Content Marketing. Mit neuem Denken in die Zukunft.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Content Marketing. Mit neuem Denken in die Zukunft."

Transkript

1 Content Marketing. Mit neuem Denken in die Zukunft. Mit Inhalten Kunden halten und neue Kunden gewinnen Aachen, , Hartmut Giesen

2 We are in the Middle of a Marketing Revolution

3 Die Kommunikationsrevolution revolutioniert das Marketing

4

5 Die Kommunikationskultur ist im Umbruch Über 80% aller Entscheider in der Geschäftswelt und private Personen nutzen das Internet als wichtigstes Informations- und Kommunikations- Medium Traditionelles Marketing/Werbung ( interruptive messaging ) wird zunehmend als störend empfunden und zunehmend ergänzt durch engagement marketing (oder auch invitation marketing ) Das Web 2.0 verändert die Kommunikationskultur radikal. Große Teile der Bevölkerung lassen sich nicht mehr durch reine Werbebotschaften überzeugen sondern suchen und teilen nützliche und vertrauenswürdige Informationen Die Internet-Revolution führt zu einer deutlichen Veränderung des Konsumentenverhaltens Werbebotschaften alter Schule werden wirkungslos, da marktschreierische Werbung ignoriert wird

6 Der allwissende Käufer Vor Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen hat der Käufer eine Vielfalt an Informationen über die Firma, das Produkt, die Dienstleistung ist vorab so gut informiert wie nie zuvor Das Internet/die Firmen-Websites mit Content erfüllen die Bedürfnisse nach qualitativ hochwertigen, relevanten, nützlichen, interessanten und Mehrwert bietenden Inhalten: als Hilfe, ein produktiveres, angenehmeres und erfolgreicheres Leben zu führen Konsumenten wollen nicht, dass man ihnen etwas verkauft. Sie möchten sich eine eigene Meinung aufgrund selbstständiger Informationsrecherchen bilden Sie brauchen Inhalte, die sie informieren und wertvolle Entscheidungsgrundlagen liefern

7

8

9 Ein Blick auf die Statistik Was bedeutet das für das B-to-B und B-to-C-Marketing? Wie die Menschen das Internet privat nutzen, prägt auch ihr berufliches Nutzerverhalten. 89 % der B-to-B-Entscheider nutzen das Internet zur Informationssuche 96 % der B-to-B-Entscheider (IT) vertrauen auf Google bei ihrer Suche 40 % der B-to-B-Entscheider besuchen regelmäßig Online Communities

10 Die Alte Schule : emarketing- und ecommerce-tools Portale Firmen-Websites

11 Content Marketing Traditionelle Medienkanäle vs. Social Media/interaktiv Marktschreierisch vs. Teilnehmend/engagiert zusätzliche Marketingkanäle

12 Content Marketing Konsequenzen für die Marke Eine Marke ist nicht länger das, was wir Marketingleute dem Verbraucher/Kunden einflüstern Die Marke ist das, was sich Verbraucher/Kunden untereinander zuflüstern! Die Intelligenz der Masse

13 Traditionelles Marketing: Interruption Marketing

14 Das neue Marketing: Invitation Marketing / Engagement Marketing

15 Fazit: Informations-, Entscheidungs- und Kaufverhalten haben sich dramatisch geändert Eine durchdachte Content Marketing-Strategie ist die Grundlage, die Bekanntheit eines Unternehmens nachhaltig zu erhöhen und die Kundenloyalität nachhaltig zu stärken Unternehmen haben nur eine Chance, gesetzte Ziele zu erreichen, jetzt zu beginnen, das Neue zu verstehen, zu lernen, zu adaptieren, konsequent das Instrumentarium einzusetzen

16 Was ist Content? Was ist Content Marketing?

17 Was ist Content?

18 Anything an individual or organization creates and shares to tell their story.

19

20 Worüber wir hier reden Die Kunst zu verstehen, was Ihre Kunden wissen wollen und es ihnen in einer fesselnden Weise zu vermitteln

21 Content Kommt in vielen Formen: Text, Grafik, Videos, Demos, Animation, Audio etc. Kommt aus vielen Quellen: Verlage, TV, Unternehmen, etc Ist überall: Druck, Online, Werbung, Radio etc Ist informativ, bildend, unterhaltend, relevant Will nicht verkaufen!

22 Content erzählt Ihre Geschichte beantwortet die Fragen der Menschen unterhält und inspiriert die Menschen steuert die Erwartungshaltung bringt Ihre Marke zum Leben schafft oder zerstört Vertrauen

23 Content bringt Umsatz Er beeinflusst die Entscheidung des Kunden Er schafft Vertrauen Er erklärt den Kaufvorgang Er ermöglicht Upselling Er holt Kunden-Feedback ein

24 Content Marketing

25 Content Marketing Definition (I) CM steht für die Strategie, Kunden durch das Angebot von interessanten Informationen zu gewinnen und zu binden, statt ihnen mit teuren, aggressiven Werbekampagnen nachzusetzen! Die Idee dahinter: Durch das Internet ist inzwischen jedes Unternehmen zu seinem eigenen Verlag geworden. Jeder kann kostengünstig veröffentlichen, was er will. Über Databases werden Kunden informiert, über Google und andere Kanäle werden Interessenten angelockt, die sich genau für dieses Thema interessieren.

