Änderung der die Aufgabengebiete der Futtermittelüberwachung betreffenden Gesetzgebung des Freistaates Bayern Krisenmanagement Bayern weit Information der Öffentlichkeit, z.b. in Fällen nicht sicherer Futtermittel

24 Regierung von Oberbayern (ROB) Sachgebiet 56 Futtermittelüberwachung Bayern Zentrale Vollzugsbehörde für Futtermittelrecht Planung, Organisation, Durchführung und Verwaltung der futtermittelrechtlichen Belange für ganz Bayern z. B.: - Betriebskontrollen und Buchprüfungen - Durchführung von Vollzugsmaßnahmen außer: Probenahme (Mitwirkung der Futtermittelprobenehmer an den Kreisverwaltungsbehörden) Durchführung der Kontrollen durch Futtermittelkontrolleure (qualifiziert nach Futtermittelkontrolleursverordnung)

25 Struktur der bayerischen Futtermittelunternehmer 347 Hersteller von Mischfuttermitteln, Zusatzstoffen, Vormischungen Hersteller von Einzelfuttermitteln Händler, Spediteure, Lagerbetriebe + ca landwirtschaftliche Betriebe (2013)

26 Anzahl der Inspektionen bei gewerblichen Futtermittelunternehmen in Bayern (2013)

27 Personal in der Futtermittelüberwachung Bay. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Referat 43 1 Lebensmittelchemiker 1 Veterinär, 1 Agrarier Regierung von Oberbayern Sachgebiet 56 1 Jurist, 1 Veterinär 10,37 Futtermittelkontrolleure Bay. Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Sachgebiet TF4 1 Lebensmittelchemiker, 1 Veterinär, 1 Biologe, 2 Agrarier, 15 Laborkräfte Kreisverwaltungsbehörden 85 Probenehmer Zahlen: Berechnung auf Vollzeitstellen

28 Aufgaben der amtlichen Futtermittelüberwachung Überwachung von Erzeugung, Herstellung, Behandlung, Transport, Inverkehrbringen und Verwendung von Futtermitteln auf Einhaltung der futtermittelrechtlichen Vorschriften

29 Qualitätsmanagementsystem im gesundheitlichen Verbraucherschutz in Bayern

30 Qualitätsmanagementsystem und Auditverfahren Umsetzung: Verordnung (EG) Nr. 882/2004, EU-Auditleitlinien (Entscheidung 2006/677/EG), Länderübergreifende Verfahrenanweisungen der LAV Orientierung an Internationalen Normen: EN ISO/IEC 17020:2004 Inspektionsstellen ISO 9001:2000 Qualitätsmanagement ISO Audits Anpassung an (Verwaltungs-) Strukturen in Bayern Einheitliche Dokumente In allen Fachbereichen im gesundheitlichen Verbraucherschutz umgesetzt

31 QM-Handbuch für Bayern Elektronisches QM-Handbuch - Zentrale Datenbank (FIS-VL) - Zugang via Internet - Zugriff nur für Behörden (Passwortschutz) - ca. 370 Dokumente

32 Auditsystem für Bayern (gem. VO (EG) Nr. 882/2004) Integration in bestehenden Behördenaufbau: Regierungen auditieren Kreisverwaltungsbehörden QMB-L + StMUG auditieren Regierungen Zentrale Planung und Koordination durch Landes-QMB: Auditplan Auditberichte Auswertung/unabhängige Prüfung Unabhängige Bewertung durch QM-Ausschuss 105 zu auditierende Stellen 3. Auditzyklus am abgeschlossen

33 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Landesamt für Verbraucherschutz Fachbereich Lebensmittelsicherheit. LAV Sachsen-Anhalt, Halle Hannelore Klingemann Dezernat 3.2

Landesamt für Verbraucherschutz Fachbereich Lebensmittelsicherheit. LAV Sachsen-Anhalt, Halle Hannelore Klingemann Dezernat 3.2 Landesamt für Verbraucherschutz Fachbereich Lebensmittelsicherheit Grundzüge amtlicher Lebensmittelüberwachung Grundrechtliche Schutzpflichten in der BRD beruhen auf Art. 2 Abs. 2 GG Staatliche Schutzpflicht,

Mehr

Anforderungen an die Untersuchungsämter aus Sicht des Risikomanagements. Donnerstag, 24. Juni 2010 1

Anforderungen an die Untersuchungsämter aus Sicht des Risikomanagements. Donnerstag, 24. Juni 2010 1 Anforderungen an die Untersuchungsämter aus Sicht des Risikomanagements Donnerstag, 24. Juni 2010 1 Aufgaben des BVL aus Sicht des Risikomanagements Koordination und Datenmanagement / Berichte Krisenmanagement

Mehr

Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten

Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten Jürgen M. Schulz AKS - Staatliche Akkreditierungsstelle Hannover Niedersächsisches Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung,

Mehr

Informationsquellen für die Lebensmittelüberwachung (Merkblätter, Internetlinks)

