Neue Wohnüberbauung Areal Hornbach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Wohnüberbauung Areal Hornbach"

Transkript

1 Neue Wohnüberbauung Areal Hornbach

2 Ablauf Begrüssung Urs Frey, Präsident Quartierverein Riesbach Vorgeschichte Jürg Keller, Vizedirektor Liegenschaftenverwaltung Projektpräsentation Ursula Müller, Strassenraum Marcel Lippuner, Tiefbauamt Fragen und Diskussion , Seite 2

3 Begrüssung Urs Frey, Präsident Quartierverein Riesbach , Seite 3

4 Vision bezahlbares Wohnen in Riesbach, 8. Juni 2008 Riesbach bleibt ein Quartier mit einer ausgewogenen sozialen Durchmischung. Das bedingt, dass ein genügend grosses Wohnungsangebot für Menschen mit mittleren und unteren Einkommen erhalten bleibt. Familien sollen sich weiterhin hier eine Wohnung leisten können. Riesbach bleibt ein Quartier, in dem etwa gleich viele Menschen wohnen wie arbeiten. Es gibt genügend bezahlbaren Raum für Gewerbe, Geschäfte und Restaurants, welche sich auch an die Quartierbewohner richten , Seite 4

5 Ziele der AG Wohnen... Institutionelle Anleger, Genossenschaften und Liegenschaftenverwaltung der verpflichten sich dazu, kostengünstigen Wohnraum zu schaffen und bieten Hand zu innovativen Lösungen , Seite 5

6 Motion von Urs Rechsteiner (CVP) und Dr. Martin Mächler (EVP) vom : Wohnungsförderung in den Quartieren Seefeld und Riesbach Der Stadtrat wird beauftragt dem Gemeinderat eine kreditschaffende Weisung vorzulegen, um mit gemeinnütziger und/oder kommunaler Wohnungsförderung in den Quartieren Seefeld und Riesbach vor allem für Familien mehr Wohnraum zu schaffen. Begründung: Die Wohnpreise in den Quartieren Seefeld und Riesbach steigen seit Jahren stetig. Familien mit Kindern können sich ein Wohnen in diesem Quartier je länger desto weniger leisten und es droht ein akuter Familienmangel. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Wohnungen im Seefeld nur noch Personen leisten können, welche gut oder doppelverdienend sind. Durch gezielte Förderung von bezahlbarem Wohnraum soll dem entgegengewirkt werden , Seite 6

7 Vorgeschichte Jürg Keller, Vizedirektor Liegenschaftenverwaltung , Seite 7

8 Vorgeschichte Motion der beiden GR Urs Rechsteiner und Dr. Martin Mächler vom 17. Dez. 2008: Mehr Wohnraum für Familien im Seefeld. Der GR überwies die Motion dringlich an den Stadtrat am 10. Juni Evaluierung des Areals Hornbach durch die Verwaltung, rund 9500 m2, anschliessend Testplanung durch das Amt für Städtebau im Jahre , Seite 8

9 Vorgeschichte Entscheid im Finanzdepartement; Planung und Bau durch die Stadt als kommunale Wohnsiedlung (und nicht durch eine Baugenossenschaft). Januar 2011: Antrag des Stadtrates an den Gemeinderat für einen Projektierungskredit von Fr Genehmigung durch den Gemeinderat am 21. Dezember : Ausschreibung und Durchführung Projektwettbewerb im selektiven Verfahren, organisiert durch das städtische Amt für Hochbauten , Seite 9

10 Vorgeschichte Abschluss Wettbewerb Auswahl des Beitrages 1001 Nacht des Architekturbüros Knapkiewicz und Fickert AG. Seither Erarbeitung des Vorprojektes durch die Architekten mit einem Planer- und Projektteam , Seite 10

11 Projektpräsentation Ursula Müller, , Seite 11

12 Städtebauliche Studie 2010 Basis für Architekturwettbewerb und Planungsinstrumente , Seite 12

13 Das Projekt , Seite 13

14 Teilrevision der Bau- und Zonenordnung Änderung des Zonenplans Rechtskräftig Geplante Änderung , Seite 14

15 Privater Gestaltungsplan «Areal Hornbach» , Seite 15

16 Situation Erdgeschoss Hort (76 Plätze) KiTa (24 Plätze) Werkhof GSZ Gewerbe (6 Lokale) Wohnen (4,5 Zi.) Wohnen (2,0 Zi.) , Seite 16

17 Regelgeschoss Wohnungsspiegel (Total 122 Whg.) 2,5 Zi. Whg. (7) 3,5 Zi. Whg. (24) 4,5 Zi. Whg. (72) 5,5 Zi. Whg. (12) Cluster Whg. (2) Dachstudio (5) Gewerbe , Seite 17

18 Schnitte, Ansicht Bellerivestrasse HN 6 HS = = = HN 2 5.OG OG OG OG OG OG OG OG OG OG OG OG OG OG OG Baurstrasse Hornbachstrasse EG EG +/ EG +/ Grundwasser Mittelwasserstand ca UG UG UG Schnitte HN/S A-A Parzellengrenze Parzellengrenze Parzellengrenze Parzellengrenze Hornbachstrasse A i ht HN/S B B Ansicht HN/S B-B , Seite 18

19 Standardwohnung (4,5 Zimmer) , Seite 19

20 Visualisierungen , Seite 20

21 Provisorium Kinderhort , Seite 21

22 Terminplan Hochbau , Seite 22

23 Strassenraum Marcel Lippuner, Tiefbauamt , Seite 23

24 Strassenbauprojekte Bachöffnung Hornbach Hornbachstrasse Bellerivestrasse , Seite 24

25 , Seite 25

26 , Seite 26

27 Bachöffnung , Seite 27

28 Einlenker Baurstrasse Bushaltestelle Personenunterführung Fussgängerstreifen mit Lichtsignal , Seite 28

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat GR Nr. 2014/233 Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat vom 9. Juli 2014 Liegenschaftenverwaltung und Immobilien-Bewirtschaftung; neue kommunale Wohnsiedlung auf dem Areal Hornbach (Quartier

Mehr

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG

VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG VORPROJEKT WOHNÜBERBAUUNG UND FITNESS-CENTER LANDSTRASSE 44, 4042 TURGI / AG 1. Situation 2. Katasterplan 3. Eckdaten 4. Vorprojekt 5. Visualisierungen 6. Wohnungsspiegel 7. Flächen Fitness-Center 8. m3-inhalt