26 Content Marketing Definition (II) CM ist die Erstellung und Verbreitung von relevanten und wertvollen Inhalten mit dem Ziel der Kundenbindung, Kundengewinnung und Umsatzsteigerung CM ist die Kunst zu verstehen, was genau ihre Kunden wissen müssen, um es ihnen auf relevante und überzeugende manchmal unterhaltende Art zu liefern mit dem Ziel des Umsatzwachstums CM ist die Vermarktung durch Inhalte, die möglichst aktuell und einzigartig sind, für potenzielle und bestehende Kunden Nutzen stiften, Lösungen aufzeigen, Mehrwert bieten

27 Content Marketing im Kontext Content und Content Marketing: Content im Unternehmenskontext betrifft alle Inhalte (Briefe, Angebote, Mails, Website etc.), Content Marketing fokussiert ihren Einsatz im Marketing Social Media Marketing: Social Media Marketing braucht Content, Content Marketing braucht Social Media. Inbound Marketing: Content zieht Kunden, Content ist die Währung mit der Kontakte bezahlt wird. SEO/Suchmaschinenmarketing: Guter Content ist der sicherste und immer mehr der einzige Garant für eine gute Suchmaschinen- Platzierung (neben einigen technischen Aspekten) Viralitätsmarketing: Herausragender Content ist die Grundlage für Viralität (Supergeil-Video, Oscar-Selfie-Tweet etc.)

28 Publikationsformen für Content Marketing Blogartikel White Paper ebooks Artikel Infografiken Videos Präsentationen Podcasts enewsletters Online-Meldungen Apps

29 Vorteile von Content-Marketing Vertrauensbildung zum Unternehmen Steigerung des Bekanntheitsgrades Ausbau des Empfehlungsmarketings Gutes Ranking in den Suchmaschinen Steigerung der Sichtbarkeit im Social Web Steigerung der online-medienpräsenz Steigerung der online-reputation Positionierung als Experte für Fachwissen

30 Marketingziele für Content Marketing

31 Überprüfen Sie Ihre Ziele! Was möchten Sie mit Content Marketing erreichen? Zusätzliche Kunden gewinnen Den Abverkauf ankurbeln Die Bekanntheit stärken Neue Märkte erschließen Die Kundenkommunikation verbessern Den Traffic auf Ihrer Website erhöhen Ihr Image verbessern Ihr Image verändern

32 Website der zentrale Content Hub Was es bedeutet: Die eigene Website ist der zentrale Content-Hub. Sie brilliert mit nützlichen, bildenden und/oder Inhalten. Produkte und Dienstleistungen werden sachlich, wert- und nutzenorientiert beschrieben. Technisch basiert sie auf einem CMS (Typo3, WordPress etc.). 3 wichtige Punkte: 1. Websites sind natürlich Suchmaschinen-optimiert 2. Lead-Generationsfunktionen sollte wann immer möglich implementiert ein. 3. Eine Analyse-Tool ist Pflicht Content Marketing ist Datadriven.

33 Blog Was es bedeutet: Kurz für Webblog. Der Blog bietet die einfache Möglichkeit, kurze Informationen im Web häufig zu aktualisieren. Einfach zu bedienen, ideal zur schnellen Verbreitung von Kommentaren und zur automatischer Nachverfolgung. Blogs sind oft die Zentren der Social-Media-Quellen. Sie können anspruchsvolle SEO-Strategien und Community bildende Kampagnen problemlos integrieren. 3 wichtige Punkte: 1. Fördern Sie Gespräche: sogar schlechte Kommentare können eine Chance für die Entwicklung guter Kundenbeziehungen sein 2. Seien Sie ein aktiver Netz-User: Nehmen Sie auf anderen Blogs genauso wie an Ihrem eigenen teil. Entwickeln Sie eine Top 15 Hit-Liste von Blogs, an denen Sie teilnehmen sollten 3. Bleiben Sie locker. Authentizität zählt mehr als Perfektion, wenn Sie mit dem Leser in Verbindung treten

34 E-Newsletter Was es bedeutet: Das Kommunikationstool für bestehende und zukünftige Kunden, erscheint normalerweise monatlich oder wöchentlich. Er steht elektronisch als Text oder HTML- Seite zur Verfügung und beinhaltet komplette Artikel oder Kurzbeschreibungen mit Links zu Artikeln auf Ihrer Webseite. Kundenfreigabe erforderlich. 3 wichtige Punkte: 1. Keine Spam-eNewsletter holen Sie sich die Erlaubnis und bieten Sie die Möglichkeit des Opt-out-Links 2. Kann ein gutes Vehikel zur Verbreitung weiterer Inhalte sein, wie z.b. Webinare, ebooks, White Papers, Live- Events etc. 3. Eine Zusammenfassung der Blog-Inhalte in Ihrem enewsletter ist eine gute Penetration. Versuchen Sie täglich zu bloggen und eine wöchentliche oder monatliche Zusammenfassung per enewsletter zu verschicken

