FOM Fachhochschule für Ökonomie & Management. Essen. M. A. IT-Management. Seminararbeit. Im Fach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FOM Fachhochschule für Ökonomie & Management. Essen. M. A. IT-Management. Seminararbeit. Im Fach"

Transkript

1 FOM Fachhochschule für Ökonomie & Management Essen Berufsbegleitender Studiengang M. A. IT-Management Seminararbeit Im Fach Software-Engineering, IT-Projekt und Qualitätsmanagement über das Thema Instrumente und Maßnahmen eines erfolgreichen IT-Projektcontrollings Betreuung: Autor: Prof. Dr. Gregor Sandhaus Hafid Madani Bochum, den 06. Juli 2011

2 Inhaltsverzeichnis - i - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i Abkürzungsverzeichnis... ii Abbildungsverzeichnis... iii Tabellenverzeichnis... iv 1 Einleitung Motivation Aufbau der Seminararbeit Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings Der Begriff des IT-Projekts als Spezialfall IT-Projekttypen und deren Besonderheiten Aspekte für die Durchführung von IT-Projekten Bedeutung und Aufgaben des IT-Projektcontrollings Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling Generelle varianten der Projektüberwachung Netzplantechnik IT-Balance-Scorecard Meilenstein-Trendanalyse Fazit Literaturverzeichnis... XVIII Ehrenwörtliche Erklärung... XX

3 Abkürzungsverzeichnis - ii - Abkürzungsverzeichnis BFT BSC bzw. EKN EU IT KM PC PM QM SaaS SWE USA VKN VPN Bugs- and Feature Tracing Balance Score Card beziehungsweise Ereignisknotennetz Europäische Union Informationstechnik Konfigurationsmanagement Projektcontrolling Projektmanagement Qualitätsmanagement Software-as-a-Service Softwarentwicklung United State of America Vorgangskontennetz Vorgangspfeilnetz

4 Abbildungsverzeichnis - iii - Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Gründe für das Scheitern der IT-Projekte in Prozent... 2 Abbildung 2: Bereiche des Vorgehensmodells... 7 Abbildung 3: Aufgaben des IT-Projektcontrollings... 9 Abbildung 4: Entwicklung eines Netzplanes Abbildung 5: Darstellung eines Vorgangsknoten Abbildung 6: Einbettung in den Controlling-Regelsatz Abbildung 7: Balance-Scorcard Abbildung 8: Meilenstein-Trendchart... 16

5 Tabellenverzeichnis - iv - Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Projekteinordnung nach der Projektgröße... 6 Tabelle 2: Kontrollgrößen, -zeitpunkte und -verfahren... 10

6 1 Einleitung Einleitung 1.1 Motivation Im IT-Bereich ist das Arbeiten in Projekten eine allgegenwärtige und keine wegzudenkende Tätigkeit. In verschiedenen Bereichen wird diese ausgeübt, wie z. B. die Entwicklung von Softwarelösungen, die Integration von Software- und Hardwaresystemen in bestehenden IT-Landschaften, den Aufbau eines Mitarbeiterportals, die Umstellung von Anwendungen auf Software-as-a-Service (Saas) oder auch die Implementierung einer komplexen Netzwerk- oder Speichertechnologie. Aus Erfahrungen in der Praxis und Erhebungen aus verschiedenen Studien hat sich gezeigt, dass viele IT-Projekte leider aus verschiedenen Gründen scheitern bzw. nicht den erhoften erfolgreichen Abschluß herbeiführen. 46% der IT-Vorhaben haben zumindest teilweise nicht die Wünsche und Anforderungen der Auftraggeber erfüllt. Jedes fünfte Projekt ist ein Totalausfall. ( Chaos Report der Standish Group 2006) Nur knapp die Hälfte aller IT-Vorhaben der vergangenen drei Jahre war erfolgreich. Sie dauerten entweder länger als geplant, kosteten wesentlich mehr oder es kam am Ende ein anderes Ergebnis heraus. Andere Projekte mussten sogar abgebrochen werden, wobei in der Regel viel Geld in den Sand gesetzt wird. (Studie der Technischen Universität München) Die meisten IT-Projekte scheitern an unklaren Zielen, unrealistischen Zeitvorgaben und fehlender Abstimmung aller am Projekt Beteiligter. (Assure Consulting, 2007) 20% aller IT-Projekte werden abgebrochen; jedes zweite dauert länger oder wird teurer als geplant. Die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns steigt mit der Dauer und Komplexität von Projekten. (Studie Projekte mit Launch Management auf Kurs halten. Warum IT- Großprojekte häufig kentern und Projekterfolg kein Glücksspiel ist, Roland Berger Strategy Consultants, 2008)

7 1 Einleitung Die Erfolgsrate bei Projekten in den USA wird auf 34% geschätzt. Die Fehlschläge werden für die USA mit Kosten in der Höhe von 150 Milliarden Dollar pro Jahr beziffert. In der EU wird der Schaden mit 140 Milliarden jährlich in etwa gleichen Größenordnungen angenommen. (Standish Group) Nur 16% der untersuchten IT-Projekte können als erfolgreich eingestuft werden. (Studie der Universität Oxford 2003) 1 Darstellung für das Scheitern einzelner IT-Projekte als Balkendiagramm in Prozentangeben: Schlechte Kommunikation Unklare Anforderungen und Ziele Politik, Egoismen, Kompetenzstreit Fehlende Ressourcen bei Projektstart Mangel an qualifizierten Mitarbeitern Fehlende Projektmanagement Erfahrungen Fehlende Unterstützungen Unzureichende Projektplanung Mangelhaftes Stakeholder-Management Fehlende Projektmanag.-Methodik Hohe technische Anforderungen 61 57,3 54,9 54,9 41,5 36,6 31,7 29,3 26,8 22,0 7,3 Abbildung 1: Gründe für das Scheitern der IT-Projekte in Prozent 2 Diese Zustände dürfen nicht zum normal Fall werden und sollten durch ausgewogene IT-Projektportfolien, sowie in der Verankerung eines konsequenten, ganzheitlichen Projektmanagements dauerhaft und konsequent gelöst werden. 1 Online: (Stand ) 2 Online: (Stand )

8 1 Einleitung Aber wie stellt man durch entsprechendes Einzel- und Multi-Projektmanagement sicher, dass die IT-Projekte erfolgreich verlaufen und wie können diese gesteuert bzw. kontrolliert werden? Diese Frage stellt sich zu jedem neuem IT-Projekt immer wieder aufs Neue. Durch zielgerechte, plansichere und gut überlegten Vorkehrungen, sollten Unternehmensorganisationen bzw. Projektteams in der Lage sein zu selektieren, welche Maßnahmen und Methoden, welche IT-Projekte, welche Organisationsform und welches Vorgehensmodell des Projektmanagements erfordern, um IT-Projekte erfolgreich abzuschließen. 1.2 Aufbau der Seminararbeit Mit dieser Seminararbeit wird ein kleiner Einblick verschafft, wie man mit verschiedenen Instrumenten und Methoden diverse IT-Projekte kontrolliert und erfolgreich abschließt. Es soll nicht primär die Kostenseite mit Hilfe des IT- Projektcontrollings beleuchtet werden, sondern die optimale, effektive und effiziente Durchführung von IT-Projekten. In den ersten Kapiteln werden die Grundlegendsten Begrifflichkeiten und Typen von verschiedenen Projekttypen erläutert. Hierzu wird noch im Einzelnen die Aufgabe eines IT-Projekts dargelegt. Im Abschließenden Teil wird beschrieben, welche Werkzeuge benötigt werden, um ein IT-Projekt durzuführen bzw. diese ergebnissorientiert zu kontrollieren. Es gibt dennoch andere verschiedene Ansätze, Instrumente, Methoden und Erfahrungen, die sich in den IT-Projekten respektive IT-Umfeld erfolgreich bewährt haben, aber im Einzelnen nicht in dieser Seminararbeit erläutert werden können.

9 2 Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings 2.1 Der Begriff des IT-Projekts als Spezialfall Der Begriff IT-Projekt wird im deutschen Sprachgebrauch des Öfteren verwendet und hat sich zu einem Modewort avanciert. In einschlägiger Literatur wird dieses immer wieder gebraucht, ohne das jedoch vertieft wird, was damit letztendlich gemeint ist. Es wird vorausgesetzt, dass jeder weiß, was unter einem IT-Projekt zu verstehen ist, aber es drängen sich die Fragen, wann ein Projekt ein IT-Projekt ist und wie wird ein Projekt zu einem IT-Projekt? Die Abgrenzugsschwierigkeit wird deutlich, wenn man den im Geschäftsalltag ebenfalls gebräuchlichen Begriff Business-Projekt einbringt. Hierbei ist es vornerein in vielen Fällen unklar, ob es sich bei einem Projekt um ein IT-Projekt oder um ein Business-Projekt handelt. Nur ein geringer Teil der Projekte, welche die Informatik durchführt, sind ausschließlich als IT-Projekte zusehen. Diese sind Projekte, die eine hohe gravierende Auswirkung innerhalb der Informatik-Organisation haben, wie z. B. IT-Service-Management-Lösungen oder eine IT-Technologie, die für das gesamte Unternehmen erschlossen wird. 3 Generell ist zu erwähnen, dass IT-Projekte hohe Berührungspunkte im Informationstechnologische Umfeld haben, sowohl technischer, organisatorischer und prozessorientierter Natur. 2.2 IT-Projekttypen und deren Besonderheiten Bei einem IT-Projekt handelt es sich grundsätzlich um eine sachlich und zeitlich begrenzte Aufgabe, die durch einen Team von speziellen und ausgesuchten Personen mit hoher IT-Kenntniss gelöst werden muss. Diese müssen zielorientiert, kostenorientiert und schnellstmöglich durchgeführt werden. 4 Bei der Entscheidung über ein IT-Projekt ist zugleich der Projekttyp festzulegen, die in gewissen Maßen unterschiedliche Inhalte haben können. Diese unterscheiden sich in der Praxis nach folgenden Gesichtspunkten: 3 Vgl. Brugger (2005), Seite 8 f. 4 Vgl. Tiemeyer (2009), Seite 265 f.

10 2 Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings Art der Aufgabenstellung (Projektinhalt) Größe/Umfang (Budget, Dauer) Innovationsgrad und Komplexität Auftraggeber-/Auftragnehmerverhältnis 5 In der IT-Praxis unterscheiden sich diese nach der Projektaufgabe in folgenden unterschiedlichen Projekttypen: Software-Entwicklungsprojekte: o Ist-Aufnahme und Bedarfsermittlung (Anforderungsspezifikation) o Grobplanung der Lösung o Pilotrealisierung o Test und Abnahme Software-Einführungsprojekte: o Projektierung o Fachkonzept o Design o Realisierung (Build) o Test o Technische Implementierung und Integrationstest o Organisatorische Implementierung (Run) IT-Infrastrukturprojekte: o Projektvorbereitung o Ist-Analyse o Zielplanung o Sollkonzeption 5 Vgl. Tiemeyer (2009), Seite 266

11 2 Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings o Pilotanwendung o Evaluierung der Pilotanwendung o Umsetzung des Gesamtkonzepts o Schulung und Gesamtevaluation Netzwerkprojekte: o Projektplanung o Konzepterstellung o Vorbereitung o Durchführung o Nachbearbeitung Bezüglich des Projekttyps und Projekttypen, wird auch nach Projektgrößen unterschieden. 6 Projektgröße Anzahl Teammitglieder Personenjahre Budget (Mio. ) sehr klein < 3 <0,4 <0,05 klein ,4-5 0,05 0,5 mittel ,5 5 groß sehr groß >150 >500 >50 Tabelle 1: Projekteinordnung nach der Projektgröße Zusätzlich gibt es noch Unterschiede zwischen Sanierungsprojekten, Entwicklungsprojekten, Migrationsprojekten, Integrationsprojekten, Strategieprojekten. Für jeden der erwähnten Projekttypen kommt eine spezifische Kombination von Leistungen und Vertragstypen in Betracht. 7 6 Vgl. Tiemeyer (2009), Seite Vgl. Koch (2007), Seite 15 f.

12 2 Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings Aspekte für die Durchführung von IT-Projekten Für eine erfolgreiche Durchführung von IT-Projekten werden gezielte anwendbare Methoden benötigt. Diese Methoden werden in einem Vorgehensmodell zusammengefasst, welches das Projektmanagement über das Qualitätsmanagement bis zum Projektcontrolling beinhaltet. Das Vorgehensmodell umfasst in der Regel alle wichtigen Aktivitäten von der Projektinitialisierung bis zum Projektabschluss. Hierbei muss besonders darauf beachtet werden, dass Aktivitäten, Ergebnisse sowie Verantwortlichkeiten definiert und beschrieben werden. Visuelle Darlegung der einzelnen Bereiche: Projektmanagement (PM) PM KM BFT SWE QM PC Qualitätsmanagement (QM) Konfigurationsmanagement (KM) Bugs- and Feature Tracing (BFT) Softwareentwicklung (SWE) Projektcontrolling (PC) Abbildung 2: Bereiche des Vorgehensmodells In der Abbildung werden alle Bereiche dargestellt, die ein Vorgehensmodell zur Durchführung von IT-Projekten minimal abzudecken hat. All diese Bereiche werden vom Projektmanagement geplant, beauftragt, überwacht und gesteuert. Hierbei wird bei größerem Projekteumfang ein IT-Projektcontrolling hochgradig benötigt. Für die richtige Auswahl des Vorgehensmodells sind folgende Aspekte wichtig: Das Vorgehensmodell ist an die Erfordernisse und Gegebenheiten des Unternehmens anzupassen.

13 2 Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings Das Modell ist von allen Projektmitarbeitern zu akzeptieren. Die Schulung aller Projektmitarbeiter in der Arbeit mit dem Modell ist unbedingt notwendig. Das Modell darf nicht trivial, jedoch auch keinesfalls zu komplex sein. Alle Mitarbeiter nehmen aktiv an der Weiterentwicklung des Modells teil. Das Modell ist projektspezifisch anpassbar Bedeutung und Aufgaben des IT-Projektcontrollings Das IT-Projektcontrolling umfasst die operative Ebene, die sich auf dem Aufbau und Betrieb eines Informationssystems zur Projektüberwachung und Projektsteuerung konzentriert. Eine wesentliche Aufgabe des IT-Projektcontrollings ist die permanente Unterstützung bei der Erstellung der Feinplanung in laufenden und noch zu realisierenden IT-Projekten. Hierbei werden Termin-, Kapazitäts- und Budgetplanungen methodisch und inhaltlich hinterfragt. Dabei werden auf bestehende Information aus alten Projekten zurückgegriffen, die in Wissensmanagement-Datenbanken hinterlegt und gepflegt sind. Diese Informationen bilden in der Regel auch die Basis für ein generelles Überdenken bestehender Vorgehensweisen in aktuellen oder geplanten Projekten. Unteranderem beinhaltet das IT-Projektcontrolling die IT- Projektkostenrechnung, welches ein regelmäßiges zusammenfassendes Berichtwesen zu allen abgeschlossenen, noch laufenden und künftigen geplanten IT-Projekten erstellt. Es ermöglicht den Projektverantwortlichen (Management) eine umfassende und stets aktuelle Planungs- und Realisierungskontrolle hinsichtlich der bestehenden und kommenden IT-Projekte. 9 Mit Hilfe des Prozessablaufdiagramms sollen die Schritte der einzelnen Aufgaben schematisch visualisiert werden: 10 8 Vgl. Gruner, Jost, Spiegel (2003), Seite 226 f. 9 Vgl. Gonschorrek, Hoffmeister (2007), Seite 10 Vgl. Ruf, Fittkau (2008), Seite 205

14 2 Begrifflichkeit und Grundlage des IT-Projektcontrollings Planung Verabschiedung Durchführung Kontrolle incl. Projektabschluss Operationlisierung von Zielen Aufbau Controllingstukrutplan Phasenkonzept Ressourcenplanung Aufwandschätzung Qulaitätsplanung Wirtschaftlichkeitsbe urteilung Prüfung der Verfügbarkeit von eingeplanten Ressourcen Kennzahlen Empfehlungen zur Verabschiedung (Entscheidungsvorber eitung) Erfassung von Ist- Daten Abweichungsanalysen Vorbereitung von Steuerungsmaßnahmen Soll- / Istvergleiche Anpassungsmaßnahmen Projekterfahrungsdatenbank ergänzen Projektabschlussbericht Abbildung 3: Aufgaben des IT-Projektcontrollings Zur Erfüllung der Aufgaben im IT-Projecontrolling sind entsprechende Prozesse vorab zu definiere, zu dokumentieren und in der jeweiligen Praxis zu optimieren. Die Controlling-Prozesse lassen sich aus diversen Geschäftsprozessen der Unternehmen bzw. Fachabteilungen im IT-Bereich ableiten. Vorgeschlagen wird daher nach einer Prozessidentifikation eine Dokumentation in Form von einer Prozessbeschreibung Vgl. Tiemeyer (2009), Seite 30

15 3 Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling 3.1 Generelle varianten der Projektüberwachung In den verschiedenen IT-Projekten ist eine andauernde Fortschrittsüberwachung zu den Vorgängen, Ressourcen, Qualität und Kosten nötig, daher ist die Voraussetzung zur Durchführung von Kontrollen absolut nötig, so dass messbare beschriebene Soll-Werte vorhanden sind. Mitarbeitern muss daher in IT-Projekten genau klar sein, was in den einzelnen Projekten gegeben und verlangt wird. Aus diesem Grund können für die Kontrolle typische Soll-ist-Vergleiche durchgeführt werden. Die Tabelle 2 gibt einen Überblick über die typischen Kontrollgrößen, Kontrollgrößen, Kontrollzeitpunkte sowie Kontrollverfahren in Projekten. 12 Kontrollgrößen (Kontrollgrößen) Kontrollzeitpunkte Kontrollverfahren Harte Daten Weiche Daten Ist-Termin Ist-Zeiten (Ist-Aufwand Ist-Kosten Ist-Leistungsfortschritt Qualität der Produkte Leistungsbereitschaft einzelner Teammitglieder Teamatmosphäre Effektivität von Meetings Akzeptanz des IT- Projekts ereignisgebunden periodisch ereignisgebunden periodisch ereignisgebunden permanent permanent oder bei Meetings bei Meetings ereignisgebunden Meldung Zeitaufschreibung Buchhaltungsdaten Meldungen Prüfung, Review Beobachtung, Interview Beobachtung, Befragung Beobachtung, Befragung Befragung Tabelle 2: Kontrollgrößen, -zeitpunkte und -verfahren Vgl. Tiemeyer (2007), Seite Vgl. Tiemeyer (2007), Seite 326

16 3 Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling Netzplantechnik Ein Netzplan wird als Verfahren zur Projektplanung und steuerung definiert. Diese wird als graphische Darstellung in Ablaufstrukturen von Vorgängen dargestellt, die logisch und zeitlich aufeinander folgen. Sie ist ein sehr effektives Hilfsmittel, um drohende Terminverzögerungen rechtzeitig zu erkennen und diese letztendlich zu beheben. Die Netzplantechnik ist somit ein Instrument, welches hinsichtlich der Projektüberwachung und der Projektsteuerung die Termine und den weiteren Projektablauf und Beobachtung und Kontrolle hält. In der Praxis werden im Wesentlichen drei verschieden Netzplanverfahren angewendet: Vorgangsknotennetz Vorgangspfeilnetz Ereignisknotennetz 14 Grafische Darstellung eines Netzplanes: 0 Erarbeitung des Projektstrukturplanes Zerlegung der Arbeitspakete in Vorgänge Aufstellung der (Teil-) Netzpläne Abbildung 4: Entwicklung eines Netzplanes Vgl. Walter (2006), Seite 123 f.

17 3 Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling Bei der Zerlegung der einzelnen Arbeitspakete in Vorgängen wird in der Regel eine Aktivität- bzw. Vorgangsliste angelegt. Bei IT-Projekten wird diese Vorgangsliste mit geschätzten Anfangs- und Endterminen versehen. Hierbei wird schon ein einfacher Terminplan dargestellt. Die Vorgänge werden nun als Vorgangsknoten dargestellt und anschließend vernetzt. Darstellung eines Vorgangsknoten als Grafik: Vorgangsnummer Beschreibung des Vorgangs Informationen aus Vorgangsliste Frühster Anfangstermin (FAT) Spätester Anfangstermin (SAT) Dauer Puffer Frühester Endtermin (FET) Spätester Endtermin (SET) Rechnerische Daten Abbildung 5: Darstellung eines Vorgangsknoten 16 Die Felder Vorgangsnummer und Beschreibung des Vorgangs, werden aus dem Projektstrukturplan oder auch aus der Vorgansliste übernommen. Die Unteren Felder werden geschätzt bzw. ergeben sich als Berechnung aus der Vernetzung mit anderen Vorgängen. Das wesentliche (Kernelement) ist nun die Abhängigkeit des Vorgängers, sowie die notwendigen Anfangs- und Endtermine jedes Vorgangs festzulegen Vgl. Walter (2006), Seite Vgl. Walter (2006), Seite Vgl. Walter (2006), Seite 125

18 3 Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling IT-Balance-Scorecard Die BSC wurde ursprünglich für das Standard-Controlling-Konzept konzipiert. Die meisten Unternehmen nutzen dieses für Aufgaben im IT-Controlling, dabei variieren die Anzahl und Inhalte der Perspektiven, wie z.b. IT-Mitarbeiter, Projekte, Kunden, Infrastruktur, Betrieb und Finanzen. Als Voraussetzung für den Einsatz einer IT- Balanced Scorecard als Werkzeug im IT-Projektcontrolling-Konzept ist der Aufbau eines kaskadierten Systems von IT-Scorecards. 18 Abweichungsanalyse Ursachen identifizieren Finanzen Kunde Prozesse Entwicklung Erfolg überprüfen Lösung spezifizieren Und Messgrössen definieren Abbildung 6: Einbettung in den Controlling-Regelsatz 19 Die IT-Balance-Scorcard für die IT wird heute auch standardisiert in IT- Planungsprozessen und IT-Architekturstrukturen ohne weiteres integriert. Das will heißen, dass neben dem IT-Budget auch spezifische IT-Kennzahlen für die IT-Balance- Scorecard Perspektiven mit in die Planung übernommen werden. Oftmals werden zweidimensionale IT-Portfolio Verfahren für die IT-Projekte der nächsten Periode eingesetzt, indem die wirtschaftlichen und strategischen Beiträge eines IT-Projekts bewertet und danach die einzelnen IT-Portfolios aufbauen und damit das IT-Budget für 18 Vgl. Gadatsch (2005), Seite Vgl. Krüger (2011), Skript Seite 235

19 3 Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling die bestehenden oder auch kommenden IT-Projekte festlegen werden. Der strategische Beitrag kann in Anlehnung an die IT-Balanced-Scorecard nun aus einer Gewichtung des Beitrags aus dem jeweiligen Projekt zu den vier IT-Scorcard Perspektiven bestehen. 20 Beispiel für eine Balance-Scorecard: Abbildung 7: Balance-Scorcard 21 Letztendlich besteht die Möglich mit Hilfe der IT-BSC, die IT-Projekte nachhaltig mit Hilfe der Ursache-/Wirkungsbeziehung zu steuern und zu kontrollieren. 20 Vgl. Lewandowski, Mann (2004), Seite Vgl. Krüger (2011), Skript Seite 234

20 3 Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling Meilenstein-Trendanalyse Die Meilenstein-Trendanalyse gibt die Information über den Ergebnis- und Terminstatus aus. Voraussetzung für deren Durchführung ist, dass Meilensteine definiert und die Ergebnisse genau und vollständig festgelegt sind. Sie kann mit oder Netzplantechnik durchgeführt werden. Der Vorteil beim dem Einsatz von Netzplantechniken ist, dass für die Zukunft zielgerichtete und genauere Prognosen evaluiert werden können. Die Meilenstein-Trendanalyse besteht aus folgenden Schritten: Definieren der Meilensteinergebnisse und dazugehöriger Termine Periodische Überprüfung der Meilensteintermine Abschätzen der geänderten Meilensteintermine Eintragen der Meilensteine in den Meilenstein-Trendchart Kommentieren der Abweichung Auswirkung und mögliche Korrekturmassnahmen angeben Für die grafischen Darstellungen, gelten folgende Punkte: Als Darstellungsschema dient ein rechtwinkliges Dreieck, dessen Katheten als Zeitachsen fungieren. Die Zeiteinteilung der Achsen ist frei, muss aber bei beiden Achsen gleich sein. Auf der horizontalen Achse wird der Berichtszeitpunkt eingetragen, auf der vertikalen Achse des ursprünglichen geplanten Meilensteintermins. Zu jedem Berichtszeitpunkt wird der voraussichtliche erwartete Termin jedes Meilensteins eingetragen und durch eine Linie mi dem vorherigen Termin verbunden. Wird hierbei nun die Hypotenuse durch den Linienzug erreicht, dann ist der Meilenstein erfüllt Vgl. Lent (2003), Seite 15

21 3 Instrumente für ein erfolgreiches IT-Projektcontrolling Grafische Darstellung eines Meilenstein-Trendcharts: Abbildung 8: Meilenstein-Trendchart 23 Über die Laufzeit eines IT-Projekts entstehen Termine zur Statuserhebung statt. Werden diese Terminprognosen eines Meilensteins miteinander verbunden, so entsteht eine Trendlinie, die eine Aussage über die Termintreue im IT-Projekt macht. 24 Bedeutung der Linien nach Verlauf: Aufsteigende Kurven sind Terminverzögerungen Waagerechte Linien bedeutet, dass der jeweilige Meilenstein in Plan ist Die Fallenden Linien sind frühzeitig erreichte geplante Ziele Eine Diagonale Linie bedeutet das der Meilenstein erfüllt ist 23 Online: (Stand ) 24 Online: (Stand )

22 4 Fazit Fazit Die IT in der Unternehmung ist ein wichtiger Bestandteil, die als eines der wettbewerbskritischen Erfolgsfaktors gilt. Sie gilt als eine unterstützende Kraft, welches Informationen möglichst effektiv und effizient aufbereitet und beschafft und somit nicht mehr wegzudenken ist. Wegen der zunehmenden wirtschaftlichen Zwänge vieler Unternehmen, sind Sie gezwungen Ihre Wettbewerbsvorteile durch Einsatz und Weiterentwicklung einzelner IT-Landschaften innerhalb der organisatorischen Unternehmensstruktur durchzuführen. Leider müssen die Maßnahmen ziemlich schnell und kosteneinsparend unter der Berücksichtigung wirtschaftlichen und globalen Veränderungen ausgeführt werden, d. h. es muss quasi eine Just-in-time-Maßnahme anwendet werden. In der IT-Welt wird von Realtime Enterprise Architektur gesprochen. Durch den Zwang wird aber ein Großteil der IT-Projekte nicht sauber bzw. erfolgsorientiert nach Auftragswünschen abgeschlossen, sondern diese scheitern schon in Ihrem Ansatz her und werden letztendlich mit vielen Problemen und Ärger durchgeführt, wenn nicht sogar abgebrochen. Mit Hilfe eines Einsatzes des IT-Projektcontrollings (nicht betriebswirtschaftlich) gibt es die Möglichkeit IT-Projekte von Anfang bis zum Abschluss durchzuplanen, auszuführen und zwangsläufig zu kontrollieren. Die genannten Methoden geben einen kleinen Einblick, mit welchen Mitteln überhaupt agiert werden muss, damit man einigermaßen die Kontrolle über die jeweiligen IT-Projekte hat. Allerdings muss man hierbei noch erwähnen, dass es keinen generellen Königsweg für die Kontrolle und für den erfolgreichen Abschluss gibt, weil dafür zum größten Teil die IT-Projekte zu verschieden sind. In vielen Unternehmen wird bereits IT-Projektcontrolling angewendet und quasi standardisiert. Und es wurde erwiesen, dass die IT-Projekte zufriedenstellend gegenüber dem Auftraggeber abgeschlossen wurden. Nicht selten entstehen für den Auftragnehmer dadurch weitere lukrative Folgeprojekte und nicht zu verachten ist auch die gute Referenz, die hierbei noch entsteht.

23 Literaturverzeichnis - XVIII - Literaturverzeichnis Bücher Brugger Ralph (2005); Der IT Business Case Kosten ermitteln und analysieren..., 1. Auflage, Heidelberg 2005, ISBN , Springer Verlag Gadatsch Andreas (2005), IT-Controlling realisieren, 1. Auflage, Wiesbaden 2005, ISBN , Vieweg & Sohn Verlag Gonschorrek Ulrich, Hoffmeister Wolfgang (2007); Ganzheitliches Management, Planungs- und Entscheidungsprozesse, 1. Auflage, Berlin 2007, ISBN , BWV Verlag Gruner Katrin, Jost Christian, Spiegel Frank (2003); Controlling von Softwareprojekten, Erfolgsorientierte Steuerung in allen Phasen des Lifecycles, 1. Auflage, Wiesbaden 2003, ISBN , Vieweg Verlag Koch Dr. Frank A. (2007); IT Projektrecht: Vertragliche Gestaltung und Steuerung von IT-Projekten, 1. Auflage, Heidelberg 2007, ISBN , Springer Verlag Krüger Sascha (2011); IT-Architektur und Infrastruktur, Skript zur Vorlesung M. A. IT-Management WS 2011 Lewandowski M. G. Bernhard, Mann H. (2004); Service-Level-Management in der IT, Wie man erfolgreich Leistungen definiert und steuert, 5. Auflage, Düsseldorf 2004, ISBN Ruf Walter, Fittkau Thomas (2008); Ganzheitliches IT-Projektmanagement, 1. Auflage, München 2008, ISBN , Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH Tiemeyer Ernst (2009); Handbuch IT-Management, Konzepte, Methoden, Lösungen und Arbeitshilfen für die Praxis, 3. Auflage, München 2009, ISBN , Hanser Verlag

24 Literaturverzeichnis - XIX - Internet Tiemeyer, Ernst (2007); Handbuch IT-Management, Konzept, Methoden, Lösungen und Arbeitshilfen für die Praxis, 2. Auflage, München 2007, ISBN , Hanser Verlag Walter, Volker (2006); Projektmanagement, Projekt planen, überwachen und steuern, 1. Auflage, Norderstedt 2006, ISBN , Books on Demand GmbH Ceconi + Partner (2011); Gründe Scheitern IT-Projekte , Online: ( , 21:45) Domendos Consulting (2011); Gründe Scheitern IT-Projekte , Online: ( , 21:26) Domendos Consulting (2011); Mit der Meilenstein-Trend-Analyse zum Projekterfolg, Online: ype=98 ( , 22:10)

25 Ehrenwörtliche Erklärung - XX - Ehrenwörtliche Erklärung Hiermit versichere ich, dass die vorliegende Arbeit von mir selbstständig und ohne unerlaubte Hilfe angefertigt worden ist, insbesondere dass ich alle Stellen, die wörtlich oder annähernd wörtlich aus Veröffentlichungen entnommen sind, durch Zitate als solche gekennzeichnet habe. Ich versichere auch, dass die von mir eingereichte schriftliche Version mit der digitalen Version übereinstimmt. Weiterhin erkläre ich, dass die Arbeit in gleicher oder ähnlicher Form noch keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegen hat. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die Arbeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die Digitalversion dieser Arbeit zwecks Plagiatsprüfung auf die Server externer Anbieter hoch geladen werden darf. Die Plagiatsprüfung stellt keine Zurverfügungstellung für die Öffentlichkeit dar. (Ort, Datum) (Eigenständige Unterschrift)

Controlling und Kennzahlen im IT- Projektmanagement

Controlling und Kennzahlen im IT- Projektmanagement Controlling und Kennzahlen im IT- Projektmanagement Grundlagen IT-Projekte Anpassung, Neuentwicklung oder Einsatz von Software Auswahl und Nutzung von Hardware Projektmitglieder überwiegend IT-Spezialisten

Mehr

Sanierung von IT-Projekten

Sanierung von IT-Projekten Sanierung von IT-Projekten Präsentation zur Vorlesung Juristisches IT-Projektmanagement bei Dr. Frank Sarre im Wintersemester 2013/2014 Ludwig-Maximilians-Universität München Folie 1 Agenda Motivation

Mehr

HANDBUCH IT-PROJEKTMANAGEMENT

HANDBUCH IT-PROJEKTMANAGEMENT ernst TIEMEYER (Hrsg.) 2. Auflage HANDBUCH IT-PROJEKTMANAGEMENT // VORGEHENSMODELLE // MANAGEMENTINSTRUMENTE // GOOD PRACTICES Mit Beiträgen von Martin Beims, Harry Sneed, Peter Hruschka, Ernst Tiemeyer

Mehr

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Einführung: Was umfasst modernes Projektmanagement in der beruflichen Praxis? Hier eine Übersicht von grundlegenden Fragen, Zusammenhängen, Methoden

Mehr

Handbuch IT-Projektmanagement

Handbuch IT-Projektmanagement Handbuch IT-Projektmanagement Vorgehensmodelle, Managementinstrumente, Good Practices von Ernst Tiemeyer 1. Auflage Hanser München 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 42192 9

Mehr

Vorlesung Betriebstechnik/Netzplantechnik Operations Research

Vorlesung Betriebstechnik/Netzplantechnik Operations Research Vorlesung Betriebstechnik/Netzplantechnik Operations Research Organisation Agenda Übungen Netzplantechnik GANTT-Diagramme Weitere Übungen 2 Übungen 3 weitere Übungen Nr. Vorgang Dauer AOB 1 Kickoff 2-2

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Überblick und Grundlagen 1

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Überblick und Grundlagen 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis VII XV XXI XXIII 1 Überblick und Grundlagen 1 1.1 IT-Projekte 3 1.1.1 Probleme bei IT-Projekten 3 1.1.2 Risiken

Mehr

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze 11., überarbeitete und erweiterte Auflage *nwb STUDIUM Inhaltsverzeichnis Teil I: Grundlagen

Mehr

(Thema) Realisierung eines kennzahlenbasierten Steuerungskonzepts für das Change Management. Bachelorarbeit

(Thema) Realisierung eines kennzahlenbasierten Steuerungskonzepts für das Change Management. Bachelorarbeit (Thema) Realisierung eines kennzahlenbasierten Steuerungskonzepts für das Change Management Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Projektmanagement mit Netzplantechnik

Projektmanagement mit Netzplantechnik NWB - Studienbücher Wirtschaftswissenschaften 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Projektmanagement mit

Mehr

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Schüler- und Juniorfirmen Beratungsstelle c/o IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Melanie John Fon: 07721 / 922-206 Fax: 07721 / 922-182 E-Mail: john@villingen-schwenningen.ihk.de

Mehr

Erfolgsfaktoren des Projektmanagement:

Erfolgsfaktoren des Projektmanagement: Erfolgsfaktoren des Projektmanagement: Funktionen des Projektmanagement Ziel setzen Planen Lieber 2mal planen als 1mal zu früh anfangen und später 3mal ändern! Entscheiden Durchführen Kontrollieren 1.

Mehr

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement SAP Consulting Use this title slide only with an image Agenda Risikofaktoren beim

Mehr

Proj ektmanagement mit Netzplantechnik

Proj ektmanagement mit Netzplantechnik NWB-Studienbücher Wirtschaftswissenschaften Proj ektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze 9., überarbeitete Auflage nwb Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Teil I: Grundlagen

Mehr

Einführung in das Projektmanagement

Einführung in das Projektmanagement Einführung in das Projektmanagement Warum Projektmanagement? Projekte bergen Risiken Förderung von Zusammenarbeit Verbesserung von Informationsfluss und austausch Planung unter Berücksichtigung von Ressourcen

Mehr

Project Scorecard. White Paper. Transparenz für strategische Projekte

Project Scorecard. White Paper. Transparenz für strategische Projekte White Paper Project Scorecard Transparenz für strategische Projekte Nehmen Sie ein beliebiges Projekt in Ihrem Unternehmen. Welche Ziele werden mit dem Projekt verfolgt? Und wie wird ihre Erreichung gemessen?

Mehr

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Management von IT- Projekten Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Magisches Dreieck Kosten Qualität Zeit => welche Auswirkungen auf Planung? Beispiel 1 2 Key-Account-Kunden

Mehr

Albina Ayupova. Projektcontrolling. Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der Balanced Scorecard. Diplomica Verlag

Albina Ayupova. Projektcontrolling. Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der Balanced Scorecard. Diplomica Verlag Albina Ayupova Projektcontrolling Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der Balanced Scorecard Diplomica Verlag Albina Ayupova Projektcontrolling: Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der Balanced Scorecard

Mehr

Daniela Filz Masterlehrgang Projektmanagement ARGE Bildungsmanagement Wien 2010

Daniela Filz Masterlehrgang Projektmanagement ARGE Bildungsmanagement Wien 2010 Softskills erfolgreicher Projektmanager Eine empirische Erhebung über die Messung von Softskills im Auswahlverfahren von Projektmanagern in der IT Branche Daniela Filz Masterlehrgang Projektmanagement

Mehr

Projektvorbereitung und Durchführung

Projektvorbereitung und Durchführung Projektvorbereitung und Durchführung Gründe für für das Scheitern vieler Reformprojekte in in Unternehmen und im im öffentlichen Bereich liegen oftmals in in der Missachtung grundlegender Prinzipien des

Mehr

Vorwort von Prof. Dr. Heinz Schelle 11 Vorwort des Autors 13 Wie dieses Buch und die Internetplattform zu nutzen sind 15

Vorwort von Prof. Dr. Heinz Schelle 11 Vorwort des Autors 13 Wie dieses Buch und die Internetplattform zu nutzen sind 15 5 Inhalt Vorwort von Prof. Dr. Heinz Schelle 11 Vorwort des Autors 13 Wie dieses Buch und die Internetplattform zu nutzen sind 15 A Projekte und Projektmanagement 23 1 Der Projektbegriff 23 2 Die Projektart

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Entscheidungstabellen. Prozessmodellierung. Entwurf von Informationssystemen 4. Tutorium WS 11/12. Projektmanagement.

Entscheidungstabellen. Prozessmodellierung. Entwurf von Informationssystemen 4. Tutorium WS 11/12. Projektmanagement. Entwurf von Informationssystemen 4. Tutorium WS 11/12 Entscheidungstabellen Prozessmodellierung Projektmanagement Netzplantechnik 4.1 ufgabe: Entscheidungstabellen Ein Fachbereich einer Universität hat

Mehr

Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf

Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf Inhalt 1 Einleitung 2 Projektarbeit 2.1 Projektteam 2.2 Projektphasen 2.2.1 Definition 2.2.2 Planung 2.2.3 Durchführung 2.2.4 Abschluss 2.3 Dokumentation 2.4

Mehr

Projektmanagement Aufgabenstellung

Projektmanagement Aufgabenstellung Modulprüfungen SVF-ASFC Ausgabe Herbst 2010 Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier auf! Punkte: Note: Unterschrift

Mehr

Zeit- und Selbstmanagement

Zeit- und Selbstmanagement Zeit- und Selbstmanagement Dr. Daniela De Ridder Workshop Hochschulmanagement für Gleichstellungsbeauftragte im CHE-Hochschulkurs www.che-consult.de Inhalt Selbstmanagement Teamplanung Zeitplanung 2 Inhalt

Mehr

Training Projektmanagement

Training Projektmanagement Training Projektmanagement Modul I - Grundlagen Training PM - Grundlagen Johanna Baier 01.04.2009 Seite: 1 Zielsetzung Überblick über Motivation und Zielsetzung von Projektmanagement. Einführung in die

Mehr

Toolset Projektmanagement

Toolset Projektmanagement Toolset Projektmanagement» praxisnah, flexibel, einfach «Kirchner + Robrecht GmbH management consultants: info@kirchner-robrecht.de; www. kirchner-robrecht.de Büro Frankfurt: Borsigallee 12, 60388 Frankfurt,

Mehr

Projektmanagement. Ablauforganisation. Dortmund, Oktober 1998

Projektmanagement. Ablauforganisation. Dortmund, Oktober 1998 Projektmanagement Ablauforganisation Dortmund, Oktober 1998 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

3. Schulungsprojekt zur Einführung eines PM-Handbuchs

3. Schulungsprojekt zur Einführung eines PM-Handbuchs Netzplantechnik (NPT) Aufgaben zur Berechnung von Netzplänen In der heutigen Betriebspraxis werden Netzpläne nicht mehr per Hand gerechnet. Für diese Aufgabe werden Projektmanagement- Software-Programme

Mehr

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert Projekt Management Office für IT-Projekte Werner Achtert Ziele und Agenda Ziel des Vortrags Vorstellung eines Konzepts zum Aufbau eines Projekt Management Office Agenda Rahmenbedingungen für IT-Projekte

Mehr

Projektmanagement. Projektplanung. Dortmund, Oktober 1998

Projektmanagement. Projektplanung. Dortmund, Oktober 1998 Projektmanagement Projektplanung Dortmund, Oktober 1998 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

Von Menschen mit Mäusen Wohin führt das Projektmanagement

Von Menschen mit Mäusen Wohin führt das Projektmanagement Von Menschen mit Mäusen Wohin führt das Projektmanagement H. Sandmayr 10. SW-Werkstatt Thun 28. Oktober 1999 28.10.1999/sa 10. SWWS Thun 1999 1 Zum Inhalt Versuch einer Standortbestimmung (als Basis für

Mehr

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart (Termin 1) - Kopfzeile VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart Agenda Einleitung (Zeitmanagement, Vorstellung, Inhalte der Vorlesung, Spielregeln, Warum Projektmanagement?) Was

Mehr

12.1 Einleitung... 2. 12.3 Die Vor- und Nachteile der Netzplantechnik... 8. 12.4 Selbstlernaufgaben... 8. 12.5 Zusammenfassung...

12.1 Einleitung... 2. 12.3 Die Vor- und Nachteile der Netzplantechnik... 8. 12.4 Selbstlernaufgaben... 8. 12.5 Zusammenfassung... Projektmanagement Lernheft 1. Phase: Projektplanung Projektablaufplanung Die Netzplantechnik Inhaltsverzeichnis 1.1 Einleitung... 1. Die einzelnen Schritte bei der Erstellung eines Netzplans... 3 1..1

Mehr

Organisationsentwicklung. Organisationsentwicklung / J.Schoch

Organisationsentwicklung. Organisationsentwicklung / J.Schoch Organisationsentwicklung Projektmanagement Ist ein in sich geschlossener Aufgabenkomplex (zeitlich klar abgegrenzt) Umfasst alle willensbildenden und durchsetzenden Aktivitäten im Zusammenhang mit der

Mehr

Projektdokumentation

Projektdokumentation Projektdokumentation Erneuerung der LAN-Infrastruktur bei einem öffentlichen Auftraggeber Certified IT Business Manager Abgabedatum: 31.03.2015 Autor: IHK Prüflingsnummer: (anonym) (anonym) (anonym) Prüflingsnummer:

Mehr

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis Leseprobe Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps Praxisleitfaden Projektmanagement Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis ISBN: 978-3-446-42183-7 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

1. Ablauf- und Terminplanung 2

1. Ablauf- und Terminplanung 2 Thema: Projektmanagement Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis: 1. Ablauf- und Terminplanung 2 1.1. Grundlagen des Ablauf- und Terminmanagements 2 1.2. Aufgaben und Ziele des Ablauf- und Terminmanagements 3

Mehr

Projektmanagement. 100 Fragen

Projektmanagement. 100 Fragen Helmut Zell Projektmanagement. 100 Fragen Die hier zusammengestellte Aufgabensammlung mit den 100 Fragen bezieht sich auf das Buch Projektmanagement lernen, lehren und für die Praxis, 2015. und folgt genau

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 5 Teil 2 (18.05.2015)

Mehr

Semesterprojekt SS 2011

Semesterprojekt SS 2011 Semesterprojekt SS 2011 Projektmanagement Teil 1 Dr. rer. nat. Andreas Tewes Als Vorlage zu dieser Vorlesung diente: projektmanagement für newcomer RKW Sachsen GmbH Kompetenzzentrum Managementsysteme Selbst

Mehr

OPTIMIERTE UNTERNEHMEN. Prozessorientiertes Projektmanagement. PRINCE2 in der Praxis 17.06.2015 1

OPTIMIERTE UNTERNEHMEN. Prozessorientiertes Projektmanagement. PRINCE2 in der Praxis 17.06.2015 1 OPTIMIERTE UNTERNEHMEN Prozessorientiertes Projektmanagement PRINCE2 in der Praxis 17.06.2015 1 Warum Scheitern Projekte? Gründe für ein gutes Projektmanagement Schlechte Kommunikation Unklare Anforderungen

Mehr

Optimierung des Prozesses der Leistungserstellung in der Jahresabschlußprüfung durch den Einsatz von Projektmanagement

Optimierung des Prozesses der Leistungserstellung in der Jahresabschlußprüfung durch den Einsatz von Projektmanagement Schriftenreihe für Rechnungslegung, Steuern und Prüfung - Accounting Research Band 6 Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Lück (Hrsg.) Thomas Kless Optimierung des Prozesses der Leistungserstellung in der Jahresabschlußprüfung

Mehr

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH Entwicklung eines SOLL-Konzeptes Kehl Olga 16.05.10 Wie aus der Ist-Analyse ersichtlich wurde, bedarf die Vorgehensweise bei der Abwicklung von Projekten an Verbesserung. Nach der durchgeführten Analyse

Mehr

Testfragen PRINCE2 Foundation

Testfragen PRINCE2 Foundation Testfragen PRINCE2 Foundation Multiple Choice Prüfungsdauer: 20 Minuten Hinweise zur Prüfung 1. Sie sollten versuchen, alle 25 Fragen zu beantworten. 2. Zur Beantwortung der Fragen stehen Ihnen 20 Minuten

Mehr

Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit. Projekt-Seminar INSTEAD im SS 2011

Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit. Projekt-Seminar INSTEAD im SS 2011 Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth Seminararbeit Das Unternehmensleitbild als wesentlicher

Mehr

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12 WS 2011/12 Inhalt Projektvorstellung Übung 1 Wiederholung zusammengefasst Planungsphase Lernziele Ziele und Inhalt der Planungsphase Anlass und Aufgabestellung(Was ist dabei erförderlich) Requirement Engineering

Mehr

Risikomanagement in IT-Projekten

Risikomanagement in IT-Projekten Risikomanagement in IT-Projekten von Markus Gaulke I Technische UniversHät Darmetadt FACHBEREICH INFORMATIK BIBL Inveniar-Nr.:. Sachgebiete:. Standort: 1 O T H E K Mch - Oldenbourg Verlag München Wien

Mehr

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 348

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 348 DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN Nr. 348 Konzeption eines Projektvorgehensmodells für die Business-Intelligence-Strategieberatung

Mehr

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm Projektmanagement keep it short and simple 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm pmcc > Full Size Anbieter Projektmanagement > 25 Mitarbeiter, 6 Standorte, 10 Sprachen > Graz, Salzburg, Wien,

Mehr

Projektmanagement. WEKA Business Dossier. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen.

Projektmanagement. WEKA Business Dossier. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Projekte erfolgreich planen, umsetzen und abschliessen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Methoden des Projektmanagements

Methoden des Projektmanagements Thomas Sadewasser Methoden des Projektmanagements ZENTRUM FÜR QUALITÄTSSICHERUNG IN STUDIUM UND WEITERBILDUNG Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 Einführung 8 1. Grundlagen des Projektmanagements 11 1.1 Projektdefinition

Mehr

Lernheft 5: Der Projektmanager. Lernheft 6: Lernheft 7: 1. Phase: Vorprojektphase Projektdefinition Teil 1: Projektziele

Lernheft 5: Der Projektmanager. Lernheft 6: Lernheft 7: 1. Phase: Vorprojektphase Projektdefinition Teil 1: Projektziele Projektmanagement Inhaltsverzeichnis aller Lernhefte Lernheft 1: Projektmanagement und Strukturwandel 1. 1 Einleitung 1. 2 Begriffsbestimmungen 1. 3 Strukturwandel 1. 4 Bedeutung von Projektarbeit Vor-

Mehr

1 Einleitung 1. 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7

1 Einleitung 1. 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7 xv 1 Einleitung 1 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7 2.1 Project Management Professional (PMP )..................... 9 2.2 Andere Projektmanagementzertifikate....................... 12 2.3 PMBOK Guide in»klassischen«it-projekten................

Mehr

Inhalt des Elementes Terminplanung. Projektmanagement Terminplanung. Inhalt. Terminplanung : Den Ablauf durchdenken. 1 Das Element im Projektablauf

Inhalt des Elementes Terminplanung. Projektmanagement Terminplanung. Inhalt. Terminplanung : Den Ablauf durchdenken. 1 Das Element im Projektablauf Inhalt des Elementes Terminplanung 1 Inhalt 1 Das Element im Projektablauf Terminplanung : Den Ablauf durchdenken Skript 2 Definition des Elementes 3 Entwicklung eines Terminplanes 4 Sinnvoller Detaillierungsgrad

Mehr

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg BLINDTEXT THEMA Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Dagmar Alzinger, Referentin der Geschäftsführung 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Was ist ein Projekt?

Mehr

Abbildungsverzeichnis... XIV. Tabellenverzeichnis... XVI. Formelverzeichnis...XVII. Abkürzungsverzeichnis... XVIII. 1 Einleitung...

Abbildungsverzeichnis... XIV. Tabellenverzeichnis... XVI. Formelverzeichnis...XVII. Abkürzungsverzeichnis... XVIII. 1 Einleitung... Inhaltsverzeichnis Seite Abbildungsverzeichnis... XIV Tabellenverzeichnis... XVI Formelverzeichnis...XVII Abkürzungsverzeichnis... XVIII 1 Einleitung...1 1.1 Zielsetzung der Arbeit...1 1.2 Aufbau der Arbeit...3

Mehr

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg Volker Johanning IT-Strategie Optimale Ausrichtung der IT an das Business in 7 Schritten ^ Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung und Grundlegendes zur IT-Strategie Einführung in das Thema

Mehr

Primas CONSULTING. Primas Consulting. Projektmanagement und Organisationsberatung. Aufbau und Nutzen der Projektorganisation

Primas CONSULTING. Primas Consulting. Projektmanagement und Organisationsberatung. Aufbau und Nutzen der Projektorganisation Primas CONSULTING Aufbau und Nutzen der Projektorganisation 22. Februar 2006 Thomas Lindauer Primas Consulting Projektmanagement und Organisationsberatung Inhalte Eindrücke, Erfahrungen Bedeutung der Projektorganisation

Mehr

Grundlagen der Projektarbeit

Grundlagen der Projektarbeit Lerninhalte ❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ Ziele und Aufgaben des s Beteiligte des s Aufstellung der IS-Architektur (Überblick) Projektplanung Projektentwicklung Projektorganisation Lerninhalte L1 i Ziele und Aufgaben des

Mehr

3. Schulungsprojekt zur Einführung eines PM-Handbuchs

3. Schulungsprojekt zur Einführung eines PM-Handbuchs Netzplantechnik (NPT) Aufgaben zur Berechnung von Netzplänen In der heutigen Betriebspraxis werden Netzpläne nicht mehr per Hand gerechnet. Für diese Aufgabe werden Projektmanagement- Software-Programme

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden

Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden Sperrvermerk Risikomanagement für IT-Projekte: Vergleich von Risiken und Methoden Bachelorarbeit Zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Projektmanagement in der Automobilindustrie

Projektmanagement in der Automobilindustrie Gerhard Hab/Reinhard Wagner Projektmanagement in der Automobilindustrie Effizientes Management von Fahrzeugprojekten entlang der Wertschöpfungskette 2., überarbeitete Auflage GABLER 1 Inhaltsübersicht

Mehr

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kursziele Sie verstehen Projektmanagement auf Basis des PMBOK -Standards des Project Management Institute (PMI ) Sie kennen den Projektmanagement-Lebenszyklus,

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Projektmanagement. Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014

Projektmanagement. Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014 Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014 Was Projektmanagement verhindern soll 25.11.2014 Projektmanagement - Projekte erfolgreich führen - Patrick Frontzek 2 Ein Projekt

Mehr

C.AL Management Consulting GmbH. Einführung ins Projektmanagement

C.AL Management Consulting GmbH. Einführung ins Projektmanagement Management Consulting GmbH Einführung ins Projektmanagement Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist ein Vorhaben, das im wesentlichen durch die Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet

Mehr

Projektentwicklung und Projektleitung Einführung

Projektentwicklung und Projektleitung Einführung Qualifizierungsreihe für Migrantenvereine Projektentwicklung und Projektleitung Maria Klimovskikh München, den 13.04.2013 PROJEKT ein einmaliges Vorhaben, mit einem vorgegebenen Ziel, mit zeitlichen, finanziellen

Mehr

Vorwort. 1. Projektmanagement als Herausforderung in einer dynamischen Branche 1. 1.1 Wichtige Trends in der Automobilindustrie 3

Vorwort. 1. Projektmanagement als Herausforderung in einer dynamischen Branche 1. 1.1 Wichtige Trends in der Automobilindustrie 3 Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis Vorwort Geleitwort Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V IX XI XIII XXI 1. Projektmanagement als Herausforderung in einer dynamischen Branche 1

Mehr

Genau aufeinander abgestimmt

Genau aufeinander abgestimmt Betriebswirtschaftslehre Genau aufeinander abgestimmt Strategien durch Balanced Scorecard umsetzen Wie effektiv und leistungsfähig arbeitet eigentlich mein Unternehmen? Diese Frage bewegt Geschäftsführer

Mehr

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht Projekt- und Prozesskompetenz 6. Führungskräfteforum 2014 17.09.2014 in Kiel, 18.09.2014 in Schwerin Rahmenbedingungen in unserer

Mehr

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems Checkliste Einführung eines ERP-Systems Checkliste: Einführung eines ERP-Systems Bei der Einführung eines neuen ERP-Systems im Unternehmen gibt es vieles zu beachten. Diese Checkliste gibt wichtige praktische

Mehr

Projectmanagement Scorecard. Einsatz und Wirkungsweise der Projektmanagement Scorecard zur Erfolgsmessung in strategischen Projekten

Projectmanagement Scorecard. Einsatz und Wirkungsweise der Projektmanagement Scorecard zur Erfolgsmessung in strategischen Projekten Projectmanagement Scorecard Einsatz und Wirkungsweise der Projektmanagement Scorecard zur Erfolgsmessung in strategischen Projekten Balanced Scorecard Projektmanagement Scorecard Collaborative Project

Mehr

Kurze Einführung in die Netzplantechnik Januar 02. Einführung in die Netzplantechnik und einfachere Verfahren der Ablauf- und Terminplanung

Kurze Einführung in die Netzplantechnik Januar 02. Einführung in die Netzplantechnik und einfachere Verfahren der Ablauf- und Terminplanung Einführung in die Netzplantechnik und einfachere Verfahren der Ablauf- und Terminplanung 1 Auswirkungen von Kosten- u. Terminüberschreitungen auf den Gewinn Abweichung + Entwicklungszeit Verzögerung von

Mehr

Thema: Risikomanagement

Thema: Risikomanagement 1.1. Risikomanagement Eine der elementarsten Anforderungen an die Projektplanung ist, durch zielgerichtete Planung mögliche Risiken, die den Projekterfolg in Frage stellen, zu identifizieren und präventiv

Mehr

Projektmanagement. Kick-off Camp SoSe 2014. Florian Lückenbach M.Sc. Hochschulentwicklung und Qualitätssicherung

Projektmanagement. Kick-off Camp SoSe 2014. Florian Lückenbach M.Sc. Hochschulentwicklung und Qualitätssicherung Projektmanagement. Kick-off Camp SoSe 2014 1 Haben Sie schon einmal ein Projekt durchgeführt? 2 Was Sie erwartet: Teil 1. Ein wenig Theorie // Youtube // DIN 69901 Teil 2. Ein praktisches Beispiel // Projektauftrag:

Mehr

Projektmanagement. Merkmale von Projekten. - Neuartige und komplexe Aufgabenstellungen

Projektmanagement. Merkmale von Projekten. - Neuartige und komplexe Aufgabenstellungen Merkmale von Projekten - Neuartige und komplexe Aufgabenstellungen - Risikobelastung - Konkrete Zielstellung - Begrenzte zeitliche, personelle und materielle Ressourcen - Eigene Projektstruktur Folie Nr.

Mehr

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Die Idee Vorgehensweise & Implementierung Ziele definieren Ursache Wirkungskette

Mehr

OPTIMIERTE UNTERNEHMEN. Prozessorientiertes Projektmanagement. Vortrag auf den Process Solution Days 2016 PRINCE2 in der Praxis

OPTIMIERTE UNTERNEHMEN. Prozessorientiertes Projektmanagement. Vortrag auf den Process Solution Days 2016 PRINCE2 in der Praxis OPTIMIERTE UNTERNEHMEN Prozessorientiertes Projektmanagement Vortrag auf den Process Solution Days 2016 PRINCE2 in der Praxis Über uns Unser Portfolio: Beratung Prozess- und Projektmanagement Beratung

Mehr

Projektmanagement in der Automobilindustrie

Projektmanagement in der Automobilindustrie Gerhard Hab/Reinhard Wagner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Projektmanagement in der Automobilindustrie

Mehr

Perfektes IT-Projektmanagement

Perfektes IT-Projektmanagement Perfektes IT-Projektmanagement Best Practices für Ihren Projekterfolg Anforderungen systematisch erheben und managen MARTINA BECK, CHRISTIAN LOOS, VOLKER MAIBORN, DOMINIK NEFF Requirements Engineering

Mehr

Projekt - Idee. Projektergebnis. Projektmanagement hat in der Regel zum Ziel, Projekte so abzuwickeln, dass

Projekt - Idee. Projektergebnis. Projektmanagement hat in der Regel zum Ziel, Projekte so abzuwickeln, dass Projektmanagement ein wichtiger Erfolgsfaktor im Unternehmen Das Bedürfnis nach einem effizienten und in die Unternehmensabläufe integrierten Projektmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Einführung

Mehr

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist eine für einen befristeten Zeitraum geschaffene Organisation, die mit dem

Mehr

Die Balanced Scorecard kommt!

Die Balanced Scorecard kommt! Veröffentlicht auf CFOworld.de (http://www.cfoworld.de) Startseite > Die Balanced Scorecard kommt! Die Balanced Scorecard kommt! Von salexander Erstellt 30.11.2009-14:53 Autor: Sascha Alexander Dachzeile:

Mehr

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH FHH meets economy BI Projektmanagement bei QlikView Projekten Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover Hannover, 21. Januar 2010 21. Januar 2010 Agenda Über die bit GmbH Über QlikTech und

Mehr

Kosten- oder Nutzenfaktor?

Kosten- oder Nutzenfaktor? Projektmanagement im Mittelstand Kosten- oder Nutzenfaktor? Dipl.-Ing. Willi Wurl Rosenstraße 39 D-71543 Wüstenrot Prozess- & Projektmanagement 11. April 2006 0 Einleitung Situation in mittelständischen

Mehr

(Titel des Berichts)

(Titel des Berichts) (Titel des Berichts) Praxissemesterbericht von (Vorname Name) aus (Geburtsort) Matrikelnummer Anschrift Telefon HTW Aalen Hochschule für Technik und Wirtschaft Betreuender Professor Abgabetermin Angaben

Mehr

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage POCKET POWER Projektmanagement 3. Auflage 3 Inhalt 1 Einleitung.................................... 5 2 Grundlagen des Projektmanagements................... 8 2.1 Projektdefinition..............................

Mehr

Kundenanforderungen dokumentieren

Kundenanforderungen dokumentieren Requirements Engineering Kundenanforderungen dokumentieren Bereich Anforderungen Aktivität Kunden-Anforderungen erheben Ziele Gesteigerte Kundenzufriedenheit Dokumentation der genauen Erwartungen des Kunden

Mehr

Projektmanagement und Prozessmessung

Projektmanagement und Prozessmessung Projektmanagement und Prozessmessung Die Balanced Scorecard im projektorientierten Unternehmen i r r von Ernst Jankulik, Peter Kuhlang und Roland Piff L*&. P U B L I C I S 1 Einleitung 12 1.1 Zielsetzung

Mehr

Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten

Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten management consulting partners Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten MCP Die IT-Spezialisten mit Prozesswissen in der Industrie MCP GmbH www.mc-partners.at Christian Stiefsohn Juli 2014 Das Unternehmen

Mehr

Durchführung eines Serviceeinsatzes

Durchführung eines Serviceeinsatzes Durchführung eines Serviceeinsatzes Offshore-Kompetenz Förderschwerpunkt Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in der zweiten Hälfte der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005

Mehr

In 12 Schritten zu wirksamen Kontrollen im mittelständischen Unternehmen

In 12 Schritten zu wirksamen Kontrollen im mittelständischen Unternehmen S e i t e 3 Internes Kontrollsystem (IKS ) In 12 Schritten zu wirksamen Kontrollen im mittelständischen Unternehmen Krzysztof Paschke 4 S e i t e IKS Definition Weitere Informationen zum Thema Governance

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist eine für einen befristeten Zeitraum geschaffene Organisation, die mit dem

Mehr

Modul 5: Service Transition Teil 1

Modul 5: Service Transition Teil 1 Modul 5: Service Transition Teil 1 1. Ziel, Wert und Aufgaben von Service Transition? 2. Prozess: Projektmanagement (Transition Planning and Support) 3. Prozess: Change Management 4. Prozess: Change-Evaluierung

Mehr

Aufgabe 1 (15 Punkte): Multiple Choise Fragen zum Prozessmanagement

Aufgabe 1 (15 Punkte): Multiple Choise Fragen zum Prozessmanagement Klausur Hochschule Furtwangen Fakultät Wirtschaftsinformatik Studiengang: WIB Wirtschaftsinformatik Bachelor (3. Sem.) Modul: Geschäftsprozesse Prüfer: Prof. Dr. Guido Siestrup SS 2009 Prüfungsdaten Tag

Mehr

Praxisleitfaden Projektmanagement

Praxisleitfaden Projektmanagement Joachim Drees Conny Lang Marita Schöps Praxisleitfaden Projektmanagement Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis Inhalt 1 Einleitung.......................................... 1 2 Projektdefinition...................................

Mehr