Mehr

«Im Bullingerquartier lässt sich gut wohnen»

«Im Bullingerquartier lässt sich gut wohnen» «Im Bullingerquartier lässt sich gut wohnen» Umsetzungsprogramm «Nachhaltige Quartierentwicklung», 24.6.2009, Werner Liechtenhan, Stadtentwicklung Zürich Präsidialdepartement Präsidialdepartement 2 Präsidialdepartement

Mehr

468 Zürich, Weisung des Stadtrates an den Gemeinderat

468 Zürich, Weisung des Stadtrates an den Gemeinderat GR Nr. 2009/611 Weisung des Stadtrates an den Gemeinderat 468 Zürich, 16. Dezember 2009 Liegenschaftenverwaltung, Erstellen einer kommunalen Wohnsiedlung auf dem Areal Kronenwiese, Quartier Zürich Unterstrass,

Mehr

Medienkonferenz vom 20. Mai 2015

Medienkonferenz vom 20. Mai 2015 Medienkonferenz vom 20. Mai 2015 Martin Mächler (Alt-Gemeinderat EVP): Seefeldisierung kein Ende oder doch? Karin Weyermann (Fraktionspräsidentin CVP): Vorstellung des Projekts Linda Bär (Gemeinderätin

Mehr

Power Point Präsentation. Werner Liechtenhahn & Alex Martinovits Stadtentwicklung Zürich. Workshop 1 Umbruch im Zürcher Bullingerquartier

Power Point Präsentation. Werner Liechtenhahn & Alex Martinovits Stadtentwicklung Zürich. Workshop 1 Umbruch im Zürcher Bullingerquartier Power Point Präsentation Werner Liechtenhahn & Alex Martinovits Stadtentwicklung Zürich Workshop 1 Umbruch im Zürcher Bullingerquartier Umbruch im Bullingerquartier, 27. Januar 2010, Werner Liechtenhan

Mehr

Raiffeisen News Unsere aktuellen Angebote im Januar 2014

Raiffeisen News Unsere aktuellen Angebote im Januar 2014 richten sich an Anleger, die ein richten sich an Anleger, die ein richten sich an Anleger, die ein richten sich an Anleger, die ein richten sich an Anleger, die ein richten sich an Anleger, die ein richten

Mehr

neff neumann neff neumann architekten ag dipl. architekten eth sia bsa Büroprofil Gründung Rechtsform Aktiengesellschaft (seit 2004) Firmensitz

neff neumann neff neumann architekten ag dipl. architekten eth sia bsa Büroprofil Gründung Rechtsform Aktiengesellschaft (seit 2004) Firmensitz Büroprofil Gründung Rechtsform Firmensitz Aktiengesellschaft (seit 2004) Kernstrasse 37 CH - 8004 Zürich Mitarbeiter Inhaber ca. 20 Barbara Neff Bettina Neumann Kontakt 044 248 36 00 www.neffneumann.ch

Mehr

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE KONZEPTSTUDIE ZÜRICH SCHWEIZ FEBRUAR 2011 K A L F O P O U L O S A R C H I T E K T E N S W I T Z E R L A N D Kataster/Luftbild Mst. 1:1000 Ist-Situation Einführung MFH Mutschellenstrasse Die Ecksituation

Mehr

ZÜRICH STIMMT AB 14.6.2015

ZÜRICH STIMMT AB 14.6.2015 An die Stimmberechtigten Wir laden Sie ein, die Vorlagen zu prüfen und darüber brieflich oder an der Urne abzustimmen. Zürich, 9. April 2015 Stadtrat von Zürich Corine Mauch, Stadtpräsidentin Dr. Claudia

Mehr

Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien. Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015

Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien. Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015 Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien Offenes Forum Familie Familie und Wohnen Nürnberg, 26. & 27. Februar 2015 Überblick über die städtische Förderung des gemeinnützigen Wohnens Grundsätze 24 Anforderungen

Mehr

INFO-VERANSTALTUNG 15. JANUAR 2015 SCHULANLAGE HAGEN ILLNAU

INFO-VERANSTALTUNG 15. JANUAR 2015 SCHULANLAGE HAGEN ILLNAU SCHULANLAGE HAGEN ILLNAU SCHULRAUMERWEITERUNG UND BAU EINER DREIFACHSPORTHALLE 1 Schulraumstrategie / Schulraumbedarf 2 Planungsprozess 3 Projektvorstellung 4 Projekterläuterungen Schulhaus 5 Projekterläuterungen

Mehr

GREENCITY DAS ERSTE ZERTIFIZIERTE 2000-WATT-AREAL DER SCHWEIZ

GREENCITY DAS ERSTE ZERTIFIZIERTE 2000-WATT-AREAL DER SCHWEIZ GREENCITY DAS ERSTE ZERTIFIZIERTE 2000-WATT-AREAL DER SCHWEIZ Alec von Graffenried LEITER IMMOBILIENENTWICKLUNG Bern EINE IN DER SCHWEIZ FÜHRENDE UNTERNEHMUNG IN DEN BEREICHEN IMMOBILIENENTWICKLUNG, GENERAL-

Mehr

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 Änderung der Überbauungsordnung Dorfzentrum Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 www.zentrum-muensingen.ch www.muensingen.ch Ablauf Begrüssung Änderung der Überbauungsordnung Das Projekt im Überblick Einkaufen

Mehr

BAUGENOSSENSCHAFT HALDE ZÜRICH

BAUGENOSSENSCHAFT HALDE ZÜRICH BAUGENOSSENSCHAFT HALDE ZÜRICH Ausserordentliche Generalversammlung vom Mittwoch, 24. Oktober 2012 im Seminarhotel Spirgarten in Zürich-Altstetten Die bhz plant ihre Wohnsiedlung Im Stückler durch 273

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich GR Nr. 2015/73 Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich vom 10. Juni 2015 506. Schriftliche Anfrage von Ursula Uttinger und Severin Pflüger betreffend Baugenossenschaften mit Liegenschaften der

Mehr

Bericht. des Gemeinderates an den Stadtrat. betreffend

Bericht. des Gemeinderates an den Stadtrat. betreffend 20150114 Bericht des Gemeinderates an den Stadtrat betreffend Erwerb Grundstück Biel-Grundbuchblatt Nr. 5281, im Eigentum von Herr Michael Burri in 2564 Bellmund für die Entwicklung des Schnyder-Areals