35 White Paper Was es bedeutet: Der Uropa des Contents. White Papers sind aktuelle Fachartikel, in der Regel 8-12 Seiten lang, über Themen, die eine Menge Erklärung bedürfen. Auch als Tagungsbeiträge, Forschungsberichte oder technische Informationsblätter bekannt, sind sie perfekt zum Nachlesen für Ihre Kunden und zur Beantwortung entscheidender Fragen. 3 wichtige Punkte: 1. Kann Geschäftskontakte generieren (Leads) 2. Positioniert Ihr Unternehmen als Vordenker 3. Adaptierbar auf Print, elektronisches PDF oder digitale Magazin-Formate

36 Artikel Was es bedeutet: Ein vielfältig einsetzbares Content-Stück für PR, als Download, als Blog-Posting etc. Der Artikel gibt die Ihnen Möglichkeit, ent-sprechendes Publikum über Trends oder (firmen-) relevante Themen anzusprechen. Eine laufende Artikel-Kampagne, ergänzt mit Vorträgen, ist das traditionelle Werkzeug für den Aufbau der Vorreiter-Rolle in zahlreichen Branchen. 3 wichtige Punkte: 1. Einmal ist nicht genug, planen Sie eine Reihe von Artikeln, um Wirkung zu erzielen 2. Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Artikel in den Printmedien und im Internet zu platzieren, auf Ihrer Website sowie auf weiteren relevanten Webseiten 3. Immer aus der Sicht des Redakteurs denken Ihr Artikel muss bei der Veröffentlichung den Anforderungen (Länge/Tonalität zum Beispiel) entsprechen und von unmittelbarem Interesse für die Leser sein

37 Case Study Was es bedeutet: Spezialfall des Artikels: Schilderung eines Referenzfalls. Kann eingesetzt werden in der PR, als Download, als Blog-Gastbeitrag 3 wichtige Punkte: 1. Die meisten Fallstudien folgen einem einfachen, dreistufigen Format: Herausforderung, Lösungen, Ergebnisse 2. Verwenden Sie direkte Kunden-Zitate um die Geschichte zu stärken, vor allem wenn es um die Ergebnisse geht 3. Teilen Sie Fallstudien online mit in Direct Mailings, Pressemitteilungen, Handouts etc.

38 ebook Was es bedeutet: Ein längerer Bericht, in der Regel Seiten lang. Er präsentiert komplexe Informationen in einer optisch ansprechenden, lesefreundlich Art. Der Inhalt ist informativ und unterhaltsam. Der Ton ist kollegial, die Darstellung ist eher einfach, um das schnelle Erfassen zu vereinfachen. 3 wichtige Punkte: 1. Entwickeln Sie Ihre Vertriebsstrategie vorher: Wie kommt Ihr ebook in die Hände der Leser 2. Denken Sie visuell: Machen Sie großzügig Gebrauch von Bulletpoints, Legenden, Sidebars, Grafiken usw. 3. Schließen Sie mit einem Aufruf zum Handeln: Was sollten die Leser als nächstes tun? Aus diesem Grund setzen Sie auf jeder Seite einen call to action oder Link

39 Webinar/Webcast Was es bedeutet: Nehmen Sie Ihre Präsentation und stellen Sie sie online. Das ist die Essenz eines Webinars (Charts & Ton) bzw. eines Webcasts (Charts, Ton & Video). In der Online-Präsentation wird der Inhalt Folie für Folie gezeigt analog einer Live-Präsentation. Der Audio- Teil kann über Telefon/Computer geliefert werden. Webinars/Webcasts laufen live oder auf Abruf. 3 wichtige Punkte: 1. Webinare stellen ein ausgezeichnetes Call-to-action oder Nachfass-Angebot auf andere Formen von Kundenansprache (wie z.b. ebooks, White Papers, enewsletter) dar 2. Sie profitieren doppelt: Zum einen aus den Live- Veranstaltungen, aber auch von den Menschen, die archivierte Veranstaltungen herunterladen 3. Ein erfolgreiches Webinar erfordert eine sehr aktive Vermarktungsstrategie, typischerweise über Ihre Website, Blog, enewsletter und andere Medien oder Social Media-Kanäle

40 Video Was es bedeutet: Websites wie YouTube und Vimeo haben einst schwierige Web Herausforderungen vereinfacht: das Hochladen und Verbreiten von Videos. Video-Seiten bieten Social-Media-Optionen für Gespräche und Austausch, die helfen können, Ihre Inhalte auch viral zu streuen. Es besteht die Möglichkeit, Codes oder Links mit einzubetten. 3 wichtige Punkte: 1. Denken Sie weiter als der talking head -Ansatz: Preiswerte Bearbeitungswerkzeuge wie imovie oder Final Cut machen es einfach, professionell aussehende Video-Inhalte zu erstellen 2. Anstatt einer One-Shot-Strategie denken Sie über eine Video-Serie nach, die Aufmerksamkeit erzeugt und ein Publikum auf Zeit bindet 3. Keine Überperfektion : Viele der erfolgreichsten Online-Videos haben sind so einfach produziert, dass traditionelle Sender schockiert sein würden.

