SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 Wegweisende Lösungen für den Energiemarkt der Zukunft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 Wegweisende Lösungen für den Energiemarkt der Zukunft"

Transkript

1 SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 Wegweisende Lösungen für den Energiemarkt der Zukunft November 2014 Congress Center Messe Essen Einladung

2 WILLKOMMEN Die Margen sinken, der Kostendruck steigt. Im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb und Gesetz sucht die gesamte Energiebranche nach neuen Erlösquellen. Der Schlüssel dazu sind innovative Technologien. Aber wie bringen Sie beispielsweise intelligente Messsysteme oder E-Mobility-Services kosteneffizient auf den Markt? Welche Geschäftsmodelle lassen sich daraus ableiten? Diskutieren Sie beim SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 mit Fachkollegen und unabhängigen Vordenkern über Strategien für den Strommarkt der Zukunft. Experten von RWE, Westnetz, GELSENWASSER und weiteren Unternehmen werfen einen Blick voraus. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen in zahlreichen Vorträgen, wie Ihr eigenes Unternehmen regulatorische Vorgaben sicher erfüllen und zugleich an Innovationskraft gewinnen kann. Sie erhalten Anregungen und entdecken konkrete Lösungen, mit denen sich selbst wechselfreudige Verbraucher überzeugen und dauerhaft begeistern lassen.

3 Ideen gemeinsam umsetzen In einer begleitenden Ausstellung stellen 25 SAP-Partner vor, wie In-Memory-Technologie, Cloud-Lösungen oder mobile Anwendungen für die Energiewirtschaft in der Praxis aussehen. Sie wollen sich inspirieren lassen oder haben schon konkrete Umsetzungspläne? Hier finden Sie die passende Unterstützung. Inspiration und Unterhaltung Lassen Sie den ersten Event-Tag entspannt ausklingen. Im historischen Ambiente des Colosseum Theaters Essen können Sie neue Kontakte knüpfen und bestehende vertiefen. Wir haben ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm vorbereitet. Ich freue mich darauf, Sie in Essen zu begrüßen. Glück auf! Dirk Hakenes Vice President Sales Utilities SAP Deutschland SE & Co. KG

4 AGENDA Dienstag, 4. November :30 Uhr Check-in und Business-Frühstück 9:45 Uhr Begrüßung Dirk Hakenes, Vice President Sales Utilities, SAP Deutschland 10:00 Uhr Keynote Utility 3.0 Innovation und Wettbewerb als Treiber der Energiewende in Europa Peter Terium, CEO, RWE AG 10:30 Uhr Keynote Die neue digitale Realität: Geschäftsprozesse in Echtzeit Rolf Schumann, Head of Platform Solutions Group Middle & Eastern Europe, SAP 11:00 Uhr Kaffeepause Besuch der Partnerausstellung Saal Europa 11:30 Uhr Innovativer Kundenservice mit der SAP Multichannel Foundation for Utilities Ralph Rombeck, Leiter Billing und Kundenservice, GELSENWASSER AG Marcus Schramm, Business Development Manager Utilities, SAP Deutschland 12:05 Uhr Stadtwerke Osnabrück AG Mit SAP CRM in Marketing und Vertrieb schnelle Erfolge erzielen Stephan Hebbeler, Leiter Privatkundenvertrieb, Stadtwerke Osnabrück AG Bastian Melzer, leitender Seniorberater, cronos Unternehmensberatung GmbH Saal Berlin IT-Sicherheitsanforderungen in der deutschen Versorgungsindustrie Marco Haas, Business Development Manager, Ceyoniq Consulting GmbH Kunde N.N. SAP Fraud Management und SAP Audit Management Die sichere Unterstützung für Compliance und Revision Martin Stecher, Senior Solution Expert SAP Governance, Risk and Compliance, SAP Deutschland 12:40 Uhr 14:20 Uhr Mittagspause Besuch der Partnerausstellung und des Live Theaters Live Theater 12:45 Uhr Kennzahlensysteme für die Versorgungswirtschaft Kennzahlen für Energieversorger Unternehmenssteuerung mithilfe standardisierter, zentraler Berichtssysteme Markus Dendtler, Senior Consultant, ConVista Consulting AG 13:15 Uhr Smart Billing Das flexible Sales Tool für den Vertrieb Die Welt verändert sich Neue Herausforderungen an den EVU-Vertrieb Abbildung und integrierte Abrechnung der Vertriebsprodukte im IS-U und CI Neue SAP-Technologien (z. B. SAPUI5) bieten neue Möglichkeiten Bettina Holz, Vorstand, X-perion Consulting AG 13:45 Uhr Energieversorgerspezifisches Marketing mit SAP CRM Bastian Melzer, leitender Seniorberater, cronos Unternehmensberatung GmbH