Mehr

Wright-Strasse, 8152 Opfikon. Zeitraum 2014. Wettbewerbsart Studienauftrag. Allgemeine Baugenossenschaft Zürich. Ersatzneubau Schulanlage Schauenberg

Wright-Strasse, 8152 Opfikon. Zeitraum 2014. Wettbewerbsart Studienauftrag. Allgemeine Baugenossenschaft Zürich. Ersatzneubau Schulanlage Schauenberg Werkverzeichnis 1/13 Wettbewerbe, 2014 Siedlung Glattpark Wright-Strasse, 8152 Opfikon Zeitraum 2014 3. Allgemeine Baugenossenschaft Zürich Ersatzneubau Schulanlage Schauenberg Lerchenhalde, 8046 Zürich

Mehr

Siedlung Grünmatt im Friesenberg

Siedlung Grünmatt im Friesenberg Siedlung Grünmatt im Friesenberg Ersatzneubau 3. Etappe der Familienheim-Genossenschaft Zürich Baumhaldenstrasse, Grünmattstrasse, 8055 Zürich Siedlung Grünmatt, Friesenberg-Zürich Familienheim-Genossenschaft

Mehr

Witikon 2034: Ein Altersheim für Begüterte?

Witikon 2034: Ein Altersheim für Begüterte? Witikon 2034: Ein Altersheim für Begüterte? Paulus-Akademie 23.11.2010 Stadtentwicklung Zürich Brigit Wehrli-Schindler, Direktorin Capgemini sd&m 30.10.09 Präsidialdepartement Witikon 2034-2010 - 1986

Mehr

GR Nr. 2013/178. Antrag der SK TED/DIB vom 3. September 2013

GR Nr. 2013/178. Antrag der SK TED/DIB vom 3. September 2013 GR Nr. 2013/178 Antrag der SK TED/DIB vom 3. September 2013 Weisung vom 22.05.2013: Elektrizitätswerk, zusätzlicher Raumbedarf, befristete Miete von Büroräumen und Lagerflächen, Verlängerung bestehender

Mehr

FGZ-Wohnüberbauung «Brombeeriweg»

FGZ-Wohnüberbauung «Brombeeriweg» Familienheim-Genossenschaft Zürich Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft FGZ-Wohnüberbauung «Brombeeriweg» 24. Etappe Im Jahr 2003 erstellte Wohnüberbauung am Hegianwandweg 28-36, 8045 Zürich Familienheim-Genossenschaft

Mehr

Welche Möglichkeiten haben Kanton und Gemeinden, um preisgünstigen Wohnraum zu schaffen?

Welche Möglichkeiten haben Kanton und Gemeinden, um preisgünstigen Wohnraum zu schaffen? Welche Möglichkeiten haben Kanton und Gemeinden, um preisgünstigen Wohnraum zu schaffen? Philipp Kutter Stadtpräsident Wädenswil Kantonsrat CVP, Fraktionspräsident Stadt Wädenswil Motivation eines Stadtpräsidenten

Mehr

Reglement über die Zweckerhaltung unterstützter

Reglement über die Zweckerhaltung unterstützter 841.160 Reglement über die Zweckerhaltung unterstützter Wohnungen (Zweckerhaltungsreglement) Stadtratsbeschluss vom 18. April 2007 (431) mit Änderung vom 27. Mai 2009 (690) 1 A. Allgemeines Art. 1 Geltungsbereich,

Mehr

Gemeinde Geroldswil. Eine attraktive Gemeinde mit Visionen für die Zukunft! 2. Juni 2014 1

Gemeinde Geroldswil. Eine attraktive Gemeinde mit Visionen für die Zukunft! 2. Juni 2014 1 Eine attraktive Gemeinde mit Visionen für die Zukunft! 1 Agenda Die Gemeinde in Zahlen und Fakten Investitionen - Beitrag an die Wirtschaft Zentrumsentwicklung - Attraktivität als Standortvorteil Werd

Mehr

Kanton Zürich Gemeinde Schwerzenbach PRIVATER GESTALTUNGSPLAN IM VIERI. PLANUNGSBERICHT gemäss Art. 47 RPV

Kanton Zürich Gemeinde Schwerzenbach PRIVATER GESTALTUNGSPLAN IM VIERI. PLANUNGSBERICHT gemäss Art. 47 RPV Kanton Zürich Gemeinde Schwerzenbach PRIVATER GESTALTUNGSPLAN IM VIERI PLANUNGSBERICHT gemäss Art. 47 RPV Der Grundeigentümer: Staat Zürich (Beamtenversicherungskasse) c/o Kantonale Liegenschaftenverwaltung

Mehr

GREENCITY.ZÜRICH. Das erste zertifizierte 2000-Watt-Areal der Schweiz. Energietag 06.09.2013, Bern, Kursaal Bern. Workshop Nr. 2: Die 2000-Watt-Areale

GREENCITY.ZÜRICH. Das erste zertifizierte 2000-Watt-Areal der Schweiz. Energietag 06.09.2013, Bern, Kursaal Bern. Workshop Nr. 2: Die 2000-Watt-Areale GREENCITY.ZÜRICH Das erste zertifizierte 2000-Watt-Areal der Schweiz Energietag 06.09.2013, Bern, Kursaal Bern Workshop Nr. 2: Die 2000-Watt-Areale Dr. Heinrich Gugerli Fachstelle nachhaltiges Bauen heinrich.gugerli@zuerich.ch

Mehr

Bericht und Antrag an den Einwohnerrat Aufstockung Primarschule Telli; Photovoltaikanlage

Bericht und Antrag an den Einwohnerrat Aufstockung Primarschule Telli; Photovoltaikanlage STADT AARAU Stadtrat Rathausgasse 1 5000 Aarau Tel. 062 836 05 13 Fax 062 836 06 30 kanzlei@aarau.ch Aarau, 7. April 2014 GV 2014-2017 / 25 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat Aufstockung Primarschule

Mehr

GROSSER GEMEINDERAT VORLAGE NR. 1418

GROSSER GEMEINDERAT VORLAGE NR. 1418 GROSSER GEMEINDERAT VORLAGE NR. 1418 Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems in den Bau- und Finanzabteilungen / ISO-Zertifizierung Kreditbegehren Bericht und Antrag des Stadtrates vom 17. Februar

Mehr

Bewerbung Landkauf Oberbild Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse

Bewerbung Landkauf Oberbild Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse Bewerbung Landkauf Oberbild Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse Verkauf Grundstück GB Nr. 1205, Oberbild, Gemeinde Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse Investor Credit Suisse Anlagestiftung

Mehr

Bürodokumentation November 2015 Profil

Bürodokumentation November 2015 Profil Bürodokumentation November 2015 Profil Marcel Baumgartner Architekten Seebahnstrasse 109 CH 8003 Zürich T + 41 44 450 15 45 mail@marcelbaumgartner.com www.marcelbaumgartner.com Marcel Baumgartner, dipl.