41 Online News Release Was es bedeutet: Externe Dienstleister können Ihre Pressemitteilungen online stellen, um eine schnellere und weitere Verbreitung zu erzielen. Heute sind Pressemitteilungen aber nicht nur für die Presse. Durch die effektive Nutzung von Dienstleistungen, können Sie direkt an Ihre Kunden kommunizieren. 3 wichtige Punkte: 1. Warten Sie nicht auf große Neuigkeiten, finden Sie Gründe für kontinuierliche Presseaussendungen. 2. Fügen Sie jeweils einen call to action mit ein, so dass Ihre Kunden zum Handeln aufgefordert werden 3. Setzen Sie Social-Media-Tags, so dass Ihre Mitteilung gefunden werden kann

42 Buch Was es bedeutet: Selbst im Zeitalter von Web 2.0 hat ein echtes Buch immer noch eine Aura von Autorität. Ob selbst herausgegeben oder über ein traditionelles Verlagshaus, das Buch ist das große Content- Stück, das oft zu Presse-Auszügen und Vortragseinladungen führt und einem den privilegierten Status als der Experte zuspricht. 3 wichtige Punkte: 1. Bücher sind eine große Zeit-Investition planen Sie sorgfältig! Wenn Sie ein Blog haben, denken Sie darüber nach, welche Blog-Beiträge als Kapitel für Ihr Buch dienen könnten 2. Holen Sie sich schnell PR-Leute an Bord, um das Media-Potenzial richtig zu nutzen 3. Nutzen Sie eine Microsite oder eine Facebook Fan-Page, um eine Community rund um Ihr Buch zu bilden

43 Print Newsletter Was es bedeutet: Egal, ob es ein doppelseitiges Papier oder ein 16-seitiges Dokument ist, Print Newsletter bieten aufmerksamkeitsstarke Inhalte für den schnellen Gebrauch. Ideal als Kundenbindungsmaßnahme. Die durchschnittliche Länge beträgt 4-12 Seiten. 3 wichtige Punkte: 1. Print Newsletter sind gut für rastloses Publikum: Geschäftsreisende, Pendler etc. Denken Sie auch an diejenigen, die noch keine Smartphones oder ipads benutzen 2. Die Produktionsqualität ist wichtig die Art und Weise wie Ihre Inhalte präsentiert werden, ist ebenso wichtig wie der Inhalt selbst 3. Stellen Sie sicher, dass Sie die Informationsbedürfnisse ihrer Zielgruppe genau kennen, bevor Sie eine redaktionelle Plattform erstellen

44 Was es bedeutet: s sind immer noch eines der wichtigsten Kommunikationsmittel in der Wirtschaft erprobt, bewährt aber mit hohen restriktiven gesetzlichen Auflagen 4 wichtige Punkte: 1. Hohe Wirksamkeit sofern Sprache, Gestaltung etc. optimiert wurden (immer noch eher die Ausnahme) 2. Hohe Wirksamkeit durch Vernetzungs-/ Verknüpfungspotenzial durch Links/Backlinks mit Websites, Portalen unlimited! 3. Strenge Regeln, juristische Einschränkungen insbesondere für die Finanzwelt 4. Permission-Marketing ermöglicht legal, die Restriktionen z.t. zu umgehen, die Wirksamkeit von s als Marketing-Tool wieder zu erhöhen

45 . und außerdem

46 Nutzung des Content Marketing (nach Mitteln)

47 Nutzung des Content Marketing (nach Mitteln)

48 Nutzung des Content Marketing (nach Mitteln)

49 Der Content Marketing- Prozess Content Marketing entsteht in drei Phasen:: a. Content-Marketing-Strategie b. Content-Entwicklung & -Produktion c. Content-Distribution & -Promotion

50 Content Marketing

51 Content Produktion: non-stop Bemühung neue Inhalte

52 Content-Marketing im Sales Funnel

53

54

55

56 Bringen Sie Ihre Botschaft an Zielgruppen in jeder gewünschten Nische

57 Das Content-Distributionsnetzwerk

58 Das Content-Distributionsnetzwerk

59 Weitere Content Distributionskanäle Paid Content Native Advertising Blog-Gastbeiträge Verlinkungs-PR

60 Content Marketing-Organisation (I) Content-Produktion, Content-Promotion; Schnittstellen mit Beratern/Vertrieb, Schnittstellen mit IT erfordern ein Team mit klaren Kompetenzen und Verantwortlichkeiten Erforderlich: 1. Menschen, die die Arbeit machen: das Content-Team 2. Aufgaben-/Verantwortlichkeiten für jedes Team-Mitglied 3. Projektpläne, Redaktionspläne für termingenaues Arbeiten 4. Regeln, Richtlinien

61 Content Marketing-Organisation (II) Team besteht aus dem Hauptverantwortlichen, dem Team- Leader, Content-Entwicklern, Journalisten/Textern, Content- Produzenten (Print, Video, Audio etc). Inhouse oder outgesourct Erfahrungen: i.d.r. Beginn mit komplettem Outsourcing, Schnittstellen mit Top-Management und internen Koordinatoren, langsame Integration von Mitarbeitern ins Content-Team, nach 2-3 Jahren Integration in das Unternehmen

62 Content Marketing-Erfolgskontrolle Muss sein! ROI per Abschluss zum Vergleich mit Alternativen/ Benchmark/Festlegung von Messkriterien Web-Analytic unterschiedlich für kleine oder große Fallzahlen Schnittstellenoptimierung zwischen Content-Team mit Einblick in Reifegrad von Interessenten und Übergabe an Vertrieb/ Berater zur individuellen Weiterbetreuung System ermöglicht schnelle Anpassung von Content an aktuelle Situationen, Konzeptänderung, misst Qualität von Content-Inhalten etc.

