NUMERISCHE SIMULATION IM ARMATURENBAU

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NUMERISCHE SIMULATION IM ARMATURENBAU"

Transkript

1 NUMERISCHE SIMULATION IM ARMATURENBAU

2 MERKLE & PARTNER Seit mehr als 20 Jahren ein zuverlässiger Partner für ingenieurwissenschaftliche Berechnungen und Simulationen Methodenentwicklung Strukturanalyse Strömungsmechanik Virtuelle Produktentwicklung und Konstruktion Bauteiloptimierung Schadensanalyse MERKLE & PARTNER wurde 1989 als eines der ersten Dienstleistungsunternehmen im CAE-Bereich in Deutschland gegründet. Heute bearbeiten rund 50 Mitarbeiter an den Standorten Heidenheim, Hamburg und Ingolstadt über 500 Projekte im Jahr. MERKLE & PARTNER ist damit führend im Bereich ingenieurwissenschaftlicher Berechnungen und Simulationen. Wir berechnen alle Aufgabenstellungen im Bereich Strukturmechanik, Strömungsmechanik, Mehrkörpersimulation, Bauteiloptimierung u.v.m. Zudem entwickeln wir virtuell neue Produkte und begleiten Entwicklungsprozesse von der ersten Idee bis zum funktionstüchtigen Endprodukt. Wir liefern, was wir versprechen! Mit unserer langjährigen Erfahrung und der erforderlichen Hard- und Software garantieren wir Ihnen höchsten Einsatz und beste Ergebnisse. 2

3 Warum Simulation? Anhand der Simulation können potenzielle Produkte in Form von virtuellen Prototypen auf Funktionalität, physikalische Eigenschaften und späteres Einsatzverhalten hin untersucht werden. Die traditionelle Produktentwicklung hat zur Folge, dass Prototypen gebaut und Versuche durchgeführt werden müssen. Tatsächliche Produkteigenschaften können so vorab nicht erkannt werden. Durch ein try-and-error -Vorgehen treten Probleme oftmals erst nach der Markteinführung auf, wodurch hohe Kosten entstehen. Die Vorteile der Simulation liegen in ihrer Schnelligkeit und Kosteneffektivität. Zudem liefern die virtuellen Prototypen einen weitaus höheren Detaillierungsgrad an Informationen, als es ein realer Versuch je leisten könnte. Alle Vorteile auf einen Blick: für eine Vielzahl technischer Aufgabenstellungen einsetzbar Schnelligkeit (durch virtuelle Prototypen) Risikominimierung Verkürzung von Entwicklungszeiten Kostenersparnis grafische Visualisierung von Berechnungsergebnissen Tests neuer Entwurfskonzepte möglich Parameterstudien was-wäre-wenn -Studien OHNE SIMULATION MIT SIMULATION Auslegung Geometriemodell Prototyp Versuch Optimierung Auslegung Geometriemodell Simulation Voroptimierung Prototyp Versuch Optimierung 3

4 KERNKOMPETENZ STRUKTURMECHANIK F I N I T E E L E M E N T E M E T H O D E Anwendungsgebiete» Beulen» lineares Beulen nach Euler» nicht-lineares Beulen» Verzweigungsbeulen» elastoplastisches Beulen» Dynamik / Schwingung» Modalanalyse (Eigenfrequenzbestimmung)» Frequenzganganalyse» Zufallsanalyse» harmonische Antwort» Stoßanalyse» Spektralanalyse» Erdbeben-Simulation» Festigkeit (linear und nicht-linear)» FSI Fluid-Struktur-Kopplung» Gummi- und Dichtungsberechnung» Kontakt (mit und ohne Reibung)» Kunststoff-Berechnungen» Kurzzeitdynamik» Crash» Drop-Test» Containment» Lebensdaueruntersuchung» High-Cycle Fatigue» Low-Cycle Fatigue» Plastizität» idealplastisches Verhalten» Spannungs-Dehnungs-Abhängigkeiten» Verfestigung» zyklische Plastizität» thermische Aufgabenstellungen» stationär» instationär» linear» nicht-linear» Strahlung» Thermoelastizität» Thermoplastizität» Kriechen» Thermoschock i Das Hauptaufgabengebiet der Strukturmechanik ist die Berechnung, Simulation und Optimierung von Bauteilen und komplexen Baugruppen zur Ermittlung von physikalischen Eigenschaften (Kräfte, Spannungen, Verformungen). Die Aufgabenstellungen kommen dabei aus den unterschiedlichsten Branchen. 4

5 KERNKOMPETENZ STRÖMUNGSMECHANIK C O M P U T A T I O N A L F L U I D D Y N A M I C S Anwendungsgebiete» stationäre / instationäre Strömungen» laminare / turbulente Strömungen» Strömungen mit Wärmeübergang Wärmeleitung, Konvektion, Strahlung» Strömungen mit chem. Reaktionen» Mehrphasenströmungen Flüssigkeit-Gas-Gemische Nicht-Newtonsche Fluide partikelbehaftete Strömungen» Strömungsmaschinen Gebläse / Ventilatoren» bewegte Gitter Luftfahrt Pumpen & Turbomaschinen Automobilindustrie Chemie & Verfahrenstechnik Branchen Elektronik Energieerzeugung 5

6 FEM-ANALYSE EINES KLAPPENVENTILS DRUCK- UND BESCHLEUNIGUNGSLASTEN / VIBRATION / SCHOCK / EIGENMODEN Geometrie Eigenmoden i Unsere Leistungen Ermittlung strukturmechanischer Belastungen Nachweis nach internationalen Normen z.b. russische Norm GOST Vibration Druck- und Beschleunigungslasten Mit freundlicher Genehmigung von Leusch GmbH Industriearmaturen 6

7 OPTIMIERUNG EINER BADEWANNENARMATUR STRÖMUNGS-/TEMPERATURVERTEILUNG, VOLUMENSTROM i Unsere Leistungen Bestimmung der Förderwerte (z.b. Durchflussmenge, Druckdifferenzen) Ermittlung der Strömungs- und Temperaturverteilung sowie Mischvorgänge Geometrieoptimierung (z.b. hinsichtlich des max. Volumenstroms) Optimierung des Volumenstroms Strömungs- und Temperaturverteilung Var. 00 Var. 01 Var. 02 Var. 03 Var