5 AGENDA Dienstag, 4. November 2014 Saal Europa 14:20 Uhr Regulatorische Anforderungen erfüllen IDEX Roadmap Sam Schubert, Solution Architect, Utilities Competence Center, SAP Custom Development, SAP 14:55 Uhr Common Layer bei den Stadtwerken Augsburg Einführungsprojekt und Produktivbetrieb Stefan Ludwig, Gruppenleitung Anwendungsentwicklung, Stadtwerke Augsburg Dominik Linnemann, Senior Berater und Projektleiter, phi-consulting GmbH Saal Berlin Big Data, Predictive, Insights, Analytics Welches Analysewerkzeug für welchen Zweck Christian Scheidel, Presales Senior Specialist in Customer Value Sales Technology Database, SAP Deutschland Ressourcenmanagement in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Ein kurzer Überblick über die Anforderungen und Szenarien (Beispiele Netzservice, Zählerwechsel) Szenarien bei Kunden mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz, Solution Owner EMEA, SAP 15:30 Uhr 16:10 Uhr Kaffeepause Besuch der Partnerausstellung und des Live Theaters Live Theater 15:40 Uhr Einführung SAP Common Layer bei den Stadtwerken Augsburg Eine Erfolgsstory Dominik Linnemann, Senior Berater und Projektleiter, phi-consulting GmbH Saal Europa 16:10 Uhr Agile Methoden zur Standardisierung im SAP-Umfeld Stefan Kurock, Projektleitung Top-Projekt B2Run B2B-Vertrieb, EnBW Energie Baden-Württemberg AG Silvia Vierneusel, Projektleitung Top-Projekt B2Run Operations, EnBW Energie Baden-Württemberg AG 16:45 Uhr Erfolgreiche Implementierung von EEG Billing bei der Netzgesellschaft der eins Uwe Mehlhorn, Sachgebietsleiter EDM/Abrechnung, make IT GmbH Frauke Scheuing, SAP Consulting Saal Berlin UI Simplification für Utilities und SAPUI5-Strategie Oliver Krämer, Data & Technology Services, SAP Deutschland TwoGo by SAP Innovative Mobilitätsinitiative in der ENERVIE Gruppe Christopher Kuppig, Absatz Portfolio Management, ENERVIE-Südwestfalen Energie und Wasser AG Jan-Hendrik Funke, Vertriebsstrategie, ENERVIE- Südwestfalen Energie und Wasser AG 17:20 Uhr Keynote Erfolg beginnt im Kopf Prof. Dr. Jan Mayer, Sportwissenschaftler und Diplom-Psychologe 17:50 Uhr Zusammenfassung des Tages und Ende des ersten Veranstaltungstages 18:15 Uhr Abfahrt zur Abendveranstaltung ab 18:45 Uhr Abendveranstaltung

6 AGENDA Mittwoch, 5. November :30 Uhr Check-in und Business-Frühstück 9:55 Uhr Begrüßung Dirk Hakenes, Vice President Sales Utilities, SAP Deutschland 10:00 Uhr Keynote Geschäftstransformation mittels Cloud-Computing in der Versorgungswirtschaft Wo stehen wir? Sven Denecken, SAP Global Vice President, Customer and Partner Strategy, Cloud Solutions, SAP 10:30 Uhr Keynote Der Kunde im Mittelpunkt Erwartungen, Erkenntnisse, Entwicklungen Dr. Uwe Kolks, Mitglied der Geschäftsführung, E.ON Energie Deutschland GmbH Saal Europa 11:00 Uhr Vertrieb im 21. Jahrhundert Überblick über aktuelle Lösungen Mobil und integrativ Einsatzszenarien über bekannte Systeme hinaus Social Media Neue Kanäle nutzen, aber wie? Sandro Yersin, Industry Expert Utilities, SAP Deutschland Saal Berlin Grid Analytics, Neue Technologien für die Unterstützung der Netzaufgaben Anforderungen und Technologietrends Lösungsansätze mit SAP HANA Umsetzungsbeispiele und weitere Überlegungen Heiko Wissel, Prokurist, FICHTNER IT CONSULTING AG 11:30 Uhr 13:15 Uhr Mittagspause Besuch der Partnerausstellung und des Live Theaters Live Theater 11:45 Uhr Neue Wege der Kundenanalyse mit Customer Analytics Informationsquellen sind alles SAP HANA als leistungsfähige Plattform Beispiele für Analysen und Workflows Axel Borchert, Prokurist, FICHTNER IT CONSULTING AG 12:15 Uhr Implementierungsbericht EEG Billing mit Live Demo Erfahrungen aus einem Projekt Udo Buchter, Unit-Leiter Deregulierung, ENERGY4U GmbH 12:45 Uhr Smart Metering und SAP for Utilities Von der Abrechnung zum Integrationskonzept in die AMI (Advanced Metering Infrastucture) der intelligenten Zählerwelt Sascha Krauskopf, Pre-Sales Consultant, enmore consulting ag Bernd Meyer, Senior Consultant, enmore consulting ag