Informationsquellen für die Lebensmittelüberwachung (Merkblätter, Internetlinks) Informationsquellen für die Lebensmittelüberwachung (Merkblätter, Internetlinks) Merkblätter Direktvermarkter Merkblattsammlung der AG Direktvermarktung beim RP Stuttgart, Referat 34 Merkblätter wurden

Mehr

Qualität und Sicherheit Das System und seine Tücken

Qualität und Sicherheit Das System und seine Tücken Qualität und Sicherheit Das System und seine Tücken Juni 2012 Vorstellung Auditorin der DQS seit 1994 Lebensmittel- und Futtermittelregelwerke Qualitäts- und Umweltmanagement Hygiene und HACCP Selbständige

Mehr

Zeitplan zum Erlass der Verordnung Nr. 1:

Zeitplan zum Erlass der Verordnung Nr. 1: Maßnahmenplan der Bundesrepublik Deutschland anlässlich der Empfehlungen der Kommission im endgültigen Bericht über den Inspektionsbesuch in Deutschland GD SANCO/8183/2006 zur amtlichen Überwachung der

Mehr

tsmanagementsystem für r das Veterinärwesen

tsmanagementsystem für r das Veterinärwesen Qualitätsmanagementsystem tsmanagementsystem für r das Veterinärwesen rwesen und die Lebensmittelüberwachung Birgit Neuking, Landes-QMB Tangermünde, den 26.03.2010 QMS Themenübersicht QMS - Warum? Audit

Mehr

8. Lebensmittelrechtliches Seminar von BLC und BLL 12./13.11.2009 Königswinter

8. Lebensmittelrechtliches Seminar von BLC und BLL 12./13.11.2009 Königswinter 8. Lebensmittelrechtliches Seminar von BLC und BLL 12./13.11.2009 Königswinter Ausbildung von Lebensmittelchemikern das praktische Jahr Was ist nötig was ist möglich? - Tätigkeiten - Ausbildung - praktisches

Mehr

1 Aufgaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. EGGenTDurchfG. Ausfertigungsdatum: 22.06.2004.

1 Aufgaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. EGGenTDurchfG. Ausfertigungsdatum: 22.06.2004. Gesetz zur Durchführung der Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft oder der Europäischen Union auf dem Gebiet der Gentechnik und über die Kennzeichnung ohne Anwendung gentechnischer Verfahren hergestellter

Mehr

Entwurf. Artikel 1. 1 Erhebung von Gebühren und Auslagen

Entwurf. Artikel 1. 1 Erhebung von Gebühren und Auslagen Entwurf Stand: 22.01.2009 Verordnung zur Neuregelung gebührenrechtlicher Vorschriften im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Das Bundesministerium

Mehr

Landratsamt Dingolfing-Landau Veterinärwesen

Landratsamt Dingolfing-Landau Veterinärwesen Landratsamt Dingolfing-Landau Veterinärwesen Landratsamt Dingolfing-Landau - Postfach 1420-84125 Dingolfing Sachgebiet 11 Herrn Kerscher im Hause Sachbearbeiter: Dr. Loibl Telefon: 08731/87-507 Telefax:

Mehr

Stand: 9.Februar 2015

Stand: 9.Februar 2015 Leitfaden zur berufspraktischen Ausbildung zu staatlich geprüften Lebensmittelchemikern/-innen des Bundesverbandes der Lebensmittelchemiker/-innen im öffentlichen Dienst e.v. (BLC) und der Lebensmittelchemischen

Mehr

Integrierter mehrjähriger Kontrollplan der. Bundesrepublik Deutschland

Integrierter mehrjähriger Kontrollplan der. Bundesrepublik Deutschland Integrierter mehrjähriger Kontrollplan der Bundesrepublik Deutschland Aufbau Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Teil I: Rahmenplan A. Bereiche Lebensmittelsicherheit, Futtermittelsicherheit, Tiergesundheit,

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet des Düngerechts Düngungstagung des LfULG am 27.02.2009

Aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet des Düngerechts Düngungstagung des LfULG am 27.02.2009 Aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet des Düngerechts Düngungstagung des LfULG am 27.02.2009 Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft Bodenschutzrecht Düngerecht Naturschutzrecht Tierseuchenrecht

Mehr

GLOSSAR Definitionen/Begriffsbestimmungen

GLOSSAR Definitionen/Begriffsbestimmungen Bearbeitungsstand: 03.05.2011 Ablauforganisation Beschreibung der Prozesse und Abläufe einer Organisationseinheit [4] Abweichung Akkreditierung Amtliche Kontrolle Amtliche Probe (siehe auch Probenahme

Mehr

Vom 7. Juli 2009. Artikel 1

Vom 7. Juli 2009. Artikel 1 2125 Verordnung zur Änderung der Verordnungen über die Ausbildung und Prüfung von staatlich geprüften Lebensmittelchemikern sowie von Lebensmittelkontrolleuren Vom 7. Juli 2009 Auf Grund des a) 4 des Lebensmittelchemikergesetzes

Mehr

Grundsätze zur Ausgestaltung von Qualitätsmanagementsystemen. im gesundheitlichen Verbraucherschutz formuliert.