8 CFD-ANALYSE EINES SYSTEMTRENNERS DRUCKBEANSPRUCHUNG DER BAUTEILE / DRUCKDIFFERENZEN i Unsere Leistungen Ermittlung der Druckdifferenzen innerhalb des Systemtrenners Beanspruchung der Bauteile aufgrund der Strömung Ermittlung der Druckdifferenz bei verschiedenen Volumenströmen oder Ventilstellungen Druckdifferenz im Systemtrenner Druckdifferenz bei verschiedenen Volumenströmen Differenzdruck [bar] Durchfluss [m³/h] Druckbeanspruchung der Ventile 8

9 KAVITATIONSANALYSE EINES SCHIEBEVENTILS DRUCKDIFFERENZEN / KAVITATIONSGEFÄHRDETE BEREICHE Bereiche mit Kavitation Strömung mit Stromlinien i Unsere Leistungen Aufzeigen von Bereichen mit Kavitationsgefahr Analyse des statischen und totalen Drucks Ermittlung von k V -Werten statischer Druck < Verdampfungsdruck 9

10 1D-SIMULATION EINER MASSENSTROMREGELUNG BEI KFZ-AUSSTRÖMERN REGELUNG ÜBER DIE LAMELLENSTELLUNG 1D-Modell: Regelung des Massenstroms KFZ-Ausströmer Lamellen Massenstrom [kg/s] 10,00 8,00 6,00 4,00 Massenstrom 2,00 i Unsere Leistungen Entwicklung von 1D-Modellen für verschiedene Aufgabenstellungen Zeit [s] 10

11 STRÖMUNGSMECHANIK IM AUTOMOBILBAU Unsere Leistungen für die Automobilindustrie Aeroakustik Innenraumklimatisierung Scheinwerfer-Simulation De-Icing Außenaerodynamik Strömungsberechnung im Motorraum Turbolader-Optimierung 1D-Simulation Softwareunterstützte Kanaloptimierung Freibewitterung Ventildurchströmung 11

12 SOFTWARE-TOOLS ÜBERSICHT DER EINGESETZTEN SOFTWARE-TOOLS CAD CATIA PRO/ENGINEER UG(NX) INVENTOR/AUTOCAD CRASH/DROPTEST/EXPLOSION ABAQUS explizit LS-DYNA RADIOSS ELEKTROMAGNETISMUS MAXWELL FESTIGKEIT/TEMPERATUR ABAQUS ANSYS NASTRAN LEBENSDAUER FEMFAT MATERIALUMWANDLUNG SYSWELD MEHRKÖRPERSIMULATION ADAMS OPTIMIERUNG OPTISTRUCT OPTISLANG PRE-/POST PROCESSOR ANSA ENSIGHT HYPERWORKS SPRITZGUSS-SIMULATION CADMOLD STRÖMUNGSMECHANIK STAR-CD STAR-CCM CFX FLUENT OPENFOAM VECTIS MGLET TOSCA KULI RADTHERM AURA ICEM CFD ANSA TECHNISCHE BERECHNUNGEN MATLAB / SIMULINK MATHEMATICA MDESIGN TIEFZIEHSIMULATION AUTOFORM PAM-STAMP 12

13 REFERENZKUNDEN GEMEINSAM IDEEN VERWIRKLICHEN AUDI AG BERU Electronics GmbH BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Cofely Refrigeration GmbH DAIMLER AG DIEFFENBACHER GmbH Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH EADS Deutschland GmbH ETIMEX Technical Components GmbH General Dynamics European Land Sys. Germany GmbH Handtmann-Systemtechnik GmbH & Co. KG INA-Schaeffler KG Johnson Matthey Catalysts GmbH Kayser-Threde GmbH KLAUS Multiparking GmbH KSB AG Leuze electronic GmbH & Co. KG MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co KG MAN Diesel SE NuCellSys GmbH Pollrich Ventilatoren GmbH Quattro GmbH RENK AG Robert Bosch GmbH Robert Bürkle GmbH Rütschi Fluid AG Thales Electron Devices GmbH Trützschler Nonwovens GmbH VOITH Turbo GmbH & Co. KG Volkswagen AG... und viele weitere Unternehmen. 13

14 EWE Firmenzentrale Heidenheim an der Brenz MERKLE & PARTNER GbR Ingenieurbüro für Strukturanalyse, FEM, CFD Friedrichstr Heidenheim Tel. 49 (0) Fax 49 (0)

STRÖMUNGSMECHANIK IM AUTOMOBILBAU. www.merkle-partner.de. www.merkle-partner.de

STRÖMUNGSMECHANIK IM AUTOMOBILBAU. www.merkle-partner.de. www.merkle-partner.de STRÖMUNGSMECHANIK IM AUTOMOBILBAU DAS UNTERNEHMEN MERKLE & PARTNER ist der zuverlässige Partner für Simulation und virtuelle Produktentwicklung für Industriekunden. Wir verstehen die Physik und entwickeln

Mehr

Simulation Analyse Optimierung. Computer Aided Engineering

Simulation Analyse Optimierung. Computer Aided Engineering Simulation Analyse Optimierung Computer Aided Engineering Computer Aided Engineering Simulation Analyse Optimierung Simulation Analyse Optimierung Steigende Anforderungen an neue Produkte hinsichtlich

Mehr

Einsatz der CFD-Simulation im Armaturenbau Möglichkeiten und Grenzen

Einsatz der CFD-Simulation im Armaturenbau Möglichkeiten und Grenzen Einsatz der CFD-Simulation im Armaturenbau Möglichkeiten und Grenzen VDMA CFD & Mehr Frankfurt am Main, 24.04.2012 Dr. sc. techn. Christian Mielke, Dipl. Ing. Oliver Herz MERKLE & PARTNER GbR Ingenieurbüro

Mehr

DRUCKBEHÄLTER PRESSURE VESSELS

DRUCKBEHÄLTER PRESSURE VESSELS DRUCKBEHÄLTER PRESSURE VESSELS PRODUKTENTWICKLUNG VON DER IDEE ZUR SERIENREIFE Wir unterstützen Sie in den einzelnen Schritten Ihrer Entwicklung oder übernehmen komplette Entwicklungsaufgaben. Projektierung

Mehr

SOLIDWORKS SIMULATION

SOLIDWORKS SIMULATION SOLIDWORKS SIMULATION Risikolose Steigerung absatzfördernder Innovationen Gewährleisten Sie eine angemessene Grösse des Ausströmkanals mithilfe der Strömungssimulation. Prüfen Sie die Resonanz zwischen