7 AGENDA Mittwoch, 5. November 2014 Saal Europa 13:15 Uhr SAP-Lösung für intelligente Messsysteme in Deutschland Carsten Hoppe, Chief Solution Portfolio Strategist, SAP Deutschland Kunde N.N. 13:50 Uhr Smart Metering, Gateway, Home Was ist dran und welche Potenziale ergeben sich für Energieversorger? Jürgen Bonin, Leiter Produktentwicklung, rku.it GmbH Saal Berlin Kundenwertanalyse und Kündigerwahrscheinlichkeit: Kundenbindung mit SAP HANA Christian Gratz, Solution Architekt, SAP Business Warehouse, GISA GmbH Predictive Maintenance Effizientere Instandhaltung durch die Verknüpfung von IT/OT-Daten Klaus Vogelgesang, Product Manager, SAP 14:20 Uhr Kaffeepause Besuch der Partnerausstellung und des Live Theaters Live Theater 14:30 Uhr IQone Die neue Energielösung für kleine Unternehmen Stephan Otto, Solution Manager/Softwarearchitekt, IQone GmbH Saal Europa 15:00 Uhr Kostensenkungspotenziale durch IT-Konsolidierung SAP Energy Data Management Dr. Phillipp Lübcke, Bereichsleiter IT, Mainova AG Klaus Wassermann, Senior Manager, PWC AG 15:35 Uhr Mehr-/Mindermengenabrechnung Gerald Galka, Business Solution Architect/Principal Consultant, SAP Deutschland Saal Berlin SAP Accounting powered by SAP HANA Die neue SAP HANA-Architektur für FI und CO Wesentliche Vereinfachung Ihrer Finanzarchitektur für Agilität, Reporting-Integration und absolute Datenintegrität Dr. Christoph Ernst, Head of Center of Excellence for Finance, SAP Deutschland SAP Work Manager Kunde N.N. 16:10 Uhr Keynote Veränderung durch das neue Messwesen (Smart Meter) im Markt Joachim Schlegel, Referent und Koordinator Operative Verbandsarbeit, Westnetz GmbH 16:40 Uhr Verabschiedung und Ende des SAP-Forums

8 PARTNER Premium Partner cronos Unternehmensberatung GmbH Seit 1991 und mit über 300 Beratern an 10 Standorten im In- und Ausland gehört cronos zu den größten konzernunabhängigen Beratungshäusern für die Energiewirtschaft. Die Schwerpunkte erstrecken sich über Management-, Strategie- und Prozessberatung, SAP-Einführung (SAP for Utilities, SAP CRM, SAP BusinessObjects Business Intelligence), Smart Energy, Services sowie Add-ons und Templates. Unsere Partner Abide Consult AG Langfristige Kundenbeziehungen in der Versorgungsindustrie. Berater mit Prozess- und SAP-Expertise. Menschen mit Erfahrung. best practice consulting AG Als Validated Expertise Partner für SAP for Utilities fokussieren wir uns auf SAP Energy Data Management, SAP CRM, SAP HANA, SAP Mobile Platform und SAP Multichannel Foundation for Utilities. Ceyoniq Consulting GmbH Die Ceyoniq Consulting ist ein IT-Beratungsunternehmen mit dem Fokus auf Informationssicherheit, Strategie- und IT-Lösungen für die Energieversorgungsindustrie. ConVista Consulting AG ConVista ist seit vielen Jahren SAP-Services-Partner und unterstützt ihre Kunden weltweit und nachhaltig bei der Optimierung ihrer Prozess- und IT-Performance. cortility gmbh Die cortility gmbh unterstützt Energieversorger mit Softwareprodukten und Beratungsleistungen. Im Fokus: SAP for Utilities, SAP Energy Data Management, Marktkommunikation und SAP CRM. DSC Unternehmensberatung und Software GmbH DSC Ihr kompetenter Beratungs- und Implementierungspartner mit 20 Jahren SAP-Erfahrung in der Energiewirtschaft und umfassendem Software-/Dienstleistungsportfolio. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Die EnBW AG mit ihrer Geschäftseinheit Operations ist einer der erfahrensten Anbieter für energiewirtschaftliche Abwicklung und Systemlösungen auf Cloud-Basis. ENERGY4U GmbH Bei ENERGY4U stehen Ihr Nutzen und Erfolg im Vordergrund. Ein starker IT-Dienstleister, der die neuesten Technologien kennt. ENERGY4U Immer einen Schritt voraus! enmore consulting ag Die enmore consulting ist Beratungspartner für IT-Strategie und Architektur, Prozess- und IT-Beratung, Integration und Migration von IT- Systemen im Umfeld von SAP for Utilities.