Grundsätze zur Ausgestaltung von Qualitätsmanagementsystemen. im gesundheitlichen Verbraucherschutz formuliert. Grundsätze zur Ausgestaltung von Qualitätsmanagementsystemen im gesundheitlichen Verbraucherschutz 1 Vorwort Die in der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über amtliche

Mehr

17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486. werden. Zu 2.: werden. Zu 4.: werden.

17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486. werden. Zu 2.: werden. Zu 4.: werden. Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 28.02.2014 17/486 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Christian Magerl BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03.12.2013 Überwachung der nach BImSchG genehmigungsbedürftigen

Mehr

Lenkung der QM-Dokumentation

Lenkung der QM-Dokumentation Datum des LAV-Beschlusses: 08.05.2007 Seite1 von 5 Inhalt 1 Zweck, Ziel... 1 2 Geltungsbereich... 1 3 Begriffe, Definitionen... 1 4 Beschreibung... 2 4.1 Struktur der QM-Dokumentation... 2 4.2 Aufbau der

Mehr

Freie Hansestadt Bremen

Freie Hansestadt Bremen Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan Freie Hansestadt Bremen Dieser integrierte mehrjährige Einzelkontrollplan gilt für die Periode: 01.01.2012 bis 31.12.2016 (Aktualisierung für 2014) Kontaktstelle(n)

Mehr

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln in Deutschland

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln in Deutschland Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln in Deutschland Einleitung und gesetzliche Grundlagen Alle Unternehmen, die Lebensmittel produzieren, verarbeiten, verpacken, transportieren oder verkaufen, müssen sich

Mehr

Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union

Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union Dr. Gisela Günter, Referat Neue Technologien, BMELV Veranstaltung des MULEWF Rheinland-Pfalz am 28.05.2014 in Mainz

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit StMUG - Postfach 81 01 40-81901 München Frau Präsidentin des Bayerischen Landtags Maximilianeum 81627 München Ihre Nachricht Unser Zeichen Telefon

Mehr

Bayerisches Technologieförderungs-Programm. Anwendungsprogramm (BayTP-A) www.stmwivt.bayern.de

Bayerisches Technologieförderungs-Programm. Anwendungsprogramm (BayTP-A) www.stmwivt.bayern.de Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Technologieförderungs-Programm Anwendungsprogramm (BayTP-A) www.stmwivt.bayern.de Das Programm Vor dem Hintergrund

Mehr

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S.

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. Nur die Originaltexte sind rechtsverbindlich! E 1.2.15 Verordnung über das datenbankgestützte Informationssystem über Arzneimittel des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1770 18. Wahlperiode 2014-04-16

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1770 18. Wahlperiode 2014-04-16 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1770 18. Wahlperiode 2014-04-16 Kleine Anfrage Angelika Beer (PIRATEN) und Antwort der Landesregierung - Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt

Mehr

Orientierungsrahmen zur Anwendung der Rechtsvorschriften. 1 Rechtsvorschriften und weitere zu berücksichtigende Dokumente

Orientierungsrahmen zur Anwendung der Rechtsvorschriften. 1 Rechtsvorschriften und weitere zu berücksichtigende Dokumente Stand 08/2009 Überwachung des Herstellens, Behandelns, Verwendens und Inverkehrbringens von Futtermitteln im Zusammenhang mit gentechnisch veränderten Organismen (GVO) Orientierungsrahmen zur Anwendung

Mehr

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere auf Artikel 95 Absatz 1, auf Vorschlag der Kommission ( 1 ),

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere auf Artikel 95 Absatz 1, auf Vorschlag der Kommission ( 1 ), L 268/24 VERORDNUNG (EG) Nr. 1830/2003 S EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND S RATES vom 22. September 2003 über die Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung von genetisch veränderten Organismen und über die Rückverfolgbarkeit

Mehr

Internes Audit. Länderübergreifende Verfahrensanweisung. Inhalt. 1 Zweck, Ziel

Internes Audit. Länderübergreifende Verfahrensanweisung. Inhalt. 1 Zweck, Ziel Datum des LAV-Beschlusses: 05.11.2012 Seite 1 von 9 Inhalt 1 Zweck, Ziel... 1 2 Geltungsbereich... 2 3 Begriffe, Definitionen... 2 4 Verfahren... 2 4.1 Planung der Audits... 5 4.2 Vorbereitung des Audits...

Mehr

Kennzeichnung von gentechnisch (un-)veränderten Lebens- und Futtermitteln

Kennzeichnung von gentechnisch (un-)veränderten Lebens- und Futtermitteln Märkte IEM-Information Kennzeichnung von gentechnisch (un-)veränderten Lebensund Futtermitteln Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte Menzinger Str. 54,

Mehr

7071-W. Richtlinien zur Durchführung des Bayerischen Programms zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen.