Mehr

Simulation. Finite-Elemente-Simulation für Entwicklung und Konstruktion. Branchenübergreifende Entwicklungsdienstleistungen

Simulation. Finite-Elemente-Simulation für Entwicklung und Konstruktion. Branchenübergreifende Entwicklungsdienstleistungen Finite-Elemente-Simulation für Entwicklung und Konstruktion Simulation Bildnachweis: Mit freundlicher Genehmigung der MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen Branchenübergreifende Entwicklungsdienstleistungen

Mehr

SOLIDWORKS SIMULATION SUITE

SOLIDWORKS SIMULATION SUITE SOLIDWORKS SIMULATION SUITE 3D-ENGINEERING-LÖSUNGEN SIMULATIONS- GESTÜTZTE 3D-KONSTRUKTION UND -ENTWICKLUNG Fertigungsunternehmen in allen Brachen haben aus der virtuellen 3D-Simulation ein wertvolles

Mehr

Alleinstellungsmerkmale und Vorteile von Creo Simulate (mit Advanced)

Alleinstellungsmerkmale und Vorteile von Creo Simulate (mit Advanced) All rights reserved Copyright per DIN 34 Seite 1 Alleinstellungsmerkmale und Vorteile von Creo Simulate (mit Advanced) Dr. Stefan Reul x y z PRETECH GmbH März 2012 All rights reserved Copyright per DIN

Mehr

Einführung in NX for Simulation, die multidisziplinäre (multiphysik) Simulationsplattform von Siemens PLM Software

Einführung in NX for Simulation, die multidisziplinäre (multiphysik) Simulationsplattform von Siemens PLM Software Dr. Helge Tielbörger und Michael Mahler Einführung in NX for Simulation, die multidisziplinäre (multiphysik) Simulationsplattform von Siemens PLM Software Smarter decisions, better products. Agenda Page

Mehr

ZAFH Digitaler Produktlebenszyklus

ZAFH Digitaler Produktlebenszyklus 10. Altair Anwendertreffen 07.03.16 ZAFH Digitaler Produktlebenszyklus vorgetragen von: Manuel Ramsaier, M. Sc. Hochschule Ravensburg-Weingarten Institut für Statik und Dynamik der Luft- und Raumfahrtkonstruktionen

Mehr

Designoptimierung von piezoelektrischen Sensoren durch FEM-Simulationen

Designoptimierung von piezoelektrischen Sensoren durch FEM-Simulationen Designoptimierung von piezoelektrischen Sensoren durch FEM-Simulationen Ernst Pletscher ernst.pletscher@kistler.com Designoptimierung von piezoelektrischen Sensoren Ernst Pletscher, Kistler Instrumente

Mehr

science + computing ag

science + computing ag science + computing ag Evaluation der Integration von Windows HPC in eine bestehende Berechnungsumgebung Harry Schlagenhauf science + computing ag IT-Dienstleistungen und Software für anspruchsvolle Rechnernetze

Mehr

Auslegung, Entwurf, Nachrechnung und Optimierung einer Hochdruck-Turboverdichterstufe

Auslegung, Entwurf, Nachrechnung und Optimierung einer Hochdruck-Turboverdichterstufe Auslegung, Entwurf, Nachrechnung und Optimierung einer Hochdruck-Turboverdichterstufe Alexander Fischer, Marius Korfanty, Ralph-Peter Müller CFturbo Software & Engineering GmbH, München Johannes Strobel

Mehr

CATIA-FEM-Analyse (Festigkeitsberechnung)

CATIA-FEM-Analyse (Festigkeitsberechnung) Festigkeitsberechnung mit CATIA DHBW Stuttgart Studiengang Maschinenbau 6 SEM FEM-Analyse 28_01_2010.doc 1 CATIA-FEM-Analyse (Festigkeitsberechnung) CATIA bietet zur FEM-Analyse unterschiedliche Wege an:

Mehr

Simulation einer Außenzahnradpumpe mit TwinMesh und ANSYS CFX

Simulation einer Außenzahnradpumpe mit TwinMesh und ANSYS CFX Simulation einer Außenzahnradpumpe mit TwinMesh und ANSYS CFX Farai Hetze Technische Universität Berlin Dr. Andreas Spille-Kohoff, Dipl.-Ing. Jan Hesse CFX Berlin Software GmbH Inhalt Einführung in die

Mehr

Vergleich von Computational Fluid Dynamics-Programmen in der Anwendung auf Brandszenarien in Gebäuden. Frederik Rabe, Anja Hofmann, Ulrich Krause

Vergleich von Computational Fluid Dynamics-Programmen in der Anwendung auf Brandszenarien in Gebäuden. Frederik Rabe, Anja Hofmann, Ulrich Krause Vergleich von Computational Fluid Dynamics-Programmen in der Anwendung auf Brandszenarien in Gebäuden Frederik Rabe, Anja Hofmann, Ulrich Krause Gliederung Einleitung Grundlagen Grundlagen CFD NIST FDS

Mehr

Geometrische Methoden des CAD / CAE WS2014/2015

Geometrische Methoden des CAD / CAE WS2014/2015 Geometrische Methoden des CAD / CAE WS2014/2015 Prof. Dr. André Stork Matthias Bein Telefon: 06151/155-140 E-Mail: Andre.Stork@igd.fraunhofer.de E-Mail: Matthias.Bein@igd.fraunhofer.de -1- Organisatorisches

Mehr

Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen

Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen DIPLOMARBEIT zur Erlangung des akademischen Grades DIPLOMINGENIEUR

Mehr

Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung technischer Berechnung/Simulation (CAE/CFD)

Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung technischer Berechnung/Simulation (CAE/CFD) Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung technischer Berechnung/Simulation (CAE/CFD) 19.05.2006 1 Agenda Einleitung / Kurzportrait Lauer & Weiss GmbH Einsatzmöglichkeiten Ziele der Berechnung

Mehr

VirCinity IT-Consulting GmbH

VirCinity IT-Consulting GmbH COVISE Integrationsplattform für Virtuelle Realität und Simulation Andreas Wierse VirCinity GmbH VirCinity IT-Consulting GmbH Wer sind wir? Virtual Vircinity gegründet im October 1997 von neun Mitarbeitern

Mehr

Solutions for Simulation!