9 PARTNER GISA GmbH Die GISA GmbH. Leistungsstarker IT-Partner für die Energiewirtschaft mit 580 Mitarbeitern. IT- und Prozessberatung. IT-Lösungen. Outsourcing und Services. IDS Scheer Consulting GmbH IDS Scheer Consulting bietet qualifizierte Beratung für effiziente Geschäftsprozesse. Branchenexpertise, Prozessorientierung und SAP-Know-how für die Versorgungsindustrie. INTENSE AG INTENSE AG ist ein IT-Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf Konzeption und Umsetzung von kundenspezifischen Anforderungen mittels innovativer SAP-Lösungen. IQone GmbH Der Komplettlösungsanbieter für kleine und mittelständige Energieversorger. Mit modernster SAP-Technologie ist eine neue, benutzerfreundliche und kostengünstige Software entstanden. Itelligence AG Wir machen mehr aus SAP-Lösungen! Natuvion GmbH Maßgeschneiderte Lösungsansätze für die Bereiche SAP for Utilities, Business Intelligence und Consolidation and Harmonisation. NATUVION Solutions for your Success. Palmer AG PALMER Ihr innovativer Dienstleistungspartner in der Energiewirtschaft! SAP-Beratung und operative Sachbearbeitung als Komplettservice machen Sie zukunftsfähig. phi-consulting GmbH phi-consulting, Ihr Partner für die IT in der Versorgungswirtschaft! Unsere aktuellen Themen: Smart Meter Rollout, EEG Billing, Marktkommunikation mit IDEX-GC. Power Reply GmbH & Co. KG Power Reply, ein Unternehmen der Reply-Gruppe, ist Spezialist für innovative IT-Lösungen und -Services für Unternehmen der Energie- und Versorgungsbranche. Q_PERIOR 440 feste Mitarbeiter und Zugriff auf Experten. Q_PERIOR Ihr Partner für innovative Business- und IT-Lösungen in der Energiewirtschaft! Seeburger AG SEEBURGER bietet Utilities-Lösungen für die Energiewirtschaft, um die verschiedenen Geschäftsprozesse mit Markt-/Geschäftspartnern nahtlos in SAP for Utilities einzubinden.

10 PARTNER Unsere Partner SPE Unternehmensberatung GmbH Die SPE Unternehmensberatung GmbH, Mannheim, ist Validated Expertise Partner für SAP for Utilities. Aktuelle Themen aus der Beratung sind SAP CRM, SAP-HANA-GEO-Lösungen, Add-ons. Steria Mummert Consulting GmbH Steria Mummert Consulting ist Validated Expertise Partner und kann auf umfangreiche Erfahrung in der Beratung von Firmen aus der Energiewirtschaft zurückgreifen. UTILIGENCE GmbH Beratung, Software, Energiewirtschaft. Wir sind Prozessexperten für die Umsetzung von EEG, Erdgas, Energy Data Management, Marktkommunikation und Smart Meter Integration in SAP. X-PERION CONSULTING AG Erfahren, effizient, erfolgreich X-perion, Ihr Partner für Prozessberatung, Testmanagement und die Implementierung von SAP for Utilities, SAP Convergent Invoicing sowie SAP HANA. ORGANISATORISCHES Alles Wichtige auf einen Blick Veranstaltungsort MESSE ESSEN GmbH Congress Center West Norbertstraße Essen Weitere Informationen: Öffnungszeiten Der SAP-Check-in, die Garderobe und die Ausstellung sind zu folgenden Zeiten geöffnet: Dienstag, 4. Nov., 8:30 bis 18:30 Uhr Mittwoch, 5. Nov., 8:30 bis 17:00 Uhr Anreise und Parkmöglichkeiten Informationen zur Anfahrt finden Sie auf: Bitte nutzen Sie die ausgeschilderten Besucherparkplätze des Kongress- und Messegeländes. Übernachtung Eine Liste mit Hotelempfehlungen finden Sie unter: Abendveranstaltung Colosseum Theater Essen Altendorfer Straße Essen Weitere Informationen: Bustransfer zur Abendveranstaltung Nach dem letzten Vortrag stehen für Sie ausreichend Busse zur Abendveranstaltung im Colosseum Theater Essen bereit. Voraussichtliche Abfahrtszeiten zwischen 18:15 und 18:45 Uhr.