7071-W. Richtlinien zur Durchführung des Bayerischen Programms zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen. 7071-W Richtlinien zur Durchführung des Bayerischen Programms zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen (BayTOU) Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur,

Mehr

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte;

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte; Anmerkung zu Nummer 45 A. Zuständige Verwaltungsbehörden nach 73 Abs. 1 bis 3 FeV sind im Land Baden-Württemberg in Landkreisen das Landratsamt, in Stadtkreisen das Bürgermeisteramt; Bayern die Kreisverwaltungsbehörden;

Mehr

Übersicht zum Rechtsrahmen der Grünen Gentechnik*

Übersicht zum Rechtsrahmen der Grünen Gentechnik* Übersicht zum Rechtsrahmen der Grünen Gentechnik* 12. April 2005 Zulassungsverfahren Freisetzung/Inverkehrbringung von GVO Zulassung von GVO-Saatgut Zulassung von GVO-Lebens- und Futtermitteln Umgangsverfahren

Mehr

ANHANG. des DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSSES DER KOMMISSION

ANHANG. des DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSSES DER KOMMISSION EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 27.5.2015 C(2015) 3467 final ANNEX 1 ANHANG des SBESCHLUSSES DER KOMMISSION über die Finanzierung des Arbeitsprogramms 2015 für IT-Tools in den Bereichen Lebensmittelsicherheit,

Mehr

Qualitätssicherung in der Lebensmittelproduktion. Ulrich Busch

Qualitätssicherung in der Lebensmittelproduktion. Ulrich Busch Qualitätssicherung in der Lebensmittelproduktion Ulrich Busch Profil Das LGL ist eine nachgeordnete Behörde der Bayerischen Staatsministerien für Umwelt und Gesundheit (StMUG) und für Arbeit und Sozialordnung,

Mehr

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung Berlin, 22.November 2007 Dr. Ann Bambauer Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung 2. REACH-Symposium 22. November 2007 Die neue Europäische Chemikalienagentur in Helsinki REACH VERORDNUNG (EG)

Mehr

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern Untersuchung und Erfassung lebensmittelbedingter Ausbrüche Informationsveranstaltung des Bundesinstituts für Risikobewertung am 25. Januar

Mehr

Elemente einer unabhängigen Politikberatung am Beispiel des BfR

Elemente einer unabhängigen Politikberatung am Beispiel des BfR BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Elemente einer unabhängigen Politikberatung am Beispiel des BfR Reiner Wittkowski Zur Notwendigkeit unabhängiger Wissenschaft Wo immer der Mann der Wissenschaft mit seinem

Mehr

Risikobewertung und Risikomanagement aus der Sicht der Lebensmittelüberwachung

Risikobewertung und Risikomanagement aus der Sicht der Lebensmittelüberwachung Risikobewertung und Risikomanagement aus der Sicht der Lebensmittelüberwachung 14. Lebensmittelrechtstag für Erzeugnisse aus Getreide am 19. Juni 2007 in Detmold BVL 19. Juni 2007 Seite 1 Entwicklung des

Mehr

Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan von. Dieser integrierte mehrjährige Einzelkontrollplan gilt für die Periode: 01.01.2012 bis 31.12.

Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan von. Dieser integrierte mehrjährige Einzelkontrollplan gilt für die Periode: 01.01.2012 bis 31.12. Version vom 11.09.12 Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan von Nordrhein-Westfalen Dieser integrierte mehrjährige Einzelkontrollplan gilt für die Periode: 01.01.2012 bis 31.12.2016 Kontaktstelle

Mehr

1. Zweck, Ziel. 2. Begriffe, Definitionen

1. Zweck, Ziel. 2. Begriffe, Definitionen Leitfaden zur Schnittführung gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1234/2007 vom 22. Oktober 2007 zur Bestimmung des gemeinschaftlichen Handelsklassenschemas und des Schlachtgewichtes von Rindern unter Berücksichtigung

Mehr

Vermarktung von landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten: Begriffsbestimmung und politischrechtlicher

Vermarktung von landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten: Begriffsbestimmung und politischrechtlicher Vermarktung von landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten: Begriffsbestimmung und politischrechtlicher Rahmen Jobst Jungehülsing Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - Referat

Mehr

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U

Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U VPSW: Verordnung über private Sachverständige in der Wasserwirtschaft (Sachverständigenverordnung VPSW) Vom 22. November 2010 (GVBl S. 772) BayRS 753-1-14-U ( 1 9) Verordnung über private Sachverständige

Mehr

LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer

LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer Rundschreiben Nr. 1/2006(V) München, den 10. Juli 2006 z/sm An die Ansprechpartner: zur Durchführung von Frau

Mehr

Verordnung über die Zulassung privater Gegenprobensachverständiger und über Regelungen für amtliche Gegenproben (Gegenproben-Verordnung - GPV)

Verordnung über die Zulassung privater Gegenprobensachverständiger und über Regelungen für amtliche Gegenproben (Gegenproben-Verordnung - GPV) Verordnung über die Zulassung privater Gegenprobensachverständiger und über Regelungen für amtliche Gegenproben (Gegenproben-Verordnung - GPV) GPV Ausfertigungsdatum: 11.08.2009 Vollzitat: "Gegenproben-Verordnung

Mehr

MKP Niedersachsen Stand 04.09.2014. Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan von. Niedersachsen. gemäß Art. 41 der VO (EG) Nr.