Solutions for Simulation! Solutions for Simulation! Das perfekte Zusammenspiel von Konstruktion & Simulation Mit uns sind Sie schon jetzt für die Zukunft der Simulationstechnik gerüstet: Erleben Sie die Vorteile der konstruktionsbegleitenden

Mehr

AUTODESK SIMULATION MECHANICAL / MULTIPHYSICS

AUTODESK SIMULATION MECHANICAL / MULTIPHYSICS AUTODESK SIMULATION MECHANICAL / MULTIPHYSICS ERGEBNISSE UNTERSCHIEDLICHER ANALYSEARTEN KOMBINIEREN Ein umfangreiches Werkzeugset für die mechanische Simulation zur Bestimmung des Produktverhaltens, u.

Mehr

CFD in KMU Swiss VPE Symposium 2012

CFD in KMU Swiss VPE Symposium 2012 Institut für Energietechnik CFD in KMU Swiss VPE Symposium 2012 Rapperswil, 19. April 2012 Strömungen in der Technik CFD wird seit langem von Grosskonzernen genutzt Spezielle Computerumgebungen (Linux)

Mehr

Numerische Simulation in der Automobilindustrie: Big Data in der industriellen Praxis

Numerische Simulation in der Automobilindustrie: Big Data in der industriellen Praxis Numerische Simulation in der Automobilindustrie: Big Data in der industriellen Praxis Clemens-August Thole SIDACT Fraunhofer Spin-Off starting January 1st, 2013 FEMZIP Compression of simulation results

Mehr

Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung

Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung INHALT THERMISCHE SIMULATION & KLIMATISIERUNGSKONZEPTE 2 GEHÄUSEKLIMATISIERUNG ELEKTRONIKKÜHLUNG LÜFTERMANAGEMENT KÜHLKÖRPERDIMENSIONIERUNG

Mehr

CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin

CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin Anwendungsbeispiele Simulation Simulation eines Absaugbrenners mit ANSYS CFX CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin CFX Berlin Software GmbH Tel.: +49 30 293 811 30 E-Mail: info@cfx-berlin.de

Mehr

Center of Competence. Interieur. Dynamik für Ihre Entwicklung

Center of Competence. Interieur. Dynamik für Ihre Entwicklung Center of Competence Interieur Dynamik für Ihre Entwicklung ARRK P+Z Engineering Seit fast 50 Jahren unterstützen wir unsere Kunden aus der Automobil-, der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Sonder- und

Mehr

Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Betriebsfestigkeit

Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Betriebsfestigkeit Beanspruchung und Beanspruchbarkeit Betriebsfestigkeit Betriebsfestigkeit Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Mehrkomponenten-Karosserieprüfstand mit Klimakammer und Sonnensimulation. Betriebsfestigkeit

Mehr

Geometrieoptimierung eines Radialkompressorlaufrades mit Hilfe automatisierter Optimierungsmethoden

Geometrieoptimierung eines Radialkompressorlaufrades mit Hilfe automatisierter Optimierungsmethoden Geometrieoptimierung eines Radialkompressorlaufrades mit Hilfe automatisierter Optimierungsmethoden Prof. Dr.-Ing. Marius Geller, M.Eng. Dipl.-Ing. Christoph Schemmann Fachhochschule Dortmund, Dortmund,

Mehr

CAE-Simulation für den Maschinenbau

CAE-Simulation für den Maschinenbau CAE-Simulation für den Maschinenbau Was wir gerne für Sie tun: Beratung: Die richtigen Dinge tun Simulationen auf dem CAD und optimal kombinieren. Engineering als fachkundiges Beobachten der Simulationsmodelle.

Mehr

Auslegung & Simulation von Pumpen, Ventilatoren, Verdichtern. Fyrabig Info AFC Engineering Februar 2010

Auslegung & Simulation von Pumpen, Ventilatoren, Verdichtern. Fyrabig Info AFC Engineering Februar 2010 Auslegung & Simulation von Pumpen, Ventilatoren, Verdichtern Fyrabig Info AFC Engineering Februar 2010 AFC Fyrabig Info Kennenlernen von AFC - Know-How & Dienstleistungen - Mitarbeiter Neuigkeiten bei

Mehr

Simerics. Unternehmen. Über uns. info@simerics.de. Telefon +49 7472 96946-25. www.simerics.de

Simerics. Unternehmen. Über uns. info@simerics.de. Telefon +49 7472 96946-25. www.simerics.de Simerics Über uns Unternehmen Die Simerics GmbH ist ein Joint Venture der Partnergesellschaften Simerics Inc. (USA) und der CFD Consultants GmbH (Deutschland). Die Gründung erfolgte 2014 mit dem Ziel die

Mehr

exklusiv bei www.tuev-sued.de

exklusiv bei www.tuev-sued.de Alternative zum Windkanal Den Luftwiderstand von Fahrzeugen minimieren: TÜV SÜD setzt auf Computertechnik statt Windkanal TÜV SÜD Gruppe exklusiv bei www.tuev-sued.de Der Inhalt in Kürze: Jede Luftverwirbelung

Mehr

CFD * in der Gebäudetechnik

CFD * in der Gebäudetechnik CFD * in der Gebäudetechnik * CFD = Computational Fluid Dynamics Innenraumströmung Systemoptimierung Weitwurfdüsen Anordnung von Weitwurfdüsen in einer Mehrzweckhalle Reinraumtechnik Schadstoffausbreitung

Mehr

Genauer als die Realität: Simulationen und technische Berechnungen erobern von der Entwicklung bis zur Absicherung immer weitere Produktbereiche

Genauer als die Realität: Simulationen und technische Berechnungen erobern von der Entwicklung bis zur Absicherung immer weitere Produktbereiche ARRK P+Z Beitrag ARRK P+Z Engineering Beitrag Genauer als die Realität: Simulationen und technische Berechnungen erobern von der Entwicklung bis zur Absicherung immer weitere Produktbereiche Spezieller

Mehr

Einsatz der Numerischen Strömungssimulation (CFD) in industrieller Forschung und Entwicklung

Einsatz der Numerischen Strömungssimulation (CFD) in industrieller Forschung und Entwicklung ISF Lemgo, Residenzstr. 14, 32657 Lemgo ISF Institut für angewandte Simulationstechnik und Forschungstransfer im IWT IWT-Geschäftsführer Dr. Jürgen Ermeling ISF-Leitung Dipl.-Ing. Matthias Dörr Dipl.-Ing.