11 DIE HIGHLIGHTS Vorträge von SAP und Kunden Viele Energieversorger, Netzbetreiber und weitere Player am Markt setzen auf Lösungen von SAP. In Essen berichten sie, wie sie damit ihr Kerngeschäft stärken und neue Erlösmodelle nutzen. Welche Möglichkeiten gibt es, mit Kunden über das Web, soziale Netzwerke und mobile Apps direkt in Kontakt zu treten beispielsweise um sie über neue Angebote und Services zu informieren? Wie bereiten sich andere Unternehmen auf kommende regulatorische Änderungen wie die Mehr-/Mindermengenabrechnung vor? Erfahren Sie es und erhalten Sie Einblicke in die Roadmap von SAP. Sie entdecken, wie Sie Ihre bestehenden Systeme fit machen für das intelligente Messwesen, und lernen die Chancen der Cloud für die Energiewirtschaft kennen. SAP-Lounge In der SAP-Lounge trifft sich die Fachwelt der Energiewirtschaft aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ob große strategische Themen oder kleine Ideen für ein effizienteres Geschäft: Hier diskutieren Sie auf Augenhöhe mit anderen Entscheidern der Branche. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Experten von SAP über Ihre Pläne zu sprechen und Fragen zu klären. Partnerausstellung 25 SAP-Partner stehen an den beiden Tagen in Essen für Sie bereit. Sie denken bereits über ein neues IT-Projekt nach? Hier haben Sie die beste Gelegenheit, die passende Unterstützung zu finden, beispielweise für Lösungen rund um die Elektromobilität. Am E-Smart vor Ort wird das Thema greifbar. Live Theater Im Live Theater der Partnerausstellung erleben Sie innovative SAP-Lösungen in der Praxis. Sie entdecken, wie sich intelligente Zähler bis hin zur Abrechnung durchgängig integrieren lassen. Wie Sie Boni, Rabatte und Produkte schneller und einfacher abrechnen. Und neue Kennzahlensysteme für die Versorgungswirtschaft von morgen einführen. Abendveranstaltung Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages laden wir Sie in das Colosseum Theater Essen ein. Bei entspannter Live-Musik können Sie Ihre neu geknüpften Kontakte weiter vertiefen oder sich einfach nur unterhalten lassen. Unsere Cocktailbar und ein ganz besonderer Gast runden den Abend ab. Viel Spaß!