Mehr

Wohnanlage Gartenstraße 11 in Braunschweig

Wohnanlage Gartenstraße 11 in Braunschweig 6,50 m² 3,73 m² 8,08 m² Summe UG 18,31 m² Erdgeschoß Obergeschoß Dachgeschoß 61,67 m² 57,67 m² 34,64 m² Summe EG - DG Untergeschoß 18,31 m² Summe UG - DG Wohnen/Essen 23,85 m² Küche 6,96 m² Gäste/ 7,14

Mehr

Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a

Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a quartier am albertsplatz Tiefgarage Gewerbe Kuhgasse 2 Zinkenwehr 1 Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 Casimirstr. 1a 1 WOHNBAU STADT COBURG GMBH STADTENTWICKLUNGSGESELLSCHAFT COBURG GMBH ÜBERSICHTSPLAN - Quartier

Mehr

Überweisung des Stadtrates an den Gemeinderat der Stadt Zürich

Überweisung des Stadtrates an den Gemeinderat der Stadt Zürich GR Nr. 2006/77 Überweisung des Stadtrates an den Gemeinderat der Stadt Zürich 15.03.2006 Weisung 442 Erstellung gemeinnütziger Wohn- und Gewerbebauten auf dem Kalkbreiteareal, Projektierungskredit und

Mehr

Das Stadtquartier Am Hirschgarten.

Das Stadtquartier Am Hirschgarten. Die Mitte im Grünen. 1 Die Lage. Das 27 ha große Areal der aurelis Am Hirschgarten ist im Norden und Westen in den Landschaftspark Hirschgarten eingebettet und grenzt im Osten an die Friedenheimer Brücke.

Mehr

Neugestaltung Stadelhoferplatz Gleisersatz Theaterstrasse. Informationsveranstaltung vom 25.10.07

Neugestaltung Stadelhoferplatz Gleisersatz Theaterstrasse. Informationsveranstaltung vom 25.10.07 Neugestaltung Stadelhoferplatz Gleisersatz Theaterstrasse Informationsveranstaltung vom 25.10.07 Ablauf Veranstaltung Moderation Cornelia Schreier TAZ Kommunikation Begrüssung Dr. Rudolf Andres VBS Präsident

Mehr

Die Gemeindeversammlung vom 11. April 2013 beschliesst auf Antrag des Gemeinderates gestützt auf Art. 11 der Gemeindeordnung:

Die Gemeindeversammlung vom 11. April 2013 beschliesst auf Antrag des Gemeinderates gestützt auf Art. 11 der Gemeindeordnung: 1 A3.03 W2.02.2 L2.02.2 Überbauung Alterswohnungen Areal Gemeindehausplatz Investitionskredit Anpassung Umgebungsgestaltung Baurechtsvertrag mit Genossenschaft Wohnraum Wallisellen (GWW) Jährlich wiederkehrender

Mehr

Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit

Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit Weisung 34 28.03.80 Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit Antrag des Stadtrats an den Gemeinderat 1. Für den Ersatz- und Neubau von Kindergarten/Hort/Krippe

Mehr

Power Point Präsentation. Daniela Wendland Stadtentwicklung Zürich

Power Point Präsentation. Daniela Wendland Stadtentwicklung Zürich Power Point Präsentation Daniela Wendland Stadtentwicklung Zürich Workshop 4 Zürcher Langstrassenkredit: Finanzielle Unterstützung von Firmen zur Quartieraufwertung Zürcher Langstrassenkredit: Finanzielle

Mehr

SITUATION UND UMGEBUNG

SITUATION UND UMGEBUNG O ITUATIO UD UMGEBUG Die «Residenz» liegt an erhöhter Hanglage und wird durch zwei, gegen den ee ausgerichtete, Wohngebäude mit grosszügigen nwohnungen gebildet. Die Umgebung ist besonders liebevoll und

Mehr

GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN

GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN GESCHÄFTSFLÄCHEN BÜROS ORDINATIONEN Immobilienprojekt Lilienhof 1. Die Lage Stadtplatz Projekt Lilienhof Die Liegenschaft hat durch die Kombination von unterschiedlichen Aspekten eine ausgezeichnete Lage,

Mehr

INDIVIDUELLES WOHNEN IN HOFSTETTEN

INDIVIDUELLES WOHNEN IN HOFSTETTEN INDIVIDUELLES WOHNEN IN HOFSTETTEN Gerber AG Architekturbüro Immobilienverwaltung Bachgasse 2 4105 Biel-Benken 061 726 80 90 info@gerber-a.ch www.gerber-a.ch Flühstrasse 10 4114 Hofstetten Gehweg Gehweg

Mehr

Die vorbehaltlichen Geschosshöhen betragen zwischen 2,70m und 3,80m.

Die vorbehaltlichen Geschosshöhen betragen zwischen 2,70m und 3,80m. Die vorbehaltlichen Geschosshöhen betragen zwischen 2,70m und 3,80m. LÄNGSSCHNITT Gewerbe 0 Gewerbe 1 Fahrradraum Fahrradraum Wohnung 14 Wohnung 15 Wohnung 16 Wohnung 18 Wohnung 17 Wohnung 19 ERDGESCHOSS

Mehr

Christiane Feuerstein Franziska Leeb Leeb. GenerationenWohnen. Neue Neue Konzepte für für Architektur und und soziale Interaktion

Christiane Feuerstein Franziska Leeb Leeb. GenerationenWohnen. Neue Neue Konzepte für für Architektur und und soziale Interaktion Christiane Feuerstein Franziska Leeb Leeb 5 5 GenerationenWohnen Neue Neue Konzepte für für Architektur und und soziale Interaktion 18 18 Neubau Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite 5 Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite,

Mehr

Stadtrat. Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport- und Freizeitanlagen Dübendorf AG (SFD) Kreditabrechnung