63 Größte Herausforderung beim Content Marketing

64 Content Marketing Merkposten 1. Behandeln Sie Content wie einen bedeutenden Wert des Unternehmens. Legen Sie reale Ziele und Erfolgskriterien fest. 2. Content erfordert verantwortliche Überwachung. Ernennen Sie einen Content-Beauftragten. 3. Es ist nie zu früh, über Content nachzudenken. 4. Machen Sie sich klar, in welchem Kontext sich Content in Ihrem Unternehmen bewegt. - Content bezieht Analyse mit ein.

65 5. Erstellen Sie Content-Pläne und arrangieren Sie Audits. 6. Unterschätzen Sie nicht den Aufwand für das Erstellen der Inhalte. Erstellen Sie einen detaillierten Kostenplan für Timing und Budget. 7. Fragen Sie sich, wofür. Und fangen Sie klein an. Gleichen Sie alle Content-Anforderungen mit Ihren Geschäftszielen ab. 8. Stellen Sie das Content-Team zusammen, bevor die Arbeit beginnt. Erstellen Sie einen Plan für Ressourcen und Workflow.

66 9. Content verlangt Sorgfalt und Futter. Sorgen Sie für Qualitätssicherung bei allem, was den Content betrifft. Sorgen Sie für eine regelmäßige Überprüfung des gesamten Contents. 10. Stellen Sie sich auf Änderungen ein. Klare Verantwortlichkeiten und klare Führung sind Voraussetzung für nötige Flexibilität und Anpassung

67 Content Marketing Stand der Dinge (Juni 2013)

68 Content Marketing Stand der Dinge USA: Etablierte Marketingtechnik, immer noch buzzig Deutschland Buzzig, eher wenige echte neue Content-Marketing-Projekte, noch eher ein Dienstleister-Thema Innovation Wer innovativ sein möchte, ist zwei Jahre zu spät. Heute geht es darum, den Zug nicht zu verpassen. Prognose Content Marketing wird die einzig akzeptierte Form der Werbung werden. Wer gute Inhalte hat und im richtigen Kontext einsetzt, wird gewinnen.

69 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Hartmut Giesen Publizistik Projekte

ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant.

ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant. ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant. 09. Mai 2012 In den nächsten 30 Minuten. Content Marketing Wieso

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Content Marketing mit Kundenreferenzen

Content Marketing mit Kundenreferenzen CONOSCO Agentur für PR und Kommunikation Klosterstraße 62 40211 Düsseldorf www.conosco.de, e-mail: info@conosco.de Telefon 0211-1 60 25-0, Telefax 0211-1 64 04 84 Content Marketing mit Kundenreferenzen

Mehr

Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1

Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1 Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1 In unserem Always on -Zeitalter werden die Konsumenten mittlerweile von Werbebotschaften geradezu überschwemmt. In diesem überfrachteten Umfeld wird es immer schwieriger,

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Gehört und verstanden werden.

Gehört und verstanden werden. Gehört und verstanden werden. The bad News. Nichts Neues Keine Garantien Marcom macht nicht den Unterschied trägt aber dazu bei 1 Erfahrungen. Wirkung erzielen. Mehrwert schaffen Nutzen stiften Branding

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an?

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Albin Sikman Geschäftsleiter ICA 1 AGENDA AGENDA WAS IST BLOG MARKETING? Ein Blog (Abk. für Web Log) ist ein elektronisches

Mehr

Redaktion (Print, Online, TV, Radio)

Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienunternehmen Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Storytelling für den Journalismus Crossmediale Themenentwicklung Crossmediales Storytelling Crossmedia:

Mehr

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO) genannt, ist ein Marketing-Instrument, das dazu dient, Websites auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com DAS INBOUND MARKETING SPIEL Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com Vorwort Leads das ist die Währung, die wirklich zählt. Denn aus Leads werden im besten Fall Kunden. Und die wertvollsten Leads sind

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick

Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick Das Presseportal für Pressemitteilungen Starker Multiplikator Vorteile und Nutzen von Pressemitteilungen 1 2 3 4 5 Die Nutzung verschiedener Presseverteiler

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

plista Content Distribution

plista Content Distribution plista Content Distribution Ihr Content an die richtigen Nutzer: intelligente Content Verbreitung Nachhaltiges Branding auf Basis von Content Oplayo GmbH für Content Distribution Marketing bis dato: Marken

Mehr

Das bietet Schäfer WebService

Das bietet Schäfer WebService Das bietet Schäfer WebService Experte für mobiles Webdesign und Newsletter-Marketing Viele Webdesigner sind hervorragende Programmierer und erstellen Webseiten nach dieser Priorität. Ob die meisten Besucher