MKP Niedersachsen Stand 04.09.2014. Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan von. Niedersachsen. gemäß Art. 41 der VO (EG) Nr. Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan von Niedersachsen gemäß Art. 41 der VO (EG) Nr. 882/2004 Dieser integrierte mehrjährige Einzelkontrollplan gilt für die Periode: 01.01.2012 bis 31.12.2016

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr

Gesetzliche Grundlagen der Grünen Gentechnik

Gesetzliche Grundlagen der Grünen Gentechnik Gesetzliche Grundlagen der Grünen Gentechnik Die vorliegende Broschüre Gesetzliche Grundlagen der Grünen Gentechnik informiert Sie über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Gentechnik in Deutschland und

Mehr

16. Wahlperiode Drucksache 16/127. zur Überleitung von Zuständigkeiten in der Gesundheit, im Arbeitsschutz und in der Ernährung

16. Wahlperiode Drucksache 16/127. zur Überleitung von Zuständigkeiten in der Gesundheit, im Arbeitsschutz und in der Ernährung Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/127 09.12.2008 Gesetzentwurf der Staatsregierung zur Überleitung von Zuständigkeiten in der Gesundheit, im Arbeitsschutz und in der Ernährung A) Problem

Mehr

7071-W. Richtlinien zur Durchführung des Bayerischen Förderprogramms Technologieorientierte Unternehmensgründungen

7071-W. Richtlinien zur Durchführung des Bayerischen Förderprogramms Technologieorientierte Unternehmensgründungen 7071-W Richtlinien zur Durchführung des Bayerischen Förderprogramms Technologieorientierte Unternehmensgründungen Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und

Mehr

HACCP- Konzept in der Schweinemast

HACCP- Konzept in der Schweinemast HACCP- Konzept in der Schweinemast Ergebnisse eines zentral-regionalen Kooperationsprojektes vor dem Hintergrund der künftigen Anforderungen an die Unternehmen in Umsetzung der EU-Hygieneverordnungen und

Mehr

Prüfung von Betriebsmitteln 24.06.2013 1

Prüfung von Betriebsmitteln 24.06.2013 1 Prüfung von Betriebsmitteln 24.06.2013 1 Prüfung von Betriebsmitteln 1. Die Ecocert Gruppe 2. Der Ecocert Input Standard 3. Anforderungen des Siegels 4. Schritte zur Bescheinigung 24.06.2013 2 Prüfung

Mehr

Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern

Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern Dr. Heidi Wichmann-Schauer Aufklärung

Mehr

Bayerische VerbraucherInnen ernst nehmen Mehr Transparenz für

Bayerische VerbraucherInnen ernst nehmen Mehr Transparenz für Positionspapier Verbraucherschutz in der Ernährung Herbstklausur 2012 Bayerische VerbraucherInnen ernst nehmen Mehr Transparenz für 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Mehr

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit vom 10.04.2012. Bayerischer Landtag

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit vom 10.04.2012. Bayerischer Landtag Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/12204 31.05.2012 Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Kathrin Sonnenholzner SPD vom 05.03.2012 Anerkennung ausländischer Bildungs- und Berufsabschlüsse

Mehr

Bayerisches 1043 Gesetz..undVerordnul1gsblatt

Bayerisches 1043 Gesetz..undVerordnul1gsblatt B 1612AX Bayerisches 1043 Gesetz..undVerordnul1gsblatt Nr.32, den 15. Dezember 1983 Datum Inhalt Seite 6. 12. 1983 Gesetz zur Ausführung des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde... 1043 6. 12.

Mehr

letzte berücksichtigte Änderung: Art. 3, 6, 8 und 10 geänd. ( 1 Nr. 377 V v. 22.7.2014, 286)

letzte berücksichtigte Änderung: Art. 3, 6, 8 und 10 geänd. ( 1 Nr. 377 V v. 22.7.2014, 286) Gesetz über Zuständigkeiten und den Vollzug von Rechtsvorschriften im Bereich der Land- und Forstwirtschaft (ZuVLFG) Vom 24. Juli 2003* Fundstelle: GVBl 2003, S. 470 Stand: letzte berücksichtigte Änderung:

Mehr

Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung

Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung 219. PTB-Seminar Zukunft der staatlich anerkannten Prüfstellen - Umsetzung der MID und Modernisierung des Eichrechts - Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung Dr. Harry Stolz PTB Braunschweig

Mehr

Produktinformation zum Thema Analytik

Produktinformation zum Thema Analytik Produktinformation zum Thema Analytik Größe allein oder das Spektrum der angebotenen Analysedienstleistungen reicht heutzutage nicht mehr aus, um ein professioneller, attraktiver Partner zu sein. Viel