Stadtrat. Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport- und Freizeitanlagen Dübendorf AG (SFD) Kreditabrechnung Stadt Dübendorf Stadtrat ANTRAG des Stadtrates vom 12. März 2015 Geschäfts-Nr. GR 42/2015 Beschluss des Gemeinderates betreffend Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport-

Mehr

Gartenstadt Winterthur - 150 Jahre Fortschritt überlebt

Gartenstadt Winterthur - 150 Jahre Fortschritt überlebt Gartenstadt Winterthur - 150 Jahre Fortschritt überlebt Generalversammlung Wohnbaugenossenschaften Winterthur alte Kaserne 9. April 2014 Stefan Gasser dipl. Architekt ETH Leiter Denkmalpflege Departement

Mehr

unverbindliche Planskizze(n)

unverbindliche Planskizze(n) Angerer Wolfgang Obj. Nr. 506 2 Zi. Whg. Universitätsstrasse 12 Top 2 Stockwerk / Top 1. OG / 2 Nutzfläche 37,21 m² / 184.895,- zzgl. Ust. Die Wohnung befindet sich im 1. Obergeschoss und unterteilt sich

Mehr

Immobilienmarkt Stadt Zürich 2012

Immobilienmarkt Stadt Zürich 2012 Institutionelle, private und gemeinnützige Eigentümer im Vergleich Tragbarkeit der Wohnungsmietpreise für Haushalte mit tiefem Einkommen Auftraggeber VZI Vereinigung Zürcher Immobilienfirmen Wengistrasse

Mehr

Kontaktadresse: GeBaWo, Gemeinsam Bauen und Wohnen, Beha Feldmaier Telefon und ,

Kontaktadresse: GeBaWo, Gemeinsam Bauen und Wohnen, Beha Feldmaier Telefon und , Keine ngaben Keine ngaben Keine ngaben Keine ngaben Gemeinschaftsraum Keller- und Fahrradräume bstell- und Lagerräume Keller- und Fahrradräume Kellerräume für + Gastzimmer Keller- 1 Lager und Fahrradräume

Mehr

Gartengeflüster Heft 62. April 2006

Gartengeflüster Heft 62. April 2006 Gartengeflüster Heft 62 April 2006 Siedlungszeitung www.gartengefluester.ch Inhaltsverzeichnis Seite 2 Vorwort...3 Grünabfälle...4 Affolterns Zukunft (Teil 1)...5 Individuelle Heizkostenabrechnung...6

Mehr

Privater Gestaltungsplan Fachmarkt Micasa Dübendorf Parzelle 14194/ 16933 mit öffentlichrechtlicher Wirkung gemäss 85 PBG

Privater Gestaltungsplan Fachmarkt Micasa Dübendorf Parzelle 14194/ 16933 mit öffentlichrechtlicher Wirkung gemäss 85 PBG Kanton Zürich Stadt Dübendorf Privater Gestaltungsplan Fachmarkt Micasa Dübendorf Parzelle 14194/ 16933 mit öffentlichrechtlicher Wirkung gemäss 85 PBG Bericht Grundeigentümerin: Migros Pfingstweidstr.

Mehr

... komfortables Wohnen bis ins hohe Alter!

... komfortables Wohnen bis ins hohe Alter! 12 familienfreundliche Eigentumswohnungen Auf der Steig 35-70376 3 x 2-Zimmer-Wohnungen mit ca. 52m2 Wohnfläche 3 x 4-Zimmer-Wohnungen mit ca. 86m2 Wohnfläche 3 x 5-Zimmer-Wohnungen mit ca. 108m2 Wohnfläche

Mehr

"Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen denn Zukunft kann man bauen."

Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen denn Zukunft kann man bauen. "Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen denn Zukunft kann man bauen." (Antoine de Saint-Exupéry) 1 Rückblick und Einführung Andrea Weber 2 Projekt "Gemeinschaftshof"

Mehr

P03. Wollankstraße. Pradelstraße. Lageplan. Grundriss 1.OG 112-GP-GR-02. Antrag auf vereinfachte Baugenehmigung ( 64 BauO Bln) Genehmigungsplanung

P03. Wollankstraße. Pradelstraße. Lageplan. Grundriss 1.OG 112-GP-GR-02. Antrag auf vereinfachte Baugenehmigung ( 64 BauO Bln) Genehmigungsplanung Legende / S bsturzsicherungshöhe ab OKF Wollankstraße 22,07 5 17,97 5 16,07 5 C 1,90 3 34,42 5 LP C 70 1,90 9,48 5 1,95 6,60 6,86 7,21 39 13,34 5 20,67 39 70 15 3 5,78 5 1,84 17,67 12,79 5,78 5 3,08 Pradelstraße

Mehr

Volksinitiative für einen Quartierrichtplan (neu Masterplanung) WEGMATTEN Abrechnung des Planungskredits

Volksinitiative für einen Quartierrichtplan (neu Masterplanung) WEGMATTEN Abrechnung des Planungskredits G E M E I N D E R AT Geschäft No. 3995A Volksinitiative für einen Quartierrichtplan (neu Masterplanung) WEGMATTEN Abrechnung des Planungskredits Bericht an den Einwohnerrat vom 30. Januar 2013 2 Inhalt

Mehr

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland CD INTERINVEST AG Telefon: 062 752 17 17 Strengelbacherstr. 2A Telefax: 062 752 17 20 CH-4800 ZOFINGEN CD@cd-interinvest.ch CD INTERINVEST AG Telefon:

Mehr

Stadt Liestal. Verkehrskonzept Liestal. DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a

Stadt Liestal. Verkehrskonzept Liestal. DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a Stadt Liestal DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a Verkehrskonzept Liestal Kurzinformation Das vorliegende, unter der Federführung des Kantons erarbeitete Verkehrskonzept entspricht weitgehend dem

Mehr

Projektwettbewerb Siedlung Stöckacker Süd

Projektwettbewerb Siedlung Stöckacker Süd Fonds für die Boden- und Wohnbaupolitik der Projektwettbewerb Siedlung Stöckacker Süd Kurzinformationen über Wettbewerbsergebnis und weiteres Vorgehen Visualisierung Südfassade Siegerprojekt 1 Wo befindet