Mehr

Institut für Computational Engineering ICE. N ä h e r d ra n a m S ys t e m d e r Te c h n i k d e r Z u ku n f t. w w w. n t b.

Institut für Computational Engineering ICE. N ä h e r d ra n a m S ys t e m d e r Te c h n i k d e r Z u ku n f t. w w w. n t b. Institut für Computational Engineering ICE N ä h e r d ra n a m S ys t e m d e r Te c h n i k d e r Z u ku n f t w w w. n t b. c h Rechnen Sie mit uns Foto: ESA Das Institut für Computational Engineering

Mehr

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 CONVERGENCE ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION

Mehr

Rheinische Fachhochschule Köln University of Applied Sciences

Rheinische Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Rheinische Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Projekt-, Bachelor-, und Masterarbeiten am iwft - Wintersemester 2014/205-2014, Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik Seite 1 Arbeitsgruppe:

Mehr

Numerische Berechnung der Strömungs- und Temperaturverhältnisse. rippengekühlten Elektromotor

Numerische Berechnung der Strömungs- und Temperaturverhältnisse. rippengekühlten Elektromotor Numerische Berechnung der Strömungs- und Temperaturverhältnisse in einem rippengekühlten Elektromotor Dipl.-Ing. Matthias Föse AEM ANHALTISCHE ELEKTROMOTORENWERK DESSAU GmbH m.foese@aem-dessau.de Dipl.-Ing.

Mehr

Sonderdruck zum CAD.de-Newsletter Ausgabe 12/2015

Sonderdruck zum CAD.de-Newsletter Ausgabe 12/2015 Sonderdruck zum CAD.de-Newsletter Ausgabe 12/2015 Ansys AIM: Besseres Produktverständnis möglich Um allen Konstrukteuren ein besseres Verständnis ihrer Produkte zu ermöglichen, nicht nur betreffend der

Mehr

Simulation der Wechselwirkung Fäden-Luft in Filamentprozessen

Simulation der Wechselwirkung Fäden-Luft in Filamentprozessen Simulation der Wechselwirkung Fäden-Luft in Filamentprozessen 21. Hofer Vliesstofftage 8. / 9. November 2006 Marco Günther Übersicht Fadenmodellierung und -dynamik Wechselwirkung Fäden-Luft Glaswolleproduktion

Mehr

Auslegung, Entwurf und Nachrechnung von Hochleistungs-Kreiselpumpen mittels CFturbo und Ansys CFX

Auslegung, Entwurf und Nachrechnung von Hochleistungs-Kreiselpumpen mittels CFturbo und Ansys CFX 8. CFD Seminar Power Generation Auslegung, Entwurf und Nachrechnung von Hochleistungs-Kreiselpumpen mittels CFturbo und Ansys CFX Dr.-Ing. Oliver Velde CFturbo Software & Engineering GmbH Inhalt Intro

Mehr

3D-Convection Zwischen Systemsimulation und CFD

3D-Convection Zwischen Systemsimulation und CFD 3D-Convection Zwischen Systemsimulation und CFD Vitja Schröder 25.03.2015 3D Innenraummodell 1 Vitja Schröder Ladestraße 2 38442 Wolfsburg, Germany Tel: ++49-(0)5362-938 28 84 schroeder@xrg-simulation.de

Mehr

Profil 2011. Personalien Dipl. Wirt. Ing. (FH)

Profil 2011. Personalien Dipl. Wirt. Ing. (FH) Profil 2011 Personalien Titel Dipl. Wirt. Ing. (FH) Name Heller Vorname Haiko Jahrgang 1971 Strasse Rathausstraße 34 Wohnort 65719 Hofheim am Taunus Fon + 49 (0) 61 22 / 727 78-77 Fax + 49 (0) 61 22 /

Mehr

Möglichkeiten der FEM-Berechnung und Simulation mit NX Christian Seifert LeoSim Technology GmbH

Möglichkeiten der FEM-Berechnung und Simulation mit NX Christian Seifert LeoSim Technology GmbH NX CAE Möglichkeiten der FEM-Berechnung und Simulation mit NX Christian Seifert LeoSim Technology GmbH Vorstellung LeoSim Technology GmbH Sitz: Petershausen Seit über 25 Jahren in Bereich CAE tätig Partner

Mehr

Nutzung von Grid- Ressourcen mittels Virtualisierung

Nutzung von Grid- Ressourcen mittels Virtualisierung Nutzung von Grid- Ressourcen mittels Virtualisierung Dr. Andreas Spille-Kohoff CFX Berlin Software GmbH November 2009 Inhalt CFX Berlin Software GmbH Plasma-Technologie-Grid Anforderungen an kommerzielle

Mehr

SOLIDWORKS SIMULATION

SOLIDWORKS SIMULATION SOLIDWORKS SIMULATION TECHNISCHE EINBLICKE DURCH VIRTUELLE SIMULATION AUSGEFEILTE SIMULATIONEN SIND NICHT MEHR NUR FACHLEUTEN VORBEHALTEN Fundierte Konstruktionsentscheidungen durch simultane Entwicklung

Mehr

Computer Aided Engineering

Computer Aided Engineering Computer Aided Engineering André Dietzsch 03Inf Übersicht Definition Teilgebiete des CAE CAD FEM Anwendungen Was hat das mit Rechnernetzen zu tun? André Dietzsch 03Inf Computer Aided Engineering 2 Definition

Mehr

Vertiefungsrichtung Produkt Engineering. Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung

Vertiefungsrichtung Produkt Engineering. Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung Vertiefungsrichtung Produkt Engineering Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung Vertiefungsrichtung Produkt Engineering Konstruktion und Kunststoffmaschinen

Mehr

Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup

Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup Data Management Day Düsseldorf, 11.November 2011 Anwenderbericht Autodesk Vault Workgroup Referent: Dipl.-Ing. (BA) Markus Hagen Kurzportrait gegründet 1995 von Dipl. Ing. Thomas Kirschbaum Ingenieurbüro

Mehr

Formula Student Eine Herausforderung für FH-Studenten ÖVK Vortrag, Graz 13. Okt. 04