Mehr

17. Wahlperiode 14.10.2014 Drucksache 17/3337

17. Wahlperiode 14.10.2014 Drucksache 17/3337 17. Wahlperiode 14.10.2014 Drucksache 17/3337 Gesetzentwurf der Staatsregierung zur Schwerpunktsetzung von Aufgaben bei den Regierungen sowie zur Änderung des Gesetzes über Zuständigkeiten im Verkehrswesen

Mehr

Glaubwürdigkeit durch Kontrolle: Risikominimierung durch Monitoring

Glaubwürdigkeit durch Kontrolle: Risikominimierung durch Monitoring Glaubwürdigkeit durch Kontrolle: Risikominimierung durch Monitoring Dr. Rainer Klotz, MBW Chart 1 Vorbemerkung Kontrollsysteme sind wie ein Netz. Sie bestehen zum überwiegenden Teil aus Lücken. Im Notfall

Mehr

17. Wahlperiode 27.06.2014 17/1977

17. Wahlperiode 27.06.2014 17/1977 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 27.06.2014 17/1977 Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Verena Osgyan BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03.04.2014 Einschulungen und Wiederholungsquoten in Bayern nach Geschlecht

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kopie Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Postfach 22 00 12 80535 München Ämter für Ländliche

Mehr

Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan des. Bundeslandes

Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan des. Bundeslandes Integrierter mehrjähriger Einzel-Kontrollplan des Bundeslandes Dieser integrierte mehrjährige Einzelkontrollplan gilt für die Periode: 01.01.2012 bis 31.12.2016 Name und Anschrift Email-Adresse Telefon

Mehr

Sicherstellung der Futter- und Lebensmittelwarenkette bei bio- und agroterroristischen Schadenslagen. 04.03.2012 SiLeBAT

Sicherstellung der Futter- und Lebensmittelwarenkette bei bio- und agroterroristischen Schadenslagen. 04.03.2012 SiLeBAT SiLeBAT Sicherstellung der Futter- und Lebensmittelwarenkette bei bio- und agroterroristischen Schadenslagen 2 Übersicht Einleitung Beteiligte Was ist eine Krise im Rahmen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes?

Mehr

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Baden-Württemberg Fachbehörde Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Kernerplatz

Mehr

Food Security. Food Security risks for Austria caused by climate change July 2011 to December 2012

Food Security. Food Security risks for Austria caused by climate change July 2011 to December 2012 Food Security Food Security risks for Austria caused by climate change July 2011 to December 2012 1_29.07.10 01.09.2010 Kurzdarstellung der Antragsteller/Konsortialpartner + AGES - Österreichische Agentur

Mehr

Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland

Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland Stand Februar 2007 Transit DE 005 Umweltbundesamt Focal Point Basel Convention 1406 06813 Dessau Tel.:

Mehr

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Nr. Frage: 71-02m Welche Verantwortung und Befugnis hat der Beauftragte der Leitung? 5.5.2 Leitungsmitglied; sicherstellen, dass die für das Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Deutschland/Germany. Links Schulmilch und Schulernährung Links Schoolmilk and food in schools :

Deutschland/Germany. Links Schulmilch und Schulernährung Links Schoolmilk and food in schools : Deutschland/Germany Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Ministry of Food, Agriculture and Consumer Protection Ministère federal de l Alimentation, de l Agricultur

Mehr

Gesamtes Gesetz. Quelle: Amtliche Abkürzung: GDVG Ausfertigungsdatum: 24.07.2003 Gültig ab: 01.08.2003 Dokumenttyp: Gesetz

Gesamtes Gesetz. Quelle: Amtliche Abkürzung: GDVG Ausfertigungsdatum: 24.07.2003 Gültig ab: 01.08.2003 Dokumenttyp: Gesetz Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: GDVG Ausfertigungsdatum: 24.07.2003 Gültig ab: 01.08.2003 Dokumenttyp: Gesetz Quelle: Fundstelle: GVBl 2003, 452 Gliederungs-Nr: 2120-1-UG Gesetz über den öffentlichen

Mehr

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Regierung von Niederbayern -Gewerbeaufsichtsamt- REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Merkblatt für Betriebe Was ist REACH? REACH steht für Registration,

Mehr

Zertifizierungsstelle für Konformitätsbewertungen in den Bereichen Lebensmittel und Futtermittel entsprechend

Zertifizierungsstelle für Konformitätsbewertungen in den Bereichen Lebensmittel und Futtermittel entsprechend Zertifizierungsstelle für Konformitätsbewertungen in den Bereichen Lebensmittel und Futtermittel entsprechend - den Anforderungen des BRC Global Standard Food für Lebensmittelverarbeitung in allen Produktkategorien

Mehr

Spurenstoffe im Trinkwasser rechtliche Situation in Österreich

Spurenstoffe im Trinkwasser rechtliche Situation in Österreich Spurenstoffe im Trinkwasser rechtliche Situation in Österreich Dr. Norbert Inreiter AGES-Gespräch, 10. Juni 2013 www.ages.at Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH Anthropogene

Mehr

Marktüberwachung Ökodesign

Marktüberwachung Ökodesign Marktüberwachung Ökodesign Überblick über Aufbau und Arbeitsweise Tobias Wölke Fachgebietsleiter Marktüberwachung Ökodesign / Energieverbrauchskennzeichnung Ziele der Marktüberwachung in Europa (1) Durch

Mehr

WISSENSCHAFT im Dienste des Menschen

WISSENSCHAFT im Dienste des Menschen BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG WISSENSCHAFT im Dienste des Menschen Das BfR und seine Aufgaben Matthias Greiner Bundesinstitut für Risikobewertung errichtet am 1. November 2002 als selbständige, rechtsfähige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Fortbildungsprogramm 2016

Inhaltsverzeichnis. Fortbildungsprogramm 2016 Inhaltsverzeichnis... 131 Workshop für die akkreditierten BU-Stellen in Bayern... 131 Jahrestagung 2016 für amtliche Tierärzte - Allgemeine Themen... 132 Jahrestagung 2016 für amtliche Fachassistenten

Mehr

Anschriftenverzeichnis der für Bayern und Sachsen zuständigen Unfallversicherungsträger

Anschriftenverzeichnis der für Bayern und Sachsen zuständigen Unfallversicherungsträger DGUV, Landesverband Südost, Am Knie 8, 81241 München An die Damen und Herren Durchgangsärzte in Bayern und Sachsen Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: 211.82 Ansprechpartner: Harald Zeitler

Mehr

Biozidportal. Fliegenklatsche statt Spraydose. Gunnar Minx Fachgebiet IV 2.1 Informationssysteme Chemikaliensicherheit

Biozidportal. Fliegenklatsche statt Spraydose. Gunnar Minx Fachgebiet IV 2.1 Informationssysteme Chemikaliensicherheit Biozidportal Fliegenklatsche statt Spraydose Gunnar Minx Fachgebiet IV 2.1 Informationssysteme Chemikaliensicherheit 1 Warum ein Biozidportal? Bei der Umsetzung der Biozid-Produkte-Richtlinie 98/8/EG in

Mehr

Ergebnisprotokoll der 8. VerbraucherSchutzMinisterKonferenz am 14. September 2012 in Hamburg

Ergebnisprotokoll der 8. VerbraucherSchutzMinisterKonferenz am 14. September 2012 in Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z Ergebnisprotokoll der 8. VerbraucherSchutzMinisterKonferenz am 14. September 2012 in Hamburg

Mehr

22. Fortbildungskonferenz der BKK, 13.-.15.11.2013, Weimar. Denkmalpfleger und Archivare. eine einseitige Partnerschaft (?) Jörg Moll M.A.

22. Fortbildungskonferenz der BKK, 13.-.15.11.2013, Weimar. Denkmalpfleger und Archivare. eine einseitige Partnerschaft (?) Jörg Moll M.A. Denkmalpfleger und Archivare eine einseitige Partnerschaft (?) Jörg Moll M.A. Inkrafttreten der Denkmalschutzgesetze: Berlin 1995 Brandenburg 1991 Mecklenburg-Vorpommern 1993 Sachsen 1993 Sachsen-Anhalt

Mehr

Aussonderung, Anbietung, Übernahme und Vernichtung von Unterlagen (Aussonderungsbekanntmachung - Aussond-Bek)

Aussonderung, Anbietung, Übernahme und Vernichtung von Unterlagen (Aussonderungsbekanntmachung - Aussond-Bek) Aussonderung, Anbietung, Übernahme und Vernichtung von Unterlagen (Aussonderungsbekanntmachung - Aussond-Bek) Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung vom 19. November 1991 Nr. B III 3-481 - 17 (StAnz

Mehr

Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG)

Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG) Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG) WRMG Ausfertigungsdatum: 29.04.2007 Vollzitat: "Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vom 29.

Mehr

National Single Window Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag

National Single Window Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag Mitte 2012 Einführung der Single-Window-Lösungen im Bereich der veterinärpflichtigen Waren aufgrund der EU Richtlinien / Verordnungen Lebende

Mehr

Anlässlich der Gemeinschaftstagung Rapsölkraftstoff und Rapsspeiseöl aus dezentraler Ölsaatenverarbeitung von UFOP, TFZ, TLL, BFEL und KTBL wurde am

Anlässlich der Gemeinschaftstagung Rapsölkraftstoff und Rapsspeiseöl aus dezentraler Ölsaatenverarbeitung von UFOP, TFZ, TLL, BFEL und KTBL wurde am Anlässlich der Gemeinschaftstagung Rapsölkraftstoff und Rapsspeiseöl aus dezentraler Ölsaatenverarbeitung von UFOP, TFZ, TLL, BFEL und KTBL wurde am 16. Juni in Veitshöchheim eine Interessensvertretung

Mehr

Allianz Futtermittelsicherheit Deutschland eg

Allianz Futtermittelsicherheit Deutschland eg Deutscher Raiffeisenverband e.v. Allianz Futtermittelsicherheit Deutschland eg Gemeinsame Lieferantenbewertung zur Optimierung der Futtermittelsicherheit GIQS-Konferenz Qualitäts-, Krisen- und Risikomanagement