12 ANMELDUNG SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft November 2014 Congress Center Messe Essen Kopieren und faxen an +49 / 711 / oder online anmelden unter /forum-versorgungswirtschaft Hiermit melde ich mich verbindlich zum SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 in Essen an. (Bitte in Großbuchstaben ausfüllen. Laut Steuergesetz müssen Firmenbezeichnungen in Rechnungen korrekt sein. Ihre eingegebenen Daten werden zur Rechnungsstellung übernommen.) Nachname Firma Abteilung Straße Land Fax Vorname/Titel Funktion PLZ/Ort Telefon Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular. Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie an und faxen Sie diese an: Anmeldebüro und organisatorische Auskünfte SCHERER WERBUNG GmbH Vaihinger Markt Stuttgart T +49 / 711 / F +49 / 711 / E Teilnahmegebühr Die Teilnahmegebühr für das Tagesticket beträgt 290,00 Euro zzgl. 19% MwSt. (Ticket gültig am 4. oder 5. November 2014) Die Teilnahmegebühr für das Kombiticket beträgt 480,00 Euro zzgl. 19% MwSt. (Ticket gültig am 4. und 5. November 2014) Rechnungsanschrift, falls abweichend Bitte wählen Sie: 4. November 2014 (Tagesticket) November 2014 (Kombiticket) Abendveranstaltung Ich nehme an der Abendveranstaltung am 4. November 2014 teil: Ja Nein Nach 22 des Kunsturhebergesetzes dürfen Bildnisse nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Auf dieses Recht werde ich hiermit hingewiesen. Ich stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes u. a. im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch die SAP Deutschland SE & Co. KG zu. Ferner stimme ich der Verbreitung und der Veröffentlichung meines Abbildes zu Werbezwecken zu. Ich bin, jederzeit widerruflich, mit der Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung von SAP einverstanden. Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten von der SAP Deutschland SE & Co. KG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen, Sonderangebote, Berichte oder andere Aktivitäten zu informieren. Datum/Unterschrift Bestellnummer 5. November 2014 (Tagesticket) November 2014 (DSAG-Kombiticket) Meine DSAGNet-Usernummer lautet d- - Die Teilnahmegebühr für das DSAG-Kombiticket beträgt 430,00 Euro zzgl. 19% MwSt. (Ticket gültig am 4. und 5. November 2014). Das DSAG-Kombiticket ist nur für Mitglieder der DSAG. Die Teilnahmegebühr beinhaltet den Besuch der Vorträge, die Tagungsunterlagen, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen, die Ausstellung und die Abendveranstaltung. Die Kosten für Reise, Übernachtung und andere Aufwendungen sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. Stornierung Eine kostenlose Stornierung Ihrer Anmeldung ist nur schriftlich bis spätestens 21. Oktober 2014 möglich. Danach wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Selbstverständlich ist eine Vertretung des ursprünglich angemeldeten Teilnehmers möglich. Bitte teilen Sie die Änderung in schriftlicher Form SCHERER WERBUNG GmbH mit. Veranstaltungsort MESSE ESSEN GmbH Congress Center West Norbertstraße Essen Inhaltliche Auskünfte SAP Deutschland SE & Co. KG Tanja Kirchhoff Hasso-Plattner-Ring Walldorf T +49 / / F +49 / / E Studio SAP 32487deDE (14/08) 2014 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen nicht gestattet. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE (oder von einem SAP-Konzernunternehmen) in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit. Weitere Hinweise und Informationen zum Markenrecht finden Sie unter

Einladung. BESTANDSOPTIMIERUNG MIT mysap SCM. 20. September 2005, Bensheim 22. September 2005, Köln

Einladung. BESTANDSOPTIMIERUNG MIT mysap SCM. 20. September 2005, Bensheim 22. September 2005, Köln Einladung BESTANDSOPTIMIERUNG MIT mysap SCM 20. September 2005, Bensheim 22. September 2005, Köln WILLKOMMEN GUTE AUSSICHTEN FÜR DIE BESTANDSPLANUNG Liefertreue wird durch hohe Bestände erreicht. Diese

Mehr

E-world energy & water 2016 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos

E-world energy & water 2016 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos E-world energy & water 2016 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos 16. bis 18. Februar 2016 Messe Essen Congress Center West, Saal Brüssel (Eingang West) E-world 2016 cronos

Mehr

SAP-MITTELSTANDSTREFF IDEEN, STRATEGIEN, POTENZIALE FÜR UNTERNEHMER UND ENTSCHEIDER

SAP-MITTELSTANDSTREFF IDEEN, STRATEGIEN, POTENZIALE FÜR UNTERNEHMER UND ENTSCHEIDER SAP-MITTELSTANDSTREFF IDEEN, STRATEGIEN, POTENZIALE FÜR UNTERNEHMER UND ENTSCHEIDER 08. September, 14. September, 06. Oktober, 20. Oktober, 10. November, 17. November, 30. November 2010 Einladung IDEEN,

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand 2015 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand Im Jahr 2009 gegründet, wurde die ABAYOO Business Network GmbH direkt

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN SAP FOR UTILITIES DSC kompetent aus Erfahrung Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft SAP CRM SAP ERP Copyright 2015 DSC GmbH WER IST DSC?

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz, SAP (Schweiz) AG SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 4. 5. November 2014, Essen Public Agenda Einleitung

Mehr

E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager

E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager Dr. Markus Gerdes BTC AG Senior Business Development Manager Carsten Hoppe SAP Deutschland SE & Co. KG Chief

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

E-world energy & water 2014 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos

E-world energy & water 2014 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos E-world energy & water 2014 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos 11. bis 13. Februar 2014 Messe Essen (Eingang West) E-world 2014 cronos INTENSIV-WORKSHOPS SAP Common Layer,

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Software as a Service (SaaS) Zeit für neue Wege 19. Mai 2009, Potsdam. Einladung

Software as a Service (SaaS) Zeit für neue Wege 19. Mai 2009, Potsdam. Einladung Software as a Service (SaaS) Zeit für neue Wege 19. Mai 2009, Potsdam Einladung Agenda Dienstag, 19. Mai 2009 Wie man als Mittelständler mit intelligenten Konzepten Kosten sparen und Flexibilität gewinnen

Mehr

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? München, 24. März 2015 Muna Hassaballah Senior Consultant Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com 30.03.2015 Kurzvorstellung Senior Consultant

Mehr

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen!

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Regensdorf 3. Februar 2015 Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Christoph Baldus 3. Februar 2015 Agenda Agenda 09.15 Begrüssung Christoph Baldus Mitglied der Geschäftsleitung 09.30

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft BERECHNUNG DER ERLÖSOBERGRENZE DIGITALE STRATEGIEN STROM 2016 FÜR ENERGIEVERSORGER ENTWICKELN Alles Wissenswerte zur

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION.

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. IHR WETTBEWERBSVORTEIL FÜR STRATEGIE UND MARKETING. FELIX FRANKEN DIPL. REGIONALWISSENSCHAFTLER

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch JETZT 300 EUR0 SPAREN Nutzen Sie den Frühbucher-Preis bis zum 30. April 2016 und sparen Sie bei der Teilnahmegebühr! 36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie

Mehr

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Markus Fuhrmann, Customer Engagement & Commerce SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24. Juni 2015 Public TECHNOLOGIE ENTWICKELT SICH WEITERHIN

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft Energien effizienter nutzen: Neue Impulse für einen veränderten Markt

SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft Energien effizienter nutzen: Neue Impulse für einen veränderten Markt SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft Energien effizienter nutzen: Neue Impulse für einen veränderten Markt 23. 24. Oktober 2013 CongressCenter Messe Erfurt Einladung Willkommen Vom dynamischen Wettbewerb

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service

crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service [ crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service crm[go] Die führende templatelösung für energieversorger Service und Dienstleistung entscheiden

Mehr

Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing

Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing 5. d i a l o g m a r k e t i n g k o n g r e s s s t u t t g a r t Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing Mobile-Commerce, Smartphones, Tablet PCs, Old Media versus New Media, neue Geschäftsmodelle

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, Global EDIFACT, SAP Fiori... JANUAR APRIL 2016 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Name: Sandra Ebinger Funktion/Bereich: Geschäftsführung Organisation: NetAcad GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

WERTSCHÖPFUNG IM FLUSS

WERTSCHÖPFUNG IM FLUSS WERTSCHÖPFUNG IM FLUSS Die Supply Chain Management ROADSHOW 2014 Die ITML ROADSHOWS 2014: Optimale Lieferketten Verbesserter Materialfluss DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Smarte Produktionsplanung

Mehr

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 Social Business bei inovex Unser Experte: Dr. Christoph Tempich (Head of Consulting) Dr. Christoph

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Executive Information Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Cloud for Customer mehr Nähe zum Kunden und verbesserte Vertriebssteuerung

Cloud for Customer mehr Nähe zum Kunden und verbesserte Vertriebssteuerung INTENSE your PERFORMANCE Cloud for Customer mehr Nähe zum Kunden und verbesserte Vertriebssteuerung Kai Vogel, Vorstand INTENSE AG 12. November 2015 - SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft INTENSE Positionierung

Mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Martin Müller (Customer Value Sales Security), SAP Deutschland SE Public Disclaimer Die in diesem Dokument

Mehr

EINLADUNG ENERGY SOLUTIONS DAY 2015. Donnerstag, 26. November 2015 Trafo Baden

EINLADUNG ENERGY SOLUTIONS DAY 2015. Donnerstag, 26. November 2015 Trafo Baden EINLADUNG ENERGY SOLUTIONS DAY 2015 Donnerstag, 26. November 2015 Trafo Baden SEHR GEEHRTE LESERIN, SEHR GEEHRTER LESER In welche Business-Lösungen können Sie investieren, um den steigenden Anforderungen

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie:

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie: Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012 Spannende Themen erwarten Sie: Neues von SECUDE Festplattenverschlüsselung Novell Zenworks Digitaler Wachdienst

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft Dr. Christoph Ernst, Head of Centre of Excellence for Finance, SAP Deutschland SE & Co. KG 21. Mai 2015 Public SAP Simple Finance:

Mehr

Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie

Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie Dr. Wolfgang Fassnacht 21. April 2015 Public Die Studie 2 0 2 0 Eine Umfrage des unabhängigen Forschungsinstituts Oxford Economics befragte in 2014

Mehr

Pentos AG: Die Cloudspezialisten

Pentos AG: Die Cloudspezialisten Pentos AG: Die Cloudspezialisten Gegründet im Jahr 2000 als IT-Consultant und Service-Dienstleister, hat sich Pentos vor acht Jahren auf Cloudplattformen spezialisiert. Insbesondere im HR-Umfeld mit dem

Mehr

crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz

crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz [ crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz Die effiziente Abarbeitung der Prozesse des Netzbetriebs stellt zukünftig einen

Mehr

Einladung. zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus

Einladung. zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus Einladung zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus CRM & xrm Kompetenztag am 20. Juni 2013 in Karlsruhe Emotional begeisterte Kunden sind die besten Botschafter Ihres Unternehmens mit hoher Überzeugungskraft

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008 Firmenpräsentation Wollerau, 28. Oktober 2008 ACIM das Unternehmen ACIM ist eine unabhängige und international tätige Beratung für CRM- (Customer Relationship Management), CIM- (Customer Interaction Management)

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen Benedikt Wenzel Projektleiter / Senior Consultant SAP HANA 21.04.2015 Benedikt.Wenzel@tds.fujitsu.com 0 Agenda Beyond CRM Ausgangssituation beim Kunden

Mehr

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz Solution Manager EMEA Einleitung Multi - Ressourcen Management Teams / Arbeitsplätze

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS

Automotive Consulting Solution. Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS Automotive Consulting Solution Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Persönliche Einladung 27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Mit Kundenerfahrungsbericht DÜRKOPP ADLER AG

Mehr

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public SAP Finanz- und Risikolösungen Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public Agenda Überblick Integrierte Finanz- und Risikoarchitektur Relevanz eines integrierten Ansatzes Innovationen und Roadmap Zusammenfassung

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

IDEENWELT SOCIAL MEDIA

IDEENWELT SOCIAL MEDIA FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao INTERAKTIVES SEMINAR IDEENWELT SOCIAL MEDIA Neue Chancen durch regionales Internet-Marketing, Facebook & Co Stuttgart, 6. Juni 2013 Einführung

Mehr

Nr. 33. NoSQL Databases

Nr. 33. NoSQL Databases Nr. 33 NoSQL Databases Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Partner Durch Fachvorträge

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

THE KNOWLEDGE PEOPLE. CompanyFlyer.indd 1 07.03.2016 11:48:05

THE KNOWLEDGE PEOPLE. CompanyFlyer.indd 1 07.03.2016 11:48:05 THE KNOWLEDGE PEOPLE CompanyFlyer.indd 1 07.03.2016 11:48:05 BE SMART IT-CONSULTING Smartes IT-Consulting für die Zukunft: Agilität, Dynamische IT, Komplexitätsreduzierung, Cloud, Industrie 4.0, Big Data

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: FrontRange IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die Cloud als Herausforderung frontrange Fallstudie: Inventx Informationen zum Unternehmen Inventx ist ein Schweizer

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld 21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld Agenda Der Vormittag Agenda Der Nachmittag TopOrg 2010 Begrüßung und Keynote Referent: Dipl.-Ing. Stefan Wagner Geschäftsführer STW Datentechnik GmbH &

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

Einladung zu den IBM SPSS Data und Text Mining Tagen. Auch in Ihrer Nähe! Gewinnen Sie entscheidungsrelevantes Wissen mit Data und Text Mining

Einladung zu den IBM SPSS Data und Text Mining Tagen. Auch in Ihrer Nähe! Gewinnen Sie entscheidungsrelevantes Wissen mit Data und Text Mining Einladung zu den IBM SPSS Data und Text Mining Tagen Auch in Ihrer Nähe! Gewinnen Sie entscheidungsrelevantes Wissen mit Data und Text Mining Lassen Sie Daten und Texte für sich arbeiten mit Smarter Analytics

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Bildnachweis Jan Braun/HNF DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Außerordentliche Veranstaltung zum 10jährigen Jubiläum des COMMON-Arbeitskreis am 9. und 10. Juni 2015 Manfred Engelbart (COMMON) Peter

Mehr