Formula Student Eine Herausforderung für FH-Studenten ÖVK Vortrag, Graz 13. Okt. 04 Formula Student Eine Herausforderung für FH-Studenten ÖVK Vortrag, Graz 13. Okt. 04 M. Trzesniowski, FH JOANNEUM Studiengang Fahrzeugtechnik Joanneum weasels racing team Formula Student Reglement Team

Mehr

CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin

CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin Anwendungsbeispiele Simulation Strömungsberechnung eines Turboverdichters CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin CFX Berlin Software GmbH Tel.: +49 30 293 811 30 E-Mail: info@cfx-berlin.de

Mehr

When testing meets intelligence MECHATRONIK

When testing meets intelligence MECHATRONIK When testing meets intelligence MECHATRONIK Mechatronik Entwicklungs- und Testzentrum Integrierte Testumgebung für mechatronische Systeme und Strukturen. Mechatronik Durch die Kombination von Mechanik,

Mehr

FEM mit HyperWorks im Fachbereich Maschinenbau der FH Dortmund

FEM mit HyperWorks im Fachbereich Maschinenbau der FH Dortmund FEM mit HyperWorks im Fachbereich Maschinenbau der FH Dortmund Fachbereich Maschinenbau 7. HyperWorks Anwendertreffen für Hochschulen 04. Juni 2012 Böblingen ca. 9.000 Studierende ca. 460 Beschäftigte

Mehr

NX EasyFill Analysis Moldex3D vollständig in NX 8.5 integriert

NX EasyFill Analysis Moldex3D vollständig in NX 8.5 integriert Pressemitteilung 6/2012 NX EasyFill Analysis Moldex3D vollständig in NX 8.5 integriert Aachen, 14. Dezember 2012 SimpaTec, eines der führenden Software- und Dienstleistungsunternehmen für die kunststoffverarbeitende

Mehr

Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren

Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren Aber es gibt bis heute kein Regelwerk oder allgemein gültige Vorschriften/Normen für die Anwendung von FEM-Analysen! Es gibt nur sehr vereinzelt

Mehr

Rüdiger Schwarze. CFD-Modellierung. Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen

Rüdiger Schwarze. CFD-Modellierung. Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen CFD-Modellierung Rüdiger Schwarze CFD-Modellierung Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen Rüdiger Schwarze Technische Universität Bergakademie Freiberg Freiberg Deutschland Zusätzliches Material

Mehr

Umbreit, Tommy Dipl.Wirtschaftsingenieur - Schwerpunkt Technik 4,25 Jahre Berufserfahrung

Umbreit, Tommy Dipl.Wirtschaftsingenieur - Schwerpunkt Technik 4,25 Jahre Berufserfahrung KOMPETENZEN Umbreit, Tommy Dipl.Wirtschaftsingenieur - Schwerpunkt Technik 4,25 Jahre Berufserfahrung - Experte in CAE-Crashthemen (Modellaufbau, Analyse, Optimierung, Validierung) - Experte in CAE-Materialkartenerstellung

Mehr

Abb. 1 Akustikprüfstand, gemessene Geschwindigkeitsprofile hinter der Mehrlochblende (links); Spektrogramm der Mehrlochblende (rechts)

Abb. 1 Akustikprüfstand, gemessene Geschwindigkeitsprofile hinter der Mehrlochblende (links); Spektrogramm der Mehrlochblende (rechts) IGF-Vorhaben Nr. 17261 N/1 Numerische Berechnung des durch Turbulenz erzeugten Innenschalldruckpegels von Industriearmaturen auf der Basis von stationären Strömungsberechnungen (CFD) Die Vorhersage der

Mehr

Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle. INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT

Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle. INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT Entwicklung einer Montage-Prüfzelle 2 Vorstellung IB Muhr GmbH Maschinenprozess&2D Layout

Mehr

ENGINEERING SOLUTIONS

ENGINEERING SOLUTIONS ENGINEERING SOLUTIONS ÜBER UNS Ihre Ideen sind unsere Motivation. Unsere Motivation ist Ihr Erfolg. Als innovativer Engineering-Partner sind wir die Richtigen, wenn es um Entwicklungs- und Konstruktionslösungen

Mehr

Berechnung der Fahrzeugaeroakustik

Berechnung der Fahrzeugaeroakustik Berechnung der Fahrzeugaeroakustik Reinhard Blumrich Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart Workshop "Mess- und Analysetechnik in der ", 29.-30.09.2009, Stuttgart. R. Blumrich,

Mehr

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Symposium Simulation in der Produkt- und Prozessentwicklung, 5.-7. November 2003, Bremen 95 Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Volker B. Köttgen

Mehr

Strategische Umsetzung von Verbundforschung in der maritimen Industrie

Strategische Umsetzung von Verbundforschung in der maritimen Industrie Strategische Umsetzung von Verbundforschung in der maritimen Industrie Dr.-Ing. Lars Greitsch Head of Research & Innovation Hydrodynamic Propeller Design greitsch@mmg-propeller.de 19.11.2014 1 Überblick

Mehr

Optimierung eines Coriolis Durchfluss Messgeräts

Optimierung eines Coriolis Durchfluss Messgeräts Products Solutions Services Optimierung eines Coriolis Durchfluss Messgeräts Parametrische Optimierung eines Coriolis Durchfluss Messgeräts durch Kopplung von COMSOL und optislang mit MATLAB Folie 1 Endress+Hauser

Mehr

Co-Simulation oder Modelica. Kopplung von Simulationswerkzeugen. oder Sprach-Standardisierung? Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff

Co-Simulation oder Modelica. Kopplung von Simulationswerkzeugen. oder Sprach-Standardisierung? Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff : Kopplung von Simulationswerkzeugen oder Sprach-Standardisierung? Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff Institut für Thermodynamik, TU Braunschweig TLK-Thermo GmbH Übersicht 1. Koppelung thermischer Systeme im Fahrzeug

Mehr

Schnelleres und komplexeres Wissen um Strömung und Wärme

Schnelleres und komplexeres Wissen um Strömung und Wärme siempelkamp nukleartechnik So toppt das NIS-Tool CFD reale Tests: Schnelleres und komplexeres Wissen um Strömung und Wärme 2010 erweiterte die NIS Ingenieurgesellschaft ihre Dienstleistungen um Strömungs-

Mehr

Inhalt. Numerische Simulation für gekoppelte Phänomene Künzelsau, 10. Dezember 2014. Motivation