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 SEO: Warum all die Mühe? Warum all die Mühe? Früher offline Heute online Warum all die Mühe? Basiswissen

Mehr

Willkommen in der SocialMedia Welt

Willkommen in der SocialMedia Welt Business Agentur Christian Haack Willkommen in der SocialMedia Welt Profiness Business Agentur Christian Haack Ausgangssituation ALLE reden über Social Media etc, aber wirklich verstehen und erfolgreich

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom. Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.de Hochwertiger Content ist das Fundament jedes erfolgreichen Online-Projekts

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

We Share Innovation! Ihr exklusives Förderprogramm 2.0 EXKLUSIV FÜR TEILNEHMER DES

We Share Innovation! Ihr exklusives Förderprogramm 2.0 EXKLUSIV FÜR TEILNEHMER DES We Share Innovation! Ihr exklusives Förderprogramm 2.0 EXKLUSIV FÜR TEILNEHMER DES >> Ihre Lösung gehört zu den besten IT-Innovationen für den Mittelstand. > Teilen

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0 Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0 Wie Sie im Social Web News Releases, Blogs, Podcasting und virales Marketing nutzen, um Ihre Kunden zu erreichen David Meerman Scott Übersetzung aus dem Amerikanischen

Mehr

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten 1. Wie verlaufen heute Kaufentscheidungen? 2. Wie beeinflusse ich die Kaufentscheidung mit meiner Kommunikation? 3. Welche

Mehr

WAS IST LEAD CAPTURE?

WAS IST LEAD CAPTURE? Marketing im Internet kann manchmal wie eine unmögliche Aufgabe aussehen. E-Mail Marketing ist ein relativ einfacher und unglaublich effektiver Weg; der Direct Marketing Association zufolge, hat jeder

Mehr

Content Marketing Was man von Red Bull und Co. lernen kann

Content Marketing Was man von Red Bull und Co. lernen kann Content Marketing Was man von Red Bull und Co. lernen kann Prof. Dr. Michael Bernecker Content ist King! DIM Deutsches Institut für Marketing Agenda 1. Einstieg und Überblick 2. Umsetzung 3. Herausforderungen

Mehr

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing.

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Mittels effizienter Lead-Kampagnen gewinnen wir Neukunden, Abonnenten und Geschäftskontakte. Seit unserer Gründung

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Content Marketing:! 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Oberholzer Online Marketing Seit 2012 selbständig. Content-, Social- und Inbound Marketing.

Mehr

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SEO WIE BITTE? SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG, DAMIT AUCH GOOGLE SIE FINDET Suchmaschinenoptimierung - Format, Content und Keywords damit die Suchmaschinen Ihre Marke

Mehr

Content Marketing. Teil 3

Content Marketing. Teil 3 Content Marketing Teil 3 DVR: 0438804 Mai 2013 Business-to-Business-Content Marketing Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, welche Rolle Content Marketing innerhalb des B-to-B-Marketings spielen kann.

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015 smart online publishing 2 Über 15 Jahre tägliche Expeditionen durch den digitalen Weltraum Die Netzpiloten sind ein Stück deutscher digitaler Mediengeschichte.

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Video im Web 2.0. Status, Praxis und Perspektiven im Umgang mit Bewegtbild

Video im Web 2.0. Status, Praxis und Perspektiven im Umgang mit Bewegtbild Video im Web 2.0 Status, Praxis und Perspektiven im Umgang mit Bewegtbild Fernsehen vs. Video Marketing, Web TV Mediennutzung TV Fremdbestimmte Inhalte Fremdbestimmte Sendezeiten Festgelegter Ort Die Medien

Mehr

Konvergenzen. Die Hochzeit von Marketing und Sales vor dem digitalen Altar. Matthias Specht Geschäftsleitung wob digital twitter.com/matthias_specht

Konvergenzen. Die Hochzeit von Marketing und Sales vor dem digitalen Altar. Matthias Specht Geschäftsleitung wob digital twitter.com/matthias_specht Konvergenzen. Die Hochzeit von Marketing und Sales vor dem digitalen Altar Matthias Specht Geschäftsleitung wob digital twitter.com/matthias_specht Marketing Marken/Imagekommunikation Digital Branding

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Online Ad Specials Heinz Wittel Suchmaschinen Grafische Werbeformen Online Ad Specials 1. Suchmaschinen Bedienen Sie

Mehr

Social Media für Unternehmen

Social Media für Unternehmen Berliner Volksbank Unternehmer Campus Social Media für Unternehmen Berlin, 3. November 2011 Social Media für Unternehmen 1 Social Media für Unternehmen 1. Welchen Nutzen bringt der Social-Media-Einsatz?

Mehr

Ihr Unternehmen besteht schon seit einiger Zeit, ist aber noch ausbaufähig?