Mehr

EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG INHALT

EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG INHALT Dr. med. vet. F L E I S C H H Y G I E N E EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG Anmerkung: Die Downloads stellen einen INHALT Begriffsbestimmungen komprimierten i Themenauszug dar Lebensmittelüberwachung und dienen

Mehr

Verordnung über die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Personen im öffentlichen Veterinärwesen

Verordnung über die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Personen im öffentlichen Veterinärwesen Verordnung über die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Personen im öffentlichen Veterinärwesen 916.402 vom 16. November 2011 (Stand am 1. Juni 2012) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel

Mehr

Krisenkommunikation in den Bereichen Landwirtschaft und Lebensmittel

Krisenkommunikation in den Bereichen Landwirtschaft und Lebensmittel UNDESINSTITUT ÜR RISIKOBEWERTUNG Krisenkommunikation in den Bereichen Landwirtschaft und Lebensmittel Astrid Epp Abteilung Risikokommunikation Fachgruppe Risikoforschung, -wahrnehmung, -früherkennung und

Mehr

Betreuungsgeld in Bayern

Betreuungsgeld in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Betreuungsgeld in Bayern Liebe Eltern, Ziel der bayerischen Familienpolitik ist es, Familien zu ermöglichen, nach ihren Vorstellungen

Mehr

Academy Schulungen und Seminare 2014 Lebensmittelsicherheit

Academy Schulungen und Seminare 2014 Lebensmittelsicherheit Academy Schulungen und Seminare 2014 Lebensmittelsicherheit BERATUNG ANALYTIK PLANUNG 2 Lebensmittelsicherheit Die Sicherheit von Lebensmitteln zu gewährleisten, ist für Unternehmen der Lebensmittelbranche

Mehr

102. Newsletter zur Gesundheitsförderlichen Ernährung

102. Newsletter zur Gesundheitsförderlichen Ernährung 102. Newsletter zur Gesundheitsförderlichen Ernährung Workshops und Informationsveranstaltungen für Kindertageseinrichtungen Leichter als gedacht?!- Gesundheitsförderliches Essen in der Kita - unter diesem

Mehr

Weiterentwicklung des Ökolandbaus was passiert auf europäischer Ebene? Wolfgang Neuerburg Landwirtschaftsministerium NRW

Weiterentwicklung des Ökolandbaus was passiert auf europäischer Ebene? Wolfgang Neuerburg Landwirtschaftsministerium NRW Weiterentwicklung des Ökolandbaus was passiert auf europäischer Ebene? Wolfgang Neuerburg Landwirtschaftsministerium NRW Welche Themen? 1. Weiterentwicklung EU-Öko-Verordnung Aktuelle und zukünftige Themen

Mehr

Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen

Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen Im Zuge der Überarbeitung des Gesetzes zur Anpassung des Baugesetzbuches an EU- Richtlinien (Europarechtsanpassungsgesetz

Mehr

Staatsmittelförderung

Staatsmittelförderung Staatsmittelförderung Referentin: Cornelia Arzberger Staatsmittel Abteilung beim Bayerischen Landes-Sportverband e.v. Bad Füssing, 16.10.2010 1 Allgemeine Vorinformationen 2 Wer fördert? Freistaat Bayern

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus G:\StMUK\Abteilungen\Abteilung II\Referat II_5\Weigl\Elternzeit\Broschüren-EZ-UrlAN-UrlV-KMS-05-2007-r.doc Bayerisches Staatsministerium für Unterricht

Mehr

I. Naturwissenschaftliche Aspekte der Gentechnik in der Lebensmittelproduktion... 13 Klaus-Dieter Jany

I. Naturwissenschaftliche Aspekte der Gentechnik in der Lebensmittelproduktion... 13 Klaus-Dieter Jany Vorwort............................... 11 I. Naturwissenschaftliche Aspekte der Gentechnik in der Lebensmittelproduktion............... 13 Klaus-Dieter Jany 1. Einleitung........................... 13

Mehr

Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG)

Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG) Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG) WRMG Ausfertigungsdatum: 29.04.2007 Vollzitat: "Wasch- und Reinigungsmittelgesetz in der

Mehr

Mögliche Gesundheitsgefährdungen durch Energy Drinks und Shots bei Kindern und Jugendlichen

Mögliche Gesundheitsgefährdungen durch Energy Drinks und Shots bei Kindern und Jugendlichen Deutscher Bundestag Drucksache 18/4394 18. Wahlperiode 23.03.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Nicole Maisch, Dr. Harald Terpe, Kordula Schulz-Asche, weiterer Abgeordneter

Mehr

Futtermittelhandelstag am 11./12. Mai 2015

Futtermittelhandelstag am 11./12. Mai 2015 NETZWERK INNOVATION SERVICE www.burg-warberg.de Bundeslehranstalt Burg Warberg e.v., An der Burg 3, 38378 Warberg Tel. 05355/961100, Fax 05355/961300, seminar@burg-warberg.de Futtermittelhandelstag am

Mehr