Inhalt. Numerische Simulation für gekoppelte Phänomene Künzelsau, 10. Dezember 2014. Motivation Numerische Simulation für gekoppelte Phänomene Künzelsau, 10. Dezember 2014 Fabian Scheuren Comsol Multiphysics GmbH Motivation Inhalt Multiphysik Praxisbeispiel Demo einer gekoppelten Simulation Ausblick:

Mehr

CFD = Colorfull Fan Design

CFD = Colorfull Fan Design CFD = Colorfull Fan Design Ein kritischer Blick auf die Möglichkeiten von CFD in der Entwicklung von Ventilatoren Dr. Ing. Roy Mayer, FlowMotion, Delft (NL) Kurzfassung: Seit den letzten Jahren spielen

Mehr

Thomas Höhne. Kühlmittelvermischung in Druckwasserreaktoren. Vergleich von Kuhlmittelströmung und -vermischung in einem skalierten Modell des

Thomas Höhne. Kühlmittelvermischung in Druckwasserreaktoren. Vergleich von Kuhlmittelströmung und -vermischung in einem skalierten Modell des FZRm21O Februar 1998 Thomas Höhne Kühlmittelvermischung in Druckwasserreaktoren Vergleich von Kuhlmittelströmung und -vermischung in einem skalierten Modell des D WR Konvoi mit den Vorgängen im Originalreaktor

Mehr

Pressemitteilung. Produktoptimierung mittels Data-Mining BMW setzt auf ClearVu Analytics. Dortmund, 30.01.2012

Pressemitteilung. Produktoptimierung mittels Data-Mining BMW setzt auf ClearVu Analytics. Dortmund, 30.01.2012 Pressemitteilung ANSCHRIFT Joseph-von-Fraunhofer-Str.20 44227 Dortmund TEL +49 (0)231 97 00-340 FAX +49 (0)231 97 00-343 MAIL kontakt@divis-gmbh.de WEB www.divis-gmbh.de Dortmund, 30.01.2012 Produktoptimierung

Mehr

Diskussion zu den Möglichkeiten hydroakustischer Anwendung aeroakustischer Verfahren

Diskussion zu den Möglichkeiten hydroakustischer Anwendung aeroakustischer Verfahren Diskussion zu den Möglichkeiten hydroakustischer Anwendung aeroakustischer Verfahren Iris Pantle FG Strömungsmaschinen Uni Karlsruhe Hydroakustische Anwendung aeroakustischer Verfahren Agenda : Ziel Methoden

Mehr

Inhalt. CADFEM & ANSYS Numerische Simulationen: Wie und warum? Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench

Inhalt. CADFEM & ANSYS Numerische Simulationen: Wie und warum? Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench Henrik Nordborg CADFEM (Suisse) AG Inhalt CADFEM & ANSYS Numerische Simulationen: Wie und warum? Analyse eines Strömungssensors in ANSYS Workbench Prinzip

Mehr

Lehrgang. Pro/ENGINEER Wildfire 4.0 Experte

Lehrgang. Pro/ENGINEER Wildfire 4.0 Experte Lehrgang Pro/ENGINEER Wildfire 4.0 Experte Trainingskompetenz seit über 25 Jahren IndustrieHansa ist ein führender Engineering-Dienstleister und Trainingsanbieter in Deutschland und Österreich. Aufgrund

Mehr

Herzlich Willkommen. Entwicklungsprozess mit HyperShape/CATIA

Herzlich Willkommen. Entwicklungsprozess mit HyperShape/CATIA Herzlich Willkommen Entwicklungsprozess mit HyperShape/CATIA 6. HyperWorks Anwendertreffen für Hochschulen 07.November 2011, World Conference Center Bonn stefan.binder@hs-bochum.de Hochschule Bochum -

Mehr

Untersuchungen zum korrelationsbasierten Transitionsmodell in ANSYS CFD

Untersuchungen zum korrelationsbasierten Transitionsmodell in ANSYS CFD Masterarbeit Studiendepartment Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau Untersuchungen zum korrelationsbasierten Transitionsmodell in ANSYS CFD Michael Fehrs 04. Oktober 2011 VI Inhaltsverzeichnis Kurzreferat Aufgabenstellung

Mehr

Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences

Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Fachbereich II Mathematik - Physik Chemie Masterarbeit von Dipl.-Ing. Ingrid Maus zur Erlangung des Grades Master of Computational Engineering

Mehr

Robustes Design versus Toleranzmanagement am Beispiel eines KFZ Schließsystems

Robustes Design versus Toleranzmanagement am Beispiel eines KFZ Schließsystems Robustes Design versus Toleranzmanagement am Beispiel eines KFZ Schließsystems Weimarer Optimierungs- und Stochastiktage 6.0 Peter Gust // Christoph Schluer f Lehrstuhl Konstruktion (Engineering Design)

Mehr

CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin

CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin Anwendungsbeispiele Simulation Elektromagnetische Simulation eines Elektromotors CFX Berlin Software GmbH Simulationskompetenz aus Berlin CFX Berlin Software GmbH Tel.: +49 30 293 811 30 E-Mail: info@cfx-berlin.de

Mehr

5.4 Thermische Anforderungen

5.4 Thermische Anforderungen 5.4 Thermische Anforderungen 133 5.4 Thermische Anforderungen Bild 5-32 Testzentrum zur Wintererprobung in Arjeplog, Schweden (Foto: Bosch) Extreme Temperaturen im Fahrzeug können z. B. durch kalte Winternächte

Mehr

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Kompetenzzentrum für Mechatronische Systeme (KMS) Technische Mechanik, Mehrkörpersysteme, Mathematik

Mehr

Inverse Simulation Fertigungseinflüsse frühzeitig berücksichtigen

Inverse Simulation Fertigungseinflüsse frühzeitig berücksichtigen CAD-CAM REPORT Nr. 10 Oktober 2012 Nr. 10 Oktober 2012 Euro 24,- ISSN 0930-7117 7297 www.plm-it-business.de Inverse Simulation Fertigungseinflüsse frühzeitig berücksichtigen Bild: Volkswagen Systems Engineering

Mehr

CastNet: Modellierungsumgebung für Open Source-Lösertechnologien

CastNet: Modellierungsumgebung für Open Source-Lösertechnologien CastNet: Modellierungsumgebung für Open Source-Lösertechnologien DHCAE Tools GmbH Friedrich-Ebert-Str. 368, 47800 Krefeld, Germany/ Firmensitz: Alte Rather Str. 207 / 47802 Krefeld Telefon +49 2151 821493

Mehr

Konstruktionsbüro Hein GmbH

Konstruktionsbüro Hein GmbH Verzug kontrolliert vermeiden Einleitung: Ohne Geometrieoptimierung zeigen Bauteile aus Kunststoff oft einen hohen Verzug Eine Geometrieoptimierung reduziert den Verzug und die Bauteilspannungen. Die Überarbeitung

Mehr

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Mathematische Grundlagen - 34 LP Analysis I Prof. R. Schneider 8 Analysis II - Prof. R. Schneider 8 Differentialgleichung für Ingenieure - Prof. R. Schneider

Mehr

Christof Gebhardt. Konstruktionsbegleitende Berechnung mit. FEM-Simulation für Konstrukteure HANSER

Christof Gebhardt. Konstruktionsbegleitende Berechnung mit. FEM-Simulation für Konstrukteure HANSER Christof Gebhardt Konstruktionsbegleitende Berechnung mit FEM-Simulation für Konstrukteure HANSER Inhalt 1 Vorteile der konstruktionsbegleitenden FEM 11 2 Voraussetzungen 19 3 Grundlagen 23 3.1 h-methode

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Claus-Dieter Munz Universität Stuttgart, Institut für Aerodynamik und Gasdynamik Pfaffenwaldring 21, 70550 Stuttgart Tel. +49-711/685-63401 (Sekr.) Fax +49-711/685-63438

Mehr

Entwicklungskosten reduzieren: Wie Ihr Unternehmen von Strömungssimulation profitieren kann

Entwicklungskosten reduzieren: Wie Ihr Unternehmen von Strömungssimulation profitieren kann White Paper Entwicklungskosten reduzieren: Kürzere Produktlebenszeiten führen dazu, dass Entwicklungskosten relativ mehr Gewicht bekommen. Deshalb müssen alle Komponenten des Entwicklungsprozesses laufend

Mehr

Design Engineering Produktion Consulting

Design Engineering Produktion Consulting Design Engineering Produktion Consulting Marenco AG Herzlich Willkommen bei Ihrem erfahrenen All-in-One Entwicklungsdienstleister. Als effizienter Realisierer stehen wir Ihnen zur Seite. Wir bringen Ideen

Mehr

Steuerungstechnik für mobile Arbeitsmaschinen

Steuerungstechnik für mobile Arbeitsmaschinen Steuerungstechnik für mobile Arbeitsmaschinen HYDAC Stammhaus Deutschland HYDAC Italien HYDAC Niederlande HYDAC Frankreich HYDAC Korea HYDAC China HYDAC USA Ihr kompetenter Partner für mobile Arbeitsmaschinen

Mehr

Thermal Management Simulation. STAR Konferenz Deutschland Berlin, 09.11.2009. Thermomanagement mit. STAR Konferenz 2009, Berlin, page 1

Thermal Management Simulation. STAR Konferenz Deutschland Berlin, 09.11.2009. Thermomanagement mit. STAR Konferenz 2009, Berlin, page 1 STAR Konferenz Deutschland Berlin, 09.11.2009 Thermomanagement mit Dr. Fabiano Bet Dr. Gerald Seider InDesA GmbH InDesA VTM GmbH STAR Konferenz 2009, Berlin, page 1 Thermal Management Simulation Kfz Thermomanagement

Mehr

Thermal Management Simulation Thermomanagement mit

Thermal Management Simulation Thermomanagement mit Thermomanagement mit Dr. Fabiano Bet, Dr. Gerald Seider, InDesA GmbH InDesA VTM GmbH Berlin, 09.11.2009 Kfz Thermomanagement Wärmequellen: Motor Abgasanlage Generator Wärmeabfuhr: Wärmetauscher Konvektion

Mehr

Vorstellung der Schwerpunkte 6 (Computational Mechanics) und 35 (Modellbildung und Simulation)

Vorstellung der Schwerpunkte 6 (Computational Mechanics) und 35 (Modellbildung und Simulation) Vorstellung der Schwerpunkte 6 (Computational Mechanics) und 35 (Modellbildung und Simulation) Prof. Dr.-Ing. Carsten Proppe, KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Simulation und Optimierung des Einströmbereiches einer künstlichen Leber mittels CFD

Simulation und Optimierung des Einströmbereiches einer künstlichen Leber mittels CFD Simulation und Optimierung des Einströmbereiches einer künstlichen Leber mittels CFD Das Leberunterstützungssystem Gebhard Schmidt, Hans Jörg Clemen Hans-Dieter Kleinschrodt, TFH Berlin Blutplasma Separator

Mehr

MULTI-DOMAIN SYSTEM DESIGN

MULTI-DOMAIN SYSTEM DESIGN research and test center MULTI-DOMAIN SYSTEM DESIGN Elektrisches Bordnetz NVH Thermisches Netzwerk Umgebung Integrierte Sicherheit Fahrdynamik Fahrer Batterie Antriebsstrang Domänen-übergreifende Co-Simulation

Mehr

Vergleich der Anwendbarkeit verschiedener CFD Modelle zur Simulation von Brandereignissen Abgrenzung der Anwendungsgebiete von FDS gegenüber CFX

Vergleich der Anwendbarkeit verschiedener CFD Modelle zur Simulation von Brandereignissen Abgrenzung der Anwendungsgebiete von FDS gegenüber CFX Vergleich der Anwendbarkeit verschiedener CFD Modelle zur Simulation von Brandereignissen Abgrenzung der Anwendungsgebiete von FDS gegenüber CFX Wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des Grades Master

Mehr

Übersicht: Wahlpflichtbereiche I, II (Kernlehrveranstaltungen) und III (Wahlfächer aus Natur- und Ingenieurwissenschaft) sowie Tutorien

Übersicht: Wahlpflichtbereiche I, II (Kernlehrveranstaltungen) und III (Wahlfächer aus Natur- und Ingenieurwissenschaft) sowie Tutorien Übersicht: Wahlpflichtbereiche I, II (Kernlehrveranstaltungen) und III (Wahlfächer aus Natur- und Ingenieurwissenschaft) sowie Tutorien Wahlpflichtbereich I WPB I: 6 CP (Überschüsse werden im WPB II des

Mehr