Ihr Unternehmen besteht schon seit einiger Zeit, ist aber noch ausbaufähig? MOTTOGRAPHY CHECKLISTE UMSATZERHÖHUNG für Immobilienmakler Ihr Unternehmen besteht schon seit einiger Zeit, ist aber noch ausbaufähig? Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt, die Ihnen dabei

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

Saastal Marketing AG Ausbildung

Saastal Marketing AG Ausbildung Saastal Marketing AG Ausbildung SMAG Training ACADEMY DER LEISTUNGSTRÄGER/KUNDE IM FOKUS LEISTUNGSTRÄGER AN ERSTER STELLE DEN KUNDEN RELEVANT AUF DEN KUNDEN FOKUSSIERT ERGEBNIS-GETRIEBENE STRATEGIE PERSONALISIERT

Mehr

Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU

Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU Agenda Was ist PR / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit? Welche PR-Instrumente gibt es? Was kann PR für KMU leisten? Worauf kommt es an, damit Ihre PR

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Bonuskapitel Online-Marketing. Viele Vermarktungskanäle nutzen

Bonuskapitel Online-Marketing. Viele Vermarktungskanäle nutzen Viele Vermarktungskanäle nutzen Je mehr Kanäle und je spezifischer Sie diese verwenden, umso höher die Zahl der Registrierungen In den letzten Jahren hat sich die Zahl der Kanäle, auf denen wir für uns

Mehr

Praktikables Online-Marketing

Praktikables Online-Marketing Einführung ins Onlinemarketing Zusammenarbeit mit IHK Cottbus und ebusiness-lotse Südbrandenburg 07.10.2014 Einst lebten wir auf dem Land, dann in Städten und von jetzt an im Netz. Mark Zuckerberg im Film.

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris

Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris Fit für die Jugend? Marken-Peeling am Beispiel L Oréal Paris WER IST L OREAL? Bahn-brechende Forschung & Innovation Einzigartige & globale Marken Multi-kulturelle High Performance Teams 3.817 Mitarbeiter

Mehr

Effektiv Sales Leads generieren mit Video

Effektiv Sales Leads generieren mit Video Effektiv Sales Leads generieren mit Video...mit internen Ressourcen und online Präsentationen Reto Huber VidMa Video Marketing MAI 2012 B2B Marketing wurde in den letzten Jahren immer effektiver wenn es

Mehr

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web SOCIAL IMPACTOPTIMIZATION SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web Vortrag 07.09.2013, #BoMaC13 DEFINITION > HEUTE > MORGEN > SOCIAL WEB >

Mehr

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010 Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert Dunja Riehemann 12.11.2010 Agenda Das Unternehmen Netviewer Gesamtmarketingstrategie Kommunikationsziele Kampagnenansatz und-maßnahmen Marketinginstrumente

Mehr

VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB

VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB de 9/2014 AUDIOVISUELL. EMOTIONAL. VERKAUFSSTARK. DAS MULTIMEDIALE VERKAUFSTALENT UNTERNEHMENSVIDEO Imagefilm Produktvideo 3D-Animation Kugelpanorama Starker Aufmerksamkeitsfaktor,

Mehr

Kunden gewinnen mit White Papers

Kunden gewinnen mit White Papers Seite 1 Content Marketing Guide 2 Kunden gewinnen mit White Papers Doris Doppler 2012 Doris Doppler. Alle Rechte vorbehalten. web: www.textshop.biz www.ddoppler.com mail: office@textshop.biz Das Werk einschließlich

Mehr

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1 Whitepaper Video-SEO 10 Schritte für ein besseres Ranking 2015 how2 1 und mehr Reichweite 10 Schritte für ein besseres Ranking und mehr Reichweite Sie möchten Videos für Ihr Unternehmen ins Netz stellen

Mehr

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen:

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen: Content Marketing Teil 2 DVR: 0438804 April 2013 Instrumente und Methoden des Inbound Marketings Inbound Marketing beinhaltet folgende Teildisziplinen und Instrumente, die im Zusammenspiel funktionieren:

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de Marktstudie Web 2.0 im Marketing von KMU Hintergrund Die Erhebung wurde Im August 2007 über einen Online-Fragebogen auf dem Blog SocialMash durchgeführt. Rund 100 kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

CONTENT MARKETING. Aktiv in 11 Ländern. Über 9.000 Blogs im Portfolio

CONTENT MARKETING. Aktiv in 11 Ländern. Über 9.000 Blogs im Portfolio CONTENT MARKETING Aktiv in 11 Ländern Über 9.000 Blogs im Portfolio Content Marketing mit rankseller International GmbH rankseller ist Ihr effizienter Marktplatz für hochwertiges Content Marketing in manuell

Mehr

Mehr Sichtbarkeit im Internet

Mehr Sichtbarkeit im Internet Mehr Sichtbarkeit im Internet 10. November 2015 Immobilienforum 2015 Sebastian Otten Projektleiter (ComFair GmbH) Online Marketing Manager ComFair GmbH 1 Status Quo? ComFair GmbH 2 Was ist Online Marketing?