Mehr

1 Zimmer Whg. 2. OG 42.48 m 2

1 Zimmer Whg. 2. OG 42.48 m 2 1 Whg. 2. OG 42.48 m 2 BF: 37.71 m 2 BF: 16.08 m 2 BF: 15.92 m 2 Wohnung LB 2.11 045-1_2.11 1 Whg. 2. OG 42.48 m 2 3 -Whg. 2. OG 77.93 m 2 ohnen/essen/schlafen Kellerabteil BF: 5.89 m 2 Kellerabteil BF:

Mehr

1 Zimmer Whg. 1. OG 42.48 m 2

1 Zimmer Whg. 1. OG 42.48 m 2 1 Whg. 1. OG 42.48 m 2 BF: 37.70 m 2 BF: 15.57 m 2 BF: 15.94 m Wohnung LB 1.11 045-1_1.11 1 Whg. 1. OG 42.48 m 2 3 -Whg. 1. OG 77.93 m 2 hnen/essen/schlafen Kellerabteil BF: 5.89 m 2 Kellerabteil BF: Wohnen/Essen

Mehr

Medienmitteilung 21. März 2003. Urbanes Wohnen in Opfikon: 160 Wohnungen im Glattpark

Medienmitteilung 21. März 2003. Urbanes Wohnen in Opfikon: 160 Wohnungen im Glattpark Medienmitteilung 21. März 2003 Urbanes Wohnen in Opfikon: 160 Wohnungen im Glattpark trasse 15, 8050 Zürich, Tel 01 319 11 11, Fax 01 319 11 12, www.allreal.ch Allreal-Gruppe, Eggbühls Das zwischen Stadt

Mehr

19 hochwertige Eigentumswohnungen, davon 10 Wohnungen barrierefrei. Haus Süd Ansicht Süd - Osten

19 hochwertige Eigentumswohnungen, davon 10 Wohnungen barrierefrei. Haus Süd Ansicht Süd - Osten Neubau WOhnpark Am Seebach 19 hochwertige Eigentumswohnungen, davon 10 Wohnungen barrierefrei A+ Endenergiebedarf 22,8 kwh/(m² a) B C 0 25 50 75 100 125 150 175 200 225 >250 28,9 kwh/(m² a) Primärenergiebedarf

Mehr

Neubau Mehrfamilienhaus Hirschen

Neubau Mehrfamilienhaus Hirschen Neubau Mehrfamilienhaus Hirschen Hirschenstrasse 11, 9200 Gossau Eigentumswohnungen & Gewerbe RS ITRAC AG Schlyffistrasse 37 8832 Wilen b. Wollerau 079 616 40 36 / info@rsitrac.com RS ITRAC AG 1 Übersicht

Mehr

Winterthur, 7. November 2007 GGR-Nr. 2007/103. Die Abrechnungen der Verpflichtungskredite gemäss beiliegender Aufstellung werden abgenommen.

Winterthur, 7. November 2007 GGR-Nr. 2007/103. Die Abrechnungen der Verpflichtungskredite gemäss beiliegender Aufstellung werden abgenommen. Winterthur, 7. November 2007 GGR-Nr. 2007/103 An den Grossen Gemeinderat W i n t e r t h u r Verpflichtungskredit-Abrechnungen I/2007 Antrag: Die Abrechnungen der Verpflichtungskredite gemäss beiliegender

Mehr

Die öffentliche Hand als Garant für Baukultur Wiebke Rösler, Direktorin Amt für Hochbauten Stadt Zürich

Die öffentliche Hand als Garant für Baukultur Wiebke Rösler, Direktorin Amt für Hochbauten Stadt Zürich Bauen mit Mehrwert Die öffentliche Hand als Garant für Baukultur Wiebke Rösler, Direktorin Schulen, Sportanlagen, Verwaltungsbauten, Spitäler, Heime, Kulturbauten, Wohnsiedlungen, Restaurants, Kinos Baudienstleister

Mehr

Lussi + Halter Partner AG koepflipartner. 3. Kuppelung 12.03.2013

Lussi + Halter Partner AG koepflipartner. 3. Kuppelung 12.03.2013 3. Kuppelung 12.03.2013 Entwicklung Baseltor 1 Rest. Galliker (Ende 18 Jh.) 2 Anderallmendhaus (1680) 3 Ehemalige Schmitte (vor 1800) 4 Metzgerhalle (1750) 10 7 6 5 4 5 Baselstrasse 3 (Ende 18. Jh.) 6

Mehr

neff neumann Büroprofil neff neumann architekten ag dipl. architekten eth sia bsa Gründung Rechtsform Aktiengesellschaft (seit 2004) Firmensitz

neff neumann Büroprofil neff neumann architekten ag dipl. architekten eth sia bsa Gründung Rechtsform Aktiengesellschaft (seit 2004) Firmensitz Büroprofil Gründung Rechtsform Firmensitz 1997 Aktiengesellschaft (seit 2004) Kernstrasse 37 CH - 8004 Zürich Mitarbeiter Inhaberinnen c a. 1 5 Barbara Neff, dipl. arch. ETH/SIA/BSA Bettina Neumann, dipl.

Mehr

Umnutzung eines Büro- und Gewerbegebäudes Wohnformen der Zukunft -Ein Wohnprojekt für behinderte Menschen-

Umnutzung eines Büro- und Gewerbegebäudes Wohnformen der Zukunft -Ein Wohnprojekt für behinderte Menschen- Umnutzung eines Büro- und Gewerbegebäudes Wohnformen der Zukunft -Ein Wohnprojekt für behinderte Menschen- Planung: Architekt: Jürgen Kleid Träger: Bauherrenvertreter: Max Tippmann Joanna Bator-Kowalska

Mehr

ETH Forum Wohnungsbau 2016. 14. April 2016 Referent: Peter Schmid, ABZ-Präsident

ETH Forum Wohnungsbau 2016. 14. April 2016 Referent: Peter Schmid, ABZ-Präsident ETH Forum Wohnungsbau 2016 14. April 2016 Referent: Peter Schmid, ABZ-Präsident Leitende Fragen Die Bedeutung des gemeinnützigen Wohnungsbaus für die Gesellschaft und die Volkswirtschaft. Wie kommt dieser

Mehr

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Geschäft Nr. 5 Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Bericht des Gemeinderates Die Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2000 hat dem Projekt für die Erweiterung des Gemeindesaales

Mehr

Bericht zum preisgünstigen Wohnen bei der GAG

Bericht zum preisgünstigen Wohnen bei der GAG Seite 1 Bericht zum preisgünstigen Wohnen bei der GAG Stadtrat Ludwigshafen 02.11.2015 Seite 2 Aktuelle Daten zur GAG: Stand Oktober 2015 Wohnungsbestand: 12.754 Leerstandsquote: 2,5% (gesamt) / 1,7% (vermietbar)

Mehr

122. Sitzung des Gemeinderates von Zürich

122. Sitzung des Gemeinderates von Zürich 3853-3871 122. Sitzung des Gemeinderates von Zürich 17. Dezember 2008, 17:00 Uhr bis 18:56 Uhr, im Rathaus Vorsitz: Präsidentin Fiammetta Jahreiss-Montagnani (SP) Protokollführung: Sekretärin Monika Piesbergen

Mehr

WAK Genossenschaft Wohnen Arbeit und Kultur in Elgg und Umgebung

WAK Genossenschaft Wohnen Arbeit und Kultur in Elgg und Umgebung WAK Genossenschaft Wohnen Arbeit und Kultur in Elgg und Umgebung Projektentwicklung auf einem Baurechtlich und Politisch anspruchsvollem Grundstück in einer Gemeinde ohne Wohnbau-Genossenschaftliche Tradition

Mehr

Wohnbaugenossenschaften im Knonauer Amt

Wohnbaugenossenschaften im Knonauer Amt Wohnbaugenossenschaften im Knonauer Amt Andreas Wirz, dipl. Architekt ETH Vorstand Wohnbaugenossenschaften Zürich Immobilienentwicklung & Akquisition Partner archipel Planung und Innovation GmbH Kolonie

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich GR Nr. 2014/73 Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich vom 18. Juni 2014 545. Schriftliche Anfrage von Albert Leiser und Markus Hungerbühler betreffend Vergabepraxis günstiger Wohnungen durch

Mehr

VISION WIRD REALITÄT

VISION WIRD REALITÄT VISION WIRD REALITÄT MANNHEIMS NEUES STADTQUARTIER AM HAUPTBAHNHOF 23. April 2013 FORUM "Transferwerkstatt Stadtumbau West" Dipl. Volkswirt Ottmar Schmitt Leiter Projektkoordination Glückstein-Quartier

Mehr

Fachgespräch Wohnen & Integration im Quartier am 26. Februar 2016, Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus

Fachgespräch Wohnen & Integration im Quartier am 26. Februar 2016, Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus Fachgespräch Wohnen & Integration im Quartier am 26. Februar 2016, Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus Neues Bauen Lösungsansätze in der Praxis Dipl.-Ing. Martin Müller, Innenarchitekt, Gelsenkirchen Vizepräsident

Mehr

NEUBAU STÄDTISCHE SIEDLUNG AREAL HORNBACH. Zürich-Riesbach. Projektwettbewerb im selektiven Verfahren Programmauszug

NEUBAU STÄDTISCHE SIEDLUNG AREAL HORNBACH. Zürich-Riesbach. Projektwettbewerb im selektiven Verfahren Programmauszug 01 07 2011 NEUBAU STÄDTISCHE SIEDLUNG AREAL HORNBACH Zürich-Riesbach Projektwettbewerb im selektiven Verfahren Programmauszug Impressum Herausgeberin: Stadt Zürich Amt für Hochbauten Inhalt/Redaktion:

Mehr

Bauen als nachhaltige Investition

Bauen als nachhaltige Investition Stand der Dinge Neustes Wohnen in Zürich Dr. Elmar Ledergerber Vorsteher Hochbaudepartement der Stadt Zürich 11. Februar 2002 Bauen als nachhaltige Investition Der Wohnungsbau bindet Kapital auf lange

Mehr

7.43 5 40 17 5 3.79 5 11 5 1.80 24 1.55 1.01 2.26 75 2.26 1.74 4.70 24 1.26 49. Technik 17 STG 17.5/29.6. Bad. WFL.: 8.70 m² Grundfläche: 8.

7.43 5 40 17 5 3.79 5 11 5 1.80 24 1.55 1.01 2.26 75 2.26 1.74 4.70 24 1.26 49. Technik 17 STG 17.5/29.6. Bad. WFL.: 8.70 m² Grundfläche: 8. Schnitt A_A 7.43 5 5.54 5 7.43 5 17 5 2.19 11 5 5 1.60 2.69 5 1.25 1.55 17 5 3.79 5 11 5 1.37 5 2.19 5 4.70 75 1.26 89 WFL.: 23.48 m² : 23.80 m² Technik WFL.: 23.48 m² : 23.80 m² Astellschrnk WFL.: 1.48

Mehr

Gemeinde Oberems Umbaukonzept Stall/Scheune. projekt1

Gemeinde Oberems Umbaukonzept Stall/Scheune. projekt1 Gemeinde Oberems Umbaukonzept Stall/Scheune projekt1 ziel Wohnraum für junge Leute schaffen Abwanderung verhindern Die Möglichkeit bieten, zeitgemässen und attraktiven Wohnraum zu mieten Interessantes

Mehr

NEUBAU WERKAREAL BVB-INFRASTRUKTUR. Betriebsgebäude und Grobbearbeitung 06.11.2013. Medienorientierung 7. November 2013

NEUBAU WERKAREAL BVB-INFRASTRUKTUR. Betriebsgebäude und Grobbearbeitung 06.11.2013. Medienorientierung 7. November 2013 Betriebsgebäude und Grobbearbeitung 07.11.2013 BVB Basler Verkehrs-Betriebe, 4005 Basel 1 Medienorientierung 7. November 2013 NEUBAU WERKAREAL BVB-INFRASTRUKTUR 07.11.2013 BVB Basler Verkehrs-Betriebe,

Mehr

Neues Fussballstadion Zürich. Finanzierungs- und Betriebskonzept

Neues Fussballstadion Zürich. Finanzierungs- und Betriebskonzept Neues Fussballstadion Zürich Finanzierungs- und Betriebskonzept 23. Oktober 2013 Blick ins letzte Jahrhundert Stadtentwicklung und Fussball-Geschichte Industrie-Quartier um 1900 Stadion Förrlibuck (Young

Mehr

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat GR Nr. 2014/279 Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat vom 10. September 2014 Immobilien-Bewirtschaftung und Liegenschaftenverwaltung, Büro- und Gewerbehaus Albisriederstrasse 199a (Siemens-Areal),

Mehr

Verdichtung der städtischen Wohnbevölkerung. Swiss Real Estate Institute 64. Gewerbliche Winterkonferenz Klosters 18.01.2013

Verdichtung der städtischen Wohnbevölkerung. Swiss Real Estate Institute 64. Gewerbliche Winterkonferenz Klosters 18.01.2013 Verdichtung der städtischen Wohnbevölkerung Swiss Real Estate Institute 64. Gewerbliche Winterkonferenz Klosters 18.01.2013 Seit 1981 wächst die Schweizer Wohnbevölkerung nur ausserhalb der grossen Städte

Mehr

Ab November gibt s mehr zu sehen

Ab November gibt s mehr zu sehen KlopstockstraSSe 55 70193 Stuttgart sanierung von zwei aussichtswohnungen in bevorzugter halbhöhenlage/s-west 2013/14 Bellavista Ab ovember gibt s mehr zu sehen Stuttgart ist Kessel. Und Stuttgart ist

Mehr

Ein Fitnessraum für alle!

Ein Fitnessraum für alle! Zürich, im März 2010 Ruderclub Zürich Mythenquai 87 Postfach 8027 Zürich Ein Fitnessraum für alle! Das Projekt Fitnessraum wurde bereits an der gut besuchten Informationsveranstaltung im Januar vorgestellt.

Mehr

WARUM WOHNBAUPOLITIK?

WARUM WOHNBAUPOLITIK? INHALT 1. Warum Wohnbaupolitik machen? 2. Entwicklungen der letzten Jahre 3. Situation in Chur 4. Was können wir tun? 5. Chur weiterbauen: für den Mittelstand, für Familien. 6. Schluss & Diskussion WARUM

Mehr

Projektdaten. Realisierung einer schönen Wohnbebauung mit 118 Miet-Whg, sowie Gewerbeflächen Seite Richti Arkade in Wallisellen.

Projektdaten. Realisierung einer schönen Wohnbebauung mit 118 Miet-Whg, sowie Gewerbeflächen Seite Richti Arkade in Wallisellen. diener & diener en Bauphase 2012-2014 > 3 Mio. Realisierung einer schönen Wohnbebauung mit 118 Miet-Whg, sowie Gewerbeflächen Seite Richti Arkade in Wallisellen. Asig Bauleitung b+p baurealisation ag Bünzli

Mehr

35/11 Bericht und Antrag

35/11 Bericht und Antrag Gemeinderat 35/11 Bericht und Antrag betreffend Abrechnung für den Projektierungskredit der Sanierung und Erweiterung Schulanlage Gersag Herr Präsident Sehr geehrte Damen und Herren 1 Einleitung Der Einwohnerrat

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008 Stadtparlament 9201Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008 2. Sitzung Dienstag, 1. März 2005, 17.00 bis 19.45 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz UrsKempter(CVP)

Mehr

WOHNEN AM PARK ARTHUR PICHLER. VERWERTUNGSSTUDIE NOV 2003

WOHNEN AM PARK ARTHUR PICHLER. VERWERTUNGSSTUDIE NOV 2003 Im Auftrag der Grundeigentümer wird die Verwertung des Bereiches Wohnen am Park untersucht. Die Nutzung als Multifunktionales Gebäude (Bauteil 1) in Kombination mit 5 freistehenden Wohn-Villen (Bauteil

Mehr

Stallikon plant für jetzige und kommende Generationen es stehen richtungweisende Entscheidungen über die Gemeindeinfrastruktur

Stallikon plant für jetzige und kommende Generationen es stehen richtungweisende Entscheidungen über die Gemeindeinfrastruktur Medienmitteilung des Gemeinderates vom 12. April 2012 Stallikon plant für jetzige und kommende Generationen es stehen richtungweisende Entscheidungen über die Gemeindeinfrastruktur bevor An der Gemeindeversammlung

Mehr

Wir fördern Ihre Kunden

Wir fördern Ihre Kunden Wir fördern Ihre Kunden Ulrike Reichow Abt. Wohnraumförderung/Durchleitungskredite Bremerhaven, 25. März 2014 1 Besondere Situation in Bremerhaven Ausgangssituation: ausreichend Wohnraum f. Haushalte mit

Mehr

(7 statt 9 Departemente) Information des Stadtrates von Zürich. Reorganisation Stadtverwaltung

(7 statt 9 Departemente) Information des Stadtrates von Zürich. Reorganisation Stadtverwaltung Reorganisation der Stadtverwaltung (7 statt 9 Departemente) Information des Stadtrates von Zürich Vorgeschichte, Ausgangslage 1987 Volksabstimmung: Zustimmung zur Volksinitiative für eine schlanke Stadtregierung

Mehr

Städtische Förderung von Gemeinschaftsgärten trifft auf Eigeninitiative der Stadtbevölkerung

Städtische Förderung von Gemeinschaftsgärten trifft auf Eigeninitiative der Stadtbevölkerung Städtische Förderung von Gemeinschaftsgärten trifft auf Eigeninitiative der Stadtbevölkerung Aachen, 05. November 2015 Margrith Göldi Hofbauer Gemeinschaftsgärten seit 1911 2 Aktuelle Situation der Gemeinschaftsgärten

Mehr

Studie Urbane Lebenswelten Strategien zur Entwicklung großer Siedlungen

Studie Urbane Lebenswelten Strategien zur Entwicklung großer Siedlungen IBA Berlin 2020 Studie Urbane Lebenswelten Strategien zur Entwicklung großer Siedlungen Urbane Lebenswelten Studie zur IBA 2020 Berlin 93 13 mehr als wohnen Von der Brache zum stadtquartier zürich zielsetzung

Mehr

04.12.2015. Gmbh & Co. KG, Aachen

04.12.2015. Gmbh & Co. KG, Aachen Campus Guter Hirte - Aachen Projektgesellschaft Campus db Teilgebiete: N 1. Stadthäuser 2. Geschosswohnungsbau Mitte 3. Winkelbebauung 4. Schallschutzbebauung 5. KiTa + Studentisches Lageplan 1:1000 Campus

Mehr

Eigentumswohnung in Berlin-Prenzlauer Berg

Eigentumswohnung in Berlin-Prenzlauer Berg Eigentumswohnung in Berlin-Prenzlauer Berg Ahlbecker Straße 4 10437 Berlin Prenzlauer Berg Alleinverkauf durch: Erber Immobilien Selma und Walter Beyeler GbR Schwatlostr. 11 12207 Berlin Tel. 793 45 58

Mehr