Mehr

Crossmedia Award 2014. Case «Seats for Switzerland»

Crossmedia Award 2014. Case «Seats for Switzerland» Crossmedia Award 2014 Case «Seats for Switzerland» Zielgruppen und Kommunikationsziele / Zielgruppe: Die weltoffenen Herr und Frau Schweizer / Alle berufstätigten 30- bis 55-jährigen in der Schweiz lebenden

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

SES Search Engine Services

SES Search Engine Services Target Marketing Performance Media SES Search Engine Services Social Media Marketing Online Marketing Service Mediaplanung Affiliate Marketing SEO Suchmaschinenoptimierung Netzwerk Marketing Markenrecht

Mehr

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU marketing internet räber Content- und Online-Marketing für KMU Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Gefunden werden und überzeugen Im Jahre 2010 waren rund 227 Millionen Webseiten im Netz

Mehr

cis SEO Bundles KMU, speziell entwickelte Rankingoptimierung für klein und mittelständische Unternehmen

cis SEO Bundles KMU, speziell entwickelte Rankingoptimierung für klein und mittelständische Unternehmen cis SEO Bundles KMU, speziell entwickelte Rankingoptimierung für klein und mittelständische Unternehmen Die eigene Webseite ist schon lange nicht mehr nur eine eigene Visitenkarte im Netz! Das Internet

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

Mehr Erfolg mit Online-PR über Presseportale und Social Media

Mehr Erfolg mit Online-PR über Presseportale und Social Media Mehr Erfolg mit Online-PR über Presseportale und Social Media sergey02- Fotolia.com Erfahren Sie, wie Sie über Presseportale und Social Media mehr Medienkontakte und Kunden erreichen Erfolgreiche Online-PR

Mehr

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren 01.04.2015 Mit dem richtigen Targeting finden Sie auf Facebook viele potenzielle Kunden Es ist einer der großen Mythen auf Facebook: Leads

Mehr

Übersicht. Wer bin ich? Was habe ich bisher gemacht?

Übersicht. Wer bin ich? Was habe ich bisher gemacht? Übersicht Wer bin ich? Was habe ich bisher gemacht? Was macht ein Internet-Redakteur? Wie bin ich dazu gekommen Internet-Redakteur zu werden? Wie positioniere ich mich? Welche Dienstleistungen biete ich

Mehr

Educational Marketing

Educational Marketing Educational Marketing Nutzwertorientierte Nutzwertorientierte Kommunikation Kommunikation im im fachmedialen fachmedialen Umfeld Umfeld Vortrag im Rahmen der Fachvorlesung Strategisches Marketing Prof.

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING

SOCIAL MEDIA MARKETING SOCIAL MEDIA MARKETING Prosumer SMART Identitätsmanagement POST Informationen Kommunikation Influencer Resonanzkrise Bruhaha Reputation Shitstorm Groundswell Cross Media Publishing Monitoring Connectors

Mehr

Suchmaschinen-Marketing für KMU und FE in Netzwerken

Suchmaschinen-Marketing für KMU und FE in Netzwerken Suchmaschinen-Marketing für KMU und FE in Netzwerken Finnwaa GmbH Jena, Leipzig, Saalfeld Jena, 2009 Agenda» (1) Kurze Vorstellung der Agentur» (2) Aktuelles» (3) Trends & Möglichkeiten Agenturprofil»

Mehr

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen!

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Curt Leuch Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Verlag: LeuchMedia.de 3. Auflage: 12/2013 Alle Angaben zu diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch

Mehr

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends in CP und Content Marketing in 2015 www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends

Mehr

"Content Marketing - eine große Chance für die PR-Branche oder doch nur ein neuer Hype?"

Content Marketing - eine große Chance für die PR-Branche oder doch nur ein neuer Hype? "Content Marketing - eine große Chance für die PR-Branche oder doch nur ein neuer Hype?" Nützliches Wissen John Deere, begann 1837 mit Hilfe von Veranstaltungen für USamerikanische Farmer landwirtschaftliche

Mehr

CONTENT MARKETING. Auf einen Blick

CONTENT MARKETING. Auf einen Blick CONTENT MARKETING Auf einen Blick Was ist Content Marketing? Im Gegensatz zur Werbung setzt Content Marketing auf das ublizieren individueller Inhalte, statt vordefinierte Anzeigen- formate zu belegen.

Mehr

Webinar: Online PR 2015

Webinar: Online PR 2015 Webinar: Online PR 2015 1 Webinar: Online PR 2015 Referent: Harald Müller Geschäftsführer Oplayo GmbH 2 Über & Wir wollen Deutschland sführender Dienstleister im Konvergenzfeld SEOmit Online-PR inkl. Webdesign

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Kommunikation mit Biss

Kommunikation mit Biss Crossmedia Kommunikation Kommunikation mit Biss Sigi Alder Market Business Developer Canon (Schweiz) AG Stämpfli Konferenz Agenda Crossmedia Success Markt in steter Veränderung Mehrwert in der Kommunikation

Mehr

Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich. T. 044 272 88 22 info@webinc.ch www.webinc.

Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich. T. 044 272 88 22 info@webinc.ch www.webinc. Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER Diese übersichtliche Webseite ist besonders benutzerfreundlich, modern und responsive. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich T. 044 272

Mehr

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing!

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Hilfen zum Twitter Hashtag Marketing Als Antwort auf Twitter-Tags, Schlüsselwörter und Kategorien sind Hashtags Begriffe für die Klassifizierung

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke Goldbach Award 2012 Crossmedia Case Lenzerheide Wetterböcke Zielgruppen und Kommunikationsziele. / Die Lenzerheide hat an zwei Talseiten zwei Skigebiete mit viel Sonne. Mit der Wetterböcke - App werden

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr